TECHNISCHE BESCHREIBUNG. AS-i Komponenten. Aktuator-Sensor-Interface: intelligent verdrahten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "TECHNISCHE BESCHREIBUNG. AS-i Komponenten. Aktuator-Sensor-Interface: intelligent verdrahten"

Transkript

1 TECHNISCHE BESCHREIBUNG AS-i Komponenten Aktuator-Sensor-Interface: intelligent verdrahten

2 AS-i Applikation AS-i Applikation Zentrale Steuerung komplexer Abläufe in der Verpackungsindustrie mit AS-i. Zum Rechner AS-i Classic Feldmodule (z.b. ASI-S) AS-i Clip M (ASI-M) Pneumatik-Zylinder Sensor (z.b. WT 7-) Industrial Sensors Germany All rights reserved /07--0

3 AS-i Inhaltsverzeichnis AS-i Inhalt Allgemeines Grundidee Was ist AS-i Funktionsweise Eckdaten 8 AS-i Version. 9 AS-Interface Safety-at-Work 0 AS-i Komponenten AS-i Master RS C, ASI-M0 AS-i Profibus Gateway, ASI-M0 AS-i Profibus Gateway graphisches Display, ASI-M AS-i Profibus Gateway (Double Master), ASI-M0 8 AS-i Profibus Gateway (Double Master) graphisches Display, ASI-M 0 AS-i Profibus Gateway, ASI-M0 AS-i Master PCI, ASI-M0 AS-i DeviceNet-Gateway, ASI-M AS-i Netzteil ASI-HN.SL A.00, HN.SL A AS-i SmartLine Schaltschrankmodule ASI-S0, ASI-S0 0 AS-i Compact Feldmodule ASI-S, ASI-S, ASI-S AS-i Classic Feldmodule ASI-S, ASI-S, ASI-S0 AS-i Analogmodul ASI-S0 AS-i Safety-at-Work Komponenten AS-i Safety-at-Work Slave UE /UE 8 AS-i Safety-at-Work Monitor UE /UE 0 AS-i Lichtschranken Reflexions-Lichttaster WT - ASI, HGA, Rotlicht Reflexions-Lichtschranke WL - ASI, Rotlicht DC Reflexions-Lichttaster WT 7- ASI, HGA, Rot-/Infrarotlicht DC Reflexions-Lichtschranke WL 7- ASI, Rotlicht DC 8 Einweg-Lichtschranke WS/WE 7- ASI, Rotlicht 0 Zubehör AS-i Modulunterteile AS-i Power-Extender AS-i Repeater AS-i Adressiergerät 8 AS-i Profibus Mastersimulator 0 AS-i Control Tools Combicon-Stecker für Schaltmodule AS-i Clip M SENSICK Rund-Schraubsystem Befestigungswinkel, Klemmhalter 7 SENSICK Rechteck-Stecksystem 8 Universal-Klemmhalter (Stangenbefestigung) für Sensoren und Reflektoren 9 Sonderzubehör 9 Reflektoren 70 Checkliste Checkliste für den Anwender 7 Montagetipps Zehn wertvolle Montagetipps /07--0 All rights reserved Germany Industrial Sensors

4 AS-i Komponenten Allgemeines Zwei Faktoren prägen seit jeher die Veränderung in der Automatisierungstechnik: der wirtschaftliche Druck, Kosten zu senken und die Verfügbarkeit neuer Technologien. Auf der anderen Seite übt der Zwang zu fortschrittlicheren Systemarchitekturen auf Gerätehersteller einen Druck aus, die Komponenten so zu gestalten, dass sie den Eigenschaften der Architektur Rechnung tragen. Bislang wurden Prozesssignale, die vor Ort entstehen, mit umfangreicher Parallelverdrahtung und Ein-/Ausgabebaugruppen in die Steuerung übertragen. Das bedeutete, dass jeder Sensor bzw. Aktuator im Feld durch eine eigene Leitung mit den Ein-/Ausgabebaugruppen verbunden war. Der Strukturwandel, motiviert durch ein hohes Kostenbewusstsein, hat die Architektur von Automatisierungssystemen in den letzten Jahren stark in Richtung Dezentralisierung geleitet. Damit begann der Siegeszug der Feldbustechnologie und allen voran des AS-lnterface als bedeutendstem standardisiertem Vertreter der untersten Feldebene, der Sensoren und Aktuatoren. Grundidee 99 wurde die AS-lnternational Association e.v., damals Verein zur Förderung busfähiger Interfaces für binäre Sensoren und Aktuatoren, oder kurz ASI Verein, von namhaften Unternehmen der Automatisierungstechnik, darunter auch die SICK AG, gegründet. Ziel war eine kostengünstige Vernetzung einfacher binärer Sensoren und Aktuatoren zu entwickeln und das System als weltweiten Industriestandard zu verbreiten. Was ist AS-i Das Aktuator-Sensor-lnterface, kurz AS-lnterface, ist ein System, mit dem in der industriellen Automatisierung einfache, binäre und analoge Endgeräte Sensoren, Aktuatoren und Befehlsgeräte über ein Kabel auf der untersten Feldebene mit der ersten Steuerungsebene vernetzt werden. AS-lnterface ist kein klassischer Feldbus, sondern ist eher als intelligente Verdrahtung zu sehen, welches als universelles und offenes System konzipiert wurde, um eine herstellerunabhängige Lösung auf der untersten Feldebene zu bieten. Damit deckt es ein Gebiet ab, das von den bekannten Feldbussen nur schwer oder gar nicht erreicht werden kann. Betriebsleitebene MAP, Ethernet Fertigungsebene Profibus System- und Zellenebene Prozess-/Steuerungsebene Aktuator/Sensorebene DeviceNet CAN, Interbus AS-i Industrial Sensors Germany All rights reserved /07--0

5 AS-i Funktionsweise Das AS-lnterface ist ein Single-Master-System. Es gibt pro Leitungsstrang nur einen Master, der den Datenaustausch steuert. Er ruft nacheinander alle Slaves auf und wartet auf ihre Antwort (Polling). Jedes AS-lnterfaces-System benötigt ein eigenes AS-i Netzteil. Master AS-i Flachkabel Slave Slave n AS-i Netzteil Slave Slave Die Bauteile werden direkt an das standardisierte ungeschirmte Zweidraht-AS-lnterface- Kabel angeschlossen. Daraus entsteht ein Strang aus Sensoren und Aktuatoren mit nur einer zentralen Leitung. AS-i Master Der AS-lnterface-Master übernimmt die gesamte Abwicklung des Datenverkehrs im ASlnterface-Netz und stellt die Verbindung zur Steuerung her, bzw. stellt in einer kleinen Applikation selber die Steuerung dar. Für den Anwender verhält sich ein AS-lnterface-Netz weitgehend wie ein Kabelbaum. Die Aktuatordaten werden anstatt an eine Ausgangskarte über ein Anwenderprogramm an den Master übergeben. Hinzu kommen Daten zur Überwachung des Netzwerkes und zur Systemdiagnose. Den Master gibt es in verschiedenen Formen. Einmal als eigenständige Einheit, die über eine RS--Schnittstelle ansprechbar ist, oder in Form einer Einschubkarte, die in den PC integriert wird. Daneben können wahlweise auch Gateway-Master zur Anbindung an den Profibus-DP oder DeviceNet zur Weiterverarbeitung der Daten eingesetzt werden. Steuerungsebene: SPS, PC, IPC, SPS-/PC-Master Feldebene CAN, DeviceNet, FIP, Interbus, Profibus, Ethernet, etc. Gateway AS-Interface-Ebene: Slave Slave Slave Slave Slave Aktuator-/Sensorebene /07--0 All rights reserved Germany Industrial Sensors

6 AS-i Komponenten AS-i Protokoll Um eine kurze Zykluszeit zu erreichen, wurde das AS-lnterface-Telegrammformat sehr kurz gehalten. Jedem Masteraufruf (vom Master zum Slave) folgt immer eine Slaveantwort. Masteraufruf 0 μs Slaveantwort ST: Startbit SB: Steuerbit PB: Paritätsbit EB: Endbit Funktionsweise Masterpause Slavepause bits à Bus = 8 μs 0 bit 7 bits à μs = μs 0 bit ST SB Adressbits Informationsbits PB EB ST Informationsbits PB EB 0 0 A A A A A0 0 D D D D0 PB 0 D D D D0 PB Es gibt vier verschiedene Masteraufrufe: Datenaufruf: Zyklischer Aufruf zum Lesen und Schreiben der Ein-/Ausgänge. Dies ist der wichtigste und am häufigsten verwendete AS-lnterface-Aufruf. Parameteraufruf: Azyklischer Aufruf zum Parametrieren, meist bei intelligenten Sensoren. Damit können bestimmte Funktionen im Slave ferngesteuert werden. Adressieraufruf: Stellt einen Slave mit der Adresse O auf einen neuen Wert ein. Kommandoaufruf: Es gibt verschiedene Kommandoaufrufe, die im Projektierungsmodus durchgeführt werden. So z.b. E/A-Konfiguration lesen, ID-Code lesen, Status lesen u.a. Es gibt zwei Betriebsmodi: Projektierungsmodus: In diesem Modus werden mit allen angeschlossenen Slaves Daten ausgetauscht. Die Slaves können projektiert werden. Geschützter Betrieb: Dies ist der Normalbetrieb, in dem der Datenaustausch mit den angeschlossenen und vorher projektierten Slaves stattfindet. AS-i Netzteil Über die AS-lnterface-Zweidrahtleitung werden Daten und Energie gleichzeitig übertragen. Somit müssen AS-lnterface-Stromversorgungen neben der Versorgung des Netzes auch gleichzeitig eine Datenentkopplung gewährleisten. Standardstromversorgungen sind dafür nicht geeignet. Aus diesem Grund dürfen in der Regel keine Standardnetzteile für die Versorgung eines ASlnterface-Netzes verwendet werden. Das AS-lnterface-Netzteil versorgt alle angeschlossenen Teilnehmer (Master, Slaves) und alle daran angeschlossenen Sensoren. Die Leistung der Aktuatoren wird in der Regel aus einer getrennten Stromversorgung entnommen, die über eine separate Leitung (in der Regel schwarze AS-lnterface-Flachleitung) zuzuführen ist. Industrial Sensors Germany All rights reserved /07--0

7 AS-i Funktionsweise AS-i Slaves Um mit dem Master zu kommunizieren, braucht ein Slave eine spezielle Schnittstelle, welche das Protokoll vom Master auswerten und beantworten kann. Diese Schnittstelle bildet ein spezieller AS-i Chip (ASIC). Es gibt zwei Arten von Slaves:. Sensoren und Aktuatoren mit integriertem AS-i Chip D0 = Schaltsignal (Schaltzustand) D = Vorausfallanzeige (VMA) D = Bereitschaftsanzeige () D = Testfunktion (Sender ein/aus) AS-Interface Slave IC P0 = Umschalten Abr.frequenz P = Invertierung P = Schaltbereich/Impulsverl. P = Sonderfunktion () (Hell- () () Sensor oder Aktuator Energieversorgung D0 - D: Datenbits P0 - P: Parameterbits. Module mit integriertem AS-i Chip, an denen einfache binäre Sensoren und/oder Aktuatoren angeschlossen werden können. D0 = Sensorsignal D = Sensorsignal D = Aktuatorsignal AS-Interface Slave IC D = Aktuatorsignal P0 Watchdog Energieversorgung bis zu Sensoren oder/und Aktuatoren D0 - D: Datenbits P0: Parameterbits AS-i Slave-Profile Die Profile entscheiden im wesentlichen Maße über die Kompatibilität der AS-i Komponenten. Das Profil besteht aus zwei Zahlen, die durch einen Punkt getrennt sind. Die erste Zahl zeigt die E/A-Konfiguration, die zweite den Identifikationscode (ID-Code). Beide sind durch den Hersteller fest im Slave abgelegt. Für beide stehen je Bit zur Verfügung. Diese Bit können über entsprechende Befehle (Kommandoaufrufe) ausgelesen werden. Die E/A-Konfiguration beschreibt die Richtung der Datenbits als Ein- oder Ausgang oder bidirektional. Der ID-Code sagt mehr über die Art des Slaves aus /07--0 All rights reserved Germany Industrial Sensors 7

8 AS-i Komponenten Funktionsweise AS-i Kabel Für die AS-lnterface-Vernetzung ist die speziell dafür entwickelte Profilleitung vorgesehen. Aufgrund des mechanischen Profils besteht ein Verpolschutz bei der Montage. Die gelbe AS-i Leitung dient zur Standardverkabelung aller AS-lnterface-Teilnehmer. Der Anschluss erfolgt über die AS-lnterface-Durchdringungstechnik. AS-Interface-Elektromechanik Verpolsichere Flachleitung Kontaktierschwerter Bei der Durchdringungstechnik wird das AS-i Kabel in eins der Leitungskörbe im Modulsockel (FK Unterteil) eingelegt. Je Kabelader sind zwei Kontaktierschwerter vorhanden. Beim Zusammenschrauben von Oberteil und Sockel dringen die Kontaktierschwerter durch den Kabelmantel und die Aderisolation ein und garantieren eine sichere elektrische Verbindung. Beim Lösen der Verbindung schließt sich die Öffnung wasserdicht (Selbstheilung). Ist eine -V-Zusatzspeisung erforderlich (z.b. für Aktuatoren) kann diese durch das schwarze AS-i Flachkabel erfolgen. Dieses wird im Modulsockel parallel zum gelben AS-i Kabel verlegt. Eckdaten Topologie Baumstruktur, Linie, Stern, Ring Medium ungeschirmte Zweidrahtleitung ( x, mm ) Signale Daten und Energie über die gleiche Leitung, max. 8 A möglich Leitungslänge 00 m Erweiterung durch Repeater möglich Anzahl der Slaves pro Strang (nach Speziflkation.0) Nutzdaten pro Slave Bit Daten (zyklisch), Bit Parameter (azyklisch) > Bit mit Datenprotokoll (multiplex) Anzahl der binären E/A (klassisch) (nach Speziflkation.0) E/As (zyklisch) E + A (bidirektional) (nach Spezifikation.0) Analogwertverarbeitung z.b. x Kanäle möglich über Slave-Profil S 7. bzw. S 7. Zykluszeit max. ms (nach Speziflkation.0) Zugriffsverfahren Adressierung Fehlersicherung zyklisches Polling, Single-Master-System Feste eindeutige Adresse im Slave Adressierung über Master oder Adressiergerät Identiflkation und Wiederholung gestörter Telegramme 8 Industrial Sensors Germany All rights reserved /07--0

9 AS-i AS-i Version. 999 hat die AS-lnternational Association den bewährten Industriestandard AS-lnterface um einige wichtige Features erweitert. Diese Version. ist eine abwärtskompatible Ergänzung. Das bedeutet für den Anwender, dass alle bisherigen Teilnehmer auch unter Version. weiterbenutzt werden können. Die Busphysik und das Protokoll sind unverändert geblieben. Zur Nutzung dieser neuen Möglichkeit braucht man einen entsprechend ausgestatteten Master mit implementierter Version.. Ebenso müssen die Slaves diese Funktionalität unterstützen. Im Datenblatt ist die Version dokumentiert. Die wichtigsten Erweiterungen der Version.: Qualifizierte Diagnosemöglichkeiten, Peripheriefehlerbit Analogwertübertragung im Master integriert Erhöhung der Teilnehmerzahl von auf Erweiterter ID-Code im Slave Power Fault Es kann im Master zwischen Konfigurations- und Peripheriefehler unterschieden werden. Am Modul wird letzterer beispielsweise mit einer roten LED angezeigt. Als Peripheriefehler kann z.b. ein Kurzschluss am Sensorkabel gewertet werden. Zusätzlich wird im Master automatisch eine neue Liste erzeugt, so dass eine Auswertung auch im Anwenderprogramm möglich ist. Der Vorteil: eine exakte Fehlerlokalisierung und einfache Anlagenwartung wird ermöglicht. Durch ein Blinken der Fault-LED können am Slave Kommunikationsfehler angezeigt werden, z.b. wenn der Slave nicht adressiert wurde. A D Bisher war es notwendig, Funktions-(Software)-Bausteine im Anwenderprogramm einzubinden, damit der Datenaustausch von beispielsweise -bit-breiten Analogsignalen über den -Bit-AS-i-Datenkanal stattfand. Dies erforderte somit etwas Spezialwissen und eine spezielle Software für die verwendete Steuerungsumgebung. Ein weiterer Nachteil war die Verlangsamung der Datenübertragung durch die SPS-Zykluszeit. Die Analogwertübertragung ist nun im Master integriert. Als so genannte A- und B-Slaves können sich Slaves eine Adresse teilen. Sie heißen dann z.b. 7A und 7B. Im ersten Zyklus werden alle A-Slaves, im folgenden alle B-Slaves bearbeitet. Weiterhin können Slaves mit der Version.0, z.b. mit der Adresse 8, verwendet werden. Ein Version-.-Slave wird entweder über den Master oder das Handadressiergerät, als A- oder B-Slave programmiert. Die Slave-Auswahl im Master erfolgt über ein Ausgangs-(Select)-Bit. Somit stehen nur noch drei Ausgänge an einem Slavemodul zur Verfügung. Version-.-Slaves mit erweitertem Adressmodus können, wenn sie als A-Slaves programmiert sind, auch mit Version-.0-Mastern kommunizieren. ID Ergänzend zu den bisherigen Slave-Profilen wurde der ID-Code erweitert. Zusätzlich zu den bekannten stehen zwei weitere -Bit-Register zur Verfügung. Hier wird codiert, ob es sich um einen A/B-Slave oder ein neues Analogmodul handelt. Die vorhandenen Slave-Profile bleiben bestehen. Neu hinzu kommen der ID-Code und der ID-Code. Der ID-Code ist dauerhaft im Slave gespeichert und nicht Bestandteil des Profils. Bei A/B-Slaves wird hier der A oder B festgelegt. Diese Zuordnung kann mit einem erweiterten Adressiergerät verändert werden. Der ID-Code ist Bestandteil des Profils und wird eingesetzt zur genaueren Identifizierung von Unterprofilen. Version.0 Version. (neu) Anzahl Slaves Anzahl digitale E/A E + A 8 E + 8 A Zykluszeit max. max. ms max. O ms Analogwertübertragung mit zusätzlichem Funktionsbaustein Funktion im Master integriert /07--0 All rights reserved Germany Industrial Sensors 9

10 AS-Interface Safety-at-Work AS-Interface Safety-at-Work Als Erweiterung zum bestehenden AS-Interface, wurde das System AS-Interface Safety-at- Work entwickelt. Die Bezeichnung AS-Interface Safety-at-Work kennzeichnet dabei die sichere Übertragung für die Einbindung von Schutzeinrichtungen in ein AS-Interface-Netz. Die Komponenten zu Safety-at-Work sind kompatibel zu allen anderen AS-Interface-Komponenten, so dass bestehende AS-Interface-Anwendungen einfach um sicherheitsrelevante Funktionen erweitert werden können. Sicherheitsmonitor Anschluss an AS-Interface Safety-at-Work finden alle binär schaltenden sicherheitsgerichteten Komponenten wie Not-Aus-Schalter, Schutztür-Schalter, Sicherheits-Lichtvorhänge oder Sicherheits-Laserscanner. Die Verbindung der sicherheitsrelevanten Komponenten wird über sichere AS-Interface-Module realisiert, die von einem AS-Interface Safety Monitor überwacht werden. Ähnlich einem Schaltgerät in konventioneller Technik werden die über AS- Interface übertragenen Informationen der einzelnen sicherheitsgerichteten Komponenten durch diesen Sicherheitsmonitor gesammelt und sicherheitsrelevant verarbeitet. Der Sicherheitsmonitor besitzt ein oder zwei konventionelle sicherheitsgerichtete Ausgangskreise. Sicherheitsmonitor Sicherer Slave Standard SPS und Standard Master SOLL Tabelle Komparator IST Tabelle D0 D D D Analog- Interface Optokoppler Vorverarbeitung frei nicht frei 0000 Kanal Folgengenerator Sensorik Kanal Folgengenerator Takt D D D D0 Standard AS-i Slave-Anschaltung AS-i Netzteil Master-Aufruf Slave-Antwort 0 Industrial Sensors Germany All rights reserved /07--0

11 Safety-at-Work Übertragungsmechanismus Basis der Erweiterung für sicherheitsgerichtete Anwendungen ist ein Übertragungsmechanismus, der eine Übertragung sicherheitsgerichteter Zustandsinformationen mit Hilfe der Standard AS-Interface Mechanismen zulässt. Anwendung findet eine Dynamisierung der über AS-Interface übertragenen Nutzdatenbits. Der Sicherheitsmonitor überwacht nun den Austausch dieser dynamisierten Daten zwischen dem Standard AS-Interface Master und den im Strang befindlichen sicheren AS-Interface- Modulen. Bei einer Abweichung vom Sollzustand, sei es durch Auslesen eines der angeschlossenen sicheren Komponenten oder durch die Störung oder Unterbrechung der Kommunikation, leitet der Sicherheitsmodus den Übergang in den sicheren Zustand ein, d.h. die Ausgangskontakte im entsprechenden sicheren Steuerkreis werden geöffnet. Das Übertragungsverfahren für die sicherheitsrelevanten Informationen und die sicherheitsgerichteten Komponenten des Systems sind so ausgelegt, dass sich Applikationen bis zur Kategorie gemäß EN 9- realisieren lassen /07--0 All rights reserved Germany Industrial Sensors

12 AS-i Master RS C, ASI-M0 AS-i Komponenten Maßbild AS-i Master Serielle Schnittstelle Klein-SPS AS-i Control II Erweiterte AS-i Diagnose AS-i Version LED-Statusanzeige Tasten für Handbedienung LCD-Anzeige RS-C-Schnittstelle Funktionserde AS-Interface-Anschluss (Stromversorgung erfolgt über AS-i Leitung) 00 Anschlussart 9 Klemmen RS C Zubehör Software AS-i Control Tools Verbindungsleitung PC RS + + AS-i + AS-i AS-i + AS-i FE R x D T x D GND Industrial Sensors Germany All rights reserved /07--0

13 ASI-M0 Technische Daten ASI -M 0 Versorgungsspannung U ) V DC,..., V Stromaufnahme ca. 00 ma aus dem AS-i Kreis Schnittstelle RS C Baudraten ) 00, 00, 800, 900, 9.00, 8.00 oder Baud AS-i Zykluszeit ) 0 μs AS-Interface Spezifikation. Anzeigen LCD Slave-Adressenanzeige, Fehlermeldungen LED grün (power) Spannung ein LED grün (ser active) ) serielle Schnittstelle LED rot (config error) Konfigurationsfehler LED grün (U ASI) AS-i Spannung OK LED grün (ASI active) AS-i Betrieb normal LED grün (prg enable) autom. Slaveprogrammierung möglich LED gelb (prj mode) Projektierungsmodus aktiv Taster (mode/set) Isolationsspannung DC 00 V Produktnorm/EMV EN 09 Umgebungstemperatur Betrieb C Lager C Schutzart nach EN 09 IP 0 Schock-und Schwingbeanspruchung ) Schraubmontage: b 0 g, T ms Schnappmontage: b g, T ms Schraubmontage: f /s, a mm Schnappmontage: f /s, a 0, mm Gehäuse Klemmschienengehäuse, LDG-A-0 Gewicht 0 g ) Gemäß AS-i Spezifikation ) Automatische Erkennung ) Anzahl Slaves + ) Steuerprogramm in Betrieb ) Max. zulässige Werte ASI-M0 0 7 Klein-SPS Beschreibung Prozessor Programmspeicher (EEPROM) Datenspeicher (Bit/Byte-Merker) Remanente Datenspeicher Zykluszeit ( kbit-/000 Wortanw.) DS80C0 00 Byte/ kbyte bei freigeschalteter Software 8 kbyte 8 Byte Merker,8 ms/,0 ms bis ms/8 ms je nach Gerät Verarbeitung Steuerungsbefehlsvorrat an STEP angelehnt Weitere Operationen 80 Assembler, Aufruf von AS-i-Master-Funktionen Merker/Register 8 kbyte Zähler-/Timer-Anzahl je 0 Zähler-/Timer-Auflösung Bit Programmierbare Zeiten bis 090 ms Ein- und Ausgänge bis zu 8 E, 8 A. Analogwerte mittels AS-i Slaves Programmierung Programmiersprachen AWL, Assembler Programmiergerät PC Programmierplattform DOS, MS Windows, Windows 9/98, Windows NT, Windows 000 Programmiersoftware AS-i Control Tools /07--0 All rights reserved Germany Industrial Sensors

14 AS-i Profibus Gateway, ASI-M0 AS-i Komponenten Maßbild AS-i Profibus Gateway IP 0 Erweiterte AS-i Diagnose AS-i Version LED-Statusanzeige Tasten für Handbedienung LCD-Anzeige Profibus-Anschluss Funktionserde AS-Interface-Anschluss (Stromversorgung erfolgt über AS-i Leitung) 00 Anschlussart 9 Klemmen Profibus Zubehör Software AS-i Control Tools Verbindungsleitung PC RS Profibus-Mastersimulator + + AS-i + AS-i AS-i + AS-i FE RxD/TxD-P RxD/TxD-N Industrial Sensors Germany All rights reserved /07--0

15 ASI-M0 Technische Daten ASI -M 0 Versorgungsspannung U ) V DC,..., V Stromaufnahme ca. 00 ma aus dem AS-i Kreis Schnittstelle Profibus, gemäß DIN 9 Teil Baudraten ) 9, bis 000 kbaud DP-Funktionen ) Abbildung der AS-i Slaves AS-i Zykluszeit ) 0 μs AS-Interface Spezifikation. Anzeigen LCD Slave-Adressenanzeige, Fehlermeldungen LED grün (power) Spannung ein LED grün (ser active) Profibus-Master erkannt LED rot (config error) Konfigurationsfehler LED grün (U ASI) AS-i Spannung OK LED grün (ASI active) AS-i Betrieb normal LED grün (prg enable) autom. Slaveprogrammierung möglich LED gelb (prj mode) Projektierungsmodus aktiv Taster (mode/set) Isolationsspannung DC 00 V Produktnorm/EMV EN 09 Umgebungstemperatur Betrieb C Lager C Schutzart nach EN 09 IP 0 Schock-und Schwingbeanspruchung ) Schraubmontage: b 0 g, T ms Schnappmontage: b g, T ms Schraubmontage: f /s, a mm Schnappmontage: f /s, a 0, mm Gehäuse Klemmschienengehäuse, LDG-A-0 Gewicht 0 g ) Gemäß AS-i Spezifikation ) Automatische Erkennung ) Als E/A Prozessdaten im Profibus, vollständige Diagnose und Konfiguration über DP-Gateway ) Anzahl Slaves + ) Max. zulässige Werte ASI-M /07--0 All rights reserved Germany Industrial Sensors

16 AS-i Profibus Gateway, ASI-M AS-i Komponenten Maßbild AS-i Profibus Gateway IP 0 AS-i Control Tool Erweiterte AS-i Diagnose AS-i Version. Vor-Ort-Diagnose mit grafischem Display LED-Statusanzeige Tasten für Handbedienung Grafisches Display Profibus-Anschluss Funktionserde AS-Interface-Anschluss (Stromversorgung erfolgt über AS-i Leitung) 00 Anschlussart 9 Klemmen Profibus Zubehör Software AS-i Control Tools Verbindungsleitung PC RS Profibus-Mastersimulator AS-i + AS-i AS-i + AS-i AS-i + AS-i FE RxD/TxD-P RxD/TxD-N Automatisierungstechnik Germany All rights reserved /07--0

17 ASI-M Technische Daten ASI -M Versorgungsspannung U ) V DC,..., V Stromaufnahme ca. 00 ma aus dem AS-i Kreis Schnittstelle Profibus, gemäß DIN 9 Teil Baudraten ) 9, bis 000 kbaud DP-Funktionen ) Abbildung der AS-i Slaves AS-i Zykluszeit ) 0 μs AS-Interface Spezifikation. Anzeigen Display Menügeführte Anzeige LED grün (power) Spannung ein LED grün (Profibus) Profibus-Master erkannt LED rot (config error) Konfigurationsfehler LED grün (U ASI) AS-i Spannung OK LED grün (ASI active) AS-i Betrieb normal LED grün (prg enable) autom. Slaveprogrammierung möglich LED gelb (prj mode) Projektierungsmodus aktiv Taster (mode/ ; ok; ESC; set/ ) Isolationsspannung DC 00 V Produktnorm/EMV EN 09 Umgebungstemperatur Betrieb C Lager C Schutzart nach EN 09 IP 0 Schock-und Schwingbeanspruchung ) Schraubmontage: b 0 g, T ms Schnappmontage: b g, T ms Schraubmontage: f /s, a mm Schnappmontage: f /s, a 0, mm Gehäuse Klemmschienengehäuse, LDG-A-0 Gewicht 0 g ) Gemäß AS-i Spezifikation ) Automatische Erkennung ) Als E/A Prozessdaten im Profibus, vollständige Diagnose und Konfiguration über DP-Gateway ) Anzahl Slaves + ) Max. zulässige Werte ASI-M /07--0 All rights reserved Germany Automatisierungstechnik 7

18 AS-i Profibus Gateway (Double Master), ASI-M0 AS-i Komponenten Maßbild AS-i Profibus Gateway IP 0 Erweiterte AS-i Diagnose AS-i Version. Zwei AS-Interface Master in einem Gehäuse LED-Statusanzeige Tasten für Handbedienung LCD-Anzeige Profibus-Anschluss Funktionserde AS-Interface-Anschluss (Stromversorgung erfolgt über AS-i Leitung) AS-Interface-Anschluss (Stromversorgung erfolgt über AS-i Leitung) Anschlussart 9 Klemmen Profibus Zubehör Software AS-i Control Tools Verbindungsleitung PC RS Profibus-Mastersimulator J+ 9 J 0 J+ J AS-i + AS-i AS-i + AS-i AS-i + AS-i AS-i + AS-i a L+ M b R x D/T x D-P R x D/T x D-N FE 8 Industrial Sensors Germany All rights reserved /07--0

19 ASI-M0 Technische Daten ASI -M 0 Versorgungsspannung U ) V DC,..., V Stromaufnahme ca. 00 ma aus dem AS-i Kreis Schnittstelle Profibus, gemäß DIN 9 Teil Baudraten ) 9, bis 000 kbaud DP-Funktionen ) Abbildung der AS-i Slaves AS-i Zykluszeit ) 0 μs AS-Interface Spezifikation. Anzeigen LCD Slave-Adressenanzeige, Fehlermeldungen LED grün (AS-i ) AS-i Kreis ein LED grün (bus active) Profibus-Master erkannt LED rot (config error) Konfigurationsfehler LED grün (power) Spannung ein LED grün (U ASI) AS-Interface Spannung OK LED grün (prg enable) autom. Slaveprogrammierung möglich LED gelb (prj mode) Projektierungsmodus aktiv Taster (mode/set) Isolationsspannung DC 00 V Produktnorm/EMV EN 09 Umgebungstemperatur Betrieb C Lager C Schutzart nach EN 09 IP 0 Schock-und Schwingbeanspruchung ) Schraubmontage: b 0 g, T ms Schnappmontage: b g, T ms Schraubmontage: f /s, a mm Schnappmontage: f /s, a 0, mm Gehäuse Klemmschienengehäuse, LDG-A-0 Gewicht 0 g ) Gemäß AS-i Spezifikation ) Automatische Erkennung ) Als E/A Prozessdaten im Profibus, vollständige Diagnose und Konfiguration über DP-Gateway ) Anzahl Slaves + ) Max. zulässige Werte ASI-M /07--0 All rights reserved Germany Industrial Sensors 9

20 AS-i Profibus Gateway (Double Master), ASI-M AS-i Komponenten Maßbild AS-i Profibus Gateway IP 0 Erweiterte AS-i Diagnose AS-i Version. Zwei AS-Interface Master in einem Gehäuse Vor-Ort-Diagnose mit grafischem Display LED-Statusanzeige Tasten für Handbedienung Grafisches Display Profibus-Anschluss Funktionserde AS-Interface-Anschluss (Stromversorgung erfolgt über AS-i Leitung) AS-Interface-Anschluss (Stromversorgung erfolgt über AS-i Leitung) Anschlussart 9 Klemmen Profibus Zubehör Software AS-i Control Tools Verbindungsleitung PC RS Profibus-Mastersimulator J+ 9 J 0 J+ J AS-i + AS-i AS-i + AS-i AS-i + AS-i AS-i + AS-i a L+ M b R x D/T x D-P R x D/T x D-N FE 0 Automatisierungstechnik Germany All rights reserved /07--0

21 ASI-M Technische Daten ASI -M Versorgungsspannung U ) V DC,..., V Stromaufnahme ca. 00 ma aus dem AS-i Kreis Schnittstelle Profibus, gemäß DIN 9 Teil Baudraten ) 9, bis 000 kbaud DP-Funktionen ) Abbildung der AS-i Slaves AS-i Zykluszeit ) 0 μs AS-Interface Spezifikation. Anzeigen Display Menügeführte Anzeige LED grün (Power) Spannung ein LED grün (Profibus) Profibus-Master erkannt LED rot (config error) Konfigurationsfehler LED grün (U ASI) AS-Interface Spannung OK LED grün (ASI active) AS-Interface Betrieb normal LED grün (prg enable) autom. Slaveprogrammierung möglich LED gelb (prj mode) Projektierungsmodus aktiv Taster (mode/ ; ok; ESC; set/ ) Isolationsspannung DC 00 V Produktnorm/EMV EN 09 Umgebungstemperatur Betrieb C Lager C Schutzart nach EN 09 IP 0 Schock-und Schwingbeanspruchung ) Schraubmontage: b 0 g, T ms Schnappmontage: b g, T ms Schraubmontage: f /s, a mm Schnappmontage: f /s, a 0, mm Gehäuse Klemmschienengehäuse, LDG-A-0 Gewicht 0 g ) Gemäß AS-i Spezifikation ) Automatische Erkennung ) Als E/A Prozessdaten im Profibus, vollständige Diagnose und Konfiguration über DP-Gateway ) Anzahl Slaves + ) Max. zulässige Werte ASI-M /07--0 All rights reserved Germany Automatisierungstechnik

22 AS-i Profibus Gateway, ASI-M0 AS-i Komponenten Maßbild AS-i Profibus Gateway IP Erweiterte AS-i Diagnose AS-i Version LED-Statusanzeigen LCD-Anzeige Profibus-Schnittstelle über ein Sub-D-Datenkabel (PG-Verschraubung) Funktionserde (Anschluss über PG-Verschraubung im Gehäuse AS-Interface-Anschluss (Stromversorgung erfolgt über AS-i Leitung) Mit zu- und abschaltbaren Terminierungswiderständen. FK-Unterteil im Lieferumfang nicht enthalten. Anschlussart RxD/TxD-N (Datenleitung A) RxD/TxD-P (Datenleitung B) RxD/TxD-N (Datenleitung A) RxD/TxD-P (Datenleitung B) 7 0 V Schirm FE Funktionserde FE Funktionserde 9 Schirm Zubehör 0 + V Software AS-i Control Tools Leitungsdose PC RS 8 Profibus-Mastersimulator Industrial Sensors Germany All rights reserved /07--0

23 ASI-M0 Technische Daten ASI -M 0 Versorgungsspannung U ) V DC,..., V Stromaufnahme ca. 00 ma aus dem AS-i Kreis Schnittstelle Profibus, gemäß DIN 9 Teil Baudraten ) 9, bis 000 kbaud DP-Funktionen ) Abbildung der AS-i Slaves AS-i Zykluszeit ) 0 μs AS-Interface Spezifikation. Anzeigen LCD Slave-Adressenanzeige, Fehlermeldungen LED grün (power) Spannung ein LED grün (ser active) Profibus-Master erkannt LED rot (config error) Konfigurationsfehler LED grün (U ASI) AS-i Spannung OK LED grün (ASI active) AS-i Betrieb normal LED grün (prg enable) autom. Slaveprogrammierung möglich LED gelb (prj mode) Projektierungsmodus aktiv Taster (mode/set) Isolationsspannung DC 00 V Produktnorm/EMV EN 09 Umgebungstemperatur Betrieb C Lager C Schutzart nach EN 09 IP Schock- und Schwingbeanspruchung ) Schraubmontage: b 0 g, T ms Schnappmontage: b g, T ms Schraubmontage: f /s, a mm Schnappmontage: f /s, a 0, mm Gehäuse Klemmschienengehäuse, PA Gewicht 0 g ) Gemäß AS-i Spezifikation ) Automatische Erkennung ) Als E/A-Prozessdaten im Profibus, vollständige Diagnose und Konfiguration über DP-Gateway ) Anzahl Slaves + ) Max. zulässige Werte ASI-M /07--0 All rights reserved Germany Industrial Sensors

24 AS-i Master PCI, ASI-M0 AS-i Master AS-i Komponenten AS-i Masterbaugruppe für AT-PCs mit PCI-Steckplätzen Zwei AS-i Master auf einer PCI-Karte Klein-SPS AS-Interface Control II AS-i Control Tool Watchdog Erweiterte AS-i Diagnose AS-i Version. Maßbild 00 Anschlussart Klemmen Zubehör Software AS-i Control Tools + + AS-i + AS-i AS-i + AS-i AS-i + AS-i AS-i + AS-i Industrial Sensors Germany All rights reserved /07--0

W 27-2: Die Lichtschrankenbaureihe. Möglichkeiten D ATENBLATT. Reflexions- Lichttaster HGA. Reflexions- Lichtschranken. Einweg- Lichtschranken

W 27-2: Die Lichtschrankenbaureihe. Möglichkeiten D ATENBLATT. Reflexions- Lichttaster HGA. Reflexions- Lichtschranken. Einweg- Lichtschranken W -: Die Lichtschrankenbaureihe mit erweiterten Möglichkeiten 00... 00 mm beim Reflexions- Lichttaster mit sichtbarem Laserlicht und einstellbarer mit Hintergrundausblendung. Meter bei der Reflexions-

Mehr

Laser-Lichtschranken Weitsicht ja, Vorsicht nein

Laser-Lichtschranken Weitsicht ja, Vorsicht nein Lichtschranken W Baureihe L- Laser WL - die beste Lösung, wenn es auf den Millimeter oder weniger ankommt. Reflexions- Lichttaster HGA Reflexions- Lichtschranken Einweg- Lichtschranken W L-: Laser-Lichtschranken

Mehr

W12-2: Prima Performance -- Know-how kompakt

W12-2: Prima Performance -- Know-how kompakt Lichtschranken W- Reflexions- Lichttaster VGA Reflexions- Lichttaster HGA Reflexions- Lichttaster energetisch W-: Prima Performance -- Know-how kompakt Reflexions- Lichtschranken Einweg- Lichtschranken

Mehr

Lichttaster W 30: Deutliche Signale auch bei geringsten Reflexionen

Lichttaster W 30: Deutliche Signale auch bei geringsten Reflexionen Lichtschranken Lichttaster W 0 Baureihe WL 7- Reflexions- Lichttaster HGA Reflexions- Lichttaster energetisch Lichttaster W 0: Deutliche Signale auch bei geringsten Reflexionen Eine Reihe von Standardmerkmalen

Mehr

AS-i 3.0 PROFINET-Gateways mit integriertem Sicherheitsmonitor

AS-i 3.0 PROFINET-Gateways mit integriertem Sicherheitsmonitor AS-i 3.0 PROFI-Gateways 2 / 1 Master, PROFI-slave Bis zu 32 Freigabekreise bis zu 6 Freigabekreise SIL 3, Kat. 4 im Gerät Relais oder schnelle elektronische (Abbildung ähnlich) Sichere Ausgänge werden

Mehr

AS-i 3.0 PROFINET-Gateways mit integriertem Sicherheitsmonitor

AS-i 3.0 PROFINET-Gateways mit integriertem Sicherheitsmonitor AS-i 3.0 Gateways 2 / 1 Master, slave Bis zu 32 Freigabekreise bis zu 6 Freigabekreise SIL 3, Kat. 4 im Gerät Relais oder schnelle Sichere Ausgänge werden unterstützt (Abbildung ähnlich) bis zu 32 unabhängige

Mehr

AS-i 3.0 PROFIsafe über PROFINET-Gateway mit Control III-Funktionalität

AS-i 3.0 PROFIsafe über PROFINET-Gateway mit Control III-Funktionalität AS-i 3.0 PROFIsafe über PROFINET-Gateway 1 Master, PROFINET-Slave AS-i Safety sslave über PROFIsafe melden AS-i Safety Ausgangsslave über PROFIsafe schreiben Bis zu 31 Freigabekreise bis zu 6 Freigabekreise

Mehr

für POSIDRIVE FDS 4000

für POSIDRIVE FDS 4000 AS-Interface Ankopplung für Frequenzumrichter POSIDRIVE FDS 4000 Dokumentation Vor der Inbetriebnahme unbedingt diese Dokumentation, sowie die Montage- und Inbetriebnahmeanleitung für POSIDRIVE FDS 4000

Mehr

W9L: Laser-Lichtschranken, klein, leicht, sicher

W9L: Laser-Lichtschranken, klein, leicht, sicher Baureihe W9 Laser ReflexionsLichttaster HGA ReflexionsLichtschranke W9L: Laser-Lichtschranken, klein, leicht, sicher EinwegLichtschranke "Haar"-kleine Objekte werden ebenso sicher erkannt wie schnelle

Mehr

Lichtschranken WLL170-2IR mit Lichtleitern LL3: Flüssigkeiten und Klebstoffe einfach und schnell erfassen

