L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G"

Transkript

1 L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G über die Ausführung der nachfolgend beschriebenen Arbeiten/Leistungen aus dem Bereich Bodenversiegelung - 2K Epoxi, wasserverdünnbar Bauvorhaben / Objekt Architekturbüro / Planer Ausführungstermin

2 Brillux Leistungsbeschreibungen Seite 2 Thema: Bodenversiegelung - 2K Epoxi, wasserverdünnbar Zusätzliche Vertragsbedingungen Dieser Leistungsbeschreibung liegt die VOB mit ihren Teilen B DIN 1961 Allgemeine Vertragsbedingungen für die Ausführung von Bauleistungen C DIN Allgemeine Regelungen für Bauarbeiten jeder Art zu Grunde. Es gelten folgende Normen, Vorschriften und Merkblätter: DIN Toleranzen im Bauwesen - Begriffe, Grundsätze, Anwendung, Prüfung, DIN Toleranzen im Hochbau - Bauwerke, DIN Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen, UVV Unfallverhütungsvorschriften, LBO die jeweils gültige Landesbauordnung, TRGS 519 Bearbeitung asbesthaltiger Bauteile und Untergründe, AEB die jeweils gültigen Abfallentsorgungsbestimmungen, die technischen Merkblätter des Bundesausschusses Farbe und Sachwertschutz (BFS), die aktuellen Praxismerkblätter von Brillux GmbH & Co. KG, Münster als Herstellervorschriften. Sofern nicht ausdrücklich in der Leistungsbeschreibung anders beschrieben, sind alle Preise für die komplette Ausführung der Arbeiten, einschließlich Lieferung aller Stoffe, Lagerung inklusive deren Wetterschutz, zu kalkulieren und einzutragen. Die Anlieferung aller zum Einsatz kommenden Werkstoffe und Materialien muss in der Originalverpackung erfolgen. Es sind die Richtlinien des Werkstoffherstellers zu berücksichtigen. Bei Systemaufbauten dürfen nur die Stoffe eines Herstellers verwendet werden. Sind sichtbare Mängel am Untergrund oder an den Vorleistungen zu erkennen oder Schäden an der fertigen Leistung zu befürchten, ist der Auftragnehmer gemäß VOB, Teil B, DIN 1961, 4 verpflichtet, schriftlich darauf hinzuweisen. Die in der Leistungsbeschreibung angegebenen Produkte werden durch Angebotsabgabe Bestandteil des Angebotes. Die Bauleitung behält sich vor, von allen zur Anwendung kommenden Stoffen Proben zu entnehmen und auf Qualität und Eignung untersuchen zu lassen. Die Leistungsbeschreibung dient der Preisfindung. Erkennt der Anbieter, dass die Leistung nicht erschöpfend beschrieben ist, so hat er dieses schriftlich mitzuteilen. Für die beschriebenen Reinigungs-, Entschichtungs- und Entsorgungspositionen wird auf die gültigen Gesetze, örtlichen Verordnungen, Satzungen und Transportbestimmungen verwiesen, die bei den zuständigen Behörden zu erfragen sind. Behördliche Forderungen und Auflagen sind, soweit nicht besonders beschrieben, entsprechend einzukalkulieren. Stand: 04/2009

3 Brillux Leistungsbeschreibungen Seite 3 Thema: Bodenversiegelung - 2K Epoxi, wasserverdünnbar Sind Farbtöne für die fertige Leistung nicht präzise beschrieben, so gelten in Anlehnung an das Standardleistungsbuch für das Bauwesen Zeitvertragsarbeiten StLB (Z) 663 "Beschichtungs- und Tapezierarbeiten" folgende Zuordnungen: "Leicht getönt": Farben mit einem Volltonanteil bis 12 % (entspricht etwa Abtönstufe 6 bis 9 Scala Voll- und Abtönfarbe) "Mittel getönt": Farben mit einem Volltonanteil über 12 % bis 50 % (entspricht etwa Abtönstufe 4 bis 5 Scala Voll- und Abtönfarbe) "Satt getönt": Farben mit Volltonanteil über 50 % bis 90 % (entspricht etwa Abtönstufe 2 bis 3 Scala Voll- und Abtönfarbe) "Vollton": Farben mit Volltonanteil über 90 % (entspricht etwa Abtönstufe 1 und Standardfarbton Scala Voll- und Abtönfarbe) Neben den vorgenannten allgemeinen Normen, Vorschriften und Merkblättern werden für die Arbeiten in der nachfolgenden Leistungsbeschreibung außerdem vereinbart:.. Für Bodenversiegelungen und -beschichtungen - DIN Maler- und Lackierarbeiten - DIN Gerüstarbeiten (für Balkonbeschichtungen) - DIN Abdichten von Außenfugen im Hochbau mit Fugendichtungsmassen - WHG Wasserhaushaltgesetz (Anforderung an das Einleiten von Abwasser). Stand: 04/2009

4 Brillux Leistungsbeschreibungen Seite 4 01 Bodenversiegelung - 2K Epoxi, WV Unbehandelte Bodenflächen aus Zementestrich oder Beton, innen mit wasserverdünnbarer 2K-Epoxi Versiegelung, behandeln m² Sinter- und minderfeste Schichten sowie haftungsfeindliche Substanzen restlos entfernen. Bodenflächen ausreichend aufrauen. Ausführungsart:... (sofern nicht vorgegeben, vom Bieter einzutragen) Stück Größere Schadstellen und Ausbrüche (Tiefe größer 5 mm) mit PCC-Basisschutz 801 vorbehandeln und nass in feucht mit PCC-Füllmörtel 803 oberflächenbündig verfüllen. Maße im Durchschnitt:... /... cm. Tiefe:... cm m² Grundanstrich mit Floortec 2K-Epoxi-Siegel 848, bis max. 10 % wasserverdünnt. Mischung aus Floortec 2K-Epoxi-Siegel 848, Floortec Epoxi- Härter 849 und feinem Quarzsand. Anteil zur Gesamtfläche: seidenglänzend. Alternativposition m² Grundanstrich mit Floortec 2K-Aqua-Basis 809, 1:1 wasserverdünnt.

5 Brillux Leistungsbeschreibungen Seite 5 Mischung aus Floortec 2K-Aqua-Basis 809, Floortec Aqua- Härter 812 und feinem Quarzsand. Anteil zur Gesamtfläche: seidenglänzend. Alternativposition m² Grundanstrich mit Floortec 2K-Aqua-Basis 809, 1:1 wasserverdünnt. Mischung aus Floortec 2K-Aqua-Basis 809, Floortec Aqua- Härter 812 und feinem Quarzsand. Anteil zur Gesamtfläche: Ausgleichsspachtelung mit Floortec 2K-Aqua-Basis 809, 1:1 gefüllt mit feuergetrocknetem Floortec Quarzsand 1526 (0,1-0,4 mm). Gesamtverbrauch: ca. 1,2 kg/m² je mm / Schichtdicke:... mm (im Mittel) seidenglänzend m² Farblose Versiegelung mit Floortec 2K-PUR Mattsiegel 844 oder Floortec 2K-PUR-Glanzsiegel 845. Glanzgrad nach Angabe des Auftraggebers. Alternativposition m² Floortec Dekochips 843 in die noch nasse Oberfläche der vorgenannten Schlussbeschichtung gleichmäßig einstreuen bzw. einblasen. Farblose Versiegelung mit Floortec 2K-PUR Mattsiegel 844 oder Floortec 2K-PUR-Glanzsiegel 845. Dessin der Dekochips und Glanzgrad nach Angabe des

6 Brillux Leistungsbeschreibungen Seite 6 Auftraggebers Unbehandelte Bodenflächen aus Zementestrich oder Beton, innen mit wasserverdünnbarer 2K-Epoxi Versiegelung unter Zugabe von Microvollglaskugeln rutschhemmend, seidenglänzend, behandeln. System Brillux, gemäß Prüfzeugnis Nr /3210 Rutschhemmung R m² Sinter- und minderfeste Schichten sowie haftungsfeindliche Substanzen restlos entfernen. Bodenflächen ausreichend aufrauen. Ausführungsart:... (sofern nicht vorgegeben, vom Bieter einzutragen) Stück Größere Schadstellen und Ausbrüche (Tiefe größer 5 mm) mit PCC-Basisschutz 801 vorbehandeln und nass in feucht mit PCC-Füllmörtel 803 oberflächenbündig verfüllen. Maße im Durchschnitt:... /... cm. Tiefe:... cm m² Grundanstrich mit Floortec 2K-Epoxi-Siegel 848, bis max. 10 % wasserverdünnt. Verbrauch: ca. 200 g/m² Mischung aus Floortec 2K-Epoxi-Siegel 848, Floortec Epoxi- Härter 849 und feinem Quarzsand. Anteil zur Gesamtfläche: Verbrauch: ca g/m² seidenglänzend, unter Zugabe von 3 % Floortec Safe-Step 841, eingerührt in die Beschichtung. Verbrauch: ca g/m²

