Suchtund. Drogen- Problemen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Suchtund. Drogen- Problemen"

Transkript

1 Angebote im Kreis Groß-Gerau Beratung und Information im Kreis Groß-Gerau Wer hilft bei Suchtund Drogen- Problemen TIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINF INFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUN UNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATION IONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINFO NFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNG TUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATION IONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINFO NFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNG ATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDII DINFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATU ATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATIO

2

3 Gesundheit und Verbraucherschutz Kreis Groß-Gerau Wilhelm-Seipp-Straße Groß-Gerau , oder Mo, Di, Do, Fr: 8-12 Uhr Mi: Uhr Südkreisberatungsstelle - Jugend-, Erziehungs- und Drogenberatung (Träger: Kreis Groß-Gerau) Bahnhofstr Riedstadt Fax Mo Do: 8:30 12:00 Uhr 13:00 16:00 Uhr Fr 8:30 13:00 Uhr und nach Vereinbarung - Information und Beratung für Betroffene und Angehörige - Vermittlung von Kontakten - Information, Beratung und Therapie für Jugendliche und junge Erwachsene - Beratung bei Fragen und Problemen im Zusammenhang mit Drogen und Suchtgefährdung für Konsumenten und Angehörige - Psychosoziale Betreuung bei Substitution - Vermittlung in stationäre Therapieeinrichtungen - Beratung für junge Erwachsene bei Entzug der Fahrerlaubnis - Familien-, Erziehungsberatung - Prävention, Projektarbeit Beratung - Hilfen - Leistungsgewährung

4 Beratung - Hilfen - Leistungsgewährung - Informationen, Beratung und Behandlung bei Problemen mit Drogen, Alkohol und Medikamenten, Ess-Störungen und pathologischem Spielen - Informationen und Beratung für Angehörige und Bezugspersonen - Psychosoziale Betreuung bei Substitution - Vermittlung in Fachkliniken, Übergangseinrichtungen, Betreutes Wohnen etc. - Nachsorge stabilisierende, weiterführende Behandlung nach einer stationären Rehabilitation - Ambulante Rehabilitation; - Prävention Seminare, Fachberatung, Elternabende Angebote mit festem Zeitrahmen: - Programm zur Reduktion des Alkoholkonsums (kontrolliertes Trinken) - Spezielle Angebote für Jugendliche (Rausch & Risiko) - Beratung bei Entzug der Fahrerlaubnis Jugend-, Drogen- und Suchtberatung (Träger: Freundeskreis für Suchtkrankenhilfe e.v.) Daimler-Str. 2A Mörfelden-Walldorf Fax Mo Do: 9 12 Uhr und Uhr Fr: 9 12 Uhr Offene Sprechstunde Mi: Uhr Termine außerhalb der o. g. Sprechzeiten sind nach Vereinbarung möglich.

5 Fachambulanz für Suchtkranke Beratung und Behandlung CaritasZentrum Rüsselsheim (Träger: Caritasverband Offenbach/Main e.v.) Virchowstr Rüsselsheim Fax Mo Mi: 8:30 17:00 Uhr, Do: 8:30 19:00 Uhr, Fr: 8:30 15:00 Uhr und nach Vereinbarung Jugend- und Drogenberatung CaritasZentrum Rüsselsheim (Träger: Caritasverband Offenbach/Main e.v.) Virchowstr Rüsselsheim Fax cv-offenbach.de Mo Mi: 8:30 17:00 Uhr Do: 8:30 19:00 Uhr Fr: 8:30 15:00 Uhr und nach Vereinbarung - Information, Beratung und Behandlung bei Problemen mit Alkohol, Medikamenten, Ess- Störungen und pathologischem Spielen - Informationen und Beratung für Angehörige und Bezugspersonen - Ambulante Entwöhnungsbehandlung - Vermittlung in stationäre Entwöhnungsbehandlung - Weiterbehandlung nach stationärer Entwöhnungsbehandlung - Vermittlung in Selbsthilfegruppen - Entspannungsgruppen - Nichtrauchertraining - Betriebliche Suchtprävention - Beratung, Behandlung und Betreuung von Drogenkonsumenten und jungen Alkoholkonsumenten - Vermittlung in weiterführende Behandlung - Beratung von Eltern und Angehörigen - Psychosoziale Betreuung von substituierten Opiatabhängigen - Schuldnerberatung für Drogenabhängige und ehemals Abhängige - Therapeutische Einzelmaßnahmen für verkehrsauffällige Drogenkonsumenten - Präventionsberatung sowie Planung, Durchführung und Begleitung von Präventionsprojekten - Betreutes Wohnen für Drogenabhängige Beratung - Hilfen - Leistungsgewährung

6 Beratung - Hilfen - Leistungsgewährung - Beratung von Schulen, Eltern und LehrerInnen im Bereich Suchtprävention - Zusammenarbeit mit regionalen Stellen, die im Suchtbereich tätig sind Fachberatung für Suchtprävention Schulpsychologischer Dienst des Staatlichen Schulamtes Herr Gebauer, Frau Müller-Calleja Walter-Flex-Str Rüsselsheim oder Fax hessen.de Sprechzeiten nach telefonischer Vereinbarung

7 Betreutes Wohnen (Träger: Diakonisches Werk Groß-Gerau/Rüsselsheim) Weserstr. 34, Rüsselsheim oder Fax diakonie-kreisgg.de; Wohnungslosenhilfe Groß-Gerau (Träger: Diakonisches Werk Groß-Gerau/Rüsselsheim) Schützenstr. 4, Groß-Gerau oder Fax diakonie-kreisgg.de Beratung: Mo Fr: 9 12 Uhr und nach Vereinbarung Tagestreff: täglich 8:30 20:00 Uhr Anmeldung zur Übernachtung täglich von 8 17 Uhr - Ambulantes betreutes Wohnen - Betreute Wohngemeinschaften, Begleitung und Unterstützung bei Fragen/Problemen im Zusammenhang mit alkoholbedingten Suchtproblemen - Beratung und Hilfe bei der Sicherung der existentiellen Grundlagen Beratungs- und Unterkunftsangebote bei Wohnungslosigkeit W o h n e n Wohnungslosenhilfe Rüsselsheim (Träger: Diakonisches Werk Groß-Gerau/Rüsselsheim) Rugbyring 150, Rüsselsheim Fax diakonie-kreisgg.de Beratung: Mo Fr: 9 12 Uhr und nach Vereinbarung Tagestreff: täglich 8:30 17:00 Uhr Anmeldung zur Übernachtung täglich von Uhr

8 Beratungs- und Unterkunftsangebote bei Wohnungslosigkeit Anlauf- und Kontaktstelle Groß-Gerau (Träger: Diakonisches Werk Groß- Gerau/Rüsselsheim) Schützenstr Groß-Gerau Fax Offene Sprechstunde: Mi Uhr W o h n e n Anlauf- und Kontaktstelle Rüsselsheim (Träger: Diakonisches Werk Groß- Gerau/Rüsselsheim) Marktstr Rüsselsheim Fax Offene Sprechstunde: Di: Uhr Anlauf- und Kontaktstelle Mörfelden-Walldorf (Träger: Diakonisches Werk Groß- Gerau/Rüsselsheim) Daimlerstr. 2a Mörfelden-Walldorf Fax Offene Sprechstunde: nach Vereinbarung

9 Anlauf- und Kontaktstelle Riedstadt-Goddelau (Träger: Diakonisches Werk Groß- Gerau/Rüsselsheim) Büchnerstr. 1b Riedstadt Fax Offene Sprechstunde: nach Vereinbarung Beratungs- und Unterkunftsangebote bei Wohnungslosigkeit Jugend- und Drogenberatung CaritasZentrum Rüsselsheim (Träger: Caritasverband Offenbach/Main e.v.) Virchowstr Rüsselsheim Fax Mo Mi: 8:30 17:00 Uhr Do: 8:30 19:00 Uhr Fr: 8:30 15:00 Uhr und nach Vereinbarung Vitos Begleitend psychiatrische Dienste Riedstadt Herr Mann Philippsanlage Riedstadt Fax Ambulantes betreutes Wohnen für Drogenabhängige - Betreute Wohngemeinschaft und Einzelwohnen - Unterstützung im Kontext drogenbedingter Probleme sowie in Krisen - Begleitung und Stabilisierung der eigenverantwortlichen Lebensführung - Unterstützung bei der Entwicklung von Lebensund Berufsperspektiven sowie der Integration ins Erwerbsleben - Abstinenzorientiertes, stationäres Wohnangebot für Menschen mit Suchtproblemen (CMA) W o h n e n

10 Klinische Versorgung Entgiftung Abstinentes, zeitlich begrenztes Wohnangebot für drogenabhängige Menschen zur Planung weiterführender Maßnahmen Vitos Riedstadt gemeinnützige GmbH Vitos Philippshospital Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Philippsanlage Riedstadt Fax Akutaufnahmestation für Alkohol- und Medikamentenabhängige: Station 12/2 für Alkohol- und Medikamentenabhängige: Station 12/3 für Drogenabhängige: Vitos Riedstadt gemeinnützige GmbH Begleitende Psychiatrische Dienste Übergangseinrichtung Frau Barrabas Philippsanlage Riedstadt Selbsthilfe Eine Übersicht und Adressen aller Selbsthilfegruppen im Suchtbereich finden Sie in der gesonderten Broschüre Wo finde ich - Selbsthilfegruppen, die beim Fachdienst Sozialdienst und Planung angefordert werden kann

11

12 Herausgeber: Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau Diese Broschüren erhalten Sie beim Fachbereich Soziale Sicherung und Chancengleichheit Fachdienst Sozialdienst und Planung Wilhelm-Seipp-Str Groß-Gerau Fax: Stand 11/13 Alle Rechte vorbehalten Vervielfältigung, auch auszugsweise nur mit Quellenangabe gestattet. Für gewerbliche Zwecke ist es grundsätzlich nicht gestattet diese Veröffentlichung oder Teile daraus zu vervielfältigen, auf Mikrofi lm/-fi che zu verfi lmen oder in elektronische Systeme einzugeben. ERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINFORMA MATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUND NDINFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERAT ATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATI ATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDIN NDINFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERAT ATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATI ATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDIN BERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINFORM RMATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUN UNDINFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERA

Sucht- und Drogen- Problemen

Sucht- und Drogen- Problemen Angebote im Kreis Groß-Gerau Beratung und Information im Kreis Groß-Gerau Wer hilft bei Sucht- und Drogen- Problemen TIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINF INFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUN

Mehr

seelischen Problemen

seelischen Problemen Angebote im Kreis Groß-Gerau Beratung und Information im Kreis Groß-Gerau Wer hilft bei seelischen Problemen TIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINF INFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUN

Mehr

Fachstelle für Sucht und Suchtprävention DW Osnabrück. Beratung und Behandlung für Medikamentenabhängige

Fachstelle für Sucht und Suchtprävention DW Osnabrück. Beratung und Behandlung für Medikamentenabhängige Beratung und Behandlung für Medikamentenabhängige Fachstelle für Sucht und Suchtprävention Präventionsfachstelle Drogenhilfe Allgemeine Suchtkrankenhilfe Substitutionsambulanz Beratung und Behandlung Ambulante

Mehr

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.:

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.: Wegweiser Leitfaden für Goslarer Hilfesuchende und auswärtige Wohnungslose Deutsches Rotes Kreuz Wachtelpforte 38 ARGE/ABF Robert-Koch-Str. 11 Diakonisches Werk Lukas-Werk Stand: Juni 2009 Caritasverband

Mehr

16a SGB II Kommunale Eingliederungsleistungen

16a SGB II Kommunale Eingliederungsleistungen 16a SGB II Kommunale Eingliederungsleistungen Zur Verwirklichung einer ganzheitlichen und umfassenden Betreuung und Unterstützung bei der Eingliederung in Arbeit können die folgenden Leistungen, die für

Mehr

Suchtberatung und -selbsthilfe

Suchtberatung und -selbsthilfe Suchtberatung und -selbsthilfe Frankfurt am Main Caritas-Fachambulanz für Suchtkranke Alte Mainzer Gasse 10 60311 Frankfurt am Main Tel.: 069 29 82 462 Email: suchtberatung@caritas-frankfurt.de Suchtberatung

Mehr

Wenn Sie sich direkt an unabhängige Beratungsstellen wenden möchten, empfehlen wir folgende

Wenn Sie sich direkt an unabhängige Beratungsstellen wenden möchten, empfehlen wir folgende Hilfsangebote für suchtgefährdete / suchterkrankte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universitätsmedizin Magdeburg Wenn Sie sich direkt an unabhängige Beratungsstellen wenden möchten, empfehlen wir

Mehr

Suchthilfe in Hamburg. Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz Fachabteilung Drogen und Sucht

Suchthilfe in Hamburg. Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz Fachabteilung Drogen und Sucht Suchthilfe in Hamburg Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz Fachabteilung Drogen und Sucht November 2014 Daten zu problematischen Suchtmittelkonsum in Deutschland IFT Studie München Ludwig Kraus

Mehr

seelischen Problemen

seelischen Problemen Angebote im Kreis Groß-Gerau Beratung und Information im Kreis Groß-Gerau Wer hilft bei seelischen Problemen TIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINF INFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUNGUNDINFORMATIONBERATUN

Mehr

Städtisches Frauenbüro und Gleichstellungsstelle

Städtisches Frauenbüro und Gleichstellungsstelle Städtisches Frauenbüro und Gleichstellungsstelle Kontakt: Gaby Schäfer, Susanne Fischer Telefon: 0209 169-3540 Adresse: Mail: Web: Hans-Sachs-Haus, Ebertstraße 11, 45879 Gelsenkirchen frauenbuero@gelsenkirchen.de

Mehr

LANDESBEHÖRDEN UND INSTITUTIONEN SUCHTBERATUNG UND -BEHANDLUNG IM SAARLAND AUF EINEN BLICK

LANDESBEHÖRDEN UND INSTITUTIONEN SUCHTBERATUNG UND -BEHANDLUNG IM SAARLAND AUF EINEN BLICK LANDESBEHÖRDEN UND INSTITUTIONEN SUCHTBERATUNG UND -BEHANDLUNG IM SAARLAND AUF EINEN BLICK 1 Liebe Saarländerinnen! Liebe Saarländer! Vor Ihnen liegt die 4. Auflage des saarländischen Suchthilfe-Flyers.

