Die Mistel bringt Lebensqualität in die Onkologie

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Mistel bringt Lebensqualität in die Onkologie"

Transkript

1 Die Mistel bringt Lebensqualität in die Onkologie Dr. Harald Matthes Stuttgart (2. Dezember 2009) - Die Mistel wurde von R. Steiner, dem Begründer der anthroposophischen Medizin, Anfang des letzten Jahrhunderts für die Behandlung von Krebs in die Medizin eingeführt. Aufgrund des holistischen Medizinansatzes der anthroposophischen Medizin mit Außenseitercharakter blieb auch die Mistel zunächst auf ärztlicher Seite ein sog. Alternativpräparat. Auf Patientenseite stellt die Mistel bereits seit über 25 Jahren das häufigste eingesetzte Onkologikum in Deutschland dar [1 ]. Die Grundlagenforschung zur Mistel erbrachte in den letzten Jahren umfangreiche Daten zu ihrer Wirkung und Wirksamkeit. Analysen der Inhaltsstoffe zeigen hochwirksame Viscotoxine, die analog von Chemotherapeutika, einen zytotoxisch/zytopathischen Effekt besitzen (ca. Faktor zu dem Vincaalkaloid Vincristin), ebenso wie Mistellektine, die neben einer extremen Immunstimulation auch einen zytopathischen und apoptose-induzierenden Effekt besitzen. Polysaccaride und Membranlipide der Mistel weisen immunmodulierende und stimulierende Effekte auf. Ferner zeigt sich ein deutlich überadditiver Effekt des Mistelgesamtextraktes gegenüber seinen Einzelkomponenten. Insgesamt stellt der Mistelgesamtextrakt ein Substanzgemisch aus mehr als Einzelkomponenten dar, deren Hauptkomponenten wesentliche antitumoröse und gleichzeitig ruborierende und stimulierende Effekte für den Organismus besitzen (Übersicht bei[2]). 1 / 5

2 Die Datenlage zur Misteltherapie Klinische Daten zum Einsatz von Mistelgesamtextrakten liegen bei verschiedenen Tumorentitäten vor. 43 prospektiv vergleichende Studien untersuchten den Einfluss der Misteltherapie auf die Tumorerkrankung, davon sind 26 randomisierte Studien (RCT) und 17 nicht-randomisierte Studien. In den 26 RCT Studien wurden 3210 Patienten in den 17 N-RCTs 3974 Patienten untersucht. 32 Studien untersuchten dabei die Überlebenszeit (n=32), die Tumorremission oder die Tumorrezidivrate (n=11). Bei den Studien mit den Endpunkten einer Beeinflussung der Lebensqualität (n=14) zeigten 12 Studien eine Verbesserung der Lebensqualität unter Misteltherapie. Eine 2004 publizierte prospektive, multizentrisch, randomisierte und kontrollierte Studie von Piao et al. zeigte dabei den eindrucksvollsten positiven Effekt auf die Lebensqualität und die Reduktion von unerwünschten Arzneimittelwirkungen bei Standardchemotherapie, wenn die Mistel adjuvant zu einer Chemotherapie bei Mamma-, Ovarial- oder nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinom s.c. appliziert wurde [3]. 2 / 5

3 Der klinische Einsatz von Mistelgesamtextrakten kann aufgrund der Metaanalysen und der systematischen Reviews für solide Tumoren als gesichert in seiner Wirksamkeit auf Überleben und vor allem für die Lebensqualität auf dem EBM Level Ia/Ib gelten. Die Mistel bringt Lebensqualität in die Onkologie Seit der Einführung der Misteltherapie in die Onkologie war deren Einsatz und Wertigkeit unter Ärzten umstritten. Dabei ging es meist weniger um Sachverhalte der Mistel selbst, als um einen Stellvertreterkrieg der medizinischen Systeme von reduktionistischer versus holistischer Medizin. Dies führte häufig zu sequentiellen Therapien in der Onkologie. Zunächst wurde konventionell chemotherapeutisch therapiert und später eine Misteltherapie durchgeführt. 3 / 5

4 Die umfangreichen Studien der letzten Jahre zur Lebensqualität in der Onkologie erbrachten eindrucksvolle Ergebnisse für die Mistel. Dabei zeigte die Mistel positive Effekte auf das Fatigue-Syndrom bei onkologisch erkrankten Patienten, wie auch auf Coping-Verhalten (Selbstregulation), Schlafqualität, Stimmungsaufhellung und Aktivitätssteigerung im Alltag. Am eindrucksvollsten sind jedoch die Effekte der Mistel auf die Lebensqualität bei gleichzeitiger Gabe der Mistel während einer Radio- / Chemotherapie. Hierbei kann die Misteltherapie bis zu 2/3 aller chemotherapiebedingten unerwünschten Arzneimittel-wirkungen verhindern bzw. reduzieren. In der Piao-Studie [3] wurde mit Helixor gezeigt, wie bei Mamma-, Ovarial- oder Bronchialkarzinom die Lebensqualität durch Verhinderung der chemotherapiebedingten unerwünschten Arzneimittelwirkungen hoch signifikant gesteigert wurde. Dies ist auf den immunprotektiven Effekt und der Fähigkeit der Mistel zu einem erhöhten DNA-Repairmechanismus (Erhöhung der Schwester-Chromtidaustauschrate) wahrscheinlich zurückzuführen. Daher stellt die Misteltherapie heute einen integrativen Bestandteil in der Onkologie gerade auch in Hinblick auf die Lebensqualität der Patienten dar und wird in Disease Management Programme (DMP-Brustkrebs Nordrhein) in Deutschland empfohlen. Literatur 4 / 5

5 1. Rostock, M., Misteltherapie: Ihr aktueller Stellenwert bei der Behandlung von Tumorerkrankungen. Phytopharmaka VI, , ed. Norbert Rietbrock et. al. Vol. VI. 2000, Darmstadt: Steinkopff Verlag Kienle, G.S. and H. Kiene, Die Mistel in der Onkologie. 2003, Stuttgart, New York: Schattauer Verlag Piao, B.K., et al., Impact of complementary mistletoe extract treatment on quality of life in breast, ovarian and non-small cell lung cancer patients. A prospective randomized controlled clinical trial. Anticancer Res, (1): p Matthes, H., Onkologische Misteltherapie (Viscum album (L.) aus klinisch- anthroposophischer Sicht, in Die Mistel in der Tumortherapie; Grundlagenforschung und Klinik, R. Scheer, et al., Editors. 2001, KVC Verlag Essen: Essen. p Quelle: Präsentation Hörbuch Krebs Ich sage ja zum Leben am in Stuttgart (B+S Pharma Consulting) (tb). 5 / 5

