Arbeitslehre -Wirtschaft / Sek. I

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Arbeitslehre -Wirtschaft / Sek. I"

Transkript

1 Schulinterner Lehrplan zum Kernlehrplan für die GE Langerfeld Wuppertal Arbeitslehre -Wirtschaft / Sek. I Stand: Überarbeitete Fassung gültig ab 2014/2015 fakultativ 1

2 Übersichtsraster zu den Unterrichtsvorhaben im Inhaltsfeld (IF1): Wirtschaften in privaten Haushalten Jg. Die Lerninhalte des. Jahrganges sind im Rahmen des Faches AL/Technik fächerintegriert zu erteilen. Daher sollten die SuS (und die Eltern) ausdrücklich auf diesen Wechsel innerhalb des Schuljahres hingewiesen werden. Seite Übergeordnete Kompetenzerwartungen (1) Wünschen und Kaufen Inhaltliche Schwerpunkte: Grundbedürfnisse des Menschen, Konsumverhalten und Verkaufsstrategien Die SuS 10 Ich wünsche mir SK 1, 2, 4 MK 2, 3, 5,,, 10, 11 UK 2, 3, HK 2 12 Vom Wunsch zum Kauf SK 1, 2, 3, 4 MK 2, 5,,, Einkauf: Ein Kauf ein Geschäft unterscheiden zwischen Bedürfnis, Bedarf und Konsum (SK) UK 2, 4 SK 1, 3, 4, 5, MK 2, 3, 5,, *,, 10 UK 1, 2, 3, 4, 5 HK 4 SK 1, 2, 3, 4, 5 MK 2,3,4,5,,7,,10 1 Das Auf und Ab der Preise UK 1, 3, HK 1, 2 1 Augen auf beim Einkauf beschreiben exemplarisch Verkaufsstrategien von Unternehmen SK 1, 3, 4 MK 2, 3, 5,,, 10, 11 sowie deren Auswirkungen auf die Konsumentin UK 2, 3, 4, 5 HK 2, 3 20 Ohne Werbung geht's nicht bzw. den Konsumenten (SK) SK 1, 3, 4 MK 2, 3, 5,,, 10, Eine Erkundung durchführen UK 2, 4, 5 HK 1, 2, 4 beurteilen Verkaufsstrategien im Hinblick auf ihre beabsichtigten Wirkungen und ihren Einfluss auf das Konsumverhalten (UK) UK HK 1, 2, 5 SK 2, 3, 4, 5 MK 4, 7, 10, Erst informieren, dann kaufen SK 1, 3, 4 MK 1, 2, 5,,, 10 2 Regelungen zu unserem Schutz UK 1, 3, 4, HK 1, 2, 4, 5 erläutern exemplarisch für Kinder und Jugendliche SK 1, 3 MK 2, 5,, 10 relevante Maßnahmen zum Verbraucherschutz und UK 1, 4, 5 HK 3, 4 2 Mein gutes Recht nennen Quellen für Verbraucherinformationen (SK) SK 1, 3, 4, 5 MK 2, 3, 5,,,, 10 UK 1, 3, 4, 5 HK 4 30 Qualität garantiert? SK 1, 3, 4, MK 1, 2, 5,, 10, 11 UK 1, 2, 3, 4, 5 HK 2, 4 34 Ordnung in der Güterauswahl systematisieren Güterarten SK 1, 2, 4, 5 MK 2, 3, 5,, 10, 11 UK 1, HK 1, 2, 3 Jg. 2

3 Seite Übergeordnete Kompetenzerwartungen 3 Wettbewerb belebt das Geschäft unterscheiden Marktformen SK 1, 2, 3, 4, 5 MK 2,3,5,,,,10,11 UK 1 HK 1, 2 3 Wirtschaft im Kreislauf beschreiben den einfachen und den erweiterten SK 1, 2, 3, 4, 5 MK 2, 3, 5,,, 10 Wirtschaftskreislauf UK 1, 3, 4, HK 1, 2 (2) Konsum und seine Folgen- Kaufstrategien gesucht Inhaltliche Schwerpunkte: Konsumverhalten und Verkaufsstrategien, Verbraucherpolitik Die SuS 42 Einkaufen im Internet SK 1, 3, 4, 5 MK 1, 2, 7,, 10, 11 beschreiben exemplarisch an ausgewählten UK 1, 2, 3, 4, 5 HK 2, 4 Fallbeispielen den Weg in die Überschuldung (SK) 44...und plötzlich war das Geld SK 1, 2, 4, 5 MK 1, 2, 3, 5,,, 10, 11 weg! bewerten exemplarisch Strategien zur Prävention von UK 1, 2, 3, 4, 5 HK 1, 2, 4 4 Der Plan für meine Ausgaben und zum Umgang mit Überschuldung (UK) SK1, 3, 4 MK 2, 3, 4,, 7,, 10 4 Eine Umfrage durchführen UK 1, 2, 4, 5 HK 1, 2 beurteilen anhand eines Haushaltsplans die finanzielle SK 1, 2 MK 4, 5,, 7,, 10, 11 Umsetzbarkeit eigener Konsumwünsche (UK) UK 1 HK 1, 2, 5 50 Konsum ohne Grenzen? beschreiben ökonomische, soziale und ökologische SK 1, 2, 3, 4, 5 MK 1, 2, 3, 5,,, 10 Auswirkungen des Kaufs und der Entsorgung ausgewählter Konsumgüter (u.a. Lebensmittel, Elektronikartikel, UK 1, 2, 3, 4, 5, HK 2, 4 Textilien) im privaten Haushalt (SK) beurteilen ausgewählte individuelle Möglichkeiten und 52 Abfall - Rest oder Rohstoff? öffentliche Regelungen zur Ressourcenschonung und SK 1, 4 MK 1,2,3,5,,7,10,11 Emissionsvermeidung unter Berücksichtigung ökonomischer und ökologischer Aspekte (UK) UK 1, 5 HK 2, 5 54 Heute für die Zukunft handeln beschreiben ökonomische, soziale und ökologische SK 1, 3, 4 MK 2, 3, 5,,, 10, 11 5 Wunsch und Wirklichkeit Auswirkungen des Kaufs und der Entsorgung ausgewählter Konsumgüter (u.a. Lebensmittel, Elektronikartikel, UK 1, 2, 3, 4, 5 HK 1, 2, 3, 4 SK 1,3,4 MK 2,3,5,,7,,10,11 Textilien) im privaten Haushalt (SK) UK 1, 2, 3, 4, 5 HK 1, 2, 3, 4, 5 5 Eine Kaufentscheidung treffen (bewusst einkaufen) bewerten die eigenen Konsumwünsche und entscheidungen im Hinblick auf Nutzen, Qualität sowie ökonomische und soziale Folgen (UK) SK 1, 3, 4 MK 1, 2, 4, 5,, 10, 11 UK 1, 5, HK 1, 2, 3 2 Mit dem Tausch fing alles an beschreiben die Entstehung des Geldes SK 1, 4 MK 2, 5,, 10, 11 UK 4, HK 1, 2 Jg. 3

4 Seite Übergeordnete Kompetenzerwartungen 4 Kaufen mit System erläutern das ökonomische Prinzip SK 1, 4, 5 MK 2, 5,,, 10 UK 1, 2, 3, 4, 5, HK 1, 2, 3, 4 Wie groß ist unser Fußabdruck? setzen sich mit den globalen Folgen des Konsums in Form des SK 1, 3 MK 2, 4, 5,, 10 ökologischen Fußabdrucks auseinander. UK 1, 2, HK 1, 5 Jg. Übersichtsraster zu den Unterrichtsvorhaben im Inhaltsfeld (IF2): Wirtschaften in Unternehmen Jg. fakultativ Seite (3) Leben und arbeiten in Wuppertal, in NRW und weltweit Inhaltsfeld: Wirtschaften in Unternehmen (IF2) Inhaltliche Schwerpunkte: Erwerbsarbeit und Identitätsbildung, Organisation von Betrieben und Unternehmen, Bedeutung von Unternehmen und Unternehmern, Interessenvertretung und Partizipation in Unternehmen, Einstiegsseite 70 Immer voll beschäftigt? beschreiben den Einfluss der Erwerbsarbeit als Voll- und Teilzeitarbeitsverhältnis sowie in den Ausprägun-gen der Zeit-, Leih- und Telearbeit auf die Lebens-gestaltung benennen und die Folgen für die Identitäts-bildung (SK) beurteilen mögliche Auswirkungen eines Arbeitsplatz-, Arbeitgeber- und Berufswechsels sowie eines SK 1, 2, 3, 4 5 MK 2, 3, 5,, UK 1, 2, 3, 4, 5 HK 1, 2 72 Warum arbeiten? Arbeitsplatzverlustes für Lebensgestaltung und Selbstverständnis SK 1, 2, 3 MK 2, 3, 4, 5, 5,,, 11 des Einzelnen (UK) UK 1, 2, 3, 4, HK 1, 2, 3, 4, 5 74 Beschaffen herstellen verkaufen erläutern in elementarer Form die Unterschiede zwischen Aufbau- und Ablauforganisation eines Unternehmens und benennen die grundlegenden Betriebsfunktionen (SK) SK 1, 2, 3, 4, 5 MK 2, 3, 5,,, 10 UK 2 HK 1, 2 7 Organisation ist alles SK 1, 2, 3, 4, 5 MK 2, 3, 5,, 10, 11 erläutern die Bedeutung und die Rolle von Unternehmen und Unternehmern im Wirtschaftsprozess (SK) UK 1, 2, HK 1, 2, 3 7 Betriebsabläufe planen SK 1, 2, 4, 5 MK 2, 3, 5,,, 10, 11 erörtern erforderliche Grundvoraussetzungen für die UK 1 HK 1,2 Gründung von Unternehmen (UK) 4

5 Seite 0 Etwas unternehmen 2 Ein Unternehmen in vielen Händen bewerten in Ansätzen Vor- und Nachteile verschiedener Organisationsformen im Hinblick auf die Erreichung von Unternehmenszielen (UK) SK 1, 2, 3, 4, 5 MK 2, 3, 5,,,, 10 UK 1, 2, 3, 4, 5 HK 1 SK 1, 2, 3, 4, 5 MK 2, 3, 5,,,, 10 UK 1, 2, 3, 4, 5 HK 1, 4 4 Was steht da? Gesetze verstehen benennen zentrale Regelungen zum Jugend-, Arbeits- und Kündigungsschutz sowie zur Mitbestimmung (SK) SK 1 MK 1, 2, 5, 10 UK 1, 5, HK 1, 2 Sicher arbeiten - gesund bleiben SK 1, 2, 3 MK 1, 5,,, 10 Schutz vor Kündigungen erörtern Möglichkeiten und Grenzen der Durchsetzbarkeit vorhandener und vermeintlicher Ansprüche unter arbeitsrechtlichen Gesichtspunkten (UK) UK 1, 3, 4, 5 SK 1, 2, 3, 4 HK 1 MK 1,2, 5,,, 10 UK 1, 2, 3, 4, 5, HK 1, 4 0 Mitarbeiten und mitbestimmen stellen grundlegende Strukturen sowie ausgewählte Prozesse der Mitbestimmung in Klein-, Mittel- und Großbetrieben dar (SK) SK 1, 2, 3, 5 MK 1,2,3, 5,, 7,,, 10 UK 1, 2, 3, 5 HK 1, 5 2 Rollenspiel: Tarifverhandlungen bewerten Möglichkeiten und Grenzen des Einflusses von Arbeitnehmern, Arbeitgebern, Gewerk-schaften und Arbeitgeberverbänden auf unternehmensrelevante Entscheidungen (UK) SK 3, 4 UK 4, 5 MK 1, 2,,, 10 HK 1, 3, 4, 5 4 Training Wirtschaft aktiv - Schülerfirma erläutern Aufbau, Struktur und Aufgaben einer SK 1 MK 5, Schülerfirma UK 1, HK 1, 2, 5 Gewinn oder Verlust? untersuchen die Kostenrechnung einer Schülerfirma SK 1, 2, 4 MK 2, 5,, 10, 11 UK HK 1, Gerechter Lohn gibt es den diskutieren die Problematik von Lohnunterschieden SK 1, 3, 5 MK 1, 2, 5,,,, 10 denn? UK 1, 2, 3, 4, 5, HK 1, 2, 3 5

6 Seite (4) Leben und arbeiten in Wuppertal, in NRW und weltweit Inhaltsfeld: Wirtschaften in Unternehmen (IF2) Inhaltliche Schwerpunkte: Produktion und Konsum unter Wirtschaftlichkeits- und Nachhaltigkeitsaspekten 102 Einstiegsseite 104 Leben, arbeiten und SK 1, 3, 5 MK 2, 3, 5,,, UK 1, 2, 3, 4 HK 1, 4 10 Infrastruktur - notwendig für alle SK 1, 3, 5 MK 1, 2, 3, 5,,,, 10 UK 1, 2, 3, 4, 5, HK1, 4 10 Welcher Standort ist der Richtige? 110 Einen Wirtschaftsraum untersuchen 112 Expertenbefragung: Ausbildungsmarkt erörtern erforderliche Grundvoraussetzungen für die Gründung von Unternehmen (UK) SK 1, 3, 4, 5 MK 1, 2, 3, 5,,, 10 UK 1, 2, 3, 5, HK 1, 3, 4 SK 1, 5 MK 1, 2, 3,, 7, 10, 11 UK 1 HK 2, SK 1 MK 1, 2, 4, 7, 11 UK HK 1, 2, 5, 114 Globalisierung: Was ist das? erläutern exemplarische Konflikte zwischen wirtschaftlichem Handeln und nachhaltiger Produktion sowie nachhaltigem Konsum (SK) SK 4, 5 MK 1, 2, 5,, 10 UK 1, 2, 4 HK 1 11 Die globalisierte Jeans erläutern mögliche Auswirkungen v. Verbraucherverhalten SK 1, 2, 3, 5 MK 2, 3, 5,,, 10 auf unternehmerische Entscheidungen (SK) UK 1, 2, 3, 4,5, HK 3, 4 erläutern Möglichkeiten zur Förderung des betrieblichen 11 Betriebe und Umweltschutz Umweltschutzes über das Verbraucherverhalten und SK 1, 2, 3, 4, 5 MK 2, 3, 5,,,, 10 politische Entscheidungen (SK) UK 1, 2, 3, 4, 5 HK Mit Nachhaltigkeit werben bewerten exemplarisch wirtschaftliches Handeln im SK 3, 4, 5 MK 1, 2, 3, 5,,, 10 Hinblick auf ökonomische, ökologische und ethische UK 1, 2, 3, 4, 5 HK 4 Zielvorstellungen (UK) 122 Pro- und Kontra-Diskussion: Staatliche Regelungen erörtern die Chancen und Grenzen ökologisch orientierter Produktion im Hinblick auf Klimaschutz, Ressourcenschonung, Kosten und die Schaffung von Arbeitsplätzen (UK) SK 1, 3 MK 1, 2,, 10 UK 1, 2, 3, 4, 5 HK 1, 3, 4

7 Übersichtsraster zu den Unterrichtsvorhaben im Inhaltsfeld (IF2): Zukunft von Arbeit und Beruf Jg. Seite (5) Welcher Beruf passt zu mir? Inhaltsfeld 3: Zukunft von Arbeit und Beruf Inhaltliche Schwerpunkte: Berufswahlorientierung und Berufswegeplanung Auswirkungen des technologischen Wandels auf die Erwerbstätigen 134 Einstiegsseite 13 Der Schlüssel zum Beruf SK 1 MK 1, 2,,, 10, 11 UK 2 HK 2 13 Berufsfelder als Orientierungshilfe SK 1 MK 1, 2, 5,,, 10 beschreiben kriterienorientiert unterschiedliche UK 1, 5, 140 Gruppenpuzzle: Berufsfelder Berufsfelder (SK) SK 1 MK 1, 2, (4), 5, 10, (11) 142 Berufsinformationen im Internet.. SK 1 HK 2, 5 MK 1, 2, 5,, 10, 11 finden UK Berufsbilder untersuchen SK 1, 2 MK 1, 2, 5,,, 10, 11 HK 2 14 Wo bin ich stark? Projekttag: Besuch des BIZ beschreiben unterschiedliche Norm-und Wertvorstellungen und leiten daraus Kriterien für eigene Lebens- und Berufsentscheidungen ab (SK) beschreiben mit Hilfe von Kompetenzchecks und Eignungstests eigene Kompetenzen sowie Interessen und benennen daraus folgende persönliche Entwicklungsziele (SK) bewerten Wunschberufe im Hinblick auf die persönliche Passung und eigene Zukunftsvorstellungen (UK) erörtern den Einfluss von Familie, Geschlecht sowie soz. und regionaler Herkunft auf die eigene Berufswahl (UK) SK 1 MK 2, 5, UK 1, 2, 5, HK 4 14 Passende Berufe finden SK 1 MK 2, 5, 7,,, 10 UK 1, 3, 4, 5, HK 1, 2, Berufswelt im Wandel vergleichen Veränderungen in ausgewählten Berufsbildern SK 1 MK 1, 2, 3, 5,, 10 durch technische Innovationen (SK) UK 1 7

8 Seite 152 Erfolg durch Weiterbildung bewerten die Auswirkungen des Einsatzes neuer technischer Systeme im Hinblick auf eigene Berufswahlentscheidungen 154 Männerjobs und Frauenberufe? beschreiben unterschiedliche Beratungsmöglichkeiten durch schulische und außerschulische Partnerinnen und Partner (SK) SK 1, 2, 3 MK 1,2, 3, 4,, 7,, 10 UK 1, 2 HK 3 SK 1, 2 MK 1, 2, 3, 5,, 10 UK 1, 2 HK 2 15 Besuch der Berufsberatung - Projekttag: Austausch mit den SuS des. Jg s und SK 1, 3 MK 1, 2, 4, 7, 10, 11 Infoveranstaltung mit den Wirtschaftsjunioren / Besuch UK 1, 2, 5, HK 2, 5 der Berufsberaterin 15 Ein Praktikum vorbereiten SK 1 MK 1, 10 (Bewertungsgrundlage im Jg. UK 2 HK 2, 5 festlegen und mit D KuK absprechen) AB Tipps zum Telefonieren Projekttag: Girls Day - Boys Day / Besuch der BOB 10 Ein Praktikum durchführen SK 1 MK 1, 2, 4*, 10 beurteilen unterschiedliche Berufsbilder und berufliche UK 1, 2, HK 5* 12 Ein Praktikum auswerten Anforderungsprofile im Hinblick auf geschlechtergerechte SK 1 MK 2, 10 Einkommens- und Aufstiegsmöglichkeiten sowie das eigene Fähigkeits- und Interessensprofil (UK) UK 1, HK 2, 5 14 Ergebnisse präsentieren SK 1 MK 1, 2, 10, 11 HK 2, 5 1 Training 1 Ausbildung - und dann? analysieren das deutsche System der Weiterbildung SK 1, 2, 3 MK 1, 2, 3,, 10 UK 2, 5, 170 Chancen durch Vielfalt erörtern Chancen, die durch kulturelle Vielfalt auf dem SK 1, 3 MK 1, ggf. 4, 10 Arbeitsmarkt entstehen UK 3, 4, 5 HK 2, Einen Ferienjob annehmen? diskutieren Ferienjobs als Möglichkeit, Berufserfahrungen zu sammeln SK 2, 3 MK 1, 2, 7,, 10 UK 1, 4, 5 HK 1, 2, 4

9 Seite () Mein Weg in die Arbeitswelt Inhaltsfeld 3: Zukunft von Arbeit und Beruf Inhaltliche Schwerpunkte: Vorsorge und Lebensplanung zwischen Familien-, Bürger- sowie Erwerbsarbeit 174 Einstiegsseite 17 Weichenstellung Schulabschluss 17 Wie geht s weiter nach der Schule? entscheiden sich kriterienorientiert für Ausbildung, Arbeit oder Studium (UK) Besuch der BOB 10 Eine Berufswahl treffen beschreiben kriterienorientiert eigene Vorstellungen für die persönliche Zukunft zwischen abhängiger Beschäftigung, Selbständigkeit und Familien- und Bürgerarbeit sowie anderen Erscheinungsformen von Arbeit (SK) SK 1, 3 MK 1, 2, 5,,,, 10 UK 5, HK 2 SK 1, 5 MK 1, 2, 3,5,,,10, 11 UK 2, HK 2, 3 SK 1, 2, 3 MK 1, 2,, 7,,,10, 11 UK 1, 2, 3, 5 HK 2 12 Mein Plan B beschreiben Konsequenzen von Berufswahlentscheidungen im Hinblick auf Sicherheit, Einkommen, Arbeitsinhalte, Partizipation und Zukunftsaussichten sowie private Lebensführung und -gestaltung (UK) SK 3 UK 1, 2, 5, MK 1, 2, 5,,,, 10 HK 1, 2, 3 14 Szenario: Mein Leben/Beruf in 20 Jahren erörtern Alternativen zu ihren Wunschberufen und bewerten mögliche Konsequenzen (UK) SK1, 2, 3, 4, 5 MK1,2,3,4,5,-7,10, 11 UK 1, 2, HK 2, 5 1 Angebote nutzen: SK 1 MK 1, 2,, 10 Stellenanzeigen UK 1, 2, 5 HK 2, 4 1 Bewerben - aber wie? SK 1 MK 1, 2, 4, 7, 10, 11 HK 1, 2 10 Dein Bewerbungsanschreiben SK 1 MK 5,, 10 (Absprache mit FK Deutsch. analysieren unterschiedliche Strategien zur Bewältigung UK 1, 2, 4 HK 2, 4 Grundsätzlich vor dem SBP) von Test- und Bewerbungssituationen und systematisieren 12 Dein Lebenslauf den eigenen Bewerbungsprozess im Hinblick auf formale SK 1 MK,, 10 und inhaltliche Anforderungen (SK) UK 1, 2, 4 HK 2, 4 14 Keine Angst vor SK 1 MK 1,, 10 Einstellungstests UK 1, 2, 3 1 Das Vorstellungsgespräch SK 3 MK, 10 UK 1, 2 HK 1, 2, 3

10 Seite 1 Training 200 Kleider machen Leute untersuchen die Relevanz des Erscheinungsbildes bei Vorstellungsgesprächen 202 Mit dem Körper sprechen beschreiben den Einfluss von Gestik, Mimik und Körperhaltung auf die Kommunikation 204 Werbung in eigener Sache erstellen einen Bewerbungsflyer für Initiativbewerbungen und Ausbildungsmessen SK 1 MK 5,, UK 1, 2, 4, 5 HK 4 SK 1 MK 4,, 10 UK 1 HK 4 MK 10 UK 1 HK 2 7. Das Leben nach der Schule Inhaltsfeld 3: Zukunft von Arbeit und Beruf Inhaltliche Schwerpunkte: Arbeitsmarkt und Beschäftigung Staatliche Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik 20 Einstiegsseite 20 Arbeits- und Ausbildungsverträge SK 1, 2, 3, 4, 5 MK 2, 5,,, 10 beschreiben das Zusammenspiel von Angebot und UK 1, 2, 5 HK 3, Wie wirst du bezahlt? Nachfrage auf dem Faktormarkt Arbeit sowie die daraus SK1, 2, 3, 4, 5 MK2, 3, 5,, 7, 10 resultierenden Konsequenzen für den Preis der Arbeit (SK) UK 3, 4 HK Der Preis der Arbeit SK 1, 2, 3, 4, 5 MK 1, 3, 4, 5,,, 10 UK 1, 2, 3, 4 HK 3, Sicher ist sicher: Absicherung SK 1, 2, 3, 5 MK 2, 5,,, 10, 11 durch Sozialversicherung und Sozialleistungen UK 1, 2 HK 2 benennen exemplarisch Formen der privaten Vorsorge zur Unterstützung der persönlichen Lebensplanung (SK) Anmerkung: hier werden zunächst die staatlichen Vorsorgemechanismen beschrieben, um die private Vorsorge davon abgrenzen zu können. 21 Schwarz auf weiß: SK 1, 2, 3, 4, 5 MK 2,,, 10 Die Lohnabrechnung UK 1 HK 1 21 Arbeitslos - und nun? beschreiben Auswirkungen von Arbeitslosigkeit auf die SK 1, 2, 3, 4, 5 MK 1, 2, 5,,, 10 persönliche Lebensplanung (SK) UK 1, 2, 5 HK 1, Jeder bekommt Hilfe SK 1, 2, 3, 4, 5 MK 1, 2, 5,,, 10 bewerten Ursachen für und Maßnahmen gegen UK 1, 5 HK 1 unterschiedliche Formen von Arbeitslosigkeit (UK) 222 Einkommen mit und ohne Arbeit SK 1, 2, 3, 5 MK 2, 3, 5,,, 10,11 UK 1, 2 HK 2, 3 AB Sozialversicherung benennen die 5 Säulen der SV und erläutern deren Lücken (SK) SK 1, 2, 3, 4, 5 MK 1, 2, 5,,, 10 10

11 Seite 224 Ich sichere mich ab! benennen exemplarisch Formen der privaten Vorsorge zur SK 1, 3, 5 MK 1, 5,, 7,, 10, 11 Unterstützung der persönlichen Lebensplanung (SK) UK 1, 2, 5, HK 1, 2, 3 22 Unterstützung für den Arbeitsmarkt erläutern exemplarisch eine politische Maßnahme in ihren SK 1, 2, 3, 4,5 MK 1, 5,,,, 10 Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt (SK) UK 1, 2, 3 22 Arbeiten bis ins hohe Alter? SK 1, 2, 3, 4, 5 MK 2, 3, 5,,, 10 UK 1, 2, 3, 4 HK Training 232 Meine erste eigene Wohnung entwickeln eine Vorstellung über finanzielle Belastungen eines SK 1 MK 2, eigenständigen Lebens UK 1, 2 HK 1, Behördengänge wo muss ich hin? benennen Zuständigkeiten kommunaler Behörden und Institutionen 23 Welche Bank ist die Richtige? holen am Beispiel von Geldgeschäften Angebote ein und vergleichen sie SK 1, 3 MK 1, 5,, 10 HK 3 SK 1, 4 MK 5,, 7,, 10 UK 1, 2, HK 1, 2 23 Sparen und Leihen sind in der Lage, private Geldgeschäfte zu tätigen SK 1, 4 MK 2, 5,, 7,, 10 UK 1, 5 HK 1, 4, 5 Anhang 1. für die Jahrgangsstufe (fächerintegriert in AL/T) SK1 SK2 SK3 SK4 SK5 MK1 MK2 MK3 MK4 Kompetenzbereich Sachkompetenz ordnen einfache fachbezogene Sachverhalte ein Die Schülerinnen und Schüler formulieren ein erstes Grundverständnis zentraler Dimensionen von Arbeit und wenden elementare Fachbegriffe sachgerecht an beschreiben ausgewählte Personen und Gruppen, ihre Funktionen, Rollen und Handlungsmöglichkeiten beschreiben grundlegende ökonomische Prozesse stellen in elementarer Form ökonomische Strukturen dar. Kompetenzbereich Methodenkompetenz Verfahren der Informationsbeschaffung und -entnahme recherchieren unter Anleitung in eingegrenzten Mediensammlungen und beschaffen unter Nutzung von Inhaltsverzeichnis, Register und Glossar zielgerichtet Informationen aus Büchern und digitalen Medien entnehmen Einzelmaterialien niedriger Strukturiertheit fragenrelevante Informationen entnehmen einfachen modellhaften Darstellungen fragengeleitet Informationen erheben angeleitet Daten durch Beobachtungen und Erkundungen 11

12 MK5 MK MK7 Kompetenzbereich Sachkompetenz Verfahren der Aufbereitung, Strukturierung und Analyse MK MK MK10 Verfahren der Darstellung und MK11 Präsentation Die Schülerinnen und Schüler analysieren in elementarer Form einfache kontinuierliche Texte analysieren in elementarer Form diskontinuierliche Texte wie Statistiken, Schaubildern, Diagramme und Grafiken einfacher Strukturiertheit überprüfen vorgegebene Fragestellungen und eigene Vermutungen u.a. mittels Erkundungen und Befragungen in der Schule und im schulischen Nahfeld identifizieren unterschiedliche Standpunkte im eigenen Erfahrungsbereich und geben diese zutreffend wieder analysieren einfache Fallbeispiele aus Alltag und Nahraum beschreiben einfache Sachverhalte sprachlich angemessen unter Verwendung relevanter Fachbegriffe erstellen mit Hilfestellung einfache Skizzen, Diagramme und Schaubilder zur Darstellung von Informationen UK1 UK2 UK3 UK4 UK5 UK HK1 HK2 HK3 HK4 HK5 Kompetenzbereich Urteilskompetenz beurteilen grundlegende fachbezogene Sachverhalte vor dem Hintergrund vorgegebener Kriterien formulieren in Ansätzen einen begründeten eigenen Standpunkt beurteilen deutlich voneinander unterscheidbare Motive, Bedürfnisse und Interessen von Personen und Gruppen beurteilen überschaubare Situationen oder Ereignisse aus verschiedenen Perspektiven beurteilen im Kontext eines einfachen Falles oder Beispiels mit Entscheidungscharakter Möglichkeiten, Grenzen und Folgen darauf bezogenen Handelns entscheiden sich in vorstrukturierten, fachlich geprägten Situationen begründet für eine Handlungsoption Kompetenzbereich Handlungskompetenz entwickeln unter Anleitung simulativ Lösungen und Lösungswege für überschaubare fachbezogene Probleme erstellen in Inhalt und Struktur klar vorgegebene (Medien-) Produkte zu fachbezogenen Sachverhalten und präsentieren diese im unterrichtlichen Zusammenhang vertreten die eigenen Positionen auch in der Auseinandersetzung mit kontroversen Sichtweisen in angemessener Form im unterrichtlichen Zusammenhang nehmen vorgegebene andere Positionen ein und bilden diese probeweise ab organisieren ein überschaubares Projekt im schulischen Umfeld 2. für die Jahrgangsstufe SK1 SK2 SK3 SK4 SK5 MK1 MK2 MK3 Kompetenzbereich Sachkompetenz systematisieren fachbezogene Sachverhalte formulieren ein Grundverständnis zentraler Dimensionen von Arbeit und wenden zentrale Fachbegriffe im thematischen Kontext an analysieren in einfacher Form Funktionen, Rollen und Handlungsmöglichkeiten ausgewählter Personen und Gruppen analysieren in Ansätzen ökonomische Prozesse erläutern ökonomische Strukturen Kompetenzbereich Methoden- und Verfahrenskompetenz Verfahren der Informationsbeschaffung und -entnahme recherchieren selbstständig in eingegrenzten Mediensammlungen und beschaffen zielgerichtet Informationen entnehmen mehreren Einzelmaterialien niedriger Strukturiertheit fragenrelevante Informationen und setzen diese zueinander in Beziehung entnehmen modellhaften Darstellungen für Fragestellungen relevante Informationen 12

13 MK4 MK5 MK MK7 MK MK MK10 MK11 UK1 UK2 UK3 UK4 UK5 UK HK1 HK2 HK3 HK4 HK5 Kompetenzbereich Sachkompetenz Verfahren der Aufbereitung, Strukturierung und Analyse Verfahren der Darstellung und Präsentation erheben selbstständig Daten durch Beobachtungen und Erkundungen analysieren durch konkrete Arbeitsaufträge angeleitet komplexere kontinuierliche Texte analysieren mit Hilfestellungen komplexere diskontinuierliche Texte wie Grafiken, Statistiken, Schaubilder, Diagramme sowie Bilder, Karikaturen und Filme überprüfen vorgegebene Fragestellungen und eigene Vermutungen mittels Erkundungen und Befragungen identifizieren unterschiedliche Perspektiven sowie kontroverse Standpunkte und geben diese zutreffend wieder analysieren komplexere Fallbeispiele auch außerhalb des eigenen Erfahrungsbereichs beschreiben komplexere fachspezifische Sachverhalte sprachlich angemessen unter Verwendung relevanter Fachbegriffe erstellen selbstständig einfache Skizzen, Diagramme und Strukturbilder zur Darstellung von Informationen Kompetenzbereich Urteils- und Entscheidungskompetenz beurteilen in Ansätzen fachbezogene Sachverhalte und Systeme vor dem Hintergrund relevanter, auch selbst entwickelter Kriterien formulieren in Ansätzen einen begründeten eigenen Standpunkt und prüfen, ob der erreichte Wissensstand als Basis für ein eigenes Urteil hinreichend ist beurteilen in Ansätzen unterschiedliche Handlungsweisen und dahinter liegende Interessen hinsichtlich der zugrundeliegenden Wertmaßstäbe sowie deren Verallgemeinerbarkeit beurteilen in Ansätzen auch komplexere Situationen oder Ereignisse aus verschiedenen Perspektiven beurteilen im Kontext eines Falles oder Beispiels mit Entscheidungscharakter Möglichkeiten, Grenzen und Folgen darauf bezogenen Handelns entscheiden sich in fachlich geprägten Situationen begründet für Handlungsoptionen und wägen Alternativen ihrer Handlungen ab Kompetenzbereich Handlungskompetenz entwickeln auch in kommunikativen Zusammenhängen Lösungen und Lösungswege für fachbezogene Probleme und setzen diese ggf. um erstellen aus einer vorgegebenen inhaltlichen Auswahl (Medien-) Produkte zu fachbezogenen Sachverhalten und präsentieren diese intentional im (schul-) öffentlichen Raum vertreten die eigenen Positionen auch in der Auseinandersetzung mit kontroversen Sichtweisen in angemessener Form im (schul-) öffentlichen Raum nehmen andere Positionen ein und vertreten diese probeweise (Perspektivwechsel) planen und realisieren ein fachbezogenes Projekt und werten dieses anhand von vorgegebenen Kriterien aus 3. für die Jahrgangsstufe SK1 SK2 SK3 SK4 SK5 MK1 MK2 MK3 MK4 Kompetenzbereich Sachkompetenz systematisieren komplexere fachbezogene Sachverhalte Die Schülerinnen und Schüler formulieren ein vertieftes Grundverständnis zentraler Dimensionen von Arbeit und wenden zentrale Fachbegriffe im erweiterten thematischen Kontext an analysieren die Funktionen und Rollen sowie die Handlungsmöglichkeiten ausgewählter Personen und Gruppen analysieren ökonomische Prozesse analysieren ökonomische Strukturen Kompetenzbereich Methoden- und Verfahrenskompetenz Verfahren der Informationsbeschaffung und Entnahme Die Schülerinnen und Schüler recherchieren selbstständig innerhalb und außerhalb der Schule in unterschiedlichen Medien und beschaffen zielgerichtet Informationen identifizieren die unter einer Fragestellung relevanten Informationen innerhalb einer Zusammenstellung verschiedener Materialien, gliedern diese und ordnen sie in thematische Zusammenhänge ein entnehmen einfachen Modellen Informationen und entwickeln modellhafte Vorstellungen zu fachbezogenen Sachverhalten erheben selbstständig komplexere Daten durch Beobachtungen und Erkundungen 13

14 MK5 MK MK7 MK MK MK10 MK11 UK1 UK2 UK3 UK4 UK5 UK HK1 HK2 HK3 HK4 HK5 Kompetenzbereich Sachkompetenz Verfahren der Aufbereitung, Strukturierung und Analyse Verfahren der Darstellung und Präsentation analysieren komplexe kontinuierliche Texte Die Schülerinnen und Schüler analysieren komplexe diskontinuierliche Texte wie Grafiken, Statistiken, Schaubilder, Diagramme sowie Bilder, Karikaturen und Filme formulieren Fragestellungen, entwickeln Hypothesen und überprüfen diese mithilfe selbst ausgewählter, geeigneter quantitativer (Umfrage, Zählung) und qualitativer (Erkundung, Expertenbefragung) Verfahren identifizieren unterschiedliche Perspektiven sowie kontroverse Standpunkte, geben diese zutreffend wieder und vergleichen diese miteinander analysieren Fallbeispiele und nehmen Verallgemeinerungen vor stellen fachspezifische Sachverhalte unter Verwendung geeigneter sprachlicher Mittel und Fachbegriffe adressatenbezogen sowie problemorientiert dar und präsentieren diese anschaulich erstellen Diagramme und Strukturbilder, um Zusammenhänge und Probleme graphisch darzustellen Kompetenzbereich Urteils- und Entscheidungskompetenz Die Schülerinnen und Schüler beurteilen differenziert fachbezogene Sachverhalte und Systeme vor dem Hintergrund relevanter, auch selbst entwickelter Kriterien formulieren einen argumentativ begründeten eigenen Standpunkt und prüfen, ob der erreichte Wissensstand als Basis für ein eigenes Urteil hinreichend ist beurteilen kriteriengeleitet unterschiedliche Handlungsweisen und dahinter liegende Interessen hinsichtlich der zugrundeliegenden Wertmaßstäbe sowie deren Verallgemeinerbarkeit beurteilen komplexere Situationen oder Ereignisse aus verschiedenen Perspektiven beurteilen im Kontext eines komplexeren Falles oder Beispiels mit Entscheidungscharakter Möglichkeiten, Grenzen und Folgen darauf bezogenen Handelns entscheiden sich in komplexen, fachlich geprägten Situationen begründet für Handlungsoptionen, wägen Alternativen ab und beurteilen mögliche Konsequenzen Kompetenzbereich Handlungskompetenz entwickeln auch in kommunikativen Zusammenhängen Lösungen und Lösungswege für komplexere fachbezogene Probleme und setzen diese ggf. um erstellen (Medien-) Produkte zu fachbezogenen Sachverhalten und präsentieren diese intentional im (schul-) öffentlichen Raum vertreten die eigenen Positionen auch in der Auseinandersetzung mit kontroversen Sichtweisen in angemessener Form im (schul-) öffentlichen Raum und bereiten ihre Ausführungen mit dem Ziel der Überzeugung oder Mehrheitsfindung auch strategisch auf nehmen andere Positionen ein und vertreten diese (Perspektivwechsel) planen und realisieren ein fachbezogenes Projekt und werten dieses aus 14

Unterrichtsvorhaben. Jahrgangsstufe 7 Unterrichtsvorhaben II: Unterrichtsvorhaben I: Thema: Wir planen wirtschaftliches Handeln

Unterrichtsvorhaben. Jahrgangsstufe 7 Unterrichtsvorhaben II: Unterrichtsvorhaben I: Thema: Wir planen wirtschaftliches Handeln Unterrichtsvorhaben Unterrichtsvorhaben I: Thema: Wir planen wirtschaftliches Handeln Unterrichtsvorhaben II: Thema: Verbraucherrechte kennen und wahrnehmen ordnen einfache sachbezogene Sachverhalte ein

Mehr

Rahmenbedingungen der fachlichen Arbeit

Rahmenbedingungen der fachlichen Arbeit Rahmenbedingungen der fachlichen Arbeit Die Verteilung der Stunden im Fach Wirtschaft sieht wie folgt aus: Jgst. Wirtschaft 7 0,5 Std. (ein HJ) 8 1 Std. 9 2 Std. = 3,5 Std. (a 60 Min.) Wirtschaftslehre

Mehr

Kompetenzerwartungen im Fach Technik entnommen aus dem Kernlehrplan für das Fach Arbeitslehre

Kompetenzerwartungen im Fach Technik entnommen aus dem Kernlehrplan für das Fach Arbeitslehre Kompetenzerwartungen im Fach Technik entnommen aus dem Kernlehrplan für das Fach Arbeitslehre Jahrgang 6 Fächerintegrierte Kompetenzen Fachspezifische Kompetenzen Technisches Zeichnen, Grundlagen des TZ

Mehr

Übergeordnete Kompetenzerwartungen (Jgst. 9/10)

Übergeordnete Kompetenzerwartungen (Jgst. 9/10) Übergeordnete Kompetenzerwartungen (Jgst. 9/10) Hauptschule Realschule Gesamtschule Gymnasium Sachkompetenz Sachkompetenz Sachkompetenz können grundlegende historischpolitische Fachbegriffe sachgerecht

Mehr

Übersichtsraster Unterrichtsvorhaben Jahrgangstufe 7

Übersichtsraster Unterrichtsvorhaben Jahrgangstufe 7 Unterrichtsvorhaben I: Thema: Energie sparen im privaten Haushalt was nutzt der Umwelt und dem Geldbeutel? Jahrgangsstufe 7 (2-stündig im 1. Halbjahr) Kompetenzen: erheben selbstständig Daten durch Beobachtung,

Mehr

Ü Übersichtsraster Unterrichtsvorhaben Jahrgangstufe 10. Jahrgangsstufe 10 (2-stündig im ganzen Schuljahr)

Ü Übersichtsraster Unterrichtsvorhaben Jahrgangstufe 10. Jahrgangsstufe 10 (2-stündig im ganzen Schuljahr) Ü Übersichtsraster Unterrichtsvorhaben Jahrgangstufe 10 Jahrgangsstufe 10 (2-stündig im ganzen Schuljahr) Unterrichtsvorhaben I: Thema: Erprobung und technische Umsetzung von elektrischen und elektronischen

Mehr

Kompetenzerwartungen im Fach Technik entnommen aus dem Kernlehrplan für das Fach Arbeitslehre

Kompetenzerwartungen im Fach Technik entnommen aus dem Kernlehrplan für das Fach Arbeitslehre Kompetenzerwartungen im Fach Technik entnommen aus dem Kernlehrplan für das Fach Arbeitslehre Jahrgang 5 Sicherheit im Technikunterricht Fächerintegrierte Kompetenzen formulieren ein erstes Grundverständnis

Mehr

Fach Politik/Wirtschaft

Fach Politik/Wirtschaft Schulinterner Lehrplan für das Fach Politik/Wirtschaft in der Sekundarstufe I für die Jahrgangsstufen 5 / 8 / 9 am Landfermann-Gymnasium, Duisburg gültig ab dem Schuljahr 2008/2009 Grundlage: Sekundarstufe

Mehr

Arbeitslehre Modul Ernährungslehre

Arbeitslehre Modul Ernährungslehre Arbeitslehre Modul Ernährungslehre Curriculum für den 5. Jahrgang Ernährungsphysiologische und gesundheitliche Aspekte der Nahrungszubereitung 1.Nahrungsmittelgruppen und ihre Bedeutung für die Ernährung

Mehr

Jahrgangsstufe 5 (1/3 Schuljahr, ca. 11 DST) Unterrichtsvorhaben II: Kompetenzen:

Jahrgangsstufe 5 (1/3 Schuljahr, ca. 11 DST) Unterrichtsvorhaben II: Kompetenzen: Unterrichtsvorhaben I: Jahrgangsstufe 5 (1/3 Schuljahr, ca. 11 DST) Unterrichtsvorhaben II: Thema: Arbeiten in der Schulküche? aber sicher! entnehmen Einzelmaterialien niedriger Strukturiertheit fragenrelevante

Mehr

Curriculum POLITIK/WIRTSCHAFT Sekundarstufe I

Curriculum POLITIK/WIRTSCHAFT Sekundarstufe I Curriculum POLITIK/WIRTSCHAFT Sekundarstufe I Jg. Inhaltsfelder Unterrichtsschwerpunkte Kompetenzen 5 1. Inhaltsfeld: Sicherung und Weiterentwicklung der Demokratie - Formen politischer Beteiligung, Rechte

Mehr

Fachliche Kompetenzen und Inhalte Politik Klasse 5 Verwendetes Lehrbuch: Wolfgang Mattes e.a., Team(1), Schöningh Verlag

