62. Jg 2020, Heft 2. Mitteilungen des Bürgervereins der Elberfelder Südstadt e.v. Elberfelder Südstadt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "62. Jg 2020, Heft 2. Mitteilungen des Bürgervereins der Elberfelder Südstadt e.v. Elberfelder Südstadt"

Transkript

1 62. Jg 2020, Heft 2 Mitteilungen des Bürgervereins der Elberfelder Südstadt e.v. Elberfelder Südstadt Vereinsgründung 1907 Herbst/Winter in der Südstadt

2 WIR STEHEN FÜR WIRTSCHAFTLICHES HANDELN, SOZIALE VERANTWORTUNG UND UMWELTBEWUSSTSEIN. #MachenWirGern Erfahren Sie mehr über unsere Projekte und Initiativen auf barmenia.de Barmenia Versicherungen Barmenia-Allee 1 I Wuppertal I Tel.: I PÖ

3 Vorwort Liebe Mitglieder des Bürgervereins der Elberfelder Südstadt, die Kommunalwahlen sind durchgeführt, wir haben einen neuen Oberbürgermeister. Es ist Professor Dr. Uwe Schneidewind, bis vor einem halben Jahr noch Präsident des Wuppertal-Instituts für Klima, Umwelt und Energie. Wir beglückwünschen Herrn Professor Schneidewind herzlich zu seinem Erfolg und hoffen, dass er nachhaltig dabei helfen wird, die Stadt Wuppertal aus den negativen Schlagzeilen herauszuführen und an deren altes Ansehen anzuknüpfen. Bei den Wahlen haben fast alle gewonnen, je nachdem, ob man auf die Mehrheit der Stadtverordneten oder auf den OB schaut. Entgegen dem Trend fast überall in NRW erreichte die SPD in Wuppertal die meisten Stadtverordnetensitze. Dies im Gegensatz zur OB-Wahl, hier obsiegten CDU und Grüne, die den neuen Oberbürgermeister aufstellten. Und auch die FDP kann sagen, sie habe gewonnen, nämlich den ersten Platz von insgesamt 8 Plätzen bei der OB-Wahl hinter den beiden Hauptkandidaten Mucke und Schneidewind. Die Rechtsaußen-Parteien konnten bei den Wuppertaler Wählern kaum punkten. Im Vorfeld der Wahl hatte Ihr Vorsitzender sich erlaubt, Herrn Professor Schneidewind auf die noch nicht vollzogene Umsetzung des Aufzugsbeschlusses des Hauptausschusses des Wuppertaler Stadtrats vom aufmerksam zu machen. Und dass die Bahn durch deren Vorstand Pofalla im Frühjahr 2019 angekündigt hat, selbst den Aufzug von Bahnsteig 3 des Hauptbahnhofs zur Südstadt zu bauen, die Stadt müsse nur die Kosten der Andienungsbrücke von der Oberstation des Aufzugs zur Distelbeck übernehmen. Wir erwarten von unserem neuen OB, dass er diese Ankündigung der Bahn im Auge behält und diese immer wieder hieran erinnert. Damit die Bahn der Stadt Wuppertal deren Anteil an den von der Bahn ermittelten Aufzugskosten mitteilt, dieser Betrag dann in den nächsten städtischen Haushaltsplan aufgenommen und mit dem Aufzugsbau endlich begonnen werden kann. Wie mehrfach angekündigt, würden wir als Bürgerverein Südstadt der Stadt Wuppertal helfen, deren Eigenanteil aufzubringen. Ob wir unsere kommende Jahreshauptversammlung im März 2021 durchführen können, steht angesichts der Pandemie noch nicht fest. Der Vorstand wird es Ihnen mitteilen, sobald dies möglich ist. Virtuell lässt sich unsere Jahreshauptversammlung kaum abhalten, schon weil nicht alle unsere Mitglieder einen eigenen Computer besitzen oder zumindest eine Zugangsmöglichkeit hierzu haben. Wir wünschen Ihnen gute Gesundheit, zur Vermeidung von Infektionen denken Sie bitte an häufiges Händewaschen und Ihren Mund-Nasenschutz! Ihr Ralph Hagemeyer, Vorsitzender des Bürgervereins der Elberfelder Südstadt e.v. Inhalt Vereinsmitteilungen 4 QuGa? > Quartiergartenschau! 6 Parksituation in der Cäcilienstraße 8 Michael Mann von der Kluser Höhe bemängelt Parkraumeinschränkungen 12 Keine Einladung zum Martinsgansessen 14 Einladung Von der Heydt-Museum 16 Der netteste Sozialdemokrat verlässt die Führung der Bezirksvertretung 18 Waschanlagen nicht nur für Fahrzeughalter 20 Frau Eva Maria Buggert wurde 90 Jahre jung 22 Bürgervereinspinnwand Jahre Engagement für die Rechte der Mieter 26 Der Ostersbaum in den 1930er Jahren 28 Der nächste Frühling kommt bestimmt 32 Fotojournalist Kurt Keil starb mit 80 Jahren 34 Harnsjürgen Arlt Gedicht 35 Inserentenverzeichnis 37 Beitrittserklärung 39 Anschriften/Impressum 41 Titelbild: Das Riesenrad hinter dem Weihnachtsmarkt am Kasinokreisel. Vielleicht sehen wir es im kommenden Jahr wieder? Foto 2018: Brigitte Hagemeyer 3

4 Vereinsmitteilungen Vereinsmitteilungen Wir begrüßen unser neues Mitglied: Kay Hendrick Schrameyer Trauer um unser verstorbenes Mitglied Stefan Hemmerich Der Bürgerverein der Elberfelder Südstadt wird den Verstorbenen ein ehrendes Andenken bewahren. Wir danken ihnen für die Treue, die sie uns erwiesen haben. Der Bürgerverein ist als gemeinnützig anerkannt! Das Finanzamt Wuppertal-Elberfeld bescheinigt uns im sogenannten Freistellungsbescheid, dass wir folgende gemeinnützige Zwecke fördern: Heimatpflege und Heimatkunde, Naturschutz und Landschaftspflege, Kunst und Kultur. Der Bürgerverein ist dadurch von der Entrichtung der Körperschaftssteuer befreit, und damit auch der Kapitalertragssteuer. So können wir für Ihre Zuwendungen an den Bürgerverein steuerwirksame Zuwendungsbestätigungen ausstellen. Beitragszahlungen Falls Sie, liebes Mitglied, Ihren Jahresbeitrag (Einzelpersonen: mindestens 12 Euro, Eheleute oder Lebenspartner: mindestens 20 Euro) noch nicht entrichtet haben, möchten wir Sie freundlich an die Überweisung auf unser Girokonto Nr bei der Stadtsparkasse Wuppertal (BLZ ), IBAN DE erinnern. Aus Kostengründen will der Vorstand möglichst von speziellen Erinnerungsoder Mahnschreiben absehen. Umzug/Adressenänderung? Falls Sie, liebes Mitglied, umziehen oder sich der Name ändert, teilen Sie uns dies bitte mit. Am besten schriftlich, aber ein kurzer Anruf beim Vorsitzenden oder bei der Schatzmeisterin tut s auch. Auf diese Weise ersparen Sie uns lästige Nachforschungsaufträge. Die Adressen und Telefonnummern der Vorstandsmitglieder finden Sie am Schluss dieses Heftes. Bei Spenden unter 200,- Euro ist die Ausstellung einer Zuwendungsbestätigung durch unsere Schatzmeisterin entbehrlich. Es reicht aus, wenn Sie Ihrer Steuererklärung die Überweisungsquittung Ihrer Spende an den Bürgerverein beifügen. Bürgerverein im Internet Seit einigen Jahren ist der Bürgerverein mit aktuellen Informationen auch im Internet vertreten. Dort ist u.a. auch ein Beitrittsformular erhältlich. Sie finden uns unter: 4

5 Rundum gut versorgt in der Elberfelder Südstadt Pflege und Hilfe zu Hause - Alten-, Kranken-, Familienpflege - Hauswirtschaftliche Unterstützung - Alltagsbegleiter - Demenzgruppen Tel Senioren-Service-Wohnungen Im Ostersiepen und Chlodwigstraße Tel u Senioren-Tagesstätte Kölner Straße 4 Tel Caritas-Altenzentrum Augustinusstift - Langzeitpflege - Kurzzeitpflege - Tagespflege - Nachtpflege Im Ostersiepen Tel Caritas-Altenzentrum St. Suitbertus - Langzeitpflege - Kurzzeitpflege Kölner Straße 4 Tel Caritasverband Wuppertal/Solingen e.v. 5

6 Quga? > Quartiergartenschau! QuGa? > Quartiergartenschau! Was liegt näher als in der 17. größten und einer der grünsten Städte Deutschlands Quartiergartenschauen durchzuführen? Kennen Sie das? Auf dem kürzesten Weg zur Arbeit, zum Einkaufen gehen, eben mal eine Abkürzung durch den nahegelegenen Park ohne wahrzunehmen, was wir gerade durchkreuzen? Hier setzen die Planungen zu den QuGa s in Wuppertal an. Die grünen Lungen der Wohnquartiere in den Fokus für ein angenehmes Wuppertal zu rücken. Frau Dr. Antonia Dinnebier, an der Spitze dieser Entwicklung, hat bereits mehrere Gartenschauen in Wuppertal mitorganisiert und begleitet. Wir möchten als Bürgerverein aktiv daran teilnehmen. Das Startgespräch zu unserer QuGa führte Herr Hagemeyer am mit Frau Dr. Dinnebier im Gartenwagen der QuGa, der im Engelsgarten aufgetellt ist. Am wurde das Gespräch mit Beteiligung des Schriftführers fortgesetzt. Unsere Parkanlagen, Klophauspark, Uellenbergplatz, Barmenia-Park, Friedenshöhe, Uni-Arboretum, Friedrichsberg, Klever Platz, von-der-heydt-park und Gelpe sollen durch mehr Ordnung (intakte Mülleimer, nutzbare Sitzgelegenheiten, einladende Spielgeräte, wo sinnvoll), Hinweisschilder, Führungen und Fortsetzung der Schriftenreihe Wuppertals grüne Anlagen aufgewertet werden. Hinzu kommen die Sondereinrichtungen wie der Wandzierbrunnen in der Kölner Straße, der Perma-Kulturhof und die Station Natur und Umwelt. Nicht zu vergessen die Kleingartenvereine Brandenburger Höhe, Johannistal, Lerchenhöhe, KGV Süd und Süd-West, In den Stöcken, Hatzenbeck, Edelweiss, Vorm Eichholz und Naturfreunde. Wir haben hier in der Elberfelder Südstadt eine Menge Potenzial. Neben der Eigeninitiative ist auch immer eine Unterstützung der amtlichen und zuständigen Stellen erforderlich. 6

7 Unser bisheriger Oberbürgermeister, Herr Mucke, war bisher Schirmherr dieser Organisation. Das erwarten wir auch von unserem neuen Oberbürgermeister, Herrn Dr. Uwe Schneidewind. Die bisher guten Erfahrungen mit dem Geschäftsbereich Grünflächen und Forsten müssen hier ebenfalls eine Fortsetzung finden. Text Michael Dickmann Foto Ralph Hagemeyer Grafik Frau Dr. Dinnebier 7

8 Parksituation in der Cäcilienstraße Parksituation in der Cäcilienstraße In unserer Sommerausgabe hatten wir auf die angespannte Parksituation in der Cäcilienstraße hingewiesen und auch über die Veränderungen des Parkraumes durch neue Markierungen von Parkstreifen seitens der Stadt berichtet. Daraufhin erreichten uns zumindest zwei Leserbriefe, die wir in diesem Heft veröffentlichen. Nach Schilderung der Anwohner hat sich durch den nun verringerten Parkraum dort, das Parkgeschehen auf die Kronprinzenallee verlagert und in der Augustastraße scheint das Parken in der zweiten Reihe deutlich zugenommen zu haben. Der Bürgerverein empfiehlt den Betroffenen erneut, sich in diesem Zusammenhang an die neue Bezirksvertretung in Elberfeld zu wenden, ggf. auch um ein Anwohnerparken oder zusätzliche Ergänzungen der Parkmöglichkeiten zur Diskussion zu stellen

9 Bügerverein der Elberfelder Südstadt Wuppertal, Stellungnahme Parkregelung Cäcilienstraße Hallo Herr Hagemeyer, hallo Johannes, hier wie besprochen, eine Stellungnahme mit Bebilderung Cäcilienstraße: Bild 1 linke Seite, hier haben wir einen Bürgersteig (teilweise zugewachsen), der 1,50 Meter breit ist und auf einer Länge von ca. 80 Metern, zumindest bis Haus-Nr. 32. Dieser ist in den letzten 25 Jahren, glaube ich, noch nie benutzt worden. Ein Hinweisschild Fußgänger bitte andere Straßenseite benutzen, wie auch in vielen anderen Städten üblich, dürfte hier kein Problem darstellen. Eine Änderung der Begrenzung (hin zur Mauer) wäre dadurch möglich, um auf der anderen Seite eine weitere Begrenzung für mindestens 7-8 Fahrzeuge möglich zu machen, ohne dass sich die Straßenbreite von 3,30-4,00 Meter (ganze Cäcilienstraße) ändern würde und ganz wichtig, ohne eine Beeinträchtigung des Gehwegs (1,70-2,00 Meter), für Fußgänger, Kinderwagen usw. Zumal die Stadt Wuppertal einen Gehweg von 1,50 Meter für ausreichend hält und es nicht immer 2,20 Meter sein müssen. Bild 2 Poller könnte für eine Begrenzungserweiterung entfernt werden, um weitere 3 Parkplätze zu schaffen. Bild 3 Überflüssiges Verkehrsschild bzw. in einer anderen Beschilderungsart möglich (Ende 30-iger Zone), da nur 2 Meter weiter die Augustastraße verläuft. Verkehrsschild in dieser Ausführung ist eine unnötige Behinderung für Verkehr, Feuerwehr, Müllwagen usw. Bild Private Blumenkübel Haus 14 a, gehören nicht auf einen Gehweg, zumal hier wiederum 2 Parkplätze mehr möglich wären. Man kann nicht immer allen gerecht werden, aber mit einem bisschen guten Willen und der ein oder anderen Möglichkeit, bei Planung von Beschilderung, Begrenzung und Bodenmarkierung den Bewohnern der Cäcilienstraße ein wenig entgegen zu kommen, um zusätzlichen Raum für einige Parkplätze zu schaffen. Für ein offenes Wort stehe ich immer gerne zur Verfügung. In dem Sinne und mit freundlichen Grüßen Axel Möller Seit 1986 Ihr Pflegedienst in Wuppertal Inh. Juliane Krause Steinbeck Wuppertal Tel.:

