ETF-Leitfaden für Berater

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ETF-Leitfaden für Berater"

Transkript

1 NUR FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER ich will effizientere Anlagen für meine Kunden. ich brauche wirklich transparente Portfolios. ich finde gut, dass ETFs mir beides bieten. ETF-Leitfaden für Berater

2 2 ETF-Leitfaden für Berater

3 Börsengehandelte Indexfonds (ETFs) haben die Art und Weise revolutioniert, wie Anleger und ihre Berater Portfolios verwalten können. ETFs sind einfach, kostengünstig und transparent und können helfen, das Risiko zu reduzieren. Diese Vorteile erklären, warum ETFs weltweit bei anspruchsvollen Anlegern wie Privatbanken, Pensionsfonds, staatlichen Institutionen oder professionellen Vermögensverwaltern immer beliebter werden. Auch Berater empfehlen ihren Kunden zunehmend börsengehandelte Indexfonds für ihre Portfolios. Dieser Leitfaden erläutert alles Wissenswerte rund um ETFs, ihre Vorteile und wie Sie diese für die Portfolios Ihrer Kunden am besten nutzen können. ZIEL DES LEITFADENS Dieser Leitfaden informiert Sie als Berater umfassend über börsengehandelte Indexfonds und deren Vorteile. Neben der Erläuterung der allgemeinen Eigenschaften von ETFs erfahren Sie, worauf Sie bei der Auswahl achten sollten und welche steuerlichen Auswirkungen zu berücksichtigen sind. Zudem liefert Ihnen das Kapitel Gute Gründe für ETFs überzeugende Argumente für Ihre Kundengespräche. Jedes Kapitel dieses Leitfadens ist als eine in sich geschlossene Einheit konzipiert, um Ihnen das Nachschlagen zu erleichtern. 1

4 Inhalt 1Was sind ETFs? 3 2ETFs und Investmentfonds im Vergleich 7 3Den richtigen ETF auswählen 11 4Steuerliche Erwägungen und ETFs von ishares 23 Gute Gründe für ETFs 27 ishares der weltgrößte ETF-Anbieter ishares ist der weltweite ETF-Marktführer mit einem verwalteten Vermögen von über 778 Mrd. $ 1. Wie kein anderer Anbieter hat ishares dazu beigetragen, ETFs allen Anlegergruppen zugänglich zu machen. Unser Ziel ist es, Ihnen als Berater dabei zu helfen, ETFs optimal für Ihre Kunden zu nutzen. Mit weltweit über 700 börsengehandelten Indexfonds und einem globalen Marktanteil von 38% hat ishares in den vergangenen 15 Jahren ETFs als innovative und clevere Anlagelösung zum Durchbruch verholfen. Heute bietet ishares allein an der Deutschen Börse eine Auswahl von mehr als 220 ETFs 2 an. 1 Quelle: BlackRock Investment Institute ETP Research, Bloomberg (Stand: Ende Juni 2013). 2 Quelle: Deutsche Börse (Stand: Ende November 2013). 2

5 Was sind ETFs? 3

6 Was sind ETFs? ETFs sind börsengehandelte Indexfonds Ihr Ziel ist es, die Wertentwicklung eines Index, zum Beispiel des DAX, nachzubilden. Ein ETF zielt also darauf ab, Anlegern die gleiche Rendite wie der Index abzüglich Gebühren zu bieten. Grundsätzlich nutzen ETF-Anbieter zwei Replikationsmethoden: Entweder sie bilden den Index physisch nach, indem die Bestandteile des Index vollständig oder partiell im Fonds gehalten werden, oder sie nutzen eine indirekte Replikation über eine Swap-Struktur. Solche Fonds werden synthetische oder Derivate-basierte ETFs genannt. Was sich genau dahinter verbirgt, erfahren Sie in Kapitel 3. wie z.b. Rohstoffen oder Immobilien. Außerdem können ETFs genauso einfach wie Aktien an der Börse gehandelt werden. Sie vereinen also die Vorteile beider Anlageformen: Die breite Risikostreuung eines Investmentfonds und die leichte Handelbarkeit einer Aktie. Über ETFs erhalten Anleger schnell und bequem Zugang zu zahlreichen Märkten und Segmenten mit nur einer Transaktion. Dank dieser Vorteile haben sich ETFs in wenigen Jahren zu einer der wichtigsten und effizientesten Anlageformen entwickelt, die ihren festen Platz in der Vermögensallokation hat. ETFs sind börsengehandelte Indexfonds, die Ihren Kunden die Vorteile mehrerer Produkte bieten und das mit nur einer Transaktion. ETFs bieten den Investoren die Anlage in Portfolios bestehend aus Aktien, Anleihen oder anderen Anlageklassen INVESTMENT- FONDS BÖRSENGE- HANDELTER INDEXFONDS (ishares) AKTIE 4

7 ETFs bieten neben der breiten Streuung des Risikos auch umfassende Transparenz und Liquidität und das bei niedrigeren Kosten verglichen mit vielen herkömmlichen Investmentfonds. Das macht sie zu einem unverzichtbaren Baustein in der Portfolioverwaltung. Ihre zunehmende Beliebtheit ist der beste Beweis, dass Anleger die Vorteile von ETFs zu schätzen wissen. Flexibilität ETFs sind sowohl für die taktische als auch die strategische Vermögensallokation geeignet. Leichter Ein- und Ausstieg dank des börsentäglichen Handels. Niedrige Kosten ETFs bieten eine kostengünstige Möglichkeit, sich breit an verschiedenen Märkten zu engagieren. Liquidität ETFs sind an der Börse notiert und können jederzeit zu den üblichen Börsenzeiten gehandelt werden. Sie sind so liquide wie die Wertpapiere, in die sie investieren. Vorteile von ETFs für Berater Risikostreuung Auf Fondsebene: Mit einer einzigen Transaktion in einen kompletten Index investieren. Auf Portfolioebene: ETFs decken das gesamte Spektrum an Anlageklassen ab, d.h. Aktien, Anleihen, Rohstoffe, spezielle Anlagethemen, etc. Transparenz Tägliche Veröffentlichung der zugrunde liegenden Wertpapiere. Klare Angabe der Gesamtkostenquote (Total Expense Ratio, kurz: TER). 5

8 Rechtliche Grundlagen Die in Deutschland aufgelegten ETFs sind rechtlich gesehen Sondervermögen oder Teilgesellschaftsvermögen einer extern verwalteten Investmentaktiengesellschaft mit veränderlichem Kapital. Die seit 2005 existierende Fondsstruktur als Teilgesellschaftsvermögen entspricht dem europäischen Standard und steht unter den gleichen regulatorischen und rechtlichen Anforderungen wie auch ein Fonds, der als Sondervermögen aufgelegt ist. Diese Struktur ist im europäischen Kontext vergleichbar mit den Rechtsformen in Luxemburg, Frankreich und Irland. Als rechtliche Grundlage dient das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB), welches im Rahmen der Implementierung der Richtlinie über die Verwalter alternativer Investmentfonds (kurz AIFM-Richtlinie) 3 im Juli 2013 das zuvor gültige Investmentgesetz (InvG) ersetzt hat und das Investmentsteuergesetz (InvStG), welches daraufhin Ende 2013 umfangreich angepasst wurde. Das zuvor gültige InvG implementierte die Richtlinie über Organismen für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren (kurz OGAW- Richtlinie) 4 und ersetzte das Gesetz über Kapitalanlagegesellschaften (KAGG) und das Auslandinvestmentgesetz. Das KAGB fasst seit Juli 2013 sowohl die OGAW- Richtlinie als auch die AIFM-Richtlinie in einem einheitlichen Gesetz zusammen und dient als rechtliche Grundlage sowohl für OGAW-Fonds als auch für Alternative Investmentfonds (AIF). Die in Deutschland aufgelegten ETFs sind überwiegend OGAW-konform. Gegenwärtig sind lediglich fünf der in Deutschland aufgelegten ETFs nicht OGAW-konform. Die weiteren in Deutschland registrierten ishares ETFs sind in Irland aufgelegt. Dort sind die Fonds Teilgesellschaftsvermögen einer offenen Umbrella-Investmentgesellschaft mit variablem Kapital. Für alle ishares ETFs gilt, dass die Verwaltung von der Verwahrung des Fondsvermögens getrennt ist. Alle in Irland aufgelegten Fonds sind OGAWkonform. Die EU-Richtlinien wurden auch im irischen Recht verankert. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) wird durch die zuständige Aufsichtsbehörde des Herkunftslandes eines EU-OGAW über den geplanten Vertrieb in Deutsch land informiert. Nach erfolgter Übermittlung der Fondsdokumentation des EU-OGAW durch die Aufsichtsbehörde des Herkunftslandes beaufsichtigt die BaFin die Einhaltung der deutschen anwendbaren aufsichtsrechtlichen Regelungen für die in Deutschland registrierten EU-OGAW. ETFs, die an der Deutschen Börse gelistet sind, können für Vermögenswirksame Leistungen oder Sparpläne eingesetzt werden. Der Großteil der ishares ETFs ist OGAWkonform. Nähere Informationen finden Sie auf unter den Key Facts des jeweiligen Fonds oder in unserer Broschüre Produktübersicht. 3 auch Alternative Investment Fund Managers (AIFM). 4 auch Undertakings for Collective Investments in Transferable Securities (UCITS). MIFID II ÄNDERUNGEN STELLEN ANLAGEBERATER VOR NEUE HERAUSFORDERUNGEN Aufgrund starker Veränderungen der Kapitalmärkte und den daraus resultierenden neuen Herausforderungen für die Anleger, hat die EU-Kommission im April 2010 angekündigt die bestehende MiFID (Markets in Financial Instrument Directive) Regelung zu überarbeiten. Diese Neuregelung, bekannt als MiFID II, enthält insbesondere die Anlageberatung für Privatkunden betreffend folgende Neuerungen: Neue Vergütungsregeln im Vertrieb von Anlageprodukten: Die Vergütungsstruktur für Vertriebsmitarbeiter darf die objektive Empfehlung für Kunden nicht negativ beeinflussen, um unangemessene Interessenskonflikte zu verhindern. Erweiterung des Angemessenheitstests: Der Angemessenheitstest für Kunden wird um den Sektor Risikotoleranz erweitert, der die Fähigkeit, Verluste zu tragen, berücksichtigt. Neue Anforderungen an Kostentransparenz: Dem Kunden müssen sämtliche Kosten und Gebühren offengelegt werden, diese enthalten auch Vertriebs- und Produktkosten. Diese Veränderung stellt insbesondere für aktiv verwaltete Fonds und ihren Vertrieb eine große Herausforderung dar, während ETFs die neuen EU- Anforderungen schon heute erfüllen. 6

9 ETFs und klassische Investmentfonds im Vergleich 7

10 ETFs und klassische Investmentfonds im Vergleich Der klassische Investmentfonds ist das von vielen Beratern bevorzugte Anlageinstrument. ETFs vereinen viele Vorteile von Investmentfonds und Wertpapieren wie Aktien und Anleihen. In einigen wesentlichen Punkten unterscheiden sie sich jedoch von klassischen, aktiv verwalteten Investmentfonds und Indexfonds. In der folgenden Tabelle haben wir die drei Anlageformen gegenübergestellt. ETFs Aktiv verwaltete Investmentfonds Indexfonds Struktur Offener Investmentfonds Offener Investmentfonds Offener Investmentfonds Anlageziel Handel Verfügbarkeit Kursfeststellung Nachbildung eines Index Täglich während der normalen Börsenzeiten Börsenhandel oder Plattformen Kontinuierlich während der Handelszeiten nahe dem Nettoinventarwert Bessere Wertentwicklung als der Index Einmal pro Tag oder seltener Über Fondsanbieter oder Fondsplattformen Tägliche Feststellung des Nettoinventarwertes Nachbildung eines Index Einmal pro Tag oder seltener Über Fondsanbieter oder Fondsplattformen Tägliche Feststellung des Nettoinventarwertes Kostenquoten TER 5 TER 5 TER 5 Geld-/Brief-Spanne Ja Ja (sofern kein Einheitskurs) Ja (sofern kein Einheitskurs) Ertragsverwendung Ausschüttend oder thesaurierend Ausschüttend oder thesaurierend Ausschüttend oder thesaurierend Transparenz Hoch Gering Gering Mindestanlage Nein Ja Ja Ausgabeaufschlag bzw. Rücknahmeabschlag Nein 6 Gelegentlich Gelegentlich Tracking Error Niedrig Hoch Niedrig Managerauswahlrisiko Nein Ja Nein 5 Gesamtkostenquote (Total Expense Ratio, kurz: TER). 6 Keine Ausgabeaufschläge bzw. Rücknahmeabschläge beim Handel über die Börse oder andere Plattformen. 8

11 Niedrigere Gebühren, verlässliche Marktrenditen und vollständige Transparenz machen ETFs zu einer attraktiven Alternative zu klassischen Investmentfonds. In der Regel sind die Gebühren von ETFs niedriger als die herkömmlicher Investmentfonds. Die jährlichen Kosten für ETFs, auch Gesamtkostenquote (TER) genannt, liegen zwischen 0,09% und 0,79% des verwalteten Vermögens 7. Zentrale Argumente für Berater ETFs sind überaus transparent, da die meisten Anbieter die ETF-Bestände täglich auf ihren Websites veröffentlichen. Dafür, dass sie die Chance auf eine bessere Wertentwicklung als der Markt bieten die sie jedoch keineswegs garantieren verlangen aktiv verwaltete Fonds höhere Gebühren. Index-basierte Produkte wie ETFs werden mit der Maßgabe konstruiert, die nahezu gleiche Rendite wie ihr zugrunde liegender Index zu erwirtschaften. 7 Quelle: BlackRock,

12

13 Den richtigen ETF auswählen 311

14 Die richtigen Fragen stellen Da der ETF-Markt in den letzten Jahren rasant gewachsen ist, kommt es mehr denn je darauf an, zwischen Produkten unterscheiden zu können, die auf den ersten Blick sehr ähnlich erscheinen. Mit den richtigen Fragen können Sie für Ihre Kunden den besten ETF auswählen. Deshalb beschäftigen wir uns im nächsten Kapitel mit den folgenden vier zentralen Fragen: Welcher Index wird abgebildet? Welche Kosten sind damit verbunden? Mit den richtigen Fragen zu ETFs können Sie Ihren Kunden die besten Lösungen für ihr Portfolio anbieten. Wie bilden ETFs ihren Index nach? Wie erfahren ist der ETF-Anbieter? Den Index verstehen Ziel von ETFs ist es, einen Index nachzubilden. Deshalb ist es äußerst wichtig, den jeweiligen Index zu verstehen. Heute gibt es ein überaus breites Spektrum von Indizes, die sich hinsichtlich ihrer zugrunde liegenden Vermögenswerte und Strategien erheblich unterscheiden können. Ein tiefes Verständnis der Zusammensetzung, Ziele, Wertentwicklung und Risiken der jeweiligen Indizes ist deshalb entscheidend für Ihren Anlageerfolg. Welcher Index wird abgebildet? In der nebenstehenden Tabelle finden Sie Beispiele für Indizes zu den beiden wichtigsten Anlageklassen Aktien und Anleihen: ARTEN VON AKTIENINDIZES Gesamtmarktindizes z.b. MSCI World Branchenindizes z.b. EURO STOXX Banks Regionen-/Länderindizes z.b. MSCI Europe, DAX Größenindizes z.b. FTSE 250, EURO STOXX Small Strategieindizes z.b. EURO STOXX Total Market Value/ Growth Large Quelle: BlackRock. ARTEN VON ANLEIHENINDIZES Aggregierte Indizes z.b. Barclays Euro Aggregate Bond Staatsanleihenindizes z.b. eb.rexx Government Germany Unternehmensanleihenindizes z.b. Markit iboxx Liquid Corporates Covered Bond-Indizes z.b. Markit iboxx Euro Covered Bond Indizes inflationsgebundener Anleihen z.b. Barclays Euro Government Inflation-Linked Bond 12

15 Kenne deinen Index ein Beispiel Der MSCI AC World und der MSCI World sind zwei der bekanntesten internationalen Aktienindizes. Gemäß der MSCI-Indexmethodik steht AC für all countries, also alle Länder. Der MSCI AC World umfasst Industrieund Schwellenländer, während der MSCI World nur die Industrieländer des Ersteren abdeckt. Somit ist der MSCI AC World der zurzeit wohl umfassendste globale Aktienindex. Er deckt rund 85% der weltweiten Aktienmarktkapitalisierung ab und beinhaltet mehr als Wertpapiere aus 48 Ländern. Der MSCI World hingegen erfasst nur 23 Industrieländer mit insgesamt Wertpapieren. Weil der MSCI AC World auch Schwellenländer umfasst, ist er breiter aufgestellt als der MSCI World und gilt vielen Anlagespezialisten deshalb als Barometer für die Entwicklung an den weltweiten Aktienmärkten. Anleger, die sich an den internationalen Märkten engagieren wollen, erreichen dies am besten, indem sie den ishares MSCI World UCITS ETF (Inc) mit dem ishares MSCI Emerging Markets UCITS ETF (Inc) kombinieren. Um die gleiche Abdeckung wie im MSCI World zu erreichen, können Anleger auch in mehrere ishares ETFs investieren, wie das folgende Schaubild verdeutlicht. Der MSCI AC World ist zurzeit der wohl globalste Aktienindex. ishares MSCI World UCITS ETF (Inc) ishares MSCI Europe UCITS ETF (Inc) ishares MSCI Europe ex-uk UCITS ETF* ishares MSCI North America UCITS ETF ishares MSCI Japan UCITS ETF (Inc) ishares MSCI Pacific ex-japan UCITS ETF (Inc) * Für britische Anleger, die ein Engagement an den internationalen Märkten ohne ihren Heimatmarkt wünschen. Quelle: BlackRock. 13

16 Wie ETFs ihren Index nachbilden Zum Nachbilden von Indizes bieten sich ETF-Anbietern verschiedene Methoden an. ishares nutzt für seine ETFs jeweils das Verfahren, das zum Erreichen der Marktrendite am besten geeignet ist. Bei ishares sind wir davon überzeugt, dass physisch replizierende ETFs für Anleger die optimale Methode sind, denn das mit ihnen verbundene Kontrahentenrisiko ist gering, während sie gleichzeitig eine hohe Transparenz bieten. Auf die Derivate-basierte Replikation greifen wir nur dann zurück, wenn die physische Replikation aufgrund des erschwerten Zugangs zu den Wertpapieren des zugrunde liegenden Index nicht möglich ist. Physisch replizierende ETFs Die Wertentwicklung eines Index über den Kauf aller oder eines Teils der im Index enthaltenen Wertpapiere nachzubilden, wird als physische Replikation bezeichnet. Unterschieden wird zwischen zwei Formen der physischen Replikation: der vollständigen und der partiellen Nachbildung. PHYSISCH REPLIZIERENDER ETF Vollständige Replikation Partielle Replikation WIE REPLIZIERT DER ETF SEINEN INDEX? DERIVATE-BASIERTER ETF Eine Vertragspartei, unbesichertes Engagement Mehrere Vertragsparteien, unbesichertes Engagement Eine Vertragspartei, überbesichertes 8 Engagement Mehrere Vertragsparteien, überbesichertes 8 Engagement 8 Überbesicherung bedeutet, dass der Marktwert der entgegengenommenen Sicherheiten zusammengenommen den Wert des Gesamtengagements übersteigt. Quelle: BlackRock. 14

17 Vollständige Replikation Eine vollständige Replikation des Index wird durch den Kauf sämtlicher Indexbestandteile erreicht. So hält beispielsweise der ishares DAX UCITS ETF (DE) sämtliche 30 Werte aus dem DAX, exakt in der gleichen Gewichtung wie im Index. Die vollständige Replikation bei physisch replizierenden ETFs hat drei wesentliche Vorteile: Umfassende Transparenz hinsichtlich der zugrunde liegenden Bestände. Hoher Duplizierungsgrad (Unterschied in der Gewichtung der Titel innerhalb des Index und des nachbildenden Fonds). Geringes Kontrahentenrisiko (Risiko, dass die andere Vertragspartei ihren Verpflichtungen nicht nachkommt bzw. ausfällt ). Partielle Replikation Zur effizienten Portfolioverwaltung einiger ETFs wird aus Liquiditäts- oder Kostengründen auf eine partielle Nachbildung des Index zurückgegriffen. Die Optimierungsmethodik basiert auf mathematisch-analytischen Modellen, wohingegen die Samplingmethodik auf einem manuellen Prozess beruht. Die optimierte Replikation, die meist bei Aktien-ETFs eingesetzt wird, lässt sich am besten am Beispiel eines sehr breiten Index wie des MSCI World Index erläutern. Dieser setzt sich aus über Aktien aus 23 Ländern zusammen. Für eine vollständige Replikation dieses Index ist eine Vielzahl an Transaktionen erforderlich. Der hiermit verbundene Zeit- und Kostenaufwand kann sich jedoch nachteilig auf die Wertentwicklung des Fonds auswirken. Ausgehend von geringeren Verwaltungsund Transaktionskosten sowie einer ausreichenden Nachbildungsgenauigkeit strebt die Optimierung daher eine Maximierung der Trackingqualität an. Der Sampling-Ansatz findet vor allem bei Renten-ETFs seine Anwendung. Der Vorteil liegt hier vor allem darin, unseren Kunden den Zugang zu weniger liquiden Märkten zu ermöglichen. Beinhaltet ein Rentenindex zum Beispiel 15 Anleihen des gleichen Emittenten, kann ein Fonds unter Berücksichtigung der Gewichtung und anderer Risikofaktoren, z.b. der ishares DAX UCITS ETF (DE) (EXS1) Laufzeiten, diesen mit nur 10 Anleihen desselben Emittenten nachbilden. Wichtig ist jedoch, dass alle physisch replizierenden ETFs, ob mit vollständiger oder partieller Replikation, jederzeit umfassende Transparenz über die zugrunde liegenden Bestände bieten und zugleich nur mit geringem Kontrahentenrisiko behaftet sind. Wie der Bildschirmausschnitt unserer Website zeigt, können Sie und Ihre Kunden sich bei den jeweiligen Fondsdetails unter Positionen eine täglich aktualisierte vollständige Auflistung der Fondsbestände anzeigen lassen. Key Facts Kurse & Börsen Wertentwicklung Positionen Ausschüttungen Dokumente Bitte beachten Sie, dass für die Berechnung der nachfolgenden Positionen das nachfolgende Datum als Basis genommen wird: Stand Alle Positionen ansehen Top-Ten-Positionen Wertpapier Kurs Land Währung: EUR Gewichtung in % 1 BAYER AG 91,54 Deutschland 9,86 2 SIEMENS AG 94,18 Deutschland 9,73 3 BASF SE 76,63 Deutschland 9,17 4 DAIMLER AG 60,44 Deutschland 7,84 5 ALLIANZ SE 123,90 Deutschland 7,32 6 SAP AG 57,86 Deutschland 6,90 7 DEUTSCHE BANK AG 35,63 Deutschland 4,73 8 DEUTSCHE TELEKOM AG 11,60 Deutschland 4,58 9 VOLKSWAGEN AG (PFD NON-VTG) 187,20 Deutschland 3,51 10 BAYERISCHE MOTORENWERKE AG BMW 83,54 Deutschland 3,50 Nur zu Illustrationszwecken. 15

18 Derivate-basierte ETFs Bei der Derivate-basierten Replikation kommt eine Tauschvereinbarung, ein sogenannter Swap, zwischen einer Investmentbank und dem ETF-Anbieter zum Einsatz. Die Investmentbank, mit der die Swap-Vereinbarung abgeschlossen wurde, liefert dabei die Indexrendite für das Fondsvermögen. Unfunded Swap Modell Beim ursprünglichen Derivatebasierten Modell hält der ETF einen Korb an Wertpapieren aus einem vorher definierten Wertpapieruniversum. Mit der Swap-Vertragspartei vereinbart der ETF-Anbieter, die Wertentwicklung dieses Korbes gegen die des nachzubildenden Index zu tauschen. Daher müssen die Wertpapiere des Index nicht notwendigerweise im Aktienkorb enthalten sein. Die Auswahl der Wertpapiere erfolgt unter anderem nach der Liquidität der Wertpapiere, während der Swap die Wertentwicklung des Index liefert. Das Schaubild zeigt, wie die Wertentwicklung des Index mit Hilfe eines Performance-Swaps erreicht werden kann. Hier ein Beispiel zur Erläuterung: Der Fonds hält einen Aktienkorb, dessen Wert über einen bestimmten Zeitraum von 100 auf 105 steigt. Der entsprechende Gesamtrenditeindex klettert im gleichen Zeitraum von 100 auf 107. Die hieraus resultierenden Zahlungen von 5 vom ETF bzw. 7 von der Swap-Vertragspartei werden gegeneinander verrechnet. Damit erhält der ETF einen Nettobetrag von 2, so dass sich sein Nettoinventarwert auf 107 beläuft. Gemäß der Vereinbarung Wertentwicklung des Aktienkorbs: Anstieg von 100 auf 105 ishares Swap-Komponente II: erhält = +2 NETTOINVENTARWERT DES ETF: = 107 Wertentwicklung des Gesamtrenditeindex: Anstieg von 100 auf 107 Quelle: BlackRock. Nur zu Illustrationszwecken. ist die Swap-Vertragspartei verpflichtet, die Differenz von 2 zu zahlen. Diese erwirtschaftet sie in der Regel, indem sie in Wertpapiere oder Derivate anlegt, die die Wertentwicklung des Index Swap-Komponente I: zahlt 5 Swap-Vertragspartei nachbilden, und etwaige offene Positionen aus der Swap-Vereinbarung absichern. Weiterentwicklung der Derivatebasierten Replikation: Funded Swap Modell Weiterentwicklungen bei Swapbasierten ETFs unterscheiden sich in einigen Punkten von der ursprünglichen Methodik. Die Risikokonzentration dieser ETF-Strukturen konnte zum Beispiel durch die Aufnahme mehrere Swap- Kontrahenten verbessert werden. Weiterhin ist eine Reduzierung des Kontrahentenrisikos möglich, indem Sicherheiten hinterlegt werden, die teilweise die zu sichernden Titel in der Höhe übersteigen. Die Struktur des Funded Swap Modells weicht wie folgt von der ursprünglichen Methode ab: Die Barmittel werden an den Swap-Kontrahenten abgeführt und dieser tauscht dagegen die Indexrendite unter Berücksichtigung eines Swap-Spreads. Zur Minimierung des Kontrahentenrisikos werden Sicherheiten (meist über der Höhe der zu sichernden Titel) hinterlegt, die von einer dritten, unabhängigen Partei verwahrt werden. Die Möglichkeit, einen Indexfonds aufzulegen, der nicht die zugrunde liegenden Werte halten muss, erleichtert dem Fondsanbieter, die Vorgaben der OGAW III-Richtlinie zur Diversifikation und 16

19 Art der zulässigen Anlagen einzuhalten. Derivate-basierte ETFs haben jedoch noch weitere Vorteile. Unter anderem bieten sie Zugang zu Märkten und Anlageformen, deren Wertentwicklung sich über physisch replizierende ETFs nur schwer nachbilden lässt. Das gilt unter anderem für Rohstoffe, spezielle Schwellenländer und Geldmarktindizes. Allerdings beinhalten Derivate-basierte ETFs ein Kontrahentenrisiko, das gemäß der OGAW III-Richtlinie auf höchstens 10% unbesichertes Engagement je Kontrahent begrenzt ist. ishares präferiert die physische Replikation, bei der die dem Index zugrunde liegenden Wertpapiere gehandelt und in einem Fonds gehalten werden. Ziel von ishares ist es, so viele Anlageklassen wie möglich mit seinen ETFs abzudecken und Anlegern auch schwer erreichbare Märkte zugänglich zu machen. Mit unserer Derivate-basierten ETF-Plattform bieten wir unseren Anlegern umfassende Transparenz und minimieren gleichzeitig das Kontrahentenrisiko. Bei unseren seit 2007 aufgelegten Derivate-basierten ishares ETFs ist das Kontrahentenrisiko auf höchsten 5% je Swap-Vertragspartei begrenzt. Zusätzlich wird das Kontrahentenrisiko durch die Hinterlegung von Sicherheiten zumindest in der Höhe des Gesamtengagements minimiert. Damit bleiben wir deutlich unter der laut OGAW-III erlaubten Höchstgrenze. Die Derivate-basierten ETFs von ishares bieten den Marktzugang und die Flexibilität von Swaps ohne Abstriche bei Transparenz, Service und Risikomanagement zu machen. Einige der wesentlichen Merkmale der neuen Derivate-basierten ETF-Plattform von ishares sind: Mehrere autorisierte Teilnehmer und Swap-Vertragsparteien garantieren die beste Ausführung für den Kunden. Die hohe Qualität der Sicherheiten und eine Übersicherung 9 schützen zuverlässig vor dem möglichen Ausfall von Vertragsparteien (Kontrahenten). Sicherheiten und Indexbestandteile, Swap-Vertragsparteien und das gesamte Swap-Engagement können täglich aktualisiert auf der ishares Website eingesehen werden. Das sorgt für mit den physisch replizierenden ETFs vergleichbare Transparenz. Die in Dublin aufgelegten Derivate-basierten ishares ETFs bieten den Marktzugang und die Flexibilität von Swaps ohne Abstriche bei Transparenz, Service und Risikomanagement zu machen. Was sind Swaps? Ein Swap ist eine Vereinbarung zum Tausch von Zahlungsströmen zwischen zwei Parteien, von der eine in der Regel eine Investmentbank ist. Swaps sind individuell ausgehandelte Vereinbarungen, auf deren Inhalte sich die Vertragsparteien verständigt haben und die auch als Freiverkehrs- oder OTC -Geschäfte bezeichnet werden. Swaps, also Tauschgeschäfte auf Zinsen und Währungen, gibt es bereits seit über 30 Jahren. Heute umfasst die ständig wachsende Liste auch Swaps auf Inflationsraten, Unternehmensanleihen, Aktienmarktrenditen und Rohstoffe. Swaps beinhalten den Tausch von festen, im Voraus bekannten Zahlungsströmen gegen variable, von der künftigen Entwicklung einer veränderlichen Größe wie z.b. der Wertentwicklung eines Aktienmarktes abhängige Zahlungsströme. 9 Überbesicherung bedeutet, dass der Marktwert der entgegengenommenen Sicherheiten zusammengenommen den Wert des Gesamtengagements übersteigt. 17

20 Weitere Informationen zu ETFs, die auf Swaps basieren, finden Sie auf unserer Website unter und in unserem ETP Due Diligence Guide. In der folgenden Tabelle haben wir die wesentlichen Unterschiede physisch replizierender und auf Swaps basierender ETFs zusammengestellt. Physisch replizierende ETFs Swap-basierte ETFs (eine Vertragspartei) Börsennotiert Ja Ja Ja Swap-basierte ETFs (mehrere Vertragsparteien) Hält die Indexbestandteile Ja Nein Nein Swap- Kontrahentenrisiko Nein Ja Ja, über mehrere Vertragsparteien gestreut Gebühren Niedrig Niedrig Niedrig 18

21 Die gesamten Handels- und Haltekosten im Blick Um beurteilen zu können, ob ein ETF wirklich kostengünstig ist, sollten Anleger die Gesamtkosten einer Anlage verstehen die sogenannte Total Cost of Ownership (TCO). Hierbei werden alle expliziten und impliziten Kosten sowie zusätzliche Ertragsquellen von ETFs wie die Wertpapierleihe berücksichtigt. Zur Berechnung der Gesamtkosten (TCO) einer Anlage werden sämtliche Aufwendungen eines ETF addiert und davon alle im gleichen Zeitraum erzielten Erträge abgezogen. Berücksichtigt werden dabei sowohl interne als auch externe Faktoren, wie das nachfolgende Schaubild zeigt. Gesamtkosten einer Anlage: interne und externe Faktoren Zu den internen Faktoren gehören die für den Fonds anfallenden Aufwendungen und seine im gleichen Zeitraum erwirtschafteten Erträge. Neben der Gesamtkostenquote, dem sogenannten Total Expense Ratio (TER), gehören zu den internen Faktoren auch Transaktionsgebühren und Kosten für die Anpassung des Portfolios sowie etwaige Erträge aus der Wertpapierleihe. Die Gesamtkostenquote (TER) wiederum umfasst alle Kosten, die den Anlegern im Laufe eines Jahres für das Halten des ETF entstehen. Sie beinhaltet also auch sämtliche Kosten für die Fondsverwaltung. Externe Faktoren sind direkte Kosten für den Anleger, die bei Kauf oder Verkauf eines ETF anfallen. Zu ihnen gehören alle Kosten für den Handel sowie die Schaffung bzw. Rücknahme von ETF-Anteilen, aber auch Broker-Gebühren und Steuern. Die Handelskosten spiegeln sich in der Geld-/ Brief-Spanne wider, die beim Kauf eines ETF am Sekundärmarkt fällig wird (d.h. beim Handel an Börsen oder im Freiverkehr). Bei jeder Anlageentscheidung ist es wichtig, neben dem zu erwartenden Risiko und der Rendite auch die Gesamtkosten einer Anlage genau zu verstehen. INTERNE FAKTOREN Physisch replizierende Fonds Gesamtkostenquote (TER) Kosten für Portfolioanpassungen Erträge aus der Wertpapierleihe Derivate-basierte Fonds Gesamtkostenquote (TER) Swap Spread Erträge aus der Wertpapierleihe EXTERNE FAKTOREN Handelsspannen Kosten für Schaffung/ + = Rücknahme von Anteilen Broker-Gebühren Steuern GESAMTKOSTEN EINER ANLAGE 19

22 Explizite Kosten Gesamtkostenquote (TER) Die Gesamtkostenquote beinhaltet alle für den laufenden Betrieb und die Verwaltung eines ETF anfallenden Kosten, inklusive der Kosten für die vorgeschriebene Dokumentation, Rechtsberatung und Prüfung, sowie die anfallenden Management- und Lizenzgebühren. Sie beträgt zwischen 0,09% und 0,79% des verwalteten Vermögens. Implizite Kosten Handelskosten Kosten für Kauf bzw. Verkauf Die Handelskosten für ETFs finden in der Regel ihren Ausdruck in der Geld-/Brief- Spanne. Diese Spanne ist bei Fonds mit einem höheren verwalteten Vermögen und solchen mit höherem täglichen Handelsvolumen üblicherweise geringer. Zudem gilt, dass die Spanne umso niedriger ist, je liquider die Wertpapiere im Index sind. Da ETFs wie Aktien über Broker und Fondsplattformen gehandelt werden, werden für diese Dienstleistungen Gebühren in Rechnung gestellt. Beide Kostenarten Geld/Brief-Spannen und Broker-Gebühren fallen umso mehr ins Gewicht, je kürzer die Anlagedauer ist. Anpassung des zugrunde liegenden Index Indexanbieter wie FTSE, Standard & Poor s, MSCI und Dow Jones passen ihre Indizes monatlich, vierteljährlich oder halbjährlich an. Gründe für diese Anpassungen können Auswahlkriterien der Indexanbieter, Kapitalmaßnahmen von Unternehmen wie Fusionen und Akquisitionen oder andere Ereignisse sein. Erfolgt eine Anpassung des Index, sollte der ETF-Manager diese Veränderung unverzüglich auch in seinem Portfolio vornehmen. Für die hierzu erforderlichen Wertpapierkäufe bzw. -verkäufe fallen Transaktionskosten an. Wertpapierleihe In der Vermögensverwaltung ist die Wertpapierleihe ein erprobtes und etabliertes Verfahren. Sie ist eine gute und risikoarme Möglichkeit für Fonds, zusätzliche Erträge zu erwirtschaften, indem Wertpapiere für eine gewisse Zeit an Dritte ausgeliehen werden. Für das Ausleihen zahlen die Entleiher eine Gebühr und stellen gleichzeitig Sicherheiten, deren Wert den der entliehenen Wertpapiere übersteigt. Investmentfondsmanager erzielen mit Hilfe der Wertpapierleihe zusätzliche Erträge, die dem Fonds zufließen. ishares ETFs profitieren von einem branchenführenden Wertpapierleihe- Programm und einem starken Risikomanagement. Der Wertpapierleihemarkt ist ein riesiger, fest etablierter Freiverkehrsmarkt, an dem Wertpapiere im Wert von ca. 12,9 Billionen $ zur Leihe zur Verfügung stehen und täglich Wertpapiere im Wert von 1,7 Billionen $ ausgeliehen werden. 10 Bei der Wertpapierleihe für unsere ETFs verfolgen wir von ishares einen quantitativen Ansatz bei Ertragserzielung und Risikomanagement. Hierbei profitieren wir von unseren über die Jahre erworbenen Fähigkeiten und Erfahrungen, von unserer innovativen Technologie, Größe und Marktstellung als Teil eines der größten Vermögensverwalter der Welt. 10 Quelle: Data Explorers, Dezember

ETF-Leitfaden für Berater NUR FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER

ETF-Leitfaden für Berater NUR FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER ETF-Leitfaden für Berater NUR FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER 2 ETF-Leitfaden für Berater Börsengehandelte Indexfonds (ETFs) haben die Art und Weise revolutioniert, wie Anleger und ihre Berater Portfolios verwalten

Mehr

NUR FÜR ANLEGER IN DEUTSCHLAND UND ÖSTERREICH. ishares UND ETFs EINE EINFÜHRUNG

NUR FÜR ANLEGER IN DEUTSCHLAND UND ÖSTERREICH. ishares UND ETFs EINE EINFÜHRUNG NUR FÜR ANLEGER IN DEUTSCHLAND UND ÖSTERREICH ishares UND ETFs EINE EINFÜHRUNG Börsengehandelte Indexfonds (Exchange Traded Funds, ETFs) haben die Art und Weise revolutioniert, wie Anleger ihre Portfolios

Mehr

NUR FÜR ANLEGER IN DEUTSCHLAND UND ÖSTERREICH. ishares UND ETFs EINE EINFÜHRUNG

NUR FÜR ANLEGER IN DEUTSCHLAND UND ÖSTERREICH. ishares UND ETFs EINE EINFÜHRUNG NUR FÜR ANLEGER IN DEUTSCHLAND UND ÖSTERREICH ishares UND ETFs EINE EINFÜHRUNG Börsengehandelte Indexfonds (Exchange Traded Funds, ETFs) haben die Art und Weise revolutioniert, wie Anleger ihre Portfolios

Mehr

ETF-Leitfaden für Privatanleger

ETF-Leitfaden für Privatanleger ETF-Leitfaden für Privatanleger Werden Sie Teil der Investment-Revolution Börsengehandelte Indexfonds, auf Englisch Exchange Traded Funds (kurz: ETFs) genannt, können die Art verändern, wie Sie Ihr Vermögen

Mehr

NUR FÜR ANLEGER IN DEUTSCHLAND UND ÖSTERREICH. ishares und ETFs Eine Einführung

NUR FÜR ANLEGER IN DEUTSCHLAND UND ÖSTERREICH. ishares und ETFs Eine Einführung NUR FÜR ANLEGER IN DEUTSCHLAND UND ÖSTERREICH ishares und ETFs Eine Einführung Profitieren Sie von der Investmentrevolution Börsengehandelte Indexfonds (Exchange Traded Funds, ETFs) haben die Art und Weise

Mehr

Konservatives strategisches NFS Modell (EUR)

Konservatives strategisches NFS Modell (EUR) Konservatives strategisches NFS Modell (EUR) Germany DE000A0Q4RZ9 ishares 10.0% 0.0% 10.0% DE0006289465 ishares Germany 15.0% 0.0% 15.0% DE000A0RM462 ishares Euro Government Bond 0-1yr UCITS ETF 15.0%

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 14: Februar 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: ETF-Anleger setzen auf Aktienmärkte 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de. Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Werbemitteilung. Unsere Produktpartner:

Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de. Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Werbemitteilung. Unsere Produktpartner: Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Unsere Produktpartner: Werbemitteilung easyfolio: Einfach anlegen, ein gutes Gefühl. Wir bieten mit easyfolio

Mehr

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG powered by S Die aktive ETF Vermögensverwaltung Niedrige Kosten Risikostreuung Transparenz Flexibilität Erfahrung eines Vermögensverwalters Kundenbroschüre Stand 09/2014 Kommen Sie ruhig und sicher ans

Mehr

Glossar zu Investmentfonds

Glossar zu Investmentfonds Glossar zu Investmentfonds Aktienfonds Aktiv gemanagte Fonds Ausgabeaufschlag Ausgabepreis Ausschüttung Benchmark Aktienfonds sind Investmentfonds, deren Sondervermögen in Aktien investiert wird. Die Aktien

Mehr

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund Invesco Balanced-Risk Allocation Fund Oktober 2012 Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an professionelle Kunden und Finanzberater und nicht an Privatkunden. Eine Weitergabe an Dritte ist untersagt.

Mehr

Weitere Informationen finden Sie im Prospekt der Gesellschaft, der am Tag des Inkrafttretens veröffentlicht wird.

Weitere Informationen finden Sie im Prospekt der Gesellschaft, der am Tag des Inkrafttretens veröffentlicht wird. 14. Juni 2013 Sehr geehrte Anteilinhaber, der Verwaltungsrat der ishares II plc (die Gesellschaft ) möchte Sie davon in Kenntnis setzen, dass im Rahmen der jährlichen Überprüfung und Aktualisierung des

Mehr

Multi-Asset mit Schroders

Multi-Asset mit Schroders Multi-Asset mit Schroders Echte Vermögensverwaltung aus Überzeugung! Caterina Zimmermann I Vertriebsleiterin Januar 2013 Die Märkte und Korrelationen haben sich verändert Warum vermögensverwaltende Fonds?

Mehr

die bvi-methode wertentwicklungsberechnung von investmentfonds

die bvi-methode wertentwicklungsberechnung von investmentfonds die bvi-methode wertentwicklungsberechnung von investmentfonds Der BVI berechnet die Wertentwicklung von Investmentfonds für eine Vielzahl von Anlagezeiträumen. Das Ergebnis wird nach Abzug aller Fondskosten

Mehr

Deutscher Fondsverband DIE BVI METHODE WERTENTWICKLUNGSBERECHNUNG VON INVESTMENTFONDS

Deutscher Fondsverband DIE BVI METHODE WERTENTWICKLUNGSBERECHNUNG VON INVESTMENTFONDS Deutscher Fondsverband DIE BVI METHODE WERTENTWICKLUNGSBERECHNUNG VON INVESTMENTFONDS DER BVI BERECHNET DIE WERTENT- WICKLUNG VON INVESTMENTFONDS FÜR EINE VIELZAHL VON ANLAGEZEITRÄUMEN. DAS ERGEBNIS WIRD

Mehr

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund Invesco Balanced-Risk Allocation Fund August 2012 Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an professionelle Kunden und Finanzberater und nicht an Privatkunden. Eine Weitergabe an Dritte ist untersagt.

Mehr

Exchange Traded Funds Da strahlt der Börsianer. Vortrag, Erläuterung und Diskussion

Exchange Traded Funds Da strahlt der Börsianer. Vortrag, Erläuterung und Diskussion Exchange Traded Funds Da strahlt der Börsianer Vortrag, Erläuterung und Diskussion Historie 1971 entwickelten William Sharpe und Bill Fouse bei Wells Fargo mit dem Samsonite Pension Fund den ersten Indexfonds

Mehr

DWS Fondsplattform. Luxemburg. Die Investmentplattform für professionelle Anleger

DWS Fondsplattform. Luxemburg. Die Investmentplattform für professionelle Anleger DWS Fondsplattform Luxemburg Die Investmentplattform für professionelle Anleger *Die DWS/DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle BVI. Stand:

Mehr

DeAWM bietet physisch replizierende ETFs auf DAX und FTSE 100 mit einer jährlichen Gesamtkostenquote von 0,09 Prozent

DeAWM bietet physisch replizierende ETFs auf DAX und FTSE 100 mit einer jährlichen Gesamtkostenquote von 0,09 Prozent Presse-Information Frankfurt 10. Februar 2014 DeAWM bietet physisch replizierende ETFs auf DAX und FTSE 100 mit einer jährlichen Gesamtkostenquote von 0,09 Prozent Deutsche Asset & Wealth Management (DeAWM)

Mehr

WIE FUNKTIONIERT EIN INVESTMENTFONDS?

WIE FUNKTIONIERT EIN INVESTMENTFONDS? WIE FUNKTIONIERT EIN INVESTMENTFONDS? Egal, ob Anleger fürs Alter oder für den Autokauf sparen. Ob sie einmalig oder ab und zu etwas auf die Seite legen wollen. Für jeden Sparer gibt es den passenden Investmentfonds.

Mehr

ComStage Die ETF Marke der Commerzbank. Wie und in welche ETFs investieren?

ComStage Die ETF Marke der Commerzbank. Wie und in welche ETFs investieren? ComStage Die ETF Marke der Commerzbank Wie und in welche ETFs investieren? 1 Was sind ETFs? Definiton ETFs oder Exchange Traded Funds sind börsengehandelte Investmentfonds ( Sondervermögen ). Ziel Das

Mehr

Nachtrag zur Podiumsdiskussion rund um ETFs mit ishares Connect Partnern. NUR FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER - EMEAiS-2124

Nachtrag zur Podiumsdiskussion rund um ETFs mit ishares Connect Partnern. NUR FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER - EMEAiS-2124 Nachtrag zur Podiumsdiskussion rund um ETFs mit ishares Connect Partnern Was ist ein ETF? Aktie Publikumsfonds handelbar diversifiziert ETF Diversifizierter Fonds der handelbar ist wie eine Aktie Quelle:

Mehr

easyfolio nie so einfach! Seite

easyfolio nie so einfach! Seite easyfolio Anlegen war noch nie so einfach! 27. November 2014 Seite Hintergrund Finanzberatung bzw. Finanzprodukte sind oft zu teuer und intransparent. t Aktives Asset Management führt im Durchschnitt nicht

Mehr

ComStage F.A.Z.-Index ETF. Gemeinsam mehr erreichen

ComStage F.A.Z.-Index ETF. Gemeinsam mehr erreichen ComStage F.A.Z.-Index ETF Gemeinsam mehr erreichen Der F.A.Z.-Index ein Frankfurter mit echten Werten Der F.A.Z.-Index ist ein deutscher Aktienindex, der von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.)

Mehr

Morningstar Deutschland ETF Umfrage. Juli 2011

Morningstar Deutschland ETF Umfrage. Juli 2011 Morningstar Deutschland ETF Umfrage Juli 2011 Trotz größerer Transparenz und verbesserter Absicherung von Swap-basierten ETFs bevorzugen Investoren die physische Replikation. An unserer ersten Morningstar

Mehr

LuxTopic - Cosmopolitan. Ein vermögensverwaltender Investmentfonds, der sich jeder Marktsituation anpassen kann.

LuxTopic - Cosmopolitan. Ein vermögensverwaltender Investmentfonds, der sich jeder Marktsituation anpassen kann. LuxTopic - Cosmopolitan Ein vermögensverwaltender Investmentfonds, der sich jeder Marktsituation anpassen kann. Der Fondsmanager DJE Kapital AG Dr. Jens Ehrhardt Gründung 1974 Erster Vermögensverwalterfonds

Mehr

Risikomanagement mit ETFs

Risikomanagement mit ETFs Risikomanagement mit ETFs Agenda I. Markttrend Risikofokus II. Risikosteuerung durch Diversifikation III. Trennung von Alpha und Beta für das Management von Tracking Error und Kosten IV. Praxisbeispiel:

Mehr

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot Thorsten Dierich max.xs financial services AG Turbulente Investmentwelt Wie verläuft die Reise? Investmentbedarf vorhanden aber wie umsetzen? In

Mehr

stars (zuübertragendessondervermögen)und RRAnalysisTopSelectUniversal VerschmelzungsinformationenzudenbeidenOGAW (übernehmendessondervermögen) Sondervermögen ficonglobal stellebeidersondervermögenistdieubsdeutschlandag,frankfurtammain(nachfolgend

Mehr

10 Jahre erfolgreiche Auslese

10 Jahre erfolgreiche Auslese Werbemitteilung 10 Jahre erfolgreiche Auslese Die vier einzigartigen Dachfonds Bestätigte Qualität 2004 2013 Balance Wachstum Dynamik Europa Dynamik Global 2009 2007 2006 2005 2004 Seit über 10 Jahren

Mehr

ETF-Leitfaden für Privatanleger

ETF-Leitfaden für Privatanleger ETF-Leitfaden für Privatanleger Werden Sie Teil der Investment-Revolution Börsengehandelte Indexfonds, auf Englisch Exchange Traded Funds (kurz: ETFs) genannt, können die Art verändern, wie Sie Ihr Vermögen

Mehr

PremiumMandat Defensiv - C - EUR. September 2014

PremiumMandat Defensiv - C - EUR. September 2014 PremiumMandat Defensiv - C - EUR September 2014 PremiumMandat Defensiv Anlageziel Der Fonds strebt insbesondere mittels Anlage in Fonds von Allianz Global Investors und der DWS eine überdurchschnittliche

Mehr

Exchange Traded Funds. Vielseitig und transparent. Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot. ebase. Werbematerial

Exchange Traded Funds. Vielseitig und transparent. Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot. ebase. Werbematerial Exchange Traded Funds Vielseitig und transparent Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot Werbematerial ebase Ganz einfach... ETFs bei ebase Exchange Traded Funds (ETFs) sind börsengehandelte

Mehr

Exchange Traded Funds

Exchange Traded Funds Exchange Traded Funds Vielseitig und transparent Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot Werbematerial Ganz einfach... ETFs bei ebase Clever kombinieren Exchange Traded Funds (ETFs) sind

Mehr

MEAG MUNICH ERGO Kapitalanlagegesellschaft mbh München. MEAG FairReturn (ISIN Anteilklasse A: DE000A0RFJ25 ISIN Anteilklasse I: DE000A0RFJW6)

MEAG MUNICH ERGO Kapitalanlagegesellschaft mbh München. MEAG FairReturn (ISIN Anteilklasse A: DE000A0RFJ25 ISIN Anteilklasse I: DE000A0RFJW6) MEAG MUNICH ERGO Kapitalanlagegesellschaft mbh München MEAG FairReturn (ISIN Anteilklasse A: DE000A0RFJ25 ISIN Anteilklasse I: DE000A0RFJW6) Änderung der Besonderen Vertragsbedingungen Alle nachfolgend

Mehr

Warum indexiert anlegen?

Warum indexiert anlegen? Warum indexiert anlegen? Hinder Asset Management AG Fon +41 44 208 24 24 info@hinder-asset.ch Beethovenstrasse 3, CH-8002 Zürich Fax +41 44 208 24 25 www.hinder-asset.ch «What's the point of looking for

Mehr

> Aus kleinen Entdeckern werden große Forscher.

> Aus kleinen Entdeckern werden große Forscher. > Aus kleinen Entdeckern werden große Forscher. Beste Perspektiven für Ihren Nachwuchs mit dem JuniorDepot! Jetzt Wertpapiersparplan abschließen und 60 Euro Gutschrift sichern! 1 > Eine gute Ausbildung

Mehr

db X-trackers Informationen

db X-trackers Informationen db X-trackers Informationen Frankfurt 17. September 2013 Währungsgesicherte ETFs können Euro-Anleger vor einem Wertverlust der Anlagewährung schützen Vielen Anlegern ist nicht bewusst, dass bei ihren Investitionen

Mehr

ishares plc (eine Umbrella-Investmentgesellschaft mit veränderlichem Kapital und getrennter Haftung zwischen den Teilfonds)

ishares plc (eine Umbrella-Investmentgesellschaft mit veränderlichem Kapital und getrennter Haftung zwischen den Teilfonds) ishares plc (eine Umbrella-Investmentgesellschaft mit veränderlichem Kapital und getrennter Haftung zwischen den Teilfonds) Kotierung der Anteile der folgenden Teilfonds: ishares FTSE 250 UCITS ETF ishares

Mehr

ETFs ein ganzer Markt in einer Order Wie Sie den passenden Indexfonds finden und geschickt kaufen.

ETFs ein ganzer Markt in einer Order Wie Sie den passenden Indexfonds finden und geschickt kaufen. 1 ETFs ein ganzer Markt in einer Order Wie Sie den passenden Indexfonds finden und geschickt kaufen. 20. September 2014 Edda Vogt, Deutsche Börse AG, Cash & Derivatives Marketing 2 Themen 1. Eine innovative

Mehr

FONDSKÖRBE VORSORGEN MIT ELITEFONDS

FONDSKÖRBE VORSORGEN MIT ELITEFONDS FONDSKÖRBE VORSORGEN MIT ELITEFONDS 1 Stand: März 2012 Market tinginformatioin VORTEILE DER VERMÖGENSVERWALTUNG Breite Diversifikation: Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Gold, Immobilien, AI Unabhängige Auswahl

Mehr

MEAG MUNICH ERGO Kapitalanlagegesellschaft mbh München. MEAG Nachhaltigkeit (ISIN Anteilklasse A: DE0001619997 ISIN Anteilklasse I: DE000A0HF491)

MEAG MUNICH ERGO Kapitalanlagegesellschaft mbh München. MEAG Nachhaltigkeit (ISIN Anteilklasse A: DE0001619997 ISIN Anteilklasse I: DE000A0HF491) MEAG MUNICH ERGO Kapitalanlagegesellschaft mbh München MEAG Nachhaltigkeit (ISIN Anteilklasse A: DE0001619997 ISIN Anteilklasse I: DE000A0HF491) Änderung der Besonderen Vertragsbedingungen Alle nachfolgend

Mehr

Renten-ETFs sichern gegen Kursverluste bei Anstieg des Zinsniveaus ab neue physisch replizierende Aktien-ETFs gelistet

Renten-ETFs sichern gegen Kursverluste bei Anstieg des Zinsniveaus ab neue physisch replizierende Aktien-ETFs gelistet Presse-Information Frankfurt 26. Februar 2014 Renten-ETFs sichern gegen Kursverluste bei Anstieg des Zinsniveaus ab neue physisch replizierende Aktien-ETFs gelistet Deutsche Asset & Wealth Management (DeAWM)

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Dynamisch. Musterdepot

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Dynamisch. Musterdepot Karoinvest e.u. Neubauer Karoline, Schweizersberg 41, 47 Roßleithen Musterdepot Anlageempfehlung Musterdepot Dynamisch Ihr Berater: Karoinvest e.u. Neubauer Karoline Schweizersberg 41 47 Roßleithen Ansprechpartner

Mehr

Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen

Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen Die Partner und ihre Funktionen 1 WARBURG INVEST Vermögensvewalter Portfoliomanagement FIL - Fondsbank Depotbank Vertrieb

Mehr

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Nur für professionelle Anleger und Berater 1/29 Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Familientradition

Mehr

Nur für professionelle Anleger. Weltweit optimal investiert mit ETFlab MSCI Indexfonds

Nur für professionelle Anleger. Weltweit optimal investiert mit ETFlab MSCI Indexfonds Nur für professionelle Anleger ETFlab Aktieninvestments Weltweit optimal investiert mit ETFlab MSCI Indexfonds Agenda 01 ETFlab Wertarbeit für Ihr Geld 02 ETFlab MSCI Produkte 03 Kontakt ETFlab Wertarbeit

Mehr

Monega Germany. by avicee.com

Monega Germany. by avicee.com by avicee.com Monega Germany Der Monega Germany (WKN 532103) ist ein Aktienfonds, der in seinem Fondsvermögen die Aktien der 30 größten deutschen Unternehmen versammelt. So bilden die Schwergewichte Siemens,

Mehr

ETFs für Einsteiger. Indexfonds von Grund auf erklärt. 18. November 2014 Edda Vogt, Deutsche Börse AG, Cash & Derivatives Marketing

ETFs für Einsteiger. Indexfonds von Grund auf erklärt. 18. November 2014 Edda Vogt, Deutsche Börse AG, Cash & Derivatives Marketing 1 ETFs für Einsteiger Indexfonds von Grund auf erklärt 18. November 2014 Edda Vogt, Deutsche Börse AG, Cash & Derivatives Marketing 2 Themen 1. Eine innovative Assetklasse: Definition, Vorteile, Risiken

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung GVA Vermögensaufbau Volkmar Heinz, Richard-Strauss-Straße 71, 81679 München Anlageempfehlung Ihr Berater: GVA Vermögensaufbau Volkmar Heinz Richard-Strauss-Straße 71 81679 München Telefon +49 89 5205640

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der Vermögensverwaltung

Mehr

MACK & WEISE. +++ 30. September 2010 +++ M&W Privat 137,91 +++ 30. September 2010 +++ M&W Privat 137,91 +++ 30. September 201

MACK & WEISE. +++ 30. September 2010 +++ M&W Privat 137,91 +++ 30. September 2010 +++ M&W Privat 137,91 +++ 30. September 201 +++ 30. September 2010 +++ M&W Privat 137,91 +++ 30. September 2010 +++ M&W Privat 137,91 +++ 30. September 201 Um ein größeres Vermögen zu machen, bedarf es einer gehörigen Portion an Mut und der adäquaten

Mehr

Kosten und Gebühren The Vanguard Way

Kosten und Gebühren The Vanguard Way Kosten und Gebühren The Vanguard Way Wir denken, dass Sie als Investor volle Transparenz über Kosten haben sollten. Deshalb haben wir unsere Gebührenstruktur durchweg transparent gestaltet und weisen alle

Mehr

CERTUS DIE SICHERHEITSORIENTIERTE VERMÖGENSANLAGE. Bleiben Sie auch in stürmischen Zeiten auf Renditekurs

CERTUS DIE SICHERHEITSORIENTIERTE VERMÖGENSANLAGE. Bleiben Sie auch in stürmischen Zeiten auf Renditekurs Bleiben Sie auch in stürmischen Zeiten auf Renditekurs Sparguthaben bieten zurzeit nur geringe Erträge. Anleger fragen sich zu Recht, welche Anlage überhaupt noch attraktiv ist und wie sich im gegenwärtigen

Mehr

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt Was sind ETFs Möglichkeiten für Investoren Hauptvorteile von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds Nachteil von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds

Mehr

Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN

Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN Passen Sie jetzt Ihre Steuer-Strategie an Die neue Abgeltungsteuer tritt am 1. Januar 2009 in Kraft. Damit Sie von den Neuerungen profitieren können, sollten

Mehr

WESENTLICHE ANLEGERINFORMATIONEN - KLASSE I 1 EURO

WESENTLICHE ANLEGERINFORMATIONEN - KLASSE I 1 EURO WESENTLICHE ANLEGERINFORMATIONEN - KLASSE I 1 EURO Dieses Dokument enthält wichtige Informationen für die Anleger dieses OGAW. Es ist kein Marketing-Dokument. Die entsprechend einer rechtlichen Vorschrift

Mehr

DWS Fondsplattform Frankfurt und Luxemburg. Die Investmentplattform für professionelle Anleger

DWS Fondsplattform Frankfurt und Luxemburg. Die Investmentplattform für professionelle Anleger DWS Fondsplattform Frankfurt und Luxemburg Die Investmentplattform für professionelle Anleger *Die DWS/DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle:

Mehr

solide transparent kostengünstig aktiv gemanagt

solide transparent kostengünstig aktiv gemanagt Vermögensverwaltung im ETF-Mantel solide transparent kostengünstig aktiv gemanagt Meridio Vermögensverwaltung AG I Firmensitz Köln I Amtsgericht Köln I HRB-Nr. 31388 I Vorstand: Uwe Zimmer I AR-Vorsitzender:

Mehr

Fidelity Oktober 2015

Fidelity Oktober 2015 Oktober 2015 Martin Stenger Head of Sales IFA/ Insurance Nur für professionelle Investoren keine Weitergabe an Privatanleger Worldwide Investment Für wen und mit wem wir arbeiten Wir leben nicht von erfolgreichen

Mehr

ETF Ein Anlagebaustein in Ihrem Depot.

ETF Ein Anlagebaustein in Ihrem Depot. ETF Ein Anlagebaustein in Ihrem Depot. ComStage ETFs Arne Scheehl Frankfurter Investmenttag 2012 Was sind Exchange Traded (Index)-Funds? ETF = Exchange Traded Fund = Börsengehandelter Investmentfonds Idee:

Mehr

DerBBBankChanceUnion(zukünftigBBBankDynamikUnion)ist

DerBBBankChanceUnion(zukünftigBBBankDynamikUnion)ist Produktinformation, Stand: 31.Dezember2014, Seite 1 von 4 BBBankChanceUnion(zukünftigBBBankDynamikUnion) InternationalerDachfonds Risikoklasse: 1 geringesrisiko mäßigesrisiko erhöhtesrisiko hohesrisiko

Mehr

Produktvorstellung: ishares STOXX Europe 600 Oil & Gas UCITS ETF (DE)

Produktvorstellung: ishares STOXX Europe 600 Oil & Gas UCITS ETF (DE) WERBUNG: Bitte beachten Sie die Hinweise zur Produktwerbung auf der letzten Seite! Nachfolgend erwähntes Produkt ist nur für spekulativ orientierte Anleger zur Depotbeimischung geeignet! Produktvorstellung:

Mehr

(die "Einzubringenden Teilfonds") und des Teilfonds 1741 (Lux) Equity Dynamic Indexing World. (der "Aufnehmende Teilfonds")

(die Einzubringenden Teilfonds) und des Teilfonds 1741 (Lux) Equity Dynamic Indexing World. (der Aufnehmende Teilfonds) "1741 ASSET MANAGEMENT FUNDS SICAV" société d investissement à capital variable Atrium Business Park 31, ZA Bourmicht, L-8070 Bertrange Luxemburg R.C.S. Luxemburg, Nummer B131432 (die "Gesellschaft") Mitteilung

Mehr

Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen

Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen PRIMA - Jumbo Anforderungen an eine gute Geldanlage Sicherheit Gute Rendite Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen Steuerliche Vorteile Eine prima Mischung für Sie Über den Erfolg Ihrer Geldanlage

Mehr

Pioneer Investments Substanzwerte

Pioneer Investments Substanzwerte Pioneer Investments Substanzwerte Wahre Werte zählen mehr denn je In turbulenten Zeiten wollen Anleger eines: Vertrauen in ihre Geldanlagen. Vertrauen schafft ein Investment in echten Werten. Vertrauen

Mehr

ETF-Leitfaden für Privatanleger

ETF-Leitfaden für Privatanleger ETF-Leitfaden für Privatanleger Werden Sie Teil der Investment-Revolution Börsengehandelte Indexfonds, auf Englisch Exchange Traded Funds (kurz: ETFs) genannt, können die Art verändern, wie Sie Ihr Vermögen

Mehr

Bekanntmachung von Änderungen der Besonderen Vertragsbedingungen First Private Euro Dividenden STAUFER B

Bekanntmachung von Änderungen der Besonderen Vertragsbedingungen First Private Euro Dividenden STAUFER B Wichtige Informationen für unsere Anleger Bekanntmachung von Änderungen der Besonderen Vertragsbedingungen des First Private Euro Dividenden STAUFER First Private Euro Dividenden STAUFER A First Private

Mehr

NUR FÜR INSTITUTIONELLE ANLEGER IN DEUTSCHLAND UND ÖSTERREICH. Die vier Schritte zur ETP-Auswahl

NUR FÜR INSTITUTIONELLE ANLEGER IN DEUTSCHLAND UND ÖSTERREICH. Die vier Schritte zur ETP-Auswahl NUR FÜR INSTITUTIONELLE ANLEGER IN DEUTSCHLAND UND ÖSTERREICH Die vier Schritte zur ETP-Auswahl [ 2 ] ETP-Auswahlprozess Alles beginnt mit den richtigen Fragen Exchange Traded Products (ETPs) sind innerhalb

Mehr

MSCI WORLD GARANTIE ZERTIFIK AT II W E LT W E I T E A K T I E N A N L A G E M I T A B S I C H E R U N G S G A R A N T I E

MSCI WORLD GARANTIE ZERTIFIK AT II W E LT W E I T E A K T I E N A N L A G E M I T A B S I C H E R U N G S G A R A N T I E MSCI WORLD GARANTIE ZERTIFIK AT II W E LT W E I T E A K T I E N A N L A G E M I T A B S I C H E R U N G S G A R A N T I E überlegen sie gerade ihren nächsten investmentschritt? Attraktive Aktien. Das fundamentale

Mehr

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)!

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Der Anleger zahlt Geld in einen Topf (= Sondervermögen) einer Kapitalanlagegesellschaft ein. Ein Kapitalmarktexperte

Mehr

BlackRock Asset Management Deutschland AG München

BlackRock Asset Management Deutschland AG München BlackRock Asset Management Deutschland AG München Änderung der Allgemeinen und Besonderen Vertragsbedingungen des folgenden richtlinienkonformen Sondervermögens: Fondsnamen ishares Markit iboxx Liquid

Mehr

DeAWM macht erstmals den globalen Anleihemarkt in einem einzigen ETF investierbar

DeAWM macht erstmals den globalen Anleihemarkt in einem einzigen ETF investierbar Presse-Information Frankfurt 28. März 2014 DeAWM macht erstmals den globalen Anleihemarkt in einem einzigen ETF investierbar Deutsche Asset & Wealth Management (DeAWM) hat den weltweit ersten ETF aufgelegt,

Mehr

Fonds oder Versicherung Die richtige Technik für eine gute Balance

Fonds oder Versicherung Die richtige Technik für eine gute Balance Fonds oder Versicherung Die richtige Technik für eine gute Balance Carsten Holzki, Head of Sales ( Non Banks) Invesco Asset Management GmbH November 204 Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an professionelle

Mehr

BNY Mellon Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbh Frankfurt am Main

BNY Mellon Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbh Frankfurt am Main BNY Mellon Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbh Frankfurt am Main An die Anleger des Sondervermögens Invesco Global Dynamik Fonds, ISIN DE0008470469 Bekanntmachung der Änderung der Besonderen Vertragsbedingungen

Mehr

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund Invesco Balanced-Risk Allocation Fund Oktober 2011 Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an professionelle Kunden und Finanzberater und nicht an Privatkunden. Eine Weitergabe an Dritte ist untersagt.

Mehr

LuxTopic Aktien Europa. Risikoadjustiert von Aktien profitieren

LuxTopic Aktien Europa. Risikoadjustiert von Aktien profitieren - Nur für professionelle Kunden LuxTopic Aktien Europa Risikoadjustiert von Aktien profitieren LuxTopic - Aktien Europa Erfolgsstrategie mit System 11. November 2014 30 Jahre Erfahrung Erfahrung und Erkenntnis:

Mehr

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios April 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

Diskretionäre Portfolios. Dezember 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. Dezember 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios Dezember 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

ETF-Strategien. STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Markus Kaiser, November 2014

ETF-Strategien. STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Markus Kaiser, November 2014 November 2014 ETF-Strategien STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung Markus Kaiser, November 2014 Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Die

Mehr

Nur für professionelle Investoren. Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013

Nur für professionelle Investoren. Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013 Nur für professionelle Investoren Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013 Multi-Asset mit Schroders Vier Kernpunkte Investieren Sie unabhängig von einer Benchmark Wählen Sie das Ergebnis, dass Sie erzielen

Mehr

WERTPAPIERLEIHE BEI ishares

WERTPAPIERLEIHE BEI ishares NUR FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER IN DEUTSCHLAND UND ÖSTERREICH WERTPAPIERLEIHE BEI ishares DAS GANZE POTENZIAL VON PORTFOLIOS ERSCHLIESSEN DEZEMBER 2015 Einleitung Bei der Wertpapierleihe handelt es sich

Mehr

Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN

Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN Passen Sie Ihre Steuer-Strategie an Seit dem 1. Januar 2009 greift die Abgeltungsteuer. Damit Sie von den Neuerungen profitieren können, sollten Sie Ihre Geldanlagen

Mehr

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs Handeln Sie über 250 Fonds ohne Ausgabeaufschläge! 50 britische Pfund: Queen Elizabeth II. (*1926) Warum sollten Privatanleger Fonds über Lang & Schwarz außerbörslich

Mehr

Welche Themen bewegen Privatkunden zur Rückkehr in die Finanzmärkte? Jänner 2013

Welche Themen bewegen Privatkunden zur Rückkehr in die Finanzmärkte? Jänner 2013 Welche Themen bewegen Privatkunden zur Rückkehr in die Finanzmärkte? Jänner 2013 Marketingunterlage: Dieses Dokument dient ausschließlich der Information von professionellen Kunden und Vertriebspartnern

Mehr

MEAG MUNICH ERGO Kapitalanlagegesellschaft mbh München. MEAG RealReturn (ISIN: DE000A0HMMW7)

MEAG MUNICH ERGO Kapitalanlagegesellschaft mbh München. MEAG RealReturn (ISIN: DE000A0HMMW7) MEAG MUNICH ERGO Kapitalanlagegesellschaft mbh München MEAG RealReturn (ISIN: DE000A0HMMW7) Änderung der Besonderen Vertragsbedingungen Alle nachfolgend aufgeführten Änderungen wurden von der Bundesanstalt

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot-Risikominimiert. Herr DDI Mag. Christian Czurda Hauptstraße 155 - Haus 14 2391 Kaltenleutgeben

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot-Risikominimiert. Herr DDI Mag. Christian Czurda Hauptstraße 155 - Haus 14 2391 Kaltenleutgeben Czurda Christian DDI Mag., Hauptstraße 1 - Haus 14, 2391 Kaltenleutgeben Herr DDI Mag. Christian Czurda Hauptstraße 1 - Haus 14 2391 Kaltenleutgeben Anlageempfehlung Musterdepot-Risikominimiert Czurda

Mehr

Sutor PrivatbankVL. Vermögenswirksame Leistungen als Vermögensverwaltung

Sutor PrivatbankVL. Vermögenswirksame Leistungen als Vermögensverwaltung Sutor PrivatbankVL Vermögenswirksame Leistungen als Vermögensverwaltung Die Sutor PrivatbankVL kombiniert die vermögenswirksamen Leistungen, die Sie von Ihrem Arbeitgeber erhalten, mit einer Vermögensverwaltung.

Mehr

Gold als Kapitalanlage - Xetra-Gold als Produkt. 25. August 2014

Gold als Kapitalanlage - Xetra-Gold als Produkt. 25. August 2014 Gold als Kapitalanlage - Xetra-Gold als Produkt 25. August 2014 Deutsche Börse Commodities 1 Agenda Gold Geschichte Gold Krisen- und Inflationsindikator Gold Portfoliodiversifikation 5%-Empfehlung von

Mehr

Vom Megatrend zum Themeninvestment

Vom Megatrend zum Themeninvestment Vom Megatrend zum Themeninvestment Intelligent in globale Megatrends investieren München, 20. Februar 2014 Walter Liebe, Pictet Asset Management Wann kann man aus einem Megatrend einen Themenfonds machen?

Mehr

(die "Einzubringenden Teilfonds") und des Teilfonds 1741 (Lux) Equity Dynamic Indexing World. (der "Aufnehmende Teilfonds")

(die Einzubringenden Teilfonds) und des Teilfonds 1741 (Lux) Equity Dynamic Indexing World. (der Aufnehmende Teilfonds) "1741 ASSET MANAGEMENT FUNDS SICAV" société d investissement à capital variable Atrium Business Park 31, ZA Bourmicht, L-8070 Bertrange Luxemburg R.C.S. Luxemburg, Nummer B131432 (die "Gesellschaft") Mitteilung

Mehr

Fondsüberblick 11. Dezember 2013

Fondsüberblick 11. Dezember 2013 Fondsüberblick 11. Dezember 2013 DANIEL ZINDSTEIN 1 Aktuelle Positionierung GECAM Adviser Funds Assetquoten GECAM Adviser Fund Global Chance Global Balanced Aktien; 100,05% Aktien; 89,22% Renten; 12,28%

Mehr

Liste der zusammenzulegenden Teilinvestmentvermögen (Teilfonds) von J.P. Morgan Asset Management mit ISIN

Liste der zusammenzulegenden Teilinvestmentvermögen (Teilfonds) von J.P. Morgan Asset Management mit ISIN Liste der zusammenzulegenden Teilinvestmentvermögen (Teilfonds) von J.P. Morgan Asset Management mit ISIN August 2013 Bei diesem Dokument handelt es sich um Informationsmaterial zur Erleichterung der Kommunikation

Mehr

WERTPAPIERLEIHE BEI ishares

WERTPAPIERLEIHE BEI ishares NUR FÜR PROFESSIONELLE / QUALIFIZIERTE INVESTOREN IN DER SCHWEIZ WERTPAPIERLEIHE BEI ishares DAS GANZE POTENZIAL VON PORTFOLIOS ERSCHLIESSEN SEPTEMBER 2015 Einleitung Bei der Wertpapierleihe handelt es

Mehr

ishares Dow Jones Global Titans 50 (DE)

ishares Dow Jones Global Titans 50 (DE) ishares Dow Jones Global Titans 50 (DE) Juli 2010 Das Sondervermögen ishares Dow Jones Global Titans 50 (DE) wurde am 14.08.2001 gemäß deutschem Recht aufgelegt. Dieser vereinfachte Verkaufsprospekt enthält

Mehr

UBS Global Asset Management (Deutschland) GmbH

UBS Global Asset Management (Deutschland) GmbH UBS Global Asset Management (Deutschland) GmbH Jahres- und Halbjahresbericht sowie wesentliche Anlegerinformationen können bei UBS Global Asset Management (Deutschland) GmbH, Frankfurt am Main, kostenlos

Mehr

WERTPAPIERLEIHE BEI ishares

WERTPAPIERLEIHE BEI ishares NUR FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER IN DEUTSCHLAND UND ÖSTERREICH WERTPAPIERLEIHE BEI ishares DAS GANZE POTENZIAL VON PORTFOLIOS ERSCHLIESSEN Einleitung Bei der Wertpapierleihe handelt es sich um ein seit vielen

Mehr

Die Gesellschaft darf für das Sondervermögen folgende Vermögensgegenstände erwerben:

Die Gesellschaft darf für das Sondervermögen folgende Vermögensgegenstände erwerben: Besondere Vertragsbedingungen zur Regelung des Rechtsverhältnisses zwischen den Anlegern und der Landesbank Berlin Investment GmbH, Berlin, (nachstehend "Gesellschaft" genannt) für das von der Gesellschaft

Mehr

ComStage Die ETF Marke der Commerzbank. Sind ETFs die Antwort auf niedrige Zinsen?

ComStage Die ETF Marke der Commerzbank. Sind ETFs die Antwort auf niedrige Zinsen? ComStage Die ETF Marke der Commerzbank Sind ETFs die Antwort auf niedrige Zinsen? Thomas Meyer Meyer zu Drewer zu I Drewer Geschäftsführer Geschäftsführer ComStage ETFs I 27. November ComStage 2014 ETFs

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Karoinvest e.u. Neubauer Karoline, Schweizersberg 41, 47 Roßleithen Musterdepot Anlageempfehlung Ihr Berater: Karoinvest e.u. Neubauer Karoline Schweizersberg 41 47 Roßleithen Ansprechpartner Frau Karoline

Mehr