Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download ""

Transkript

1 Z E I C H N U N G

2

3

4

5 BIG PLAYER auf der Farbenparty BIG PLAYER at the Party of Colors Auf seinen Bildern herrscht ein Neonleuchten, ein Blinken, ein Phosphoreszieren, wie man es kennt, wenn man sich nachts in einer Großstadt aufmacht. Vorbei an graffitibedeckten Wänden, an leuchtenden Werbeschriften, die sich im nassen Asphalt spiegeln, hinter verschwimmenden roten Bremslichtern der Autos her, um schließlich nach Mitternacht in einer verspiegelten Bar zu einer Party zu stoßen, die dauern kann, bis es wieder hell wird. Ekkehard Tischendorfs Bilder sind Partys, auf denen sich ziemlich vieles mischt, was acrylkräftig strahlt und vibriert: Elemente der Streetart, Farbwischer und -schwünge, Schriftzüge, Figuren, die aussehen, als hätten sie sich gerade von der Wand gelöst, auf die sie jemand mit einer Schablone gesprüht hat, (weibliche) Nachtgestalten, deren Haut glüht wie auf einer Infrarot-Aufnahme. His paintings are dominated by neon-lights, flashes, fluorescent lights all seemingly familiar from one s last night out on the town. Passing walls of graffiti, bright ads reflected back from the wet asphalt, following the blurry red taillights of cars, you finally join a party at a bar full of mirrors. It s way past midnight and chances are you will not return home before dawn. Ekkehard Tischendorf s pictures are parties bringing together anything that vibrates and shines brightly, ready to be captured in acrylic paint: elements of street art, slaps and swooshes of paint; letters, figures that seemingly just stepped off the walls someone had stenciled them onto graffito-style, (female) creatures of the night whose skin glows as if in an infra-red picture. Es sind eher Nacht- als Tagesbilder, sie behandeln eher die Verheißung als die Erfüllung. Und die Bilder sagen, trotz aller abgründigen Stellen, die sich in seiner Malerei auch zuhauf finden: Laßt uns mit dem, was in meinem Kopf vorgeht und es von dort aus auf die Leinwand schafft, erst einmal eine Menge Spaß haben. Zu den Abgründen gelangt man sowieso ziemlich schnell. Als Einlasser, vielleicht auch der Impresario dieser Feier bietet sich der Big Player an, Ekkehard Tischendorfs Cadavre-exquis- Figur mit einem überaus vitalen Schneemann-Unterleib und einem aufgesetzten Vanitas-Tierschädel, der allerdings überhaupt nicht vergänglich sein will: Die Erscheinung, halb Großstadt-Graffito, halb Drogentraum, lüpft grinsend seinen Zylinder im Farbgewitter, und gibt die Bühne frei. They are images of the night rather than the day, dealing with anticipation rather than consummation. Their message despite the abysses that frequently surface in Tischendorf s work runs something like this: Let s have fun first and foremost, and enjoy the musings of my mind especially those that make it onto the canvas. The cryptic elements will show soon enough. To get a first impression one might start with»big Player«, a figure painted in the Exquisite Corpse tradition, consisting of a demonstrably vital lower body in the shape of a snowman on top of which an animal s skull is placed as a vanitas motif. The latter, however, seems to be all but waning. The figure, half graffito, half a drug addict s hallucination, grins, waves his top-hat in salutation and seems to welcome the audience to the show. Dort treten Figuren auf wie die Striptease-Tänzerin auf seinem Bild Backstage, die in einem ansonsten menschenleeren, von Farbnebeln durchzogenen Raum ihre Kunststücke vorführt. Oder wie die Frau in Korsage auf Stars and Hypes, die sich unter einem Milchstraßenhimmel oder im schwarzlichtbeleuchteten Staub einer Disco von dem Betrachter abwendet. Über ihr hängt ein großer spitzzackiger Part of the attractions is a striptease dancer as in Backstage, who performs in a deserted room pervaded by a colorful mist. Another spectacle is the woman wearing a corsage in Stars and Hypes, who turns away from the observer under a sky lit by the myriads of stars of the Milky Way or, for that matter, the dust of a disco viewed against black light. Above her, a large pointy star is dangling, a beau-

6 Stern, ein schönes, bedrohliches Objekt. Wo Tischendorf die lustvolle Aufladung malt, malt er gleichzeitig auch das Entziehen: Seine Figuren wenden sich oft halb ab oder wirken wie in Selbsthypnose versunken. tiful, but threatening object. When Tischendorf paints sujets charged with pleasant anticipation, he simultaneously captures the opposite: a shying away from enjoyment or fulfillment. His figures often turn away from the observer or seem to be lost in self-hypnosis. Nach seinem Studium bei Arno Rink in Leipzig hatte sich Ekkehard Tischendorf entschieden, die Stadt und das Schwerkraftfeld der Akademie hinter sich zu lassen. Nach mehreren Arbeitsaufenthalten lebt er zurzeit wieder in der Heimatstadt Dresden mit regelmäßigen Abstechern in andere größere Städte. Seiner Malerei ist das handwerklich Solide anzusehen - die Basis der Leipziger Malerei aber auch ein heftiger Impuls einer spätestromantischen Urban Art, wie man ihn eher in Banksy-verzierten und neonbeleuchteten Straßen von Berlin und London aufsaugt. Lust und Balance auf einer schmalen Kante spiegeln sich bei ihm ineinander. Ekkehard Tischendorf zitiert gern den Satz Martin Beckers:»Der böse Mann hat sein Zelt zwischen den Tannen aufgespannt und wetzt sein Messer seit Jahr und Tag nur für mich.«wer so denkt, der ist ein Getriebener, der malt, weil er weiß: Was von einer Party übrig bleibt sind immer die guten Bilder. After studying with Arno Rink in Leipzig, Tischendorf decided to leave the city and would no longer gravitate around the academy. After several stays in other places, he is now back in his hometown of Dresden, but taking regular trips to other major cities. His style of painting displays solid craftsmanship as is typical of the Leipzig School, but also bears strong traces of (very) late urban art romanticism, such as one might rather expect to see in Berlin or London with their Banksy-decorated, neon-lit streets. In his work, pleasure and the art of walking a tight rope reflect upon each other. Ekkehard Tischendorf likes to quote Martin Becker s phrase:»the evil man has pitched his tent under the fir-trees sharpening his knife day in, day out just for me.«anyone who thinks along those lines has an inner urge that drives him on. Someone who paints, because he knows: good pictures are what will remain from the party. Alexander Wendt Alexander Wendt

7

8

9 Titel AML meets Vermeer Technik Tusche, Acryl, Buntstift auf Papier Format 42 x 30,5 cm Jahr 2007

10 Titel Backstage Technik Öl, Acryl auf Leinwand Format 60 x 80 cm Jahr 2007 Info Privatbesitz, München

11 10 Titel Base Technik Kopiedurchdruck, Klebeband, Acryl, Öl auf Papier Format 42 x 30 cm Jahr 2008

12 11 Titel Säure Technik Kopiedurchdruck, Klebeband, Acryl, Öl auf Papier Format 42 x 30 cm Jahr 2008

13 12 Titel Cellophan Technik Öl, Acryl auf Leinwand Format 125 x 140 cm Jahr 2007 Info Privatbesitz, München

14 13 Titel Come on Technik Öl, Acryl auf Papier Format 70 x 47 cm Jahr 2007

15 14 Titel Credo Technik Öl, Acryl auf Leinwand Format 50 x 50 cm Jahr 2007

16 15 Titel Demo Technik Öl, Acryl auf Papier auf Leinwand Format 80 x 60 cm Jahr 2008

17 16 Titel Homedress Technik Öl, Acryl auf Leinwand Format 90 x 80 cm Jahr 2008

18 17 Titel Homefighter Technik Öl, Acryl auf Leinwand Format 90 x 80 cm Jahr 2008

19 18 Titel Horn Technik Öl, Acryl auf Papier Format 70 x 47 cm Jahr 2007

20 19 Titel Komplize Technik Öl, Acryl auf Leinwand Format 187 x 132 cm Jahr 2007 Info Privatbesitz, München

21 20 Titel Nachtbaden 2 Technik Öl, Acryl auf Leinwand Format 65 x 65 cm Jahr 2007 Info Privatbesitz, München

22 21 Titel Never mind her Technik Öl, Acryl auf Papier Format 70 x 47 cm Jahr 2007

23 22 Titel (oben) Erfolglos Technik Öl, Acryl auf Leinwand Format 50 x 50 cm Jahr 2008 Titel (unten) Pusteln Technik Öl, Acryl auf Leinwand Format 65 x 65 cm Jahr 2007

24 23 Titel Revolverheld Technik Öl, Acryl auf Papier Format 70 x 47 cm Jahr 2007

25 24 Titel Revue Technik Öl, Acryl auf Leinwand Format 195 x 155 cm Jahr 2007

26 25 Titel Big Player Technik Öl, Acryl auf Leinwand Format 187 x 132 cm Jahr 2007

27 26 Titel Schall Technik Öl, Acryl auf Papier Format 70 x 47 cm Jahr 2007

28 27 Titel Schlag Technik Öl, Acryl auf Papier Format 101 x 71,5 cm Jahr 2006 Info Sammlung Sal. Oppenheim, Köln

29 28 Titel Selbstportrait Technik Öl, Acryl auf Papier auf Leinwand Format 150 x 120 cm Jahr 2007 Info Privatbesitz

30 29 Titel Stars and Hypes Technik Öl, Acryl auf Leinwand Format 270 x 220 cm Jahr 2007 Info Privatbesitz, Hamburg

31 30 Titel Seilschaft Technik Öl, Acryl auf Leinwand Format 50 x 60 cm Jahr 2007

32 31 Titel Hermelin Technik Öl, Acryl auf Leinwand Format 160 x 130 cm Jahr 2007

33 32 Titel Liebhaber Technik Öl, Acryl auf Leinwand Format 70 x 80 cm Jahr 2007 Info Privatbesitz, München

34 33 Titel Hotel Darling Technik Öl, Acryl auf Leinwand Format 210 x 285 cm Jahr 2008 Info Kopf drehen um 90 gegen UZS

35

36

37 36

38 37 Titel Memento de Siècle Technik Objekt, bestehend aus: Schablonengraffito, Marienfigur, Tafelbild Format 198 x 95,5 x 16 cm Jahr 2008

39 38 Titel Devilprogramm Technik Pigmentliner, Buntstift auf Magazinpapier Format 28 x 21,2 cm Jahr 2008

40 39 Titel Bilderwand Technik Gerahmte Zeichnungen Format 12 Kleinformate Jahr 2008

41 40 Titel Schlagcode Technik Tusche, Bleistift, Verpackung auf Papier Format 30 x 25 cm Jahr 2007 Info Kunstsammlung der Sparkasse Leipzig

42 41 Titel Release Technik Tusche, Bleistift, Verpackung auf Papier Format 30 x 25 cm Jahr 2007 Info Kunstsammlung der Sparkasse Leipzig

43 42 Titel (oben) Ladywood Titel (unten) Mädchen Technik Pigmentliner, Filzstift und Technik Pigmentliner, Buntstift Klebeband auf Millimeterpapier auf Papier Format 29,7 x 21 cm Format 42 x 30 cm Jahr 2008 Jahr 2008

44 43 Titel Lampenfieber Technik Pigmentliner, Buntstift, Silbersprühlack auf Papier Format 42 x 30 cm Jahr 2008

45 44 Titel (oben) USA-Girl Technik Kugelschreiber auf Postkarte Format 12 x 17 cm Jahr 2007 Titel (Mitte) Widderplay Technik Pigmentliner auf liniertem Papier Format 21 x 29,7 cm Jahr 2008 Titel (unten) Affenkutsche Technik Bleistift auf Papier Format 14,8 x 21 cm Jahr 2007 Info Privatsammlung

46 45 Titel»Big Player«, Einladungskarte zur Ausstellung Format 14,8 x 10,5 cm Jahr 2008

47

48

49 VITA AUSSTELLUNGEN 1976 Am 29. Dezember in Dresden geboren 1995 Abitur in Dresden Restaurierungstätigkeit für Wandmalerei und historische Architekturfarbigkeit Studium der Malerei und Grafik an der Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) Leipzig Fachklasse für Malerei - Prof. Arno Rink 2003 Diplom 2003/2004 Aufbausemester für Lithographie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) Leipzig bei Prof. Rolf Münzner 2004 Werkstatt Plettenberg - Stipendium Arbeitsaufenthalt in Plettenberg, Nordrhein- Westfalen Arbeitsaufenthalt in Plettenberg, NRW und Dresden 2007 lebt und arbeitet in Düsseldorf, NRW 2008 lebt und arbeitet in Dresden, Sachsen 2008 Political Incorrectness, Städtische Galerie, Speyer 2008 Big Player, Galerie Quartier, Leipzig (E) 2008 Die Vermessung der Tube, Galerie Terminus, München (E) 2007 Raumwunder, Galerie QUARTIER, Leipzig 2007 ART Cologne 41, Köln 2007 ART Paris, Galerie Levy Hamburg, F 2007 Schlag, Galerie QUARTIER, Leipzig (E) 2007 Maria Callas Tourneeausstellung, Beteiligung an der internationalen Ausstellungsreihe 2006 EMOTIONEN, Galerie Lichtpunkt München (E) 2006 modern 06, Zeitgenössische Tendenzen, Kunstmesse und Ausstellung, München 2006 Purple Rain, Galerie QUARTIER, Leipzig (E) 2006 ART Paris, Galerie Levy Hamburg, F 2006 LEVY 1st. VIEW Aktuelle Tendenzen und Positionen, Galerie Thomas Levy, Hamburg (E) 2005/2006 Marilyn Monroe Live as a Legend, Tourneeausstellung Beteiligung an der internationalen Ausstellungsreihe 2005 ART Cologne 39, Köln 2005 Grosse Kunstausstellung Halle (Saale) 2005, Kunsthalle Villa Kobe, Halle (Saale) 2005 Große Sächsische Kunstausstellung 2005, Leipzig 2005 Ausblick ins Gestern, Große Jubiläumsausstellung 20 Jahre Werkstatt Plettenberg Stipendium, Plettenberg, NRW x TISCHENDORF, Kleine Galerie-Rathaus Döbeln 2005 Neue Bilder, Rölfs WP Partner AG, Leipzig (E) 2004 JUGENDPRÄZISION (E), Große Jahresausstellung der Werkstatt Plettenberg Stipendium 2004, Plettenberg, NRW

50 2004 LDIC-Lemke Diagnostics GmbH, Volkersdorf, Dresden (E) 2004 Städtische Hauptbibliothek Dresden, World Trade Center, Dresden (E) 2004 Drei junge Leipziger, Galerie Jürgensen, Oetjendorf, Hamburg 2003 factoring.plus.ag, Leipzig (E) 2003 Rölfs WP Partner AG, Leipzig (E) 2003 Galeriewerk, Dresden (E) 2003 Diplomausstellung, Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig (E) 2002/2003 le cheval légendaire, Kanzlei der Rechtsanwälte Dr. Maslaton & Kollegen GmbH, Leipzig (E) 2001 Tischendorf, Familienausstellung, Oberlandesgericht Dresden 2001 Tischendorf, Familienausstellung, Stadtarchiv Dresden 1999/2000 Herzzentrum Dresden 1999 DREWAG- Stadtwerke, Dresden (E)

51 IMPRESSUM ABBILDUNGSNACHWEIS Herausgeber Druck Papier Text Gestaltung Copyright Link Auflage Big Player, Dresden Galerie Levy, Hamburg Galerie Quartier, Leipzig Printed in Germany, Ernst Tischendorf Druckerei und Buchbinderei, Greiz Profisilk, 170 g/qm»big Player auf der Farbenparty«von Alexander Wendt Nikolas Hönig 2008 Ekkehard Tischendorf für die abgebildeten Werke. der Autor. Die Bildrechte liegen bei der VG Bild-Kunst Bonn bzw. den entsprechenden Rechteinhabern. All images used for illustration appear courtesy of VG Bild-Kunst Bonn, Germany, and the respective owners Dieser Katalog erscheint in einer Auflage von 500 Exemplaren. Davon sind 100 nummeriert und signiert. Die Aufnahmen zu den Abbildungen»Hotel Darling«,»Big Player«,»Hermelin«,»Revue«,»Schlag«,»Selbstportrait«wurden angefertigt durch Bertram Kober, PUNCTUM Leipzig. Sämtliche anderen Abbildungen wurden erstellt von Ekkehard Tischendorf, Dresden. Das Portrait von Ekkehard Tischendorf mit rotem Stern stammt von Roman Fischer, Berlin. Portraitabbildung Seite 2: Ekkehard Tischendorf in glorious play of colours in his studio, Dresden, 2007 Suche ISBN

52

53

TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER

TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER Der Mensch und seine Arbeitswelt stellt ein zentrales, Thema Timm Rauterts dar, das sich wie ein roter Faden durch sein fotografisches Werk zieht. Dabei zeigt Rautert

Mehr

Weiterbildungskolleg der Stadt Bielefeld Abendrealschule Fachbereich Englisch Frachtstraße 8 33602 Bielefeld

Weiterbildungskolleg der Stadt Bielefeld Abendrealschule Fachbereich Englisch Frachtstraße 8 33602 Bielefeld Weiterbildungskolleg der Stadt Bielefeld Abendrealschule Fachbereich Englisch Frachtstraße 8 33602 Bielefeld Requirements for Entering the First Term in English, Exercises to Prepare Yourself / Anforderungen

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

DOWNLOAD. Englisch in Bewegung. Spiele für den Englischunterricht. Britta Buschmann. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD. Englisch in Bewegung. Spiele für den Englischunterricht. Britta Buschmann. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Britta Buschmann Englisch in Bewegung Spiele für den Englischunterricht auszug aus dem Originaltitel: Freeze Hör-/ und Sehverstehen Folgende Bewegungen werden eingeführt: run: auf der Stelle rennen

Mehr

On a Sunday Morning summary

On a Sunday Morning summary On a Sunday Morning summary Connect the English sentences and their German translation Verbinde die englischen Sätze mit ihrer deutschen Übersetzung The hedgehog was standing at the door of his house He

Mehr

ENGLISCH EINSTUFUNGSTEST 1 A1-A2 SPRACHNIVEAU

ENGLISCH EINSTUFUNGSTEST 1 A1-A2 SPRACHNIVEAU ENGLISCH EINSTUFUNGSTEST 1 A1-A2 SPRACHNIVEAU Liebe Kundin, lieber Kunde Wir freuen uns, dass Sie sich für einen Englischkurs im Präsenzunterricht interessieren. Dieser Einstufungstest soll Ihnen dabei

Mehr

B I N G O DIE SCHULE. Bingo card: Classroom Items. 2007 abcteach.com

B I N G O DIE SCHULE. Bingo card: Classroom Items. 2007 abcteach.com Bingo call sheet: Classroom Items Das Klassenzimmer die Tafel die Kreide die Uhr die Landkarte das Buch das Heft der Kugelschreiber die Füllfeder der Stuhl der Bleistift das Papier der Schreibtisch der

Mehr

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person?

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person? Reading tasks passend zu: Open World 1 Unit 4 (student s book) Through a telescope (p. 26/27): -Renia s exchange trip: richtig falsch unkar? richtig falsch unklar: Renia hat sprachliche Verständnisprobleme.

Mehr

2 German sentence: write your English translation before looking at p. 3

2 German sentence: write your English translation before looking at p. 3 page Edward Martin, Institut für Anglistik, Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz 2 German sentence: write your English translation before looking at p. 3 3 German sentence analysed in colour coding;

Mehr

What did you do in your holidays?

What did you do in your holidays? Fertigkeit: Hörverstehen Niveau A2 Wenn langsam und deutlich gesprochen wird, kann ich kurze Texte und Gespräche aus bekannten Themengebieten verstehen, auch wenn ich nicht alle Wörter kenne. Deskriptor:

Mehr

ORNAMENTAL ABSTRACTIONS is a photography-based digital arts project and design line by Veronika Bernard.

ORNAMENTAL ABSTRACTIONS is a photography-based digital arts project and design line by Veronika Bernard. ornamental abstractions design line Aboutt tthe arrttiisstt and tthe ORNAMENTAL ABSTRACTIIONS diigiittall arrttss prrojjectt ORNAMENTAL ABSTRACTIONS is a photography-based digital arts project and design

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

There are 10 weeks this summer vacation the weeks beginning: June 23, June 30, July 7, July 14, July 21, Jul 28, Aug 4, Aug 11, Aug 18, Aug 25

There are 10 weeks this summer vacation the weeks beginning: June 23, June 30, July 7, July 14, July 21, Jul 28, Aug 4, Aug 11, Aug 18, Aug 25 Name: AP Deutsch Sommerpaket 2014 The AP German exam is designed to test your language proficiency your ability to use the German language to speak, listen, read and write. All the grammar concepts and

Mehr

EU nimmt neues Programm Mehr Sicherheit im Internet in Höhe von 55 Millionen für mehr Sicherheit für Kinder im Internet an

EU nimmt neues Programm Mehr Sicherheit im Internet in Höhe von 55 Millionen für mehr Sicherheit für Kinder im Internet an IP/8/899!"#$$%&')*+%,%-.%"/ EU nimmt neues Programm Mehr Sicherheit im Internet in Höhe von Millionen für mehr Sicherheit für Kinder im Internet an Ab. Januar 9 hat die EU ein neues Programm für eine sicherere

Mehr

Seminarfragebogen Englisch-Schulung Basic-Level

Seminarfragebogen Englisch-Schulung Basic-Level Seminarfragebogen Englisch-Schulung Basic-Level Sehr geehrter Kursteilnehmer, um eine für Sie optimale Schulung durchführen zu können, beantworten Sie bitte die folgenden Fragen. Sie haben die Möglichkeit,

Mehr

Personalpronomen und das Verb to be

Personalpronomen und das Verb to be Personalpronomen und das Verb to be Das kann ich hier üben! Das kann ich jetzt! Was Personalpronomen sind und wie man sie verwendet Wie das Verb to be gebildet wird Die Lang- und Kurzformen von to be Verneinung

Mehr

Teil 4,9 Ich habe mein Handy, aber wo sind meine Schlüssel?

Teil 4,9 Ich habe mein Handy, aber wo sind meine Schlüssel? Teil 4,9 Ich habe mein Handy, aber wo sind meine Schlüssel? Üben wir! Vokabular (I) Fill in each blank with an appropriate word from the new vocabulary: 1. Ich lese jetzt Post von zu Hause. Ich schreibe

Mehr

German Geography Cookie Unit Haley Crittenden Gordon German Teacher Lee High School & Key Middle School (adapted from Angelika Becker)

German Geography Cookie Unit Haley Crittenden Gordon German Teacher Lee High School & Key Middle School (adapted from Angelika Becker) German Geography Cookie Unit Haley Crittenden Gordon German Teacher Lee High School & Key Middle School (adapted from Angelika Becker) Goal Students will learn about the physical geography of Germany,

Mehr

FLIRT ENGLISH DIALOGUE TRANSCRIPT EPISODE FIVE : WELCOME TO MY WORLD

FLIRT ENGLISH DIALOGUE TRANSCRIPT EPISODE FIVE : WELCOME TO MY WORLD 1 FLIRT ENGLISH DIALOGUE TRANSCRIPT EPISODE FIVE : WELCOME TO MY WORLD AT S GARDEN SHED Wie lange sind sie schon hier? Was? Die Mädels Julie und Nina was meinst du, wie lange sie schon hier sind? Etwa

Mehr

Einstufungstest ENGLISCH

Einstufungstest ENGLISCH Einstufungstest ENGLISCH Name: Vorname: Firma: Straße: PLZ: Wohnort: Tel. dienstl.: Handy: Tel. privat: e-mail: Datum: Wie viele Jahre Vorkenntnisse haben Sie in Englisch? Wo bzw. an welchen Schulen haben

Mehr

+ROLGD\V 1LYHDX$ )HUWLJNHLW+ UYHUVWHKHQ

+ROLGD\V 1LYHDX$ )HUWLJNHLW+ UYHUVWHKHQ +ROLGD\V )HUWLJNHLW+ UYHUVWHKHQ 1LYHDX$ Wenn langsam und deutlich gesprochen wird, kann ich kurze Texte und Gespräche aus bekannten Themengebieten verstehen, auch wenn ich nicht alle Wörter kenne. 'HVNULSWRU

Mehr

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln Ideas for the classroom 1. Introductory activity wer?, was?, wo?, wann?, warum? 2. Look at how people say farewell in German. 3. Look at how people

Mehr

a lot of, much und many

a lot of, much und many Aufgabe 1, und In bejahten Sätzen verwendest du für die deutschen Wörter viel und viele im Englischen Bsp.: I have got CDs. We have got milk. There are cars on the street. Bei verneinten Sätzen und Fragen

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

ROOMS AND SUITES A place for dreaming. ZIMMER UND SUITEN Ein Platz zum Träumen

ROOMS AND SUITES A place for dreaming. ZIMMER UND SUITEN Ein Platz zum Träumen BERLIN ZIMMER UND SUITEN Ein Platz zum Träumen Wünschen Sie, dass Ihre Träume weiter reisen? Unsere Zimmer und Suiten sind der perfekte Ort, um den Alltag hinter sich zu lassen und die kleinen Details

Mehr

Review Euroshop 2014

Review Euroshop 2014 Review Euroshop 2014 Schweitzer at EuorShop 2014 Handel nicht nur denken, sondern auch tun und immer wieder Neues wagen, kreieren und kombinieren das war auch diesmal unser Thema an der EuroShop 2014.

Mehr

Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben?

Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben? Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben? How do I get additional TOEFL certificates? How can I add further recipients for TOEFL certificates?

Mehr

Peter Krauskopf GRAU

Peter Krauskopf GRAU Peter Krauskopf GRAU 02.11. - 15.12.2012 Galerie Jochen Hempel Lindenstrasse 35; D-10969 Berlin info@jochenhempel.com www.jochenhempel.com Peter Krauskopf beschäftigt der Prozess des Übermalens. Allen

Mehr

After sales product list After Sales Geräteliste

After sales product list After Sales Geräteliste GMC-I Service GmbH Thomas-Mann-Str. 20 90471 Nürnberg e-mail:service@gossenmetrawatt.com After sales product list After Sales Geräteliste Ladies and Gentlemen, (deutsche Übersetzung am Ende des Schreibens)

Mehr

Ablauf des Unterrichtsbeispiels

Ablauf des Unterrichtsbeispiels Methode: Lerntempoduett Thema des Unterrichtsbeispiels: London Fach: Englisch Klassenstufe: 7 Kompetenzbereich: Weltwissen, Lernfähigkeit, linguistische Konpetenzen für Fremdsprachen: Fertigkeiten Reading,

Mehr

My Reading-Log. Eine Hilfe beim Lesen von englischen Ganzschriften in der Schule. Hinweise zur technischen Umsetzung:

My Reading-Log. Eine Hilfe beim Lesen von englischen Ganzschriften in der Schule. Hinweise zur technischen Umsetzung: Eine Hilfe beim Lesen von englischen Ganzschriften in der Schule Hinweise zur technischen Umsetzung: Die Tagebuch-Seiten werden in der vorgebenen Reihenfolge beidseitig auf A4 Papier gedruckt. Das vierte

Mehr

COMPUTER: Mission Berlin. August 13, 1961, six ten pm. You've only got 45 minutes left to save Germany.

COMPUTER: Mission Berlin. August 13, 1961, six ten pm. You've only got 45 minutes left to save Germany. Episode 18 Case History Anna discovers that the woman in red is the head... die Chefin... of RATAVA. There are only 45 minutes left to save Germany and all Anna has as a clue is a hidden case. Can she

Mehr

Extended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14

Extended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14 Etended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14 Gerhard Tutz & Gunther Schauberger Ludwig-Maimilians-Universität München Akademiestraße 1, 80799 München

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Studentische Versicherung. Kathrin Cuber AOK Südlicher Oberrhein

Studentische Versicherung. Kathrin Cuber AOK Südlicher Oberrhein Studentische Versicherung Kathrin Cuber AOK Südlicher Oberrhein Wann kann sich jemand als Student versichern? Einschreibung an einer staatlich anerkannten Hochschule Deutschland/Europa Noch keine 30 Jahre

Mehr

Bitte Zahlen! Von Webanalytics zu Business Intelligence DHBW Mosbach 26.1.2013. 1 Hans-Werner Klein, Art-Divine GmbH Bonn

Bitte Zahlen! Von Webanalytics zu Business Intelligence DHBW Mosbach 26.1.2013. 1 Hans-Werner Klein, Art-Divine GmbH Bonn Bitte Zahlen! Von Webanalytics zu Business Intelligence DHBW Mosbach 26.1.2013 1 Vor fast 74 Jahren wurde das Manifest der Webanalytics und BI veröffentlicht... 2 The Fairly Intelligent Fly James Thurber

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

German Section 33 - Online activitites

German Section 33 - Online activitites No. 01 Was kostet das? How much does that cost? sharer case No. 02 Drei gewinnt! Tic Tac Toe sharer case No. 03 der, die oder das? Which definite article? Das Heft ist grün. The is green. Der Radiergummi

Mehr

Lektion 9: Konjugation von Verben im Präsens (conjugation of verbs in present tense)

Lektion 9: Konjugation von Verben im Präsens (conjugation of verbs in present tense) Lektion 9: Konjugation von Verben im Präsens (conjugation of verbs in present tense) Verben werden durch das Anhängen bestimmter Endungen konjugiert. Entscheidend sind hierbei die Person und der Numerus

Mehr

ANNA: OK. It's definitely the bloke who was smiling at me in the cafe, with the little silver violin.

ANNA: OK. It's definitely the bloke who was smiling at me in the cafe, with the little silver violin. Episode 05 Haven't We Met Before? Anna takes the music box to the clockmaker for repairs. But it's more than just a job for Paul Winkler. He tells Anna he knows her from way back. But how can this be?

Mehr

Hotel- und Objektausstattung Bedding products for hotels and contract business

Hotel- und Objektausstattung Bedding products for hotels and contract business Hotel- und Objektausstattung Bedding products for hotels and contract business Paradies Bettwaren für den guten Schlaf Paradies bedding products for a good night s sleep Seit mehr als 150 Jahren wird die

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

CABLE TESTER. Manual DN-14003

CABLE TESTER. Manual DN-14003 CABLE TESTER Manual DN-14003 Note: Please read and learn safety instructions before use or maintain the equipment This cable tester can t test any electrified product. 9V reduplicated battery is used in

Mehr

ONLINE LICENCE GENERATOR

ONLINE LICENCE GENERATOR Index Introduction... 2 Change language of the User Interface... 3 Menubar... 4 Sold Software... 5 Explanations of the choices:... 5 Call of a licence:... 7 Last query step... 9 Call multiple licenses:...

Mehr

Informeller Brief Schreiben

Informeller Brief Schreiben preliminary note Every letter is something special and unique. It's difficult to give strict rules how to write a letter. Nevertheless, there are guidelines how to start and finish a letter. Like in English

Mehr

Tip: Fill in only fields marked with *. Tipp: Nur Felder ausfüllen, die mit einem * markiert sind.

Tip: Fill in only fields marked with *. Tipp: Nur Felder ausfüllen, die mit einem * markiert sind. Tip: Fill in only fields marked with *. You do not need to worry about the rest. Also, do not worry about the places marked with black ink. Most important is your permanent address! Tipp: Nur Felder ausfüllen,

Mehr

Der Wetterbericht für Deutschland. Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town.

Der Wetterbericht für Deutschland. Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town. Der Wetterbericht für Deutschland Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town. Es ist sehr heiß in Berlin und es donnert und blitzt in Frankfurt. Es ist ziemlich neblig

Mehr

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf.

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf. 1 The zip archives available at http://www.econ.utah.edu/ ~ ehrbar/l2co.zip or http: //marx.econ.utah.edu/das-kapital/ec5080.zip compiled August 26, 2010 have the following content. (they differ in their

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Folge der Linie bis zum Elefanten

Folge der Linie bis zum Elefanten Folge der Linie bis zum Elefanten BASTIAN MUHR 03.05. - 31.05. 2014 ohne Titel, (BM1405) 2014 130cm x 102cm Bleistift/Papier ohne Titel, (BM1305) 2014 130cm x 102cm Bleistift/Papier ohne Titel, (BM1404)

Mehr

Übungsblatt 23. Alle Aufgaben, die Lösungen zu den Aufgaben und eine Übersicht zu den Grammatiken findest du im Internet:

Übungsblatt 23. Alle Aufgaben, die Lösungen zu den Aufgaben und eine Übersicht zu den Grammatiken findest du im Internet: Übungsblatt Name: Abgabedatum:..00 Alle Aufgaben, die Lösungen zu den Aufgaben und eine Übersicht zu den Grammatiken findest du im Internet: http://www-i.informatik.rwth-aachen.de/infoki/englk/index.htm

Mehr

Übertrittsprüfung 2011

Übertrittsprüfung 2011 Departement Bildung, Kultur und Sport Abteilung Volksschule Übertrittsprüfung 2011 Aufgaben Prüfung an die 3. Klasse Sekundarschule Prüfung Name und Vorname der Schülerin / des Schülers... Prüfende Schule...

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

Von Anfang an IRENE BISANG

Von Anfang an IRENE BISANG Von Anfang anirene BISANG Ausstellungsansicht Kunstmuseum Luzern: Von Anfang an Grüner Schuh, Aquarell auf Papier, 14,7cm x 21cm, 2009 Grosse Keule, Aquarell auf Papier, 14,7cm x 21cm, 2009 Stille Nacht,

Mehr

Franke & Bornberg award AachenMünchener private annuity insurance schemes top grades

Franke & Bornberg award AachenMünchener private annuity insurance schemes top grades Franke & Bornberg award private annuity insurance schemes top grades Press Release, December 22, 2009 WUNSCHPOLICE STRATEGIE No. 1 gets best possible grade FFF ( Excellent ) WUNSCHPOLICE conventional annuity

Mehr

NETWORK PREMIUM POP UP DISPLAY

NETWORK PREMIUM POP UP DISPLAY Premium Pop Up System seamless graphic precision very compact and versatile pop-up system quick to set up at any location comes in a number of different shapes; straight, curved, wave-shaped, stair formations,

Mehr

Newsletter 11 - HBG - Schuljahr 2015/16

Newsletter 11 - HBG - Schuljahr 2015/16 Von: Newsletter der Heinrich-Böll-Gesamtschule newsletter@hbg-dortmund.de Betreff: Newsletter #11 - Schuljahr 2015/16-04.11.2015 Newsletter 11 - HBG - Schuljahr 2015/16 Herzlich Willkommen zum 11. Newsletters

Mehr

Biografie, Stipendien Preise, Ausstellungen Bücher, Impressum

Biografie, Stipendien Preise, Ausstellungen Bücher, Impressum Dossier Jörn Lies Anhang Biografie, Stipendien Preise, Ausstellungen Bücher, Impressum 84 85 gazenkodogs.jpg Jörn Lies Geboren 1976 in Berlin lebt und arbeitet in 2000 2006 Fotografie, Hochschule für Grafik

Mehr

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING.

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING. Fahraktive EVENTS ZUM ANSCHNALLEN. FASTEN YOUR SEATBELTS FOR SOME AWESOME DRIVING EVENTS. SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. Jeder, der BMW UND MINI DRIVING ACADEMY hört, denkt automatisch an Sicherheit.

Mehr

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!!

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!! REPORT OF INVENTION Please send a copy to An die Abteilung Technologietransfer der Universität/Hochschule An die Technologie-Lizenz-Büro (TLB) der Baden-Württembergischen Hochschulen GmbH Ettlinger Straße

Mehr

Technische Oberschule Stuttgart. Bitte bearbeiten Sie alle Aufgaben auf dem Aufgabenblatt.

Technische Oberschule Stuttgart. Bitte bearbeiten Sie alle Aufgaben auf dem Aufgabenblatt. Aufnahmeprüfung Englisch Beispiel Seite 1 von 4 Name: Bitte bearbeiten Sie alle Aufgaben auf dem Aufgabenblatt. Bearbeitungszeit: 60 Minuten Hilfsmittel: Rechtschreib-Wörterbuch I. Leseverstehen Shopping

Mehr

6KRSSLQJDW&DPGHQ/RFN 1LYHDX$

6KRSSLQJDW&DPGHQ/RFN 1LYHDX$ )HUWLJNHLW+ UYHUVWHKHQ 1LYHDX$ Wenn langsam und deutlich gesprochen wird, kann ich kurze Texte und Gespräche aus bekannten Themengebieten verstehen, auch wenn ich nicht alle Wörter kenne. 'HVNULSWRU Ich

Mehr

PRO SCAN WASSERANALYSE PER SMARTPHONE WATER ANALYSIS BY SMARTPHONE ANALYSE DE L EAU PAR SMARTPHONE

PRO SCAN WASSERANALYSE PER SMARTPHONE WATER ANALYSIS BY SMARTPHONE ANALYSE DE L EAU PAR SMARTPHONE N02 WASSERANALYSE PER SMARTPHONE WATER ANALYSIS BY SMARTPHONE ANALYSE DE L EAU PAR SMARTPHONE NO 2 NO 3 ph Cl 2 CO 2 ANALYSE DIAGNOSE LÖSUNG ANALYSIS DIAGNOSIS SOLUTION THE NEW GENERATION ph KH GH N03

Mehr

* Musterdialog unverändert mit dem Partner einüben

* Musterdialog unverändert mit dem Partner einüben * Musterdialog unverändert mit dem Partner einüben Practise the dialogue with your partner by reading it aloud. Read it in different ways. Try to be Read it like Speak - polite and friendly. - a teacher.

Mehr

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis HIR Method & Tools for Fit Gap analysis Based on a Powermax APML example 1 Base for all: The Processes HIR-Method for Template Checks, Fit Gap-Analysis, Change-, Quality- & Risk- Management etc. Main processes

Mehr

Finally, late in the evening, our Romanian guests arrived at the train station in St. Valentin.

Finally, late in the evening, our Romanian guests arrived at the train station in St. Valentin. Comenius meeting in Enns from Nov. 4 th to Nov. 8 th, 2013 Monday,Noveber 4 th : The meeting started on Nov, 4 th with the arrival of the participating schools. The teachers and students from Bratislava

Mehr

Tuesday 10 May 2011 Afternoon Time: 30 minutes plus 5 minutes reading time

Tuesday 10 May 2011 Afternoon Time: 30 minutes plus 5 minutes reading time Write your name here Surname Other names Edexcel IGCSE German Paper 1: Listening Centre Number Candidate Number Tuesday 10 May 2011 Afternoon Time: 30 minutes plus 5 minutes reading time You do not need

Mehr

MONIKA BAER Große Spritztour 6. März 12. Juni 2016. Fotodokumentation: Achim Kukulies FOYER

MONIKA BAER Große Spritztour 6. März 12. Juni 2016. Fotodokumentation: Achim Kukulies FOYER MONIKA BAER Große Spritztour 6. März 12. Juni 2016 Fotodokumentation: Achim Kukulies FOYER WECHSELAUSSTELLUNGSRAUM / LARGE EXHIBITION SPACE MITTLERER KLEEBLATTRAUM / MID CLOVERLEAF SPACE RECHTER

Mehr

Thema: Sonnenuhren (7.Jahrgangsstufe)

Thema: Sonnenuhren (7.Jahrgangsstufe) Thema: Sonnenuhren (7.Jahrgangsstufe) Im Rahmen des Physikunterrichts haben die Schüler der Klasse 7b mit dem Bau einfacher Sonnenuhren beschäftigt. Die Motivation lieferte eine Seite im Physikbuch. Grundidee

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Selbstlernmodul bearbeitet von: begonnen: Inhaltsverzeichnis:

Selbstlernmodul bearbeitet von: begonnen: Inhaltsverzeichnis: bearbeitet von: begonnen: Fach: Englisch Thema: The Future Deckblatt des Moduls 1 ''You will have to pay some money soon. That makes 4, please.'' ''Oh!'' Inhaltsverzeichnis: Inhalt bearbeitet am 2 Lerntagebuch

Mehr

8. Stationentheke: Hobbies and sports

8. Stationentheke: Hobbies and sports 8. Stationentheke: Was wird geübt? Wortschatz: playing football, cycling, horse riding, swimming, snowboarding, skiing, sledging, ice-skating, playing the recorder, playing the piano, dancing, playing

Mehr

present progressive simple present 1. Nach Signalwörtern suchen 2. Keine Signalwörter? now today at this moment just now never often

present progressive simple present 1. Nach Signalwörtern suchen 2. Keine Signalwörter? now today at this moment just now never often Teil 1 simple present oder present progressive 1. Nach Signalwörtern suchen Sowohl für das simple present als auch für das present progressive gibt es Signalwörter. Findest du eines dieser Signalwörter,

Mehr

German Section 28 - Online activitites

German Section 28 - Online activitites No. 01 Das Wetter The weather Ich bin nass. Mir ist heiß. Mir ist kalt. Hilfe! I'm wet. I'm hot. I'm cold. Help! No. 02 Memoryspiel Memory game Mir ist heiß. I'm hot. Mir ist kalt. I'm cold. Ich bin nass.

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

The poetry of school.

The poetry of school. International Week 2015 The poetry of school. The pedagogy of transfers and transitions at the Lower Austrian University College of Teacher Education(PH NÖ) Andreas Bieringer In M. Bernard s class, school

Mehr

Rough copy for the art project >hardware/software< of the imbenge-dreamhouse artist Nele Ströbel.

Rough copy for the art project >hardware/software< of the imbenge-dreamhouse artist Nele Ströbel. Rough copy for the art project >hardware/software< of the imbenge-dreamhouse artist. Title >hardware/software< This art project reflects different aspects of work and its meaning for human kind in our

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

WAS IST DER KOMPARATIV: = The comparative

WAS IST DER KOMPARATIV: = The comparative DER KOMPATATIV VON ADJEKTIVEN UND ADVERBEN WAS IST DER KOMPARATIV: = The comparative Der Komparativ vergleicht zwei Sachen (durch ein Adjektiv oder ein Adverb) The comparative is exactly what it sounds

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

NEWSLETTER. FileDirector Version 2.5 Novelties. Filing system designer. Filing system in WinClient

NEWSLETTER. FileDirector Version 2.5 Novelties. Filing system designer. Filing system in WinClient Filing system designer FileDirector Version 2.5 Novelties FileDirector offers an easy way to design the filing system in WinClient. The filing system provides an Explorer-like structure in WinClient. The

Mehr

SELF-STUDY DIARY (or Lerntagebuch) GER102

SELF-STUDY DIARY (or Lerntagebuch) GER102 SELF-STUDY DIARY (or Lerntagebuch) GER102 This diary has several aims: To show evidence of your independent work by using an electronic Portfolio (i.e. the Mahara e-portfolio) To motivate you to work regularly

Mehr

EXPERT SURVEY OF THE NEWS MEDIA

EXPERT SURVEY OF THE NEWS MEDIA EXPERT SURVEY OF THE NEWS MEDIA THE SHORENSTEIN CENTER ON THE PRESS, POLITICS & PUBLIC POLICY JOHN F. KENNEDY SCHOOL OF GOVERNMENT, HARVARD UNIVERSITY, CAMBRIDGE, MA 0238 PIPPA_NORRIS@HARVARD.EDU. FAX:

Mehr

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café 0 Corporate Digital Learning, How to Get It Right Learning Café Online Educa Berlin, 3 December 2015 Key Questions 1 1. 1. What is the unique proposition of digital learning? 2. 2. What is the right digital

Mehr

Technische Oberschule Stuttgart

Technische Oberschule Stuttgart Aufnahmeprüfung Englisch 20 Seite von 5 I. Vocabulary and Grammar (20 Punkte). Fill in the correct form of the verbs. Last November Robin Meyer, a student from Duisburg, to Tucson, Arizona, on a school

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Leseübungen: Über mich. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Leseübungen: Über mich. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Leseübungen: Über mich Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Thema: Leseübungen: Über mich Bestellnummer: 35605

Mehr

German Trail Early Adolescence (Years 8 10)

German Trail Early Adolescence (Years 8 10) German Trail Early Adolescence (Years 8 10) Teacher Support Pack Purpose To improve students understanding of the German language. Prior Knowledge Students should have a general ability to comprehend German

Mehr

ETAGE. Vernissage am. Galerie Leuenroth Fahrgasse 8 Frankfurt / Main. 29. Mai 2015 ab 19 Uhr

ETAGE. Vernissage am. Galerie Leuenroth Fahrgasse 8 Frankfurt / Main. 29. Mai 2015 ab 19 Uhr ETAGE Vernissage am 29. Mai 2015 ab 19 Uhr Galerie Leuenroth Fahrgasse 8 Frankfurt / Main Galerie Leuenroth Hans Bohlmann 1971 in Karlsburg bei Greifswald geboren 1978-88 Besuch der polytechnischen Oberschule

Mehr

highest suites, stunning city views and True Waldorf Service all this combines to deliver an unforgettable experience

highest suites, stunning city views and True Waldorf Service all this combines to deliver an unforgettable experience WILLKOMMEN IN BERLIN Im Herzen der Berliner City West und nur wenige Schritte vom exklusiven Shopping-Boulevard Kurfürstendamm begrüßt das Waldorf Astoria Berlin seine Gäste. Eleganz im modernen Art déco

Mehr

GRIPS - GIS basiertes Risikoanalyse-, Informations- und Planungssystem

GRIPS - GIS basiertes Risikoanalyse-, Informations- und Planungssystem GRIPS - GIS basiertes Risikoanalyse-, Informations- und Planungssystem GIS based risk assessment and incident preparation system Gregor Lämmel TU Berlin GRIPS joined research project TraffGo HT GmbH Rupprecht

Mehr

Kontaktfärbepapiere Verarbeitungshinweise

Kontaktfärbepapiere Verarbeitungshinweise Kontaktfärbepapiere Verarbeitungshinweise Transfer Papers Anwendungsbeispiel Example of Use www.teufel-international.com Processing Instructions D Kontaktfärbepapiere Verarbeitungshinweise Kontaktfärbepapiere

Mehr

Regale Shelves. studimo. Seite Page 12 29

Regale Shelves. studimo. Seite Page 12 29 Home Story studimo studimo Seite Page 12 29 Als hochflexibles Regalsystem passt studimo sich nahezu jedem Raumzuschnitt und jedem persönlichen Stil an. Verwandelt sich in ein repräsentatives Regal, einen

Mehr

Report about the project week in Walsall by the students

Report about the project week in Walsall by the students Report about the project week in Walsall by the students 29-03-2014: We had a very early start, took the bus to Bratislava, the plane to Birmingham, then the train to Walsall, where the students met their

Mehr

1. Personal data First name and family name: Address: Street: Post code and place: Phone (landline): Mobile phone: email:

1. Personal data First name and family name: Address: Street: Post code and place: Phone (landline): Mobile phone: email: GAPP 2015 / 2016 German American Partnership Program Student Information Form recent passport photo (please glue photo on application form, do not staple it!) 1. Personal data First name and family name:

Mehr

ZENTRALE KLASSENARBEIT 2011. Englisch. Schuljahrgang 6. Teil B. Thema: Harry s Holidays

ZENTRALE KLASSENARBEIT 2011. Englisch. Schuljahrgang 6. Teil B. Thema: Harry s Holidays SEKUNDARSCHULE Englisch Schuljahrgang 6 Teil B Arbeitszeit: 35 Minuten Thema: Harry s Holidays Name, Vorname: Klasse: Seite 1 von 6 Harry s Holidays Read the text. Last year Harry was on holiday in Cornwall.

Mehr

Listening Comprehension: Talking about language learning

Listening Comprehension: Talking about language learning Talking about language learning Two Swiss teenagers, Ralf and Bettina, are both studying English at a language school in Bristo and are talking about language learning. Remember that Swiss German is quite

Mehr

Alle Aufgaben, die Lösungen zu den Aufgaben und eine Übersicht zu den Grammatiken findest du im Internet:

Alle Aufgaben, die Lösungen zu den Aufgaben und eine Übersicht zu den Grammatiken findest du im Internet: Klassenarbeits- vorbereitungs- Übungsblatt Alle Aufgaben, die Lösungen zu den Aufgaben und eine Übersicht zu den Grammatiken findest du im Internet: http://www-i1.informatik.rwth-aachen.de/infoki/engl5k/index.htm

Mehr

Equipment for ball playing

Equipment for ball playing pila1 82 pila2 83 sphaera 84 Ballspielanlagen Equipment for ball ing Mit den stilum-spielgeräten für Sand, Wasser und Luft punkten Sie in jeder Altersgruppe. So lässt unser Sandbagger tollo die Herzen

Mehr

In der SocialErasmus Woche unterstützen wir mit euch zusammen zahlreiche lokale Projekte in unserer Stadt! Sei ein Teil davon und hilf denen, die Hilfe brauchen! Vom 4.-10. Mai werden sich internationale

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr