suchen Markteffizienz seitwärts Anleihen abwarten Sicherheit Aktien: Nur wer genau hinsieht, entdeckt wahres Marktpotenzial Nischen aufwärts finden

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "suchen Markteffizienz seitwärts Anleihen abwarten Sicherheit Aktien: Nur wer genau hinsieht, entdeckt wahres Marktpotenzial Nischen aufwärts finden"

Transkript

1 Asset Management Aktien: Nur wer genau hinsieht, entdeckt wahres Marktpotenzial seitwärts aufwärts Nischen Markteffizienz Alternativen Anleihen Aktien suchen finden Niedrigzinsumfeldinvestieren Sicherheit Chancen abwarten

2 Inhalt Zusammenfassung 3 Aktien auf zu neuen Höhen 5 Interessante Anlagestrategien Value-Aktien 8 Investieren Sie abseits der ausgetretenen Anlagepfade Small und Mid Caps 10 Profitieren Sie vom unentdeckten Potenzial lokaler Champions Luxusgüteraktien 12 Partizipieren Sie am langfristigen Wachstumstrend der Luxusbranche Dividendenperlen 14 Setzen Sie auf bilanzstarke Firmen mit beständigen Gewinnen, die regelmässig eine hohe Dividende ausschütten 2/16

3 Zusammenfassung Die internationalen Aktienmärkte überzeugen langfristig mit positiven Aussichten. Neben den fehlenden Anlagealternativen spricht vor allem der bessere Konjunkturausblick für Aktien. Unsere Anlageexperten aus dem Asset Management haben vier Aktienstrategien identifiziert, die im aktuellen Umfeld besonders interessant sind. Aktien auf zu neuen Höhen Aktien stehen wieder stärker in der Gunst der Anleger. Dies ist nicht erstaunlich, denn das aktuelle Niedrigzinsumfeld bietet kaum Anlagealternativen. Spätestens mit der Ankündigung des US-Notenbankchefs Ben Bernanke, dass die Fed ihre Anleihenkäufe in naher Zukunft drosseln wird, mussten viele Anleger aufgrund des ruckartigen Zinsanstiegs zudem schmerzhaft erleben, dass die vermeintlich sicheren Investitionen im Anleihensegment nicht risikofrei sind. Dies hat bei den Marktteilnehmern zu einem Umdenken geführt. Viele Anleger kehren inzwischen wieder an die internationalen Aktienmärkte zurück. Ein wichtiger Treiber für die Aktienmärkte ist die sich verbessernde Konjunktur. Der wirtschaftliche Aufschwung in den USA scheint breit abgestützt. Zudem hat Europa die Konjunkturwende geschafft, und das Wirtschaftswachstum in China sollte sich auf dem aktuellen Niveau von rund 7,5 Prozent stabilisieren. Angesichts der besseren Konjunkturaussichten werden Unternehmen wieder gezielt Investitionen tätigen, um Wachstumschancen zu ergreifen. Die Voraussetzungen dafür sind gut. Die Unternehmen haben in den letzten Jahren hohe Bargeldreserven angehäuft und verfügen über gesunde Bilanzen. Ausserdem sollten die Finanzierungsbedingungen aufgrund der vorderhand weiterhin expansiven Geldpolitik günstig bleiben. Dies bietet Raum für Umsatz- und Gewinnwachstum und ist das Fundament für positive Aktienmarktrenditen. Interessante Anlagestrategien Gemäss unseren Anlagespezialisten aus dem Asset Management bieten insbesondere die folgenden Aktienstrategien interessante Anlagechancen: Value-Aktien Ein Value-Investor folgt weder dem Markttrend, noch orientiert er sich an einer Benchmark, sondern stellt die rationale Bewertung eines Unternehmens in den Vordergrund. Langfristig kann dies zu überdurchschnittlichen Resultaten führen, da dieser Ansatz die Anleger diszipliniert, nicht zu viel für ein Investment zu bezahlen. Small und Mid Caps Historische Performancevergleiche zeigen, dass das Segment der Small and Mid Caps auf lange Sicht eine höhere Rendite erwirtschaftet als das der Large Caps. Zudem sollten Small- und Mid-Cap-Firmen dank ihrer Flexibilität vom Wirtschaftsaufschwung überdurchschnittlich profitieren. Luxusgüteraktien Das Anlagethema Luxusgüter verfügt über vielversprechendes langfristiges Potenzial. Antriebskräfte sind der zunehmende Wohlstand, insbesondere in Asien, und die wachsende Ausgabefreudigkeit einer neu entstehenden Mittelschicht. Dividendenperlen Dividendenpapiere eignen sich als Kernanlage für jedes Aktienportfolio. Der Fokus liegt auf Unternehmen mit soliden Bilanzen, die kontinuierlich eine überdurchschnittliche Dividende ausschütten. Diese Strategie ermöglicht es Anlegern, von regelmässigen Erträgen und der Chance auf langfristige Kursgewinne zu profitieren. Zusammenfassung 3/16

4 Wachstumsschub Investition Reserven Liquiditätsflut TalBerg statisch Potenzial Unterbewertung defensiv offensiv dynamisch 4/16

5 Aktien auf zu neuen Höhen Die Anleger kehren wieder an die internationalen Aktienmärkte zurück. Dies ist nicht erstaunlich, denn das Umfeld historisch niedriger Zinsen bietet kaum Anlagealternativen. Für eine Investition in Aktien sprechen hingegen zahlreiche Faktoren. Den Aktienmärkten dürfte das zu einem lang anhaltenden Aufwärtstrend verhelfen. Die Periode von 2008 bis Mitte 2012 dürfte als äusserst schwierige Phase in die Annalen der Börsengeschichte eingehen. Zum einen löste die Finanzkrise tiefe Verwerfungen an den Anlagemärkten aus, die für viele Anleger mit schmerzhaften Kursverlusten verbunden waren. Zum anderen war die Folgezeit von ungekannten makropolitischen Unsicherheiten geprägt. Viele Anleger retteten sich in diesem schwierigen Umfeld in vermeintlich sichere Anlagen wie Staatsanleihen höchster Qualität und Gold. Diese Segmente erhielten massive Rückendeckung durch die Notenbanken, die zu ausserordentlichen Mitteln greifen mussten. Das Resultat widerspiegelt sich in rekordtiefen Zinsen und einer Flut von Liquidität aufgrund von Staatsanleihenkäufen in noch nie gesehenem Ausmass. Diese von den Zentralbanken künstlich erzeugte «heile Welt» für Anleihen verleitete viele Anleger dazu, die alte Börsenwahrheit «there is no free lunch» auszublenden. Stattdessen nahmen sie wahr, dass man mit Anleihen aufgrund fallender Zinsen eine ausserordentlich gute Performance generieren kann, ohne grosse Risiken zu tragen. Die Kombination von hoher Risikoaversion und sehr gut rentierenden Anleihenmärkten führte zu massiven Portfolioumschichtungen weg von Aktien hin zu festverzinslichen Anlagen. Rückkehr an die Aktienmärkte Seit Sommer 2012 ist der Risikoappetit der Anleger wieder erwacht. Infolge freundlicherer Konjunkturperspektiven und abnehmender Ängste vor Extremrisiken kehrten die Anleger an die Aktienmärkte zurück. Viele Aktienmärkte konnten daher in den letzten Monaten neue Höchststände erreichen. Spätestens mit der Ankündigung des US-Notenbankchefs Ben Bernanke, dass die Fed ihre Anleihenkäufe in naher Zukunft drosseln wird, mussten viele Anleger aufgrund des ruckartigen Zinsanstiegs zudem schmerzhaft erleben, dass die vermeintlich sicheren Investitionen im Anleihensegment nicht risikofrei sind. Mit der zu Ende gehenden 30-jährigen Periode fallender Zinsen rücken die Chancen bei Aktien für die Anleger wieder stärker in den Vordergrund. Waren Anleger wie Versicherer, Pensionskassen oder Privatinvestoren in den letzten fünf Jahren fast ausschliesslich auf Anleihen fokussiert, sind sie jetzt wieder bereit, in Aktien zu investieren. Die von der US-Notenbank Fed angekündigte Normalisierung der Geldpolitik sollte diesen Trend begünstigen. Das Ende der 30-jährigen Zinskontraktion dürfte die Aktienmärkte beflügeln 18% 16% 14% 12% 10% 8% 6% 4% 2% 0% Rendite 10-jähriger US-Staatsanleihen Aktienmarktindex S&P 500 (logarithmiert, rechte Skala) Konsolidierungsphasen am Aktienmarkt Wendepunkte in der Zinsentwicklung Letzter Datenpunkt: Quellen: Shiller Data, Datastream, Credit Suisse Historische Performanceangaben oder Finanzmarktszenarien sind keine Garantie für die aktuelle oder zukünftige Entwicklung. Von der Flucht in Anleihen zur Flucht in Aktien 65% 60% 55% 50% 45% 40% 35% 30% 25% Aktienquote in den Portfolios privater US-Pensionsfonds Durchschnitt Letzter Datenpunkt: Quellen: Datastream, Credit Suisse Historische Performanceangaben oder Finanzmarktszenarien sind keine Garantie für die aktuelle oder zukünftige Entwicklung Aktien auf zu neuen Höhen 5/16

