Workshop Aussprache Themen im Überblick. Basisübungen zur Körper- und Muskelwahrnehmung beim Sprechen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Workshop Aussprache Themen im Überblick. Basisübungen zur Körper- und Muskelwahrnehmung beim Sprechen"

Transkript

1 1 2 Workshop Aussprache Themen im Überblick Basisübungen zur Körper- und Muskelwahrnehmung beim Sprechen 1 Erfahrungsaustausch Neurolinguistik und Didaktik Basisübungen zur artikulatorischen Bewusstheit und Feinmotorik 2 Was macht den griechischen Akzent aus? Rezeptionsübungen, Diagnose-Bogen 3 Sprechprinzipien im Sprachvergleich (mit praktischen Übungen) Mit 4 Regeln den Akzent mindern Laute im Sprachvergleich (mit praktischen Übungen) 4 Sprich mit! Räume für das Sprechen eröffnen Auswertung Von Kopf bis Fuss (3:28) Basisübungen 1 (3:48) Mit den Händen zählen körperorientierter Einstieg durch Anspannung und Entspannung Körpermuskulatur und Atmung wahrnehmen Muskelbeweglichkeit erfahren Neurolinguistik und Didaktik Perspektiven für den Ausspracheunterricht Welche Gefühle verbinden Sie mit dem Ausspracheunterricht aus der Kursleiterperspektive? ausgehend von Ihren eigenen Erfahrungen als Fremdsprachenlerner? positiv eher positiv eher negativ negativ Lernen erfolgt als Anknüpfen an Bekanntes (-> L1, mentale Bilder) Lernen erfordert positive Emotionen Lernen erfordert Einsicht in seine Zwecke und Ziele Lernen benötigt Wiederholung (100 Wdh. pro Vokabel, Grein 2013:7) Lernen sollte mit allen Sinnen erfolgen (multimodal) Lernen benötigt Bewegung (-> Sauerstoffzufuhr) Gestik fördert das Lernen Vormachen von Handlungen generiert Nachvollzug (Spiegelneuronen; Sehen = Tun) Unterrichtsbeispiel 2: Westwood High School ASL Feinmotorik lehren (Rob Nielson) Zählen in ASL (http://youtu.be/tek9oqqoo6g) (1:33) Buchstabieren in ASL (http://youtu.be/pdfnf96qz_4) (3:31) Videos How to speak fluent Greek (A. Gonella, (2:01) Unterrichtsbeispiel 1: Deutsche Schule Sevilla Schart, Michael/ Legutke, Michael (2012): Lehrkompetenz und Unterrichtsgestaltung. (=Deutsch Lehren Lernen 1) Berlin u.a.: Langenscheidt, Begleit-DVD Literaturhinweise Grein, Marion (2013): Neurodidaktik. Grundlagen für Sprachlehrende. München. Hueber Herrmann, Christoph/ Fiebach, Christian ( ): Gehirn & Sprache. Frankfurt a. M.: Fischer Gallagher, Shaun (2005): How the Body Shapes the Mind. Oxford: Clarendon Press McNeill, David (2005): Gesture and Thought. Chicago: The University of Chicago Press. Ingram, John C. (2007) Neurolinguistics. An Introduction to Spoken Language Processing and its Disorders. Cambridge: University Press The International Phonetic Association (ed.)(1999) Handbook of the International Phonetic Association. A Guide to the Use of the International Phonetic Alphabet. Cambridge: University Press

2 3 4 Basisübungen Mundgymnastik: Artikulationsdimensionen Ü Lächeln Küssen Lächeln Küssen Muskeln: Mundringmuskel, Risorius lächeln + i und e sprechen, dann den Mund langsam zu einem Kuss formen [i]->[y] i -> ü; [e]->[ø] e -> ö Ü Die Sirene Muskeln: Mundringmuskel, Risorius Lächeln Küssen in schneller Abfolge i ü i ü e ö e ö Ü Schlagzeug Muskeln: Mundringmuskel Untermalen Sie die beats eines Musikstücks! [p h ] [t h ] [k h ] Lippenspannung Ü Zahnbeißer japanisch Muskeln: Kiefernmuskeln Wir beißen die Zähne beim Sprechen zusammen und sprechen japanisches Deutsch. Unsere Gesichtsmuskeln sollen sich möglichst wenig bewegen. Ü Zahnbeißer deutsch Muskeln: Kiefernmuskeln Variation: Korken-Sprechen (mit Zähnen einen Korken oder Stift festhalten) Wir beißen die Zähne zusammen und lassen unsere Muskeln beim Sprechen richtig arbeiten. Achtung, das kann Muskelkater geben! Ü Lippenleser Muskeln: Sprechmuskulatur insgesamt Wir sprechen langsam und deutlich ohne Ton. Verstehen Sie mich? Bei dieser Übung kontrollieren wir die Geschwindigkeit und Genauigkeit unserer Aussprache. Probieren Sie es aus. Ü Vokale Muskeln: Kiefernmuskeln Mundöffnung: i, e, i e a, ü, ö, a, o, u Kiefernmuskeln Kiefernmuskeln Lippenspannung Lippenspannung Sprechmuskulatur Kiefernmuskeln Ü Zungenschieber (Teekessel) Muskeln: Zungenmuskulatur Sprechen Sie s und ziehen Sie die Zunge zurück. Schieben Sie die Zunge abwechselnd nach vorn und nach hinten: [s] [ʃ] Zunge Videogestützte Übungen Rundvokale: Lächeln Küssen Zahnbeisser Eins zwei drei vier Lippenspannung: Plosive Zungenposition: Schokoladeneis Vokale Dimensionen der Artikulation Wahrnehmung von Artikulationsdimensionen Spannungsaufbau: Mund-/Wangenmuskulatur, Lippen Zungenposition Kiefernöffnung schwierige Laute: ü und ö, sch

3 5 6 Der griechische Akzent 20 Merkmale eines griechischen Akzents im Deutschen Rezeption - Übung 1 Welcher der folgenden Sprecher spricht Standardaussprache? Sprecher A Sprecher B Sprecher C Sprecher D Rezeption - Übung 2 Was macht den griechischen Akzent des Sprecher aus? (Radiospot Grieche ) Unterrichtsbeispiel 3: Schule Lissabon Sekundarstufe A1 Einführung Akkusativ: Haustiere Phase der Sprechanwendung: Dialoge vor der Klasse. Zu übende Phrasen (an der Tafel vorgegeben) Ich glaube, du hast (k/)ein/e/n. Ja, das ist richtig./ Nein, das ist falsch. Ich habe (k/)ein/e/n Genießen wie die Götter auf dem Olymp! Taverne Akropolis der Grieche in Hoppenstadt! Kosten auch Sie griechische Spezialitäten vom Grill, köstliche Weine und süße Nachspeisen! Taverne Akropolis in Hoppenstadt, Hauptstraße fünf. Unser Tipp: Jeden Samstag griechische Live-Musik und Tanz. Rezeption - Übung 3 Hat dieser Sprechen einen griechischen Akzent? (Nachrichten, Gerhard Jüssenhofen) Gerhard Jüssenhofen, Schöpfer zahlreicher unvergesslicher Lieder, starb am dreizehnten Juli zweitausendsechs. Geboren am dreißigsten Januar neunzehnhundertelf in Köln, erhielt er bereits früh Klavierunterricht und begann zu komponieren. Nach Jurastudium und Promotion zum Doktor Jurist war Gerhard Jüssenhofen bei der Industrie- und Handelskammer in Köln tätig und studierte weiter Klavier und Komposition. Prosodische Abweichungen 1 höhere Sprechstimmlage, breiteres Tonfeld 2 Akzentuierungsmuster: Wortakzentuierungen werden nicht zugunsten der Satzintonation abgeschwächt -> unruhige Sprechmelodie 3 Länge als Hervorhebungsmerkmal von betonten Silben im GR -> Kurzvokale D werden in betonten Silben lang ausgesprochen 4 Realisierung von <-e> in unbetonten Nebensilben mit Vollvokal, [ə] nicht vorhanden ->Ersatzlaut [ε] 5 keine Tilgung des Schwa-Lautes in unbetonten Nebensilben auf <-en> [ n] [ m] -> [εn] 6 <-er> in unbetonten Nebensilben als Vollvokal und [r] realisiert : [ɐ] -> [εr] 7 keine Auslautverhärtung -> strukturierendes Grenzsignal entfällt [p h ], [t h ], [k h ] -> [b], [d], [g] 8 keine obligatorische Anlautung durch Konsonanten [ ʔ ] -> strukturierendes Grenzsignal entfällt (Arbeitsamt = arbeitsam) 9 Assimilation der Stimmhaftigkeit statt Stimmlosigkeit -> strukturierendes Grenzsignal entfällt (Arbeitsamt = arbeidsamt) Abweichungen Vokale 10 Länge und Vokalqualität -> alle Vokale werden als ungespannte Kurzvokale realisiert => [i:] [y:] [e:] [u:] [o:] -> [ɪ] [ε] [ʊ] [ͻ] 11 gerundete Vorderzungenvokale [y:][ʏ] [ø:][œ] -> Aussprache ohne Lippenrundung, Ersatzlaute [ɪ], [ε] 12 Diphthonge [aɪ] [aʊ] [ͻɪ]: Gleitlaute [ʊ ], [ɪ ] /[ʏ ] werden als eigenständige Vokale ausgesprochen, bei Silbenbetonung wird der Ausgangslaut u.u. noch gelängt [xa: ʊs] Abweichungen Konsonanten 13 keine Aspiration der stimmlosen Plosive [p h ], [t h ], [k h ] -> [p] [t] [k] 14 Prä-Nasalierung stimmhafter Verschlusslaute: [b], [d], [g] -> [ m b], [ n d], [ ŋ g) 15 keine Tilgung des velaren Verschlusslauts: Umsetzung von <ng> durch Doppelkonsonanz: [ŋ] -> [ng], [ ŋ g] 16 [ʃ] n.v. -> [s] oder [z] (stimmhaft/ stimmlos je nach Folgelaut) [spraҫε] [zvɪrɪҫ] 17 [ҫ] [x] nach anderen Verteilungsregeln eingesetzt -> teilweise [x] statt [ҫ], [ҫ] statt [x]; [χ] n.v. -> durch [x] ersetzt; [x] übergeneralisiert 18 <r> [ʁ] n.v., Reibelaut wird durch Vibrationslaut ersetzt: [ʁ] -> [r] 19 keine Vokalisierung von <r> nach Vokal: [ɐ] -> [r] 20 [h] n.v. -> Ersatzlaute [ҫ] [x] je nach Folgelaut

