Gesellschaft und Bildung. Erziehungs- und Bildungswissenschaften Master

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gesellschaft und Bildung. Erziehungs- und Bildungswissenschaften Master"

Transkript

1 Gesellschaft und Bildung Erziehungs- und Bildungswissenschaften Master

2 Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Studiengangs... 3 Studienvoraussetzungen und Zulassung... 3 Empfohlene Fähigkeiten... 4 Tätigkeitsfelder... 5 Studienaufbau und Studieninhalte... 6 Pflichtfächer... 9 Praktikum Typische Lehrveranstaltungsformen Unterrichtssprache Auslandssemester Studienbeginn und -dauer Abschluss Studierende im ersten Semester Kosten und Wohnen Informationen zu Uni-Servicestellen, zur Stadt und zum Wohnangebot Bewerbung und Einschreibung Kontakt

3 Beschreibung des Studiengangs Leitmotiv des Studiengangs ist Diversität als zentrale analytische Kategorie zum Verständnis moderner Gesellschaften in ihrer Bedeutung für Erziehungsund Bildungsprozesse. Ziel des Masterstudienganges Erziehungs- und Bildungswissenschaften ist es, auf leitende und mit konzeptioneller Verantwortung betraute Funktionen in außerschulischen, außerunterrichtlichen und von Heterogenität geprägten pädagogischen Feldern vorzubereiten. Dieser forschungsorientierte Studiengang bereitet außerdem auf wissenschaftliche Tätigkeiten z.b. an Universität oder Fachhochschule vor. Das Studium baut auf das Bachelor-Komplementärfach Erziehungs- und Bildungswissenschaften auf sowie auf die lehramtsbezogenen Bachelorabschlüsse bzw. auf andere als gleichwertig geltende Abschlüsse und eröffnet die Möglichkeit zur Promotion. Studienvoraussetzungen und Zulassung Folgende Aufnahmevoraussetzungen müssen nach der Aufnahmeordnung für den Masterstudiengang Erziehungs- und Bildungswissenschaften erfüllt werden: a. ein erster Hochschulabschluss mit Studienleistungen im Umfang von mindestens 180 Leistungspunkten (Creditpoints = CP) nach dem European Credit Transfer System (ECTS) oder ein gleichwertiger Studienabschluss b. eine Mindestnote von 2,5 c. zusammen mindestens 45 CP in Erziehungswissenschaft d. Deutschkenntnisse (siehe Die Nachweispflicht entfällt für Bewerberinnen und Bewerber, die ihre Hochschulzugangsberechtigung oder ihren vorhergehenden Hochschulabschluss an einer deutschsprachigen Einrichtung erworben haben. Der Masterstudiengang Erziehungs- und Bildungswissenschaften ist zulassungsbeschränkt. Es findet ein Auswahlverfahren statt. Die Rangfolge für das Auswahlverfahren wird nach der Gesamtnote bzw. nach der Note gebildet, die sich aus den zum Zeitpunkt der Bewerbung erbrachten Leistungen (mindestens im Umfang von 150 CP) ergibt. 10% der Studienplätze werden an Bewerberinnen und Bewerber mit einschlägiger qualifizierter Berufserfahrung von mindestens drei Jahren und ei- 3

4 nem Notendurchschnitt des Hochschulabschlusses von mindestens 2,5 vergeben. 5% der Studienplätze werden auf Antrag an Bewerberinnen und Bewerber vergeben, für die die Nichtzulassung eine außergewöhnliche Härte bedeuten würde (Härtefallquote). Die Information über die Zulassungsbeschränkung bezieht sich auf das Wintersemester 2017/18. Die Angaben zu den Studienvoraussetzungen sind ohne Gewähr. Sie sind ein Auszug aus der Aufnahmeordnung vom Für Ihre Bewerbung beachten Sie bitte, dass Zulassungsbeschränkung und Aufnahmeordnungen sich jährlich ändern können. Aktuelle Auskünfte finden Sie auf der Internetseite Empfohlene Fähigkeiten Die Erziehungs- und Bildungswissenschaften setzen sich mit der Theorie und Praxis von Bildung und Erziehung auseinander. In der wissenschaftlichen Beobachtung und Analyse der pädagogischen Wirklichkeit vereinen sie die Reflexion der Zusammenhänge von Bildung und Erziehung mit dem Handlungsaspekt, indem sie Anregungen zur Gestaltung einer gelingenden Bildungsund Erziehungspraxis liefern. Diese Charakterisierung setzt bei Studierenden voraus, dass sie über ein lebhaftes Interesse an individuellen und gesellschaftlichen Lern- und Bildungsprozessen verfügen. Sie sollten den Willen haben, ihr in den vorgängigen Studien erworbenes Wissen aus den Erziehungswissenschaften in diesem Studiengang zu vertiefen und sich intensiv mit Begrifflichkeiten und Theoremen der Disziplin auseinanderzusetzen. Der zweite Aspekt erfordert die Fähigkeit, abstrakte Sachverhalte zur Kenntnis zu nehmen, sie gedanklich zu durchdringen und sprachlich präzise fassen zu wollen. Die forschungsbetonte Ausrichtung des Studiengangs verlangt darüber hinaus die Bereitschaft, sich in gängige Methoden empirischer Bildungsforschung einzuarbeiten. 4

5 Tätigkeitsfelder Der Studiengang zielt ab auf eine künftige Berufstätigkeit in der außerschulischen, in erster Linie außerunterrichtlichen Bildung, insbesondere in den folgenden Feldern: 1. Bildungsforschung 2. Kommunale oder trägergebundene Bildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen 3. Allgemeine, politische und berufliche Weiterbildung in öffentlicher und privater Trägerschaft 4. Betriebliches Bildungs- und Personalwesen 5. Bildungsverwaltung 6. Bildungsmanagement und Bildungspolitik Infrage kommen beispielsweise folgende Bereiche: Interkulturelle Bildungsarbeit z.b. in der Stadtteilarbeit oder in Bürgerzentren, Planungs- und Leitungsfunktionen im Elementarbereich z.b. in Bildungsreferaten, Kultur- und Freizeitpädagogik z.b. in soziokulturellen Zentren, in der Museums- oder Theaterpädagogik, Weiterbildung in Verbänden und Betrieben z.b. in gewerkschaftlicher Bildungsarbeit, Erwachsenenbildung z.b. in VHS oder in der Bildungsberatung, Wissenschaftliche Arbeit in Forschung und Lehre z.b. an Universitäten Lernen und Bildung finden an vielen Orten und zu vielen Zeiten während aller Lebensphasen und in nahezu allen Lebenslagen statt. Der Masterstudiengang Erziehungs- und Bildungswissenschaften bezieht sich auf relativ neue Berufsfelder, die sich im Prozess der aktiven Professionalisierung befinden. Der Studiengang unterstützt diesen Prozess durch die Ausbildung eines akademisch qualifizierten Personals für den Bereich der außerschulischen und außerunterrichtlichen Bildung. 5

