Allgemeine Informationen Seite 3. Das Angebot der Ulmer Bildungsmesse... Seite 4. Der Besuch der Ulmer Bildungsmesse... Seite 5

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Allgemeine Informationen Seite 3. Das Angebot der Ulmer Bildungsmesse... Seite 4. Der Besuch der Ulmer Bildungsmesse... Seite 5"

Transkript

1

2 Inhalt Allgemeine Informationen Seite 3 Das Angebot der Ulmer Bildungsmesse.... Seite 4 Der Besuch der Ulmer Bildungsmesse... Seite 5 Die Vorbereitung auf den Messebesuch. Seite 6 / 7 Tipps für den Messebesuch Seite 8 Informationsunterlagen zur Messe Seite 9 Hallenübersicht.. Seite 10 Anreise, Empfang, Info. Seite 11 Elterninformation Seite 12 Kontakt... Seite 13

3 Allgemeine Informationen Öffnungszeiten: Donnerstag, 1. März 2012 Freitag, 2. März 2012 Samstag, 3. März bis 17 Uhr 9 bis 17 Uhr 9 bis 17 Uhr Die Anbieter der Weiterbildung präsentieren sich nur am Samstag, 3. März 2012 in Halle 3 Der Eintritt ist frei. Veranstaltungsort: Messegelände Ulm-Messe GmbH Böfinger Straße Ulm Die Bildungsmesse-Region: Alb-Donau-Kreis Ulm Landkreis Biberach Neu- Ulm Landkreis Neu-Ulm Zahlen und Fakten zur 6. Ulmer Bildungsmesse: ----> Zahlen und Fakten (pdf) Die Bildungsmesse im Internet: ----> Seite 3

4 Das Angebot der Ulmer Bildungsmesse Aussteller Eine Vielzahl an Aussteller stellen praxisnah ihre Bildungsangebote (Ausbildungsberufe, Studiengänge, Berufsvorbereitungs-/Weiterbildungsangebote) vor. An den Messeständen erhalten die Schüler/-innen fundierte Informationen und Beratung aus erster Hand. ----> Zu den Ausstellern Programm Auf der Messe bieten wir ein umfangreiches Programm, das mit der gesamten Klasse oder von einzelnen Schülern besucht werden kann. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Programm sollte in dem individuelle Messefahrplan der Schüler/-innen berücksichtig werden. Kurzpräsentationen In den Kurzpräsentationen (Präsentationen im Halbstundentakt) stellen i.d.r. Auszubildende und Studierende Berufe bzw. Studiengänge vor und berichten über ihre Erfahrungen im jeweiligen Ausbildungsberuf oder Studium. Die Kurzpräsentationen finden von Donnerstag bis Samstag von 9:30 bis 17:00 Uhr in Halle 5 statt. ----> Zu den Kurzpräsentationen Workshops und Vorträge In den Workshops und Vorträgen (stündlich wechselnde Angebote) erhalten die Schüler/-innen vertiefte Informationen rund um die Themen Ausbildung, Studium, Berufswahl, Bewerbung, etc. Die Vorträge finden von Donnerstag bis Samstag von 10:00 bis 17:00 Uhr, in den Räumen 1 bis 3 (Messefoyer) und 4 bis 6 (Halle 3) statt. ----> Zu den Vorträge und Workshops ----> Zu den Vorträgen der Agentur für Arbeit Seite 4

5 Der Besuch der Ulmer Bildungsmesse Der Messebesuch im Unterricht Die Ulmer Bildungsmesse richtet sich an Schüler/-innen der letzten drei Abgangsklassen aller Schularten. Bei den Siebtbzw. Achtklässlern geht es vor allem darum, dass die Schüler/-innen mit dem Thema Berufsorientierung und Berufswahl in Berührung kommen und sich einen ersten Überblick über die Möglichkeiten verschaffen, Informationen über Berufe erhalten und Unternehmen kennen lernen. Jugendliche, die ihre Berufswahl schon getroffen haben, können weitere Anregungen erhalten, Berufsalternativen prüfen oder nach freien Ausbildungsplätzen fragen. Der Messebesuch außerhalb des Unterrichts Ein zweiter Messebesuch der Schüler/-innen, idealerweise mit den Eltern, ist sehr zu empfehlen. Bitte weisen Sie die Schüler und Eltern darauf hin. Anmeldung zur Messe Im Februar 2012 werden wir die Schulen zur Bildungsmesse einladen. Mit einem Antwortfax teilen Sie uns mit, wann Sie zur Messe kommen. Da an den Vormittagen erfahrungsgemäß ein großer Andrang auf der Messe herrscht, versuchen wir den Besucherstrom zu steuern. Deshalb laden wir die Schulen der Region zu unterschiedlichen Tagen ein. Wir empfehlen Ihnen auch, die Nachmittage für einen Besuch zu nutzen. Für die Vorträge und Kurzpräsentationen ist keine Anmeldung erforderlich. Dauer des Messebesuchs Damit die Schüler/-innen die vielfältigen Angebote nutzen können, empfehlen wir einen Aufenthalt von mindestens 3 Stunden. Seite 5

6 Die Vorbereitung auf den Messebesuch Die Schüler/-innen auf die Messe vorbereiten Ein Messebesuch mit der Klasse ist dann sinnvoll, wenn er vorbereitet wird und die Schüler/-innen mit einem konkreten Arbeitsauftrag auf die Messe gehen. Die Messe bietet eine Fülle an Informationen. Ohne Planung und Vorbereitung wären die Schüler/-innen überfordert. Deshalb bitten wir Sie, den Besuch im Unterricht vorzubereiten und darauf zu achten, dass alle Schüler/-innen die Programmbroschüre und einen individuell erstellten Fragenkatalog zur Messe mitbringen. Gezielte Vorbereitung auf das Messegespräch. Vielen Schüler/-innen fehlen die Erfahrung und der Mut, die Aussteller am Stand anzusprechen. Wir empfehlen Ihnen deshalb, ein solches Messegespräch mit der Klasse einzuüben. Am besten führen die Schüler/-innen einen selbst erstellten Fragenkatalog bei sich. Dann fällt Ihnen der Einstieg in das Gespräch leichter. An den meisten Messeständen sind aber auch Auszubildende oder Studierenden vertreten. Bitte machen Sie die Schüler/- innen mit wichtigen Umgangsformen vertraut und weisen Sie auf angemessene Kleidung hin. Viele Betriebe halten auf der Messe nach potentiellen Bewerbern Ausschau. Diese Chance sollte den Schüler/-innen bewusst sein. Das didaktische Konzept: Hilfen zur Vorbereitung der Schüler/-innen im Unterricht Damit die Schüler/-innen von dem Messebesuch profitieren, wurde mit Prof. Dr. H.-Hugo Kremer und mit Vertreter/-innen aus Schulen der Region eine Unterrichtskonzeption zur Berufsorientierung erarbeitet. Es wurden Materialien entwickelt, die in verschiedenen Konstellationen zur Anwendung kommen sollen. Der Besuch der Bildungsmesse kann damit in ein komplexes Unterrichtsarrangement eingebunden werden. Das didaktische Konzept finden Sie auf der Webseite unter Infos für Pädagogen. Einige Lehrkräfte haben das didaktische Konzept bereits erfolgreich im Unterricht zur Vorbereitung auf die Messe eingesetzt. Informationen, Hilfestellungen und Tipps zur Umsetzung erhalten Sie bei: Daniela Bühler, GWRS Amstetten-Lonsee Dieter Christoph, GHS Burgrieden Seite 6

