Gefahren neuer Medien für Kinder und Jugendliche. Petra Kain Stephanie Held Zentrale Jugendkoordination Polizeipräsidium Westhessen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gefahren neuer Medien für Kinder und Jugendliche. Petra Kain Stephanie Held Zentrale Jugendkoordination Polizeipräsidium Westhessen"

Transkript

1 Gefahren neuer Medien für Kinder und Jugendliche Petra Kain Stephanie Held Zentrale Jugendkoordination Polizeipräsidium Westhessen

2 Aufgaben der Polizei Repression Prävention Ermittlungen bei Straftaten Vorbeugung/ Beratung! Prävention ist auch rechtzeitige Intervention!

3 Neues Phänomen: Auf Handys tauchen Videos mit grauenhaften Szenen oder selbstgedrehten Filmen auf Verunsichert Eltern und Lehrer Deshalb: Infos über Happy Slapping und Snuff-Videos

4 Hätten Sie gewusst, dass. 84 % der 12- bis 13jährigen ein Handy besitzen 57% davon enthalten eine Kamera Bildungsgrad spielt keine Rolle

5 Wichtigste Handyfunktion : Telefonieren SMS senden und empfangen Fotografieren/ Videografieren Musik- und Videoformate abspielen Bildformate (z.b. jpg) anzeigen

6 Exemplarische Befragung von 45 Schülerinnen und Schülern Von 45 Schülern haben 41 ein Handy Von 45 Schülern haben 39 bedenkliche Gewaltvideos gesehen 22 Schüler besitzen aktuell auf PC oder Handy Gewaltvideos

7 Problem: Lehrer und Eltern bekommen in den seltensten Fälle mit, was da läuft Kein oder kaum Unrechtsbewusstsein auf Schülerseite erkennbar Durch Bluetooth- Schnittstelle können Videos auch ungewollt auf Handys überspielt werden

8 Happy Slapping Durch Jugendliche selbst gefilmte Gewaltvideos Zufällige oder bewusst ausgewählte Opfer werden hierzu überfallen, geschlagen oder getreten Clips werden dann weitergegeben oder ins Internet gestellt

9 Snuff-Videos Kommt von dem Wort to snuff out : Jemanden umbringen Eine Kerze ausblasen Ein Leben auslöschen

10 Inhalte von Snuff-Videos Enthauptungen Tötungen Vergewaltigungen Hinrichtungen/Steinigungen Anzünden von Menschen Leichenzerstückelung Der Unterschied, ob echt oder gespielt ist nicht offensichtlich!!!!

11 Wie kommen diese Inhalte auf das Handy??? Jedes Handy, dass eine integrierte Kamera hat, kann Fotos und Videos erstellen Aus dem Internet Übertragbar mittels Bluetooth von Handy zu Handy

12 Warum machen Jugendliche das?

13 Problem: Viele Jugendliche wollen diese Filme überhaupt nicht und bekommen sie zugesandt Man gilt als uncool und Memme, wenn man sie sich nicht ansieht Ess- und Schlafstörungen!

14 Neues Phänomen? Solche Inhalte haben schon immer gewisse Reize ausgeübt Verlagerung der Gefahren aus dem Internet auf das Handy = noch allgegenwärtiger!!!!! Neu: fast flächendeckende Ausstattung der Kinder und Jugendlichen mit High-End - Handys

15 Neue Probleme: Verbreitung privater und intimer Aufnahmen Rechtsextreme nutzen die neuen Medien zur Verbreitung ihres Gedankengutes Entsprechende Klingeltöne, Hintergrundbilder und Logos werden so gestreut

16 Wann liegt eine Straftat vor?

17 Happy Slapping: Körperverletzung (gemein. gefährliche Körperverletzung) Filmen = wesentlicher Tatbeitrag Opfer hält sich in einem besonders geschützten Raum auf (Umkleidekabinen, Toiletten) = Verletzung der Intimssphäre. Bereits das Herstellen erfüllt den Tatbestand

18 Beobachtet der Jugendliche die Tat und meldet es nicht der Polizei: Unterlassene Hilfeleistung. Weitere Straftatbestände: Nötigung, Freiheitsberaubung, tätliche Beleidigung etc. Der Besitz von Happy Slapping- Inhalten ist nicht strafbar, also auch das Herunterladen und Abspeichern auf dem eigenen Handy Aber das Verbreiten!!!!

19 Snuff- Videos: Besitz von Videos und Bildmaterial ist straflos Es macht sich strafbar, wer Bilder und Videos, die grausame Gewalttätigkeiten zeigen, einer Person unter 18 Jahren anbietet, überlässt oder zugänglich macht.

20 Bereits das Versenden von Bildern mit diesem Inhalt an einen Minderjährigen, z.b.: mittels Bluetooth, ist also strafbar. Strafbar machen sich Personen, die bei Begehung der Tat 14 Jahre alt sind!!!

21 Empfehlungen für Eltern: Informieren Sie Ihr Kind über mögliche Folgen Fragen Sie Ihr Kind von Zeit zu Zeit, ob es Nachrichten mit beunruhigenden Inhalten, Fotos oder Videos auf seinem Handy erhalten hat Kontrollieren Sie Ihre Telefonrechnung

22 Bei Verdacht einer Straftat Wegnahme des Handys Hinzuziehung der Polizei Information der Eltern!! Beachten Sie: Einsicht in Handyspeicher durch die Lehrkraft nur mit Zustimmung des Schülers zulässig (Datenschutz)!!

23 Um Ärger zu vermeiden: Vereinbaren Sie unter Einbindung der Elternund Schülervertreter klare Regeln über die Nutzung von Mobiltelefonen an der Schule Beispiel: Nutzervertrag

24 Präventionsangebote Vorträge der Jugendkoordinatorinnen über aktuelle Themen Liste mit Internetadressen Broschüren der Polizei Flyer

25 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!!

