Aktuelle Trends Intelligentes Wohnen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Aktuelle Trends Intelligentes Wohnen"

Transkript

1 Aktuelle Trends Intelligentes Wohnen Richard Staub BUS-House/Geb House/Gebäude ude Netzwerk Institut Folie 1

2 Inhalt GNI-Grundlagen Grundlagen IW Nutzen IW Umsetzung IW Folie 2

3 Richard Staub Beratung, Fachjournalismus, Verbandsleitung, Ausbildung Leiter der Geschäftsstelle GNI Leiter Fachgruppe Intelligentes Wohnen Inhaber BUS-House El.Ing. ETHZ / Elektromonteur Merkurstrasse 45 CH-8032 Zürich Tel: Folie 3

4 Das Gebäude Netzwerk Institut (GNI) 1995 als neutrale Informationsdrehscheibe gegründet Bauherren, Planer, Systemintegratoren, Verbände... die sich mit der Automation in Zweck- und Wohngebäuden befassen. Es fördert die Anwendung moderner Technologien in der Gebäudetechnik. Insbesondere die gewerkeübergreifende und auf Standardsystemen basierende Technik Selmoni Ingenieur AG schon seit vielen Jahren Mitglied! Folie 4

5 Gebäude Netzwerk Institut GNI Seit 2000 GNI-Fachgruppe Intelligentes Wohnen (vorm. FG Home Automation) Öffentlichkeitsarbeit an Tagungen, Messen, Fachzeitschriften, etc. Zusammenarbeit mit ZVEI (D), Träger Markenrecht IW in CH Folie 5

6 Markt: Die Bewohner der Zukunft Multioptions-Gesellschaft im 3. Jahrtausend: Nicht ein Weg, ein Wert, sondern viele Z.B. Lebensform: Single, DINKS, Normalfamilie, Patchwork-Familie, Wohngemeinschaft usw. 2010: 6% Haushalte mit Kindern! Z.B. Arbeitsformen: Klassisch fest angestellt, Teilzeit, Home Office Teilzeit, Home Office Vollzeit usw. Die Formen verändern sich während der Lebenszeit Folie 6

7 Markt: Konsequenz für Wohngebäude Wohnräume müssen ebenfalls multioptional sein, zzm Beispiel: Funktionsneutral ; für alles nutzbar Technische einfache Infrastruktur in allen Räumen gleich autonomes Leben den eigenen Räumen bei Behinderung oder im Alter Lösungen!! Folie 7

8 1937 oder heute? Und zukünftig? Musikdownload Nachrichten Home-Banking Internet TV und Video-on-demand e-learning Internet Radio Internet-Shopping Mobilität & Routenplaner Online-Ticket Bilder: Ris, ZVEI Folie 8

9 Was bedeutet Intelligentes Wohnen? Die Vernetzung verschiedenster Haustechnikbereiche ( Gewerke( Gewerke ) zu einem Gesamtsystem Folie 9

10 Intelligentes Wohnen Vernetzung! Dienste / Dienstleistungen Systeme in Haus und Wohnung Gesundheit Betreuung TV Internet Weiße Ware portable Geräte Kommunikationstechnik Entertainment Informationstechnik Sicherheit Fernablesung Fernwartung Kommunikation Fernbedienung Gebäudesystemtechnik Heizung Lüftung Sanitär Sicherheitssysteme Quelle: ZVEI Folie 10

11 Zwei Märkte: Welcher wird wichtiger? Neubauten (Eigenheim) Professioneller Markt Vernetzung v.a. über Verkablung Professionelle Installation und Systemintegration Unbeschränkte, gewerkeverbindende Funktionalität Nachrüstung (Mieterheim) Do It Your Self Markt Vernetzung v.a. über Funk / PLC Plug und Play als Voraussetzung Beschränkte, gewerkegetrennte Funktionalität Folie 11

12 Der Nutzen des Intelligenten Wohnens Grundsätzlich ist der Nutzen sehr individuell (siehe Multioptions-Gesellschaft!) Grobe Einteilung in: Komfort (Zeitersparnis, Bedienung, ) Energieeffizienz (weniger Energie verbrauchen als zusätzliche produzieren) Sicherheit (Überwachung, Abschreckung, ) Infotainment (Medien, Spiele, ) Unterstützung autonomes Wohnen (Alter, Behinderung, Krankheit, ) Folie 12

13 Bedienung: Ein System aber einfach! Quellen: divers Folie 13

14 Grundbedarf Kommunikation! Treiber IW: Infotainment, v.a. UE -> > wie vernetzen?? Quelle: prime time Folie 14

15 Normiertes Heimverkabelungs-Konzept Quellen: Feller AG, BUS-House Folie 15

16 Moderne und flexible Erschliessung Einheitliche Kabelwege garantieren die flexibelste Art einer Installation. Änderungen können jederzeit vorgenommen werden. Für einen kleinen Preis, haben Sie so die volle Flexibilität für die Kommunikation der Zukunft! Die einfachste Art der Vernetzung. Produkt: Hager Tehalit Folie 16

17 Wohnen im (hohen) Alter Deutsche vergreisen Das Gebilde, das Demographen einst eine Bevölkerungspyramide nannten, wandelt sich zur Urne. Unten wächst wenig nach, und weiter oben sterben die Menschen sehr viel später. Die Lebens-erwartung ist im letzten Jahrhundert um gut dreißig Jahre gestiegen. werden. Quelle: Folie 17

18 Altersdemenz (%) Schätzung der Demenzfälle (absolut, pro 1000 EW) Quelle: Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.v. Folie 18

19 Ambient Assisted Living Haustechnik und Roboter- Unterstützung Anleitung, Sicherheit und Geborgenheit Ruf- Ambient und Assisted Living bedeutet Leben in einer durch intelligente Alarmsystem, Technik unterstützten, tzten, assistierenden Ambient Umgebung,, die sensibel Häusliche und drahtloses anpassungsfähig auf die Anwesenheit Support von Menschen Gesundheitspflege Objekten Monitoring reagiert und dabei dem Menschen vielfältige ltige Dienste (Alten- leistet. und Network Krankenpflege); ambulante Betreuung Kommunikation und Bedienbarkeit Quelle: Folie 19

20 Sollte beachtet werden! Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) Elektrosmog trotz höherer Leitungsdichte nicht stärker belastet Planungsbegleitung durch entsprechende Fachperson Energieeffizienz steigern Durch vernetzung von Sensoren und Aktoren kann Energieeffizienz gesteigert werden Elektronik kann hohen Standby-Verbrauch erzeugen -> effizientes Energiemanegement, z.b. bei Servern Folie 20

21 Welches Budget? Folie 21

22 Ausbaustufen gemäss GNI % + 1-2% 1-1.5%* 1.5%* + 2-4% * von Bausumme ohne Land Folie 22

23 Ausbaustufen gemäss GNI % + 1-2% * von Bausumme ohne Land + 2-4%* Folie 23

24 Ausbaustufen gemäss GNI % + 1-2%* * von Bausumme ohne Land Folie 24

25 Ausbaustufen gemäss GNI %* + 1-2%* * von Bausumme ohne Land 1-1.5%* 1.5%* + 2-4%* Folie 25

26 Aufgaben Systemintegrator IW Die Wertschöpfungskette des Systemintegrators Anwendungsberatung Systemprojektierung Systeminstallation After- Sales- Service Betriebsbetreuung Betreiberfunktionen Systemintegrator Integration des System-Ver- und -Betriebs gegenüber Kunden Endanwender, Investor, Betreiber Quelle: InHaus Folie 26

27 Wie steht der Markt Schweiz? Bildquelle: V-Zug Einige Trends und Aussagen GNI- Marktstudie (Umfrage Architekten, Investoren, Immobilenverwalter) Folie 27

28 In welcher Phase befindet sich der Markt IW? Quelle Marktstudie Intelligentes Wohnen GNI Folie 28

29 Mangelndes Wissen über IW! Quelle Marktstudie Intelligentes Wohnen GNI Folie 29

30 Marktpotenzial IW CH Für das Marktpotenzial gehen wir in unserer Berechnung davon aus, dass Intelligentes Wohnen nur in Objekten realisiert wird, die auch von den Eigentümern bewohnt werden. Quelle Marktstudie Intelligentes Wohnen GNI Folie 30

31 Barrieren Wohnbauwirtschaft CH = Verkäufermarkt kein Zwang zu Innovation! Umfragen beweisen, 95% der Bewohner sind zufrieden. Verkauf von Grundlagen IW höchsten als Option... IW umfasst verschiedenste Branchen Branchenzusammenarbeit muss erst entstehen Installationsbranche und Marketing? Fast keine Marketingmacht Verkaufen von Installation statt Funktion und Nutzen Folie 31

32 Gute Beratung notwendig! Jahrbuch electronic HOME 2007 (p.a.media-verlag) GNI-Marktstudie IW CH -> > Bestellung Folie 32

33 Viel Freude an der Zukunft! Folie 33

Elektrizität, t, das Lebenselixier unserer Gesellschaft 1.-4. 9. 2009

Elektrizität, t, das Lebenselixier unserer Gesellschaft 1.-4. 9. 2009 Elektrizität, t, das Lebenselixier unserer Gesellschaft 1.-4. 9. 2009 Themenanlässe Ineltec Folie 1 Markus Biedermann Marketingmanagement, Geschäftsentwicklung Elektromonteur eidg. Marketingfachmann SAWI

Mehr

Richard Staub www.bus-house.ch Folie 1

Richard Staub www.bus-house.ch Folie 1 Vorläufiges Fazit der Geschichte Richard Staub www.bus-house.ch Folie 1 Freiwillige in Ehren! Es gelang in kurzer Zeit, ein Team von ehrenamtlich mitwirkenden Spezialisten zusammen zu stellen Sehr viel

Mehr

Lösungen für smartes Wohnen. Sicherheit. Energieeffizienz. Komfort. Multimedia. Selbstbestimmt Wohnen. inhaus GmbH, Grabenstraße 70, 47057 Duisburg

Lösungen für smartes Wohnen. Sicherheit. Energieeffizienz. Komfort. Multimedia. Selbstbestimmt Wohnen. inhaus GmbH, Grabenstraße 70, 47057 Duisburg Lösungen für smartes Wohnen Sicherheit Komfort Energieeffizienz Multimedia Selbstbestimmt Wohnen inhaus GmbH, Grabenstraße 70, 47057 Duisburg - Enrico Löhrke (Geschäftsführer inhaus GmbH) - 2003 hervorgegangen

Mehr

Christian Blumer, Verkauf und Beratung, KNX Gebäudesystemtechnik, ABB Schweiz AG, KNX Gebäudesystemtechnik Zukunftsinvestition oder Spielerei?

Christian Blumer, Verkauf und Beratung, KNX Gebäudesystemtechnik, ABB Schweiz AG, KNX Gebäudesystemtechnik Zukunftsinvestition oder Spielerei? Christian Blumer, Verkauf und Beratung, KNX Gebäudesystemtechnik, ABB Schweiz AG, KNX Gebäudesystemtechnik Zukunftsinvestition oder Spielerei? Vorstellung Christian Blumer - 45 Jährig / Wohnhaft in Tuggen

Mehr

NEUSTE ENTWICKLUNG IM BEREICH HOME AUTOMATION UND DES DAMIT VERBUN- DENEN STROMVERBRAUCHS

NEUSTE ENTWICKLUNG IM BEREICH HOME AUTOMATION UND DES DAMIT VERBUN- DENEN STROMVERBRAUCHS Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Energie BFE NEUSTE ENTWICKLUNG IM BEREICH HOME AUTOMATION UND DES DAMIT VERBUN- DENEN STROMVERBRAUCHS Jahresbericht

Mehr

Presse. Smart Solar: Eigenverbrauchsmaximierung durch Vernetzung von Wärmepumpe, Batteriespeicher und Photovoltaikanlage

Presse. Smart Solar: Eigenverbrauchsmaximierung durch Vernetzung von Wärmepumpe, Batteriespeicher und Photovoltaikanlage Smart Energy: Intelligente Vernetzung von Heizungs-, Elektro- und Kommunikationstechnik Die intelligente Vernetzung moderner Technologien wie Heizungstechnik, Stromnetz und Informationstechnologien wird

Mehr

INTEGIUS. Willkommen bei INTEGIUS INTEGIUS EXCELLENT SMART HOMES

INTEGIUS. Willkommen bei INTEGIUS INTEGIUS EXCELLENT SMART HOMES Willkommen bei Die Firma Systems GmbH ist ein österreichisches Unternehmen mit Sitz in Wien und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Thema Smart Home, intelligenter Steuerung von Gebäuden und moderner

Mehr

Passivhaus und Smart Home (wie) passt das zusammen?

Passivhaus und Smart Home (wie) passt das zusammen? Passivhaus und Smart Home (wie) passt das zusammen? Energieeffizienz durch Gebäudeautomation Hochschule Rosenheim Akzeptanz Die Gebäudeautomation ist so zu planen und installieren, dass: die Bedienung

Mehr

SmartHome Initiative Deutschland e.v. Bauen der Zukunft: ästhetisch, effizient und nutzergerecht

SmartHome Initiative Deutschland e.v. Bauen der Zukunft: ästhetisch, effizient und nutzergerecht SmartHome Initiative Deutschland e.v. Bauen der Zukunft: ästhetisch, effizient und nutzergerecht Wohnen mit Technik: Für und wider 1 SmartHome? Was ist das überhaupt? Das SmartHome wird gerne als technisch

Mehr

Weiterbildung zum Smart Homer Berater

Weiterbildung zum Smart Homer Berater Weiterbildung zum Smart Homer Berater 1. Smart Home - ein eindrucksvoller Wachstumsmarkt mit vielen Möglichkeiten Die Organisation Building Services Research and Information (BSRIA) stellt in ihrer europäischen

Mehr

Wertschöpfungspotenziale für Smart Home/Smart Living

Wertschöpfungspotenziale für Smart Home/Smart Living Wertschöpfungspotenziale für Smart Home/Smart Living Prof. Dr. Werner Klaffke Geschäftsführer Bayern Innovativ GmbH 1 Die Zukunft als Innovationsmoderator 2 Kompetitive Entwicklung Risikoreduktion - Marktvorbereitung

Mehr

Alles im Griff. Komfort und Entertainment. Objekte. Alles im Griff

Alles im Griff. Komfort und Entertainment. Objekte. Alles im Griff Objekte Komfort und Entertainment Ein altes Sprichwort sagt, der Schuster habe immer die schlechtesten Schuhe. Dass das in der Smart Home Branche nicht so ist, beweist dieses Projekt, bei dem ein Systemintegrator

Mehr

Intelligente Heimvernetzung. Komfort Sicherheit Energieeffizienz Selbstbestimmung

Intelligente Heimvernetzung. Komfort Sicherheit Energieeffizienz Selbstbestimmung Intelligente Heimvernetzung Komfort Sicherheit Energieeffizienz Selbstbestimmung Anwendungsszenarien der Heimvernetzung In vielen Bereichen des täglichen Lebens ist ein Trend zu vernetzten Geräten erkennbar.

Mehr

Technologien für effiziente Gebäude

Technologien für effiziente Gebäude Technologien für effiziente Gebäude Der weltweite Standard für Haus- und Gebäudesystemtechnik Intelligent Energie sparen mit KNX Zweck- und Gewerbebauten sind Kapitalanlagen, die möglichst effizient arbeiten

Mehr

EKZ Eltop Gebäudeautomation

EKZ Eltop Gebäudeautomation EKZ Eltop Gebäudeautomation Zukunftsweisend: Das Wohnen von Morgen Ein Knopfdruck reicht und die Haustechnik erfüllt Ihnen jeden Wunsch. Ob Beleuchtung, Jalousien, Heizung, Alarm- oder Stereoanlage, Sie

Mehr

Synergien des Energiemanagements mit der Heimvernetzung

Synergien des Energiemanagements mit der Heimvernetzung Synergien des Energiemanagements mit der Heimvernetzung Connected Living Technologien für die intelligente Heimvernetzung Grzegorz Lehmann Competence Center Next Generation Services Vortrag beim Fachgespräch

Mehr

Willkommen zum GNI/SZFF-Seminar Seminar 23.5.06 sunrise Tower ZürichZ

Willkommen zum GNI/SZFF-Seminar Seminar 23.5.06 sunrise Tower ZürichZ Willkommen zum GNI/SZFF-Seminar Seminar 23.5.06 sunrise Tower ZürichZ Folie 1 Gemeinsames Seminar von GNI und SZFF Folie 2 Vision und Strategie des GNI Wir sind der führende Fachverband für Gebäude- und

Mehr

Assistive Home Assistierende Umgebungen Gerhard Nussbaum

Assistive Home Assistierende Umgebungen Gerhard Nussbaum Assistive Home Assistierende Umgebungen Gerhard Nussbaum Vision Intelligente Umgebung a physical world that is richly and invisibly interwoven with sensors, actuators, displays, and computational elements,

Mehr

Auf Basis Ihrer individuellen Bedürfnisse konzipieren wir eine für Sie maßgeschneiderte Lösung.

Auf Basis Ihrer individuellen Bedürfnisse konzipieren wir eine für Sie maßgeschneiderte Lösung. WILLKOMMEN IN IHREM NEUEN INTELLIGENTE SMART HOME BAUSTEINE Auf Basis Ihrer individuellen Bedürfnisse konzipieren wir eine für Sie maßgeschneiderte Lösung. CONTROLLED-ROOMS.DE SMART HOME STEUERUNG LICHT

Mehr

Energieeffizientes Verhalten dank Visualisierung

Energieeffizientes Verhalten dank Visualisierung Sounding Board Smart Metering Energieeffizientes Verhalten dank Visualisierung ewz Mittwoch, 21. September 2011 Tramstrasse 35, Zürich Oerlikon Dipl. El. Ing. ETH ewz Sounding Board Smart Metering >> 21.

Mehr

Smart Home. Intelligentes Wohnen. Ein Wegweiser zu Trends und Lösungen für Wohnbauten. 14. März 2013 Umwelt Arena Spreitenbach

Smart Home. Intelligentes Wohnen. Ein Wegweiser zu Trends und Lösungen für Wohnbauten. 14. März 2013 Umwelt Arena Spreitenbach Intelligentes Wohnen Smart Home Ein Wegweiser zu Trends und Lösungen für Wohnbauten 14. März 2013 Umwelt Arena Spreitenbach Fachtagung mit Begleit-Ausstellung Inhalt Intelligentes Wohnen steht für eine

Mehr

ZUKUNFT GESTALTEN - TECHNISCHE ASSISTENZ IM DIENSTE DES (ÄLTEREN) MENSCHEN

ZUKUNFT GESTALTEN - TECHNISCHE ASSISTENZ IM DIENSTE DES (ÄLTEREN) MENSCHEN ZUKUNFT GESTALTEN - TECHNISCHE ASSISTENZ IM DIENSTE DES (ÄLTEREN) MENSCHEN Petra Gaugisch, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart 28.September 2015 Workshop Gesundheit,

Mehr

Vernetzte Geräte, veränderte Nutzung durch private Verbraucher eine Chance für die Energieeffizienz?

Vernetzte Geräte, veränderte Nutzung durch private Verbraucher eine Chance für die Energieeffizienz? WIR SCHAFFEN WISSEN BFE-Oldenburg Verwendung nur für Unterrichtszwecke des BFE-Oldenburg! Nachdruck und Verwendung in elektronischen Systemen verboten! www.bfe.de Vernetzte Geräte, veränderte Nutzung durch

Mehr

Gefahrenmelde- und Alarmsystem

Gefahrenmelde- und Alarmsystem Sicherheitslösungen Java Web-Software Eberle GmbH Gefahrenmelde- und ierungssystem für Schulen & öffentliche Gebäude App Handauslösung Wandschalter werden durch zum melder. Mehr: Sicherheit in der Schule

Mehr

Unified Communications and Collaboration

Unified Communications and Collaboration Smart Buildings das zweite C in UCC Unified Communications and Collaboration Innovationsforum IT-Transfer Frankfurt am Main The Squaire 30. Oktober 2014 Ein Markt kommt in Schwung SmartHome und SmartBuilding

Mehr

Das a I nt n e t llige g nt n e t En E erg r ie-ma M n a ag a e g ment n t & Kontroll-System

Das a I nt n e t llige g nt n e t En E erg r ie-ma M n a ag a e g ment n t & Kontroll-System Das Intelligente Energie-Management & Kontroll-System 2 Plugwise Gegründet am 29.Dezember 2006 Europäische State-of-the-Art-Produktion in den Niederlanden Dynamische und flexible Organisation mit hoher

Mehr

Ambient Assisted Living. Zukunftsmusik oder Wirklichkeit?

Ambient Assisted Living. Zukunftsmusik oder Wirklichkeit? Ambient Assisted Living Zukunftsmusik oder Wirklichkeit? Realität Technik besitzt höheren Stellenwert im Alltag Wer hat ein Smartphone, Tablet? Vernetzung ist allgegenwärtig Datenschutz auch im Bereich

Mehr

BKS HomeNet. Das intelligente Verkabelungssystem für Wohnhäuser, Büros und vieles mehr. The Quality Connection

BKS HomeNet. Das intelligente Verkabelungssystem für Wohnhäuser, Büros und vieles mehr. The Quality Connection Das intelligente Verkabelungssystem für Wohnhäuser, Büros und vieles mehr. The Quality Connection 2 3 Vernetzung nach Wunsch. Jedes Zimmer ist multifunktional: Heute Kinderzimmer, morgen Büro. Ganz nach

Mehr

Smart Home & Living Mikrosystem- und Informationstechnik als Basis für Smart Home und Living

Smart Home & Living Mikrosystem- und Informationstechnik als Basis für Smart Home und Living Smart Home & Living Mikrosystem- und Informationstechnik als Basis für Smart Home und Living HSG-IMIT Dr. Christoph Rathfelder - Smart Home & Living 1 HSG-IMIT Institut für Mikro- und Informationstechnik

Mehr

Gebäudesystemintegration. Wer kann es?

Gebäudesystemintegration. Wer kann es? Gebäudesystemintegration der Schlüssel für das Smarte Home Wer kann es? Referent: Dieter Piskol (EBZ Dresden) Mit dem i [ ai ] fing alles an! Heizung steuern Alarmanlage in Stand-by oder Scharf schalten

Mehr

Neues Geschäftspotential dank Internet of Things. michael.lehmann@bfh.ch

Neues Geschäftspotential dank Internet of Things. michael.lehmann@bfh.ch Neues Geschäftspotential dank Internet of Things michael.lehmann@bfh.ch Berner Technik Fachhochschule und Informatik / Medizininformatik Internet of Things (IoT) Computer verschwindet zunehmend als Gerät

Mehr

Günther Ohland Erster Vorsitzender SmartHome Initiative Deutschland e.v. go@smarthome-deutschland.de

Günther Ohland Erster Vorsitzender SmartHome Initiative Deutschland e.v. go@smarthome-deutschland.de Günther Ohland Erster Vorsitzender SmartHome Initiative Deutschland e.v. go@smarthome-deutschland.de *Smarte intelligente Vernetzung in *Wohnung *Büro *Werkstatt und *Eigenheim sorgt für *Sicherheit

Mehr

Cyber Defense. Zukünftige Herausforderungen an die Sicherheit smarter Gebäude. Dr. Steffen Wendzel, Head of Secure Building Automation

Cyber Defense. Zukünftige Herausforderungen an die Sicherheit smarter Gebäude. Dr. Steffen Wendzel, Head of Secure Building Automation Zukünftige Herausforderungen an die Sicherheit smarter Gebäude Dr. Steffen Wendzel, Head of Secure Building Automation steffen.wendzel@fkie.fraunhofer.de Cyber Defense Agenda Es handelt sich um eine Zusammenfassung

Mehr

Smart Home für Ältere - Nutzung und Erfahrungen

Smart Home für Ältere - Nutzung und Erfahrungen BIS - Berliner Institut für Sozialforschung Smart Home für Ältere - Nutzung und Erfahrungen Dr. Eva Schulze BIS Berliner Institut für Sozialforschung GmbH Leitung: Dr. E. Schulze Technik Haushalt Alltag

Mehr

Die Hager Group ist ein unabhängiges, inhabergeführtes weltweit tätiges Familienunternehmen.

Die Hager Group ist ein unabhängiges, inhabergeführtes weltweit tätiges Familienunternehmen. Die Hager Group ist ein unabhängiges, inhabergeführtes weltweit tätiges Familienunternehmen. 2 Unser Metier Wohnbau Gewerbebau Die Hager Group ist ein führender Anbieter von Lösungen und Dienstleistungen

Mehr

Gezielte Kommunikation. Zur richtigen Zeit, am richtigen Ort.

Gezielte Kommunikation. Zur richtigen Zeit, am richtigen Ort. Gezielte Kommunikation. Zur richtigen Zeit, am richtigen Ort. Point of Sale & Instore TV-Solutions e-pos.tv Inspiriert von innovativen technologischen Trends in der Kommunikation sowie neuen Einsatzmöglichkeiten

Mehr

DVB-T2 Die Evolution des digitalen Antennenfernsehens

DVB-T2 Die Evolution des digitalen Antennenfernsehens DVB-T2 Die Evolution des digitalen Antennenfernsehens Digital-TV & Perspektiven für die Werbewirtschaft RTR-GmbH Wien, 16. Juni 2011 ORS Österreichische Runfunksender GmbH Ausgliederung der ORF-Sendertechnik

Mehr

Systems Engineering Entwicklung von Gebäuden als System

Systems Engineering Entwicklung von Gebäuden als System Systems Engineering Entwicklung von Gebäuden als System Prof. Achim Heidemann, Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Studiengang Facility Management Facility Vortrag Systems Engineering Vorlesung am 09. Elektrotechnik

Mehr

1 CleanEnergy Project www.cleanenergy-project.de www.gcpr.de www.gcpr.net Copyright GlobalCom PR-Network GmbH

1 CleanEnergy Project www.cleanenergy-project.de www.gcpr.de www.gcpr.net Copyright GlobalCom PR-Network GmbH 1 CleanEnergy Project 2 Die folgende Präsentation fasst die Ergebnisse der im März 2012 von GlobalCom PR- Network und CleanEnergy Project durchgeführten Studie zum Thema Smart Homes zusammen. 1.014 Teilnehmer

Mehr

AUSSGERWÖHNLICHES ENTERTAINMENT

AUSSGERWÖHNLICHES ENTERTAINMENT AUSSGERWÖHNLICHES ENTERTAINMENT AUTOMATISIERUNGEN HÖCHSTER LEISTUNG + + Entertainment für das Wohnzimmer + + Multi-Room High-Resolution Audio + + Das Ultimative Smart Home Erlebnis DIE CONTROL4 PRODUKTFAMILIE

Mehr

BKS BasicNet. Das intelligente Verkabelungssystem für Renovationen, Mietwohnungen, Büros und vieles mehr. The Quality Connection

BKS BasicNet. Das intelligente Verkabelungssystem für Renovationen, Mietwohnungen, Büros und vieles mehr. The Quality Connection Das intelligente Verkabelungssystem für Renovationen, Mietwohnungen, Büros und vieles mehr. The Quality Connection 2 3 Vernetzung nach Wunsch. Genial einfach einfach bequem. Jedes Zimmer ist multifunktional:

Mehr

Unser Weg ZU MODERNEM WOHNEN.

Unser Weg ZU MODERNEM WOHNEN. Unser Weg ZU MODERNEM WOHNEN. www.casadagmbh.de WIR SIND CASADA: UNSERE PHILOSOPHIE. Häuser sind komplexe Einzelstücke. Viele Schritte müssen geplant und ausgeführt werden, damit die Wohnungen am Ende

Mehr

Smart Home ohne Batterien. Andreas Schneider MWG DACH EnOcean Alliance

Smart Home ohne Batterien. Andreas Schneider MWG DACH EnOcean Alliance Smart Home ohne Batterien Andreas Schneider MWG DACH EnOcean Alliance Smart Home ohne Batterien EnOcean Alliance The Wireless Standard for Sustainable Buildings Aug 2013 Page 2 Control & Management System

Mehr

gemeinsam im Zuhause der kunden so können sich händler, serviceanbieter und hersteller mit digitalstrom neue marktpotenziale erschliessen.

gemeinsam im Zuhause der kunden so können sich händler, serviceanbieter und hersteller mit digitalstrom neue marktpotenziale erschliessen. gemeinsam im Zuhause der kunden so können sich händler, serviceanbieter und hersteller mit digitalstrom neue marktpotenziale erschliessen. Digitalstrom Digitalstrom Schon zwei Drittel aller Haushalte mit

Mehr

AAL-Beratung Ein Geschäftsfeld der Zukunft

AAL-Beratung Ein Geschäftsfeld der Zukunft Martin Haja Geschäftsführer der Zertifizierte Fachkraft für barrierefreies Bauen (Handwerkskammer Düsselsdorf) Zertifizierter AAL-Berater (IHK Hannover) Zukunft und Vergangenheit Unser Alltag hat sich

Mehr

Jederzeit Fernzugriff mit sicherem VPN. Mobile Netzwerke und Industrial Firewalls

Jederzeit Fernzugriff mit sicherem VPN. Mobile Netzwerke und Industrial Firewalls Jederzeit Fernzugriff mit sicherem VPN Mobile Netzwerke und Industrial Firewalls Präsentation wofür? DAS ZIEL Wir wollen erreichen, das Sie erfahren, welche Herausforderungen beim 24x7 Fernzugriff zu meistern

Mehr

Roger Karner in den Dachverband der internationalen KNX Association gewählt

Roger Karner in den Dachverband der internationalen KNX Association gewählt Roger Karner in den Dachverband der internationalen KNX Association gewählt Soeben wurde Roger Karner, CEO der Feller AG und gleichzeitig Country President des Feller-Mutterkonzerns Schneider Electric

Mehr

Energieeffizientes Gebäude 2020 Energie im Smart Home. Prof. Birgit Wilkes

Energieeffizientes Gebäude 2020 Energie im Smart Home. Prof. Birgit Wilkes Energie im Smart Home Energieverbrauch 39 von 100 Befragten halten Strom für die Energie, die am meisten im Haushalte verbraucht wird.* 75% der gesamten in einem privaten Haushalt verbrauchten Energie

Mehr

Forum Energie vom 2. März 2004 Praxistest MINERGIE: Erfolgskontrollen an über 50 Bauten

Forum Energie vom 2. März 2004 Praxistest MINERGIE: Erfolgskontrollen an über 50 Bauten Forum Energie vom 2. März 2004 Praxistest MINERGIE: Erfolgskontrollen an über 50 Bauten Severin Lenel Architekt FH / Umweltingenieur NDS HTL / ExecutiveMBA HSG Geschäftsleiter Econum GmbH, St. Gallen MINERGIE

Mehr

Smart Home - so wird's gemacht

Smart Home - so wird's gemacht Edwin Richter Smart Home - so wird's gemacht Ein Ratgeber für Fachleute und Bauherren Hüthig & Pflaum Verlag München/Heidelberg Einleitung 13 1.1 Beratung und Infoxmationssuche 14 1.2 Anforderungen 17

Mehr

Vernetzte, intelligente Bauteile

Vernetzte, intelligente Bauteile Vernetzte, intelligente Bauteile Heizung Lüftung Beleuchtung Klima Sanitär Rechner-Netzwerk Sonnenschutz Zutrittskontrolle Hausgeräte Türen, Tore Sicherheit Vision Internet of Things Cyber Physical Systems

Mehr

A smart home. Jede gute Sache beginnt mit einem guten Plan. a smart plan.

A smart home. Jede gute Sache beginnt mit einem guten Plan. a smart plan. A smart home starts with a smart plan. Jede gute Sache beginnt mit einem guten Plan. Ein Smart Home bzw. intelligentes Haus ist ganz sicher eine gute Sache. Es bietet Ihnen mehr Komfort, mehr Sicherheit

Mehr

Security & Automation. Für sichere, behagliche Gebäude.

Security & Automation. Für sichere, behagliche Gebäude. Security & Automation. Für sichere, behagliche Gebäude. Unser Bereich Security & Automation bietet mit gewerkübergreifender Erfahrung umfassende Lösungen für den Komfort und die Sicherheit in Gebäuden.

Mehr

Die Farbe macht die Funktion!

Die Farbe macht die Funktion! ******NEU: Gebäude-Intelligenz System, steuert einzelne Verbraucher über bestehendes Stromnetz an!****** digitalstrom macht elektrischen Strom intelligent. Alle Geräte können somit über die bestehende

Mehr

EnergieManagement im Mehrgeschossbau und in Wohnquartieren

EnergieManagement im Mehrgeschossbau und in Wohnquartieren D a s R i e d e l C o n t r o l - S y s t e m EnergieManagement im Mehrgeschossbau und in Wohnquartieren Pro SHAPE Workshop 20. April 2015 Dr.-Ing. Manfred Riedel, Geschäftsführer Dr. Riedel Automatisierungstechnik

Mehr

Willkommen zum GNI-Seminar 8.12.05

Willkommen zum GNI-Seminar 8.12.05 Willkommen zum GNI-Seminar 8.12.05 Balsberg Zürich Z Kloten Folie 1 Gemeinsame Seminarreihe von GNI und SZFF Folie 2 Vision und Strategie des GNI Wir sind der führende Fachverband für Gebäude- und Hausautomation

Mehr

Elektroinstallation. Zu den Leistungen gehören:

Elektroinstallation. Zu den Leistungen gehören: Elektroinstallation Von der Planung über das Setzen des Zählerschrankes bis hin zum Anbringen der letzten Steckdose übernimmt die die Elektroinstallationen in Privatgebäuden. Das Angebot richtet sich an

Mehr

Embedded Systems/Sensorik in Logistik und Automation

Embedded Systems/Sensorik in Logistik und Automation Embedded Systems/Sensorik in Logistik und Automation Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Nebel OFFIS - Institut für Informatik Oldenburg Auftaktkonferenz Autonomik, Berlin, 17.5.2010 2 Logistik und Automation heute

Mehr

Hallo Zukunft. GlobalHome. Die Zukunft kann sich darauf einrichten.

Hallo Zukunft. GlobalHome. Die Zukunft kann sich darauf einrichten. Hallo Zukunft. GlobalHome. Die Zukunft kann sich darauf einrichten. GlobalHome. Hallo Zukunft. das Festlegen Loslassen. Die Welt ändert sich schnell, die Welt ändert sich ständig. Selfness, Silver Society,

Mehr

Interessengemeinschaft

Interessengemeinschaft Interessengemeinschaft digitales Planen, Bauen und Betreiben in der Schweiz BIM Building Information Modelling ist da! Es besteht kein Zweifel daran, dass sich die Gebäudedatenmodellierung in der Schweiz

Mehr

Die Erschließung neuer Märkte steht für jeden Dritten ganz oben auf der Liste.

Die Erschließung neuer Märkte steht für jeden Dritten ganz oben auf der Liste. Die Erschließung neuer Märkte steht für jeden Dritten ganz oben auf der Liste. Die großen Marketing Herausforderungen 2013 in % Erschließung von Absatzmärkten / -wegen Besonders bei/im. 2013 (2012) 2013

Mehr

Sie automatisieren die Welt von morgen Wir sorgen für die optimale Verbindung Let s connect. Gerätehersteller

Sie automatisieren die Welt von morgen Wir sorgen für die optimale Verbindung Let s connect. Gerätehersteller Sie automatisieren die Welt von morgen Wir sorgen für die optimale Verbindung Let s connect. Gerätehersteller Wie verändert der Megatrend Urbanisierung die industrielle Welt? Maschinenbau 3,9 Industrie

Mehr

Starten Sie mit uns die elektrotechnik

Starten Sie mit uns die elektrotechnik 18. 20. Februar 2015 in Dortmund Starten Sie mit uns die elektrotechnik Trends und Innovationen Entscheider vor Ort Klare Themenstruktur Anwenderfokus Bessere Geschäftschancen www.messe-elektrotechnik.de

Mehr

Breitbandkommunikation FTTH als Strukturaufgabe für die Stadtwerke

Breitbandkommunikation FTTH als Strukturaufgabe für die Stadtwerke Ingenieurbüro für Kabel und Nachrichtentechnik Breitbandkommunikation Warum sollen die Stadtwerke sich an der Breitbandversorgung beteiligen? Chancen und Nutzen für die Stadtwerke Gerhard Nußbaum Dipl.

Mehr

Controllerbasiertes WLAN

Controllerbasiertes WLAN Controllerbasiertes W COM Systems GmbH Technologieseminar bei Bachert Datentechnik am 14.05.2009 in Wetzlar W Controller Klassische Rich AP Architektur - Typische Umgebung mit vielen APs - APs müssen einzeln

Mehr

Komplettlösung nicht nur für Senioren. Bernd Klein

Komplettlösung nicht nur für Senioren. Bernd Klein Komplettlösung nicht nur für Senioren Bernd Klein Firmeninformationen CIBEK GmbH Gebäudetechnik seit 1999 in Limburgerhof (RP) Wir sind ein Projektteam aus Ingenieuren und Soziologen (Automatisierungstechnik,

Mehr

Gebäude der Zukunft Wie viel Automation braucht der Mensch?

Gebäude der Zukunft Wie viel Automation braucht der Mensch? Celil Genç, Leiter Produktmanagement Automationsstationen TAB Fachforum IT-basierte Gebäudeautomation 2016 Gebäude der Zukunft Wie viel Automation braucht der Mensch? AUTOMATION = Übertragung von Arbeit

Mehr

Hightech-Handwerk. mit Tradition und Kompetenz

Hightech-Handwerk. mit Tradition und Kompetenz Hightech-Handwerk mit Tradition und Kompetenz Unsere Kunden Unsere Leistungen, unsere Leitwerte Handwerks-Tradition und Hightech-Produkte das ist für uns kein Gegensatz, sondern die Grund lage unseres

Mehr

Report. Wohnen mit Köpfchen. 27.02.2007: E-News - Report. Bild: Veronika Höfinger

Report. Wohnen mit Köpfchen. 27.02.2007: E-News - Report. Bild: Veronika Höfinger Bild: Veronika Höfinger Report Wohnen mit Köpfchen Per Mausklick die Alarmanlage aktivieren, per SMS die Heizung anwerfen oder am Touchpanel Partystimmung machen. So sieht die Zukunft des Wohnens aus.

Mehr

Batterielose Funkbuslösungen mit Ratio

Batterielose Funkbuslösungen mit Ratio Batterielose Funkbuslösungen mit Ratio Pohlmann I Funkbussysteme Drosselweg 14 D-77963 Schwanau Tel. 07824-99 800 40 Fax. 07824-99 800 49 G.-Schumann-Str. 134 D-04155 Leipzig Tel. 07824-99 800 40 Fax.

Mehr

6/21/2006 Wohnen mit LON

6/21/2006 Wohnen mit LON 6/21/2006 Wohnen mit LON Mein Wunschhaus Was bietet mir das vernetzte Haus? Bustechnologie - mein Haus denkt mit Wir bauen auf LON - warum? Wir bauen auf LON - wie geht es weiter? 6/21/2006 Wohnen mit

Mehr

Die Gebäudetechnik der Zukunft - Smart Grid / Smart Home. Michael Conradi HEA Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendung e.

Die Gebäudetechnik der Zukunft - Smart Grid / Smart Home. Michael Conradi HEA Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendung e. Die Gebäudetechnik der Zukunft - Smart Grid / Smart Home Michael Conradi HEA Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendung e.v: Die Gebäudetechnik der Zukunft - Smart Grid / Smart Home Michael Conradi

Mehr

Der Markt für SmartHome und SmartLiving

Der Markt für SmartHome und SmartLiving Der Markt für SmartHome und SmartLiving Günther Ohland GO Innovationsberatung Erster Vorsitzender SmartHome Initiative Deutschland e.v. 2015-06-15 Günther Ohland 1 Alles smart, oder was? Smart Home Smart

Mehr

Herzlich willkommen im Wohnmobil der Zukunft!

Herzlich willkommen im Wohnmobil der Zukunft! Herzlich willkommen im Wohnmobil der Zukunft! Herzlich willkommen im Wohnmobil der Zukunft. STEUERUNG MULTIMEDIA BELEUCHTUNG alphatronics MOBILE HOME AUTOMATION Steuerung unterschiedlichster Komponenten

Mehr

Fachtag Vernetztes Wohnen am 22.03.2012 in Hannover

Fachtag Vernetztes Wohnen am 22.03.2012 in Hannover Fachtag Vernetztes Wohnen am 22.03.2012 in Hannover Session 1: Einflussfaktoren für das vernetze Wohnen Ausblick in Forschung und Technologie Lothar Schöpe Fraunhofer Institut für Software- und Systemtechnik

Mehr

we realise your vision

we realise your vision we realise your vision wenn die welt auf Knopfdruck funktionieren würde, wie einfach wäre das denn? Eine Vision, der wir täglich einen Schritt näher kommen als einer der führenden Dienstleister im Bereich

Mehr

HomeNet von BKS. Das intelligente Verkabelungssystem für Wohnhäuser, Büros und vieles mehr. The Quality Connection

HomeNet von BKS. Das intelligente Verkabelungssystem für Wohnhäuser, Büros und vieles mehr. The Quality Connection HomeNet von BKS Das intelligente Verkabelungssystem für Wohnhäuser, Büros und vieles mehr. The Quality Connection 2 3 Vernetzung nach Wunsch. Genial einfach einfach bequem. Jedes Zimmer ist multifunktional:

Mehr

Gut geplant Sicher verbunden. Das In-Haus Netzwerk fürs Leben

Gut geplant Sicher verbunden. Das In-Haus Netzwerk fürs Leben Gut geplant Sicher verbunden Das In-Haus Netzwerk fürs Leben Eine sichere Verbindung Für Arbeit und Unterhaltung Mit Weitblick geplant.. Sie wissen wie Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung gestalten und einrichten.

Mehr

Vortrag im Rahmen der Xinnovations2009. AAL & e Wohnen. Quelle: AAL Deutschland

Vortrag im Rahmen der Xinnovations2009. AAL & e Wohnen. Quelle: AAL Deutschland Vortrag im Rahmen der Xinnovations2009 im ehealth- Forum AAL & e Wohnen Quelle: AAL Deutschland Die TSB wirkt an den Schnittstellen von Wissenschaft, Wirtschaft und Politik in Berlin als neutraler Partner

Mehr

LEBEN WO QUALITÄT ZU HAUSE IST...

LEBEN WO QUALITÄT ZU HAUSE IST... www.hin-hausbau.de H A U S B A U LEBEN WO QUALITÄT ZU HAUSE IST... > Beratung > Planung > Baubetreuung LEIDENSCHAFT FÜR S BAUEN Bauen schafft die Grundlage für ein gutes und sicheres Lebensgefühl. Doch

Mehr

Mobile Lernkonzepte für das Wachstumsfeld Smart Home. Anna Hoberg, Yves Peters, Jörg Veit

Mobile Lernkonzepte für das Wachstumsfeld Smart Home. Anna Hoberg, Yves Peters, Jörg Veit Mobile Lernkonzepte für das Wachstumsfeld Smart Home Anna Hoberg, Yves Peters, Jörg Veit Im Rahmen eines Forschungsvorhabens von Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement IAT Hager Vertriebsgesellschaft

Mehr

Sich sicher zu fühlen, ist ein gutes Gefühl. Sicher zu sein, ist ein Faktum. WIR SCHAFFEN FAKTEN MIT SICHERHEIT!

Sich sicher zu fühlen, ist ein gutes Gefühl. Sicher zu sein, ist ein Faktum. WIR SCHAFFEN FAKTEN MIT SICHERHEIT! Sich sicher zu fühlen, ist ein gutes Gefühl. Sicher zu sein, ist ein Faktum. WIR SCHAFFEN FAKTEN MIT SICHERHEIT! Sicherheit auf allen Ebenen! Sicherheitssysteme Altendorfer bietet hochentwickelte Sicherheitstechnik

Mehr

Intelligente Gebäudetechnik: Schulen energiebewusst sanieren CIBEK

Intelligente Gebäudetechnik: Schulen energiebewusst sanieren CIBEK Intelligente Gebäudetechnik: Schulen energiebewusst sanieren CIBEK Alles im Blick: Visualisierung einer kompletten Gebäudeautomation auf Touchscreen am Beispiel der Friedrichschule in Weinheim. Komplettlösungen

Mehr

Lösungsvorschlag für eine sichere Infrastruktur in der Gebäudeautomation. Jürgen Maaß, Leiter Technologie & Vorentwicklung

Lösungsvorschlag für eine sichere Infrastruktur in der Gebäudeautomation. Jürgen Maaß, Leiter Technologie & Vorentwicklung TeleTrusT-Informationstag "IT-Sicherheit im Smart Home und der Gebäudeautomation" Berlin, 12.11.2014 Lösungsvorschlag für eine sichere Infrastruktur in der Gebäudeautomation Jürgen Maaß, Leiter Technologie

Mehr

Ambulantisierung bei LEBEN MIT BEHINDERUNG HAMBURG. Hamburg, den 29. April 2008 Stephan Peiffer

Ambulantisierung bei LEBEN MIT BEHINDERUNG HAMBURG. Hamburg, den 29. April 2008 Stephan Peiffer Ambulantisierung bei LEBEN MIT BEHINDERUNG HAMBURG Hamburg, den 29. April 2008 Stephan Peiffer das sind der ELTERNVEREIN e.v. vor 52 Jahren gegründet; die 1.500 Mitglieder sind Eltern oder andere Angehörige

Mehr

I N N O V A T I O N E R L E B E N

I N N O V A T I O N E R L E B E N I N N O V A T I O N E R L E B E N NETZWERK Auf dem Netzwerk baut alles auf Beim Aufbau von Computernetzwerken für Unternehmen haben wir zwei Jahrzehnte Erfahrung. Davon profitieren Sie von Anfang an. Computernetzwerke

Mehr

Intelligente Sanierung im Wohnungsbau

Intelligente Sanierung im Wohnungsbau Intelligente Sanierung im Wohnungsbau ISH 2015 Gebäude Forum Energetische Sanierung im Gebäudebestand 11. März 2015 Dr. Manfred Riedel, Geschäftsführer Dr. Riedel Automatisierungstechnik GmbH 1 Firmeninfo

Mehr

Intelligente Sanierung im Wohnungsbau

Intelligente Sanierung im Wohnungsbau Intelligente Sanierung im Wohnungsbau ISH 2015 Gebäude Forum Energetische Sanierung im Gebäudebestand 11. März 2015 Dr. Manfred Riedel, Geschäftsführer Dr. Riedel Automatisierungstechnik GmbH 1 Firmeninfo

Mehr

Mein neues Zuhause kann Multimedia natürlich mit homeway. www.homeway.de

Mein neues Zuhause kann Multimedia natürlich mit homeway. www.homeway.de Mein neues Zuhause kann Multimedia natürlich mit www..de Multimedia modern genießen. Anwendungen mit. Multimedia ist ein fester Bestandteil unseres Lebens. Neben Fernsehen, Telefon und Radio ist ein schneller

Mehr

Smart Home: Realität vs. Vision

Smart Home: Realität vs. Vision Smart Home: Realität vs. Vision Experten-Hearing Interdependenzen zwischen dem IKT- Sektor und dem demografischen Wandel in Nordrhein- Westfalen Dr. Wolfgang Deiters Fraunhofer-Institut für Software- und

Mehr

Die neue Stadt. Christian Erb, Halter Unternehmungen Blue-Tech 2011

Die neue Stadt. Christian Erb, Halter Unternehmungen Blue-Tech 2011 Die neue Stadt Chancen für die Immobilienbranche Christian Erb, Blue-Tech 2011 Die neue Stadt: Wo liegt die Herausforderung für die Immobilienbranche? Gebäude Mobilität 2 Gebäude: Gesamtbetrachtung ist

Mehr

Energiemanagement im branchenübergreifenden Smart Home. SMA Solar Technology AG Detlef Beister 4. September 2013 Berlin

Energiemanagement im branchenübergreifenden Smart Home. SMA Solar Technology AG Detlef Beister 4. September 2013 Berlin Detlef Beister 4. September 2013 Berlin Disclaimer Diese Präsentation kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht Tatsachen der Vergangenheit beschreiben.

Mehr

Luxus im Kompaktformat

Luxus im Kompaktformat Objekte Perfekter Einstieg in Sachen Hausvernetzung Text: Frank Kreif Bilder: Hersteller, Dirk Beumer 2 smart homes Sonderdruck Objekte Familie Conrad aus Stuttgart wollte bauen. So weit, so gut, denn

Mehr

Statement ZVEI-Präsident Friedhelm Loh. PK 5. Juni 2013, 9.00 Uhr, Berlin. Sehr geehrte Damen und Herren,

Statement ZVEI-Präsident Friedhelm Loh. PK 5. Juni 2013, 9.00 Uhr, Berlin. Sehr geehrte Damen und Herren, Statement ZVEI-Präsident Friedhelm Loh PK 5. Juni 2013, 9.00 Uhr, Berlin Sehr geehrte Damen und Herren, in drei Monaten wird der neue Bundestag gewählt. Wir entscheiden über die Politik, die Deutschland

Mehr

Eingebettete Überwachung mit MIDAS boom

Eingebettete Überwachung mit MIDAS boom Anwenderfall Eingebettete Überwachung mit MIDAS boom IT-Überwachung und das Internet der Dinge". Inhalt Situation... 3 Lösung... 4 Kontakt... 6 Blue Elephant Systems... 6 Copyright... 6 BLUE ELEPHANT SYSTEMS

Mehr

Raumautomation als Schlüssel zu mehr Energieeffizienz. Daniel Keinath, M. Eng. 2014-01-23

Raumautomation als Schlüssel zu mehr Energieeffizienz. Daniel Keinath, M. Eng. 2014-01-23 Raumautomation als Schlüssel zu mehr Energieeffizienz Daniel Keinath, M. Eng. 2014-01-23 Überblick Saia Burgess Controls Energieeffizienz und Bekanntheit Raumautomation als Schlüssel Studien Praxisbeispiele

Mehr

Telematik Gebäudeautomation Sicherheit

Telematik Gebäudeautomation Sicherheit Firmengeschichte Die Markus Hediger AG wurde am 1. November 1990 gegründet. Nach dem Start mit einem kleinen Team konnte nach und nach die Mitarbeiterzahl erweitert und das Angebot ausgebaut werden. Mit

Mehr

Vernetztes Wohnen und Assistenzsysteme was bleibt, was kommt, was gibt's?

Vernetztes Wohnen und Assistenzsysteme was bleibt, was kommt, was gibt's? Prof. Dr. Volker Eichener Vernetztes Wohnen und Assistenzsysteme was bleibt, was kommt, was gibt's? Aareon Kongress 2013 - Status. Trends. Visionen. Garmisch-Partenkirchen, 28. Mai 2013 www.ebz-business-school.de

Mehr

Österreich als Leitmarkt und Anbieter Sichtweise eines Energiedienstleister

Österreich als Leitmarkt und Anbieter Sichtweise eines Energiedienstleister Österreich als Leitmarkt und Anbieter Sichtweise eines Energiedienstleister Wien, 27.02.2014 VERBUND AG Vertraulich E-Wirtschaft: Die Entwicklung hin zu einem Smart Grid Ein Schwerpunkt der E-Wirtschaft

Mehr