7 Die Vorbereitung auf den Messebesuch Zukunft nur mit Ausbildung! Diese Broschüre bietet zahlreiche Informationen und Hilfestellungen von der Orientierung bis zur Berufswahl. Das Magazin erhalten alle Schulen im Januar 2012 und wird zudem als E-Book unter zur Verfügung gestellt. Die Nachbereitung der Messe ist ebenso wichtig wie die Vorbereitung. Bitte planen Sie auch dafür etwas Zeit ein. Zur Nachbereitung können die Schüler/-innen beispielsweise ein Referat halten oder einen Erfahrungsbericht bzw. eine Präsentation erstellen. Seite 7

8 Tipps für den Messebesuch Ziel des Messebesuchs mit den Schüler/-innen klären. Die Schüler/-innen wählen entsprechend ihrer Interessen die richtigen Angebote aus. Die Schüler/-innen erstellen einen individuellen Messefahrplan mit Zeitangabe sowie einen Fragenkatalog. Dokumentation der Informationen und Ergebnisse mit den Schüler/-innen vereinbaren. Z.B. Präsentation oder Vortrag. Den Besuch der Messe nachbereiten. Mit den Schüler/-innen weitere Handlungsschritte festlegen. Den Schüler/-innen Namenschilder (Name, Klasse, Schule) mitgeben. Das Gespräch mit den Ausstellern wird dadurch persönlicher. Tipp: Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 10 von Haupt-/Werkrealschulen und Realschulen können bei Bewerbungsservice Öchsler am Stand 102 in Halle 1 ihre Bewerbungsunterlagen kostenlos prüfen lassen. Sie erhalten Tipps für eine ansprechende Bewerbungsmappe und für das Vorstellungsgespräch. Eine Anmeldung per an ist zu empfehlen. Seite 8

9 Informationsunterlagen zur Messe. Informationspaket für Schulen Im Dezember 2011 bekommt jede Schulklasse (Die letzten 3 Abgangsklassen) unaufgefordert ein Informationspaket zugestellt. Darin enthalten sind: Die Programmbroschüre Die Programmbroschüre beinhaltet alle Informationen, vom Hallenplan über das Vortragsprogramm bis hin zu den Ausbildungsberufen, die auf der Messe vorgestellt werden. Die Broschüre ist ein wichtiges Arbeitsmaterial zur Vorbereitung des Messebesuchs. Diese sollen die Schüler-/innen auch unbedingt zur Messe mitbringen. Der Elternbrief Der Elternbrief enthält ein Informationsschreiben sowie den Elternflyer. Bitte weisen Sie die Schüler/-innen darauf hin, dass sie den Brief zu Hause abgeben. Das Informationsschreiben für die Eltern haben wir auf der Webseite unter Infos für Eltern auch in verschiedene Sprachen eingestellt. Wir bitten Sie, diesen bei Bedarf auszudrucken und den Schüler/-innen mitzugeben.. Hallenplan Auf der Messe selbst werden wir zur Orientierung wieder einen Hallenplan anbieten. Informationen im Internet Alle wesentlichen Informationen zur Messe finden Sie unter Im Gegensatz zur Programmbroschüre haben Sie auf der Webseite die Möglichkeit, beispielsweise nach bestimmten Berufsgruppen oder Themen zu suchen. Zudem werde alle Aussteller mit ihrer Webseite verlinkt. So können weitere Informationen zu den Unternehmen abgerufen werden. Seite 9

10 Seite 10 Hallenübersicht

11 Anreise, Empfang, Info Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Das Messegelände erreichen Sie vom Ulmer Hauptbahnhof aus mit der Straßenbahn Linie 1 Richtung Böfingen. Diese fährt alle 10 Minuten direkt bis zum Messegelände (Haltestelle Donauhalle). Ihr Messebesuch beginnt dann im Messefoyer. Am Donnerstag und Freitag im Zeitraum von ca. 8:30 bis 10:30 Uhr und von ca. 12:15 bis 13:15 Uhr fährt die Linie 1 alle 5 Minuten. Zudem steht Ihnen ab dem Hauptbahnhof auch der Bus Linie 6 zur Verfügung. Die Linie 6 fährt bis zum Donaustadion. Von dort sind es ca. 5 Minuten Gehzeit bis zum Messegelände. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung des ÖPNV nicht kostenfrei ist! Deshalb denken Sie bei der Anreise auch an die Nutzung von Gruppenfahrscheinen und die bei vielen Schülerinnen und Schülern vorhandenen Schülermonatskarten. Anreise mit dem Bus Busse parken auf dem Parkplatz 4. Ihr Messebesuch beginnt dann in Halle 7. Anreise zu Fuß Vom Ulmer Hauptbahnhof bis zum Messegelände sind es etwa 30 Minuten Gehzeit. Garderobe Im Messefoyer sowie in Halle 7 haben wir eine Garderobe eingerichtet. Infotheken Im Messfoyer sowie in den Hallen 3, 5 und 7 befinden sich Info-Theken. Dort steht Ihnen das Bildungsmesse-Team für Fragen gerne zur Verfügung. Info-Terminals An den Info-Terminals von Jobs-Ulm und FRITZ & MACZIOL unterstützen Schüler-Coaches den Messebesuch. An den Terminals kann über die Internetseite nach den Messeangeboten recherchiert werden. Zudem können die Schüler/-innen über die Webseite von Jobs-Ulm nach konkreten Ausbildungsangeboten der Aussteller suchen. Seite 11

12 Elterninformation Die Eltern spielen eine wichtige Rolle im Berufsorientierungsprozess ihrer Kinder und haben einen großen Einfluss auf deren Berufswahlentscheidung. Es ist uns deshalb sehr wichtig, dass die Schüler/-innen auch gemeinsam mit ihren Eltern die Messe, z.b. am Samstag, besuchen. Elternabende Zur Vorbereitung auf die Messe veranstalten wir Elternabende in der Region. Die aktuellen Termine finden Sie auf unserer Internetseite unter Infos für Eltern. Elternflyer Informationen wie Eltern bei der Berufsorientierung helfen können, haben wir in einem Elternflyer zusammengestellt. Den Elternflyer erhalten alle Schüler/-innen zusammen mit dem Elternbrief über die Schulen (Siehe auch Seite 9). Seite 12

13 Kontakt Haben Sie noch Fragen? Wir unterstützen Sie gerne bei der Vorbereitung des Messebesuchs und beantworten Ihre Fragen. Rufen Sie uns einfach an oder senden Sie eine . Ansprechpartnerin: Geschäftsstelle Bildungsmesse c/o IHK Ulm Sandra Rau Olgastraße Ulm Tel. 0731/ Fax 0731/ Ihr Feedback zur Messe Um das Informationsmaterial aber auch die Messeorganisation und das Messeangebot kontinuierlich zu verbessern, ist uns ein Feedback der Schulen wichtig. Kurz vor der Messe senden wir Ihnen per einen Bewertungsbogen zu. Bitte nehmen Sie sich dafür ein paar Minuten Zeit. Wir freuen uns auch über Anregungen und Vorschläge Ihrer Schüler/-innen. Seite 13

Warum Einstieg Berlin?