Verbesserte Lebensqualität für Brustkrebspatientinnen unter Chemotherapie

Verbesserte Lebensqualität für Brustkrebspatientinnen unter Chemotherapie Neue Studie zu Iscador Verbesserte Lebensqualität für Brustkrebspatientinnen unter Chemotherapie Schwäbisch-Gmünd (2. Dezember 2009) - Eine prospektive randomisierte offene Pilotstudie ergab eine Verbesserung

Mehr

Misteltherapie bei Tumorerkrankungen -Evidenzlage-

Misteltherapie bei Tumorerkrankungen -Evidenzlage- Misteltherapie bei Tumorerkrankungen -Evidenzlage- W. Doerfler Tumorzentrum München 3. AG Sitzung Komplementärmedizin in der Onkologie 15.01.2014 Ambulanz und ProphylaxeCenter für Naturheilkunde und Gesundheitsförderung

Mehr

Post St. Gallen Chemo- und Immuntherapie

Post St. Gallen Chemo- und Immuntherapie Post St. Gallen 2009 Chemo- und Immuntherapie Rupert Bartsch Universitätsklinik für Innere Medizin 1 Klinische Abteilung für Onkologie 1 Neue Daten von HERA und FinHER Empfehlungen des Panels zu Adjuvanten

Mehr

Literatur zu prospektiv vergleichenden Mistelstudien. Literature on prospective comparative mistletoe trials

Literatur zu prospektiv vergleichenden Mistelstudien. Literature on prospective comparative mistletoe trials Literatur zu prospektiv vergleichenden Mistelstudien Literature on prospective comparative mistletoe trials [1] Auerbach, L., V. Dostal, I. Václavik-Fleck, E. Kubista, A. Rosenberger, S. Rieger, W. Tröger

Mehr

ebm info.at ärzteinformationszentrum

ebm info.at ärzteinformationszentrum ebm info.at ärzteinformationszentrum EbM Ärzteinformationszentrum www.ebm info.at Department für Evidenzbasierte Medizin und Klinische Epidemiologie Donau-Universität Krems Antwortdokument zur Anfrage

Mehr

Netzwerk Onkologie. Netzwerk Onkologie (NO) - Therapiebegleitende Darstellung des Versorgungsalltages in der integrativen Onkologie.

Netzwerk Onkologie. Netzwerk Onkologie (NO) - Therapiebegleitende Darstellung des Versorgungsalltages in der integrativen Onkologie. Netzwerk Onkologie (NO) - Therapiebegleitende Darstellung des Versorgungsalltages in der integrativen Onkologie Amendment 1 zum Studienprotokoll vom 10. Februar 2012 Messung der Lebensqualität Inhaltsverzeichnis:

Mehr

Als Standardmethode zum klinischen Wirksamkeitsnachweis wird in der Regel, vor allem bei neuen Arzneimitteln, die prospektive, kontrollierte,

Als Standardmethode zum klinischen Wirksamkeitsnachweis wird in der Regel, vor allem bei neuen Arzneimitteln, die prospektive, kontrollierte, 4. Diskussion Die Mistelpräparate stellen in Deutschland das am häufigsten eingesetzte Onkologikum dar (39, 112, 113). Auf Patientenseite erfreut sich die Mistel hoher Wertschätzung, auf ärztlicher Seite

Mehr

Perspektiven mit Tarceva und Avastin

Perspektiven mit Tarceva und Avastin Fortgeschrittenes NSCLC: Perspektiven mit Tarceva und Avastin Mannheim (20. März 2009) - Die Behandlung des fortgeschrittenen nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms (Non Small Cell Lung Cancer, NSCLC) mit

Mehr

Biologische Tumortherapie -

Biologische Tumortherapie - Biologische Tumortherapie - Möglichkeiten und Grenzen Praxistage in der Praxis Dr. Astrid Kohl Tumorerkrankungen Dr. Anne Wessel Innere Medizin und Naturheilverfahren Was werden Sie heute erfahren? Einordnung

Mehr

Letzte Aktualisierung:

Letzte Aktualisierung: Studienübersicht des Einflusses von Mistelextrakten auf die Lebensqualität von Krebspatienten Studies on Influence of Mistletoe Extracts on Quality of Life in Cancer Patients Studienübersicht Auerbach,

Mehr

Die Misteltherapie in der Onkologie: ein Update

Die Misteltherapie in der Onkologie: ein Update ] LEITTHEMA Die Misteltherapie in der Onkologie: ein Update Die Mistel als Onkologikum wurde vor ca. hundert Jahren von R. Steiner und I. Wegmann eingeführt. Lange galt sie als Außenseitertherapie in der

Mehr

[9] Douwes FR, Kalden M, Frank G, Holzhauer P: Behandlung des fortgeschrittenen kolorektalen Karzinoms. Dtsch Zschr Onkol 1988, 20:63-67

[9] Douwes FR, Kalden M, Frank G, Holzhauer P: Behandlung des fortgeschrittenen kolorektalen Karzinoms. Dtsch Zschr Onkol 1988, 20:63-67 Prospektiv vergleichende Studien zur onkologischen Misteltherapie Mistletoe in Cancer Prospective Comparative Trials Literaturverzeichnis [1] Auerbach L, Dostal V, Václavik-Fleck I, Kubista E, Rosenberger

Mehr

[5] Burg G, Nestle F, Dummer R: Neue Erkenntnisse zum malignen Melanom. Dt Ärztebl 1997, 94:A

[5] Burg G, Nestle F, Dummer R: Neue Erkenntnisse zum malignen Melanom. Dt Ärztebl 1997, 94:A Verträglichkeit und Risikoaspekte der onkologischen Misteltherapie Safety and Risk Aspects of Oncological Mistletoe Therapy Literaturverzeichnis [1] Allergische reacties op Iscador. Geneesmiddelenbulletin

Mehr

Literatur zu Verträglichkeit und Risikoaspekte der onkologischen Misteltherapie Literature on Safety and Risk Aspects of Oncological Mistletoe Therapy

Literatur zu Verträglichkeit und Risikoaspekte der onkologischen Misteltherapie Literature on Safety and Risk Aspects of Oncological Mistletoe Therapy Literatur zu Verträglichkeit und Risikoaspekte der onkologischen Misteltherapie Literature on Safety and Risk Aspects of Oncological Mistletoe Therapy [1] Allergische reacties op Iscador. Geneesmiddelenbulletin

Mehr

Erhaltungstherapie mit Erlotinib verlängert Gesamtüberleben bei fortgeschrittenem NSCLC

Erhaltungstherapie mit Erlotinib verlängert Gesamtüberleben bei fortgeschrittenem NSCLC SATURN-Studie: Erhaltungstherapie mit Erlotinib verlängert Gesamtüberleben bei fortgeschrittenem NSCLC Grenzach-Wyhlen (13. August 2009) - Aktuelle Daten der SATURN-Studie bestätigen eine signifikante

Mehr

Projekte: Gutartige, boesartige und unspezifische Neubildungen (einschl. Zysten und Polypen)

Projekte: Gutartige, boesartige und unspezifische Neubildungen (einschl. Zysten und Polypen) Erstellung einer Stellungnahme für den G-BA zur Nutzenbewertung eines VEGF-Rezeptor Hemmers Andere Erstellung einer Stellungnahme für den G-BA zur Nutzenbewertung Erstellung eines Dossiers für eine Nutzenbewertung

Mehr

V. Grünwald 1, T. Steiner 2, L. Bergmann 3, B. Eberhardt 4, A. Hartmann 5. Onkologie und Stammzelltransplantation, Hannover.

V. Grünwald 1, T. Steiner 2, L. Bergmann 3, B. Eberhardt 4, A. Hartmann 5. Onkologie und Stammzelltransplantation, Hannover. V. Grünwald 1, T. Steiner 2, L. Bergmann 3, B. Eberhardt 4, A. Hartmann 5 1 Medizinische Hochschule Hannover, Klinik für Hämatologie, Hämostaseologie, Onkologie und Stammzelltransplantation, 30625 Hannover.

Mehr

Interdisziplinäres Screening und Assessment zur Etablierung altersgerechter Behandlungskonzepte in der Onko-Geriatrie:

Interdisziplinäres Screening und Assessment zur Etablierung altersgerechter Behandlungskonzepte in der Onko-Geriatrie: Projektvorstellung Herbert Worch Stiftung 31.10.2014 Bonn Interdisziplinäres Screening und Assessment zur Etablierung altersgerechter Behandlungskonzepte in der Onko-Geriatrie: Ein interdisziplinäres Projekt

Mehr

STUDIEN PRO UND CONTRA

STUDIEN PRO UND CONTRA V) WEITERE THEMEN STUDIEN PRO UND CONTRA Die Erfahrung hat gezeigt, dass Behandlungsergebnisse an mehr oder weniger kleinen Patientenzahlen von Autor zu Autor auch bei Einsatz gleicher Zytostatika zu unterschiedlichen,

Mehr

Übersicht Komplementäre Therapien und Behandlungsverfahren in der Onkologie

Übersicht Komplementäre Therapien und Behandlungsverfahren in der Onkologie Übersicht Komplementäre Therapien und Behandlungsverfahren in der Onkologie Dr. Martin Flür Arzt für Innere Medizin, Hämatoonkologie, Palliativmedizin und Naturheilverfahren Vortragsinhalte Klärung von

Mehr

Cancer-Related Fatigue

Cancer-Related Fatigue ESIO-Tagung: Supportive Therapien in der Onkologie, Zürich, 10.September 2015 Cancer-Related Fatigue Matthias Rostock Institut für komplementäre und integrative Medizin Cancer-Related Fatigue: Symptomatik

Mehr

NichtPlattenepithelkarzinom

NichtPlattenepithelkarzinom Die Therapie des NSCLC: Pemetrexed: Wirksamkeitsunterschiede nach der histologischen Differenzierun Die Therapie des NSCLC Pemetrexed: Wirksamkeitsunterschiede nach der histologischen Differenzierung in

Mehr

Studien zur Misteltherapie bei Brust- und gynäkologischen Krebserkrankungen. Studies on Mistletoe Therapy in Breast and Gynaecological Cancer

Studien zur Misteltherapie bei Brust- und gynäkologischen Krebserkrankungen. Studies on Mistletoe Therapy in Breast and Gynaecological Cancer Studien zur Misteltherapie bei Brust- und gynäkologischen Krebserkrankungen Studies on Mistletoe Therapy in Breast and Gynaecological Cancer Auerbach, L., V. Dostal, I. Václavik-Fleck, E. Kubista, A. Rosenberger,

Mehr

EBM als Rationierungsprinzip. Medizinische Klinik III CBF und Charité Comprehensive Cancer Center Berlin

EBM als Rationierungsprinzip. Medizinische Klinik III CBF und Charité Comprehensive Cancer Center Berlin EBM als Rationierungsprinzip????? UlihKilhl Ulrich Keilholz Medizinische Klinik III CBF und Charité Comprehensive Cancer Center Berlin Wie schaffe ich Bedingungen, die den Einsatz von Medikamenten und

Mehr

Empfehlungsgrad und Nachweisstärke der Effektivität einer Leitlinie * Empfehlungsgrad ** Evidenzgrad

Empfehlungsgrad und Nachweisstärke der Effektivität einer Leitlinie * Empfehlungsgrad ** Evidenzgrad * A B C D ** 1-a 1-b 1-c 2-a 2-b 2-c 3-a 3-b 4 5 Empfehlungsgrad und Nachweisstärke der Effektivität einer Leitlinie * Empfehlungsgrad ** Evidenzgrad Evidenz durch systematisches Review randomisierter

Mehr

Faktenblatt: Mistel. August 2014

Faktenblatt: Mistel. August 2014 Faktenblatt: Mistel August 2014 Methode/Substanz Verantwortlich: PD Dr. J. Hübner, Prof. K. Münstedt, Prof. O. Micke, PD Dr. R. Mücke, Prof. F.J. Prott, Prof. J. Büntzel, Prof. V. Hanf, Dr. C. Stoll Mistel

Mehr

fortgeschrittenem Lungenemphysem

fortgeschrittenem Lungenemphysem PneumRx Coils: Neue randomisierte klinische Studien bestätigen wiederholt positive Ergebnisse bei Pa PneumRx Coils Neue randomisierte klinische Studien bestätigen wiederholt positive Ergebnisse bei Patienten

Mehr

Retrospektiv vergleichende Studien zur onkologischen Misteltherapie Mistletoe in Cancer Retrospective Comparative Studies

Retrospektiv vergleichende Studien zur onkologischen Misteltherapie Mistletoe in Cancer Retrospective Comparative Studies Retrospektiv vergleichende Studien zur onkologischen Misteltherapie Mistletoe in Cancer Retrospective Comparative Studies Literaturverzeichnis [1] Albarrán Weick M: Retrospektive Fall-Kontroll-Studie zum

Mehr

Misteltherapie. Dozentin: Isabella Herr, Pflegedienstleiterin/Mitglied Klinikleitung Pflegeexpertin HöFa II, MAS in BA. 04. Oktober 2014, Zürich

Misteltherapie. Dozentin: Isabella Herr, Pflegedienstleiterin/Mitglied Klinikleitung Pflegeexpertin HöFa II, MAS in BA. 04. Oktober 2014, Zürich Misteltherapie Dozentin: Isabella Herr, Pflegedienstleiterin/Mitglied Klinikleitung Pflegeexpertin HöFa II, MAS in BA 04. Oktober 2014, Zürich Fortbildung Radio-Onkologie Supportive Therapien Vorstellung

Mehr

Zulassung für Herceptin SC Mehr Freiraum für Frauen mit HER2-positivem Mammakarzinom

Zulassung für Herceptin SC Mehr Freiraum für Frauen mit HER2-positivem Mammakarzinom Zulassung für Herceptin SC Mehr Freiraum für Frauen mit HER2-positivem Mammakarzinom Hamburg (12. September 2013) - Seit Ende August 2013 ist der Antikörper Herceptin (Trastuzumab, Roche) als subkutane

Mehr

Grundzüge der Literaturbewertung

Grundzüge der Literaturbewertung Grundzüge der Literaturbewertung Stefan Maier Chir. Klinik Ernst-Moritz-Arndt Universität Greifswald 25. Nov. 03, Von der medizinischen Recherche bis zur Präsentation Evidenz Augenscheinlichkeit Klarheit

Mehr

Annette Bopp. Misteltherapie Studienlage und Fehlinformationen. info 3, 12/2007

Annette Bopp. Misteltherapie Studienlage und Fehlinformationen. info 3, 12/2007 info 3, 12/2007 Misteltherapie Studienlage und Fehlinformationen Die Misteltherapie ist unter den unkonventionellen Verfahren in der Krebsmedizin sicher das mit Abstand am besten erforschte Verfahren.

Mehr

Progressionsfreies Überleben verdoppelt und Gesamtüberleben deutlich verlängert

Progressionsfreies Überleben verdoppelt und Gesamtüberleben deutlich verlängert Gezielte Therapie mit dem Multi Kinase Inhibitor - Sorafenib zur Therapie des fortgeschrittenen Nierenze Gezielte Therapie mit dem Multi-Kinase-Inhibitor Sorafenib zur Therapie des fortgeschrittenen Nierenzellkarzinoms

Mehr

Faktenblatt: Traditionelle Chinesische Medizin. (Siehe auch: Mind-Body-Therapien und Medizinische Pilze) Methode/Substanz

Faktenblatt: Traditionelle Chinesische Medizin. (Siehe auch: Mind-Body-Therapien und Medizinische Pilze) Methode/Substanz Faktenblatt: Traditionelle Chinesische Medizin Mai 2015 Verantwortlich: PD Dr. J. Hübner, Prof. K. Münstedt, Prof. O. Micke, PD Dr. R. Mücke, Prof. F.J. Prott, Prof. J. Büntzel, Prof. V. Hanf, Dr. C. Stoll

Mehr

Komplementäre und alternative Medizin in der Onkologie. Nützliches und Fallstricke für die ärztliche Praxis

Komplementäre und alternative Medizin in der Onkologie. Nützliches und Fallstricke für die ärztliche Praxis Komplementäre und alternative Medizin in der Onkologie Nützliches und Fallstricke für die ärztliche Praxis Wissenschaftliche Medizin Scharlatanerie Grundlagenforschung Studien Schulmedizin Studien Alternative

Mehr

Misteltherapie Entstehungsgeschichte

Misteltherapie Entstehungsgeschichte (Pharmako-)therapie 2015 Was ist gesichert, was ist obsolet bei der Misteltherapie von Malignomen? Misteltherapie Entstehungsgeschichte 1920 eingeführt von R. Steiner und I. Wegmann in die anthroposophische

Mehr

erstellt von Dr. in Anna Glechner

erstellt von Dr. in Anna Glechner Ist die Port-A-Cath-Versiegelung (Plombieren) mit Taurolidin, effektiver als eine Versiegelung mit NaCl oder NaCl+Heparin im Hinblick auf eine Vermeidung thrombotischer Ereignisse und Infektionen? erstellt

Mehr

Abschlussbericht D06-01H Version 1.0 PET und PET/CT bei Ösophaguskarzinom

Abschlussbericht D06-01H Version 1.0 PET und PET/CT bei Ösophaguskarzinom Kurzfassung Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat mit Schreiben vom 21.12.2006 das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) mit der Recherche, Darstellung und Bewertung

Mehr

Misteltherapie bei Pankreaskarzinom künftig Standardtherapie? Dr. med. Stefan Hiller und Dr. rer. nat. Wilfried Tröger

Misteltherapie bei Pankreaskarzinom künftig Standardtherapie? Dr. med. Stefan Hiller und Dr. rer. nat. Wilfried Tröger Misteltherapie bei Pankreaskarzinom künftig Standardtherapie? Dr. med. Stefan Hiller und Dr. rer. nat. Wilfried Tröger Leroi 1967 Iscador bei Pankreaskarzinompatienten. Autor Jahr Design (Studienziel)

Mehr

1. Mistel Update Möglichkeiten und Grenzen der Misteltherapie in der Onkologie

1. Mistel Update Möglichkeiten und Grenzen der Misteltherapie in der Onkologie Abstracts 1. Mistel Update Möglichkeiten und Grenzen der Misteltherapie in der Onkologie Dr. med. Stefan Obrist Misteltherapie in Palliative Care Seit der Studie von Jeniffer Temel et al. im New England

Mehr

Integrative Medizin in der Onkologie

Integrative Medizin in der Onkologie Integrative Medizin in der Onkologie Integrative Medizin in der Onkologie Dr med Marc Schlaeppi MSc Zentrumsleiter Zentrum für Integrative Medizin Kantonsspital St. Gallen 1 Integrative Medizin in der

Mehr

Erwiesene Wirksamkeit unabhängig vom Alter

Erwiesene Wirksamkeit unabhängig vom Alter XELOX jetzt auch in der adjuvanten Therapie des Kolonkarzinoms zugelassen Erwiesene Wirksamkeit unabhängig vom Alter Frankfurt am Main (14. April 2010) Die europäische Zulassungsbehörde EMA hat Capecitabin

Mehr

Erbitux (Cetuximab) erhält Empfehlung des CHMP für den Erstlinieneinsatz in der Behandlung von Kopf-Hals-Tumoren

Erbitux (Cetuximab) erhält Empfehlung des CHMP für den Erstlinieneinsatz in der Behandlung von Kopf-Hals-Tumoren Erbitux (Cetuximab) erhält Empfehlung des CHMP für den Erstlinieneinsatz in der Behandlung von Kopf Erbitux (Cetuximab) erhält Empfehlung des CHMP für den Erstlinieneinsatz in der Behandlung von Kopf-Hals-Tumoren

Mehr

Neues aus der S3-Leitlinie Lungenkarzinom 2018 Palliativmedizin. Dr. Wiebke Nehls 3. September 2018

Neues aus der S3-Leitlinie Lungenkarzinom 2018 Palliativmedizin. Dr. Wiebke Nehls 3. September 2018 Neues aus der S3-Leitlinie Lungenkarzinom 2018 Palliativmedizin Dr. Wiebke Nehls 3. September 2018 Schwerpunkte im Update-Prozess 1 Wesentliche Neuerungen durch die 1. Aktualisierung der Leitlinie (2018)

Mehr

Welt Lymphom Tag Seminar für Patienten und Angehörige 15. September 2007 Wien

Welt Lymphom Tag Seminar für Patienten und Angehörige 15. September 2007 Wien Welt Lymphom Tag Seminar für Patienten und Angehörige 15. September 2007 Wien Ein Vortrag von Univ. Prof. Dr. Johannes Drach Medizinische Universität Wien Univ. Klinik für Innere Medizin I Klinische Abteilung

Mehr

Alectinib wirksam bei ALK-positivem NSCLC

Alectinib wirksam bei ALK-positivem NSCLC Erste Ergebnisse der J-ALEX-Studie auf ASCO 2016 präsentiert Alectinib wirksam bei ALK-positivem NSCLC Hamburg (22. Juni 2016) Alectinib führt im Vergleich zu Crizotinib zu einer signifikanten Verlängerung

Mehr

Kurztitel Vollständiger Titel HER2- TP TN HER2+

Kurztitel Vollständiger Titel HER2- TP TN HER2+ Indikation Neo-Adjuvant Adjuvant Preventiv Paliativ Kurztitel Vollständiger Titel HER2- TP TN HER2+ Mamma-Ca x x ADAPT EudraCT number: 2011-001462-17 Adjuvant Dynamic marker-adjusted Personalized Therapy

Mehr

Medizinische Hochschule Hannover. Tumorzentrum Hannover Klinik für Urologie und Urologische Onkologie

Medizinische Hochschule Hannover. Tumorzentrum Hannover Klinik für Urologie und Urologische Onkologie Tumorzentrum Klinik für Urologie und Urologische Onkologie Das TNM-System und andere Prognosefaktoren in der Arbeit eines klinischen Krebsregisters am Beispiel des Nierenkarzinoms Tumorzentrum, Klinisches

Mehr

HER2-positiver Rezeptorstatus als signifikanter Überlebensvorteil

HER2-positiver Rezeptorstatus als signifikanter Überlebensvorteil 10 Jahre Herceptin HER2-positiver Rezeptorstatus als signifikanter Überlebensvorteil Frankfurt am Main (27. September 2010) - Die Entwicklung von Trastuzumab (Herceptin) hat die Brustkrebstherapie revolutioniert.

Mehr

Consilium Digitales Management von Tumor-Patienten

Consilium Digitales Management von Tumor-Patienten Apps für Patienten Consilium Digitales Management von Tumor-Patienten Andreas Trojan, Swiss Tumor Institute, Klinik im Park, Zürich Mathis Brauchbar, advocacy AG Marco Egbring, Klinik für Klinische Pharmakologie

Mehr

Entscheidungen im Praxisalltag: Wo bekomme ich verlässliche Informationen

Entscheidungen im Praxisalltag: Wo bekomme ich verlässliche Informationen Entscheidungen im Praxisalltag: Wo bekomme ich verlässliche Informationen Gerd Antes Deutsches Cochrane Zentrum Institut für Medizinische Biometrie und Medizinische Informatik Universitätsklinikum Freiburg

Mehr

Verfahren wie entstehen Empfehlungen

Verfahren wie entstehen Empfehlungen Verfahren wie entstehen Empfehlungen Dr. med. Johannes Bruns Arbeiter- 26. Krebskongress Berlin 2004 Vorgehen der Expertengruppe Off-Label BSG Urteil Ministererlass Expertengruppe Konstituierende Sitzung

Mehr

Refraktäres indolentes Non-Hodgkin-Lymphom Gazyvaro erzielt deutlich längeres progressionsfreies Überleben

Refraktäres indolentes Non-Hodgkin-Lymphom Gazyvaro erzielt deutlich längeres progressionsfreies Überleben Refraktäres indolentes Non-Hodgkin-Lymphom: Gazyvaro erzielt deutlich längeres progressionsfreies Üb Refraktäres indolentes Non-Hodgkin-Lymphom Gazyvaro erzielt deutlich längeres progressionsfreies Überleben

Mehr

Goldimplantate (Berlockimplantate) zur Behandlung von Gelenksschmerzen

Goldimplantate (Berlockimplantate) zur Behandlung von Gelenksschmerzen Goldimplantate (Berlockimplantate) zur Behandlung von Gelenksschmerzen erstellt von Dr.in Glechner, Dr.in Angela Kaminski-Hartenthaler http://www.ebminfo.at/goldimplantate-bei-gelenksschmerzen Bitte den

Mehr

Manuelle Lymphdrainage bei Krebserkrankungen. erstellt von Dr. inanna Glechner.

Manuelle Lymphdrainage bei Krebserkrankungen. erstellt von Dr. inanna Glechner. Manuelle Lymphdrainage bei erstellt von Dr. inanna Glechner http://www.ebminfo.at/manuelle-lymphdrainage-bei-krebserkrankungen Bitte den Rapid Review wie folgt zitieren: Glechner A., Manuelle Lymphdrainage

Mehr

Lebensqualität von Tumorpatientinnen unter begleitender Misteltherapie

Lebensqualität von Tumorpatientinnen unter begleitender Misteltherapie Schweizerische Zeitschrift für GanzheitsMedizin Swiss Journal of Integrative Medicine Michael Toelg, Herbert Antonu, Bettina Reiss, Mac H. Ramos Lebensqualität von Tumorpatientinnen unter begleitender

Mehr

Quellen. Hiller B (2013). Selbstmedikation bei Krebspatienten. Krankenhauspharmazie. 34 (1):2-6.

Quellen. Hiller B (2013). Selbstmedikation bei Krebspatienten. Krankenhauspharmazie. 34 (1):2-6. Seite 1 Quellen Leitlinienprogramm Onkologie (Deutsche Krebsgesellschaft, Deutsche Krebshilfe, AWMF): Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Melanoms, Langversion 2.0, 2016, AWMF Registernummer: 032/024OL.

Mehr

PRESSEINFORMATION. Studien belegen Wirksamkeit der Misteltherapie Stiftung Warentest ignoriert erneut Ergebnisse

PRESSEINFORMATION. Studien belegen Wirksamkeit der Misteltherapie Stiftung Warentest ignoriert erneut Ergebnisse Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr e.v. Hauptgeschäftsstelle Hauptstraße 44 69117 Heidelberg Telefon (06221) 13 80 20 Telefax (06221) 13 80 220 PRESSEINFORMATION www.biokrebs.de information@biokrebs.de

Mehr

Onkologie im Alter. Alter und Inzidenz von Krebserkrankungen

Onkologie im Alter. Alter und Inzidenz von Krebserkrankungen Onkologie im Alter Prof. Dr. Jürgen Krauter Medizinische Klinik III Hämatologie/Onkologie Klinikum Braunschweig Seite 1 Alter und Inzidenz von Krebserkrankungen RKI, Verbreitung von Krebserkrankungen in

Mehr

Faktenblatt: Omega-3-Fettsäuren. Mai Methode/ Substanz

Faktenblatt: Omega-3-Fettsäuren. Mai Methode/ Substanz Faktenblatt: Omega-3-Fettsäuren Mai 2017 Methode/ Substanz Bei den ungesättigten Fettsäuren werden im Hinblick auf positive Auswirkungen für Tumorpatienten Omega- 3- und Omega- 6- Fettsäuren unterschieden.

Mehr

Palliative Chemotherapie First line 04.Februar 2006

Palliative Chemotherapie First line 04.Februar 2006 Klinikum der Johann Wolfgang Goethe Universität Zentrum für Innere Medizin Medizinische Klinik I Pneumologie/Allergologie Palliative Chemotherapie First line 04.Februar 2006 W. Gleiber Klinikum der Johann

Mehr

Prof. Dr. med. Jalid Sehouli

Prof. Dr. med. Jalid Sehouli Post-ASCO 2010: Aktuelle Ergebnisse zum Ovarial- und Zervixkarzinom Haben wir einen neuen Standard für die Primärtherapie des fortgeschrittenen Ovarialkarzinoms? Prof. Dr. med. Jalid Sehouli Berlin (23.

Mehr

ebm info.at ärzteinformationszentrum Systemische Lymphadenektomie versus Lymphknotensampling beim Ovarialkarzinom

ebm info.at ärzteinformationszentrum Systemische Lymphadenektomie versus Lymphknotensampling beim Ovarialkarzinom ebm info.at ärzteinformationszentrum EbM Ärzteinformationszentrum www.ebm info.at Department für Evidenzbasierte Medizin und Klinische Epidemiologie Donau-Universität Krems Antwortdokument zur Anfrage

Mehr

Gute Überlebensqualität Trastuzumab beim metastasierten Magenkarzinom

Gute Überlebensqualität Trastuzumab beim metastasierten Magenkarzinom Gute Überlebensqualität Trastuzumab beim metastasierten Magenkarzinom München (24. April 2012) - Mit dem monoklonalen Antikörper Trastuzumab (Herceptin ) steht bislang die einzige zielgerichtete Substanz

Mehr

ebm info.at ärzteinformationszentrum Goldimplantate (Berlockimplantate) zur Behandlung von Gelenksschmerzen

ebm info.at ärzteinformationszentrum Goldimplantate (Berlockimplantate) zur Behandlung von Gelenksschmerzen ebm info.at ärzteinformationszentrum EbM Ärzteinformationszentrum www.ebm info.at Department für Evidenzbasierte Medizin und Klinische Epidemiologie Donau-Universität Krems Antwortdokument zur Anfrage

Mehr

internationalen SAiL Studie, in der die Sicherheit und Wirksamkeit des VEGF Antikörpers in der täglichen Routine analysiert werden.

internationalen SAiL Studie, in der die Sicherheit und Wirksamkeit des VEGF Antikörpers in der täglichen Routine analysiert werden. DGP Kongress in Lübeck Avastin überwindet Therapiestillstand beim fortgeschrittenen NSCLC Lübeck (11. April 2008) - Die zielgerichtete First Line -Therapie mit dem Angiogenese Hemmer Bevacizumab (Avastin

Mehr

mit symptomatischen Knochenmetastasen beim CRPC

mit symptomatischen Knochenmetastasen beim CRPC Innovation aus der Bayer Onkologie-Entwicklung: Xofigo Eine neue Therapieoption für Patienten mit s Innovation aus der Bayer Onkologie-Entwicklung Xofigo Eine neue Therapieoption für Patienten mit symptomatischen

Mehr

KHK mit Angina pectoris: Ivabradin reduziert kardiale Ereignisse

KHK mit Angina pectoris: Ivabradin reduziert kardiale Ereignisse Neue Ergebnisse aus der BEAUTIfUL-Studie KHK mit Angina pectoris: Ivabradin reduziert kardiale Ereignisse Barcelona, Spanien, 31. August 2009 Aktuelle Daten einer auf dem Kongress der European Society

Mehr

Behandlung von Schlafstörungen in der Schwangerschaft mit Bryophyllum pinnatum

Behandlung von Schlafstörungen in der Schwangerschaft mit Bryophyllum pinnatum Behandlung von Schlafstörungen in der Schwangerschaft mit Bryophyllum pinnatum Ana Paula Simões-Wüst, Ph.D. UniversitätsSpital Zürich Forschung Geburtshilfe 8091 Zürich Übersicht Bryophyllum pinnatum Anwendungsspektrum

Mehr

Komplementäre Tumortherapie

Komplementäre Tumortherapie Komplementäre Tumortherapie Dr. Andrea Zambra Landeskrankenhaus Hall i.tirol Was ist Komplementärmedizin? Komplementäre Therapie ist die Ergänzung und Optimierung von schulmedizinisch erprobten Standardverfahren.

Mehr

Klinisch relevanter Biomarker KRAS ermöglicht individualisierte Therapie

Klinisch relevanter Biomarker KRAS ermöglicht individualisierte Therapie EU-Zulassung für Vectibix zur Behandlung des metastasierten kolorektalen Karzinoms Klinisch relevanter Biomarker KRAS ermöglicht individualisierte Therapie München (10. Dezember 2007) Die europäische Arzneimittelagentur

Mehr

Medizinische Psychologie. Bewertung wissenschaftlicher Ergebnisse, Evidenzbasierte Medizin, Anwendung statistischer Information

Medizinische Psychologie. Bewertung wissenschaftlicher Ergebnisse, Evidenzbasierte Medizin, Anwendung statistischer Information Medizinische Psychologie Bewertung wissenschaftlicher Ergebnisse, Evidenzbasierte Medizin, Anwendung statistischer Information Bewertung wissenschaftlicher Ergebnisse Replizierbarkeit (Wiederholbarkeit)

Mehr

ebm info.at ärzteinformationszentrum

ebm info.at ärzteinformationszentrum ebm info.at ärzteinformationszentrum EbM Ärzteinformationszentrum www.ebm info.at Department für Evidenzbasierte Medizin und Klinische Epidemiologie Donau-Universität Krems Antwortdokument zur Anfrage

Mehr

Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades Doktor der Medizin (Dr. med.)

Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades Doktor der Medizin (Dr. med.) Aus der Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin II (Direktor: Prof. Dr. med. habil. B. Osten) der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und der Klinik für Innere Medizin II (Chefarzt

Mehr

Chronisch-lymphatische Leukämie (CLL) Chemotherapie plus Rituximab: Deutliche Verbesserung der Remissionsrate und des progressionsfreien Überlebens

Chronisch-lymphatische Leukämie (CLL) Chemotherapie plus Rituximab: Deutliche Verbesserung der Remissionsrate und des progressionsfreien Überlebens Chronisch-lymphatische Leukämie (CLL) Chemotherapie plus Rituximab: Deutliche Verbesserung der Remissionsrate und des progressionsfreien Überlebens Köln (17. September 2009) - Die internationale REACH-Studie

Mehr

Johanniskraut Metaanalyse 2005

Johanniskraut Metaanalyse 2005 Johanniskraut Metaanalyse 2005 Seit 1983 wurden 37 randomisierte klinische Studien mit Johanniskraut-Präparaten publiziert Davon: 26 Placebo-kontrolliert, 14 Verum-kontrolliert Studiendauer: 4 Wochen (10

Mehr

ebm info.at ärzteinformationszentrum Pseudomyxoma Peritonei Therapie

ebm info.at ärzteinformationszentrum Pseudomyxoma Peritonei Therapie ebm info.at ärzteinformationszentrum EbM Ärzteinformationszentrum www.ebm info.at Department für Evidenzbasierte Medizin und Klinische Epidemiologie Donau-Universität Krems Antwortdokument zur Anfrage

Mehr

Klinische Indikatoren für eine gute Versorgung am Lebensende

Klinische Indikatoren für eine gute Versorgung am Lebensende Klinische Indikatoren für eine gute Versorgung am Lebensende Dr. med. Birgitt van Oorschot Interdisziplinäres Zentrum Palliativmedizin Leitende Oberärztin: Dr. med. Birgitt van Oorschot Qualitätsindikatoren

Mehr

Neues vom ASCO beim metastasierten Mammakarzinom

Neues vom ASCO beim metastasierten Mammakarzinom Neues vom ASCO 2008 beim metastasierten Mammakarzinom 04.07.2008 Dorit Lässig Medizinische Klinik und Poliklinik III (Direktor: Prof. Dr. med. W. Hiddemann) Universität München - Standort Großhadern Übersicht

Mehr

Kann Informationstechnologie den Versorgungsalltag in der ländlichen ambulanten Versorgung optimieren? Beispiel OSA (Obstruktive-Schlaf-Apnoe)

Kann Informationstechnologie den Versorgungsalltag in der ländlichen ambulanten Versorgung optimieren? Beispiel OSA (Obstruktive-Schlaf-Apnoe) Kann Informationstechnologie den Versorgungsalltag in der ländlichen ambulanten Versorgung optimieren? Beispiel OSA (Obstruktive-Schlaf-Apnoe) Fakten 25% der Deutschen leiden unter Schlafstörungen 11%

Mehr

Misteltherapie bei Cancer-related Fatigue (CrF) Dr. Michael Klein Prosper-Hospital Recklinghausen, Medizinische Klinik I

Misteltherapie bei Cancer-related Fatigue (CrF) Dr. Michael Klein Prosper-Hospital Recklinghausen, Medizinische Klinik I Misteltherapie bei Cancer-related Fatigue (CrF) Dr. Michael Klein Prosper-Hospital Recklinghausen, Medizinische Klinik I Offenlegung Interessenskonflikte 1. Anstellungsverhältnis oder Führungsposition

Mehr

Stellungnahme zu: Mistletoe therapy in oncology (Cochrane-Review 2008)

Stellungnahme zu: Mistletoe therapy in oncology (Cochrane-Review 2008) Stellungnahme zu: Mistletoe therapy in oncology (Cochrane-Review 2008) (Horneber MA, Bueschel G, Huber R, Linde K, Rostock M: Mistletoe in oncology (Review). 2008 The Cochrane Collaboration. Published

Mehr

Nicht-repräsentative Angaben zum

Nicht-repräsentative Angaben zum Schweiz. Zschr. GanzheitsMedizin 2009;21(3):157 161. Verlag für GanzheitsMedizin, Basel. www.ganzheitsmedizin.ch Lebensqualität onkologischer Patienten unter supportiver Behandlung mit Viscum album (parenterale

Mehr

Aspekte zur Indikation und Auswahl der Radiotherapie

Aspekte zur Indikation und Auswahl der Radiotherapie Aspekte zur Indikation und Auswahl der Radiotherapie Kurative oder palliative Therapie (medianes Überleben 1 2 Jahre) Zielvolumen Sequenz Neoadjuvant (vor OP) Postoperativ adjuvant Definitiv bei Inoperabilität

Mehr

Tabakentwöhnung als adjuvante Therapie bei Tumorerkrankungen?

