Anhang zur Lehrerhandreichung AusbildungPlus. Folien für den Berufswahlunterricht

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Anhang zur Lehrerhandreichung AusbildungPlus. Folien für den Berufswahlunterricht"

Transkript

1 Anhang zur Lehrerhandreichung AusbildungPlus Folien für den Berufswahlunterricht

2 Herausgeber: Bundesinstitut für Berufsbildung Bonn AusbildungPlus Robert-Schuman-Platz Bonn Tel.: 0228/ Fax: 0228/ Redaktion: Hedwig Brengmann-Domogalla Martin Isenmann Jochen Goeser Franziska Kupfer Andrea Stertz Stand: Januar 2010

3 Inhalt Seite Zum Kapitel Einführung 0.1 Die 25 beliebtesten Ausbildungsberufe Neu abgeschlossene Ausbildungsverträge in neuen Berufen Ausbildungsvergütungen in 20 ausgewählten Berufen Geschätzte Entwicklung des Nachfragepotenzials von Feedback-Fragebogen für Lehrer und Lehrerinnen (2009) Zum Kapitel Berufswahl Leitfaden zum Thema Berufswahl 1.1 Checkliste für die Berufswahl Sekundarstufe I und II Die Homepage von AusbildungPlus Die Einstiegsseite Berufswahl Die Startseite Datenbanksuche Orientierungsphase 1.5 Interessen und Fähigkeiten (Internetseite) Die Berufsausbildung (Internetseite) Berufe (Internetseite) Praktikum (Internetseite) Entscheidungsphase 1.9 Aussichten und Karriereplanung (Internetseite) Realisierungsphase 1.10 Ausbildungsplatzsuche (Internetseite) Termine (Internetseite) Bewerbung (Internetseite) Tipps zum Ausbildungsstart (Internetseite) Ausbildungsvertrag (Internetseite) Rechte & Pflichten (Internetseite) Online-Übungen zur Berufswahl Sekundarstufe I Online-Übungen zur Berufswahl Sekundarstufe II... 30

4 Seite Zum Kapitel Zusatzqualifikationen und Duale Studiengänge 2.1 Übersicht Ausbildungsangebote mit Zusatzqualifikationen Sekundarstufe I Übersicht Ausbildungsangebote mit Zusatzqualifikationen Sekundarstufe II Übersicht Ausbildungsangebote mit dualem Studium - Sekundarstufe II Leitfaden zum Thema Zusatzqualifikationen 2.4 Startseite des Bereichs Zusatzqualifikationen Was ist eine Zusatzqualifikation? Beispiele für Zusatzqualifikationen (Internetseite) Beispiel für eine Zusatzqualifikation Arten von Zusatzqualifikationen Arten von Zusatzqualifikationen Arten von Zusatzqualifikationen Arten von Zusatzqualifikationen Arten von Zusatzqualifikationen Zusatzqualifikationen Vorteile im Überblick Vorteile von Zusatzqualifikationen für Azubis (Internetseite) Karriereplanung mit Zusatzqualifikation Beispiel Elektrofachkraft Karriereplanung mit Zusatzqualifikation Beispiel Fachhochschulreife Karriereplanung mit Zusatzqualifikation Beispiel Betriebsassistent Karriereplanung mit Zusatzqualifikation Beispiel Handelsassistent Leitfaden zum Thema Duale Studiengänge 2.19 Startseite Duales Studium Praxisbeispiele (Internetseite) Duale Studiengänge - Merkmale Beispiel für einen dualen Studiengang Studieneinrichtungen (Internetseite) Duale Studiengänge - Vorteile im Überblick Vorteile von dualen Studiengängen für Studierende (Internetseite)... 56

5 Seite Zum Kapitel Suche in der Datenbank AusbildungPlus Leitfaden zum Thema Datenbanksuche 3.1 Die Startseite Datenbanksuche (Internetseite) Suche nach Ausbildungsangeboten mit Zusatzqualifikation (Internetseite) Suche nach dualen Studiengängen (Internetseite) Suche nach Ausbildungsbetrieben (Internetseite) Informationsausgabe nach erfolgreicher Suche Übungsblätter zur Online-Suche in AusbildungPlus 3.6 Online-Übungen Sekundarstufe I Online-Übungen Sekundarstufe II... 64

6 Zum Kapitel Einführung

7 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Einführung Januar Die 25 am stärksten besetzten Ausbildungsberufe Neu abgeschlossene Ausbildungsverträge, Deutschland 2008 Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel Bürokaufmann/Bürokauffrau(IH/Hw) KFZ-Mechatroniker (Hw u. IH) Verkäufer/-in Industriekaufmann/-kauffrau Koch/Köchin Friseur/-in Kaufmann/Kauffrau im Groß- und Außenhandel Industriemechaniker Medizinische/r Fachangestellte/r und Arzthelfer/-in Kaufmann/Kauffrau für Bürokommunikation Hotelfachmann/Hotelfachfrau Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk mit Vorgänger Bankkaufmann/-kauffrau Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Elektroniker HW Alle FR Maler/-in und Lackierer/-in Tischler/-in Metallbauer/-in Fachinformatiker/-in Fachkraft für Lagerlogistik Restaurantfachmann/-frau Mechatroniker/-in Gärtner/-in Datenquelle: Datenbank Aus- und Weiterbildungsstatistik des BIBB auf Basis der Daten der Berufsbildungsstatistik des Statistischen Bundesamtes ( ); Berechnungen des BIBB Folienvorlage 0.1

8 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Einführung Januar Neu abgeschlossene Ausbildungsverträge in neuen Berufen Deutschland am Ausgewählte neue Ausbildungsberufe* Fachinformatiker/-in Mechatroniker/-in Automobilkaufmann/-kauffrau Maschinen- und Anlagenführer/-in Fahrzeuglackierer/-in Fachmann/Fachfrau für Systemgastronomie IT-Systemelektroniker/-in IT-Systemkaufmann/-kauffrau Veranstaltungskaufmann/-kauffrau Kraftfahrzeugservicemechaniker/-in Bauten- und Objektbeschichter/-in Sport- und Fitnesskaufmann/-kauffrau Informatikkaufmann/-kauffrau Fertigungsmechaniker/-in Kaufmann/Kauffrau für Dialogmarketing Fachkraft für Veranstaltungstechnik Fachkraft für Schutz und Sicherheit Informationselektroniker/-in Kaufmann/Kauffrau im Gesundheitswesen Mediengestalter/-in Bild und Ton Servicefachkraft für Dialogmarketing Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste Fahrradmonteur/-in Kaufmann/Kauffrau für Tourismus und Freizeit Mikrotechnologe/-technologin Mathematisch-technische/r Softwareentwickler/-in Mediengestalter/-in Digital- und Printmedien Sportfachmann/-fachfrau Holz- und Bautenschützer/-in Fachkraft für Holz- und Bautenschutz Datenquelle: BIBB-Erhebung der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge vom (Erfassungszeitraum bis ); seit 2004 Einzelberufserfassung; weitere Ergebnisse und Informationen zu dieser Erhebung siehe unter * Als neue Berufe werden die seit 1996 neu geschaffenen Ausbildungsberufe bezeichnet. Folienvorlage 0.2

9 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Einführung Januar Ausbildungsvergütungen in 20 ausgewählten Berufen Alte und neue Länder 2008/2009 Durchschnittliche monatliche Beträge in Euro (tarifliche Ausbildungsvergütung) Binnenschiffer/-in (IH) Maurer/-in (IH/Hw) Mechatroniker (IH) Industriemechaniker/-in (IH) Kaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen (IH) Industriekaufmann/-frau (IH) Verwaltungsfachangestellte/-r (IH) Kaufmann/-frau im Einzelhandel (ÖD) Kraftfahrzeugmechatroniker/-in (Hw) Koch/Köchin (IH) Bürokaufmann/-frau (Hw) Gärtner/-in (Lw) Medizinische/-r Fachangestellte/-r (Hw) Metallbauer (FB) Elektroniker/-in - Energie- und Gebäudetechnik (Hw) Tischler (Hw) Bäcker/-in (Hw) Florist/-in (IH) Friseur/-in (Hw) Maler/-in und Lackierer/-in (Hw) neue Länder alte Länder Quelle: Jährliche Berechnungen des BIBB; Auswertung der tariflichen Ausbildungsvergütungen 2008/2009 Berechnungsbasis: Tarifliche Ausbildungsvergütungen Durchschnitt über die Ausbildungsjahre Die in rd. 5% der Tarifbereiche festgesetzten altersabhängigen erhöhten Ausbildungsvergütungen (in der Regel ab 18 Jahren) wurden jeweils eingerechnet. Abkürzungen IH = Industrie und Handel Hw = Handwerk Lw = Landwirtschaft FB = Freie Berufe ÖD = Öffentlicher Dienst Hs = Hauswirtschaft Folienvorlage 0.3

10 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Einführung Januar Geschätzte Entwicklung des Nachfragepotentials von (Bei den Schulabgänger/-innen und -absolvent/-innen wurden Personen mit und ohne Abschluss berücksichtigt.) allgemein-bildende Schulen Deutschland berufliche Schulen Altbewerber Gesamt Quelle: Ulmer/Ulrich: Der demografische Wandel und seine Folgen für die Sicherstellung des Fachkräftenachwuchses. Bonn (Wissenschaftliche Diskussionspapiere, H.106.) S.20 ff. Folienvorlage 0.4