Lichtschranken WLL170-2IR mit Lichtleitern LL3: Flüssigkeiten und Klebstoffe einfach und schnell erfassen Einweg-Systeme Taster-Systeme Reichweite 0... 0 mm Tastweite 0... 0 mm Lichtschranken WLL70-IR mit Lichtleitern LL: Flüssigkeiten und Klebstoffe einfach und schnell erfassen Die Erfassung von transparenten

Mehr

Montageanleitung. AS-i CONTROLLER e AC1305/AC1306 7390412 / 00 03 / 2005

Montageanleitung. AS-i CONTROLLER e AC1305/AC1306 7390412 / 00 03 / 2005 Montageanleitung DE AS-i CONTROLLER e AC1305/AC1306 7390412 / 00 03 / 2005 Inhalt Bestimmungsgemäße Verwendung... 3 Programmierschnittstelle RS232C... 3 Profibus-DP-Schnittstelle... 3 Montage... 3 Elektrischer

Mehr

Digitalmodule AS-i in IP20, 22,5 mm

Digitalmodule AS-i in IP20, 22,5 mm Kostengünstige Lösung in IP20 BWU1938 BWU2759 (Abbildung ähnlich) BWU2490 BWU2800 Gehäuse, Bauform: IP20, 22,5 mm x 114 mm: Gehäuse digital digital AS-i Adresse 1 Artikel Nr. 4 x COMBICON 4 1 AB Slave

Mehr

Aktuator-Sensor-interface (ASi) Dezentrale Automatisierungssysteme

Aktuator-Sensor-interface (ASi) Dezentrale Automatisierungssysteme Aktuator-Sensor-interface (ASi) Installationsbus ASi-Aufbau ASi-Funktionsweise CP242-8 Digital- und Analogmodul Programmierung Analogwertübertragung Wolfgang astner, EMail: k@auto.tuwien.ac.at Institut

Mehr

ONLINE-DATENBLATT. RTF-M2117 ZoneControl LICHTTASTER UND LICHTSCHRANKEN

ONLINE-DATENBLATT. RTF-M2117 ZoneControl LICHTTASTER UND LICHTSCHRANKEN ONLINE-DATENBLATT RTF-M2117 ZoneControl A B C D E F Abbildung kann abweichen Bestellinformationen Typ Artikelnr. RTF-M2117 1063198 Weitere Geräteausführungen und Zubehör www.sick.de/zonecontrol H I J K

Mehr

Identifikation Typ DL-PLC-COM-COM-LUE Art.-Nr. 746026

Identifikation Typ DL-PLC-COM-COM-LUE Art.-Nr. 746026 DIOLINE PLC COM/COM Technische Änderungen vorbehalten 746026 Identifikation Typ DL-PLC-COM-COM-LUE Art.-Nr. 746026 Anwendung/Einsatzbereich Beschreibung Flexible leistungsfähige Kompaktsteuerung für den

Mehr

F 50 Lichtschranken und Lichttaster in kompakter Bauform

F 50 Lichtschranken und Lichttaster in kompakter Bauform F 50 Lichtschranken und Lichttaster in kompakter Bauform Die zuverlässige Standardbaureihe made in Germany Durchdachtes Montagezubehör: Für nahezu jede Einbausituation bietet SensoPart passende Montagehilfen.

Mehr

DP/AS-i-Link Folie 1. Netzaufbau DP/AS-i-Link

DP/AS-i-Link Folie 1. Netzaufbau DP/AS-i-Link DP/AS-i-Link Folie 1 Netzaufbau DP/AS-i-Link DP/AS-i-Link Folie 2 Leistungsmerkmale DP/AS-i-Link DP/AS i Link 20E ermöglicht den byte und wortkonsistenten E/A Datenaustausch mit einem DPV0, DPV1 Master

Mehr

Set für einfache I/O-Kommunikation über Profibus-DP in Schutzart IP20 TI-BL20-DPV1-S-8

Set für einfache I/O-Kommunikation über Profibus-DP in Schutzart IP20 TI-BL20-DPV1-S-8 Typenbezeichnung Ident-Nr. 1545077 Anzahl der Kanäle 8 Abmessungen (B x L x H) 110.3 x 128.9 x 74.4 mm Nennspannung aus Versorgungsklemme 24 VDC Versorgungsspannung 24 VDC Systemversorgung 24 VDC / 5 VDC

Mehr

IB IL 24 EDI 2. Funktionsbeschreibung. INTERBUS-Inline-Klemme mit zwei digitalen Eingängen. Datenblatt 6277A

IB IL 24 EDI 2. Funktionsbeschreibung. INTERBUS-Inline-Klemme mit zwei digitalen Eingängen. Datenblatt 6277A INTERBUS-Inline-Klemme mit zwei digitalen Eingängen Datenblatt 6277A 10/2000 $ " ) Dieses Datenblatt ist nur gültig in Verbindung mit dem Anwenderhandbuch Projektierung und Installation der Produktfamilie

Mehr

AS-i Safety Analogeingangsmodule, IP20

AS-i Safety Analogeingangsmodule, IP20 2 sichere Eingänge in einem Modul: 4... 20 ma oder 0... 10 V oder Pt100 oder Thermoelemente (Typ J / K / N / R / S) geeignet für Applikationen bis SIL 3, PLe (Abbildung ähnlich) Das AS-i Safety Eingangsmodul

Mehr

Daten und Energie (max. 8A) werden über eine verpolsichere ungeschirmte Zweidrahtleitung (2x1.5mm 2 ) übertragen.

Daten und Energie (max. 8A) werden über eine verpolsichere ungeschirmte Zweidrahtleitung (2x1.5mm 2 ) übertragen. Inbetriebnahme des AS-i Steuerkopfes Ki Top Allgemeines zum Aufbau des Buses Wie der Name (Aktuator-Sensor-Interface) schon sagt, ist der Bus für die Installationsebene konzipiert. An das AS-Interface

Mehr

Set für einfache I/O-Kommunikation über Ethernet Modbus/TCP / EtherNet/IP / PROFINET in Schutzart IP67 TI-BL67-EN-S-4

Set für einfache I/O-Kommunikation über Ethernet Modbus/TCP / EtherNet/IP / PROFINET in Schutzart IP67 TI-BL67-EN-S-4 Zur Integration in SPS-Systeme ist keine spezielle Software (Funktionsbaustein) erforderlich Bis zu 50m Leitungslänge zwischen Interface und Schreib-Lese-Kopf 10/100 MBit/s LEDs zur Anzeige der Versorgungsspannung,

Mehr

WS19KK Positionssensor Absolut-Encoder

WS19KK Positionssensor Absolut-Encoder WS19KK Positionssensor Robuster Sensor mit Industrie-Encoder Schutzart IP64 Meßbereich: 0... 2000 mm bis 0... 15000 mm Mit -Ausgang Technische Daten Ausgangsarten bei 12 Bit/Umdrehung (4096 Schritte/Umdrehung)

Mehr

AS-i 3.0 PROFINET-Gateways mit integriertem Sicherheitsmonitor

AS-i 3.0 PROFINET-Gateways mit integriertem Sicherheitsmonitor AS-i 3.0 Gateways 2 / 1 Master, slave Bis zu 32 Freigabekreise bis zu 6 Freigabekreise SIL 3, Kat. 4 im Gerät Relais oder schnelle Sichere Ausgänge werden unterstützt bis zu 32 unabhängige AS-i Ausgänge

Mehr

samos pro kompakte Sicherheitssteuerung

samos pro kompakte Sicherheitssteuerung samos pro kompakte Sicherheitssteuerung samos pro ist eine kompakte und leistungsfähige Sicherheitssteuerung für den Maschinenund Anlagenbau. Mit den nur 22,5 mm breiten Modulen sind programmierbare Sicherheitslösungen

Mehr

Feldbus: TeilD: Feldbussysteme. Feldbusse,Anwendungsfelder. Feldbusse

Feldbus: TeilD: Feldbussysteme. Feldbusse,Anwendungsfelder. Feldbusse TeilD: Feldbussysteme ASIAktuator-Sensor-Interface Interbus CAN -Bus Profibus Feldbus: Feldbusse Bus zurkopplung voncomputern, Steuerungen,Sensoren,Aktuatorenetc. mitbesondererberücksichtigung der Randbedingungen

Mehr

TECHNISCHES DATENBLATT Absolutgeber AC 58 - Profibus

TECHNISCHES DATENBLATT Absolutgeber AC 58 - Profibus Diagnose LEDs Kabel oder M12-Stecker Anschluss Ausgabe von Geschwindigkeit, Beschleunigung Programmierbar: Auflösung, Preset, Direction, Betriebszeit Option: Anzeige "tico" Adresse über Schnittstelle parametrierbar

Mehr

Set für einfache I/O-Kommunikation über Ethernet/IP mit DeviceNet-Master in Schutzart IP67 TI-BL67-EN-IP-DN-S-8

Set für einfache I/O-Kommunikation über Ethernet/IP mit DeviceNet-Master in Schutzart IP67 TI-BL67-EN-IP-DN-S-8 Typenbezeichnung Ident-Nr. 1545161 Anzahl der Kanäle 8 Abmessungen (B x L x H) 204 x 145 x 77.5 mm Versorgungsspannung max. Systemversorgung I mb (5V) max. Sensorversorgung I sens max. Laststrom I o Zulässiger

Mehr

Technische Beschreibung Artikel Nr. MC002

Technische Beschreibung Artikel Nr. MC002 Inhalt 1. Allgemeines...1 2. Blockdiagramm...2 3. Inbetriebnahme...2 4. Technische Daten...2 4.1 AS-Interface...2 4.2 Anschlussbelegung...6 4.3 Mechanische und Umgebungsdaten...6 5. Normen...7 1. Allgemeines

Mehr

V 18 Laser Performance ohne Ballast: große Reichweiten, präzise, schnell

V 18 Laser Performance ohne Ballast: große Reichweiten, präzise, schnell Lichtschranken V 8 Laser Reflexions- Lichttaster Reflexions- Lichtschranken Einweg- Lichtschranken V 8 Laser Performance ohne Ballast: große n, präzise, schnell Laser-Klasse (IEC 68-) DDie Lichtschrankenfamilie

Mehr

Produktinformation. Gateway Zum Anschluss von EnDat-Messgeräten an PROFIBUS-DP

Produktinformation. Gateway Zum Anschluss von EnDat-Messgeräten an PROFIBUS-DP Produktinformation Gateway Zum Anschluss von EnDat-Messgeräten an PROFIBUS-DP April 2012 PROFIBUS-Gateway zum Anschluss von EnDat-Messgeräten Messgeräte mit EnDat-Interface zum Anschluss über Gateway Für

