Darstellungen zur Einführung bzw. Anwendung und Umsetzung der BIM-Methodik in unterschiedlichen Ingenieurbüros

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Darstellungen zur Einführung bzw. Anwendung und Umsetzung der BIM-Methodik in unterschiedlichen Ingenieurbüros"

Transkript

1 Dresden, Darstellungen zur Einführung bzw. Anwendung und Umsetzung der BIM-Methodik in unterschiedlichen Ingenieurbüros Dipl.-Ing. (FH) Danilo Klitzsch, Ingenieurbüro Lehmann+Partner, Burkhardtsdorf/Chemnitz

2 2 INGENIEURBÜRO LEHMANN + PARTNER Bürovorstellung - Gegründet 1990 durch Frau Ch. Lehmann /1997 Neubau Büro am jetzigen Standort - Januar 1997 Umzug ins neue Bürogebäude mit ca. 11 MA (6 Ingenieure und 5 technische MA) - Seit 1998 kontinuierliches Wachstum und Erweiterung des Planungsspektrums (zum Kanal- und Straßenbau zusätzlich Ingenieur- und Wasserbau einschl. Tragwerksplanung - Ab 2000 Aufbau einer Hochbauabteilung einschl. Architektur Partnerschaft mit Herrn G. Lehmann Aufnahme von Frau Franziska Lehmann in die Partnerschaft Eröffnung des Bürostandortes in Chemnitz - Seit 2009 durchgängig Mitarbeiterstamm von insgesamt 25 Mitarbeitern Wasserturm Leipziger Straße, Chemnitz

3 3 Tätigkeitsfelder - Architektur/ Gewerbebau - 3 D Visualisierung von Gebäuden und Bauwerken - Ingenieurbau/ Wasserbau - Brückenprüfungen/ Bauwerkserfassungen - Tragwerksplanung - Straßenbau und Verkehrsbau Zugehörigkeit zu den nachfolgenden Verbänden: Ingenieurkammer Sachsen Architektenkammer Sachsen DWA, Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser u. Abfall e.v. Güteschutz Kanalbau Infocenter Berstlining e.v. VSVI, Verein der Straßenbau -und Verkehrsbauingenieure im Freistaat Sachsen - Wasserwirtschaft - Schmutzfrachtsimulation, Generalentwässerungspläne - Hydrodynamische Kanalnetzberechnung - Zertifizierter Kanal-Sanierungs-Berater - Leitungsbau, Transportleitungen (Wasser- u. Gashochdruck, Fernwärme) - Abbruch baulicher Anlagen - Überwachung von Baumaßnahmen im Auftrag des Bauherrn - Projekt-Entwicklung u. Steuerung - Sicherheits und Gesundheitsschutz (SiGe Pläne und Baustellenkoordination nach BaustVO) - Sachkunde f. Arbeiten in kontaminierten Bereichen (BGR 128, 6A)

4 4 Warum BIM???

5 5 Planung - Bauteilselektion - Mengenermittlung - Leistungspositionen - Übernahme von Materialeigenschaften Bauausführung Ausschreibung - 3D-Planung - Festlegung der Geometrie und Materialien - 100% der Materialmengen stehen fest - Mengenermittlung - Materialauswahl - Hat er etwas vergessen?

6 6 Wie war das mit dem BIM???

7 7 Planung (Projektablauf) BIM - Modell (auf Basis der 3D-Planung) Kostenberechnung und -überwachung Ausschreibung Bauausführung - Leistungspositionen des Modells - ergänzende Leistungspositionen - *.ifc / *.rvt - bauteilbezogene Mengenansätze - Geometrien, Materialeigenschaften

8 8 Planung Ausschnitt Revit-Modell

9 9 BIM - Modell (auf Basis der 3D-Planung) Ausschnitt BIM

10 10 Ausschreibung Ausschnitt AVA - Mengenberechnung

11 11 Entschluss: Wir machen BIM! Vorteile der BIM-Methodik - What you see, is what you get. bzw. Alles, was geplant wurde, steht in der Ausschreibung und Ausführung zur (prüfbar) Verfügung. - Keine doppelten Arbeitsschritte im Ingenieurbüro und im ausführenden Betrieb (Mengenermittlung, Geometrieprüfungen,.) - Gute Prüfbarkeit der Planung durch visuelle und filterbasierende Kontrollmöglichkeiten. - Bidirektionale Abläufe über die Leistungsphasen nach HOAI hinweg. - Das BIM-Modell steht auch dem Facility-Management zur Verfügung (Bauwerksbetrieb und unterhaltung). - Nachteile der BIM-Methodik - Erhöhte Anforderungen an die im Prozess beteiligten Ingenieure. - Es werden Mitarbeiter in einem quasi eigenständigen Leistungsbild benötigt (BIM-Koordinator). - Es werden zusätzliche Softwarelösungen bei allen Beteiligten erforderlich. - Derzeitig im Bereich Ingenieurbau noch wenig Anwendungsrichtlinien und Umsetzungen in den Programmen. - Im Bereich der Ausrüstungsplanung noch wenig Hersteller mit geeigneten Modellen (teilw. bereits im Aufbau).

12 12 Was machen wir bereits in der BIM-Methodik? Software - 3D-Planung (BIM-gerecht) - Erstellung eines BIM-Modells als Zentrale für die Ausschreibung - Kostenkontrolle auf Basis des BIM-Modells Autodesk Revit Was machen wir (noch) nicht? - Ablaufplanung des Projektes (z.b. mit Autodesk Navisworks) - Übergabe und Nutzung des BIM-Modells mit dem ausführenden Betrieb (mangels Nachfrage AN)

13 13 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!! Ingenieurbüro Lehmann + Partner Beratende Ingenieure / Architekten Büro Burkhardtsdorf Rathausplatz Burkhardtsdorf/OT Mdf. Büro Chemnitz Fürstenstraße Chemnitz STRASSENBAU/INGENIEURBAU TRAGWERKSPLANUNG ZERTIFIZIERTE BAUWERKSPRÜFUNG WASSERWIRTSCHAFT - Schmutzfrachtsimulation - Hydrodynamische Kanalnetzberechnung ZERTIFIZIERTER KANAL-SANIERUNGS-BERATER ARCHITEKTUR/GEWERBEBAU BAUÜBERWACHUNG SiGe PLANUNG KOORDINIERUNG BGR 128, 6A

BIM BUILDING INFORMATION MODELING (STAND, ENTWICKLUNG EIN WERKZEUG FÜR DEN (PRÜF-)INGENIEUR? WORAUF MÜSSEN WIR UNS EINSTELLEN?)

BIM BUILDING INFORMATION MODELING (STAND, ENTWICKLUNG EIN WERKZEUG FÜR DEN (PRÜF-)INGENIEUR? WORAUF MÜSSEN WIR UNS EINSTELLEN?) Vortrag im Rahmen der Arbeitstagung der Vereinigung der Prüfingenieure Landesvereinigung Baden-Württemberg e.v. in Baden-Baden am 27./28. Juni 2014 BIM (STAND, ENTWICKLUNG EIN WERKZEUG FÜR DEN (PRÜF-)INGENIEUR?

Mehr

Planen und Bauen 4.0. visualisieren, virtualisieren, realisieren was ändert sich mit BIM? Niklas Brandmann

Planen und Bauen 4.0. visualisieren, virtualisieren, realisieren was ändert sich mit BIM? Niklas Brandmann Planen und Bauen 4.0 visualisieren, virtualisieren, realisieren was ändert sich mit BIM? Niklas Brandmann Jens Walko, Freier Architekt Eberhard Beck, Freier Architekt Bürogründer Wabe-Plan Architektur

Mehr

Planen und Bauen 4.0. visualisieren, virtualisieren, realisieren was ändert sich mit BIM? Niklas Brandmann

Planen und Bauen 4.0. visualisieren, virtualisieren, realisieren was ändert sich mit BIM? Niklas Brandmann Planen und Bauen 4.0 visualisieren, virtualisieren, realisieren was ändert sich mit BIM? Niklas Brandmann Jens Walko, Freier Architekt Bürogründer Wabe-Plan Architektur 1/2002 Mitglied der Architektenkammer

Mehr

BUILDING INFORMATION MODELING SACHSTAND UND AUSBLICK

BUILDING INFORMATION MODELING SACHSTAND UND AUSBLICK BUILDING INFORMATION MODELING SACHSTAND UND AUSBLICK WIR BEGLEITEN SIE DURCH DIESES WEBINAR Ihr Moderator: Volker Schubert Leiter Akademie BAU Ihr Referent: Andreas Limberg Dipl. Ing. Versorgungstechnik

Mehr

David Tocü, linear Industriekongress. BIM in der Praxis. Erfahrungen und Ausblicke eines TGA Planungsbüros

David Tocü, linear Industriekongress. BIM in der Praxis. Erfahrungen und Ausblicke eines TGA Planungsbüros BIM in der Praxis Erfahrungen und Ausblicke eines TGA Planungsbüros Agenda Darstellung Ingenieurbüro Brendel BIM (Building Information Modelling) Stand von Brendel mit BIM Mehrwerte und Hindernisse von

Mehr

UNTERSUCHUNG UND SANIERUNG VON GRUNDSTÜCKS- ENTWÄSSERUNGSANLAGEN

UNTERSUCHUNG UND SANIERUNG VON GRUNDSTÜCKS- ENTWÄSSERUNGSANLAGEN UNTERSUCHUNG UND SANIERUNG VON GRUNDSTÜCKS- ENTWÄSSERUNGSANLAGEN ZIOR BERATENDER INGENIEUR GmbH Projekt Liederbach Güteschutz Grundstücksentwässerung e. V. am 08.10.2013 in Bonn Dr.-Ing. Franz Zior ZIOR

Mehr

BRANDSCHUTZ + BAUPLANUNG

BRANDSCHUTZ + BAUPLANUNG PTI BRANDSCHUTZ + BAUPLANUNG Dipl.-Ing. (FH) Stefan Bär Dipl.-Ing. (TU) Architekt Christian Bergmann T30-RS Schloßstraße 22 66953 Pirmasens Telefon: 06331 259933 0 Telefax: 06331 259933 29 www.brandschutz

Mehr

BIM MANAGEMENT VIRTUELLE KOORDINATION UND KOLLISIONSPRÜFUNG

BIM MANAGEMENT VIRTUELLE KOORDINATION UND KOLLISIONSPRÜFUNG BIM MANAGEMENT VIRTUELLE KOORDINATION UND KOLLISIONSPRÜFUNG Hospital Engineering Trends 2015 - Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden 2015 HDR TMK, all rights reserved. QUALIFIKATIONEN HOLGER

Mehr

Workshop BIM EINSTIEG

Workshop BIM EINSTIEG Workshop BIM EINSTIEG GET IN TOUCH building skills - we make change vrame consult gmbh anklamer straße 28 10 115 berlin +49 (0) 30 6174 2828 info@vrame.com www.vrame.com Ihrem Unternehmen. Sie lernen,

Mehr

Geschäftsabläufe vereinfachen

Geschäftsabläufe vereinfachen Geschäftsabläufe vereinfachen Neue IT-Lösungen für Bauen im Bestand und Facility Management Fachveranstaltung Digitales Planen, Bauen und Betreiben München, 15. Januar 2013 Dipl.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing.

Mehr

Planen und Bauen im Bestand

Planen und Bauen im Bestand Planen und Bauen im Bestand Revit Architecture, Revit MEP, Revit Structure AutoCAD Plant 3D, Autodesk Navisworks und BuildingOne Christian M. Artaker BIM und der gesamte Lebenszyklus 4D = Zeitachse 5D

Mehr

BIM in der Planungs- und Bauphase - Nutzen für den späteren Betrieb Karsten Bartels

BIM in der Planungs- und Bauphase - Nutzen für den späteren Betrieb Karsten Bartels BIM in der Planungs- und Bauphase - Nutzen für den späteren Betrieb Karsten Bartels Max Bögl Stiftung & Co. KG Geschäftsbereich Facility Management Was ist TITEL BIM? Wofür steht das Akronym BIM? BIM Building

Mehr

Über uns Was wir für Sie tun können

Über uns Was wir für Sie tun können Planungs- und Ingenieurbüro seit 1993 Über uns Was wir für Sie tun können Wir sind ein modernes Planungs- und Ingenieurbüro für private und gewerbliche Bauherren und bieten alle Leistungsphasen der HOAI

Mehr

HOTELPLANUNG UND FACILITY MANAGEMENT MIT BUILDING INFORMATION MODELING

HOTELPLANUNG UND FACILITY MANAGEMENT MIT BUILDING INFORMATION MODELING HOTELPLANUNG UND FACILITY MANAGEMENT MIT BUILDING INFORMATION MODELING Lebenszyklus eines Gebäudes und die Leistungsphasen nach HOAI LP 3 LP 4 LP 5 LP6 LP 2 LP7 ä LP 1 LP8 LP 9 GANZHEITLICHE ERFAHRUNGEN

Mehr

BIM im Straßenbau Erste Erfahrungen aus den Pilotprojekten

BIM im Straßenbau Erste Erfahrungen aus den Pilotprojekten BIM im Straßenbau Erste Erfahrungen aus den Pilotprojekten der Planungsprozess konventioneller Prozess CAD-Planung Qualitätssicherung Vergabevorbereitung Kosten rahmen Terminplanung Abrechnung Projektsteuerung

