CPS.HUB NRW Angebote und Kooperationsmöglichkeiten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "CPS.HUB NRW Angebote und Kooperationsmöglichkeiten"

Transkript

1 CPS.HUB NRW Angebote und Kooperationsmöglichkeiten Lena Weigelin, Clustermanagement IKT.NRW Symposium Industrie 4.0 konkret am 18. Juni 2015 in Köln 1

2 Digitale Transformation : Wandel der Unternehmenswelt Digital transformation: the use of technology to radically improve performance or reach of enterprises. Capgemini Consulting Every budget is an IT budget. Every company is a technology company. Peter Sondergaard, Gartner, 2013 Today, in the twenty-first century, the Industrial Internet promises to transform our world yet again. Quelle: bloomua Fotolia.com Peter C. Evans, Marco Annunziata, GE,

3 Was ist digitaler Wandel? Quelle: 3

4 Und wo stehen die Branchen? Quelle: 4

5 Disruption Map: Sprengkraft des digitalen Wandels Quelle: Deloitte Digital/Heads!

6 Status quo: Industrie 4.0 in Deutschland Ergebnis einer Studie von CSC (Umfrage mit 500 Entscheidungsträgern in Deutschland; Kernbranchen Industrieunternehmen, produzierendes Gewerbe, IT): 63% der Entscheider bewerten die vernetzte Produktion als wichtigen Erfolgsfaktor für den eigenen Betrieb und den Standort Deutschland Aber: Ca. jeder zweite Befragte sieht sein Unternehmen nicht in der Lage, den Umbau zur vernetzten Produktion zu schaffen 85% der Unternehmen haben sich noch nicht entschlossen, Industrie 4.0 voranzutreiben 6

7 Status quo in NRW Ohne IT-Sicherheit, Fachkräfte und Technologiekompetenz geht nichts! (Umfrage zur Digitalen Transformation der IKT-Branche in NRW, Sommer 2014) 7

8 Digitale Transformation Stolpersteine Fehlendes Know-how und Wissenslücken in Bezug auf aktuelle Technologieentwicklungen (Integration unterschiedlicher Disziplinen und damit verbundene Chancen und Risiken) die strategische Positionierung und Weiterentwicklung von Geschäftsmodellen Umgang mit Fachkräften in Hinsicht auf Fachkräftebedarf / Fachkräftemangel adäquate, interdisziplinäre Aus- und Weiterbildung (z. B. IT- und Fertigungsknow-how) Arbeitsplatzgestaltung (z. B. Mensch-Maschine-Zusammenarbeit) 8

9 9 CPS.HUB NRW Chancen der digitalen Transformation nutzen Im CPS.HUB NRW werden technologisches und strategisches Know-how im Bereich Cyber Physical Systems gebündelt und ausgebaut möglichst viele Unternehmen in NRW sollen von der digitalen Transformation profitieren. Handlungsfelder: Entwicklung eines ganzheitlichen Systemansatzes für das Engineering von Cyber Physical Systems Forschung und Innovation in den CPS-Basistechnologien vorantreiben (Software, Kommunikationsnetze, Cloud Computing, ) IKT- und Branchenwissen vernetzen und anwendungsspezifisches Wissen weiterentwickeln (Industrie 4.0, Smart Energy, ) Förderung der digitalen Transformation des Mittelstands

10 10 CPS.HUB NRW 8 Fachgruppen Software Lead Expert: Prof. Dr. Volker Gruhn, adesso AG / Universität Duisburg Essen u.a. mit Materna, IBM, Deutsche Telekom CPS in der Produktionspraxis Lead Expert: Prof. Dr. Volker Stich FIR an der RWTH Aachen u.a. mit Miele, SAP, Arvato, Bosch, Wittenstein Kommunikationsnetze Lead Expert: Prof. Dr. Christian Wietfeld, Technische Universität Dortmund u.a. mit RWE, P3, Ericsson, HUAWEI Cyber Physical Devices Lead Expert: Prof. Dr. Gregor Engels, Universität Paderborn / C-LAB u.a. mit Wago, WINCOR NIXDORF, Fujitsu, Atos Cybernetcis & Robotics Lead Expert: Prof. Dr. Sabina Jeschke RWTH Aachen u.a. mit KUKA, BMW, Berger Gruppe, REC Cloud Computing Lead Expert: Prof. Dr. Jakob Rehof Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik u.a. mit QSC, Cumulocity, Logata, T-Systems IKT und Energienetze Lead Expert: Prof. Dr. Christian Wietfeld, Technische Universität Dortmund u.a. mit Westnetz, Rheinenergie, IMST, 3M Cyber Physical Security Lead Expert: Prof. Dr. Thorsten Holz, Ruhr-Universität Bochum / Horst Görtz Institut u.a. mit G Data, BIN-Control, exceet Secure, escrypt

11 Fachgruppe CPS in der Produktionspraxis Aktuelle Themen: Verbesserungspotenzial bei dezentraler Informationsverarbeitung und Integration in die Wertschöpfungskette Umsetzung von Industrie-4.0-Lösungen bedeutet Unternehmenstransformation Herausforderungen Projektvorschläge für den IKT.NRW-Leitmarktwettbewerb: Innovations- und Technologiemanagement für Industrie 4.0 Industrie-4.0-Use-Case-Atlas 11

12 12 CPS.HUB NRW Broschüre: Themen, Meilensteine und Projektvorschläge Assistenzsysteme für Laien in Notfallsituationen Sichere Identitätsnachweise für Produkte, Prozesse und Maschinen Intelligente Steuerung der Energieerzeugung Kooperative Fertigung, AR/VR in der Produktion Betriebsprozess- und Netzintegration der hochstromfähigen Ladeschnittstelle für E-Busse Kommunikationstechnische Vernetzung von Cyber Physischen-Produktionssystemen (CPPS) von Produktionsstätten für künftige Smart Factories Aus- und Weiterbildung von Fachkräften in der Industrie 4.0 IKT als Enabler für die Industrie 4.0: Mobilitätsmanagement in der Smart City Alle Projektvorschläge unter

13 Leitmarktwettbewerb IKT.NRW Eröffnet am durch Wirtschaftsminister Garrelt Duin Projektförderung mit Anteilsfinanzierung für Unternehmen (50-80%) und Forschungseinrichtungen (bis zu 90%) Projektdurchführung in NRW, Verbundprojekte werden bevorzugt behandelt Einreichungsfrist 1. Runde: / Projektstart: Juni 2016 Informationsveranstaltungen am in Bielefeld am in Bonn Alle Informationen zum Wettbewerb und zu den Infoveranstaltungen: 13

14 Leitmarktwettbewerb IKT.NRW Vorwettbewerbliche Projekte zur Entwicklung innovativer Produkte und Dienstleistungen für die zukünftige Entwicklung der Informations- und Kommunikationswirtschaft insbesondere in den Bereichen: IKT für Cyber Physical Systems z. B. Software, Cloud, Kommunikationsnetze Digitale Transformation IKT als Enabler für Industrie 4.0 / Cross Innovationen IKT für zukunftsfähige Mobilität z. B. Intelligente, vernetzte Fahrzeuge IT-Sicherheit z. B. Schutz kritischer Infrastruktur, Cyber Physical Security 14

15 Unterstützung und Kooperation Mitarbeit in den Fachgruppen des CPS.HUB NRW Know-how-Transfer rund um Cyber Physical Systems, Industrie 4.0 u. a. Hilfestellung bei der Suche nach Ideen, Informationen und Partnern für Forschungs- und Entwicklungsprojekte Zugang zu Wissen in Innovationsworkshops und Informationsveranstaltungen Standort- und Potentialanalysen für IKT-Unternehmen, Forschung und Politik Studien und Branchenanalysen zu Themen wie CPS in der Produktionspraxis, intelligente Energienetze u. a. 15

16 Kontakt Lena Weigelin Clustermanagement IKT.NRW Bergische Universität Wuppertal Institut SIKoM+ Telefon:

Crossover Roundtable am 29. April 2015 in Dortmund

Crossover Roundtable am 29. April 2015 in Dortmund Crossover Roundtable am 29. April 2015 in Dortmund 30.04.2015 2 Fachgruppe Software Prof. Dr. Volker Gruhn, Marc Hesenius Volker Gruhn volker.gruhn@paluno.uni-due.de Marc Hesenius marc.hesenius@paluno.uni-due.de

Mehr

Cluster IKT.NRW. NRW gestaltet IKT- Industriell. Integriert. Innovativ. Mittelstand-Digital Synergie-Workshop, 14.5.2013

Cluster IKT.NRW. NRW gestaltet IKT- Industriell. Integriert. Innovativ. Mittelstand-Digital Synergie-Workshop, 14.5.2013 Cluster IKT.NRW NRW gestaltet IKT- Industriell. Integriert. Innovativ. Mittelstand-Digital Synergie-Workshop, 14.5.2013 Inhalt Informations- und Kommunikationstechnologie in Nordrhein-Westfalen IKT in

Mehr

5. TAG DER INFORMATIONSUND KOMMUNIKATIONSWIRTSCHAFT NORDRHEIN-WESTFALEN PROGRAMM

5. TAG DER INFORMATIONSUND KOMMUNIKATIONSWIRTSCHAFT NORDRHEIN-WESTFALEN PROGRAMM 5. TAG DER INFORMATIONSUND KOMMUNIKATIONSWIRTSCHAFT NORDRHEIN-WESTFALEN PROGRAMM HERZLICH WILLKOMMEN ZUM 5. IUK-TAG NRW Der digitale Wandel kommt mit großen Versprechungen auf uns zu: Innovationen, neue

Mehr

Leitmarktwettbewerb IKT.NRW. im Rahmen des OP EFRE NRW 2014-2020 Investitionen in Wachstum und Beschäftigung

Leitmarktwettbewerb IKT.NRW. im Rahmen des OP EFRE NRW 2014-2020 Investitionen in Wachstum und Beschäftigung Leitmarktwettbewerb IKT.NRW im Rahmen des OP EFRE NRW 2014-2020 Investitionen in Wachstum und Beschäftigung Dr. Gisela Kiratli Dr. Jan Sammet LeitmarktAgentur.NRW Juni/Juli 2015 www.efre.nrw.de www.leitmarktagentur.nrw

Mehr

PROGRAMM BEST VISIONS. BEST INNOVATIONS. BEST SOLUTIONS: INDUSTRIE 4.0 NRW. Cluster Nordrhein-Westfalen

PROGRAMM BEST VISIONS. BEST INNOVATIONS. BEST SOLUTIONS: INDUSTRIE 4.0 NRW. Cluster Nordrhein-Westfalen PROGRAMM BEST VISIONS. BEST INNOVATIONS. BEST SOLUTIONS: INDUSTRIE 4.0 NRW Jetzt anmelden unter æ www.iuk-tag-nrw.de/dabei-sein Cluster Nordrhein-Westfalen PROGRAMM PLENUM 10:00-12:00 Uhr Begrüßung und

Mehr

Aufbruch in die Digitale Wirtschaft: Wertschöpfungskonzepte und Sicherheitsperspektiven

Aufbruch in die Digitale Wirtschaft: Wertschöpfungskonzepte und Sicherheitsperspektiven acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Aufbruch in die Digitale Wirtschaft: Wertschöpfungskonzepte und Sicherheitsperspektiven Henning Kagermann WELT-Konferenz Wirtschaft_digital Berlin, 12.

Mehr

Industrie 4.0 und der Mittelstand

Industrie 4.0 und der Mittelstand a.tent.o-zeltsysteme 16. September 2015 Classic Remise Düsseldorf Industrie 4.0 und der Mittelstand Fraunhofer Seite 1 INDUSTRIE 4.0 FÜR DEN MITTELSTAND Dipl.-Ing. H.-G. Pater Industrie 4.0 : ERP und KMU

Mehr

5. TAG DER INFORMATIONS- UND KOMMUNIKATIONSWIRTSCHAFT NORDRHEIN-WESTFALEN PROGRAMM

5. TAG DER INFORMATIONS- UND KOMMUNIKATIONSWIRTSCHAFT NORDRHEIN-WESTFALEN PROGRAMM 5. TAG DER INFORMATIONS- UND KOMMUNIKATIONSWIRTSCHAFT NORDRHEIN-WESTFALEN PROGRAMM VERANSTALTER IKT.NRW IKT.NRW vernetzt die Akteure der nordrhein-westfälischen IKT-Branche: Wirtschaft, Wissenschaft und

Mehr

24. September 2015 Motorworld Region Stuttgart. Industrie 4.0 und der Mittelstand

24. September 2015 Motorworld Region Stuttgart. Industrie 4.0 und der Mittelstand 24. September 2015 Motorworld Region Stuttgart Industrie 4.0 und der Mittelstand INDUSTRIE 4.0 FÜR DEN MITTELSTAND Dipl.-Ing. H.-G. Pater Industrie 4.0 : ERP und KMU Industrie 4.0 : Referenzarchitekturmodell

Mehr

23.01.2014. IKT.NRW Roadmap 2020. Kommunikationsnetze für CPS im Horizon 2020 Forschungsprogramm. Ausgangspunkt der Betrachtung: IKT.

23.01.2014. IKT.NRW Roadmap 2020. Kommunikationsnetze für CPS im Horizon 2020 Forschungsprogramm. Ausgangspunkt der Betrachtung: IKT. CPS-Expertennetzwerk NRW IKT.NRW Roadmap 2020 Kommunikationsnetze für CPS im Horizon 2020 Forschungsprogramm Prof. Christian Wietfeld Technische Universität Dortmund (CNI) Cyber Physical NRW Ausgangspunkt

Mehr

Status quo Know-how Kontext Industrial IT-Security beim VDMA

Status quo Know-how Kontext Industrial IT-Security beim VDMA Status quo Know-how how-schutz im Kontext Industrial IT-Security beim VDMA Augsburg, 2014-02-19 Peter Mnich VICCON GmbH Ottostr. 1 76275 Ettlingen VICCON GmbH Büro Potsdam David-Gilly-Str. 1 14469 Potsdam

Mehr

Das Internet der Dinge und Dienste neue Aufgaben für Verbände

Das Internet der Dinge und Dienste neue Aufgaben für Verbände Industrie 4.0 ein Paradigmenwechsel in der Wertschöpfung Wien, 3. April 2014 Das Internet der Dinge und Dienste neue Aufgaben für Verbände Dr. Klaus Mittelbach Vorsitzender der Geschäftsführung Industrie

Mehr

Strategische Entwicklung von MicroTEC Südwest. Prof. Dr. Peter Post

Strategische Entwicklung von MicroTEC Südwest. Prof. Dr. Peter Post Strategische Entwicklung von MicroTEC Südwest Prof. Dr. Peter Post Status MicroTEC Südwest Programm MicroTEC 2020+ Programm MicroTEC 2020+ Führender Smart Systems Cluster in Europa Primärziel 2 Projektstart

Mehr

INDUSTRIE 4.0 AUS SICHT EINES IKT-INSTITUTS. Dr.-Ing. Mike Heidrich BICCnet OpenLabs am Fraunhofer ESK, München, 17.

INDUSTRIE 4.0 AUS SICHT EINES IKT-INSTITUTS. Dr.-Ing. Mike Heidrich BICCnet OpenLabs am Fraunhofer ESK, München, 17. INDUSTRIE 4.0 AUS SICHT EINES IKT-INSTITUTS Dr.-Ing. Mike Heidrich BICCnet OpenLabs am Fraunhofer ESK, München, 17. September 2014 Inhalt des Vortrages Einleitung Innovationen durch Informations- und Kommunikationstechnik

Mehr

Potenziale von Industrie 4.0 im Mittelstand Empfehlungen aus der aktuellen BMWi-Studie

Potenziale von Industrie 4.0 im Mittelstand Empfehlungen aus der aktuellen BMWi-Studie Potenziale von Industrie 4.0 im Mittelstand Empfehlungen aus der aktuellen BMWi-Studie Dr. Jürgen Bischoff, agiplan GmbH Synergieworkshop Industrie 4.0 im Mittelstand am 30. Juni 2015 Synergieworkshop

Mehr

Arbeiten 4.0. Cyber-physikalische Systeme revolutionieren unsere Arbeitswelten und Leitmärkte. Margit Noll Corporate Strategy

Arbeiten 4.0. Cyber-physikalische Systeme revolutionieren unsere Arbeitswelten und Leitmärkte. Margit Noll Corporate Strategy Arbeiten 4.0 Cyber-physikalische Systeme revolutionieren unsere Arbeitswelten und Leitmärkte Margit Noll Corporate Strategy Cyber-physische Systeme bezeichnet den Verbund informatischer, softwaretechnischer

Mehr

Industry 4.0 smarte Maschinen, smarte Industrie. Basel, 20. Oktober 2015 dieter.fischer@fhnw.ch IBE - Institut für Business Engineering der fhnw

Industry 4.0 smarte Maschinen, smarte Industrie. Basel, 20. Oktober 2015 dieter.fischer@fhnw.ch IBE - Institut für Business Engineering der fhnw Industry 4.0 smarte Maschinen, smarte Industrie Basel, 20. Oktober 2015 dieter.fischer@fhnw.ch IBE Institut für Business Engineering der fhnw Inhalt meines Beitrages Ziel: Ist Industry 4.0 nur ein «smarter»

Mehr

Monitoring-Report Digitale Wirtschaft

Monitoring-Report Digitale Wirtschaft Monitoring-Report Digitale Wirtschaft Innovationstreiber IKT www.bmwi.de Der aktuelle Monitoring-Report Digitale Wirtschaft Digitale Wirtschaft: IKT und Internetwirtschaft MehrWert- Analyse Internationales

Mehr

SWOT SWO UND STRA T TEGIE UND STRA IT-Branche Mecklenburg- Mecklenburg Vo V rpommern

SWOT SWO UND STRA T TEGIE UND STRA IT-Branche Mecklenburg- Mecklenburg Vo V rpommern SWOT UND STRATEGIE IT-Branche Mecklenburg-Vorpommern Inhalt Vision Megatrends IT in Mecklenburg-Vorpommern Stärken-Schwächen-Analyse SWOT Handlungsfelder und Strategie aus der SWOT Agenda IT@MV2020 Vision

Mehr

Chancen und Herausforderungen durch Digitalisierung

Chancen und Herausforderungen durch Digitalisierung Chancen und Herausforderungen durch Digitalisierung Prof. Dr. Henning Kagermann CONNECTED LIVING CONFERENCE Berlin, 4. September 2013 0 CONNECTED LIVING CONFERENCE, 4. September 2013 Vor welcher Aufgabe

Mehr

acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Cloud Computing und der Weg in die digitale Gesellschaft

acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Cloud Computing und der Weg in die digitale Gesellschaft acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Cloud Computing und der Weg in die digitale Gesellschaft Henning Kagermann Fachtagung Future Business Clouds Berlin, 6. Juni 2013 Zwei konvergente Technologieentwicklungen

Mehr

networker NRW e. V. Der IT-Verband in Nordrhein-Westfalen

networker NRW e. V. Der IT-Verband in Nordrhein-Westfalen networker NRW e. V. Der IT-Verband in Nordrhein-Westfalen Wer sind wir Wir sind ein Netzwerk persönlicher Kontakte für Unternehmer aus den Bereichen IT und Medien in Nordrhein-Westfalen mit knapp 180 Mitgliedern.

Mehr

M2M-Kommunikation_. Der Erfolgsfaktor für Industrie 4.0 und das Internet der Dinge

M2M-Kommunikation_. Der Erfolgsfaktor für Industrie 4.0 und das Internet der Dinge M2M-Kommunikation_ Der Erfolgsfaktor für Industrie 4.0 und das Internet der Dinge Kurs auf ein neues Zeitalter_ 2005 2013 Unser leistungsstarkes Netz_ 20 Mrd. Investitionen in Telefónica Deutschland bis

Mehr

Zukunftsbild Industrie 4.0 im Mittelstand

Zukunftsbild Industrie 4.0 im Mittelstand Gördes, Rhöse & Collegen Consulting Zukunftsbild Industrie 4.0 im Mittelstand Stand: Juni 2015 Seite 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Gördes, Rhöse & Collegen Consulting 1 Einleitung 2 Die Geschichte

Mehr

Technologiepolitische Schwerpunkte der Digitalen Agenda

Technologiepolitische Schwerpunkte der Digitalen Agenda Technologiepolitische Schwerpunkte der Digitalen Agenda Open Innovation Innovationskraft für den Mittelstand. 11. November 2014 Deutsches Museum München Dr. Andreas Goerdeler Unterabteilungsleiter Informationsgesellschaft;

Mehr

IT - der Grundbaustein von Industrie 4.0!?

IT - der Grundbaustein von Industrie 4.0!? IT - der Grundbaustein von Industrie 4.0!? Jens Schwendel Kaufmännischer Vorstand ibes AG Bundesregierung / IKT 2020 http://www.bmbf.de/de/9072.php IT als Enabler. Industrie 4.0 = Informatisierung der

Mehr

Mobile Trends 2015/2016 -

Mobile Trends 2015/2016 - 1 Dr. Bettina Horster : Mobile Trends 2015/2016 - Tops, Flops und lahme Enten 17.06.2015 8. Mobile Business Trends 2015 VIVAI Software AG VIVAI Software AG 360O Industrie 4.0-Business Implementierung!

Mehr

Die digitale Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft - die nächsten 5 Jahre

Die digitale Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft - die nächsten 5 Jahre Die digitale Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft - die nächsten 5 Jahre www.futuristgerd.com www.gerdleonhard.de www.gerdtube.com www.gerdcloud.com @gleonhard ENG @derfuturist DE Wir sind am

Mehr

Dr. Thorsten Henkel Fraunhofer-Institut für sichere Informationstechnologie IT-Sicherheit in der Industrie 4.0: Quo Vadis?

Dr. Thorsten Henkel Fraunhofer-Institut für sichere Informationstechnologie IT-Sicherheit in der Industrie 4.0: Quo Vadis? Der IT-Sicherheitsverband. TeleTrusT-interner Workshop Bochum, 27./28.06.2013 Dr. Thorsten Henkel Fraunhofer-Institut für sichere Informationstechnologie Inhalt Fraunhofer & SIT Die vierte Industrielle

Mehr

Wie schafft der deutsche Mittelstand den digitalen Wandel?

Wie schafft der deutsche Mittelstand den digitalen Wandel? Wie schafft der deutsche Mittelstand den digitalen Wandel? Überblick, Bestandsaufnahme und Perspektiven Prof. Dr. Christian Schalles Duale Hochschule Baden-Württemberg Person Prof. Dr. Christian Schalles

Mehr

Hürde für Industrie 4.0 produzierendes Gewerbe verkennt die Chancen von Big Data

Hürde für Industrie 4.0 produzierendes Gewerbe verkennt die Chancen von Big Data Unternehmen Hürde für Industrie 4.0 produzierendes Gewerbe verkennt die Chancen von Big Data Ein Drittel aller mittelständischen Fertigungsunternehmen glaubt nicht an den Nutzen von Big Data Automotive-Branche

Mehr

Smart Data for Smart Cities

Smart Data for Smart Cities Smart Data for Smart Cities Innovation Forum Digitalisierung 21.04.2015 Dr.Daniela Rothenhöfer Landeshauptstadt München, Direktorium Hauptabteilung III - IT-Strategie und IT-Steuerung/IT-Controlling (STRAC)

Mehr

Kurzvorstellung Netzwerk CyberDatenSouveränität

Kurzvorstellung Netzwerk CyberDatenSouveränität Kurzvorstellung Netzwerk CyberDatenSouveränität Neue Technologien für mehr Transparenz, Vertrauen und Akzeptanz in komplexen Netzwerken Industrie 4.0 1 Unsere Ziele Konstituierung eines länderübergreifenden

Mehr

Kongress. Industrie 4.0 im Mittelstand Spitzenstandort NRW. 22. Oktober 2015 Maritim Hotel, Düsseldorf

Kongress. Industrie 4.0 im Mittelstand Spitzenstandort NRW. 22. Oktober 2015 Maritim Hotel, Düsseldorf Kongress Industrie 4.0 im Mittelstand Spitzenstandort NRW 22. Oktober 2015 Maritim Hotel, Düsseldorf Industrie 4.0 im Mittelstand Spitzenstandort NRW Industrie 4.0 ist das Megathema der Zukunft. Um Orientierung

Mehr

IT-Standort Deutschland?

IT-Standort Deutschland? Wie wettbewerbsfähig b ist der IT-Standort Deutschland? Pressekonferenz zur CeBIT 2014 Dieter Westerkamp, Leiter Technik und Wissenschaft im VDI Dr. Ina Kayser, Arbeitsmarktexpertin im VDI 1/ Wie schätzen

Mehr

IT und Telekommunikation in FrankfurtRheinMain

IT und Telekommunikation in FrankfurtRheinMain IT und Telekommunikation in FrankfurtRheinMain IT-Region Die Branche auf einen Blick. FrankfurtRheinMain hat das dichteste und vielfältigste IT-Netz Deutschlands. Zahlreiche mittelständische Firmen aus

Mehr

Einsatz von CPS und Bedeutung von Big Data in der Produktionspraxis

Einsatz von CPS und Bedeutung von Big Data in der Produktionspraxis Einsatz von CPS und Bedeutung von Big Data in der Produktionspraxis Von der Vision von Industrie 4.0 zur Umsetzung konkreter Projekte am Campus-Cluster Logistik Prof. Dr.-Ing. Volker Stich 05.06.2014,

Mehr

Wie Industrie 4.0 die Zukunft von ERP gestaltet

Wie Industrie 4.0 die Zukunft von ERP gestaltet Wie Industrie 4.0 die Zukunft von ERP gestaltet und welche aktive Rolle ERP bei der Umsetzung von Industrie 4.0 spielt Hannover, 17.03.2015 BITKOM Arbeitskreis ERP Vorwettbewerblicher Erfahrungsaustausch

Mehr

TOP 25 IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland 2011

TOP 25 IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland 2011 TOP 25 IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland 2011 Unternehmen Umsatz in Deutschland in Mio. Euro Mitarbeiterzahl in Deutschland 2011 2010 2011 2010 2011 2010 1 T-Systems, Frankfurt

Mehr

Exklusiv-Interview: CRM Spezial: Cyber Security: Game Changer: Informationstechnologie

Exklusiv-Interview: CRM Spezial: Cyber Security: Game Changer: Informationstechnologie Exklusiv-Interview: Klaus-Hardy Mühleck, CIO ThyssenKrupp IT ohne technischen Ballast schnelle Orientierung zu den wichtigsten Trends der Business IT Edgar Aschenbrenner, CIO E.ON SE und Vorsitzender der

Mehr

E-COMMERCE CONSULTING TECHNOLOGY MARKETING

E-COMMERCE CONSULTING TECHNOLOGY MARKETING E-COMMERCE CONSULTING TECHNOLOGY MARKETING E-COMMERCE IM FULL SERVICE E-Commerce Beratung: von der Idee bis zum Betrieb ein Partner! Lynx E-Commerce ist ein Geschäftsfeld der Lynx Consulting Group, welche

Mehr

Digitalwirtschaft. Treiber des Wandels und Garant von Bayerns Zukunftsfähigkeit. Ort, Datum, ggf. Referent

Digitalwirtschaft. Treiber des Wandels und Garant von Bayerns Zukunftsfähigkeit. Ort, Datum, ggf. Referent Treiber des Wandels und Garant von Bayerns Zukunftsfähigkeit. Ort, Datum, ggf. Referent Innovationstreiber von Wirtschaft und Gesellschaft. Die digitale Wirtschaft ist der zentrale Innovationstreiber für

Mehr

Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015

Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015 Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015 STRATEGIE UND VISION QSC wird sich zu einem führenden Anbieter von Multi-Cloud-Services entwickeln! 2 STRATEGIE DIE WICHTIGSTEN MARKTTRENDS Megatrends wie Mobilität

Mehr

Erfolgreicher Umgang mit heutigen und zukünftigen Bedrohungen

Erfolgreicher Umgang mit heutigen und zukünftigen Bedrohungen Erfolgreicher Umgang mit heutigen und zukünftigen Bedrohungen Das Zusammenspiel von Security & Compliance Dr. Michael Teschner, RSA Deutschland Oktober 2012 1 Trust in der digitalen Welt 2 Herausforderungen

Mehr

2. Fachdialog Intelligente Netze Open Innovation als Methode politischer Gestaltung

2. Fachdialog Intelligente Netze Open Innovation als Methode politischer Gestaltung Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel Das Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel (InnoZ) GmbH 2. Fachdialog Intelligente Netze Open Innovation als Methode

Mehr

2. Swiss Food & Beverage Automation Forum

2. Swiss Food & Beverage Automation Forum 2. Swiss Food & Beverage Automation Forum Baden, 9. Juni 2015 HERZLICH WILLKOMMEN 2. Swiss Food & Beverage Automation Forum Technologie- und Systempartner: Medienpartner: Kommunikationspartner: Philippe

Mehr

Erfahrungen mit SmartHome Produkten im Massenmarkt

Erfahrungen mit SmartHome Produkten im Massenmarkt Erfahrungen mit SmartHome Produkten im Massenmarkt Dipl.-Ök. Christian Glock Produkt- und Portfolio Management RWE Effizienz GmbH 30.10.2014 Was ist RWE SmartHome? Haussteuerung nach Maß ist weder Zukunftsmusik

Mehr

Cloud. Innovationsforen. Tag der Informations- und Kommunikationswirtschaft. 10. November 2010, Historische Stadthalle Wuppertal

Cloud. Innovationsforen. Tag der Informations- und Kommunikationswirtschaft. 10. November 2010, Historische Stadthalle Wuppertal Mobiles Breitband Smart S Citiesies Cloud Computing IT-Security Networking Trendszenarien Future Think Tank Innovationsforen Tag der Informations- und Kommunikationswirtschaft Nordrhein-Westfalen 10. November

Mehr

PAC RADARE & Multi-Client-Studien 2014. Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer

PAC RADARE & Multi-Client-Studien 2014. Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer PAC Multi-Client-Studien Konzept In Multi-Client-Studien analysieren wir im Auftrag mehrerer Marktakteure Status quo und Potenzial aktueller Technologie- und

Mehr

Messdaten für Industrie 4.0 Sensorik als integrierte Architekturkomponente

Messdaten für Industrie 4.0 Sensorik als integrierte Architekturkomponente Messdaten für Industrie 4.0 Sensorik als integrierte Architekturkomponente Reinhard Nowak CEO LineMetrics GSE Jahreshauptversammlung 12.05.2015, Hamburg Reinhard Nowak Technische Ausbildung: HTL Steyr

Mehr

Technologieprogramm IT2Green

Technologieprogramm IT2Green Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation Technologieprogramm IT2Green Wissenschaftsforum Green IT Dr. Alexander Tettenborn, 13. Dezember 2012,Berlin BMWI Referatsleiter VIB3 Informationsgesellschaft,

Mehr

Pressegespräch zum Kongress AUTOMATION 2014. 01. Juli 2014. Industrie 4.0 Qualifizierung, Geschwindigkeit und Infrastruktur machen den Unterschied

Pressegespräch zum Kongress AUTOMATION 2014. 01. Juli 2014. Industrie 4.0 Qualifizierung, Geschwindigkeit und Infrastruktur machen den Unterschied Pressegespräch zum Kongress AUTOMATION 2014 Industrie 4.0 Qualifizierung, Geschwindigkeit und Infrastruktur machen den Unterschied Dr. Kurt D. Bettenhausen 1/ Kernpunkte 1 Qualifizierung 2 Geschwindigkeit

Mehr

Welche Sicherheit brauchen die Unterehmen?

Welche Sicherheit brauchen die Unterehmen? Welche Sicherheit brauchen die Unterehmen? Ammar Alkassar Vorstand Sirrix AG IuK-Tag NRW 20. November 2014 ı Bochum Ursprünge BMWi-Studie in der Spitzenforschung zur IT-Sicherheit bei Industrie 4.0 Gegründet

Mehr

Industrie 4.0 und mögliche Auswirkungen auf die Sicherheit und Gesundheit von Beschäftigten

Industrie 4.0 und mögliche Auswirkungen auf die Sicherheit und Gesundheit von Beschäftigten Industrie 4.0 und mögliche Auswirkungen auf die Sicherheit und Gesundheit von Beschäftigten 05.12.2014 Inhalt Was ist Industrie 4.0? Wie funktioniert Industrie 4.0? Welche Chancen, welchen Risiken ergeben

Mehr

TOP 25 IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland 2012

TOP 25 IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland 2012 TOP 25 IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland 2012 Unternehmen 2012 2011 2012 2011 2012 2011 1 T-Systems, Frankfurt am Main *) 1) 1.442,0 1.394,0 4.850 4.730 2.060,0 1.991,0 2

Mehr

Industrie 4.0 22.07.2014

Industrie 4.0 22.07.2014 Industrie 4.0 Georg Weissmüller 22.07.2014 Senior Consultant Fertigungsindustrie Agenda Überblick Industrie 4.0/Anwendungsfälle Intelligenter Service Augmented Reality Diskussion 2014 SAP AG or an SAP

Mehr

Wie weit sind wir? Die Industrie 4.0

Wie weit sind wir? Die Industrie 4.0 Wie weit sind wir? Die Industrie 4.0 Whitepaper Januar 2015 13. 17. April 2015 Hannover Germany hannovermesse.de Get new technology first Industrie 4.0: So denkt die Wirtschaft. Industrielle Revolution

Mehr

Service Management nach ITIL

Service Management nach ITIL Service nach ITIL Datum: 4/29/00 Service nach ITIL Agenda Vorstellung AG / Arbeitskreis Service Bedarf - Warum Service? Vorstellung von ITIL Nutzen und Bedeutung der einzelnen Funktionen Synergiepotentiale

Mehr

Matrikelnummer 9304339. Michael Meier (EFIB #09)

Matrikelnummer 9304339. Michael Meier (EFIB #09) Matrikelnummer 9304339 Michael Meier (EFIB #09) Übersicht Student Doktorand PostDoc Professor Forschungsschwerpunkte 2 Student 1993 bis 1998 Student im Diplomstudiengang Informatik der BTU Schwerpunkt:

Mehr

LUCOM & exceet. Erweitertes Produkt-, Service- & Consulting- Angebot. Düsseldorf/Zirndorf am 08.12.2014

LUCOM & exceet. Erweitertes Produkt-, Service- & Consulting- Angebot. Düsseldorf/Zirndorf am 08.12.2014 LUCOM & exceet Erweitertes Produkt-, Service- & Consulting- Angebot Düsseldorf/Zirndorf am 08.12.2014 Auf ein Wort LUCOM entwickelte sich seit Gründung 1991 zu einem der führenden europäischen Anbieter

Mehr

Ökonomie der Zukunft - Zukunft der Ökonomie

Ökonomie der Zukunft - Zukunft der Ökonomie Ökonomie der Zukunft - Zukunft der Ökonomie < von der Lohnarbeits- zur Tätigkeitsgesellschaft > Ein Rundumschlag der Abhängigkeiten Lutz Martiny Magnolienweg 2 33129 Delbrück lutz@martiny.biz Kongress

Mehr

Digitale Gesellschaft! Digitale Verwaltung?

Digitale Gesellschaft! Digitale Verwaltung? Hamburg, 28.04.2015 Digitale Verwaltung? Michael Schulz-Heirich 2 Digitale Gesellschaft? Beispiele Papstwahl 2005 Inspiration: Matthias Kammer (DIVSI) 20. Europäischer Verwaltungskongress Bildquelle: Spiegel-Online.de

Mehr

ebusiness-lotse Ostwestfalen-Lippe

ebusiness-lotse Ostwestfalen-Lippe Konsortialpartner InnoZent OWL e.v. s-lab Software Quality Lab der Universität Paderborn ebusiness-lotse Ostwestfalen-Lippe Kooperationspartner Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe IHK Lippe zu Detmold IHK

Mehr

Arbeit(en) 4.0 aus gewerkschaftlicher Perspektive

Arbeit(en) 4.0 aus gewerkschaftlicher Perspektive Arbeit(en) 4.0 aus gewerkschaftlicher Perspektive Wie die Digitalisierung unsere Arbeitswelt verändert Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung Am 02.07.2015 in Hannover Dr. Constanze Kurz Gliederung

Mehr

INDUSTRIAL DATA SPACE

INDUSTRIAL DATA SPACE E C K P U N K T E A U F D E M W E G Z U M I N D U S T R I A L D ATA S PA C E INDUSTRIAL DATA SPACE D I G I TA L E S O U V E R Ä N I TÄT Ü B E R D AT E N U N D D I E N S T E ECKPUNKTE AUF DEM WEG ZUM»INDUSTRIAL

Mehr

Herausforderungen des Enterprise Endpoint Managements

Herausforderungen des Enterprise Endpoint Managements Herausforderungen des Enterprise Endpoint Managements PPPvorlage_sxUKMvo-05.00.potx santix AG Mies-van-der-Rohe-Straße 4 80807 München www.santix.de santix AG Herausforderungen 09.10.2013 Herausforderungen

Mehr

Seminar: Current Issues in IT-Service-Management

Seminar: Current Issues in IT-Service-Management Seminar: Current Issues in IT-Service-Management Prof. Dr. Rüdiger Zarnekow TU Berlin, Fakultät VIII Institut für Technologie und Management Kommunikationsmanagement Kontakt Leitung: Prof. Dr. Rüdiger

Mehr

Sec2 Ein mobiles Nutzer-kontrolliertes Sicherheitskonzept für Cloud-Storage 20.09. 21.09.2011

Sec2 Ein mobiles Nutzer-kontrolliertes Sicherheitskonzept für Cloud-Storage 20.09. 21.09.2011 Sec2 Ein mobiles Nutzer-kontrolliertes Sicherheitskonzept für Cloud-Storage 20.09. 21.09.2011 Horst Görtz Institut für IT-Sicherheit Quelle: [http://www.miriadna.com] Motivation Risiken von Cloud Computing

Mehr

MehrWert durch IT. Optimierung von Transporten und Change Prozessen im SAP Umfeld an Hand eines mittelständischen Unternehmens.

MehrWert durch IT. Optimierung von Transporten und Change Prozessen im SAP Umfeld an Hand eines mittelständischen Unternehmens. MehrWert durch IT Optimierung von Transporten und Change Prozessen im SAP Umfeld an Hand eines mittelständischen Unternehmens. Ing. Gernot Hugl, MBA Sales Large Enterprise gernot.hugl@realtech.com www.realtech.com

Mehr

Gute Konjunktur und hohe Auslastung der Geschäftsprozesse gehen 2013 zu Lasten des Business Performance Index mittelständischer Unternehmen

Gute Konjunktur und hohe Auslastung der Geschäftsprozesse gehen 2013 zu Lasten des Business Performance Index mittelständischer Unternehmen PM BPI Mittelstand Gesamtbericht 2013 Gute Konjunktur und hohe Auslastung der Geschäftsprozesse gehen 2013 zu Lasten des Business Performance Index mittelständischer Unternehmen Um langfristig wettbewerbsfähig

Mehr

Neuausrichtung des Nationalen IT-Gipfels auf die Digitale Agenda: Arbeitsorganisation der Plattformen und Foren

Neuausrichtung des Nationalen IT-Gipfels auf die Digitale Agenda: Arbeitsorganisation der Plattformen und Foren Nationaler IT Gipfel Berlin 2015 Neuausrichtung des Nationalen IT-Gipfels auf die Digitale Agenda: Arbeitsorganisation der en und Foren Stand 15. Oktober 2015 Bundesminister Gabriel hatte beim IT-Gipfel

Mehr

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Düsseldorf, 07. Mai 2014 Prof. Dr. Alexander Rossmann Research Center for Digital Business Reutlingen University

Mehr

DSAG und COMMON Arbeitskreis SAP on IBM i

DSAG und COMMON Arbeitskreis SAP on IBM i Bildnachweis Jan Braun/HNF DSAG und COMMON Arbeitskreis SAP on IBM i Außerordentliche Veranstaltung zum 10jährigen Jubiläum des COMMON-Arbeitskreis am 9. und 10. Juni 2015 Manfred Engelbart (COMMON) Peter

Mehr

Wertschöpfung und Sicherheitsperspektiven in der Smart Service Welt

Wertschöpfung und Sicherheitsperspektiven in der Smart Service Welt acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Wertschöpfung und Sicherheitsperspektiven in der Smart Service Welt Henning Kagermann IuK-Tag NRW 2014 Bochum, 20. November 2014 Warum brauchen wir eine

Mehr

Industrie 4.0 im fertigenden Mittelstand angekommen: Zwei Drittel verbinden Top Floor mit Shop Floor

Industrie 4.0 im fertigenden Mittelstand angekommen: Zwei Drittel verbinden Top Floor mit Shop Floor Unternehmen Industrie 4.0 im fertigenden Mittelstand angekommen: Zwei Drittel verbinden Top Floor mit Shop Floor Interesse an selbststeuernden Produktionsprozessen innerhalb eines Jahres um 50 Prozent

Mehr

IKT.NRW Gesucht: Neue Ideen für den Leitmarkt Informations- und Kommunikationswirtschaft in NRW

IKT.NRW Gesucht: Neue Ideen für den Leitmarkt Informations- und Kommunikationswirtschaft in NRW IKT.NRW Gesucht: Neue Ideen für den Leitmarkt Informations- und Kommunikationswirtschaft in NRW 3 Gesucht: Neue Ideen für den Leitmarkt Informations- und Kommunikationswirtschaft in NRW Die Umsetzung

Mehr

Sensorik 4.0 auf dem Weg zu Industrie 4.0. www.pepperl-fuchs.com

Sensorik 4.0 auf dem Weg zu Industrie 4.0. www.pepperl-fuchs.com Sensorik 4.0 auf dem Weg zu Industrie 4.0 www.pepperl-fuchs.com Agenda Das Unternehmen Sensorik in der Welt der Industrieautomation Sensorik 4.0, auf dem Weg zu Industrie 4.0 www.pepperl-fuchs.com 2 Ein

Mehr

Digitalisierung der Wertschöpfungskette: Gefahr oder Chance für den Standort Deutschland?

Digitalisierung der Wertschöpfungskette: Gefahr oder Chance für den Standort Deutschland? Digitalisierung der Wertschöpfungskette: Gefahr oder Chance für den Standort Deutschland? Prof. Dr. Michael Hüther Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln F.A.Z. Berlin, 4. März 2015 DIGITALISIERUNG

Mehr

in der IT. 30. Juni 2011, Schloss Thurnau.

in der IT. 30. Juni 2011, Schloss Thurnau. Business-Potenziale aktueller Trends und Innovationen in der IT. Hagen Rickmann, Geschäftsführer Service, T-Systems 30. Juni 2011, Schloss Thurnau. Intensität und Geschwindigkeit von Veränderungen nehmen

Mehr

EXPERIENCE INNOVATION CREATE MARKETS

EXPERIENCE INNOVATION CREATE MARKETS EXPERIENCE INNOVATION CREATE MARKETS DIE MOTIVATION Das Technologie- und Innovationsmanagement (TIM) in Unternehmen steht vor großen Herausforderungen. Neben der kontinuierlichen Entwicklung, Verbesserung

Mehr

Systemintegration der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungsprozesse

Systemintegration der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungsprozesse Systemintegration der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungsprozesse Chancen und Optionen der IKT in der Energiewirtschaft Detlef Schumann Münchner Kreis E-Energy / Internet der Energie 2009 Die Vision

Mehr

Forschungsinstitut für Rationalisierung e.v. an der RWTH Aachen. TPM-Navi. Navigationsdiagramm zur Einführung und Umsetzung von TPM in KMU

Forschungsinstitut für Rationalisierung e.v. an der RWTH Aachen. TPM-Navi. Navigationsdiagramm zur Einführung und Umsetzung von TPM in KMU Forschungsinstitut für Rationalisierung e.v. an der RWTH Aachen Projektsitzung und Umsetzung von TPM in KMU 05. Dezember 2006, im CETPM an der FH Ansbach 1 Willkommen am Forschungsinstitut für Rationalisierung!

Mehr

TeleTrusT-interner Workshop. Nürnberg, 21./22.06.2012. Ammar Alkassar Sirrix AG/TeleTrusT

TeleTrusT-interner Workshop. Nürnberg, 21./22.06.2012. Ammar Alkassar Sirrix AG/TeleTrusT Der IT-Sicherheitsverband e.v. TeleTrusT-interner Workshop Nürnberg, 21./22.06.2012 Ammar Alkassar Sirrix AG/TeleTrusT Cyberwar, Bring Your Own Device, Big Data: Quo Vadis IT-Security? TeleTrusT Bundesverband

Mehr

Reflexions Workshop. Wie leben wir 2025 in Leoben klimaschonend, umweltgerecht, energiesparend UND mit hoher Lebensqualität?

Reflexions Workshop. Wie leben wir 2025 in Leoben klimaschonend, umweltgerecht, energiesparend UND mit hoher Lebensqualität? Reflexions Workshop Wie leben wir 2025 in Leoben klimaschonend, umweltgerecht, energiesparend UND mit hoher Lebensqualität? Die Umsetzung im Sinne einer Smart City Leoben Leoben, 17. November 2011 Kammersäle/Sitzungszimmer,

Mehr

Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach

Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach Prof. Dr. Wolfgang Funk Prof. Dr. Stephan Hähre Prof. Dr. Christian Kuhn fim@dhbw-mosbach.de 15:00 15:10

Mehr

GÜTERTRANSPORT VISION ROADMAP NUTZFAHRZEUGE 2030

GÜTERTRANSPORT VISION ROADMAP NUTZFAHRZEUGE 2030 GÜTERTRANSPORT VISION ROADMAP NUTZFAHRZEUGE 2030 Intelligente Nutzfahrzeuge und verlässliche Nutzfahrzeugverbünde Ralf Kalmar Geschäftsfeldmanager, Fraunhofer IESE Nutzfahrzeug-Roadmap Bisher existierte

Mehr

TOP 25 IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland 2013

TOP 25 IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland 2013 TOP 25 IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland 2013 Umsatz in Deutschland Mitarbeiterzahl Unternehmen in Mio. Euro in Deutschland Gesamtumsatz in Mio. Euro (Nur Unternehmen mit

Mehr

Roadmap 4.0. Ihr Weg zu Industrie 4.0

Roadmap 4.0. Ihr Weg zu Industrie 4.0 Ihr Weg zu Industrie 4.0 ohne Umwege zum Ziel. Navigation 4.0 Gemeinsame Ideenfindung PLM 4.0 Erstellung eines Produktentwicklungsplans Perspektive 4.0 Vorstellung von Industrie 4.0 TOM 4.0 Analyse der

Mehr

Kurzvorstellung: FZI Forschungszentrum Informatik

Kurzvorstellung: FZI Forschungszentrum Informatik FZI FORSCHUNGSZENTRUM INFORMATIK Kurzvorstellung: FZI Forschungszentrum Informatik 11. Karlsruher Automations-Treff "Technologien und Flexibilität in smarter Automatisierung" Prof. Dr. Ralf Reussner Vorstand

Mehr

Copyright 2012 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice.

Copyright 2012 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice. Die Metall- und Stahlindustrie befindet sich im Umbruch: Die Anforderungen der globalen Märkte, Lieferketten, Kunden und Wettbewerber stellen Unternehmen vor neue große Herausforderungen. Hinzu kommen

Mehr

T.I.S.P. Community Meeting 2013. ISMS: Arbeitsplatz der Zukunft. Alfons Marx Teamleiter Security, DQS-Auditor Materna GmbH, Dortmund

T.I.S.P. Community Meeting 2013. ISMS: Arbeitsplatz der Zukunft. Alfons Marx Teamleiter Security, DQS-Auditor Materna GmbH, Dortmund T.I.S.P. Community Meeting 2013 ISMS: Arbeitsplatz der Zukunft Chancen, Potentiale, Risiken, Strategien Alfons Marx Teamleiter Security, DQS-Auditor Materna GmbH, Dortmund so könnte der Arbeitsplatz der

Mehr

Cluster und Leitmarktpolitik in Nordrhein-Westfalen

Cluster und Leitmarktpolitik in Nordrhein-Westfalen Cluster und Leitmarktpolitik in Nordrhein-Westfalen Cluster und Clusterorganisationen Cluster sind geografische Konzentrationen miteinander verbundener Unternehmen und Institutionen in einem bestimmten

Mehr

Zwerger Isabella, Abt. für Energie- und Umwelttechnologien. Stadt der Zukunft. Stadt der Zukunft. Intelligente Energielösungen für Gebäude und Städte

Zwerger Isabella, Abt. für Energie- und Umwelttechnologien. Stadt der Zukunft. Stadt der Zukunft. Intelligente Energielösungen für Gebäude und Städte 1 Intelligente Energielösungen für Gebäude und Städte 2 Hintergrund - Die globale Zukunft wird in den Städten entschieden - Globaler Megatrend Urbanisierung - Herausforderung: Energieversorgung und -sicherheit

Mehr

Die 25 führenden IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland 2014

Die 25 führenden IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland 2014 Die 25 führenden IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland 2014 Unternehmen Umsatz in Deutschland in Mio. Euro Mitarbeiterzahl in Deutschland Gesamtumsatz in Mio. Euro (Nur Unternehmen

Mehr

Wie relevant ist Industrie 4.0 für kleine und mittelständische Unternehmen?

Wie relevant ist Industrie 4.0 für kleine und mittelständische Unternehmen? Wie relevant ist Industrie für kleine und mittelständische Unternehmen? Thomas Petzet Institut für Informationssysteme der Hochschule Hof (iisys) Alfons-Goppel-Platz 1 95028 Hof Telefon: 09281 / 409 6212

Mehr

Vortrag STAHL 2013. Digitalisierung und Industrie der Zukunft. Prof. Dr. Henning Kagermann

Vortrag STAHL 2013. Digitalisierung und Industrie der Zukunft. Prof. Dr. Henning Kagermann Digitalisierung und Industrie der Zukunft Prof. Dr. Henning Kagermann Internationale Jahrestagung Stahl 2013 Düsseldorf, 28. November 2013 0 Internationale Jahrestagung Stahl 2013, 28. November 2013 Vor

Mehr

Presse-Information Seite: 1 / 5

Presse-Information Seite: 1 / 5 Seite: 1 / 5 Weidmüller gibt Antworten zu Industrie 4.0 während der Hannover Messe auf seinem Messestand in Halle 11, Stand B 60 vom 08.04.2013 bis 12.04.2013. Weidmüller Industrie 4.0 Weiterdenken für

Mehr

Chance Energiewende-Markt?! Analyse und Thesen der IG Metall. Astrid Ziegler

Chance Energiewende-Markt?! Analyse und Thesen der IG Metall. Astrid Ziegler Veranstaltung Chance Energiewende-Markt?! am 04. Dezember 2014 in Frankfurt / Main Chance Energiewende-Markt?! Analyse und Thesen der IG Metall Astrid Ziegler Industrie ist Treiber der Energiewende These

Mehr

Industrie 4.0. Potentiale für BI-/DWH-Lösungen und Big-Data-Ansätze

Industrie 4.0. Potentiale für BI-/DWH-Lösungen und Big-Data-Ansätze Industrie 4.0 Potentiale für BI-/DWH-Lösungen und Big-Data-Ansätze Prof. Dr. Hans-Georg Kemper Keplerstr. 17 70174 Stuttgart Telefon: +49 (711) 685-83194 Telefax: +49 (711) 685-83197 E-Mail: kemper@wi.uni-stuttgart.de

Mehr