Handy und die Folgen. Klaus Heidegger

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Handy und die Folgen. Klaus Heidegger"

Transkript

1 Handy und die Flgen Klaus Heidegger

2 2 Inhalt Handy-Variatin zu Matthäus Handy-Geschichten Handy als wichtigstes Symbl unserer Technikzeit Der Siegeszug des Handys hält an Elektrnik-Flut Nachhaltigkeit und Handy Zerstörung durch Ressurcenverbrauch Zerstörung durch Gifte Zerstörung durch Energieverbrauch Die gesundheitlichen Flgen durch Strahlenbelastung Stffliche Bestandteile vn Handys Überblick Ressurcenfluch Rhstffe für Handys Überblick: Bestandteile vn Handys Kbalt Cltan Zum Beispiel: Palladium aus Nrilsk Die Reise der Rhstffe Prduktinsbedingungen und Prduktinsverhältnisse Niedrige Löhne Übermäßig lange Arbeitszeiten Strafgelder Missachtung der Gewerkschaftsrechte Mangelnder Arbeitsschutz Bevrzugte Einstellung vn Frauen, um Prteste zu vermeiden Versprchen aber gehalten? Snderwirtschaftsznen System vn Zulieferfirmen Zum Beispiel: Samsung in Brasilien Smmer islaves - Ausbeutung und Widerstand in Chinas Fxcnn-Fabriken Ec-Rating vn Handys Der Bereich Ök-Design umfasst vier Aspekte:... 17

3 3 6 Die Prblemlast alter Handys zurück in die Länder Afrikas der? Elektrschrtt wächst dramatisch Fünf Möglichkeiten für alte Handys Tipps für einen nachhaltigen Gebrauch vn Handys bzw. für den Kauf vn Handys Überblick Alternative Fairphne Quellen u.a.:... 23

4 4 Handy-Variatin zu Matthäus 25 Ich schuftete als Kind in einer Mine in der Demkratischen Republik Kng, und habe für dein neues Handy Kbalterze geschürft. Der Lhn reichte kaum zum Überleben. Ich hatte Angst, dass eine Mine einbricht und ich lebendig begraben werde. Ich durfte nicht krank werden, snst hätte ich selbst diesen dreckigen Jb verlren. Das Kbalt wurde verkauft, viel Geld davn landete in krrupten Händen, wmit Waffen gekauft wurden. Ich bin ein Waisenkind in Afrika, meine Eltern sind im Bürgerkrieg gestrben, getötet mit den Dllars aus dem Mineralienhandel. Mein älterer Bruder versuchte die Flucht nach Eurpa. Ich habe nichts mehr vn ihm gehört. Ist er im Meer ertrunken wie s viele? Ich war als junge Frau mit Tausenden in einer chinesischen Fabrik und habe im Akkrd am Fließband einen Schalter in dein I-Phne gesetzt, Abertausende Male den gleichen Handgriff am Tag, 10-Stunden lang für zwei Dllar. Ich durfte nicht krank werden, snst hätte ich selbst diesen lebenstötenden Jb verlren.

5 5 Ich saß neben dir im Bus zur Schule, deine Banknachbarin. Ich wllte mit dir reden. Du hast die WhatsApp-Nachrichten gelesen; hattest nur einen Blick für dein Smartphne. I Ich war als Fünfzehnjähriger am Stadtrand vn Accra auf einer Müllhalde mit Elektrschrtt aus Eurpa. Drt habe ich auch dein Handy gefunden. Alt war es nicht. Ich habe das Plastik weggebrannt und knnte s Minerale gewinnen, habe dabei giftige Dämpfe eingeatmet. Vielleicht werde ich aus dem Abfall ein Wertstffe gewinnen, um mir ein paar Brte und Früchte kaufen zu können. Ich lebe in Nrilsk im Nrden Sibiriens. Meine ganze Familie, meine drei kleinen Kinder, sie wachsen in einer der am meisten verschmutzten Städte dieses Erdballs auf. Für russische Verhältnisse verdiene ich nicht schlecht Eur für 40 Stunden im Bergbau unter Tag. Mein Leben wird nicht lange sein. Das Palladium in deinem Handy stammt aus einer Mine, in der ich arbeite.

6 6 Ich war den Strahlen deines Handys ausgesetzt, als du während der Bahnfahrt unbekümmert telefniert hast. Permanent werden meine Zellen vn den Strahlen deines Handys in Stress gesetzt: es ist nicht gesunde werde für dich nch für mich. Mit deinem Internet tauglichen Smartphne könntest du mich sehen: als Bergarbeiter im Kng, in Chile, Ruanda der Sibirien, als Müllkind in Ghana, als Industriearbeiterin in China, als Mensch neben dir. Ich bekam etwas mehr Lhn für meine Arbeit, weil du ein Fairphne gekauft hast, weil sich diese Organisatin bemüht, gerechte Preise zu zahlen. Wenn du mich siehst in jedem Menschen, dann wirst du beginnen: Achtsam und nicht verschwenderisch mit deinem Handy zu sein, auf lange Lebensdauer und geringen Energieverbrauch zu achten, die Belastung durch Strahlen zu vermindern. Ich habe mich über die Aufmerksamkeit gefreut, die du mir während der Busfahrt geschenkt hast, als du selbst das Vibrieren deines Handys ignriert hast, um mit mir zu reden. Klaus Heidegger

7 7 1 Handy-Geschichten 1.1 Handy als wichtigstes Symbl unserer Technikzeit Handys ich verwende im Flgenden diesen Begriff auch für Smartphnes, die längst schn die bisherigen Handys alt aussehen lassen spielen eine zentrale Rlle im Leben der Menschen. Dies gilt vr allem für die Lebenswelt der Jugendlichen. Jedes Handy erzählt eine Geschichte, in der die glbalisierte Öknmie sichtbar wird. Es ist eine Geschichte vn Ausbeutung und Ressurcenvernichtung. Hier verdichtet sich, warum es einen planetarischen Oversht gibt die Übernutzung der Erde. Die Menschheit verbraucht heute jedes Jahr 1,4 Planeten und im Jahr 2050 werden es 2 Planeten sein, sviel Ressurcen werden verbraucht. Jedes Handy erzählt vn der Verwbenheit der Menschheit. Es ist eine Geschichte vn Kindern, die unter Lebensgefahr in den Bergbauminen im Herzen Afrikas nach dem wertvllen Metall schürfen und dabei ihr Leben riskieren, weil die krrupten Minenbesitzer nur wenig auf die Sicherheit achten. Deren Erträge landen ft in den Händen jener, die sich Waffen kaufen für die endlsen Bürgerkriege, deretwegen Hunderttausende fliehen. An unseren Handys klebt Blut, s eine Aussage entwicklungsplitisch denkender Menschen. Handys zeigen heute auf, was hinter den Begriffen Ressurcenfluch der Graue Energie steckt und wie bei kaum einem anderen Prdukt wird hier sichtbar, was mit geplanter Obsleszenz geschieht. 1 Handys möchte ich nicht verteufeln: Wenn sie sinnvll und begrenzt eingesetzt werden, können sie der Kmmunikatin dienen. Sie sind auch in vielen Ländern geeignet, um sziale Kmmunikatin zu stärken, die zu einer psitiv plitischen Veränderung beitragen kann. Wir verlangen nach fair-trade-nahrung und Clean Clthes. Es ist auch Zeit für Fair Phnes. 1.2 Der Siegeszug des Handys hält an Weltweit gibt es mittlerweile rund sechs Milliarden Handy-Verträge. Setzt sich das Wachstum mit unvermindertem Temp frt, gibt es 2014 mehr Handy-Verträge als Menschen auf der Erde. In mehr als 100 Staaten der Welt liegt die Mbilfunk-Penetratin bei über 100 Przent, d.h. in diesen Ländern gibt es mehr Mbilfunk-Verträge als Einwhner. In sieben Staaten beträgt die Mbilfunk-Penetratin sgar mehr als 200 Przent. Auf dem Handy-Markt herrscht ein intensiver Wettbewerb und laufend bringen die Hersteller neue Mdelle heraus, die besser sein sllen als die abgelösten Geräte. Und die Kunden greifen bei den neuen Mdellen zu, bwhl ihr vrhandenes Handy nch vllauf funktinstüchtig ist der weil sie bei einer Vertragsverlängerung vm Mbilfunkanbieter ein neues Gerät angebten bekmmen - sie wllen ein Handy haben, das technisch auf dem neuesten Stand ist. Auch eine zunehmende Akku- Schwäche kann ein Grund für einen vrzeitigen Wechsel des Handys sein, vr allem wenn der Akku 1 Vgl. den Film Kaufen für die Müllhalde, in: https://www.yutube.cm/watch?v=rx_y11vgb4e, abgerufen am

8 8 fest im Gerät verbaut ist und sich nicht einfach austauschen lässt. 36 Handys pr Sekunde werden auf der Welt hergestellt, 18 Mnate nach der Prduktin, Launch und Verkauf hat statistisch gesehen ein Gerät in der Hand des Nutzers schn wieder ausgesrgt. In der Regel landet das Handy dann aber nicht in einem Recyclingsystem, sndern im Hausmüll der in irgendwelchen Schubladen. 1.3 Elektrnik-Flut Handys sind jedch nur die Spitze einer Flutwelle vn Elektrnik, die immer mehr unser alltägliches Leben bestimmen, vn den Drhnen über angeblich intelligente Auts bis zu Türschlössern, die sich mit dem Smartphne öffnen lassen. Die Elektrnik-Messe CES in Las Vegas Anfang Jänner 2014 hat vieles davn demnstriert: Ultra-HD-Fernseher, gebgene Bildschirme und Smart-TV-Bildschirm- Diagnalen vn 105 Zll werden angebten. Sensren in den Auts sllen beim Einparken helfen. In den Heimen finden sich Heizungs-Thermstate, die sich über das Internet regeln lassen. Es gibt Sensren für Tennisschläger genaus wie Glfhandschuhe, die Tausende Daten pr Sekunde aufzeichnen, um 3D-Analysen zu erstellen. Smartwatches werden als weitere Attraktin bei der CES angepriesen. Damit ist das Handgelenk mit dem Internet verbunden. Am meisten verwandt mit den Smartphnes sind heute die Tablets. Sie lösen teils die herkömmlichen Ntebks und PCs ab. Medien schreiben vn einem Tablet-Bm. Was nicht bedacht wird: Hinter all diesen High-Tech-Prdukten stecken Rhstffe und enrm viel Energieumsatz. Am Ende sind es Berge vn Elektrnikschrtt.

