Verkabelung ist zu prüfen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Verkabelung ist zu prüfen"

Transkript

1 Nr. 2 Donnerstag, 17. Januar 2013 Telefon uflage Ex. Verkabelung ist zu prüfen LEUKERBD Russisch im Wallis Schneesportlehrer reden auf den Pisten vermehrt russisch. Seite 3 DS THEM Die Präsidentinnen Fünf Oberwalliser Gemeinden sind in Frauenhand. Seite 4 / 5 REGION OS-Stundenplan Die Schuldirektionen kritisieren den Kanton. Seite 7 REGION Erdrückende Hitze So erlebt Damian Lötscher die Hitzewelle in ustralien. Seite 11 REGION Kein Babyboom Im Wallis wurden 2012 rund 2400 Babys geboren. Seite 15 VISP Wenig ntibiotika Kinderarzt Fluri mahnt, bewusst mit ntibiotika umzugehen. Seite 17 FRONTL Goms Die Verlegung der geplanten Gommer Hochspannungsleitung ins Erdreich muss detailliert geprüft werden. Das hat das Bundesverwaltungsgericht entschieden und somit den Beschwerdeführern Recht gegeben. Seite 9 1 WOCHE INKL. HLBPENSION B CHF WOCHE BDEFERIEN IN SPNIEN bfahrten ab 28. Juni Reise im PRESTIGE **** Zerzuben-Car - Hostessenbetreuung im Car - Extrafrühstück im Hotel am nreisetag - Willkommensdrink - Hotelkategorie**** inkl. Halbpension - Basispreis im Doppelzimmer - Zerzuben-Reiseleitung vor Ort JETZT BUCHEN! Der Zauberkünstler Neue Tricks und Ideen mit alten Methoden. Lionel Dellberg erklärt die Zauberei. Seite 24 / 25 SPORT Stangenakrobat Ramon Zenhäusern holte in delboden erste Weltcuppunkte. Seite 27 SPORT Hexenmeister Christoph Escher verteidigt seinen Titel an der Hexenabfahrt. Seite 29

2 PPIERSMMLUNG IN BRIG-GLIS M SMSTG B UHR m Samstag, 19. Januar, wird ab Uhr in Brig-Glis / Gamsen / Brigerbad durch die Pfadfinder und Jungwächter Papier gesammelt. Das Papier kann gratis abgegeben werden. Es ist jedoch bei der Bereitstellung auf Folgendes zu achten: FREITG, 18. JNUR UHR GROSSE ERÖFFNUNGSFEIER b 18 Jahren LIVE ab Uhr Hansrüedi end frenz (Headliner) und D.J OGM (old gray man) im Festzelt in Blatten Freier Eintritt Festbetrieb in allen Restaurants Pendelbusse SMSTG, 19. JNUR 2013 HEXEN-FMILIENNCHMITTG im Festzelt Blatten ab Uhr b 18 Jahren LIVE ab Uhr Hüsmüsig3 und Double D im Festzelt in Blatten Freier Eintritt Festbetrieb in allen Restaurants Pendelbusse HUPTPRTNER TGESPRTNER HEXENPRTNER Es darf kein Karton hinausgestellt werden. Das Papier muss gut gebündelt und weder in Säcken noch Schachteln bereitgestellt werden. Karton muss mit der Gebührenschnur kreuzweise gebunden am Donnerstag bis 9.00 Uhr an der Sammelroute bereitgestellt werden. Getränkebeutel, MEDIENPRTNER Sagex und Plastik gehören in den Kehricht. Die nächste Papiersammlung findet am 2. März statt. Für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe danken Ihnen die Jungwächter und Pfadfinder von Brig-Glis. DER BFLLBERTER DER GEMEINDE VERNEHMLSSUNG DER BUGESUCHE uf dem Bauamt in Glis und im Stadtbüro in Brig liegen ab Freitag, 18. Januar, folgende Baugesuche zur öffentlichen Einsichtnahme auf: Gesuchsteller: Holzer Sabine, Gliserallee 140, Glis Vorhaben: Umnutzung bestehender Wohnung in Nagel- und Fusspflegestudio, Parz. 193, Fol. 4, Tunnelstrasse 20, Brig Grundeigentümer: Holzer Sabine und Müller Jasmin Koordinaten: / Nutzungszone: Wohnzone 4, W4 Gesuchsteller: PKWL / CPVL Pensionskasse des Staates Wallis v.d. Dr. Viktor Kämpfen Treuhand G, Viktoriastrasse 15, Brig Planverfasser: Kummer Marcel, Riederstrasse 2, Bitsch Vorhaben: Ersetzen Fenster Dachgeschoss Südost und Südwest bei Geschäftshaus, Parz. 17, Fol. 1, Sebas tiansplatz 4, Brig Grundeigentümer: PKWL / CPVL Pensionskasse des Staates Wallis Koordinaten: / Nutzungszone: ltstadtzone, Gesuchsteller: Ritz Immobilien G, Haus Silberdistel, Bellwald Planverfasser: rchitektur- und Planungs-G Ritz Hans, Kupferboden, Grengiols Vorhaben: bbruch Stallscheune, Parz. 3936, Fol. 47, Oberdorfgasse 59, Glis Grundeigentümer: Ritz Immobilien G Koordinaten: / Nutzungszone: Wohnzone 2, W2 Gesuchsteller: Zenhäusern Pfammatter Hermine, Napoleonstrasse 77, Glis Vorhaben: Vergrössern und Ersetzen Fenster Westfassade 2. OG bei Wohnhaus, Parz. 5053, Fol. 48, Napoleonstrasse 77, Glis Grundeigentümer: Zenhäusern Pfammatter Hermine Koordinaten: / Nutzungszone: Wohnzone 2, W2 llfällige Einsprachen sind innert dreissig Tagen ab Erscheinen im mtsblatt Nr. 3 vom 18. Januar schriftlich an die Stadtgemeinde Brig-Glis, Bauamt, Überlandstrasse 60, Postfach 92, 3902 Glis, zu richten. STDTGEMEINDE BRIG-GLIS Ressort Bau und Planung NOTFLLDIENST (S/SO) NOTFLL Schwere Notfälle 144 Medizinischer Rat ÄRZTE Brig-Glis / Naters Dr. Minnig Grächen / St. Niklaus / Stalden Östlich Raron Unnergoms Dr. Meier-Ruge Obergoms Dr. Imsand Leuk / Raron Dr. Rovina Saastal Dr. Müller Dr. Kuonen Visp Dr. Kaisig Leukerbad Zermatt Dr. Bannwart Dr. Brönnimann POTHEKEN pothekennotruf ab 22 Uhr Brig-Glis / Naters Pfammatter Goms Imhof Leukerbad Gemmi Visp Capitole tägl. bis 22 Uhr Zermatt Testa Griga WEITERE NUMMERN Zahnärzte Oberwalliser Notfall Tierarzt-Notfall Tierarztpraxis «am Rottu» nimal Kleintierpraxis, Visp Tierarzt (Region Goms) Dr. Kull, Ernen BESTTTUNGSINSTITUTE ndenmatten & Lambrigger Naters Visp Philibert Zurbriggen G Gamsen Naters Bruno Horvath Zermatt Bernhard Weissen Raron Susten IMPRESSUM Verlag alpmedia G Postfach 76, 3900 Brig Redaktion / Werbung / Sekretariat Telefon Fax bo / Jahr Schweiz: Fr Jahrgang uflage beglaubigt (WEMF) Exemplare (Basis 12) Geschäftsleitung Bernard Escher, Geschäftsführer German Escher (GER), Chefredaktor

3 Donnerstag, 17. Januar 2013 REGION 3 Leukerbad: Skischule auf russisch Leukerbad Viele Russen verbringen in diesen Tagen ihren Weihnachtsurlaub im Oberwallis. Dabei können sie oft Schneesportlehrer buchen, die ihre Sprache sprechen. (Foto: Die Russen sind da! Nach dem Grossandrang zwischen Weihnachten und Neujahr verbringen viele Russen traditionsgemäss im Januar ihren Winterurlaub in der Schweiz. uch im Oberwallis. Weihnachten wird in Russland am 7. Januar (entspricht im Julianischen Kalender dem 25. Dezember) gefeiert. Nach Jahrzehnten der Unterdrückung durch die Kommunisten wird das russische Weihnachtsfest seit 1992 wieder belebt. Mehrere tausend Russen verbringen dieses Fest in der Schweiz und zeigen sich von der grosszügigen Seite. Dementsprechend buhlen auch die Schneesportschulen um die Gunst des russischen Gastes. 400 Franken Tagesausgaben In Leukerbad gibt es drei unterschiedliche nbieter, um den Wintersport zu erlernen. lexandra Werlen, Mitarbeiterin der «Offiziellen Schweizer Schneesportschule Leukerbad» sagt: «Jede Schneesportschule in un- n den Schneesportschulen in Leukerbad werden Ski- und Snowboardausbildungen auch auf russisch angeboten. serem Skigebiet beschäftigt Ski- und Snowboardlehrer, die russisch sprechen.» Wer dies nicht anbiete, werde Slowakei.» In beiden Ländern wird ebenfalls eine slawische Sprache gesprochen, die dem Russisch sehr Russen. So stammt der Gast, der in die Schweiz reist, zum grossen Teil aus Moskau. Neben der 10,5-Millio- vom Gast nicht berücksichtigt. ähnlich ist. Zudem beschäftige man nen-metropole konzentriert sich Das kann uswirkungen auf die Gesamtbilanz haben. Die durchschnittliche Tagesausgabe eines russischen Gastes in der Schweiz liegt bei 400 Franken. Erfahrungen zeigen auf, dass die effektive Zahl wesentlich höher ist. Immerhin verbringen knapp Russen ihren Weihnachtsurlaub in Leukerbad. Woher stammen die Ski- und Snowboardlehrer? «Jene, die russisch sprechen, stammen vermehrt aus Tschechien und der einen Einheimischen, der russisch gelernt habe, sagt Werlen. Grossteil Russen aus Moskau Worin unterscheidet sich der Russe auf der Piste von anderen Touristen? «Man erkennt die Russen oft an ihren Markenkleidern, die sich von anderen abheben. Generell gilt es zu sagen, dass die Russen sehr angenehme und freundliche Gäste sind.» Russen sind jedoch nicht gleich Schweiz Tourismus auch auf den Markt in St. Petersburg. Demnächst will man auch den Gast aus weiteren Millionenstädten wie Jekaterinburg und Rostow am Don im Oberwallis begrüssen. Leukerbad ist die Destination mit den zweitmeisten russischen Touristen im Oberwallis. Hinter Zermatt. uch dort sprechen die Ski- und Snowboardlehrer in diesen Tagen vermehrt russisch. Simon Kalbermatten DER RZ-STNDPUNKT German Escher Chefredaktor STILLE WHLEN IM OBERWLLIS? Die Mitteilung der SVPO kam am Wochenende doch überraschend: Franz Ruppen verzichtet auf eine Kandidatur bei den bevorstehenden Staatsratswahlen. Nachdem sich der Natischer Parteipräsident in den letzten Jahren bei sämtlichen Wahlen für die SVP zur Verfügung gestellt hat, ist der Verzicht auf die Staatsratskandidatur aus persönlicher Sicht verständlich zumal sich Franz Ruppen auch als Grossrat zur Wiederwahl stellt. us strategischer Sicht hätte eine Kandidatur durchaus Sinn gemacht. Erstmals seit Längerem hätte das Stimmvolk eine echte uswahl gehabt, ohne dabei den Oberwalliser Sitz zu gefährden. Der Grund: Bekanntlich kämpfen bisher Christian Varone (FDP), Oskar Freysinger (SVP) und der Kandidat der Grünen, Christophe Clivaz, um den frei werdenden Sitz von Claude Roch. Weil aber alle drei Bewerber im Bezirk Sitten wohnhaft sind und pro Bezirk nur eine Person wählbar ist, kann auch ein unterlegener Kandidat mit einem Spitzenergebnis den Oberwalliser Regierungsmitgliedern nicht gefährlich werden. Von der Konstellation profitieren alle mtsinhaber. Nebst Esther Waeber-Kalbermatten (SP) und Jean-Michel Cina (CVP) können sich auch die beiden Unterwalliser CVP-Staatsräte Maurice Tornay und Jacques Melly genüsslich zurücklehnen und sich über ihre Wiederwahl freuen. Umso härter dürfte die usmarchung im Bezirk Sitten werden. Das Duell zwischen dem in der Türkei unter nklage stehenden Polizeikommandanten Christian Varone (FDP) und SVP-Nationalrat Oskar Freysinger verspricht einiges an Spannung. Und dabei könnte gerade das Oberwallis den usschlag geben: So hat Freysinger im Kampf um den frei werdenden Staatsratsstuhl nur dann eine Chance, wenn er im deutschsprachigen Kantonsteil einen genügend grossen Vorsprung auf seinen direkten FDP-Kontrahenten erzielt. Und wer weiss: Vielleicht werden im zweiten Wahlgang die Karten nochmals neu gemischt. Sollte Varone wegen der Steinaffäre Mitte Februar in der Türkei doch noch verurteilt werden und weder Oskar Freysinger noch Esther Waeber-Kalbermatten im ersten Wahlgang überzeugen, scheint eine Kandidatur von Franz Ruppen durchaus wahrscheinlich. Dieser Rückschluss lässt auch die SVPO-Medienmitteilung zu, wonach explizit von einem Verzicht im ersten Wahlgang die Rede ist.