Mehr

Wegweiser Suchtkrankenhilfe

Wegweiser Suchtkrankenhilfe Kreisausschuss Fachbereich Gesundheit Wegweiser Suchtkrankenhilfe Selbsthilfegruppen Beratungsstellen Stationäre Einrichtungen HIV - Sprechstunde Inhaltsverzeichnis Suchtkrankenhilfe Selbsthilfegruppen...

Mehr

(z.t. in Regie von Selbsthilfe, sonst angeboten durch professionelle Drogenhilfe)

(z.t. in Regie von Selbsthilfe, sonst angeboten durch professionelle Drogenhilfe) 2. Cafés (z.t. in Regie von Selbsthilfe, sonst angeboten durch professionelle Drogenhilfe) Café Drauf und Dran c/o Arbeitskreis Jugend- und Drogenberatung im Kreis Warendorf e.v. Königstraße 9 59227 Ahlen

Mehr

27. BUNDESDROGENKONGRESS Hannover 26. 27. April 2004. Forum: Suchthilfe ist Netzwerkmanagement I

27. BUNDESDROGENKONGRESS Hannover 26. 27. April 2004. Forum: Suchthilfe ist Netzwerkmanagement I 27. BUNDESDROGENKONGRESS Hannover 26. 27. April 2004 Forum: Suchthilfe ist Netzwerkmanagement I Hilfe für Junge Menschen Zwischen den Stühlen: Jugendliche Suchtkranke im Behandlungsnetzwerk Michael Zimmermann-Freitag

Mehr

Wegweiser Suchtkrankenhilfe Selbsthilfegruppen Beratungsstellen Stationäre Einrichtungen HIV-Sprechstunde

Wegweiser Suchtkrankenhilfe Selbsthilfegruppen Beratungsstellen Stationäre Einrichtungen HIV-Sprechstunde Kreisausschuss Fachbereich Gesundheit Wegweiser Suchtkrankenhilfe Selbsthilfegruppen Beratungsstellen Stationäre Einrichtungen HIV-Sprechstunde 1 Impressum Herausgeber: Kreisausschuss Marburg-Biedenkopf

Mehr

Kinder aus suchtbelasteten Familien Hilfeangebote

Kinder aus suchtbelasteten Familien Hilfeangebote Kinder aus suchtbelasteten Familien Hilfeangebote Beratung und Betreuung Zentrum für Menschen mit angeborenen Alkoholschäden Charité Universitätsmedizin Berlin Campus Virchow Klinikum Augustenburger Platz

Mehr

Der SKM Köln. Wegweiser durch Dienste und Einrichtungen

Der SKM Köln. Wegweiser durch Dienste und Einrichtungen Der SKM Köln Wegweiser durch Dienste und Einrichtungen Wir bieten AIDS-Hilfe Information, Beratung und Unterstützung, Hilfen zum selbstständigen Wohnen (BeWo) und Wohnhilfen in Appartements Allgemeine

Mehr

ZUKUNFT SELBSTBESTIMMT LEBEN NIEDRIGSCHWELLIGE HILFEN ANGEBOTE FÜR ÄLTERE

ZUKUNFT SELBSTBESTIMMT LEBEN NIEDRIGSCHWELLIGE HILFEN ANGEBOTE FÜR ÄLTERE ZUKUNFT SELBSTBESTIMMT LEBEN NIEDRIGSCHWELLIGE HILFEN E FÜR ÄLTERE SOZIALE HILFE, DIE ANKOMMT KONKRET UND OHNE BARRIEREN Die Lebenssituation von Suchtmittel konsumierenden Menschen bedarf ganz beson derer

Mehr

LWL-KLINIK MÜNSTER. Abteilung für Suchtkrankheiten. Psychiatrie - Psychotherapie - Psychosomatik - Innere Medizin. www.lwl-klinik-muenster.

LWL-KLINIK MÜNSTER. Abteilung für Suchtkrankheiten. Psychiatrie - Psychotherapie - Psychosomatik - Innere Medizin. www.lwl-klinik-muenster. LWL-KLINIK MÜNSTER Psychiatrie - Psychotherapie - Psychosomatik - Innere Medizin Abteilung für Suchtkrankheiten www.lwl-klinik-muenster.de Die Abteilung für Suchtkrankheiten Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Hellweg-Zentrum für Beratung und Therapie Fachstelle Glücksspielsucht

Hellweg-Zentrum für Beratung und Therapie Fachstelle Glücksspielsucht Hellweg-Zentrum für Beratung und Therapie Fachstelle Glücksspielsucht Glücksspiel als Sucht Glücksspiel als Sucht Glücksspielsucht wird immer wieder als neue Sucht be zeichnet, dabei ist sie so alt wie

Mehr

Caritas-Verband für den Main-Kinzig-Kreis e.v. Dienste und Angebote

Caritas-Verband für den Main-Kinzig-Kreis e.v. Dienste und Angebote Caritas-Verband für den Main-Kinzig-Kreis e.v. Dienste und Angebote Main-Kinzig-Kreis 1 Caritas Not sehen und handeln Herzlich willkommen bei der Caritas für Hanau und den Main-Kinzig-Kreis. Wir möchten

Mehr

Generationen helfen einander. gemeinnützig generationsübergreifend neutral

Generationen helfen einander. gemeinnützig generationsübergreifend neutral gemeinnützig generationsübergreifend neutral Generationenhilfe Büttelborn e.v. Generationenhilfe Nauheim e.v. Kleeblatt Kelsterbach e.v. Generationenhilfe Groß-Gerau e.v. Generationenhilfe Mainspitze e.v.

Mehr

Beratung und Hilfen für Kinder, Jugendliche und Eltern

Beratung und Hilfen für Kinder, Jugendliche und Eltern Beratung und Hilfen für Kinder, Jugendliche und Eltern Fachbereich Jugend (Jugendamt) des Landkreises Emsland Meppen, Ordeniederung 1 (Kreishaus), Tel.: 05931 44-0 Papenburg-Aschendorf, Große Straße 32

Mehr

Suchtberatungsdienste im Landkreis Neumarkt

Suchtberatungsdienste im Landkreis Neumarkt Suchtberatungsdienste im Landkreis Neumarkt Referentin: Frau Eva Bittner, Dipl. Sozialpädagogin (FH), Geschäftsführerin Suchtarbeitskreis Dr. Grundler-Str. 1, 92318 Neumarkt, Tel. 09181/470-510 Einführung

Mehr

Psychosoziale Suchtberatungs- und Behandlungsstelle (PSBB)

Psychosoziale Suchtberatungs- und Behandlungsstelle (PSBB) Psychosoziale Suchtberatungs- und Behandlungsstelle (PSBB) Bautzen Löbauer Str. 48 02625 Bautzen Tel.: 03591 3261140 Fax: 03591 3261148 Allgemeine Angebote der Beratungsstelle Maßnahme Basic Außensprechstunde

Mehr

Soziale Soforthilfe für Menschen auf der Straße Adressen, Rufnummern, Öffnungszeiten von Kölner Einrichtungen

Soziale Soforthilfe für Menschen auf der Straße Adressen, Rufnummern, Öffnungszeiten von Kölner Einrichtungen Soziale Soforthilfe für Menschen auf der Straße Adressen, Rufnummern, Öffnungszeiten von Kölner Einrichtungen Übersicht I Beratung, Weitervermittlung und Aufenthaltsmöglichkeiten für Obdachlose Nur für

Mehr

Herzlich Willkommen. Die Liebe und der Suff regen die Menschen uff Hilfen für Angehörige. Freiburg 11. Juni 2015

Herzlich Willkommen. Die Liebe und der Suff regen die Menschen uff Hilfen für Angehörige. Freiburg 11. Juni 2015 Herzlich Willkommen Die Liebe und der Suff regen die Menschen uff Hilfen für Angehörige Freiburg 11. Juni 2015 Friedemann Hagenbuch Zentrum für Psychiatrie Emmendingen Klinik für Suchtmedizin 2 Was erwartet

Mehr

Perspektiven schaffen... ...Chancen nutzen. Suchthilfe im Rheinisch-Bergischen Kreis

Perspektiven schaffen... ...Chancen nutzen. Suchthilfe im Rheinisch-Bergischen Kreis Perspektiven schaffen......chancen nutzen Suchthilfe im Rheinisch-Bergischen Kreis Diese Broschüre möchte Ihnen Wege und Ansprechpartner für Ihre Fragen und Anliegen zum Thema Sucht und Suchthilfen aufzeigen.

Mehr

Hellweg-Klinik Bielefeld. Ganztägig ambulante Rehabilitation suchtkranker Menschen

Hellweg-Klinik Bielefeld. Ganztägig ambulante Rehabilitation suchtkranker Menschen Hellweg-Klinik Bielefeld Ganztägig ambulante Rehabilitation suchtkranker Menschen 1 Die ganztägig ambulante Rehabilitation für suchtkranke Menschen in Bielefeld Die Hellweg-Klinik Bielefeld ist eine Einrichtung

Mehr

KURZKONZEPT. Lotsennetzwerk Brandenburg zur Rückfallprävention. für Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen

KURZKONZEPT. Lotsennetzwerk Brandenburg zur Rückfallprävention. für Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen KURZKONZEPT Lotsennetzwerk Brandenburg zur Rückfallprävention für Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen Überarbeitet 10/2012 1. Einleitung 2. Ausgangssituation 3. Zielgruppe 4. Ziele 5. Lotsen 6. Kooperationspartner

Mehr

Auskunft und Beratung in Erziehungsund Lebensfragen im Landkreis Emsland

Auskunft und Beratung in Erziehungsund Lebensfragen im Landkreis Emsland Auskunft und Beratung in Erziehungsund Lebensfragen im Landkreis Emsland Beratung und Hilfen für Kinder, Jugendliche und Eltern Fachbereich Jugend des Landkreises Emsland Meppen, Ordeniederung 1 (Kreishaus),

Mehr

Ergebnisse der Umfrage 2015 zur Suchtselbsthilfe in Sachsen

Ergebnisse der Umfrage 2015 zur Suchtselbsthilfe in Sachsen Ergebnisse der Umfrage 2015 zur Suchtselbsthilfe in Sachsen Mit freundlicher Unterstützung der Sächsische Landesstelle gegen die Suchtgefahren e.v. Fachstelle für Suchtprävention im DB Dresden Umfragen

Mehr

Verbundsysteme - ein Dschungel für Klienten

Verbundsysteme - ein Dschungel für Klienten Verbundsysteme - ein Dschungel für Klienten Vernetzte Versorgungsstruktur im Suchthilfeverbund Jugendberatung und Jugendhilfe e.v. (JJ) 1. Der Verein JJ 2. Netzwerke 3. Betreuung von Klientinnen und Klienten

Mehr

Fachtagung Hier können Sie gewinnen!

Fachtagung Hier können Sie gewinnen! Fachtagung Hier können Sie gewinnen! Hamburg 10. November 2010 Workshop 1: Gemeinsam läuft die Kugel rund Strategien zur Netzwerkbildung Dr. Regina Kostrzewa, LSSH Kiel Rainer Leichsenring, ATS-Fachstelle

Mehr

Vorlage zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit

Vorlage zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit Monat/Jahr: Januar 2016 Fr, 01 0:00 Sa, 02 0:00 So, 03 0:00 Mo, 04 0:00 Di, 05 0:00 Mi, 06 0:00 Do, 07 0:00 Fr, 08 0:00 Sa, 09 0:00 So, 10 0:00 Mo, 11 0:00 Di, 12 0:00 Mi, 13 0:00 Do, 14 0:00 Fr, 15 0:00

Mehr

Was Hänschen nicht lernt? Entwicklungschancen durch Suchtberatung und Therapie

Was Hänschen nicht lernt? Entwicklungschancen durch Suchtberatung und Therapie Was Hänschen nicht lernt? Entwicklungschancen durch Suchtberatung und Therapie 4. Gerontopsychiatrischer Fachtag Sucht im Alter am 21.03.2014 1 Überblick Was bietet die Suchtberatungsstelle Starnberg?

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser!

Liebe Leserinnen, liebe Leser! Liebe Leserinnen, liebe Leser! Die Broschüre ist gedacht als ein Wegweiser für Menschen mit Suchtproblemen. Dabei ist es gleichgültig, ob es sich um missbräuchlichen Umgang oder Abhängigkeit von Alkohol,

Mehr

Angebote. für Menschen, die Probleme im Zusammenhang mit Suchtmitteln haben für Angehörige zur Suchtprävention

Angebote. für Menschen, die Probleme im Zusammenhang mit Suchtmitteln haben für Angehörige zur Suchtprävention Angebote für Menschen, die Probleme im Zusammenhang mit Suchtmitteln haben für Angehörige zur Suchtprävention Gesundheitsamt Rostock Paulstraße 22, 18055 Rostock Sucht- und Psychiatriekoordinatorin Leitung

Mehr

Peter-Behrens-Schule AG biv (beraten, informieren, vermitteln)

Peter-Behrens-Schule AG biv (beraten, informieren, vermitteln) Peter-Behrens-Schule AG biv (beraten, informieren, vermitteln) Wegweiser Professionelle Hilfen in Darmstadt (Stand 20.08.2012) Akut Feuerwehr!!!!!!!!! 112 Polizei!!!!!!!!! 110 Notarzt/Rettungsdienst!!!!!!!

Mehr

Klinik Hohe Mark Oberursel (Taunus) Frankfurt am Main

Klinik Hohe Mark Oberursel (Taunus) Frankfurt am Main KLINIKEN Psychiatrie Psychotherapie Psychosomatik Klinik Hohe Mark Oberursel (Taunus) Frankfurt am Main fachlich kompetent christlich engagiert hohemark.de Informationen zur Suchttherapie Wege aus dem

Mehr

Betreutes Einzelwohnen

Betreutes Einzelwohnen REFUGIUM das Leben lebenswerter machen Betreutes Einzelwohnen REFUGIUM das Leben lebenswerter machen Keplerstr. 7, 85049 Ingolstadt Telefon: 0841 88 55 63 0 Fax: 0841 88 55 63 19 E Mail: refugium@klinikum

Mehr

Unser Beratungsangebot richtet sich an Jugendliche und (junge) Erwachsene

Unser Beratungsangebot richtet sich an Jugendliche und (junge) Erwachsene Suchthilfeeinrichtung der AWO Main-Kinzig e.v. Unser Beratungsangebot richtet sich an Jugendliche und (junge) Erwachsene BERATUNG Professionelle Beratung in Abgrenzung zur alltäglichen Beratung ist eine

Mehr

Maßregelvollzug. Nachbetreuung suchtkranker und psychisch kranker Rechtsbrecher in Hessen. Forensische Fachambulanzen. Landeswohlfahrtsverband Hessen

Maßregelvollzug. Nachbetreuung suchtkranker und psychisch kranker Rechtsbrecher in Hessen. Forensische Fachambulanzen. Landeswohlfahrtsverband Hessen Maßregelvollzug Forensische Fachambulanzen Nachbetreuung suchtkranker und psychisch kranker Rechtsbrecher in Hessen Landeswohlfahrtsverband Hessen I m p r e s s u m Herausgeber: Landeswohlfahrtsverband

Mehr

Wohnen - Frauen. Support Sozialdepartement Informationszentrum. Tel. Fax Email

Wohnen - Frauen. Support Sozialdepartement Informationszentrum. Tel. Fax Email Stadt Zürich Support Informationszentrum Werdstrasse 75, Postfach 8036 Zürich Tel. 044 412 70 00 izs@zuerich.ch www.stadt-zuerich.ch/wegweiser Support Informationszentrum Tel. Betreutes Wohnen City Gerechtigkeitsgasse

Mehr

Eltern brauchen Hilfe

Eltern brauchen Hilfe Institutionelle Hilfen für Eltern& Kinder Kindeswohlgefährdung Kind braucht Hilfe Eltern brauchen Hilfe Kind Eltern Eltern brauchen bracuhen Hilfe HilfeHilfe IV Caritas Suchtberatung Nes offene Sprechzeit:

Mehr

VIA AWO-Beratungszentrum für Suchtfragen und Suchtprävention

VIA AWO-Beratungszentrum für Suchtfragen und Suchtprävention VIA AWO-Beratungszentrum für Suchtfragen und Suchtprävention Zielgruppen - Menschen mit problematischen Rauschmittelkonsum oder Rauschmittelabhängigkeit - Menschen mit Magersucht und Ess-Brech-Sucht -

Mehr

SuchtHilfe. Suchtprävention Sucht- und Drogenberatung Ambulante Rehabilitation, Nachsorge und Weiterbehandlung HIV AIDS Beratung

SuchtHilfe. Suchtprävention Sucht- und Drogenberatung Ambulante Rehabilitation, Nachsorge und Weiterbehandlung HIV AIDS Beratung SuchtHilfe Suchtprävention Sucht- und Drogenberatung Ambulante Rehabilitation, Nachsorge und Weiterbehandlung HIV AIDS Beratung 1 Ambulante Angebote SUCHT- UND DROGENBERATUNG SUCHTPRÄVENTION Seite 04 SUCHT-

Mehr

Hans Böhl. Altes Sprichwort: Wer in allen Gassen wohnt, wohnt übel. Praxis der Sucht- und Wohnungslosenhilfe 1. Ausgangsthesen

Hans Böhl. Altes Sprichwort: Wer in allen Gassen wohnt, wohnt übel. Praxis der Sucht- und Wohnungslosenhilfe 1. Ausgangsthesen Altes Sprichwort: Wer in allen Gassen wohnt, wohnt übel Hans Böhl Stellv. Geschäftsführer des Vereins Jugendberatung und Suchthilfe e.v. Praxis der Sucht- und Wohnungslosenhilfe 1. Ausgangsthesen Kooperation

Mehr

Bonner Adaptions- und Nachsorgezentrum AUSWEG

Bonner Adaptions- und Nachsorgezentrum AUSWEG Bonner Adaptions- und Nachsorgezentrum AUSWEG Kaiserstraße 77 53113 Bonn Tel.: 0228 / 9 14 92-0 Fax: 0228 / 21 33 76 E-Mail:ausweg@vfg-bonn.de www.adaption-ausweg.de 2 3 1. Einleitung... 3 2. Lage... 4

Mehr

Suchtberatung Suchtbehandlung Ambulante medizinische Rehabilitation. Psychotraumatologische Ambulanz

Suchtberatung Suchtbehandlung Ambulante medizinische Rehabilitation. Psychotraumatologische Ambulanz ZENTRUM FÜR ABHÄNGIGKEITSERKRANKUNGEN Suchtberatung Suchtbehandlung Ambulante medizinische Rehabilitation Psychotraumatologische Ambulanz I n I h r e r Nä h e! In Krisensituationen finden wir gemeinsam

Mehr

Viktoriaschule Darmstadt Gymnasium Hochstraße 44 D - 64285 Darmstadt Tel.: 0049 6151 132566 viktoriaschule@darmstadt.de

Viktoriaschule Darmstadt Gymnasium Hochstraße 44 D - 64285 Darmstadt Tel.: 0049 6151 132566 viktoriaschule@darmstadt.de Viktoriaschule Darmstadt Gymnasium Hochstraße 44 D - 64285 Darmstadt Tel.: 0049 6151 132566 viktoriaschule@darmstadt.de Übersicht Professionelle Hilfen in Darmstadt (Stand 19.9.2013) Akut Feuerwehr 112

Mehr

Wegweiser Psychiatrie- und Suchtkrankenhilfe

Wegweiser Psychiatrie- und Suchtkrankenhilfe Wegweiser Psychiatrie- und Suchtkrankenhilfe Vorwort Sehr geehrte Bürgerinnen, sehr geehrte Bürger, das Thema der psychischen Erkrankungen als auch der Suchterkrankungen nimmt in dem heutigen Gesundheitssystem

Mehr

caritas Fachambulanzen

caritas Fachambulanzen caritas Fachambulanzen für Suchtprobleme in der Diözese Regensburg Inhalt Referat Suchthilfe Redaktion Öffentlichkeitsarbeit Layout Keysselitz Deutschland Druck Manz Druck Regensburg caritas Regensburg

Mehr

Suchtprävention und Suchtkrankenhilfe in der Landeshauptstadt Potsdam. Wegweiser

Suchtprävention und Suchtkrankenhilfe in der Landeshauptstadt Potsdam. Wegweiser Suchtprävention und Suchtkrankenhilfe in der Landeshauptstadt Potsdam Wegweiser Impressum Herausgeber: Landeshauptstadt Potsdam Der Oberbürgermeister Bereich Gesundheitsamt Fachbereich Jugendamt Bearbeitung:

Mehr

Arbeitslos und suchtkrank! Bedingungen stationärer Rehabilitation. Dr. Lukas Forschner

Arbeitslos und suchtkrank! Bedingungen stationärer Rehabilitation. Dr. Lukas Forschner Arbeitslos und suchtkrank! Bedingungen stationärer Rehabilitation Dr. Lukas Forschner Indikationen Alkoholabhängigkeit Medikamentenabhängigkeit Polytoxikomanie (Mehrfachabhängigkeit) Pathologisches Glücksspiel

Mehr

Zugang zur Suchtrehabilitation und ambulante Therapiemöglichkeiten

Zugang zur Suchtrehabilitation und ambulante Therapiemöglichkeiten Zugang zur Suchtrehabilitation und ambulante Therapiemöglichkeiten HILFE, SUCHT! 8. Deutscher Reha-Tag im Gewerkschaftshaus Bremen am 6.10.11 Eva Carneiro Alves, Ambulante Drogenhilfe Bremen ggmbh 1. Suchtberatungsstellen

