A1 Business Internet. Benutzerhandbuch

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "A1 Business Internet. Benutzerhandbuch"

Transkript

1 A1 Business Internet Benutzerhandbuch

2 Vorwort Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde! Die richtigen Entscheidungen zu treffen darum geht es im Geschäftsleben. Klingt einfach. Ist es auch. Zumindest, wenn es um eine professionelle Internet-Lösung geht. Denn die Business Internet-Produkte von A1 garantieren ein stabiles Netz, hohe Verfügbarkeit und eine Menge attraktive Services. Danke für das Vertrauen, das Sie A1 und unseren Produkten schenken. Auf den folgenden Seiten finden Sie eine Zusammenfassung der ersten Schritte und der wichtigsten Einstellungen rund um Ihren neuen Internet-Zugang. Außerdem erfahren Sie, wie Sie inkludierte Services wie die A1 Mailboxen Business ganz einfach nutzen, Viren- und Spamfilter konfigurieren sowie A1 Domain Service und A1 Webspace Business verwenden können. Diese Services können Sie natürlich auch ganz bequem online im A1 Kundencenter auf A1.net/business/kundencenter verwalten. Wir wünschen Ihnen viele erfolgreiche Geschäfte mit Ihrem Business Internet-Zugang. Ihr A1 Team A1.net/business 2 3

3 Inhalt 1 Schnelleinstieg Ihre Zugangsdaten 1.2 Daten für Nameserver-Einträge Daten für A1 Business Daten für A1 Webspace Business Ihr A1 Service Team Internet-Zugang Allgemein Computer (LAN) an Router anbinden fixe IP-Adresse Computer (LAN) an Router anbinden DHCP (dynamische IP-Adresse) Computer (WLAN) an Router anbinden Wireless LAN A1 Mobil Start Breitband Business Hilfe bei Problemen mit der Internet-Verbindung Anhang Kontaktdaten für Bestellungen Kontaktdaten für Support Online verwalten im Business Kundencenter Nützliche Internet Tools Router Konfigurationen...38 Basic Secure...38 Advanced Secure (auf Basis von Basic Secure)...39 Routing Port-Freischaltung Internet-Services A1 Business...19 A1 Mailboxen Business mit eigenem Domainnamen...19 Funktionen im Überblick...22 A1 Exchange Mailbox...23 Bestehende A1.net bzw. aon.at -Boxen bzw. System- -Adresse A1 Domain Service...25 Allgemeines...25 Zoneneinträge...25 Zonen bearbeiten A1 Webspace Business...29 Allgemein...29 Webspace verwalten mit dem Business Webmanager...29 Wie und wohin müssen Sie Ihre Daten übertragen?...30 Domaineintrag setzen Online-Statistik A1 Desktop Security und A1 Web Security...32 A1 Desktop Security...32 A1 Web Security

4 1 Schnelleinstieg 1.1 Ihre Zugangsdaten. 1.4 Daten für A1 Webspace Business. Sämtliche Benutzernamen und Passwörter Ihrer Services stets im Blick behalten. Je nachdem, welches Produkt Sie haben. Egal ob WLAN, Online-Statistik, A1 Business, A1 Webspace Business, A1 Domain Service, Securitymanager usw. Ihre persönliche Internet-Serviceübersicht machts möglich. Ganz einfach per Download. Business Webmanager (Webspace verwalten): Administrator-Benutzername: Administrator-Passwort: Hostname, FTP-Zugang: A1.net/businesswebmanager siehe Internet-Serviceübersicht siehe Internet-Serviceübersicht im Business Webmanager auszulesen Internet-Serviceübersicht: Im Kundencenter von A1.net/business 1.2 Daten für Nameserver-Einträge. Bevorzugter (primärer) Nameserver: Alternativer (sekundärer) Nameserver: Ihr A1 Service Team. A1 Service Team Technik Business (national): , kostenlos und rund um die Uhr A1 Service Team Technik Business (international): Aktuelles Benutzerhandbuch: A1.net/business im Kundencenter 1.3 Daten für A1 Business. Mailmanager (Mailboxen anlegen): Administrator-Benutzername: Administrator-Passwort: A1.net/businessmailmanager siehe Internet-Serviceübersicht siehe Internet-Serviceübersicht A1 Mailboxen Business Domaineintrag MX Record: CNAME: Posteingangsserver (POP3): Posteingangsserver (IMAP4): Postausgangsserver (SMTP): Webmail: mx1.a1.net autodiscover. ihrdomainname. auf autodiscover.amc.a1.net. bpop.a1.net (Port 995 SSL Verschlüsselung) bimap.a1.net (Port 993 SSL Verschlüsselung) bsmtp.a1.net (Port 587 TLS Verschlüsselung und SMTP- Authentifizierung muss aktiv sein) https://businesswebmail.a1.net A1 Exchange Mailbox Domaineintrag MX Record: CNAME: Posteingangsserver (POP3): Posteingangsserver (IMAP4): Postausgangsserver (SMTP): Outlook Anywhere (RPC over HTTPS/MAPI): mx1.a1.net autodiscover. ihrdomainname. auf autodiscover.amc.a1.net. pop.amc.a1.net (Port 995 SSL Verschlüsselung) imap.amc.a1.net (Port 993 SSL Verschlüsselung) smtp.amc.a1.net (Port 25 automatische Verschlüsselung und SMTP Authentifizierung muss aktiv sein) Microsoft Exchange Server: eambxv01a.tahmc.local Webmail Outlook Web App (OWA): https://webmail.amc.a1.net 6 7

5 2 Internet-Zugang 2.1 Allgemein. Einfach Ihren Computer mit dem Router verbinden. Mehr ist für Sie nicht zu tun. Nicht einmal Benutzername und Passwort müssen Sie zur Hand nehmen. Denn der Router wurde bereits von einem unserer Service-Techniker vorkonfiguriert. Die Installation erfolgt bei Ihnen vor Ort. Für die A1 Business Internet-Produkte gibt es verschie dene produktabhängige Router- Konfigurationsarten wie z. B. dynamisches PAT, Routing jeweils mit oder ohne Firewall und er weiterte IP-Range (siehe Abbildung 1). Der von A1 verwendete Router hat als Schnittstelle Ethernet, RJ45 mit 10/100 Mbit/s. Als Netzwerkprotokoll (Sprache) wird TCP/IP verwendet. Sowohl die Schnittstelle als auch das Protokoll sind Standard in einem Netzwerk und werden von allen gängigen Hard- und Softwarefirmen unterstützt. Für die Anbindung via WLAN (drahtlos) muss Ihr WLAN-Gerät dem genormten WiFi-Standard entsprechen. Netzwerk LAN (Local Area Network). Ein LAN einfach aufbauen und administrieren: Damit dieser Wunsch Realität wird, empfehlen wir dringend, Ihr Netzwerk mit privaten IP-Adressen aufzubauen. Denn bestimmte Adress bereiche, sogenannte private IP-Adressbereiche, wurden aus den öffentlich nutzbaren IP-Adressen herausgelöst und speziell für die Verwendung in LANs reserviert. Demzufolge werden für LANs üblicherweise IP-Adressen aus dem Bereich x.x mit einer Subnetmaske verwendet. Wenn Sie also in Ihrem Unternehmen ein LAN aufbauen möchten, brauchen Sie lediglich innerhalb des eigenen Netzwerks auf die Einmaligkeit der vergebenen IP-Adressen zu achten. Beispiel: Als Beispiel betrachten wir hier die Standard-IP-Adresse des Routers: mit der Subnetmaske: Abbildung 1: 1 Netzwerk Host IP-Adresse Subnetmaske WLAN-Router Die Subnetmaske teilt die IP-Adresse in den Netzwerk-Anteil dieser muss bei allen Hosts (Computern, Servern ) ident sein und in den Host-Anteil (siehe letzter Zahlenblock im Beispiel). Der Host-Anteil darf nur einmal im LAN vorkommen. Router Internet Private IP-Adressen Offizielle IP-Adresse(n) Kunden-LAN WAN Schematische Darstellung der Standardkonfiguration (dynamisches PAT). Weitere Infos dazu siehe Anhang. 8 9