Was tun mit dem Handy? Szenarien und Handlungsoptionen für Lehrer

Was tun mit dem Handy? Szenarien und Handlungsoptionen für Lehrer Was tun mit dem Handy? Szenarien und Handlungsoptionen für Lehrer 24. September 2008, Düsseldorf NRW-Praxistag Auf Nummer sicher im Netz Antje vom Berg Landesanstalt für Medien NRW Übersicht 1. Zahlen

Mehr

Mobilfunkquiz Medienkompetenz: Handygewalt und Cybermobbing

Mobilfunkquiz Medienkompetenz: Handygewalt und Cybermobbing Mobilfunkquiz Medienkompetenz: Handygewalt und Cybermobbing Wie viel Prozent der deutschen Jugendlichen besitzen ein eigenes Handy? a. 85 Prozent b. 96 Prozent c. 100 Prozent Erklärung: Antwort b: Aktuell

Mehr

Neue Phänomene bei der Handynutzung durch Kinder und Jugendliche

Neue Phänomene bei der Handynutzung durch Kinder und Jugendliche Das und die Kinder- und Jugendschutz NRW informieren: Köln/Düsseldorf, Mai 2006 Neue Phänomene bei der Handynutzung durch Kinder und Jugendliche Presse- und Fernsehberichte über Videos und Bilder mit brutalen

Mehr

Aber was ist Happy Slapping genau? Dies und andere Begriffe werden folgend erklärt:

Aber was ist Happy Slapping genau? Dies und andere Begriffe werden folgend erklärt: Gewalt auf Handys: Die Handys sind in der heutigen Kommunikationskultur ein fester Bestandteil. Das Handy hat sich zum Multifunktionsgerät weiter entwickelt, so kann man nicht mehr nur telefonieren oder

Mehr

Gewaltvideos auf Schülerhandys

Gewaltvideos auf Schülerhandys GHS Alfred-Teves-Schule, Gifhorn Gewaltvideos auf Schülerhandys Informationsvortrag Erftprävent am 30.05.2007 Take2.mp3 Ralf Zentis, Jugendgerichtshilfe Vorbeugung Rhein-Erft Erft-Kreis Norbert Wolff,

Mehr

Neue Phänomene bei der Handynutzung durch Kinder und Jugendliche. Jugendschutz Landesstelle NRW e.v.

Neue Phänomene bei der Handynutzung durch Kinder und Jugendliche. Jugendschutz Landesstelle NRW e.v. Neue Phänomene bei der Handynutzung durch Kinder und Jugendliche Gerätebesitz Jugendlicher 2007 Quelle: JIM-Studie 2007, Angaben in Prozent, Basis: alle Befragten (n=1.204) Ausstattung Handy Nutzung Handyfunktionen

Mehr

Kindgerechter Umgang mit dem Handy

Kindgerechter Umgang mit dem Handy www.schau-hin.info schwerpunkt handy Kindgerechter Umgang mit dem Handy Tipps & Anregungen für Eltern Seite 2-3 :: Einleitung :: Das erste Handy das erste handy Ab welchem Alter sinnvoll? Für ihr erstes

Mehr

Mobilfunkquiz Medienkompetenz: Handygewalt und Cybermobbing

Mobilfunkquiz Medienkompetenz: Handygewalt und Cybermobbing Mobilfunkquiz Medienkompetenz: Handygewalt und Cybermobbing Wie viel Prozent der deutschen Jugendlichen besitzen ein Smartphone? a. 47 Prozent b. 63 Prozent c. 88 Prozent 2 Mobilfunkquiz Medienkompetenz

Mehr

KINDGERECHTER UMGANG MIT DEM HANDY

KINDGERECHTER UMGANG MIT DEM HANDY www.schau-hin.info schwerpunkt handy KINDGERECHTER UMGANG MIT DEM HANDY Tipps & Anregungen für Eltern Seite 2-3 :: Einleitung :: Das erste Handy das erste handy Ab welchem Alter sinnvoll? Eltern sollten

Mehr

Medien sinnvoll nutzen

Medien sinnvoll nutzen Medien sinnvoll nutzen Gemeinsames Seminar der Bundesvereinigung Evangelischer Eltern und Erzieher (BEE) und der Katholischen Elternschaft Deutschlands (KED) Würzburg, 15. November 2008 Matthias Felling

Mehr

Soziale Grausamkeiten durch das Internet oder andere digitale Medien

Soziale Grausamkeiten durch das Internet oder andere digitale Medien Werner Ebner 2009 Soziale Grausamkeiten durch das Internet oder andere digitale Medien Quelle: http://leben.down-to-earth.de/images/leben.jpg Konrad Lorenz 1 bezeichnete als Mobbing das aggressive Verhalten

Mehr

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy?

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy? Die Schülerinnen und Schüler führen Befragungen von Jugendlichen und Eltern durch, um die Einstellungen und Meinungen zum Thema Handy zu ermitteln. Abschließend werten sie die Ergebnisse selbst aus. Hinweis:

Mehr

Was ist Cybermobbing?

Was ist Cybermobbing? Cybermobbing Was ist Cybermobbing? Cybermobbing ist fortgesetzte Verleum- dung,, Bedrohung oder Belästigung durch Veröffentlichung von Bildern, Filmen, Texten.im Internet und mit dem Handy (Handygewalt).

Mehr

Jugendliche Medienwelten in der polizeilichen Präventionsarbeit Polizeipräsidium Ludwigsburg Referat Prävention Detlef Langer Polizeioberkommissar Hanns-Klemm-Str. 27 71034 Böblingen 07031/13-2618 Detlef.Langer@polizei.bwl.de

Mehr

DIGITALE WELTEN DIGITALE MEDIEN DIGITALE GEWALT

DIGITALE WELTEN DIGITALE MEDIEN DIGITALE GEWALT DIGITALE WELTEN DIGITALE MEDIEN DIGITALE GEWALT Jukebox DIGITALE GEWALT Digitale Medien wie Handy, PC oder Internet sind spannend und aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Wenn damit Leute gezielt

Mehr

Gefährdung durch neue Medien im Schulalltag?!