4 7 8 A-, B- und C-Prosodie Supergeile Mutti Welches R wird gesprochen? Den Körper loben - Supergeile Nebensilben Sprechprinzipien im Sprachkontrast Griechisch Akzentuierung von Silben im Äußerungs- und Wortkontext Grenzsignale Prinzip der Hervorhebung Prinzip der Anpassung - Bei der Wortrealisierung und über Wortgrenzen hinweg werden Laute im Äußerungsfluss assimiliert. - Stimmhaftigkeit setzt sich durch Deutsch Tillmann (1980) Prinzip der Hervorhebung + Prinzip der Abschwächung: - Sinntragende Wörter werden betont - Funktionswörter werden abgeschwächt - Unbetonte Nebensilben werden lautlich reduziert Prinzip der Abgrenzung - Wortgrenzen werden lautlich signalisiert (Knacklaut, Auslautverhärtung), kann nur bei schnellem Sprechen entfallen. - Artikulatorische Verschmelzungen finden meist nur mit Funktionswörtern statt (in dem -> im, auf dem -> auf m, in die Stadt -> inne Stadt) - Stimmlosigkeit setzt sich durch (mit dem -> mittəm -> miʔm -> mim] Mit 4 einfachen Regeln und einigen Übungen den Akzent reduzieren 1. -e sprich [ə] in unbetonten End- ( e, -em, -es) und Vorsilben (ge-, be-) e- in den Endungen en, -el, -eln, -end sprich gar nicht! 3. er sprich als a-laut. 4. Wortende und nach Vokal: r sprich a! Supergeil (Original Der Tourist feat. Friedrich Liechtenstein) Supergeile Schule (Lückentext) mit ergänzender Aufgabe Super Hände, super Haare, super Nase, super geil super Füsse, super Beine, super Knie, super geil Super Hüften, super Rücken, super Muskeln, super geil Super Lippen, super Augen, super Lächeln, super geil Super Körper, super Hintern, super Schultern, super geil Super Finger, super Nagel, super Nabel, super geil Super Gewicht, super Gesicht, super Gehirn, super geil Super beweglich, super geformt, super bewertet, super geil Wir sind supergeil. Ihr seid supergeil. Alle sind supergeil. Du bist supergeil. Sehr sehr geil. Super! Supergeiler Kollege Vokalisiertes R So. Jetzt zu dir, mein lieber Freund. Weißt du, dass du ein sehr geiler Kollege bist? Was ich dir schon immer mal sagen wollte, ist: Es ist großartig, was du hier ablieferst - teilweise. Was machst du grad'? Ah, du arbeitest. Am Computer. Wow! Übrigens sehr geiler Computer. Und tolle Stifte. Prima. Du bist sehr, sehr geil. Videos und Audios Bimmel, Peter/ Kast, Bernd/ Neuner, Gerd (2011): Deutschunterricht planen. (= Fernstudienprojekt Fort- und Weiterbildung Deutsch als Fremdsprache 18). Berlin, München u.a.: Langenscheidt, beigefügte DVD Nico Kanelakis Petros Michalas Costa Taverne: Ouzo for one Zwei Typen - Griechin (Feat. Luis) Apps zum Aussprachetraining Workshop Liedke-Göbel, =pqk32ws8a01

5 9 10 Kontrastive Übungen Deutsch Griechisch Rundgang durch den Mund Griechisch Deutsch Konsonanten (davon 5 im Gr n.v.) Ballonübungen Vokale (davon 12 im GR n.v.) + 3 Diphthonge (alternativ: Diphthonge) alternativ zu Ballon: Hand auf Kehlkopf legen Stimmbänder schwingen, Vibration spürbar: [a] - aaaaaa m] -mmmm alternativ zu Ballon: Hand auf Kehlkopf legen keine Schwingung der Stimmbänder, keine Vibration: [f] fffffffff [s] ssssssss Sei leise! (dt.) pst pssssst, sch - schschsch Ü Atmen und Lachen Muskeln: Glottis (Kehlkopf) Atmen Sie und geben Sie dabei leicht Ton: hə hə hə hə - ha - hə - ha ha ha ha Ü Jammern und Stöhnen Muskeln: Glottis (Kehlkopf) Stöhnen Sie und geben Sie dabei leicht Ton: ʔə ʔə - ʔm - ʔm -. Ü NEIN Sagen Sie nein und schütteln Sie dabei den Kopf. Achten Sie auf den Ton: 1. Silbe 2. Silbe ʔəʔə ʔəʔə ʔəʔə ʔmʔm ʔmʔm ʔmʔm Ü JA Sagen Sie ja und nicken Sie. Achten Sie auf den Ton: 1. Silbe 2. Silbe ʔəhə ʔəhə ʔəhə ʔmhm ʔmhm ʔmhm stimmha fte Laute stimmlose Laute Hauchlaut h Knacklaut ʔ Negation Knacklaut ʔ Position Knacklaut ʔ Mundgymnastik: Übungen Vokale (Apps ) Die ausströmende Luft trifft auf kein Hindernis. Durch Zungenstellung, Kiefernöffnung und Lippenform wird der Resonanzraum modelliert. [a:][a][i:][ɪ][y:][ʏ][e:][ε][ε:][ø:][œ][u:][ʊ][o:][ͻ] [aɪ][aʊ][ͻɪ] [ə][ɐ] Vokalqualität [ɪ] Die Vorderzunge ist gehoben, die Lippen sind leicht gespreizt. Vokalqualität [i:] Die Vorderzunge ist stark gehoben, die Lippen sind stark gespreizt Qualität und Quantität: (nicht immer) langes [i:] [i] Der Laut wird nur in betonten Silben und bei Einzelwortaussprache lang gesprochen. Im Äußerungsfluss wird die Vokalquantität bei unbetonten Silben reduziert: sie s[i:], liebt l[i:]bt, die d[i:], Liebe L[i:]be Sie liebt die Liebe. -> S[i] l[i:]bt d[i] L[i:]be. Bei schnellem, umgangssprachlichen Sprechen kann auch die Vokalqualität reduziert werden: [i]->[ɪ]-> [ə] Vokalqualität: Darf s ein bisschen mehr sein? Lächel das i Schiff sch[ɪ] - [i:] f - schief Mitte M [ɪ]- [i:] te - Miete Minne M [ɪ]- [i:] ne - Miene rissig r[ɪ] - [i:] sig riesig (*+Wechsel von s zu z) Killer K[ɪ] - [i:] ler - Kieler Vokalquantität: Weniger trotz Betonung! GR: Die Länge des Vokals zeigt Betonung in einer Äußerung an. D: Die Länge des Lautes ist unabhängig davon, ob die Silbe betont ist. Hier ist die Miete! Hier ist die Mitte! Hans ist ein Kieler. - Hans ist ein Killer. Hans ist ein Kieler Killer. Ü Küss das Ü! Vorübungen: Lächeln Küssen, Sirene i als Sprossvokal nutzen, Kussmund formen, anschließend Sprossvokal abbauen iii-üüü-ben - üben liegen lie-ü-gen Lügen liegen, lügen Kissen Ki-ü-ssen küssen Kissen, küssen missen, mi-ü-ssen müssen missen, müssen Vokale ɪ i: i: ɪ i: ɪ i: y: ʏ

6 11 12 Vokalqualität: Darf s ein bisschen mehr sein? Ü Sprechen Sie langsam und versuchen Sie, die Zunge beim ü noch weiter anzuheben. Hütte H[ʏ] - [y:] te - Hüte Vokalquantität: Weniger trotz Betonung! Zeig mir die Hüte! Zeig mir die Hütte! Vokalqualität: Lächel das e! Sprechen Sie i und öffnen den Mund ein klein wenig weiter. Lächeln Sie! iiiii eeeee -> i/i -> e: Sprechen Sie ä und lächeln Sie breit! Dabei wird sich ihr Mund automatisch etwas schließen ääää eeee -> ε e: Vokalqualität: Darf s ein bisschen mehr sein? E Sprechen Sie langsam haben Sie die Zunge beim e noch weiter an. Hauruck: e::: - ε e::: - ε e::: - ε weg! -> w ε e: - g -> Weg Betten -> B ε e: ten -> beten Vokalqualität: Darf s ein bisschen mehr sein? O Sprechen Sie o und spitzen Sie die Lippen noch ein bisschen mehr! ͻ o::: Hauruck: o::: - ͻ o::: - ͻ o::: - ͻ Wonnen -> w - ͻ - o: - nen -> wohnen ʏ y: ɪ e: ε ε e: ͻ o: Mundgymnastik: Konsonanten [p]-[b], [f]-[v], [t]-[d], [k]-[g], [m][n][ŋ], [s]-[z], [ʃ]-[ʒ], [ҫ]-[j], [x]-[γ], [χ]-[ʁ], [ʔ] [h] Die ausströmenden Luft trifft auf Hindernisse (Engebildung, Verschluss). Die Stimmbänder können zusätzlich schwingen (stimmhafte Laute). Plosive: Die Luft trifft auf einen Verschluss, der wieder geöffnet wird [p], [b]; [t], [d]; [k], [g]. Die Luft trifft auf eine Enge. [f], [v]; [s], [z]; nur D: [ʃ], [ʒ]; [ҫ], [j]; [x], nur GR: [γ]; nur D: [χ] [ʁ] Die Luft entweicht durch den Nasenraum [m], [n], [ŋ] Die Luft entweicht seitlich [l] Konsona nten Plosiv Frikativ Nasal Lateral Differenzierung von gespannten und ungespannten Vokalen durch die Schrift Diogenes helles oder dunkes O - Wie wird das O jeweils ausgesprochen? Welche Rechtschreibprinzipien können Sie erkennen? Sohn! Geh mir aus der Sonne! Es ist mir eine Wonne, dass ich in einer Tonne wohn. Die Freiheit ist mein Lohn. Los, los, beweg dich, mach schon! Vokalqualität: Darf s ein bisschen mehr sein? U Sprechen Sie u und spitzen Sie die Lippen noch ein bisschen mehr! ʊ u::: Hauruck: u::: - ʊ u::: - ʊ u::: - ʊ Muss -> m - ʊ - u: - s -> Mus ͻ o: ʊ u: Kontrastive Übungen zu den Konsonanten: Plosive und Nasale Wenn sie nicht in Konsonantenkombinationen auftreten, werden die stimmlosen Plosive p, t, k im Deutschen stärker behaucht. [p h ], [t h ], [k h ] Produzieren Sie einen möglichst starken Luftstrom! Ü Kerzenübung, Papierübung Muskeln: Mundringmuskel Mit soviel Hauch sprechen, dass eine Kerze ausgeblasen wird / sich ein Papier bewegt. [p h ] [t h ] [k h ] p t k p t k Diphthonge (öffnend, steigend) aɪ aʊ ͻɪ -> Gleitbewegungen, faktische Endpunkte: a->e, a->o, o->e aɪ aʊ ͻɪ Im Griechischen werden die stimmhaften Plosive häufig prä-nasaliert -> m b, n d, n g ( Anlaufzeit ) Im Deutschen setzt der Plosiv sofort ein! b d g

7 13 14 Ü Nase zu Sprechen Sie und halten Sie dabei die Nase zu: [pa-ba], [pa-ba], [pa-ba] [ta-da], [ta-da], [ta-da] [ka-ga], [ka-ga], [ka-ga] b d g Vollrealisierung statt Nasalierung <-nd> -> [n] statt [ n t] oder [ n d] Ü nd sprich [nt] In Konsonantenkombinationen mit n wird das n voll gesprochen, nicht als Pränasalierung. Sprechen Sie das n betont lang: um die Aufmerksamkeit auf die Vollrealisierung von n zu lenken ->lannnnnd Griechenland, Deutschland, Estland, Russland, -nd Ü Vom [μπ] zum [b] Sprechen Sie und halten Sie dabei die Nase zu: Bitte bestelle bayrisches Bier. Barbara badet bald! Billy braucht billige Bücher. Ü Vom [ντ] zum [d] Sprechen Sie und halten Sie dabei die Nase zu: Das darfst du doch! Der Drucker dort drüben druckt. Der dicke Dachdecker deckt das Dach. b d Ü ng = ŋ Ein Laut statt zwei Laute! Die Verschriftlichung ng erfasst als Umschreibung nur einen Laut, nicht zwei Laute! Achtung, wir sind auf Sendung, Liebling! Achtu-ŋ, wir sind auf Sendu -ŋ, Lieblin-ŋ! Die lange Schlange macht mich bange! Die la-ŋ-e Schla-ŋ-e macht mich ba-ŋ-e! Ü nk = ŋk Assimilation von n vor k n vor k sprich ŋk danke da-ŋ-ke Der Schrank wankt. Der Schra-ŋ-k wa-ŋ-kt. ŋ ŋ <b> -> [p] <d> -> [t] <g> -> [k] am Wortende <b> -> [p] <d> -> [t] <g> -> [k] am Wortende, auch bei Zusammensetzungen <b> ->[p] <d> ->[t] <g> ->[k] am Wortende (auch bei Konsonantenkombination): <b> ->[p] <d> ->[t] <g> ->[k] Treten b, d, g am Wortende auf, werden sie durch stimmlose Plosive ersetzt: <-b> sprich [p], <-d> sprich [t], <-g> sprich [k] Die Regel gilt auch auch bei Konsonantenkombinationen und Wortzusammensetzungen: lieb -> lie[p], liebst -> lie[p]st, lieblich -> lie[p]lich Ü Pluralformen die Wand die Wände, die Hand die Hände, das Lied die Lieder, der Wald die Wälder, die Burg die Burgen, der Chirurg die Chirurgen Ü Wortfamilien loben das Lob, sieben das Sieb Sprich hier ein p und ich hab dich lieb! Liebe Liebling, Schaden schädlich, Süden südlich, Norden - nördlich Ü Verbformen ich liebe, du liebst, er/sie/es liebt, wir lieben, ihr liebt, sie lieben (Endsilben beachten -> -ə, - bm, gŋ) heben, geben 1, haben 2, sagen, lügen, mögen 1 1 Achtung, zudem +Vokalwechsel 2./3. Ps. Sg. 2 Achtung, b entfällt in 2./3. Ps. Sg. Auslautverhärtung Auslautverhärtung Auslautverhärtung Auslautverhärtung Vollrealisierung statt Nasalierung <-nd> -> [n] statt [ n ] <-nk> -> [ŋ] statt [ n ] <ch> Ü nd sprich [nt], nicht n d oder n t Sprechen Sie n und ŋ betont lang, um die Aufmerksamkeit darauf zu lenken. Wandschrank ist Wandschrank und Schrankwand ist Schrankwand. Ü Vom S zum ʃ s als Hilfslaut nutzen & Zunge zurückziehen, dann weglassen (-> Vorübung: Zungenschieber/Teekessel) Schokoladeneis Schokoladeneis Schokoladeneis S-schön, S-Scheiße! Schöne Scheiße! Tasse Tas-sche Tasche Waschwasser, Wasch- Wasch- Waschwasser Karusell: kreisen kreischen kreisen - kreischen Ü vom 2er zum 3er-System Zunge zurückziehen [ҫ] [x] [χ] (max. 2x, Vorsicht, Halsschmerzen!) Zunge noch etwas zurückziehen und jammern [x]->[χ] a[x]-> a[χ] achhachhachach! Ü Umsetzung und Verteilung ch -> ҫ - x χ - k [ҫ] ich- mich, echt schlecht [x] Tuch Buch [χ] ach Dach, doch noch [ks] Fuchs Luchs, Achsen - wachsen ҫ - x - χ x - χ ʃ -nd, -nk