6 Studienaufbau und Studieninhalte Konzept des Studiengangs Die Vielfalt der möglichen Berufsfelder erfordert ein hohes Maß selbstgesteuerter Profilbildung. Die Struktur des Studienganges ermöglicht und unterstützt dies in besonderer Weise. Das Studium ist in vier Studienbereiche untergliedert, die aus definierten inhaltlichen Einheiten (Module) im Umfang von in der Regel 5 CP (150 h) bestehen. Dazu kommen ein Praktikumsmodul, Wahlmodule sowie das Modul Masterarbeit. Die Studienbereiche sind: A Lehren und Lernen (vier Module), B Grundlagen der Bildungsforschung (zwei Module), C Handeln in pädagogischen Organisationen und Institutionen (vier Module), D Diversität (drei Module). Im Masterstudium werden Grundlagen der Erziehungs- und Bildungswissenschaften im Studienbereich A wieder aufgenommen. Die beiden Module zu methodologischen und methodischen Grundlagen des Studienbereichs B legen die Voraussetzungen für die Verarbeitung von wissenschaftlichen Ergebnissen der Bildungsforschung und zu eigener Forschungstätigkeit. Mit Diversität als Leitmotiv des Studiengangs ist eine zentrale analytische Kategorie zum Verständnis moderner Gesellschaften in ihrer Bedeutung für Erziehungs- und Bildungsprozesse gewonnen. Im ersten Semester stehen Grundfragen zum pädagogischen und erziehungswissenschaftlichen Umgang mit Gleichheit, Differenz und Pluralität im Mittelpunkt, die im Hinblick auf disziplinäre Fragen und Zugänge der Interkulturellen Bildung oder Inklusiven Pädagogik vertieft werden. Im zweiten Semester findet eine Auseinandersetzung mit partizipativen Konzepten pädagogischen Handelns statt, die auf die gleichberechtigte Teilhabe von gesellschaftlich benachteiligten, marginalisierten oder ausgegrenzten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zielen. Wahlweise werden Konzepte Interkultureller Bildung oder Inklusiver Pädagogik betrachtet. 6

7 Handeln in Bildungsinstitutionen wird im Studienbereich C in den ersten beiden Semestern aus der Perspektive des Bildungsmanagements, der Individualisierung und der Institutionalisierung bearbeitet. Der Zugang zu erziehungsund bildungswissenschaftlichen Fragestellungen geschieht über die Biographizität des Lebenslangen Lernens, während das Bildungsmanagement und die Institutionalisierungsprozesse der Bildungspraxis (v.a. im Jugend- und Erwachsenenalter) den Schwerpunkt auf die gesellschaftlichen Funktionen der Bildungsorganisationen und die Rolle des professionell in ihnen tätigen Personals legen. Das Projektforschungsseminar im dritten Semester, führt die Studienbereiche A, B und C zusammen. Im Projektforschungsseminar wird über die Beteiligung an laufenden Forschungsprojekten des Fachbereichs forschendes Lernen in intersektionaler Perspektive ermöglicht. Themen und Fragestellungen der Projektforschungsphase können im Modul Masterarbeit weiter bearbeitet werden, die i.d.r. empirisch angelegte Master-Thesis kann aber auch zu einem davon unabhängigen Thema verfasst werden. Zielsetzung des Studiengangs ist die Anbahnung beruflicher Handlungskompetenz. Angesichts der Heterogenität des Berufsfeldes bietet der Studiengang unterschiedliche individuelle Schwerpunktbildungen. Diese geschehen vor allem durch die freie Wahl der Praktikumsinstitutionen, die Auswahlmöglichkeiten bei der Beteiligung an Forschungsprojekten und im Fachspezifischen Wahlbereich. Hier können Themenstränge aus den vorgängigen Bachelorstudiengängen wieder aufgenommen werden und einzelne Studienbereiche vertieft oder angereichert werden. Auf diesem Wege werden selbst gewählte vertiefte Auseinandersetzungen mit Problemen, Phänomenen und Sachverhalten möglich. 7

8 Studienverlaufsplan

9 Pflichtfächer Die Studienbereiche sind in inhaltlich definierte Einheiten (Module) untergliedert. Alle Module gehören zum Pflichtbereich: A Lehren und Lernen (1. 2. Fachsemester) EW-MA 1.1: Entwicklung, Lernen und Sozialisation EW-MA 1.2: Grundfragen der Bildungs- und Wissenschaftstheorie EW-MA 2.1: Medienbildung und Mediendidaktik I EW-MA 2.2: Medienbildung und Mediendidaktik II B Grundlagen der Bildungsforschung ( Fachsemester) EW-MA 3.1: Forschungsmethoden und Forschungsdesign I EW-MA 3.2: Forschungsmethoden und Forschungsdesign II C Handeln in pädagogischen Organisationen und Institutionen (1. 2. Fachsemester) EW-MA 4.1: Projekt- und Qualitätsmanagement EW-MA 4.2: Bildungs- und Personalmanagement EW-MA 6.1: Biographien EW-MA 6.2: Bildungsinstitutionen D Diversität (1. 3. Fachsemester) EW-MA 5.1: Diversität I: Grundlagen zu Differenz und Gleichheit EW-MA 5.2: Diversität II: Konzepte zur Partizipation EW-MA 9.1: Projektforschungsseminar EW-MA 7: Fachspezifischer Wahlbereich EW-MA 8: Praktikumsmodul EW-MA 9.2: Modul Masterarbeit 9

10 Praktikum Ein verpflichtendes Praktikumsmodul im Umfang von insgesamt 18 CP (540 Stunden, davon 480 Stunden Praktikum) erweitert das Studium und bietet gleichzeitig durch die Möglichkeit der zeitlichen Verschränkung mit dem Projektforschungsseminar im dritten Fachsemester die Gelegenheit, anwendungsbezogene Forschung und forschende Praxis miteinander zu verbinden. Typische Lehrveranstaltungsformen Typische Lehrveranstaltungsformen sind Vorlesungen, Grundlagen- und Vertiefungsseminare. Eine aktive Mitarbeit in allen Veranstaltungen wird vorausgesetzt, im Laufe des Studiums nimmt der Anteil der selbstständigen Eigenarbeit in dem Maße stetig zu, in dem die Studierenden ihre individuellen Schwerpunktsetzungen in Richtung auf eigenes empirisches Arbeiten herausbilden. Dabei ist eine unterstützende Orientierung an den Forschungsprojekten der im Studiengang vertretenen Arbeitsgebiete vorgesehen. Unterrichtssprache deutsch Auslandssemester Im dritten Fachsemester besteht die Möglichkeit eines Auslandsaufenthalts. Der Fachbereich 12 verfügt über zahlreiche Erasmus-Kooperationsverträge mit Partnerhochschulen aus dem EU-Raum. Wenden Sie sich bitte bei Interesse noch während des ersten Semesters an die Erasmuskoordinatorin des Fachbereichs (siehe 10

11 Studienbeginn und -dauer Studienbeginn: Regelstudienzeit: jeweils im Wintersemester 4 Semester Nach dieser Regelstudienzeit richtet sich die BAföG-Förderung. Abschluss Master of Arts Erziehungs- und Bildungswissenschaften Studierende im ersten Semester 5 Studenten, 33 Studentinnen (Stand Wintersemester 2016/2017) Kosten und Wohnen Studierende müssen in jedem Semester Beiträge bezahlen. Durch den Semesterbeitrag wird auch ein Semesterticket für den öffentlichen Bahn- und Busverkehr finanziert. Zum Wintersemester 2017/18 beträgt der Semesterbeitrag 321,42 Euro. Informationen zum Semesterbeitrag finden Sie unter Ab dem 15. Hochschulsemester und ab dem 55. Lebensjahr fallen zusätzlich 500 Studiengebühren an. Informationen zu den Studiengebühren unter Auf werden die Stadt und das Land Bremen vorgestellt. Dort und unter werden Wohnungsangebote veröffentlicht. Studierende, die ihren Erstwohnsitz nach Bremen verlegen, erhalten ein Begrüßungsgeld in Höhe von 150. Informationen zu Uni-Servicestellen, zur Stadt und zum Wohnangebot 11

12 Bewerbung und Einschreibung Bewerbungsfrist Wintersemester: 15. Juli (für das erste und höhere Fachsemester) Sommersemester: 15. Januar (nur für höhere Fachsemester) Eine Bewerbung für das 1. Fachsemester ist nur zum Wintersemester möglich. Fortgeschrittene Studierende können sich zum Winter- und Sommersemester bewerben. Wenn das vorangegangene Bachelorstudium bis zum Bewerbungsschluss am 15. Juli noch nicht abgeschlossen ist, jedoch Studien- und Prüfungsleistungen im Umfang von mindestens 150 CP erbracht worden sind, ist eine Antragstellung zum Wintersemester als Studienanfänger*in möglich. Voraussetzung ist, dass die Bewerbung die weiteren Aufnahmevoraussetzungen bis auf die Sprachkenntnisse erfüllt. Im Falle einer Zulassung müssen für die Immatrikulation der erfolgreiche Bachelor-Abschluss sowie die geforderte deutsche Sprachkenntnis spätestens zwei Wochen nach Lehrveranstaltungsbeginn nachgewiesen werden. Antragstellung online über Die Antragstellung erfolgt online über das Masterportal des Sekretariats für Studierende Daneben bitte nur die von der Universität zur Verfügung gestellten Formulare nutzen. Sekretariat für Studierende SfS Ansprechpartner für Bewerbung, Rückmeldung, Beurlaubung, Adressänderungen sowie für Master und internationale Bewerber*innen/Studierende Besuchsadresse: Bibliothekstraße 1, Verwaltungsgebäude, Erdgeschoss, Eingangsbereich Postadresse: Universität Bremen, Sekretariat für Studierende Postfach , Bremen Telefon: Fax: Beratungszeiten: Mo, Di & Do 9 12 Uhr, Mi Uhr (ohne Voranmeldung) 12

13 Kontakt Internetadresse des Studiengangs Studienzentrum Anlaufstelle bei Fragen zu Studieninhalten, Studienplanung und Prüfungsordnungen Studienzentrum FB 12 Kathrin Schmidt Gebäude GW 2, Raum A (0421) Studienfachberatung Beratung bei Fragen zu Studiengestaltung, Prüfungen sowie Prüfungsordnungen und mögliche Schwerpunktsetzung im Studium Dr. Horst Rippien Gebäude GW 2, Raum A (0421) Praktikumsbeauftragter Zuständig für die Betreuung außeruniversitärer Praktika, Anerkennung von Praktika Dr. Andreas Sebe-Opfermann Gebäude GW 2, Raum A (0421)

14 Studentische Interessenvertretung StugA Erziehungs- und Bildungswissenschaften EWB Studentische Vertretung im Studiengang Gebäude GW 2, Raum A Facebook: stuga.ebw Allgemeiner StudentInnenausschuss AStA Studentische Vertretung für die gesamte Universität Serviceangebote: BAföG- und Sozialberatung, Kinderbetreuung AStA-Etage, Studentenhaus StH Aktualisiert: 04/2017 (St) 14

15 KONTAKT Zentrale Studienberatung Besuchsadresse: Bibliothekstr. 1, Verwaltungsgebäude Postadresse: Universität Bremen Zentrale Studienberatung Postfach Bremen uni-bremen.de Beratungszeiten (ohne Voranmeldung): Mo, Di & Do 9 12 Uhr Mi Uhr Zusätzliche Termine für Berufstätige und Auswärtige nach Vereinbarung

Gesellschaft und Bildung. Erziehungs- und Bildungswissenschaften Master

Gesellschaft und Bildung. Erziehungs- und Bildungswissenschaften Master Gesellschaft und Bildung Erziehungs- und Bildungswissenschaften Master Beschreibung des Studiengangs Leitmotiv des Studiengangs ist Diversität als zentrale analytische Kategorie zum Verständnis moderner

Mehr

Gesellschaft und Bildung. Erziehungs- und Bildungswissenschaften Master

Gesellschaft und Bildung. Erziehungs- und Bildungswissenschaften Master Gesellschaft und Bildung Erziehungs- und Bildungswissenschaften Master Beschreibung des Studiengangs... 3 Studienvoraussetzungen und Zulassung... 3 Empfohlene Fähigkeiten... 4 Tätigkeitsfelder... 5 Studienaufbau

Mehr

Gesellschaft und Bildung. Erziehungs- und Bildungswissenschaften Bachelor

Gesellschaft und Bildung. Erziehungs- und Bildungswissenschaften Bachelor Gesellschaft und Bildung Erziehungs- und Bildungswissenschaften Bachelor Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen... 3 Empfohlene Fähigkeiten... 3 Tätigkeitsfelder und Weiterqualifikation...

Mehr

Zahlen, Technik und Produktion. Wirtschaftsingenieurwesen Produktionstechnik Master

Zahlen, Technik und Produktion. Wirtschaftsingenieurwesen Produktionstechnik Master Zahlen, Technik und Produktion Wirtschaftsingenieurwesen Produktionstechnik Master Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen... 4 Empfohlene Fähigkeiten... 5 Tätigkeitsfelder...

Mehr

Gesellschaft und Bildung. Erziehungs- und Bildungswissenschaften Bachelor

Gesellschaft und Bildung. Erziehungs- und Bildungswissenschaften Bachelor Gesellschaft und Bildung Erziehungs- und Bildungswissenschaften Bachelor Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen und Zulassungsbeschränkung... 3 Empfohlene Fähigkeiten...

Mehr

Mensch und Gesundheit. Community and Family Health Nursing Master

Mensch und Gesundheit. Community and Family Health Nursing Master Mensch und Gesundheit Community and Family Health Nursing Master Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen... 3 Empfohlene Fähigkeiten... 5 Tätigkeitsfelder... 5 Studienaufbau

Mehr

Natur und Umwelt. Chemie Master

Natur und Umwelt. Chemie Master Natur und Umwelt Chemie Master Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen und Zulassung... 4 Empfohlene Fähigkeiten... 5 Tätigkeitsfelder... 5 Studienaufbau und Studieninhalte...

Mehr

Erziehungs- und Bildungswissenschaft (Master of Arts) www.uni-bamberg.de/paedagogik/studium/master_ebws (Stand: Januar 2015)

Erziehungs- und Bildungswissenschaft (Master of Arts) www.uni-bamberg.de/paedagogik/studium/master_ebws (Stand: Januar 2015) Kurzinformation Erziehungs- und Bildungswissenschaft (Master of Arts) www.uni-bamberg.de/paedagogik/studium/master_ebws (Stand: Januar 2015) Worum geht es in diesem Masterstudium? Der konsekutive Masterstudiengang

Mehr

Mensch und Gesundheit. Berufspädagogik Pflegewissenschaft Master

Mensch und Gesundheit. Berufspädagogik Pflegewissenschaft Master Mensch und Gesundheit Berufspädagogik Pflegewissenschaft Master Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen... 4 Empfohlene Fähigkeiten... 5 Tätigkeitsfelder... 5 Studienschwerpunkte/Vertiefungsrichtungen...

Mehr

Gesellschaft und Bildung. International Relations: Global Governance and Social Theory Master

Gesellschaft und Bildung. International Relations: Global Governance and Social Theory Master Gesellschaft und Bildung International Relations: Global Governance and Social Theory Master Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen und Zulassung... 3 Empfohlene Fähigkeiten...

Mehr

Kunst, Musik, Medien und Kultur. Musikwissenschaft Master

Kunst, Musik, Medien und Kultur. Musikwissenschaft Master Kunst, Musik, Medien und Kultur Musikwissenschaft Master Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen und Zulassung... 4 Tätigkeitsfelder... 5 Studienaufbau und Studieninhalte...

Mehr

Zahlen, Technik und Produktion. Control, Microsystems, Microelectronics (CMM) Master

Zahlen, Technik und Produktion. Control, Microsystems, Microelectronics (CMM) Master Zahlen, Technik und Produktion Control, Microsystems, Microelectronics (CMM) Master Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen und Zulassung... 3 Studienaufbau und Studieninhalte...

Mehr

Zahlen, Technik und Produktion. Medical Biometry/Biostatistics Master

Zahlen, Technik und Produktion. Medical Biometry/Biostatistics Master Zahlen, Technik und Produktion Medical Biometry/Biostatistics Master Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen und Zulassung... 3 Empfohlene Fähigkeiten... 4 Tätigkeitsfelder...

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 304 2013 Verkündet am 30. April 2013 Nr. 94 Zugangs- und Zulassungsordnung für den Master of Education für ein Lehramt an Grund- und Sekundarschulen/Gesamtschulen

Mehr

Zahlen, Technik und Produktion. Wirtschaftswissenschaft Bachelor Komplementärfach

Zahlen, Technik und Produktion. Wirtschaftswissenschaft Bachelor Komplementärfach Zahlen, Technik und Produktion Wirtschaftswissenschaft Bachelor Komplementärfach UBeschreibung des FachesU... 3 UStudienvoraussetzungenU... 4 UEmpfohlene FähigkeitenU... 5 UTätigkeitsfelder und WeiterqualifikationU...

Mehr

STUDIENFÜHRER. Anglistik MASTER OF ARTS. Zentrale Studienberatung

STUDIENFÜHRER. Anglistik MASTER OF ARTS. Zentrale Studienberatung STUDIENFÜHRER MASTER OF ARTS Anglistik Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: M.A. ANGLISTIK 2. ABSCHLUSS: Master of Arts 3. REGELSTUDIENZEIT: 4 Semester LEISTUNGSPUNKTE: STUDIENBEGINN FÜR STUDIENANFÄNGER:

Mehr

Bachelor / Master mit dem Berufsfeld Schule

Bachelor / Master mit dem Berufsfeld Schule Bachelor / Master mit dem Berufsfeld Schule Lehramtsausbildung im Bachelor/Master-System Die Lehramtsausbildung an der Universität Bremen erfolgt in der konsekutive Bachelor/Master-Struktur. Das bedeutet:

Mehr

Zahlen, Technik und Produktion. Informatik Master

Zahlen, Technik und Produktion. Informatik Master Zahlen, Technik und Produktion Informatik Master Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen... 5 Empfohlene Fähigkeiten... 5 Tätigkeitsfelder... 6 Abschluss... 6 Studienaufbau

Mehr

Studienordnung für den Bachelorstudiengang Erziehungswissenschaft an der Universität Augsburg vom 28. August 2006

Studienordnung für den Bachelorstudiengang Erziehungswissenschaft an der Universität Augsburg vom 28. August 2006 StO Bachelor Erziehungsw. 07 Studienordnung für den Bachelorstudiengang Erziehungswissenschaft an der Universität Augsburg vom 28. August 200 Die Zeichen in den eckigen Klammern weisen auf die durch die

Mehr

Zahlen, Technik und Produktion. Elektrotechnik/Informationstechnik Bachelor

Zahlen, Technik und Produktion. Elektrotechnik/Informationstechnik Bachelor Zahlen, Technik und Produktion Elektrotechnik/Informationstechnik Bachelor Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen... 3 Empfohlene Fähigkeiten... 4 Tätigkeitsfelder und Weiterqualifikation...

Mehr

Studienplan für das Bachelor- und Masterstudium im Studiengang Erziehungswissenschaft

Studienplan für das Bachelor- und Masterstudium im Studiengang Erziehungswissenschaft Studienplan für das Bachelor- und Masterstudium im Studiengang Erziehungswissenschaft Vom 2. April 2012 Die Philosophisch-humanwissenschaftliche Fakultät erlässt, gestützt auf Artikel 44 des Statuts der

Mehr

Rijksuniversiteit Groningen

Rijksuniversiteit Groningen Rijksuniversiteit Groningen Kooperationsvertrag zwischen der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, der Universität Bremen und der Rijksuniversiteit Groningen Auf der Grundlage des Kooperationsvertrages

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 310 2013 Verkündet am 30. April 2013 Nr. 95 Zugangs- und Zulassungsordnung für den Master of Education Inklusive Pädagogik: Lehramt Sonderpädagogik in Kombination

Mehr

Zahlen, Technik und Produktion. Wirtschaftsingenieurwesen Produktionstechnik Bachelor

Zahlen, Technik und Produktion. Wirtschaftsingenieurwesen Produktionstechnik Bachelor Zahlen, Technik und Produktion Wirtschaftsingenieurwesen Produktionstechnik Bachelor Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen... 4 Empfohlene Fähigkeiten... 4 Tätigkeitsfelder

Mehr

Studienordnung für den Bachelorstudiengang "Soziale Arbeit" an der Evangelischen Hochschule Berlin

Studienordnung für den Bachelorstudiengang Soziale Arbeit an der Evangelischen Hochschule Berlin Studienordnung für den Bachelorstudiengang "Soziale Arbeit" an der Evangelischen Hochschule Berlin Inhaltsverzeichnis 1 Geltungsbereich und Zuständigkeit 2 Ziele des Studiums 3 Zulassungsvoraussetzungen

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 280 2014 Verkündet am 6. Mai 2014 Nr. 82 Zugangs- und Zulassungsordnung für den Master of Education Lehrämter Inklusive Pädagogik/Sonderpädagogik und Grundschule

Mehr

Fächerspezifische Bestimmung 1 Geltungsbereich der fächerspezifischen Bestimmung 2 Ziele des Studiums

Fächerspezifische Bestimmung 1 Geltungsbereich der fächerspezifischen Bestimmung 2 Ziele des Studiums Fächerspezifische Bestimmung für das Fach Erziehungswissenschaft zur Prüfungsordnung für den Master-Studiengang Lehramt Sonderpädagogik im Rahmen des Modellversuchs Gestufte Studiengänge in der Lehrerbildung

Mehr

Studienplan für das Bachelor- und Masterstudium im Studiengang Erziehungswissenschaft

Studienplan für das Bachelor- und Masterstudium im Studiengang Erziehungswissenschaft Studienplan für das Bachelor- und Masterstudium im Studiengang Erziehungswissenschaft Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Bern Muesmattstrasse 7 301 Bern URL: www.edu.unibe.ch 1 Die Philosophisch-humanwissenschaftliche

Mehr

Lesefassung vom 18.Juli 2016

Lesefassung vom 18.Juli 2016 Studien- und Externenprüfungsordnung für das Masterstudienprogramm Personalentwicklung & Bildungsmanagement der Graduate School Ostwürttemberg in Kooperation mit der Hochschule Aalen und der Pädagogischen

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 227 2015 Verkündet am 1. April 2015 Nr. 80 Zugangs- und Zulassungsordnung für den Master of Education für ein Lehramt an Grundschulen der Universität Bremen Vom 4.

Mehr

Bachelor Bildungswissenschaften des Primar- und Elementarbereichs

Bachelor Bildungswissenschaften des Primar- und Elementarbereichs Beschreibung des Studiengangs Der B.A. "Bildungswissenschaften des " richtet sich an Studieninteressierte mit dem Berufsziel Lehramt für Grundschulen oder Lehramt für Inklusive Pädagogik/Sonderpädagogik.

Mehr

Aufnahmeordnung für den Masterstudiengang "Elektrotechnik und Informationstechnik" der Universität Bremen vom 19. Februar 2014

Aufnahmeordnung für den Masterstudiengang Elektrotechnik und Informationstechnik der Universität Bremen vom 19. Februar 2014 Aufnahmeordnung für den Masterstudiengang "Elektrotechnik und Informationstechnik" der Universität Bremen vom 19. Februar 2014 Der Rektor der Universität Bremen hat am 19. Februar 2014 nach 110 Absatz

Mehr

Gesundheitsökonomik (M.Sc.)

Gesundheitsökonomik (M.Sc.) Gesundheitsökonomik (M.Sc.) Studienort Campus Essen Studienabschluss Master of Science (M.Sc.) Der Studiengang Gesundheitsökonomik" (M.Sc.) ist von der ZEvA seit 23. Februar 2010 akkreditiert. Studienbeginn

Mehr

Allgemeine Information. Wie hoch ist der NC?

Allgemeine Information. Wie hoch ist der NC? Allgemeine Information Wie hoch ist der NC? Wie groß sind die Zulassungschancen? Um den Weg zum Studienplatz zu erleichtern, nimmt die Universität Bremen am Dialogorientierten Serviceverfahren DoSV teil.

Mehr

Zugangs- und Zulassungsordnung für den Master of Education für ein Lehramt an Gymnasien/Oberschulen" der Universität Bremen vom 4.

Zugangs- und Zulassungsordnung für den Master of Education für ein Lehramt an Gymnasien/Oberschulen der Universität Bremen vom 4. Zugangs- und Zulassungsordnung für den Master of Education für ein Lehramt an Gymnasien/Oberschulen" der Universität Bremen vom 4. Februar 2015 Die Rektorin/Der Rektor der Universität Bremen hat am 10.

Mehr

Mensch und Gesundheit. Psychologie Bachelor

Mensch und Gesundheit. Psychologie Bachelor Mensch und Gesundheit Psychologie Bachelor Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen und Zulassungsbeschränkung... 4 Empfohlene Fähigkeiten... 4 Tätigkeitsfelder und Weiterqualifikation...

Mehr

Wirtschaft und Recht. Transnational Law (Hanse Law School) Master

Wirtschaft und Recht. Transnational Law (Hanse Law School) Master Wirtschaft und Recht Transnational Law (Hanse Law School) Master Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen... 4 Studienaufbau und Studieninhalte... 5 Studienverlaufsplan A (Dualer Abschluss)...

Mehr

Sprachen und Literatur. Germanistik/Deutsch Master

Sprachen und Literatur. Germanistik/Deutsch Master Sprachen und Literatur Germanistik/Deutsch Master Inhaltsverzeichnis Warum Sie in Bremen Germanistik studieren sollten... 3 Studienvoraussetzungen und Zulassungsbeschränkung... 5 Empfohlene Fähigkeiten...

Mehr

oder Klausur (60-90 Min.) Päd 4 Päd. Arbeitsfelder und Handlungsformen*) FS Vorlesung: Pädagogische Institutionen und Arbeitsfelder (2 SWS)

oder Klausur (60-90 Min.) Päd 4 Päd. Arbeitsfelder und Handlungsformen*) FS Vorlesung: Pädagogische Institutionen und Arbeitsfelder (2 SWS) Module im Bachelorstudium Pädagogik 1. Überblick 2. Modulbeschreibungen (ab S. 3) Modul ECTS Prüfungs- oder Studienleistung Päd 1 Modul Einführung in die Pädagogik *) 10 1. FS Vorlesung: Einführung in

Mehr

Studieninformation Ma Erziehungswissenschaft TSG Sonderpädagogik. Studiengangskoordination TSG Sopäd Angela Simon, Astrid Krämer

Studieninformation Ma Erziehungswissenschaft TSG Sonderpädagogik. Studiengangskoordination TSG Sopäd Angela Simon, Astrid Krämer Studieninformation Ma Erziehungswissenschaft TSG Sonderpädagogik Studiengangskoordination TSG Sopäd Angela Simon, Astrid Krämer 26.10.2015 1 BA EZW Sonderpädagogik Ma EZW TSG Sopäd andere WPF Sopäd andere

Mehr

Wirtschaftsrecht. Bachelor. Akkreditiert durch

Wirtschaftsrecht. Bachelor. Akkreditiert durch Wirtschaftsrecht Bachelor Akkreditiert durch Wirtschaftsrecht Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Die Fachhochschule für Wirtschaft (FHW) Berlin bietet Studierenden ein modernes und angenehmes Lernklima:

Mehr

Zahlen, Technik und Produktion. Systems Engineering Bachelor und Master

Zahlen, Technik und Produktion. Systems Engineering Bachelor und Master Zahlen, Technik und Produktion Systems Engineering Bachelor und Master Systems Engineering Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen... 4 Empfohlene Fähigkeiten... 5 Tätigkeitsfelder und Weiterqualifikation...

Mehr

Studienordnung für den Master- Studiengang Digitale Logistik und Management der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design

Studienordnung für den Master- Studiengang Digitale Logistik und Management der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design Studienordnung für den Master- Studiengang Digitale Logistik und Management der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design vom 13.07.2007 Aufgrund von 2 Abs. 1 in Verbindung mit 39

Mehr

Zahlen, Technik und Produktion. Systems Engineering Bachelor und Master

Zahlen, Technik und Produktion. Systems Engineering Bachelor und Master Zahlen, Technik und Produktion Systems Engineering Bachelor und Master Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen... 3 Empfohlene Fähigkeiten... 4 Tätigkeitsfelder und Weiterqualifikation...

Mehr

STUDIENFÜHRER. Ethnologie BACHELOR OF ARTS. Zentrale Studienberatung

STUDIENFÜHRER. Ethnologie BACHELOR OF ARTS. Zentrale Studienberatung STUDIENFÜHRER BACHELOR OF ARTS Ethnologie Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: B.A. ETHNOLOGIE 2. ABSCHLUSS: Bachelor of Arts 3. REGELSTUDIENZEIT: 6 Semester LEISTUNGSPUNKTE: STUDIENBEGINN FÜR STUDIENANFÄNGER:

Mehr

STUDIEN-INFO. European Master in Project Management Euro MPM Master of Arts. Fachbereich Wirtschaft Standort Emil-Figge-Str. 44

STUDIEN-INFO. European Master in Project Management Euro MPM Master of Arts. Fachbereich Wirtschaft Standort Emil-Figge-Str. 44 STUDIEN-INFO European Master in Project Management Euro MPM Master of Arts Fachbereich Wirtschaft Standort Emil-Figge-Str. 44 Studienberatung studienberatung@fh-dortmund.de www.fh-dortmund.de European

Mehr

Zahlen, Technik und Produktion. Wirtschaftsinformatik Bachelor

Zahlen, Technik und Produktion. Wirtschaftsinformatik Bachelor Zahlen, Technik und Produktion Wirtschaftsinformatik Bachelor Beschreibung des Faches... 4 Studienvoraussetzungen... 5 Empfohlene Fähigkeiten... 5 Tätigkeitsfelder und Weiterqualifikation... 6 Studienaufbau

Mehr

Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main. Fachbereich Erziehungswissenschaften Studiengang: Master of Arts Erziehungswissenschaft

Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main. Fachbereich Erziehungswissenschaften Studiengang: Master of Arts Erziehungswissenschaft Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main Fachbereich Erziehungswissenschaften Studiengang: Master of Arts Erziehungswissenschaft FAQ zum Masterstudiengang Erziehungswissenschaft Stand: 01.03.2012

Mehr

Zahlen, Technik und Produktion. Betriebswirtschaftslehre & Wirtschaftswissenschaft Bachelor

Zahlen, Technik und Produktion. Betriebswirtschaftslehre & Wirtschaftswissenschaft Bachelor Zahlen, Technik und Produktion Betriebswirtschaftslehre & Wirtschaftswissenschaft Bachelor Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen... 4 Empfohlene Fähigkeiten... 5 Tätigkeitsfelder und Weiterqualifikation...

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 292 2013 Verkündet am 29. April 2013 Nr. 92 Zugangs- und Zulassungsordnung für den Master of Education Lehramt an beruflichen Schulen der Universität Bremen Vom 6.

Mehr

Aufnahmeordnung für den Masterstudiengang Transnationale Literaturwissenschaft: Literatur, Theater, Film der Universität Bremen vom 22.

Aufnahmeordnung für den Masterstudiengang Transnationale Literaturwissenschaft: Literatur, Theater, Film der Universität Bremen vom 22. Aufnahmeordnung für den Masterstudiengang Transnationale Literaturwissenschaft: Literatur, Theater, Film der Universität Bremen vom 22. Januar 2014 Der Rektor der Universität Bremen hat am 22. Januar 2014

Mehr

Zahlen, Technik und Produktion. Digitale Medien Bachelor

Zahlen, Technik und Produktion. Digitale Medien Bachelor Zahlen, Technik und Produktion Digitale Medien Bachelor Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen... 4 Empfohlene Fähigkeiten... 5 Tätigkeitsfelder und Weiterqualifikation... 6 Studienaufbau

Mehr

ORDNUNG INFORMATIK FACHBEREICH MATHEMATIK / INFORMATIK ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FÜR DEN KONSEKUTIVEN MASTERSTUDIENGANG

ORDNUNG INFORMATIK FACHBEREICH MATHEMATIK / INFORMATIK ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FÜR DEN KONSEKUTIVEN MASTERSTUDIENGANG FACHBEREICH MATHEMATIK / INFORMATIK ORDNUNG ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FÜR DEN KONSEKUTIVEN MASTERSTUDIENGANG INFORMATIK beschlossen in der 184. Sitzung des Fachbereichsrates des Fachbereichs Mathematik/Informatik

Mehr

Betriebliche Umweltinformatik

Betriebliche Umweltinformatik Betriebliche Umweltinformatik Master-Studiengang Studienvoraussetzungen erster akademischer Grad (Bachelor) mit mindestens 180 Leistungspunkten Bachelorabschluss Betriebliche Umweltinformatik Bachelor-

Mehr

Mensch und Gesundheit. Wirtschaftspsychologie Master

Mensch und Gesundheit. Wirtschaftspsychologie Master Mensch und Gesundheit Wirtschaftspsychologie Master Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen... 4 Empfohlene Fähigkeiten... 10 Tätigkeitsfelder...

Mehr

Gesellschaft und Bildung. Sozialpolitik Master

Gesellschaft und Bildung. Sozialpolitik Master Gesellschaft und Bildung Sozialpolitik Master Sozialpolitik Master Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen... 3 Empfohlene Fähigkeiten... 4 Tätigkeitsfelder... 4 Studieninhalte/Studienaufbau/Studienabschnitte/

Mehr

Universitätsstr Bayreuth Tel.: 0921 / Fax: 0921 /

Universitätsstr Bayreuth Tel.: 0921 / Fax: 0921 / HERAUSGEBER Zentrale Universitätsverwaltung Abteilung I, Akademische Angelegenheiten Universitätsstr. 30 95440 Bayreuth Tel.: 0921 / 55-5215 Fax: 0921 / 55-5325 PÄDAGOGIK (MAGISTER) Der Text dieser Studienordnung

Mehr

Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main. Fachbereich Erziehungswissenschaften Studiengang: Master of Arts Erziehungswissenschaft

Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main. Fachbereich Erziehungswissenschaften Studiengang: Master of Arts Erziehungswissenschaft Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main Fachbereich Erziehungswissenschaften Studiengang: Master of Arts Erziehungswissenschaft FAQ zum Masterstudiengang Erziehungswissenschaft Stand: 01.12.2013

Mehr

Pflegepädagogik (B.A.)

Pflegepädagogik (B.A.) Pflegepädagogik (B.A.) berufsbegleitend Innovative Studiengänge Beste Berufschancen Pflegepädagogik (B.A.) berufsbegleitend PROFIL Der berufsbegleitende Bachelorstudiengang Pflegepädagogik bietet ausgebildeten

Mehr

Wirtschaftspsychologie

Wirtschaftspsychologie Wirtschaftspsychologie Master of Science (1-Fach-Studiengang) Homepage: http://www.psy.ruhr-uni-bochum.de/studiengaenge/mscpsyvertow.html.de Deutschsprachiger Studiengang Zentrale Studienberatung Studienbeginn

Mehr

Zahlen, Technik und Produktion. Digitale Medien Bachelor

Zahlen, Technik und Produktion. Digitale Medien Bachelor Zahlen, Technik und Produktion Digitale Medien Bachelor Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen... 4 Empfohlene Fähigkeiten... 5 Tätigkeitsfelder und Weiterqualifikation...

Mehr

B E W E R B U N G S B O G E N

B E W E R B U N G S B O G E N B E W E R B U N G S B O G E N MBA LEADERSHIP & SALES MANAGEMENT Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an: Quadriga Hochschule Berlin Der Präsident Prof. Peter Voß Werderscher Markt 13 10117 Berlin Sehr geehrter

Mehr

Wirtschaftskommunikation

Wirtschaftskommunikation Wirtschaftskommunikation Master-Studiengang Studienvoraussetzungen erster akademischer Grad (Bachelor) mit mindestens 180 Leistungspunkten insbesondere Bachelorabschluss Wirtschaftskommunikation Bachelor-

Mehr

- 11/20 - Studienordnung für den Studiengang Chemie zum Master of Science (M.Sc.) Vom 3. Februar 2003

- 11/20 - Studienordnung für den Studiengang Chemie zum Master of Science (M.Sc.) Vom 3. Februar 2003 - 11/20 - UNIVERSITÄT LEIPZIG Fakultät für Chemie und Mineralogie Studienordnung für den Studiengang Chemie zum Master of Science (M.Sc.) Vom 3. Februar 2003 Aufgrund von 8 Abs. 2 und 21 des Gesetzes über

Mehr

Kultur- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Philosophisches Seminar. Bachelor of Arts (BA) in Philosophie

Kultur- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Philosophisches Seminar. Bachelor of Arts (BA) in Philosophie Kultur- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Philosophisches Seminar Bachelor of Arts (BA) in Philosophie Inhalt Studienziel: Bachelor of Arts (BA) in Philosophie 4 Umfang und Aufbau des Studiengangs

Mehr

Ernährungswissenschaften

Ernährungswissenschaften Ernährungswissenschaften Bachelor of Science Die Ernährungswissenschaft ist ein Fachgebiet, das sich mit der Erforschung aller mit der menschlichen Ernährung in Zusammenhang stehenden Aspekten beschäftigt.

Mehr

Lehramt an Berufskollegs mit der beruflichen Fachrichtung Wirtschaftswissenschaft

Lehramt an Berufskollegs mit der beruflichen Fachrichtung Wirtschaftswissenschaft Facheinführung Wintersemester 2014 / 2015 Lehramt an Berufskollegs mit der beruflichen Fachrichtung Wirtschaftswissenschaft mit den Abschlüssen Bachelor of Education (B.Ed.) und Master of Education (M.Ed.)

Mehr

Sonderpädagogik an der. Institut für Sonderpädagogik Wittelsbacherplatz Würzburg

Sonderpädagogik an der. Institut für Sonderpädagogik Wittelsbacherplatz Würzburg Sonderpädagogik an der Universität Würzburg Institut für Sonderpädagogik Wittelsbacherplatz 1 97074 Würzburg Sonderpädagogik heute in der Schule oder draußen im gemeinsamen Unterricht oder in außerschulischen

Mehr

Aufnahmeordnung für die Masterstudiengänge Produktionstechnik I und Produktionstechnik II an der Universität Bremen, berichtigt Vom 15.

Aufnahmeordnung für die Masterstudiengänge Produktionstechnik I und Produktionstechnik II an der Universität Bremen, berichtigt Vom 15. Aufnahmeordnung für die Masterstudiengänge Produktionstechnik I und Produktionstechnik II an der Universität Bremen, berichtigt Vom 15. Oktober 2015 Der Rektor der Universität Bremen hat am 15. Oktober

Mehr

Architecture. Studiengang Architecture. Fachbereich Architektur Abschluss: Master

Architecture. Studiengang Architecture. Fachbereich Architektur Abschluss: Master Architecture Studiengang Architecture Fachbereich Architektur Abschluss: Master Wie sieht das Tätigkeitsfeld Das Arbeitsgebiet der Architektinnen und Architekten ist das Entwerfen, für Architektinnen und

Mehr

Aufnahmeordnung für den Masterstudiengang Transkulturelle Studien der Universität Bremen Vom 19. Februar 2014

Aufnahmeordnung für den Masterstudiengang Transkulturelle Studien der Universität Bremen Vom 19. Februar 2014 Aufnahmeordnung für den Masterstudiengang Transkulturelle Studien der Universität Bremen Vom 19. Februar 2014 Der Rektor der Universität Bremen hat am 19. Februar 2014 nach 110 Absatz 3 des Bremischen

Mehr

Wirtschaft und Recht. Betriebswirtschaftslehre Master

Wirtschaft und Recht. Betriebswirtschaftslehre Master Wirtschaft und Recht Betriebswirtschaftslehre Master Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen... 5 Empfohlene Fähigkeiten... 7 Tätigkeitsfelder... 8 Studienaufbau und Studieninhalte...

Mehr

Bachelor Wirtschaftsrecht

Bachelor Wirtschaftsrecht Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Wirtschaftsrecht Akkreditiert durch Wirtschaftsrecht Hochschule für Wirtschaft

Mehr

STUDIEN-INFO. Maschinenbau Master of Engineering. Fachbereich Maschinenbau Standort Sonnenstr. 96

STUDIEN-INFO. Maschinenbau Master of Engineering. Fachbereich Maschinenbau Standort Sonnenstr. 96 STUDIEN-INFO Maschinenbau Master of Engineering Fachbereich Maschinenbau Standort Sonnenstr. 96 Studienberatung studienberatung@fh-dortmund.de www.fh-dortmund.de Maschinenbau Master of Engineering Abschluss

Mehr

Public History Master

Public History Master Public History Master konsekutiver und anwendungsorientierter Masterstudiengang am Friedrich Meinecke Institut der Freien Universität Berlin in Kooperation mit dem Zentrum für Zeithistorische Forschung

Mehr

Studienordnung postgradualer Masterstudiengang Sozialmanagement

Studienordnung postgradualer Masterstudiengang Sozialmanagement Studienordnung postgradualer Masterstudiengang Sozialmanagement Bezugnahme für Rechtsverbindlichkeit der Studienordnung Gemäß 36, 107 des Gesetzes über die Hochschulen im Freistaat wurde die folgende Studienordnung

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen der Pädagogischen Hochschule Freiburg 2016, Nr. 16 23. Mai 2016 Zulassungssatzung der Pädagogischen Hochschule Freiburg für das Kontaktstudium Pädagogischer Umgang mit Heterogenität

Mehr

Der Master-Studiengang Praktische Informatik

Der Master-Studiengang Praktische Informatik Der Master-Studiengang Praktische Informatik Formales zum Studiengang Die Regelstudienzeit beträgt 4 Semester. Der Master-Studiengang schließt mit dem Abschluss Master of Science (M.Sc.) ab. Es sind je

Mehr

Informationen zum Masterstudiengang Lehramt für Sonderpädagogik (M.Ed.) an der Leibniz Universität Hannover (für das Erstfach Sonderpädagogik)

Informationen zum Masterstudiengang Lehramt für Sonderpädagogik (M.Ed.) an der Leibniz Universität Hannover (für das Erstfach Sonderpädagogik) Informationen zum Masterstudiengang Lehramt für Sonderpädagogik (M.Ed.) an der Leibniz Universität Hannover (für das Erstfach Sonderpädagogik) Der Masterstudiengang Lehramt für Sonderpädagogik wird mit

Mehr

Studienordnung für den Magisterstudiengang Erziehungswissenschaft als Hauptfach an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 15.

Studienordnung für den Magisterstudiengang Erziehungswissenschaft als Hauptfach an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 15. Studienordnung für den Magisterstudiengang Erziehungswissenschaft als Hauptfach an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 15. Juli 1998 Aufgrund des 2 Abs. 4 und des 85 Abs. 1 des Gesetzes über

Mehr

- PDF-Service

- PDF-Service www.biotechnologie.de - PDF-Service www.biotechnologie.de - PDF-Service Table of Contents Biotechnologie...1 Allgemeines...1 Bachelor-Studiengang...1 Master-Studiengang...2 Hintergrund...2 i Biotechnologie

Mehr

Die Bachelor-Studiengänge im Überblick

Die Bachelor-Studiengänge im Überblick Studieren an der HdBA Die Bachelor-Studiengänge im Überblick Studienangebot Die HdBA und ihr Studienangebot Die Hochschule der Bundesagentur für Arbeit (HdBA) ist eine staatlich anerkannte und vom Wissenschaftsrat

Mehr

Zahlen, Technik und Produktion. Wirtschaftsinformatik Bachelor

Zahlen, Technik und Produktion. Wirtschaftsinformatik Bachelor Zahlen, Technik und Produktion Wirtschaftsinformatik Bachelor Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen... 4 Empfohlene Fähigkeiten... 4 Tätigkeitsfelder und Weiterqualifikation...

Mehr

Master International Marketing Management

Master International Marketing Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Marketing Management Akkreditiert durch International Marketing

Mehr

Hochschule Neubrandenburg - University of Applied Sciences

Hochschule Neubrandenburg - University of Applied Sciences Diese Diploma Supplement-Vorlage wurde von der Europäischen Kommission, dem Europarat und UNESCO/CEPES entwickelt. Das Diploma Supplement soll hinreichende Daten zur Verfügung stellen, die die internationale

Mehr

Geltungsbereich. Zugangsvoraussetzungen und -verfahren

Geltungsbereich. Zugangsvoraussetzungen und -verfahren Zugangs- und Zulassungsordnung für den Masterstudiengang Lehrämter Inklusive Pädagogik/Sonderpädagogik und Grundschule (Master of Education) an der Universität Bremen Vom 20. Januar 2016 Der Rektor der

Mehr

Ordnung über den Zugang für den konsekutiven Master- Studiengang Chemie.

Ordnung über den Zugang für den konsekutiven Master- Studiengang Chemie. Verwaltungshandbuch Ordnung über den Zugang für den konsekutiven Master- Studiengang Chemie an der Technischen Universität Clausthal, Fakultät für Natur- und Materialwissenschaften Vom 04. November 2008

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Externe

Studien- und Prüfungsordnung für Externe Studien- und Prüfungsordnung für Externe in Master- Studienprogrammen der Hochschule Aalen in Kooperation mit der Weiterbildungsakademie (WBA) vom 4. März 2016 Lesefassung vom 4. März 2016 Am 27. Januar

Mehr

STUDIENFÜHRER BACHELOR OF ARTS. Deutsch als Fremdsprache. Zentrale Studienberatung

STUDIENFÜHRER BACHELOR OF ARTS. Deutsch als Fremdsprache. Zentrale Studienberatung BACHELOR OF ARTS STUDIENFÜHRER Deutsch als Fremdsprache Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: B.A. DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE 2. ABSCHLUSS: Bachelor of Arts 3. REGELSTUDIENZEIT: 6 Semester LEISTUNGSPUNKTE:

Mehr

Betriebswirtschaftslehre (M. Sc.)

Betriebswirtschaftslehre (M. Sc.) Beschreibung des Faches Neben seiner rein betriebswirtschaftlichen Ausbildung integriert der Fachbereich Wirtschaftswissenschaft die Teildisziplinen Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre.

Mehr

Bachelor Economics Volkswirtschaftslehre

Bachelor Economics Volkswirtschaftslehre Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Economics Volkswirtschaftslehre Akkreditiert durch Economics Volkswirtschaftslehre

Mehr

zur Informationsveranstaltung Master in Psychologie 31. Mai 2016

zur Informationsveranstaltung Master in Psychologie 31. Mai 2016 zur Informationsveranstaltung Master in Psychologie 31. Mai 2016 Institut für Psychologie Dr. Gabriele Peitz Überblick Masterstudiengang Psychologie Einführung Vorstellung der Studienschwerpunkte (LehrstuhlvertreterInnen)

Mehr

Bewerbung für einen Studienplatz

Bewerbung für einen Studienplatz Bewerbung für einen Studienplatz Name, Vorname: geboren am: in: Adresse: E-Mail-Adresse: Telefon mobil: Telefon privat: Telefon geschäftlich: / / / Ich bewerbe mich für einen Studienplatz an der EBZ Business

Mehr

Berufliche Bildung Elektrotechnik-Informationstechnik oder Metalltechnik-Fahrzeugtechnik

Berufliche Bildung Elektrotechnik-Informationstechnik oder Metalltechnik-Fahrzeugtechnik Zahlen, Technik und Produktion Berufliche Bildung Elektrotechnik-Informationstechnik oder Metalltechnik-Fahrzeugtechnik Bachelor Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen...

Mehr

Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie. Lehramt Sozialwissenschaften (B.A.) Informationen für Studierende

Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie. Lehramt Sozialwissenschaften (B.A.) Informationen für Studierende Lehramt Sozialwissenschaften (B.A.) Informationen für Studierende Inhalt I. Studienaufbau 3 Struktur des Studiengangs 3 Empfehlungen zur Studienplanung 4 Übersicht: Empfohlener Studienaufbau Lehramt Sozialwissenschaften

Mehr

Amtliche Bekanntmachung

Amtliche Bekanntmachung Amtliche Bekanntmachung Nr. 25 I ausgegeben am 21. Mai 2014 Studien- und Prüfungsordnung der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe für den Masterstudiengang Biodiversität und Umweltbildung (BiU) vom Datum

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 30) vom 15. Juli 2013

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 30) vom 15. Juli 2013 Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 30) vom 1. Juli 2013 Lesefassung vom 14. August 201 (nach 6. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit 32 des

Mehr

BILDUNG UND ERZIEHUNG IM KINDESALTER

BILDUNG UND ERZIEHUNG IM KINDESALTER BACHELOR-STUDIENGANG BILDUNG UND ERZIEHUNG IM KINDESALTER ZULASSUNGSORDNUNG 1 Zugangsvoraussetzungen 2 Anrechnung berufspraktischer Tätigkeiten auf das Vorpraktikum 3 Einstufung 4 Zulassungsantrag, Ausschlussfrist

Mehr

Antrag auf Zugang zum Studienprogramm MINT-Lehramt PLUS im Elitenetzwerk Bayern (ENB)

Antrag auf Zugang zum Studienprogramm MINT-Lehramt PLUS im Elitenetzwerk Bayern (ENB) An den Prüfungsausschuss MINT-Lehramt PLUS Antrag auf Zugang zum Studienprogramm MINT-Lehramt PLUS Geburtsdatum: Straße, Hausnummer: Postleitzahl, Wohnort: E-Mail-Adresse: Telefon: Hiermit beantrage ich

Mehr