10 Parksituation in der Cäcilienstraße 10

11 Sehr geehrter Herr Meyer, wir bestätigen dankend den Eingang Ihres Schreibens zur Frage des Sinns der kürzlich erfolgten Parkraumänderungen auf der Cäcilienstraße. Würden Sie eine Einbahnstraßenregelung in der Cäcilienstraße bevorzugen? Sind Sie mit Veröffentlichung Ihrer Ansichten im Mitteilungsheft unseres Vereins einverstanden? Mit freundlichen Grüßen Bürgerverein der Elberfelder Südstadt e. V. Ralph Hagemeyer, Vors. Sehr geehrter Herr Hagemeyer, herzlichen Dank für Ihre Bestätigung meines Schreibens. Natürlich bin ich einverstanden mit der Veröffentlichung in Ihrem Mitteilungsheft. Zu ihrer Frage bezüglich einer Einbahnstraßenregelung möchte ich hinzufügen, dass momentan bei einer frontalen Begegnung zweier Fahrzeuge ohne zu zögern mit unverminderter Geschwindigkeit über die Bürgersteige ausgewichen wird, oft begleitet mit einem freundlichen Handzeichen, insbesondere dort, wo die neuen Wegeplatten verlegt wurden und die Parkmarkierungen gegenüber einen breiten Streifen der Fahrbahn beanspruchen. Der schmale Bürgersteig, der hier entstanden ist, wird nicht genutzt, da die aus der Hangstützmauer wachsenden Büsche den Weg versperren. Hier könnte m. E. näher an der Mauer zu Gunsten der Fahrbahnbreite geparkt werden. Möglicherweise ist jedoch der finanzielle Aufwand für eine solch geringfügige Korrektur der Markierungen zu groß. Ja, daher plädiere ich für eine Einbahnstraßenregelung in der Cäcilienstraße. Mit freundlichen Grüßen U. Meyer 11

12 Parkraumeinschränkung Kluser Höhe Michael Mann von der Kluser Höhe bemängelt Parkraumeinschränkungen Guten Tag, seit ca. 24 Jahren wohne ich in der Kluser Höhe und von Anfang an war die Parkplatzsituation hier schwierig. Es hat sich aber jahrzehntelang an den Park-/ Halteverboten nichts geändert, mit Ausnahme der vor vielen Jahren neuen (kleinen) Halteverbotszone am Anfang der Lilienthalstraße. Vor ca. drei/vier Wochen wurden auf einmal zahlreiche Bereiche mit neuen Halteverbotsschildern versehen. Die gesamte untere Kluser Höhe, eine Seite der Lilienthalstraße und ein Teil der unteren Wormser Straße. Dies hat die Parkplatznot erheblich verschärft und es ist mir ein Rätsel, wohin die vielen Autos sich verlagert haben. Weder im Internet noch in der WZ habe ich irgendwelche Informationen zu den neuen massiven Einschränkungen gefunden. Immerhin hat die Situation über 20 Jahre niemanden gestört. Ist Ihnen der konkrete Grund bekannt, warum die o.g. drei neuen Halteverbotszonen eingerichtet worden sind? Guten Tag Herr Mann, ich danke Ihnen für Ihre Anfrage. Inzwischen konnten wir die Ursache der weiteren Halteverbotszonen auf der Kluser Höhe klären. Es handelt sich um Notwendigkeiten der Feuerwehr und Polizei. Wie Ihnen bekannt sein dürfte, sind insbesondere Fahrzeuge der Feuerwehr viel breiter und benötigen beim Einsatz viel mehr Platz als übliche PKWs. Solchen von Feuerwehr und Polizei vorgetragenen Anforderungen durfte die Bezirksvertretung Elberfeld sich nicht widersetzen und verfügte daher die von Ihnen angesprochenen zusätzlichen Halteverbotszonen. Dass dies die Parkplatznot verschärft, muss aus Gründen der gesetzlich vorrangigen Gefahrenabwehr leider hingenommen werden. Mit freundlichen Grüßen Bürgerverein der Elberfelder Südstadt e. V. Ralph Hagemeyer, Vors. Mit freundlichen Grüßen M. Mann BLUME und RAUM Inhaber: R. Engelhardt Steinbeck Wuppertal Elberfeld Südstadt Nähe Uni sonntags geschlossen Tel.: Schickst Du Blumen, schickst Du Freude. 12

13 13

14 Keine Einladung zum Martinsgansessen Bürgerverein Wuppertal-Elberfeld der Elberfelder Südstadt e.v. den Liebe Mitglieder, eine Einladung zum Martinsgansessen ist dies zu unserem großen Bedauern nicht! Die derzeitige, allgegenwärtige Lage lässt dies nicht zu. Herr Kaldewey, unser beliebter und jedes Jahr gern besuchter Gastronom im Pinocchio hat im Rahmen seiner Möglichkeiten Vieles versucht. Unser Vorstand trägt eine Verantwortung für Ihre Gesundheit wie jeder Gast auch für seine und für die des Nächsten. Wir wollen nicht, dass Sie sich infizieren und in Quarantäne müssen. Wir werden uns aber nicht der gesellschaftlichen Bedeutung eines gemütlichen Abends im Rahmen unseres Vereins und auch der einmaligen Gastronomie in unserer Südstadt entziehen. Ich plane, sobald sich die Lage normalisiert, zumindest deutlichst entspannt hat, einen solchen Abend am bekannten Ort zu bekannter Zeit. Dies kann auch, und das ist sehr wahrscheinlich, erst in 2021, mit Glück vielleicht Anfang des Jahres, sein. Wenn es keine Gans wird, so vielleicht doch für jeden seine individuelle Leibspeise. Jedenfalls freuen wir uns, wenn Sie unsere Entscheidung akzeptieren und wir uns alle zu einem späteren Zeitpunkt wohlbehalten wiedersehen. Als Schriftführer unseres Bürgervereins ist es mir ein persönliches Anliegen, Ihre geschätzte Anmeldung dann entgegen nehmen zu dürfen! Vielen Dank, Ihr Bürgerverein der Elberfelder Südstadt e.v. Michael Dickmann Schriftführer Postfach Wuppertal SSK Wuppertal, IBAN DE

15 Barmen Elberfeld Steinbeck Vohwinkel

16 Einladung Von-der-Heydt-Museum Liebe Mitglieder, sehr geehrte Damen und Herren, Einladung wir möchten Sie herzlich einladen, an unserer Führung durch die neue Ausstellung des Von der Heydt-Museums, am Mittwoch, den um 15:00 Uhr teilzunehmen. Ausstellung zu Engels und den künstlerischen Folgen der industriellen Revolution Das Engels-Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Das Von der Heydt-Museum würdigt Friedrich Engels mit einer Ausstellung ( Vision und Schrecken der Moderne Industrie und künstlerischer Aufbruch", ), die sich mit den künstlerischen Folgen der Industrialisierung beschäftigt. Das Von der Heydt-Museum geht der Frage nach, wie sich die kulturellen und sozialen Aspekte der industriellen Revolution in der Kunst vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart niedergeschlagen haben. Zu sehen sind Werke von Künstler*innen wie Käthe Kollwitz, Bernhard Hoetger, Otto Dix, Conrad Felixmüller und George Grosz, um nur einige zu nennen, die sich mit der durch einen wachsenden Kapitalismus verändernden (Arbeits-)Welt und ihren gesellschaftlichen Folgen auseinandergesetzt haben. Im Von der Heydt-Museum wird das Hygiene-Konzept der Stadt Wuppertal umgesetzt; d.h. es besteht eine Einbahnstraßenregelung, Maskenpflicht und eine Beschränkung der Besucherzahlen. Führungen finden zurzeit nur für maximal 10 Personen statt. Sollten sich mehr als 10 Personen anmelden, wird eine weitere Führung angeboten, die dann um 15:30 Uhr beginnt. Alle Teilnehmer (15:00 Uhr und 15:30) treffen sich am Mittwoch, den , um 14:30 Uhr im Foyer des Von-der-Heydt-Museums. Der Eintrittspreis beträgt 10,00 und ist im Museum an mich zu zahlen. Die Kosten der Museumsführung werden wie immer vom Bürgerverein übernommen. Im Anschluss an die Führung besteht die Möglichkeit zu einem gemeinsamen Besuch im Café Grimm. Die Anmeldungen erbitten wir bis zum an Herrn Hans-Joachim Brix, Museumsbeauftragter, Tel. (0202) oder per Die Angemeldeten mögen sich bitte einige Tage vor dem durch Telefonanruf bei Herrn H.-J. Brix vergewissern, ob der Museumsbesuch angesichts der Infektionslage stattfindet. Mit freundlichen Grüßen BÜRGERVEREIN DER ELBERFELDER SÜDSTADT E.V. 16

17 Der Komplettservice aus einer Hand: Abschleppservice Mietwagen Beseitigung von Karosserieschäden Norbert Rosslan Lackierungen Karosseriefachbetrieb e.k. Viehhofstraße 119 A Wuppertal-Elberfeld (02 02) wenn s um die Karosserie geht 17

18 Der netteste Sozialdemokrat verlässt die Führung der Bezirksvertretung Der netteste Sozialdemokrat verlässt die Führung der Bezirksvertretung Seit drei Jahrzehnten war Jürgen Vitenius, unser Vorstandsmitglied des Bürgervereins der Elberfelder Südstadt, auch stark in der Bezirksvertretung Elberfeld (BV) engagiert. Mehrere Legislaturperioden übte er sogar das Amt deren Vorsitzenden aus, zuletzt seit 5 Jahren als Bezirksbürgermeister. Diese Zeit ist nun vorbei: In Folge eines Generationswechsels bei seiner politischen Partei wurde Vitenius als inzwischen 79-Jähriger für die im Herbst 2020 stattgefundenen Kommunalwahlen nicht mehr auf einen aussichtsreichen Listenplatz gesetzt. Am Mittwoch, , leitete er zum letzten Mal die Vollversammlung der Bezirksvertretung. Die diesmal nicht wie sonst üblich im Rathaus Elberfeld am Neumarkt stattfand, sondern wie schon seit Beginn der Coronakrise aus Platzgründen in der Station Natur und Umwelt auf der Oberen Jägerhofstraße. 24 Einzelpunkte mussten in der Tagesordnung abgearbeitet werden. Wie immer zog Vitenius dies mit der ihm eigenen humorvollen Ernsthaftigkeit durch. Wir greifen einige Punkte heraus, die überwiegend für uns als Elberfeld-Südstädter interessant erscheinen: Ein Karussellunternehmer namens Hartmann möchte in Elberfeld ein Karussell aufstellen. Dauerhaft oder (nicht so gern) nur für einen festgelegten Zeitraum von einigen Monaten. Vier genaue Örtlichkeiten in Elberfeld waren genannt. In Barmen auf dem Geschwister-Scholl-Platz betreibt er ein solches Karussellgeschäft bereits erfolgreich, wie der anwesende Herr Hartmann freundlich ausführte. Dauerhafter Aufbau wurde jetzt in der Sitzung der Bezirksvertretung Elberfeld (aus Sicht des Antragstellers: leider) abgelehnt. Nach lebhafter Debatte stimmte die Mehrheit aber schließlich der zeitweisen Aufstellung auf dem Karlsplatz oder dem Willy- Brandt-Platz zu. Herr Hartmann kann nun einen entsprechenden Ausführungsantrag an die Verwaltung richten, in dem er sich für eine dieser beiden Örtlichkeiten entscheiden muss. Der Spielplatz und die Wege im Von der Heydt-Park (Friedenshain) sollen saniert werden. Spielplatzaufrüstung hier hatten Südstädter Eltern bereits seit längerer Zeit erbeten. Nun soll die Sanierung auf Anweisung der Bezirksvertretung an die Verwaltung erfolgen. Ein Bezirksvertreter meinte, die Schrift des dortigen Heine-Denkmals solle deutlicher gestaltet werden. 18

19 Fahrradgaragen in der Südstadt? Anwohner der Luisenstraße waren als Zuschauer zur Sitzung erschienen. Ein Bürger namens Norbert B. hatte nämlich bei der Stadt beantragt, die Luisenstraße abzupollern, um eine Befahrung durch PKWs zu verhindern. Herr B. war selbst zugegen, ihm wurde das Wort erteilt. Von Seiten der Anwohner und Geschäftsinhaber der Luisenstraße stieß dieser Antrag auf wenig Gegenliebe. Die Anwohner wollten ihr Auto nicht weiter entfernt parken müssen, die Geschäftsinhaber befürchteten teils Erschwerung der Anlieferung, und auf Kundenwünsche nicht mehr eingehen zu können. Im Ergebnis wurde der Antrag abgelehnt, alle waren zufrieden, bis auf Herrn B. Für die Bereitstellung des Saals will die BV an die Station Natur und Umwelt einen freiwilligen Betrag zahlen. Am Schluss der Sitzung überreichte der Sprecher der CDU-Fraktion (!) der BV Joachim Knorr, unserem Jürgen Vitenius einen Blumenstrauß, und dankte ihm im Namen aller BV-Mitglieder für dessen gute und immer sachliche Vorsitzführung. Er habe immer und sehr oft erfolgreich versucht, weniger Parteipolitik zu betreiben, sondern einen Konsens zu finden. Bezirksvertreterin Gerta Siller, Sprecherin der Grünen-Fraktion, hatte in der WZ-Vorankündigung vom gleichen Tage den scheidenden Herrn Bezirksbürgermeister als den nettesten Sozialdemokraten, den ich kenne bezeichnet. Man hatte als Zuschauer den Eindruck, dass alle BV-Mitglieder dem zustimmen wollten. Ohne Ausnahme und ohne Rücksicht auf Parteizugehörigkeiten erhoben sie sich von ihren Plätzen und spendeten lang anhaltenden Beifall. Text und Foto Ralph Hagemeyer Ihr Boschservice in der Südstadt Elberfeld Meisterbetrieb NILS BLAU meine Dienstleistungen: Verkauf, Einbau, Instandsetzungen Kraftfahrzeugausrüstung Klimaanlagen-Wartung Diesel-Service Einbau von Standheizungen PKW Bremsendienst Inspektion + Abgasuntersuchung + TÜV-Abnahme Ruhrstraße Wuppertal Tel

