Paragon Alignment Tool

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Paragon Alignment Tool"

Transkript

1 Steigern Sie die Leistung Ihrer Systeme drastisch mit optimal ausgerichteten Partitionen. Wertvolles Know-How für jeden, der Speichersysteme, Rechenzentren oder virtuelle Server betreut. Inhalt Einführung...2 Was ist Partitionsausrichtung?...2 Warum sind falsch ausgerichtete Partitionen auf Festplatten problematisch?...4 Wie löst das Paragon Alignment Tool dieses Problem?...7 Warum sind falsch ausgerichtete Partitionen auf Solid-State-Disks (SSD) problematisch?...9 Warum sind falsch ausgerichtete Partitionen problematisch für SAN und RAID?...9 Warum sind falsch ausgerichtete Partitionen für virtuelle Maschinen problematisch?...11 Fazit...12

2 Einführung Die Zugriffsgeschwindigkeit Ihrer Speichersysteme hängt von vielen Faktoren ab. Einer von diesen ist ein sinnvoll konfiguriertes Partitionsschema. Dieser Artikel beschreibt, wie eine falsche Ausrichtung der Partitionen auf modernen Festplatten Dateioperationen negativ beeinflussen kann. Erst seitdem moderne Festplatten und Solid-State-Disks intern mit vier KByte großen Sektoren arbeiten, ist das Problem falsch ausgerichteter Partitionen für IT-Profis und auch Heimanwender relevant. Auch virtuelle System-Umgebungen sowie RAID-Systeme können wesentlich von korrekt ausgerichteten Partitionen profitieren. In allen Problemfällen passt die physische Datenstruktur, die Speichergeräte intern verwenden, nicht mit der logischen Einteilung zusammen, die etwa das Dateisystem vorgibt. Das kann zu wesentlichen Leistungseinbußen führen und auch die Lebensdauer der Festplatten verringern. Was ist Partitionsausrichtung? Um zu zeigen, was es mit der Ausrichtung der Partitionen auf sich hat, betrachten wir zunächst, wie die Daten auf dem Laufwerk gespeichert werden. Ein Dateisystem-Cluster ist in diesem Beispiel zwei Sektoren zugeordnet. Wenn das Betriebssystem etwa eine wenige Byte große Textdatei einliest, ruft es dabei einen Cluster ab und das Speichergerät liefert den Inhalt zweier Sektoren der physischen Ebene. In der Praxis ist ein Cluster jedoch mit deutlich mehr Sektoren verknüpft. In der Abbildung stimmt der Beginn der Partition mit dem ersten Sektor überein. Alle Cluster sind an physischen Sektoren ausgerichtet der ungebremste Datentransfer ist also gewährleistet. Hier sehen Sie die vereinfachte Darstellung eines Partitions- Schemas, in der eine einzige Partition die gesamte Festplatte und damit sämtliche Sektoren belegt. Ein Sektor ist die kleinste Speichereinheit, die das Betriebssystem auf einem Gerät adressiert. Die Partition ist am ersten Sektor ausgerichtet, ihr Startpunkt stimmt also mit dem Beginn des ersten Sektors überein. Diese erste Darstellung zeigt noch nicht alle Ebenen das Dateisystem fasst seine Daten in Blöcken zusammen, den so genannten Clustern. Hier sehen Sie, wie die Cluster mit den Sektoren verbunden sind: Doch nun schauen wir uns an, wie eine falsche Ausrichtung der Partitionen zustande kommen kann: Warum sind falsch ausgerichtete Partitionen auf Festplatten problematisch? Aktuelle Festplatten verwenden seit einigen Jahren für ihre interne Verwaltung Sektoren, die größer als 512 Byte sind und viele Betriebssysteme und Programme wissen davon nichts. Jüngere Festplatten von Western Digital, Seagate und anderen Herstellern arbeiten intern mit vier KByte großen Blöcken. Nach außen hin erscheinen die neuen Geräte aber weiterhin als traditionelle Festplatten. An der Schnittstelle zum PC liefern sie Sektoren aus, die 512 Byte groß sind. So bleiben die neuen Festplatten kompatibel zu alter Software. Es kommt jedoch eine weitere Abstraktionsebene hinzu. 2

3 Die älteren Betriebssysteme legen zudem den Start der ersten Partition auf den Sektor 63. Diese Zahl bezieht sich auf die längst veraltete Einheit der Festplatten-Zylinder : Alte DOS- und Windows-Versionen verlangen, dass die erste Partition genau an einer Zylindergrenze beginnt. Hier sehen Sie drei Abstraktionsebenen: Auf der untersten, physischen Ebene arbeitet die Festplatte mit vier KByte großen Sektoren. Auf der zweiten Ebene verwendet die externe Schnittstelle des Geräts Sektoren, die 512 Byte groß sind. Und in der oberen Schicht arbeitet das Dateisystem mit Clustern, die ebenfalls vier KByte groß sind das entspricht acht emulierten Sektoren und einem physischen Sektor, den die Platte intern speichert. In der Abbildung sind alle drei Ebenen säuberlich am Beginn der Festplatte ausgerichtet. Wenn Sie also einen Cluster auf der Ebene des Dateisystems lesen oder schreiben, wird er in acht 512-Byte-Sektoren und einem 4-KByte-Sektor aktualisiert. So soll es sein: Die Zahl der Lese- und Schreibvorgänge ist minimal und die optimale Performance ist gewährleistet. Kein aktuelles Betriebssystem verwendet noch das antike Adressierungs-Schema CHS (Zylinder/Kopf/Sektor). Seit vielen Jahren ist die Logische Block-Adressierung (LBA) aktuell, bei der die Sektoren über kontinuierlich nummerierte Adressen angesprochen werden. Windows XP und seine Vorläufer halten sich nur aus Kompatibilitätsgründen an die Zylindergrenzen-Regel. Das war auch kein Problem, bevor Festplatten mit 4-KByte-Sektoren für den Massenmarkt produziert wurden. Am Sektor 63 ausgerichtete Partitionen sind aber in Bezug auf 4-KByte-Sektoren verschoben, wie sich leicht nachrechnen lässt: 63 Sektoren * 512 Bytes 1 Sektor * 4096 Bytes = 7, Sektoren à 512 Bytes lassen sich ganzzahlig nicht durch 4 KByte teilen die Partition und alle folgenden sind falsch ausgerichtet. Problematisch wird es, wenn die Cluster eines Dateisystems im Bezug zu den darunterliegenden Schichten verschoben sind. Hier ist die Partition vom Anfang der Festplatte um einen 512-Byte-Sektor verschoben. Damit sind nun alle Dateisystem- Cluster mit zwei physischen 4-KByte-Sektoren verbunden auf der unteren Ebene werden doppelt so viele Lese- und Schreibzugriffe nötig. Darunter leidet der Durchsatz des gesamten Systems. Wie kommt es zu so einer Verschiebung? Alle älteren Windows- Betriebssysteme, die Microsoft vor Windows Vista veröffentlicht hat, verwenden Dateisystem-Cluster, die ein Vielfaches von 512 Bytes groß sind. Den Beginn einer Partition richten sie an 512-Byte-Sektoren aus, nicht an 4 KByte großen, wie es für eine moderne Festplatte ideal wäre. Wie löst das Paragon Alignment Tool dieses Problem? Wie Sie vielleicht schon vermuten, verschiebt das Paragon Alignment Tool (PAT) lediglich falsch ausgerichtete Partitionen an den richtigen 512-Byte-Sektor, um sie korrekt auszurichten. Um zum Beispiel eine an Sektor 63 beginnende Partition zu korrigieren genügt es, sie um einen Sektor nach vorne zu schieben. 64 Sektoren x 512 Byte 1 Sektor x 4096 Byte = 8 3

4 Jetzt entspricht der Startpunkt der Partition der 4-KByte-Grenze; die Ausrichtung der Partition und aller folgenden stimmt. Bei SSDs gibt es neben den Geschwindigkeits-Einbußen (die sich hier weniger stark bemerkbar machen, als bei Festplatten) einen weiteren Aspekt: Die Lebensdauer der Speicherzellen sinkt mit der Zahl der Schreibzugriffe. Sind die Partitionen auf der SSD falsch ausgerichtet, verringert sich nicht nur die Systemgeschwindigkeit Sie bringen auch ihre Solid-State-Disk in Gefahr. Das Paragon Alignment Tool beseitigt die redundanten Lese- und Schreibzugriffe, bewirkt einen Geschwindigkeitsschub und verlängert die Lebensdauer ihrer SSD. Das PAT geht auf Nummer sicher und verschiebt den Beginn der Partition etwas weiter auf den Sektor Das entspricht einem Megabyte und ist für die interne 4-KByte-Adressierung ideal Sektoren x 512 Byte 1 Sektor x 4096 Byte = 256 Es gibt hier noch ein weiteres Problem: Manche Festplatten mit 4-KByte-Adressierung erkennen falsch ausgerichtete Partitionen bereits selbständig. Ihre interne Verwaltung verschiebt dann die emulierten Sektoren um eine Adresse. Sektor 63 wird zu Sektor 64, sodass alle Partitionen korrekt ausgerichtet sind. Die Software bemerkt nicht einmal, dass die Partition verschoben ist, intern sind alle Partitionen korrekt ausgerichtet. Das Paragon Alignment Tool erkennt, wenn sich eine Platte so verhält, und nimmt in diesen Fällen keine Änderungen vor. Andernfalls hätte die Anwendung sogar eine negative Auswirkung. Warum sind falsch ausgerichtete Partitionen problematisch für SAN und RAID? RAID-Systeme verbinden mehrere Festplatten oder andere Speichergeräte zu einem großen Medium. Das System erkennt den RAID-Speicher als ein einziges großes Laufwerk. Das RAID teilt die Daten dabei in Streifen (Stripes) auf, die es reihum abwechselnd auf die Geräte verteilt. Die Größe der Streifen lässt sich in vielen Systemen frei wählen. Sie können diese etwa auf 8, 16, 32 oder 64 KByte festlegen. Die Systemleistung eines RAID-Verbunds kann leiden, wenn der Beginn einer Partition, die auf dem RAID erstellt wird, nicht mit dem Anfang eines Streifens übereinstimmt. Im ungünstigen Fall betrifft ein Lese- oder Schreib-Zugriff mehrere Streifen, die auf mehrere Geräte verteilt sind. Das Problem ist für Hardware-RAID- Systeme ebenso relevant, wie für Software-RAIDs. Um das Dilemma zu vermeiden, richtet das Paragon Alignment Tool die Partitionen an Grenzen von 2048 Sektoren aus. Ein solcher Abstand ist für die meisten RAID-Konfigurationen ideal. Alle Datenzugriffe sind spürbar schneller, denn es finden keine redundanten Zugriffe mehr statt - wie Sie in der Abbildung sehen können. Unsere Geschwindigkeits-Tests zeigen, dass sich mit der richtigen Ausrichtung der Partitionen der Durchsatz verdoppeln lässt. Warum sind falsch ausgerichtete Partitionen auf Solid-State- Disks (SSD) problematisch? Auf Solid-State-Disks (SSD) ist das Problem der falsch ausgerichteten Partitionen sogar noch schwerwiegender. Viele SSDs verwenden intern Speicherseiten von vier KByte Größe hier entstehen dieselben Probleme, die wir für vier KByte große Sektoren auf herkömmlichen Festplatten beschrieben haben. 4

5 Die Abbildung zeigt eine korrekt ausgerichtete Partition auf einem RAID-0-Verbund, bei dem jeder Block mit zwei Datenstreifen verbunden ist. Der Zugriff auf einen Dateisystem-Cluster bewirkt hier einen Block-Zugriff, der sich wiederum auf zwei RAID-Streifen auswirkt. Bei einem Storage Area Network (SAN) handelt es sich meist um ein großes RAID-System, das über ein lokales Netzwerk oder per Fibre Channel verbunden ist. So sind die für RAID beschriebenen Schwierigkeiten der Partitions-Ausrichtung auch für SAN-Speicher relevant. Warum sind falsch ausgerichtete Partitionen für virtuelle Maschinen problematisch? Auch in einer Infrastruktur, die aus virtuellen Maschinen besteht, ist die Ausrichtung der Partitionen auf den Datenträgern wichtig für die Systemleistung, die Lebensdauer der Hardware und die Effizienz der Speichersysteme. In dieser Konfiguration sind alle Dateisysteme und Partitionen korrekt ausgerichtet, der Datenzugriff ist damit doppelt so schnell. Nun muss das System nur noch zwei VMFS-Blöcke und zwei RAID-Blöcke lesen, um einen Cluster des Dateisystems zu liefern. Fehlausrichtungen bewirken, dass mehr Daten von den darunterliegenden Speichermedien abgerufen werden, als eine virtuelle Maschine anfordert. So verbraucht das System mehr Hardware-Ressourcen als nötig, um die Last zu verarbeiten. Fazit Das Paragon Alignment Tool ist sehr leicht zu bedienen: Das Programm findet nach dem Start selbständig alle falsch ausgerichteten Partitionen. Wenn Sie die Änderungen bestätigen, optimiert PAT ihr System automatisch. Sie sehen hier eine Konfiguration mit VMware Server, die an einen RAID/SAN-Speicher angeschlossen ist. Hier verursacht eine Fehlausrichtung sogar auf zwei Ebenen erhebliche Leistungseinbußen: Um etwa Daten des ersten Dateisystem-Cluster zu lesen, muss das System auf drei Blöcke der virtuellen Festplatte zugreifen, die wiederum mit vier Blöcken des RAID verbunden sind (und letztendlich noch mehr RAID-Streifen). Das Paragon Alignment Tool kann derzeit noch keine Laufwerke verschieben, die mit dem VMFS-Dateisystem formatiert sind aber es kann die Partitionen innerhalb der virtuellen Festplatten korrigieren. In diesem Dokument haben wir alle wesentlichen Probleme gezeigt, die falsch ausgerichtete Partitionen verursachen können auf Festplatten, die intern mit 4 KByte großen Sektoren arbeiten, Solid-State-Disks, RAID, SAN, sowie in Umgebungen mit virtuellen Maschinen. Auch die Ursachen, die zu einer falschen Ausrichtung führen können, sowie die Nachteile, die daraus entstehen, haben wir beleuchtet. Selbst wenn in naher Zukunft die Schwierigkeiten der Festplatten mit 4-KByte-Sektoren sowie SSD-Medien auf der Ebene der Betriebssysteme gelöst werden, und keine Emulation der 512-Byte-Sektoren mehr nötig sein wird das Ausrichtungs- Problem wird für RAID, SAN und virtuelle Umgebungen bestehen bleiben. Das Paragon Alignment Tool ist ein zuverlässiges und einfach einzusetzendes Werkzeug, um diese Probleme jetzt und in Zukunft zu lösen. 5

6 Über die Paragon Software Group Paragon Software Group entwickelt und vertreibt innovative zuverlässige Technologien und Software-Lösungen für Heimcomputer sowie Server in Unternehmen und Behörden. Auch ist das Unternehmen für leistungsfähige Produkte in den Bereichen Mobiltelefonie, Smartphones und Handhelds bekannt gegründet, hat Paragon Software heute Niederlassungen in Deutschland, Russland, Japan und den USA. Die Produkte werden in mehr als 150 Ländern der Welt über ein ausgefeiltes Netzwerk an Distributoren und Einzelhändlern sowie über die eigene Unternehmenshomepage vertrieben. Paragon Software liefert innovative Lösungen für eine Reihe hochrangiger Firmen und Partner wie zum Beispiel Cisco, Dell, Toshiba, NEC, Siemens, Microsoft, Motorola und Nokia. Paragon Technologie GmbH Systemprogrammierung Heinrich-von-Stephan-Str. 5c Freiburg/Germany Tel Fax

Dateisystem: Einführung

Dateisystem: Einführung Dateisystem: Einführung Hauptaufgabe des Dateisystems ist der schnelle und zuverlässige Zugriff auf Dateien Problem: Entweder schneller Zugriff oder viel Redundanz beim speichern! Zusätzlich müssen Unterverzeichnisse

Mehr

INHALT BETRIEBSSYSTEME... 5

INHALT BETRIEBSSYSTEME... 5 VORWORT COMPUTER-GRUNDKENNTNISSE FÜR ERWACHSENE ist ein kompletter für die Erwachsenenbildung entwickelter Kurs, speziell für ältere Mitarbeiter zum Zweck des Projekts, so Sie ihre Kenntnisse und Fähigkeiten

Mehr

Linux booten. Jörg Ahrens

Linux booten. Jörg Ahrens Linux booten Was passiert beim Einschalten eines PCs? Das BIOS Viele Bootsektoren Bootloader (Grub, LILO) Kernel Parameter und InitRD Feinheiten beim Plattenausfall Der Bootvorgang Beim Einschalten eines

Mehr

STORAGEGEHÄUSE FÜR 2 3,5" SATA/SATAII FESTPLATTEN. Bedienungsanleitung. 1 Funktionsmerkmale. 2 Systemanforderungen

STORAGEGEHÄUSE FÜR 2 3,5 SATA/SATAII FESTPLATTEN. Bedienungsanleitung. 1 Funktionsmerkmale. 2 Systemanforderungen 1 Funktionsmerkmale Stimmt überein mit den Standardspezifikationen USB 1.1 und USB 2.0 STORAGEGEHÄUSE FÜR 2 3,5" SATA/SATAII FESTPLATTEN Hochgeschwindigkeitsübertragung mit einer Datenrate von bis zu 480

Mehr

Multibooting mit Windows 2000 und Windows XP

Multibooting mit Windows 2000 und Windows XP Multibooting mit Windows 2000 und Windows XP Einführung Ein Computer kann so konfiguriert werden, dass Sie bei jedem Neustart des Computers zwischen zwei oder mehr Betriebssystemen wählen können. Sie können

Mehr

Dell DL4300-Gerät Interoperabilitätshandbuch

Dell DL4300-Gerät Interoperabilitätshandbuch Dell DL4300-Gerät Interoperabilitätshandbuch Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG liefert wichtige Informationen, mit denen Sie den Computer besser einsetzen können. VORSICHT:

Mehr

ONE Technologies AluDISC 3.0

ONE Technologies AluDISC 3.0 ONE Technologies AluDISC 3.0 SuperSpeed Notebook Kit USB 3.0 Externe 3.5 Festplatte mit ExpressCard Controller Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis: I. Packungsinhalt II. Eigenschaften III. Technische Spezifikationen

Mehr

Release Notes Miss Marple Lizenzkontrolle

Release Notes Miss Marple Lizenzkontrolle Miss Marple Lizenzkontrolle Version 11.1.0 Copyright 1998-2011 amando software GmbH Hard- und Softwarevoraussetzungen Microsoft SQL Server Minimalvoraussetzung für die Nutzung der MISS MARPLE Lizenzkontrolle

Mehr

Network-Attached Storage mit FreeNAS

Network-Attached Storage mit FreeNAS Network-Attached Storage mit FreeNAS Diese Anleitung zeigt das Setup eines NAS-Servers mit FreeNAS. FreeNAS basiert auf dem OS FreeBSD und unterstützt CIFS (samba), FTP, NFS, RSYNC, SSH, lokale Benutzer-Authentifizierung

Mehr

Tutorial about how to use USBView.exe and Connection Optimization for VNWA.

Tutorial about how to use USBView.exe and Connection Optimization for VNWA. Tutorial about how to use USBView.exe and Connection Optimization for VNWA. Tutorial über den Gebrauch von USBView.exe und die Anschluss-Optimierung für den VNWA. Es wurde beobachtet, dass bestimmte VNWA

Mehr

Einführung in Dateisysteme

Einführung in Dateisysteme Proseminar Speicher- und Dateisysteme Agenda 1. Allgemeines 2. Grundlagen/ Konzeption eines Dateisystems 3. Strukturelle Konzepte von Dateisystemen/ Beispiele 4. Sicherheitsaspekte 5. Ausblick Seite 2

Mehr

Moderne RAID Technologie

Moderne RAID Technologie Moderne RAID Technologie Grundlagen der modernen RAID Technologie Vortrag von Jan Neuser CN1WS04 CS Moderne RAID Technologie Überblick Was bedeutet RAID? RAID Level Organisation von Laufwerken Physikalischer

Mehr

Maximalwerte für die Konfiguration VMware Infrastructure 3

Maximalwerte für die Konfiguration VMware Infrastructure 3 Technischer Hinweis e für die Konfiguration VMware Infrastructure 3 Revisionsdatum: 20080725 Achten Sie bei Auswahl und Konfiguration Ihrer virtuellen und physischen Geräte darauf, dass Sie die von VMware

Mehr

PCI Express SATA III RAID Controller Karte mit Mini-SAS SFF-8087 Anschluss intern mit HyperDuo

PCI Express SATA III RAID Controller Karte mit Mini-SAS SFF-8087 Anschluss intern mit HyperDuo PCI Express SATA III RAID Controller Karte mit Mini-SAS SFF-8087 Anschluss intern mit HyperDuo StarTech ID: PEXSAT34SFF Mit der PCI Express 2.0 SATA-Controllerkarte PEXSAT34SFF können einem Computer über

Mehr

Optimierung von Windows für SSD Inhalt

Optimierung von Windows für SSD Inhalt Optimierung von Windows für SSD Inhalt Die TRIM Logik... 2 BIOS / Treiber... 2 Sektor Alignment... 3 Unnötige Dienste / Vorgänge abschalten... 4 Defragmentierung... 4 Superfetch... 4 Prefetch... 4 Windows-Search...

Mehr

Überlegungen beim Entwurf eines Betriebssystems

Überlegungen beim Entwurf eines Betriebssystems Überlegungen beim Entwurf eines Betriebssystems Schnelligkeit Schutz und Sicherheit Korrektheit Wartbarkeit Kommerzielle Faktoren Standards und offene Systeme Schnelligkeit Es ist schwierig, Kenngrößen

Mehr

Mein Zeitsparschwein. Die E-POSTBUSINESS BOX erledigt Ihre Geschäftspost schneller und günstiger.

Mein Zeitsparschwein. Die E-POSTBUSINESS BOX erledigt Ihre Geschäftspost schneller und günstiger. Mein Zeitsparschwein Die E-POSTBUSINESS BOX erledigt Ihre Geschäftspost schneller und günstiger. Sparen Sie sich das Ausdrucken, Kuvertieren und Frankieren leicht installiert, wird die E-POSTBUSINESS BOX

Mehr

SSDs: Grundlagen + Konfiguration für hohe Performance

SSDs: Grundlagen + Konfiguration für hohe Performance SSDs: Grundlagen + Konfiguration für hohe Performance Werner Fischer, Technology Specialist Thomas-Krenn.AG Thomas Krenn Roadshow 2010 11.10. Berlin 12.10. Hamburg 14.10. Köln 19.10. Frankfurt 20.10. Stuttgart

Mehr

DATEIVERWALTUNG INHALTSVERZEICHNIS. STANZL Martin 4. HB/a. Verwendete Literatur: Konzepte der Betriebssysteme (Seiten 91-97)

DATEIVERWALTUNG INHALTSVERZEICHNIS. STANZL Martin 4. HB/a. Verwendete Literatur: Konzepte der Betriebssysteme (Seiten 91-97) DATEIVERWALTUNG STANZL Martin 4. HB/a Verwendete Literatur: Konzepte der Betriebssysteme (Seiten 91-97) INHALTSVERZEICHNIS 1. Die Aufteilung des Plattenspeichers... 2 2. Der Aufbau von Dateien... 2 3.

Mehr

Installation des Thermotransferdruckers MG2 bei Windows XP (SP2)

Installation des Thermotransferdruckers MG2 bei Windows XP (SP2) Deutsch 07 I 062 D Installation des Thermotransferdruckers MG2 bei Windows XP (SP2) Legen Sie die CD in den Computer ein. Warte Sie ein paar Sekunden, die Installation startet automatisch. Den Drucker

Mehr

4 Port SATA III RAID Controller PCI Express Schnittstellenkarte RAID mit HyperDuo SSD Tiering

4 Port SATA III RAID Controller PCI Express Schnittstellenkarte RAID mit HyperDuo SSD Tiering 4 Port SATA III RAID Controller PCI Express Schnittstellenkarte RAID mit HyperDuo SSD Tiering Product ID: PEXSAT34RH Mit der 4-Port PCI Express 2.0 SATA Controllerkarte PEXSAT34RH mit HyperDuo werden einem

Mehr

In diesem Abschnitt wollen wir uns mit der Architektur von Datenbank Managements Systemen beschäftigen.

In diesem Abschnitt wollen wir uns mit der Architektur von Datenbank Managements Systemen beschäftigen. 1 In diesem Abschnitt wollen wir uns mit der Architektur von Datenbank Managements Systemen beschäftigen. Zunächst stellt sich die Frage: Warum soll ich mich mit der Architektur eines DBMS beschäftigen?

Mehr

Stadtverwaltung Falkensee. Verwaltung trifft auf moderne IT

Stadtverwaltung Falkensee. Verwaltung trifft auf moderne IT Stadtverwaltung Falkensee Verwaltung trifft auf moderne IT Inhalt Stadt Falkensee DI/112 IT-Service Zahlen & Fakten der Stadt Falkensee von gestern bis morgen (IT Entwicklung) vor der Idee bis zur Umsetzung

Mehr

Systemanforderungen Manufacturing Execution System fabmes

Systemanforderungen Manufacturing Execution System fabmes Manufacturing Execution System fabmes Das Manufacturing Execution System fabmes bemüht sich trotz hoher Anforderungen an die Datenverarbeitung möglichst geringe Anforderungen an die Hardware zu stellen.

Mehr

ASUS Disk Unlocker Anleitung

ASUS Disk Unlocker Anleitung ASUS Disk Unlocker Anleitung Das exklusive Utility ASUS Disk Unlocker bietet eine intuitive Oberfläche, welche die Kapazitäten Ihrer Festplattenlaufwerke (HDD) erkennt und Ihnen ermöglicht, diese voll

Mehr

Zwecke und Ziele einer WindowsXP-Notfall-CD

Zwecke und Ziele einer WindowsXP-Notfall-CD Zwecke und Ziele einer WindowsXP-Notfall-CD Jeder der seine Laufwerke mit dem NTFS-Dateisystem formatiert und mit RAID-Arrays arbeitet hat ein Problem. Im Fall eines Fehlers im Betriebssystem, wenn Windows

Mehr

Allgemeine Informationen zum POS 600 / 605

Allgemeine Informationen zum POS 600 / 605 Allgemeine Informationen zum POS 600 / 605 Der POS 600 / 605 verfügt über 4 BIOS kontrollierte serielle Schnittstellen (COM 1-4) und über 2 vom PCI-Bus angesteuerten seriellen Schnittstellen (9835CV NETMOS-

Mehr

Handbuch. 03/2016 BV_update_tutorial_de. BreakerVisu-Update. Handbuch. Update eines Programms im BreakerVisu Panel

Handbuch. 03/2016 BV_update_tutorial_de. BreakerVisu-Update. Handbuch. Update eines Programms im BreakerVisu Panel Handbuch 03/2016 BV_update_tutorial_de BreakerVisu-Update Handbuch Update eines Programms im BreakerVisu Panel Inhalt Update Verfahren... 3 FTP Transfer... 3 Flash Card Transfer... 6 BV_update_tutorial_de

Mehr

Installationsvoraussetzungen

Installationsvoraussetzungen Installationsvoraussetzungen AUVESY GmbH & Co KG Fichtenstraße 38 B D-76829 Landau Deutschland 2 Installationsvoraussetzungen Dieses Tutorial fasst die minimalen Hard- und Softwarevoraussetzungen für die

Mehr

SATA Wechselrahmen für 2,5 Zoll HDD - 8,9cm (3,5") und 13,3cm (5,25") Schacht

SATA Wechselrahmen für 2,5 Zoll HDD - 8,9cm (3,5) und 13,3cm (5,25) Schacht SATA Wechselrahmen für 2,5 Zoll HDD - 8,9cm (3,5") und 13,3cm (5,25") Schacht Product ID: SAT2510U2REM Mit diesem externen 2,5-Zoll-SATA-Festplattengehäuse können Sie jede 2,5-Zoll- Serial ATA-Festplatte

Mehr

Laborübung - Verwalten von virtuellem Speicher in Windows Vista

Laborübung - Verwalten von virtuellem Speicher in Windows Vista 5.0 5.3.2.17 Laborübung - Verwalten von virtuellem Speicher in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und folgen Sie den Anweisungen. In dieser Übung werden Sie die Einstellungen des virtuellen

Mehr

BERNINA 720/740/770/790 - Firmware Update

BERNINA 720/740/770/790 - Firmware Update Anmerkung BERNINA 720/740/770/790 - Firmware Update Die Anleitung zeigt Ihnen Schritt für Schritt den Download und das entpacken der Firmware Dateien auf einen USB Memory Stick (FAT32 formatiert). Diese

Mehr

Hyper V unter Windows 10 benutzen

Hyper V unter Windows 10 benutzen Hyper V unter Windows 10 benutzen Virtualisierungslösungen Der Betrieb von virtuellen Computern gehört bereits seit geraumer Zeit zu einem wichtigen Einsatzgebiet moderner PC Systeme. Früher kamen dafür

Mehr

WHITEPAPER SanDisk DAS Cache: OLTP-Performance

WHITEPAPER SanDisk DAS Cache: OLTP-Performance WHITEPAPER SanDisk DAS Cache: OLTP-Performance 951 SanDisk Drive, Milpitas, CA 95035 2014 SanDisk Corporation. Alle Rechte vorbehalten. www.sandisk.com Einführung Dieses Dokument beschreibt die Leistungsfunktionen

Mehr

Virtuelle Maschinen. Dr.-Ing. Volkmar Sieh

Virtuelle Maschinen. Dr.-Ing. Volkmar Sieh Virtuelle Maschinen Dr.-Ing. Volkmar Sieh Department Informatik 4 Verteilte Systeme und Betriebssysteme Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg WS 2016/2017 V. Sieh Virtuelle Maschinen (WS16/17)

Mehr

Realisierung eines komplett virtualisierten Client/Server-Systems. Erfahrungsbericht anhand einer Pharma-Chemiewirkstoffanlage

Realisierung eines komplett virtualisierten Client/Server-Systems. Erfahrungsbericht anhand einer Pharma-Chemiewirkstoffanlage Pharma Forum 2016 Virtualisierung einer WinCC Leitebene Realisierung eines komplett virtualisierten Client/Server-Systems. Erfahrungsbericht anhand einer Pharma-Chemiewirkstoffanlage 1 Wer ist Penta-Electric?

Mehr

Die Dienstleistung Servermanagement umfasst die Bereitstellung und den Betrieb von Servern an der ETH.

Die Dienstleistung Servermanagement umfasst die Bereitstellung und den Betrieb von Servern an der ETH. Servermanagement Beschreibung Allgemein Die Dienstleistung Servermanagement umfasst die Bereitstellung und den Betrieb von Servern an der ETH. Neben den bekannten physischen Servern bieten wir ihnen virtuelle

Mehr

Cloud Computing Teil 2

Cloud Computing Teil 2 Cloud Computing Teil 2 Dropbox und andere Anbieter Dokumente, Präsentationen, Briefe, Bilder und vieles mehr in der Cloud sichern. Computeria Wallisellen, Joachim Vetter, 18.September 2013 Agenda Rückblick

Mehr

Zugriff von jedem Gerät

Zugriff von jedem Gerät Dual SATA 3,5" Gigabit NAS RAID Festplattengehäuse mit WebDAV und Medienserver StarTech ID: S352BMU3N Mit dem 2-Schacht-NAS-RAID-Gehäuse S352BMU3N können Sie ein sicheres externes RAID-Array mit zwei 3,5-Zoll-SATA-Festplatten

Mehr

2 Port USB 3.1 (10Gbit/s) Karte - USB-A, 1x Extern, 1x Intern - PCIe

2 Port USB 3.1 (10Gbit/s) Karte - USB-A, 1x Extern, 1x Intern - PCIe 2 Port USB 3.1 (10Gbit/s) Karte - USB-A, 1x Extern, 1x Intern - PCIe Product ID: PEXUSB311EI Diese USB 3.1 Gen 2-Karte bereitet Sie auf die USB-Leistung der nächsten Generation vor - innerhalb wie außerhalb

Mehr

Handbuch. S/ATA PCI Card 1+1. deutsch.

Handbuch. S/ATA PCI Card 1+1. deutsch. Handbuch S/ATA PCI Card 1+1 deutsch Handbuch_Seite 2 Inhalt 1. Einleitung, Eigenschaften, Lieferumfang 3 2. Software Installation 4 Änderungen des Handbuchs bleiben vorbehalten, auch ohne vorherige Ankündigung.

Mehr

Freispeicherverwaltung Martin Wahl,

Freispeicherverwaltung Martin Wahl, Freispeicherverwaltung Martin Wahl, 17.11.03 Allgemeines zur Speicherverwaltung Der physikalische Speicher wird in zwei Teile unterteilt: -Teil für den Kernel -Dynamischer Speicher Die Verwaltung des dynamischen

Mehr

MAGIX PC Check & Tuning Free

MAGIX PC Check & Tuning Free MAGIX PC Check & Tuning Free MAGIX PC Check & Tuning Free ist die kostenlose Softwarelösung zur intelligenten Überprüfung, Wartung und Beschleunigung von PCs und Notebooks unter Windows XP, Vista und Windows

Mehr

Grundlagen Rechnerarchitektur und Betriebssysteme

Grundlagen Rechnerarchitektur und Betriebssysteme Grundlagen Rechnerarchitektur und Betriebssysteme Johannes Formann Definition Computer: Eine Funktionseinheit zur Verarbeitung von Daten, wobei als Verarbeitung die Durchführung mathematischer, umformender,

Mehr

Lizenzierung von System Center 2016

Lizenzierung von System Center 2016 Lizenzierung von System Center 2016 Herzlich Willkommen zu unserem Webcast Lizenzierung von System Center 2016. Mai 2016 Seite 2 von 10 Mit den Microsoft System Center-Produkten lassen sich Endgeräte wie

Mehr

Montage- und Installationsanleitung mygekko & my-pv

Montage- und Installationsanleitung mygekko & my-pv Montage- und Installationsanleitung mygekko & my-pv Version 1.0 03.11.2016 Softwareversion: ab V4095 Unterstützte mygekko Hardware: - mygekko Touch - mygekko Slide - mygekko Slide 2 - mygekko Compact Änderungen

Mehr

Zugriff von jedem Gerät

Zugriff von jedem Gerät Dual SATA 3,5" Gigabit NAS RAID Festplattengehäuse mit WebDAV und Medienserver StarTech ID: S352BMU3N Mit dem 2-Schacht-NAS-RAID-Gehäuse S352BMU3N können Sie ein sicheres externes RAID-Array mit zwei 3,5-

Mehr

Linux gefahrlos testen

Linux gefahrlos testen Seite 1 von Cage Linux gefahrlos testen In diesem Artikel wird beschrieben, wie man Linux in einer virtuellen Maschine unter Windows installiert. 1 Grundlegende Informationen Um diesen Artikel zu verstehen,

Mehr

Informationen zum. LANCOM Advanced VPN Client 3.10

Informationen zum. LANCOM Advanced VPN Client 3.10 Informationen zum LANCOM Advanced VPN Client 3.10 Copyright (c) 2002-2016 LANCOM Systems GmbH, Würselen (Germany) Die LANCOM Systems GmbH übernimmt keine Gewähr und Haftung für nicht von der LANCOM Systems

Mehr

STRATO ProNet VLAN Produktbeschreibung Stand: Mai 2015

STRATO ProNet VLAN Produktbeschreibung Stand: Mai 2015 STRATO ProNet VLAN Produktbeschreibung Stand: Mai 2015 Inhalt 1 STRATO ProNet VLAN... 2 2 Mögliche Einsatzszenarien... 2 2.1 Verbindung zweier Server als Failover-Cluster... 2 2.2 Verbindung zweier Server

Mehr

VMWare 3.0. Vmware Installation: - Install VMWARE. - c:\ Programme \ VMWARE. - CD Autorun disable / ja

VMWare 3.0. Vmware Installation: - Install VMWARE. - c:\ Programme \ VMWARE. - CD Autorun disable / ja Vmware Installation: - Install VMWARE - c:\ Programme \ VMWARE - CD Autorun disable / ja C:\hermann\kuchta\vmware.doc Seite 1 von 16 DAT 24.05.2003 - Digitale Signatur nicht vorhanden trotzdem installieren

Mehr

ESXi-Server 3.x. Kursinhalte. Kompakt-Intensiv-Training. ESXi-Server 3.x

ESXi-Server 3.x. Kursinhalte. Kompakt-Intensiv-Training. ESXi-Server 3.x ESXi-Server 3.x Kompakt-Intensiv-Training Der VMware ESXi-Server ist Bestandteil der VMware Lösung, die es gestattet, ganze Rechenzentren zu virtualisieren und so wesentlich flexibler und effizienter zu

Mehr

So funktionieren Computer

So funktionieren Computer So funktionieren Computer Ein visueller Streifzug durch den Computer & alles, was dazu gehört Ron White Illustrationen: Timothy Edward Downs und Sarah Ishida Alcantara Übersetzung aus dem Amerikanischen:

Mehr

Enterprise Content Management für Hochschulen

Enterprise Content Management für Hochschulen Enterprise Content Management für Hochschulen Eine Infrastuktur zur Implementierung integrierter Archiv-, Dokumentenund Content-Managementservices für die Hochschulen des Landes Nordrhein Westfalen Management

Mehr

Automatisierung, Virtualisierung & Management Es muss nicht immer VMware sein

Automatisierung, Virtualisierung & Management Es muss nicht immer VMware sein 16. Bonner Microsoft-Tag für Bundesbehörden Automatisierung, Virtualisierung & Management Es muss nicht immer VMware sein Roj Mircov & Ansgar Heinen Microsoft Deutschland GmbH IT Trends mit hohem Einfluß

Mehr

Dual Bay 2,5" auf 3,5" SATA Festplatten Adaptergehäuse - RAID

Dual Bay 2,5 auf 3,5 SATA Festplatten Adaptergehäuse - RAID Dual Bay 2,5" auf 3,5" SATA Festplatten Adaptergehäuse - RAID Product ID: 35SAT225S3R Mit diesem einzigartigen Dualbay-Adaptergehäuse können Sie Altsysteme wie Desktop-PCs und Server einfach und kostengünstig

Mehr

DA Benutzerhandbuch. USB 2.0 IDE/SATA Kabel

DA Benutzerhandbuch. USB 2.0 IDE/SATA Kabel DA-70200-1 Benutzerhandbuch USB 2.0 IDE/SATA Kabel 1. Funktionsmerkmale Unterstützt SATA-Spread-Spectrum-Transmitter Unterstützt die Funktion asynchrone Signalwiederherstellung fur SATA II (Hot Plug) Entspicht

Mehr

Konfigurieren und Verwalten von Dateisystemen

Konfigurieren und Verwalten von Dateisystemen Konfigurieren und Verwalten von Dateisystemen Übersicht Arbeiten mit Dateisystemen Verwalten der Datenkomprimierung Schützen von Daten mit Hilfe von EFS 1 Arbeiten mit Dateisystemen Verwenden von FAT oder

Mehr

Datenverluste und Datendiebstahl mit Endpoint Protector 4 verhindern

Datenverluste und Datendiebstahl mit Endpoint Protector 4 verhindern Datenverluste und Datendiebstahl mit Endpoint Protector 4 verhindern zdnet.de/88276198/datenverluste-und-datendiebstahl-mit-endpoint-protector-4-verhindern/ von Thomas Joos am 5. September 2016, 05:44

Mehr

2. Für ein schnelles und schlankes Vista: Optimieren Sie die Performance und beseitigen Sie unnötige Leistungsbremsen

2. Für ein schnelles und schlankes Vista: Optimieren Sie die Performance und beseitigen Sie unnötige Leistungsbremsen Stabiler und schneller: das Vista-Service Pack 1 (SP1) installieren. Für ein schnelles und schlankes Vista: Optimieren Sie die Performance und beseitigen Sie unnötige Leistungsbremsen Der Performance-Hunger

Mehr

PRNetBox light VM-Installationsanleitung Version v1.1

PRNetBox light VM-Installationsanleitung Version v1.1 PRNetBox light VM-Installationsanleitung Version v1.1 ROTH automation GmbH Zeppelinstr. 27 D- 79713 Bad Säckingen Phone:+49 (0)7761 / 5564477 Fax:+49 (0)7761 / 5564479 Email: support@roth-automation.de

Mehr

Hinweis: Die Funktionsfähigkeit des Systems können wir bei Einsatz von nicht freigegebener (BETA)-Software nicht gewährleisten.

Hinweis: Die Funktionsfähigkeit des Systems können wir bei Einsatz von nicht freigegebener (BETA)-Software nicht gewährleisten. Stand Januar 2016 Hinweis: Die Funktionsfähigkeit des Systems können wir bei Einsatz von nicht freigegebener (BETA)-Software nicht gewährleisten. 1 Einzelplatzversion 1.1 Hardware Prozessor Dual Core 1,8

Mehr

Anleitung zur Verschlüsselung von Datenträgern mit VeraCrypt

Anleitung zur Verschlüsselung von Datenträgern mit VeraCrypt Universität Tübingen Juristische Fakultät Computer-Zentrum Anleitung zur Verschlüsselung von Datenträgern mit VeraCrypt www.jura.uni-tuebingen.de/cz Stand 01/2017 Inhalt 1. Installation Software VeraCrypt...

Mehr

Hard- und Softwareanforderungen für WinSped

Hard- und Softwareanforderungen für WinSped Hard- und Softwareanforderungen für WinSped Stand Februar 2017 Revision 1.35 Inhalt: 1. Betriebssysteme und Datenbanken... 3 2. Systemanforderungen... 4 2.1 Minimalanforderung (max. 3 Benutzer)... 4 2.2

Mehr

Software-Update für Windows 98 SE

Software-Update für Windows 98 SE 3 Port IEEE 1394 Card Bus PCMCIA Karte Bedienungsanleitung Einleitung Sehr geehrter Kunde! Wir danken Ihnen für den Kauf dieses Produktes. Sie haben ein Produkt erworben, das entwickelt wurde, um den höchsten

Mehr

2015 Zürich. Willkommen!

2015 Zürich. Willkommen! 2015 Zürich Willkommen! Agenda Zeit Vortrag 3. März 2015 I Connection Days 2015 2 Wir befinden uns in einem neuen Computerzeitalter... PC-Zeitalter Internetzeitalter Server, PCs und Netzwerke werden miteinander

Mehr

ABB Field Information Manager 1.1, November 2016 ABB Field Information Manager (FIM) Kundenpräsentation

ABB Field Information Manager 1.1, November 2016 ABB Field Information Manager (FIM) Kundenpräsentation ABB Field Information Manager 1.1, November 2016 ABB Field Information Manager (FIM) Kundenpräsentation Trends bei Konfigurationswerkzeugen FDI ist der neuste Standard für Feldgeräteintegration Moderne

Mehr

Tutorium Rechnerorganisation

Tutorium Rechnerorganisation Woche 11 Tutorien 3 und 4 zur Vorlesung Rechnerorganisation 1 Christian A. Mandery: KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Grossforschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu

Mehr

1 Port USB über IP GeräteServer - 10/100/1000 MBit/s Gigabit

1 Port USB über IP GeräteServer - 10/100/1000 MBit/s Gigabit 1 Port USB über IP GeräteServer - 10/100/1000 MBit/s Gigabit Product ID: USB1000IP Dieser Gigabit-USB Over IP-Geräteserver bietet eine einfache und praktische Lösung zum Erweitern und Freigeben eines USB-Geräts

Mehr

XIII. Inhaltsverzeichnis

XIII. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Aufbau und Funktion eines Personal Computers.......... 1 1.1 Einführung... 1 1.1.1 Aktuelle Computersysteme........................ 1 1.1.2 Arten von Computern 2 1.1.3 Entwicklungstrends...............................

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Installation von Software und Treibern Softline Modline Conline Boardline USB-Hub 2.0 8-Port, schaltbar Avidline Pixline Applikation MCD Elektronik GmbH Hoheneichstr. 52 75217 Birkenfeld

Mehr

Zusammenarbeit mit Partnern

Zusammenarbeit mit Partnern Zusammenarbeit mit Partnern Anforderungen an ein Projektbüro Folie 1 Grundsätze Die Geheimhaltung ist zwischen den Partnern im Vertrag geregelt und vereinbart. Alle Mitarbeiter sind persönlich zur Geheimhaltung

Mehr

SSDs optimieren mit. HyperFast

SSDs optimieren mit. HyperFast SSDs optimieren mit HyperFast Das Problem SSDs (solid state drives) verursachen mehrere Probleme, wenn sie als alleiniges Speichermedium anstelle von traditionellen Festplatten (HDD, hard disk drives)

Mehr

I/O: Von der Platte zur Anwendung. Von Igor Engel

I/O: Von der Platte zur Anwendung. Von Igor Engel I/O: Von der Platte zur Anwendung Von Igor Engel 1 Gliederung 1 Einleitung 2 Übersicht 3 Systemaufrufe Beispiel in Unix 4 Dateien 4.1 Dateisysteme 4.2 Transport der Daten 5 Festplattentreiber 6 Festplattenkontroller

Mehr

Cloud Services eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung Eine Hilfestellung für den wirtschaftlichen Einsatz von Cloud Services

Cloud Services eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung Eine Hilfestellung für den wirtschaftlichen Einsatz von Cloud Services Cloud Services eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung Eine Hilfestellung für den wirtschaftlichen Einsatz von Cloud Services Felix Welz-Temming Sales Executive Cloud Solutions Ein Rechenbeispiel zur Einführung

Mehr

1. Einleitung Vorgehensweise Dropbox - Dropbox herunterladen Einstellungen P.A.P.A... 4

1. Einleitung Vorgehensweise Dropbox - Dropbox herunterladen Einstellungen P.A.P.A... 4 P.A.P.A. die kaufmännische Softwarelösung Systembeschreibung Cloud-Daten Inhalt 1. Einleitung... 2 2. Vorgehensweise Dropbox - Dropbox herunterladen... 3 3. Einstellungen P.A.P.A.... 4 Es gelten ausschließlich

Mehr

Basisinformationstechnologie I Wintersemester 2011/ November 2011 Betriebssysteme

Basisinformationstechnologie I Wintersemester 2011/ November 2011 Betriebssysteme Basisinformationstechnologie I Wintersemester 2011/12 23. November 2011 Betriebssysteme Seminarverlauf 12. Oktober: Organisatorisches / Grundlagen I 19. Oktober: Grundlagen II 26. Oktober: Grundlagen III

Mehr

PROJESS. Projekt-Stundenverwaltung via Web-Browser.

PROJESS. Projekt-Stundenverwaltung via Web-Browser. Schnell, stabil, einfach, sicher Kostenkontrolle pro Projekt Individuelle Stundenerfassung pro Mitarbeiter Erfassen von Fremdleistungen, Spesen, Material Keine Client-Installation notwendig Mehrere Benutzer

Mehr

EX PCI & 2 PCI-E

EX PCI & 2 PCI-E Bedienungsanleitung EX-1041 2 PCI & 2 PCI-E Box Zur Erweiterung von 2 PCI & 2 PCI-Express Anschlüsse für lange Karten inklusive internem 220Watt Netzteil V1.3 18.12.13 EX-1041 2 PCI & 2 PCI-E Slot Erweiterung

Mehr

S358BU33ERM wird mit einer 2-jährigen StarTech.com-Garantie sowie lebenslanger kostenloser technischer Unterstützung geliefert.

S358BU33ERM wird mit einer 2-jährigen StarTech.com-Garantie sowie lebenslanger kostenloser technischer Unterstützung geliefert. USB 3.0 / esata 8 Bay 3.5" SATA III Festplattengehäuse mit UASP StarTech ID: S358BU33ERM Dank des entnehmbaren Festplattengehäuses mit 8 Schächten S358BU33ERM können Sie auf acht einzelne 2,5-Zoll- oder

Mehr

3,5 Aluminium Festplattengehäuse USB 2.0 Bediienungsanlleiitung Sehr geehrte Kunden, wir danken Ihnen für den Kauf dieses Produktes. Sie haben ein Produkt erworben, das entwickelt wurde, um den höchsten

Mehr

In dieser Übung wird auf server01 eine Netzwerkfreigabe erstellt und NTFS Berechtigungen festgelegt.

In dieser Übung wird auf server01 eine Netzwerkfreigabe erstellt und NTFS Berechtigungen festgelegt. In dieser Übung wird auf server01 eine Netzwerkfreigabe erstellt und NTFS Berechtigungen festgelegt. Danach wird die Rolle Ressourcen Manager installiert. Zum Abschluss wird auf das Thema Vorgängerversionen

Mehr

Systemvoraussetzungen Version 4.2. (Stand )

Systemvoraussetzungen Version 4.2. (Stand ) (Stand 21.06.2016) Inhaltsverzeichnis Vorwort... 1 1 Installationsvariante Client-Server (lokales Netzwerk)... 2 1.1 Datenbankserver... 2 1.1.1 Microsoft SQL Datenbankserver... 2 1.1.2 Betriebssystemvoraussetzungen...

Mehr

Systemvoraussetzungen (minimal)

Systemvoraussetzungen (minimal) Systemvoraussetzungen (minimal) Rechner Betriebssystem Speicherplatz Pentium 4, 1 GHz (oder vergleichbar) Installation Windows 2000 SP1, Windows XP Professional, Windows Vista Programm: 150 MB Daten: 2

Mehr

Thunderbolt auf esata plus USB Thunderbolt Adapter

Thunderbolt auf esata plus USB Thunderbolt Adapter Thunderbolt auf esata plus USB 3.0 - Thunderbolt Adapter Product ID: TB2USB3ES Mit dem Thunderbolt -auf-esata + USB 3.0-Adapter TB2USB3ES können Sie die Konnektivität von MacBook oder Laptop durch Kombination

Mehr

Verwalten von Datenträgern

Verwalten von Datenträgern Verwalten von Datenträgern Übersicht Arbeiten mit der Datenträgerverwaltung Arbeiten mit Basisdatenträgern Arbeiten mit dynamischen Datenträgern Vorbereiten von Datenträgern beim Aktualisieren auf Windows

Mehr

Wählen Sie: Nein, diesmal nicht. Wählen Sie: Software von einer Liste aussuchen

Wählen Sie: Nein, diesmal nicht. Wählen Sie: Software von einer Liste aussuchen Installationsanleitung Dymodrucker 450/Turbo Inhalt: 1. Installation an USB Schnittstelle; 400 und 330 Turbo 2. Installation auf Windows 95, 98, 2000, Me, XP an serieller Schnittstelle: nur 330 Turbo 3.

Mehr

Informationen zum. LANCOM Advanced VPN Client 3.10

Informationen zum. LANCOM Advanced VPN Client 3.10 Informationen zum LANCOM Advanced VPN Client 3.10 Copyright (c) 2002-2016 LANCOM Systems GmbH, Würselen (Germany) Die LANCOM Systems GmbH übernimmt keine Gewähr und Haftung für nicht von der LANCOM Systems

Mehr

Tutorübung zur Vorlesung Grundlagen Rechnernetze und Verteilte Systeme Übungsblatt 10 (24. Juni 28. Juni 2013)

Tutorübung zur Vorlesung Grundlagen Rechnernetze und Verteilte Systeme Übungsblatt 10 (24. Juni 28. Juni 2013) Technische Universität München Lehrstuhl Informatik VIII Prof. Dr.-Ing. Georg Carle Dipl.-Ing. Stephan Günther, M.Sc. Nadine Herold, M.Sc. Dipl.-Inf. Stephan Posselt Tutorübung zur Vorlesung Grundlagen

Mehr

PC-Komponenten. Die Bestandteile eines Computers

PC-Komponenten. Die Bestandteile eines Computers PC-Komponenten Die Bestandteile eines Computers Unterschied Hardware & Software Hardware: Wird zur Darstellung von Programmen benötigt Vorrausetzung für Software Software: Die auf Hardware gespeicherten

Mehr

Compuprint SP40plus. Firmware-Aktualisierung. Um den SP40/SP40plus zu einem anderen Firmwarestand zu verhelfen, sind nur wenige Handgriffe notwendig:

Compuprint SP40plus. Firmware-Aktualisierung. Um den SP40/SP40plus zu einem anderen Firmwarestand zu verhelfen, sind nur wenige Handgriffe notwendig: Firmware-Aktualisierung Um den SP40/SP40plus zu einem anderen Firmwarestand zu verhelfen, sind nur wenige Handgriffe notwendig: 0. Drucken Sie sich Ihre aktuelle Konfiguration aus, um sie später zur Hand

Mehr

Verteidigung der Diplomarbeit 3D-Netzwerk-Visualisierung

Verteidigung der Diplomarbeit 3D-Netzwerk-Visualisierung 1 Verteidigung der Diplomarbeit 3D-Netzwerk-Visualisierung Stefan Ziegler 11. März 2005 INHALTSVERZEICHNIS 2 Inhaltsverzeichnis 1 Aufgabe 3 2 Umsetzung 4 3 Struktur 5 4 Paketverarbeitung 8 5 Grafische

Mehr

Windows von Datei booten

Windows von Datei booten Windows von Datei booten Windows 7 lässt sich in einer Datei installieren und daraus booten. Nutzen Sie das, um ein Multi-Boot- oder Test-System einzurichten, ohne zu partitionieren. Windows 7 ist das

Mehr

Echtzeit-Multitasking

Echtzeit-Multitasking Technische Informatik Klaus-Dieter Thies Echtzeit-Multitasking Memory Management und System Design im Protected Mode der x86/pentium-architektur. Shaker Verlag Aachen 2002 Die Deutsche Bibliothek - CIP-Einheitsaufnahme

Mehr

Einführung in Dateisysteme

Einführung in Dateisysteme Einführung in Dateisysteme Proseminar Speicher- und Dateisysteme Malte Hamann Sommersemester 2012 15.06.2012 Einführung Dateisysteme - Malte Hamann 1/29 Gliederung 1. Einführung 2. Grundlegendes Konzept

Mehr

EX Slot PCI Box Zur Erweiterung um 4 PCI Anschlüsse für ExpressCard

EX Slot PCI Box Zur Erweiterung um 4 PCI Anschlüsse für ExpressCard Bedienungsanleitung EX-1015 4 Slot PCI Box Zur Erweiterung um 4 PCI Anschlüsse für ExpressCard V1.1 15.03.13 EX-1015 4 Slot PCI-Erweiterung Inhaltsverzeichnis 1. BESCHREIBUNG 3 2. LAYOUT 3 3. HARDWARE

Mehr

2,5" SATA/SSD Festplatten USM Wechselrahmen / Gehäuse für 3,5 / 5,25 Zoll Schacht

2,5 SATA/SSD Festplatten USM Wechselrahmen / Gehäuse für 3,5 / 5,25 Zoll Schacht 2,5" SATA/SSD Festplatten USM Wechselrahmen / Gehäuse für 3,5 / 5,25 Zoll Schacht Product ID: S2510U33RUSM Der USM-Wechselspeichereinbauschacht mit Gehäuse S2510U33RUSM verwandelt einen 5,25-Zoll- Einbauschacht

Mehr

HP StorageWorks G2 Modular Smart Array Kabelkonfigurationshandbuch. Zielgruppe. Anschluss von Remote-Management-Hosts. Konfigurationshinweise

HP StorageWorks G2 Modular Smart Array Kabelkonfigurationshandbuch. Zielgruppe. Anschluss von Remote-Management-Hosts. Konfigurationshinweise HP StorageWorks 2000 G2 Modular Smart Array Kabelkonfigurationshandbuch Zielgruppe Dieses Dokument wendet sich an die Person, die Server und Speichersysteme installiert, verwaltet und Systemfehler behebt.

Mehr

Umbauanleitung Max Fire auf Version 3

Umbauanleitung Max Fire auf Version 3 Umbauanleitung Max Fire auf Version 3 Inhalt: 1x Dongle MAX FIRE Video Version 3 1x Update Disk MAX FIRE Version 3.01 oder höher Achten Sie bitte darauf das ihr Dongle mit 3 m endet, der Buchstabe davor

Mehr

So führen Sie das Upgrade Ihres TOSHIBA Windows -PCs oder -Tablets auf Windows 10 durch

So führen Sie das Upgrade Ihres TOSHIBA Windows -PCs oder -Tablets auf Windows 10 durch So führen Sie das Upgrade Ihres TOSHIBA Windows -PCs oder -Tablets auf Windows 10 durch Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, in diesem Dokument finden Sie wichtige Informationen dazu, wie Sie das

Mehr