11 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Einführung Januar Feedback-Fragebogen für Lehrer und Lehrerinnen Rückantwort per Fax (02 28) oder per Brief an: Absender/-in: Bundesinstitut für Berufsbildung AB 4.1 AusbildungPlus Robert-Schuman-Platz Bonn Um unser Informationsangebot in Zukunft besser auf Ihre Bedürfnisse einstellen zu können, bitten wir Sie um eine Einschätzung unserer Lehrerhandreichung AusbildungPlus: An welcher Schulform unterrichten Sie? Hauptschule Realschule Gymnasium Gesamtschule Sonstige: Bewertung der Lehrerhandreichung: Finden Sie die Lehrerhandreichung für den Berufswahlunterricht hilfreich? Ist die Lehrerhandreichung übersichtlich gegliedert? Sind die Informationen und Materialien verständlich aufbereitet? Gibt es Informationen zum Thema Berufswahl, die Sie vermissen? Wenn ja, welche sind das? ja nein ja nein ja nein ja nein Einsatz im Unterricht: Welche Kapitel haben Sie im Unterricht besprochen? Einführung Kapitel 1: Berufswahl Kapitel 2: Zusatzqualifikationen und duale Studiengänge Kapitel 3: Datenbanksuche ja nein ja nein ja nein ja nein Welche Materialien aus der Lehrerhandreichung haben Sie im Unterricht eingesetzt? Folienvorlagen Kopiervorlagen Arbeitsblätter Haben Sie AusbildungPlus Ihren Schüler/-innen online im Internet präsentiert? ja nein Haben Ihre Schüler/-innen selbstständig unter recherchiert? ja nein Folienvorlage 0.5

12 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Einführung Januar Feedback-Fragebogen für Lehrer und Lehrerinnen Wie hat Ihnen der Internetauftritt von AusbildungPlus gefallen? o sehr gut o gut o teils/teils o eher nicht o gar nicht Welche Inhalte waren für die Schüler/-innen besonders hilfreich, welche fehlten ihnen? Was könnten wir bei der Lehrerhandreichung Ihrer Meinung nach verbessern? Vielen Dank für Ihre Antworten! Folienvorlage 0.5

13 Zum Kapitel Berufswahl

14 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Berufswahl Januar Checkliste für die Berufswahl - Sekundarstufe I + II Informationen zu allen Phasen der Berufswahl finden Sie auf den Internetseiten von AusbildungPlus Orientierungsphase 1.1 Überprüfen der eigenen Interessen und Fähigkeiten 1.2 Welche Berufe passen zu mir? 1.3 Informationen über interessante Berufe sammeln 1.4 Berufe in der Praxis erfahren (das Praktikum) 2. Entscheidungsphase 2.1 Aussichten und Chancen von Berufen erkunden 2.2 Persönliche Voraussetzungen prüfen 2.3 Wunschberuf festlegen und Alternativen überlegen 3. Realisierungsphase 3.1 Nach geeigneten Ausbildungsstellen suchen 3.2 Suche nach einem Ausbildungsplatz mit Zusatzqualifikation 3.3 Die Bewerbung 3.4 Rückschläge einkalkulieren 3.5 Ausbildungsvertrag abschließen oder ein Studium aufnehmen Folienvorlage 1.1

15 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Berufswahl Januar Die Homepage von AusbildungPlus Folienvorlage 1.2

16 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Berufswahl Januar Die Einstiegsseite Berufswahl Folienvorlage 1.3

17 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Berufswahl Januar Die Startseite zur Suche in der Datenbank von AusbildungPlus Folienvorlage 1.4

18 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Berufswahl Januar Orientierungsphase Internetseite Interessen und Fähigkeiten Folienvorlage 1.5

19 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Berufswahl Januar Internetseite Allgemeine Infos zur Berufsausbildung Folienvorlage 1.6

20 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Berufswahl Januar Internetseite Berufe Folienvorlage 1.7

21 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Berufswahl Januar Internetseite Praktikum Folienvorlage 1.8

22 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Berufswahl Januar Entscheidungsphase Internetseite Häufig gewählte Ausbildungsberufe Folienvorlage 1.9

23 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Berufswahl Januar Realisierungsphase Internetseite Ausbildungsplatzsuche Folienvorlage 1.10

24 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Berufswahl Januar Internetseite Termine Folienvorlage 1.11

25 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Berufswahl Januar Internetseite Bewerbung Folienvorlage 1.12

26 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Berufswahl Januar Internetseite Tipps zum Ausbildungsstart Folienvorlage 1.13

27 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Berufswahl Januar Internetseite Ausbildungsvertrag Folienvorlage 1.14

28 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Berufswahl Januar Internetseite Rechte & Pflichten Folienvorlage 1.15

29 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Berufswahl Januar Übungen zur Berufswahl (Sek. I) Die Online-Übungen können unter über die Startseite für Azubis & Jugendliche durchgeführt werden. 1. Wählen Sie einen der angebotenen Berufswahltests bei AusbildungPlus aus und überprüfen Sie Ihre eigenen Interessen und Fähigkeiten! Ausgewählter Berufswahltest: Meine Interessen: Meine Fähigkeiten: 2. Gehen Sie auf die Seite Ausbildungsberufe in alphabetischer Reihenfolge und wählen Sie einen für Sie passenden Ausbildungsberuf aus. Informieren Sie sich über die Inhalte und die Voraussetzungen für diesen Beruf. Ausgewählter Beruf: Inhalte des Berufes: Wichtigste Voraussetzungen für den Beruf: 3. Suchen Sie in einer der bei AusbildungPlus aufgeführten Ausbildungsplatzbörsen, ob Sie einen geeigneten Ausbildungsplatz in der Nähe Ihres Wohnortes finden. Folienvorlage 1.16

30 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Berufswahl Januar Übungen zur Berufswahl (Sek. II) Die Online-Übungen können unter über die Startseite für Azubis & Jugendliche durchgeführt werden. 1. Sie wissen noch nicht so genau, welchen Beruf Sie ergreifen möchten? Dann überprüfen Sie Ihre eigenen Interessen und Fähigkeiten mit Hilfe der bei AusbildungPlus angebotenen Berufswahltests. Ausgewählter Berufswahltest: Meine Interessen: Meine Fähigkeiten: 2. Sie haben sich bereits für einen Beruf entschieden? Beschreiben Sie die Inhalte des Berufes und nennen Sie die wichtigsten Voraussetzungen für diesen Beruf. Ausgewählter Beruf: Inhalte des Berufes: Wichtigste Voraussetzungen für den Beruf: 3. Sie möchten einmal unverbindlich in einen Beruf hineinschnuppern? Überprüfen Sie, ob Sie in einer der bei AusbildungPlus aufgeführten Praktikumsbörsen einen geeigneten Anbieter finden. 4. Informieren Sie sich bei AusbildungPlus über Veranstaltungen und Messen zum Thema Berufsfindung. 5. Wo können Sie sich über freie Ausbildungsplätze informieren? Nennen Sie mindestens drei Ausbildungsplatzbörsen! Folienvorlage 1.17

31 Zum Kapitel Zusatzqualifikationen und Duale Studiengänge

32 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Zusatzqualifikationen/Duale Studiengänge Januar Übersicht Ausbildungsangebote mit Zusatzqualifikation Sekundarstufe I Informationen auf den Internetseiten Zusatzqualifikationen 1. richten sich an Auszubildende in einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf im dualen System, 2. ergänzen die Ausbildung durch zusätzliche Inhalte, die nicht in der Ausbildungsordnung eines Berufes vorgeschrieben sind, 3. finden während der Berufsausbildung statt oder beginnen unmittelbar nach Abschluss der Ausbildung. Vorteile 1. Erwerb zusätzlicher Kenntnisse und Fertigkeiten 2. Zeitersparnis durch Weiterqualifizierung schon während der Ausbildung 3. bessere Beschäftigungs- und Aufstiegschancen 4. Einstieg ins lebensbegleitende Lernen Beispiele 1. Ausbildung zum/zur Industriemechaniker/-in plus Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten 2. Duale Berufsausbildung plus Fachhochschulreife Datenbank AusbildungPlus Unter Suche nach Ausbildungsangeboten mit Zusatzqualifikation finden Sie entsprechende Ausbildungsstellen. Folienvorlage 2.1

33 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Zusatzqualifikationen/Duale Studiengänge Januar Übersicht Ausbildungsangebote mit Zusatzqualifikation Sekundarstufe II Informationen auf den Internetseiten Zusatzqualifikationen 1. richten sich an Auszubildende in einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf im dualen System, 2. ergänzen die Ausbildung durch zusätzliche Inhalte, die nicht in der Ausbildungsordnung eines Berufes vorgeschrieben sind, 3. finden während der Berufsausbildung statt oder beginnen unmittelbar nach Abschluss der Ausbildung. Vorteile 1. Erwerb zusätzlicher Kenntnisse und Fertigkeiten 2. Zeitersparnis durch Weiterqualifizierung schon während der Ausbildung 3. bessere Beschäftigungs- und Aufstiegschancen 4. Einstieg ins lebensbegleitende Lernen Möglichkeiten/Beispiele 1. Duale Ausbildung im Handwerk plus Betriebsassistent/-in des Handwerks 2. Ausbildung zum/zur Kaufmann/-frau im Einzelhandel plus Handelsassistent/-in Datenbank AusbildungPlus Unter Suche nach Ausbildungsangeboten finden Sie Ausbildungsstellen mit Zusatzqualifikation. Folienvorlage 2.2

34 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Zusatzqualifikationen/Duale Studiengänge Januar Übersicht Ausbildungsangebote mit dualem Studium Sekundarstufe II Informationen auf den Internetseiten Duale Studiengänge 1. verknüpfen ein Studium an einer Hochschule oder Akademie mit einer praktischen Ausbildung im Betrieb, 2. wechseln zwischen Theoriephasen an der Hochschule oder Akademie und praktischen Phasen im Ausbildungsbetrieb, 3. regeln die praktische Ausbildung und die Vergütung in einem Ausbildungs-, Praktikanten- oder Volontariatsvertrag, 4. beinhalten eine enge inhaltliche und organisatorische Abstimmung und Kooperation zwischen Hochschule und Unternehmen. Vorteile 1. kurze Studiendauer 2. sehr gute Studienbedingungen 3. verbesserte Arbeitsmarkt- und Karrierechancen Möglichkeiten/Beispiele 1. Bachelor of Engineering (Maschinenbau) mit IHK-Abschluss zur Industriemechanikerin/ zum Industriemechaniker 2. Betriebswirt/-in Fachrichtung International Management z. B. für Industriekaufmann/-frau Datenbank AusbildungPlus Unter Suche nach Ausbildungsangeboten fnden Sie Ausbildungsstellen mit dualen Studiengängen. Folienvorlage 2.3

35 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Zusatzqualifikationen/Duale Studiengänge Januar Startseite des Bereichs Zusatzqualifikationen Folienvorlage 2.4

36 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Zusatzqualifikationen/Duale Studiengänge Januar Was ist eine Zusatzqualifikation? Berufsschulabschluss plus Zusatzqualifikation Abschlussprüfung im Ausbildungsberuf Prüfung/ Bescheinigung praktische Ausbildung im Betrieb Unterricht in der Berufsschule + zusätzlicher theoretischer und/oder praktischer Unterricht Duale Berufsausbildung + Zusatzqualifikation Haupt- oder Realschulabschluss Fachhochschulreife oder Abitur Folienvorlage 2.5

37 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Zusatzqualifikationen/Duale Studiengänge Januar Internetseite Beispiele für Zusatzqualifikationen Folienvorlage 2.6

38 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Zusatzqualifikationen/Duale Studiengänge Januar Beispiel für eine Zusatzqualifikation Ausbildung zum/zur Bürokaufmann/-frau plus Fremdsprache für kaufmännische Auszubildende Bürokaufmann/-frau + Fremdsprachenzertifikat (IHK) schriftliche und praktische Abschlussprüfung vor der IHK schriftliche und mündliche Fremdsprachenprüfung vor der IHK praktische Ausbildung im Betrieb theoretische Ausbildung in der Berufsschule zusätzlicher Fremdsprachenunterricht in der Berufsschule Duale Berufsausbildung + Zusatzqualifikation Schulabschluss Folienvorlage 2.7

39 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Zusatzqualifikationen/Duale Studiengänge Januar Arten von Zusatzqualifikationen Zusätzlicher Erwerb eines Schulabschlusses (Qualifizierung zur Fachhochschulreife / allg. Hochschulreife) Beschreibung: Die Auszubildenden erhalten zusätzlichen Unterricht an der Berufsschule in allgemeinbildenden Fächern und einer Fremdsprache. Am Ende der Ausbildung wird die Abschlussprüfung im Ausbildungsberuf abgelegt und die Fachhochschulreifeprüfung. Die Absolventen erhalten zwei Abschlüsse: 1. Abschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf 2. Fachhochschulreife. Beispiele aus der Datenbank AusbildungPlus: Duale Berufsausbildung mit Fachhochschulreife DBFH z. B. für Auszubildende zum/zur Mechatroniker/-in Anbieter: BMW AG München Doppelqualifikation Berufsausbildung und Fachhochschulreife z. B. für Auszubildende zum/zur Bürokaufmann/-frau Anbieter: Erich-Gutenberg-Berufskolleg Köln Folienvorlage 2.8

40 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Zusatzqualifikationen/Duale Studiengänge Januar Arten von Zusatzqualifikationen Zusatzqualifikationen mit Beteiligung von Industrie- und Handelskammern und Handwerkskammern Beschreibung: Die Auszubildenden erhalten zusätzlichen Unterricht in den Bildungszentren der Kammern, im Betrieb oder an der Berufsschule. Die Zusatzqualifikationen schließen mit einer Kammerprüfung ab, die zusätzlich zur Abschlussprüfung im Ausbildungsberuf abgelegt wird und/oder werden von der Kammer zertifiziert. Die Absolventen erhalten: 1. Abschluss im anerkannten Ausbildungsberuf 2. Die Zusatzqualifikationen werden zusätzlich zur Abschlussprüfung im Ausbildungsberuf vor der Kammer abgeschlossen und von dieser zertifiziert. Beispiele aus der Datenbank AusbildungPlus: Fremdsprache für kaufmännische Auszubildende z.b. für Auszubildende zum/zur Bankkaufmann/-frau Anbieter: Industrie- und Handelskammer Erfurt Betriebsassistent/-in im Handwerk für Auszubildende in Handwerksberufen Anbieter: Handwerkskammer des Saarlandes Abformtechniken im Stuckbereich für Stuckateur/-in Anbieter: Handelskammer zu Leipzig Folienvorlage 2.9

41 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Zusatzqualifikationen/Duale Studiengänge Januar Arten von Zusatzqualifikationen Zusatzqualifikationen an Berufsschulen Beschreibung: Die Auszubildenden erhalten zusätzlichen Unterricht an der Berufsschule. Der Unterricht ist in den Fachunterricht integriert oder findet in der Freizeit der Auszubildenden (abends oder samstags) statt. Zum Teil werden die Zusatzqualifikationen mit einer schulinternen Zusatzprüfung abgeschlossen. Die Absolventen erhalten: 1. Abschluss im anerkannten Ausbildungsberuf 2. evtl. Zertifikat für die Zusatzqualifikation Beispiele aus der Datenbank AusbildungPlus: Reiseverkehrsassistent/-in z. B. für Auszubildende zum/zur Reiseverkehrskaufmann/-frau Anbieter: Friedrich-List-Schule, Mannheim Europäischer Computer Führerschein (ECDL) z. B. für Auszubildende zum/zur medizinischen Fachangestellten Anbieter: Berufskolleg Neuss Weingartenstraße KMK-Fremdsprachen-Zertifikat für Auszubildende in allen Ausbildungsberufen Anbieter: Oberstufenzentrum Landkreis Teltow-Fläming, Luckenwalde Folienvorlage 2.10

42 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Zusatzqualifikationen/Duale Studiengänge Januar Arten von Zusatzqualifikationen Zusatzqualifikationen im ausbildenden Betrieb / Unternehmen Beschreibung: Die Zusatzqualifikationen werden von den Betrieben in Eigenregie ohne Beteiligung von anderen Bildungsanbietern angeboten. Die Auszubildenden werden i.d.r. während der betrieblichen Ausbildungszeit qualifiziert, die zusätzliche Qualifizierung wird in den normalen betrieblichen Geschäftsablauf integriert. Teilnehmen können Azubis, die ihre Ausbildung im anbietenden Betrieb absolvieren. Beispiele aus der Datenbank AusbildungPlus: Cut + Finish Manager z. B. für Auszubildende zum/zur Friseur/-in Anbieter: Arto Team GmbH, Wardenburg Digitale Dentalfotografie und Digitale Bildbearbeitung z. B. für Auszubildende zum/zur Zahntechniker/-in Anbieter: Dentaltechnik Michael Sinnott GmbH, Osnabrück Folienvorlage 2.11

43 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Zusatzqualifikationen/Duale Studiengänge Januar Arten von Zusatzqualifikationen Internationale Austauschprogramme / Ausbildungsprojekte Beschreibung: Die Auszubildenden verbringen einen Teil der Ausbildung im Ausland, sie machen dort ein betriebliches Praktikum oder besuchen die berufsbildende Schule des Gastlandes. Zur Vorbereitung auf den Auslandsaufenthalt erhalten die Auszubildenden zusätzlichen Fremdsprachenunterricht. Der Auslandsaufenthalt kann mehrere Wochen oder Monate dauern. Beispiele aus der Datenbank AusbildungPlus: Euro Azubi z. B. für Auszubildende zum/zur Automobilkaufmann/-frau Anbieter: BMW Bayerische Motoren Werke AG, München Deutsch-Amerikanisches Austauschprogramm für Auszubildende in allen Ausbildungsberufen Anbieter: InWent ggmbh (ehemals Carl-Duisberg-Gesellschaft), Bonn Lehrlingsaustausch mit Frankreich z. B. für Auszubildende zum/zur Tischler/-in Anbieter: Handwerkskammer Düsseldorf Folienvorlage 2.12

44 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Zusatzqualifikationen/Duale Studiengänge Januar Zusatzqualifikationen Vorteile im Überblick Azubis & Jugendliche Bildungsträger & Betriebe zusätzliche Kenntnisse und Fertigkeiten erwerben Einstieg ins lebensbegleitende Lernen Zeitersparnis durch Weiterqualifizierung während der Ausbildung bessere Einsetzbarkeit nach der Ausbildung im Betrieb flexible und aktuelle Anpassung möglich bedarfsgerechte Ausbildung nach Maß Förderung leistungsstarker Auszubildender und engagierter Nachwuchskräfte Attraktivitätssteigerung der betrieblichen Ausbildung bessere Übernahme- und Beschäftigungschancen Karrierevorsprung Erhöhung der Ausbildungseffizienz Folienvorlage 2.13

45 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Zusatzqualifikationen/Duale Studiengänge Januar Internetseite Vorteile von Zusatzqualifikationen für Azubis Folienvorlage 2.14

46 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Zusatzqualifikationen/Duale Studiengänge Januar Karriereplanung mit Zusatzqualifikation am Beispiel Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten Berufstätigkeit + Fortbildung Facharbeiter/-in im Betrieb plus Qualifikation für Montage und Instandhaltung elektrischer Anlagen und Maschinen Industriemeister/-in Staatl. geprüfte/-r Techniker/-in Ausbildung der Ausbilder/-innen (Ausbildereignungsprüfung) Facharbeiter/in + Elektrofachkraft Duale Ausbildung zum/zur Industriemechaniker/-in Ausbildung im Betrieb Unterricht in der Berufsschule 3 Jahre Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten (IHK) Zusatzunterricht in der Berufsschule praktische Unterweisungen im Betrieb Hauptschulabschluss Folienvorlage 2.15

47 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Zusatzqualifikationen/Duale Studiengänge Januar Karriereplanung mit Zusatzqualifikation am Beispiel Fachhochschulreife Technische/-r Betriebswirt/-in (FH) Bachelor of Engineering Technische/-r Betriebswirt/-in (IHK) Fachhochschulstudium oder Assistent/-in (IHK) Berufstätigkeit + Facharbeiter/in Fachhochschulreife Duale Berufsausbildung Ausbildung im Betrieb Unterricht in der Berufsschule 3 bis 3½ Jahre Fachhochschulreife Zusatzunterricht in der Berufsschule zur Vorbereitung auf die Fachabiturprüfung Realschulabschluss Folienvorlage 2.16

48 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Zusatzqualifikationen/Duale Studiengänge Januar Karriereplanung mit Zusatzqualifikation Sek. II am Beispiel Betriebsassistent/-in im Handwerk Meister Betriebliche Gesellentätigkeit + 1 bis 1½ Jahre 2 bis 2½ Jahre Betriebswirt/-in Meisterschule Betriebsassistent/-in wird als Teil III der Meisterprüfung anerkannt Betriebswirt/-in des Handwerks Abschluss als Betriebsassistent/-in berechtigt zum Zugang der Akademie des Handwerks Geselle/Gesellin + Betriebsassistent/-in Duale Ausbildung im Handwerk Ausbildung im Betrieb Unterricht in der Berufsschule überbetriebliche Ausbildung 3 bis 3½ Jahre Zusatzqualifikation Betriebsassistent/-in des Handwerks kaufmännischer und betriebswirtschaftlicher Zusatzunterricht in der Berufsschule Schulabschluss Fachhochschulreife oder Abitur Folienvorlage 2.17

49 Lehrerhandreichung AusbildungPlus Zusatzqualifikationen/Duale Studiengänge Januar Karriereplanung mit Zusatzqualifikation Sek. II am Beispiel Handelsassistent/-in Betriebswirt/-in 1 Jahr Praxis Betriebswirt/-in IHK Qualifizierung für Management und Führung Kaufmännische Tätigkeit im Handel Fachkaufmann/-frau 2 Jahre Praxis Fachkaufmann/-frau für Marketing Fortbildung zum Spezialisten Kaufmannsgehilfe/ Kaufmannsgehilfin + Handelsassistent/-in (in Bayern: Handelsfachwirt/-in) Duale Ausbildung Kaufmann/-frau im Einzelhandel Ausbildung im Betrieb Unterricht in der Berufsschule 3 Jahre Zusatzqualifikation Handelsassistent/-in (IHK) Zusatzausbildung in Betrieb und Berufsschule Ausbildereignungsprüfung Schulabschluss Fachhochschulreife oder Abitur Folienvorlage 2.18

Rundgänge der Messe-Lotsen (Dauer eines Rundganges ca. 60 Minuten) Treffpunkt: Merkur-Zimmer (1. Stock)

Rundgänge der Messe-Lotsen (Dauer eines Rundganges ca. 60 Minuten) Treffpunkt: Merkur-Zimmer (1. Stock) 22. Hanseatische Lehrstellenbörse am 20. und 21. September 2016 in der Handelskammer Hamburg Rundgänge der Messe-Lotsen (Dauer eines Rundganges ca. 60 Minuten) Treffpunkt: Merkur-Zimmer (1. Stock) Messe-Lotse

Mehr

Gesamtschule Rodenkirchen & Universität zu Köln

Gesamtschule Rodenkirchen & Universität zu Köln Gesamtschule Rodenkirchen & Berufsorientierung durch Schulpartnerschaft Elterninformationsabend zur Berufsorientierung 12. September 2016 Folie: 1 Ihre Referentinnen Andrea Frank Abteilung Eva Skowronnek

Mehr

Angebot und Nachfrage auf dem Ausbildungsmarkt

Angebot und Nachfrage auf dem Ausbildungsmarkt In absoluten Zahlen und Anteile in Prozent, 30.9.2012 In ab Nachfrage nach Ausbildungsplätzen * 627.279 (100%) 183 (0,03%) 2.763 (0,4%) 43.014 (6,9%) 13.260 (2,1%) 12.102 (1,9%) Seeschifffahrt Hauswirtschaft

Mehr

Berufliche Schulen - Wege zu Hochschulzugangsberechtigungen

Berufliche Schulen - Wege zu Hochschulzugangsberechtigungen Durchlässigkeit ein Problem der Voraussetzungen oder der Bekanntheit? Berufliche Schulen - Wege zu Hochschulzugangsberechtigungen Schuck, SB-OFR, 2010 1 Aus Frankenpost, Ressort Wirtschaft, 15.06.2010

Mehr

Tag der Berufs- und Studienorientierung

Tag der Berufs- und Studienorientierung Tag der Berufs- und Studienorientierung Wer kein Ziel hat, kann auch keines erreichen. Laotse Chin. Philosoph (???-531 v.chr.) Nach der Schule die Qual der Wahl» Schulische Ausbildung: ca.????» Duale Ausbildung:

Mehr

Gemeldete Ausbildungsstellen

Gemeldete Ausbildungsstellen Gemeldete Ausbildungsstellen jeweils Oktober bis September, Vorjahresveränderung 520.100 531.000 30.500 31.600 546.900 29.200 außerbetriebliche Stellen +9.700 +18.400 +2,0% +3,7% 489.700 499.400 517.800

Mehr

Pssst - Liste Hauptschulabschluss und qualifizierter Hauptschulabschluss KASSEL Beruf

Pssst - Liste Hauptschulabschluss und qualifizierter Hauptschulabschluss KASSEL Beruf Pssst - Liste KASSEL Beruf Anlagenmechniker/in - Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik 5 Augenoptiker/in 2 Bäcker/in 13 Baugeräteführer/in 1 Berufskraftfahrer/in 7 Beton- und Stahlbetonbauer/in 1 Dachdecker/in

Mehr

Das berufliche und schulische Bildungsangebot der BBS Springe

Das berufliche und schulische Bildungsangebot der BBS Springe Das berufliche und schulische Bildungsangebot der BBS Springe Unser berufliches Angebot Grundsätzliche Unterscheidung Wir sind Teil des dualen Bildungssystems, d.h. es erfolgt eine Ausbildung in Schule

Mehr

Bedeutung von Abschlussvermerken auf Schulzeugnissen. in Nordrhein-Westfalen.

Bedeutung von Abschlussvermerken auf Schulzeugnissen. in Nordrhein-Westfalen. von Abschlussvermerken auf Schulzeugnissen in Nordrhein-Westfalen. 1 www.mais.nrw Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung 4 2 der Abschlussvermerke 6 2.1 Abschlussvermerke der Hauptschule 8 2.2 Abschlussvermerke

Mehr

Ausbildung und Karriere im Handwerk. Falk Heller,

Ausbildung und Karriere im Handwerk. Falk Heller, Ausbildung und Karriere im Handwerk Falk Heller, www.argum.com Falk Heller, www.argum.com Im Handwerk gibt es mehr als 130 Berufe! Das Handwerk ist vielfältig! Im Handwerk gibt es Ausbildungsberufe in

Mehr

Ausbildung? Schule. Schulabschluss geschafft - was nun? Gymnasium oder Gesamtschule oder Berufskolleg

Ausbildung? Schule. Schulabschluss geschafft - was nun?  Gymnasium oder Gesamtschule oder Berufskolleg Schulabschluss geschafft - was nun? Ausbildung? Schule Gymnasium oder Gesamtschule oder Berufskolleg Technik Sozial- u. Gesundheitswesen Ernährung u. Hauswirtschaft Wirtschaft u. Verwaltung... Inhalt 1.

Mehr

Anmeldung für das Schuljahr 2017/2018

Anmeldung für das Schuljahr 2017/2018 Schulstraße 55, 26506 Norden Telefon: 04931 9337-0, Fax: 04931 933750 Email: post@bbsnorden.de www.bbsnorden.de Anmeldung für das Schuljahr 2017/2018 Fu r folgende Schulformen melden Sie sich bitte in

Mehr

Freie Ausbildungsstellen im Agenturbezirk Hildesheim, Ausbildungsbeginn Liste erzeugt am: Ausbildungsberuf Raum

Freie Ausbildungsstellen im Agenturbezirk Hildesheim, Ausbildungsbeginn Liste erzeugt am: Ausbildungsberuf Raum Freie Ausbildungsstellen im Agenturbezirk Hildesheim, Ausbildungsbeginn 01.08.2017-30.09.2017 Liste erzeugt am: 16.01.2017 Ausbildungsberuf Raum Alfeld Raum Hildesheim Raum Peine Altenpfleger/in 6 39 6

Mehr

AUSBILDUNG MALER- UND LACKIERER AUSBILDUNG BAU- UND METALLMALER/IN

AUSBILDUNG MALER- UND LACKIERER AUSBILDUNG BAU- UND METALLMALER/IN MALER- UND LACKIERER AUSBILDUNG BAU- UND METALLMALER/IN DER WEG Sie haben einen Haupt- bzw. Realschulabschluss und absolvieren eine 3-jährige Berufsausbildung zum Maler und Lackierer. Das erste Jahr in

Mehr

Wege nach der Mittleren Reife Ausbildung, Schule und mehr

Wege nach der Mittleren Reife Ausbildung, Schule und mehr Schule was dann? Susanne Pfab 10.01.2017 Wege nach der Mittleren Reife Ausbildung, Schule und mehr Schule was dann? - Themen Berufswahl Online-Medien zur Berufswahl Betriebliche (Duale) Berufsausbildungen

Mehr

Das duale Berufsausbildungssystem in Deutschland (1)

Das duale Berufsausbildungssystem in Deutschland (1) Das duale Berufsausbildungssystem in Deutschland (1) In Deutschland nehmen Jahr für Jahr rund zwei Drittel der Jugendlichen eine Ausbildung im dualen System von Betrieb und Berufsschule auf (Abbildung).

Mehr

Ausbildungsplatzangebot 2017

Ausbildungsplatzangebot 2017 Klick auf : http://jobboerse.arbeitsagentur.de Unser Service für jugendliche Berufsstarter : Die Berufsberatung - neutral - sachlich - kostenlos - Melde Dich ausbildungsuchend direkt beim Berufsberater

Mehr

Übergang Schule - Beruf

Übergang Schule - Beruf Übergang Schule - Beruf Was braucht die Wirtschaft von den Schulabgängern, damit Hartz IV vermieden wird bzw. was tun wir dafür? Klaus Nussbaumer Vice President Shared Services & Personalwirtschaft Ludwigshafen,

Mehr

Neu eingetragene Ausbildungsverhältnisse nach Berufen und Wahlgruppen per 30. November 2016

Neu eingetragene Ausbildungsverhältnisse nach Berufen und Wahlgruppen per 30. November 2016 Anlagenmechaniker/in 11 11 22 0,25 Anlagenmechaniker/in für Sanitär-,Heiz.- und Klimatechnik 6 6 0,07 Asphaltbauer/in 2 2 0,02 Automatenfachmann/-fachfrau 2 1 3 0,03 Automobilkaufmann/-kauffrau 7 111 12

Mehr

1.022, im 3. Ausbildungsjahr 1) 690, 2) 1.060, 3) 1.339, 1) 685, 2) 942, 3) 1.231,

1.022, im 3. Ausbildungsjahr 1) 690, 2) 1.060, 3) 1.339, 1) 685, 2) 942, 3) 1.231, Seite 1 von 5 Vergütung für Auszubildende und Übernahmegehälter (März 2015) PERSONET Abfrage zu Ausbildungsvergütungen und Übernahmegehältern 1. In welchen Ausbildungsberufen bilden Sie wie viele Azubis

Mehr

Duale Studiengänge die Situation in Deutschland

Duale Studiengänge die Situation in Deutschland Fachtagung Berufliche Erstausbildung im Tertiärbereich Modelle und ihre Relevanz aus internationaler Perspektive BIBB, 5. November 2012 Duale Studiengänge die Situation in Deutschland Franziska Kupfer

Mehr

Unternehmensbefragung Duale Berufsausbildung im Landkreis Northeim

Unternehmensbefragung Duale Berufsausbildung im Landkreis Northeim Unternehmensbefragung Duale Berufsausbildung im Landkreis Northeim 1. Zu welcher Branche gehört Ihr Unternehmen? Industrie Handwerk Handel / Banken Dienstleistungen Sonstige 2. Wo befindet sich Ihr Unternehmensstandort?

Mehr

Dranbleiben! Ausbildungsabbrüche verhindern. Ergebnisse aus Bremen die Chancen von Prävention und Intervention

Dranbleiben! Ausbildungsabbrüche verhindern. Ergebnisse aus Bremen die Chancen von Prävention und Intervention Dranbleiben! Ausbildungsabbrüche verhindern Ergebnisse aus Bremen die Chancen von Prävention und Intervention Übersicht Zahlen und Trends in Bremen Auswertung der Beratungsstatistik von Bleib dran Sozialstrukturelle

Mehr

Berufsorientierung im Unterricht Unterstützungsangebote des Handwerks

Berufsorientierung im Unterricht Unterstützungsangebote des Handwerks Berufsorientierung im Unterricht Unterstützungsangebote des Handwerks Dr. Stefan Baron, Abteilungsleitung Bildungspolitik Jahrestagung SCHULEWIRTSCHAFT 19./20. April 2013, Steinheim Baden-Württembergischer

Mehr

Ausbildung und Fachhochschulreife. Fachhochschulreife parallel zur Ausbildung

Ausbildung und Fachhochschulreife. Fachhochschulreife parallel zur Ausbildung Ausbildung und Fachhochschulreife Fachhochschulreife parallel zur Ausbildung Agenda Zielsetzung Wege zur Fachhochschulreife - Zeitbedarf Inhalte Vorteile Voraussetzungen zur Teilnahme Organisation Schulstandorte

Mehr

DUALES STUDIUM BACHELOR OF ARTS

DUALES STUDIUM BACHELOR OF ARTS DUALES STUDIUM BACHELOR OF ARTS ALLES GEHT: MACH DEINEN WEG ZUM MANAGER. DEIN DUALES STUDIUM: ZUM BACHELOR OF ARTS. Die Pläne für deine Zukunft solltest du nicht dem Zufall überlassen. Deswegen ist ein

Mehr

Wege mit mittlerem Bildungsabschluss Andreas Sieber Berufsberater Agentur für Arbeit Mainz

Wege mit mittlerem Bildungsabschluss Andreas Sieber Berufsberater Agentur für Arbeit Mainz Tag der Berufs- und Studienorientierung Wege mit mittlerem Bildungsabschluss Andreas Sieber Berufsberater Agentur für Arbeit Mainz Fachhochschulreifeunterricht Fachhochschulreifeunterricht Wege mit mittlerem

Mehr

FACHMANN/FACHFRAU FÜR SYSTEMGASTRONOMIE

FACHMANN/FACHFRAU FÜR SYSTEMGASTRONOMIE FACHMANN/FACHFRAU FÜR SYSTEMGASTRONOMIE DEINE GASTRONOMISCH- KAUFMÄNNISCHE AUSBILDUNG: KARRIERE GEHT: VON DER AUSBILDUNG INS RESTAURANT MANAGEMENT. ZUM FACHMANN/ZUR FACHFRAU FÜR SYSTEMGASTRONOMIE (FASY).

Mehr

Jahresbilanz Ausbildungsjahr 2015/16 im Oberbergischen Kreis

Jahresbilanz Ausbildungsjahr 2015/16 im Oberbergischen Kreis Partner der Ausbildungsinitiative Oberberg: Arbeitgeberverband Oberberg e.v. Arbeitsagentur Bergisch Gladbach Jobcenter Oberberg Deutscher Gewerkschaftsbund Bonn/Rhein-Sieg/Oberberg Industrie- und Handelskammer

Mehr

Neuer Service für Ausbildungsbetriebe

Neuer Service für Ausbildungsbetriebe Der Berufseignungstest Neuer Service für Ausbildungsbetriebe Mit dem Berufseignungstest bietet die IHK Hannover Unternehmen einen neuen Service für die Bewerberauswahl an Gerade für kleine und mittlere

Mehr

Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung der Handwerkskammer Dortmund für Studien- und Berufwahlkoordinatoren

Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung der Handwerkskammer Dortmund für Studien- und Berufwahlkoordinatoren Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung der Handwerkskammer Dortmund für Studien- und Berufwahlkoordinatoren Was ist Handwerk und welche Bedeutung hat das Handwerk als Wirtschaftsfaktor Was ist

Mehr

Pressekonferenz zum Ausbildungsmarkt. Der Ausbildungsmarkt in NRW

Pressekonferenz zum Ausbildungsmarkt. Der Ausbildungsmarkt in NRW 02.11.2016 Pressekonferenz zum Ausbildungsmarkt Der Ausbildungsmarkt in NRW Die Schere schließt sich aber noch nicht genug Gemeldete Ausbildungsstellen, gemeldete Bewerber und neu abgeschlossene Ausbildungsverträge

Mehr

Ausbildung Altenpflegehelfer/in (Examinierte) Sozialstation St. Elisabeth Altenpfleger/in Ambulanter Pflegedienst Hodapp Sozialstation St.

Ausbildung Altenpflegehelfer/in (Examinierte) Sozialstation St. Elisabeth Altenpfleger/in Ambulanter Pflegedienst Hodapp Sozialstation St. Ausbildung Altenpflegehelfer/in (Examinierte) Sozialstation St. Elisabeth 37 Altenpfleger/in Ambulanter Pflegedienst Hodapp 29 Sozialstation St. Elisabeth 37 Ev. Fachschule für Heilerziehungspflege 44

Mehr

Offene Stellen für duale Studiengänge und betriebliche Ausbildungen im Agenturbezirk Balingen, Beginn 2017

Offene Stellen für duale Studiengänge und betriebliche Ausbildungen im Agenturbezirk Balingen, Beginn 2017 Agentur für Arbeit Sigmaringen - Beratung für akademische Berufe Offene Stellen für duale Studiengänge und betriebliche Ausbildungen im Agenturbezirk Balingen, Beginn 2017 Liste erzeugt am: 01.02.2017

Mehr

Hochschule Emden/Leer Erweiterter Hochschulzgang für beruflich Qualifizierte: Auflistung der Ausbildungsberufe. Industriekaufmann/-frau

Hochschule Emden/Leer Erweiterter Hochschulzgang für beruflich Qualifizierte: Auflistung der Ausbildungsberufe. Industriekaufmann/-frau Betriebswirtschaft Automobilkaufmann/-frau Automobilkaufmann/kauffrau Bankkaufmann/-frau Buchhändler/-in Bürokaufmann/-frau Kaufmann/-frau für Dialogmarketing Hotelkaufmann/-frau Kaufmann/-frau für Versicherungen

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Staatsminister Helmut Brunner Woche der Aus- und Weiterbildung 19. Februar 2016, Passau Es gilt das gesprochene Wort! Referat Presse

Mehr

Duale Berufsoberschule - Teilzeitform - Inhaltsverzeichnis. Duale Berufsoberschule (Teilzeit) 2. Fachtafel 2. Aufnahmevoraussetzungen 3

Duale Berufsoberschule - Teilzeitform - Inhaltsverzeichnis. Duale Berufsoberschule (Teilzeit) 2. Fachtafel 2. Aufnahmevoraussetzungen 3 Duale Berufsoberschule - Teilzeitform - Inhaltsverzeichnis Duale Berufsoberschule (Teilzeit) 2 Fachtafel 2 Aufnahmevoraussetzungen 3 Bewerbungsverfahren 3 Dauer der Schulzeit und der Unterrichtszeiten

Mehr

Einführungsphase (Klasse 10)

Einführungsphase (Klasse 10) Einführungsphase (Klasse 10) Zuständiger Koordinator: Herr Bestian Tel.: 0551/400-5777, email: t.bestian@goettingen.de Funktion der Einführungsphase : Vorbereitung auf Kursstufe, berufsorientierender Unterricht,

Mehr

Tel /-1727 Fax

Tel /-1727 Fax tipps & wissenswertes Praktikumsleitfaden für Lehrer praktikumsbericht Die Berichte dienen später als Grundlage für die Aufund Nachbereitung der Erlebnisse im Praktikum. Darüber hinaus sind sie eine Basis

Mehr

:-) ich habe einen Ausbildungsplatz...

:-) ich habe einen Ausbildungsplatz... 3 :-) ich habe einen Ausbildungsplatz... und einen Ausbildungsvertrag!! Deine Checkliste bis zum Beginn der Ausbildung: Nachweis: Bei minderjährigen muss vor Beginn der Ausbildung eine Erstuntersuchung

Mehr

Gutes kann noch besser werden! Das Duale Studium an der Hochschule München. Referentin Duales Studium, Sonja Baumer

Gutes kann noch besser werden! Das Duale Studium an der Hochschule München. Referentin Duales Studium, Sonja Baumer Gutes kann noch besser werden! Das Duale Studium an der Hochschule München Referentin Duales Studium, Sonja Baumer Inhalt Duales Studium Hochschule München - Rückblick 2011 Bewerbungsprozesse für das Duale

Mehr

Eine Hochschule 3 Standorte

Eine Hochschule 3 Standorte Hochschule Koblenz Eine Hochschule 3 Standorte RheinMoselCampus RheinAhrCampus WesterwaldCampus Hochschule Koblenz - Öffentlichkeitsarbeit 1 Hochschule Koblenz Kurzportrait Aus einer renommierten Ingenieurschule

Mehr

Tarifliche Ausbildungsvergütungen 2013 erneut stark gestiegen. Ursula Beicht

Tarifliche Ausbildungsvergütungen 2013 erneut stark gestiegen. Ursula Beicht Tarifliche Ausbildungsvergütungen 2013 erneut stark gestiegen Ursula Beicht In lagen die tariflichen Ausbildungsvergütungen 2013 bei durchschnittlich 767 brutto im Monat. Sie erhöhten sich gegenüber dem

Mehr

Bilanz zum Berufsberatungsjahr 2012/2013. Bildrahmen (Bild in Masterfolie einfügen) Pressekonferenz am

Bilanz zum Berufsberatungsjahr 2012/2013. Bildrahmen (Bild in Masterfolie einfügen) Pressekonferenz am Bilanz zum Berufsberatungsjahr 2012/2013 Bildrahmen (Bild in Masterfolie einfügen) Pressekonferenz am 07.11.2013 Schüler/innen nach Schulabschlüssen Schuljahr 2008/2009 Schuljahr 2009/2010 Schuljahr 2010/2011

Mehr

Weiterentwicklung der höheren Berufsfachschule. MBFJ - Berufsbildende Schulen

Weiterentwicklung der höheren Berufsfachschule. MBFJ - Berufsbildende Schulen Weiterentwicklung der höheren Berufsfachschule Tagesordnung Gemeinsamen Vereinbarung zur Umsetzung des Berufsbildungsreformgesetzes in Rheinland-Pfalz Weiterentwicklung der höheren Berufsfachschule Weiterentwicklung

Mehr

Berufe live Rheinland 2011

Berufe live Rheinland 2011 Berufe live Rheinland 11 Messe für Berufsausbildung und Studium Besucher- und Ausstellerbefragung 1. Besucherbefragung Auf der achten Berufe live Rheinland Messe am. + 6. November 11 in Köln informierten

Mehr

Kommunikationsorientierte Systeme für Menschen und Unternehmen

Kommunikationsorientierte Systeme für Menschen und Unternehmen SOZIALE MEDIEN UND KOMMUNIKATIONSINFORMATIK Kommunikationsorientierte Systeme für Menschen und Unternehmen Soziale Medien wie zum Beispiel Facebook, Instagram, Twitter, WhatsApp, YouTube, Wikipedia, Google,

Mehr

LEHRE UND MATURA AUS 2 MACH 1

LEHRE UND MATURA AUS 2 MACH 1 LEHRE UND MATURA AUS 2 MACH 1 SEITE 2 SPEZIELL FÜR JUGENDLICHE IN WIEN LEHRLINGE UND JUGENDLICHE MIT AUSBILDUNGSVERTRAG KÖNNEN SICH JETZT LEICHTER PARALLEL ZUR LEHRE AUF DIE BERUFSREIFEPRÜFUNG VORBEREITEN.

Mehr

abi Berufswahl nach Plan

abi Berufswahl nach Plan abi Berufswahl nach Plan www.abi.de >> Berufswahl nach Plan Das neue Internetportal www.abi.de unterstützt Lehrerinnen und Lehrer dabei, Berufsorientierung aktuell, informativ und entsprechend der Bedürfnisse

Mehr

Wege im bayerischen Schulsystem. Informationsabend in der 3. Jahrgangsstufe

Wege im bayerischen Schulsystem. Informationsabend in der 3. Jahrgangsstufe Informationsabend in der 3. Jahrgangsstufe Was erwartet Sie heute Abend? Ablauf der Übertrittsphase Wege im bayerischen Schulsystem Grundlegende Voraussetzungen Ihres Kindes Fragen Übertrittsphase 5. Klasse:

Mehr

ERFOLGREICHE BERUFSORIENTIERUNG IN DER SCHULE. beruflich orientieren: Chancen und Perspektiven einer dualen Berufsausbildung

ERFOLGREICHE BERUFSORIENTIERUNG IN DER SCHULE. beruflich orientieren: Chancen und Perspektiven einer dualen Berufsausbildung ERFOLGREICHE BERUFSORIENTIERUNG IN DER SCHULE beruflich orientieren: Chancen und Perspektiven einer dualen Berufsausbildung Ludwigshafen, 11.11.2014 Dipl. Wirtsch.-Ing. (FH) Roger Bier Berufs- und StudienOrientierung

Mehr

Betriebe mobilisieren: Zusammenarbeit mit Betrieben erfolgreich gestalten" Tanja Neppe Workshop 2

Betriebe mobilisieren: Zusammenarbeit mit Betrieben erfolgreich gestalten Tanja Neppe Workshop 2 Betriebe mobilisieren: Zusammenarbeit mit Betrieben erfolgreich gestalten" Tanja Neppe 19.09.2013 Workshop 2 Zusammenarbeit mit Betrieben erfolgreich gestalten Aufgaben Arbeitgeber-Service Ausbildungsstellen

Mehr

Konzept der FH Ingolstadt

Konzept der FH Ingolstadt hochschule h h dual Konzept der FH Ingolstadt 19.Juli 2008 Lehrerfortbildungsveranstaltung hochschule dual Zahlen - Daten Fakten Hochschule Ingolstadt 6000 5000 4000 3000 2000 1000 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9

Mehr

AUSBILDEN. In die Zukunft investieren

AUSBILDEN. In die Zukunft investieren AUSBILDEN In die Zukunft investieren www.kausa-essen.de IMPRESSUM Gestaltung & Idee: Cem Şentürk - Illustrationen: Matthias Enter - Fotolia AUSBILDEN - In die Zukunft investieren Wer ausbildet, investiert

Mehr

Berufsbildung in Zahlen

Berufsbildung in Zahlen www.darmstadt.ihk.de Industrie- und Handelskammer Darmstadt Rhein Main Neckar Berufsbildung in Zahlen Aus- und Weiterbildung Vorwort In den vergangenen sechs Jahren ist die Zahl der Ausbildungsneuverträge

Mehr

Ausbildungsumfrage Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim

Ausbildungsumfrage Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim Herausgeber Industrie- und Handelskammer Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim Neuer Graben 38 49074 Osnabrück Internet: www.osnabrueck.ihk24.de Ihr Ansprechpartner

Mehr

Achtung! Freie Ausbildungsstellen im Bereich der Agentur für Arbeit Hameln

Achtung! Freie Ausbildungsstellen im Bereich der Agentur für Arbeit Hameln Achtung! Freie Ausbildungsstellen im Bereich der Agentur für Arbeit Hameln Bei Interesse vereinbaren Sie bitte einen Termin mit der Berufsberatung Ihrer Agentur für Arbeit unter der Hotline : 0800 4 5555

Mehr

Zusatzqualifikation zur/zum Europakauffrau/Europakaufmann

Zusatzqualifikation zur/zum Europakauffrau/Europakaufmann Zusatzqualifikation zur/zum Europakauffrau/Europakaufmann Ein Angebot der 18. Oktober 2016 Veränderte wirtschaftliche Situation Zusammenwachsen der Märkte (Europa, international) Anforderungen an Mitarbeiter

Mehr

Verbesserung der Chancen von Frauen. in Ausbildung und Beruf. Teil C: Anhang (Tabellen und Schaubilder)

Verbesserung der Chancen von Frauen. in Ausbildung und Beruf. Teil C: Anhang (Tabellen und Schaubilder) Verbesserung der Chancen von Frauen in Ausbildung und Beruf Teil C: Anhang (Tabellen und Schaubilder) Verzeichnis der Tabellen Tabelle 1 Tabelle 2 Tabelle 3 Tabelle 4 Tabelle 5 Tabelle 6 Tabelle 7 Tabelle

Mehr

Pressemitteilung. Bilanz auf dem Ausbildungsstellenmarkt 2011/2012. Nr. 030/ November In aller Kürze

Pressemitteilung. Bilanz auf dem Ausbildungsstellenmarkt 2011/2012. Nr. 030/ November In aller Kürze Pressemitteilung Nr. 030/2012 5. November 2012 Bilanz auf dem Ausbildungsstellenmarkt In aller Kürze Die anhaltend stabile Wirtschaftslage in Ostoberfranken veranlasste die Unternehmen der Regionen Bayreuth

Mehr

Fragebogen - Berufsvorbereitung

Fragebogen - Berufsvorbereitung Fragebogen - Berufsvorbereitung RÜM Mansfeld-Südharz A) Fragen r Berufsschule und der bisherigen Schullaufbahn 1. Was besuchst Du an der Berufsschule? Berufsvorbereitungshr (BVJ) Berufsgrundbildungshr

Mehr

INTEGRATION VON SCHÜLERN MIT BESONDEREM FÖRDERBEDARF

INTEGRATION VON SCHÜLERN MIT BESONDEREM FÖRDERBEDARF INTEGRATION VON SCHÜLERN MIT BESONDEREM FÖRDERBEDARF 31. Berufsbildungs-Forum der Integration in die Berufswelt 03.-04. April 2013, Köln ZU MEINER PERSON Vita: Studium der Erziehungswissenschaft Schwerpunkte:

Mehr

Doppelqualifizierender Bildungsgang

Doppelqualifizierender Bildungsgang Doppelqualifizierender Bildungsgang Duale Berufsausbildung Abitur Berufe Industriemechaniker Werkzeugmechaniker Zerspanungsmechaniker Ausbildung nach KMK- Rahmenlehrplänen in Schule und Betrieb Abschluss

Mehr

Fertigungsmechaniker/in

Fertigungsmechaniker/in Tabelle : Auszubildende mit neu abgeschlossenem Ausbildungsvertrag nach Geburtsjahren.0.0 (.0.0), Seite / Auszubildende mit neu abgeschlossenem Ausbildungsvertrag am..0 BNr OrdNr Insgesamt >=

Mehr

Willkommen an der Berufsakademie Nordhessen ggmbh

Willkommen an der Berufsakademie Nordhessen ggmbh Willkommen an der Berufsakademie Nordhessen ggmbh 05.07.2007 Die Berufsakademie Nordhessen Die BA ist Berufsakademie i.s.d. Hessischen BA- Gesetzes Die BA ist eine Einrichtung nicht-staatlicher Träger,

Mehr

StudienanfängerInnen des FB Angewandte Sozialwissenschaften WS 10/11

StudienanfängerInnen des FB Angewandte Sozialwissenschaften WS 10/11 StudienanfängerInnen des FB Angewandte Sozialwissenschaften WS 10/11 Stand: 22.09.2010 Angaben zur Person: Studiengänge 2 Architektur - Bachelor 9% D M K - Bachelor Fotografie - Bachelor 8% 15% E-Technik

Mehr

SCHULFORMEN IM BERUFSBILDENDEN SCHULWESEN

SCHULFORMEN IM BERUFSBILDENDEN SCHULWESEN Schulformen auf einen Blick Zugangsvoraussetzungen Abschlüsse an berufsbildenden Schulen 6. FACHSCHULE (FS) Die Fachschule vermittelt ihren Absolventen/-innen nach einer beruflichen Ausbildung einer langjährigen

Mehr

Berufskolleg am Wilhelmsplatz. Kaufmännische Kompetenz aus einer Hand

Berufskolleg am Wilhelmsplatz. Kaufmännische Kompetenz aus einer Hand Berufskolleg am Wilhelmsplatz Kaufmännische Kompetenz aus einer Hand Berufskolleg am Wilhelmsplatz Kaufmännische Kompetenz aus einer Hand Inhalt Höhere Berufsfachschule...5 Berufliches Gymnasium...7 Ausbildungs-

Mehr

Lehrer werden in Osnabrück: Lehramt an Gymnasien. Prof. Dr. Ingrid Kunze Schulpädagogik Andrea Mochalski Zentrum für Lehrerbildung

Lehrer werden in Osnabrück: Lehramt an Gymnasien. Prof. Dr. Ingrid Kunze Schulpädagogik Andrea Mochalski Zentrum für Lehrerbildung Lehrer werden in Osnabrück: Lehramt an Gymnasien Prof. Dr. Ingrid Kunze Schulpädagogik Andrea Mochalski Zentrum für Lehrerbildung Gliederung Berufsfeld Lehrerin/Lehrer Phasen der Lehrerbildung Bachelor/Master-Studium

Mehr

Anerkannte Berufsausbildungen an der Hochschule Hannover* ZSW - Studium und Lehre (Offene Hochschule) studieren-ohne-abitur

Anerkannte Berufsausbildungen an der Hochschule Hannover* ZSW - Studium und Lehre (Offene Hochschule)  studieren-ohne-abitur A Altenpfleger/in Heilpädagogik Pflege (dual) Soziale Arbeit Anlagenmechaniker/in Wirtschaftsingenieur Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Wirtschaftsingenieur Atem-, Sprech-

Mehr

MERKBLATT. GEPRÜFTE/-R BILANZBUCHHALTER/-IN gültig bis 31. Juli 2019 INFORMATIONEN ZUR FORTBILDUNGSPRÜFUNG. Aus- und Weiterbildung

MERKBLATT. GEPRÜFTE/-R BILANZBUCHHALTER/-IN gültig bis 31. Juli 2019 INFORMATIONEN ZUR FORTBILDUNGSPRÜFUNG. Aus- und Weiterbildung MERKBLATT Aus- und Weiterbildung GEPRÜFTE/-R BILANZBUCHHALTER/-IN gültig bis 31. Juli 2019 Mit Abschluss dieser Fortbildungsprüfung soll festgestellt werden, ob Sie die notwendigen Qualifikationen besitzen,

Mehr

Achtung! Freie Ausbildungsstellen im Bereich der Agentur für Arbeit Hameln

Achtung! Freie Ausbildungsstellen im Bereich der Agentur für Arbeit Hameln Achtung! Freie Ausbildungsstellen im Bereich der Agentur für Arbeit Hameln Bei Interesse vereinbaren Sie bitte einen Termin mit der Berufsberatung Ihrer Agentur für Arbeit unter der Hotline : 0800 4 5555

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 19/8433 19. Wahlperiode 21.01.11 Schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten Dora Heyenn (DIE LINKE) vom 14.01.11 und Antwort des Senats Betr.:

Mehr

Kaufmännische Ausbildung

Kaufmännische Ausbildung www.inter.de Kaufmännische Ausbildung Kaufmann / Kauffrau für Versicherungen und Finanzen Fachrichtung Versicherung Kaufmännische Ausbildung DIE INTER WER WIR SIND Die INTER Versicherungsgruppe gehört

Mehr

Mein erstes Ausbildungsjahr. Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung!

Mein erstes Ausbildungsjahr. Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung! 15410 1.2016 Druck: 6.2016 Mein erstes Ausbildungsjahr Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung! Bewerben Sie sich am besten noch heute bei uns. Alles, was Sie für Ihre erfolgreiche Bewerbung wissen müssen

Mehr

Ausbildung in Teilzeit. Tipps und Informationen. Familie mit Kind. Ausbildung ist Zukunft. Einklinker DIN lang. Logo

Ausbildung in Teilzeit. Tipps und Informationen. Familie mit Kind. Ausbildung ist Zukunft. Einklinker DIN lang. Logo Familie mit Kind Ausbildung in Teilzeit Tipps und Informationen Ausbildung ist Zukunft Einklinker DIN lang Logo Was ist Ausbildung in Teilzeit? Erwerb eines Berufsabschlusses in Teilzeit. Für wen ist Ausbildung

Mehr

Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten, für Studienaussteiger

Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten, für Studienaussteiger Zweifel am Studium? Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten, für Studienaussteiger Vermittlung von Ausbildungsstellen Handwerkskammer Dortmund Ardeystraße 93 44139 Dortmund Anteil der Abiturienten in den

Mehr

Modul 3: Referenten berichten über Ausbildungsberufe

Modul 3: Referenten berichten über Ausbildungsberufe Leitfaden Berufswahlorientierung für die Sek. I Jahrgangsstufe: Themengebiet: Modul 3: 4 - Infos, Unterstützung und Hilfe Wer hilft mir? Wen kann ich fragen? Wo bekomme ich Informationen? Referenten berichten

Mehr

Duales Studium Holztechnik & Biberacher Modell

Duales Studium Holztechnik & Biberacher Modell Duales Studium Holztechnik & Biberacher Modell Pappelauer Straße 51 89134 Blaustein info@muellerblaustein.de www.muellerblaustein.de Unsere Unternehmen müllerblaustein Holzbau GmbH müllerblaustein Bauwerke

Mehr

Freie Ausbildungsstellen im Agenturbezirk Bielefeld

Freie Ausbildungsstellen im Agenturbezirk Bielefeld Freie Ausbildungsstellen im Agenturbezirk Bielefeld zum Ausbildungsstart 2017 Liste erzeugt am: 09.01.2017 Ausbildungsberuf Raum Bielefeld Raum Gütersloh Altenpfleger/in 2 38 Anlagenmechaniker/in - Sanitär-,

Mehr

Fluggerätmechaniker/in (ohne FR-Angabe)

Fluggerätmechaniker/in (ohne FR-Angabe) Tabelle : Auszubildende mit neu abgeschlossenem Ausbildungsvertrag nach Geburtsjahren.0.0 (0.0.0), Seite / Auszubildende mit neu abgeschlossenem Ausbildungsvertrag am..0 BNr OrdNr Insgesamt >=

Mehr

Mein Betriebspraktikum

Mein Betriebspraktikum Mein Betriebspraktikum Begleitheft Oberstufe Freie Christliche Gesamtschule Düsseldorf Version: 1.0 Letzte Überarbeitung: 07.03.2015 Inhalt Checkliste 3 Allgemeines zum Betriebspraktikum 4 Aufbau des Praktikumsberichts

Mehr

Die Realschule in Baden-Württemberg.

Die Realschule in Baden-Württemberg. Kein Abschluss ohne Anschluss Realschule 6 Jahre allgemeine Bildung und vertieftes Grundwissen Praktische Berufe Schulische Bildungsgänge Bildungsplan Zielsetzungen des Bildungsplans: Erwerb von Erfahrungen

Mehr

Öffentliche Auslegung von Bauleitplänen gem. 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB)

Öffentliche Auslegung von Bauleitplänen gem. 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) Stadt Wilhelmshaven Der Oberbürgermeister Öffentliche Auslegung von Bauleitplänen gem. 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) Der Rat der Stadt Wilhelmshaven hat in seiner Sitzung am 08.10.2008 aufgrund des 2

Mehr

- Traineeprogramm - - Masterstudiengang Medizinökonomie

- Traineeprogramm - - Masterstudiengang Medizinökonomie - Traineeprogramm - - Masterstudiengang Medizinökonomie Kooperation zwischen: Berufsbildungswerk Deutscher Krankenhäuser e.v. + Rheinische Fachhochschule Köln ggmbh Köln Rheinische Fachhochschule Köln

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) Business Administration (Duales Studium) (m/w)

Bachelor of Arts (B.A.) Business Administration (Duales Studium) (m/w) Aussteller Chance: Azubi Leer am 09.02.17 - sortiert nach Firma Hinweis: da sich auch viele Aussteller nach Redaktionsschluss anmelden, hat diese Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Also: gerne

Mehr

gelernte Groß- und Außenhandelskaufleute im Beruf

gelernte Groß- und Außenhandelskaufleute im Beruf Gelernte Groß- u. Außenhandelskaufleute im Beruf Ergebnisse der BIBB/BAuA-Erwerbstätigenbefragung 2012 Informationen zur Erhebung: www.bibb.de/arbeit-im-wandel Die Mehrzahl der Jugendlichen eines Altersjahrgangs

Mehr

Unternehmensbefragung Landkreis Nordsachsen Fokus Schule/Wirtschaft

Unternehmensbefragung Landkreis Nordsachsen Fokus Schule/Wirtschaft Unternehmensbefragung Landkreis Nordsachsen Fokus Schule/Wirtschaft Untersuchungsgegenstand Gesamtuntersuchung des Landratsamts Nordsachsen Fokus auf Fragen der Kooperation Schule/Wirtschaft bzw. Nachwuchskräftegewinnung

Mehr

Schulen in Thüringen Informationen in Leichter Sprache

Schulen in Thüringen Informationen in Leichter Sprache www.tmbjs.de Schulen in Thüringen Informationen in Leichter Sprache Diese Broschüre ist in Leichter Sprache geschrieben. Leichte Sprache verstehen viele Menschen besser. Zum Beispiel: Menschen mit Lern-Schwierigkeiten

Mehr

Industriemechaniker. Herstellen, Prüfen, Inbetriebnehmen, Warten, Inspizieren und Instandsetzen von Maschinen und Anlagen

Industriemechaniker. Herstellen, Prüfen, Inbetriebnehmen, Warten, Inspizieren und Instandsetzen von Maschinen und Anlagen Industriemechaniker Herstellen, Prüfen, Inbetriebnehmen, Warten, Inspizieren und Instandsetzen von Maschinen und Anlagen zählen zum Tätigkeitsfeld der Industriemechanikerin / des Industriemechanikers.

Mehr

Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk - Schwerpunkt Bäckerei

Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk - Schwerpunkt Bäckerei Aussteller Chance: Azubi Leer am 09.02.17 - sortiert nach Firma Hinweis: da sich auch viele Aussteller nach Redaktionsschluss anmelden, hat diese Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Also: gerne

Mehr

Die Berufliche Oberschule FOS / BOS. Ausbildung Abschlüsse Anschlüsse

Die Berufliche Oberschule FOS / BOS. Ausbildung Abschlüsse Anschlüsse Die Berufliche Oberschule FOS / BOS Ausbildung Abschlüsse Anschlüsse Die Berufliche Oberschule Bayern (FOS / BOS) Die Berufliche Oberschule ist die richtige Wahl für Schülerinnen und Schüler mit einem

Mehr

Copyright 2014 WEFIT Solutions ALL RIGHTS RESERVED. Ausländische Arbeitskräfte

Copyright 2014 WEFIT Solutions ALL RIGHTS RESERVED. Ausländische Arbeitskräfte Ausländische Arbeitskräfte Recording Would you like me to record our lesson so that you can have it to listen to later? Do you accept that we will store it in your Learning Management System until you

Mehr

Ausbildungsformen im Überblick

Ausbildungsformen im Überblick Ausbildungsformen im Überblick 1. Betriebliche Regelausbildung 1 2. Teilzeitausbildung 5 3. Fachpraktiker-Ausbildung 7 4. Außerbetriebliche Ausbildung 9 5. Betriebliche Umschulung 12 6. Unterstützte Beschäftigung

Mehr

Mit Bausteinen zum Beruf

Mit Bausteinen zum Beruf Mit Bausteinen zum Beruf Beschäftigung mit integrierter modularer Qualifizierung für Jugendliche/junge Erwachsene unter 25 Jahren mit Anspruch auf Förderung nach SGB II durch das JobCenter Berlin Mitte

Mehr

Frauen und Männer am Arbeits- und Ausbildungsmarkt

Frauen und Männer am Arbeits- und Ausbildungsmarkt Ausgabe 2014 Frauen und Männer am Arbeits- und Ausbildungsmarkt Hessen Chancengleichheit am Arbeitsmarkt LIEBE LESERIN, LIEBER LESER, welche Daten sind interessant, wenn der Ausbildungsund Arbeitsmarkt

Mehr

Informationen zur Fachoberschule Technik. lich willkommen zur Präsentation der FOS Technik. 1 J.Baumgärtner FOS EBR+HG.

Informationen zur Fachoberschule Technik. lich willkommen zur Präsentation der FOS Technik. 1 J.Baumgärtner FOS EBR+HG. Informationen zur Fachoberschule Technik lich willkommen zur Präsentation der FOS Technik 1 J.Baumgärtner FOS EBR+HG (Abitur 2020) 2 J.Baumgärtner FOS EBR+HG 1 Überblick Fachoberschule Technik (FOS) zweijähriger

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 19/5072 19. Wahlperiode 26.01.10 Schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten Dora Heyenn (DIE LINKE) vom 15.01.10 und Antwort des Senats Betr.:

Mehr

Besucher- und Ausstellerbefragung. Messe für Ausbildung und Studium

Besucher- und Ausstellerbefragung. Messe für Ausbildung und Studium Messe für Ausbildung und Studium 212 Besucher- und Ausstellerbefragung 1. Besucherbefragung Am 11. und 12. Mai 212 kamen insgesamt rund 8.5 Besucher zur dritten Einstieg Messe in Frankfurt. 352 von ihnen

Mehr

Berliner Platz 3. Kapitel 36 Einzelprojekt Sprachprüfungen vergleichen Berliner Platz 3, S. 139, Aufgabe 12

Berliner Platz 3. Kapitel 36 Einzelprojekt Sprachprüfungen vergleichen Berliner Platz 3, S. 139, Aufgabe 12 Kapitel 36 Einzelprojekt Sprachprüfungen vergleichen Berliner Platz 3, S. 139, Aufgabe 12 Was Sie brauchen: Berliner Platz 3, Testtraining 9, S. 173, Informationen zum Zertifikat Deutsch: schriftliche

Mehr