Deutsches Rotes Kreuz e.v. DRK-Generalsekretariat DRK-Service GmbH. Das Erscheinungsbild des Deutschen Roten Kreuzes

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Deutsches Rotes Kreuz e.v. DRK-Generalsekretariat DRK-Service GmbH. Das Erscheinungsbild des Deutschen Roten Kreuzes"

Transkript

1 Deutsches Rotes Kreuz e.v. DRK-Generalsekretariat DRK-Service GmbH Das Erscheinungsbild des Deutschen Roten Kreuzes

2 Impressum Das Erscheinungsbild des Deutschen Roten Kreuzes: Handbuch Hrsg. vom Deutschen Roten Kreuz Berlin: DRK-Service GmbH Herausgeber Deutsches Rotes Kreuz e.v., Carstennstraße 58, Berlin Fachverantwortung DRK-Generalsekretariat, Bereich Kommunikation und Marketing, Team Marketing Redaktion und Satz Bernd Zimmermann Miesen & Zimmermann GbR, Bonn Fotos Deutsches Rotes Kreuz FLASKAMP AG, Berlin Herstellung ADAME, Berlin Vertrieb DRK-Service GmbH, Bestellcenter, Postfach , Mülheim Art.-Nr Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung, Übersetzung, Einspeicherung, Verarbeitung und Verbreitung der CD-ROM in jeglicher Form sind nicht erlaubt. Speicherung und Nutzung der Vorlagen und Logos für eigene dienstliche Zwecke sind gestattet Deutsches Rotes Kreuz e.v., Berlin 2006 DRK-Service GmbH, Berlin Nur für den Dienstgebrauch im Deutschen Roten Kreuz

3 Inhaltsverzeichnis Grundlagen unseres Erscheinungsbildes Empfehlungen zum Umgang mit diesem Handbuch...4 Notwendigkeit unseres einheitlichen Erscheinungsbildes...5 Das rote Kreuz Schutzzeichen und Kennzeichen...11 Beschlusslage zum Erscheinungsbild im DRK...15 Die Logos des Deutschen Roten Kreuzes...16 Die Hausschriften des Deutschen Roten Kreuzes...25 Anwendungen, Muster und Vorgaben Geschäftspapiere...28 Publikationen (Druck)...64 Fahrzeugbeschriftung...92 Anhang Beschluss des DRK-Präsidialrats vom 13. Juli Internationale Ausführungsbestimmungen zum Schutz des Rotkreuz- und Rothalbmond-Zeichens...99 Glossar: Ausgewählte Fachbegriffe Information zu Dateivorlagen...115

4 Empfehlungen zum Umgang mit diesem Handbuch Wer braucht es und wozu wird es gebraucht? Das vorliegende Handbuch soll allen Gliederungen und Einrichtungen des Deutschen Roten Kreuzes ermöglichen, unser einheitliches Erscheinungsbild so genau wie möglich einzuhalten und umzusetzen. Es versteht sich dabei als praktische Arbeitshilfe und Richtlinie für alle, die mit Öffentlichkeitsarbeit und Gestaltung befasst sind. Es gehört daher nicht in die Vitrine der Geschäftsleitung, sondern soll dort zur Verfügung stehen, wo es benötigt wird, um den einheitlichen Auftritt weiter umzusetzen und die Arbeit auf der praktischen Ebene zu erleichtern. Hierbei müssen auch die ehrenamtlichen Strukturen, von denen unser Verband lebt, eingeschlossen werden. Aufgabe des Handbuchs ist es, Hintergrund und Zielsetzung unseres gemeinsamen Erscheinungsbildes zu erläutern, die zentralen Elemente Rotkreuz-Zeichen, Logos und Schriften genau und nachvollziehbar zu beschreiben und darüber hinaus Anwendungsbeispiele zu zeigen, wie Geschäftsdrucksachen, Publikationen oder Fahrzeuge. Natürlich kann nicht jeder denkbare Fall der Gestaltung abgebildet werden. Es wird in der Praxis immer individuelle Besonderheiten geben, die individuelle Lösungen erfordern. Kreativi- Rahmen unserer gemeinsamen Linie bewegt. Allen, die seit 1995 unermüdlich an der Umsetzung des damals eingeführten einheitlichen Erscheinungsbildes des Deutschen Roten Kreuzes arbeiten, sei an dieser Stelle ausdrücklich gedankt. Auch wenn es jetzt einige, vor zehn Jahren noch nicht absehbare Veränderungen gibt Sie werden feststellen, dass das aktualisierte Erscheinungsbild maßgeblich vereinfacht worden ist, um die Umsetzung im Verband zu erleichtern. Wie nutzen Sie das Handbuch am effektivsten? Lesen Sie bitte unbedingt den allgemeinen Teil des Handbuchs (S. 4 bis 26), um einen Überblick aktualisierten Erscheinungsbildes zu gewinnen. ebenso wie die Ausführungsbestimmungen zur Nutzung unseres Zeichens Wenn Sie ein konkretes Projekt gestalten wollen, helfen Ihnen die Gestaltungsvorgaben (mit Maßen und ggf. Dokumenteinstellungen) oder die vorhandenen Dokumentvorlagen. In der Zusammenarbeit mit professionellen Dienstleistern (Grafikern, Agenturen, Druckereien) können Sie das Handbuch oder Teile daraus Entwürfe, die Sie von Kollegen, angeschlossenen DRK-Gliederungen oder externen Partnern erhalten, können Sie mit Hilfe des Handbuchs auf ihre Übereinstimmung mit dem Erscheinungsbild überprüfen. Die wichtigsten notwendigen Fachbegriffe aus Marketing und Grafik sind im Anhang kurz in alphabetischer Reihenfolge erklärt.

5 Notwendigkeit unseres Erscheinungsbildes Nicht irgendein Zeichen nicht irgendeine Organisation Das Rotkreuz-Zeichen ist auf der Welt einzigartig. Es ist nicht nur außerordentlich bekannt (in Deutschland kennen es 98 Prozent der Bevölkerung), sondern auch durchgehend mit positiven Assoziationen besetzt. Es steht weltweit für Hilfe in der Not Rettung, Schutz, medizinische Versorgung, Nahrung, Freiheit, Menschenrechte, Betreuung und vieles mehr. Es ist im Humanitären Völkerrecht festgeschrieben, (s. Anhang), um bei kriegerischen Auseinandersetzungen die Konfliktparteien dazu zu verpflichten, Zivilpersonen, verwundete oder schiffbrüchige Kombattanten und Kriegsgefangene zu schützen. Dieses einmalige Zeichen verdient größten Respekt und eine würdevolle Verwendung. Sowohl im Einsatz, als auch in der grafischen Gestaltung unterliegt es strengen Regeln. Auch das Deutsche Rote Kreuz ist einzigartig in seiner flächendeckenden Verbreitung in Deutschland, in der Vielfalt und im Umfang seiner Leistungen sowie in der Akzeptanz der Bevölkerung. Unser Erscheinungsbild (Corporate Design) ist ein wichtiges Instrument, um dies zu verdeutlichen und uns in diesem Sinne von anderen Hilfsorganisationen und Wohlfahrtsverbänden abzuheben, die teilweise gleiche Zielsetzungen verfolgen. Das einheitliche Erscheinungsbild soll das Bewusstsein um diese Einzigartigkeit unserer Bewegung und das einzigartige Vertrauen der Öffentlichkeit in das Rote Kreuz auf alle Gliederungen und Aufgabenfelder übertragen und diese so bei der Umsetzung ihrer Ziele unterstützen. Das Erscheinungsbild und die gemeinsame Identität (Corporate Identity) greifen jedoch untrennbar ineinander. Nur, wer sich voll und ganz mit den Zielen und Grundsätzen des Roten Kreuzes identifiziert, wird auch gewillt sein, das Erscheinungsbild einzuhalten, Beispiele aus dem Alltag: In B-Stadt nutzt ein privater Krankentransport ein leicht abgewandeltes rotes Kreuz, um seine Kompetenz herauszustreichen. Seine Fahrzeuge sind so beschriftet, dass die Bürger diese leicht mit Fahrzeugen des DRK verwechseln können. Im Baumarkt XY wird ein Verbandkasten angeboten, der mit einem roten Kreuz beklebt ist. Der Inhalt taugt nicht viel. Der Käufer denkt: Warum soll ich weiter für eine Organisation spenden, die so einen Mist verkauft? In A. betreibt eine Friseurkette eine Filiale mit dem viel sagenden Namen Intensivstation. Das schicke Rotkreuz-Zeichen ist als Dekoration nicht nur im Schaufenster zu sehen.

6 um diese Identität nach außen zu tragen. Immer wieder versuchen private Unternehmen, aber auch Non- Profit-Organisationen den außerordentlich hohen Bekanntheitsgrad des Rotkreuz-Zeichens und seine weit verbreitete Akzeptanz für eigene Zwecke zu nutzen. Oft wird das Rotkreuz-Zeichen auch nur als allgemeines Zeichen für (medizinische) Hilfe gesehen und gar nicht unmittelbar mit dem DRK in Verbindung gebracht. Ob bewusst oder unbewusst, Kennzeichnungen von Einrichtungen oder Produkten, die nichts mit uns zu tun haben, können nicht hingenommen werden. Wenn Ihnen ein solcher Fall bekannt wird, wenden Sie sich bitte an die Kommunikationsverantwortlichen im Bundesverband (Bereich Kommunikation und Marketing). Wir müssen gemeinsam unser Zeichen schützen und es selbst offensiv und richtig einsetzen. Nicht nur aus wirtschaftlichem Interesse muss sich das Deutsche Rote Kreuz klar von seinen Mitbewerbern absetzen. Um zu verdeutlichen, dass unser Zeichen und damit unsere Bewegung nicht etwas Allgemeines, Austauschbares oder Selbstverständliches darstellt, sondern eine besondere Organisation mit besonderer Herkunft, besonderen Grundsätzen und einem besonderem Leitbild ist, müssen wir selbst die Bedeutung und Einzigartigkeit unseres Zeichens und unseres Verbandes verstanden haben. Es gibt also gute Gründe für das einheitliche Erscheinungsbild: Es dient zur spontanen Wiedererkennung und Wahrnehmung als ein Rotes Kreuz (Aufmerksamkeitsstärke und Eindeutigkeit). Es sichert einen professionellen Auftritt, der Vertrauen in alle Gliederungen ermöglicht (imagebildend). Es schärft unser Profil gegenüber Wettbewerbern. Es stärkt die Identifikation und Motivation der Mitglieder und Mitarbeiter mit dem Verband, indem es Größe und Verbreitung verdeutlicht. Es ermöglicht, effektiv zu kommunizieren durch leichtere Umsetzung des öffentlichen Auftritts. Mit dem 1995 verbindlich eingeführten Erscheinungsbild sind wir einen großen Schritt in diese richtige Richtung gegangen; nach über zehn Jahren ist es nun jedoch an der Zeit, die Erfahrungen auszuwerten, neue Erkenntnisse einfließen zu lassen und notwendige Anpassungen vorzunehmen. Das DRK unterwirft sich dabei keinen schnelllebigen Trends, sondern wählt ein zeitgemäßes und seriöses Design, welches über viele Jahre bestehen kann. Die 2005 beschlossenen Aktualisierungen sind darauf gerichtet: Das Rotkreuz-Zeichen und damit die Unverwechselbarkeit unserer Bewegung zu stärken. Die Umsetzbarkeit des einheitlichen Erscheinungsbildes zu vereinfachen. Die Kompatibilität mit EDV und Neuen Medien (z. B. Internet) zu verbessern. Insgesamt einen aktuellen und zeitgemäßen Auftritt zu präsentieren Föderale Struktur und Erscheinungsbild ein Gegensatz? Das DRK ist ein föderal aufgebauter Verband, dessen Wirksamkeit sich insbesondere auch auf die Ortsnähe und weit reichende Selbstständigkeit seiner Mitgliedsverbände und Einrichtungen gründet. Ihr Rotes Kreuz in Musterstadt ist eine positive und sympathische Botschaft. Das einheitliche Erscheinungsbild ist für unseren föderalen Verband gewissermaßen der kleinste gemeinsame Nenner, mit dem gesichert wird, dass alle Rotkreuz-Gliederungen unverkennbar als Teil unserer großen Bewegung wahrgenommen werden. Bei zeitlich begrenzten Aktionen oder Kampagnen kann vom Erscheinungsbild abgewichen werden, ohne jedoch grundlegende Bestimmungen zu den Logos, zum Rotkreuz- Zeichen zu verletzen.