6 Unseres Erachtens wird dies in den nächsten Jahren zu deutlichen Portfolioumschichtungen zugunsten von Aktien führen. Attraktives Umfeld für Aktien Neben der Neubewertung der Risiken von Anleihen im Vergleich zu Aktien ist die sich stetig verbessernde Konjunkturlage ein weiterer wichtiger Treiber für die Aktienmärkte. Aktien sollten in den kommenden Monaten von einem besonders günstigen Umfeld profitieren können, das von folgenden Faktoren gestützt wird: Die Wahrscheinlichkeit des Eintritts von Extremrisiken aufgrund der Zentralbankinterventionen ist massiv gesunken Fortführung der expansiven Geldpolitik trotz Drosselungsbemühungen der US-Notenbank Tiefere Rohstoffpreise dämpfen gleichzeitig das Inflations - risiko Globales Wirtschaftswachstum legt stetig zu und sollte bewirken, dass die Unternehmensgewinne wieder stärker ansteigen Unternehmensausgaben tragen vermehrt zur Konjunkturdynamik bei Attraktive oder angemessene Bewertung von Aktien trotz jüngstem Kursanstieg Frühindikatoren sind weiter auf Erholungskurs 10 führende US-Konjunkturindikatoren Jan 59 Mai 67 Sep 75 Jan 84 Mai 92 Sep 00 Jan 09 Rezession Letzter Datenpunkt: Quellen: Bloomberg, NBER, Credit Suisse US-Frühindikatoren Historische Performanceangaben oder Finanzmarktszenarien sind keine Garantie für die aktuelle oder zukünftige Entwicklung. Die globale Wirtschaft erholt sich zunehmend. Insbesondere der wirtschaftliche Aufschwung in den USA scheint uns breit abgestützt. Zudem hat Europa die Konjunkturwende geschafft. Angeführt von Deutschland, kann die Region nach sechs schwierigen Quartalen die Rezession hinter sich lassen. Die Wachstumsängste in China erachten wir als übertrieben. Wir erwarten, dass die Regierung Massnahmen ergreifen wird, um das Wachstum auf dem aktuellen Niveau von rund 7,5 Prozent zu stabilisieren. Als wichtige Konjunkturstütze dürfte sich in den kommenden Quartalen der Unternehmenssektor erweisen. Die Unternehmen verfügen zurzeit über ausserordentlich viel liquide Mittel, und ihre Bilanzen sind gesund. In Anbetracht des besseren Wirtschaftsausblicks rückt für viele Unternehmen nach Jahren der Kostensenkung und Effizienzsteigerung der Ausbau der Geschäftstätigkeit wieder in den Vordergrund. Viele Firmen sind bereit, die in den letzten Jahren aufgrund der Unsicherheiten nach der Finanzkrise aufgeschobenen Projekte zu tätigen und neue Wachstumsopportunitäten zu ergreifen. Wachstumsinitiativen erfordern jedoch Investitionen. All dies bietet Raum für Umsatz- und Gewinnwachstum und sollte Aktien neue Impulse verleihen. Grosser Nachholbedarf bei den Investitionen 24% 23% 22% 21% 20% 19% 18% 17% 16% Anteil der Investitionen der G4-Nationen am BIP Trend Letzter Datenpunkt: Quellen: Datastream, Bloomberg, Credit Suisse Historische Performanceangaben oder Finanzmarktszenarien sind keine Garantie für die aktuelle oder zukünftige Entwicklung. Kurzfristige Rückschläge versus langfristiges Potenzial Aufgrund der beschriebenen günstigen Faktoren attestieren wir den Aktienmärkten langfristig deutliches Aufwärtspotenzial. Kurzfristig sind temporäre Rückschläge allerdings durchaus möglich. Zum einen könnte sich der Übergangsprozess der geldpolitischen Ausrichtung in den USA sowohl für Anleihen als auch für Aktien schwierig gestalten. Zum anderen haben viele Aktienmärkte in den letzten Monaten bereits deutlich zugelegt und notieren auf neuen Allzeithochs. Einzelne Indikatoren deuten denn auch darauf hin, dass einige Märkte zurzeit technisch überverkauft sind. Vorsicht ist daher in der kurzen Frist durchaus angebracht. Anstehende Korrekturphasen sollten jedoch als Einstiegschancen genutzt werden, um am langfristigen Aufwärtstrend der Aktienmärkte partizipieren zu können. Auf den folgenden Seiten präsentieren wir vier Aktien strategien, die im aktuellen Umfeld über besondere Vorteile verfügen. 6/16

7 langfristig Anlage Cash kurzfristig Risiken Chancen passiv aktiv Innovation Mainstream Unsere Expertise Das Asset Management der Credit Suisse verfügt über eine breite Palette an Aktienfonds. Die erfahrenen Portfoliomanagement- Teams sind verantwortlich für 40 Fonds sowie 60 institutionelle und private Vermögensverwaltungsmandate, die insgesamt ein Vermögen von CHF 12,5 Milliarden aufweisen. Kunden der Credit Suisse Aktienfonds profitieren von vielfältigen Vorteilen: Herausragender langfristiger Track-Record: Über 75 Prozent der Publikumsfonds haben ihre Benchmark seit der Auflegung übertroffen Globale Präsenz mit Investmenthubs in Zürich, Chicago und Singapur Umfassendes Produktangebot mit Fokus auf Aktien mit hoher Dividendenrendite, Value-Aktien, Small- und Mid-Cap- Aktien, Immobilientitel und Infrastrukturaktien, thematische Produkte sowie globale Aktienlösungen auf HOLT TM -Basis 1 Flexible Lösungen für die Umsetzung von Anlagestrategien, von Standardanlagefonds bis zu vollständig massgeschneiderten Mandaten mit externen Depotbanken Integriertes Risikomanagement und modernste Berichter stattung unter Verwendung firmeneigener und externer Tools Weitere Informationen zu unserer Fondspalette finden Sie unter dem Link credit-suisse.com/funds Quelle: Credit Suisse, Daten per HOLT TM ist eine Beratungsdienstleistung der Credit Suisse in Bezug auf Unternehmensperformance und -bewertung. Aktien auf zu neuen Höhen 7/16

8 Value-Aktien Investieren Sie abseits der ausgetretenen Anlagepfade Der Value-Ansatz stellt die rationale Bewertung eines Unternehmens in den Mittelpunkt und nicht Märkte oder Benchmarks. Langfristig kann dies zu überdurchschnittlichen Resultaten führen, da dieser Ansatz die Anleger diszipliniert, nicht zu viel für ein Investment zu bezahlen. «Um eine vernünftige Chance zu haben, [ ] überdurchschnittliche Ergebnisse zu erzielen, muss der Anleger Strategien verfolgen, die (1) fundiert und erfolgversprechend und (2) an der Wall Street unpopulär sind.» 2 Dies stellte Benjamin Graham, einer der legendärsten Anleger des vergangenen Jahrhunderts und Urvater der Value-Strategie, bereits vor mehr als 60 Jahren treffend fest. Sich von der breiten Masse abzuheben sowie eine vorurteilslose und unabhängige Denkweise bilden auch heute die grundlegenden Prinzipien der Value-Strategie. Verhält man sich wie die meisten Marktteilnehmer, ist es langfristig schwierig, eine überdurchschnittliche Performance zu erzielen. Handelt man aber entgegen dem allgemeinen Markttrend, besteht die Möglichkeit, langfristig eine überdurchschnittliche Wertentwicklung zu erreichen. Ein Value-Investor folgt weder dem Markttrend, noch orientiert er sich an einer Benchmark. Stattdessen sucht er weltoffen und vorurteilslos nach geeigneten Anlageideen. Kreativität und Unabhängigkeit spielen dabei eine wichtige Rolle. Grundsätzlich kommt jedes Unternehmen, unabhängig von seiner Marktkapitalisierung oder Sektorzugehörigkeit, als Anlage in Frage, sofern es gewisse qualitative Kriterien erfüllt. Im Mittelpunkt des Value- Ansatzes steht die rationale Bewertung eines Unternehmens aus dem Blickwinkel eines informierten, unternehmerisch denkenden Investors. Dadurch unterscheidet sich der Value-Investor von Anlegern, die in der Euphorie den objektiven Wert des Unternehmens vernachlässigen und den Fokus einzig auf Prognosen setzen. Das Resultat sind oftmals übertriebene Kursavancen von Aktien, die gerade im Trend sind. Aber auch in die andere Richtung kommen an den Märkten immer wieder Übertreibungen vor, zum Beispiel wenn sich ein Unternehmen mit Problemen konfrontiert sieht. Auf solche Situationen fokussiert sich ein klassischer Value-Investor. Ist die negative Reaktion am Markt ungerechtfertigt und sind die Probleme eines Unternehmens in der langen Frist lösbar, bieten sich dem Value-Investor attraktive Kaufgelegenheiten. Voraussetzung ist allerdings, dass eine objektive und konservative Bewertung möglich ist. Mit Disziplin und Geduld zum Anlageerfolg Das Value-Team der Credit Suisse ist von den Vorzügen eines diversifizierten Portfolios aus sorgfältig ausgewählten Beteiligungspapieren als langfristiger Anlageform überzeugt. Indem die Portfoliomanager die Geschäftswelt unermüdlich auf unterschätzte Investitionsmöglichkeiten prüfen, finden sie interessante Unternehmen, deren momentaner Aktienkurs deutlich unter dem wirtschaftlichen Wert des Unternehmens liegt, den es ihres Erachtens in den Augen eines rationalen, engagierten Inhabers hätte. Im Zentrum ihres Value-Anlageansatzes steht die rationale Bewertung der Unternehmen nach rein ökonomischen Kriterien. Ein Unternehmer geht ähnlich vor, wenn er den Kauf eines Investitionsobjekts in Betracht zieht. Beurteilt wird, wie das Unternehmen aufgestellt ist. Wichtige Auswahlkriterien sind: eine gesunde Bilanz, konservatives Management, robuste normalisierte Margen, gut beherrschbares Risiko sowie eine starke Marktposition. Bei der Analyse beschränken sich die Portfoliomanager auf Unternehmen und Branchen, die in ihrem Kompetenzzirkel liegen, das heisst Unternehmen, die sie aus kaufmännischer Sicht adäquat einschätzen können. Anlageentscheidungen werden antizyklisch und damit entgegen allgemeinen Marktbewegungen sowie unabhängig von Vergleichs indizes getroffen. Kompetenzzirkel 1. Suchen 2. Beurteilen 3. Bewerten Sicherheitsmarge Portfolio Das Value-Team investiert in Unternehmen, die hohe ungerechtfertigte Bewertungsabschläge zu ihrem wirtschaftlichen (inneren) Wert aufweisen (Sicherheitsmarge). Solche Unterbewertungen treten gewöhnlich bei problembehafteten Unternehmen auf, die vom Markt kurzfristig abgestraft werden, während die Probleme gemäss der Einschätzung der Portfoliomanager lösbar und nur vorübergehend sind. Allerdings kann es oft mehrere Jahre dauern, bis sich eine solche Fehlbewertung am Markt ausgleicht. Wichtig ist daher ein längerer Anlagehorizont. Dieser sollte fünf bis zehn Jahre betragen. Das Value-Team bleibt so lange investiert, bis sich der Aktienpreis normalisiert und den inneren Wert erreicht hat. Dieses Anlageverhalten kann in der kurzen Frist zu unter-, in der langen Frist jedoch zu überdurchschnittlichen Ergebnissen führen, da es den Anleger diszipliniert, nicht zu viel für ein Investment zu bezahlen. 2 Benjamin Graham, The Intelligent Investor, 1949, New York. 8/16