4 4 Donnerstag, 17. Januar 2013 THEM DER WOCHE Frauen auf dem Präsidentenstuhl Region Sie sorgen für frischen politischen Wind und führen ihre Gemeinde: Nadya Jeitziner (Ferden), Marianne Müller (Inden), Christine Clausen (Ernen), Irmina Imesch-Studer (Mörel-Filet) und Gaby Fux-Brantschen (St. Niklaus) sind die fünf Gemeindepräsidentinnen im Oberwallis. In der RZ sprechen sie über ihre politische Motivation und die Zukunftspläne ihrer Gemeinde. Walter Bellwald Der Filmbeitrag läuft ab heute auf Marianne Müller Gemeindepräsidentin, Inden Sie ist die jüngste Gemeindepräsidentin im Oberwallis: Nadya Jeitziner aus Ferden. Die 29-jährige Tourismusfachfrau wurde zusammen mit vier anderen Ratsmitgliedern neu in den Gemeinderat gewählt. «Obwohl ich im ersten Wahlgang am meisten Stimmen erhielt, habe ich mich anfangs nicht damit auseinandergesetzt, das Gemeindepräsidium zu übernehmen.» Erst nach Rücksprache mit der Familie und vielen positiven Reaktionen aus der Bevölkerung entschliesst sie sich, diese Herausforderung an zu nehmen. «Ich freue mich riesig und bin stolz, dieses mt zu bekleiden.» Jeitziner will sich keiner parteipolitischen Linie unterordnen. Vielmehr glaubt sie, «dass Sachpolitik ein Dorf weiterbringt.» Neben der Realisierung des Kraftwerks Dornbach sieht sie vor allem in der Umsetzung des Zonennutzungsplans die grösste Herausforderung für die Gemeinde. Zudem will sie, zusammen mit ihren Ratskollegen, die notwendigen Rahmenbedingungen schaffen, «damit das Dorf- und Vereinsleben funktioniert». uch die Rolle als Gastgeber im touristischen Bereich soll wahrgenommen werden. Dass sie als junge Frau jetzt als Gemeindeoberhaupt fungiert, sieht Nadya Jeitziner als Vorteil: «Ich fühle mich akzeptiert und bin offen und motiviert, die kommenden ufgaben zu bewältigen.» «Inden liegt mir am Herzen», sagt Gemeindepräsidentin Marianne Müller (47), die in Zürich / Oerlikon aufgewachsen ist. «Da meine Mutter aus Inden kommt, haben wir unsere Ferien ausschliesslich hier verbracht. Ich wusste schon früh, dass ich einmal hier wohnen werde.» 1992 setzt sie ihren Wunsch um: Marianne Müller kehrt dem Stadtleben den Rücken und zieht ins beschauliche Inden. Hier integriert sich die zweifache Mutter schnell ins Dorfleben, leitet die HV-Zweigstelle und wird Präsidentin der Konsumgenossenschaft. «Schliesslich wurde ich angefragt, ob ich Interesse hätte, im Gemeinderat mitzuarbeiten.» 2004 ist es soweit: Sie wird in den Gemeinderat gewählt und nur vier Jahre später wird sie neue Gemeindepräsidentin. Die rbeit in der Exekutive gefällt ihr sehr gut. «Wir sind ein gutes Team und ich habe keine Berührungsängste, was die politische rbeit angeht.» Ihr Ziel: Mehr Wohnraum für die Gemeinde schaffen. uf die Frage, ob Frauen die politische rbeit ebenso gut meistern wie ihre männlichen Kollegen, nickt sie selbstbewusst. «Frauen nehmen ihr mt sehr ernst und bereiten sich seriös auf ihre ufgabe vor. Nur fehlt vielen die Zivilcourage, diese verantwortungsbewusste und schöne ufgabe anzugehen.» Nadya Jeitziner Gemeindepräsidentin, Ferden

5 Donnerstag, 17. Januar 2013 THEM DER WOCHE 5 Christine Clausen Gemeindepräsidentin, Ernen Sport und Blasmusik sind ihre grossen Hobbys. uch im Erner Gemeinderat gibt Christine Clausen (54) den Takt an. Seit drei Jahren ist die Mutter zweier erwachsener Söhne, die an der Fernuniversität in Brig arbeitet, als Gemeindepräsidentin im mt. «Ich habe mich schon früh politisch interessiert», sagt Clausen rückblickend. «Nicht zuletzt auch deshalb, weil schon mein Vater im Gemeinderat war.» Christine Clausen und ihre Ratskollegen haben sich zum Ziel gesetzt, mehr Wohnraum für Familien zu schaffen. «Darum haben wir das Projekt Wohnbaugenossenschaft ins Leben gerufen. Damit wollen wir vor allem die jungen Leute im Dorf behalten und ihnen eine attraktive Wohnmöglichkeit anbieten.» Die Realisierung des Fernwärmenetzes, der Bau einer Hängebrücke bei Fürgangen und der usbau des Wanderwegnetzes sind weitere wichtige Projekte, die in nächster Zeit umgesetzt werden sollen. uf ihre Rolle als Gemeindepäsidentin angesprochen, winkt Clausen ab. «Ein Gemeinderat muss harmonieren, sonst klappt es nicht. Darum ist eine gute Zusammenarbeit unter den Ratsmitgliedern unabdingbar.» Dass jetzt insgesamt 13 Frauen im Goms in den verschiedenen Gemeinderäten sitzen, freut Christine Clausen. «Das zeigt, dass sich Frauen auch politisch engagieren und ihre rbeit geschätzt wird.» Gaby Fux-Brantschen Gemeindepräsidentin, St. Niklaus Irmina Imesch-Studer Gemeindepräsidentin, Mörel-Filet «Ich bin sehr sozial eingestellt», sagt Irmina Imesch-Studer (48), Gemeindepräsidentin von Mörel-Filet. Die gelernte Krankenschwester, die aus Visperterminen kommt, ist in einer Grossfamilie mit acht Geschwistern aufgewachsen. «Wir mussten aufeinander Rücksicht nehmen und Sorge zueinander tragen. So was prägt einen nachhaltig», sagt Imesch-Studer, die vor zwölf Jahren in den Mörjier Gemeinderat gewählt wurde. Seit 2010 steht sie der Gemeinde vor. «Die gute Vorarbeit meines Vorgängers Donat Blatter und die kollegiale Zusammenarbeit im Gemeinderat haben mir den Einstieg als Gemeindepräsidentin erleichtert.» Imesch-Studer, die für Transparenz einsteht, will in den nächsten Jahren mit ihren Ratskollegen die Infrastruktur des Dorfes auf Vordermann bringen. «Die Instandstellung der Strassen, eine zeitgemässe Beleuchtung und die Umsetzung des Raumplanungsgesetzes stehen an», so die Gemeindepräsidentin. uf die Frage, ob Frauen die politische rbeit anders angehen als ihre männlichen Kollegen, sagt die aktive Fasnächtlerin: «Frauen entscheiden eher emotional. Das kann durchaus von Vorteil sein.» «Die Dorfpolitik hat mich schon immer interessiert», sagt Gaby Fux-Brantschen (48) auf die Frage nach ihrem politischen Werdegang stellt sie sich für die Wahl in den Zaniglaser Gemeinderat. «Einen Tag vor der Listen-Hinterlegung wurde ich angefragt, ob ich kandidieren wolle.» Fux-Brantschen sagt zu. «Ich wollte mich in den Dienst der Öffentlichkeit stellen», beschreibt sie ihre Beweggründe. Vier Jahre später wird sie zur Gemeindepräsidentin gewählt. «Die kommunale Politik ist sehr spannend», sagt die gelernte Primarlehrerin und dreifache Mutter. «Man kann schnell entscheiden und viel umsetzen. Und man kommt mit vielen Menschen in Kontakt.» St. Niklaus habe eine wichtige Funktion als Zentrumsgemeinde im Nikolaital, so Fux-Brantschen. Dem wolle man auch in Zukunft gerecht werden. Der Bau des Jungbachkraftwerks, die Verbauung Spisszug, der Umbau des Bahnhofs und die Sanierung der Wasserversorgung seien nur einige wichtige Projekte, die in den nächsten Jahren anstehen würden. Fühlt sie sich als Frau auch ernst genommen? «Ja, ich kann mich gut einbringen, falls nötig durchsetzen und habe Freude an der rbeit. Darauf kommts an.»

6 C. F. Ramuz fühlt sich wohl im neuen Zuhause. Die Migros Bank auch. Rhonesandstrasse 6, Brig. Für Informationen zu unseren ngeboten und Dienstleistungen kommen Sie am besten zu einem persönlichen Gespräch bei uns vorbei. Wir freuen uns auf Sie. Mehr zur Migros Bank unter oder Service Line coiffeur béa beatrice fischer furkastrasse mörel Eröffnungsapéro am Samstag, 19. Januar, ab Uhr. lle sind herzlich eingeladen. Ich freue mich auf Ihren Besuch und möchte mich bei all meinen Kunden für Ihre Treue bedanken. 03:05* 03:15* 21:25 21:15 Varen Post Salgesch Kriche 22:30 03:00* 21:30 Leuk-Stadt Schulhaus 22:40 21:00 Leuk-Stadt Schulhaus 22:45 20:50 03:45* 21:00 03:30* 02:15* Leuk-Stadt Schulhaus 20:45 03:50* 20:55 Susten Bahnhof 22:15 02:20* Bratsch Parkplatz 20:35 04:00* 20:50 22:10 02:25* Erschmatt Dorf 20:25 04:10* garn Dorf 22:05 02:30* Guttet Wiler Post 02:40* lbinen Post 20:45 Turtmann Soleil 22:00 02:45* 20:35 Niedergampel Café Locher 21:45 20:30 Gampel Coop Bushaltestelle Transporte 21:50 Shuttlebus LLB Folgende Kurse: Shuttlebus LLB Leuk eu e uk u k Folgende Kurse: Sccch Sch hnäggu näg nä n äg ä ggu gu S Sch Sc Schränzer chrä ch rrän ä än nze zzer err e S gg Wiedereröffnung am neuen Standort

7 Donnerstag, 17. Januar 2013 REGION 7 Rauchende Köpfe bei Schuldirektoren Region b dem neuen Schuljahr müssen die Schüler der 3. Orientierungsschule zusätzlich zwei Lektionen büffeln. Schüler, Eltern, Lehrer und Schuldirektionen sind unzufrieden. «Die Schuldirektionen sind mit den Weisungen des Kantons nicht einverstanden. Trotzdem akzeptieren wir diese.» Mit klaren Worten erklärt Robert Lochmatter, Co-Präsident Verein Oberwalliser Schuldirektionen (OSD) und Schuldirektor der Orientierungsschule (OS) Brig-Glis, das organisatorische Dilemma, in dem sich die Schuldirektionen zurzeit befinden. Einführung der neuen Stundentafel Die ufstockung der Schullektionen der 3.- OS-Klassen steht in Zusammenhang mit dem OS-Gesetz vom 10. September 2009, welches vom Staatsrat am 19. Januar 2011 genehmigt wurde. Hier wurde beschlossen, die neue Stundentafel schrittweise einzuführen. So werden die 1.- und 2.- OS-Klassen (jeweils 32 Lektionen) bereits heute auf Grundlage der neuen Stundenpläne unterrichtet. b dem Schuljahr 2013 / 2014 wird nun die neue Stundentafel für die 3.- OS- Klassen eingeführt (34 Lektionen). Neben dem Schwerpunktfach in Robert Lochmatter, Co-Präsident OSD: «Ich verstehe den Ärger der Schüler und Eltern.» Deutsch oder Mathematik verlangt jekte bei der Dienststelle für Unterrichtswesen. das OS-Gesetz die Realisierung eines Und flexible Lösungen persönlichen Projekts und die Einführung werden gebraucht: Da die Stunden- von Pflichtwahlfächern. us pläne mit 32 Lektionen bereits voll diesen Änderungen ergeben sich sind, bleiben den Schuldirektionen schliesslich die zusätzlichen zwei nur wenig Varianten, um die zusätzlichen Lektionen. «Die Einführung der neuen zwei Schulstunden unterzu- Fächer ist begrüssenswert», meint bringen. So könnten die Lektionen Robert Lochmatter. «nstelle der an zwei benden nach Uhr, an ufstockung hätte man allerdings zwei Vormittagen vor Uhr oder auch andere Fächer kürzen und die am Mittwochnachmittag unterrichtet jetzige Lektionenzahl beibehalten werden. Das Problem bei all die- können. Das würde uns viele organisatorische sen Varianten ist laut Bruno Schmid, Probleme ersparen.» Co-Präsident OSD und Schuldirektor OS Visp, der Schüler. «Die meisten Komplizierte Organisation OS-Zentren werden von Schülern Für die Organisation der 34 Lektionen-Woche aus mehreren Gemeinden besucht. ist jedes OS-Zentrum Die Transportunternehmen können selber verantwortlich. «Dieses Vorgehen nicht speziell für die OS-Klassen macht flexible Lösungen Extrakurse fahren. Deshalb muss möglich», erklärt René Salzmann, der neue Stundenplan an die Fahrzeiten Beauftragter für pädagogische Pro- der offiziellen Postautokurse angepasst werden.» Sollten die zusätzlichen zwei Stunden nach Uhr unterrichtet werden, könnten sich diese ausserdem mit den Stützkursen und der Hausaufgabenhilfe überschneiden. Variante OS Brig Die meisten OS-Zentren im Oberwallis wissen zurzeit noch nicht, wie die Weisungen des Kantons umgesetzt werden könnten. Die Direktion der OS Brig hat ihre Lösung dagegen bereits gefunden. «Die OS-Klassen werden ab dem neuen Schuljahr am Mittwoch von 8.00 Uhr bis Uhr unterrichtet. Der Unterricht wird durch entsprechende Pausen aufgelockert», erklärt Lochmatter. «Die Eltern werden in den nächsten Tagen informiert.» Kritik am Kanton «Dass die 34-Stunden-Woche die 3. OS nicht aufwertet, liegt auf der Hand. Diese Entscheidung kommt aus Sitten. Sie wurde nicht wirklich fertig gedacht und löst bei den Betroffenen nur Kopfschütteln aus», sagt Bruno Schmid. Dass Eltern und Schüler mit den Neuerungen nicht einverstanden sind, bekommt zurzeit ein OS-Zentrum im Oberwallis in Form von unzähligen Beschwerdebriefen zu spüren. Dabei ist die Entscheidung um den neuen Stundenplan längst gefallen und diese wurde nicht von den Schuldirektionen, sondern vom Kanton gefällt. tt UMFRGE Yvan (2. OS): «Durch die zwei zusätzlichen Unterrichtsstunden und das erweiterte ngebot nach der Schule könnte es sein, dass ich bis zu 37 Stunden zur Schule soll. Wann habe ich noch Luft und Raum fürs eigene Studium?» Nicolas (2. OS): «Wenn wir am Mittwochnachmittag Schule haben, verliere ich die Möglichkeit, bei meinen Vereinen mitzumachen. Die Neuerung kommt so unerwartet auf uns zu, dass man sich gar nicht vorbereiten kann.» Vivienne und Valerie (2. OS): «Wir Walliser Schüler müssen viel mehr in den Unterricht als unsere Kollegen in der restlichen Schweiz. Wir benötigen den Mittwochnachmittag oder die bende auch zum Erholen und für Gemeinschaftserlebnisse wie das Jugi.» Valentin (2. OS): «m Mittwochnachmittag finden oft Schnupper-ngebote der Berufsberatung statt. Ich könnte da gar nicht richtig teilnehmen, oder nur unter Stress und mit vielen Bewilligungen.»

8 <wm>10cfwmqw6mbev-ia3bteszljcrb8duezf8rhg6xzmayyxke8g2a133egovkc0zlmxryveyvbnydzbzqrvpwq2qtv8vvh4n9lcrujg7xrrcdrtwae_dw5qy0nwcn3ex6bg</wm> <wm>10csnsjy0md20zwznduxmyywvqgw8=</wm> <wm>10cfwmkq7dqbexzsr7jn2yedlzdkiwpdewf4_sh1m0ksq1nuwufdfsu6f9z0eeiiazvqqowyp1oifwxoek2gvklxren30yvxswlwbqu-qyiugnouk3y_xwduy7v7wtd746hg==</wm> <wm>10csnsjy0mdw1tuwmzu3ngccnntg8=</wm> FREITG 18. UND SMSTG 19. JNUR 2013 Digitalkamera OLYMPUS Modell Pen E-PL3 DSK / Spielgellose Kamera mit 2 Objektiv mm und mm anstatt Megapixel / 3 LCD Klapp-Display / Live MOS Bildsensor llesschneider 22GL ROTEL Modell Pro U 40.9 CH1 / Professioneller Qualitäts-llesschneider anstatt Robuste Ganzmetallkonstruktion / Durchmesser 220 mm Ganzjahresduvet BILLERBECK 90% echtes Gänsedaunen Duvet / 10% Federn 240 x 240 cm anstatt x 210cm anstatt x 210cm anstatt Raclette-pparat DS 2000 TTM Das echte Walliser Raclette / Für 1 oder 2 halbe Laibe anstatt Inklusive 1 Raclettemesser 4-Rollen-Trolley SMSONITE Modell Cordoba Duo / lle Vorteile von Weichgepäck mit dejenigen der Hartschale Spinner 76/28 cm anstatt Spinner 69/25 cm anstatt Spinner 55/20 cm anstatt RC-Helikopter JOK mit Kamera cm / Foto und Videokamera / mit LCD-Display / 2,4 Ghz anstatt 99.- Duftset Idylle von GUERLIN 50.- EDP 50 ml und Purse Spray 15 ml anstatt Farbstifte CRN D CHE Wasserlöslische Farbstifte SWISSCOLOR in Holz-Box anstatt auf grossem 18 Karat- Goldschmucksortiment und Markenuhren (auf gekennzeichnete rtikel und Zonen) Das Ende des Maya-Kalenders erfolgreich überstanden!? Dann starten Sie mit uns und unseren Wohlfühl-Kursen in ein neues Zeitalter Rückengymnastik Qi Gong tem und Bewegung Massage für den Hausgebrauch Pilates für Schwangere Progressive Muskelrelaxation PMR Urban Fitness Bachblüten Stress Umgang mit Stress Mentaltraining mentale Stärke Entspannen mit allen Sinnen Sowie unsere Kurse: Pilates, Tai Chi, Yoga, sanfte Gymnastik Weitere Informationen unter Rufen Sie uns an: Klubschule Migros Brig Tel INFORMTIONSBEND Mittwoch, 23. Jan Beginn ab Uhr im Schulzentrum Es ist keine nmeldung erforderlich 9. und 10. Schuljahr Handel, Hotel-Tourismus-Handel und KV-usbildung die noss in spiez macht schule

9 Donnerstag, 17. Januar 2013 REGION 9 Beschwerden gegen Gommerleitung gutgeheissen Goms Die Hochspannungsleitung durchs Goms kann vorerst nicht gebaut werden. Das Bundesverwaltungsgericht hat die Beschwerden gutgeheissen. Die Gesellschaft Obere Rhonetalleitung, an der verschiedene Stromkonzerne beteiligt sind, und die Bundesbahnen wollen gemeinsam zwischen Bitsch / Massaboden und Ulrichen eine Hochspannungsleitung (380/ 220 / 132 / 65 kv) bauen. Die sogenannte Gommerleitung wäre Teil der wichtigen West-Ost-Verbindung auf der Hochspannungsebene zwischen dem Genfersee in Richtung Tessin, Graubünden sowie Italien und würde wesentlich zur Versorgungssicherheit der Grossindustrie und der SBB beitragen. Bereits 2002 hat der Bundesrat den massgeblichen Leitungskorridor festgelegt und in den Sachplan Übertragungsleitungen (SÜL) aufgenommen. Trotz grosser Widerstände von Privaten, Umweltverbänden und Einwänden von Gemeinden hat das Bundesamt für Energie im Juni 2011 die Plangenehmigung für die Hochspannungsleitung erteilt. Dagegen wurde von verschiedenen Seiten Beschwerde erhoben. Die Gegner fordern unter anderem die Verlegung der Hochspannungsleitung ins Erdreich. Verfahren «mangelhaft» Doch jetzt müssen die Stromkonzerne und die SBB nochmals über die Bücher. Das Bundesverwaltungsgericht hat gemäss RZ-Recherchen nfang Jahr die verschiedenen Beschwerden gutgeheissen. Im Wesentlichen hält das Gericht fest, dass die strittige Hochspannungsleitung mehrere kantonale und kommunale Landschaftsschutzzonen be einträch tigt. «Unter diesen Umständen ist nach der bundesgerichtlichen Rechtssprechung eine Die geplante Hochspannungsleitung durchs Goms muss nochmals überprüft werden. Verkabelung der Gommerleitung in sich in allgemeiner Weise zu den bei den beeinträchtigten kantonalen einer Verkabelung von Hochspannungsleitungen und kommunalen Landschaftszonen in Betracht zu ziehen», heisst es im Urteil, welches der RZ vorliegt. Das Bundesgericht rügt zudem, dass die für die Gommerleitung durchgeführten SÜL-Verfahren zur Festlegung des Leitungskorridors «unvollständig und damit mangelhaft» sind. in Gebirgsregionen auftretenden Schwierigkeiten äussere. Es werde keine Verkabelungsvariante auf einem hierfür geeigneten Korridor ausgearbeitet und die hiermit verbundenen Vor- und Nachteile den in Betracht gezogenen Freileitungsvarianten gegenübergestellt. Das Bundesverwaltungsgericht Umweltbericht zu allgemein Kritisiert wird auch der Umweltverträglichkeitsbericht, kommt deshalb zum Schluss: «uf der Grundlage der im Plange- der nicht nehmigungsverfahren vorgenom- auf die besonderen Verhältnisse im menen Erhebungen kann folglich Goms zugeschnitten sei, sondern nicht beurteilt werden, ob eine Verkabelung der strittigen Hochspannungsleitung gegenüber der Freileitung zu bevorzugen ist.» Verkabelung muss geprüft werden Ein Teil der Gommer Hochspannungsleitung wäre der 132 kv-leitungsstrang der SBB. Da die SBB zwischen Massaboden und Brig sowie dem Südportal in Iselle insgesamt 40,4 Kilometer ihres Stromnetzes verkabelt und in Betrieb genommen hat, deutet dies laut Einschätzung des Bundesverwaltungsgerichts darauf hin, dass auch eine Verkabelung des sich hieran anschliessenden Leistungsstrangs der SBB von Bitsch / Massaboden bis Ulrichen möglich ist. uch eine allfällige Entbündelung der Leitungen, also eine unterschiedliche Lösung für den SBB-Leitungsstrang und die 380 / 220 / 65 kv-hochspannungsleitung schliesst das Bundesverwaltungsgericht nicht aus. In ihrem Urteil kommen die Richter zum Schluss, dass eine Verkabelungsstudie einzuholen ist. In deren Rahmen müssen losgelöst von dem im Sachplan festgelegten Leitungskorridor und unter Berücksichtigung des aktuellen Stands der Technik die Möglichkeit einer (Teil-) Verkabelung der Gommerleitung geprüft werden. Überraschendes Urteil Das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts, das noch nicht rechtskräftig ist und gegen welches bis anfangs Februar eine Beschwerde beim Bundesgericht eingereicht werden kann, kommt doch überraschend. Noch im ugust vergangenen Jahres hat das Bundesverwaltungsgericht entschieden, dass die Hochspannungsleitung zwischen Chamoson und Chippis nicht im Boden verlegt werden muss. Man darf deshalb gespannt sein, ob der jüngste Entscheid wegweisend für ähnlich gelagerte Projekte sein wird. German Escher

10 <wm>10cfwmoq7dmbdfvugiv17u0ixwkqsgpvkqanj_j7aodzhylvd9rohhfxsc23mipc171tzgquk1hupfaqnjc_ibk6gg-debz12etwgtjo0i9xerkkpvw5ff50o7_p1dlbitw</wm> <wm>10csnsjy0md20zwzndmxnwcuzjz2q8=</wm> HEIMTEXTIL-FBRIKLDEN bis50% Rabatt Duvets - Kissen - Bettwäsche Frottierwäsche - Decken, usw. DUVETS 90 % neue reine weisse Gänsedaunen Duvet 160/ / / Saisons KISSEN Gänsefederchen 65/ DINOV Vorteile: - Persönliche Beratung - Garantie bis 10 Jahre - Speziale Masse erhätlich - lle Grössen ab Lager + Matratze 90 oder 80/200cm Elektro- Lattenrost IM BETTENHUS MTRTZEN DINOV DS SCHWEIZER SCHLFKONZEPT 50% radikaler usverkauf 24 Matratzen in verschiedenen Qualitäten Beispiele : Matratze First Kaltschaum + High Tech Bezug, 4 seit. Reissverschluss 90/200 cm Matratze Visco Basic Visco Matratze, gute Druckentlastung des Körper + Wirbelsäule, 4 seit. Reissverschluss 90/200 cm /200 cm Walliser Tuch- und Deckenfabrik Rue Ste-Marguerite Sitten - Tél Fax Bus mit Padua / Schio 5 Tage Flug Zürich / Split Flug Zürich / Split Flug Genf / Split ab Fr HP Flug Zürich / Split / Dubrovnik Flug Zürich / Split / Dubrovnik Flug Zürich Wallfahrt oder Fasten Medjugorje 2013 nmeldung: Telefon , Top Lage in Visp 4 ½-Zimmer-Wohnung neu renoviert mit Balkon und Lift, Preis Fr NK. Fr. 200., ab Besichtigung 18./19. Januar nmeldung

11 Donnerstag, 17. Januar 2013 REGION 11 «Ein Oberwalliser in der Hitzewelle ustraliens» Susten / Sydney Ein Kontinent wird von Rekord- Temperaturen erdrückt. Mittendrin ist ein Oberwalliser. Damian Lötscher erlebt die drückende Hitze hautnah. Temperaturen von bis zu 50 Grad. Mehr als 100 entfachte Feuer. Zerstörte Häuser und tote Nutztiere. ustralien wird in diesen Tagen von einer Hitzewelle überfahren. Damian Lötscher erlebt die Rekordwerte während eines uslandaufenthaltes vor Ort. «Vor ein paar Tagen war ich in Sydney, als dort 43 Grad gemessen wurden.» Zwischenzeitlich ist er nach Melbourne weitergereist. Während diesen überdurchschnittlich hohen Temperaturen sei in der Stadt kaum jemand kühl geblieben: «Die Leute sind angespannt und nervös. Sämtliche klimatisierten Shopping Zentren sind überfüllt.» uch am Strand habe es kaum noch freie Plätze. Mit der Masse stürzt sich auch Lötscher in verschiedene Läden. «Ungefähr bis zu 35 Grad ertrage ich die Hitze, doch wenn die Sonne mit über 40 Grad brennt, suche auch ich die klimatisierten Räume auf.» Für die Feuerwehrleute im Südosten ustraliens war auch am vergangenen Wochenende keine tempause in Sicht. Damian Lötscher: «uch ein kühles Getränk hilft gegen die Hitze in ustralien.» Der Wind frischte auf und die Temperaturen stiegen weiter an. Mehr als 100 Feuer loderten im Südosten. Rund meist freiwillige Helfer kämpfen weiter gegen die Flammen. Wie gehen die Einheimischen mit der Situation um? Lötscher: «Sie sind sehr aufgeregt und informieren sich ständig in den News-Sendungen über die Situa tion.» Generell verhalten sich die Einheimischen aber wesentlich ruhiger als die Touristen. uch Lötscher erfährt über ein News-Portal von einem Herzstillstand einer Frau und einem Tennisspieler, der in Melbourne zusammen bricht. Wie schützt sich der Oberwalliser gegen die Hitze? «Ich trinke viel Wasser und benutzte jede Menge Sonnencreme. Manchmal trotze ich der Hitze zusammen mit Kollegen mit einem Besuch in einem Pub, wo wir uns ein kühles Bier gönnen.» Noch während dieser Woche steigt Lötscher nach seinem drei monatigen ustralien- ufenthalt wieder ins Flugzeug und reist zurück ins schneebedeckte Oberwallis. «Das wird vermutlich einen Klima-Schock in mir auslösen», ist er sich bewusst. Dennoch freue er sich darauf. Simon Kalbermatten etera SVP-Nationalrat Oskar Freysinger sorgte diese Woche nicht nur mit seiner Nomination als Staatsratskandidat für Schlagzeilen. uch seine Haltung zur bzockerinitiative sorgt für Schlagzeilen. So titelte der «SonntagsBlick»: «uch Freysinger fällt Blocher in den Rücken.» Der Unterwalliser stellt sich damit auf die Seite von Initiativvater Thomas Minder. Den SVP-Übervater und Chefstratege Christoph Blocher wird das «minderwertige» Verhalten kaum freuen. Ob sich der Briger Finanzchef und Stadtpräsident Louis Ursprung über den letzten «SonntagsBlick» gefreut hat, ist schwierig einzuschätzen. Das Blatt hat einen Finanzvergleich der Schweizer Städte publiziert und festgestellt, dass Siders, Martinach, Sitten und Brig beim usgabenwachstum seit dem Jahr 2000 zu den Top- Ten gehören. So sollen in der Simplonstadt die usgaben innert zehn Jahren um 53 Prozent angestiegen sein. Da er nicht wisse, wie der Vergleich zustande gekommen sei, könne er dazu nicht näher Stellung nehmen, erklärt Ursprung auf nfrage. Hervorragend schneidet Brig-Glis bei den Verwaltungskosten ab. Diese betragen lediglich 314 Franken pro Kopf, was Brig-Glis zur sechsgünstigsten Stadtverwaltung der Schweiz macht. Die beiden Finanzvergleiche erinnern doch irgendwie an ein altes Sprichwort: «Statistiken sind wie Bikinis. Sie enthüllen eine ganze Menge, verbergen aber das Wichtigste.» Comedy mit zwei OS-Schülern Eischoll «Stop. Der Isatz müess ehner cho.» Emmanuel macker beobachtet seinen Kollegen Raban Brunner von einem Pult aus, das mit technischen Geräten ausgestattet ist und gibt ihm nweisungen und Verbesserungsvorschläge. Emmanuel ist für die Technik zuständig und hält sich von der Bühne fern. Im Rampen licht steht der 14-jährige Raban Brunner, Die OS-Schüler Emmanuel macker (l.) der das Publikum mit Gesangseinlagen und pointierten, zum Teil und Raban Brunner aus Eischoll. selbsterfundenen Sketches unterhält. Das etablierte Kabarettisten-Duo «Diverti- Mento» weckte in Raban die Faszination eines lleinunterhalters. «Die beiden sprechen ein breites Publikum an und begeistern die Zuschauer.» Deshalb erstaunt auch nicht, dass die Figuren von «DivertiMento» auch bei «Comedy Raban» zu sehen und zu hören sind. ks Der Filmbeitrag läuft ab heute auf «Gime die Butzi», hat Pirmin Zurbriggen gedacht, als sein Sohn Elia beim Riesenslalom in delboden im Starthäuschen stand. Das Nachwuchstalent nahm das Stossgebet wohl zu wörtlich, stieg so motiviert ins Rennen, dass es ihn nach wenigen Toren regelrecht rausgebutzt hat. Trotzdem hat der Zurbriggen-Spross gezeigt, was er kann. Das gilt auch für den im Nationalen Leistungszentrum in Brig angesiedelten Lukas erni und vor allem für den Visper Ramon Zenhäusern, der in delboden die ersten Weltcuppunkte sammelte. Fazit: Zumindest die Youngsters sind von bis Z gut unterwegs. Gratulation!

12 <wm>10cfwmsq7cmbbdv-gi-5xcum5e3aooid0lyub_j1i2bkuw35opi1vbl_f9fo6pjkcw2eksqdylo2ujiisszhvqn3axhjb9-azygjixy6cxtnbzvxzkx6suh7w5y5tp6_0flru4vi=</wm> <wm>10csnsjy0md20zwzndm2ne6hjvew8=</wm> <wm>10cfxmoq7dmbcd4se6ys6ltm6bvvlvujwhtmn7f7rkrmde-vqfr1sx_lft571fjydlfclzhljiao4pqeqc_tvmyvfvh9pcoqho0xhoii4wflttz86dpgvjyx297_vz7iapf-</wm> <wm>10csnsjy0md20zwzndm0nqcvgby8=</wm> <wm>10cfwlmq7dmwdxysdlcxzrsygw5ch6o6l6jz_t2mybtgub962prfcw9b9s76tojlumubj9ziqqaxfyrhjzvnqxwwbaizxkksgkyb5fesityzye7xz6fpf6-2so5fj-zsbnk0v4i=</wm> <wm>10csnsjy0mdqx0tu2ndqzmulvjutw8=</wm> RENULT USSTELLUNG Besuchen Sie uns am 19. Januar. Entdecken Sie den Neuen Renault Clio und erleben Sie den verführerischen Franzosen von seiner schönsten Seite. Und profitieren Sie von einmaligen ngeboten: einem Euro-Bonus 1 bis Fr , kombinierbar mit einer Eintauschprämie 2 bisfr Und zur Feier unserer usstellung schenken wir Ihnen beim Kauf eines neuen Renault auch noch einen Satz Winterkompletträder 3. Kommen Sie bei uns vorbei, und gewinnen Sie mit etwas Glück ein traumhaftes Wellness-Wochenende. Infos auf JHRE Siders: Garage du Nord Sierre S, Route de Sion 20 Fiesch: uto-walpen G, Furkastrasse Raron: Garage Elite, Kantonsstrasse St. Niklaus: Garage Touring rthur Ruppen (Servicehändler) ngebote gültig für Privatkunden auf Renault Personenwagen bis Euro-Bonus: Neuer Clio Fr , Twingo/Clio III Collection/Kangoo PW Fr , Megane/Scenic/Grand Scenic/Laguna/Latitude Fr , Koleos Fr , Espace/Master PW/Trafic PW Fr Berechnungsbeispiel Euro-Bonus: Neuer Clio Expression , Katalogpreis Fr abzüglich Euro-Bonus Fr = Fr Die Eintauschprämie von Fr (nicht gültig auf dem Neuen Clio, Clio III Collection und Wind) gilt beim Tausch eines alten Fahrzeugs gegen ein neues Renault Modell. Dabei muss der Kauf durch den im Fahrzeugausweis des alten Fahrzeugs eingetragenen Halter erfolgen. Das Fahrzeug, welches gegen ein neues Renault Modell eingetauscht wird, muss seit mindestens 3 Monaten immatrikuliert und noch fahrtüchtig sein. 3 Ein Satz Winterkompletträder geschenkt beim Kauf eines Renault Neuwagens bis Ende Januar Erfolg ist lernbar Sprachkurse Englisch/Deutsch/Franz./Ital./Span. Free-System/Gruppen-/Einzelkurse Handelsschule Höheres Wirtschaftsdiplom HWD/VSK Techn. Kaufmann/-frau Eidg. F rzt-/spitalsekretärin Chefarztsekretärin/Med. Praxisleiter Sprechstundenassistenz Ernährungs-/Wellness-/Fitnessberater Gesundheitsberater/-masseur/in am bend Samstag Montag Jetzt Kursbeginn! RBERGERGSSE 5 (NÄHE HUPTBHNHOF) 3011 BERN P PRKING METRO TEL Wegen Geschäftsschliessung zu verkaufen: - moderne Ladeneinrichtung (auch Teile davon) - Schaufensterpuppen - Beleuchtungssystem - Klimageräte - Kassa Die Gegenstände können Ende pril abgeholt werden. uskunft: Mode Ideal Brig, Tel oder Laser Beauté med, Sitten Schönheit und Wohlbefinden sind heutzutage kein Wunschdenken mehr. Mit modernsten und schonenden Techniken lassen sich Träume verwirklichen. Ein Besuch in unserem Schönheitszentrum ist bereits für viele Frauen und Männer selbstverständlich. Zudem werden Sie vom Erfolg unserer Therapien begeistert sein. In unserem Institut, das unter fachärztlicher Führung steht, wird die neueste Technologie angewandt. Begleitet werden Sie von einem geschulten und professionellen Team. Unter anderem können wir Ihnen folgende Behandlungen anbieten : dauerhafte Haarentfernung mittels Lasern für weisse, gebräunte und dunkle Haut ltersflecken und Hautverjüngung Zellulitis Couperose Hautstraffung durch Fraktionierte Laser Tattoo-Entfernung Hyperhidrose (übermässiges Schwitzen) Faltenbehandlung durch Botox und Hyaluronsäure Unsere deutschsprachige Mitarbeiterinnen Nadine und Ines beraten Sie gerne kostenlos. Profitieren Sie von unserem attraktiven ngebot: Eine Bikini-oder chselhöhlenepilation sind bei der 1.Behandlung für Sie gratis! VORHER 2 MONTEN NCH 1. BEHNDLUNG Rue du Scex 2-4 med 1950 Sitten Besuchen Sie uns auch im Internet unter oder nehmen Sie telefonisch mit uns Kontakt auf ist die neueste, e nicht chirurgische und natürliche Methode, um ärgerliche und hartnäckige Röllchen und Fettpölsterchen loszuwerden. Für Frauen und Männer

13 Donnerstag, 17. Januar 2013 BC SS-BLEN IM FOKUS 13 Saas-Balen «Perle der Ruhe» im Saastal Gemeindepräsident Konrad Burgener vor der Rundkirche Maria Himmelfahrt. «Wir konnten den idyllischen Dorfcharak ter bewahren» Saas-Balen Die nördlichste der vier Saaser Gemeinden besteht aus dem Dorf Saas-Balen, den Weilern Niedergut (usser-balen), Bidermatten und ein Teil von Tamatten (Inner-Balen) sowie rund 17 Voralpensiedlungen. Neben dem Fellbach-Wasserfall ist die 1812 von Johann Joseph ndenmatten erbaute Rundkirche Maria Himmelfahrt das Wahrzeichen von Saas-Balen. Die denkmalgeschützte Kirche gilt als eine der eigenwilligsten Barockbauten der Schweiz. Im etwas über 400 Einwohner zählenden Dorf sind auch viele typische Walliser Häuser gut erhalten geblie- ben. «Wir konnten den idyllischen Dorfcharakter bewahren», sagt Konrad Burgener. Der 61-jährige ehemalige Bankangestellte ist als Nachfolger von Bruno Kalbermatten seit dem 1. Januar 2012 Gemeindepräsident von Saas-Balen. Über eine Fusion der Saaser Gemeinden wurde in der Vergangenheit diskutiert, sie steht aktuell aber nicht zur Debatte. «Wo es Sinn macht, nutzen wir heute schon Synergien. Die interkommunale Zusammenarbeit funktio niert sehr gut», sagt Burgener. Beispiele sind die Stützpunktfeuerwehr Saastal, die Regionalpolizei Saas und ein einziger Tourismusverein, der für ein einheitliches touristisches Erscheinungsbild aller vier Saaser Gemeinden sorgt. «In Saas-Balen haben wir einen sanften Tourismus», erklärt Burgener. 550 Betten in Ferienwohnungen und Gruppenhäusern zählt der Ort. Für die auswärtigen Gäste aber auch als Begegnungsort für die Einheimischen sei der Volg-Dorfladen sehr wichtig, sagt Burgener. Daneben hebt er das intakte, blühende Vereinsleben im Dorf hervor. «Viele Balmer bleiben treue Vereinsmitglieder selbst dann, wenn sie auswärts wohnen.» Für Burgener der Beweis, dass die Harmonie stimmt in den zahlreichen Vereinen im Ort. «Für mich bilden die Vereine eine wichtige Basis, damit die Leute im Dorf sich weiter persönlich treffen im Zeitalter von Facebook, Twitter und all den neuen Medien.» Eine wichtige Einnahmequelle für Saas-Balen stellt der Wasserzins des Kraftwerks Mattmark dar, welches allen vier Saaser Gemeinden gehört. Für 2014 hat Saas-Balen die Realisierung eines Kleinwasserkraftwerkes im Gebiet «Witu Brunne» geplant, das zusätzliche Energieeinnahmen generieren soll. fos NEUERÖFFNUNG Namaste! Willkommen! Lassen Sie sich mit köstlichen authentischen indischen Spezialitäten verwöhnen und geniessen Sie das einladende mbiente im neuen «Little India» in Saas-Balen dem ersten indischen Restaurant im schönen Oberwallis im Herzen des Saastales. Wir freuen uns auf Ihren Besuch Ihre Gastgeber Helena & Peter Bunat-Imhof Reservation unter Telefon (Kreditkarten werden akzeptiert) Durchgehend warme Küche von bis Uhr Wintersaison: Montag + Dienstag geschlossen, an Feiertagen offen

14 uch wir können Sie mit einem Sonnenuntergang blenden. Müssen wir aber nicht. Der neue Dacia Sandero Stepway ab Der neue Dacia Sandero ab Fr Der günstigste Neuwagen der Schweiz. Fr <wm>10csnsjy0md20zwzndm1myukdk8=</wm> <wm>10cfwmsq4diqxdvwhkjysuy1ixoruq7ixv5_7_dhbbb0tp9pphcmu48-znu7-cghry5gynuctspyzioh4gi4b6oc2q5fgnj_w1nmrcuwse-2gouk2qftgdrdu_pt8l3jg3lv_</wm> <wm>10csnsjy0md20zwznde3nqcyykqw8=</wm> <wm>10cfwmmq7dmwdx2sdlcukrsyiw5ch6o6l6nz_t026fethwp3valjx307ntujcw1tc_igpfdihkji7norgptrg04lfhxtye3otq2jnjyjrxi9ymw7tr4xseip55vb-tfrmdg==</wm> GROSSE DCI USSTELLUNG. Besuchen Sie uns am 19. Januar. Garage du Nord Sierre S - Siders H RE J Route de Sion 20 Das gesamte DCI ngebot ist auch durch die Renault Partner im Oberwallis vertretet. ateliervisual.ch bgebildete Modelle (inkl. zusätzlicher usstattungen): neuer Sandero Lauréate TCe 90, 898 cm3, 5-türig, Treibstoffverbrauch 5,0 l/100 km, CO2-Emissionen 116 g/km, Energieeffizienz-Kategorie C, Fr ; neuer Sandero Stepway Lauréate TCe 90, 898 cm3, 5-türig, Treibstoffverbrauch 5,4 l/100 km, CO2-Emissionen 124 g/km, EnergieeffizienzKategorie C, Fr Durchschnittliche CO2-Emissionen aller in der Schweiz verkauften Neuwagen 153 g/km. Garantie: 36 Mt./ km (was zuerst eintritt). Samstag Sombreros Ball RO E R B M O S N I ICH BINME H R! IER ICH H OLT Uhr Uhr Seb Sebastiansplatz platz la z Kantinenbetrieb, Guggenmusik-Konzertee Uhr Umzug la «I spil 16.1 siken. genmu er Gug» r di. Lied fü rte all konze Kurz 6 Uhr US Umzug der 15 Guggenmusiken vom Wegenerplatz generplatz zur Simplonhalle Uhr Sombrerosball Öffnungszeiten Wintersaison Donnerstag Sonntag von Uhr (auf Wunsch Verlängerung) in der Simplonhalle, Guggenmusik-Konzerte und Party mit DJ Mike Saltinaplatz 1 Brig-Glis Vorverkauf: %*"((&) &.. "&* 4 Eintritt: Fr. 15., ab 18 Jahren (Geburtsdatum), Strikte ID-Kontrolle (Es $&(/ *0-!&" -/" +(&2"&./0*!" %- 4 Bettmobil: Brig bis Leuk, bfahrt Uhr / Brig bis Visp, bfahrt Uhr / Fr. 6. (G Fr. 4. ) Geniessen Sie die einmalige Winterlandschaft im Salwald bei einem schmackhaften Fondue mit einem feinen Glas Wein in unserer gemütlichen Gaststube. German Jossen Salwaldstrasse Mund T

15 Donnerstag, 17. Januar 2013 REGION 15 Konstante Geburtenrate Region 2012 erblickten schweizweit verhältnismässig mehr Babys das Licht der Welt als in den Jahren zuvor. Hält der «Babyboom» auch im Wallis Einzug? In zahlreichen Schweizer Spitälern sind im vergangenen Jahr mehr Kinder geboren worden als in den Jahren zuvor. Manche Geburtsstationen meldeten sogar neue Rekorde. So verzeichnete das Insel Spital in Bern alleine über 1450 Geburten, so viele wie seit mehr als dreissig Jahren nicht mehr. Und auch in Zürich nahm die Zahl der Neugeborenen 2012 zu. Wie es scheint, ist dieser Trend im Wallis jedoch nicht zu beobachten. 700 Babys in Visp Wie das Spital Wallis auf nfrage der RZ mitteilt, haben im vergangenen Jahr etwa 2400 Neugeborene das Licht der Welt erblickt. Dies entspricht durchschnittlich 6,5 Kinder (Foto: Christian v. R. / pixelio.de) 2400 Babys erblickten 2012 in Walliser Spitälern das Licht der Welt. am Tag. Rund 700 Babys wurden auf Neugeborenen ist seit einigen Jahren sehr konstant. Es kann von Jahr der Visper Entbindungsstation geboren. Simon Fluri, Kinderarzt aus zu Jahr jedoch kleine bweichungen Visp, sagt: «Jedes Jahr kommen im geben», sagt Diana Dax, Medienverantwortliche vom Spital Wallis. In Oberwallis etwa 680 Kinder zur Welt waren es ein paar Geburten den vergangenen drei Jahren hätte mehr.» Im Spital Sitten wurden sogar 1700 Geburten verzeichnet. Die nstieg der Geburtenrate gegeben, es zwar im Wallis einen minimalen Entbindungsstation in der Walliser von einem «Babyboom» sei aber Hauptstadt ist somit die drittgrösste nicht die Rede. in der Westschweiz. «Die Zahl der Deborah Kalbermatter Fabrice Rey (17) Zermatt Faschte oder Fasnachte? Fasnachte, da isch meh los und mu cha apa öi mal epis trichu. Indianer oder Cowboy? Cowboy, das isch eifach mit meh ction verbundu. Fasnachtsumzug oder -ball? Ball, da isch immer epis los. Umzig findi äswie längwilig. Schinku oder Salami? Salami, das schmäckt nach meh. Pizza oder Burger? Ich ässu beides sehr gäru. Unfallursache: Carving-Ski Region Schneller, weiter, höher und gefährlicher. Die moderne Schneesport-usrüstung verändert die Gefahrenlage auf den Walliser Pisten. Die Zahl der Schneesportunfälle auf den Walliser Pisten ist seit Jahren konstant. «ktuell rücken wir im Durchschnitt ein- bis zweimal wegen Wintersportunfällen am Tag aus», erklärt Matthias Volken, Leiter Sanität Oberwallis. «Damit sind unsere Einsatzzahlen stabil.» Dasselbe Bild bei der ir Zermatt: Seit dem ersten Januar rückte der Rettungsdienst zu 88 Einsätzen aus. uch diese Zahl liegt im Durchschnitt der letzten Jahre. Gemäss Philipp Imboden, Chef-Einsatzleiter bei der ir Zermatt, häufen sich die Kollisionsunfälle. Schuld daran sind oft die schnellen, modernen Carving-Skier. uch Volken bestätigt: «Die Verletzungen werden aufgrund des höheren Tempos komplexer.» Erfreulich ist, dass laut Imboden Kopfverletzungen dank dem Tragen von Helmen markant abgenommen haben. Dass der lkohol Schuld an vielen Unfällen sei, wird von beiden Rettungsorganisationen bestritten. lkohol spiele bei den meisten Unfällen keine grosse Rolle. Eine usnahme gäbe es einzig bei Schlittelunfällen. Bei diesen Unfällen, die meistens in den bendstunden geschehen, sei vermehrt lkohol im Spiel. tt (Foto: ir Zermatt) Die Verletzungen werden komplexer. Kornflakes oder Müesli? Beides zämu gmischlut mit Schoggolapulver und Milch. Hunig oder Konfitür? Konfitür hani lieber. Rägu oder Schnee? Schnee. Vor allum wenn mu däheimu isch fühlt mu schich wohl. Schpinne oder Chäfer? Schpinne, die gsehnt cooler üs. oder Brief? , das isch schnäll und unkompliziert. SMS oder Telefo? Beides, das chunt uf d Situation druf a. Schlittschüehfahru oder Schneeschüehlöifu? Schlittschüehfahru, ich schpilu gäre Hockey mit de Kollege. Gummibärli oder Schoggola? Schoggola. Di häni eifach gäru.

16 <wm>10cfwmmq4cmqwex-rod312elyi604uid4noub_frwdxtsj0rxhrcop63577pci4gk5m0aupjp61obrogabdif-iewaxf2vn89nnbzggimrzpggmtsi34evk5etpfz9qfq5rilg==</wm> <wm>10csnsjy0md20zwzndo1muhy-nsq8=</wm> % % % % % % % SLE SLE SLE % % % % % % % % % 50% % % % 60% % % % % % % % 70% % % % auf % lpaca- % % Strickwaren % % Pullover % % % Jacken % % % % Schals% Handschuhe % % % % % im Weltladen % % Brig % % % % TOTL- USVERKUF Wir gewähren 50% Rabatt auf die gesamte Damen- und Herrenkollektion (30% auf Calida) Wichtige Mitteilung an unsere Kunden: Gutscheine müssen bis Ende März eingelöst werden. Schulprobleme? Wenig Lernmotivation? Falsche Lerntechnik? Prüfungsangst? Noten ungenügend? Nicht zuwarten jede weitere ungenügende Note verschlimmert die Situation. Mariette Burgener 3930 Visp Diana Stöpfer 3930 Visp Lerntherapie kann helfen GROUPE GRGES ET CRROSSERIE DU NORD S CONTHEY SIERRE MONTHEY Sie führen einen Betrieb in der utomobilbranche? Sie möchten neue Kunden akquirieren und sich ein Zusatzeinkommen schaffen? Sie möchten mit einem bekannten Unternehmen eine Verbindung eingehen? Um unser Netzwerk im Oberwallis auszubauen: WERDEN SIE OFFIZIELLER VERTRETER DER MRKEN RENULT & DCI Wir sind auf der Suche nach dynamischen Partnern, mit denen wir unser Wachstum fortsetzen können. Eine gewinnbringende Verbindung!! Die Groupe Garage du Nord ist seit über 50 Jahren ein Team von Fachleuten, das dafür sorgt, dass seine Partner alle nötigen Mittel erhalten, um ihrer Kundschaft einen erstklassigen Service garantieren zu können. Kontaktieren Sie uns: Groupe Garage du Nord S Herr lbertoni Giorgio Route de Sécheron Conthey PC-Konto hilft im Wallis Schuldenberatung Tel Secondhand-Shop Tel

17 Donnerstag, 17. Januar 2013 REGION 17 «Früher haben wir zu schnell ntibiotika verabreicht» Visp Simon Fluri ist Chefarzt der Kinderabteilung im Spitalzentrum Oberwallis. Mit der RZ spricht er über Neugeborene, Fieber und ntibiotika. Herr Fluri, Ihr Spezialgebiet ist die Neonatologie, die Behandlung von Frühgeborenen und erkrankten Neugeborenen. b wann kann die moderne Medizin viel zu früh auf die Welt gekommene Babys am Leben erhalten? Eine normale Schwangerschaft dauert bekanntlich 40 Wochen. In Japan versuchen die Ärzte Frühgeborene von 22 Wochen schon irgendwie durchzubringen. In der Schweiz herrscht bei den Neonatologen eine andere Kultur. Was heisst das? Wenn ein Kind uns zeigt: «Ich bin zu klein, zu krank, zu schwach zum Überleben», so sollen nicht medizinische Maschinen das Baby zum Leben zwingen. Die Natur hat nicht vorgesehen, dass ein Neugeborenes mit 22 Wochen schon überlebensfähig ist. Das sollten wir akzeptieren, auch wenn dies für die betroffenen Eltern sehr schmerzhaft ist. Und ab wann ist eine Behandlung sinnvoll? Die 24. / 25. Woche ist ein Graubereich, wo man sehr zurückhaltend sein sollte. b der 25. / 26. Woche hat ein Frühgeborenes eine reelle Überlebenschance und kann später oft auch ein normales Leben führen. Bei wieviel Prozent der Geburten gibt es Komplikationen? Zirka 90 Prozent aller Geburten verlaufen ohne Zwischenfälle. Bei 10 Prozent kann es zu Problemen kommen, welche zum Glück meist nicht lebensgefährlich sind. Ebenfalls 10 Prozent der Neugeborenen kommen zu früh auf die Welt. Dank den vor- Kinderarzt Simon Fluri plädiert für einen massvollen Einsatz von ntibiotika. geburtlichen Untersuchungen werden viele Probleme vorausgesehen Kind einen rzt aufzusuchen? Wenn es b wann ist es notwendig, mit dem und die Frau kann rechtzeitig in eine Uniklinik nach Bern, Zürich oder Wenn Fieber einfach so bei einer Er- Fieber hat? Lausanne verlegt werden. kältung da ist, so ist es meist nicht gefährlich. Fieber ist dann sehr gefährlich, wenn es Symptom einer In der Presse konnte man lesen, dass dieses Jahr tausende Kinder mit dem ernsthaften Erkrankung ist. Beispielsweise machen wir eine l- Respiratory-Syncytial-Virus (RS-Virus) hospitalisiert werden mussten. terskategorisierung: Bei Fieber von Das RS-Virus ist für Neugeborene Neugeborenen ist immer Vorsicht und kleine Säuglinge gefährlich, weil geboten. uf der anderen Seite es die Bronchien angreift. Es kann zu kann ein Neugeborenes aber auch temproblemen kommen, das Kind sehr krank sein, einen schweren Infekt haben, ohne dass es Fieber hat. trinkt nicht mehr richtig und wird dehydriert. Solche Kinder müssen Wenn ein bis drei Jahre altes Kleinkind zwei, drei Tage lang Fieber hat, meist ins Spital aufgenommen werden. Die meisten Kinder erkranken sollte man dies sicher beim rzt abklären lassen. allerdings bis zu ihrem zweiten Lebensjahr einmal am RS-Virus und nur bei den wenigsten führt es zu ernsten Spielt die Höhe des Fiebers eine Rolle? Problemen; sie haben Zeichen einer Fieber ist nicht gleich Fieber. Viel gewöhnlichen Erkältung. wichtiger als die Höhe des Fiebers ist der llgemeinzustand des Kindes: Spielt, isst und trinkt das Kind? Eine neue Grippewelle ist auch wieder im nmarsch... Oder macht es dies nicht und ist Ja, die Grippewelle hat jetzt epidemische usmasse. Wir in Visp mer- sehr schlapp? ken das noch weniger. Im Spital müssen jedoch alle ngestellte, die nicht biotika verabreicht werden? Ein Thema ist auch: Wann sollen nti- geimpft sind, mit Maske arbeiten, um Man muss in diesem Zusammenhang die Patienten nicht anzustecken. Man wissen: Die Resistenz gegen ntibiotika nimmt zu und zwar je stärker, kann sich übrigens immer noch impfen lassen, letzte Gelegenheit. Zehn desto öfter es verwendet wird. Studien haben überdies gezeigt, dass Tage später hat man einen ausreichenden Impfschutz. Risikopersonen zuviel ntibiotika in den ersten sollten dies unbedingt noch tun. drei Lebensjahren zu einem erhöhten llergierisiko führen und beispielsweise ein grösseres Risiko besteht, eine chronisch entzündliche Darmerkrankung wie etwa Morbus Crohn zu bekommen. Deshalb ist Zurückhaltung angebracht. Früher haben wir tendenziell wahrscheinlich zu schnell ntibiotika verabreicht. Heute ist man da zurückhaltender, nicht nur bei den Kindern, auch bei den Erwachsenen. Sie sind kritisch gegenüber ntibiotika? Ich bin sicher kein Gegner von ntibiotika. In der Neonatologie sind die Kinder so verletzlich, dass von zehn Kindern, die mit ntibiotika behandelt werden, eigentlich nur eines bis zwei dieses wirklich brauchen. Das Risiko ist aber zu gross, sie nicht zu behandeln. Bei älteren Kinder kann man auch einmal zuwarten. Bei viralen Infekten bringen ntibiotika keinen Nutzen, sie sind in der Regel auch nicht geeignet, einer späteren Infektion vorzubeugen. Wie zeigt sich das in Ihrer Praxis? Die meisten Infekte brauchen kein ntibiotikum. Wenn ein Kind beispielsweise eine Mittelohrentzündung hat, so kann der rzt Schmerzmittel sowie etwas zum bschwellen verabreichen und das Kind nach drei Tagen wieder untersuchen. In Zweidrittel der Fälle ist die Entzündung wieder weg ohne ntibiotika. Bei den übrigen Fällen kann auch dann noch ohne Nachteile mit einer ntibiotikabehandlung begonnen wer den. Sie plädieren also für den vernünftigen Umgang mit ntibiotika? Ich möchte in dreissig Jahren immer noch Patienten, die es nötig haben, mit ntibiotika behandeln können. usserdem haben die ntibiotika, wie erwähnt, auch ihre Nebenwirkungen. Deshalb sollten wir dieses sehr wirksame Medikament nicht zu leichtfertig verschreiben. Frank O. Salzgeber

18 Die neuen ngebote 2013 sind da. Exklusive Ferien gibts in Ihrem SBB Reisebüro am Bahnhof Brig, Visp und Leuk. Südtürkei all inclusive ab 795. Kreta all inclusive ab 845. Djerba Halbpension ab 595. Kinder-Festpreis bis 15 Jahre für 1 bis 2 Wochen für 395. Preis in Schweizer Franken. Preis pro Person für eine Woche. SBB Reisebüro Brig SBB Reisebüro Visp SBB Reisebüro Leuk Tel. +41 (0) Tel. +41 (0) Tel. +41 (0)

19 Donnerstag, 17. Januar 2013 FREIZEIT- & USGEHTIPPS Tischmesse im Zentrum Missione Naters Naters Der Verein «Tischmesse Oberwallis» organisiert am 24. Januar die vierte offizielle Tischmesse. Wie jedes Jahr findet diese im Zentrum Missione in Naters statt. 70 ussteller werden dieses Jahr an der Tischmesse vertreten sein. Eröffnet wird die usstellung von der Staatsratspräsidentin Esther Waeber-Kalbermatten. Der Direktor des Schweizerischen Gewerbeverbandes, Hans Ulrich Bigler, wird in seinem Referat auf die Bedeutung der KMU für unsere wirtschaftliche Entwicklung eingehen. Der Verein «Tischmesse Oberwallis» will mit dieser usstellung die Vernetzung zwischen Oberwalliser Firmen fördern sowie das Vertrauen in unsere eigenen Fähigkeiten und Möglichkeiten stärken und damit das einheimische Gewerbe aktiv unterstützen. Tischmesse im Zentrum Missione in Naters. Den usstellern und Besuchern werden wertvolle Impulse und Denkan- Zusammenarbeit umzusetzen. ussante neue Möglichkeiten in der stösse vermittelt indem aufgezeigt serdem soll der Besucher auf die wird, wie sich Kontakte zwischen verschiedenen ussteller aufmerksam gemacht Firmen nutzen lassen, um interes- werden. Jeder ussteller hat einen Tisch 170 x 70 cm zur Verfügung, um seine Botschaft zu kommunizieren und sein Produkt vorzustellen. Die ussteller konzentrieren sich somit auf das Wesentliche. Vormittags ist die Tischmesse eine sogenannte «Business to Business»- Veranstaltung, bei welcher sich die ussteller die Zeit nehmen können, um sich besser zu vernetzen und gemeinsam nach neuen Lösungen zu suchen. m Nachmittag ist die usstellung für alle Interessierten geöffnet. Die Organisatoren danken Business Valais für die Unterstützung und freuen sich auf Ihren Besuch an der vierten Tischmesse! Mehr unter citymesse Brig-Glis Naters 4. OFFIZIELLE TISCHMESSE Donnerstag, 24. Januar 2013, 9 Uhr bis 17 Uhr im Zentrum Missione in Naters Für das Publikum ist die Tischmesse von 14 Uhr bis 17 Uhr geöffnet - der Eintritt ist kostenlos. Organisation Verein Tischmesse Oberwallis Postfach Brig-Glis

20 20 Donnerstag, 17. Januar 2013 STEUERN «Die Walliser zahlen ihre Steuern sehr pünktlich» Sitten Beda lbrecht, Dienstchef der kantonalen Steuerverwaltung, spricht im RZ-Interview über die wichtigen Neuerungen, Steuerbelastungen und die Zahlungsmoral. Was wird sich für den Steuerzahler bei der nächsten Steuererklärung ändern? Um unsere Dienstleistungen stetig zu verbessern, wurden in der aktuellen Steuerperiode die Steuererklärung, die Wegleitung und die Steuersoftware VSTax wiederum verbessert. In der Steuersoftware wurden folgende Neuigkeiten eingeführt: Verbesserung der Navigation innerhalb der verschiedenen Seiten der Steuererklärung automatische Suche des Steuerwertes und der Erträge von kotierten ktien mittels Internetzugriff npassungen im Zusammenhang mit der Familienbesteuerung Einführung einer VSTax-Version für Treuhänder und Vertreter Die grösste Neuerung betrifft jedoch die Übermittlung der Belege im Format PDF. Die Steuerpflichtigen haben somit die Möglichkeit, alle benötigten Dokumente einzuscannen oder herunterzuladen und sie per Internet einzureichen. Wir nähern uns damit der angestrebten Zielsetzung, papierlos und online mit den Steuerpflichtigen kommunizieren zu können. Wie steht der Kanton Wallis im interkantonalen Vergleich punkto Steuerbelastung bei den natürlichen Personen da? Eine von der Eidgenössischen Steuerverwaltung jährlich erstellte Statistik vergleicht die Steuerbelastung der natürlichen Personen der Hauptstädte aller Kantone untereinander. Bei den ledigen Steuerpflichtigen liegt das Wallis im Schnitt aller Einkom- Beda lbrecht, Dienstchef der kantonalen Steuerverwaltung. mensklassen auf Platz 15 und damit npassungen an das Steuerharmonisierungsgesetz: im Mittelfeld. Bei verheirateten Paaren, Steuerbefreiung vor allem mit Kindern, schneiden wir deutlich besser ab. Die Steuerbelastung für eine Familie mit zwei Kindern und einem Bruttoeinkommen von Franken beispielsweise beträgt 4660 Franken. Damit belegt unser Kanton den 5. Rang in dieser Kategorie. Hier machen sich die in den vergangenen Jahren eingeführten Massnahmen zur Milderung der Steuerbelastung speziell für Familien bemerkbar. des Feuerwehrsoldes, Besteuerung der Mitarbeiterbeteiligung und Verbesserung der bzugsmöglichkeiten der berufsorientierten us- und Weiterbildungskosten Steuerentlastung für juristische Personen, indem der Steuersatz der 1. Gewinnstufe von 3 Prozent bis Franken des steuerbaren Gewinns gilt (bisher bis Fr.) Diese Massnahmen treten auf die nächste Steuerperiode, also für das Jahr 2013, in Kraft. Der Grosse Rat hat in der 10. Teilrevision nochmals verschiedene Steuerentlastungen beschlossen. Was bringen diese, und ab wann sind diese wirksam? In der letzten Steuergesetzesrevision, welche der Grosse Rat im Herbst genehmigt hat, werden vorwiegend der Bereits hört man vereinzelte Gemeinden klagen. Wie hoch werden die Mindereinnahmen für die Gemeinden und den Kanton aufgrund der jetzt beschlossenen Teilrevision sein? Es ist ufgabe des Staatsrates, die Mittelstand und die kleineren und politischen Vorstösse zu behandeln, mittleren Unternehmen entlastet. Die wichtigsten Änderungen sind: Erhöhung der bzugsmöglichkeit der Prämien für Krankenkassen und Versicherungsbeiträge Einführung eines Sozialabzuges zu und ein Vorschlag ging auch dahin, die Prämien für Krankenkassen vollständig zum bzug zuzulassen. Mit dieser Massnahme können der Mittelstand und auch die Ledigen entlastet werden. Einige Gemeinden haben im Gunsten der freiwilligen Hilfe an Betagten Vernehmlassungsverfahren diesbezüglich und Personen mit einer Be- hinderung ihre Bedenken geäussert. Der Staatsrat hat daraufhin vorgeschlagen, die Erhöhung der bzüge für Krankenkassen- und Versicherungsprämien in drei Etappen (2013, 2014 und 2015) einzuführen, was der Grosse Rat dann so beschlossen hat. Die Mindereinnahmen der Gemeinden bei den natürlichen Personen in Bezug auf diese Erhöhung belaufen sich auf etwa 5 Prozent, aufgeteilt auf drei Jahre. Die anderen Massnahmen der Teilrevision waren nicht umstritten und haben keine namhaften Steuerausfälle zur Folge. Der Tourismus und die Industrie haben zu kämpfen. Standortgemeinden wie Visp oder Lalden müssen Steuerausfälle in Kauf nehmen. Welche uswirkungen hat das für den Kanton? Tatsächlich hat vor allem der schwache Euro negative uswirkungen auf den Tourismus und den Wirtschaftsstandort Wallis. Die Renditen international tätiger Betriebe sind teilweise markant eingebrochen. Gemeinden, welche einen überdurchschnittlich hohen nteil der Steuereinnahmen aus Euro-abhängigen Gesellschaften generieren, sind nun besonders betroffen. Es darf aber nicht vergessen werden, dass diese Betriebe in den vergangenen Jahren hohe Gewinne versteuert und namhaft zum Wachstum der Steuereinnahmen beigetragen haben. uch für den Kanton sind solche Steuerausfälle schmerzhaft. Die Gemeinden und der Kanton stellen den Unternehmen wirtschaftsfreundliche Rahmenbedingungen zur Verfügung und hoffen, dass sich die Situation bald verbessern wird. Welche uswirkungen hat die Verschlechterung des Wirtschaftsklimas auf die Zahlungsmoral? Die Walliser Steuerpflichtigen zahlen ihre Steuern sehr pünktlich. Dass sich die Zahlungsmoral aufgrund der wirtschaftlichen Situation verschlechtert hätte, haben wir bis jetzt nicht feststellen können. rz

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Gemeinsam gut betreut

Gemeinsam gut betreut Gemeinsam gut betreut Unser Angebot für Familien Krankenkassen gut: 5.2 Kundenzufriedenheit 03/2014 Krankenkasse Effiziente Verwaltung < 4.2 % der Prämien 06/2014 Bis zu 78 % Kinderrabatt Für einen optimalen

Mehr

Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige

Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige Heyd r oi nuch äswaa än Trukkättu Foto? Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige Alle anderen Talgemeinden besitzen eine Familienchronik. Blatten nicht. Das ändert sich jetzt.

Mehr

Erklär mir bitte die Aufgaben! Während der Erklärung kommt ihr Kind vielleicht selbst auf den Lösungsweg.

Erklär mir bitte die Aufgaben! Während der Erklärung kommt ihr Kind vielleicht selbst auf den Lösungsweg. 10 Hausaufgaben-Tipps Versuch es erst einmal allein! Wenn du nicht weiter kommst, darfst Du mich gerne rufen. So ermuntern Sie ihr Kind selbstständig zu arbeiten. Erklär mir bitte die Aufgaben! Während

Mehr

WOHNHAUS MIT 5 WOHNUNGEN HAUS ANTARES 3910 SAAS-GRUND

WOHNHAUS MIT 5 WOHNUNGEN HAUS ANTARES 3910 SAAS-GRUND HAUS ANTARES 3910 SAAS-GRUND MB Immobilien AG I Lotzwilstrasse 67 I 4900 Langenthal INHALTSVERZEICHNIS 1. ORTSBESCHREIBUNG 2. ORTS- UND LAGEPLAN 3. SITUATIONSPLAN 4. FOTOS 5. BESCHREIBUNG OBJEKT 6. GRUNDRISSPLÄNE

Mehr

Heilsarmee Brocki, Zürich

Heilsarmee Brocki, Zürich Heilsarmee Brocki, Zürich Karin Wüthrich, Sozialpädagogin, Heilsarmee Als Herr K. im Herbst 2008 krankgeschrieben wurde, habe ich vom Brockileiter Schweiz den Auftrag bekommen, die Wiedereingliederung

Mehr

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE.

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. Die Messe mit Schwung. SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. AARGAUER MESSE AARAU 26. BIS 30. MÄRZ 2014 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2014 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die Reaktionen

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT 2014 NÄFELS 29. OKTOBER BIS 02. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS 40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE HERZLICH WILLKOMMEN ZUR 40. GLARNER MESSE Sehr geehrte Damen und Herren

Mehr

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln Informationen sammeln Das Schulsystem in Deutschland eine Fernsehdiskussion. Hören Sie und notieren Sie wichtige Informationen. Was haben Sie verstanden. Richtig (r) oder falsch (f)? Alle er ab 6 Jahren

Mehr

GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT

GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT 2015 NÄFELS 28. OKTOBER BIS 01. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE WILLKOMMEN ZUR GLARNER MESSE 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

Fragebogen für Jugendliche

Fragebogen für Jugendliche TCA-D-T1 Markieren Sie so: Korrektur: Bitte verwenden Sie einen schwarzen oder blauen Kugelschreiber oder nicht zu starken Filzstift. Dieser Fragebogen wird maschinell erfasst. Bitte beachten Sie im Interesse

Mehr

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter?

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Für Kinder ab 9 Jahren Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten Kopiervorlage 1 zur Verhaltensbeobachtung (Eltern) en und Hobbys Beobachtung: Nennen Sie bitte die Lieblingsaktivitäten Ihres Kindes, abgesehen von Computerspielen (z. B. Sportarten, Gesellschaftsspiele,

Mehr

Täsch. Neubau Alpine - Park, Täsch Diverse Wohnungen an bester Verkehrslage

Täsch. Neubau Alpine - Park, Täsch Diverse Wohnungen an bester Verkehrslage Neubau Alpine - Park, Täsch Diverse Wohnungen an bester Verkehrslage Neue Kantonsstrasse, 3929 Täsch Objekt Nr: 117400005-3 In Täsch entsteht direkt neben dem Bahnhof der Neubau Alpine - Park. Folgende

Mehr

SCHWANGERSCHAFT UND GEBURT. Unser Kursangebot

SCHWANGERSCHAFT UND GEBURT. Unser Kursangebot SCHWANGERSCHAFT UND GEBURT Unser Kursangebot Liebe werdende Eltern An allen drei Standorten Liestal, Bruderholz und Laufen bieten wir Ihnen vor und nach der Geburt ein umfangreiches Kursspektrum an. In

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien RENTE NEIN DANKE! In Rente gehen mit 67, 65 oder 63 Jahren manche älteren Menschen in Deutschland können sich das nicht vorstellen. Sie fühlen sich fit und gesund und stehen noch mitten im Berufsleben,

Mehr

Informationensmappe Plastische Chirurgie Nasenkorrektur

Informationensmappe Plastische Chirurgie Nasenkorrektur Informationensmappe Plastische Chirurgie Nasenkorrektur Vorwort Das Medical Fly Team möchte sich ganz herzlich für Ihr Vertrauen und Ihr Interesse bedanken. Auf den nächsten Seiten finden Sie Informationen

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Deine Kinder Lars & Laura

Deine Kinder Lars & Laura Bitte Hör auf! Deine Kinder Lars & Laura Dieses Buch gehört: Dieses Buch ist von: DHS Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e. V. Westring 2, 59065 Hamm Tel. 02381/9015-0 Fax: 02381/9015-30 e-mail: info@dhs.de

Mehr

Gründe für ein EVU auf den Bau eines FttH-Netzes zu verzichten

Gründe für ein EVU auf den Bau eines FttH-Netzes zu verzichten Gründe für ein EVU auf den Bau eines FttH-Netzes zu verzichten René Holzer Betriebsleiter energie und wasser Gemeindewerke Stäfa Seestrasse 87 8712 Stäfa- ZH 13. asut Kolloquium 21.9.2012 Bern Kennzahlen

Mehr

Bei uns sind Sie goldrichtig!

Bei uns sind Sie goldrichtig! Bei uns sind Sie goldrichtig! WILLKOMMEN im OXYGYM Ihre Gesundheit und Ihre Zufriedenheit stehen bei uns an erster Stelle. Höchste Qualität erwartet Sie täglich in jedem Bereich: grosszügige Infrastruktur,

Mehr

seit 1868 uugewöhnlich persönlich!

seit 1868 uugewöhnlich persönlich! seit 1868 uugewöhnlich persönlich! 2/3 Wir begrüßen Sie aufs Herzlichste im Hotel Schneider am Maar! Seit 1868 besteht unser Familienbetrieb. Auf den nachfolgenden Seiten erfahren Sie, was wir für Sie

Mehr

Sehr geehrter Herr Zoller

Sehr geehrter Herr Zoller Sehr geehrter Herr Zoller Da Sie, wie Sie schreiben, der "Transparenz" verpflichtet sind, und diese eine "unabdingbare Voraussetzung ist für eine glaubwürdige, vertrauensvolle Politik ist", habe ich zu

Mehr

Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus. Gemeinde Fischbach-Göslikon

Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus. Gemeinde Fischbach-Göslikon Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus Gemeinde Fischbach-Göslikon Vorwort Gemeinderat Eine Investition in die Zukunft Das neue Gemeindehaus mit einem vorgelagerten Platz für Veranstaltungen

Mehr

Abschlussfeier der KV Zürich Business School Hallenstadion Zürich, 5. Juli 2007. Grussadresse von Regierungsrätin Regine Aeppli

Abschlussfeier der KV Zürich Business School Hallenstadion Zürich, 5. Juli 2007. Grussadresse von Regierungsrätin Regine Aeppli Abschlussfeier der KV Zürich Business School Hallenstadion Zürich, 5. Juli 2007 Grussadresse von Regierungsrätin Regine Aeppli Sehr geehrter Herr Nationalrat Sehr geehrter Herr Präsident der Aufsichtskommission

Mehr

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm Jubiläumsfestwoche 13.09. - 18.09.2015 Programm 2015 ist schon ein besonderes Jahr: Das Krankenhaus Maria-Hilf wird 150 Jahre alt. So ist das Jubiläum Anlass zum Rückblick, um Zeitläufe und veränderte

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

werdende Eltern 1. bis 4. Freitag im Monat, 18.00 Uhr Personal-Cafeteria im Diakonie Krankenhaus kreuznacher diakonie, Ringstrasse 64

werdende Eltern 1. bis 4. Freitag im Monat, 18.00 Uhr Personal-Cafeteria im Diakonie Krankenhaus kreuznacher diakonie, Ringstrasse 64 Kursangebote der Elternschule (Aktueller Stand vom 10.08.2015) Vor der Geburt Informationsabende für werdende Eltern werdende Eltern 1. bis 4. Freitag im Monat, 18.00 Uhr Personal-Cafeteria im Diakonie

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

geniessen Wohnen Haus Garten

geniessen Wohnen Haus Garten geniessen Wohnen Haus Garten Messe Zug, vom 5. bis 8. März 2015 Herzlich willkommen zur WOHGA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die WOHGA Zug ist eine inspirierende Plattform, die

Mehr

Die Deutschen und ihr Urlaub

Die Deutschen und ihr Urlaub Chaos! Specht Mit mehr als 80 Millionen Einwohnern ist Deutschland der bevölkerungsreichste Staat Europas. 50 Prozent der deutschen Urlauber reisen mit dem Auto in die Ferien. Durch unsere Lage im Herzen

Mehr

Wenn Träume wahr werden...

Wenn Träume wahr werden... Wenn Träume wahr werden... Kleiner Ratgeber für grosse Gewinner. Sie haben gewonnen! Herzliche Gratulation Wir freuen uns mit Ihnen und wünschen Ihnen, dass all Ihre Träume in Erfüllung gehen! Gerne geben

Mehr

Neue Autorität. Umsetzungen in der Schule. zürich. November 2010. www.newauthority.net. PEN Das Neue Autorität Programm für Schulen

Neue Autorität. Umsetzungen in der Schule. zürich. November 2010. www.newauthority.net. PEN Das Neue Autorität Programm für Schulen Neue Autorität Umsetzungen in der Schule zürich November 2010 www.newauthority.net Überblick über den Vortrag PEN Das Neue Autorität Programm für Schulen Schwierigkeiten der Lehrer verstehen Die Lehrerpräsenz

Mehr

Wie Sie Klarheit über Ihr berufliches Ziel gewinnen und Ihre Karriereschritte langfristig planen

Wie Sie Klarheit über Ihr berufliches Ziel gewinnen und Ihre Karriereschritte langfristig planen Wie Sie Klarheit über Ihr berufliches Ziel gewinnen und Ihre Karriereschritte langfristig planen Für Studenten wird es immer wichtiger, schon in jungen Jahren Klarheit über die Karriereziele zu haben und

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

Frei atmen statt passiv rauchen. zum Gesundheitsgesetz. am 30. November 2008

Frei atmen statt passiv rauchen. zum Gesundheitsgesetz. am 30. November 2008 Frei atmen statt passiv rauchen Ja zum Gesundheitsgesetz am 30. November 2008 Passivrauch ist eine toxische Substanz, die schwere Krankheiten und jährlich über 1000 Todesfälle verursacht. Ein hoher Bevölkerungsanteil

Mehr

Eltern kennen Ihr Kind am allerbesten... Geburtsdatum: Religion: Staatsbürgerschaft: Vater, Vor- und Zuname: geboren am:

Eltern kennen Ihr Kind am allerbesten... Geburtsdatum: Religion: Staatsbürgerschaft: Vater, Vor- und Zuname: geboren am: LIEBE ELTERN Er(Be)ziehung Das Zusammenspiel zwischen den Lebenswelten der Kinder in der Familie / im Umfeld und der Lebenswelt in der Kinderbetreuungseinrichtung ist Voraussetzung für qualitätsvolle Betreuungs-

Mehr

DOWNLOAD. Alltagskompeten zen: Argumentieren und Überzeugen. Schreiben, Lesen, Reden den Alltag meistern. Katja Allani

DOWNLOAD. Alltagskompeten zen: Argumentieren und Überzeugen. Schreiben, Lesen, Reden den Alltag meistern. Katja Allani DOWNLOAD Katja Allani Alltagskompeten zen: Argumentieren und Überzeugen Schreiben, Lesen, Reden den Alltag meistern Schreiben, Lesen, Reden alltägliche Situationen meistern 8 10 auszug aus dem Originaltitel:

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Alkohol und Rauchen in der Schwangerschaft

Alkohol und Rauchen in der Schwangerschaft Alkohol und Rauchen in der alkohol in der Ihr Baby trinkt mit Wenn Sie in der Alkohol trinken, trinkt Ihr Baby mit. Es hat dann ungefähr die gleiche Menge Alkohol im Blut wie Sie selbst. Das stört die

Mehr

First Class Fliegen ist Freiheit. First Class ist Freiraum.

First Class Fliegen ist Freiheit. First Class ist Freiraum. lufthansa.com/first-class First Class Fliegen ist Freiheit. First Class ist Freiraum. Gedruckt in Deutschland, Stand: 1/2013, FRA LM/D, DE, B2C. Änderungen vorbehalten. Deutsche Lufthansa AG, Von-Gablenz-Straße

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Informationensmappe Augenlaser Supracor Verfahren

Informationensmappe Augenlaser Supracor Verfahren Informationensmappe Augenlaser Supracor Verfahren Einleitung Mein Name ist Özge Tor. In 2007 war ich in derselben Situation wie Sie. Mein größter Wunsch war es meine Augen Lasern zu lassen, da ich große

Mehr

Fragebogen zum Auslandssemester

Fragebogen zum Auslandssemester Fragebogen zum Auslandssemester Land Russland Stadt Kaliningrad Universität Immanuel Kant University Zeitraum WS 2011/12 Fächer in Gießen Russisch, Port, BWL Russisch Sprachkurse, BWL: IT und Fächer im

Mehr

Liebe Freunde, liebe Verwandte, liebe Spender,

Liebe Freunde, liebe Verwandte, liebe Spender, Siem Reap, November 2012 Liebe Freunde, liebe Verwandte, liebe Spender, nun bin ich schon seit acht Wochen hier in Siem Reap und die Zeit verging wie im Flug. Am 15. September sind Sarah, Judith und ich

Mehr

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen finden Sie online unter: Anmeldungen erfolgen direkt online. Über die Filterfunktion

Mehr

Neueröffnung Ausstellungsraum «Solarenergie»

Neueröffnung Ausstellungsraum «Solarenergie» INSIDE Nr. 1 I 2010 Aktuelle Informationen der Gemeindewerke Erstfeld Seite 2 Neueröffnung Ausstellungsraum «Solarenergie» am Freitag und Samstag, 23./24. April 2010 Wir laden Sie herzlichst ein, mit uns

Mehr

... damit Ihr Kind gesund groß wird. Informationen zum Früherkennungs- und Vorsorgeprogramm

... damit Ihr Kind gesund groß wird. Informationen zum Früherkennungs- und Vorsorgeprogramm ... damit Ihr Kind gesund groß wird Informationen zum Früherkennungs- und Vorsorgeprogramm ...damit Ihr Kind gesund groß wird 2 Liebe Mutter, Lieber Vater Kinder zu haben ist sehr schön. Bis Ihr Kind groß

Mehr

Mensch. Gesundheit. Medizin.

Mensch. Gesundheit. Medizin. Elternschule Vorwort Liebe Eltern, die Schwangerschaft, die Geburt und die erste Zeit mit dem Neugeborenen sind tief berührende Ereignisse. Sie sind für Mutter, Vater und Kind eine starke körperliche und

Mehr

Kapitel II. Organigramm der Dienststelle für Unterrichtswesen. für tertiäre Bildung. Nützliche Adressen

Kapitel II. Organigramm der Dienststelle für Unterrichtswesen. für tertiäre Bildung. Nützliche Adressen Kapitel II Organigramm der Dienststelle für Unterrichtswesen Organigramm der Dienststelle für tertiäre Bildung Nützliche Adressen DIENSTSTELLE FÜ R UNTERRICHTSWESEN Vorsteher der Dienststelle (Hr. Jean-François

Mehr

CUMEGN POLITIC SAVOGNIN POLITISCHE GEMEINDE SAVOGNIN

CUMEGN POLITIC SAVOGNIN POLITISCHE GEMEINDE SAVOGNIN CUMEGN POLITIC SAVOGNIN POLITISCHE GEMEINDE SAVOGNIN fon +41 (0)81 684 11 17 fax +41 (0)81 637 11 91 7460 Savognin www.savognin-gr.ch info@savognin-gr.ch Botschaft zur Gemeindeversammlung vom 28. August

Mehr

Referat zur Olympia-Abstimmung vom 3. März 2013 06.01.2013 1

Referat zur Olympia-Abstimmung vom 3. März 2013 06.01.2013 1 Referat zur Olympia-Abstimmung vom 3. März 2013 06.01.2013 1 Inhalt 1. Gute Gründe für Olympia 2. Falsche Gegenargumente 3. Abstimmungsempfehlung 2 Gute Gründe für Olympia (1/7) Die Olympischen Spiele

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

geburt in privater atmosphäre

geburt in privater atmosphäre geburt in privater atmosphäre herzlich willkommen zur geburt an der privatklinik lindberg INHALTSVERZEICHNIS Die richtige Adresse für die Geburt 2 3 Persönliche Betreuung nach Ihren Wünschen 4 5 Ein unvergesslicher

Mehr

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Leichte Sprache Mobilitäts-Hilfe Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Das sind die Infos vom Januar 2013. 2 Liebe Leserinnen und Leser! Ich freue

Mehr

meinen Lebensstandard. Sicherheit durch Solidität Als öffentlicher Versicherer in Bayern und der Pfalz stehen wir für Zuverlässigkeit und Stabilität.

meinen Lebensstandard. Sicherheit durch Solidität Als öffentlicher Versicherer in Bayern und der Pfalz stehen wir für Zuverlässigkeit und Stabilität. Sicherheit unter dem blauen Schirm! Jeden Tag hält das Leben neue Abenteuer für Sie bereit. Egal ob große, kleine, lustige oder herausfordernde je sicherer Sie sich fühlen, desto mehr können Sie es genießen.

Mehr

die taschen voll wasser

die taschen voll wasser finn-ole heinrich die taschen voll wasser erzählungen mairisch Verlag [mairisch 11] 8. Auflage, 2009 Copyright: mairisch Verlag 2005 www.mairisch.de Umschlagfotos: Roberta Schneider / www.mittelgruen.de

Mehr

Während der letzten 4 Wochen habe ich mich wohl gefühlt, weil... sehr häufig 0 1 2 3 4 5 6. weise

Während der letzten 4 Wochen habe ich mich wohl gefühlt, weil... sehr häufig 0 1 2 3 4 5 6. weise Fragebogen zur Erfassung der aktuellen Ressourcenrealisierung (RES) Dieser Fragebogen enthält Aussagen zu verschiedenen Bereichen, die allgemein in einem engen Zusammenhang stehen zu dem Wohlbefinden und

Mehr

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu!

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Beschluss der 33. Bundes-Delegierten-Konferenz von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN Leichte Sprache 1 Warum Leichte Sprache? Vom 25. bis 27. November 2011 war in

Mehr

Kundenbindung durch Management von Beschwerden und Reklamationen

Kundenbindung durch Management von Beschwerden und Reklamationen Kundenbindung durch Management von Beschwerden und Reklamationen Ich wünsche Ihnen viele Ideen für Ihre Arbeitspraxis! Iris Wegemann Feldmannstraße 66 66119 Saarbrücken 0177 5898655 www.irweg.de Iris.Wegemann@irweg.de

Mehr

Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette

Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette in leichter Sprache Liebe Leserinnen, Liebe Leser, die Leute vom Weser-Kurier haben eine Fortsetzungs-Geschichte

Mehr

Wer passt zu wem? Sympathie und Antipathie. Wir laden Sie herzlich ein, am 7. Kongress der Carl-Huter-Akademie zum Thema

Wer passt zu wem? Sympathie und Antipathie. Wir laden Sie herzlich ein, am 7. Kongress der Carl-Huter-Akademie zum Thema Wir laden Sie herzlich ein, am 7. Kongress der Carl-Huter-Akademie zum Thema Wer passt zu wem? Sympathie und Antipathie am 25. April 2015, 10-17 Uhr, im Swissôtel Zürich-Oerlikon teilzunehmen. Ist die

Mehr

Hört ihr alle Glocken läuten?

Hört ihr alle Glocken läuten? Hört ihr alle Glocken läuten Hört ihr alle Glocken läuten? Sagt was soll das nur bedeuten? In dem Stahl in dunkler Nacht, wart ein Kind zur Welt gebracht. In dem Stahl in dunkler Nacht. Ding, dong, ding!

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

Dorner. Where people meet. Tanzschule. Paare Studenten Singles Senioren Specials

Dorner. Where people meet. Tanzschule. Paare Studenten Singles Senioren Specials Tanzschule Dorner Where people meet Paare Studenten Singles Senioren Specials Favoritenstraße 20 1040 Wien T: +43-664-31 33 022 E: tanz@tanzdorner.at www.tanzdorner.at Dorner All you can dance Ihre Möglickeiten:

Mehr

Weißt du, was ich weiß? Magst du, was ich mag?

Weißt du, was ich weiß? Magst du, was ich mag? Weißt du, was ich weiß? Magst du, was ich mag? Eine Studie zum Verständnis von mentalen Zuständen bei sich selbst und anderen durchgeführt von Studenten der Universität des Saarlandes unter der Leitung

Mehr

Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus?

Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus? m Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus? l So funktioniert ein Lauf-/Fahrradbus Der Lauf-/Fahrradbus funktioniert wie ein normaler Schulbus, aber die Kinder laufen oder radeln selbst zur Schule. Dabei werden

Mehr

Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr. Sitzung No 05 vom 25. März 2013. Stefan Schneider, Gemeindepräsident

Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr. Sitzung No 05 vom 25. März 2013. Stefan Schneider, Gemeindepräsident Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr Sitzung No 05 vom 25. März 2013 Vorsitz: Protokoll: Ort: Entschuldigt: Stefan Schneider, Gemeindepräsident Beatrice Fink Gemeinderatszimmer

Mehr

Praktikumsbericht. Informationen zum Praktikumsort:

Praktikumsbericht. Informationen zum Praktikumsort: Praktikumsbericht Das letzte Jahr des Medizinstudiums ist das sogenannte Praktische Jahr. In diesem soll man, das vorher primär theoretisch erlernte Wissen praktisch anzuwenden. Es besteht die Möglichkeit

Mehr

Mit Herz und Kompetenz Wir legen Wert darauf, dass die Geburt Ihres Kindes ein einmaliges Erlebnis für Sie wird.

Mit Herz und Kompetenz Wir legen Wert darauf, dass die Geburt Ihres Kindes ein einmaliges Erlebnis für Sie wird. Faszination Geburt Mit Herz und Kompetenz Wir legen Wert darauf, dass die Geburt Ihres Kindes ein einmaliges Erlebnis für Sie wird. Herzlich willkommen in der Klinik für Gynäkologie & Geburtshilfe der

Mehr

Waldspielgruppe. Flügepilz. Biregg. Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen?

Waldspielgruppe. Flügepilz. Biregg. Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen? Waldspielgruppe Flügepilz Biregg Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen? Im Wald spielerisch die Natur erleben, riechen, tasten Wind und Regen spüren Geschichten

Mehr

Alkohol ist gefährlich. Ein Heft in Leichter Sprache

Alkohol ist gefährlich. Ein Heft in Leichter Sprache Alkohol ist gefährlich Ein Heft in Leichter Sprache Inhalt Alkohol im Alltag Wie viel Alkohol ist im Getränk? Alkohol ist nicht wie andere Getränke Wie wirkt Alkohol? Tipps gegen Alkohol Alkohol und Medikamente

Mehr

sachlich zuverlässig weitsichtig bodenständig www.hodel-daniel.ch mit Elan voran Gemeinderat Daniel Hodel Wahl zum Gemeindepräsidenten

sachlich zuverlässig weitsichtig bodenständig www.hodel-daniel.ch mit Elan voran Gemeinderat Daniel Hodel Wahl zum Gemeindepräsidenten sachlich zuverlässig weitsichtig bodenständig mit Elan voran www.hodel-daniel.ch Gemeinderat Daniel Hodel Wahl zum Gemeindepräsidenten Informationen und Meilensteine Beruf Tätigkeit Familie Politik Vorstände

Mehr

Etienne. 20% Gutschein

Etienne. 20% Gutschein November 2014 Geschätzte Kundinnen und Kunden uf den von Ihnen aufgegebenen Reinigungsaufträgen lernen unsere Mitarbeitenden von «Saubere Jungs für saubere Fenster» eine pünktliche nreise mit den öffentlichen

Mehr

Silvesterreise. Budapest. Wirz Travel - Reisen mit Stil

Silvesterreise. Budapest. Wirz Travel - Reisen mit Stil Silvesterreise Wirz Travel - Reisen mit Stil Budapest 5 Reisetage Sie möchten Silvester einmal anders feiern? Dann begleiten Sie uns auf unserer Silvesterreise nach Budapest! Das Programm ist spannend,

Mehr

Jugendsparen zweiplus Träume erfüllen. Und mehr. Sparen

Jugendsparen zweiplus Träume erfüllen. Und mehr. Sparen Jugendsparen zweiplus Träume erfüllen. Und mehr. Sparen Und Kindheitsträume gehen in Erfüllung. Jugendsparen mit der bank zweiplus. Inhalt So schenken Sie ein Stück finanzielle Unabhängigkeit. Geschätzte

Mehr

SELBSTREFLEXION. Selbstreflexion

SELBSTREFLEXION. Selbstreflexion INHALTSVERZEICHNIS Kompetenz... 1 Vergangenheitsabschnitt... 2 Gegenwartsabschnitt... 3 Zukunftsabschnitt... 3 GOLD - Das Handbuch für Gruppenleiter und Gruppenleiterinnen Selbstreflecion Kompetenz Die

Mehr

Einsteigerseminar Forex Trading

Einsteigerseminar Forex Trading Einsteigerseminar Forex Trading The mind is everything. What you think you become. Budda Seminare 2013 Was bringt Ihnen unser Seminar? Bevor wir Ihnen mitteilen weshalb Sie von unseren Seminaren profitieren,

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern Y V O N N E J O O S T E N Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern 5 Inhalt Vorwort.................................

Mehr

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel Unser Marktstand Unsere Gruppe hat am Mittwoch, 27.9, in der 2. Aktionswoche der fairen Wochen, den Stand auf den Marktplatz zum Zentrum für Umwelt und Mobilität aufgebaut und dekoriert. Wir dekorierten

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

Intensivtraining Rechnungswesen

Intensivtraining Rechnungswesen Intensivtraining Rechnungswesen Dipl. Betriebswirtschafter/-in HF, Dipl. Betriebswirtschafter/-in HF mit BM2 Fachleute im Finanz- & Rechnungswesen mit eidg. Fachausweis Treuhänder/-in mit eidg. Fachausweis

Mehr

Betreuungsvertrag. zwischen Mini Meadows Kinderkrippe. Kirsty Matthews Künzi und

Betreuungsvertrag. zwischen Mini Meadows Kinderkrippe. Kirsty Matthews Künzi und Betreuungsvertrag zwischen Mini Meadows Kinderkrippe Kirsty Matthews Künzi und Name, Vorname des Vaters Name, Vorname der Mutter Strasse Strasse PLZ, Ort PLZ, Ort Staatsangehörigkeit Staatsangehörigkeit

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

Sprachschule ILA (Institut Linguistique Adenet)

Sprachschule ILA (Institut Linguistique Adenet) Chili-Sprachaufenthalte.ch Poststrasse 22-7000 Chur Tel. +41 (0) 81 353 47 32 Fax. + 41 (0) 81 353 47 86 info@chili-sprachaufenthalte.ch Sprachaufenthalt Frankreich: Montpellier Sprachschule ILA (Institut

Mehr

Abendangebot Buslinie 950 Kredit 125 000 Fr. für die Weiterführung

Abendangebot Buslinie 950 Kredit 125 000 Fr. für die Weiterführung Gemeindeversammlung vom 8. Dezember 2014 Antrag des Gemeinderates 2 Abendangebot Buslinie 950 Kredit 125 000 Fr. für die Weiterführung - 2-2 Abendangebot Buslinie 950 Kredit 125 000 Fr. für die Weiterführung

Mehr

www.feinstoffliche-heilweisen.de

www.feinstoffliche-heilweisen.de Herzlich Willkommen in unserem ONLINE-Coaching-Kurs Ernährung. Ganz gewiss sind Sie gut informiert zum Thema gesunde Ernährung. Vielleicht haben Sie auch schon einen oder mehrere Versuche unternommen,

Mehr

Medienkonferenz Weight Watchers in der Schweiz: Effiziente Konzepte zur Bekämpfung von Übergewicht

Medienkonferenz Weight Watchers in der Schweiz: Effiziente Konzepte zur Bekämpfung von Übergewicht Medienkonferenz Weight Watchers in der Schweiz: Effiziente Konzepte zur Bekämpfung von Übergewicht Eva Wattin, CEO Weight Watchers (Switzerland) 21. Juni 2005 Ohne Frust abnehmen ist möglich! Medienkonferenz,

Mehr

Die Spenderdatenbank Arbeitsblatt

Die Spenderdatenbank Arbeitsblatt Lehrerinformation 1/5 Arbeitsauftrag Ziel Die Sch kennen das Vorgehen und den Ablauf von der Registrierung bis hin zu einer möglichen Spende. Sie erfahren zudem, wie viele Spender heutzutage existieren.

Mehr

21. bis 23. März 2014 Messe Zug. EcoCar. Für Ihren dynamischen Auftritt. Die grosse Zentralschweizer Automesse. Sonderschau Probefahrten

21. bis 23. März 2014 Messe Zug. EcoCar. Für Ihren dynamischen Auftritt. Die grosse Zentralschweizer Automesse. Sonderschau Probefahrten Für Ihren dynamischen Auftritt. EcoCar Sonderschau Probefahrten 21. bis 23. März 2014 Messe Zug Die grosse Zentralschweizer Automesse. Hauptsponsoren Medienpartner Partner CAR WASH CENTER ZUG & LUZERN

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr