DEUTSCH. Course Content レベル 1 단계 1 1级 德语 ドイツ語 독일어

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "DEUTSCH. Course Content レベル 1 단계 1 1级 德语 ドイツ語 독일어"

Transkript

1 DEUTSCH Stufe 1 Level 1 ドイツ語 DEUTSCH GERMAN 단계 1 Livello 1 Nivel 1 TEDESCO ALEMÁN レベル 1 독일어 1级 德语 Nível 1 ALEMÃO Niveau 1 ALLEMAND Course Content Contenido del curso Contenu du cours Kursinhalt Contenuto del corso Conteúdo do curso コース内容 코스 컨텐트 북 课文

2 CCB-DEU-L ISBN All information in this document is subject to change without notice. This document is provided for informational purposes only and Rosetta Stone Ltd. makes no guarantees, representations or warranties, either express or implied, about the information contained within the document or about the document itself. Rosetta Stone, Language Learning Success, and Dynamic Immersion, are trademarks of Rosetta Stone Ltd. Copyright 2011 Rosetta Stone Ltd. All rights reserved. Printed in the United States of America. Rosetta Stone Harrisonburg, Virginia USA T (540) (800) in the USA and Canada F (540) RosettaStone.com

3 DEUTSCH レベル 1 ドイツ 語 Stufe 1 DEUTSCH Level 1 GERMAN 단계 1 Livello 1 Nivel 1 독일어 TEDESCO ALEMÁN 1 级 Nível 1 Niveau 1 德 语 ALEMÃO ALLEMAND Course Content Contenido del curso Contenu du cours Kursinhalt Contenuto del corso Conteúdo do curso コース 内 容 코스 컨텐트 북 课 文

4

5 Inhaltsverzeichnis Einführung 1.1 Hauptlektion Hauptlektion Hauptlektion Hauptlektion Meilenstein Begrüßung und Vorstellung 2.1 Hauptlektion Hauptlektion Hauptlektion Hauptlektion Meilenstein Arbeit und Schule 3.1 Hauptlektion Hauptlektion Hauptlektion Hauptlektion Meilenstein Einkaufen 4.1 Hauptlektion Hauptlektion Hauptlektion Hauptlektion Meilenstein Alphabet 39 Index 40

6 1.1 Hauptlektion 01 Guten Tag. Guten Tag. 02 die Frau der Mann die Frau der Mann 03 das Mädchen der Junge der Junge das Mädchen 04 die Frau der Mann 05 das Mädchen der Junge 06 Das Mädchen isst. Das Mädchen trinkt. Der Junge isst. Der Junge trinkt. 07 Die Frau trinkt. Der Mann isst. Die Frau isst. Der Mann trinkt. 08 Das Mädchen trinkt. Der Junge trinkt. Das Mädchen isst. Der Junge isst. 09 Der Mann isst. Die Frau isst. Das Mädchen isst. Der Junge isst. 10 Der Mann isst. Das Mädchen trinkt. Der Mann trinkt. Das Mädchen isst. 11 Das Mädchen rennt. Der Junge rennt. Der Mann rennt. Die Frau rennt. 12 Das Mädchen liest. Der Junge liest. Der Mann liest. Die Frau liest. 13 Die Frau rennt. Die Frau liest. Die Frau trinkt. Die Frau isst. 14 Der Junge rennt. Der Junge isst. Der Junge trinkt. Der Junge liest. 15 Das Mädchen trinkt. Die Mädchen trinken. Der Junge isst. Die Jungen essen. 16 Das Mädchen rennt. Die Mädchen rennen. Der Mann trinkt. Die Männer trinken. 17 Der Junge liest. Die Jungen lesen. Die Frau isst. Die Frauen essen. 18 Die Männer lesen. Die Frauen lesen. Die Männer rennen. Die Frauen rennen. 19 Das Mädchen liest. Die Frauen lesen. Die Frau liest. Die Mädchen lesen. 20 Jungen Mädchen Männer Frauen 21 Die Jungen essen. Die Mädchen rennen. Die Frauen trinken. Die Männer lesen. 1

7 1.1 Fortsetzung 22 Er rennt. Er isst. Sie trinkt. Sie liest. 23 Er rennt. Sie trinkt. Sie essen. Sie lesen. 24 Er rennt. Sie rennt. Sie rennen. 33 Sie liest. Er trinkt. Sie schreibt. Er isst. 34 Sie trinkt. Sie isst. Er trinkt. Er isst. 35 Auf Wiedersehen. Auf Wiedersehen. 25 Er kocht. Sie kocht. Sie kochen. 26 Die Jungen schwimmen. Das Mädchen schwimmt. Der Mann schwimmt. Die Frauen schwimmen. 27 Der Mann kocht. Die Männer kochen. Der Mann isst. Die Männer essen. 28 Die Frau rennt. Die Frau schwimmt. Die Frauen rennen. Die Frauen schwimmen. 29 Er schwimmt. Er rennt. Er kocht. Er isst. 30 Sie schreibt. Er schreibt. Sie schreiben. 31 Sie essen. Sie kochen. Sie schwimmen. Sie schreiben. 32 Die Mädchen lesen. Das Mädchen liest. Die Mädchen schreiben. Das Mädchen schreibt. 2

8 1.2 Hauptlektion 01 Guten Tag. Guten Tag. 02 das belegte Brot das belegte Brot das belegte Brot das Ei das Ei der Apfel 03 das Brot das Brot das Brot der Kaffee der Kaffee die Milch 04 das belegte Brot das Ei der Apfel das Brot der Kaffee die Milch 05 eine Frau und ein Mädchen ein Junge und ein Mann ein belegtes Brot und Milch 06 eine Frau und ein Mann Reis und ein Apfel Brot und Wasser 07 Der Junge trinkt Milch. Die Frau trinkt Kaffee. Der Mann und der Junge trinken Wasser. Das Mädchen isst Brot. Der Mann isst ein Ei. Der Mann und die Frau essen Reis. 08 Sie isst einen Apfel. Er isst Reis. Sie essen Eier. Sie essen belegte Brote. 09 Sie essen Eier. Sie essen belegte Brote. Er isst Reis. Sie trinkt Wasser. 10 der Hund der Hund der Hund die Katze die Katze das Pferd 11 das Auto das Auto das Auto die Zeitung die Zeitung das Fahrrad 12 ein Hund eine Katze ein Pferd ein Auto eine Zeitung ein Fahrrad 13 Der Mann fährt Auto. Die Frau fährt Auto. Der Junge läuft. Das Mädchen läuft. 14 Der Mann rennt. Die Frau läuft. Das Mädchen rennt. Der Junge läuft. 15 Sie essen Äpfel. Er fährt Auto. Sie lesen Zeitung. Sie liest ein Buch. 16 Er hat eine Katze. Sie hat einen Hund. Sie haben eine Zeitung. 17 Er hat ein Auto. Sie hat belegte Brote. Sie haben ein Pferd. 18 Er hat Bücher. Sie hat einen Fisch. Sie haben Stifte. 19 ein Buch ein Stift ein Fisch 3

9 1.2 Fortsetzung 20 Er schläft. Sie schläft. Sie schlafen. 21 Das Mädchen isst. Der Junge isst. Der Hund frisst. Das Pferd frisst. 22 Der Fisch schwimmt. Die Katze schläft. Der Hund frisst. Das Pferd rennt. 23 Sie schwimmen. Sie lesen. Sie laufen. Sie schlafen. 24 Die Kinder trinken. Die Erwachsenen essen. Die Kinder schwimmen. Die Erwachsenen rennen. 25 Das Kind rennt. Die Kinder rennen. Der Erwachsene liest. Die Erwachsenen lesen. 26 Der Mann fährt. Der Junge fährt nicht. Die Frau fährt. Das Mädchen fährt nicht. 27 Die Erwachsenen kochen. Die Erwachsenen kochen nicht. Die Kinder schreiben. Die Kinder schreiben nicht. Die Frau fährt. Die Frau fährt nicht. 28 Sie schwimmen. Sie schwimmen nicht. Er schläft. Er schläft nicht. 29 Sie kochen nicht. Sie essen. Sie kochen. Sie essen nicht. Er läuft nicht. Er rennt. Er läuft. Er rennt nicht. 30 Die Frauen haben Reis. Die Männer haben keinen Reis. Der Junge hat einen Stift. Das Mädchen hat keinen Stift. 31 Der Junge hat Milch. Der Junge hat keine Milch. Das Mädchen hat ein Fahrrad. Das Mädchen hat kein Fahrrad. 32 Der Hund rennt. Der Hund rennt nicht. Die Jungen haben Wasser. Die Jungen haben kein Wasser. 33 Was ist das? Das ist ein Apfel. Was ist das? Das ist eine Zeitung. 34 Was ist das? Das ist eine Katze. Was ist das? Das ist ein Fahrrad. 35 Was ist das? Das ist ein Ei. Was ist das? Das ist ein Stift. Was ist das? Das ist ein Fisch. Was ist das? Das ist Reis. 36 Schläft er? Ja. Er schläft. Schläft sie? Nein. Sie schläft nicht. 37 Schwimmt der Hund? Ja. Schwimmt das Pferd? Nein. 38 Liest sie Zeitung? Nein. Liest sie ein Buch? Ja. 4

10 1.3 Hauptlektion 39 Isst er einen Apfel? Nein. Isst er einen Apfel? Ja. 40 Auf Wiedersehen. Auf Wiedersehen. 01 Guten Tag. Guten Tag. 02 weiß weiß weiß schwarz schwarz rot 03 blau blau blau grün grün gelb 04 blau weiß grün schwarz rot gelb 05 Die Milch ist weiß. Der Reis ist weiß. Das Auto ist weiß. Das Auto ist grün. Der Apfel ist grün. Das Fahrrad ist grün. 06 Die Eier sind rot. Die Fahrräder sind rot. Die Äpfel sind grün. Die Stifte sind grün. Die Autos sind weiß. Die Fahrräder sind weiß. 07 Das Ei ist blau. Die Eier sind blau. Das Fahrrad ist gelb. Die Fahrräder sind gelb. Das Auto ist schwarz. Die Autos sind schwarz. Der Ball ist rot. Die Bälle sind rot. 08 Das Auto ist rot. Die Autos sind rot. Die Katze ist schwarz. Die Katzen sind schwarz. 5

11 1.3 Fortsetzung 09 Der Fisch ist rot. Die Fische sind rot. Das Fahrrad ist gelb. Die Fahrräder sind gelb. 10 Sie ist rot. Sie ist blau. Es ist schwarz. Sie ist weiß. Sie ist grün. 11 Es ist rot. Sie sind weiß. Er ist gelb. Sie sind grün. 12 Er ist schwarz und weiß. Sie sind rot. Sie sind weiß. Er ist blau und grün. 13 Der Hund ist schwarz. Der Hund ist weiß. Die Katze ist schwarz. Die Katze ist weiß. 14 Das Gras ist grün. Der Himmel ist blau. Der Mond ist weiß. Die Sonne ist gelb. Die Blume ist rot. 15 Die Sonne ist gelb. Der Apfel ist gelb. Der Himmel ist blau. Das Ei ist blau. 16 Der Mond ist weiß. Das Auto ist weiß. Das Gras ist grün. Der Ball ist grün. 17 Die Blume ist klein. Das Ei ist klein. Die Blumen sind klein. Die Eier sind klein. 18 Die Blumen sind groß. Die Bücher sind groß. Der Fisch ist groß. Das Ei ist groß. 19 Der Hund ist groß. Der Hund ist klein. Die Blumen sind groß. Die Blumen sind klein. 20 Sie ist Ärztin. Er ist Lehrer. Sie sind Polizisten. 21 Er ist ein Schüler. Sie ist eine Schülerin. Sie sind Schüler. 22 Er ist Polizist. Sie ist Lehrerin. Er ist Arzt. Sie sind Schüler. 23 Ich bin ein Junge. Ich bin ein Mädchen. Ich bin ein Mann. Ich bin eine Frau. 24 Ich bin Lehrerin. Ich bin kein Lehrer. Ich bin Arzt. Ich bin kein Arzt. Ich bin ein Schüler. Ich bin kein Schüler. 25 der rote Apfel Ich habe einen roten Apfel. die weiße Milch Ich habe weiße Milch. das gelbe Ei Ich habe ein gelbes Ei. 26 Ich habe ein grünes Buch. Ich habe ein gelbes Buch. Ich habe ein rotes Buch. 27 Sie haben ein grünes Buch. Sie haben ein gelbes Buch. Sie haben ein rotes Buch. 28 Sind Sie Arzt? Ja. Ich bin Arzt. Sind Sie Arzt? Nein. Ich bin kein Arzt. 6

12 1.4 Hauptlektion 29 Was trinken Sie? Ich trinke Wasser. Was essen Sie? Ich esse Reis. 30 Was haben Sie? Ich habe ein belegtes Brot. Was haben Sie? Ich habe einen Stift. 31 Ich bin Lehrerin. Wir sind Lehrer. Ich bin ein Mädchen. Wir sind Mädchen. 32 Wir sind Mädchen. Wir sind Jungen. Wir sind Polizisten. Wir sind Ärzte. 33 Ich habe ein rotes Fahrrad. Wir haben grüne Fahrräder. Ich habe rote Äpfel. Wir haben grüne Äpfel. 34 Ich habe rote Blumen. Sie haben rote Blumen. Er hat rote Blumen. Sie hat rote Blumen. Wir haben rote Blumen. Sie haben rote Blumen. 35 Was macht der Mann? Der Mann kocht. Was macht die Frau? Die Frau liest. Was macht der Junge? Der Junge rennt. 36 Was macht der Arzt? Der Arzt schreibt. Was macht der Polizist? Der Polizist fährt. Was macht das Mädchen? Das Mädchen läuft. 37 Was machen Sie? Ich schreibe. Was machen Sie? Ich fahre Auto. 01 Guten Tag. Guten Tag. 02 ein Auto ein Ei zwei Hunde zwei Stifte drei Fahrräder drei Katzen 03 vier Jungen vier Männer sechs Mädchen fünf Bücher fünf Zeitungen sechs Äpfel 04 eins zwei drei vier fünf sechs 05 eins, zwei, drei sechs, eins, drei, fünf, zwei zwei, vier, sechs eins, zwei, drei, vier, fünf 06 Hier ist ein Fisch. Hier ist ein Buch. Hier ist eine Frau. Hier ist ein Ei. Hier ist ein Kind. Hier ist ein Handy. 07 Hier sind fünf Fische. Hier sind drei Bücher. Hier sind vier Frauen. Hier sind sechs Eier. Hier sind zwei Kinder. Hier ist ein Handy. 08 Hier sind zwei Handys Hier sind drei Bälle. Hier ist ein Bett. Hier sind vier Schlüssel. 38 Auf Wiedersehen. Auf Wiedersehen. 7

13 1.4 Fortsetzung 09 Hier ist eine Tasse. Hier sind vier Stühle. Hier sind zwei Tische. Hier sind drei Telefone. 10 Hier ist ein Ball. Hier sind drei Stühle. Hier sind zwei Tische. Hier ist ein Tisch. 11 Wie viele Fische sind hier? Hier sind drei Fische. Wie viele Schlüssel sind hier? Hier sind vier Schlüssel. Wie viele Polizisten sind hier? Hier sind zwei Polizisten. Wie viele Äpfel sind hier? Hier ist ein Apfel. 12 Wie viele Stühle sind hier? Hier sind sechs Stühle. Wie viele Telefone sind hier? Hier sind fünf Telefone. Wie viele Betten sind hier? Hier sind zwei Betten. 13 Hier sind drei Eier. Hier sind fünf Eier. Hier sind vier Tassen. Hier sind sechs Tassen. 14 Drei Teller sind weiß. Zwei Äpfel sind grün. Eine Blume ist rot. Vier Schüsseln sind blau. 15 Wie viele Tische sind weiß? Zwei Tische sind weiß. Wie viele Bälle sind rot? Ein Ball ist rot. Wie viele Schüsseln sind gelb? Zwei Schüsseln sind gelb. Wie viele Telefone sind schwarz? Ein Telefon ist schwarz. 16 Schuhe Schuhe Schuhe das Hemd das Hemd die Hose 17 der Mantel der Mantel der Mantel das Kleid das Kleid der Rock 18 die Schuhe ein Hemd eine Hose ein Mantel ein Kleid ein Rock 19 ein blaues Hemd eine rote Bluse ein grünes T-Shirt ein gelbes T-Shirt 20 Wie viele Tassen haben Sie? Wir haben vier Tassen. Wie viele belegte Brote haben Sie? Wir haben fünf belegte Brote. 21 Wie viele Schüsseln haben Sie? Ich habe drei Schüsseln. Wie viele Teller haben Sie? Ich habe zwei Teller. 22 Ich habe gelbe Blumen. Sie haben rote Blumen. Wir haben weiße Blumen. Sie haben blaue Blumen. 23 Das Mädchen trägt ein T-Shirt. Der Junge trägt kein T-Shirt. Die Frau trägt Schuhe. Der Mann trägt keine Schuhe. 24 Der Junge trägt eine Hose. Das Mädchen trägt keine Hose. Sie trägt einen Rock. Die Männer tragen Hüte. Drei Frauen tragen Hosen. Eine Frau trägt ein Kleid. 25 Die Frau trägt ein Kleid. Die Frau trägt einen Rock. Die Frau trägt eine Hose. Die Frau trägt einen Hut. 8

14 26 Er kauft einen Hut. Sie kauft zwei Hüte. Er kauft drei T-Shirts. Sie kauft vier T-Shirts. 27 Der Mann trägt einen Mantel. Der Mann kauft einen Mantel. Der Mann trägt einen Hut. Der Mann kauft einen Hut. 28 Ich kaufe einen Rock. Ich trage einen Rock. Ich kaufe eine Hose. Ich trage eine Hose. 29 Wer isst? Der Polizist isst. Wer liest? Die Schüler lesen. Wer trinkt? Die Frauen trinken. Wer schreibt? Das Mädchen schreibt. 30 Wer hat den Hut? Die Frau hat den Hut. Wer hat den Ball? Der Junge hat den Ball. Wer hat die Bücher? Die Mädchen haben die Bücher. Wer hat die Zeitung? Der Arzt hat die Zeitung. 31 Wer trägt Schuhe? Ich trage Schuhe. Wer trägt Hüte? Wir tragen Hüte. 32 Wer läuft? Wir laufen. Wer rennt? Wir rennen. 34 Was ist das? Das ist Wasser. Was ist das? Das ist ein Teller. 35 Was ist das? Das ist ein Baum. Ist das Gras grün? Ja. Das Gras ist grün. 36 Was ist das? Das ist ein Fahrrad. Wie viele Fahrräder sind hier? Hier sind drei Fahrräder. Wer hat ein Fahrrad? Sie hat ein Fahrrad. Hat sie ein Fahrrad? Ja. 37 Was ist das? Das ist ein belegtes Brot. Wie viele belegte Brote sind hier? Hier sind zwei belegte Brote. Essen Sie belegte Brote? Ja. 38 Wie viele Schlüssel sind hier? Hier sind vier Schlüssel. Lesen Sie? Nein. Wir schreiben. Haben Sie Fische? Ja. Ist das Pferd schwarz? Nein. Das Pferd ist nicht schwarz. 39 Guten Tag. Auf Wiedersehen. Guten Tag. Auf Wiedersehen. 33 Wie viele Bäume sind hier? Hier sind drei Bäume. Wie viele Bäume sind hier? Hier sind vier Bäume. Wie viele Schüsseln sind hier? Hier ist eine Schüssel. Wie viele Kinder sind hier? Hier sind sechs Kinder. 9

15 1.5 Meilenstein 05 Guten Tag. Guten Tag. 06 Haben Sie einen Hund? Ja. Ich habe einen Hund. 08 Was machen Sie? Ich lese. 09 Was ist das? Das ist Kaffee. 10 Haben Sie eine Tasse? Ja. Ich habe eine Tasse. 13 Was haben Sie? Ich habe Brot. 15 Was haben Sie? Wir haben grüne Äpfel. 20 Was macht der Hund? Der Hund frisst! 2.1 Hauptlektion 01 ein Mann und ein Hund eine Frau und ihr Hund ein Mädchen und ein Pferd ein Polizist und sein Pferd 02 eine Frau und ihr Auto eine Frau und ihre Katze ein Mann und sein Auto ein Mann und seine Katze 03 Sie essen ihr belegtes Brot. Sie essen ihre belegten Brote. Sie lesen ihre Zeitung. Sie lesen ihre Zeitungen. Sie lesen ihr Buch. Sie essen ihre Äpfel. 04 Sie lesen ihre Bücher. Sie liest ihr Buch. Er liest sein Buch. Sie essen ihre Äpfel. Sie isst ihren Apfel. Er isst seinen Apfel. 05 eine Familie eine Familie eine Familie 06 eine Familie eine Frau und ihre Tochter ein Mann und sein Sohn 07 eine Familie ein Junge und sein Vater ein Mädchen und ihre Mutter 08 die Mutter die Tochter der Vater der Sohn 09 ein Baby eine Frau und ihr Mann ein Mädchen und ihre Eltern zwei Mädchen und ihre Eltern 10 ein Mann und seine Frau eine Frau und ihre Kinder ein Vater und seine Tochter Eltern und ihre Söhne 10

16 11 eine Mutter und ihr Baby ein Vater und seine Kinder ein Mann und seine Frau Eltern und ihre Tochter 12 Der Vater und seine Söhne spielen. Die Mutter und ihre Töchter spielen. Der Junge und sein Hund spielen. Die Frau und ihre Katze spielen. 13 Der Sohn spielt nicht. Sein Vater spielt. Der Vater liest nicht. Seine Tochter liest. Die Kinder kochen nicht. Ihr Vater kocht. 14 Wer spielt? Wer schläft? Wer isst? Wer trinkt? 15 Das ist meine Mutter. Das ist mein Vater. Das ist mein Sohn. Das ist meine Tochter. Das ist mein Fahrrad. Das ist mein Bett. 16 Das ist meine Familie. Das ist mein Bruder. Das ist meine Mutter. Das ist mein Vater. Das ist meine Freundin. Das ist mein Freund. 17 Die Mädchen sind Schwestern. Die Jungen sind Brüder. Die Jungen sind keine Brüder. Sie sind Freunde. Die Mädchen sind keine Schwestern. Sie sind Freundinnen. 18 Das ist meine Freundin. Das sind meine Freundinnen. Das ist mein Bruder. Das sind meine Brüder. 19 Das ist meine Schwester. Das sind meine Schwestern. Das ist meine Mutter. Das sind meine Eltern. 20 Das ist mein Baby. Das sind meine Kinder. Das ist meine Mutter. Das sind meine Söhne. Das ist meine Schwester. Das sind meine Eltern. 21 Das ist unser Sohn. Das ist mein Sohn. Das ist unsere Mutter. Das ist meine Mutter. Das sind unsere Kinder. Das sind unsere Eltern. 22 Sein Fahrrad ist groß. Ihr Fahrrad ist klein. Ihr Fahrrad ist grün. Mein Fahrrad ist blau. Unser Fahrrad ist schwarz. 23 Wir haben zwei Söhne. Wir haben vier Töchter. Wir haben einen Sohn und drei Töchter. 24 sieben Stifte sieben Babys acht Eier acht Stühle neun Hüte neun Äpfel 25 zehn Teller zehn Tassen elf Schüsseln elf Blumen zwölf Bälle zwölf Schlüssel 26 sechs sieben acht neun zehn elf zwölf null 27 drei, zwei, eins, null sechs, sieben, acht, neun, zehn sechs, acht, zehn, zwölf elf, null, neun, fünf 11

17 2.1 Fortsetzung 28 Sie ist ein Jahr alt. Sie ist zwei Jahre alt. Sie ist drei Jahre alt. Sie ist vier Jahre alt. Sie ist fünf Jahre alt. Sie ist sechs Jahre alt. Sie ist sieben Jahre alt. Sie ist acht Jahre alt. 29 Er ist ein Jahr alt. eins Er ist zwei Jahre alt. zwei Er ist drei Jahre alt. drei 30 Wie alt ist er? Er ist sechs Jahre alt. Wie alt ist sie? Sie ist sieben Jahre alt. 31 Wie alt bist du? Ich bin fünf Jahre alt. Wie alt bist du? Ich bin vier Jahre alt. Wie alt bist du? Ich bin zehn Jahre alt. 32 Wie alt ist er? Er ist zwölf Jahre alt. Wie alt bist du? Ich bin fünf Jahre alt. Wie alt ist sie? Sie ist neun Jahre alt. Wie alt bist du? Ich bin neun Jahre alt. 33 Du bist meine Freundin. Sie sind mein Arzt. Du bist meine Frau. Sie sind mein Lehrer. 34 Schläfst du? Nein. Was machst du? Ich lese. 35 Essen Sie? Nein. Was machen Sie? Ich schreibe. 2.2 Hauptlektion 01 die Wohnung die Wohnung die Wohnung das Haus das Haus die Tür 02 der Computer der Computer der Computer der Laptop der Laptop die Computer 03 der Fernseher der Fernseher der Fernseher das Radio das Radio die Computer 04 eine Wohnung eine Tür ein Haus ein Computer ein Fernseher ein Radio 05 Der Computer ist auf dem Tisch. Das Radio ist auf dem Stuhl. Die Katze ist auf dem Fernseher. Der Apfel ist auf dem Laptop. 06 Der Computer ist im Auto. Die Schlüssel sind im Schuh. Die Katze ist im Hut. 07 Der Mann ist im Auto. Der Mann ist auf dem Auto. Die Katze ist im Haus. Die Katze ist auf dem Haus. 08 das Fenster das Fenster das Fenster die Toilette die Toilette das Spülbecken 12

18 09 das Wohnzimmer das Wohnzimmer das Wohnzimmer die Küche die Küche das Badezimmer 10 ein Wohnzimmer ein Badezimmer eine Küche ein Fenster eine Toilette ein Spülbecken 11 Die Äpfel sind in der Schüssel. Die Schüssel ist auf dem Tisch. Der Tisch ist in der Küche. Die Küche ist im Haus. 12 Der Junge ist im Haus. Das Mädchen ist in der Wohnung. Die Familie ist im Haus. Die Frau ist in der Wohnung. 13 Diese Tür ist groß. Diese Tür ist klein. Dieses Fenster ist groß. Dieses Fenster ist klein. 14 Der Mann ist im Esszimmer. Die Katze ist im Schlafzimmer. Die Familie ist im Esszimmer. Der Laptop ist im Schlafzimmer. 15 Die Küche ist grün. Das Schlafzimmer ist grün. Das Badezimmer ist grün. Das Wohnzimmer ist grün. Das Esszimmer ist grün. Das Haus ist grün. 16 Das Mädchen und ihre Großmutter sind im Esszimmer. Der Junge und sein Großvater sind im Badezimmer. Das Mädchen und ihr Großvater spielen. Der Junge und seine Großmutter kochen. 17 Der Vater umarmt seinen Sohn. Die Mutter umarmt ihre Tochter. Der Mann küsst seine Frau. Die Schwester küsst ihren Bruder. 18 Sie umarmt ihre Großmutter. Er küsst seinen Sohn. Wir umarmen unsere Mutter. Sie küsst ihren Mann. 19 Ich liebe meine Mutter. Ich liebe meinen Bruder. Ich liebe meine Schwester. Ich liebe meinen Großvater. 20 Die Frau liebt ihren Mann. Die Eltern lieben ihre Kinder. Der Junge liebt seinen Großvater. Das Mädchen liebt ihren Hund. 21 Die Mädchen umarmen ihren Vater. Der Mann und die Frau küssen ihre Kinder. Die Kinder lieben ihre Mutter. Ich liebe mein Baby. 22 Die Katze ist unter dem Tisch. Der Hund ist unter dem Hemd. Die Jungen sind unter dem Bett. 23 Die Katze ist auf dem Tisch. Die Katze ist unter dem Tisch. Ich bin auf dem Bett. Ich bin unter dem Bett. 24 Der Mann ist auf dem Auto. Der Mann ist im Auto. Der Mann ist unter dem Auto. 25 Das Mädchen ist auf dem Bett. Das Mädchen ist unter dem Bett. Der Mann ist auf dem Auto. Der Mann ist unter dem Auto. 26 Die Jungen sehen fern. Das Kind hört zu. Die Katze sieht dem Fisch zu. Die Eltern hören zu. 13