20 Waschanlagen nicht nur für Fahrzeughalter Waschanlagen nicht nur für Fahrzeughalter Hallo zusammen, mein Name ist Paul und ich bin seit 12 Jahren der vierbeinige Begleiter des 2. Vorsitzenden Eures Bürgervereins in der Südstadt. Seit vielen Jahren durchkämme ich, von einigen Urlauben abgesehen, mit meinem Herrchen oder dessen Begleitungen, die Wälder und Parks in der Südstadt, der Gelpe oder der Königshöhe. Dabei liebe ich es, mir gelegentlich auf Wiesen oder Feldern auf dem Rücken liegend, kleine Massageeinheiten zu verschaffen, was dann auch mit einiger Verschmutzung einhergeht. Mein Herrchen ist im Grunde sehr tolerant. Er verweigert mir bei solchen Exkursionen zwar die Mitfahrt im Auto, denn wir sind bei solchen Unternehmungen oft zu Fuß unterwegs. Kommen wir dann aber oft durchnässt oder verschmutzt zu Hause an, warten bereits die wärmende Dusche und ein vorgewärmtes Frottierhandtuch auf mich und trocknet mich behutsam ab. Hin und wieder werde ich sogar geföhnt oder massiert, was meinem nicht mehr jugendlichen Knochengerüst sehr gut tut. Letztens waren mein Herrchen und ich auf der Cronenberger Straße in Höhe Einfahrt Hatzenbecker Straße unterwegs und ich traute meinen Augen nicht. Dort steht wohl auf einem Privatgelände, jedoch zur öffentlichen Nutzung möglich, eine HUNDEWASCH- ANLAGE! Von einem Bekannten hörte ich, dass sich diese wohl früher auf dem Gelände an einer Tankstelle befand und nun auf privatem Gelände mit eigener Strom- und Abwasserentsorgung für Hundbesitzer/-innen nutzbar ist. Natürlich habe ich mir die Maschinerie direkt angeschaut, aber leider aufgrund des kühlen und feuchten Herbstwetters noch nicht genutzt. Jedoch steht mir das aber alsbald bevor. Es gibt auf jeden Fall eine metallene Rampe, auf der ich dann in das eigentliche Waschbassin heraufklettern kann und dann in den Waschtrog steige. Dort gibt es unterschiedliche Hundeshampoos für Pfoten und Fell und einen flexiblen Brauseschlauch, mit dem ich dann ordentlich mit gut temperiertem Wasser benetzt werde. Nachdem mich mein Herrchen dann erst mal grob vorgewaschen hat und den ersten Schmutz entfernt hat, beginnt im 2. Teil die Hauptwäsche, indem er mich ordentlich eingeschäumt hat und meine Augen möglichst nicht einseift. Sodann wird alles gut einmassiert und im Nachspülgang werden alle Shampooreste ausgespült und entfernt. Natürlich handelt es sich um spezielles Hundeshampoo, aber man kann auch eigenes Shampoo mitbringen. Sodann folgt mein Lieblingsteil des Vorganges, nämlich das Föhnen mit dem speziellen Hundeföhn. Das macht mir besonderen Spaß und ich trockne dann so langsam wieder vor mich hin. 20

21 Letztes Mal war mein Herrchen so von dieser Entdeckung geschafft, dass er mich nicht in der Waschanlage, die man schon mit wenigen Euro im Münzeinwurf nutzen kann, fotografieren konnte. Er versprach mir jedoch, dies noch nachzuholen. Einige Fotos der Gerätschaft habe ich jedoch veranlassen können. Ich finde diese natürlich bei Benutzung kostenpflichtige Einrichtung mit Münz einwurf auch für andere Hundehalter/-innen sehr praktisch, die die Dusche oder Wanne daheim nicht verschmutzen wollen, als geniale Einrichtung in unserer Südstadt und lade euch einmal ein, diese zu testen. Ich glaube, der Komplettgang kostet 4.-. Natürlich müsst ihr in diesen Wochen und Monaten auch dort Abstand halten, aber man kann ja auch wie bei der Autowäsche über uns fachsimpeln. Naja und ansonsten dachte ich, ich könnte euch immer einmal etwas von meinen Erlebnissen in der Südstadt berichten Somit wünsche ich trotz oder gerade wegen Eurer dämlichen Pandemie alles Gute, beste Gesundheit, fröhliche Feiertage und alles Gute für ein gesunderes und friedvolles Neues Jahr Euer Paul bei Johannes Schlottner Text und Fotos Johannes Schlottner Park-Apotheke Homöopathie Naturheilmittel Tees Appetitbremse u. Schlankheits-Tee Als Appetitbremse empfehlen wir eine homöopathische Tropfenmischung aus Madar, Hanf, Tank, Zink, Graphit und Thuja. Zur Gewichtsreduzierung einen begleitenden Wohlfühl-Tee aus Hauhechel, Brennnessel, Schafgarbe, Frauenmantel etc. über 12 Wochen Für Sie hergestellt, wir beraten Sie gerne... Ihre Apotheker Helmut W. Jagla, Thomas Hogrebe, Margret Burmester u. Dr. Christina A. Jagla Fr.-Ebert-Str GUTSCHEIN pro Kauf je 1 Oliven-Handcreme 21

22 Frau Eva Maria Buggert wurde 90 Jahre jung Frau Eva Maria Buggert wurde 90 Jahre jung Unser langjähriges Vorstands- und Vereinsmitglied, Frau Eva Maria Buggert, vollendete im Oktober 2020 ihren 90. Geburtstag. Frau Buggert war über viele Jahre in der Telefonzentrale der Bergischen Universität aktiv und pflegt weiterhin intensive Kontakte zur Hochschule. Von der nahe gelegenen Hermannshöhe ist sie seit einiger Zeit in die Laurentiusstraße gezogen und genießt die direkte Nähe zur Innenstadt, in der sie sich persönlich vernetzen kann und die Basilika St. Laurentius in unmittelbarer Nähe liegt. Im Vorstand des Bürgervereins widmete sie sich viele Jahre der Aufgabe, den Mitgliedern schriftlich zu gratulieren oder älteren Mitgliedern Glückwünsche zu runden Geburtstagen zu überbringen. Zudem repräsentiert sie unseren Verein bei verschiedenen Empfängen oder Veranstaltungen anderer Vereine, bei denen der Bürgerverein selbst Mitglied ist, z.b. dem Langerfelder Bürgerverein, der Station Natur und Umwelt e.v. oder dem Zooverein. Wir gratulieren Frau Buggert nochmals herzlich zum runden Geburtstag und wünschen ihr weiterhin Gesundheit und alles Gute. Text und Foto Ralph Hagemeyer 22

23 In Wuppertal zeigt eine Baronin wo s langgeht. Wer mit Fabienne van Straten als Baronin das Tal erkunden möchte, bucht am besten gleich in der TreueWelt. Hier finden Sie auch weitere Veranstaltungen und viele Vorteile. Sie werden begeistert sein.

24 Bürgervereinspinnwand Bürgervereinspinnwand Wir gratulieren unseren Mitgliedern herzlich zum Geburtstag! Auch denen, die nicht namentlich genannt werden möchten und denen, deren Geburtsdatum wir nicht kennen Reis, Johannes 75 Jahre Schneider, Hannelore 86 Jahre Dierichs, Hans-Peter 93 Jahre Gerlich, Friedhelm 96 Jahre Röhrig, Eberhard 90 Jahre Döring, Elisabeth 88 Jahre Müller, Herbert 91 Jahre Wickendick, Anneliese 87 Jahre Schulze, Ottfried 85 Jahre Trabitzsch, Peter 91 Jahre Albani, Erika 90 Jahre Wilkesmann, Egon 86 Jahre Brandau, Marlies 85 Jahre Camphausen, Hans-Joachim 93 Jahre Paas, Waltraud 86 Jahre Althaus, Gerhard 80 Jahre Pott, Günter 86 Jahre Cramer, Hans-Werner 80 Jahre Gertenbach, Marga 95 Jahre Tüsselmann, Horst Werner 85 Jahre Arlt, Hansjürgen 96 Jahre Güldenagel, Edith 88 Jahre VORSTANDSARBEIT Wer möchte im Vorstand mitarbeiten? Ihre Bewerbungen können Sie gerne per Mail senden an: MITGLIEDSBEITRÄGE Wir möchten Sie bitten, Ihre Mitgliedsbeiträge bis spätestens Ende März des jeweiligen Jahres zu überweisen. MELDUNG VON MÄNGELN UND SCHÄDEN IM STADTGEBIET (z.b. auf Straßen, Graffitis, Wildwuchs etc.) - Servicecenter der Stadtverwaltung: Tel. 0202/563-0, - Mängelmelder: Hier können entsprechende Informationen über ein Formular im Internet weitergegeben werden: Schmidt, Doris 80 Jahre Volk, Ingrid 80 Jahre REDAKTION DER ELBERFELDER SÜDSTADT Haben Sie Textideen für unsere Bürgervereinsbroschüre? Wir freuen uns über jeden Artikel, der von einem Mitglied beigetragen wird. Ihre Ideen können Sie gerne per Mail senden an: ADRESSEN Zur Vervollständigung unserer Mitgliederdaten bitten wir Sie, uns Ihre aktuelle Adresse per Mail an zu schicken. 24

25 Wir sind für Sie da auch während der Coronakrise Wir begleiten weiterhin sterbende Menschen, deren Zugehörige und Trauernde persönlich und am Telefon. Wir beraten weiterhin zu allen Fragen rund um Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Notfallplanung. Wir unterstützen, wenn Sie z. B. Hilfe beim Einkaufen benötigen. Rufen Sie uns gerne an: Tel Mail: 25

26 100 Jahre Engagement für die Rechte der Mieter 100 Jahre Engagement für die Rechte der Mieter die Entwicklung des Vereins prägende Vorsitzende. Vor rund 40 Jahren hatte der Verein sogar eine weibliche Doppelspitze, war doch damals ( ) Frau Irmgard Blankenburg erste Vorsitzende und in der Führung des Vereins wurde sie dann ab 1982 unterstützt von der Geschäftsführerin Frau Renate Bussmann. Auf politischer, wie auch übergeordneter Vereinsebene war die Vereinsführung unter dem Vorsitzenden Werner Foltin ( ) sehr aktiv. Im Jahre 1920 und somit vor 100 Jahren wurde der bereits seit Jahrzehnten größte eingetragene Verein im Stadtgebiet von Wuppertal, der Deutsche Mieterbund Wuppertal und Umgebung e.v., gegründet. Die Anzahl der Vereinsmitglieder (Haushalte) in den ersten zehn Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg lag bei gut 2.000, die Mitgliederzahlen stiegen danach rasant nach oben bis zu einer Anzahl im Jahre 1980 von ca ! Weitere 25 Jahre später erreichte man sogar eine Mitgliederanzahl von ca , aktuell Stand September 2020 bewegt sich die Mitgliederzahl bei ca Damit ist der DMB Wuppertal u. U. e. V. der größte Verein der Stadt. In den letzten gut 50 Jahren gab es einige Denn unter seiner Führung engagierte sich der Mieterverein besonders für den Erhalt der Gemeinnützigen Wohnungsgesellschaft (GWG) und wendete sich mit zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen gegen die von der damaligen Politik beabsichtigten Privatisierung dieses größten Wohnungsgebers in Wuppertal. Auch war es damals die Initiative unseres Vereins, Deutscher Mieterbund Wuppertal, gewesen, die zu einem Zusammenschluss der beiden seinerzeit getrennten Landesverbände (einerseits Mieterbund Rheinland, andererseits Mieterbund Westfalen) zu einem einzigen Landesverband führte (DMB Landesverband NRW e.v.). Seit 2012 führt den Verein als erster Vorsitzender Herr Gerd Lange, ehemals Leiter des Wohnungsamtes der Stadt Wuppertal, unterstützt von Herrn Assessor jur. Andreas Wiemann als Geschäftsführer (seit 2009). Der Deutsche Mieterbund Wuppertal ist seit jeher politisch neutral und unabhängig, er finanziert sich ausschließlich über die Beiträge seiner Mitglieder und erhält keinerlei sonstige Zuwendungen; das heißt, ohne unsere treuen Mitglieder gäbe es keinen Mieterbund. Der Slogan des Vereins lautet Sorgenfreies Wohnen ist ein Menschenrecht! Um das zu gewährleisten, erfüllen die vier 26

27 mietrechtskompetenten Volljuristen des Vereins nicht nur einen umfangreichen Beratungsbedarf der Mitglieder; es wird auch kostenfrei die Korrespondenz mit Vermietern, Wohnungsunternehmen, Hausverwaltungen, Rechtsanwälten und Behörden übernommen. Auch nach 100 Jahren Interessenvertretung der Mieterinnen und Mieter in Wuppertal bleibt das Engagement des Mieterbundes Wuppertal weiterhin unverändert hoch. Pressetext DMB Wilke Raumausstattung Dekorationen Sonnenschutzanlagen Polsterei Teppichboden Reinigung von Gardinen und Dekorationen Carnaper Str. 85, Wuppertal Fax Raumausstatter Handwerk Mitglied der Fachgruppe Restauratoren im Handwerk e.v. akzenta Steinbeck Montag bis Samstag von 7.30 bis Uhr für Sie da! 27