7 Wir alle sind das Erscheinungsbild d jedes ngsbild reten, g zu besuchen, die in Verbandsebenen beste- Gliederungen selbstver- ungsbildes einzuhalten. Ortsverein. Abweimunikatich Kom-

8 Erscheinungsbild als Teil unserer Identität Neutralität Um sich das Vertrauen aller zu bewähren, enthält sich die Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung der Teilnahme an Feindseligkeiten wie auch, zu jeder Zeit, an politischen, rassischen, religiösen oder ideologischen Auseinandersetzungen. Unabhängigkeit Die Grundsätze des Roten Kreuzes und Roten Halbmondes Diese Grundsätze wurden von der XX. Internationalen Rotkreuzkonferenz 1965 in Wien proklamiert. Der vorliegende angepasste Text ist in den Statuten der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung enthalten, die von der XXV. Internationalen Rotkreuzkonferenz 1986 in Genf angenommen wurden. Menschlichkeit Die Internationale Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung, entstanden aus dem Willen, den Verwundeten der Schlachtfelder unterschiedslos Hilfe zu leisten, bemüht sich in ihrer internationalen und nationalen Tätigkeit, menschliches Leiden überall und jederzeit zu verhüten und zu lindern. Sie ist bestrebt, Leben und Gesundheit zu schützen und der Würde des Menschen Achtung zu verschaffen. Sie fördert gegenseitiges Verständnis, Freundschaft, Zusammenarbeit und einen dauerhaften Frieden unter allen Völkern. Unparteilichkeit Die Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung unterscheidet nicht nach Nationalität, Rasse, Religion, sozialer Stellung oder politischer Überzeugung. Sie ist einzig bemüht, den Menschen nach dem Maß ihrer Not zu helfen und dabei den dringendsten Fällen den Vorrang zu geben. Die Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung ist unabhängig. Wenn auch die Nationalen Gesellschaften den Behörden bei ihrer humanitären Tätigkeit als Hilfsgesellschaften zur Seite stehen und den jeweiligen Landesgesetzen unterworfen sind, müssen sie dennoch eine Eigenständigkeit bewahren, die ihnen gestattet, jederzeit nach den Grundsätzen der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung zu handeln. Freiwilligkeit Die Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung verkörpert freiwillige und uneigennützige Hilfe ohne jedes Gewinnstreben. Einheit In jedem Land kann es nur eine einzige Nationale Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaft geben. Sie muss allen offen stehen und ihre humanitäre Tätigkeit im ganzen Gebiet ausüben. Universalität Die Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung ist weltumfassend. In ihr haben alle Nationalen Gesellschaften gleiche Rechte und die Pflicht, einander zu helfen. Wer sich mit dem Erscheinungsbild des Deutschen Roten Kreuzes befasst, muss wissen, welche Werte, welche Identität dieses zum Ausdruck bringen soll.

9 Aufbauend auf diese Grundsätze hat das DRK 1995 sein Leitbild formuliert. Unser Leitsatz Wir vom Roten Kreuz sind Teil einer weltweiten Gemeinschaft von Menschen in der Internationalen hilfsbedürftigen Menschen unterschiedslos Hilfe gewährt, allein nach dem Maß ihrer Not. Im Zeichen der Menschlichkeit setzen wir uns für das Leben, die Gesundheit, das Wohlergehen, den Schutz, das friedliche Zusammenleben und die Würde aller Menschen ein. Unsere Leitlinien Der hilfebedürftige Mensch Wir schützen und helfen dort, wo menschliches Leiden zu verhüten und zu lindern ist. Die unparteiliche Hilfeleistung Alle Hilfebedürftigen haben den gleichen Anspruch auf Hilfe, ohne Ansehen der Nationalität, der Rasse, der Religion, des Geschlechts, der sozialen Stellung oder der politischen Überzeugung. Wir setzen die verfügbaren Mittel allein nach dem Maß der Not und der Dringlichkeit der Hilfe ein. Unsere freiwillige Hilfeleistung soll die Selbsthilfekräfte der Hilfebedürftigen wiederherstellen. Neutral im Zeichen der Menschlichkeit Wir sehen uns ausschließlich als Helfer und Anwälte der Hilfebedürftigen und enthalten uns zu jeder Zeit der Teilnahme an politischen, rassischen oder religiösen Auseinandersetzungen. Wir sind jedoch nicht bereit, Unmenschlichkeit hinzunehmen und erheben deshalb, wo geboten, unsere Stimme gegen ihre Ursachen. Die Menschen im Roten Kreuz Wir können unseren Auftrag nur erfüllen, wenn wir Menschen, insbesondere als unentgeltlich tätige Freiwillige, für unsere Aufgaben gewinnen. Von ihnen wird unsere Arbeit getragen, nämlich von engagierten, fachlich und menschlich qualifizierten, ehrenamtlichen, aber auch von gleichermaßen geeigneten hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, deren Verhältnis untereinander von Gleichwertigkeit und gegenseitigem Vertrauen gekennzeichnet ist. Unsere Leistungen Wir bieten alle Leistungen an, die zur Erfüllung unseres Auftrages erforderlich sind. Sie sollen im Umfang und Qualität höchsten Anforderungen genügen. Wir können Aufgaben nur dann übernehmen, wenn fachliches Können und finanzielle Mittel ausreichend vorhanden sind. Unsere Stärken Wir sind die Nationale Rotkreuzgesellschaft der Bundesrepublik Deutschland. Wir treten unter einer weltweit wirksamen gemeinsamen Idee mit einheitlichem Erscheinungsbild und in gleicher Struktur auf. Die föderalistische Struktur unseres Verbandes ermöglicht Beweglichkeit und schnelles koordiniertes Handeln. Doch nur die Bündelung unserer Erfahrungen und die gemeinsame Nutzung unserer personellen und materiellen Mittel sichern unsere Leistungsstärke. Das Verhältnis zu anderen Zur Erfüllung unserer Aufgaben kooperieren wir mit allen Institutionen und Organisationen aus Staat und Gesellschaft, die uns in Erfüllung der selbst gesteckten Ziele und Aufgaben behilflich oder nützlich sein können und/oder vergleichbare Zielsetzungen haben. Wir bewahren dabei unsere Unabhängigkeit. Wir stellen uns dem Wettbewerb mit anderen, indem wir die Qualität unserer Hilfeleistung, aber auch ihre Wirtschaftlichkeit verbessern.

10 Das Rote Kreuz als Marke im Wettbewerb und einer umfangreichen Zusammenarbeit im Sinne aller, die wir gemeinsam betreuen, eine ausgeprägte Konkurrenz und Wettbewerb. Spätestens wenn es darum geht, um Unterstützung für den eigenen Verband zu werben oder um Kunden für die angebotenen Dienstleistungen, wird die Notwendigkeit deutlich, die eigene Existenz durch klare Profilierung zu sichern. Dabei geht es um Aufgabenfelder, um notwendige Infrastruktur und nicht zuletzt um Arbeitsplätze. Dies ist deutlich schwieriger geworden, seit die Zuwendungen der Öffentlichen Hand immer weiter gekürzt oder gestrichen werden. Selbst in Deutschland sind immer mehr Menschen durch Arbeitslosigkeit, steigende Lebenshaltungskosten oder sogar durch Katastrophen auf die Unterstützung des DRK angewiesen. Zu- - Um auch weiterhin Förderer, Spender und Kunden gewinnen zu können, die ganz bewusst uns ihr Geld anvertrauen und unsere Dienstleistungen in Anspruch nehmen, müssen wir unser Profil schärfen und unsere Einmaligkeit hervorheben. Eine zentrale Stellung nimmt dabei unser einmalig wertvolles Rotkreuz-Zeichen und der Begriff Deutsches Rotes Kreuz im Bewusstsein der Menschen ein als Marke für vielfältigste Hilfeleistungen, die unverwechselbar nur für uns und besonderes Engagement sowie besondere Qualität stehen: Nicht irgendein Erste-Hilfe-Kursus, sondern ein Rotkreuz-Lehrgang. Nicht irgendwo Blut spenden, sondern beim Roten Kreuz. Nicht irgendein Krankentransport, sondern der des Roten Kreuzes. Nicht irgendein Krankenhaus, sondern das Rotkreuz-Krankenhaus. Nicht von irgendwem gepflegt werden, sondern vom Roten Kreuz. Nicht irgendeiner Organisation spenden, sondern dem Roten Kreuz. Nicht irgendwo mitarbeiten, sondern beim Roten Kreuz. Das gemeinsame, professionelle und attraktive Erscheinungsbild ist ein Schlüssel neben vielen anderen notwendigen Maßnahmen. 10

11 Das rote Kreuz Schutzzeichen und Kennzeichen Der Ursprung Im Jahre 1863 sucht die Internationale Konferenz auf Initiative des Schweizer Kaufmanns Henri Dunant (Friedensnobelpreis 1901) nach Mitteln, die bei der Schlacht von Solferino in Erscheinung getretenen Unzulänglichkeiten der Sanitätsdienste bei den Streitkräften im Felde zu beseitigen. Hierzu wird das Zeichen eines roten Kreuzes auf weißem Grund (die Umkehr der Schweizer Flagge) als Erkennungszeichen der Hilfsgesellschaften für die Verwundetenpflege vorgeschlagen wird dieses Zeichen in der Ersten Genfer Konvention festgeschrieben und von allen Vertragspartnern anerkannt. Andere Zeichen Ottomanische Reich, einen roten Halbmond auf weißem Grund anstelle des roten Kreuzes zu verwenden. Ägypten übernimmt dieses Zeichen, Persien führt einen roten Löwen mit roter Sonne auf weißem Grund ein werden diese Zeichen in die Genfer Abkommen aufgenommen werden weitere Ausnahmezeichen im ersten Genfer Abkommen ausgeschlossen. Der in Israel verwendete Rote Davidstern ist somit kein offizielles Kenn- und Schutzzeichen, wird jedoch aus politischen Gründen toleriert verzichtet die Islamische Republik Iran auf den roten Löwen und nimmt stattdessen den roten Halbmond an. Verwendung als Schutzzeichen In Konfliktzeiten signalisieren die in der Genfer Konvention beschriebenen Zeichen den Kämpfern, dass Personen, Sanitätseinheiten (Krankenhäuser, Verbandplätze) und ihre Transportmittel durch die Genfer Abkommen und ihre Zusatzprotokolle geschützt sind. Alle Angehörigen regulärer Streitkräfte sind entsprechend geschult. Sehr problematisch sind aber innerstaatliche Konflikte (Bürgerkriege) zwischen Bürgermilizen oder politischen bzw. ethnischen Kampfgruppen, da hier oft die völkerrechtlichen Regeln nicht bekannt sind oder nicht akzeptiert werden. Das zu Schutzzwecken verwendete Zeichen muss so groß wie möglich angebracht werden. Es darf kein Beiwerk (Beschriftung oder andere Symbole) enthalten und ist nicht an eine bestimmte Ausgestaltung oder einen bestimmten Farbton gebunden. Es muss lediglich deutlich als rotes Kreuz oder roter Halbmond auf weißem Grund erkennbar sein. Es ist wichtig, die besondere Bedeutung des Rotkreuz-Zeichens bereits in Friedenszeiten bekannt zu machen und es gegen jeglichen Missbrauch zu schützen, denn im Konfliktfall ist dazu keine Zeit mehr. Aus dem gleichen Grund darf das Schutzzeichen bereits in Friedenszeiten für die Kennzeichnung von Sanitätseinheiten und Transportmitteln der Nationalen Rotkreuz- bzw. Rothalbmondgesellschaften verwendet werden, wenn deren Verwendung zu Sanitätszwecken in einem bewaffneten Konflikt bereits festgelegt ist. Hierzu muss jedoch eine behördliche Genehmigung eingeholt werden.

12 In Konfliktzeiten darf das Schutzzeichen verwendet werden durch: Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz und die Internationale Föderation der Rotkreuzund Rothalbmondgesellschaften (ohne jede Einschränkung) Die Sanitätsdienste der Streitkräfte Die Nationalen Rotkreuz- bzw. Rothalbmondgesellschaften, allerdings nur für den Teil ihres Personals und Materials, der in Kriegszeiten den offiziellen Sanitätsdiensten beigestellt wird und den militärischen Gesetzen und Vorschriften unterliegt Zivilkrankenhäuser, die vom Staat ermächtigt wurden, das Schutzzeichen zu verwenden Alle zivilen Sanitätseinheiten (Krankenhäuser, Erste-Hilfe-Posten usw.), die von den zuständigen Behörden anerkannt und ermächtigt wurden (gilt nur für Vertragsstaaten des Protokolls I) Andere freiwillige Hilfsgesellschaften, die durch die Regierung anerkannt wurden, unter den gleichen Bedingungen wie die Nationalen Rotkreuzbzw. Rothalbmondgesellschaft Verwendung als Kennzeichen In dieser Funktion zeigt das Rotkreuz-Zeichen, dass eine Person oder Sache mit der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung verbunden ist. In diesem Fall ist es in kleineren Dimensionen zu verwenden, kann Beiwerk (Beschriftungen oder Symbole) enthalten und durch Ausführungsbestimmungen der jeweiligen Rotkreuzgesellschaft in Ausgestaltung und Farbton genauer definiert sein. In Konfliktzeiten darf das Kennzeichen nicht auf Armbinden oder Dächern angebracht sein, um Verwechslungen mit dem Schutzzeichen auszuschließen. Das Kennzeichen darf von den Nationalen Rotkreuzund Rothalbmondgesellschaften in Übereinstimmung mit der nationalen Gesetzgebung verwendet werden. Mit der Verwendung verpflichten sich die Nationalen Gesellschaften, nur den Grundsätzen der Bewegung entsprechende Tätigkeiten zu unternehmen, d. h. freiwillige und unparteiische Hilfe für alle Menschen, die Not leiden. Ambulanzen und Hilfsposten, die von Dritten betrieben werden, können das Kennzeichen ebenfalls verwenden, wenn die nationale Gesetzgebung dies zulässt, die Nationale Rotkreuzgesellschaft der Verwendung ausdrücklich zustimmt und es sich ausschließlich um unentgeltliche Hilfeleistungen handelt. Missbrauch des Rotkreuz- oder Rothalbmond-Zeichens Jeder Vertragsstaat der Genfer Abkommen ist verpflichtet, geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um Missbräuchen des Rotkreuz-Zeichens vorzubeugen oder diese zu ahnden. So muss er insbesondere ein Gesetz über den Schutz des Wahrzeichens des Roten Kreuzes und Roten Halbmondes erlassen. Einen Missbrauch stellt jegliche Verwendung der beiden Zeichen dar, die nicht ausdrücklich durch die Genfer Abkommen und ihre Zusatzprotokolle erlaubt ist. Dies sind beispielsweise: Nachahmung Verwendung eines Zeichens, das zu Verwechslungen mit dem Wahrzeichen des Roten Kreuzes oder Roten Halbmondes führen soll oder könnte. Widerrechtliche Inbesitznahme Verwendung des Wahrzeichens durch Körperschaften oder Personen, die nicht dazu befugt sind (Handelsfirmen, Organisationen, Einzelpersonen, Arztpraxen, Apotheker usw.), oder durch Personen, die gewöhnlich Anspruch darauf haben, es aber für Tätigkeiten verwenden, die nicht den Grundsätzen der Bewegung entsprechen (z. B. ein Rotkreuz-Helfer, der die Dienstkleidung in seiner Freizeit benutzt, um sich Zutritt zu einem Konzert zu verschaffen). Schwerer Missbrauch (Heimtücke) Verwendung des Wahrzeichens in Konfliktzeiten, um bewaffnete Kämpfer oder Kriegsmaterial zu schützen, z. B. ein mit dem roten Kreuz gekennzeichneter Hubschrauber, der unverletzte, bewaffnete Soldaten befördert oder ein mit einer Rotkreuz-Fahne getarntes Munitionslager. Solche Missbräuche sind streng verboten. 12

13 Ein Zeichen zwei Darstellungsformen Entsprechend der ursprünglichen Ableitung aus dem eidgenössischen Wappen der Schweiz sind die Balken des Kreuzes bei vielen nationalen Rotkreuzgesellschaften, dem IKRK und der Föderation (siehe links) um ein Im Deutschen Roten Kreuz, wie in vielen anderen Nationalen Gesellschaften, wird das Rotkreuz- Zeichen aus fünf gleich großen Quadraten aufgebaut. Diese Alternative ist international offiziell zugelassen und grafisch leichter umsetzbar. X + 1 /6 X X X + 1 /6 X Das Schweizer oder Internationale Kreuz ist die ursprüngliche Version und wird von vielen nationalen Rotkreuzgesellschaften sowie dem IKRK und der Föderation verwendet. Die Schenkelbreite (x) unterscheidet sich von der Schenkellänge (x+1/6x). X X X Das Kreuz des Deutschen Roten Kreuzes und anderer nationaler Rotkreuzgesellschaften ist vereinfacht aus fünf gleich großen Quadraten aufgebaut. Die Schenkellänge entspricht auch der Schenkelbreite (x). X X X

14 Die Internationale Bewegung und ihre Zeichen Außer den nationalen Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften gibt es noch das Internationale Komitee vom Roten Kreuz und die Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften mit Sitz in Genf. Der Sitz des IKRK in Genf Aufgaben und Aktivitäten dieser beiden wichtigen Organisationen unserer Bewegung können im Internet unter und ausführlich nachgelesen werden. In diesem Buch sollen nur ihre Zeichen kurz vorgestellt werden. Internationales Komitee vom Roten Kreuz Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (deutsch IKRK, französisch CICR oder englisch ICRC abgekürzt) verwendet ein rundes Zeichen, das das Rote Kreuz auf weißem Grund zeigt, umrandet von einem weißen, mit feinen schwarzen Linien begrenzten Ring, in dem in schwar- - Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften Die internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften (IFRC) vereint in ihrem Zeichen ein rotes Kreuz und einen roten Halbmond, eingeführt für alle islamischen Länder. Als Logo im Schriftverkehr etc. wird der Text in Englisch, Französisch oder Spanisch danebengestellt: 14

15 Beschlusslage zum Erscheinungsbild im DRK Der Präsidialrat des Deutschen Roten Kreuzes hat die Aktualisierung des 1995 verabschiedeten Erscheinungsbildes am 13. Juli 2005 nach 19 (3) der Satzung des Deutschen Roten Kreuzes für den Gesamtverband verbindlich beschlossen. Das aktualisierte Erscheinungsbild tritt zum 1. Januar 2006 in Kraft. Fahrzeuge müssen nur bei Neuanschaffungen nach den neuen Richtlinien beschriftet werden. Für Geschäftspapiere und Druckerzeugnisse gilt Den genauen Wortlaut des Beschlusses finden Sie im Anhang.

16 Die Logos des Deutschen Roten Kreuzes chen stets in Verbindung mit dem Namen ihrer Gesellschaft zu nutzen (siehe S. 11 ff. und Ausführungsbestimmungen im Anhang). Für das Deutsche Rote Kreuz gilt also immer: Zeichen + Schriftzug = Logo oder Bildmarke + Wortmarke = Wort-Bild-Marke Zeichen/Bildmarke Schriftzug/Wortmarke Logo oder Wort-Bild-Marke Kurze Erläuterungen zu diesen Fachbegriffen finden Sie auch im Glossar im Anhang. Nach diesem System verwendet das Deutsche Rote Kreuz drei Logos, die für verschiedene Anwendungsgebiete konzipiert wurden. Sie werden auf den nächsten Seiten im Detail vorgestellt. 16

17 Das Kompaktlogo Das Kompaktlogo ist unser neues Logo für Anwendungen wie Geschäftsdrucksachen, Publikationen, Fahrzeuge, Werbemittel. Es erfüllt gleich mehrere wichtige Kriterien: Konzentration auf das Wesentliche Das Rote Kreuz wird hervorgehoben und nicht durch den Text dominiert. Praktisch und vielseitig Die kompakten Proportionen erlauben eine fast universelle Anwendung. Zeitlos und Seriös Schnell und eindeutig wahrnehmbar Rotes Kreuz und Schriftzug sind auf einen Blick zu erfassen und sehr gut lesbar.

18 Aufbau, Vermaßung und Farben A A Das Rote Kreuz steht immer auf weißem Grund. Rechts daneben wird dreizeilig linksbündig der Groß- und Kleinbuchstaben) wiedergegeben. Der Abstand zwischen der Außenlinie des waagerechten Balkens des Kreuzes und dem Text entspricht der Höhe des ner Schriftgröße von 12 Punkt beträgt auch der Abstand zum Logo 12 Punkt. Der Text schließt nach oben und unten bündig mit dem Kreuz ab und wird in der Schriftart zu den Schriften befinden sich im entsprechenden Abschnitt dieses Handbuchs). Die korrekte Darstellung des Logos wird am sichersten durch die Verwendung der vorgefer- stellt. Rund um das Logo ist eine Schutzzone einzuhalten, d. h. der Abstand zu benachbarten Objekten (Text, Bild) muss mindestens einer Balkenbreite des Kreuzes entsprechen. Das Kreuz steht immer in Rot, im Farbton Pantone 485 C oder HKS 13, HTML-Code #E60005 (bei - Der Hintergrund des gesamten Logos ist immer weiß. Es wird nicht umrandet. Nur in unvermeidlichen Ausnahmefällen kann die Darstellung auf farbigem Untergrund mit einer Rotkreuz-Zeichen erfolgen. Der weiße Rand muss 10% der Balkendicke des Kreuzes stark sein. Bei schwarz-weißer Abbildung des Logos darf das Kreuz niemals vollflächig schwarz wiedergegeben werden, sondern muss hellgrau (Aufrasterung 35% schwarz) dargestellt werden. Nur ausnahmsweise bei farbigem Untergrund: Rotkreuz-Zeichen mit weißer Outline. Bei Schwarz-Weiß-Wiedergabe muss das Kreuz in hellgrau (35% schwarz gerastert) wiedergegeben werden. 18

19 Auf der Dienst- und Einsatzbekleidung kommt das traditionelle Rundlogo noch zur An- Klassiker für die Kleidung: Das DRK- Rundlogo Das traditionelle DRK-Rundlogo ist eine mögliche Alternative für besondere Anwendungen, bei denen sich das Kompaktlogo aufgrund seiner Form oder aus optischen Gründen nicht eignet (z. B. runde Flächen). Vorrangig wird es auf der Dienstbekleidung eingesetzt. Der Öffentlichkeit ist das Rundlogo seit Jahrzehnten insbesondere von der Dienstbekleidung der DRK-Helfer bekannt und wird daher von zeichen angesehen. Diesen Status wollen wir sichern und eine Verunsicherung der Bevölkerung durch ein in der Form verändertes Abzeichen vermeiden (z. B. mögliche Irritationen bei der Haus- und Straßensammlung). Daher bleibt das Rundlogo bei der Dienstbekleidung erhalten. Andere Anwendungsbereiche sollten zu Gunsten des Kompaktlogos reduziert werden.

20 Aufbau, Vermaßung und Farben Rot, im Farbton Pantone 485 C oder HKS 13, HTML-Code #E60005 (bei Fahrzeugen RAL weiß. Es wird von einer feinen schwarzen Linie umrandet. Bei schwarz-weißer Abbildung (sollte beim Rundlogo kaum vorkommen) darf das Kreuz niemals vollflächig schwarz wiedergegeben werden, sondern ist als Grauton (Aufrasterung 35% schwarz) darzustellen. A ½ A A Bei dem Rundlogo bildet ein Quadrat des Kreuzes den Abstand der Schriftgrundline zum äußeren Kreis (A). Die Hälfte des Quadrates bildet den Abstand von der Schriftgrundline zum Kreuz (½ A). Rund um das Logo ist eine Schutzzone einzuhalten, die aus einem Quadrat des Kreuzes gebildet wird. Innerhalb dieser Zone dürfen keine Elemente an das Logo rücken. Ausnahmen bilden hierbei die Abbildung des Rundlogos auf der Kleidung in Form eines Aufnähers etc. 20

21 Das Langlogo wenn es mal etwas mehr sein darf In einigen wenigen Fällen kann es Sinn machen, einen besonders breiten Schriftzug einzusetzen, z. B. auf Transparenten, großen Fahrzeugen, schmalen Flächen usw. Hierfür ist das Langlogo vorgesehen. Hier dominiert jedoch die Textbotschaft deutlich vor dem Rotkreuz-Zeichen. Daher sollte sich die Anwendung des Langlogos auf wenige sinnvolle Ausnahmen beschränken.

22 Aufbau, Vermaßung und Farben - Der Hintergrund des gesamten Logos soll immer weiß sein. Falls ausnahmsweise eine Freistellung erfolgen muss (nicht empfohlen), ist das Kreuz mit einer weißen Outline (weißer Rand um die Kontur) zu versehen, die ein Zehntel der Balkendicke des Kreuzes ausmachen muss. Bei schwarz-weißer Abbildung darf das Kreuz niemals vollflächig schwarz wiedergegeben werden, sondern ist als Grauton (Aufrasterung 35% schwarz) darzustellen. geeignet sein, die jetzt durch das Kompaktlogo besser abgedeckt werden. In der damaligen Variante wurde die Laufweite der Schrift auf 63 Prozent gestaucht, um das Rotkreuz- Zeichen möglichst groß darstellen zu können. Das neue Langlogo ist nicht als Nachfolger des alten zu verstehen, sondern hat einen völlig anderen Anwendungsbereich. Daher konnte nun zu Gunsten der Lesbarkeit auf die unnatürliche Stauchung verzichtet werden. A In der Version des Langlogos entspricht die Höhe der Gemeinen (Kleinbuchstaben) des Schriftzuges der Höhe eines Quadrates des Kreuzes (A). Der Abstand zwischen Kreuz und Schrifzug Deutsches Rotes Kreuz entspricht der Breite des Buchstabens z von Kreuz. Rund um das Logo ist eine Schutzzone einzuhalten, die aus aus einem Quadrat des Kreuzes gebildet wird. Innerhalb dieser Zone dürfen keine Elemente an das Logo rücken. 22

23 Unzulässige Darstellungen der DRK-Logos stellung des Kreuzes ist verboten. Im Schwarz-Weiß-Druck muss das Zeichen in grau (35% schwarz) dargestellt werden. Die Abstände zwischen Kreuz und Wortmarke dürfen nicht verändert werden. Deutsches Rotes Kreuz Das Spiegeln des Logos ist nicht zulässig, weil hierdurch die Wahrnehmung als feste Wort-Bildmarke leidet. Die Schriftart des Logos (Helvetica oder Arial) darf nicht durch eine andere ersetzt werden.

24 Hier wurde zwar das Kreuz weiß umrandet, der Hintergrund ist aber zu dunkel für eine Freistellung. Hier muss das Logo mit weißem Hintergrund verwendet werden. Die Proportionen zwischen Schrift und Kreuz dürfen nicht verändert werden. Hier ist entweder das Kreuz zu groß oder die Schrift zu klein. Das Logo darf nicht auf unruhigen Hintergründen freigestellt abgebildet werden, da es nicht mehr gut wahrnehmbar ist. Auch hier muss das Logo mit weißem Hintergrund eingesetzt werden. Grundsätzlich gilt: Das Rotkreuz-Zeichen verlangt einen besonderen Respekt und steht für die kommerzielle Vermarktung nicht zur Verfügung. Daher ist es besonders wichtig, dass das Zeichen seiner Würde entsprechend behandelt und nur in der angegebenen Form verwendet wird. Das Rotkreuz-Zeichen darf weder durch Übermalen oder Umformung noch durch Inversschriften und Farbverläufe verfremdet werden. Das rote Kreuz steht immer auf weißem Hintergrund. Das rote Kreuz darf niemals in Schwarz dargestellt werden. Proportionen, Anordnung oder Abstände der Logobestandteile dürfen nicht verändert werden. In Nationalen Gesellschaften darf das Rotkreuz-Zeichen nur in Verbindung mit dem Schriftzug der nationalen Bezeichnung verwendet werden. Weitere Richtlinien für die Verwendung des Wahrzeichen, zum Beispiel bei der Nutzung für Spenden und Social-Sponsoring-Kooperationen, können detailliert im Kommunikationshandbuch des DRK nachgelesen werden. 24

25 Die Hausschriften des Deutschen Roten Kreuzes Arial und Helvetica Bei der Aktualisierung des Erscheinungsbildes ver- zichtet das DRK bewusst auf eine Profilierung durch modernen elektronischen Medien nicht problemlos einsetzbar sind. Konsequent zu Ende gedacht, bedeutet dies auch: Wir wollen nicht sein, sondern. Dies spiegelt sich nun auch in unserem Erscheinungsbild wider, das das Rotkreuz-Zeichen wieder deutlich in den Vordergrund stellt. Für den alltäglichen Gebrauch Als Bildschirmschrift (und damit Schrift für den gesamten Alltagsschriftverkehr) ist Arial zu verwenden, die als Standard-PC-Schrift (d. h. mit dem Betriebssystem, z. B. Windows) zur Verfügung steht. ner zweijährigen Übergangsfrist) ausschließlich die - lung des weltweit berühmten und äußerst beliebten ßerordentlich klaren Schrift, die wegen ihrer hervor-r ragenden Lesbarkeit und Zeitlosigkeit schnell zum Standard in vielen Anwendungsbereichen wurde. Grafiker, Druckereien, Agenturen oder auch Mac- Anwender allgemein verfügen über diese Schrift (siehe Anhang). Verwendet werden ausschließlich die Schnitte: HelveticaNeue LT 55 Regular bzw. Roman HelveticaNeue LT 75 Bold HelveticaNeue LT 56 Italic Die Standard-Schriftgröße beträgt 10 Punkt. Mit dieser Schrift kann die gesamte Geschäftskorrespondenz auf dem Papier und elektronisch abgewickelt werden. Für Druckerzeugnisse In den Logos, die als Datei zur Verfügung gestellt werden, und für professionell gestaltete Drucker-r zeugnisse wird Neue Helvetica verwendet. Für Drucksachen sind standardisierte PC-Schriften nicht geeignet. Dafür verwenden wir ab 2006 (mit ei-

26 Textbeispiele in der Schriftart Arial : Überschrift VH14/ZA18 bold Fließtext VH10/ZA14 regular Auszeichnung VH10/ZA14 bold Auszeichnung VH10/ZA14 italic Der Ursprung Im Jahre 1863 sucht die Internationale Konferenz auf Initiative des Schweizer Kaufmanns Henri Dunant (Friedensnobelpreis 1901) nach Mitteln, die bei der Schlacht von Solferino in Erscheinung getretenen Unzulänglichkeiten der Sanitätsdienste bei den Streitkräften im Felde zu beseitigen. Hierzu wird das Zeichen eines roten Kreuzes auf weißem Grund (die Umkehr der Schweizer Flagge) als Erkennungszeichen der Hilfsgesellschaften für die Verwundetenpflege vorgeschlagen wird dieses Zeichen in der ersten Genfer Konvention festgeschrieben und von allen Vertragspartnern anerkannt. Im Jahre 1863 sucht die Internationale Konferenz auf Initiative des Schweizer Kaufmanns Henri Dunant (Friedensnobelpreis 1901) nach Mitteln, die bei der Schlacht von Solferino in Erscheinung getretenen Unzulänglichkeiten der Sanitätsdienste bei den Streitkräften im Felde zu beseitigen. Textbeispiele in der Schriftart HelveticaNeue LT 55 Roman : Überschrift VH14/ZH18 bold Fließtext VH10/ZA14 regular Auszeichnung VH10/ZA14 bold Auszeichnung VH10/ZA14 italic VH = Versalienhöhe ZH = Zeilenabstand Der Ursprung Im Jahre 1863 sucht die Internationale Konferenz auf Initiative des Schweizer Kaufmanns Henri Dunant (Friedensnobelpreis 1901) nach Mitteln, die bei der Schlacht von Solferino in Erscheinung getretenen Unzulänglichkeiten der Sanitätsdienste bei den Streitkräften im Felde zu beseitigen. Hierzu wird das Zeichen eines roten Kreuzes auf weißem Grund (die Umkehr der Schweizer Flagge) als Erkennungszeichen der Hilfsgesellschaften für die Verwundetenpflege vorgeschlagen wird dieses Zeichen in der ersten Genfer Konvention festgeschrieben und von allen Vertragspartnern anerkannt. Im Jahre 1863 sucht die Internationale Konferenz auf Initiative des beseitigen. 26

27 Beispiele für Absatzformatierungen in der Schriftart HelveticaNeue Hauptüberschrift negativ im Kasten VH45/ZA50 bold Überschrift grau VH40/ZA44 bold Überschrift grau VH35/ZA39 bold Überschrift VA24/ZA28 bold Überschrift VA14/ZA18 bold Hervorhebung / Überschrift VA10/ZA14 bold (allein stehend linksbündig) Hervorhebungen / Auszeichnung) VA10/ZA14 bold (im Text im Blocksatz) Aufzählungen haben einen roten Punkt und VH10/ZA14 regular Text negativ im Kasten VH10/ZA14 bold. Text negativ im Kasten VH10/ZA14 bold. Text negativ im Kasten. VH10/ZA14 bold. Text negativ im Kasten. Dies ist ein Beispiel für eine Marginalie in rot, VH10/ZA14 bold, für besonders wichtige Hervorhebungen und Hinweise

28 Geschäftspapiere des Deutschen Roten Kreuzes Akzidenzen die Geschäftsvordrucke einer Or- ganisation, also Briefbögen, bedruckte Umschläge, Visitenkarten und Ähnliches. Auch in diesem Bereich ist ein einheitlicher, professioneller Auftritt und die Zugehörigkeit zum Gesamtverband zu demonstrieren. Für den Empfänger ist dies auch Schreiben stammt tatsächlich vom Roten Kreuz, weil Briefe vom Ro- DRK-Kreisverband Musterstadt e. V. Musterstraße Musterstadt Max Mustermann Musterstraße Musterstadt Musterstadt, den Dolorera essectet, quamcommolor sent ipis num nonsed Sehr geehrte Damen und Herren, ercip exeros dolobore volor ing et vulputat luptat. Ut augait aci tet, vel eliqu bla facidunt ut iure ming exeros el iustisit, cor init dipit utatet incipsu mmole nit veriuscipis adignit venibh et at, sit ex ent volor si elesto odolore modolore min eugiam, vendre tion vel dit autpatet ip estrud eliquis am, velit eum num ipsustrud eugiam quamcommy nim zzrilluptat la am, conse dolorer cidunt ad te doloborem nullaorerci eu facilit wis nonse commy num irit in hendre dolorpe raessis modolore eraessi. Digna faccum illa faciliqui blaorperos consed eugiat. Duipisl ing eugiam, v commod euis ex eugue fact. Vip estrud eliquis am, velit eum num rilluptat la am, conse dolorer cidunt nonse commy num irit in hendre dolo Billa feu feugue feuis dio conse vent numsan vel eros num velit nullum qu quat. Elis eu facipis dolobor sumsandio od eumsan exer sequametuero delenia core te conum zzriure modolenim du zzriusto et adiatin henim venisit lam q reet vercil diat eu feu feum ilit irilis do Ure ea feugait alis esto delis ate tie e cum dolore dolorem dipit nisim volen DRK-Kreisverband Musterstadt e.v. Der Kreisgeschäftsführer Musterstraße Musterstadt -11 er.de ter.de hrer -11 uster.de sc Sie können viel Zeit und Geld sparen, wenn Sie erscheinungsbildgerechte Geschäftsvordrucke direkt bei der DRK-Service GmbH bestellen, denn dort müssen S nur noch die Adresse bzw. d Text angeben, damit Ihre Papie korrekt gedruckt werden könne Sollten Sie dennoch auf ande Produzenten zurückgreifen wolle dienen Ihnen die nachfolgend Muster und Vermaßungen zur pr zisen Auftragserteilung und Erge niskontrolle. 28

29 Geschäftsbrief

30 Geschäftsbrief Folgeseiten

31 Briefbogen ,5 61,5 210 Vermaßungen in mm (bezogen auf die Originalgröße) Abbildung in 55 %

32 Geschäftsbrief Vermaßung DRK-Kreisverband Musterstadt e. V. Musterstraße Musterstadt DRK-Kreisverband Musterstadt e. V. Der Kreisgeschäftsführer Musterstraße Musterstadt Tel Fax Ihre Nachricht vom Ihr Zeichen xy Martin Muster Kreisgeschäftsführer Tel Fax Muster Bank A BLZ Konto Musterkasse B BLZ Konto Muster Bankhaus C BLZ Konto Max Mustermann Musterstraße Musterstadt Musterstadt, den ,5 61,5 Dolorera essectet, quamcommolor sent ipis num nonsed Sehr geehrte Damen und Herren, ercip exeros dolobore volor ing et vulputat luptat. Ut augait aci tet, vel eliqui bla facidunt ut iure ming exeros el iustisit, cor init dipit utatet incipsu mmolenit veriuscipis adignit venibh et at, sit ex ent volor si elesto odolore modolore min eugiam, vendre tion vel dit autpatet ip estrud eliquis am, velit eum num ipsustrud eugiam quamcommy nim zzrilluptat la am, conse dolorer cidunt ad te doloborem nullaorerci eu facilit wis nonse commy num irit in hendre dolorpe raessis modolore eraessi. Digna faccum illa faciliqui blaorperos nisl ipis adit aci blandit ulputpat. Ureros consed eugiat. Duipisl ing eugiam, velis nosto odipit nulla consequi ent am, commod euis ex eugue fact. 252 Vip estrud eliquis am, velit eum num ipsustrud eugiam quamcommy nim zzrilluptat la am, conse dolorer cidunt ad te doloborem nullaorerci eu facilit wis nonse commy num irit in hendre dolorpe raessis modolore eraessi. Billa feu feugue feuis dio conse vent at ipsum zzrit nos nulla faccummy nostionumsan vel eros num velit nullum qui blam inibh et nim vulla aliquat. Um zzrit, quat. Elis eu facipis dolobor sumsandio odipsum adip ero consed et prat laore dunt eumsan exer sequametuero deleniatue minim eugiametum venit lumsandre core te conum zzriure modolenim duisi tem irit volorem vercincilis nos accum zzriusto et adiatin henim venisit lam quam quamcommod dolore veriuscil doloreet vercil diat eu feu feum ilit irilis do odo od el eu facilla faccum dit, quisi. Ure ea feugait alis esto delis ate tie estrud ex enit adion ullutpat lore et dit accum dolore dolorem dipit nisim volenisi eugait augue dolore commy nostie , ,5 10 Firmierung: Arial Bold, VH: 10 pt, ZAB: 12 pt Adresstext: Arial, VH: 8 pt, ZAB: 10 pt Hervorhebung: Arial Bold, VH: 8 pt, ZAB: 10 pt Absenderzeile (Fenster): Arial, VH: 6 pt Empfängeradresse (Fenster): Arial, 11 pt Copy: Arial, VH: 11 pt Betreffzeile: Arial Bold, VH: 11 pt Abbildung in 55% Vermaßungen in mm (bezogen auf die Originalgröße) Angaben der Schriftgröße in VH (Versalhöhe) und ZAB (Zeilenabstand) 32

33 Geschäftsbrief Folgeseiten Vermaßung ,5 Bla facidunt ut iure ming exeros el iustisit, cor init dipit utatet incipsu mmolenit veriuscipis adignit venibh et at, sit ex ent volor si elesto odolore modolore min eugiam, vendre tion vel dit autpatet ip estrud eliquis am, velit eum num ipsustrud eugiam quamcommy nim zzrilluptat la am, conse dolorer cidunt ad te doloborem nullaorerci eu facilit wis nonse commy num irit in hendre dolorpe raessis modolore eraessi. Digna faccum illa faciliqui blaorperos nisl ipis adit aci blandit ulputpat. Ureros adion ut ex exerit augait luptat accum venisim zzriusto od eliquisis diam, quam, consed eugiat. Duipisl ing eugiam, velis nosto odipit nulla consequi ent am, commod euis ex eugue fact. Billa feu feugue feuis dio conse vent at ipsum zzrit nos nulla faccummy nostionumsan vel eros num velit nullum qui blam inibh et nim vulla aliquat. Um zzrit, quat. Mit freundlichen Grüßen Seite 2 Martin Muster Kreisgeschäftsführer DRK-Kreisverband Musterstadt e. V. Anlage 61, , ,5 10 Schrift: siehe Briefbogen 1. Seite Vermaßungen in mm (bezogen auf die Originalgröße) Abbildung in 55 %

34 Kurzbrief DIN lang Darstellung verkleinert auf 65% 34

35 Kurzbrief DIN lang Vermaßung , , ,5 3, Firmierung/Adresse/Betreffzeile: Helvetica Neue Roman 55: VH: 8 pt, ZAB: 10 pt Absender (Fenster): Helvetica Neue Roman 55: VH: 6 pt Tabellentext: Helvetica Neue Roman 55: VH: 8 pt, ZAB: 12 pt Grußtext: Helvetica Neue Roman 55: VH: 7 pt Angaben der Schriftgröße in VH (Versalhöhe) und ZAB (Zeilenabstand). Vermaßungen in mm (bezogen auf die Originalgröße) Abbildung in 65 % Linien: 0,5 pt, 35% Schwarz

36 Telefax-Vordruck DIN A4

37 Telefax Vordruck Vermaßung DRK-Kreisverband Musterstadt e. V Telefax Name des Absenders/From Martin Muster Bereich/Team/Department/Team Musterbereich Telefonnummer/Phone Number Faxnummer/Fax Number Adresse/Address Musterstraße Musterstadt Datum/Date ,5 Empfänger/To Faxnummer/Fax Number Zu Händen/Attention of Max Mustermann Seite(n) einschl. Titelseite/ 1 Pages including this titel page Dolorera essectet, quamcommolor sent ipis num nonsed 61,5 Sehr geehrte Damen und Herren, ercip exeros dolobore volor ing et vulputat luptat. Ut augait aci tet, vel eliqui bla facidunt ut iure ming exeros el iustisit, cor init dipit utatet incipsu mmolenit veriuscipis adignit venibh et at, sit ex ent volor si elesto odolore modolore min eugiam, vendre tion vel dit autpatet ip estrud eliquis am, velit eum num ipsustrud eugiam quamcommy nim zzrilluptat la am, conse dolorer cidunt ad te doloborem nullaorerci. Digna faccum illa faciliqui blaorperos nisl ipis adit aci blandit ulputpat. Ureros adion ut ex exerit augait luptat accum venisim zzriusto od eliquisis diam, quam, consed eugiat. Duipisl ing eugiam, velis nosto odipit nulla consequi ent am, commod euis ex eugue fact. Vip estrud eliquis am, velit eum num ipsustrud eugiam quamcommy nim zzrilluptat la am, conse dolorer cidunt ad te doloborem nullaorerci eu facilit wis nonse commy num irit in hendre dolorpe raessis modolore eraess. Digna faccum illa faciliqui blaorperos nisl ipis adit aci blandit ulputpat. Ureros adion ut ex exerit augait luptat accum.vip estrud eliquis am, velit eum num ipsustrud eugiam quamcommy nim zzrilluptat la am, conse dolorer cidunt ad te doloborem nullaorerci eu facilit wis nonse commy num irit in hendre dolor. Mit freundlichen Grüßen 252 Martin Muster Musterbereich ,5 Firmierung: Arial Bold, VH: 10 pt, ZAB: 12 pt Headline: Arial Bold, VH: 18 pt Absenderangaben: Arial, VH: 12 pt, ZAB: 14 pt (Übersetzungen in Arial Kursiv) Empfängerangaben: Arial Bold, VH: 12 pt, ZAB: 14 pt (Übersetzungen in Arial Bold Kursiv) Betreffzeile: Arial Bold, VH: 11 pt, ZAB: 13 pt Copy: Arial, VH: 11 pt, ZAB: 13 pt Das DRK-Logo ist in die Dateivorlage (z. B. Word) eingearbeitet und kann mit ausgedruckt werden. Angaben der Schriftgröße in VH (Versalhöhe) und ZAB (Zeilenabstand) Vermaßungen in mm (bezogen auf die Originalgröße) Abbildung in 55%

38 Presseinformation DIN A4

39 Presseinformation Vermaßung Presseinformation Tue dit am, conse volent eraeseq uismolorero delesen dipisi. Musterstadt, den /2006 DRK-Kreisverband Musterstadt e. V. Musterstraße Musterstadt Tel Fax Ansprechpartner DRK-Pressestelle: Meike Muster Tel ,5 Feuis alit er at, quam ea conse feuipis adio odolore consequate ming ex eugait vulluptatisi bla auguerc iliquat ut aci tat. Ut praesse tismod magnibh eriuscillam vent luptatis nit iurem. Nos nisim illutpat. 61,5 Metue feuis nulla aliquisis alit accum ad tie facin henit non henibh euissit doluptat, sit irit venim vel del ut ut niametum ing etue eugiamet in velit aci tat ver sim vercilis aliquisit praesse conullan eniamet nis nim ad molorperat. Ut vent ad modip et ing eum alis ero commy non ullaor sit aliquisim vel ero ea at. Im dolor sis eu feugiam consequam alisis augiatie modo odolore molorperos enibh enibh er summy nostrud magnis dion ero diam, velit ut veros delestrud tem velit alit nos nonsequ ipismolobor ip endre facidunt luptatin vercin utpat vel do dit augiat. Feu feummy num dip endrero consect etuerostrud tio dipsumsandre eu faci eugiamet lore feu facipit iriure magna faccumsandre feuguer aesting el eugue ver sed dolutpat volore venis dolorti smodip eum zzriliq uissed tat lobor sim ing et non vercin ulluptat non volutet, commod min verit vulpute dunt etue min ute commy nim essi bla faccum num velent lamet utat lor sed dolorpero dolorem vullaorperos adit eum elisi ex et dolortionse tio od molutem incillu tating erit lutet, velit am, conseniat ilis aliscidunt exercip euisi ea adiam quis nibh et alit praesendit nim irit prat wisi. Laore dunt nos nulluptat lor sequat. Tum adigna alisim quamet lum vulputat augiamet lum zzrit lorem er adiam zzriustrud dignim velesto dolessed min hent wisim quat ilit, quis eugiam velit wissed et, quam volore tem eu facillaore facipit pratio et aliquat. Isl diam eugue euguer in er init irit eummy nim irilit vel euisi. Siscillam, qui blametue euguer aliquat, si. Andip eum velenis doleniam amet at lorem del utatis nim vel dunt wissequis nonsequis ad del irilit laore tisi blaore doloreet inisim zzrit nulputatue tem nostrud magniat.tue tat, qui et volorti onulla adigna am venim zzrit dolorperos alit num. Die sieben Grundsätze der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung Menschlichkeit Unparteilichkeit Neutralität Unabhängigkeit Freiwilligkeit Einheit Universalität ,5 36,5 10 Firmierung: Arial Bold, VH: 10 pt, ZAB: 12 pt Adresstext/Grundsätze: Arial, VH: 8 pt, ZAB: 10 pt Hervorhebung: Arial Bold, VH: 8 pt, ZAB: 10 pt Headline: Arial Bold, Vh: 30, ZAB: 36 pt Betreffzeile: Arial Bold, VH: 16 pt, ZAB: 18 pt Copy: Arial, VH: 11 pt, ZAB: 15 pt Vermaßungen in mm (bezogen auf die Originalgröße) Abbildung in 55 % Angaben der Schriftgröße in VH (Versalhöhe) und ZAB (Zeilenabstand)

MEIN EXPERIMENT PASSIERT GERADE...

MEIN EXPERIMENT PASSIERT GERADE... MEIN EXPERIMENT MEIN EXPERIMENT PASSIERT GERADE... MEIN EXPERIMENT PASSIERT GERADE...... UND WIRD NIE ENDEN. VORAUSSETZUNG ERSCHAFFUNG STABILER ELEMENTE 1 2 3 4 Cd Kk Ge Ak DAS ZIEL EINE STABILE VERBINDUNG

Mehr

Autorenrichtlinien zum Forschungsbericht der Beuth Hochschule für Technik Berlin

Autorenrichtlinien zum Forschungsbericht der Beuth Hochschule für Technik Berlin Autorenrichtlinien zum Forschungsbericht der Beuth Hochschule für Technik Berlin Der Forschungsbericht erscheint jährlich und soll einen Einblick in die vielfältigen Forschungstätigkeiten der Hochschule

Mehr

Portrait-Varianten im IHK-Ausbildungsatlas

Portrait-Varianten im IHK-Ausbildungsatlas Einseitige Firmenportraits (990 Euro zzgl. MwSt.) Variante 1 1 max. 850 Zeichen : besteht seit 1964 vulputem iure con ea facilis augait prat eugiat. Ut nostrud tet, volore dolesse San henibh eugait non

Mehr

MARKENKONZEPTION DER BTU COTTBUS CORPORATE DESIGN

MARKENKONZEPTION DER BTU COTTBUS CORPORATE DESIGN MARKENKONZEPTION DER BTU COTTBUS CORPORATE DESIGN Styleguide Version 1.1 INHALT markenidee Logo farbspektrum schriften formsprache anwendungen 3 4 10 11 14 16 Markenidee wir leben wissenschaft 3 Die 1991

Mehr

Corporate Design Manual. Leitfaden zur grafischen Unternehmenskommunikation

Corporate Design Manual. Leitfaden zur grafischen Unternehmenskommunikation Corporate Design Manual Leitfaden zur grafischen Unternehmenskommunikation 1.0 CD -Manual Inhaltsverzeichnis 2 Einleitung 3 Firmensignet Standardgrößen Sicherheitsabstand Logoergänzung Farbdarstellung

Mehr

Wissenschaftsjahr 2014 Die digitale Gesellschaft CD-Manual Richtlinien für Partner

Wissenschaftsjahr 2014 Die digitale Gesellschaft CD-Manual Richtlinien für Partner Wissenschaftsjahr 2014 Die digitale Gesellschaft CD-Manual Richtlinien für Partner 1.1 Anwendung des Logos Das Logo gibt es in verschiedenen Versionen. Seine Verwendung richtet sich nach Formatgröße und

Mehr

Waldviertel Marke NEU

Waldviertel Marke NEU Waldviertel Marke NEU Anpassung an die Vorgaben der Niederösterreich-Werbung Agentur: waltergrafik Stand: April 2014 1. Logo 3. Farbklima Leitfarbe: Grün C4: 100 C/45 M/100 Y/ 20 K PANTONE: 349 C RGB :

Mehr

Manual Logoanwendung Energiewende Hamburg

Manual Logoanwendung Energiewende Hamburg Manual Logoanwendung Energiewende Hamburg INHALT 1.1 LOGOIDEE 3 1.2 LOGOVARIANTEN 4 1.3 LOGOANWENDUNG & SCHUTZZONE 5 1.4 LOGOFARBEN 6 1.5 LOGOABBILDUNGSGRÖSSE 7 1.6 NEGATIVE LOGOANWENDUNGEN 8 1.7 LOGOPLATZIERUNG

Mehr

Folie 1. Die Geschichte des DRK

Folie 1. Die Geschichte des DRK Folie 1 Die Geschichte des DRK Inhaltsverzeichnis 1. Die Geschichte des Roten Kreuzes 2. Die Genfer Abkommen 3. Die Grundsätze 4. Die Aufgaben des DRK 5. Der Leitsatz 6. Zusammenfassung Folie 2 1. Die

Mehr

Folie 1. Rotkreuzeinführungsseminar

Folie 1. Rotkreuzeinführungsseminar Folie 1 Rotkreuzeinführungsseminar Inhaltsverzeichnis 1. Die Geschichte des Roten Kreuzes 2. Die Genfer Abkommen 3. Die Grundsätze 4. Die Aufgaben des DRK 5. Der Leitsatz 6. Zusammenfassung Folie 2 1.

Mehr

Spezifikationen Alumni UZH

Spezifikationen Alumni UZH Die Dachorganisation der Alumni- Vereinigungen der Universität Zürich Spezifikationen Alumni UZH 8. Januar 0 Dieses Dokument versteht sich als Ergänzung zur Spezifikation der Büro- und Printmedien der

Mehr

van Rickelen GmbH & Co. KG Präsentation der Faltblätter Iserlohn, den 23. April 2013

van Rickelen GmbH & Co. KG Präsentation der Faltblätter Iserlohn, den 23. April 2013 van Rickelen GmbH & Co. KG Präsentation der Faltblätter Iserlohn, den 23. April 2013 Vorschlag 1 VAn rickelen GmbH & Co. KG ingenieurgesellschaft für technische softwaresysteme VAn rickelen GmbH & Co.

Mehr

Richtlinie für die neue Markenklammer Financial Services

Richtlinie für die neue Markenklammer Financial Services Richtlinie für die neue Markenklammer Financial Services Braunschweig, August 2013 2 Volkswagen Richtlinie für die neue Markenklammer Financial Services Inhalt Einführung 3 Die Leistungsmarke Volkswagen

Mehr

CD-Manual. Gemeinde Köniz

CD-Manual. Gemeinde Köniz CD-Manual Vorwort Vom Logo zum visuellen Erscheinungsbild Das Erscheinungsbild verleiht einem Unternehmen, einer Organisation oder einer nach Aussen und Innen ein klares und erkennbares Profil. Die verfügt

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 8 Protokoll der Sächsischen Staatskanzlei. Das Erscheinungsbild des Freistaates Sachsen

Inhaltsverzeichnis. 8 Protokoll der Sächsischen Staatskanzlei. Das Erscheinungsbild des Freistaates Sachsen 8 Inhaltsverzeichnis 8 8 01. 01 Geschäftsausstattung Die Einladungskarte einfach 8 01. 02 Geschäftsausstattung Die Einladungskarte einfach Vermaßung 8 01. 03 Geschäftsausstattung Der Briefumschlag für

Mehr

Die Galerie der Großen Marken. Die Galerie der Großen Produkte.

Die Galerie der Großen Marken. Die Galerie der Großen Produkte. Die Galerie der Großen Marken. Die Galerie der Großen Produkte. Das Süddeutsche Zeitung Magazin bietet eine ideale Plattform, Ihre Marke oder Ihr Produkt individuell und aufmerksamkeitsstark zu präsentieren.

Mehr

Suppen liegen im Ernährungstrend unserer schnelllebigen Zeit. Ob. zubereiten wie Suppe. Einst günstiges Sättigungsmittel, hat sich Suppe

Suppen liegen im Ernährungstrend unserer schnelllebigen Zeit. Ob. zubereiten wie Suppe. Einst günstiges Sättigungsmittel, hat sich Suppe Presseinformation duissi Gesund, bla consenim gut und iriureet praktisch: am dolore te minim iustrud et ullam accummy nullum Suppito kocht mit Kikkoman Tamari glutenfreier Sojasauce. Suppen liegen im Ernährungstrend

Mehr

JF NRW Corporate Design Basics // Stand Sept. 2012

JF NRW Corporate Design Basics // Stand Sept. 2012 Thema 1 JF NRW Corporate Design Basics // Stand Sept. 2012 Dies ist eine Ergänzung zum Corporate Design Manual des VdF NRW. Die Nutzung des Logos der JF NRW ist analog zur Nutzung des VdF Logos (siehe

Mehr

Corporate Design. Villa Freisleben Corporate Design

Corporate Design. Villa Freisleben Corporate Design Corporate Design 1 Logohöhe H Logobreite B Proportionen nicht verändern Positionierungen nicht verändern Wort-/Bildmarke Das Logo besteht aus einer kombinierten Wort-/Bildmarke (Schriftzug, Signet, Linien).

Mehr

Neues Corporate Design des Jugendrotkreuzes

Neues Corporate Design des Jugendrotkreuzes DRK-Kreisverband Musterstadt e. V. Musterstraße 12 12345 Musterstadt Musterfirma Max Mustermann Musterstraße 12 12345 Musterstadt Musterstadt, den 00.00. 2008 Betreffzeile Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Freie Demokraten FDP. Das neue Logo und wie man es richtig einsetzt. Stand 2. Februar 2015

Freie Demokraten FDP. Das neue Logo und wie man es richtig einsetzt. Stand 2. Februar 2015 Freie Demokraten FDP. Das neue Logo und wie man es richtig einsetzt. Stand 2. Februar 2015 Liebe Freie Demokraten, in enger Zusammenarbeit mit der Agentur heimat arbeiten wir intensiv am Relaunch unserer

Mehr

WIE SAGT MAN NICHT SCHIESSEN! IN 190 SPRACHEN?

WIE SAGT MAN NICHT SCHIESSEN! IN 190 SPRACHEN? WIE SAGT MAN NICHT SCHIESSEN! IN 190 SPRACHEN? IN EINER SPRACHE DIE JEDER VERSTEHT. Rotes Kreuz und roter Halbmond sind seit mehr als 130 Jahren die Symbole für Schutz und Hilfe in Kriegs- und Friedenszeiten.

Mehr

@@@SO SIEHT das logo@@@ @@@der post AUS.@@@

@@@SO SIEHT das logo@@@ @@@der post AUS.@@@ @@@SO SIEHT das logo@@@ @@@der post AUS.@@@ LOGO Wir setzen auf direkte Kommunikation und auf Einfachheit. Darum besteht unser Logo aus einem gelben Posthorn und dem Schriftzug Post. Denn das sind wir:

Mehr

Agentur für Kommunikationsdesign

Agentur für Kommunikationsdesign Agentur für Kommunikationsdesign Das Schlimmste, was passieren kann, ist, dass nichts passiert. Sehr geehrte Damen und Herren Wir helfen Ihnen, Faci bla faccum il del iurem vel eumsandre conse tat, volese

Mehr

Co r p o rate Design d e r T U Ka iserslautern

Co r p o rate Design d e r T U Ka iserslautern C D - H a n d b u ch Co r p o rate Design d e r T U Ka iserslautern C D - H a n d b u ch Co r p o rate Design der TU Kaiserslautern H I N W E I S ZUM HANDBUCH Das CD-Handbuch fasst wesentliche Merkmale

Mehr

LOGO DER DEUTSCHSPRACHIGEN GEMEINSCHAFT BELGIENS GRUNDLAGEN UND RICHTLINIEN

LOGO DER DEUTSCHSPRACHIGEN GEMEINSCHAFT BELGIENS GRUNDLAGEN UND RICHTLINIEN LOGO DER DEUTSCHSPRACHIGEN GEMEINSCHAFT BELGIENS GRUNDLAGEN UND RICHTLINIEN VERSION 1.1-1. AUGUST 2006 1 DAS DG-LOGO 1. 1 GELTUNGSBEREICH Regierung und Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft setzten

Mehr

Tipps und Tricks. für die PDF-Präsentation

Tipps und Tricks. für die PDF-Präsentation Tipps und Tricks für die PDF-Präsentation Um die Wirkung der einzelnen Punkte sehen zu können, muss die Präsentation zuerst heruntergeladen und dann mit folgenden Einstellungen im Adobe Acrobat Reader

Mehr

AUSZUG: VERTRAGSANWÄLTE

AUSZUG: VERTRAGSANWÄLTE Kopfbalken, gelb AUSZUG: VERTRAGSANWÄLTE»Gelbe Karte«Stand: 01.2008 3 geneigt Fußbalken, schwarz r e u e n im a l C Besser drin. Besser dran. ADAC-Gestaltungsgrundsätze Stand 01/2008 Vorwort Seite /5 Die

Mehr

Styleguide Gewerkschaft Nahrung- Genuss-Gaststätten

Styleguide Gewerkschaft Nahrung- Genuss-Gaststätten Styleguide Gewerkschaft Nahrung- Genuss-Gaststätten Mini-Styleguide 1.1 Inhalt Logo Farben Schrift Designelemente Anwendungen Kontakt 3-4 5 6-9 10-11 12-16 17 Logo Bildmarke NGG 3 Aufbau Vorzugsweise steht

Mehr

DRK-Medienpreis 2018

DRK-Medienpreis 2018 Die 12. bundesweite Ausschreibung für journalistische Arbeiten, die im Jahr 2017 in verschiedenen Medien veröffentlicht wurden. DRK-Medienpreis 2018 Schirmherrschaft: Christian Weber Präsident der Bremischen

Mehr

Aktuelles Info Projekte kontakt. Fachmarkt. Impressum 2010 Roth Architekten. dynamisch bündig mit Browserrand

Aktuelles Info Projekte kontakt. Fachmarkt. Impressum 2010 Roth Architekten. dynamisch bündig mit Browserrand 2005 Fachmarkt dynamisch bündig mit Browserrand 2007 WOHNHAUS dynamisch bündig mit Browserrand 2007 UHLSPORT dynamisch bündig mit Browserrand 123451 i Aktuelles Info Projekte kontakt WOHNHAUS Am Hang,

Mehr

CORPORATE DESIGN MANUAL

CORPORATE DESIGN MANUAL CORPORATE DESIGN MANUAL NEUE WERTE FÜR ÖSTERREICH. Ein Corporate Design ist ein wesentliches Element der Identität von Unternehmen, Organisationen und auch einer politischen Bewegung. Dadurch positioniert

Mehr

BASISELEMENTE CORPORATE DESIGN

BASISELEMENTE CORPORATE DESIGN BASISELEMENTE CORPORATE DESIGN EINLEITUNG Notwendigkeit eines Leitfadens zum Corporate Design Das Corporate Design (CD) ist die Visitenkarte unseres Unternehmens. Als Konstante prägt es das Bild, das wir

Mehr

vel ullaore con henibh eu faccum doloreet, ct, conse cortin quat, veratuercil do dolore diam am iliquat nos ea faccummy nit Umfassende

vel ullaore con henibh eu faccum doloreet, ct, conse cortin quat, veratuercil do dolore diam am iliquat nos ea faccummy nit Umfassende TILLIUM Opschrift Die einzigartige Hilfe beim Kücheneinbau quat nos alis dolortio cor irit ex nissit ullumsan erostis ciduisim er ip eriure dolore conulluptat. del dolesequis dolore vel ea consent at.

Mehr

AssociateNews Spezial II/2015

AssociateNews Spezial II/2015 AssociateNews Spezial II/2015 Das Karrieremagazin für Legal High Potentials und Wirtschaftanwälte mit der einzigartigen Reichweite in den Juristen-Nachwuchsmarkt. SPEZIAL 1/2015 SPEZIAL 2/2015 AssociateNews

Mehr

Nicht kopieren. Der neue Report von: Stefan Ploberger. 1. Ausgabe 2003

Nicht kopieren. Der neue Report von: Stefan Ploberger. 1. Ausgabe 2003 Nicht kopieren Der neue Report von: Stefan Ploberger 1. Ausgabe 2003 Herausgeber: Verlag Ploberger & Partner 2003 by: Stefan Ploberger Verlag Ploberger & Partner, Postfach 11 46, D-82065 Baierbrunn Tel.

Mehr

10.0 Briefumschlag 20. 11.0 Anwendungen auf Werbemitteln 21. 12.0 Stellenanzeige 22 12.1 Image-Stellenanzeige 23. 13.0 Internetauftritt 24

10.0 Briefumschlag 20. 11.0 Anwendungen auf Werbemitteln 21. 12.0 Stellenanzeige 22 12.1 Image-Stellenanzeige 23. 13.0 Internetauftritt 24 BASIS CD-MANUAL INHALTSVERZEICHNIS Einleitung 1.0 Logotype 1 2.0 Farben 2 2.1 Farben 3 3.0 Schriften 4 3.1 Headlines 5 3.2 Sublines 6 3.3 Copies und Captions 7 3.4 Kleingedrucktes und Tabellen 8 3.5 Alternativschrift

Mehr

Corporate Design Manual 2011

Corporate Design Manual 2011 Corporate Design Manual 2011 1 Die Bedeutung des Logos Das Logo greift im Bildelement sportiv und dynamisch ein typi sches Spielelement des Volleyballs auf: das Baggern. Es ist formal reduziert und dadurch

Mehr

TUM Corporate Design. Die zweite, erweiterte und gründlich revidierte Auflage des Styleguides ist da!

TUM Corporate Design. Die zweite, erweiterte und gründlich revidierte Auflage des Styleguides ist da! Die zweite, erweiterte und gründlich revidierte Auflage des Styleguides ist da! Auf den folgenden 5Seiten möchten wir kurz das neue Corporate Design (CD) vorstellen, das seit dem 14.März 2007 wirksam ist.

Mehr

HSE24 Trend Corporate Design Manual. 1.0 Basis-Styleguide. Stand Januar 2014

HSE24 Trend Corporate Design Manual. 1.0 Basis-Styleguide. Stand Januar 2014 HSE24 Trend Corporate Design Manual 1.0 Basis-Styleguide Stand Januar 2014 1.0 Basis-Styleguide Inhalt HSE24 Trend Corporate Design Manual Inhalt Einleitung 1.1. Basiselemente 1.1.1 Das Logo die Wortmarke

Mehr

DRK-Kreisverband Wolfsburg e.v. Walter-Flex-Weg Wolfsburg. Die Geschichte des Roten Kreuzes

DRK-Kreisverband Wolfsburg e.v. Walter-Flex-Weg Wolfsburg. Die Geschichte des Roten Kreuzes 1859 Vor 150 Jahren: Die Schlacht von Solferino Folie 2 1862 Erinnerungen an Solferino Der tragische Anblick des Schlachtfeldes und das beispielhafte Zusammengehörigkeitsgefühl von Seiten der Bevölkerung

Mehr

vmm Corporate Design Manual

vmm Corporate Design Manual vmm Corporate Design Manual Das Logo - Herleitung - Vermaßung - Weißraumregel - Varianten - Don ts 03 04 05 06 07 08 Die Farben 09 Die Schriften 10 Die Gestaltungselemente - Beispiele 11 1 Die Geschäftsausstattung

Mehr

Aus der Vergangenheit wissen wir, dass alle. Das neue Logo Wir setzen auf Tradition und Innovation.

Aus der Vergangenheit wissen wir, dass alle. Das neue Logo Wir setzen auf Tradition und Innovation. C o r p o r a t e D e s i g n R i c h t l i n i e n Das neue Logo Wir setzen auf Tradition und Innovation. Der Abstand der Firmierungszeile zu dem G+H Signet geht aus der untenstehenden Abbildung hervor.

Mehr

Leitfaden zum Jubiläumsdesign

Leitfaden zum Jubiläumsdesign Leitfaden zum Jubiläumsdesign Einleitung Um ein durchgängiges Erscheinungsbild in allen Kommunikationsbereichen der Universität Göttingen anlässlich des 275-jährigen Jubiläums aufzubauen, haben wir ein

Mehr

www.cd4.at Plattform für Informationsaustausch über HIV/AIDS visitenkarte auf den nächsten seiten der flyer (Wickelfalz, A4 6-seitig)

www.cd4.at Plattform für Informationsaustausch über HIV/AIDS visitenkarte auf den nächsten seiten der flyer (Wickelfalz, A4 6-seitig) www.cd4.at Plattform für Informationsaustausch über HIV/AIDS visitenkarte auf den nächsten seiten der flyer (Wickelfalz, A4 6-seitig) Ärzte Betroffene Information Vorbeugen Informieren Verbinden Auffangen

Mehr

Stadt-Anzeiger Opfikon/Glattbrugg AG 8152 Opfikon, Schaffhauserstrasse 76. Fax Opfikon, Glattbrugg, Oberhausen und Glattpark

Stadt-Anzeiger Opfikon/Glattbrugg AG 8152 Opfikon, Schaffhauserstrasse 76. Fax Opfikon, Glattbrugg, Oberhausen und Glattpark Stadt-Anzeiger Opfikon/Glattbrugg AG 8152 Opfikon, Schaffhauserstrasse 76 Telefon 044 810 16 44 Amtliches Publikationsorgan für Fax 044 811 18 77 Opfikon, Glattbrugg, Oberhausen und Glattpark PR-Beiträge

Mehr

Brevivelnum XY Pedigenem lomen sapere audeta amconse enat maximum

Brevivelnum XY Pedigenem lomen sapere audeta amconse enat maximum 1-Seiter 2 x 297 (DIN A) 1 8 / Pt = Größe 8 Punkt/Zeilenabstand Punkt 1 GR = 2,57 mm (7,285 Pt), GR fängt von oben bei 17, mm an 133 Claim: Frutiger Bold / 11,8 Pt, LW 5, 7 / 11,8 Pt, LW, schwarz. Trennpunkte:

Mehr

piratepartei Corporate Identity - Manual Version 0.1 Oktober 2009

piratepartei Corporate Identity - Manual Version 0.1 Oktober 2009 piratepartei Corporate Identity - Manual Version 0.1 Oktober 2009 piratenpartei Inhalt Inhalt Das Corporate Design ist ein zentrales Element der Identität der Piratepartei Lëtzebuerg. Es positioniert die

Mehr

Corporate Design Manual

Corporate Design Manual Corporate Design Manual Das gemeinsame Erscheinungsbild Corporate Design Manual der Universität Siegen Die Universität Siegen setzt sich zum Ziel, ein gemeinsames Erscheinungsbild zu etablieren und dies

Mehr

Corporate Design Handbuch 09/2008

Corporate Design Handbuch 09/2008 DENKHAUS für NEUE MÄRKTE GmbH Corporate Design Handbuch 09/2008 1 Inhalt Vorwort Logo Wort-Bild-Marke deutsch Wort-Bild-Marke englisch Größenabstufungen Skalierungen Positionierung Hintergrund Farben Hausfarbe

Mehr

Visual Identity Guide

Visual Identity Guide Visual Identity Guide Inhalt Visual Identity Word-Bild-Marke 3 Mindestabstände 4 Logo Gestaltungsmöglichkeiten 5 Falsche Anwendung des Logos 6 Farbpalette 7 Typografie offline 8 Typografie online 9 Korrespondenz

Mehr

Der visuelle Auftritt des See-Spitals. Wie wir unsere Marke intern und extern präsentieren

Der visuelle Auftritt des See-Spitals. Wie wir unsere Marke intern und extern präsentieren Der visuelle Auftritt des See-Spitals Wie wir unsere Marke intern und extern präsentieren Liebe Mitarbeitende Corporate Design «CD» ist das Erscheinungsbild, gewissermassen das «Gesicht» eines Unternehmens.

Mehr

CORPORATE DESIGN RICHTLINIEN

CORPORATE DESIGN RICHTLINIEN CORPORATE DESIGN RICHTLINIEN Vorläufiger Stand: Februar 2017 VORWORT INHALTSVERZEICHNIS Dies ist das Corporate-Design-Handbuch der AMANN Group und die Arbeitsgrundlage für ein einheitliches und unverwechselbares

Mehr

anatomie der schrift

anatomie der schrift anatomie der schrift buchstaben-arten Herbangitoys Majuskel Großbuchstaben oder Versalien Minuskel Kleinbuchstaben oder Gemeine Herbangitoys Majuskel Großbuchstaben oder Versalien Kapitälchen (Caps)»kleine«Majuskeln

Mehr

CORPORATE DESIGN MANUAL. St. Johann in Tirol - Oberndorf - Kirchdorf - Erpfendorf

CORPORATE DESIGN MANUAL. St. Johann in Tirol - Oberndorf - Kirchdorf - Erpfendorf CORPORATE DESIGN MANUAL DAS CORPORATE DESIGN MANUAL INHALT Die Aufgabe eines einheitlichen Erscheinungsbildes ist es, eine Marke klar zu positionieren und für Gäste, Geschäftspartner, Mitarbeiter und Mitbewerber

Mehr

Corporate Design Manual Stadtwerke Uelzen GmbH

Corporate Design Manual Stadtwerke Uelzen GmbH Corporate Design Manual Stadtwerke Uelzen GmbH Inhalt Ein komplettes und komplexes Erscheinungsbild braucht mehr als nur ein Logo. Die Auswahl und Anwendung von Schriften, Farben, Formaten und Bildern

Mehr

e Designs at por en des Cor undlag Gr! MARKETING ENGELS

e Designs at por en des Cor undlag Gr! MARKETING ENGELS !Grundlagen des Corporate Designs ENGELS MARKETING Einleitung Die Informationsflut unserer modernen Gesellschaft nimmt ständig zu. Deshalb ist es besonders wichtig, sich mit einem einheitlichen visuellen

Mehr

UTA FLECKENSTEIN EXQUISITE IMMOBILIEN

UTA FLECKENSTEIN EXQUISITE IMMOBILIEN UTA FLECKENSTEIN EXQUISITE IMMOBILIEN Über 30 Jahre Spitzenleistung durch Erfahrung, Kompetenz und Vertrauen! Die Firma Uta Fleckenstein steht für erstklassige Immobilien und kompetente Beratung. Diesem

Mehr

Verwüstung - Die weltweite Gefahr

Verwüstung - Die weltweite Gefahr Verwüstung - Die weltweite Gefahr Eine kurzer Überblick Hintergrundinfo Verwüstung Seite 2 Deutschland Das Klimadesaster verfolgten die Deutschen bis vor ein paar Jahren im Fernsehsessel: Überschwemmungen

Mehr

Römisch-katholische Landeskirche des Kantons Luzern Corporate Design

Römisch-katholische Landeskirche des Kantons Luzern Corporate Design Corporate Design Das visuelle Erscheinungsbild der römisch-katholischen Landeskirche Inhalt 3 Vorwort 4 Logo 12 Typografie 13 Farben 14 Bildsprache 15 Briefschaften 18 E-Mail-Absender 19 Flyer 26 Reglemente

Mehr

Mitteilungsblatt. Layoutvorgaben zum neuen Erscheinungsbild der Fachhochschule Lausitz. - Briefbögen - Broschüren - Faltblatt - Visitenkarten

Mitteilungsblatt. Layoutvorgaben zum neuen Erscheinungsbild der Fachhochschule Lausitz. - Briefbögen - Broschüren - Faltblatt - Visitenkarten Mitteilungsblatt 3. Mai 200 Nr. 59 Inhalt: Layoutvorgaben zum neuen Erscheinungsbild der Fachhochschule Lausitz - Briefbögen - Broschüren - Faltblatt - Visitenkarten Herausgeber: Die Präsidentin der Fachhochschule

Mehr

Corporate Design/Styleguide Stand 01 / 2003 www.altenburgerland.de Einleitung und Symbolik Einleitung. Um eine durchgängige Corporate- Identity in allen Bereichen der Kommunikation aufzubauen, haben wir

Mehr

Corporate Design Manual

Corporate Design Manual 2002 Niederösterreichische Pfadfinder und Pfadfinderinnen Public-Relations-Team Das Corporate Design Manual Viele Mitarbeiter des Landesverbandes stehen immer wieder vor der Aufgabe, Ausschreibungen, Seminarunterlagen,

Mehr

Corporate Design Manual CORPORATE DESIGN MANUAL

Corporate Design Manual CORPORATE DESIGN MANUAL Corporate Design Manual CORPORATE DESIGN MANUAL Stand: Oktober 2005 Inhalt 1. BASISELEMENTE 1.1 Logo - Elemente und Schutzraum 1.2 Verwendung des Logos 1.3 Abwandlungen des Logos 1.4 Typografie / Schriften

Mehr

Format, Seitenränder, Spalten und Mustervorlagen. 01. einrichten eines dokumentes

Format, Seitenränder, Spalten und Mustervorlagen. 01. einrichten eines dokumentes Format, Seitenränder, Spalten und Mustervorlagen 01. einrichten eines dokumentes 01.01 allgemeine vorgehensweise anlage des entwurfs Mit der Anlage des Dokumentes werden die entscheidenden Weichen für

Mehr

CORPORATE DESIGN MAnUAl

CORPORATE DESIGN MAnUAl KLINIKUM DER UNIVERSITÄT MÜNCHEN CORPORATE DESIGN MAnUAl APPENDIX 2014 3101_20141106 KLINIKUM DER UNIVERSITÄT MÜNCHEN CORPORATE DESIGN MANUAL Design Manual seite 2 Vorwort 3 Allgemeine Hinweise 4 Ansprechpartner

Mehr

EnBW ODR Corporate Design Personalanzeigen

EnBW ODR Corporate Design Personalanzeigen Personalanzeigen Stand: Dezember 2016 Seite 1/11 Personalanzeigen 2/11 Übersicht Business Development Manager m/w Energie. Beweglich. Machen» Gestalten Sie mit uns die Energie der Zukunft!» EnBW ist Energie,

Mehr

EnBW Corporate Design Personalanzeigen

EnBW Corporate Design Personalanzeigen Personalanzeigen Stand: Dezember 2016 Seite 1/11 Personalanzeigen 2/11 Übersicht Business Development Manager m/w Energie. Beweglich. Machen» Gestalten Sie mit uns die Energie der Zukunft!» EnBW ist Energie,

Mehr

Vorläufige Kurzversion

Vorläufige Kurzversion CD-Manual 1 Vorläufige Kurzversion Vorwort 2 Als weltweit agierende Unternehmensgruppe steht Saint-Gobain für nachhaltige Entwicklung, Stabilität und Kontinuität. Die Marke Saint-Gobain strebt die weltweit

Mehr

Zürichsee Caravan. Zürichsee Caravan. Corporate Design Manual 2010. Samir Hasani

Zürichsee Caravan. Zürichsee Caravan. Corporate Design Manual 2010. Samir Hasani Zürichsee Caravan Zürichsee Caravan Corporate Design Manual 2010 Samir Hasani Grundelemente 1.1 Naming 3 1.2 4 1.3 Farbe 6 1.4 Schriften 8 Anwendungsbereiche 2.1 Brief 9 2.2 Kuvert 10 2.3 Visitenkarten

Mehr

Broschüre 148 x 210 (DIN A5), Rückseite und Titelseite

Broschüre 148 x 210 (DIN A5), Rückseite und Titelseite KSB Aktiengesellschaft / Stand Januar 201 ( GR) (5 GR) Höhe Imagebild 7,8, Texthöhe Adressen variabel 5,5 Überschrift mm. Hotline Deutschlandweit zu Ihrem Vertriebshaus aus dem Festnetz 0,1 /Minute (Mobilfunktarif

Mehr

Erstellen von Postern mit PowerPoint

Erstellen von Postern mit PowerPoint Erstellen von Postern mit PowerPoint Ziel Wer soll durch das Poster angesprochen werden? Welche Informationen sollen durch das Poster übermittelt werden? Ein Poster kombiniert Abbildungen und Texte, um

Mehr

Das TEN SING Deutschland-Logo Ein Corporate-Design Manual

Das TEN SING Deutschland-Logo Ein Corporate-Design Manual Das TEN SING Deutschland-Logo Ein Corporate-Design Manual 1. Fassung 03/2012 Inhalt Corporate-Design 2 Warum ein Corporate-Design? Idee 3 Die Schreibweise in kursiv Das eigenständige G Darstellung 4 Farben

Mehr

Öffentliche Präsentation vor der Bürgerversammlung in Nordheim

Öffentliche Präsentation vor der Bürgerversammlung in Nordheim Öffentliche Präsentation vor der Bürgerversammlung in Nordheim Creativ-Pool FRANK FURTER FUENF FRANK FURTER FUENF ist ein flexibler und kompetenter Creativ-Pool aus selbständigen und innovativen Design-

Mehr

Ein starkes Signal für den schweizerischen Segelverband

Ein starkes Signal für den schweizerischen Segelverband Visueller Kompass Ein starkes Signal für den schweizerischen Segelverband Logo und Farbdefinitionen SUI ein starkes Signal Der Schweizerische Segelverband Swiss Sailing tritt mit dem Signal SUI sailing

Mehr

CD Handbuch Grundlagen. 1 Grundlagen. Dieses Kapitel enthält die wichtigsten Grundlagen zum Aufbau und zur Anwendung des Bundeslogos.

CD Handbuch Grundlagen. 1 Grundlagen. Dieses Kapitel enthält die wichtigsten Grundlagen zum Aufbau und zur Anwendung des Bundeslogos. 10 CD Handbuch Grundlagen 1 Grundlagen Dieses Kapitel enthält die wichtigsten Grundlagen zum Aufbau und zur Anwendung des Bundeslogos. 11 CD Handbuch Grundlagen Herleitung des Wappens 1.1 Herleitung des

Mehr

Corporate Design 2012

Corporate Design 2012 Corporate Design 2012 VLW Corporate Design 2012 1 Die Bedeutung des Logos Das Logo greift im Bildelement sportiv und dynamisch ein typisches Spielelement des Volleyballs auf: das Baggern. Es ist formal

Mehr

UTB 2941 Eine Arbeitsgemeinschaft der Verlage: Beltz Verlag Weinheim Basel Böhlau Verlag Köln Weimar Wien Verlag Barbara Budrich Opladen Farmington Hi

UTB 2941 Eine Arbeitsgemeinschaft der Verlage: Beltz Verlag Weinheim Basel Böhlau Verlag Köln Weimar Wien Verlag Barbara Budrich Opladen Farmington Hi UTB 2941 Eine Arbeitsgemeinschaft der Verlage: Beltz Verlag Weinheim Basel Böhlau Verlag Köln Weimar Wien Verlag Barbara Budrich Opladen Farmington Hills facultas.wuv Wien Wilhelm Fink München A. Francke

Mehr

DRK-Medienpreis 2017

DRK-Medienpreis 2017 Die elfte bundesweite Ausschreibung für journalistische Arbeiten, die im Jahr 2016 in verschiedenen Medien veröffentlicht wurden. DRK-Medienpreis 2017 Schirmherrschaft: Christian Weber Präsident der Bremischen

Mehr

Logo Zusatz Hintergrund Hausfarbe und Hausfarbe weitere Farben weitere Farben

Logo Zusatz Hintergrund Hausfarbe und Hausfarbe weitere Farben weitere Farben Corporate Design Logo Zusatz Im Impressum des Printproduktes muss folgender Hinweis angegeben sein (deutsch oder englisch): EFZN [aktuelle Jahreszahl] Das EFZN ist eine wissenschaftliche Einrichtung der

Mehr

Corporate Design Manual

Corporate Design Manual www.jugendrotkreuz.de Corporate Design Manual Update 1/008 Inhaltsverzeichnis Das Corporate Design 3 Basiselemente 4 Logo 5 Farben 9 Schrift 11 Gestaltungselemente 1 Button 13 Icons 14 Textkästen 1 Formatvorlagen

Mehr

CORPORATE DESIGN MANUAL

CORPORATE DESIGN MANUAL CORPORATE DESIGN MANUAL Stand: Freitag, 11. Februar 2011 1 EINLEITUNG Corporate Design (CD) bezeichnet das gesamte Erscheinungsbild eines Unternehmens oder einer Organisation. Dazu gehört vor allem die

Mehr

orporate Corporate Design

orporate Corporate Design Design orporate Corporate Design Inhalt nhalt Inhalt Einleitung 02 03 08 10 Logo Farben Schrift 03 Einleitung inleitung Der Charakter und die Identität eines Unternehmens werden auf vielfältige Weise ausgedrückt:

Mehr

SEITE 1. CD MANUAL für Partner und Förderprojekte

SEITE 1. CD MANUAL für Partner und Förderprojekte SEITE 1 Wissenschaftsjahr 2015 Zukunftsstadt CD MANUAL für Partner und Förderprojekte SEITE 2 Logo Aufbau Das Logo gibt es in zwei Versionen, wobei Version 1 vorrangig benutzt wird. Die Oberzeile in weiß

Mehr

bea CORPORATE DESIGN MANUAL Stand: Mai 2015

bea CORPORATE DESIGN MANUAL Stand: Mai 2015 bea CORPORATE DESIGN MANUAL Stand: Mai 2015 Inhalt 03 Das Logo 04 Die Farben 05 Die Schriften 06 Schutzzone 07 Falsche Anwendungen 08 Umgang mit Zusatzlogos 09 Impressum Logo 03 25 mm Minimalgröße 30 mm

Mehr

Visuelles Erscheinungsbild Herzgruppen Anwendermanual

Visuelles Erscheinungsbild Herzgruppen Anwendermanual Visuelles Erscheinungsbild n Anwendermanual Das Anwendermanual zum visuellen Erscheinungsbild für die n enthält Informationen und Anleitungen zum praktischen Gebrauch. Es legt die Proportionen Bildmarke/Schrift

Mehr

Preisliste MIT FF-EXTRA KULTURHERBST. WIRTSCHAFT Detailhandel in Gewerbezonen: Landesgesetze ohne Kraft

Preisliste MIT FF-EXTRA KULTURHERBST. WIRTSCHAFT Detailhandel in Gewerbezonen: Landesgesetze ohne Kraft I.P. I.P. 27. Februar 2014 No. 09 3,40 I.P. Preisliste 2015 gültig ab 01.01.2015 MIT FF-EXTRA KULTURHERBST Das Südtiroler Wochenmagazin WIRTSCHAFT Detailhandel in Gewerbezonen: Landesgesetze ohne Kraft

Mehr

LOGO-MANUAL. Stand 08. Juli 2005

LOGO-MANUAL. Stand 08. Juli 2005 LOGO-MANUAL Stand 08. Juli 2005 EINFÜHRUNG Willkommen im an der Technischen Universität Dresden. Es beschreibt die Merkmale und den Einsatz des Logos. Dieses digitale Handbuch richtet sich an alle Lehrkräfte,

Mehr

Geschäftspapiere der TH Wildau [FH]

Geschäftspapiere der TH Wildau [FH] Empfänger Geschäftspapiere der TH Wildau [FH] TH Wildau [FH] Bahnhofstraße 5745 Wildau Institut für Beispielhaftes Kurfürstendamm 28 070 Berlin Prof. Dr. Susanne Musterfrau und/oder Fachbereich und/oder

Mehr

Corporate Design Manual

Corporate Design Manual Corporate Design Manual Version 1 Oktober 2015 Büro4, Zürich Einführung Die Age-Stiftung vertritt gegen aussen eine eigenständige Identität, mit welcher sie sich profiliert und anhand derer sie von Aussenstehenden

Mehr

ERSCHEINUNGSBILD / CORPORATE IDENTITY

ERSCHEINUNGSBILD / CORPORATE IDENTITY ERSCHEINUNGSBILD / CORPORATE IDENTITY Anh. 8-A-d / Version 15.05.2015 Allgemeines 1. Im Text verwendete Abkürzungen: EB ETVV ZV Erscheinungsbild Eidgenössische Turnveteranen-Vereinigung Zentralvorstand

Mehr

Schriftenreihe Heft 1. Gestaltungshandbuch. für den Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein (LKN-SH) 2.

Schriftenreihe Heft 1. Gestaltungshandbuch. für den Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein (LKN-SH) 2. Schriftenreihe Heft 1 Gestaltungshandbuch für den Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein (LKN-SH) 2.0 Hendrik Brunckhorst Torsten Meyer-Bogya Wir schützen Schleswig-Holsteins

Mehr

Anhang. Manual zum ÖAW-Logo. Inhalt. ÖAW-Logo Farbvarianten Vorlagen und Muster für. Corporate Design-Produkte

Anhang. Manual zum ÖAW-Logo. Inhalt. ÖAW-Logo Farbvarianten Vorlagen und Muster für. Corporate Design-Produkte Manual zum ÖAW-Logo Anhang Inhalt ÖAW-Logo Farbvarianten Vorlagen und Muster für Briefpapier und Fax Power Point Präsentationen Einladungen Forschungseinrichtungs-Folder Corporate Design-Produkte Drucksorten

Mehr

Eine persönliche Betreuung, gegenseitiges Vertrauen, ein überzeugender Job. Kundenbeziehungen, die anhalten.

Eine persönliche Betreuung, gegenseitiges Vertrauen, ein überzeugender Job. Kundenbeziehungen, die anhalten. Ev Simon, ganzheitliches Kommunikationsdesign Konzeption und Kreation für kreatives Direktmarketing, Kundenbindungsprogramme, Firmenidentität, Ausstellungsgestaltung Art Director bei führenden Schweizer

Mehr

Ein System mehr als ein Logo Der Auftritt der Kantonalen Verwaltung Zug. Grundsätze und Richtlinien

Ein System mehr als ein Logo Der Auftritt der Kantonalen Verwaltung Zug. Grundsätze und Richtlinien Ein System mehr als ein Logo Der Auftritt der Kantonalen Verwaltung Zug Grundsätze und Richtlinien Inhalt Einführung Ein System mehr als ein Logo Der Auftritt der Kantonalen Verwaltung Zug 2 Vorwort des

Mehr

Wichtig ist: Wir müssen das, was wir denken, auch sagen. Wir müssen das, was wir sagen, auch tun. Wir müssen das, was wir tun auch sein.

Wichtig ist: Wir müssen das, was wir denken, auch sagen. Wir müssen das, was wir sagen, auch tun. Wir müssen das, was wir tun auch sein. Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte gerne mit Ihnen über das Wort WICHTIG sprechen. Warum möchte ich das? Nun, aus meiner Sicht verlieren wir alle manchmal das aus den Augen, was tatsächlich wichtig

Mehr

HeadlineTem in sperbit ilius nes starbes

HeadlineTem in sperbit ilius nes starbes AUSGABE JANUAR 009 Hinweis zur PDF-Ansicht: Doppelseiten sind in diesem PDF als eine Seite abgespeichert. Bitte wählen Sie daher in Acrobat die Darstellung Einzelseitenansicht. Kunde: WRS Verlag / Haufe

Mehr

AusgabeMünchen Zentrum. Mit DieExpertenSeiten Tier & Co. erreichen Sie neue Auftraggeber und Kunden in Ihrem Einzugsbereich.

AusgabeMünchen Zentrum. Mit DieExpertenSeiten Tier & Co. erreichen Sie neue Auftraggeber und Kunden in Ihrem Einzugsbereich. AusgabeMünchen Zentrum 2 1 R E V O C Mit DieExpertenSeiten Tier & Co. erreichen Sie neue Auftraggeber und Kunden in Ihrem Einzugsbereich. Kunden in Ihrem Einzugsbereich. erreichen Sie neue Auftraggeber

Mehr

Corporate Design Manual

Corporate Design Manual Corporate Design Manual Anwendung des Logos für Mitgliedsorganisationen Stand: Januar 2008 DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND GESAMTVERBAND e.v. www.paritaet.org Vorwort Der Paritätische hat ein

Mehr

BASISELEMENTE GUIDELINES. Version 1.3 I Stand 01.08.2012

BASISELEMENTE GUIDELINES. Version 1.3 I Stand 01.08.2012 BASISELEMENTE GUIDELINES Version 1.3 I Stand 01.08.2012 EINLEITUNG SEITE 2 Eine starke Marke für die Wissenschaft Um die Helmholtz-Gemeinschaft im nationalen und globalen Wettbewerb erfolgreich zu positionieren,

Mehr