Die Welt verbessern? Auf haben Sie es selbst in der Hand. Linz, Februar 2015

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Welt verbessern? Auf www.respekt.net haben Sie es selbst in der Hand. Linz, Februar 2015"

Transkript

1 Die Welt verbessern? Auf haben Sie es selbst in der Hand. Linz, Februar 2015

2 Die Idee: Gesellschaftspolitisches Engagement erleichtern Seite 2

3 Gesellschaftspolitisches Engagement der Österreicherinnen und Österreicher Repräsentative Befragung, Personen, Durchgeführt von Seite 3

4 Mehr sollten sich für besseres Zusammenleben engagieren 8% 6% 86% Ja, ich stimme zu. Nein, bin zufrieden wie es ist. Nein, finde das ist Aufgabe des Staates Seite 4

5 2% Politik ignoriert wichtige Probleme 53% 45% Stimme vollkommen zu Stimme teilweise zu Stimme nicht zu Seite 5

6 Private Initiativen bevorzugt Seite 6

7 Auch Bereitschaft zur finanziellen Unterstützung Seite 7

8 Projektbörse (Relaunch 2014) Seite 8

9 Online-Engagement: Zahlen & Fakten Plattform-Besucher Registrierte User 328 Projekt-InitiatorInnen Projekt-InvestorInnen 534 Projekt-ExpertInnen 486 Projekt-AkteurInnen Seite 9

10 1. Aufgabe: Engagierte finden Events zur Vorstellung von Respekt.net für Projekt-InitiatorInnen Angebote für kleine, mittlere und große Projekte Angestellter Projekt-Scout unterstützt InitiatorInnen mit Know-how >400 Projekte eingereicht, davon >120 durch User finanziert Seite 10

11 Projektphasen auf Respekt.net Konkrete Projektidee ausarbeiten 1. Formulierungsphase Projekt anlegen und bearbeiten Projekt zur Finanzierung einreichen Hilfestellung bei Projektpräsentation 2. Finanzierungsphase Projektfreigabe (Veröffentlichung) Einreichen des Abschlussberichtes 3. Umsetzungsphase Projekt wird umgesetzt Projekt erfolgreich finanziert 4. Projekt abgeschlossen Seite 11

12 Erfolgsfaktor: Projektzufluss 30 Neue Projekte in Formulierung Neue Projekte in Formulierung Linear (Neue Projekte in Formulierung) Seite 12

13 2. Aufgabe: InvestorInnen finden Jede Österreicherin, jeder Österreicher ab 10 Euro ist man dabei auch größere Beträge möglich Vereinsmitglieder als Basis Stetig wachsende Community aufgebaut, über 4700 registrierte UserInnen (plus 150 pro Monat), davon mehr als 2400 aktive InvestorInnen Seite 13

14 Investitionsprozess Ein Projekt auswählen oder Mehrere Projekte in den Projekt-Korb legen Sofort investieren Projekt-Korb öffnen u. zur Kasse gehen Automatische Weiterleitung zum Zahlungsprovider mpay24 Nach erfolgreicher Investition Weiterleitung zurück zur Projektseite Transaktionsdaten eingeben Zahlungsart auswählen (EPS, PayPal, Kreditkarte) Seite 14

15 Automatisierter Bezahlprozess Geld investieren via mpay24 als Provider Eine Schnittstelle für Kreditkarten (VISA, Mastercard), EPS- Online-Banking & Paypal Optional Projekt-Korb Seite 15

16 Leuchtturmprojekt: MeineAbgeordneten.at Bietet umfassenden Einblick in die politischen, beruflichen und privaten Interessen der 400 wichtigsten Politikerinnen und Politiker Österreichs. Weiterhin sehr hohe Medienpräsenz. Seite 16

17 2010/ / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / /11 Erfolgsfaktor: Mitgliederbasis 100% 90% 80% 70% 60% 50% 40% 30% 20% 10% 0% Seite 17

18 3. Aufgabe: Community aufbauen Plattform-Besucher Registrierte User Projekt-InitiatorInnen Projekt-InvestorInnen Projekt-BetreuerInnen Projekt-ExpertInnen/-.AkteurInnen Seite 18

19 Offener Content für Besucher Laufende Medienarbeit & Kooperationen zur Bewerbung Permanenter Besucher-Flow erforderlich Navigation durch (fast) alle Seiteninhalte möglich Alle Projekte in (fast) allen Stadien einsehbar Projektnews als RSS abonnierbar Aber: Keine Interaktionsmöglichkeiten dafür ist Registrierung erforderlich (Formular oder Facebook) Seite 19

20 Community registrierter User Mein Profil : Auskunft über meine Aktivitäten Themen & Newsletter abonnieren Botschaften über mich geben Vorname Nachname Foto -Adresse Vorname Nachname Seite 20

21 Leuchtturmprojekt: Orte des Respekts 400 eingereichte Projekte, 90% davon wurden nicht über respekt.net finanziert und hatten vor der Preisauslobung auch noch nicht von respekt.net gehört Seite 21

22 Lessons learned Massive Öffentlichkeitsarbeit erforderlich, um minimale Bekanntheit zu erreichen (Testimonials, Projekterfolge berichten, Medienkooperationen etc.) Registrierung so einfach wie möglich (kein Captcha, kein Mail mit Bestätigungs-Link etc.) Massive Nutzung von Facebook-Features (FB Connect, Freunde einladen, Projekte teilen, Liken etc.) Interaktion der User erleichtern (Direkt-Mail-Funktion, Chat etc. aber alles nach individuellem Privacy-Wunsch) Einfacher und rascher Bezahl-Workflow (Klick-Anzahl so gering wir möglich ohne User-Information zu vergessen) Seite 22

23 Lessons learned To do crowdfunding you first need a crowd (Amanda Palmer) Crowdfunding für ein sehr spezielles Thema (Zivilgesellschaft) in einem kleinen Land wie Österreich ist möglich aber kostet (10% der eingenommenen Beiträge) Eine Community aufbauen (und halten), die sich für das Generalthema der Plattform interessiert ist zeit- und ressourcenaufwendig Crowdfunding Fördern (das Geld hat die Community und nicht ein zentraler Fördergeber Besseres Marketing Know How für Projekteinreicher als Keykompetenz Seite 23

TAG DES RESPEKTS 2013

TAG DES RESPEKTS 2013 Sponsoring-Broschüre 2013 TAG DES RESPEKTS 2013 Mit dem TAG DES RESPEKTS tritt die Projektbörse www.respekt.net, die Plattform für gesellschaftspolitisches Engagement, aus dem virtuellen Raum heraus in

Mehr

Direktspenden- Verbindung

Direktspenden- Verbindung Direktspenden- Verbindung für Vereine, Verbände, NGOs, NPOs oder Stiftungen Spende gefällig? Sie haben eine Community, die Ihre Website kennt und auch bereit ist, Sie finanziell zu unterstützen? Sie möchten

Mehr

Raiffeisen Spenden- & Projektfinanzierungs-Plattform für Vereine. Raiffeisenbank Berg-Erlen Marcel Büsser

Raiffeisen Spenden- & Projektfinanzierungs-Plattform für Vereine. Raiffeisenbank Berg-Erlen Marcel Büsser Raiffeisen Spenden- & Projektfinanzierungs-Plattform für Vereine Raiffeisenbank Berg-Erlen Marcel Büsser Was ist Crowdfunding? Crowdfunding die neue Art, Spenden zu generieren Beim Crowdfunding wird meist

Mehr

und einfach: Online-Gutscheine Wien, im November 2010

und einfach: Online-Gutscheine Wien, im November 2010 Ganz schön praktisch und einfach: Respekt.net Online-Gutscheine Wien, im November 2010 Sie wollen eine wirksame CSR- bzw. gesellschaftspolitische Maßnahme setzen. als nachhaltig agierendes Unternehmen

Mehr

Registrierung und Erstanmeldung auf Mein Goethe.de

Registrierung und Erstanmeldung auf Mein Goethe.de Registrierung und Erstanmeldung auf Mein Goethe.de 1. Der Eingang zur virtuellen Welt des Goethe-Instituts ist die Schaltfläche Anmeldung unter Über diese Schaltfläche gelangen Sie zu der Maske für Ihre

Mehr

ANLEITUNG - WIE UNTERSTÜTZE ICH AUF STARTNEXT?

ANLEITUNG - WIE UNTERSTÜTZE ICH AUF STARTNEXT? ANLEITUNG - WIE UNTERSTÜTZE ICH AUF STARTNEXT? Wenn Sie das Projekt DIE ANFÄNGERIN unterstützen wollen, können Sie das mit oder ohne Registrierung auf www.startnext.com tun. Sie können also als Gast unterstützen

Mehr

Was ist Crowdfunding? Was unterscheidet diese Crowdfunding-Plattform von anderen? Auf welche Projekte ist die Plattform spezialisiert?

Was ist Crowdfunding? Was unterscheidet diese Crowdfunding-Plattform von anderen? Auf welche Projekte ist die Plattform spezialisiert? FAQs Allgemein Was ist Crowdfunding? Was unterscheidet diese Crowdfunding-Plattform von anderen? Auf welche Projekte ist die Plattform spezialisiert? Projektinitiatoren Wann ist eine Registrierung erforderlich

Mehr

Soziale Netzwerke in den Zeiten von Facebook & Co. am Beispiel des lokalen Veranstaltungsportals TwoTickets.de. BDIP Expertenforum 4.

Soziale Netzwerke in den Zeiten von Facebook & Co. am Beispiel des lokalen Veranstaltungsportals TwoTickets.de. BDIP Expertenforum 4. Soziale Netzwerke in den Zeiten von Facebook & Co. am Beispiel des lokalen Veranstaltungsportals TwoTickets.de BDIP Expertenforum 4. April2011 Über TwoTickets.de 2003 gegründet, 20 Mitarbeiter Alleiniger

Mehr

Social Collaboration. Chance für Vernetzung, Austausch und Transparenz. 05.09.2013 Dr. Martin Kabath

Social Collaboration. Chance für Vernetzung, Austausch und Transparenz. 05.09.2013 Dr. Martin Kabath Social Collaboration Chance für Vernetzung, Austausch und Transparenz 05.09.2013 Dr. Martin Kabath Zu meiner Person Dr. Martin Kabath Business Development Prokurist CONET Solutions GmbH Stellv. Leiter

Mehr

Collabartion in der Praxis anhand der Referenz HYPO NOE 07.05.2014

Collabartion in der Praxis anhand der Referenz HYPO NOE 07.05.2014 Collabartion in der Praxis anhand der Referenz HYPO NOE 07.05.2014 DCCS Fakten A g e n d a Was ist E-Collabaration/Social Enterprise? Was war die Aufgabenstellung? Wie hat die Lösung ausgesehen? Live Demo

Mehr

2. Unter dem Menüpunkt Registrieren, einloggen, reservieren, buchen können Sie sich unter Anmelden einloggen, wenn Sie schon einen Account besitzen.

2. Unter dem Menüpunkt Registrieren, einloggen, reservieren, buchen können Sie sich unter Anmelden einloggen, wenn Sie schon einen Account besitzen. Jugendamt Ferienprogramme der Stadt Nürnberg Online-Anmeldung Schritt für Schritt 1. Öffnen von www.ferien.nuernberg.de 2. Unter dem Menüpunkt Registrieren, einloggen, reservieren, buchen können Sie sich

Mehr

Crowdfunding für Kreative Fachforum Mikrofinanzierung Karlsruhe, Tino Kreßner, 8.02.2012. 12.02.2012 Fachforum Mikrofinanzierung Karlsruhe 1

Crowdfunding für Kreative Fachforum Mikrofinanzierung Karlsruhe, Tino Kreßner, 8.02.2012. 12.02.2012 Fachforum Mikrofinanzierung Karlsruhe 1 Crowdfunding für Kreative Fachforum Mikrofinanzierung Karlsruhe, Tino Kreßner, 8.02.2012 12.02.2012 Fachforum Mikrofinanzierung Karlsruhe 1 Firmen Was ist Crowdfunding? Freunde Mäzene Fans Partizipatives

Mehr

Engagierte Mitarbeiter in 3 Schritten und 3 Monaten Regelmäßiges Feedback der Mitarbeiter - der einfache Weg die Organisation zu verbessern

Engagierte Mitarbeiter in 3 Schritten und 3 Monaten Regelmäßiges Feedback der Mitarbeiter - der einfache Weg die Organisation zu verbessern Engagierte Mitarbeiter in 3 Schritten und 3 Monaten Regelmäßiges Feedback der Mitarbeiter - der einfache Weg die Organisation zu verbessern 13 Januar 2015 Armand Vaessen & Rudi Kuiper(co-writer) Bleibt

Mehr

Mastertitelformat bearbeiten

Mastertitelformat bearbeiten Mastertitelformat bearbeiten Daten und Fakten Launch: Standort: Mitarbeiter: Geschäftsmodell Zielgruppe Mitgliederanzahl Geschlechterverteilung Zentrale Wettbewerber 2001 ( freenetsingles, 2011 Umbenennung

Mehr

Fragen und Antworten Spirit Yoga Online- Shop

Fragen und Antworten Spirit Yoga Online- Shop Fragen und Antworten Spirit Yoga Online- Shop Herzlich Willkommen auf der online Seite spirit yoga shop. Antworten und weiterführende Links von der Bestellung bis zur Auslieferung finden Sie im folgenden

Mehr

Berufliche Gymnasien für Ernährung und Gesundheit

Berufliche Gymnasien für Ernährung und Gesundheit Berufliche Gymnasien für Ernährung und Gesundheit Anleitung Homepage Inhalt Einleitung... 1 Registrieren... 2 Anmelden... 3 Profil bearbeiten... 4 Passwort vergessen?... 5 Benutzername vergessen?... 5

Mehr

So bestelle ich bei Dentaler KURZANLEITUNG. In 4 Schritten bestellt AUSFÜHRLICHE ANLEITUNG 1. SCHRITT - DEN WARENKORB FÜLLEN

So bestelle ich bei Dentaler KURZANLEITUNG. In 4 Schritten bestellt AUSFÜHRLICHE ANLEITUNG 1. SCHRITT - DEN WARENKORB FÜLLEN So bestelle ich bei Dentaler KURZANLEITUNG In 4 Schritten bestellt AUSFÜHRLICHE ANLEITUNG 1. SCHRITT - DEN WARENKORB FÜLLEN Einen Artikel in den Warenkorb legen Die Bestellmenge anpassen Artikel wieder

Mehr

Handreichung für Lehrer

Handreichung für Lehrer A. Registrierung für Lehrer 1. Auf Login klicken 2. Auf Neuen Zugang anlegen klicken 3. Formular entsprechend ausfüllen und auf Zugang anlegen(registrierung) klicken: Seite 1 Beim Schulnamen einen oder

Mehr

Buchungsformular am Ende des Dokuments

Buchungsformular am Ende des Dokuments Der Karriere-Ratgeber für zukünftige Fach- und Führungskräfte Perspektive Trainee 2017 gezieltes Employer Branding bei 6.000 interessierten Studenten, darunter 3.500 e-fellows.net-stipendiaten Verknüpfung

Mehr

Thema: Schritt für Schritt zum Investment FunderNation For: FunderNation Internal Purposes. 1. Die Registrierung S.2. 2. Die Anmeldung S.

Thema: Schritt für Schritt zum Investment FunderNation For: FunderNation Internal Purposes. 1. Die Registrierung S.2. 2. Die Anmeldung S. FunderNation: Schritt für Schritt zum Investment Inhalt: 1. Die Registrierung S.2 2. Die Anmeldung S.4 3. Profil bearbeiten S.5 4. Kampagnen suchen S.10 5. Investieren S.12 Copyright, Oktober 2014 Page

Mehr

Social Media. Marketing und Kommunikation mit Facebook, Twitter, Xing & Co.

Social Media. Marketing und Kommunikation mit Facebook, Twitter, Xing & Co. Social Media. Marketing und Kommunikation mit Facebook, Twitter, Xing & Co. Social Media w Leistungspakete Leistungspaket 1: Social Media Workshop Um Social Media Werkzeuge in der Praxis effizient nutzen

Mehr

ibrain : Gebrauchsanleitung

ibrain : Gebrauchsanleitung ibrain : Gebrauchsanleitung 1. Das Projekt ibrain Mehr über ibrain erfahrt ihr, wenn ihr auf das Feld «Learn more about ibrain» klickt oder im Menu unter «über ibrain» nachlest. ibrain ist eine Plattform

Mehr

Deutsche Ausfüllhilfe zur Eröffnung eines Pay Pal Kontos.

Deutsche Ausfüllhilfe zur Eröffnung eines Pay Pal Kontos. 1) START Hier klicken Dann kommt folgender Schirm: 2) AUSWAHL DER KONTOART Hier können Sie wählen zwischen Personal Account (Privatkonto) oder Business Account (=Geschäftskonto). Das Gewünschte bitte anklicken,

Mehr

Der sun21 Faktor-5-Preis

Der sun21 Faktor-5-Preis Vorgaben und Kriterien für Bewerbungen Der sun21 Faktor-5-Preis Es handelt sich dabei um eine Auszeichnung für herausragende Beiträge zum nachhaltigen Ressourcenmanagement und zur Erreichung der Ziele

Mehr

Social Media für EPUs. Neue Kommunikationskanäle jenseits von Facebook, Xing und Twitter. gerlach&co

Social Media für EPUs. Neue Kommunikationskanäle jenseits von Facebook, Xing und Twitter. gerlach&co Social Media für EPUs Neue Kommunikationskanäle jenseits von Facebook, Xing und Twitter Albert Gerlach? Digitales Urgestein Seit Mitte der 80er mit digitaler Medienproduktion beschäftigt. Seit Mitte der

Mehr

Die perfekte Bewerbung richtig schreiben online & klassisch

Die perfekte Bewerbung richtig schreiben online & klassisch make-it-better (Hrsg.) Die perfekte Bewerbung richtig schreiben online & klassisch Ein gratis Bewerbungsbuch von make-it-better die Agentur für Bewerbung & Coaching Liebe Leserin, lieber Leser, ich erleben

Mehr

Leitfaden: Aktion Netze knüpfen bei helpedia.de einstellen

Leitfaden: Aktion Netze knüpfen bei helpedia.de einstellen Leitfaden: Aktion Netze knüpfen bei helpedia.de einstellen 1. Einleitung Vor kurzem haben wir Sie gebeten, unsere gemeinsam mit dem BMZ initiierte Aktion Netze knüpfen zur Bekämpfung von Malaria zu unterstützen.

Mehr

ERFOLGSFAKTOR. Freunde, Förderer, Finanzmittel mit Freude finden. Fundraising- Seminarprogramm

ERFOLGSFAKTOR. Freunde, Förderer, Finanzmittel mit Freude finden. Fundraising- Seminarprogramm ERFOLGSFAKTOR F U N D R A I S I N G Freunde, Förderer, Finanzmittel mit Freude finden Fundraising- Seminarprogramm 2011 ERFOLGSFAKTOR F U N D R A I S I N G Fundraising bedeutet: Menschen begeistern und

Mehr

Zwischenbericht über die Entwicklung des Projektes NGOjobs.at - Eine Frage der Ehre

Zwischenbericht über die Entwicklung des Projektes NGOjobs.at - Eine Frage der Ehre Zwischenbericht über die Entwicklung des Projektes NGOjobs.at - Eine Frage der Ehre September 2012 1 Danksagung Sehr geehrte InvestorInnen, im Folgenden werde ich Ihnen einen Überblick über die Entwicklungen

Mehr

Web 2.0 als Marketing Instrument Der Erfolg gibt uns recht!

Web 2.0 als Marketing Instrument Der Erfolg gibt uns recht! Web 2.0 als Marketing Instrument Der Erfolg gibt uns recht! Page 1 Agenda Werdegang von sms.at Auslöser für die gezielte Einführung von Web 2.0 Elementen bei sms.at Was bedeutet Web 2.0 für sms.at? Web

Mehr

Wir haben die Dienste aus Theorie wird Praxis

Wir haben die Dienste aus Theorie wird Praxis BREKO BREITBANDMESSE Speed Dating Wir haben die Dienste aus Theorie wird Praxis Dr. Ernst-Olav Ruhle Frankfurt, 10.4.2014 2014 SBR-net Consulting AG Der notwendige Wandel zum Service Provider 2.0 Der Einstieg

Mehr

Web 2.0 & Social Media Wie können Eine-Welt-Gruppen Facebook, Twitter und Co. sinnvoll nutzen?

Web 2.0 & Social Media Wie können Eine-Welt-Gruppen Facebook, Twitter und Co. sinnvoll nutzen? g Plu ra le t kommendes Wor 2. lat. plurale aus mehrer pluralis Mehrzahl und tantum Plu ra lis mus (m.) 1. Philos.: Lehre, dass d keit aus vielen selbstständigen Wesenheiten besteh Ggs. Singularismus;

Mehr

Online-Fundraising-Studie

Online-Fundraising-Studie Online-Fundraising-Studie 2015 Seite 1 Online-Fundraising-Studie 2015 Exklusive Vorab-Kurzversion Überblick Ergebnisse Trends Tipps Unsere Kunden: Seite 2 Überblick In diesem Jahr haben 1032 Organisationen

Mehr

Mitgliedschaft. So investiert man heute sinnvoll: Werden Sie Mitglied

Mitgliedschaft. So investiert man heute sinnvoll: Werden Sie Mitglied Mitgliedschaft So investiert man heute sinnvoll: Werden Sie Mitglied Gemeinsam Brücken bauen Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, Eigentümerin oder Eigentümer Ihrer Bank zu werden? Wir möchten Sie

Mehr

Technical Insights. Wie der Open Source Press Verlag das CMS webedition nutzt

Technical Insights. Wie der Open Source Press Verlag das CMS webedition nutzt Technical Insights Wie der Open Source Press Verlag das CMS webedition nutzt 1 Was wir heute wie mit webedition machen Website Blog Online Shop Newsletter 2 Website mit webedition webedition Dokumente

Mehr

Social Media Effects 2010

Social Media Effects 2010 Social Media Effects 2010 Zielsetzung und Nutzen dieser Studie Die künftig in regelmäßigen Abständen durchgeführte Studie soll Kunden und Agenturen künftig die Möglichkeit geben den Social Media Markt

Mehr

Electronic Government E-Billing und E-Payment

Electronic Government E-Billing und E-Payment Electronic Government E-Billing und E-Payment Reinhard Haider Marktgemeinde Kremsmünster Reinhard Haider, Juni 2006 1 Marktgemeinde Kremsmünster Der Ort im Städtedreieck Linz Wels Steyr in Oberösterreich

Mehr

Die online Testleser-Community Nr.1 mit garantierter Leserstimmenverbreitung MEDIADATEN 2015

Die online Testleser-Community Nr.1 mit garantierter Leserstimmenverbreitung MEDIADATEN 2015 Die online Testleser-Community Nr.1 mit garantierter Leserstimmenverbreitung MEDIADATEN 2015 Ihr Auftakt für Ihre Bestseller Effektives Marketing über vernetzte Leseeindrücke, Rezensionen und Empfehlungen.

Mehr

Anleitung zur Nutzung der hogast- Vermarktungsplattform We are Austria für Mitglieder der hogast Österreich.

Anleitung zur Nutzung der hogast- Vermarktungsplattform We are Austria für Mitglieder der hogast Österreich. Anleitung zur Nutzung der hogast- Vermarktungsplattform We are Austria für Mitglieder der hogast Österreich. Wie funktioniert weareaustria.at? Wer wird auf weareaustria.at präsentiert? Entstehen Kosten

Mehr

Um sich zu registrieren, öffnen Sie die Internetseite www.doodle.de und wählen Sie dort rechts oben

Um sich zu registrieren, öffnen Sie die Internetseite www.doodle.de und wählen Sie dort rechts oben Doodle Anleitung Konto erstellen Die Registrierung eines Benutzerkontos ist für Umfragen nicht erforderlich. Sollten Sie jedoch öfters Umfragen erstellen, ist dies aus Gründen der Übersicht und Einfachheit

Mehr

Ausfüllhilfe für die ESTA Beantragung zur Einreise in die Vereinigten Staaten

Ausfüllhilfe für die ESTA Beantragung zur Einreise in die Vereinigten Staaten Ausfüllhilfe für die ESTA Beantragung zur Einreise in die Vereinigten Staaten Das Heimatschutzministerium empfiehlt, sich allerspätestens 72 Stunden vor der Abreise online zu registrieren, damit die Genehmigung

Mehr

Die Spendenplattform Gemeinsam für unsere Stadt der Volksbank Karlsruhe (Crowdfunding)

Die Spendenplattform Gemeinsam für unsere Stadt der Volksbank Karlsruhe (Crowdfunding) Die Spendenplattform Gemeinsam für unsere Stadt der Volksbank Karlsruhe (Crowdfunding) Checkliste für Projektinitiatioren Vorbereitungsphase Unser Verein/unsere Institution sowie das vorgesehene Projekt

Mehr

Chancen von Web 2.0 Mastertitelformat und E-Partizipation

Chancen von Web 2.0 Mastertitelformat und E-Partizipation Chancen von Web 2.0 Mastertitelformat und E-Partizipation bearbeiten Master-Untertitelformat bearbeiten Renate Mitterhuber, Leiterin Abteilung E-Government, Finanzbehörde, Freie und Hansestadt Hamburg

Mehr

Leitfaden Online Shopping 1. Gastgeberinnen-Portal und Online-Einladungen 2. Online Plus 3. Klassisches Online Shopping (Einzelbestellung)

Leitfaden Online Shopping 1. Gastgeberinnen-Portal und Online-Einladungen 2. Online Plus 3. Klassisches Online Shopping (Einzelbestellung) Leitfaden Online Shopping 1. Gastgeberinnen-Portal und Online-Einladungen 2. Online Plus 3. Klassisches Online Shopping (Einzelbestellung) 1. Gastgeberinnen Portal und Online-Einladungen Sie als Gastgeberin

Mehr

Online-Fundraising: Die fünf Herausforderungen

Online-Fundraising: Die fünf Herausforderungen Online-Fundraising: Die fünf Herausforderungen durch Tanja Kiellisch Ihre Ansprechpartnerin: Tanja Kiellisch Telefon: 0221-569576-19 E-Mail: t.kiellisch@kernpunkt.de Online-Fundraising: Die fünf Herausforderungen

Mehr

Einsatz sozialer Medien zum Fördereraustausch

Einsatz sozialer Medien zum Fördereraustausch Einsatz sozialer Medien zum Fördereraustausch Deutscher Fundraising-Kongress 2014 Klemens Karkow Über Jona Freiberufler NPO-Online Marketing - pluralog.de Online-Marketing NABU Bundesverband Gründer Pluragraph.de

Mehr

Der Jazz Veranstaltungskalender für Deutschland, Österreich und die Schweiz

Der Jazz Veranstaltungskalender für Deutschland, Österreich und die Schweiz Veranstaltung erstellen mit vorheriger Registrierung Wenn Sie sich bei Treffpunkt Jazz registrieren, genießen Sie folgende Vorteile: Sie können bereits eingestellte Veranstaltungen auch noch später ändern

Mehr

Anmeldeverfahren 1/ Anmeldung Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein und klicken Sie auf Login.

Anmeldeverfahren 1/ Anmeldung Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein und klicken Sie auf Login. Anmeldeverfahren 1/ Anmeldung Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein und klicken Sie auf Login. Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, klicken Sie auf here. Sollten Sie noch nicht registriert

Mehr

ANLEITUNG FÜR DEN GEBRAUCH VON GOTCOURTS

ANLEITUNG FÜR DEN GEBRAUCH VON GOTCOURTS ANLEITUNG FÜR DEN GEBRAUCH VON GOTCOURTS SPIELER INHALTSVERZEICHNIS 1 LOGIN... 3 2 IHR BENUTZERKONTO... 4 2.1 PROFIL VERVOLLSTÄNDIGEN... 4 2.2 PLATZ RESERVIEREN... 5 2.3 RESERVATIONEN... 7 2.4 BUDDIES...

Mehr

10 Fundraising-Ideen für den NGO-Alltag

10 Fundraising-Ideen für den NGO-Alltag 10 Fundraising-Ideen für den NGO-Alltag Jona Hölderle Wolterstraße 18 15366 Neuenhagen bei Berlin T +49 163 697 696 4 jona@pluralog.de www.pluralog.de Über Jona Jona Hölderle Freiberufler NPO-Online Marketing

Mehr

Das Ultimative Social Network

Das Ultimative Social Network Neues und einzigartiges Social Network für Anwender, Firmen. Online Geschäfte, alles zentralisiert und an einem Platz... TraiBorg MR. TRAIAN BORGOVAN CEO TraiBorg Registrierte Firma in Spanien, Almeria

Mehr

Ihre Kunden binden und gewinnen!

Ihre Kunden binden und gewinnen! Herzlich Willkommen zum BWG Webinar Ihr heutiges Webinarteam Verkaufsexpertin und 5* Trainerin Sandra Schubert Moderatorin und Vernetzungsspezialistin Sabine Piarry, www.schubs.com 1 Mit gezielten Social

Mehr

SDK Implementierung & Account- Verknüpfung Stand 02.01.2015

SDK Implementierung & Account- Verknüpfung Stand 02.01.2015 SDK Implementierung & Account- Verknüpfung Stand 02.01.2015 SDK Implementierung... 3 Google Analytics SDK... 3 Google Analytics E-Commerce Tracking... 4 Google Remarketing-TAG für Apps... 4 Google Analytics

Mehr

Ökonomie von Darlehen im Crowd Funding Dr. Matthias Günter directlending.net

Ökonomie von Darlehen im Crowd Funding Dr. Matthias Günter directlending.net Ökonomie von Darlehen im Crowd Funding Dr. Matthias Günter directlending.net Inhalt - Kurzinfo zu Direct-Lending.net - Typisierung von Crowd-Financing - Ökonomie von Finanzierungen - Folgen/Konsequenzen/Chancen

Mehr

MARKETING & VERKAUFSTRAINING Checklisten

MARKETING & VERKAUFSTRAINING Checklisten Lernen, Leben, Lachen! MARKETING & VERKAUFSTRAINING Checklisten Wie Sie ihre Firma, ihre Produkte und sich selbst erfolgreicher vermarkten. VORWORT Ich gratuliere Ihnen - Sie sind ein mutiger und ehrgeiziger

Mehr

Kunderegistrierung am egeodata Austria Portal

Kunderegistrierung am egeodata Austria Portal Kunderegistrierung am egeodata Austria Portal Dieses Tutorial soll zeigen, wie sich ein neuer Kunde am egeodata Austria Portal registriert. Die Registrierung ist erforderlich, um fortgeschrittene oder

Mehr

Benutzerhandbuch SMS4OLLite

Benutzerhandbuch SMS4OLLite Benutzerhandbuch SMS4OLLite Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS 2 1 VORWORT 3 2 INSTALLATION DES SMS4OLLITE-CLIENT 4 2.1 Downloaden der Installationsdatei 4 2.2 Installation von SMS4OLLite 4 2.3 Registrierung

Mehr

Wie registriere ich Kunden / Partner

Wie registriere ich Kunden / Partner Wie registriere ich Kunden / Partner Internet-Browser öffnen Firefox funktioniert für die Registrierung am besten! Google Chrome ist auch in Ordnung! Auf keinen Fall Internet Explorer! benutzername.levilon.com

Mehr

IHK Symposium. St. Gallen. Unternehmenskommunikation 2.0. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. 14. Februar 2011

IHK Symposium. St. Gallen. Unternehmenskommunikation 2.0. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. 14. Februar 2011 IHK Symposium. St. Gallen. Unternehmenskommunikation 2.0. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. 14. Februar 2011 6 Jahre Social Media Präsenz - Wenn die Belegschaft die Kommunikation

Mehr

Fundraising für Freundeskreise

Fundraising für Freundeskreise Miriam Schriefers, EU- und Drittmittelberatung Fundraising für Freundeskreise Gemeinsam für Bibliotheken! 2. Treffen der Arbeitsgemeinschaft der Freundeskreise im dbv, 09.03.2013, Deutsche Nationalbibliothek

Mehr

Graubünden. weckt Reiselust. Onlineportal. pixabit interactive GmbH

Graubünden. weckt Reiselust. Onlineportal. pixabit interactive GmbH Graubünden Onlineportal weckt Reiselust Onlineportal Plattform für die Ferienregion Graubünden Eine faszinierende Region braucht einen starken online-auftritt Und Die user einen schnellen Überblick Kunde:

Mehr

Social Media. Kommunale Wirtschaftsförderung im Zeitalter von Social Media. InfoTag zum Thema Social Media CongressCentrum Pforzheim. 11.

Social Media. Kommunale Wirtschaftsförderung im Zeitalter von Social Media. InfoTag zum Thema Social Media CongressCentrum Pforzheim. 11. Social Media Kommunale Wirtschaftsförderung im Zeitalter von Social Media InfoTag zum Thema Social Media CongressCentrum Pforzheim 11. Oktober 2012 Ulrich Jonas Gliederung Input zu Social Media. Arbeitsgruppe

Mehr

Marketing und Werbebotschaft für die Marke.ORG

Marketing und Werbebotschaft für die Marke.ORG Marketing und Werbebotschaft für die Marke.ORG 2011 15. Januar 2011 Seite 1 Warum eine.org Domain registrieren? Weil es um Interaktion geht Als eine der ursprünglichen Top Level Domains liegt die wahre

Mehr

Corporate Blogs Viel Aufwand oder viel Ertrag?

Corporate Blogs Viel Aufwand oder viel Ertrag? Corporate Blogs Viel Aufwand oder viel Ertrag? Ralph Hutter Leiter Marketing und Kommunikation, Namics Schweiz Eidg. Dipl. Informatiker / Executive MBA Quelle: Stephanie Booth 0p://www.flickr.com/photos/bunny/61386068/

Mehr

Marketing für FremdenführerInnen Teil 4

Marketing für FremdenführerInnen Teil 4 Marketing für FremdenführerInnen Teil 4 bfi MMag. Dr. Huberta Weigl www.schreibwerkstatt.co.at www.social-media-werkstatt.at Dezember 2014 Ergänzung zu den Analysemethoden Potenzialanalyse = ein Instrument

Mehr

Ihre WIFI Community. Online zum Erfolg

Ihre WIFI Community. Online zum Erfolg Ihre WIFI Community Online zum Erfolg WIFI Österreich DIE ERSTEN SCHRITTE WILLKOMMEN IN DER WIFI COMMUNITY Im Folgenden erhalten Sie erste Informationen zum Umgang mit der WIFI Community. Weitere Hilfestellungen

Mehr

- Leseprobe - Energieeffizienzmaßnahmen mit Crowdfunding finanzieren. 1 Crowdfunding. Energieeffizienzmaßnahmen mit Crowdfunding finanzieren 08502

- Leseprobe - Energieeffizienzmaßnahmen mit Crowdfunding finanzieren. 1 Crowdfunding. Energieeffizienzmaßnahmen mit Crowdfunding finanzieren 08502 nergieeffizienzmaßnahmen mit Crowdfunding finanzieren 08502 Seite 1 nergieeffizienzmaßnahmen mit Crowdfunding finanzieren Neben dem insatz von erneuerbaren nergien bieten vor allem nergieeffizienzprojekte

Mehr

Facebook für KMU. ebusinesslotse 2013

Facebook für KMU. ebusinesslotse 2013 Facebook für KMU ebusinesslotse 2013 Über viermalvier.at Gegründet 2009 in Salzburg 3 Mitarbeiter Langjährig etabliertes Netzwerk mit Partnern Eigener Account Manager bei Facebook sowie direkte Kontakte

Mehr

ANLEITUNG FÜR DEN GEBRAUCH VON GOTCOURTS

ANLEITUNG FÜR DEN GEBRAUCH VON GOTCOURTS ANLEITUNG FÜR DEN GEBRAUCH VON GOTCOURTS SPIELER INHALTSVERZEICHNIS 1 EINLEITUNG... 2 2 SYSTEMTECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN... 2 3 GRATIS REGISTRIEREN / ANMELDEN... 3 4 3.1 ANMELDEN... 3 3.2 REGISTRIEREN...

Mehr

Evaluierung der Wahrnehmung und Potenziale des Vereins der Freunde der Beruflichen Schule 4 Nürnberg e.v. Projekt Förderverein

Evaluierung der Wahrnehmung und Potenziale des Vereins der Freunde der Beruflichen Schule 4 Nürnberg e.v. Projekt Förderverein Evaluierung der Wahrnehmung und Potenziale des Vereins der Freunde der Beruflichen Schule 4 Nürnberg e.v. 0 Zielsetzung und Methode Gruppendiskussion Schülerbefragung Betriebsbefragung Fazit 1 Zielsetzung

Mehr

Sehr geehrte Projektinitiatoren,

Sehr geehrte Projektinitiatoren, Sehr geehrte Projektinitiatoren, mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung geben wir Ihnen eine Hilfestellung zur Hand, mit der Sie sehen, wie Sie Ihr Crowdfunding-Projekt auf unserer Plattform anlegen.

Mehr

apt-webshop-system Zahlungs-Schnittstellen

apt-webshop-system Zahlungs-Schnittstellen apt-webshop-system 1 Historie Version Datum Autor Kommentar 1 24.04.2008 Axel Uhlmann Ersterstellung 2 Ipayment ipayment unterstützt Ihren Geschäftserfolg im Internet, indem es Ihren Kunden die sichere

Mehr

Customer Experience - als Erfolgsfaktor für Ihre Webstrategie

Customer Experience - als Erfolgsfaktor für Ihre Webstrategie Customer Experience - als Erfolgsfaktor für Ihre Webstrategie Customer Experience? I Customer Experience bedeutet, die Bedürfnisse des Kunden nicht nur zu erfüllen, sondern seine Erwartungen jederzeit

Mehr

Bedienungsanleitung. Audi connect (myaudi) Bedienungsanleitung Audi connect (myaudi) Deutsch 11.2012 131566AMH00. Audi Vorsprung durch Technik

Bedienungsanleitung. Audi connect (myaudi) Bedienungsanleitung Audi connect (myaudi) Deutsch 11.2012 131566AMH00. Audi Vorsprung durch Technik Bedienungsanleitung Audi connect (myaudi) Bedienungsanleitung Audi connect (myaudi) Deutsch 11.2012 131.566.AMH.00 131566AMH00 www.audi.com Audi Vorsprung durch Technik 2012 AUDI AG Die AUDI AG arbeitet

Mehr

Registrierungsanleitung ecom-system DARC e.v. OV Velbert

Registrierungsanleitung ecom-system DARC e.v. OV Velbert Willkommen zur Registrierung im ecom-system des OV Velbert! Dies ist eine kurze Einführung in die grundlegende Registrierung und Nutzung des ecom-systems des OV Velbert. Zu Beginn sollte man die Webseite

Mehr

BEFRAGUNG SOLARKRAFT ILMENAU

BEFRAGUNG SOLARKRAFT ILMENAU BEFRAGUNG SOLARKRAFT ILMENAU Felix Carqueville, Elsa Herzberg, Sebastian Schmitt, Peter Schneider student consulting ilmenau e.v. Postfach 10 05 65 98684 Ilmenau http://www.sci-ev.de Inhalt der Ergebnispräsentation

Mehr

Netzwerk Humanressourcen. Entwicklungsräume für Personen und Organisationen!

Netzwerk Humanressourcen. Entwicklungsräume für Personen und Organisationen! Netzwerk Humanressourcen Entwicklungsräume für Personen und Organisationen! Projektmanagement by NHR Beratung bei Projektideen (Skizze) Suche nach geeigneten Projektpartnern Unterstützung bei der Erstellung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Ron Faber. Google+ Das Plus für Ihr Social-Media-Marketing. ISBN (Buch): 978-3-446-43259-8. ISBN (E-Book): 978-3-446-43370-0

Inhaltsverzeichnis. Ron Faber. Google+ Das Plus für Ihr Social-Media-Marketing. ISBN (Buch): 978-3-446-43259-8. ISBN (E-Book): 978-3-446-43370-0 Inhaltsverzeichnis Ron Faber Google+ Das Plus für Ihr Social-Media-Marketing ISBN (Buch): 978-3-446-43259-8 ISBN (E-Book): 978-3-446-43370-0 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser-fachbuch.de/978-3-446-43259-8

Mehr

100% AUFMERKSAMKEIT & INTERAKTION. GARANTIERT. Revolutionizing Consumer-Brand Communication.

100% AUFMERKSAMKEIT & INTERAKTION. GARANTIERT. Revolutionizing Consumer-Brand Communication. 100% AUFMERKSAMKEIT & INTERAKTION. GARANTIERT. Revolutionizing Consumer-Brand Communication. Einführung neuer Produkte? Aufbau Ihrer Marke? Aktivierung der Brand Community? Die erfolgreiche Markteinführung

Mehr

ISCOM Webdesign Angebotsformular

ISCOM Webdesign Angebotsformular www.iscomtech.com Aktualisiert: Mai, 2010 ISCOM Technologies Webdesign Angebotsformular Seite 1 of 5 ISCOM Webdesign Angebotsformular 1 Angaben zum Unternehmen Firma / Gesellschaftsform Berufsbezeichnung

Mehr

Institut für Existenzgründungen und Unternehmensführung Wilfried Tönnis, M.A. Installationshandbuch

Institut für Existenzgründungen und Unternehmensführung Wilfried Tönnis, M.A. Installationshandbuch Institut für Existenzgründungen und Unternehmensführung Wilfried Tönnis, M.A. Installationshandbuch Installationshandbuch Seite 2 1. Über diese Apps Auf dieser Seite stehen fünf verschiedene Apps zur Verfügung,

Mehr

Ja, ich möchte ab (Datum) Förderspender im Deutschen Roten Kreuz, Kreisverband Dresden e.v. werden. Ich zahle einen Beitrag von: Verwendungszweck:

Ja, ich möchte ab (Datum) Förderspender im Deutschen Roten Kreuz, Kreisverband Dresden e.v. werden. Ich zahle einen Beitrag von: Verwendungszweck: Newsletter: ja nein e-mail:* Datum: _ Unterschrift: Datum: Unterschrift: Newsletter: ja nein e-mail:* Datum: _ Unterschrift: Datum: Unterschrift: Newsletter: ja nein e-mail:* Datum: _ Unterschrift: Datum:

Mehr

1. Kapitel: Profil anlegen - 4 -

1. Kapitel: Profil anlegen - 4 - Handbuch Inhalt 1. Kapitel: Profil anlegen 2. Kapitel: Einloggen 3. Kapitel: Management-Konto 4. Kapitel: Eintrag verwalten 5. Kapitel: Bilder hinzufügen 6. Kapitel: Mein Profil 7. Kapitel: Foren - 2 -

Mehr

OXID efire Preisübersicht Portlet heidelpay

OXID efire Preisübersicht Portlet heidelpay OXID efire Preisübersicht Portlet heidelpay 1/5 Preisübersicht OXID efire Portlet heidelpay Die Preise des OXID efire Portlets heidelpay und die Modalitäten der Abrechnung ergeben sich aus den jeweils

Mehr

Social Business/Media 2015

Social Business/Media 2015 Social Business/Media 2015 Social Business Social Media im Bereich B2B - Storytelling auf den Punkt - Heiko Henkes Manager Advisor, Cloud & Social Business Lead Heiko.Henkes@experton-group.com 2 Social

Mehr

Ab 1. März: Bis zu 500 Euro Energieprämie beim s Bauspardarlehen

Ab 1. März: Bis zu 500 Euro Energieprämie beim s Bauspardarlehen Ab 1. März: Bis zu 500 Euro Energieprämie beim s Bauspardarlehen Am 1. März startet der heurige Finanzierungsschwerpunkt. Im Mittelpunkt steht die Darlehensaktion Bis zu 500 Euro Energieprämie beim Ich-Du-Er-Sie-Es

Mehr

Die AGB's von Gölzner lehrstelleninfo GmbH. Bad Hallerstraße 10 A-4522 Sierning +43 7259 / 5680-0 alpha@aon.at. Erhebung und Speicherung von Daten

Die AGB's von Gölzner lehrstelleninfo GmbH. Bad Hallerstraße 10 A-4522 Sierning +43 7259 / 5680-0 alpha@aon.at. Erhebung und Speicherung von Daten Die AGB's von Gölzner lehrstelleninfo GmbH. Bad Hallerstraße 10 A-4522 Sierning +43 7259 / 5680-0 alpha@aon.at Erhebung und Speicherung von Daten Ihre persönlichen Informationen und personenbezogenen Daten

Mehr

Verführung zum Besuch Relaunch der Website des Städel Museums. Daniela Bamberger, Städel Museum Dr. Christian Gries, Janusmedia 28.

Verführung zum Besuch Relaunch der Website des Städel Museums. Daniela Bamberger, Städel Museum Dr. Christian Gries, Janusmedia 28. Verführung zum Besuch Relaunch der Website des Städel Museums Daniela Bamberger, Städel Museum Dr. Christian Gries, Janusmedia 28. Mai 2009 Interaktion Mein Städel-Community Mein Städel-Community Community

Mehr

Benutzeranleitung Profilverwaltung

Benutzeranleitung Profilverwaltung Benutzeranleitung Profilverwaltung Vorbemerkungen: Aufgrund der hohen Flexibilität des Systemes können die meisten Menü-Punkte individuell eingegeben werden. Sollten sie nicht mit dieser Beschreibung übereinstimmen

Mehr

Die Story als PDF. Alle Infos auf www.fairpartners.com

Die Story als PDF. Alle Infos auf www.fairpartners.com Die Story als PDF. Alle Infos auf www.fairpartners.com Über uns Statisch ist out. Unternehmensverzeichnisse, in denen man einfach nur aufgelistet ist, reichen nicht mehr aus. Es wird Zeit für den nächsten

Mehr

ONLINE. Die perfekte Schnittstelle im Netz.

ONLINE. Die perfekte Schnittstelle im Netz. ONLINE Die perfekte Schnittstelle im Netz. Einfach bezahlen im Internet. Moderne Lösungen für den bargeldlosen Zahlungsverkehr im Web machen hobex heute zu einem gefragten Partner im Internet. So individuell

Mehr

Social Media News. Google+

Social Media News. Google+ Google+ Google+, der neue Konkurrent von Facebook»» Google+ (auch Google Plus oder G+) ist ein soziales Netzwerk des Unternehmens Google Inc.»» The New York Times deklarierte Google+ bereits vorab zum

Mehr

Autodesk Learning Central

Autodesk Learning Central FAQ Autodesk Learning Central Autodesk, Inc. FAQ Inhalt Partner Login... 2 Wie wirkt sich SSO auf Autodesk-Partner aus?... 2 Wie erfahren Partner, ob sie bereits über einen Autodesk-SSO-Account (User ID)

Mehr

Treckerverein Monschauer Land e.v.

Treckerverein Monschauer Land e.v. Der Mitgliederbereich Der Mitgliederbereich (TV-MON Intern) ist ein Teil der Webseiten des Treckervereins, der nicht öffentlich und für jedermann zugängig ist. Dieser Bereich steht ausschließlich Mitgliedern

Mehr

Registrierung auf der Symbolon Online-Academy

Registrierung auf der Symbolon Online-Academy Registrierung auf der Symbolon Online-Academy 1. Öffnen Sie die Seite: http://symbolon-academy.edudip.com 2. Klicken Sie rechts oben auf den Login. Wählen Sie Ich bin neu hier * und geben Sie Ihren Namen,

Mehr

Leitfaden zum Download der E-Books unter www.baufachmedien.de

Leitfaden zum Download der E-Books unter www.baufachmedien.de Leitfaden zum Download der E-Books unter www.baufachmedien.de Wir freuen uns, dass Sie sich für ein E-Book unseres Verlagshauses entschieden haben. In diesem Leitfaden erfahren Sie Schritt für Schritt

Mehr

Social Media Marketing

Social Media Marketing Social Media Marketing Relevanz für die Analysen-, Bio- und Labortechnik? Vortrag im Rahmen des Laborforums, 12.05.2011 Felix Beilharz, Deutsches Institut für Marketing Großartige Unternehmen konkurrieren

Mehr

Informationen zur Projektspenden- Kampagne vom 17. März 2015 bis 30. April 2015

Informationen zur Projektspenden- Kampagne vom 17. März 2015 bis 30. April 2015 Informationen zur Projektspenden- Kampagne vom 17. März 2015 bis 30. April 2015 Das wahre Geschenk besteht nicht in dem, was gegeben oder getan wird, sondern in der Absicht des Gebenden oder Handelnden.

Mehr

Norddeutsche Landesverbände - Stand vom 17.06.2014

Norddeutsche Landesverbände - Stand vom 17.06.2014 Norddeutsche Landesverbände - Stand vom 17.06.2014 Einleitung... 2 01 Webseite aufrufen... 3 02 Saison 2014-15... 4 03 NDBEM... 5 04 NDBMM... 6 05 SSI... 7 06 Sonstiges... 8 07 Dateien sortieren... 9 08

Mehr