7 Brillux Leistungsbeschreibungen Seite 7 Alternativposition m² Grundanstrich mit Floortec 2K-Aqua-Basis 809, 1:1 wasserverdünnt. Verbrauch: ca g/m² Mischung aus Floortec 2K-Aqua-Basis 809, Floortec Aqua- Härter 812 und feinem Quarzsand. Anteil zur Gesamtfläche: Verbrauch: ca g/m² seidenglänzend, unter Zugabe von 3 % Floortec Safe-Step 841, eingerührt in die Beschichtung. Verbrauch: ca g/m² Alternativposition m² Grundanstrich mit Floortec 2K-Aqua-Basis 809, 1:1 wasserverdünnt. Verbrauch: ca g/m² Mischung aus Floortec 2K-Aqua-Basis 809, Floortec Aqua- Härter 812 und feinem Quarzsand. Anteil zur Gesamtfläche: Ausgleichsspachtelung mit Floortec 2K-Aqua-Basis 809, 1:1 gefüllt mit feuergetrocknetem Floortec Quarzsand 1526 (0,1-0,4 mm). Gesamtverbrauch: ca. 1,2 kg/m² je mm / Schichtdicke:... mm (im Mittel) Verbrauch: ca g/m² seidenglänzend, unter Zugabe von 3 % Floortec Safe-Step 841, eingerührt in die Beschichtung. Verbrauch: ca g/m²

8 Brillux Leistungsbeschreibungen Seite 8 Hinweis: Die Prüfung der Rutschhemmung wird nach der DIN geregelt. Danach entsprechen Beläge bzw. Beschichtungen mit der Bewertung R9 den geringsten, solche mit der Bewertung R13 den höchsten Anforderungen an die Rutschhemmung Unbehandelte Bodenflächen aus Anhydritestrich, innen mit wasserverdünnbarer 2K-Epoxi Versiegelung, seidenglänzend, behandeln m² Sinter- und minderfeste Schichten sowie haftungsfeindliche Substanzen restlos entfernen. Bodenflächen ausreichend aufrauen. Ausführungsart:... (sofern nicht vorgegeben, vom Bieter einzutragen) Stück Schadstellen und Ausbrüche im begrenzten Umfang (Tiefe größer 5 mm) nach der Grundierung nass in feucht mit einer selbst hergestellten Mischung aus Expoxidharz und Floortec Quarzsand 1526 oberflächenbündig verfüllen. Epoxidharzmörtel, bestehend aus: 0,5 kg / Floortec 2K-Aqua-Basis 809 incl. Härter 0,5 kg / Wasser 10 kg / Floortec Quarzsand 1526 Maße im Durchschnitt:... /... cm Tiefe:... cm m² Grundanstrich mit Floortec 2K-Aqua-Basis 809, 1:1 bis 1:2 wasserverdünnt. Mischung aus Floortec 2K-Aqua-Basis 809, Floortec Aqua- Härter 812 und feinem Quarzsand. Anteil zur Gesamtfläche: seidenglänzend.

9 Brillux Leistungsbeschreibungen Seite m² Grundanstrich mit Floortec 2K-Aqua-Basis 809, 1:1 bis 1:2 wasserverdünnt. Mischung aus Floortec 2K-Aqua-Basis 809, Floortec Aqua- Härter 812 und feinem Quarzsand. Anteil zur Gesamtfläche: Ausgleichsspachtelung mit Floortec 2K-Aqua-Basis 809, 1:1 gefüllt mit feuergetrocknetem Floortec Quarzsand 1526 (0,1-0,4 mm). Gesamtverbrauch: ca. 1,2 kg/m² je mm / Schichtdicke:... mm (im Mittel) seidenglänzend m² Farblose Versiegelung mit Floortec 2K-PUR Mattsiegel 844 oder Floortec 2K-PUR-Glanzsiegel 845. Glanzgrad nach Angabe des Auftraggebers. Alternativposition m² Floortec Dekochips 843 in die noch nasse Oberfläche der vorgenannten Schlussbeschichtung gleichmäßig einstreuen bzw. einblasen. Farblose Versiegelung mit Floortec 2K-PUR Mattsiegel 844 oder Floortec 2K-PUR-Glanzsiegel 845. Dessin der Dekochips und Glanzgrad nach Angabe des Auftraggebers Unbehandelte Bodenflächen aus Anhydritestrich, innen mit wasserverdünnbarer 2K-Epoxi Versiegelung unter Zugabe von Microvollglaskugeln rutschhemmend, seidenglänzend, behandeln. System Brillux, gemäß Prüfzeugnis Nr /3210 Rutschhemmung R12.

10 Brillux Leistungsbeschreibungen Seite m² Sinter- und minderfeste Schichten sowie haftungsfeindliche Substanzen restlos entfernen. Bodenflächen ausreichend aufrauen. Ausführungsart:... (sofern nicht vorgegeben, vom Bieter einzutragen) Stück Schadstellen und Ausbrüche im begrenzten Umfang (Tiefe größer 5 mm) nach der Grundierung nass in feucht mit einer selbst hergestellten Mischung aus Expoxidharz und Floortec Quarzsand 1526 oberflächenbündig verfüllen. Epoxidharzmörtel, bestehend aus: 0,5 kg / Floortec 2K-Aqua-Basis 809 incl. Härter 0,5 kg / Wasser 10 kg / Floortec Quarzsand 1526 Maße im Durchschnitt:... /... cm Tiefe:... cm m² Grundanstrich mit Floortec 2K-Aqua-Basis 809, 1:1 bis :1:2 wasserverdünnt. Verbrauch: ca g/m² Mischung aus Floortec 2K-Aqua-Basis 809, Floortec Aqua- Härter 812 und feinem Quarzsand. Anteil zur Gesamtfläche: Verbrauch: ca g/m² seidenglänzend unter Zugabe von 3 % Floortec Safe-Step 841, eingerührt in die Beschichtung. Verbrauch: ca g/m² m² Grundanstrich mit Floortec 2K-Aqua-Basis 809, 1:1 bis :1:2 wasserverdünnt. Verbrauch: ca g/m²

11 Brillux Leistungsbeschreibungen Seite 11 Mischung aus Floortec 2K-Aqua-Basis 809, Floortec Aqua- Härter 812 und feinem Quarzsand. Anteil zur Gesamtfläche: Ausgleichsspachtelung mit Floortec 2K-Aqua-Basis 809, 1:1 gefüllt mit feuergetrocknetem Floortec Quarzsand 1526 (0,1-0,4 mm). Gesamtverbrauch: ca. 1,2 kg/m² je mm / Schichtdicke:... mm (im Mittel) Verbrauch: ca g/m² seidenglänzend unter Zugabe von 3 % Floortec Safe-Step 841, eingerührt in die Beschichtung. Verbrauch: ca g/m² Hinweis: Die Prüfung der Rutschhemmung wird nach der DIN geregelt. Danach entsprechen Beläge bzw. Beschichtungen mit der Bewertung R9 den geringsten, solche mit der Bewertung R13 den höchsten Anforderungen an die Rutschhemmung K-Beschichtung auf Bodenflächen, innen aus z. B. Zementestrich oder Beton mit wasserverdünnbarer 2K- Epoxi Versiegelung, überarbeiten m² Untergrundvorbehandlung: Intakte 2K-Beschichtung auf Eignung, Trag- und Haftfähigkeit prüfen. Intakte Flächen sorgfältig anrauen und säubern. Grundanstrich roher Stellen mit Floortec 2K-Epoxi-Siegel 848, bis max. 10 % wasserverdünnt. Anteil zur Gesamtfläche: Mischung aus Floortec 2K-Epoxi-Siegel 848, Floortec Epoxi- Härter 849 und feinem Quarzsand. Anteil zur Gesamtfläche: seidenglänzend.