Fachliche Kompetenzen und Inhalte Politik Klasse 5 Verwendetes Lehrbuch: Wolfgang Mattes e.a., Team(1), Schöningh Verlag Politik Klasse 5 Verwendetes Lehrbuch: Wolfgang Mattes e.a., Team(1), Schöningh Verlag Die SuS entwickeln folgende Sachkompetenzen im Rahmen der obligatorischen Inhaltsfelder (IF): Sie beschreiben Möglichkeiten

Mehr

Curriculum Geographie: Übersicht der übergeordneten Kompetenzerwartungen

Curriculum Geographie: Übersicht der übergeordneten Kompetenzerwartungen Curriculum Geographie: Übersicht der übergeordneten Kompetenzerwartungen Sachkompetenz - beschreiben einzelne Geofaktoren und deren Zusammenwirken sowie ihren Einfluss auf den menschlichen Lebensraum (SK1),

Mehr

Themenbereich 1: Das Individuum im Erziehungsprozess I

Themenbereich 1: Das Individuum im Erziehungsprozess I Inhaltsfeld: IF 1: Bildungs- und Erziehungsprozesse Das pädagogische Verhältnis Anthropologische Grundannahmen Erziehung und Bildung im Verhältnis zu Enkulturation Erziehungsstile Erziehungsziele Bildung

Mehr

Inhaltsfelder (Schwerpunkte; ggf. mögl. Problemfragen): 1. Inhaltsfeld: Sicherung u. Weiterentwicklung der Demokratie

Inhaltsfelder (Schwerpunkte; ggf. mögl. Problemfragen): 1. Inhaltsfeld: Sicherung u. Weiterentwicklung der Demokratie Kernlehrpläne Politik/Wirtschaft Sek. I Die Kernlehrpläne Politik/Wirtschaft für die Sekundarstufe I werden am HMG im Politikunterricht in Jgst. 10 (bzw. G8: Jgst. 9) auch bilingual umgesetzt. Die Kernlehrpläne

Mehr

Anregungen für einen schuleigenen Arbeitsplan - Einblicke Wirtschaft Gesamtband (ISBN 978-3-12-103510-6)

Anregungen für einen schuleigenen Arbeitsplan - Einblicke Wirtschaft Gesamtband (ISBN 978-3-12-103510-6) Anregungen für einen schuleigenen Arbeitsplan - Einblicke Wirtschaft Gesamtband (ISBN 978-3-12-103510-6) Lernfeld 1: Verbraucher und Erwerbstätige im Wirtschaftsgeschehen grün = Inhalte für die Klasse

Mehr

Information zum Wahlpflichtunterricht I

Information zum Wahlpflichtunterricht I Information zum Wahlpflichtunterricht I Abschlussrelevanz Wahlmöglichkeiten: Arbeitslehre/ Hauswirtschaft/ Technik/ Wirtschaft/ Informatik Darstellen und Gestalten Naturwissenschaft Sprachen ARBEITSLEHRE/HAUSWIRTSCHAFT/

Mehr

Kernlehrplan für die Sekundarstufe II Katholische Religion Gymnasium August-Dicke-Schule

Kernlehrplan für die Sekundarstufe II Katholische Religion Gymnasium August-Dicke-Schule Kernlehrplan für die Sekundarstufe II Katholische Religion Gymnasium August-Dicke-Schule Kompetenzbereiche: Sach-, Methoden-, Urteils-, Handlungskompetenz Synopse aller Kompetenzerwartungen Sachkompetenz

Mehr

5/1. Evangelische Religionslehre. Nr. des Unterrichtsvorhabens im Halbjahr. Fach / Jahrgangsstufe. Thema Sich in der Bibel auskennen

5/1. Evangelische Religionslehre. Nr. des Unterrichtsvorhabens im Halbjahr. Fach / Jahrgangsstufe. Thema Sich in der Bibel auskennen Fach / Jahrgangsstufe Evangelische Religionslehre Thema Sich in der Bibel auskennen Sachkompetenz geben ausgewählte Erzählungen des AT unter dem Aspekt der Lebensorientierung in Grundzügen wieder (IF 2),

Mehr

UR 1: Fertigung eines Schlüsselanhängers (Metall)

UR 1: Fertigung eines Schlüsselanhängers (Metall) UR 1: Fertigung eines Schlüsselanhängers (Metall) Inhaltsfeld(er) / Inhaltsfeld (2) Fertigungsprozesse Inhaltsfeld (1) Sicherheit am Arbeitsplatz -Arbeitsplanung und -organisation -technische Zeichnung

Mehr

Themenfeld: Konsumenten im Wirtschaftsgeschehen

Themenfeld: Konsumenten im Wirtschaftsgeschehen Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit Wirtschaft 2 (978-3-14-116215-8) für Integrierte Gesamtschulen in Niedersachsen Themenfeld: Konsumenten im Wirtschaftsgeschehen Jg. Wirtschaft 2/ Kapitel

Mehr

Schuleigener Lehrplan für das Fach Arbeitslehre Wirtschaft auf der Grundlage der Rahmenvorgabe Ökonomische Bildung in der Sekundarstufe I

Schuleigener Lehrplan für das Fach Arbeitslehre Wirtschaft auf der Grundlage der Rahmenvorgabe Ökonomische Bildung in der Sekundarstufe I Schuleigener Lehrplan für das Fach Arbeitslehre Wirtschaft auf der Grundlage der Rahmenvorgabe Ökonomische Bildung in der Sekundarstufe I Jahrgang Inhalte Lehrplanbezug Medien 7/1. Hj. Konsumentensouveränität-Verkaufsstrategien

Mehr

LLG: PS-CURRICULUM 2015 für GK in Q1 und Q2 Seite 1 von 10

LLG: PS-CURRICULUM 2015 für GK in Q1 und Q2 Seite 1 von 10 LLG: PS-CURRICULUM 2015 für GK in Q1 und Q2 Seite 1 von 10 Sachkompetenz Die Schülerinnen und Schüler unterscheiden grundlegend die fünf psychologischen Paradigmen im Hinblick auf typische Gegenstände,

Mehr

Thema: Nationalismus, Nationalstaat und deutsche Identität im 20. Jahrhundert

Thema: Nationalismus, Nationalstaat und deutsche Identität im 20. Jahrhundert Qualifikationsphase 2: Unterrichtsvorhaben IV Thema: Nationalismus, Nationalstaat und deutsche Identität im 20. Jahrhundert I Übergeordnete Kompetenzen en ordnen historische Ereignisse, Personen, Prozesse

Mehr

Kernlehrplan Sek II, EK, GAL 2014. 2.1.1 Übersichtsraster Unterrichtsvorhaben. Einführungsphase

Kernlehrplan Sek II, EK, GAL 2014. 2.1.1 Übersichtsraster Unterrichtsvorhaben. Einführungsphase 2.1.1 Übersichtsraster Unterrichtsvorhaben Kernlehrplan Sek II, EK, GAL 2014 Einführungsphase Unterrichtsvorhaben I: Thema: Landschaftszonen als Lebensräume Kompetenzen: orientieren sich unmittelbar vor

Mehr

Klasse 5/6: Anbindungsmöglichkeiten WAG Mathematik

Klasse 5/6: Anbindungsmöglichkeiten WAG Mathematik Klasse 5/6: Anbindungsmöglichkeiten WAG Mathematik bewerten verschiedene Einkaufsstätten nach unterschiedlichen Kriterien. können produktbezogene Informationen beschaffen und bewerten. können Produkte

Mehr

Qualifikationsphase 1 und 2: Unterrichtsvorhaben III

Qualifikationsphase 1 und 2: Unterrichtsvorhaben III Qualifikationsphase 1 und 2: Unterrichtsvorhaben III Thema: Die Zeit des Nationalsozialismus Voraussetzungen, Herrschaftsstrukturen, Nachwirkungen und Deutungen I Übergeordnete Kompetenzen Die Schülerinnen

Mehr

Berufsorientierung praxisnah

Berufsorientierung praxisnah Berufsorientierung praxisnah Inhalt Vorwort 5 Checkliste : Berufsorientierung 7 Wo will ich hin, was passt zu mir? 9. Berufswünsche und -träume 9 Ein Blick in Ihre Zukunft 9 Lebensbalance 0. Fähigkeiten

Mehr

Chemie. Gymnasium Borghorst Herderstr. 6 48565 Steinfurt. Schulinterner Lehrplan zum Kernlehrplan für die gymnasiale Oberstufe.

Chemie. Gymnasium Borghorst Herderstr. 6 48565 Steinfurt. Schulinterner Lehrplan zum Kernlehrplan für die gymnasiale Oberstufe. Gymnasium Borghorst Herderstr. 6 48565 Steinfurt Schulinterner Lehrplan zum Kernlehrplan für die gymnasiale Oberstufe Chemie Einführungsphase Stand: 25.09.2014 (in Überarbeitung) Einführungsphase - Unterrichtsvorhaben

Mehr

Deutsch Jgst. 10. Texte - Aus Aufgabenstellungen angemessene Leseziele ableiten und

Deutsch Jgst. 10. Texte - Aus Aufgabenstellungen angemessene Leseziele ableiten und Deutsch Jgst. 10 Thema des Unterrichtsvorhabens Analyse erzählerischer Texte am Beispiel von Julie Zehs Roman Spieltrieb Inhaltsfelde Kompetenzbereich Rezeption r Sprache - Aktuelle Entwicklungen in der

Mehr

Kernlehrplan Politik / Wirtschaft der Graf-Engelbert-Schule Bochum Jahrgangsstufe 9

Kernlehrplan Politik / Wirtschaft der Graf-Engelbert-Schule Bochum Jahrgangsstufe 9 Problemfrage Kompetenzen unter Berücksichtigung des Schulprogramms Die Schülerinnen und Schüler Inhaltsfelder (Schwerpunkte) unter Berücksichtigung des Schulprogramms Materialhinweise Mögliche Unterrichtsmethoden,

Mehr

Arbeitslehre Technik - Kernbereich

Arbeitslehre Technik - Kernbereich schulinterner Lehrplan Gesamtschule Langerfeld Umsetzung des Kernlehrplans für Gesamtschulen Sekundarstufe I Arbeitslehre Technik - Kernbereich Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1 Rahmenbedingungen der fachlichen

Mehr

Übersicht: Schulinterner Lehrplan ARBEITSLEHRE / TECHNIK Stand 12.03.2013

Übersicht: Schulinterner Lehrplan ARBEITSLEHRE / TECHNIK Stand 12.03.2013 Übersicht: Schulinterner Lehrplan ARBEITSLEHRE / TECHNIK Stand 12.03.2013 Jahrgang Themen/Unterrichtsvorhaben Schwerpunkt Kompetenzen (in den verpflichtenden Inhaltsfeldern *) 5.1 1. Sicheres Arbeiten

Mehr

Schulinterner Lehrplan zum Kernlehrplan Geographie für die Gymnasiale Oberstufe Einführungsphase

Schulinterner Lehrplan zum Kernlehrplan Geographie für die Gymnasiale Oberstufe Einführungsphase Schulinterner Lehrplan zum Kernlehrplan Geographie für die Gymnasiale Oberstufe Einführungsphase Inhaltsfeld 1: Lebensräume und deren naturbedingte sowie anthropogen bedingte Gefährdung Inhaltlicher Schwerpunkt:

