Informationen des dlv Netzwerk Ladenbau e. V. Nr. 30 September Jugend Trendsetter im Storedesign?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Informationen des dlv Netzwerk Ladenbau e. V. Nr. 30 September 2012. Jugend Trendsetter im Storedesign?"

Transkript

1 Informationen des dlv Netzwerk Ladenbau e. V. Nr. 30 September 2012 Jugend Trendsetter im Storedesign?

2 Inhalt Coverstory In diesem Heft lesen Sie: Jugend Trendsetter im Storedesign?... S. 2 Gute Auftragslage im Ladenbau S. 6 Neuer Studiengang Bachelorabschluss Retail Design S. 7 TOP-Projekte S. 8 Innovative Mitglieder S. 8 Ausgezeichnete Mitglieder S. 10 Personen im dlv S. 12 Neue Mitglieder S. 14 Shopfitting Clips S. 16 Events und Termine S. 17 Publikationen S. 19 Lernen von den Konsumprofis Jugend Trendsetter im Storedesign? Jugendliche sind mit ihrer Kaufkraft ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Sie sind heute stärker als zuvor mit der Konsumwelt verbunden. Grund dafür ist, dass die Kaufkraft der Jugendlichen in den letzten Jahrzehnten stetig zugenommen hat. Die größten Ausgaben tätigen 6- bis 19-jährige im Segment Bekleidung, Mode und Schmuck. Damit werden sie zur begehrten Zielgruppe für die Marketing- und Werbeabteilungen diverser Marken. Infobox dlv-newsletter (E-INSIDER) abonnieren! Wenn Sie immer gut informiert sein möchten, senden wir Ihnen gerne regelmäßig unseren kostenlosen -Newsletter zu. Registrieren Sie sich unter: de-infothek-abo.html Impressum Verantwortlich für den Inhalt: Deutscher Ladenbau Verband, dlv Netzwerk Ladenbau e. V., Geschäftsführung: Dr. Wolfram Krause, Koellikerstr. 13, D Würzburg, Postfach 5920, D Würzburg, Tel. +49 (0) , Fax +49(0) , Projektleitung: Angela Krause. Redaktionelle Mitarbeit: Annette Link, Ramona Höfling, Antje Brumby. Fotos: dlv-netzwerk Ladenbau e. V., getty images, Radio Hamburg, tfactory GmbH, Prof. Dr. Zimmermann/FH Düsseldorf, decor metall GmbH, HELIA Ladenbau GmbH, Neschen AG, Resopal GmbH, Wanzl Ladenbau, BÄRO GmbH & Co. KG, Pfleiderer/wodego, Schmees Ladenbau GmbH, Thermopal GmbH, Uzin Utz AG/Ufloor, Umdasch Shopfitting GmbH, Bohnacker Ladeneinrichtungen GmbH, Havells Sylvania Germany GmbH, Ladenbau Johann Weimann GmbH, Visplay International GmbH, Amtico International GmbH, moysig retail design gmbh, Dula- Werke, Dustmann & Co. GmbH, Schweitzer AG, ppm planung+projekt management gmbh, Ganter Interior GmbH, Archiv. Grafik/Litho: RANDLOS media & kultur werkstatt, Matthias Koch, A-3300 Amstetten, Der dlv-insider erscheint quartalsweise. Bezugspreis: 2,50. Starke Netzwerke wie Facebook entwickeln sich zu Brand Communities. Jugend im 21. Jahrhundert pragmatisch und im Moment lebend So wie jede Generation Opfer ihrer Zeit ist, wird auch die heutige Jugend von inneren und äußeren Einflüssen wie z. B. Familienkonstellationen, zunehmender Mobilität, Digitalisierung und herrschender Krisen- und Angststimmung beeinflusst. Die Jugendlichen sind einerseits angepasst, andererseits haben sie Lust auf Extreme. Das sagt der Jugendforscher Bernhard Heinzlmaier. Er kennt die Bedürfnisse und Wünsche der Jugendlichen genau und sagt dem INSIDER im Anschluss an diesen Beitrag, wie die Jugendlichen ticken. Spaß, Party und Abenteuer zur Belohnung für das ansonsten an die Gesellschaft angepasst geführte Leben, so Heinzlmaier, sind der Ausgleich für den kulturellen Normalitätsdruck. Das Motto lautet Was man in der Gegenwart versäumt, ist möglicherweise für immer verloren. Befriedigung der Bedürfnisse erreichen Jugendliche über den Konsum. Denn hier erschließt sich den jungen Menschen der Sinn des Lebens. Damit erheben sie Produkte zu Sinnprodukten. Aus diesem Grund zählt für die Jugendlichen nicht nur der materielle Produktnutzen, sondern auch der Sinnüberschuss dieser Produkte. Der Lifestyle-Faktor. Jugendliche erfinden sich täglich neu. Individualität und Herausstechen als Pflicht. Der Konsum ist Selbstverwirklichung. Ich bin etwas, wenn ich mir etwas kaufe. Ich konsumiere, um mich zu verwirklichen. Individualisierung ist aber auch durch Aneignung von Marken-(Images) möglich. Teuer müssen die dafür genutzten Produkte nicht zwingend sein. Dies beweist der Erfolg der schwedi- 2 dlv NETZWERK LADENBAU Nr. 30 September 2012

3 Coverstory Die schwedische Trendmarke Weekday punktet mit frechen Sprüchen. schen Trendmarke Weekday, die mit frechen Sprüchen und gewagten Teilen den Ton der Jugend trifft. Doch wichtiger als die Dinge bzw. Produkte selbst, ist die Art, wie sie präsentiert und arrangiert werden. Hier finden Marken wie Hollister oder Abercrombie & Fitch Nährboden für die entsprechende Inszenierung ihrer Produkte. Dunkle Räume, mit Scheinwerfern beleuchtete Jeans und Hemden, laute Musik, Models als Verkäufer und ein durchdringender Parfumgeruch. Erfolgsrezept für die Marke, Kaufereignis für die Kunden. 100 Punkte für den Lifestyle-Faktor. Doch manchmal ist aber genau dieser Faktor nur einer begrenzten Gruppe von Jugendlichen zugänglich, sodass Status erst durch Wissen erreicht wird. Von dem Motto Wissen ist Macht profitiert auch Bodega - ein Sportschuhgeschäft in Boston. Dieses bleibt im wahrsten Sinne des Wortes vor den Blicken des Fußgängers verborgen. Der Laden befindet sich nämlich im Keller eines Convenience-Shops, der im südamerikanischen Stil gehalten ist. Um hin- einzukommen müssen Kunden eine geheime Tür an einem Snapple -Getränkeautomaten öffnen und hinuntersteigen. Der hippe Laden ist komplett mit poliertem Holz ausgestattet und bietet ein enormes Produktangebot. Trend: Innovative Individualisierung Für Marken, ob etabliert oder neu am Markt, kommt es darauf an, die Aufmerksamkeit der Konsumenten zu erlangen und zu halten. Innovation ist der Schlüssel. Neu - im 21. Jahrhundert ein kurzlebiges Wort. Denn für die jungen Konsumenten, die mit großen Erwartungen und digitaler Allzugänglichkeit aufgewachsen sind und immer das Beste vom Besten verlangen, ist neu vergleichbar mit gut. Es tauchen ständig bessere Produkte und Services auf. In Bezug auf den Markenstatus bedeutet neu auch interessant, cool, noch mehr Neues erleben und der Erste zu sein. Nicht nur beim Produkt, auch beim Ladendesign. Das globale Fest der Innovationen hat längst begonnen! Kunden haben eine unersättliche Lust nach neuen Erlebnissen, vor allem in einer Welt, in der Identität vorrangig online ausgedrückt wird. Jedes Erlebnis wird zum potentiellen Statussymbol. Dennoch sind einzigartige Erlebnisse immer schwerer zu finden und immer teurer, da auch immer mehr Leute genau danach suchen. Es liegt an den Marken und Händlern vor Ort, nicht stehen zu bleiben, sondern ständig neue Impulse zu bieten. Infobox Nike Kundentreue wird belohnt Marken können die Wertigkeit des Kunden steigern, indem sie ihn dabei unterstützen, das Neueste vom Neuen zu finden oder die Ersten zu sein, die etwas Neues entdecken, tun, wissen oder besitzen. Ein innovatives Beispiel liefert dafür Nike. Über ein Twitter- Reservierungssystem launchte die Marke eine limitierte Sneaker-Kollektion, die von dem Sänger Kayne West entworfen wurde. Am Launchtag tweeteten die Nike-Stores Hashtags mit den Schuhen. Die ersten Follower, die mit einer Direktnachricht antworteten, konnten sich so ein exklusives Paar sichern. Infobox Literaturempfehlungen Einfluss von Marken auf Jugendliche Universität Zürich, Zürich marken.pdf Kinder und Jugendliche als Verbraucher Carel Mohn, Berlin a_haushalt/s_1430.html Danke der Nachfrage Das Marktheft Fluter Nr. 22 der_nachfrage_das_marktheft.html Bodega in Boston: der geheime Eingang über einen Convenience-Store schafft Exklusivität. Studie Konsumkompetenz von Jugendlichen Ein Überblick über Kernaussagen aus aktuellen Jugendstudien Verbraucherzentrale Bundesverband e. V. konsumkompetenz_jugendliche_studie_imug_ vzbv_2010.pdf Nr. 30 September 2012 dlv NETZWERK LADENBAU 3

4 Coverstory Expertenmeinung Bernhard Heinzlmaier zum Jugendkonsum Bernhard Heinzlmaier ist Geschäftsführer der tfactory GmbH Deutschland. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Forschung zu Produkt- und Werbekonzepten oder Markenimages, qualitative Marktforschung, Jugendmarketingstrategien und Jugendtrendforschung. Er ist Vorstandsvorsitzender des Instituts für Jugendkulturforschung jugendkultur.at in Wien. Er hat internationale Brands als Kunden und gibt Antworten auf Fragen wie z. B. Wie tickt die Zielgruppe? Welchen Lifestyle lebt sie? Was sind ihre Wünsche, Bedürfnisse, Ängste? Welche Produkte werden konsumiert? Warum gerade diese? Wie erreicht man sie am besten? Und mit welchem Stil? INSIDER: Sind die Jugendlichen unserer Zeit nur an Spaß und Party interessiert? Man kann nicht sagen, dass die Jugend nur an Spaß und Party interessiert ist. Im Gegenteil, wir konstatieren gegenwärtig unter Jugendlichen einen starken Zug zum Pragmatismus, d.h. junge Leute gehen relativ nüchtern und zielorientiert an das Leben heran und denken dabei sehr rational. Spaß, Party, Abenteuer, das sind die Belohnungen für ein angepasstes Leben in der Arbeitswelt und in der Gesellschaft. Neben der erzwungenen Normalität des alltäglichen Lebens wird nach Zonen gesucht, in denen Grenzüberschreitungen und Exzesse möglich sind. Vorübergehend kann in der Partyzone dem kulturellen Normalitätsdruck ausgewichen werden und die Natur bekommt weitgehend das, was sie verlangt. Werden die Partyzonen nun kultiviert, d.h. zu restriktiv reguliert, genormt, betreut, dann wird die Zielgruppe das Interesse an ihnen verlieren und sich Orte und Ereignisse suchen, die noch nicht kontrolliert und verregelt sind. Im alltäglichen Leben findet man unter Jugendlichen eine starke Tendenz zu einem angepassten Leben. Ohne viel Aufhebens zu machen unterwirft sich ein großer Teil von ihnen geltenden Normen und Regeln, aber - und das ist wichtig - nicht aus Überzeugung, sondern aus rein utilitaristischem Kalkül. Im Prinzip glaubt der postmoderne Jugendliche an nichts als an sich selbst und daran, dass er das, was er sich für die Zukunft vorgenommen hat, auch erreichen wird. Die eigene Zukunft wird positiv gesehen, was die Zukunft der Gesellschaft betrifft, ist der junge Mensch skeptisch. Der Sinn des Lebens erschließt sich den jungen Menschen im Konsum. Das Grundprinzip des jugendkulturellen Lebens ist der Äquivalenten-Tausch. Alles, was man im Leben erreichen kann, hat einen objektiven Wert, der in Geld, der allgemeinen Ware, ausgedrückt wird. Weil die Waren im Zentrum des Lebens der jungen Menschen stehen, ist die begehrteste Ware die allgemeinste Ware, das Geld. Sinn kommt durch den Konsum ins Leben. Die meisten Produkte sind deshalb Sinnprodukte. Neben dem materiellen Produktnutzen ist es vor allem der Sinnüberschuss dieser Produkte, der so genannte Lifestyle-Faktor, der den Wert der Produkte (mit-)bestimmt. INSIDER: Warum gibt es so wenig Markentreue in der Jugend? Wie in den Partnerschaften, so herrscht heute auch im Konsum eine generelle Wechselbereitschaft. Wenn Mann oder Frau einen Partner oder ein Produkt mit höherem materiellen Nutzwert und noch dazu größerem Statuswert entdeckt, dann wird gewechselt, weil es im Habitus der Jugend tief verankert ist, recht nüchtern und pragmatisch dem persönlichen Nutzen folgend zu handeln. Auch in Deutschland stark im Kommen: Hollister. Kultiger als Apple ist keiner! Eröffnung des Flagship-Stores in München. Der Materialismus wird den jungen Menschen vorgelebt. Schon an ihren Eltern haben sie gesehen, dass wirkliche Zufriedenheit und Lebensglück nicht durch Ideale, sondern durch Egoismus und Konsum zu erreichen sind. Die großen Ideale sind schon in der Elterngeneration Opfer der säkularen, konsumistischen Hochgeschwindigkeitsgesellschaft geworden. In einer solchen Gesellschaft zählt nicht die Kontinuität der Überzeugung, sondern große moralische Flexibilität und Anpassungsbereitschaft. In einer Gesellschaft, in der sich permanent alles verändert, fällt es naturgemäß schwer, an althergebrachten Idealen festzuhalten. Genau der, der nicht nur mit seinem wirklichen Leben, sondern auch mit seinen Idealen flexibel umzugehen in der Lage ist, wird zu den Gewinnern gehören. Die Traditionalisten sind Fälle für das Museum der Vergangenheit. Wenn man sie dort spektakulär ausstellt, werden selbst sie Interesse hervorrufen. INSIDER: Und wie sollen Marken auf das alles reagieren? Jugendliche bevorzugen Verfahrenswerte, nicht Zielwerte. Verfahrenswerte sind Werte, die darüber Auskunft geben, wie ernsthaft proklamierte Zielwerte vom markenführenden Unternehmen angestrebt, realisiert werden. Wenn man also einen Zielwert, z. B. Ehrlichkeit, proklamiert, dann wird man dann in der jungen Zielgruppe Erfolg haben, wenn man nach- 4 dlv NETZWERK LADENBAU Nr. 30 September 2012

5 Coverstory weisbar ehrlich agiert. Also folgt daraus, dass Markenwerte täglich symbolisiert und tatsächlich gelebt werden müssen. Und die Markenwerte dürfen nicht bloß in diskursiver Symbolik (sprachlich) vermittelt werden. Wichtiger ist der präsentative Symbolismus: Bild, Ritual, Inszenierung, Spektakel etc.. Wenn Jugendliche an nichts mehr glauben, dann dürfen sich auch Marken nicht als Hüter einer reinen Lehre und anpassungsfähig wie die postmoderne Jugend müssen auch die postmodernen Marken sein. Die postmoderne Marke ist eine Marke, die immer unterwegs ist und niemals ans Ziel kommt. Sie greift neue Entwicklungen auf und inkorporiert sie in die Markenidentität, und damit ist niemals Schluss. Denn wenn eine Marke ans Ziel kommt, ist sie in der jungen Zielgruppe tot. Ein junger Mensch steht vor der Aufgabe, sich mehrere Male im Leben neu erfinden zu müssen. Biographische Verläufe werden immer diskontinuierlicher. Mit nur einer einzigen Identität kommt das Individuum in der Postmoderne nicht weit. Marken sind wie Individuen. Auch sie müssen sich ein Markenleben lang immer wieder neu erfinden. Nur wenn sie zum Identitätswandel fähig sind, haben sie ein längeres Leben vor sich. der ewigen Wahrheit präsentieren. Im Gegensatz dazu schätzen junge Konsumenten einen coolen, ironisch distanzierten Kommunikationsstil, d. h. die Marke geht genau so mit Gesellschaft und Politik um wie die Jugend selbst. Man nimmt sie auf die Schippe wo und wann immer man kann. Wo die Marke offensichtlich zur Religion wird und mit übertriebener Ernsthaftigkeit an Traditionen und Werten deklamatorisch festhält, dort verlässt sie die Sphäre des Jugendmarketings. Jugendliche schätzen die Leichtigkeit des Markenseins, die gewisse Lockerheit und vor allem den Mut und die Fähigkeit zu Veränderung und Die Form kommt vor dem Inhalt, sagt Bernhard Heinzlmaier. Bei Abercrombie & Fitch braucht der Wandel. Genauso wandelbar, flexibel und Verkäufer keine Ausbildung, sondern ein blendendes Aussehen. Anzeige_dlv_insider_Ausg_September_2012_Layout :46 Seite 1 m a t e r i a l s t ä r k e : : eigene serienfertigung : metall : holz : kunststoff : systeme nach Ihren wünschen Nr. 30 September 2012 dlv NETZWERK LADENBAU 5

6 Zahlen aus Ladenbau + Retail Wirtschaftskonjunktur stabil Gute Auftragslage im Ladenbau Das Konsumklima ist stabil, die Geschäftslage im Handel ist positiv, die Auftragslage im Ladenbau auf gutem Niveau, die Materialkosten sind rückläufig. Die zweite Hälfte des Jahres 2012 nährt die Hoffnung, dass sich trotz Eurokrise die wirtschaftliche Lage für die deutschen Ladenbauer nicht verschlechtert. 48 Prozent. Deutlich reduziert, und zwar um ein Drittel, hat sich die Zahl der kleineren Modegeschäfte mit einem Umsatz von weniger als 5 Mio Euro. Das meldet der Branchenverband BTE im Juli. Dagegen haben sich die Zahl der größeren Unternehmen und deren Umsätze in den letzten Jahren eher positiv entwickelt. Die Entwicklung der letzten Jahre bedeutet nicht, dass Großunternehmen generell erfolgreicher sind bzw. waren als kleine und mittelgroße Modegeschäfte. Gut gehalten haben sich z. B. starke Mittelständler, wie sie primär in der Größenklasse von 5 bis 25 Mio. EUR zu finden sind. Deren Zahl ist von 2006 bis 2010 sogar leicht von 311 auf 328 gestiegen. Preisanstieg bei Zulieferprodukten gestoppt Die Massen strömen unverändert in die Konsumtempel. Hier das ECE-Center Limbecker Platz in Essen mit an Spitzentagen bis zu Besuchern. (Foto: ECE) Der Großteil der deutschen Ladenbau-Unternehmen verfügt weiterhin über volle Auftragsbücher. Das ergab die Auswertung der Umfrage zum 2. Quartal 2012 des Branchenverbandes dlv - Netzwerk Ladenbau. Knapp die Hälfte der dlv-mitgliedsunternehmen, darunter auch die Netzwerkpartner, melden einen höheren Auftragszugang als im Vergleichsquartal des Vorjahres, bei rund 30 % sind die Auftragseingänge rückläufig, bei den übrigen Befragten ist der Zugang praktisch gleich geblieben. Ebenfalls leicht gestiegen sind die Auftragseingänge im zweiten Quartal 2012 im Vergleich zum ersten Quartal Die ausländischen Märkte werden wichtiger. Sowohl die Ladenbauunternehmen als auch die Zulieferer sind weltweit unterwegs. Deutschland bleibt für die dlv-mitgliedsunternehmen der wichtigste Markt, gefolgt vom benachbarten Ausland und Osteuropa. Jeweils ein Viertel der Ladenbauer arbeitet regelmäßig in Nord- und Südeuropa, England, Russland und dessen Anrainerstaaten. Rund 10 % sind bereits in Asien tätig. Geschäftslage und Erwartungen im stationären Einzelhandel Beim HDE-Handelskonjunkturindex HAN- DELSkix, der im Juni 2012 veröffentlicht wurde, beurteilten 30 Prozent der Einzelhändler die aktuelle Umsatzsituation im Mai als positiv, ebenso viele sehen die Lage negativ. Rund 40 Prozent der Befragten sehen keine Veränderung ihrer Geschäftslage. Der Vergleich mit dem Vorjahresmonat offenbart noch Aufholbedarf für dieses Jahr: Knapp ein Drittel der HANDELSkix-Teilnehmer gab Umsatzrückgänge von mehr als fünf Prozent im Vergleich zum April 2011 an. Gleichzeitig freuen sich im Vergleich zum Vorjahresmonat knapp 30 Prozent über teilweise deutlich gestiegene Umsätze. Modehandel konzentriert sich starke Mittelständler können sich behaupten Seit der Jahrtausendwende stieg der Anteil der Großunternehmen mit Umsätzen über 100 Mio. Euro um fast 12 Prozentpunkte auf Im Juni sanken die Erzeugerpreise bei Holzwerkstoffen um 1,1 Prozent, die Preise von Schnittholz gingen um 2 Prozent zurück. Im Bereich Beschläge war eine Verteuerung um lediglich 0,8 Prozent zu verzeichnen. Kauflaune der Deutschen steigt Dank steigender Einkommen wollen die Verbraucher mehr Geld für Großeinkäufe ausgeben. Das für August berechnete GfK- Konsumklima-Barometer kletterte deshalb überraschend um 0,1 auf 5,9 Punkte und erreichte den höchsten Stand seit März, wie die GfK Mitte Juli mitteilte. Zwar wird die Krise in der Eurozone von den Konsumenten durchaus mit Sorge registriert. Allerdings schätzen sie ihre eigene Finanzlage deutlich besser ein. Grund sei die steigende Beschäftigung sowie die Aussicht auf mehr Lohn und Gehalt wegen höherer Tarifabschlüsse. Hinzu komme, dass die Inflation zuletzt unter die psychologisch wichtige Marke von zwei Prozent gefallen sei. Dies stärkt die Kaufkraft der Einkommen, schrieben die GfK-Experten. Analysten sind daher sicher: Der private Konsum dürfte solide bleiben. 6 dlv NETZWERK LADENBAU Nr. 30 September 2012

7 Fortbildung Neuer Studiengang in Planung Bachelorabschluss Retail Design Die Fachbereiche Design an der FH Düsseldorf und der Europäische Zentralverband Visuelles Marketing VMM werden zum Wintersemester 2013 einen neuen Studiengang für den Einzelhandel etablieren. Mit dem neuen Studienangebot soll der akademische Nachwuchs des Einzelhandels in Design-, Kommunikations- und Führungskompetenz ausgebildet werden. Der Studiengang BA Retail Design ist zunächst als Bachelor angelegt, soll aber künftig berufsbegleitend auch als Masterstudiengang aufbauend auf den Bachelor angeboten werden. Insider: Es gibt Designfachhochschulen, Studiengänge für Kommunikationsdesign usw.. Was ist das Besondere am Studiengang Retail Design? Ziel der Ausbildung ist es, ein umfassendes Wissen für die Praxis zu vermitteln, und zwar in einem eigenständigen Studiengang. Der Schwerpunkt liegt nicht allein auf dem Design, sondern ist ganzheitlich zu sehen. Es geht um Läden (Store Design) genauso wie um Marketingkonzepte oder Online-Plattformen für den Handel. Der Studienabgänger soll Beurteilungskompetenzen für viele Disziplinen erhalten, die ihm in seinem künftigen Arbeitsumfeld beim Handel begegnen. Dies kommt in der Bezeichnung Retail Design klar zum Ausdruck. Wir haben uns mit Prof. Dr. Rainer Zimmermann unterhalten, der gemeinsam mit seinem Kollegen Prof. Philipp Teufel für den Studiengang verantwortlich ist. Insider: Herr Prof. Dr. Zimmermann, wer braucht einen Studiengang Retail Design und warum? Der stationäre Handel wird mit der zunehmenden Konkurrenz des Online-Handels konfrontiert. Die Zuwachsraten bei E-Commerce sind enorm, der stationäre Handel muss seine Position sichern, will er künftig erfolgreich sein. Das kann er nur, wenn die Ladengeschäfte designorientierter, attraktiver, innovativer werden. Bislang fehlt es vielfach am Design, vieles ist auf Funktionalität ausgerichtet. Das Know-how der Mitarbeiter, die sich in den Planungsabteilungen des Handels darum kümmern müssen, ist daher entscheidend. Bislang fehlte eine universitäre Ausbildung, die die Aspekte Storedesign, Kommunikation und Marketing vereint. Der jetzt eingerichtete Studiengang schließt diese Lücke. Dem Handel ist auch bewusst, dass der Akademisierungsgrad in seinen Reihen sehr niedrig ist. Es überwiegen, abgesehen von den Führungsetagen, die Ausbildungsberufe. Will er künftig als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen werden, muss er sich in punkto Qualifizierung seiner Mitarbeiter anstrengen. Das Stichwort heißt Employer- Branding. Große Industrieunternehmen haben längst erkannt, dass sie aktiv Fachpersonal ausbilden und Fortbildungsmaßnahmen unterstützen müssen mit der Folge, als begehrter Arbeitgeber wahrgenommen zu werden. Der Einzelhandel hat hier dringenden Nachholbedarf. Einen Studiengang an einer Fachhochschule zu etablieren, ist daher eine Notwendigkeit, um interessierte und lernwillige Schulabgänger für einen Arbeitsplatz im Handel zu interessieren. Wer sich vorab über vielversprechende Perspektiven für sein Berufsleben informiert, findet beim Handel nur selten zahlreiche Möglichkeiten. Wer als Schauwerbegestalter ausgebildet wurde, kann momentan in der Regel keine Karrieresprünge erwarten. Ausgestattet mit mehr Fachwissen dank fundierter Fachhochschulbildung könnte er aber gerade an der Schnittstelle zwischen Ladendesign, visuellem Marketing und Kommunikationsstrategie in Zukunft für den Handel eine Schlüsselposition innehaben. Künftig werden interessierte Schulabgänger, die mehr als nur eine gewerbliche Ausbildung im Handel anstreben, einen Bachelor-Studiengang vorfinden. Insider: Wann startet der Studiengang? Der Studiengang wird erstmals ab dem Wintersemester 2013 angeboten. Im Februar 2013 wird eine Eignungsprüfung stattfinden, zu der wir über Interessenten erwarten. Mit der Prüfung stellen wir sicher, dass wir talentierte und hochmotivierte junge Leute an unsere Fachhochschule bekommen. Etwa 200 Studierende pro Jahr werden sich für den Studiengang einschreiben können. Davon kommen 30 % aus dem Ausland. Alle, die sich für den Bachelor Retail Design interessieren, finden weitere Informationen hier: Prof. Dr. phil. Rainer Zimmermann studierte Germanistik, Soziologie und Kommunikationswissenschaften und absolvierte parallel eine journalis tische Ausbildung. Seit den neunziger Jahren ist er federführend in verschiedenen Design- und Kommunikationsagenturen tätig. U.a. wurde er im Jahr 2000 zum CEO der BBDO Germany berufen. Seit 2005 lehrt er Kommunikationsdesign an der Fachhochschule Düsseldorf. Er leitet seit 2009 den Think Tank der Kommunikationsagentur Deekeling Arndt Advisors mit Fokus auf interdisziplinäre Forschungsprojekte für die Wirtschaft sowie Strategiefragen. Infobox dlv-seminare 2012/2013 Die stets gut besuchten dlv-seminare haben in den nächsten Monaten folgende Themen und Termine: BÄRO-Lichtseminar Brillante Licht- Konzepte im Ladenbau am 4. Dezember 2012 in Leichlingen TOP-Führungskräfte-Workshop mit Dieter Lange, 30. und 31. Januar 2013 in Hohenstein/Taunus RZB-Lichtseminar im April 2013 Nr. 30 September 2012 dlv NETZWERK LADENBAU 7

8 Mitglieder aktuell TOP-Projekte verlegung, die die Deckenkonstruktion des Schreiners widerspiegelt. Für die Massivstücke wurden 38 Rohtranchen Marmor mit je 1,8 Tonnen Gewicht verwendet. Akris verließ sich auf Fachleute, die den aufwändigen Bodenaufbau planten. Wegen der geringen Aufbauhöhen und der begrenzten Tragfähigkeit der Decke im ersten Obergeschoss kam als Lösung nur eine leichte und flexible Fußbodenkonstruktion infrage. Zum Einsatz kam das Uzin-Turbolight-System, dessen aufeinander abgestimmte Verlegewerkstoffe einen großflächigen Niveauausgleich bis zu 300 mm ermöglichen, und dies bei extrem geringem Flächengewicht, kurzen Trocknungszeiten und hoher Festigkeit. Visplay International GmbH. Mit einem neuen Konzept ist BMW im Motorrad-Sektor unterwegs. Unter dem Motto Unstoppable werden die Bikes in neuer Form und Umgebung präsentiert. Die ersten Schauräume wurden in Manhattan und Rom realisiert. Vielfältige Präsentationsarten für die Wand und den Mittelraum wurden gemeinsam mit Visplay entwickelt, so z. B. eine Sonderausführung des Tragsystems Invisible 3. Entstanden ist ein ungewöhnlicher Showroom für das Abenteuer Motorrad. Akris, München Uzin Utz AG. Das Schweizer Luxuslabel Akris hat Stores in New York, Seoul, London und Paris. Für das Interior Design seines neuen Münchner Domizils hatte Akris ebenso hohe Ansprüche wie für die eigene Modelinie: edle Materialien, einfache Formen, kreative Verarbeitung. Elfenbeinfarbiger spanischer Marmor, heller Teppichboden und Holzelemente aus Ahorn setzen elegante Akzente. Der Bodenbelag verlangte professionelles Arbeiten. Hier war die besondere Herausforderung die Kleeblatt- BMW, New York Helia Ladenbau GmbH, Visplay International GmbH. Vier Warenbereiche, die wie Bühnen konzipiert sind, ein Bühnenhimmel aus LED-Lichtelementen und ein Boulevard zum Innovative Mitglieder BÄRO Neuer Hauptkatalog und Intara RD 165. Bäro präsentiert seinen komplett überarbeiteten, aktualisierten und optisch neu gestalteten Hauptkatalog mit dem gesamten Leuchten-Sortiment zur energieeffizienten, warenschonenden und verkaufsfördernden Waren- und Verkaufsraumbeleuchtung. Deutlich erweitert wurde das Programm im Bereich innovativer LED-Leuchten. Um die Produktauswahl übersichtlicher zu gestalten, wurde das Sortiment gestrafft, die Leuchten wurden zu Familien zusammengefasst und die Produktnamen vereinfacht. Neben dem Hauptkatalog gibt es noch eine weitere Neuheit aus dem Hause Bäro: Die Einbauleuchten-Familie Intara RD 165 ist nun auch mit innovativer LED-Technik erhältlich. Durch Einsatz der neuesten LED-Arrays und Treibertechnik sowie durch aktive Kühlung mittels eines Lüfters werden optimale Betriebsbedingungen, eine lange Nutzungsdauer und eine brillante Lichtqualität erreicht. Die Intara RD 165 wird mit drei von BÄRO entwickelten MIRO-Reflektoren in unterschiedlichen Ausstrahlcharakteristiken angeboten, was eine sehr hohe Flexibilität bei der Warenbeleuchtung ermöglicht. Schmees Ladenbau GmbH BackTV. Mit BackTV hat Schmees Ladenbau ein innovatives Marketing-Tool entwickelt. Das Online-Magazin beleuchtet in kurzen Videos Themen rund um die handwerkliche Backbranche. Die Beiträge wenden sich an die Zielgruppe der Handwerksbäcker und berichten z. B. über aktuelle Trends, technische Innovationen, zukunftsweisende Verkaufskonzepte, Handwerkstechniken und kreative Ideen. Pfleiderer AG BalanceBoard. 8 dlv NETZWERK LADENBAU Nr. 30 September 2012

9 Mitglieder aktuell alle Abteilungen des Kaufhauses wurden speziell auf die Bedürfnisse abgestimmte Bodenbeläge ausgesucht und immer die passende Stimmung erzeugt. Via Appia Showroom, Düsseldorf Schauen: das ist der neue Via Appia Showroom in Düsseldorf. Eingesetzt wurden wenige kontrastierende Materialien, um die Ware hochwertig in Szene zu setzen. Eichen-Echtholz-Parkett und weiße Hochglanz-Oberflächen wurden mit der Hintergrundfarbe Grau kombiniert. Amtico International. Im Mai 2012 eröffnete El Corte Ingles, die größte Kaufhauskette Spaniens, eine neue Filiale im andalusischen Cordoba. In dem luxuriös eingerichteten Kaufhaus kamen hochwertige Produkte von Amtico und Spacia zum Einsatz. So wurde in der Kosmetikabteilung Metal Foil verlegt, ein Bodenbelag mit leicht silbernem Schimmer und reflektierendem Effekt. In der Damenabteilung sorgt Exotic Walnut mit seinen tiefen, satten Farbtönen für ein gediegen luxuriöses Ambiente. Für El Corte Ingles, Cordoba Umdasch Shopfitting. Seit März hat TEL mit dem 110 m² großen Store in Düsseldorf an der Kö seinen zweiten Tante Emma Laden eröffnet. Unter dem Motto Mit Liebe zum Detail werden im neuen Laden Nostalgie und Moderne auf gekonnte Weise miteinander kombiniert. Geschwungene, grüne Konturen auf schlichten, weißen Regalflächen erinnern an vergangene Zeiten. Zweidimensionale Deko-Elemente auf den Regalblenden, wie Bonbon-Gläser oder Kaffeekannen, bieten Orientierung. Im jung und modern gehaltenen Verweilbereich sorgen kleine Details wie Stehlampen für eine nostalgische Atmosphäre. TEL Tante Emma s Laden, Düsseldorf Pfleiderer stellte auf der Woche der Umwelt in Berlin seine mehrfach prämierte und ökologische Holzwerkstoff-Innovation BalanceBoard vor. Grund für die Einladung zur Woche der Umwelt ist der innovative und ökologisch intelligente Umgang mit dem Rohstoff Holz, der bei der Herstellung des BalanceBoards durch Einsatz neu entwickelter Materialien gewährleistet ist. So wird der Holzverbrauch pro Platte bis zu 35 % durch ein Biomassegranulat aus schnell nachwachsenden Einjahrespflanzen ersetzt, wodurch sich auch das Gewicht im Vergleich zu herkömmlichen Spanplatten reduzieren lässt und zusätzlich Transportkosten sowie CO2-Emissionen eingespart werden können. Thermopal GmbH Farbkonzepte. Mit ihrer Broschüre Farben. Design. Konzepte. Wirkungsvolle Farbkonzepte für den Ladenbau hat die Thermopal GmbH ein praktisches Werkzeug zur Planung und farblichen Gestaltung von Ladenkonzepten herausgegeben. Anhand von klassischen Ladentypen des Einzelhandels, wie der Bäckereifiliale und dem Optikerfachgeschäft, werden verschiedene Designvorschläge vorgestellt und es wird anschaulich gezeigt, wie sich Farb- und Dekortrends in zeitgemäße Raumkonzepte umsetzen lassen. Uzin Utz AG Kontaktklebstoff WK 222 und Uzin Turbolight Systems. Der Uzin WK 222 ist ein wasserbasierter Kontaktklebstoff mit Zulassung des DIBt, der in gleicher Weise verwendet werden kann wie ein traditioneller lösemittelhaltiger Kontaktkleber. Der emissionsarme, lösemittelfreie Klebstoff erfüllt alle Anforderungen an ein gesundes Raumklima und eignet sich daher auch für sensible Bereiche mit hohem Anspruch an die Raumluftqualität. Mit dem kürzlich patentierten Turbolight System der Firma Uzin, einem innovativen System aufeinander abgestimmter Verlegestoffe, ist ein flexibler, großflächiger Ausgleich starker Bodenunebenheiten möglich, bei extrem geringem Flächengewicht, hoher Festigkeit und kurzen Einbauzeiten. Bestehend aus drei Einzelkomponenten, dem Leichtausgleichsmörtel Uzin NC 194 Turbo, dem Renoviervlies Uzin RR 201 und dem Dünnestrich Uzin NC 195, bietet das Turbolight System somit eine innovative Lösung für schwierige Untergründe. Nr. 30 September 2012 dlv NETZWERK LADENBAU 9

10 Mitglieder aktuell BÄRO. Die traditionsreiche Stadtbäckerei Lindenmayer aus dem Raum Frankfurt suchte ein neues, verkaufsförderndes und zugleich energiesparendes Lichtkonzept. Im gesamten Theken- und Rückwandbereich der Bäckerei sorgen Einbauleuchten vom Typ Intara-Releda mit integrierter BÄRO LED Food-Light-Technik für eine verkaufsfördernde Beleuchtung, die die frischen Backwaren in ihren natürlichen Farben zeigt. Zugleich bleiben insbesondere empfindliche Konditoreiwaren durch das UV- und infrarotfreie Lichtspektrum der LED länger frisch, was Warenverluste minimiert. Stadtbäckerei Lindenmayer, Raum Frankfurt moysig retail Design, Dula-Werke. Bewusster Konsum in Wohlfühlräumen : unter diesem Motto hat Moysig für den neuen bugatti-store auf Sylt ein Shop-Konzept realisiert. Der bugatti-lifestyle wird für den Kunden erlebbar. Denn Hochglanzmaterialien in Kombination mit kühler Betonoptik vermitteln eine Atmosphäre von Internationalität, Urbanität und Wertigkeit. Im Kontrast von Grau und Weiß in der Farbgebung findet sich die Corporate Identity der Marke wieder. Zugleich sorgen Nussbaum-Holz, die warme Holzoptik der Bodenbeläge und weiche Teppiche für Wohlfühlatmosphäre. Im Lounge-Bereich kann sich der Kunde entspannen und sich in Magazinen oder Büchern über aktuelle Trends informieren. bugatti-store, Sylt moysig retail design. Für Nivea Care Store in Hamburg-Bergedorf wird der Claim Ferien für die Haut konsequent umgesetzt. Organisch geschwungene Wände in Sandoptik, Schilf auf dem Weg zu den Behandlungskabinen, gekälktes Holz und filigran weiße Möbelelemente kombiniert mit dem berühmten Nivea-Blau versetzen die Kundin in Urlaubsstimmung. Nivea Care Store, Hamburg-Bergedorf Schweitzer AG. Mit dem 1500 m² großen Alfa Beta Store in Athen wurde kürzlich eines der wichtigsten Häuser des griechischen Supermarkt-Riesen umgestaltet. Traditionell griechische Elemente wurden mit moderner Designsprache kombiniert. Niedrige Gondeln schaffen Übersichtlichkeit. Mosaikgeflieste und farbige Rückwände setzen visuelle Highlights. Jede der drei Etagen ist in eine individuelle Farbwelt getaucht. So sorgen in der Gemüse- und Feinkostabteilung Akzente in lebhaftem Grün für eine frische Inszenierung der Waren. Ein besonderes Erlebnis bietet die Weinabteilung, Ausgezeichnete Mitglieder decor metall GmbH und HELIA Ladenbau GmbH TOP 100. Die innovativsten Mittelständler Mit der decor metall GmbH und der HELIA Ladenbau GmbH wurden gleich zwei Mitglieder des dlv unter die TOP 100 der innovativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand gewählt und tragen nun das Gütesiegel TOP- Innovator Im Rahmen einer Benchmarking-Studie vergleicht TOP 100 die teilnehmenden Unternehmen, wobei der Schwerpunkt des Vergleichs auf dem Innovationsmanagement liegt. Der Preis wurde von dem TV-Moderator Ranga Yogeshwar überreicht. Neschen EDP Award Für ihre Schutzfolie Solvoclear Easy Protect erhielt Neschen auf der diesjährigen Drupa den EDP Award Die EDP (European Digital Press Assocciation) vergibt jährlich die EDP Awards in mehreren Kategorien an Unternehmen aus dem Printbereich und zeichnete Solvoclear Easy Protect als das Produkt mit dem innovativsten Substrat aus. Resopal GmbH ISO und Zertifizierung. Die Resopal GmbH wurde gleich doppelt ausgezeichnet: Für ihr Umwelt- und Energiemanagementsystem wurde sie nach den internationalen Standards ISO und zertifiziert. Wanzl Ladenbau POPAI-Award. Für sein Display POSsibility für flexi Bogdahn International erhielt Wanzl den POS Award 2012 in Silber. Ästhetik und Design des Displays überzeugten die Jury, weshalb POPAI D-A-CH das Produkt in der Kategorie Reisen, Freizeit und Automobil auszeichnete. Der Verband PO- PAI richtet seit über 50 Jahren POS-Awards in verschiedenen Ländern aus und prämiert die besten Produkte des Jahres in den Bereichen POS Materialien und digitale Medien. 10 dlv NETZWERK LADENBAU Nr. 30 September 2012

11 Mitglieder aktuell in der rustikale Holzverkleidungen an Boden, Regalen und Decke das Gefühl vermitteln, in einer riesigen Weinkiste zu stehen. Alfa Beta Store, Athen ppm planung + projekt. Im März 2012 eröffnete der Nike-Store im Jelmoli in Zürich in neuem Gewand. Mit 550m² ist es die größte Fläche, die Nike als Shop-in-Shop im deutschsprachigen Raum belegt. Das Sortiment ist deutlich gewachsen, Sneakerfreaks finden über 250 Schuhmodelle. Geplant wurde von ppm. Innerhalb von drei Wochen wurde der Shop mit Gewerken, Ladenbau und Merchandising realisiert. Glas, Regalen in Ebenholzoptik, cremefarbenen Teppichen und weiß lackierten Warenträgern. Dahm & Schädler bietet schon lange ein breites Portfolio, dabei sind auch Labels aus dem Premium-Segment. Mit der Komplettrenovierung ist deren Inszenierung gelungen. decor metall. Mit einem auf die Anforderungen der Consumer Electronic-Branche zugeschnittenen Konzept wurde die Filiale des Elektronik-Fachhändlers EP:Mandrops in Ebern tiefgreifend umgebaut. Warme Holztöne beim Bodenbelag, weiße Wand-, Decken- und Regalelemente und Farbtupfer bei den Designmöbeln schaffen Wohlfühlatmosphäre. Modehaus Dahm & Schädler, Trier Nike-Store im Jelmoli, Zürich Ganter Interior. Das traditionsreiche Modehaus Dahm & Schädler in Trier hat einen Komplettumbau hinter sich. Ein neues Glasdach sorgt für Tageslicht, anthrazitfarbene Feinsteinzeugfliesen bilden den cleanen Untergrund für eine edle Inszenierung mit viel EP:Mandrops, Ebern Unikate sind Unsere norm Erst die Kombination aus Dekor und Oberflächenstruktur macht Schichtstoff zum Besonderen. Nach der Pionierarbeit im Bereich des Digitaldrucks bieten wir Ihnen jetzt auch die Möglichkeit, Oberflächenstrukturen mitzugestalten. Postfach Rheda-Wiedenbrück Germany Tel Fax Nr. 30 September 2012 dlv NETZWERK LADENBAU 11

12 Mitglieder aktuell Personen im dlv decor metall Philipp Warttmann ist neuer Geschäftsführer bei decor metall Seit 2. Juli 2012 ist Philipp Warttmann bei decor metall als Geschäftsführer für die Bereiche Vertrieb, Marketing, PR sowie Planung und Entwicklung verantwortlich. Er verfügt über langjährige Führungserfahrung im Bereich des Ladenbaus. Nach einem Studium der Holzwirtschaft hatte er zunächst über zehn Jahre leitende Funktionen in Unternehmen der Holzverarbeitungsbranche inne und war dann über 15 Jahre als Geschäftsführer eines mittelständischen Ladenbauunternehmens mit Schwerpunkt Holz- und Metallverarbeitung tätig. BÄRO Dirk Rabe in die Geschäftsleitung berufen Zum 2. Juli 2012 wurde Dirk Rabe in die Geschäftsleitung von BÄRO berufen. In dieser Position verantwortet er den Aufgabenbereich der Materialwirtschaft, der ihm bereits seit seinem Eintritt in das Unternehmen im Januar 2006 obliegt. Vor seinem Wechsel zu BÄRO begleitete der studierte Elektroingenieur über 13 Jahre ähnliche Positionen für den Lüdenscheider Leuchtenhersteller Hoffmeister und absolvierte ein berufsbegleitendes Aufbaustudium zum Wirtschaftsingenieur. Mit der Berufung von Dirk Rabe in die Geschäftsleitung verfolgt BÄRO laut Geschäftsführer J. Manuel von Möller das Ziel, die Materialwirtschaft direkt an die Geschäftsführung anzubinden, um ihrer zunehmenden Bedeutung durch die internationalen Verflechtungen in der Beschaffung von Komponenten und durch die dynamisch ansteigende Komplexität der Produkte gerecht zu werden. decor metall Norbert Baum tritt in den Ruhestand Nach 33 Jahren bei decor metall verabschiedet sich Norbert Baum in den verdienten Ruhestand. Am 15. Februar 1979 begann der staatlich geprüfte Techniker als Fertigungssteuerer seine Laufbahn bei decor metall. Später stellte er sein technisches Know-how in die Dienste des Vertriebs und baute die Abteilung Ladenbau auf, die er selbst verantwortete. Seit 1993 war Norbert Baum als Key-Account-Manager in den Bereichen media und mobility in der Kundenbetreuung tätig. In dieser Position entwickelte er sich zum Experten für die Einrichtung von Fotofachgeschäften. Die Nachfolge von Norbert Baum treten Jan Gruntowski für den Bereich media und Raffaele Massanova für den Bereich mobility an. Ufloor Systems Alexander Schneid neuer Key Account Manager im Ufloor Systems Außendienst Seit Ende 2011 verstärkt Alexander Schneid als Key-Account-Manager den Ufloor Systems-Außendienst in Bayern und Österreich. In dieser Position berät er Ladenbauer, Architekten und Objekteure über zeit- und kostensparende Lösungen rund um die Verlegung von Estrich, Fußböden, Beschichtungen und Oberflächenveredelung von Parkett in der Sanierung und im Neubau. Bevor er von Ufloor Systems engagiert wurde, war der gelernte Einzelhandelskaufmann 11 Jahre bei Parkett Hinterseer in München als Objektberater tätig und verantwortete die Marke Hinterseer Floor-Art. Umdasch Group Pegasus in Kristall für Hilde Umdaschs unternehmerisches Lebenswerk Hilde Umdasch bekam dieses Jahr den Pegasus in Kristall für ihr unternehmerisches Lebenswerk verliehen. Den Preis erhielt sie nicht nur, weil sie den erfolgreichen Bau- und Ladenbaukonzern Umdasch über Jahrzehnte prägte, sondern auch für die Gründung und Leitung des Unternehmens Bellaflora, des ersten Selbstbedienungsladens für Gartenprodukte begann Hilde Umdasch ihre Laufbahn im familieneigenen Unternehmen als Assistentin ihres Vaters wurde sie Vorstandsvorsitzende eines Konzerns der Umdasch AG und lenkte den Familienkonzern gemeinsam mit ihrem Bruder Alfred Umdasch, bis beide 1999 in den Aufsichtsrat wechselten. Darüber hinaus gründete sie 1972 gemeinsam mit ihrem Vater die Firma Bellaflora und baute sie zu einem erfolgreichen Unternehmen auf. 12 dlv NETZWERK LADENBAU Nr. 30 September 2012

13 Software für den Mittelstand DW.project Projektmanagement, Workflows + CRM Teamorientierte Projektabwicklung, Adress- & Terminmanagement, MS Offi ce Integration DW.purchase Einkauf + Ausschreibung, Eingangsrechnungen Projektbezogener Einkauf und Ausscheinbung, mehrsprachig, papierlos, Lieferantenbewertung, DATEV Schnittstelle DW.storedesigner CAD, Einrichtungsplanung + Kalkulation Objektorientierte, Datenbank gestützte Ladenbausoftware auf Microstation V8i Basis Buchen Sie Ihre Onlinepräsentation! Mitglied im Netzwerk Ladenbau DeskWare Products GmbH Erdinger Str Aschheim 184 mm GfS Sicherheit an Türen Und wie sichern Sie Notausgänge? Wir stellen aus: security essen 2012 Halle 12, Stand Wir machen das so: EH-Türwächter zum Einsatz an Türdrückern und Stangengriffen GfS-Tagalarm mit (Funk-) Reed-Kontakt GfS e-bar innovative Druckstange mit integrierter Alarmfunktion 124 mm GfS Gesellschaft für Sicherheitstechnik mbh Tempowerkring Hamburg Fon Fax GfS_Anzeige_EH 184x124 RECHTS Nr. 30 September 2012 dlv NETZWERK LADENBAU 13

14 Mitglieder aktuell Neue Mitglieder BORM-INFORMATIK GmbH Wellinghofer Amtsstraße Dortmund Ansprechpartner: Frank Schauerte BORM-Informatik GmbH bietet holzverarbeitenden Unternehmen aus den Bereichen Innenausbau, Möbelfertigung, Einrichtungsplanung und dem Handel durchgängige Informatiklösungen für die Geschäftsprozesse Produktgestaltung, Planung und Präsentation, Angebots-/ Auftragsbearbeitung, Produktionsplanung/ -steuerung, Administration und das Rechnungswesen. Seit Juli ist das Unternehmen Mitglied im Netzwerk Ladenbau. EKUL GmbH Daimlerstraße Leingarten Ansprechpartner: Gürani Yazicioglu Das Unternehmen aus dem Landkreis Heilbronn realisiert individuelle Shoplight-Systeme und Lichtkonzepte und berücksichtigt dabei nicht nur die neuesten technischen Innovationen aus der Lampen- und Leuchtenbranche, sondern auch die Aspekte des Umweltbewusstseins und der damit verbundenen Energieeffizienz. EKUL arbeitet mit Zulieferunternehmen zusammen, besitzt aber auch eine eigene Produktion, in der ein Teil des Sortiments hergestellt wird. IFFLAND AG Schönauer Weg Gelnhausen/Höchst Ansprechpartner: Alexander W. Bohlender Im August konnten wir ein weiteres Mitglied aus dem Bereich der führenden Druckdienstleister Deutschlands begrüßen. IFFLAND erarbeitet seit über 40 Jahren maßgeschneiderte Lösungen am POS, in der Außenwerbung sowie in der Fahrzeug- und Verkehrsmittelwerbung. Unter anderem zählen warentragende Displays, Wandbeschilderungen, Kundenleitsysteme und Schaufensterbeschriftungen zu den vielseitigen Kompetenzen des Unternehmens, welches auch industrielle Anwendungen wie zum Beispiel Preisanzeigen für Tankstellen fertigt. Im Werk in Gelnhausen werden 65 Mitarbeiter beschäftigt. Speed Projektmanagement GmbH Wiesengrund Diedorf Ansprechpartner: Christian Müller Das Unternehmen aus Diedorf in Thüringen (Nähe Eisenach) ist spezialisiert auf den Ausbau von Ladenflächen sowohl im Food- als auch im Nonfood-Bereich. Der Tätigkeitsbereich hat seinen Schwerpunkt in Deutschland, aber auch Osteuropa und Russland. Speed führt die komplette Planung und Betreuung sowie die Projektabwicklung durch und übernimmt u.a. GU- Leistungen wie Trockenbau, Elektroarbeiten, Video- und Warensicherungssysteme, Klimaund Lüftungstechnik. D. Eulig GmbH Am Golfplatz 14, Werl Ansprechpartner: Sven Teschner Die D. Eulig GmbH setzt seit über 16 Jahren ihre Kompetenzen und Erfahrungen im Bereich der Lichttechnik ein. Das Unternehmen aus Werl überzeugt mit professioneller Lichtplanung, Beratung und Planungen, Verkauf und Montage von Licht- und Deckensystemen sowie für die Innen- und Außenbeleuchtung. Der lichttechnische Großhandel expandierte von Deutschland nach Österreich, in die Schweiz sowie nach Frankreich und weiteren EU-Ländern. Knauf Gips KG Am Bahnhof 7, Iphofen Ansprechpartner: Sebastian Mittnacht Knauf produziert u.a. Baustoffe für den Trockenbau, Mineralfaser-Akustikplatten, Trockenmörtel mit Gips für Innen- und Außenputz auf Zementbasis sowie Dämmstoffe auf Basis von Glas- und Steinwolle. Knauf gehört zu den führenden Baustoffherstellern weltweit und beschäftigt in seinen 150 Produktionsstätten in über 40 Ländern ca Mitarbeiter. Eines der neuesten Geschäftsfelder des Unternehmens ist die fertige Oberflächengestaltung. Mit unterschiedlichsten Beschichtungsverfahren (z. B. Furniertechnik, Lackierung, Oberflächenstrukturierung und Digitaldruck) stehen fast unbegrenzte Design-Möglichkeiten zur Verfügung. Neben der freien Gestaltung sind Akustik und nichtbrennbare Bauprodukte aus Gipsfasertechnologie die wichtigsten Qualitätsmerkmale. Heikaus Interior GmbH Hessigheimer Str Mundelsheim Ansprechpartner: Marc Heikaus Die HEIKAUS Interior GmbH aus Mundelsheim nahe Stuttgart mit ca. 40 Mitarbeitern ist ein General-Übernehmer, Ladenbauer und Konzept- Designer. HEIKAUS entwickelt mit Hilfe der HEIKAUS Concept GmbH innovative Design- Konzepte und setzt diese schlüsselfertig um. Das Unternehmen greift dabei auf seine über 35-jährige Erfahrung im Ladenbaubereich und der Produktinszenierung zurück, die vorwiegend in den Bereichen Mode, Optik, Hörakustik und Schmuck stattfindet. Weitere spezielle Bereiche wie zum Beispiel den Gesundheitsbereich oder Gastronomie finden Sie auf der Homepage. UniVideo Vertriebs-GmbH Feilenhauerstraße Lindlar Ansprechpartner: Bodo Berscheid Seit 1985 entwickelt und vertreibt das Unternehmen UniVideo Mediasolutions aus Lindlar bei Köln europaweit audiovisuelle Medien für die Verkaufsförderung am POS und POI. Die Produktpalette bietet u.a. POS-Media-Displays, interaktive POS-Touch-Displays und POSiPADS, Multimediaplayer, digitale Zahlteller, Kinderkinos mit Spielesoftware und Digital-Signage-Ausstattung. Neben der breitgefächerten Lagerware werden natürlich auch kundenspezifische Produktlösungen entwickelt. Rudolf Ostermann GmbH Schlavenhorst 85, Bocholt Ansprechpartner: Sven Weidemann Mit 5 europäischen Niederlassungen, in denen 290 Mitarbeiter beschäftigt sind, gehört Ostermann aufgrund der Vielzahl an täglichen Bestellungen zu einem der europaweit führenden Großhändler für Kanten und Beschläge. Im Bereich der Möbelkanten bietet Ostermann das größte Sortiment in Europa und liefert Kanten bereits ab einer Länge von 1 Meter. Alle bis 16:00 Uhr bestellten Lagerartikel liefert Ostermann innerhalb von 24 Stunden. Attraktive Oberflächen und Designelemente runden das Sortiment ab. Zusätzlich bietet Ostermann einmalige Serviceleistungen und einen eigenen Online-Shop. Seit August ist das Unternehmen Mitglied im Netzwerk Ladenbau. 14 dlv NETZWERK LADENBAU Nr. 30 September 2012

15 discover new prospects. 25 to 27 October Hingucker Designboden für optischen Hochgenuss. neue perspektiven erleben. 25. bis 27. Oktober PoS im Mittelpunkt. Plakatrahmen, Kundenstopper, DOOH- und PoS-Display unter einem Dach: Auf der internationalen Fachmesse für visuelle Kommunikation, Technik und Design finden Sie die Gewinner für Ihren Umsatz. Messegelände Frankfurt Die hochwertigen und wunderschönen Kunststoff-Designbodenbeläge von PROJECT FLOORS sind echte Hingucker, denn sie sorgen für optischen Hochgenuss in Kaufhäusern, Ladenlokalen und Shops. Über 200 Produkte mit verblüffend echt anmutenden Holz-, Steinund Keramikdekoren bieten Ihnen unzählige kreative Möglichkeiten zur perfekten Gestaltung Ihrer Flächen. PROJECT FLOORS from plan to perfection. Auch für ipad!

16 Mitglieder aktuell Shopfitting Clips Markendisplays. Die Selmsdorfer verarbeiten nahezu alle im Ladenbau notwendigen Werkstoffe selbst. Sie verfügen über eine eigene Schreinerei, Schlosserei, Lackiererei und Elektrowerkstatt. Durch Umstrukturierung in Vertrieb und Marketing kann Weimann Unternehmen branchengezielter ansprechen. Der Bereich Storedesign wurde bewusst ausgegliedert. Hier möchte man auf frische Ideen aus einem Netzwerk branchenspezialisierter Partner zurückgreifen. Dieses gilt es, in Zukunft weiter auszubauen. Inszenierung mit Licht im Showroom von Havells Sylvania Havells Sylvania GmbH / Neuer Showroom in Frankfurt. In einer ansprechenden Lichtwelt werden die Leuchten von Concord und Lumiance präsentiert. In Showcases werden verschiedene Retail-Welten in Szene gesetzt. Highlight ist die Licht- und Klanginstallation sun shine, die von den renommierten Lichtdesignern der Licht Kunst Licht AG umgesetzt wurde. Durch ein kupferrot beleuchtetes Raumambiente mit gekurvten Raumwänden aus lichtaktiven Gewebebahnen, auf denen die mehrfach prämierten Concord Stadium LED-Leuchten visuelle Strukturen erzeugen, taucht der Besucher in eine sinnliche Erlebniswelt ab. Die visuellen Reize werden durch einen Klangteppich effektvoll akustisch unterstützt. BÄRO / Neue Tochtergesellschaft in Italien. Mit der Baero Italia S.r.l. gründet BÄRO seine vierte internationale Tochtergesellschaft. Die in Padua ansässige Gesellschaft wird von Nicola Mazzucato geleitet, der BÄRO bisher im Mittleren Osten vertreten hat. Durch die Gründung der Tochtergesellschaft gewährleistet BÄRO einen wesentlich direkteren Dialog mit seinen Kunden und ist dadurch in der Lage, noch besser auf die besonderen Gegebenheiten des italienischen Marktes einzugehen. Diese Nähe ist auch entscheidend für die Umsetzung der Vorstellungen und Wünsche der Kunden nach energieeffizienten wie auch bedarfsgerechten Lichtlösungen, was vor dem Hintergrund steigender Energiekosten immer weiter an Bedeutung gewinnen wird. Claus Saumweber, Geschäftsführer von Bohnacker Bohnacker Ladeneinrichtungen GmbH / Firmenjubiläum. 30 Jahre Bohnacker Store Solutions das feierte das Blaubeurer Unternehmen am 7. Juli mit einem Sommerfest auf dem Firmengelände. Aus allen europäischen Geschäftsstellen waren Mitarbeiter und ihre Familien angereist, um gemeinsam mit der Blaubeurer Belegschaft und engen Geschäftspartnern des Ladenbauers das Jubiläum zu feiern. Geschäftsführer Claus Saumweber führte mit einer kurzweiligen Präsentation durch die 30-jährige Betriebsgeschichte und sprach den Bohnacker Store Solutions-Mitarbeitern ein großes Dankeschön für ihren Einsatz aus. Weimann Ladenbau / Ladenbau ist Markenbau. Die Ladenbau Johann Weimann GmbH aus Selmsdorf bei Lübeck setzt mit einer neuen Firmenstrategie nun noch stärker auf Markenorientierung: Die Philosophie jedes einzelnen Kunden und damit die Einzigartigkeit der jeweiligen Marke am POS erlebbar machen, das ist die Stärke von Weimann. Das Unternehmen konzentriert sich auf seine Kernkompetenzen Entwicklung, Konstruktion, Fertigung und Montage von Verkaufs- und Schauräumen, Branding Shops, Shop-in-Shop-Systemen und BÄRO in Italien: Eats im Concept Store Excelsior in Mailand 16 dlv NETZWERK LADENBAU Nr. 30 September 2012

17 Events + Termine viscom 2012 Im Fokus: Produktpräsentation am Point of Sale Auf der viscom frankfurt 2012, der internationalen Fachmesse für visuelle Kommunikation, Technik und Design, die vom 25. bis 27. Oktober 2012 stattfindet, stehen in diesem Jahr stärker als zuvor die Möglichkeiten der modernen Produktpräsentation am Point of Sale im Fokus. Mit der Display PoS Expo als Messe in der Messe wird erstmals ein eigener Bereich geschaffen, der die Vielfalt an Display- und PoS-Lösungen präsentiert. Was die Messe außerdem insbesondere für Ladenbauer und Shopentwickler zu bieten hat, erfahren Sie im Interview mit Petra Lassahn, Event Director viscom. Petra Lassahn, Event Director viscom INSIDER: Welche Schwerpunkte setzen Sie auf der viscom frankfurt 2012? Die Vielfalt ist eines unserer Markenzeichen. Wir möchten den Besuchern erneut einen umfassenden Überblick über die Möglichkeiten der visuellen Kommunikation bieten. Damit sprechen wir Besucher aus drei verschiedenen Bereichen gezielt und individuell an: Technik, Verfahren & Anwendung, Marketing, Medien & Kreation, Objektdesign & Visual Merchandising. Während die Technik- und Verfahrensexperten auf der viscom die neuesten Maschinen-Generationen, Herstellungsverfahren, moderne Werbe- und Lichttechnik suchen und finden, haben Besucher aus Marketing, Medien & Kreation ganz andere Anlaufpunkte vor Ort. Sie finden im Rahmenprogramm und bei den Ausstellern auch Beispiele aus der Praxis und Anwendungsmöglichkeiten im Digital Signage, Digitaldruck, Dienstleistungen, PoS/Displays sowie Lichtwerbung. Zudem erfahren Marketingleute auf der viscom in zahlreichen Seminaren, Workshops und auf Sonderflächen, was visuelle Kommunikation bewirken kann und wie sie es kann. Ein Beispiel ist die neue viscom World of Inspiration, die Ideen und Best Practices präsentiert und zum Networking animiert, oder die beliebte Digital Signage World. Besucher aus dem Objektdesign & Visual Merchandising erhalten auf der viscom Anregungen für individuelle Gestaltungsmöglichkeiten und die neuesten Entwicklungen beim (Industrie-)Design. INSIDER: Inwieweit finden sich Ladenbauer und Shopentwickler auf der Messe wieder? Ein Anziehungspunkt wird die viscom World of Inspiration sein. Hier gibt es zum Beispiel die Materialschau Individualdesign meets Materials und Paper Heroes. Rund 150 innovative Materialien, Muster und Umsetzungsbeispiele, bedruckte Materialien Im Digital-Signage-Bereich tut sich jedes Jahr Neues auf. Auf der viscom kann Vieles vor Ort getestet werden. Gastro Helsinki 2012 Vom 14. bis 16. März zeigten auf der Gastro Helsinki 2012 wieder 270 Aussteller aus 13 Ländern die neuesten Trends, Produkte und Innovationen aus dem Bereich Hotel, Restaurant und Catering. Mit fast Besuchern war die bedeutendste finnische Fachmesse für die Gastronomie-Branche, die dieses Jahr zum zehnten Mal stattfand, ein voller Erfolg. Informationen zur Messe 2014 hier: Retail Design Konferenz 2012 Am 18. Oktober veranstaltet der Rat für Formgebung in Frankfurt die Konferenz Retail Design Freunde am Point of Sale, bei der der dlv ideeller Partner ist. Im Fokus stehen moderne Technologien und Kommunikationskanäle wie Twitter, Facebook und Smartphone sowie daraus resultierende Potentiale für das Retail Design. RetailForum 2012 Der Fachkongress für den Einzelhandel findet am 8. November 2012 in Zürich statt. Das RetailForum begreift sich als Standortbestimmung für den Schweizer Handel. Unternehmer, Führungskräfte und Entscheidungsträger aus der Einzelhandels industrie sind eingeladen zu Fachreferaten und Paneldiskussionen. Best-Practice-Beispiele aus dem In- und Ausland, Retail-Hot-Spots und der Blick in die Zukunft gehören dazu. Läden 2012 Auch beim europäischen Store Design Summit Läden 2012, der vom 20. bis 21. November in Wiesbaden die wichtigsten Entwicklungen zu den Themen Store Design, Store Development und neue Handelsformate vorstellt, ist der dlv als ideeller Partner vertreten. Neben aktuellen Trends im Handel stehen insbesondere die Entwicklungen von morgen im Fokus der Konferenz. Nr. 30 September 2012 dlv NETZWERK LADENBAU 17

18 Events + Termine Großdrucker auf der viscom für die Bereiche Boden und Fassade, Wand und Decke, Elemente für den PoS und das Markendesign werden hier präsentiert. Alle Muster können die Besucher an frei zugänglichen Materialwänden ansehen und sich über Material und Drucktechnik informieren. Paper Heroes ist eine Fühlbar für Plattenmaterial und Digitaldruck-Papiere. Präsentiert werden zum Beispiel Wabenplatten aus Papier für Shopdesign, Messe-, Ausstellungs- und Displaybau oder Papiersortimente für den Digitaldruck. In der World of Inspiration gibt es außerdem ein großes Vortragsangebot und tägliche Lunch & Learns. Zudem werden hier die Gewinner des Digital Signage Best Practice Awards präsentiert. Ein besonderes Highlight in der World of Inspiration ist aber ein über 200 m² großer Supermarkt, der Marketingmöglichkeiten am PoS und Trends im Store Design direkt veranschaulicht. Zudem hat ein Großteil unserer Aussteller auch Angebote für Ladenbauer und Shop- Entwickler: Seien es die großen Digitaldruck-Anbieter, die zeigen, wie sich Drucke auf verschiedenen Materialien und Größen realisieren lassen, Schildermacher, Lichtwerber oder Anbieter im Bereich PoS, Präsentationstechnik, Display und Verpackung. Einen Besuch wert sind natürlich auch die Aussteller der Digital Signage World, die zeigen, wie sich digitale Displays im Verkaufsraum umsetzen lassen. INSIDER: Ein Supermarkt in der Messehalle - wie kann man sich das genau vorstellen? Ziel ist es, einen kompletten Supermarkt mit Unterstützung der Aussteller nachzubauen. Federführend ist dabei die Wanzl Metallwarenfabrik GmbH, die eine breite Produktpalette für den Point of Sale wie Regale, Displays, Zutrittskontrollen, Kundenführungen, Informationssysteme sowie komplette Ladeneinrichtungen anbietet. Wanzl und weitere Unternehmen werden im Supermarkt Trends im Storedesign in einem realen Umfeld aufzeigen können. Die Besucher bekommen so einen Eindruck davon, wie Warenträger, Display- und Ladenbausysteme heute gestaltet und angeordnet sein sollten, um die Aufmerksamkeit der Kunden zu gewinnen. Angrenzend gibt es dann auch ein Café für die Besucher mit Neuheiten und Trends aus Shop- und Objektdesign, Lichttechnik und Digital Signage. INSIDER: Sie bezeichnen sich selbst als anwenderorientierte Messe. Wie äußert sich das? Wir möchten zeigen, wie sich bestimmte Ideen etwa im Ladenbau umsetzen lassen. Auf der anderen Seite entstehen ebensolche Ideen aber auch erst mit der Kenntnis der technischen Möglichkeiten zum Beispiel im Bereich Digitaldruck, Materialien, im Signmaking oder Digital Signage. Genau hier setzen wir an. So werden auf der Messe beispielsweise nicht nur Druckmaschinen gezeigt, sondern wir präsentieren auf verschiedenen Sonderflächen auch Anwendungen und animieren die Aussteller dazu, möglichst viel zu erklären und Beispiele aufzuzeigen. Die viscom World of Inspiration ist eine solche Fläche, die diesem Gedanken geschuldet ist. Wenn am Ende auch die kreativen Köpfe aus den Marketingabteilungen, Agenturen, Shop-Besitzer und so weiter mit neuen Ideen und einem neuen Know-how nach Hause gehen, sind wir zufrieden. Besucher auf der viscom Auf einen Blick Termine für den Ladenbau Was Wann Wo Themen EHI Retail Design Konferenz 2012 der dlv stellt aus! Düsseldorf Trendforum für Store Planning & Design, Visual Merchandising und Architektur World Retail Congress London Führende Veranstaltung für die globale Handelsbranche INDEX / InRetail Dubai Internationale Fachmesse für Design/Konsumgüter Retail Design Konferenz der dlv stellt aus! Frankfurt Freunde am Point of Sale; veranstaltet vom German Design Council viscom Frankfurt Internationale Fachmesse für visuelle Kommunikation, Technik und Design Läden 2012 der dlv stellt aus! Licht-Seminar dlv-veranstaltung TOP-Führungskräfte dlv-veranstaltung Wiesbaden Store-Design, New Store Development, neue Handelsformate Leichlingen Brillante Licht-Konzepte im Ladenbau; Gastgeber: BÄRO Hohenstein im Taunus 2-tägiges Seminar mit Referent Dieter Lange EuroCIS Düsseldorf Europas führende Messe für Retail Technology Licht-Seminar vorauss. Bamberg Brillante Licht-Konzepte im Ladenbau; Gastgeber: RZB dlv-veranstaltung April 2013 dlv-ladenbautagung Papenburg D E R Branchentreff der Ladenbau- und Zuliefererindustrie 18 dlv NETZWERK LADENBAU Nr. 30 September 2012

19 Publikationen Material im Innenraum Ästhetik Technik - Ausführung Das Material der Oberflächen prägt das Erscheinungsbild des Innenraumes ganz wesentlich. Nicht selten entscheiden Optik und Haptik über Erfolg oder Misserfolg eines Projektes. Die fast unübersichtliche Vielfalt an Möglichkeiten erschwert die Wahl des richtigen Materials zusätzlich. Material im Innenraum setzt genau hier an und liefert detaillierte Informationen zum gelungenen Innenausbau. Der Schwerpunkt der Fachartikel und Projektbeispiele liegt in der Betrachtung der Oberflächenmaterialität und deren Entstehungs- bzw. Herstellungsprozessen. Die verschiedenen Blickwinkel der Beiträge stellen ein breites Spektrum dar und liefern umfangreiche Entscheidungshilfen für den Planer. Birkhäuser Verlag, Basel 2008, 176 Seiten, ISBN Praxistipps für mehr Erfolg im Einzelhandel Welche Grundregeln muss ich beachten, um mein Geschäft erfolgreich im Einzelhandel zu positionieren? Wie gestalte ich eine Atmosphäre, in der sich meine Kunden wohlfühlen? Wie motiviere ich meine Mitarbeiter nachhaltig? Wie schaffe ich es, die heterogenen Ausprägungen des Einzelhandels zu kanalisieren und gewinnbringend zu nutzen? Anhand von 101 Praxistipps finden Sie Antworten auf diese und viele weitere Fragen. Egal ob Management, Ladenplanung, Marketing oder Logistik hier werden konkrete Tipps gegeben, die ohne großen finanziellen Aufwand umsetzbar sind. Deutscher Fachverlag, Frankfurt 2012, 2 Bände, 516 Seiten, ISBN Tageslicht - Kunstlicht Grundlagen Ausführung Beispiele Mehr als jeder andere Baustoff bestimmt Tageslicht Raumwirkungen, erzeugt Stimmungen, inszeniert Architektur. Licht bestimmt über unsere Leistungsfähigkeit und unser Wohlbefinden. Darüber hinaus trägt eine sinnvolle Tages- und Kunstlichtplanung wesentlich zur Energieeinsparung bei. Tageslicht Kunstlicht aus der Reihe Detail Praxis liefert wichtige Grundlagen zur Planung erfolgreicher Licht-Konzepte. Von versierten Experten werden sowohl einfache Planungsregeln als auch Beispielprojekte vorgestellt und erläutert. Institut für internationale Architektur Dokumentation, München 2005, 112 Seiten, ISBN Taschenhandbuch Brandschutz Brandschutz ist ein brandaktuelles Thema. Immer wieder stehen als Brandursachen die unzureichenden Feuerbekämpfungseinrichtungen ganz oben. Die Brandschutzvorschriften sind vielfältig, Fachwissen ist gefragt. Wer tiefer in das Gebiet einsteigen will oder zwecks Ladeneinrichtung muss, braucht ein Buch wie dieses. Dem Leser wird vor Augen geführt, welcher planungstechnischer und handwerklicher Sorgfalt es bedarf, den besten Schutz für das eigene Gebäude, den Laden oder die öffentliche Einrichtung zu schaffen. Hierbei wird besonders auf den Brandschutz auf der Baustelle eingegangen. Nicht unbegründet: Viele Unglücksfälle hätten durch Einhaltung von brandschutztechnischen Vorschriften verhindert werden können. Dabei hat das vielseitige Fachbuch viele Anleitungen und Lösungen parat, um eine bestmögliche Hilfe bei allen Bereichen der Brandschutzmaßnahmen zu sein. Oft wird hierbei auch auf spezifische Bauteile und besondere Wege der Montage eingegangen. Taschenhandbuch Innenausbau Bei der Einrichtung des eigenen Ladens stehen dem künftigen Betreiber eine Vielzahl an Aufgaben bevor. Man plant Räume, zieht Wände ein und verlegt Leitungen. Doch der anschließende Innenausbau geht oft über das grundlegende handwerkliche Wissen hinaus. Normen müssen eingehalten, Materialien klug ausgewählt und verbaut werden. Um der daraus resultierenden Überforderung vorzubeugen, beschäftigt sich der handliche Ratgeber mit diesen Themen in aller Ausführlichkeit. Die Bereiche des Innenausbaus sind übersichtlich nach Gewerken sortiert, Arbeitsschritte werden ausführlich und anschaulich dargestellt und erklärt. Dabei sind die dargelegten Vorschriften auf aktuellem Stand und helfen dem Leser enorm bei der rechtlichen Planung und Absicherung. Insgesamt erfährt man alles über den Innenausbau, von der Vorbereitung über die Durchführung bis zur Pflege der Einrichtung. Damit erfüllt das Handbuch seinen Zweck als verlässliches, gut gegliedertes Nachschlagewerk und als detaillierte Anleitung voll und ganz. Colour feeling Colour feeling stellt vier große Farbtrends vor, die in einem Kontext sozialer und kultureller Schlüsseltrends betrachtet werden: bare, retro modern, soft industrial und remake. Zu jedem Trend werden acht Farben präsentiert und mögliche Farbkombinationen vorgestellt. Was alle vier Tendenzen verbindet und sozusagen den roten Faden bildet, ist der Wunsch nach Einfachheit, der durch unsere komplexe, die visuelle und sinnliche Wahrnehmung überstrapazierende Umwelt geweckt wird und sich in der Design- und Farbwelt wiederfindet. Neben innovativen Ideen für die Farbgestaltung und ansprechenden Bildern bietet das Buch auch einen Farbfächer mit allen 32 vorgestellten Trendfarben sowie heraustrennbare Farbchips für die praktische Anwendung. Ein sehr schön illustrierter Ideenfundus für Innenarchitekten, Designer und Raumausstatter. RAL gemeinnützige GmbH, Sankt Augustin 2011, 56 Seiten, Energie Atlas Nachhaltige Architektur Strukturiert durch die Bereiche Positionen, Planung, Gebaute Beispiele im Detail sowie einen ausführlichen Anhang, informiert der Energie Atlas über grundlegende und übergeordnete Aspekte energieeffizienter Architektur. Hierbei werden nicht nur alle planungsrelevanten Fakten berücksichtigt, sondern auch Planungsstrategien, rechtliche Grundlagen und Beispielprojekte mit einbezogen. Von städtebaulichen Rahmenbedingungen bis hin zur Materialwahl lässt dieses umfangreiche Nachschlagewerk keine Wünsche offen. Institut für internationale Architektur-Dokumentation, München 2007, 280 Seiten, ISBN Nr. 30 September 2012 dlv NETZWERK LADENBAU 19

20 08/2012 GmbH PROFESSIONALS IN SHOPFITTING

Ausgezeichnetes Konzept für Produktpräsentation erhöht Verkaufschancen

Ausgezeichnetes Konzept für Produktpräsentation erhöht Verkaufschancen Presseinformation Hansgrohe SE gewinnt mit neuem Präsentations-Display ShowTec den POPAI Award in Gold einheitlicher Auftritt setzt Produkte in Szene Ausgezeichnetes Konzept für Produktpräsentation erhöht

Mehr

PRESSEINFORMATION Seite 1 von 5

PRESSEINFORMATION Seite 1 von 5 PRESSEINFORMATION Seite 1 von 5 Merten GmbH Wiehl, den 11. April 2010 Gebündelte Innovationskraft und zukunftsweisende Produkte erleben der Messestand von Schneider Electric, Merten, Ritto und ELSO auf

Mehr

Schöne, neue Fliesenwelt dank kreativer und innovativer Aussteller und Marken

Schöne, neue Fliesenwelt dank kreativer und innovativer Aussteller und Marken Preview 2015 begeisterte die Messebesucher Schöne, neue Fliesenwelt dank kreativer und innovativer Aussteller und Marken Offenbach, September 2015. Unter dem Motto Fliesenstars in der Manege lud die Saint-Gobain

Mehr

Studenten der Fachhochschule Rosenheim entwickeln HARO-Messestand der Zukunft

Studenten der Fachhochschule Rosenheim entwickeln HARO-Messestand der Zukunft Studenten der Fachhochschule Rosenheim entwickeln HARO-Messestand der Zukunft Hamberger ehrte Sieger des Wettbewerbs Praxisnahe Projektarbeit Stephanskirchen Hannover, Moskau, Shanghai: Die Parkettmarke

Mehr

Ihr Erfolg ist uns ein Anliegen

Ihr Erfolg ist uns ein Anliegen Vertrauen. Verantwortung. Professionalität. Kontakt team neusta GmbH Contrescarpe 1 28203 Bremen Ansprechpartner Carsten Meyer-Heder Telefon + 49 (0) 421.20696-0 Telefax + 49 (0) 421.20696-99 email info@team-neusta.de

Mehr

BUCHERER. station.ch/awards/bucherer

BUCHERER. station.ch/awards/bucherer BUCHERER Bucherer gehört zu den führenden Fachgeschäften für Luxus-Uhren und Schmuck in Europa. Neben der Uhrenmarke Carl F. Bucherer vertritt das Unternehmen zahlreiche renommierte Uhrenbrands und präsentiert

Mehr

INFORMATIONEN FÜR PRESSE, FUNK UND FERNSEHEN

INFORMATIONEN FÜR PRESSE, FUNK UND FERNSEHEN INFORMATIONEN FÜR PRESSE, FUNK UND FERNSEHEN Ihr Ansprechpartner Björn Cukrowski E-Mail bjoern.cukrowski@coburg.ihk.de Tel. 09561/74 26-27 Datum 10.10.2014 IHK-Konjunkturumfrage zum Herbst 2014: Weiterhin

Mehr

messe erleben. verbindungen schaffen.

messe erleben. verbindungen schaffen. messe erleben. verbindungen schaffen. eine messe ist mehr als nur eine ausstellung. erleben sie emotionen euphorie ein erlebnis exklusivität. interesse modern freude expo outline eindrucksvoll originell

Mehr

4 Fachmessen 4 Messehallen 600 Aussteller 16.000 Fachbesucher MESSE STUTTGART VOM 4. BIS 6. FEBRUAR 2016. www.expo-4-0.com

4 Fachmessen 4 Messehallen 600 Aussteller 16.000 Fachbesucher MESSE STUTTGART VOM 4. BIS 6. FEBRUAR 2016. www.expo-4-0.com 4 Fachmessen 4 Messehallen 600 16.000 MESSE STUTTGART VOM 4. BIS 6. FEBRUAR 2016 www.expo-4-0.com Konzept Die TV TecStyle Visions ist für alle Entscheider und Experten der Textilveredlungs- und Werbemittelbranche

Mehr

Fachmarktwelt. Warenpräsentationen Messen Markteinrichtungen

Fachmarktwelt. Warenpräsentationen Messen Markteinrichtungen Fachmarktwelt Warenpräsentationen Messen Markteinrichtungen 2 2 Leistungsprofil einfach Regale aufstellen oder einen Standard-Messestand auspacken? Geben Sie Ihren Waren und Leistungen eine Bühne! Präsentieren

Mehr

Pressemappe IMM Cologne 2011

Pressemappe IMM Cologne 2011 Pressemappe IMM Cologne 2011 Inhalt: 1.) Kontaktdaten 2.) Unternehmensporträt 3.) Marketing Innovationen 4.) Marketing Qualitätspunkte 5.) Neuheiten im Überblick 6.) Impressionen Kontaktdaten Astor Wohnideen

Mehr

4venues. Neuer Anziehungspunkt für Messen, Kongresse und Events mit XPOST IN KÖLN:

4venues. Neuer Anziehungspunkt für Messen, Kongresse und Events mit XPOST IN KÖLN: XPOST IN KÖLN: Neuer Anziehungspunkt für Messen, Kongresse und Events mit Lagerha 4venues Location-Award: das prinzip, der Verleihungsort und 20 fragen an frank Lienert horisum: düsseldorfer Flächenriese

Mehr

22. SUPERSTAR Award 2015

22. SUPERSTAR Award 2015 22. SUPERSTAR Award 2015 4. 6. November 2015 Düsseldorf düsseldorf 2015 POS display www.display-superstar.com display SUPERSTARs: Awards mit großer Wirkung Awards stärken das Gattungsmarketing einer Branche

Mehr

PMN Management Awards 2013: Luther gewinnt in der Kategorie Branding

PMN Management Awards 2013: Luther gewinnt in der Kategorie Branding 23. September 2013 PMN Management Awards 2013: Luther gewinnt in der Kategorie Branding Frankfurt a.m. Für das gelungene Re-branding der Marke Luther ist die Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbh mit dem

Mehr

DAS INTELLIGENTE RAUMSYSTEM

DAS INTELLIGENTE RAUMSYSTEM ALLES UNTER IHREM DACH Ihre Halle ist ein großartiger Ort. Für Produktion, Montage, Logistik und Storage. Doch sie ist kein idealer Ort für Management, Kommunikation und Office-Aufgaben. Mit unserem neuen

Mehr

Messe-pro. Brand Experience Always Fair. www.messepro.de

Messe-pro. Brand Experience Always Fair. www.messepro.de Messe-pro Brand Experience Always Fair. www.messepro.de Wir entwickeln ERLEBBARE Auftritte. Erfolgreiche Markenkommunikation. Mit dem richtigen Fokus und einer gelungenen Markeninszenierung wird ein Messeauftritt

Mehr

hagebau: ZEUS Messe peilt abermals Rekord an

hagebau: ZEUS Messe peilt abermals Rekord an Presse-Information hagebau: ZEUS Messe peilt abermals Rekord an Mehr als 3.100 Besucher in Köln erwartet Rund 240 hagebau Lieferanten sorgen für Aussteller-Rekord hagebau Category Management mit neuen

Mehr

Premium-Qualität in Holz. Ressource und Werkstoff für morgen. www.rettenmeier.com

Premium-Qualität in Holz. Ressource und Werkstoff für morgen. www.rettenmeier.com Premium-Qualität in Holz Ressource und Werkstoff für morgen www.rettenmeier.com Liebe Leserin, lieber Leser, das Bewusstsein gegenüber und der Umgang mit unserer Umwelt befinden sich in einem umgreifenden

Mehr

Wir machen Marken erlebbar. [Denn wir schaffen Räume für Ihre Ideen.]

Wir machen Marken erlebbar. [Denn wir schaffen Räume für Ihre Ideen.] Wir machen Marken erlebbar. [Denn wir schaffen Räume für Ihre Ideen.] organisieren. differenzieren. faszinieren. Alle für Eines Ihre Zufriedenheit. [Denn nur im Team ist Herausragendes möglich.] bluepool

Mehr

Unsere Vorträge im Überblick

Unsere Vorträge im Überblick Unsere Vorträge im Überblick Themenbereich Online-Marketing E-Mail-Marketing der nächsten Generation: Mit Leadgewinnung, Marketing Automation und Mobiloptimierung mehr aus Ihren E-Mails herausholen Mobile

Mehr

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft Pressemitteilung Windkraft Zulieferer Forum 2014: die Automobilindustrie als Ideengeber für die Windkraftbranche Hannover Messe: Plarad bringt Akteure der Windkraftbranche an einen Tisch für eine erfolgreiche

Mehr

Das transparente LCD-System ist die neueste und attraktivste Möglichkeit, um Ihre Produkte zu präsentieren.

Das transparente LCD-System ist die neueste und attraktivste Möglichkeit, um Ihre Produkte zu präsentieren. 2D- und 3D-Lösungen Transparenter LCD Das transparente LCD-System ist die neueste und attraktivste Möglichkeit, um Ihre Produkte zu präsentieren. POD Das Produkt-Display zeigt 3D-Bilder, die zu Ihren Kunden

Mehr

Herzlich willkommen. zum Vortrag: Die otto group in Österreich. E-Commerce als Arbeitsplatz der Zukunft. 22. Januar 2014

Herzlich willkommen. zum Vortrag: Die otto group in Österreich. E-Commerce als Arbeitsplatz der Zukunft. 22. Januar 2014 Herzlich willkommen zum Vortrag: Die otto group in Österreich. E-Commerce als Arbeitsplatz der Zukunft 22. Januar 2014 Vortragende Mag. Harald Gutschi Sprecher der Geschäftsführung der UNITO-Gruppe Mag.

Mehr

MEDIASTAND UNTERNEHMEN

MEDIASTAND UNTERNEHMEN UNTERNEHMEN Mediastand ist ein eingetragener Markenname der Landskroon Event Industry BV. Wir sind ein ambitionierter Familienbetrieb, der mit Stolz auf eine über dreißigjährige Tradition und Erfahrung

Mehr

if communication design award 6 Auszeichnungen für Martin et Karczinski

if communication design award 6 Auszeichnungen für Martin et Karczinski if communication design award 6 Auszeichnungen für Martin et Karczinski if communication design award Wie hoch der Stellenwert des if communication award weltweit ist, zeigen 1.290 eingereichte Beiträge

Mehr

umdasch Shopfitting realisiert innovative Ideen

umdasch Shopfitting realisiert innovative Ideen space for people RAG-shopping-wALL umdasch Shopfitting Umdasch Shopfitting realisiert innovative Ideen UMDASCH Shopfitting ist ein innovativer und verlässlicher Partner bei der Entwicklung und wirtschaftlichen

Mehr

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM)

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Handwerk und Studium Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement Prof. Dr. Richard Merk Fachhochschule des Mittelstands (FHM) 14.11.2005 Prof. Dr. Richard Merk 1 /14 Handwerk und Studium

Mehr

Mehrfach wurden unsere Arbeiten mit Designpreisen ausgezeichnet.

Mehrfach wurden unsere Arbeiten mit Designpreisen ausgezeichnet. PROFIL DCEINS erarbeitet effektive Marketing-, Design- und Kommunikationslösungen. Diese umfassen die Beratung, Planung, Konzept und Realisierung von Projekten in allen Bereichen des Designs, der visuellen

Mehr

Perspektive Markt. like.eis.in.the.sunshine / photocase.de

Perspektive Markt. like.eis.in.the.sunshine / photocase.de BETRIEBS- WIRTSCHAFTSLEHRE Perspektive Markt Ganz egal, ob mittelständischer Betrieb oder multinationaler Konzern, ob Beratungsgesellschaft oder Technologieproduktion betriebswirtschaftliches Know-how

Mehr

Präsentation in Perfektion

Präsentation in Perfektion Präsentation in Perfektion Wir realisieren Ihren Messeauftritt Ihr Konzern will auf einer internationalen Messe ausstellen? Ihr Kleinbetrieb möchte sich auf einer regionalen Gewerbeschau präsentieren?

Mehr

Kreativ denken innovativ handeln

Kreativ denken innovativ handeln Kreativ denken innovativ handeln ERFOLG BRAUCHT EINE SOLIDE BASIS Liebe Kunden und Geschäftspartner, seit über dreißig Jahren entwickelt und liefert CPL IT-Lösungen für mittelständische Handels- und Industrieunternehmen.

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar Zürich, 2. August 2013 CODE_n wird Big! In der neuesten Ausgabe des globalen Innovationswettbewerbs

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr 6. Mai 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 6. Mai 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Im Jahr 2014 stellen wir zwei

Mehr

Markenführung im Mittelstand Ein Kurzbericht über Strategien und Aspekte der Markenführung

Markenführung im Mittelstand Ein Kurzbericht über Strategien und Aspekte der Markenführung Markenführung im Mittelstand Ein Kurzbericht über Strategien und Aspekte der Markenführung www.ssbc.de Markenführung im Mittelstand Wie Sie durch stringente Design- und Kommunikationsmaßnahmen ihre Marke

Mehr

Großhandel in Europa stark engagiert im Internet noch erhebliche Potenziale und Nachholbedarf

Großhandel in Europa stark engagiert im Internet noch erhebliche Potenziale und Nachholbedarf Neue Studie: Internet und European Trading Trends Großhandel in Europa stark engagiert im Internet noch erhebliche Potenziale und Nachholbedarf Wenn der heimische Markt nicht mehr so richtig läuft sind

Mehr

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Pressemitteilung Hamburg, 12.02.2014 accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Kontinuierliches Wachstum des Business Intelligence Dienstleisters erfordern neue Angebote für Kunden und mehr Platz

Mehr

Projekte entwickeln und bauen: Alles aus einer Hand

Projekte entwickeln und bauen: Alles aus einer Hand 0 4. 1 0. 2 0 1 0 S e i t e 1 v o n 5 Projekte entwickeln und bauen: Alles aus einer Hand DIRINGER & SCHEIDEL Unternehmensgruppe lässt aus Visionen Realität werden Innovatives Stadtquartier Q 6 Q 7 beispielhaft

Mehr

Hiestand & Suhr: Erfolgreiches 1. Messehalbjahr 2015

Hiestand & Suhr: Erfolgreiches 1. Messehalbjahr 2015 Mai 2015 Messeerfolg³ Hiestand & Suhr: Erfolgreiches 1. Messehalbjahr 2015 Freiburg/ Mit gleich drei erfolgreichen Messen konnte sich Hiestand & Suhr im ersten Halbjahr 2015 einem breiten Publikum präsentieren.

Mehr

Gesucht: Jobs mit Zukunft. Gefunden: Karrierechancen für Einsteiger

Gesucht: Jobs mit Zukunft. Gefunden: Karrierechancen für Einsteiger Gesucht: Jobs mit Zukunft Gefunden: Karrierechancen für Einsteiger 2 Die Stuttgarter über 100 Jahre Erfahrung für die Zukunft Der erste Schritt auf einem guten Weg mit der Stuttgarter Die Schule liegt

Mehr

ClickandBuy 2011, ecommerce conference Frühjahr 2011, Andreas Schulz

ClickandBuy 2011, ecommerce conference Frühjahr 2011, Andreas Schulz ClickandBuy 2011, ecommerce conference Frühjahr 2011, Andreas Schulz 1 Boost your Business! Now for tomorrow! Andreas Schulz, Senior Sales Executive ClickandBuy ClickandBuy 2011, ecommerce conference Frühjahr

Mehr

Die Megatrends im Handel

Die Megatrends im Handel 1 Die Megatrends im Handel und Ihre Auswirkungen auf die CRM Strategien CRM Konferenz Beilngries, 22.3.2012 2 Agenda 1. Vorstellung 2. Die Megatrends im Handel 3. Was ändert sich bei CRM? 4. Fazit 5. Diskussion

Mehr

druckguss Kompetenz in Metall

druckguss Kompetenz in Metall druckguss Kompetenz in Metall 2 und wie man damit umgeht Schweizer Qualität als Ausgangspunkt 1933 Gründung der Metallgarnitur GmbH, in St.Gallen-Winkeln 1948 Umzug nach Gossau SG, an die Mooswiesstrasse

Mehr

EVENT TECHNIK SWISS MADE

EVENT TECHNIK SWISS MADE EVENT TECHNIK SWISS MADE EVENT TECHNIK AUS EINER HAND Seit über 25 Jahren zeichnen wir uns aus als kompetenter Partner für Event- und Mediatechnik. Licht, Audio, Video oder Multimedia unser Mietpark (einer

Mehr

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2. SOCIALMEDIA Analyse ihres Internet-Portals MIT FACEBOOK & CO. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.0 Social Media Marketing mit Facebook, Google+ und anderen Plattformen Social Gaming für Ihren Unternehmenserfolg

Mehr

Pressemeldung - Allgemein. Kiefer-Neuheiten zur ISH 2015

Pressemeldung - Allgemein. Kiefer-Neuheiten zur ISH 2015 Pressemeldung - Allgemein Kiefer-Neuheiten zur ISH 2015 Auf dem Messestand in Halle 11.1 Stand C05 der ISH 2015 in Frankfurt, zeigt Kiefer wieder viele innovative Neuheiten im Bereich der Komfortklimatisierung.

Mehr

Hallo Welt. Hallo bei 21TORR. 1994 das Internet beginnt, die Welt zu verändern. Wir sind dabei und übernehmen unseren Teil.

Hallo Welt. Hallo bei 21TORR. 1994 das Internet beginnt, die Welt zu verändern. Wir sind dabei und übernehmen unseren Teil. Hallo Welt. 1994 das Internet beginnt, die Welt zu verändern. Wir sind dabei und übernehmen unseren Teil. Unser Grundsatz ist seitdem unverändert: Wir lassen Marken für sich sprechen. Nicht durch Effekte,

Mehr

D Your Global Flagship Event. Post-Show Report. EuroShop. The World s Leading Retail Trade Fair Düsseldorf Germany www.euroshop.de

D Your Global Flagship Event. Post-Show Report. EuroShop. The World s Leading Retail Trade Fair Düsseldorf Germany www.euroshop.de D Your Global Flagship Event. Post-Show Report 2014 EuroShop The World s Leading Retail Trade Fair Düsseldorf Germany www.euroshop.de Michael Gerling Geschäftsführer EHI Retail Institute GmbH Einzelhandel

Mehr

EVVA-Pressemitteilung >>> Das Handy wird zum Schlüssel

EVVA-Pressemitteilung >>> Das Handy wird zum Schlüssel EVVA-Pressemitteilung >>> Das Handy wird zum Schlüssel Datum: 30. August 2012 AirKey: Jetzt wird das Handy zum Schlüssel. Der erste große Feldtest von EVVA und A1 ist erfolgreich abgeschlossen! Von der

Mehr

landau + kindelbacher architekten innenarchitekten

landau + kindelbacher architekten innenarchitekten landau + kindelbacher architekten innenarchitekten Anzüge nach Maß mit Vectorworks Architektur geplant Grundrissausschnitt Wellnessbereich Hotel Bayern, Tegernsee Weitere Informationen erhalten Sie bei

Mehr

FIRMENGESCHICHTE. Eröffnung des Gebhardt Fußboden Bau- und Farbenzentrum

FIRMENGESCHICHTE. Eröffnung des Gebhardt Fußboden Bau- und Farbenzentrum Heinrich Michael Gebhardt stieg in den Kolonialwarenhandel seines Schwiegervaters ein und legte damit den Grundstein für das Unternehmen GEBHARDT Gebhardt begann mit der Holzverarbeitung, nachdem in Cham

Mehr

PRESSEMITTEILUNG ORDERCENTER MAINHAUSEN, ADIDAS UND REEBOK SHOWROOM 2014 DATUM / 07.2014

PRESSEMITTEILUNG ORDERCENTER MAINHAUSEN, ADIDAS UND REEBOK SHOWROOM 2014 DATUM / 07.2014 PRESSEMITTEILUNG ORDERCENTER MAINHAUSEN, ADIDAS UND REEBOK SHOWROOM 2014 DATUM / 07.2014 _6675 PRESSE / NEUSS, 07.2014 2Marken-Showroom für adidas group D art gestaltet für die Marken adidas und Reebok

Mehr

dine&shine Event Catering www.dine-shine.ch

dine&shine Event Catering www.dine-shine.ch dine&shine Event Catering www.dine-shine.ch Seite C HERZLICH WILLKOMMEN IN DER WELT VON DINE&SHINE Ihr Event ist weit mehr als nur ein Fest. Ein erfolgreicher Anlass begeistert Ihre Gäste von A bis Z und

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr 4. November 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 4. November 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Auf fünf Punkte gehe

Mehr

Jena: Situation und Erwartungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern

Jena: Situation und Erwartungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern : Situation und Erwartungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern Ergebnisse der Geschäftskundenstudie 2014 Agenda und Rahmenbedingungen der Studie Ziel und Inhalte der Studie: Gewinnung

Mehr

Novis Vita Juicer Voll im Saft. Markenentwicklung im Bereich High-End-Küchengeräte

Novis Vita Juicer Voll im Saft. Markenentwicklung im Bereich High-End-Küchengeräte Novis Vita Juicer Voll im Saft. Markenentwicklung im Bereich High-End-Küchengeräte Novis Vita Juicer Markenentwicklung im Bereich High-End-Küchengeräte Die Ausgangslage Die Lösung Aufgaben von Brandpulse

Mehr

helmixx / mit system zum erfolg 10 vorschläge für zeitgemäßen kundenkontakt

helmixx / mit system zum erfolg 10 vorschläge für zeitgemäßen kundenkontakt helmixx / mit system zum erfolg 10 vorschläge für zeitgemäßen kundenkontakt Die Flut und Vielfalt multimedialer Kommunikation gezielt und effizient für Kontakte im Geschäftsleben einzusetzen, ist eine

Mehr

Trend Evaluation Shopper Insights Wein 2014 Multichannel Vertrieb online/offline - STUDIENINHALTE

Trend Evaluation Shopper Insights Wein 2014 Multichannel Vertrieb online/offline - STUDIENINHALTE Trend Evaluation Shopper Insights Wein 2014 Multichannel Vertrieb online/offline - STUDIENINHALTE mafowerk Marktforschung Beratung Nürnberg im November 2014 1 Copyright mafowerk GmbH, 2014 Der Online-Kauf

Mehr

Think flexible. Individuelle Mietlösungen von Europas führendem Anbieter. www.xtr-global.de

Think flexible. Individuelle Mietlösungen von Europas führendem Anbieter. www.xtr-global.de Think flexible Individuelle Mietlösungen von Europas führendem Anbieter von IT- und AV-Equipment www.xtr-global.de Xchange Technology Rentals /// Seite 3 THINK BIG Größer zu sein als andere THINK QUICK

Mehr

Dem Kunden auf der Spur Die Zusammenfassung der think:act Study von Roland Berger Strategy Consultants*

Dem Kunden auf der Spur Die Zusammenfassung der think:act Study von Roland Berger Strategy Consultants* R Dem Kunden auf der Spur Die Zusammenfassung der think:act Study von Roland Berger Strategy Consultants* *Quelle: Roland Berger Strategy Consultants und ECE: Dem Kunden auf der Spur - Wie wir in einer

Mehr

SOCIAL MEDIA AGENTUR INGO MARKOVIC

SOCIAL MEDIA AGENTUR INGO MARKOVIC SOCIAL MEDIA AGENTUR INGO MARKOVIC DIE AGENTUR Wir sind eine inhabergeführte Agentur und haben uns auf die Beratung und Betreuung von Privatpersonen, Personen des Öffentlichen Lebens und lokalen Unternehmen

Mehr

Wahrnehmung und Akzeptanz von Plakaten

Wahrnehmung und Akzeptanz von Plakaten Wahrnehmung und Akzeptanz von Plakaten Copyright: Fachverband Aussenwerbung e.v., PosterSelect Media-Agentur für Außenwerbung GmbH Plakate sind überall in der Öffentlichkeit anzutreffen auf Plakatwänden,

Mehr

Handeln Sie Ihr Unternehmen im WEB nicht unter Wert! Willkommen bei BROWSE, der Software, die Online Handel ganz persönlich macht!

Handeln Sie Ihr Unternehmen im WEB nicht unter Wert! Willkommen bei BROWSE, der Software, die Online Handel ganz persönlich macht! V I R T U A L P A S S I O N F O R R E T A I L Handeln Sie Ihr Unternehmen im WEB nicht unter Wert! Willkommen bei BROWSE, der Software, die Online Handel ganz persönlich macht! FAKT 1 Verlieren Sie im

Mehr

Design Offices Stuttgart Mitte Standortinfo

Design Offices Stuttgart Mitte Standortinfo Standortinfo Ludwigsburg A8 STUTTGART 0 7 Waiblingen 9 Börsenplatz 9 Lautenschlagerstraße Bolzstraße Thouretstraße Stephanstraße Königstraße A8 Friedrichstraße Zugang über Passage Lautenschlagerstraße

Mehr

KAS BANK präsentiert repräsentative Umfrage: Kostentransparenz der betrieblichen Altersvorsorge für die Deutschen wichtiger als Rendite

KAS BANK präsentiert repräsentative Umfrage: Kostentransparenz der betrieblichen Altersvorsorge für die Deutschen wichtiger als Rendite KAS BANK präsentiert repräsentative Umfrage: Kostentransparenz der betrieblichen Altersvorsorge für die Deutschen wichtiger als Rendite Repräsentative Umfrage bei 1.026 Deutschen von KAS BANK und forsa

Mehr

Leidenschaft unsere wichtigste Maßeinheit

Leidenschaft unsere wichtigste Maßeinheit Leidenschaft unsere wichtigste Maßeinheit Trauringe von Christian Bauer werden seit 1880 mit meisterhaftem Geschick, höchster Präzision und viel Liebe fürs Detail gefertigt. Diese langjährige Erfahrung

Mehr

Einfach überzeugend: Ritto präsentiert sich mit neuer Internetseite, aktuellem Produktkatalog, dem Re-Design des Logos und neu konzipiertem Messestand

Einfach überzeugend: Ritto präsentiert sich mit neuer Internetseite, aktuellem Produktkatalog, dem Re-Design des Logos und neu konzipiertem Messestand PRESSEINFORMATION Ritto GmbH Haiger, den 2. März 2009 Seite 1 von 5 Einfach überzeugend: Ritto präsentiert sich mit neuer Internetseite, aktuellem Produktkatalog, dem Re-Design des Logos und neu konzipiertem

Mehr

Hochschulranking 2011 heute in der Wirtschaftswoche

Hochschulranking 2011 heute in der Wirtschaftswoche Pressemitteilung Sperrfrist 18. April 9.00 Uhr Hochschulranking 2011 heute in der Wirtschaftswoche Personaler sehen eine deutliche Verbesserung der Jobaussichten für Berufseinsteiger Köln, 18.04.2011 Die

Mehr

RAUM FÜR TÜREN AUSSTELLUNGSSYSTEM

RAUM FÜR TÜREN AUSSTELLUNGSSYSTEM RAUM FÜR TÜREN AUSSTELLUNGSSYSTEM Leitgedanke 2 3 Eine Expedition ins Ideenreich! Eine Ausstellung ist ein Ort, an dem Kunden mit einem Produkt, mit einer Marke, das erste Mal in Berührung kommen. Ein

Mehr

VectorWorks Anwenderbericht: VEC TORWORK S ARCHI TEK TUR ERWECK T F ILMFE S T I VAL ZU NEUEM LEBEN

VectorWorks Anwenderbericht: VEC TORWORK S ARCHI TEK TUR ERWECK T F ILMFE S T I VAL ZU NEUEM LEBEN V e c t o r W o r k s A n w e n d e r b e r i c h t VectorWorks Architektur erweckt das Internationale Filmfestival von Venedig zu neuem Leben Büro 5+1 architetti associati VectorWorks Architektur erweckt

Mehr

Mode, Management und mehr Ausbildung bei Peek & Cloppenburg

Mode, Management und mehr Ausbildung bei Peek & Cloppenburg Mode, Management und mehr Ausbildung bei Peek & Cloppenburg 1901 Gründung durch J. T. Peek und H. A. Cloppenburg und Eröffnung der Häuser in Berlin und Düsseldorf. 1911 Durch Gründung einer weiteren Firma

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

Gemeinsam erfolgreich. Ausbau des Büros der Profi-Partner AG Berlin-Mitte Wallstraße 35

Gemeinsam erfolgreich. Ausbau des Büros der Profi-Partner AG Berlin-Mitte Wallstraße 35 Gemeinsam erfolgreich Ausbau des Büros der Profi-Partner AG Berlin-Mitte Wallstraße 35 Auftraggeber PROFI PARTNER AKTIENGESELLSCHAFT Wallstraße 35 10179 Berlin Telefon: 030 327766-0 Telefax: 030 327766-166

Mehr

Pressemitteilung FAMAB AWARD 11 / 2014. kplus konzept. communication I interior I design

Pressemitteilung FAMAB AWARD 11 / 2014. kplus konzept. communication I interior I design FAMAB AWARD 11 / 2014 communication I interior I design communication interior design FAMAB AWARD Bronzener Apfel für EuroShop-Messestand von Der Messestand von und für DISCOVER NEW SPACES auf der EuroShop

Mehr

Computer- und Konsolenspiele dominieren noch immer:

Computer- und Konsolenspiele dominieren noch immer: Computer- und Konsolenspiele dominieren noch immer: Social Gaming und Smartphone-Spiele gewinnen jedoch bei Konsumenten mehr und mehr an Beliebtheit London, 24. Mai 2012: Verbraucher spielen elektronische

Mehr

Presseinformation 15. Januar 2014

Presseinformation 15. Januar 2014 Presseinformation 15. Januar 2014 Villeroy & Boch lanciert erste Fußbodenlinie aus hochwertigem Laminat: Flooring Line umfasst klassische und moderne Designs für stilvolles Wohnen Im 1. Quartal 2014 bringt

Mehr

Your Global Flagship Event. EuroShop

Your Global Flagship Event. EuroShop Your Global Flagship Event. EuroShop The World s Leading Retail Trade Fair 16 20 February 2014 Düsseldorf Germany www.euroshop.de D www.euroshop.de/besucherwelt Quad GmbH Halle 6 / A58 QUAD GmbH Premium-Distribution

Mehr

MESSESTÄNDE. Klassischer Messebau für namhafte Unternehmen... ... aus München, Bayern und ganz Deutschland.

MESSESTÄNDE. Klassischer Messebau für namhafte Unternehmen... ... aus München, Bayern und ganz Deutschland. Klassischer Messebau für namhafte Unternehmen... MESSESTÄNDE Zuerst entwerfen wir Ihren Messeauftritt mit modernster CAD- Software. Anschließend visualisieren wir Ihren Stand in 3-D. Damit Sie schon vorher

Mehr

ACP Forum Graz 2013 IT-Event der Sonderklasse

ACP Forum Graz 2013 IT-Event der Sonderklasse Donnerstag, www.wirtschaftsblatt.at E V E N T PA P E R I M AU F T R A G P R O D U Z I E R T F Ü R A C P ACP Forum Graz 2013 IT-Event der Sonderklasse Anlaufstelle für IT-Verantwortliche: Im Rahmen der

Mehr

! herzlich! willkommen"

! herzlich! willkommen ! herzlich! willkommen" ! bei der multi! talent agency " september 1988" Am Anfang war die Vision, eine Agentur zu schaffen, die schlagkräftiger sein sollte, als es die großen multinationalen Agenturnetzwerke

Mehr

Mehr Finanzlösungen. Mehr Service. Mercator Leasing. Corporate Finance & Services. MERCATOR

Mehr Finanzlösungen. Mehr Service. Mercator Leasing. Corporate Finance & Services. MERCATOR Mehr Finanzlösungen. Mehr Service. Mercator Leasing. Mehr steht für Mercator Leasing. Mercator Leasing. Mehr innovative Ideen. Mehr unternehmensspezifische Finanzlösungen bei Mobilienleasing und -miete

Mehr

Studieren am Olympiapark

Studieren am Olympiapark Studieren am Olympiapark Fachhochschulstudium mit staatlichem Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) PR- und Kommunikationsmanagement Privat studieren - staatlich abschließen Das Studium Privat studieren

Mehr

Seniorenstudie. Executive Summary. Eine Studie zur Internetnutzung durch Best Agers

Seniorenstudie. Executive Summary. Eine Studie zur Internetnutzung durch Best Agers Seniorenstudie Executive Summary Eine Studie zur Internetnutzung durch Best Agers Autoren: Franziska Horn Ralf Strehlau Düsseldorf im Februar 2013 ANXO MANAGEMENT CONSULTING GmbH Louise-Dumont-Str. 29

Mehr

Naturstein-Verlegeprodukte. Wärme und Behaglichkeit auf höchstem Niveau. Damit wird gebaut.

Naturstein-Verlegeprodukte. Wärme und Behaglichkeit auf höchstem Niveau. Damit wird gebaut. Naturstein-Verlegeprodukte Wärme und Behaglichkeit auf höchstem Niveau Damit wird gebaut. Der Natur ganz nah Beläge aus Natursteinen verleihen Innenräumen und Außenflächen eine ganz besondere Atmosphäre.

Mehr

Diese Website sticht durch ungewöhnlich umfangreichen, aktuellen Content hervor. So erfährt man sehr viel über den Laden, die Inhaberin und das

Diese Website sticht durch ungewöhnlich umfangreichen, aktuellen Content hervor. So erfährt man sehr viel über den Laden, die Inhaberin und das 12 13 Diese Website sticht durch ungewöhnlich umfangreichen, aktuellen Content hervor. So erfährt man sehr viel über den Laden, die Inhaberin und das Sortiment. Verkaufsfördernde Aktionen werden auch online

Mehr

Willkommen bei electrify me!

Willkommen bei electrify me! Wir haben uns zur Aufgabe gemacht, unseren Kunden die multimedialen Werkzeuge des 21. Jahrhunderts zur Verfügung zu stellen. Und so das Leben einfacher, angenehmer und schöner zu gestalten. Willkommen

Mehr

Statusreport: Interne Unternehmenskommunikation. Eine Eigenstudie der SKOPOS VIEW

Statusreport: Interne Unternehmenskommunikation. Eine Eigenstudie der SKOPOS VIEW Statusreport: Interne Unternehmenskommunikation Eine Eigenstudie der SKOPOS VIEW Vorwort. 1 Kommunikation ist mehr als nur über etwas zu sprechen. Der VIEW Statusreport gibt Aufschluss darüber, wie dieses

Mehr

Shopping Office Traffic Industries. Gesundbrunnen-Center Berlin

Shopping Office Traffic Industries. Gesundbrunnen-Center Berlin Shopping Office Traffic Industries OBJEKTDATEN Eröffnung 30.09.1997 Verkaufsfläche ca. 25.000 m² Büroflächen ca. 2.500 m² Arbeitsplätze ca. 1.000 Anzahl Shops ca. 110 Anzahl Verkaufsebenen 3 Parkplätze

Mehr

Pressestatement Prof. Dieter Kempf, Präsident des BITKOM Vortrag im Rahmen der Pressekonferenz zum Cloud Monitor 2014 Ansprechpartner Präsident

Pressestatement Prof. Dieter Kempf, Präsident des BITKOM Vortrag im Rahmen der Pressekonferenz zum Cloud Monitor 2014 Ansprechpartner Präsident Pressestatement Prof. Dieter Kempf, Präsident des BITKOM Berlin, 30. Januar 2014 Seite 1 Guten Morgen, meine sehr geehrten Damen und Herren! Wenn wir unsere Mitglieder nach den wichtigsten IT-Trends fragen,

Mehr

Ein Weltkonzern setzt auf

Ein Weltkonzern setzt auf «Back to the roots»: An der Wurzel des neuen Kompetenz- und Produktionszentrums Sursee der Electrolux Professional AG stand die Ein Weltkonzern setzt auf Electrolux Professional hat in Sursee ein neues

Mehr

Top Looks & Top Shoppingerlebnis: So erfindet sich PKZ nach 133 Jahren neu

Top Looks & Top Shoppingerlebnis: So erfindet sich PKZ nach 133 Jahren neu Top Looks & Top Shoppingerlebnis: So erfindet sich PKZ nach 133 Jahren neu PKZ Tradition trifft Innovation 27.11.2014 PKZ Assoziation PKZ woran denken Sie? Papa kann zahlen! 4 Aber: auch das ist PKZ 5

Mehr

netzfisch der muehlhausmoers newsletter 1/2010 Inhalt Alles neu: Design, Name, Website

netzfisch der muehlhausmoers newsletter 1/2010 Inhalt Alles neu: Design, Name, Website netzfisch der muehlhausmoers newsletter 1/2010 Inhalt > Alles neu: Design, Name, Website > Preisregen: Fünf Mercury Excellence Awards > Prima Gestaltung: DDC-Award für KFA-Jahresbericht > Global denken:

Mehr

Werbung. Creation. Promotion. Media

Werbung. Creation. Promotion. Media TRADECOM ist Ihre Full Service Agentur für Kommunikationsdienstleistungen. Seit 1974 konzipieren und realisieren wir menschorientierte Lösungen für Marketing und Kommunikation. Termingerecht, etatsicher,

Mehr

Preise. Funktionalität und Gestaltung gehen Hand in Hand. Kostenpauschale Möbel inkl. Planung inkl. Montage der Möbel 285 EUR / m² *

Preise. Funktionalität und Gestaltung gehen Hand in Hand. Kostenpauschale Möbel inkl. Planung inkl. Montage der Möbel 285 EUR / m² * Funktionalität und Gestaltung gehen Hand in Hand. Das MARCO TOZZI retail concept ist ein innovatives Flächenkonzept, in dem Ihre Kundin in einer modernen Atmosphäre unkompliziert und zu dem vertrauten

Mehr

Neschen Graphic Solutions

Neschen Graphic Solutions y Graphics y Documents y Technical Coatings Neschen Graphic Solutions für den Point of Sale y Graphics Neschen Graphic Solutions für den Point of Sale Medien der Neschen AG für die individuelle Gestaltung

Mehr

DAS KONZEPT der Fachmesse für Werbetechnik, großformatigen Digitaldruck, Lichtwerbung und Digital Signage.

DAS KONZEPT der Fachmesse für Werbetechnik, großformatigen Digitaldruck, Lichtwerbung und Digital Signage. www.wetec-messe.de DAS KONZEPT der Fachmesse für Werbetechnik, großformatigen Digitaldruck, Lichtwerbung und Digital Signage. Im Februar 2014 kamen 14.681 Besucher zu den 4 Fachmessen der EXPO 4.0, davon

Mehr

einladung zur 39. innovation(night

einladung zur 39. innovation(night Vorne ist immer Platz! Durch Innovation an die Spitze einladung zur 39. innovation(night Dipl.-Ing. Dr. Peter Schwab MBA Mitglied im Vorstand der voestalpine AG & Leitung der Metal Forming Division Dipl.-Ing.

Mehr

shop-interior, möbel systeme

shop-interior, möbel systeme shop interior merchandising development shop planing modular shop systems shop displays shop-interior, möbel systeme Avantime ist das neue Raumausstellungskonzept: freier, artikulierter, interaktiver und

Mehr