Warum Einstieg Berlin? Warum Einstieg Berlin? Messekonzept Auf den Einstieg Messen, Deutschlands größtem Forum für Ausbildung und Studium, haben Sie die Möglichkeit mit Jugendlichen, Lehren und Eltern persönlich in Kontakt zu

Mehr

Warum Einstieg Frankfurt?

Warum Einstieg Frankfurt? Warum Einstieg Frankfurt? Messekonzept Auf den Einstieg Messen, Deutschlands größten Foren für Ausbildung und Studium, haben Sie die Möglichkeit mit Jugendlichen, Lehren und Eltern persönlich in Kontakt

Mehr

Backnang, Hallengelände»Maubacher Höhe« FR 06. 03. + SA 07.03. 2015. Informationen für Schulen FR 9.00 17.00 UHR SA 9.00 15.00 UHR.

Backnang, Hallengelände»Maubacher Höhe« FR 06. 03. + SA 07.03. 2015. Informationen für Schulen FR 9.00 17.00 UHR SA 9.00 15.00 UHR. Informationen für Schulen An zwei Tagen bietet die Messe Fokus Beruf für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Eltern und Ausbildungsbetriebe eine professionelle Plattform zur gemeinsamen Orientierung.

Mehr

20. Berufsfindungsbörse Spandau 11. Mai 2016

20. Berufsfindungsbörse Spandau 11. Mai 2016 20. Berufsfindungsbörse Spandau 11. Mai 2016 Mit diesen beispielhaften Anregungen für den Unterricht möchten wir Sie als Lehrkräfte gerne unterstützen, den Besuch der Berufsfindungsbörse Spandau für Ihre

Mehr

Veranstaltungsverzeichnis Berufsinformationszentrum Kassel

Veranstaltungsverzeichnis Berufsinformationszentrum Kassel 2. Halbjahr 2015 Veranstaltungsverzeichnis Berufsinformationszentrum Kassel Infoveranstaltungen für Schüler/innen weisse Linie Brosch_Dinlang_ohne Zwei junge Menschen informieren sich in einem Informationsblatt

Mehr

Warum Einstieg Köln?

Warum Einstieg Köln? Warum Einstieg Köln? Messekonzept Auf den Einstieg Messen, Deutschlands größtem Forum für Ausbildung und Studium, haben Sie die Möglichkeit mit Jugendlichen, Lehren und Eltern persönlich in Kontakt zu

Mehr

Einstieg München Nachwuchsrekrutierung in Bayerns Landeshauptstadt

Einstieg München Nachwuchsrekrutierung in Bayerns Landeshauptstadt Einstieg München Nachwuchsrekrutierung in Bayerns Landeshauptstadt 1 Mia san Zukunft! Nachwuchsgewinnung im Herzen Bayerns München bietet als Wirtschaftsstandort eine ausgewogene Mischung aus internationalen

Mehr

Angebote rund um die betriebliche Ausbildung

Angebote rund um die betriebliche Ausbildung Angebote rund um die betriebliche Ausbildung Zusammenarbeit mit Betrieben Zusammenarbeit mit Schulen Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung der betrieblichen Ausbildung Ausbildung im Verbund

Mehr

Veranstaltungsverzeichnis Berufsinformationszentrum Kassel

Veranstaltungsverzeichnis Berufsinformationszentrum Kassel 1. Halbjahr 2016 Veranstaltungsverzeichnis Berufsinformationszentrum Kassel Infoveranstaltungen für Schüler/innen weisse Linie Brosch_Dinlang_ohne Zwei junge Menschen informieren sich in einem Informationsblatt

Mehr

Informationsveranstaltung zu Talent trifft Ausbildung (TtA) in Georgsmarienhütte am 05.11.2015. Herzlich Willkommen!

Informationsveranstaltung zu Talent trifft Ausbildung (TtA) in Georgsmarienhütte am 05.11.2015. Herzlich Willkommen! Informationsveranstaltung zu Talent trifft Ausbildung (TtA) in Georgsmarienhütte am 05.11.2015 Herzlich Willkommen! Agenda TtA Was kann ich mir darunter vorstellen? Organisation und Ablauf in der Carl-Stahmer

Mehr

BIZ-Logo. Logo. Schmuckgrafik eines Auges. Veranstaltungen. September - Dezember. roter Balken DIN lang

BIZ-Logo. Logo. Schmuckgrafik eines Auges. Veranstaltungen. September - Dezember. roter Balken DIN lang Schmuckgrafik eines Auges BIZ-Logo Logo Veranstaltungen September - Dezember roter Balken DIN lang 2012 Liebe Schülerinnen und Schüler! Das neue Schuljahr beginnt und drängende Fragen stehen an! Welcher

Mehr

Infos über Ausbildung, Studium und Berufe Veranstaltungen im BiZ

Infos über Ausbildung, Studium und Berufe Veranstaltungen im BiZ November 2016 - Mai 2017 Infos über Ausbildung, Studium und Berufe Veranstaltungen im BiZ Hochschulmesse 22. November 2016 14:00-17:00 Uhr Der Studienstandort Bremen bietet viele Möglichkeiten, über die

Mehr

Achtung!!! Bei allen Angeboten (außer dem Webinar) sind die Teilnehmerzahlen begrenzt. Die

Achtung!!! Bei allen Angeboten (außer dem Webinar) sind die Teilnehmerzahlen begrenzt. Die Vorbereitung auf die Messe Unsere kostenlosen Angebote zur intensiven Vorbereitung Achtung!!! Bei allen Angeboten (außer dem Webinar) sind die Teilnehmerzahlen begrenzt. Die Aufnahme erfolgt entsprechend

Mehr

2015 Dokumentation Dokumentation

2015 Dokumentation Dokumentation 2015 Dokumentation 1 Fakten und Zahlen zur Messe Bereits zum zwölften Mal fand Mitte Oktober 2015 die Einstieg Karlsruhe statt. Über 120 Hochschulen, Unternehmen und Institutionen trafen auf 8.000 Schüler,

Mehr

Einstieg Dortmund. Messe-Navi

Einstieg Dortmund. Messe-Navi Einstieg Dortmund -Navi Vor der Vor der 1. Dieses -Navi lesen Du erfährst, wie du dich auf den besuch vorbereiten kannst 2. Interessencheck machen Teste dich und finde heraus, welche Berufsfelder und Aussteller

Mehr

I N F O R M A T I O N F Ü R J U G E N D L I C H E

I N F O R M A T I O N F Ü R J U G E N D L I C H E Bildelement: Jugendliche auf der Strasse Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen (BaE) I N F O R M A T I O N F Ü R J U G E N D L I C H E Deine alternative Berufsausbildung Bildelement: Logo

Mehr

4. Thüringer Firmenkontaktmesse

4. Thüringer Firmenkontaktmesse www.academix-thueringen.de 4. Thüringer Firmenkontaktmesse 4. Dezember 2014 10 18 Uhr Messe Erfurt Werden Sie Aussteller! Anmeldungen ab sofort unter www.academix-thueringen.de In Zukunft Thüringen Die

Mehr

Steht Deine Zukunft auch noch in den Sternen?

Steht Deine Zukunft auch noch in den Sternen? Steht Deine Zukunft auch noch in den Sternen? Ab zur Ein Unterrichtskonzept für Lehrer und Schüler zur Vorbereitung eines erfolgreichen Besuches der ZAB - Messe. Erarbeitet von Schülern mit Lehrern des

Mehr

meine Zukunft führt Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken,

meine Zukunft führt Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken, Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken, meine Zukunft führt in der 7. Klasse an Haupt- und Gesamtschulen an die Themen heran. Die Jugendlichen entdecken spielerisch ihre persönlichen Stärken bzw.

Mehr

Veranstaltungen September - Dezember 2015

Veranstaltungen September - Dezember 2015 BiZ Hannover Veranstaltungen September - Dezember 2015 Berufseinstieg planen im BiZ Hannover weisse Linie Brosch_Dinlang_ohne Zwei lachende und fröhliche junge Mädchen. weisse Linie Logo 140122_BIZ_Logo_49x15.jpg

Mehr

Arbeitsgruppe 2 : 'Erkundung von Berufsfeldern'

Arbeitsgruppe 2 : 'Erkundung von Berufsfeldern' Arbeitsgruppe : 'Erkundung von Berufsfeldern' Didaktische Hinweise Die Vorbereitung der Bildungsmesse in dieser Arbeitsgruppe zielt darauf ab, das Spektrum möglicher Ausbildungsberufe durch eine Analyse

Mehr

So nutzen Jugendliche die Auszeit auch zur beruflichen Orientierung

So nutzen Jugendliche die Auszeit auch zur beruflichen Orientierung Nach dem Abi erst mal weg - So nutzen Jugendliche die Auszeit auch zur beruflichen Orientierung Die Wahlmöglichkeit ist groß über 12.000 unterschiedliche Tätigkeiten gibt es in Deutschland. Die Entscheidung,

Mehr

5. Thüringer Firmenkontaktmesse

5. Thüringer Firmenkontaktmesse www.academix-thueringen.de 5. Thüringer Firmenkontaktmesse 3. Dezember 2015 10 18 Uhr Messe Erfurt Werden Sie Aussteller! Anmeldungen ab sofort unter www.academix-thueringen.de 2 In Zukunft Thüringen In

Mehr

Abi in Sicht? Start ins Studium!

Abi in Sicht? Start ins Studium! Abi in Sicht? Start ins Studium! Wer nach dem Abitur studieren möchte, sollte sich früh genug umfassend informieren. Der Studentenberater der AOK steht vor Studienbeginn hilfreich mit Informationen und

Mehr

I N F O R M A T I O N F Ü R J U G E N D L I C H E

I N F O R M A T I O N F Ü R J U G E N D L I C H E Bildelement: Jugendliche auf dem Schulhof Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB) I N F O R M A T I O N F Ü R J U G E N D L I C H E Werde fit für deine Ausbildung Bildelement: Logo W E R D E F I T

Mehr

Bildung.Karriere.Zukunft.

Bildung.Karriere.Zukunft. Bildung.Karriere.Zukunft. Alles von Ausbildung über Praktikum bis Engagement auf der Leitmesse für Jugendkultur! Schüler- und Lehrertag Freitag, 28. November 2014 Lehrerinformation Sehr geehrte Schulleiter/innen,

Mehr

Willkommen. Wegweiser zur Messe München International und zum ICM Internationales Congress Center München MESSE MÜNCHEN INTERNATIONAL

Willkommen. Wegweiser zur Messe München International und zum ICM Internationales Congress Center München MESSE MÜNCHEN INTERNATIONAL Willkommen Wegweiser zur Messe München International und zum ICM Internationales Congress Center München MESSE MÜNCHEN INTERNATIONAL Mit Blick auf ein Europa ohne Grenzen baut München kontinuierlich die

Mehr

Hilfe für schwache Schülerinnen und Schüler

Hilfe für schwache Schülerinnen und Schüler Leitfaden Berufswahlorientierung für die Sek. I Jahrgangsstufe: 10. Klasse, 1. Halbjahr Themengebiete: Modul 13: Fach: 7 Elternarbeit Wie werden die Eltern einbezogen? Eltern-Info: Hilfe für schwache Schülerinnen

Mehr

Coachings Workshops bundesweit. Einstieg. Deutschlands individuelle Studien- und Berufsberatung

Coachings Workshops bundesweit. Einstieg. Deutschlands individuelle Studien- und Berufsberatung Coachings Workshops bundesweit Einstieg Deutschlands individuelle Studien- und Berufsberatung Nur-für-mich - Beratung Seit über zehn Jahren ist Einstieg in der Berufs- und Studienorientierung tätig. Wir

Mehr

neu gut? und warum ist das

neu gut? und warum ist das Neue Perspektiven Was neu ist und warum ist das gut? Die Veränderungen in Schulen, Hochschulen und der beruflichen Bildung geben Schülern, jungen Berufstätigen und Studenten neue Perspektiven. Immer mehr

Mehr

Hinweise zur schulischen Vor- und Nachbereitung von berufsorientierenden Messen

Hinweise zur schulischen Vor- und Nachbereitung von berufsorientierenden Messen Hinweise zur schulischen Vor- und Nachbereitung von berufsorientierenden Messen Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Hinweise... 1 2 Hinweise zur Planung und Vorbereitung... 1 3 Hinweise zur Auswertung und

Mehr

I N F O R M A T I O N F Ü R J U G E N D L I C H E

I N F O R M A T I O N F Ü R J U G E N D L I C H E Bildelement: Jugendliche auf der Strasse Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen (BaE) I N F O R M A T I O N F Ü R J U G E N D L I C H E Deine alternative Berufsausbildung Bildelement: Logo

Mehr

Perspektiven für Mediziner 2010 Die Recruiting-Veranstaltung und das Buch für Medizinstudierende und junge Ärzte

Perspektiven für Mediziner 2010 Die Recruiting-Veranstaltung und das Buch für Medizinstudierende und junge Ärzte Perspektiven für Mediziner 2010 Die Recruiting-Veranstaltung und das für Medizinstudierende und junge Ärzte Perspektiven für Mediziner Die Veranstaltungen: Persönliche Kontakte zu Nachwuchsmedizinern Interview-Veranstaltung

Mehr

Berufsprofiling im berufskundlichen Unterricht. Für Lehrer: Was macht das Berufsprofiling?