Mehr

Schulinternen Lehrplan für das Fach Gesellschaftslehre (fächerintegriert) für die Jahrgangsstufe 7 der Schule Gesamtschule Langerfeld

Schulinternen Lehrplan für das Fach Gesellschaftslehre (fächerintegriert) für die Jahrgangsstufe 7 der Schule Gesamtschule Langerfeld Schulinternen Lehrplan für das Fach Gesellschaftslehre (fächerintegriert) für die Jahrgangsstufe 7 der Schule Gesamtschule Langerfeld Hinweis: 1. Die Unterrichtsvorhaben der 7. und 8. Jahrgangsstufe sind

Mehr

Qualifikationsphase Q1 (GK)

Qualifikationsphase Q1 (GK) Curriculum für das Fach Psychologie am Erftgymnasium (gültig ab 2015/16) Unterrichtsvorhaben I Thema: Facetten der Persönlichkeit Qualifikationsphase Q1 (GK) interpretieren psychologische Primär- und Sekundärtexte

Mehr

Gesellschaftslehre Politik - Geschichte - Erdkunde

Gesellschaftslehre Politik - Geschichte - Erdkunde Gesellschaftslehre Politik - Geschichte - Erdkunde Politik Schulinterner Lehrplan zum Kernlehrplan des Landes NRW für die Realschule Rhede Politik Sozialwissenschaft Wirtschaftslehre Inhalt 1. Vorwort

Mehr

Schulcurriculum Chemie Klasse 7

Schulcurriculum Chemie Klasse 7 Schulcurriculum Chemie Klasse 7 Inhaltsfeld 1: Stoffe und Stoffveränderungen 3:Wasser und Luft 2: Stoff- und Energieumsätze bei chemischen Reaktionen 4: Metalle und Metallgewinnung Kl. Prozessbezogene

Mehr

als Fragestellungen grundlegende Unterschiede und Gemeinsamkeiten im Verständnis Gottes in Judentum, Christentum und Islam erläutern (IF 5),

als Fragestellungen grundlegende Unterschiede und Gemeinsamkeiten im Verständnis Gottes in Judentum, Christentum und Islam erläutern (IF 5), Jahrgangsstufe 6: Unterrichtsvorhaben 1, Der Glaube an den einen Gott in Judentum, Christentum und Islam Der Glaube Religionen und Der Glaube an Gott in den an den einen Gott in Weltanschauungen im Dialog

Mehr

Peter-Petersen-Gymnasium Mannheim

Peter-Petersen-Gymnasium Mannheim Kern- und Schulcurriculum für das Fach Gemeinschaftskunde mit Wirtschaft Klasse 8 und Standards 10 (Klasse 9 und 10) am Peter-Petersen-Gymnasium Mannheim Das verpflichtende Kerncurriculum und das profilgebende

Mehr

Schulinterner Lehrplan für das Fach Politik für die fünfjährige Sekundarstufe I obligatorisch Orientierungsangabe

Schulinterner Lehrplan für das Fach Politik für die fünfjährige Sekundarstufe I obligatorisch Orientierungsangabe Schulinterner Lehrplan für das Fach Politik für die fünfjährige Sekundarstufe I In Umsetzung der Kernlehrpläne, gültig ab 1.8.2007, im Auftrag von der FK Politik/Sozialwissenschaften am 21.5.2008 Im Bestreben,

Mehr

Schulinternen Lehrplan für das Fach Gesellschaftslehre (fächerintegriert) für die Jahrgangsstufe 5 der Gesamtschule Wuppertal Langerfeld

Schulinternen Lehrplan für das Fach Gesellschaftslehre (fächerintegriert) für die Jahrgangsstufe 5 der Gesamtschule Wuppertal Langerfeld Schulinternen Lehrplan für das Fach Gesellschaftslehre (fächerintegriert) für die Jahrgangsstufe 5 der Gesamtschule Wuppertal Langerfeld Hinweis: 1. Die Unterrichtsvorhaben der 5. und 6. Jahrgangsstufe

Mehr

Kompetenzorientiertes Kerncurriculum Politik/Wirtschaft

Kompetenzorientiertes Kerncurriculum Politik/Wirtschaft 1 Stufe 5, Arbeitsbuch Politik/Wirtschaft 5/6 Kompetenzorientiertes Kerncurriculum Politik/Wirtschaft U-Reihe 1 Nicht nur Unterricht! Leben und Lernen in der Schule 1. Was Schule für mich bedeutet (Schule

Mehr

Deutsch - Leistungskurs Schulinternes Curriculum (G8)

Deutsch - Leistungskurs Schulinternes Curriculum (G8) Deutsch - Leistungskurs Schulinternes Curriculum (G8) Q1 + 2 Fachbezogene Kompetenzerwartungen Fachbuch: Texte, Themen und Strukturen. Deutschbuch für die Oberstufe. Neuausgabe, Berlin: Cornelsen 2014

Mehr

Schulinterner Kernlehrplan EF PL Leonardo-da-Vinci-Gymnasium Köln-Nippes

Schulinterner Kernlehrplan EF PL Leonardo-da-Vinci-Gymnasium Köln-Nippes Schulinterner Kernlehrplan EF PL Leonardo-da-Vinci-Gymnasium Köln-Nippes Thema 1: Kompetenzen: Was ist Philosophie? Welterklärung in Mythos, Naturwissenschaft und Philosophie Sachkompetenz (SK) - unterscheiden

Mehr

Schulinternes Curriculum Katholische Religionslehre Jahrgangsstufe 6

Schulinternes Curriculum Katholische Religionslehre Jahrgangsstufe 6 Unterrichtsvorhaben A Die Zeit Jesu kennen lernen Die Botschaft Jesu in seiner Zeit und Umwelt (IF4); Bibel Aufbau, Inhalte, Gestalten (IF 3) identifizieren und erläutern den Symbolcharakter religiöser

Mehr

KGS Schneverdingen Realschulzweig Jahrgang 10 Fach: Profil Wirtschaft Erstellt 2014

KGS Schneverdingen Realschulzweig Jahrgang 10 Fach: Profil Wirtschaft Erstellt 2014 KGS Schneverdingen Realschulzweig Jahrgang 10 Fach: Profil Wirtschaft Erstellt 2014 Schulinterner Arbeitsplan zu vier Themenfeldern des Kerncurriculums: Verbraucherinnen und Verbraucher sowie Erwerbstätige

Mehr

Schulinternes Curriculum Wahlpflichtfach Wirtschaft

Schulinternes Curriculum Wahlpflichtfach Wirtschaft Schulinternes Curriculum Wahlpflichtfach Wirtschaft Pro Halbjahr zwei Module mit jeweils ca. 12 Doppelstunden (Module 1 bis 3 orientieren sich am siehe RLP Sozialwissenschaften/Wirtschaftswissenschaft,

Mehr

Wie wurde Russland zur Sowjetunion? Welche Erfolge um welchen Preis erzielte das neue Sowjetsystem?

Wie wurde Russland zur Sowjetunion? Welche Erfolge um welchen Preis erzielte das neue Sowjetsystem? Schulinternes Lernzkonzept im Fach Geschichte Jg 9.1 Version Dez. 2012-Nic/Gerwin Hinweise: 1. Fettdruck in der 1. Spalte = obligatorische Themen 2. Fettdruck in der 3. Spalte = dominant angestrebte Kompetenz

Mehr

Grundsätze der Leistungsbewertung im Fach Erziehungswissenschaft

Grundsätze der Leistungsbewertung im Fach Erziehungswissenschaft Grundsätze der Leistungsbewertung im Fach Erziehungswissenschaft Die Leistungsbewertung ist Grundlage für die weitere Förderung der Schülerinnen und Schüler, für ihre Beratung und die Beratung der Erziehungsberechtigten

Mehr

Schulinternes Curriculum für das Fach Deutsch Sekundarstufe I Orientiert am Kernlehrplan G8, bezogen auf das Deutschbuch von Cornelsen, Neue Ausgabe

Schulinternes Curriculum für das Fach Deutsch Sekundarstufe I Orientiert am Kernlehrplan G8, bezogen auf das Deutschbuch von Cornelsen, Neue Ausgabe Schulinternes Curriculum für das Fach Deutsch Sekundarstufe I Orientiert am Kernlehrplan G8, bezogen auf das Deutschbuch von Cornelsen, Neue Ausgabe K l a s s e 8 UV Thema Teilkompetenzen (Auswahl) Kompetenzbereich(e)

Mehr

Marianne-Weber-Gymnasium, Lemgo Dezember 2014. Schulinterner Lehrplan für die Gymnasiale Oberstufe. Kunst

Marianne-Weber-Gymnasium, Lemgo Dezember 2014. Schulinterner Lehrplan für die Gymnasiale Oberstufe. Kunst Marianne-Weber-Gymnasium, Lemgo Dezember 2014 Schulinterner Lehrplan für die Gymnasiale Oberstufe Kunst 1 Inhalt 1 Die Fachgruppe Kunst am MWG 2 Entscheidungen zum Unterricht 2.1 Unterrichtsvorhaben 2.1.1

Mehr

Struktur- Eigenschafts- Beziehungen. Stoff-Teilchen- Beziehungen. Struktur- Eigenschafts- Beziehungen. Chemische Reaktion

Struktur- Eigenschafts- Beziehungen. Stoff-Teilchen- Beziehungen. Struktur- Eigenschafts- Beziehungen. Chemische Reaktion Chemie Stufe 7 Chemie wird in der Stufe 7 epochal zweistündig (2 x 65 Minuten) unterrichtet. Zu den einzelnen Unterrichtseinheiten liegt ein internes genaueres Curriculum vor. Kompetenzbereiche des Faches:

Mehr

Schulinterner Lehrplan Arbeitslehre für die Klassen 6-10

Schulinterner Lehrplan Arbeitslehre für die Klassen 6-10 Schulinterner Lehrplan Arbeitslehre für die Klassen 6-10 31.03.2009 Erich Kästner-Gymnasium Leonardo-da-Vinci Gesamtschule Willich Stand: 05.2016 Inhaltsverzeichnis 1. Arbeitslehre an der Leonardo-da-Vinci

Mehr

WPU 1: Fit fürs Leben

WPU 1: Fit fürs Leben Rolle als Verbrauch/in WPU 1: Fit fürs Leben Tschüs Hotel Mama Klassen Kernbereich Lernfeld Kompetenzen Inhalte Methoden Leistungsüberprüfung -stufe Zusammenhang Werbung und Konsumverhalten Werbung und

Mehr

Curriculum Politik / Wirtschaft Klasse 9

Curriculum Politik / Wirtschaft Klasse 9 Curriculum Politik / Wirtschaft Klasse 9 Klett Neue Anstöße 3 (NA)/Schroedel Mensch und Politik (MP)/Schöningh 3(POL) Problemfrage Kompetenzen Inhaltsfelder Materialhinweise Unterrichtsmethoden, fächerübergreifende

