Die Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales"

Transkript

1 Die Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales Informationen zur Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem SGB II im Land Bremen - Juli SGB II Quote in den Städten Bremen und Bremerhaven sowie in Deutschland im Vergleich 28,0 27,0 26,0 25,0 24,0 23,0 22,0 21,0 20,0 19,0 18,0 17,0 16,0 Bremerhaven 15,0 Bremen 14,0 13,0 Deutschland 12,0 11,0 10,0 9,0 8,0 07/07 09/07 11/07 01/08 03/08 05/08 07/08 09/08 11/08 01/09 03/09 05/09 07/09 09/09 11/09 01/10 03/10 05/10 07/10 Die Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales Telefon: 0421 / Referat: Arbeitsmarktpolitik Grundsicherung für Arbeitsuchende Telefax: 0421 / Bahnhofsplatz Bremen

2 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkungen Übersichten SGB II-Quoten der Personen in den BG insgesamt, nach Geschlecht und Nationalität sowie nach Altersgruppen Tabelle 1: Kennziffern zur Grundsicherung nach SGB II für die Städte Bremen und Bremerhaven, in weiteren kreisfreien Städten sowie in Deutschland im Vergleich Tabelle 2: Leistungsempfänger (LE) nach SGB II in den Städten Bremen und in Bremerhaven, in weiteren Städten sowie in Deutschland im Vergleich Bedarfsgemeinschaften und ihre Mitglieder Tabelle 3: Tabelle 4 a: Tabelle 4 b: Tabelle 4 c: Tabelle 4 d: Tabelle 4 e: Struktur der Personengruppen in den Bedarfsgemeinschaften in den Städten Bremen und Bremerhaven im Vergleich Frauen, Ausländer und junge Menschen bis unter 25 Jahre in den Bedarfsgemeinschaften in den Städten Bremen und Bremerhaven, in weiteren Städten sowie in Deutschland im Vergleich Frauen, Ausländer und ältere Menschen unter den erwerbsfähigen Hilfebedürftigen (ehb) in den Städten Bremen und Bremerhaven, in weiteren Städten sowie in Deutschland im Vergleich Jüngere Menschen bis unter 25 Jahre unter den erwerbsfähigen Hilfebedürftigen (ehb) in den Städten Bremen und Bremerhaven, in weiteren Städten sowie in Deutschland im Vergleich Alleinerziehende Frauen (ehb) und Kinder bis unter 15 Jahre (nef) in den Bedarfsgemeinschaften in den Städten Bremen und Bremerhaven, in weiteren Städten sowie in Deutschland im Vergleich Frauen und Ausländer unter den nicht erwerbsfähigen Hilfebedürftigen (nef) in den Städten Bremen und Bremerhaven, in weiteren Städten sowie in Deutschland im Vergleich Geldleistungen für Bedarfsgemeinschaften Tabelle 5: Tabelle 6 a: Tabelle 6 b: Tabelle 6 c: Struktur der Geldleistungen für Bedarfsgemeinschaften und Leistungsempfänger in den Städten Bremen und Bremerhaven im Vergleich Geldleistungen an Bedarfsgemeinschaften in den Städten Bremen und Bremerhaven, in weiteren Städten sowie in Deutschland im Vergleich ALG II und Sozialgeld für Bedarfsgemeinschaften in den Städten Bremen und Bremerhaven, in weiteren Städten sowie in Deutschland im Vergleich Kosten der Unterkunft und Heizung (KdU) und Sozialversicherungsbeiträge für Bedarfsgemeinschaften (BG) in den Städten Bremen und Bremerhaven, in weiteren Städten sowie in Deutschland im Vergleich Förderung nach dem SGB II Tabelle 7 a: Tabelle 7 b: Tabelle 7 c: Tabelle 7 d: Einsatz ausgewählter Förderinstrumente im Rechtskreis SGB II im Land Bremen - Zutritte / Eintritte / Bewilligungen Einsatz ausgewählter Förderinstrumente im Rechtskreis SGB II im Land Bremen - Bestand Ausgewählte arbeitsmarktpolitische Instrumente - für Personen im Rechtskreis SGB II - Stadt Bremen Ausgewählte arbeitsmarktpolitische Instrumente - für Personen im Rechtskreis SGB II - Stadt Bremerhaven

3 Vorbemerkungen Berichtsmonat: Juli 2010 Stichtag der Erhebung: 15. Juli 2010 Stand der Revision: März 2010 SGB II - Quote: Die SGB II-Quote errechnet sich aus den Personen in Bedarfsgemeinschaften insgesamt, multipliziert mit 100 und dividiert durch die Wohnbevölkerung im Alter von 0 bis unter 65 Jahre. Quelle für die Bevölkerungsdaten: Regionaldatenbank Deutschland ( Bevölkerungsfortschreibung zum des Jahres. Die Daten werden ab September des Folgejahres eingesetzt. Die Auswahl der Vergleichsstädte zu Bremen und Bremerhaven orientiert sich an der Städteauswahl im Bericht "Die bremischen Ressorts im Städte- und Ländervergleich - Benchmarking-Bericht " Ausführliche Darstellung zur Erhebung und Bearbeitung der Statistiken siehe das "Glossar für Bedarfsgemeinschaften" der BA. Die aktuellen SGB II-Berichte sowie das Glossar sind auf der Website der Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales eingestellt.

4 SGB II-Quoten der Personen in den BG insgesamt, nach Geschlecht und Nationalität sowie nach Altersgruppen SGB II-Quote * SGB II-Quote * SGB II-Quote * SGB II-Quote ** SGB II-Quote ** SGB II-Quote ** SGB II-Quote ** Insgesamt Frauen Ausländer 0 bis unter 15 Jahre 15 bis unter 25 Jahre 25 bis unter 50 Jahre 50 bis unter 65 Jahre revidiert revidiert revidiert revidiert revidiert revidiert Jul Mrz Mrz Mrz Jul Mrz Mrz Mrz Jul Mrz Mrz Mrz Jul Mrz Mrz Mrz Jul Mrz Mrz Mrz Jul Mrz Mrz Mrz Jul Mrz Mrz Mrz Hamburg 13,5 14,0 13,6 14,3 13,6 14,0 13,8 14,5 23,4 24,4 22,5 23,5 22,5 23,4 23,0 24,3 13,3 13,8 13,5 14,2 11,3 11,9 11,5 12,3 11,8 12,0 11,7 11,6 Bremen 17,1 17,5 16,8 17,3 17,2 17,6 17,0 17,5 29,5 30,5 28,9 29,5 28,6 29,6 28,3 29,6 15,9 16,4 15,7 15,9 16,1 16,6 15,8 16,4 12,0 12,1 11,6 11,4 Düsseldorf 13,3 13,7 13,2 13,8 13,1 13,5 13,2 13,7 21,7 22,4 21,5 22,2 21,3 22,1 21,8 22,8 13,2 13,7 13,2 13,8 11,4 11,7 11,1 11,7 12,3 12,5 12,1 12,0 Duisburg 18,1 18,7 18,0 18,6 18,5 19,1 18,6 19,2 26,4 27,6 26,8 27,6 28,4 29,3 27,8 28,5 17,8 18,7 18,3 19,0 17,4 18,0 17,0 17,6 12,1 12,3 12,3 12,5 Essen 18,0 18,4 17,8 18,0 18,0 18,4 17,9 18,0 32,0 32,8 31,6 31,6 30,0 30,7 29,5 29,6 18,2 18,8 18,4 18,7 16,7 17,2 16,6 16,8 12,3 12,3 12,0 11,8 Köln 14,1 14,6 14,1 14,8 14,0 14,4 14,1 14,7 27,6 28,5 26,7 27,8 23,4 24,3 23,8 24,4 12,6 12,8 12,5 13,3 12,4 12,9 12,3 13,2 12,3 12,4 12,0 12,1 Dortmund 17,5 18,0 17,2 18,1 17,8 18,2 17,6 18,5 26,6 27,4 26,2 27,8 27,4 28,2 27,3 28,4 16,7 17,2 16,6 17,3 16,6 17,2 16,2 17,2 12,6 12,6 12,1 12,7 Frankfurt 12,6 13,2 12,9 13,4 12,5 13,1 12,8 13,4 21,3 22,5 21,5 21,9 22,7 23,8 23,2 24,2 12,6 13,2 13,1 13,6 10,7 11,3 10,9 11,5 9,8 10,1 10,0 9,9 Stuttgart 8,4 8,8 8,3 8,6 8,7 9,1 8,6 8,9 13,8 14,6 13,7 13,9 14,6 15,4 14,8 15,4 7,7 8,0 7,6 7,8 7,1 7,5 7,0 7,2 7,6 7,8 7,3 7,3 München 6,7 7,1 6,7 6,8 6,8 7,2 6,8 7,0 10,8 11,5 10,3 10,5 12,0 12,8 12,1 12,4 5,4 5,8 5,4 5,5 5,5 5,9 5,5 5,7 6,6 6,8 6,5 6,5 Berlin 20,9 21,6 21,3 21,8 20,5 21,1 20,9 21,5 30,9 32,0 31,7 32,4 35,0 36,4 36,3 37,5 20,7 21,6 21,6 22,2 19,2 19,9 19,8 20,4 15,4 15,5 14,9 14,7 Leipzig 19,7 20,4 20,6 21,5 19,6 20,2 20,5 21,5 23,5 24,4 24,9 25,5 32,6 33,9 35,2 38,0 17,2 18,3 18,9 19,9 18,4 19,1 19,4 20,5 16,2 16,3 15,9 15,6 Wolfsburg 9,5 9,8 9,9 10,4 9,9 10,1 10,3 10,7 13,0 13,5 14,0 14,9 16,5 17,1 16,9 17,8 9,6 10,0 10,5 11,1 8,8 9,1 9,4 9,9 6,0 6,1 5,8 5,7 Oldenburg 13,5 14,2 13,7 14,0 13,5 14,1 13,8 14,2 28,1 29,8 27,8 27,8 21,9 23,2 21,9 22,9 13,3 14,1 13,6 13,6 12,2 13,0 12,7 13,1 10,1 10,2 9,6 9,6 Osnabrück 12,7 13,2 12,6 12,3 12,9 13,3 12,8 12,6 32,0 33,3 32,1 31,9 22,6 23,4 22,7 22,4 11,0 11,6 11,2 10,8 11,4 12,0 11,3 10,9 9,6 9,6 9,1 9,0 Wilhelmshaven 18,5 19,3 18,5 17,6 19,4 20,1 19,3 18,4 29,9 31,1 30,5 32,6 31,4 32,4 30,5 22,7 17,3 18,2 18,2 17,4 17,8 18,8 17,8 18,8 12,8 12,9 12,4 12,3 Bremerhaven 23,0 23,7 23,4 25,4 23,6 24,3 24,1 25,9 25,2 26,4 26,2 29,0 36,2 37,6 36,9 40,5 22,0 23,3 23,3 25,0 22,8 23,3 22,9 25,1 15,3 15,3 15,1 15,5 Bottrop 12,4 13,1 12,2 12,8 12,5 13,1 12,4 13,1 25,5 27,0 24,5 25,5 19,8 20,9 18,7 20,1 13,0 13,8 13,4 13,4 12,1 12,8 11,8 12,4 7,9 7,8 7,6 7,8 Darmstadt 3,4 4,1 3,8 4,3 11,3 11,8 11,7 12,1 21,9 23,1 22,4 23,1 20,0 20,6 20,5 21,7 9,6 10,1 10,3 10,7 9,4 10,0 9,5 10,2 7,4 7,9 8,2 8,2 Offenbach 18,9 19,9 19,5 20,0 20,1 20,9 20,6 21,0 29,7 31,2 30,9 32,2 33,7 34,9 34,5 34,8 18,3 19,7 19,3 19,6 16,4 17,4 16,9 17,8 12,6 13,0 12,8 12,8 Heilbronn 8,9 9,8 8,9 9,5 9,4 10,2 9,6 10,2 14,8 16,8 15,3 16,5 14,7 16,0 14,6 15,9 7,8 8,8 8,2 8,6 7,9 8,9 7,7 8,3 7,2 7,4 7,2 7,3 Regensburg 8,4 9,3 9,0 9,3 8,7 9,5 9,2 9,7 14,4 16,6 15,5 17,1 14,3 15,6 15,3 16,5 6,5 7,4 7,2 7,5 7,2 8,1 7,7 8,1 8,6 9,0 8,6 8,5 Rostock 19,0 19,9 19,8 21,1 19,2 20,0 20,1 21,3 29,6 30,9 32,2 35,0 32,8 34,0 34,8 38,7 14,8 16,2 16,1 17,5 18,3 19,4 19,4 21,0 16,1 16,1 15,6 15,5 Gera 18,4 19,4 18,9 19,9 18,8 19,7 19,5 20,6 34,5 38,4 36,8 41,8 31,6 33,1 33,3 36,4 18,4 19,3 18,6 19,1 18,2 19,6 19,1 20,1 13,1 13,5 13,0 13,3 Deutschland 10,0 10,6 10,3 10,8 10,2 10,7 10,5 11,0 18,5 19,4 18,5 19,2 15,1 16,0 15,5 16,4 9,6 10,2 10,1 10,7 9,4 10,0 9,6 10,1 7,8 7,9 7,8 7,9 Westdeutschland 8,5 8,9 8,6 8,9 8,7 9,1 8,8 9,2 17,5 18,5 17,4 18,1 13,0 13,7 13,1 13,8 8,3 8,8 8,5 8,9 7,9 8,4 7,9 8,2 6,4 6,5 6,3 6,4 Ostdeutschland 16,3 17,2 17,2 18,2 16,5 17,3 17,4 18,4 26,1 27,1 27,3 28,0 26,2 27,5 28,0 30,4 15,0 16,1 16,1 17,2 15,6 16,6 16,6 17,7 12,9 13,2 13,1 13,2 Quelle: "Bedarfsgemeinschaften und deren Mitglieder" - Vorläufige Daten sowie revidierte Daten nach einer Wartezeit von 3 Monaten * Die SGB II-Quote errechnet sich aus den Personen (Alle, Frauen, Ausländer) in BG insgesamt, multipliziert mit 100 und dividiert durch die entsprechende Bevölkerung (Alle, Frauen, Ausländer) im Alter von 0 bis unter 65 Jahre. ** Die SGB II-Quote errechnet sich aus den Personen in BG insgesamt nach Altersgruppen, multipliziert mit 100 und dividiert durch die Bevölkerung insgesamt in den entsprechenden Altersgruppen. revidiert

5 Tabelle 1: Kennziffern zur Grundsicherung nach SGB II für die Städte Bremen und Bremerhaven, in weiteren kreisfreien Städte sowie Deutschland im Vergleich Bedarfsgemeinschaften Personen pro BG Geldleistung pro Leistungsempfänger Geldleistung pro Einwohner * aktuelle Monatszahlen revidierte Monatszahlen aktuell revidiert aktuelle Monatszahlen revidierte Monatszahlen aktuelle Monatszahlen revidierte Monatszahlen Ver Ver Ver Ver Ver Ver- Jul Jun änd. Mrz Mrz änd. Jul Jun Mrz Mrz Jul Jun änd. Mrz Mrz änd. Jul Jun änd. Mrz Mrz änd. in % in % in % in % in % in % Hamburg , ,7 1,83 1,83 1,83 1,84 488,43 489,97-0,3 500,25 497,46 + 0,6 53,34 53,74-0,7 56,70 55,20 + 2,7 Bremen , ,9 1,85 1,85 1,85 1,87 470,91 471,98-0,2 479,94 473,19 + 1,4 63,27 63,91-1,0 66,32 62,82 + 5,6 Düsseldorf , ,0 1,82 1,82 1,83 1,84 507,89 508, ,07 506,09 + 2,2 54,33 54,47-0,3 56,89 53,77 + 5,8 Duisburg , ,5 1,96 1,96 1,97 1,97 452,56 452, ,22 452,64 + 1,2 64,34 64,76-0,6 67,31 64,10 + 5,0 Essen , ,9 1,96 1,96 1,96 1,96 475,61 476,49-0,2 486,40 484,70 + 0,4 66,47 66,72-0,4 69,65 67,31 + 3,5 Köln , ,5 1,89 1,89 1,89 1,91 500,30 499,65 + 0,1 507,22 495,86 + 2,3 57,81 58,04-0,4 60,48 57,24 + 5,7 Dortmund , ,6 1,92 1,92 1,93 1,96 475,17 474,58 + 0,1 485,02 472,70 + 2,6 65,71 65,82-0,2 68,93 64,38 + 7,1 Frankfurt , ,5 1,89 1,90 1,90 1,92 486,74 486,23 + 0,1 498,44 491,14 + 1,5 50,70 50,95-0,5 54,60 52,34 + 4,3 Stuttgart , ,4 1,85 1,86 1,86 1,88 494,43 492,48 + 0,4 506,56 490,44 + 3,3 33,84 34,04-0,6 36,29 33,22 + 9,2 München , ,2 1,78 1,78 1,79 1,78 526,49 527,09-0,1 545,40 538,53 + 1,3 28,97 29,21-0,8 31,90 29,60 + 7,8 Berlin , ,7 1,79 1,79 1,80 1,81 480,96 482,70-0,4 493,32 487,89 + 1,1 81,53 82,33-1,0 86,39 84,91 + 1,7 Leipzig , ,6 1,68 1,68 1,69 1,70 453,28 454,49-0,3 457,48 457,12 + 0,1 69,20 69,83-0,9 72,39 73,32-1,3 Wolfsburg , ,99 1,99 1,99 2,01 407,73 432,62-5,8 439,22 434,29 + 1,1 29,63 31,90-7,1 32,88 32,99-0,3 Oldenburg , ,9 1,79 1,80 1,81 1,80 463,39 461,58 + 0,4 474,93 474, ,91 51,16-0,5 54,97 53,09 + 3,5 Osnabrück , ,8 1,85 1,86 1,86 1,90 436,85 436,52 + 0,1 450,44 440,09 + 2,4 44,48 44,79-0,7 47,54 44,40 + 7,1 Wilhelmshaven , ,2 1,84 1,84 1,86 1,88 450,38 452,60-0,5 457,46 455,41 + 0,5 63,18 62,95 + 0,4 66,78 64,03 + 4,3 Bremerhaven , ,2 1,88 1,89 1,90 1,92 446,45 445,92 + 0,1 455,20 457,30-0,5 80,24 80,87-0,8 84,28 83,86 + 0,5 Bottrop , ,3 1,98 1,99 2,00 2,00 446,13 446,78-0,1 454,42 451,29 + 0,7 43,94 44,61-1,5 47,00 43,58 + 7,8 Darmstadt , ,8 2,04 2,03 2,02 2,02 438,16 444,00-1,3 455,64 449,56 + 1,4 38,39 39,22-2,1 42,03 40,85 + 2,9 Offenbach , ,9 2,18 2,17 2,17 2,18 410,81 412,33-0,4 422,33 410,91 + 2,8 64,18 64,70-0,8 69,21 66,05 + 4,8 Heilbronn , ,4 1,97 1,96 2,00 2,01 #WERT! #WERT! ###### #WERT! #WERT! ###### #WERT! #WERT! ###### #WERT! #WERT! ###### Regensburg , ,5 1,72 1,72 1,72 1,74 481,78 480,35 + 0,3 492,28 483,27 + 1,9 32,82 33,86-3,1 37,05 35,07 + 5,6 Rostock , ,3 1,64 1,63 1,64 1,66 477,33 480,17-0,6 480,06 479, ,00 70,74-1,0 73,68 73,67 0 Gera ,1 1,65 1,66 1,66 1,69 444,15 443,40 + 0,2 442,16 435,46 + 1,5 61,19 61,23-0,1 64,36 62,33 + 3,3 Deutschland , ,1 1,87 1,87 1,88 1,90 446,02 446,83-0,2 452,72 445,68 + 1,6 35,56 36,02-1,3 38,05 36,55 + 4,1 Quelle: "Bedarfsgemeinschaften und deren Mitglieder" + "Geldleistungen für Bedarfsgemeinschaften - Vorläufige Daten sowie revidierte Daten nach einer Wartezeit von 3 Monaten. * Die Geldleistung pro Einwohner errechnet sich aus den Gesamtausgaben zur Grundsicherung nach dem SGB II, dividiert durch die Wohnbevölkerung (siehe Vorbemerkungen).

6 Tabelle 2: Leistungsempfänger (LE) nach SGB II in den Städten Bremen und Bremerhaven, in weiteren Städten sowie in Deutschland im Vergleich nichterwerbsfähige Hilfebdürftige (nef) erwerbsfähige Hilfebedürftige (ehb) darunter (ehb): arbeitslose erwerbsfähige Hilfebedürftige vorl. Monatszahlen revidierte Monatszahlen vorl. Monatszahlen revidierte Monatszahlen 2010 Anteil Ver Ver Anteil Ver Ver Anteil 2009 Ver- Jul an LE änd. Mrz Mrz änd. Jul an LE änd. Mrz Mrz änd. Mrz an ehb Mrz änd. Veränderung zum Vorjahresmonat in % in % in % in % in % in % in % in % in % Hamburg ,5-0, , ,5-0, , , ,8 Bremen ,8-0, , ,2-0, , , ,7 Düsseldorf ,8-0, , ,2-0, , , ,9 Duisburg ,1-0, , ,9-0, , , ,6 Essen , , ,0-0, , , ,2 Köln ,5-0, , ,5-0, , , ,3 Dortmund ,0-0, , ,0-0, , , ,8 Frankfurt ,5-0, , ,5-0, , , ,5 Stuttgart ,0-0, , ,0-1, , , ,3 München ,2-0, , ,8-0, , , ,7 Berlin ,0-0, , ,0-0, , , ,4 Leipzig ,2-0, , ,8-0, , , ,4 Wolfsburg ,1-1, , ,9-1, , , ,7 Oldenburg ,5-1, , ,5-0, , , ,2 Osnabrück ,1-0, , ,9-0, , , ,4 Wilhelmshaven ,1 + 1, , ,9 + 0, , , ,0 Bremerhaven ,5-1, , ,5-0, , , ,4 Bottrop ,6-1, , ,4-1, , , ,7 Darmstadt ,2-0, , ,8-1, , , ,7 Offenbach ,9 + 0, , ,1-1, , , ,9 Heilbronn ,6 + 0, , ,4-1, , , ,6 Regensburg ,2-2, , ,8-3, , , ,6 Rostock ,4 + 0, , ,6-0, , , ,2 Gera ,2-0, , ,8-0, , , ,2 Deutschland ,0-1, , ,0-1, , , ,5 Westdeutschland ,5-1, , ,5-1, , , ,1 Ostdeutschland ,8-0, , ,2-1, , , ,2 Quelle: "Aktueller Report für Kreise und kreisfreie Städte" "Sanktionen - Daten mit einer Wartezeit von 3 Monaten"

7 Tabelle 3: Struktur der Personengruppen in den Bedarfsgemeinschaften in den Städten Bremen und Bremerhaven im Vergleich Stadt Bremen Stadt Bremerhaven vorläufige Monatszahlen revidierte Monatszahlen vorläufige Monatszahlen revidierte Monatszahlen Ver Ver Ver Ver- Jul Jun änd. Mrz Mrz änd. Jul Jun änd. Mrz Mrz änd. in % in % in % in % Bedarfsgemeinschaften , ,9 Bedarfsgemeinschaften , ,2 Personen pro BG 1,85 1,85 1,85 1,87 Personen pro BG 1,88 1,89 1,90 1,92 Personen in BG , ,0 Personen in BG , ,3 dar.: 50,0% Frauen , ,2 dar.: 49,6% Frauen , ,6 26,2% Ausländer , ,3 13,8% Ausländer , ,2 40,1% bis unter 25 Jahre , ,8 41,6% bis unter 25 Jahre , ,6 59,9% 25 bis unter 65 Jahre , ,2 58,4% 25 bis unter 65 Jahre , ,9 dav.: 72,2% erwerbsfähige Hilfebedürftige , ,3 dav.: 72,5% erwerbsfähige Hilfebedürftige , ,2 dar.: 50,4% Frauen , ,2 dar.: 50,0% Frauen , ,9 dar.: 28,2% Ausländer , ,6 dar.: 15,6% Ausländer , ,7 dar.: 51,5% Frauen , ,0 dar.: 50,2% Frauen , ,4 dar.: 17,9% bis unter 25 Jahre , ,9 dar.: 20,4% bis unter 25 Jahre , ,7 dar.: 53,0% Frauen , ,2 dar.: 52,6% Frauen , ,6 dar.: 9,2% 50 bis unter 55 Jahre , ,3 dar.: 9,7% 50 bis unter 55 Jahre , ,7 dar.: 47,6% Frauen , ,1 dar.: 48,1% Frauen , dar.: 13,8% 55 Jahre und älter , ,2 dar.: 13,4% 55 Jahre und älter , ,5 dar.: 47,3% Frauen , ,9 dar.: 46,0% Frauen , ,9 dar.: 13,5% Alleinerziehende , ,4 dar.: 13,5% Alleinerziehende , ,9 dar.: 94,7% Frauen , ,7 dar.: 94,8% Frauen , ,1 9,3% U , ,0 13,9% U , dar.: 98,6% Frauen , ,4 dar.: 100,0% Frauen , ,7 dav.: 27,8% nicht erwerbsfäh. Hilfebedürftige , ,2 dav.: 27,5% nicht erwerbsfäh. Hilfebedürftige , ,3 dar.: 48,8% Frauen , ,2 dar.: 48,7% Frauen , ,4 dar.: 21,1% Ausländer , ,2 dar.: 9,0% Ausländer , ,1 dar.: 48,1% Frauen , ,1 dar.: 47,2% Frauen , ,2 dar.: 95,2% bis unter 15 Jahre , ,4 dar.: 96,5% bis unter 15 Jahre , ,1 dar.: 4,8% über 15 Jahre , ,1 dar.: 3,5% über 15 Jahre , ,8 Quelle: "Bedarfsgemeinschaften und deren Mitglieder" - Vorläufige Daten sowie revidierte Daten nach einer Wartezeit von 3 Monaten.

8 Tabelle 4 a: Frauen, Ausländer und junge Menschen bis unter 25 Jahre in den Bedarfsgemeinschaften in den Städten Bremen und Bremerhaven, in weiteren Städten sowie in Deutschland im Vergleich Pers. dar.: Frauen dar.: Ausländer dar.: junge Menschen bis unter 25 Jahre in BG vorläufige Monatszahlen revidierte Monatszahlen vorläufige Monatszahlen revidierte Monatszahlen vorläufige Monatszahlen revidierte Monatszahlen Ver Ver- Anteil Ver Ver- Anteil Ver Ver- Jul Jul Jun änd. Mrz Mrz änd. insges. Jul Jun änd. Mrz Mrz änd. insges. Jul Jun änd. Mrz Mrz änd. in % in % in % in % in % in % in % in % Hamburg , ,4 27, , ,8 39, , ,7 Bremen , ,2 26, , ,3 40, , ,8 Düsseldorf , ,1 33, , ,6 36, , ,9 Duisburg , ,8 27, , ,2 41, , ,9 Essen , ,3 25, , ,7 41, , ,3 Köln , ,0 35, , ,3 38, , ,5 Dortmund , ,0 27, , ,8 40, , ,4 Frankfurt , ,4 38, , ,0 40, , ,2 Stuttgart , ,3 41, , ,9 38, , ,6 München , ,0 42, , ,4 37, , ,2 Berlin , ,8 23, , ,2 38, , ,3 Leipzig , ,0 9, , ,2 35, , ,0 Wolfsburg , ,5 18, , ,3 43, , ,4 Oldenburg , ,8 17, , ,0 40, , ,0 Osnabrück , ,6 23, , ,6 40, , ,4 Wilhelmshaven , ,8 10, , ,1 40, , ,4 Bremerhaven , ,6 13, , ,2 41, , ,6 Bottrop , ,3 21, , ,3 42, , ,5 Darmstadt , ,6 34, , ,5 42, ,7 Offenbach , ,7 44, , ,2 44, , ,1 Heilbronn , ,2 37, , ,0 41, , ,6 Regensburg , ,5 21, , ,5 36, , ,0 Rostock , ,7 7, , ,0 35, , ,2 Gera , ,6 3, , ,6 35, , ,0 Deutschland , ,3 18, , ,5 39, , ,2 Westdeutschland , ,9 22, , ,1 41, , ,9 Ostdeutschland , ,1 9, , ,5 35, , ,6 Quelle: "Bedarfsgemeinschaften und deren Mitglieder" - Vorläufige Daten sowie revidierte Daten nach einer Wartezeit von 3 Monaten.

9 Tabelle 4 b: Frauen, Ausländer und ältere Menschen unter den erwerbsfähigen Hilfebedürftigen (ehb) in den Städten Bremen und Bremerhaven, in weiteren Städten sowie in Deutschland im Vergleich ehb dar.: Frauen dar.: Ausländer dar.: ältere Menschen 50 bis unter 65 Jahre vorl. Monatszahlen revidierte Monatszahlen vorl. Monatszahlen revidierte Monatszahlen vorl. Monatszahlen revidierte Monatszahlen 2010 Anteil Ver Ver- Anteil Ver Ver- Anteil Ver Ver- Jul ehb Jul Jun änd. Mrz Mrz änd. ehb Jul Jun änd. Mrz Mrz änd. ehb Jul Jun änd. Mrz Mrz änd. in % in % in % in % in % in % in % in % in % Hamburg , , ,4 30, , ,6 25, , ,8 Bremen , , ,2 28, , ,6 23, , ,4 Düsseldorf , , ,6 36, , ,1 27, , ,0 Duisburg , , ,8 29, , ,9 22, , ,5 Essen , , ,9 26, , ,3 23, , ,0 Köln , , ,6 37, , ,5 25, , ,4 Dortmund , , ,2 29, , ,9 23, , ,5 Frankfurt , , ,9 43, , ,1 24, , ,1 Stuttgart , , ,7 43, , ,6 26, , ,7 München , , ,6 45, , ,7 28, , ,3 Berlin , , ,5 25, , ,6 22, , ,3 Leipzig , , ,6 10, , ,7 24, , ,1 Wolfsburg , , ,3 21, , ,5 22, , ,7 Oldenburg , , ,8 18, , ,3 22, , ,8 Osnabrück , , ,8 25, , ,3 22, , ,6 Wilhelmshaven , , ,9 11, , ,1 24, , ,9 Bremerhaven , , ,9 15, , ,7 23, , ,7 Bottrop , , ,7 22, , ,8 22, , ,0 Darmstadt , , ,6 38, , ,9 22, , ,6 Offenbach , , ,4 50, , ,8 22, , ,5 Heilbronn , , ,9 40, , ,5 25, , ,7 Regensburg , , ,6 23, , ,6 28, , ,1 Rostock , , ,0 8, , ,3 26, , ,5 Gera , , ,2 3, , ,5 27, , ,7 Deutschland , , ,0 19, , ,9 25, , ,2 Westdeutschl , , ,9 24, , ,6 24, , ,3 Ostdeutschland , , ,8 10, , ,6 27, , ,3 Quelle: "Aktueller Report für Kreise und kreisfreie Städte" "Bedarfsgemeinschaften und deren Mitglieder" - Vorläufige sowie revidierte Daten nach einer Wartezeit von 3 Monaten

10 Tabelle 4 c: Jüngere Menschen bis unter 25 Jahre unter den erwerbsfähigen Hilfebedürftigen (ehb) in den Städten Bremen und Bremerhaven, in weiteren Städten sowie in Deutschland im Vergleich ehb dar.: jüngere Menschen bis unter 25 Jahre dar.(u25): Frauen bis unter 25 Jahre dar.(u25): arbeitslose erwerbsfähige Hilfebedürftige 15 bis unter 25 Jahre vorl. Monatszahlen revidierte Monatszahlen vorl. Monatszahlen revidierte Monatszahlen 2010 Anteil 2010 Ver Ver- Anteil 2010 Ver Ver Anteil 2009 Ver- Jul ehb Jul änd. Mrz Mrz änd. insg. Jul änd. Mrz Mrz änd. Mrz U25 Mrz änd. Veränderung zum Vorjahresmonat in % in % in % in % in % in % in % in % in % Hamburg , , ,4 52, , , ,4 Bremen , , ,9 53, , , , ,5 Düsseldorf , , ,7 53, , , , ,7 Duisburg , , ,0 53, , , , ,4 Essen , ,8 53, , , , ,6 Köln , , ,6 53, , , , ,1 Dortmund , , ,8 52, , , , ,4 Frankfurt , , ,0 51, , , , ,0 Stuttgart , , ,4 52, , , , ,6 München , , ,9 55, , , ,9 Berlin , , ,4 51, , , , ,7 Leipzig , , ,0 51, , , , ,1 Wolfsburg , , ,8 55, , , ,9 Oldenburg , , ,6 55, , , , ,4 Osnabrück , , ,6 54, , , , ,1 Wilhelmshaven , , ,1 51, , , , ,0 Bremerhaven , , ,7 52, , , , ,4 Bottrop , , ,7 51, , , , ,2 Darmstadt , , ,8 55, , , , ,8 Offenbach , , ,4 55, , , , ,0 Heilbronn , , ,8 56, , , , ,8 Regensburg , , ,5 56, , , , ,0 Rostock , , ,5 51, , , , ,6 Gera , , ,2 53, , , , ,8 Deutschland , , ,2 53, , , , ,4 Westdeutschl , , ,2 53, , , , ,1 Ostdeutschland , , ,0 52, , , , ,2 Quelle: "Bedarfsgemeinschaften und deren Mitglieder" - Vorläufige sowie revidierte Daten nach einer Wartezeit von 3 Monaten "Sanktionen - Daten mit einer Wartezeit von 3 Monaten"

11 Tabelle 4 d: Alleinerziehende Frauen (ehb) und Kinder bis unter 15 Jahre (nef) in den Bedarfsgemeinschaften in den Städten Bremen und Bremerhaven, in weiteren Städten sowie in Deutschland im Vergleich ehb Frauen dar.: Alleinerziehende Frauen Kinder vorläufige Monatszahlen revidierte Monatszahlen revidierte Monatszahlen vorläufige Monatszahlen 2010 Anteil Ver Ver Ver Ver- Jul Frauen Jul Jun änd. Mrz Mrz änd. Jul Jun änd. Mrz Mrz änd. in % in % in % in % in % Hamburg , , , , ,8 Bremen , , , , ,4 Düsseldorf , , , , ,1 Duisburg , , , , ,0 Essen , , , , ,5 Köln , , , , ,3 Dortmund , , , ,9 Frankfurt , , , , ,9 Stuttgart , , , , ,3 München , , , , ,7 Berlin , , , , ,3 Leipzig , , , , ,9 Wolfsburg , , , , ,1 Oldenburg , , , , ,2 Osnabrück , , , , ,2 Wilhelmshaven , , , , ,4 Bremerhaven , , , , ,1 Bottrop , , , , ,8 Darmstadt , , , , ,9 Offenbach , , , , ,6 Heilbronn , , , , ,0 Regensburg , , , , ,8 Rostock , , , , ,0 Gera , , , ,4 Deutschland , , , , ,9 Westdeutschland , , , , ,8 Ostdeutschland , , , , ,1 Quelle: und deren Mitglieder" - Vorläufige sowie revidierte Daten nach einer Wartezeit von 3 Monaten Veränderung gegenüber dem Vorjahresmonat in %

12 Tabelle 4 e: Frauen und Ausländer unter den nicht erwerbsfähigen Hilfebedürftigen (nef) in den Städten Bremen und Bremerhaven, in weiteren Städten sowie in Deutschland im Vergleich nef dar.: Frauen Ausländer vorläufige Monatszahlen revidierte Monatszahlen vorläufige Monatszahlen revidierte Monatszahlen Anteil 2010 Ver Ver- Anteil Ver Ver- Jul Jul an nef Jun änd. Mrz Mrz änd. an nef Jul Jun änd. Mrz Mrz änd. in % in % in % in % in % in % Hamburg , , ,4 19, , ,3 Bremen , , ,2 21, , ,2 Düsseldorf , , ,6 25, , ,0 Duisburg , , ,7 21, , ,1 Essen , , ,7 21, , ,4 Köln , , ,8 29, , ,4 Dortmund , , ,7 22, , ,7 Frankfurt , , ,7 27, , ,3 Stuttgart , , ,2 34, , ,6 München , , ,9 36, , ,5 Berlin , , ,6 17, , ,8 Leipzig , , ,8 6, , ,9 Wolfsburg , , ,9 14, , ,9 Oldenburg , , ,5 15, , ,0 Osnabrück , , ,0 15, , ,8 Wilhelmshaven , , ,8 7, , Bremerhaven , , ,4 9, , ,1 Bottrop , , ,5 20, , ,1 Darmstadt , , ,2 27, , ,5 Offenbach , , ,3 33, , ,3 Heilbronn , , ,3 30, , ,8 Regensburg , , ,3 15, , ,7 Rostock , , ,3 5, , ,6 Gera , , ,6 2, , ,3 Deutschland , , ,1 15, , ,1 Westdeutschland , , ,8 18, , ,6 Ostdeutschland , , ,1 7, , ,1 Quelle: "Bedarfsgemeinschaften und deren Mitglieder" - Vorläufige Daten sowie revidierte Daten nach einer Wartezeit von 3 Monaten Veränderung gegenüber dem Vorjahresmonat in %

13 Tabelle 5: Struktur der Geldleistungen für Bedarfsgemeinschaften und Leistungsempfänger in den Städten Bremen und Bremerhaven im Vergleich Stadt Bremen Stadt Bremerhaven vorläufige Monatszahlen revidierte Monatszahlen vorläufige Monatszahlen revidierte Monatszahlen 2010 Veränderung Veränderung zum 2010 Veränderung Veränderung zum Jul zum Vormonat Mrz Mrz Vorjahresmonat Jul zum Vormonat Mrz Mrz Vorjahresmonat absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % Bedarfsgemeinschaften , ,9 Bedarfsgemeinschaften , ,2 Personen pro BG 1,85 0 1,85 1,87-0,02 Personen pro BG 1,88-0,01 1,90 1,92-0,02 Personen in Bedarfsgemeinschaften , ,0 Personen in Bedarfsgemeinschaften , ,3 dav.: 72,2% erwerbsf. Hilfebed , ,3 dav.: 72,5% erwerbsf. Hilfebed , ,2 27,8% nicht erwerbsf. Hilfeb , ,2 27,5% nicht erwerbsf. Hilfeb , ,3 Geldleistungen für BG insgesamt , ,5 Geldleistungen für BG insgesamt , ,2 pro Bedarfsgemeinschaft 869,24-4,11-0,5 889,44 884,00 + 5,44 + 0,6 pro Bedarfsgemeinschaft 840,23-2,89-0,3 864,87 876,71-11,84-1,4 pro Leistungsempfänger 470,91-1,07-0,2 479,94 473,19 + 6,75 + 1,4 pro Leistungsempfänger 446,45 + 0,53 + 0,1 455,20 457,30-2,10-0,5 dav.: 39,82% ALG II , ,0 dav.: 41,32% ALG II , ,8 pro Bedarfsgemeinschaft 346,14-1,56-0,4 352,69 349,00 + 3,69 + 1,1 pro Bedarfsgemeinschaft 347,17-2,00-0,6 355,93 350,13 + 5,80 + 1,7 pro erwerbsfähigen Hilfebedürft. 259,78-0,67-0,3 263,70 259,67 + 4,03 + 1,6 pro erwerbsfähigen Hilfebedürft. 254,60-0,62-0,2 259,17 252,61 + 6,56 + 2,6 1,69% Sozialgeld , ,1 1,70% Sozialgeld , ,2 pro Bedarfsgemeinschaft 14,69-0,23-1,5 15,96 16,93-0,97-5,7 pro Bedarfsgemeinschaft 14,30-0,36-2,5 15,25 16,10-0,85-5,3 pro nicht erwerbsf. Hilfebed. 28,61-0,34-1,2 30,94 32,29-1,35-4,2 pro nicht erwerbsf. Hilfebed. 27,58-0,48-1,7 28,95 30,32-1,37-4,5 39,52% Unterkunft + Heizung , ,6 36,96% Unterkunft + Heizung , ,0 pro Bedarfsgemeinschaft 343,50-1,05-0,3 349,88 344,03 + 5,85 + 1,7 pro Bedarfsgemeinschaft 310,53-0,48-0,2 319,89 330,32-10,43-3,2 pro Leistungsempfänger 186,09-0,11-0,1 188,80 184,16 + 4,64 + 2,5 pro Leistungsempfänger 164,99 + 0,50 + 0,3 168,37 172,30-3,93-2,3 18,66% Sozialvers.-Beiträge , ,9 19,62% Sozialvers.-Beiträge , ,7 pro Bedarfsgemeinschaft 162,17-0,20-0,1 162,25 165,38-3,13-1,9 pro Bedarfsgemeinschaft 164,87 + 0,32 + 0,2 165,50 170,24-4,74-2,8 pro erwerbsfähigen Hilfebedürft. 121,71 + 0,09 + 0,1 121,31 123,05-1,74-1,4 pro erwerbsfähigen Hilfebedürft. 120,91 + 0,63 + 0,5 120,51 122,83-2,32-1,9 0,32% Sonstige Ausgaben , ,9 0,40% Sonstige Ausgaben , ,4 pro Bedarfsgemeinschaft 2,74-1,07-28,1 8,66 8, pro Bedarfsgemeinschaft 3,36-0,36-9,7 8,30 9,92-1,62-16,3 pro Leistungsempfänger 1,48-0,58-28,2 4,67 4,64 + 0,03 + 0,6 pro Leistungsempfänger 1,79-0,18-9,1 4,37 5,17-0,80-15,5 Quellehttp:// "Geldleistungen für Bedarfsgemeinschaften" - Vorläufige Daten sowie revidierte Daten nach einer Wartezeit von 3 Monaten.

14 Tabelle 6 a: Geldleistungen an Bedarfsgemeinschaften in den Städten Bremen und Bremerhaven, in weiteren Städten sowie in Deutschland im Vergleich Geldleistung pro Bedarfsgemeinschaft Geldleistungen für Bedarfsgemeinschaften insgesamt vorl. Monatsz. revidierte Monatszahlen vorl. Monatszahlen revidierte Monatszahlen Verän Veränder. zum 2010 Veränderung Veränderung zum Jul Jun derung Mrz Mrz Vorjahresmonat Jul Mrz Mrz Vorjahresmonat in % in Euro in % in % in Euro in % Hamburg 893,92 895,96-0,2 916,10 915,52 + 0,58 + 0, ,50-0, , , ,26 + 2,8 Bremen 869,24 873,35-0,5 889,44 884,00 + 5,44 + 0, ,37-1, , , ,93 + 5,5 Düsseldorf 924,52 925,75-0,1 945,46 933, ,97 + 1, ,21-0, , , ,85 + 6,4 Duisburg 886,55 887,76-0,1 900,58 892,50 + 8,08 + 0, ,61-0, , , ,68 + 4,4 Essen 931,26 932,41-0,1 953,51 952,41 + 1,10 + 0, ,87-0, , , ,99 + 3,1 Köln 944,89 943,59 + 0,1 957,98 947, ,54 + 1, ,57-0, , , ,10 + 5,7 Dortmund 912,95 912, ,51 925,60 + 8,91 + 1, ,79-0, , , ,48 + 6,6 Frankfurt 921,94 922, ,36 940,84 + 6,52 + 0, ,58-0, , , ,61 + 5,2 Stuttgart 916,53 914,70 + 0,2 941,44 920, ,79 + 2, ,49-0, , , ,05 + 9,8 München 937,16 936, ,69 956, ,82 + 1, ,57-0, , , ,79 + 9,0 Berlin 861,30 864,16-0,3 886,35 882,27 + 4,08 + 0, ,22-1, , , ,18 + 2,2 Leipzig 761,36 764,28-0,4 771,56 778,98-7,42-1, ,52-0, , , ,28-0,3 Wolfsburg 811,48 862,03-5,9 874,46 873,18 + 1,28 + 0, ,87-7, , , ,71 + 0,1 Oldenburg 831,66 832,43-0,1 857,33 855,99 + 1,34 + 0, ,86-0, , , ,89 + 4,0 Osnabrück 809,16 812,20-0,4 839,82 835,20 + 4,62 + 0, ,64-0, , , ,96 + 7,3 Wilhelmshaven 830,37 833,71-0,4 848,60 856,07-7,47-0, ,35 + 0, , , ,11 + 3,3 Bremerhaven 840,23 843,12-0,3 864,87 876,71-11,84-1, ,65-0, , , ,00-0,2 Bottrop 883,66 887,81-0,5 908,01 901,56 + 6,45 + 0, ,14-1, , , ,58 + 7,1 Darmstadt 892,56 900,40-0,9 920,46 909, ,70 + 1, ,89-2, , , ,53 + 3,0 Offenbach 895,17 895, ,12 893, ,26 + 2, ,95-0, , , ,93 + 5,4 Heilbronn #WERT! #WERT! ###### #WERT! #WERT! #WERT! ###### #WERT! ###### #WERT! #WERT! #WERT! ###### Regensburg 826,85 825,37 + 0,2 847,28 839,81 + 7,47 + 0, ,38-3, , , ,15 + 6,5 Rostock 780,67 784,06-0,4 787,73 795,07-7,34-0, ,76-1, , , ,50 + 0,4 Gera 734,82 735, ,13 734,01 + 1,12 + 0, ,46-0, , , ,74 + 2,3 Deutschland 834,18 836,56-0,3 850,58 844,94 + 5,64 + 0, ,31-1, , , ,11 + 3,8 Westdeutschland 860,98 863,33-0,3 878,20 871,54 + 6,66 + 0, ,83-1, , , ,30 + 5,8 Ostdeutschland 782,39 784,92-0,3 797,23 796,11 + 1,12 + 0, ,48-1, , , ,21-0,1 Veränderung zum Vorjahresmonat in % Quelle: "Geldleistungen für Bedarfsgemeinschaften" - Vorläufige Daten sowie revidierte Daten nach einer Wartezeit von 3 Monaten

15 Tabelle 6 b: ALG II und Sozialgeld für Bedarfsgemeinschaften in den Städten Bremen und Bremerhaven, in weiteren Städten sowie in Deutschland im Vergleich Geldl. ALG II pro Bedarfsgemeinschaft ALG II pro ehb Sozialgeld pro Bedarfsgemeinschaft pro BG vorl. Monatszahlen revidierte Monatszahlen revidierte Monatszahlen vorl. Monatszahlen revidierte Monatszahlen revidierte Monatszahlen Anteil Veränderung Veränderung z Veränderung z Anteil Verän Veränderung z Veränderung z. Jul Jul pro BG Mrz Mrz Vorjahresmonat Mrz Mrz Vorjahresmonat Jul pro BG derung Mrz Mrz Vorjahresmonat Mrz Mrz Vorjahresmonat in % in % in Euro in % in Euro in % in % in % in Euro in % in Euro in % Hamburg 893,92 336,92 37,7-0,4 343,45 342,15 + 1,30 + 0,4 258,49 256,64 + 1,85 + 0,7 12,62 1,4-0,2 12,82 13,57-0,75-5,5 25,51 26,76-1,25-4,7 Bremen 869,24 346,14 39,8-0,4 352,69 349,00 + 3,69 + 1,1 263,70 259,67 + 4,03 + 1,6 14,69 1,7-1,5 15,96 16,93-0,97-5,7 30,94 32,29-1,35-4,2 Düsseldorf 924,52 359,19 38,9-0,3 366,31 359,60 + 6,71 + 1,9 270,36 265,31 + 5,05 + 1,9 13,65 1,5-0,6 14,34 15,06-0,72-4,8 30,27 30,79-0,52-1,7 Duisburg 886,55 375,03 42,3-0,2 380,25 373,48 + 6,77 + 1,8 268,89 263,94 + 4,95 + 1,9 17,78 2,0-2,1 19,02 19,26-0,24-1,2 34,51 34,58-0,07-0,2 Essen 931,26 371,87 39,9-0,2 378,33 370,94 + 7,39 + 2,0 267,53 266,51 + 1,02 + 0,4 18,04 1,9 + 0,1 19,30 21,68-2,38-11,0 35,33 37,83-2,50-6,6 Köln 944,89 366,84 38, ,92 364,43 + 6,49 + 1,8 271,12 263,75 + 7,37 + 2,8 16,00 1,7-0,7 16,21 17,14-0,93-5,4 31,15 32,41-1,26-3,9 Dortmund 912,95 366,17 40,1-0,2 375,17 367,01 + 8,16 + 2,2 270,26 261,94 + 8,32 + 3,2 18,60 2,0-0,5 19,12 20,66-1,54-7,5 35,51 37,09-1,58-4,3 Frankfurt 921,94 335,82 36, ,13 339,13 + 3,00 + 0,9 254,36 249,65 + 4,71 + 1,9 13,93 1,5-1,0 14,60 14,97-0,37-2,5 26,28 26,87-0,59-2,2 Stuttgart 916,53 341,47 37,3-0,1 344,16 334,61 + 9,55 + 2,9 256,93 249,15 + 7,78 + 3,1 13,89 1,5 + 0,9 14,18 14,11 + 0,07 + 0,5 27,33 26,42 + 0,91 + 3,4 München 937,16 326,20 34,8-0,3 330,15 323,13 + 7,02 + 2,2 257,25 252,91 + 4,34 + 1,7 11,98 1,3 + 0,2 11,89 12,13-0,24-2,0 23,69 24,30-0,61-2,5 Berlin 861,30 339,12 39,4-0,3 344,38 341,10 + 3,28 + 1,0 258,90 254,21 + 4,69 + 1,8 13,15 1,5-0,5 13,91 14,34-0,43-3,0 29,81 30,73-0,92-3,0 Leipzig 761,36 320,66 42,1-0,3 321,51 323,04-1,53-0,5 248,14 245,73 + 2,41 + 1,0 8,12 1,1 + 0,1 8,23 8,62-0,39-4,5 21,05 22,13-1,08-4,9 Wolfsburg 811,48 340,47 42,0-0,3 346,37 346,20 + 0, ,42 245,53 + 2,89 + 1,2 15,60 1,9 + 0,8 16,24 17,65-1,41-8,0 27,22 29,39-2,17-7,4 Oldenburg 831,66 317,66 38,2-0,1 326,32 321,01 + 5,31 + 1,7 249,64 244,25 + 5,39 + 2,2 13,49 1,6-0,3 14,70 14,38 + 0,32 + 2,2 29,52 29,45 + 0,07 + 0,2 Osnabrück 809,16 321,58 39,7-0,8 337,90 332,79 + 5,11 + 1,5 252,01 245,30 + 6,71 + 2,7 12,61 1,6-0,8 13,73 14,32-0,59-4,1 26,22 26,47-0,25-0,9 Wilhelmshaven 830,37 333,79 40,2-0,5 342,92 340,55 + 2,37 + 0,7 252,42 248,65 + 3,77 + 1,5 12,68 1,5 + 1,2 13,25 14,15-0,90-6,4 26,69 27,74-1,05-3,8 Bremerhaven 840,23 347,17 41,3-0,6 355,93 350,13 + 5,80 + 1,7 259,17 252,61 + 6,56 + 2,6 14,30 1,7-2,5 15,25 16,10-0,85-5,3 28,95 30,32-1,37-4,5 Bottrop 883,66 351,59 39,8-0,4 358,43 352,64 + 5,79 + 1,6 254,68 248,33 + 6,35 + 2,6 24,24 2,7-0,4 25,07 25,32-0,25-1,0 42,43 43,82-1,39-3,2 Darmstadt 892,56 325,59 36,5-1,0 337,18 338,45-1,27-0,4 246,34 243,71 + 2,63 + 1,1 22,37 2,5 + 0,6 21,46 19,76 + 1,70 + 8,6 32,95 31,13 + 1,82 + 5,8 Offenbach 895,17 333,99 37,3 + 0,2 339,05 332,22 + 6,83 + 2,1 234,11 228,97 + 5,14 + 2,2 19,50 2,2 + 1,0 19,71 21,85-2,14-9,8 27,34 30,16-2,82-9,4 Heilbronn #WERT! 355,65 ###### - 1,1 364,34 359,16 + 5,18 + 1,4 258,35 254,78 + 3,57 + 1,4 13,07 ###### - 3,4 14,46 16,14-1,68-10,4 24,61 26,69-2,08-7,8 Regensburg 826,85 319,96 38,7-0,2 329,26 321,50 + 7,76 + 2,4 257,70 250,97 + 6,73 + 2,7 9,92 1,2 + 1,5 10,22 11,31-1,09-9,6 23,05 24,77-1,72-6,9 Rostock 780,67 309,44 39,6-0,9 313,25 314,78-1,53-0,5 245,29 243,59 + 1,70 + 0,7 7,34 0,9 + 1,0 7,42 8,43-1,01-12,0 20,39 23,14-2,75-11,9 Gera 734,82 318,68 43,4 + 0,2 315,93 309,14 + 6,79 + 2,2 243,60 235,15 + 8,45 + 3,6 6,76 0,9-0,9 6,53 6,81-0,28-4,1 17,85 18,35-0,50-2,7 Deutschland 834,18 339,44 40,7-0,4 345,32 341,01 + 4,31 + 1,3 251,49 246,34 + 5,15 + 2,1 13,18 1,6-0,6 13,80 14,34-0,54-3,8 27,28 28,03-0,75-2,7 Westdeutschland 860,98 344,85 40,1-0,4 351,09 345,83 + 5,26 + 1,5 252,97 247,93 + 5,04 + 2,0 15,06 1,7-0,6 15,78 16,50-0,72-4,4 28,55 29,24-0,69-2,4 Ostdeutschland 782,39 329,00 42,1-0,4 334,19 332,16 + 2,03 + 0,6 248,55 243,35 + 5,20 + 2,1 9,55 1,2-0,7 9,97 10,37-0,40-3,9 24,02 25,02-1,00-4,0 Quelle: "Geldleistungen für Bedarfsgemeinschaften" - Vorläufige Daten sowie revidierte Daten nach einer Wartezeit von 3 Monaten Sozialgeld pro nef

Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen

Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen Freie Hansestadt Bremen Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen - Februar 2015 - Arbeitslosenquote in den Städten Bremen

Mehr

Die Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales

Die Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales Die Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales Informationen zum Arbeitsmarkt des Landes Bremen - November 2009 - Arbeitslosenquoten in den Städten Bremen und Bremerhaven und im Bundesgebiet

Mehr

Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen

Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen Freie Hansestadt Bremen Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen - Juni 2014 - Arbeitslosenquote in den Städten Bremen

Mehr

Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen

Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen Freie Hansestadt Bremen Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen - Februar 2014 - Arbeitslosenquote in den Städten Bremen

Mehr

Der Landkreis Rostock - Zahlen aus dem Rechtskreis des SGB II

Der Landkreis Rostock - Zahlen aus dem Rechtskreis des SGB II Der Landkreis Rostock - Zahlen aus dem Rechtskreis des SGB II Berichtsmonat Januar 2015 Impressum Berichtsmonat Januar 2015 Bad Doberan Gemeinsame Einrichtung der Agentur für Arbeit Rostock und des Landkreises

Mehr

Der Landkreis Rostock - Zahlen aus dem Rechtskreis des SGB II

Der Landkreis Rostock - Zahlen aus dem Rechtskreis des SGB II Der Landkreis Rostock - Zahlen aus dem Rechtskreis des SGB II Berichtsmonat Januar 2018 Impressum Berichtsmonat Januar 2018 Bad Doberan Gemeinsame Einrichtung der Agentur für Arbeit Rostock und des Landkreises

Mehr

Der Landkreis Rostock - Zahlen aus dem Rechtskreis des SGB II

Der Landkreis Rostock - Zahlen aus dem Rechtskreis des SGB II Der Landkreis Rostock - Zahlen aus dem Rechtskreis des SGB II Berichtsmonat April 2017 Impressum Berichtsmonat April 2017 Bad Doberan Gemeinsame Einrichtung der Agentur für Arbeit Rostock und des Landkreises

Mehr

Der Landkreis Rostock - Zahlen aus dem Rechtskreis des SGB II

Der Landkreis Rostock - Zahlen aus dem Rechtskreis des SGB II Der Landkreis Rostock - Zahlen aus dem Rechtskreis des SGB II Berichtsmonat Dezember 2017 Impressum Berichtsmonat Dezember 2017 Bad Doberan Gemeinsame Einrichtung der Agentur für Arbeit Rostock und des

Mehr

Monatsbericht März 2011

Monatsbericht März 2011 Monatsbericht März 2011 Nichts hat sich verändert, die Arbeitslosenquote steht wie im Februar bei 4%. Das ist nur die halbe Wahrheit. Das Jobcenter Landkreis Böblingen hatte im März 2011 959 Abgänge und

Mehr

Monatsbericht Februar 2010

Monatsbericht Februar 2010 Monatsbericht Februar 2010 Es ist ein Luxus viel Zeit zu haben. Arbeitslose haben viel Zeit, also haben sie etwas, was anderen fehlt. Doch wir alle wissen, richtig glücklich ist damit keiner. Zeit schafft

Mehr

Monatsbericht Mai 2010

Monatsbericht Mai 2010 Monatsbericht Mai 2010 Die Zahl der Bedarfsgemeinschaften ist seit einem Jahr um über 10% gestiegen. Das ist besorgniserregend. Doch insgesamt ist der Anteil der betroffenen Bevölkerung im Landkreis Böblingen

Mehr

Gegenüber dem Juli 2010 mit erfassten Arbeitslosen ist eine deutliche Abnahme von -2,93% (-811 Personen) zu verzeichnen.

Gegenüber dem Juli 2010 mit erfassten Arbeitslosen ist eine deutliche Abnahme von -2,93% (-811 Personen) zu verzeichnen. PRESSEMITTEILUNG Gedruckt am: 18.08.2011 NR. 07 / August-11 Arbeitsmarktbericht Juli 2011 Ulrich Kupke Zimmer 0.3.08 Kurt-Schumacher-Allee 1 45657 Recklinghausen Telefon 02361 3067 162 Telefax 02361 3067

Mehr

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn Demographischer Quartalsbericht Iserlohn 02 / 2016 Bevölkerungsstand in Iserlohn am 30.06.2016 30.06.2016 31.12.2015 Veränderung absolut Veränderung prozentual Einwohner insgesamt 95.202 95.329-127 -0,13%

Mehr

Zuwanderungsmonitor Bulgarien und Rumänien

Zuwanderungsmonitor Bulgarien und Rumänien Aktuelle Berichte Zuwanderungsmonitor Bulgarien und Rumänien September 2015 In aller Kürze Im August 2015 ist die in Deutschland lebende Bevölkerung aus Bulgarien und Rumänien um 12.000 Personen auf insgesamt

Mehr

Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes.

Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes. www.thueringer-sozialministerium.de Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes. November 2015 Arbeitsmarkt in Thüringen November 2015 Arbeitslosenquoten bezogen auf alle zivilen

Mehr

Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes.

Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes. www.thueringer-sozialministerium.de Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes. Dezember 2015 Arbeitsmarkt in Thüringen Dezember 2015 Arbeitslosenquoten bezogen auf alle zivilen

Mehr

Juni Monatsbericht

Juni Monatsbericht Juni 2013 Monatsbericht Monatsbericht Juni 2013 Bei der Vermittlung von Arbeitslosen gibt es zwei Fehler grundsätzlicher Art, die von einem Fallmanger gemacht werden können. Diese bestehen darin, dass

Mehr

Tabelle A Einwohner: Übersicht über die Kennziffern

Tabelle A Einwohner: Übersicht über die Kennziffern Tabelle A Einwohner: Übersicht über die Kennziffern BMNr Kennziffer Einheit JahrMin/Max A-A-01 Bevölkerungsentwicklung in den letzten 5 Jahren % 2000/2006 A-A-02 Bevölkerungsentwicklung männlich in den

Mehr

Aktuelle Daten der Grundsicherung für Arbeitssuchende

Aktuelle Daten der Grundsicherung für Arbeitssuchende SACHSEN-ANHALT Ministerium für Arbeit und Soziales Aktuelle Daten der Grundsicherung für Arbeitssuchende Monatsbericht August 2013 Aktuelle Daten der Grundsicherung für Arbeitssuchende (Zeitscheibe t-3)

Mehr

Strukturen der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten (elb)

Strukturen der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten (elb) SGB Grundsicherung II für Sozialgesetzbuch Arbeitsuchende in Zweites Zahlen Strukturen der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten (elb) Erwerbstätige Leistungsberechtigte Mai 2014 Arbeitslose elb August

Mehr

Zuwanderungsmonitor Bulgarien und Rumänien

Zuwanderungsmonitor Bulgarien und Rumänien Aktuelle Berichte Zuwanderungsmonitor Bulgarien und Rumänien Mai 2015 Steigender Leistungsbezug trotz positiver Arbeitsmarktentwicklung Die Arbeitsmarktentwicklung bei Bulgaren und Rumänen verläuft unter

Mehr

Zuwanderungsmonitor Bulgarien und Rumänien

Zuwanderungsmonitor Bulgarien und Rumänien Aktuelle Berichte Zuwanderungsmonitor Bulgarien und Rumänien April 2015 Positive Arbeitsmarktentwicklung, aber anhaltend steigender Leistungsbezug Die Arbeitsmarktentwicklung bei Bulgaren und Rumänen verläuft

Mehr

Benchmarking der 69 Optionskommunen. Basis- und Kennzahlen SGB II

Benchmarking der 69 Optionskommunen. Basis- und Kennzahlen SGB II Benchmarking der 69 Optionskommunen Basis- und Kennzahlen SGB II Stand: 23. Juni 2010 ERLÄUTERUNGSHINWEISE ZU DEN KATALOGEN Die hier aufgeführten Basiszahlen und Kennzahlen bilden ein Gerüst, das zusammen

Mehr

Ausgewählte Daten zum regionalen Arbeitsmarkt Jobcenter Rhein-Neckar-Kreis

Ausgewählte Daten zum regionalen Arbeitsmarkt Jobcenter Rhein-Neckar-Kreis März 2014 Ausgewählte Daten zum regionalen Arbeitsmarkt Jobcenter Rhein-Neckar-Kreis Büro der Geschäftsführung, Czernyring 22/10, 69115 Heidelberg Telefon: 06221/7960400 E-Mail: JC-RNK.BGF@jobcenter-ge.de

Mehr

Strukturen der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten (elb)

Strukturen der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten (elb) SGB Grundsicherung II für Sozialgesetzbuch Arbeitsuchende in Zweites Zahlen Strukturen der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten (elb) Erwerbstätige Leistungsberechtigte November 2014 Arbeitslose elb Februar

Mehr

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn 02 / 2013 Bevölkerungsstand in am 30.06.2013 30.06.2013 31.12.2012 Verlust absolut Verlust prozentual Einwohner insgesamt 95.115 95.847-732 -0,76% davon männlich 46.360 46.799-439 -0,94% davon weiblich

Mehr

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn 02 / 2014 Bevölkerungsstand in am 30.06.2014 30.06.2014 31.12.2013 Verlust absolut Verlust prozentual Einwohner insgesamt 94.686 94.913-227 -0,24% davon männlich 46.154 46.269-115 -0,25% davon weiblich

Mehr

Dezember Monatsbericht

Dezember Monatsbericht Dezember 2016 Monatsbericht Monatsbericht Dezember 2016 Trotz einem leichten flüchtlingsbedingten Aufwuchs der Anzahl der Bedarfsgemeinschaften hat der Landkreis Böblingen die beste Arbeitslosenquote (3%)

Mehr

SGB II Monatsbericht September 2017 Landkreis Peine Jobcenter

SGB II Monatsbericht September 2017 Landkreis Peine Jobcenter SGB II Monatsbericht September 2017 SGB II Leistungsberechtigte Daten September 2017 August 2017 Leistungsberechtigte 10.070 10.050 erwerbsfähige Leistungsberechtigte 6.808 6.795 Daten sind die aktuell

Mehr

Arbeit. Spendenkonto: , Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ ) für. Bremer Institut. smarktforschung. berufshilfe e.v.

Arbeit. Spendenkonto: , Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ ) für. Bremer Institut. smarktforschung. berufshilfe e.v. Bremer Institut für Arbeit smarktforschung und Jugend berufshilfe e.v. (BIAJ) An Interessierte Knochenhauerstraße 20-25 28195 Bremen Tel. 0421/30 23 80 Von Paul M. Schröder (Verfasser) Fax 0421/30 23 82

Mehr

Strukturen der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten (elb)

Strukturen der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten (elb) SGB Grundsicherung II für Sozialgesetzbuch Arbeitsuchende in Zweites Zahlen Strukturen der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten (elb) Erwerbstätige Leistungsberechtigte August 2013 Arbeitslose elb November

Mehr

Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes.

Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes. www.thueringer-sozialministerium.de Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes. Februar 201 Arbeitsmarkt in Thüringen Februar 2015 Arbeitslosenquoten bezogen auf alle zivilen

Mehr

Allgemeine Kennzahlen und Leistungen für die Grundsicherung im Landkreis Schaumburg

Allgemeine Kennzahlen und Leistungen für die Grundsicherung im Landkreis Schaumburg Allgemeine Kennzahlen und Leistungen für die Grundsicherung im Landkreis Schaumburg Entwicklung im I. Quartal 2009 Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort - 3 - Allgemeine Entwicklung im Landkreis Schaumburg

Mehr

Institut Arbeit und Qualifikation

Institut Arbeit und Qualifikation UNIVERSITÄT D U I S B U R G E S S E N Wer integriert am besten? Organisationen für Arbeitsuchende und die Integration in Beschäftigung unter veränderten Rahmenbedingungen Dr. Georg Worthmann Fachtagung

Mehr

Hintergrundinformation

Hintergrundinformation Nürnberg, den 25. Juni 2013 Hintergrundinformation Auswirkungen des Zensus 2011 auf Statistiken der Bundesagentur für Arbeit (BA) Das Wichtigste kurz zusammengefasst: Nach den Ergebnissen des Zensus 2011

Mehr

Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes.

Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes. www.thueringer-sozialministerium.de Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes. Februar 2016 Arbeitsmarkt in Thüringen Februar 2016 Arbeitslosenquoten bezogen auf alle zivilen

Mehr

Zuwanderungsmonitor Bulgarien und Rumänien

Zuwanderungsmonitor Bulgarien und Rumänien Aktuelle Berichte Zuwanderungsmonitor Bulgarien und Rumänien Oktober 2014 Günstige Beschäftigungsentwicklung, aber auch steigender Leistungsbezug Im September 2014 ist die in Deutschland lebende Bevölkerung

Mehr

Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes.

Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes. www.thueringer-sozialministerium.de Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes. Oktober 2015 Arbeitsmarkt in Thüringen Oktober 2015 Arbeitslosenquoten bezogen auf alle zivilen

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg Berichtsmonat August 2007 Agentur für Arbeit Heidelberg 30.8.2007 Niedrigster Augustwert seit 2001 aber saisonaler Anstieg spürbar! Zum Ende

Mehr

Analyse der Grundsicherung für Arbeitsuchende April 2016

Analyse der Grundsicherung für Arbeitsuchende April 2016 April 2016 01.12. 01.01. 01.09. April 2016 01.06. Analytikreport der Statistik Analyse der Grundsicherung für Arbeitsuchende April 2016 Inhaltsverzeichnis Kategorie Thema Tabelle Grafiken - Analyse - Methodische

Mehr

Alleinerziehende im SGB II in NRW

Alleinerziehende im SGB II in NRW Alleinerziehende im SGB II in NRW Lohnhallengespräch Arbeitsmarktchancen für Alleinerziehende am 31.01.2017 Jan Amonn / Pauline Blumental SGB II-Hilfequoten nach BG-Typ, NRW Jahresdurchschnitt 2015 (in

Mehr

Arbeitsmarktreport. Zahlen. Daten. Fakten. Berichtsmonat März 2015

Arbeitsmarktreport. Zahlen. Daten. Fakten. Berichtsmonat März 2015 Arbeitsmarktreport Zahlen. Daten. Fakten. Berichtsmonat März 2015 Fakten zum Arbeitsmarktreport 11.000.000 Veränderung passiver Leistung SGBII 2014/2015 Jahresvergleich Jan-Feb 10.000.000 9.000.000 8.000.000

Mehr

Zuwanderungsmonitor Bulgarien und Rumänien

Zuwanderungsmonitor Bulgarien und Rumänien Aktuelle Berichte Zuwanderungsmonitor Bulgarien und Rumänien März 2015 Positive Arbeitsmarktentwicklung, aber anhaltend steigender Leistungsbezug Die Arbeitsmarktentwicklung bei Bulgaren und Rumänen verläuft

Mehr

Hintergrundinformationen zur Grundsicherung für Arbeitsuchende - Jahr 2015

Hintergrundinformationen zur Grundsicherung für Arbeitsuchende - Jahr 2015 CF 3 Statistik/Arbeitsmarktberichterstattung Hintergrundinformationen zur Grundsicherung für Arbeitsuchende - Jahr 2015 Hilfequote erwerbsfähiger Leistungsberechtigter Dezember 2015 elb-quoten in %: unter

Mehr

SGB II Monatsbericht Juni 2017 Landkreis Peine Jobcenter

SGB II Monatsbericht Juni 2017 Landkreis Peine Jobcenter SGB II Monatsbericht Juni 2017 SGB II Leistungsberechtigte T-0 Daten Juni 2017 Mai 2017 Leistungsberechtigte 10.127 10.108 erwerbsfähige Leistungsberechtigte 6.909 6.861 T-0 Daten sind die aktuell gemeldeten

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Münster

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Münster Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Münster Berichtsmonat Dezember 2009 Agentur für Arbeit Münster Agentur für Arbeit Münster Sperrfrist bis 10:00 Uhr Eckwerte des Arbeitsmarktes im Dezember

Mehr

Arbeit. Spendenkonto: , Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ ) für. Bremer Institut. smarktforschung. berufshilfe e.v.

Arbeit. Spendenkonto: , Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ ) für. Bremer Institut. smarktforschung. berufshilfe e.v. Spendenkonto: 74 863 00, Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ 251 205 10) Bremer Institut für Arbeit smarktforschung und Jugend berufshilfe e.v. (BIAJ) An Interessierte Knochenhauerstraße 20-25 28195 Von

Mehr

BIAJ-Spendenkonto: Bank für Sozialwirtschaft AG BIC: BFSWDE33HAN IBAN: DE Seite 1 von 21

BIAJ-Spendenkonto: Bank für Sozialwirtschaft AG BIC: BFSWDE33HAN IBAN: DE Seite 1 von 21 BIAJ-Materialien Hartz IV: Personen und Zahlungsansprüche - Bund und Länder 2010 bis 2016 (SGB II) (BIAJ) Die Summe der Netto-Zahlungsansprüche ( Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts einschließlich

Mehr

Umsetzung des SGB II...

Umsetzung des SGB II... Umsetzung des SGB II... Monatsbericht 1 Herausgeber: Kreis Coesfeld Der Landrat Jobcenter 48651 Coesfeld Tel.: 02541 / 18-5800 Fax: 02541 / 18-5899 Der Kreis im Internet: www.kreis-coesfeld.de Das Jobcenter

Mehr

<60 % 60 % < 80 % 80 % < 100 % alle < 100 % UV-Grad* in Prozent

<60 % 60 % < 80 % 80 % < 100 % alle < 100 % UV-Grad* in Prozent Datenblatt: Versorgungslücken an leistbaren Wohnungen insgesamt und nach Einkommensklassen (in Bezug auf das Bundesmedianeinkommen) 1, Daten für Deutschland und detailliert für die 77 deutschen Großstädte

Mehr

SGB II Monatsbericht Januar 2017 Landkreis Peine Jobcenter

SGB II Monatsbericht Januar 2017 Landkreis Peine Jobcenter SGB II Monatsbericht Januar 2017 SGB II Leistungsberechtigte T-0 Daten Januar 2017 Dezember 2016 Leistungsberechtigte 9.637 9.615 erwerbsfähige Leistungsberechtigte 6.571 6.495 T-0 Daten sind die aktuell

Mehr

SGB II Monatsbericht März 2017 Landkreis Peine Jobcenter

SGB II Monatsbericht März 2017 Landkreis Peine Jobcenter SGB II Monatsbericht März 2017 SGB II Leistungsberechtigte T-0 Daten März 2017 Februar 2017 Leistungsberechtigte 9.897 9.794 erwerbsfähige Leistungsberechtigte 6.688 6.626 T-0 Daten sind die aktuell gemeldeten

Mehr

Arbeit. Spendenkonto: , Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ ) für. Bremer Institut. smarktforschung. berufshilfe e.v.

Arbeit. Spendenkonto: , Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ ) für. Bremer Institut. smarktforschung. berufshilfe e.v. Spendenkonto: 74 863 00, Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ 251 205 10) Bremer Institut für Arbeit smarktforschung und Jugend berufshilfe e.v. (BIAJ) An Interessierte Knochenhauerstraße 20-25 28195 Bremen

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Arbeitsmarktbericht Januar Positive Entwicklung gebremst Ursachen sind vielfältig. Der Geschäftsführer. NR.

PRESSEMITTEILUNG. Arbeitsmarktbericht Januar Positive Entwicklung gebremst Ursachen sind vielfältig. Der Geschäftsführer. NR. PRESSEMITTEILUNG Der Geschäftsführer NR. 01/ Januar 11 Arbeitsmarktbericht Januar 2011 Positive Entwicklung gebremst Ursachen sind vielfältig jobcenter Kupke, Ulrich Kreishaus Kurt-Schumacher-Allee 1 45657

Mehr

Arbeit. Spendenkonto: , Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ ) Bremer Institut. für. smarktforschung. und Jugend. berufshilfe e.v.

Arbeit. Spendenkonto: , Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ ) Bremer Institut. für. smarktforschung. und Jugend. berufshilfe e.v. Spendenkonto: 74 863 00, Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ 251 205 10) Bremer Institut für Arbeit smarktforschung und Jugend berufshilfe e.v. (BIAJ) An Interessierte Knochenhauerstraße 20-25 28195 Von

Mehr

Arbeit. Spendenkonto: , Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ ) Bremer Institut. für. smarktforschung. und Jugend. berufshilfe e.v.

Arbeit. Spendenkonto: , Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ ) Bremer Institut. für. smarktforschung. und Jugend. berufshilfe e.v. Bremer Institut für Arbeit smarktforschung und Jugend berufshilfe e.v. (BIAJ) An Interessierte Bevenser Straße 5 28329 Von Paul M. Schröder (Verfasser) Tel. 0421/30 23 80 email: institut-arbeit-jugend@t-online.de

Mehr

SGB II Monatsbericht Februar 2017 Landkreis Peine Jobcenter

SGB II Monatsbericht Februar 2017 Landkreis Peine Jobcenter SGB II Monatsbericht Februar 2017 Hinweis zum Arbeitsmarktprogramm: Das Arbeitsmarktprogramm 2017 ist auf der Internetseite des Landkreises Peine veröffentlicht. SGB II Leistungsberechtigte T-0 Daten Februar

Mehr

Arbeit. Spendenkonto: , Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ ) für. Bremer Institut. smarktforschung. berufshilfe e.v.

Arbeit. Spendenkonto: , Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ ) für. Bremer Institut. smarktforschung. berufshilfe e.v. Spendenkonto: 74 863 00, Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ 251 205 10) Bremer Institut für Arbeit smarktforschung und Jugend berufshilfe e.v. (BIAJ) An Interessierte Knochenhauerstraße 20-25 28195 Von

Mehr

Zuwanderungsmonitor Bulgarien und Rumänien

Zuwanderungsmonitor Bulgarien und Rumänien Aktuelle Berichte Zuwanderungsmonitor Bulgarien und Rumänien Juli 2015 Positive Arbeitsmarktentwicklung setzt sich fort, trotz steigenden SGB-II-Leistungsbezugs Die Arbeitsmarktentwicklung bei Bulgaren

Mehr

Arbeit. Spendenkonto: , Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ ) für. Bremer Institut. smarktforschung. berufshilfe e.v.

Arbeit. Spendenkonto: , Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ ) für. Bremer Institut. smarktforschung. berufshilfe e.v. Bremer Institut für Arbeit smarktforschung und Jugend berufshilfe e.v. (BIAJ) An Interessierte Knochenhauerstraße 20-25 28195 Bremen Von Paul M. Schröder (Verfasser) Tel. 0421/30 23 80 email: institut-arbeit-jugend@t-online.de

Mehr

Arbeitslosenzahl: Veränderung gegenüber Vormonat: -193 bzw. -0,5 % Veränderung gegenüber Vorjahresmonat:

Arbeitslosenzahl: Veränderung gegenüber Vormonat: -193 bzw. -0,5 % Veränderung gegenüber Vorjahresmonat: Pressemitteilung Nr. 126 / 2015 29. Oktober 2015 Sperrfrist: 29.10.2015, 9.55 Uhr Herbstbelebung verhaltener 38.887 Arbeitslose im Bezirk der Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven / Weiterer Rückgang der

Mehr

Arbeit. Spendenkonto: , Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ ) Bremer Institut. für. smarktforschung. und Jugend. berufshilfe e.v.

Arbeit. Spendenkonto: , Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ ) Bremer Institut. für. smarktforschung. und Jugend. berufshilfe e.v. Bremer Institut für Arbeit smarktforschung und Jugend berufshilfe e.v. (BIAJ) An Interessierte Knochenhauerstraße 20-25 28195 Bremen Von Paul M. Schröder (Verfasser) Tel. 0421/30 23 80 email: institut-arbeit-jugend@t-online.de

Mehr

aktuelle Eckwerte Mai 2016

aktuelle Eckwerte Mai 2016 aktuelle Eckwerte Mai 2016 Seite 1 Arbeitslosenzahlen im Überblick und Entwicklung Arbeitslosenquote im Vergleich Mai 2015 Feb 2016 Mrz 2016 Apr 2016 Mai 2016 Veränderung Vorjahresmonat Bestand Arbeitslose

Mehr

Tabelle C Arbeitslosigkeit: Übersicht über die Kennziffern

Tabelle C Arbeitslosigkeit: Übersicht über die Kennziffern Tabelle C Arbeitslosigkeit: Übersicht über die Kennziffern BMNr Kennziffer Einheit Jahr Min/Max Städtevergleiche C-A-01 Arbeitslosenquote % 2001/2006 C-A-02 Arbeitslosenquote Frauen % 2004/2006 C-B-01

Mehr

Prüfungsanmeldung zur Klausur. - Materialflusslehre und Logistik - Materialflusslehre - Logistik. am 20. August 2009

Prüfungsanmeldung zur Klausur. - Materialflusslehre und Logistik - Materialflusslehre - Logistik. am 20. August 2009 Prüfungsanmeldung zur Klausur - Materialflusslehre und Logistik - Materialflusslehre - Logistik am 20. August 2009 Anmeldung zur Prüfung Materialflusslehre und Logistik / Materialflusslehre Studiengang

Mehr

Der Arbeitsmarkt im August 2013

Der Arbeitsmarkt im August 2013 Nürnberg, 2013-08-29 29. August 2013 Der Arbeitsmarkt im August 2013 Stabile Entwicklung Mit einem kräftigen Zuwachs von 0,7 Prozent hat sich die deutsche Wirtschaft im zweiten Quartal 2013 aus der bisherigen

Mehr

5-Jahresvergleich: Mieten in Deutschlands Großstädten um bis zu 51 Prozent gestiegen

5-Jahresvergleich: Mieten in Deutschlands Großstädten um bis zu 51 Prozent gestiegen Grafiken zur Pressemitteilung 5-Jahresvergleich: Mieten in Deutschlands Großstädten um bis zu 51 Prozent gestiegen Mietpreis-Analyse von 78 ausgewählten deutschen Großstädten Mietpreise 2017 in den teuersten

Mehr

Der Arbeitsmarkt in Brandenburg und der Region Berlin-Brandenburg

Der Arbeitsmarkt in Brandenburg und der Region Berlin-Brandenburg Der Arbeitsmarkt in Brandenburg und der Region Berlin-Brandenburg Eberswalde Neuruppin Potsdam Frankfurt (Oder) Cottbus Monatsbericht Sendesperrfrist: 31.03.2010, 09.55 Uhr Pressemitteilung Nr. 21/2010

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg Berichtsmonat Oktober 2007 Agentur für Arbeit Heidelberg erfreulicher Spätherbst auf dem Arbeitsmarkt Rückgang der Arbeitslosenquote auf 4,7

Mehr

Umsetzung des SGB II...

Umsetzung des SGB II... Umsetzung des SGB II... Monatsbericht 1 Herausgeber: Kreis Coesfeld Der Landrat Jobcenter 48651 Coesfeld Tel.: 02541 / 18-5800 Fax: 02541 / 18-5899 Der Kreis im Internet: www.kreis-coesfeld.de Das Jobcenter

Mehr

Arbeitslosenzahlen / ALG II-Empfänger

Arbeitslosenzahlen / ALG II-Empfänger Der Landrat Presseveröffentlichung der Arbeitslosenzahlen / ALG II-Empfänger für den M Ä R Z 2 0 1 7 1. Entwicklung der Arbeitslosigkeit Im Vergleich zum Vormonat ist die Zahl der Arbeitslosen im SGB II-Bereich

Mehr

Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes.

Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes. www.thueringer-sozialministerium.de Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes. Juli 201 Arbeitsmarkt in Thüringen Juli 2015 Arbeitslosenquoten bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen

Mehr

Berichte: Blickpunkt Arbeitsmarkt Oktober Grundsicherung für Arbeitsuchende in Zahlen

Berichte: Blickpunkt Arbeitsmarkt Oktober Grundsicherung für Arbeitsuchende in Zahlen Berichte: Blickpunkt Arbeitsmarkt Oktober 2017 Grundsicherung für Arbeitsuchende in Zahlen Impressum Produktlinie/Reihe: Titel: Berichtsmonat: Berichte: Blickpunkt Arbeitsmarkt Grundsicherung für Arbeitsuchende

Mehr

Berichte: Blickpunkt Arbeitsmarkt September Grundsicherung für Arbeitsuchende in Zahlen

Berichte: Blickpunkt Arbeitsmarkt September Grundsicherung für Arbeitsuchende in Zahlen Berichte: Blickpunkt Arbeitsmarkt September 2017 Grundsicherung für Arbeitsuchende in Zahlen Impressum Produktlinie/Reihe: Titel: Berichtsmonat: Berichte: Blickpunkt Arbeitsmarkt Grundsicherung für Arbeitsuchende

Mehr

Arbeitslosenreport NRW

Arbeitslosenreport NRW Arbeitslosenreport NRW 2/2014 Ältere Arbeitslose Datenanhang Schwerpunktthema: Geschönte Statistik Langzeitleistungsbezug Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen Kennzahlen NRW: Unterbeschäftigung Langzeitarbeitslosigkeit

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Stralsund

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Stralsund Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Stralsund Berichtsmonat August 2008 Agentur für Arbeit Stralsund Die Entwicklung des Arbeitsmarktes im August 2008 28082008 Tourismusregionen sorgen auch

Mehr

Berufsfeuerwehren - Deutschland - Stand 2016

Berufsfeuerwehren - Deutschland - Stand 2016 BFD Aachen gold Nordrhein-Westfalen W BFD Aachen silber (alt) Nordrhein-Westfalen W BFD Aachen silber (neu) Nordrhein-Westfalen W BFD Altenburg gold Thüringen W BFD Altenburg rot Thüringen W BFD Altenburg

Mehr

Analyse der Grundsicherung für Arbeitsuchende für Bayern im Juni 2016

Analyse der Grundsicherung für Arbeitsuchende für Bayern im Juni 2016 Analytikreport der Statistik 01.02. 01.03. 01.11. Juni für im Juni 01.12. Analyse der Grundsicherung für Arbeitsuchende für im Juni Statistik Inhaltsverzeichnis Kategorie Thema Tabelle Grafiken - Analyse

Mehr

Arbeit. Spendenkonto: , Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ ) für. Bremer Institut. smarktforschung. berufshilfe e.v.

Arbeit. Spendenkonto: , Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ ) für. Bremer Institut. smarktforschung. berufshilfe e.v. Bremer Institut für Arbeit smarktforschung und Jugend berufshilfe e.v. (BIAJ) An Interessierte Knochenhauerstraße 20-25 28195 Bremen Tel. 0421/30 23 80 Von Paul M. Schröder (Verfasser) Fax 0421/30 23 82

Mehr

Arbeit smarktforschung und

Arbeit smarktforschung und Bremer Institut für Arbeit smarktforschung und Jugend berufshilfe (BIAJ) An Interessierte Postfach 10 67 46 28067 Bremen Tel. 0421/30 23 80 Von Paul M. Schröder (Verfasser) www.biaj.de email institut-arbeit-jugend@t-online.de

Mehr

Zuwanderungsmonitor Bulgarien und Rumänien

Zuwanderungsmonitor Bulgarien und Rumänien Aktuelle Berichte Zuwanderungsmonitor Bulgarien und Rumänien Januar 2015 Bevölkerung aus Bulgarien und Rumänien wächst 2014 um 124.000 Personen Im Dezember 2014 hat die in Deutschland lebende Bevölkerung

Mehr

Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes.

Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes. www.thueringer-sozialministerium.de Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes. März 2016 Arbeitsmarkt in Thüringen März 2016 Arbeitslosenquoten bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen

Mehr

Arbeitslosenzahlen / ALG II-Empfänger

Arbeitslosenzahlen / ALG II-Empfänger Der Landrat Presseveröffentlichung der Arbeitslosenzahlen / ALG II-Empfänger für den J A N U A R 2 0 1 7 1. Entwicklung der Arbeitslosigkeit Im Vergleich zum Vormonat ist die Zahl der Arbeitslosen im SGB

Mehr

Arbeit smarktforschung und Jugend berufshilfe

Arbeit smarktforschung und Jugend berufshilfe Bremer Institut für Arbeit smarktforschung und Jugend berufshilfe (BIAJ) An Interessierte Postfach 10 67 46 28067 Von Paul M. Schröder (Verfasser) Tel. 0421/30 23 80 email institut-arbeit-jugend@t-online.de

Mehr

Parkgebühren in Deutschland

Parkgebühren in Deutschland Parkgebühren in Deutschland Vergleich der 100 größten deutschen Städte im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) Bericht der IW Consult GmbH Köln Köln, 24. Januar 2008 Institut der

Mehr

Zuwanderungsmonitor Bulgarien und Rumänien

Zuwanderungsmonitor Bulgarien und Rumänien Aktuelle Berichte Zuwanderungsmonitor Bulgarien und Rumänien Juni 2015 Weiterhin gute Arbeitsmarktentwicklung, aber steigender SGB-II-Leistungsbezug Die Arbeitsmarktentwicklung bei Bulgaren und Rumänen

Mehr

Arbeitslosenzahlen / ALG II-Empfänger

Arbeitslosenzahlen / ALG II-Empfänger Der Landrat Presseveröffentlichung der Arbeitslosenzahlen / ALG II-Empfänger für den A P R I L 2 0 1 7 1. Entwicklung der Arbeitslosigkeit Im Vergleich zum Vormonat ist die Zahl der Arbeitslosen im SGB

Mehr

ADAC Postbus Fahrplan

ADAC Postbus Fahrplan Linie 10 NRW Hannover Berlin (täglich) Route Bus 109 Bus 109 Bus 113 Bus 110 Bus 111 Bus 112 Bus 114 Bus 110 Bonn 07:55 13:55 Köln 08:40 14:40 Düsseldorf 06:45 11:45 Duisburg 9:45 12:45 Essen 07:20 12:20

Mehr

Daten zum Demografischen Wandel in der Region

Daten zum Demografischen Wandel in der Region Daten zum Demografischen Wandel in der Region Johannes Wolters DemografieNetzwerk Nordwest e.v., Bremen Fachtagung Arbeitswelt 2020 wer will, der kann!? Bremen 31.01.2011 1 Gliederung I. Demografie in

Mehr

Grundsicherung für Arbeitssuchende in der Stadt Jena

Grundsicherung für Arbeitssuchende in der Stadt Jena Grundsicherung für Arbeitssuchende in der Stadt Jena Bericht des Jobcenters Stand Januar 2016 Impressum: Grundsicherung für Arbeitssuchende in der Stadt Jena,Januar 2016 jenarbeit Jobcenter der Stadt Jena

Mehr

Arbeitslose, Arbeitslosengeld-, Arbeitslosengeld II- und Sozialgeld-Empfänger/innen und Bedarfsgemeinschaften in den 16 Bundesländern (Januar 2005)

Arbeitslose, Arbeitslosengeld-, Arbeitslosengeld II- und Sozialgeld-Empfänger/innen und Bedarfsgemeinschaften in den 16 Bundesländern (Januar 2005) Bremer Institut für Arbeit smarktforschung und Jugend berufshilfe e.v. An Interessierte Knochenhauerstraße 20-25 28195 Bremen Tel. 0421/30 23 80 Von Paul M. Schröder (Verfasser) Fax 0421/30 23 82 email:

Mehr

Arbeitsmarkt für Frauen und Männer (Monatszahlen)

Arbeitsmarkt für Frauen und Männer (Monatszahlen) Berichte: Analyse Arbeitsmarkt Arbeitsmarkt für und (Monatszahlen) Dezember 2017 01.07.2017 01.08.2017 01.09.2017 01.10.2017 Dezember 2017 00:00 Impressum Produktlinie/Reihe: Titel: Region: Berichtsmonat:

Mehr

Landkreis Peine Jobcenter

Landkreis Peine Jobcenter SGB II Monatsbericht Oktober 2016 SGB II Leistungsberechtigte T-0 Daten Oktober 2016 September 2016 Leistungsberechtigte 9.439 9.416 erwerbsfähige Leistungsberechtigte 6.505 6.503 T-0 Daten sind die aktuell

Mehr

Wohneigentums-Report Wohneigentums-Report Berlin Hamburg. Köln Frankfurt Stuttgart Dortmund Essen Düsseldorf Bremen

Wohneigentums-Report Wohneigentums-Report Berlin Hamburg. Köln Frankfurt Stuttgart Dortmund Essen Düsseldorf Bremen www.cre-accentro.de www.wohneigentums-report.de Wohneigentums-Report 2009 Berlin Hamburg München Köln Frankfurt Stuttgart Dortmund Essen Düsseldorf Bremen Hannover Leipzig Dresden Nürnberg Duisburg Bochum

Mehr

März Pressekonferenz zu den Arbeitsmarktzahlen der Agentur für Arbeit Leipzig und des Jobcenter Leipzig. Leipzig, 29.

März Pressekonferenz zu den Arbeitsmarktzahlen der Agentur für Arbeit Leipzig und des Jobcenter Leipzig. Leipzig, 29. Pressekonferenz zu den Arbeitsmarktzahlen der Agentur für Arbeit Leipzig und des Jobcenter Leipzig Leipzig, 29. März 2012 März 2012 Marketing Chancen und Herausforderungen für die BA Arbeitslosigkeit im

Mehr

(BIAJ) An Interessierte Bevenser Straße 5

(BIAJ) An Interessierte Bevenser Straße 5 Spendenkonto: 74 863 00, Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ 251 205 10) Bremer Institut für Arbeit smarktforschung und Jugend berufshilfe (BIAJ) An Interessierte Bevenser Straße 5 Von Paul M. Schröder (Verfasser)

Mehr

Wer sind die Langzeitleistungsbezieher in Hessen? Felix Würfel (Hessischer Landkreistag)

Wer sind die Langzeitleistungsbezieher in Hessen? Felix Würfel (Hessischer Landkreistag) Wer sind die Langzeitleistungsbezieher in Hessen? Felix Würfel (Hessischer Landkreistag) Wie viele Bedarfsgemeinschaften und SGB II-Leistungsempfänger gab es im ersten Halbjahresdurchschnitt 2012 in Hessen?

Mehr

Arbeitsmarktreport für den Bereich des SGB II Grundsicherung für Arbeitsuchende

Arbeitsmarktreport für den Bereich des SGB II Grundsicherung für Arbeitsuchende für den Bereich des SGB II Grundsicherung für Arbeitsuchende Berichtsmonat: Mai 2016 Inhaltsverzeichnis Die Grundsicherung für Arbeitsuchende im Mai 2016 3 Arbeitslosenquote 4 Bedarfsgemeinschaften 5 Personen

Mehr

Arbeitsmarktreport für den Bereich des SGB II Grundsicherung für Arbeitsuchende

Arbeitsmarktreport für den Bereich des SGB II Grundsicherung für Arbeitsuchende für den Bereich des SGB II Grundsicherung für Arbeitsuchende Berichtsmonat: Januar 2018 Inhaltsverzeichnis Die Grundsicherung für Arbeitsuchende im Januar 2018 3 Arbeitslosenquote 4 Bedarfsgemeinschaften

Mehr

Arbeitsmarktreport für den Bereich des SGB II Grundsicherung für Arbeitsuchende

Arbeitsmarktreport für den Bereich des SGB II Grundsicherung für Arbeitsuchende für den Bereich des SGB II Grundsicherung für Arbeitsuchende Berichtsmonat: September 2017 Inhaltsverzeichnis Die Grundsicherung für Arbeitsuchende im September 2017 3 Arbeitslosenquote 4 Bedarfsgemeinschaften

Mehr