12 Brillux Leistungsbeschreibungen Seite m² Farblose Versiegelung mit Floortec 2K-PUR Mattsiegel 844 oder Floortec 2K-PUR-Glanzsiegel 845. Glanzgrad nach Angabe des Auftraggebers. Alternativposition m² Floortec Dekochips 843 in die noch nasse Oberfläche der vorgenannten Schlussbeschichtung gleichmäßig einstreuen bzw. einblasen. Farblose Versiegelung mit Floortec 2K-PUR Mattsiegel 844 oder Floortec 2K-PUR-Glanzsiegel 845. Dessin der Dekochips und Glanzgrad nach Angabe des Auftraggebers K-Beschichtung auf Bodenflächen, innen aus z. B. Zementestrich oder Beton, mit wasserverdünnbarer 2K- Epoxi Versiegelung unter Zugabe von Microvollglaskugeln rutschhemmend, seidenglänzend, überarbeiten. System Brillux, gemäß Prüfzeugnis Nr /3210 Rutschhemmung R m² Untergrundvorbehandlung: Intakte 2K-Beschichtung auf Eignung, Trag- und Haftfähigkeit prüfen. Intakte Flächen sorgfältig anrauen und säubern. Grundanstrich roher Stellen mit Floortec 2K-Epoxi-Siegel 848, bis max. 10 % wasserverdünnt. Anteil zur Gesamtfläche: Verbrauch: ca. 200 g/m² Mischung aus Floortec 2K-Epoxi-Siegel 848, Floortec Epoxi- Härter 849 und feinem Quarzsand. Anteil zur Gesamtfläche: Verbrauch: ca g/m² seidenglänzend, unter Zugabe von 3 % Floortec Safe-Step 841, eingerührt in die Beschichtung. Verbrauch: ca g/m²

13 Brillux Leistungsbeschreibungen Seite 13 Hinweis: Die Prüfung der Rutschhemmung wird nach der DIN geregelt. Danach entsprechen Beläge bzw. Beschichtungen mit der Bewertung R9 den geringsten, solche mit der Bewertung R13 den höchsten Anforderungen an die Rutschhemmung Nicht tragfähige Beschichtung von Bodenflächen, innen, entfernen und mit wasserverdünnbarer 2K-Epoxi Versiegelung, überarbeiten m² Nicht tragfähige, reversible Beschichtung mit Top Abbeizer 155, aromatenfrei, biologisch abbaubar, unter Beachtung der Auflagen der UVV und der BauBG zu den persönlichen Schutzmaßnahmen entfernen. Einschließlich erforderlicher Nachbearbeitung durch: [ ] manuelles Nachwaschen [ ] Hochdruckreinigung Glatte und hoch verdichtete Oberflächen durch Schleifen ausreichend aufrauen Stück Größere Schadstellen und Ausbrüche (Tiefe größer 5 mm) mit PCC-Basisschutz 801 vorbehandeln und nass in feucht mit PCC-Füllmörtel 803 oberflächenbündig verfüllen. Maße im Durchschnitt:... /... cm. Tiefe:... cm m² Untergrundvorbehandlung: Vorbereitete Bodenflächen auf Eignung, Trag- und Grundanstrich mit 2K-Aqua-Epoxi-Primer 873, wasserverdünnbar. Mischung aus Floortec 2K-Epoxi-Siegel 848, Floortec Epoxi- Härter 849 und feinem Quarzsand. Anteil zur Gesamtfläche: seidenglänzend.

14 Brillux Leistungsbeschreibungen Seite m² Farblose Versiegelung mit Floortec 2K-PUR Mattsiegel 844 oder Floortec 2K-PUR-Glanzsiegel 845. Glanzgrad nach Angabe des Auftraggebers. Alternativposition m² Floortec Dekochips 843 in die noch nasse Oberfläche der vorgenannten Schlussbeschichtung gleichmäßig einstreuen bzw. einblasen. Farblose Versiegelung mit Floortec 2K-PUR Mattsiegel 844 oder Floortec 2K-PUR-Glanzsiegel 845. Dessin der Dekochips und Glanzgrad nach Angabe des Auftraggebers. Hinweis: Für nicht intakte Beschichtungen gibt es vielfache Ursachen. Minderfeste Schichten oder mangelhafte Untergrundvorbereitung tragen u.a. dazu bei. Das Abbeizen reversibler Beschichtungen löst nicht immer das Problem und ist ferner aus ökologischen Gesichtspunkten zu prüfen. 2K-Beschichtungen sind nicht abbeizbar. Fast alle mechanischen Methoden zum Entfernen der nicht intakten Beschichtung verändert außerdem die Oberfläche so, dass zusätzliche egalisierende Maßnahmen notwendig werden. Bei ausreichender Festigkeit des Untergrundes empfehlen wir die Anwendung dickschichtiger 2K-Systeme. Das Entsorgen der anfallenden Stoffe ist immer zu berücksichtigen Nicht tragfähige Beschichtung von Bodenflächen, innen, entfernen und mit wasserverdünnbarer 2K-Epoxi Versiegelung unter Zugabe von Microvollglaskugeln rutschhemmend, seidenglänzend, überarbeiten. System Brillux, gemäß Prüfzeugnis Nr /3210 Rutschhemmung R m² Nicht tragfähige, reversible Beschichtung mit Top Abbeizer 155, aromatenfrei, biologisch abbaubar, unter Beachtung der Auflagen der UVV und der BauBG zu den persönlichen Schutzmaßnahmen entfernen. Einschließlich erforderlicher Nachbearbeitung durch: [ ] manuelles Nachwaschen [ ] Hochdruckreinigung Glatte und hoch verdichtete Oberflächen durch Schleifen

15 Brillux Leistungsbeschreibungen Seite 15 ausreichend aufrauen Stück Größere Schadstellen und Ausbrüche (Tiefe größer 5 mm) mit PCC-Basisschutz 801 vorbehandeln und nass in feucht mit PCC-Füllmörtel 803 oberflächenbündig verfüllen. Maße im Durchschnitt:... /... cm. Tiefe:... cm m² Untergrundvorbehandlung: Vorbereitete Bodenflächen auf Eignung, Trag- und Grundanstrich mit 2K-Aqua-Epoxi-Primer 873, wasserverdünnbar. Verbrauch: ca. 140 g/m² Mischung aus Floortec 2K-Epoxi-Siegel 848, Floortec Epoxi- Härter 849 und feinem Quarzsand. Anteil zur Gesamtfläche: Verbrauch: ca g/m² seidenglänzend, unter Zugabe von 3 % Floortec Safe-Step 841, eingerührt in die Beschichtung. Verbrauch: ca g/m² Hinweis: Für nicht intakte Beschichtungen gibt es vielfache Ursachen. Minderfeste Schichten oder mangelhafte Untergrundvorbereitung tragen u.a. dazu bei. Das Abbeizen reversibler Beschichtungen löst nicht immer das Problem und ist ferner aus ökologischen Gesichtspunkten zu prüfen. 2K-Beschichtungen sind nicht abbeizbar. Fast alle mechanischen Methoden zum Entfernen der nicht intakten Beschichtung verändert außerdem die Oberfläche so, dass zusätzliche egalisierende Maßnahmen notwendig werden. Bei ausreichender Festigkeit des Untergrundes empfehlen wir die Anwendung dickschichtiger 2K-Systeme. Das Entsorgen der anfallenden Stoffe ist immer zu berücksichtigen Hohlkehle aus vorgefertigten Profilen an vorbereiteten Bodenflächen anbringen und mit wasserverdünnbarer 2K-Epoxi Versiegelung, beschichten.

16 Brillux Leistungsbeschreibungen Seite m Untergrundvorbehandlung: Grundierung der vorbereiteten Flächen mit Floortec 2K-Epoxi-Grund LF 832. Verklebung: Hohlkehlenprofil 1593 mit Floortec 2K-Epoxi- Grund LF 832 unter Zugabe von 2-3 % Floortec Stellmittel 824 anbringen einschließlich aller erforderlichen Leistungen, z. B Abkleben der angrenzenden Flächen. Zwischenanstrich und Schlussanstrich mit Floortec 2K- Epoxi-Siegel 848, im Zuge der Beschichtung der Bodenflächen, im gleichen Farbton. Kleberverbrauch: ca. 0,2 kg/m Profilabmessung: [ ] 50 x 25, [ ] 50 x 50, [ ] 70 x 50 mm m Ausbilden einer Dichtstofffuge zwischen Hohlkehlenprofil und aufgehendem Bauteil bei nicht schubfester Verbindung zwischen Bodenfläche und Wandbildner. Fugenbereich nach Abschluss der Beschichtungsarbeiten fachgerecht mit Fugen-Hinterfüllrundschnur 387 und PU- Dichtungsmasse 382 ausbilden einschließlich aller erforderlichen Leistungen, z. B. Abkleben der angrenzenden Flächen.

17 Leistungsbeschreibung Seite 17 Summe: Titel 1 - Bodenversiegelung - 2K Epoxi, WV... Gesamtsumme netto: % Mehrwertsteuer... Gesamtsumme brutto:... (alle Angaben in Euro) ============== Ort Datum Rechtsverbindliche Unterschrift Firmenstempel

L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G

L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G über die Ausführung der nachfolgend beschriebenen Arbeiten/Leistungen aus dem Bereich Schutz nicht zu bearbeitender Bauteile Bauvorhaben / Objekt Architekturbüro

Mehr

L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G

L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G für die Ausführung der nachfolgend beschriebenen Arbeiten/Leistungen aus dem Bereich Schutzabdeckung außen und innen Bauvorhaben/Objekt Architekturbüro/Planer

Mehr

Werkstoffbeschreibung

Werkstoffbeschreibung Grund LF 832 lösemittelfreies, transparentes Grundierharz im Floortec PUR-Beschichtungssystem sowie unter Dickschicht LF 834 Eigenschaften Lösemittelfreies, zweikomponentiges niedrigviskoses Epoxidharz

Mehr

CaSi-Systems Muster-LV Klimaplatten aus Calciumsilikat zur Innendämmung

CaSi-Systems Muster-LV Klimaplatten aus Calciumsilikat zur Innendämmung CaSi-Systems Muster-LV Klimaplatten aus Calciumsilikat zur Innendämmung Technisches Merkblatt Vers. 12/02.13 Pos. 1.0 m² Prüfen des Untergrundes Zulage für das Prüfen und Beurteilen des Untergrundes gemäß

Mehr

Technisches Merkblatt 1/5

Technisches Merkblatt 1/5 Technisches Merkblatt 1/5 Grundierungen Art des Werkstoffes Anwendungsbereich Eigenschaften Farbtöne Abtönen Glanzgrad Dichte Zusammensetzung (gemäß VdL) VOC-EU-Grenzwert Produkt-Code Farben und Lacke

Mehr

LEISTUNGSVERZEICHNIS - Langtext

LEISTUNGSVERZEICHNIS - Langtext Projekt: Kaltrecycling-Tragschicht im Baumischverfahren Seite: 1 01.0010 Erstprüfung für KRC-Tragschicht erstellen Erstprüfung für Kaltrecycling-Tragschicht im Baumischverfahren (in situ) erstellen. Entnahme

Mehr

Industrieböden. Ausschreibungstext

Industrieböden. Ausschreibungstext Industrieböden 6.2. 1 Gerne unterstützen wir Sie bei der Erarbeitung von objektbezogenen Ausschreibungen. Weitere Ausführungspositionen finden Sie auf unserer Homepage. Untergrundvorbereitungen... Hochpunkte

Mehr

Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2)

Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2) MUSTERLEISTUNGSVERZEICHNIS Nr. 3.20 Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2) Bauvorhaben: in: Bauherr: Bauleitung:

Mehr

Technisches Merkblatt Metylan TG Power Granulat

Technisches Merkblatt Metylan TG Power Granulat Tapetenkleister Charakteristik Anwendung innen für Vlies- Relieftapeten mit glattem Rücken, Papier- und Raufasertapeten für Standard-Verklebungen ideal für den Einsatz in Tapeziergeräten auf Wand- und

Mehr

Beschichtungssysteme für LAU- und HBV- Anlagen nach aktuellen Zulassungskriterien

Beschichtungssysteme für LAU- und HBV- Anlagen nach aktuellen Zulassungskriterien Beschichtungssysteme für LAU- und HBV- Anlagen nach aktuellen Zulassungskriterien Fachtagung November 2015 Gewässerschutz nach WHG für LAU-Anlagen in Industrie und Gewerbe Dr. Michael Grebner WHG Fachsymposium

Mehr

Feuchtraumabdichtungen

Feuchtraumabdichtungen Feuchtraumabdichtungen mit dem KÖSTER BD-System Abdichtung unter Fliesen KÖSTER Produkte für die Abdichtung unter Fliesen Eine vollständige und widerstandsfähige Abdichtung ist eine entscheidende Voraussetzung

Mehr

Leistungsverzeichnis für Putzarbeiten

Leistungsverzeichnis für Putzarbeiten Leistungsverzeichnis für Putzarbeiten Alle MultiGips Produkte entsprechen den deutschen und europäischen Normen, werden in der Produktion ständig güteüberwacht und tragen das Ü-Zeichen bzw. das CE-Zeichen.

Mehr

Mängel an Dichtflächen

Mängel an Dichtflächen Netinforum 2005 - Dresden Mängel an Dichtflächen Bewertung und Praxisbeispiele Dr. R. Möhlenbrock TÜV Industrie Service GmbH TÜV SÜD Gruppe Dudenstr. 28, 68167 Mannheim : 0621-395293 Fax: 0621-395632 1

Mehr

Sicherheitshinweise. Transport, Lagerung und Montage von HEBEL Bauteilen

Sicherheitshinweise. Transport, Lagerung und Montage von HEBEL Bauteilen Sicherheitshinweise Transport, Lagerung und Montage von HEBEL Bauteilen Transport, Lagerung und Montage von HEBEL Bauteilen sicher, funktional und schnell. HEBEL Bauteile werden mit den richtigen Geräten

Mehr

Leistungsverzeichnis Leistungsbeschreibung

Leistungsverzeichnis Leistungsbeschreibung Leistungsverzeichnis Leistungsbeschreibung Projekt 1315 Breddestr.Umbau Bauvorhaben Umbau eines Bürogebäudes in eine Kindertagesstätte mit 3 Gruppen - - Leistung (LV) 130 Rohbau Ausführungsbeginn Ausführungsende

Mehr

Technische Information

Technische Information Technische Information TECHNICAL INFORMATION AZ-00 BESCHREIBUNG ist wetterfester Decklack und korrosionsschützende Grundierung in Einem und ermöglicht Neu- und Renovierungs-Anstriche bei praktisch allen

Mehr

Q Zweitschrift- Roßdörfer Straße Ober-Ramstadt

Q Zweitschrift- Roßdörfer Straße Ober-Ramstadt Prüfbericht-Nr. Q-02013-260-002 -Zweitschrift- Forschungsinstitut für Beschichtungsstoffe, Fassadensysteme und Gesundes Wohnen Dr. Robert-Murjahn-Institut GmbH Industriestraße 12 D-64372 Ober-Ramstadt

Mehr

Verlegeanleitung für. Flüssigkunststoff. Produkte und Leistungen der swisspor-gruppe

Verlegeanleitung für. Flüssigkunststoff. Produkte und Leistungen der swisspor-gruppe Verlegeanleitung für Flüssigkunststoff Produkte und Leistungen der swisspor-gruppe Inhaltsverzeichnis BIKUCOAT-PUR Komponenten 3 Verarbeitung winkelförmiger Anschluss 4 Verarbeitung Deckstreifen-Abschluss

Mehr

SCHREINER LERN-APP: «2.6.1 DICHTUNGSMASSEN»

SCHREINER LERN-APP: «2.6.1 DICHTUNGSMASSEN» Was ist eine Dichtstofffuge? Wie viel dehnen sich folgende vier Baumaterialien bei 100 Kelvin Temperaturunterschied in mm/m aus? - Aluminium - Beton / Stahl - Glas - Hart-PVC. Welche Kritierien sind bei

Mehr

ВОСТОК-ИНТЕР Collect fasteners (6267) 32796, 35892

ВОСТОК-ИНТЕР Collect fasteners (6267) 32796, 35892 !23'454'24 #&24326456J4.%&! :J''8!///''?%&. 6/&%@ ///'8'?%/A = 6/%6"! ///'/%''-%/A

Mehr

Objektreport. Abdichtung und Beschichtung von Balkonen

Objektreport. Abdichtung und Beschichtung von Balkonen Objektreport Bauvorhaben: Balkonanlage in Bielefeld Enke Produkt: Enkopur und Enketop Verarbeiter: Dachdeckermeister Jörg Rühenholl Ausführung: September 2009 Flächengröße: ca. 12,20 m² Untergrund: Beton

Mehr

Ausführung von Sanierungs- und Spezialputzarbeiten mit dem. MauertrockenPutz. Gewerk: Fachgerechte Erstellung von Putzarbeiten nach DIN 18350

Ausführung von Sanierungs- und Spezialputzarbeiten mit dem. MauertrockenPutz. Gewerk: Fachgerechte Erstellung von Putzarbeiten nach DIN 18350 Bausubstanzerhaltung Wandentfeuchtung, Schwammsanierung Leistungsbereich: Ausführung von Sanierungs- und Spezialputzarbeiten mit dem MauertrockenPutzsystem Gewerk: Fachgerechte Erstellung von Putzarbeiten

Mehr

Plastifloor Balkonbeschichtung

Plastifloor Balkonbeschichtung Eigenschaften: Typische Anwendungen: Verschleißfester Einstreu Chipsbelag mit herausragenden Verlaufseigenschaften für trittsichere Oberflächen im Außenbereich. Balkonbeschichtung auf mineralischen Untergründen

Mehr

Leistungsverzeichnis. über. Fliesenarbeiten. im Hochbehälter I

Leistungsverzeichnis. über. Fliesenarbeiten. im Hochbehälter I Wasserversorgung Ebermannstadt Landkreis Forchheim Leistungsverzeichnis über Fliesenarbeiten im Hochbehälter I Vorhabensträger: Stadtwerke Ebermannstadt Versorgungsbetriebe GmbH Forchheimer Straße 29 91320

Mehr

Parkhäuser Schutz vor Chloridschäden Dipl.-Ing. Herbert Gottschalk Kundentag, 3. März 2011 in München

Parkhäuser Schutz vor Chloridschäden Dipl.-Ing. Herbert Gottschalk Kundentag, 3. März 2011 in München Schutz vor Chloridschäden Dipl.-Ing. Herbert Gottschalk Kundentag, 3. März 2011 in München TÜV SÜD Industrie Service GmbH Parkhäuser / Herbert Gottschalk / Kundentag in München / 3. März 2011 / 1 Thema

Mehr

Triflex BIS Balkon Wärmedämmsystem

Triflex BIS Balkon Wärmedämmsystem Bauvorhaben: Architekt/Bauherr:...... Vorbemerkungen: Die Verarbeitung erfolgt mit Produkten der Firma Triflex GmbH & Co. KG, Minden. Bei dem ausgeschriebenen System Triflex BIS handelt es sich um eine

Mehr

Balkonabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. AQUAFIN-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit UNIFIX-2K (Beanspruchungsklasse B0)

Balkonabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. AQUAFIN-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit UNIFIX-2K (Beanspruchungsklasse B0) MUSTERLEISTUNGSVERZEICHNIS Nr. 3.80 Balkonabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. AQUAFIN-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit UNIFIX-2K (Beanspruchungsklasse B0) Bauvorhaben: in: Bauherr: Bauleitung:

Mehr

Leistungsverzeichnis Baumit09 Murexin

Leistungsverzeichnis Baumit09 Murexin Leistungsverzeichnis Baumit09 Murexin Leistungsverzeichnis 01 Fliesen-Technik Bauvorhaben Bauherr Tel. FAX Planverfasser Tel. FAX Bauleitung Tel. FAX Währung EUR Mehrwertsteuer 19 % Wir bitten um Rücksendung

Mehr

2.3. Ansetzen auf unverputztem Mauerwerk im Innenbereich. Egalisieren von Wandflächen vor dem Ansetzen von Belägen 2.3/1

2.3. Ansetzen auf unverputztem Mauerwerk im Innenbereich. Egalisieren von Wandflächen vor dem Ansetzen von Belägen 2.3/1 Ansetzen auf unverputztem Mauerwerk im Innenbereich Egalisieren von Wandflächen vor dem Ansetzen von Belägen Über 150 MAPEI-Produkte unterstützen Architekten und Projektentwickler bei der Realisierung

Mehr

Einsatz im Innenbereich. Beschichtungen im Außenbereich nur bei indirekter Bewitterung.

Einsatz im Innenbereich. Beschichtungen im Außenbereich nur bei indirekter Bewitterung. Technisches Merkblatt Nr. D 55 Stand 08 / 2015 Typ Transparenter, glänzender Einkomponenten PU-Alkydlack. Verwendungszweck Strapazierfähige, glänzende, transparente Renovierungsbeschichtung für Holzuntergründe

Mehr

Leistungsverzeichnis Kurz- und Langtext

Leistungsverzeichnis Kurz- und Langtext OZ Leistungsbeschreibung Menge ME Einheitspreis Gesamtbetrag in EUR in EUR 1. Feuerschutz Leichlingen Wartung der Feuerschutzeinrichtungen auf Grundlage der gültigen DIN. Die Prüfung ist zu dokumentieren.

Mehr

Technisches Merkblatt StoPox Mörtel standfest

Technisches Merkblatt StoPox Mörtel standfest EP Mörtel, Schichtdicke 4-20 mm Charakteristik Anwendung als Betonersatz zur Instandsetzung von Betontragwerken (Beton und Stahlbeton) Einsatz als Verbundestrich in Innenräumen zur Egalisierung des Untergrundes

Mehr

Tipps für den sicheren Umgang mit Leitern

Tipps für den sicheren Umgang mit Leitern 1 von 7 23.01.2012 23:21 Tipps für den sicheren Umgang mit Leitern Bevor Sie sich zum Kauf einer Leiter entscheiden sind Grundsatzfragen zu beantworten, damit letztendlich aus dem vielseitigen Angebot

Mehr

Technisches Merkblatt StoTex Coll

Technisches Merkblatt StoTex Coll Schadstoffgeprüfter Dispersionskleber Charakteristik Anwendung Eigenschaften innen für StoTex Glasdekogewebe sowie StoTap Vliese und schwere Tapeten für Wand- und Deckenflächen gute Nassklebekraft bei

Mehr

Leistungsverzeichnis

Leistungsverzeichnis Leistungsverzeichnis Bauherr/Bauträger: Architekt/Planer: Projekt: Sanierung von Abwasserschächten und -pumpwerken mit PCI-KANA-System und OLDODUR WS 56 Angebotsabgabe: Vergabeart: Ablauf der Zuschlagsfrist:

Mehr

Technisches Merkblatt StoTex Coll

Technisches Merkblatt StoTex Coll Schadstoffgeprüfter Dispersionskleber Charakteristik Anwendung Eigenschaften innen für StoTex Glasdekogewebe sowie StoTap Vliese und schwere Tapeten für Wand- und Deckenflächen gute Nassklebekraft bei

Mehr

Allgemeines Verlegung

Allgemeines Verlegung LifeLine Verlegung LifeLine Verlegung Allgemeines Der Untergrund muss sauber, dauertrocken, rissfrei, fest, eben, zugund druckfest sein. Die Vorbereitungen des Untergrundes und die Prüfung erfolgen nach

Mehr

Qualitätssicherung auf der Baustelle

Qualitätssicherung auf der Baustelle Dr.-Ing. Paul Uwe Budau Qualitätssicherung auf der Baustelle Bei der Betoninstandsetzung Betonmarketing Ost Dr.-Ing. Paul Uwe Budau g Stellvertretender Bundesvorsitzender der Bundesgütegemeinschaft Instandsetzung

Mehr

GW 12 - BODENBELAGSARBEITEN / LINOLEUM

GW 12 - BODENBELAGSARBEITEN / LINOLEUM Ausschreibung: Hinweis: Bauvorhaben: Architekt: Böwer- Eith- Murken Architekten BDA Lessingstrasse 3 79100 Freiburg Rainer Buff Tel. 0761 75677 14 E-mail: buff@boewereithmurken.de Bauherr: Gemeinde Ballrechten-Dottingen

Mehr

Kunstharzlack 291. Werkstoffbeschreibung

Kunstharzlack 291. Werkstoffbeschreibung Kunstharzlack 291 aromatenfrei, geruchsmild, schnell trocknend, hochglänzend, für außen und innen Eigenschaften Aromatenfreier, geruchsmilder, schnell trocknender Alkydharzlack. Hochglänzend, sehr ergiebig,

Mehr

Wasserbasierter, umweltschonender, Werkstoffbeschreibung

Wasserbasierter, umweltschonender, Werkstoffbeschreibung Praxismerkblatt Fensterlack wasserbasiert, umweltschonend, geruchsarm, weiß, feuchtigkeitsregulierend, für außen und innen Eigenschaften Wasserbasierter, umweltschonender, geruchsarmer Acryllack. Glänzend,

Mehr

FOAMGLAS -Platten T 4 sind:

FOAMGLAS -Platten T 4 sind: FOAMGLAS -Platten T 4 1. Beschreibung und Anwendungsbereich FOAMGLAS -Platten T 4 werden aus natürlichen, nahezu unbegrenzt vorkommenden Rohstoffen (Sand, Dolomit, Kalk) hergestellt. Der Dämmstoff enthält

Mehr

Angebotsaufforderung / Preisanfrage

Angebotsaufforderung / Preisanfrage Angebotsaufforderung / Preisanfrage "Zustandserfassung Grundstücksentwässerungsanlage" Untersuchungsort / Grundstück: Straße: PLZ/Ort: Ansprechpartner vor Ort: telefonisch erreichbar unter: Auftraggeber

Mehr

DIE BEDEUTUNG DER UNTERGRUNDTEMPERATUR BEIM BESCHICHTEN VON BETONBAUTEILEN UND ZEMENTESTRICHEN MIT REAKTIONSHARZEN

DIE BEDEUTUNG DER UNTERGRUNDTEMPERATUR BEIM BESCHICHTEN VON BETONBAUTEILEN UND ZEMENTESTRICHEN MIT REAKTIONSHARZEN Bautechnische Versuchs- und Forschungsanstalt Salzburg Seite 1/7 DIE BEDEUTUNG DER UNTERGRUNDTEMPERATUR BEIM BESCHICHTEN VON BETONBAUTEILEN UND ZEMENTESTRICHEN MIT REAKTIONSHARZEN Dipl.-Ing. Norbert Glantschnigg

Mehr

Technisches Merkblatt StoTap Coll

Technisches Merkblatt StoTap Coll Schadstoffgeprüfter Dispersionssilikat-Vlieskleber Charakteristik Anwendung innen für Glas- und Cellulosevliese wie StoTap Vliese, für StoTap Infinity und StoEuro Trend Raufasertapeten für Wand- und Deckenflächen

Mehr

Vertrag über den Transport von Sterilgut

Vertrag über den Transport von Sterilgut 1 Vertrag über den Transport von Sterilgut Zwischen der Krankenhaus GmbH Landkreis Weilheim-Schongau, Marie-Eberth-Straße 6, 86956 Schongau, vertreten durch den Geschäftsführer Herrn Thomas Lippmann -

Mehr

Schützt und bewahrt. System-Korrosionsschutz Schnell, einfach und sicher

Schützt und bewahrt. System-Korrosionsschutz Schnell, einfach und sicher Schützt und bewahrt System-Korrosionsschutz Schnell, einfach und sicher Schützt und bewahrt Kaifinish ist ein Lacksystem. Dadurch ist es einfach in der Verarbeitung und schnell in der Trocknung. Mehrschichtaufbauten

Mehr

Glasgewebe CLASSIC 6650

Glasgewebe CLASSIC 6650 Glasgewebe CLASSIC Strapazierfähige Wand- und Deckenbekleidung aus gewebtem Glasgarnen Produktbeschreibung Anwendungsbereich Eigenschaften Rollenmaße Rapport Die Quadra Glasgewebe CLASSIC werden aus Glasgarnen

Mehr

Muster-Leistungsverzeichnis

Muster-Leistungsverzeichnis Muster-Leistungsverzeichnis Auftraggeber: erstellt von: Das Dokument umfasst 8 Seiten LV-Datum: Seite 2 Inhaltsverzeichnis 00001 Baustelleneinrichtung 3 00002 SikuSan Pro System 4 Zusammenstellung 8 Seite

Mehr

Vertrag. VII.100ü. Zwischen. und. wird folgender. geschlossen: INHALT ANLAGEN. Leistungsbeschreibung. Honorarermittlung. Vertrags-Nr.

Vertrag. VII.100ü. Zwischen. und. wird folgender. geschlossen: INHALT ANLAGEN. Leistungsbeschreibung. Honorarermittlung. Vertrags-Nr. Vertrags-Nr.: Aktenzeichen: Projektbezeichnung Zwischen vertreten durch [Bauamt] in [Straße, Ort] - nachstehend Auftraggeber genannt - und in [Straße, Ort] - nachstehend Auftragnehmer genannt - wird folgender

Mehr

SCHNELL EINFACH SAUBER

SCHNELL EINFACH SAUBER DER UMWELT ZU LIEBE! VARIOSTONE - der optimale und dauerhafte Fugenschutz Fugensand auf Polymerbasis SCHNELL EINFACH SAUBER Stoppt Unkrautbewuchs Kein Ameisenbefall ENTDECKEN SIE VARIOSTONE - DER OPTIMALE

Mehr

Gel-Lasur 510. Auf stark feuchtebelasteten Flächen, z. B. auf tauwassergefährdeten

Gel-Lasur 510. Auf stark feuchtebelasteten Flächen, z. B. auf tauwassergefährdeten Gel-Lasur 510 aromatenfrei, tropffrei, schnell trocknend, seidenglänzend, für außen und innen Eigenschaften Aromatenfreie und geruchsmilde Gel-Lasur auf Alkydharz-Basis ohne biozide Wirkstoffe. Seidenglänzend,

Mehr

Anwendungsbereich. Für farbige Versiegelungen auf. und befahrene Bodenflächen, mit einfacher bis mittlerer Belastung

Anwendungsbereich. Für farbige Versiegelungen auf. und befahrene Bodenflächen, mit einfacher bis mittlerer Belastung seidenmatt, abriebfest, wasserverdünnbar, lösemittelfrei, AgBB-geprüft, geruchsarm, witterungsbeständig, für außen und innen Eigenschaften Einkomponentige, lösemittelfreie Bodenversiegelung als Polyurethan-Acrylat-Hybrid-System.

Mehr

TROCK NER KELLER DICHTUNGSSCHLÄMME

TROCK NER KELLER DICHTUNGSSCHLÄMME TROCK NER KELLER DICHTUNGSSCHLÄMME Für die wasserdichte Abdichtung von Grundmauern und Kellern in dünner Schicht. Auch für die Altbauinstandsetzung. Produktleistung I Dichtungsschlämme mit Prüfzeugnis.

Mehr

Sanierungsmöglichkeiten zur Beseitigung von Schadstoffen und Geruchsproblemen in älteren Fertighäusern

Sanierungsmöglichkeiten zur Beseitigung von Schadstoffen und Geruchsproblemen in älteren Fertighäusern Sanierungsmöglichkeiten zur Beseitigung von Schadstoffen und Geruchsproblemen in älteren Fertighäusern Referent: Andreas Stache, Dipl.-Mineraloge und Baubiologe Bekannte Schadstoffproblematik in älteren

Mehr

I. Angaben zum Objekt, Bauvorhaben

I. Angaben zum Objekt, Bauvorhaben Hinweis: Musterformular, welches individuell vom jeweiligen Sachkundigen als Unternehmer nach Art. 52 BayBO angepasst werden kann Prüfung technischer Anlagen und Einrichtungen durch Sachkundige nach der

Mehr

Weproof WU-Beton Fugenabdichtungssystem (mit abp)

Weproof WU-Beton Fugenabdichtungssystem (mit abp) Kurzbeschreibung Das ist ein hochwertiges, vliesarmiertes und dauerhaft hochflexibles Abdichtungssystem für die sichere Abdichtung von Arbeits-, Sollriss- und Dehnfugen bei wasserundurchlässigen Betonbauteilen

Mehr

Technisches Merkblatt StoCrete FM

Technisches Merkblatt StoCrete FM Feinspachtel, kunststoffmodifiziert, zementgebunden, Schichtdicke 2-5 mm Charakteristik Anwendung als Kratz- und Ausgleichsspachtelung zum Schutz und zur Instandsetzung von Betontragwerken Eigenschaften

Mehr

Feuchträume zum Einsatz. Die Ausführungen von Trockenbaukonstruktionen

Feuchträume zum Einsatz. Die Ausführungen von Trockenbaukonstruktionen FERMACELL Profi-Tipp: Abdichtungen Einleitung Nach den Bauordnungen der Bundesländer sind Bauwerke und Bauteile so anzuordnen, dass durch Wasser und Feuchtigkeit sowie andere chemische, physikalische oder

Mehr

Weproof WU-Beton Fugenabdichtungssystem (mit abp)

Weproof WU-Beton Fugenabdichtungssystem (mit abp) S Kurzbeschreibung Das ist ein hochwertiges, vliesarmiertes und dauerhaft hochflexibles Abdichtungssystem für die sichere Abdichtung von Arbeits-, Sollriss- und Dehnfugen bei wasserundurchlässigen Betonbauteilen

Mehr

Im Auftragsfall werden die Verarbeitungsrichtlinien. der Heinrich Hahne GmbH & Co. KG Vertragsbestandteil. Angebot über:... Angebotsabgabe:...

Im Auftragsfall werden die Verarbeitungsrichtlinien. der Heinrich Hahne GmbH & Co. KG Vertragsbestandteil. Angebot über:... Angebotsabgabe:... Heinrich Hahne GmbH & Co. KG Seite 1 Heinrich-Hahne-Weg 11 19. November 07 45711 Datteln Tel.: 02363/56630 Fax: 02363/566390 Projekt LB 131 gem.planungsrichtlinie Leistungsverzeichnis über Bauwerksabdichtungen

Mehr

Objektreport. Sanierung einer gefliesten Terrasse in Tirol

Objektreport. Sanierung einer gefliesten Terrasse in Tirol Objektreport Bauvorhaben: Terrasse in Innsbruck Auftraggeber: Ribaro Metallhandel, Innsbruck Enke Produkte: Enkopur + Enkefloor-Bodenplatten Verarbeiter: Selbstverarbeitung Ausführung: September 2008 Flächengröße:

Mehr

Werkstoffbeschreibung. Farbton: beige Werkstoff: Polyurethan-Hartschaum

Werkstoffbeschreibung. Farbton: beige Werkstoff: Polyurethan-Hartschaum PU Montagequader 3845 als Druckunterlage bei der Montage schwerer Bauteile wie Vordächer, Markisen, Sonnenstores etc. in den Brillux WDV-Systemen Eigenschaften PU Montagequader aus fäulnisresistentem Polyurethan-Hartschaum

Mehr

Seite 1. Position Leistungsbeschreibung Menge Einh. E-Preis G-Preis

Seite 1. Position Leistungsbeschreibung Menge Einh. E-Preis G-Preis 09.04.2010 Seite 1 01 Geschweisste Stahlträger- Draheim Träger BESONDERE HINWEISE ZU DEN STAHLTRÄGERKONSTRUKTIONEN als zusätzliche Vorbemerkungen Der Stahlbaufachbetrieb für die Herstellung der nachfolgend

Mehr

Muster-Leistungsverzeichnis

Muster-Leistungsverzeichnis Muster-Leistungsverzeichnis SikuSan Pro Wandsanierung Auftraggeber: erstellt von: Das Dokument umfasst 7 Seiten LV-Datum: LV-Bezeichnung: SikuSan Pro Wandsanierung Inhaltsverzeichnis Seite 2 00001 Baustelleneinrichtung

Mehr

Deckfarbe 871. Werkstoffbeschreibung

Deckfarbe 871. Werkstoffbeschreibung Deckfarbe 871 wasserbasiert, hoch wetterbeständig, diffusionsfähig, seidenmatt, für außen Eigenschaften Wasserbasierte, seidenmatte Wetterschutzfarbe mit guter Deckfähigkeit. Wasserdampfdiffusionsfähig,

Mehr

Meldorfer Flachverblender 071 079, 085 087

Meldorfer Flachverblender 071 079, 085 087 Meldorfer 071 079, 085 087 zur Gestaltung von Fassaden- und Innenflächen im optischen Erscheinungsbild von Verblend- oder Natursteinmauerwerk. Produktbeschreibung Verwendungszweck Eigenschaften Lieferbare

Mehr

Europäische Technische Bewertung. ETA-11/0492 vom 26. Juni Allgemeiner Teil

Europäische Technische Bewertung. ETA-11/0492 vom 26. Juni Allgemeiner Teil Europäische Technische Bewertung ETA-11/0492 vom 26. Juni 2014 Allgemeiner Teil Technische Bewertungsstelle, die die Europäische Technische Bewertung ausstellt Handelsname des Bauprodukts Produktfamilie,

Mehr

1) S56I : einseitig Corona-behandelte Folie (Innenseite gewickelt) 2) S56O : einseitig Corona-behandelte Folie (Außenseite gewickelt)

1) S56I : einseitig Corona-behandelte Folie (Innenseite gewickelt) 2) S56O : einseitig Corona-behandelte Folie (Außenseite gewickelt) SARAFIL Transparent S56 ist eine Polyesterfolie, bestimmt für die Erhöhung der Haftung von wasserverdünnbaren und lösemittelhaltigen Druckfarben und Schichten. Die chemisch behandelte Oberfläche weist

Mehr

Brandschutz-Beschichtungen F 30/F 60 auf Stahlkonstruktionen

Brandschutz-Beschichtungen F 30/F 60 auf Stahlkonstruktionen Brandschutz-Beschichtungen F 30/F 60 auf Stahlkonstruktionen Zulässige Einsatzbereiche für reaktive, Dämmschicht bildende Brandschutzbeschichtungen auf offenen und geschlossenen Stahlprofilen, berechnet

Mehr

Montageanleitung Kleinspannungsstecker und -kupplungen

Montageanleitung Kleinspannungsstecker und -kupplungen DE Montageanleitung Kleinspannungsstecker und 60003220 Ausgabe 04.2016 2016-04-01 Inhaltsverzeichnis 1 Zu dieser Anleitung 3 1.1 Struktur der Warnhinweise 3 1.2 Verwendete Symbole 4 1.3 Verwendete Signalwörter

Mehr

ERFURT-KlimaTec Thermovlies D Produktvorteile Keine Weichzeit SystemKleber Wandklebetechnik Strukturabdeckend Für Wand und Decke Rissüberbrückend PVC-frei Atmungsaktiv Energiesparend Klimaschonend Schimmelvorbeugend

Mehr

DELTA AntiCor 1K- IntensivGrund

DELTA AntiCor 1K- IntensivGrund Technisches Merkblatt Nr. D - 96 Stand 08 / 2015 1K- IntensivGrund Typ Matte Universal-Grundierung auf Basis einer speziellen Bindemittelkombination. Verwendungszweck Matter Grundanstrich zur farbigen

Mehr

Wiederkehrende Überprüfung von Gasanlagen nach dem NÖ Gassicherheitsgesetz

Wiederkehrende Überprüfung von Gasanlagen nach dem NÖ Gassicherheitsgesetz Wiederkehrende Überprüfung von Gasanlagen nach dem NÖ Gassicherheitsgesetz GASSICHERHEIT Auszug aus dem NÖ Gassicherheitsgesetz Gesetzliche Grundlage und Ziel Die Verpflichtung zur wiederkehrenden Überprüfung

Mehr

ETA-11/0493 vom 15. April Europäische Technische Bewertung. Allgemeiner Teil. Deutsches Institut für Bautechnik

ETA-11/0493 vom 15. April Europäische Technische Bewertung. Allgemeiner Teil. Deutsches Institut für Bautechnik Europäische Technische Bewertung ETA-11/0493 vom 15. April 2015 Allgemeiner Teil Technische Bewertungsstelle, die die Europäische Technische Bewertung ausstellt Deutsches Institut für Bautechnik Handelsname

Mehr

berufen sich auf in Deutschland geltenden Anforderungen. Nach den Bauordnungen der deutschen Bundesländer

berufen sich auf in Deutschland geltenden Anforderungen. Nach den Bauordnungen der deutschen Bundesländer FERMACELL Profi-Tipp: Abdichtungen Einleitung Im Innenbereich haben sich Trockenbaukonstruktionen mit Unterkonstruktionen aus Holz und Metall, beplankt mit Plattenwerkstoffen, in Kombination mit Abdichtungssystemen

Mehr

TECHNISCHES MERKBLATT SYSTEXX Comfort Glassfleece V11 SYSTEXX Comfort Glassfleece V14 SYSTEXX Comfort Glassfleece V22

TECHNISCHES MERKBLATT SYSTEXX Comfort Glassfleece V11 SYSTEXX Comfort Glassfleece V14 SYSTEXX Comfort Glassfleece V22 TECHNISCHES MERKBLATT SYSTEXX Comfort Glassfleece V11 SYSTEXX Comfort Glassfleece V14 SYSTEXX Comfort Glassfleece V22 Innovative Glasvliese für Wand und Decke Eigenschaften / Anwendungsbereich Die drei

Mehr

Montagerichtlinien für energeto Kunststoff - Fenster

Montagerichtlinien für energeto Kunststoff - Fenster Montagerichtlinien für energeto Kunststoff - Fenster Die nachfolgenden wichtigsten allgemeinen und speziellen Montagehinweise sind unbedingt zu den sonst üblichen Montagehinweisen für Kunststoff-Fenster

Mehr

Brillux Basecode-System deckt nicht, gibt s nicht die neue Formel im Brillux Farbsystem

Brillux Basecode-System deckt nicht, gibt s nicht die neue Formel im Brillux Farbsystem Brillux -System deckt nicht, gibt s nicht die neue Formel im Brillux Farbsystem Mit Intelligenz zu optimalen Oberflächen bei brillanten Farbtönen Das Problem: Pigmente mit unzureichendem Deckvermögen verursachen

Mehr

ITA INGENIEURGESELLSCHAFT FÜR TECHNISCHE AKUSTIK MBH BERATENDE INGENIEURE VBI

ITA INGENIEURGESELLSCHAFT FÜR TECHNISCHE AKUSTIK MBH BERATENDE INGENIEURE VBI Max-Planck-Ring 49, 65205 Wiesbaden Telefon 06122/95 61-0, Telefax 06122/95 61-61 E-Mail ita-wiesbaden@ita.de, Internet www.ita.de von DIBT und VMPA anerkannte Prüfstelle Messstelle nach 26 BImSchG für

Mehr

Arbeitsanleitung Wasserbecken

Arbeitsanleitung Wasserbecken Arbeitsanleitung Wasserbecken Wasserdichte Beschichtung von Gartenteichen, Fisch- und Zierbecken Voraussetzungen Die gute Witterungsbeständigkeit sowie die hohe Bruch- und Schlagfestigkeit von glasfaserverstärktem

Mehr

Lernfeld 1: Einrichten einer Baustelle. Erweiterte Zielformulierung. Berufsfachschule Bautechnik im Schwerpunkt Ausbau.

Lernfeld 1: Einrichten einer Baustelle. Erweiterte Zielformulierung. Berufsfachschule Bautechnik im Schwerpunkt Ausbau. 4.1.2_bau_lernfelder Lernfeld 1: Einrichten einer Baustelle Eine Baustelleneinrichtung planen Maßnahmen zur Absperrung und Sicherung eine Baustelle treffen Stell- und Verkehrsflächen in einen Baustelleneinrichtungsplan

Mehr

Praxismerkblatt 3854. Elektrodoseneinsatz 3854. zur sicheren, wärmebrückenfreien Befestigung von Elektrokomponenten in den Brillux WDV- Systemen

Praxismerkblatt 3854. Elektrodoseneinsatz 3854. zur sicheren, wärmebrückenfreien Befestigung von Elektrokomponenten in den Brillux WDV- Systemen Elektrodoseneinsatz 3854 zur sicheren, wärmebrückenfreien Befestigung von Elektrokomponenten in den Brillux WDV- Systemen Eigenschaften Elektrodoseneinsatz aus schwer entflammbarem Kunststoff. Der äußere

Mehr

Typische Praxis-Fehler bei Leistungsbeschreibungen

Typische Praxis-Fehler bei Leistungsbeschreibungen STLB-Bau Anwendertreffen 2012 Typische Praxis-Fehler bei Leistungsbeschreibungen STLB-Bau als Werkzeug zur Qualitätssicherung Dipl.-Ing. (FH) Architekt Albin Oswald 1 Inhalt Kontext Qualitätsmerkmale Beispiele

Mehr

GROSSE KLASSE. Flexibler Klebstoff für die sichere, vollflächige Verklebung aller großformatigen Bodenfliesen. Produktleistung.

GROSSE KLASSE. Flexibler Klebstoff für die sichere, vollflächige Verklebung aller großformatigen Bodenfliesen. Produktleistung. GROSSE KLASSE Flexibler Klebstoff für die sichere, vollflächige Verklebung aller großformatigen Bodenfliesen. Produktleistung I Flexibler Spezialklebstoff für Bodenfliesen im Großformat. I Besonders geschmeidige

Mehr

Silicon-Fassadenfarbe 918. Anwendungsbereich. Für wetterbeständige, wasserabweisende

Silicon-Fassadenfarbe 918. Anwendungsbereich. Für wetterbeständige, wasserabweisende hoch wasserabweisend und diffusionsfähig, mikroporös, matt, wetterbeständig, für außen Eigenschaften Hoch wetterbeständige, gegenüber Wasserdampf und Kohlendioxid ausgezeichnet diffusionsfähige, dabei

Mehr

Eberhard-Finckh-Straße D-89075 Ulm (Donau) Germany

Eberhard-Finckh-Straße D-89075 Ulm (Donau) Germany Eberhard-Finckh-Straße 39 D-89075 Ulm (Donau) Germany Handelsname: S-U-ISOSOFT EG - Sicherheitsdatenblatt, 5-seitig (gemäß 91/155/EWG) Nr. 8102 Druckdatum: 06/96 letztmalige Überarbeitung am: 01. Stoff-/Zubereitungs-

Mehr

Systemdatenblatt BASWAphon Base. Ausgabe 2012 / 1

Systemdatenblatt BASWAphon Base. Ausgabe 2012 / 1 Systemdatenblatt BASWAphon Be Ausgabe 2012 / 1 Inhalt 1 Anwendung 2 Systemproil 3 Systemaubau 4 Systemstärken 5 Systemgewichte 6 Systemmesswerte 7 Installationszeit 8 Oberlächenschutz / Reinigung / Reparaturen

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt Amt für Immissionsschutz und Betriebe MERKBLATT für die Außerbetriebnahme von Anlagen zum Lagern und Abfüllen wassergefährdender, brennbarer

Mehr

53229 Bonn, Siebenmorgenweg 2-4 Tel. 0228 / 46 95 89 Fax. 0228 / 47 14 97. PRÜFBERICHT / GUTACHTEN Registriernummer: 33-2002/01 CPH-4831.

53229 Bonn, Siebenmorgenweg 2-4 Tel. 0228 / 46 95 89 Fax. 0228 / 47 14 97. PRÜFBERICHT / GUTACHTEN Registriernummer: 33-2002/01 CPH-4831. Baustoffberatungszentrum - Rheinland - Chemisch + physikalisches Forschungs- und Prüflaboratorium für Bau- und Werkstoffkunde Dipl.- Ing. Chem. U. Schubert ö.b.u.v. Sachverständiger 53229 Bonn, Siebenmorgenweg

Mehr

TECHNISCHE INFORMATION. 02.04.2010 APP K HS Compact Acrylfilter 5:1 02.04.2010. Seite 1 von 4

TECHNISCHE INFORMATION. 02.04.2010 APP K HS Compact Acrylfilter 5:1 02.04.2010. Seite 1 von 4 Tag der Erstellung 02.04.2010 APP K HS Compact Acrylfilter 5:1 02.04.2010 Seite 1 von 4 Zweikmponentige Acrylgrundierung der HIGH SOLID Klasse mit hervorragender Haftfähigkeit an Stahl, Polyesterspachtel

Mehr

10.1. Abdichten gegen. Bodenfeuchte und nichtstauendes Sickerwasser gemäß DIN 18195-4 (Ausgabe 08-2000) Aufbau Kelleraußenwandabdichtung 10.

10.1. Abdichten gegen. Bodenfeuchte und nichtstauendes Sickerwasser gemäß DIN 18195-4 (Ausgabe 08-2000) Aufbau Kelleraußenwandabdichtung 10. Abdichten gegen 10.1 Bodenfeuchte und nichtstauendes Sickerwasser MAPEI Plastimul Primer Fugen ausbessern mit MAPEI-Planitop 400 Mauersperrbahn horizontale Sperrschicht und Abdichtung im Wand-Sohl-Anschluss

Mehr

Ausschreibungstextvorschläge Verfahren PERMATON

Ausschreibungstextvorschläge Verfahren PERMATON LV Texte Ausschreibungstextvorschläge Verfahren PERMATON Der Auftraggeber hat für die Herstellung der Dichtigkeit des Bauwerkes das Verfahren PERMATON ausgewählt. Bei Alternativangebote sind nicht zulässig.

Mehr

Architektenteam Udo Winkler - Am Wasserturm 5-66265 Heusweiler - Tel. 06806/850250 - Fax: 8502519

Architektenteam Udo Winkler - Am Wasserturm 5-66265 Heusweiler - Tel. 06806/850250 - Fax: 8502519 Architektenteam Udo Winkler - Am Wasserturm 5-66265 Heusweiler - Tel. 06806/850250 - Fax: 8502519 Ausschreibung: Projekt: Projektnr.: 09 03 01 Bauherr: Gemeinde Heusweiler Saarbrücker Straße 35, 66265

Mehr

Bentonitquellbänder. Bentonitquellbänder MASTERSTOP SK. für die Abdichtung von Arbeitsfugen. für untergeordnete Abdichtungen

Bentonitquellbänder. Bentonitquellbänder MASTERSTOP SK. für die Abdichtung von Arbeitsfugen. für untergeordnete Abdichtungen QUELLBÄNDER Bentonitquellbänder für die Abdichtung von Arbeitsfugen Art.-Nr. Aufmachung /Palette Gewicht kg/kart. 0000 Abm: 25 x 20 mm, Farbe grün 30 m (6 Rollen à 5 m) 000 Abm: 25 x 20 mm, Farbe schwarz

Mehr

Leistungsverzeichnis

Leistungsverzeichnis PV Anlage Ausschreibung 10.01 2 Tennishalle PV Anlage Abgabetermin Zuschlag bis Sa, 31.07.2010 Mi, 25.08.2010 15:00 Uhr Bauvorhaben : PV-Anlage auf einer Zweifeld-Tennishalle in Stuttgart Sillenbuch Bauherr

Mehr

Anforderungen an den Asphalteinbau

Anforderungen an den Asphalteinbau Anforderungen an den Asphalteinbau Schichtenverbund und Lebensdauer von Asphaltkonstruktionen ADLER Baustoff- und Umwelt LABOR GmbH Feldmesserweg 4 17034 Neubrandenburg www.adler-labor.de Vorschriften

Mehr

TRITTSCHALLDÄMMUNG UNTER ESTRICH aus Recycling-Gummigranulat

TRITTSCHALLDÄMMUNG UNTER ESTRICH aus Recycling-Gummigranulat TRITTSCHALLDÄMMUNG UNTER ESTRICH aus Recycling-Gummigranulat LÖSUNGEN FÜR DAUERLASTEN BIS ZU 20 t/m² MADE IN GERMANY Engineered solutions against noise. DAMTEC Referenz DC Tower Wien TRITTSCHALLDÄMMUNG

Mehr

Technisches Merkblatt StoTap Pro 100 S

Technisches Merkblatt StoTap Pro 100 S Schadstoffgeprüftes Glasvlies, naturweiß Charakteristik Anwendung Eigenschaften Format Optik innen zur Renovierung (Rissüberbrückung), Sanierung (Untergrundüberarbeitung) und dekorativen Gestaltung von

Mehr

GARANTIE- UND ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

GARANTIE- UND ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN GARANTIE- UND ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN Alle Re-vive-Liegesessel fallen unter die gesetzliche Gewährleistung und die freiwillige vertragliche Herstellergarantie von Natuzzi S.p.A., deren Bestimmungen

Mehr