08 dezember Gesetz über öffentliche Aufträge. Belfius, Ihr Partner für Ihre Geschäfte mit dem öffentlichen Sektor. Das neue

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "08 dezember 2013. Gesetz über öffentliche Aufträge. Belfius, Ihr Partner für Ihre Geschäfte mit dem öffentlichen Sektor. Das neue"

Transkript

1 GEMEINDEHAUS Kontakt 08 dezember 2013 Das Magazin für öffentliche Behörden, Organisationen des Social Profit-Sektors und Unternehmen IM BLICKPUNKT Die öffentlichen Behörden: ein Auftrag? KNOWING YOURSELF Interactive City: Wenn der öffentliche Raum interaktiv wird Belfius, Ihr Partner für Ihre Geschäfte mit dem öffentlichen Sektor. Ohne Ihr Unternehmen würde das Land stillstehen. IHRE HERAUSFORDERUNGEN Das neue Gesetz über öffentliche Aufträge Auch Ihr Unternehmen kann die Früchte einer Zusammenarbeit mit dem öffentlichen Sektor ernten. Bei Belfius sind wir davon überzeugt. Wir verfügen über langjährige Erfahrungen im Bereich der Bankdienstleistungen sowohl für Unternehmen als auch für den öffentlichen Sektor. Unsere Corporate Banker sind somit Ihre besten Ansprechpartner bei der Gestaltung Ihrer Vorhaben. Kontaktieren Sie sie unverzüglich, und entdecken Sie, wie sie Ihr Unternehmen durch eine Zusammenarbeit mit dem öffentlichen Sektor voranbringen können. Vereinbaren Sie einen Termin mit Ihrem Corporate Banker für eine einträgliche Zusammenarbeit mit dem öffentlichen Sektor, oder besuchen Sie Belfius Bank AG, Bd. Pachéco 44 in 1000 Brüssel IBAN BE BIC GKCCBEBB RJP Brüssel MwSt BE FSMA-Nr A.

2 LEITARTIKEL 02 Infographie Übersicht der Einheiten, aus denen sich alle öffentlichen Auftraggeber des Landes zusammensetzen 04 IHRE HERAUSFORDERUNGEN Die Herausforderungen des neuen Gesetzes über öffentliche Aufträge Verleihen Sie Ihrem Umsatz mit dem öffentlichen Sektor Aufwind! Olivier Onclin, Marketingdirektor für Public & Wholesale Banking Formelles Verfahren, komplexe öffentliche Aufträge, lange Zahlungsfristen zahlreiche Betriebsleiter sind nach wie vor nicht für öffentliche Aufträge zu begeistern. Dabei bieten sie mit über 50 Milliarden Euro an jährlichen Ausgaben für die Ausführung von Arbeiten, die Lieferung von Produkten oder aber das Erbringen von Dienstleistungen aufgrund ihres stabilen und hohen finanziellen Volumens heute - in diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten - ein hervorragendes Sicherheitspolster IM BLICKPUNKT Die öffentlichen Behörden: ein Auftrag? IHRE FINANZEN SEPA Lassen Sie sich nicht vom SEPA blockieren! 34 KNOWING YOUSELF 38 Interactive City: wenn der öffentliche Raum interaktiv wird NEWS 41 ZU IHREN DIENSTEN Öffentliche Aufträge: Neue Gesetzgebung seit dem 1. Juli 2013 Die am 1. Juli 2013 in Kraft getretene neue Gesetzgebung über öffentliche Aufträge sowie die Erweiterung ihres Anwendungsbereiches auf private Einrichtungen des nicht gewerblichen Sektors waren eine gute Gelegenheit, Ihnen in dieser Ausgabe zum Jahresende eine Bestandsaufnahme dieser Aufträge zu präsentieren, die durchaus ein beträchtliches Zuwachspotenzial für alle Unternehmen darstellen. Seitens der Belfius Bank werden zwei Themen behandelt: einerseits das Programm Belfius Accelerator, eine Reihe von Werkzeugen und Dienstleistungen, um den Unternehmen zu helfen, ihren Umsatz auf dem Public & Social-Markt auszubauen, und andererseits die Liste der wichtigsten Änderungen an der neuen Gesetzgebung über öffentliche Aufträge. Auch der medizinische Bereich kommt auf unseren Seiten zur Sprache. So etwa mit den jüngsten Ergebnissen der Maha-Studie (Model for Automatic Hospital Analyses), die seit 19 Jahren alle privaten und öffentlichen Krankenhäuser in Belgien durchleuchtet und eine Analyse der finanziellen Situation sowie der künftigen Herausforderungen des Sektors vornimmt. Vor einem eher europäischen Hintergrund erinnern wir an das Inkrafttreten des einheitlichen Zahlungsmarktes am 1. Februar Unseren Lesern, die meinen, an diesem Datum nicht vollkommen bereit zu sein, schlagen wir vor, sich die SEPA-Zahlungsnormen anzusehen, und wir erklären ihnen, wie wir ihnen behilflich sein können, die Umstellung doch noch rechtzeitig zu vollziehen. Anschließend präsentieren wir Ihnen Interactive City, eine innovative, wirtschaftliche und umweltfreundliche Lösung auf der Grundlage des mobilen Internet, die die Stadt von morgen in einen intelligenten Kommunikationsbereich verwandelt, um die Lebensqualität des Bürgers zu verbessern. Diese letzte Ausgabe des Jahres bietet uns ebenfalls die Gelegenheit, unseren Kunden für ihr Vertrauen zu danken. Zur Veranschaulichung der Vielfalt der Finanzierungslösungen, die Belfius ihnen zur Verfügung stellt, haben wir auf dem ersten Deckblatt einige Verwirklichungen auf dem kurz- und langfristigen Emissionsmarkt aufgegriffen. Und schließlich möchte ich die nahenden Jahresendfeierlichkeiten nutzen, um Ihnen meine besten Wünsche auszusprechen und Ihnen ein erfolgreiches Jahr 2014 zu wünschen. Ich hoffe, dass Sie und Ihr Team in dieser Ausgabe Gesprächsstoff und eine Inspirationsquelle finden, und ich wünsche Ihnen eine angenehme Lektüre. Kontakt ist eine Publikation der Belfius Bank AG, boulevard Pachéco 44, 1000 Brüssel RJP Brüssel MwSt. BE Versicherungsmakler FSMA-Nr A Verantwortlicher Herausgeber: Dirk Smet. Die Belfius Bank respektiert Ihr Privatleben (Gesetz vom ). Wünschen Sie Zugang zu Ihren Daten, möchten Sie sie korrigieren, oder möchten Sie dieses Magazin nicht mehr erhalten, so können Sie dies über oben stehende Adresse oder unter der Nummer mitteilen. Layout: Chris Communications, An dieser Ausgabe waren beteiligt: Alain Beernaert, Yves 3 Besseling, Kontakt Boris Dezember Bogaert, Diana 2013 Collinet, Carl Corens, Christian Croon, Sam Daems, Joost Declerck, Ludivine Dedonder, Tom Dejonghe, Pascale Denef, Jenne De Potter, Henk Deraedt, Wim Derkinderen, Izabel De Winne, Koenraad Dooms, François Franssen, Francis Hayen, Steven Knuts, Laurence Maudoux, Olivier Onclin, Els Pannecoucque, Jean-Louis Pennequin, Dominique Pireyn, Jean-Marc Pluymers, Dominique Scherpenbergs, Geoffroy Simon, Thibaut Stevens, Joke Vanlangenaeker, An Van Moer, Nicolas Vierlinck, Katie Willems, Maryse Wilmet, der Dienst Publishing von der Belfius Bank. Urheberrecht: Der Herausgeber hat sich bemüht, sich mit allen Personen mit urheberrechtlichen Ansprüchen in Bezug auf die Abbildungen in dieser Publikation in Verbindung zu setzen. Die Entdecken Sie die elektronische von Kontakt in der Rubrik Public Banking & Social Banking, und Corporate unserer Website Anspruchsberechtigten, die feststellen sollten, dass Abbildungen ohne ihr Einverständnis reproduziert worden sind, mögen sie sich bitte mit dem Herausgeber in Verbindung setzen. Fotos: Stefan Martens, Getty Images. Die Redaktion hat sich um korrekte Informationen bemüht, kann jedoch nicht garantieren, dass alle Informationen vollkommen vollständig, korrekt und verlässlich sind. Sie übernimmt in dieser Hinsicht keinerlei Haftung. Die Artikel dieses Magazins dienen der reinen Information. Sie können also nicht als spezifische Angebote oder Anlageempfehlung betrachtet werden. Redaktionsdatum: Die neue Gesetzgebung über öffentliche Aufträge stelt ein beträchtliches Zuwachspotenzial für alle Unternehmen dar. 1

3 Öffentliche Aufträge Wer sind diese öffentlichen Auftraggeber? Welche Bedürfnisse haben sie? Welches Geschäftspotenzial machen diese Aufträge für das Unternehmen aus? Wem sollte das Dienstleistungsangebot vorgestellt werden? Um Ihnen einen besseren Überblick zu verschaffen, haben wir eine Aufstellung der ca Körperschaften angelegt, aus denen sich die öffentlichen Auftraggeber dieses Landes zusammensetzen. FÖDERALSTAAT LOKALE EINRICHTUNGEN 3 Gemeinschaften Föderalregierung 10 Provinzen 589 Gemeinden 3 Regionen 70 % öffentliche Auftraggeber 50 Milliarden/ Jahr leistungen Arbeiten Arbeitsplätze Materialli eferungen und Dienst 30 % FÖDERALSTAAT Öffentliche Zuständigkeiten Finanzen Verteidigung Justiz Soziale Sicherheit 4,1 Milliarden AUSGABEN 4,7 Milliarden 2011 iall ÖFFENTLICHE UNTERNEHMEN ieferungen und Dienstleistungen Mater Arbeiten LOKALE EINRICHTUNGEN 0,6 Milliarde > AUTONOM UNTER DER AUFSICHT DER REGIONEN 8,5 Milliarden AUSGABEN 13,3 Milliarden 2011 leistungen Mater ialli eferungen und Dienst Arbeiten 4,8 ÖFFENTLICHE UNTERNEHMEN (Interkommunalen...) Milliarden... REGIONEN & GEMEINSCHAFTEN 3 REGIONEN 3 GEMEINSCHAFTEN Außenhandel Öffentliche Arbeiten Landwirtschaft Raumordnung Städteplanung Kultur Territoriale Zuständigkeiten Wohlbefinden Unterrichtswesen Sport Personenbezogene Zuständigkeiten Wirtschaft 6,0 Milliarden AUSGABEN Mater Beispiele: bpost - SNCB - Nationallotterie - MIVB - TEC - VRT/RTBF - Infrabel - Belgocontrol Astrid - SDRD - SRIW - De Lijn* PROVINZEN Provinziale Zuständigkeiten GEMEINDEN Kommunale Zuständigkeiten Unterrichtswesen Sozialpolitik Kollektive Bedürfnisse der Einwohner Straßen Soziale & kulturelle Infrastrukturen Sport ieferungen und Dienstleistungen 8,7 Milliarden 2011 ll ia Öffentliche Gebäude Arbeiten Wohnungswesen Straßenarbeiten Rettungszonen Energiesektor - Wasserverwaltung - Abfallentsorgung - Wirtschaftliche Entwicklung - Sport- & Kulturinfrastruktur* KRANKENHÄUSER UNTERRICHTSWESEN * SOZIAL-UND KULTURSEKTOR * Präventive Medizin Umwelt 2,7 Milliarden... FÖDERALSTAAT, REGIONEN & GEMEINSCHAFTEN LOKALE EINRICHTUNGEN UNTER- RICHTSWESEN & SOZIALSEKTOR Neu seit dem Nicht gewerbliche Einrichtungen Das neue Gesetz über öffentliche Aufträge ist am 1. Juli 2013 in Kraft getreten. Sein Anwendungsbereich ist auf nicht gewerbliche Einrichtungen ausgeweitet worden: private und halbprivate Krankenhäuser, Hochschulen und Universitäten, das bezuschusste freie Unterrichtswesen, zahlreiche VoG des Gesundheitssektors... Diese neuen Aufträge bergen ein Geschäftspotenzial für alle Unternehmen. Weiterführende Auskünfte 4,2 Milliarden leistungen 5,7 Milliarden 2011 ll Materia ieferungen und Dienst Arbeiten 1,5 Milliarde Flämische Gemeinschaft Französische Gemeinschaft 3 GEMEINSCHAFTEN Deutschsprachige Gemeinschaft Alten - und Pflegeheime Sektor der Behindertenhilfe Verschiedene VoG UNTERRICHTSWESEN & SOZIALSEKTOR * Quelle: Senat /1 Zahlen Belfius-Studiendienste * Keine konkreten Zahlen verfügbar.

4 IHRE HERAUSFORDERUNGEN Die Herausforderungen des neuen Gesetzes über öffentliche Aufträge Die neue Gesetzgebung über öffentliche Aufträge ist am 1. Juli dieses Jahres in Kraft getreten. Zu ihren Neuerungen zählt die Ausweitung ihres Anwendungsbereiches auf die privaten Einrichtungen des nicht gewerblichen Sektors. Welche Auswirkungen hat das? Und wie werden sich die betreffenden Akteure darauf einstellen? Wir haben einige unserer Kunden getroffen, die uns an ihrer Vision und ihren Erfahrungen im Zusammenhang mit öffentlichen Aufträgen teilhaben lassen. Öffentliche Aufträge machen 50 Milliarden Euro an jährlichen Ausgaben aus. 4 Kontakt Dezember

5 IHRE HERAUSFORDERUNGEN Die größte Schwierigkeit bei öffentlichen Aufträgen ist und bleibt, zu wissen, was man will. Das neue Gesetz über öffentliche Aufträge Gesund für die Krankenhäuser? Angesichts des neuen Gesetzes über öffentliche Aufträge und dessen Ausweitung bricht bei einigen Social-Profit-Organisationen der Angstschweiß aus. Offenbar zu Unrecht. Wir haben dem öffentlichen Krankenhaus Ost-Limburg (KOL) auf den Zahn gefühlt. Es weiß bereits seit längerer Zeit, was es bedeutet, gemäß diesem Gesetz zu arbeiten. Das neue Gesetz setzt eine Änderung der Mentalitäten auf allen Ebenen der Organisation voraus. Als öffentliche Pflegeeinrichtung sind wir bereits in der Vergangenheit unter das Gesetz für öffentliche Aufträge gefallen, so die Juristin Joke Vanlangenaeker. Die Schwellenwerte, oberhalb deren ein Verfahren für die Einkäufe eingeleitet werden musste, sind jedoch den europäischen Schwellenwerten angepasst worden, d.h Euro für Arbeiten und Euro für Materiallieferungen und Dienstleistungen. Unterhalb dieser Schwellenwerte konnten wir die Unternehmen direkt ansprechen und eine Wettbewerbsöffnung vornehmen. Heute müssen wir die Bestimmungen ab einem Betrag von Euro befolgen. Steven Knuts, betriebswissenschaftlicher Direktor und für den Einkauf sowie den technischen Dienst zuständig, empfindet das neue Gesetz nicht als zu einschneidend. Auf jeden Fall nicht so einschneidend wie für Universitätskliniken und private Krankenhäuser. Sie waren - abgesehen von einigen bezuschussten Aufträgen - nicht an das Gesetz über öffentliche Aufträge gebunden. Wir arbeiten bereits seit längerem so. Nun hat sich lediglich das eine oder andere geändert. Im Rahmen der Gesetzgebung über öffentliche Aufträge ist es wichtig, deutliche Spezifikationen zu den Funktionalitäten und in geringerem Maße zum spezifischen Produkt zu erteilen. Auch für kleinere Beträge müssen wir nun so vorgehen. Joke Vanlangenaeker und Steven Knuts, Krankenhaus Ost-Limburg Sorgsamer Rahmen Das KOL hat sich auf verschiedene Weisen mit allen Einzelheiten des neuen Gesetzes vertraut gemacht. Wir konnten uns auf die Unterstützung von ICURO, dem Dachverband der flämischen Krankenhäuser mit öffentlichen Partnern, und Zorgnet Vlaanderen, der Arbeitgeberorganisation, die Initiativen aus dem Social Profit- Bereich vereint, berufen, erklärt Joke Vanlangenaeker. Außerdem waren und sind eine Reihe von Krankenhäusern im Ausschuss für öffentliche Aufträge vertreten. Dieser Ausschuss ist einst von ICURO und Zorgnet Vlaanderen ins Leben gerufen worden. Ebenfalls wichtig in diesem gesamten Zusammenhang ist Hospi- Lim. Steven Knuts: Ende 2010 haben sich 9 Krankenhäuser aus Limburg sowie 3 psychiatrische Zentren zu HospiLim zusammengeschlossen. Das ist die erste derartige Kräftebündelung in dieser Größenordnung in diesem Sektor. HospiLim ist ein Wissenszentrum und eine Auftragszentrale. Derzeit fungiert HospiLim für den gemeinsamen Einkauf aller Mitglieder als Auftragszentrale und erstellt mit dem Beitrag der dazugehörigen Pflegeeinrichtungen ein Lastenheft. Den Abschluss der Aufträge übernehmen die Krankenhäuser und psychiatrischen Zentren an sich. Positive Änderungen Die neue Gesetzgebung über öffentliche Verträge bringt Steven Knuts zufolge einige positive Änderungen mit sich: So ist es nun möglich, einen Rahmenvertrag mit einer Firma oder mehreren Firmen abzuschließen. Das macht es einfacher. Nach der Genehmigung des Rahmenvertrages können die konkreten Aufträge nämlich über ein begrenzteres Verfahren vergeben werden. Auch die Möglichkeit, einen Katalog anzulegen, wird als positiv erfahren. Das Funktionsprinzip stellt sich folgendermaßen dar: Sie schreiben einen öffentlichen Auftrag aus, und darauf können meh- rere Unternehmen reagieren. Sie werden anschließend in einen sogenannten Katalog aufgenommen. Wenn Sie nun konkret etwas benötigen, was im öffentlichen Auftrag beschrieben wird, können Sie einen Lieferanten aus dem Katalog auswählen. Das ist praktisch, und das gilt insbesondere für Dinge wie Bürostühle, die nicht immer unbedingt in großen Mengen bestellt werden. So müssen wir nicht immer wieder aufs Neue eine komplette Akte anlegen, so Joke Vanlangenaeker. Das Leitmotiv bleibt Trotz der neuen Gesetzgebung bleibt die größte Schwierigkeit bei öffentlichen Aufträgen Steven Knuts und Joke Vanlangenaeker zufolge, zu wissen, was man will. Wenn Sie ein Auto kaufen möchten, brauchen Sie beim Gang zum Autohändler noch nicht zu wissen, welche Farbe, welchen Motor und welche Optionen Sie wünschen. Hier ist es genau umgekehrt. Wir müssen alles bereits im Vorfeld ins Lastenheft aufnehmen. Auch für kleinere Beträge müssen wir nun so vorgehen. Eine gründliche Vorbereitung ist somit von entscheidender Bedeutung. Mit dem neuen Gesetz ist eine vorherige Markterkundung nun glücklicherweise bereits im Gesetz beschrieben, so Joke Vanlangenaeker. Freilich darf das nicht zu einer Verfälschung oder einem Ausschluss führen. Das neue Gesetz will den Wettbewerb nämlich voll und ganz zum Tragen bringen. Deutlich veränderte Haltung bei Lieferanten Ein großer Unterschied zu früher besteht außerdem darin, dass die Lieferanten gut geschult sind. In der Vergangenheit akzeptierten die Lieferanten die Entscheidung der Benutzer, macht Steven Knuts deutlich. Nun ist die Wahl durch die umfangreiche Gesetzgebung allerdings in hohem Maße objektiviert worden, wenn sie auch weiterhin in gewissem Maße subjektiv bleibt. Diesen subjektiven Teil greifen die Lieferanten nun immer häufiger auf, um eine Entscheidung anzufechten: Sei es vor dem Staatsrat im Falle öffentlicher Krankenhäuser oder aber vor dem Zivilgericht im Falle privater Krankenhäuser. 6 Kontakt Dezember

6 IHRE HERAUSFORDERUNGEN Möchten wir Konflikte auf ein Minimum beschränken, ist die zu treffende Entscheidung möglichst objektiv zu gestalten. Joke Vanlangenaeker nickt: Die Haltung hat sich effektiv verändert. Früher vermieden die Lieferanten die gerichtliche Verhandlung von Streitfällen, um das Verhältnis zu einem Krankenhaus nicht in Bedrängnis zu bringen. Das ist jedoch nicht mehr der Fall. Unnötig zu sagen, dass das dem Service nicht immer dienlich ist. Love me, tender Wir entwickeln einen regelrechten Angebotsmechanismus. Carl Corens, Sales Manager Public Sector Belux Krankenhaus Ost-Limburg Art öffentliche Pflegeeinrichtung/ autonome Pflegeeinrichtung Gegründet 1995 (Ergebnis der Fusion des A. Dumont- Krankenhauses in Waterschei, des St.-Barbara-Krankenhauses in Lanaken und des St.-Jan-Krankenhauses in Genk) Tätigkeit Konsultationen ambulanter Patienten in Polikliniken tagesklinische Behandlungen Eingriffe Entbindungen Anzahl Mitarbeiter 230 Ärzte und Mitarbeiter Kapazität 811 Betten und 230 tagesklinische Betten Auf allen Ebenen anders arbeiten Die wichtigste Folge der neuen Gesetzgebung ist Steven Knuts zufolge die erforderliche Änderung der Einstellung. Möchten wir Konflikte auf ein Minimum beschränken, ist die zu treffende Entscheidung möglichst objektiv zu gestalten. Mit anderen Worten: die Vergabekriterien sind möglichst präzise zu beschreiben. Wir müssen wirklich auf allen Gebieten ein Experte sein. Das setzt eine andere Arbeitsweise sowie eine Änderung der Mentalitäten auf allen Ebenen der Organisation voraus. Ein Beispiel: Wenn Ärzte früher medizinisches Gerät benötigten, verhandelten sie zunächst mit dem Hersteller, und danach kamen sie mit dem ausgehandelten Angebot zu mir. Das geht heute nicht mehr. Und dafür müssen wir sie sensibilisieren. Zu gleicher Zeit müssen wir sie einbeziehen, sie um genügend Input bitten, damit wir ein Lastenheft zusammenstellen können, das letzten Endes auf die Lieferung von Geräten entsprechend den Bedürfnissen der Ärzte hinausläuft. Vielversprechende Zusammenarbeit mit den öffentlichen Behörden CHG-MERIDIAN kommt das neue Gesetz über öffentliche Aufträge gelegen. Die tonangebende Leasinggesellschaft für IKT-Lösungen wendet sich nämlich seit kurzer Zeit aktiv dem Behördensegment zu. Aus gutem Grund. CHG-MERIDIAN ist eine der weltweit führenden und bankunabhängigen IT-Leasing-Gesellschaften. Das Unternehmen bietet ein Gesamtpaket an IT-Infrastrukturdienstleistungen, angefangen bei der Planung und Finanzierung gemäß dem geltenden Steuer- und Abgabensystem über den Einkauf und die Übernahme bis hin zum Sammeln und erneuten Vermarkten von Geräten in spezifischen Zentren für die Verkaufsvermittlung und logistische Abwicklung. Carl Corens, Sales Manager Public Sector Belux, vermittelt einen Eindruck der Bedeutung seines Unternehmens: Der lokale IKT- Markt macht ca. 4,2 Milliarden Euro auf Jahresbasis aus. 800 Millionen davon entfallen auf das Leasing. Und von diesen 800 Millionen Euro wiederum gehen jedes Jahr über 50 Millionen Euro auf das Konto von CHG-MERIDIAN Belux. 8 Kontakt Dezember

7 IHRE HERAUSFORDERUNGEN Alte Liebe, neue Regeln CHG-MERIDIAN arbeitet bereits seit langem für die öffentlichen Behörden. Neben der Industrie sind wir auch im öffentlichen Sektor aktiv, so Carl Corens. Unsere Kunden sind u.a. Städte und Gemeinden, föderale Behörden, Krankenhäuser, Universitäten und Hochschulen, öffentlich-rechtliche AG, eine Reihe von Krankenkassen, europäische Einrichtungen sowie überstaatliche Organisationen wie die EU. Vor zwei Jahren hat CHG-MERIDIAN beschlossen, auf strukturierte Weise an den Behördensektor heranzugehen. Dieser Ansatz war zielgerichtet. Carl Corens: Die Behörden gelten oft als schwerfällige Einrichtung mit schlechter Zahlungsmoral. Ich würde die Behörden jedoch nicht als schwerfällig, sondern als treu bezeichnen. Und ich rede lieber von einem sicheren Zahler als von einem späten Zahler. Für ein Unternehmen wie das unsere ist das von wesentlicher, ja sogar von lebenswichtiger Bedeutung. Als Leasinggesellschaft stehen wir zwischen dem Lieferanten/Integrator und dem Endverbraucher. Um unseren Pflichten gegenüber den Lieferanten und ihren Kunden nachkommen zu können, ist es von entscheidender Bedeutung, dass auch die Behörden als Endverbraucher ihre Pflichten uns gegenüber erfüllen. Carl Corens zufolge stimmt es übrigens, dass die Zahlungen auf sich warten lassen. In Belgien wollen die Behörden auf Druck Europas künftig schneller zahlen. Und aufgrund der elektronischen Möglichkeiten auf dieser Ebene sind bereits große Schritte hin zu diesem Ziel vollzogen worden. Um Geschäfte mit den öffentlichen Behörden zu machen gilt es gut vorbereitet und informiert zu sein. Interesse zeigen CHG-MERIDIAN kommt die neue Gesetzgebung über öffentliche Aufträge gelegen. Für uns kommt es genau richtig, da wir vor kurzem damit begonnen haben, den öffentlichen Markt auf strukturierte Weise anzugehen. Wir begrüßen die Bemühung um Transparenz, erklärt Carl Corens. In der Praxis besteht offenbar noch ein gewisser Suchbedarf. Einige behördliche Kunden sind bestens mit den jüngsten Änderungen vertraut. Wir können uns mit vielen Fragen an sie wenden. Andere wiederum müssen sich erst selber zurechtfinden. Es hängt wirklich vom jeweiligen Kunden ab. Bei CHG-MERIDIAN wurde nichts dem Zufall überlassen. Bei EBP haben wir u.a. an einem Seminar über das Gesetz über öffentliche Aufträge teilgenommen. Auch bei unserem Partner Belfius, der zutiefst mit dieser Thematik vertraut ist, haben wir Auskünfte eingeholt. Ferner konnten wir uns an unser deutsches Mutterunternehmen wenden. Schließlich wird auf europäischer Ebene gegenwärtig einiges vereinheitlicht. Fragen Sie den Angebotsmechanismus Während CHG-MERIDIAN in der Vergangenheit passiv an den öffentlichen Markt herangegangen ist, verfährt das Unternehmen nun nach einem aktiven Ansatz. Wir gehen den Markt aktiv und selektiv an und halten uns genauestens an alle Ausschreibungsvorgaben, so Carl Corens. CHG-MERIDIAN entwickelt derzeit übrigens einen regelrechten Angebotsmechanismus. Im Rahmen der jüngsten Gesetzgebung möchten wir auf möglichst automatisierte Weise auf Ausschreibungen reagieren. Bei einer Ausschreibung werden nämlich immer mehrere Standardfragen gestellt: Angaben zum Unternehmen, Unterschriftsbefugnis der Direktion, Zulassung als Leasingunternehmen Wir bauen außerdem Zeitleisten auf der Grundlage unserer eigenen Erfahrungen in unser System ein. So können wir auf Anhieb sehen, ob eine Frist für einen öffentlichen Auftrag realisierbar ist oder nicht. Corens. Das sorgt für die eine oder andere Offenbarung. Ich sage so etwas übrigens nur dann, wenn auch andere Parteien dasselbe bieten können. Das Ergebnis ist, dass die Ausschreibungen durch diesen Einsatz marktkonformer werden und das Ergebnis für den Endverbraucher besser ausfällt. Warum nicht bei neuen Akteuren punkten Das neue Gesetz über öffentliche Aufträge ist auf das Unterrichtswesen und den Sozialsektor ausgeweitet worden. Das hat auch für CHG-MERIDIAN Folgen. Carl Corens: Bestimmte private Einrichtungen, wie zum Beispiel private und halbprivate Krankenhäuser, Hochschulen, Universitäten und zahlreiche VoG, müssen nun mit Angeboten arbeiten. Oder anders gesagt: Ab bestimmten Beträgen müssen wir für sie nun auch nach dieser Methode verfahren. Einerseits sorgt das dafür, dass die Durchlaufzeit und der Verlauf eines Projektes länger werden. Andererseits fördert das aber auch die erforderliche Transparenz zutage. Wir haben endlich Einblick in die Höhe der Investitionen in diesem Sektor. Vor allem der Pflegesektor ist für CHG-MERIDIAN interessant. Aufgrund der umgekehrten Alterspyramide sind die Herausforderungen, aber auch die damit verbundenen Möglichkeiten gewaltig. Im medizinischen Bereich beispielsweise werden pro 3 Millionen an Ausgaben für medizinische Ausrüstung eine Million an IT ausgegeben. Bereit für die Premiere? Die Geschichte von CHG-MERIDIAN zeigt es deutlich: Geschäfte mit den öffentlichen Behörden bieten Möglichkeiten. Es gilt, gut vorbereitet und informiert zu sein und die erforderlichen Absprachen zu treffen. Carl Corens erteilt noch einen letzten Tipp: Die Banken verfügen über ein gigantisches Netzwerk innerhalb der öffentlichen Behörden. Belfius ist das beste Beispiel dafür. Nutzen Sie diese Kontakte, dieses Netzwerk. Der rote Teppich ist ausgelegt. Es gilt lediglich, den ersten Schritt zu tun. Während CHG- MERIDIAN in der Vergangenheit passiv an den öffentlichen Markt herangegangen ist, verfährt das Unternehmen nun nach einem aktiven Ansatz. CHG-MERIDIAN Green IT In Flandern bieten CHG-MERIDIAN und Belfius dem öffentlichen und sozialen Sektor gemeinsam Green IT an. Green IT ist eine flexible Gesamtlösung nach Maß für das Mieten von IT-Material. CHG- MERIDIAN kümmert sich als Partner um die Analyse der Anfrage und den IT-Teil, während Belfius den finanziellen Teil übernimmt. Setzen Sie sich für weiterführende Auskünfte mit Ihrem Public Banker in Verbindung. Vorausplanen! Trotz des aktiven Ansatzes mitsamt Automatisierung ist Carl Corens zutiefst vom Nutzen von Absprachen und einem funktionierenden Dialog überzeugt, wenn es um Behörden und Ausschreibungen geht. Das gilt ganz gewiss für unsere Branche, erklärt er. Im IKT-Bereich sind Güter schnell überholt. Die Behörden wünschen jedoch oft eine Ausschreibung über 3 oder 5 Jahre, um die Kosten zu staffeln. In unserem Sektor ist das eine Ewigkeit. Außerdem spielt die Wertminderung im IKT-Bereich eine große Rolle. Verborgene Kosten werden bei öffentlichen Aufträgen in der Regel nicht oder kaum angerechnet. Wir sind jedoch vom Nutzen überzeugt, von den Gesamtbetriebskosten auszugehen. Es lohnt sich, noch vor der Veröffentlichung der Ausschreibung mit der jeweiligen Behörde über derartige Dinge zu reden. Kunden oder potenzielle Kunden, die Ausschreibungen vornehmen, sind sich außerdem nicht immer über die verfügbaren Möglichkeiten im Klaren. Oft gehe ich auf sie zu und sage ihnen, was sie in einer Ausschreibung alles anfordern können/dürfen, so Carl Close the Gap & Worldloop CHG-MERIDIAN unterstützt die internationale gemeinnützige Organisation Close the Gap. Unternehmen, die über CHG- MERIDIAN IKT-Material leasen und es nicht mehr brauchen, können sich dafür entscheiden, dieses Material der dritten Welt zu schenken. So tragen sie zur Schließung der digitalen Kluft bei. Wird das Material auch in der dritten Welt nicht mehr gebraucht, nimmt CHG-MERIDIAN es zurück. Worldloop beschafft begehrte E-Resource-Zertifikate, mit denen die Behandlung von E-Waste aus Sicht der nachhaltigen, menschlichen und wirtschaftlichen Ressourcen garantiert wird. i Gegründet 1979 Hauptsitz Belgischer Sitz Tätigkeit Weingarten (Deutschland) Grimbergen Leasing von IKT-Lösungen Anzahl Mitarbeiter über 700 weltweit Weiterführende Auskünfte? Besuchen Sie Oder senden Sie eine an oder 10 Kontakt Dezember

8 IHRE HERAUSFORDERUNGEN Mit der Reformierung der Gesetzgebung über öffentliche Aufträge wollte der Staat den Betriebsleitern das Leben erleichtern, um sie zu ermutigen, vermehrt auf öffentliche Angebotsaufrufe einzugehen. Yves Besseling, Bürgermeister der Gemeinde Vaux-sur-Sûre und Regionaleinnehmer der Gemeinde Léglise Öffentliche Auftraggeber und Unternehmen Gemeinsame Bemühungen um das Wohl der Gemeinschaft Yves Besseling ist Bürgermeister der Gemeinde Vaux-sur-Sûre, Regionaleinnehmer der Gemeinde Léglise und MR-Vizepräsident des Verbands Luxemburg Regionaleinnehmer der Gemeinde Léglise. Er erklärt uns die Rolle des öffentlichen Auftraggebers und redet über die neue Gesetzgebung über öffentliche Aufträge, die am 1. Juli 2013 in Kraft getreten ist. Öffentliche Aufträge sind ein Thema, dem die öffentlichen Behörden in diesen Krisenzeiten eine besonders große Bedeutung beimessen. Was rechtfertigt eine derartige Mobilisierung? Y.B.: Der Staat ist ein Einkäufer von Format. In Belgien investieren sowohl die föderale Ebene, die Gemeinschaften und die Regionen als auch die lokalen Einrichtungen, die Gemeinden, Provinzen und ÖSHZ usw. für ihre ordentlichen und außerordentlichen Ausgaben jedes Jahr Milliarden Euro in öffentliche Aufträge. Und diese Tausenden von öffentlichen Aufträge schaffen mehr als eine halbe Million Arbeitsplätze. Bei derartigen Größenordnungen liegt es auf der Hand, dass die öffentlichen Behörden sich real auf die Wirtschaft auswirken können! Als öffentlicher Auftraggeber ist es unsere vorrangige Aufgabe, zu den Zielen der Kontrolle der öffentlichen Ausgaben beizutragen; allerdings spielen wir auch eine wesentliche Rolle bei der Ankurbelung der Aktivität der Unternehmen unseres Landes und der Bekämpfung der Arbeitslosigkeit In meiner Gemeinde Vaux-sur-Sûre halte ich trotz der gegenwärtig strafferen Haushaltszwänge an meinem Programm fest, um eine Reihe von Dienstleistungen und Arbeiten zu gewährleisten, die für das Gemeinschaftsleben notwendig sind und zu gleicher Zeit den Fortbestand zahlreicher lokaler Unternehmen und Selbstständigen ermöglichen Die Herausforderungen der öffentlichen Aufträge sind jedoch auch sozialer und umwelttechnischer Art Auf Betreiben der Europäischen Kommission haben wir uns allesamt dem Ziel verschrieben, mehr Sozial- und Umweltverantwortung in die öffentlichen Bestellungen einzubeziehen. Für uns als auftraggebende Körperschaften gilt es, unsere Kaufkraft zu nutzen, um gezielt auf Produkte und Dienstleistungen zu setzen, die Innovation fördern, die Umwelt schützen und zur Bekämpfung des Klimawandels beitragen, während sie zu gleicher Zeit die Beschäftigung, die Volksgesundheit und die sozialen Bedingungen verbessern. Diese Politik äußert sich bereits in der häufigeren Umsetzung sozialer Eingliederungsklauseln für beschäftigungsferne Personen, in der Nutzung von Strukturen, die vorrangig Menschen mit einer Behinderung beschäftigen, sowie in ethischen und gerechten Aspekten bei öffentlichen Aufträgen. Der öffentliche Auftraggeber kann also nicht beliebige Einkäufe auf eine beliebige Art tätigen Natürlich nicht! Unsere Aufgabe ist es, die öffentlichen Mittel im Sinne des Allgemeinwohls zu verwalten. Unser vorrangiges Ziel ist es, die rechtlichen Anforderungen des Gesetzes über öffentliche Aufträge mit wirtschaftlicher Effizienz zu vereinbaren. Wir bemühen uns also, stets den größten Nutzen der Wettbewerbsöffnung zu erzielen und versuchen, hohe Einsparungen zu erreichen, indem wir auf klassische Ausschrei- Wir spielen eine wesentliche Rolle bei der Ankurbelung der Aktivität der Unternehmen unseres Landes und der Bekämpfung der Arbeitslosigkeit bungen oder Angebotsaufrufe, auf den Dialog und Verhandlungen zurückgreifen, unsere Einkäufe durch die Schaffung von Einkaufs- oder Auftragszentralen globalisieren, die neuen Kommunikationstechnologien nutzen, die Verfahren entmaterialisieren, elektronische Auktionen nutzen usw. Wer kann auf ein Verfahren für einen öffentlichen Angebotsaufruf eingehen? Öffentliche Aufträge sind eine hervorragende Gelegenheit für alle Unternehmen, die diese zu einer der strategischen Achsen ihrer Entwicklung machen möchten. Und alle haben ungeachtet ihrer Größe die Möglichkeit, den Auftragszuschlag zu erhalten. Zur Gewährleistung einer effizienten Konkurrenz zwischen den verschiedenen Unternehmern, Dienstleistungsanbietern und Dienstleistern sind wir verpflichtet, jeden Bewerber, der die in der Auftragsbekanntmachung vorgesehenen Mindestanforderungen aus finanzieller, wirtschaftlicher und technischer Hinsicht erfüllt, zu berücksichtigen, sofern er nicht ausgeschlossen ist, Konkurs angemeldet hat oder einen Zahlungsrückstand in Sachen Steuern oder Sozialbeiträge hat und natürlich ein konformes und den Regeln reguläres Angebot unterbreitet. Wir behandeln also alle Angebote gemäß den Grundsätzen des freien Zugangs zu öffentlichen Aufträgen, der Gleichbehandlung der Bewerber und der Transparenz der Verfahren Unsere Politik äußert sich in der Nutzung von Strukturen, die vorrangig Menschen mit einer Behinderung beschäftigen. 12 Kontakt Dezember

9 IHRE HERAUSFORDERUNGEN Vaux-sur-Sûre Die Gemeinde Vaux-sur-Sûre befindet sich in der Provinz Luxemburg. Bevölkerung Einwohner Gesamtfläche ha Haushalt 2012: Ordentlich: Gesamteinnahmen: ,14 Euro Gesamtausgaben: ,65 Euro Überschüsse im laufenden Geschäftsjahr: ,83 Euro Gesamtüberschüsse: ,49 Euro Außerordentlich: Gesamteinnahmen: ,69 Euro Gesamtausgaben: ,48 Euro Gesamtüberschüsse: ,21 Euro Die Nähe des Unternehmens zum Ausführungsort des Auftrages erhöht dessen Chancen, den Auftragszuschlag zu erhalten! Am 1. Juli 2013 ist eine neue Gesetzgebung über öffentliche Aufträge in Kraft getreten Warum diese Reform? Nun, im vorliegenden Fall treten das Gesetz vom 15. Juni 2006 und die Königlichen Erlasse über die Vergabe sowie die allgemeinen Ausführungsregeln in Kraft Mit dieser so lange erwarteten Reform wollte der Staat den Anwendungsbereich der Bestimmungen über öffentliche Aufträge auf den nicht gewerblichen Sektor erweitern, auf Vereinfachung setzen und ein günstiges Umfeld sowie günstige Bedingungen für die Entwicklung der Unternehmen - insbesondere der kleinsten - schaffen. Worin genau bestehen die großen Änderungen dieser neuen Gesetzgebung? Es ist mir leider nicht möglich, an dieser Stelle alles ausführlich auszuführen, aber ich werde zunächst den Schwellenwert des ohne Öffentlichkeit ausgehandelten Verfahrens erwähnen. Darauf greifen wir beispielsweise für unsere Einkäufe von Lebensmitteln für die Kindertagesstätte und die Schulen oder aber Salzlieferungen, die Straßenpflege wie beispielsweise die Schneeräumung im Winter zurück. Dieser Wert steigt von auf Euro für eine Dauer von bis zu 4 Jahren! Mit dieser Entscheidung wollte der Gesetzgeber die konkreten Umstände besser berücksichtigen. So mussten wir in der Vergangenheit für wiederkehrende ordentliche Ausgaben bisweilen große Verfahren für öffentliche Aufträge in Gang setzen. Mit der Möglichkeit, Verträge für eine längere Dauer abzuschließen, können unsere Lieferanten außerdem unbesorgt in das notwendige Material investieren, um die gute Ausführung eines Auftrages zu gewährleisten und dabei zu wissen, dass sich ihre Investition über mehrere Jahre auszahlen wird. Andererseits können die öffentlichen Auftraggeber angesichts einer Reihe kommunaler Auflagen und Pflichten die Angebotsaufrufe durch neue Vergabemethoden verwalten, wie zum Beispiel den Wettbewerbsdialog für besonders komplexe Aufträge, das dynamische Anschaffungssystem für Gebrauchslieferungen und -dienstleistungen, die elektronische Auktion, wenn der Preis das einzige Zuweisungskriterium ist... Wenn ein Auftrag in Lose aufgeteilt ist, haben wir künftig außerdem die Möglichkeit, eine gesonderte Zuweisungsmethode nach Losen anzuwenden. Außerdem kann das Unternehmen ein Angebot für ein Los oder für mehrere Lose einreichen. Wird sich die neue Gesetzgebung noch in weiterem Maße auf die Unternehmen auswirken? Mit dieser neuen Gesetzgebung möchte der Staat den Betriebsleitern das Leben erleichtern, was sie ermutigen dürfte, vermehrt auf öffentliche Angebotsaufrufe einzugehen. Fortan werden verschiedene Aspekte für sie leichter verständlich: was von ihnen verlangt wird, die Art und Weise, wie der öffentliche Auftraggeber die Akte administrativ verwaltet, der Fortschritt der Arbeiten, die Rechnungen und schließlich die Schlussabrechnung, die Abnahme der Arbeiten, die Garantien Ebenfalls sehr wichtig: Die Zahlungsfristen, die für die meisten Aufträge auf 30 Tage reduziert worden sind, wobei automatische Verzugszinsen vorgesehen sind, wenn sich der öffentliche Auftraggeber nicht an seine Verpflichtungen hält. Für Aufträge mit einem geschätzten Wert von unter Euro wird keine Bürgschaft mehr verlangt. Außerdem wird der auf die privaten und halbprivaten Krankenhäuser, auf die Hochschulen und Universitäten, auf die VoG des Gesundheitssektors usw. erweiterte Anwendungsbereich des neuen Gesetzes mehr Geschäftsmöglichkeiten eröffnen; ohne die zunehmend wichtige Stellung der Entmaterialisierung der Aufträge zu vergessen Wird die Entmaterialisierung der öffentlichen Aufträge die Verfahren wirklich vereinfachen? Ich denke schon. Dadurch können die öffentlichen Auftraggeber und die Unternehmen die Papierformalitäten durch digitale Dokumente oder Verfahren ersetzen und den digitalen Austausch in aller Sicherheit gewährleisten; dadurch können die Fristen für die Einreichung von Teilnahmeanträgen und Angeboten verkürzt werden Wenn dieses Verfahren etwas an der Arbeitsweise ändern kann, vor allem was das Zusammentragen von Informationen und die verwendeten Träger betrifft, so wird es für Effizienz und Einsparungen sorgen. Wie verläuft der Einkauf von Gütern und Dienstleistungen konkret in Ihrer Gemeinde? Im September/Oktober entscheidet unser Kollegium über die öffentlichen Aufträge für das kommende Jahr. Nehmen wir zum Beispiel die Lebensmittel für die Kindertagesstätte und die Schulen Zunächst führe ich Gespräche mit den Personen, die die Mahlzeiten zubereiten. Wir untersuchen gemeinsam, ob das zurückliegende Jahr aus Sicht der Bestellungen und der Lieferungen sowie der Produktqualität optimal verlaufen ist. Auf dieser Grundlage - und nachdem die verschiedenen erforderlichen Mengen geprüft worden sind - verfassen wir das Lastenheft mit dem Zutun des zuständigen Schöffen. Das Kollegium nimmt das Ganze zur Kenntnis und beschließt anschließend, den Angebotsaufruf über ein ausgehandeltes Verfahren zu starten, wie es für ordentliche Ausgaben häufig der Fall ist. Es werden Gespräche mit drei Lieferanten - im Idealfall fünf oder sechs - geführt. Nachdem die Gültigkeit der erhaltenen Angebote geprüft worden ist, beschließt das Kollegium, das Unternehmen mit dem besten Angebot mit dem besten Ertrag mit dem Auftrag zu betrauen. Gewisse öffentliche Aufträge sind jedoch erheblichen technischen und verordnungsrechtlichen Auflagen unterworfen und setzen eher hochqualifiziertere Kompetenzen voraus Das ist häufig der Fall, wenn wir die Erneuerung einer Straße, den Bau einer neuen Schule oder einer Kindertagesstätte beschließen Das Kollegium beruft sich in diesem Fall von Amts wegen auf einen Projekturheber (einen Architekten oder unseren technischen Dienst auf Provinzebene), den wir um eine Analyse, ein Aufmaß, Pläne und die Verfassung eines präzisen Lastenheftes bitten. Dabei ist entweder ein Verfahren für einen mit Kriterien versehenen Angebotsaufruf oder aber eine öffentliche Ausschreibung vorzusehen. Sobald letzterer die technischen Bedingungen und die Verwaltungsklauseln erarbeitet hat, besprechen wir dies bei der der Sitzung des Gemeinderates, der grundsätzlich das Lastenheft bewilligt. Anschließend lassen wir das Verfahren für den Angebotsaufruf über den elektronischen Kanal im Anzeiger der Ausschreibungen veröffentlichen. Danach folgt die eigentliche Ausschreibung. Wir nehmen ein öffentlich zugängliches Verfahren mit allen Unternehmen, die vertreten sein möchten, vor. Nach einer ersten administrativen Analyse durch unsere Gemeindedienste zur Bestätigung der Konformität des Angebotes und der gebotenen Garantien greift der Projekturheber alle Vorschläge auf, prüft, ob sie effektiv die qualitativen Auswahlverfahren einhalten und ob sie aus Sicht der technischen Vorschriften dem Antrag entsprechen. Anschließend folgen die Prüfung der Preise und der Zuweisungsbericht. Und erst dann beschließt das Kollegium, den Auftrag an das Unternehmen zu vergeben, das das vorteilhafteste Angebot im Rahmen einer Ausschreibung vorgelegt hat oder dessen verschiedenen Angebotskriterien unseren Bedürfnissen im Falle eines Angebotsaufrufes am besten entsprechen. Wie kann sich ein Unternehmen Ihren Diensten gegenüber Bekanntheit verschaffen? Die größte Befürchtung eines öffentlichen Auftraggebers, der eine Ausschreibung organisiert, ist es, nur ein Angebot zu erhalten oder nicht genügend Qualitätsangebote zu erhalten, da sein größtes Anliegen darin besteht, die Wettbewerbs öffnung zu organisieren und die Grunds ätze des Gesetzes über öffentliche Aufträge zu befolgen. So empfehle ich jedem Unternehmen oder Selbstständigen, der sich in Vauxsur-Sûre niederlässt, sich mit unseren Gemeindediensten in Verbindung zu setzen, um sich bekannt zu machen und sich in eine Liste eintragen zu lassen. Bei unserer Begegnung möchte ich oft sagen: Da Sie sich in der Nähe des Ausführungsortes des Auftrages befinden, fordere ich Sie auf, die Gelegenheit zu ergreifen und Ihre Bewerbung einzureichen, wenn wir ein Verfahren für einen Angebotsaufruf in Ihrem Tätigkeitssektor starten. Ihre Nähe erhöht Ihre Chancen, den Auftragszuschlag zu erhalten! Haben Sie das Recht, Betriebsleiter zu treffen? Seit dem 1. Juli 2013 haben wir offiziell die Genehmigung, den Markt zu erkunden, sofern diese Erkundung vor der Festlegung des Zuweisungsverfahrens stattfindet, sie keinerlei Form von Vorverhandlungen mit spezifischen Unternehmen mit sich bringt und sich nicht wettbewerbsverhindernd oder -verzerrend auswirkt. Die Welt der öffentlichen Aufträge und die der Unternehmen dürfen nicht zwei voneinander abgetrennte Bereiche sein, die ausschließlich während der Dauer eines Verfahrens aufeinandertreffen! Der Dialog vor und nach dem Angebotsaufruf ist von wesentlicher Bedeutung, sinnvoll und bereichernd. 30 Tage Zahlungsfristen, für die meisten Aufträge. 14 Kontakt Dezember

10 IHRE HERAUSFORDERUNGEN Yvan Paque SA Zwei Drittel der öffentlichen Aufträge gehen an uns! Yvan Paque ist marktführend im Bereich Beleuchtung, Signalisierung und Beschilderung für die Infrastrukturen in Belgien. Die öffentlichen Behörden der verschiedenen Regionen des Landes berufen sich regelmäßig auf die Dienste dieses Lütticher Unternehmens für die Wartung und Montage elektrischer, elektromagnetischer und elektronischer Ausrüstungsmittel auf den Straßen, Autobahnen, Eisenbahnlinien, an Flughäfen usw. Wie würden Sie die Tätigkeit von Yvan Paque beschreiben? Dominique Scherpenbergs, CEO von Yvan Paque (D.S.): Das Ansehen von Yvan Paque beruht auf dem Thema Licht: Beleuchtung, Signalisierung und Beschilderung sind allesamt Techniken, die im Laufe vieler Jahre gemeistert worden sind, um landesweit die Straßen, Autobahnen, Tunnel, Flughäfen, Brücken, Flussläufe und Kunstwerke zu beleuchten Jean-Marc Pluymers, CFO von Yvan Paque (J.M.P.): Unser Unternehmen ist auf zwei Gebieten aktiv: auf dem Gebiet der Montage und Wartung elektrischer, elektromagnetischer und elektronischer Infrastrukturanlagen. Die Gesellschaft bietet außerdem - sei es direkt oder über ihre Tochtergesellschaften - verschiedene Spezialbereiche, wie zum Beispiel elektrische Signalisierungsarbeiten an Eisenbahnlinien, Blasen und Zusammenfügen von Telefon- oder Glasfaserkabeln, Installation und Ausrüsten von GSM-Standorten Wann haben Sie sich öffentlichen Aufträgen zugewandt? D.S.: Yvan Paque hat im Jahre 1972 mit dem Beginn der öffentlichen Beleuchtung auf den großen Straßenachsen in Belgien das Licht der Welt erblickt. Das Unternehmen konzentriert sich bereits seit seiner Schaffung ausschließlich auf öffentliche Aufträge. Yvan Paque, sein Gründer, hatte bereits früh das Entwicklungspotenzial dieser Tätigkeit erkannt. Er hat im Kleinen in seiner Garage angefangen, und er hat seine Tätigkeit nach und nach ausgebaut, bis letzten Endes ein Unternehmen entstanden ist, das heute ca. 220 Mitarbeiter und viele Leiharbeitskräfte zählt. Letztere kommen bei besonders intensivem Geschäftsbetrieb zum Einsatz. Seit 2005 gehören wir dem französischen Bauunternehmen Eiffage, dem viertgrößten europäischen Akteur, an. Arbeiten Sie belgienweit? D.S.: Wir arbeiten landesweit, aber nicht direkt Unser Firmensitz befindet sich in Rocourt, und wir verfügen über einen Betriebssitz in Vaux-sur-Sûre. Von diesen beiden Städten aus bedienen wir den gesamten Osten Belgiens: die Provinzen Lüttich, Luxemburg, Antwerpen und Limburg. Unsere in Machelen ansässige Tochtergesellschaft VSE verfügt ebenfalls über einen Betriebssitz in Aalter. Sie bedient die Region Brüssel-Hauptstadt, die Provinz Namur und Hennegau sowie den gesamten Rest der flämischen Region. Worin liegen Ihre Stärken? D.S.: Yvan Paque ist ein echter Installateur. Wir sind kein Komplettanbieter, der seine Installationsarbeiten von Subunternehmern ausführen lässt. Mit 80 % hochqualifizierten Arbeitern verfügen wir über unsere eigenen Facharbeitskräfte. Unsere große Flexibilität und unsere beachtliche Fähigkeit, in kurzer Zeit erhebliche Mittel zu mobilisieren, werden von unseren Kunden zutiefst geschätzt. Außerdem verfügen wir über umfangreiche technische Mittel: LKW, Hubsteiger J-M.P.: Wir legen großen Wert auf den Kundendienst. Wir haben das Glück, eine verhältnismäßig stabile und gut ausgebildete Belegschaft zu haben, die ihre Erfahrungen, ihre Disziplin und ihre Professionalität Tag für Tag in den Dienst eines faszinierenden Berufs und des Gelingens unserer vielfältigen Projekte stellt. Unter welchen Bedingungen kann sich ein öffentlicher Auftraggeber auf Ihre Dienste berufen? J-M.P.: Auf dem Gebiet der Zuweisung öffentlicher Aufträge gibt es heute vor allem zwei allgemeine Vergabemethoden: die Ausschreibung, wobei der Auftrag einzig und allein auf der Grundlage des Preises vergeben wird, und der Angebotsaufruf, bei dem der Auftrag nach mehreren Kriterien vergeben wird, wie zum Beispiel dem Preis, dem technischen Wert, der Sicherheit, der Qualität, den Umweltaspekten, dem Kundendienst nach dem Verkauf, den angebotenen Garantien... Wenn der Betriebsleiter eines KMU nicht ein Minimum an Zeit damit verbringt, sich nach den administrativen Formalitäten zu erkundigen, braucht er sich erst gar nicht auf öffentliche Aufträge einzulassen. Dominique Scherpenbergs und Jean-Marc Pluymers, beziehungsweise CEO und CFO von Yvan Paque s.a. 80 % hochqualifizierte Arbeiter D.S.: Wir reichen jedes Jahr zwischen 100 und 150 Angebote ein, und wir erfreuen uns einer hervorragenden Erfolgsquote, die derzeit bei ca. 70 % liegt! Sie erhalten zwei Drittel aller öffentlichen Aufträge! Wie erklären Sie sich diesen Erfolg? J-M.P.: Zunächst einmal reichen wir nicht wahllos Angebote ein Die Besonderheit bei Yvan Paque besteht darin, dass es keinen Service Kostenvoranschlag gibt! Für das Angebot ist der Kundenbeauftragte zuständig. Wir konzentrieren uns also angemessen auf die Aufträge, die uns wirklich interessieren, denn die zuständigen Ingenieure befinden sich zumeist vor Ort, und ihre Möglichkeiten, auf Kostenvoranschläge zu antworten, sind recht eingeschränkt... und während Angebote für kleine Ausschreibungen in Höhe von ca. zehntausend Euro lediglich ein paar Stunden in Anspruch nehmen, handelt es sich bei den anderen um deutlich komplexere Dossiers, die oft monatelange Vorbereitungen fordern. D.S.: Aufgrund unserer täglichen Kontakte zu unseren öffentlichen Kunden erfahren wir außerdem recht früh von ihren künftigen Projekten. Wir erkennen sofort, was wir bieten müssen, um wettbewerbsfähig zu sein. Damit können wir schnell die fähigsten Experten mobilisieren, um ein hochwertiges Angebot zusammenzustellen und gute Partnerschaften mit unseren Lieferanten zu bilden 16 Kontakt Dezember

11 IHRE HERAUSFORDERUNGEN 50 % der eingereichten Bewerbungen werden sofort abgelehnt. Wie wird die Erarbeitung des Angebotes konkret organisiert? J-M.P.: Haben wir einen interessanten öffentlichen Auftrag erkannt, muss nur noch darauf geantwortet werden. Achtung, es gibt drei Arten von Verfahren. Für die sogenannten offenen Verfahren können alle Unternehmen das Sonderlastenheft erhalten und ein Angebot unterbreiten. Für die sogenannten eingeschränkten Verfahren hingegen wählt die Verwaltung die zum Angebot zugelassenen Bewerber aus. Und bei der dritten - in unserem Fall selteneren - Kategorie geht es um die ausgehandelten Verfahren, bei denen der öffentliche Auftraggeber die Dienstleister befragt und anschließend mit einem oder mehreren von ihnen die Marktbedingungen aushandelt. Es ist somit unnötig, tiefgreifende technische Untersuchungen durchzuführen, bevor man in die engere Wahl gekommen ist! D.S.: Bei jedem Verfahren muss man zu Beginn immer den administrativen Teil der Akte ausfüllen, d.h. das Merkblatt mit den Auskünften zum Unternehmen. Bei Yvan Paque gibt es eine Person, die für die Checkliste der zum Angebot zu fügenden Dokumente zuständig ist. Wenn man bedenkt, dass 50 % der eingereichten Bewerbungen noch vor deren Prüfung sofort abgelehnt werden, weil ein Dokument fehlt, lohnt es sich, nichts dem Zufall zu überlassen! J-M.P.: Unser Team zählt ca. fünfzehn spezialisierte Ingenieure. Gemeinsam mit dem Angebotsdienst und dem technischen Direktor studieren sie das Sonderlastenheft, und auf der Grundlage unserer Erfahrung und der des Technikers sowie der Preise der Lieferanten reichen wir ein komplettes Dossier ein. Was tun Sie, wenn Sie eine negative Antwort erhalten? J-M.P.: Misserfolge sind stets entweder auf einen überhöhten Preis oder auf die geringere Qualität des Dossiers zurückzuführen. Und an letzterem Aspekt arbeiten wir, um zu sehen, wie wir uns verbessern können D.S.: Wir können uns immer an die Verwaltung wenden, wenn wir den Eindruck haben, bei der Zuweisung des Auftrages benachteiligt worden zu sein. Das ist einer der Gründe, warum wir eine interne Rechtsabteilung eingerichtet haben. Wir befinden uns in einer Übergangsphase. Somit ist es noch verfrüht, konkrete Angaben zu den Folgen dieser neuen Regelung zu machen. Dominique Scherpenbergs, CEO von yvan paque s.a. Am 1. Juli 2013 ist eine neue Gesetzgebung über öffentliche Aufträge in Kraft getreten Wie wird sie sich auf Ihr Unternehmen auswirken? D.S.: Gegenwärtig sind die meisten unserer laufenden Aufträge noch der ehemaligen Gesetzgebung unterworfen. Wir befinden uns also in einer Übergangsphase. Somit ist es noch verfrüht, konkrete Angaben zu den Folgen dieser neuen Regelung zu machen. Allerdings geht aus der Analyse der Texte u.a. hervor, dass wir es mit neuen Vergabemethoden zu tun bekommen, wie zum Beispiel dem Wettbewerbsdialog, der Rahmenvereinbarung J-M.P.: Der Anwendungsbereich der neuen Gesetzgebung ist auf den nicht gewerblichen Sektor ausgeweitet worden, und damit können wir bei neuen öffentlichen Auftraggebern Angebote einreichen. Das kommt unseren künftigen Umsatzzahlen nur zugute! Wir wagen zu hoffen, dass mehrere Grundsätze im Zuge der neuen Texte - wie zum Beispiel die administrative Vereinfachung, die Einhaltung der Zahlungsfristen usw. - nicht unbeachtet bleiben Der Zuschlag für einen öffentlichen Auftrag ist eine Referenz, von der zahlreiche Unternehmen träumen, die sich vergrößern möchten. Allerdings zögern viele noch, diesem Sektor ihre Dienste anzubieten J-M.P.: Öffentliche Aufträge flößen zu Beginn ein wenig Angst ein. Dabei gibt es immer mehr kleinere Aufträge für diejenigen, die ihre ersten Anlaufversuche in diesem Sektor unternehmen. D.S.: Es gibt durchaus gute Gelegenheiten, die man sich nicht entgehen lassen sollte, denn die öffentlichen Behörden kaufen jedes Jahr für mehrere Milliarden Euro ein. Freilich muss man die entsprechenden Mechanismen verstehen und sich auf zahlreiche Auflagen einstellen Viele Betriebsleiter sind der Auffassung, dass die öffentlichen Behörden schlechte Zahler sind J-M.P.: Und deshalb denken sie zu Recht, einen soliden Barmittelbestand zu benötigen, um mit dem öffentlichen Sektor arbeiten zu können. Obwohl die Zahlungsfrist mit der neuen Gesetzgebung auf 30 Tage ab dem Rechnungsdatum reduziert worden ist, ist eine 30-tägige Prüffrist in das Zahlungsverfahren eingebunden worden, um den eingereichten Stand der Arbeiten zu prüfen, etwaige Korrekturen vorzunehmen. Damit werden sich die Dinge im Endeffekt nicht bessern Bei Yvan Paque trifft die Zahlung oft sehr spät, d.h. 6 bis 7 Monate nach den Arbeiten ein D.S.: Mit der Forderungsanmeldung beginnen unsere Forderung und die Zahlungsfrist. Glücklicherweise haben wir mit der Belfius-Bank das B2G-Factoring eingeführt. Damit können wir den Auftrag ab der Genehmigung des Standes der Arbeiten vorfinanzieren. Damit gewinnen wir ca. 2 Monate an Barmitteln! Wird die Entmaterialisierung der öffentlichen Aufträge zur Beschleunigung der Verfahren beitragen? J-M.P.: Heute arbeiten bestimmte öffentliche Auftraggeber nur noch auf elektronischem Wege, und auf diesem Gebiet ist Flandern uns voraus Für uns liegt es auf der Hand: Mit den neuen Technologien sparen wir Zeit und eine Menge Papier. Das Angebot erfolgt schneller per mit einigen angehängten Dokumenten. Das kommt ebenfalls den kleinsten Akteuren mit weniger Personal zugute Was raten Sie einem Unternehmer zur Optimierung seiner Chancen auf den Zuschlag für einen öffentlichen Auftrag? J-M.P.: Ich würde ihm zuerst sagen, dass ein von einem öffentlichen Auftraggeber in die Wege geleitetes Verfahren anders als im Privatsektor verläuft. Es ist ein besonderes Verfahren, das die strenge Einhaltung bestimmter Regeln voraussetzt. Wenn er nicht ein Minimum an Zeit damit verbringt, sich nach den administrativen Formalitäten zu erkundigen, braucht er erst gar nicht zu antworten: In diesem Fall läuft er Gefahr, Energie und Geld zu verlieren... D.S.: Außerdem soll er nicht erwarten, das Verfahren zur Hand zu haben, um sich zu organisieren. Die Erfahrung zeigt uns, dass eine gute Vorbereitung (Verwaltung, Team, Material ) vor dem Erhalt eines Sonderlastenheftes die Aussichten auf den Auftragszuschlag erhöht. Ich würde ihm also empfehlen, im Vorfeld ein Dossier mit allen Dokumenten, die der öffentliche Auftraggeber anfordern könnte, anzulegen: Bankbescheinigung, Jahresbilanzen der letzten 3 Geschäftsjahre, Zulassung des Unternehmers Und anschließend soll er alle Werkzeuge vorsehen, die erforderlich sind, um rechtzeitig die Verfahren für öffentliche Aufträge zu erfassen und sich bei den verschiedenen öffentlichen Auftraggebern einen Namen zu machen J-M.P.: Und natürlich sollte er die öffentlichen Aufträge, auf die er antworten möchte, entsprechend der Größe seines Unternehmens sorgfältig auswählen. Vor allem sollte er nicht zu schnell zu hoch hinaus wollen, denn wenn ein Auftrag nicht nach Plan verläuft, kann das katastrophale Auswirkungen haben Die Bewerbungsmappe ist oft die einzige Schnittstelle zwischen Ihrem Unternehmen und der Verwaltung J-M.P.: Im Privatsektor ist die Bewerbungsmappe vergleichbar mit dem Vertreter, der das Unternehmen bei einem zukünftigen Kunden vorstellt. Es versteht sich von selbst, dass Vertreter ein ausgezeichnetes Auftreten haben müssen. Dasselbe gilt für die Bewerbungsmappe für einen öffentlichen Auftrag. Sie muss tadellos sein. Das setzt eine gute Analyse des Verfahrensgegenstandes voraus, um in allen Punkten den Anforderungen des öffentlichen Auftraggebers zu genügen D.S.: indem er bis ins kleinste Detail die vom öffentlichen Auftraggeber auferlegte strenge Methodologie befolgt. Sie verfügen nur über wenige Wochen, um auf das Verfahren zu antworten. Sie müssen also schnell reagieren, effizient sein und beweisen, dass Sie sich Gedanken gemacht und die Problematik von Grund auf verstanden haben. J-M.P.: außerdem sind die Barmittel für 4 weitere Arbeitsmonate vorzusehen. Sie müssen also darauf achten, mit Ihrem Banker zu verhandeln, bevor Sie auf das Angebot reagieren, um die notwendige Vorfinanzierung entweder für Ihre Forderungen oder für Ihre Produktion sowie für die oftmals vom öffentlichen Auftraggeber verlangten Banksicherheiten zu finden. Wie sehen Sie die Zukunft von Yvan Paque? D.S.: Wir denken, dass der nächste große Trend bei öffentlichen Aufträgen im Sektor der öffentlichen Beleuchtung in der Entwicklung öffentlich-privater Partnerschaften (ÖPP) liegen wird. Zur Erinnerung: ÖPP sind Verträge zwischen Partnern des öffentlichen Sektors und des Privatsektors mit dem Ziel, ein Projekt einzurichten oder zu verwalten, mit dem ein öffentlicher Dienst gewährleistet werden soll, und für den ein erheblicher Teil der Finanzierung und der Risiken geteilt wird. Wir bereiten uns bereits jetzt darauf vor, da wir vor einer großen Herausforderung stehen: Mit den ÖPP könnte sich unser Beruf vom einfachen Installateur hin zum Verwalter eines umfassenden Projektes wandeln. Dabei entfällt ein erheblicher Teil auf Studien, Erstellung, innovative Lösungen und die Finanzierung. Und vor diesem Hintergrund wird unser Banker ein entscheidender Partner mit Blick auf die Qualität des Angebotes! J-M.P.: Solange wir uns diese Geisteshaltung eines KMU mit der Disziplin eines Unternehmens, das einer großen Gruppe angehört, bewahren, ist unser Erfolg gesichert! Yvan Paque S.A. Umsatz 2012: Euro % öffentliche Aufträge/Umsatz 100 % Eigenmittel Euro Angestellte 47 Arbeiter 166 Während die Zahlungsfrist auf 30 Tage reduziert worden ist, ist eine 30-tägige Prüffrist in das Verfahren eingebunden worden! Jean-Marc Pluymers, CFO von yvan paque s.a. 18 Kontakt Dezember

12 IM BLICKPUNKT Die öffentlichen Behörden: ein Auftrag? Altenheime und Krankenhäuser, Verwaltungszentren, Schulen, Sporthallen : B&R Bouwgroep beteiligt sich buchstäblich am Bau der öffentlichen Behörden. Die Frage lautet, ob das auch umgekehrt gilt. Lohnt es sich für ein Unternehmen wie B&R Bouwgroep, für die öffentlichen Behörden zu arbeiten? Sam Daems öffnet die Türen und gewährt einige Einblicke. B&R Bouwgroep steht für Bruyninckx und Ravago Plastics. Unsere Holding ist zustande gekommen, als wir 1993 unsere Kräfte mit zwei Familienbetrieben gebündelt haben, erklärt Sam Daems, Direktor und Schwiegersohn des Geschäftsführenden Verwaltungsratsmitglieds Eddy Bruyninckx. Wir haben die allgemeine Bauunternehmung Hooyberghs übernommen und unser Wachstum fortgesetzt. Heute umfasst unsere Gruppe ca. zwanzig Gesellschaften. Die Gesellschaften von B&R Bouwgroep sind im Großen und Ganzen auf drei Gebieten tätig. Sam Daems: Zunächst einmal die eigentliche Bautätigkeit. Außerdem die Verarbeitung: Elektrizität, Boden- und Fliesenarbeiten usw. Und schließlich sei die Projektentwicklung im Wohn- und Nichtwohnbereich über spezifische Bauprojekte wie zum Beispiel öffentlichprivate Zusammenarbeiten (ÖPZ) und Design, Build, Finance, Maintenance-Projekte (DBFM) erwähnt. Was kann ich für Sie ausmachen? Mindestens 50 % des Umsatzes der Holding wurde und wird nach wie vor über die Teilnahme an öffentlichen Ausschreibungen erwirtschaftet. Vor ca. fünfzig Jahren hat B&R Bouwgroep eine Beurteilung der Arbeit für die öffentlichen Behörden vorgenommen. Die öffentlichen Behörden verfügen zwar über die Finanzen, aber nicht immer über das Know-how, so Sam Daems. Die im Anschluss an eine klassische öffentliche Ausschreibung ausgeführten Arbeiten fördern bisweilen kein optimales Ergebnis zutage, da das Dossier seitens der Behörden mitunter Lücken - mit anderen Worten: nicht die erforderlichen Anforderungen - beinhaltet. Wenn die Privatakteure und die öffentlichen Akteure gemeinsam über Verbesserungsmöglichkeiten nachdenken, lässt sich das auffangen. Das hat uns die Praxis gelehrt. B&R Bouwgroep konzentriert sich deshalb mit einem engagierten Team technischer und administrativer Mitarbeiter auch auf das, was Sam Daems konsequent als alternative Ausschreibungen bezeichnet. Außerdem möchte ich ÖPZund DBFM-Projekte zur Sprache bringen. Sie sind nicht nur aufgrund des besseren Endergebnisses interessant. Sie sind auch mit einem beachtlichen Nutzen verbunden; bei klassischen Ausschreibungen ist die Konkurrenz nämlich groß, und die Margen sind gering. Ferner sorgen sie dafür, dass eine Beziehung zur jeweiligen Behörde entsteht, gerade weil ein Mehrwert geschaffen wird. Das ist überaus wichtig, denn die öffentlichen Behörden bilden ein großes Netzwerk, und ein erfolgreiches Projekt kann oftmals mehrere Türen öffnen. Vorausplanen lohnt sich Geschäfte mit den öffentlichen Behörden über ein ÖPZoder DBFM-Projekt sind arbeitsaufwändig. Das bestätigt auch Sam Daems: Es gilt, vorausschauend zu arbeiten. Wir kommen viel im Land herum, und wir halten unsere Augen und Ohren offen. Außerdem bekleiden wir Ämter beim Bauverband und dem flämischen Unternehmensnetz VOKA. Dadurch bleiben wir natürlich auf dem Laufenden, und wir wissen bereits frühzeitig, was ansteht. Die öffentlichen Behörden sind selbstverständlich an Gesetze und Regeln gebunden. Sie geben die großen Linien vor. Es versteht sich jedoch von selbst, dass eine gute Vorbereitung, ein gewisser Erfahrungsschatz und die entsprechenden Referenzen nicht schaden. Ein erfolgreiches Projekt öffnet oftmals mehrere Türen. Sam Daems, DIREkToR B&R Bouwgroep Gute Vereinbarungen machen gute Freunde Sowohl die klassischen als auch die alternativen Ausschreibungen sind dem am 1. Juli 2013 in Kraft getretenen neuen Gesetz über öffentliche Aufträge unterworfen (Anm. d. Red.: s. Artikel über die wichtigsten Änderungen). So wirkt sich das neue Gesetz auch auf die Holding aus. Und offenbar sind diese Auswirkungen groß. Der rechtliche Aspekt hat eine große Bedeutung angenommen, erklärt Sam Daems. Das Gesetz legt die Absprachen für die Zusammenarbeit fest. Gute Vereinbarungen machen gute Freunde besagt die Redewendung. Wenn Sie jedoch gute Freunde sein wollen, müssen Sie die Vereinbarungen erst einmal kennen. B&R Bouwgroep hat in diesem Zusammenhang einen drastischen Beschluss gefasst. Da unsere Projektleiter die Rechte und Pflichten im Zuge des neuen Gesetzes kennen sollten, lassen wir sie an vier jeweils dreistündigen Sitzungen in einer Antwerpener Anwaltskanzlei teilnehmen. Und hinterher prüfen wir, was sie sich gemerkt haben. Die Projektleiter werden Projektmanager. Sie müssen nicht nur technisch, sondern auch finanziell und rechtlich bewandert sein und deutlich mehr Verantwortung auf sich nehmen. Dieses veränderte Profil wirkt sich auch auf die Anwerbung aus. Für diesen Posten sind wir nun auf der Suche nach einem anderen, umfassenderen Profil. Und bei dieser Suche setzen wir auf junge Menschen, denn wir stellen fest, dass sie diesen Beruf mit größerer Freude erlernen, so Sam Daems. Unterricht und Sozialsektor nun auch gesetzlich geregelt Der Anwendungsbereich des neuen Gesetzes über öffentliche Aufträge ist auf private Einrichtungen des nicht gewerblichen Sektors ausgeweitet worden: private und halbprivate Krankenhäuser, Hochschulen und Universitäten, das bezuschusste freie Unterrichtswesen, zahlreiche VoG des Gesundheitssektors. Was ändert sich dadurch für B&R Bouwgroep? Wir sind im Bereich der Projektentwicklung im Pflegesektor tätig. Wir sind somit auf jeden Fall darin eingebunden. Für die Bezuschussung des künftigen Betriebs der Zentren arbeitet der Pflegesektor mit Zulassungen. Derzeit befinden sich diese Zulassungen in der Schwebe. Und solange sich daran nichts ändert, besteht wenig Hoffnung auf weitere Aufträge. Eigentlich befindet sich bereits seit eineinhalb Jahren alles in der 20 Kontakt Dezember

13 IM BLICKPUNKT Eine Ausschreibung ist und bleibt ein Wettbewerb. Und bei einem Wettbewerb gibt es immer Gewinner und B&R Bouwgroep Verlierer. Gegründet 1993 Hauptsitz Arendonk Tätigkeit Bau - Verarbeitung - Projektentwicklung Bei der Aufstellung unseres Businessplans hatten wir keine Zusammenarbeit mit den Behörden ins Auge gefasst. Boris Bogaert und Wim Derkinderen, managing director und Commercial Director von cardwise Pros und Contras der Arbeit mit den öffentlichen Behörden + Stabiler Finanzpartner Verhältnismäßig guter Zahler Breites Netzwerk Große Konkurrenz und somit geringe Margen bei Ausschreibungen (Unvorhergesehene) Mehrarbeit wird erst später bezahlt. Schwebe. Und wie steht es mit dem Bau von Schulen? 2009 haben die öffentlichen Behörden Schulen der Zukunft ins Leben gerufen. Inzwischen sind die Aufträge für die ersten Schulen vergeben worden. Die Durchlaufzeiten sind jedoch häufig lang. Oft dauert es zehn Jahre, bevor Schulen die Zuschüsse zur Verfügung haben. Wir bemühen uns in diesen Fällen um eine Lösung, indem wir mit Überbrückungskrediten arbeiten. So brauchen Schulen nicht auf ihre Zuschüsse zu warten, und damit gewinnen sie zehn Jahre. Tipps Es wird langsam deutlich. In einem öffentlichen Kontext mit geringen Margen bei klassischen Ausschreibungen und Zuschüssen, die auf sich warten lassen, gilt es, vorauszuplanen und kreativ zu sein. Sam Daems hat noch einen anderen Tipp für Unternehmer: Trauen Sie sich, über die Unternehmensgrenzen hinaus zu blicken. Trauen Sie sich, mit Unternehmen mit ähnlichen Interessen zusammenzuarbeiten. Das haben wir in der Vergangenheit bereits mit Jan De Nul getan, und es hat uns nicht geschadet. Auch für die öffentlichen Behörden hat Sam Daems zum Schluss noch einen Rat: Überlegen Sie im Vorfeld gut, ob eine klassische Ausschreibung oder ein ÖPZ- oder BDFM-Projekt die sinnvollste Lösung ist. Und berücksichtigen Sie dabei, dass eine Ausschreibung ein Wettbewerb ist und bleibt. Und bei einem Wettbewerb gibt es immer Gewinner und Verlierer. Denken Sie auch an die Verlierer. Achten Sie darauf, dass ein Unternehmen die Kosten der Teilnahme an einer Ausschreibung einschätzen kann. Verwenden Sie dieselben Leitfäden, Merkblätter Nehmen Sie dies bei einer nächsten Gesetzesanpassung mit, denn die jüngsten neuen Bestimmungen kommen dem nicht entgegen. Start-up im Informatikbereich Jungunternehmen Cardwise setzt auf öffentliche Behörden Das Start-up-Unternehmen Cardwise aus Mecheln schafft innovative Lösungen für die Ausgabenkontrolle und -beobachtung. Geschäfte mit den öffentlichen Behörden sind wichtig für die Entwicklung des Unternehmens. Dabei war das nach Aussage von Managing Director Boris Bogaert und Commercial Director Wim Derkinderen anfangs überhaupt nicht Sinn der Sache Boris Bogaert und Wim Derkinderen haben in einem früheren beruflichen Leben bei Netlog, einer Social-Network-Website für Jugendliche, gearbeitet. Dabei haben sie festgestellt, dass belgische und europäische Jugendliche per SMS oder mit der Karte ihres Vaters bezahlen. Eine Prepaid-Karte war hier Fehlanzeige, während diese in den Vereinigten Staaten bereits in den Neunzigerjahren flächendeckend genutzt wurde. Diese Erkenntnis ist im April 2011 schließlich auf das Spin-off Cardwise hinausgelaufen. Heute - knapp 2,5 Jahre später - stützt sich die Geschäftstätigkeit von Cardwise auf zwei Pfeiler. Einerseits sind wir in Prepaid-Karten spezialisiert, erklärt Boris Bogaert. Das können sowohl Markenkarten - dabei denke man beispielsweise an die Viking Card von Mobile Vikings - als auch Karten für Cash-Back-Systeme sein; dabei handelt es sich um Plattformen, mit denen Unternehmen den Endkunden ihre Ermäßigungen über die sogenannte Cash-Back-Prepaid MasterCard auf kreativere Weise gewähren können. Andererseits konzentrieren wir uns auch auf das Ausgabenmanagement. So 22 Kontakt Dezember

14 IM BLICKPUNKT Geschäfte mit öffentlichen Behörden verheilen eine gewisse Glaubwürdigkeit. CARDWISE Wim Derkinderen, commercial director haben wir mit Xpenditure eine innovative mobile Anwendung für die automatische Verwaltung von Kostenbelegen entwickelt. haben wir die Möglichkeiten erkannt. Wir haben festgestellt, dass die Gemeinden nach wie vor viel mit Bargeld arbeiten, was mit dem entsprechenden Aufwand verbunden ist. Das geht besser, dachten wir. Aus diesem Grunde haben wir beschlossen, den Gemeinden unsere Gesamtlösung vorzustellen. Vertrag mit Stadt Mecheln Vor einigen Wochen wartete Cardwise mit einer großen Neuigkeit auf. Mitte September wurde die Stadt Mecheln die erste Stadt Belgiens, die unsere Gesamtlösung nutzen wird, erklärt Wim Derkinderen. Dabei geht es sowohl um Prepaid-Karten als auch um die automatisierte Verwaltung von Kostenbelegen über Xpenditure. Alle städtischen Dienste und sogar die Schöffen werden darauf zurückgreifen. Boris Bogaert erklärt, wie diese Vereinbarung zustande gekommen ist: Unser Partner Belfius unterhält bereits seit Jahren eine starke Beziehung zur Stadt Mecheln. Wir sind einander vorgestellt worden. Anschließend haben wir uns mit dem Stadteinnehmer getroffen und mit ihm über unsere Prepaid-Karten und Xpenditure geredet. Bereits schnell war er von deren Mehrwert überzeugt. Ich halte es für äußerst sinnvoll, sich vor Ort zu begeben, um eine Geschichte zu erzählen und sich im Vorfeld zu beraten. Auch wenn es um eine öffentliche Behörde geht. Das macht so viel mehr aus als das reine Ausfüllen von Formularen. Unterschätzte Möglichkeiten Funktionsweise und Bedürfnisse angeht. Wenn wir mit Cardwise in einer bestimmten Gemeinde etwas einrichten, können wir das auch ohne Weiteres auf andere Gemeinden übertragen. Gemeinden sind schließlich keine Konkurrenten. Das ist der große Unterschied zu Unternehmen. Unternehmen stehen in Konkurrenz zueinander und unterscheiden sich stark voneinander. In dieser Hinsicht ist die Arbeit mit den öffentlichen Behörden überaus interessant. Und die Praxis gibt Cardwise Recht. Mecheln wird seine neue Cardwise-Lösung sogar den anderen Zentrumsstädten vorstellen. Der Erfolg scheint somit gesichert. Lust auf mehr Nach der gelungenen Zusammenarbeit mit der Stadt Mecheln ist Cardwise auf den Geschmack gekommen. Wir möchten weiterhin mit den öffentlichen Behörden zusammenarbeiten, ertönt es unisono. Derzeit arbeiten wir an einigen Projekten, zu denen wir uns vielleicht demnächst äußern können. Wir brauchen uns übrigens nicht auf Städte und Gemeinden zu beschränken. Auch Krankenhäuser, ÖSHZ, Hochschulen, Freiwilligenorganisationen usw. bieten Möglichkeiten. Wir werden alle Möglichkeiten abwägen und uns bei Bedarf die geeigneten Partner an die Seite stellen. Denn darauf schwören wir als Jungunternehmen. Dadurch werden die Risiken aufgeteilt und Türen geöffnet. Gegründet 2011 Hauptsitz Mechelen Anzahl Mitarbeiter 13 Tätigkeit Ausgabenkontrolle Wichtigste Produkte Xpenditure Prepaid-Karten In unserem Tätigkeitssektor bietet der öffentliche Bereich deutlich mehr Wiederholungsmöglichkeiten als der Privatsektor. Partnerschaft ist wichtig Für Jungunternehmen ist es nicht einfach, irgendwo Fuß zu fassen. So müssen sie wohlüberlegt zu Werke gehen. Bei Cardwise ist man fest vom Nutzen von Partnerschaften überzeugt. Wim Derkinderen: Als startendes Unternehmen benötigt man eine Drittpartei, die einem Kontakte verschafft und einem den Weg weist. Das war bei uns nicht anders. So haben wir uns auch schnell nach Partnerschaften umgesehen. Und das funktioniert perfekt, wenn Ihr Produkt das Endprodukt des anderen verstärkt. Genau so ist Cardwise mit den öffentlichen Behörden zusammengekommen. Hinterher mag es seltsam klingen, aber ursprünglich hatten wir nicht die Absicht, mit den öffentlichen Behörden zusammenzuarbeiten, so Boris Bogaert. Über unsere Partner - und Belfius ist ein wichtiger Partner - sind wir jedoch trotzdem mit den öffentlichen Behörden in Kontakt gekommen. Und bereits schnell Es ist nach wie vor bemerkenswert, dass ein Jungunternehmen entschieden auf die öffentlichen Behörden setzt. Die öffentlichen Behörden werden effektiv oft mit späten Zahlungen assoziiert. Ich bin jedoch davon überzeugt, dass es schwerer ist, mit einem Projekt betraut zu werden, als lange auf sein Geld zu warten. Mit Vorfinanzierungen und sonstigen Maßnahmen lässt sich dafür immer eine Lösung finden, so Wim Derkinderen. Wie steht es mit den vielfältigen administrativen Verfahren, um den Zuschlag für einen öffentlichen Auftrag zu erhalten? Geduld zahlt sich aus, meint Boris Bogaert entschieden. Geschäfte mit öffentlichen Behörden bieten uns als Jungunternehmen Vorteile. Es verleiht dem eigenen Unternehmen eine gewisse Glaubwürdigkeit. Und die Wiederholungsmöglichkeiten sind gewaltig. Wim Derkinderen erklärt: Städte und Gemeinden beispielsweise sind sich recht ähnlich, was ihre Struktur, Xpenditure by Belfius Möchten Sie Geschäfte machen, sei es mit den öffentlichen Behörden oder ohne sie? In diesem Fall ist es praktisch, über eine Anwendung zu verfügen, die Kostenbelege wie z.b. MwSt.- oder Kassenzettel digitalisiert und automatisch verarbeitet. Die von Cardwise entwickelte Anwendung Xpenditure ist eine solche App. Erfahren Sie mehr zu Xpenditure auf https://www.belfius.be/business BORIS BOGAERT, MANAGING DIRECTOR 24 Kontakt Dezember

15 ZU IHREN DIENSTEN Öffentliche Aufträge Neue Gesetzgebung seit dem 1. Juli 2013 Die neuen Bestimmungen in Bezug auf öffentliche Aufträge sind am 1. Juli 2013 in Kraft getreten. Um Ihnen eine bessere Übersicht zu verschaffen, haben wir die wichtigsten Änderungen aufgelistet. 1. Ausweitung des Anwendungsbereiches auf den nicht gewerblichen Sektor Zahlreiche Sozialeinrichtungen (private und halbprivate Krankenhäuser, Hochschulen und Universitäten, das bezuschusste freie Unterrichtswesen, zahlreiche VoG des Pflegesektors ) fallen fortan für alle Bestellungen von Güterlieferungen, Dienstleistungen oder Arbeiten unter den Anwendungsbereich des neuen Gesetzes über öffentliche Aufträge. 2. Auf 30 Tage reduzierte Zahlungsund Prüffristen Die gesetzliche Zahlungsfrist für alle nach dem 16. März 2013 abgeschlossenen öffentlichen Aufträge beläuft sich fortan auf 30 Tage nach der Prüffrist. Außerdem ist eine Ausnahme für die öffentlichen Dienste vorgesehen, die Gesundheitsleistungen anbieten und deren gesetzliche Zahlungsfrist 60 Tage beträgt. Die zuvor unbegrenzte Prüffrist beläuft sich - außer im Falle einer ausdrücklichen anderslautenden Bestimmung im Vertrag und den etwaigen Dokumenten in Bezug auf den Auftrag - ebenfalls auf 30 Tage nach Erhalt der Forderungsanmeldung. 3. Verzugszinsen: um 8 % angehobene Basissätze Für alle ab dem 16. März 2013 abgeschlossenen Aufträge kommen Sie als Auftragnehmer im Falle eines Zahlungsverzuges neben den vorgesehen Zinsen (d.h. dem um 8 % angehobenen Basissatz) zu vollem Recht und ohne Inverzugsetzung in den Genuss der Zahlung einer Pauschalentschädigung in Höhe von 40 Euro für die Betreibungskosten. 4. Streichung der Bankgarantien für Aufträge in Höhe von weniger als Euro und/ oder deren Ausführungsfrist höchstens 45 Tage beträgt Für Aufträge mit einem geschätzten Wert von unter Euro (oder Euro in Sondersektoren) wird keine Bürgschaft mehr verlangt. Außer im Falle einer anderslautenden Bestimmung ist auch für Aufträge, deren Ausführungsfrist höchstens 45 Tage (anstelle der vorherigen 30 Tage) beträgt, keine Bürgschaft mehr erforderlich. 5. Auferlegtes Bankbescheinigungsmodell Der öffentliche Auftraggeber konnte bereits zuvor die Vorlage einer Bankbescheinigung verlangen, um Ihre finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit nachzuweisen. Neu ist, dass diese nun im Vorfeld gemäß einem vorgegebenen Modell vorzulegen ist. Dieses Modell beinhaltet eine Erklärung, die der herausgebenden Bank eine zusätzliche Verantwortung abverlangt: Auf der Grundlage der Belfius gegenwärtig vorliegenden Angaben, und ohne uns zur Zukunft zu äußern, verfügt der Kunde X gegenwärtig über die erforderliche finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit, um den oben stehenden öffentlichen Auftrag ordnungsgemäß ausführen zu können. 6. Lose Ist ein Auftrag in Lose aufgeteilt, ist es fortan möglich, ein Angebot für ein Los oder für mehrere Lose einzureichen oder eine gesonderte Zuweisungsmethode pro Los anzuwenden. 7. Revision der für alle öffentlichen Aufträge vorzusehenden Preise Mit der Revision lässt sich der Anfangspreis des Auftrages nach oben oder unten anpassen, um die im Laufe der Ausführung dieses Auftrages eingetretenen wirtschaftlichen Schwankungen zu berücksichtigen. Sie ist fortan für alle Kategorien öffentlicher Aufträge vorzusehen (und nicht nur noch für Arbeitsaufträge). 8. Markterkundung Die Markterkundung ist als Verfahren anerkannt, das vom öffentlichen Auftraggeber angewandt werden kann, sofern es vor der Festlegung des Zuweisungsverfahrens stattfindet, es keinerlei Form von Vorverhandlungen mit spezifischen Unternehmen mit sich bringt und es sich nicht wettbewerbsverhindernd oder -verzerrend auswirkt. 9. Neue Verfahren - neue Vergabemethoden Wettbewerbsfähiger Dialog: Neue Vergabemethode (für jeden Unternehmer, Dienstleistungsanbieter oder Dienstleister zugänglich), die ausschließlich Für Aufträge mit einem geschätzten Wert von unter Euro wird keine Bürgschaft mehr verlangt. für besonders komplexe Aufträge zugelassen ist, bei denen der öffentliche Auftraggeber objektiv nicht in der Lage ist, festzulegen, welche technischen Mittel seinen Bedürfnissen gerecht werden können, oder einzuschätzen, was der Markt an technischen, finanziellen oder rechtlichen Lösungen anbieten kann, und bei denen er der Auffassung ist, dass die Anwendung der offenen oder eingeschränkten Verfahren die Auftragsvergabe verhindert. Dynamisches Anschaffungssystem: Elektronischer Prozess, der eine offene Ausschreibung oder aber einen zeitlich begrenzten Angebotsaufruf (max. 4 Jahre) begleitet. Dieses System ist ausschließlich für Gebrauchslieferungen und -dienstleistungen bestimmt. Während der gesamten Dauer steht es jedem Dienstleistungsanbieter oder Dienstleister offen, der die Auswahlkriterien erfüllt und ein unverbindliches Angebot gemäß den Anforderungen des Lastenheftes eingereicht hat. Die Zuweisung spezifischer Aufträge erfolgt auf der Grundlage einer vereinfachten Ankündigung, und danach reichen die zugelassenen Unternehmer ein endgültiges Angebot ein. Rahmenvereinbarung: Vertrag zwischen mehreren Partein (einer oder mehreren öffentlichen Behörde(n) oder einem oder mehreren öffentlichen Unternehmen und einem oder mehreren Unternehmer(n), Dienstleistungsanbieter(n) oder Dienstleister(n)) zur Festlegung - während eines festgelegten Zeitraums (max. 4 Jahre) - der Bedingungen hinsichtlich zu vergebender Sonderaufträge, insbesondere was die Preise und möglicherweise die beabsichtigten Mengen betrifft. Die Rahmenvereinbarung mit mehreren Beteiligten ist eine Neuheit. 26 Kontakt Dezember

16 ZU IHREN DIENSTEN gesetzliche Grundlagen Bei den gesetzlichen Grundlagen der neuen Gesetzgebung über öffentliche Aufträge handelt es sich um das Gesetz vom 15. Juni 2006, das durch die Erlasse Vergabe vom 15. Juli 2011 (klassische Sektoren) und vom 16. Juli 2012 (Sondersektoren) sowie durch den Königlichen Erlass Allgemeine Ausführungsregeln vom 14. Januar 2013, der alle Regeln für die Ausführung in einem einheitlichen Text bündelt, ausgeführt wird. Zahlreiche Sozialeinrichtungen (private und halbprivate Krankenhäuser, Hochschulen und Universitäten, das bezuschusste freie Unterrichtswesen, zahlreiche VoG des Pflegesektors ) fallen fortan unter den Anwendungsbereich des neuen Gesetzes über öffentliche Aufträge. Elektronische Auktion: Diese Formel ist lediglich zugelassen, wenn der Preis das einzige Zuweisungskriterium ist, unter der Voraussetzung, dass sich die Spezifikationen des Auftrages präzise festlegen lassen und dass es bei diesem Auftrag um Gebrauchslieferungen und -dienstleistungen geht. Die elektronische Auktion kann genutzt werden, um im Falle einer erneuten Einberufung der Parteien für eine Wettbewerbsöffnung im Zuge einer Rahmenvereinbarung einem ausgehandelten Verfahren vorzugreifen. Ferner kann sie für Aufträge im Rahmen eines dynamischen Beschaffungssystems genutzt werden. Die Angebote werden eingeordnet, und danach ist es möglich, die Preise über ein elektronisches Verfahren zu ändern. 10. Der Schwellenwert der Aufträge ohne Formalitäten steigt auf und Euro zzgl. MwSt. Der neue Königliche Erlass (K.E.) vom 14. Januar 2013 beinhaltet eine Anhebung der Schwellenwerte, die bestimmen, ob die neuen Ausführungsregeln gelten. Sofern die Auftragsdokumente nichts anderes besagen, gilt der K.E. nicht: für Aufträge mit einem geschätzten Wert von unter Euro zzgl. MwSt. für die klassischen Sektoren oder Euro zzgl. MwSt. für die Sondersektoren; für finanzielle Dienstleistungen. gilt der K.E. nur teilweise für Aufträge mit einem geschätzten Wert von unter Euro zzgl. MwSt. 8 % angehobene Basissätze bei Verzugszinsen 11. Die Öffentlichkeitsschwelle steigt von auf Euro zzgl. MwSt. Wenn ein öffentlicher Auftraggeber einen öffentlichen Auftrag im Wert von über Euro zzgl. MwSt. (anstelle von Euro) in die Wege leitet, muss er einen Angebotsaufruf, eine Ausschreibung oder ein ausgehandeltes Verfahren mit öffentlichem Charakter starten, indem er auf belgischer Ebene eine Auftragsbekanntmachung im Anzeiger der Ausschreibungen veröffentlicht. Übersteigt der Wert Euro zzgl. MwSt. (Materiallieferungen & Dienstleistungen) für öffentliche Aufträge seitens der zentralen Regierungsbehörden und Euro zzgl. MwSt. (M & D) für öffentliche Aufträge seitens der anderen öffentlichen Auftraggeber sowie Euro zzgl. Mwst. (Arbeiten), ist auf europäischer Ebene eine Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union (ABl.) zu veröffentlichen. Für die besonderen Sektoren (Wasser, Energie, Verkehrswesen und Postdienste) gelten höhere Öffentlichkeitsschwellen: Euro zzgl. MwSt. (Materiallieferungen & Dienstleistungen) und Euro zzgl. MwSt. (Arbeiten). 12. Neue Terminologie - neue Konzepte Es ist nicht mehr die Rede von der Zuweisung öffentlicher Aufträge, sondern von der Vergabe öffentlicher Aufträge; zwischen der Vergabe (dem Verfahren für die gesamte Zuweisung), der Zuweisung (der Entscheidung, den gewählten Anbieter zu bezeichnen) und dem Abschluss (Festlegung der vertraglichen Beziehung zwischen der öffentlichen Behörde und dem Begünstigten) des öffentlichen Auftrages wird ein Unterschied gemacht. Der allgemeine Angebotsaufruf wird nun als offener Angebotsaufruf bezeichnet, und die öffentliche Ausschreibung heißt fortan offene Ausschreibung. i Weiterführende Auskünfte? Entdecken Sie alle Änderungen auf Gewinnen Sie mithilfe von Belfius Ihre öffentlichen Aufträge! Belfius Accelerator Gestützt auf einer langjährigen Erfahrung und einem bewährten Fachwissen im öffentlichen und sozialen Sektor, lanciert Belfius nun Belfius Accelerator. Hierbei handelt es sich um eine Reihe von Werkzeugen und Dienstangeboten, die Unternehmen dabei helfen sollen, ihren Umsatz auf dem B2G-Markt zu entwickeln. Interview mit Olivier Onclin, Leiter für Marketing, Public & Wholesale Banking, von Belfius Bank. Mit Belfius Accelerator möchte Belfius der bevorzugte Partner von Unternehmen werden, die ihren Umsatz im B2G-Bereich entwickeln wollen. Öffentliche Aufträge zur Förderung des Wachstums sind ein noch allzu selten eingesetztes Mittel der Unternehmen, insbesondere der kleinen und mittleren, in Belgien, selbst in Zeiten der Wirtschaftskrise. Mit unserem B2G-Angebot steht Letzteren hiermit ein komplettes Angebot an Werkzeugen zur Verfügung, im Hinblick auf eine Optimierung ihrer Chancen bei der Einholung von öffentlichen Aufträgen der Vergabebehörden, so Olivier Onclin, Leiter für Marketing, Public & Wholesale Banking, von Belfius Bank. Mithilfe dieses speziell zur Befriedigung der Bedürfnisse des B2G-Marktes entworfenen Programms können unsere Kunden von den Finanzlösungen von Belfius profitieren, unseren kostenlosen Ausbildungen, den Berichten und Infos zu den einzelnen Vergabebehörden, die von den Bankexperten zusammengestellt wurden; nicht zuletzt auch von einer ganzen Reihe von zusätzlichen Dienstangeboten, die von unseren im B2G-Geschäft spezialisierten Partnern entworfen wurden, und zwar zu bevorzugten preislichen Bedingungen. Boomendes öffentliches Beschaffungswesen Die öffentlichen Aufträge spielen eine bedeutende wirtschaftliche Rolle in zahlreichen Tätigkeitsbereichen, da sie gleichermaßen den öffentlichen Verkehr, Infrastrukturarbeiten, die bauliche Umgebung, Urbanis- 28 Kontakt Dezember

17 ZU IHREN DIENSTEN Nehmen Sie an unseren kostenlosen Ausbildungskursen teil! sie möchten auf öffentliche Ausschreibungen nach Maßgabe der am 1. Juli 2013 in Kraft getretenen neuen Verordnung reagieren? Sie möchten Ihre Chance zur Gewinnung eines Auftrags optimieren? Nehmen Sie an unseren kostenlosen Ausbildungskursen teil: sie erhalten dabei ein Antwort auf Ihre Fragen, darunter: Wer sind die verschiedenen Akteure im öffentlichen Auftragswesen und welches ist das Potenzial für Ihr Unternehmen? Wie sind sie organisiert? Wie läuft das Submissions- und Vergabeverfahren ab? Wie können Sie aktiv um neue Kunden im öffentlichen Sektor werben und ihnen Ihre Produkte oder Dienstleistungen präsentieren? Welches sind die mit der am 1. Juli 2013 in Kraft getretenen neuen Gesetzgebung induzierten Möglichkeiten oder ausschlaggebenden Punkte für Ihr Unternehmen? Welches sind die von Belfius angebotenen Lösungen und Hilfen bei einer Geschäftsbeziehung mit dem öffentlichen Sektor? tricks, praktische Fälle und Erfahrungsberichte helfen Ihnen dabei, noch mehr Nutzen aus dem Potenzial öffentlicher Aufträge zu ziehen. mus, Dienstleistungen, Büroausstattungen, Catering, Müllverwertung, Events, usw. betreffen. Die Unternehmen sind sich im Allgemeinen der Vielfältigkeit der betroffenen Aufträge nicht bewusst und gehen häufig bei potenziellen Aufträgen leer aus, da sie negative Vorurteile über solche Aufträge hegen oder ganz einfach die Arbeit der Informationssuche außer Acht lassen, laut Olivier Onclin. Jedes Jahr führen allerdings in Belgien mehr als öffentliche Auftraggeber Tausende von Ausschreibungen durch, im Hinblick auf die Erledigung von Arbeiten oder die Beschaffung von Lieferungen oder Leistungen. Dies entspricht einem Einkommen von nahezu 50 Milliarden Euro. Und seit 1. Juli 2013 sind zahlreiche Institutionen des sozialen Sektors sowie des Unterrichtswesens ebenso Teil Der Föderale Öffentliche Dienst Personal und Organisation begünstigt die Entmaterialisierung der öffentlichen Aufträge. Olivier Onclin, Leiter für Marketing, Public & Wholesale Banking DER Belfius Bank. des Anwendungsbereichs des neuen Gesetzes zum öffentlichen Auftragswesen. Ein noch allzu häufig negatives Bild Leider haftet den öffentlichen Aufträgen bei den KMU heute noch allzu oft ein negatives Bild an. So auch Olivier Onclin: Dieses Bild ist das Ergebnis zahlreicher falscher Eindrücke. Wenn ich mich diesbezüglich mit den Geschäftsleitern unterhalte, erhalte ich häufig die gleichen Einwendungen: zu lange Zahlungsziele, schwerfällige Verfahren, die besten Aufträge sind allein den großen Unternehmen vorbehalten... bzw. werden im Vorhinein vergeben... Seit dem 1. Juli 2013 hat der Gesetzgeber neue Maßnahmen vorgesehen, um den KMU den Zugang zu den öffentlichen Aufträgen zu erleichtern: Vereinfachung der Verfahren, Verringerung der Zahlungsfristen, automatische Sanktionen in Form von Verzugszinsen und einer Pauschalentschädigung, Teilung der Aufträge in Lose, Einführung von Entmaterialisierungsverfahren, usw. Die Vergabebehörden zeigen heute eine klare Bereitschaft dazu, den KMU den Zugang zum öffentlichen Beschaffungswesen zu erleichtern. Ausgehend davon, dass mehr als die Hälfte der öffentlichen Aufträge an lokale Wirtschaftsakteure vergeben wird, stehen all jenen Unternehmen einzigartige Möglichkeiten bereit, die wissen sich an die strengen, von den öffentlichen Ausschreibungsverfahren auferlegten Methoden anzupassen und die Bedürfnisse der öffentlichen Auftraggeber einzuschätzen, so Olivier Onclin. Entmaterialisierung der öffentlichen Aufträge Das Verfahren zur Entmaterialisierung der öffentlichen Aufträge findet seit einigen Jahren Anwendung, um das mit dem öffentlichen Beschaffungswesen verbundene Angebot für die KMU sichtbarer und attraktiver zu machen und die Verfahrensregeln zu vereinfachen. Seit 2005 begünstigt der Föderale Öffentliche Dienst Personal und Organisation die Entmaterialisierung der öffentlichen Aufträge und entwickelt elektronische Werkzeuge, so weiter Olivier Onclin. Und ab dem 1. Juli 2013 sind neue Maßnahmen zur allgemeinen Umsetzung der e-procurement-anwendungen für die öffentlichen Aufträge der föderalen Behörde vorgesehen. Die Auswirkungen dieser Maßnahmen sind nicht zu unterschätzen. Für alle Verfahren stehen den KMU die Auftragsunterlagen (Lastenhefte u. sonstige Auftragsunterlagen) auf e-notification jederzeit zur Verfügung (Bulletin der Ausschreibungen für offene Verfahren, Free Market für Verhandlungsverfahren und Aufträge, die keiner Offenlegungspflicht unterliegen). Schließlich können sie ganz einfach elektronische Angebote via e-tendering für Aufträge ab Euro abgeben. Und nach der Abgabe der Angebote sowie für bestimmte Aufträge können sie zusätzlich ihre Angebote gegenüber denen der Konkurrenten verbessern, indem sie via e-auctions elektronische Auktionen veranlassen. Bankgarantien und Vorfinanzierung Die Kassenführung ist für die betriebliche Ausgeglichenheit und Entwicklung entscheidend. Dies gilt um so mehr im Rahmen eines öffentlichen Auftrags, bei dem das Unternehmen mit einem beachtlichen Vorschuss rechnen muss... Für eine zufriedenstellende Abwicklung des von ihm erhaltenen öffentlichen Auftrags muss das Unternehmen sämtliche erforderlichen Auslagen übernehmen (Ankauf von Rohstoffen, Dienstleistungen, Personalkosten, usw.), die ohne Intervention der Bank erst mit Bezahlung der Rechnung beglichen werden. Bei bestimmten Aufträgen besteht manchmal eine Wartezeit von 7 bis 8 Monaten. Als Finanzpartner stellen wir jederzeit sicher, dass unsere Kunden ihre Kasse nicht in Gefahr bringen, indem wir ihnen die Möglichkeit bieten, die erforderlichen Bankgarantien zu bilden, und ihnen eine ganze Reihe von entsprechenden Vorfinanzierungsmodalitäten, sei es für die Forderungen oder die Produktion, zur Verfügung stellen, fährt Olivier Onclin fort. Ihr Unternehmen hat fällige Forderungen gegen eine öffentliche Behörde? Wir können diese unmittelbar nach der Anmeldung vorfinanzieren, über unser Factoring B2G, womit manchmal 2 bis 3 Monate Kasse gewonnen werden..., oder mit einem Straight Loan oder der Self Liquidating Line, einer kurzfristigen Kreditlinie... Sie sind spezialisiert auf Industrielieferungen und Ausrüstungsgüter? Mit Vendor Lease können Sie Ihrem öffentlichen Kunden ein Leasing vorschlagen, usw. Ein Netz von Partnerunternehmen Zur Vervollständigung seines B2G-Angebots und im Hinblick auf eine hundertprozentige Zufriedenstellung der Unternehmen hat Belfius ein Netz von spezialisierten Partnern aufgebaut. Einheit macht stark, wie es heißt. Auch wir bei Belfius sind davon überzeugt, erklärt Olivier Onclin begeistert. Sie möchten wissen, Die Unternehmen sind sich im Allgemeinen der Vielfältigkeit der Aufträge nicht bewusst. wer für was in einer Vergabebehörde zuständig ist? Mithilfe einer Datenbank von Entscheidungsträgern (politische Mandatsträger, zuständige Beamte, usw.) und Organisationen bietet unser Partner Pinakes Ihnen die Möglichkeit, eine Kontaktperson im öffentlichen oder sozialen Sektor zu suchen. Sie möchten die öffentlichen Aufträge aus dem Blick winkel Ihres Tätigkeitsbereichs überwachen? Unser Partner EPB unterhält eine Datenbank zu den öffentlichen Aufträgen, mit dem Angebot von Abonnements, womit Sie täglich eine Auswahl von öffentlichen Aufträgen erhalten, die für Ihr Unternehmen interessant sein können. Sie suchen nach juristischen Informationen? Die Datenbank unseres Partners Inforum enthält unzählige Informationen zur belgischen Gesetzgebung, den Veröffentlichungen, der Rechtsprechung sowie verschiedene hilfreiche Informationen zu den öffentlichen Diensten, usw. Sie möchten Ihr Wissen zum öffentlichen Auftragswesen vertiefen? Lernen Sie den Verlag Politeia kennen, unseren auf die Veröffentlichung von Referenzmaterial... spezialisierten Partner. Wie Sie feststellen, haben wir alles vorgesehen, um unseren Kunden dabei zu helfen, ihre Chance zur Gewinnung einer größtmöglichen Anzahl von öffentlichen Aufträgen zu optimieren, so abschließend Olivier Onclin. i Weitere Infos? Entdecken Sie unser vollständiges Dossier B2G auf i Interessiert? Vereinbaren Sie einen Termin mit Ihrem Firmenkundenberater. Er wird Ihnen unser gesamtes B2G-Angebot vorstellen. 30 Kontakt Dezember

18 ZU IHREN DIENSTEN Maha Neue Sektorenanalyse 2013 der allgemeinen Krankenhäuser in Belgien Bereits seit vielen Jahren hat sich die Belfius Bank zum bevorzugten Partner der Lokalbehörden entwickelt. Sie ist ebenfalls die Referenzbank der Krankenhäuser, Altenheime, Hochschulen und Universitäten sowie der sozialen Organisationen. Dieses Label verdankt Belfius vor allem ihrer Fähigkeit, den spezifischen Bedürfnissen dieser Sektoren durch passende Produkte und Dienstleistungen gerecht zu werden. Mit diesem Sachverstand veröffentlicht Belfius seit nunmehr 19 Jahren ihre jährliche Maha-Analyse (Model for Automatic Hospital Analyses), die sie den belgischen Krankenhäusern zur Verfügung stellt (private und öffentliche Krankenhäuser). Dabei handelt es sich um die Ergebnisse einer gründlichen Analyse, die die finanzielle Situation der Krankenhauslandschaft in Belgien veranschaulicht. Zum fünften Mal in Folge haben auch in diesem Jahr alle Akteure des Sektors aus freien Stücken daran teilgenommen. Die vorliegenden Ergebnisse bieten somit ein umfassendes und realitätstreues Bild seiner Entwicklung im Laufe der letzten Jahre. Mit einem konsolidierten Umsatz von fast 14 Milliarden Euro sind die Krankenhäuser wirtschaftlich äußerst wichtig. Der Sektor verbucht sowohl aus finanzieller als auch aus beschäftigungstechnischer Sicht ein stetiges Wachstum. Die direkte Beschäftigung im Sektor der allgemeinen Krankenhäuser beträgt VZÄ. Diese Zahl berücksichtigt nicht die selbstständigen Ärzte, die nicht auf der Gehaltsliste des Krankenhauses stehen. MAHA-Analyse (Rechnungsjahr 2012): Wichtigste Feststellungen Fortsetzung der Investitionen 2011 haben wir festgestellt, dass die Krankenhäuser erneut mehr investiert haben (1,2 Milliarde Euro), und zwar sowohl für den gewöhnlichen Wartungsbedarf als auch für umfangreichere Bauprojekte, von denen zahlreiche Projekte 2012 umgesetzt worden sind. Dadurch hat auch der Posten der Abschreibungen zugenommen. Parallel dazu halten die neuen Investitionen und die Ersatzinvestitionen an ist deren Betrag um 1,3 Milliarden Euro angestiegen. Die Höhe der Investitionen befindet sich in Flandern, Wallonien und Brüssel praktisch auf dem gleichen Stand. Bei den Abschreibungen der öffentlichen Krankenhäuser haben wir festgestellt, dass diese aufgrund ihrer älteren Infrastruktur mehr als der private Sektor investiert haben. Hier wird also deutlich aufgeholt. Die Analyse der Bilanz lässt den Schluss zu, dass die Investitionen in erster Linie durch langfristige, bei Kreditinstituten abgeschlossene Finanzschulden finanziert worden sind. Die Einrichtungen haben außerdem erneut in hohem Maße auf die Eigenfinanzierung zurückgegriffen. Schwacher Umsatzanstieg bei anhaltend hoher Gehaltslast Der Umsatz der allgemeinen Krankenhäuser hat innerhalb des Sektors einen Zuwachs von 3,4 % verbucht. Zwischen 2010 und 2011 lag dieser noch bei 4,9 %. Dieser schwache Anstieg liegt hauptsächlich an der Entwicklung der Honorare, die nur leicht angehoben worden sind. Diese Differenz gegenüber den Vorjahren ist ebenfalls auf hohe, von der Regierung auferlegte Einsparungen (130 Millionen Euro) für 2012 zurückzuführen. Diese Einsparungen wurden vor allem durch die Teilindexierung der Honorare erzielt. Bei den pharmazeutischen Produkten stellen wir eine Stabilisierung des Zuwachses auf einem deutlich niedrigeren Niveau seit der Einführung der Pauschalierung einer Reihe von häufig für Krankenhauspatienten genutzten Arzneimitteln fest. Die - freilich rückläufige - positive Marge der allgemeinen Krankenhäuser aufgrund der Apotheke (und der medizinisch-technischen Dienste) spielt dennoch eine wichtige Rolle bei der Kompensierung der bestehenden Unterfinanzierung beim Finanzmittelhaushalt (FMH). Die Gehaltskosten innerhalb des Sektors nehmen weiterhin um 5,3 % zu. Die Kosten pro VZÄ sind ebenso wie die Zahl der VZÄ angestiegen. Die Differenz zwischen dem Umsatzanstieg (+3,4 %) und den Gehaltskosten ist der Hauptfaktor für die Verschlechterung des laufenden Ergebnisses im Jahre Diese Entwicklung äußert sich ebenfalls in einer Verstärkung der Unterfinanzierung der Krankenpflegedienste über den Finanzmittelhaushalt. Von 100 Euro verliert ein Krankenhaus 4,3 Euro. Aggregiert ausgedrückt, geht das Buchführungsergebnis um 36 Millionen Euro zurück, was einen deutlichen Rückgang von 18,8 % ausmacht. So verbuchen 17 Krankenhäuser ein negatives Ergebnis gegenüber 13 im Vorjahr. Zuwachs der Krankenhausaktivitäten Während die Tageskrankenhausaufenthalte einen positiven Trend aufweisen, steigt ebenfalls die Zahl der Aufenthalte in den klassischen Krankenhausabteilungen an. Die Aufenthalte haben vor allem in den Abteilungen Geriatrie und Revalidierung mit einem Anstieg von 5 %, bzw. 8,5 % zugenommen. Diese Zunahme kann auf die Bevölkerungsalterung zurückgeführt werden. Die Dauer der Aufenthalte nimmt jedoch weiterhin ab. In der CD-Abteilung beispielsweise ist sie von 5,8 auf 5,6 Tage gemäß dem aggregierten Durchschnitt zurückgegangen. Aufgrund ihres Sachverstandes im Krankenhaussektor kann Belfius den Unternehmen, die die Krankenhäuser beliefern, einen echten Mehrwert bieten. Man kann also daraus schließen, dass die medizinischen Entwicklungen und die technischen Fortschritte die Effizienz innerhalb des Sektors weiterhin verbessern. Die großen Herausforderungen des Krankenhaussektors Die Erneuerung des alternden Krankenhausbestandes muss fortgesetzt werden. Dazu sind überaus hohe Investitionen notwendig. Allerdings stehen gewisse tiefgreifende Änderungen bevor, deren Auswirkungen wir noch nicht gänzlich einschätzen können. Im Rahmen der sechsten Staatsreform werden verschiedene Befugnisse und Finanzierungsmechanismen, die bislang auf föderaler Ebene geregelt wurden, künftig an die föderierten Teilgebiete übertragen. Zwei Unterrubriken des Finanzmittelhaushaltes (in Bezug auf die Investitionen) der Krankenhäuser werden dabei übertragen. Somit können die Haushalte und strategischen Entscheidungen in Bezug auf die Investitionen in bewegliche Güter und Immobilien von einer Region zur nächsten unterschiedlich ausfallen. Bislang war die Finanzierung der Krankenhäuser an die Zahl der vorgenommenen Leistungen geknüpft. Es werden Maßnahmen mit Blick auf die Umstellung auf eine Finanzierung auf der Grundlage der Krankheiten, ebenfalls als All-in-Finanzierung bezeichnet, ergriffen. Als bevorzugter Partner des Krankenhaussektors wird Belfius diese Entwicklungen auch weiterhin aus nächster Nähe verfolgen, um den Krankenhäusern stets die am besten auf sie zugeschnittenen Produkte und Dienstleistungen anbieten zu können. Zusammengefasst 2012 ist das laufende Ergebnis der allgemeinen Krankenhäuser strukturell zurückgegangen. Trotz allem bleibt die finanzielle Struktur der allgemeinen Krankenhäuser gesund. Sie verfügen über beachtliche Liquiditäten sowie über ein gutes Eigenfinanzierungsvermögen. Die Rücklagen sind gewachsen und belaufen sich auf über eine Milliarde Euro. In Belgien sind die Krankenhäuser in Sachen Beschäftigung und Investitionen nach wie vor ein wichtiger Wirtschaftsakteur. 32 Kontakt Dezember

19 IHRE FINANZEN SEPA Lassen Sie sich nicht vom SEPA blockieren! 34 % der europäischen Unternehmen droht die realistische Gefahr, nicht rechtzeitig für den vereinheitlichten europäischen Zahlungsmarkt SEPA (Euro Payments Area) bereit zu sein. Das geht aus einer aktuellen Untersuchung von PricewaterhouseCoopers hervor. Mit dem SEPA können Sie in ganz Europa ebenso einfach Eurozahlungen ausführen und erhalten wie in Belgien. Derzeit besteht dieses Zahlungssystem neben den nationalen Systemen. Aber ab dem 1. Februar 2014 fallen letztere weg Sind Sie darauf vorbereitet? Auf dem vereinheitlichten europäischen Zahlungsmarkt, der inzwischen eine Tatsache ist, muss jeder dieselben Zahlungsstandards anwenden: die nationale Überweisung wird durch die europäische Überweisung, bzw. den SEPA Credit Transfer ersetzt, und die nationale Domizilierung durch die europäische Domizilierung, bzw. SEPA Direct Debit. Die ehemaligen Zahlungsstandards sind noch bis Ende Januar 2014 anwendbar. Ab dann muss Ihre Einrichtung oder Ihr Unternehmen für den SEPA bereit sein. Am 1. Februar 2014 muss jeder innerhalb des SEPA die neuen Zahlungsstandards anwenden. Es ist also allerhöchste Zeit, aktiv zu werden, wenn Sie die SEPA-Zahlungsstandards noch nicht nutzen können. Wir gehen sie nacheinander durch und erklären Ihnen, wie wir Ihrer Einrichtung oder Ihrem Unternehmen behilflich sein können. 34 % So viele Unternehmen laufen Gefahr, nicht rechtzeitig für die SEPA-Zahlungsstandards bereit zu sein. Nicht rechtzeitig für SEPA Direct Debit bereit? Können Sie SEPA Direct Debit am 1. Februar 2014 noch nicht nutzen? In diesem Fall hilft unser SEPA Assist Tool Ihnen weiter allerdings zeitlich begrenzt und gegen Bezahlung. Sie schicken uns Ihre Dateien mit nationalen Domizilierungen zu, wir wandeln sie in Dateien mit SEPA Direct Debits um, und danach signieren Sie sie auf elektronischem Wege, und wir verarbeiten sie. Das Reporting ist in CODA angelegt, so dass Ihre Software sie perfekt einlesen und verarbeiten kann. Unterdessen haben Sie die notwendige Zeit, ihre Software anzupassen und endgültig umzustellen. Das ist auch weiterhin notwendig, denn andernfalls können Sie nicht alle Möglichkeiten von SEPA Direct Debit nutzen. 34 Kontakt Dezember

20 IHRE FINANZEN Ihr Kundenbeauftragter steht Ihnen bei jeder Etappe mit Rat und Tat zur Seite, damit Sie erfolgreich auf den SEPA umstellen können. Ihre Zahlungs- und Einzugsdateien in XML! Ab dem 1. Februar 2014 müssen Sie auch Ihre Zahlungsdateien mit Überweisungen und Domizilierungen im XML-Format anlegen. Über BelfiusWeb und BelfiusSoft ist das ohne Weiteres möglich. Erstellen Sie Ihre Dateien in einer Software, die noch nicht mit dem XML- Protokoll arbeiten kann? So setzen Sie sich für die erforderlichen Anpassungen mit Ihrem Softwareanbieter in Verbindung. Eine einheitliche Überweisung: SEPA Credit Transfer Den SEPA Credit Transfer, bzw. die europäische Überweisung kennen Sie sicherlich bereits. Ein Unterschied zur nationalen Überweisung besteht darin, dass Sie bei einer europäischen die Kontonummer im IBAN-Format (International Bank Account Number) eingeben müssen: BEXX XXXX XXXX XXXX. Außerdem müssen die Zahlungen, die Sie aus einem externen Buchhaltungspaket in BelfiusWeb oder Isabel importieren, spätestens am 1. Februar 2014 im SEPA XML-Protokoll erstellt sein. Dateien in alten nationalen Protokollen werden verweigert. Testen Sie, ob Sie für den SEPA bereit sind Führen Sie unseren Online-SEPA-Test auf durch. Der Test erteilt Ihnen außerdem konkrete Empfehlungen. Wie können wir Ihnen behilflich sein? Die Ibanisierung bei der die nationalen Kontonummern in das IBAN-Format umgewandelt werden, setzt sich immer weiter fort, und das gilt auch für unsere elektronischen Kanäle. In BelfiusWeb wird die Begünstigtenliste im November 2013 ibanisiert. Kontonummern von neuen Begünstigten werden systematisch im IBAN-Format abgespeichert. Für PaPyRuS-Nutzer sehen wir die automatische Ibanisierung aller eigenen Konten am 1. Januar 2014 vor. Die Kontonummern von Kunden, die PaPyRuS nicht verwenden, werden spätestens am 1. Februar 2014 ibanisiert. Möchten Sie bereits früher auf IBAN umstellen? So werden wir Ihrer Bitte gerne folgen. Die online in BelfiusWeb oder BelfiusSoft angelegten Überweisungen sind bereits jetzt SEPA-kompatibel. Auf können Sie mit unserem Simulator eine nationale Kontonummer in eine Kontonummer im IBAN-Format umwandeln. Haben Sie eine Datei mit nationalen Kontonummern? In diesem Fall wandeln wir diese gerne für Sie in Kontonummern im IBAN-Format um. Wenn Ihre Buchhaltungssoftware nicht rechtzeitig bereit ist, Ihre Zahlungsdateien im XML-Protokoll zu erstellen, bietet die Belfius Bank Ihnen mit dem SEPA Assist Tool eine Lösung. Damit können Sie über BelfiusWeb beantragen, Ihre Datei ins XML- Protokoll umzuwandeln, und danach signieren Sie die umgewandelte Datei zur Ausführung. Eine einheitliche Domizilierung: SEPA Direct Debit Mit dem SEPA Direct Debit oder der europäischen Domizilierung können Sie als Gläubiger Rechnungsbeträge in Euro einziehen, wenn Ihre Kunden Ihnen dazu eine unterzeichnete Anweisung gegeben haben. Das ist sowohl für eine einmalige Forderung als auch für wiederkehrende Forderungen möglich. Eine wichtige Änderung besteht darin, dass nicht mehr die Bank des Schuldners, sondern Sie als Gläubiger die Anweisungen anlegen, verwalten und archivieren müssen. Für die bestehenden Domizilierungen müssen Sie jedoch keine neuen Anweisungen unterzeichnen lassen. Wie können wir Ihnen behilflich sein? Wir bieten Ihnen eine Umstellungsdatei mit allen bestehenden Domizilierungen an. Über BelfiusWeb und BelfiusSoft können Sie Einzugsdateien für SEPA Direct Debits erstellen. Wir helfen Ihnen bei der Vereinfachung der Anweisungsverwaltung, oder wir übernehmen sie komplett von Ihnen. Über BelfiusWeb können Sie die Domizilierungen in Echtzeit verfolgen. Elektronisches Reporting: CODA Version 2 oder XML Viele von Ihnen entscheiden sich für codierte Tagesauszüge. Diese beinhalten alle Bewegungen auf Ihrem Konto an einem Buchhaltungstag, und sie können automatisch von Ihrer Buchhaltungssoftware eingelesen werden. Heute bieten wir bereits verschiedene Reporting- Formate an: CODA und XML, der europäische Standard, der auf CODA folgt und zu 100 % SEPA-kompatibel ist. Von CODA gibt es zwei Versionen. Version 1 fällt am 1. Februar 2014 definitiv weg. Höchste Zeit also, auf CODA Version 2 oder XML umzustellen, wenn Sie noch Version 1 nutzen. Wie können wir Ihnen behilflich sein? Die Belfius Bank bietet elektronische Tagesauszüge in CODA Version 2 und im XML-Format an. Das XML-Format haben wir um zusätzliche Codes und Felder erweitert, die unsere spezifischen Kunden benötigen. Über ein persönlich abgestimmtes Webformular können Sie die Umstellung einfach für verschiedene Nutzer beantragen. FÜNF VOR ZWÖLF Noch nicht für die SEPA-Zahlungsstandards bereit? Wir haben das erforderliche Know-how und halten uns für Sie bereit, aber wie bereits erwähnt: Es ist fünf vor zwölf. Setzen Sie sich also noch heute mit Ihrem Kundenbeauftragten in Verbindung. Bei jeder Etappe der Umstellung steht er Ihnen mit Rat und Tat zur Seite, damit Sie diese erfolgreich vollziehen können. i Fragen zum SEPA? Senden Sie eine an oder rufen Sie unsere SEPA Hotline unter der an. Betrachten Sie außerdem unser SEPA-Dossier auf 36 Kontakt Dezember

Dieses Reglement bestimmt die Nutzung des Ausstellungsraums Espace 25 am Boulevard de Pérolles 25, 1700 Freiburg.

Dieses Reglement bestimmt die Nutzung des Ausstellungsraums Espace 25 am Boulevard de Pérolles 25, 1700 Freiburg. Direction de l économie et de l emploi DEE Volkswirtschaftsdirektion VWD Boulevard de Pérolles 25 Case postale 1350, 1701 Fribourg T +41 26 305 24 02, F +41 26 305 24 09 www.fr.ch/dee Espace 25 Reglement

Mehr

GEMEINSAME TÄTIGKEITEN DER SCHWEIZER BANKEN

GEMEINSAME TÄTIGKEITEN DER SCHWEIZER BANKEN GEMEINSAME TÄTIGKEITEN DER SCHWEIZER BANKEN Masterplan für den Finanzplatz Schweiz Die SBVg hat bekanntlich entschieden, dass eine Lageanalyse hinsichtlich der strategischen Prioritäten zur Sicherstellung

Mehr

lassen Sie mich zunächst den Organisatoren dieser Konferenz für ihre Einladung danken. Es freut mich sehr, zu Ihren Diskussionen beitragen zu dürfen.

lassen Sie mich zunächst den Organisatoren dieser Konferenz für ihre Einladung danken. Es freut mich sehr, zu Ihren Diskussionen beitragen zu dürfen. Mobile Personal Clouds with Silver Linings Columbia Institute for Tele Information Columbia Business School New York, 8. Juni 2012 Giovanni Buttarelli, Stellvertretender Europäischer Datenschutzbeauftragter

Mehr

über die Wirtschaftsförderung (WFR) Der Staatsrat des Kantons Freiburg

über die Wirtschaftsförderung (WFR) Der Staatsrat des Kantons Freiburg 900. Ausführungsreglement vom. Dezember 009 über die Wirtschaftsförderung (WFR) Der Staatsrat des Kantons Freiburg gestützt auf das Gesetz vom. Oktober 996 über die Wirtschaftsförderung (WFG); auf Antrag

Mehr

IHRE FREIHEIT IST UNSER ELEMENT. IHR ERFOLG IST UNSERE PASSION.

IHRE FREIHEIT IST UNSER ELEMENT. IHR ERFOLG IST UNSERE PASSION. IHRE FREIHEIT IST UNSER ELEMENT. IHR ERFOLG IST UNSERE PASSION. IHRE VORTEILE: Intelligente Software und individuelle Lösungen für Ihre Entscheidungsfreiheit Fundierte Fachkenntnisse und langjährige Erfahrung

Mehr

Vorbereitung meines Antrags, Soll aufbewahrt werden

Vorbereitung meines Antrags, Soll aufbewahrt werden FÖD SOZIALE SICHERHEIT Generaldirektion Personen mit Behinderung Vorbereitung meines Antrags, Soll aufbewahrt werden Erklärung um Beihilfe zur Ersetzung des Einkommens / Eingliederungsbeihilfe (BEE/EB)

Mehr

Die Europäische Union

Die Europäische Union Die Europäische Union Leicht erklärt Ein Bericht über die EU in Leichter Sprache von Antje Gravenkamp und Kaileigh Spier 1 Die Europäische Union Was ist die EU? Deutschland liegt in Europa. Europa ist

Mehr

1 Rechtliche und steuerrechtliche Betrachtung... 2 1.1 Der Entwurf der EU-Kommission zu einer einheitlichen europäischen Datenschutzverordnung...

1 Rechtliche und steuerrechtliche Betrachtung... 2 1.1 Der Entwurf der EU-Kommission zu einer einheitlichen europäischen Datenschutzverordnung... 1 Rechtliche und steuerrechtliche Betrachtung... 2 1.1 Der Entwurf der EU-Kommission zu einer einheitlichen europäischen Datenschutzverordnung... 2 1.1.1 Rechtsnatur und Anwendungsbereich der neuer EU-

Mehr

Amtsblatt Nr. L 288 vom 18/10/1991 S. 0032-0035 Finnische Sonderausgabe: Kapitel 5 Band 5 S. 0097 Schwedische Sonderausgabe: Kapitel 5 Band 5 S.

Amtsblatt Nr. L 288 vom 18/10/1991 S. 0032-0035 Finnische Sonderausgabe: Kapitel 5 Band 5 S. 0097 Schwedische Sonderausgabe: Kapitel 5 Band 5 S. Richtlinie 91/533/EWG des Rates vom 14. Oktober 1991 über die Pflicht des Arbeitgebers zur Unterrichtung des Arbeitnehmers über die für seinen Arbeitsvertrag oder sein Arbeitsverhältnis geltenden Bedingungen

Mehr

Energiesparende Ausgaben Grünes Darlehen. Einkünfte 2010 (Steuerjahr 2011) Föderaler Öffentlicher Dienst FINANZEN

Energiesparende Ausgaben Grünes Darlehen. Einkünfte 2010 (Steuerjahr 2011) Föderaler Öffentlicher Dienst FINANZEN EINIGKEIT MACHT STARK Energiesparende Ausgaben Grünes Darlehen Einkünfte 2010 (Steuerjahr 2011) Föderaler Öffentlicher Dienst FINANZEN Umweltfreundliche Steuern In den letzten Jahren werden immer mehr

Mehr

EUROPÄISCHE KOMMISSION. Staatliche Beihilfe N 90/2009 Deutschland Rettungsbeihilfe für die Palla Creativ Textiltechnik GmbH & Co.

EUROPÄISCHE KOMMISSION. Staatliche Beihilfe N 90/2009 Deutschland Rettungsbeihilfe für die Palla Creativ Textiltechnik GmbH & Co. EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den 30.03.2009 K(2009)2551 Betreff: Staatliche Beihilfe N 90/2009 Deutschland Rettungsbeihilfe für die Palla Creativ Textiltechnik GmbH & Co. KG Sehr geehrter Herr Bundesminister!

Mehr

Europäische Union Veröffentlichung des Supplements zum Amtsblatt der Europäischen Union

Europäische Union Veröffentlichung des Supplements zum Amtsblatt der Europäischen Union Europäische Union Veröffentlichung des Supplements zum Amtsblatt der Europäischen Union 2, rue Mercier, 2985 Luxembourg, Luxemburg +352 29 29 42 670 ojs@publications.europa.eu Infos und Online-Formulare:

Mehr

D-Berlin: Büroreinigung 2013/S 061-102487. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen

D-Berlin: Büroreinigung 2013/S 061-102487. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen 1/6 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:102487-2013:text:de:html D-Berlin: Büroreinigung 2013/S 061-102487 Auftragsbekanntmachung Dienstleistungen Richtlinie

Mehr

PUBLIC RAT DER EUROPÄISCHEN UNION. Brüssel, den 29. November 2005 (30.11) (OR. en) 15043/05. Interinstitutionelles Dossier: 2004/0251 (COD) LIMITE

PUBLIC RAT DER EUROPÄISCHEN UNION. Brüssel, den 29. November 2005 (30.11) (OR. en) 15043/05. Interinstitutionelles Dossier: 2004/0251 (COD) LIMITE Conseil UE RAT R EUROPÄISCHEN UNION Brüssel, den 29. November 2005 (30.) (OR. en) PUBLIC Interinstitutionelles Dossier: 2004/025 (COD) 5043/05 LIMITE JUSTCIV 27 COC 03 VERMERK des AStV (2. Teil) für den

Mehr

Beantragen Sie diesen Urlaub online. EINBLICK in die. Laufbahnunterbrechung im Rahmen des Elternurlaubs

Beantragen Sie diesen Urlaub online. EINBLICK in die. Laufbahnunterbrechung im Rahmen des Elternurlaubs Beantragen Sie diesen Urlaub online EINBLICK in die Laufbahnunterbrechung im Rahmen des Elternurlaubs Um Ihnen zu erlauben, mehr Zeit mit Ihren jungen Kindern zu verbringen, können Sie in den meisten Sektoren

Mehr

Allgemeinen Verkaufsbedingungen

Allgemeinen Verkaufsbedingungen Diese Allgemeinen gelten für alle Käufe von Kinepolis-Produkten, die über die Website erfolgen und die keinen gewerblichen Zwecken dienen. Käufe für gewerbliche Zwecke unterliegen den für gewerbliche Kunden.

Mehr

Vorbereitung meines Antrags, Soll aufbewahrt werden

Vorbereitung meines Antrags, Soll aufbewahrt werden FÖD SOZIALE SICHERHEIT Generaldirektion Personen mit Behinderung Vorbereitung meines Antrags, Soll aufbewahrt werden Erklärung um Beihilfe zur Unterstützung von Betagten (BUB) zu erhalten Akte: Antrag

Mehr

L-Luxemburg: FL/RAIL11 Übersetzungsdienste 2011/S 226-365961. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen

L-Luxemburg: FL/RAIL11 Übersetzungsdienste 2011/S 226-365961. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen 1/7 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:365961-2011:text:de:html L-Luxemburg: FL/RAIL11 Übersetzungsdienste 2011/S 226-365961 Auftragsbekanntmachung Dienstleistungen

Mehr

DEPOTABKOMMEN. 1. dem Versicherungsunternehmen,... mit Sitz in..., nachfolgend die Gesellschaft, der Bank,. mit Sitz in, nachfolgend die Bank. 2.

DEPOTABKOMMEN. 1. dem Versicherungsunternehmen,... mit Sitz in..., nachfolgend die Gesellschaft, der Bank,. mit Sitz in, nachfolgend die Bank. 2. DEPOTABKOMMEN Das vorliegende Depotabkommen wird abgeschlossen zwischen: 1. dem Versicherungsunternehmen,... mit Sitz in..., nachfolgend die Gesellschaft, und der Bank,. mit Sitz in, nachfolgend die Bank.

Mehr

Allgemeine Verordnung Verordnung zum Gesetz über den Tourismus vom 26. Juni 1996

Allgemeine Verordnung Verordnung zum Gesetz über den Tourismus vom 26. Juni 1996 - 1 - Allgemeine Verordnung Verordnung zum Gesetz über den Tourismus vom 26. Juni 1996 Der Staatsrat des Kantons Wallis eingesehen den Artikel 57, Absatz 2 der Kantonsverfassung; eingesehen die Bestimmungen

Mehr

Eine Investitionsoffensive für Europa

Eine Investitionsoffensive für Europa Eine Investitionsoffensive für Europa Das magische Dreieck INVESTITIONEN STRUKTUR- REFORMEN HAUSHALTS- DISZIPLIN 1 Eine Investitionsoffensive für Europa MOBILISIERUNG VON FINANZMITTELN FÜR INVESTITIONEN

Mehr

Sicherheiten in Form von Bürgschaften, die bei der Beantragung von Lizenzen bei der BLE zu hinterlegen sind

Sicherheiten in Form von Bürgschaften, die bei der Beantragung von Lizenzen bei der BLE zu hinterlegen sind Referat Lizenzen Bonn, 14.10.2014 Informationen zur Bekanntmachung zu Sicherheiten für landwirtschaftliche Erzeugnisse im Rahmen der Gemeinsamen Marktorganisationen und Handelsregelungen der Europäischen

Mehr

Statuten. I. Organisation

Statuten. I. Organisation Statuten I. Organisation Art. 1 Name, Rechtsform, Sitz Unter dem Namen tier-im-fokus.ch besteht ein selbständiger Verein im Sinne der Art. 60ff des Schweizerischen Zivilgesetzbuches (ZGB). Der Sitz des

Mehr

Allgemeine Bedingungen. für die. Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten als. administrativen Ansprechpartner

Allgemeine Bedingungen. für die. Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten als. administrativen Ansprechpartner Allgemeine Bedingungen für die Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten als administrativen Ansprechpartner Präambel Der Kunde möchte einen Domainregistrierungsvertrag mit der 1API GmbH über die Registrierung

Mehr

Satzung des Vereins Die Benderstraße

Satzung des Vereins Die Benderstraße Satzung des Vereins Die Benderstraße 1 Name, Zweck und Sitz der Gemeinschaft In dem Verein Die Benderstraße schließen sich diejenigen Bürger zusammen, die an einer prosperierenden, erfolgreichen und lebenswerten

Mehr

Satzung Neubau Verwaltungszentrum als Eigenbetrieb. vom 16. April 2013

Satzung Neubau Verwaltungszentrum als Eigenbetrieb. vom 16. April 2013 Satzung Neubau Verwaltungszentrum als Eigenbetrieb 2.4 vom 16. April 2013 Aufgrund des 4 Abs. 1 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg in der Fassung der Bekanntmachung vom 24. Juli 2000 (GBl. S. 581,

Mehr

Die Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales

Die Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales Die Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales 25. Mai 2009 Herr Kirchner 0421/361-5444 Vorlage für die Sitzung des Senats am 02.06.2009 Verordnung über landesrechtliche Regelungen im

Mehr

Gemeindeordnung der Gemeinde Ruggell

Gemeindeordnung der Gemeinde Ruggell Gemeindeordnung der Gemeinde Ruggell vom Gemeinderat genehmigt am 26. Oktober 1997 in Kraft getreten am 26. Oktober 1997 Die Gemeindeversammlung der Gemeinde Ruggell erlässt gemäss Art. 9 des Gemeindegesetzes

Mehr

FIN-NET. Außergerichtliche Streitbeilegung im Finanzgeschäft. Leitfaden für Verbraucher

FIN-NET. Außergerichtliche Streitbeilegung im Finanzgeschäft. Leitfaden für Verbraucher FIN-NET Außergerichtliche Streitbeilegung im Finanzgeschäft Leitfaden für Verbraucher FIN-NET Außergerichtliche Streitbeilegung im Finanzgeschäft In diesem Leitfaden finden Sie Informationen über: þ die

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Brühl

Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Brühl Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Brühl DIENSTLEISTUNGSAUFTRAG OFFENES VERFAHREN ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N): Stadt Brühl, Stabsstelle Justitiariat

Mehr

Interkommunales Reglement über die Organisation im Falle von besonderen und ausserordentlichen Lagen

Interkommunales Reglement über die Organisation im Falle von besonderen und ausserordentlichen Lagen Gemeinde Steg-Hohtenn Gemeinde Gampel-Bratsch 1 Gemeinde Steg-Hohtenn Gemeinde Gampel-Bratsch Interkommunales Reglement über die Organisation im Falle von besonderen und ausserordentlichen Gemeinde Steg-Hohtenn

Mehr

Das Personal überzeugen

Das Personal überzeugen Das Personal überzeugen Informieren Sie das gesamte Personal in Anwesenheit der Direktion, sobald Sie deren Zusage für eine Sensibilisierungskampagne haben. Das ist ein entscheidender Faktor in der Kommunikation

Mehr

Energiesparende Ausgaben Grünes Darlehen. Einkünfte 2011 (Steuerjahr 2012) Föderaler Öffentlicher Dienst FINANZEN

Energiesparende Ausgaben Grünes Darlehen. Einkünfte 2011 (Steuerjahr 2012) Föderaler Öffentlicher Dienst FINANZEN EINIGKEIT MACHT STARK Energiesparende Ausgaben Grünes Darlehen Einkünfte 2011 (Steuerjahr 2012) Föderaler Öffentlicher Dienst FINANZEN Umweltfreundliche Steuern In den letzten Jahren werden immer mehr

Mehr

Schulden über Schulden was nun? v.l.n.r. Tyler Olson./Fotolia.com - MH./Fotolia.com - Andre Bonn./Fotolia.com

Schulden über Schulden was nun? v.l.n.r. Tyler Olson./Fotolia.com - MH./Fotolia.com - Andre Bonn./Fotolia.com Schulden über Schulden was nun? v.l.n.r. Tyler Olson./Fotolia.com - MH./Fotolia.com - Andre Bonn./Fotolia.com 2 Inhaltsverzeichnis Stauke./FOTOLIA.com 1. Schulden über Schulden Bin ich nur verschuldet

Mehr

Erklärung von Alma-Ata

Erklärung von Alma-Ata Erklärung von Alma-Ata Die Internationale Konferenz über primäre Gesundheitsversorgung, die am zwölften Tag des Monats September neunzehnhundertachtundsiebzig in Alma-Ata stattfand, gibt angesichts des

Mehr

Angenommen am 14. April 2005

Angenommen am 14. April 2005 05/DE WP 107 Arbeitsdokument Festlegung eines Kooperationsverfahrens zwecks Abgabe gemeinsamer Stellungnahmen zur Angemessenheit der verbindlich festgelegten unternehmensinternen Datenschutzgarantien Angenommen

Mehr

PRIVATE BANKING ACTIVE INCOME SELECTION * Fokus auf ein regelmäßiges Einkommen

PRIVATE BANKING ACTIVE INCOME SELECTION * Fokus auf ein regelmäßiges Einkommen PRIVATE BANKING ACTIVE INCOME SELECTION * Fokus auf ein regelmäßiges Einkommen Gesucht: Einkommen Erste Feststellung: große Nachfrage nach einem regelmäßigen Einkommen Aufgrund der historisch niedrigen

Mehr

Die Magna Charta der Universitäten Präambel Die unterzeichneten Universitätspräsidenten und -rektoren, die sich in Bologna anlässlich der neunten Jahrhundertfeier der ältesten europäischen Universität

Mehr

CIP. Competitiveness & Innovation Programme Rahmenprogramm für f r Wettbewerbsfähigkeit und Innovation

CIP. Competitiveness & Innovation Programme Rahmenprogramm für f r Wettbewerbsfähigkeit und Innovation CIP Competitiveness & Innovation Programme Rahmenprogramm für f r Wettbewerbsfähigkeit und Innovation Kurt Burtscher FFG Bereich Europäische und Internationale Programme Innovation Relay Centre Austria

Mehr

INSOLVENZ- TRAGIK oder CHANCE?

INSOLVENZ- TRAGIK oder CHANCE? INSOLVENZ- TRAGIK oder CHANCE? Dipl. Ing. Dipl. Betriebswirt Reinhard Nocke, Tel. 03375/520 95 00 E-Mail: reinhard@nocke-consulting.de www.nocke-consulting.de Stiftung Finanzverstand ggmbh 1 Manche Leute

Mehr

JRD behält sich vor, einen Auftrag, den ihr ein Kunde erteilen möchte, ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

JRD behält sich vor, einen Auftrag, den ihr ein Kunde erteilen möchte, ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Einleitung: Gesunder Menschenverstand Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen dienen als Basis für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen jr-design.ch GmbH und ihren Kunden. Sie sind für den Härtefall

Mehr

Der Bürgermeister Drucksache-Nr. 26/15 1.2/10 50 van ö.s. X nö.s. In den Haupt- und Finanzausschuss (16.06.2015) / / In den Rat (23.06.

Der Bürgermeister Drucksache-Nr. 26/15 1.2/10 50 van ö.s. X nö.s. In den Haupt- und Finanzausschuss (16.06.2015) / / In den Rat (23.06. Der Bürgermeister Drucksache-Nr. 26/15 1.2/10 50 van ö.s. X nö.s. In den Haupt- und Finanzausschuss (16.06.2015) / / In den Rat (23.06.2015) / / Öffentlich-rechtliche Vereinbarung über die Bereitstellung

Mehr

Welcome Guide. für Ihre Groupon-Kampagne

Welcome Guide. für Ihre Groupon-Kampagne Welcome Guide für Ihre Groupon-Kampagne Für unsere Partner nur das Beste Für unsere Partner nur das Beste Groupon ist stolz darauf, mit einer Vielzahl von qualitativ hochwertigen lokalen und Online-Partnern

Mehr

E N T S C H E I D S A U S Z U G

E N T S C H E I D S A U S Z U G ÜBERSETZUNG Geschäftsverzeichnisnr. 5660 Entscheid Nr. 41/2014 vom 6. März 2014 E N T S C H E I D S A U S Z U G In Sachen: Vorabentscheidungsfragen in Bezug auf die Artikel 15 1 und 17 des königlichen

Mehr

Deutschland-Mainz: Softwarepaket und Informationssysteme 2014/S 032-051355. Auftragsbekanntmachung. Lieferauftrag

Deutschland-Mainz: Softwarepaket und Informationssysteme 2014/S 032-051355. Auftragsbekanntmachung. Lieferauftrag 1/5 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:51355-2014:text:de:html Deutschland-Mainz: Softwarepaket und Informationssysteme 2014/S 032-051355 Auftragsbekanntmachung

Mehr

3. In dieser Richtlinie bezeichnet der Ausdruck "Mitgliedstaat" die Mitgliedstaaten mit Ausnahme Dänemarks.

3. In dieser Richtlinie bezeichnet der Ausdruck Mitgliedstaat die Mitgliedstaaten mit Ausnahme Dänemarks. EU-Richtlinie zur Mediation vom 28.02.2008 Artikel 1 Ziel und Anwendungsbereich 1. Ziel dieser Richtlinie ist es, den Zugang zur alternativen Streitbeilegung zu erleichtern und die gütliche Beilegung von

Mehr

Informationen für den Gründer. Nebenerwerbsgründung

Informationen für den Gründer. Nebenerwerbsgründung Informationen für den Gründer Nebenerwerbsgründung Nebenerwerbsgründung Allgemeine Informationen zur Nebenerwerbsgründung Fast alle Existenzgründer stellen sich vor Beginn ihrer Selbstständigkeit die gleichen

Mehr

ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS

ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS Glasklar drucken mit Systemen von Konica Minolta KOMPLETTLÖSUNGEN FÜR KIRCHLICHE EINRICHTUNGEN DER BESONDERE SERVICE FÜR BESONDERE KUNDEN Für die speziellen Bedürfnisse

Mehr

CUMEGN POLITIC SAVOGNIN POLITISCHE GEMEINDE SAVOGNIN

CUMEGN POLITIC SAVOGNIN POLITISCHE GEMEINDE SAVOGNIN CUMEGN POLITIC SAVOGNIN POLITISCHE GEMEINDE SAVOGNIN fon +41 (0)81 684 11 17 fax +41 (0)81 637 11 91 7460 Savognin www.savognin-gr.ch info@savognin-gr.ch Botschaft zur Gemeindeversammlung vom 28. August

Mehr

Satzung Dünenfüchse Bonn-Tannenbusch. Präambel

Satzung Dünenfüchse Bonn-Tannenbusch. Präambel Präambel Der Verein Dünenfüchse Bonn-Tannenbusch e.v. ist aus der Mieterinitiative HiCoG-Dünenfüchse in der amerikanischen Siedlung Bonn-Tannenbusch hervorgegangen. Er ist dem Ideal der grassroots democracy

Mehr

Deutschland-Stuttgart: Call-Center 2014/S 213-377517. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen

Deutschland-Stuttgart: Call-Center 2014/S 213-377517. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen 1/5 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:377517-2014:text:de:html Deutschland-Stuttgart: Call-Center 2014/S 213-377517 Auftragsbekanntmachung Dienstleistungen

Mehr

Allgemeine Bedingungen. für die. Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten als. administrativen Ansprechpartner

Allgemeine Bedingungen. für die. Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten als. administrativen Ansprechpartner Allgemeine Bedingungen für die Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten als administrativen Ansprechpartner Präambel Der Kunde möchte einen Domainvertrag mit der Denic-Domain-Verwaltungs- und Betriebsgesellschaft

Mehr

Satzung der Stadtsparkasse Burgdorf. RdErl. d. MF v. 20.06.2006 45 20 50 02 1101. Name, Sitz, Träger

Satzung der Stadtsparkasse Burgdorf. RdErl. d. MF v. 20.06.2006 45 20 50 02 1101. Name, Sitz, Träger Satzung der Stadtsparkasse Burgdorf RdErl. d. MF v. 20.06.2006 45 20 50 02 1101 1 Name, Sitz, Träger (1) Die Sparkasse mit dem Sitz in Burgdorf hat den Namen Stadtsparkasse Burgdorf. Sie führt das dieser

Mehr

Geschäftsordnung. Sie ergänzt und ist Bestandteil der Satzung des Tourismusvereins.

Geschäftsordnung. Sie ergänzt und ist Bestandteil der Satzung des Tourismusvereins. Geschäftsordnung 1 Zweck Die Geschäftsordnung regelt den Geschäftsvorgang. Sie ergänzt und ist Bestandteil der Satzung des Tourismusvereins. 2 Pflichten und Aufgaben des Vorstandes Alle Vorstandsmitglieder

Mehr

3. Tagung des Fachausschusses für technische Fragen

3. Tagung des Fachausschusses für technische Fragen OTIF ORGANISATION INTERGOUVERNEMENTALE POUR LES TRANSPORTS INTERNATIONAUX FERROVIAIRES ZWISCHENSTAATLICHE ORGANISATION FÜR DEN INTERNATIONALEN EISENBAHNVERKEHR INTERGOVERNMENTAL ORGANISATION FOR INTER-

Mehr

Kommunikationskonzept. Einwohnergemeinde Wiedlisbach

Kommunikationskonzept. Einwohnergemeinde Wiedlisbach Kommunikationskonzept Einwohnergemeinde Wiedlisbach 1 Inhalt 1 Inhalt 2 2 Aufgabe und Zielsetzung des Kommunikationskonzeptes 3 3 Leitlinien zur Kommunikation gemäss Leitbild der Gemeinde Wiedlisbach 3

Mehr

Whitepaper ONTIV-Suite Modul: ONTIV-BPM Thema: Schulungsmanagement

Whitepaper ONTIV-Suite Modul: ONTIV-BPM Thema: Schulungsmanagement Whitepaper ONTIV-Suite Modul: ONTIV-BPM Thema: Schulungsmanagement Ein minimaler Zeitaufwand für ein maximales Schulungsangebot in Ihrem Hause Schulungsmanagement mit ONTIV-BPM = Effektiv und zeitsparend

Mehr

fest, welche Kindern und Jugendlichen die Mitwirkung am öffentlichen Leben ermöglicht (Art. 33 GO 2 ).

fest, welche Kindern und Jugendlichen die Mitwirkung am öffentlichen Leben ermöglicht (Art. 33 GO 2 ). .. April 00 (Stand: 0.0.05) Reglement über die Mitwirkung von Kindern und Jugendlichen (Mitwirkungsreglement; MWR) Der Stadtrat von Bern, gestützt auf Artikel der Gemeindeordnung vom. Dezember 998, beschliesst:

Mehr

Informationensmappe Augenlaser Supracor Verfahren

Informationensmappe Augenlaser Supracor Verfahren Informationensmappe Augenlaser Supracor Verfahren Einleitung Mein Name ist Özge Tor. In 2007 war ich in derselben Situation wie Sie. Mein größter Wunsch war es meine Augen Lasern zu lassen, da ich große

Mehr

Freundeskreis Horns Erben e.v.

Freundeskreis Horns Erben e.v. Freundeskreis Horns Erben e.v. Satzung 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr 2 Zweck des Vereins 3 Mitgliedschaft 4 Beendigung der Mitgliedschaft 5 Mitgliedsbeiträge 6 Organe des Vereins 7 Vorstand 8 Zuständigkeit

Mehr

I-Bozen: Dienstleistungen im Bereich Personal sowie Lohn- und Gehaltsabrechnung 2013/S 114-194879. Auftragsbekanntmachung.

I-Bozen: Dienstleistungen im Bereich Personal sowie Lohn- und Gehaltsabrechnung 2013/S 114-194879. Auftragsbekanntmachung. 1/5 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:194879-2013:text:de:html I-Bozen: Dienstleistungen im Bereich Personal sowie Lohn- und Gehaltsabrechnung 2013/S 114-194879

Mehr

Öffentliche Ausschreibung. Notebook - Arbeitsplätze. Leistungsbeschreibung / Verdingungsunterlage

Öffentliche Ausschreibung. Notebook - Arbeitsplätze. Leistungsbeschreibung / Verdingungsunterlage Öffentliche Ausschreibung Notebook - Arbeitsplätze Leistungsbeschreibung / Verdingungsunterlage 09.01.2013 1 Allgemeine Angaben Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) ist ein gemeinnütziges

Mehr

Thema? You-Tube Video. http://www.youtube.com/watch?v=zl8f0t9veve

Thema? You-Tube Video. http://www.youtube.com/watch?v=zl8f0t9veve Thema? You-Tube Video http://www.youtube.com/watch?v=zl8f0t9veve 1 TV-Werbung zu AMA Wofür steht AMA? 2 Quelle: AMA Marketing Agrarmarkt Austria Agrarmarkt? Agrarmarkt besteht

Mehr

Verfahrensordnung für die Schlichtung von Kundenbeschwerden im Bereich des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands

Verfahrensordnung für die Schlichtung von Kundenbeschwerden im Bereich des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands Verfahrensordnung für die Schlichtung von Kundenbeschwerden im Bereich des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands (VÖB) Der Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands (VÖB) hat zur Beilegung

Mehr

CHARTA FÜR ORGANISATOREN 2014

CHARTA FÜR ORGANISATOREN 2014 CHARTA FÜR ORGANISATOREN 2014 26 Jahre Kampf gegen seltene genetische Krankheiten Am 14. März 2014 vom Stiftungsrat validiert Einleitung Dank der grossartigen Arbeit, die von den ehrenamtlichen Helfern

Mehr

in zahlen ausgabe 2014 / 2015

in zahlen ausgabe 2014 / 2015 die DG in zahlen ausgabe 2014 / 2015 FOTOLIA Haben Sie sich in letzter Zeit gefragt wie viele Menschen im Moment in der Deutschsprachigen Gemeinschaft leben? was ein m² Bauland bei uns kostet? wie viele

Mehr

Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz,

Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz, Reglement für den Studiengang Bachelor of Science HES-SO in Wirtschaftsinformatik Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz, gestützt auf die interkantonale Vereinbarung über die Fachhochschule Westschweiz

Mehr

Rowa Automatisierungssysteme. Innovationen im Medikamentenmanagement. Rowa

Rowa Automatisierungssysteme. Innovationen im Medikamentenmanagement. Rowa Rowa Automatisierungssysteme Innovationen im Medikamentenmanagement Rowa R 03 UNSERE VISION Mit jeder technologischen 68 möchten wir dazu beitragen, die Sicherheit und Wirtschaftlichkeit in der Gesundheitsversorgung

Mehr

U R T E I L. In Sachen: Präjudizielle Frage, gestellt vom Musterungsausschuß der Provinz Ostflandern in Sachen Peter Vuylsteke.

U R T E I L. In Sachen: Präjudizielle Frage, gestellt vom Musterungsausschuß der Provinz Ostflandern in Sachen Peter Vuylsteke. ÜBERSETZUNG Geschäftsverzeichnisnr. 631 Urteil Nr. 27/94 vom 22. März 1994 U R T E I L In Sachen: Präjudizielle Frage, gestellt vom Musterungsausschuß der Provinz Ostflandern in Sachen Peter Vuylsteke.

Mehr

ÜBER DIE ANWENDUNG DER GRUNDSÄTZE DER SUBSIDIARITÄT UND DER VERHÄLTNISMÄSSIGKEIT

ÜBER DIE ANWENDUNG DER GRUNDSÄTZE DER SUBSIDIARITÄT UND DER VERHÄLTNISMÄSSIGKEIT PROTOKOLL (Nr. 2) ÜBER DIE ANWENDUNG DER GRUNDSÄTZE DER SUBSIDIARITÄT UND DER VERHÄLTNISMÄSSIGKEIT DIE HOHEN VERTRAGSPARTEIEN IN DEM WUNSCH sicherzustellen, dass die Entscheidungen in der Union so bürgernah

Mehr

BESCHLUSS DES GEMEINSAMEN EWR-AUSSCHUSSES Nr. 128/2014 vom 27. Juni 2014 zur Änderung von Anhang IX (Finanzdienstleistungen) des EWR-Abkommens

BESCHLUSS DES GEMEINSAMEN EWR-AUSSCHUSSES Nr. 128/2014 vom 27. Juni 2014 zur Änderung von Anhang IX (Finanzdienstleistungen) des EWR-Abkommens 27.11.2014 L 342/27 BESCHLUSS S GEMEINSAMEN EWR-AUSSCHUSSES Nr. 128/2014 vom 27. Juni 2014 zur Änderung von Anhang IX (Finanzdienstleistungen) des EWR-Abkommens R GEMEINSAME EWR-AUSSCHUSS gestützt auf

Mehr

Gesetz- und Verordnungsblatt

Gesetz- und Verordnungsblatt Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Brandenburg Teil II Verordnungen 24. Jahrgang Potsdam, den 28. August 2013 Nummer 62 Verordnung zur Anpassung landesrechtlicher Vorschriften an das Personenstandsrecht

Mehr

WILLKOMMEN BEI IHREM LEASINGPARTNER.

WILLKOMMEN BEI IHREM LEASINGPARTNER. WILLKOMMEN BEI IHREM LEASINGPARTNER. mini financial services HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH. Wir danken Ihnen, dass Sie MINI Financial Services Ihr Vertrauen schenken, und gratulieren Ihnen zu Ihrem neuen MINI.

Mehr

Öffentliche Konsultation zur Bewertung der Handelsvertreter-Richtlinie

Öffentliche Konsultation zur Bewertung der Handelsvertreter-Richtlinie Case Id: 7aca2723-3737-4448-a229-10374ad78489 Öffentliche Konsultation zur Bewertung der Handelsvertreter-Richtlinie Fields marked with are mandatory. Einleitung Selbständige Handelsvertreter sind Gewerbetreibende,

Mehr

BW2 CRM. Next Generation Business Applications. Erfolg lässt sich organisieren.

BW2 CRM. Next Generation Business Applications. Erfolg lässt sich organisieren. BW2 CRM Next Generation Business Applications Erfolg lässt sich organisieren. Klasse entscheidet über Masse. Erfolgsfaktor Customer Relationship Management. Der Kunde hat heute mehr Auswahlmöglichkeiten

Mehr

FAQ: Neuer Einkaufsdienstleister bei der Amprion GmbH

FAQ: Neuer Einkaufsdienstleister bei der Amprion GmbH Kategorie Frage Antwort Umstellung Warum wird der Dienstleister gewechselt? Im Zuge des Unbundling wurde das Energierecht geändert. Gemäß EnWG 10a Abs. 3 haben vertikal integrierte Energieversorgungsunternehmen

Mehr

Sehr geehrter Damen und Herren, Nach einer kurzen Sommer Pause ist unser aktueller Newsletter nach mehrmaligen Anfragen wieder da.

Sehr geehrter Damen und Herren, Nach einer kurzen Sommer Pause ist unser aktueller Newsletter nach mehrmaligen Anfragen wieder da. Newsletter III Quartal Neu bei Salesline Consulting GmbH Sehr geehrter Damen und Herren, Nach einer kurzen Sommer Pause ist unser aktueller Newsletter nach mehrmaligen Anfragen wieder da. Wie immer haben

Mehr

TECHNOLOGIE. SERVICES. BÜROEINRICHTUNG. BÜROBEDARF. LOGISTIK. Die Müller & Höhler GmbH & Co. KG stellt sich vor:

TECHNOLOGIE. SERVICES. BÜROEINRICHTUNG. BÜROBEDARF. LOGISTIK. Die Müller & Höhler GmbH & Co. KG stellt sich vor: TECHNOLOGIE. SERVICES. BÜROEINRICHTUNG. BÜROBEDARF. LOGISTIK Die Müller & Höhler GmbH & Co. KG stellt sich vor: Credo Ein optimal ausgestattetes Büro ermöglicht effektives, effizientes und zufriedenes

Mehr

BESCHLUSS DES GEMEINSAMEN EWR-AUSSCHUSSES Nr. 15/2001 vom 28. Februar 2001. zur Änderung des Anhangs IX (Finanzdienstleistungen) des EWR-Abkommens

BESCHLUSS DES GEMEINSAMEN EWR-AUSSCHUSSES Nr. 15/2001 vom 28. Februar 2001. zur Änderung des Anhangs IX (Finanzdienstleistungen) des EWR-Abkommens BESCHLUSS DES GEMEINSAMEN EWR-AUSSCHUSSES Nr. 15/2001 vom 28. Februar 2001 zur Änderung des Anhangs IX (Finanzdienstleistungen) des EWR-Abkommens DER GEMEINSAME EWR-AUSSCHUSS - gestützt auf das Abkommen

Mehr

Satzung des Mietervereins Bamberg e. V. gegründet 11.11.1908

Satzung des Mietervereins Bamberg e. V. gegründet 11.11.1908 Satzung des Mietervereins Bamberg e. V. gegründet 11.11.1908 1 Name und Sitz 1.) Der Verein führt den Namen: Mieterverein Bamberg e. V. Er hat seinen Sitz in Bamberg und ist in das Vereinsregister des

Mehr

Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln

Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln 10.03.2015 Worauf es ankommt, bisher unbekannte Kontakte via Twitter für sich zu begeistern Genau wie andere soziale Netzwerke ist auch Twitter eine gute Gelegenheit,

Mehr

Erfolgreiche Internationalisierung für kleine und mittlere Unternehmen

Erfolgreiche Internationalisierung für kleine und mittlere Unternehmen B a u s t e i n e Erfolgreiche Internationalisierung für kleine und mittlere Unternehmen Nutzen Sie die Chancen der Internationalisierung Die großen internationalen Konzerne solche Ausdrücke können den

Mehr

Was gibt es beim Start der neuen EU Domain zu beachten?

Was gibt es beim Start der neuen EU Domain zu beachten? WHITEPAPER 08.2005 Was gibt es beim Start der neuen EU Domain zu beachten? Welche Voraussetzungen aktuell nach dem heutigem Stand bei der Sunrise Period der.eu Domains gelten. 1. Was ist die "Sunrise Period"

Mehr

Kommunikationskonzept. Schule Rothenburg

Kommunikationskonzept. Schule Rothenburg Kommunikationskonzept (13. März 2013) Informations- und Kommunikationskonzept 1 Inhaltsverzeichnis 1. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN... 3 1.1 Zweck... 3 1.2 Geltungsbereich... 3 1.3 Grundsätze des Kommunikation...

Mehr

FORMULAR ZUR MITTEILUNG VON KONTEN IM AUSLAND AN DIE ZENTRALE KONTAKTSTELLE. Merkblatt

FORMULAR ZUR MITTEILUNG VON KONTEN IM AUSLAND AN DIE ZENTRALE KONTAKTSTELLE. Merkblatt FORMULAR ZUR MITTEILUNG VON KONTEN IM AUSLAND AN DIE ZENTRALE KONTAKTSTELLE Merkblatt Die "zentrale Kontaktstelle" (ZKS) ist eine elektronische Datenbank, die die Belgische Nationalbank (BNB) nach Artikel

Mehr

Vorlage zur Kenntisnahme

Vorlage zur Kenntisnahme Drucksache 15/ 4805 01.03.2006 15. Wahlperiode Vorlage zur Kenntisnahme Entwurf des Staatsvertrages zwischen dem Land Berlin und dem Land Brandenburg zur Abwicklung der Feuersozietät Berlin Brandenburg

Mehr

Cefora Jobber by Cefora. Themen... 1. Die CPNAE und das Cefora. 2. Das Angebot des Cefora. 3. Funktionsweise des Cefora

Cefora Jobber by Cefora. Themen... 1. Die CPNAE und das Cefora. 2. Das Angebot des Cefora. 3. Funktionsweise des Cefora Cefora Jobber by Cefora www.cefora.be www.jobber.be Themen... 1. Die CPNAE und das Cefora 2. Das Angebot des Cefora 3. Funktionsweise des Cefora 1. Die CPNAE und das Cefora: Die CPNAE Die CPNAE ist die

Mehr

D-Greifswald-Insel Riems: Apparate und Geräte zum Prüfen und Testen 2010/S 253-389388 BEKANNTMACHUNG. Lieferauftrag

D-Greifswald-Insel Riems: Apparate und Geräte zum Prüfen und Testen 2010/S 253-389388 BEKANNTMACHUNG. Lieferauftrag 1/7 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:389388-2010:text:de:html D-Greifswald-Insel Riems: Apparate und Geräte zum Prüfen und Testen 2010/S 253-389388 BEKANNTMACHUNG

Mehr

1.3 Er bildet die Dachorganisation von Patientenorganisationen respektive Vereinen für lysosomale Speicherkrankheiten in der Schweiz.

1.3 Er bildet die Dachorganisation von Patientenorganisationen respektive Vereinen für lysosomale Speicherkrankheiten in der Schweiz. Statuten von lysosuisse lysosomale speicherkrankheiten schweiz, maladies lysosomales suisse, malattie lisosomali svizzera I. Name, Sitz, Rechtsform und Zweck Artikel 1 Name, Sitz und Rechtsform 1.1 Unter

Mehr

W Ä H R U N G S R E C H T B U C H H A L T U N G

W Ä H R U N G S R E C H T B U C H H A L T U N G W Ä H R U N G S R E C H T u n d B U C H H A L T U N G Übersicht über einige Neuigkeiten A.Woskoboinikow Unternehmensberater Änderung des Föderalen Gesetzes vom 06.12.2011 Nr. 406-FZ Über Währungskontrolle.

Mehr

Name des Unternehmens (inklusive Angabe der Rechtsform)

Name des Unternehmens (inklusive Angabe der Rechtsform) Name des Unternehmens (inklusive Angabe der Rechtsform) Dibella GmbH (Dibella b.v.) Hamalandstr. 111 46399 Bocholt +Adresse des Unternehmens : (Hamelandroute 90, NL-7121 JC Aalten) +Ansprechpartner für

Mehr

AGB IT Support. Inhaltsverzeichnis

AGB IT Support. Inhaltsverzeichnis AGB IT Support Inhaltsverzeichnis 1 Anwendungsbereich und Vertragsabschluss... 2 2 Auftragserteilung... 2 3 Annulierung von Aufträgen... 2 4 Warenbestellungen und Lieferbedingungen... 3 5 Haftung... 3

Mehr

Reglement über die Finanzkompetenzen der stadträtlichen Gremien, Ressortvorstehenden sowie Mitarbeitenden der Stadtverwaltung. 2)

Reglement über die Finanzkompetenzen der stadträtlichen Gremien, Ressortvorstehenden sowie Mitarbeitenden der Stadtverwaltung. 2) Freiestrasse 6 - Postfach 895 Schlieren www.schlieren.ch Tel. 044 78 4 Fax 044 78 5 90 Reglement über die Finanzkompetenzen der stadträtlichen Gremien, Ressortvorstehenden sowie Mitarbeitenden der Stadtverwaltung.

Mehr

Ausbildungsbedingungen für mittelständische Meistervolontäre

Ausbildungsbedingungen für mittelständische Meistervolontäre Institut für Aus- und Weiterbildung im Mittelstand und in kleinen und mittleren Unternehmen Vervierser Straße 4A B 4700 Eupen Ausbildungsbedingungen für mittelständische Meistervolontäre Artikel 1 Allgemeine

Mehr

Schweizer Verordnung über Bedarfsgegenstände in Kontakt mit Lebensmitteln (SR 817.023.21) Zugelassene Stoffe für Verpackungstinten

Schweizer Verordnung über Bedarfsgegenstände in Kontakt mit Lebensmitteln (SR 817.023.21) Zugelassene Stoffe für Verpackungstinten Schweizer Verordnung über Bedarfsgegenstände in Kontakt mit Lebensmitteln (SR 817.023.21) Zugelassene Stoffe für Verpackungstinten Fragen und Antworten Seite 1 von 6 Das Eidgenössische Department des Innern

Mehr

DAS BETRIEBS- SYSTEM FÜR UNTERNEHMEN

DAS BETRIEBS- SYSTEM FÜR UNTERNEHMEN DAS BETRIEBS- SYSTEM FÜR UNTERNEHMEN Hermann Arnold Mitgründer, Chairman, Ermutiger @ Haufe-umantis AG 11. Ostschweizer Personaltag 24. Juni 2015 HERMANN ARNOLD Mitgründer, Chairman, Ermutiger @ Haufe-umantis

Mehr

Das Kirchliche Arbeitsgericht der Diözese Münster. U r t e i l. Aktenzeichen: 26/09-KAG-MS. In dem Rechtsstreit. Mitarbeitervertretung

Das Kirchliche Arbeitsgericht der Diözese Münster. U r t e i l. Aktenzeichen: 26/09-KAG-MS. In dem Rechtsstreit. Mitarbeitervertretung Das Kirchliche Arbeitsgericht der Diözese Münster Aktenzeichen: 26/09-KAG-MS U r t e i l In dem Rechtsstreit Mitarbeitervertretung vertreten durch Herrn N. K. - Klägerin - dieser vertreten durch: RA gegen

Mehr

Steuern - Recht Infobrief für Franchise-Geber und Franchise-Nehmer ÜBERTRAGUNG DER FRANCHISE

Steuern - Recht Infobrief für Franchise-Geber und Franchise-Nehmer ÜBERTRAGUNG DER FRANCHISE Kleemannstraße 14 D-93413 Cham Tel.: 0 99 71 / 85 78-0 Fax: 0 99 71 / 80 19 85 email: info@consultor.de home: http://www.consultor.de/infobrief.htm Cham, im November/Dezember 2008 Steuern - Recht Infobrief

Mehr

UND DEN KMU DURCH DIE ENTWICKLUNG DES LOKALEN NEBENVERTRAGLICH REGELNENS" TBP: Bassin-Hennuyer

UND DEN KMU DURCH DIE ENTWICKLUNG DES LOKALEN NEBENVERTRAGLICH REGELNENS TBP: Bassin-Hennuyer PROJEKT " PARTNERSCHAFT ZWISCHEN DEN GROSSEN FIRMEN UND DEN KMU DURCH DIE ENTWICKLUNG DES LOKALEN NEBENVERTRAGLICH REGELNENS" TBP: Bassin-Hennuyer Belgien TYPOLOGIE BEHANDELTE QUERTHEMEN INTERESSIERTES

Mehr