9 9 2 Nachhaltigkeit und Handy 2.1 Zerstörung durch Ressurcenverbrauch Viele Rhstffe, die in Handys verarbeitet werden, stammen aus nicht erneuerbaren Quellen. Der Abbau dieser Materialien führt in den jeweiligen Ländern zu beträchtlichen Belastungen für Mensch und Natur. Häufig werden dabei intakte Öksysteme unwiederbringlich zerstört. Daher wäre es wichtig, dass Geräte vn vrnherein s designt sind, dass möglichst viele Bestandteile wiederverwertet werden und in neue Handys eingebaut werden können. Dies ist jedch nur dann möglich, wenn diese Geräte in Ländern recycelt werden, w es auch das entsprechende Knw-Hw dafür gibt. Diese nach Afrika der Asien zu exprtieren, ist daher keine Lösung, denn dadurch gehen viele wertvlle Substanzen verlren. 2.2 Zerstörung durch Gifte Auch wenn einige Handy-Hersteller mittlerweile auf manche prblematischen Chemikalien verzichten, gibt es immer nch genügend ältere Geräte im Umlauf als auch Neuprdukte, die swhl bei der Prduktin als auch bei der Entsrgung negative Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit als auch auf die Umwelt haben können. 2.3 Zerstörung durch Energieverbrauch Nicht nur die Prduktin der Rhstffe für die Geräte ist höchst energieintensiv, auch deren Transprt swie die Prduktin dieser Geräte benötigt sehr viel Energie, swie auch der laufende Betrieb. Studien prgnstizieren für die kmmenden Jahre eine Verdreifachung des Energieverbrauchs aufgrund der mbilen Kmmunikatin. 2 Einerseits für die Nutzer und Nutzerinnen selbst als auch für die vielen Dienste, die über die immer größer werdende Zahl an Smartphnes genutzt werden, wie beispielsweise sziale Netzwerke der andere virtuell nutzbare Dienste, die zu stetig steigendem Energieverbrauch vn Rechenzentren führen. Energie wiederum ist wertvll. Die Energiereserven werden knapp. Selbst erneuerbare Energiequellen werden nicht ausreichen, um den hhen Bedarf zu decken. 2.4 Die gesundheitlichen Flgen durch Strahlenbelastung Viele Studien belegen inzwischen, dass die Strahlung der drahtlsen Technlgien auch unterhalb der gesetzlichen Grenzwerte körperliche Funktinen beeinflussen kann. Gefunden wurden zum Beispiel DNA-Schäden, ein erhöhtes Tumrrisik, die Schwächung des Immunsystems, Veränderungen der Gehirnwellen swie Eizellen-, Embrynen- und Spermaschädigungen. Außerdem Schlafstörungen, Kpfschmerzen, Depressinen, Lernschwierigkeiten und schließlich Gedächtnisstörungen. 2 Using up-t-date data and life cycle assessment mdels, we predict an increase f CO2 equivalent emissins by a factr f three until 2020 cmpared t 2007, rising frm abut 86 t 235 Mt CO 2 e, suggesting a steeper increase than predicted in the well-knwn SMART2020 reprt. Zit.in: xpls%2fabs_all.jsp%3farnumber%3d , abgerufen am

10 10 Viele Jahre waren die Wirkmechanismen elektrmagnetischer Strahlung unterhalb der gesetzlichen Grenzwerte unbekannt. Aufgrund der geringen Energiemengen wurde jede Wirkung kategrisch geleugnet. Vr allem neuere Frschungen haben hier aber inzwischen interessante Ergebnisse gebracht: Hchfrequente gepulste Strahlung erzeugt demnach xidativen Stress in den Zellen. Viele Frscher sind sich inzwischen einig, dass gerade dem xidativen Stress eine grße Bedeutung für viele körperliche und sgar seelische Störungen unserer mdernen westlichen Zivilisatinen zukmmt. Darunter neurdegenerative und Herz-Kreislauf Erkrankungen swie das Chrnische Müdigkeits- und das Burnut-Syndrm. Weiterhin hat man herausgefunden, dass die gepulste hchfrequente Strahlung vn WLAN, Handy und Schnurlstelefnen generell physilgischen Stress erzeugt. Die Kampf der Flucht - Reaktin des Körpers wird aktiviert und damit die Ausschüttung vn Stresshrmnen. Bei einer ständigen Belastung findet der Körper dauerhaft nicht mehr in sein natürliches Gleichgewicht zurück - mit fatalen Flgen für die Gesundheit. Interessante Erkenntnisse in Bezug auf die Auswirkungen vn WLAN gewann eine Schülerin im Rahmen eines Experiments für den Leistungskurs Bilgie. Sie untersuchte die Flgen vn WLAN auf Insekten und stellte Verstümmelungen und frühen Td fest. In dem Versuch wurden 31 Ratten 18 Mnate elektrmagnetischen Strahlen ausgesetzt, wie sie vn Mbiltelefnen verbreitet werden. Das Ergebnis: Die Sterberate verdppelte sich, die Anzahl der weißen Blutkörperchen erhöhte sich und es kam zu Gedächtnisverlusten und vrzeitiger Alterung. Inwiefern die Ergebnisse auf den Menschen zu übertragen sind, ist unklar - allerdings ist das genetische Erbgut vn Ratte und Mensch zu 90% gleich. Würde man den Versuch auf den Menschen umsetzen, würde dies laut den Frschern etwa einer täglichen Expsitin über 63 Jahre entsprechen. 3 3 Vgl. abgerufen am

11 11 3 Stffliche Bestandteile vn Handys 3.1 Überblick Ein Handy besteht aus rund 300 Bauteilen verschiedener Materialien. Hauptbestandteil des Handys ist Kunststff, dch auch Glas, Keramik, Metalle und sgenannte Seltene Erden wie Thulium und Lutetium werden bei der Handy-Prduktin verwendet. Gld wird beispielsweise für Kntakte und Anschlüsse auf Leiterplatten, Tantel der Kltan für Kndensatren, Kbalt und Nickel für den Akku und Platin für LCDs benötigt. Die Gewinnung der Metalle verursacht immense Umweltschäden und Gesundheitsschäden, der in den Abbaugebieten arbeitenden und lebenden Menschen: Beispielsweise gelangen bei den meisten industriellen Abbaustätten für Gld Quecksilber der Cyanid in die Umwelt bzw. ins Trinkwasser, und die meisten Lagerstätten für Seltene Erden enthalten radiaktive Materialien, die beim Abbau austreten und in Luft und Wasser gelangen könne 3.2 Ressurcenfluch Nur in wenigen Ländern haben Bdenschätze zu einem guten Leben vieler geführt. Es gibt den Zusammenhang zwischen dem Reichtum an Bdenschätzen einerseits und Armut, schlechter Regierung und Gewalt andererseits. Der Begriff "Ressurcenfluch" (Resurce Curse) bezeichnet. die schädlichen Einflüsse für Land und Bevölkerung, die durch Ressurcen entstehen. Mit Blick auf Hlland, w 1959 Erdgasvrkmmen gefunden wurden, was fast den Niedergang der heimischen Wirtschaft mit sich brachte, wird der Ressurcenfluch auch als hlländische Krankheit bezeichnet. Dies negativen Einflüsse sind vr allem die schwächeren Wettbewerbschancen snstiger Branchen und die Herabsetzung der "Ressurce Mensch", da Bildung drt keine lhnende Investitin im Vergleich zu Erdgas, Erdöl, Diamanten, Edelhölzern der ähnlichen Bdenschätzen ist. Entgegen der Erwartung, dass ein Reichtum an natürlichen Ressurcen, insbesndere Erdöl, einem Land und seiner Bevölkerung wirtschaftlichen Whlstand bringen kann, ist es ft nicht möglich, diesen Reichtum auch umzusetzen. Exprtierte Rhstffe erhöhen dann den realen Gegenwert des Geldes zum Wechselkurs und smit sind andere Wirtschaftsbranchen nicht mehr weltmarktfähig. Der daraus resultierende Niedergang der Industrie und Vlkswirtschaft (Deindustrialisierung) führt in einer Spirale zur Abhängigkeit des Landes vn den Rhstffexprten und ist damit höchst anfällig für Preisschwankungen auf dem Weltmarkt. Dieses Phänmen wird als "Hlländische Krankheit" bezeichnet, da es zuerst in ehemaligen hlländischen Klnien bebachtet wurde. Wer vn uns weiß schn, dass für unsere unzähligen Elektrgeräte etwa Kinder in den Minen vn Katanga im Kng den dafür ntwendigen Rhstff Kbalt abbauen müssen? Die Elektrnikbranche verbraucht einen immer größeren Anteil der wertvllen Metalle der Welt. Um diesen Bedarf zu decken, wurden beispielsweise in einer Bergbauregin in Südafrika Drfbewhner gezwungen, ihr Ackerland hne eine angemessene Entschädigung zu verlassen, damit drt neue Platinminen entstehen knnten. Platin ist ein sehr vielseitig zu verwendendes Edelmetall, das unter anderem in der Cmputerindustrie bei der Herstellung vn PC-Festplatten und LCD Bildschirmen zum Einsatz kmmt.

12 12 Die Löhne im Platinabbau decken häufig nicht einmal die Grundbedürfnisse. Viele Beschäftigte sind Leiharbeiter. Sie haben nur wenige Rechte und verdienen wesentlich weniger als andere Arbeiter. Oft müssen sie die gefährlichsten Aufgaben verrichten und erhalten dafür nur sehr unzureichende Sicherheitstrainings. Die grßen Elektrnikunternehmen haben trtz allem lange Zeit ihre Verantwrtung für die Verletzung vn Arbeits-, Umwelt- und Menschenrechtsstandards ihrer Rhstff-Zulieferer geleugnet. Nrwegen könnte als Beispiel für eines der wenigen Länder der Welt gelten, das aus dem Vrhandensein der Ressurce Erdöl Whlstand für die gesamt Bevölkerung erwirtschaftet hat. 3.3 Rhstffe für Handys Überblick: Bestandteile vn Handys 56% Kunststffe (Gehäuse, Tastaturmatte, Leiterplatte) 25% Metalle (Leiterbahnen, elektrnische Bestandteile, mechanische Kmpnenten) 16% Glas und Keramik (Display, Keramikteile) 3% Snstige (Flüssigkristalle, Flammenhemmer) Diese Bestandteile wiederum sind aus über 50 Stffen aufgebaut. Die Gewinnung einiger dieser Stffe ist mit sehr hhem Energieaufwand verbunden (z.b. Edelmetalle wie Gld, Silber, Platin usw.). Manche dieser Stffe werden auf der Erde langsam knapp (z.b. Indium, Gallium). Die Verteilung der Metalle ist wie flgt: 8% Kupfer (Cu) 9% Aluminium (Al) 8% Eisen (Fe) 5% Siliciumdixid (SiO2) 4% Silicium (Si) Rest: Nickel (Ni), Zinn (Sn), Chrm (Cr), Blei (Pb), Nedym (Nd), Zink (Zn), Silber (Ag), Palladium (Pd), Gld (Au), Antimn (Sb), Titan (Ti), Bismut (Bi), Cbalt (C), Beryllium (Be) und weitere. Handys enthalten auch Gld (Au), ein sehr bekannter und wertvller Stff. Kbalt (C) hingegen ist eher unbekannt, wird auf der Erde aber langsam knapp Kbalt Cltan Lagerstätten für die seltenen Kbalterze befinden sich in: Kng, USA, Kuba, Neukalednien und Australien. Der Kng liefert allerdings weltweit die Hälfte aller Kbalt-Erze. Mit jährlich Tnnen des Metalls deckt die Demkratische Republik Kng etwas mehr als die Hälfte der weltweiten Kbaltförderung ab. Mindestens 60 Przent dieser Menge wird laut Studien vn Arbeitern des Kleinstbergbaus mit einfachsten Mitteln abgebaut, gewaschen, srtiert und über Zwischenhändler an den Weltmarkt verkauft. Wer vn uns weiß schn, dass für unsere unzähligen Elektrgeräte etwa Kinder in den Minen vn Katanga im Kng den dafür ntwendigen Rhstff Kbalt abbauen müssen? Kbalt ist ein wichtiger Bestandteil vn wiederaufladbaren Batterien, die für viele Prdukte der Unterhaltungselektrnik benötigt werden. In den Minen ist etwa jeder dritte Bergarbeiter nch ein