Berufsprofiling im berufskundlichen Unterricht. Für Lehrer: Was macht das Berufsprofiling? Berufsprofiling im berufskundlichen Unterricht Für Lehrer: Was macht das Berufsprofiling? Die meisten Schüler wissen nicht, wie es nach der Schule weitergehen soll. Die Wahl des passenden Ausbildungsberufs

Mehr

Infoblatt zur Gesundheitsfachberufemesse und Berufsparcours

Infoblatt zur Gesundheitsfachberufemesse und Berufsparcours Infoblatt zur Gesundheitsfachberufemesse und Berufsparcours Gesundheitsfachberufemesse, 26. Juni 2014, 9:00 13:00 Uhr im Technologiezentrum am Europaplatz Rund 40 Unternehmen der Gesundheitswirtschaft

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Das Aktivitätsparadigma zur Besucher und Schülerbetreuung

Inhaltsverzeichnis. Das Aktivitätsparadigma zur Besucher und Schülerbetreuung Folie 01 Inhaltsverzeichnis Schüler auf der Bildungsmesse Heilbronn Messevorbereitung der Schulklassen / Ausgestaltung des Schulklassenbesuches Das Aktivitätsparadigma zur Besucher und Schülerbetreuung

Mehr

Wie finde ich den richtigen Beruf? Unterstützungsangebote der Agentur für Arbeit

Wie finde ich den richtigen Beruf? Unterstützungsangebote der Agentur für Arbeit Astrid Letsch, Berufsberaterin Agentur für Arbeit Neuwied Wie finde ich den richtigen Beruf? Unterstützungsangebote der Agentur für Arbeit Berufswahl die Qual der Wahl Ihr Kind ist im Moment in einer schwierigen

Mehr

2015 Dokumentation Dokumentation

2015 Dokumentation Dokumentation 2015 Dokumentation 1 Fakten und Zahlen zur Messe Am 20. und 21. November 2015 feierte die Einstieg München ihr 10-jähriges Bestehen. Messeteilnehmer der ersten Stunde wurden mit einem kleinen Präsent begrüßt

Mehr

Konzept zur Studien- und Berufsvorbereitung

Konzept zur Studien- und Berufsvorbereitung Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium Franz-Jacob-Str. 8 10369 Berlin-Lichtenberg Tel.: (030) 9760 9567 Fax: (030) 9760 9569 Email: jgherder.sek@versanet.de Homepage : www.jgherder.de Konzept zur Studien-

Mehr

JobGate: speed-dating für Ausbildung und duales Studium Terminierte Vorstellungsgespräche

JobGate: speed-dating für Ausbildung und duales Studium Terminierte Vorstellungsgespräche JobGate: speed-dating für Ausbildung und duales Studium Terminierte Vorstellungsgespräche Für die Erziehung eines jungen Menschen braucht man ein ganzes Dorf Afrikanisches Sprichwort JobGate Schulpartnerschaften:

Mehr

tipps für schülerinnen und schüler Fragen und Antworten Interview mit Unternehmen Fragebogen Interview mit Unternehmen Antwortbogen

tipps für schülerinnen und schüler Fragen und Antworten Interview mit Unternehmen Fragebogen Interview mit Unternehmen Antwortbogen tipps für schülerinnen und schüler Fragen und Antworten Interview mit Unternehmen Fragebogen Interview mit Unternehmen Antwortbogen Fragen und Antworten 1. Warum dieser Zukunftstag? Uns, dem Organisationsteam,

Mehr

Nürnberg, 8. 11. Oktober 2015

Nürnberg, 8. 11. Oktober 2015 Nürnberg, 8. 11. Oktober 2015 N Ü R N B E R G 08. 11. Oktober 2015 Wozu eine neue PBS-Messe? Sind Sie schon mal verloren gegangen in überdimensionierten Messehallen? Kamen das Gespräch und der Gedankenaustausch

Mehr

Erfolgreich rekrutieren

Erfolgreich rekrutieren Erfolgreich rekrutieren Einstieg mastermap Berufe live Liebe Leserinnen und Leser, Hamburg wir freuen uns, dass Sie unsere Angebote zur betrieblichen und studentischen Nachwuchsgewinnung kennernlernen

Mehr

2015 Dokumentation Dokumentation

2015 Dokumentation Dokumentation 2015 Dokumentation 1 Fakten und Zahlen zur Messe Bereits zum sechsten Mal fand Mitte September 2015 die Einstieg Dortmund statt. 125 ausstellende Hochschulen, Unternehmen und Institutionen trafen auf 11.500

Mehr

Berufsinformationsmesse 9. Oktober Zeitz

Berufsinformationsmesse 9. Oktober Zeitz Schülergruppe am Schulhof auf Parkbank Lernt und studiert hier! Bleibt hier! Berufsinformationsmesse 9. Oktober 2015 - Zeitz Messe für Ausbildung, Studium und Karriere im Burgenlandkreis Logo Burgenlandkreis

Mehr

Newsletter Nr. 11 der Bildungsregion Kreis Paderborn

Newsletter Nr. 11 der Bildungsregion Kreis Paderborn 9. Juni 2011 Newsletter Nr. 11 der Bildungsregion Kreis Paderborn Inhalt in Kürze Workshop definiert Ziele für den Übergang Schule-Beruf in der Bildungsregion 27. Juni, 1. Juli Ihre Rückmeldung zu den

Mehr

Sponsoringkonzept zum BerufsInformationsTag (BIT) der Wirtschaftsjunioren Würzburg

Sponsoringkonzept zum BerufsInformationsTag (BIT) der Wirtschaftsjunioren Würzburg Sponsoringkonzept zum BerufsInformationsTag (BIT) der Wirtschaftsjunioren Würzburg Als Aussteller auf dem BIT können Sie aus den folgenden Paketen wählen. Ihre Standfläche von 4 x 3 Metern (Einzelfälle

Mehr

Orientierung. Zukunft. Ausbildung. Foto: www.panthermedia.de. z W. bewerbertag 2014

Orientierung. Zukunft. Ausbildung. Foto: www.panthermedia.de. z W. bewerbertag 2014 nd fi ie h den Beruf, der c i e z um ir pa ss W Foto: www.panthermedia.de Orientierung. Zukunft. Ausbildung. t? bewerbertag 2014 Auf in deine Zukunft Wirtschaftsunternehmen, Bildungseinrichtungen und Schüler

Mehr

Abi, was dann? Infotage 2016 für Abiturientinnen und Abiturienten

Abi, was dann? Infotage 2016 für Abiturientinnen und Abiturienten Studium und Beruf Abi, was dann? Infotage 2016 für Abiturientinnen und Abiturienten Studium und Beruf Vorträge zur Studien- und Berufswahl im Berufsinformationszentrum Aschaffenburg Informationen zu neuen

Mehr

A B Z. Anregungen zur Vorbereitung des Besuchs bei den azubi- & studientagen (Studien- und Berufsmesse in Essen)

A B Z. Anregungen zur Vorbereitung des Besuchs bei den azubi- & studientagen (Studien- und Berufsmesse in Essen) Anregungen zur Vorbereitung des Besuchs bei den azubi- & studientagen (Studien- und Berufsmesse in Essen) Ziel: Häufig sind die Schülerinnen und Schüler mit der Informationsflut auf Berufsorientierungsmessen

Mehr

BomSuS Dein Berufsorientierungstraining auf der Bildungsmesse Lauda-Königshofen

BomSuS Dein Berufsorientierungstraining auf der Bildungsmesse Lauda-Königshofen Erklärpräsentation BomSuS Dein Berufsorientierungstraining auf der Bildungsmesse Lauda-Königshofen Version: Schüler/-innen Inhalt der Erklärpräsentation: Was ist das BomSuS-Trainingsprogramm? Wie ist das

Mehr

Konzept zur Berufsorientierung

Konzept zur Berufsorientierung Konzept zur Berufsorientierung Berufsorienti orientierung rung an der KKR Berufsorientierung ist ein zentrales Aufgabenfeld einer zeitgemäßen Schule und muss als gemeinsame Querschnittsaufgabe der schulischen

Mehr

Ausgabe November 2015

Ausgabe November 2015 StuBo-Newsletter der Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg Ausgabe November 2015 Sehr geehrte Studien- und Berufswahlkoordinatoren, sehr geehrte Multiplikatoren der Region Bonn/Rhein-Sieg, sehr geehrte Damen

Mehr

BiZ-Kalender. Veranstaltungen Juli bis Dezember 2015 Label-BiZ-Kalender. ...und donnerstags ins BiZ. weisses Feld

BiZ-Kalender. Veranstaltungen Juli bis Dezember 2015 Label-BiZ-Kalender. ...und donnerstags ins BiZ. weisses Feld weisses Feld...und donnerstags ins BiZ BiZ-Kalender Veranstaltungen Juli bis Dezember 2015 Label-BiZ-Kalender Logo Eine Gruppe junger Menschen sitzt auf einer Treppe. BiZ-Logo ...und donnerstags ins BiZ

Mehr

working 2013 Perspektiven in der Automobilindustrie

working 2013 Perspektiven in der Automobilindustrie working 2013 Perspektiven in der Automobilindustrie Do, 19.09. und Fr, 20.09.2013 09:55 Uhr 14:00 Uhr IAA Messegelände Frankfurt am Main Für Studierende mit Interesse an der Automobilindustrie Vortragsveranstaltung

Mehr

[medien] Medienpaket 2015/16. abi.de. Orientieren Berufe finden! Bewerben Lebenslauf & Co. Studieren Was? Wo? Wie?

[medien] Medienpaket 2015/16. abi.de. Orientieren Berufe finden! Bewerben Lebenslauf & Co. Studieren Was? Wo? Wie? STUDIUM 19 Orientieren Berufe finden! Bewerben Lebenslauf & Co. [medien] abi>> mini Medien Ausgabe 2015 Studieren Was? Wo? Wie? d as abi>> Hochschulpanorama es euch gefällt ie Wahl des Studienortes und

Mehr

Bildungsmesse Heilbronn 2015. Deu-Präsentationen 2015

Bildungsmesse Heilbronn 2015. Deu-Präsentationen 2015 Grundpräsentation Bildungsmesse Heilbronn 2015 Grundpräsentation Deu-Präsentationen 2015 Interaktivität ist für eine gute Ausstellerstandgestaltung sehr wichtig! Beispiel für eine an sich sehr gelungene

Mehr

2015 Dokumentation Dokumentation

2015 Dokumentation Dokumentation 2015 Dokumentation 1 Fakten und Zahlen zur Messe Bereits zum zwölften Mal fand Anfang November 2015 die Berufe live Köln statt. 129 ausstellende Hochschulen, Unternehmen und Institutionen trafen auf 15.000

Mehr

Marktplatz Messe. azubi- & studientage Kassel 2009 eröffnen neue Perspektiven für Schüler und Unternehmen

Marktplatz Messe. azubi- & studientage Kassel 2009 eröffnen neue Perspektiven für Schüler und Unternehmen Rückblick azubi- & studientage Kassel 2009 Marktplatz Messe azubi- & studientage Kassel 2009 eröffnen neue Perspektiven für Schüler und Unternehmen Auf den zweiten azubi- & studientagen Kassel trafen am

Mehr

Herzo - Sen i orenbüro. die Kultur des Helfens er Leben. mb. Stadt Herzogenaurach. Leitfaden. Kindergarten Grundschule

Herzo - Sen i orenbüro. die Kultur des Helfens er Leben. mb. Stadt Herzogenaurach. Leitfaden. Kindergarten Grundschule Leitfaden Kindergarten Grundschule Wer kann Herzo-Lesepate werden? Alle Menschen aus allen Alters-, Bevölkerungs- und Berufsgruppen, die ihre Freude am Lesen weitergeben möchten und die Lesekompetenz der

Mehr

Konzept AzubiTALK. Einleitung Ziel Zielgruppe Finanzierung Verteilung Zeitlicher Rahmen

Konzept AzubiTALK. Einleitung Ziel Zielgruppe Finanzierung Verteilung Zeitlicher Rahmen Konzept AzubiTALK Einleitung Ziel Zielgruppe Finanzierung Verteilung Zeitlicher Rahmen AzubiTALK EXTRA P: Wie ist das Arbeitsklima im FLO- RALAND? M: Es war die vollkommen richtige Entscheidung meine Ausbildung

Mehr

Die Berufsberatung im BiZ

Die Berufsberatung im BiZ Februar - März 2016 Gut informiert Entscheidungen treffen Die Berufsberatung im BiZ Chancen nutzen - dein Weg in die Zukunft Inhaltsverzeichnis Das Berufsinformationszentrum (BiZ) in der Agentur für Arbeit

Mehr

Projekt für Jugendliche vor dem Hauptschulabschluss Schritt für Schritt in die duale Berufsausbildung

Projekt für Jugendliche vor dem Hauptschulabschluss Schritt für Schritt in die duale Berufsausbildung Projekt für Jugendliche vor dem Hauptschulabschluss Schritt für Schritt in die duale Berufsausbildung Die Partner Ausgangslage geringer Anteil von Jugendlichen, die nach dem Hauptschulabschluss eine Ausbildung

Mehr

Paten für f r Ausbildung

Paten für f r Ausbildung Paten für f r Ausbildung Ein Kooperationsprojekt der Dekanate Karden-Martental und Cochem-Zell, der evangelischen Kirchen Cochem und Zell, der Aktion Arbeit des Bistums Trier, des Caritasverbandes Mosel-Eifel-Hunsrück

Mehr

TREFF PUNKT. -Tipps für den erfolgreichen Besuch einer Jobmesse in Deutschland

TREFF PUNKT. -Tipps für den erfolgreichen Besuch einer Jobmesse in Deutschland TREFF PUNKT Initiativen Leitfaden Jobmesse -Tipps für den erfolgreichen Besuch einer Jobmesse in Deutschland Sprachinstitut TREFFPUNKT, Alexandra von Rohr, A.vonRohr@learn-german.com, Bamberg / Germany

Mehr

6. EIFORUM. Der Eiermarkt im Wandel. 6. EIFORUM Moderation: Manuela Schürr

6. EIFORUM. Der Eiermarkt im Wandel. 6. EIFORUM Moderation: Manuela Schürr Moderation: Manuela Schürr 10.00 Begrüßung ÖKR Robert Wieser Obmann der ZAG Dr. Michael Blass Geschäftsführer der AMA-Marketing 10.15 Das Ei auf dieser Welt Einblicke in internationale Märkte und Innovationen

Mehr

Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow

Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow Reisetermin: 06.-17.10.2015 Teilnehmer: Anzahl der Teilnehmer: Unterkunft: Neusser Eishockeyverein Spieler der Jugendmannschaft

Mehr

Pressemitteilung Nr.:

Pressemitteilung Nr.: DER MAGISTRAT Pressemitteilung Nr.: Datum: 24. Februar 2015 Berufsinformation aus erster Hand auf der Oberursel Ausbildungstour am 6. März Zum dritten Mal bietet die Oberursel Ausbildungstour die Gelegenheit,

Mehr

Warum duales Studium und wie funktioniert das?