Mehr

Drucktransmitter (2-Leiter) / Schalter für kontinuierliche oder On/Off Regelung

Drucktransmitter (2-Leiter) / Schalter für kontinuierliche oder On/Off Regelung transmitter (2-Leiter) / Schalter für kontinuierliche oder On/Off Regelung Messwertanziege, -überwachung, -übertragung, und kontinuierliche oder On/Off- Regelung in einem Gerät Typ 8311 kombinierbar mit

Mehr

C-DIAS-Profibus DP Slavemodul CPB 021

C-DIAS-Profibus DP Slavemodul CPB 021 C-DIAS-Profibus DP Slavemodul CPB 021 Das C-DIAS-Profibus DP Slavemodul CPB 021 ist ein Interface Modul zwischen C-DIAS-Steuerungssystem und Profibus. Dieses Modul unterstützt einen galvanisch getrennten

Mehr

Ventilverbindungssystem mit Feldbusanschluss PROFIBUS-DP, INTERBUS-S, DEVICE-NET

Ventilverbindungssystem mit Feldbusanschluss PROFIBUS-DP, INTERBUS-S, DEVICE-NET ValveConnectionSystem Ventilverbindungssystem mit Feldbusanschluss PROFIBUS-DP, INTERBUS-S, DEVICE-NET P20.DE.R0 VENTILVERBINDUNGSSYSTEM Das Ventilverbindungssytem VCS stellt die Kommunikation mit den

Mehr

CLAAS Industrietechnik 09/2008. CCU16eco. CAN-fähiger Jobrechner 16 bit. Lösungen mit System. Antriebstechnik Hydraulik Elektronik

CLAAS Industrietechnik 09/2008. CCU16eco. CAN-fähiger Jobrechner 16 bit. Lösungen mit System. Antriebstechnik Hydraulik Elektronik CLAAS Industrietechnik 09/2008 CCU16eco CAN-fähiger Jobrechner 16 bit Lösungen mit System Antriebstechnik Hydraulik Elektronik Inhaltsverzeichnis Allgemeines 3 Konzept 3 Ausstattungsmerkmale 3 Technische

Mehr

Kurzanleitung. Kurzanleitung. Version. www.helmholz.de

Kurzanleitung. Kurzanleitung. Version. www.helmholz.de Kurzanleitung Version ab 2 HW 4 www.helmholz.de Anwendung und Funktionsbeschreibung Der FLEXtra multirepeater ist in erster Linie ein normaler Repeater mit der Erweiterung um 3 (beim 4-way) oder 5 (beim

Mehr

Fernbedienterminal (ROT) Bedienterminal (OT)

Fernbedienterminal (ROT) Bedienterminal (OT) Das Fernbedienterminal (Remote Operating Terminal) und das Bedienterminal (Operating Terminal) sind flexible Auswerteeinheiten für Anton Paar Smart Sensoren (z. B. Carbo 510, L-Vis 510). Bei Auslieferung

Mehr

Modulares LWL-Fernwirksystem

Modulares LWL-Fernwirksystem Modulares LWL-Fernwirksystem Punkt zu Punkt Datenübertragung über Lichtwellenleiter Uni- oder Bidirektionale Punkt zu Punkt Datenübertragung Modularer Ausbau bis 32 E/A-Module Entfernung bis zu 22 km abhängig

Mehr

Optische-Sensoren. Einweg-Schranken, Reflex-Schranken, Taster 3000. Sender mit Testeingang Robustes Metallgehäuse

Optische-Sensoren. Einweg-Schranken, Reflex-Schranken, Taster 3000. Sender mit Testeingang Robustes Metallgehäuse Optische-Sensoren Abmessungen 12 x 64 x 12mm 12 x 69 x 12mm 12 x 74 x 12mm Reflex-Schranke Taster Reichweite Reichweite Tastweite bis 6,0m bis 4,0m bis 1,2m Metallgehäuse Messing vernickelt LED-Schaltzustandsanzeige

Mehr

Handbuch. CR200 und CR210. Version 2.1

Handbuch. CR200 und CR210. Version 2.1 Handbuch CR200 und CR210 Version 2.1 CR200 und CR210 Handbuch Inhalt Anmerkungen Die Informationen in diesem Handbuch sind gründlich recherchiert und bearbeitet worden. Trotzdem können wir keine, wie auch

Mehr

NLC-050-024D-06I-04QTP-00A

NLC-050-024D-06I-04QTP-00A Auszug aus dem Online- Katalog NLC-050-024D-06I-04QTP-00A Artikelnummer: 2701027 http://eshop.phoenixcontact.de/phoenix/treeviewclick.do?uid=2701027 24 V DC nanoline-basiseinheit. Ausgestattet mit 6 digitalen

Mehr

NFT S7 - DALI-Gateway (Ethernet) Art.-Nr.: S7DALIEth201502

NFT S7 - DALI-Gateway (Ethernet) Art.-Nr.: S7DALIEth201502 NFT S7 - DALI-Gateway (Ethernet) Art.-Nr.: S7DALIEth201502 Anleitung DE (Stand: 28.01.2016) Inhalt Allgemeines 3 Produktbeschreibung 3 Bestimmungsgemäßer Gebrauch 3 Sicherheitshinweise 3 Haftungsausschluss

Mehr

P R O D U K T I N F O R M A T I O N. KONTURflex Messende Lichtvorhänge

P R O D U K T I N F O R M A T I O N. KONTURflex Messende Lichtvorhänge P R O D U K T I N F O R M A T I O N KONTURflex Messende Lichtvorhänge Der messende Lichtvorhang KONTURflex mit Feldbusadaption. Adaptierbar, variabel einsetzbar, zuverlässig. KONTURflex, einer der schnellsten

Mehr

Kamerasensor. ipf opti-check 1000. Vollintegriertes Kamerasystem Variante mit CS-Objektivgewinde

Kamerasensor. ipf opti-check 1000. Vollintegriertes Kamerasystem Variante mit CS-Objektivgewinde ipf opti-check 1000 64 x 64 x 79mm Kamerasensor Arbeitsabstand 150mm 300mm 450mm 75 x 48mm 112 x 73mm 129 x 83mm CS-Mount (Objektiv) Arbeitsabstand Kurze Rüstzeiten durch bis zu 100 Prüfpro- gramme mit

Mehr

Online-Datenblatt. TR4-SDM10P TR4 Direct BERÜHRUNGSLOSE SICHERHEITSSCHALTER

Online-Datenblatt. TR4-SDM10P TR4 Direct BERÜHRUNGSLOSE SICHERHEITSSCHALTER Online-Datenblatt TR4-SDM10P TR4 Direct A B C D E F Technische Daten im Detail Merkmale Bestellinformationen Sensorprinzip Transponder (RFID) Anzahl sicherer Ausgänge 2 Gesicherter Einschaltabstand S ao

Mehr

Produktinformation TROXNETCOM-AS-Interface AS-i Controller Bedien- und Programmiersoftware PI/7.1/6/D/1

Produktinformation TROXNETCOM-AS-Interface AS-i Controller Bedien- und Programmiersoftware PI/7.1/6/D/1 TROX GmbH Heinrich-Trox-Platz 750 Neukirchen-Vluyn Telefon +9(0)28 5/ 2 02-0 Telefax +9(0)28 5/2 02-2 65 e-mail trox@trox.de www.trox.de Produktinformation TNC-A1303, TNC-A130, TNC-A1305, TNC-A1306, TNC-A1335

Mehr

Digital Web-Monitoring Digitales Web-Monitoring

Digital Web-Monitoring Digitales Web-Monitoring Eigenschaften: Digital-Analog-Wandler Wandelt binäre Signale in analoge Signale Zwei 16Bit Analogausgänge die Strom oder auch optional Spannungssignale liefern Durch Serienschaltung auf maximal 13 MR620

Mehr

1. PROFIBUS DP (DEZENTRALE PERIPHERIE)

1. PROFIBUS DP (DEZENTRALE PERIPHERIE) DER PROFIBUS PROFIBUS ist ein Bussystem das sowohl im Feldbereich als auch für Zellennetze mit wenigen Teilnehmern eingesetzt wird. Für den PROFIBUS gibt es drei Protokollprofile die gemeinsam auf einer

Mehr

Bedienungsanleitung. RK-Tec Zentralenumschaltung RKZ/UM. Version 1.2. Stand 04.12.2005

Bedienungsanleitung. RK-Tec Zentralenumschaltung RKZ/UM. Version 1.2. Stand 04.12.2005 Bedienungsanleitung RK-Tec Zentralenumschaltung RKZ/UM Version 1.2 Stand 04.12.2005 RK-Tec Rauchklappen-Steuerungssysteme GmbH&Co.KG Telefon +49 (0) 221-978 21 21 E-Mail: info@rk-tec.com Sitz Köln, HRA

Mehr

Sach-Nr 13.28-07. 1. Aufgabe. 2. Funktion und Aufbau. 3. Ausführungen. 3.2 WIDENT/P für 8 Positionen (Öffner)

Sach-Nr 13.28-07. 1. Aufgabe. 2. Funktion und Aufbau. 3. Ausführungen. 3.2 WIDENT/P für 8 Positionen (Öffner) 3.2 für 8 Positionen (Öffner) zur Detektierung von acht verschiedenen Codes mit acht Ausgängen (Öffner). 3.3 für 15 Positionen (Binärcode) zur Detektierung von 15 verschiedenen Codes mit vier binär codierten

Mehr

DMX2DALI. Setup Manual. www.ecue.com. e:cue lighting control An OSRAM Company Rev. 20141103

DMX2DALI. Setup Manual. www.ecue.com. e:cue lighting control An OSRAM Company Rev. 20141103 Setup Manual www.ecue.com e:cue lighting control An OSRAM Company Rev. 20141103 Die aktuellste Version dieses Setup Manuals finden Sie unter: http://www.ecue.com/download 2 Contents Geräte-Übersicht 4

Mehr

Multiturn-Absolutwertdrehgeber BVM 58. 16-Bit-Multiturn. Ausgabecode: Gray, Binär. Übertragung der Positionsdaten mit 4 AS-i-Slaves

Multiturn-Absolutwertdrehgeber BVM 58. 16-Bit-Multiturn. Ausgabecode: Gray, Binär. Übertragung der Positionsdaten mit 4 AS-i-Slaves 16-Bit-Multiturn Ausgabecode: Gray, Binär Übertragung der Positionsdaten mit 4 AS-i-Slaves Parametrierung und Adressierung über AS-i Servo- oder Klemmflansch Binäre Sensoren und Aktoren werden in modernen

Mehr

hanazeder Montage, Anschluss HLC-EA-MP hanazeder electronic GmbH J.M. Dimmel Str. 10 4910 Ried i. I.

hanazeder Montage, Anschluss HLC-EA-MP hanazeder electronic GmbH J.M. Dimmel Str. 10 4910 Ried i. I. hanazeder hanazeder electronic GmbH J.M. Dimmel Str. 10 4910 Ried i. I. HLC-EA- Tel.: +43 7752 84 214 Fax.: +43 7752 84 214 4 www.hanazeder.at office@hanazeder.at Montage, Anschluss 1 Das HLC-EA- Modul

Mehr

MVK METALL SAFETY. Aktive Sicherheitstechnik. Höchste Sicherheit. Robust. Dicht

MVK METALL SAFETY. Aktive Sicherheitstechnik. Höchste Sicherheit. Robust. Dicht MVK METALL SAFETY Aktive Sicherheitstechnik Höchste Sicherheit Robust Dicht 02 MVK METALL SAFETY Optimaler Schutz für Mensch und Maschine 03 HÖCHSTE SICHERHEIT IN RAUHER UMGEBUNG Optimaler Schutz für Mensch

Mehr

MLV12-54-LAS-300/76b/110/124

MLV12-54-LAS-300/76b/110/124 U MLV--LAS-00/76b/0/ Reflexions-Lichtschranke mit Polfilter MLV--LAS-00/76b/0/ mit Metallstecker M; -polig, 90 umsetzbar Laser Class II! Hindernisgröße > 0, mm! Weit hell sichtbare Anzeige-LEDs für Power

Mehr

Datenblatt / Data Sheet

Datenblatt / Data Sheet Datenblatt / Data Sheet Profibusstecker CheapCon Zum Anschluss eines Profibus-Teilnehmers oder einer Profibus-Netzkomponente an die Busleitung für Profibus Bis zu einer Übertragungsrate von 12MBaud Kabelverbindung

Mehr

Kurzanleitung. Kurzanleitung. Version. 1de. www.helmholz.de

Kurzanleitung. Kurzanleitung. Version. 1de. www.helmholz.de Kurzanleitung Version 1de www.helmholz.de Anwendung und Funktionsbeschreibung Der OPTopus PROFIBUS Optical Link ist trotz seiner kleinen Bauweise ein ganz normaler PROFIBUS Repeater. Er ermöglicht die

Mehr

WAGO product LOCATOR 4.2

WAGO product LOCATOR 4.2 Technische Daten Verpackungseinheit 1 Stück. Produktgruppe Anzahl der E/A Module Anzahl der E/A Punkte 15 (I/O-SYSTEM) 96 mit Repeater ca. 6000 (masterabhängig) Übertragungsmedium Cu-Kabel entsprechend

Mehr

Sicherheitstechnik. von Bihl+Wiedemann

Sicherheitstechnik. von Bihl+Wiedemann Sicherheitstechnik von Bihl+Wiedemann Kleine Anlagen Safety Basis Monitor Erweiterungsmodule 2 Adern AS-i Kosteneffektive Variante für kleine Applikationen Sichere Kleinsteuerung Großer Funktionsumfang

Mehr

Montage. Montage. Auf DIN-Hutschiene 35 mm (EN50022) Einbaulage beliebig Betriebsspannung Un Stromaufnahme Leistungsaufnahme.

Montage. Montage. Auf DIN-Hutschiene 35 mm (EN50022) Einbaulage beliebig Betriebsspannung Un Stromaufnahme Leistungsaufnahme. Datenblatt www.sbc-support.com S-Puls Zähler mit S-Bus Schnittstelle Das S S-Bus Kopplermodul ist ein Gerät zur Erfassung von S-Pulsen. Mit diesem Modul können Verbrauchsdaten jeglicher Messgeräte mit

Mehr

UEM 302 ISDN Terminal Adapter

UEM 302 ISDN Terminal Adapter UEM 302 Automation Systems GmbH Gutenbergstr. 16 63110 Rodgau Telefon: 06106/84955-0 Fax: 06106/84955-20 E-Mail: info@ohp.de Internet: http://www.ohp.de Stand: 12.12.2005 Seite - 1 - Inhaltsverzeichnis

Mehr

Handbuch. BC 58 mit INTERBUS-S / K2. hohner Elektrotechnik Werne. Inhalt. Über dieses Handbuch...2. Sicherheits- und Betriebshinweise...

Handbuch. BC 58 mit INTERBUS-S / K2. hohner Elektrotechnik Werne. Inhalt. Über dieses Handbuch...2. Sicherheits- und Betriebshinweise... Handbuch BC 58 mit INTERBUS-S / K2 Inhalt Über dieses Handbuch...2 Sicherheits- und Betriebshinweise...2 1 Einleitung...2 2 Datenverkehr über INTERBUS-S...3 3 Inbetriebnahme...3 4 Technische Daten...4

Mehr

BC 58. Absolute Drehgeber BC 58 BC 58

BC 58. Absolute Drehgeber BC 58 BC 58 BC 58 Mechanische Kennwerte Wellendurchmesser Wellenbelastung 52 BC 58 E Absoluter Drehgeber mit Welle E Lieferbar in Singleturn und Multiturn E Kurzschlussfest E Parallel, SSI, Profibus DP, Interbus (K2)

Mehr

Druckansicht: Analogeingangsmodul; Spannung / Strom; 4 Eingänge (4 x M12) - Artikelnummer: 767-6401

Druckansicht: Analogeingangsmodul; Spannung / Strom; 4 Eingänge (4 x M12) - Artikelnummer: 767-6401 Druckansicht: Analogeingangsmodul; Spannung / Strom; 4 Eingänge (4 x M2) - Artikelnummer: 767-640 Analogeingangsmodul; Spannung / Strom; 4 Eingänge (4 x M2) Artikelnummer: 767-640 Analogeingangsmodul;

Mehr

PROFIBUS-DP / INTERBUS-S / CAN-OPEN / DEVICE NET FÜR MULTIMACH

PROFIBUS-DP / INTERBUS-S / CAN-OPEN / DEVICE NET FÜR MULTIMACH PROFIBUSDP / INTERBUSS / CANOPEN / DEVICE NET FÜR MULTIMACH Die erweiterbaren modularen Slaves für Multimach entsprechen der gleichen Philosophie der absoluten Modularität des Multimach Systemes. Es gibt

Mehr

Rotative Messtechnik Inkrementale Drehgeber

Rotative Messtechnik Inkrementale Drehgeber RoHS 2/22 Robuste Ausführung, urchmesser mm nach Industriestandard Viele Varianten lieferbar, auch Sonderausführungen Verpolschutz am Betriebsspannungseingang (bei U B = 0... 30 V C) Hochflexibles, chemikalienbeständiges

Mehr

QUINT-PS-3X400-500AC/24DC/10

QUINT-PS-3X400-500AC/24DC/10 Bitte beachten Sie, dass die hier angegebenen Daten dem Online-Katalog entnommen sind. Die vollständigen Informationen und Daten entnehmen Sie bitte der Anwenderdokumentation unter http://www.download.phoenixcontact.de.

Mehr

LASER. Laser-Wegaufnehmer. Serie LLD. Key-Features:

LASER. Laser-Wegaufnehmer. Serie LLD. Key-Features: LASER Laser-Wegaufnehmer Serie LLD Key-Features: Inhalt: Technische Daten.2 Technische Zeichnungen...2 Ausgangsarten...3 Konfigurationssoftware...4 Bestellcode...5 Optionen und Zubehör.5 - Messbereich

Mehr

HART Loop Converter HMX50

HART Loop Converter HMX50 Technische Information HART Loop Converter HMX50 Signalübertragung Anwendungsbereich Der HART Loop Converter wertet die dynamischen HARTVariablen (PV, SV, TV, QV) aus und wandelt diese in analoge Stromsignale

Mehr

Schaltnetzteile HARTING pcon 7095-24A / pcon 7095-24B

Schaltnetzteile HARTING pcon 7095-24A / pcon 7095-24B Schaltnetzteil HARTING pcon 7095-4A / pcon 7095-4B Vorteile Hohe Schutzart IP 65 / 67 Robustes Metallgehäuse pulverlackiert Weltweiter Einsatz durch Weitbereichseingang Großer Betriebstemperaturbereich

Mehr

PHOENIX CONTACT - 09/2006

PHOENIX CONTACT - 09/2006 IBIL24PWRIN/R(-PAC) Inline-Einspeiseklemme zum Einspeisen der Logikspannung PWR IN/R UL US UM 4 x AUTOMATIONWORX Datenblatt 6483_de_02 PHOENIX CONTACT - 09/2006 Beschreibung Die Klemme ist zum Einsatz

Mehr

Rotative Messtechnik. Absolute Multiturn Drehgeber mit Profibus-DP-Anschluss

Rotative Messtechnik. Absolute Multiturn Drehgeber mit Profibus-DP-Anschluss Multiturn Typ 8 Profibus-DP Sehr kompakt (nur mm Einbautiefe) und besonders geeignet für hoch dynamische nwendungen dank der patentierten berührungslosen Multiturnstufe Vollwelle oder Sackloch-Hohlwelle

Mehr

ET-7000 / PET-7000 Prozess-E/A-Module mit Ethernet-Interface

ET-7000 / PET-7000 Prozess-E/A-Module mit Ethernet-Interface Allgemeine Informationen ET-7000 / PET-7000 Prozess-E/A-Module mit -Interface Web-basierte E/A-Module Web-Server / Web-HMI integriert Unterstützt TCP/IP Die web-basierten E/A-Module der (P)ET- 7000 Serie

Mehr

EM-UIF / EM-PTF Frequenz-Umformer

EM-UIF / EM-PTF Frequenz-Umformer EM-UIF / EM-PTF Frequenz-Umformer Der Impulsausgang des Frequenz-Umformer wird an eine Zähl- und Rückmeldeeinheit EMF 1102 angeschlossen. Somit können Sensoren mit beliebigen Ausgangssignalen oder Temperaturen

Mehr

Optische Datenübertragung DDLS 200 Robust, kompakt und international kommunikativ

Optische Datenübertragung DDLS 200 Robust, kompakt und international kommunikativ Optische Datenübertragung DDLS 200 Robust, kompakt und international kommunikativ PRODUKTINFORMATION DDLS 200 die Alternative zu WLAN von Leuze electronic. Kontaktlos, verschleißfrei, störsicher. Die Datenlichtschranke

Mehr

UST-5. Bis zu 5 digitale Eingänge 24V. 3 digitale Ausgänge Relaiskontakt 230V. Bis zu 3 analoge Eingänge 0-10V, 0-2k. 2 analoge Ausgänge 0-10V

UST-5. Bis zu 5 digitale Eingänge 24V. 3 digitale Ausgänge Relaiskontakt 230V. Bis zu 3 analoge Eingänge 0-10V, 0-2k. 2 analoge Ausgänge 0-10V UST-5 Der Universelle Signal Transmitter kommt zur Anwendung, wo analoge oder digitale Signale von/zu Feldgeräten wie Sensoren, Schaltern, Frequenzumformern, Leistungsschalter etc. auf den MP-Bus aufgeschaltet

Mehr

SafeLogic compact. CPU-Modul (EFI, ACR) SLC-3-CPU3

SafeLogic compact. CPU-Modul (EFI, ACR) SLC-3-CPU3 CPU-Modul (EFI, ACR) SLC-3-CPU3 2 Bosch Rexroth AG Electric Drives and Controls Dokumentation Schnelle Inbetriebnahme durch Systemstecker Transparente Kommunikationsanbindung über Gateways Sicherheitsgerichtete

Mehr

Intelligente GPRS- und UMTS-Modems - MT-202 / MT-251

Intelligente GPRS- und UMTS-Modems - MT-202 / MT-251 Modem, Gateway und SPS in einem Gerät Die Geräte der MT-200 Serie verzichten weitestgehend auf I/Os, sind aber im übrigen Funktionsumfang mit den Telemetriemodulen der MT-100 Serie identisch. Schnittstellen

Mehr

MSM Erweiterungsmodule

MSM Erweiterungsmodule MSM Erweiterungsmodule Transistor- und Relaismodule für Störmelder der MSM-Produktfamilie 03.07.2009 Freie Zuordnung der Ausgangsgruppen der Erweiterungsmodule zu den Eingangsgruppen des Störmelders Steuerung

Mehr

Gesellschaft für Digital-Analoge Datentechnik mbh. RS-485 Sternrepeater für Profibus, Sinec L2, Bitbus, etc. Bedienungs- und Installationsanleitung

Gesellschaft für Digital-Analoge Datentechnik mbh. RS-485 Sternrepeater für Profibus, Sinec L2, Bitbus, etc. Bedienungs- und Installationsanleitung Gesellschaft für Digital-Analoge Datentechnik mbh RS-485 Sternrepeater für Profibus, Sinec L2, Bitbus, etc. Bedienungs- und Installationsanleitung Eigenschaften DIA-LOG Sternrepeater Zusätzlich zu den

Mehr

2-fach Binäreingang, UP Typ: 6963 U

2-fach Binäreingang, UP Typ: 6963 U Der 2-fach Binäreingang dient zur Abfrage von 230V-Kontakten und kann in in handelsübliche UP-Dosen oder Feuchtraum-Abzweigdosen eingesetzt werden. Ebenso ermöglicht das Gerät die problemlose Integration

Mehr

LCA-2. Auszug aus unserem Online-Katalog: Stand: 2015-10-26

LCA-2. Auszug aus unserem Online-Katalog: Stand: 2015-10-26 Auszug aus unserem Online-Katalog: LCA-2 Stand: 2015-10-26 microsonic GmbH / Phoenixseestraße 7 / 44263 Dortmund / Germany / T +49 231 975151-0 / F +49 231 975151-51 / E info@microsonic.de microsonic ist

Mehr

3 Nicht - Ex i Trennstufen

3 Nicht - Ex i Trennstufen 3 Nicht - Ex i Trennstufen Temperaturmessumformer mit Ausgang 0/4... 20 ma, ohne Grenzwertkontakt Feldstromkreis Nicht-Ex i) Ein Gerät für nahezu alle Temperaturfühler individuell konfigurierbar 1 und

Mehr

Schnittstellen zur Eingangserweiterung 363...

Schnittstellen zur Eingangserweiterung 363... Schnittstellen zur Eingangserweiterung... Marktneuheit: jetzt bis PL d... bis PL d nach EN ISO Verknüpfung von Sicherheitssensoren auf einen Sensoreingang der Sicherheitsauswerteeinheit über Kaskadierung

Mehr

Technische Daten / Gebrauchsanweisung. CC-03-SL-USB Compact-Controller mit USB-Schnittstelle

Technische Daten / Gebrauchsanweisung. CC-03-SL-USB Compact-Controller mit USB-Schnittstelle Technische Daten / Gebrauchsanweisung CC-03-SL-USB Compact-Controller mit USB-Schnittstelle Allgemeines Der Compact-Controller slim-line CC-03-SL-USB ist für die Realisierung kleiner Steuerungsaufgaben

Mehr

Feldbusanschluss mit Lichtwellenleiter (LWL) in Linien-/Sterntopologie

Feldbusanschluss mit Lichtwellenleiter (LWL) in Linien-/Sterntopologie Feldbusanschluss mit Lichtwellenleiter (LWL) in Linien-/Sterntopologie 1. Verwendung... 1 2. Technische Daten... 2 2.1. LWL-Anschluss-Platine... 2 2.2. Leitungstypen LWL- Anschluss... 2 3. PROFIBUS-Konfiguration...

Mehr

Allgemeine Beschreibung

Allgemeine Beschreibung (48VDC / 2,5A) HARTING pcon 2120 Vorteile Allgemeine Beschreibung Kompakte Bauform und hohe Leistungsdichte Einfache Montage und werkzeuglose Schnellanschlusstechnik Weltweiter Einsatz durch Weitbereichseingang

Mehr

RMx621 / FML621. Zusatzbeschreibung zur Betriebsanleitung

RMx621 / FML621. Zusatzbeschreibung zur Betriebsanleitung Zusatzbeschreibung zur Betriebsanleitung RMx621 / FML621 DP-Slave-Modul ("PROFIBUS-Koppler") ab V2.01.00 Anbindung RMx621 / FML621 an PROFIBUS DP über die serielle RS485-Schnittstelle mit externem Modul

Mehr

Programmierbarer Regler MCX08M

Programmierbarer Regler MCX08M MAKING MODERN LIVING POSSIBLE Technische Broschüre Programmierbarer Regler MCX08M Die programmierbaren Universalregler der MCX-Reihe von Danfoss bieten Ihnen genau die Funktionalität und Zuverlässigkeit,

Mehr

easyident Türöffner easyident Türöffner Art. Nr. FS-0007 FS Fertigungsservice

easyident Türöffner easyident Türöffner Art. Nr. FS-0007 FS Fertigungsservice easyident Türöffner Art. Nr. FS-0007 Wir freuen uns, das sie sich für unser Produkt easyident Türöffner, mit Transponder Technologie entschieden haben. Easyident Türöffner ist für Unterputzmontage in 55mm

Mehr

Analog-Input-Interface ThermoIN Pt100 2-Leiter-Technik

Analog-Input-Interface ThermoIN Pt100 2-Leiter-Technik Analog-Input-Interface ThermoIN Pt00 -Leiter-Technik Merkmal Leistungsfähiges, universell einsetzbares Analog-Input-Interfacemodul für Messkanäle Pt00, -Leiter-Technik Schnittstellen: RS und Konfigurationsschnittstelle

Mehr

Modul 2020 Modulares I/O System mit Modbus -RTU oder Ethernet - Modbus TCP/IP

Modul 2020 Modulares I/O System mit Modbus -RTU oder Ethernet - Modbus TCP/IP 1und Modul 2020 Modulares I/O System mit Modbus -RTU oder Ethernet - Modbus TCP/IP Anwendung Das Modul 2020 von EAP ist ein I/O System bestehend aus einem Basismodul mit, 4 Tasten und Mikro-SD Kartenslot,

Mehr

ABB i-bus KNX Elektronischer Schaltaktor, Xfach, 1 A, REG ES/S X.1.2.1, 2CDG 110 05X R0011

ABB i-bus KNX Elektronischer Schaltaktor, Xfach, 1 A, REG ES/S X.1.2.1, 2CDG 110 05X R0011 , 2CDG 110 05X R0011 2CDC 071 022 S0010 Die Elektronischen Schaltaktoren ES/S x.1.2.1 sind Reiheneinbaugeräte im Pro M-Design. Die Geräte verfügen über 4 bzw. 8 Halbleiterausgänge für die Steuerung von

Mehr

! Öffnungsimpulsgeber. ! Differenzierte Personen- und Fahrzeugerfassung. ! Querverkehrsausblendung. ! 16 vorprogrammierte Grundeinstellungen

! Öffnungsimpulsgeber. ! Differenzierte Personen- und Fahrzeugerfassung. ! Querverkehrsausblendung. ! 16 vorprogrammierte Grundeinstellungen Radar-Bewegungsmelder RMS-G-RC für automatische Tore! Öffnungsimpulsgeber! Programmierbar, auch mit separater Fernbedienung! Richtungserkennung! Differenzierte Personen- und Fahrzeugerfassung! Querverkehrsausblendung!

Mehr

tensiolink USB Konverter INFIELD 7

tensiolink USB Konverter INFIELD 7 tensiolink USB Konverter INFIELD 7 UMS GmbH München, August 2005 tensiolink USB Konverter Einleitung Der tensiolink USB Konverter dient zum direkten Anschluss von Sensoren und Geräten mit serieller tensiolink

Mehr

Betriebsanleitung. Repeater / Galvanischer Trenner M-Bus HD67032M

Betriebsanleitung. Repeater / Galvanischer Trenner M-Bus HD67032M Betriebsanleitung Repeater / Galvanischer Trenner M-Bus HD67032M Copyright by Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG, Industriestraße 7,, Tel.: 06722/9965-20, Fax.: -78-1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung

Montage- und Bedienungsanleitung Montage- und Bedienungsanleitung EloStar 7215 - EloXT - 1 - Inhaltsverzeichnis - 1. SYSTEMDARSTELLUNG ELOSTAR 7215...3 2. TECHNISCHE DATEN...4 3. ANSCHLUSSBELEGUNG...5 4. MONTAGE...6 5. KONFIGURATION...8

Mehr

Steuerungen CECC Merkmale

Steuerungen CECC Merkmale Merkmale Anwendung Controller Programmieren State of the Art Die CECC Controller sind moderne, kompakte und vielseitig einsetzbare Steuerungen, welche die Programmierung mit CODESYS nach IEC 61131-3 ermöglichen.

Mehr

Zubehör zu SNMP-Karte für Gebäude-Management. Folie 1

Zubehör zu SNMP-Karte für Gebäude-Management. Folie 1 Zubehör zu SNMP-Karte für Gebäude-Management Folie 1 SNMP-Karte Der SNMP-Adapter integriert die USV in das Netzwerk. Weiteres Zubehör für Gebäude-Management erhältlich. (nur mit SNMP-Karte in Professional

Mehr