13 13 Kind der Jugendlicher. Manche vn ihnen sind erst sieben Jahre alt. Sie arbeiten hne Schutzkleidung und atmen Mineralstaub ein, der zu Lungenschäden und Augenprblemen führt. Zwischen und Arbeiter fördern laut Studie im Kng in zumeist nicht registrierten Minen Kbalt. "Jährlich sterben mehr als einhundert Menschen durch Hangrutschungen, Schachteinstürze der Wassereinbrüche." Auch Kinderarbeit sei weit verbreitet. " bis Kinder unter 15 Jahren bauen das Erz ab der waschen und srtieren die geförderten Mineralien." Cltan wird für die Prduktin vn Tuchscreens verwendet. Die blutige Spur Tantal Cltan für Wärmeleitung verwendet. Unvrstellbares Leid: Im Kng 5 Milllinen Menschen gestrben seit 1996, Hunderttausende Frauen vergewaltigt, misshandelt. Suche nach Cltan hat zum Krieg beigetragen. Kng ist eines der reichsten Länder, aber zugleich enrme Armut. Cltan-Minen werden heute vn Bürgerkriegsparteien verwaltet. 3.4 Zum Beispiel: Palladium aus Nrilsk Nrilsk liegt nördlich des Plarkreises, 3500 Kilmeter vn Mskau entfernt. Ein Gigant der Buntmetallindustrie. Weltweit dürfte es keinen Platz geben, an dem s viele Bdenschätze lagern wie hier Menschen leben in dieser Stadt. Sie führt die Hitliste der am meisten verschmutzten Städte der Welt an. 70 Przent des weltweiten Palladiumbedarfs deckt Nrilsk-Nickel. Darüber hinaus gibt es nch Kupfer und Nickel.. Das Stllensystem vn Nrilsk misst 40 Kilmeter. In Meter Tiefe schuften Arbeiter rund um die Uhr, in drei Schichten. Es gibt auch eine Werkstatt unter Tage. Hier machen Mechaniker die Bagger und Grubenbhrer wieder fit. Die Arbeiter verdienen im Schnitt 1000 Eur im Mnat, nicht schlecht für russische Verhältnisse. 3.5 Die Reise der Rhstffe Kupfer (Cu) wird z.b. in Chile unter grßem Energieaufwand abgebaut. Gld (Au) kmmt aus Südafrika und Silber (Ag) aus Russland. Diese Rhstffe werden in die Türkei der nach China transprtiert. Drt werden s genannte Halbfabrikate, d.h. Einzelteile, maschinell und vn Menschenhand hergestellt. Diese Halbfabrikate müssen anschließend wieder transprtiert werden und zwar nach Malaysia. Drt werden die Mbiltelefne zusammengesetzt und verpackt. Anschließend macht das Handy eine Reise nach Finnland zu einem der grßen Handyprduzenten. Vn drt aus gelangt es schließlich zu uns und wir können es bei einem der Mbilfunkanbieter kaufen. Die Kupferteile in einem Handy in Österreich haben bis dann etwa km zurückgelegt. Tansprtwege sind immer mit einem Energieaufwand verbunden. Die Prfiteure des Abbaus vn Rhstffen und des Handels sind besnders in den Ländern Afrikas nicht die Bevölkerung vr Ort. Teils kmmen die Rhstffe aus Ländern, w Krieg und Diktatur herrschen. Beispiel dafür ist das Bürgerkriegsland Kng. Man kann davn ausgehen, dass mit den Kbalterzen Blutgeld für Krieg verknüpft ist.

14 14 4 Prduktinsbedingungen und Prduktinsverhältnisse Rund die Hälfte aller Handys wird heute in China bzw. vn chinesischen Knzernen hergestellt. Kinderarbeit, Überstunden, schlechte Bezahlung, gesundheitsschädigende Prduktinsbedingungen: 4.1 Niedrige Löhne Swhl in China als auch auf den Philippinen verdienen die Arbeiterinnen und Arbeiter für ihre Vllzeittätigkeit in der Fabrik ft nur den Mindestlhn, bwhl sich der Lebensunterhalt vn diesem Lhn nur sehr schwer bestreiten lässt. Die Mindestlöhne sind s niedrig (3 bis 6 Eur pr Tag), dass sie nur ein Drittel dessen ausmachen, was die Familien der Arbeiter zum Überleben brauchen. Die Arbeiter müssen extrem viele Überstunden leisten, um über die Runden zu kmmen. ft arbeiten sie zwölf Stunden am Tag, manchmal sieben Tage die Wche. 4.2 Übermäßig lange Arbeitszeiten In Spitzenzeiten ist es nicht ungewöhnlich, dass die Arbeiter zwölf Stunden täglich, sechs bis sieben Tage pr Wche arbeiten. 4.3 Strafgelder In untersuchten chinesischen Fabriken war es üblich, Strafgelder in Frm vn Lhnkürzungen einzubehalten.>> 4.4 Missachtung der Gewerkschaftsrechte Auf den Philippinen wurde über die Schikanierung vn Arbeitern, Kündigungen und sgar Mrde berichtet, und Schätzungen zuflge gibt es in weniger als 10 Przent der Elektrnikfirmen des Landes eine Gewerkschaft. 4.5 Mangelnder Arbeitsschutz Die befragten Arbeiter klagten über Muskelschmerzen, Augenprbleme, Allergien, Schwindel, Erschöpfung, Verbrennungen, Schnittwunden, Schmerzen in Lunge der Brustkrb und Gewichtsverlust. In einer Fabrik in China gaben die Arbeiter an, für den Umgang mit Chemikalien stünde ihnen keine ausreichende Schutzausrüstung zur Verfügung. In einer Abteilung hatten die Arbeiter, die mit Schwefelsäure umgehen, aufgrund des straffen Arbeitsplans nicht genug Zeit, um ihre Sicherheitsmasken anzulegen. 4.6 Bevrzugte Einstellung vn Frauen, um Prteste zu vermeiden Die meisten Beschäftigten an den Fließbändern sind junge Frauen, die ft die Hauptversrger ihrer Familien sind und denen viele ihrer Grundrechte verwehrt werden. Frauen werden bevrzugt, weil angenmmen wird, dass sie weniger stark für ihre Rechte eintreten und sich besser für Detailarbeiten eignen 4.7 Versprchen aber gehalten? Apple hat bereits 2012 bessere Arbeitsbedingungen für hunderttausende Angestellte des chinesischen Zulieferers Fxcnn versprchen. Der Elektrnikriese stand zuvr wegen katastrphaler Zustände bei der iphne-prduktin am medialen Pranger.

15 Snderwirtschaftsznen Auch in Südindiens Snderwirtschaftsznen, etwa in Tamil Nadu, nahe Chennai, sind die Bedingungen nicht besser. Neben Fxcnn fertigen etwa Samsung und Nkia hier Mbilfunkgeräte. Aus gutem Grund: Indien verzichtet auf Exprtsteuern. Strm und Wasser gibt es die ersten Jahre gratis. Hunderttausende gut ausgebildete Arbeiter um wenig mehr. Hundert Dllar im Mnat verdienen die Angestellten in den Nkia-Werken. Zumindest das Dppelte wäre nötig, um anständig leben zu können. Der durchschnittliche Lhn für die Arbeiter und Arbeiterinnen macht ein Przent der Herstellungsksten aus. 4.9 System vn Zulieferfirmen Änderungen in diesem System um faire Preise zu erreichen sind jedch weit schwieriger als bei anderen Prdukten. Wenn ein Bauer Banen verkauft, s ist dies sein Prdukt, für das er einen fairen Preis bekmmen kann. In der Handy-Prduktin gibt es jedch eine Fülle an Zulieferfirmen Zum Beispiel: Samsung in Brasilien Smmer 2013 Arbeitstage vn bis zu 15 Stunden, Fließbandarbeit in Sekundenschnelle und kaum Pausen: Wer für Samsung in Brasilien arbeitet, tut dies ft unter miserablen Bedingungen. Jetzt schreitet die Regierung ein. Angestellte, die zehn Stunden lang stehen müssen, die bis zu 15 Stunden täglich arbeiten, die 27 Tage lang keinen einzigen Tag Pause haben: Die brasilianischen Behörden werfen dem südkreanischen Elektrnik-Knzern Samsung vr, in seinem Werk in Manaus unter haarsträubenden Bedingungen zu prduzieren. Das Arbeitsministerium hat die Firma deshalb auf umgerechnet 82 Millinen Eur verklagt. Die Klage fußt auf drei Inspektinen der Behörden, deren Ergebnisse teils in Filmaufnahmen dkumentiert sind. Danach muss ein Samsung-Angestellter in nur sechs Sekunden ein Mbil-Telefn, ein Ladegerät, zwei Gebrauchsanweisungen und die Kpfhörer in eine Schachtel verpacken. Die Verpackung wird vn einem anderen Arbeiter an zwei Punkten gescannt und mit einem Etikett versehen mal die gleiche Tätigkeit pr Arbeitstag. Für die Mntage des Handys stehen 32,7 Sekunden Zeit zur Verfügung, die Herstellung eines Smartphnes darf anderthalb Minuten dauern. Für das Verpacken eines Fernsehers gewährt der Takt des Fließbands 4,8 Sekunden. In der Klage wirft die Staatsanwaltschaft der Firma vr, das Arbeitstemp schade der Gesundheit der Belegschaft. Arbeitstage vn bis zu 15 Stunden seien nicht selten, die Angestellten würden zu Überstunden gezwungen, die Pausen zwei zu zehn Minuten pr Schicht seien zu kurz, und wenn sie überschritten würden, gebe es Lhnabzug. Die Samsung-Leute müssten ft das Wchenende und an gesetzlichen Feiertagen durcharbeiten, die Arbeitsplätze seien s gestaltet, dass sie sich die Leute nicht hinsetzen können. Die Zahl der repetitiven Bewegungen pr Minute, zu denen die Arbeiter durch den Fließband-Takt gezwungen sind, sei dreimal höher als der übliche Grenzwert. Diese Verstöße gegen grundlegende Rechte der Arbeiter waren Gegenstand vn Dutzenden Anzeigen im Mai 2011, im Mai 2013 und Juni 2013, was unter Beweis stellt, dass die Beklagte nicht die geringste Absicht hat, die Arbeitsgesetzgebung zu erfüllen und ihre Prduktinsbedingungen entsprechend anzupassen, heißt es in der Klage. Die rund 82 Millinen Eur, auf die die Firma verklagt wird, erschienen zwar hch, entsprächen aber nur dem Gewinn, den der südkreanische

