Ulrich B. Boddenberg. Windows Server 2012 R2

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ulrich B. Boddenberg. Windows Server 2012 R2"

Transkript

1 Ulrich B. Boddenberg Windows Server 2012 R2

2 Inhalt Geleitwort 21 1 Warum eine neue Server-Version? Rückblick Windows! 2 und Windows NT 3.1 Advanced Server Windows NT Server 3.5 und Windows NT4 Server Windows 2000 Server und Windows Server Windows Server 2008 und Windows Server 2008 R Windows Server Windows Server 2012 R Aufgaben und Rollen Rollen Features Zusammenspiel mit anderen Microsoft-Produkten 48 2 Editionen und Lizenzen Editionen Lizenzierung 52 3 Hardware und Dimensionierung Serverhardware Prozessoren Serverarchitektur Hauptspeicher Festplatten Netzwerkkonnektivität Überwachung 64

3 3.2 Storage-Architekturen SAN, NAS, iscsi SAN-Architektur Premium Features von Storage-Systemen Virtualisierung Netzwerk Netzwerkstrukturen und Verfügbarkeit Anbindung von entfernten Nutzern Netzwerkmanagement Das Rechenzentrum Zugangskontrolle Feuer, Wasser Räumliche Anforderungen Stromversorgung Redundante Rechenzentren Mein Freund, der Systemmonitor Leistungsindikatoren, Objekte und Instanzen Protokoll erstellen Protokoll untersuchen Leistungsmessung über Computergrenzen hinweg Dimensionierung und Performance Festplatte & Co Hauptspeicher Prozessor Netzwerkkonnektivität Protokolle m 4.1 Mein Freund, der Netzwerkmonitor Kurzüberblick Messen und Auswerten-ein Schnelleinstieg IPv4 vs. IPv Unterschiede IPv6 die Adressierung Vergabe von IPv6-Adressen Abschalten von IPv6 154

4 Funktionsweise Inhalt 4.3 Einige grundlegende Netzwerkprotokolle DHCP- Dynamic Host Configuration Protocol ARP-Address Resolution Protocol DNS-Domain Name System Authentifizierung und Kerberos Authentifizierung vs. Autorisierung Kerberos Delegierung Der Service Principal Name (SPN) Kerberos-Delegierung verwenden ShoottheTrouble Kernelmodus-Authentifizierung im IIS Was ist.net? _i85_ 5.1 Der Grundgedanke NET bei der Arbeit NET Framework und Compact Framework Code Access Security Von Codegruppen und Berechtigungssätzen WPF, WCF, WWF und CardSpace NET Framework 3.5 installieren Installation Grundinstallation Aktivieren Die Core-Installationsoption Verwaltung, Basis Verwendung von»sconfig.cmd« PowerShell nutzen 212 7

5 7.1.3 Server-Manager verwenden MMC-Snap-Ins verwenden Weitere Rollen hinzufügen Server-Manager verwenden PowerShell verwenden Umwandeln Active Directory-Domänendienste Aufbau und Struktur Logische Struktur Schema Der globale Katalog (Global Catalog, GC) Betriebsmasterrollen/FSMO-Rollen Verteilung von Betriebsmasterrollen und Global Catalog Schreibgeschützte Domänencontroller - Read Only Domain Controller (RODC) Planung und Design des Active Directory Abbildung des Unternehmens Übersichtlichkeit und Verwaltbarkeit Standorte Replikation Gruppenrichtlinien Ein neues Active Directory einrichten Den ersten Domänencontroller einrichten Zusätzliche Domänencontroller einrichten Gruppenrichtlinien Anwendungsbeispiel Richtlinien für Computer und Benutzer Verteilung über Domänencontroller Vererbung Sicherheit und Vorrang Filter Abarbeitungsreihenfolge, mehr Details Lokale GPOs (ab Windows Vista und Windows Server 2008) Starter-Gruppenrichtlinienobjekte / Starter-GPOs ADMvs.ADMX Zuweisen und Bearbeiten von Gruppenrichtlinien 349

6 Inhalt WMI-Filter Softwareverteilung mit Gruppenrichtlinien Loopbackverarbeitung Gruppenrichtlinien-Voreinstellungen (Preferences) Diverses über Gruppen Delegierung der Verwaltung Das Active Directory aus der Client-Perspektive DNS-Einträge oder»wie findet der Client das Active Directory?« Das Active Directory durchsuchen Individuelle Erweiterungen Zeitdienst Grundkonfiguration der Zeitsynchronisation Größere Umgebungen Upgrade der Gesamtstruktur auf Active Directory-Domänendienste (AD DS) 2008/2012/R Schemaerweiterung und Anpassung der Domänen durchführen Windows Server 2012 R2-Domänencontroller installieren Kurze Überprüfung FSMO-Rollen verschieben Alte Domänencontroller deinstallieren und einheitlichen Modus wählen Real-World-Troubleshooting-ein Beispiel Umstrukturieren Werkzeugkiste Active Directory Best Practice Analyzer Der Active Directory-Papierkorb Voraussetzungen Active Directory-Papierkorb aktivieren Gelöschte Objekte anzeigen und wiederherstellen Wiederherstellen mit der PowerShell Active Directory-Verwaltungscenter Kennwort zurücksetzen Benutzer suchen und Attribute anzeigen und modifizieren Navigieren und filtern Neuanlegen von Objekten Navigationsknoten und mehrere Domänen Technik im Hintergrund und Voraussetzungen Active Directory-Webdienste (Active Directory Web Services, ADWS) 443 9

7 8.16 Active Directory-Modul für Windows-PowerShell Offline-Domänenbeitritt Netzwerkdienste im AD-Umfeld DNS Zonen Server Weiterleitungen und Delegierungen Einen DNS-Server für das AD hinzufügen Manuell Einträge hinzufügen Reverse-Lookupzone einrichten Wie findet der Client einen Domänencontroller? DHCP Einen neuen DHCP-Servereinrichten Konfiguration und Betrieb Redundanz WIN NetBIOS über TCP/IP Active Directory Lightweight Directory Services (AD LDS) Installation Einrichten einer Instanz Administration Replikation einrichten Active Directory-Verbunddienste (Federation Services) Ein Anwendungsszenario Installation Die Kernidee 522

8 12 Active Directory-Zertifikatdienste Einige Anwendungsszenarien Internet-Authentifizierung und Verschlüsselung Sichere Codesignatur IP-Verschlüsselung Anmeldung mit Smartcard WirelessAuthentification (802.1X) Fazit Zertifikatdienste installieren und Migration (einstufige Architektur) Zertifikate aus Sicht des Clients Zertifizierungspfad Zertifikatvorlagen Weboberfläche Mehrstufige Architekturen Rollen Architekturen Autoenrollment und automatische Zertifikatanforderung Automatische Zertifikatanforderung Autoenrollment Zertifikate für Websites Zertifikatsperrlisten Funktionsweise-ganz grob Sperrlisteneinträge Gültigkeit einer Sperrliste Zertifikatgültigkeit überprüfen Der Cache ISA Server zum Veröffentlichen des Speicherortes verwenden Das Online Certificate Status Protocol (OCSP) Konfiguration des Online-Responders Anpassung der Zertifizierungsstelle Testen ISA Server-Veröffentlichung Zweistufige Architektur implementieren Offline-CA installieren und konfigurieren Zertifikat und Sperrliste dem Unternehmenszertifikatserver und dem Active Directory hinzufügen 618

9 Unternehmens-CA installieren Sperrlisten-Verteilungspunkt mit ISA Server veröffentlichen Zertifikate und Windows Mobile Pocket PC und Pocket PC Phone Edition Smartphone Zertifikate und das iphone Active Directory-Rechteverwaltungsdienste (AD RMS) 64i 13.1 Funktionsweise Installation Server-Installation Feinkonfiguration." Vorlage für Benutzerrichtlinien erstellen Gruppenrichtlinien Client-Installation Anwendung Word-Dokument schützen schützen Statistik Abschlussbemerkung »Innere Sicherheit« Netzwerkrichtlinien- und Zugriffsdienste Wie funktioniert NAP? Netzwerkrichtlinienserver Client vorbereiten Mehrstufiges NAP-Konzept vorbereiten NAP für DHCP-Zugriff Und die anderen Netzwerkverbindungsmethoden? Windows-Firewall Eingehende und ausgehende Regeln Basiskonfiguration Regeln im Detail Verbindungssicherheitsregeln 721

10 14.3 Windows Server Update Services (WSUS) Die Funktionsweise Erstkonfiguration mit dem Assistenten Konfiguration und Betrieb Updates genehmigen Gruppenrichtlinie konfigurieren Kurzer Blick auf den WSUS-Client Mit Berichten arbeiten VPNs mit Windows Server 2012 R Gateway-Architektur Grundkonfiguration des VPN-Servers VPN einrichten (allgemein) EinWahlberechtigung PPTP-VPN L2TP-VPN SSTP Automatischer Modus Connection Manager Administration Kit (CMAK, Verbindungs-Manager- Verwaltungskit) Dateisystem und Dateidienste Allgemeines zum Dateisystem Aufbau Platten verwalten MBRvs.GPT Partitionieren Basis-Datenträger vs. dynamische Datenträger Spiegeln Volumes vergrößern und verkleinern Weitere Optionen Schattenkopien-VolumeShadowCopyService TransactionaINTFSundSelf-HealingNTFS Installation der Rolle»Dateiserver« Ressourcen-Manager für Dateiserver (RMDS) Kontingentverwaltung Dateiprüfungsverwaltung (File Screening Management) Speicherberichteverwaltung 824

11 Verteiltes Dateisystem Distributed File System (DFS) Grundfunktion DFS und DFS-Replikation Ausfallsicherheit Verteilen von Daten-standortübergreifendes DFS Sicherung von Daten DFS installieren Basiskonfiguration Konfiguration der Replikation Redundanz des Namespaceservers Encrypting File System (EFS) Konfiguration und Anwendung Zugriff für mehrere Benutzer Datenwiederherstellungs-Agenten EFS per Gruppenrichtliniesteuem Cipher ReFS und Speicherpools iscsi-zielserver (iscsi-taget) Einrichten eines iscsi-targets Ein iscsi-target verwenden Datendeduplizierung Drucken Einige Begriffe und Definitionen Druckerserver, Drucker und Druckerobjekte XPS Installation Arbeiten mit der Druckverwaltung Drucker installieren Zusätzliche Treiber installieren Anschlüsse konfigurieren Druckerserver konfigurieren Eigenschaften und Druckerstandards Import und Export der Konfiguration Arbeiten mit Filtern (Überwachen) Drucker bereitstellen 903

12 17 Webserver (IIS) Begriffsdefinitionen Webapplikation vs. Webservice Website vs. Webseite ASP.NET Die Entwicklungsumgebung Clientseitig: JavaScript Die web.config-datei Kompilierung und Vorkompilierung Sicherheit und ASP.NET Installation Kurzer Überblick über die Architektur des Webservers Architektur Anforderungsverarbeitung Anforderungsverarbeitung im Anwendungspool Die»Modulbauweise« Webserver, Websites, Anwendungen, virtuelle Verzeichnisse und Anwendungspools Die Zusammenhänge Webserver Anwendungspool Website Anwendungen Virtuelles Verzeichnis Authentifizierung Anonyme Authentifizierung Standardauthentifizierung Digestauthentifizierung Windows-Authentifizierung Authentifizierungsdelegierung Webanwendungen und Kerberos Delegierung, eingeschränke Delegierung und Protokollübergang Formularauthentifizierung Autorisierung NTFS-Berechtigungen URL-Autorisierung 1005

13 17.8 Sonstiges zum Thema»Sicherheit« SSL-Verschlüsselung NET-Vertrauensebenen IP- und Domäneneinschränkungen Sitzungszustand & Co Load Balancing und Redundanz Verwendung von Microsoft NLB Remoteanforderungen Freigegebene Konfiguration Sitzungsstatus Datenbankserver & Co Administration Remote-Administration Remote-Administration für Nicht-Server-Administratoren und IIS-Benutzer Delegierung von Features Protokollierung Der Best Practice Analyzer(BPA) IlS-Schlussbemerkung SharePoint Foundation und SharePoint Server Warum SharePoint? Unternehmenswissen Intranet, Extranet und Internet Content Manager und andere Rollen Wieviele Mausklicks?-Oder: Über die Benutzereffizienz Projekt und Einführung Remotedesktopdienste (Terminaldienste) Die Funktionen aus Metern Höhe Installation Basisinstallation Erster Blick Lizenzserver konfigurieren 1070

14 Sitzungssammlung erstellen Desktopdarstellung Benutzerzugriff Installation von Anwendungen Desktop bereitstellen RemoteApp-Programme Administration und Verwaltung Bereitstellung konfigurieren Eigenschaften der Sammlung Benutzeradministration Remotesupport für Benutzer Loopbackverarbeitung Remotedesktopdienstelizenzierung Drucken, Easy Print Installation von Easy Print Kurze Überprüfung Gruppenrichtlinien Web Access für Remotedesktop RemoteApp-und Desktopverbindungen mit Windows 7 und Remotedesktopdienste-Farmen mit Netzwerklastenausgleich und Remotedesktopdienste-Verbindungsbroker Schlussbemerkung Hochverfügbarkeit Vorüberlegungen Allgemeines Hardware und Konfiguration Failover-Cluster Aktiv vs. Passiv und n Installation Anwendungen hinzufügen Cluster schwenken Feinkonfiguration des Clusters und weitere Vorgehensweise Clusterfähiges Aktualisieren SQL Server 2012 installieren 1178

15 20.3 Network Load Balancing Funktionsweise des Network Load Balancing Installation und Konfiguration Ein paar Hintergründe Webserver, Kerberos und NLB NLB-Troubleshooting allgemein Datensicherung Sicherung Wiederherstellung Dateien und Ordner Server wiederherstellen.., Servervirtualisierung mit Hyper-V Allgemeine Überlegungen zur Servervirtualisierung Scale-outvs. Scale-up Servervirtualisierung und SAN Planung und Performance Was soll virtualisiert werden? Editionen und Installationsmöglichkeiten Windows Server 2012:»normal«und Core Hyper-V Server Der Hyper-V-Manager Installation und Grundkonfiguration Vorbereitung, insbesoadere Netzwerkkonfiguration Installation Grundeinstellung (Hyper-V-Einstellungen) Netzwerkeinstellungen Administration von virtuellen Maschinen mit dem Hyper-V-Manager Neue virtuelle Maschine anlegen Einstellungen bearbeiten (Dynamische) Speicherverwaltung Die»laufende«VM 1272

16 Inhalt 22.6 Verbesserung der Verfügbarkeit Replikation Clustering Erweiterte Möglichkeiten Snapshots VMs verschieben Exportieren/Importieren Einfache Sicherung/Wiederherstellung System Center Virtual AAachine Manager Aufbau und Architektur Installation Schnellüberblick Virtuelle Maschine anlegen Virtuelle Maschine aus Vorlage erzeugen Virtuelle Maschinen verschieben Konvertieren (P2V und V2V) Windows PowerShell i36i 23.1 Ein paar Grundlagen Cmdlets Alias Skripte Pipelines Die Entwicklungsumgebung PowerShell-Fazit 1375 Index

Vorwort 15. Der Autor 16 Die Icons in diesem Buch 16 Die Buch-CD 17

Vorwort 15. Der Autor 16 Die Icons in diesem Buch 16 Die Buch-CD 17 Vorwort 15 Der Autor 16 Die Icons in diesem Buch 16 Die Buch-CD 17 1 Einführung in Windows Server 2008 R2 19 1.1 Verfügbare Editionen 19 1.2 Microsoft Hyper-V Server 2008 R2 21 1.3 Unterstützte Serverrollen

Mehr

Ulrich B. Boddenberg. Windows Server 2012 R2

Ulrich B. Boddenberg. Windows Server 2012 R2 Ulrich B. Boddenberg Windows Server 2012 R2 Auf einen Blick Auf einen Blick 1 Warum eine neue Server-Version?... 23 2 Editionen und Lizenzen... 51 3 Hardware und Dimensionierung... 55 4 Protokolle... 131

Mehr

MOC 6730 Windows Server 2008 Erweitern der Nezwerkinfrastruktur- und Active Directorykenntnisse

MOC 6730 Windows Server 2008 Erweitern der Nezwerkinfrastruktur- und Active Directorykenntnisse MOC 6730 Windows Server 2008 Erweitern der Nezwerkinfrastruktur- und Active Directorykenntnisse Modul 1: Installation und Konfiguration von Windows Server 2008Diese Unterrichtseinheit befasst sich mit

Mehr

Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator

Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator AUSBILDUNG Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator Standardvariante: 28 Tage ITPEA inkl. Prüfungen Offizieller Preis 12.950,00 zzgl. MwSt. 15.410,50 inkl. MwSt. Unser Com

Mehr

Inhaltsverzeichnis Einführung Kapitel 1: Installation, Aktualisierung und Bereitstellung von Windows Server 2008 R2

Inhaltsverzeichnis Einführung Kapitel 1: Installation, Aktualisierung und Bereitstellung von Windows Server 2008 R2 7 Inhaltsverzeichnis Einführung... 17 Systemvoraussetzungen... 19 Hardwarevoraussetzungen... 19 Softwarevoraussetzungen... 19 Vorbereiten des Windows Server 2008 R2 Enterprise-Computers... 19 Einrichten

Mehr

Windows Server 2008 Die.Neuerungen im Überblick

Windows Server 2008 Die.Neuerungen im Überblick Thomas Joos Microsoft Windows Server 2008 Die.Neuerungen im Überblick Microsoft i Einführung 11 Editionen 12 Neue Oberfläche in Windows Server 2008 13 Der neue Windows-Explorer in Windows Server 2008 13

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einführung... 11. 2 Installation, Aktivierung und erste Schritte... 43

Inhaltsverzeichnis. 1 Einführung... 11. 2 Installation, Aktivierung und erste Schritte... 43 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung............................................................................ 11 Editionen............................................................................... 12

Mehr

Windows 7 für Administratoren

Windows 7 für Administratoren Ulrich B. Boddenberg Windows 7 für Administratoren Das umfassende Handbuch Galileo Press 'V) :

Mehr

Windows 8 für Administratoren

Windows 8 für Administratoren Ulrich B. Boddenberg Windows 8 für Administratoren Das umfassende Handbuch Galileo Press Auf einen Blick Auf einen Blick TEIL I Grundlagen und Business Value 1 Business Value 27 2 Einstieg 63 3 Einige

Mehr

Auf einen Blick. 1 Gedanken zum Buch... 17. 2 Aufbau des Buchs... 21. 3 Business Value... 25. 4 Einstieg... 57. 5 Einige Technologiegrundlagen...

Auf einen Blick. 1 Gedanken zum Buch... 17. 2 Aufbau des Buchs... 21. 3 Business Value... 25. 4 Einstieg... 57. 5 Einige Technologiegrundlagen... Auf einen Blick 1 Gedanken zum Buch... 17 2 Aufbau des Buchs... 21 3 Business Value... 25 4 Einstieg... 57 5 Einige Technologiegrundlagen... 71 6 Deployment... 185 7 Aktivierung... 309 8 Windows RE...

Mehr

Beschreibung des Angebotes

Beschreibung des Angebotes MCSE-Zertifizierung: Microsoft Certified Solutions Expert Server Infrastructure 2012 (MCSE komplett) in Dresden Angebot-Nr. 00622902 Angebot-Nr. 00622902 Bereich Berufliche Weiterbildung Termin 04.05.2015-02.10.2015

Mehr

und http://www.it-pruefungen.de/

und http://www.it-pruefungen.de/ -Echte und Originale Prüfungsfragen und Antworten aus Testcenter -Machen Sie sich fit für Ihre berufliche Zukunft! http://www.it-pruefungen.de/ Prüfungsnummer : 70-646 Prüfungsname fungsname: Windows Server

Mehr

Microsoft Windows Server 2008 R2

Microsoft Windows Server 2008 R2 Microsoft Windows Server 2008 R2 Installation, Konfiguration, Verwaltung & Wartung Student Pack Microsoft Windows Server 2008 R2 Installation, Konfiguration, Verwaltung und Wartung Seminarunterlage Artikelnr.

Mehr

Konzepte und Lösungen für Microsoft-Netzwerke

Konzepte und Lösungen für Microsoft-Netzwerke . : ' ' Ulrich B. Boddenberg Konzepte und Lösungen für Microsoft-Netzwerke - n. Galileo Press Teil I: Allgemeines 3.1 Rückblick 30 3.1.1 Windows 1,2 und 3 30 3.1.2 Windows NT 3.1 Advanced Server 32 3.1.3

Mehr

Microsoft Windows Server 2008. Installation, Konfiguration & Verwaltung. Student-Pack

Microsoft Windows Server 2008. Installation, Konfiguration & Verwaltung. Student-Pack Microsoft Windows Server 2008 Installation, Konfiguration & Verwaltung Student-Pack Windows Server 2008 - Installation, Konfiguration & Verwaltung Seminarunterlage Artikelnr. WS010808 Autor: Carlo Westbrook

Mehr

Inhaltsverzeichnis Vorwort Workshop: Testumgebung Microsoft-Netzwerk

Inhaltsverzeichnis Vorwort Workshop: Testumgebung Microsoft-Netzwerk Vorwort 11 1 Workshop: Testumgebung Microsoft-Netzwerk 17 1.1 Vorbereitungen für die Testumgebung 18 1.2 Microsoft Virtual Server 2005 R2 20 1.2.1 Installation Microsoft Virtual Server 2005 R2 21 1.2.2

Mehr

Prüfungsnummer: 70-414-deutsch. Prüfungsname: Implementing an. Version: Demo. Advanced Server Infrastructure. http://www.it-pruefungen.

Prüfungsnummer: 70-414-deutsch. Prüfungsname: Implementing an. Version: Demo. Advanced Server Infrastructure. http://www.it-pruefungen. Prüfungsnummer: 70-414-deutsch Prüfungsname: Implementing an Advanced Server Infrastructure Version: Demo http://www.it-pruefungen.de/ 1. Ihr Firmennetzwerk umfasst eine Active Directory-Domänendienste

Mehr

Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn. 2006 Egon Pramstrahler - egon@pramstrahler.it

Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn. 2006 Egon Pramstrahler - egon@pramstrahler.it Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn Windows Server - Next Generation Derzeit noch Beta Version (aktuelles Build 5308) Weder definitiver Name und Erscheinungstermin sind festgelegt Direkter

Mehr

Konfigurieren einer Netzwerkinfrastruktur und Problembehandlung unter Windows Server 2008

Konfigurieren einer Netzwerkinfrastruktur und Problembehandlung unter Windows Server 2008 Konfigurieren einer Netzwerkinfrastruktur und Problembehandlung unter Windows Server 2008 Dieser Kurs unterstützt bei der Vorbereitung auf die folgende Microsoft Certified Professional-Prüfung 70-642:

Mehr

Hyper-V Windows Server 2008 R2 mitp

Hyper-V Windows Server 2008 R2 mitp John Kelbley, Mike Sterling Hyper-V Windows Server 2008 R2 mitp Danksagungen 13 Über die Autoren 14 Einführung 15 i 1 Einführung in Hyper-V 21 1.1 Hyper-V-Szenarien 21 1.1.1 Serverkonsolidierung 22 1.1.2

Mehr

reditiotlrfs Inhaltsverzeichnis Mag. Christian Zahler, August 2011 1 Windows Server 2008 R2: Active Directory

reditiotlrfs Inhaltsverzeichnis Mag. Christian Zahler, August 2011 1 Windows Server 2008 R2: Active Directory Tree Domain reditiotlrfs Inhaltsverzeichnis 1 Das Active Directory-Domänenkonzept von Windows Server 2008 R2 13 1.1 Bestandteile der Active Directory Domain Services 13 1.2 Forest - - 14 1.3 Entstehung

Mehr

Alexander Schmidt/Andreas Lehr. Windows 7. richtig administrieren. 152 Abbildungen

Alexander Schmidt/Andreas Lehr. Windows 7. richtig administrieren. 152 Abbildungen Alexander Schmidt/Andreas Lehr Windows 7 richtig administrieren 152 Abbildungen Inhaltsverzeichnis 1 Grundlagen, Installation & Rollout 11 1.1 Grundlagen 12 1.1.1 Versionen und Editionen 12 1.1.2 Prüfung

Mehr

2 Datei- und Druckdienste

2 Datei- und Druckdienste Datei- und Druckdienste 2 Datei- und Druckdienste Lernziele: Verteiltes Dateisystem (DFS) Dateiserver Ressourcen Manager (FSRM) Verschlüsseln Erweiterte Überwachung Prüfungsanforderungen von Microsoft:

Mehr

SQL Server 2014 für Professionals

SQL Server 2014 für Professionals Ulrich B. Boddenberg SQL Server 2014 für Professionals Hochverfügbarkeit, CloudSzenarien, Backup/Restore, Monitoring & Performance, Dimensionierung HANSER nicht Inhalt Vorwort XIII 1 SQL Server im Business

Mehr

Server, Netzwerk & mehr Schulungskatalog

Server, Netzwerk & mehr Schulungskatalog Die nachfolgenden Kurse sind alle Standards und lassen sich je nach Anspruch auch ändern, ergänzen und kombinieren. Sollten Sie Interesse an einem speziellen Angebot haben, dann kontaktieren Sie mich.

Mehr

redmonds Inhalt Windows - Mag. Christian Zahler, Stand: August 2011 1 Server 2008 (R2) Netzwerkinfrastruktur

redmonds Inhalt Windows - Mag. Christian Zahler, Stand: August 2011 1 Server 2008 (R2) Netzwerkinfrastruktur Windows Server 2008 (R2) Netzwerkinfrastruktur redmonds Inhalt 1 TCP/IPArchitektur von Windows Server 2008 (R2) 13 2 Netzwerkanalyse mit Microsoft Network Monitor 15 2.1 Grundlagen, Sniffer 15 2.2 EthernetFrames

Mehr

MOC 6237 Windows Server 2008 Active Directory Domänendienste

MOC 6237 Windows Server 2008 Active Directory Domänendienste MOC 6237 Windows Server 2008 Active Directory Domänendienste Unterrichtseinheit 1: Implementieren der Active Directory -Domänendienste In dieser Unterrichtseinheit wird erläutert, wie Active Directory-Domänendienste

Mehr

Berufsbegleitender MCSE Windows Server Infrastructure Am Abend und samstags zum MCSE - neben dem Job - inkl. Prüfungen (MCSE-WSI-BB)

Berufsbegleitender MCSE Windows Server Infrastructure Am Abend und samstags zum MCSE - neben dem Job - inkl. Prüfungen (MCSE-WSI-BB) Berufsbegleitender MCSE Windows Server Infrastructure Am Abend und samstags zum MCSE - neben dem Job - inkl. Prüfungen (MCSE-WSI-BB) Über einen Zeitraum von 4 Monaten verteilen sich die Inhalte der fünf

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Herabstufung 96. Inhaltsverzeichnis. 1.3 Entstehung des Active Directory-Konzepts 17

Inhaltsverzeichnis. Herabstufung 96. Inhaltsverzeichnis. 1.3 Entstehung des Active Directory-Konzepts 17 & ''(> Q edmondfs Tree Domain Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Das Active DirectoryDomänenkonzept von Windows Server 2012 13 1.1 Bestandteile der Active Directory Domain Services 13 1.2 Forest

Mehr

5 Benutzer und Gruppen in ADDS-Domänen

5 Benutzer und Gruppen in ADDS-Domänen 5 Benutzer und Gruppen in ADDS-Domänen 5.1 Verwaltung von Benutzern Im Snap-In Active Directory Benutzer und Computer findet sich ein Container Users, in welchem Benutzerkonten angelegt werden können.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort 11 Schreiben Sie uns! 12 Arbeiten mit der Schnellübersicht Windows 2000 13 1 Einführung und Installation 15 1.1 Versionsüberblick 15 1.2 Windows 2000 für Umsteiger 16 1.3 Im

Mehr

Windows 2008 Server R2. Peter Unger

Windows 2008 Server R2. Peter Unger Windows 2008 Server R2 Peter Unger Domain Name Service (DNS) Dynamic Host Conf. Prot. (DHCP) Internet Information Services (IIS) Netzwerk- und Freigabe Technik Terminaldienste und Fernverwaltung Backoffice-Produkte

Mehr

ln haltsverzeich n is

ln haltsverzeich n is 5 ln haltsverzeich n is Einführung............................................................... 13 Systemvoraussetzungen................................................... 14 Einrichten der Testumgebung

Mehr

und http://www.it-pruefungen.ch ch/

und http://www.it-pruefungen.ch ch/ -Echte und Originale Prüfungsfragen und Antworten aus Testcenter -Machen Sie sich fit für Ihre berufliche Zukunft! http://www.it-pruefungen.ch ch/ Prüfungsnummer : 070-647 Prüfungsname fungsname: Windows

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13 Inhaltsverzeichnis Vorwort................................................................................... 13 1 Active Directory-Grundlagen und -Neuerungen......................................... 15

Mehr

Windows XP. Windows.Net-Server NUBit 2002. experience the new Windows. Andreas Kopp Consultant, Microsoft Services Hamburg

Windows XP. Windows.Net-Server NUBit 2002. experience the new Windows. Andreas Kopp Consultant, Microsoft Services Hamburg XP Windows XP experience the new Windows Windows.Net-Server NUBit 2002 Andreas Kopp Consultant, Microsoft Services Hamburg Agenda.Net-Serverversionen Wichtigste Neuerungen Active Directory heute.net Server:

Mehr

Konfigurieren eines Webservers

Konfigurieren eines Webservers Unterrichtseinheit 12: Konfigurieren eines Webservers Erleichterung der Organisation und des Verwaltens von Webinhalten im Intranet und Internet. Übersicht über IIS: Der IIS-Dienst arbeitet mit folgenden

Mehr

MOC 6748 Windows Server 2008 Servermanagement und -wartung

MOC 6748 Windows Server 2008 Servermanagement und -wartung MOC 6748 Windows Server 2008 Servermanagement und -wartung Modul 1: Planen der Windows Server 2008-BereitstellungIn dieser Unterrichtseinheit wird die Bereitstellung von Windows Server 2008 erläutert.lektionen

Mehr

Danksagungen 19. Vorwort 21. Einführung 23 Über das Buch 23 Die Begleit-CD 24 Systemvoraussetzungen 24. I PKI-Grundlagen 27

Danksagungen 19. Vorwort 21. Einführung 23 Über das Buch 23 Die Begleit-CD 24 Systemvoraussetzungen 24. I PKI-Grundlagen 27 Danksagungen 19 Vorwort 21 Einführung 23 Über das Buch 23 Die Begleit-CD 24 Systemvoraussetzungen 24 I PKI-Grundlagen 27 1 Grundlagen der Kryptografie 29 Verschlüsselungsarten 30 Algorithmen und Schlüssel

Mehr

MCITP für Windows Server 2008

MCITP für Windows Server 2008 Thomas Joos MCITP für Windows Server 2008 Die komplette Prüfungsvorbereitung ^ ADDISON-WESLEY An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario Sydney Mexico

Mehr

WINDOWS SERVER 2003 NEUERUNGEN WINDOWS SERVER 2012 UND VORTEILE DER MIGRATION. www.softline-solutions.de

WINDOWS SERVER 2003 NEUERUNGEN WINDOWS SERVER 2012 UND VORTEILE DER MIGRATION. www.softline-solutions.de WINDOWS SERVER 2003 NEUERUNGEN WINDOWS SERVER 2012 UND VORTEILE DER MIGRATION www.softline-solutions.de NEUERUNGEN IM WINDOWS SERVER 2012 Neuerung Beschreibung Vorteile Core Installation Installation ohne

Mehr

Hyper-V. Windows Server 2008 R2. von John Kelbley, Mike Sterling. 1. Auflage

Hyper-V. Windows Server 2008 R2. von John Kelbley, Mike Sterling. 1. Auflage Hyper-V Windows Server 2008 R2 von John Kelbley, Mike Sterling 1. Auflage Hyper-V Kelbley / Sterling schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische Gliederung: Systemverwaltung

Mehr

Prüfungsnummer: 70-411. Prüfungsname: Administering. Version: Demo. Windows Server 2012. http://www.it-pruefungen.de/

Prüfungsnummer: 70-411. Prüfungsname: Administering. Version: Demo. Windows Server 2012. http://www.it-pruefungen.de/ Prüfungsnummer: 70-411 Prüfungsname: Administering Windows Server 2012 Version: Demo http://www.it-pruefungen.de/ Achtung: Aktuelle englische Version zu 70-411 bei uns ist auch verfügbar!! 1.Sie sind als

Mehr

Active Directory unter Windows Server 2012

Active Directory unter Windows Server 2012 Active Directory unter Windows Server 2012 Planung, Bereitstellung, Verwaltung & Wartung STUDENT Pack Professional Courseware Active Directory unter Windows Server 2012 Planung, Bereitstellung, Verwaltung

Mehr

Wenn auf Ihrem Computer werkseitig bereits Windows Server 2012 installiert war, können Sie Schritt 1 überspringen.

Wenn auf Ihrem Computer werkseitig bereits Windows Server 2012 installiert war, können Sie Schritt 1 überspringen. Erste Schritte Schritt 1 Installieren von Windows Server 2012 Wenn auf Ihrem Computer werkseitig bereits Windows Server 2012 installiert war, können Sie Schritt 1 überspringen. Installationsanweisungen

Mehr

Entwerfen und. Implementieren einer Serverinfrastruktur. Original Microsoft Prüfungstraining 70-413. Microsoft Press

Entwerfen und. Implementieren einer Serverinfrastruktur. Original Microsoft Prüfungstraining 70-413. Microsoft Press Entwerfen und Implementieren einer Serverinfrastruktur Original Microsoft Prüfungstraining 70-413 Microsoft Press 5 Inhaltsverzeichnis Einführung 11 Das Microsoft Certified Professional-Programm 12 Danksagungen

Mehr

-Echte und Originale Prüfungsfragen und Antworten aus Testcenter -Machen Sie sich fit für Ihre berufliche Zukunft!

-Echte und Originale Prüfungsfragen und Antworten aus Testcenter -Machen Sie sich fit für Ihre berufliche Zukunft! -Echte und Originale Prüfungsfragen und Antworten aus Testcenter -Machen Sie sich fit für Ihre berufliche Zukunft! http://www.it-pruefungen.de/ Prüfungsnummer: 70-640 Prüfungsname: Windows Server 2008

Mehr

und http://www.it-pruefungen.de/

und http://www.it-pruefungen.de/ -Echte und Originale Prüfungsfragen und Antworten aus Testcenter -Machen Sie sich fit für Ihre berufliche Zukunft! http://www.it-pruefungen.de/ Prüfungsnummer : 70-648 Prüfungsname : TS: Upgrading MCSA

Mehr

Server 2012 R2 - Active Directory. Installation und Grundkonfiguration. Manual 20

Server 2012 R2 - Active Directory. Installation und Grundkonfiguration. Manual 20 Server 2012 R2 - Active Directory Installation und Grundkonfiguration Manual 20 Manual 20 Server 2012 R2 - Active Directory Installation und Grundkonfiguration Ziel In diesem Manual beschreiben wir die

Mehr

Com Trainingsangebot für staatliche Förderprogramme

Com Trainingsangebot für staatliche Förderprogramme /kaiserslautern Com Trainingsangebot für staatliche Förderprogramme Microsoft Office mit - Einsteigerkurs Word Excel PowerPoint Outlook Word Grundlagen für Anwender 2 Tage 18 UE Word-Übersicht Texte formatieren

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 15

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 15 Vorwort............................................................................. 15 1 Neuerungen und Einstieg...................................................... 17 Grundlagen und Voraussetzungen.......................................................

Mehr

Windows Server 2012 R2 Essentials & Hyper-V

Windows Server 2012 R2 Essentials & Hyper-V erklärt: Windows Server 2012 R2 Essentials & Hyper-V Windows Server 2012 R2 Essentials bietet gegenüber der Vorgängerversion die Möglichkeit, mit den Boardmitteln den Windows Server 2012 R2 Essentials

Mehr

und http://www.it-pruefungen.de/

und http://www.it-pruefungen.de/ -Echte und Originale Prüfungsfragen und Antworten aus Testcenter -Machen Sie sich fit für Ihre berufliche Zukunft! http://www.it-pruefungen.de/ Prüfungsnummer : 70-643 Prüfungsname fungsname: Windows Server

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung 17

Inhaltsverzeichnis. Einleitung 17 I Inhaltsverzeichnis Einleitung 17 E.1 Wie Ihnen dieses Buch hilft... 18 E.2 Was die Prüfung 70-290 behandelt... 20 E.2.1 Physikalische und logische Geräte verwalten und warten... 20 E.2.2 Benutzer, Computer

Mehr

Konfigurieren von Windows Server 2008 Active Directory - Original Microsoft Training für Examen 70-640

Konfigurieren von Windows Server 2008 Active Directory - Original Microsoft Training für Examen 70-640 Konfigurieren von Windows Server 2008 Active Directory - Original Microsoft Training für Examen 70-640 Microsoft' Press III Inhaltsverzeichnis Danksagung Einführung Optimale Nutzung des Trainings Setup

Mehr

Willkommen zum 3. Admin-Stammtisch

Willkommen zum 3. Admin-Stammtisch Willkommen zum 3. Admin-Stammtisch Karlsruhe, ComCenter 15.05.2009 Rainer Borell Consumer Marketing Rainer Borell 1 Agenda Begrüßung Windows Server 2008 Die Neuerungen im Überblick Windows Server 2008

Mehr

Kursübersicht MOC 6292 Installieren und Konfigurieren von Windows 7 Client

Kursübersicht MOC 6292 Installieren und Konfigurieren von Windows 7 Client Kursübersicht MOC 6292 Installieren und Konfigurieren von Windows 7 Client Modul 1: Windows 7: Installation, Upgrade und MigrationIn dieser Unterrichtseinheit wird die Installation von, das Upgrade auf

Mehr

Windows Server»Longhorn«

Windows Server»Longhorn« Ulrich B. Boddenberg Windows Server»Longhorn«Das Lösungsbuch Auf einen Blick 1 Eine neue Serverversion?... 17 2 Erster Überblick... 35 3 Hardware... 61 4 Installation, Migration und Interoperabilität...

Mehr

Problembehandlung bei Active Directory-bezogenen DNS- Problemen

Problembehandlung bei Active Directory-bezogenen DNS- Problemen Problembehandlung bei Active Directory-bezogenen DNS- Problemen (Engl. Originaltitel: Troubleshooting Active Directory - Related DNS Problems) Die Active Directory-Funktionen hängen von der richtigen Konfiguration

Mehr

Prüfungsnummer: 70-412. Prüfungsname: Configuring Advanced. Version: Windows Server 2012 Services. Demo. http://www.it-pruefungen.

Prüfungsnummer: 70-412. Prüfungsname: Configuring Advanced. Version: Windows Server 2012 Services. Demo. http://www.it-pruefungen. Prüfungsnummer: 70-412 Prüfungsname: Configuring Advanced Windows Server 2012 Services Version: Demo http://www.it-pruefungen.de/ Achtung: Aktuelle englische Version zu 70-412 bei uns ist auch verfügbar!!

Mehr

Installation und Einrichtung eines Microsoft Exchange 2010 Servers

Installation und Einrichtung eines Microsoft Exchange 2010 Servers Installation und Einrichtung eines Microsoft Exchange 2010 Servers Fachhochschule Mainz Zentrum für Informations und Kommunikationstechnik 07.09.2010 Technische Facharbeit Berufsbildende Schule 1 Am Judensand

Mehr

(1) Grundlagen W2K Server

(1) Grundlagen W2K Server (1) Grundlagen W2K Server 1. Versionen von W2K Server: W2K Server kleine und große Unternehmen W2K Advanced Server große Unternehmen W2K DataCenter Server stärkster Server 2. Verzeichnisdienste in W2K

Mehr

Sharepoint Server 2010 Installation & Konfiguration Teil 1

Sharepoint Server 2010 Installation & Konfiguration Teil 1 Sharepoint Server 2010 Installation & Konfiguration Teil 1 Inhalt Windows Server Vorbereitung... 2 SharePoint Server 2010 Vorbereitung... 3 SharePoint Server 2010 Installation... 6 SharePoint Server 2010

Mehr

Windows Server 2012 R2

Windows Server 2012 R2 Windows Server 2012 R2 Eine Übersicht Raúl B. Heiduk (rh@pobox.com) www.digicomp.ch 1 Inhalt der Präsentation Die wichtigsten Neuerungen Active Directory PowerShell 4.0 Hyper-V Demos Fragen und Antworten

Mehr

Windows Server 2008: Weniger ist mehr

Windows Server 2008: Weniger ist mehr Windows Server 2008: Weniger ist mehr oder: Windows fürs Spezielle Nils Kaczenski, MVP IT-Consultant Frau Bogen hat zwei Neue. Hallmackenreuther GmbH Server sind zu kompliziert!? DC, DNS, DHCP DC, DNS,

Mehr

Donato Quaresima Matthias Hirsch

Donato Quaresima Matthias Hirsch Die Spezialisten. Meister auf Ihrem Gebiet..Alles so schön bunt hier? Donato Quaresima Matthias Hirsch Microsoft Windows 2012 ein Überblick Inhalt Allgemein Editionen / Lizenzierung Neuerungen allgemein

Mehr

Baumgart, Wöhrmann, Aide Weyell, Harding. VMware View 5

Baumgart, Wöhrmann, Aide Weyell, Harding. VMware View 5 Baumgart, Wöhrmann, Aide Weyell, Harding VMware View 5 Inhalt Geleitwort 15 Vorwort und Hinweis 17 1 Einleitung 23 1.1 Warum dieses Buch? 23 1.2 Wer sollte dieses Buch lesen? 24 1.3 Aufbau des Buches 24

Mehr

VirtualSchool.at Aktualisierung des Virtualschool Systems auf Version 2.0 Inhaltsverzeichnis

VirtualSchool.at Aktualisierung des Virtualschool Systems auf Version 2.0 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis So aktualisieren Sie Ihr VirtualSchool System... 1 Installation des.net Framework 4.0... 1 Installation der Webanwendungen... 2 Konfiguration des IIS... 2 ASP.net 4.0 zulassen... 2 Deaktivieren

Mehr

System Center 2012 R2 und Microsoft Azure. Marc Grote

System Center 2012 R2 und Microsoft Azure. Marc Grote System Center 2012 R2 und Microsoft Azure Marc Grote Agenda Ueberblick Microsoft System Center 2012 R2 Ueberblick Microsoft Azure Windows Backup - Azure Integration DPM 2012 R2 - Azure Integration App

Mehr

-Echte und Originale Prüfungsfragen und Antworten aus Testcenter -Machen Sie sich fit für Ihre berufliche Zukunft!

-Echte und Originale Prüfungsfragen und Antworten aus Testcenter -Machen Sie sich fit für Ihre berufliche Zukunft! -Echte und Originale Prüfungsfragen und Antworten aus Testcenter -Machen Sie sich fit für Ihre berufliche Zukunft! http://www.it-pruefungen.de/ Prüfungsnummer: 70-640 Prüfungsname: Windows Server 2008

Mehr

Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution

Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution Zielgruppe: Dieser Kurs richtet sich an IT Profis, wie z. B. Server, Netzwerk und Systems Engineers. Systemintegratoren, System Administratoren

Mehr

... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 2... Konzeption virtualisierter SAP-Systeme... 87

... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 2... Konzeption virtualisierter SAP-Systeme... 87 ... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 1.1... Einführung in die Virtualisierung... 23 1.2... Ursprünge der Virtualisierung... 25 1.2.1... Anfänge der Virtualisierung... 25 1.2.2...

Mehr

Top-Themen. Windows 8 - Remotezugriff mit DirectAccess und VPN... 2. Seite 1 von 19

Top-Themen. Windows 8 - Remotezugriff mit DirectAccess und VPN... 2. Seite 1 von 19 Top-Themen Windows 8 - Remotezugriff mit DirectAccess und VPN... 2 Seite 1 von 19 Installation und Konfiguration Windows 8 - Remotezugriff mit DirectAccess und VPN von Thomas Joos Seite 2 von 19 Inhalt

Mehr

Primäres DNS Suffix. Das primäre DNS-Suffix ist nur für die Anmeldung (Domain-Join) an einer Domäne wichtig.

Primäres DNS Suffix. Das primäre DNS-Suffix ist nur für die Anmeldung (Domain-Join) an einer Domäne wichtig. Die Ausgangsituation ist die Meldung über Fehler beim Ändern des -Namen für die primäre Domäne des Computers name.domain.de wird beibehalten. Das primäre -Suffix ist nur für die Anmeldung (Domain-Join)

Mehr

Auf einen Blick. 1 Einführung... 13. 2 Desktop- und Anwendungs-Remoting... 33. 3 XenDesktop- und XenApp-Architektur... 65

Auf einen Blick. 1 Einführung... 13. 2 Desktop- und Anwendungs-Remoting... 33. 3 XenDesktop- und XenApp-Architektur... 65 Auf einen Blick Auf einen Blick 1 Einführung... 13 2 Desktop- und Anwendungs-Remoting... 33 3 XenDesktop- und XenApp-Architektur... 65 4 Installation der Controller-Plattform... 95 5 Bereitstellung von

Mehr

Active Directory Integration Mac OS X. René Meusel Betriebssystemadministration

Active Directory Integration Mac OS X. René Meusel Betriebssystemadministration Active Directory Integration Mac OS X René Meusel Betriebssystemadministration Sommersemester 2009 Gliederung 2 Motivation Was ist Active Directory? Allgemeine Definition Funktionsweise Unterstützung in

Mehr

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt. Arbeitsblätter Der Windows Small Business Server 2011 MCTS Trainer Vorbereitung zur MCTS Prüfung 70 169 Aufgaben Kapitel 1 1. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

Mehr

MOC 2183 Windows Server 2003: Implementieren einer Netzwerkinfrastruktur: Netzwerkdienste

MOC 2183 Windows Server 2003: Implementieren einer Netzwerkinfrastruktur: Netzwerkdienste MOC 2183 Windows Server 2003: Implementieren einer Netzwerkinfrastruktur: Netzwerkdienste Unterrichtseinheit 1: Konfigurieren von Routing mithilfe von Routing und RAS In dieser Unterrichtseinheit erwerben

Mehr

Microsoft Hyper-V Failover Cluster Grundinstallation

Microsoft Hyper-V Failover Cluster Grundinstallation Microsoft Hyper-V Failover Cluster Grundinstallation Inhalthaltsverzeichnis Hyper-V 2008 R2 Core Server Installation... 2 Hyper-V 2008 R2 Core Server konfigurieren... 6 Gruppenrichtlinien Objekt auf den

Mehr

Neues in Hyper-V Version 2

Neues in Hyper-V Version 2 Michael Korp Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/mkorp Neues in Hyper-V Version 2 - Virtualisieren auf die moderne Art - Windows Server 2008 R2 Hyper-V Robust Basis:

Mehr

MOC 2195 Windows Server 2003: Planen, Implementieren und Warten einer Active Directory- Infrastruktur

MOC 2195 Windows Server 2003: Planen, Implementieren und Warten einer Active Directory- Infrastruktur MOC 2195 Windows Server 2003: Planen, Implementieren und Warten einer Active Directory- Infrastruktur Unterrichtseinheit 1: Einführung in die Infrastruktur von Active Directory Diese Unterrichtseinheit

Mehr

1 Hochverfügbarkeit. 1.1 Einführung. 1.2 Network Load Balancing (NLB) Quelle: Microsoft. Hochverfügbarkeit

1 Hochverfügbarkeit. 1.1 Einführung. 1.2 Network Load Balancing (NLB) Quelle: Microsoft. Hochverfügbarkeit 1 Hochverfügbarkeit Lernziele: Network Load Balancing (NLB) Failover-Servercluster Verwalten der Failover Cluster Rolle Arbeiten mit virtuellen Maschinen Prüfungsanforderungen von Microsoft: Configure

Mehr

Prüfungsnummer: 070-417. Prüfungsname: Upgrading Your Skills. Version: to MCSA Windows Server 2012. Demo. http://zertifizierung-portal.

Prüfungsnummer: 070-417. Prüfungsname: Upgrading Your Skills. Version: to MCSA Windows Server 2012. Demo. http://zertifizierung-portal. Prüfungsnummer: 070-417 Prüfungsname: Upgrading Your Skills to MCSA Windows Server 2012 Version: Demo http://zertifizierung-portal.de/ Achtung: Aktuelle englische Version zu 070-417 bei uns ist auch verfügbar!!

Mehr

Windows Server 2008 R2 Windows Server 2012 Hyper-V Failovercluster Migration

Windows Server 2008 R2 Windows Server 2012 Hyper-V Failovercluster Migration Windows Server 2008 R2 Windows Server 2012 Hyper-V Failovercluster Migration Weitere Informationen: http://www.it-training-grote.de/download/hyper-v-wortmann.pdf http://www.it-training-grote.de/download/hyperv-30-replica.pdf

Mehr

Inhaltsverzeichnis Vorwort Konzepte des Active Directory

Inhaltsverzeichnis Vorwort Konzepte des Active Directory Vorwort.................................................................. XI Warum dieses Buch.................................................... XI Kapitelübersicht.......................................................

Mehr

Ralf M. Schnell. Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH

Ralf M. Schnell. Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH Ralf M. Schnell Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH Was ist Server Core? Warum Server Core? Was kann man damit machen? Was kann man damit nicht machen? Server Core: Installation Server Core:

Mehr

... Geleitwort... 15. ... Vorwort und Hinweis... 17

... Geleitwort... 15. ... Vorwort und Hinweis... 17 ... Geleitwort... 15... Vorwort und Hinweis... 17 1... Einleitung... 23 1.1... Warum dieses Buch?... 23 1.2... Wer sollte dieses Buch lesen?... 24 1.3... Aufbau des Buches... 24 2... Konzeption... 29 2.1...

Mehr

Active-Directory-Zertifikatdienste (PKI) Installieren & konfigurieren

Active-Directory-Zertifikatdienste (PKI) Installieren & konfigurieren [Geben Sie Text ein] Active-Directory-Zertifikatdienste (PKI) Installieren & konfigurieren Active-Directory-Zertifikatdienste (PKI) Installieren & konfigurieren Inhalt Active Directory-Zertifikatdienst

Mehr

Kurs 6748A: Planen und Verwalten von Windows Server 2008-Servern

Kurs 6748A: Planen und Verwalten von Windows Server 2008-Servern Klicken Sie hier, um Silverlight herunterzuladen Deutschland Ändern Alle Microsoft-Sites Microsoft.com durchsuchen Home Training Certifications Special Offers Community Member Sites Help & Support About

Mehr

Inhaltsverzeichnis 1 Funktionalität und Architektur 2 Netzwerkgrundlagen 3 Sicherheitskonzepte im Netzwerk 4 Das technische Konzept

Inhaltsverzeichnis 1 Funktionalität und Architektur 2 Netzwerkgrundlagen 3 Sicherheitskonzepte im Netzwerk 4 Das technische Konzept 1 Funktionalität und Architektur................................................. 1 Die Netzwerkfunktionalität im Überblick............................................ 1 Die Neuerungen im Netzwerk....................................................

Mehr

Cloud OS. eine konsistente Plattform. Private Cloud. Public Cloud. Service Provider

Cloud OS. eine konsistente Plattform. Private Cloud. Public Cloud. Service Provider Cloud OS Private Cloud Public Cloud eine konsistente Plattform Service Provider Trends 2 Das Cloud OS unterstützt jedes Endgerät überall zugeschnitten auf den Anwender ermöglicht zentrale Verwaltung gewährt

Mehr

Server-Virtualisierung mit Citrix XenServer und iscsi

Server-Virtualisierung mit Citrix XenServer und iscsi Server-Virtualisierung mit Citrix XenServer und iscsi Universität Hamburg Fachbereich Mathematik IT-Gruppe 1. März 2011 / ix CeBIT Forum 2011 Gliederung 1 Server-Virtualisierung mit Citrix XenServer Citrix

Mehr

RemoteApp für Terminaldienste

RemoteApp für Terminaldienste RemoteApp für Terminaldienste Mithilfe der Terminaldienste können Organisationen nahezu jeden Computer von nahezu jedem Standort aus bedienen. Die Terminaldienste unter Windows Server 2008 umfassen RemoteApp

Mehr

Achim Marx Mittwoch, 2. Oktober 2013 S&L Netzwerktechnik GmbH 1

Achim Marx Mittwoch, 2. Oktober 2013 S&L Netzwerktechnik GmbH 1 Achim Marx 1 Windows Server 2012 R2 Überblick Windows Server 2012 R2 Vorwort Editionen Lizenzierung Neuerungen 2 Windows Server 2012 R2 Vorwort Mit Windows Server 2012 R2 bringt Microsoft nun einige Verbesserungen,

Mehr

Installation und Konfiguration des SQL-Server. Beispiel: SQL-Server 2008 Express. Seite 1 von 20

Installation und Konfiguration des SQL-Server. Beispiel: SQL-Server 2008 Express. Seite 1 von 20 Installation und Konfiguration des SQL-Server Beispiel: SQL-Server 2008 Express Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis 1. Installation SQL-Server 2008 Express... 3 1.1 Voraussetzungen für Installation SQL-Server

Mehr

Vortrag 1: Excalibur Was ist neu? - Neuerungen des Produkts - Architektur von Excalibur - Installation von Excalibur und der notwendigen Komponenten

Vortrag 1: Excalibur Was ist neu? - Neuerungen des Produkts - Architektur von Excalibur - Installation von Excalibur und der notwendigen Komponenten Vortrag 1: Excalibur Was ist neu? - Neuerungen des Produkts - Architektur von Excalibur - Installation von Excalibur und der notwendigen Komponenten Vortrag 2: Citrix Excalibur - Verwalten der Excalibur

Mehr

oder von 0 zu IaaS mit Windows Server, Hyper-V, Virtual Machine Manager und Azure Pack

oder von 0 zu IaaS mit Windows Server, Hyper-V, Virtual Machine Manager und Azure Pack oder von 0 zu IaaS mit Windows Server, Hyper-V, Virtual Machine Manager und Azure Pack Was nun? Lesen, Hardware besorgen, herunterladen, installieren, einrichten, troubleshooten? Konkreter Windows Server

Mehr

Nico Lüdemann. Citrix XenApp 5. Das Praxisbuch für Administratoren. Galileo Press

Nico Lüdemann. Citrix XenApp 5. Das Praxisbuch für Administratoren. Galileo Press Nico Lüdemann Citrix XenApp 5 Das Praxisbuch für Administratoren Galileo Press Geleitwort von E. Sternitzky und M. Klein, Citrix Central Europe 15 1 Einführung 1.1 Ein Buch über Citrix XenApp 5.0 17 1.2

Mehr

und http://www.it-pruefungen.ch ch/

und http://www.it-pruefungen.ch ch/ -Echte und Originale Prüfungsfragen und Antworten aus Testcenter -Machen Sie sich fit für Ihre berufliche Zukunft! http://www.it-pruefungen.ch ch/ Prüfungsnummer : 70-649 Prüfungsname fungsname: TS: Upgrading

Mehr

Step by Step Active Directory unter Windows Server 2003. von Christian Bartl

Step by Step Active Directory unter Windows Server 2003. von Christian Bartl Step by Step Active Directory unter Windows Server 2003 von Active Directory unter Windows Server 2003 Um Active Directory zu installieren muss der Server eine fixe IP-Adresse besitzen. Außerdem wird die

Mehr