Mehr

Vorlage zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit

Vorlage zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit Monat/Jahr: Januar 2015 Do, 01 Fr, 02 Sa, 03 So, 04 Mo, 05 Di, 06 Mi, 07 Do, 08 Fr, 09 Sa, 10 So, 11 Mo, 12 Di, 13 Mi, 14 Do, 15 Fr, 16 Sa, 17 So, 18 Mo, 19 Di, 20 Mi, 21 Do, 22 Fr, 23 Sa, 24 So, 25 Mo,

Mehr

Haushaltsbuch Jänner 2013

Haushaltsbuch Jänner 2013 Haushaltsbuch Jänner 2013 Di 1 Mi 2 Do 3 Fr 4 Sa 5 So 6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 02 Fr 11 Sa 12 So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 28 Sa 19 So 20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 Fr 25 Sa 26 So 27 Mo28 Di 29 Mi 30 Do 31

Mehr

Jahresbericht 2014. Jugend- und Drogenberatung. Augustinerstr. 2, 97070 Würzburg. Telefon 0931 59056 www.drogenberatung-wuerzburg.

Jahresbericht 2014. Jugend- und Drogenberatung. Augustinerstr. 2, 97070 Würzburg. Telefon 0931 59056 www.drogenberatung-wuerzburg. Jugend- und Drogenberatung Augustinerstr. 2, 97070 Würzburg Telefon 0931 59056 www.drogenberatung-wuerzburg.de Trägerschaft: Stadt Würzburg In eigener Sache Mit diesem Jahresbericht legen wir im Vergleich

Mehr

Eltern brauchen Hilfe. für Eltern & Kinder. Institutionelle Hilfen. Kind braucht Hilfe. Kindeswohlgefährdung

Eltern brauchen Hilfe. für Eltern & Kinder. Institutionelle Hilfen. Kind braucht Hilfe. Kindeswohlgefährdung Institutionelle Hilfen für Eltern & Kinder Eltern brauchen Hilfe Kind braucht Hilfe Kindeswohlgefährdung Caritas Erziehungsberatung Tel. 09771 / 61160 emotionale Probleme Allgemeiner Sozialdienst (Jugendamt)

Mehr

Care Management. UPP und südhang. Thomas Krebs Stv. Chefarzt Kompetenzzentrum für Mensch und Sucht. Seite 1 03/09/15

Care Management. UPP und südhang. Thomas Krebs Stv. Chefarzt Kompetenzzentrum für Mensch und Sucht. Seite 1 03/09/15 Care Management UPP und südhang Thomas Krebs Stv. Chefarzt Kompetenzzentrum für Mensch und Sucht Seite 1 Agenda Was ist Care Management? Kurzvorstellung der Institutionen Zusammenarbeit Universitätsklinik

Mehr

Sucht als Vermittlungshemmnis. bei der Arbeitsmarktintegration. des Jobcenters Kreis Gütersloh

Sucht als Vermittlungshemmnis. bei der Arbeitsmarktintegration. des Jobcenters Kreis Gütersloh Sucht als Vermittlungshemmnis bei der Arbeitsmarktintegration des Jobcenters Kreis Gütersloh LWL-Fachtagung 08.11.2012 in Gütersloh Verwaltungsgliederungsplan Kreis Gütersloh Struktur der erwerbsfähigen

Mehr

Suchtrehabilitation in der gesetzlichen Rentenversicherung

Suchtrehabilitation in der gesetzlichen Rentenversicherung Suchtrehabilitation in der gesetzlichen Rentenversicherung Zugangsvoraussetzungen und gesetzliche Regelungen Sven Henning Rehafachberater Entwöhnungsbehandlungen 14. Juli 2009 1 Hauptkostenträger Suchtreha

Mehr

MZS. Münchner Zentralstelle für Straffälligenhilfe (MZS) Übergangsmanagement unter besonderer Berücksichtigung suchterkrankter Haftentlassener

MZS. Münchner Zentralstelle für Straffälligenhilfe (MZS) Übergangsmanagement unter besonderer Berücksichtigung suchterkrankter Haftentlassener Münchner Zentralstelle für Straffälligenhilfe () Münchner Zentralstelle für Straffälligenhilfe () Übergangsmanagement unter besonderer Berücksichtigung suchterkrankter Haftentlassener Konzept der Suchtberatung

Mehr

Fachambulanz für Suchtkranke Bahnhofstr. 50 84503. 08671/96 98 96 08671/96 98 97 info@suchtfachambulanz-altoetting.de

Fachambulanz für Suchtkranke Bahnhofstr. 50 84503. 08671/96 98 96 08671/96 98 97 info@suchtfachambulanz-altoetting.de . Allgemeine Angaben zur Beratungsstelle Standardisierter Sachbericht 203 für die Suchtberatungsstellen in Oberbayern Dokumentversion zur automatischen Datengenerierung aus der Deutschen Suchthilfeststistik

Mehr

Sucht Zahlen und Fakten aus dem Erzgebirge

Sucht Zahlen und Fakten aus dem Erzgebirge Sucht Zahlen und Fakten aus dem Erzgebirge Suchtberatungs- und Behandlungsstelle Dr.-Otto-Nuschke-Str. 46 08280 Aue Tel. : 03771/154-140 Fax: 03771/154-143 Dipl. Psych. Ulrike Päßler suchtberatung.aue@diakonie-asz.de

Mehr

t C Von der Ahnungslosigkeit zur Nachdenklichkeit: Sich Grundwissen zur Sucht und zu Suchtstoffen aneignen..

t C Von der Ahnungslosigkeit zur Nachdenklichkeit: Sich Grundwissen zur Sucht und zu Suchtstoffen aneignen.. t Einführung.......................... j j Gliederung Inhaltsverzeichnis...................... : j t C Von der Ahnungslosigkeit zur Nachdenklichkeit: Sich Grundwissen zur Sucht und zu Suchtstoffen aneignen..

Mehr

Rehabilitation im Verbund RHEIN MAIN NECKAR

Rehabilitation im Verbund RHEIN MAIN NECKAR Caritasverband Darmstadt e. V. Rehabilitation im Verbund RHEIN MAIN NECKAR Suchtbehandlung im Verbund mit Leistungsträgern, Fachkrankenhäusern, psychiatrischen Kliniken, niedergelassenen Ärzten, Sozialdiensten,

Mehr

PatientInnen-Information Hilfe für Patient Innen mit Kopf-Hals-Tumoren

PatientInnen-Information Hilfe für Patient Innen mit Kopf-Hals-Tumoren MEDIZINISCHE UNIVERSITÄT INNSBRUCK UNIVERSITÄTSKLINIKEN PatientInnen-Information Hilfe für Patient Innen mit Kopf-Hals-Tumoren Universitätsklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde Direktor: Univ.-Prof.

Mehr

Heroingestützte Behandlung Schaffhausen HeGeBe

Heroingestützte Behandlung Schaffhausen HeGeBe Spitäler Schaffhausen Heroingestützte Behandlung Schaffhausen HeGeBe SH650 Spitäler Schaffhausen Heroingestützte Behandlung Schaffhausen HeGeBe Hochstrasse 34 Telefon: 052 620 37 70 Fax: 052 620 37 71

Mehr

Gemeinnütziges Wohnprojekt für Menschen mit HIV, Aids oder chronischer Hepatitis C

Gemeinnütziges Wohnprojekt für Menschen mit HIV, Aids oder chronischer Hepatitis C Gemeinnütziges Wohnprojekt für Menschen mit HIV, Aids oder chronischer Hepatitis C 1989 von mehreren Vereinen der Drogen- und Aids-Hilfe gegründet Provisionsfreie Wohnraumvermittlung Betreutes Wohnen an

Mehr

Wangerooge Fahrplan 2016

Wangerooge Fahrplan 2016 Fahrplan Dezember 2015 Januar Januar Januar Februar Februar März So, 13.12. 10.15 11.00 12.45 12.30 13.45 14.20 Mo, 14.12. 11.30 13.00 15.30 Di, 15.12. 12.30 13.05 14.45 13.30 15.00 Mi, 16.12. 14.45 16.00

Mehr

Konzeption des Sozial-Centers

Konzeption des Sozial-Centers des Sozial-Centers Abteilungskonzeptionen Betreutes Wohnen Ausgabe 06/2011 Seite 1 von 6 Im Jahr 2000 wurde diese ambulante Form der Hilfe zur bedarfsgerechten Erweiterung unseres Angebots begonnen. Es

Mehr

Beratung Hilfen. Ausstieg. Krisen SUCHT. Taschenwegweiser für den Ortenaukreis

Beratung Hilfen. Ausstieg. Krisen SUCHT. Taschenwegweiser für den Ortenaukreis SUCHT Krisen Beratung Hilfen Ausstieg Taschenwegweiser für den Ortenaukreis 2 Vorwort Suchtgefährdungen und Suchterkrankungen sind keine gesellschaftlichen Randerscheinungen, sondern zählen zu den größten

Mehr

Übergänge. Entzug - Entwöhnung

Übergänge. Entzug - Entwöhnung Übergänge Entzug - Entwöhnung Ideale Wege... Drogenberatung, Hausarzt Entzug im Krankenhaus Entwöhnung in der Reha Klinik Adaption Nachsorge Sucht als Krankheit Somatische Erkrankung - Befund Psychische

Mehr

Einführung Klinische Sozialarbeit

Einführung Klinische Sozialarbeit Einführung Klinische Sozialarbeit Vorlesung Klinische Psychologie therapeutische Grundlagen psychosozialer Fallarbeit Prof. Dr. Ralph Viehhauser Kurzcharakteristik Klinische Sozialarbeit Klinische Sozialarbeit

Mehr

Adressen für Beratung und Therapie von volljährigen Suchterkrankten Landkreise Gera, Jena, Saale-Holzland, Saale-Orla, Greiz, Altenburger Land

Adressen für Beratung und Therapie von volljährigen Suchterkrankten Landkreise Gera, Jena, Saale-Holzland, Saale-Orla, Greiz, Altenburger Land Adressen für Beratung und Therapie von volljährigen Suchterkrankten Landkreise Gera, Jena, Saale-Holzland, Saale-Orla, Greiz, Altenburger Land Erstelldatum 15.03.2015 18:32:00 Seite 1 von 13 Ambulante

Mehr

Die RPK ArbeitsLeben in Schlüchtern, eine Einrichtung der medizinisch-beruflichen Rehabilitation

Die RPK ArbeitsLeben in Schlüchtern, eine Einrichtung der medizinisch-beruflichen Rehabilitation Wege in den ersten Arbeitsmarkt Die RPK ArbeitsLeben in Schlüchtern, eine Einrichtung der medizinisch-beruflichen Rehabilitation Dr. med. Claudia Betz Leitende Ärztin der 2. Angehörigentagung 2015 in Frankfurt

Mehr

5 Medizinische Behandlung SGB V Stand: November September 2014 2015

5 Medizinische Behandlung SGB V Stand: November September 2014 2015 Suchthilfewegweiser 5 Medizinische Behandlung SGB V Stand: November September 2014 2015 Legende Behandlungsbereiche Abhängigkeitskranker in der Psychiatrie S1 S2 S3 S4 S5 S6 Regelbehandlung Intensivbehandlung

Mehr

Jahresbericht 2014. Suchtberatungsstellen. Fachbereich Sucht & Psychiatrie. Coesfeld, Dülmen, Lüdinghausen

Jahresbericht 2014. Suchtberatungsstellen. Fachbereich Sucht & Psychiatrie. Coesfeld, Dülmen, Lüdinghausen Jahresbericht 2014 Fachbereich Sucht & Psychiatrie Suchtberatungsstellen Coesfeld, Dülmen, Lüdinghausen Inhaltsübersicht 1. Situation im Kreis Coesfeld Seite 3 2. Berichte aus den Beratungsstellen Seite

Mehr

Behandlung. Einrichtung: Träger: Telefon: 030 6741-3001 Fax: 030 6741-3002. Ansprechpartner/-in: Prof. Dr. med. H. Gutzmann Chefarzt ÖPNV: Zielgruppe:

Behandlung. Einrichtung: Träger: Telefon: 030 6741-3001 Fax: 030 6741-3002. Ansprechpartner/-in: Prof. Dr. med. H. Gutzmann Chefarzt ÖPNV: Zielgruppe: Krankenhaus Hedwigshöhe St. Hedwig Klinik Berlin GmbH Krankenhaus Hedwigshöhe Projektadresse: Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik Höhensteig 1 12526 Berlin Telefon: 030 6741-3001 Fax:

Mehr

Hilfe aus einer Hand Schuldnerberatung in der Suchtkrankenhilfe in Rheinland-Pfalz am Praxisbeispiel der Suchtberatung Trier e.v.

Hilfe aus einer Hand Schuldnerberatung in der Suchtkrankenhilfe in Rheinland-Pfalz am Praxisbeispiel der Suchtberatung Trier e.v. Hilfe aus einer Hand Schuldnerberatung in der Suchtkrankenhilfe in Rheinland-Pfalz am Praxisbeispiel der Suchtberatung Trier e.v. Die Tür Kooperationsveranstaltung Damit Hilfe nicht zum Glücksspiel wird

Mehr

www. suchthilfeverbund-duisburg.de

www. suchthilfeverbund-duisburg.de www. suchthilfeverbund-duisburg.de Um Suchtvorbeugung erfolgreich umzusetzen, ist es erforderlich, die breite Öffentlichkeit für dieses Thema zu sensibilisieren und über Multiplikatoren viele Menschen

Mehr

Anlaufstellen für psychische Krisensituationen Inhalt

Anlaufstellen für psychische Krisensituationen Inhalt Anlaufstellen für psychische Krisensituationen Inhalt Kriseninterventionszentrum Wien... 2 Psychiatrische Soforthilfe... 4 Notfallpsychologischer Dienst Österreich (NDÖ)... 6 Anton Proksch Institut...

Mehr

Unsere Behandlungsangebote Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Unsere Behandlungsangebote Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie KLINIKUM MAGDEBURG gemeinnützige GmbH Unsere Behandlungsangebote Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. Franz Kafka Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Sehr geehrte Kollegin, sehr geehrter Kollege,

Mehr

Suchthilfeverbund Nordbaden

Suchthilfeverbund Nordbaden Mannheim Heidelberg Suchthilfeverbund Nordbaden Karlsruhe Pforzheim Einrichtungen der Suchtkrankenhilfe Baden- Baden Vorwort Suchterkrankungen sind mit Abstand das größte sozial-medizinische Problem unseres

Mehr

Harry Domberg, Landesstelle Berlin gegen die Suchtgefahren e.v.: Die Suchthilfe in Berlin (Bereich legale Drogen)

Harry Domberg, Landesstelle Berlin gegen die Suchtgefahren e.v.: Die Suchthilfe in Berlin (Bereich legale Drogen) Harry Domberg, Landesstelle Berlin gegen die Suchtgefahren e.v.: Die Suchthilfe in Berlin (Bereich legale Drogen) Wie viele Drogenkranke werden in der Stadt gezählt? Alkohol: Der Anteil von Personen mit

Mehr

Sucht im Alter. Alkoholkonsum ein Problem bei älteren Menschen? www.step-hannover.de FAM-Hannover

Sucht im Alter. Alkoholkonsum ein Problem bei älteren Menschen? www.step-hannover.de FAM-Hannover Alkoholkonsum ein Problem bei älteren Menschen? Harold & Maude Risikofaktoren: Beendigung des Berufslebens verbunden mit Identitätsverlust Fehlen einer vorgegebenen Alltagsstruktur Einschränkung der Mobilität

Mehr

Leitbild Lebenszentrum Ebhausen e. V.

Leitbild Lebenszentrum Ebhausen e. V. Leitbild Lebenszentrum Ebhausen e. V. I. Lebenszentrum Ebhausen e. V. - wer wir sind Das Lebenszentrum Ebhausen e.v. (LZE) ist eine selbständige diakonische Einrichtung innerhalb der Evangelisch-methodistischen

Mehr

Die Behandlung von Alkohol- und Drogenabhängigkeit in Norwegen

Die Behandlung von Alkohol- und Drogenabhängigkeit in Norwegen Die Behandlung von Alkohol- und Drogenabhängigkeit in Norwegen Berge-Andreas Steinsvåg, Director of science and research Cliniic for Intoxication and Dependency, Aker University Hospital South-East Health

Mehr

Angebote der Suchtberatungsstelle Nürtingen. Wege aus der Sucht

Angebote der Suchtberatungsstelle Nürtingen. Wege aus der Sucht Angebote der Suchtberatungsstelle Nürtingen 1 Wer kann zu uns kommen? Menschen ab 25 Jahren, die selbst oder deren Angehörige abhängig bzw. gefährdet sind oder Probleme mit Alkohol Medikamenten Glücksspiel

Mehr

Psychische Erkrankung oder Psychische Erkrankung betrifft die Suchterkrankung ganze Familie betrifft die ganze Familie

Psychische Erkrankung oder Psychische Erkrankung betrifft die Suchterkrankung ganze Familie betrifft die ganze Familie Psychische Erkrankung oder Psychische Erkrankung betrifft die Suchterkrankung ganze Familie betrifft die ganze Familie Auswirkungen der elterlichen Erkrankung auf die Kinder und mögliche Unterstützungsangebote

Mehr

Sucht & Prävention. Eine Initiative des Pfarrgemeinderates der Katholischen Kirchengemeinde St. Marien ( )

Sucht & Prävention. Eine Initiative des Pfarrgemeinderates der Katholischen Kirchengemeinde St. Marien ( ) Sucht & Prävention Eine Initiative des Pfarrgemeinderates der Katholischen Kirchengemeinde St. Marien (0 44 91) 92 89-0 Der»Hilfekompass Friesoythe«stellt Angebote verschiedener Träger vor. Die Angebote

Mehr

Wangerooge Fahrplan 2015 Fahrzeit Tidebus 50 Minuten, Schiff und Inselbahn ca. 90 Minuten.

Wangerooge Fahrplan 2015 Fahrzeit Tidebus 50 Minuten, Schiff und Inselbahn ca. 90 Minuten. Fahrplan Dezember 2014 Januar Januar Februar Februar März März Sa, 27.12. 12.30 13.30 11.30 13.30 16.00 14.00 15.45 15.30 16.30 16.50 So, 28.12. 12.30 14.15 12.15 14.30 15.30 16.45 14.45 16.30 17.15 17.35

Mehr

100 Jahre. Klaus Limberger Fachstelle Sucht Freiburg TagesReha Sucht Freiburg. Arbeit und Angebote der Suchtberatung

100 Jahre. Klaus Limberger Fachstelle Sucht Freiburg TagesReha Sucht Freiburg. Arbeit und Angebote der Suchtberatung 100 Jahre Klaus Limberger Fachstelle Sucht Freiburg TagesReha Sucht Freiburg Arbeit und Angebote der Suchtberatung Inhalt Fachstelle Sucht Träger und Aufgaben Aufgaben und Angebote Kommunale Suchthilfenetzwerke

Mehr

Hr. Schwalenstöcker 05231 / 943 72 01

Hr. Schwalenstöcker 05231 / 943 72 01 MONTAG 16.00 h alk & Co. für Jugendliche und junge Erwachsene, DT Hr. Schwalenstöcker 05231 / 943 72 01 Jeden Montag Diakonie, Leopoldstr. 27, 32756 (DT) 18.00 h Solidarkreis Sucht s. o. Jeden Montag s.

Mehr

LANDESHAUPTSTADT. Wegweiser. Gemeindepsychiatrie. Rat und Hilfe bei psychischen Erkrankungen. Gesundheitsamt. www.wiesbaden.de

LANDESHAUPTSTADT. Wegweiser. Gemeindepsychiatrie. Rat und Hilfe bei psychischen Erkrankungen. Gesundheitsamt. www.wiesbaden.de LANDESHAUPTSTADT Wegweiser Gemeindepsychiatrie Rat und Hilfe bei psychischen Erkrankungen Gesundheitsamt www.wiesbaden.de 2 3 Liebe Wiesbadenerinnen und Wiesbadener, Menschen in allen Altersgruppen können

Mehr

Kreistag 17.12.2007 Sozial- und Gesundheitsausschuss Jugendhilfeausschuss

Kreistag 17.12.2007 Sozial- und Gesundheitsausschuss Jugendhilfeausschuss DER LANDRAT Paderborn, den 12.12.2007 Öffentliche Nichtöffentliche Drucksachennummer (DS-Nr.): 14. 870/1 Verwaltungsvorlage Änderungs-/Ergänzungsvorlage Mitteilungsvorlage Allgemeine Mitteilungsvorlage

Mehr

Konzept «Soteria Bern» «Wohnen & Co.»

Konzept «Soteria Bern» «Wohnen & Co.» Konzept «Soteria Bern» «Wohnen & Co.» Wohnen & Co. Die Soteria Bern bietet austretenden Patienten im Rahmen der integrierten Versorgung die Möglichkeit, in einer Übergangs-WG der Soteria Bern für eine

Mehr

TÜDESB Bildungsinstitut Berlin-Brandenburg e.v.

TÜDESB Bildungsinstitut Berlin-Brandenburg e.v. TÜDESB Bildungsinstitut Berlin-Brandenburg e.v. Tel. 69 53 64 63 Fax 69 53 65 85 Kreuzberg1@tuedesb.de www.tuedesb.de Ansprechpartner Herr Orhan Calik Kottbusser Damm 73 10967 Berlin Mo - Fr 09.00-19.00

Mehr