16 16 Knzern weltweit an zwei Arbeitstagen erwirtschafte. Seit 1996 sei Samsung vn den Behörden 162- mal ermahnt wrden, sich an die Sicherheits- und Gesundheitsvrschriften zu halten. Gegen Samsung Manaus laufen außerdem nch rund 1200 individuelle Klagen, die heutige der ehemalige Angestellte angestrengt haben islaves - Ausbeutung und Widerstand in Chinas Fxcnn-Fabriken Der taiwanesische Knzern Fxcnn beschäftigt allein in China mehr als eine Millin Menschen. Als weltweit größter Auftragsfertiger für Elektrnik prduziert Fxcnn für Apple und andere Marken. Fxcnns ArbeiterInnen sind die islaves, die unsere Kmmunikatinsspielzeuge wie iphnes und ipads unter miesen Bedingungen herstellen müssen kam es in den chinesischen Fabriken zu einer Serie vn Selbstmrden. Pun Ngai und andere chinesische WissenschaftlerInnen und AktivistInnen analysierten daraufhin die Arbeitsbedingungen und veröffentlichten ihre Ergebnisse 2011 in einem Buch, das jetzt in deutscher Übersetzung vrliegt. Das Buch besteht aus Erzählungen vn ArbeiterInnen und analytischen Kapiteln der AutrInnen, die einen Einblick in das System Fxcnn bieten. Die ArbeiterInnen schildern die Verlagerung ihrer Fabriken ins chinesische Hinterland, ihre frtgesetzte Ausbeutung, den Einsatz»billiger«PraktikantInnen, die Vertuschung der vielen Arbeitsunfälle und das militärische Fabrikregime. Das Buch liefert neues Material gegen die heile Welt der digitalen Knzerne Fxcnn, Apple und C. und frdert unsere slidarische Unterstützung des Widerstandes der ArbeiterInnen in China ein. Der Blick auf die weltgrößten Unternehmen im Jahr 2014 zeigt, welche wirtschaftliche Macht hinter den Herstellerfirmen vn Handys steckt. Samsung Electrnics steht an 20. Stelle und hat letztes Jahr einen Gewinn vn 12 Mrd. Dllar gemacht. Apple ist an 55. Stelle mit einem Gewinn vn 25 Milliarden. 5 Ec-Rating vn Handys Vdafne führte das umfangreichste Nachhaltigkeits-Ranking für Mbiltelefne in Deutschland ein. 4 Auf einer Punkteskala vn eins bis fünf zeigt das Vdafne Ec-Rating einen Wert an, der die Auswirkungen des Handys auf Umwelt und Gesellschaft zusammenfasst. In allen Shps swie im Online-Shp vn haben Kunden die Möglichkeit, Aspekte der Nachhaltigkeit in ihre Entscheidung für den Kauf eines Mbiltelefns einzubeziehen. Das Vdafne Ec-Rating berechnet sich aus mehr als 200 Einzelaspekten, wie zum Beispiel dem CO2-Fußabdruck der wie Rhstffe im Herstellungsprzess verbraucht werden. Hinzu kmmen Bewertungen für sziale Aspekte. Hierzu zählen Bewertungen für Arbeitsbedingungen der für die Anti-Krruptinsregeln bei Herstellern und Lieferanten. Diese Infrmatinen werden direkt bei den Herstellern abgefragt. Unabhängige Experten übernehmen die Zusammenstellung und Berechnung eines Abschlusswertes zwischen eins und fünf. Mit fünf Punkten kann ein Mbiltelefn den höchsten 4 Vgl. abgerufen am

17 17 Wert auf der Nachhaltigkeitsskala erreichen. Das Rating wurde vn den beiden im Nachhaltigkeitsbereich führenden Zertifizierungs- und Beratungsgesellschaften Bureau Veritas und SKM Envirs entwickelt. Die Fragen an die Hersteller basieren auf der Frschung zum Lebenszyklus vn Mbiltelefnen, Feedback vn Kunden und anderer Interessengruppen, internatinaler Nachhaltigkeitsinitiativen der Elektrnikindustrie und auf Richtlinien vn Umweltrganisatinen. Das Vdafne Ec-Rating wurde ursprünglich vn Vdafne Niederlande im Dezember 2011 eingeführt. Seitdem haben neun weitere Vdafne-Märkte die Bewertung erflgreich übernmmen, darunter Australien und die Tschechische Republik. Mehr als 200 Aspekte aus den Bereichen Ök-Design, Lebenszyklus und Unternehmensleistung werden für die Berechnung des Ec-Ratings herangezgen. Aus den flgenden drei Bereichen werden mehr als 200 Kriterien bewertet: 5.1 Der Bereich Ök-Design umfasst vier Aspekte: 1) Nachhaltige Kmpnenten und recycelte Materialien Standardisierte Ladelösung Anteil an recyceltem Material Aufgearbeitete der wiederverwendete Teile 2) Prdukthaltbarkeit und verlängerte Lebensdauer Vraussichtliche Lebensdauer des Geräts Rbustes bzw. Schutzgehäuse Mdularität (Bausteinprinzip) Verfügbarkeit vn Ersatzteilen Leichtes Upgraden und Reparieren 3) Funktinalität und Flexibilität des Handsets Fördert einen nachhaltigeren Lebensstil

18 18 Unterstützt die Kreislaufwirtschaft Verfügt über Energiesparfunktinen 4) Gefahrstffe Substanzen, die nicht unter die REACH- der RHS-Verrdnung fallen

19 19 6 Die Prblemlast alter Handys zurück in die Länder Afrikas der? 6.1 Elektrschrtt wächst dramatisch Eine neue Statistik zeigt: 5 Fast 50 Millinen Tnnen Elektrschrtt prduzierte die Weltbevölkerung im Jahr 2012, auf mehr als 65 Millinen Tnnen wird dieser Wert im Lauf der nächsten drei Jahre steigen. Auf Eurpa entfallen pr Jahr (2012) derzeit rund 9 Millinen Tnnen Elektrschrtt. Auffällig im internatinalen Vergleich ist, dass Österreich einen Spitzenplatz belegt, was die Mange an ausgedienten Cmputern, TV-Apparaten, Handys und snstigen elektrnichen Geäten betrifft: Gut 25 Kil Elektrschrtt fielen hier 2012 pr Kpf an mehr als etwa in Deutschland und England. Die Müllberge sind vr allem deshalb bedenklich, weil Schadstffe, wie Quecksilber und Cadmium enthalten sind. 6.2 Fünf Möglichkeiten für alte Handys Ausgediente Handys haben vier Möglichkeiten: a) Sie lagern in irgendwelchen Schubladen. b) Sie werden dem Recycling zugeführt. c) Sie werden zusammen mit anderem Elektrnikschrtt in afrikanische Länder geliefert. d) Sie landen im Restmüll e) Sie werden verschenkt für jemanden, der nch einen Nutzen daran findet und auch mit einem älteren Mdell zufrieden ist. Zu b) Handy recyceln Da Handys viele wertvlle Rhstffe enthalten, ist es unumgänglich, sie einem Recycling zuzuführen. Etliche Umweltschutz- und Szialrganisatinen nehmen Handys an und lassen sie einem Recycling zukmmen, wdurch für sie auch eine zusätzliche Einnahmenquelle entsteht. 6 In Österreich nehmen auch Prblemstffsammelstellen Mbiltelefne an. Beim Kauf eines neuen Handys kann man sein altes beim Verkäufer abgeben. Im Durchschnitt enthalten 41 Handys s viel Gld wie eine Tnne Erz. Zu c) Elektrnikschrtt nach Afrika S arbeiten beispielsweise Menschen in den Armutsgegenden Afrikas vr allem in Ghana unter schlimmen Bedingungen, um aus dem eurpäischen Berg vn Elektrnikschrtt weiter verwendbare Rhstffe zu gewinnen. Das Plastik wird verbrannt, Edelmetalle bleiben übrig und werden verkauft. 7 Zu d) Handys im Hausmüll Landen Handys im Hausmüll, was gesetztlich verbten ist, gefährden sie durch die Schadstffe die Umwelt. Die wertvllen Bestandteile können nicht mehr einem Recycling zugeführt werden. 5 Vgl. prfil, ,53. 6 Vgl. z.b.: 7 Vgl. abgerufen am

20 20 7 Tipps für einen nachhaltigen Gebrauch vn Handys bzw. für den Kauf vn Handys 7.1 Überblick a) Das "grünste" Handy ist dasjenige, das nicht neu gekauft wird. Vr dem Kauf überlegen, b man wirklich ein neues Handy der Smartphne benötigt der b man nicht nch länger mit dem vrhandenen Gerät auskmmt. Optinal bietet sich auch der Kauf eines gebrauchten der die Übernahme eines vn einem Freund der Bekannten abgelegten Handys an. b) Die durchschnittliche Nutzungsdauer eines Handys beträgt bei uns etwa 18 Mnate. Je länger ein Handy benützt wird, dest sinnvller. Dies bedeutet als: Rbuste Handys (Outdr-Handys) haben eine längere Lebensdauer, weil sie weniger anfällig sind, nicht bei jedem Sturz schn kaputt sind usw. Es gibt auch Outdr-Smartphnes, die beispielsweise in 1,5m Tiefe im Wasser eine halbe Stunde unbeschadet sein können. Je weniger ein Handy benützt wird, dest länger wird es haltbar sein. Das heißt, den Gebrauch eines Handys auf ein Minimum reduzieren. c) Beim Kauf eines neuen Handys der Smartphnes auf Geräte mit auswechselbarem Akku achten. Später kann man dann gegebenenfalls durch den Kauf eines neuen Akkus die Lebensdauer des Handys der Smartphnes erhöhen. d) Bei Vertragsabschluss im Mbilfunkladen einen SIM-nly-Tarif wählen. Dann ist man hinsichtlich der Nutzungsdauer des Handys der Smartphnes flexibler. In der Regel spart man s auch bares Geld, weil einerseits der übliche mnatliche Hardware-Zuschlag vn 10 Eur der mehr auf die Tarifgrundksten entfällt und weil andererseits ein separat im freien Handel gekauftes Handy in der Regel günstiger als bei einem Kauf mit Vertrag im Shp eines Mbilfunkanbieters ist. e) Alt-Handys rdnungsgemäß bei Recyclinghöfen, Mbilfunkanbietern der in Elektrnik- Geschäften zurückgeben und entsrgen lassen: S können viele der wertvllen Metalle recycelt und wiederverwertet werden. Der Ertrag ist im Einzelfall verschwindend gering, wirkt sich aber in der Masse aus. Höhere Recycling-Quten würden bedeuten, dass weniger neue Rhstffe für neue Handys und Smartphnes abgebaut werden mussten. f) Systemfunktinen und Apps für das Energie-Management auf dem Smartphne nutzen der manuell nicht benötigte Anwendungen wie beispielsweise Bluetth, GPS, UMTS.ä. vrübergehend abstellen, um den Strmverbrauch zu senken und die Zeit bis zur nächsten Akku-Aufladung zu verlängern. Empfehlenswert ist es auch, dass Handy der Smartphne über Nacht ganz abzustellen. g) Das Ladegerät vn der Steckdse entfernen, sbald der Akku des Handys der Smartphnes aufgeladen ist, um unnötigen Strmverbrauch zu vermeiden. Viele Geräte zeigen das Ende des eigentlichen Ladevrgangs per Signalleuchte an. Es gibt auch Smartphne-Apps, die dem Nutzer signalisieren, wann der Akku vllständig aufgeladen ist. h) Handy-Akkus mit Ökstrm aufladen.