8 15 16 Ü Kontrastiv-Paare όχι - doch η μηχανή - die Mechanik η εποχή - die Epoche Ü Sprossvokal - Denk dir den Vokal dahinter! [ҫ] ich-i - mich-i, ich mich [x] Buchu Tuch-u, Buch Tuch [χ] doch-o noch-o doch noch [χ] ach-a dach-a, ach Dach die Mech-e-anik -> die Mechanik Griech-i-nland -> Griechenland Ü Klangwechsel, Verteilung ҫ - x - χ [χ][x]->[ҫ] Dach und Dächer, Buch und Bücher, Tuch und Tücher, Fach und Fächer, noch und nöcher Macht ist prächtig, Pracht ist mächtig. Habitualisierung von ҫ Griechenland Mächtige Griechen sprechen Recht Lächelnde Griechinnen sprechen nicht schlecht. Ü ig, -lich (Adjektive) - [ҫ] richtig wichtig, echt natürlich, wirklich lustig richtig sonnig, wirklich fröhlich, echt günstig! Ü zum [ʁ] Mit Steinen gurgeln :) Näherungslaute: γ, χ -> Zunge noch etwas zurückziehen; Näherungslaut in 2. Schritt abbauen Griechin g - γ ʁ - iechin Griechin Gras g - γ ʁ - as Gras groß - g - γ ʁ - oß groß Kraft k - γ ʁ - aft Kraft Brot b - γ ʁ - ot Brot rot - γ ʁ - ot Ü zum [ʁ] Rote Rosen, rankende Reben, krächzende Raben rufen Ruhe. Ü zum Hauchlaut h Brille putzen - [h] [h] [h] Lachsack: ha ha ha ho ho ho hi hi hi he he he haaa- hahahaha, hooo- hohohoho hiii-hihihihi heee-hehehehe ҫ ҫ - x - χ ҫ - x - χ ҫ - x - χ -ig h [ʁ] [ʁ] Ü Wir begrüßen ha-ha- hallo, hallo hallo hallo ha- ha- Hans, hallo hallo Hans! (Hilde, Helga, Horst, Hubert, Heidi) Ü zum Hauchlaut h Hammerharte Horrorstory Helle Häuser haben hohe Hallen, hohe Hallen haben helle Häuser. Ü zum Hauchlaut h Heinrich hat achtzig hässliche Hunde, achtzig hässliche Hunde hat Heinrich. Ü Lass knacken, Kumpel! (Peitschenknall) (Vorübung: Jammern und Stöhnen, HM) Ɂa! Ɂe! Ɂi! Ɂo! Ɂu! Ü zum Knacklauf Ɂ wird im D bei jedem vokalischen Wortanfang gesprochen, auch bei Komposita: Arbeitsamt -> ɁArbeits-Ɂamt, aufessen ->Ɂauf-Ɂessen, Erinnerung-> ɁEr - Ɂinnerung Anna arbeitet am Abend immer öfter auch als Aushilfe. Otto ordnet alle Ordner im Ordnungsamt. Supergeile (super coole/ krasse/ deutsche) Aussprache h h h, ҫ, χ Knacklaut ʔ Mitte-Miete, Kissen-küssen, Hütte-Hüte, hyper geil. Bett und Beet, Bären-Beeren, lesen-lösen, ehrlich geil. Bahn und Bann, Kahn und kann, Bein und Baum, einfach geil. Wonnen-wohnen, Sonn und Sohn, muss und Mus, äußerst geil. Coole Party, tolles Timing, fette Kasse, total geil. Hand und Hände, lieb und Liebe, Berg und Berge, end end geil. Tuch und Tücher, Fach und Fächer, noch und nöcher, auch echt geil. Groß und größer, rauf und runter, richtig super, ober geil. Ah ah ah ah supergeil, supergeil. Ha ha ha ha supergeil, supergeil. Oh oh oh oh supergeil, supergeil. Denn du bist - supergeil! Sehr sehr geile Sachen hier. Guck mal hier! Auslautverhärtung! Und die Lippenrundung, sehr sehr geile Lippenrundung. Und das R! Auch dein CH ist sehr geil. Wirklich super geübt. Sehr sehr geil. Supergeil. Knacklaut ʔ

9 17 18 Ein Gedicht zum Küssen (zu lesen mit permanenter Lippenrundung) Hörerrückmeldungen, Gesprächspartikeln Die Funktionsklasse HM Einfache Formen (1 Silbe) Ton Form Paraphrase / hm \ hm \/ hm /\ hm hm:: ʔm:: /\ + Länge, Stimmhöhe Wie bitte? Was? ich weiß nicht weiter, verstehe nicht ich höre zu, verstehe ich bin erstaunt, etwas irritiert lecker! Reduplizierte Formen (2 Silben) Ton Form Paraphrase \/ ʔmhm /\ ʔmhm /\/ ʔmhm \/\ ʔmhm /\ ʔmʔm \/ ʔmʔm ich verstehe, stimme zu, ja ach so ja, so ist es! ah, jetzt verstehe ich (endlich)! nein nein? Ü Gesprächspartikeln: Kurze Dialoge - Übersetzen Sie! Beispiel: A: hm? Möchtest du was davon? B: ʔmhm Ja, gerne. B: ʔm::! Oh, das schmeckt gut! Dialog 1 A: hm? B: ʔmhm A: Schmeckt s? B: ʔmhm Dialog 2 A: hm? B: ʔmʔm A: ʔmʔm B: ʔmʔm A: hm Dialog 3 A: hm B: hm A: ʔmhm B: Ist doch ganz einfach! Schau her! A: ʔmhm Das Gedicht 2012/ Nr. 20/ Jg. 20, S. 47

10 Dr. Martina Liedke-Göbel Workshop Aussprache DaF GI Athen, Dr. Martina Liedke-Göbel Workshop Aussprache DaF GI Athen, Übungstypen im Ausspracheunterricht Aussprachenotation in gegenwärtigen Wörterbüchern Beispiele Basisübungen zur Artikulationsbewusstheit und Automatisierung von Muskelbewegungen (mit Kognitivierung) Lautbildung, Lautverteilung, Prosodie Hören Erkennen des Sprachklangs Erkennen von Akzenten (D/GR) Übungen zur Lautdiskriminierung Transkriptionsübungen Nachsprechübungen (Imitationsübungen nach Vorlage) (im Chor, individuelle Einzelarbeit mit Medium) Nachsprechübungen für bestimmte Laute und Lautkombinationen (mit/ ohne Schriftunterstützung) Nachsprechübungen zum Training der Sprechgeschwindigkeit und Flüssigkeit (mit/ ohne Schriftunterstützung) Lese- und Reflexionsübungen Umsetzungen schriftlicher Vorgaben nach Regelerklärung Sprechen mit dem Akzent des anderen (Griechisch mit deutschem Akzent) Aussprachetraining im Rahmen von Kursprojekten (L1 / L2) Theaterprojekt Radio-/ Videoprojekt Erstellung eigener Apps: Aufgaben, Vokabeldatei, Duden ( ) Das Aussprachewörterbuch (Duden-Reihe, 6). Mannheim u.a.: Dudenverlag Krech, Eva-Maria / Stock, Eberhard / Hirschfeld, Ursula / Anders, Lutz-Christian (Hgg.) (2009) Deutsches Aussprachewörterbuch. Berlin: de Gruyter Elektronische Ressourcen Vokis Google translate deutsch-griechisches Wörterbuch Audios und Videos: Ressourcen der deutschen Welle: Ressourcen bei Youtube selbsterstelltes Material Software zum Schneiden & Mixen: Software zur Videoerstellung: Windows Live Movie Maker Literaturhinweise Learning Apps: Apps zum Aussprachetraining: Bearbeitungsansicht: Super Schule! Balassi, Evdokia (2002): Phonetik/ Phonologie und Ausspracheschulung. 4 Bde. Patras: Elliniko Anoikto Panepistimio Graefen, Gabriele/ Liedke, Martina ( ): Germanistische Linguistik. Deutsch als Erst-, Zweit- und Fremdsprache. (mit CD- Rom). Tübingen: A. Francke/ UTB Schwitalla, Johannes ( ) Gesprochenes Deutsch: Eine Einführung. Berlin: Erich Schmidt

Ich brauche kein Büro.