Warum duales Studium und wie funktioniert das? Warum duales Studium und wie funktioniert das? Peter Marquetand 2014 Studiengänge an der Hochschule Neu-Ulm Angebot von acht Bachelorstudiengängen sieben Semester, davon ein Praxissemester ins Studium

Mehr

Elternabend zur Berufsorientierung und Berufswahl

Elternabend zur Berufsorientierung und Berufswahl Agentur für Arbeit Recklinghausen Stefanie Ludwig Berufsberaterin U25 Bildrahmen (Bild in Masterfolie einfügen) Elternabend zum Berufsorientierungscamp Elternabend zur Berufsorientierung und Berufswahl

Mehr

Inhouse-Coaching: Wenn Sie aus Zeitgründen oder Gründen der Diskretion nicht zu mir kommen können, komme ich gerne zu Ihnen.

Inhouse-Coaching: Wenn Sie aus Zeitgründen oder Gründen der Diskretion nicht zu mir kommen können, komme ich gerne zu Ihnen. Angebot Prüfungscoaching für Studierende, Auszubildende und Schüler/innen - Bestehen letztmöglicher Wiederholungsprüfungen - Kurzfristiges Kompaktcoaching - Prüfungszeitraum-Begleitung Coaching für Berufstätige

Mehr

Anlage zur: Lehrerinformationsunterlage

Anlage zur: Lehrerinformationsunterlage Anlage zur: Für die Einzelblätter, bitte Heftklammer vorsichtig lösen! Lehrerinformationsunterlage 2015 inkl. Anmeldeformular Foto: Dietmar Strauß NEU: 500 Euro für die beste Schulklasse beim BomSuS-Training

Mehr

Unser Schul-Service!

Unser Schul-Service! Unser Schul-Service! Unser Schul-Service Schüler werden fit für die Wirtschaft Zur Lösung von Alltagsproblemen ist eine fundierte Allgemeinbildung wichtig. Das gilt auch für das Wirtschaftsleben. Für uns,

Mehr

der Wirtschaftsjunioren Saarland e.v.

der Wirtschaftsjunioren Saarland e.v. der Wirtschaftsjunioren Saarland e.v. Samstag, 13.09.2014, von 9:00 Uhr - 16:00 Uhr Saarmesse Saarbrücken Kontakt: info@zukunft-zum-anfassen.com www.zukunft-zum-anfassen.com www.facebook.com/ausbildungsplatzmesse

Mehr

Staatliche Gemeinschaftsschule Jenaplanschule Weimar

Staatliche Gemeinschaftsschule Jenaplanschule Weimar Elternabend Berufsberatung Susanne Krämer Staatliche Gemeinschaftsschule Jenaplanschule Weimar Jahrgänge 7 / 8 / 9 Überblick 1. Wege nach dem Hauptschulabschluss / Realschulabschluss 2. Berufsfahrplan

Mehr

Partnerpaket für den gemeinsamen Messeauftritt von DGNB und BAK auf der EXPO REAL 6. 8. Oktober 2014

Partnerpaket für den gemeinsamen Messeauftritt von DGNB und BAK auf der EXPO REAL 6. 8. Oktober 2014 Partnerpaket für den gemeinsamen Messeauftritt von DGNB und BAK auf der EXPO REAL 6. 8. Oktober 2014 DGNB und BAK auf der Expo Real 2014 Sustainability - Made in Germany Unter diesem Motto präsentieren

Mehr

Organisations- und Ablaufhilfe zur BeSt³ & SBim 2015 in Graz

Organisations- und Ablaufhilfe zur BeSt³ & SBim 2015 in Graz Organisations- und Ablaufhilfe zur BeSt³ & SBim 2015 in Graz Sehr geehrte Damen und Herren, geschätzte AusstellerInnen auf der BeSt³ & SBim in Graz 2015! Wir dürfen Ihnen hiermit detaillierte Informationen

Mehr

IHK-Bildungspartnerschaft der Montfort Realschule Zell i.w. mit der Sparkasse Schopfheim-Zell

IHK-Bildungspartnerschaft der Montfort Realschule Zell i.w. mit der Sparkasse Schopfheim-Zell IHK-Bildungspartnerschaft der Montfort Realschule Zell i.w. mit der Sparkasse Schopfheim-Zell Überblick über das aktuelle Leistungspaket der Schulkooperation 1 IHK-Bildungspartnerschaft auf einen Blick

Mehr

S.Ü.D. - Elternbefragung zur Berufsorientierung

S.Ü.D. - Elternbefragung zur Berufsorientierung 1 von 6 17.02.2013 20:36 S.Ü.D. - Elternbefragung zur Berufsorientierung Befragung der Eltern diesjähriger SchulabgängerInnen zur Berufsorientierung in Dithmarschen Liebe Eltern, Ihr Kind wird in absehbarer

Mehr

Schule und was dann? Die Hans-Sachs-Gymnasium Reihe zu. Schule, Ausbildung, Studium und Beruf

Schule und was dann? Die Hans-Sachs-Gymnasium Reihe zu. Schule, Ausbildung, Studium und Beruf Die Hans-Sachs-Gymnasium Reihe zu Schule, Ausbildung, Studium und Beruf Mit der Reihe zum Thema Schule und was dann? geht das Hans-Sachs-Gymnasium Nürnberg ganz zeitgemäße und innovative Wege, um seine

Mehr

BiZ - Wenn nicht jetzt, wann dann? Donnerstag ist BiZ-Tag: Veranstaltungsreihe für Schülerinnen & Schüler. September bis Dezember 2013

BiZ - Wenn nicht jetzt, wann dann? Donnerstag ist BiZ-Tag: Veranstaltungsreihe für Schülerinnen & Schüler. September bis Dezember 2013 Teenager Arm in Arm Donnerstag ist BiZ-Tag: Veranstaltungsreihe für Schülerinnen & Schüler September bis Dezember 2013 BiZ - Wenn nicht jetzt, wann dann? Einklinker DIN lang Logo Veranstaltungsbeginn:

Mehr

Ausbildungsbörse Oben an der Volme

Ausbildungsbörse Oben an der Volme Ausbildungsbörse Oben an der Volme Freitag, 07. Mai 2015 von 8:30 Uhr bis 16 Uhr Turnhalle im Schulzentrum Löh Löh 5, Schalksmühle 1 Eure einmalige Chance! auf ca. 63 Unternehmen an einem Tag zu treffen!

Mehr

Messe-Navi. Einstieg München

Messe-Navi. Einstieg München -Navi Einstieg München Vor der Vor der 1. Dieses -Navi lesen Du erfährst, wie du dich auf den besuch vorbereiten kannst 2. Interessencheck machen Teste dich und finde heraus, welche Berufsfelder und Aussteller

Mehr

SPEED DATING. sprungbrett Bayern Exklusiv für bayme vbm Mitgliedsunternehmen. Unternehmen treffen SchülerInnen

SPEED DATING. sprungbrett Bayern Exklusiv für bayme vbm Mitgliedsunternehmen. Unternehmen treffen SchülerInnen SPEED DATING mit sprungbrett Bayern Information und Kontakt Xenia Pooth SCHULEWIRTSCHAFT Bayern im Infanteriestr. 8, 80797 München Telefon 089 44108-138 Telefax 089 44108-195 pooth.xenia@bbw.de www.sprungbrett-bayern.de

Mehr

Hochschule Esslingen Campus Göppingen. IHK und Helmholtz- Gemeinschaft, McKinsey & Company, Siemens Stiftung Dietmar Hopp Stiftung HfWU

Hochschule Esslingen Campus Göppingen. IHK und Helmholtz- Gemeinschaft, McKinsey & Company, Siemens Stiftung Dietmar Hopp Stiftung HfWU Übersicht der Angebote zur Berufsorientierung und Fachkräftesicherung im Landkreis für Kindergärten und Schulen (Schüler- /innen, aber auch Lehrer/-innen): Angebot Art des Angebots Anbieter Kontakt NwT-Bildungshaus

Mehr

Dieses Kapitel soll dir ganz konkret helfen, die nächsten Schritte in Richtung Beruf und Weiterbildung zu planen.

Dieses Kapitel soll dir ganz konkret helfen, die nächsten Schritte in Richtung Beruf und Weiterbildung zu planen. Informationen zur Berufsplanung Dieses Kapitel soll dir ganz konkret helfen, die nächsten Schritte in Richtung Beruf und Weiterbildung zu planen. Unbedingt anzuraten ist ein Besuch im Berufsinformationszentrum.

Mehr

> Handwerk Bildung Beratung. Kammer konkret. Unsere Veranstaltungen für Sie im Handwerk Juli September 2014

> Handwerk Bildung Beratung. Kammer konkret. Unsere Veranstaltungen für Sie im Handwerk Juli September 2014 > Handwerk Bildung Beratung 1 Kammer konkret Unsere Veranstaltungen für Sie im Handwerk Juli September 2014 2 Herausgeber: Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main Bockenheimer Landstraße 21 D-60325 Frankfurt

Mehr

Kurzinformation Berufsfelderkundungen

Kurzinformation Berufsfelderkundungen Kurzinformation Berufsfelderkundungen Warum Berufsfelderkundungen? - Hintergrund Bestandteil der Landesinitiative Kein Abschluss ohne Anschluss Übergang Schule-Beruf NRW d. h. verbindliche, flächendeckende

Mehr

Termine zur Berufs- und Studienorientierung in Leipzig

Termine zur Berufs- und Studienorientierung in Leipzig Termine zur Berufs- und Studienorientierung in Leipzig Zeitraum: September Oktober 2015 Messe Berufs- und Studienorientierung Hochschulangebot Tag der offenen Tür Informationsveranstaltung Fit für den

Mehr

familylab - Weiterbildung Aggression ein neues Tabu

familylab - Weiterbildung Aggression ein neues Tabu familylab - Weiterbildung Aggression ein neues Tabu 3-tägiger Workshop mit Cornelia Stöckel und Mirjam Baumann-Wiedling für pädagogische Fachleute, Eltern und Interessierte in Stuttgart, 21. bis 23. Oktober

Mehr

Darum Aussteller werden auf einer Virtuellen Ausbildungs-Messe

Darum Aussteller werden auf einer Virtuellen Ausbildungs-Messe Darum Aussteller werden auf einer Virtuellen Ausbildungs-Messe Ihr Ansprechpartner für alle Belange der virtuellen Messen msconsult c/o EXPO-IP KG Schloss Heiligenberg 64342 Seeheim-Jugenheim Tel. 06257-9992494

Mehr

auch dieses Jahr findet die Ausbildungsbörse Ausbildung direkt in der Mittelschule Altenfurt statt. Der Termin ist Samstag der

auch dieses Jahr findet die Ausbildungsbörse Ausbildung direkt in der Mittelschule Altenfurt statt. Der Termin ist Samstag der Sehr geehrte Lehrkräfte, auch dieses Jahr findet die Ausbildungsbörse Ausbildung direkt in der Mittelschule Altenfurt statt. Der Termin ist Samstag der 10.11.2012. Es werden wieder zahlreiche Betriebe

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Die Online-Bewerbung: Ein Trainingsprogramm für die Hauptund Realschule

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Die Online-Bewerbung: Ein Trainingsprogramm für die Hauptund Realschule Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Die Online-Bewerbung: Ein Trainingsprogramm für die Hauptund Realschule Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de

Mehr

Berufsbildung 2012 Nürnberg Baustein Jahrgangsstufe 8

Berufsbildung 2012 Nürnberg Baustein Jahrgangsstufe 8 Lehrerinfo Lehrerinfo Lehrerinfo Lehrerinfo Lehrerinfo Lehrerinfo Berufsbildung 2012 Nürnberg Baustein Jahrgangsstufe 8 Voraussetzungen und Vorbereitungsmaßnahmen für die Jahrgangsstufen 8 Die Schülerinnen

Mehr

Informationen Zur Ticketregistrierung Papier-Ticket und e-ticket

Informationen Zur Ticketregistrierung Papier-Ticket und e-ticket Informationen Zur Ticketregistrierung Papier-Ticket und e-ticket Sie wurden zur HANNOVER MESSE eingeladen und haben ein Papier-Ticket oder eine E-Mail mit einem e-ticket-code erhalten? Fachbesucher-Tickets

Mehr

Eltern-Info: Hilfe für schwache Schülerinnen und Schüler

Eltern-Info: Hilfe für schwache Schülerinnen und Schüler Leitfaden Berufswahlorientierung für die Sek. I Jahrgangsstufe: Themengebiet: Modul 12: Fach: 7 - Elternarbeit Wie werden die Eltern einbezogen? Eltern-Info: Hilfe für schwache Schülerinnen und Schüler

Mehr

Wirtschaft macht Schule machen Sie mit!

Wirtschaft macht Schule machen Sie mit! I. Angebote zur Berufsvorbereitung / Berufswahl Betriebserkundungen für Schulklassen Spezielle Arbeitsplatzerkundung: Schülerinnen und Schüler befragen die Mitarbeiterinnen des Betriebes und präsentieren

Mehr

Berufsorientierung. »Schau rein! Die Woche der offenen Unter nehmen Sachsen«findet vom 7. bis 12. März 2016 zum zehnten Mal sachsenweit

Berufsorientierung. »Schau rein! Die Woche der offenen Unter nehmen Sachsen«findet vom 7. bis 12. März 2016 zum zehnten Mal sachsenweit 7. bis 12. März 2016 Berufsorientierung»Schau rein! Die Woche der offenen Unter nehmen Sachsen«findet vom 7. bis 12. März 2016 zum zehnten Mal sachsenweit statt. Für eine Woche öffnen Firmen und Institutionen

Mehr

JES! Workshop und JES ökologiert während der new energy husum

JES! Workshop und JES ökologiert während der new energy husum JES! Workshop und JES ökologiert während der new energy husum Der landesweite Wettbewerb JES! Jugend.Energie.Spaß. - In Zukunft nur mit uns präsentiert sich auch 2015 während der Messe new energy husum

Mehr

Praktikumsbericht. von Katrin Albert Praktikum von 1. August 2005 bis zum 28. Februar 2006

Praktikumsbericht. von Katrin Albert Praktikum von 1. August 2005 bis zum 28. Februar 2006 Praktikumsbericht von Katrin Albert Praktikum von 1. August 2005 bis zum 28. Februar 2006 Nach sieben Monaten Praktikum ist es Zeit kurz zurück zu blicken. Der folgende Bericht soll daher Antwort auf vier

Mehr