Technische Hochschule Wildau Qualitätsmanagement. Ergebnisbericht. Öffentlicher Bericht für Fachbereiche

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Technische Hochschule Wildau Qualitätsmanagement. Ergebnisbericht. Öffentlicher Bericht für Fachbereiche"

Transkript

1 Technische Hochschule Wildau Qualitätsmanagement Ergebnisbericht Öffentlicher Bericht für Fachbereiche Kurs-Evaluation SoSe 2014 Fachbereich: Wirtschaft, Informatik, Recht Fragebogen: Lehrevaluation Fragebogen Umfrage Zeitraum: Erstellt am: 9. Juli 2014

2 Inhaltsverzeichnis 1 Informationen zur Lehrevaluation Ziel und Ablauf der Evaluation Ablauf Information Durchführung Beteiligung Ergebnisteil Interpretation und Beratung Beschreibung der Stichprobe Beteiligung Teilnehmerentwicklung Soziodemographische Fragen Geschlecht: Alter: Inhalt der Lehrveranstaltung Der inhaltliche Aufbau der Veranstaltungen ist nachvollziehbar Die Bedeutung der behandelten Themen wird vermittelt Art und Weise der Stoffvermittlung Die Veranstaltungen werden in interessanter Form gehalten Die behandelten Themen werden von verschiedenen Seiten kritisch beleuchtet Die Dozenten des Fachbereiches (FB) können Kompliziertes verständlich machen Die Dozenten des FB engagieren sich bei der Lehrtätigkeit Art und Weise der Stoffvermittlung Die Anforderungen sind: Die Dozenten des FB sind kooperativ und aufgeschlossen Eingesetzte Lehrmaterialien Die Dozenten des FB stellen aktuelle Lehrmaterialien zur Verfügung Die Studierenden des FB nutzen zusätzlich zu den Materialien der Dozenten weitere Lernmaterialien Lernumfang Es treten kaum unnötige inhaltliche Überschneidungen mit anderen Lehrveranstaltungen auf Die Studierenden des FB lernen viel in den Veranstaltungen Die Studierenden des FB können einen Überblick über die Inhalte der Lehrveranstaltungen wiedergeben Lernaufwand Für die Vor bzw. Nachbereitung verwenden die Studierenden des FB in der Woche: Modulbeschreibung und Informationen zur Prüfung Die Studierenden des FB kennen die Modulbeschreibung für die Veranstaltungen: Die Inhalte der Lehrveranstaltungen entsprechen weitgehend der Modulbeschreibung Die Dozenten des FB haben klare Informationen zum Prüfungsablauf gegeben: Erreichbarkeit Dozentin / Dozent Die Dozenten des FB sind für Nachfragen gut erreichbar: E Learning Die Dozentin / der Dozent arbeitet mit der e Learning Plattform Moodle der TH Wildau: Einsatz von Moodle: Die Dozenten des FB arbeiten mit einer anderen Lernplattform bzw. Online Methoden? Diskussionen und Referate In den Lehrveranstaltungen finden Diskussionen statt: Diskussionen werden durch die Dozenten des FB gut geleitet

3 13.3 Die Studierenden des FB beteiligen sich mit Wortbeiträgen Die Studierenden des FB lernen viel durch die Referate anderer Teilnehmer Referate In der Lehrveranstaltung werden Referate gehalten: Zusammenfassendes Feedback Die Veranstaltungen fördern das Interesse der Studierenden am Studium Die Dozenten des FB geben auf Beiträge der Teilnehmer hilfreiches Feedback

4 1 Informationen zur Lehrevaluation Im vorliegenden Bericht sind die Ergebnisse der Lehrevaluation für alle Fachbereiche aufbereitet. Der Bericht gibt Ihnen im Inhaltsverzeichnis einen Überblick über die Fragekategorien, zu denen Sie mit einem Klick gelangen können. Sofern mindestens 2 Bewertungen für eine Lehrveranstaltung vorliegen, wurde die Lehrveranstaltungsbewertung in den Bericht aufgenommen. Die Beantwortung der Fragen erfolgte analog der Schulnotenskala von 1 bis 6. Dabei bedeutet 1 trifft sehr zu und 6 trifft nicht zu. Der Link zu den Frageboegen ist auf der TQM Webseite veröffentlicht. 1.1 Ziel und Ablauf der Evaluation Eine regelmäßige Bewertung der Lehre ist im Brandenburgischen Hochschulgesetz gefordert, unter ausdrücklicher Einbeziehung der Studierenden ( 25 BbgHG). Diese Lehrevaluation verfolgte mehrere Zielsetzungen: Ein zeitnahes Feedback der Studierenden an die Lehrenden und damit auch die Auswertung und Analyse der Lehr und Lernsituation sollen helfen, Potenziale für die Verbesserung in der Lehre zu erkennen, um letztendlich geeignete Maßnahmen in den Fachbereichen und an der Hochschule planen und umsetzen zu können. Die Evaluationssatzung (AM 9/11) gibt die Themen vor, welche durch die Lehrevaluation erhoben werden sollen: Stuktur und Umfang Methodik Didaktik Lernklima Lehrmaterialien Kompetenzerwerb Workload 1.2 Ablauf In diesem Semester wurde die Lehrevaluation vom bis online durchgeführt. Dabei war die Teilnahme in allen Lehrveranstaltungen des Direktstudiums und des berufsbegleitenden Studiums freiwillig. Die Einsicht in die Ergebnisse ist bis zur Abgabe der Prüfungsnoten für alle Lehrenden gesperrt. 1.3 Information Die Studierenden und Lehrenden wurden per Rundmail und Informationen auf der Webseite der TH Wildau über die bevorstehende Lehrevaluation informiert. 3

5 1.4 Durchführung Jeder Studierende erhält per E mail einen Internetlink bzw. einen Link zum moodle Login, welcher direkt zum Fragebogen führt. Dadurch ist die Anonymität des Studierenden sichergestellt und der Ablauf transparent. Es besteht keine Verknüpfung zwischen dem Internetlink und den persönlichen Daten (wie z.b. E Mail Adresse, Handschrift). 1.5 Beteiligung Im Fachbereich INW wurden 15 Lehrveranstaltungen beurteilt. Im Fachbereich WIR wurden 14 Lehrveranstaltungen beurteilt. 1.6 Ergebnisteil Aufbereitet werden die Ergebnisse folgendermaßen: Die Diagramme zeigen die Verteilung der Bewertung für alle Lehrveranstaltungen, sofern 5 Bewertungen vorliegen. Für ausgewählte Fragen wird ein Kreuzvergleich ausgegeben, z.b. Verteilung des Alters und Geschlechts im Direkt und berufsbegleitenden Studiums. 1.7 Interpretation und Beratung Zur Interpretation und Auswertung der Ergebnisse bieten wir Ihnen Beratung an: Beratung zu den Ergebnissen 4

6 2 Beschreibung der Stichprobe 2.1 Beteiligung 2.2 Teilnehmerentwicklung Beteiligung Absolut Prozent Befragung begonnen % Befragung abgebrochen % Befragung beendet % Durchschnittlich beantwortete Fragen % Tabelle 1 Beteiligung Zeitraum Absolut Prozent K. Prozent % 0.61% % 10.37% % 20.73% % 43.90% % 60.37% % 75.00% % 89.02% % 96.95% % % Insgesamt % Tabelle 2 Teilnehmerentwicklung 3 Soziodemographische Fragen 3.1 Geschlecht: Das Diagramm zeigt die Verteilung von weiblichen und männlichen Studierenden im Direktstudium und berufsbegleitenden Studium. Abbildung 1 Geschlecht: Art des Studiums: 5

7 3.2 Alter: Das Diagramm beschreibt die Verteilung der Altersgruppen im Direkt und berufsbegleitenden Studium. Abbildung 2 Alter: Art des Studiums: 4 Inhalt der Lehrveranstaltung 4.1 Der inhaltliche Aufbau der Veranstaltungen ist nachvollziehbar. Die Frage erfasst die Struktur der Lehrveranstaltung, als ein zu bewertendes Kriterium lt. Evaluationssatzung. Gültig: 142 (86.59%), Fehlend: 22 (13.41%) trifft sehr zu % 33.10% % 64.79% % 77.46% % 90.14% % 99.30% trifft nicht zu % % Gesamt % % Tabelle 3 Häufigkeiten: Der inhaltliche Aufbau der Veranstaltung ist nachvollziehbar. 6

8 4.2 Die Bedeutung der behandelten Themen wird vermittelt. Gültig: 142 (86.59%), Fehlend: 22 (13.41%) trifft sehr zu % 32.39% % 61.97% % 77.46% % 89.44% % 97.89% trifft nicht zu % % Gesamt % % Tabelle 4 Häufigkeiten: Die Bedeutung der behandelten Themen wird vermittelt. 5 Art und Weise der Stoffvermittlung 5.1 Die Veranstaltungen werden in interessanter Form gehalten. Die Frage erfasst die Methodik der Lehrveranstaltung, als ein zu bewertendes Kriterium lt. Evaluationssatzung. Gültig: 133 (81.10%), Fehlend: 31 (18.90%) trifft sehr zu % 27.82% % 57.14% % 72.18% % 83.46% % 91.73% trifft nicht zu % % Gesamt % % Tabelle 5 Häufigkeiten: Die Veranstaltung wird in interessanter Form gehalten. 7

9 5.2 Die behandelten Themen werden von verschiedenen Seiten kritisch beleuchtet. Gültig: 131 (79.88%), Fehlend: 33 (20.12%) trifft sehr zu % 26.72% % 56.49% % 74.81% % 87.79% % 94.66% trifft nicht zu % % Gesamt % % Tabelle 6 Häufigkeiten: Die behandelten Themen werden von verschiedenen Seiten kritisch beleuchtet. 5.3 Die Dozenten des Fachbereiches (FB) können Kompliziertes verständlich machen. Gültig: 137 (83.54%), Fehlend: 27 (16.46%) trifft sehr zu % 40.88% % 65.69% % 72.99% % 80.29% % 89.05% trifft nicht zu % % Gesamt % % Tabelle 7 Häufigkeiten: Die Dozentin / der Dozent kann Kompliziertes verständlich machen. 8

10 5.4 Die Dozenten des FB engagieren sich bei der Lehrtätigkeit. Die Frage erfasst die Didaktik der Lehrveranstaltung, als ein zu bewertendes Kriterium lt. Evaluationssatzung. Gültig: 137 (83.54%), Fehlend: 27 (16.46%) trifft sehr zu % 45.99% % 76.64% % 88.32% % 94.16% % 98.54% trifft nicht zu % % Gesamt % % Tabelle 8 Häufigkeiten: Die Dozentin / Der Dozent engagiert sich bei der Lehrtätigkeit. 6 Art und Weise der Stoffvermittlung 6.1 Die Anforderungen sind: Die Frage erfasst den Lernumfang, als ein zu bewertendes Kriterium lt. Evaluationssatzung. Abbildung 3 Die Anforderungen sind: 9

11 6.2 Die Dozenten des FB sind kooperativ und aufgeschlossen. Die Frage erfasst das Lernklima, als ein zu bewertendes Kriterium lt. Evaluationssatzung. Gültig: 137 (83.54%), Fehlend: 27 (16.46%) Median: trifft sehr zu1 Absolut Prozent K. Prozent trifft sehr zu % 51.82% % 77.37% % 91.97% % 96.35% % 98.54% trifft nicht zu % % Gesamt % % Tabelle 9 Häufigkeiten: Die Dozentin / der Dozent ist kooperativ und aufgeschlossen. 7 Eingesetzte Lehrmaterialien 7.1 Die Dozenten des FB stellen aktuelle Lehrmaterialien zur Verfügung. Die Frage erfasst den Einsatz von Lehrmaterialien, als ein zu bewertendes Kriterium lt. Evaluationssatzung. Gültig: 136 (82.93%), Fehlend: 28 (17.07%) trifft sehr zu % 46.32% % 75.00% % 88.24% % 93.38% % 94.85% trifft nicht zu % % Gesamt % % Tabelle 10 Häufigkeiten: Die Dozentin / der Dozent stellt aktuelle Lehrmaterialien zur Verfügung. 10

12 7.2 Die Studierenden des FB nutzen zusätzlich zu den Materialien der Dozenten weitere Lernmaterialien. Gültig: 137 (83.54%), Fehlend: 27 (16.46%) Median: 3 Absolut Prozent K. Prozent trifft sehr zu % 27.01% % 46.72% % 63.50% % 78.10% % 85.40% trifft nicht zu % % Gesamt % % Tabelle 11 Häufigkeiten: Ich nutze zusätzlich zu den Materialien des Dozenten / der Dozentin weitere Lernmaterialien. 8 Lernumfang 8.1 Es treten kaum unnötige inhaltliche Überschneidungen mit anderen Lehrveranstaltungen auf. Die Frage erfasst die Struktur und insbesondere die Redundanz der Lehrveranstaltung, als ein zu bewertendes Kriterium lt. Evaluationssatzung. Gültig: 132 (80.49%), Fehlend: 32 (19.51%) trifft sehr zu % 35.61% % 68.94% % 87.12% % 92.42% % 96.21% trifft nicht zu % % Gesamt % % Tabelle 12 Häufigkeiten: Es treten kaum unnötige inhaltliche Überschneidungen mit anderen Lehrveranstaltungen auf. 11

13 8.2 Die Studierenden des FB lernen viel in den Veranstaltungen. Gültig: 133 (81.10%), Fehlend: 31 (18.90%) trifft sehr zu % 24.81% % 51.13% % 69.92% % 82.71% % 92.48% trifft nicht zu % % Gesamt % % Tabelle 13 Häufigkeiten: Ich lerne viel in der Veranstaltung. 8.3 Die Studierenden des FB können einen Überblick über die Inhalte der Lehrveranstaltungen wiedergeben. Die Frage erfasst den Wissens / Kompetenzerwerb, als ein zu bewertendes Kriterium lt. Evaluationssatzung. Gültig: 22 (13.41%), Fehlend: 142 (86.59%) Median: 4 Absolut Prozent K. Prozent trifft sehr zu % 9.09% % 9.09% % 36.36% % 63.64% % 95.45% trifft nicht zu % % Gesamt % % Tabelle 14 Häufigkeiten: Ich kann einen Überblick über die Inhalte dieser Lehrveranstaltung wiedergeben. 12

14 9 Lernaufwand 9.1 Für die Vor bzw. Nachbereitung verwenden die Studierenden des FB in der Woche: Die Frage erfasst den Workload, als ein zu bewertendes Kriterium lt. Evaluationssatzung. Gültig: 135 (82.32%), Fehlend: 29 (17.68%) Median: 2 h Absolut Prozent K. Prozent 1 h % 40.00% 2 h % 68.15% 3 h % 86.67% 4 h % 96.30% 5 h % 97.04% 6 h und mehr % % Gesamt % % Tabelle 15 Häufigkeiten: Für die Vor bzw. Nachbereitung verwende ich in der Woche: 13

15 10 Modulbeschreibung und Informationen zur Prüfung 10.1 Die Studierenden des FB kennen die Modulbeschreibung für die Veranstaltungen: Das Diagramm gibt Auskunft über die Kenntnis der Modulbeschreibung im Vergleich: Direktstudium und berufsbegleitendes Studium. Abbildung 4 Ich kenne die Modulbeschreibung für diese Veranstaltung: Art des Studiums: 14

16 10.2 Die Inhalte der Lehrveranstaltungen entsprechen weitgehend der Modulbeschreibung. Die Frage erfasst die Umsetzung der Modulbeschreibung und damit die Struktur, als ein zu bewertendes Kriterium lt. Evaluationssatzung. Gültig: 105 (64.02%), Fehlend: 59 (35.98%) trifft sehr zu % 24.76% % 76.19% % 93.33% % 96.19% % 98.10% trifft nicht zu % % Gesamt % % Tabelle 16 Häufigkeiten: Die Inhalte der Lehrveranstaltung entsprechen weitgehend der Modulbeschreibung Die Dozenten des FB haben klare Informationen zum Prüfungsablauf gegeben: Abbildung 5 Die Dozenten des FB haben klare Informationen zum Prüfungsablauf gegeben: 15