Tabakentwöhnung als adjuvante Therapie bei Tumorerkrankungen? Tabakentwöhnung als adjuvante Therapie bei Tumorerkrankungen? Dr. Thomas Kyriss Klinik Schillerhöhe Zentrum für Pneumologie und Thoraxchirurgie 70839 Gerlingen kyriss@klinik-schillerhoehe.de 4. Deutsche

Mehr

A Randomized, Prospective, Double-Blind, Placebocontrolled Trial of Terlipressin for Type 1 Hepatorenal Syndrome

A Randomized, Prospective, Double-Blind, Placebocontrolled Trial of Terlipressin for Type 1 Hepatorenal Syndrome A Randomized, Prospective, Double-Blind, Placebocontrolled Trial of Terlipressin for Type 1 Hepatorenal Syndrome Sanyal et al, Gastroenterology 2008;134:1360-1368 WISSENSCHAFTLICHE GRUNDLAGEN UND ALLGEMEINE

Mehr

Mistelextrakt in der Instillationstherapie des Urothelkarzinoms der Blase

Mistelextrakt in der Instillationstherapie des Urothelkarzinoms der Blase Mistelextrakt in der Instillationstherapie des Urothelkarzinoms der Blase Dr. med. Achim Rose, Helios Kliniken Duisburg Epidemiologie in Deutschland: ca. 16.000 ED/a, über 25.000 Diagnosen/a 75 % bei ED

Mehr

Frauen mit Brustkrebs könnten von einer autologen Stammzelltransplantation profitieren

Frauen mit Brustkrebs könnten von einer autologen Stammzelltransplantation profitieren Frauen mit Brustkrebs könnten von einer autologen Stammzelltransplantation profitieren IQWiG findet Belege für längeres ereignisfreies Überleben aber auch Hinweise auf schwerwiegende Komplikationen Berlin

Mehr

Stellenwert von körperlicher Aktivität bei Krebserkrankungen

Stellenwert von körperlicher Aktivität bei Krebserkrankungen Stellenwert von körperlicher Aktivität bei Krebserkrankungen München Verena Freiberger Präventive und Rehabilitative Sportmedizin www.sport.med.tum.de Verena Freiberger- Präventive und Rehabilitative Sportmedizin-Technische

Mehr

Lungentumoren Frank Zimmermann Klinik für Radioonkologie Universitätsspital Basel Petersgraben 4 CH 4031 Basel radioonkologiebasel.

Lungentumoren Frank Zimmermann Klinik für Radioonkologie Universitätsspital Basel Petersgraben 4 CH 4031 Basel radioonkologiebasel. Lungentumoren Frank Zimmermann Klinik für Radioonkologie Universitätsspital Basel Petersgraben 4 CH 4031 Basel radioonkologiebasel.ch Heutige Lernziele C IM 240 lung carcinoma 2 C SU 94 C RN 4 types of

Mehr

6. Diskussion 6.1. Diskussion der Daten

6. Diskussion 6.1. Diskussion der Daten 6. Diskussion 6.1. Diskussion der Daten Die 1995 im BJ publizierte Metaanalyse zeigte, dass für Patienten im Stadium III b und IV des Bronchialkarzinoms eine Chemotherapie einen Überlebensvorteil ergibt.

Mehr

Brustkrebs Screening mittels Mammographie : Contra oder «a case for reasonable doubts»

Brustkrebs Screening mittels Mammographie : Contra oder «a case for reasonable doubts» Brustkrebs Screening mittels Mammographie : Contra oder «a case for reasonable doubts» Marcel Zwahlen Institut für Sozial- und Präventivmedizin Universität Bern www.ispm.ch Screening vs. diagnostisches

Mehr

Komplementärmedizin in der Onkologie. Dr. med. Christfried Preußler Leiter Medizinische Beratung Helixor Heilmittel GmbH & Co. KG

Komplementärmedizin in der Onkologie. Dr. med. Christfried Preußler Leiter Medizinische Beratung Helixor Heilmittel GmbH & Co. KG Komplementärmedizin in der Onkologie Dr. med. Christfried Preußler Leiter Medizinische Beratung Helixor Heilmittel GmbH & Co. KG Gliederung 1) Einführung und Begriffsdefinitionen 2) Therapiemöglichkeiten

Mehr

Radioonkologie ( ) Therapieoptionen gegen den Krebs. Frank Zimmermann und Mitarbeiter

Radioonkologie ( ) Therapieoptionen gegen den Krebs. Frank Zimmermann und Mitarbeiter Radioonkologie ( 13.1.4.15 ) Therapieoptionen gegen den Krebs Frank Zimmermann und Mitarbeiter Institut für Radioonkologie, Universitätsspital Basel Petersgraben 4, CH 4031 Basel radioonkologie basel Was

Mehr

Komplementäre und alternative Therapiemethoden

Komplementäre und alternative Therapiemethoden Komplementäre und alternative Therapiemethoden M.W. Beckmann Inanspruchnahme komplementärer Therapien bei Brustkrebs 78% mindestens eine Therapiemethode 43% zwei oder mehr 23% drei oder mehr (außer Physiotherapie)

Mehr

Rapid Report N14-01 Version 1.0 Intrakranielle Stents

Rapid Report N14-01 Version 1.0 Intrakranielle Stents Kurzfassung Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat mit Schreiben vom 28.02.2014 das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) mit der Bewertung von Stents zur Behandlung

Mehr

Workshop Off-Label-Use Zugangsgerechtigkeit bei Krebsmedikamenten. 2. Forderung: Vereinheitlichung der Nutzenbewertung

Workshop Off-Label-Use Zugangsgerechtigkeit bei Krebsmedikamenten. 2. Forderung: Vereinheitlichung der Nutzenbewertung Workshop Off-Label-Use Zugangsgerechtigkeit bei Krebsmedikamenten 2. Forderung: Vereinheitlichung der Nutzenbewertung Prof. Daniel Betticher Chefarzt Medizinische Klinik, Kantonsspital Freiburg Mitglied

Mehr

Erbitux (Cetuximab) beim metastasierten kolorektalen Karzinom: Erstlinientherapie und Biomarker im Fokus

Erbitux (Cetuximab) beim metastasierten kolorektalen Karzinom: Erstlinientherapie und Biomarker im Fokus Erbitux (Cetuximab) beim metastasierten kolorektalen Karzinom: Erstlinientherapie und Biomarker im Fokus Berlin (20. Februar 2008) Auch auf dem diesjährigen 28. Deutschen Krebskongress in Berlin überzeugte

Mehr

Dr. med. Christa K. Baumann

Dr. med. Christa K. Baumann Onkologie- und Hämatologie-Team am Lindenhofspital, 3001 Bern christa.baumann@lindenhofgruppe.ch www.prolindo.ch Patientenkompetenz Geschichte 1960: der bevormundete Patient: Patriarchat des Arztes 1970:

Mehr