Dein Handy ist zu gut für die Schublade!

Dein Handy ist zu gut für die Schublade! Dein Handy ist zu gut für die Schublade! Private Daten gelöscht? SIM-Karte entfernt? Dann rein in die Sammelbox. Unter allen Handys, die bis zum 28.März 2014 hier gesammelt werden, werden tolle Sachpreise

Mehr

Mitteilung Berlin, den 13. April 2015

Mitteilung Berlin, den 13. April 2015 18. Wahlperide Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Mitteilung Berlin, den 13. April 2015 Die des Ausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit und findet statt am Mittwch, dem 22. April 2015,

Mehr

Zusammen machen die Betriebssysteme von Apple und Google fast 1/3 des Website-Traffic aus

Zusammen machen die Betriebssysteme von Apple und Google fast 1/3 des Website-Traffic aus Betriebssystem-Barmeter Zusammen machen die Betriebssysteme vn Apple und Ggle fast 1/3 des Website-Traffic aus Im Mai 2014 kamen 21,1 % des Website-Traffic in Eurpa über ein Betriebssystem vn Apple und

Mehr

Herzinfos Herzen Menü für 50 Herzen gewinnt am eine der 10 Herzinfos. Übersicht Level 01-10 zu Handynutzung und Recycling

Herzinfos Herzen Menü für 50 Herzen gewinnt am eine der 10 Herzinfos. Übersicht Level 01-10 zu Handynutzung und Recycling Übersicht Level 01-10 zu Handynutzung und Recycling Herzinfos Herzen Menü für 50 Herzen gewinnt am eine der 10 Herzinfos gewinnt man bei 4er und 5er Kombis Titel Ton Spiel beenden an/aus Rundenaufgabe

Mehr

Handys in den Müll? Alles über die Handy-Recycling Aktion von A1 und dem österreichischen Jugendrotkreuz

Handys in den Müll? Alles über die Handy-Recycling Aktion von A1 und dem österreichischen Jugendrotkreuz Handys in den Müll? Nein es gibt etwas Besseres und bringt außerdem noch Geld: Alles über die Handy-Recycling Aktion von A1 und dem österreichischen Jugendrotkreuz Schuljahr 2010/2011 Seit wann kann man

Mehr

Wissensquiz Handyrecycling und umweltschonende Handynutzung

Wissensquiz Handyrecycling und umweltschonende Handynutzung Wissensquiz Handyrecycling und umweltschonende Handynutzung Aus welchen Stoffen besteht ein Mobiltelefon überwiegend? a. Aus Kunststoffen b. Aus Metallen c. Aus Glas 2 Wissensquiz Handyrecycling und Umwelt

Mehr

Mikrofinanzierung. Ein viel versprechender Ansatz für die Partnerschaftsarbeit oder nur die Fortsetzung von Abhängigkeit und Entwicklungshierarchien?

Mikrofinanzierung. Ein viel versprechender Ansatz für die Partnerschaftsarbeit oder nur die Fortsetzung von Abhängigkeit und Entwicklungshierarchien? Mikrfinanzierung. Ein viel versprechender Ansatz für die Partnerschaftsarbeit der nur die Frtsetzung vn Abhängigkeit und Entwicklungshierarchien? Eine Stimme aus Tansania Brightn Katabar Vrwrt Es ist mir

Mehr

Österreichs erster Online-Shop zur Bestellung von Katalogen für Reisebüros

Österreichs erster Online-Shop zur Bestellung von Katalogen für Reisebüros Österreichs erster Online-Shp zur Bestellung vn Katalgen für Reisebürs www.schengrundner.at einfach und sicher bestellen mehr als 500 Artikel Inhaltsbeschreibung der Artikel über 70 Anbieter Katalgvrschau

Mehr

Lehrerinformation: Bilderrätsel Handy

Lehrerinformation: Bilderrätsel Handy Lehrerinformation: Bilderrätsel Handy Geeignet für Grundschule und SEK I Einzelarbeit mit Auswertung im Plenum Arbeitsmaterialien: DIN-A4 Blatt Bilderrätsel Handy: Fotos DIN-A4 Blatt Bilderrätsel Handy:

Mehr

Handy-Recycling. Teure Bestandteile, die zu schade für den Hausmüll sind.

Handy-Recycling. Teure Bestandteile, die zu schade für den Hausmüll sind. 1 Klein aber oho! In alten Handys steckt viel drin: Kohlenstoffverbindungen, Edelmetalle wie Gold und Silber, Metalle wie Kupfer und das Erz Coltan. Teure Bestandteile, die zu schade für den Hausmüll sind.

Mehr

Management Summary. Publisher iimt University Press: www.iimt.ch

Management Summary. Publisher iimt University Press: www.iimt.ch Management Summary Knvergenz Der Telekmmunikatins- und IT-Markt wächst zum ICT-Markt zusammen, die Umsätze und Margen der Telk-Unternehmen, s auch der Swisscm, erdieren, dch alle sprechen vm grssen Ptenzial,

Mehr

Was tun mit meinem Handy?

Was tun mit meinem Handy? Was tun mit meinem Handy? Fakten rund ums Handy 4 Milliarden Menschen sind im Besitz eines Handys! Mehr als 70 Mio. Mobiltelefone liegen unbenutzt in deutschen Schubladen! 70 Prozent der weltweit ausgedienten,

Mehr

Was kann ich für Sie tun? Ich biete Ihnen hier einige Leistungen rund ums Office an. Erstellung und Einrichtung von Internetseiten / Homepage

Was kann ich für Sie tun? Ich biete Ihnen hier einige Leistungen rund ums Office an. Erstellung und Einrichtung von Internetseiten / Homepage Herzlich willkmmen! Was kann ich für Sie tun? Ich biete Ihnen hier einige Leistungen rund ums Office an. Inhaltsverzeichnis Web-Design Erstellung und Einrichtung vn Internetseiten / Hmepage Seite 2 Vermietungsservice

Mehr

Installation der Webakte Rechtsschutz

Installation der Webakte Rechtsschutz Installatin der Webakte Rechtsschutz Kstenfreie zusätzliche Funktin für WinMACS Sankt-Salvatr-Weg 7 91207 Lauf Tel. 09123/18 30-0 Fax 09123/18 30-183 inf@rummel-ag.de www.rummel-ag.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

MATERIAL: Mit dem Handy um die Welt GLOBAL CURRICULUM

MATERIAL: Mit dem Handy um die Welt GLOBAL CURRICULUM MATERIAL: Mit dem Handy um die Welt GLOBAL CURRICULUM Fach Geographie Klasse/ Alter 1.- 8. Klasse Key Concept Globalisierung und weltweite Verflechtungen SchülerInnenanzahl 1 Klasse Thema (Curriculum)

Mehr

Auf unserer Homepage (ASSA ABLOY Schweiz) können Sie die aktuelle Dokumentation und Software downloaden.

Auf unserer Homepage (ASSA ABLOY Schweiz) können Sie die aktuelle Dokumentation und Software downloaden. FAQ K-Entry - W finde ich aktuelle KESO Sftware zum Dwnlad? Auf unserer Hmepage (ASSA ABLOY Schweiz) können Sie die aktuelle Dkumentatin und Sftware dwnladen. Unter http://www.kes.cm/de/site/keso/dwnlads/sftware/

Mehr

ANREGUNGEN FÜR DIE PROJEKTARBEIT

ANREGUNGEN FÜR DIE PROJEKTARBEIT DER SCHÜLERWETTBEWERB 2010-11 in Kperatin mit: ANREGUNGEN FÜR DIE PROJEKTARBEIT TECHNIK und WIRTSCHAFT Teil 2 Vrschläge zur Themenwahl und Unterrichtsbezüge am Beispiel Inhaltsübersicht: Seite 1 Zum Thema

Mehr

Handbuch DigiStore24 für Contao Version 1.0

Handbuch DigiStore24 für Contao Version 1.0 Handbuch DigiStre24 für Cnta Versin 1.0 1. Knfiguratin 2. Prdukte 3. Kundenübersicht 4. API-Abfrage 5. DigiStre-Lg Allgemeines Die Vielen-Dank Seite die bei jedem Prdukt im DigiStre anzugeben ist, kann

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Frm Auszug aus: Bausteine des Bilgieunterrichts - praxisnah und aus der Erfahrung heraus dargestellt: Zlgie - Vögel Das kmplette Material finden Sie

Mehr

Solare Klärschlammtrocknung SOLARTIGER Technologie Grenzen und Möglichkeiten

Solare Klärschlammtrocknung SOLARTIGER Technologie Grenzen und Möglichkeiten Slare Klärschlammtrcknung SOLARTIGER Technlgie Grenzen und Möglichkeiten Einleitung: Eine in der Praxis häufig gestellte Frage ist, für welche Größenrdnungen vn Kläranlagen die slare Klärschlammtrcknung

Mehr

Lean and Green Award. Aktionsplan. (Name des Unternehmens)

Lean and Green Award. Aktionsplan. (Name des Unternehmens) Lean and Green Award Aktinsplan (Name des Unternehmens) Erstellt vn: Versin: Vrwrt Im Flgenden erhalten Sie die Frmatvrlage für den Aktinsplan, der zur Erlangung des Lean and Green Awards erfrderlich ist.

Mehr

Verborgener Hunger. 1 Verborgener Hunger ein vernachlässigtes Problem

Verborgener Hunger. 1 Verborgener Hunger ein vernachlässigtes Problem HOCHSCHULKOMMUNIKATION Flrian Klebs Tel.: 0711 459 22003 E-Mail: presse@uni-hhenheim.de Verbrgener Hunger 1 Verbrgener Hunger ein vernachlässigtes Prblem...1 2 Hidden Hunger in Deutschland - ein übersehenes

Mehr

Grundlagen einer officego-datenbank

Grundlagen einer officego-datenbank Grundlagen einer fficeg-datenbank Grundlagen 2 Inhalt 1 Grundlagen einer fficeg Datenbank (Archiv)... 5 1.1 Die eigentliche Datenbank... 6 1.2 Die Datenrdner... 7 1.3 Die Datenfelder... 7 1.4 Die Datensätze...

Mehr

ViPNet VPN 4.4. Schnellstart

ViPNet VPN 4.4. Schnellstart ViPNet VPN 4.4 Schnellstart Ziel und Zweck Dieses Handbuch beschreibt die Installatin und Knfiguratin vn ViPNet Prdukten. Für die neuesten Infrmatinen und Hinweise zum aktuellen Sftware-Release sllten

Mehr

Business Finder Presentation. Wir fördern Anlagekultur 07.08.2014 1

Business Finder Presentation. Wir fördern Anlagekultur 07.08.2014 1 Business Finder Presentatin Wir fördern Anlagekultur 07.08.2014 1 Wir fördern Anlagekultur 2 AGENDA WELCHES GESCHÄFTSMODELL BIETET DIE SWISS BROKERS AG? Was verdient ein Business Finder aus diesem Geschäft?

Mehr

MACHMIT BRUCHSAL. Organisation Einführung. Grundlagen für Organisationen

MACHMIT BRUCHSAL. Organisation Einführung. Grundlagen für Organisationen MACHMIT BRUCHSAL Organisatin Einführung Grundlagen für Organisatinen 2011 egghead Medien GmbH INHALT EINLEITUNG... 4 Lernziele... 4 Oberfläche... 4 Vraussetzungen... 5 Weitere Infrmatinen... 5 BÖRSE KENNENLERNEN...

Mehr

Hausanschluss. Strom Gas Fernwärme Wasser

Hausanschluss. Strom Gas Fernwärme Wasser Hausanschluss Strm Gas Fernwärme Wasser Infrmatinen für Bauherren, Architekten und Planungsbürs Stadtwerke Detmld GmbH Am Gelskamp 10 32758 Detmld Telefn: 05231 607 0 Telefax: 05231 66043 inf@stadtwerke-detmld.de

Mehr

SSI White Paper: smart solution + engineering

SSI White Paper: smart solution + engineering Anlagenprduktivität und Prduktinslgistik ptimieren: SSE Smart Slutin + Engineering KG nutzt Sftware-, IT-Kmpetenz und Infrastruktur vn SSI Kunde: SSE Smart Slutin + Engineering KG Branche: Ziel: Lösung:

Mehr

Was steckt drin im Handy? Eine experimentell orientierte Unterrichtseinheit zum Thema Elektroschrott und urban mining

Was steckt drin im Handy? Eine experimentell orientierte Unterrichtseinheit zum Thema Elektroschrott und urban mining Was steckt drin im Handy? Eine experimentell orientierte Unterrichtseinheit zum Thema Elektroschrott und urban mining Bernhard F. Sieve Elsa-Brändström-Schule, Hannover IDN - Fachgebiet Chemiedidaktik

Mehr

Lernzettel 3. Hendrik-Jörn Günther und Stefan Pielsticker 1 POLITICS

Lernzettel 3. Hendrik-Jörn Günther und Stefan Pielsticker 1 POLITICS POLITICS 1. Elemente der Glbalisierung - Unter Glbalisierung versteht man eine zunehmende internatinale Verflechtung verschiedener Bereiche, gefördert durch die Digitale Revlutin und plitische Entscheidungen

Mehr

Nachricht der Kundenbetreuung

Nachricht der Kundenbetreuung BETREFF: Cisc WebEx: Standard-Patch wird am [[DATE]] für [[WEBEXURL]] angewandt Cisc WebEx: Standard-Patch am [[DATE]] Cisc WebEx sendet diese Mitteilung an wichtige Geschäftskntakte unter https://[[webexurl]].

Mehr

ZESy Zeiterfassungssystem. Webbasiertes Zeitmanagement

ZESy Zeiterfassungssystem. Webbasiertes Zeitmanagement ZESy Zeiterfassungssystem Webbasiertes Zeitmanagement Inhaltsverzeichnis Systembeschreibung ZESy Basic Zeiterfassung Webclient ZESy Premium Tagesarbeitszeitpläne Schichtplanung Smartphne Zutrittskntrlle

Mehr

Handy-Recycling. Altes Handy spenden Recycling schont die Umwelt, rettet Mensch und Tier! Illustration: Linie B

Handy-Recycling. Altes Handy spenden Recycling schont die Umwelt, rettet Mensch und Tier! Illustration: Linie B Handy-Recycling Altes Handy spenden Recycling schont die Umwelt, rettet Mensch und Tier! Illustration: Linie B Foto: bijojyo Rwanda, BGR Hannover Fotos: jgi Ausgangssituation und Tatsachen Mobiltelefone

Mehr

Klausur Advanced Programming Techniques

Klausur Advanced Programming Techniques Advanced Prgramming Techniques Autr: Prf. Dr. Bernhard Humm, FB Infrmatik, Hchschule Darmstadt Datum: 8. Juli 2008 Klausur Advanced Prgramming Techniques 1 Spielregeln zur Klausur Allgemeines Die Bearbeitungszeit

Mehr

Inxmail Professional 4.4

Inxmail Professional 4.4 E-Mail-Marketing Hw-t Inxmail Prfessinal 4.4 Neue Funktinen Im ersten Quartal 2014 wird Inxmail Prfessinal 4.4 veröffentlicht. In dieser Versin steht der Split-Test in völlig überarbeiteter Frm innerhalb

Mehr

Tipps zu Emails. Computer-Tipps aus dem Treffpunkt. Franz-Albert Heimer, Axel Rutz Stand: 09.10.2012. 1. Einige Grundbegriffe

Tipps zu Emails. Computer-Tipps aus dem Treffpunkt. Franz-Albert Heimer, Axel Rutz Stand: 09.10.2012. 1. Einige Grundbegriffe Cmputer-Tipps aus dem Treffpunkt Tipps zu Emails Franz-Albert Heimer, Axel Rutz Stand: 09.10.2012 Tel.: 0761/ 21 687-30 Fax: 0761/ 21 687-32 www.treffpunkt-freiburg.de Immer wieder erreichen uns auch technische

Mehr

C ISPA. Sicherheitstechnik im IT-Bereich. Kompetenzzentren für IT-Sicherheit. Positionspapier aus Forschungssicht

C ISPA. Sicherheitstechnik im IT-Bereich. Kompetenzzentren für IT-Sicherheit. Positionspapier aus Forschungssicht C ISPA Center fr IT-Security, Privacy and Accuntability Kmpetenzzentren für IT-Sicherheit Psitinspapier aus Frschungssicht Sicherheitstechnik im IT-Bereich Michael Waidner, Michael Backes, Jörn Müller-Quade

Mehr

Betriebssichere EDV in Kraftwerksanlagen. H. Dunke

Betriebssichere EDV in Kraftwerksanlagen. H. Dunke Betriebssichere EDV in Kraftwerksanlagen H. Dunke Teilbereiche der PCs Aufgaben der vrhandenen Systeme: Prduktin (Ofen) Vertrieb (Kunden) Materialwirtschaft (Waage) Umwelt (Abgas) Frage: Wer kmmt im Werk

Mehr

UMDENKEN VON DER NATUR LERNEN VORBEREITENDE UNTERRICHTSMATERIALIEN Niveau A2

UMDENKEN VON DER NATUR LERNEN VORBEREITENDE UNTERRICHTSMATERIALIEN Niveau A2 AUFGABE 1: VIER ELEMENTE a) Nach einer alten Lehre besteht alles in unserer Welt aus vier Elementen: Feuer, Wasser, Erde, Luft. Ordne die Texte jeweils einem Elemente zu. Schneide die Texte aus und klebe

Mehr

Politische Anliegen des Forum Fairer Handel in Hinblick auf die Bundestagswahl 2013

Politische Anliegen des Forum Fairer Handel in Hinblick auf die Bundestagswahl 2013 Plitische Anliegen des Frum Fairer Handel in Hinblick auf die Bundestagswahl 2013 Fairer Handel ist eine Handelspartnerschaft, die auf Dialg, Transparenz und Respekt beruht und nach mehr Gerechtigkeit

Mehr

ACHTUNG: WICHTIGE PRODUKTINFORMATION Fehler beim Inhalt des WIZARD 2 Barcode-ID-Etiketts #023

ACHTUNG: WICHTIGE PRODUKTINFORMATION Fehler beim Inhalt des WIZARD 2 Barcode-ID-Etiketts #023 PerkinElmer Singapre Pte Ltd 28 Ayer Rajah Crescent #04-01/08 Singapur 139959 Firmennr. 199707113D Telefn 65 6868 1688 Fax 65 6779 6567 www.perkinelmer.cm 13. Mai 2015 ACHTUNG: WICHTIGE PRODUKTINFORMATION

Mehr

Richtlinie für Fördermaßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz bei KMU der gewerblichen Wirtschaft

Richtlinie für Fördermaßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz bei KMU der gewerblichen Wirtschaft Stellungnahme der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.v. (DENEFF) zum Entwurf Richtlinie für Fördermaßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz bei KMU der gewerblichen Wirtschaft vm 20.03.2011

Mehr

Vorbemerkung / Projekt-Hintergrund

Vorbemerkung / Projekt-Hintergrund Sftware Engineering und Integrierte Nachhaltigkeit Benn Schmidt & Andreas Wytzisk Hchschule Bchum, Fb Gedäsie 1 Vrbemerkung / Prjekt-Hintergrund Schwerpunkt "Nachhaltige Entwicklung" an der Hchschule Bchum

Mehr

Ausführliche Anleitung für die Durchführung einer Schüler- Befragung und Datensammlung per Diskette

Ausführliche Anleitung für die Durchführung einer Schüler- Befragung und Datensammlung per Diskette Ausführliche Anleitung für die Durchführung einer Schüler- Befragung und Datensammlung per Diskette I. Vraussetzungen: Sie benötigen für die Durchführung einer Befragung lediglich Cmputer und Disketten.

Mehr

Die Betriebliche Altersversorgung

Die Betriebliche Altersversorgung Die Betriebliche Altersversrgung Die Betriebliche Altersversrgung Arbeitgeberexemplar Penning Steuerberatung Clumbusstraße 26 40549 Düsseldrf Tel.: 0211 55 00 50 Fax: 0211 55 00 555 Tückingstraße 6 41460

Mehr

VON DER LEISTUNG ZUR WIRKUNG STRATEGIEN FÜR NÖ-HAUPTREGIONEN 2014+

VON DER LEISTUNG ZUR WIRKUNG STRATEGIEN FÜR NÖ-HAUPTREGIONEN 2014+ VON DER LEISTUNG ZUR WIRKUNG STRATEGIEN FÜR NÖ-HAUPTREGIONEN 2014+ April 2014 ERFOLG - LEISTUNG - WIRKUNG ERFOLG hat 3 Buchstaben Tag T U N Und Nacht April 2014 2 1 ERFOLG - LEISTUNG - WIRKUNG TUN (Energie)

Mehr

CuraSoft. Sie werden es lieben.

CuraSoft. Sie werden es lieben. CuraSft. Sie werden es lieben. Ob Einsatz-, Dienst- der Pflegeplanung: Mit CuraSft sind Sie und Ihre Patienten immer auf der sicheren Seite. Seit über 24 Jahren arbeiten ambulante Dienste und statinäre

Mehr

Gemeinsame Verwendung von ViPNet VPN und Cisco IP-Telefonie. Anhang zum ViPNet VPN Benutzerhandbuch

Gemeinsame Verwendung von ViPNet VPN und Cisco IP-Telefonie. Anhang zum ViPNet VPN Benutzerhandbuch Gemeinsame Verwendung vn ViPNet VPN und Cisc IP-Telefnie Anhang zum ViPNet VPN Benutzerhandbuch Ziel und Zweck Dieses Handbuch beschreibt die Installatin und Knfiguratin vn ViPNet Prdukten. Für die neuesten

Mehr

IHK-Merkblatt Stand: 09.09.2015

IHK-Merkblatt Stand: 09.09.2015 IHK-Merkblatt Stand: 09.09.2015 HINWEIS: Dieses Merkblatt sll als Service Ihrer IHK nur erste Hinweise geben und erhebt daher keinen Anspruch auf Vllständigkeit. Obwhl es mit größter Srgfalt erstellt wurde,

Mehr

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein.

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein. Arbeitsblatt 1.1 Rohstoffe als Energieträger In den Sprechblasen stellen sich verschiedene Rohstoffe vor. Ergänze deren Nachnamen, schneide die Texte dann aus und klebe sie zu den passenden Bildern auf

Mehr

Schon mal über eine Mitarbeit im Fundraising Verband nachgedacht?

Schon mal über eine Mitarbeit im Fundraising Verband nachgedacht? Liebe interessierte Fundraiserinnen und Fundraiser, sie bekmmen heute den 4. Newsletter per E-Mail zugesendet. Wir wünschen Ihnen viel Freude, einen erhlsamen Urlaub und s der s, einen traumschönen Smmer.

Mehr

Konsolidierung bestehender Scheduler zu UC4 Operations Manager

Konsolidierung bestehender Scheduler zu UC4 Operations Manager Knslidierung bestehender Scheduler zu UC4 Operatins Manager Einleitung Die Rechenzentren der heutigen Zeit und auch die Anfrderungen zur Autmatisierung sind meist histrisch gewachsen. Verschiedene Prdukte

Mehr

Diese Dokument soll Ihnen helfen, Ihre Software für die Verwendung unserer Webdienste zu konfigurieren.

Diese Dokument soll Ihnen helfen, Ihre Software für die Verwendung unserer Webdienste zu konfigurieren. Knfiguratinshilfe Diese Dkument sll Ihnen helfen, Ihre Sftware für die Verwendung unserer Webdienste zu knfigurieren. MailAdmin Mit dem Webtl Mailadmin können Sie Ihre Emailknten verwalten. Hier können

Mehr

Das neue Astaro Lizenzmodell Partner FAQ

Das neue Astaro Lizenzmodell Partner FAQ Simplifying Netwrk, Mail & Web Security Das neue Astar Lizenzmdell Der Schlüssel zum Erflg ist, die Entwicklungen auf dem Markt zu antizipieren. Wir bebachten den Markt aufmerksam und hören auf Ihr Feedback.

Mehr

Recycling von alten Handys

Recycling von alten Handys Projekt-Team: Beruf: Lehrjahr: Name der Schule: Name der Lehrperson: Joy Cabalzar, Lukas Moser Elektroinstallateurin & Geomatiker 3. Lehrjahr Berufsmaturitätsschule Zürich Dr. Remo Häuselmann Zusammenfassung:

Mehr

Rechnungen & Gutschriften. Versionsinformationen ab Rel. 3.00

Rechnungen & Gutschriften. Versionsinformationen ab Rel. 3.00 Rechnungen & Gutschriften Versinsinfrmatinen ab Rel. 3.00 In dieser Zusammenfassung finden Sie die wichtigsten Detailinfrmatinen zu den Änderungen der jeweils aktuellen Prgrammversin. RI-SE Enterprise,

Mehr

Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen zur mobilen Anwendung Meine EGK

Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen zur mobilen Anwendung Meine EGK Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen zur mbilen Anwendung Meine EGK (EGK-App) Versin 1.1 vm 31.07.2013 Wir bedanken uns für Ihr Interesse an der mbilen Anwendung Meine EGK und freuen uns, dass Sie diese

Mehr

Kapitel 13 Grafische Zusatzanwendungen

Kapitel 13 Grafische Zusatzanwendungen Kapitel 13 Grafische Zusatzanwendungen Hier flgt eine Beschreibung aller grafischen Zusatzanwendungen, auf die über Java- Clients zugegriffen werden kann und die die Funktinalitäten vn i-effect sinnvll

Mehr

Kontingentvereinbarung

Kontingentvereinbarung bluenetdata GmbH Kntingentvereinbarung Prjekt & Supprt Vertragsinfrmatinen Muster GmbH Vertragsbeginn: 00.00.0000 Mindestlaufzeit: 6 Mnate Vertragsnummer: K00000000 Kundennummer: 00000 bluenetdata GmbH

Mehr

Leistungsbeschreibung Infinigate Direct Support

Leistungsbeschreibung Infinigate Direct Support Leistungsbeschreibung Infinigate Direct Supprt Infinigate Deutschland GmbH Grünwalder Weg 34 D-82041 Oberhaching/München Telefn: 089 / 89048 400 Fax: 089 / 89048-477 E-Mail: supprt@infinigate.de Internet:

Mehr

Unternehmensweites Projektmanagement mit Microsoft Project Server 2013

Unternehmensweites Projektmanagement mit Microsoft Project Server 2013 Unternehmensweites Prjektmanagement mit Micrsft Prject Server 2013 Grundlagen, Przesse, Implementierung Auszug aus dem Buch Micrsft Prject Server 2010: Anwendung, Administratin, Implementierung Jürgen

Mehr

2.7 Mutterschutzgesetz

2.7 Mutterschutzgesetz Benachrichtigungen nach MuSchG 2.7 Mutterschutzgesetz Geltungsbereich Auslage des Gesetzes Mitteilungspflicht für Frauen, die in einem Arbeitsverhältnis stehen In Betrieben, in denen regelmäßig mehr als

Mehr

Shavlik Patch for Microsoft System Center

Shavlik Patch for Microsoft System Center Shavlik Patch fr Micrsft System Center Benutzerhandbuch Zur Verwendung mit Micrsft System Center Cnfiguratin Manager 2012 Cpyright- und Markenhinweise Cpyright Cpyright 2014 Shavlik. Alle Rechte vrbehalten.

Mehr

Q-SOFT Mobile IT-Solution. Marco Gräf Consultant / Account Manager

Q-SOFT Mobile IT-Solution. Marco Gräf Consultant / Account Manager Q-SOFT Mbile IT-Slutin Marc Gräf Cnsultant / Accunt Manager Agenda Marktübersicht mbiler Betriebssysteme Securityaspekte Prjektherausfrderungen Welches Mbile Device Management (MDM) passt am besten? 2

Mehr

- System- und Netzwerkmonitoring

- System- und Netzwerkmonitoring Effizientere IT-Systeme durch Systemüberwachung mit Nagis - System- und Netzwerkmnitring Nagis erlaubt eine zentrale Überwachung vn Systemen und Diensten und warnt bei Ausfällen der Unregelmäßigkeiten,

Mehr

Ideen und Lektionsvorschlag

Ideen und Lektionsvorschlag Seite 1 Ideen und Lektinsvrschlag «Teil 6: Ckies, Cache und C!» Infrmatinen zur Unterrichtseinheit... Seite 2 Grundlagen für die Lehrpersn...... Seite 3 Vrbereitung... Seite 4 Einstieg mit den Schülerinnen

Mehr

1 Der Strategieentwurf aus FFG-Sicht: Zusammenfassung und Gesamteinschätzung. Erstellt vom Thementeam IKT der FFG, Februar 2013

1 Der Strategieentwurf aus FFG-Sicht: Zusammenfassung und Gesamteinschätzung. Erstellt vom Thementeam IKT der FFG, Februar 2013 FFG-Stellungnahme zur Knsultatin Grundsatzüberlegungen zur Entwicklung einer IKT-Strategie für Österreich 2014-2018 des Kmpetenzzentrums Internetgesellschaft Erstellt vm Thementeam IKT der FFG, Februar

Mehr

Q & A für die ordentliche Generalversammlung 2014

Q & A für die ordentliche Generalversammlung 2014 Q & A für die rdentliche Generalversammlung 2014 1. Generalversammlung allgemein... 3 1.1 Wann, w?... 3 1.2 Beginn der Generalversammlung?... 3 1.3 Was geschieht, wenn ich zu spät kmmen sllte?... 3 1.4

Mehr

Nachstehend erhalten Sie Fachinformationen rund um die Durchführung von Direktmarketing- Kampagnen:

Nachstehend erhalten Sie Fachinformationen rund um die Durchführung von Direktmarketing- Kampagnen: Leitfaden zur Durchführung vn Nachstehend erhalten Sie Fachinfrmatinen rund um die Durchführung vn Direktmarketing- Kampagnen: 1 Vrbereitung / Planung 1. Zielinhalt: Bevr Sie entscheiden, b und welche

Mehr

MOBILFUNK: WIE FUNKTIONIERT DAS EIGENTLICH? Informationen rund ums Handy

MOBILFUNK: WIE FUNKTIONIERT DAS EIGENTLICH? Informationen rund ums Handy MOBILFUNK: WIE FUNKTIONIERT DAS EIGENTLICH? Informationen rund ums Handy Impressum Bundesamt für Strahlenschutz Öffentlichkeitsarbeit Postfach 10 01 49 D - 38201 Salzgitter Telefon: + 49 (0) 30 18333-0

Mehr

Das Handy der Zukunft

Das Handy der Zukunft Leben und Kommunikation mobil! Das Handy der Zukunft Bildquelle http://handy-sammler.de/museum/bilder/bildtelefon.jpg Original Aus dem schönen Echte Wagner Album Nr.3; Serie Nr.12; Bild Nr.4; Zukunftsfantasien.

Mehr

Vereins- und Kreis-Homepages auf der TTVSA-Sharepoint-Plattform

Vereins- und Kreis-Homepages auf der TTVSA-Sharepoint-Plattform Vereins- und Kreis-Hmepages auf der TTVSA-Sharepint-Plattfrm Einleitung Die TTVSA-Hmepage läuft bereits seit einiger Zeit auf einer Sharepint-Plattfrm. Da dieses System sich bewährt hat und die bisherigen

Mehr

Mylabadi- Praktikum in Afrika Klemens Köhler Lebenslauf Lichtbild

Mylabadi- Praktikum in Afrika Klemens Köhler Lebenslauf Lichtbild Mylabadi- Praktikum in Afrika Klemens Köhler Mltkestr. 59, D-72072 Tübingen, Mbile: +49 176380 98 626, Festnetz: +49 7071-369 114, Fax: +49 3212/1135961 mylabadi@web.de Webseite: www.mylabadi.de Bitte

Mehr

COI-BusinessFlow Intrusion Detection. COI GmbH COI-BusinessFlow Intrusion Detection Seite 1 von 11

COI-BusinessFlow Intrusion Detection. COI GmbH COI-BusinessFlow Intrusion Detection Seite 1 von 11 COI-BusinessFlw Intrusin Detectin Business W hite Paper COI GmbH COI-BusinessFlw Intrusin Detectin Seite 1 vn 11 1 Zusammenfassung 3 2 Einführung 4 2.1 Intrusin Detectin Definitin 4 2.2 Unterstützende

Mehr

Bewertungskriterien für das Softwareprojekt zum IT-Projektmanagement

Bewertungskriterien für das Softwareprojekt zum IT-Projektmanagement OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG Fakultät für Infrmatik Lehrstuhl für Simulatin Bewertungskriterien für das Sftwareprjekt zum IT-Prjektmanagement 1. Zielvereinbarung Die Zielvereinbarung ist eines

Mehr

Mit der Schnittstelle WebTransaction können Webshopsysteme von Drittanbietern vollständig an MKS Goliath angebunden werden.

Mit der Schnittstelle WebTransaction können Webshopsysteme von Drittanbietern vollständig an MKS Goliath angebunden werden. Web Transactin Die Schnittstelle zwischen Webshp und Warenwirtschaft Mit der Schnittstelle WebTransactin können Webshpsysteme vn Drittanbietern vllständig an MKS Gliath angebunden werden. Das Mdul MKS

Mehr

Herausforderungen und Lösungsansätze bei der Einführung einer unternehmensweiten Datenhaltungs-Strategie

Herausforderungen und Lösungsansätze bei der Einführung einer unternehmensweiten Datenhaltungs-Strategie Infrmatin Lifecycle Gvernance Herausfrderungen und Lösungsansätze bei der Einführung einer unternehmensweiten Datenhaltungs-Strategie 23.04.2012 Autren: Thmas Schrenk - Enterprise Cntent Mangement Slutin

Mehr

NEHMEN SIE DIE DIENSTLEISTUNGEN, DIE SIE BENÖTIGEN, IN ANSPRUCH WO AUCH IMMER SIE SIND

NEHMEN SIE DIE DIENSTLEISTUNGEN, DIE SIE BENÖTIGEN, IN ANSPRUCH WO AUCH IMMER SIE SIND NEHMEN SIE DIE DIENSTLEISTUNGEN, DIE SIE BENÖTIGEN, IN ANSPRUCH WO AUCH IMMER SIE SIND Die Dienstleistungsrichtlinie sll Verbrauchern eine größere Auswahl, ein besseres Preis- Leistungsverhältnis und einen

Mehr

Systembeschreibung. Masterplan Auftragscenter. ASEKO GmbH. Version 1.0 Status: Final

Systembeschreibung. Masterplan Auftragscenter. ASEKO GmbH. Version 1.0 Status: Final Systembeschreibung Masterplan Auftragscenter ASEKO GmbH Versin 1.0 Status: Final 0 Inhaltsverzeichnis 1 Masterplan Auftragscenter V2.0... 2 1.1 Allgemeines... 2 1.2 Single-Sign-On... 2 1.2.1 Stammdatenverwaltung...

Mehr

CRM Einführung mit vtiger ein Praxisbeispiel

CRM Einführung mit vtiger ein Praxisbeispiel CRM Einführung mit vtiger ein Praxisbeispiel Berlin, 24.03.2014 Ein paar Wrte über die CsmCde GmbH!2 CsmCde Fakten Gründung 2000 als GmbH Sftwareunternehmen mit Schwerpunkt Internet 15 Mitarbeiter Inhabergeführt

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Managed Switching V 2.1.1. Stand: 03.04.2014

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Managed Switching V 2.1.1. Stand: 03.04.2014 Preis- und Leistungsverzeichnis der Hst Eurpe GmbH Managed Switching V 2.1.1 Stand: 03.04.2014 INHALTSVERZEICHNIS PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS MANAGED SWITCHING... 3 Allgemeines... 4 Besnderheit: Managed

Mehr

IT-Projektmanagement in Krankenhaus und Gesundheitswesen

IT-Projektmanagement in Krankenhaus und Gesundheitswesen IT-Prjektmanagement in Krankenhaus und Gesundheitswesen Einführendes Lehrbuch und Prjektleitfaden für das taktische Management vn Infrmatinssystemen Bearbeitet vn Elske Ammenwerth, Reinhld Haux 1. Auflage

Mehr

Einführung in MindManager Server

Einführung in MindManager Server Einführung in MindManager Server Mindjet Crpratin Service-Htline: +49 (0)6023 9645 0 1160 Battery Street East San Francisc CA 94111 USA Telefn: 415-229-4200 Fax: 415-229-4201 www.mindjet.cm 2014 Mindjet.

Mehr

ITIL entzaubert. Ob und wie Ihre Organisation von ITIL profitieren kann. Consultancy. TOPdesk Service Management Simplified

ITIL entzaubert. Ob und wie Ihre Organisation von ITIL profitieren kann. Consultancy. TOPdesk Service Management Simplified ITIL entzaubert Ob und wie Ihre Organisatin vn ITIL prfitieren kann Cnsultancy Übersicht Einleitung Was ist ITIL? Wie ist es entstanden? Warum ist es überhaupt interessant? ITIL im Detail ITIL v2 ITIL

Mehr

Einladung zur Teilnahme am Nachhaltigkeitspreis 2015 des Forums mineralische Rohstoffe

Einladung zur Teilnahme am Nachhaltigkeitspreis 2015 des Forums mineralische Rohstoffe Wien, August 2015 Einladung zur Teilnahme am Nachhaltigkeitspreis 2015 des Frums mineralische Rhstffe Machen Sie mit beim Nachhaltigkeitspreis 2015 des Frums mineralische Rhstffe! Der Nachhaltigkeitspreis

Mehr

Weniger Fleisch. Dafür besseres. Aus der Nähe und zur richtigen Zeit. Für Gerechtigkeit sorgen. Besser Bio.

Weniger Fleisch. Dafür besseres. Aus der Nähe und zur richtigen Zeit. Für Gerechtigkeit sorgen. Besser Bio. Weniger Fleisch. Dafür besseres. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung sagt: Gesund sind rund 15 Kilo Fleisch im Jahr. Deutschland liegt bei 90 Kilo. Massenhaft billiges Fleisch ist ohne Tierquälerei

Mehr

Benutzungsanleitung für die DVD Wenn mir die Worte fehlen

Benutzungsanleitung für die DVD Wenn mir die Worte fehlen Wenn mir die Wrte fehlen DVD 3. Versin Seite 1/10 Benutzungsanleitung für die DVD Wenn mir die Wrte fehlen Inhalt Prgrammstart Seite 1 Startseite Seite 1 Benutzungsanleitung Seite 1 Standard Mdus Seite

Mehr

Bitrix24 Self-hosted Version Technische Anforderungen

Bitrix24 Self-hosted Version Technische Anforderungen Bitrix24 Self-hsted Versin Technische Anfrderungen Bitrix24 Self-hsted Versin: Technische Anfrderungen Bitrix24 ist eine sichere, schlüsselfertige Intranet-Lösung für kleine und mittlere Unternehmen, die

Mehr

11 Real Time Interaction Management CRM in Echtzeit

11 Real Time Interaction Management CRM in Echtzeit ebk Erflgreiches Callcenter 2011 Markus Grutzeck, Grutzeck-Sftware GmbH Seite: 51 11 Real Time Interactin Management CRM in Echtzeit Autr: Thmas Geiling Um den Erflg Ihres Unternehmens zu gewährleisten,

Mehr

Fortschritte auf dem Weg zur papierlosen Abrechnung

Fortschritte auf dem Weg zur papierlosen Abrechnung Frtschritte auf dem Weg zur papierlsen Abrechnung I. Ist-Situatin 1. KCH-Abrechnung Eine papierlse Abrechnung kann bisher ausschließlich für den Bereich der knservierendchirurgischen Behandlung durchgeführt

Mehr

Zusammenfassung der 105-seitigen Studie: GKV/ PKV-Reformagenda: Reformierte Dualität

Zusammenfassung der 105-seitigen Studie: GKV/ PKV-Reformagenda: Reformierte Dualität Zusammenfassung der 105-seitigen Studie: GKV/ PKV-Refrmagenda: Refrmierte Dualität vn Dr. Thmas Drabinski, Institut für Mikrdaten-Analyse (IfMDA), August 2013 1. Ausgangsbedingungen (Einleitung): Demgrafischer

Mehr

Beendigung von Verträgen

Beendigung von Verträgen Mdul 2 Nur eine Unterschrift, nur ein Klick?! Verträge- Rechte und Pflichten Baustein: V4 Beendigung vn Verträgen Ziel: Sensibilisierung zum Thema Vertragsbindung, Vermittlung praktischer Handlungsansätze

Mehr

Die Kinderkrippe Rassogasse. Gras wächst nicht schneller, wenn man dran zieht

Die Kinderkrippe Rassogasse. Gras wächst nicht schneller, wenn man dran zieht Die Kinderkrippe Rassgasse Gras wächst nicht schneller, wenn man dran zieht Maria Mntessri Unser Bild vm Kind Jedes Kind beginnt nach der Geburt seine Umwelt wahrzunehmen und in Kmmunikatin mit ihr zu

Mehr

KESB-Kennzahlen Kanton Zürich. Bericht 2014. Verabschiedet am 21. August 2015. KPV KESB-Präsidien- Vereinigung Kanton Zürich

KESB-Kennzahlen Kanton Zürich. Bericht 2014. Verabschiedet am 21. August 2015. KPV KESB-Präsidien- Vereinigung Kanton Zürich KPV KESB-Präsidien- Vereinigung Kantn Zürich c/ KESB Bezirk Pfäffikn ZH Schmittestrasse 10 Pstfach 68 8308 Illnau Tel 052 355 27 77 Fax 052 355 27 89 Web: www.kesb-zh.ch KESB-Kennzahlen Kantn Zürich Bericht

Mehr

Wie Sie die Benutzerfreundlichkeit und Qualität Ihrer SAP HCM Anwendung verbessern

Wie Sie die Benutzerfreundlichkeit und Qualität Ihrer SAP HCM Anwendung verbessern Viele Unternehmen, die vr einiger Zeit SAP HCM eingeführt haben, stehen jetzt vr der Aufgabe, ihre vm SAP-System unterstützten HR-Przesse bezüglich der Benutzerfreundlichkeit und Datenqualität zu verbessern.

Mehr

Prozessmanagement (BPM) für den Mittelstand

Prozessmanagement (BPM) für den Mittelstand Przessmanagement (BPM) für den Mittelstand - Warum sich auch für mittelständische Unternehmen durch BPM Kstenvrteile und Mehrwert erzielen lassen - Management Summary Durch die Einführung eines methdischen

Mehr

GLASmatic GLASwin Filiallösung

GLASmatic GLASwin Filiallösung Mit der Weiterentwicklung der Sftware stellt GLASmatic dem Markt die Spitzenlösung der Warenwirtschaftssysteme für die Aut- Glaserbranche zur Verfügung. Die Windwslösung ist knzipiert für die Betriebssysteme

Mehr

P r e s s e i n f o r m a t i o n Wien, 3.September 2012. Mit den KreditBoxen setzt die BAWAG P.S.K. neue Maßstäbe bei Finanzierungen für Privatkunden

P r e s s e i n f o r m a t i o n Wien, 3.September 2012. Mit den KreditBoxen setzt die BAWAG P.S.K. neue Maßstäbe bei Finanzierungen für Privatkunden Mit den KreditBxen setzt die BAWAG P.S.K. neue Maßstäbe bei Finanzierungen für Privatkunden Drei bedarfsrientierte Finanzierungs-Pakete Zahlreiche Zusatzservices viele Vrteile, die bares Geld wert sind.

Mehr

Kurzportraits wichtiger Metalle

Kurzportraits wichtiger Metalle Kurzportraits wichtiger Metalle Edelmetalle - Gold - Silber - Platin Basismetalle - Aluminium - Kupfer - Blei - Zinn - Zink - Eisenerz Edelmetalle Die Notierung von Edelmetallen erfolgt in USD je Feinunze

Mehr