19 2.2 Fortsetzung 27 Der Mann hört Radio. Das Mädchen hört Radio. Die Eltern sehen ihren Kindern zu. Der Junge und das Mädchen sehen dem Fisch zu. 28 Der Mann steht. Der Junge sitzt. Der Hund liegt. Das Mädchen sitzt. Die Frau steht. Die Katze liegt. 36 Wo sind die Schuhe? Die Schuhe stehen unter dem Bett. Wo ist die Zeitung? Die Zeitung liegt auf dem Bett. 37 Wo sind die Tassen? Die Tassen sind im Spülbecken. Wo sind die Teller? Die Teller sind im Spülbecken. 29 Die Mutter sitzt in der Küche. Die Tochter sitzt im Wohnzimmer. Der Sohn steht im Wohnzimmer. Der Vater steht in der Küche. Der Großvater liegt im Wohnzimmer. Die Großmutter liegt im Gras. 30 Die Frau steht. Die Frau sitzt. Die Frau liegt. 31 Ist das Ihr Buch? Ja. Das ist mein Buch. Ist das Ihr Hut? Nein. Das ist nicht mein Hut. 32 Ist das deine Schwester? Ja, das ist meine Schwester. Ist das dein Ball? Ja. Das ist mein Ball. 33 Wo sind meine Schlüssel? Ihre Schlüssel sind im Auto. Wo ist mein Mantel? Ihr Mantel ist auf dem Stuhl. 34 Wo sind meine Bücher? Deine Bücher liegen auf dem Stuhl. Wo ist meine Tasse? Deine Tasse ist im Spülbecken. 35 Ist das dein Bruder? Ja. Das ist mein Bruder. Wo ist meine Zeitung? Ihre Zeitung ist auf dem Tisch. 14

20 2.3 Hauptlektion 01 Ich wohne in einer Wohnung. Ich wohne in einem Haus. Wir wohnen in einer Wohnung. Wir wohnen in einem Haus. 02 Ich wohne in einem Haus. Sie wohnt in einer Wohnung. Sie wohnen in einem Haus. Wir wohnen in einer Wohnung. 03 Rom Rom Rom Paris Paris Moskau 04 Wo wohnst du? Ich wohne in Wohnung Nummer acht. Wo wohnst du? Ich wohne in Wohnung Nummer zwei. 05 Wo wohnst du? Ich wohne in Moskau. Wo wohnst du? Ich wohne in Paris. 06 Wo wohnt ihr? Wir wohnen in Rom. Wo wohnt ihr? Wir wohnen in Moskau. Wo wohnt ihr? Wir wohnen in Paris. 07 das Land das Land das Land die Stadt die Stadt die Brücke 08 der Park der Park der Park die Straße die Straße die Brücke 09 ein Land eine Stadt eine Straße ein Park eine Brücke 10 Das Mädchen sitzt auf der Brücke. Der Mann steht auf der Straße. Die Mädchen stehen auf der Brücke. Die Frau sitzt im Park. 11 Diese Straße ist in Paris. Diese Stadt ist in Frankreich. Diese Brücke ist in New York. Diese Stadt ist in den USA. 12 Sie kommen aus Frankreich. Er kommt aus Frankreich. Sie kommt aus Frankreich. Sie kommen aus den USA. Er kommt aus den USA. Sie kommt aus den USA. 13 Wir kommen aus Deutschland. Ich komme aus Deutschland. Er kommt aus Deutschland. Ihr kommt aus Deutschland. 14 China China China Russland Russland Ägypten 15 Wo kommst du her? Ich komme aus den USA. Wo kommen Sie her? Ich komme aus Ägypten. Wo kommen Sie her? Wir kommen aus Frankreich. Wo kommt ihr her? Wir kommen aus China. 16 Der Junge steht nahe am Haus. Das Mädchen steht weit weg vom Haus. Der Hund sitzt nahe am Haus. Das Pferd steht weit weg vom Haus. 15

21 2.3 Fortsetzung 17 Mein Haus steht nahe an der Straße. Mein Haus steht weit weg von der Straße. Der Stuhl steht nahe an der Tür. Der Stuhl steht weit weg von der Tür. 18 Ich stehe nahe am Baum. Ich stehe weit weg vom Baum. Ich stehe nahe an der Brücke. Ich stehe weit weg von der Brücke. 19 Brasilien Brasilien Brasilien Japan Japan Italien 20 Dieses Land heißt Italien. Dieses Land heißt Japan. Dieses Land heißt Ägypten. Dieses Land heißt Russland. 21 Japan liegt in der Nähe von China. Japan liegt weit weg von Brasilien. Italien liegt in der Nähe von Frankreich. Italien liegt weit weg von Brasilien. 22 Ich bin Ärztin. Ich heiße Natalie Wächter. Ich bin Polizist. Ich heiße Jonas Baumann. Ich bin Lehrerin. Ich heiße Susi Richter. Ich komme aus Russland. Ich heiße Viktor Popov. 23 Das ist meine Mutter. Sie heißt Anna Schmidt. Das ist mein Vater. Er heißt Michael Schmidt. Das ist mein Bruder. Er heißt Uli Schmidt. Ich heiße Sabine Schmidt. 24 Hallo. Wie heißt du? Ich heiße Sabine. Nett, dich kennenzulernen. Hallo. Wie heißen Sie? Ich bin Herr Weber. Nett, Sie kennenzulernen. 25 Wie heißt du? Ich heiße Thomas. Nett, dich kennenzulernen. 26 Wie heißen Sie? Ich bin Herr Schmidt. Nett, Sie kennenzulernen. Wie heißen Sie? Ich bin Frau Weber. Nett, Sie kennenzulernen. 27 Tschüss. Tschüss. Auf Wiedersehen. Auf Wiedersehen. 28 Guten Tag. Hallo. Wie heißt du? Ich heiße Robert Weber. Ich heiße Anna-Lena. Tschüss! 29 Guten Tag. Ich heiße Viktor. Guten Tag. Ich heiße Lin. Guten Tag. Ich heiße Isabella. Guten Tag. Ich heiße Pierre. 30 Ich wohne in Moskau. Ich wohne in Peking. Ich wohne in Rom. Ich wohne in Paris. 31 Das ist mein Schlafzimmer. Das ist meine Küche. Das ist mein Schlafzimmer. Das ist meine Küche. 32 Das ist meine Mutter. Sie heißt Mei. Sie kocht in der Küche. Das ist mein Bruder. Er heißt Wladimir. Er schläft im Schlafzimmer. Das ist mein Vater. Er heißt Bertrand. Er isst im Esszimmer. Das ist meine Schwester. Sie heißt Giulia. Sie spielt im Park. 16

22 2.4 Hauptlektion 01 der Pullover der Pullover der Pullover die Jeans die Jeans der Gürtel 02 der Anzug der Anzug der Anzug die Socken die Socken die Krawatte 03 ein Pullover eine Krawatte ein Anzug die Socken ein Gürtel eine Jeans 04 Ihre Socken sind grau. Seine Socken sind lila. Ihr Pullover ist lila. Sein Pullover ist grau. 05 Der große Mann trägt eine Krawatte. Der kleine Mann trägt einen Pullover. Die große Frau trägt Jeans. Die kleine Frau trägt ein T-Shirt. 06 Der große Mann trägt einen schwarzen Anzug. Der kleine Mann trägt einen schwarzen Anzug. Die große Frau trägt einen grauen Anzug. Die kleine Frau trägt einen grauen Anzug. 07 Mein Kleid ist rosa. Meine Schuhe sind braun. Mein Gürtel ist rosa. Meine Krawatte ist braun. 08 Ihre Hose ist blau. Ihr T-Shirt ist orange. Ihr Mantel ist blau. Ihr Kleid ist orange. 09 grau lila rosa braun orange blau gelb grün 10 Ich habe braune Haare. Er hat braune Haare. Wir haben blonde Haare. Sie haben blonde Haare. 11 Ich habe rote Haare. Sie haben rote Haare. Er hat graue Haare. Wir haben graue Haare. 12 Ich bin groß. Ich habe braune Haare. Ich bin klein. Ich habe rote Haare. 13 Sie hat schwarze Haare. Sie hat graue Haare. Er hat rote Haare. Sie hat braune Haare. Er hat blonde Haare. Er hat weiße Haare. 14 Welche Farbe hat sein Pullover? Sein Pullover ist blau. Welche Farbe hat Ihr Anzug? Mein Anzug ist grau. Welche Farbe haben seine Haare? Seine Haare sind braun. 15 Welche Farbe haben ihre Haare? Ihre Haare sind blond. Welche Farbe haben ihre Haare? Ihre Haare sind schwarz. Welche Farbe haben deine Haare? Meine Haare sind rot. 16 Mein Hut ist blau. Meine Krawatte ist orange. Mein Gürtel ist braun. Mein Pullover ist lila. 17

23 2.4 Fortsetzung 17 Der Gürtel ist rosa. Das Haus ist braun. Das Haus ist rosa. Der Gürtel ist braun. 18 Dem Mädchen ist kalt. Dem Jungen ist warm. Dem Mann ist kalt. Der Frau ist warm. 19 Der Mann hat Hunger. Der Junge hat Durst. Die Frau hat Hunger. Das Mädchen hat Durst. 20 Der Frau ist kalt. Dem Mann ist heiß. Die Frau hat Hunger. Der Mann hat Durst. 21 Ich habe Hunger. Ich habe Durst. Mir ist warm. Mir ist kalt. 22 Hast du Durst? Ja. Ich habe Durst. Ist Ihnen kalt? Nein. Uns ist nicht kalt. Haben Sie Hunger? Nein. Ich habe keinen Hunger. Ist euch warm? Ja. Uns ist warm. 23 Ist dir kalt? Ja. Mir ist kalt. Haben Sie Durst? Nein. Wir haben keinen Durst. Ist dir warm? Nein. Mir ist nicht warm. Habt ihr Hunger? Ja. Wir haben Hunger. 24 Der Junge ist müde. Das Mädchen ist krank. Der Mann ist krank. Die Frau ist müde. 25 Ich bin krank. Ich bin müde. Mir ist kalt. Ich habe Hunger. 26 Bist du krank? Nein. Mir geht es gut. Bist du müde? Nein. Mir geht es gut. 27 Wie geht es Ihnen? Ich bin krank. Wie geht es Ihnen? Mir geht es gut. 28 Wie geht es dir? Ich bin müde. Wie geht es dir? Mir geht es gut. 29 Hallo. Wie geht es dir? Mir geht es gut. 30 Guten Tag. Wie geht es Ihnen? Mir geht es gut. 31 Guten Tag, Sabine. Wie geht es dir? Mir geht es gut. Wie geht es Ihnen, Herr Weber? Mir geht es gut. 32 Guten Tag, Frau Weber. Wie geht es Ihnen? Mir geht es gut. Auf Wiedersehen. Auf Wiedersehen. 33 Guten Tag, Frau Weber. Wie geht es Ihnen? Mir geht es gut. Auf Wiedersehen. Hallo, Sabine. Wie geht es dir? Mir geht es gut. Auf Wiedersehen. 34 Das ist meine Mutter. Das ist mein Vater. Das ist meine Großmutter. Das ist mein Großvater. 18

24 2.5 Meilenstein 35 Hallo, Mama. Hallo, Papa. Hallo, Oma. Hallo, Opa. 36 Tschüss, Mama! Tschüss, Papa! Tschüss, Oma! Tschüss, Opa! 37 Hallo, Mama. Hallo, Annette. Wie geht es dir? Ich bin krank. Wie geht es dir? Mir geht es gut. 38 Hallo, Papa. Hallo, Annette. Wie geht es dir? Mir geht es gut. 39 Hallo, Oma. Hallo, Annette. Wie geht es dir? Mir geht es gut. Wie geht es dir? Mir geht es gut. 40 Hallo, Opa. Hallo, Annette. Hast du Hunger? Ja, ich habe Hunger. 05 Hallo! Hallo! 06 Hallo! Hallo! 07 Wie heißt du? Ich heiße Paulo Lima. 08 Wie heißt du? Ich heiße Pei-chi Yu. 09 Nett dich kennenzulernen. Nett dich kennenzulernen. 12 Ist das dein Bruder? Ja. Das ist mein Bruder. 13 Wie heißt du? Ich heiße Pei-li. 14 Wie alt bist du? Ich bin neun Jahre alt. 15 Nett dich kennenzulernen. Nett dich kennenzulernen. 16 Woher kommt ihr? Wir kommen aus China. 17 Woher kommst du? Ich komme aus Brasilien. 20 Hast du Hunger? Nein. Ich habe keinen Hunger. 21 Hast du Hunger? Ja. Ich habe Hunger. 25 Tschüss! Tschüss! 29 Ist das dein Buch? Ja. Das ist mein Buch. 32 Ist das deine Familie? Ja. Das ist meine Familie. 33 Wo wohnt deine Familie? Meine Familie wohnt in einer Stadt in der Nähe von Peking. 36 Hast du Durst? Ja. Ich habe Durst. 19

25 3.1 Hauptlektion 01 Die Frauen arbeiten. Die Jungen spielen. Der Mann arbeitet. Das Mädchen spielt. 02 die Schule das Krankenhaus das Restaurant der Park 03 Die Ärztin arbeitet in dem Krankenhaus. Die Männer arbeiten in dem Park. Die Frauen arbeiten in dem Restaurant. Der Lehrer arbeitet an der Schule. 04 Der Mann ist in dem Krankenhaus. Der Mann ist im Krankenhaus. Die Frauen essen in dem Restaurant. Die Frauen essen im Restaurant. 05 Ich spiele im Park. Ich spiele in der Schule. Ich arbeite im Krankenhaus. Ich arbeite an der Schule. 06 Die Familie isst drinnen. Der Mann und die Frau essen draußen. Er rennt drinnen. Sie rennt draußen. 07 Dieser Mann arbeitet drinnen. Diese Männer arbeiten draußen. Diese Frauen arbeiten drinnen. Diese Frau arbeitet draußen. 08 der Morgen der Nachmittag der Abend die Nacht der Morgen der Nachmittag der Abend die Nacht 10 Es ist Morgen. Die Kinder frühstücken. Es ist Nachmittag. Die Männer essen zu Mittag. Es ist Abend. Die Familie isst zu Abend. 11 Die Familie frühstückt drinnen. Die Familie frühstückt draußen. Sie isst drinnen zu Mittag. Sie isst draußen zu Mittag. 12 Wir frühstücken drinnen. Wir essen draußen zu Abend. Wir frühstücken draußen. Wir essen drinnen zu Abend. 13 Er arbeitet morgens. Er arbeitet nachts. Sie spielen nachmittags. Sie sieht abends fern. 14 Wo arbeiten Sie? Ich arbeite in einem Park. Ich arbeite in einem Krankenhaus. Ich arbeite an einer Schule. Ich arbeite in einem Restaurant. 15 Wann arbeiten Sie? Ich arbeite morgens. Wann arbeiten Sie? Ich arbeite nachmittags. Wann arbeiten Sie? Ich arbeite nachts. 16 Er trägt Socken und Schuhe. Er trägt Schuhe, aber keine Socken. Ich trage einen Anzug und eine Krawatte. Ich trage einen Anzug, aber keine Krawatte. 17 Er hat ein Ei und er isst es. Er hat ein Ei, aber er isst es nicht. Das Mädchen hat ein Buch und sie liest es. Das Mädchen hat ein Buch, aber sie liest es nicht. 09 Es ist Morgen. Es ist Nachmittag. Es ist Abend. Es ist Nacht. 20

26 18 Trägst du Socken und Schuhe? Ich trage Socken, aber ich trage keine Schuhe. Hast du Brüder und Schwestern? Ja. Ich habe zwei Brüder und zwei Schwestern. Haben Sie einen Mantel und einen Hut? Ich habe einen Mantel, aber keinen Hut. 19 Wo trinken Sie Kaffee? Ich trinke Kaffee in einem Restaurant. Wann trinken Sie Kaffee? Ich trinke morgens Kaffee. Wann trinken Sie Kaffee? Ich trinke abends Kaffee. 20 Er liest vor dem Schlafengehen. Sie liest nach dem Mittagessen. Er trinkt Kaffee vor der Arbeit. Sie trinken Kaffee nach dem Abendessen. 21 Wann liest du? Ich lese vor dem Schlafengehen. Wann isst du? Ich esse nach der Arbeit. 22 dreizehn Eier vierzehn Tassen fünfzehn Krawatten sechzehn Gürtel 23 siebzehn Teller achtzehn Bälle neunzehn Blumen zwanzig Bücher 24 dreizehn vierzehn fünfzehn sechzehn siebzehn achtzehn neunzehn zwanzig 26 Fünfzehn kommt vor sechzehn. Siebzehn kommt nach sechzehn. Siebzehn kommt vor achtzehn. Vierzehn kommt nach dreizehn. 27 Wie alt bist du? Ich bin vierzehn Jahre alt. Wie alt sind Sie? Ich bin neunzehn Jahre alt. 28 Guten Morgen. Guten Tag. Guten Abend. Gute Nacht. 29 Guten Morgen, wie geht es Ihnen? Mir geht es gut. Guten Tag, wie geht es euch? Uns geht es gut. 30 Guten Abend. Guten Abend. Wie geht es dir? Mir geht es gut. Wie geht es dir? Mir ist kalt. Gute Nacht. Gute Nacht. 31 Guten Morgen. Ich heiße Paul Pfeiffer. Das ist Lena Schneider. Das ist ihr Buch. Guten Tag, Frau Schneider. Wie geht es Ihnen? Mir geht es gut. 32 Wann schreiben Sie? Ich schreibe morgens und abends. Was machen Sie nachmittags? Ich spiele mit meinem Sohn. 33 Wo schreiben Sie? Morgens schreibe ich im Park. Abends schreibe ich im Wohnzimmer. 25 Vierzehn kommt nach dreizehn. Fünfzehn kommt nach vierzehn. Neunzehn kommt vor zwanzig. 21

27 3.2 Hauptlektion 01 sieben Tage Dieses Baby ist einen Tag alt. zwei Tage Diese Katze ist zwanzig Tage alt. 02 Eine Woche hat sieben Tage. Ein Monat hat vier Wochen. Ein Jahr hat zwölf Monate. 03 der Tag die Woche der Monat das Jahr 04 Er ist achtzehn Tage alt. Er ist achtzehn Wochen alt. Er ist achtzehn Monate alt. Er ist achtzehn Jahre alt. 05 Dieser Tag ist ein Freitag. Dieser Tag ist ein Samstag. Dieser Tag ist ein Sonntag. 06 Heute ist Freitag. Ich arbeite. Heute ist Samstag. Ich renne. Heute ist Sonntag. Ich sehe fern. 07 Heute ist Sonntag. Sie laufen im Park. Heute ist Montag. Wir essen zu Mittag. Heute ist Dienstag. Ich kaufe Fische. 08 Heute ist Mittwoch. Ich lese. Heute ist Donnerstag. Ich höre Radio. Heute ist Freitag. Sie spielen. Heute ist Samstag. Er schwimmt. 09 Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag 10 Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Wir spielen ein Spiel. Ich spiele ein Spiel. Die Mädchen spielen ein Spiel. Die Jungen spielen ein Spiel. 12 Sie spielen ein Spiel mit ihren Kindern. Das Mädchen isst mit ihren Freundinnen. Das Mädchen liest mit ihrem Großvater. Der Junge schwimmt mit seinen Freunden. 13 Mit wem isst du zu Mittag? Ich esse mit meiner Schwester zu Mittag. Mit wem essen Sie zu Abend? Ich esse mit meinem Mann zu Abend. 14 Der Junge besucht seine Großmutter in ihrem Haus. Das Mädchen besucht ihre Freundin. Die Frau besucht Paris. Der Mann besucht Moskau. 15 Was machst du? Ich spiele ein Spiel mit meiner Schwester. Was machst du? Ich besuche meine Großmutter im Krankenhaus. 16 Ich besuche meine Freundinnen. Die Familie besucht Rom. Der Mann und seine Frau besuchen Peking. Der Junge besucht seinen Großvater. 17 Das ist meine Familie. Das ist unser Haus. Das sind unsere Gäste. Das ist meine Familie. Das ist unser Haus. Das sind unsere Gäste. 18 Sie sind Gäste. Ich bin kein Gast. Ich arbeite. Er ist ein Gast. 19 Unsere Gäste sind hier. Unsere Gäste sitzen im Wohnzimmer. Wir essen mit unseren Gästen zu Abend. Wir spielen ein Spiel mit unseren Gästen. 20 Willkommen in unserem Haus! Willkommen in unserem Hotel! Willkommen in unserem Restaurant! Willkommen in Deutschland!

28 21 Willkommen in unserem Hotel. Vielen Dank. Herzlich willkommen in unserem Haus. Vielen Dank. 22 Unsere Gäste sind hier. Guten Tag! Willkommen in unserem Haus! Vielen Dank. 23 Die Frau riecht am Kaffee. Der Mann riecht an der Blume. Die Frau probiert den Reis. Sie probieren das Brot. 24 Das Brot schmeckt gut. Die Milch schmeckt schlecht. Die Blumen riechen gut. Die Socken riechen schlecht. 25 Die Frau probiert das Brot. Der Apfel schmeckt gut. Der Kaffee schmeckt schlecht. Der Mann riecht an der Milch. Die Blumen riechen gut. Der Fisch riecht schlecht. 26 Der Mann riecht an der Milch. Die Milch riecht schlecht. Sie probieren den Reis. Der Reis schmeckt gut. 27 Das riecht schlecht. Das riecht gut. Das schmeckt schlecht. Das schmeckt gut. 28 vier Finger drei Hände zehn Zehen ein Fuß 29 eine Hand Finger ein Fuß Zehen 30 Sein Fuß ist im Gras. Ihre Zehen sind im Wasser. Ihre Hände sind an dem Fenster. Seine Finger sind auf dem Tisch. 31 ein Haus im Winter ein Park im Frühling eine Stadt im Sommer ein Baum im Herbst 32 der Frühling der Sommer der Herbst der Winter 33 Das ist ein Baum im Winter. Das ist ein Baum im Frühling. Das ist ein Baum im Sommer. Das ist ein Baum im Herbst. 34 Das ist mein Haus im Winter. Das ist mein Haus im Sommer. Das ist mein Hut im Winter. Das ist mein Hut im Sommer. 35 Guten Tag. Guten Tag. Wo kommen Sie her? Ich komme aus Russland. Willkommen in Deutschland! Vielen Dank. 36 Guten Tag. Ich heiße Frank Braun. Wie heißen Sie? Ich heiße Michael Lang. Nett, Sie kennenzulernen. 37 Wo wohnen Sie? Ich wohne in dem roten Haus. Wo arbeiten Sie? Ich arbeite in einem Restaurant. Wann arbeiten Sie? Ich arbeite montags, dienstags und donnerstags. 38 Guten Morgen. Guten Morgen. Wie alt ist Ihr Baby? Mein Baby ist neun Wochen alt. Wie alt ist Ihr Sohn? Mein Sohn ist achtzehn Monate alt. 23

29 3.3 Hauptlektion 01 Er schreibt. Sie liest. Er spricht. Sie spricht. 02 Der Mann liest Chinesisch. Die Frau liest Englisch. Der Junge schreibt Arabisch. Das Mädchen schreibt Deutsch. 03 Er schreibt Arabisch. Er liest Arabisch. Er spricht Arabisch. Sie schreibt Chinesisch. Sie liest Chinesisch. Sie spricht Chinesisch. 04 Das Mädchen spricht Englisch. Der Junge spricht Deutsch. Der Mann spricht Englisch. Die Frau spricht Deutsch. 05 Er schreibt Deutsch. Er liest Deutsch. Er spricht Deutsch. 06 Ich lese Chinesisch. Ich schreibe Chinesisch. Ich lese Deutsch. Ich schreibe Deutsch. 07 Dieser Mann ist aus Australien. Diese Frau ist aus Russland. Dieses Mädchen ist aus Japan. Dieser Junge ist aus Deutschland. 08 Hunde, Katzen und Pferde sind Tiere. Männer, Frauen, Mädchen und Jungen sind Menschen. 09 Das ist ein Tier. Das ist ein Mensch. Das sind Tiere. Das sind Menschen. 10 In Ägypten spricht man Arabisch. In China spricht man Chinesisch. In Deutschland spricht man Deutsch. In Australien spricht man Englisch. 11 Dieser Mensch ist aus China. Sie spricht Chinesisch. Dieses Tier ist aus China. Es spricht kein Chinesisch. Dieser Mensch ist aus Australien. Er spricht Englisch. Dieses Tier ist aus Australien. Es spricht kein Englisch. 12 Dieser Mensch spricht Chinesisch. Dieser Mensch spricht Arabisch. Dieser Mensch spricht Englisch. Dieser Mensch spricht Deutsch. 13 Ich spreche Chinesisch. Ich spreche Arabisch. Ich spreche Englisch. Ich spreche Deutsch. 14 Sprechen Sie Arabisch? Ja. Ich spreche Arabisch. Sprichst du Chinesisch? Nein. Ich spreche kein Chinesisch. 15 Entschuldigen Sie, sprechen Sie Chinesisch? Nein. Ich spreche kein Chinesisch. Entschuldigen Sie, sprechen Sie Chinesisch? Ja. Ich spreche Chinesisch. 16 Entschuldigen Sie. Sprechen Sie Englisch? Ja. Ich spreche Englisch. Entschuldigen Sie. Sprechen Sie Deutsch? Ja. Ich spreche Deutsch. 17 zehn Gürtel zwanzig Tassen dreißig Bälle vierzig Teller fünfzig Krawatten sechzig Hüte 18 zehn zwanzig dreißig vierzig fünfzig sechzig 24

30 19 zwanzig Tassen einundzwanzig Tassen zweiundzwanzig Tassen dreiundzwanzig Teller vierundzwanzig Teller fünfundzwanzig Teller 20 vierunddreißig Schüsseln fünfunddreißig Schüsseln sechsunddreißig Schüsseln siebenunddreißig Teller achtunddreißig Teller neununddreißig Teller 21 vierundvierzig fünfundvierzig sechsundvierzig siebenundvierzig achtundvierzig neunundvierzig 22 vierzig einundvierzig zweiundvierzig dreiundvierzig vierundvierzig fünfundvierzig sechsundvierzig siebenundvierzig achtundvierzig neunundvierzig 23 zehn zwanzig dreißig vierzig fünfzig sechzig 24 Wie alt sind Sie? Ich bin fünfundvierzig Jahre alt. Wie alt ist er? Er ist dreißig Jahre alt. Wie alt bist du? Ich bin fünfunddreißig Jahre alt. 25 Wie viele Teller haben wir? Wir haben vierundzwanzig. Wie viele Schüsseln haben wir? Wir haben fünfundvierzig. Wie viele Gäste haben wir? Wir haben dreißig. 26 Ich unterrichte Englisch. Er unterrichtet Arabisch. Sie unterrichtet Chinesisch. Unterrichten Sie Deutsch? 27 Er unterrichtet die Jungen in Arabisch. Er unterrichtet die Jungen in Englisch. Sie unterrichtet die Mädchen in Chinesisch. Er unterrichtet die Mädchen in Deutsch. 28 Ich lerne Chinesisch. Er lernt Arabisch. Sie lernen Englisch. Wir lernen Deutsch. 29 Ich unterrichte Englisch. Ihr lernt Englisch. Sie unterrichten Arabisch. Wir lernen Arabisch. 30 Wer ist dein Lehrer? Frau Li ist meine Lehrerin. Wer ist dein Lehrer? Herr Haddad ist mein Lehrer. 31 Ich unterrichte Chinesisch. Wir lernen Chinesisch. Ich unterrichte Deutsch. Ich lerne Deutsch. 32 Ich heiße Reem. Ich spreche Arabisch, aber ich lerne Englisch. Das ist mein Lehrer. Er heißt Herr Haddad. 33 Ich heiße Lin. Meine Eltern sind aus China. Wir wohnen in New York. Meine Eltern sprechen kein Englisch. Ich spreche Englisch. Ich lerne Chinesisch und Deutsch. 25

31 3.4 Hauptlektion 01 Der Junge wacht auf. Der Mann weckt seine Frau auf. Der Mann weckt seinen Freund auf. Das Mädchen wacht auf. 02 Der Junge wacht auf. Die Frau wacht auf. Das Mädchen wacht auf. Der Mann wacht auf. 03 Die Frau weckt das Mädchen auf. Die Frau wacht auf. Der Mann wacht auf. Der Mann weckt den Jungen auf. 04 Er wäscht die Hose. Sie wäscht den Pullover. Ich wasche das Hemd. Er wäscht das Auto. 05 Ich wasche meine Socken. Sie waschen ihr Auto. Sie wäscht ihren Rock. Er wäscht sein T-Shirt. 06 Das Mädchen wäscht sich das Gesicht. Die Frau wäscht sich das Gesicht. Ihre Gesichter sind lila und gelb. 07 Ich wasche mir die Hände. Die Frau wäscht sich die Haare. Der Mann wäscht sich das Gesicht. 08 Der Ball ist auf seinem Fuß. Der Ball ist auf seinem Finger. Der Ball ist auf seinem Gesicht. 09 Die Straße ist nass. Die Hemden sind trocken. Die Hunde sind nass. Die Katze ist trocken. 10 Die Pferde sind nass. Die Pferde sind trocken. Ihre Haare sind nass. Ihre Haare sind trocken. 11 Die Socken sind schmutzig. Das Hemd ist sauber. Ihr Gesicht ist schmutzig. Sein Gesicht ist sauber. 12 Das Hemd ist schmutzig. Das Hemd ist nass. Das Hemd ist sauber und trocken. 13 Wo ist Mama? Sie ist im Badezimmer. Wo ist Papa? Er ist in der Küche. 14 Warum wäschst du dir die Hände? Ich wasche mir die Hände, weil sie schmutzig sind. Warum trägst du einen Pullover? Ich trage einen Pullover, weil mir kalt ist. 15 Warum ist Papa in der Küche? Papa ist in der Küche, weil er kocht. Warum wäscht Mama den Hund? Mama wäscht den Hund, weil er schmutzig ist. Warum trinkst du Wasser? Ich trinke Wasser, weil ich Durst habe. 16 Warum bist du im Badezimmer? Ich bin im Badezimmer, weil ich mir die Hände wasche. Warum wäschst du dir die Hände? Ich wasche mir die Hände, weil sie schmutzig sind. 17 die Zahnbürste die Zahnbürste die Zahnbürste die Zahnpasta die Zahnpasta die Zähne 18 die Bürste die Bürste die Bürste die Seife die Seife das Handtuch 19 die Zahnbürste die Zahnpasta die Zähne die Bürste die Seife das Handtuch 26

32 20 Die Frau bürstet sich die Haare. Der Mann putzt sich die Zähne. Die Mädchen bürsten sich die Haare. Die Jungen putzen sich die Zähne. 21 Ich putze mir die Zähne. Sie bürstet sich die Haare. Sie waschen sich die Hände. Er putzt sich die Zähne. 22 Sie wäscht sich die Haare. Er putzt sich die Zähne. Er wäscht sich die Haare. Sie bürstet sich die Haare. 23 Sie bürstet das Pferd mit einer Bürste. Sie waschen sich die Hände mit Seife. Ich putze mir die Zähne mit einer Zahnbürste. 24 Die Mutter weckt ihre Tochter auf. Die Tochter bürstet sich die Haare. Ihr Bruder putzt sich die Zähne. Der Vater wäscht sich das Gesicht. 25 Ich wasche mir die Hände vor dem Mittagessen. Ich putze mir die Zähne nach dem Frühstück. Ich trinke Kaffee nach dem Abendessen. 30 Warum riecht der Hund schlecht? Weil er schmutzig und nass ist. Warum riechen die Betttücher gut? Weil sie sauber sind. 31 Warum sind die Leute im Esszimmer? Weil sie zu Abend essen. Warum sind die Leute in der Küche? Weil sie Teller waschen. Warum sind die Leute im Wohnzimmer? Weil sie fernsehen. 32 Die Eltern lesen im Wohnzimmer. Die Frau schläft im Schlafzimmer. Das Mädchen liest im Schlafzimmer. Der Junge schläft im Wohnzimmer. 33 Was kaufst du? Ich kaufe Blumen. Wie viele Blumen kaufst du? Ich kaufe neun Blumen. Warum kaufst du Blumen? Ich kaufe Blumen, weil ich heute Nachmittag meine Großmutter besuche. Wo wohnt deine Großmutter? Sie wohnt in New York. 26 das Kissen das Kissen das Kissen das Betttuch das Betttuch die Decke 27 das Betttuch das Kissen die Decke das Handtuch 28 Ich bin unter der Decke. Das Betttuch ist auf dem Bett. Die Katze liegt auf dem Kissen. Das Handtuch ist im Badezimmer. 29 Das rosa Betttuch ist sauber. Das rosa Kissen ist sauber. Die rosa Decke ist sauber. Das rosa Handtuch ist sauber. 27

33 3.5 Meilenstein 02 Hallo, Sandra! Hallo! 05 Wie viele Schüsseln hast du? Ich habe zwei Schüsseln. 06 Essen wir draußen? Nein. Wir essen drinnen. 07 Riecht es gut? Ja. Es riecht gut. 09 Schmeckt es gut? Ja. Es schmeckt gut! 10 Was ist das? Das ist Reis. 32 Tschüss. Tschüss. 33 Auf Wiedersehen. Auf Wiedersehen. 35 Wo bist du? Ich bin in der Küche. 36 Was machst du? Ich wasche die Teller. 37 Warum wäschst du die Teller? Ich wasche die Teller, weil ich deine Freundin bin. 14 Hallo! Hallo! 16 Guten Tag! Guten Tag! 17 Wie geht es Ihnen? Mir geht es gut. 18 Das ist meine Freundin Anna. Sie ist zu Besuch aus Russland. 19 Sprechen Sie Deutsch? Ja. Ich spreche Deutsch. 20 Nett Sie kennenzulernen. Nett Sie kennenzulernen. 21 Wo arbeiten Sie? Ich arbeite in einer Schule. 22 Wo arbeiten Sie? Ich arbeite in einem Krankenhaus. 27 Spielst du Ball? Ja. Ich spiele Ball. 28 Spielst du Ball? Ja. Ich spiele auch Ball. 29 Wann spielst du? Ich spiele abends nach der Arbeit. 30 Wo spielst du? Ich spiele im Park. 28

34 4.1 Hauptlektion 01 Die Frauen haben Regenschirme. Er hat eine Eintrittskarte. Sie trägt eine Sonnenbrille. Die Männer haben eine Leiter. 02 der Regenschirm die Eintrittskarte die Sonnenbrille die Leiter 03 Er braucht eine Leiter. Er braucht ein Handtuch. Sie braucht Seife. Sie braucht eine Sonnenbrille. 04 Sie braucht Geld. Er hat Geld. Das Geld ist auf dem Tisch. 05 Er braucht Geld. Sie hat Geld. Er braucht einen Regenschirm. Sie hat einen Regenschirm. 06 Ich habe eine Sonnenbrille. Ich brauche eine Sonnenbrille. Sie haben eine Eintrittskarte. Brauchen Sie eine Eintrittskarte? 07 Brauchst du die Schlüssel? Ja. Ich brauche die Schlüssel. Brauchst du Geld? Ja. Ich brauche Geld. 08 der Schmuck der Schmuck der Schmuck die Kleidung die Kleidung das Spielzeug 09 das Obst das Obst das Obst das Gemüse das Gemüse das Fleisch 10 das Fleisch das Gemüse das Obst das Spielzeug die Kleidung der Schmuck 11 Sie kaufen Fleisch. Er kauft Kleidung. Sie kauft Spielzeug. Sie kaufen Gemüse. 12 Das weiße Haus ist alt. Das grüne Auto ist neu. Das rote Haus ist neu. Das blaue Auto ist alt. 13 ein alter Fernseher ein neuer Fernseher ein altes Telefon ein neues Telefon 14 Er verkauft Obst. Er verkauft Autos. Sie verkauft Gemüse. Sie verkauft Blumen. 15 Sie verkauft einen alten Hut. Sie verkauft ein altes Auto. Ich verkaufe einen neuen Regenschirm. Ich verkaufe ein neues Auto. 16 Er kauft einen alten Hut. Er kauft ein altes Auto. Ich kaufe einen neuen Regenschirm. Ich kaufe ein neues Auto. 17 Dieses Geschäft verkauft alten Schmuck. Dieses Geschäft verkauft neuen Schmuck. Dieses Geschäft verkauft alte Bücher. Dieses Geschäft verkauft neue Bücher. 18 der Supermarkt der Supermarkt der Supermarkt der Baumarkt der Baumarkt das Juweliergeschäft ein Supermarkt ein Baumarkt ein Juweliergeschäft

35 4.1 Fortsetzung 20 Sie kaufen in einem Supermarkt ein. Sie kauft in einem Baumarkt ein. Er kauft in einem Juweliergeschäft ein. 21 Ich lese ein Buch. Er kauft Medikamente. Sie essen Schokolade. Sie verkauft eine Torte. 22 Sie kaufen Gemüse in einem Supermarkt. Sie kauft Medikamente in einer Apotheke. Du kaufst eine Torte in der Bäckerei. Sie kauft Bücher in der Buchhandlung. 23 Er kauft ein Buch in der Buchhandlung. Ich kaufe eine Leiter im Baumarkt. Wir verkaufen Schmuck im Juweliergeschäft. Sie verkauft Medikamente in der Apotheke. 24 der Kuchen der Kuchen der Kuchen das Brot das Brot die Torte 25 Schokolade eine Torte ein Medikament eine Apotheke eine Buchhandlung eine Bäckerei 26 ein kaputter Fernseher ein kaputtes Spielzeug ein kaputtes Radio ein kaputtes Telefon 27 Mein Fernseher ist kaputt. Mein Spielzeug ist kaputt. Meine Leiter ist nicht kaputt. Meine Brille ist nicht kaputt. 28 Das Mädchen möchte Schokolade. Der Junge möchte ein Spielzeug. Die Frau möchte Schmuck. Der Hund möchte das Fleisch. 29 Sie braucht einen Mantel. Sie möchte einen lila Mantel. Er braucht eine Brille. Er möchte eine rote Brille Entschuldigen Sie bitte. Wo ist der Supermarkt? Der Supermarkt ist in der Nähe der Brücke. Entschuldigen Sie bitte. Wo ist die Bäckerei? Die Bäckerei ist in der Goethestraße. 31 Entschuldigen Sie bitte. Ich brauche Medikamente. Wo ist die Apotheke? Die Apotheke ist nahe beim Krankenhaus. Entschuldigen Sie bitte. Ich möchte ein Buch kaufen. Wo ist die Buchhandlung? Die Buchhandlung ist nahe beim Park. 32 Sie möchte Schmuck, aber sie braucht keinen. Er möchte Kuchen, aber er braucht keinen. Sie braucht eine Brille, aber sie möchte keine. Er braucht Medikamente, aber er möchte keine. 33 Ich brauche einen neuen Fernseher. Warum brauchen Sie einen neuen Fernseher? Weil mein alter Fernseher kaputt ist. Ich brauche einen neuen Regenschirm. Warum brauchst du einen neuen Regenschirm? Weil mein alter Regenschirm kaputt ist. 34 Was kaufst du ein? Ich kaufe Obst und Schokolade ein. Was kaufen Sie ein? Ich kaufe Fleisch und Gemüse ein. 35 Entschuldigen Sie bitte. Ist das die Apotheke? Nein. Das ist die Buchhandlung. Die Apotheke ist in der Lindenstraße. Entschuldigen Sie bitte. Ist das der Baumarkt? Nein. Das ist der Supermarkt. Der Baumarkt ist nahe beim Park. 36 Wo ist der Baumarkt? Der Baumarkt ist nahe bei der Buchhandlung. Was brauchst du? Ich brauche eine neue Leiter. Warum brauchst du eine neue Leiter? Weil meine alte Leiter kaputt ist.

WILLKOMMEN IN ÖSTERREICH Kursmaterialien für den Einstieg in die deutsche Sprache Lösungen

WILLKOMMEN IN ÖSTERREICH Kursmaterialien für den Einstieg in die deutsche Sprache Lösungen WILLKOMMEN IN ÖSTERREICH Kursmaterialien für den Einstieg in die deutsche Sprache Lösungen Lektion 01: Begrüßung 3 Begrüßungen: Hallo! Guten Abend! Guten Morgen! Guten Tag! Verabschiedungen: Tschüss! Auf

Mehr

Aufgabe 2 Σχημάτιςε τον ενικό die Tasche - die Taschen. 1. die Schulen 2. die Schüler 3. die Zimmer 4. die Länder 5. die Männer

Aufgabe 2 Σχημάτιςε τον ενικό die Tasche - die Taschen. 1. die Schulen 2. die Schüler 3. die Zimmer 4. die Länder 5. die Männer Aufgabe 1 Πωσ λζγεται η γλώςςα 1. Man kommt aus Korea und spricht 2. Man kommt aus Bulgarien und spricht 3. Man kommt aus Albanien und spricht 4. Man kommt aus China und spricht 5. Man kommt aus Norwegen

Mehr

1. Schreiben Sie die Wörter richtig. Schreiben Sie auch der, das, die. ( S.61)

1. Schreiben Sie die Wörter richtig. Schreiben Sie auch der, das, die. ( S.61) Lektion 6 Einkaufen 1. Schreiben Sie die Wörter richtig. Schreiben Sie auch der, das, die. ( S.61) a) buchlunghand die Buchhandlung g) gemetzrei b) menstandblu h) quebouti c) hauskauf i) theapoke d) permarktsu

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

NATIONAL SPORT SCHOOL ST CLARE COLLEGE

NATIONAL SPORT SCHOOL ST CLARE COLLEGE NATIONAL SPORT SCHOOL ST CLARE COLLEGE Mark HALF-YEARLY EXAMINATION 2014/15 FORM 1 GERMAN WRITTEN PAPER TIME: 1 hr 30 mins FAMILIENNAME VORNAME KLASSE SCHULE Gesamtergebnis GESAMTPUNKTZAHL: SPRECHEN, HÖREN,

Mehr

Herzlich willkommen! Deutsch lernen mit welcomegrooves

Herzlich willkommen! Deutsch lernen mit welcomegrooves Herzlich willkommen! Herzlich willkommen! Schön, dass Sie da sind. Ankommen und sich heimisch fühlen, das geht leichter, wenn man die Sprache versteht. Mit den welcomegrooves lernen Sie erste Wörter, Sätze,