Mehr

Schulinternes Curriculum. Deutsch Sekundarstufe II. Abitur 2017 (KLP 2014): Einführungsphase

Schulinternes Curriculum. Deutsch Sekundarstufe II. Abitur 2017 (KLP 2014): Einführungsphase Schulinternes Curriculum Deutsch Sekundarstufe II Abitur 2017 (KLP 2014): Einführungsphase (Stand: 10/07/2014) 2.1.1 Übersichtsraster Unterrichtsvorhaben Unterrichtsvorhaben I: Gelungene und misslungene

Mehr

Schulinterner Lehrplan (Stand Juni 2015)

Schulinterner Lehrplan (Stand Juni 2015) Schulinterner Lehrplan (Stand Juni 2015) Matrix für die Planung kompetenzorientierten Unterrichts im Fach Physik Stufe 9 Themen: Werkzeuge und Maschinen erleichtern die Arbeit, Blitze und Gewitter, Elektroinstallationen

Mehr

7/8. Lehrplan Geschichte. Inhaltsfeld 5: Was Menschen im Mittelalter voneinander wussten. Kompetenzen. Grundbegriffe

7/8. Lehrplan Geschichte. Inhaltsfeld 5: Was Menschen im Mittelalter voneinander wussten. Kompetenzen. Grundbegriffe Inhaltsfeld 5: Was Menschen im Mittelalter voneinander wussten - Weltvorstellungen und geographische Kenntnisse in Asien (u.a. Arabien) und Europa - Formen kulturellen Austauschs - weltweit: z.b. christliche

Mehr

TEAM. .Schöningh. Arbeitsbuch für PoIiti k. und Wirtschaft. Gymnasium Nordrhein-Westfalen. Herausgegeben von: Wolfgang Mattes

TEAM. .Schöningh. Arbeitsbuch für PoIiti k. und Wirtschaft. Gymnasium Nordrhein-Westfalen. Herausgegeben von: Wolfgang Mattes .Schöningh TEAM Arbeitsbuch für PoIiti k und Wirtschaft Gymnasium Nordrhein-Westfalen Herausgegeben von: Wolfgang Mattes Erarbeitet von: Karin Herzig, Wolfgang Mattes InhaLtsverzeichnis 8 Aktiv Lernen

Mehr

Berufsorientierungskonzept Klassenstufe 9/10

Berufsorientierungskonzept Klassenstufe 9/10 Elternabend u. Elterngespräche: Schullaufbahnberatung, Rückschulung, Praxisklasse,, Ausbildungsagentur Informationsveranstaltung für Eltern und SUS über Schul- und Berufslaufbahnen Ansprechpartnerin: HS-Ltg.

Mehr

Fach / Jahrgangsstufe: Gesellschaftslehre/ 6. Nr. 1 des Unterrichtsvorhabens im 1.Halbjahr

Fach / Jahrgangsstufe: Gesellschaftslehre/ 6. Nr. 1 des Unterrichtsvorhabens im 1.Halbjahr Fach / Jahrgangsstufe: Gesellschaftslehre/ 6 Nr. 1 des Unterrichtsvorhabens im 1.Halbjahr Thema 6.1: Leben in der Antike I (Altes Griechenland): Wir untersuchen wichtige Wurzeln der europäischen Kultur.

Mehr

5 6 7 8 9 EF Q1 Q2 Seite 1. Vorwort. Sekundarstufe I

5 6 7 8 9 EF Q1 Q2 Seite 1. Vorwort. Sekundarstufe I Vorwort Die Fachkonferenz Politik/Wirtschaft bzw. Sozialwissenschaften hat auf ihre Sitzung am 26. Mai 2011 ein neues Hauscurriculum für die Sekundarstufe I sowie für die Sekundarstufe II beschlossen.

Mehr

Politik/Wirtschaft Curriculum SEK I

Politik/Wirtschaft Curriculum SEK I Politik/Wirtschaft Curriculum SEK I Stand: Oktober 2015 Inhaltsverzeichnis 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Schulinterner Lehrplan: Sekundarstufe I... 3 1.1 Kompetenzerwartungen Stufe 5...

Mehr

Schulinternes Curriculum Gymnasium Wanne WP II Politik (Wirtschaft): Gründung einer Schülerfirma (Klasse 8 / 9) Stand: 08/2011

Schulinternes Curriculum Gymnasium Wanne WP II Politik (Wirtschaft): Gründung einer Schülerfirma (Klasse 8 / 9) Stand: 08/2011 Schulinternes Curriculum Gymnasium Wanne WP II Politik (Wirtschaft): Gründung einer Schülerfirma (Klasse 8 / 9) Stand: 08/2011 UE Problemfrage / Unterrichtsinhalte 1 So viele Begriffe - Wirtschaftliche

Mehr

Geographie (4st.) Kursstufe

Geographie (4st.) Kursstufe Geographie (4st.) Kursstufe Kerncurriculum Schulcurriculum Themenfeld 1:Reliefsphäre Die Schüler können grundlegende endogene Prozesse (Vulkanismus, Gebirgsbildung) verstehen den Gesteinskreislauf erklären

Mehr

PHILOSOPHIE. Qualifikationsphase (Q2) GRUNDKURS Unterrichtsvorhaben XIV: Unterrichtsvorhaben XIII:

PHILOSOPHIE. Qualifikationsphase (Q2) GRUNDKURS Unterrichtsvorhaben XIV: Unterrichtsvorhaben XIII: PHILOSOPHIE Unterrichtsvorhaben XIII: Qualifikationsphase (Q2) GRUNDKURS Unterrichtsvorhaben XIV: Thema: Welche Ordnung der Gemeinschaft ist gerecht? - Ständestaat und Philosophenkönigtum stellen die Legitimationsbedürftigkeit

Mehr

I. Übersicht: Sachunterricht Bereich: Mensch und Gemeinschaft Lernaufgabe: Wünsche und Bedürfnisse reflektieren

I. Übersicht: Sachunterricht Bereich: Mensch und Gemeinschaft Lernaufgabe: Wünsche und Bedürfnisse reflektieren I. Übersicht: Sachunterricht Bereich: Mensch und Gemeinschaft Lernaufgabe: Wünsche und Bedürfnisse reflektieren Unterrichtsvorhaben: bestimmen unser Leben Methoden: Stuhlkreis Rollenspiel Sozialform: Gruppenarbeit

Mehr

Recherche nach Stellenanzeigen in Zeitungen

Recherche nach Stellenanzeigen in Zeitungen Leitfaden Berufswahlorientierung für die Sek. I 1 Jahrgangsstufe: 8. Klasse, 1. Halbjahr Themengebiete: Modul 7: 4 Infos, Unterstützung und Hilfe Wer hilft mir? Wen kann ich fragen? Wo bekomme ich Informationen?

Mehr

Berufs- und Lebensweltorientierung an der Holstentor-Gemeinschaftsschule Ein offenes Konzept

Berufs- und Lebensweltorientierung an der Holstentor-Gemeinschaftsschule Ein offenes Konzept Berufs- und Lebensweltorientierung an der Holstentor-Gemeinschaftsschule Ein offenes Konzept Unterricht und Schulleben Externe Beratung / Kooperationspartner Berufs- und Lebensweltorientierung Stärkenmappe

Mehr

Konzept zur Berufs- und Studienorientierung

Konzept zur Berufs- und Studienorientierung Konzept zur Berufs- und Studienorientierung Vorbemerkung: Der generelle Auftrag der Schule lautet, die ihr anvertrauten Schüler/innen auf das Leben vorzubereiten, daher beginnen unsere Maßnahmen zur beruflichen

Mehr

Leistungsbewertung im AF II

Leistungsbewertung im AF II Leistungsbewertung im AF II Die Leistungsbewertung gibt Aufschluss über den Stand des Lernprozesses der Schülerin bzw. des Schülers. Sie ist Grundlage für die weitere Förderung der Schülerin bzw. des Schülers.

Mehr

Gymnasium Kreuzau Fachschaft Deutsch Entwurf zum schulinternen Lehrplan bei G8 für die Jahrgangsstufe 9 im Fach Deutsch

Gymnasium Kreuzau Fachschaft Deutsch Entwurf zum schulinternen Lehrplan bei G8 für die Jahrgangsstufe 9 im Fach Deutsch Gymnasium Kreuzau Fachschaft Deutsch Entwurf zum schulinternen Lehrplan bei G8 für die Jahrgangsstufe 9 im Fach Deutsch Thema des Unterrichtsvorhabens & Lernbereich (Schwerpunkt) 1 Kurzprosa (kurze Erzählungen,

Mehr

Schulinterner Lehrplan für die gymnasiale Oberstufe im Fach Geographie

Schulinterner Lehrplan für die gymnasiale Oberstufe im Fach Geographie Schulinterner Lehrplan für die gymnasiale Oberstufe im Fach Geographie Übersichtsraster Unterrichtsvorhaben Einführungsphase Unterrichtsvorhaben Kompetenzen Lehrbuchbezug Unterrichtsvorhaben I: Thema:

Mehr

Vorschlag für einen schulinternen Lehrplan Starke Seiten Hauswirtschaft Schule: fakultativ

Vorschlag für einen schulinternen Lehrplan Starke Seiten Hauswirtschaft Schule: fakultativ Vorschlag für einen schulinternen Lehrplan Starke Seiten Hauswirtschaft Schule: fakultativ Lehrer/in: obligatorisch Die Zuordnung der Kapitel zu den drei Stufen (5/6, 7/8, 9/10) ist nur als Vorschlag zu

Mehr

Schulinterner Lehrplan:

Schulinterner Lehrplan: Städtische Maria-Montessori-Gesamtschule Meerbusch Schulinterner Lehrplan: Gesellschaftslehre in den Klassen 5-10; Geschichte in den Klassen 9/10. Erdkunde in Klasse 9, Politik in Klasse 10 Verändert aufgrund

Mehr

Schulinternes Curriculum für Praktische Philosophie in den Jahrgangsstufen 5-6

Schulinternes Curriculum für Praktische Philosophie in den Jahrgangsstufen 5-6 Leibniz-Gymnasium Düsseldorf Schulinternes Curriculum für Praktische Philosophie in den Jahrgangsstufen 5-6 1. Lermittel Eingeführtes Lehrbuch: Philopraktisch 1 (C.C. Buchner) ergänzend dazu die Materialien

Mehr

Stoffplan Profil-Wirtschaft der Wilhelm-Raabe-Realschule 10. Schuljahrgang Haverkamp, 03.2013

Stoffplan Profil-Wirtschaft der Wilhelm-Raabe-Realschule 10. Schuljahrgang Haverkamp, 03.2013 Stoffplan Profil-Wirtschaft der Wilhelm-Raabe-Realschule 10. Schuljahrgang Haverkamp, 03.2013 Themenfeld 1: Verbraucher /Erwerbstätige im Wirtschaftsgeschehen, 10. Jg. Fachwissen Erkenntnisgewinnung Beurteilung/Bewertung

Mehr

Thema: Schwerpunkt: Textgebundene Erörterung oder Problemerörterung

Thema: Schwerpunkt: Textgebundene Erörterung oder Problemerörterung Schwerpunkt: Textgebundene Erörterung oder Problemerörterung 15/45 9.1 a 1. Sprechen und 2. Schreiben 3. Lesen Umgang mit Texten / Über Sachverhalte informieren, berichten, beschreiben, erklären appellieren,

Mehr

Informationsabend 8.10.2013 18.30. Neue Anforderungen im Bildungsbereich Tipps zur Hilfestellung und Unterstützung der Kinder/Jugendlichen

Informationsabend 8.10.2013 18.30. Neue Anforderungen im Bildungsbereich Tipps zur Hilfestellung und Unterstützung der Kinder/Jugendlichen Informationsabend 8.10.2013 18.30 Neue Anforderungen im Bildungsbereich Tipps zur Hilfestellung und Unterstützung der Kinder/Jugendlichen Programm Information allgemein Was ist NEU ( neuer Lehrplan, Standards,

Mehr

Europa entdecken. Kompetenzen: Thema: Jahrgang: 7. Max 20 Std. Inhaltsfeld: Inhaltliche Schwerpunkte: Medien/Materialien: Außerschulische Lernorte:

Europa entdecken. Kompetenzen: Thema: Jahrgang: 7. Max 20 Std. Inhaltsfeld: Inhaltliche Schwerpunkte: Medien/Materialien: Außerschulische Lernorte: Europa entdecken Internationalisierung und Globalisierung (3) Max 20 Std. Europa: Räumliche, politische und kulturelle Gemeinsamkeiten sowie Unterschiede o Wo liegen Europas Grenzen? o Welche Großlandschaften

Mehr

Schulinternes Curriculum für das Fach Praktische Philosophie. Fach / Jahrgangsstufe Praktische Philosophie 5/6

Schulinternes Curriculum für das Fach Praktische Philosophie. Fach / Jahrgangsstufe Praktische Philosophie 5/6 Fach / Jahrgangsstufe 5/6 Nr. des Unterrichtsvorhabens im Doppeljahrgang: 1 Fragekreis 1 Die Frage nach dem Selbst Personale Kompetenz beschreiben die eigenen Stärken geben ihre Gefühle wieder und stellen

Mehr

Thema: Deutsche Einheit und die Zukunft des Sozialstaates. Jahrgang: 10. Kompetenzen: Max 18 Std. Inhaltsfeld: Inhaltliche Schwerpunkte:

Thema: Deutsche Einheit und die Zukunft des Sozialstaates. Jahrgang: 10. Kompetenzen: Max 18 Std. Inhaltsfeld: Inhaltliche Schwerpunkte: Deutsche Einheit und die Zukunft des Sozialstaates Disparitäten (7) Der Weg zur deutschen Einheit o Deutsche Einheit ein Ziel im Wandel o Umbruch im Ostblock o Der Fall der Mauer und die Folgen o Die Wiedervereinigung

Mehr

Leistungskonzept Evangelische und Katholische Religionslehre

Leistungskonzept Evangelische und Katholische Religionslehre Leistungskonzept Evangelische und Katholische Religionslehre Gemäß 70.4 SchulG verabschiedet auf der Fachkonferenz vom 26.2.2013 Die rechtlich verbindlichen Grundsätze der Leistungsbewertung sind im Schulgesetzt

Mehr

A) Hinweise zur Gestaltung und Durchführung der mündlichen Abiturprüfung. B) Hinweise zur mündlichen Abiturprüfung in den modernen Fremdsprachen

A) Hinweise zur Gestaltung und Durchführung der mündlichen Abiturprüfung. B) Hinweise zur mündlichen Abiturprüfung in den modernen Fremdsprachen II. Mündliche Abiturprüfung und Ergänzungsprüfungen A) Hinweise zur Gestaltung und Durchführung der mündlichen Abiturprüfung B) Hinweise zur mündlichen Abiturprüfung in den modernen Fremdsprachen C) Hinweise

Mehr

3) Evangelischer Religionsunterricht in der Sek.II

3) Evangelischer Religionsunterricht in der Sek.II 3) Evangelischer Religionsunterricht in der Sek.II Evangelischer Religionsunterricht erschließt die religiöse Dimension der Wirklichkeit und des Lebens und trägt damit zur religiösen Bildung der Schüler/innen

Mehr

Herzlich Willkommen. zum heutigen Elternabend. Berufsberaterin Sonja Weigl. Seite 1

Herzlich Willkommen. zum heutigen Elternabend. Berufsberaterin Sonja Weigl. Seite 1 Herzlich Willkommen zum heutigen Elternabend Berufsberaterin Sonja Weigl Seite 1 http://www.youtube.com/watch?v=az7ljfnisas 2011, Bundesagentur für Arbeit Seite 2 Überblick Top 1 Rolle der Eltern bei der

Mehr

Städtisches Gymnasium Olpe. Schulinternes Curriculum Evangelische Religionslehre

Städtisches Gymnasium Olpe. Schulinternes Curriculum Evangelische Religionslehre Städtisches Gymnasium Olpe Schulinternes Curriculum Evangelische Religionslehre Qualifikationsphase 1-1. Halbjahr Halbjahresthema: Gotteslehre / Theologie Unterrichtsvorhaben I: Thema: Wie kann ich mit

Mehr

Grundkurs Q 1/1 Nationalismus, Nationalstaat und deutsche Identität im 19. und 20. Jahrhundert Ein deutscher Sonderweg?

Grundkurs Q 1/1 Nationalismus, Nationalstaat und deutsche Identität im 19. und 20. Jahrhundert Ein deutscher Sonderweg? Grundkurs Q 1/1 Nationalismus, Nationalstaat und deutsche Identität im 19. und 20. Jahrhundert Ein deutscher Sonderweg? Vorhabenbezogene Konkretisierung: Unterrichtssequenzen Zu entwickelnde Kompetenzen

Mehr

Inhaltsfelder Konzeptbezogene Kompetenzen Prozessbezogene Kompetenzen Interne Ergänzungen Kraft, Druck, mechanische und innere Energie

Inhaltsfelder Konzeptbezogene Kompetenzen Prozessbezogene Kompetenzen Interne Ergänzungen Kraft, Druck, mechanische und innere Energie 1 Inhaltsfelder Konzeptbezogene Kompetenzen Prozessbezogene Kompetenzen Interne Ergänzungen Kraft, Druck, mechanische und innere Energie Durchschnitts- und Momentangeschwindigkeit Geschwindigkeit und Kraft

Mehr

Hermann-Hesse-Realschule Tuttlingen

Hermann-Hesse-Realschule Tuttlingen Der BORS-Ordner Für deinen Ordner musst du dich unbedingt an folgende Anweisungen halten: 1. Fertige ein Deckblatt für deinen Ordner an. Titel: TOP BORS, Name, Klasse, Schuljahr. 2. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Übersichtsraster Unterrichtsvorhaben

Übersichtsraster Unterrichtsvorhaben Kernlehrplan Philosophie Die Einführungsphase im Fach Philosophie gliedert sich in drei Blöcke, die jeweils in zwei Unterrichtsvorhaben (I/II, III/IV, V/VI) aufgeteilt sind. Die Blöcke sind organisiert

Mehr

Portfolio Berufswahl

Portfolio Berufswahl Portfolio Berufswahl Sammlung von Unterlagen, Dokumenten, Bescheinigungen und Qualifikationsnachweisen für die Bewerbung Von Vorname, Name... Straße.. PLZ, Ort.. PORTFOLIO BERUFSWAHL Was ist das eigentlich?

Mehr

Wirtschaft und Recht 1. Schuljahr 1

Wirtschaft und Recht 1. Schuljahr 1 Wirtschaft und Recht 1 Berufskolleg für Ernährung und Erziehung Wirtschaft und Recht Schuljahr 1 2 Wirtschaft und Recht Vorbemerkungen Das Fach Wirtschaft und Recht vermittelt den Schülerinnen und Schülern

Mehr

SCHULE ZUR LERNFÖRDERUNG LEHRPLANBEZÜGE ZUM BERUFSWAHLPASS (L- Klassen)

SCHULE ZUR LERNFÖRDERUNG LEHRPLANBEZÜGE ZUM BERUFSWAHLPASS (L- Klassen) Hinweise und weitere Empfehlungen zu Lehrplanbezügen bitte an die Koordinierungsstelle Berufswahlpass Sachsen: info@berufswahlpass-sachsen.de SCHULE ZUR LERNFÖRDERUNG LEHRPLANBEZÜGE ZUM BERUFSWAHLPASS

Mehr

Schulinternes Curriculum für die Qualifikationsphase am Tannenbusch-Gymnasium Bonn. Leistungskurs Deutsch. Stand: Juni 2015

Schulinternes Curriculum für die Qualifikationsphase am Tannenbusch-Gymnasium Bonn. Leistungskurs Deutsch. Stand: Juni 2015 Schulinternes Curriculum für die Qualifikationsphase am Tannenbusch-Gymnasium Bonn Leistungskurs Deutsch Stand: Juni 2015 Unterrichtsvorhaben Die Darstellung der Unterrichtsvorhaben im schulinternen Lehrplan

Mehr

Didaktische Jahresplanung Wirtschafts- und Betriebslehre Bereich: Technik/Naturwissenschaften (Berufsschule)

Didaktische Jahresplanung Wirtschafts- und Betriebslehre Bereich: Technik/Naturwissenschaften (Berufsschule) Didaktische Jahresplanung Wirtschafts- und Betriebslehre Bereich: Technik/Naturwissenschaften (Berufsschule) Schule: Lehrkraft: Klasse : Schuljahr: Bildungsplan Wirtschafts- und Betriebslehre für die Fachklassen

Mehr

Lehrplan. Akademie für Erzieher und Erzieherinnen - Fachschule für Sozialpädagogik - Ministerium für Bildung, Familie, Frauen und Kultur

Lehrplan. Akademie für Erzieher und Erzieherinnen - Fachschule für Sozialpädagogik - Ministerium für Bildung, Familie, Frauen und Kultur Lehrplan Vorbereitungskurs im Rahmen des einjährigen beruflichen Vorpraktikums in der Ausbildung zum Staatlich anerkannten Erzieher/ zur Staatlich anerkannten Erzieherin Akademie für Erzieher und Erzieherinnen

Mehr

Prototypische Aufgaben VERBRAUCHERINNENBILDUNG

Prototypische Aufgaben VERBRAUCHERINNENBILDUNG Prototypische Aufgaben VERBRAUCHERINNENBILDUNG VOLKSSCHULE, Aufgabe 1 - Schau auf dein Geld! VOLKSSCHULE, Aufgabe 2 -Ich kauf mir was: Einkaufen im Supermarkt (und Folgebeispiele) SEKUNDARSTUFE I - Einkaufen

Mehr

Leistungsbewertungskonzept. Physik

Leistungsbewertungskonzept. Physik Leistungsbewertungskonzept Physik Stand: November 2014 Inhaltsverzeichnis 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Grundsätze zur Leistungsbewertung in der Sekundarstufe I... 3 1.1 Bewertung von

Mehr