L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G"

Transkript

1 L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G über die Ausführung der nachfolgend beschriebenen Arbeiten/Leistungen aus dem Bereich Bodenversiegelung - 2K Epoxi, wasserverdünnbar Bauvorhaben / Objekt Architekturbüro / Planer Ausführungstermin

2 Brillux Leistungsbeschreibungen Seite 2 Thema: Bodenversiegelung - 2K Epoxi, wasserverdünnbar Zusätzliche Vertragsbedingungen Dieser Leistungsbeschreibung liegt die VOB mit ihren Teilen B DIN 1961 Allgemeine Vertragsbedingungen für die Ausführung von Bauleistungen C DIN Allgemeine Regelungen für Bauarbeiten jeder Art zu Grunde. Es gelten folgende Normen, Vorschriften und Merkblätter: DIN Toleranzen im Bauwesen - Begriffe, Grundsätze, Anwendung, Prüfung, DIN Toleranzen im Hochbau - Bauwerke, DIN Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen, UVV Unfallverhütungsvorschriften, LBO die jeweils gültige Landesbauordnung, TRGS 519 Bearbeitung asbesthaltiger Bauteile und Untergründe, AEB die jeweils gültigen Abfallentsorgungsbestimmungen, die technischen Merkblätter des Bundesausschusses Farbe und Sachwertschutz (BFS), die aktuellen Praxismerkblätter von Brillux GmbH & Co. KG, Münster als Herstellervorschriften. Sofern nicht ausdrücklich in der Leistungsbeschreibung anders beschrieben, sind alle Preise für die komplette Ausführung der Arbeiten, einschließlich Lieferung aller Stoffe, Lagerung inklusive deren Wetterschutz, zu kalkulieren und einzutragen. Die Anlieferung aller zum Einsatz kommenden Werkstoffe und Materialien muss in der Originalverpackung erfolgen. Es sind die Richtlinien des Werkstoffherstellers zu berücksichtigen. Bei Systemaufbauten dürfen nur die Stoffe eines Herstellers verwendet werden. Sind sichtbare Mängel am Untergrund oder an den Vorleistungen zu erkennen oder Schäden an der fertigen Leistung zu befürchten, ist der Auftragnehmer gemäß VOB, Teil B, DIN 1961, 4 verpflichtet, schriftlich darauf hinzuweisen. Die in der Leistungsbeschreibung angegebenen Produkte werden durch Angebotsabgabe Bestandteil des Angebotes. Die Bauleitung behält sich vor, von allen zur Anwendung kommenden Stoffen Proben zu entnehmen und auf Qualität und Eignung untersuchen zu lassen. Die Leistungsbeschreibung dient der Preisfindung. Erkennt der Anbieter, dass die Leistung nicht erschöpfend beschrieben ist, so hat er dieses schriftlich mitzuteilen. Für die beschriebenen Reinigungs-, Entschichtungs- und Entsorgungspositionen wird auf die gültigen Gesetze, örtlichen Verordnungen, Satzungen und Transportbestimmungen verwiesen, die bei den zuständigen Behörden zu erfragen sind. Behördliche Forderungen und Auflagen sind, soweit nicht besonders beschrieben, entsprechend einzukalkulieren. Stand: 04/2009

3 Brillux Leistungsbeschreibungen Seite 3 Thema: Bodenversiegelung - 2K Epoxi, wasserverdünnbar Sind Farbtöne für die fertige Leistung nicht präzise beschrieben, so gelten in Anlehnung an das Standardleistungsbuch für das Bauwesen Zeitvertragsarbeiten StLB (Z) 663 "Beschichtungs- und Tapezierarbeiten" folgende Zuordnungen: "Leicht getönt": Farben mit einem Volltonanteil bis 12 % (entspricht etwa Abtönstufe 6 bis 9 Scala Voll- und Abtönfarbe) "Mittel getönt": Farben mit einem Volltonanteil über 12 % bis 50 % (entspricht etwa Abtönstufe 4 bis 5 Scala Voll- und Abtönfarbe) "Satt getönt": Farben mit Volltonanteil über 50 % bis 90 % (entspricht etwa Abtönstufe 2 bis 3 Scala Voll- und Abtönfarbe) "Vollton": Farben mit Volltonanteil über 90 % (entspricht etwa Abtönstufe 1 und Standardfarbton Scala Voll- und Abtönfarbe) Neben den vorgenannten allgemeinen Normen, Vorschriften und Merkblättern werden für die Arbeiten in der nachfolgenden Leistungsbeschreibung außerdem vereinbart:.. Für Bodenversiegelungen und -beschichtungen - DIN Maler- und Lackierarbeiten - DIN Gerüstarbeiten (für Balkonbeschichtungen) - DIN Abdichten von Außenfugen im Hochbau mit Fugendichtungsmassen - WHG Wasserhaushaltgesetz (Anforderung an das Einleiten von Abwasser). Stand: 04/2009

4 Brillux Leistungsbeschreibungen Seite 4 01 Bodenversiegelung - 2K Epoxi, WV Unbehandelte Bodenflächen aus Zementestrich oder Beton, innen mit wasserverdünnbarer 2K-Epoxi Versiegelung, behandeln m² Sinter- und minderfeste Schichten sowie haftungsfeindliche Substanzen restlos entfernen. Bodenflächen ausreichend aufrauen. Ausführungsart:... (sofern nicht vorgegeben, vom Bieter einzutragen) Stück Größere Schadstellen und Ausbrüche (Tiefe größer 5 mm) mit PCC-Basisschutz 801 vorbehandeln und nass in feucht mit PCC-Füllmörtel 803 oberflächenbündig verfüllen. Maße im Durchschnitt:... /... cm. Tiefe:... cm m² Grundanstrich mit Floortec 2K-Epoxi-Siegel 848, bis max. 10 % wasserverdünnt. Mischung aus Floortec 2K-Epoxi-Siegel 848, Floortec Epoxi- Härter 849 und feinem Quarzsand. Anteil zur Gesamtfläche: seidenglänzend. Alternativposition m² Grundanstrich mit Floortec 2K-Aqua-Basis 809, 1:1 wasserverdünnt.

5 Brillux Leistungsbeschreibungen Seite 5 Mischung aus Floortec 2K-Aqua-Basis 809, Floortec Aqua- Härter 812 und feinem Quarzsand. Anteil zur Gesamtfläche: seidenglänzend. Alternativposition m² Grundanstrich mit Floortec 2K-Aqua-Basis 809, 1:1 wasserverdünnt. Mischung aus Floortec 2K-Aqua-Basis 809, Floortec Aqua- Härter 812 und feinem Quarzsand. Anteil zur Gesamtfläche: Ausgleichsspachtelung mit Floortec 2K-Aqua-Basis 809, 1:1 gefüllt mit feuergetrocknetem Floortec Quarzsand 1526 (0,1-0,4 mm). Gesamtverbrauch: ca. 1,2 kg/m² je mm / Schichtdicke:... mm (im Mittel) seidenglänzend m² Farblose Versiegelung mit Floortec 2K-PUR Mattsiegel 844 oder Floortec 2K-PUR-Glanzsiegel 845. Glanzgrad nach Angabe des Auftraggebers. Alternativposition m² Floortec Dekochips 843 in die noch nasse Oberfläche der vorgenannten Schlussbeschichtung gleichmäßig einstreuen bzw. einblasen. Farblose Versiegelung mit Floortec 2K-PUR Mattsiegel 844 oder Floortec 2K-PUR-Glanzsiegel 845. Dessin der Dekochips und Glanzgrad nach Angabe des

6 Brillux Leistungsbeschreibungen Seite 6 Auftraggebers Unbehandelte Bodenflächen aus Zementestrich oder Beton, innen mit wasserverdünnbarer 2K-Epoxi Versiegelung unter Zugabe von Microvollglaskugeln rutschhemmend, seidenglänzend, behandeln. System Brillux, gemäß Prüfzeugnis Nr /3210 Rutschhemmung R m² Sinter- und minderfeste Schichten sowie haftungsfeindliche Substanzen restlos entfernen. Bodenflächen ausreichend aufrauen. Ausführungsart:... (sofern nicht vorgegeben, vom Bieter einzutragen) Stück Größere Schadstellen und Ausbrüche (Tiefe größer 5 mm) mit PCC-Basisschutz 801 vorbehandeln und nass in feucht mit PCC-Füllmörtel 803 oberflächenbündig verfüllen. Maße im Durchschnitt:... /... cm. Tiefe:... cm m² Grundanstrich mit Floortec 2K-Epoxi-Siegel 848, bis max. 10 % wasserverdünnt. Verbrauch: ca. 200 g/m² Mischung aus Floortec 2K-Epoxi-Siegel 848, Floortec Epoxi- Härter 849 und feinem Quarzsand. Anteil zur Gesamtfläche: Verbrauch: ca g/m² seidenglänzend, unter Zugabe von 3 % Floortec Safe-Step 841, eingerührt in die Beschichtung. Verbrauch: ca g/m²

7 Brillux Leistungsbeschreibungen Seite 7 Alternativposition m² Grundanstrich mit Floortec 2K-Aqua-Basis 809, 1:1 wasserverdünnt. Verbrauch: ca g/m² Mischung aus Floortec 2K-Aqua-Basis 809, Floortec Aqua- Härter 812 und feinem Quarzsand. Anteil zur Gesamtfläche: Verbrauch: ca g/m² seidenglänzend, unter Zugabe von 3 % Floortec Safe-Step 841, eingerührt in die Beschichtung. Verbrauch: ca g/m² Alternativposition m² Grundanstrich mit Floortec 2K-Aqua-Basis 809, 1:1 wasserverdünnt. Verbrauch: ca g/m² Mischung aus Floortec 2K-Aqua-Basis 809, Floortec Aqua- Härter 812 und feinem Quarzsand. Anteil zur Gesamtfläche: Ausgleichsspachtelung mit Floortec 2K-Aqua-Basis 809, 1:1 gefüllt mit feuergetrocknetem Floortec Quarzsand 1526 (0,1-0,4 mm). Gesamtverbrauch: ca. 1,2 kg/m² je mm / Schichtdicke:... mm (im Mittel) Verbrauch: ca g/m² seidenglänzend, unter Zugabe von 3 % Floortec Safe-Step 841, eingerührt in die Beschichtung. Verbrauch: ca g/m²

8 Brillux Leistungsbeschreibungen Seite 8 Hinweis: Die Prüfung der Rutschhemmung wird nach der DIN geregelt. Danach entsprechen Beläge bzw. Beschichtungen mit der Bewertung R9 den geringsten, solche mit der Bewertung R13 den höchsten Anforderungen an die Rutschhemmung Unbehandelte Bodenflächen aus Anhydritestrich, innen mit wasserverdünnbarer 2K-Epoxi Versiegelung, seidenglänzend, behandeln m² Sinter- und minderfeste Schichten sowie haftungsfeindliche Substanzen restlos entfernen. Bodenflächen ausreichend aufrauen. Ausführungsart:... (sofern nicht vorgegeben, vom Bieter einzutragen) Stück Schadstellen und Ausbrüche im begrenzten Umfang (Tiefe größer 5 mm) nach der Grundierung nass in feucht mit einer selbst hergestellten Mischung aus Expoxidharz und Floortec Quarzsand 1526 oberflächenbündig verfüllen. Epoxidharzmörtel, bestehend aus: 0,5 kg / Floortec 2K-Aqua-Basis 809 incl. Härter 0,5 kg / Wasser 10 kg / Floortec Quarzsand 1526 Maße im Durchschnitt:... /... cm Tiefe:... cm m² Grundanstrich mit Floortec 2K-Aqua-Basis 809, 1:1 bis 1:2 wasserverdünnt. Mischung aus Floortec 2K-Aqua-Basis 809, Floortec Aqua- Härter 812 und feinem Quarzsand. Anteil zur Gesamtfläche: seidenglänzend.

9 Brillux Leistungsbeschreibungen Seite m² Grundanstrich mit Floortec 2K-Aqua-Basis 809, 1:1 bis 1:2 wasserverdünnt. Mischung aus Floortec 2K-Aqua-Basis 809, Floortec Aqua- Härter 812 und feinem Quarzsand. Anteil zur Gesamtfläche: Ausgleichsspachtelung mit Floortec 2K-Aqua-Basis 809, 1:1 gefüllt mit feuergetrocknetem Floortec Quarzsand 1526 (0,1-0,4 mm). Gesamtverbrauch: ca. 1,2 kg/m² je mm / Schichtdicke:... mm (im Mittel) seidenglänzend m² Farblose Versiegelung mit Floortec 2K-PUR Mattsiegel 844 oder Floortec 2K-PUR-Glanzsiegel 845. Glanzgrad nach Angabe des Auftraggebers. Alternativposition m² Floortec Dekochips 843 in die noch nasse Oberfläche der vorgenannten Schlussbeschichtung gleichmäßig einstreuen bzw. einblasen. Farblose Versiegelung mit Floortec 2K-PUR Mattsiegel 844 oder Floortec 2K-PUR-Glanzsiegel 845. Dessin der Dekochips und Glanzgrad nach Angabe des Auftraggebers Unbehandelte Bodenflächen aus Anhydritestrich, innen mit wasserverdünnbarer 2K-Epoxi Versiegelung unter Zugabe von Microvollglaskugeln rutschhemmend, seidenglänzend, behandeln. System Brillux, gemäß Prüfzeugnis Nr /3210 Rutschhemmung R12.

10 Brillux Leistungsbeschreibungen Seite m² Sinter- und minderfeste Schichten sowie haftungsfeindliche Substanzen restlos entfernen. Bodenflächen ausreichend aufrauen. Ausführungsart:... (sofern nicht vorgegeben, vom Bieter einzutragen) Stück Schadstellen und Ausbrüche im begrenzten Umfang (Tiefe größer 5 mm) nach der Grundierung nass in feucht mit einer selbst hergestellten Mischung aus Expoxidharz und Floortec Quarzsand 1526 oberflächenbündig verfüllen. Epoxidharzmörtel, bestehend aus: 0,5 kg / Floortec 2K-Aqua-Basis 809 incl. Härter 0,5 kg / Wasser 10 kg / Floortec Quarzsand 1526 Maße im Durchschnitt:... /... cm Tiefe:... cm m² Grundanstrich mit Floortec 2K-Aqua-Basis 809, 1:1 bis :1:2 wasserverdünnt. Verbrauch: ca g/m² Mischung aus Floortec 2K-Aqua-Basis 809, Floortec Aqua- Härter 812 und feinem Quarzsand. Anteil zur Gesamtfläche: Verbrauch: ca g/m² seidenglänzend unter Zugabe von 3 % Floortec Safe-Step 841, eingerührt in die Beschichtung. Verbrauch: ca g/m² m² Grundanstrich mit Floortec 2K-Aqua-Basis 809, 1:1 bis :1:2 wasserverdünnt. Verbrauch: ca g/m²

11 Brillux Leistungsbeschreibungen Seite 11 Mischung aus Floortec 2K-Aqua-Basis 809, Floortec Aqua- Härter 812 und feinem Quarzsand. Anteil zur Gesamtfläche: Ausgleichsspachtelung mit Floortec 2K-Aqua-Basis 809, 1:1 gefüllt mit feuergetrocknetem Floortec Quarzsand 1526 (0,1-0,4 mm). Gesamtverbrauch: ca. 1,2 kg/m² je mm / Schichtdicke:... mm (im Mittel) Verbrauch: ca g/m² seidenglänzend unter Zugabe von 3 % Floortec Safe-Step 841, eingerührt in die Beschichtung. Verbrauch: ca g/m² Hinweis: Die Prüfung der Rutschhemmung wird nach der DIN geregelt. Danach entsprechen Beläge bzw. Beschichtungen mit der Bewertung R9 den geringsten, solche mit der Bewertung R13 den höchsten Anforderungen an die Rutschhemmung K-Beschichtung auf Bodenflächen, innen aus z. B. Zementestrich oder Beton mit wasserverdünnbarer 2K- Epoxi Versiegelung, überarbeiten m² Untergrundvorbehandlung: Intakte 2K-Beschichtung auf Eignung, Trag- und Haftfähigkeit prüfen. Intakte Flächen sorgfältig anrauen und säubern. Grundanstrich roher Stellen mit Floortec 2K-Epoxi-Siegel 848, bis max. 10 % wasserverdünnt. Anteil zur Gesamtfläche: Mischung aus Floortec 2K-Epoxi-Siegel 848, Floortec Epoxi- Härter 849 und feinem Quarzsand. Anteil zur Gesamtfläche: seidenglänzend.

12 Brillux Leistungsbeschreibungen Seite m² Farblose Versiegelung mit Floortec 2K-PUR Mattsiegel 844 oder Floortec 2K-PUR-Glanzsiegel 845. Glanzgrad nach Angabe des Auftraggebers. Alternativposition m² Floortec Dekochips 843 in die noch nasse Oberfläche der vorgenannten Schlussbeschichtung gleichmäßig einstreuen bzw. einblasen. Farblose Versiegelung mit Floortec 2K-PUR Mattsiegel 844 oder Floortec 2K-PUR-Glanzsiegel 845. Dessin der Dekochips und Glanzgrad nach Angabe des Auftraggebers K-Beschichtung auf Bodenflächen, innen aus z. B. Zementestrich oder Beton, mit wasserverdünnbarer 2K- Epoxi Versiegelung unter Zugabe von Microvollglaskugeln rutschhemmend, seidenglänzend, überarbeiten. System Brillux, gemäß Prüfzeugnis Nr /3210 Rutschhemmung R m² Untergrundvorbehandlung: Intakte 2K-Beschichtung auf Eignung, Trag- und Haftfähigkeit prüfen. Intakte Flächen sorgfältig anrauen und säubern. Grundanstrich roher Stellen mit Floortec 2K-Epoxi-Siegel 848, bis max. 10 % wasserverdünnt. Anteil zur Gesamtfläche: Verbrauch: ca. 200 g/m² Mischung aus Floortec 2K-Epoxi-Siegel 848, Floortec Epoxi- Härter 849 und feinem Quarzsand. Anteil zur Gesamtfläche: Verbrauch: ca g/m² seidenglänzend, unter Zugabe von 3 % Floortec Safe-Step 841, eingerührt in die Beschichtung. Verbrauch: ca g/m²

13 Brillux Leistungsbeschreibungen Seite 13 Hinweis: Die Prüfung der Rutschhemmung wird nach der DIN geregelt. Danach entsprechen Beläge bzw. Beschichtungen mit der Bewertung R9 den geringsten, solche mit der Bewertung R13 den höchsten Anforderungen an die Rutschhemmung Nicht tragfähige Beschichtung von Bodenflächen, innen, entfernen und mit wasserverdünnbarer 2K-Epoxi Versiegelung, überarbeiten m² Nicht tragfähige, reversible Beschichtung mit Top Abbeizer 155, aromatenfrei, biologisch abbaubar, unter Beachtung der Auflagen der UVV und der BauBG zu den persönlichen Schutzmaßnahmen entfernen. Einschließlich erforderlicher Nachbearbeitung durch: [ ] manuelles Nachwaschen [ ] Hochdruckreinigung Glatte und hoch verdichtete Oberflächen durch Schleifen ausreichend aufrauen Stück Größere Schadstellen und Ausbrüche (Tiefe größer 5 mm) mit PCC-Basisschutz 801 vorbehandeln und nass in feucht mit PCC-Füllmörtel 803 oberflächenbündig verfüllen. Maße im Durchschnitt:... /... cm. Tiefe:... cm m² Untergrundvorbehandlung: Vorbereitete Bodenflächen auf Eignung, Trag- und Grundanstrich mit 2K-Aqua-Epoxi-Primer 873, wasserverdünnbar. Mischung aus Floortec 2K-Epoxi-Siegel 848, Floortec Epoxi- Härter 849 und feinem Quarzsand. Anteil zur Gesamtfläche: seidenglänzend.

14 Brillux Leistungsbeschreibungen Seite m² Farblose Versiegelung mit Floortec 2K-PUR Mattsiegel 844 oder Floortec 2K-PUR-Glanzsiegel 845. Glanzgrad nach Angabe des Auftraggebers. Alternativposition m² Floortec Dekochips 843 in die noch nasse Oberfläche der vorgenannten Schlussbeschichtung gleichmäßig einstreuen bzw. einblasen. Farblose Versiegelung mit Floortec 2K-PUR Mattsiegel 844 oder Floortec 2K-PUR-Glanzsiegel 845. Dessin der Dekochips und Glanzgrad nach Angabe des Auftraggebers. Hinweis: Für nicht intakte Beschichtungen gibt es vielfache Ursachen. Minderfeste Schichten oder mangelhafte Untergrundvorbereitung tragen u.a. dazu bei. Das Abbeizen reversibler Beschichtungen löst nicht immer das Problem und ist ferner aus ökologischen Gesichtspunkten zu prüfen. 2K-Beschichtungen sind nicht abbeizbar. Fast alle mechanischen Methoden zum Entfernen der nicht intakten Beschichtung verändert außerdem die Oberfläche so, dass zusätzliche egalisierende Maßnahmen notwendig werden. Bei ausreichender Festigkeit des Untergrundes empfehlen wir die Anwendung dickschichtiger 2K-Systeme. Das Entsorgen der anfallenden Stoffe ist immer zu berücksichtigen Nicht tragfähige Beschichtung von Bodenflächen, innen, entfernen und mit wasserverdünnbarer 2K-Epoxi Versiegelung unter Zugabe von Microvollglaskugeln rutschhemmend, seidenglänzend, überarbeiten. System Brillux, gemäß Prüfzeugnis Nr /3210 Rutschhemmung R m² Nicht tragfähige, reversible Beschichtung mit Top Abbeizer 155, aromatenfrei, biologisch abbaubar, unter Beachtung der Auflagen der UVV und der BauBG zu den persönlichen Schutzmaßnahmen entfernen. Einschließlich erforderlicher Nachbearbeitung durch: [ ] manuelles Nachwaschen [ ] Hochdruckreinigung Glatte und hoch verdichtete Oberflächen durch Schleifen

15 Brillux Leistungsbeschreibungen Seite 15 ausreichend aufrauen Stück Größere Schadstellen und Ausbrüche (Tiefe größer 5 mm) mit PCC-Basisschutz 801 vorbehandeln und nass in feucht mit PCC-Füllmörtel 803 oberflächenbündig verfüllen. Maße im Durchschnitt:... /... cm. Tiefe:... cm m² Untergrundvorbehandlung: Vorbereitete Bodenflächen auf Eignung, Trag- und Grundanstrich mit 2K-Aqua-Epoxi-Primer 873, wasserverdünnbar. Verbrauch: ca. 140 g/m² Mischung aus Floortec 2K-Epoxi-Siegel 848, Floortec Epoxi- Härter 849 und feinem Quarzsand. Anteil zur Gesamtfläche: Verbrauch: ca g/m² seidenglänzend, unter Zugabe von 3 % Floortec Safe-Step 841, eingerührt in die Beschichtung. Verbrauch: ca g/m² Hinweis: Für nicht intakte Beschichtungen gibt es vielfache Ursachen. Minderfeste Schichten oder mangelhafte Untergrundvorbereitung tragen u.a. dazu bei. Das Abbeizen reversibler Beschichtungen löst nicht immer das Problem und ist ferner aus ökologischen Gesichtspunkten zu prüfen. 2K-Beschichtungen sind nicht abbeizbar. Fast alle mechanischen Methoden zum Entfernen der nicht intakten Beschichtung verändert außerdem die Oberfläche so, dass zusätzliche egalisierende Maßnahmen notwendig werden. Bei ausreichender Festigkeit des Untergrundes empfehlen wir die Anwendung dickschichtiger 2K-Systeme. Das Entsorgen der anfallenden Stoffe ist immer zu berücksichtigen Hohlkehle aus vorgefertigten Profilen an vorbereiteten Bodenflächen anbringen und mit wasserverdünnbarer 2K-Epoxi Versiegelung, beschichten.

16 Brillux Leistungsbeschreibungen Seite m Untergrundvorbehandlung: Grundierung der vorbereiteten Flächen mit Floortec 2K-Epoxi-Grund LF 832. Verklebung: Hohlkehlenprofil 1593 mit Floortec 2K-Epoxi- Grund LF 832 unter Zugabe von 2-3 % Floortec Stellmittel 824 anbringen einschließlich aller erforderlichen Leistungen, z. B Abkleben der angrenzenden Flächen. Zwischenanstrich und Schlussanstrich mit Floortec 2K- Epoxi-Siegel 848, im Zuge der Beschichtung der Bodenflächen, im gleichen Farbton. Kleberverbrauch: ca. 0,2 kg/m Profilabmessung: [ ] 50 x 25, [ ] 50 x 50, [ ] 70 x 50 mm m Ausbilden einer Dichtstofffuge zwischen Hohlkehlenprofil und aufgehendem Bauteil bei nicht schubfester Verbindung zwischen Bodenfläche und Wandbildner. Fugenbereich nach Abschluss der Beschichtungsarbeiten fachgerecht mit Fugen-Hinterfüllrundschnur 387 und PU- Dichtungsmasse 382 ausbilden einschließlich aller erforderlichen Leistungen, z. B. Abkleben der angrenzenden Flächen.

17 Leistungsbeschreibung Seite 17 Summe: Titel 1 - Bodenversiegelung - 2K Epoxi, WV... Gesamtsumme netto: % Mehrwertsteuer... Gesamtsumme brutto:... (alle Angaben in Euro) ============== Ort Datum Rechtsverbindliche Unterschrift Firmenstempel

L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G

L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G über die Ausführung der nachfolgend beschriebenen Arbeiten/Leistungen aus dem Bereich Glasgewebe mit Anstrich - Überholungsanstrich Bauvorhaben / Objekt Architekturbüro

Mehr

L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G

L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G über die Ausführung der nachfolgend beschriebenen Arbeiten/Leistungen aus dem Bereich Porenbetonbeschichtung Bauvorhaben / Objekt Architekturbüro / Planer Ausführungstermin

Mehr

L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G

L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G über die Ausführung der nachfolgend beschriebenen Arbeiten/Leistungen aus dem Bereich Betonschutz - Ergänzende Arbeiten Bauvorhaben / Objekt Architekturbüro /

Mehr

L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G

L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G über die Ausführung der nachfolgend beschriebenen Arbeiten/Leistungen aus dem Bereich Auffangsysteme, mobile Reinigungsanlage Bauvorhaben / Objekt Architekturbüro

Mehr

L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G

L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G über die Ausführung der nachfolgend beschriebenen Arbeiten/Leistungen aus dem Bereich Schutz nicht zu bearbeitender Bauteile Bauvorhaben / Objekt Architekturbüro

Mehr

L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G

L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G über die Ausführung der nachfolgend beschriebenen Arbeiten/Leistungen aus dem Bereich Holz außen, maßhaltig Bauvorhaben / Objekt Architekturbüro / Planer Ausführungstermin

Mehr

L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G

L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G über die Ausführung der nachfolgend beschriebenen Arbeiten/Leistungen aus dem Bereich Gerüstbau Bauvorhaben / Objekt Architekturbüro / Planer Ausführungstermin

Mehr

L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G

L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G über die Ausführung der nachfolgend beschriebenen Arbeiten/Leistungen aus dem Bereich Betonschutz - Erhaltungsarbeiten gemäß DIN 18349 - OS 5a Bauvorhaben / Objekt

Mehr

L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G

L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G für die Ausführung der nachfolgend beschriebenen Arbeiten/Leistungen aus dem Bereich Schutzabdeckung außen und innen Bauvorhaben/Objekt Architekturbüro/Planer

Mehr

Anwendungsbereich. Für farbige, begeh- und befahrbare

Anwendungsbereich. Für farbige, begeh- und befahrbare 2K-Epoxi- Siegel 848 seidenglänzend, wasserverdünnbar, geruchsarm, für, mit Epoxi-Härter 849 Eigenschaften Wasserverdünnbare, geruchsarme, lösemittelfreie, zweikomponentige Bodenversiegelung für. Seidenglänzend,

Mehr

Werkstoffbeschreibung

Werkstoffbeschreibung Grund LF 832 lösemittelfreies, transparentes Grundierharz im Floortec PUR-Beschichtungssystem sowie unter Dickschicht LF 834 Eigenschaften Lösemittelfreies, zweikomponentiges niedrigviskoses Epoxidharz

Mehr

Werkstoffbeschreibung

Werkstoffbeschreibung Floortec PUR- Beschichtung 852 seidenglänzend, lösemittelhaltig, strapazierfähig, licht- und UV-beständig, für außen Eigenschaften Verarbeitungsfertige, lösemittelhaltige, einkomponentige PUR- Beschichtung

Mehr

11 MALERARBEITEN ERICH-KLAUSENER-STRAßE - EINFAMILIENHAUS

11 MALERARBEITEN ERICH-KLAUSENER-STRAßE - EINFAMILIENHAUS A R C H I T E K T E N M E N G D E N - D I P L.- I N G. S T. M E N G D E N POSTANSCHRIFT TELEFON TELEFAX E-MAIL INTERNET HOHENZOLLERNSTRASSE 64 47799 KREFELD +49 2151 581950 +49 2151 5819520 mail@mengden.de

Mehr

Impredur Fensterlack 860

Impredur Fensterlack 860 Praxismerkblatt Impredur Fensterlack 860 aromatenfrei, geruchsmild, hochglänzend, weiß, wetterbeständig, für außen und innen Anwendungsbereich Eigenschaften Werkstoffbeschreibung Farbton Glanzgrad Werkstoffbasis

Mehr

Speziell auch zur Versiegelung von Laufblechen und Arbeitsbühnen. Auf intakten mineralischen Untergründen,

Speziell auch zur Versiegelung von Laufblechen und Arbeitsbühnen. Auf intakten mineralischen Untergründen, Versiegelung 853 glänzend, lösemittelhaltig, zweikomponentig, für, mit Floortec Epoxi-Härter 846 Eigenschaften Lösemittelhaltige, glänzende, belastbare, zweikomponentige Versiegelung für. Beständig gegen

Mehr

DECKBLATT (AUSSCHREIBUNG)

DECKBLATT (AUSSCHREIBUNG) Seite: 1 DECKBLATT (AUSSCHREIBUNG) Allgemeines Bauvorhaben: Gasbehälter KA Gotha Erneuerung Beschichtung Bauherr: Angebot Gesamtsumme netto: Nachlass/Zuschlag ( ): Mehrwertsteuer ( ): Gesamtsumme brutto:

Mehr

MUSTERLEISTUNGSBESCHREIBUNG

MUSTERLEISTUNGSBESCHREIBUNG MUSTERLEISTUNGSBESCHREIBUNG Wiederaufnehmbare Parkettbeläge ohne Spachtelung auf Okalift SuperChange Gewebe Bauvorhaben: Ort: Bauherr: Bauausführung: Unternehmer: Allgemeine Hinweise Okalift SuperChange

Mehr

2K-Aqua Epoxi-Primer 2373

2K-Aqua Epoxi-Primer 2373 Praxismerkblatt 2K-Aqua Epoxi-Primer 2373 wasserbasiert, zweikomponentig, für außen und innen, mit 2K-Aqua Epoxi-Härter 2374 Anwendungsbereich Eigenschaften Werkstoffbeschreibung Standardfarbtöne Glanzgrad

Mehr

SEILO CRYL Acrylharzbeschichtung

SEILO CRYL Acrylharzbeschichtung SEILO CRYL Acrylharzbeschichtung Ausschreibungstext SEILO Cryl auf Beton / Estrich Pos. 1 Anfräsen bzw. kugelstrahlen des Unterbodens zur Entfernung von Verschmutzungen und feiner Zementschlämme. Fräs-

Mehr

metallisch glänzend Naturharz, mit Aluminium-Pigmenten

metallisch glänzend Naturharz, mit Aluminium-Pigmenten Praxismerkblatt Aluminiumbronze 283 metallisch glänzend, sehr hitzefest mit besonders hellem Metalleffekt, für innen Anwendungsbereich Eigenschaften Werkstoffbeschreibung Farbton Glanzgrad Werkstoffbasis

Mehr

Leistungsverzeichnis Leistungsbeschreibung

Leistungsverzeichnis Leistungsbeschreibung Leistungsbeschreibung Projekt 46_MEG-Lüdenscheid Wohnhaussanierung Bauvorhaben Wohnhaussanierung MEG-Wohnhaus Rahmedestr. 53 58507 Lüdenscheid Leistung (LV) 03 Balkonsanierungsarbeiten Planverfasser...

Mehr

Mustertexte für Ausschreibungen

Mustertexte für Ausschreibungen Mustertexte für Ausschreibungen Oberflächenschutz Untergrundvorbereitung m² Reinigung Wand/Boden Untergrund von Verschmutzungen, haftungsmindernden Substanzen und losen Teilen reinigen inklusive Schuttbeseitigung

Mehr

OS 8 Beschichtung mit EP/DF Easy Floor (ca.2,5 mm) Sanierung

OS 8 Beschichtung mit EP/DF Easy Floor (ca.2,5 mm) Sanierung MEGAPLAST BAUCHEMIE GMBH - LV 03a - Stand 01.01.2012 Seite - 1-1.0. m² Untergrundvorbehandlung: Der Untergrund muss saugfähig und frei von losen und mürben Bestandteilen sowie trennenden Substanzen sein.

Mehr

Leistungsverzeichnis Anliegend übersenden wir Ihnen ein Leistungsverzeichnis mit der Bitte um Abgabe Ihres Angebotes.

Leistungsverzeichnis Anliegend übersenden wir Ihnen ein Leistungsverzeichnis mit der Bitte um Abgabe Ihres Angebotes. Anliegend übersenden wir Ihnen ein mit der Bitte um Abgabe Ihres Angebotes. Neubau, Otto-Lilienthal-Weg 16 (HS.2), Remscheid - 1105 Errichtung von 31 altengerechten Seniorenwohnungen Otto-Lilienthal-Weg

Mehr

Fliesen, Fliesenboden im Innen- und Außenbereich flächig spachteln und farbig deckend beschichten mit COELAN Balkonbeschichtung rissüberbrückend

Fliesen, Fliesenboden im Innen- und Außenbereich flächig spachteln und farbig deckend beschichten mit COELAN Balkonbeschichtung rissüberbrückend Arbeitsbeschreibung Diese Arbeitsbeschreibung ist in folgende Punkte gegliedert: 1. Angabe der Verarbeitungsmöglichkeiten 2. Untergrundvorbereitung 3. Spachtelung 4. Zwischenbeschichtung und Farbchips

Mehr

Betoninstandsetzungssystem

Betoninstandsetzungssystem Betoninstandsetzungssystem PCC-Mörtel zum Ausbessern und Reprofilieren von Betonbauteilen im Hochbau, Systemeigenschaften - Anwendung Systemeigenschaften Geprüftes Instandsetzungssystem, bestehend aus

Mehr

CaSi-Systems Muster-LV Klimaplatten aus Calciumsilikat zur Innendämmung

CaSi-Systems Muster-LV Klimaplatten aus Calciumsilikat zur Innendämmung CaSi-Systems Muster-LV Klimaplatten aus Calciumsilikat zur Innendämmung Technisches Merkblatt Vers. 12/02.13 Pos. 1.0 m² Prüfen des Untergrundes Zulage für das Prüfen und Beurteilen des Untergrundes gemäß

Mehr

optitape SH Einzelrisse elastisch überarbeiten vorher KOBAU optitape SH ist rissüberbrückend nach BFS-Merkblatt Nr.19 für Risse bis Klasse C2

optitape SH Einzelrisse elastisch überarbeiten vorher KOBAU optitape SH ist rissüberbrückend nach BFS-Merkblatt Nr.19 für Risse bis Klasse C2 VERARBEITUNGSHILFE Partner des Handwerks optitape SH Einzelrisse elastisch überarbeiten vorher B1 B2 C1* C2* KOBAU optitape SH ist rissüberbrückend nach BFS-Merkblatt Nr.19 für Risse bis Klasse C2 *nur

Mehr

LEISTUNGSVERZEICHNIS Lang- und Kurztexte

LEISTUNGSVERZEICHNIS Lang- und Kurztexte Lang- und Kurztexte Alle Positionen Beschaffung : Umgestaltung des Hauptschulgebäudes zur Sekundarschule Hermannstr. 21 in Radevormwald Auftraggeber : Stadt Radevormwald - der Bürgermeister - Hohenfuhrstraße

Mehr

Werkstoffbeschreibung

Werkstoffbeschreibung Fußboden- Nivelliermasse 3115 sehr emissionsarm, selbstverlaufend, hochfest, spannungsarm, für innen, mit Randdämmstreifen SK 3018 Eigenschaften Hochfeste, selbstverlaufende Glätt- und Nivelliermasse.

Mehr

Beschichtungen mit ThermoShield. Gewerk 1. Hinweise zur Verwendung der VOB als Vertragsgrundlage

Beschichtungen mit ThermoShield. Gewerk 1. Hinweise zur Verwendung der VOB als Vertragsgrundlage Gewerk 1 Beschichtungen mit ThermoShield Hinweise zur Verwendung der VOB als Vertragsgrundlage Es handelt sich bei Zustandekommen eines Vertrages (Auftrages) stets um einen Werkvertrag. Durch den Werkvertrag

Mehr

VOB-Teil A Allgemeine Bestimmungen für die Vergabe von Bauleistungen DIN 1960

VOB-Teil A Allgemeine Bestimmungen für die Vergabe von Bauleistungen DIN 1960 Datum: 04.11.2013 CL Leistungsverzeichnis BV: AD 4.6 T E C H N I S C H E V O R B E M E R K U N G E N jeweils in ihrer neuesten gültigen Ausführung Leistungsverzeichnis VOB-Teil A Allgemeine Bestimmungen

Mehr

Leistungsbeschreibung für TAPEZIERARBEITEN

Leistungsbeschreibung für TAPEZIERARBEITEN Leistungsbeschreibung für TAPEZIERARBEITEN Vorbemerkungen Den nachfolgenden Leistungsbeschreibung liegt die VOB zugrunde, insbesondere: VOB/B DIN 1961 Allgemeine Vertragsbedingungen für die Ausführung

Mehr

Leistungsverzeichnis Leistungsbeschreibung

Leistungsverzeichnis Leistungsbeschreibung Leistungsbeschreibung Projekt 1316_MVG-Lüdenscheid Wohnhaussanierung Bauvorhaben Wohnhaussanierung MVG-Wohnhäuser Rahmedestr. 43-45 58507 Lüdenscheid Leistung (LV) 02 Malerarbeiten Planverfasser... Ingenieurbüro

Mehr

Inhaltsverzeichnis Leistungsbeschreibungen

Inhaltsverzeichnis Leistungsbeschreibungen Inhaltsverzeichnis Leistungsbeschreibungen Blatt 1 Blatt 2 Blatt 3 Blatt 4 Blatt 5 Blatt 6-10 Blatt 11 Blatt 12 Blatt 13 Blatt 14 Blatt 15-16 Blatt 17-19 Blatt 20 Blatt 21 Blatt 22-23 Blatt 24-26 Blatt

Mehr

L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G

L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G über die Ausführung der nachfolgend beschriebenen Arbeiten/Leistungen aus dem Bereich WDV-Systeme - Ergänzende Arbeiten Bauvorhaben / Objekt Architekturbüro /

Mehr

Leistungsverzeichnis Baumit09 Murexin

Leistungsverzeichnis Baumit09 Murexin Leistungsverzeichnis 04 Bodenbeschichtung Bauvorhaben Bauherr Tel. FAX Planverfasser Tel. FAX Bauleitung Tel. FAX Währung EUR Mehrwertsteuer 19 % Wir bitten um Rücksendung der Unterlagen auch wenn Sie

Mehr

Muster-Leistungsverzeichnis redstone WOS Antikondensationssystem

Muster-Leistungsverzeichnis redstone WOS Antikondensationssystem Max Mustermann Musterstr. 1 D-12345 Musterort Muster-Leistungsverzeichnis redstone WOS Antikondensationssystem Nummer: Kunde: Datum: Ihr Ansprechpartner: redstone GmbH, Haferwende 1 in 28357 Bremen Objekt:

Mehr

Lacryl-PU Fensterlack 273

Lacryl-PU Fensterlack 273 Praxismerkblatt wasserbasiert, umweltschonend, geruchsarm, weiß, feuchtigkeitsregulierend, für außen und innen Anwendungsbereich Eigenschaften Für feuchtigkeitsregulierende Zwischen- und Schlusslackierungen,

Mehr

Impredur Hochglanzlack 840

Impredur Hochglanzlack 840 Praxismerkblatt Hochglanzlack 840 aromatenfrei, geruchsmild, Spitzenqualität, für außen und innen Anwendungsbereich Eigenschaften Werkstoffbeschreibung Standardfarbtöne Glanzgrad Werkstoffbasis Für hochwertige

Mehr

Leistungsverzeichnis 06 / 2006 Gaststätte Hauptbahnhof Berlin Berlin, den

Leistungsverzeichnis 06 / 2006 Gaststätte Hauptbahnhof Berlin Berlin, den Bauvorhaben Gaststätte Berlin Hauptbahnhof Bauherr J.D. Der Anbieter erklärt sich sowohl mit der Leistungsbeschreibung, als auch mit den technischen und geschäftlichen Vorbemerkungen einverstanden....,

Mehr

Impredur Ventilack 822

Impredur Ventilack 822 Praxismerkblatt Impredur Ventilack 822 aromatenfrei, geruchsmild, seidenglänzend, feuchtigkeitsregulierend, für außen und innen Anwendungsbereich Eigenschaften Werkstoffbeschreibung Standardfarbtöne Glanzgrad

Mehr

Impredur Ventilack 822

Impredur Ventilack 822 Praxismerkblatt Impredur Ventilack 822 aromatenfrei, seidenglänzend, feuchtigkeitsregulierend, für außen und innen Anwendungsbereich Eigenschaften Werkstoffbeschreibung Standardfarbtöne Glanzgrad Werkstoffbasis

Mehr

Leistungsverzeichnis Leistungsbeschreibung

Leistungsverzeichnis Leistungsbeschreibung Leistungsbeschreibung Projekt 1316_MVG-Lüdenscheid Wohnhaussanierung Bauvorhaben Wohnhaussanierung MVG-Wohnhäuser Rahmedestr. 47-49 58507 Lüdenscheid Leistung (LV) 02 Malerarbeiten Planverfasser... Ingenieurbüro

Mehr

Technisches Merkblatt StoCrete TK

Technisches Merkblatt StoCrete TK Korrosionsschutz der Bewehrung, kunststoffmodifiziert, zementgebunden Charakteristik Anwendung als Korrosionsschutz des Bewehrungsstahls Eigenschaften polymervergüteter zementgebundener Korrosionsschutz

Mehr

Leistungsverzeichnis Leistungsbeschreibung

Leistungsverzeichnis Leistungsbeschreibung Leistungsverzeichnis Leistungsbeschreibung Projekt 1205 Kreisstraße 30, Witten - Kita Bauvorhaben Errichtung einer Kindertagesstätte mit 4 Gruppen - - Leistung (LV) 320 Maler-und Tapezierarbeiten Ausführungsbeginn

Mehr

Leistungsverzeichnis Leistungsbeschreibung

Leistungsverzeichnis Leistungsbeschreibung Leistungsverzeichnis Leistungsbeschreibung Projekt 1315 Breddestr.Umbau Bauvorhaben Umbau eines Bürogebäudes in eine Kindertagesstätte mit 3 Gruppen - - Leistung (LV) 320 Maler-und Tapezierarbeiten Ausführungsbeginn

Mehr

Position Menge Einheit E.P. G.P.

Position Menge Einheit E.P. G.P. MUSTERLEISTUNGSVERZEICHNIS Nr. 1.20 Kellerabdichtung mit COMBIFLEX-C2/S Bauvorhaben: in: Bauherr: Bauleitung: Unternehmer: Vorbemerkungen: Der Bieter hat sich vor Abgabe des Angebotes über die Gegebenheiten

Mehr

Betonfinish 839. Auf Flächen mit lang anhaltender Feuchtebelastung (abhängig von Standort und Konstruktion) besteht ein Algen- bzw. Pilzbefall-Risiko.

Betonfinish 839. Auf Flächen mit lang anhaltender Feuchtebelastung (abhängig von Standort und Konstruktion) besteht ein Algen- bzw. Pilzbefall-Risiko. Betonfinish 839 wasserverdünnbare, rissüberbrückende Beschichtung, wetterbeständig, elastisch, seidenmatt, für außen Eigenschaften Rissüberbrückende, wasserverdünnbare, elastische Dispersions-Schutzbeschichtung.

Mehr

Werkstoffbeschreibung

Werkstoffbeschreibung Fußboden- Füllspachtel 3145 sehr emissionsarm, schnell erhärtend, standfeste Zementspachtelmasse, für innen Eigenschaften Standfeste, sehr schnell erhärtende Reparaturspachtelmasse für den Bodenbereich.

Mehr

Leistungsverzeichnis

Leistungsverzeichnis BV Kita Hankensbüttel - Neubau Krippe 2.BA - 10444 Erweiterung der Kinderkrippe an der Kindertagesstätte Hankensbüttel um eine Gruppe 2. Bauabschnitt - Variante V2 LV 06 Leistungsbeschreibung ESTRICHARBEITEN

Mehr

Eigenschaften. Das Beschichtungsprofil aus Aluminium ermöglicht einen sauberen. Verkrallungsrillen sorgt für einen sauberen Randabschluss

Eigenschaften. Das Beschichtungsprofil aus Aluminium ermöglicht einen sauberen. Verkrallungsrillen sorgt für einen sauberen Randabschluss Praxismerkblatt 770 Balkonentwässerungssystem 770 für eine saubere Randausbildung und gezielte Wasserabführung bei Balkonbeschichtungen, Beschichtungsprofil (BP), Balkonrinnen (BR) Balkonentwässerungssystem

Mehr

MUSTERLEISTUNGSBESCHREIBUNG

MUSTERLEISTUNGSBESCHREIBUNG MUSTERLEISTUNGSBESCHREIBUNG Wiederaufnehmbare elastische und textile Bodenbeläge auf Okalift SuperChange Gewebe Bauvorhaben: Ort: Bauherr: Bauausführung: Unternehmer: Allgemeine Hinweise Okalift SuperChange

Mehr

Kunstharz - Grundierungen

Kunstharz - Grundierungen P R E I S L I S T E 2012 H A G R O N I T F A R B E N GmbH & Co. KG Herstellender Großhandel von Farben und Lacken Handelsweg 5-9 21698 Harsefeld Telefon: 0 41 64/54 88 + 88 85 52 Telefax: 0 41 64/ 88 85

Mehr

Leistungsverzeichnis Kurz- und Langtext

Leistungsverzeichnis Kurz- und Langtext 1. Treppenhausanstrich 1.1 Bodenflächen und Fliesen abdecken qm Bodenflächen oder Fliesen mit PVC-Folie abdecken, entfernen und entsorgen 1.2 Deckenfläche 30% spachteln qm Deckenflächen mit Dispersionsspachtelmasse

Mehr

Technisches Merkblatt 1/5

Technisches Merkblatt 1/5 Technisches Merkblatt 1/5 Grundierungen Art des Werkstoffes Anwendungsbereich Eigenschaften Farbtöne Abtönen Glanzgrad Dichte Zusammensetzung (gemäß VdL) VOC-EU-Grenzwert Produkt-Code Farben und Lacke

Mehr

AUSSCHREIBUNGSTEXTE. Leistungsbeschreibung 004a - LV 04 Gewerk 36 Bodenbelagsarbeiten. Titel E1 Laminatbodenelemente

AUSSCHREIBUNGSTEXTE. Leistungsbeschreibung 004a - LV 04 Gewerk 36 Bodenbelagsarbeiten. Titel E1 Laminatbodenelemente AUSSCHREIBUNGSTEXTE Leistungsbeschreibung 004a - LV 04 Gewerk 36 Bodenbelagsarbeiten Titel 04.01 E1 Laminatbodenelemente 04.01.1 Vorbemerkungen Allgemeine Vorbemerkungen Zur technischen Ausführung sind

Mehr

Werkstoffbeschreibung

Werkstoffbeschreibung Betonschutz LF 861 farblose, lösemittelfreie Beschichtung für Wasch- und Sichtbeton, außen und innen, auch in Lasurfarbtönen mischbar Eigenschaften Wetterbeständige, umweltschonende Dispersion. Seidenmatt,

Mehr

futado Wand- und Bodenspachtel

futado Wand- und Bodenspachtel futado Wand- und Bodenspachtel Optimiert für den Wohn- und Objektbereich. Bauvorhaben: Bauort: Bauherren: Planung und Bauleitung: Angebotsabgabe: Ausführungsbeginn: Angebotssumme inkl. MwSt.: 1 00.1 Vorarbeiten

Mehr

Untergrundbeschaffenheit

Untergrundbeschaffenheit Untergrundbeschaffenheit Die physikalische Haftung des Beschichtungsmaterials auf dem Untergrund ist entscheidend! Mindestanforderungen an den Untergrund: Staubfrei Ölfrei Keine Oberflächenfilme Haftzugfestigkeit

Mehr

Spanplatten (V100) oder OSB- Platten nur mit nachfolgenden Bodenbelagsarbeiten einsetzbar. Werkstoffbeschreibung

Spanplatten (V100) oder OSB- Platten nur mit nachfolgenden Bodenbelagsarbeiten einsetzbar. Werkstoffbeschreibung Fußboden- Nivelliermasse FX 3109 sehr emissionsarm, spannungsarm, selbstverlaufend, faserverstärkt, für innen, mit Randdämmstreifen SK 3018 Eigenschaften Sehr spannungsarme, faserverstärkte, selbstverlaufende

Mehr

Position Menge Einheit E.P. G.P.

Position Menge Einheit E.P. G.P. MUSTERLEISTUNGSVERZEICHNIS Nr. 1.330 Kellerabdichtung von aussen mit COMBIFLEX-EL Bauvorhaben: in: Bauherr: Bauleitung: Unternehmer: Vorbemerkungen: Der Bieter hat sich vor Abgabe des Angebotes über die

Mehr

Creativ 5c05. Schiefertechnik. mit Latexplastik ELF 904 für reliefartige, zusammenhängende, geschlossene Oberflächen mit Schiefercharakter

Creativ 5c05. Schiefertechnik. mit Latexplastik ELF 904 für reliefartige, zusammenhängende, geschlossene Oberflächen mit Schiefercharakter Creativ 5c05 Schiefertechnik mit Latexplastik ELF 904 für reliefartige, zusammenhängende, geschlossene Oberflächen mit Schiefercharakter Die Abbildung zeigt eine Ausführungsvariante der Kreativtechnik

Mehr

2K-Epoxi-Haftgrund 855

2K-Epoxi-Haftgrund 855 Praxismerkblatt 2K-Epoxi-Haftgrund 855 Rost passivierend, zweikomponentig, universell überarbeitbar, für außen und innen, mit Epoxi-Härter 846 Anwendungsbereich Eigenschaften Werkstoffbeschreibung Standardfarbtöne

Mehr

LEISTUNGSVERZEICHNIS - Langtext

LEISTUNGSVERZEICHNIS - Langtext Projekt: Kaltrecycling-Tragschicht im Baumischverfahren Seite: 1 01.0010 Erstprüfung für KRC-Tragschicht erstellen Erstprüfung für Kaltrecycling-Tragschicht im Baumischverfahren (in situ) erstellen. Entnahme

Mehr

Anlage 1c Muster - Leistungsbeschreibung

Anlage 1c Muster - Leistungsbeschreibung 1 Anlage 1c Objekt:, Baumaßnahme: Neubauabdichtung RSG 5+5 System 3 "Fußpunktabdichtung Verblendmauerwerk" Gebäudeteil: Verblendsockel Wir weisen darauf hin, dass diese Leistungsbeschreibung keinen Anspruch

Mehr

Technisches Merkblatt StoPox Mörtel fein

Technisches Merkblatt StoPox Mörtel fein EP Feinspachtel, Schichtdicke 1-30 mm Charakteristik Anwendung Eigenschaften als partielle und flächige Ausgleichsspachtelung zum Schutz und zur Instandsetzung von Betontragwerken (Beton und Stahlbeton)

Mehr

Verspachtelungen von Gipsplatten Oberflächengüten Gipsplattenkonstruktionen Fugen und Anschlüsse Vorbehandlung von Trockenbauflächen aus Gipsplatten

Verspachtelungen von Gipsplatten Oberflächengüten Gipsplattenkonstruktionen Fugen und Anschlüsse Vorbehandlung von Trockenbauflächen aus Gipsplatten Technische Hinweise und Vorbemerkungen: Die Montage ist entsprechend den jeweils örtlichen Einbau- und Baustellenbedingungen bzw. der verantwortlichen Bauablaufplanung anzupassen. Alle Befestigungsmittel

Mehr

kapillare Wasseraufnahme w-wert < 0,1 kg/mch 0,5

kapillare Wasseraufnahme w-wert < 0,1 kg/mch 0,5 Ausschreibungstext BOTAMENT RENOVATION Vorbemerkungen Die Verarbeitung von BOTAMENT RENOVATION erfordert grundsätzlich einen nassen bzw. feuchten Untergrund. Bei trockenen Untergründen muss zusätzlich

Mehr

Ausschreibungstext. für U. - und S. Bahnhöfe, niveaugleich

Ausschreibungstext. für U. - und S. Bahnhöfe, niveaugleich für U. - und S. Bahnhöfe, niveaugleich Objekt: Bauvorhaben: Seite: 1 Ausschreibungstextentwurf - Streckmetalldecken Pos. 1. 0. 0. Streckmetallelemente aus Stahlblech, verzinkt in fertiger Arbeit, unter

Mehr

seidenmatt Reinacrylat-Copolymer, pigmentiert

seidenmatt Reinacrylat-Copolymer, pigmentiert Praxismerkblatt Deckfarbe 871 wasserbasiert, hoch wetterbeständig, diffusionsfähig, seidenmatt, für außen Anwendungsbereich Eigenschaften Werkstoffbeschreibung Standardfarbtöne Glanzgrad Werkstoffbasis

Mehr

Planung. Bauleitung: Änderungen, die zur Verbesserung des Produkts führen, behalten wir uns vor. Ausgabe 08/2001 (Ersetzt alle früheren Ausgaben).

Planung. Bauleitung: Änderungen, die zur Verbesserung des Produkts führen, behalten wir uns vor. Ausgabe 08/2001 (Ersetzt alle früheren Ausgaben). Bauvorhaben: Planung Bauherr: Bauleitung: Angebotsabgabe: Ausführungstermin: Angebotssumme u inkl. MwSt.: Anbietende Firma: Unterschrift: Vorbemerkungen: 1. Ausführung: Für die Ausführung der Putzarbeiten

Mehr

Der Untergrund muss fest, trocken, eben, rissfrei sauber, tragfähig und frei von Stoffen sein, die die Haftfestigkeit beeinflussen.

Der Untergrund muss fest, trocken, eben, rissfrei sauber, tragfähig und frei von Stoffen sein, die die Haftfestigkeit beeinflussen. VERLEGEHINWEIS FÜR SICHTBETONPLATTEN 1. UNTERGRUNDVORBEREITUNG: Der Untergrund muss fest, trocken, eben, rissfrei sauber, tragfähig und frei von Stoffen sein, die die Haftfestigkeit beeinflussen. Untergründe

Mehr

Leistungsverzeichnis. Colorex - Leitfähige Bodenbeläge Bauherr: Planung: Anbieter: Summe Angebot netto: 19,0 % MwSt: brutto:

Leistungsverzeichnis. Colorex - Leitfähige Bodenbeläge Bauherr: Planung: Anbieter: Summe Angebot netto: 19,0 % MwSt: brutto: Leistungsverzeichnis Colorex - Leitfähige Bodenbeläge Projekt: 0-2-4 Colorex Anbieter: Summe Angebot netto: 19,0 % MwSt: brutto: Summe geprüft netto: 19,0 % MwSt: brutto: Seite 2 LV: Colorex - Leitfähige

Mehr

Menge: 1 psch EP:... GB:... Menge: 1 psch EP:... GB:... Menge: 1 psch EP:... GB:... Summe Bereich 01 Baustelleneinrichtung...

Menge: 1 psch EP:... GB:... Menge: 1 psch EP:... GB:... Menge: 1 psch EP:... GB:... Summe Bereich 01 Baustelleneinrichtung... Seite 1 Bereich 01 Baustelleneinrichtung 01.1 Baustelleneinrichtung Einrichten und Räumen der Baustelle, einschl. Vorhalten von Maschinen, Geräten und Aufenthaltsräumen für eigene Mitarbeiter für die Dauer

Mehr

Unverbindlicher Textvorschlag für eine Leistungsbeschreibung wasserdurchlässig befestigter Flächen,

Unverbindlicher Textvorschlag für eine Leistungsbeschreibung wasserdurchlässig befestigter Flächen, Pflastersteine aus Beton Unverbindlicher Textvorschlag für eine Leistungsbeschreibung wasserdurchlässig befestigter Flächen, Für den Bau von ungebundenen Tragschichten unter einer Pflasterdecke und den

Mehr

Impredur Seidenmattlack 880

Impredur Seidenmattlack 880 Praxismerkblatt Seidenmattlack 880 aromatenfrei, geruchsmild, Spitzenqualität, für außen und innen Anwendungsbereich Eigenschaften Werkstoffbeschreibung Farbtöne Glanzgrad Werkstoffbasis Für hochwertige

Mehr

DIN VOB Teil C: Allgemeine Technische Vertragsbedingungen für Bauleistungen (ATV), Allgemeine Regelung für Bauarbeiten jeder Art

DIN VOB Teil C: Allgemeine Technische Vertragsbedingungen für Bauleistungen (ATV), Allgemeine Regelung für Bauarbeiten jeder Art Die Normen und Richtlinien sowie Schriften, die bei Ausschreibung und Ausführung für die Verlegung von Laminatfußbodenelementen von Bedeutung sein können, finden Sie nachfolgend aufgeführt: DIN 18 299

Mehr

Delta PUR Holzsiegel Klarlack brillant / satin

Delta PUR Holzsiegel Klarlack brillant / satin CD-Color Technisches Merkblatt D-4006 4005 Stand: 11/00 Produktname: Produktbeschreibung / Typ Verwendungszweck / Anwendungsgebiete Materialbasis: Produkteigenschaften: Verpackungsgrößen: Delta PUR Holzsiegel

Mehr

Die Malerzeitschrift 04/2013. Spritzspachtel. Die rationelle Arbeitsmethode in der Anwendungspraxis. Arbeitsvorbereitung Fußböden sicher

Die Malerzeitschrift 04/2013. Spritzspachtel. Die rationelle Arbeitsmethode in der Anwendungspraxis. Arbeitsvorbereitung Fußböden sicher Die Malerzeitschrift 04/2013 04/2013 Wissen wie s geht wissen was kommt IM BRENNPUNKT RENTE MIT 67 ARBEITEN BIS ZUM ANSCHLAG Spritzspachtel Die rationelle Arbeitsmethode in der Anwendungspraxis Marketing

Mehr

Fassade Fassadenfarben iq Intelligent Technology. StoColor Dryonic Das beste Ergebnis auf jedem Untergrund. Produktmuster

Fassade Fassadenfarben iq Intelligent Technology. StoColor Dryonic Das beste Ergebnis auf jedem Untergrund. Produktmuster Fassade Fassadenfarben iq Intelligent Technology StoColor Dryonic Das beste Ergebnis auf jedem Untergrund Produktmuster Der Gitterschnitt Gut geprüft ist halb gewonnen Jeder Untergrund ist anders. Unterschiedliche

Mehr

Silikat-Fassadenfarbe HP 1801

Silikat-Fassadenfarbe HP 1801 Praxismerkblatt Silikat-Fassadenfarbe HP 1801 Silikat-Fassadenfarbe nach DIN 18363, für außen, ohne Zusatz von Bioziden, vermindert das Risiko von Algen- und Pilzbefall, wetterbeständig, matt Anwendungsbereich

Mehr

2K-Aqua Seidenmattlack 2388

2K-Aqua Seidenmattlack 2388 Praxismerkblatt wasserbasiert, zweikomponentig, mechanisch und chemisch hoch belastbar, AgBB-geprüft, für außen und innen, mit 2K-Aqua Härter 2380 Anwendungsbereich Eigenschaften Werkstoffbeschreibung

Mehr

Werkstoffbeschreibung

Werkstoffbeschreibung 2K-Aqua- Dickschicht 810 wasseremulgierte, zweikomponentige, diffusionsfähige Epoxi-Bodenbeschichtung, für innen, mit Aqua-Härter 812 Eigenschaften Wasseremulgierte, zweikomponentige, und wasserdampfdiffusionsfähige

Mehr

einza Aqua-Siegel einza Lawidur 2-K-PU-Klarlack einza Lawidur Siegel Aqua-Siegel S. 61 Lawidur 2-K-PU-Klarlack S. 61 Lawidur Siegel S.

einza Aqua-Siegel einza Lawidur 2-K-PU-Klarlack einza Lawidur Siegel Aqua-Siegel S. 61 Lawidur 2-K-PU-Klarlack S. 61 Lawidur Siegel S. Aqua-Siegel S. 61 Lawidur 2-K-PU-Klarlack S. 61 Lawidur Siegel S. 61 Lawidur 2-K-PU-Buntlack hochglänzend S. 62 Lawidur 2-K-PU-Buntlack seidenglänzend S. 62 Plastik-Siegel S. 62 einza Aqua-Siegel Wasserverdünnbare

Mehr

Technisches Merkblatt

Technisches Merkblatt Technisches Merkblatt Mit Carameo gestaltest Du stylische Wände und Böden, innen wie aussen ganz einfach fugenlos! www.carameo.de - info@carameo.de Verarbeitung Der Untergund muss sauber, trocken, staubfrei

Mehr

GW 14 - ANSTRICHARBEITEN AN GEBÄUDEN

GW 14 - ANSTRICHARBEITEN AN GEBÄUDEN Ausschreibung: Bauvorhaben: Architekt: Böwer- Eith- Murken Architekten BDA Lessingstrasse 3 79100 Freiburg Rainer Buff Tel. 0761 75677 14 buff@boewereithmurken.de Bauherr: Gemeinde Ballrechten-Dottingen

Mehr

... m² Lohn-Anteil... Material- /sonstige Kosten... m²...

... m² Lohn-Anteil... Material- /sonstige Kosten... m²... Leistungsverzeichnis PANDOMO Wall PANDOMO W1 (weiß) und PANDOMO W3 10/3.1 (grau) Dekorspachtelmasse Allgemeine Hinweise: Eingesetzte Produkte: Über alle Produkte, die zur Herstellung des PANDOMO Wall eingesetzt

Mehr

Technisches Merkblatt StoCrete BE Haftbrücke

Technisches Merkblatt StoCrete BE Haftbrücke Haftbrücke mit integriertem Korrosionsschutz, kunststoffmodifiziert, zementgebunden Charakteristik Anwendung als Korrosionsschutz des Bewehrungsstahls als Haftbrücke zur Sicherstellung des dauerhaften

Mehr

Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2)

Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2) MUSTERLEISTUNGSVERZEICHNIS Nr. 3.20 Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2) Bauvorhaben: in: Bauherr: Bauleitung:

Mehr

Lacryl-PU Glanzlack 275

Lacryl-PU Glanzlack 275 Praxismerkblatt Lacryl-PU Glanzlack 275 wasserbasiert, geruchsarm, PU-verstärkt, für außen und innen Anwendungsbereich Eigenschaften Werkstoffbeschreibung Standardfarbtöne Glanzgrad Werkstoffbasis Für

Mehr

Technisches Merkblatt StoPur KV

Technisches Merkblatt StoPur KV PUR Versiegelung, konduktiv leitfähig, lösemittelhaltig Charakteristik Anwendung innen für mechanisch und chemisch gering beanspruchte Bodenflächen elektrisch leitfähige Versiegelung Eigenschaften erfüllt

Mehr

.111 Baustelleneinrichtung A 1 gl... erstellen und vorhalten für die Dauer der Leistungen des Unternehmers

.111 Baustelleneinrichtung A 1 gl... erstellen und vorhalten für die Dauer der Leistungen des Unternehmers NPK Bau Projekt: NPK-Maler - Musterleistungsverzeichnis Seite 1 675D/06 Maler-, Tapezierer- und Holzbeizarbeiten innen (V'06) 000 Bedingungen Reservepositionen: Positionen, die nicht dem Originaltext NPK

Mehr

AUSSCHREIBUNGSUNTERLAGEN

AUSSCHREIBUNGSUNTERLAGEN AUSSCHREIBUNGSUNTERLAGEN Angebot über Lieferung und Verlegung textiler Bodenbeläge Bauherr: Bauvorhaben: Planung: Oberbauleitung: Bauleitung: Pläne sind einzusehen bei: Name des Anbieters: Wohnort, Straße,

Mehr

Technisches Merkblatt Sto-Betonkonzentrat

Technisches Merkblatt Sto-Betonkonzentrat Betonemulsion Charakteristik Anwendung als Zusatz zur Herstellung von mineralischen Haftbrücken bei Beton, Zementestrichen und Putzen zur Verbesserung der technischen Eigenschaften von Zementmörteln, Zementestrichen

Mehr

ALSAN PMMA REKU SIEGEL

ALSAN PMMA REKU SIEGEL ALSAN PMMA REKU SIEGEL KUNSTHARZVERSIEGELUNG FÜR BRÜCKEN UND PARKDECKS ALS GRUNDIERUNG FÜR PBD-ABDICHTUNG REKU-SIEGEL EINFACH, SCHNELL, SICHER, ZUKUNFTSWEISEND Reku-Siegel ist ein nach SNV 640450, ZTV

Mehr

Leistungsbeschreibung Keramische Bodenbeläge im Rüttelverfahren

Leistungsbeschreibung Keramische Bodenbeläge im Rüttelverfahren Leistungsbeschreibung Keramische Bodenbeläge im Rüttelverfahren Argelith Bodenkeramik H. Bitter GmbH Schledehauser Str. 133 49152 Bad Essen Tel: 05472 402-0 Fax: 05472 1512 Vorbemerkungen Dem Leistungsverzeichnis

Mehr

Alle Gewebearten bestehen aus besonders hochwertigem, strapazierfähigem,

Alle Gewebearten bestehen aus besonders hochwertigem, strapazierfähigem, Gewebe-System Glasgewebe in vielfältigen Arten und Dessins Eigenschaften, Anwendung, Systemaufbau Systemeigenschaften Das Gewebe-System bietet vielseitige Gestaltungsmöglichkeiten durch die Kombination

Mehr