Mehr

Lernwörter. der 1. Klasse. Lilos Lesewelt

Lernwörter. der 1. Klasse. Lilos Lesewelt Lernwörter der 1. Klasse Lilos Lesewelt alle alt Sind alle Kinder da? Der Mann ist alt. am Ich sitze am See. auch Du bekommst auch ein Glas Milch. auf Der Vogel sitzt auf dem Baum. aus Ich packe den Koffer

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

die gelbe Jacke die rote Jacke die blaue Jacke die schwarze Jacke die violette Hose die rote Hose die grüne Hose die schwarze Hose

die gelbe Jacke die rote Jacke die blaue Jacke die schwarze Jacke die violette Hose die rote Hose die grüne Hose die schwarze Hose die blaue Jacke die rote Jacke die gelbe Jacke die schwarze Jacke die gelbe Jacke die rote Jacke die blaue Jacke die schwarze Jacke die schwarze Jacke die rote Jacke die blaue Jacke die gelbe Jacke die

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien DaF Klasse/Kurs: Thema: Perfekt 9 A Übung 9.1: 1) Die Kinder gehen heute Nachmittag ins Kino. 2) Am Wochenende fährt Familie Müller an die Ostsee. 3) Der Vater holt seinen Sohn aus dem Copyright Kindergarten

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Auflistung der gesprochenen Sätze aus Komm zu Wort! Hör-Bilder-Buch (3080)

Auflistung der gesprochenen Sätze aus Komm zu Wort! Hör-Bilder-Buch (3080) Auflistung der gesprochenen Sätze aus Komm zu Wort! Hör-Bilder-Buch (3080) Seite 30 / 31 In der Schule Der Junge hält sich die Augen zu. Zwei Kinder spielen Fußball auf dem Rasen. Zwei Mädchen sitzen auf

Mehr

ERSTE SÄTZE - FIRST SENTEN CES - PREMIÈRES PHRASES - PRIME FRASI. Können Sie das buchstabieren?/ Name schreiben

ERSTE SÄTZE - FIRST SENTEN CES - PREMIÈRES PHRASES - PRIME FRASI. Können Sie das buchstabieren?/ Name schreiben Willkommen Herzlich Willkommen Guten Tag / Grüß Gott (Süddeutsch) / Begrüßung Guten Morgen / Guten Tag / Guten Abend / Gute Nacht / Auf Wiedersehen / Hallo (informell) / Tschüss (informell) Gesprächsbeginn

Mehr

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt I. Válaszd ki a helyes megoldást! 1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt 2. Wessen Hut liegt auf dem Regal? a) Der Hut von Mann. b) Der Hut des Mann. c) Der Hut

Mehr

SOMMERHEFT 2.015 5. KLASSE

SOMMERHEFT 2.015 5. KLASSE SOMMERHEFT 2.015 5. KLASSE 1 Übung 1: Schreib die folgende Zahlen 87.965 12.098 90.128 91.289 5.076 12. 403 43. 121 5.830 71. 876 3. 592 98.312 Übung 2: Kojugiere die folgende Verben: SEIN HABEN MÖCHTEN

Mehr

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben?

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben? 815 2380 2360 2317 2297 1 2 3 4 9. A Kannst du jetzt anrufen? Du rufst an. Will er jetzt nicht arbeiten? Er arbeitet jetzt nicht. Kann ich ab und zu nicht anrufen? Ich rufe ab und zu an. Wollen wir morgens

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Guten Tag, mein Name Carlo. a) bin b) heißt c) ist d) heißen 2 Frau Walter: Wie

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Mit Erfolg zum Start Deutsch 1

Mit Erfolg zum Start Deutsch 1 Mit Erfolg zum Start Deutsch 1 Thema: Urlaub - Seite 43 Urlaubsort 1. Wo machst du Urlaub? Ich mache am Meer/ auf dem Land/ in den Bergen Urlaub. 2. Wohin gehst du im Urlaub? Ich fahre ans Meer/ auf das

Mehr

Aussichten A1.1. Lektionstests. Lektion 1 5

Aussichten A1.1. Lektionstests. Lektion 1 5 Lektionstests Lektion 1 5 Autorin: Sanja Mazuranic Redaktion: Renate Weber, Enikő Rabl Layout: Claudia Stumpfe Satz: Regina Krawatzki, Stuttgart Ernst Klett Sprachen GmbH, Stuttgart 2009 www.klett.de Alle

Mehr

Was machst du heute?

Was machst du heute? Was machst du heute? 5 1 Der Langschläfer 2.1 a Hören Sie. Was träumt Markus? Kreuzen Sie an. 1 2 3 4 schlafen fernsehen frühstücken Sport machen 5 6 7 8 Gäste einladen kochen spazieren gehen ein Buch

Mehr

Modalverben. dürfen können mögen sollen wollen müssen möchten. should. dürfen können mögen sollen wollen müssen möchten

Modalverben. dürfen können mögen sollen wollen müssen möchten. should. dürfen können mögen sollen wollen müssen möchten Modalverben dürfen können mögen sollen wollen müssen möchten may 1. Formen can/be able to like shall/ should want must/ have to like to have dürfen können mögen sollen wollen müssen möchten ich darf ich

Mehr

ΤΠΟΤΡΓΔΙΟ ΠΑΙΓΔΙΑ ΚΑΙ ΠΟΛΙΣΙΜΟΤ ΓΙΔΤΘΤΝΗ ΜΔΗ ΔΚΠΑΙΓΔΤΗ ΚΡΑΣΙΚΑ ΙΝΣΙΣΟΤΣΑ ΔΠΙΜΟΡΦΩΗ ΣΕΛΙΚΕ ΕΝΙΑΙΕ ΓΡΑΠΣΕ ΕΞΕΣΑΕΙ ΥΟΛΙΚΗ ΥΡΟΝΙΑ: 2014-2015

ΤΠΟΤΡΓΔΙΟ ΠΑΙΓΔΙΑ ΚΑΙ ΠΟΛΙΣΙΜΟΤ ΓΙΔΤΘΤΝΗ ΜΔΗ ΔΚΠΑΙΓΔΤΗ ΚΡΑΣΙΚΑ ΙΝΣΙΣΟΤΣΑ ΔΠΙΜΟΡΦΩΗ ΣΕΛΙΚΕ ΕΝΙΑΙΕ ΓΡΑΠΣΕ ΕΞΕΣΑΕΙ ΥΟΛΙΚΗ ΥΡΟΝΙΑ: 2014-2015 ΤΠΟΤΡΓΔΙΟ ΠΑΙΓΔΙΑ ΚΑΙ ΠΟΛΙΣΙΜΟΤ ΓΙΔΤΘΤΝΗ ΜΔΗ ΔΚΠΑΙΓΔΤΗ ΚΡΑΣΙΚΑ ΙΝΣΙΣΟΤΣΑ ΔΠΙΜΟΡΦΩΗ ΣΕΛΙΚΕ ΕΝΙΑΙΕ ΓΡΑΠΣΕ ΕΞΕΣΑΕΙ ΥΟΛΙΚΗ ΥΡΟΝΙΑ: 2014-2015 Μάθημα: Γερμανικά Δπίπεδο: Ε1 Γιάρκεια: 2 ώρες Ημερομηνία: 19 Μαΐοσ

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Die Familie Die Familie Die Familie Die Familie. Das Baby Die GroBmutter Die Mutter Die Schwester Der Bruder Der Vater Der GroBvater Der alte Mann

Die Familie Die Familie Die Familie Die Familie. Das Baby Die GroBmutter Die Mutter Die Schwester Der Bruder Der Vater Der GroBvater Der alte Mann Die Familie Die Familie Die Familie Die Familie Die Familie Die Familie Die Familie Die Familie Die Tiere Die Tiere Die Tiere Die Tiere Das Kaninchen Das Pferd Die Katze Die Kuh Die Tiere Die Tiere Die

Mehr

anfassen schlafen sprechen trinken fahren wohnen duschen geben

anfassen schlafen sprechen trinken fahren wohnen duschen geben Übung 1 Fülle die Lücken mit dem richtigen Infinitiv aus! 1. Möchtest du etwas, Nic? 2. Niemand darf mein Fahrrad 3. Das ist eine Klapp-Couch. Du kannst hier 4. Nic, du kannst ihm ja Deutsch-Unterricht

Mehr

Domino. Anorak. Jacke. Hut. erstellt von Margit Stanek für den Wiener Bildungsserver www.lehrerweb.at www.kidsweb.at www.elternweb.

Domino. Anorak. Jacke. Hut. erstellt von Margit Stanek für den Wiener Bildungsserver www.lehrerweb.at www.kidsweb.at www.elternweb. Domino Anorak Bluse Gürtel Handschuhe Hausschuhe Hemd Hose Hut Jacke Domino Kappe Kleid Kostüm Krawatte Mantel Schal Unterwäsche Socken Weste Stiefel Klammerkarte 1 Im Winter zieht mein Vater braune Handschuhe

Mehr

Lernwörter der. 2. Klasse. Lilos Lesewelt

Lernwörter der. 2. Klasse. Lilos Lesewelt Lernwörter der 2. Klasse Lilos Lesewelt der Bub die Buben die Lehrerin die Lehrerinnen das Bübchen der Schüler das Mädchen die Schülerinnen das Kind die Kinder zweite Ich gehe in die zweite Klasse. können

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 11 Kleidung Wortschatzarbeit

Optimal A1 / Kapitel 11 Kleidung Wortschatzarbeit Wortschatzarbeit Wie heißt das auf Deutsch. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 12 15 11 13 14 20 16 17 18 19 22 23 25 21 24 26 27 Wortschatzarbeit Ordnen Sie die Bilder den Wörtern zu. [ ] der Anzug [ ] die Badehose

Mehr

BSc. (Hons) Tourism and Hospitality Management

BSc. (Hons) Tourism and Hospitality Management BSc. (Hons) Tourism and Hospitality Management Cohort: BTHM/07/FT Year 2 Examinations for 2008 2009 Semester 1 / 2008 Semester 2 MODULE: Elective: GERMAN ll MODULE CODE: LANG 2102 Duration: 2 Hours Instructions

Mehr

Hallo, ich heiße! 1 Hallo! Guten Tag. a Listen to the dialogs. 1.02. b Listen again and read along.

Hallo, ich heiße! 1 Hallo! Guten Tag. a Listen to the dialogs. 1.02. b Listen again and read along. We will learn: how to say hello and goodbye introducing yourself and others spelling numbers from 0 to 0 W-questions and answers: wer and wie? verb forms: sein and heißen Hallo, ich heiße! Hallo! Guten

Mehr

TEIL A: SCHRIFTLICHER AUSDRUCK

TEIL A: SCHRIFTLICHER AUSDRUCK ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΠΑΙΔΕΙΑΣ ΚΑΙ ΠΟΛΙΤΙΣΜΟΥ ΔΙΕΥΘΥΝΣΗ ΜΕΣΗΣ ΕΚΠΑΙΔΕΥΣΗΣ ΚΡΑΤΙΚΑ ΙΝΣΤΙΤΟΥΤΑ ΕΠΙΜΟΡΦΩΣΗΣ ΤΕΛΙΚΕΣ ΕΝΙΑΙΕΣ ΓΡΑΠΤΕΣ ΕΞΕΤΑΣΕΙΣ ΣΧΟΛΙΚΗ ΧΡΟΝΙΑ: 2014-2015 Μάθημα: Γερμανικά Επίπεδο: Ε1(ενήλικες) Διάρκεια:

Mehr

Lektion 1 Berlin international: Menschen

Lektion 1 Berlin international: Menschen Lektion 1 Berlin international: Menschen Teil 1A Spielen Sie bitte die Videoaufnahmen und hören Sie aufmerksam zu. Video 1a.mpg Transkription von Video 1a Lesen Sie bitte vor. Hallo. Hallo. Ich heiße Heike

Mehr

Deutschkurs. Level 2

Deutschkurs. Level 2 Deutschkurs Level 2 INHALT: Die Familie, Possessivpronomen, der Körper, Fragewörter, regelmäßige und unregelmäßige Verben im Präsens, Ortsangaben, Wohnen WICHTIG: Zeit lassen, oft wiederholen und durch

Mehr

Deutsch international. Welche deutschen Wörter gibt es in Ihrer Muttersprache? Schreiben Sie. Tschüs. Ich heiße Peter. Danke, gut. Und dir?

Deutsch international. Welche deutschen Wörter gibt es in Ihrer Muttersprache? Schreiben Sie. Tschüs. Ich heiße Peter. Danke, gut. Und dir? Guten Tag! Deutsch international. Welche deutschen Wörter gibt es in Ihrer Muttersprache? Schreiben Sie. englisch: (the) kindergarten französisch: (le) waldsterben Hallo! Tschüs! 2 a Was sagen die Leute?

Mehr

Nachts in der Stadt. Andrea Behnke: Wenn es Nacht wird Persen Verlag

Nachts in der Stadt. Andrea Behnke: Wenn es Nacht wird Persen Verlag Nachts in der Stadt Große Städte schlafen nie. Die Straßenlaternen machen die Nacht zum Tag. Autos haben helle Scheinwerfer. Das sind ihre Augen in der Dunkelheit. Auch Busse und Bahnen fahren in der Nacht.

Mehr

HALLO AUS BERLIN PROGRAMME 9: "FERIEN UND FESTE"

HALLO AUS BERLIN PROGRAMME 9: FERIEN UND FESTE HALLO AUS BERLIN PROGRAMME 9: "FERIEN UND FESTE" 1. Ferien an der Ostsee. Hör gut zu. Sind die Sätze "richtig" oder "falsch"? Verbessere, wenn falsch! Richtig Falsch 1. Daniel und seine Familie machen

Mehr

Das Präsens. (*nicht l, r) ich arbeite ich atme du arbeitest du atmest -est man arbeitet man atmet -et wir arbeiten

Das Präsens. (*nicht l, r) ich arbeite ich atme du arbeitest du atmest -est man arbeitet man atmet -et wir arbeiten Das Präsens 1 Das Verb 1.1 Das Präsens Die meisten Verben bilden das Präsens wie das Verb lernen: lernen (Infinitiv) Person Personalpronomen Stamm + Endung ich lerne 1. ich lern- -e du lernst Singular

Mehr

Wie geht s? spät ist es?

Wie geht s? spät ist es? Wie geht s? spät ist es? morgens A B Lernziele C 1 Ein Tag Sehen Sie die Bilder A F an und ordnen Sie die Sätze zu. 1. Wir frühstücken am Morgen zusammen. Um Viertel vor acht bringe ich meine Tochter Lea

Mehr

11. Horst sitzt im Bus. An der nächsten Haltestelle muss er... A. einsteigen B. besteigen C. aussteigen D. steigen

11. Horst sitzt im Bus. An der nächsten Haltestelle muss er... A. einsteigen B. besteigen C. aussteigen D. steigen გერმანული ენა Lesen Sie die Sätze und markieren Sie die passenden Antworten. 1. Die Großeltern schenken...enkel ein Fahrrad zum Geburtstag. A. der B. dem C. den D. des 2. Gestern haben wir in der Disco

Mehr

Informationen Sprachtest

Informationen Sprachtest Informationen Sprachtest Liebe Eltern Wie Sie wissen, werden alle Sprachkurse in Deutsch und Englisch im International Summer Camp & Junior Golf Academy durch die academia Zürich SPRACHEN UND LERNEN GMBH,

Mehr

A1/2. Übungen A1 + A2

A1/2. Übungen A1 + A2 1 Was kann man für gute Freunde und mit guten Freunden machen? 2 Meine Geschwister und Freunde 3 Etwas haben oder etwas sein? 4 Meine Freunde und ich 5 Was haben Nina und Julian am Samstag gemacht? 6 Was

Mehr

1 = Roller fahren. Medien Sport Musik Tennis

1 = Roller fahren. Medien Sport Musik Tennis Meine Freizeit 47 1 Freizeit und Hobbys Was kennt ihr auf Deutsch? *** faulenzen *** das Schwimmbad *** Musik hören *** das Stadion *** 3 1 2 4 1 = Roller fahren 2 = 48 2 Geräusche und Dialoge Was hört

Mehr

Wiederholung. Was passt hier nicht!

Wiederholung. Was passt hier nicht! Wiederholung 4.Klasse Was passt hier nicht! 1-Hanna Arno Heike - Lisa 2-Spiel Foto Sachen Bild 3-zumachen aussehen passen anziehen 4-Schal Pulli Schuhe Mantel 5-Kleid Tuch T-shirt Kleider 6-Pullis Mütze

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

Mein Kalki-Malbuch. Zum Vorlesen oder Selberlesen

Mein Kalki-Malbuch. Zum Vorlesen oder Selberlesen Mein Kalki-Malbuch Zum Vorlesen oder Selberlesen Liebe Kinder, ich heiße Kalki! Habt ihr schon einmal etwas von Kalk gehört? Nein? Aber ihr habt ständig etwas mit Kalk zu tun, ihr wisst es nur nicht. Stellt

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

WILLKOMMEN IN ÖSTERREICH Kursmaterialien für den Einstieg in die deutsche Sprache Wortliste nach Lektionen Wichtige Wörter Ihr/e Lehrer/in liest vor. Lesen Sie mit. Sprechen Sie nach. Wichtige Sätze die

Mehr

DEUTSCH. Course Content レベル 3 단계 3 ドイツ語 독일어. Contenido del curso Contenu du cours Kursinhalt Contenuto del corso Conteúdo do curso コース内容 코스 컨텐트 북 课文

DEUTSCH. Course Content レベル 3 단계 3 ドイツ語 독일어. Contenido del curso Contenu du cours Kursinhalt Contenuto del corso Conteúdo do curso コース内容 코스 컨텐트 북 课文 DEUTSCH Stufe 3 Level 3 ドイツ語 DEUTSCH GERMAN 단계 3 독일어 Livello 3 Nivel 3 TEDESCO ALEMÁN 3级 Nível 3 Niveau 3 レベル 3 德语 ALEMÃO ALLEMAND Course Content Contenido del curso Contenu du cours Kursinhalt Contenuto

Mehr

A2, Kap. 14, Ü 1b. Kopiervorlage 14a: Memory: Glückwünsche. Frohes neues Jahr! Prost! Frohe Weihnachten! Frohe Ostern!

A2, Kap. 14, Ü 1b. Kopiervorlage 14a: Memory: Glückwünsche. Frohes neues Jahr! Prost! Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Kopiervorlage 14a: Memory: Glückwünsche A2, Kap. 14, Ü 1b Frohes neues Jahr! Prost! Frohe Ostern! Frohe Weihnachten! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Viel Glück für Euch beide! Wir gratulieren zur

Mehr

Am Kiosk. Lektion. 1 Die Pause fängt an. 2 Wie findest du...? 3 Zweimal Milch, bitte. a) Schau das Bild an und hör zu. b) Hör die Fragen und antworte.

Am Kiosk. Lektion. 1 Die Pause fängt an. 2 Wie findest du...? 3 Zweimal Milch, bitte. a) Schau das Bild an und hör zu. b) Hör die Fragen und antworte. Am Kiosk 1 Die Pause fängt an L2/1 L2/2 a) Schau das Bild an und hör zu. b) Hör die Fragen und antworte. Super!/Toll! Gut. Na ja. Es geht. Doof./Blöd. Richtig? Sprich nach. Zu schwer? Dann hör zuerst alle

Mehr

2 Finden Sie in dem Silbenrätsel sechs Berufe. Schreiben Sie die Berufe mit Artikel.

2 Finden Sie in dem Silbenrätsel sechs Berufe. Schreiben Sie die Berufe mit Artikel. Zwischentest, Lektion 1 3 Name: 1 Ergänzen Sie die Verben. machen kommst heißen ist bist komme 1. Ich aus Frankreich. 4. Wie Sie? 2. Mein Name Sergej. 5. Wer du? 3. Woher du? 6. Was Sie beruflich? 2 Finden

Mehr

TEIL A: SCHIFTLICHER AUSDRUCK

TEIL A: SCHIFTLICHER AUSDRUCK ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΠΑΙΔΕΙΑΣ ΚΑΙ ΠΟΛΙΤΙΣΜΟΥ ΔΙΕΥΘΥΝΣΗ ΜΕΣΗΣ ΕΚΠΑΙΔΕΥΣΗΣ ΚΡΑΤΙΚΑ ΙΝΣΤΙΤΟΥΤΑ ΕΠΙΜΟΡΦΩΣΗΣ ΤΕΛΙΚΕΣ ΕΝΙΑΙΕΣ ΓΡΑΠΤΕΣ ΕΞΕΤΑΣΕΙΣ ΣΧΟΛΙΚΗ ΧΡΟΝΙΑ: 2014-2015 ΜΑΘΗΜΑ: ΓΕΡΜΑΝΙΚΑ ΕΠΙΠΕΔΟ: Ε1 ΔΙΑΡΚΕΙΑ: 2 ΩΡΕΣ ΗΜΕΡΟΜΗΝΙΑ:

Mehr

Unterstreiche das richtige Verb: wollen/ müssen/ können/ wissen?

Unterstreiche das richtige Verb: wollen/ müssen/ können/ wissen? Übung 1 Unterstreiche das richtige Verb: wollen/ müssen/ können/ wissen? 1. Sascha sagt zu Sam: Du darfst / kannst / weißt mein Fahrrad nicht anfassen! 2. Nic will / kann / weiß, dass Sam reich ist. 3.

Mehr

Anton ist tot. 1. Das ist Anton

Anton ist tot. 1. Das ist Anton Anton ist tot 1. Das ist Anton Kennst du meinen kleinen Bruder Anton? Gerne möchte ich dir von ihm erzählen. Ich heiße Steffi und bin 16 Jahre alt. Ich bin Antons große Schwester. Anton ist ein Junge mit

Mehr

Ich kaufe ein. Ich kaufe eine Semmel. Ich kaufe eine Birne. Ich kaufe eine Ananas. Ich kaufe eine Karotte. Einkaufen

Ich kaufe ein. Ich kaufe eine Semmel. Ich kaufe eine Birne. Ich kaufe eine Ananas. Ich kaufe eine Karotte. Einkaufen 5. Thema: Einkaufen 1 Ich kaufe ein Ich kaufe eine Semmel. Ich kaufe eine Birne. Ich kaufe eine Ananas. Ich kaufe eine Karotte. Einkaufen 2 Mama kauft Semmeln. Oma kauft Birnen. Ibrahim kauft Brot. Eva

Mehr

Studieren Sie gerne.? Ich studiere Spanisch.

Studieren Sie gerne.? Ich studiere Spanisch. Vokabeln: Studienfächer & Strukturen III + IV lesen & Ü 17 Strukturen V lesen & Ü 19 Heute - 3. Februar: Strukturen V: Accusative Case Absprungtext Rückblick Vokabeln: Monate Strukturen VI: accusative

Mehr

Jennifer trägt braune Stiefel. Sie

Jennifer trägt braune Stiefel. Sie Modenschau 1 Schülercollagen Welche findet ihr am schönsten? Welche Wörter kennt ihr? Jennifer der Hut die Brille Leonie das T-Shirt der Mantel die Unterhose der Rock der Schuh Collage: Klasse 9 Scuola

Mehr

Erinnern Sie sich an die Bilder im Kursbuch? Welche Gegenstände fehlen? Schreiben Sie die Nomen ins Bild. das

Erinnern Sie sich an die Bilder im Kursbuch? Welche Gegenstände fehlen? Schreiben Sie die Nomen ins Bild. das Was ist denn los? 7 KB 2 1 Was ist da? Erinnern Sie sich an die Bilder im Kursbuch? Welche Gegenstände fehlen? Schreiben Sie die Nomen ins Bild. das 2 Krankheiten Was haben die Leute wirklich? Korrigieren

Mehr

Ich brauche kein Büro.

Ich brauche kein Büro. Ich brauche kein Büro. Wörter 1 Schreiben Sie die Wörter an die richtige Stelle. R E C H N U N G 2 Ergänzen und vergleichen Sie. Deutsch Englisch Meine Sprache oder andere Sprachen Das ist ein Stift. This

Mehr

O L Y M P I Á D A v německém jazyce. Kategorie 2.A, 2.B. školní rok 2005/2006

O L Y M P I Á D A v německém jazyce. Kategorie 2.A, 2.B. školní rok 2005/2006 O L Y M P I Á D A v německém jazyce Kategorie 2.A, 2.B školní rok 2005/2006 Jméno a příjmení: Škola: Tausche einen Buchstaben in einen anderen um und du bekommst ein neues Wort! Beispiel: das Bein der

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript 2014 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript Familiarisation Text Heh, Stefan, wohnt deine Schwester immer noch in England? Ja, sie arbeitet

Mehr

zu Hause helfen (die Hausarbeit)

zu Hause helfen (die Hausarbeit) zu Hause helfen (die Hausarbeit) Kapitel 8 Ich habe kaum Zeit, Luft zu holen Hausarbeit abwaschen das Auto waschen das Bett machen die Blumen gießen bügeln einkaufen die Fenster putzen den Fußboden kehren

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 6 Sprachenlernen Über Lerntechniken sprechen

Optimal A1 / Kapitel 6 Sprachenlernen Über Lerntechniken sprechen Über Lerntechniken sprechen Sprechen Sie über Ihre Lerngewohnheiten. Was passt für Sie? Kreuzen Sie an, und sprechen Sie mit Ihrem /Ihrer Partner /(in). Fragen Sie auch Ihren /Ihre Partner /(in). allein

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Beginners. ( Section I Listening) Transcript

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Beginners. ( Section I Listening) Transcript 2015 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION German Beginners ( Section I Listening) Transcript Familiarisation Text Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans am Wochenende kommt. Er muss in deinem Zimmer schlafen

Mehr

ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΚΑΙ ΠΟΛΙΤΙΣΜΟΥ ΔΙΕΥΘΥΝΣΗ ΜΕΣΗΣ ΕΚΠΑΙΔΕΥΣΗΣ ΚΡΑΤΙΚΑ ΙΝΣΤΙΤΟΥΤΑ ΕΠΙΜΟΡΦΩΣΗΣ ΤΕΛΙΚΕΣ ΕΝΙΑΙΕΣ ΓΡΑΠΤΕΣ ΕΞΕΤΑΣΕΙΣ ΣΧΟΛΙΚΗ ΧΡΟΝΙΑ: 2008-2009

ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΚΑΙ ΠΟΛΙΤΙΣΜΟΥ ΔΙΕΥΘΥΝΣΗ ΜΕΣΗΣ ΕΚΠΑΙΔΕΥΣΗΣ ΚΡΑΤΙΚΑ ΙΝΣΤΙΤΟΥΤΑ ΕΠΙΜΟΡΦΩΣΗΣ ΤΕΛΙΚΕΣ ΕΝΙΑΙΕΣ ΓΡΑΠΤΕΣ ΕΞΕΤΑΣΕΙΣ ΣΧΟΛΙΚΗ ΧΡΟΝΙΑ: 2008-2009 ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΚΑΙ ΠΟΛΙΤΙΣΜΟΥ ΔΙΕΥΘΥΝΣΗ ΜΕΣΗΣ ΕΚΠΑΙΔΕΥΣΗΣ ΚΡΑΤΙΚΑ ΙΝΣΤΙΤΟΥΤΑ ΕΠΙΜΟΡΦΩΣΗΣ ΤΕΛΙΚΕΣ ΕΝΙΑΙΕΣ ΓΡΑΠΤΕΣ ΕΞΕΤΑΣΕΙΣ ΣΧΟΛΙΚΗ ΧΡΟΝΙΑ: 2008-2009 Μάθημα: ΓΕΡΜΑΝΙΚΑ Επίπεδο: 3 Διάρκεια: 2 ώρες Ημερομηνία:

Mehr

SARUNLAPORN AUS THAILAND EINE BILDERGESCHICHTE

SARUNLAPORN AUS THAILAND EINE BILDERGESCHICHTE SARUNLAPORN AUS THAILAND EINE BILDERGESCHICHTE Sarunlaporns Großmutter arbeitet in der Produktion der Engel. Hier zeigt Sarunlaporn einige Bilder aus ihrem Leben. 01 HALLO! Ich heiße Sarunlaporn, bin das

Mehr

Ecotech Nonprofit Zrt. Campus Nyelviskola Felnőttképzési nyilvántartási szám: 00639-2012 Intézményakkreditációs lajstromszám: AL-2865.

Ecotech Nonprofit Zrt. Campus Nyelviskola Felnőttképzési nyilvántartási szám: 00639-2012 Intézményakkreditációs lajstromszám: AL-2865. Ecotech Nonprofit Zrt. Campus Nyelviskola Felnőttképzési nyilvántartási szám: 00639-2012 Intézményakkreditációs lajstromszám: AL-2865 Einstufungstest 1. Wie heißen Sie? a. Aus München. c. Bei Siemens.

Mehr

Wiederholungsmodul MINTAOLDAL. Das wissen wir schon. Wir4_Ismetles_TK.indd 7 2013.02.22. 19:14:09

Wiederholungsmodul MINTAOLDAL. Das wissen wir schon. Wir4_Ismetles_TK.indd 7 2013.02.22. 19:14:09 Das wissen wir schon 7 Wiederholungsmodul Wir4_Ismetles_TK.indd 7 2013.02.22. 19:14:09 Wiederholungsmodul Das wissen wir schon Unser Land-Stadt-Fluss-Spiel. Wählt einen Buchstaben und füllt die Tabelle

Mehr

95 従 属 の 接 続 詞 その2. wenn auch たとえ~であっても. damit ~するために. so dass その 結 果 ~ als ob あたかも~であるかのように wenn auch たとえ~であっても を 使 った 文 の 定 動 詞 の 位 置 に 注 意!

95 従 属 の 接 続 詞 その2. wenn auch たとえ~であっても. damit ~するために. so dass その 結 果 ~ als ob あたかも~であるかのように wenn auch たとえ~であっても を 使 った 文 の 定 動 詞 の 位 置 に 注 意! G-137 95 従 属 の 接 続 詞 その2 damit ~するために so dass その 結 果 ~ wenn auch たとえ~であっても als ob あたかも~であるかのように wenn auch たとえ~であっても を 使 った 文 の 定 動 詞 の 位 置 に 注 意! damit, wenn auch, so dass, als ob Ich helfe dir bei der

Mehr

Schritte 4 international C4 8

Schritte 4 international C4 8 Schritte 4 international C4 8 An schnelle Paare können Sie die Karten unten austeilen. Die Partner schreiben auf die leeren Karten jeweils eigene Vorschläge, über die sie anschließend sprechen. Zusätzlich

Mehr

Wir erforschen unsere Zahne

Wir erforschen unsere Zahne Arbeitsblatt 1 Wir erforschen unsere Zahne Du brauchst: einen Spiegel. Mit dem Spiegel siehst du deine Zähne. Wie viele zählst du? Das ist das Gebiss eines Erwachsenen. Vergleiche deine Zähne mit der Zeichnung.

Mehr

Jedes Tierlein hat sein Essen, jedes Blümlein trinkt von Dir. Hast auch uns heut nicht vergessen, lieber Gott wir danken Dir. Amen

Jedes Tierlein hat sein Essen, jedes Blümlein trinkt von Dir. Hast auch uns heut nicht vergessen, lieber Gott wir danken Dir. Amen Tischgebete Jedes Tierlein hat sein Essen, jedes Blümlein trinkt von Dir. Hast auch uns heut nicht vergessen, lieber Gott wir danken Dir. Amen (kann auch nach der Melodie von Jim Knopf gesungen werden)

Mehr

Lese-Novelas. Hueber VORSCHAU. Nora, Zürich. von Thomas Silvin. Hueber Verlag. zur Vollversion

Lese-Novelas. Hueber VORSCHAU. Nora, Zürich. von Thomas Silvin. Hueber Verlag. zur Vollversion Hueber Lese-Novelas Nora, Zürich von Thomas Silvin Hueber Verlag zur Vollversion Kapitel 1 Nora lebt in Zürich. Aber sie kennt die ganze Welt. Sie ist manchmal in Nizza, manchmal in St. Moritz, manchmal

Mehr

Audioskript Vögel/Hopf/Muelenz: Sprechsituationen im Unterricht NEU! Teil 1. CD-1

Audioskript Vögel/Hopf/Muelenz: Sprechsituationen im Unterricht NEU! Teil 1. CD-1 Audioskript Vögel/Hop/Muelenz: Sprechsituationen i Unterricht NEU! Teil 1. Track- Nr. Frau, Mann CD-1 T1-1 Vokabelliste 1 T1-1 links, Kasten 2 Hallo! Hallo! T1-1 links, Kasten Guten Tag! Guten Tag! T1-1

Mehr

Was passt zusammen? hoher Blutdruck. niedriger Blutdruck. Das Gesicht ist sehr rot. Das Gesicht ist blass (weiß).

Was passt zusammen? hoher Blutdruck. niedriger Blutdruck. Das Gesicht ist sehr rot. Das Gesicht ist blass (weiß). Was passt zusammen? Schneiden Sie aus und ordnen Sie zu! hoher Blutdruck niedriger Blutdruck Das Gesicht ist sehr rot. Das Gesicht ist blass (weiß). Wenn ich mich anstrenge, atme ich sehr schwer. Mir ist

Mehr

Auflistung der gesprochenen Sätze aus Komm zu Wort! 2 Hör-Bilder-Buch (3082)

Auflistung der gesprochenen Sätze aus Komm zu Wort! 2 Hör-Bilder-Buch (3082) Auflistung der gesprochenen Sätze aus Komm zu Wort! 2 Hör-Bilder-Buch (3082) Seite 8 In der Schule Die Kinder arbeiten am Computer. Zwei Mädchen beobachten die Fische im Aquarium. Das Mädchen schreibt

Mehr

2001 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Beginners Transcript

2001 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Beginners Transcript 2001 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION German Beginners Transcript Question 1 M: Susi, was hast du am Wochenende vor? Vielleicht können wir am Sonntag segeln gehen, wenn das Wetter gut ist. F: Leider

Mehr

Deine Kinder Lars & Laura

Deine Kinder Lars & Laura Bitte Hör auf! Deine Kinder Lars & Laura Dieses Buch gehört: Dieses Buch ist von: DHS Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e. V. Westring 2, 59065 Hamm Tel. 02381/9015-0 Fax: 02381/9015-30 e-mail: info@dhs.de

Mehr

Einstufungstest 1 (bis Lektion 14)

Einstufungstest 1 (bis Lektion 14) Dieser Test hilft uns, Sie in den passenden Kurs einzustufen. Bitte beginnen Sie mit Aufgabe 1 und beantworten Sie die Fragen, solange Sie sicher sind. Die Aufgaben werden fortlaufend schwieriger. Sobald

Mehr

Kinderschlafcomic. 2012 Schwerdtle, B., Kanis, J., Kübler, A. & Schlarb, A. A.

Kinderschlafcomic. 2012 Schwerdtle, B., Kanis, J., Kübler, A. & Schlarb, A. A. 2012 Schwerdtle, B., Kanis, J., Kübler, A. & Schlarb, A. A. Adaption des Freiburger Kinderschlafcomic (Rabenschlag et al., 1992) Zeichnungen: H. Kahl In den folgenden Bildergeschichten kannst du sehen,

Mehr

EINKAUFEN. Prof.ssa Eleonora RENSI

EINKAUFEN. Prof.ssa Eleonora RENSI EINKAUFEN Prof.ssa Eleonora RENSI Der Blumenladen (-) Ich will Blumen kaufen. Wohin muss ich gehen?ich gehe in den Blumenladen! Wo kann man Blumen kaufen? Im (=in dem) Blumenladen kann man natürlich Blumen

Mehr

Kleidung Was trage ich heute?

Kleidung Was trage ich heute? Was trage ich heute? 1. Versuchen gemeinsam mit anderen KursteilnehmerInnen die eigene zu beschreiben. Welche sstücke kennen Sie bereits? Welche kennen die anderen KursteilnehmerInnen? Beispiel: - Was

Mehr

B1, Kap. 27, Ü 1b. Kopiervorlage 27a: Wer hat das gesagt?

B1, Kap. 27, Ü 1b. Kopiervorlage 27a: Wer hat das gesagt? Kopiervorlage 27a: Wer hat das gesagt? B1, Kap. 27, Ü 1b 1 Essen ist mein Hobby, eigentlich noch mehr das Kochen. Ich mache das sehr gern, wenn ich Zeit habe. Und dann genieße ich mit meiner Freundin das

Mehr

Wie wohn ich und wie wohnst du?

Wie wohn ich und wie wohnst du? Wie wohn ich und wie wohnst du? Beschreibe, wie es bei dir zuhause aussieht: (Welche Zimmer gibt es in eurer Wohnung? Wer benutzt die Räume? Welche Räume findest du besonders wichtig? Welche Zimmer findest

Mehr

61. Wer Wem? Wann? Wo? Welche Frage passt zu welchem Satzglied? zb.: Ich kenne IHN nicht. Wen? Wie? Wer? Wen? Wem? Woher? Warum? Was? Wo? Was? Wohin?

61. Wer Wem? Wann? Wo? Welche Frage passt zu welchem Satzglied? zb.: Ich kenne IHN nicht. Wen? Wie? Wer? Wen? Wem? Woher? Warum? Was? Wo? Was? Wohin? TEST 4. 60. Was tun die Tiere, wenn sie sprechen? zb.: Der Hund bellt. a) Das Schwein.. b) Der Löwe c) Der Hahn.. d) Die Ziege. 61. Wer Wem? Wann? Wo? Welche Frage passt zu welchem Satzglied? zb.: Ich

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N03 Geschlecht: 8 Frauen Institution: FZ Waldemarstraße, Deutschkurs von Sandra Datum: 01.06.2010, 9:00Uhr bis 12:15Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Einstufungstest. Bitte antworten Sie kurz auf die Fragen: Wie heißen Sie? Wo wohnen Sie? Wie ist Ihre Telefonnummer?

Einstufungstest. Bitte antworten Sie kurz auf die Fragen: Wie heißen Sie? Wo wohnen Sie? Wie ist Ihre Telefonnummer? Bitte antworten Sie kurz auf die Fragen: Wie heißen Sie? Wo wohnen Sie? Wie ist Ihre Telefonnummer? Wie lange lernen Sie schon Deutsch? Wo haben Sie Deutsch gelernt? Mit welchen Büchern haben Sie Deutsch

Mehr

Einstufungstest Teil 1 (Schritte plus 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 1 (Schritte plus 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt b) heißen c) bist d) heiße 2 Was du?

Mehr

Test poziomujący z języka niemieckiego

Test poziomujący z języka niemieckiego Test poziomujący z języka niemieckiego 1. Woher kommst du? Italien. a) In b) Über c) Nach d) Aus 2. - Guten Tag, Frau Bauer. Wie geht es Ihnen? - Danke, gut. Und? a) du b) dir c) Sie d) Ihnen 3. Das Kind...

Mehr

Eine Runde Kölsch oder wie Lisa zu früh ins "Früh" kam

Eine Runde Kölsch oder wie Lisa zu früh ins Früh kam Eine Runde Kölsch oder wie Lisa zu früh ins "Früh" kam Die Bahnfahrt von Dortmund nach Köln dauert eine Stunde und fünfzehn Minuten. Wenn ich ohne Gepäck reise, fahre ich am liebsten im Speisewagen 1.

Mehr

Schritte 3. international. Diktat und Nacherzählung

Schritte 3. international. Diktat und Nacherzählung 1 Diktat und Nacherzählung Diktieren Sie erst den Text. Teilen Sie dann die Kopiervorlage an die Teilnehmer/innen aus. Die Teilnehmer/innen erzählen die Geschichte aus Ivankas Sicht nach. Vor einer Woche

Mehr

Meine Füße sind der Rollstuhl M 2

Meine Füße sind der Rollstuhl M 2 Meine Füße sind der Rollstuhl M 2 Margit wird jeden Morgen um sieben Uhr wach. Sie sitzt müde im Bett und beginnt sich allein anzuziehen. Das ist schwer für sie. Sie braucht dafür sehr lange Zeit. Dann

Mehr

Deutschkurs. Level 4

Deutschkurs. Level 4 Deutschkurs Level 4 INHALT: Wiederholung der Zeiten, die Satzstellung, Modalverben, Aktiv/Passiv, Possessivpronomen ZIEL: flüssige Konversation, Texte verstehen und verfassen können. www.deutsch.fit Die

Mehr

Vorwort. Liebe Lernerinnen, liebe Lerner,

Vorwort. Liebe Lernerinnen, liebe Lerner, Vorwort Liebe Lernerinnen, liebe Lerner, deutsch üben Hören & Sprechen B1 ist ein Übungsheft mit 2 Audio-CDs für fortgeschrittene Anfänger mit Vorkenntnissen auf Niveau A2 zum selbstständigen Üben und

Mehr

10. A. Ich gehe nach Hause. B. Ich gehe von Hause. C. Ich gehe aus Hause. D. Ich gehe in Hause. 11. A. Bücher B. Hefte C. Stühler D.

10. A. Ich gehe nach Hause. B. Ich gehe von Hause. C. Ich gehe aus Hause. D. Ich gehe in Hause. 11. A. Bücher B. Hefte C. Stühler D. JĘZYK NIEMIECKI Test uplasowania językowego poziom A1 Dla przykładów 1-20 wybierz jeden poprawny punkt A-D. 1. A. Peter kann nicht gut schwimmen. B. Peter nicht gut schwimmen kann. C. Peter schwimmt nicht

Mehr

Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen

Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen Hallo, Hallo, schön, dass du da bist Die Hacken und die Spitzen wollen nicht mehr sitzen, die Hacken und die Zehen wollen weiter gehen Die Hacken und die Spitzen wollen

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

Tedesco I ÜBUNGSTEST 2. I. Schreiben Sie die Ergebnisse der Rechnungen in Worten: Beispiel: Vier mal vier ist: sechzehn

Tedesco I ÜBUNGSTEST 2. I. Schreiben Sie die Ergebnisse der Rechnungen in Worten: Beispiel: Vier mal vier ist: sechzehn Tedesco I ÜBUNGSTEST 2 I. Schreiben Sie die Ergebnisse der Rechnungen in Worten: Beispiel: Vier mal vier ist: sechzehn 1.) Dreißig minus dreizehn ist:... 2.) Vierundzwanzig plus zweiunddreißig ist:...

Mehr