SAGA Anwendertag 2012

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SAGA Anwendertag 2012"

Transkript

1 SAGA Anwendertag 2012 Helmut Ehrenmüller, Dieter Reichel - SAP Österreich Siemens City Wien 26. Oktober 2012

2 Agenda SAP In Memory Mobile Lösungen für SAP EAM mit Syclo SAP Social Media Analytics User Interface (UI) Logging of SAP GUI for Windows SAP IT Infrastructure Management SAP Extended Diagnostics by CA Wily Ausblick auf weitere Informationsveranstaltungen 2011 SAP AG. All rights reserved. 3

3 Agenda SAP In Memory Mobile Lösungen für SAP EAM mit Syclo SAP Social Media Analytics User Interface (UI) Logging of SAP GUI for Windows SAP IT Infrastructure Management SAP Extended Diagnostics by CA Wily Ausblick auf weitere Informationsveranstaltungen 2011 SAP AG. All rights reserved. 4

4 Der SAP In-Memory-Computing-Ansatz Der SAP InMemory-Ansatz Daten-Verarbeitung ausschließlich im Hauptspeicher Parallel-Verarbeitung Spalten- und zeilenbasierte Datenablage Hohe Kompression 2011 SAP AG. All rights reserved. 5

5 In-Memory Data Management mit SAP BWA und HANA generiert Mehrwerte in mehreren Perspektiven. 1. Entscheidungen in Echtzeit treffen Schnelle und einfache Aufbereitung von Ad-hoc-Abfragen Zugriff auf Echtzeit-Analysen 2. Business Performance verbessern Beschleunigung des transaktionalen Informationsflusses in Planung, Prognose, Simulation, etc. 3. Neue Erkenntnisse gewinnen Umfassende Analysen und Verknüpfung von großen Datenmengen machen Trends erkennbar Verarbeitung strukturierter und unstrukturierter Daten 4. Produktivität steigern Schnellere Bereitstellung von Analysemodellen Self-Service für den Fachbereich reduziert die Abhängigkeit von der IT 5. IT-Effizienz optimieren Optimierte Administration wachsender Datenkomplexität und volumen Vereinfachung von Systemlandschaften 2011 SAP AG. All rights reserved. 6

6 Beschleunigungsfaktoren SAP BWA aus Kundenprojekten KAV: FI Einzelposten (4 Jahre) Auswertung ohne Aggregat: 183 sec (35Mio Sätze gelesen) Auswertung mit Aggregat: 15 sec ( 3Mio Sätze gelesen) Navigationen mit Merkmalsänderung 120 sec Auswertung mit BWA ohne/mit Merkmalsänderung: 1 sec KAV: Standardbericht "CO Kalkulatorische Afa Jahresvergleich" (Akt.+Vorjahr) Auswertung mit Aggregat ohne Cache: 180 sec (35Mio Sätze gelesen) Auswertung mit Aggregat mit Cache: 13 sec ( 3Mio Sätze gelesen) Auswertung mit BWA ohne/mit Merkmalsänderung 1 sec (38Mio Sätze gelesen) KABEG: Generelle Beschleunigung im Durchschnitt Faktor > SAP AG. All rights reserved. 9

7 Paradigmen-Wechsel: Auswirkungen auf Applikationen Heutiger Ansatz Heutige Applikationen führen viele der datenintensiven Operationen in der Anwendungsschicht aus Berechnung Anwendungsschicht Datenbankschicht Berechnung Hochperformante Anwendungen delegieren datenintensive Operationen an die In-Memory-Plattform Zukünftiger Ansatz 2011 SAP AG. All rights reserved. 12

8 HANA-Einsatzbereiche Beschleuniger z.b. CO-PA ERP-Reporting (RDS) BW powered by HANA Suite Accelerator Technologie Plattform als DB Next Generation Anwendungen (ERP powered by HANA) In-Memory Planung 2011 SAP AG. All rights reserved. 17

9 ERP- Reporting Operationales Reporting basierend auf ERP- Tabellen ABAP Server BI (e.g. BO BI) Shared Library Select RDBMS (R3) Real-Time Beladung HANA InMemory DB Calculation Engine 2011 SAP AG. All rights reserved. 20

10 Suite Accelerator Beschleunigung von lesenden SAP ERP-Transaktionen ABAP Server Shared Library Select RDBMS (R3) Select Real-Time Beladung HANA InMemory DB Calculation Engine Planing Engine 2011 SAP AG. All rights reserved. 21

11 Accelerated Finance and Controlling with SAP HANA Faster reporting ERP Drilldown reporting Analytics on line items Traditional DB Faster Closing Enhanced Analytics SAP BO BI 4.0 Dashboards Analysis Explorer (Optional service required) SAP HANA SAP HANA DB Flexible Reporting Unlimited reporting Accelerated month-end closing Accelerated Financial Reporting Accelerated Material Ledger Period Closing Accelerated drill down reporting Business user driven data analysis No limitations to reporting dimensions Super fast response times Benefits Enhanced analytics on line-items Easy and rapid access to trusted data to gain deeper insight and optimize decision making High-volume and ad-hoc data queries Fast Response times / Deeper Insight / Accelerated Close / Improved Decision Making 2011 SAP AG. All rights reserved. 22

12 HANA CO-PA Accelerator Beschleunigung über In-Memory Computing ERP Report Writer Schnellere Allokationen CO-PA Profitability Analysis Traditional DB Archived data Schnelles Reporting BOBJ BI 4.0 ~10x compression 100x faster HANA 1.0 BOBJ BI HANA Flexibles Reporting Unbegrenztes Reporting Beschleunigter Periodenabschluss Beschleunigtes CO-PA Reporting Beschleunigte ERP CO-PA Allokationen Verbessertes Reporting & vertiefter Einblick Datenanalyse durch die Fachabteilung mit Business Objects-Tools Detailinformationen aus Einzelposten Schnelle Antwortzeit Keine Begrenzung im Reporting Keine Verdichtungsebenen erforderlich Längere Betrachtungszeiträume Hohes Datenvolumen 2011 SAP AG. All rights reserved. 23

13 Next generation SAP Real-time Data Platform 3rd Party BI Client SAP Business Suite SAP Business Warehouse SAP Big Data Applications SAP Analytics SAP Mobile Custom Apps SAP NetWeaver (On Premise / Cloud) SAP Real-time Data Platform Common Modeling Sybase PowerDesigner MPP Scale-Out SAP Sybase ASE SAP Sybase Replication Server Open Developer APIs and Protocols SAP Sybase SQLA SAP HANA Platform SAP Sybase ESP SAP Data Services SAP Smart Data Services Platform SAP Sybase IQ SAP MDG, MDM HADOOP 3 rd Party DB Common Landscape Management SAP innovation without customer disruption 2011 SAP AG. All rights reserved. 30

14 Next generation SAP Real-time Data Platform 3rd Party BI Client SAP Business Suite SAP Business Warehouse SAP Big Data Applications SAP Analytics SAP Mobile Custom Apps SAP NetWeaver (On Premise / Cloud) SAP Real-time Data Platform Common Modeling Sybase PowerDesigner MPP Scale-Out SAP Sybase ASE SAP Sybase Replication Server Open Developer APIs and Protocols SAP Sybase SQLA SAP HANA Platform SAP Sybase ESP SAP Data Services SAP Smart Data Services Platform NLS SAP Sybase IQ SAP MDG, MDM HADOOP 3 rd Party DB Common Landscape Management SAP innovation without customer disruption 2011 SAP AG. All rights reserved. 31

15 Agenda SAP In Memory Mobile Lösungen für SAP EAM mit Syclo SAP Social Media Analytics User Interface (UI) Logging of SAP GUI for Windows SAP IT Infrastructure Management SAP Extended Diagnostics by CA Wily Ausblick auf weitere Informationsveranstaltungen 2011 SAP AG. All rights reserved. 37

16 Über Syclo FOKUS Mehr als 170 Mitarbeiter, die sich seit mehr als 10 Jahren ausschließlich auf mobile Lösungen spezialisieren Fundierte Industrieexpertise und Prozess-know-how vor allem in den Branchen: Utilities, Oil & Gas, Life Sciences, Manufacturing u.v.a.m. Über 600 Kunden in 39 Ländern SAP s Mobile Co-Innovation Lösung für EAM und CRM Field Service FLEXIBILITÄT Jedes ERP System, Netzwerk, mobiles Gerät bzw. Peripheriegerät kann angebunden werden. Optimiert für SAP und IBM Maximo Kundenspezifische Entwicklungen und Konfigurationen möglich PRODUKTE & TECHNOLOGIE Führende Entwicklungs-, Implementierungs- und Management Werkzeuge Hochgradig konfigurier- und erweiterbare Anwendungen Analysten bescheinigen Syclo die Führerschaft bei mobilen Anwendungen KOMPLETTE LÖSUNGSORIENTIERUNG Unerreichte Integrationserfahrung in komplexe Systeme Weitreichendes Partnernetzwerk Erstklassiges Service Team Technischer Support durch Experten 2011 SAP AG. All rights reserved. 38

17 Magic Quadrant for Mobile Application Development Platforms Syclo Positioned as Leader In a separate Gartner research report on Critical Capabilities for Mobile Application Development Platforms, Syclo received the highest score of 3.9 for the B2E (business-toemployee) use case as well as having an excellent product viability assessment rating Gartner, Inc. and/or its affiliates. All rights reserved. Gartner is a registered trademark of Gartner, Inc. or its affiliates. This publication may not be reproduced or distributed in any form without Gartner s prior written permission. The information contained in this publication has been obtained from sources believed to be reliable. Gartner disclaims all warranties as to the accuracy, completeness or adequacy of such information and shall have no liability for errors, omissions or inadequacies in such information. This publication consists of the opinions of Gartner s research organization and should not be construed as statements of fact. The opinions expressed herein are subject to change without notice. Although Gartner research may include a discussion of related legal issues, Gartner does not provide legal advice or services and its research should not be construed or used as such. Gartner is a public company, and its shareholders may include firms and funds that have financial interests in entities covered in Gartner research. Gartner s Board of Directors may include senior managers of these firms or funds. Gartner research is produced independently by its research organization without input or influence from these firms, funds or their managers. For further information on the independence and integrity of Gartner research, see Guiding Principles on Independence and Objectivity on its website, ombudsman/omb_guide2.jsp SAP AG. All rights reserved. 39

18 Mobile Lösungen von Syclo für SAP EAM SAP Work Manager by Syclo SAP Service Manager by Syclo SAP Rounds Manager by Syclo SAP Inventory Manager by Syclo Anlagenmanagement Servicemanagement Zustandsüberwachung Materialwirtschaft Instandhaltungsaufträge (ERP) CATS - Zeiten und Anwesenheiten Meldungen direkt vor Ort Montagewagenbestände Messbelege und Equis Serviceaufträge (CRM) Kundeninformationen CATS - Zeiten und Anwesenheiten (ERP) Meldungen direkt vor Ort Montagewagenbestände Messbelege und Equis Schnelle Runden und Ablesungen Messbelege Integration in Datenhistorie Sicherheitswarnungen Inventur Warenausgänge Umlagerungen Wareneingang 2011 SAP AG. All rights reserved. 41

19 Benutzerfreundlichkeit Intuitive, aktionsgesteuerte Benutzeroberfläche Wizards, Dropdown-Funktionen, anklickbare Bildsteuerung, Kalendersichten usw. Alle Geschäftsregeln werden auf mobilen Endgeräten umgesetzt online, offline und gelegentlich mit Verbindung Senden automatischer Updates im Hintergrund Auftragszuweisung an Außendiensttechniker Skalierbarkeit der Lösung Datenvolumen Anzahl der Benutzer Multimodal mit integriertem Support für führende Peripheriegeräte Kamera GPS Sprachkommunikation Barcode RFID Drucker GIS 2011 SAP AG. All rights reserved. 42

20 600+ Customers Across the Globe 2011 SAP AG. All rights reserved. 44

21 SAP Infotag für mobile Instandhaltung und Servicemanagement 23. Oktober 2012 voestalpine Stahlwelt, Linz 2011 SAP AG. All rights reserved. 45

22 Agenda SAP In Memory Mobile Lösungen für SAP EAM mit Syclo SAP Social Media Analytics User Interface (UI) Logging of SAP GUI for Windows SAP IT Infrastructure Management SAP Extended Diagnostics by CA Wily Ausblick auf weitere Informationsveranstaltungen 2011 SAP AG. All rights reserved. 46

23 250M Tweets / Tag 900M Benutzer 100M Produkt-Bewertungen 60 h Video / Minute

24 von SAP Social Media mit SAP Einsatzmöglichkeiten Funktionen Eigene Dashboards Berichte schnell erstellen und visuell aufbereiten Berichte veröffentlichen und teilen Zusammenstellung der besten Berichte als Vorlagen Individuelle Auswertungen Filter, Auswahlkriterien Zeitstrahl, Balkendiagramm, Tortendiagramm Tag Clouds Social Media Stimmungen Posts, Mentions, Impressions Gefühle (Net Sentiment), Leidenschaft (Passion) Positiv, Negativ, Neutral - Einstufung Flexible Analyse Strukturierte Daten: Datum/Zeit, Herkunft/Quelle, Domain, Ort/Lokation, Geschlecht Text-Analyse: Sentiment, Likes, Dislikes, Emotions, Behaviors, Phrases Auswertungen in Echtzeit Datenanalyse in Echtzeit 100 Millionen Datenquellen Facebook, Twitter Firehose (Schnittstelle zur Datenabfrage) Einsatzmöglichkeiten (Marketing-) Kampagnen analysieren und anpassen Markenanalyse Lead Generation Kundenservice: Kundeninteraktion und Reaktion Wettbewerbsanalyse 2011 SAP AG. All rights reserved. 48

25 Der Unterschied machts! Die Netzgemeinde richtig verstehen Das iphone war niemals gut. Das iphone war niemals so gut. Natural Language Processing 2011 SAP AG. All rights reserved. 49

26 SAP versteht den Sprachgebrauch von Social Media gar net so Ick find det jut Isch hasse disch! mmn kewl imho cuz *fg* Luv gr8 lol funzen simsen für lau Bib wil/will wieder/wider das/dass/daß geniesen Dialektale Varianten Abkürzungen Umgangs- und Jugendsprache Häufige Tippfehler 2011 SAP AG. All rights reserved. 50

27 Soziale Kennzahlen Beiträge (Posts) Erwähnungen (Mentions) Wirkung (Impressions/Reach) Allgemeine Stimmung Positive Negative Intensität der Emotionen (Passion) Stark positive Schwach positive Stark negative Schwach negative 2011 SAP AG. All rights reserved. 51

28 Markenanalyse Messen des Social Media Einflusses auf Kampagnen in realtime Analyse was man an den Kampagnen mag oder nicht mag Identifizierung der Influenz Träger (Autoren) Analyse geografischer Hot Spots Drill-down zu den Quellen der Meinungsauslöser Frühwarn System: werde benachrichtigt wenn etwas passiert 2011 SAP AG. All rights reserved. 52

