Packliste Rucksack / Überlebensausrüstung / "Luxus-" Survival / Fluchtgepäck Version 2011

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Packliste Rucksack / Überlebensausrüstung / "Luxus-" Survival / Fluchtgepäck Version 2011"

Transkript

1 Packliste Rucksack / Überlebensausrüstung / "Luxus-" Survival / Fluchtgepäck Version 2011 Wer kennt es nicht: man packt seinen Rucksack, ist unterwegs, und hat wichtige Ausrüstungsgegenstände vergessen oder unvollständig gepackt. Die Checkliste bzw. Packliste Rucksack soll hier Abhilfe schaffen. Bei diesen Packlisten gehen wir vom "zivilen" Bedarf aus. Hauptsächlicher Unterschied zum Militär: bei unserer Packliste ist die "Einsatzweste" nicht Bestandteil der Ausrüstung. Vorteil einer Trageweste: wichtige Ausrüstungsgegenstände befinden sich immer direkt "am Mann" und gehen auch bei Verlust des Rucksacks nicht verloren. Hier ein grober Überblick am Beispiel des TT Trooper Pack wie ein Rucksack gepackt werden kann: Folgende Dinge sollten direkt am Körper getragen werden: "Überlebens-Set" (siehe eigene Packliste)* Messer* Geldbeutel, Papiere Kommunikations- und Navigationsgeräte (bzw. Karte mit Kompass) Notration für schnelle Kalorienaufnahme (+ Wasserflasche griffbereit) Teile des Spezial-Sets je nach Lichtverhältnis und Lage Karte mit individuellen medizinischen Informationen (Allergien, Blutgruppe, etc.) inklusive Kontaktinformationen der Familie

2 Tasche mit geschmacklich wertvollen Kleinteilen: z.b. Kaffe, Tee, Zucker, Vitamintabletten, Salz, Pfeffer, Getränkepulver, Schokoladenriegel, Erfrischungstücher, Löffel, etc. Nahrung mit Zubehör Insektenschutzmittel Klopapier, Taschentücher, Pfännchen Schnellnahrung Getränkepulver Hier im Beispiel abgebildet sind Teile des Spezial-Sets: Tierabwehrgerät* Signalgeber* Stirnlampe

3 In der unteren Abteilung des Rucksack befindet sich das Wasseraufbereitungs-Set (Details siehe eigene Packliste) ganz unten die Isomatte. Wasserfilter mit Zubehör Wasserentkeimungstabletten Wassersack Wasserflaschen (seitlich am Rucksack in den Aussen- Taschen) Isomatte Hygienebeutel (Details siehe eigene Packliste) Erste-Hilfe Set mit individuellen Medikamenten (Details siehe eigene Packliste)

4 Im Hauptfach befindet sich Schlafsack Jacke Wechselwäsche Kochset (siehe eigene Packliste) Fertignahrung dehydriert (Travellunch) ohne Abbildung: Kleidung, Ersatzkleidung, Schuhe, eventuell Trainingsanzug, Sandalen z.b. für Flussüberquerungen Gesamtgewicht inkl. Rucksack, ohne getragene Bekleidung: bei ca kg Sommer ca kg Winter 2l Wasservorrat (1l Wasser = 1kg Mehrgewicht) 1 Tag Lebensmittelvorrat Travellunch (ca. 1kg pro Tag / Person je nach Jahreszeit) Ab zwei Personen kann bei Gegenständen, die beide nur einmal benötigen, Gewicht eingespart werden: z.b. Zelt, Wasserfilter, Kocher; Natürlich variiert die Packliste je nach Jahreszeit. Der Biwaksack und das Tarp kann im Winter durch ein leichtes Zelt ersetzt werden. Rucksackwahl: Als Rucksack wäre der Tasmanian Tiger "Pathfinder", der etwas kleinere Trooper Pack oder ähnliche geeignet. Ab einer Übernachtung sind mindestens 40 L Stauraum von nöten, ab 80 L Stauraum ist der Rucksack nur etwas für sehr (!) geübte Wanderer. Ab 80 L Stauraum sollte man schon ca. 18 Kg auf den Rücken schultern, damit sich das Rucksackgewicht amortisiert. Das Verhältnis Rucksackgewicht zu Inhaltsgewicht ist ausschlaggebend. Der Inhalt wie Schlafsack, etc. kann meist gut komprimiert werden, daher empehle ich bei der Rucksackwahl vor allem auf das gewünschte Gesamtgewicht zu achten. Der Rucksack inkl. allen Anbauteilen sollte ein maximales Leergewicht von 25 % der Gesamtgewichts haben. Beispiel: Wenn der Rucksack 3 kg wiegt sollte die Ladung (inkl. Rucksackgewicht) mindestens 12 kg ausmachen. Unter 12 kg wäre ein leichterer Rucksack idealer.

5 Packliste Rucksack Rucksack & Kleidung: Rucksack (z.b. TT "Pathfinder" oder der etwas kleinere Trooper Pack ) Notfallponcho oder Rucksackregenhülle gute (Berg-) Schuhe, eventuell Gamaschen Ersatz-Unterwäsche und Socken (wasserdicht verpackt) Jacke wasserdicht & atmungsaktiv, Kopfbedeckung Wasseraufbereitungs- Set (siehe eigene Packliste) Kocher-Set (siehe eigene Packliste) Spezial-Set (siehe eigene Packliste) Erste-Hilfe-Set & Hygiene-Set (siehe eigene Packliste) Überlebens-Set (siehe eigene Packliste) Stahlwaren (siehe eigene Packliste) etc! Wasserfilter Wasserentkeimungstabletten (z.b. Micropur MF 1T) Wassersack Kocher mit Brennstoff Topf mit Deckel Wasserflasche mit Skala Trinkbecher mit Skala Löffel Stirnlampe mit Rotlicht und Dimmstufen Taschenlampe, Ersatzbatterien Feuerzeug, Knicklicht groß Klappmesser (für Kleinarbeiten) Fernglas Tierabwehrgerät* Seil Radio (Kurbel- oder Solarbetrieben) Kompass Geldbeutel, nur kleine Scheine, alternative Zahlmittel :-), Ausweis, Mitgliedskarten von Rettungsorganisationen (DAV, Samariter, DRK, etc.), Notfallkarte Handy (eventuell Navigation) Notitzzettel mit Kuli (besser Bleistift) Erste-Hilfe Artikel individuelle Medikamente (Magnesium, Multivitamin, Schmerzmittel, etc.) Erfrischungstücher, Taschentücher, Serviette lang (Klopapier), Handtuch, Rasierer, Zahnbürste, etc. Zündstahl & Sturm-Streichhölzer, Kerze, Tampons (als Brennstoff) Notkompass Rettungsdecke Pfeife, Signalspiegel Nähzeug Ersatzmesserchen, Skalpellklinge oder Mini-Multitool, Drahtsäge Ersatzwasserfilter (Strohhalm-Filter z.b. Frontier Pro), Kondom (zum Wassertransport) Schreibzeug (Mini) Schmerzmittel, Karte mit individuellen medizinischen Informationen (Allergien/Unverträglichkeiten, Blutgruppe, etc.) inklusive Kontaktinformationen der Familie Draht, Schnur, Klebeband Wasserentkeimungsmittel Axt oder Machete*, feststehendes Messer* Schleifstein Nahrung Dehydratisierte Nahrung mit Salz, Kaffee, etc (Travellunch) Schnellnahrung für den kurzfristigen Kalorienaufbau (K4 oder K3 Riegel, Beef Jerkey, Trekking-Kekse, etc.) Überlebensration für einen Tag (NRG-5, BP-5 oder K1000), Trinkwasserkonserve Biwak wasserdichtes Tarp (Plane) oder BW Poncho mit Heringen Zelt oder Biwaksack wasserdicht & atmungsaktiv (GoreTex oder vergleichbar), im Winter Zelt Isomatte (im Sommer reicht die BW-Isomatte faltbar, im Winter möglichst keine selbstaufblasbaren Isomatten nehmen) Schlafsack (z.b. Carinthia "Tropen" im Sommer, sonst z.b. "Defence 4") Sonstiges Teekessel Navigation und Kommunikation: Karte, Navigation sonstiges (GPS), Funk Nikotin und Flachmann (wer`s will :-) eventuell Notkocher

6 Notfallkarte : Folgende Informationen sollte eine Notfallkarte enthalten. Idealerweise wird sie beim Ausweis aufbewahrt, da nach diesem die Ersthelfer bald suchen werden. NOTFALLKARTE Name, Vorname: Nationalität: Blutgruppe: Diabetes Typ: Allergien gegen: Sonstige wichtige Krankheiten: Bei Unfall bitte folgende Personen kontaktieren: Person1, Tel.: Person2, Tel.: Person3, Tel.: Hier ein anderer Rucksack, der Inhalt ist vollständig ausgepackt. Die Sommer-Version bringt mit 2-Tagesration aber ohne Wasser ca. 14 kg auf die Waage.

7 Packliste Wasseraufbereitungs-Set : Gerade wenn auf dehydratisierte Trockennahrung zurückgegriffen wird ist viel Wasser notwendig. Da Wasser zudem viel Ballast bedeutet ist in wasserreichen Gegenden der Wasserfilter eines der wichtigsten Dinge im Rucksack. Im Beispiel abgebildet ist die Nalgene Weithalsflasche mit Tatonka Trinkbecher, Pocket Wasserfilter, Wasserentkeimungsmittel MF 1T von Micropur und ein Ortlieb Wassersack. Eine etwas günstigere Alternative ist der Combi, in den Combi kann direkt Aktivkohle eingefüllt werden wenn der Verdacht eines chemisch verunreinigten Wassers besteht (Verfärbung, Geruch). Optional kann der abgebildete Frontier Pro als Notfilter eingesetzt werden. Der MSR Hyperflow ist ein sehr kleiner und leichter Filter, der aber wie der Hiker von Katadyn dennoch voll einzetzbar ist. Im großen Überlebens-Set ist ein Ersatzfilter bereits vorgesehen (siehe eigen Packliste). Eventuell kann noch eine Trinkwasserkonserve mitgenommen werden. Als Nottransportmittel für Wasser dient der normale Plastiksack oder im Notfall dann auch das Kondom im Überlebens- Set.

8 Packliste Kocher-Set (Luxus) : Sinnvoll ist zum Beispiel ein 1-Liter Topf mit Deckel, unser Topf hat am Boden noch eine Energie-Effiziente Wabenstruktur, damit die Hitze dar Flamme ideal verwertet wird. Das Ergebnis ist weniger Brennstoffverbrauch und schnellere Kochzeiten. Da bereits genug Messer am Mann sind ist ein Löffel als Besteck ausreichend, wer mag nimmt noch eine Gabel mit. Gaskocher mit Kartusche haben sich bei Touren bis zu 2 Wochen in niedrigen Höhenlagen aufgrund eines Idealen Gewicht-Energieverhältnises bewährt. Eine Gaskartusche 450 g reicht für alle Kochgänge für eine Person ca. 2 Wochen bei sparsamen Umgang und Windgeschützter Kochlage. Im Gebirge sollte auf andere Brennstoffe ausgewichen werden (Benzin). Wie beim Wasseraufbereitungsset sollte eine Trinkflasche mit Becher nicht fehlen, reicht aber einmal pro Rucksack :-) Packliste Kocher-Set (Survival) : Für Survival-Freunde gibt es den Hobo-Ofen der dem geübten (!) Nutzer auch bei nassen Zweigen schnell große Kochhitze bereitet. Ein Napf aus Metall (im Bild BW und Tatonka Handle Mug), idealerweise mit Messkala und eine Zündquelle reichen für ein langes Kochvergnügen. Gel und Festbrennstoffe werden auch gerne genommen, allerdings dauert es teils sehr lange bis das Wasser kocht. Im Bild Esbit Reisenwürfel (diese sind im Gegensatz zu den Esbit Einzelpacks wasserdicht verpackt) mit Esbit-Kocher und Gelkocher der schweizer Armee. Als Topfdeckel dient lehre Essens- Verpackung oder Nadelzweige in mehreren Schichten. Profis nehmen übrigens gerne mindestens ein Feuerzeug mit, das geht immer am schnellsten, erst wenn das nicht mehr funktioniert kommt der Zündstahl oder der Magnesiumstein zum Einsatz. Die Feuerzeuge mit Kindersicherung (großer Daumen-Druck notwendig) sind wenig geeignet da nach Strapazen und z.b. bei sehr kaltem Wetter es auch Erwachsenen viel Mühe bereitet, das Feuerzeug lange zu bedienen - manchmal dauert es eben bis das Feuer im Regen brennt...

9 Packliste Spezial-Set : In unserem Spezial-Set befindet sich alles, worauf man schnellen Zugriff haben sollte. Es wird entweder in einer Außentasche des Rucksacks oder direkt an der Mann (oder Frau :-) getragen. Das Set beinhaltet z.b. Stirnlampe mit Rotlicht und Dimmstufen (z.b. Petzl, Streamlight, Silva, etc.) Taschenlampe (z.b. Fenix) Feuerzeug (z.b. Primus 'PowerLighter' Klappmesser (für Kleinarbeiten) (z.b. BW, Wenger, etc.) Fernglas (aus Gewichtsgründen idealerweise ein Monokular) Tierabwehrgerät (Pfefferspray, Jet Protector, etc.)* Seil (Paracord, Reepschnur oder Fallschirmleine) Radio (idealerweise Kurbel- oder Solarbetrieben, möglichst mit Licht-Funktion) Haupt-Kompass - dieser ist der Gute für Dauergebrauch (kein Mini-Kompass aus einem Survival-Set), z.b. K&R, Silva, etc. Geldbeutel, nur kleine Scheine, Kleingeld, alternative Zahlmittel :-), Ausweis, Mitgliedskarten von Rettungsorganisationen (DAV, Samariter, DRK, etc.) Im Geldbeutel direkt beim Ausweis: Karte mit individuellen medizinischen Informationen (Allergien, Blutgruppe, etc.) inklusive Kontaktinformationen der Familie Handy oder Navi Notitzzettel mit Kuli (besser Bleistift) beides sollte wasserfest sein! Knicklicht(er) groß Ersatzbatterien Suchtgefährdete haben natürlich noch einen Flachmann und nikotinhaltige Gegenstände dabei :-)

10 Packliste Erste-Hilfe und Hygiene-Set : Ein wichtiges Set, es werden Erste-Hilfe-Sets auch nach Tourenlänge angeboten. Ich ziehe eigene Sets pro Person vor, einen Notfall kann man ja auch direkt am ersten Tag haben, da spielt meiner Meinung nach die Tourenlänge keine Rolle. Sobald man im Wald übernachten will und sich abseits der Zivilisation aufhält sollte ein ordentliches Erste- Hilfe Set dabei sein! Individuelle Medikamente wie (Magnesium, Multivitamin, Schmerzmittel, Anti-Durchfall, etc.) sind wichtig. Noch wichtiger sind die Frischetücher (oder Handreiniger wie Tip Top 'Clean Up' oder Steridex ) und vor allem die Serviette lang (Klopapier)! Handtuch, Rasierer, Zahnbürste, etc. runden das Set ab. Auch das Fehlen eines guten Anti-Mückenmittels mit Zeckenschutz macht sich im Sommer schnell bemerkbar, auch Gamaschenträger sollten damit die Beine besprühen. Lange Kleidung und vor allem lange Hosen und hohe (glatte) Schuhe sind gegen Zecken ein guter Schutz, auch wenn in vielen Survival- Sendungen die kurzen Hosen als das Ultimo gelten.

11 Packliste Überlebens-Set : Überlebens-Sets gibt es sehr viele, aber sehr wenig wirklich gute. Wer lange Touren plant sollte sich ein eigenes Set zusammenstellen. Hierbei sollte man auf gute Komponenten achten. Ein erstklassiges Set kostet dann leider schonmal ab 50. Alle Bestandteile des Sets dienen nur dem Notfall und keinesfalls zum täglichen Feuer machen, etc. Die Komponenten sind rein für den Notfall da. Wer das Set in Wald oder Steppe braucht hat meistens einen Notfall (daher der Name Überlebens- Set :-) und wichtige Dinge könnten sonst fehlen oder verschlissen sein. Die Komponenten sind z.b.: Wasserentkeimungstabletten, Zündstahl & Sturm-Streichhölzer, Notkompass, Rettungsdecke (oder Notschlafsack), Pfeife, Signalspiegel, Nähzeug (wurde auch schonmal bei größeren Wunden benötigt), Ersatzmesserchen, Skalpellklinge oder Mini-Multitool, Ersatzwasserfilter (Strohhalm-Filter z.b. Frontier Pro) Kerze (im Winter Dauerkerze oder Grablicht), Drahtsäge, Schreibzeug, Kondome (zum Wassertransport funktioniert wirklich), Tampons (zum Feuermachen auch das ist kein Scherz), Schmerzmittel (doppelt und dreifach), Draht, Schnur Blutspenderausweis bzw. Karte mit individuellen medizinischen Informationen (Allergien, Blutgruppe, etc.) mit Kontaktinformationen der Familie wird oft vergessen und kann Leben retten. Die Karte sollte möglichst am Körper im Geldbeutel getragen werden. Gute Sets gibt es z.b. von Bear Grylls, UST, BCB,...

12 Packliste Stahlwaren : Stahlwaren kann man trotz dem enormen Gewicht nicht genug dabei haben...biwakbau ohne perfektes Werkzeug wird sonst schnell zur Qual. Axt oder Machete* sind zum Feuerholz machen oder Pfähle anspitzen unentbehrlich. Hier sind unter anderem Fiskars, Ontario oder die Parang Machete von Bear Grylls interessant. Eine Axt oder Machete pro Team (aber Top-Ware!) reicht völlig. Zudem ist ein gutes feststehendes Messer* mit mindestens 4mm Klingenstärke und mind. 11 cm Klingenlänge zu empfehlen. Die Klinge sollte kopflastig sein. Für kleine Arbeiten ist ein Klappmesser im Spezial-Set vorgesehen. Gewichtssparer verzichten auf all das und entscheiden sich für ein großes, kopflastiges Messer (z.b. Fox, Extrema Ratio, Tops Knives, Puma) Für unverbesserliche Gewicht bis zum ultimo Reduzierer gibt es mühsame aber leichte Alternativen. Von der Drahtsäge dürfen zwecks Hitzebruch gerne mehrere dabei sein :-) Geignet sind z.b. Fiskars Handsäge, Kettensäge, Drahtsäge, etc.

13 Packliste Nahrung : Das Gewicht der Nahrung für einige Tage wird gerne unterschätzt. Mindestens 700g pro Tag sollten bei dehydratisierter (Leicht-) Nahrung eingeplant werden. Mit Snacks, etc. ist schnell 1 kg pro Tag zusammen. Hier ist der erhöhte Kalorienbedarf bei langen Touren ausschlaggebend. Die Snacks (z.b. Beef Jerkey, Trekking-Kekse Panzerplatten, K4 und K3 Riegel von Travellunch, etc.) sollten für eine schnelle Kalorienaufnahme direkt am Mann getragen werden. Auf Schoko-Riegel verzichte ich im Sommer (Schoko- Schmelze:-) Manche Sportler nehmen auch gerne 70%ige Zartbitterschokolade und spezielle Energiedrinks mit... Dehydratisierte Nahrung hat eine enorme Gewichtssersparnis zur Folge, da den Gerichten der Wasseranteil vollständig einzogen wurde. Eine Tagesration normale Nahrung (der Profi spricht von Nass-Ware ) wiegt gerne mal 1,5 bis 2 kg am Tag. Bei anstrengender Bewegung sollten mindestens 2300 kcal eingeplant werden. Hier eine Beispielliste für einen Tag: Inhalt Tagespaket "Warme Regionen, TYP 1": Bruttogewicht ~ 700 g, ca kcal. 1 x Energie-Müsli Sportkraft (~125 g netto) 1 x Nasi Goreng (~125 g netto) 1 x Nudeln in Tomatensauce Napoli - vegetarisch (~125 g netto) 1 x XISS Mineraldrink Zitrone (~ 50 g netto, ergibt ca. 0,8 l) 4 x K4 Sesam-Riegel (~ 50 g netto) (neu!) 1 Zusatzpäckchen: 1 Beutel Salz, 1 Beutel Kaffee, 2 Beutel Zucker, 2 Blatt Papier Ein Löffel wird noch benötigt, das war es dann schon:-) Die Travellunch-Beutel sind aus extradicker Wasser- und Luftdichter Aluminium-Verbundfolie, ein Platzen im Rucksack ist nahezu ausgeschlossen, auch wenn man sich draufsetzt. Die Gerichte sind auch in extremen Temperaturregionen haltbar und müssen nur mit heißem Wasser aufgegossen werden, umrühren, fertig. (Zubereitung im Detail siehe Experten stechen kurz vor dem Packen die Beutel an um die Luft (Stickstoff) im Beutel abzulassen. Wenn der Beutel an der Stichstelle wieder zugeklebt wird ist das Packmaß deutlich veringert. Achtung, möglichst im oberen Bereich des Beutels einstechen, sonst kommt heißes Wasser bei der Zubereitung an das Klebeband, das dadurch schmelzen kann und den Geschmack eventuell beeinträchtigt :-)

14 Packliste Biwak : Ein gutes Tarp mit Seil (Fallschirmleine) und Leicht-Heringen ist für Minimalisten genauso ausreichend wie ein Biwaksack. Letzterer hat bei Regen entscheidende Nachteile, da man nicht darunter sitzen kann. Im Winter bringt er allerdings eine verbesserte Wärmeleistung des Schlafsacks (rund 5 Grad). Der Biwaksack sollte auf jeden Fall atmungsaktiv sein und natürlich eine gute Wasserdichtigkeit haben. Gute Biwaksäcke gibt es z.b. von Carinthia und Tengu. Gute Tarps nehme ich gerne z.b. von Tatonka (TT), Tengu oder von Tacgear. Von Wäfo gibt es z.b. einen Poncho der auch als Plane gut einzusetzen ist. Der BW-Poncho ist auch eine gern gewählte Alternative, allerdings das schwerste an Tarps was ich je verwendet habe... An Zelten gibt es eine riesige Auswahl am Markt, hier wird sicherlich jeder fündig. Interessant sind hierbei die Einmann-Zelte von Carinthia (X-Tour, Observer), Tengu oder Wechsel (Pathfinder) oder eben Mehrpersonenzelte wenn das Gewicht gut aufgeteilt werden kann. Normale Schaumstoff-Isomatten sind zwar etwas hart aber unverwüstlich und leicht, Profis schneiden diese auf das gewünschte Minimalmaß zu um noch mehr Gewicht zu sparen. Camper bevorzugen die bequemen Selbstaufblasbaren Matten z.b. von Therm-a-Rest. Diese gibt es sogar mit Stichschutz und extraleicht. Self-Infalting-Matten sind allerdings im Winter nicht ganz ideal, da das Kondenswasser in der Matte gefrieren kann und innen schlecht getrocknet werden kann. In Kombination mit einem guten Schlafasck (z.b. Carinthia oder Tengu) steht einer angenehmen Nacht nichts mehr im Wege. Für harte Touren ist Kunstfaser als Füllung gut, Daune sollte alle paar Tage wieder durchtrocknen können, was je nach Tour oft nicht möglich ist. Dafür ist die Daunenfüllung extrem leicht und warm, leider preisintensiv. Nun viel Spass beim Packen und nicht vergessen: weniger ist nicht immer mehr, aber leichter!

Packliste Rucksack / Überlebensausrüstung / "Luxus-" Survival / Fluchtgepäck

Packliste Rucksack / Überlebensausrüstung / Luxus- Survival / Fluchtgepäck Packliste Rucksack / Überlebensausrüstung / "Luxus-" Survival / Fluchtgepäck Wer kennt es nicht: man packt seinen Rucksack, bricht auf und hat wichtige Ausrüstungsgegenstände vergessen oder unvollständig

Mehr

WILDNISSCHULE OBERPFALZ CHRISTIAN RUDOLF PACKLISTE 1 WILDNISSCHULE OBERPFALZ

WILDNISSCHULE OBERPFALZ CHRISTIAN RUDOLF PACKLISTE 1 WILDNISSCHULE OBERPFALZ PACKLISTE 1 WILDNISSCHULE OBERPFALZ 1 Inhaltsverzeichnis Erläuterung... 3 Persönliche Ausrüstung... 4 1 Rucksack... 4 1.1 Rucksack Erwachsene (2000-3000g)... 4 1.2 Rucksäcke Kinder und Jugendliche... 4

Mehr

Ergänzung zur Ausrüstungsliste mit Empfehlungen

Ergänzung zur Ausrüstungsliste mit Empfehlungen Ergänzung zur Ausrüstungsliste mit Empfehlungen Wir werden immer wieder gefragt welche Produkte sich am besten für Allzeit-Bereit-Tasche oder als Lagerausrüstung eignen. Hier haben wir, nach unserer Meinung

Mehr

BikeTrekking.de Portal für Fahrradreisen und Reiseradler

BikeTrekking.de Portal für Fahrradreisen und Reiseradler Packliste für gebuchte Radreisen (Einzelreise und Gruppenreise) 2 Trikots 2 Radlerhosen Helm Gepäcktaschen Duschgel Seite 1 von 5 Packliste für Radreisen mit Übernachtung in Pensionen und Hotels Karten

Mehr

Vorbereitungen zum Zeltlager

Vorbereitungen zum Zeltlager Häuptlingsbuch 29.09.2005 23:50 Uhr Seite 105 Vorbereitungen zum Zeltlager Ja, Lagerleben ist wirklich eine Kunst. An der Ausrüstung eines Jungscharlers, der ins Lager fährt, zeigt sich oft, welche Einstellung

Mehr

Wer meldet? Wo genau ist der Unfall? Was ist passiert? Wie viele Personen benötigen Hilfe?

Wer meldet? Wo genau ist der Unfall? Was ist passiert? Wie viele Personen benötigen Hilfe? Ohne Netz ist kein Notruf möglich: Standort wechseln! Europäischer Notruf.......................... 112 (funktioniert mit jedem Handy & in jedem verfügbaren Netz) Österreich..................................

Mehr

Dokumente / Geld. Reiseproviant

Dokumente / Geld. Reiseproviant Diese Checkliste kann individuell auf jedes Familienmitglied abgestimmt werden: Gemeinsam kann die Anzahl eingetragen werden, danach fängt jeder zu packen an. Viele Hände machen der Arbeit schnell ein

Mehr

Was gehört in den Rucksack?

Was gehört in den Rucksack? Was gehört in den Rucksack? Grundausrüstung für Tageswanderung in der Bergregion, Wind-/Regenjacke und ev. hose, Rucksack-Regenhülle Proviant (auf leichte, nahrhafte Lebensmittel achten; bei Mehrtagestouren

Mehr

x Kredit- und Telefonkarte x Rucksack x Versichertenkarte/Krankenschein x x Notrufnummern und -adressen x Personalausweis/Führerschein x Adressbuch x

x Kredit- und Telefonkarte x Rucksack x Versichertenkarte/Krankenschein x x Notrufnummern und -adressen x Personalausweis/Führerschein x Adressbuch x Reisepackliste Allgemeines Kredit- und Telefonkarte Rucksack Versichertenkarte/Krankenschein Adressanhänger für das Gepäck Notrufnummern und -adressen Personalausweis/Führerschein Adressbuch Geldbeutel

Mehr

Klassenfahrten auf der Mecklenburgischen Seenplatte

Klassenfahrten auf der Mecklenburgischen Seenplatte Klassenfahrten auf der Mecklenburgischen Seenplatte Natur Erleben Die Mecklenburgische Seenplatte ist in Deutschland einzigartig. Hunderte miteinander verbundene Seen, weite Wälder und Moore, Natur so

Mehr

Abendbrot. Abendessen. Auflauf. Becher. Besteck. viele Abendbrote. viele Abendessen. viele Aufläufe. viele Becher. viele Bestecke

Abendbrot. Abendessen. Auflauf. Becher. Besteck. viele Abendbrote. viele Abendessen. viele Aufläufe. viele Becher. viele Bestecke Abendbrot viele Abendbrote Mein Vater und ich essen um 18 Uhr Abendbrot. Es gibt Brot mit Käse und Wurst. Abendessen viele Abendessen Mein Vater und ich essen um 18 Uhr Abendessen. Es gibt Suppe und Nudeln.

Mehr

30.07. 09.08.2016. www.kjg-appenweier.de. Volksbank Offenburg e.g. IBAN: DE34 6649 0000 0001 1006 02 BIC: GENODE61OG1

30.07. 09.08.2016. www.kjg-appenweier.de. Volksbank Offenburg e.g. IBAN: DE34 6649 0000 0001 1006 02 BIC: GENODE61OG1 Wir möchten alle Eltern nochmals bittend darauf hinweisen, von einem Besuch abzusehen, da dies unseren Programmablauf stören würde. Da das Risiko eines Zeckenbisses auf diesem Platz erfahrungsgemäß sehr

Mehr

28.05.2010. Zeltlager 2010 in Alf (Mosel) Alf. Eltern-Info-Abend 27.05.2010. Alf. Zeltplatz Buchental. Stamm Hl. Kreuz Dülmen. Zeltplatz Buchental

28.05.2010. Zeltlager 2010 in Alf (Mosel) Alf. Eltern-Info-Abend 27.05.2010. Alf. Zeltplatz Buchental. Stamm Hl. Kreuz Dülmen. Zeltplatz Buchental Alf Zeltlager 2010 in Alf (Mosel) Stamm Hl. Kreuz Dülmen Eltern-Info-Abend 27.0.2010 www.dpsg-duelmen.de 3 Alf Zeltplatz Kaulet Zeltplatz Aue (2001) 28.0.2010 www.dpsg-duelmen.de 4 28.0.2010 www.dpsg-duelmen.de

Mehr

Kita Farbtupf, Eichtalstrasse 51, 8634 Hombrechtikon. Waldkonzept 2014. Waldkonzept/ Kita Farbtupf 2014 1

Kita Farbtupf, Eichtalstrasse 51, 8634 Hombrechtikon. Waldkonzept 2014. Waldkonzept/ Kita Farbtupf 2014 1 Kita Farbtupf, Eichtalstrasse 51, 8634 Hombrechtikon Waldkonzept 2014 Waldkonzept/ Kita Farbtupf 2014 1 Inhaltsverzeichnis Sinn und Zweck Seite 3 Ziele Rahmenbedingungen Seite 4 Welche Kinder kommen mit?

Mehr

FREIZEIT 2012. Camp of. Happiness 19.08-25.08.2012 INFOBRIEF

FREIZEIT 2012. Camp of. Happiness 19.08-25.08.2012 INFOBRIEF FREIZEIT 2012 Camp of Happiness 19.08-25.08.2012 INFOBRIEF Liebe Eltern, wir freuen uns, dass Sie Ihr Kind/Ihre Kinder - vielleicht schon zum wiederholten Mal - zum Camp of Happiness angemeldet haben.

Mehr

Ausrüstungslisten Touren

Ausrüstungslisten Touren Ausrüstungslisten Touren A: Grundausrüstung - Feste Bergschuhe - Lange Berghose - Wetterschutzjacke: wind- und wasserabweisendes Material, mit Kapuze - Fleecejacke oder Pulli - Funktionsunterwäsche, leichte

Mehr

Einladung zum KJR- Zeltlager vom 27.07. - 10.08.2013

Einladung zum KJR- Zeltlager vom 27.07. - 10.08.2013 Einladung zum KJR- Zeltlager vom 27.07. - 10.08.2013 Liebe KJR ler, auch dieses Jahr findet wieder unser großes Sommerlager statt, wozu wir Euch recht herzlich einladen möchten. Dieses Mal schlagen wir

Mehr

Komfort Camping in Botswana 2015! (südwärts)

Komfort Camping in Botswana 2015! (südwärts) Komfort Camping in Botswana 2015! (südwärts) Diese Safari ist maßgeschneidert für all diejenigen, die Botswanas wunderbare Wildnis im Busch erleben, dabei jedoch nicht auf Komfort verzichten wollen. Bei

Mehr

Packliste für den Sommerurlaub in Island

Packliste für den Sommerurlaub in Island Packliste für den Sommerurlaub in Island Die richtige Kleidung ist eine Voraussetzung für ein gutes Erlebnis auf einer Reise, die Outdoor- Aktivitäten in der weltschönsten Natur gross schreibt. Dieses

Mehr

der Katholischen Jugend Unkel

der Katholischen Jugend Unkel Pfingstzeltlager der Katholischen Jugend Unkel 2016! Du hast Spaß an wilden Abenteuern und möchtest Wickie und die starken Männer kennenlernen? Außerdem würdest du gerne ein neues Land entdecken und selber

Mehr

Jacke Bassa Auch zur Weste umfunktionierbar.

Jacke Bassa Auch zur Weste umfunktionierbar. Reflektierende Streifen im Brust- und Rückenbereich, sowie an beiden Ärmeln. Jacke Bassa Auch zur Weste umfunktionierbar. Viele durchdachte angeordnete Taschen zum Verstauen aller Utensilien. Cordura -Einsätze

Mehr

INISTRANTEN. Zeltlager 2013. 7.08.2013 bis 10.08.2013. Für alle Ministrantinnen und Ministranten der Pfarrei Vilsbiburg.

INISTRANTEN. Zeltlager 2013. 7.08.2013 bis 10.08.2013. Für alle Ministrantinnen und Ministranten der Pfarrei Vilsbiburg. INISTRANTEN Zeltlager 2013 7.08.2013 bis 10.08.2013 Für alle Ministrantinnen und Ministranten der Pfarrei Vilsbiburg. Anmeldeschluss: sonntag, den 28.07.2013 Wie schon lang erwartet, veranstalten wir auch

Mehr

Zeltlager der KJG und Ministranten aus Niedereschach, Kappel, Fischbach und Schabenhausen vom 27.07-03.08.2013 in Erolzheim

Zeltlager der KJG und Ministranten aus Niedereschach, Kappel, Fischbach und Schabenhausen vom 27.07-03.08.2013 in Erolzheim Niedereschach, im Mai 2013 Zeltlager der KJG und Ministranten aus Niedereschach, Kappel, Fischbach und Schabenhausen vom 27.07-03.08.2013 in Erolzheim Hallo liebe KJG ler/innen, Hallo liebe Minis, liebe

Mehr

Caritas Ferienfreizeit Ameland Elterninformationsabend

Caritas Ferienfreizeit Ameland Elterninformationsabend Elterninformationsabend Ameland Beitrag Bitte bis zum 18.06.2016 den Restbetrag bezahlen! Die Termine im Überblick Koffer packen Freitag, 08.07.2016, 18:00 Uhr, an der Sporthalle Abfahrt Samstag, 09.07.2016,

Mehr

Badeerlaubnis Freizeitzentrum Annaparkhütte. Erlaubnis zum Ausflug auf den Waldspielplatz Hasenheide

Badeerlaubnis Freizeitzentrum Annaparkhütte. Erlaubnis zum Ausflug auf den Waldspielplatz Hasenheide Badeerlaubnis Freizeitzentrum Annaparkhütte Mein Kind darf am mit ins Freibad nach fahren. Es wird dringend empfohlen den Kindern, neben dem Eintrittsgeld ins Bad, ein Taschengeld zur Verpflegung mitzugeben.

Mehr

WANDERFAHREN Mit Pferden auf Tour Teil 3. Mit Pött und Pann

WANDERFAHREN Mit Pferden auf Tour Teil 3. Mit Pött und Pann Mit Pött und Pann Eine große Tour mit Pferd und Wagen braucht eine gute Vorbereitung nicht nur an die persönlichen Dinge und die Verpflegung, sondern vor allem an die Pferde muss gedacht werden. Unterwegs

Mehr

Wenn ich flüchten müsste, würde ich ein Feuerzeug mitnehmen, damit ich Feuer machen könnte oder damit ich Licht habe. Vielleicht würde ich es auch

Wenn ich flüchten müsste, würde ich ein Feuerzeug mitnehmen, damit ich Feuer machen könnte oder damit ich Licht habe. Vielleicht würde ich es auch Wenn ich flüchten müsste, würde ich ein Feuerzeug mitnehmen, damit ich Feuer machen könnte oder damit ich Licht habe. Vielleicht würde ich es auch eintauschen lassen, zum Beispiel gegen ein Pferd. Ich

Mehr

Infobrief - Stammeslager 2015 Steißlingen, 13. April 2015

Infobrief - Stammeslager 2015 Steißlingen, 13. April 2015 DPSG Stamm Steißlingen An alle Kinder und Eltern Infobrief - Stammeslager 2015 Steißlingen, 13. April 2015 Liebe Wölflinge, Jungpfadfinder, Pfadfinder, Rover und Eltern, Im Sommer ist es so weit. Nach

Mehr

Stephan Ranner und das BetreuerInnen-Team

Stephan Ranner und das BetreuerInnen-Team Kötschach, 29. Januar 2016 Hallo! Du hast dich zum Camp der Bogensportler im Bergsteigerdorf Mauthen angemeldet. Wir freuen uns darauf, dich im Sommer kennen zu lernen und eine schöne Zeit mit euch allen

Mehr

!!!Sparen sie Energie und damit Geld!!!

!!!Sparen sie Energie und damit Geld!!! !Verbrauch! Vergleichen sie ihren Stromverbrauch mit den Angabe unten und sie sehen wie stark ihr Stromverbrauch ist: 1 Person Haushalt: 750 1790 3150 2 Personen Haushalt: 1450 3030 5750!!!Sparen sie Energie

Mehr

DIE ULTIMATIVE WORK & TRAVEL PACKLISTE

DIE ULTIMATIVE WORK & TRAVEL PACKLISTE DIE ULTIMATIVE WORK & TRAVEL PACKLISTE HANDGEPÄCK (je nach Fluggesellschaft 5-10kg) Im Handgepäck solltest du alle Wertsachen verstauen und auch das Nötigste für die ersten Tage, falls das Hauptgepäck

Mehr

Schwamm drüber! Incl. Digital Fotodruck Zuzügl. 45,00 Auftragspauschale Lieferzeit ca. 2-3 Wochen

Schwamm drüber! Incl. Digital Fotodruck Zuzügl. 45,00 Auftragspauschale Lieferzeit ca. 2-3 Wochen Schwamm drüber! Artikel - Nr. 387471 Im Auto ideal für ein sauberes Navi Display und Scheibe High Quality Made in Germany Vorderseite im Fotodruck für das Display Rückseite hochwertiges Kunstleder für

Mehr

kontraste Informationen zur Reise Abgabe des Gepäcks 5. Juli um 18.00 Uhr, Cordatushaus

kontraste Informationen zur Reise Abgabe des Gepäcks 5. Juli um 18.00 Uhr, Cordatushaus kontraste "Wir leben alle, wissen aber nicht, warum und wofür. Wir leben alle mit dem Ziel, glücklich zu werden, wir leben alle verschieden und doch gleich." Anne Frank Informationen zur Reise Abgabe des

Mehr

Flugtickets, Urlaubsunterlagen, Ferienwohnungsreservierung

Flugtickets, Urlaubsunterlagen, Ferienwohnungsreservierung www.hab-ich-alles.de Packliste Sommerurlaub Organisatorisches: Flugtickets, Urlaubsunterlagen, Ferienwohnungsreservierung Visum (wenn erforderlich) Straßenkarte Reiseführer Personalausweis/ Reisepass/

Mehr

Jeden Cent sparen. Wie sie es schaffen jeden Monat bis zu 18% ihrer Ausgaben zu sparen. Justin Skeide

Jeden Cent sparen. Wie sie es schaffen jeden Monat bis zu 18% ihrer Ausgaben zu sparen. Justin Skeide Jeden Cent sparen Wie sie es schaffen jeden Monat bis zu 18% ihrer Ausgaben zu sparen. Justin Skeide Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort Seite 3 2. Essen und Trinken Seite 4-5 2.1 Außerhalb essen Seite 4 2.2

Mehr

Deutsch. Das Bett an die Decke heben...und während des Tages ein geräumiges Zimmer haben.

Deutsch. Das Bett an die Decke heben...und während des Tages ein geräumiges Zimmer haben. Deutsch Das Bett an die Decke heben......und während des Tages ein geräumiges Zimmer haben. Das beste Raumsparende kombiniert mit dem schnellsten Zugriff und beibehaltenem Schlafkomfort. Grundfunktionen

Mehr

Lüften & Heizen Gesundes Wohlfühlklima schaffen und dabei sparen

Lüften & Heizen Gesundes Wohlfühlklima schaffen und dabei sparen Lüften & Heizen Gesundes Wohlfühlklima schaffen und dabei sparen Wie Sie optimal für frische Luft sorgen und dabei noch Heizkosten senken können. Die wichtigsten Tipps. FRISCHE LUFT WÄRME WOHLFÜHLEN Die

Mehr

Festival Checkliste. Die ultimtive Festival- Checkliste

Festival Checkliste. Die ultimtive Festival- Checkliste Die ultimtive Festival- Checkliste Hallo, ihr Lieben, nachdem unsere Tipps in Bezug auf das Aufbauen und die Auswahl von Zelten in der Preisklasse zwischen 20 und 2.000 Euro so gut ankamen, hier nun eine

Mehr

Das Regio- Energie-Sparbüchlein

Das Regio- Energie-Sparbüchlein Das Regio- Energie-Sparbüchlein Sparen? Nichts leichter als das! Energie sparen heisst auch Geld sparen. In einem durchschnittlichen Haushalt lassen sich mit einfachen Massnahmen über 30 Prozent des Stromverbrauchs

Mehr

Inhalt. 3. Kapitel: Das Wetter. 1. Kapitel: Körper und Sinne. 4. Kapitel: Wasser kann viel. 2. Kapitel: Pflanzen. Lehrerteil... 6. Lehrerteil...

Inhalt. 3. Kapitel: Das Wetter. 1. Kapitel: Körper und Sinne. 4. Kapitel: Wasser kann viel. 2. Kapitel: Pflanzen. Lehrerteil... 6. Lehrerteil... Inhalt 1. Kapitel: Körper und Sinne 3. Kapitel: Das Wetter Lehrerteil.................................. 6 Warum haben wir zwei Augen?................. 11 Fokus aufs Auge............................. 12

Mehr

Zeppelinstraße 13, D-73033 Göppingen, Tel.: 07161/13270, Email: info@klaus-demel.de Reiseanmeldung

Zeppelinstraße 13, D-73033 Göppingen, Tel.: 07161/13270, Email: info@klaus-demel.de Reiseanmeldung Zeppelinstraße 13, D-73033 Göppingen, Tel.: 07161/13270, Email: info@klaus-demel.de Reiseanmeldung Entdecker Reise mit dem Geländewagen ins Sultanat Oman Entdecker-Reise ins Sultanat Oman mit dem Geländewagen

Mehr

KJG Flörsheim Zeltlager 2015

KJG Flörsheim Zeltlager 2015 KJG Flörsheim Zeltlager 2015 Im Folgenden erhalten Sie alle Informationen zum KJG Flörsheim Zeltlager 2015: 1. Allgemeine Informationen zum Zeltlager 2. Packliste für das Zeltlager 3. Bade- und Ausgeherlaubnis

Mehr

Wie können Sie durch geeignete Maßnahmen effektiv Heiz- und (Warm)wasserkosten und damit Geld sparen?

Wie können Sie durch geeignete Maßnahmen effektiv Heiz- und (Warm)wasserkosten und damit Geld sparen? Wie können Sie durch geeignete Maßnahmen effektiv Heiz- und (Warm)wasserkosten und damit Geld sparen? Geschirrspülmaschine spart Geld und Wasser. Eine moderne Geschirrspülmaschine braucht im Energiesparmoduls

Mehr

Elternfragebogen. Personalien. Name des Kindes: Geburtsdatum: Name der Eltern: Adresse: Telefon privat: Telefon dienstlich: Handy: Email:

Elternfragebogen. Personalien. Name des Kindes: Geburtsdatum: Name der Eltern: Adresse: Telefon privat: Telefon dienstlich: Handy: Email: Personalien Name des Kindes: Geburtsdatum: Name der Eltern: Adresse: Telefon privat: Telefon dienstlich: Handy: Email: Eine weitere Bezugsperson, die im Notfall angerufen werden kann: Name: Telefon: Wird

Mehr

Der Urlaub ist gebucht! ... Doch was brauche ich für meine Safari? Welche Bekleidung packe ich ein?

Der Urlaub ist gebucht! ... Doch was brauche ich für meine Safari? Welche Bekleidung packe ich ein? Der Urlaub ist gebucht!... Doch was brauche ich für meine Safari? Damit Sie alles dabei haben was Sie auf Ihrer Safari benötigen, haben wir von The Safari Source eine Packliste als kleine Denkhilfe zusammengestellt.

Mehr

FRÜHLINGS-NEWS. Luxus für kleines Geld

FRÜHLINGS-NEWS. Luxus für kleines Geld FRÜHLINGS-NEWS Luxus für kleines Geld Luxus PIPES JAMES CHRISTINE TOP- Qualität! Edler Besteckhalter mit fünf Köchern aus mattiertem Edelstahl mit Aufdruck. Für jeweils 12 Besteckteile. Massive Ausführung

Mehr

Schimmel in Wohnräumen. Wie werden feuchte Wände verhindert? Wie kann Wandschimmel beseitigt werden? den Schimmelpilzen

Schimmel in Wohnräumen. Wie werden feuchte Wände verhindert? Wie kann Wandschimmel beseitigt werden? den Schimmelpilzen Landratsamt Neumarkt i. d. OPf. Gesundheitsamt den Schimmelpilzen Schimmel in Wohnräumen Wie werden feuchte Wände verhindert? Wie kann Wandschimmel beseitigt werden? Wie man feuchte Wände verhindert und

Mehr

Pfingstzeltlager der Katholischen Jugend Unkel

Pfingstzeltlager der Katholischen Jugend Unkel Pfingstzeltlager der Katholischen Jugend Unkel 2015 Liebe KJU ler! Du hast Spaß an der Zauberei und möchtest das Fliegen auf einem Besen erlernen. Außerdem würdest du gerne mal einen Zaubertrank brauen

Mehr

Ökumenische Spielstadt Rottenburg 2015. April 2015. Anmeldung für die ökumenische Spielstadt 2015. Liebe Eltern,

Ökumenische Spielstadt Rottenburg 2015. April 2015. Anmeldung für die ökumenische Spielstadt 2015. Liebe Eltern, April 2015 Anmeldung für die ökumenische Spielstadt 2015 Liebe Eltern, Sie haben heute Ihr Kind zur ökumenischen Spielstadt Rottenburg 2015 angemeldet. Zusammen mit 150 anderen Kindern im Alter von 6-11

Mehr

Caravans 2015 NEU. Sie lieben es noch komfortabler? Technische Änderungen und Irrtümer vorbehalten (Spaß aber nicht!)

Caravans 2015 NEU. Sie lieben es noch komfortabler? Technische Änderungen und Irrtümer vorbehalten (Spaß aber nicht!) 12 1 Das große JUBELäum! NEU Sie lieben es noch komfortabler? Für Ihre persönlichen Komfortwünsche stehen Ihnen fair kalkulierte Sonderausstattungen zur Verfügung. Weitere Informationen können Sie unserer

Mehr

Informationen über das Kind

Informationen über das Kind WALDSPIELGRUPPE ABC Abfall Ablösung Abmelden Alter Anfang und Ende Anmelden Jedes Kind trägt sein Abfall wieder selber nach Hause. Die Spielgruppe ist für Ihr Kind möglicherweise der erste Schritt in fremde

Mehr

BROTREZEPTE AUS DER SENDUNG

BROTREZEPTE AUS DER SENDUNG BROTREZEPTE AUS DER SENDUNG Rezept von unserem Ernährungsexperten Dr. Stephan Lück service:trends -Eiweißbrot 240 g Weizenmehl (Typ 1050) 60 g Lupinenmehl (oder Sojamehl) 200 ml Wasser 60 g Magerquark

Mehr

Packliste für Reisen im VW-Bus

Packliste für Reisen im VW-Bus Packliste für Reisen im VW-Bus Zusammengestellt von Bulliverreisen.de Hier findet ihr unsere Packliste, für einen Urlaub im und mit einem VW Bulli, natürlich kann man die Packliste auch individuell für

Mehr

FRANKE UND BRITA WELLFRESH

FRANKE UND BRITA WELLFRESH FRANKE UND BRITA WELLFRESH Machen Sie sich das Leben leichter MEHR GESCHMACK Mit BRITA-gefiltertem Wasser werden Ihre heißen und kalten Getränke zum vollendeten Genuss! Eine aromatische Tasse Ihres Lieblingsgetränks

Mehr

Momo hat ein Sommerlager durchgeführt. Obwohl viel Spass dabei war, war es auch sehr anstrengend. Zur Entspannung

Momo hat ein Sommerlager durchgeführt. Obwohl viel Spass dabei war, war es auch sehr anstrengend. Zur Entspannung Momo hat ein Sommerlager durchgeführt. Obwohl viel Spass dabei war, war es auch sehr anstrengend. Zur Entspannung...schaut sie fern....liest sie ein Buch und hört Musik....fährt sie mit dem Velo an den

Mehr

Gefahr verbannt. Wir schützen Sie mit Komfort

Gefahr verbannt. Wir schützen Sie mit Komfort 62 Gefahr verbannt Wir schützen Sie mit Komfort 63 Höchste Feuerwiderstandsfähigkeit und XXL-Stauraum Verbannen Sie die Gefahr. In die dafür entwickelten Schränke des Systemlabors EXPLORIS. Ob Säuren,

Mehr

SCHMACKHAFTE AUFBAUENDE SNACKS

SCHMACKHAFTE AUFBAUENDE SNACKS SCHMACKHAFTE AUFBAUENDE SNACKS BEI KRANKHEIT UND UNTERERNÄHRUNG PREIS GEKRÖNTE REZEPTUR verfügbar über: BOUWSTEENTJES UND EASY-TO-EAT 8 GRAMM HOCHWERTIGE PROTEINE PRO PORTION! GEWICHTSABHAHME IST NICHT

Mehr

Wir sind dabei! Die MLUR-Kampagne gegen Lebensmittelverschwendung

Wir sind dabei! Die MLUR-Kampagne gegen Lebensmittelverschwendung Wir sind dabei! Die MLUR-Kampagne gegen Lebensmittelverschwendung 1 Teller statt Tonne! Lebensmittelverschwendung Lebensmittellagerung Küchenhygiene Mit Lebensmitteln haushalten 2 Lebensmittelverschwendung

Mehr

Ihre Unfallversicherung informiert

Ihre Unfallversicherung informiert Ihre Unfallversicherung informiert Schulranzen kinderleicht! Liebe Eltern, liebe Lehrkräfte Viele Schulranzen sind zu schwer. Die Folgen: Zu schwere Schulranzen können zu Verkrümmungen der Wirbelsäule

Mehr

Seniorenteller - nein danke!

Seniorenteller - nein danke! Seniorenteller - nein danke! 1. Gesundes Essen und Trinken 2. Brauchen ältere und alte Menschen eine besondere Ernährung? (ab 60 +) 3. Ernährung von Senioren in der GV Ernährungsberatung à la carte Was

Mehr

Pfingstzeltlager Straberg 2016

Pfingstzeltlager Straberg 2016 Sehr geehrte Eltern, liebe Kinder! gemäß guter und beliebter Tradition, so führt der FC Straberg in Zusammenarbeit mit der St. Hubertus-Schützenbruderschaft auch in diesem Jahr ein Pfingstzeltlager vom

Mehr

Tabelle der Wärme produzierenden Lebensmittel...2. warme schnelle Gerichte als Ersatz für Brot...4

Tabelle der Wärme produzierenden Lebensmittel...2. warme schnelle Gerichte als Ersatz für Brot...4 Nahrung ist die beste Medizin ~ wärmende Lebensmittel ~ Inhaltsverzeichnis Tabelle der Wärme produzierenden Lebensmittel...2 warme schnelle Gerichte als Ersatz für Brot...4 warme Gerichte, als Ersatz für

Mehr

Dokumentation Notfunk-Koffer

Dokumentation Notfunk-Koffer Dokumentation Notfunk-Koffer Anmerkungen zum Bau eines Funkkoffers Planung: Jürgen Spiering DL7KJS Der Bau eines Notfunkkoffers (weiterhin nur Koffer genannt) setzt eine gewissenhafte Planung voraus. Denn

Mehr

2 Halten Sie Fenster und Türen an heißen Sommertagen geschlossen.

2 Halten Sie Fenster und Türen an heißen Sommertagen geschlossen. Stromsparen im Sommer Der Sommer lockt mit Grillabenden, heißen Temperaturen und viel Sonne. Das Leben spielt sich nun im Freien ab. Wer denkt da schon ans Energiesparen? Dabei lohnt sich ein Blick auf

Mehr

Seniorenteller - nein danke!

Seniorenteller - nein danke! Seniorenteller - nein danke! 1. Gesundes Essen und Trinken 2. Brauchen ältere und alte Menschen eine besondere Ernährung? (ab 60 +) 3. Ernährung von Senioren in der GV Ernährungsberatung à la carte Was

Mehr

Rezepte. Hänseler. Weihnachtsgewürze

Rezepte. Hänseler. Weihnachtsgewürze Rezepte Hänseler Weihnachtsgewürze Rezepte Hänseler Weihnachtsgewürze Während der kühlen Jahreszeit wirken warme Getränke sowie leckere aromatische Gebäcke wohltuend. Probieren Sie die feinen Hänseler

Mehr

winterfest Einmotten Motorräder, Fahrräder Gartenmöbel, Werkzeuge und elektrische Geräte Gegenständen aller Art

winterfest Einmotten Motorräder, Fahrräder Gartenmöbel, Werkzeuge und elektrische Geräte Gegenständen aller Art Zum richtigen winterfest Einmotten gehört der wirksame Schutz gegen Feuchtigkeit. Nicht nur Motorräder, sondern auch Fahrräder, Gartenmöbel, Werkzeuge und elektrische Geräte sollten geschützt werden. Ist

Mehr

Werbeartikel. Für jede Situation das passende Accessoire.

Werbeartikel. Für jede Situation das passende Accessoire. Werbeartikel Für jede Situation das passende Accessoire. Bestell-Talon Husqvarna Schweiz AG Industriestrasse 10 5506 Mägenwil Tel. 062 887 37 50 Fax 062 887 37 55 Kunden-Nr. Vorname Firma Name Adresse

Mehr

Kaamos Zeit Von wegen immer dunkel!

Kaamos Zeit Von wegen immer dunkel! Finnisch Lappland Ort: Äkäslompolo, nördlich des Polarkreises Datum: jeweils am 22. Dezember Flug: Edelweiss/Swiss direkt von Zürich Flughafen: Kittilä Operator: Kontiki Saga Eins zu mir ich liebe den

Mehr

Inhalt. 1. Kapitel: Körper und Sinne. 3. Kapitel: Wasser, Luft und Wetter. 2. Kapitel: Die Zeit

Inhalt. 1. Kapitel: Körper und Sinne. 3. Kapitel: Wasser, Luft und Wetter. 2. Kapitel: Die Zeit Inhalt 1. Kapitel: Körper und Sinne Sinneswahrnehmungen Lehrerteil.............................. 6 Bewegte Bilder.................... 1/2.... 12 Mach dich unsichtbar............... 1/2.... 14 Augen auf!.......................

Mehr

Wie viel Energie ein Hausgerät verbraucht, hängt von verschiedensten Faktoren ab. Größe, Energieverbrauchsklasse

Wie viel Energie ein Hausgerät verbraucht, hängt von verschiedensten Faktoren ab. Größe, Energieverbrauchsklasse Neue Hausgeräte sparen Energie Studie zeigt: Hausgeräte Austausch zahlt sich aus Rund 60 Prozent des Stromverbrauchs im Haushalt geht auf das Konto von Hausgeräten. Ob Waschmaschine, Wäschetrockner, Geschirrspüler,

Mehr

Preis: 179 Größen: 25-28, 46, 48, 50, 52, 54, 56, 58, 60, 62, 64 Art.-Nr.: 900 Art.-Nr.: 800

Preis: 179 Größen: 25-28, 46, 48, 50, 52, 54, 56, 58, 60, 62, 64 Art.-Nr.: 900 Art.-Nr.: 800 lass 1 EN 381-5 Nierenschutz Knöpfe für Hosenträger Verstärktes Gesäßteil mit em, robusten Oberstoff Metallring für Maßband Motorsägenschlüsseltasche mit urchstechschutz und freihängende Zollstocktasche

Mehr

THEMA RUCKS. Service / Praxistest. Praxistest? Wir meinen es wörtlich!

THEMA RUCKS. Service / Praxistest. Praxistest? Wir meinen es wörtlich! THEMA P R A X I S T E S T RUCKS Praxistest? Wir meinen es wörtlich! Unser Praxistest ist nicht als Labortest ausgelegt, da die von uns unter die Lupe genommenen Produkte nicht immer für identische Bedingungen

Mehr

Quelle: Umfrage Studio B, Mühlheim/Ruhr

Quelle: Umfrage Studio B, Mühlheim/Ruhr Wer hätte nicht gern stets und ständig einen Schutzengel für sich und seine Lieben an seiner Seite? Für Partner, Kinder, Eltern oder nahe stehende Menschen? Offensichtlich ist dieser Wunsch mehr Menschen

Mehr

Damit Sie das gewünschte Schnittmuster in der richtigen Größe bestellen können sind die folgenden 3 Schritte durchzuführen:

Damit Sie das gewünschte Schnittmuster in der richtigen Größe bestellen können sind die folgenden 3 Schritte durchzuführen: Maße und Co Die Schnittmuster Vogue, Butterick & McCall S werden in den USA produziert und daher in angloamerikanischen Größen eingeteilt. Diese Größen unterscheiden sich leicht von den deutschen. Die

Mehr

2 in 1 Shaker für Spätzle & Pfannkuchen (dur-0063) Baseballcap (dur-0015) Baseballcap in Blau Sandwichpipe inkl. URL inkl. Logo-Stick in weiß

2 in 1 Shaker für Spätzle & Pfannkuchen (dur-0063) Baseballcap (dur-0015) Baseballcap in Blau Sandwichpipe inkl. URL inkl. Logo-Stick in weiß 2 in 1 Shaker für Spätzle & Pfannkuchen (dur-0063) Leichte Teigzubereitung durch Rezepte in Deutsch und Englisch auf dem Shaker. Die aufschichtende Skalierung der Zutaten am Kunststoffbehälter hilft Schritt

Mehr

FEUERZEUGE. Extra flaches Gehäuse! ab 0, 24. Piezo-Gasfeuerzeug ZORR SLIDER

FEUERZEUGE. Extra flaches Gehäuse! ab 0, 24. Piezo-Gasfeuerzeug ZORR SLIDER 102 FEUERZEUGE Extra flaches Gehäuse! Piezo-Gasfeuerzeug ZORR SLIDER Mit Kindersicherung. ISO 9994E zertifiziert. Nachfüllbar. Extra flaches Gehäuse und verchromte Zündkappe. Regulierbare Flammenhöhe.

Mehr

entdecken, erfahren und begreifen

entdecken, erfahren und begreifen Anmeldung für die Waldspielgruppe Bannwald Zwärgli Rotkreuz Sandra Rosspeintner Bannwald Zwärgli Allrüti 8 6343 Rotkreuz Name und Vorname des Kindes: m w Geburtsdatum: Nationalität: Name und Vorname der

Mehr

Event-/Tagungs-Module

Event-/Tagungs-Module Event-/Tagungs-Module Flip the Tarp Den Teilnehmern wird zur Aufgabe gemacht, sich auf eine Plane zu stellen und diese umzudrehen, der Boden darf dabei nicht berührt werden. Ganz einfach? Die Plane ist

Mehr

die Karten, die Lebensmittel und die Wasserflasche. Das war schon zuviel: Er würde das Zelt, das Teegeschirr, den Kochtopf und den Sattel

die Karten, die Lebensmittel und die Wasserflasche. Das war schon zuviel: Er würde das Zelt, das Teegeschirr, den Kochtopf und den Sattel die Karten, die Lebensmittel und die Wasserflasche. Das war schon zuviel: Er würde das Zelt, das Teegeschirr, den Kochtopf und den Sattel zurücklassen müssen. Er schob die drei Koffer zusammen, band die

Mehr

BEGEHBARER KLEIDERSCHRANK Tipps & Inspirationen zum Planen.

BEGEHBARER KLEIDERSCHRANK Tipps & Inspirationen zum Planen. BEGEHBARER KLEIDERSCHRANK Tipps & Inspirationen zum Planen www.meine-möbelmanufaktur.de Ein begehbarer Kleiderschrank ist auch in kleinen Räumen integrierbar, dabei sind passgenaue und individuelle Einbauschränke

Mehr

Blutdruckpass Name. Gute Besserung wünscht Ihnen: Arztstempel: Ein Service von

Blutdruckpass Name. Gute Besserung wünscht Ihnen: Arztstempel: Ein Service von Blutdruckpass Name Gute Besserung wünscht Ihnen: Arztstempel: 320677-015128 Ein Service von Winthrop Arzneimittel GmbH, Potsdamer Str. 8, 10785 Berlin www.winthrop.de Meine Daten: Meine Medikamente: Name

Mehr

N & T (R) 1 Stoffeigenschaften 01 Name: Vorname: Datum:

N & T (R) 1 Stoffeigenschaften 01 Name: Vorname: Datum: N & T (R) 1 Stoffeigenschaften 01 Name: Vorname: Datum: Aufgabe 1: Natur und Technik wird aufgeteilt in drei Teilbereiche: diese sind jedoch nicht immer ganz klar abgetrennt: Wasser kann zum Kochen und

Mehr

Woran Sie vor und nach Ihrer Linsenaustauschbehandlung (RLE) denken sollten

Woran Sie vor und nach Ihrer Linsenaustauschbehandlung (RLE) denken sollten Woran Sie vor und nach Ihrer Linsenaustauschbehandlung (RLE) denken sollten Der sichere Weg zu einem Leben ohne Brille und Kontaktlinsen! 2 Herzlichen Glückwunsch! Sie haben sich für eine Linsenaustauschbehandlung

Mehr

Zeltlager 2012. Hiermit wollen wir euch zum Zeltlager 2012 an den Regen bei Reichenbach recht herzlich einladen.

Zeltlager 2012. Hiermit wollen wir euch zum Zeltlager 2012 an den Regen bei Reichenbach recht herzlich einladen. Zeltlager 2012 Liebe Jugendliche Hiermit wollen wir euch zum Zeltlager 2012 an den Regen bei Reichenbach recht herzlich einladen. Bei diesem Zeltlager wollen wir gemeinsam im Einklang mit der Natur ein

Mehr

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt I. Válaszd ki a helyes megoldást! 1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt 2. Wessen Hut liegt auf dem Regal? a) Der Hut von Mann. b) Der Hut des Mann. c) Der Hut

Mehr

Rechnung: 0,31 0,20 = 0,11 Antwort: Der Preisunterschied beträgt 0,11 pro Brötchen. Zusatz: Rechnung: 6 0,11 = 0,66 Antwort: Er kann 0,66 sparen.

Rechnung: 0,31 0,20 = 0,11 Antwort: Der Preisunterschied beträgt 0,11 pro Brötchen. Zusatz: Rechnung: 6 0,11 = 0,66 Antwort: Er kann 0,66 sparen. 1 2 3 4 5 6 Frage: Welche Kommode sollte Toni kaufen? Von der Breite her würden die Kommoden Paul und Klaus passen. Da die Kommode Paul nur 1,20 m breit ist, würde hier eine Lücke von 12 cm zum Schreibtisch

Mehr

Die Kinderhilfsorganisation Mary`s Meals Deutschland e.v und das Rucksackprojekt

Die Kinderhilfsorganisation Mary`s Meals Deutschland e.v und das Rucksackprojekt Die Kinderhilfsorganisation Mary`s Meals Deutschland e.v und das Rucksackprojekt Mary`s Meals ist eine internationale Organisation mit dem Ziel, hungernden Kindern durch Schulspeisung eine Schulbildung

Mehr

Gut versorgt durch den Tag!

Gut versorgt durch den Tag! Gut versorgt durch den Tag! Eine Portion deckt zu 100 % den Tagesbedarf eines Erwachsenen an lebensnotwendigen Nährstoffen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente mit Gerstenmalzextrakt Calcium, Magnesium,

Mehr

istock.com / SerrNovik Raus in die Natur!

istock.com / SerrNovik Raus in die Natur! istock.com / SerrNovik Raus in die Natur! Sommer, Sonne, Reisezeit 54, 37, Regiestuhl 73, 49, Klappstuhl Picasso 49, Strandstuhl Cezanne 69, Alu-Stuhl Ontario 94, 79, Klapptisch Saxophone 89, Alu Rolltisch

Mehr

Zeltlager Rieste. Ave Gallier!

Zeltlager Rieste. Ave Gallier! Zeltlager Rieste Ave Gallier! wir verkünden feierlich, dass du mit dieser Anmeldung alle nötigen Voraussetzungen erfüllst, um an dem neuesten Abenteuer mit Asterix und Obelix in Melle- Meesdorf teilnehmen

Mehr

Guten Morgen! FRÜHSTÜCKS-REZEPTE GESUNDHEITS.KOLLER GENUSS INKLUSIVE. Süßes, wärmendes Frühstück PERSÖNLICHE UND BETRIEBLICHE GESUNDHEITSFÖRDERUNG

Guten Morgen! FRÜHSTÜCKS-REZEPTE GESUNDHEITS.KOLLER GENUSS INKLUSIVE. Süßes, wärmendes Frühstück PERSÖNLICHE UND BETRIEBLICHE GESUNDHEITSFÖRDERUNG PERSÖNLICHE UND BETRIEBLICHE GESUNDHEITSFÖRDERUNG GESUNDHEITS.KOLLER GENUSS INKLUSIVE. Andreas Koller Steingasse 17. 4100 Ottensheim mobil. mobil. + 43 664 9250214 andreas@gesundheitskoller.com www.gesundheitskoller.com

Mehr

Bernadette Baumann Heilpraktikerin Ernährungscoach IHK Weltzienstrasse 23 76135 karlsruhe Fon 0721 9823768 www.ernaehrungsberatung-ka.

Bernadette Baumann Heilpraktikerin Ernährungscoach IHK Weltzienstrasse 23 76135 karlsruhe Fon 0721 9823768 www.ernaehrungsberatung-ka. Weltzienstrasse 23 76135 karlsruhe Fon 0721 9823768 www.ernaehrungsberatung-ka.de 250 g Walnüsse, geröstet 50 g Parmesan, frisch gerieben 75 g Butter (oder 200 ml Sahne) ½ Knoblauchzehe 1 Bd. Petersilie

Mehr

Trekking. Herbst 2015. Bestellen Sie jederzeit auch online.

Trekking. Herbst 2015. Bestellen Sie jederzeit auch online. Trekking Herbst 2015 Bestellen Sie jederzeit auch online. Entdecken Sie unser gesamtes Trekking-Sortiment auch im Online-Shop. Alle Informationen finden Sie unter sportxx.ch Wir bauen unsere Trekkingkompetenz

Mehr

MUSTER. careforce. 1. Klient/-in. 2. Betreuer/-in #1. 3. Betreuer/-in #2. 4. Careforce - Qualitätssicherung

MUSTER. careforce. 1. Klient/-in. 2. Betreuer/-in #1. 3. Betreuer/-in #2. 4. Careforce - Qualitätssicherung 1. Klient/-in Frau/Herr: geb. am / in: Vers.Nr: wohnhaft in: Telefon: 2. Betreuer/-in #1 Frau/Herr: geb. am / in: Soz.Vers.Nr: wohnhaft in: Telefon: 3. Betreuer/-in #2 Frau/Herr: geb. am / in: Soz.Vers.Nr:

Mehr

Anmeldeformulare bekommst du unter:

Anmeldeformulare bekommst du unter: Wer: Kinder im Alter von 9 bis 13 Jahren Wo: Jugendzeltplatz Surwold s Wald Wann: 28.06. bis 03.07. 2016 (Di. bis So.) Kosten: 50 Anmeldeschluss ist am 12.06.2016 (Alle danach eingehenden Anmeldungen werden

Mehr

Du bist nun also fix fürs Klettercamp I vom 7. bis zum 13. August angemeldet schön zu hören!

Du bist nun also fix fürs Klettercamp I vom 7. bis zum 13. August angemeldet schön zu hören! Innsbruck, 2. Februar 2016 HALLO!!! Du bist nun also fix fürs Klettercamp I vom 7. bis zum 13. August angemeldet schön zu hören! Ich bin Sonja und gestalte mit meinem Team zusammen das Programm der Woche.

Mehr

Wichtige Informationen und Termine

Wichtige Informationen und Termine Wichtige Informationen und Termine Termine 01. August Kofferabgabe am Paulusheim von 14 bis 15 Uhr Bitte beachten Sie die Angaben auf dem Kofferpackzettel 04. August Abfahrt vom Carl-Haver-Platz (Kirche).

Mehr

Bett im Berlingo eine Idee zum Nachbauen

Bett im Berlingo eine Idee zum Nachbauen Bett im Berlingo eine Idee zum Nachbauen von Dr. Oliver Dürhammer So richtig Werbung für ein Auto wollte ich eigentlich nie machen. Aber seit dem ich meinen Berlingo habe, bin ich wirklich überzeugt von

Mehr

Irmgard Fortis, Johanna Kriehuber, Ernst Kriehuber. Ernährung bei Gicht. maudrich.gesund essen

Irmgard Fortis, Johanna Kriehuber, Ernst Kriehuber. Ernährung bei Gicht. maudrich.gesund essen Irmgard Fortis, Johanna Kriehuber, Ernst Kriehuber Ernährung bei Gicht maudrich.gesund essen InhaltsverzeIchnIs ENTSTEHUNG VON GICHT 6 DIAGNOSE, THERAPIE UND VORBEUGUNG VON GICHT 13 ERNÄHRUNG BEI GICHT

Mehr