6 2 Internet-Zugang Ihr Netzwerk könnte so aufgebaut sein: IP-Adressen Hosts Subnetmaske Netzwerkadresse z. B.: Computer z. B.: Computer z. B.: Computer z. B.: Proxyserver z. B.: File-Server z. B.: File-Server Backup z. B.: Drucker z. B.: Scanner Beginn A1 WLAN Pool Ende A1 WLAN Pool Beginn DHCP Pool Computer (LAN) an Router anbinden fixe IP-Adresse. All Ihre Computer ständig mit dem Internet verbunden haben? Kein Problem. Einfach jeden Computer an den Router anbinden fertig. Alles andere übernehmen wir. Ein Service-Techniker konfiguriert bei der Installation am Router IP-Adresse und Subnetmaske. Diese IP-Adresse ermöglicht einerseits, dass der Router Teilnehmer in Ihrem Netzwerk wird, und andererseits, dass Ihre Computer diese als Standard-Gateway-Adresse für den Weg ins Internet nutzen können. Beispiel Windows 7: Ende DHCP Pool Router Broadcastadresse Für Computer und Server (die Hosts) stehen in diesem Netzwerk 202 fixe und 51 dynamische IP-Adressen (DHCP-Pool) zur Verfügung. Die erste (Netzwerk) sowie die letzte (Broadcast) IP-Adresse eines TCP/IP-Netzwerks können nicht verwendet werden. In der Tabelle oben sehen Sie als Beispiel die A1 Standardkonfiguration. 1. Wählen Sie Start - Systemsteuerung 2. Klicken Sie auf Netzwerkstatus und -aufgaben anzeigen 3. Klicken Sie auf Adaptereinstellungen ändern 4. Rechtsklick auf LAN-Verbindung und klicken Sie auf Eigenschaften 5. Markieren Sie Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4) und klicken Sie auf Eigenschaften 6. Geben Sie die IP-Adressen und DNS-Server ein und klicken Sie auf OK

7 2 Internet-Zugang 6 a IP-Adresse: Subnetmaske: b b IP-Adresse: Subnetmaske: IP-Adresse: Subnetmaske: Beispiel Windows 7: 1. Wählen Sie Start Systemsteuerung 2. Klicken Sie auf Netzwerkstatus und -aufgaben anzeigen 3. Klicken Sie auf Adaptereinstellungen ändern 4. Rechtsklick auf LAN-Verbindung und klicken Sie auf Eigenschaften 5. Markieren Sie Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4) und klicken Sie auf Eigenschaften 6. Wählen Sie IP-Adresse automatisch beziehen und DNS-Serveradresse automatisch beziehen und klicken Sie auf OK Hier können Sie Ihre Daten eintragen, die Sie bitte der Internet-Serviceübersicht entnehmen: b a Daten für Ihre(n) Computer (b): IP-Adresse: Entsprechend LAN Subnetmaske: Entsprechend LAN Standard-Gateway: Router IP-Adresse Primärer Nameserver: Sekundärer Nameserver: Daten Router (a): IP-Adresse:... Subnetmaske:... b Computer (LAN) an Router anbinden DHCP (dynamische IP-Adresse). 6 Computer bequem ohne weitere Netzwerkkonfiguration in einem Netzwerk anbinden. Ganz einfach mit dynamischen IP-Adressen: Im Gegensatz zur fixen (statischen) IP-Adresse wird bei DHCP (Dynamic Host Configuration Protocol) einem Computer im TCP/IP-Netz dynamisch eine IP-Adresse zugewiesen. Auf Wunsch kann am Router die Funktion DHCP Server konfiguriert werden. Dabei wird ein Pool von privaten IP-Adressen reserviert, die dieser an die DHCP nutzenden Computer im LAN zuweist. Die Möglichkeit, DHCP am Router zu konfigurieren, besteht auch nach der Installation durch das A1 Service Team Technik Business. b IP-Adresse: automatisch Subnetmaske: automatisch a IP-Adresse: Subnetmaske: b IP-Adresse: automatisch Subnetmaske: automatisch 12 13

8 2 Internet-Zugang Hier können Sie Ihre Daten eintragen, die Sie bitte der Internet-Serviceübersicht entnehmen: b 4 5 a Daten für Ihre(n) Computer (b): IP-Adresse automatisch beziehen: aktivieren IP-Adresse: automatisch Subnetmaske: automatisch Standard-Gateway: automatisch Primärer Nameserver: automatisch Sekundärer Nameserver: automatisch Daten Router (a): IP-Adresse:... Subnetmaske:... DHCP IP-Pool:... bis... b Computer (WLAN) an Router anbinden Wireless LAN. 7 Mobile Geräte und Standgeräte in Ihrem Netzwerk einbinden. Und dabei überhaupt nicht an das Verlegen von Kabeln denken müssen. Weil alles drahtlos funktioniert. Mit einer Wireless- Netzwerkverbindung: Damit können Sie bestehende Netzwerke mühelos erweitern oder neue aufbauen. Standardmäßig wird für WLAN-Netzwerke DHCP konfiguriert, sodass für das Einbinden von Geräten nur der WLAN-Netzwerkname und der Netzwerkschlüssel bekannt sein müssen. Beispiel Windows 7: Wählen Sie Start Systemsteuerung 2. Klicken Sie auf Netzwerk und Internet 3. Klicken Sie auf Neue Verbindung oder neues Netzwerk einrichten 4. Markieren Sie Verbindung mit dem Internet herstellen und klicken Sie auf Weiter 5. Klicken Sie auf Drahtlosverbindung 6. Wählen Sie anhand des Netzwerknamens (SSID) Ihr WLAN und klicken Sie auf Verbinden 7. Geben Sie Ihren Sicherheitsschlüssel ein und klicken Sie auf OK 33 Hier können Sie Ihre Daten eintragen, die Sie bitte der Internet-Serviceübersicht entnehmen: Netzwerkname (SSID): Netzwerkverschlüsselung: Zeichen Code: Netzwerkschlüssel (Sicherheitsschlüssel): Wichtige Info: Bitte verwahren Sie diese WLAN-Daten sicher. Damit ist es möglich, sich im Empfangsbereich Ihres WLAN-Netzes in dieses einzuloggen! 14 15

9 2 Internet-Zugang 2.5 A1 Mobil Start Breitband Business. Detailinformationen zu A1 Mobil Start Breitband Business. Das Büro immer dabei haben, egal wo Sie sind. Einfach auf dem Laufenden bleiben. Mit A1 Mobil Start Breitband Business, dem professionellen mobilen Internet-Zugang, ist das möglich. Damit kombinieren Sie die Vorteile eines Festnetz-Breitband-Anschlusses (Verfügbarkeit, Geschwindigkeit, unlimitiertes Datenvolumen, WLAN) mit den Vorteilen des mobilen Breitband- Internet-Anschlusses und sind damit auch unterwegs online. In Ihrer Internet-Serviceübersicht können Sie Ihre Benutzer verwalten (freischalten, sperren, Roaming erlauben ). Außerdem haben wir dort die Software zum Downloaden bereitgestellt. Die Benutzernamen und Passwörter entnehmen Sie bitte der Internet-Serviceübersicht. Zur Installation müssen Sie sich als Administrator anmelden und der Installation zustimmen, danach folgen Sie den Installationsschritten. Nach erfolgreicher Installation klicken Sie auf Start Alle Programme A1 A1 Dashboard. 10 Up-/Downloadgeschwindigkeit 9 SMS-Dialog-Button und ungelesene SMS 8 Lasche ein-/ausblenden 7 Minimieren-Button 6 Netz 5 Verbindung 4 Signalstärke Beispiel Windows 7: 1 Downloadvolumen 2 Onlinestatus 3 Verbinden-/Trennen-Button 1. Zu Ihrer Sicherheit ist die Eingabe des PIN-Codes für jeden Start voreingestellt (Sie können dies unter Einstellungen deaktivieren). 2. Für eine Verbindung mit dem Internet klicken Sie auf Verbinden. Wichtige Info: 1 Bitte beachten Sie, dass Sie mit A1 Mobil Start Breitband Business direkt mit dem Internet verbunden sind. Wählen Sie daher immer die größtmögliche Sicherheitsoption, die Ihnen Ihr System zur Verfügung stellt