29 Agenda SAP In Memory Mobile Lösungen für SAP EAM mit Syclo SAP Social Media Analytics User Interface (UI) Logging of SAP GUI for Windows SAP IT Infrastructure Management SAP Extended Diagnostics by CA Wily Ausblick auf weitere Informationsveranstaltungen 2011 SAP AG. All rights reserved. 53

30 User Interface (UI) Logging of SAP GUI for Windows Server-orientierte Architektur Das UI Logging ist ein modifikationsfreies Add-on basierend auf SAP NetWeaver und greift auf dem Backend den Datenstrom zum SAP GUI ab. SAP GUI for Windows SAP Backend System Dynpro Processor Database Layer Repository Log Storage Request Response Development Observed data traffic Temporary Log Asynchronous call of log service Dies hat zur Folge, dass die Anwendung nur unwesentlich beeinflusst wird. Nicht Bestandteil der Lösung 2011 SAP AG. All rights reserved. 54

31 Zusammenwirken / Abgrenzung SAP BusinessObjects Access Control & UI Logging Plan Access Respond Protokollierung * SAP BusinessObjects Access Control Regelung von Notfallzugriffen, Logging alle Änderungen und aller Transaktionsabrufe Vergabe relevanter Berechtig. an die richtigen Anwender Integration mit Prozesskontrolle und Risiko Management SAP UI Logging of SAPGUI for Windows Protokollierung der lesenden Zugriffe Proaktive Risikoanalysen während Rollendefinition und Berechtigungsvergabe (kritische Kombinationen) Integration mit Identity Management Lösungen Automatische Reviews von User Zugriffsmöglichkeiten Ex-post Risikoanalysen aufgrund der tatsächlich verwendeten Daten lesender Zugriffe Echtzeit Risikoanalysen und Risikominimierung in SAP und nicht-sap Software Umgebungen Nutzung von Best-Practice Regelwerken Ständiges Monitoring der Zugriffsrechte Permanentes Monitoring der lesenden Zugriffe Möglichkeit des Mappings der Analyseergebnisse mit Regelwerk des BO GRC Access Control * Das UI Logging setzt Access Control nicht voraus. Access Control fokussiert auf proaktive Verhinderung der Incompliance & dokumentiert schreibende Zugriffe. UI Logging fokussiert auf ex-post Analyse lesender Zugriffe SAP AG. All rights reserved. 55

32 Inhalte der Protokolleinträge Das Protokoll der Schlüssel des UI Logging Der Kopf eines Protokolleintrages beinhaltet folgende Informationen: Transaktion Zeitstempel Benutzername Maschinenidentifikation (Client) SAP System und Mandant Im Datenteil eines Protokolleintrages werden die Bildschirmdaten werden als Name-Wert Paare erfasst, z.b. Nachname=Müller, wobei der technische Variablenname gemäß Bildschirm- Layout verwendet wird. Alias-Namen zur Verbesserung der Lesbarkeit können definiert werden SAP AG. All rights reserved. 56

33 Protokolleinträge Screenshot I Transaktion BP (Business Partner) Protokolleintrag 2011 SAP AG. All rights reserved. 57

34 Protokolleinträge Screenshot II Transaktion SE16 (Tabellenanzeige) Protokolleintrag 2011 SAP AG. All rights reserved. 58

35 User Interface (UI) Logging of SAP GUI for Windows Ausführliche Informationen zu UI Logging auf der Herbst-PSUGA 2011 SAP AG. All rights reserved. 59

36 Agenda SAP In Memory Mobile Lösungen für SAP EAM mit Syclo SAP Social Media Analytics User Interface (UI) Logging of SAP GUI for Windows SAP IT Infrastructure Management SAP Extended Diagnostics by CA Wily Ausblick auf weitere Informationsveranstaltungen 2011 SAP AG. All rights reserved. 60

37 SAP IT Infrastructure Management 2011 SAP AG. All rights reserved. 61

38 Agenda SAP In Memory Mobile Lösungen für SAP EAM mit Syclo SAP Social Media Analytics User Interface (UI) Logging of SAP GUI for Windows SAP IT Infrastructure Management SAP Extended Diagnostics by CA Wily Ausblick auf weitere Informationsveranstaltungen 2011 SAP AG. All rights reserved. 62

39 Introscope and SAP Extended Diagnostics Capabilities SAP Extended Diagnostics by CA Wily is a packaging of CA Wily's application performance monitoring solution, Introscope, optimized for use by SAP customers. Monitoring of Java and.net applications in production with minimal impact on performance Persistence of historical data for better capacity planning and trend analysis Provides real-time performance metrics for Java and.net applications throughout their lifecycle from development to production, which allows client to quickly perform root cause analysis Visibility into the performance and availability of back-end systems behind the monitored applications SAP AG. All rights reserved. 63 SAP

40 SAP Extended Diagnostics by CA-Wily An X-Ray for Complex SOA Environments Portal Servlet Manager CICS CICS/IMS/Tuxedo Transaction Request Portal Control Tree Processing Pre-rendering Presentation Context PORTAL Java Page Flows Servlet EJB MQ/Tux JAVA/J2EE APPLICATION JDBC INTEGRATION Mainframe MQ Series SAP, Siebel, PSFT Response Portlet Container J2EE APPLICATION Web Services Portal Services PORTAL Thread Pool EJB Pools JAVA/J2EE APPLICATION APPLICATION SERVER JDBC Pools INTEGRATION Databases JVM JVM Memory File and Network I/O LDAP Security 2011 SAP AG. All rights reserved. 64 SAP

41 SAP Extended Diagnostics by CA Wily An X-Ray for Complex SOA Environments Portal Servlet Manager JCO CICS/IMS/Tuxedo Portal Control Tree Processing Pre-rendering Servlet EJB XI/PI Mainframe Transaction Request Presentation Context Java Page Flows JDBC MQ Series SAP, Siebel, PSFT Response Portlet Container J2EE APPLICATION Web Services Portal Services Thread Pool EJB Pools JDBC Pools Databases PORTAL APPLICATION SERVER INTEGRATION JVM Memory File and Network I/O LDAP Security 2011 SAP AG. All rights reserved. 65 SAP

42 Ausblick auf weitere Informationsveranstaltungen EMR Live - SAGA Referenzbesuch im Krankenhaus Schwarzach KH Schwarzach PSUG-A Herbstkonferenz Austro Control Wien SAP-Infotag für mobile Instandhaltung und Servicemanagement geplant : SAGA BI Arbeitskreis SAP EFH AT 2.0 und Xantas Vismedica voestalpine Stahlwelten Linz SAP Wien 13. SAP und DSAG CCoE Forum Fuschl am See 2011 SAP AG. All rights reserved. 66

43 Vielen Dank! Kontakt: Mag. Helmut Ehrenmüller Ing. Dieter Reichel Industry Presales Healthcare Account Executive Healthcare

Echtzeiterkennung von Cyber-Angriffen auf IT-Infrastrukturen. Frank Irnich SAP Deutschland

Echtzeiterkennung von Cyber-Angriffen auf IT-Infrastrukturen. Frank Irnich SAP Deutschland Echtzeiterkennung von Cyber-Angriffen auf IT-Infrastrukturen Frank Irnich SAP Deutschland SAP ist ein globales Unternehmen... unser Fokusgebiet... IT Security für... 1 globales Netzwerk > 70 Länder, >

Mehr

Ermittlung und Berechnung von Schadendreiecken mit HANA Live und R-Integration

Ermittlung und Berechnung von Schadendreiecken mit HANA Live und R-Integration Ermittlung und Berechnung von Schadendreiecken mit HANA Live und R-Integration Matthias Beyer-Grandisch, Presales Senior Specialist, SAP Mai, 2015 Public DEMO Die Demo zeigt unter Verwendung von HANA Live

Mehr

SAP Simple Finance bei der Swiss Re eine neue Ebene in der Finanzsteuerung

SAP Simple Finance bei der Swiss Re eine neue Ebene in der Finanzsteuerung SAP Simple Finance bei der Swiss Re eine neue Ebene in der Finanzsteuerung Christian Nebauer Swiss Re Finance Transformation Lead Swiss Re im Überblick "Swiss Re is a leader in wholesale reinsurance, insurance

Mehr

Mobile Lösungen von SAP (Syclo) für Kundenservice, Wartung und Instandhaltung. Friedbert Eberle, SAP (Schweiz) AG

Mobile Lösungen von SAP (Syclo) für Kundenservice, Wartung und Instandhaltung. Friedbert Eberle, SAP (Schweiz) AG Mobile Lösungen von SAP (Syclo) für Kundenservice, Wartung und Instandhaltung Friedbert Eberle, SAP (Schweiz) AG Agenda Überblick & Hintergrund der SYCLO-Acquisition Situation As Is & To Be Mobile Lösungen

Mehr

Granite Gerhard Pirkl

Granite Gerhard Pirkl Granite Gerhard Pirkl 2013 Riverbed Technology. All rights reserved. Riverbed and any Riverbed product or service name or logo used herein are trademarks of Riverbed Technology. All other trademarks used

Mehr

Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer

Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer SAP Forum Baden, 11. Juni 2013 Kirsten Trocka Senior Industry Advisor, SAP Cloud Solutions SAP (Schweiz) AG Agenda Die Customer Cloud

Mehr

SAP Simple Finance Die Finanz- und Risikomanagementlösung für die Digital Economy

SAP Simple Finance Die Finanz- und Risikomanagementlösung für die Digital Economy SAP Simple Finance Die Finanz- und Risikomanagementlösung für die Digital Economy Elmar Hassler, Business Transformation Service, SAP Österreich GmbH Public SAP IT Summit 2015, 21. & 22. April, Salzburg

Mehr

SQL Server 2012. Technischer Überblick. Patrick Heyde

SQL Server 2012. Technischer Überblick. Patrick Heyde SQL Server 2012 Technischer Überblick Patrick Heyde Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/patrick_heyde Patrick.Heyde@Microsoft.com SQL Server 2012 Highlights Der neue

Mehr

Jens Zwer. End-to-End Monitoring für Web-, SOA- und Oracle Applikationen

Jens Zwer. End-to-End Monitoring für Web-, SOA- und Oracle Applikationen Jens Zwer Applications & Systems Management Solutions End-to-End Monitoring für Web-, SOA- und Oracle Applikationen Mai 2010 Kosten Online-Applikation vs. Nutzen & Kundenzufriedenheit? Entwicklung Test

Mehr

Business Intelligence. Bereit für bessere Entscheidungen

Business Intelligence. Bereit für bessere Entscheidungen Business Intelligence Bereit für bessere Entscheidungen Business Intelligence Besserer Einblick in Geschäftsabläufe Business Intelligence ist die Integration von Strategien, Prozessen und Technologien,

Mehr

Mit In-Memory Technologie zu neuen Business Innovationen. Stephan Brand, VP HANA P&D, SAP AG May, 2014

Mit In-Memory Technologie zu neuen Business Innovationen. Stephan Brand, VP HANA P&D, SAP AG May, 2014 Mit In-Memory Technologie zu neuen Business Innovationen Stephan Brand, VP HANA P&D, SAP AG May, 2014 SAP Medical Research Insights : Forschung und Analyse in der Onkologie SAP Sentinel : Entscheidungsunterstützung

Mehr

arcplan Edge V.2.7 in 30 min von 0 auf 100 Stefan Koch VP Product Management 31. März 2011

arcplan Edge V.2.7 in 30 min von 0 auf 100 Stefan Koch VP Product Management 31. März 2011 arcplan Edge V.2.7 in 30 min von 0 auf 100 Stefan Koch VP Product Management 31. März 2011 arcplan 2011 Agenda Was ist arcplan Edge? Komponenten von arcplan Edge arcplan Edge Roadmap Live Demo arcplan

Mehr

SAP NetWeaver Enterprise Search 7.0

SAP NetWeaver Enterprise Search 7.0 NetWeaver 7.0 Architecture Overview NetWeaver Product Management January 2009 Please note: Architecture - Overview Architecture Connectivity NetWeaver 7.0 Architecture User Interface Browser API NetWeaver

Mehr

Mehrwerte schaffen durch den Einsatz von Business Intelligence

Mehrwerte schaffen durch den Einsatz von Business Intelligence Mehrwerte schaffen durch den Einsatz von Business Intelligence 1 Menschen beraten Menschen beraten BTC zeigt Wege auf - Sie entscheiden BTC zeigt Wege auf - Sie entscheiden Martin Donauer BTC Business

Mehr

Ist Ihre Mainframe Anwendungs- Umgebung wirklich so effizient, wie Sie denken?

Ist Ihre Mainframe Anwendungs- Umgebung wirklich so effizient, wie Sie denken? Ist Ihre Mainframe Anwendungs- Umgebung wirklich so effizient, wie Sie denken? Cross-Enterprise APM und Application Performance Management 30. Oktober 2012 Agenda Cross-Enterprise APM Mainframe Application

Mehr

SAP S/4HANA Finance Geschäftsabläufe vereinfachen. Hannelore Lang, SAP Deutschland SE & Co. KG Leipzig, 28. Oktober 2015

SAP S/4HANA Finance Geschäftsabläufe vereinfachen. Hannelore Lang, SAP Deutschland SE & Co. KG Leipzig, 28. Oktober 2015 SAP S/4HANA Finance Geschäftsabläufe vereinfachen Hannelore Lang, SAP Deutschland SE & Co. KG Leipzig, 28. Oktober 2015 SAP S/4HANA Finance: Management Summary SAP bietet mit SAP S/4HANA Finance eine innovative

Mehr

Schützen Sie Ihre Daten und Prozesse auf einfache Art und Weise. Matthias Kaempfer April, 20 2015

Schützen Sie Ihre Daten und Prozesse auf einfache Art und Weise. Matthias Kaempfer April, 20 2015 Schützen Sie Ihre Daten und Prozesse auf einfache Art und Weise Matthias Kaempfer April, 20 2015 Ganzheitlicher SAP Sicherheitsansatz Detect attacks Secure infrastructure Security processes and awareness

Mehr

Cloud for Customer Learning Resources. Customer

Cloud for Customer Learning Resources. Customer Cloud for Customer Learning Resources Customer Business Center Logon to Business Center for Cloud Solutions from SAP & choose Cloud for Customer https://www.sme.sap.com/irj/sme/ 2013 SAP AG or an SAP affiliate

Mehr

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Industrie 4.0 Predictive Maintenance Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Anwendungsfälle Industrie 4.0 Digitales Objektgedächtnis Adaptive Logistik Responsive Manufacturing Intelligenter

Mehr

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH SAP SharePoint Integration e1 Business Solutions GmbH Inhalt Duet Enterprise Überblick Duet Enterprise Use Cases Duet Enterprise Technologie Duet Enterprise Entwicklungs-Prozess Duet Enterprise Vorteile

Mehr

Advanced Availability Transfer Transfer absences from HR to PPM

Advanced Availability Transfer Transfer absences from HR to PPM Advanced Availability Transfer Transfer absences from HR to PPM A PLM Consulting Solution Public Advanced Availability Transfer With this solution you can include individual absences and attendances from

Mehr

Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann

Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann Adam Stambulski Project Manager Viessmann R&D Center Wroclaw Dr. Moritz Gomm Business Development Manager Zühlke Engineering

Mehr

IBM Demokratischere Haushalte, bessere Steuerung, fundierte Entscheidungen? Was leisten das neue kommunale Finanzwesen und Business Intelligence?