Ich brauche kein Büro. Ich brauche kein Büro. Wörter 1 Schreiben Sie die Wörter an die richtige Stelle. R E C H N U N G 2 Ergänzen und vergleichen Sie. Deutsch Englisch Meine Sprache oder andere Sprachen Das ist ein Stift. This

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 1. Neid A ich ärgere mich über jemanden 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 3. Trauer C etwas ist einem

Mehr

ändern (sich), verändern

ändern (sich), verändern GERMAN FURBISCH DEUTSCH ähnlich also ändern (sich), verändern Angst aufgeben Baby Baum Berg berühren besorgt bitte Dank Danke schön! darüber denken Diamant du Echt? Ehrlich? endlich erzählen essen feiern

Mehr

»Schwachsinn, vallah!«, ruft die stark geschminkte Nurçan mit gerunzelter Stirn aus der letzten Reihe nach vorn und zeigt mit dem ausgestreckten Arm

»Schwachsinn, vallah!«, ruft die stark geschminkte Nurçan mit gerunzelter Stirn aus der letzten Reihe nach vorn und zeigt mit dem ausgestreckten Arm »Schwachsinn, vallah!«, ruft die stark geschminkte Nurçan mit gerunzelter Stirn aus der letzten Reihe nach vorn und zeigt mit dem ausgestreckten Arm und flacher Hand auf mich, als hätte ich sie höchstpersönlich

Mehr

anfassen schlafen sprechen trinken fahren wohnen duschen geben

anfassen schlafen sprechen trinken fahren wohnen duschen geben Übung 1 Fülle die Lücken mit dem richtigen Infinitiv aus! 1. Möchtest du etwas, Nic? 2. Niemand darf mein Fahrrad 3. Das ist eine Klapp-Couch. Du kannst hier 4. Nic, du kannst ihm ja Deutsch-Unterricht

Mehr

Name: Wie heißen Sie? Ich heiße... Herkunft: Woher kommen Sie? Ich komme aus. Adresse: Wo wohnen Sie? Ich wohne in

Name: Wie heißen Sie? Ich heiße... Herkunft: Woher kommen Sie? Ich komme aus. Adresse: Wo wohnen Sie? Ich wohne in Willkommen im Sprachkurs! Sitzkreis. Die Lehrkraft hat einen Ball in der Hand und stellt sich vor. Die Lehrkraft gibt den Ball weiter und fragt nach. Name: Wie heißen Sie? Ich heiße... Herkunft: Woher

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch

Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch, carina_birchler@hotmail.com - alle Rechte vorbehalten Verwendung, Modifikation und Weitergabe an Dritte nur mit ausdrücklicher Erlaubnis der Autorin Ich-Buch Ein

Mehr

Entspannung von Hals und Nacken

Entspannung von Hals und Nacken Entspannung von Hals und Nacken Entlastung von Hals- und Nackenmuskulatur Halten Sie sich mit beiden Händen am Stuhlsitz fest. Neigen Sie dann den Kopf langsam zur Seite, so dass sich das Ohr in Richtung

Mehr

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen Ardhi: Hallo, herzlich willkommen bei Grüße aus Deutschland. Anna: Hallo. Sie hören heute: Die Weihnachtsmütze. Anna: Hach, ich liebe Weihnachten! Endlich mal gemütlich mit der Familie feiern. Ich habe

Mehr

Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen

Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen Hallo, Hallo, schön, dass du da bist Die Hacken und die Spitzen wollen nicht mehr sitzen, die Hacken und die Zehen wollen weiter gehen Die Hacken und die Spitzen wollen

Mehr

SySt-Organisationsberatung Toolkarte

SySt-Organisationsberatung Toolkarte Tool Zuhören als Empfänger und als Sender Entwickelt von Insa Sparrer Anwendungskontext Die SySt-Miniatur Zuhören als Empfänger und als Sender bietet die Möglichkeit eines Probehandelns für eine künftige

Mehr

Lange und kurze Vokale

Lange und kurze Vokale Lange und kurze Vokale (Selbstlaute: a, e, i, o, u) INFOBLATT Vokale klingen mal lang (langsam) wie in Name und sagen 25 und mal kurz (schnell) wie in Katze und kalt... Ob ein Vokal lang oder kurz ist,

Mehr

HALLO AUS BERLIN PROGRAMME 8: "GESUNDHEIT"

HALLO AUS BERLIN PROGRAMME 8: GESUNDHEIT 1. Was macht Dir Spaß und Fit? HALLO AUS BERLIN PROGRAMME 8: "GESUNDHEIT" Marke und Esther haben Volleyball und Leichtathletik gern. Was macht deiner Klasser Spaß und ganz Fit? Macht eine Umfrage in Gruppen,

Mehr

SCHLANKE ARME FIT NACH DER BABYZEIT. Arm-Übung 1. Arm-Übung 2 SEITE 1. Schlanke Arme duch einen starken Bizeps. Ein strammer Trizeps für starke Arme

SCHLANKE ARME FIT NACH DER BABYZEIT. Arm-Übung 1. Arm-Übung 2 SEITE 1. Schlanke Arme duch einen starken Bizeps. Ein strammer Trizeps für starke Arme Du Deinen Bizeps. NetMoms Training Gezieltes Training für Bauch, Beine und Po hilft gegen hartnäckige Kilos nach der Babyzeit. Net- Moms zeigt Dir Übungen, die helfen und Spaß machen. Arm-Übung 1 Schlanke

Mehr

Wenn eine geliebte Person an ALS leidet

Wenn eine geliebte Person an ALS leidet Für Kinder von 7 bis 12 Wahrscheinlich liest du dieses Büchlein weil deine Mutter, dein Vater oder sonst eine geliebte Person an Amyotropher Lateral-. Sklerose erkrankt ist. Ein langes Wort, aber abgekürzt

Mehr

Als Bartli noch ein ganz

Als Bartli noch ein ganz Als Bartli noch ein ganz junger Zwerg war, lebte er im Kanton Clarus in der Schweiz. Versteckt hinter einem gro en Baum sah er, wie viele Menschen an ihm vor berzogen und er h rte, dass ihr Ziel ein Bergtal

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu.

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. am Strand spazieren gehen gut essen lange schlafen ein Zimmer reservieren im Hotel bleiben Leute fotografieren einen Ausflug machen im Internet Ideen suchen

Mehr

p Texte der Hörszenen: S.141

p Texte der Hörszenen: S.141 19 RadioD. berblick Information Paula und Philipp haben mit Eulalias Hilfe herausgefunden, dass die mysteriösen Kreise in einem Kornfeld von Bauern gemacht sind. Die beiden gehen in das Dorf und interviewen

Mehr

WIE EINE OFFENE, WERTSCHÄTZENDE KOMMUNIKATION ZU MEHR ZUFRIEDEN- HEIT UND ERFOLG FÜHREN KANN.

WIE EINE OFFENE, WERTSCHÄTZENDE KOMMUNIKATION ZU MEHR ZUFRIEDEN- HEIT UND ERFOLG FÜHREN KANN. WIE EINE OFFENE, WERTSCHÄTZENDE KOMMUNIKATION ZU MEHR ZUFRIEDEN- HEIT UND ERFOLG FÜHREN KANN. NEUROKOMMUNIKATION FÜR DICH UND DEINEN JOB. Hallo Liebe Entdeckerin, lieber Entdecker WIKIPEDIA: Als Entdecker

Mehr

Übungen im Sitzen. Dehnung der Hals- und Nackenmuskulatur - Kopfheber. Mobilisation des Schultergürtels und der Brustwirbelsäule - Schulterdreher

Übungen im Sitzen. Dehnung der Hals- und Nackenmuskulatur - Kopfheber. Mobilisation des Schultergürtels und der Brustwirbelsäule - Schulterdreher Übungen im Sitzen Dehnung der Hals- und Nackenmuskulatur - Kopfheber Mobilisation des Schultergürtels und der Brustwirbelsäule - Schulterdreher Arme entspannt neben den Oberschenkeln hängen lassen Schultern

Mehr

Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch

Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch Franz Specht Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch Deutsch als Fremdsprache Leseheft Niveaustufe B1 Hueber Verlag Worterklärungen und Aufgaben zum Text: Kathrin Stockhausen, Valencia Zeichnungen:

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

LEITFADEN FÜR DIE SCHWANGERSCHAFT

LEITFADEN FÜR DIE SCHWANGERSCHAFT LEITFADEN FÜR DIE SCHWANGERSCHAFT Wie man die Übungen während der Schwangerschaft abändern kann... Bitte vergewissere dich, dass du all diese Abänderungen verstehst und dass du weißt, wie du sie in der

Mehr

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy?

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy? Die Schülerinnen und Schüler führen Befragungen von Jugendlichen und Eltern durch, um die Einstellungen und Meinungen zum Thema Handy zu ermitteln. Abschließend werten sie die Ergebnisse selbst aus. Hinweis:

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

p Texte der Hörszenen: S.137f.

p Texte der Hörszenen: S.137f. berblick RadioD. 10 Information Philipp trifft in einem Restaurant, das zum Musicaltheater gehört, einen Mann, dessen Stimme ihm sehr bekannt vorkommt Und in der Redaktion von Radio D taucht ein Überraschungsgast

Mehr

Gelenke und Füße, siehe nächste Seite (nach eigener Wahl)

Gelenke und Füße, siehe nächste Seite (nach eigener Wahl) LZW - der Trainingsplan Mobilisieren Gelenke und Füße, siehe nächste Seite (nach eigener Wahl) Aufwärmen 5 Minuten locker und aufrecht gehen, um den Körper in Schwung zu bringen. Läufer-Armhaltung einnehmen.

Mehr

A. Die da, Die Fantastischen Vier. Kapitel 8 Lieder & Musik. Deutsch im Blick First-year German University of Texas at Austin Page 1 of 4

A. Die da, Die Fantastischen Vier. Kapitel 8 Lieder & Musik. Deutsch im Blick First-year German University of Texas at Austin Page 1 of 4 Fanta 4! Die da Die Fantastischen Vier, die man auch als Fanta 4 kennt, ist eine deutsche Hip Hop Gruppe aus Stuttgart. Finden Sie das Lied auf Youtube und machen Sie die zupassenden Aktivitäten im Internet

Mehr

Eine Weihnachtsgeschichte. Paul Ekert

Eine Weihnachtsgeschichte. Paul Ekert Eine Weihnachtsgeschichte Paul Ekert Die Personen (in Reihenfolge ihres Auftritts) Erzähler(in) - Lieferant(in) - Ängstlicher Programmer - Böser Tester - Super Project Leader - Böser Programmer - Nervöser

Mehr

Fit im Büro. Übungen, mit denen Sie auch im Büro fit bleiben. Abnehmen und dauerhaft Gewicht halten - leicht gemacht. Bonus-Report

Fit im Büro. Übungen, mit denen Sie auch im Büro fit bleiben. Abnehmen und dauerhaft Gewicht halten - leicht gemacht. Bonus-Report Fit im Büro Übungen, mit denen Sie auch im Büro fit bleiben. Bonus-Report Hallo und herzlich Willkommen zu Ihrem Bonusreport Fit im Büro. Ich heiße Birgit, und habe es mir zur Aufgabe gemacht Ihnen bei

Mehr

Simson, Gottes Starker Mann

Simson, Gottes Starker Mann Bibel für Kinder zeigt: Simson, Gottes Starker Mann Text: Edward Hughes Illustration: Janie Forest Adaption: Lyn Doerksen Deutsche Übersetzung 2000 Importantia Publishing Produktion: Bible for Children

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben?

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben? 815 2380 2360 2317 2297 1 2 3 4 9. A Kannst du jetzt anrufen? Du rufst an. Will er jetzt nicht arbeiten? Er arbeitet jetzt nicht. Kann ich ab und zu nicht anrufen? Ich rufe ab und zu an. Wollen wir morgens

Mehr

[Type text] Lektion 7 Schritt A. Lernziel: über Fähigkeiten sprechen

[Type text] Lektion 7 Schritt A. Lernziel: über Fähigkeiten sprechen Lektion 7 Schritt A Lernziel: über Fähigkeiten sprechen Zeit Schritt Lehrer-/ Schüleraktivität Material/ Medien 2 Std. Einstimmung auf Der Lehrer stellt Fragen zu den Bildern A, B und C KB das Thema Bild

Mehr

Anton ist tot. 1. Das ist Anton

Anton ist tot. 1. Das ist Anton Anton ist tot 1. Das ist Anton Kennst du meinen kleinen Bruder Anton? Gerne möchte ich dir von ihm erzählen. Ich heiße Steffi und bin 16 Jahre alt. Ich bin Antons große Schwester. Anton ist ein Junge mit

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

Lektion 4: Wie wohnst du?

Lektion 4: Wie wohnst du? Überblick: In dieser Lektion werden die Lerner detaillierter mit verschiedenen Wohnformen in Deutschland (am Beispiel Bayerns) vertraut gemacht. Die Lektion behandelt Vor- und Nachteile verschiedener Wohnformen,

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Julie - Geile Zeit. Wird alles anders? Wird alles anders? Wird alles anders?

Julie - Geile Zeit. Wird alles anders? Wird alles anders? Wird alles anders? Julie - Geile Zeit 1 Geile Zeit Juli: Didaktisierung von Heidemarie Floerke, Lexington HS, MA; Chris Gram, Carrabec HS, North Anson, ME; Colleen Moceri, Gloucester HS, MA; John Moody, Chelsea HS, MA; Erin

Mehr

Rechtskunde Gesetze verstehen Datum: Aufbau von Rechtsnormen

Rechtskunde Gesetze verstehen Datum: Aufbau von Rechtsnormen Marion Dobbert (OSZ Bürowirtschaft und Verwaltung) Aufbau von Rechtsnormen Gesetze beinhalten verschiedene Rechtsnormen, die einzelnen Paragrafen. Nur in der Verfassung der Bundesrepublik Deutschland,

Mehr

WS 301 Gladiator Workout-Best of!

WS 301 Gladiator Workout-Best of! WS 301 Gladiator Workout-Best of! Gladiator Workout - Die 5 motorischen Eigenschaften (Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Schnelligkeit und Koordination) werden hier fürs Gruppentraining neu definiert. Lass

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

Tapsi der Hund. Tapsi ist ein Hund. Tapsi ist kein Spielzeug. Er ist ein Tier. Und ich, wie kann ich mit ihm sprechen?

Tapsi der Hund. Tapsi ist ein Hund. Tapsi ist kein Spielzeug. Er ist ein Tier. Und ich, wie kann ich mit ihm sprechen? Tapsi, komm Tapsi der Hund Tapsi ist ein Hund Tapsi kann gute oder schlechte Laune haben. Tapsi kann Schmerzen haben, er kann krank sein. Tapsi hat keine Hände. Er nimmt die Sachen mit seinen Zähnen oder

Mehr

Baustein zur Unterweisung: Ausgleichstraining am Arbeitsplatz

Baustein zur Unterweisung: Ausgleichstraining am Arbeitsplatz Baustein zur Unterweisung: Ausgleichstraining am Arbeitsplatz für Die dargestellten Ausgleichsübungen können Sie regelmäßig zwischendurch am Arbeitsplatz durchführen. Nehmen Sie die jeweils beschriebene

Mehr

Yoga im Büro Rückenschule Hannover - Ulrich Kuhnt

Yoga im Büro Rückenschule Hannover - Ulrich Kuhnt Rückenschule Hannover - Ulrich Kuhnt Was ist Yoga? Yoga ist vor ca. 3500 Jahren in Indien entstanden. Es ist eine Methode, die den Körper, den Atem und den Geist miteinander im Einklang bringen kann. Dadurch

Mehr

Didaktisierung der Lernplakatserie Znam 100 niemieckich słów Ich kenne 100 deutsche Wörter Plakat KÜCHE

Didaktisierung der Lernplakatserie Znam 100 niemieckich słów Ich kenne 100 deutsche Wörter Plakat KÜCHE Didaktisierung des Lernplakats KÜCHE 1. LERNZIELE Die Lerner können Verwandte Wörter in der polnischen und deutschen Sprachen verstehen Unterschiede in der Aussprache der neuen Wörter heraushören und nachsprechen

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Ich kann richtig schreiben1

Ich kann richtig schreiben1 Ich kann richtig schreiben1 Wenn du diese Zeichen siehst, dann sollst du schreiben anmalen verbinden einkreisen Silben schwingen Silbenbögen malen sprechen genau hinhören suchen, genau hinschauen lesen

Mehr

DAS KUEMMERLING ROULETTE

DAS KUEMMERLING ROULETTE 1/5 0 1 2 3 Bei dieser besonderen Zahl ist eine Lokalrunde fällig! Sage 3x kurz hintereinander: Der Kaplan packt Papplakate. Tausche die Socken mit deinem rechten Tischnachbarn. Jongliere die leere KUEMMERLING-Flasche

Mehr

Sieh dir die E-Mail von Dennis an die Redaktion der Talkshow Showtime an. Ergänze die Lücken. Für jede richtige Lücke gibt es zwei Punkte.

Sieh dir die E-Mail von Dennis an die Redaktion der Talkshow Showtime an. Ergänze die Lücken. Für jede richtige Lücke gibt es zwei Punkte. Arbeitsblatt 1: Brief an die Redaktion (Lückentext) Thema: Lernziel: Zielgruppe: Sozialform: Zeit: Der Traum, reich und berühmt zu sein TN können sich an den Brief von Dennis erinnern ab 12Jahren EA 20

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

Bleiben Sie fit machen Sie mit! Lockerungs und Entspannungsübungen für Beschäftigte im Fahrdienst

Bleiben Sie fit machen Sie mit! Lockerungs und Entspannungsübungen für Beschäftigte im Fahrdienst Bleiben Sie fit machen Sie mit! Lockerungs und Entspannungsübungen für Beschäftigte im Fahrdienst 1 Bleiben Sie fit Machen Sie mit! Wer jeden Tag, auf dem Fahrersitz dafür sorgt, dass Bahn und Bus sich

Mehr

Botschaften Mai 2014. Das Licht

Botschaften Mai 2014. Das Licht 01. Mai 2014 Muriel Botschaften Mai 2014 Das Licht Ich bin das Licht, das mich erhellt. Ich kann leuchten in mir, in dem ich den Sinn meines Lebens lebe. Das ist Freude pur! Die Freude Ich sein zu dürfen

Mehr

Essen und Trinken Teilen und Zusammenfügen. Schokoladentafeln haben unterschiedlich viele Stückchen.

Essen und Trinken Teilen und Zusammenfügen. Schokoladentafeln haben unterschiedlich viele Stückchen. Essen und Trinken Teilen und Zusammenfügen Vertiefen Brüche im Alltag zu Aufgabe Schulbuch, Seite 06 Schokoladenstücke Schokoladentafeln haben unterschiedlich viele Stückchen. a) Till will von jeder Tafel

Mehr

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE.

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE. Seite 1 1. TEIL Das Telefon klingelt. Sie antworten. Die Stimme am Telefon: Guten Tag! Hier ist das Forschungsinstitut FLOP. Haben Sie etwas Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten? Wie denn? Am Telefon?

Mehr

Thema: So sieht mich jeder gut! Gegenstand: Verkehrserziehung Schulstufe/n: 1. Klasse

Thema: So sieht mich jeder gut! Gegenstand: Verkehrserziehung Schulstufe/n: 1. Klasse Der Schulweg 1 Thema: So sieht mich jeder gut! Gegenstand: Verkehrserziehung Schulstufe/n: 1. Klasse Lehrplanbezug: Die optische Wahrnehmung verfeinern und das Symbolverständnis für optische Zeichen erweitern:

Mehr

DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN

DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL LILLY AXSTER DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN Eine Collage über Kinder und Jugendliche in Konzentrationslagern unter Verwendung authentischen

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

(DEFREUN ENTREFF) (DENRE) (ßENDRAU ENSITZ)

(DEFREUN ENTREFF) (DENRE) (ßENDRAU ENSITZ) Lielingsort LE KTION NACH AUFGABE 2 1 Was machen die Leute Schrei die Wörter richtig und ergänze. A B C (DEFREUN ENTREFF) (DENRE) (ßENDRAU ENSITZ) 2a Ordne die Ausdrücke. nie 6 täglich 6 manchmal 6 fast

Mehr

und grünen Salat und Ähnliches fraß. Das war also in Ordnung, mein allerliebster Liebling. Siehst du das ein?

und grünen Salat und Ähnliches fraß. Das war also in Ordnung, mein allerliebster Liebling. Siehst du das ein? Jetzt, mein allerliebster Liebling, kommt noch eine Geschichte aus den fernen, längst vergangenen Zeiten. Mitten in jenen Zeiten lebte ein stachelig-kratziger Igel an den Ufern des trüben Amazonas und

Mehr

Online-Projekte für das Lehrwerk OptimalB1 Kapitel 1

Online-Projekte für das Lehrwerk OptimalB1 Kapitel 1 Online-Projekte für das Lehrwerk OptimalB1 Kapitel 1 Zusatzmaterial um Ausdrucken Kennenlernspiele A B Wenn sich einige Lerner schon kennen, bietet sich die Übung der Klassenstatistik an (s. Vorgaben auf

Mehr

Warum. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden.

Warum. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden. Zeit, Gott zu fragen. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden. Warum? wer hätte diese Frage noch nie gestellt. Sie kann ein Stoßseufzer, sie kann ein Aufschrei sein. Es sind Leid, Schmerz und Ratlosigkeit,

Mehr

Lektion 9: Konjugation von Verben im Präsens (conjugation of verbs in present tense)

Lektion 9: Konjugation von Verben im Präsens (conjugation of verbs in present tense) Lektion 9: Konjugation von Verben im Präsens (conjugation of verbs in present tense) Verben werden durch das Anhängen bestimmter Endungen konjugiert. Entscheidend sind hierbei die Person und der Numerus

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

Beim stummen "h" musst du immer auf den Selbstlaut achten. Wird der Selbstlaut lang gesprochen, so gilt folgende Regel:

Beim stummen h musst du immer auf den Selbstlaut achten. Wird der Selbstlaut lang gesprochen, so gilt folgende Regel: Das stumme "h" Beim stummen "h" musst du immer auf den Selbstlaut achten. Wird der Selbstlaut lang gesprochen, so gilt folgende Regel: Das stumme "h" steht meistens vor l, m, n, r. z. B. fehlen, nehmen,

Mehr

Die Engelversammlung

Die Engelversammlung 1 Die Engelversammlung Ein Weihnachtsstück von Richard Mösslinger Personen der Handlung: 1 Erzähler, 1 Stern, 17 Engel Erzähler: Die Engel hier versammelt sind, denn sie beschenken jedes Kind. Sie ruh

Mehr

Übungen mit dem Theraband für zu Hause (Teil 2) Allgemeine Hinweise zu den Übungen

Übungen mit dem Theraband für zu Hause (Teil 2) Allgemeine Hinweise zu den Übungen Übungen mit dem Theraband für zu Hause (Teil 2) Die Anleitungen aus der Reihe Übungen für zu Hause wurden für die Ambulante Herzgruppe Bad Schönborn e.v. von Carolin Theobald und Katharina Enke erstellt.

Mehr

EINHEIT 5 ICH-BOTSCHAFTEN EINHEIT 5

EINHEIT 5 ICH-BOTSCHAFTEN EINHEIT 5 EINHEIT 5 ICH-BOTSCHAFTEN EINHEIT 5 1. Besprechung der Hausaufgaben Die Schüler lesen ihr Beispiel vor, welches sie sich für die Hausaufgabe ausgesucht haben. Es wird noch einmal herausgehoben, worauf

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien DaF Klasse/Kurs: Thema: Tempus 3 A Übung 3.1: Bilden Sie folgende Zeitformen! 1. Person Singular Präsens wohnen 2. Person Singular Präteritum gehen 3. Person Singular Perfekt lachen 1. Person Plural Futur

Mehr

Da schau her, ein Blütenmeer!

Da schau her, ein Blütenmeer! Mira Lobe Die Omama im Apfelbaum 4 Andi blieb allein mit dem Großmutterbild. Er betrachtete es eingehend: der Federhut mit den weißen Löckchen darunter; das schelmischlachende Gesicht; den großen Beutel

Mehr

Gib nicht auf zu beten, denn Gott wird dich unterstützen!

Gib nicht auf zu beten, denn Gott wird dich unterstützen! Gib nicht auf zu beten, denn Gott wird dich unterstützen! Einsingen: Trading my sorrows Musik: That I will be good Begrüßung Heute wird der Gottesdienst der Jugendkirche von den Konfirmanden der Melanchthongemeinde

Mehr

Kann-Buch. für das Bewegungsfeld Bewegen im Wasser

Kann-Buch. für das Bewegungsfeld Bewegen im Wasser Kann-Buch für das Bewegungsfeld Bewegen im Wasser Seit Beginn des Schuljahres 2005/2006 gestaltet jedes Kinder aus den beiden dritten Schuljahren unserer Grundschule im Bewegungsfeld Bewegen im Wasser

Mehr

Wir sind Helden Nur ein Wort

Wir sind Helden Nur ein Wort Wir sind Helden Nur ein Wort Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.wirsindhelden.de Wir sind Helden Nur ein Wort

Mehr

Standfest und sicher im Alter Anleitung zur Sturzvorbeugung

Standfest und sicher im Alter Anleitung zur Sturzvorbeugung Kreiskliniken Traunstein - Trostberg GmbH Standfest und sicher im Alter Anleitung zur Sturzvorbeugung Geriatrische Rehabilitation Kreisklinik Trostberg Standfest und sicher im Alter Liebe Senioren, im

Mehr

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m.

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m. Übungen zum Wortschatz Modul 1: Hören 2. Kreuzen Sie an: Richtig oder Falsch? Das Wetter morgen Auch an diesem Wochenende wird es in Deutschland noch nicht richtig sommerlich warm. Im Norden gibt es am

Mehr

Wohlfühlort / innerer sicherer Ort

Wohlfühlort / innerer sicherer Ort Wohlfühlort / innerer sicherer Ort Der innere sichere Ort soll die Erfahrung von Sicherheit und Geborgenheit vermitteln (Reddemann und Sachse, 1997). Früh und komplex traumatisierte Personen haben den

Mehr

Meine Mutter, ihr Handy und ich

Meine Mutter, ihr Handy und ich Leseprobe aus: Alban Orsini Meine Mutter, ihr Handy und ich Mehr Informationen zum Buch finden Sie auf rowohlt.de. Copyright 2015 by Rowohlt Verlag GmbH, Reinbek bei Hamburg ALBAN ORSINI Meine Mutter,

Mehr

Fitnessplan: Wochen 7 12

Fitnessplan: Wochen 7 12 Fitnessplan: Wochen 7 12 Jetzt haben Sie sich mit unserem einführenden Fitnessprogramm eine Fitnessbasis aufgebaut und sind bereit für unser Fitnessprogramm für Fortgeschrittene. Auch hier haben Sie die

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION GERMAN 2 UNIT GENERAL LISTENING SKILLS TRANSCRIPT

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION GERMAN 2 UNIT GENERAL LISTENING SKILLS TRANSCRIPT N E W S O U T H W A L E S HIGHER SCHOOL CERTIICATE EXAMINATION 1998 GERMAN 2 UNIT GENERAL LISTENING SKILLS TRANSCRIPT 2 ITEM 1 Hallo, Vati! M Na, endlich Veronika. Es ist fast Mitternacht. Wo bist du denn?

Mehr

Luxuslärm Leb deine Träume

Luxuslärm Leb deine Träume Polti/Luxuslärm Luxuslärm Leb deine Träume Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.luxuslaerm.de Luxuslärm

Mehr

Übungen zur Kräftigung und Stabilisierung der Muskulatur

Übungen zur Kräftigung und Stabilisierung der Muskulatur Übungen zur Kräftigung und Stabilisierung der Muskulatur speziell für das Pistolenschießen Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 3 2. Kraftausdauer-Untersuchung einiger Muskelgruppen 4 3. Konditionstest-Kraft,

Mehr

Herzlich willkommen. Zum Gottesdienst Gemeinde Jesu Christi - GJC. Gemeinde Jesu Christi - Predigt 07.06.2015 Oliver Braun

Herzlich willkommen. Zum Gottesdienst Gemeinde Jesu Christi - GJC. Gemeinde Jesu Christi - Predigt 07.06.2015 Oliver Braun Herzlich willkommen Zum Gottesdienst Gemeinde Jesu Christi - GJC 1 Schweigen ist Silber Beten ist Gold! 2 Reden 1. Timotheus 6 / 20 : bewahre sorgfältig, was Gott dir anvertraut hat! Halte dich fern von

Mehr

dass ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke. Psalm 139, Vers 14

dass ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke. Psalm 139, Vers 14 Merkvers Ich danke dir dafür, dass ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke. Psalm 139, Vers 14 Herstellung Auf die Vorderseite eines Fotorahmens den ersten Teil der Wortstreifen

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Das Quelle-Filter-Modell der Vokalproduktion

Das Quelle-Filter-Modell der Vokalproduktion Jochen Trommer jtrommer@uni-leipzig.de Universität Leipzig Institut für Linguistik Phonetikanalyse SS 2007 Beispiel 1: Federpendel Beispiel 2: Weingläser Schwingung beim Federpendel Beispiel 1: Federpendel

Mehr

Tokio Hotel Durch den Monsun

Tokio Hotel Durch den Monsun Oliver Gast, Universal Music Tokio Hotel Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.tokiohotel.de Tokio Hotel Das Fenster

Mehr

Sascha darf vor dem Lotto niemanden in dieser Farbe sehen! Weil dieser Farbe mir sehr viel Unglück bringt und heute Lotto-Tag ist.

Sascha darf vor dem Lotto niemanden in dieser Farbe sehen! Weil dieser Farbe mir sehr viel Unglück bringt und heute Lotto-Tag ist. 1. Die Lottozahlen Das ist die Geschichte von Sascha und Anna, die sich in Berlin eine Wohnung teilen. Und von ihren Nachbarn Nic und Sam aus Amerika. Anna ist in Nic verliebt. Aber Nic ist in Sascha verliebt.

Mehr

Schritte zum Rechtschreiben Inhaltsverzeichnis R 0.0.0 Seite 1. Inhaltsverzeichnis. Anmerkungen zur Diktatpraxis

Schritte zum Rechtschreiben Inhaltsverzeichnis R 0.0.0 Seite 1. Inhaltsverzeichnis. Anmerkungen zur Diktatpraxis Inhaltsverzeichnis R 0.0.0 Seite 1 Inhaltsverzeichnis Grundlagen R 0.0.1 R 0.0.2 R 0.1 R 0.1.1 R 0.2. R 0.2.1 R 0.2.2 R 0.3 R 0.3.1 R 0.4 R 0.4.1 R 0.5. R 0.5.1 R 0.5.1.1 R 0.5.1.2 R 0.6 Strategiegeleiteter

Mehr

Mike Diehl I Felix Grewe FIT. Bodyweight- Über 100. Übungen EINFACH

Mike Diehl I Felix Grewe FIT. Bodyweight- Über 100. Übungen EINFACH Mike Diehl I Felix Grewe EINFACH FIT. Über 100 Bodyweight- Übungen Training ohne Geräte Danksagung Ich danke meiner bezaubernden Frau Rike für ihre Unterstützung bei der Arbeit an diesem Buch. Mike Diehl

Mehr

Das neue Jahr begrüßen

Das neue Jahr begrüßen Das neue Jahr begrüßen Unterrichtsstunde zum Schuljahresbeginn oder Jahreswechsel Julia Born, RPZ Heilsbronn 1. Vorüberlegungen Ein Neubeginn ist immer ein Einschnitt, der zu Reflexion und Begleitung aufruft.

Mehr

Widerstandsband Übungen

Widerstandsband Übungen Widerstandsband-Übungen für Anfänger bis Fortgeschrittene Widerstandsband Übungen HERUNTERLADBARES ÜBUNGSBUCH Inhalt Disclaimer Produktpflege Sicherheit Körperzonen Bilder der Übungen Übungsguide Türverankerung

Mehr

4 Szene. Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte

4 Szene. Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte Die Straße ist kein guter Ort zum Tanzen - zu viel Verkehr, kein guter Sound, klar? Aber ich habe auf der Straße einen echten Tanz hingelegt

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr