Evangelische Kirche A.u.H.B. in sterreich. Foto: M. Uschmann. Herzlich willkommen!

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Evangelische Kirche A.u.H.B. in sterreich. Foto: M. Uschmann. Herzlich willkommen!"

Transkript

1 Foto: M. Uschmann Herzlich willkommen!

2 Lutherisch und Reformiert Evangelische Kirche A. und H.B. Evangelische Kirche A.B. Augsburger Bekenntnis Evangelische Kirche H.B. Helvetisches Bekenntnis Gemeinsame Arbeitsbereiche Religionsunterricht und Jugendarbeit Diakonie Frauenarbeit Militärseelsorge u.a.

3 Synode A.B. Präsidium Generalsynode Präsident/in Evangelische Kirche A. und H.B. Synode H.B. Vorsitzende/r Kirchenpresbyterium A.B. Synodenpräsident/in Bischof/Bischöfin Oberkirchenrat A.B. Bischof/Bischöfin Kirchenpresbyterien A.B. und H.B. in gemeinsamer Sitzung Präsident/in der Generalsynode Kirchenpresbyterium H.B. Vorsitzende/r Synode H.B. Oberkirchenrat H.B. Landessuperintendent/in Oberkirchenrat A. u. H.B. Superintendentialversammlung Superintendentialausschuss Superintendentialkurator/in Superintendent/in Presbyterium Kurator/in Pfarrer/in Presbyterium Kurator/in Pfarrer/in Gemeindevertretung Gemeindevertretung 196 Pfarrgemeinden Evangelische Kirche A.B. 9 Pfarrgemeinden Evangelische Kirche H.B.

4 Die Evangelische Kirche A.u.H.B. in Österreich vereint die Kirche Augsburgischen und die Kirche Helvetischen Bekenntnisses. Zur Lutherischen Kirche (Evangelisch A.B.) gehören rund Mitglieder in 196 Pfarrgemeinden, die in 7 Diözesen zusammengefasst sind. Zur Reformierten Kirche (Evangelisch H.B.) gehören etwa Mitglieder in 9 Pfarrgemeinden. Gemeinsam sind das rund 3,8 Prozent der österreichischen Bevölkerung. Darüber hinaus gibt es 7 Hochschulgemeinden und 10 von der Evangelischen Kirche A.u.H.B. anerkannte Gemeinden fremder Herkunft und Sprache. Wichtige Aufgaben wie Religionsunterricht, Diakonie, Frauen- und Jugendarbeit sind gemeinsame Angelegenheiten der Kirche A.u.H.B. In jeder dieser Kirchen ist eine Synode das höchste Gesetzgebungsorgan und wird Kirchenleitung durch einen Oberkirchenrat aus weltlichen (ehrenamtlichen) und geistlichen Amtsträgerinnen und Amtsträgern wahrgenommen. Gegenreformation und Geheimprotestantismus Die Kirche A.B. und die Kirche H.B. kommen beide unmittelbar aus der Reformation des 16. Jahrhunderts. Das aufblühende evangelische Kirchenwesen wurde von den Habsburgern durch Verfolgung und Vertreibung fast zur Gänze vernichtet. Nach 180 Jahren Geheimprotestantismus haben sich 1781 die ersten Gemeinden aufgrund des Toleranzpatents Kaiser Josef II. gebildet. Etwa ein Viertel der heutigen Gemeinden ist durch Übertritte im Rahmen der Los-von-Rom-Bewegung um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert entstanden. Der restaurativ-katholisch orientierte Ständestaat ( ) führte vor allem sozialdemokratisch Orientierte als politische Protestanten in die evangelischen Kirchen. Den letzten großen Zuzug bildeten Flüchtlinge und Vertriebene, die nach 1945 in Österreich geblieben sind. Staatskirchenrechtliche Grundlage der Kirchen ist das Protestantengesetz 1961, mit dem erstmals in Österreich das Konzept der freien Kirche im freien Staat realisiert worden ist. Die wesentlichen Anliegen Ein wesentliches Anliegen der evangelischen Kirche ist es, die evangelische Stimme in aktuellen gesellschaftlichen Fragen einzubringen. In letzter Zeit waren dies Fragen der Migration und des Engagements in der Flüchtlingsfrage, das Thema Ehrenamt in Kirche und Gesellschaft oder etwa die Frage des Ethikunterrichts in Schulen. Probleme hat die evangelische Kirche mit der Überalterung ihrer Mitglieder, wodurch die Kirche kontinuierlich schrumpft, mit ihrer schmalen finanziellen Basis (der Kirchenbeitrag wird von den Pfarrgemeinden eingehoben) und mit den Auswirkungen einer radikalen Säkularisierung der Gesellschaft. Die Evangelische Kirche A.B. und die Evangelische Kirche H.B. sind Gründungsmitglieder des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) 1948 in Amsterdam und des ÖRK in Österreich Beide Kirchen sind Mitglied des Lutherischen bzw. Reformierten Weltbundes und der Leuenberger Konkordie. Die gute ökumenische Zusammenarbeit erleichtert das Engagement der Kirchen auf dem Weg zu einem geeinten Europa, etwa als Gastgeberinnen der Donaukirchenkonsultationen für den Raum Mittel- und Südosteuropa sowie durch die Mitarbeit in der Konferenz Europäischer Kirchen und der Leuenberger Kirchengemeinschaft.

5 Evangelische in Österreich Weiß bis 2 % Hellblau bis 5 % Mittelblau bis 10 % Evangelische Kirche A.B.: 7 Diözesen mit 196 Pfarrgemeinden Dunkelblau über 10 % Evangelische Kirche H.B.: 9 Pfarrgemeinden

6 Entwicklung der Seelenzahlen ab 1945 Los-von-Rom- Burgenland Ständestaat Flüchtlinge Bewegung zu Österreich

7 Ein- und Austritte

8 Budget der Evangelischen Kirche A.B. in Österreich Angaben für das Jahr 2009 Aufwendungen: Gesamt Erträge: Gesamt % 2% 5% 6% 3% 14% 12% 7% 67% 17% 66% Gehälter geistlicher DN Netto-Kirchenbeiträge Gehälter weltlicher DN Pensionen inkl. RSt Abfertigungen inkl. RSt Religionsunterrichts-Vergütung Bundeszuschuss sonstige Erträge Subventionen Abschreibungen Sachaufwendungen

9 Gesetzlich anerkannte Religionsgemeinschaften in Österreich Israelitisch 0,1 % * Evangelisch 3,8 % Orthodox/Altorientalisch 5,2 % ** 14,9 % christliche Gemeinschaften 0,6 % Römisch-katholisch 70 % Zeugen Jehovas 0,3 % nicht-christliche Gemeinschaften 0,2 % * Ohne Bekenntnis 12,6 % * * Ohne Angabe 2,5 % Islamisch 4,7 % Quelle: Statistik Austria, Volkszählung 2001 Eigene Erhebung, Werte gerundet

Lehrveranstaltungen zum Modul re 1-09 Grundlagen des Protestantismus in Österreich

Lehrveranstaltungen zum Modul re 1-09 Grundlagen des Protestantismus in Österreich Lehrveranstaltung: D Evangelische Glaubenslehre im 21. Jahrhundert Studierende sollen Grundentscheidungen, Traditionen und aktuelle inhaltliche Akzentuierungen protestantischer Theologie und Kirchengeschichte

Mehr

RELIGIONEN, Religiöse Gemeinschaften,..

RELIGIONEN, Religiöse Gemeinschaften,.. RELIGIONEN, Religiöse Gemeinschaften,.. Begriff: Sekte problematisch; neue religiöse Bewegungen oder religiöse Sondergruppen Nicht-Zugehörigkeit zu den klassischen Weltreligionen Neugründungen statt Abspaltungen

Mehr

Vorwort 13. Definition einiger wichtiger Begriffe Einleitung 19

Vorwort 13. Definition einiger wichtiger Begriffe Einleitung 19 Inhalt Vorwort 13 Definition einiger wichtiger Begriffe 15 1 Einleitung 19 2 Die orthodoxen Kirchen 27 2.1 Die orthodoxen Kirchen weltweit und in Österreich 27 2.1.1 Griechisch-Orientalische (Orthodoxe)

Mehr

Beschluß der 2. Session der 14. Synode H.B. am in Bregenz

Beschluß der 2. Session der 14. Synode H.B. am in Bregenz Beschluß der 2. Session der 14. Synode H.B. am 8.11.1999 in Bregenz A) Grundsätze öffentlicher Gottesdienst, der in seiner Wertigkeit einer kirchlichen Trauung entspricht evangeliumsgemäße Verkündigung

Mehr

VI2 VI2 ORDNUNG DER EVANGELISCHEN FRAUENARBEIT

VI2 VI2 ORDNUNG DER EVANGELISCHEN FRAUENARBEIT ORDNUNG DER EVANGELISCHEN FRAUENARBEIT EINLEITENDE BEMERKUNGEN 1 Mit der Modifikation der Ordnung der Evangelischen Frauenarbeit wurde auf die geänderte Situation an der Basis reagiert und die gesetzlichen

Mehr

III1 III1. PRÄAMBEL ZUR VERFASSUNG DER EVANGELISCHEN KIRCHE A. und H.B. IN ÖSTERREICH

III1 III1. PRÄAMBEL ZUR VERFASSUNG DER EVANGELISCHEN KIRCHE A. und H.B. IN ÖSTERREICH VERFASSUNG DER EVANGELISCHEN KIRCHE A. und H.B. IN ÖSTERREICH, beschlossen von der Generalsynode am 16. Juni 2012 (Kirchengesetz der Evangelischen Kirche A. und H.B., ABl. Nr. 295/2012, 110/2013, 132/2013,

Mehr

Evangelisch in Ständestaat und Nationalsozialismus

Evangelisch in Ständestaat und Nationalsozialismus Margit Mayr Evangelisch in Ständestaat und Nationalsozialismus Zur Geschichte der evangelischen Kirche in Österreich unter besonderer Berücksichtigung oberösterreichischer Gemeinden im Ständestaat und

Mehr

Richtlinien der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Schleswig-Holstein

Richtlinien der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Schleswig-Holstein ACK-Richtlinien SH ACKSHRL 1.304-503 Richtlinien der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Schleswig-Holstein Stand 29. April 1999 1 1 Red. Anm.: Der Text der Neufassung wurde von der Kirchenleitung

Mehr

VD2 VD2. 1 Präambel. 3 Qualifikation

VD2 VD2. 1 Präambel. 3 Qualifikation RICHTLINIE FÜR DIE KRANKENHAUSSEELSORGE IN DER EVANGELISCHEN KIRCHE A. UND H.B. IN ÖSTERREICH (ABl. Nr. 66/2005, 53/2006, 104/2006, 155/2010 und 207/2010) 1 Präambel Dem diakonischen Auftrag Jesu Christi

Mehr

2500/J. vom (XXV.GP) ANFRAGE. In Österreich sind derzeit 16 Kirchen und Religionsgesellschaften gesetzlich anerkannt:

2500/J. vom (XXV.GP) ANFRAGE. In Österreich sind derzeit 16 Kirchen und Religionsgesellschaften gesetzlich anerkannt: 2500/J vom 24.09.2014 (XXV.GP) 1 von 5 ANFRAGE des Abgeordneten Dr. Walter Rosenkranz und weiterer Abgeordneter an die Bundesministerin für Bildung und Frauen betreffend Teilnahme am Religionsunterricht

Mehr

Die christlichen Konfessionen

Die christlichen Konfessionen Jesus steht am Übergang vom Alten Testament zum Neuen Testament. Altes Testament Neues Testament Abraham Jesus Wir Zunächst Mission in den jüdischen Gemeinden Zunächst Mission in den jüdischen Gemeinden

Mehr

2502/J XXV. GP. Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich. ANFRAGE

2502/J XXV. GP. Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich. ANFRAGE 2502/J XXV. GP - Anfrage (elektr. übermittelte Version) 1 von 5 2502/J XXV. GP Eingelangt am 24.09.2014 ANFRAGE des Abgeordneten Dr. Walter Rosenkranz und weiterer Abgeordneter an die Bundesministerin

Mehr

III2 III2. für die Regelung dieser offenen Fragen herangezogen worden. MITGLIEDSCHAFTS-ORDNUNG DER EVANGELISCHEN KIRCHE A.U.H.B.

III2 III2. für die Regelung dieser offenen Fragen herangezogen worden. MITGLIEDSCHAFTS-ORDNUNG DER EVANGELISCHEN KIRCHE A.U.H.B. MITGLIEDSCHAFTS-ORDNUNG DER EVANGELISCHEN KIRCHE A.U.H.B. IN ÖSTERREICH EINLEITENDE BEMERKUNGEN 1 Wie in den einleitenden Bemerkungen zur Redaktion der Kirchenverfassung bereits angemerkt, haben sich bei

Mehr

2502/J. vom (XXV.GP) ANFRAGE. In Österreich sind derzeit 16 Kirchen und Religionsgesellschaften gesetzlich anerkannt:

2502/J. vom (XXV.GP) ANFRAGE. In Österreich sind derzeit 16 Kirchen und Religionsgesellschaften gesetzlich anerkannt: 2502/J vom 24.09.2014 (XXV.GP) 1 von 5 ANFRAGE des Abgeordneten Dr. Walter Rosenkranz und weiterer Abgeordneter an die Bundesministerin für Bildung und Frauen -- - betreffend Teilnahme am Religionsunterricht

Mehr

Gemeinde leiten. Handbuch für die Arbeit im Presbyterium. www.evangelisch-in-westfalen.de

Gemeinde leiten. Handbuch für die Arbeit im Presbyterium. www.evangelisch-in-westfalen.de Gemeinde leiten Handbuch für die Arbeit im Presbyterium www.evangelisch-in-westfalen.de Herausgeber: Evangelische Kirche von Westfalen, Landeskirchenamt, Altstädter Kirchplatz 5, 33602 Bielefeld, Tel.:

Mehr

GRIECHENLAND GRIECHENLAND

GRIECHENLAND GRIECHENLAND 73 SÜDOSTEUROPA Griechische Republik Mitglied der Europäischen Union (EU) 131.957 km² 11.237.000 Einwohner Die Hauptstadt ist Athen mit 745.514 Einwohnern (rund vier Millionen im Großraum Athen/Piräus).

Mehr

Die Reformation und das Deutsche Reich Das Mönchtum im Mittelalter Wahrer Gott und wahrer Mensch- Grundzüge des christologischen Streites

Die Reformation und das Deutsche Reich Das Mönchtum im Mittelalter Wahrer Gott und wahrer Mensch- Grundzüge des christologischen Streites Klausurthemen Kirchengeschichte Sommersemester 1995 Die Entfaltung der cluniazensischen und der lothringischen Reform Reich, Kaiser und Reformation von 1518 bis 1555 Origenes und seine Stellung in der

Mehr

Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom A3-46/

Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom A3-46/ Direktionen der allgemein bildenden Pflichtschulen, der allgemein bildenden höheren Schulen, der berufsbildenden mittleren und höheren Schulen, der Anstalten der Lehrer- und Erzieherbildung sowie der Berufsschulen

Mehr

Rahmenvereinbarung der ökumenischen Partnerschaft. zwischen der Evangelischen Kirche in Mannheim (Bezirksgemeinde)

Rahmenvereinbarung der ökumenischen Partnerschaft. zwischen der Evangelischen Kirche in Mannheim (Bezirksgemeinde) Rahmenvereinbarung der ökumenischen Partnerschaft zwischen der Evangelischen Kirche in Mannheim (Bezirksgemeinde) und dem Römisch-Katholischen Stadtdekanat Mannheim Präambel * Im Bekenntnis zur Taufe als

Mehr

VD1 VD1. ORDNUNG DES AMTES DES KIRCHENMUSIKERS (Kirchengesetz der Evangelischen Kirche A.u.H.B., ABl. Nr. 153/1995, 99/2006 und 222/2016)

VD1 VD1. ORDNUNG DES AMTES DES KIRCHENMUSIKERS (Kirchengesetz der Evangelischen Kirche A.u.H.B., ABl. Nr. 153/1995, 99/2006 und 222/2016) ORDNUNG DES AMTES DES KIRCHENMUSIKERS (Kirchengesetz der Evangelischen Kirche A.u.H.B., ABl. Nr. 153/1995, 99/2006 und 222/2016) Kirchenmusik hat Anteil an der Verkündigung des Evangeliums und am Lob Gottes

Mehr

Gesetz über die Erhebung von Kirchenbeiträgen im Lande Österreich StF: GBlÖ Nr. 543/1939

Gesetz über die Erhebung von Kirchenbeiträgen im Lande Österreich StF: GBlÖ Nr. 543/1939 Gesetz über die Erhebung von Kirchenbeiträgen im Lande Österreich StF: GBlÖ Nr. 543/1939 Vorbehaltlich einer späteren reichseinheitlichen Regelung wird folgendes bestimmt: 1. Die katholische Kirche, die

Mehr

II. Die Landeskirche und die Gemeinschaft der evangelischen Kirchen in Deutschland

II. Die Landeskirche und die Gemeinschaft der evangelischen Kirchen in Deutschland TOP 10 Kirchliches Gesetz zur Änderung des Kirchenverfassungsgesetzes und zur Zustimmung zur Änderung der Grundordnung der Evangelischen Kirche in Deutschland (Beilage 25) Bericht in der Sitzung der 15.

Mehr

VD1 VD1. ORDNUNG DES AMTES DES KIRCHENMUSIKERS (Kirchengesetz der Evangelischen Kirche A.u.H.B., ABl. Nr. 153/1995 und 99/2006)

VD1 VD1. ORDNUNG DES AMTES DES KIRCHENMUSIKERS (Kirchengesetz der Evangelischen Kirche A.u.H.B., ABl. Nr. 153/1995 und 99/2006) ORDNUNG DES AMTES DES KIRCHENMUSIKERS (Kirchengesetz der Evangelischen Kirche A.u.H.B., ABl. Nr. 153/1995 und 99/2006) Kirchenmusik hat Anteil an der Verkündigung des Evangeliums und am Lob Gottes in seiner

Mehr

Vom 24. Februar 1991 (ABl. EKD 1991, S. 89) Die Synode hat unter Wahrung der Vorschriften von Artikel 26 Absatz 3 Satz 2 der Grundordnung

Vom 24. Februar 1991 (ABl. EKD 1991, S. 89) Die Synode hat unter Wahrung der Vorschriften von Artikel 26 Absatz 3 Satz 2 der Grundordnung Kirchengesetz der EKD zur Regelung von Fragen der Einheit 1.410 Kirchengesetz der Evangelischen Kirche in Deutschland zur Regelung von Fragen im Zusammenhang mit der Herstellung der Einheit der Evangelischen

Mehr

Christlicher Glaube in moderner Gesellschaft

Christlicher Glaube in moderner Gesellschaft Christlicher Glaube in moderner Gesellschaft Teilband 29 Karl Lehmann Gemeinde Franz-Xaver Kaufmann / Heinrich Fries / Wolfhart Pannenberg / Axel Frhr. von Campenhausen / Peter Krämer Kirche Heinrich Fries

Mehr

ON! DVD Religion und Ethik Die Evangelische Kirche Arbeitsmaterialien Seite 1. Aufbau und Organisation der Evangelischen Kirche

ON! DVD Religion und Ethik Die Evangelische Kirche Arbeitsmaterialien Seite 1. Aufbau und Organisation der Evangelischen Kirche ON! DVD Religion und Ethik Die Evangelische Kirche Arbeitsmaterialien Seite 1 Aufbau und Organisation der Evangelischen Kirche Einstieg Zu Beginn der Einheit wird die Folie Nachgefragt aufgelegt und die

Mehr

Deutsche Islam Konferenz Arbeitsausschuss Sitzung am 27. April 2016

Deutsche Islam Konferenz Arbeitsausschuss Sitzung am 27. April 2016 Deutsche Islam Konferenz Arbeitsausschuss Sitzung am 27. April 2016 1 Deutschland nach 1945 2 Innere Führung Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller

Mehr

Ökumenisch Kirche sein. Ein Aufruf aus Anlass des Reformationsgedenkens 2017

Ökumenisch Kirche sein. Ein Aufruf aus Anlass des Reformationsgedenkens 2017 Ökumenisch Kirche sein Ein Aufruf aus Anlass des Reformationsgedenkens 2017 Wir sind dankbar dafür, dass sich zwischen der Evangelischen Kirche im Rheinland, der Evangelischen Kirche von Westfalen und

Mehr

IB3 IB3. (2) Die Evangelische Kirche hat daher insbesondere folgende verfassungsgesetzlich gewährleistete Stellung:

IB3 IB3. (2) Die Evangelische Kirche hat daher insbesondere folgende verfassungsgesetzlich gewährleistete Stellung: BUNDESGESETZ VOM 6. JULI 1961 ÜBER ÄUSSERE RECHTSVERHÄLTNISSE DER EVANGELISCHEN KIRCHE - PROTESTANTENGESETZ (BGBl. Nr. 182/1961 unter Berücksichtigung der Novellen BGBl. Nr. 5/1970, 159/1976, 525/1981,

Mehr

Die Evangelische Kirche im Rheinland

Die Evangelische Kirche im Rheinland Die Evangelische Kirche im Rheinland Eine kurzer Überblick 54. ordentliche Landessynode Bad Neuenahr 09. bis 14. Januar 2005 Dr. Matthias Schreiber Die rheinische Kirche ist eine von 23 Gliedkirchen der

Mehr

Weitere Informationen. Das Diakonische Werk Mecklenburg-Vorpommern

Weitere Informationen. Das Diakonische Werk Mecklenburg-Vorpommern Freiwilliges Freiwilliges Freiwilliges Freiwilligendienste Katrin Mirgeler Körnertraße 7 Das "Freiwillige Soziale " ist das Original unter den Freiwilligendiensten. Seit 50 en bietet es als soziales Bildungsjahr

Mehr

VB1 VB1. LEKTORENORDNUNG (Kirchengesetz der Evangelischen Kirche A.B., ABl. Nr. 92/2005 und 62/2006)

VB1 VB1. LEKTORENORDNUNG (Kirchengesetz der Evangelischen Kirche A.B., ABl. Nr. 92/2005 und 62/2006) LEKTORENORDNUNG (Kirchengesetz der Evangelischen Kirche A.B., ABl. Nr. 92/2005 und 62/2006) Der Dienst des Lektors 1. (1) Zu den Ämtern, die in der Gemeinde zur Erfüllung des ihr anvertrauten Dienstes

Mehr

Beschlussvorlage des Ausschusses für öffentliche Verantwortung (III)

Beschlussvorlage des Ausschusses für öffentliche Verantwortung (III) LS 2014 P21 Flüchtlingsproblematik an den EU-Außengrenzen (Drucksache 32) und Anträge der Kreissynoden Krefeld-Viersen und Moers betr. Flüchtlingsproblematik an den EU-Außengrenzen (Drucksache 12 Nr. 25

Mehr

Kirchengesetz über die Ordnung der Frauenarbeit in der Evangelisch-reformierten Kirche

Kirchengesetz über die Ordnung der Frauenarbeit in der Evangelisch-reformierten Kirche Kirchengesetz über die Frauenarbeit 7.710 Kirchengesetz über die Ordnung der Frauenarbeit in der Evangelisch-reformierten Kirche vom 18. November 1993 in der Fassung vom 27. November 2015 1 (GVBl. Bd.

Mehr

Richtlinien der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Würzburg

Richtlinien der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Würzburg Richtlinien der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Würzburg 1 Grundlage Die in der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Würzburg zusammengeschlossenen Kirchen und kirchlichen Gemeinschaften

Mehr

1. Gemeinsame Recherche zur Begriffsklärung (Internet, öffentliche Bibliothek - Literatur)

1. Gemeinsame Recherche zur Begriffsklärung (Internet, öffentliche Bibliothek - Literatur) Religion oder Ethik? (K)ein Fach wie jedes andere! Ö1 Praxis - Spezial Gestaltung: Judith Fürst Sendedatum: 29.08.2012 Länge: 38 min Aktivitäten 1. Gemeinsame Recherche zur Begriffsklärung (Internet, öffentliche

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS Systematisch geordnet Abkürzungsverzeichnis Fachbegriffsverzeichnis Sachverzeichnis Ergänzende Rechtssammlung Sprachliche Gleichbehandlung I. Kirche und Staat A. Österreichisches Verfassungsrecht

Mehr

Richtlinien der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Hamburg

Richtlinien der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Hamburg ACK-Richtlinien HH ACKHHRL 1.304-502 Richtlinien der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Hamburg Vom 31. März 1964 Stand 6. Februar 2006 1 1 Red. Anm.: Mitgliedsschaftsbestand nachgetragen mit

Mehr

Ordnung für Ökumene, Mission, Kirchlicher Entwicklungsdienst und interreligiöses Gespräch in der Evangelischen Landeskirche in Baden

Ordnung für Ökumene, Mission, Kirchlicher Entwicklungsdienst und interreligiöses Gespräch in der Evangelischen Landeskirche in Baden Ökumene, Mission, Entwicklungsdienst 300.800-2002-Archiv Ordnung für Ökumene, Mission, Kirchlicher Entwicklungsdienst und interreligiöses Gespräch in der Evangelischen Landeskirche in Baden Vom 11. Juni

Mehr

Evangelische Kirche. in Deutschland. statistik. Mitglieder der Kirchenleitungen. November 2015

Evangelische Kirche. in Deutschland. statistik. Mitglieder der Kirchenleitungen. November 2015 Evangelische Kirche in Deutschland der Kirchenleitungen November 2015 statistik Inhaltsverzeichnis Erläuterungen... 3 Tabelle 1: Landeskirchliche Synoden... 4 Tabelle 2: Kirchenleitung und geistliches

Mehr

[EJH] Evangelische Jugend Hamburg

[EJH] Evangelische Jugend Hamburg Präambel Als evangelischer Jugendverband in Hamburg haben wir Träume und Visionen für unsere Stadt, die Kirche und die Welt. Unser christlicher Glaube und die Bibel bilden die Basis für das, was wir tun.

Mehr

Die Ökumene heute und ökumenische Zielvorstellungen in evangelischer Sicht. Prof. Dr. Hans-Peter Großhans

Die Ökumene heute und ökumenische Zielvorstellungen in evangelischer Sicht. Prof. Dr. Hans-Peter Großhans Die Ökumene heute und ökumenische Zielvorstellungen in evangelischer Sicht Prof. Dr. Hans-Peter Großhans I. Vielfalt der Kirchen und ihre Einheit Der neutestamentliche Kanon begründet als solcher nicht

Mehr

Eltern-Information. Warum entscheiden sich katholische Eltern für die katholische Grundschule? Elternmitwirkung macht Schule

Eltern-Information. Warum entscheiden sich katholische Eltern für die katholische Grundschule? Elternmitwirkung macht Schule mitwirken mitverantworten mitgestalten Elternmitwirkung macht Schule KATHOLISCHE ELTERNSCHAFT DEUTSCHLANDS Eltern-Information Warum entscheiden sich katholische Eltern für die katholische Grundschule?

Mehr

Kirche und Recht in Korea

Kirche und Recht in Korea Oe-Sun Cho Kirche und Recht in Korea Entstehung, Organisation und Rechtsgrundlagen der katholischen Mission in Korea Verlag Dr. Kova INHALTSVERZEICHNIS VORWORT * KOREAS KULTUR UND RECHT VOR DER BEGEGNUNG

Mehr

SPIRITUAL CARE IM INTERRELIGIÖSEN KONTEXT

SPIRITUAL CARE IM INTERRELIGIÖSEN KONTEXT ÖKUMENISCHE SEELSORGETAGUNG 2015 SPIRITUAL CARE IM INTERRELIGIÖSEN KONTEXT Regula Gasser Projektleiterin Palliative Care, regula.gasser@zh.ref.ch 2 Wohnbevölkerung ab 15 Jahren nach Religionszugehörigkeit,

Mehr

Handbuch zur Gemeindeleitung

Handbuch zur Gemeindeleitung 3. Ausgabe Januar 2015 Inhalt Vorwort zur ersten Ausgabe... Vorwort zur dritten Ausgabe... VI VII 1. Die Evangelisch-Reformierte Landeskirche des Kantons Aargau... 1 1.1 Entstehung, Aufbau und Organisation...

Mehr

Kirchengemeinderat. die Kandidaten stellen sich vor. Evangelische Kirchengemeinde Türkheim

Kirchengemeinderat. die Kandidaten stellen sich vor. Evangelische Kirchengemeinde Türkheim Kirchengemeinderat die Kandidaten stellen sich vor. Evangelische Kirchengemeinde Türkheim Wahlaufruf Liebe Gemeindeglieder, am 1. Dezember 2013 finden in der evangelischen Kirche Wahlen statt. Die Mitglieder

Mehr

letzte berücksichtigte Änderung: Anlage geänd. ( 1 Nr. 298 V. v , 286)

letzte berücksichtigte Änderung: Anlage geänd. ( 1 Nr. 298 V. v , 286) Verordnung über den Landesplanungsbeirat (Landesplanungsbeiratsverordnung - LplBV) Vom 30. Juni 2005 Fundstelle: GVBl 2005, S. 252 Stand: letzte berücksichtigte Änderung: Anlage geänd. ( 1 Nr. 298 V. v.

Mehr

236. Ordnung des landesrechtlichen Werkes Evangelische Frauen in Württemberg (Ordnung EFW)

236. Ordnung des landesrechtlichen Werkes Evangelische Frauen in Württemberg (Ordnung EFW) Evangelische Frauen in Württemberg 236 236. Ordnung des landesrechtlichen Werkes Evangelische Frauen in Württemberg (Ordnung EFW) Erlass des Oberkirchenrats vom 15. November 2005 (Abl. 61 S. 410) * geändert

Mehr

(1) Der Verein führt den Namen Flüchtlingshilfe Kaarst. Er soll ins Vereinsregister eingetragen werden und trägt dann den Zusatz e.v.

(1) Der Verein führt den Namen Flüchtlingshilfe Kaarst. Er soll ins Vereinsregister eingetragen werden und trägt dann den Zusatz e.v. Satzung 1 (1) Der Verein führt den Namen Flüchtlingshilfe Kaarst. Er soll ins Vereinsregister eingetragen werden und trägt dann den Zusatz e.v. (2) Der Sitz des Vereins ist Kaarst. (3) Das Geschäftsjahr

Mehr

Willkommen in der Wiener Hofburg!

Willkommen in der Wiener Hofburg! Überreichung des Großen Goldenen Ehrenzeichens mit dem Stern für Verdienste um die Republik Österreich an den Präsidenten der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich, Professor Anas SCHAKFEH am

Mehr

Verfassung der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands

Verfassung der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands 1 Verfassung 1 Verfassung der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands in der Fassung vom 3. März 2007 (ABl. VELKD Bd. VII S. 370) unter Berücksichtigung der Änderungen durch das Kirchengesetz

Mehr

R U F B E R U F B E R U F U N G

R U F B E R U F B E R U F U N G R U F B E R U F B E R U F U N G Im Dienst Jesu Als Kind war ich mir sicher, dass ich später einmal als Lehrerin arbeiten wollte. Ich hatte große Freude daran, Wissen und Fähigkeiten mit anderen zu teilen

Mehr

RL Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Sachsen Mitteilung

RL Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Sachsen Mitteilung Mitteilung Richtlinien der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen im Freistaat Sachsen (ACK Sachsen) Vom 14. Oktober 1992 (ABl. 1993 S. A 42) Änderungsübersicht Lfd. Nr. geänderte Paragraphen Art der

Mehr

Kirche im Krieg: Evangelische Kirche im Konsistorialbezirk Hessen-Kassel 1914 bis 1918

Kirche im Krieg: Evangelische Kirche im Konsistorialbezirk Hessen-Kassel 1914 bis 1918 Inhaltsverzeichnis Vorwort Einleitung Rainer Hering Kirche im Krieg: Evangelische Kirche im Konsistorialbezirk Hessen-Kassel 1914 bis 1918 Der Erste Weltkrieg - die Urkatastrophe des zwanzigsten Jahrhunderts

Mehr

Erste Ergebnisse der Erhebung zur Sprache, Religion und Kultur 2014, Teil Religion

Erste Ergebnisse der Erhebung zur Sprache, Religion und Kultur 2014, Teil Religion Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Statistik BFS Medienmitteilung Sperrfrist: 22.04.2016, 9:15 1 Bevölkerung Nr. 0350-1604-30 Erste Ergebnisse der Erhebung zur Sprache, Religion und

Mehr

Kirchengesetz über die Ordnung der diakonischen Arbeit in der Evangelischen Kirche von Westfalen (Diakoniegesetz DiakonieG) 1

Kirchengesetz über die Ordnung der diakonischen Arbeit in der Evangelischen Kirche von Westfalen (Diakoniegesetz DiakonieG) 1 Diakoniegesetz DiakonieG 300 Kirchengesetz über die Ordnung der diakonischen Arbeit in der Evangelischen Kirche von Westfalen (Diakoniegesetz DiakonieG) 1 Vom 19. November 2015 (KABl. 2016 S. 55) Inhaltsübersicht

Mehr

Verleihung Menschenrechtspreis Dezember 2015

Verleihung Menschenrechtspreis Dezember 2015 1 Rede von Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer Verleihung Menschenrechtspreis 2015 10. Dezember 2015 Es gilt das gesprochene Wort! Der heutige internationale Tag der Menschenrechte erinnert uns daran,

Mehr

VE1.1 VE1.1. Zur Vorgeschichte. Zum Profil unserer Kirche gehören die vielen verantwortlichen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

VE1.1 VE1.1. Zur Vorgeschichte. Zum Profil unserer Kirche gehören die vielen verantwortlichen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. ORDNUNG ÜBER DEN DIENST, DIE BEGLEITUNG UND DIE FORTBILDUNG VON EHRENAMTLICHEN IN DER EVANGELISCHEN KIRCHE IN ÖSTERREICH (EHRENAMTSORDNUNG) EINLEITENDE BEMERKUNGEN 1 Zur Vorgeschichte Zum Profil unserer

Mehr

Begrüßungsworte des Herrn Bundespräsidenten anlässlich. 50.Jahre Österreichische Superiorenkonferenz. am 23. November 2009 im Spiegelsaal

Begrüßungsworte des Herrn Bundespräsidenten anlässlich. 50.Jahre Österreichische Superiorenkonferenz. am 23. November 2009 im Spiegelsaal Begrüßungsworte des Herrn Bundespräsidenten anlässlich 50.Jahre Österreichische Superiorenkonferenz am 23. November 2009 im Spiegelsaal Exzellenz! Sehr geehrter Herr Vorsitzender! Verehrte Ordensobere!

Mehr

zum Entwurf eines Kirchengesetzes zur Zustimmung zur Änderung der Grundordnung der EKD (Drucksache Nr. 14/16)

zum Entwurf eines Kirchengesetzes zur Zustimmung zur Änderung der Grundordnung der EKD (Drucksache Nr. 14/16) SYNODE DER EVANGELISCHEN KIRCHE Drucksache Nr. 43/16 Vorlage des Theologischen Ausschusses zum Entwurf eines Kirchengesetzes zur Zustimmung zur Änderung der Grundordnung der EKD (Drucksache Nr. 14/16)

Mehr

Kirchenmitglieder, Kirchenaustritte, Kirchensteuern und Kirchgeld*

Kirchenmitglieder, Kirchenaustritte, Kirchensteuern und Kirchgeld* * In absoluten Zahlen, Evangelische und Katholische Kirche, 2009 und 2010 in Mio. Euro * Istaufkommen in Mio. Euro 5.000 5.000 4.500 4.903 4.794 Kirchensteuern** Kirchgeld 28 28 4.500 4.000 3.500 3.000

Mehr

VE Übertritt zwischen christlichen Kirchen in Sachsen Vereinbarung

VE Übertritt zwischen christlichen Kirchen in Sachsen Vereinbarung VE Übertritt zwischen christlichen Kirchen in Sachsen 5.1.8.1 Vereinbarung zur Regelung des Übertritts zwischen christlichen Kirchen im Freistaat Sachsen Vom 11. Dezember 1998 (ABl. 1999 S. A 5) Als Ausdruck

Mehr

Kompetenzorientiertes Schulcurriculum für das Fach Evangelische Religionslehre für die Jahrgangsstufen 7 bis 9

Kompetenzorientiertes Schulcurriculum für das Fach Evangelische Religionslehre für die Jahrgangsstufen 7 bis 9 Kompetenzorientiertes Schulcurriculum für das Fach Evangelische Religionslehre für die Jahrgangsstufen 7 bis 9 Inhaltsfelds 1: Entwicklung einer eigenen religiösen Identität Inhaltlicher Schwerpunkt: Luther

Mehr

SATZUNG DER PFARRJUGEND ST. JAKOB FRIEDBERG

SATZUNG DER PFARRJUGEND ST. JAKOB FRIEDBERG SATZUNG DER PFARRJUGEND ST. JAKOB FRIEDBERG Präambel Die Kirche lebt. Und die Kirche ist jung. Sie trägt die Zukunft der Welt in sich. Diese Worte sagte Papst Benedikt XVI. (2005-2013) zu Beginn seines

Mehr

Umfrage zum Thema Stimmungsbild Kirche. Studie Nr. 4039/10 März 2010

Umfrage zum Thema Stimmungsbild Kirche. Studie Nr. 4039/10 März 2010 Umfrage zum Thema Stimmungsbild Kirche Studie Nr. 4039/10 März 2010 Methode und Inhalte Methode 300 telefonische Interviews, repräsentativ für die österr. Bevölkerung ab 14 Jahren (max. Schwankungsbreite:

Mehr

Grußwort. Empfang in der Deutschen Botschaft beim Heiligen Stuhl in Rom. am 17. Januar Annette Kurschus,

Grußwort. Empfang in der Deutschen Botschaft beim Heiligen Stuhl in Rom. am 17. Januar Annette Kurschus, Grußwort Empfang in der Deutschen Botschaft beim Heiligen Stuhl in Rom am 17. Januar 2017 Annette Kurschus, Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen und stellvertretende Vorsitzende des Rates der

Mehr

3 Struktur und Organe der Kirche

3 Struktur und Organe der Kirche 23 Leistung kirchlicher Dienste an Nichtmitglieder 23.010 Satzung über die Leistung kirchlicher Dienste an Nichtmitglieder 12.05.2010 3 Struktur und Organe der Kirche 31 Kirchgemeinden 31.010 Satzung über

Mehr

Ökumenischer Gottesdienst zur Einheitswoche Richterswil Die Liebe Christi drängt uns zur Versöhnung und Einheit 2. Kor 5,14-20/Joh 17,20-23

Ökumenischer Gottesdienst zur Einheitswoche Richterswil Die Liebe Christi drängt uns zur Versöhnung und Einheit 2. Kor 5,14-20/Joh 17,20-23 Ökumenischer Gottesdienst zur Einheitswoche 22.1.2017 Richterswil Die Liebe Christi drängt uns zur Versöhnung und Einheit 2. Kor 5,14-20/Joh 17,20-23 Liebe Mitchristen und Mitchristinnen aus beiden Kirchen,

Mehr

Störfaktor Gott. Leben zwischen Komfort und Entschiedenheit

Störfaktor Gott. Leben zwischen Komfort und Entschiedenheit Störfaktor Gott Leben zwischen Komfort und Entschiedenheit Zeit zu h * ö * r * e * n zum Äußersten gehen: r * e * d * e * n Schᵉma Jisrael שׁ מ ע י שׂ ר א ל Höre, Israel! Jahwe, unser Gott, Jahwe ist einzig.

Mehr

Verfassung der Evangelisch-Reformierten Kirche Nidwalden. vom 22. Mai

Verfassung der Evangelisch-Reformierten Kirche Nidwalden. vom 22. Mai 9. Verfassung der Evangelisch-Reformierten Kirche Nidwalden vom. Mai 00 Das evangelisch-reformierte Kirchenvolk von Nidwalden, gestützt auf Art. 35 der Kantonsverfassung, beschliesst: I. GRUNDSATZ UND

Mehr

Grundordnung des Reformierten Bundes in der Evangelischen Kirche in Deutschland

Grundordnung des Reformierten Bundes in der Evangelischen Kirche in Deutschland Grundordnung des Reformierten Bundes in der Evangelischen Kirche in Deutschland Jesus Christus, wie er uns in der Heiligen Schrift bezeugt wird, ist das eine Wort Gottes, das wir zu hören, dem wir im Leben

Mehr

Liebe Freunde, Bilder von der sehr stimmigen und harmonischen Gottesfeier im Pfarrheim Wiener Neudorf am 12.Juni 2014.

Liebe Freunde, Bilder von der sehr stimmigen und harmonischen Gottesfeier im Pfarrheim Wiener Neudorf am 12.Juni 2014. 12. Juni 2014 Bilder von der sehr stimmigen und harmonischen Gottesfeier im Pfarrheim Wiener Neudorf am 12.Juni 2014. Herzlichen Dank Herrn Pfarrer und der Pfarrgemeinde Wiener Neudorf, dass wir die Räumlichkeiten

Mehr

Muster Vereins-Jugendordnung Satzung der DJK Sportjugend der DJK...

Muster Vereins-Jugendordnung Satzung der DJK Sportjugend der DJK... 1 1 1 1 1 0 1 Muster Vereins-Jugendordnung Satzung der DJK Sportjugend der DJK... 1. Name und Wesen 1.1 Die DJK Sportjugend in der DJK... ist die Jugendorganisation der DJK... e.v., des katholischen Vereins

Mehr

AKTENSTÜCKE DER 25. LANDESSYNODE NR. 51

AKTENSTÜCKE DER 25. LANDESSYNODE NR. 51 AKTENSTÜCKE DER 25. LANDESSYNODE NR. 51 B e r i c h t des Landeskirchenamtes betr. Aktivitäten der hannoverschen Landeskirche für das Reformationsjubiläum 2016/2017 Hannover, 27. Oktober 2015 Jeweils in

Mehr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH P. b. b. Erscheinungsort Wien, Verlagspostamt Wien 40 BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 1961 Ausgegeben am 19. Juli 1961 48. Stück 182. Bundesgesetz: Äußere Rechtsverhältnisse der

Mehr

Kirchenpräsident Christian Schad

Kirchenpräsident Christian Schad Kirchenpräsident Christian Schad Grußwort zum 250. Jubiläum der protestantischen Kirche in Offenbach/Queich Liebe Protestantinnen und Protestanten in Offenbach, liebe Schwestern und Brüder! Zum Jubiläum

Mehr

Kirchengesetz über die diakonische Arbeit in der Bremischen Evangelischen Kirche (Diakoniegesetz)

Kirchengesetz über die diakonische Arbeit in der Bremischen Evangelischen Kirche (Diakoniegesetz) Diakoniegesetz 12.100 Kirchengesetz über die diakonische Arbeit in der Bremischen Evangelischen Kirche (Diakoniegesetz) Vom 25. Mai 2016 (GVM 2016 Nr. 1 S. 136) Inhaltsübersicht Abschnitt 1 Allgemeines

Mehr

Neues Kirchliches Finanzwesen

Neues Kirchliches Finanzwesen Neues Kirchliches Finanzwesen Was ist NKF? Das Neue Kirchliche Finanzwesen denkt von den Zielen her. Die Ziele bestimmen die Maßnahmen. Wie viel Geld, Zeit der Mitarbeitenden und andere Ressourcen kann

Mehr

IV5 IV5. Befassten liegt genau dort der Schlüssel für das Kirchenbeitragsaufkommen. KIRCHENBEITRAGS- UND FINANZAUSGLEICHSORDNUNG

IV5 IV5. Befassten liegt genau dort der Schlüssel für das Kirchenbeitragsaufkommen. KIRCHENBEITRAGS- UND FINANZAUSGLEICHSORDNUNG KIRCHENBEITRAGS- UND FINANZAUSGLEICHSORDNUNG EINLEITENDE BEMERKUNGEN 1 Das Motiv für die Arbeiten an einem neuen Modell der Kirchenbeitragsordnung war die Überlegung, dass für eine weitere Steigerung des

Mehr

2. Der Dreißigjährige Krieg:

2. Der Dreißigjährige Krieg: 2. Der Dreißigjährige Krieg: 1618 1648 Seit der Reformation brachen immer wieder Streitereien zwischen Katholiken und Protestanten aus. Jede Konfession behauptete von sich, die einzig richtige zu sein.

Mehr

Allgemein Bevorzugter Name Abweichende Namen Sonstige identifizierende Merkmale Altdaten Beispiel Anzeige. Stand Kurzname EH-K-15

Allgemein Bevorzugter Name Abweichende Namen Sonstige identifizierende Merkmale Altdaten Beispiel Anzeige. Stand Kurzname EH-K-15 Allgemein Bevorzugter Name Abweichende Namen Sonstige identifizierende Merkmale Altdaten Beispiel Anzeige Stand 01.07.2014 Kurzname Thema Religiöse Territorien Satzart (PICA) Tb / Tg Satztyp () b / g Entitätencode

Mehr

BUND EVANGELISCH-FREIKIRCHLICHER GEMEINDEN IN DEUTSCHLAND K.d.ö.R. Bad Homburg v.d.h. GESCHÄFTSORDNUNG

BUND EVANGELISCH-FREIKIRCHLICHER GEMEINDEN IN DEUTSCHLAND K.d.ö.R. Bad Homburg v.d.h. GESCHÄFTSORDNUNG BUND EVANGELISCH-FREIKIRCHLICHER GEMEINDEN IN DEUTSCHLAND K.d.ö.R. Bad Homburg v.d.h. GESCHÄFTSORDNUNG der Arbeitsgemeinschaft der Brüdergemeinden im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland

Mehr

Miteinander reden Zueinander finden. Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

Miteinander reden Zueinander finden. Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Miteinander reden Zueinander finden Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten NAK und Ökumene Inhalt Ökumene Was ist das? NAK und Ökumene früher Aktueller Stand und Ausblick NAK und Ökumene Warum? Neuapostolische

Mehr

2. Reformation und Dreißigjähriger Krieg

2. Reformation und Dreißigjähriger Krieg THEMA 2 Reformation und Dreißigjähriger Krieg 24 Die Ausbreitung der Reformation LERNZIELE Voraussetzung der Ausbreitung der Reformation kennenlernen Die entstehende Glaubensspaltung in Deutschland anhand

Mehr

Kirchengesetz zur Regelung der evangelischen Militärseelsorge in der Bundesrepublik Deutschland

Kirchengesetz zur Regelung der evangelischen Militärseelsorge in der Bundesrepublik Deutschland Militärseelsorge-RegelungsG 310.611 Kirchengesetz zur Regelung der evangelischen Militärseelsorge in der Bundesrepublik Deutschland Vom 8. März 1957 (ABl. EKD S. 257, GVBl. S. 28) Auf Grund des Artikels

Mehr

Evangelische Kirche A.B. in Rumänien

Evangelische Kirche A.B. in Rumänien Evangelische Kirche A.B. in Rumänien Das Landeskonsistorium Str. Gen. Magheru 4, RO - 550185 Sibiu Tel.: +40 269 217864 Fax: +40 269 206864 ekr.landeskon@evang.ro www.evang.ro Unsere Zahl/Unser Zeichen

Mehr

Muslimische Seelsorge in staatlichen Einrichtungen. Tagung der Deutschen Islam Konferenz am 7. November 2016

Muslimische Seelsorge in staatlichen Einrichtungen. Tagung der Deutschen Islam Konferenz am 7. November 2016 Muslimische Seelsorge in staatlichen Einrichtungen Tagung der Deutschen Islam Konferenz am 7. November 2016 Stand der Debatte zur Militärseelsorge in der DIK Sehr geehrte Damen und Herrn, am 27. April

Mehr

ON! Reihe Religion und Ethik DVD Institution Katholische Kirche Arbeitsmaterialien Seite 1

ON! Reihe Religion und Ethik DVD Institution Katholische Kirche Arbeitsmaterialien Seite 1 DVD Institution Katholische Kirche Arbeitsmaterialien Seite 1 Was ist eine Kirche? Einstieg Zum Einstieg in das Thema Kirche und Religion wird der Begriff KIRCHE an die Tafel geschrieben. Die Schüler gehen

Mehr

Was glauben die, die glauben

Was glauben die, die glauben Traugott Schächtele Was glauben die, die glauben Antworten auf die wichtigsten Fragen Von Abendmahl bis Zukunft Gruppe priesterlicher Amtsträger herausbildet. Der Gedanke vom Priestertum aller ist in der

Mehr

Grußwort der Leuenberger Kirchengemeinschaft zur Synode der Badischen Landeskirche in Bad Herrenalb am 20. Oktober 2013

Grußwort der Leuenberger Kirchengemeinschaft zur Synode der Badischen Landeskirche in Bad Herrenalb am 20. Oktober 2013 Prof. Dr. Friedrich Weber Grußwort der Leuenberger Kirchengemeinschaft zur Synode der Badischen Landeskirche in Bad Herrenalb am 20. Oktober 2013 Sehr verehrte Frau Präsidentin Fleckenstein, lieber Landesbischof

Mehr

Zum Verhältnis von Staat und Religion in Europa: Die staatskirchenrechtliche Perspektive.

Zum Verhältnis von Staat und Religion in Europa: Die staatskirchenrechtliche Perspektive. Religionen und Geschlecht Miteinander leben Geschlechterdemokratie im multireligiösen Europa Zum Verhältnis von Staat und Religion in Europa: Die staatskirchenrechtliche Perspektive. Patrick Roger Schnabel,

Mehr

I. Allgemeine Bestimmungen

I. Allgemeine Bestimmungen Kirchengesetz über die Kirchenmitgliedschaft 62 Kirchengesetz über die Kirchenmitgliedschaft, das kirchliche Meldewesen und den Schutz der Daten der Kirchenmitglieder (Kirchengesetz über die Kirchenmitgliedschaft)

Mehr

Freiwilliges Soziales Jahr

Freiwilliges Soziales Jahr Freiwilliges Soziales Jahr Das "Freiwillige Soziale Jahr" ist das Original unter den Freiwilligendiensten. Als soziales Bildungsjahr von Kirche und Diakonie bietet es jungen Menschen ab siebzehn Jahren

Mehr

Ordnung der Synode des Reformierten Kirchenkreises in der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Ordnung der Synode des Reformierten Kirchenkreises in der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz Reformierte Kreissynode 206 Ordnung der Synode des Reformierten Kirchenkreises in der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz Vom 31. März 2007 (KABl. 2009 S. 6) Die Synode hat

Mehr

Die neue Volkszählung. 8,5 mm. Format: A4 297 x mm. 99 mm. 8,5 mm. 8,5 mm. 110 mm. 5 mm. 8,5 mm. 6,5 mm. Bevölkerung

Die neue Volkszählung. 8,5 mm. Format: A4 297 x mm. 99 mm. 8,5 mm. 8,5 mm. 110 mm. 5 mm. 8,5 mm. 6,5 mm. Bevölkerung Format: A4 297 x 210 82 mm 99 mm 01 Bevölkerung 110 mm 1132-1000 Die neue Volkszählung 5 mm Omnibus Strukturerhebung Thematische Erhebungen Strukturerhebung Neuchâtel, 2010 6,5 mm Die neue Volkszählung

Mehr

Kirchengesetz über die Ordnung der Trauung in der Evangelischen Kirche von Westfalen

Kirchengesetz über die Ordnung der Trauung in der Evangelischen Kirche von Westfalen Trauordnung TrauO 225 Kirchengesetz über die Ordnung der Trauung in der Evangelischen Kirche von Westfalen Vom 4. November 1993 (KABl. 1993 S. 230) geändert durch Kirchengesetz vom 28. Oktober 1994 (KABl.

Mehr

Enquetekommission Verfassungskonvent zur Änderung der Verfassung des Landes Hessen

Enquetekommission Verfassungskonvent zur Änderung der Verfassung des Landes Hessen Enquetekommission Verfassungskonvent zur Änderung der Verfassung des Landes Hessen Übersicht: Voranmeldungen der Themen für die Sitzung am 13.01.2017 (Staatsziele, Präambel, Übergangsbestimmungen (Art.

Mehr

GRUNDSÄTZE DER ARBEITSGEMEINSCHAFT CHRISTLICHER KIRCHEN IN NORDRHEIN-WESTFALEN

GRUNDSÄTZE DER ARBEITSGEMEINSCHAFT CHRISTLICHER KIRCHEN IN NORDRHEIN-WESTFALEN Grundsätze der ACK in NRW ACK-NRW 174 GRUNDSÄTZE DER ARBEITSGEMEINSCHAFT CHRISTLICHER KIRCHEN IN NORDRHEIN-WESTFALEN Zusammengestellt nach den Grundsatzbeschlüssen der Vollversammlungen 1. Anfang und Name

Mehr

2017 weiter-sehen Initiativen zum Reformationsgedächtnis 2017 in der Erzdiözese München und Freising DR. F. SCHUPPE 1

2017 weiter-sehen Initiativen zum Reformationsgedächtnis 2017 in der Erzdiözese München und Freising DR. F. SCHUPPE 1 2017 weiter-sehen Initiativen zum Reformationsgedächtnis 2017 in der Erzdiözese München und Freising DR. F. SCHUPPE 1 Es stimmt hoffnungsvoll, dass mit dem 500. Jahrestag der Reformation erstmals ein Reformationsgedenken

Mehr