9 Unsere Anlagelösung Wollen Sie unabhängig von Emotionen in unterbewertete Unternehmen investieren, ohne sich dabei vom kurzfristigen Marktgeschehen beeinflussen zu lassen? Gerne stellen wir für geduldige Investoren mit einem Anlagehorizont von fünf bis zehn Jahren eine passende Anlagelösung vor. Credit Suisse Equity Fund (Lux) Global Value Der Aktienfonds investiert weltweit (einschliesslich Emerging Markets) in unterbewertete Unternehmen, die nach fundamentalen und qualitativen Kriterien mit Hilfe eines konservativen Bewertungsansatzes ausgewählt werden. Die Selektion erfolgt unabhängig von Benchmarks sowie Sektorzugehörigkeit oder Marktkapitalisierung der Unternehmen. Das erfahrene Value- Team der Credit Suisse verfolgt einen ausgesprochen langfristigen Anlagehorizont. Fondswährung EUR Valoren-Nummer EUR Tranche B: EUR Tranche I: CHF Tranche R: USD Tranche R: CZK Tranche R: CHF Tranche S: Kumulierte 5-Jahres-Performance EUR Tranche B: 39,7% (netto) 4 Anzahl Jahre Anlageerfahrung 26 des Portfoliomanagers Weitere Fonds Credit Suisse Equity Fund (Lux) USA Value Credit Suisse SICAV One (Lux) Equity Japan Value Was sind Value-Aktien? Value-Aktien sind Aktien von Unternehmen, die gemäss dem Value-Team der Credit Suisse mit einem erheblichen Abschlag zum inneren Wert notieren. Der innere Wert ergibt sich aus der Fundamentalanalyse des Unternehmens. Üblicherweise handelt es sich um etablierte Unternehmen, die vom Markt vorübergehend vergessen, missverstanden oder für ein Problem zu massiv abgestraft werden. Ungerechtfertigte Bewertungsabschläge bieten attraktive Kaufgelegenheiten. Unternehmen werden so lange im Portfolio gehalten, bis die Unterbewertung abgebaut ist. Dies kann erfahrungsgemäss fünf bis zehn Jahre dauern. Peak Dornröschen König Turnaround Börsen-Champion Investoren-Champion Kreativität Benchmark Marktwert Innerer Wert Underdog Platzhirsch Grösse Substanz Historische Performanceangaben oder Finanzmarktszenarien sind keine Garantie für die aktuelle oder zukünftige Entwicklung. 3 Die Mindestanlage beträgt 1 Mio. in der entsprechenden Währung August 2008 bis 30. August Value-Aktien 9/16

10 Small und Mid Caps Profitieren Sie vom unentdeckten Potenzial lokaler Champions Aktien von klein- und mittelkapitalisierten Unternehmen (Small und Mid Caps) rentieren langfristig in der Regel besser als Aktien von grosskapitalisierten Unternehmen (Large Caps). Für diesen Effekt gibt es stichhaltige Gründe. Zudem sollten Small- und Mid-Cap-Firmen überdurchschnittlich stark vom erwarteten Wirtschaftsaufschwung profitieren. Die Aktienmärkte werden oftmals mit Grosskonzernen assoziiert, während die zahlreichen kleineren Unternehmen deutlich weniger Beachtung finden. Zu Unrecht, denn bei einer genaueren Betrachtung können sich die Small und Mid Caps für Investoren als interessante Portfolioergänzung erweisen. Diese Gesellschaften sind häufig mit innovativen Produkten und Dienstleistungen in globalen Nischenmärkten tätig. Sie erwirtschaften aufgrund ihrer Spezialisierung sowie ihrer hohen Produkt- und Servicequalität teilweise weit höhere Gewinnmargen als ihre grosskapitalisierten Konkurrenten. In den kleinen Unternehmen sind zudem die Firmeneigentümer oft namhaft an der Gesellschaft beteiligt. Dies stärkt den Unternehmergeist und unterstützt eine nachhaltige Entwicklung.Kurze Entscheidungswege und eine hohe Flexibilität sind weitere Eigenschaften von Small- und Mid-Cap-Firmen, die sich nachweislich positiv auf den Aktienkurs auswirken. Historische Performancevergleiche zeigen, dass das Segment der Small und Mid Caps auf lange Sicht eine höhere Rendite erwirtschaftet als das der Large Caps. Dieser sogenannte Small- Cap-Effekt lässt sich gut anhand der rechts abgebildeten Grafik erkennen: In den letzten gut 15 Jahren vermochte der MSCI Europe Small Cap Index den MSCI Europe Large Cap Index um 101 Prozentpunkte zu schlagen. Der MSCI Europe Mid Cap hat über den gleichen Zeitraum eine Mehrrendite von 39 Prozentpunkten erzielt. Dieser Renditevorteil der kleinen Firmen lässt sich über lange Zeiträume in fast allen Aktienmärkten beobachten. Allerdings unterliegen die Renditen von Small und Mid Caps stärkeren zyklischen Schwankungen. Im Einklang mit der einsetzenden konjunkturellen Erholung sollte sich jedoch auch das wirtschaftliche Umfeld für Small und Mid Caps verbessern, wobei die kleineren Firmen in der Regel überdurchschnittlich vom Konjunkturaufschwung und dem steigenden Risikoappetit der Anleger profitieren. Das Potenzial der klein- und mittelkapitalisierten Firmen Performancevergleich am europäischen Aktienmarkt: Small und Mid Caps versus Lage Caps, Januar 1998 bis Juni 2013 Absolute Performance Letzter Datenpunkt: Quelle: Bloomberg MSCI Europe Large Cap MSCI Europe Small Cap MSCI Europe Mid Cap Historische Performanceangaben oder Finanzmarktszenarien sind keine Garantie für die aktuelle oder zukünftige Entwicklung. Mehrrendite durch aktives Management Im Unterschied zu den Grossunternehmen werden kleinere Firmen häufig nur durch wenige Analysten abgedeckt. Entsprechend sind die Informationen über die Qualität dieser Firmen spärlich. Genau daraus ergeben sich für erfahrene Portfoliomanager vielversprechende Anlagechancen und die Möglichkeit, eine Outperformance zu erzielen. Durch eigenes Research und fundierte Kenntnisse der Märkte bzw. Firmen können sie unterbewertete Titel identifizieren, die über ein überdurchschnittliches Kurspotenzial verfügen. 10/16

11 Unternehmergeist Generalversammlung Evergreen Pionier Small & Mid Cap Large Cap David Goliath Nische Mainstream Unsere Anlagelösungen Möchten Sie in innovative, wachstumsstarke Unternehmen investieren, in denen unentdecktes Potenzial steckt? Gerne stellen wir Ihnen zwei passende Anlagelösungen vor. Credit Suisse Equity Fund (CH) Small & Mid Cap Switzerland Das Anlageziel des Aktienfonds ist langfristiges Kapitalwachstum durch Investitionen in ein diversifiziertes Portfolio aus Schweizer Aktien mit kleiner und mittlerer Börsenkapitalisierung. Die Unternehmen zeichnen sich in der Regel durch eine attraktive Bewertung, gute Positionierung im Markt und hohe Qualität des Managements aus. Credit Suisse Equity Fund (Lux) Small and Mid Cap Germany Der Aktienfonds strebt ein möglichst hohes Kapitalwachstum an. Das erfolgreiche Management-Team der Credit Suisse investiert in unterbewertete Aktien von klein- und mittelkapitalisierten deutschen Unternehmen, die sich in der Regel durch eine hohe Innovationskraft, Solidität und Qualität auszeichnen. Fondswährung CHF Fondswährung EUR Valoren-Nummer CHF Tranche B: CHF Tranche I: Kumulierte 5-Jahres-Performance CHF Tranche B: 6,0% (netto) 6 Anzahl Jahre Anlageerfahrung 27 des Portfoliomanagers Valoren-Nummer EUR Tranche B: EUR Tranche I: Kumulierte 5-Jahres-Performance EUR Tranche B: 69,6% (netto) 6 Anzahl Jahre Anlageerfahrung 14 des Portfoliomanagers Weitere Fonds Credit Suisse Equity Fund (CH) Swiss Small Cap Equity Credit Suisse Equity Fund (Lux) Small and Mid Cap Europe Credit Suisse SICAV (Lux) Equity Small and Mid Cap Global Emerging Markets Credit Suisse SICAV One (Lux) Small and Mid Cap Alpha Long/Short Historische Performanceangaben oder Finanzmarktszenarien sind keine Garantie für die aktuelle oder zukünftige Entwicklung. 5 Die Mindestanlage beträgt 1 Mio. in der entsprechenden Währung August 2008 bis 30. August Small und Mid Caps 11/16

12 Luxusgüteraktien Partizipieren Sie am langfristigen Wachstumstrend der Luxusbranche Die boomenden asiatischen Volkswirtschaften haben eine neue Mittelklasse mit steigendem Einkommen und ausgeprägtem Konsumappetit hervorgebracht. Von dieser lang anhaltenden strukturellen Entwicklung kann die Luxusbranche überdurchschnittlich profitieren. Das Anlagethema Luxusgüter gilt als ein langfristiger Trend mit überdurchschnittlichem Potenzial und sollte in keinem diversifizierten Portfolio fehlen. Der globale Luxusgütermarkt zeichnet sich durch eine ausgeprägte Wachstumsdynamik aus, die vor allem durch die starke Nachfrage in den aufstrebenden Wirtschaftsregionen Asiens getrieben ist. In Staaten wie China, Thailand oder Indonesien steigen immer mehr Menschen in die Mittelklasse auf und eignen sich rasch den höheren Lebensstandard der entwickelten Länder an. Mehr Reichtum, mehr Luxus Allein die asiatische Mittelklasse wird gemäss Schätzungen der OECD von 525 Millionen Menschen im Jahr 2009 auf 1,7 Milliarden im Jahr 2020 wachsen. Damit wäre sie grösser als die heutige etablierte Mittelklasse in Europa und Nordamerika zusammen. Zu beachten gilt zudem, dass die asiatischen Konsumenten im Vergleich zu ihren westlichen Pendants andere Prioritäten setzen. Persönliche Beziehungen, gesellschaftliche Interaktionen und vor allem Status geniessen in Asien einen viel höheren Stellenwert. Wohlhabende asiatische Konsumenten Pro-Kopf-Ausgaben für Luxusgüter von Personen mit einem Jahreseinkommen über USD USD 1800 USD 1600 USD 1400 USD 1200 USD 1000 USD 800 USD 600 USD 400 USD 200 USD Europa 300 USA Quelle: Schätzungen von Goldman Sachs Research, Januar Übrige Brasilien Russland Japan 1650 China Historische Performanceangaben oder Finanzmarktszenarien sind keine Garantie für die aktuelle oder zukünftige Entwicklung. geben daher pro Kopf viel mehr für Luxus aus als Personen im Westen. Starke Markenbindung Auch die strukturellen Gegebenheiten des Sektors sprechen für solche Anlagen. So umfasst der Luxusgütersektor verschiedene weltweit führende Firmen, deren prestigeträchtige Marken und Produkte in den jeweiligen Subsektoren eine quasi-monopolähnliche Stellung geniessen (zum Beispiel LVMH, Hermès, Prada, Swatch Group). Dies schlägt sich unmittelbar in einer hohen Preis setzungsmacht und entsprechend hohen Margen nieder. Durch ihre starke Markenbindung weist die Luxusbranche zudem eine geringere Anfälligkeit gegenüber Konjunkturzyklen auf. Zurzeit bestehen Unsicherheiten, was das zukünftige Wachstum in den Schwellenländern betrifft. Nach unserem Dafürhalten ist der Luxusgütersektor jedoch robust und in der Lage, diese potenziellen Herausforderungen in der langen Frist zu meistern. Die auf globaler Ebene stattfindenden strukturellen Verschiebungen zugunsten der Schwellenländer und der rasche Vermögenszuwachs, insbesondere in Asien, sollten anhalten. Zudem wird in den kommenden Jahren die Wirtschaftsdynamik in den Schwellenländern weiterhin deutlich höher sein als in den Industrieländern. All diese Faktoren werden sich auch künftig positiv auf die Nachfrage nach Luxusgütern wie Uhren und Markenmode auswirken. Welche wichtige Rolle insbesondere China für den Luxusgütersektor spielt, verdeutlichen diese Zahlen: Rund 25 Prozent des globalen Absatzes entfallen heute auf Konsumenten in China. Damit ist China 2012 zum grössten Luxusmarkt der Welt aufgestiegen. China hat inzwischen ein Wohlstandsniveau erreicht, das einen Wendepunkt markieren dürfte. Analysten prophezeien der chinesischen Wirtschaft «ein goldenes Zeitalter des Konsums». Von solchen lang anhaltenden, strukturellen Entwicklungen wird der Luxusgütersektor überdurchschnittlich profitieren. Damit meinen wir nicht, dass er nie zyklischen Schwankungen unterliegen wird, sondern dass dieser Sektor langfristigen Trends folgen und den Anlegern beträchtliche Renditechancen eröffnen kann. Erfahrene Anlagespezialisten mit umfassenden Kenntnissen des Sektors und der Unternehmen sind in der Lage, solche Opportunitäten zu nutzen. 12/16

13 Unsere Anlagelösungen Möchten Sie von den hohen Margen etablierter Luxusunternehmen und der ungebrochen starken Nachfrage der asiatischen Konsumenten nach Prestigeobjekten profitieren? Gerne stellen wir Ihnen zwei passende Anlagelösungen vor. Credit Suisse SICAV (Lux) Equity Luxury Goods Dieser thematische Aktienfonds setzt seinen Schwerpunkt mehrheitlich auf etablierte globale Luxusfirmen mit starkem Fokus auf China sowie auf aufstrebende asiatische Luxusanbieter. Der Fonds weist mit 13 Jahren den längsten Leistungsausweis in diesem Bereich auf. Fondswährung Credit Suisse Equity Fund (Lux) Global Prestige Dieser thematische Aktienfonds richtet seinen Anlagefokus auf führende europäische und US-amerikanische Luxusunternehmen. Das Management-Team des Fonds ist seit 2003 erfolgreich in diesem Segment tätig. Fondswährung EUR Valoren-Nummer EUR Tranche B: USD Tranche B: EUR Tranche I: CHF Tranche R: SGD Tranche R: Kumulierte 5-Jahres-Performance EUR Tranche B: 91,1% (netto) 8 Anzahl Jahre Anlageerfahrung 15 des Portfoliomanagers EUR Valoren-Nummer EUR Tranche B: USD Tranche R: Kumulierte 5-Jahres-Performance EUR Tranche B: 104,4% (netto) 8 Anzahl Jahre Anlageerfahrung 21 des Portfoliomanagers Pricing Power Bling-Bling Value Market Power Glanz Substanz Show Performance XXL-Margen XL-Volumen sparen konsumieren Trendsetter Trend Historische Performanceangaben oder Finanzmarktszenarien sind keine Garantie für die aktuelle oder zukünftige Entwicklung. 7 Die Mindestanlage beträgt 1 Mio. in der entsprechenden Währung August 2008 bis 30. August Luxusgüteraktien 13/16

14 Dividendenperlen Setzen Sie auf bilanzstarke Firmen mit beständigen Gewinnen, die regelmässig eine hohe Dividende ausschütten Da das Zinsniveau trotz der Trendwende bis auf Weiteres niedrig bleiben dürfte, stellt eine dividendenorientierte Aktienstrategie eine interessante Anlagealternative zu festverzinslichen Anlagen dar. Im Fokus stehen dabei solide und gut geführte Unternehmen, die regelmässig eine attraktive Dividende auszahlen. Zurzeit liegen die Dividendenrenditen von Aktien in zahlreichen Ländern über der Rendite von Staatsanleihen. In manchen Sektoren sind sie sogar höher als die Renditen von Unternehmensanleihen. Historisch waren solche Differenzen zwischen den Dividenden- und Anleihenrenditen häufig ein Hinweis dafür, dass die entsprechenden Aktien günstig bewertet sind. Die Dividendenrendite des MSCI World Index beträgt zurzeit etwa 2,65 Prozent. Setzt man auf attraktive Dividendentitel, dürfte man wohl mit einer Dividendenrendite rechnen, die ein bis zwei Prozent darüber liegt. Dividendenrenditen sind vielfach höher als Staatsanleihenrenditen 5% 4% 3% 2% 1% 0% Schweiz Deutschland Frankreich Dividendenrendite GB Letzter Datenpunkt: Quellen: Credit Suisse, Bloomberg, Factset Historische Performanceangaben oder Finanzmarktszenarien sind keine Garantie für die aktuelle oder zukünftige Entwicklung. Attraktive Kernanlage für jedes Aktienportfolio Vor dem Hintergrund niedriger Anleihen- und Geldmarktrenditen stellt eine dividendenorientierte Aktienstrategie eine interessante Option dar. Im Fokus stehen Aktien von soliden und gut geführten Unternehmen, die regelmässig eine attraktive Dividende ausschütten. So profitieren die Anleger sowohl von der Chance auf Kursgewinne als auch von den hohen laufenden Erträgen. Längerfristig zeigt sich, dass die Dividendenrendite in vielen Märkten den Hauptteil der Gesamtrendite von Aktien ausmacht. Aufgrund ihrer Ertragskomponente weisen Dividendenperlen im Vergleich zum breiten Aktienmarkt in der Regel niedrigere Schwankungen auf und bieten damit eine höhere Kursstabilität. Kanada Australien Japan Rendite 10-jähriger Staatsanleihen USA Der Fokus auf Aktien mit einer überdurchschnittlichen Dividendenrendite stellt daher eine relativ defensive Aktienstrategie dar, die sich als Kernanlage für jedes Aktienportfolio eignet. Die Kunst des Portfoliomanagements ist es, diejenigen attraktiv bewerteten Unternehmen ausfindig zu machen, die in der Lage sind, regelmässig qualitativ hochwertige Dividenden auszuzahlen. Dabei handelt es sich meist um Firmen, die über solide Bilanzen, relativ stabile Gewinne und Cashflows, aber auch intakte Wachstumsperspektiven verfügen. Für die Beurteilung der Qualität der Firmen sind jedoch fundierte Kenntnisse der Unternehmen und langjährige Erfahrung entscheidend. Zusammensetzung der realen Aktienmarktrendite in verschiedenen Ländern 1970 bis 2012, in Prozent pro Jahr 8% 6% 4% 2% 0% -2% -4% GB USA Frankreich Bewertungsveränderung Dividendenrendite Letzter Datenpunkt: Quellen: Credit Suisse, Société Générale Historische Performanceangaben oder Finanzmarktszenarien sind keine Garantie für die aktuelle oder zukünftige Entwicklung. Vergleicht man die langfristige Entwicklung von Aktien mit einer überdurchschnittlichen Dividendenrendite mit dem gesamten Aktienmarkt, stellt man fest, dass Aktien mit hohen Dividenden auf lange Sicht eine erhebliche Outperformance aufweisen. So verzeichnete der MSCI Europe High Dividend Yield NR Index in den letzten gut 14 Jahren ( bis ) in Euro einen Zuwachs von rund 94 Prozent, während der MSCI Europe NR Index lediglich um 51 Prozent in Euro zulegte. Deutschland Australien Kanada Dividendenwachstum Japan 14/16

15 Sprint Marathon Marktentwicklung Dividendenentwicklung Investment Re-Investment kurzfristig langfristig Dividende Kursgewinn Lungo Espresso Unsere Anlagelösungen Möchten Sie in bilanzstarke europäische Firmen mit beständigen Gewinnen investieren, die eine attraktive, nachhaltige und vorzugsweise wachsende Dividendenausschüttung ermöglichen? Gerne stellen wir Ihnen zwei passende Anlagelösungen vor. Credit Suisse SICAV One (Lux) European Equity Dividend Plus Dieser Aktienfonds investiert in attraktiv bewertete Unternehmen mit Sitz in Europa, die eine überdurchschnittliche und qualitativ hochwertige Dividende auszahlen. Im Fokus stehen Unternehmen, die über eine solide Bilanz, relativ stabile Gewinne und Cashflows, aber auch intakte Wachstumsperspektiven verfügen. Aufgrund der regelmässigen Ertragskomponente ermöglicht der Fonds ein relativ risikoarmes Engagement am Aktienmarkt. Credit Suisse Equity Fund (CH) Swiss Dividend Plus Dieser Aktienfonds investiert mehrheitlich in bilanzstarke, attraktiv bewertete Schweizer Unternehmen, die sich durch eine möglichst stabil wachsende und attraktive Dividendenrendite auszeichnen. Aufgrund der regelmässigen Ertragskomponente ermöglicht der Fonds ein relativ risikoarmes Engagement am Aktienmarkt. Fondswährung EUR Fondswährung CHF Valoren-Nummer EUR Tranche A: EUR Tranche B: EUR Tranche I: CHF Tranche R: CHF Tranche S: Kumulierte 3-Jahres-Performance EUR Tranche B: 26,5% (netto) 10 Valoren-Nummer CHF Tranche A: CHF Tranche B: Kumulierte 3-Jahres-Performance CHF Tranche B: k. A. 11 Anzahl Jahre Anlageerfahrung 26 des Portfoliomanagers Anzahl Jahre Anlageerfahrung 14 des Portfoliomanagers Weitere Fonds Credit Suisse SICAV One (Lux) Global Equity Dividend Plus Credit Suisse SICAV (Lux) Asian Equity Dividend Plus Historische Performanceangaben oder Finanzmarktszenarien sind keine Garantie für die aktuelle oder zukünftige Entwicklung. 9 Die Mindestanlage beträgt 1 Mio. in der entsprechenden Währung August 2008 bis 30. August Keine Angabe: Der Fonds wurde am lanciert. Dividendenperlen 15/16

16 Weitere Informationen zu unserer Fondspalette finden Sie unter dem Link credit-suisse.com/funds Erstellt durch Marketing Asset Management Core Investments Dieses Dokument wurde von der Credit Suisse AG und / oder mit ihr verbundenen Unternehmen (nachfolgend «CS») mit grösster Sorgfalt und nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Die CS gibt jedoch keine Gewähr hinsichtlich dessen Inhalt und Vollständigkeit und lehnt jede Haftung für Verluste ab, die sich aus der Verwendung dieser Informationen ergeben. Die in diesem Dokument geäusserten Meinungen sind diejenigen der CS zum Zeitpunkt der Redaktion und können sich jederzeit und ohne Mitteilung ändern. Ist nichts anderes vermerkt, sind alle Zahlen ungeprüft. Das Dokument dient ausschliesslich Informationszwecken und der Nutzung durch den Empfänger. Es stellt weder ein Angebot, noch eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Finanzinstrumenten oder Bankdienstleistungen dar und entbindet den Empfänger nicht von seiner eigenen Beurteilung. Insbesondere ist dem Empfänger empfohlen, allenfalls unter Beizug eines Beraters, die Informationen in Bezug auf die Vereinbarkeit mit seinen eigenen Verhältnissen, auf juristische, regulatorische, steuerliche, u.a. Konsequenzen zu prüfen. Dieses Dokument darf ohne schriftliche Genehmigung der CS weder auszugsweise noch vollständig vervielfältigt werden. Es richtet sich ausdrücklich nicht an Personen, deren Nationalität oder Wohnsitz den Zugang zu solchen Informationen aufgrund der geltenden Gesetzgebung verbieten. Weder das vorliegende Dokument noch Kopien davon dürfen in die Vereinigten Staaten versandt oder dahin mitgenommen werden oder in den Vereinigten Staaten oder an eine US-Person (im Sinne von Regulation S des US Securities Act von 1933 in dessen jeweils gültiger Fassung) abgegeben werden. Mit jeder Anlage sind Risiken, insbesondere diejenigen von Wert- und Ertragsschwankungen verbunden. Bei Fremdwährungen besteht zusätzlich das Risiko, dass die Fremdwährung gegenüber der Referenzwährung des Anlegers an Wert verliert. Historische Renditeangaben und Finanzmarktszenarien sind keine Garantie für laufende und zukünftige Ergebnisse. Die Performance-Angaben berücksichtigen die bei der Ausgabe und der Rücknahme erhobenen Kommissionen und Kosten nicht. Es kann ausserdem nicht garantiert werden, dass die Performance des Vergleichsindex erreicht oder übertroffen wird. Aktien unterliegen starken Marktschwankungen, daher ist eine Einschätzung des Aktienwertes nicht vollständig vorhersehbar. Diese Anlageprodukte implizieren ein Engagement in Emerging Markets. Emerging Markets befinden sich in Ländern, die mindestens eine der folgenden Eigenschaften aufweisen: ein gewisses Mass an politischer Instabilität, relativ unvorhersehbare Entwicklungstendenzen der Finanzmärkte und des Wachstums, ein Finanzmarkt, der sich noch im Entwicklungsstadium befindet, oder eine schwache Wirtschaft. Investitionen in Emerging Markets sind in der Regel mit höheren Risiken verbunden. Dazu zählen politische und wirtschaftliche Risiken sowie Risiken wie zum Beispiel in Bezug auf Bonität, Wechselkurse, Marktliquidität, Rechtsvorschriften, Abwicklung (Settlement), Märkte, Aktionäre und Gläubiger. Anleger sollten finanziell in der Lage und willens sein, die Risikomerkmale der in diesen Unterlagen beschriebenen Investitionen zu akzeptieren. Für die Leitung der kollektiven Kapitalanlagen schweizerischen Rechts sowie als Vertreter der zum öffentlichen Vertrieb in der Schweiz zugelassenen ausländischen kollektiven Kapitalanlagen zeichnet die Credit Suisse Funds AG, Zürich, verantwortlich. Depotbank der kollektiven Kapitalanlagen schweizerischen Rechts sowie Zahlstelle der in der Schweiz zum öffentlichen Vertrieb zugelassenen ausländischen kollektiven Kapitalanlagen ist die Credit Suisse AG, Zürich. Zeichnungen sind nur auf Basis des aktuellen Verkaufsprospekts und des letzten Jahresberichtes (bzw. Halbjahresberichtes, falls dieser aktueller ist) gültig. Der Prospekt, der vereinfachte Prospekt bzw. die wesentlichen Informationen für den Anleger (auch als Key Investor Information Document KIID bezeichnet), die Statuten bzw. die Vertragsbedingungen sowie die Jahres- und Halbjahresberichte können bei der Credit Suisse Funds AG, Zürich oder bei allen Niederlassungen der Credit Suisse AG in der Schweiz kostenlos bezogen werden. Einige Anteilklassen der hier erwähnten Fonds sind nur für qualifizierte Anleger zugänglich. Copyright 2013 Credit Suisse Group AG und / oder mit ihr verbundene Unternehmen. Alle Rechte vorbehalten. CREDIT SUISSE AG Private Banking and Wealth Management Marketing Asset Management Core Investments Kalanderplatz Zürich CH/G/201310

suchen Markteffizienz seitwärts Anleihen abwarten Sicherheit Aktien: Nur wer genau hinsieht, entdeckt wahres Marktpotenzial Nischen aufwärts finden

suchen Markteffizienz seitwärts Anleihen abwarten Sicherheit Aktien: Nur wer genau hinsieht, entdeckt wahres Marktpotenzial Nischen aufwärts finden Asset Management Aktien: Nur wer genau hinsieht, entdeckt wahres Marktpotenzial seitwärts aufwärts Nischen Markteffizienz Alternativen Anleihen Aktien suchen finden Niedrigzinsumfeldinvestieren Sicherheit

Mehr

Schweizer Immobilienfonds Kennzahlen. Real Estate Investment Management 31. Dezember 2015

Schweizer Immobilienfonds Kennzahlen. Real Estate Investment Management 31. Dezember 2015 Schweizer Immobilienfonds Kennzahlen Agios und Disagios der Schweizer Immobilienfonds Mittel der kotierten CH-Fonds 1 : 25.2% 1 werden auch die OTC gehandelten Fonds CS 1a Immo PK, CS REF International,

Mehr

Schweizer Immobilienfonds Kennzahlen. Real Estate Investment Management 31. März 2015

Schweizer Immobilienfonds Kennzahlen. Real Estate Investment Management 31. März 2015 Schweizer Immobilienfonds Kennzahlen Real Estate Investment Management 31. März 2015 Agios und Disagios der Schweizer Immobilienfonds Mittel der kotierten CH-Fonds 1 : 35.1% 1 werden auch die OTC gehandelten

Mehr

Schweizer Immobilienfonds Kennzahlen. Real Estate Asset Management, SDRP 2 30. April 2014

Schweizer Immobilienfonds Kennzahlen. Real Estate Asset Management, SDRP 2 30. April 2014 Schweizer Immobilienfonds Kennzahlen Real Estate Asset Management, SDRP 2 30. April 2014 Agios und Disagios der Schweizer Immobilienfonds Mittel der kotierten CH-Fonds 1 : 17.4% 1 werden auch die OTC gehandelten

Mehr

Schweizer Immobilienfonds Kennzahlen. Real Estate Investment Management 30. Oktober 2015

Schweizer Immobilienfonds Kennzahlen. Real Estate Investment Management 30. Oktober 2015 Schweizer Immobilienfonds Kennzahlen Agios und Disagios der Schweizer Immobilienfonds Mittel der kotierten CH-Fonds 1 : 24.4% 1 werden auch die OTC gehandelten Fonds CS 1a Immo PK, CS REF International,

Mehr

Investorengruppen im Wohnungsbau Fakten und Trends

Investorengruppen im Wohnungsbau Fakten und Trends Investorengruppen im Wohnungsbau Fakten und Trends ETH Forum Wohnungsbau 2011 Zürich, 14. April 2011 Ulrich Braun, Immobilienstrategien und -beratung Ausgangslage: Wem gehören die Wohnungen in der Schweiz?

Mehr

Schroder International Selection Fund*

Schroder International Selection Fund* Schroder International Selection Fund* Swiss Equity Slides zum Video Stefan Frischknecht, CFA Head of Investments *Schroder International Selection Fund will be referred to as Schroder ISF throughout this

Mehr

Schweizer Immobilienfonds Kennzahlen. Real Estate Asset Management 30. Januar 2015

Schweizer Immobilienfonds Kennzahlen. Real Estate Asset Management 30. Januar 2015 Schweizer Immobilienfonds Kennzahlen Real Estate Asset Management 30. Januar 2015 Agios und Disagios der Schweizer Immobilienfonds Mittel der kotierten CH-Fonds 1 : 31.6% 1 werden auch die OTC gehandelten

Mehr

GLOBAL INVESTMENT REPORTING. CSAM Schweizer Pensionskassen Index 1. Quartal 2004

GLOBAL INVESTMENT REPORTING. CSAM Schweizer Pensionskassen Index 1. Quartal 2004 GLOBAL INVESTMENT REPORTING CSAM Schweizer Pensionskassen Index 1. Quartal 2004 Performance von Schweizer Pensionskassen auf Basis der Global-Custody-Daten der Credit Suisse Asset Management per 31.3.2004

Mehr

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick 2 Investmentteam Starke Expertise noch stärker im Team Gunter Eckner Volkswirtschaftliche Analyse, Staatsanleihen

Mehr

Allokationsübersicht CS MACS Dynamic

Allokationsübersicht CS MACS Dynamic 90-0032 Allokationsübersicht CS (D) AG Asset Management 40 Neutrale Quote 30 20 10 0 Liquidität Renten Aktien Europa Aktien USA Aktien Japan Aktien Emerging Markets Rohstoffe & Gold Immobilien Dies ist

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der Vermögensverwaltung

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA SEPTEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt zeigten auch im August 214 einen positiven Trend; sie beliefen sich auf insgesamt sechs Milliarden Euro

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MAI 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Nach einem sehr starken ersten Quartal 215 waren die Zuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt im April 215 moderat. Die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 4,5 Milliarden

Mehr

CVI Emerging Markets Equity Fund (in Gründung) Conditional Value Investing Regelbasierte Aktienselektion mit Mehrwert

CVI Emerging Markets Equity Fund (in Gründung) Conditional Value Investing Regelbasierte Aktienselektion mit Mehrwert CVI Emerging Markets Equity Fund (in Gründung) Conditional Value Investing Regelbasierte Aktienselektion mit Mehrwert Zürich, 2013 Struktur Name Rechtsform Investitionsziele Effectus Fund - CVI Emerging

Mehr

Finanzmarktperspektiven 2015

Finanzmarktperspektiven 2015 Finanzmarktperspektiven 2015 Anlagepolitische Konklusionen Giovanni Miccoli Unabhängig, umfassend, unternehmerisch. Und eine Spur persönlicher. Anlagepolitisches Fazit vom November 2013 Wir bevorzugen

Mehr

Europa im Blick, Rendite im Fokus

Europa im Blick, Rendite im Fokus Europa im Blick, Rendite im Fokus Fidelity European Growth Fund Stark überdurchschnittlich Fidelity Funds - European Growth Fund Rubrik: Geldanlage + Altersvorsorge 1/2007 Wachsen Sie mit Europa 2007 soll

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Kai-Arno Jensen, Leiter Capital Markets Frankfurt am Main, 06.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Kai-Arno Jensen, Leiter Capital Markets Frankfurt am Main, 06. PWM Marktbericht Kai-Arno Jensen, Leiter Capital Markets Frankfurt am Main, 06. August 2012 Notenbanken Retter in der Not? Komplexe Krisenbewältigung Konsolidierung dämpft Anstieg der Einkommen Notwendiger

Mehr

Kapitalmarkt: Herausforderungen 2007

Kapitalmarkt: Herausforderungen 2007 Kapitalmarkt: Herausforderungen 2007 Swisscanto Asset Management AG Thomas Härter, Chief Strategist Bern, 08.01.2007 Inhaltsverzeichnis 1. Konjunkturaussichten 2. Anleihenmärkte und Währungen 3. Aktienmärkte

Mehr

... China QUANT. Eine aktuelle China-Einschätzung ... 1

... China QUANT. Eine aktuelle China-Einschätzung ... 1 China QUANT Eine aktuelle China-Einschätzung 1 Das aktuelle Umfeld» Die großen Börsen der meisten Industrieländer durchlaufen zur Zeit eine ausgedehnte Konsolidierung. In deren Gefolge haben auch die asiatischen

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA OKTOBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Auf dem europäischen ETF-Markt kam es im September 214 erstmalig seit einem Jahr zu Nettomittelrückflüssen; diese beliefen sich auf insgesamt zwei Milliarden Euro.

Mehr

ANLAGEN Anlagemöglichkeiten im Niedrigzinsumfeld

ANLAGEN Anlagemöglichkeiten im Niedrigzinsumfeld NEWSLETTER // ANLAGEMÖGLICHKEITEN // MÄRZ 2016 Ausgabe für Personen mit Wohnsitz in Deutschland ANLAGEN Anlagemöglichkeiten im Niedrigzinsumfeld Geldmarktzinsen, die unterhalb der Inflationsrate liegen,

Mehr

Willkommen in der schönen Welt des Luxus! Credit Suisse Equity Fund (Lux) Global Prestige

Willkommen in der schönen Welt des Luxus! Credit Suisse Equity Fund (Lux) Global Prestige Willkommen in der schönen Welt des Luxus! Credit Suisse Equity Fund (Lux) Global Prestige Der Luxusgütersektor ist auf dem Vormarsch Und verbucht weltweit Rekordabsätze. Der Markt für Luxusgüter, darunter

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JANUAR 216 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt erreichte im Jahr 215 ein neues Rekordhoch. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Jahres auf 72,2 Milliarden Euro und

Mehr

Credit Suisse Real Estate Fund Hospitality und der Neuzugang in den Alpen InterContinental Davos Resort & Spa

Credit Suisse Real Estate Fund Hospitality und der Neuzugang in den Alpen InterContinental Davos Resort & Spa January 2012 Slide 1 Credit Suisse Real Estate Fund Hospitality und der Neuzugang in den Alpen InterContinental Davos Resort & Spa Referat anlässlich der Delegiertenversammlung hotelleriesuisse Graubünden

Mehr

Credit Suisse Asset Management Headline Ideas 2015 Dividenden Wichtiger Renditetreiber im Tiefzinsumfeld. Nur für qualifizierte Anleger

Credit Suisse Asset Management Headline Ideas 2015 Dividenden Wichtiger Renditetreiber im Tiefzinsumfeld. Nur für qualifizierte Anleger Credit Suisse Asset Management Headline Ideas 2015 Dividenden Wichtiger Renditetreiber im Tiefzinsumfeld Nur für qualifizierte Anleger Dividenden Wichtiger Renditetreiber im Tiefzinsumfeld Das derzeitige

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA FEBRUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Januar 215 einen neuen 3-Jahres-Rekord erreichen. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 1,9 Milliarden Euro und lagen damit um 5%

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA APRIL 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Zuflüsse auf den europäischen ETF-Markt hielten auch im März 215 an. Die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 8,1 Milliarden Euro und lagen damit fast 48%

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MÄRZ 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Nettomittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt waren im Februar 215 änhlich hoch, wie der 3-Jahres-Rekord vom Januar 215; sie betrugen insgesamt 1,4 Milliarden

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MAI 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Zuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt betrugen im April 214 6,4 Milliarden Euro und erreichten damit einen neuen 12-Monats-Rekord. Damit waren sie fast

Mehr

Das gute Gefühl, auf Substanz zu bauen. Fidelity Global Dividend Fund

Das gute Gefühl, auf Substanz zu bauen. Fidelity Global Dividend Fund Das gute Gefühl, auf Substanz zu bauen. Fidelity Global Dividend Fund Nur für professionelle Anleger und nicht für Privatkunden bestimmt. Anlegen in solide Aktien mit regelmäßigen Dividenden Regelmäßige

Mehr

Willkommen in der schönen Welt des Luxus! Credit Suisse Equity Fund (Lux) Global Prestige

Willkommen in der schönen Welt des Luxus! Credit Suisse Equity Fund (Lux) Global Prestige Willkommen in der schönen Welt des Luxus! Credit Suisse Equity Fund (Lux) Global Prestige Der Luxusgütersektor ist auf dem Vormarsch Und verbucht weltweit Rekordabsätze. Der Markt für Luxusgüter, darunter

Mehr

Wie haben sich die Dachfonds im laufenden Jahr 2009 entwickelt?

Wie haben sich die Dachfonds im laufenden Jahr 2009 entwickelt? Wenn Sie als Kunde nicht gleich alles auf eine Karte setzen möchten, ist ein Investment in die Dachfondsfamilie der ALPHA TOP SELECT Dachfonds die richtige Entscheidung. Wie haben sich die Dachfonds im

Mehr

Baloise Asset Management Werte schaffen Werte schützen. Vermögensverwaltung der Baloise Group

Baloise Asset Management Werte schaffen Werte schützen. Vermögensverwaltung der Baloise Group Baloise Asset Management Werte schaffen Werte schützen Vermögensverwaltung der Baloise Group Baloise Asset Management Solide und erfolgreich Seit mehr als 150 Jahren bewirtschaftet die Basler Versicherung

Mehr

Templeton Growth Fund: Wertentwicklung & Aufstellung

Templeton Growth Fund: Wertentwicklung & Aufstellung Templeton Growth Fund Wertentwicklung und Aufstellung Manche meinen mit den besten Aktien solche mit gutem kurzfristigem Ausblick. Wenn wir beste Aktien sagen, meinen wir damit einfach die besten Werte.

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA NOVEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Oktober 214 nach der kurzzeitigen Schwäche im Vormonat wieder zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 6,1 Milliarden

Mehr

Mehr als ein Standbein für mehr Stabilität

Mehr als ein Standbein für mehr Stabilität ABSOLUTE-RETURN-DACHFONDS Mehr als ein Standbein für mehr Stabilität Dieses Dokument ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht zugänglich gemacht werden. Sauren Absolute

Mehr

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse.

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. Fonds in Feinarbeit. Der LBBW Dividenden Strategie Euroland war einer der ersten Fonds, der das Kriterium Dividende in den

Mehr

Q-CHECK Marktausblick 9/2015

Q-CHECK Marktausblick 9/2015 INVESTMENTSERVICE Mag. Erika Karitnig Q-CHECK Marktausblick 9/2015 www.bawagpskfonds.at SCHARFE KORREKTUR AM AKTIENMARKT (IN EURO YTD) MSCI Japan MSCI Eurozone MSCI World MSCI US MSCI UK MSCI Pacific ex

Mehr

Deka-Deutschland Balance Kundenhandout. Oktober 2011

Deka-Deutschland Balance Kundenhandout. Oktober 2011 Deka-Deutschland Balance Kundenhandout Oktober 2011 1 In Deutschlands Zukunft investieren Die Rahmenbedingungen stimmen Geographische Lage Deutschland profitiert von der zentralen Lage. Diese macht das

Mehr

VONCERT auf International Dividend Stocks Basket

VONCERT auf International Dividend Stocks Basket VONCERT auf International Dividend Stocks Basket Dividenden ernten Leistung schafft Vertrauen Seite 2 Inhaltsverzeichnis Investment Case - Erträge durch Dividendenaktien 3 Strategie - Kriterien & Konstruktion

Mehr

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS)

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies Anlageziel: Angestrebt wird eine Bruttowertentwicklung (vor Abzug der Kosten) von 5 Prozent über dem

Mehr

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Portfolio Invest Swisscanto Portfolio Invest einfach und professionell Das Leben in vollen Zügen geniessen und sich nicht

Mehr

Credit Suisse Anlagestiftung Real Estate Switzerland Gemeindeversammlung Flims. Real Estate Asset Management Montag, 15.

Credit Suisse Anlagestiftung Real Estate Switzerland Gemeindeversammlung Flims. Real Estate Asset Management Montag, 15. Credit Suisse Anlagestiftung Real Estate Switzerland Gemeindeversammlung Flims Real Estate Asset Management Montag, 15. Dezember 2014 Real Estate Asset Management Schweiz Wichtigste Zahlen und Fakten Grösster

Mehr

Wo geht es mit den Zinsen hin? Welche Alternativen gibt es?

Wo geht es mit den Zinsen hin? Welche Alternativen gibt es? Zukunftsforum Finanzen Wo geht es mit den Zinsen hin? Welche Alternativen gibt es? Vortrag von Gottfried Heller am 01.07.2015, Kloster Fürstenfeld in Fürstenfeldbruck 1 1 10-jährige Zinsen Deutschland

Mehr

Seitwärtstrend wahrscheinlich

Seitwärtstrend wahrscheinlich portfolios Markteinschätzung DJE Investment Seitwärtstrend wahrscheinlich derzeit keine Gefahr für die anderen Börsenplätze. Von Euphorie kann an der Börse immer noch keine Rede sein. Die Anleger sind

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA AUGUST 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt erreichten im Juli 214 mit insgesamt 7,3 Milliarden Euro einen neuen 1-Jahres-Rekord, seit Jahresbeginn

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JULI 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt konnte im Juni 215 wieder Nettomittelzuflüsse in Höhe von 1,5 Milliarden verzeichnen, nach einem negativen Monat mit Rückflüssen von 13

Mehr

MSCI WORLD GARANTIE ZERTIFIK AT II W E LT W E I T E A K T I E N A N L A G E M I T A B S I C H E R U N G S G A R A N T I E

MSCI WORLD GARANTIE ZERTIFIK AT II W E LT W E I T E A K T I E N A N L A G E M I T A B S I C H E R U N G S G A R A N T I E MSCI WORLD GARANTIE ZERTIFIK AT II W E LT W E I T E A K T I E N A N L A G E M I T A B S I C H E R U N G S G A R A N T I E überlegen sie gerade ihren nächsten investmentschritt? Attraktive Aktien. Das fundamentale

Mehr

MAXXELLENCE. Die innovative Lösung für Einmalerläge

MAXXELLENCE. Die innovative Lösung für Einmalerläge MAXXELLENCE Die innovative Lösung für Einmalerläge Die Herausforderung für Einmalerläge DAX Die Ideallösung für Einmalerläge DAX Optimales Einmalerlagsinvestment Performance im Vergleich mit internationalen

Mehr

Das topmoderne Gebäude Renditeobjekt oder Investitionstrauma

Das topmoderne Gebäude Renditeobjekt oder Investitionstrauma Das topmoderne Gebäude Renditeobjekt oder Investitionstrauma Credit Suisse AG, Real Estate Investment Management Marcus Baur, Sustainability & Innovation, 3. Dezember 2015 Real Estate Investment Management

Mehr

Für jeden das richtige Depot

Für jeden das richtige Depot portfolios Fonds-Research Für jeden das richtige Depot Für den Finanzberater ist die richtige Asset Allocation und Fondsauswahl enorm wichtig. Eine gute Wertentwicklung des angelegten Kapitals spricht

Mehr

(die "Einzubringenden Teilfonds") und des Teilfonds 1741 (Lux) Equity Dynamic Indexing World. (der "Aufnehmende Teilfonds")

(die Einzubringenden Teilfonds) und des Teilfonds 1741 (Lux) Equity Dynamic Indexing World. (der Aufnehmende Teilfonds) "1741 ASSET MANAGEMENT FUNDS SICAV" société d investissement à capital variable Atrium Business Park 31, ZA Bourmicht, L-8070 Bertrange Luxemburg R.C.S. Luxemburg, Nummer B131432 (die "Gesellschaft") Mitteilung

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA DEZEMBER 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Nur begrenzte Flüsse zeigte der europäische ETF-Markt im November 215. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Monats auf 3,7 Milliarden Euro und

Mehr

Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren

Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren Erwarteter Ertrag Convertible Bonds Corporate Bonds (IG) High Yield Bonds Emerging Market Bonds Internationale Staatsanleihen EUR-Government-Bonds

Mehr

StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland

StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland STARS Die ETF-Strategien von Pionier Markus Kaiser Exchange Traded Funds (ETFs) erfreuen sich seit Jahren einer rasant steigenden

Mehr

KlawInvest-Trading A0M1UF 327,0111 33,3400 EUR 10.902,55 19,23 % 3 03.07.2015 (F) 10.000,00 902,55 (9,03%/18,70% p.a.)

KlawInvest-Trading A0M1UF 327,0111 33,3400 EUR 10.902,55 19,23 % 3 03.07.2015 (F) 10.000,00 902,55 (9,03%/18,70% p.a.) Lahnau, 05.07.2015 FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8, 35633 Lahnau FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8 35633 Lahnau Vermögensübersicht

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JANUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Jahr 214 weiter zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 44,8 Milliarden Euro und erreichten damit ein 3-Jahres-Hoch.

Mehr

Credit Suisse 1a Immo PK Produktpräsentation

Credit Suisse 1a Immo PK Produktpräsentation Nur für steuerbefreite inländische Einrichtungen der beruflichen Vorsorge sowie steuerbefreite inländische Sozialversicherungs- und Ausgleichskassen Credit Suisse 1a Immo PK Produktpräsentation Erfolgsfaktoren

Mehr

Asset Management. Europäische Small und Mid Caps: Nur wer genau hinsieht, entdeckt wahres Marktpotenzial

Asset Management. Europäische Small und Mid Caps: Nur wer genau hinsieht, entdeckt wahres Marktpotenzial Asset Management Europäische Small und Mid Caps: Nur wer genau hinsieht, entdeckt wahres Marktpotenzial Zusammenfassung Das Segment europäischer Small- und Mid-Cap-Titel bietet interessante Anlageopportunitäten

Mehr

Renditequellen der Anlagemärkte

Renditequellen der Anlagemärkte Renditequellen der Anlagemärkte Analyse von Risikoprämien empirische Erkenntnisse PPCmetrics AG Dr. Diego Liechti, Senior Consultant Zürich, 13. Dezember 2013 Inhalt Einführung Aktienrisikoprämie Weitere

Mehr

YOU INVEST Webinar Marktausblick 2. Halbjahr 2014 17. Juni 2014

YOU INVEST Webinar Marktausblick 2. Halbjahr 2014 17. Juni 2014 YOU INVEST Webinar Marktausblick 2. Halbjahr 2014 17. Juni 2014 Wir starten pünktlich um 17:30 Uhr. Ihre Telefone sind stumm geschalten. Bitte nutzen Sie für Fragen die Chatfunktion. Wir werden die Fragen

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung Finanz-Forum Laichinger Alb GmbH, Daniel-Mangold-Str. 10, 89150 Laichingen Anlageempfehlung Ihr Berater: Finanz-Forum Laichinger Alb GmbH Daniel-Mangold-Str. 10 89150 Laichingen Telefon 07333 922298 Telefax

Mehr

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Im Zweifelsfall gelten die Depot- bzw. Kontoauszüge der Depotstellen.

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Im Zweifelsfall gelten die Depot- bzw. Kontoauszüge der Depotstellen. Lahnau, 05.07.2015 FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8, 35633 Lahnau FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8 35633 Lahnau Vermögensübersicht

Mehr

Hinweise für den Referenten:

Hinweise für den Referenten: 1 Namensgebend für die Absolute-Return-Fonds ist der absolute Wertzuwachs, den diese Fonds möglichst unabhängig von den allgemeinen Marktrahmenbedingungen anstreben. Damit grenzen sich Absolute-Return-Fonds

Mehr

Transaktionskommentierung Dynamic Allocation & Credit Suisse MACS Dynamic

Transaktionskommentierung Dynamic Allocation & Credit Suisse MACS Dynamic 90-0032 Transaktionskommentierung Dynamic Allocation & Credit Suisse MACS Dynamic Eine flexible Grundausrichtung und ein hohes Maß an Beweglichkeit kennzeichnen Dynamic Allocation & CS MACS Dynamic Asset

Mehr

Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value. Jesper Schmidt & Mikkel Strørup

Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value. Jesper Schmidt & Mikkel Strørup Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value Jesper Schmidt & Mikkel Strørup Was wollen wir eigentlich sagen? 4 Informationen, die Sie heute mitnehmen sollten, wenn Sie sich Schwellenländer anschauen.

Mehr

AKTIEN EUROPA Franz Weis

AKTIEN EUROPA Franz Weis Q U A L I T Ä T U N D W A C H S T U M A U F L A N G E S I C H T AKTIEN EUROPA Franz Weis Q-Check Linz im Februar 2015 NUR FÜR PROFESSIONELLE INVESTOREN 1 Nur für professionelle Investoren 2 AUF EINEN BLICK

Mehr

Zurich Invest Select Portfolio

Zurich Invest Select Portfolio Eine optimale Vermögensverwaltung Zurich Invest Select Portfolio Eine Geldanlage setzt Vertrauen voraus: das Vertrauen auf seriöse Beratung und kompetente Entscheidungen. Weil Sie sich auf unsere langjährige

Mehr

Fondssparplan. Gemeinsam aus Träumen Ziele machen. www.zugerkb.ch

Fondssparplan. Gemeinsam aus Träumen Ziele machen. www.zugerkb.ch Fondssparplan Gemeinsam aus Träumen Ziele machen. www.zugerkb.ch Mit Fondssparen werden aus Träumen Ziele. Wer regelmässig spart, investiert langfristig und systematisch in die Erfüllung seiner Lebensträume.

Mehr

Vom Megatrend zum Themeninvestment

Vom Megatrend zum Themeninvestment Vom Megatrend zum Themeninvestment Intelligent in globale Megatrends investieren München, 20. Februar 2014 Walter Liebe, Pictet Asset Management Wann kann man aus einem Megatrend einen Themenfonds machen?

Mehr

ETF-Strategien. STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Markus Kaiser, November 2014

ETF-Strategien. STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Markus Kaiser, November 2014 November 2014 ETF-Strategien STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung Markus Kaiser, November 2014 Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Die

Mehr

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Nur für professionelle Anleger und Berater 1/29 Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Familientradition

Mehr

De la suite dans les idées... MANDAT INTERNATIONALE AKTIEN

De la suite dans les idées... MANDAT INTERNATIONALE AKTIEN De la suite dans les idées... MANDAT INTERNATIONALE AKTIEN IAM MANDAT INTERNATIONALE AKTIEN Eine überdurchschnittliche geografische und sektorielle Diversifikation Unsere absolute Priorität: Mehrwert für

Mehr

Marktkommentar Zinsen Euro-Zone

Marktkommentar Zinsen Euro-Zone Ausblick auf die Finanzmärkte Marktkommentar Zinsen Euro-Zone Kurzfristige Zinsen Euro-Zone Die Geldmarktzinsen der Eurozone dürften noch über einen längeren Zeitraum auf einem rekordtiefen Niveau bleiben.

Mehr

AEK Fondskonto. Vermögen aufbauen mit regelmässigen Einzahlungen in leistungsfähige Anlagefonds unabhängig ausgewählt.

AEK Fondskonto. Vermögen aufbauen mit regelmässigen Einzahlungen in leistungsfähige Anlagefonds unabhängig ausgewählt. AEK Fondskonto Vermögen aufbauen mit regelmässigen Einzahlungen in leistungsfähige Anlagefonds unabhängig ausgewählt. Eine Sparlösung der AEK BANK 1826 langfristig profitieren. Aus Erfahrung www.aekbank.ch

Mehr

Erhöhung der Aktienquote in den Vermögensverwaltungen

Erhöhung der Aktienquote in den Vermögensverwaltungen Erhöhung der Aktienquote in den Vermögensverwaltungen Am 11. Januar 2012 hat die Schoellerbank beschlossen, die Aktienquote in den Schoellerbank Vermögensverwaltungen auf "Übergewichten" zu erhöhen. Zuvor

Mehr

Credit Suisse Schweizer Pensionskassen Index 3. Quartal 2013

Credit Suisse Schweizer Pensionskassen Index 3. Quartal 2013 Credit Suisse Schweizer Pensionskassen Index YTD 2013: 4,14 % : 1,63 % Gute Performance im Juli und September Liquidität erneut erhöht Schweizer-Franken-Quote legt wieder zu Index versus Mindestverzinsung

Mehr

Over 45 Years ofreliable Investing TM

Over 45 Years ofreliable Investing TM Over 45 Years ofreliable Investing TM Wenngleich frustrierend, sind Zeiträume mit enttäuschenden Resultaten des Marktes nicht ohne Präzedenzfall. Die Vergangenheit zeigt jedoch, dass auf diese schwierigen

Mehr

Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen

Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen PRIMA - Jumbo Anforderungen an eine gute Geldanlage Sicherheit Gute Rendite Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen Steuerliche Vorteile Eine prima Mischung für Sie Über den Erfolg Ihrer Geldanlage

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JUNI 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Im Mai 215 zeigte sich das in ETFs verwaltete Vermögen auf dem europäischen ETF- Markt nahezu unverändert. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 47 Millionen Euro, im

Mehr

Diskretionäre Portfolios. Dezember 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. Dezember 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios Dezember 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

Presse-Information Wirtschaft/Finanzen 06. Juli 2015

Presse-Information Wirtschaft/Finanzen 06. Juli 2015 Presse-Information Wirtschaft/Finanzen 06. Juli 2015 Neue defensive Managementstrategie für Aktienfonds: Der Minimum-Varianz-Ansatz im Überblick Historische Performance-Ergebnisse und wissenschaftliche

Mehr

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios April 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

(die "Einzubringenden Teilfonds") und des Teilfonds 1741 (Lux) Equity Dynamic Indexing World. (der "Aufnehmende Teilfonds")

(die Einzubringenden Teilfonds) und des Teilfonds 1741 (Lux) Equity Dynamic Indexing World. (der Aufnehmende Teilfonds) "1741 ASSET MANAGEMENT FUNDS SICAV" société d investissement à capital variable Atrium Business Park 31, ZA Bourmicht, L-8070 Bertrange Luxemburg R.C.S. Luxemburg, Nummer B131432 (die "Gesellschaft") Mitteilung

Mehr

Department of Finance, Accounting and Statistics WU Wirtschaftsuniversität Wien. Finanzmarkttrends 2014, WK Steiermark, Fachgruppe Finanzdienstleister

Department of Finance, Accounting and Statistics WU Wirtschaftsuniversität Wien. Finanzmarkttrends 2014, WK Steiermark, Fachgruppe Finanzdienstleister Finanzmärkte 2014 O. Univ.-Prof. Dr. Engelbert J. Dockner Department of Finance, Accounting and Statistics WU Wirtschaftsuniversität Wien Finanzmarkttrends 2014, WK Steiermark, Fachgruppe Finanzdienstleister

Mehr

2008/2009: Rück- und Ausblick Wertpapiersparen. für Sparen-3- und Freizügigkeitskonti

2008/2009: Rück- und Ausblick Wertpapiersparen. für Sparen-3- und Freizügigkeitskonti 2008/2009: Rück- und Ausblick Wertpapiersparen für Sparen-3- und Freizügigkeitskonti Rückblick 2008 Die Kursausschläge an den Märkten nahmen im Jahr der Finanzmarktkrise extreme Ausmasse an. Von Ausfällen

Mehr

Erfolgreich Anlegen in den Emerging Markets. Mag. Klaus Hager Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH

Erfolgreich Anlegen in den Emerging Markets. Mag. Klaus Hager Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH Erfolgreich Anlegen in den Emerging Markets Mag. Klaus Hager Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH 2 Emerging Markets sind kein Nebenschauplatz 3 83% Bevölkerungsanteil 75% der Landmasse Anteil

Mehr

Das Weltportfolio. Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends. Die Welt in Ihren Händen

Das Weltportfolio. Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends. Die Welt in Ihren Händen Das Weltportfolio Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends Die Welt in Ihren Händen Europa 40,00% 4,50% Aktien Large Caps 50,00% USA / Nordamerika 40,00% 4,50% Aktien Entwickelte Märkte

Mehr

Marktkommentar Zinsen Euro-Zone

Marktkommentar Zinsen Euro-Zone Ausblick auf die Finanzmärkte Marktkommentar Zinsen Euro-Zone Kurzfristige Zinsen Eurozone Die Geldmarktzinsen der Eurozone dürften noch über einen längeren Zeitraum im negativen Bereich verharren. Dafür

Mehr

Q-Check Quarterly Market Update 17.0

Q-Check Quarterly Market Update 17.0 Q-Check Quarterly Market Update 17.0 Wird die Wirtschaft von der Milliardenkonjunkturhilfe profitieren? Walter Liebe, Pictet Asset Management Wien, 14. Jänner 2015 Ölpreise: sowohl positive als auch negative

Mehr

Realer Vermögensaufbau in einem Fonds. Fondsprofil zum 30.10.2015

Realer Vermögensaufbau in einem Fonds. Fondsprofil zum 30.10.2015 Meritum Capital - Accumulator Realer Vermögensaufbau in einem Fonds Fondsprofil zum 30.10.2015 Meritum Capital - Accumulator Weltweit in attraktive Anlageklassen investieren Risikominimierung durch globale

Mehr

Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung

Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung Die Strategien für Ihren Erfolg Das Finden der optimalen Anlagestruktur und die Verwaltung eines Vermögens erfordern viel Zeit und

Mehr

Asiatische Anleihen in USD

Asiatische Anleihen in USD Asiatische Anleihen in USD Modellportfolio - Mandat für asiatische IG Credit Anleihen in USD Renditesteigerung Modellportfolio Account-Typ Anlageuniversum Anlageziel Benchmark Portfoliowährung Duration

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der

Mehr

Fondsinvest clever und flexibel

Fondsinvest clever und flexibel Fondsinvest clever und flexibel Konzept Systematisches Fondssparen durch regelmässige Einlagen Beträge von CHF 100.-- und mehr auf dem Fondsinvestkonto werden automatisch in Fonds investiert. 15 Anlagefonds

Mehr

Asiatische Infrastruktur ein günstiger Zeitpunkt

Asiatische Infrastruktur ein günstiger Zeitpunkt Asiatische Infrastruktur ein günstiger Zeitpunkt Juni 2011 Standard & Poor s Fund Management Rating Stand: 10. Juni 2011 Morningstar RatingTM Stand: Mai 2011 Diese Präsentation richtet sich ausschließlich

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA SEPTEMBER 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt konnte seinen positiven Trend im August 215 fortsetzen. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Monats auf 9,7 Milliarden

Mehr

AKTUELLE MARKTEINSCHÄTZUNG MÄRZ 2016

AKTUELLE MARKTEINSCHÄTZUNG MÄRZ 2016 AKTUELLE MARKTEINSCHÄTZUNG MÄRZ 2016 Kathrein Privatbank - exklusive Privatbank in einer finanzstarken Bankengruppe. 2014 vom Fachmagazin Euromoney in 7 Kategorien ausgezeichnet, darunter für Best Privatbanking

Mehr