IBM Demokratischere Haushalte, bessere Steuerung, fundierte Entscheidungen? Was leisten das neue kommunale Finanzwesen und Business Intelligence? Das IBM Leistungsversprechen zum Führungsinformationssystems IBM Demokratischere Haushalte, bessere Steuerung, fundierte Entscheidungen? Was leisten das neue kommunale Finanzwesen und Business Intelligence?

Mehr

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden Jens Kaminski ERP Strategy Executive IBM Deutschland Ungebremstes Datenwachstum > 4,6 Millarden

Mehr

Identity ist das neue Maß. Michael Neumayr Sr. Principal, Security Solutions CA Technologies

Identity ist das neue Maß. Michael Neumayr Sr. Principal, Security Solutions CA Technologies Identity ist das neue Maß Michael Neumayr Sr. Principal, Security Solutions CA Technologies Traditionelles Enterprise mit Network Perimeter Network Perimeter Internal Employee Enterprise Apps On Premise

Mehr

SAP mit Microsoft SharePoint / Office

SAP mit Microsoft SharePoint / Office SAP mit Microsoft SharePoint / Office Customer Holger Bruchelt, SAP SE 3. Mai 2016 Disclaimer Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Dieses

Mehr

Sicherheit in Zeiten von Big Data und heterogenen Landschaften neue Wege zur Erkennung von internen sowie externen Angriffen

Sicherheit in Zeiten von Big Data und heterogenen Landschaften neue Wege zur Erkennung von internen sowie externen Angriffen Sicherheit in Zeiten von Big Data und heterogenen Landschaften neue Wege zur Erkennung von internen sowie externen Angriffen Matthias Kaempfer Mai, 2015 Kunde Vor welchen Angriffen haben Unternehmen wirklich

Mehr

2014 SECUDE AG WWW.SECUDE.COM. ERM-Tag 2014. SECUDE HALOCORE Sicherheit für Daten aus SAP. 23. September 2014 2014 SECUDE AG

2014 SECUDE AG WWW.SECUDE.COM. ERM-Tag 2014. SECUDE HALOCORE Sicherheit für Daten aus SAP. 23. September 2014 2014 SECUDE AG WWW.SECUDE.COM ERM-Tag 2014 23. September 2014 SECUDE HALOCORE Sicherheit für Daten aus SAP SECUDE GmbH eine Tochter der SECUDE AG mit Sitz in der Schweiz Entwicklung von Halocore for SAP NetWeaver seit

Mehr

In-Memory Data Management mit SAP HANA in München 5.7.2012. 2012 SAP AG. All rights reserved. 1

In-Memory Data Management mit SAP HANA in München 5.7.2012. 2012 SAP AG. All rights reserved. 1 In-Memory Data Management mit SAP HANA in München 5.7.2012 2012 SAP AG. All rights reserved. 1 SAP leitet wesentliche Wendepunkte der IT-Technologie ein und revolutioniert damit die Prozesse in Unternehmen.

Mehr

Social Media als Bestandteil der Customer Journey

Social Media als Bestandteil der Customer Journey Social Media als Bestandteil der Customer Journey Gregor Wolf Geschäftsführer Experian Marketing Services Frankfurt, 19.6.2015 Experian and the marks used herein are service marks or registered trademarks

Mehr

Application Express: Stand der Dinge und Ausblick auf Version 5.0

<Insert Picture Here> Application Express: Stand der Dinge und Ausblick auf Version 5.0 Application Express: Stand der Dinge und Ausblick auf Version 5.0 Oliver Zandner ORACLE Deutschland B.V. & Co KG Was erwartet Sie in diesem Vortrag? 1. Was ist APEX? Wozu ist es gut?

Mehr

Introduction to SAP HANA. Christoforos Verras SAP Hellas, Cyprus & Malta July 21, 2015

Introduction to SAP HANA. Christoforos Verras SAP Hellas, Cyprus & Malta July 21, 2015 Introduction to SAP HANA Christoforos Verras SAP Hellas, Cyprus & Malta July 21, 2015 an image h it w ly n o e d li s e Use this titl Agenda SAP HANA Platform SAP HANA Architecture Development Options

Mehr

SAP Cloud for Customer

SAP Cloud for Customer protask Inforeihe SAP Cloud for Customer www.protask.eu 25.04.2014 1 Agenda Ziel Lösungsbeschreibung / Abdeckung Integration von SAP in der Cloud Abgrenzung von SAP in der Cloud zu SAP CRM Live-Demo www.protask.eu

Mehr

Cockpits und Standardreporting mit Infor PM 10 09.30 10.15 Uhr

Cockpits und Standardreporting mit Infor PM 10 09.30 10.15 Uhr Cockpits und Standardreporting mit Infor PM 10 09.30 10.15 Uhr Bernhard Rummich Presales Manager PM Schalten Sie bitte während der Präsentation die Mikrofone Ihrer Telefone aus, um störende Nebengeräusche

Mehr

Private Cloud Management in der Praxis

Private Cloud Management in der Praxis Private Cloud Management in der Praxis Self Service Portal 2.0 Walter Weinfurter Support Escalation Engineer Microsoft Deutschland GmbH Merkmale von Private Cloud Infrastrukturen Private Cloud = Infrastruktur

Mehr

Wertvolle Einblicke in die Gamer-Welt bei ProSiebenSat.1 Games

Wertvolle Einblicke in die Gamer-Welt bei ProSiebenSat.1 Games 10. April, 11:45 12:05 Uhr Wertvolle Einblicke in die Gamer-Welt bei ProSiebenSat.1 Games HMS Analytical-Software GmbH, Rohrbacher Straße 26, 69115 Heidelberg Wertvolle Einblicke in die Gamer-Welt bei

Mehr

Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap

Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap Anja Schneider Head of Big Data / HANA Enterprise Cloud Platform Solutions Group, Middle & Eastern Europe, SAP User Experience Design Thinking New Devices

Mehr

A Business Platform for The 21 st Century. Glimpses into some Research Activities Dr. Albrecht Ricken November 24, 2015

A Business Platform for The 21 st Century. Glimpses into some Research Activities Dr. Albrecht Ricken November 24, 2015 A Business Platform for The 21 st Century Glimpses into some Research Activities Dr. Albrecht Ricken November 24, 2015 Industry 4.0 is not about a networked company It is about a networked economy 2 Lotsize

Mehr

Public Cloud im eigenen Rechenzentrum

Public Cloud im eigenen Rechenzentrum Public Cloud im eigenen Rechenzentrum Matthias Weiss Direktor Mittelstand Technologie Oracle Deutschland B.V. & Co.KG Copyright 2016 Oracle and/or its affiliates. All rights reserved. Agenda Oracle Cloud

Mehr

Life Cycle Management

Life Cycle Management SAP Education Life Cycle Management Vorsprung durch Wissen aus erster Hand Anke Hoberg Education Sales Executive SAP Education Deutschland SAP Education Life Cycle Management SAP Education Life Cycle Management

Mehr

SAP Lösungen für Enterprise Performance Management (EPM) Patric Imark, Business Architect 11. Juni 2013

SAP Lösungen für Enterprise Performance Management (EPM) Patric Imark, Business Architect 11. Juni 2013 SAP Lösungen für Enterprise Performance Management (EPM) Patric Imark, Business Architect 11. Juni 2013 Was ist eine Best Run Company? Wir passen uns kontinuierlich ändernden Marktbedingungen an Strategisch

Mehr

GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013

GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013 OSC Smart Integration GmbH SAP Business One GOLD-Partner in Norddeutschland GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013 SAP Business One v.9.0 Heiko Szendeleit AGENDA OSC-SI 2013 / SAP Business One

Mehr

Oracle BI&W Referenz Architektur Big Data und High Performance Analytics

Oracle BI&W Referenz Architektur Big Data und High Performance Analytics DATA WAREHOUSE Oracle BI&W Referenz Architektur Big Data und High Performance Analytics Alfred Schlaucher, Oracle Scale up Unternehmensdaten zusammenfassen Noch mehr Informationen

Mehr

Mitarbeitergerechte Prozessdokumentation

Mitarbeitergerechte Prozessdokumentation Agiles Business in einer mobilen Welt Mitarbeitergerechte Prozessdokumentation Präsentation Autor Version Datum Patrick Rung 1.0 14-06-2005 Mitarbeitergerechte Prozessdokumentation Systembezogene Dokumente

Mehr

Leadership in komplexen Projekten. SAP PM-Network, 7. Mai 2014 Armin Singler, SAP (Schweiz) AG

Leadership in komplexen Projekten. SAP PM-Network, 7. Mai 2014 Armin Singler, SAP (Schweiz) AG Leadership in komplexen Projekten SAP PM-Network, 7. Mai 2014 Armin Singler, SAP (Schweiz) AG Kurzvorstellung Armin Singler Principal Project Manager Profil: Armin Singler arbeitet seit 16 Jahren im SAP-Umfeld.

Mehr

SAP Technologien für die Telematik Chancen für die Versicherungsbranche. Dr. Alfred Geers, SAP Schweiz 28. Oktober 2014

SAP Technologien für die Telematik Chancen für die Versicherungsbranche. Dr. Alfred Geers, SAP Schweiz 28. Oktober 2014 SAP Technologien für die Telematik Chancen für die Versicherungsbranche Dr. Alfred Geers, SAP Schweiz 28. Oktober 2014 Der Markt ist bezüglich Telematik bereits in Bewegung Versicherungen Kunden Automobilhersteller

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

BI-Kongress 2016 COMBINED THINKING FOR SUCCESS - BI & S/4HANA

BI-Kongress 2016 COMBINED THINKING FOR SUCCESS - BI & S/4HANA BI-Kongress 2016 COMBINED THINKING FOR SUCCESS - BI & S/4HANA AUFSTELLUNG OPTIMIEREN. ENTWICKELN SIE IHRE SYSTEMLANDSCHAFT WEITER UND VERKAUFEN SIE DIE CHANCEN IHREN ANWENDERN Yu Chen, Thorsten Stossmeister

Mehr

How To Configure Cloud for Customer Integration SAP CRM using SAP Netweaver PI

How To Configure Cloud for Customer Integration SAP CRM using SAP Netweaver PI How To Configure Cloud for Customer Integration SAP CRM using SAP Netweaver PI Agenda Chapter 1: Introduction and Prerequisites Chapter 2: Cloud Configuration Chapter 3: SAP CRM Configuration Chapter 4:

Mehr

PBS Nearline Storage Lösungen für SAP BI Senkung der Betriebskosten und Optimierung der Performanz durch Information Lifecycle Management

PBS Nearline Storage Lösungen für SAP BI Senkung der Betriebskosten und Optimierung der Performanz durch Information Lifecycle Management PBS Nearline Storage Lösungen für SAP BI Senkung der Betriebskosten und Optimierung der Performanz durch Information Lifecycle Management PBS Software GmbH, Prof. Dr. Detlev Steinbinder, Februar 2009 1

Mehr

Voraussetzungen für Industrie 4.0 Internet der Dinge

Voraussetzungen für Industrie 4.0 Internet der Dinge Voraussetzungen für Industrie 4.0 Internet der Dinge Thomas Kaiser Internet of Things & Mobile Anwendungen, Products & Innovation Industry Cloud Public Wembley 1966 Mit dem Internet der Dinge wäre das

Mehr

Mobility im Unternehmenseinsatz. Timo Deiner, Senior Presales Expert Mobility, SAP Deutschland Communication World 2012, 10.

Mobility im Unternehmenseinsatz. Timo Deiner, Senior Presales Expert Mobility, SAP Deutschland Communication World 2012, 10. Mobility im Unternehmenseinsatz Timo Deiner, Senior Presales Expert Mobility, SAP Deutschland Communication World 2012, 10.Oktober 2012 Woran denken Sie, wenn Sie mobile Apps hören? Persönliche productivity

Mehr

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Kai Dupke Senior Product Manager SUSE Linux Enterprise kdupke@novell.com GUUG Frühjahrsfachgespräch 2011 Weimar Hochverfügbarkeit Basis für Geschäftsprozesse

Mehr

Von anwendungsspezifischen Datenbanken zur integrierten «Realtime Platform» mit SAP HANA

Von anwendungsspezifischen Datenbanken zur integrierten «Realtime Platform» mit SAP HANA Von anwendungsspezifischen Datenbanken zur integrierten «Realtime Platform» mit SAP HANA Dr. Hanspeter Groth Head of Business Development (Switzerland) Ltd März 2013 Inhalt dieses Vortrages Anwendungsspezifische

Mehr

Nur Einsatz bringt Umsatz Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer

Nur Einsatz bringt Umsatz Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer Nur Einsatz bringt Umsatz Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer Swiss CRM Forum, 11. Juni 2014 Kirsten Trocka Senior Solution Advisor, SAP Cloud SAP (Suisse) AG Die Customer Cloud von SAP Das CRM in

Mehr

Raber+Märcker Techno Summit 2014 Microsoft Dynamics NAV 2013 R2 Überblick und Hintergründe zu aktuellen Version. Schimon.Mosessohn@microsoft.

Raber+Märcker Techno Summit 2014 Microsoft Dynamics NAV 2013 R2 Überblick und Hintergründe zu aktuellen Version. Schimon.Mosessohn@microsoft. Raber+Märcker Techno Summit 2014 Microsoft Dynamics NAV 2013 R2 Überblick und Hintergründe zu aktuellen Version Schimon.Mosessohn@microsoft.com Herzlich Willkommen 1996 2004 2010 2014 Navision 3.7 Microsoft

Mehr

Password Management. Password Management Guide MF-POS 8

Password Management. Password Management Guide MF-POS 8 Password Management Password Management Guide MF-POS 8 MF-POS8 Einleitung Dieses Dokument beschreibt die Passwortverwaltung des Kassensystems MF-POS 8. Dabei wird zwischen einem Kellner und einem Verwaltungsbenutzer

Mehr

LOG AND SECURITY INTELLIGENCE PLATFORM

LOG AND SECURITY INTELLIGENCE PLATFORM TIBCO LOGLOGIC LOG AND SECURITY INTELLIGENCE PLATFORM Security Information Management Logmanagement Data-Analytics Matthias Maier Solution Architect Central Europe, Eastern Europe, BeNeLux MMaier@Tibco.com

Mehr

Einsatzmöglichkeiten der Open Text SharePoint Erweiterungen an einem Beispielprojekt

Einsatzmöglichkeiten der Open Text SharePoint Erweiterungen an einem Beispielprojekt Einsatzmöglichkeiten der Open Text SharePoint Erweiterungen an einem Beispielprojekt BTC NetWork Forum ECM Bernd Hennicke Portfolio Manager Microsoft Solutions September 29, 2010 Rev 1.1 02092009 Slide

Mehr

DATA WAREHOUSE. Big Data Alfred Schlaucher, Oracle

DATA WAREHOUSE. Big Data Alfred Schlaucher, Oracle DATA WAREHOUSE Big Data Alfred Schlaucher, Oracle Scale up Unternehmensdaten zusammenfassen Noch mehr Informationen aus Unternehmens- Daten ziehen! Datenmengen, Performance und Kosten Daten als Geschäftsmodell

Mehr

VDA 4939 Formulare Version 2

VDA 4939 Formulare Version 2 SAP Customer Success Story Automotive Consulting Solutions Formulare für den Vertriebsprozess VDA 4939 Formulare Version 2 Agenda AL-KO KOBER GROUP Funktionsbeschreibung Abbildungen im System Technischer

Mehr

Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen

Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen BPM Forum 2011 Daniel Liebhart, Dozent für Informatik an der Hochschule für Technik Zürich, Solution Manager, Trivadis AG Agenda Einleitung:

Mehr

Delivering new, powerful reporting solutions with open source BI Michael Schlenzka, Jaspersoft

Delivering new, powerful reporting solutions with open source BI Michael Schlenzka, Jaspersoft Delivering new, powerful reporting solutions with open source BI Michael Schlenzka, Jaspersoft 2009 Jaspersoft Corp. All rights reserved. 0509JW Agenda Reporting und Rechenzentren Vorstellung Jaspersoft

Mehr

Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger. BTC Network Forum Energie 2013

Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger. BTC Network Forum Energie 2013 Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger BTC Network Forum Energie 2013 Starke Kunden fordern den Markt heraus Sozial vernetzt Digital verbunden

Mehr

WIE MELDEN SIE SICH AN SAP AN? SAP NETWEAVER SINGLE SIGN-ON SAP SECURITY UND SICHERES SINGLE SIGN-ON MARKUS NÜSSELER-POLKE

WIE MELDEN SIE SICH AN SAP AN? SAP NETWEAVER SINGLE SIGN-ON SAP SECURITY UND SICHERES SINGLE SIGN-ON MARKUS NÜSSELER-POLKE MARKUS NÜSSELER-POLKE SAP NETWEAVER SINGLE SIGN-ON SAP SECURITY UND SICHERES SINGLE SIGN-ON FÜR SAP UND NON-SAP UMGEBUNGEN WIE MELDEN SIE SICH AN SAP AN? 1 Alltägliche Situation beim Kunden! Nüsseler Pa$$w0rd

Mehr

SAP BI Fokustage 2015

SAP BI Fokustage 2015 SAP BI Fokustage 2015 Agenda 13:30 Uhr Begrüßung 13:45 Uhr Quo vadis SAP BW? Die Backend-Strategie der SAP Windhoff Software Services GmbH 14:30 Uhr Projektvortrag: Mobile Dashboard-Anwendung mit SAP Design

Mehr

Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com

Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com DATACENTER MANAGEMENT monitor configure backup virtualize automate 1995 2000 2005

Mehr

Self Service BI der Anwender im Fokus

Self Service BI der Anwender im Fokus Self Service BI der Anwender im Fokus Frankfurt, 25.03.2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC 1 Kernanforderung Agilität = Geschwindigkeit sich anpassen zu können Quelle: Statistisches

Mehr

software, hardware und wissen für business intelligence lösungen software, hardware and knowledge for business intelligence solutions

software, hardware und wissen für business intelligence lösungen software, hardware and knowledge for business intelligence solutions software, hardware und wissen für business intelligence lösungen software, hardware and knowledge for business intelligence solutions Vom OLAP-Tool zur einheitlichen BPM Lösung BI orientiert sich am Business

Mehr

Business Intelligence - Wie passt das zum Mainframe?

Business Intelligence - Wie passt das zum Mainframe? Business Intelligence - Wie passt das zum Mainframe? IBM IM Forum, 15.04.2013 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Ressourcen bei BARC für Ihr Projekt Durchführung von internationalen Umfragen,

Mehr

Xcelerate your Business. XCelerate Die nächste Genera1on Anwendungsentwicklung und Bereitstellung der Fuhrparklösung in der Cloud Heute verfügbar

Xcelerate your Business. XCelerate Die nächste Genera1on Anwendungsentwicklung und Bereitstellung der Fuhrparklösung in der Cloud Heute verfügbar Xcelerate your Business XCelerate Die nächste Genera1on Anwendungsentwicklung und Bereitstellung der Fuhrparklösung in der Cloud Heute verfügbar 1 XCelerate in Kürze Ein App-Store für Businessanwendungen

Mehr

SAP BusinessObjects Planning and Consolidation Version 10.0 for NetWeaver. Platform Information, Support Pack Dates and Maintenance Dates

SAP BusinessObjects Planning and Consolidation Version 10.0 for NetWeaver. Platform Information, Support Pack Dates and Maintenance Dates SAP BusinessObjects Planning and Consolidation Version 10.0 for NetWeaver Platform Information, Support Pack Dates and Maintenance Dates Sept 30th, 2011 Disclaimer This PAM represents current planning

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer Markus Urban.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform

Mehr

Datenschutzerklärung. Published: 2009-08-03 Author: 42media services GmbH

Datenschutzerklärung. Published: 2009-08-03 Author: 42media services GmbH Datenschutzerklärung Published: 2009-08-03 Author: 42media services GmbH Inhaltsverzeichnis Datenschutzerklärung... 4 Datenverarbeitung auf dieser Internetseite... 4 Cookies... 4 Newsletter... 4 Auskunftsrecht...

Mehr

S A P B W O N H A N A P R O O F O F C O N C E P T B E I S. O L I V E R

S A P B W O N H A N A P R O O F O F C O N C E P T B E I S. O L I V E R S A P B W O N H A N A P R O O F O F C O N C E P T B E I S. O L I V E R S T E F A N M A R K 07.07.2015 F O L I E 1 V O N 2 7 F I R M E N P O R T R A I T S. O L I V E R GESCHICHTE F O L I E 2 V O N 2 7 F

Mehr

FREUDENBERG IT. Mobile Business Intelligence

FREUDENBERG IT. Mobile Business Intelligence FREUDENBERG IT Mobile Business Intelligence Mobile Business Intelligence AGENDA Herausforderung mobiler Lösungen Vorstellung der Produkte Freudenberg ITs Lösungen Warum SAP? Herausforderung mobiler Lösungen

Mehr

SAP Predictive Maintenance and Service. Gero Bieser, IBU Utilities, SAP AG Februar 2015

SAP Predictive Maintenance and Service. Gero Bieser, IBU Utilities, SAP AG Februar 2015 SAP Predictive Maintenance and Service Gero Bieser, IBU Utilities, SAP AG Februar 2015 Agenda Warum Predictive Maintenance? Die SAP Lösung Predictive Maintenance and Service Ausblick auf weitere Entwicklungen

Mehr

IT-Symposium 2007 19. April 2007

IT-Symposium 2007 19. April 2007 Einhaltung von Service Level Agreements Jutta Adam-Fuss Server Technology Competence Center www.it-symposium2007.de 1 Einhaltung von SLAs Welche Service Level Anforderungen sind für

Mehr

PRODATIS CONSULTING AG. Folie 1

PRODATIS CONSULTING AG. Folie 1 Folie 1 Führend im Gartner Magic Quadranten für verteilte, interagierende SOA Projekte Oracle ist weltweit auf Rang 1 auf dem Markt der Enterprise Service Bus Suiten (ESB) für SOA Software 2010 26,3 %

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Wien, April 2014 Status quo in Österreich Ca. 1/3 der befragten österreichischen Unternehmen haben bereits Interimsmanager beauftragt. Jene Unternehmen,

Mehr

Kleine Torte statt vieler Worte

Kleine Torte statt vieler Worte Kleine Torte statt vieler Worte Effektives Reporting & Dashboarding mit IBM Cognos 8 BI Jens Gebhardt Presales Manager Core Technologies BI Forum Hamburg 2008 IBM Corporation Performance Optimierung 2

Mehr

Technik der SAP-Anbindung Christian Aigner Team Entwicklung, Kranzberg

Technik der SAP-Anbindung Christian Aigner Team Entwicklung, Kranzberg Christian Aigner Team Entwicklung, Kranzberg Inhalt Schnell- und Kürzestübersicht über SAP Architektur Inhalt, Login, Session SapGUI Workbench,Editor,Explorer Mechanismen Die Gemeinsamkeiten: nutzbare

Mehr

Magento goes into the cloud Cloud Computing für Magento. Referent: Boris Lokschin, CEO

Magento goes into the cloud Cloud Computing für Magento. Referent: Boris Lokschin, CEO Magento goes into the cloud Cloud Computing für Magento Referent: Boris Lokschin, CEO Agenda Über symmetrics Unsere Schwerpunkte Cloud Computing Hype oder Realität? Warum Cloud Computing? Warum Cloud für

Mehr

HP Adaptive Infrastructure

HP Adaptive Infrastructure HP Adaptive Infrastructure Das Datacenter der nächsten Generation Conny Schneider Direktorin Marketing Deutschland Technology Solutions Group 2006 Hewlett-Packard Development Company, L.P. 1The information

Mehr

Nutzen und Nutzung aktueller Trends in der BI: Schwerpunkt Self Service BI. Hannover, 10. März 2014 Patrick Keller, Senior Analyst

Nutzen und Nutzung aktueller Trends in der BI: Schwerpunkt Self Service BI. Hannover, 10. März 2014 Patrick Keller, Senior Analyst Nutzen und Nutzung aktueller Trends in der BI: Schwerpunkt Self Service BI Hannover, 10. März 2014 Patrick Keller, Senior Analyst Business Application Research Center BARC Historie BARC ist der führende

Mehr

amball business-software SharePoint 2010 think big start small Marek Czarzbon marek@madeinpoint.com

amball business-software SharePoint 2010 think big start small Marek Czarzbon marek@madeinpoint.com amball business-software SharePoint 2010 think big start small Marek Czarzbon marek@madeinpoint.com Agenda Dipl. Inf. Marek Czarzbon marek@madeinpoint.com [Tschaschbon] Software Architekt, Consulting Workflow

Mehr

Silvan Geser Solution Specialist Unified Communications Microsoft Schweiz GmbH

Silvan Geser Solution Specialist Unified Communications Microsoft Schweiz GmbH Silvan Geser Solution Specialist Unified Communications Microsoft Schweiz GmbH - Henry Ford, 1863-1947 Individuelle erreichbarkeit Sicherheit und Regulatorien Verteilte Teams Partner und Kunden Hohe Kosten

Mehr

Identity & Access Governance

Identity & Access Governance Identity & Access Governance Andreas Fuhrmann, Inf. Ing. ETH Geschäftsleitung SKyPRO AG andreas.fuhrmann@skypro.ch Fakten SKyPRO AG SKyPRO Gründung April 1987 CHF 300 000 AK 40 Mitarbeiter Sitz in Cham

Mehr

Einsatzmöglichkeiten von BI Accelerator anhand konkreter Kundenbeispiele

Einsatzmöglichkeiten von BI Accelerator anhand konkreter Kundenbeispiele Einsatzmöglichkeiten von BI Accelerator anhand konkreter Kundenbeispiele Jürgen Karnstädt Senior Consultant HP SAP Competence Center Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained

Mehr

Windows 8 bereitstellen das Microsoft Deployment Toolkit. Heike Ritter

Windows 8 bereitstellen das Microsoft Deployment Toolkit. Heike Ritter Windows 8 bereitstellen das Microsoft Deployment Toolkit Heike Ritter MDT Bereitstellungsprozess Was ist neu im MDT? MDT 2010 Update 1 NOCH Verfügbar als Download Support endet im April 2013 Keine weiteren

Mehr

Technische Voraussetzungen für f r CRM Hosting

Technische Voraussetzungen für f r CRM Hosting Technische Voraussetzungen für f r CRM Hosting Holger Rackow Technologieberater - Microsoft Dynamics CRM Microsoft Dynamics CRM 3.0 Wo stehen wir heute? Microsoft CRM weltweites Kundenwachstum 53 Länder,

Mehr

Günter Kraemer. Adobe Acrobat Connect Die Plattform für Kollaboration und Rapid Training. Business Development Manager Adobe Systems

Günter Kraemer. Adobe Acrobat Connect Die Plattform für Kollaboration und Rapid Training. Business Development Manager Adobe Systems Adobe Acrobat Connect Die Plattform für Kollaboration und Rapid Training Günter Kraemer Business Development Manager Adobe Systems 1 Austausch von hochwertigen Informationen Besprechungen 2D/3D Modelle

Mehr

Public. Die elektronische Vorgangsbearbeitung. mit SAP. Klaus Zimmermann, SAP Deutschland, CVS

Public. Die elektronische Vorgangsbearbeitung. mit SAP. Klaus Zimmermann, SAP Deutschland, CVS Die elektronische Vorgangsbearbeitung Public mit SAP Klaus Zimmermann, SAP Deutschland, CVS Vorgehensmodell der SAP für die elektronische Verwaltungsarbeit Automatisierung der Abläufe Intuitive Oberflächen

Mehr

Copyright 2014, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved.

Copyright 2014, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved. 1 Oracle Fusion Middleware Ordnung im Ganzen Matthias Weiss Direktor Mittelstand Technologie ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG 2 Agenda Begriffe & Ordnung Fusion Middleware Wann, was, warum Beispiel für

Mehr

Eine Echtzeit-Plattform für das Smart Grid. Gero Bieser, IBU Utilities, SAP AG Februar 2015

Eine Echtzeit-Plattform für das Smart Grid. Gero Bieser, IBU Utilities, SAP AG Februar 2015 Eine Echtzeit-Plattform für das Smart Grid Gero Bieser, IBU Utilities, SAP AG Februar 2015 Agenda Warum eignet sich die SAP HANA Plattform insbesondere für Anwendungen im Smart Grid? Beispiel: Analyse

Mehr

Webbasierte Exploration von großen 3D-Stadtmodellen mit dem 3DCityDB Webclient

Webbasierte Exploration von großen 3D-Stadtmodellen mit dem 3DCityDB Webclient Webbasierte Exploration von großen 3D-Stadtmodellen mit dem 3DCityDB Webclient Zhihang Yao, Kanishk Chaturvedi, Thomas H. Kolbe Lehrstuhl für Geoinformatik www.gis.bgu.tum.de 11/14/2015 Webbasierte Exploration

Mehr

COGNOS PERFORMANCE MANAGEMENT. Jörg Fuchslueger, COGNOS Austria Manager Professional Services

COGNOS PERFORMANCE MANAGEMENT. Jörg Fuchslueger, COGNOS Austria Manager Professional Services COGNOS PERFORMANCE MANAGEMENT Jörg Fuchslueger, COGNOS Austria Manager Professional Services Agenda Cognos Performance Management Unternehmensweites Berichtswesen AdHoc Analysen Überwachung und Steuerung

Mehr

SAP HANA ist schnell erklärt. TOBA Trainerwochenende vom 09. - 12. Mai 2013 in Prag

SAP HANA ist schnell erklärt. TOBA Trainerwochenende vom 09. - 12. Mai 2013 in Prag SAP HANA ist schnell erklärt TOBA Trainerwochenende vom 09. - 12. Mai 2013 in Prag Ihr Referent Steckbrief Name: Miroslav Antolovic Jahrgang: 1975 Stationen: SAP, Walldorf 1999-2004 Realtech, Walldorf

Mehr