17 11 Erreichbarkeit Dozentin / Dozent 11.1 Die Dozenten des FB sind für Nachfragen gut erreichbar: Abbildung 6 Die Dozenten des FB sind für Nachfragen gut erreichbar: 16

18 12 E Learning 12.1 Die Dozentin / der Dozent arbeitet mit der e Learning Plattform Moodle der TH Wildau: Die Frage erfasst den Einsatz von e learning und damit einen Aspekt der Methodik der Lehrveranstaltung, als ein zu bewertendes Kriterium lt. Evaluationssatzung. Abbildung 7 Die Dozentin / der Dozent arbeitet mit der e Learning Plattform Moodle der TH Wildau: Art des Studiums: 12.2 Einsatz von Moodle: Abbildung 8 Einsatz von Moodle: 17

19 12.3 Die Dozenten des FB arbeiten mit einer anderen Lernplattform bzw. Online Methoden? Zu den möglichen Alternativen gehören: TH Website des Dozenten, E Mail Verteiler, Dropbox, turku Server. Gültig: 11 (6.71%), Fehlend: 153 (93.29%) Modus: nein Absolut Prozent ja % nein % Gesamt % Tabelle 17 Häufigkeiten: Die Dozentin/Der Dozent arbeitet mit einer anderen Lernplattform bzw. Online Methoden? 13 Diskussionen und Referate 13.1 In den Lehrveranstaltungen finden Diskussionen statt: Abbildung 9 In der Lehrveranstaltung finden Diskussionen statt: 18

20 13.2 Diskussionen werden durch die Dozenten des FB gut geleitet. Hinweistext der Frage: (Anregung von Beiträgen, Eingehen auf Beiträge, Zeiteinteilung, Bremsen von Vielrednern) Gültig: 112 (68.29%), Fehlend: 52 (31.71%) trifft sehr zu % 44.64% % 81.25% % 92.86% % 99.11% % 99.11% trifft nicht zu % % Gesamt % % Tabelle 18 Häufigkeiten: Diskussionen werden durch die Dozentin / den Dozenten gut geleitet Die Studierenden des FB beteiligen sich mit Wortbeiträgen. Gültig: 111 (67.68%), Fehlend: 53 (32.32%) trifft sehr zu % 28.83% % 55.86% % 78.38% % 92.79% % 92.79% trifft nicht zu % % Gesamt % % Tabelle 19 Häufigkeiten: Ich beteilige mich mit Wortbeiträgen. 19

21 14 Referate 14.1 In der Lehrveranstaltung werden Referate gehalten: Abbildung 10 In der Lehrveranstaltung werden Referate gehalten: 14.2 Die Dozenten des FB geben auf Beiträge der Teilnehmer hilfreiches Feedback. Hinweistext der Frage: (Anregung von Beiträgen, Eingehen auf Beiträge, Zeiteinteilung, Bremsen von Vielrednern) Gültig: 68 (41.46%), Fehlend: 96 (58.54%) trifft sehr zu % 41.18% % 89.71% % 98.53% % % % % trifft nicht zu % % Gesamt % % Tabelle 20 Häufigkeiten: Die Dozentin / der Dozent gibt auf Beiträge der Teilnehmer hilfreiches Feedback. 20

22 14.3 Die Studierenden des FB lernen viel durch die Referate anderer Teilnehmer. Gültig: 67 (40.85%), Fehlend: 97 (59.15%) trifft sehr zu % 25.37% % 53.73% % 80.60% % 89.55% % 94.03% trifft nicht zu % % Gesamt % % Tabelle 21 Häufigkeiten: Ich lerne viel durch die Referate anderer Teilnehmer. 21

23 15 Zusammenfassendes Feedback 15.1 Die Veranstaltungen fördern das Interesse der Studierenden am Studium. Die Frage erfasst die Motivation für den Studiengang und dient als abschließendes Feedback. Abbildung 11 Die Veranstaltung fördert mein Interesse am Studium. 22

Dr.Isabel Schnabel Banken, Versicherungen und Finanzmärkte (SCH SoSe07 03) Erfasste Fragebögen = 15

Dr.Isabel Schnabel Banken, Versicherungen und Finanzmärkte (SCH SoSe07 03) Erfasste Fragebögen = 15 Dr.Isabel Schnabel Banken, Versicherungen und Finanzmärkte (SCH SoSe0 0) Erfasste Fragebögen = Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende Fragetext Relative Häufigkeiten der Antworten Linker Pol

Mehr

Amtliche Mitteilungen Nr. 9/2011 23.05.2011

Amtliche Mitteilungen Nr. 9/2011 23.05.2011 Amtliche Mitteilungen Nr. 9/2011 23.05.2011 Satzung zur Evaluation von Lehre und Studium an der Technischen Hochschule Wildau [FH] Der Senat der Technischen Hochschule Wildau [FH] hat auf der Grundlage

Mehr

EDi Evaluation im Dialog

EDi Evaluation im Dialog EDi Evaluation im Dialog Sommersemester 2013 Veranstaltung WPS Durchflusszytometrie und deren Anwendung Dipl.-Biochemiker Martin Böttcher Befragung der Studierenden am 02.07.2013 (N=5) Fragebogen für Seminare

Mehr

FAQ zur Lehrveranstaltungsevaluation

FAQ zur Lehrveranstaltungsevaluation FAQ zur Lehrveranstaltungsevaluation 1. Online Befragung 1.1 Zugangsmöglichkeiten zu Online-Befragungen: Es gibt im Grunde 4 Möglichkeiten bzgl. der Online-LV-Evaluation, alle mit Vor- und Nachteilen:

Mehr

Auswertung zur Veranstaltung Biochemisches Praktikum I

Auswertung zur Veranstaltung Biochemisches Praktikum I Auswertung zur Veranstaltung Biochemisches Praktikum I Liebe Dozentin, lieber Dozent, anbei erhalten Sie die Ergebnisse der Evaluation Ihrer Lehrveranstaltung. Zu dieser Veranstaltung wurden 64 Bewertungen

Mehr

Auswertung zur Veranstaltung Transnationales Privates Regieren

Auswertung zur Veranstaltung Transnationales Privates Regieren Auswertung zur Veranstaltung Transnationales Privates Regieren Liebe Dozentin, lieber Dozent, anbei erhalten Sie die Ergebnisse der Evaluation Ihrer Lehrveranstaltung. Zu dieser Veranstaltung wurden 10

Mehr

Evaluationsergebnisse: 'Einführung in die formale Spezifikation von Software' (ws0809) - Bernhard Beckert

Evaluationsergebnisse: 'Einführung in die formale Spezifikation von Software' (ws0809) - Bernhard Beckert Evaluationsergebnisse: 'Einführung in die formale Spezifikation von Software' (ws0809) - Bernhard Beckert Studiengang Ich studiere z.zt. im Studiengang 1 Diplom / Informatik mit Nebenfach 0 x 2 Diplom

Mehr

Theoretische Grundlagen des Software Engineering

Theoretische Grundlagen des Software Engineering Theoretische Grundlagen des Software Engineering 10-1: Vorlesungsumfrage schulz@eprover.org Vorlesungsumfrage Ihr 2 hildesheim.de/qm/dokument.php?docid=6142). Theoretische Informationen zur Grundlagen

Mehr

ERGEBNISBERICHT DER LEHRVERANSTALTUNGS- EVALUATION. Software aus Komponenten. Wintersemester 2005/2006 Dozent/Dozentin: Gräbe

ERGEBNISBERICHT DER LEHRVERANSTALTUNGS- EVALUATION. Software aus Komponenten. Wintersemester 2005/2006 Dozent/Dozentin: Gräbe ERGEBNISBERICHT DER LEHRVERANSTALTUNGS- EVALUATION Software aus Komponenten Wintersemester 2005/2006 Dozent/Dozentin: Gräbe 1. Allgemeine Veranstaltungsinformationen Veranstaltungskennung: Studienfach:

Mehr

Onlinemarketing und Web-Usability WiSe 2012/ 13. Erfasste Fragebögen = 4. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen

Onlinemarketing und Web-Usability WiSe 2012/ 13. Erfasste Fragebögen = 4. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen KUBUS-Koordination, Onlinemarketing und Web-Usability WiSe 0/ Onlinemarketing und Web-Usability WiSe 0/ Erfasste Fragebögen = Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende Relative Häufigkeiten der

Mehr

Auswertung zur Veranstaltung Ausgewählte Themen aus dem Bereich Software Engineering - Agile Project Management and Software Deve

Auswertung zur Veranstaltung Ausgewählte Themen aus dem Bereich Software Engineering - Agile Project Management and Software Deve Auswertung zur Veranstaltung Ausgewählte Themen aus dem Bereich Software Engineering - Agile Project Management and Software Deve Liebe Dozentin, lieber Dozent, anbei erhalten Sie die Ergebnisse der Evaluation

Mehr

Im zweiten Teil werden die schriftlichen Anmerkungen der Freitexte ("offene Frage") dokumentiert.

Im zweiten Teil werden die schriftlichen Anmerkungen der Freitexte (offene Frage) dokumentiert. = Frau/Herrn Dr. Gabriele Kunau (PERSÖNLICH) Auswertungsbericht studentische Lehrveranstaltungsbewertung Sehr geehrte Frau Dr. Kunau, anbei erhalten Sie die Ergebnisse der automatisierten Auswertung der

Mehr

ERGEBNISBERICHT DER LEHRVERANSTALTUNGS- EVALUATION. Software-Qualitätsmanagement. Sommersemester 2014 Dozent/Dozentin: Gräbe

ERGEBNISBERICHT DER LEHRVERANSTALTUNGS- EVALUATION. Software-Qualitätsmanagement. Sommersemester 2014 Dozent/Dozentin: Gräbe ERGEBNISBERICHT DER LEHRVERANSTALTUNGS- EVALUATION Software-Qualitätsmanagement Sommersemester 0 Dozent/Dozentin: Gräbe Ergebnisse der Evaluation der Veranstaltung "Software-Qualitätsmanagement" Im Folgenden

Mehr

Auswertung zur Veranstaltung Class and Power in Text: A Systematic Functional Analysis

Auswertung zur Veranstaltung Class and Power in Text: A Systematic Functional Analysis Auswertung zur Veranstaltung Class and Power in Text: A Systematic Functional Analysis Liebe Dozentin, lieber Dozent, anbei erhalten Sie die Ergebnisse der Evaluation Ihrer Lehrveranstaltung. Zu dieser

Mehr

Ergebnisse der Bewertung von Lehrveranstaltungen WS 09/10

Ergebnisse der Bewertung von Lehrveranstaltungen WS 09/10 Servicestelle Lehrevaluation Pilgrimstein 8-0 0 Marburg Anja Klatt - Servicestelle Lehrevaluation Prof. Dr. Michael Stephan Philipps-Universität Marburg Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Technologie-

Mehr

Dr. Lange : 3239 - Wirtschaftspsychologie (Seminar)

Dr. Lange : 3239 - Wirtschaftspsychologie (Seminar) Dr. Lange : 3239 - Wirtschaftspsychologie (Seminar) Nachfolgend finden Sie die statistische Auswertung für die Evaluation Ihrer Veranstaltung "Wirtschaftspsychologie". Diese dient Ihnen als Rückmeldung

Mehr

Projekte des Übergangsmanagement der FH Brandenburg. Dipl.-Kffr. (FH) Ursula Schwill 06.12.2012

Projekte des Übergangsmanagement der FH Brandenburg. Dipl.-Kffr. (FH) Ursula Schwill 06.12.2012 Projekte des Übergangsmanagement der FH Brandenburg Dipl.-Kffr. (FH) Ursula Schwill 06.12.2012 Agenda 1. Rahmenbedingungen = Warum braucht die FH Brandenburg überhaupt ein Übergangsmanagement? 2. Maßnahmen

Mehr

Studiengangsübergreifende Unterstützung des Selbststudiums

Studiengangsübergreifende Unterstützung des Selbststudiums Studiengangsübergreifende Unterstützung des Selbststudiums Ulrike Tippe Xenia Jeremias Jacqueline Pudör Christian Rabe Birgit Sellmer Gefördert im Rahmen des Qualitätspakts Lehre Förderkennzeichen 01PL11042

Mehr

Johannes Weber Rhetorik der Rede (37321) Erfasste Fragebögen = 8. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen

Johannes Weber Rhetorik der Rede (37321) Erfasste Fragebögen = 8. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Johannes Weber, Rhetorik der Rede SS 0 Johannes Weber Rhetorik der Rede (7) Erfasste Fragebögen = 8 Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende Relative Häufigkeiten der Antworten Std.-Abw. Mittelwert

Mehr

Meisterstück Karin Gangl, BA Literatur- und Ressourcenplattform für den Studiengang Angewandtes Wissensmanagement

Meisterstück Karin Gangl, BA Literatur- und Ressourcenplattform für den Studiengang Angewandtes Wissensmanagement Meisterstück Karin Gangl, BA Literatur- und Ressourcenplattform für den Studiengang Angewandtes Wissensmanagement Fragebogen zur Onlinebefragung Mastertudiengang Angewandtes Wissensmanagement FH Burgenland,

Mehr

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden Hochschule Darmstadt Haardtring 00 69 Darmstadt Hochschule Darmstadt Haardtring 00 69 Darmstadt Sehr geehrte Frau Prof. Dr. JungWeiser (PERSÖNLICH) Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die

Mehr

Kann ein Tool wie LeMo Learning Analytics an die Hochschulen bringen?

Kann ein Tool wie LeMo Learning Analytics an die Hochschulen bringen? Kann ein Tool wie LeMo Learning Analytics an die Hochschulen bringen? Albrecht Fortenbacher Potsdam, 27. Januar 2014 Agenda Das Projekt Lernprozessmonitoring Die Anwendung LeMo Case Study: Nachbereitung

Mehr

Onlinemarketing und Web-Usability SoSe 2012. Erfasste Fragebögen = 7. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen

Onlinemarketing und Web-Usability SoSe 2012. Erfasste Fragebögen = 7. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Onlinemarketing und Web-Usability SoSe 0 Erfasste Frageböge KUBUS-Koordination, Onlinemarketing und Web-Usability SoSe 0 Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende Relative Häufigkeiten der Antworten

Mehr

Online-Umfrage unter Studierenden der Charité zum Einsatz der elearning-plattform Blackboard im SS 2006

Online-Umfrage unter Studierenden der Charité zum Einsatz der elearning-plattform Blackboard im SS 2006 ELWIS-MED elearning- Wissensvermittlung an der Charité Online-Umfrage zum elearning-einsatz an der Charité Ergebnisse Qualitätsmanager im Projekt ELWIS-med Oktober 2006 1 1 Grunddaten Grunddaten Befragungszeitraum:

Mehr

Um zusammenfassende Berichte zu erstellen, gehen Sie folgendermaßen vor:

Um zusammenfassende Berichte zu erstellen, gehen Sie folgendermaßen vor: Ergebnisreport: mehrere Lehrveranstaltungen zusammenfassen 1 1. Ordner anlegen In der Rolle des Berichterstellers (siehe EvaSys-Editor links oben) können zusammenfassende Ergebnisberichte über mehrere

Mehr

Eventmanagement. Erfasste Fragebögen = 9. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen. Relative Häufigkeiten der Antworten Std.-Abw.

Eventmanagement. Erfasste Fragebögen = 9. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen. Relative Häufigkeiten der Antworten Std.-Abw. Eventmanagement Erfasste Frageböge Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende Relative Häufigkeiten der Antworten Std.-Abw. Mittelwert Median Fragetext Linker Pol Skala Histogramm Rechter Pol n=anzahl

Mehr

Fragebogen zur Nutzung des Angebots der Hochschulbibliothek an elektronischen Medien:

Fragebogen zur Nutzung des Angebots der Hochschulbibliothek an elektronischen Medien: Fragebogen zur Nutzung des Angebots der Hochschulbibliothek an elektronischen Medien: Liebe Bibliotheksbenutzer, Liebe Bibliotheksbenutzerinnen, wir freuen uns, dass Sie an unserer Umfrage teilnehmen möchten.

Mehr

Lehrevaluation mit. Stud.IP und Zensus

Lehrevaluation mit. Stud.IP und Zensus Lehrevaluation mit Workshop am 19.09.2007 Cornelia Roser M Sc (IT) HAWK FH Hildesheim/Holzminden/Göttingen Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit Brühl 20 31134 Hildesheim roser@hawk-hhg.de 1 Ausgangssituation

Mehr

Auswertung zur Veranstaltung Praktisches Programmieren und Rechneraufbau: Grundlagen (a)

Auswertung zur Veranstaltung Praktisches Programmieren und Rechneraufbau: Grundlagen (a) Auswertung zur Veranstaltung Praktisches Programmieren und Rechneraufbau: Grundlagen (a) Liebe Dozentin, lieber Dozent, anbei erhalten Sie die Ergebnisse der Evaluation Ihrer Lehrveranstaltung. Zu dieser

Mehr

Prof. Dr. Dietrich von der Oelsnitz Strategisches Projektmanagement (WW-ORGP-006) Erfasste Fragebögen = 28. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen

Prof. Dr. Dietrich von der Oelsnitz Strategisches Projektmanagement (WW-ORGP-006) Erfasste Fragebögen = 28. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Prof. Dr. Dietrich von der Oelsnitz Strategisches Projektmanagement (WW-ORGP-006) Erfasste Fragebögen = 8 Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende Relative Häufigkeiten der Antworten Std.-Abw.

Mehr

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden Universität Erfurt Nordhäuser Strasse 6 99089 Erfurt Stabsstelle Qualitätsmanagement in Studium und Lehre Prof. Dr. Kai Brodersen Hans-Georg Roth (Persönlich) Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation

Mehr

Eventmanagement WiSe 2011/ 12. Erfasste Fragebögen = 7. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen

Eventmanagement WiSe 2011/ 12. Erfasste Fragebögen = 7. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Eventmanagement WiSe 0/ Erfasste Fragebögen = 7 KUBUS-Koordination, Eventmanagement WiSe 0/ Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende Relative Häufigkeiten der Antworten Std.-Abw. Mittelwert Median

Mehr

Qualitätsmanagementrichtlinie der NBS Northern Business School Hochschule für Management und Sicherheit

Qualitätsmanagementrichtlinie der NBS Northern Business School Hochschule für Management und Sicherheit Qualitätsmanagementrichtlinie der NBS Northern Business School Hochschule für Management und Sicherheit vom 04. Februar 2015 Die NBS Northern Business School erlässt die folgende Qualitätsmanagementrichtlinie:

Mehr

Nr. 01/2015 vom 27. Januar 2015

Nr. 01/2015 vom 27. Januar 2015 Nr. 01/2015 vom 27. Januar 2015 Herausgeber: Präsidium Redaktion: Präsidium Bekanntmachung gemäß 108 Absatz 5 Satz 2 des Hamburgischen Hochschulgesetzes vom 18. Juli 2001 (HmbGVBl., S. 171), in der jeweils

Mehr

phone + 49 (0) 531 391-7423 fax + 49 (0) 531 391-8220 fk1@tu-braunschweig.de CFG-

phone + 49 (0) 531 391-7423 fax + 49 (0) 531 391-8220 fk1@tu-braunschweig.de CFG- TU Braunschweig Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät Postfach 9 80 Braunschweig Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät Rebenring 8a 806 Braunschweig phone + 9 (0) 9-7 fax + 9 (0) 9-80 fk@tu-braunschweig.de Ihr Zeichen/Ihre

Mehr

Frau/Herrn (PERSÖNLICH)

Frau/Herrn (PERSÖNLICH) = Frau/Herrn (PERSÖNLICH) Dezernat V Planung, Qualitätssicherung und Recht Abt. Evaluation, Qualitätssicherung, Prozessmanagement Postfach 0 0 8 07 Dortmund Gebäude: Sonnenstraße 96 9 Dortmund Telefon

Mehr

Lukas Mitterauer. Besondere Einrichtung für Qualitätssicherung. Maria-Theresien-Straße 3 A-1090 Wien

Lukas Mitterauer. Besondere Einrichtung für Qualitätssicherung. Maria-Theresien-Straße 3 A-1090 Wien Lukas Mitterauer Besondere Einrichtung für Qualitätssicherung Maria-Theresien-Straße A-090 Wien T+--77-80 0 F+--77-9 80 evaluation@univie.ac.at http://www.univie.ac.at/qs/ ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Eva

Mehr

1. Wozu dient die CAMPUS02 Lernplattform und wie kann ich einsteigen?

1. Wozu dient die CAMPUS02 Lernplattform und wie kann ich einsteigen? 1. Wozu dient die CAMPUS02 Lernplattform und wie kann ich einsteigen? Ihre LektorInnen stellen Ihnen über die Lernplattform Materialien zur Verfügung, verteilen Informationen und führen Lernerfolgskontrollen

Mehr

Online PR Social Media, Mobile PR und mehr SoSe 2013. Erfasste Fragebögen = 3. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen

Online PR Social Media, Mobile PR und mehr SoSe 2013. Erfasste Fragebögen = 3. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen KUBUS-Koordination, Online PR Social Media, Mobile PR und mehr SoSe 0 Online PR Social Media, Mobile PR und mehr SoSe 0 Erfasste Fragebögen = Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende Relative Häufigkeiten

Mehr

Dr. Lange: 3238 Wirtschaftspsychologie (V) (Vorlesung)

Dr. Lange: 3238 Wirtschaftspsychologie (V) (Vorlesung) Dr. Lange: 3238 Wirtschaftspsychologie (V) (Vorlesung) Nachfolgend finden Sie die statistische Auswertung für die Evaluation Ihrer Veranstaltung Wirtschaftspsychologie (V). Diese dient Ihnen als Rückmeldung

Mehr

Seite 1 von 6 Seminare. Wenn Fragestellungen nicht zu dieser Veranstaltung passen, bitte die entsprechenden Antwortfelder freilassen.

Seite 1 von 6 Seminare. Wenn Fragestellungen nicht zu dieser Veranstaltung passen, bitte die entsprechenden Antwortfelder freilassen. Seite 1 von 6 Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer, dieser Bogen wird maschinell ausgewertet. Markieren Sie eine Antwort bitte in der folgenden Weise:. Korrigieren Sie wie folgt:. Wenn Fragestellungen

Mehr

Universität Ulm 89069 Ulm Germany. Ansprechpartner in den Fakultäten siehe Fußzeile

Universität Ulm 89069 Ulm Germany. Ansprechpartner in den Fakultäten siehe Fußzeile Universität Ulm 8909 Ulm Germany Zentrale Lehrveranstaltungsevaluation der Nicht-Medizinischen Fakultäten Leitung Dr. Katrin Behaghel Stabsstelle Qualitätsmanagement und Berichtswesen Helmholtzstraße 8908

Mehr

- Baustellenmanagement -

- Baustellenmanagement - Fachhochschule h h Münster Berufsbegleitender Studiengang - Baustellenmanagement - Prof. Dr.-Ing. Ulrich F. Weber Fachhochschule Münster Fachbereich Bauingenieurwesen Folie 1 Berufsbegleitender Studiengang

Mehr

Ergebnisbericht der YAN-Veranstaltungsreihe Fulda, Februar 2011. Wissenschaftliches Arbeiten an der Hochschule Fulda

Ergebnisbericht der YAN-Veranstaltungsreihe Fulda, Februar 2011. Wissenschaftliches Arbeiten an der Hochschule Fulda Kurzbericht mit den Ergebnissen der Veranstaltungsreihe Wissenschaftliches Arbeiten an der Hochschule Fulda von Oktober bis Dezember Hintergrund Das im Mai gegründete Young Academics Network (YAN) veranstaltete

Mehr

Justus-Liebig-Universität Servicestelle Lehrevaluation

Justus-Liebig-Universität Servicestelle Lehrevaluation Justus-Liebig-Universität Servicestelle Lehrevaluation Olaf Sosath Projektmanagement (SS) Fragebogen: ZfbK_Sta LV-Kennung: SS/07/ Erfasste Fragebögen: 0 Teilnehmerzahl: 0 Rücklauf: 0 Globalwerte Veranstaltung

Mehr

Das Trierer Inventar zur Lehrevaluation modular

Das Trierer Inventar zur Lehrevaluation modular Das Trierer Inventar zur Lehrevaluation modular Mario Gollwitzer (Universität Koblenz-Landau) Workshop Qualitätssicherung der Lehre Trier, 15.11.2006 Arbeitskreis "Lehrevaluation" an der Universität Trier

Mehr

Informationssysteme Prof. Dr. Sören Auer; Dr. Thomas Bode

Informationssysteme Prof. Dr. Sören Auer; Dr. Thomas Bode Informationssysteme Prof. Dr. Sören Auer; Dr. Thomas Bode Veranstaltungsbewertung der Fachschaft Informatik 7. März 2015 Abgegebene Fragebögen: 53 1 Bewertung der Vorlesung 1.1 Bitte beurteile die Gestaltung

Mehr

Studien- und Lebenssituation der Medizinstudierenden in Freiburg

Studien- und Lebenssituation der Medizinstudierenden in Freiburg Studien- und Lebenssituation der Medizinstudierenden in Freiburg Ergebnisbericht der Befragung im WS 08/09 Herausgegeben vom Studiendekanat und vom Kompetenzzentrum Lehrevaluation in der Medizin Baden-Württemberg

Mehr

Online-Algorithmen Prof. Dr. Heiko Röglin

Online-Algorithmen Prof. Dr. Heiko Röglin Online-Algorithmen Prof. Dr. Heiko Röglin Veranstaltungsbewertung der Fachschaft Informatik 12. Oktober 2015 Abgegebene Fragebögen: 8 1 Bewertung der Vorlesung 1.1 Bitte beurteile die Gestaltung der Vorlesung.

Mehr

Richtlinien für den Bereich. Universität Darmstadt

Richtlinien für den Bereich. Universität Darmstadt Satzungsbeilage 2014-III, Seite 4 von 218 Richtlinien für den Bereich der Lehrveranstaltungsevaluation der Technischen Universität Darmstadt Aufgrund der Genehmigung des Präsidiums der TU Darmstadt vom

Mehr

1 Bitte beurteile die Gestaltung der Veranstaltung durch die Dozentin / den Dozenten. Struktur (roter Faden) der Inhalte ++ + N/A

1 Bitte beurteile die Gestaltung der Veranstaltung durch die Dozentin / den Dozenten. Struktur (roter Faden) der Inhalte ++ + N/A SS Robot Learning Dr. Nils Goerke Durchschnittsnote:. Teilnehmer (ausgewertete Fragebögen): ˆ Bachelor: ˆ Master: ˆ Diplom: ˆ Lehramt: ˆ Nebenfach: ˆ FFF: Bitte beurteile die Gestaltung der Veranstaltung

Mehr

HUMBOLDT-UNIVERSITÄT ZU BERLIN

HUMBOLDT-UNIVERSITÄT ZU BERLIN HUMBOLDT-UNIVERSITÄT ZU BERLIN INSTITUT FÜR INFORMATIK Humboldt-Universität zu Berlin Unter den Linden 6 10099 Berlin Liebe Studentinnen und Studenten, wir, das Institut für Informatik der Humboldt-Universität,

Mehr

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Kaiserstrasse 76 Karlsruhe Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Sehr geehrter Herr Kobinian Molitorisz (PERSÖNLICH) Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation

Mehr

Amtliche Bekanntmachung Jahrgang 2010 / Nr. 009 Tag der Veröffentlichung: 25. Februar 2010

Amtliche Bekanntmachung Jahrgang 2010 / Nr. 009 Tag der Veröffentlichung: 25. Februar 2010 Amtliche Bekanntmachung Jahrgang 2010 / Nr. 009 Tag der Veröffentlichung: 25. Februar 2010 Lehrevaluationssatzung an der Universität Bayreuth Vom 25. Februar 2010 Auf Grund von Art. 13 Abs. 1 Satz 2 in

Mehr

Essentials Lehramt - Survey 2013/14

Essentials Lehramt - Survey 2013/14 Lehramt - Survey 2013/14 Universitätsebene Kontakt Andreas Wagner (Entwicklungsplanung) Mail a.wagner@uni-kassel.de Fon +49 561 804-7559 Dr. Michael Sywall (Entwicklungsplanung) Mail sywall@uni-kassel.de

Mehr

Qualitätssicherung M.Sc. Zahnmedizinische Funktionsanalyse und -therapie

Qualitätssicherung M.Sc. Zahnmedizinische Funktionsanalyse und -therapie Qualitätssicherung M.Sc. Zahnmedizinische Funktionsanalyse und -therapie Inhalt 1. Verfahrensgang des Qualitäts- und Problemmanagements des Studiengangs Seite 1 2. Evaluationsbogen (Entwurf) 3 3. Schema

Mehr

(Modul-)Evaluation mit Zensus. Lukasz Kopinke Göttingen, am 05.09.2013

(Modul-)Evaluation mit Zensus. Lukasz Kopinke Göttingen, am 05.09.2013 (Modul-)Evaluation mit Zensus Lukasz Kopinke Göttingen, am 05.09.2013 Gliederung des Vortrags Einleitung Wer ist Blubbsoft, was ist Zensus? Worum es bei der Evaluation geht: Praxisbeispiel Modulevalation

Mehr

Evaluationssatzung für Lehre, Studium, Weiterbildung, Forschung und administrative Dienstleistungen der Pädagogischen Hochschule Weingarten

Evaluationssatzung für Lehre, Studium, Weiterbildung, Forschung und administrative Dienstleistungen der Pädagogischen Hochschule Weingarten Evaluationssatzung für Lehre, Studium, Weiterbildung, Forschung und administrative Dienstleistungen der Pädagogischen Hochschule Weingarten vom 14. Dezember 2012 Aufgrund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit

Mehr

Michael Brylka Valentina Dukhota Simon Jugl Christian Kleiner Christina Lindinger

Michael Brylka Valentina Dukhota Simon Jugl Christian Kleiner Christina Lindinger Projektleiterin: Projektmitarbeiter: Prof. Dr. Erika Regnet Manuel Bode Michael Brylka Valentina Dukhota Simon Jugl Christian Kleiner Christina Lindinger Januar 2010 1 Agenda 1. Überblick 2. Gründe für

Mehr

Technische Universität Braunschweig Rebenring 58A 38106 Braunschweig Deutschland

Technische Universität Braunschweig Rebenring 58A 38106 Braunschweig Deutschland Technische Universität Braunschweig Rebenring 8A 806 Braunschweig Deutschland An: Herr PD Dr. Christian Werner persönlich/vertraulich Technische Universität Braunschweig Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät Lehrevaluation

Mehr

Informationen zu elearning an der Fachhochschule Frankfurt am Main

Informationen zu elearning an der Fachhochschule Frankfurt am Main Hilfe zum Einstieg in die Nutzung der Lernplattform Moodle der FH FFM für Studierende, Lehrende und weitere Hochschulangehörige Hier erhalten Sie Antworten zu folgenden Fragen: Wie erhalte ich Zugang zur

Mehr

Berufsbegleitende Studiengänge Pädagogik der frühen Kindheit / Bildung und Erziehung im Kindesalter Bedarfserhebung Baden-Württemberg

Berufsbegleitende Studiengänge Pädagogik der frühen Kindheit / Bildung und Erziehung im Kindesalter Bedarfserhebung Baden-Württemberg Berufsbegleitende Studiengänge Pädagogik der frühen Kindheit / Bildung und Erziehung im Kindesalter Bedarfserhebung Baden-Württemberg Fragebogen für pädagogische Fachkräfte Oktober 2010 Kontakt: Prof.

Mehr

meinfhd 2.2 Anleitung für den Login

meinfhd 2.2 Anleitung für den Login meinfhd 2.2 Anleitung für den Login Version: R18 Datum: 12.03.2014 Status: Final Seite ii Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 2 Zentrale / übergreifende Funktionen 1 2.1 Login-Seite / Zugang zum System...

Mehr

SS11: Auswertung für Übungen zu Optimierungen in Übersetzern

SS11: Auswertung für Übungen zu Optimierungen in Übersetzern Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Technische Fakultät - Der Studiendekan Techn. Fakultät - Erwin-Rommel-Str. 60-908 Erlangen Dipl.-Inf. Stefan Kempf (PERSÖNLICH) SS: Auswertung für Übungen

Mehr

Vorläufige Ergebnisse einer Umfrage am Beispiel von Studierenden der Universität Regensburg

Vorläufige Ergebnisse einer Umfrage am Beispiel von Studierenden der Universität Regensburg Manuela Dr. Max Mustermann Sauerwein M.A. Lehrstuhl Referat Kommunikation für Medieninformatik & Marketing Fakultät Verwaltung für Sprach-, Literaturund Zur Messbarkeit von Informationskompetenz Vorläufige

Mehr

Fachevaluation "Quantitative Unternehmensplanung 1"

Fachevaluation Quantitative Unternehmensplanung 1 Technische Universität Ilmenau Zentralinstitut für Bildung (ZIB), Evaluation EvaSys Administratorin Prof. Dr. habil. Udo Bankhofer (PERSÖNLICH) Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Institut für Wirtschaftsinformatik

Mehr

Onlinemarketing und Web-Usability WiSe 2011/ 12. Erfasste Fragebögen = 5. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen

Onlinemarketing und Web-Usability WiSe 2011/ 12. Erfasste Fragebögen = 5. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen KUBUS-Koordination, Onlinemarketing und Web-Usability WiSe 0/ Onlinemarketing und Web-Usability WiSe 0/ Erfasste Frageböge Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende Relative Häufigkeiten der Antworten

Mehr

der Städtischen Berufsschule 4 Nürnberg Projektleitung: Tobias Holzhausen Marie Sußner

der Städtischen Berufsschule 4 Nürnberg Projektleitung: Tobias Holzhausen Marie Sußner der Städtischen Berufsschule 4 Nürnberg Projektleitung: Tobias Holzhausen Marie Sußner Studiendesign Datenerhebung Online-Befragung mit standardisiertem Fragebogen, der auf der Website der B4 implementiert

Mehr

Vereinbarkeit von Studium und Beruf Kurzbericht zu einem studentischen Forschungsprojekt

Vereinbarkeit von Studium und Beruf Kurzbericht zu einem studentischen Forschungsprojekt Vereinbarkeit von Studium und Beruf Kurzbericht zu einem studentischen Forschungsprojekt Prof. Dr. Stefan Dietsche Alice Salomon Hochschule Berlin Alice-Salomon-Platz 5; Raum 427 12627 Berlin email: dietsche@ash-berlin.eu

Mehr

Evaluationsinstrumente

Evaluationsinstrumente Evaluationsinstrumente Stand: 02.04.2014 IV-2 www.phil.fau.de Einleitung Das Büro für Qualitätsmanagement an der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie bietet zur Unterstützung der Monitoring-Prozesse

Mehr

Auswertung der Umfrage

Auswertung der Umfrage Studienarbeit Auswertung der Umfrage Nutzen von Cloud Computing Chancen und Risiken Vertiefungsrichtung Lehrzwecke Verfasser: Marcel Kolbus Auswertung der Umfrage Es wurde eine Onlineumfrage zu Chancen

Mehr

Inhaltsübersicht. 2. Überblick über Module, Units und Prüfungen. Stand: November 2012

Inhaltsübersicht. 2. Überblick über Module, Units und Prüfungen. Stand: November 2012 Eckpunkte der Studienordnung für den berufsbegleitenden Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre des Fachbereiches Wirtschaftswissenschaften für Absolventen nicht wirtschaftswissenschaftlich orientierter

Mehr

Ergebnisse der Kundenbefragung zur Zufriedenheit mit der Arbeit der Nationalen Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit im DAAD für das Jahr 2014

Ergebnisse der Kundenbefragung zur Zufriedenheit mit der Arbeit der Nationalen Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit im DAAD für das Jahr 2014 Ergebnisse der Kundenbefragung zur Zufriedenheit mit der Arbeit der Nationalen Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit im DAAD für das Jahr 2014 Auch dieses Jahr haben wir die Befragung mittels eines Online-Fragebogens

Mehr

051 Informatik und Wirtschaftsinformatik

051 Informatik und Wirtschaftsinformatik 051 Informatik und Wirtschaftsinformatik Master SKG = Studienkennzahlgruppe 051 Informatik und Wirtschaftsinformatik Uni = Universität gesamt Allgemeine Angaben Erfasste Fragebögen Jahrgang 2009 15 164

Mehr

QM-Konzept FB 5, Universität Bremen 27. April 2016. Qualitätsmanagement in den Fachbereichen Fachbereich 05

QM-Konzept FB 5, Universität Bremen 27. April 2016. Qualitätsmanagement in den Fachbereichen Fachbereich 05 Qualitätsmanagement in den Fachbereichen Fachbereich 05 Der Fachbereich 5 beschließt gemäß 87 Satz 1 Nr. 6 BremHG im Rahmen des zentralen Qualitätsmanagements der Universität Bremen folgendes Konzept:

Mehr

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden Universität Münster Planung, Entwicklung, Controlling Westfälische WilhelmsUniversität Münster Sehr geehrter Herr Magister Artium Stephan Engelkamp (PERSÖNLICH) Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation

Mehr

3D-CAD GOES BLENDED LEARNING

3D-CAD GOES BLENDED LEARNING 3D-CAD GOES BLENDED LEARNING Studierende erstellen Lernmodule für einen 3D-CAD Blended Learning-Kurs Dipl.-Päd. Gesine Torkewitz, Kathrin Wittmund 16.01.2014 IMPRESSIONEN IMPRESSIONEN 2 INHALTE 1. Die

Mehr

Wie bewerten Sie folgende Aspekte Ihres Studiums? 2012 2010 2008 2006. (1=sehr gut, 5=ungenügend) Note Note Note Note

Wie bewerten Sie folgende Aspekte Ihres Studiums? 2012 2010 2008 2006. (1=sehr gut, 5=ungenügend) Note Note Note Note Auswertung zur Abschlussbefragung von Absolventinnen und Absolventen aus den Jahrgängen WS /11 bis SoSe Durchgeführt und ausgewertet vom Studierenden-Service-Center der Universität zu Lübeck Im Dezember

Mehr

Auswertung der empirischen Erhebung mobiles Internet Januar - 2010

Auswertung der empirischen Erhebung mobiles Internet Januar - 2010 Auswertung der empirischen Erhebung mobiles Internet Januar - 2010 Dresden, 12.02.2010 Übersicht Informationen zur Befragung Fragenkatalog Auswertung Weitere Informationen Folie 2 Informationen zur Befragung

Mehr

Ergebnisse der Bewertung von Lehrveranstaltungen SS 10

Ergebnisse der Bewertung von Lehrveranstaltungen SS 10 Servicestelle Lehrevaluation Pilgrimstein 8-0 0 Marburg Anja Klatt - Servicestelle Lehrevaluation Prof. Dr. Michael Stephan Philipps-Universität Marburg FB Wirtschaftswissenschaften Technologie-u.Innovationsmanagement

Mehr

Rechts- und wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Fachbereich Wirtschaftswissenschaften - Der Studiendekan -

Rechts- und wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Fachbereich Wirtschaftswissenschaften - Der Studiendekan - Rechts- und wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Fachbereich Wirtschaftswissenschaften - Der Studiendekan - Mit freundlichen Grüßen Prof. Karl Wilbers Studiendekan Hausanschrift Lange Gasse 0 900 Nürnberg

Mehr

N A C H H I L F E B Ö R S E

N A C H H I L F E B Ö R S E Auswertung der Umfrage zur Nachhilfesituation am Geschwister-Scholl-Gymnasium Auf Initiative der AG Nachhilfebörse wurde mit Unterstützung des SchulElternBeirates und aktiver Mithilfe der Schulleitung

Mehr

Erweitertes E-Learning in der Biotechnologie

Erweitertes E-Learning in der Biotechnologie Erweitertes E-Learning in der Biotechnologie Zwischenstand des Projekts im WS 2010/11 G. Brand, FB 8, Umweltingenieurwesen Im SS 2010 kamen zwei neue Elemente mit finanzieller Unterstützung durch den E-

Mehr

QIS-Student Online-Prüfungsanmeldung am FB 09

QIS-Student Online-Prüfungsanmeldung am FB 09 QIS-Student Online-Prüfungsanmeldung am FB 09 Informationsveranstaltung für Studierende zur QIS-Student im Fachbereich 09 Freitag, 09.10.2015, 10:00 Uhr Heute: 1.) Überblick: Was ist QIS-Student und warum

Mehr

WS 13/14: Auswertung für Seminar Sportinformatik - Messtechnik, Algorithmen

WS 13/14: Auswertung für Seminar Sportinformatik - Messtechnik, Algorithmen Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Technische Fakultät - Der Studiendekan Techn. Fakultät - Erwin-Rommel-Str. 60-908 Erlangen Prof. Dr. Björn Eskofier (PERSÖNLICH) WS /: Auswertung für Seminar

Mehr

SS 2015: Auswertung für Human Factors in IT Security

SS 2015: Auswertung für Human Factors in IT Security Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Technische Fakultät Der Studiendekan Techn. Fakultät Martensstraße a 908 Erlangen Dr. Zinaida Benenson (PERSÖNLICH) SS 0: Auswertung für Human Factors

Mehr

Wie und wann kann ich die Modulbeschreibung ändern?

Wie und wann kann ich die Modulbeschreibung ändern? Wie und wann kann ich die Modulbeschreibung ändern? 17. Juni 2015 Nicola Stauder-Bitzegeio Stabsstelle Qualitätssicherung und -entwicklung in Studium und Lehre 1 Wann? So viel und oft wie nötig, aber so

Mehr

Kurzanleitung Moodle für Dozenten und Dozentinnen

Kurzanleitung Moodle für Dozenten und Dozentinnen für Dozenten und Dozentinnen Willkommen bei Moodle, der E-Learning-Plattform der Folkwang Hochschule. Ziel dieser Kurzanleitung ist es, Ihnen Moodle nahe zu bringen, um Ihnen die ersten Schritte mit Moodle

Mehr

Bedienungsanleitung für Lehrende

Bedienungsanleitung für Lehrende Bedienungsanleitung für Lehrende lehrevaluation.net Allgemeines Öffnen Sie die Seite http://www.lehrevaluation.net in Ihrem Webbrowser. Die Seite ist unterteilt in den Navigationsbereich (rechts) mit verschiedenen

Mehr

ERASMUS Auslandsstudium Studierendenberichtsformular

ERASMUS Auslandsstudium Studierendenberichtsformular ERASMUS Auslandsstudium Studierendenberichtsformular Studienjahr 2009/2010 Bitte senden Sie dieses Formular nach Beendigung Ihres Studienaufenthaltes im Ausland an Ihre Heimathochschule! Dieser Bericht

Mehr

Projektendbericht Qualitätssicherung der Wikis Projektmanagement + Internes RW (BWL1)

Projektendbericht Qualitätssicherung der Wikis Projektmanagement + Internes RW (BWL1) Projektendbericht Qualitätssicherung der Wikis Projektmanagement + Internes RW (BWL1) >> Projekt 2008.099 (kurzfristige Einreichmöglichkeit Herbst 2008) Projektziele Die Zielsetzung des Projekts Qualitätssicherung

Mehr

https://www.che-befragung.de/dapm2008/fragebogen/druckversion.php

https://www.che-befragung.de/dapm2008/fragebogen/druckversion.php Seite 1 von 7 Hochschule: Fakultät/Fachbereich: Fachbereich Elektrotechnik Fach: Elektro- und Informationstechnik 1 Bitte geben Sie hier Name und Adresse der für Elektro- und Informationstechnik ständigen

Mehr

Anrechnung beruflicher Kompetenzen auf universitäre ingenieurwissenschaftliche. Ergebnisbericht der Befragung Auszubildender im BWAW

Anrechnung beruflicher Kompetenzen auf universitäre ingenieurwissenschaftliche. Ergebnisbericht der Befragung Auszubildender im BWAW Anhang 1 Anrechnung beruflicher Kompetenzen auf universitäre ingenieurwissenschaftliche Studiengänge in Thüringen Ergebnisbericht der Befragung Auszubildender im BWAW November BWAW Bildungswerk für berufsbezogene

Mehr

Prof. Dr. Gunther Friedl

Prof. Dr. Gunther Friedl Prof. Dr. Gunther Friedl Prof. Dr. Gunther Friedl, Kosten- und Erlösrechnung (TUM-BWL, TUM-WIN, MBA) Name der Lehrveranstaltung: Kosten- und Erlösrechnung (TUM-BWL, TUM-WIN, MBA) Erfasste Lehrevaluationsbögen:

Mehr

Master of Science in Information Systems

Master of Science in Information Systems Master of Science in Information Systems - Vorläufiges Manual (Stand: Oktober 2004) Inhaltsverzeichnis 1 Organisatorisches...3 2 Curriculum und Lehrveranstaltungen...4 2.1 Allgemeines...4 2.2 Curricula...6

Mehr

Sie sind gefragt! Das xxxxxxxxxxxxx aus Sicht seiner. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Vorsitzender: xxxxxxxxxxxxxxxxxx. xxxxxxxxxxxxxxxxxx

Sie sind gefragt! Das xxxxxxxxxxxxx aus Sicht seiner. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Vorsitzender: xxxxxxxxxxxxxxxxxx. xxxxxxxxxxxxxxxxxx An alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Vorsitzender: xxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxx Tel: xxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxx Tel.: xxxxxxxxxxxxxxxxxx Fax: xxxxxxxxxxxxxxxxxx

Mehr

Bürgerbefragung der Finanzverwaltung NRW

Bürgerbefragung der Finanzverwaltung NRW Bürgerbefragung der Finanzverwaltung NRW Ergebnisse Januar 0 #AE# Inhaltsverzeichnis Erläuterungen allgemein und Beteiligung - Tabellarische Übersicht der Befragungsergebnisse -7 Grafische Darstellung

Mehr

SSZ-InfoForum am 19. März 2014

SSZ-InfoForum am 19. März 2014 SSZ-InfoForum am 19. März 2014 Forum 6: Qualitätsentwicklung von Studiengängen: Methoden, Instrumente und Erfahrungen Manuela Avallone, Simone Gruber Hochschulreferat Studium und Lehre Agenda Teil 1: Instrumente

Mehr

SS 2015: Auswertung für Database Administration with Oracle

SS 2015: Auswertung für Database Administration with Oracle Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Technische Fakultät Der Studiendekan Techn. Fakultät Martensstraße a 908 Erlangen Dipl.-Ing. Niko Pollner (PERSÖNLICH) SS 0: Auswertung für Database Administration

Mehr

Studierenden- & Mitarbeiterportal der Hochschule Kaiserslautern

Studierenden- & Mitarbeiterportal der Hochschule Kaiserslautern Studierenden- & Mitarbeiterportal der Hochschule Kaiserslautern https://campusboard.hs-kl.de campusboard: Was ist das? campusboard ist ein an der Hochschule Kaiserslautern speziell für Studierende und

Mehr