Mehr

RIB itwo Building Information Modeling BIM 5D Methoden im Praxiseinsatz. Dipl.-Ing. (FH) Axel Müller Sales Executive RIB Software AG Stuttgart

RIB itwo Building Information Modeling BIM 5D Methoden im Praxiseinsatz. Dipl.-Ing. (FH) Axel Müller Sales Executive RIB Software AG Stuttgart RIB itwo Building Information Modeling BIM 5D Methoden im Praxiseinsatz Dipl.-Ing. (FH) Axel Müller Sales Executive RIB Software AG Stuttgart AGENDA, 23. Februar 2016 ABGnova SophienHofAbend BIM/5D Methoden

Mehr

König und Heunisch Planungsgesellschaft. Ingenieurbüro KHP

König und Heunisch Planungsgesellschaft. Ingenieurbüro KHP Ingenieurbüro KHP KHP König und Heunisch mbh & Co.KG Stresemannallee 30 60596 Frankfurt/Main Fon: 069 / 630008-0 Fax: 069 / 630008-66 Email: ffm@khp-ing.de Rechtsform: GmbH & Co. KG HR Frankfurt a.m. A

Mehr

Das Ingenieurbüro als BIM-Bauherrenberater. Worauf Sie Bauherren hinweisen sollten. Enis Kansoy, Dipl.-Ing. Architektur, Schulung und Support

Das Ingenieurbüro als BIM-Bauherrenberater. Worauf Sie Bauherren hinweisen sollten. Enis Kansoy, Dipl.-Ing. Architektur, Schulung und Support Das Ingenieurbüro als BIM-Bauherrenberater Worauf Sie Bauherren hinweisen sollten. Enis Kansoy, Dipl.-Ing. Architektur, Schulung und Support Eine kleine Zeitreise Ich will CAD / DWG TGA Ich will BIM 1990

Mehr

Grundleistungen der Grundlagenermittlung (Leistungsphase 1)

Grundleistungen der Grundlagenermittlung (Leistungsphase 1) Leistungsumfang Ingenieurbauwerke zu 3, Leistungen des Auftragnehmers Grundleistungen der Grundlagenermittlung (Leistungsphase 1) -- d) Klären der Aufgabenstellung auf Grund der Vorgaben oder der Bedarfsplanung

Mehr

HPP Organisationsstruktur

HPP Organisationsstruktur HPP Architekten HPP Partnerschaft HPP ist eine Architektenpartnerschaft, die 80 Jahre nach der Bürogründung durch Prof. Helmut Hentrich heute in der vierten Architektengeneration geführt wird. HPP Organisationsstruktur

Mehr

Beraten. Planen. Überwachen. Vermessen.

Beraten. Planen. Überwachen. Vermessen. www.wsv-ingenieure.de Das Unternehmen Seit 1995 bietet die WSV Beratende Ingenieure GmbH ihren Kunden im Südwesten Deutschlands ein umfassendes Leistungsspektrum an. Die Kernkompetenzen des Unternehmens

Mehr

Dipl.-Ing. (FH) Brigitte Hallschmid

Dipl.-Ing. (FH) Brigitte Hallschmid Die Autoren Dipl.-Ing. Eckhard Bade Dipl.-Ing. (TU) Beratender Ingenieur für Bauwesen, Dipl.-Ing. (FH) Fachrichtung Architektur Mitglied der Ingenieurkammer Niedersachsen u. w. Inhaber des Planungsbüros

Mehr

TH-CADKON. Eine Erfolgsgeschichte. Thomas Hehle. Revit Structure TH-CADKON. Revit Structure - Eine Erfolgsgeschichte

TH-CADKON. Eine Erfolgsgeschichte. Thomas Hehle. Revit Structure TH-CADKON. Revit Structure - Eine Erfolgsgeschichte Thomas Hehle Revit Structure Eine Erfolgsgeschichte Kurzporträt: gegr. 1989 als Einzelunternehmen Mitarbeiter: 4 (+2 Auszubildende) Hauptaufgabengebiet: Ausführungsplanung im Ingenieurbau, Spezialgebiet

Mehr

BIM AUS SICHT DER BMW GROUP. VORTRAG DAZ BERLIN.

BIM AUS SICHT DER BMW GROUP. VORTRAG DAZ BERLIN. BMW Group Bauprojekte, Februar 2016 BIM AUS SICHT DER BMW GROUP. VORTRAG DAZ BERLIN. 01 BMW BUILDING PROJECTS. UK MOSES LAKE SPARTANBURG GERMANY CAIRO SHENYANG MANAUS CHENNAI RAYONG KULIM JAKARTA SANTA

Mehr

loading please wait! Neue Dimensionen für Planen, Bauen, Betreiben

loading please wait! Neue Dimensionen für Planen, Bauen, Betreiben loading please wait! Aber worauf warten wir eigentlich? BIM-Initiative aus der Planerlandschaft Praxis und Ausbildung Dipl. Ing. Architekt André Pilling Geschäftsführender Gesellschafter Dipl. Ing. Architekt

Mehr

HOAI 2009: Grafische Teilleistungstabellen und Kostenanrechnungstabellen

HOAI 2009: Grafische Teilleistungstabellen und Kostenanrechnungstabellen 1. Teilleistungstabellen Der Verordnungsgeber hat in der HOAI als kleinste Abrechnungseinheit die Leistungsphasen mit einer Bewertung versehen. Jedoch kommt in der Praxis immer wieder der Fall vor, dass

Mehr

Umfang und Abgrenzung von Sanierungsuntersuchung und Sanierungsplanung. LLUR-Veranstaltung Altlastensanierung am

Umfang und Abgrenzung von Sanierungsuntersuchung und Sanierungsplanung. LLUR-Veranstaltung Altlastensanierung am Umfang und Abgrenzung von Sanierungsuntersuchung und Sanierungsplanung LLUR-Veranstaltung Altlastensanierung am 24.09.2015 Sanierungsuntersuchungen und Sanierungsplanung? Entwurfsplanung Schleswig-Holstein.

Mehr

Ausgewählte Referenzen auf dem Fachgebiet der Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinierung

Ausgewählte Referenzen auf dem Fachgebiet der Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinierung Ausgewählte Referenzen auf dem Fachgebiet der Gesundheitsschutzkoordinierung Bauherr Leistungen Auftraggeber/ Ansprechpartner/ Sicherung der Altlast Sonderabfalldeponie Münchehagen (bis 1998) Land Niedersachsen

Mehr

DIE AUSSCHREIBUNGS PRAXIS DER ÖFFENTLICHEN HAND

DIE AUSSCHREIBUNGS PRAXIS DER ÖFFENTLICHEN HAND DIE AUSSCHREIBUNGS PRAXIS DER ÖFFENTLICHEN HAND Bundeskoordinatorentag 2012 Vorbildfunktion oder Problemfall? Univ. Prof. Dr. Ing. Manfred Helmus Vorsitzender im V.S.G.K. Bundeskoordinatorentag 2012 Die

Mehr

BIM maßgeschneidert! Von den Auftraggeberinformationsanforderungen (AIA) bis zur Datenübergabe mit open BIM. Dr. Thomas Liebich, Kerstin Hausknecht

BIM maßgeschneidert! Von den Auftraggeberinformationsanforderungen (AIA) bis zur Datenübergabe mit open BIM. Dr. Thomas Liebich, Kerstin Hausknecht BIM maßgeschneidert! Von den Auftraggeberinformationsanforderungen (AIA) bis zur Datenübergabe mit open BIM Dr. Thomas Liebich, Kerstin Hausknecht BIMiD, 6. Fachsymposium, 13.09.2016, Berlin AEC3 Kompentenzen

Mehr

A n - u n d U m b a u t e n Energetische Sanierungen

A n - u n d U m b a u t e n Energetische Sanierungen Was können wir für Sie tun? A n - u n d U m b a u t e n Energetische Sanierungen Wir freuen uns Sie kennen zu lernen! Dipl.- Ing. Peter Klein Geschäftsführer Beratender Ingenieur Betontechnologe Dipl.-

Mehr

Präsentation. Das Leistungsspektrum der PI Projektkoordination. Die Schwerpunkte unseres Planungsbüros sind auf folgenden Sektoren angesiedelt:

Präsentation. Das Leistungsspektrum der PI Projektkoordination. Die Schwerpunkte unseres Planungsbüros sind auf folgenden Sektoren angesiedelt: Das Leistungsspektrum der PI Projektkoordination Die Schwerpunkte unseres Planungsbüros sind auf folgenden Sektoren angesiedelt: Industriebau Wohnungsbau Verwaltungsbau Ladenbau Geschäftshausbau Hotelbau

Mehr

NEUBAU GUDRUN- PAUSEWANG GRUNDSCHULE - PROJEKTSTEUERUNG -

NEUBAU GUDRUN- PAUSEWANG GRUNDSCHULE - PROJEKTSTEUERUNG - NEUBAU GUDRUN- PAUSEWANG GRUNDSCHULE IN BURGDORF - PROJEKTSTEUERUNG - BURGDORF 23. MÄRZ 2015 IWB- UNTERNEHMENSVORSTELLUNG - UNTERNEHMENSDATEN 1. UNTERNEHMENSDARSTELLUNG iwb INGENIEURGESELLSCHAFT MBH 1.1

Mehr

Inhalt. Vorworte 4 Präambel 7 Glossar 10 Fragenübersicht 18

Inhalt. Vorworte 4 Präambel 7 Glossar 10 Fragenübersicht 18 Inhalt Vorworte 4 Präambel 7 Glossar 10 Fragenübersicht 18 Der Planungsprozess 25 Fachliche Voraussetzungen 35 Zusammenarbeit in der Wertschöpfungskette Bau 45 Normung 53 Voraussetzungen für die Softwareeinführung

Mehr

Gegenstand. Modellierung. Ergebnisse. BUBI - Betriebskostenprognose. für Büro- und Verwaltungsgebäude. Gliederung

Gegenstand. Modellierung. Ergebnisse. BUBI - Betriebskostenprognose. für Büro- und Verwaltungsgebäude. Gliederung für Büro- und Verwaltungsgebäude, Berechnung, Umfang und Einordnung der Prognoseergebnisse Dipl.-Wirtsch.-Ing. Christian Siegel 0 Gliederung Umfang und Vorgehensweise der Betriebskostenprognose Wichtige

Mehr

Monitoring systematisch planen - von der Grundlagenermittlung bis zur Ausschreibung

Monitoring systematisch planen - von der Grundlagenermittlung bis zur Ausschreibung Monitoring systematisch planen - von der Grundlagenermittlung bis zur Ausschreibung Dipl.-Ing. (FH) Holger Wallmeier 1 Referent Holger Wallmeier Dipl.-Ing. (FH) Elektrotechnik Geschäftsführer siganet GmbH

Mehr

Von der 3D-Planung bis zur AVA (Manuela Quittek, m. Sc. Dávid Molnár)

Von der 3D-Planung bis zur AVA (Manuela Quittek, m. Sc. Dávid Molnár) Von der 3D-Planung bis zur AVA (Manuela Quittek, m. Sc. Dávid Molnár) Manuela Quittek und m. Sc. Dávid Molnár (Fuchshuber Architekten GmbH, Leipzig) stellen in ihrem Vortrag den Weg des Büros zu BIM vor

Mehr

PRÄSENTATION LABORRUNDE - 2. KONFERENZ

PRÄSENTATION LABORRUNDE - 2. KONFERENZ PRÄSENTATION LABORRUNDE - 2. KONFERENZ OLIVER MÜHR 28.04.2006 ARCHITEKTUR FÜR UNTERNEHMEN, MARKEN UND PRODUKTE. RETAIL: SHOPS & SHOWROOMS EXHIBITION: MESSEN & AUSSTELLUNGEN OFFICE: GEBÄUDE & INTERIOR WER

Mehr

Paradigmenwechsel am Bau durch Innovation. Gernot Wagner, xxx

Paradigmenwechsel am Bau durch Innovation. Gernot Wagner, xxx Paradigmenwechsel am Bau durch Innovation Gernot Wagner, xxx Was ist ein Paradigmenwechsel? grundlegende Veränderung von Auffassungen in einem bestimmten Bereich in unserem Falle der Baubereich Quelle:

Mehr

BIM, so wird's gemacht. Produkt-Integration für BIM-konforme Planung

BIM, so wird's gemacht. Produkt-Integration für BIM-konforme Planung BIM, so wird's gemacht Produkt-Integration für BIM-konforme Planung Anforderungen an TGA-Software BIM ist keine Software, sondern eine Arbeitsmethode. Ohne Software, ist jedoch kein BIM möglich! Übersicht

Mehr

Stadt Esslingen am Neckar

Stadt Esslingen am Neckar Stadt Esslingen am Neckar Tiefbauamt 30.06.2016 Sachbearbeiter/in: Thomas Blind V O R L A G E 66/212/2016 Ausschuss für Technik und Umwelt 11.07.2016 öffentlich Betreff: Instandsetzung Brückenbauwerk Augustinerstraße/

Mehr

Kompetenz Bauinformatik

Kompetenz Bauinformatik Kompetenz Bauinformatik Vorstellung der Vertiefungen und Kompetenzen Institut für Bauinformatik Prof. Dr.-Ing. Raimar J. Scherer Dresden, 16.01.2014 Bauinformatik 1. Ist ein Schwerpunkt im Rahmen der Vertiefung

Mehr

CALEIDO. Aspekte der Nachhaltigkeit im Planungsprozess CALEIDO. Caleido Nachhaltigkeit Vortrag am

CALEIDO. Aspekte der Nachhaltigkeit im Planungsprozess CALEIDO. Caleido Nachhaltigkeit Vortrag am CALEIDO 2 LÉON WOHLHAGE WERNIK, zsp architekten peter vorbeck CALEIDO Aspekte der Nachhaltigkeit im Planungsprozess 1 LÉON WOHLHAGE WERNIK, zsp architekten peter vorbeck 4 LÉON WOHLHAGE WERNIK, zsp architekten

Mehr

National vs. europäisch? Die "European MEPcontent Standard Initiative" aus Holland

National vs. europäisch? Die European MEPcontent Standard Initiative aus Holland National vs. europäisch? Die "European MEPcontent Standard Initiative" aus Holland Dipl.-Ing (FH) Stefan Schrenk, Bereichsleiter AEC / BuildingTools Neulich in Eindhoven Europäischer MEPContent Standard

Mehr

BIM im Straßenbau Erste Erfahrungen u. weiteres Vorgehen

BIM im Straßenbau Erste Erfahrungen u. weiteres Vorgehen BIM im Straßenbau Erste Erfahrungen u. weiteres Vorgehen Überblick 1. BIM-Pilotprojekte a) Brücke Petersdorfer See izd A19 b) Talbrücke Auenbach izd B107 Südverbund Chemnitz 2. weitere BIM-Projekte a)

Mehr

Neubau der IHK Stuttgart

Neubau der IHK Stuttgart Beratende Beratende Ingenieure Ingenieure VBI, GmbH VBI, & Co GmbH KG & Co KG Neubau der IHK Stuttgart Digitale BIM Planung ein Anwenderbericht Agenda Boll und Partner das Unternehmen BIM Definitionen

Mehr

Sicherheit- und Gesundheitsschutz auf Baustellen

Sicherheit- und Gesundheitsschutz auf Baustellen SCHIRMER Info Abfallwirtschaft Infrastruktur Anlagenbau Wasserwirtschaft Altlasten Vermessung Sicherheit- und Gesundheitsschutz auf Baustellen Baustellenverordnung vom 10. Juni 1998 SCHIRMER Umwelttechnik

Mehr

W o h n u n g s w i r t s c h a f t

W o h n u n g s w i r t s c h a f t Was können wir für Sie tun? W o h n u n g s w i r t s c h a f t Wir freuen uns Sie kennen zu lernen! Dipl.- Ing. Petra Ohrndorf Architektin Dipl.- Ing. Peter Klein Geschäftsführer Beratender Ingenieur

Mehr

Es sind die ideen, die unsere Welt gestalten. VossIngenieure, Ingenieurbüro für Bauwesen GmbH

Es sind die ideen, die unsere Welt gestalten. VossIngenieure, Ingenieurbüro für Bauwesen GmbH Es sind die ideen, die unsere Welt gestalten. VossIngenieure, Ingenieurbüro für Bauwesen GmbH vossi ngenieure Ingenieurbüro für Bauwesen GmbH Lange Heide 29 D-21444 Vierhöfen T. +49 (0) 4172.96 48-0 info@voss-ingenieure.de

Mehr

Leistungsteil Ingenieurtechnik

Leistungsteil Ingenieurtechnik Leistungsteil Ingenieurtechnik Leistungsteil Ingenieurtechnik - Inhalt 1. Standortplanung und Grundstücksverwaltung 2. Geografisches Informationssystem 3. Investitionsmanagement Stand: Januar 2013 1 Ingenieurtechnische

Mehr

Verwaltungsvereinbarung über die öffentliche Bestellung und Vereidigung von Sachverständigen für das Bauwesen

Verwaltungsvereinbarung über die öffentliche Bestellung und Vereidigung von Sachverständigen für das Bauwesen Verwaltungsvereinbarung über die öffentliche Bestellung und Vereidigung von Sachverständigen für das Bauwesen Auf Grundlage von 13 Abs. 2 Sächsisches Architektengesetz und 2 Abs. 3 Sächsisches Ingenieurkammergesetz

Mehr

Unsere Dienstleistungen im Zuge der BIM-Einführung

Unsere Dienstleistungen im Zuge der BIM-Einführung Unsere Dienstleistungen im Zuge der BIM-Einführung Enis Kansoy, Dipl.-Ing. Architektur, Geschäftsführer Tobias Mattes, Dipl.-Ing. Architektur, Schulung und Support Der BIM Fahrplan - Übersicht Schritt1:

Mehr

gierhardt architekten - architekten ingenieure sachverständige

gierhardt architekten - architekten ingenieure sachverständige gierhardt architekten - architekten ingenieure sachverständige vita vorhaben in Hessen und den angrenzenden Bundesländern realisiert. Die Bandbreite unserer Projekte reicht von Wohnungs- - alle Bereiche

Mehr

Die Verantwortung der Bauherrin/des Bauherren zur Koordination am Bau

Die Verantwortung der Bauherrin/des Bauherren zur Koordination am Bau Die Verantwortung der Bauherrin/des Bauherren zur Koordination am Bau Vortrag auf dem 16. Forum für Koordinatoren nach Baustellenverordnung München, 08.04.2016 Referent: RA Sebastian Büchner, Oppler Hering

Mehr

Arbeitssicherheit auf Baustellen

Arbeitssicherheit auf Baustellen Arbeitssicherheit auf Baustellen Wichtige Informationen für den Bauherrn Freistaat Sachsen Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit Sehr geehrter Bauherr, jedes Jahr verunglücken auf deutschen Baustellen

Mehr

Kostenermittlung im Altbau

Kostenermittlung im Altbau Prof. Dr.-Ing. Rolf Neddermann Kostenermittlung im Altbau Aktuelle Baupreise Rechtliche Grundlagen Technische Beurteilung Kostenermittlungsmethoden unter Mitarbeit von Heidrun Ziemert 4. Auflage 2007 @,"

Mehr

Unternehmensportrait

Unternehmensportrait Unternehmensportrait 2 2 INHALTSÜBERSICHT Unternehmensportrait DIE GESELLSCHAFT 6 UNTERNEHMENSPHILOSOPHIE 8 QUALIFIKTATIONEN 9 3 FACHGEBIETE 10 QUALITÄTSSICHERUNG 12 IMPRESSUM 15 4 4 Erfahren im Hoch-

Mehr

Mit digitaler Kartierung zum erfolgreichen Kostenmanagement

Mit digitaler Kartierung zum erfolgreichen Kostenmanagement Mit digitaler Kartierung zum erfolgreichen Kostenmanagement Stand der Dinge Bauherr Planer Firma Angebot/ LV Ausführung Dokumentation Kartierung Digitale Kartierung - Workflow Dokumentation des Vorzustandes/

Mehr

Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt Magdeburg 8. SiGeKo-Erfahrungsaustausch am 16. November 2005. Koordinierungsbeispiel Mecklenburg-Vorpommern:

Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt Magdeburg 8. SiGeKo-Erfahrungsaustausch am 16. November 2005. Koordinierungsbeispiel Mecklenburg-Vorpommern: Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt Magdeburg 8. SiGeKo-Erfahrungsaustausch am 16. November 2005 Koordinierungsbeispiel Mecklenburg-Vorpommern: Umbau und Erweiterung des Nationalparkhauses Jasmund Zusammenarbeit

Mehr

Bayerisches Staatsministerium des Innern

Bayerisches Staatsministerium des Innern Bayerisches Staatsministerium des Innern Bautechnische Nachweise An den Ersteller des Standsicherheitsnachweises und des Brandschutznachweises werden je nach Bauvorhaben unterschiedliche Anforderungen

Mehr

BIM eine Vision für das Straßeninformationssystem der Zukunft? Dr. Jochen Hettwer

BIM eine Vision für das Straßeninformationssystem der Zukunft? Dr. Jochen Hettwer BIM eine Vision für das Straßeninformationssystem der Zukunft? Dr. Jochen Hettwer Inhalt des Vortrags 1. Grundlagen des Building Information Modeling (BIM) 2. BIM zur Bestandsdokumentation von Straßen?

Mehr

Leitfaden zur Prüfung der Aufbau- und Ablauforganisation sowie der technischen Sicherheit von Betreibern von Abwasseranlagen nach DWA-Merkblatt M 1000

Leitfaden zur Prüfung der Aufbau- und Ablauforganisation sowie der technischen Sicherheit von Betreibern von Abwasseranlagen nach DWA-Merkblatt M 1000 Leitfaden zur Prüfung der Aufbau- und Ablauforganisation sowie der technischen Sicherheit von Betreibern von Abwasseranlagen nach DWA-Merkblatt M 1000 Unternehmen: Einführung Dieser Leitfaden ist in Form

Mehr

HOAI 2013 in der Praxis Planen und Bauen im Bestand

HOAI 2013 in der Praxis Planen und Bauen im Bestand Ausschuss der Verbände und Kammern HOAI 2013 in der Praxis Verband Beratender Ingenieure Hessen Seite 1 2722 Dr.- Ing. Erich Rippert 27. März 2014 HOAI 2013, Teil 3, Abschnitt 3 Objektplanung für Ingenieurbauwerke

Mehr

T r i n k w a s s e r v e r s o r g u n g

T r i n k w a s s e r v e r s o r g u n g Was können wir für Sie tun? T r i n k w a s s e r v e r s o r g u n g Auszug aus unserem Leistungsspektrum Trinkwasser Wassertechnik Wassertechnische Berechnungen Wasserversorgungsnetze Bauwerke der Wasserversorgung,

Mehr

BIM IM INGENIEURBAU Michael Baldauf SOFiSTiK AG / Armin Dariz BiMOTiON GmbH

BIM IM INGENIEURBAU Michael Baldauf SOFiSTiK AG / Armin Dariz BiMOTiON GmbH BIM IM INGENIEURBAU Michael Baldauf SOFiSTiK AG / Armin Dariz BiMOTiON GmbH Bildquelle: aachen.ihk.de 22.04.2015 / 1 Agenda Vorstellung Historischer Rückblick BIM - die Idee Open / Closed / Big / Little

Mehr

Kerntechnik. Sicherheit in Betrieb und Rückbau

Kerntechnik. Sicherheit in Betrieb und Rückbau Kerntechnik Sicherheit in Betrieb und Rückbau Kerntechnik Vertrauen baut auf Erfahrung Die Energiewende in Deutschland ist beschlossene Sache. ZETCON Ingenieure begleitet den sicheren Betrieb bis zum endgültigen

Mehr

LUGITSCH U N D P A R T N E R ZIV I L TECHNI KER G M B H. Statik. Wasser Projektmanagement. Verkehr. Umwelt. Hochbau

LUGITSCH U N D P A R T N E R ZIV I L TECHNI KER G M B H. Statik. Wasser Projektmanagement. Verkehr. Umwelt. Hochbau LUGITSCH U N D P A R T N E R ZIV I L TECHNI KER G M B H Statik Hochbau Umwelt Verkehr Wasser Projektmanagement In unserer Ziviltechniker Gesellschaft, mit mehreren Befugnissen und Standorten in Feldbach,

Mehr

Gemeindehaus Ev. Kirchengemeinde Neheim Fresekenweg 12, Neheim. Kostenermittlung Sanierung des Gemeindehauses. Stand

Gemeindehaus Ev. Kirchengemeinde Neheim Fresekenweg 12, Neheim. Kostenermittlung Sanierung des Gemeindehauses. Stand Gemeindehaus Ev. Kirchengemeinde Neheim Fresekenweg 12, 59755 Neheim Kostenermittlung Sanierung des Gemeindehauses Stand 04.11.2013 Referent: Andreas Acconci Dipl.-Ing. Architekt Selbstständig Gutachterlich

Mehr

PARITÄTISCHES KOMITEE IM BAUWESEN FÜR AUSBILDUNG UND SICHERHEIT IN DER AUTONOMEN PROVINZ BOZEN. Aufgaben und Haftung des SiGeKo in Italien

PARITÄTISCHES KOMITEE IM BAUWESEN FÜR AUSBILDUNG UND SICHERHEIT IN DER AUTONOMEN PROVINZ BOZEN. Aufgaben und Haftung des SiGeKo in Italien PARITÄTISCHES KOMITEE IM BAUWESEN FÜR AUSBILDUNG UND SICHERHEIT IN DER AUTONOMEN PROVINZ BOZEN Aufgaben und Haftung des SiGeKo in Italien Dr. Ing. Georg Kofler Inhalt Das Paritätische Komitee im Bauwesen

Mehr

Datenaustausch über IFC inkl. Plandarstellung so wird BIM zur Freude

Datenaustausch über IFC inkl. Plandarstellung so wird BIM zur Freude Datenaustausch über IFC inkl. Plandarstellung so wird BIM zur Freude Martin HOLLAUS Dipl. Ing., gerichtlich beeideter Sachverständiger für CAD & GIS Facebook: www.facebook.com/ingenieurstudio DI Martin

Mehr

König und Heunisch Planungsgesellschaft Beratende Ingenieure für Bauwesen

König und Heunisch Planungsgesellschaft Beratende Ingenieure für Bauwesen König und Heunisch Planungsgesellschaft Flugzeughangar, Seoul Kylltalbrücke, BAB 60 Victoria-Turm, Mannheim Wohn-, Büro- und Verwaltungsbauten Mainside Westhafen, Frankfurt/Main Bürogebäude Hanauer Landstraße,

Mehr

Gebr. Neumann GmbH & Co. KG Bauunternehmung. Stand Telefon: Telefax: Schwabenstraße Emden

Gebr. Neumann GmbH & Co. KG Bauunternehmung. Stand Telefon: Telefax: Schwabenstraße Emden Stand 07-2015 Firmenvorstellung: Die Gebr. Neumann besteht seit 1863 und gehört zu den leistungsfähigen und renommierten mittelständischen Unternehmen im norddeutschen Raum. Baumaßnahmen zur Landgewinnung/-sicherung

Mehr

Landesamt für Arbeitsschutz, Gesundheitsschutz und technische Sicherheit Berlin

Landesamt für Arbeitsschutz, Gesundheitsschutz und technische Sicherheit Berlin Nur Unkenntnis und falsche Arbeitsweise? Erfahrungen aus der Überwachung Harald Henzel LAGetSi Berlin Referat Arbeitsschutz am Bau LAGetSi Berlin Sicherheit und Gesundheit für Berlin - bei der Arbeit und

Mehr

Die Baustellenverordnung aus Sicht des Deutschen Baugewerbes Dipl.-Ing. Michael Heide ZDB-Geschäftsführer Geschäftsbereich Unternehmensentwicklung

Die Baustellenverordnung aus Sicht des Deutschen Baugewerbes Dipl.-Ing. Michael Heide ZDB-Geschäftsführer Geschäftsbereich Unternehmensentwicklung Bundeskoordinatorentag 2012 Die Baustellenverordnung aus Sicht des Deutschen Baugewerbes Dipl.-Ing. Michael Heide ZDB-Geschäftsführer Geschäftsbereich Unternehmensentwicklung Zentralverband Deutsches Baugewerbe

Mehr

Baustellenverordnung

Baustellenverordnung Baustellenverordnung Erfahrungen und Ergebnisse bei der Überwachung durch die Staatlichen Gewerbeaufsichtsämter im Freistaat Sachsen BaustellV vom 10. Juni 1998 (BGBl. I S. 1283) Sächsisches Staatsministerium

Mehr

Das Architekturbüro im Wandel der Zeit

Das Architekturbüro im Wandel der Zeit BIM Der Weg zum ganzheitlichen Planungsprozess Das Architekturbüro im Wandel der Zeit RAINER HOBMAIER Dipl.Ing. Univ. Architekt Zur Person Studium der Architektur und der Innenarchitektur Berufsausbildung

Mehr

Ihre Zeit ist kostbar...

Ihre Zeit ist kostbar... Ihre Zeit ist kostbar... Für die Realisierung Ihres Projektes stehe ich Ihnen gerne, auf Wunsch, als kompetenter Partner zur Verfügung. Meine Leistungen umfassen die HOAI aktueller Stand Teil 4 Fachplanung

Mehr

BIM IN DER GEBÄUDETECHNIK CHANCE FÜR DIE ENERGIEEFFIZIENZ

BIM IN DER GEBÄUDETECHNIK CHANCE FÜR DIE ENERGIEEFFIZIENZ BIM IN DER GEBÄUDETECHNIK CHANCE FÜR DIE ENERGIEEFFIZIENZ ERFAHRUNGEN EINES GEBÄUDETECHNIKINGENIEURS FGE - ENERGIEEFFIZIENZ UND DIGITALISIERUNG 08. April 2016 Marco Waldhauser, Dipl. Ing. HTL, SIA PORTRAIT

Mehr

BUILDING SMART FORUM MITEINANDER: POTENTIAL & HERAUSFORDERUNG

BUILDING SMART FORUM MITEINANDER: POTENTIAL & HERAUSFORDERUNG BUILDING SMART FORUM MITEINANDER: POTENTIAL & HERAUSFORDERUNG INHALT OBERMEYER ein Blick ins Unternehmen Planungsprozesse Gestern Heute Morgen BIM Planungsprozess Ein Einblick in unsere Arbeit Fazit 2

Mehr

Wir machen BIM. Tragwerksplanung

Wir machen BIM. Tragwerksplanung Wir machen BIM. Tragwerksplanung Wir glauben daran, dass unsere Kunden die innovativsten Werkzeuge und besten Dienstleistungen verdienen, um täglich von neuem den Herausforderungen begegnen zu können.

Mehr

Zeichner/in EFZ Ein Beruf zwei Fachrichtungen: Ingenieurbau und Architektur.

Zeichner/in EFZ Ein Beruf zwei Fachrichtungen: Ingenieurbau und Architektur. Zeichner/in EFZ Ein Beruf zwei Fachrichtungen: Ingenieurbau und Architektur. Darauf kannst du bauen! Zeichner/in EFZ und alles läuft nach Plan Stell dir vor, du zeichnest und konstruierst schon bald Pläne,

Mehr

Ingenieurbüro für Technische Gebäudeausrüstung

Ingenieurbüro für Technische Gebäudeausrüstung Ingenieurbüro für Technische Gebäudeausrüstung Wir sind ein Ingenieurbüro für Technische Gebäudeausrüstung. Seit mittlerweile 40 Jahren ist das Ingenieurbüro Karres ein zuverlässiger Anbieter von Haustechnikleistungen

Mehr

HocHscHulePraxisBauen II. Workshop

HocHscHulePraxisBauen II. Workshop HochschulePraxisBauen II. Workshop Was erwartet Sie? Sie möchten frühzeitig Kontakt zu Studierenden des Bauingenieurwesens der FH Lübeck haben und Sie bieten Studierenden ab dem vierten Semester ein Praktikumsvertrag

Mehr

73 Leistungsbild Technische Ausrüstung Bew. Edv-Z Edv-E CAD-Z CAD-E V-Edv V-CAD Neubew. Anlage Tabelle :58

73 Leistungsbild Technische Ausrüstung Bew. Edv-Z Edv-E CAD-Z CAD-E V-Edv V-CAD Neubew. Anlage Tabelle :58 73 Leistungsbild Technische Ausrüstung Bew. Edv-Z Edv-E CAD-Z CAD-E V-Edv V-CAD Neubew. 1 2 3 4 5 1*2*3 1*4*5 1-(6+7) % % % % 1. Grundlagenermittlung Klären der Aufgabenstellung der Technischen Ausrüstung

Mehr

H A U S V E R W A L T U N G

H A U S V E R W A L T U N G HAUSVERWALTUNG U N S E R S E L B S T V E R S T Ä N D N I S Ganzheitliches Immobilienmanagement Die Greif & Contzen Immobilienverwaltung ist eine eigenständige Tochtergesellschaft der renommierten Kölner

Mehr

Einführung der BIM-Methodik bei der DB Station&Service AG. DB Station&Service AG Wolfgang Horstmann I.SBB Grundlagen/Bautechnik Berlin,

Einführung der BIM-Methodik bei der DB Station&Service AG. DB Station&Service AG Wolfgang Horstmann I.SBB Grundlagen/Bautechnik Berlin, Einführung der BIM-Methodik bei der DB Station&Service AG DB Station&Service AG Wolfgang Horstmann I.SBB Grundlagen/Bautechnik Berlin, 24.02.2016 Ich würde jetzt sagen, BIM bedeutet. Erst digital, dann

Mehr

SIA Fachtagung BIM in der Gebäudetechnik Zusammenarbeit Gebäudetechnik und Tragstruktur. HSLU Luzern, 9. Juni 2016

SIA Fachtagung BIM in der Gebäudetechnik Zusammenarbeit Gebäudetechnik und Tragstruktur. HSLU Luzern, 9. Juni 2016 SIA Fachtagung BIM in der Gebäudetechnik Zusammenarbeit Gebäudetechnik und Tragstruktur HSLU Luzern, 9. Juni 2016 1. Einleitung: Vorstellung Referenten Andreas Zachmann dipl. Bauingenieur ETH / SIA 18.08.1951

Mehr

Planungsleistungen für die Gewerke: Heizung, Lüftung, Klima und Sanitär

Planungsleistungen für die Gewerke: Heizung, Lüftung, Klima und Sanitär Planungsleistungen für die Gewerke: Heizung, Lüftung, Klima und Sanitär Bürokonzept: Die BERLIN-TGA ist ein Planungsbüro für die haustechnischen Gewerke Heizung, Lüftung, Klima und Sanitär. Gegründet wurde

Mehr

HOAI2013. Praxisleitfaden für Ingenieure und Architekten. Heinz Simmendinger. -rnst&sohn A Wiley Brand. erordnungstext

HOAI2013. Praxisleitfaden für Ingenieure und Architekten. Heinz Simmendinger. -rnst&sohn A Wiley Brand. erordnungstext HOAI2013 Praxisleitfaden für Ingenieure und Architekten Heinz Simmendinger erordnungstext -rnst&sohn A Wiley Brand Inhaltsverzeichnis Vorwort. V Synopse zur HOAI 2009 - HOAI 2013...............................................

Mehr

Lehrauftrag an der Fachhochschule St. Pölten Eisenbahn-Infrastrukturtechnik - Fachbereich Hochbau

Lehrauftrag an der Fachhochschule St. Pölten Eisenbahn-Infrastrukturtechnik - Fachbereich Hochbau mobil: +43 (0)664 911 8017 office@meis.at www.meis.at Praxis seit 2013 seit 2007 seit 2007 Lehrauftrag an der Fachhochschule St. Pölten Eisenbahn-Infrastrukturtechnik - Fachbereich Hochbau Projektleitung

Mehr

HIV-Stb/HIV-Was ING 1-1. Örtliche Bauüberwachung an der Grundwassermessstelle... VERTRAG

HIV-Stb/HIV-Was ING 1-1. Örtliche Bauüberwachung an der Grundwassermessstelle... VERTRAG HIV-Stb/HIV-Was ING 1-1 Baumaßnahme/Leistung Örtliche Bauüberwachung an der Grundwassermessstelle... Zwischen Freistaat Bayern vertreten durch WWA/SWA in Straße, Ort - nachstehend Auftraggeber genannt

Mehr

3D Laserscanning als Digitalisierungsgrundlage

3D Laserscanning als Digitalisierungsgrundlage 3D Laserscanning als Digitalisierungsgrundlage AGENDA TEIL I: Z&M 3D WELT TEIL II: SENSORIK ZUR VERMESSUNG TEIL III: 3D MODELLIERUNG TEIL IV: WERKZEUGE AUS DER VISUALISIERUNG D I E 3 D W E L T GRÜNDUNG

Mehr

Bauen in Bayern. Die neue Bayerische Bauordnung Informationen für den Bauherrn

Bauen in Bayern. Die neue Bayerische Bauordnung Informationen für den Bauherrn Bauen in Bayern Die neue Bayerische Bauordnung 2008 Informationen für den Bauherrn Kompetente Unterstützung durch die Mitglieder der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau Mit dem Bau, Umbau oder Sanierung einer

Mehr

Frühzeitige Zusammenarbeit mit Planern. Erwartungen, Vorteile, Erfahrungen bei zwei Bauvorhaben

Frühzeitige Zusammenarbeit mit Planern. Erwartungen, Vorteile, Erfahrungen bei zwei Bauvorhaben Frühzeitige Zusammenarbeit mit Planern Erwartungen, Vorteile, Erfahrungen bei zwei Bauvorhaben Folie: 1/34 Cranachhöfe, Essen Kombiniertes Wohn- und Geschäftsgebäude mit Seniorenwohngebäude Bauherr Bausumme:

Mehr

I. Abschnitt Allgemeine Bestimmungen 1 Anwendungsbereich

I. Abschnitt Allgemeine Bestimmungen 1 Anwendungsbereich S a t z u n g des Landkreises Trier-Saarburg über die Erhebung von Gebühren und den Auslagenersatz für die Inanspruchnahme der Bauabteilung der Kreisverwaltung Trier- Saarburg für technische Leistungen

Mehr

Baukosten bei Neu- und Umbauten

Baukosten bei Neu- und Umbauten Baukosten bei Neu- und Umbauten Planung und Steuerung von Klaus D. Siemon 1. Auflage Springer Vieweg Wiesbaden 2012 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 8348 1829 4 schnell und portofrei

Mehr

Technischer Hinweis Merkblatt DVGW GW 125 (M) Februar 2013

Technischer Hinweis Merkblatt DVGW GW 125 (M) Februar 2013 Regelwerk Technischer Hinweis Merkblatt DVGW GW 125 (M) Februar 2013 Bäume, unterirdische Leitungen und Kanäle Der DVGW Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e. V. Technisch-wissenschaftlicher Verein

Mehr

EUROVIA GmbH und EUROVIA SERVICES GmbH

EUROVIA GmbH und EUROVIA SERVICES GmbH ZERTIFIKAT Hiermit wird bescheinigt, dass die mit den im Anhang gelisteten Standorten ein Qualitätsmanagementsystem eingeführt hat und anwendet. Geltungsbereich: Planung und Ausführung von Straßen- und

Mehr

Einstiegskriterien für junge Ingenieure. privaten Ingenieurbüros

Einstiegskriterien für junge Ingenieure. privaten Ingenieurbüros im öffentlichen Dienst und in privaten Ingenieurbüros Dipl.-Ing. Jens Finkenstein Regierungspräsidium Darmstadt Dipl.-Ing. Gregor Dahlem DAHLEM Beratende im öffentlichen Dienst und in privaten Ingenieurbüros

Mehr