10 Internet-Zugang Internet-Service Hilfe bei Problemen mit der Internet-Verbindung. 3.1 A1 Business. So einfach testen Sie die Verbindung Ihres Computers zum Router. 1. Klicken Sie auf Start Programme Zubehör Eingabeaufforderung. 2. Geben Sie im neuen Fenster den Befehl ping mit der IP-Adresse des Routers ein und drücken Sie Enter. Hier können Sie Ihre Daten eintragen, die Sie bitte der Internet-Serviceübersicht entnehmen: Mailmanager: A1.net/businessmailmanager Benutzername: Passwort: Beispiel Windows 7: ping A1 Mailboxen Business mit eigenem Domainnamen. Professionell auftreten. Im Geschäftsleben ist das ein Muss. Auch bei Adressen. Darum hat Ihr Business Internet von A1 bereits A1 Mailboxen Business integriert. Diese können Sie mit Ihrem Domainnamen, z. B. ihrfirmenname.at, oder mit der von uns zur Verfügung gestellten Domain a1business.at betreiben. Folgende Schritte sind dazu notwendig: Ergebnis: Antwort von : Bytes Ja, Verbindung besteht Ergebnis: Zeitüberschreitung der Anforderung Nein, keine Verbindung Schritt 1. Die Einrichtung der A1 Mailboxen Business am A1 -Server erfolgt im A1 Business Mailmanager. Im Blatt A1 Mailbox Business im Menüpunkt Administration bzw. im Unterpunkt Meine Mailboxen werden nun die A1 Mailboxen Business und Passwörter definiert (z. B.: oder Schritt 2. Die Einrichtung der A1 Mailbox(en) Business am Computer ist sehr einfach. Sie benötigen dazu lediglich ein -Programm wie beispielsweise Microsoft Outlook. In den Kontoeinstellungen des -Programms werden nun die A1 Mailboxen Business eingerichtet. Domaineintrag MX Record: mx1.a1.net So können Sie die TCP/IP-Verbindung testen. Es ist dabei irrelevant, ob die Ziel-IP-Adresse innerhalb oder außerhalb Ihres Netzwerks liegt. Voraussetzung für diesen Test ist, dass das Ziel auf einen ping auch antwortet. Bei vielen Geräten (Servern usw.) im Internet ist diese Funktion abgeschaltet. Wenn Sie keine Rückmeldung auf einen ping erhalten, kann das z. B. auch an der Firewall Ihres Betriebssystems liegen. Anmeldeinformationen für Posteingang Benutzername: Name der A1 Mailboxen Business (z. B. Passwort: wurde im Mailmanager für die A1 Mailboxen Business frei definiert Posteingangsserver (POP3): bpop.a1.net (Port 995 SSL Verschlüsselung) Posteingangsserver (IMAP4): bimap.a1.net (Port 993 SSL Verschlüsselung) Anmeldeinformationen für Postausgangsserver Benutzername: gleichen Benutzernamen wie bei Posteingang verwenden Passwort: gleiches Passwort wie bei Posteingang verwenden Postausgangsserver (SMTP): bsmtp.a1.net (Port 587 TLS Verschlüsselung und SMTP- Authentifizierung) 18 19

11 3 Internet-Service Wichtige Info: In den weiteren Einstellungen beim Einrichten des Kontos im -Programm muss beim Postausgangsserver (SMTP) die SMTP-Authentifizierung unbedingt aktiviert werden. Sie können die A1 Mailboxen Business frei als POP3- oder IMAP-Postfach verwenden (je nach Einstellung am Computer). 5 IMAP bzw. POP3 Beispiel Microsoft Outlook 2007: Menüpunkt Extras Kontoeinstellungen IMAP bzw. POP

12 3 Internet-Service Funktionen im Überblick. Einfach bei der täglichen Arbeit unterstützt werden sowohl unterwegs (mobil) als auch im Büro. Die zahlreichen Funktionen Ihrer A1 Mailboxen Business machen es möglich. Falls Sie weitere Hilfe (z. B. zu den Einstellungen verschiedener -Programme) oder aktuelle Informationen (z. B. zur Faxbox) benötigen, so finden Sie diese im Mailmanager unter dem Menüpunkt FAQ. Webmail Von fremden Computern aus auf Ihre s zugreifen? Bei A1 ist alles möglich. Sie können Ihre A1 Mailboxen Business ganz einfach mit einem Browser auch via Webmail jederzeit nutzen. Und darüber hinaus noch individuelle Einstellungen vornehmen. Webmail-Zugriff per Computer: https://businesswebmail.a1.net Faxbox Faxe versenden und empfangen das ist an sich ganz einfach. Ohne Faxgerät erst recht. Denn Ihre A1 Mailboxen Business bieten Ihnen die Möglichkeit, Faxe bequem vom Computer aus zu senden und dort zu empfangen. Mit Aktivierung der Faxfunktion im Mailmanager wird den A1 Mailboxen Business eine eigene Rufnummer xxxxxx zugeordnet. Sie können ganz einfach Faxe mit Ihrem -Programm und Webmail versenden, indem Sie als - Adresse die Rufnummer Ihres Faxempfängers eingeben und erweitern (z. B. an: Dabei können Sie neben dem Text auch PDF-, JPEG-, TIF- und Postscript-Dateien mitsenden. Eingehende Faxe werden in PDFs umgewandelt und Ihnen als zugestellt. Dateiablage Einfach Dateien jedem Internet-User weltweit zur Verfügung stellen. Mit der in Webmail inkludierten Dateiablage. Diese bietet Ihnen einen aus Sicherheitsgründen von Ihren A1 Mailboxen Business-Daten isolierten Speicherplatz, in dem Sie Bilder, Word-, Excel- und andere Dateien ablegen und teilen können. Versenden Sie dazu einfach aus der Dateiablage in Webmail eine Einladung per , in welcher der Link zu Ihren Daten und ein editierbarer Standard-Einladungstext automatisch enthalten sind. Legen Sie jetzt nur noch ein Passwort und die Gültigkeitsdauer für den Zugriff fest. Sie können ebenfalls definieren, auf welchen Datenordner der User Zugriff haben soll. So ist es für Sie möglich, große Daten z. B. Bilder zur Verfügung zu stellen, wobei Sie in Ihrer nur einen Link versenden. Ihre Einladungs- hat dadurch eine minimale Größe, und es bleibt Ihrem Empfänger überlassen, ob und wann er sich die Daten downloadet. Die Größe des Speicherplatzes der Dateiablage können Sie im Mailmanager einstellen. Tipp: Zusätzlich können Sie noch die Einträge Ihrer Domain überprüfen, damit Ihre s an die neu eingerichteten A1 Mailboxen Business zugestellt werden können. Gehen Sie dazu auf A1.net/business unter Kundencenter Mail & Web & Domain/Internet Tools und wählen Sie Internet Tools und dann NS Lookup aus. Geben Sie Ihren Domainnamen (ohne www) an, wählen und den Typ MX und klicken Sie auf Abfrage. Als Antwort müssen Sie für die Verwendung der A1 Mailboxen Business mx1.a1.net erhalten. Liefert die Abfrage ein anderes Ergebnis, so muss für den Empfang der s noch der A1 Business Mailserver eingetragen werden. Details dazu finden Sie im Abschnitt A1 Domain Service. A1 Exchange Mailbox. Mit A1 Exchange Mail können Sie die Microsoft Exchange Funktionen vollständig nutzen. Damit sind s, Kontakte und Kalendereinträge jederzeit abrufbar. Und das weltweit über Laptop, Smartphone, BlackBerry, ipad etc. Außerdem bietet Ihnen A1 Exchange Mailbox einen umfangreichen Spam- und Virenschutz. Die Verwaltung aller A1 Exchange Mailboxen am A1 Exchange Server erfolgt zentral über den A1 Business Mailmanager. Schritt 1. Im Blatt A1 Exchange Mailbox im Menüpunkt Administration bzw. im Unterpunkt Meine Mailboxen werden nun die A1 Exchange Mailboxen und Passwörter von Ihnen definiert (z. B.: Schritt 2. Die Einrichtung der A1 Exchange Mailbox(en) am Computer ist sehr einfach. Sie benötigen dazu lediglich ein -Programm wie beispielsweise Microsoft Outlook. In den Kontoeinstellungen des -Programms wird nun die A1 Exchange Mailbox eingerichtet. Die Einrichtung erfolgt analog der Einrichtung von A1 Mailboxen Business. Es sind jedoch die unten angeführten Servereinträge zu verwenden. Haben Sie eine A1 Exchange Mailbox Medium oder Large gekauft, erfolgt die Einrichtung vollautomatisch. Es sind nur der Benutzername ( -Adresse) und das Passwort anzugeben. Voraussetzung dafür ist, dass der Autodiscover -Eintrag vorhanden ist. Anmeldeinformationen für Posteingang: Benutzername: Name der A1 Exchange Mailbox (z. B. Passwort: wurde im Mailmanager für die A1 Exchange Mailbox frei definiert Domaineintrag MX Record: CNAME: Posteingangsserver (POP3): Posteingangsserver (IMAP4): mx1.a1.net autodiscover. ihrdomainname. auf autodiscover.amc.a1.net. pop.amc.a1.net (Port 995 SSL Verschlüsselung) imap.amc.a1.net (Port 993 SSL Verschlüsselung) Postausgangsserver (SMTP): smtp.amc.a1.net (Port 25 automatische Verschlüsselung und SMTP Authentifizierung muss aktiv sein) Outlook Anywhere (RPC over HTTPS/MAPI): Microsoft Exchange Server: eambxv01a.tahmc.local Falls Sie weitere Hilfe (z. B. zu den Einstellungen verschiedener -Programme) oder aktuelle Informationen benötigen, so finden Sie diese im Mailmanager unter dem Menüpunkt FAQ

13 3 Internet-Service Bestehende A1.net bzw. aon.at -Boxen bzw. System- - Adresse. Für Ihr Business Internet-Produkt wurde automatisch eine System- -Adresse angelegt. An diese erhalten Sie wichtige Informationen zum Internet-Zugang von A1 übermittelt. Bestehende, am PC eingerichtete A1.net bzw. aon.at -Boxen müssen auf dem Computer geändert werden. Sie benötigen dazu ein -Programm wie beispielsweise Microsoft Outlook. In den Kontoeinstellungen des -Programms werden nun die -Boxen eingerichtet/verändert. Beispiel Microsoft Outlook 2007: Menüpunkt Extras Kontoeinstellungen A1 Domain Service. Allgemeines. Sich eine Zahl mit unzähligen Ziffern merken. Das ist alles andere als einfach. Darum wurden Domainnamen eingeführt. Denn Menschen können mit Namen viel leichter umgehen als mit Zahlen. So sind Internet-Adressen wie oder -Adressen wie für die meisten Menschen leichter zu merken als bloße Zahlenkolonnen. Am Domainname-Server werden die Zeiger z. B. zum Mailserver gesetzt, auf dem Ihre Mailboxen liegen. Diese Zeiger werden als Zoneneinträge bezeichnet und geben die Nutzdaten einer Domain wieder. Das heißt, dass in diesen Zonendateien festgelegt wird, mit welcher IP-Adresse ein Hostname aufgelöst wird. Diese Zoneneinträge können Sie auch selbst online vornehmen. Zoneneinträge. Auf einfache Weise die Nutzdaten (Namen oder IP-Adressen) einer Domain wiedergeben. Dafür gibt es Zoneneinträge. Mit diesen wird festgelegt, wo das tatsächliche Ziel für ein bestimmtes Service liegt Mailserver, Webserver etc.! Bei einem Providerwechsel wird die Domain zu A1 übernommen, aber die Zoneneinträge wie z. B. der MX-Eintrag (Zeiger auf Mailserver) bleiben erhalten. Sollen auch die Zoneneinträge geändert werden, sind diese nach erfolgreicher Übernahme der Domain (Verständigung per an den Domain-Inhaber) durchzuführen. Eine Zonenänderung wird auch notwendig, wenn Sie A1 Business und/oder den Webspace verlegen möchten. 3 4 Hier können Sie Ihre Daten eintragen, die Sie bitte der Internet-Serviceübersicht entnehmen: Domainservice: A1.net/businessdomainmanager Benutzername: Passwort:

14 3 Internet-Service Zonen bearbeiten. Zonen bearbeiten ist ganz einfach: Loggen Sie sich dazu mit Ihrem Benutzernamen und Passwort ein. Geben Sie unter Meine Domains Ihren vollständigen Domainnamen (ihrfirmenname.at ohne www) ein, klicken Sie auf Suchen und anschließend auf das Symbol für Bearbeiten. So erstellen Sie den Zoneneintrag für die Verwendung Ihrer A1 Mailboxen Business und/oder A1 Exchange Mailbox: 1. MX-Eintrag auswählen 2. Vollständigen Domainnamen (ohne www) eintragen eintragen 4. mx1.a1.net. eintragen 5. Neu anklicken Namen immer mit. (Punkt) abschließen. Als Ergebnis erhalten Sie eine neue Zeile unter Resource Records : Wählen Sie den Punkt Zonen bearbeiten. Achtung! Hier haben Sie auch die Möglichkeit, wichtige Daten, wie z. B. den Inhaber oder den administrativen Kontakt, zu ändern oder die Domain zu löschen! So erstellen Sie den Autodiscover Zoneneintrag: 1. Typ CName-Eintrag auswählen 2. Unter Name autodiscover ohne Punkt eintragen (dadurch wird Ihr Eintrag automatisch um den Domainnamen erweitert) 3. Unter CName autodiscover.amc.a1.net. eintragen. Namen immer mit. (Punkt) abschließen. 4. Neu anklicken So sieht eine leere Zone aus: 26 27

15 3 Internet-Service Als Ergebnis scheint eine neue Zeile unter Resource Records auf. So erstellen Sie den Zoneneintrag für Ihren A1 Webspace Business: 1. Typ CName-Eintrag auswählen 2. Unter Name www ohne Punkt eintragen (dadurch wird Ihr Eintrag automatisch um den Domainnamen erweitert) 3. Unter CName den Hostnamen eintragen (wird im Business Webmanager A1.net/businesswebmanager angezeigt). Namen immer mit. (Punkt) abschließen. 4. Neu anklicken Akzeptieren Sie durch Anhaken die Vertragsabwicklung und klicken Sie auf Absenden. Bitte beachten Sie, dass zwar die Zoneneinträge auf den Nameservern rasch aktualisiert werden, dass es aber trotzdem ein bis zwei Tage dauern kann, bis die neuen bzw. aktualisierten Einträge im Internet verwendet werden können. Als Ergebnis scheint eine neue Zeile unter Resource Records auf. 3.3 A1 Webspace Business. Allgemein. Einfach genügend Speicherplatz für Ihren Internet-Auftritt haben: A1 bietet Ihnen 1 GB Business Webspace. Dabei haben Sie die Wahl zwischen einem Linux- oder Windows-Webserver. Sollten Sie mehr als die inkludierten 1 GB Webspace benötigen, können Sie diesen optional erweitern schrittweise bis zu 10 GB. Um die Zoneneinträge am Nameserver zu aktivieren, scrollen Sie einfach nach unten, klicken Sie auf Daten übernehmen und auf der folgenden Bildschirmseite auf zur Kassa. Damit landen Sie auf der letzten Seite, die Ihnen noch einen Überblick bietet. Da Sie mit dem Online-Tool unter anderem auch Domains bestellen können, wird Ihnen hier auch das Entgelt angezeigt. Die Zonenänderung ist in Ihrem Business-Internet-Access-Produkt kostenlos inkludiert. Webspace verwalten mit dem Business Webmanager. Hier können Sie Ihre Zugangsdaten eintragen, die Sie bitte der Internet-Serviceübersicht entnehmen: Business Webmanager: A1.net/businesswebmanager Benutzername: Passwort: Mit dem Business Webmanager haben Sie Ihren Webspace im Griff: Richten Sie einfach und komfortabel FTP-Zugänge und Datenbanken ein, erstellen Sie ein Backup, rufen Sie Statistiken zu Ihrem Webspace auf oder installieren Sie mit einem Klick Web-Applikationen

16 3 Internet-Service Wie und wohin müssen Sie Ihre Daten übertragen? Sie können Ihre Daten entweder mit einem Standard-FTP-Programm oder mit dem in den Business Webmanager integrierten File Manager (Menüpunkt Domain/File Manager ) auf den Webserver übermitteln. Für den Linux-Webserver finden Sie Ihre FTP-Zugangsdaten im Menüpunkt Domain/FTP- Zugriff. Hier können Sie die Daten zu Ihrem Webspace eintragen, die Sie über den Business Webmanager erhalten: Hostname (= FTP-Server): IP-Adresse: FTP-Benutzername: FTP-Passwort: Übertragen Sie anschließend Ihre Daten in das entsprechende Verzeichnis am A1 Webserver: Linux: /webspace/httpdocs Windows: /wwwroot Hostname = FTP-Server IP-Adresse FTP-Benutzername FTP-Passwort Für den Windows-Webserver finden Sie Ihre FTP-Zugangsdaten im Menüpunkt Domain/Website- Konfiguration.! Bitte beachten Sie, dass das System beim Anlegen Ihres Webspace automatisch eine Startseite (index.html) erzeugt. Nach dem Aufspielen Ihrer Daten sollten Sie diese umbenennen (z.b. mit _old erweitern) oder löschen. Domaineintrag setzen. Ist Ihr Webspace unter Ihrer Domain noch nicht erreichbar, so muss eventuell noch der richtige CName-Eintrag gesetzt werden. Den CName (= Hostnamen) finden Sie im Business Webmanager unter dem Menüpunkt Domain/Website-Konfiguration. Wird Ihre Domain von A1 verwaltet, so können Sie diesen Eintrag selbst über das A1 Domain Service im Kundencenter von A1.net/business vornehmen (Details siehe Abschnitt A1 Domain Service ). Sollte Ihre Domain nicht von A1 verwaltet werden, dann muss der Eintrag von Ihrem Domain-Provider zum gewünschten Zeitpunkt erfolgen. Der Eintrag heißt: Name: www Type: CName CName: Hostname (entnehmen Sie bitte dem Business Webmanager) Hostname = FTP-Server Tipp: Zusätzliche Informationen zu den Einstellungen erhalten Sie im Business Webmanager unter A1.net/businesswebmanager im Menüpunkt Hilfe. IP-Adresse FTP-Benutzername FTP-Passwort 3.4 Online-Statistik. Transfervolumen und Online-Zeiten des laufenden Monats und der letzten 5 Monate monatlich, täglich bzw. auch im Detail aktuell darstellen lassen. Mit der Online-Statistik von A1 behalten Sie immer den Überblick. Hier können Sie Ihre Daten eintragen, die Sie bitte der Internet-Serviceübersicht entnehmen: Online-Statistik: A1.net/business/kundencenter/internet Benutzername: Passwort: 30 31

17 3 Internet-Service 3.5 A1 Desktop Security und A1 Web Security. Sicherheit geht vor. Auch am Arbeitsplatz. Vor allem, wenn es um wichtige und vertrauliche Unternehmensdaten geht. A1 hat auch hier professionelle Lösungen für Sie parat: A1 Desktop Security und A1 Web Security. Hier können Sie Ihre Daten eintragen, die Sie bitte der Internet-Serviceübersicht entnehmen: Securitymanager: A1.net/securitymanager Benutzername: Passwort: 1. Melden Sie sich in Ihrem Securitymanager auf https://securitymanager.a1.net an und laden Sie unter A1 Desktop Security auf der Seite Download das Installationspaket für Ihr Betriebssystem herunter 2. Starten Sie das Installationspaket und bestätigen Sie den Windows Sicherheitshinweis mit Ja 3. Nach erfolgter Installation werden Sie zum Neustart des Computers aufgefordert. Erst nach einem Neustart stehen Ihnen alle Sicherheitskomponenten zur Verfügung. 4. Der installierte Client wird im Securitymanager auf der Seite Administration automatisch mit seinem Computernamen eingetragen 5. Mittels Bearbeiten können Sie das Richtlinienprofil des Clients ändern 4 A1 Desktop Security. Automatisch sicher fühlen am Arbeitsplatz. A1 Desktop Security sorgt für einen umfassenden Schutz vor Schadprogrammen für Ihre Windows-/Mac-Arbeitsplätze sowie Server. Nach der Installation des Software Clients müssen Sie sich um nichts mehr kümmern. Die fortlaufende Aktualisierung sowie ein Reporting erfolgt automatisch über Ihre Internet-Verbindung

18 3 Internet-Service A1 Web Security. Sicher durch den Verkehr kommen. Das gilt auch für Ihren Internet-Verkehr. Diesen untersucht A1 Web Security, um Gefahren schnellstmöglich zu bannen. Schädliche Downloads und andere Bedrohungen aus dem Internet werden dadurch rechtzeitig erkannt und gestoppt, bevor Arbeitsplätze in Ihrem Unternehmen Schaden nehmen können. Zur Nutzung von A1 Web Security muss im Browser der Internet Benutzer ein Proxyserver eingetragen werden. Die Authentifizierung am Proxyserver erfolgt automatisch über die IP- Adresse Ihres Business Internet-Produkts. Im Securitymanager können Sie Ihre individuellen Nutzungsrichtlinien wie URL und Dateityp-Filter konfigurieren. 1. Wählen Sie im Internet Explorer unter Extras den Menüpunkt Internetoptionen 2. Klicken Sie auf Verbindungen und dann auf LAN-Einstellungen 3. Tragen Sie unter Adresse secureproxy.a1.net und unter Port den Wert 8080 ein 4. Melden Sie sich in Ihrem Securitymanager auf https://securitymanager.a1.net an und konfigurieren Sie unter A1 Web Security auf der Seite Administration die Nutzungsrichtlinien für Ihren Business Internet Access

19 4 Anhang 4.1 Kontaktdaten für Bestellungen. Telefonisch: Internet: Auf A1.net/business finden Sie weitere Informationen zu unseren Produkten 4.2 Kontaktdaten für Support. 4.4 Nützliche Internet Tools. Einfach praktisch: A1 stellt Ihnen online auf A1.net/business unter Kundencenter/Mail & Web & Domain/Internet Tools nützliche Hilfstools fürs Internet zur Verfügung. Sie können damit Ihre aktuelle IP Adresse abfragen, Ping, Traceroute, NS Lookup, Reverse NS Lookup und einen - Test durchführen. A1 Service Team Technik Business (national): , kostenlos und rund um die Uhr A1 Service Team Technik Business (international): Kontaktformular unter: A1.net/business/kontaktformular 4.3 Online verwalten im Business Kundencenter. Administrieren Sie Ihre Einstellungen ganz bequem online und behalten Sie Kosten und Datenvolumen im Griff: A1.net/business/kundencenter Folgende Leistungen können Sie im Kundencenter verwalten: A1 Business A1 Webspace Business A1 Domain Service A1 Internet Security Kosten und Services im Griff behalten: Überblick über Ihre Online-Services Online-Statistik über verbrauchtes Datenvolumen Online-Rechnung im Überblick und im Detail Kostenlimit bei Datenroaming setzen Diese und weitere Services finden Sie auf A1.net/business/kundencenter 36 37

20 4 Anhang 4.5 Router Konfigurationen. Abhängig von Ihrem Business Internet-Produkt stehen Ihnen verschiedene Konfigurations arten am Router zur Verfügung. Basic Secure. Advanced Secure (auf Basis von Basic Secure). Erhöhter Zugriffsschutz und noch mehr Möglichkeiten: ganz einfach mit der erweiterten Konfigurationsart Advanced Secure. Wenn Sie diese wählen, ist die Software-Firewall direkt im Router integriert. Eine Konfigurationsart, die sehr einfach in ein bestehendes LAN integriert werden kann. Basic Secure von A1 macht das möglich. Alle User eines LAN können dabei über eine offizielle IP-Adresse das Internet nutzen. Die privaten IP-Adressen werden vom Router auf die gemeinsame offizielle IP-Adresse übersetzt, technisch spricht man von einem dynamischen PAT. A1 Router Internet Was bietet Basic Secure? Einen Zugriffsschutz aus dem Internet auf das LAN Das LAN kann direkt am Router angebunden werden Private IP-Adressen Router Software-Firewall Offizielle IP-Adresse(n) Internet Was bietet Advanced Secure (auf Basis von Basic Secure)? Einen erhöhten Zugriffsschutz aus dem Internet auf das LAN Das LAN kann direkt am Router angebunden werden Keine User-Limitierung Wenn gewünscht, z. B. Zugriff auf PC von außen Serverbetrieb Auf Wunsch bis zu 8 IP-Adressen Keine User-Limitierung Kunden-LAN WAN Was wird nicht unterstützt? Kunden-LAN Private IP-Adressen Offizielle IP-Adresse(n) WAN Direkter Zugriff aus dem Internet auf das LAN Portöffnungen (NAT und statisches PAT) Serverbetrieb Routing. Besondere Anforderungen? Dann wählen Sie bitte die Konfigurationsart Routing. Bitte beachten Sie hier, dass Ihr LAN damit direkt und voll transparent mit dem Internet verbunden ist. Bei Routing wird (werden) die offizielle(n) IP-Adresse(n), die Ihnen zur Verfügung steht (stehen), vom Router direkt und ohne jede Bewertung in das LAN über geben. Router Internet Direkte Verbindung von LAN und Internet (Achtung: Alle Geräte in Ihrem LAN mit einer oder mehreren offiziellen IP-Adressen sind direkt vom Internet aus erreichbar!) Auf Wunsch mehrere IP-Adressen Private IP-Adressen Offizielle IP-Adresse(n) Kunden-LAN WAN 38 39

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller zum Ziel.

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Microsoft Outlook 2013

A1 E-Mail-Einstellungen Microsoft Outlook 2013 Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Microsoft Outlook 2013 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Alternativ sehen Sie auf

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook 2007

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook 2007 Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Outlook 2007 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller zum Ziel. Alternativ

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IPv4)... 3 Internet Explorer konfigurieren... 6 Windows Live Mail

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Windows Mail

A1 E-Mail-Einstellungen Windows Mail Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Windows Mail Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller zum Ziel. Alternativ

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IPv4)... 3 Internet Explorer konfigurieren... 5 Windows Mail konfigurieren...