Gefährdung durch neue Medien im Schulalltag?! Gefährdung durch neue Medien im Schulalltag?! Handy, Internet und Chat zwischen altersgerechter Nutzung und strafbaren Handlungen Polizeipräsidium Dortmund KK Kriminalprävention / Opferschutz 1 Technische

Mehr

Handynutzung durch Jugendliche Ergebnisse der JIM-Studie 2006

Handynutzung durch Jugendliche Ergebnisse der JIM-Studie 2006 Albrecht Kutteroff Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest / Leiter Abteilung Kommunikationswissenschaften LFK Handynutzung durch Jugendliche Ergebnisse der JIM-Studie 2006 Friedrich Ebert Stiftung

Mehr

Chatten Handys Games. Hilfe für die RATGEBER FÜR KINDER, JUGENDLICHE UND ELTERN

Chatten Handys Games. Hilfe für die RATGEBER FÜR KINDER, JUGENDLICHE UND ELTERN Chatten Handys Games Welt! Hilfe für die Digitale RATGEBER FÜR KINDER, JUGENDLICHE UND ELTERN 1 Das Betriebssystem ständig aktualisieren; stets alle Sicherheitsupdates installieren! 2 Verwendung einer

Mehr

BAUSTEIN 6: HANDY IN DER SCHULE

BAUSTEIN 6: HANDY IN DER SCHULE BAUSTEIN 6: HANDY IN DER SCHULE 6.1 GRUNDSÄTZE 2 6.2 PROBLEMATIKEN, PRÄVENTION UND INTERVENTION 2 1 6.1 GRUNDSÄTZE Das Handy hat sich in den letzten Jahren immer mehr zum Multimediagerät entwickelt. War

Mehr

Sicherheit im Internet. Ingrid Rück

Sicherheit im Internet. Ingrid Rück Sicherheit im Internet Glaubwürdigkeit Wie kann man die Glaubwürdigkeit einer Internetseite überprüfen? Teste mit Hilfe der Seite der Heinrich-Zille- Grundschule aus Berlin, gib hierfür in Google Römer

Mehr

Verbot heimlicher Bildaufnahmen. Johannes Schramm

Verbot heimlicher Bildaufnahmen. Johannes Schramm Verbot heimlicher Bildaufnahmen Johannes Schramm Gliederung 1. Einleitung 2. Wortlaut 3. Erklärung 4. Fazit 5. Beispiele 2 Allgemeines» 201a StGB» seit dem 6. August 2004 umfassend strafrechtlich sanktioniert»

Mehr

Kreative Video- und Foto- und Audioarbeit mit dem Handy

Kreative Video- und Foto- und Audioarbeit mit dem Handy Kreative Video- und Foto- und Audioarbeit mit dem Handy Ein allgemeines Argument für das Arbeiten mit dem Handy ist die Möglichkeit, das Handy als kreatives Werkzeug kennen zu lernen. Das produktive Arbeiten

Mehr

Script zur Vorlesung Strafrecht - Strafverfahrensrecht Katharina Batz Fachanwältin für Strafrecht SS 11

Script zur Vorlesung Strafrecht - Strafverfahrensrecht Katharina Batz Fachanwältin für Strafrecht SS 11 Das StGB ist in zwei Teile aufgeteilt, dem allgemeinen Teil und dem besonderen Teil Im allgemeinen Teil sind die Vorschriften geregelt, die für alle Straftaten und Straftäter gelten. Dieser Teil findet

Mehr

GEWALT HANDYS. auf. Informationen für Schule, Jugendhilfe und Eltern. Sebastian Gutknecht DREI-W-VERLAG

GEWALT HANDYS. auf. Informationen für Schule, Jugendhilfe und Eltern. Sebastian Gutknecht DREI-W-VERLAG GEWALT HANDYS auf Sebastian Gutknecht Informationen für Schule, Jugendhilfe und Eltern DREI-W-VERLAG Begriffserläuterungen Bluetooth Funktechnologie zur drahtlosen Verbindung z. B. von Handys oder Spielkonsolen

Mehr

Arbeitsform und Methoden

Arbeitsform und Methoden Zeit U- Phase Unterrichtsinhalt (Lehrer- und Schüleraktivitäten) Arbeitsform und Methoden Medien und weitere Materialien Kennenlernphase Vorabinformationen an Eltern + Schule: - Handys mitbringen - Handyverbot

Mehr

Rechtliche Aspekte und Grundlagen zu Cyber-Mobbing, Happy Slapping, Sexting und jugendgefährdenden Inhalten

Rechtliche Aspekte und Grundlagen zu Cyber-Mobbing, Happy Slapping, Sexting und jugendgefährdenden Inhalten Rechtliche Aspekte und Grundlagen zu Cyber-Mobbing, Happy Slapping, Sexting und jugendgefährdenden Inhalten Strafrechtliche Regelungen Verschiedene Paragrafen des Strafgesetzbuchs regeln die unterschiedlichen

Mehr

Medienverhalten der Jugendlichen Handy/Smartphone

Medienverhalten der Jugendlichen Handy/Smartphone Chart Medienverhalten der Jugendlichen Handy/Smartphone Studie: Oö. Jugend-Medien-Studie Studien-Nr.: ZR face-to-face Interviews, repräsentativ für die oberösterreichischen Jugendlichen zwischen und Jahren

Mehr

Barren Klapphandy Slider Smartphone = Handy + MP3- Player + Kamera + PC; Multimediagerät. Erklärung

Barren Klapphandy Slider Smartphone = Handy + MP3- Player + Kamera + PC; Multimediagerät. Erklärung Handout Handys 1. Arten von Handys Handy Smartphone Barren Klapphandy Slider Smartphone = Handy + MP3- Player + Kamera + PC; Multimediagerät Die Kosten eines Handys/Smartphone sind abhängig von: Wort in

Mehr

JAMES- Studie. So nutzen Jugendliche digitale Medien

JAMES- Studie. So nutzen Jugendliche digitale Medien JAMES- Studie 2010 So nutzen Jugendliche digitale Medien Das Leben spielt online Internet und Handy sind zu den wichtigsten Jugendmedien geworden. Um Heranwachsende wirkungsvoll bei einem sicheren und

Mehr

Sinnvolle PC - und Internet Kenntnisse sind für Dich unbedingt nötig!

Sinnvolle PC - und Internet Kenntnisse sind für Dich unbedingt nötig! Darum sind Internet- und PC-Kenntnisse für Dich wichtig Das Internet ist demokratisch jeder kann mitmachen. Das Internet ermöglicht Wissen für alle. Das Internet ist die größte Bibliothek der Welt. Das

Mehr

Nicht ohne mein Handy! Mobil?

Nicht ohne mein Handy! Mobil? Mobil? Österreich & die Welt 1. Auf der Erde leben rund 7,1 Milliarden Menschen (Stand: 2013). Was schätzt du: Wie viele Mobilfunkanschlüsse gab es im Jahr 2012 weltweit? 1,4 Milliarden 4,6 Milliarden

Mehr

Mein Handy, ist mir wichtig, weil... Was Sie erwartet: Medien - Kommunikation. Fakten zur Handynutzung. Handy - das mobile Internet?!

Mein Handy, ist mir wichtig, weil... Was Sie erwartet: Medien - Kommunikation. Fakten zur Handynutzung. Handy - das mobile Internet?! Was Sie erwartet: HANDY Eine Festplatte für die Hosentasche? Fakten zur Handynutzung Handy das mobile Internet!? Motive der Handynutzung von Kindern + Jugendlichen Risiken - was heißt hier kriminell? Handy

Mehr

Jugenddienst der Kantonspolizei St. Gallen

Jugenddienst der Kantonspolizei St. Gallen Kantonspolizei Jugenddienst der Kantonspolizei St. Gallen Kadervernetzung 2015 in Wil 14. März 2015 Cornel Bürkler, Chef Jugenddienst Sicherheits- und Justizdepartement Organisation Jugenddienst Region

Mehr

Wolfram Schrag Journalist, München

Wolfram Schrag Journalist, München Medienkompetenz Chancen und Gefahren des Internets Wie begleite ich meine Kinder? Karolinen-Gymnasium Rosenheim 25.02.2010 Wolfram Schrag Journalist, München Überblick über den Abend Recherche: Rund um

Mehr

Alternativen? Quellen: http://www.netzausglas.de/datenspuren im Internet vermeiden.php ; http://www.n tv.de/835654.html

Alternativen? Quellen: http://www.netzausglas.de/datenspuren im Internet vermeiden.php ; http://www.n tv.de/835654.html Tochter Barbara Müller 6:27 Uhr 3, 2, 1... Mountainbike Ausnahmsweise ist Barbara mal früher aufgestanden, denn die Auktion für das tolle Mountainbike läuft bei ebay ab. Eigentlich darf sie als 16 Jährige

Mehr

S-15155 / - 1 - Fragebogennummer: ... BITTE VERWENDEN SIE DIESEN FRAGEBOGEN NUR FÜR 9-10JÄHRIGE KINDER ÜBUNGSFRAGEN

S-15155 / - 1 - Fragebogennummer: ... BITTE VERWENDEN SIE DIESEN FRAGEBOGEN NUR FÜR 9-10JÄHRIGE KINDER ÜBUNGSFRAGEN S-15155 / - 1 - Fragebogennummer: Umfrage S-15155 / SA-Kinder April 2010 1-4 Fnr/5-8 Unr/9 Vers... BITTE VERWENDEN SIE DIESEN FRAGEBOGEN NUR FÜR 9-10JÄHRIGE KINDER ÜBUNGSFRAGEN Seite 1 S-15155 / - 2 -

Mehr

Jugend, Aktivitäten, Medien Erhebung Schweiz 2010

Jugend, Aktivitäten, Medien Erhebung Schweiz 2010 JAMES Jugend, Aktivitäten, Medien Erhebung Schweiz 2010 Zwischenergebnisse 29.10.2010 JAMES: Jugend, Aktivitäten, Medien Erhebung Schweiz Im Rahmen der JAMES-Studie 2010 wurden über 1000 Schweizer Jugendliche

Mehr

Quick Start Guide Photo

Quick Start Guide Photo Quick Start Guide Photo Inhalt 1. Einleitung 3 2. Online Album Display 4 3. Online Album im Internet 7 4. MMS 8 5. Vodafone live! 9 Contenu 1. Introduction 13 2. L écran Online Album 14 3. Online Album

Mehr

Präsentation. Das Jugendschutzgesetz. (JuSchG)

Präsentation. Das Jugendschutzgesetz. (JuSchG) Präsentation Das Jugendschutzgesetz (JuSchG) 2008 Erziehungsbeauftragte Person ( 1) Sinn: Aufhebung von zeitlichen Begrenzungen z.b. Anwesenheit bei Tanzveranstaltungen Grundsätzlich übertragen die Eltern

Mehr

Möglichkeiten des Rechtsschutzes bei "Digitaler Gewalt"

Möglichkeiten des Rechtsschutzes bei Digitaler Gewalt Möglichkeiten des Rechtsschutzes bei "Digitaler Gewalt" Rechtsanwältin Astrid Ackermann, LL.M. Fachanwältin für IT-Recht Fachanwältin für Urheber- und Medienrecht Fachtagung Digitale Gewalt 07. April 2014

Mehr

Handy oder was...? Mag. Gerald Reischl Albertus Magnus Schule 12. September 2007

Handy oder was...? Mag. Gerald Reischl Albertus Magnus Schule 12. September 2007 Handy oder was...? Mag. Gerald Reischl Albertus Magnus Schule 12. September 2007 Themen 1. Statistisches als Einleitung 2. Mehrwertnummern & Rückruf-sms 3. Mehrwertfallen-Webseiten 4. Internet-Sucht &

Mehr

Handynutzung im Jugendalter Eine Herausforderung für die (Medien-)Pädagogik

Handynutzung im Jugendalter Eine Herausforderung für die (Medien-)Pädagogik Handynutzung im Jugendalter Eine Herausforderung für die (Medien-)Pädagogik Matthias Felling Medienpädagoge, Journalist, Mitarbeiter bei handysektor.de Mobbing, E-Bullying und Gewalt Achtung: Handy 31.

Mehr

HANDYHISTORIE: TECHNISCHE ENTWICKLUNGEN VON HANDYS

HANDYHISTORIE: TECHNISCHE ENTWICKLUNGEN VON HANDYS HANDYHISTORIE: TECHNISCHE ENTWICKLUNGEN VON HANDYS Jahr Funktion Handytyp 1928 1. Mobiltelefon - im deutschen Zug, 1. Mobiltelefon, mit dem man telefonieren konnte. 1983 - im US-Standart TACS Mobiltelefon

Mehr

Rechtsanwältin Pirko Silke Lehmitz

Rechtsanwältin Pirko Silke Lehmitz Zu meiner Person: Pirko Silke Lehmitz 45 Jahre alt seit 16 Jahren Rechtsanwältin seit 6 Jahren Einzelanwältin in Buchholz Mit den Schwerpunkten: Arbeitsrecht, Mietrecht, Vertragsrecht (Kauf und Werkrecht)

Mehr

P R E S S E M I T T E I L U N G

P R E S S E M I T T E I L U N G mpfs c/o LFK Rotebühlstr. 121 70178 Stuttgart P R E S S E M I T T E I L U N G Stuttgart, 17. November 2005 Handy-Mania bei Jugendlichen in Deutschland Handys sind aus dem Alltag der Jugendlichen nicht

Mehr

Grußwort des Herrn Staatsministers Prof. Dr. Bausback. beim Besuch der Justizbehörden Würzburg im Rahmen der Woche der Justiz

Grußwort des Herrn Staatsministers Prof. Dr. Bausback. beim Besuch der Justizbehörden Würzburg im Rahmen der Woche der Justiz Der Bayerische Staatsminister der Justiz Prof. Dr. Winfried Bausback Grußwort des Herrn Staatsministers Prof. Dr. Bausback beim Besuch der Justizbehörden Würzburg im Rahmen der Woche der Justiz zur Einleitung

Mehr

Sexuelle Übergriffe 2.0

Sexuelle Übergriffe 2.0 Sexuelle Übergriffe 2.0 Was passiert über Handy und im Internet? Am Beispiel von Sexting Sebastian Reisinger Ablauf: Definition von Sexting Wer sextet eigentlich? Welche Funktion erfüllt das Sexting? Fallbeispiel

Mehr

Erster deutscher Handy-Report Exklusiv-Umfrage der Bild-Zeitung

Erster deutscher Handy-Report Exklusiv-Umfrage der Bild-Zeitung Erster deutscher Handy-Report Exklusiv-Umfrage der Bild-Zeitung VON HELMUT BÖGER UND MARTIN EISENLAUER Statistisch hat jeder der 82,31 Millionen Einwohner der Bundesrepublik mindestens ein Mobiltelefon.

Mehr

Gemeinsam für mehr Sicherheit. Internet und Handy pädagogische Antworten auf eine neue Dimension des Gewaltkonsums

Gemeinsam für mehr Sicherheit. Internet und Handy pädagogische Antworten auf eine neue Dimension des Gewaltkonsums Internet und Handy pädagogische Antworten auf eine neue Dimension des Gewaltkonsums Harald Schmidt, Kriminalrat Geschäftsführer der Zentralen Geschäftsstelle Polizeiliche Kriminalprävention der Länder

Mehr

Handyprofis ein medienpädagogisches Angebot für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Handyprofis ein medienpädagogisches Angebot für Kinder, Jugendliche und Erwachsene Handyprofis ein medienpädagogisches Angebot für Kinder, Jugendliche und Erwachsene Roland Wittwer Sozialinformatiker FH Bereich Medienkompetenz und Projekt Handyprofis Präsentation 16. Januar 2009 pro

Mehr

Inhalt. Kapitel 1: Start mit dem iphone... 13. Kapitel 2: Mit der Tastatur schreiben... 47. Inhalt

Inhalt. Kapitel 1: Start mit dem iphone... 13. Kapitel 2: Mit der Tastatur schreiben... 47. Inhalt Kapitel 1: Start mit dem iphone... 13 Die SIM-Karte einlegen... 14 Ist itunes installiert?... 16 Das iphone aktivieren... 17 Nach Aktualisierungen für das Betriebssystem suchen... 23 Alle Knöpfe und Schalter

Mehr

Möglichkeiten der Prävention und Intervention

Möglichkeiten der Prävention und Intervention Cyber-Mobbing Möglichkeiten der Prävention und Intervention Martin Müsgens Referent EU-Projekt klicksafe Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) Münster, 18.11.2010 Safer Internet Centre Deutschland

Mehr

Medienverhalten der Jugendlichen aus

Medienverhalten der Jugendlichen aus Chart Medienverhalten der Jugendlichen aus dem VIENNA Blickwinkel AUTOSHOW der Jugendlichen Ergebnisse der Aussteller- und Besucherbefragung Projektleiter: Studien-Nr.: ppa. Dr. David Pfarrhofer ZR n=

Mehr

h a s 1 * i 4 Handy Richtlinien Stadt Bern Direktion für Bildung Soziales und Sport

h a s 1 * i 4 Handy Richtlinien Stadt Bern Direktion für Bildung Soziales und Sport Stadt Bern Direktion für Bildung Soziales und Sport Handy Richtlinien h a s 1 * p t M i 4 j Richtlinien für den Umgang mit Mobiltelefonen von Kindern und Jugendlichen in den Volksschulen Handy Richtlinien

Mehr

Diplomarbeit 5AK 2016 Cyberschool

Diplomarbeit 5AK 2016 Cyberschool Titelmasterformat durch Klicken Diplomarbeit 5AK 2016 Cyberschool Auswertung und Präsentation einer Umfrage an der -BAUL zum Thema virtuelle Medien im Unterricht und Social Media! 17.02.2016 (c) BHAK -

Mehr

Gewalt- und Pornovideos auf Schülerhandys

Gewalt- und Pornovideos auf Schülerhandys Info Gewalt- und Pornovideos auf Schülerhandys Rechtliche Bewertung und medienpädagogischer Umgang* AKTUELL Handys sind ein selbstverständlicher Teil der Lebenswelt von Jugendlichen geworden: 92% von ihnen

Mehr

Kapitel 2: Mit der Tastatur schreiben 49

Kapitel 2: Mit der Tastatur schreiben 49 Inhalt Kapitel 1: Start mit dem iphone 13 Die SIM-Karte einlegen 14 Ist itunes installiert? 16 Das iphone aktivieren 17 Nach Aktualisierungen für das Betriebssystem suchen 23 Alle Knöpfe und Schalter auf

Mehr

Nicht ohne mein Handy! Nicht ohne mein Handy!

Nicht ohne mein Handy! Nicht ohne mein Handy! Lernziele Die SchülerInnen erfahren interessante Fakten rund um Mobilfunkverbreitung und Handynutzung in Österreich. setzen sich mit ihrem eigenen Handynutzungsverhalten auseinander. lernen die wichtigsten

Mehr

Das Praxisbuch Android-Handy

Das Praxisbuch Android-Handy Rainer Gievers Das Praxisbuch Android-Handy Handbuch für Einsteiger Inhaltsverzeichnis ISBN: 978-3-945680-32-2 www.das-praxisbuch.de 2 Vorwort Gratulation zu Ihrem neuen Handy! Die heutigen Mobiltelefone

Mehr

Grimm, Petra: Prügeln für die Kamera? Über den Umgang Jugendlicher mit Gewaltvideos auf dem Handy

Grimm, Petra: Prügeln für die Kamera? Über den Umgang Jugendlicher mit Gewaltvideos auf dem Handy Grimm, Petra: Prügeln für die Kamera? Über den Umgang Jugendlicher mit Gewaltvideos auf dem Handy Lost? Orientierung in Medienwelten, 2008, S. 24-34 Das Phänomen Gewaltvideos auf dem Handy ist relativ

Mehr

Medienverhalten der Kinder Handy

Medienverhalten der Kinder Handy Chart 6 Medienverhalten der Handy Projektleiter: Studien-Nr.: Prok. Dr. David Pfarrhofer P.ZR..P.F n=, persönliche face-to-face Interviews, mit oberösterreichischen n zwischen 6 und Jahren Erhebungszeitraum:

Mehr

Das Trendbarometer der digitalen Wirtschaft

Das Trendbarometer der digitalen Wirtschaft Das Trendbarometer der digitalen Wirtschaft Die neue Handygeneration April 2006 Beispiel-Seiten aus der Studie Inhaltsverzeichnis Einleitung S. 3 Keyfindings S. 4 Flatrate: Bedarf und Zahlungsbereitschaft

Mehr

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud Einfach A1. A1.net/cloud Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre wichtigsten Daten auf Handy und PC Die Vodafone Cloud ist Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre Bilder, Videos, Musik und andere Daten. Der

Mehr

www.saferinternet.at Cybermobbing Elisabeth Janca Gefördert durch die Europäische Union http://a1internetfüralle.at/

www.saferinternet.at Cybermobbing Elisabeth Janca Gefördert durch die Europäische Union http://a1internetfüralle.at/ www.saferinternet.at Cybermobbing Elisabeth Janca Gefördert durch die Europäische Union http://a1internetfüralle.at/ Faszination Internet und Handy Kommunizieren, Kontakt mit Freunden Unterhaltung, Entspannung

Mehr

91 % der Jugendlichen sehen täglich oder mehrmals pro Woche fern. 88 % der Schüler/innen benutzen ihr Handy täglich oder mehrmals pro Woche

91 % der Jugendlichen sehen täglich oder mehrmals pro Woche fern. 88 % der Schüler/innen benutzen ihr Handy täglich oder mehrmals pro Woche Auswertung Fragebogen Vorbefragung 1. Stichprobenbeschreibung 81 Schülerinnen und Schüler nahmen an der Vorbefragung teil Mädchen 4 %, Jungen 54 % Durchschnittsalter 13 Jahre Geschlecht n % weiblich 37

Mehr

(Cyber)Mobbing in der Schule Intervention

(Cyber)Mobbing in der Schule Intervention (Cyber)Mobbing in der Schule Intervention Wie möchten Sie Ihre Einstellungen? Anstand und Sitte sind noch deaktiviert. Wo hört der Spass auf? Destruktives Verhalten im Internet muss genauso mit Konsequenzen

Mehr

Neuland. Rechtliche Aspekte beim Einsatz neuer Medien. Mittwoch, den 26.02.2014

Neuland. Rechtliche Aspekte beim Einsatz neuer Medien. Mittwoch, den 26.02.2014 Neuland Rechtliche Aspekte beim Einsatz neuer Medien Mittwoch, den 26.02.2014 zu meiner Person Dipl. Medienwirt Stephan Kersting 2003 technischer Koordinator der Salus Kliniken 2006 Geschäftsführer der

Mehr

Neue Medien. Leitfaden für die Volksschulen im Umgang mit Handy und Cyberbullying

Neue Medien. Leitfaden für die Volksschulen im Umgang mit Handy und Cyberbullying Neue Medien Leitfaden für die Volksschulen im Umgang mit Handy und Cyberbullying Kantonspolizei STAB/Prävention Fachgruppe Neue Medien Postfach 7571, 3001 Bern 12. Mai 2012 1 1. Handy in der Volksschule

Mehr

Nachholbildung Art. 32 BBV. Einstufungstest Deutsch Kauffrau/Kaufmann E-/B-Profil Nullserie 2016. Name. Vorname. Prüfungsdatum. Note.

Nachholbildung Art. 32 BBV. Einstufungstest Deutsch Kauffrau/Kaufmann E-/B-Profil Nullserie 2016. Name. Vorname. Prüfungsdatum. Note. Nachholbildung Art. 32 BBV Einstufungstest Deutsch Kauffrau/Kaufmann E-/B-Profil Nullserie 2016 Name Vorname Prüfungsdatum Dauer 45 Minuten Note Bewertung Maximale Punktzahl Erreichte Punkte Textverständnis

Mehr

Psychosoziale Folgen von Cyber-Mobbing und Happy-Slapping

Psychosoziale Folgen von Cyber-Mobbing und Happy-Slapping Psychosoziale Folgen von Cyber-Mobbing und Happy-Slapping Angela Ittel & Anja Dienhardt TU-Berlin Fachbereich Pädagogische Psychologie Gliederung 2 Was ist Cybermobbing/Happy Slapping? Psychosoziale Folgen

Mehr

Nutzerordnung August 2014

Nutzerordnung August 2014 Nutzerordnung August 2014 Gliederung Präambel (Grundregeln für den Aushang) A. Benutzung der Computer und sonstiger Hardware in der Schule B. Abrufung von Internet-Inhalten C. Veröffentlichung von Inhalten

Mehr

Medienkurs Eltern. Swisscom (Schweiz) AG

Medienkurs Eltern. Swisscom (Schweiz) AG Medienkurs Eltern Swisscom (Schweiz) AG Ihre Tochter, Ihr Sohn wachsen mit neuen Medien auf 2 und gehen anders damit um wie Sie 3 Fragen zu Word Freunde Fachwissen Digital Immigrant Digital Native Quelle:

Mehr

Fragebogenstudie Vorbefragung 16.07.2007

Fragebogenstudie Vorbefragung 16.07.2007 Mobiles Lernen in der Praxis Eine Studie m Einsatz des Handys als Lernmedium im Unterricht Liebe Schülerin, lieber Schüler! In dem folgenden Fragebogen geht es um innovative Formen des Lernens und Lehrens

Mehr

1. Erste Schritte: das W810i kennen lernen und perfekt einrichten... 13. 2. Call on me clevere Anruffunktionen nutzen... 33

1. Erste Schritte: das W810i kennen lernen und perfekt einrichten... 13. 2. Call on me clevere Anruffunktionen nutzen... 33 Inhalt 1. Erste Schritte: das W810i kennen lernen und perfekt einrichten... 13 Alles in Ordnung? So überprüfen Sie schnell alle Funktionen... 14 Der Startscreen: Was bedeuten die verschiedenen Symbole?...

Mehr

TK-Meinungspuls Gesundheit Cybermobbing, 04/2011 alle Werteangaben in %.

TK-Meinungspuls Gesundheit Cybermobbing, 04/2011 alle Werteangaben in %. Im Rahmen des TK-Meinungspuls Gesundheit wurden die hier vorliegenden Ergebnisse vom Marktforschungsinstitut Forsa für die TK erhoben. Hierbei wurden 1.000 in Privathaushalten lebende deutschsprachige

Mehr

Social Impact Studie:

Social Impact Studie: Social Impact Studie: LG, LOL und ;-) Wie Smartphones & Co. unser Sprachverhalten verändern 22. August 204 Ihre Gesprächspartner Dr. Hannes Ametsreiter Generaldirektor A und Telekom Austria Group Prof.

Mehr

Christian Immler. BlackBerry. 10 Lektionen für Einsteiger

Christian Immler. BlackBerry. 10 Lektionen für Einsteiger Christian Immler BlackBerry 10 Lektionen für Einsteiger Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Kapitel 1: Was ist ein BlackBerry? 7 Was unterscheidet einen BlackBerry von anderen Handys?...8 Tariffragen...

Mehr

Wege durch den Mediendschungel

Wege durch den Mediendschungel Wege durch den Mediendschungel Kinder und Jugendliche sicher in der Medienwelt begleiten Kennen Sie folgende Fragen? Wann soll mein Kind ein Handy haben? Wie erkenne ich eine gute Kindersendung? Machen

Mehr

Tipps und Fakten zur Nutzung von Internet und Handy

Tipps und Fakten zur Nutzung von Internet und Handy Beratungsstelle für Jungen Tipps und Fakten zur Nutzung von Internet und Handy Sicher kennst Du Dich gut aus mit Internet und Handy und hast vielleicht ja selber auch schon Dein eigenes. Beides kann sehr

Mehr

Kapitell: Start mit dem Samsung Galaxy S6 13. Kapitel 2: Das Galaxy S6 einrichten und bedienen... 31

Kapitell: Start mit dem Samsung Galaxy S6 13. Kapitel 2: Das Galaxy S6 einrichten und bedienen... 31 Inhalt Kapitell: Start mit dem Samsung Galaxy S6 13 Android und Samsung - eine Erfolgsgeschichte 14 Das Galaxy 56-frisch ausgepackt 14 Die Bedienelemente des Galaxy 56 17 Das S6 zum ersten Mal starten

Mehr

Zeigt es uns! Kurzfilm-Wettbewerb Español-móvil: Somos Europa: Encuentros Hispánicos. Handyfilm drehen und gewinnen!

Zeigt es uns! Kurzfilm-Wettbewerb Español-móvil: Somos Europa: Encuentros Hispánicos. Handyfilm drehen und gewinnen! Zeigt es uns! Kurzfilm-Wettbewerb Español-móvil: Somos Europa: Encuentros Hispánicos Handyfilm drehen und gewinnen! wird organisiert von Willkommen in der Welt des Lernens An die Handys, fertig, ab! Zusammen

Mehr

FAIRPLAY IM INTERNET. nicht nur auf dem Sportplatz. von Schülern für Schüler

FAIRPLAY IM INTERNET. nicht nur auf dem Sportplatz. von Schülern für Schüler FAIRPLAY von Schülern für Schüler IM INTERNET nicht nur auf dem Sportplatz Dies ist eine Broschüre des Gutenberg-Gymnasiums Mainz. Die Texte wurden von Mittelstufenschülern unserer Schule in der AG Fairplay

Mehr

40 Probleme aus dem Strafrecht Besonderer Teil

40 Probleme aus dem Strafrecht Besonderer Teil 40 Probleme aus dem Strafrecht Besonderer Teil Bearbeitet von Dr. Dr. h. c. Thomas Hillenkamp Professor an der Universität Heidelberg Neunte, neubearbeitete Auflage LUCHTERHAND Inhalt Abkürzungsverzeichnis

Mehr

1. Inhaltsverzeichnis

1. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 5 1. Inhaltsverzeichnis 2. Grundlagen der Bedienung 11 2.1 Bedienelemente des Nokia N8 11 2.2 Die Startseite (Standby-Modus) 11 2.2.1 Bildschirmseiten 12 2.2.2 Widgets 13 2.2.3 Hintergrundbild

Mehr

Materialien. Thema: Smartphones im Unterricht und in der Schule: Nicht ohne mein Handy

Materialien. Thema: Smartphones im Unterricht und in der Schule: Nicht ohne mein Handy KOOPERATIVES LERNEN ALEV-Schule und MARMARA Universität Istanbul Europäischer Tag des Kooperativen Lernens 28.03./ 29.03. 2014 Workshop: Alev Lassmann &Peter Lassmann Studienseminar für Gymnasien Marburg

Mehr

Bildungsregion Berlin Brandenburg. Informationen für Lehrerinnen und Lehrer zum Umgang mit Cyber Mobbing

Bildungsregion Berlin Brandenburg. Informationen für Lehrerinnen und Lehrer zum Umgang mit Cyber Mobbing Bildungsregion Berlin Brandenburg Informationen für Lehrerinnen und Lehrer zum Umgang mit Cyber Mobbing Impressum Herausgeber: Landesinstitut für Schule und Medien Berlin Brandenburg (LISUM) 14974 Ludwigsfelde

Mehr

SCHUTZ DER PERSÖNLICHEN DATEN IHRER KINDER IM NETZ

SCHUTZ DER PERSÖNLICHEN DATEN IHRER KINDER IM NETZ www.schau-hin.info schwerpunkt internet SCHUTZ DER PERSÖNLICHEN DATEN IHRER KINDER IM NETZ Tipps & Anregungen für Eltern persönliche daten www.schau-hin.info schwerpunkt internet SCHUTZ DER PERSÖNLICHEN

Mehr

Juli 2014 Cyber-Mobbing

Juli 2014 Cyber-Mobbing Juli 2014 Cyber-Mobbing Wann spricht man von Cyber-Mobbing? In diversen Beispielen wird erklärt, welche Situation auf dem Schulhof und im Internet zu Cyber-Mobbing gezählt werden, welche rechtlichen Konsequenzen

Mehr

Modell. Overheadprojektor Telefon/Handy

Modell. Overheadprojektor Telefon/Handy Zahn, Blüte Modell Lieder, Geräusche, Fremdsprache Interview Cd Player Audio Printmedien Bücher, Hefte, Mappen, Arbeitsblatt, Kartei, Zeitung, Landkarte, Stationskarten Vertonung von Büchern Tonaufnahmegerät

Mehr

GESAMTSCHULE MITTEL KREIS

GESAMTSCHULE MITTEL KREIS GESAMTSCHULE MITTEL KREIS 1 GESAMTSCHULE MITTEL KREIS Sicher im Netz 1 Dieser Ratgeber soll dir dabei helfen, keine unnötigen Risiken einzugehen und dich über mögliche Folgen zu informieren. Liebe Schülerin,

Mehr

Konversation heute... http://ethority.de/social-media-prisma/

Konversation heute... http://ethority.de/social-media-prisma/ Konversation heute... http://ethority.de/social-media-prisma/ Wie viele Bildschirmgeräte besitzt Du? besitzt die gesamte Familie? benutzt Du jeden Tag? glaubst Du, brauchst Du nicht wirklich? Was machst

Mehr

Gehört zu unserer Kultur Gab es schon immer Fernsehen und Co. On/Off ist nicht zu trennen

Gehört zu unserer Kultur Gab es schon immer Fernsehen und Co. On/Off ist nicht zu trennen Phillibuster Gehört zu unserer Kultur Gab es schon immer Fernsehen und Co. On/Off ist nicht zu trennen Die Möglichkeit sich mitzuteilen Die soziale Anerkennung Ausgrenzung Auf die eigene Sicherheit Ventil

Mehr

Cybermobbing. Müssen wir uns Sorgen machen?

Cybermobbing. Müssen wir uns Sorgen machen? Cybermobbing Müssen wir uns Sorgen machen? Medienzentrum Herford Nutzungsentwicklung Inhaltliche Verteilung Happy Slapping Forsa Grundlagen Quelle: http://www.tk.de/tk/kinder-jugendliche-und-familie/cybermobbing/cybermobbing/343730

Mehr

Recht am eigenen Bild

Recht am eigenen Bild Recht am eigenen Bild Das Recht am eigenen Bild ist in Zeiten des Internets und der sozialen Netzwerke wichtiger denn je. Das Recht am eigenen Bild ist ein besonderes Persönlichkeitsrecht und Teil des

Mehr

standardsprache Deutsch

standardsprache Deutsch Schlussprüfung 2010 büroassistentin und büroassistent Schulisches Qualifikationsverfahren 1 EBA standardsprache Deutsch Arbeit am text textproduktion Serie 2/2 Kandidatennummer Name Vorname Datum der Prüfung

Mehr

Handykids und ihre Alleskönner mit Tücken

Handykids und ihre Alleskönner mit Tücken Handykids und ihre Alleskönner mit Tücken Stellen Sie sich einen typischen Teenager vor. Was hat er auf jeden Fall bei sich? Richtig ein Handy. Ob Mädchen oder Jungen, SchülerInnen von Hauptschule, Realschule

Mehr

Sexuelle Gewalt in den neuen Medien

Sexuelle Gewalt in den neuen Medien Sexuelle Gewalt in den neuen Medien Dr. Catarina Katzer Mitglied der COST Action- Europäisches Netzwerk zum Thema Cyberbullying Inhalt: 1. Internetforen, Online-Communities & Video-Plattformen: Geeignete

Mehr

Internet, Handy & Co: Genial und brutal.

Internet, Handy & Co: Genial und brutal. Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt Kantonspolizei Elterninformation zum Umgang mit neuen Medien Internet, Handy & Co: Genial und brutal. LIEBE ELTERN, Kinder und Jugendliche wachsen

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS 1. Teil: Begriff und Träger der höchstpersönlichen Rechtsgüter

INHALTSVERZEICHNIS 1. Teil: Begriff und Träger der höchstpersönlichen Rechtsgüter INHALTSVERZEICHNIS 1. Teil: Begriff und Träger der höchstpersönlichen Rechtsgüter 1 Fall 1: Das Tatbestandsmerkmal Mensch" 1 Übersicht: Stadien menschlicher Existenz im strafrechtlichen System 6 2. Teil:

Mehr

Lost in Cyber World Ein Projekt zur Aufklärung über Gefahren im Internet

Lost in Cyber World Ein Projekt zur Aufklärung über Gefahren im Internet IN VIA Katholische Mädchensozialarbeit für das Erzbistum Berlin e. V. Geschäftsstelle Tübinger Straße Berlin Tel.: 3 Fax: 3 3 info@invia-berlin.de www.invia-berlin.de Mitglied des internationalen Verbandes

Mehr