28 Der Ostersbaum in den 1930er Jahren Der Ostersbaum in den 1930er Jahren Unsere Familie hat von 1932 bis 1940 im Friedrich-Storck-Weg 7 gewohnt, und so habe ich meine Jugend vom 4. bis zum 12. Lebensjahr im Raum Ostersbaum/ Neuenteich erlebt. Für Interessierte schreibe ich das Folgende aus meiner Erinnerung auf: Wenn man damals vom Hofkamp den Neuenteich hinaufging, war bald links die Dachdeckerei Osterritter. Dann kam das große Gebäude der ehemaligen Textilfabrik Schniewnd, in der zu dieser Zeit die Fa. Happich war. Anschließend der Stuckateur-Betrieb Lücke. Bis zur Stuttbergstraße folgte kaum Bebauung, und danach Wohnhäuser. In einem hatte der Hausarzt Dr. Besse seine Wohnung, dann ein Uhrmacher, ein Geschäft mit Schreib- & Bastelzubehör und auf der Ecke zum Engelnberg die Drogerie Küch. Soweit ich erinnere, war eine Apotheke (später Quincke?) neben Küch am Engelnberg. Von unten auf der rechten Seite waren zunächst nur kleinere, alte Fachwerkhäuser. In einem war Butter Schneider. Ein Spezialgeschäft für diverse lose Buttersorten. Die Butter wurde aus kleinen, leichten Holzfässern mit dem Spachtel entnommen und in einem Stück Pergamentpapier abgewogen. Danach kommt rechts eine kleine Stichstraße zur Hardt. Auf dem großen Eckgrundstück befand sich die Bandfabrik Marquardt & Heil. Soweit ich erinner, schob sich anschließend der Fels der Hardt bis nahe an die Straße. Hier gab es ein oder zwei Stollen, die im Krieg als Luftschutzstollen genutzt wurde. Es folgte, gegenüber der Straße Engelnberg, das Elberfelder Städt. Armenhaus. Dessen Grundstück zog sich den ganzen Hang bis zur Höhe der Hardt hinauf. Im unteren Geländeteil gab es Gärten mit Frühbeeten und jenseits des verlängerten Friedrich-Storck-Weges ein Gehöft mit einem Kuh- und einem Pferdestall, denn im oberen Teil gab es Kohlund Kartoffelanbau und eine Weide für die Selbstversorgung des Armenhauses. An der Ecke Engelnberg ist der Übergang vom Neuenteich zum Ostersbaum. Die folgende Strecke bis zum Unteren Steinenfeld oder weiter zur Schwesternstraße war voller Geschäftigkeit. Gegen ber der Drogerie Küch, an der Ecke, war die Metzgerei. Es folgte die solide Gaststätte Becker, ein Friseur, der Schuster Westermann, die unten genannte Bäckerei, eine Filiale des Lebensmittel-Filialisten Schürmann, Remscheid und mehr. Im weiteren Verlauf der linken Seite, an der Ecke Unters-Steinenfeld, ein Farben- und Tapetenladen. Und anschließend die Maschinenfabrik Leimbach. Auf der rechten Seite nach dem Armenhaus kamen die rot gestrichenen Langen Häuser. Zwei lange, nur durch einen kleinen Grünstreifen getrennte, Kasernen ähn-liche Gebäude mit vielen kleinen Arbeiterwohnungen (Karl Marx hat für diese soziale Schicht der mittellosen Arbeiter den Begriff Proleten benutzt). Am Ende dieser Gebäude geht rechts die Bredterstraße hinauf zur Frankenstraße. Damals war auf der linken Seite in halber Höhe das Lebensmittelgeschäft Deuser und auf dem anschließenden größeren Grundstück die unten erwähnte Dachdeckerei Ruppel. Dieses Bauverein-Viertel war immer ein recht gepflegtes. Der langjährige Geschäftsführer war Herr Sproedt, zwei respektierte Vorstandsmitglieder, der Dipl.-Ing. Selkmann, Lehrer an der Staatsbauschule am Haspe und der Dipl.-Handelslehrer Imhoff (mein Großvater). Der festangestellte Handwerker für alle kleineren Reparaturen, Herr Schuch und der Gärtner Oppermann für die Pflege der 28

29 Ihr Partner für: Tel.: (02 02) Inh.: Marion Borgartz Am Kiesberg Wuppertal Umzüge im In- und Ausland Haushaltsauflösungen Haushaltsgeräte-neu oder gebraucht Sperrmüllabfuhr und Endreinigung Fax: (02 02) Ihr Heizungs- und Sanitär-Kundendienst in der Südstadt Reparaturen Neuanlagen Gasheizungen Meisterbetrieb in der Innung Wuppertal Gerstenstraße 4a Wuppertal-Elberfeld 0202/ Fax 0202/ Seit 1972 im Dienst des Kunden TV HIFI HEIMKINO AUDIO Verkauf/Reparatur incl. Service persönl. v. Ort P ohne Stress - Kruppstr Wuppertal

30 Der Ostersbaum in den 1930er Jahren Vorgärten und Grünanlagen. Mit Herrn Oppermann standen wir Blagen auf ständigem Kriegsfuß, weil wir in den Vorgärten so gerne Verstecken spielten. Die Geschäftsstelle war Frankenstr.1,wo die meisten Mieten noch bar bezahlt und im Mietbuch quittiert wurden. Auf der Ecke Ostersbaum/Bredterstraße, die Metzgerei Schnitzler und anschließend das Obst- und Gemüsegeschäft Lühmann mit losem Sauerkraut, Schnibbelbohnen und Salzheringen aus dem Fass. Im weiteren Verlauf kam dann das Wohn- und Geschäftshaus der Brotfabrik Beckamp mit dem dahinter liegenden Produktionsgebäude. In dem Erdgeschoss des großen Vorderhauses befanden sich ein Postamt und eine Filiale der Konsumgenossenschaft Vorwärts/ Befreiung, genannt KONSUM. Ich hoffe, dass ich Alter noch alles in Richtiger Erinnerung habe. Jedenfalls war dies, wie schon gesagt, die Einkaufsmeile der ganzen umliegenden Wohngebiete. Auch Arbeitsplätze gab es viele. Außer der erwähnten Fa. Marquarth & Heil, die einen Zweigbetrieb in einer Straße zwischen Engelnberg und Steinenfeld hatte, war dort auch die Briefumschlag Fa. Schmidt. Am Exerzierplatz (heute Platz der Republik ) die Schuhbänderfabrik Huppertsberg. Am Ende des Ostersbaum, wo der Schwabenweg, der vom Bismarckturm herunter die alte Grenze zwischen Barmen und Elberfeld markierte, war die Bandfabrik Zander und damals noch die Maschinenfabrik Thielenhaus. Der Ostersbaum war mit einer Straßenbahnlinie an die Innenstadt und dem Bahnhof, angebunden. Diese fuhr vom früheren Stadttheater am Brausenwerth durch die Hofaue, Wesendonkstraße, Kipdorf, den Hofkamp Am letzten Heller querend hinauf zum Ostersbaum mit der Endhaltestelle auf Höhe der Gotenstraße. Diese Linie wurde Mitte der 30er Jahre durch eine Autobuslinie ersetzt. Diese Buslinie kam von Beyenburg (!), Oberbarmen, Wichlinghausen, Klingelholl, Schützen- und Rudolfstraße und endete unten in der Elberfelder Innenstadt. In der Stuttbergstraße, links vom Engelnberg, standen schöne Bürgerhäuser. In einem dieser Häuser war die Niederländisch Reformierte Gemeinde mit dem beliebten Pfarrer Benny Locher. Die Volksschule am Engelnberg mit Rektor Vogelgesang war eine rein katholische. Außer der evangelischen Schule am Opphof, gab es noch eine oben am Exerzierplatz und manche Kinder gingen zur Schule an der Ecke Schlieper- und Trostraße. Alles damals noch getrennt nach Konfession. Die Gläubigen hatten ihre Kirchen. Die Reformierten am Exerzierplatz (heute das Nachbarschaftsheim), die Lutheraner an der Opphofer Straße und die Katholiken gingen zur St. Marienkirche an der Ecke Hardt- und Wortmannsraße. Vor dem Ausbau des Platz der Republik, der Exerzierplatz, mit dem Gerechtigkeitsbrunnen war oft der Kirmesplatz. Eine heute unbekannte Attraktion war der Hau den Lukas. Hier imponierten die jüngeren Männern ihren Angebeteten, weil sie mit einem schweren Vorschlaghammer, nicht immer mit Erfolg, auf eine Art Amboss schlugen, der etwas an der Stange hoch katapultierte. Gelang das, klingelte es oben. Für uns Kinder war geschabter Türkischer Honig oder ein damals noch exotisches Stück Kokosnuss viel interessanter. Raupen- und Kinderkarussel oder Die dickste Frau der Welt. Es war halt eine andere Zeit! Lang, lang ist s her! Hans-Joachim Camphausen, * 1928 (heute seit mehr als fünf Jahrzehnten Südstädter und unser Mitglied) 30

31 Ihre Trauer können wir Ihnen nicht nehmen! Aber alles Andere ist bei uns in guten Händen. Tradition und Moderne. Seit Arrenberger Str Wuppertal Telefon (Tag und Nacht):

32 Der nächste Frühling kommt bestimmt Der nächste Frühling kommt bestimmt Wir halten so vieles für selbstverständlich: das Licht, die Sonne, die Bäume, die Vögel... von Gesundheit gar nicht zu reden. Gerade in diesen schwierigen, angstbelasteten Zeiten haben wahrscheinlich viele Menschen die Natur und den Frühling in diesem Jahr bewusster denn je wahrgenommen und es als Geschenk gesehen. Alle äußeren Zeichen des Frühlings waren Balsam für die Seele. Die Natur gab uns Menschen ein Gefühl des Aufwärtsgehens, schenkte uns neue Kräfte mit Licht, Sonne und Blumen. Allein der Anblick des frischen Grüns an den Bäumen, des sprießenden Grases und der Blumen in zarten Knospen oder in voller Blüte erfreute das Herz. Allein ein Spaziergang durch die Südstadt mit den bunten Vorgärten an den Häusern war die reinste Freude... Aber dort, auf dem Hügel an der Universität, gibt es eine Wiese, dort entfaltet sich der Frühling in voller Pracht. Dort ist der Frühling zu Hause. Den Weg zur Blumenwiese sind wir, mein Mann und ich, unzählige Male gegangen, und allen Bekannten, die wir trafen, sagten wir: Ihr müsst unbedingt zur Blumenwiese am Flügelhügel. Wir konnten nie genug von den Blumen in leuchtenden Farben haben: rot, blau, weiß, orange, pink, gelb, rosa Narzissen, Tulpen, Hyazinthen, Primeln Wir konnten uns von deren Anblick nicht lösen und fanden, versunken in dieser lebendigen bunten Vielfalt eine Art Trost. Meine französische Oma sagte immer Les fleurs, ça aide à vivre., was ungefähr heißt, dass Blumen Lebensfreude schenken. Diesen weisen Spruch habe ich noch nie so stark empfunden wie in diesem Jahr. Vielleicht haben Sie auch eine solche Erfahrung gemacht: die Natur intensiv spüren und auskosten, dankbar sein für ihre Gaben. In diesem Fall danken wir herzlich allen Uni-Mitarbeitern und -Mitarbeiterinnen, 32

33 die die Wiese am Flügelhügel so bunt gestaltet haben. Falls Sie diese Blumenwiese selbst noch nicht selbst entdeckt haben, vergessen Sie nicht, im nächsten Frühjahr die Blumen am Flügelhügel zu bewundern. Der Anblick lohnt sich. Freude werden Sie haben. Wer weiß, vielleicht freuen sich auch die Blumen, wenn Sie ihnen Beachtung schenken. Zum Schluss möchte ich Sie mit einem Gedicht von Wilhelm Busch zum Schmunzeln bringen: Oft kroch ein Käfer kribbelkrab Am hübschen Blümlein auf und ab. Ach Gott, wie das dem Schmetterling So schmerzlich durch die Seele ging. Doch was am meisten ihn entsetzt, Das Allerschlimmste kam zuletzt. Ein alter Esel fraß die ganze Von ihm so heiß geliebte Pflanze. Freuen Sie sich auf den nächsten Frühling und bleiben Sie gesund! Text und Fotos Danielle Bouchet Sie war ein Blümlein hübsch und fein, Hell aufgeblüht im Sonnenschein. Er war ein junger Schmetterling, Der selig an der Blume hing. Oft kam ein Bienlein mit Gebrumm Und nascht und säuselt da herum. DEN REST ERLEDIGEN WIR! AWG ABFALLWIRTSCHAFTSGESELLSCHAFT MBH WUPPERTAL Wir sind für Sie erreichbar: Tel.:

34 Fotojournalist Kurt Keil starb mit 80 Jahren Fotojournalist Kurt Keil starb mit 80 Jahren Leider verstarb Anfang August diesen Jahres der Wuppertaler Meister der Linse, Fotograf Kurt Keil im Alter von 80 Jahren in Wuppertal. Mehr als 50 Jahre war Wuppertals bekannter Fotoreporter bei den verschiedensten Ereignissen des Sports, der Politik, der Kultur und des Zeitgeschehens zugegen und hat diese mit der Linse als Fotograf dokumentiert. Kuddi, wie ihn viele Freunde und Bekannte gerne nannten, war eine eigene Institution im Tal und Herr der Bilder. Als Fotoreporter des General-Anzeigers, der heutigen Westdeutschen Zeitung, war er Jahrzehnte tags und häufig nachts mit der Kamera unterwegs und ohne das historische Zitat Kurt Keil ist da jetzt können wir beginnen wurde so manche Veranstaltung erst nach dessen Eintreffen eröffnet. Für den Born Verlag lieferte Kurt Keil viele Bilddokumente und veröffentlichte bedeutende Bildbände mit einzigartigen Fotos z.b. im Wuppertaler Zeitgeschehen von Hierzu mussten im analogen Zeitalter 2,5 Tonnen Zeitungen durchgesehen und 1,5 Millionen Seiten durchgeblättert werden. Dabei wurden 1,4 Millionen Negative gesichtet und über Fotos neu abgezogen, um 700 hochwertige Fotos veröffentlichen zu können. Für Kurt Keil waren der Abriss des Thalia-Theaters, das Zugunglück von Radevormwald, der Bau des Sonnborner Kreuzes, der WSV-Aufstieg in die erste Liga und der Besuch von Erich Honnecker bedeutende Ereignisse in seiner aktiven Dienstzeit. Auch die Zusammenstellung unzähliger Fotos für den Bildband Johannes Rau in seinem Wuppertal Bilder aus den Jahren 1968 bis 2008 für die WZ bedeutete zunächst die Sichtung und einzelne Digitalisierung massenhafter unterschiedlichster Fotos für die Vorbereitung des Bildbandes. Während seines wohlverdienten Ruhestandes konnte sich Kurt Keil vermehrt seiner Frau und den beiden Töchtern widmen, vollzog jedoch weitere Abstecher zu den Spielen des WSV und unternahm diverse Ausflüge als Jahrzehnte währendes Mitglied des Vereins der Bergischen Sportpresse. Er erhielt vom Verband Deutscher Sportjournalisten die goldene Ehrennadel und wird vielen Wegbegleitern durch seinen rauen Charme und seine Selbstironie im Gedächtnis bleiben. Die Geschäftsführung des Born Verlages verdankt Kurt Keil viele Momentaufnahmen und wichtige Dokumentationen seiner über 50-jährigen Aktivität als Fotojournalist. Er hat in seiner aktiven Zeit unersetzliche Fotodokumente für Generationen in unserer Stadt geschaffen. Der Born Verlag wird Kurt Keil stets ein ehrendes Andenken bewahren. Unser aller Mitgefühl gebührt seiner Familie. Das Buch Johannes Rau in seinem Wuppertal ist lieferbar und kann beim Wuppertaler Buchhandel und dem Bergischen Verlag erworben werden. Text Johannes Schlottner Foto Johannes Rau Buch BORN Verlag 34

35 Hansjürgen Arlt Gedichte Hansjürgen Arlt Gedichte Gruß an einen Freund und Papa Ein Mensch erblickt das Licht der Welt. Man sieht, dass ihm ein Schnipsel fehlt. Doch diese süße Kleinigkeit Teilt auf in Männ- und Weiblichkeit. Was erst sah nach Alleinsein aus, ist heute ein Zweimädelshaus. Man kann den Hausherren nur bestaunen. Doch statt sich femininen Launen Zu fügen, sei er Herr auf Zeit! Wie schön ist s mit der Weiblichkeit. ER hofft ja, nunmehr neubeweibt, dass er der Herr im Hause bleibt! Ein bisschen schmunzeln: Ein Pärchen, das im Park vergnügt Die letzten Hemmungen besiegt, merkt plötzlich an den blendendweißen Dessous ein ungewolltes Reißen! Das hat ein Nagel hingekriegt. Ein Mann, den eine Mücke quält, wehrt sich, doch hat er falsch gewählt. Denn statt sie gründlich abzupassen, haut er gleich in die Kaffeetassen. Die Scherben werden nicht gezählt! Ihr Partner oben am Lichtscheid! Tank einfach star-tankstelle Michaela Krüger Obere Lichtenplatzer Str Wuppertal Tel / Neue Gerichte Neue Öffnungszeiten: tägl Uhr sonn- u. feiertage Uhr Kleeblatt 29 Tel

36 An vielen Stellen im Stadtgebiet Wuppertals finden Sie Einrichtungen der Diakonie Wuppertal. Unser vielfältiges Angebot richtet sich an alle Menschen unserer Stadt unabhängig von Nationalität, Konfession oder Einkommen. Allgemeine Sozialberatung Ambulante Pflege Hauswirtschaftliche Hilfen Apothekenservice Arbeitsprojekte Betreuungen Vormundschaften Pflegschaften Betreutes Wohnen Servicewohnen für Senioren Offene Altenarbeit Demenzcafés Beratung Gruppenangebote Diakonie Akademie Aus-, Fort- und Weiterbildung Evangelische Beratungsstelle Erziehungs- und Familienberatung Trennungs- und Scheidungsberatung Ehe- und Lebensberatung Mutter-Kind-Kuren Bildungsangebote Flüchtlings- und Migrationsberatung Hospizdienst, Sterbebegleitung Die Pusteblume Kinder- und Jugendhilfe, Familienzentren Kindertagesstätten Kostengünstige Haushaltsauflösungen Pflege- und Altenpflegezentren Tages- und Kurzzeitpflege Schwangerschaftskonfliktberatung Rehabilitationseinrichtung für Menschen mit psychischen Erkrankungen Reisen für Kinder, Jugendliche und Senioren Schuldner- und Insolvenzberatung Sozialkaufhaus Stadtteilarbeit, Stadtteilservice Übernachtung und Beratung für wohnungslose Frauen und Männer Wir beraten und helfen sprechen Sie uns einfach an! Diakonie Wuppertal ggmbh Deweerthstraße Wuppertal Tel Fax

37 Inserentenverzeichnis Seite A Akzenta 15 AWG 33 B Barmenia Versicherung 2. US Bestattungskultur MEMORIA 38 Blau Nils Boschservice 19 Blume und Raum Engelhardt 12 Borgartz Umzüge 29 C Caritas-Altenzentrum 5 Carls und Sohn 40 City Immobilien 42 D Delphin Apotheke 27 DMB Deutscher Mieterbund 4. US Diakonie Wuppertal 36 E Ebel Wolfram 40 Einhorn-Apotheke 42 Elsholz Bestattungen 42 F Fahrrad Wildmann 42 Frielinghaus 29 Seite H Hospizdienst Die Pusteblume 25 K Krause Altenpflege 9 L Lutherstift Seniorenzentrum 13 O Ortmeier Heizung-Sanitär 29 Ottenbruch + Nölle GbR 40 P Park-Apotheke 21 PHW Häusliche Pflege 17 R Rosslan Karosserie 17 S Schumacher/Kobabe 11 Stadtsparkasse Wuppertal 23 Star Tankstelle 35 V Veneziana 35 W Wilke Raumausstattung 27 G GWG Wuppertal 3. US Z Zocher Bestattungen 31 37

38 BESTATTUNGSKULTUR MEMORIA A u f E r den Ein Ab s c h i E d i n E r i nner u ng A u f E w i g Bestattungskultur MEMORIA Rufbereitschaft Tag und Nacht Telefon Weststraße 41, Wuppertal Seit 10 Jahren ist die Bestattungskultur Memoria mit ihrem Geschäftsinhaber Bernhard Iding Ihr kompetenter und verständnisvoller Ansprechpartner rund um die Themen Bestattung und Bestattungsvorsorge. Im Team mit Claudia Stabile und Bestattungsfachkraft Andreas Pfadenhauer unterstützen wir Sie bei jedem Sterbefall: Von der persönlichen Erstberatung bis zum würdevollen Abschied am Grab. Dabei ist ein würdevoller Abschied keine Frage des Geldes. Wir bieten Ihnen vielfältige Möglichkeiten, Ihre individuellen Vorstellungen einer pietätvollen Bestattung umzusetzen. Für uns gilt: Ihr Wunsch ist unser Anspruch. Niemand beschäftigt sich gerne mit dem eigenen Tod. Dabei kann rechtzeitige Vorsorge den Angehörigen gerade in Zeiten von Trauer und Schmerz eine wichtige Hilfe sein. Gerne beraten wir Sie daher nicht nur im Trauerfall, sondern auch für Ihre persönliche Vorsorge, im gemeinsamen Gespräch bei Ihnen zu Hause oder in unseren Räumlichkeiten. 38

39 Werden Sie Mitglied des Bürgervereins der Elberfelder Südstadt e.v.! Beitrittserklärung In der Demokratie gilt mit Recht das Gesetz der Zahl. Die Mehrheit der Bürger bestimmt das Geschehen. Je stärker unser Bürgerverein, um so einflussreicher kann er sein. Je mehr Mitglieder wir haben, desto leichter können Ziele erreicht werden. Deshalb die Bitte: Werden Sie Mitglied, wenn Sie es noch nicht sein sollten! An den Bürgerverein der Elberfelder Südstadt e.v. z. Hd. Frau Brigitte Hagemeyer Am Waldschlößchen Wuppertal Beitrittserklärung Hierdurch erkläre ich meinen Beitritt als Mitglied zum Bürgerverein der Elberfelder Südstadt e.v. Ich bin bereit zur Zahlung eines Jahresbeitrages in Höhe von (Mindestbeitrag Einzelperson 12,-, Eheleute oder Lebenspartner 20,- jährlich) 1. Name: geb. am: 2. Name: geb. am: Straße: Postleitzahl und Ort: Bitte hier abtrennen Beruf: Tel.: Ich bin damit einverstanden, dass mir in unserem Mitteilungsheft, das auch Nichtmitglieder lesen können, zu bestimmten Geburtstagen gratuliert wird. Ja Nein Diese Einverständniserklärung kann ich jederzeit widerrufen. Datum: Unterschrift Konto: Stadtsparkasse Wuppertal (BLZ ) Kto.-Nr IBAN DE

40 Hospitalstr Wuppertal Tel Fax Wolfram Ebel Metallbau liefert Treppen, Balkongeländer, Gitter, Vordächer, Türen Reparaturdienst Masurenstraße 5a, Wuppertal Telefon Umbau Reparaturen Sanierungen Hausschwammbeseitigung Gipskarton Trockenbau Badsanierungen Fliesen + Naturstein Knauf-Fließ-Estrich Wuppertal Hammesberg 38 Lager Rheinstr. Bauunternehmen in 3. Meistergeneration Walter Carls & Sohn gegründet 1935 Inhaber Thomas Carls e.k. Telefon (02 02) Telefax (02 02)

41 Anschriften/Impressum Bürgerverein der Elberfelder Südstadt e.v., V.i.S.d.P. Ralph Hagemeyer Postfach , Wuppertal buergerverein-elberfelder-suedstadt.de, Vereinsregisternummer VR 2484 Amtsgericht Wuppertal Nachdruck auch auszugsweise verboten! Vorsitzender: Ralph Hagemeyer, Am Waldschlößchen 32, Wuppertal, Tel , Fax , Stellv. Vorsitzender: Johannes Schlottner, Graf-Adolf-Straße 38, Wuppertal, Tel / , Schriftführer: Michael Dickmann, Nüller Str. 39, Wuppertal, Tel Postanschrift: Postfach , Wuppertal, oder Stellv. Schriftführer: Arno Hadasch, Cranachweg 10, Wuppertal, Tel , Schatzmeisterin: Brigitte Hagemeyer, Am Waldschlößchen 32, Wuppertal, Tel , Fax , Beisitzerin für Reisen: Renate Brix, Cronenberger Str. 249, Wuppertal Tel Beisitzer: Hans-Jürgen Vitenius, Jägerhofstr. 114 A, Wuppertal, Tel , Peter Trabitzsch, Ravensberger Str. 200, Wuppertal, Tel , Karin Ernst, Ravensberger Str. 176, Wuppertal Tel Eva Buggert, Laurentiusstr. 6, Wuppertal, Tel Redaktion: n.n. Webmaster: Gerold Geist, Jägerhofstr. 114, Wuppertal, Tel , Fax , Gesamtherstellung: J.H. Born GmbH, Born-Verlag, Am Walde 23, Wuppertal, Tel , Fax Anzeigenakquisition: Melanie Böse, Tel Stellv. Schatzmeister: Wolfgang Brix, Cronenberger Str. 249, Wuppertal, Tel Beisitzer für Museums- und Theaterbesuche: Hans-Joachim Brix, Im Johannistal 15, Wuppertal, Tel , Unsere Zeitschrift erscheint zweimal im Jahr: im Frühjahr und Herbst. Redaktionsschluss ist jeweils der 31. März bzw. 30. September. 41

42 Ihre Hausverwaltung für die Südstadt city.immo Christiane Sirrenberg e.k. Weststr Wuppertal Tel Fax Mo-Sa Uhr Mo-Fr Uhr & Mit Kompetenz & Erfahrung Tag und Nacht dienstbereit ELSHOLZ BESTATTUNGEN Hofkamp Wuppertal 42

43 JETZT PROBE- WOHNEN In Wuppertal-Elberfeld, der Sonne entgegen, liegt das Service-Wohnen AN DER HARDT. In insgesamt 13 Häusern werden Senioren in ihrem Alltag ganz individuell unterstützt. Dabei bietet die Anlage nicht nur unbegrenzte Freizeitaktivitäten, sondern auch Urlaubsambiente im eigenen Garten mit Teich oder auf der sonnigen Dachterrasse. Gemeinsam mit unserem Partner, der Diakonischen Altenhilfe Wuppertal, wird die Unterstützung ganz individuell an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst. Wollen Sie uns kennenlernen? Dann laden wir Sie herzlich dazu ein, ein paar Tage mit uns zu verbringen. Wir freuen uns auf Sie. Wir AN DER HARDT Seniorenwohnen mit Komfort und Service Kontakt Ute Jamelle Fon Fax

ab abend Abend aber Aber acht AG Aktien alle Alle allein allen aller allerdings Allerdings alles als Als also alt alte alten am Am amerikanische

ab abend Abend aber Aber acht AG Aktien alle Alle allein allen aller allerdings Allerdings alles als Als also alt alte alten am Am amerikanische ab abend Abend aber Aber acht AG Aktien alle Alle allein allen aller allerdings Allerdings alles als Als also alt alte alten am Am amerikanische amerikanischen Amt an An andere anderen anderer anderes

Mehr

Wortformen des Deutschen nach fallender Häufigkeit:

Wortformen des Deutschen nach fallender Häufigkeit: der die und in den 5 von zu das mit sich 10 des auf für ist im 15 dem nicht ein Die eine 20 als auch es an werden 25 aus er hat daß sie 30 nach wird bei einer Der 35 um am sind noch wie 40 einem über einen

Mehr

auf stehen aus aus sehen backen bald beginnen bei beide bekannt bekommen benutzen besonders besser best bestellen besuchen

auf stehen aus aus sehen backen bald beginnen bei beide bekannt bekommen benutzen besonders besser best bestellen besuchen der Abend auf stehen aber der August acht aus ähnlich das Ausland allein aus sehen alle das Auto als das Bad alt backen an der Bahnhof andere bald ändern der Baum der Anfang beginnen an fangen bei an kommen

Mehr

Gemeinsam sind wir stark.

Gemeinsam sind wir stark. Die SPD in Osnabrück Gemeinsam sind wir stark. Das Programm für die Kommunal-Wahl am 11. September 2011. In Leichter Sprache. Kommunal-Wahl bedeutet: Die Bürger wählen Politiker. Diese Politiker treffen

Mehr

Entscheiden Sie: Bundes-Garten-Schau in der Stadt Mannheim. 22. September 2013! Leichte Sprache

Entscheiden Sie: Bundes-Garten-Schau in der Stadt Mannheim. 22. September 2013! Leichte Sprache Entscheiden Sie: Bundes-Garten-Schau in der Stadt Mannheim 22. September 2013! Leichte Sprache Liebe Mannheimer und liebe Mannheimerinnen, Sie dürfen abstimmen. Das nennt man Bürger-Entscheid. Die Frage

Mehr

Betreuungs-Vertrag. für das ambulant Betreute Wohnen für Menschen mit einer geistigen Behinderung. Erklärung in Leichter Sprache

Betreuungs-Vertrag. für das ambulant Betreute Wohnen für Menschen mit einer geistigen Behinderung. Erklärung in Leichter Sprache Betreuungs-Vertrag für das ambulant Betreute Wohnen für Menschen mit einer geistigen Behinderung Erklärung in Leichter Sprache Was steht auf welcher Seite? Was steht auf welcher Seite?... 2 Was ist das

Mehr

Macht mehr möglich. Der Grüne Zukunfts-Plan für Nordrhein-Westfalen. Das Wahl-Programm von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN

Macht mehr möglich. Der Grüne Zukunfts-Plan für Nordrhein-Westfalen. Das Wahl-Programm von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN Macht mehr möglich Der Grüne Zukunfts-Plan für Nordrhein-Westfalen Das Wahl-Programm von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN für die Land-Tags-Wahl 2010 in Nordrhein-Westfalen in leichter Sprache Warum Leichte Sprache?

Mehr

Potsdam - solidarisches Miteinander in einer wachsenden Stadt!

Potsdam - solidarisches Miteinander in einer wachsenden Stadt! Potsdam - solidarisches Miteinander in einer wachsenden Stadt! Programm zur Kommunalwahl am 25. Mai 2014 Fassung in Leichter Sprache Impressum DIE LINKE. Kreisverband Potsdam Beschlossen auf dem Kreisparteitag

Mehr

UNSER PLAN IN LEICHTER SPRACHE. am So können es alle verstehen

UNSER PLAN IN LEICHTER SPRACHE. am So können es alle verstehen UNSER PLAN IN LEICHTER SPRACHE Das Wahlprogramm von Bündnis 90/DIE GRÜNEN GAL Hamburg zur Bürgerschaftswahl am 20.02.2011 So können es alle verstehen Wahl-Programm der GAL in leichter Sprache Zur Bürgerschafts-Wahl

Mehr

Maximilian &der Einzug in die Krisenwohnung

Maximilian &der Einzug in die Krisenwohnung Maximilian &der Einzug in die Krisenwohnung Maximilian und der Einzug in die Krisenwohnung Maximilian ist 8 Jahre alt. Täglich bringt ihn seine Mutter in die Schule und holt ihn von dort auch wieder

Mehr

Schleifen. Prägedruck Druckfarben: Gold, Silber, Schwarz, vor allem für dunkle Schleifen K 23 K 24

Schleifen. Prägedruck Druckfarben: Gold, Silber, Schwarz, vor allem für dunkle Schleifen K 23 K 24 Schleifen Prägedruck Druckfarben: Gold, Silber, Schwarz, vor allem für dunkle Schleifen K 23 K 24-41 - Schleifen Computerdruck Druckfarben: Gold- Imitat, alle Farben, nur für helle Schleifen, auch Fotos

Mehr

Behinderten-Politisches Maßnahmen-Paket für Brandenburg

Behinderten-Politisches Maßnahmen-Paket für Brandenburg Behinderten-Politisches Maßnahmen-Paket für Brandenburg Das macht Brandenburg für die Rechte von Kindern und Erwachsenen mit Behinderungen Zusammen-Fassung in Leichter Sprache. 2 Achtung Im Text gibt es

Mehr

Oberbürgermeister Hunsteger-Petermann 200 Jahre Klubgesellschaft Hamm 25. Juni, 11 Uhr, Kurhaus

Oberbürgermeister Hunsteger-Petermann 200 Jahre Klubgesellschaft Hamm 25. Juni, 11 Uhr, Kurhaus Oberbürgermeister Hunsteger-Petermann 200 Jahre Klubgesellschaft Hamm 25. Juni, 11 Uhr, Kurhaus Sehr geehrte Damen und Herren! Die vergangenen 200 Jahre der Klubgesellschaft in Hamm haben zahlreiche Geschichten

Mehr

Leitbild für die Landes-Hauptstadt Potsdam LEICHTE SPRACHE

Leitbild für die Landes-Hauptstadt Potsdam LEICHTE SPRACHE Leitbild für die Landes-Hauptstadt Potsdam LEICHTE SPRACHE Seite 1 Vorwort Liebe Menschen in Potsdam. Potsdam ist eine Stadt in Deutschland. Potsdam ist die Landes-Hauptstadt von Brandenburg. Brandenburg

Mehr

am Montag, den , Uhr im Sitzungssaal 2 der Kreisverwaltung.

am Montag, den , Uhr im Sitzungssaal 2 der Kreisverwaltung. Rede des Landrats anlässlich der Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Herrn Jürgen Sauer aus Euskirchen am Montag, den 27.08.2012, 11.00 Uhr im

Mehr

Sie war ein Blümlein hübsch und fein

Sie war ein Blümlein hübsch und fein Nr.: 135 Sommer 2015 Sie war ein Blümlein hübsch und fein Sie war ein Blümlein hübsch und fein, Hell aufgeblüht im Sonnenschein. Er war ein junger Schmetterling, Der selig an der Blume hing. Oft kam ein

Mehr

Kongress Inklusion von Menschen mit Behinderungen in Arbeit und Gesellschaft verwirklichen

Kongress Inklusion von Menschen mit Behinderungen in Arbeit und Gesellschaft verwirklichen Kongress Inklusion von Menschen mit Behinderungen in Arbeit und Gesellschaft verwirklichen Einladung und Information zum Thema Sehr geehrte Damen und Herren, wir laden Sie herzlich zu unserem Kongress

Mehr

motivieren zuwenden begleiten helfen unterstützen bewirken Lasst uns Gutes tun! entlasten spenden finanzieren engagieren schenken ermöglichen

motivieren zuwenden begleiten helfen unterstützen bewirken Lasst uns Gutes tun! entlasten spenden finanzieren engagieren schenken ermöglichen Kontakt Telefon 0711 991-1045 Telefax 0711 991-1005 foerderverein@diak-stuttgart.de www.foerderverein-diakonie-klinikum.de Bank im Bistum Essen (BLZ 360 602 95), Konto-Nr. 321320, Der Verein ist als gemeinnützig

Mehr

12 gute Gründe in Frankfurt SPD zu wählen. in leichter Sprache

12 gute Gründe in Frankfurt SPD zu wählen. in leichter Sprache 12 gute Gründe in Frankfurt SPD zu wählen. in leichter Sprache Sborisov Dreamstime.com Frankfurt ist schön 2 3 Liebe Frankfurterinnen und Frankfurter, wir leben in einer tollen Stadt. Immer mehr Menschen

Mehr

Blickpunkt Juli / August 2011

Blickpunkt Juli / August 2011 Deutscher Schwerhörigenbund Düsseldorf e.v. Verein der Schwerhörigen und Ertaubten Düsseldorf Blickpunkt Juli / August 2011 Im Juli und August kein Monatstreffen: Sommerpause! 1 Liebe Mitglieder, der Sommer

Mehr

Wahl prüfsteine in Leichter Sprache

Wahl prüfsteine in Leichter Sprache Wahl prüfsteine in Leichter Sprache Für die Landtags wahl in Baden-Württemberg am 13. März 2016 DEUTSCHER Paritätischer Wohlfahrtsverband Landesverband Baden-WÜRTTEMBERG e.v. www.paritaet-bw.de Inhalt

Mehr

Sehr geehrter Herr Hoven, sehr geehrte Frau Hoven, liebe Angehörigen der Familie Hoven, sehr geehrte Damen und Herren, liebe Gäste,

Sehr geehrter Herr Hoven, sehr geehrte Frau Hoven, liebe Angehörigen der Familie Hoven, sehr geehrte Damen und Herren, liebe Gäste, Rede von Bürgermeister Werner Breuer anl. des Festaktes zur Verleihung des Ehrentellers der Stadt Würselen an Herrn Johann Hoven am Mittwoch, dem 28. Nov. 2001, 18.00 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses

Mehr

Nordrhein-Westfalen: Land der Städte

Nordrhein-Westfalen: Land der Städte Nordrhein-Westfalen: Land der Städte Mitgliederversammlung des Städtetages Nordrhein-Westfalen am 6. Juni 2018 in Bielefeld Programm Foto Titelseite: Stadt Bielefeld / Gerald Paetzer Einladung Nordrhein-Westfalen:

Mehr

Herzlich willkommen. Tag der Ein- und Ausblicke. im Bundestag. 9. September Info-Heft in Leichter Sprache

Herzlich willkommen. Tag der Ein- und Ausblicke. im Bundestag. 9. September Info-Heft in Leichter Sprache Dieses Info-Heft ist in Leichter Sprache. Damit alle Menschen die Infos im Heft verstehen. Das Heft ist vom Deutschen Bundestag. Das Heft wurde übersetzt vom Atelier Leichte Sprache. Die Bilder sind von

Mehr

GEWERBLICHE TRAUERANZEIGEN

GEWERBLICHE TRAUERANZEIGEN GEWERBLICHE TRAUERANZEIGEN Tief bewegt müssen wir Abschied nehmen von Herrn Carl Mustermann Herr Mustermann war von April 1972 an über zwanzig Jahre in verschiedenen Werkstattbereichen tätig und lebte

Mehr

Rede von Bürgermeisterin Susanne Stupp zur Auszeichnungsfeier Frechen wird Fairtrade Stadt am 9. März 2016

Rede von Bürgermeisterin Susanne Stupp zur Auszeichnungsfeier Frechen wird Fairtrade Stadt am 9. März 2016 Rede von Bürgermeisterin Susanne Stupp zur Auszeichnungsfeier Frechen wird Fairtrade Stadt am 9. März 2016 Liebe Mitglieder der Steuerungsgruppe, werte Vertreter des Einzelhandels und der Gastronomie,

Mehr

Messung fußgängerfreundlicher Wohnumgebungen deutsche Fassung der Neighborhood Environment Walkability Scale (NEWS)

Messung fußgängerfreundlicher Wohnumgebungen deutsche Fassung der Neighborhood Environment Walkability Scale (NEWS) ID # NEWS-G, Version 12/2010 Date Messung fußgängerfreundlicher Wohnumgebungen deutsche Fassung der Neighborhood Environment Walkability Scale (NEWS) Wir würden gerne mehr darüber erfahren, wie Sie Ihre

Mehr

Arbeitsgemeinschaft für den Regierungsbezirk Köln. 76. Sitzung der Arbeitsgemeinschaft für den Regierungsbezirk Köln am

Arbeitsgemeinschaft für den Regierungsbezirk Köln. 76. Sitzung der Arbeitsgemeinschaft für den Regierungsbezirk Köln am Arbeitsgemeinschaft für den Regierungsbezirk Köln An die Mitglieder des Städte- und Gemeindebundes Nordrhein-Westfalen im Regierungsbezirk Köln Der Vorsitzende Bürgermeister Stefan Raetz, Stadt Rheinbach

Mehr

Das Rathaus. Ein Wegweiser in Einfacher Sprache

Das Rathaus. Ein Wegweiser in Einfacher Sprache Das Rathaus Ein Wegweiser in Einfacher Sprache Inhalt Inhalt Willkommen 4 Information 6 Zentraler Bürger-Service 8 Sicherheit, Ordnung und Verkehr 10 Zulassungsstelle 12 Standes-Amt 14 Staatsangehörigkeits-Stelle

Mehr

Auf Lesbarkeit geprüft von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Westfalenfleiß ggmbh, Münster

Auf Lesbarkeit geprüft von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Westfalenfleiß ggmbh, Münster Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Wahl-Programm in Leichter Sprache. Aber nur das Original-Wahl-Programm ist wirklich gültig. Herausgeberin: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Landesverband Baden-Württemberg Forststraße

Mehr

Zukunftsleitlinien für Augsburg

Zukunftsleitlinien für Augsburg Erklärung zu dieser Version in einfacher Sprache Schwere Sprache ist schwer zu verstehen. Darum gibt es einfache Sprache. Wir möchten mit dieser Broschüre die Augsburger Zukunftsleitlinien so vermitteln,

Mehr

ERGÄNZENDER GRUS SCHLEIFENTEXTE

ERGÄNZENDER GRUS SCHLEIFENTEXTE ERGÄNZENDER GRUS Vielleicht möchten Sie Ihrem Kranz oder Gesteck eine Ergänzung beifügen? Hier finden Sie eine Auswahl passender Zeilen, die Ihre Gefühle für den Verstorbenen übermitteln. SCHLEIFENTEXTE

Mehr

Predigt Fallende Blätter im Herbst. Liebe Gemeinde!

