und ihre internationalen Förderprogramme Dr. Christian Schaich Kassel, 25. April 2012

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "und ihre internationalen Förderprogramme Dr. Christian Schaich Kassel, 25. April 2012"

Transkript

1 Die Deutsche Forschungsgemeinschaft und ihre internationalen Förderprogramme

2 Wer wir sind und was wir tun zentrale Selbstverwaltungseinrichtung der Wissenschaft zur Förderung der Forschung an Hochschulen Unterstützung tüt und dföd Förderung der besten Projekte im Wettbewerb Unterstützung aller Wissenschaftsbereiche Beratung der Parlamente und Behörden in wissenschaftspolitischen Fragen Unterstützung der Nachwuchswissenschaftler Unterstützung der internationalen Zusammenarbeit Aufbau der Kooperationsnetzwerke zwischen Wissenschaft und Industrie

3 Aufgaben der DFG Forschungsförderung Beraten Anträge bearbeiten Förderprogramme anregen Forschungspotentiale identifizieren Wissenschaftler vernetzen Informieren Förderung im Jahr 2010 nach Wissenschaftsbereich* Ingenieurwissenschaften 440 Mio. (22,4%) Geistes- und Sozialwissenschaften 287 Mio. (14,6%) Naturwissenschaften Evaluieren und bewerten 470 Mio. 767 Mio. (23,9%) Lebenswissenschaften (39,1%) * Jahresbezogene Bewilligungssummen

4 DFG - Jahresbudget ,1% 32,7% 0,2% getragen durch getragen durch getragen durch den Bund die Länder private Geldgeber Gesamtvolumen: ca. 2,3 Mrd. Euro

5 Jahresbezogene Bewilligungen für laufende Projekte je Programm 2010 (in Mio. und %) Inf rastrukturf örderung 193 (7,3%) Preise, weitere Förderungen 53 (2,0%) Graduiertenkollegs 138 (5,2%) Forschergruppen 150 (5,7%) Einzelf örderung 894 (33,9%) Schwerpunktprogramme 193 (7,3%) Sonderf orschungsbereiche 547 (20,7%) Forschungszentren 41 (1,6%) Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder 433 (16,4%)

6 Struktur und Mitgliedschaft Die DFG ist der Rechtsform nach ein Verein des bürgerlichen Rechts. Die DFG ist nur durch ihre Organe handlungsfähig - allen voran Vorstand und Mitgliederversammlung. Mitgliedschaft der DFG (96) Deutsche Universitäten (69) Außeruniversitäre itä Forschungseinrichtungen i ht (16) (z.b.: Max-Planck Gesellschaft, Helmholtz-Zentren, Fraunhofer-Gesellschaft) Akademien der Wissenschaften (8), wissenschaftliche Verbände (3)

7 Die Geschäftsstelle der DFG Große Lage Erweiterter Vorstand Leiterinnen und Leiter der Gruppen und Stabstellen Vorstand Präsident Generalsekretärin Stellvertretende Vorstandsmitglieder: Leiterinnen und Leiter der Abteilungen I bis III Forum Leiterinnen und Leiter der Gruppen Internationale Zusammenarbeit Presseund Öffentlichkeitsarbeit Wirtschaft und Revision Vorstandsbereich Qualitätssicherung und Verfahrens- entwicklung Berliner Büro Abteilung I Zentralverwaltung Finanzen Personal, Recht, Organisation Informationstechnik, Infrastruktur Informationsmanagement Administrative Betreuung: Chinesisch-Deutsches Zentrum Beijing DFG-Büro Nordamerika DFG-Büro Russland/GUS DFG-Büro Indien DFG-Büro Japan Abteilung II Fachliche Angelegenheiten der Forschungsförderung Geistes- und Sozialwissenschaften Lebenswissenschaften 1 Lebenswissenschaften 2 Physik, Mathematik, Geowissenschaften Chemie und Verfahrenstechnik Ingenieurwissenschaften Abteilung III Programm- und Infrastrukturförderung Sonderforschungsbereiche, Forschungszentren, Exzellenzcluster Graduiertenkollegs, Graduiertenschulen, Nachwuchsförderung Wissenschaftliche Literaturversorgungsund Informationssysteme Wissenschaftliche Geräte und Informationstechnik

8 Die DFG in Bonn und Berlin Berlin Zentralverwaltung Bonn Politikberatung Einzelförderung im Normalverfahren Internationale Zusammenarbeit Koordinierte Programme & Infrastruktur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Presse-/ Öffentlichkeitsarbeit Internationale Zusammenarbeit Assistenz des Vorstands Veranstaltungs- management

9 Grundprinzip der DFG DFG DFG DFG DFG DFG DFG DFG DFG DFG DFG DFG DFG DFG DFG DFG DFG DFG DFG bottom-up Illustration: hagen.de/rewi/stjz/daumier%20gruen.jpg

10 Strategische Ziele Nachwuchsförderung Wissenschaftliche Exzellenz DFG Internationale Förderung

11 Förderprogramme der DFG Nachwuchsförderung Forschungsstipendium Finanzierung der eigenen Stelle Emmy Noether-Programm Heisenberg-Programm Wissenschaftliche Netzwerke NIH/DFG Research Career Transition Awards Program Wissenschaftliche Preise Gottfried Wilhelm Leibniz-Programm Heinz Maier-Leibnitz-Preis Albert Maucher-Preis Bernd Rendel-Preis Ursula M. Händel-Tierschutzpreis von Kaven-Preis Communicator-Preis Eugen und Ilse Seibold-Preis Kopernikus-Preis EURYI Award Einzelförderung im Normalverfahren Förderprogramme Förderung wissenschaftlicher Infrastruktur Wissenschaftliche Geräte und Informationstechnik Wissenschaftliche Literaturversorgungs- und Informationssysteme (LIS) Hilfseinrichtungen der Forschung Einzelförderung / Sachbeihilfe Kurzlehrgänge und Ferienkurse Klinische Studien Reinhart Koselleck-Projekte Koordinierte Programme Forschergruppen, Klinische Forschergruppen Schwerpunktprogramme Graduiertenkollegs, Internationale Graduiertenkollegs Sonderforschungsbereiche DFG-Forschungszentren Die Exzellenzinitiative Geisteswissenschaftliche Zentren

12 DFG-Nachwuchsförderung im Überblick Studium Promotion Postdoc-Zeit Erlangung der Berufbarkeit Vorbereitung auf wiss. Leistungsfunktion Professur oder andere wiss. Leistungsfunktion Emmy Noether- Programm Heisenberg- Professur Heisenberg- Stipendium GRK-Stipendium Forschungsstipendium (Ausland) Forschungsstipendium (Ausland) Forschungsstipendium (Ausland) Forschung im Eigene Stelle Eigene Stelle Eigene Stelle GRK-Stelle Graduiertenkolleg (Inland) (Inland) (Inland) Student. Hilfskraft im DFG-Projekt Stelle in DFG-Projekt Stelle in DFG-Projekt Stelle in DFG-Projekt Stelle in DFG-Projekt

13 Nachwuchsförderung Ziel: Frühe Selbständigkeit Eigene Stelle Chance, Forschungsvorhaben frühzeitig in eigener Verantwortung durchzuführen Personalmittel für eigene Stelle im Inland, max. 3 Jahre Emmy Noether-Programm Möglichkeit, die Voraussetzungen für eine Berufung als Hochschullehrer/in zu erlangen Möglichkeit zu eigenverantwortlicher Forschungstätigkeit / Leitung einer Nachwuchsgruppe im Inland (5 Jahre) Heisenberg-Programm für junge herausragende und bereits berufbare Wissenschaftler/innen Stipendium: Grundbetrag sowie monatlicher pauschalierter Zuschuss zur Deckung von Sach- und Reisekosten, max. 5 Jahre Heisenberg-Professur mit tenure track, max. 5 Jahre

14 Nachwuchsförderung Ziel: Frühe Selbständigkeit Der DFG-Erstantrag Zielgruppe: wissenschaftlicher Nachwuchs Rückkehrer/innen aus dem Ausland Wiedereinsteiger/innen nach Industrieaufenthalten und Familienpausen Wie funktioniert der Erstantrag?: Hinweis im Anschreiben Darstellung des bisherigen Verlaufs der wiss. Karriere und der bisher erzielten Forschungsleistungen Besonderheiten in der Begutachtung: projektspezifische p Erfahrungen rücken in den Hintergrund stärkere Gewichtung des persönlichen Potenzials und der Qualität des Projektes, insbesondere Beleg der Fähigkeit zur eigenständigen Forschung und Leitung eines eigenen Projektes

15 Internationale Förderprogramme Initiierung und Intensivierung bilateraler Kooperationen Bilaterale Veranstaltungen in der Bundesrepublik Deutschland Bilaterale Veranstaltungen im Aufenthalte ausländischer Wissenschaftler in Deutschland Gastprofessuren (Mercator-Programm) Wissenschaftliche Preise Kopernikus-Preis Seibold Preis Internationale Nachwuchsförderung Partnerland Gastaufenthalte (in Förderprogramme Deutschland/im Partnerland) Forschungsstipendium ERC Grants Einzelförderung im Heisenberg-Programm Normalverfahren Beantragung der eigenen Stelle Graduiertenkollegs Internationale Graduiertenkollegs Literaturspenden und Digitale Einzelförderung / Sachbeihilfe Forschungsbibliothek Nachwuchsgruppen in SFB Kurzlehrgänge und Ferienkurse Klinische Studien Reinhart Koselleck-Projekte Projektförderung Knowledge Exchange Literaturspenden Schriftentausch Nachwuchsgruppen in Forschergruppen Emmy Noether-Programm

16 Wie fördert die DFG internationale Zusammenarbeit? In allen Förderprogrammen und durch gesonderte Maßnahmen Gesonderte Maßnahmen sind Anbahnungsförderung von bilateralen Kooperationen Auslandsstipendien für Postdocs gemeinsame Ausschreibungen mit Partnerorganisationen Internationale Graduiertenkollegs internationale wissenschaftliche Veranstaltungen Mercator-Gastprofessuren Grundsätzlich können in allen DFG-Förderprogrammen internationale Module wie Reisekosten, Personenaustausch etc. beantragt werden.

17 Wie fördert die DFG internationale Zusammenarbeit? Durch gemeinsame Projektförderung in allen Fächern Gesonderte Ausschreibungen gibt es etwa mit der Agence Nationale de la Recherche (ANR) dem Economic and Social Research Council (ESRC) der National Science Foundation (NSF) der National Natural Science Foundation of China (NSFC) der Russian Foundation for Basic Research (RFBR) der Indian National Science Academy (INSA)

18 Wie fördert die DFG internationale Zusammenarbeit? Durch Internationale Graduiertenkollegs Diese bieten gemeinsame internationale Förderung des Nachwuchses an Zentren wissenschaftlicher Exzellenz Forschungs- und Studienprogramme Betreuung Der Antrag wird gemeinsam durch eine Gruppe von Forscherinnen und Forschern an einer deutschen Universität und einer Partnergruppe an einer Universität im Ausland an die DFG bzw. die ausländische Partnerorganisation gestellt.

19 Wie fördert die DFG internationale Zusammenarbeit? Durch bilaterale Kooperationen Diese ermöglichen Aufbau von wissenschaftlichen Kooperationen mit ausländischen Partnern die Wahl verschiedener kombinierbarer Module (Vorbereitungsreisen, Kooperationsaufenthalte, bilaterale Veranstaltungen) Der Förderzeitraum beträgt bis zu einem Jahr. Das Programm basiert auf dem Prinzip der beiderseitigen finanziellen Zuständigkeit (matching funds).

20 Wie fördert die DFG internationale Zusammenarbeit? Durch Mercator-Gastprofessuren für ausländische Forschende Sie sollen Forschung und Lehre in Deutschland stärken das Profil der Gasthochschule komplettieren dem wissenschaftlichen Nachwuchs dienen Auf Antrag deutscher Universitäten werden Gastaufenthalte von Forschenden aller Disziplinen von drei bis zwölf Monaten gefördert.

21 Wie fördert die DFG internationale Zusammenarbeit? Durch ihre Repräsentanzen und Verbindungsbüros im Ausland Ziele Förderung der Kooperation zwischen Wissenschaftlern Zusammenarbeit mit den jeweils nationalen Förderorganisationen Verbindungsbüros China: Beijing, Chinesisch-deutsches Zentrum für Wissenschaftsförderung (seit 2000) USA: Washington (seit 2002), New York (seit 2006) Russland: Moskau (seit 2003) Indien: Neu-Delhi & Hyderabad (seit 2006) Japan: Tokio (seit 2009) Brasilien: São Paulo (seit ) Vertrauenswissenschaftler Lateinamerika: in Brasilien, Chile und Mexiko Polen: im Rahmen eines Verbindungswissenschaftler-Netzwerks

22 Wo fördert die DFG internationale Zusammenarbeit?

23 Wo fördert die DFG internationale Zusammenarbeit? Überall auf der Welt. Spezielle Vereinbarungen gibt es mit

24 Initiierung bilateraler Kooperationen Ziele, Anforderungen und Besonderheiten Dient dem Zusammenwirken ausgewiesener Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zum Ausbau wissenschaftlicher Kontakte. Bilaterale Tagungen können in Deutschland oder auch im jeweiligen Partnerland abgehalten werden. Sie müssen den Kriterien wissenschaftlicher Exzellenz und Originalität entsprechen. Die einzelnen Fördermaßnahmen sollten in Kooperationsvorhaben münden. Die verschiedenen Module des Förderinstruments können in beliebiger Zahl miteinander kombiniert werden.

25 Einzelprojektförderung Förderungsdauer: d maximal 6 Jahre Sachbeihilfe - Normalverfahren Durchführung eines thematisch begrenzten Forschungsvorhabens h Bereitstellung der Mittel für Personal wissenschaftliche Geräte Verbrauchsmaterial Reisen und Publikationen Anteil am gesamten Antragstellung ist jederzeit möglich Förderentscheidung: Hauptausschuss der DFG Detailinformation: DFG-Fachreferat Bewilligungsvolumen: 33,9% (2010)

26 DFG-Graduiertenkollegs Strukturierte Doktorandenausbildung Mittel für 2 x 4,5 Jahre Doktoranden-, Qualifizierungs- i und Postdoktorandenstipendien, u.u. BAT-Stellen Forschungsstudenten Verbrauchsmaterial und Reisekosten für Stipendiaten und Kollegiaten Reisekosten für Hochschullehrer (Internationale Graduiertenkollegs) Anteil am gesamten Bewilligungsvolumen: 52%(2010) Workshops und Exkursionen 5,2% (2010) Gastwissenschaftlerprogramm Mittel für soft skill-kurse Koordinationskosten

27 Internationale Graduiertenkollegs gemeinsame Doktorandenausbildung zwischen einer Gruppe an einer deutschen Hochschule und einer Partnergruppe im Ausland. gemeinsame Forschungs- und Studienprogramme in Doppelbetreuung sechsmonatiger Auslandsaufenthalt lt bei dem jeweiligen Partner 45 Internationale Graduiertenkollegs / Partner nach Ländern (Stand: Oktober 2011)

28 Unsere Partner Russische Akademie der Wissenschaften (Vereinbarung seit 1970) Russische Stiftung für Grundlagenforschung (Vereinbarung seit 1994) Russische Stiftung für die Geistes- und dsozialwissenschaften i (Vereinbarung seit 2005) Ministerium für Bildung und Forschung der Russischen Föderation

29 Wie beginnt die Zusammenarbeit? Finden Sie einen Kooperationspartner! Bestimmen Sie ein gemeinsames Forschungsprogramm Definieren eines Förderungsvolumen und -quelle in Russland: RAN, RFFI, RGNF, ROSNAUKA, Universitäten, eigene Mittel usw. Erstellung eines Antrags und sein Einreichen: für die deutschen Partner - bei der DFG, für die russischen Partner bei einer entsprechenden Förderorganisation in Russland

30 Nach welchen Auswahlkriterien fördert die DFG? Die Gutachterinnen und Gutachter der DFG beurteilen Anträge nach... der wissenschaftlichen Qualität des Vorhabens der Qualifikation der Antragstellenden Zielen und Arbeitsprogramm Arbeitsmöglichkeiten Mittelansatz Qualität und Mehrwert der Kooperation bei Koordinierten programmspezifischen Kriterien Verfahren

31 Wie funktioniert der Entscheidungsprozess? Im Einzelverfahren erfahren durch Gutachter, Fachkollegium und Hauptausschuss Formale Prüfung des Antrags Auswahl der Gutachterinnen/Gutachter Antrag Rückfrage DFG- -Geschäfts sstelle (schriftliche) h Begutachtung Gutachterinnen/ Gutachter Entwurf Entscheidungsvorschlag Bewertung Fachkollegium Weitergabe Entscheidungsvorschlag Qualität des Vorhabens Qualifikation der Antragstellenden Ziele & Arbeitsprogramm Arbeitsmöglichkeiten Mittelansatz Prüfung der Gutachterauswahl Antrag und Gutachten Priorität im Vergleich und Fördervolumen vertraulich Entscheidung Hauptausschuss Vergleich über Fachgebiete hinweg Entscheidungsschreiben, Gutachterhinweise Mitteilung

32 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Weitere Informationen zur DFG: zu allen geförderten Projekten: zu über deutschen Forschungsinstitutionen:

Forschungsförderung der DFG Programme und Perspektiven. Tag der Forschungsförderung in Hamburg, 08. Mai 2014

Forschungsförderung der DFG Programme und Perspektiven. Tag der Forschungsförderung in Hamburg, 08. Mai 2014 Forschungsförderung der DFG Programme und Perspektiven Tag der Forschungsförderung in Hamburg, 08. Mai 2014 Was fördert die DFG? Vorhaben in allen Wissenschaftsgebieten auf der Basis von Anträgen. Dies

Mehr

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für morgen. Programme der DFG zur Nachwuchsförderung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für morgen. Programme der DFG zur Nachwuchsförderung Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für morgen Programme der DFG zur Nachwuchsförderung Strategie der Nachwuchsförderung Ziele: Gewinnung herausragender Wissenschaftler aus dem In- und Ausland Talenten

Mehr

Tolle Projektidee aber kein Geld - Möglichkeiten der Finanzierung?

Tolle Projektidee aber kein Geld - Möglichkeiten der Finanzierung? Campus Innenstadt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Tolle Projektidee aber kein Geld - Möglichkeiten der Finanzierung? PD Dr. med. Brigitte Rack für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Ludwig-Maximilians-Universität

Mehr

Das Emmy Noether-Programm und das Heisenberg-Programm

Das Emmy Noether-Programm und das Heisenberg-Programm Das Emmy Noether-Programm und das Heisenberg-Programm Themen Das Emmy Noether-Programm Das Heisenberg-Programm Weiterführende Informationen Die DFG-Nachwuchsförderkette Adäquate Förderangebote für jeden

Mehr

Drittmittelförderung Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) Franziska Kreuchwig Soft Skills 06.11.2012

Drittmittelförderung Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) Franziska Kreuchwig Soft Skills 06.11.2012 Drittmittelförderung Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) Franziska Kreuchwig Soft Skills 06.11.2012 Gliederung Drittmittel DFG Förderungsprogramme Einzelförderung Koordinierte Programme Von der Ausschreibung

Mehr

Forschung und Forschungsförderung rderung im internationalen Vergleich: Herausforderungen und Chancen

Forschung und Forschungsförderung rderung im internationalen Vergleich: Herausforderungen und Chancen Deutsche Forschungsgemeinschaft Wintersemester 2008/2009 Kolloquium: Forschung und Forschungsförderung rderung im internationalen Vergleich: Herausforderungen und Chancen Dr. Reinhard Grunwald Speyer,

Mehr

Klinische Forschung-Förderung durch die DFG Frankfurt, 07.05.2011 Kurzversion. Klinikum der Goethe-Universität

Klinische Forschung-Förderung durch die DFG Frankfurt, 07.05.2011 Kurzversion. Klinikum der Goethe-Universität 1 Klinische Forschung-Förderung durch die DFG Frankfurt, 07.05.2011 Kurzversion 2 FORSCHUNGSFÖRDERUNG IN DER MEDIZIN Rahmenbedingungen Klinische Forschung DFG-Förderung: Zahlen und Spektrum Klinische Studien

Mehr

ƒ Strukturierte Promotionsprogramme der DFG: Graduiertenkollegs, Internationale Graduiertenkollegs, Graduiertenschulen

ƒ Strukturierte Promotionsprogramme der DFG: Graduiertenkollegs, Internationale Graduiertenkollegs, Graduiertenschulen (IYXWGLI *SVWGLYRKWKIQIMRWGLEJX,QWHUQDWLRQDOH 3URPRWLRQ LQ *UDGXLHUWHQNROOHJV XQG*UDGXLHUWHQVFKXOHQ 'U6HEDVWLDQ*UDQGHUDWK *UXSSH*UDGXLHUWHQNROOHJV*UDGXLHUWHQVFKXOHQ1DFKZXFKVI UGHUXQJ. OQ-DQXDU 7KHPHQ ƒ

Mehr

Workshop Geistes- und Sozialwissenschaften. Dr. Katja Fettelschoss, DFG

Workshop Geistes- und Sozialwissenschaften. Dr. Katja Fettelschoss, DFG Workshop Geistes- und Sozialwissenschaften Dr. Katja Fettelschoss, DFG Um was geht es hier und heute? Was erwartet Sie? Wir möchten: Ihnen einen praxisorientierten Überblick darüber geben, was und wie

Mehr

Wie schreibe ich einen erfolgreichen DFG-Antrag?

Wie schreibe ich einen erfolgreichen DFG-Antrag? Wie schreibe ich einen erfolgreichen DFG-Antrag? Informationsveranstaltung 6. Oktober 2010, Hörsaal H16 Hans Gruber Vertrauensdozent der DFG in der Universität Regensburg Überblick Wer / Was ist die DFG?

Mehr

Workshop Lebenswissenschaften. Prof. Dr. Johannes Buchner (TUM) Dr. Nikolai Raffler (DFG) Dr. Jeanette Winter (TUM)

Workshop Lebenswissenschaften. Prof. Dr. Johannes Buchner (TUM) Dr. Nikolai Raffler (DFG) Dr. Jeanette Winter (TUM) Prof. Dr. Johannes Buchner (TUM) Dr. Nikolai Raffler (DFG) Dr. Jeanette Winter (TUM) Um was geht es hier und heute? Was erwartet Sie? Wir möchten: Ihnen einen praxisorientierten Überblick darüber geben,

Mehr

Wie bekomme ich mein Projekt finanziert?!

Wie bekomme ich mein Projekt finanziert?! Wie bekomme ich mein Projekt finanziert?! Priv.-Doz. Dr. med. Cornelia Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Brustzentrum Universitätsklinikum Münster München, den 23.11.2012 Inhalt

Mehr

Die Förderprogramme der DFG und die Forschungskooperation mit Subsahara-Afrika

Die Förderprogramme der DFG und die Forschungskooperation mit Subsahara-Afrika Die Förderprogramme der DFG und die Forschungskooperation mit Subsahara-Afrika Gliederung Die Förderprogramme der DFG und die Forschungskooperation mit Subsahara-Afrika Die DFG Internationale Strategien

Mehr

Außeruniversitäre Wissenschaftseinrichtungen

Außeruniversitäre Wissenschaftseinrichtungen Außeruniversitäre Oeckl, Handbuch des Öffentlichen Lebens :www.oeckl.de Deutscher Akademischer Austausch Dienst (DAAD): www.daad.de 2 Außeruniversitäre Fraunhofer-Gesellschaft: www.fraunhofer.de, Hauptsitz

Mehr

Forschungsförderungsprogramm

Forschungsförderungsprogramm Forschungsförderungsprogramm Georg-August-Universität 2015 INHALTSVERZEICHNIS PRÄAMBEL... 3 ZIELE... 3 FÖRDERUNGSINSTRUMENTE... 3 Startförderung... 3 Bonus bei Erstbewilligung einer DFG-Sachbeihilfe für

Mehr

Multilaterale Forschungsförderung in der internationalen Strategie der DFG

Multilaterale Forschungsförderung in der internationalen Strategie der DFG Multilaterale Forschungsförderung in der internationalen Strategie der DFG Antworten auf globale Herausforderungen aus DFG-Sicht bottom up bedarfsorientierte Förderung (Bedarf der Wissenschaft!) stets

Mehr

Wie schreibe ich einen DFG-Antrag? Tipps zur Antragstellung

Wie schreibe ich einen DFG-Antrag? Tipps zur Antragstellung Wie schreibe ich einen DFG-Antrag? Tipps zur Antragstellung Universität Regensburg Vertrauensdozent der DFG an der Universität Regensburg 13. Oktober 2011 Überblick 1 Warum einen DFG-Antrag stellen? 2

Mehr

Forschung und Forschungsförderung rderung im internationalen Vergleich: Herausforderungen und Chancen

Forschung und Forschungsförderung rderung im internationalen Vergleich: Herausforderungen und Chancen Deutsche Forschungsgemeinschaft Wintersemester 2008/2009 Kolloquium: Forschung und Forschungsförderung rderung im internationalen Vergleich: Herausforderungen und Chancen Dr. Reinhard Grunwald Speyer,

Mehr

Erfolgreich Nachwuchsgruppen beantragen, aufbauen und leiten

Erfolgreich Nachwuchsgruppen beantragen, aufbauen und leiten Erfolgreich Nachwuchsgruppen beantragen, aufbauen und leiten Das deutsche akademische System Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen 355 Hochschulen insgesamt, darunter: 118 Universitäten

Mehr

Perspektiven-Programm für selbstständige Nachwuchsgruppenleiter und -leiterinnen ( Plus 3 )

Perspektiven-Programm für selbstständige Nachwuchsgruppenleiter und -leiterinnen ( Plus 3 ) Perspektiven-Programm für selbstständige Nachwuchsgruppenleiter und -leiterinnen ( Plus 3 ) Ziel des Programms Die Boehringer Ingelheim Stiftung möchte mit dem Perspektiven-Programm für selbstständige

Mehr

DFG. Hinweise. für die schriftliche Begutachtung. DFG-Vordruck 10.20 04/14 Seite 1 von 9

DFG. Hinweise. für die schriftliche Begutachtung. DFG-Vordruck 10.20 04/14 Seite 1 von 9 -Vordruck 10.20 04/14 Seite 1 von 9 Hinweise für die schriftliche Begutachtung -Vordruck 10.20 04/14 Seite 2 von 9 Inhaltsverzeichnis Seite I. Worum bitten wir Sie? 3 II. Welche Kriterien sind anzulegen?

Mehr

Ausschreibung PPP Frankreich PROCOPE 2015

Ausschreibung PPP Frankreich PROCOPE 2015 Ref. 312 Iberische Halbinsel Frankreich, Benelux-Länder Ausschreibung PPP Frankreich PROCOPE 2015 Abkommen Wer sind die Geldgeber? Welche Ziele hat das Programm? Welche Zielgruppen werden gefördert? Wer

Mehr

Fördermöglichkeiten. Promotion

Fördermöglichkeiten. Promotion Fördermöglichkeiten Promotion - Stand: April 2010 - ====================== Inhalt ======================= 1. Staatliche Förderprogramme 1.1 Das Internetportal stipendiumplus.de 1.2 Begabtenförderungswerke

Mehr

Hochschulinterne Forschungsförderung als Qualitätssicherung an der Universität Siegen

Hochschulinterne Forschungsförderung als Qualitätssicherung an der Universität Siegen Qualitätssicherung in der Wissenschaft Forschungsmanagement als integrativer Teil eines strategischen Qualitätsmanagements für Hochschulen Hochschulinterne Forschungsförderung als Qualitätssicherung an

Mehr

NKS SWG Auftaktveranstaltung Horizont 2020 Das neue Arbeitsprogramm 2016/2017 der 6. Gesellschaftlichen Herausforderung:

NKS SWG Auftaktveranstaltung Horizont 2020 Das neue Arbeitsprogramm 2016/2017 der 6. Gesellschaftlichen Herausforderung: NKS SWG Auftaktveranstaltung Horizont 2020 Das neue Arbeitsprogramm 2016/2017 der 6. Gesellschaftlichen Herausforderung: Einzelförderung: ERC Marie Skłodowska Curie Actions (MSCA) Einzelförderung: ERC

Mehr

Herzlich willkommen zum DAAD-Webinar

Herzlich willkommen zum DAAD-Webinar Herzlich willkommen zum DAAD-Webinar mit Hinweisen zur Antragstellung im Programm Strategische Partnerschaften und Thematische Netzwerke Bonn, 14.8.2014, 14.00-15.30 Uhr Sie sollten uns nun hören wenn

Mehr

Pakt für Forschung und Innovation: erste Erfolge

Pakt für Forschung und Innovation: erste Erfolge Pressemitteilung Bonn, 19. November 2007 PM 12/2007 Pakt für Forschung und Innovation: erste Erfolge Die Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung hat am 19. November 2007 zusammen

Mehr

Exzellenzförderprogramm Mecklenburg-Vorpommern

Exzellenzförderprogramm Mecklenburg-Vorpommern Exzellenzförderprogramm Mecklenburg-Vorpommern Bekanntmachung des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern Ausschreibung eines Forschungswettbewerbs zur Förderung von Forschungs-

Mehr

Forschungsförderung durch den ERC

Forschungsförderung durch den ERC Materials Science and Engineering, Side Event 5, Darmstadt, 24. August 2010, Georg Düchs 1-0 1. Der ERC Der Europäische Forschungsrat (ERC) Paradigmenwechsel in der EU-Forschungsförderung 1-1 Frontier

Mehr

Finanzierung Klinischer Studien Möglichkeiten und Voraussetzungen

Finanzierung Klinischer Studien Möglichkeiten und Voraussetzungen Finanzierung Klinischer Studien Möglichkeiten und Voraussetzungen Frank Wissing Lebenswissenschaften 1 / Medizin frank.wissing@dfg.de Übersicht 1. Finanzierung klinischer Forschung 2. Das Programm Klinische

Mehr

Akademische Personalentwicklung

Akademische Personalentwicklung Akademische Personalentwicklung Herausforderungen und Chancen für FHs/HAWs Prof. Dr. Christiane Fritze Vizepräsidentin für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs Inhalt Ausgangssituation Personalentwicklungskonzepte

Mehr

Personalentwicklung für Promovierende an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Personalentwicklung für Promovierende an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Personalentwicklung für Promovierende an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz PD Dr. Manfred Herzer Zentrum für Qualitätssicherung und entwicklung Johannes Gutenberg-Universität Mainz Übersicht 1.

Mehr

Vereinbarung über die wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen der Deutschen Forschungsgemeinschaft und der Russischen Akademie der Wissenschaften

Vereinbarung über die wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen der Deutschen Forschungsgemeinschaft und der Russischen Akademie der Wissenschaften Vereinbarung über die wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen der Deutschen Forschungsgemeinschaft und der Russischen Akademie der Wissenschaften Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (im folgenden als

Mehr

Fördermöglichkeiten durch die DFG am Beispiel Graduiertenkollegs

Fördermöglichkeiten durch die DFG am Beispiel Graduiertenkollegs Fördermöglichkeiten durch die DFG am Beispiel Graduiertenkollegs Sabine Mönkemöller 1,Gerit Sonntag 2 Gruppe Graduiertenkollegs, Nachwuchsförderung 1 Gruppe Ingenieurwissenschaften, Fachbereich Informatik

Mehr

Erfolgreich DFG-Mittel einwerben: Erfahrungsbericht und Praxishinweise eines (ehemaligen) Fachkollegiaten der DFG

Erfolgreich DFG-Mittel einwerben: Erfahrungsbericht und Praxishinweise eines (ehemaligen) Fachkollegiaten der DFG Erfolgreich DFG-Mittel einwerben: Erfahrungsbericht und Praxishinweise eines (ehemaligen) Fachkollegiaten der DFG Jörg Sydow Management-Department, Fachbereich Wirtschaftswissenschaft, Freie Universität

Mehr

Profilbildung an Hochschulen Das DFG-Förder-Ranking als Beitrag zur Positionsbestimmung

Profilbildung an Hochschulen Das DFG-Förder-Ranking als Beitrag zur Positionsbestimmung Profilbildung an Hochschulen Das DFG-Förder-Ranking als Beitrag zur Positionsbestimmung Podiumsdiskussion Was sagen Rankings über die Qualität in der Wissenschaft aus? 9. November 2010, Wissenswerte Bremer

Mehr

DFG: Nachwuchsprogramme und Neuigkeiten

DFG: Nachwuchsprogramme und Neuigkeiten Deutsche Forschungsgemeinschaft DFG: Nachwuchsprogramme und Neuigkeiten Vortrag auf Cosmic Matter Würzburg, 26.9.2007 Dr. Stefan Krückeberg Programmdirektor Physik 3 - Astrophysik und Astronomie - Optik,

Mehr

DFG-Vordruck 52.14 10/11 Seite 1 von 3. Chancengleichheitsmaßnahmen in Forschungsverbünden

DFG-Vordruck 52.14 10/11 Seite 1 von 3. Chancengleichheitsmaßnahmen in Forschungsverbünden DFG-Vordruck 52.14 10/11 Seite 1 von 3 Modul Chancengleichheitsmaßnahmen in Forschungsverbünden Die Beantragung eines Moduls ist nur im Rahmen eines entsprechenden Programms möglich. I. Ziel Die Förderung

Mehr

PROMOVIEREN IM AUSLAND. Organisation und Finanzierung eines Auslandsaufenthaltes während der Promotion

PROMOVIEREN IM AUSLAND. Organisation und Finanzierung eines Auslandsaufenthaltes während der Promotion PROMOVIEREN IM AUSLAND Organisation und Finanzierung eines Auslandsaufenthaltes während der Promotion A U S L A N D S A U F E N T H A L T WARUM INS AUSLAND? DURCH EINEN AUSLANDSAUFENTHALT KÖNNEN SIE Frühzeitige

Mehr

Fördermöglichkeiten für Mitglieder der CITEC-Graduiertenschule

Fördermöglichkeiten für Mitglieder der CITEC-Graduiertenschule Fördermöglichkeiten für Mitglieder der CITEC-Graduiertenschule Inhalt Fördermöglichkeiten für Mitglieder der CITEC-Graduiertenschule...1 Allgemeine Hinweise...2 Gruppe A...4 Gruppe B und C...4 Forschungskosten...5

Mehr

Richtlinie für den Forschungspool Vom 25. November 2014

Richtlinie für den Forschungspool Vom 25. November 2014 Verwaltungshandbuch Richtlinie für den Forschungspool Vom 25. November 2014 Das Präsidium der TU Clausthal hat nach Anhörung des Senates in seiner Sitzung am 2. Dezember 2014 folgende Richtlinie über den

Mehr

Die Heisenberg-Professur

Die Heisenberg-Professur I. Heisenberg-Programm: Stipendium oder Professur? II. Beantragung einer Heisenberg-Professur: Wie geht das? 1. Voraussetzungen für die Antragstellung 2. Elemente des Strukturkonzepts 3. Worauf sollte

Mehr

Handreichung zur aktiven Rekrutierung. von qualifizierten Wissenschaftlerinnen

Handreichung zur aktiven Rekrutierung. von qualifizierten Wissenschaftlerinnen Handreichung zur aktiven Rekrutierung von qualifizierten Wissenschaftlerinnen Karlsruher Institut für Technologie (KIT) November 2013 Inhalt: Vorwort 1 Datenbanken zur Recherche...2 KIT- interne Datenbank.2

Mehr

PRESSEINFORMATION Dieburg, den 4. März 2010 DIE EXZELLENZ INITIATIVE DES BUNDES UND DER LÄNDER

PRESSEINFORMATION Dieburg, den 4. März 2010 DIE EXZELLENZ INITIATIVE DES BUNDES UND DER LÄNDER PRESSEINFORMATION Dieburg, den 4. März 2010 DIE EXZELLENZ INITIATIVE DES BUNDES UND DER LÄNDER Deutschlands Zukunftsfähigkeit wird sichtbar Im Videoportal zur Exzellenz-Initiative sind die geförderten

Mehr

DFG. DFG-Förderatlas 2015. Lesetipps. Zusammenstellung anlässlich der Pressekonferenz. zur Vorstellung des DFG-Förderatlas 2015

DFG. DFG-Förderatlas 2015. Lesetipps. Zusammenstellung anlässlich der Pressekonferenz. zur Vorstellung des DFG-Förderatlas 2015 -Förderatlas 2015 Lesetipps Zusammenstellung anlässlich der Pressekonferenz zur Vorstellung des -Förderatlas 2015 Berlin, 3. September 2015 Deutsche Forschungsgemeinschaft Gruppe Informationsmanagement

Mehr

Zuständig für. Zuständige Abteilung

Zuständig für. Zuständige Abteilung Zuständigkeiten bei der Antragsberatung und der administrativen Abwicklung in den Stellen der Zentralen Universitätsverwaltung und den Einrichtungen der Strategischen Zentren Stand: Oktober 2015 Zuständig

Mehr

Handreichung zur Sicherung der Chancengleichheit in Berufungsverfahren

Handreichung zur Sicherung der Chancengleichheit in Berufungsverfahren Beschlussempfehlung der Senatskommission für Frauenförderung und Gleichstellung Handreichung zur Sicherung der Chancengleichheit in Berufungsverfahren Stand: Januar 2008 Handreichung Chancengleichheit

Mehr

Fördermöglichkeiten für Forschungsprojekte. EU- und nationale Programme Überblick

Fördermöglichkeiten für Forschungsprojekte. EU- und nationale Programme Überblick Fördermöglichkeiten für Forschungsprojekte EU- und nationale Programme Überblick Inhalt EU-Fördermöglichkeiten / Horizon 2020 Marie Sklodowska Curie Actions (MSCA) Fellowships des European Research Council

Mehr

Angebote für den wissenschaftlichen Nachwuchs Service der Forschungsförderung (FOR)

Angebote für den wissenschaftlichen Nachwuchs Service der Forschungsförderung (FOR) Angebote für den wissenschaftlichen Nachwuchs Service der Forschungsförderung () Janine Maurer Oktober 2013 Forschungsförderung - Fügen Sie auf der Masterfolie ein frei wählbares Bild ein (z.b. passend

Mehr

Zielgruppe / was wird. promovierte Wissenschaftler bis 36. Jahre. Wissenschaftler bzw. Studierende vor der Promotion bis 30. Jahre

Zielgruppe / was wird. promovierte Wissenschaftler bis 36. Jahre. Wissenschaftler bzw. Studierende vor der Promotion bis 30. Jahre e o.ä. Internationale Biometrische Gesellschaft Deutsche Region Internationale Biometrische Gesellschft Deutsche Region International Society Bayesian Analysis International Society Bayesian Analysis /

Mehr

DFG-Förderung des Hochleistungsrechnens

DFG-Förderung des Hochleistungsrechnens DFG-Förderung des Hochleistungsrechnens 40. Treffen des ZKI-Arbeitskreises Supercomputing Was hat die DFG mit dem HLR zu tun? Geräteförderung Projektförderung Strategische Überlegungen und Empfehlungen

Mehr

Die neuen Programmangebote des ERC

Die neuen Programmangebote des ERC Die neuen Programmangebote des ERC Uwe David Leiter Büro Bonn 10. Oktober 2011 Inhalt des Vortrages Über KoWi ERC Hintergrundinformationen ERC Förderlinien ERC Synergy Grants Beratung zum ERC in Deutschland

Mehr

Freie Universität Berlin Peking Universität. 25 Jahre Zusammenarbeit

Freie Universität Berlin Peking Universität. 25 Jahre Zusammenarbeit Freie Universität Berlin Peking Universität 25 Jahre Zusammenarbeit Freie Universität Berlin und Peking Universität auf einen Blick Studierende Ausländische Studierende Professoren Mitarbeiter Internationale

Mehr

Collegium Helveticum. Geschäftsordnung. vom 4. Juli 2005

Collegium Helveticum. Geschäftsordnung. vom 4. Juli 2005 RSETHZ 421.2531.3 Collegium Helveticum Geschäftsordnung vom 4. Juli 2005 Gestützt auf die Vereinbarung zwischen der ETH und der Universität Zürich betreffend Collegium Helveticum vom 25. Mai 2004 (RSETHZ

Mehr

- Die Unterrepräsentanz von Wissenschaftlerinnen im deutschen Wissenschaftssystem bildet sich auf vielen Ebenen im Kontext der DFG-Förderung ab.

- Die Unterrepräsentanz von Wissenschaftlerinnen im deutschen Wissenschaftssystem bildet sich auf vielen Ebenen im Kontext der DFG-Förderung ab. Deutsche Forschungsgemeinschaft Die Förderung der Gleichstellung von Männern und Frauen durch die Stellungnahme zur Studie Wissenschaftlerinnen in der Antragsaktivitäten, Förderchancen und Funktionen Von

Mehr

Land stellt für Forschungsinitiative weitere 60 Millionen Euro bereit Ahnen: Rheinland-pfälzische Hochschulen so erfolgreich wie nie

Land stellt für Forschungsinitiative weitere 60 Millionen Euro bereit Ahnen: Rheinland-pfälzische Hochschulen so erfolgreich wie nie MINISTERIUM FÜR BILDUNG, WISSENSCHAFT, WEITERBILDUNG UND KULTUR Mainz, 21. Februar 2014 Verantwortlich (i.s.d.p.) Wolf-Jürgen Karle Pressesprecher Telefon 06131 16-4597 Yvonne Globert Pressesprecherin

Mehr

Deutsch plus Wissenschaft ist mehrsprachig

Deutsch plus Wissenschaft ist mehrsprachig Merkblatt 89 zur Antragstellung Förderinitiative Deutsch plus Wissenschaft ist mehrsprachig Auskünfte Dr. Thomas Brunotte Telefon: 0511 8381-297 Telefax: 0511 8381-4297 E-Mail: brunotte@volkswagenstiftung.de

Mehr

Neuausrichtung der TU internen Forschungsförderung ab 2013

Neuausrichtung der TU internen Forschungsförderung ab 2013 Neuausrichtung der TU internen Forschungsförderung ab 2013 (Grundlage: Beschluss des Akademischen Senats vom 12.12.2012) Seite 1 Weiterentwicklung der TU internen Forschungsförderung Auf der Grundlage

Mehr

Betreuung der internationalen DoktorandInnen an der Universität zu Köln

Betreuung der internationalen DoktorandInnen an der Universität zu Köln Betreuung der internationalen DoktorandInnen an der Universität zu Köln Daniela Simut-Perent Folie: 1 Übersicht Universität/ Betreuung der DoktorandInnen im IO Kooperationen/ Netzwerke Austausch und Diskussion

Mehr

NEXO GLOBAL. Koordinierungsgespräch zur Deutsch- Kolumbianischen Hochschulzusammenarbeit Bonn, 24.06.2015. Almut Mester

NEXO GLOBAL. Koordinierungsgespräch zur Deutsch- Kolumbianischen Hochschulzusammenarbeit Bonn, 24.06.2015. Almut Mester NEXO GLOBAL Koordinierungsgespräch zur Deutsch- Kolumbianischen Hochschulzusammenarbeit Bonn, 24.06.2015 Almut Mester Nexo Global Eckdaten I Initiator: Colciencias (Verwaltungsabteilung für Wissenschaft,

Mehr

Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchs in der Max-Planck-Gesellschaft

Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchs in der Max-Planck-Gesellschaft Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchs in der Max-Planck-Gesellschaft - Postdoktoranden - Forschen in Europa, Informationsveranstaltung für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler

Mehr

Stipendienangebot des DAAD für das Hochschuljahr 2011/2012

Stipendienangebot des DAAD für das Hochschuljahr 2011/2012 Stipendienangebot des DAAD für das Hochschuljahr 2011/2012 Falls nicht anders vermerkt, müssen alle Anträge in dreifacher, vollständiger Ausfertigung (ein Original, zwei Kopien) mit jeweils drei Passbildern

Mehr

Deutsch plus Wissenschaft ist mehrsprachig

Deutsch plus Wissenschaft ist mehrsprachig Merkblatt 89 zur Antragstellung Förderinitiative Deutsch plus Wissenschaft ist mehrsprachig Auskünfte Geistes- und Gesellschaftswissenschaften: Thomas Brunotte Telefon: 0511 8381-297 Telefax: 0511 8381-4297

Mehr

Das Humboldt-Ranking. Wer eine Rangliste der besten Forschungseinrichtungen

Das Humboldt-Ranking. Wer eine Rangliste der besten Forschungseinrichtungen Das Humboldt- Wer eine Rangliste der besten Forschungseinrichtungen in Deutschland aufstellen will, steht vor einer schwierigen Frage: Welche Indikatoren sind geeignet, die wissenschaftliche Qualität und

Mehr

Speziell für die Juniorprofessur gelten nach Gesetzestext in Verbindung mit der Gesetzesbegründung

Speziell für die Juniorprofessur gelten nach Gesetzestext in Verbindung mit der Gesetzesbegründung Empfehlungen der Gesellschaft Deutscher Chemiker und des Fonds der Chemischen Industrie an die Fachbereiche Chemie und Hochschulverwaltungen zum Umgang mit der Juniorprofessur 1. Rechtslage Die aktuelle

Mehr

DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN. Vorstellung der acatech Empfehlungen zur Ingenieurpromotion in Deutschland Vera Lohel

DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN. Vorstellung der acatech Empfehlungen zur Ingenieurpromotion in Deutschland Vera Lohel DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Vorstellung der acatech Empfehlungen zur Ingenieurpromotion in Deutschland Vera Lohel Materials Science and Engineering 2010 Side Event Teaching Darmstadt, 24.

Mehr

Gleichstellungsfond zur Förderung junger Wissenschaftlerinnen und Familien

Gleichstellungsfond zur Förderung junger Wissenschaftlerinnen und Familien Gleichstellungsfond zur Förderung junger Wissenschaftlerinnen und Familien Generelle Zielstellung: Die Maßnahmen sollen 1. die Vereinbarkeit von Familie und Forschung erleichtern 2. Frauen besonders in

Mehr

Effekte von Institutionellen Evaluationen auf Strukturveränderungen von Wissenschaftsorganisationen am Beispiel der TU Darmstadt. Dr.

Effekte von Institutionellen Evaluationen auf Strukturveränderungen von Wissenschaftsorganisationen am Beispiel der TU Darmstadt. Dr. Effekte von Institutionellen Evaluationen auf Strukturveränderungen von Wissenschaftsorganisationen am Beispiel der TU Darmstadt Dr. Tina Klug Agenda 1. Einführung Institutionelle Evaluationen in Deutschland

Mehr

Prof. Dr. Hans Jürgen Prömel, Berlin Die Förderung des Wissenschaftlichen Nachwuchses an der Humboldt-Universität zu Berlin

Prof. Dr. Hans Jürgen Prömel, Berlin Die Förderung des Wissenschaftlichen Nachwuchses an der Humboldt-Universität zu Berlin Prof. Dr. Hans Jürgen Prömel, Berlin Die Förderung des Wissenschaftlichen Nachwuchses an der Humboldt-Universität zu Berlin Die Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses gehört zu den Kernaufgaben

Mehr

Internationalisierungsstrategie der Leibniz Universität Hannover

Internationalisierungsstrategie der Leibniz Universität Hannover Internationalisierungsstrategie der Leibniz Universität Hannover Internationalisierung Qualifikation für die Zukunft Internationalisierung als Programm Pflege und Ausbau der internationalen Beziehungen

Mehr

Information für die Presse 17.06.2011

Information für die Presse 17.06.2011 Information für die Presse 17.06.2011 Das Leibniz-Institut für Altersforschung in Jena baut seine Beziehungen zu China weiter aus: Neuer Kooperationsvertrag mit chinesischer Eliteuniversität abgeschlossen

Mehr

I. Zeitplan für die zweite Programmphase...4

I. Zeitplan für die zweite Programmphase...4 Fortsetzung der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder (2. Programmphase) Dritte Förderlinie: Zukunftskonzepte zum projektbezogenen Ausbau der universitären Spitzenforschung - Häufig gestellte Fragen

Mehr

Beschäftigung als Werkstudent im Maschinen- und Anlagenbau sowie ehrenamtliches Engagement in der Evangelischen Jugendbildung

Beschäftigung als Werkstudent im Maschinen- und Anlagenbau sowie ehrenamtliches Engagement in der Evangelischen Jugendbildung Professor Dr.-Ing. Matthias Kleiner Verheiratet mit der Pfarrerin Christine Burkhardt-Kleiner Drei erwachsene Kinder: Mara Marthe, Jan Jonathan und Jürn Jakob Fachgebiet: Produktionstechnik Curriculum

Mehr

Richtlinie für die Vergabe von Stipendien durch die Kind Steinmüller-Stiftung

Richtlinie für die Vergabe von Stipendien durch die Kind Steinmüller-Stiftung Seite - 1 - von - 5 - Richtlinie für die Vergabe von Stipendien durch die Kind Steinmüller-Stiftung I. Präambel Die Kind-Steinmüller-Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, Wissenschaft, Forschung und

Mehr

Menschen im Mittelpunkt

Menschen im Mittelpunkt Menschen im Mittelpunkt Erfolgsstrategien und innovative Wege in Personalentwicklung und betrieblichem Gesundheitsmanagement Margit Schmitz, Referentin Personalentwicklung / Betriebliches Gesundheitsmanagement,

Mehr

Forschungsmotivation und Karriereaussichten von Postdocs in Deutschland

Forschungsmotivation und Karriereaussichten von Postdocs in Deutschland Forschungsmotivation und Karriereaussichten von Postdocs in Deutschland Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Bernd Fitzenberger a,b a: Universität Freiburg, b: ZEW Basierend auf *Bundesbericht Wissenschaftlicher

Mehr

Die Starting Grants des European Research Council

Die Starting Grants des European Research Council Die Starting Grants des European Research Council Disclaimer: Die Angaben sind sorgfältig zusammengestellt und auf Richtigkeit geprüft. Als Referenz-Information können jedoch nur die entsprechenden offiziellen

Mehr

Internationale Studiengänge:

Internationale Studiengänge: Internationale Studiengänge: Internationale Studien- und Ausbildungspartnerschaften (ISAP) Bachelor Plus Integrierte internationale Studiengänge mit Doppelabschluss Almut Lemke Referat 511 - Internationalisierung

Mehr

Die Heisenberg-Professur

Die Heisenberg-Professur I. Heisenberg-Programm: Stipendium oder Professur? II. III. IV. Beantragung einer Heisenberg-Professur: Wie geht das? 1. Voraussetzungen für die Antragstellung 2. Elemente des Strukturkonzepts 3. Worauf

Mehr

Das Internationale Promotionsprogramm Munich Graduate School of Economics

Das Internationale Promotionsprogramm Munich Graduate School of Economics Gerhard Illing Das Internationale Promotionsprogramm Munich Graduate School of Economics 1 Ausrichtung und Forschungsziele Gerhard Illing Die Munich Graduate School of Economics (MGSE) ist ein Internationales

Mehr

Länderspezifische Hinweise für die Türkei zum DAAD- Stipendienangebot 2014 / 2015

Länderspezifische Hinweise für die Türkei zum DAAD- Stipendienangebot 2014 / 2015 Länderspezifische Hinweise für die Türkei zum DAAD- Stipendienangebot 2014 / 2015 Ab September 2013 werden die Bewerbungsunterlagen aller DAAD Stipendienprogramme nicht mehr von der Deutschen Botschaft

Mehr

Die Promotion in bewährter Qualität sichern Gemeinsame Erklärung von Organisationen der Natur- und Ingenieurwissenschaften

Die Promotion in bewährter Qualität sichern Gemeinsame Erklärung von Organisationen der Natur- und Ingenieurwissenschaften Die Promotion in bewährter Qualität sichern Gemeinsame Erklärung von Organisationen der Natur- und Ingenieurwissenschaften Zur Frage der Rolle und des Stellenwertes der Promotion im Rahmen des Bologna-Prozesses

Mehr

Netzwerktagungen an Hochschulen in Deutschland

Netzwerktagungen an Hochschulen in Deutschland Netzwerktagungen an Hochschulen in Deutschland Vortrag im Rahmen des Empfangs der Leiterinnen und Leiter der Akademischen Auslandsämter 10. November 2015 Dr. Steffen Mehlich Leiter der Abteilung Förderung

Mehr

Stipendien-Infoveranstaltung an der Hochschule Landshut

Stipendien-Infoveranstaltung an der Hochschule Landshut Stipendien-Infoveranstaltung an der Hochschule Landshut Prof. Dr. Patrick Dieses, Fakultät Betriebswirtschaft Alumnus der Studienstiftung des deutschen Volkes Landshut, 07.11.2014 Studienstiftung des deutschen

Mehr

Die Heisenberg-Professur

Die Heisenberg-Professur I. Heisenberg-Programm: Stipendium oder Professur? II. Beantragung einer Heisenberg-Professur: Wie geht das? 1. Voraussetzungen für die Antragstellung 2. Elemente des Strukturkonzepts 3. Worauf sollte

Mehr

Die Umwandlung eines Heisenberg- Stipendiums in eine Heisenberg-Professur

Die Umwandlung eines Heisenberg- Stipendiums in eine Heisenberg-Professur Die Umwandlung eines Heisenberg- Stipendiums in I. Fazit II. III. IV. Voraussetzungen für die Umwandlung Strukturentwicklungskonzept Wer macht was? V. Zeitrahmen (inkl. Planungsempfehlungen) VI. Antragstellung

Mehr

Am Gängelband des Professors

Am Gängelband des Professors Am Gängelband des Professors Prof. Dr. Heini Murer Direktor Graduate Campus Universität Zürich 10.11.2014 Seite 1 Inhalt Entwicklung des Doktorats Rahmenbedingungen und Eckpunkte des Doktorats Beispiel

Mehr

Der Wissenschaftssommer in der Stadt der Wissenschaft 2011. Saarbrücken, 23.Juni 2009

Der Wissenschaftssommer in der Stadt der Wissenschaft 2011. Saarbrücken, 23.Juni 2009 Der Wissenschaftssommer in der Stadt der Wissenschaft 2011 Saarbrücken, 23.Juni 2009 Wissenschaft im Dialog wurde 1999 auf Initiative des Stifterverbandes für f die Deutsche Wissenschaft von den großen

Mehr

Ich stelle mir vor, diese Investition zahlt sich für ein Leben lang aus.

Ich stelle mir vor, diese Investition zahlt sich für ein Leben lang aus. Karlshochschule International University Daten & Fakten seit 2005 staatlich anerkannt vom Wissenschaftsministerium Baden-Württemberg alle Studiengänge (acht Bachelor, ein Master) akkreditiert von der FIBAA

Mehr

Stipendien-Infoveranstaltung an der Hochschule Landshut

Stipendien-Infoveranstaltung an der Hochschule Landshut Stipendien-Infoveranstaltung an der Hochschule Landshut Prof. Dr. Patrick Dieses, Fakultät Betriebswirtschaft Alumnus der Studienstiftung des deutschen Volkes Landshut, 08.11.2013 Studienstiftung des deutschen

Mehr

Promovieren am KIT. Lassen Sie sich ganz legal helfen! Ute Rietschel. www.kit.edu. Fakultät für Maschinenbau

Promovieren am KIT. Lassen Sie sich ganz legal helfen! Ute Rietschel. www.kit.edu. Fakultät für Maschinenbau Promovieren am KIT Lassen Sie sich ganz legal helfen! Ute Rietschel Fakultät für Maschinenbau KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft

Mehr

Weitere Erläuterungen zu den geforderten Antragsunterlagen finden Sie im Anhang.

Weitere Erläuterungen zu den geforderten Antragsunterlagen finden Sie im Anhang. Präsidium Vizepräsident für Forschung und Information Prof. Dr.-Ing. Detlef Löhe Hermann-von-Helmholtz-Platz 1 76344 Eggenstein-Leopoldshafen KIT-Campus Nord Postfach 3640 76021 Karlsruhe An die Nachwuchsgruppenleiterinnen

Mehr

UNIVERSITY OF BAYREUTH GRADUATE SCHOOL. Statut

UNIVERSITY OF BAYREUTH GRADUATE SCHOOL. Statut UNIVERSITY OF BAYREUTH GRADUATE SCHOOL Statut Juni 2012 Präambel Die UNIVERSITY OF BAYREUTH GRADUATE SCHOOL ist eine Institution für Doktorandinnen und Doktoranden der Universität Bayreuth. Die UNIVERSITY

Mehr

Deutscher Akademischer Austauschdienst German Academic Exchange Service MERKBLATT

Deutscher Akademischer Austauschdienst German Academic Exchange Service MERKBLATT DAAD Deutscher Akademischer Austauschdienst German Academic Exchange Service MERKBLATT Verfahren und Richtlinien für die Förderung von Hochschulkooperationen mit Entwicklungsländern im Rahmen des DAAD-Maßnahmenpakets

Mehr

CV and activities (I)

CV and activities (I) Dr. Maria Rimini-Döring, Corporate Research, Bosch CV and activities (I) Studies Dipl.-Ing. Electrical Engineering (Italy) PhD Physics (Germany) Studies and research activities in USA and Switzerland (CERN)

Mehr

= = bããó=kçéíüéêjg~üêéëíêéññéå= Programm DFG

= = bããó=kçéíüéêjg~üêéëíêéññéå= Programm DFG = = = bããó=kçéíüéêjg~üêéëíêéññéå= Programm DFG = = = = VK=bããó=kçÉíÜÉêJg~ÜêÉëíêÉÑÑÉå= NSK=Ó=NUKMTKOMNMI=pÉãáå~êáë=pÉÉeçíÉä=mçíëÇ~ã= = mêçöê~ãã Freitag, 16.07.2010 12:00 Mittagessen 13:30 Eröffnung der

Mehr

Förderung Klinischer Studien durch DFG (und BMBF) Frank Wissing Lebenswissenschaften 1 / Medizin

Förderung Klinischer Studien durch DFG (und BMBF) Frank Wissing Lebenswissenschaften 1 / Medizin Förderung Klinischer Studien durch DFG (und BMBF) Frank Wissing Lebenswissenschaften 1 / Medizin frank.wissing@dfg.de Überblick Förderung klinischer Forschung durch die DFG präklinisch Studien explorativ

Mehr

Berufsfeld Wissenschaftsmanagement:

Berufsfeld Wissenschaftsmanagement: Vortragsreihe: Berufsperspektiven für promovierte Geistes- und Sozialwissenschaftler Berufsfeld Wissenschaftsmanagement: Aufgabenprofile, Organisationen und Voraussetzungen 1 Überblick Einleitung: Vom

Mehr

Stipendien-Infoveranstaltung an der Hochschule Landshut

Stipendien-Infoveranstaltung an der Hochschule Landshut Stipendien-Infoveranstaltung an der Hochschule Landshut Prof. Dr. Patrick Dieses Studienstiftung Förderung Zugangswege STUDIENSTIFTUNG Studienstiftung Förderung Zugangswege Die Studienstiftung ı ist das

Mehr

Senior Experten Service Zukunft braucht Erfahrung

Senior Experten Service Zukunft braucht Erfahrung Senior Experten Service Zukunft braucht Erfahrung Senior Experten Service (SES) Der SES besteht seit 1983 Gesellschafter ist die Stiftung der Deutschen Wirtschaft für internationale Zusammenarbeit Der

Mehr