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook 2013

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook 2013 Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Outlook 2013 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller zum Ziel. Alternativ

Mehr

A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7

A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IP)... 3 Installation mit Assistent für neue Verbindung... 5 Installation

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Windows Live Mail 2011 & 2012

A1 E-Mail-Einstellungen Windows Live Mail 2011 & 2012 Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Windows Live Mail 2011 & 2012 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Thunderbird Version 17.x bis 24.x

A1 E-Mail-Einstellungen Thunderbird Version 17.x bis 24.x Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Thunderbird Version 17.x bis 24.x Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller

Mehr

Einrichten von Vodafone-KISS-DSL

Einrichten von Vodafone-KISS-DSL Einrichten von Vodafone-KISS-DSL Voraussetzungen Vodafone-KISS-DSL wurde bereitgestellt Die von Vodafone gelieferte Hardware (Router, Splitter, Modem) wurde korrekt angeschlossen. Einstellungen im Browser

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 7

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 2 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 2 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 2 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 3 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IPv4)... 4 Internet Explorer konfigurieren... 7 Windows Live Mail

Mehr

Internet & DSL Einfach installiert! Schnell und einfach ins Internet. Installation & Information.

Internet & DSL Einfach installiert! Schnell und einfach ins Internet. Installation & Information. Internet & DSL Einfach installiert! Schnell und einfach ins Internet. Installation & Information. 1. Installation von Router & Modem benötigte Hardware Analoge Installation: Splitter, Modem oder W-LAN

Mehr

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration...

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration... Inhaltsverzeichnis 1. Wireless Switching... 2 1.1 Einleitung... 2 1.2 Voraussetzungen... 2 1.3 Konfiguration... 2 2. Wireless Switch Konfiguration... 3 2.1 Zugriff auf den Switch... 3 2.2 IP Adresse ändern...

Mehr

A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista

A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

Konfigurationsanleitung. Microsoft Outlook 2010

Konfigurationsanleitung. Microsoft Outlook 2010 Konfigurationsanleitung Version02 Juni 2011 1 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Alternativ sehen Sie auf der nächsten Seite den Start bei einer

Mehr

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Ziel: Windows 2000 Server als - VPN-Server (für Remoteverbindung durch Tunnel über das Internet), - NAT-Server (für Internet Sharing DSL im lokalen Netzwerk),

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows Vista

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows Vista Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows Vista Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

25.1.2014 Outlook 2013

25.1.2014 Outlook 2013 drucken Outlook 2013 Hier erfahren Sie, wie Sie die zuvor eingerichteten E-Mail-Adressen in Ihrem E-Mail-Programm einbinden können. Falls diese Einrichtung noch nicht erfolgt ist, führen Sie diese bitte

Mehr

E-Mail-Programm HOWTO. zum Einrichten von E-Mail-Konten

E-Mail-Programm HOWTO. zum Einrichten von E-Mail-Konten E-Mail-Programm HOWTO zum Einrichten von E-Mail-Konten Stand: 01.09.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort... 4 2. Einrichtung der Konten in den E-Mail-Programmen... 5 2.1 Thunderbird...4 2.2 Outlook 2007...6

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen, um Ihren Mailclient zu konfigurieren,

Mehr

Anleitung für die Mail-Umstellung

Anleitung für die Mail-Umstellung Anleitung für die Mail-Umstellung Version/Datum: 1.0 29-November-2013 Autor/Autoren: Green.ch Autorenteam Seite 1/12 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Einleitung... 3 2 Allgemeine Informationen

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen für Apple ipad

A1 E-Mail-Einstellungen für Apple ipad Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen für Apple ipad Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Einfach Informationen schneller zum Ziel. und anschließend auf Konto hinzufügen. Mit

Mehr

Hilfe zum Einrichten Ihres E-Mail-Programms (E-Mail-Client)

Hilfe zum Einrichten Ihres E-Mail-Programms (E-Mail-Client) Hilfe zum Einrichten Ihres E-Mail-Programms (E-Mail-Client) Inhaltsverzeichnis: 1) Allgemeines..2 2) Einrichtung Ihres Kontos im E-Mail-Programm... 3 2.1) Outlook Express.3 2.2) Microsoft Outlook..9 2.3)

Mehr

Einrichtung E-Mail V2009/01

Einrichtung E-Mail V2009/01 Einrichtung E-Mail V2009/01 Wir haben versucht, alle gängigen Mailprogramme in dieser Anleitung zu berücksichtigen. Bitte blättern Sie gleich weiter zu der, auf der Ihr persönliches Mailprogramm beschrieben

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden E-Mail Client Konfiguration Leitfaden 1 Impressum Herausgeber Deutsche Telekom Technischer Service GmbH, Zentraler Service Anschrift der Redaktion Deutsche Telekom Technischer Service GmbH Zentraler Service

Mehr

2 Sunny WebBox in ein bestehendes lokales Netzwerk (LAN) einbinden

2 Sunny WebBox in ein bestehendes lokales Netzwerk (LAN) einbinden SUNNY WEBBOX Kurzanleitung zur Inbetriebnahme der Sunny WebBox unter Windows XP Version: 1.0 1 Hinweise zu dieser Anleitung Diese Anleitung unterstützt Sie bei der Inbetriebnahme der Sunny WebBox in ein

Mehr

Outlook Express einrichten

Outlook Express einrichten Outlook Express einrichten Haben Sie alle Informationen? Für die Installation eines E-Mail Kontos im Outlook Express benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen von den Stadtwerken Kitzbühel

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

FAQ - Internetverbindung mit Router

FAQ - Internetverbindung mit Router FAQ - Internetverbindung mit Router (sdt.box Modell: CopperJet, SV2042 o. SV2004) Fragen und Antworten / Problemstellungen zur Netzwerkverbindung oder einer Wireless LAN Verbindung unter Verwendung eines

Mehr

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 8

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 8 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 8 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

FAQ IMAP (Internet Message Access Protocol)

FAQ IMAP (Internet Message Access Protocol) FAQ IMAP (Internet Message Access Protocol) Version 1.0 Ausgabe vom 04. Juli 2013 Inhaltsverzeichnis 1 Was ist IMAP?... 2 2 Wieso lohnt sich die Umstellung von POP3 zu IMAP?... 2 3 Wie richte ich IMAP

Mehr

Installationsanleitung Inbetriebnahme FRITZ!Box 7390

Installationsanleitung Inbetriebnahme FRITZ!Box 7390 Installationsanleitung Inbetriebnahme FRITZ!Box 7390 Inbetriebnahme FRITZ!BOX 7390 Für die Installation benötigen Sie: - FRITZ!Box 7390 - Netzwerkkabel Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen

Mehr

Bedienungsanleitung AliceComfort

Bedienungsanleitung AliceComfort Bedienungsanleitung AliceComfort Konfiguration WLAN-Router Siemens SL2-141-I Der schnellste Weg zu Ihrem Alice Anschluss. Sehr geehrter AliceComfort-Kunde, bei der Lieferung ist Ihr Siemens SL2-141-I als

Mehr

Konfigurationsanleitung. Microsoft Windows Live Mail 2009

Konfigurationsanleitung. Microsoft Windows Live Mail 2009 Konfigurationsanleitung Microsoft Version02 Juni 2011 1 Starten Sie Windows Livemail. Zum Hinzufügen/Einrichten eines E-Mail-Kontos klicken Sie bitte auf E-Mail-Konto hinzufügen im linken Navigationsbereich.

Mehr

Installationsanleitung adsl Einwahl unter Windows 8

Installationsanleitung adsl Einwahl unter Windows 8 adsl Einwahl unter Windows 8 adsl Einwahl mit Ethernet-Modem unter Windows 8 Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und bildlich dargestellten Schritten, wie Sie Ihr adsl Ethernet-Modem

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Email- Einstellungen. Microsoft Outlook Express. 2. Geben Sie hier die Email-Adresse ein.

Email- Einstellungen. Microsoft Outlook Express. 2. Geben Sie hier die Email-Adresse ein. Nachdem Sie im World4You-Webmail ein Email-Konto eingerichtet haben, können Sie dieses auch mit den Email-Programmen Microsoft Outlook, Outlook Express oder Mozilla Thunderbird abrufen. Eine Übersicht

Mehr

Wichtige Informationen und Tipps zum LüneCom Mail-Server 04

Wichtige Informationen und Tipps zum LüneCom Mail-Server 04 Wichtige Informationen und Tipps zum LüneCom Mail-Server 04 Inhalt 1. Allgemeine Informationen... 2 1.1. Webmailer... 2 1.2. Serverinformationen für den E-Mail-Client... 2 2. POP3 im Vergleich zu IMAP...

Mehr

Kurzanleitung Hosting

Kurzanleitung Hosting Kurzanleitung Hosting Inhaltverzeichnis 1 Zugangsdaten... 3 2 Ändern des FTP-Passworts... 4 3 Passwortgeschützte Verzeichnisse... 4 4 Allgemeine E-Mail Client Einstellungen... 7 1 Zugangsdaten Zugangsdaten

Mehr

Anleitung für Wechsler von WebPage Expert / WebPage Profi auf Telekom Homepage-Produkte

Anleitung für Wechsler von WebPage Expert / WebPage Profi auf Telekom Homepage-Produkte Anleitung für Wechsler von WebPage Expert / WebPage Profi auf Telekom Homepage-Produkte 1 Inhalt 1. Allgemeine Info zu den Telekom Homepage-Produkten 2. Schritt für Schritt Homepage-Produkt wechseln a.

Mehr

FAQ zur Nutzung von E-Mails

FAQ zur Nutzung von E-Mails Wie richte ich meine E-Mail Adresse ein? FAQ zur Nutzung von E-Mails Wir stellen Ihnen dazu die Mailinfrastruktur auf unserem Server zur Verfügung und richten Ihnen dort die Postfächer und Kennwörter ein.

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Windows Mail für Windows Vista

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Windows Mail für Windows Vista Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Windows Mail für Windows Vista - 1 - - Inhaltsverzeichnis - E-Mail Einstellungen für alle Programme...3 Zugangsdaten...4 Windows Mail Neues E-Mail Konto

Mehr

E-Mailprogramm Einrichten

E-Mailprogramm Einrichten E-Mailprogramm Einrichten Inhaltsverzeichnis Benutzername / Posteingang / Postausgang... 2 Ports: Posteingangs- / Postausgangsserver... 2 Empfang/Posteingang:... 2 Maximale Grösse pro E-Mail... 2 Unterschied

Mehr

E-Mail Konfigurationen

E-Mail Konfigurationen Speedinternet der Technische Betriebe Weinfelden AG E-Mail Konfigurationen 1. Outlook Express.. 2 2. Outlook 2010 6 3. Windows Live Mail.. 8 4. Applemail. 12 5. iphone / ipad...16 6. Beschreibung des Posteingangsservers.21

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Einrichtung in Mozilla Thunderbird. 1.1 Installation von Mozilla Thunderbird

Inhaltsverzeichnis. 1. Einrichtung in Mozilla Thunderbird. 1.1 Installation von Mozilla Thunderbird Anleitung E-Mail Einrichtung Seite 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 1. Einrichtung in Mozilla Thunderbird... 1 1.1 Installation von Mozilla Thunderbird... 1 1.2 Einrichtung einer E-Mail Adresse

Mehr

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP ADSL INSTALLATION - ETHERNET Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP HostProfis ISP ADSL Installation 1 Bankverbindung: ADSL INSTALLATION

Mehr

Kurzanleitung zum Einrichten eines IMAP-Mail-Kontos unter Outlook 2013

Kurzanleitung zum Einrichten eines IMAP-Mail-Kontos unter Outlook 2013 23.10.2013 Kurzanleitung zum Einrichten eines IMAP-Mail-Kontos unter Outlook 2013 za-internet GmbH Einrichtung eines E-Mail-Accounts unter Microsoft Outlook 2013 mit der IMAP-Funktion 1. Voraussetzungen

Mehr

Anleitung für Wechsler von WebPage Inklusiv / WebPage Upgrade Profi auf Telekom Homepage Business-Produkte

Anleitung für Wechsler von WebPage Inklusiv / WebPage Upgrade Profi auf Telekom Homepage Business-Produkte Anleitung für Wechsler von WebPage Inklusiv / WebPage Upgrade Profi auf Telekom Homepage Business-Produkte 1 Inhalt 1. Allgemeine Info zu den Telekom Homepage-Produkten 2. Schritt für Schritt Homepage-Produkt

Mehr

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H 2001 za-internet GmbH Abfrage und Versand Ihrer Mails bei

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen für Android

A1 E-Mail-Einstellungen für Android Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen für Android Die Abbildungen in dieser Anleitung stammen von der Android-Version 4.0, die Vorgehensweise und die Servereinstellungen gelten aber

Mehr

Umstellung auf den neuen WISO-Mailserver (Stand: 14.03.2013)

Umstellung auf den neuen WISO-Mailserver (Stand: 14.03.2013) Umstellung auf den neuen WISO-Mailserver (Stand: 14.03.2013) Inhalt: 1. Migration des Mailservers von Exchange 2003 auf 2010 2. Exchange/IMAP/POP3 was für ein Mailkonto habe ich? 3. Exchange-Konto in Microsoft

Mehr

Konfiguration des Domänennamensdienstes und Automatische Vergabe von IP-Adressen

Konfiguration des Domänennamensdienstes und Automatische Vergabe von IP-Adressen Teil 2: Konfiguration des Domänennamensdienstes und Automatische Vergabe von IP-Adressen 2.1 Domänennamensdienst Die gemeinsame Sprache der Rechner im Internet ist TCP/IP. Damit die Datenpakete den richtigen

Mehr

Sicherer E-Mail-Transport per SSL

Sicherer E-Mail-Transport per SSL Sicherer E-Mail-Transport per SSL M. Spindler, Rechenzentrum der BURG Nachfolgend finden Sie eine Anleitung, wie in ausgewählten E-Mail-Programmen (Clients) die SSL- Verschlüsselung für den sicheren E-Mail-Transport

Mehr

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Einführung... 2-3 Servereinstellungen für die Einrichtung auf dem E-Mail Client... 4 E-Mail Adresse / Postfach einrichten...

Mehr

@HERZOvision.de. Lokalen E-Mail-Client mit POP3 einrichten. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Lokalen E-Mail-Client mit POP3 einrichten. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Lokalen E-Mail-Client mit POP3 einrichten v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 POP3 Was ist das?... 3 Einrichtungsinformationen...

Mehr

E-Mailversand mit Microsoft Outlook bzw. Mozilla Thunderbird

E-Mailversand mit Microsoft Outlook bzw. Mozilla Thunderbird E-Mailversand mit Microsoft Outlook bzw. Mozilla Thunderbird Sie benötigen: Ihre E-Mailadresse mit dazugehörigem Passwort, ein Mailkonto bzw. einen Benutzernamen, die Adressen für Ihre Mailserver. Ein

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP - 1 - E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Anleitung zur Konfiguration eines E-Mail-Kontos unter Outlook 2007 mit dem Exchange- oder IMAP-Protokoll. hslu.ch/helpdesk Andere

Anleitung zur Konfiguration eines E-Mail-Kontos unter Outlook 2007 mit dem Exchange- oder IMAP-Protokoll. hslu.ch/helpdesk Andere IT Services Support Werftestrasse 4, Postfach 2969, CH-6002 Luzern T +41 41 228 21 21 hslu.ch/helpdesk, informatikhotline@hslu.ch Luzern, 27. Oktober 2014 Seite 1/11 Kurzbeschrieb: Anleitung zur Konfiguration

Mehr

Einrichten Ihres POP E-Mail-Kontos

Einrichten Ihres POP E-Mail-Kontos Einrichten Ihres POP E-Mail-Kontos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 70 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034

Mehr

Anleitung IMAP Konfiguration E-Mail-Client Mailhost

Anleitung IMAP Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Anleitung IMAP Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Diese Anleitung richtet sich an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die ihr E-Mail-Konto auf dem Mail-Server (Mailhost) der Universität Hamburg haben.

Mehr

H A N D B U C H OUTLOOK XP / 2003. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com

H A N D B U C H OUTLOOK XP / 2003. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com H A N D B U C H OUTLOOK XP / 2003 Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : KONTO EINRICHTEN... 3 S C H R I T T 2 : ALLGEMEINES ARBEITEN... 7 STICHWORTVERZEICHNIS... 9 Seite

Mehr

E-Mail-Einstellungen. Übersicht der Einstellungen. Server. Verschlüsselung. Sicherheitswarnung. V1.0 06.10.2014 - Christof Rimle 2014 - www.rimle.

E-Mail-Einstellungen. Übersicht der Einstellungen. Server. Verschlüsselung. Sicherheitswarnung. V1.0 06.10.2014 - Christof Rimle 2014 - www.rimle. CHRISTOF RIMLE IT SERVICES Lösungen mit Leidenschaft E-Mail-Einstellungen V1.0 06.10.2014 - Christof Rimle 2014 - Übersicht der Einstellungen Die empfohlenen Einstellungen sind hervorgehoben. Server POP

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Windows 8 Mail

A1 E-Mail-Einstellungen Windows 8 Mail Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Windows 8 Mail Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller zum Ziel. Alternativ

Mehr

Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010

Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010 Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010 Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergegeben werden. Kontakt: EveryWare AG

Mehr

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung Seite 1 Einrichtung der Verschlüsselung für Signaturportal Verschlüsselung wird mit Hilfe von sogenannten Zertifikaten erreicht. Diese ermöglichen eine sichere Kommunikation zwischen Ihnen und dem Signaturportal.

Mehr

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver Rev: 1.2.0 INHALTSVERZEICHNIS 1. IP-Adresse des Printservers einstellen 3 2. Manuelle Erstellung eines TCP/IP-Druckeranschlusses 4 3. TCP/IP-Einstellungen

Mehr

Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos

Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 70 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034

Mehr

E-Mail einrichten in Microsoft Outlook Express 6

E-Mail einrichten in Microsoft Outlook Express 6 support.kitz.net E-Mail einrichten in Microsoft Outlook Express 6 Ausgabe November 2004 - Copyrights by Stadtwerke Kitzbühel Stadtwerke Kitzbühel Jochbergerstraße A-6370 Kitzbühel Telefon: 05356 65651-26

Mehr

Collax PPTP-VPN. Howto

Collax PPTP-VPN. Howto Collax PPTP-VPN Howto Dieses Howto beschreibt wie ein Collax Server innerhalb weniger Schritte als PPTP-VPN Server eingerichtet werden kann, um Clients Zugriff ins Unternehmensnetzwerk von außen zu ermöglichen.

Mehr

ADSL unter Windows Vista

ADSL unter Windows Vista Installationsanleitungen für verschiedene Net4You Services ADSL unter Windows Vista Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von IKT-Produkten. Um solche

Mehr

DNS Server einrichten unter Debian Linux. DHCP Server einrichten unter Debian Linux. Querschnittsaufgaben.

DNS Server einrichten unter Debian Linux. DHCP Server einrichten unter Debian Linux. Querschnittsaufgaben. Aufgabenstellung DNS Server einrichten unter Debian Linux. DHCP Server einrichten unter Debian Linux. Querschnittsaufgaben. Mail Client konfigurieren. Web Server Client (Browser) konfigurieren. Samba/NFS

Mehr

Maileinstellungen Outlook

Maileinstellungen Outlook Maileinstellungen Outlook Auf den folgenden Seiten sehen sie die Einstellungen diese bitte exakt ausfüllen bzw. die angeführten Bemerkungen durchlesen und die Eingaben entsprechend anpassen. Je nach Versionsstand

Mehr

"E-Mail-Adresse": Geben Sie hier bitte die vorher eingerichtete E-Mail Adresse ein.

E-Mail-Adresse: Geben Sie hier bitte die vorher eingerichtete E-Mail Adresse ein. Microsoft Outlook Um ein E-Mail-Postfach im E-Mail-Programm Outlook einzurichten, gehen Sie bitte wie folgt vor: Klicken Sie in Outlook in der Menüleiste auf "Extras", anschließend auf "E-Mail-Konten".

Mehr

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M Userhandbuch Version B-1-0-2 M Inhaltsverzeichnis 1.0 Was bietet mir SERVRACK?... 3 1.1 Anmeldung... 3 1.2 Passwort vergessen?... 3 1.3 Einstellungen werden in Realtime übernommen... 4 2.0 Die SERVRACK

Mehr

Outlook 2007 einrichten

Outlook 2007 einrichten Outlook 2007 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

Zugang zum Exchange System

Zugang zum Exchange System HS Regensburg Zugang zum Exchange System 1/20 Inhaltsverzeichnis 1. Zugang über die Weboberfläche... 3 2. Konfiguration von E-Mail-Clients... 6 2.1. Microsoft Outlook 2010... 6 a) Einrichten einer Exchangeverbindung

Mehr

Zugang Gibbnet / Internet unter Windows

Zugang Gibbnet / Internet unter Windows Zugang Gibbnet / Internet unter Windows Inhalt 1 Inhalt des Dokuments... 2 1.1 Versionsänderungen... 2 2 Windows 10... 3 2.1 Info für erfahrene Benutzer... 3 2.2 Windows 10... 3 2.3 Einstellungen Internetbrowser

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Mailprogramme. Handbuch

Mailprogramme. Handbuch Handbuch April 2015, Copyright Webland AG 2015 Inhalt Einführung Grundlagen Serverinformationen SSL POP3 IMAP Anleitungen Windows Outlook 2000 Outlook 2002/2003/XP Outlook 2007 Outlook 2010 Outlook Express

Mehr

Anleitung POP3 Konfiguration E-Mail-Client Mailhost

Anleitung POP3 Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Anleitung POP3 Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Diese Anleitung richtet sich an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die ihr E-Mail-Konto auf dem Mail-Server (Mailhost) der Universität Hamburg haben.

Mehr

NotarNet Bürokommunikation

NotarNet Bürokommunikation Version 1.1.0 NotarNet Bürokommunikation Bedienungsanleitung für die Einrichtung POP3/IMAP und SMTP in Microsoft Outlook 2010 Seite 1 Vorgehensweise bei der Einrichtung... 2 2 Unterschied von POP3 und

Mehr

Leitfaden Konfiguration Hosted Exchange Professionell (V3.0, Exchange Server 2007) Mini- Mailboxen mit POP3 und IMAP4 E-Mail Clients

Leitfaden Konfiguration Hosted Exchange Professionell (V3.0, Exchange Server 2007) Mini- Mailboxen mit POP3 und IMAP4 E-Mail Clients Leitfaden Konfiguration Hosted Exchange Professionell (V3.0, Exchange Server 2007) Mini- Mailboxen mit POP3 und IMAP4 E-Mail Clients Ausgabe vom 17. Oktober 2008 Konfigurationsdokument für Hosted Exchange

Mehr

Grundlagen Vernetzung am Beispiel WLAN 1 / 6. Aufbau

Grundlagen Vernetzung am Beispiel WLAN 1 / 6. Aufbau Grundlagen Vernetzung am Beispiel WLAN 1 / 6 Peer-to Peer-Netz oder Aufbau Serverlösung: Ein Rechner (Server) übernimmt Aufgaben für alle am Netz angeschlossenen Rechner (Clients) z.b. Daten bereitstellen

Mehr

THOMSON TG788A1VN EINRICHTUNG WLAN ROUTER DIE BESSERE VERBINDUNG

THOMSON TG788A1VN EINRICHTUNG WLAN ROUTER DIE BESSERE VERBINDUNG THOMSON TG788A1VN EINRICHTUNG WLAN ROUTER DIE BESSERE VERBINDUNG Thomson TG788A1vn WLAN-Router einrichten Fahrplan durch die DSL-Installation (1) Bestätigung der Bestellung Nach Überprüfung der Verfügbarkeit

Mehr

Anleitung für die Mail-Umstellung

Anleitung für die Mail-Umstellung Anleitung für die Mail-Umstellung Version/Datum: 1.0 29-August-2013 Autor/Autoren: Green.ch Autorenteam Seite 1/9 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Einleitung... 3 2 Allgemeine Informationen

Mehr

Outlook 2002 einrichten

Outlook 2002 einrichten Outlook 2002 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

Einrichtung Email-Account

Einrichtung Email-Account Einrichtung Email-Account Stand: 25. März 2004 Software Company www.business.co.at, office@business.co.at Software Company - 25.03.2004 1 Inhaltsverzeichnis EINRICHTUNG OUTLOOK EXPRESS...3 WEBMAIL & VACATION...8

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Willkommen bei CableLink, dem Internetservice der Salzburg AG

Willkommen bei CableLink, dem Internetservice der Salzburg AG Willkommen bei CableLink, dem Internetservice der Salzburg AG Liebe Kundin, lieber Kunde, herzlichen Glückwunsch. Sie haben sich für CableLink Internet der Salzburg AG entschieden und somit die beste Wahl

Mehr

Windows 7 vernetzen. Windows 7 nutzt für die Freigabe von Ordnern über die Heimnetzgruppe sogenannte Bibliotheken. Dabei handelt.

Windows 7 vernetzen. Windows 7 nutzt für die Freigabe von Ordnern über die Heimnetzgruppe sogenannte Bibliotheken. Dabei handelt. Windows 7 verfügt über die neue Funktion Heimnetzgruppe. Damit lassen sich Dateien und Ordner zwischen Rechnern austauschen. Auf den Rechnern kann Windows XP, Vista und 7 installiert sein. Die mit Windows

Mehr

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort Windows 95/98/ME DFÜ-Netzwerk öffnen So einfach richten Sie 01052surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows 95/98/ME verwenden. Auf Ihrem Desktop befindet sich das Symbol "Arbeitsplatz".

Mehr

Einrichtung E-Mail Konto Microsoft Outlook 2010

Einrichtung E-Mail Konto Microsoft Outlook 2010 Installationsanleitungen für verschiedene Net4You Services Einrichtung E-Mail Konto Microsoft Outlook 2010 Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von

Mehr

Anleitung für E-Mail-Client Outlook 2000 mit SSL Verschlüsselung

Anleitung für E-Mail-Client Outlook 2000 mit SSL Verschlüsselung Anleitung für E-Mail-Client Outlook 2000 mit SSL Verschlüsselung Seatech Zertifikat installieren Bevor Sie ihr Microsoft Outlook einrichten, muss das entsprechende Zertifikat von www.seatech.ch installiert

Mehr