Predigt Fallende Blätter im Herbst. Liebe Gemeinde! Predigt Fallende Blätter im Herbst Liebe Gemeinde! Jetzt hat der Herbst begonnen. Der Wind ist frisch geworden und bringt die kalte Luft mit sich. Die Blätter färben sich. Sie werden rot, gelb, orange

Mehr

ISBN

ISBN Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind

Mehr

Kreis aktions plan Pinneberg

Kreis aktions plan Pinneberg Kreis aktions plan Pinneberg Dieser Text ist in Leichter Sprache. Der Original text in schwerer Sprache heißt: Aktions plan des Kreises Pinneberg zur Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen

Mehr

Auszeichnung ehrenamtlich Tätiger

Auszeichnung ehrenamtlich Tätiger Ehrungen und Auszeichnungen 4/5.2 1 4/5.2 4/5.2 Rede zur Auszeichnung Ehrungen und Auszeichnungen ehrenamtlich Tätiger Redeübersicht Redeanlass Kernaussage Auszeichnung ehrenamtlich Tätiger Ehrenamtliches

Mehr

Heißer und kalter Dank Predigt am zu Lk 17,11-19 Pfr. z.a. David Dengler

Heißer und kalter Dank Predigt am zu Lk 17,11-19 Pfr. z.a. David Dengler Heißer und kalter Dank Predigt am 07.04.2013 zu Lk 17,11-19 Pfr. z.a. David Dengler Liebe Gemeinde, vor einiger Zeit bin ich auf einen sehr interessanten Satz gestoßen. Da hat jemand gesagt: Die Bitte

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Tagesordnung für die Sitzung des Rates der Stadt Wuppertal am

Inhaltsverzeichnis. Tagesordnung für die Sitzung des Rates der Stadt Wuppertal am 30. Oktober 2017 Inhaltsverzeichnis Tagesordnung für die Sitzung des Rates der Stadt Wuppertal am 13.11.2017 2 Alle öffentlichen Bekanntmachungen finden sie kostenlos im Internet unter: www.wuppertal.de/bekanntmachungen.

Mehr

50 JAHRE HOLTENSER BERG

50 JAHRE HOLTENSER BERG 50 JAHRE HOLTENSER BERG Luftaufnahme 2008 50 JAHRE HOLTENSER BERG Das Wohngebiet Holtenser Berg gibt es schon seit 50 Jahren. In der Zeit nach dem Zweiten Welt-Krieg in Deutschland gab es überall zu wenige

Mehr

Abschied in Dankbarkeit Abschied nur für kurze Zeit Alles hat seine Zeit Als Freund unvergessen Am Ende steht ein Anfang An jedem Ende steht ein

Abschied in Dankbarkeit Abschied nur für kurze Zeit Alles hat seine Zeit Als Freund unvergessen Am Ende steht ein Anfang An jedem Ende steht ein Abschied in Dankbarkeit Abschied nur für kurze Zeit Alles hat seine Zeit Als Freund unvergessen Am Ende steht ein Anfang An jedem Ende steht ein Anfang Aufrichtige Anteilnahme Auf ein Wiedersehen Auf Erden

Mehr

Sozialverband VdK - Kreisverband Bergisch- Land

Sozialverband VdK - Kreisverband Bergisch- Land Sozialverband VdK - Kreisverband Bergisch- Land URL dieser Seite: http://vdk.de/kv-bergisch-land/id108780 Sie befinden sich hier: Startseite > VdK - Kreisverband - Aktuell > Rückblick auf Aktivitäten des

Mehr

Besuch des Bundespräsidenten

Besuch des Bundespräsidenten Besuch des Bundespräsidenten 19. April 2004 Besuch des Bundespräsidenten ein großes Ereignis Der Besuch unseres Bundespräsidenten Dr. Johannes Rau am Abend des 19. April war ein großartiges Ereignis für

Mehr

Nachricht von Martin Hagen

Nachricht von Martin Hagen Bitte beachten Sie! Damit Sie das Heft gut lesen können: Haben wir immer die männliche Form geschrieben. Zum Beispiel: der Bürger, der Polizist. Wir meinen damit aber genauso auch die Frauen: die Bürgerin,

Mehr

und plötzlich ist er 60!

und plötzlich ist er 60! und plötzlich ist er 60! Norbert war 25 Jahre Abteilungsleiter Tischtennis im VfL Jesteburg. Er hatte diese Funktion 1982 vom (wesentlich älteren) Albert Wottke übernommen und gab sie 2007 an den (wesentlich

Mehr

HELLE 3-ZIMMER-PENTHOUSEWOHNUNG IN BELIEBTER LAGE

HELLE 3-ZIMMER-PENTHOUSEWOHNUNG IN BELIEBTER LAGE HELLE 3-ZIMMER-PENTHOUSEWOHNUNG IN BELIEBTER LAGE 14163 Berlin - Deutschland????????????: 480.000 EUR??????????????????????: Käuferprovision 7,14 % (inkl. MwSt.) des beurkundeten Kaufpreises. House money:

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien DaF Klasse/Kurs: Thema: Modalverben 10 A Übung 10.1: 1. Darf ich mich zu Ihnen setzen? 2. Wir müssen einkaufen gehen. Copyright 3. www.park-koerner.de Können Sie mir mein Geld wechseln? 4. Darf ich Ihnen

Mehr

Freiwillige bereichern und erleichtern Ihr Leben

Freiwillige bereichern und erleichtern Ihr Leben SeniorPartner Diakonie-Hilfswerk Hamburg Freiwillige entlasten Ältere zuhause Freiwillige bereichern und erleichtern Ihr Leben Entdecken Sie qualifiziert und engagiert Ein gutes Team: Ältere Menschen und

Mehr

Eröffnung Jugendzentrum Schicksbaum

Eröffnung Jugendzentrum Schicksbaum Rede Oberbürgermeister Anlässlich der Eröffnung des Jugend- und Begegnungszentrums Schicksbaum am 12.10.2013, 14:00 Uhr, Kempschen Weg - das gesprochene Wort gilt C:\Users\A005207\AppData\Local\Temp\notes201FDC\.doc

Mehr

Mein Vermächtnis. Testamentspende zu Gunsten des Caritasverband Nürnberg e.v.

Mein Vermächtnis. Testamentspende zu Gunsten des Caritasverband Nürnberg e.v. Mein Vermächtnis Testamentspende zu Gunsten des Caritasverband Nürnberg e.v. Was bleibt von mir? So oder ähnlich fragen sich viele, gerade ältere Menschen. Mancher wird für sich eine persönliche Antwort

Mehr

Vorwort. In Freizeit-Treffs und in der Schule. Für Inklusion muss es Hilfen geben, damit jeder mit machen kann. Zum Beispiel:

Vorwort. In Freizeit-Treffs und in der Schule. Für Inklusion muss es Hilfen geben, damit jeder mit machen kann. Zum Beispiel: Geschäfts-Ordnung von der Inklusions-Konferenz im Land-Kreis Reutlingen Vorwort Inklusion heißt: Menschen mit Behinderung können überall mit machen. Sie müssen genauso mit machen können wie Menschen ohne

Mehr

Unsere Wohn-Gemeinschaften die Idee:

Unsere Wohn-Gemeinschaften die Idee: Gemeinsam Leben Lernen e. V. Nymphenburger Str. 147 80634 München Information in leichter Sprache: So läuft s in unseren Wohn-Gemeinschaften Offene Arbeit für Menschen mit geistiger Behinderung und ihre

Mehr

Geld verderbe den Charakter, heißt es allgemein gültig. Doch, lieber Herr Bock, diese oft verwendete Redewendung trifft auf Sie persönlich, wie

Geld verderbe den Charakter, heißt es allgemein gültig. Doch, lieber Herr Bock, diese oft verwendete Redewendung trifft auf Sie persönlich, wie Rede von Bürgermeister Werner Breuer anl. der Verabschiedung von Stadtkämmerer Klaus Bock am Montag, dem 19. Nov. 2001, 12.00 Uhr, im großen Sitzungssaal des Rathauses Geld verderbe den Charakter, heißt

Mehr

Urlaubs-Reisen für Menschen mit Behinderung

Urlaubs-Reisen für Menschen mit Behinderung Urlaubs-Reisen 2019 für Menschen mit Behinderung Legende Das bedeuten die Bilder Reise für junge Erwachsene Kosten Reise für Erwachsene Die Reise ist barrierefrei Städte-Reise Telefon Reise-Zeit Fax Reise-Ziel

Mehr

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2014 des Förderverein Kinder und Jugendliche Platte Heide e.v. am 20. März 2014 um 19:30 Uhr

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2014 des Förderverein Kinder und Jugendliche Platte Heide e.v. am 20. März 2014 um 19:30 Uhr Menden, den 25. Februar 2014 Einladung zur Jahreshauptversammlung 2014 des Förderverein Kinder und Jugendliche Platte Heide e.v. am 20. März 2014 um 19:30 Uhr Gemeindesaal Paul-Gerhardt-Haus Liebe Mitglieder,

Mehr

Dem Herrn entgegen Den Augen fern, dem Herzen ewig nah Der Friede sei mit Dir Der Herr hat genommen Der Himmel ist weit und Du darin Der Tod eines

Dem Herrn entgegen Den Augen fern, dem Herzen ewig nah Der Friede sei mit Dir Der Herr hat genommen Der Himmel ist weit und Du darin Der Tod eines Schleifentexte Kranz- und Gesteckschleifen werden in der Regel beschriftet. Diese Schleifen können in jeder Farbe bestellt und auch mit Sonderzeichen beschriftet werden. Sie werden an Kränzen, Blumenherzen

Mehr

Protokoll der Mitgliederversammlung des DMB Mieterverein Schwerte und Umgebung e. V. am

Protokoll der Mitgliederversammlung des DMB Mieterverein Schwerte und Umgebung e. V. am Mieterverein Schwerte und Umgebung e.v. Protokoll der Mitgliederversammlung des DMB Mieterverein Schwerte und Umgebung e. V. am 27.11.2015 TOP 1) Eröffnung und Begrüßung Die Versammlung wird durch den

Mehr

Effizienzdialog Zukunftstechnologie Gaswärmepumpe

Effizienzdialog Zukunftstechnologie Gaswärmepumpe Effizienzdialog Zukunftstechnologie Gaswärmepumpe 08.11.2011 Stuttgart Effizienzdialog mit Energieexperten Hohe Effizienz, niedrige CO 2 -Emissionen, Nutzung erneuerbarer Energie: Zukunftstechnologie Gaswärmepumpe

Mehr

Der Aktions-Plan der Landes-Regierung von Rheinland-Pfalz Das macht Rheinland-Pfalz für die Rechte von Kindern und Erwachsenen mit Behinderungen

Der Aktions-Plan der Landes-Regierung von Rheinland-Pfalz Das macht Rheinland-Pfalz für die Rechte von Kindern und Erwachsenen mit Behinderungen Der Aktions-Plan der Landes-Regierung von Rheinland-Pfalz Das macht Rheinland-Pfalz für die Rechte von Kindern und Erwachsenen mit Behinderungen in Leichter Sprache zusammengefasst Inhalts-Verzeichnis

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. ( Section I Listening and Responding) Transcript

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. ( Section I Listening and Responding) Transcript 2017 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION German Continuers ( Section I Listening and Responding) Transcript Familiarisation Text Hallo, Andrea! Sag mal, wie kommst du heute Abend zum Fußballspiel? Vielleicht

Mehr

Sonder-Heft. Infos über die Stiftung Anerkennung und Hilfe. Lieber Leser und liebe Leserin! Heute bekommen Sie ein neues Heft.

Sonder-Heft. Infos über die Stiftung Anerkennung und Hilfe. Lieber Leser und liebe Leserin! Heute bekommen Sie ein neues Heft. Seite 1 M e n s c h z u e r s t N e t z w e r k P e o p l e F i r s t D e u t s c h l a n d e. V. Sonder-Heft Infos über die Stiftung Anerkennung und Hilfe Lieber Leser und liebe Leserin! Heute bekommen

Mehr

Öffentliche Bekanntmachungen der Stadt Wuppertal

Öffentliche Bekanntmachungen der Stadt Wuppertal Öffentliche Bekanntmachungen der Stadt Wuppertal Zusammenstellung der Bekanntmachungen und Mitteilungen der Stadt Wuppertal, die vom 25.04.2008 an im Eingangsbereich des Rathauses Barmen (Johannes-Rau-Platz

Mehr

Kommunalwahl Programm der SPD in Leichter Sprache

Kommunalwahl Programm der SPD in Leichter Sprache Kommunalwahl 2014 Programm der SPD in Leichter Sprache 2 Liebe Bürgerinnen und Bürger, am 16. März 2014 können Sie einen neuen Stadtrat und einen neuen Oberbürgermeister wählen. Ich heiße Florian Janik.

Mehr

Wiese in Leichter Sprache

Wiese in Leichter Sprache Wiese in Leichter Sprache 1 Warum müssen wir die Natur schützen? Wir Menschen verändern die Natur. Zum Beispiel: Wir bauen Wege und Plätze aus Stein. Wo Stein ist, können Pflanzen nicht wachsen. Tiere

Mehr

Wir sind dabei 90 plus Veranstaltung am 25. Oktober 2016, im kleinen Saal der Stadthalle

Wir sind dabei 90 plus Veranstaltung am 25. Oktober 2016, im kleinen Saal der Stadthalle Wir sind dabei 90 plus 1 Dokumentation Wir sind dabei 90 plus Veranstaltung am 25. Oktober 2016, im kleinen Saal der Stadthalle Wir leben in einer Gesellschaft des langen Lebens. Deshalb ist es wichtig,

Mehr

am Dienstag, den , Uhr im Sitzungssaal 2 der Kreisverwaltung.

am Dienstag, den , Uhr im Sitzungssaal 2 der Kreisverwaltung. Rede des Landrats anlässlich der Verleihung der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Herrn Heinz Kremer aus Bad Münstereifel am Dienstag, den 26.03.2013, 11.00 Uhr im

Mehr

Mädchen-Wohn-Gemeinschaft STEP. S Selbst-ständig werden. T Tat-kräftig handeln. E Eigen-Verantwortung übernehmen. P Positiv denken

Mädchen-Wohn-Gemeinschaft STEP. S Selbst-ständig werden. T Tat-kräftig handeln. E Eigen-Verantwortung übernehmen. P Positiv denken Mädchen-Wohn-Gemeinschaft STEP Das Wort STEP bildet sich aus den 1. Buchstaben von: S Selbst-ständig werden T Tat-kräftig handeln E Eigen-Verantwortung übernehmen P Positiv denken STEP ist eine Wohn-Gruppe.

Mehr

Standort. Auswahl der passenden stationären Einrichtung. Lage

Standort. Auswahl der passenden stationären Einrichtung. Lage Im Unterschied zum Betreuten Wohnen wird man in stationären Einrichtungen, auch Pflegeheimen genannt, rund um die Uhr betreut und gepflegt. Daher muss auf mehr Kriterien geachtet werden. Diese Checkliste

Mehr

Kinder- und Jugend-Programm

Kinder- und Jugend-Programm Offene Hilfen Offene Behindertenarbeit OBA Leichte Sprache Kinder- und Jugend-Programm Frühjahr 2018 Caritas-Zentrum St. Vinzenz Ingolstadt Herausgeber Caritas-Zentrum St. Vinzenz Offene Behinderten-Arbeit

Mehr

Freizeit-Angebote. Erwachsene. Januar Juni Uelzen

Freizeit-Angebote. Erwachsene. Januar Juni Uelzen Freizeit-Angebote Erwachsene Januar Juni 2018 Uelzen Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer, in diesem Heft stellen wir Ihnen die Freizeit-Angebote für das 1. Halb-Jahr 2018

Mehr

Kirchentag Barrierefrei

Kirchentag Barrierefrei Kirchentag Barrierefrei Leichte Sprache Das ist der Kirchen-Tag Seite 1 Inhalt Lieber Leser, liebe Leserin! Seite 3 Was ist der Kirchen-Tag? Seite 4 Was gibt es beim Kirchen-Tag? Seite 5 Was ist beim Kirchen-Tag

Mehr

Freizeit-Angebote Januar bis Dezember 2018

Freizeit-Angebote Januar bis Dezember 2018 Freizeit-Angebote Januar bis Dezember 2018 Offene Behindertenarbeit Friedberg Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in einfacher Sprache. Die Schrift ist groß. Und es sind Bilder dabei. OBA Friedberg

Mehr

Bruder. Ferien. Eltern. Woche. Welt. Schule. Kind. Buch. Haus

Bruder. Ferien. Eltern. Woche. Welt. Schule. Kind. Buch. Haus Bruder Bruder Bruder Bruder Ferien Ferien Ferien Ferien Eltern Eltern Eltern Eltern Schwester Schwester Schwester Schwester Woche Woche Woche Woche Welt Welt Welt Welt Schule Schule Schule Schule Kind

Mehr

Kampagnenbrief 3. Gute OGS darf keine Glückssache sein! Qualität sichern. Standards ausbauen.

Kampagnenbrief 3. Gute OGS darf keine Glückssache sein! Qualität sichern. Standards ausbauen. Kampagnenbrief 3 Gute OGS darf keine Glückssache sein! Qualität sichern. Standards ausbauen. Rückmeldung von Aktionen vor Ort Wir möchten gern eine Übersicht über bevorstehende Vor-Ort-Aktionen für die

Mehr

Willkommen im smac. Ein Heft in Leichter Sprache

Willkommen im smac. Ein Heft in Leichter Sprache Willkommen im smac Ein Heft in Leichter Sprache 1 smac ist die Abkürzung für: Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz. Das Wort sprechen wir so aus: Ar - chä - o - lo - gie. Archäologie ist eine Wissenschaft.

Mehr

IBAN Nr. DE PROGRAMM September 2015 November 2015

IBAN Nr. DE PROGRAMM September 2015 November 2015 IBAN Nr. DE 14 5205 0353 0000 0114 26 PROGRAMM September 2015 November 2015 Liebe Kolpingschwestern, liebe Kolpingbrüder, liebe Freunde unserer Kolpingsfamilie, es ist noch nicht lange her, dass wir ein

Mehr

Frage-Bogen in einfacher Sprache

Frage-Bogen in einfacher Sprache Frage-Bogen in einfacher Sprache Bürger-Haushalt Potsdam 2018/2019 Liste der Vorschläge der Bürgerinnen und Bürger Sehr geehrte Potsdamerinnen und Potsdamer, wir wollen unsere Arbeit besser machen. Sie

Mehr

Das Persönliche Budget leicht erklärt. Selbstbestimmt Leben mit dem Persönlichen Budget.

Das Persönliche Budget leicht erklärt. Selbstbestimmt Leben mit dem Persönlichen Budget. Das Persönliche Budget leicht erklärt Selbstbestimmt Leben mit dem Persönlichen Budget. Überblick 1. SeWo stellt sich vor 2. Was ist das Persönliche Budget? 3. Wie geht das mit dem Persönlichen Budget?

Mehr

Achtung: Das Dienstags- und Donnerstagsschiessen wird ab sofort nicht mehr im Terminkalender angezeigt.

Achtung: Das Dienstags- und Donnerstagsschiessen wird ab sofort nicht mehr im Terminkalender angezeigt. Achtung: Das Dienstags- und Donnerstagsschiessen wird ab sofort nicht mehr im Terminkalender angezeigt. Redaktion: Druck/Fotos: Herbert Hau, Andreas Jaroniak Andreas Jaroniak, Stefan Hau Verteiler: Helmut

Mehr

analyse städtebau & raumplanung se wintersemester 14/15

analyse städtebau & raumplanung se wintersemester 14/15 städtebau & raumplanung se wintersemester 14/15 institute for urban design universität innsbruck ed. Verena Santer 1217654 ed. Isabel Novak 1216738 ed. Florian Bauer 1215588 ed. David Huber 1115419 städtebau&raumplanung

Mehr

Sozialdemokratische Partei Deutschlands Fraktion im Gemeinderat der Stadt Baden-Baden Werner Schmoll, Stadtrat

Sozialdemokratische Partei Deutschlands Fraktion im Gemeinderat der Stadt Baden-Baden Werner Schmoll, Stadtrat Sozialdemokratische Partei Deutschlands Fraktion im Gemeinderat der Stadt Baden-Baden Werner Schmoll, Stadtrat W. Schmoll, Vogesenstr. 35, 76532 Baden-Baden Frau Oberbürgermeisterin Margret Mergen Rathaus,

Mehr

Wilhelmine Cavalleri geb. Hardes gestorben am 24. April 2017

Wilhelmine Cavalleri geb. Hardes gestorben am 24. April 2017 In stillem Gedenken an Wilhelmine Cavalleri geb. Hardes gestorben am 24. April 2017 Andrea Grimmer-Becker entzündete diese Kerze am 29. April 2018 um 23.27 Uhr entzündete diese Kerze am 26. April 2018

Mehr

Zukunftsleitlinien für Augsburg

Zukunftsleitlinien für Augsburg Zukunftsleitlinien für Augsburg Augsburgs Ziele nachhaltiger Entwicklung in einfacher Sprache Die Zukunftsleitlinien Auf der Erde leben viele Pflanzen und Tiere und wir Menschen. Wir Menschen tun oft Dinge,

Mehr

Liebe Frau Hedda Kampmann, liebe Beate,liebe Dagmar, liebe Trauergäste,

Liebe Frau Hedda Kampmann, liebe Beate,liebe Dagmar, liebe Trauergäste, Am 8. November 2015 ist einer der bedeutendsten Mitglieder des Billardclubs Hilden verstorben. Heinz Kampmann. Heinz Kampmann wurde 85 Jahre alt. Liebe Frau Hedda Kampmann, liebe Beate,liebe Dagmar, liebe

Mehr

Satzung für den Behinderten-Beirat der Stadt Fulda - Übersetzt in Leichte Sprache -

Satzung für den Behinderten-Beirat der Stadt Fulda - Übersetzt in Leichte Sprache - Satzung für den Behinderten-Beirat der Stadt Fulda - Übersetzt in Leichte Sprache - Was steht auf welcher Seite? Ein paar Infos zum Text... 2 Paragraf 1: Was macht der Behinderten-Beirat?... 2 Paragraf

Mehr

Betreutes Wohnen für Senioren Karl-Walser-Haus

Betreutes Wohnen für Senioren Karl-Walser-Haus Betreutes Wohnen für Senioren Karl-Walser-Haus Ein neuer Lebensmittelpunkt Die Betreuten Mietwohnungen im Karl-Walser- Haus liegen im malerischen Ludwigsburg. Sie sind wunderbar zentral und dennoch angenehm

Mehr

Danke für Deine Liebe / Deine Freundschaft / die schöne Zeit / die Zeit mit Dir

Danke für Deine Liebe / Deine Freundschaft / die schöne Zeit / die Zeit mit Dir Schleifentexte Schleifentexte ergänzen Ihren Kranz oder Ihr Gesteck durch eine kurze Wortbotschaft, die Sie ganz persönlich an den Verstorbenen richten. In der PDF-Datei, die Sie hier downloaden können,

Mehr

Spenden für den CVJM Kassel e.v.

Spenden für den CVJM Kassel e.v. Spenden für den CVJM Kassel e.v. Ihre Spende hilft gemeinsam kommen wir voran Als Verein tragen wir uns vorwiegend aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden. Auch finanzieren wir unsere Arbeit durch die Vermietung

Mehr

N I E D E R S C H R I F T

N I E D E R S C H R I F T N I E D E R S C H R I F T Sitzung des Seniorenbeirates der Stadt Pinneberg Sitzungstermin: 15. November 2017 Sitzungsbeginn: 14.00 Uhr Sitzungsende: 15.32 Uhr Raum, Ort: Stadtbücherei, Am Rathaus 1, 25421

Mehr

Kreis Ludwigsburg. Artikel aus der Stuttgarter Zeitung vom Die Familie Walcker

Kreis Ludwigsburg. Artikel aus der Stuttgarter Zeitung vom Die Familie Walcker Kreis Ludwigsburg Artikel aus der Stuttgarter Zeitung vom 26.01.2004 Die Familie Walcker Gerhard Walcker-Mayer ist der Urenkel des berühmten Ludwigsburgers Oscar Walcker, nach dem heute die Berufsschule

Mehr

Augenblick. Manchmal steigt der Augenblick mit der Wintersonne auf Frühlingsbote in der Nacht.

Augenblick. Manchmal steigt der Augenblick mit der Wintersonne auf Frühlingsbote in der Nacht. Augenblick Manchmal steigt der Augenblick mit der Wintersonne auf Frühlingsbote in der Nacht. Manchmal schaut der Augenblick mich aus hellen Sternen an offenbart mir sein Geheimnis. Manchmal folgt der

Mehr

Betreutes Wohnen für Senioren Karl-Walser-Haus

Betreutes Wohnen für Senioren Karl-Walser-Haus Betreutes Wohnen für Senioren Ein neuer Lebensmittelpunkt ein neues Zuhause Die Betreuten Mietwohnungen im Karl-Walser- Haus liegen im malerischen Ludwigsburg. Sie sind wunderbar zentral und dennoch angenehm

Mehr

Angebote für Menschen mit Behinderung

Angebote für Menschen mit Behinderung Angebote für Menschen mit Behinderung Im Mittelpunkt der Mensch Wir begleiten und unterstützen geistig und mehrfach behinderte Menschen. Wir bieten viele Möglichkeiten, ihre Bedürfnisse zu entwickeln und

Mehr

Vorwort zu: Der Verein baudenkmal bundesschule bernau ( ). Eine Chronik

Vorwort zu: Der Verein baudenkmal bundesschule bernau ( ). Eine Chronik Vorwort zu: Der Verein baudenkmal bundesschule bernau (1990 2005). Eine Chronik Der am 4. Mai 1990 gegründete Verein baudenkmal bundesschule bernau (bbb) legt mit dieser Chronik Rechenschaft über seine

Mehr

bindet Gott Maria unlösbar an Jesus, so dass sie mit ihm eine Schicksalsgemeinschaft bildet.

bindet Gott Maria unlösbar an Jesus, so dass sie mit ihm eine Schicksalsgemeinschaft bildet. 1 Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Festgottesdienst zur 1200-Jahrfeier der Gemeinde Anzing und Patroziniumssonntag zum Fest Mariä Geburt am 9. September 2012 Auf dem Weg durch

Mehr

Angebote für Menschen mit Behinderung

Angebote für Menschen mit Behinderung Angebote für Menschen mit Behinderung 2 3 Im Mittelpunkt der Mensch»Am gesellschaftlichen Leben teilhaben das wollen wir in der Diakonie Kulmbach gemeinsam mit Menschen mit Behinderung erreichen.«wir begleiten

Mehr

Ich bin ein Boot VON ALEXANDER & MELANIE. Grafiken (Zeichnungen) von Melanie 10 Jahre. Erschienen Copywrite by Alexander Spanny

Ich bin ein Boot VON ALEXANDER & MELANIE. Grafiken (Zeichnungen) von Melanie 10 Jahre. Erschienen Copywrite by Alexander Spanny Ich bin ein Boot VON ALEXANDER & MELANIE Grafiken (Zeichnungen) von Melanie 10 Jahre Erschienen 2019-01-11 Copywrite by Alexander Spanny VORANKÜNDIGUNG Weiter Kurzgeschichten sind bereits in Arbeit und

Mehr

WAHLPROGRAMM IN LEICHTER SPRACHE

WAHLPROGRAMM IN LEICHTER SPRACHE WAHLPROGRAMM IN LEICHTER SPRACHE FÜ R D I E LANDTAG SWAH L 20 1 1 Gemeinsam für Baden-Württemberg. CHANCEN ERGREIFEN. WOHLSTAND SICHERN. Herausgeber: CDU Baden-Württemberg Landesgeschäftsstelle Hasenbergstraße

Mehr