FutureWorkplace & Office

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "FutureWorkplace & Office"

Transkript

1 5. EUROFORUM-Jahrestagung FutureWorkplace & Office DER Treffpunkt für Future Workplace-Verantwortliche Mit Besichtigungen in den Niederlanden: Philips N.V., Eindhoven Lanxess, Sittard KEYNOTES Vorsitz Pieter Beeck, Pro Office Adryan Bell, Johnson Controls Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Bauer, Fraunhofer-Institut Ulrich Ahlers, F. Hoffmann-La Roche Niklaus Arn, RBSgroup Karl Beck, Brauerei Bischofshof Ralph Hofmann, Mondelez Europe Barbara Josef, Microsoft Schweiz Robert Ehlert, PackInvest Prof. Dr. M. Norbert Fisch, TU Braunschweig Heiko Roeloffs, Sumitomo Björn Ruland, Deutsche Telekom Jens Schlüter, ebay Beate Stoll, adidas Jens Strebe, Kaffee Partner Sebastian Tonn, Xing AG 5. und 6. Mai 2014, Van der Valk Airporthotel Düsseldorf In Kooperation mit: Medienpartner:

2 2 Der Mensch im Mittelpunkt neuer Arbeitswelten Wie wird mein Unternehmen attraktiv für den Mitarbeiter von morgen? Was macht eine unbekannte Marke zu einem attraktiven Arbeitgeber? Auf welche Weise vollziehe ich den Change zum Future Workplace? Drei Fragen, die nur ein Auszug aktueller Forschungen und Diskussionen rund um den Arbeitsplatz der Zukunft sind. Ob Architektur, geänderte Raumaufteilung, neue Ausstattung, erhöhte Flexibilität usw. kein Change kann ohne die Akzeptanz des Mitarbeiters zu erhöhter Leistungsbereitschaft führen. Nur dann rechnet sich für ein Unternehmen der Schritt in eine neue Arbeitswelt. Und nur dann können Konzerne und Mittelständler für Arbeitnehmer attraktiv sein und den Kampf um neue Talente gewinnen. Vier Augen sehen mehr als zwei: Sie möchten sich gemeinsam mit Kollegen anmelden? Beachten Sie auch unsere Rabatte für Gruppenbuchungen auf Seite 8 Nach den klassischen Büroeinheiten erobert der Future Workplace auch Forschungsbereiche. Labs verlangen andere Kollaborations modelle, Entscheidungsfindungsprozesse, neue Technologien und einen Wandel in Architektur und Ausstattung. Die Transformation in eine neue Arbeitswelt erfolgt häufig über innovative Raumkonzepte, Akustikdämpfungen und Desk Sharing und erfordert viel Über zeugungskraft bei Fach- und Führungspersonal. Tauchen Sie mit uns ein in die Arbeitswelt von morgen und erörtern Sie Methoden und Elemente, die auch in Ihrem Business den Wandel zum Future Workplace vorantreiben. Ich freue mich, Sie im Mai in Düsseldorf begrüßen zu dürfen Tobias Knoben, Senior-Konferenz-Manager Themen der 5. Jahrestagung Das Büro als sozialer Treffpunkt Future Workplace in Verwaltung und Labor Change Management Führungsstrategien für virtuelle und verteilte Teams Facility Management Desksharing und non-territoriale Arbeitsformen Möblierung und Flächenteilungskonzepte Die Rolle von HR im Future Workplace Employer Branding & War for Talents IT und Technologien für den Future Workplace Arbeitsorganisation und Arbeitspsychologie Mit Highlights aus den Projekten von Unsere Teilnehmer bestätigen Wer sich der Aufgabe stellt, zukünftige Arbeitswelten zu verstehen, ansatz weise Wege und Ziele dahin kennen zu lernen, sollte diese Plattform aus Vortrag und Gespräch nutzen. Umfassendes Update zum Thema Future Workplace & Office, komprimiert in zwei kurzweiligen und abwechslungsreichen Tagen. Gelungene Plattform zum Thema Future Workplace & Office mit exzellenten Referenten und Praxisbeispielen. Fantastische Möglichkeit zum Networken. adidas Group Brauerei Bischofshof e.k. ebay Corporate Services GmbH Deutsche Telekom AG F. Hoffmann-La Roche AG Johnson Controls Inc. Kaffee Partner Leasing AG Microsoft Schweiz Mondelez Europe GmbH PackInvest AG Sumitomo Electric Bordnetze GmbH Valora AG Xing AG

3 3 5 gute Gründe für Ihre Teilnahme Zum Anfassen: Besichtigungen moderner Future Workplaces in den Niederlanden Informationen von internationalen Top-Experten: wegweisende Keynotes und hochkarätige Referenten Breites Spektrum an Themen rund um Future Workplace: Wählen Sie zwischen parallelen Vortragsreihen Austausch mit Fachkollegen: Bringen Sie Ihre Vorstellungen vom Future Workplace im World Café und in einem Kurz-Workshop ein Erweitern Sie Ihr Netzwerk auf der größten deutschsprachigen Tagung zum Thema Future Workplace Die Tagung richtet sich an Leiter Neue Arbeitswelten Leiter Corporate Real Estate und Immobilien Leiter Arbeitsorganisation Leiter Human Resources Leiter Personal- und Organisationsentwicklung Leiter Facility Management Leiter IT & TK Leiter Workplace Service Chief Organisation Offi cer (COO) Chief Information Offi cer (CIO) Geschäftsführer Fachbeirat: Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Bauer, Institutsleiter, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO Dieter Boch, geschäftsführender Gesellschafter, Institut für Arbeitsforschung und Organi sationsberatung GmbH, iafob deutschland Dr.-Ing. Martin Kleibrink, Geschäftsführer, KLEIBRINK. Smart in Space Ihr Gastgeber des Aperitifs zum Get-Together Förderer Unser Gehör ist perfekt an das Leben in der freien Natur angepasst. Heute jedoch findet unser Leben kaum noch draußen statt. Die meisten Menschen verbringen bis zu 90% ihrer Zeit in geschlossenen Räumen. Um den Menschen in dieser Situation zu unterstützen, schafft Ecophon ein besseres akustisches Umfeld für mehr Produktivität und Wohlbefinden. Ecophon Deutschland Taschenmacherstr Lübeck Bruynzeel Storage Systems entwickelt innovative und platzsparende Aufbewahrungslösungen für Büros, Archive, Bibliotheken und Museen. Unsere Produktpalette beinhaltet Mobile Schränke, Schranksysteme, Mobile Regale, Regalsysteme und Lösungen für Museen.Unser Hauptsitz und die Produktion sind in den Niederlanden. Mit Verkaufsbüros und Händlern in diversen Ländern, können wir unsere Produkte sowie unseren Service weltweit anbieten. Bruynzeel Archiv & Bürosysteme GmbH Moselstraße Neuss Ideen brauchen Raum, gute Ideen brauchen besondere Räume. DESIGN OFFICES bietet deutschlandweit inspirierende Tagungsräume und flexible Büros mit Lifestyleanspruch. Dazu Service on demand. Perfekt für den Arbeitsalltag von heute und morgen. Neben den bestehenden Standorten Düsseldorf, München und Nürnberg weitet DESIGN OFFICES sein Angebot 2014 auf Berlin, Hamburg und Frankfurt aus. Für XING entwickelte das Unternehmen das zukunftsweisende, schon jetzt an allen Standorten nutzbare Xing Workspace Konzept. DESIGN OFFICES GmbH Längenstr Nürnberg Prof. Dr. Christine Kohlert, Geschäftsführende Gesellschafterin, rheform GmbH Kontakt: +49 (0)2 11/ Konzept und Inhalt Tobias Knoben, Senior-Konferenz-Manager Organisation Sonja Schiller, Senior-Konferenz-Koordinatorin Sponsoring und Ausstellungen Sie interessieren sich für Sponsoring- und Ausstellungsmöglichkeiten? Frau Manuela Zschocke freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme und lässt Ihnen gerne ein passendes Angebot zukommen. Manuela Zschocke, Sales-Managerin Telefon: +49 (0)2 11/ Folgen Sie uns! #FuWoPl

4 Aussteller VS ist leistungsstarker Objektmöbelhersteller, der große Projekte für Industrieunternehmen, Dienstleister und Banken realisiert. Eine hohe Fertigungstiefe und die langjährige Entwicklungskompetenz am Firmensitz erlauben, spezifische Kundenanforderungen umzusetzen. Der Direktvertrieb garantiert dabei eine durchgängige Projektbetreuung. Das Familienunternehmen mit Beschäftigten ist Mitglied im UN Programm Global Compact für gesellschaftlich verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln. VS Vereinigte Spezialmöbelfabriken GmbH & Co. KG Hochhäuser Straße Tauberbischofsheim Bachmann ist ein innovativer Hersteller für zeitgemäße Installationslösungen im Büro- und Konferenzbereich. Das mittelständische, inhabergeführte Familienunternehmen beschäftigt mehr als 500 Mitarbeiter weltweit. Es produziert und vertreibt auf Mehrwert ausgerichtete elektrotechnische Komponenten, IT-Power-Management-Lösungen mit den Schwerpunkten Energiemanagement und Energieeffizienz sowie Elektro-Installationslösungen für Produktionsstätten und Geschäftsgebäude. Bachmann GmbH & Co.KG Ernsthaldenstr Stuttgart Selecta Ihr Partner in Sachen Kaffeegenuss. Als europäischer Marktführer steht Selecta für moderne und individuelle Verpflegungskonzepte am Arbeitsplatz. Ob mit unserem Premiumkonzept, dem Starbucks Corner Café, oder anderen individuellen Kaffeelösungen für Ihr Büro bei uns erhalten Sie ein breites Kaffeeautomatenportfolio, Service, Produktlieferungen, Hygienechecks und technische Wartung aus einer Hand. Selecta Deutschland GmbH Königsteiner Straße Bad Soden

5 4 Programm Montag, 5. Mai 2014 erster Tag 9.00 Empfang mit Kaffee und Tee und Ausgabe der Tagungsunterlagen Begrüßung durch EUROFORUM und den Vorsitzenden Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Bauer Die Zukunft der Arbeitswelt auf dem Weg ins Jahr 2020 Arbeitswelt und Demografi e Arbeitswelt und Smarte Technologie Arbeitswelt und Raumwelten Arbeitswelt und Veränderung Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Bauer, Institutsleiter, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO KEYNOTE Auswirkungen von Indoor Environment Quality auf die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter Nachhaltige Gebäudeplanung im 21. Jahrhundert Aktiv- statt Passivhaus Energieeffizienz und Raumklima Wirkung von Raumklima auf die Leistungsfähigkeit Prof. Dr. M. Norbert Fisch, Institut für Gebäude- und Solartechnik, Technische Universität Braunschweig Networking Break Wählen Sie aus drei parallelen Vortragsreihen. Sie haben zwischen den Vorträgen die Möglichkeit eines Raumwechsels! FUTURE WORKPLACE-PROJEKTE IN OFFICE UND LABOR CO-WORKING UND OFFICE-SHARING IN NEUEN ARBEITSWELTEN CHANGE MANAGEMENT KURZ-WORKSHOP DEUTSCHE TELEKOM: Das globale Smart Working Framework der Deutschen Telekom Der Mitarbeiter im Fokus von Future Workplace-Projekten Das Büro als Kommuni kations zentrum Agile Entwicklungs methoden (SCRUM) in der Transformation zu neuen Arbeitswelten Einbindung der wichtigsten Supplier HR, IT und FM Modulare Arbeitskonzepte in Pilotfl ächen Björn Ruland, Vice President HR Projects, Deutsche Telekom AG XING: Digital wird Analog Arbeitswelten von morgen schon heute nutzen Quo vadis Warum benötigen digitale Unternehmen analoge Lösungen? Neue Wege Wie der führende Vernetzer Xing aus der digitalen Deckung kommt Vorreiter Welche Unternehmen nutzen schon heute Offi ce-lösungen der Zukunft? RIP Das HomeOffice ist tot. Warum Ihre Mitarbeiter nicht mehr zu Hause arbeiten wollen Sebastian Tonn, Team Leader Premium Business Development, XING AG, im Co-Vortrag mit Michael O. Schmutzer, Founder and CEO, DESIGN OFFICES GmbH Bisherige Erfahrungen der Teilnehmenden zu Change-Projekten Erfolgsrezepte und Hürden Notwendige Beteiligte; interne und externe Kommunikation; Projektleiter Ziel: Sensibilisierung für die diversen Aspekte des Themengebietes Change Management; Ideenpool für konkrete Handlungsstrategien im Unternehmen Carolin Wolf, Wolf&Oberkötter Personal- und Organisations entwicklung

6 5 Programm Montag, 5. Mai 2014 erster Tag FUTURE WORKPLACE-PROJEKTE IN OFFICE UND LABOR ENERGIE-EFFIZIENZ UND AKUSTIK CHANGE MANAGEMENT KURZ-WORKSHOP F. HOFFMANN-LA ROCHE: Neue Arbeitswelten in Administration und Labor Das Future Offi ce-konzept von F. Hoffmann-La Roche Multispace in Verwaltung und Forschung Realisierung und dauerhafter Anpassungsprozess Ulrich Ahlers, Gruppenleiter, Bau Engineering, F. Hoffmann-La Roche AG SUMITOMO: Energieeffizienz ja aber nicht auf Kosten des Mitarbeiter-Komforts Bedeutet Energieeffi zienz ein Kompromiss mit dem Komfort der Mitarbeiter? Thermisch aktive Gebäude systeme (TABS) und die negativen Auswirkungen auf die akustische Behaglichkeit der Mitarbeiter Die 3P s der Nachhaltigkeit bei der Gestaltung neuer Büroräume: People, Planet, Profi t Fortsetzung Workshop Heiko Roeloffs, Leiter Projekt Management Offi ce, CPM Zentrales Projektmanagement, Sumitomo Electric Bordnetze GmbH, im Co-Vortrag mit Rainer Machner, Local Concept Development Manager, Ecophon Deutschland GmbH Spotlight Session* Spotlight Session* Gemeinsames Mittagessen INTERNATIONAL KEYNOTE Workplace design: national tendencies vs. globalization Flashback on 25 years of office furniture design focussing on differences in the important Western European export markets Explanation and background of the national differences by means of practical examples Outlook on future evolutions Pieter Beeck, Managing Director, Pro Offi ce International N.V. * Sie möchten Ihre Lösung hier präsentieren? Dann wenden Sie sich an: Manuela Zschocke Tel.: +49 (0) Wählen Sie eine aus zwei parallelen Besichtigungen in den Niederlanden! PHILIPS N.V. IN EINDHOVEN (NL) Philips Innovation Workplace Program 2.0: Desk sharing & Activity-based workplaces LANXESS RESEARCH CAMPUS CHEMELOT IN SITTARD (NL) Neue Arbeitswelt in Forschung & Administration 2013 eröffnet Deutsches Unternehmen mit niederländischem Offi ce Design BEGRENZTE TEILNEHMERZAHL! PRIORISIERUNG NACH EINGANG DER ANMELDUNGEN. ca Get together im Veranstaltungshotel mit Einladung zum Aperitif von Ecophon Deutschland Im Anschluss sind Sie herzlich zu einem gemeinsamen Imbiss und Umtrunk eingeladen. Nutzen Sie die Gelegenheit zu vertiefenden Gesprächen mit Teilnehmern und Referenten, um neue Kontakte zu knüpfen und Ihr Netzwerk zu erweitern.

7 6 Programm Dienstag, 6. Mai 2014 zweiter Tag Ideen Inseln World Café Tauschen Sie sich an moderierten Thementischen mit Referenten und Fach kollegen aus. Diskutieren Sie folgende Themen und bringen Sie Ihre Ideen mit ein: 1. Chancen für internes Branding: Wie mache ich die eigene Marke zum Erlebnis im Büro? 2. Change Management in Future Workplace Projekten: Welche Strategie ist die Basis einer optimalen Workplace-Transformation? Wie nehme ich Mitarbeiter und Führungskräfte mit? 3. Herausforderungen für das Facility Management auf dem Weg in neue Arbeitswelten 4. Der Mensch im Mittelpunkt: Was zeichnet ein arbeitnehmerfreundliches Arbeitsumfeld aus? 5. Führung in virtuellen Teams Präsentation der Ergebnisse der Thementische Networking Break ADIDAS GROUP: Embracing the IT workplace of the future Empowered employees 3 forces shaping the future of work Workforce today & future Beate Stoll, Head of End User Computing, adidas Group Wählen Sie aus zwei parallelen Vortragsreihen. Sie haben zwischen den Vorträgen die Möglichkeit eines Raumwechsels! FÜHRUNGSSTRATEGIEN UND UNTERNEHMENSKULTUR KAFFEE PARTNER: Zufriedene Mitarbeiter bringen bessere Lösungen Die neue Arbeitswelt von Kaffee Partner Elemente des Kaffee Partner Future Workplace: Ausstattung, Akustik, Nachhaltigkeit, zulässige Individualität und Fortbildungen Die Bedeutung von Future Workplace für das Personalmanagement Bürogestaltung für mehr Kommunikation und bessere Zusammenarbeit Jens Strebe, Vorstand, Kaffee Partner Leasing AG AWARD- GEWINNER TOP JOB 2012 FACILITY MANAGEMENT UND ARBEITSPLATZGESTALTUNG EBAY: Flexibles Büro oder Büro flexibel Funktion folgt Arbeitsmodellen Zonierung der Büros vs. Standards Service und Prozess als Faktoren operativer Flexibilität Facility Management und Arbeitsplatzgestaltung kein Widerspruch Das richtige Umfeld für jeden Mitarbeiter Jens Schlüter, Head of Facilities Operations, EMEA, ebay Corporate Services GmbH MICROSOFT: Eine Reise in die Neue Welt des Arbeitens bei Microsoft Schweiz Erfahrungen und Learnings aus dem Projekt Live & Work Neue Arbeitsformen neue Führungskultur? Enterprise Social als Antwort auf die zunehmende Flexibilität und Mobilität 5 Jahre Home Offi ce Day Schweiz Barbara Josef, Projektleiterin Home Offi ce Day, Leiterin Kommunikation & gesellschaftliches Engagement, Mitglied der Geschäftsleitung, Microsoft Schweiz MONDELEZ: Great Place To Work die 2. Generation 1. Generation Heute (Status Quo) Rahmenbedingungen und Vorgaben 2. Generation Morgen (Ziel) Change Management (frühzeitiges Einbeziehen aller Ebenen) Das Ergebnis eine Basis für den nächsten Schritt (Akzeptanz, Zufriedenheit, Flexibilität) Ralph Hofmann, Corporate Real Estate & Facility Management, Mondelez Europe GmbH

8 7 Programm Dienstag, 6. Mai 2014 zweiter Tag Gemeinsames Mittagessen FÜHRUNGSSTRATEGIEN UND UNTERNEHMENSKULTUR BRANDING IM OFFICE BRAUEREI BISCHOFSHOF: Wie entwirft man erfolgreich ein neues Bürokonzept? Kultur eines Unternehmens als wichtige Leitlinie bei der Konzeptentwicklung Global/lokal die Kultur des Unternehmens Mitarbeitereinbeziehung und Workshop-Tools für eine erfolgreiche Zusammenarbeit in der Arbeitsplatz gestaltung Der Findungsprozess von der Konzept entwicklung zur Umsetzung am Beispiel der Brauerei Bischofshof Wohlfühlfaktoren der Arbeit: Wie fühlen sich meine Mitarbeiter wohl, wie geht es weiter? Karl Beck, Kaufmännischer Leiter, Brauerei Bischofshof e.k., im Co-Vortrag mit Prof. Dr. Christine Kohlert, Geschäftsführende Gesellschafterin, rheform GmbH VALORA: Die Marke im Innenraum Grundlage eines radikalen Wandels Valora als Handelshaus für Mini-Retail im öffentlichen Raum Starke Einbindung der Identität/Marke im neuen Bürokonzept/Innenausbau Schnell, dynamisch, offen, kreativ, europäisch Von zerwohnter Einzel-/Gruppenbüro- Per-Sie -Kultur auf mehreren Etagen zu 6000m² offener Loft- Per-Du -Kultur auf einem Stockwerk Von der obersten Führungsebene getrieben, mitgewirkt und gelebt Niklaus Arn, Managing Director/Partner, RBSgroup Networking Break VORTRAG IN ENGLISCHER SPRACHE INTERNATIONAL KEYNOTE: A history of workplace innovation in the last 20 years Recent workplace trends Alternative workplace design and hot-desking The role of leadership and change management Adryan Bell, Director of Workplace Strategy and Change, Johnson Controls currently seconded to Deutsche Bank as regional lead for Db New Workplace, UKMEA KEYNOTE: Funktionslust oder: Was Menschen wirklich in der Arbeitswelt glücklich macht und Sinn stiftet Warum Employer Branding und die tatsächlich existierende Unternehmens- kultur nie zusammen passen Warum Führungskräfte gern eine Misstrauenskultur leben Was konkret ist verdammt nochmal Funktionslust und warum ist sie für das Gewinnen von Talenten so interessant? Warum Unternehmen mit einer Vertrauenskultur optimal funktionieren und warum sie genau damit die TOP-Professionales vom Wettbewerb oder freien Markt zu sich holen Robert Ehlert, Vorstand/CEO, PackInvest AG DISKUSSION mit Robert Ehlert zum alternativen Employer- und Unternehmer-Konzept der PackInvest AG Zusammenfassung der Jahrestagung durch den Vorsitzenden Ende der 5. Jahrestagung Future Workplace & Office

9 EUROFORUM Deutschland SE, Postfach , Düsseldorf Ihr persönlicher Anmeldecode Jetzt schnell und bequem online anmelden! Ja, ich nehme am 5. und 6. Mai 2014 teil zum Preis von 2.099, p. P. zzgl. MwSt. [Ich kann jederzeit ohne zusätzliche Kosten einen Ersatzteilnehmer benennen. Im Preis sind ausführliche Tagungsunterlagen enthalten.] Bitte wählen Sie eine aus folgenden Vor-Ort-Besichtigungen: Philips N.V. Lanxess Research Campus Ich kann nicht teilnehmen. Bitte ermöglichen Sie mir den Zugriff auf die digitalen Tagungsunterlagen zum Preis von 399, zzgl. MwSt. Name Ich interessiere mich für Ausstellungs- und Sponsoring möglichkeiten. Ich möchte meine Adresse wie angegeben korrigieren lassen. [Wir nehmen Ihre Adressänderung auch gerne telefonisch auf: +49 (0)2 11/ ] Oder ausfüllen und faxen an: 0211/ [P M012] [P M700] Beachten Sie auch unsere Rabatte für Gruppenbuchungen! Besuchen Sie die Veranstaltung mit einem oder mehreren Kollegen! Und so profitieren Sie: Der zweite Teilnehmer aus Ihrem Unternehmen erhält 10%, der dritte 15% Rabatt! 5. EUROFORUM-JAHRESTAGUNG, 5. und 6. Mai 2014, Düsseldorf FutureWorkplace & Office Position/Abteilung Telefon Fax Geburtsjahr Die EUROFORUM Deutschland SE darf mich über verschiedenste Angebote von sich, Konzern- und Partnerunternehmen wie folgt zu Werbezwecken informieren: Zusendung per Ja Nein Zusendung per Fax: Ja Nein Name Position/Abteilung Telefon Fax Geburtsjahr Die EUROFORUM Deutschland SE darf mich über verschiedenste Angebote von sich, Konzern- und Partnerunternehmen wie folgt zu Werbezwecken informieren: Zusendung per Ja Nein Zusendung per Fax: Ja Nein Firma Anschrift Anmeldung erfolgt durch Position Datum, Unterschrift Bitte ausfüllen, falls die Rechnungsanschrift von der Kundenanschrift abweicht: Name Abteilung Anschrift Wer entscheidet über Ihre Teilnahme? Ich selbst oder Name: Position: TEILNAHMEBEDINGUNGEN. Der Teilnahmebetrag für diese Veran staltung inklusive Tagungsunterlagen, Mittagessen und Pausen getränken pro Person zzgl. MwSt. ist nach Erhalt der Rechnung fällig. Nach Eingang Ihrer Anmel dung erhalten Sie eine Bestätigung. Die Stornierung (nur schriftlich) ist bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn kostenlos möglich, danach wird die Hälfte des Teilnahmebetrages erhoben. Bei Nichterscheinen oder Stornierung am Veranstaltungstag wird der gesamte Teilnahme betrag fällig. Gerne akzeptieren wir ohne zusätzliche Kosten einen Ersatz teilnehmer. Pro grammänderungen aus dringendem Anlass behält sich der Veranstalter vor. Zum Erhalt des Gruppenbuchungsrabatts ist ausschlaggebend, wie viele Personen am Veranstaltungstag als Teilnehmer gebucht sind. DATENSCHUTZINFORMATION. Die EUROFORUM Deutschland SE verwendet die im Rahmen der Bestellung und Nutzung unseres Angebotes erhobenen Daten in den geltenden rechtlichen Grenzen zum Zweck der Durchführung unserer Leistungen und um Ihnen postalisch Informationen über weitere Angebote von uns sowie unseren Partner- oder Konzernunternehmen zukommen zu lassen. Wenn Sie unser Kunde sind, informieren wir Sie außerdem in den geltenden rechtlichen Grenzen per über unsere Angebote, die den vorher von Ihnen genutzten Leistungen ähnlich sind. Soweit im Rahmen der Verwendung der Daten eine Übermittlung in Länder ohne angemessenes Datenschutzniveau erfolgt, schaffen wir ausreichende Garantien zum Schutz der Daten. Außerdem verwenden wir Ihre Daten, soweit Sie uns hierfür eine Einwilligung erteilt haben. Sie können der Nutzung Ihrer Daten für Zwecke der Werbung oder der Ansprache per oder Telefax jederzeit gegenüber der EUROFORUM Deutschland SE, Postfach , Düsseldorf widersprechen. ZIMMERRESERVIERUNG. Im Tagungs hotel steht Ihnen ein be grenz tes Zimmer kontingent zum er mäßigten Preis zur Verfü gung. Bitte nehmen Sie die Zimmer reservierung direkt im Hotel unter dem Stichwort EUROFORUM-Veran staltung vor. IHR TAGUNGSHOTEL. Am Abend des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das Van der Valk Airporthotel Düsseldorf herzlich zu einem Umtrunk ein. Van der Valk Airporthotel Düsseldorf, Am Hülserhof 57, Düsseldorf, Telefon: +49 (0)211/ Kontakt Fax: +49 (0)2 11/ Telefon: +49 (0)2 11/ [Sonja Schiller] Zentrale: +49 (0)2 11/ Anschrift: EUROFORUM Deutschland SE Postfach , Düsseldorf Internet:

FutureWorkplace & Office

FutureWorkplace & Office 5. EUROFORUM-Jahrestagung FutureWorkplace & Office DER Treffpunkt für Future Workplace-Verantwortliche Mit Besichtigungen in den Niederlanden: Philips N.V., Eindhoven Lanxess, Sittard KEYNOTES Vorsitz

Mehr

Neue Arbeitswelten NEW WAYS OF WORKING. www.iir.de/workplace MIT BESICHTIGUNGEN DER FUTURE WORKPLACES VON GLAXO SMITH KLINE UND BMW

Neue Arbeitswelten NEW WAYS OF WORKING. www.iir.de/workplace MIT BESICHTIGUNGEN DER FUTURE WORKPLACES VON GLAXO SMITH KLINE UND BMW MIT BESICHTIGUNGEN DER FUTURE WORKPLACES VON GLAXO SMITH KLINE UND BMW NEW WAYS OF WORKING Neue Arbeitswelten KONFERENZ 18. und 19. Februar 2014, Sofitel Munich Bayerpost, München Gl GlaxoSmithKline GmbH

Mehr

Future Workplace & Offi ce

Future Workplace & Offi ce 3. Tagung mit Besichtigungen 2. und 3. Dezember 2013 GDI Gottlieb Duttweiler Institute, Rüschlikon Future Workplace & Offi ce + Besichtigungen der Future Workplaces von PwC Schweiz, Oerlikon UBS in der

Mehr

Rechtswissen Industrieversicherung

Rechtswissen Industrieversicherung s e m i n a r Rechtswissen Industrieversicherung Mehr als nur Grundlagen! Aktuelle Themen, die Ihnen im Berufsalltag begegnen Update Versicherungsvertragsgesetz und Schadensversicherung Besondere Deckungskonzepte

Mehr

New ways of working Office & Workplace für neue Arbeitswelten

New ways of working Office & Workplace für neue Arbeitswelten KOnFerenZ New ways of working Office & Workplace für neue Arbeitswelten Termin 26. und 27. Februar 2013, Sofitel munich Bayerpost, münchen Themen der Konferenz: Gestaltung neuer Arbeitswelten Design &

Mehr

Future Workplace & Offi ce

Future Workplace & Offi ce 4. Tagung mit Besichtigungen 16. und 17. September 2014 Sheraton Zürich Hotel, Zürich Future Workplace & Offi ce Wo stehen Schweizer Büros im internationalen Vergleich? Besichtigungen der Future Workplaces

Mehr

Future Workplace & Offi ce

Future Workplace & Offi ce 4. Tagung mit Besichtigungen 16. und 17. September 2014 Sheraton Zürich Hotel, Zürich Future Workplace & Offi ce Wo stehen Schweizer Büros im internationalen Vergleich? Besichtigungen der Future Workplaces

Mehr

Future Workplace & Offi ce

Future Workplace & Offi ce Tagung und Besichtigungen 4. und 5. Dezember 2012 Hotel Belvoir, Rüschlikon / Zürich Future Workplace & Offi ce Moderne Arbeitsplatz- und Officekonzepte für mehr Flexibilität und Performance + Besichtigungen

Mehr

Future Workplace & Offi ce

Future Workplace & Offi ce 2. Tagung mit Besichtigung Tagung am 1. und 2. Juli 2013 Veranstaltungsort 1. Juli 2013: Johnson & Johnson Campus, Zug Veranstaltungsort 2. Juli 2013: RAMADA PLAZA Basel Hotel & Conference Center, Basel

Mehr

D&O-Versicherung. Aktuelle Entwicklungen und Perspektiven der Managerhaftung. Informieren Sie sich umfassend über: SEMINAR

D&O-Versicherung. Aktuelle Entwicklungen und Perspektiven der Managerhaftung. Informieren Sie sich umfassend über: SEMINAR D&O-Versicherung Aktuelle Entwicklungen und Perspektiven der Managerhaftung Informieren Sie sich umfassend über: Neue Bedingungen, Deckungen und Ausschlüsse Persönliche D&O versus Unternehmens-D&O Schadenmanagement

Mehr

Future Workplace & Offi ce

Future Workplace & Offi ce 2. Tagung mit Besichtigung Tagung am 1. und 2. Juli 2013 Veranstaltungsort 1. Juli 2013: Johnson & Johnson Campus, Zug Veranstaltungsort 2. Juli 2013: RAMADA PLAZA Basel Hotel & Conference Center, Basel

Mehr

Collaboration Performance

Collaboration Performance FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Tagung Collaboration Performance Erfolgsfaktoren für kollaboratives Arbeiten Stuttgart, 22. Januar 2015 Vorwort Um Innovationen zu schaffen,

Mehr

Facility Management. Themen dieses Seminars. Ihre Referenten SEMINAR

Facility Management. Themen dieses Seminars. Ihre Referenten SEMINAR Facility Management Steigern Sie die Performance im Gebäudemanagement Themen dieses Seminars Controlling und Benchmarking als effektive Kostensteuerungselemente Strukturen, Grundlagen und Strategien im

Mehr

DER GEPRÜFTE WISSENSMANAGER WISSENSBEWAHRUNG, WISSENSTRANSFER UND WISSENSVERNETZUNG ERFOLGREICH IN UNTERNEHMEN EINSETZEN

DER GEPRÜFTE WISSENSMANAGER WISSENSBEWAHRUNG, WISSENSTRANSFER UND WISSENSVERNETZUNG ERFOLGREICH IN UNTERNEHMEN EINSETZEN SE MINAR DER GEPRÜFTE WISSENSMANAGER WISSENSBEWAHRUNG, WISSENSTRANSFER UND WISSENSVERNETZUNG ERFOLGREICH IN UNTERNEHMEN EINSETZEN WISSENSMANAGEMENT KOMPAKT UND PRAXISNAH Erlernen Sie die wichtigsten Methoden

Mehr

B-STÄDTE INVESTMENT. ZAHLEN. ÜBERBLICK. BREMEN HANNOVER. Treffen Sie diese Experten: KONFERENZ 30. Juni und 1. Juli 2015, Wiesbaden

B-STÄDTE INVESTMENT. ZAHLEN. ÜBERBLICK. BREMEN HANNOVER. Treffen Sie diese Experten: KONFERENZ 30. Juni und 1. Juli 2015, Wiesbaden KONFERENZ 30. Juni und 1. Juli 2015, Wiesbaden B-STÄDTE INVESTMENT. ZAHLEN. ÜBERBLICK. BREMEN HANNOVER Erhalten Sie kompakt einen Überblick über die wichtigsten B-Städte plus Informationen über Risiken

Mehr

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Investment Conference 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Einladung Investment Conference 2012 stehen bei den Anlegern nach wie vor am höchsten im Kurs - wen wundert das? Stehen doch Investitionen in deutsche

Mehr

Interne Revision aktuell

Interne Revision aktuell 5 Euroforum-Konferenz Infoline [Kenn-Nummer] Haben Sie Fragen zu dieser Konferenz? Wir helfen Ihnen gerne weiter. 28. und 29. April 2009, Renaissance Düsseldorf Hotel Nördlicher Zubringer 6, 40470 Düsseldorf,

Mehr

SEPA. JETZT! Die Ruhe vor dem Sturm: Ist die ENERGIEWIRTSCHAFT vorbereitet? IHRE SEPA-EXPERTEN AUF DER KONFERENZ: KONFERENZ

SEPA. JETZT! Die Ruhe vor dem Sturm: Ist die ENERGIEWIRTSCHAFT vorbereitet? IHRE SEPA-EXPERTEN AUF DER KONFERENZ: KONFERENZ KONFERENZ 2. und 3. Juli 2013, Köln Kein Plan B: SEPA kommt Februar 2014! SEPA. JETZT! Die Ruhe vor dem Sturm: Ist die ENERGIEWIRTSCHAFT vorbereitet? IHRE SEPA-EXPERTEN AUF DER KONFERENZ: Nicole Bramlage

Mehr

Arbeitswelt 2020 Büro- und Produktionslandschaften zukunftsfähig gestalten

Arbeitswelt 2020 Büro- und Produktionslandschaften zukunftsfähig gestalten 2. WirtschaftsWoche Konferenz zu Workplaces & -spaces, mobile working & cultural change Arbeitswelt 2020 Büro- und Produktionslandschaften zukunftsfähig gestalten 4. und 5. November 2013, Van der Valk

Mehr

FACHTAGUNG 11. und 12. Dezember 2013, Düsseldorf

FACHTAGUNG 11. und 12. Dezember 2013, Düsseldorf FACHTAGUNG 11. und 12. Dezember 2013, Düsseldorf Getrennt buchbare Tage, Sonderpreis für Versicherungsnehmer Captives, Selbstversicherung und Eigentragungsmodelle Lösungsmodelle zur Absicherung von Haftpflicht-

Mehr

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Personalentscheider im Dialog am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Mit der Marke und einer nachhaltigen Personalstrategie Mitarbeiter finden und binden. Was müssen sich Personalentscheider heute einfallen

Mehr

Ein Arbeitsplatz der Zukunft

Ein Arbeitsplatz der Zukunft Schöne neue Welt Ein Arbeitsplatz der Zukunft Das Büro wandelt sich zum Ort der Kommunikation und Vernetzung. Dazu werden situationsorientierte Räumlichkeiten benötigt, die sowohl den kreativen Austausch

Mehr

Rethinking. Medtech RETHINK YOUR STRATEGIES RETHINK MARKET ACCESS. Vom Labor in den Markt RETHINK PRODUCTION & IT RETHINK LEGAL SITUATIONS

Rethinking. Medtech RETHINK YOUR STRATEGIES RETHINK MARKET ACCESS. Vom Labor in den Markt RETHINK PRODUCTION & IT RETHINK LEGAL SITUATIONS Rethinking Medtech 2 in 1 Besuchen Sie den Preday WEARABLES & DIGITAL HEALTH zum Sonderpreis Rethink your business: Erfahren Sie mehr über innovative Geschäftsmodelle Innovation bleibt weiterhin einer

Mehr

Design Offices Stuttgart Mitte Standortinfo

Design Offices Stuttgart Mitte Standortinfo Standortinfo Ludwigsburg A8 STUTTGART 0 7 Waiblingen 9 Börsenplatz 9 Lautenschlagerstraße Bolzstraße Thouretstraße Stephanstraße Königstraße A8 Friedrichstraße Zugang über Passage Lautenschlagerstraße

Mehr

Design Offices Hamburg Domplatz Standortinfo

Design Offices Hamburg Domplatz Standortinfo Standortinfo A7 Norderstedt Rathaus Rathausmarkt Mönckebergstraße Ahrensburg A 75 A Rathausstraße Schmiedestraße Alter Fischmarkt Blankenese 7 A7 HAMBURG B5 A55 A5 A Bergedorf A5 07 Kleine Johannisstraße

Mehr

EMIR. die neue OTC-Derivate-Regulierung. Mit Vortrag der ESMA! Konsequenzen für Geschäftsmodelle, Prozesse, Kosten und Risikomanagement

EMIR. die neue OTC-Derivate-Regulierung. Mit Vortrag der ESMA! Konsequenzen für Geschäftsmodelle, Prozesse, Kosten und Risikomanagement Mit Vortrag der ESMA! EMIR die neue OTC-Derivate-Regulierung Konsequenzen für Geschäftsmodelle, Prozesse, Kosten und Risikomanagement Die neuen Standards die Zeit läuft! EMIR: Status Quo und technische

Mehr

13. und 14. Mai 2014 in München 3. und 4. Juni 2014 in Düsseldorf

13. und 14. Mai 2014 in München 3. und 4. Juni 2014 in Düsseldorf s e m i n a r 13. und 14. Mai 2014 in München 3. und 4. Juni 2014 in Düsseldorf Steuersicherheit auf den Punkt gebracht! Souverän in Tax Compliance Steuerhinterziehung Steueroptimierung Experten aus unterschiedlichen

Mehr

Design Offices Düsseldorf Kaiserteich Standortinfo

Design Offices Düsseldorf Kaiserteich Standortinfo Design Offices Düsseldorf Kaiserteich Standortinfo Haroldstraße Graf-Adolf-Platz A5 A 8 Schwanenspiegel 76 A57 A44 DÜSSELDORF 7 Elisabethstraße 809 Friedrichstraße Adersstraße A5 7 Neuss A46 Kaiserteich

Mehr

Die diskussionsreihe der f.a.z. WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München

Die diskussionsreihe der f.a.z. WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München perspektiven mittelstand Die diskussionsreihe der f.a.z. #3 WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München WIE SICHERT DER MITTELSTAND SEINE WETTBEWERSFÄHIGKEIT? So lautet die Kernfrage der Diskussionsreihe»PERSPEKTIVEN

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

AKADEMIE 19. bis 21. Mai 2014, Düsseldorf RISIKOMANAGER IN DER VERSICHERUNGSWIRTSCHAFT

AKADEMIE 19. bis 21. Mai 2014, Düsseldorf RISIKOMANAGER IN DER VERSICHERUNGSWIRTSCHAFT AKADEMIE 19. bis 21. Mai 2014, Düsseldorf TAGE SIND GETRENNT BUCHBAR! DER RISIKOMANAGER IN DER VERSICHERUNGSWIRTSCHAFT Praxisnahe Einführung in Solvency II ERSTER TAG MaRisk und Solvency II Rechtliche

Mehr

Design Offices München Highlight Towers Standortinfo

Design Offices München Highlight Towers Standortinfo Design Offices München Highlight Towers Standortinfo 30 A8 A96 Unterschleißheim Dachau A9 3 47 MÜNCHEN A9 47 A99 388 Feldkirchen A94 47 Lyonel-Feininger-Straße 9. Etage Anni-Albers-Straße Stattkantine

Mehr

Die Bilanz auf einen Blick Verstehen Interpretieren Analysieren

Die Bilanz auf einen Blick Verstehen Interpretieren Analysieren Begrenzte Teilnehmerzahl Melden Sie sich jetzt an! Die Bilanz auf einen Blick Verstehen Interpretieren Analysieren Für Geschäftsführer, Prokuristen, Fach- und Führungskräfte, die einen intensiven und praxisnahen

Mehr

Den Transformationsprozess für das Future inet Office 2.0 steuern

Den Transformationsprozess für das Future inet Office 2.0 steuern Den Transformationsprozess für das Future inet Office 2.0 steuern - Ein Praxisbericht in einem laufenden Transformationsprozess, von der Idee bis zum neuen Office 2.0 mit Wissensarbeitsplätzen der Zukunft

Mehr

Einladung. Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011. Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf

Einladung. Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011. Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf Einladung Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011 Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Sie sind

Mehr

Collaboration Performance #CoPe16

Collaboration Performance #CoPe16 FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Tagung Collaboration Performance #CoPe16 Erfolgsfaktoren für unternehmensübergreifende Zusammenarbeit Stuttgart, 21. Januar 2016 Vorwort Für

Mehr

Innovative Karrieresysteme

Innovative Karrieresysteme FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Seminar Innovative Karrieresysteme Wissenschaftliche Erkenntnisse und betriebliche Erfahrungen zu Fach- und Projektlaufbahnen Stuttgart, 10.

Mehr

Neue Bürowelten zur Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit, der Kreativität und der Produktivität

Neue Bürowelten zur Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit, der Kreativität und der Produktivität 4. EUROFORUM-Jahrestagung FutureWorkplace & Office Neue Bürowelten zur Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit, der Kreativität und der Produktivität Mit Highlights u. a. aus den Projekten von: Mit Besichtigungen

Mehr

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010 The World s Leading Metrology Software Begrenzte Teilnehmerzahl! Melden Sie sich jetzt an unter pcdmis-news.de@hexagonmetrology.com PC-DMIS Update Seminar 2010

Mehr

informations- & kommunikationsmanagement im technischen service

informations- & kommunikationsmanagement im technischen service Vorwort FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao forum informations- & kommunikationsmanagement im technischen service Service-Wissen strukturieren Wissensdatenbanken aufbauen Stuttgart,

Mehr

Design Offices München Highlight Towers Standortinfo

Design Offices München Highlight Towers Standortinfo Standortinfo 30 A8 A96 Unterschleißheim Dachau A9 3 47 MÜNCHEN A9 47 A99 388 Feldkirchen A94 47 Lyonel-Feininger-Straße 9. Etage Anni-Albers-Straße Stattkantine -der-rohe-straße Mies-van Highlight Tower

Mehr

Energie- und Stromsteuerrecht

Energie- und Stromsteuerrecht Das nationale und europäische Energie- und Stromsteuerrecht im Wandel Die aktuellen Themenschwerpunkte: Entwurf einer Verordnung zur Änderung der Energiesteuerund der Stromsteuer-Durchführungsverordnung

Mehr

Activate your Business

Activate your Business Hay Group Compensation Forum 2014 Activate your Business Wissensvorsprung sichern Vergütung innovativ managen. Persönliche Einladung 10. Oktober 2014 Schritt 1: Anmelden und Neues kennenlernen Auf dem

Mehr

Toleranzmanagement im Automobilbau

Toleranzmanagement im Automobilbau Toleranzmanagement im Automobilbau 29. 30. April 2015, Le Méridien, Stuttgart Themen der Konferenz Normen des Toleranzmanagement im Automobilbau Prozessoptimierung aus Sicht der OEMs/Best Practice 1D vs.

Mehr

Dividendenbesteuerung

Dividendenbesteuerung Dividendenbesteuerung Aktuelle Brennpunkte Steueroptimale Gestaltung Informieren Sie sich u. a. umfassend über: Der neue 50d Abs. 3 EStG: Erste praktische Erfahrungen Risiken und Chancen im Hinblick auf

Mehr

Direct Lending Funds in der Restrukturierung

Direct Lending Funds in der Restrukturierung Handelsblatt Konferenz 2. Dezember 2015, Hilton Hotel Frankfurt Neue BaFin Verwaltungspraxis vom 12. Mai 2015 Direct Lending Funds in der Restrukturierung Neue BaFin Regeln für Kreditfonds VORSITZ Prof.

Mehr

Energieeffizienz und Energieeinsparung

Energieeffizienz und Energieeinsparung Investieren in Energieeffizienz und Energieeinsparung Die Nachfrage steigt Wie positionieren Sie sich richtig? Diskutieren Sie u.a. folgende Fragen: Welche Investitionen und Maßnahmen sind notwendig oder

Mehr

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO FORUM INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE Prozessorientiertes Wissensmanagement & nahtlose Informationsflüsse

Mehr

Design Offices Am Zirkus. Berlin. Bertolt-Brecht-Platz 3, 10117 Berlin Tel.: +49 (0)30 3744020 info@zirkus.designoffices.de www.designoffices.

Design Offices Am Zirkus. Berlin. Bertolt-Brecht-Platz 3, 10117 Berlin Tel.: +49 (0)30 3744020 info@zirkus.designoffices.de www.designoffices. Design Offices Am Zirkus A 111 A 10 A 11 Albrechtstraße Reinhardtstraße HOTEL AMELIE Am Zirkus FRIEDRICH- STADT PALAST ARTE LUISE KUNSTHOTEL Marienstraße Albrechtstraße BERLINER ENSEMBLE Schiffbauerdamm

Mehr

Design Offices Domplatz. Hamburg. Domstraße 10, 20095 Hamburg Telefon: +49 (0)800 7241273 info@domplatz.designoffices.de www.designoffices.de.

Design Offices Domplatz. Hamburg. Domstraße 10, 20095 Hamburg Telefon: +49 (0)800 7241273 info@domplatz.designoffices.de www.designoffices.de. Design Offices Domplatz Hamburg Mönckebergstraße B431 A23 E45 A7 B4 B434 B75 A24 A1 A24 Rathaus Café Paris Schauenburgerstraße A255 B5 Große Bäckerstraße Rathausstraße Pelzerstraße Speersort DOMPLATZ Hauptbahnhof

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

A661 A648. Frankfurt A66 B40 B43

A661 A648. Frankfurt A66 B40 B43 Design Offices Westend Frankfurt A661 A5 B3 B521 A66 Feuerbachstraße Kettenhofweg Barckhausstraße Bockenheimer Landstraße Ulmenstraße Niedenau Oberlindau Alt Op A648 B8 Kettenhofweg A66 Frankfurt B43 B3

Mehr

Multikanalmanagement. in Banken und Versicherungen. Profitieren Sie von hochkarätigen Praxisberichten:

Multikanalmanagement. in Banken und Versicherungen. Profitieren Sie von hochkarätigen Praxisberichten: Multikanalmanagement in Banken und Versicherungen Profitieren Sie von hochkarätigen Praxisberichten: Allianz + assekurando + Barmenia + Google + Gothaer + ING-DiBa + Postbank + Sparkassen DirektVersicherung

Mehr

Niederrhein eine Region mit Tempo!

Niederrhein eine Region mit Tempo! Krefeld Mönchengladbach Rhein-Kreis Neuss Kreis Viersen Niederrhein eine Region mit Tempo! 2. Investorenkongress der Standort Niederrhein GmbH am 31. Mai 2007 im BORUSSIA-PARK Mönchengladbach Programm

Mehr

MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG

MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG Als das einst größte Segelschiff der Welt sank, ging eine ganze Branche baden. Veranstalter In Zusammenarbeit mit Unter der Schirmherrschaft von Mit Unterstützung von Kofinanziert

Mehr

Hotelmanagement- und Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken

Hotelmanagement- und Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken Wissen und Erfahrung im Dialog Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken 07. Dezember 2004 in Frankfurt am Main Themen Einzelheiten bei Hotelpachtverträgen Checkliste für Vertragsverhandlungen Strategien für

Mehr

Energiewirtschaft Österreich 2016

Energiewirtschaft Österreich 2016 20. Handelsblatt Jahrestagung 5. und 6. Dezember 2016, Vienna Marriott Hotel, Wien VORANKÜNDIGUNG Österreich 2016 DI W olfga ng Azenru b er D r. Floria n Er m a cora D I Dr. Floria n H asla u er U niv.-prof.

Mehr

19. und 20. november 2013, frankfurt/main. Immobilien Zeitung. Peter Prischl Reality Consult vorsitz der Konferenz. nils lueken RGM Holding

19. und 20. november 2013, frankfurt/main. Immobilien Zeitung. Peter Prischl Reality Consult vorsitz der Konferenz. nils lueken RGM Holding 19. und 20. november 2013, frankfurt/main Peter Prischl Reality Consult vorsitz der Konferenz nils lueken RGM Holding frank Papenthin Jones Lang LaSalle Service Babcock International Group Eurocres Consulting

Mehr

FACHLEHRGANG COMPLIANCE OFFICER

FACHLEHRGANG COMPLIANCE OFFICER 3 Tage Intensivlehrgang Relaunch-Preis: 2.449,- WHISTLEBLOWING-SYSTEM UK BRIBERY ACT GIFT POLICY WHISTLEBLOWING-SYSTEM COMPLIANCE REPORTING UK BRIBERY ACT FACHLEHRGANG COMPLIANCE OFFICER WHISTLEBLOWING-SYSTEM

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Innovationswerkstatt

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Innovationswerkstatt FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Workshop Innovationswerkstatt Urban Production Stuttgart, 5. November 2014 Vorwort Kann ein Unternehmen in der Stadt wirtschaftlicher, nachhaltiger

Mehr

Bankfiliale der Zukunft

Bankfiliale der Zukunft Highlight Besuch einer Deutschen-Bank-Filiale mit neuem Filial-Konzept Bankfiliale der Zukunft Innovative Konzepte für den Kundendialog Beleben Sie Ihr Filialgeschäft: Ohne Filiale geht es nicht Wie positionieren

Mehr

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt Praxisseminar Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt am 17. Februar 2016 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von:

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

Neue Ansätze im Innovationsmanagement

Neue Ansätze im Innovationsmanagement Neue Ansätze im Dienstag, 19. Oktober 2010 Konferenzzentrum München Lazarettstr. 33, München Inhaltliche Leitung: Prof. Dietmar Harhoff, Ph.D. / Vorstand des Instituts für Innovationsforschung, Technologiemanagement

Mehr

Umsatzsteuer im grenzüberschreitenden Waren- und Dienstleistungsverkehr

Umsatzsteuer im grenzüberschreitenden Waren- und Dienstleistungsverkehr Umsatzsteuer international Umsatzsteuer im grenzüberschreitenden Waren- und Dienstleistungsverkehr 26. März 2012, München 23. April 2012, Frankfurt Main ThemEN Die experten Erste Erfahrungen mit den Neuerungen

Mehr

12. DGFP // Jahrestagung. Personalentwicklung. 26. 27. November 2015 in Hamburg

12. DGFP // Jahrestagung. Personalentwicklung. 26. 27. November 2015 in Hamburg 12. DGFP // Jahrestagung Personalentwicklung 26. 27. November 2015 in Hamburg Perspektiven im Talentmanagement Zu Gast bei: // Trend Talentmanagement // Neue Talente neue Karrierewege // Ganzheitliches

Mehr

Liquiditätsrisikomanagement unter LCR und NSFR

Liquiditätsrisikomanagement unter LCR und NSFR SEMINAR 24. 25. Februar 2015, Frankfurt/Main 24. 25. Juni 2015, Frankfurt/Main Programm- Update! Liquiditätsrisikomanagement unter LCR und NSFR Umsetzung der neuen Liquiditätsvorschriften in die Praxis

Mehr

IT-Contract/ -Sourcing

IT-Contract/ -Sourcing Zertifikatslehrgang IT-Contract/ -Sourcing Der 5. bis 9. November 2012, Hotel Excelsior, München Manager Bilden Sie sich mit erfahrenen IT-Rechtlern und langjährigen Sourcing-Experten weiter: Modul 1:

Mehr

Einsichten und Aussichten in die Architektur der Arbeitswelt. LO Forum

Einsichten und Aussichten in die Architektur der Arbeitswelt. LO Forum Einsichten und Aussichten in die Architektur der Arbeitswelt. Medienpartner Partner Die Architektur der Arbeitswelt ist in Bewegung. Lista Office LO verschafft Ihnen dazu exklusive Einblicke. Lernen Sie

Mehr

Interne Kontrolle und Überwachung

Interne Kontrolle und Überwachung Tagung 5. Mai 2015 Hotel Belvoir, Rüschlikon 8 CPE-Punkte für Ihre persönliche Weiterbildung anrechenbar Interne Kontrolle und Überwachung Senior Management Board / Audit Committee 1st Line of Defence

Mehr

BESCHAFFUNG VON SICHERHEITSTECHNOLOGIEN

BESCHAFFUNG VON SICHERHEITSTECHNOLOGIEN SEMINARE 25. bis 27. März 2014, Berlin 12. bis 14. Mai 2014, München inkl. zahlreicher FALLBEISPIELE + CHECKLISTEN VERGABE VON IT-DIENSTLEISTUNGEN Alles, was Sie für eine rechtssichere IT-Ausschreibung

Mehr

DIE DISKUSSIONSREIHE DER F.A.Z. INTELLIGENTE NETZE: NEUE GESCHÄFTSMODELLE FÜR DEN MITTELSTAND? 15. Januar 2014, Hamburg, Brahms Kontor

DIE DISKUSSIONSREIHE DER F.A.Z. INTELLIGENTE NETZE: NEUE GESCHÄFTSMODELLE FÜR DEN MITTELSTAND? 15. Januar 2014, Hamburg, Brahms Kontor perspektiven mittelstand DIE DISKUSSIONSREIHE DER F.A.Z. #4 INTELLIGENTE NETZE: NEUE GESCHÄFTSMODELLE FÜR DEN MITTELSTAND? 15. Januar 2014, Hamburg, Brahms Kontor WIE SICHERT DER MITTELSTAND SEINE WETTBEWERBSFÄHIGKEIT?

Mehr

UMSATZSTEUER. 12. Jahrestagung 2013/2014. 2. und 3. Dezember 2013 Frankfurt/Main. Sparen Sie 150 bei Anmeldung bis zum 30. September 2013!

UMSATZSTEUER. 12. Jahrestagung 2013/2014. 2. und 3. Dezember 2013 Frankfurt/Main. Sparen Sie 150 bei Anmeldung bis zum 30. September 2013! 2. und 3. Dezember 2013 Frankfurt/Main Sparen Sie 150 bei Anmeldung bis zum 30. September 2013! 12. Jahrestagung UMSATZSTEUER 2013/2014 Vorsitz Kommentator Ralph E. Korf, Rechtsanwalt, Steuerberater Jörg

Mehr

BWL. für GmbH-Geschäftsführer. INTENSIVKURS zur Vorbereitung und Ausübung Ihrer Funktion. Das nötige Praxiswissen, damit Sie:

BWL. für GmbH-Geschäftsführer. INTENSIVKURS zur Vorbereitung und Ausübung Ihrer Funktion. Das nötige Praxiswissen, damit Sie: BWL INTENSIVKURS zur Vorbereitung und Ausübung Ihrer Funktion für GmbH-Geschäftsführer Das nötige Praxiswissen, damit Sie: das Finanzmanagement sicher beherrschen mit den betriebswirtschaftlichen Kennzahlen

Mehr

Einladung zur Seminarreihe 2013 Intelligente Technologien für die Raumautomation

Einladung zur Seminarreihe 2013 Intelligente Technologien für die Raumautomation Einladung zur Seminarreihe 2013 Seminarreihe 2013 Welche Technologien benötigt die Raumautomation? Die Gebäudeautomation befindet sich im Wandel! Steigende Anforderungen an die Energieeffizienz und Nachhaltigkeit

Mehr

PC-DMIS Update Seminar 2009

PC-DMIS Update Seminar 2009 Update Seminare 2009 08. - 09. September 2009 10. - 11. September 2009 17. - 18. September 2009 24. - 25. September 2009 01. - 02. Oktober 2009 13. - 14. Oktober 2009 20. - 21. Oktober 2009 The World s

Mehr

WÄRMEMARKT 2.0 WÄRMENETZE ENERGIEWENDE KWK-G. EEWärmeG. Themen dieser Konferenz: KONFERENZ FERNWÄRME NAHWÄRMENETZE DEZENTRALE ERZEUGERSTRATEGIE

WÄRMEMARKT 2.0 WÄRMENETZE ENERGIEWENDE KWK-G. EEWärmeG. Themen dieser Konferenz: KONFERENZ FERNWÄRME NAHWÄRMENETZE DEZENTRALE ERZEUGERSTRATEGIE KONFERENZ 19. und 20. November 2013, GASAG, Berlin WÄRMEMARKT 2.0 Warum die Energiewende nur mit dem Wärmemarkt gelingen wird! MINI- UND MIKRO-BHKW FERNWÄRME KWK-G EEWärmeG EnEV WÄRMENETZE NAHWÄRMENETZE

Mehr

Intensivtraining: Customer Experience Management Grundlagen, Methodik, Instrumente & Tools

Intensivtraining: Customer Experience Management Grundlagen, Methodik, Instrumente & Tools Intensivtraining: Customer Experience Management Grundlagen, Methodik, Instrumente & Tools München, 20. 22.01.2016 Ziele Customer Experience Management ist eine neue Disziplin, die das Konzept der Dienstleistungsqualität,

Mehr

Energieeffizienz durch Schmierstoffe

Energieeffizienz durch Schmierstoffe Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Seminar 11./12. September 2013 Lindner Congress Hotel Düsseldorf Der VSI setzt seine Seminarreihe zu Themen der Schmierstoffindustrie fort mit einem

Mehr

11. und 12. September 2013, Berlin Workshop: 13. September 2013, Berlin. Preisverhandlungen

11. und 12. September 2013, Berlin Workshop: 13. September 2013, Berlin. Preisverhandlungen s e m i n a r 11. und 12. September 2013, Berlin Workshop: 13. September 2013, Berlin E XKLUSI V Nur ein Termin in 2013! Preisverhandlungen nach AMNOG Pr a xiswissen Das brisanteste Thema im deutschen

Mehr

25. und 26. Februar 2013, Düsseldorf 8. und 9. August 2013, Hamburg. Welche haftungsrechtlichen Risiken darf man nicht übersehen?

25. und 26. Februar 2013, Düsseldorf 8. und 9. August 2013, Hamburg. Welche haftungsrechtlichen Risiken darf man nicht übersehen? Seminar 25. und 26. Februar 2013, Düsseldorf 8. und 9. August 2013, Hamburg 22. und 23. Mai 2013, Berlin 22. und 23. Oktober 2013, München Die mehrköpfige GmbH-Geschäftsführung Düsseldorf Berlin Hamburg

Mehr

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin ARBEITSRECHT Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin Lernen Sie, Fallstricke des Arbeitsrechts zu vermeiden Lernen Sie anhand von Praxisbeispielen, wie Sie Arbeitsverhältnisse optimal gestalten Profitieren

Mehr

BAV-Manager. Der zertifizierte. Ihre Fachausbildung für betriebliche Altersversorgung (bav) AKADEMIE 12. bis 16. Mai 2014, Frankfurt am Main

BAV-Manager. Der zertifizierte. Ihre Fachausbildung für betriebliche Altersversorgung (bav) AKADEMIE 12. bis 16. Mai 2014, Frankfurt am Main AKADEMIE 12. bis 16. Mai 2014, Frankfurt am Main Dritte Wiederholung wegen großer Nachfrage Der zertifizierte BAV-Manager Ihre Fachausbildung für betriebliche Altersversorgung (bav) 5 Tage intensives Lernen

Mehr

k o n f e r e n z 21. und 22. August 2013, Berlin Parteipolitische Konzepte zur Entwicklung des Gesundheitswesens

k o n f e r e n z 21. und 22. August 2013, Berlin Parteipolitische Konzepte zur Entwicklung des Gesundheitswesens k o n f e r e n z 21. und 22. August 2013, Berlin PKV aktuell themen Parteipolitische Konzepte zur Entwicklung des Gesundheitswesens Neue Wege in der Voll- und Zusatzversicherung Gesetzliche Rahmenbedingungen

Mehr

Community of Practice (CoP) Neue Arbeitswelten. Ihr direkter und persönlicher Draht zu fundiertem Wissen

Community of Practice (CoP) Neue Arbeitswelten. Ihr direkter und persönlicher Draht zu fundiertem Wissen Community of Practice (CoP) Neue Arbeitswelten Ihr direkter und persönlicher Draht zu fundiertem Wissen Einleitung Community of Practice Weniger büro, mehr leben und erfolg In reifen, wettbewerbsintensiven,

Mehr

Parteipolitische Konzepte zur Entwicklung des Gesundheitswesens. Michael Kurtenbach Gothaer Krankenversicherung

Parteipolitische Konzepte zur Entwicklung des Gesundheitswesens. Michael Kurtenbach Gothaer Krankenversicherung KONFERENZ 21. und 22. August 2013, Berlin PKV aktuell THEMEN Parteipolitische Konzepte zur Entwicklung des Gesundheitswesens Neue Wege in der Voll- und Zusatzversicherung Gesetzliche Rahmenbedingungen

Mehr

Rechtswissen Industrieversicherung

Rechtswissen Industrieversicherung s e m i n a r 1. und 2. April 2014, Köln 14. und 15. Mai 2014, München Frühbucherrabatt: Sparen Sie 200 Euro Rechtswissen Industrieversicherung Mehr als nur Grundlagen! Aktuelle Themen, die Ihnen im Berufsalltag

Mehr

ARBEITSRECHT FÜR GESCHÄFTSFÜHRER

ARBEITSRECHT FÜR GESCHÄFTSFÜHRER EUROFORUM-SEMINAR ARBEITSRECHT FÜR GESCHÄFTSFÜHRER Allgemeines Arbeitsrecht Flexible Vergütungssysteme in Mitarbeiterverträgen Compliance Befristungs- und Kündigungsmöglichkeiten Betriebsverfassungsrecht

Mehr

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 1 3 0 3 2 0 1 2 IT-FORUM OBERFRANKEN GREEN TECH Oberfranken ist eine leistungsstarke IT-Region. Diese Tatsache ist jedoch sowohl regional als auch überregional

Mehr

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung!

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung! Dachmarkenforum 2015 Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing aus Online Betrachtung! Mittwoch, 11. März 2015 Halle 29 Ι Showroom Seidensticker Rheinmetall Allee 3 Ι Düsseldorf Dachmarkenforum.com

Mehr

Business-Frühstück für Familienunternehmen

Business-Frühstück für Familienunternehmen Einladung Business-Frühstück für Familienunternehmen Am 20. April 2012 in Nürnberg Einladung Als Referent spricht Herr Klaus Kobjoll, Inhaber des Hotels Schindlerhof, zum Thema: Motivaction - Mit engagierten

Mehr

Mobile Device Strategie

Mobile Device Strategie Anmeldung und Information s c h r i f t l i c h : 5 Euroforum Deutschland SE Postfach 11 12 34, 40512 Düsseldorf per E-Mail: anmeldung@euroforum.com p e r F a x : 49 (0)2 11/96 86 40 40 t e l e f o n i

Mehr

Die Organschaft 2014

Die Organschaft 2014 1 8. J a h r e s t a g u n g 22. und 23. September 2014, Hamburg Bereits mehr als 1800 zufriedene Teilnehmer! Die Organschaft 2014 Die Leuchtturm-Veranstaltung für Steuerpraktiker Ihr Wegweiser für die

Mehr

Optimierungs-Strategien für Pensionskassen

Optimierungs-Strategien für Pensionskassen Fachtagung 12. November 2013 Hotel Holiday Inn Zürich Messe Optimierungs-Strategien für Pensionskassen Inhaltliche Schwerpunkte Massnahmen und Wege zur Verringerung des Risikos von Vorsorgeplänen Der richtige

Mehr

Kurswechsel in der Kfz-VERSICHERUNG

Kurswechsel in der Kfz-VERSICHERUNG KONFERENZ 26. und 27. März 2015, Holiday Inn Munich City Centre, München Kurswechsel in der Kfz-VERSICHERUNG Fluch und Segen der Vergleichsportale: Hier sitzen Check24 und Verivox an einem Tisch 360 -Blick

Mehr

Kapitalanlagenmanagement der bav

Kapitalanlagenmanagement der bav s e m i n a r 28. und 29. August 2013, Maritim Hotel, Frankfurt am Main 11. und 12. November 2013, van der Valk Airporthotel, Düsseldorf Einführung in das Kapitalanlagenmanagement der bav Inhalt des Seminars:

Mehr

morgen effizient gestalten

morgen effizient gestalten FACHKONFERENZ ZUKUNFT DIE ZUKUNFT DER DER ARBEIT ARBEIT Das Umfeld der Arbeit von morgen Das Umfeld der Arbeit von gestalten morgen effizient gestalten 5. Fachkonferenz Die Zukunft der Arbeit Das Umfeld

Mehr

Ehreshoven, 13. Juni 2013

Ehreshoven, 13. Juni 2013 HR Beitrag zu Innovation und Wachstum. Enterprise2.0 - Social Business Transformation. Ehemals: Head of Center of Excellence Enterprise2.0 Heute: Chief Evangelist, Innovation Evangelists GmbH Stephan Grabmeier

Mehr

Asset Manager. Der Immobilien PRAXISNAH KOMPAKT FUNDIERT INDIVIDUELL. Profitieren Sie u. a. von diesen Themen: Die Experten: www.iir.

Asset Manager. Der Immobilien PRAXISNAH KOMPAKT FUNDIERT INDIVIDUELL. Profitieren Sie u. a. von diesen Themen: Die Experten: www.iir. IIR-INTENSIVSCHULUNG 4. überarbeitete Auflage aufgrund großer Nachfrage Der Immobilien Asset Manager 17. bis 19. Juni 2015, München Profitieren Sie u. a. von diesen Themen: Durchführung von Markt-, Tragfähigkeits-

Mehr

Rechtsfallen für das technische Management Von Juristen für Nicht-Juristen

Rechtsfallen für das technische Management Von Juristen für Nicht-Juristen SEMINAR 29. und 30. Januar 2014, Düsseldorf 7. und 8. Mai 2014, Berlin Rechtsfallen für das technische Management Von Juristen für Nicht-Juristen Sehr informativ und lehrreich U. Hänisch, WISAG Gebäudetechnik

Mehr