Transparent und offen: Einblick in die Unternehmensführung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Transparent und offen: Einblick in die Unternehmensführung"

Transkript

1 Auftakt Detailhandel Grosshandel Produktion Mitarbeitende Corporate Governance Finanzteil Corporate Governance Transparent und offen: Einblick in die Unternehmensführung Corporate Governance basiert auf dem Prinzip der Transparenz und Offenheit der Unternehmensführung gegenüber den Mitarbeitenden und der Öffentlichkeit. Im Folgenden bietet Coop Einblick in die Unternehmensstruktur. Die Coop Genossenschaft bekennt sich zu Offenheit und Transparenz in der Unternehmensführung und setzt sich im Interesse ihrer Mitglieder, ihrer Kun din nen und Kunden, ihrer Mitarbeitenden und weiterer Anspruchsgruppen für eine gute Corporate Governance ein. Bei der Ausgestaltung stützt sie sich weitgehend auf die Richtlinie der Schweizer Bör se SIX Swiss Exchange betreffend Informationen zur Corporate Governance. Diese gilt für Aktien gesell schaften und Gesellschaften mit Partizipations- oder Genussscheinen, zu denen Coop als Genossenschaft nicht zählt. Das einzige Unternehmen der Coop-Gruppe mit SIX-kotierten Beteiligungsrechten ist die Bell AG. Diese weist die spezifischen An gaben zu ihrer Corporate Governance in ihrem ei ge nen Geschäftsbericht sowie auf ihrer Website aus. Regionalräte Siehe Artikel der Statuten. Coop besteht aus sechs Regionen (Suisse Romande, Bern, Nordwestschweiz, Zentralschweiz-Zürich, Ostschweiz inklusive Fürstentum Liechtenstein, Ti cino), welche den Kontakt zu den Mitgliedern und zur Öffentlichkeit wahren. Diesen Regionen kommt keine eigene Rechtspersönlichkeit zu, sie sind jedoch Teil der genossenschaftlichen Organisationsstruktur von Coop. In jeder Region wählen die Genossenschaftsmitglieder einen Regionalrat, bestehend aus 60 bis 120 (Ticino maximal 30) Mit - g liedern. Jeder Regionalrat wählt aus seiner Mitte einen Ausschuss von 12 (Ticino 6) Mitgliedern. Der Ausschuss konstituiert sich selbst und schlägt dem Verwaltungsrat zuhanden der Delegiertenversammlung aus seiner Mitte ein Mitglied zur Wahl in den Verwaltungsrat vor, das nach seiner Wahl zugleich das Präsidium des Regionalrates und dessen Aus schusses bekleidet. Die übrigen Mitglieder des Regionalratsausschusses vertreten die Mitglieder der betreffenden Region in der Delegierten - ver sammlung von Coop. Delegiertenversammlung Siehe Artikel der Statuten. Der Delegiertenversammlung stehen die gesetzlichen Befugnisse der Generalversammlung sowie jene Aufgaben zu, die ihr von den Statuten zugewiesen worden sind. Sie ist insbesondere zuständig für die Festlegung der Statuten, die Wahl und die Abberufung des Verwaltungsrates und der Revisions stelle, die Abnahme des Geschäftsberichtes, die Ent las tung des Verwaltungsrates sowie die Auflösung der Gesellschaft. Ausserdem kann ihr der Verwaltungs rat weitere Geschäfte zum Entscheid unterbrei ten. Das Stimmrecht in der Delegiertenversammlung richtet sich nach der Zahl der Coop Mitglieder in den betreffenden Regionen. Die Statuten und weitere Informationen über die Organe von Coop können im Internet abgerufen werden. 46

2 Konzernstruktur Die Konzernstruktur ist in der Aufstellung des Konsolidierungskreises als Teil der konsolidierten Jahres rechnung ersichtlich (Seiten 94 96). Die Veränderungen im Konsolidierungskreis der Coop- Gruppe sind auf der Seite 80 dargestellt. Es bestehen keine Kreuzbeteiligungen. Kapitalstruktur Die Kapitalstruktur geht aus der konsolidierten Bilanz (Seite 75) und aus dem Anhang zur konsolidierten Jahresrechnung (Seiten 78 96) hervor. Verwaltungsrat Siehe Verwaltungsrat und Führungsstruktur Seite 53. Gemäss Statuten setzt sich der Verwaltungsrat aus den sechs von den Regionen nominierten Vertreterinnen und Vertretern sowie aus maximal fünf weite ren Mitgliedern darunter ein Vertreter der Suisse Romande und ein Personalvertreter zusammen. Die Mitglieder des Verwaltungsrates werden auf Antrag des Verwaltungsrates von der Delegiertenversammlung gewählt. Derzeit gehören dem Verwaltungsrat vier weitere Mitglieder an, insgesamt also zehn Per sonen. Mit Ausnahme des Personalvertreters dürfen die Mitglieder des Verwaltungsrates nicht zugleich als Arbeitnehmer bei Coop oder einer von ihr kontrollierten Unternehmung tätig sein (strikte Gewaltentrennung). Per 31. Dezember 2012 setzt sich der Verwaltungsrat wie folgt zusammen: Hansueli Loosli Geboren 1955, Schweizer Eidg. dipl. Experte für Rechnungslegung und Controlling Präsident des Verwaltungsrates (Präsident) Bell AG, Basel (Präsident) Swisscom AG, Ittigen (Präsident) Transgourmet Holding AG, Basel (Präsident) Coop Mineraloel AG, Allschwil (Präsident) Vorstandsausschuss Economiesuisse Peter Eisenhut Geboren 1955, Schweizer Lic. oec. HSG Geschäftsführender Partner der Ecopol AG, Reute Ecopol AG, Reute (Präsident) Säntis-Schwebebahn AG, Schwägalp Rofima Holding AG, Horn Dozent an der Executive School der Universität St. Gallen Präsident der Fördergesellschaft und Mitglied des geschäftsleitenden Ausschusses des Schweizerischen Instituts für Klein- und Mittelunternehmen der Universität St. Gallen Vorstand Winterhilfe Appenzell A.Rh. Michela Ferrari-Testa Geboren 1963, Schweizerin Rechtsanwältin und Notarin Helsana AG, Dübendorf Helsana Unfall AG, Dübendorf Helsana Versicherungen AG, Dübendorf Helsana Zusatzversicherungen AG, Dübendorf Progrès Versicherungen AG, Dübendorf avanex Versicherungen AG, Dübendorf sansan Versicherungen AG, Dübendorf Stiftungsrat Fondation Sana Hans-Jürg Käser Geboren 1956, Schweizer Leiter Transporthilfsmittel-Pool Personalvertreter im Verwaltungsrat Unia Fachgruppe Coop Verein der Angestellten Coop (Präsident) Irene Kaufmann-Brändli Geboren 1955, Schweizerin Dr. oec. publ. Vizepräsidentin des Verwaltungsrates Bank Coop AG, Basel Bell AG, Basel Coop Mineraloel AG, Allschwil Coop Patenschaft für Berggebiete Genossenschaft, Basel Dipl. Ing. Fust AG, Oberbüren HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich AG, Zürich Transgourmet Holding AG, Basel Stiftungsrat CPV/CAP Pensionskasse Coop Stiftungsrat ETH Zürich Foundation Stiftungsrat Juventus-Schulen Zürich (Präsidentin) Corporate Governance Corporate Governance Coop-Gruppe Geschäftsbericht

3 Beth Krasna Geboren 1953, Schweizerin und US-Amerikanerin Dipl. Chem. Ing. ETHZ, MBA Sloan School at MIT, Cambridge, USA Banque Cantonale Vaudoise, Lausanne BG Bonnard & Gardel Holding SA, Lausanne Raymond Weil SA, Grand-Lancy Mitglied ETH-Rat Stiftungsrat Fondation en faveur de l Art Chorégraphique, Lausanne (Präsidentin) Stiftungsrat Fondation des Amis du Prix de Lausanne, Lausanne (Präsidentin) Conseil Stratégique pour le Développement Economique du Canton de Genève Schweizerische Akademie der Technischen Wissenschaften KTI Certification Board Roman Kuhn Geboren 1955, Schweizer Executive MBA Universität Zürich Direktionsmitglied Aargauische Kantonalbank Circus Monti AG, Wohlen Vorstand Swiss Finance Institute Alumni Association Vorstand Stiftung Offene Hand «Swisshand» Vorstand Förderverein Schloss Hallwyl Lillia Rebsamen-Sala Geboren 1953, Schweizerin Geschäftsfrau Rebsamen Technocasa AG, Luzern Bernard Rüeger Geboren 1958, Schweizer MBA, Lausanne Präsident der Rüeger S.A., Crissier Rüeger Holding S.A., Paudex (Präsident) Alpsens Technologies S.A., Crissier (Präsident) Plumettaz Holding S.A., Bex Plumettaz S.A., Bex Socorex Isba S.A., Ecublens Lyncée Tec S.A., Ecublens Lienhard Office Group AG, Degersheim Initiative Capital Romandie S.A., Lausanne Waadtländer Handelskammer (Präsident) Vorstandsausschuss und Präsident Aussenwirtschaftskommission Economiesuisse Stiftungsrat Fondation de Beaulieu, Lausanne Stiftungsrat Büro für Industrie- und Technologieförderung, Genf Giusep Valaulta Geboren 1951, Schweizer Lic. iur. Wissenschaftlicher Berater SECO Wahl und Amtszeit des Verwaltungsrates Die Wahl des Verwaltungsrates erfolgt durch die Delegiertenversammlung gemäss den in Artikel 27 der Statuten festgehaltenen Grundsätzen. Die für alle Mitglieder gleiche Amtsperiode dauert vier Jahre. Die laufende Amtsperiode endet im Frühling Die Statuten legen eine Amtszeitbeschränkung auf 20 Jahre sowie eine Altersbeschränkung fest (Ende des Jahres, in dem das 65. Altersjahr erreicht wird). Interne Organisation Der Verwaltungsrat konstituiert sich selbst, indem er aus seiner Mitte den Präsidenten und den Vizepräsidenten wählt. Die Mitglieder nehmen die Aufgaben in gleichgewichtiger Verantwortung wahr. Arbeitsweise des Verwaltungsrates Der Verwaltungsrat tagt mindestens viermal jährlich und so oft es die Geschäfte erfordern. Im Jahr 2012 traf sich der Verwaltungsrat zu sieben Sitzungen von einem halben bis zu einem ganzen Tag. An den Sitzungen des Verwaltungsrats nehmen in der Regel der Vorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende der Geschäftsleitung (bei allen Traktanden) und gegebenenfalls die übrigen Mitglieder der Geschäftsleitung mit beratender Stimme teil. Der Verwaltungsrat ist beschlussfähig, wenn die Mehrheit der Mitglieder anwesend ist. Ein gültiger Beschluss erfordert die Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Bei Stimmengleichheit entscheidet der Verwaltungsratspräsident durch Stichentscheid. Prüfungsausschuss Zu seiner Unterstützung hat der Verwaltungsrat aus seinem Kreis einen Prüfungsausschuss gebildet. Er unterstützt und berät den Verwaltungsrat bei der Rechnungslegung und Berichterstattung, bei Tätigkeiten der internen und der externen Revision, beim Internen Kontrollsystem (IKS) und beim Risikomanagement (inklusive Compliance). Mit glieder des Ausschusses sind Irene Kaufmann (Vorsitz), Hansueli Loosli und Beth Krasna. Der Prüfungsausschuss tritt mindestens dreimal jährlich zusammen. Eine Sitzung dauert in der Regel einen halben Tag. An den Sitzungen nehmen der Vorsitzende der Geschäftsleitung, der Leiter der Direktion Finanzen / Services und der Leiter der 48

4 Internen Revision mit beratender Stimme teil. Je nach Traktandum werden die externen Revisoren zugezogen. Dem Vorsitzenden des Prüfungsausschusses untersteht die Interne Revision. Kompetenzregelung Dem Verwaltungsrat obliegen die oberste Leitung von Coop (strategische Führung) und die Überwachung der Geschäftsführung. Seine in Artikel 29 der Statuten umschriebenen Aufgaben und Befugnisse entsprechen den im Vergleich zum Genossenschafts recht strenger gefassten Vorschriften für die Aktien gesellschaft (OR 716 a). Ein vom Verwaltungsrat er lassenes Organisationsreglement ordnet die Kompetenzverteilung zwischen Verwaltungsrat und Geschäftsleitung in allen wesentlichen Punkten wie Finanzen, Unternehmensstrategien, Personalwesen und Organisation. Eine von der Geschäftsleitung erlassene Kompetenzregelung stellt die operativen Befugnisse der einzelnen Führungsstufen detailliert dar. Informations- und Kontrollinstrumente gegenüber der Geschäftsleitung Die Geschäftsleitung erstellt zuhanden des Verwaltungsrates jeden Monat einen schriftlichen Bericht mit Kennziffern zur aktuellen Geschäftsentwicklung und zu wichtigen Informationen aus allen Unternehmensbereichen. Zudem werden dem Verwaltungsrat Tertialberichte und -abschlüsse schriftlich zuge stellt und an den Sitzungen präsentiert und diskutiert. Der Verwaltungsratspräsident nimmt regel mässig an Sitzungen der Geschäftsleitung teil. Coop kennt einen aus gebauten, rollenden Planungs- und Zielsetzungsprozess, zu dem auch ein regelmässiges Reporting an den Verwaltungsrat gehört, unter anderem über das System der Balanced Scorecard. Weiter verfügt Coop über ein systematisches Risikomanagement und ein internes Kontrollsystem. Aufsichts- und Kontrollinstrumente gegenüber der Revisionsstelle Da die Amtsdauer der Revisionsstelle auf ein Jahr beschränkt ist, wählt die Delegiertenversammlung die Revisionsstelle jährlich neu. Der Präsident und die Mitglieder des Verwaltungsrates pflegen zusammen mit dem Vorsitzenden der Geschäftsleitung und dem Leiter der Direktion Finanzen / Services den regelmässigen Kontakt mit der Revisionsstelle. Im Besonderen werden die Prüfungsergebnisse besprochen. Weiter werden die Prüfungsarbeit und die Unabhängigkeit jährlich beurteilt. Geschäftsleitung Siehe Führungsstruktur und Management auf den Seiten Zur unmittelbaren Leitung der Geschäfte (operative Führung) wählt der Verwaltungsrat eine Geschäftsleitung, die als geschäftsführendes Organ in eigener Verantwortung handelt, wobei Aufgaben und Kompetenzen vom Verwaltungsrat im Organisationsregle ment geordnet werden. Der Geschäftsleitung steht ein Vorsitzender (CEO) vor, der gegenüber den übrigen Geschäftsleitungsmitgliedern weisungs berechtigt ist. Per 31. März 2012 trat Jürg Peritz als Leiter Direktion Marketing / Beschaffung und stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsleitung in den wohlverdienten Ruhestand. Er war insgesamt 22 Jahre für Coop tätig; acht Jahre war er Mitglied der Geschäftsleitung, zuletzt als stellvertretender Vorsitzender. Die Leitung der Direktion Marketing / Beschaffung und den stellvertretenden Vorsitz der Geschäftsleitung übernahm per 1. April 2012 Philipp Wyss. Er ist bereits seit 2009 Mitglied der Coop Geschäftsleitung und war bis Ende August 2011 Leiter der Direktion Retail. Neues Mitglied der Geschäftsleitung und neuer Leiter der Direktion Finanzen / Services ist seit 1. Juni 2012 Reto Conrad. Die Direktion Finanzen / Services wurde seit September 2011 interimistisch von Joos Sutter, Vorsitzender der Geschäftsleitung, geleitet. Reto Conrad war zuvor Leiter Finanzen bei der Emmi und verfügt über langjährige Erfahrung auf nationaler sowie auf internationaler Ebene. Per 31. Dezember 2012 setzt sich die Geschäftsleitung wie folgt zusammen: Joos Sutter Geboren 1964, Schweizer Lic. oec. HSG, eidg. dipl. Wirtschaftsprüfer Vorsitzender der Geschäftsleitung Leiter Direktion Retail Coop ITS-Travel AG, Freienbach (Präsident) Coopernic SCRL, BE-Bruxelles Transgourmet Holding AG, Basel Palink UAB, Litauen / Palink SIA, Lettland Corporate Governance Corporate Governance Coop-Gruppe Geschäftsbericht

5 Jean-Marc Chapuis Geboren 1954, Schweizer Lic. ès sciences économiques et sociales Leiter Direktion Immobilien BG Rosengarten Solothurn AG, Solothurn (Präsident) Pearlwater Mineralquellen AG, Termen (Präsident) Reto Conrad Geboren 1966, Schweizer Lic. oec. HSG, dipl. Wirtschaftsprüfer Leiter Direktion Finanzen / Services Coop Vitality AG, Bern Société coopérative Centre de Formation du Léman, Jongny Coop Bildungszentrum, Muttenz Leo Ebneter Geboren 1954, Schweizer Kaufmann Leiter Direktion Logistik Railcare AG, Härkingen (Präsident) Kühlhaus Neuhof AG, Gossau Bell AG, Basel Entschädigungen Die Entschädigungen für die Tätigkeiten des Verwaltungsrats Coop be trugen im Jahr ,4 Millionen Franken (Vorjahr: 1,3 Millionen Franken). Die Bruttosaläre der Geschäftsleitung betrugen im Jahr ,3 Millionen Franken bei 5,8 Personaleinheiten (Vorjahr: 4,3 Millionen Franken für sieben Mitglieder). Hinzu kommt für die Mitglieder der Geschäftsleitung ein erfolgsabhängiger Bonus von maximal 20 % des Bruttosalärs. Die fixen Honorare für die Verwaltungsratstätigkeit der Mitglieder der Geschäftsleitung in den Tochtergesellschaften und in Drittfirmen stehen Coop zu. Für den Verwaltungsratspräsidenten, die Verwaltungsrats-Vizepräsidentin und die Geschäftsleitung bestehen keine speziellen Pensionskassenregelungen. Mitwirkungsrechte Die Mitwirkungsrechte sind in den Coop Statuten festgelegt. Daniel Stucker Geboren 1964, Schweizer Dipl. Ing. Wirtschaftsinformatik, Executive MBA Leiter Direktion Trading Coop Vitality AG, Bern (Präsident) Dipl. Ing. Fust AG, Oberbüren (Präsident) The Body Shop Switzerland AG, Uster (Präsident) Service 7000 AG, Netstal Philipp Wyss Geboren 1966, Schweizer Kaufmann Stv. Vorsitzender der Geschäftsleitung Leiter Direktion Marketing / Beschaffung Betty Bossi AG, Zürich Coopernic SCRL, BE-Bruxelles Eurogroup Far East Ltd., Hongkong (Präsident) Eurobuy GmbH, D-Köln GfM Schweizerische Gesellschaft für Marketing, Zürich Hilcona AG, FL-Schaan Palink UAB, Litauen / Palink SIA, Lettland Stiftung Biore, Rotkreuz Transgourmet Holding AG, Basel Tropenhaus Frutigen AG, Frutigen (Präsident) Tropenhaus Wolhusen AG, Wolhusen (Präsident) Revisionsstelle Dauer des Mandats und Amtsdauer des leitenden Revisors Das Revisionsmandat für Coop wird seit 1994 von PricewaterhouseCoopers (PwC) ausgeübt. Der verantwortliche leitende Revisor, Herr Dr. Daniel Suter, trat sein Amt im Jahr 2010 an. Prüfungshonorar Folgende Revisionshonorare wurden für Dienstleistungen in Rechnung gestellt, welche für das Jahr 2012 erbracht wurden: Prüfungsdienstleistungen: 3,2 Millionen Franken; sonstige Dienstleistungen: 0,4 Millionen Franken. Im Betrag der Prüfungsdienstleistungen sind die Arbeiten der Revisionsgesellschaft für die Prüfung der Konzernrechnung enthalten, die jedes Jahr durchgeführt werden, um ein Urteil zur Konzernrechnung abgeben wie auch Berichte zu den lokal erforderlichen statutarischen Jahresrechnungen er stellen zu können. Die Revisionsstelle erbringt auch Dienstleistungen unter anderem durch die Prüfung einmaliger Transaktionen. Managementverträge Die Mitglieder der Geschäftsleitung erfüllen keine operativen Managementaufgaben bei Firmen ausserhalb des Konsolidierungskreises. 50

6 Informationspolitik Ihre Mitglieder informiert die Coop Genossenschaft über die wöchentlich erscheinende Coop Presse und das Coop Internet. Zudem können sie den Geschäftsbericht als Printausgabe bestellen oder auf der Webseite einsehen und herunterladen. Die Delegierten treffen sich im Frühjahr und im Herbst zu Delegiertenversammlungen, wo über den laufenden Geschäftsgang informiert wird und aktuelle Themen vertieft behandelt werden. Mit der Einladung zur Frühjahrs-Delegiertenversammlung wird ihnen der Geschäftsbericht zugestellt. Über die Geschäftsentwicklung informiert sie zudem ein schriftlicher Tertialsbericht. Jeweils Anfang des Jahres wird der Öffentlichkeit der Umsatz des vorangegangenen Jahres bekannt gegeben und im Februar findet die Bilanzmedienkonferenz statt. Regelmässige Medienmitteilungen orientieren über weitere wichtige Ereignisse. Corporate Governance Corporate Governance Coop-Gruppe Geschäftsbericht

7 Organe und Delegiertenversammlung Stand 31. Dezember Mitglieder Regionalräte Suisse Romande Bern Nordwestschweiz Zentralschweiz- Zürich Ostschweiz inkl. FL Ticino Delegiertenversammlung Revisionsstelle Verwaltungsrat Geschäftsleitung Mitglieder der Regionalratsausschüsse bilden die Delegiertenversammlung Coop Region Suisse Romande Monika Dash Nicole Hosseini Christine Pasche Jacques Robert Eric Santschy Pierre Tissot Georges-Edouard Vacher Christian Volken Region Nordwestschweiz Evelyn Borer Therese Ischi Peter Jossi Pascal Konrad Luciana Maggetti Sibylle Miescher Verena Reber Heidi Straumann Charles Suter Peter Villiger Jörg Vitelli Region Ostschweiz inkl. FL Stefan Baumberger Maria Bieri Suzanne Blaser Christa Flückiger Michael Fuhrer Roberto Godenzi Josef Hemmi Leonardo Longaretti Tarzis Meyerhans Gerhard Riediker Gabi Senn Region Bern Hans-Rudolf Blatter Chantal Gagnebin Sandra Ghisoni Schenk Manfred Jakob Jürg Kradolfer Felix Truffer Bruno Wasserfallen Annette Wisler Albrecht Pierrette Zumwald Region Zentralschweiz-Zürich Hans Aepli Silvia Banfi Frost Beatrice Bertschinger Renato Blum Markus Eugster Kurt Feubli Ronald Hauser Willy Rüegg Otto Rütter Alex Rutz Liliane Waldner Region Ticino Mauro Bazzi Carlo Crivelli Lucia Gianoli Marco Lucchini Gabriella Rossetti 52

8 Verwaltungsrat und Führungsstruktur Stand 31. Dezember 2012 Verwaltungsrat Peter Eisenhut Michela Ferrari-Testa Hans-Jürg Käser Irene Kaufmann (Vizepräsidentin) Beth Krasna Roman Kuhn Hansueli Loosli (Präsident) Lillia Rebsamen-Sala Bernard Rüeger Giusep Valaulta Interne Revision Heinrich Stamm, Leiter Interne Revision Vorsitz der Geschäftsleitung Joos Sutter Mitglieder der Geschäftsleitung Vorsitz der GL Joos Sutter Retail Joos Sutter Trading Daniel Stucker Marketing / Beschaffung Philipp Wyss Logistik Leo Ebneter Finanzen / Services Reto Conrad Immobilien Jean-Marc Chapuis Verkaufsregionen (VRE) Logistikregionen (LRE) Immobilienregionen (IRE) Generalsekretariat Informatik / Produktion Kommunikation / Qualität / Nachhaltigkeit Personal / Ausbildung VRE Suisse Romande VRE Bern VRE Zentralschweiz- Zürich VRE Nordwestschweiz VRE Ostschweiz-Ticino Total Store Warenhaus Bau+Hobby Division Interdiscount Division Toptip / Lumimart Division Import Parfumerie / Christ Uhren & Schmuck Coop Vitality AG Dipl. Ing. Fust AG The Body Shop Switzerland AG CCM Frischprodukte / Gastronomie und VIVA CCM Grundnahrungsmittel / Getränke CCM Near Food / Hartwaren CCM Textil CCM Bau+Hobby Beschaffung Food Beschaffung Non Food Supply Chain Management / Disposition Controlling / Koordination CCM und Einkauf Marketing / Services LRE Suisse Romande LRE Bern LRE Nordwestschweiz LRE Zentralschweiz- Zürich LRE Ostschweiz-Ticino Logistik National Pratteln Logistik National Wangen Pearlwater Mineralquellen Fachstelle Bäckereien Fachstelle Logistik Railcare AG Finanzen Rechnungswesen Controlling Projekte Finanzen / Services Sicherheit / Services IRE Suisse Romande IRE Bern / Nordwestschweiz IRE Zentralschweiz- Zürich / Ostschweiz-Ticino Betriebswirtschaft / Controlling Immobilienprojekte National Einkaufszentren National Corporate Governance Corporate Governance Coop-Gruppe Geschäftsbericht

9 Management Am 1. März 2013 Geschäftsleitung (GL) Joos Sutter, Vorsitzender der GL Jean-Marc Chapuis, Leiter Direktion Immobilien Reto Conrad, Leiter Direktion Finanzen / Services Leo Ebneter, Leiter Direktion Logistik Daniel Stucker, Leiter Direktion Trading Philipp Wyss, Leiter Direktion Marketing / Beschaffung Direktion Vorsitz der Geschäftsleitung Joos Sutter, Vorsitzender der GL Nadine Gembler, Leiterin Personal / Ausbildung National August Harder, Leiter Informatik / Produktion Alfred Hubler, Leiter Generalsekretariat Jörg Ledermann, Leiter Kommunikation / Qualität / Nachhaltigkeit Marc Haubensak, Leiter BâleHotels Romeo Sciaranetti, Leiter Divisionen Swissmill / Pasta Gala Anton von Weissenfluh, Leiter Division Chocolats Halba Direktion Retail Joos Sutter, Leiter Direktion Retail Livio Bontognali, Leiter Verkaufsregion OT Ivo Dietsche, Leiter Verkaufsregion NW Sissigno Murgia, Leiter Verkaufsregion SR Peter Schmid, Leiter Verkaufsregion BE Roger Vogt, Leiter Verkaufsregion ZZ Herbert Zaugg, Leiter Total Store Verkaufsregion Suisse Romande (SR) Sissigno Murgia, Leiter Verkaufsregion SR Patrick Angéloz, Verkaufschef 2 Stéphane Bossel, Leiter BW / Controlling Jean-Claude Chapuisat, Leiter Personal / Ausbildung Bertrand Pasteur, Verkaufschef 4 Matthieu Scellier, Verkaufschef 1 Franck Truchot, Verkaufschef 5 Laurent Voelin, Verkaufschef 3 Verkaufsregion Bern (BE) Peter Schmid, Leiter Verkaufsregion BE Stefano Alberucci, Verkaufschef 2 Rico Bossi, Verkaufschef 1 Bernhard Friedli, Leiter BW / Controlling Marcel Maurer, Verkaufschef 3 Peter Neuenschwander, Verkaufschef 4 Bruno Piller, Leiter Personal / Ausbildung Verkaufsregion Nordwestschweiz (NW) Ivo Dietsche, Leiter Verkaufsregion NW Angelo Durante, Leiter BW / Controlling Rolf Gurtner, Verkaufschef 4 Yvonne Müller, Verkaufschefin 5 Georg Schneeberger, Verkaufschef 1 Stefan Tschumi, Leiter Personal / Ausbildung Yves Vogt, Verkaufschef 3 Verkaufsregion Zentralschweiz-Zürich (ZZ) Roger Vogt, Leiter Verkaufsregion ZZ André Aerne, Verkaufschef 3 Markus Ingold, Verkaufschef 4 Herbert Müller, Verkaufschef 1 Luc Pillard, Leiter Personal / Ausbildung Jean-Claude Prosdocimo, Verkaufschef 5 Stefan Regez, Leiter BW / Controlling Verkaufsregion Ostschweiz-Ticino (OT) Livio Bontognali, Leiter Verkaufsregion OT Mario Colatrella, Verkaufschef 1 René Dörig, Verkaufschef 3 Shenasi Haziri, Verkaufschef 4 Christine Noichl, Leiterin Personal / Ausbildung Flurin Schocher, Verkaufschef 5 Dominique Vela, Leiter BW / Controlling Direktion Trading Daniel Stucker, Leiter Direktion Trading Jürg Berger, Leiter Total Store / Expansion Andreas Frischknecht, Leiter Division Import Parfumerie / Christ Uhren & Schmuck Urs Jordi, Leiter Coop City Erich Mäder, Leiter Bau+Hobby Markus Schärer, Leiter BW / Controlling Oliver Roth, Leiter Division Toptip / Lumimart Martin von Bertrab, Leiter Personal / Ausbildung Pierre Wenger, Leiter Division Interdiscount Coop City Urs Jordi, Leiter Coop City Jürg Birkenmeier, Leiter Verkauf Region Mitte Michel Produit, Leiter Verkauf Region West Bruno Veit, Leiter Verkauf Region Ost Interdiscount Pierre Wenger, Leiter Division Interdiscount Vito Armetta, Leiter Verkauf Constantin Hilt, Leiter Logistik / IT / Services / Online Peter Späni, Leiter Category Management / Beschaffung Interdiscount 54

10 Direktion Marketing / Beschaffung Philipp Wyss, Leiter Direktion Marketing / Beschaffung Thomas Schwetje, Leiter Marketing / Services Daniel Vonach, Leiter Controlling / Koordination CCM und Einkauf Benedikt Pachlatko, Leiter Kooperationen / Konsumentendienst Helmut Träris, Leiter Verkaufsförderung / Koordination Coop Presse / Projekte CCM Frischprodukte / Gastronomie und VIVA Roland Frefel, Leiter CCM Frischprodukte / Gastronomie und VIVA Silvio Baselgia, CCM Frisch- / TK-Convenience Marie-Claire Chepca Cordier, CCM Milchprodukte / Eier / Glacé Marc Muntwyler, CCM Fleisch Mirko Schwarz, Gastronomie Pascal Seiler, CCM Fisch Lukas Simmen Casanova, CCM Brot / Backwaren Christoph Widmer, CCM Früchte / Gemüse CCM Grundnahrungsmittel / Getränke Philipp Schenker, Leiter CCM Grundnahrungsmittel / Getränke Sylvia Berger, CCM Weine / Schaumweine Marco Bertoli, CCM Frühstück / Beilagen / Backzutaten / Tierbedarf Pia Bracher, CCM Süsswaren / Salzige Snacks Markus Heiniger, CCM Erfrischungsgetränke / Spirituosen / Raucherwaren Pius Buchmann, Leiter Direktabsatz Wein CCM Near Food / Hartwaren Regina Diethalm, Leiterin CCM Near Food / Hartwaren Olivier Compagnon, CCM Wasch- / Reinigungsmittel / Hygiene Kerstin Czermak, CCM Parfümerie / Körperpflege / Vita Shop Simone Gössling, CCM Papeterie / Presse / Reiseartikel Daniel Walker, CCM Küche / Elektro- / Haushaltgeräte / Unterhaltungselektronik / E-Communication CCM Textil Gerhard Beutler, Leiter CCM Textil Manuel Gonzalez, CCM Accessoires / Uhren / Schmuck / Schuhe / Lederwaren / Strumpfwaren Beatrix Kessler, CCM Essen / Wohnen / Festtage Oliver Krüsi, CCM Kinderbekleidung / Baby / Spielwaren Michael Lim, CCM Herrenkonfektion / Herrenwäsche / Freizeit / Sport Fabienne Schwarber, CCM Damenoberbekleidung / Damenwäsche CCM Bau+Hobby Christoph Theler, Leiter CCM Bau+Hobby Bruno Haberthür, CCM Bau / Sanitär Rainer Pietrek, CCM Pflanzen Walter Studer, CCM Garten Joe Wyss, CCM Wohnen / Freizeit Beschaffung Food Christian Guggisberg, Leiter Beschaffung Food Philipp Allemann, Einkaufspool (EKP) Fleisch / Geflügel / Fisch / Convenience Michael Sieber, EKP Grundnahrungsmittel / Getränke Christian Sohm, EKP Früchte / Gemüse / Blumen / Pflanzen Peter Zürcher, EKP Brot / Molkerei / Käse / Tiefkühl Tammo Hintz, Leiter Eurogroup S.A. Beschaffung Non Food Peter Hauser, Leiter Beschaffung Non Food Emanuel Büchlin, EKP Bekleidung / Accessoires Stefan Mundwiler, EKP Bau+Hobby Olivier Schwegler, EKP Near Food Michael Susta, EKP Hartwaren Supply Chain Management / Disposition Mauro Manacchini, Leiter Supply Chain Management / Disposition Markus Schmid, Dispo-Pool Food / Non Food Direktion Logistik Leo Ebneter, Leiter Direktion Logistik Daniel Hintermann, Leiter Logistikregion NW Sébastien Jacquet, Leiter Logistikregion SR Domenico Repetto, Leiter Logistikregion BE Daniel Woodtli, Leiter Logistik National Pratteln Beat Zaugg, Leiter Logistik National Wangen Josef Zettel, Leiter Logistikregion ZZ Lorenzo Pelucchi, Leiter Division Sunray Direktion Finanzen / Services Reto Conrad, Leiter Direktion Finanzen / Services Hansjörg Klossner, Leiter Rechnungswesen Beat Leuthardt, Leiter Finanzen Stephan Rupprecht, Leiter Projekte Finanzen / Services Adrian Werren, Leiter Controlling Direktion Immobilien Jean-Marc Chapuis, Leiter Direktion Immobilien Heinrich Beer, Leiter Immobilienprojekte National Stefano Donzelli, Leiter BW / Controlling Nicolas Kirsch, Leiter Immobilienregion SR Victor Manuel Martinez, Leiter Immobilienregion BE / NW Philippe Sublet, Leiter Einkaufszentren National Fritz Ulmann, Leiter Immobilienregion ZZ / OT Corporate Governance Corporate Governance Coop-Gruppe Geschäftsbericht

11 Tochtergesellschaften Marcel Baillods, Geschäftsführer Tropenhaus Frutigen AG Angelika Lanen, Vorsitzende der Geschäftsleitung The Body Shop Switzerland AG Walter Lüthi, Geschäftsführer Betty Bossi AG Pius Marti, Geschäftsführer Tropenhaus Wolhusen AG Doris Schwizer, Vorsitzende der Geschäftsleitung Coop Vitality AG Philipp Wegmüller, Vorsitzender der Geschäftsleitung Railcare AG Dipl. Ing. Fust AG Thomas Giger, Vorsitzender der Geschäftsleitung, Leiter Verkauf Detailhandel Silvio Cioffi, Leiter Sparte GU Novacasa Giovanni De Mieri, Leiter Sparte Multimedia Markus Gauch, Leiter Sparte Technik Marc Haselbach, Leiter Sparte Elektro Manfred Spiller, Leiter Sparte Küche / Bad Rolf Wilhelm, Leiter Sparte Finanzen & Dienste Coop Mineraloel AG Roger Oser, Vorsitzender der Geschäftsleitung, Leiter Technik & Services Andreas Parpart, Leiter Marketing & Beschaffung Oliver Reichert, Leiter Vertrieb & Versorgung Marc Salathe, Leiter Finanzen & Informatik Transgourmet-Gruppe Prodega / Growa / Howeg Daniel Böhny, Geschäftsführer Philipp Dautzenberg, Geschäftsführer Gregor Bärtschi, Leiter Bau Walter Fankhauser, Leiter Vertrieb & Verkauf Frank Furrer, Leiter Strategischer Einkauf, Marketing und Category Management Abholgrosshandel Erich Joss, Leiter HR Benjamin Jtten, Leiter Marketing Services Ueli Niederer, Leiter Logistik Andrea Pellizzari, Leiter Finanzen / Controlling Claude Schnider, Leiter IT Martin Wullschleger, Leiter Category Management und Marketing Belieferungsgrosshandel Rewe-Foodservice Frank Seipelt, Sprecher der Geschäftsführung / Vertrieb, Category Management Thomas Wallrabenstein, Geschäftsführer / Verwaltung, Logistik Transgourmet France Jean-Christophe Adouritz, Vorsitzender der Geschäftsführung Edith Hertz, Leiterin Finanzen / Controlling Loïc Leguillette, Leiter HR Serge Rey, Leiter Technik & Logistik Fegro / Selgros-Gruppe John Matthew, Geschäftsführung / Vorsitz Fegro / Selgros Deutschland John Matthew, Geschäftsführung / Vorsitz Xavier Buro, Geschäftsführer / Finanzen / Controlling Holger Penndorf, Geschäftsführer / Vertrieb, Einkauf, Category Management & Marketing Holger Schmied, Geschäftsführer / EDV, Organisation, Technik & Materialeinkauf Selgros Polen Alexander Orlowski, Geschäftsführung / Vorsitz Piotr Kolodziejczak, Geschäftsführung / Verwaltung Piotr Sklodowski, Geschäftsführung / Einkauf, Category Management & Marketing Selgros Rumänien Edith Lenga-Balk, Geschäftsführung / Vorsitz Alexandru Vlad, Geschäftsführer / Verwaltung & Expansion Selgros Russland Uwe Rößler, Geschäftsführung / Vorsitz Patricia Rüster, Geschäftsführerin / Einkauf, Category Management & Marketing Przemyslaw Switakowski, Geschäftsführer / Verwaltung Bell Gruppe Bell AG Lorenz Wyss, Vorsitzender der Gruppenleitung, CEO Martin Gysin, Stv. Vorsitzender der Gruppenleitung, CFO Geschäftsleitung Bell Schweiz AG Lorenz Wyss, Vorsitzender der Geschäftsleitung Markus Bänziger, Leiter Geschäftsbereich Charcuterie, Leiter Geschäftsbereich Seafood / Logistik a. i. Josef Dähler, Leiter Geschäftsbereich Frischfleisch Martin Gysin, Leiter Finanzen / Services Christine Schlatter, Leiterin Geschäftsbereich Geflügel Geschäftsführung Bell Deutschland GmbH & Co. KG Christian Schröder, Vorsitzender der Geschäftsführung, Leiter Vertrieb / Marketing Jürgen Emtmann, Leiter Finanzen / Services Markus von der Pütten, Leiter Produktion / Technik Bell Osteuropa / Benelux Eugeniusz Philip, Vorsitzender der Geschäftsführung Bell Polska Sp. z o.o. Jens Günter Hillebrand, Vorsitzender der Geschäftsführung ZIMBO Perbál Húsipari Termelö Kft. Petr Poskočil, Geschäftsleiter ZIMBO Czechia s.r.o. Steven Van Parijs, Vorsitzender der Geschäftsführung Bell Benelux Holding N.V. Bell Frankreich Philippe Polette, Vorsitzender der Geschäftsführung Salaison Polette & Cie. SAS 56

Der Bericht zur Corporate Governance bietet allen Interessierten klare und transparente Informationen zu Coop als Genossenschaft und als Unter nehmen.

Der Bericht zur Corporate Governance bietet allen Interessierten klare und transparente Informationen zu Coop als Genossenschaft und als Unter nehmen. Corporate Governance Der Bericht zur Corporate Governance bietet allen Interessierten klare und transparente Informationen zu Coop als Genossenschaft und als Unter nehmen. Die Coop Genossenschaft bekennt

Mehr

Corporate Governance 65

Corporate Governance 65 Corporate Governance 65 Coop richtet ihre Führungsstruktur laufend auf neue Herausforderungen und Ziele aus. Als Folge der Statutenrevision im Rahmen des Vereinigungsprojektes CoopForte hat sich der Verwaltungsrat

Mehr

Corporate Governance

Corporate Governance Corporate Governance Corporate Governance basiert auf dem Prinzip der Transparenz und Offenheit der Unternehmensführung gegenüber den Mitarbeitenden und der Öffentlichkeit. Im Folgenden bietet Coop Einblick

Mehr

Corporate Governance Corporate Governance

Corporate Governance Corporate Governance Corporate Governance 48 Konzernstruktur 49 Kapitalstruktur 49 Verwaltungsrat 54 Geschäftsleitung 56 Vergütungen 57 Mitwirkungsrechte 57 Kontrollwechsel und Abwehrmassnahmen 57 Revisionsstelle 57 Informationspolitik

Mehr

Coop im Profil Das Unt Das erne Unt hme e n rn eh Coom p en Coop September 2011 O ktober 2010 2 2

Coop im Profil Das Unt Das erne Unt hme e n rn eh Coom p en Coop September 2011 O ktober 2010 2 2 Das Unternehmen Das Unternehmen Coop Coop September 2011 Oktober 2010 1 1 Coop im Profil Das Unternehmen Das Unternehmen Coop Coop September 2011 Oktober 2010 2 2 Coop im Profil 1 915 Verkaufsstellen Verkaufsfläche

Mehr

Corporate Governance Kaufmännischer Verband Schweiz

Corporate Governance Kaufmännischer Verband Schweiz Corporate Governance Kaufmännischer Verband Schweiz Stand Zürich, 1. Dezember 2013 INHALTSVERZEICHNIS 1 Kaufmännischer Verband Schweiz... 4 1.1 Kapitalstruktur... 4 1.2 Wesentliche Beteiligungen... 4 1.3

Mehr

MEDIENINFORMATIONEN LEBENSLÄUFE DER LEITUNGSORGANE PAX HOLDING UND PAX, SCHWEIZERISCHE LEBENSVERSICHERUNGS-GESELLSCHAFT AG

MEDIENINFORMATIONEN LEBENSLÄUFE DER LEITUNGSORGANE PAX HOLDING UND PAX, SCHWEIZERISCHE LEBENSVERSICHERUNGS-GESELLSCHAFT AG MEDIENINFORMATIONEN LEBENSLÄUFE DER LEITUNGSORGANE PAX HOLDING UND PAX, SCHWEIZERISCHE LEBENSVERSICHERUNGS-GESELLSCHAFT AG LEBENSLÄUFE DER LEITUNGSORGANE VERWALTUNGSRAT UND GESCHÄFTSLEITUNG Verwaltungsrat

Mehr

Organisationsreglement

Organisationsreglement Version vom 13.September 2007 Inhalt 1 Grundlagen... 3 2 Der Verwaltungsrat... 3 2.1 Funktion... 3 2.2 Konstituierung... 3 2.3 Sitzungen... 4 2.4 Beschlussfähigkeit... 4 2.5 Beschlussfassung... 5 2.6

Mehr

Richtlinie betr. Informationen zur Corporate Governance (Richtlinie Corporate Governance, RLCG)

Richtlinie betr. Informationen zur Corporate Governance (Richtlinie Corporate Governance, RLCG) Richtlinie Corporate Governance Richtlinie betr. Informationen zur Corporate Governance (Richtlinie Corporate Governance, RLCG) Vom Regl. Grundlage 29. Oktober 2008 Art. 1, 4, 5 und Art. 49 Abs. 2 KR I.

Mehr

Statuten der. Valorlife Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft

Statuten der. Valorlife Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft Statuten der Valorlife Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft I. Rechtsform, Zweck, Dauer, Sitz Art. 1 Unter der Firma Valorlife Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft Valorlife Compagnie d Assurances

Mehr

- Aktionäre oder deren Vertreter 79.22 % (3 440 579) - Unabhängigen Stimmrechtsvertreter 20.78 % ( 902 745)

- Aktionäre oder deren Vertreter 79.22 % (3 440 579) - Unabhängigen Stimmrechtsvertreter 20.78 % ( 902 745) Protokoll 22. ordentliche Generalversammlung Emmi AG Datum und Zeit 22. April 2015, 16.00 Uhr Ort Sport- und Freizeitcenter Rex, Hansmatt 5, Stans Vorsitz Konrad Graber, Präsident des Verwaltungsrats Protokoll

Mehr

Internationale Ausbildungen

Internationale Ausbildungen IFRS-Accountant l IFRS-Update ControllerAkademie Internationale Ausbildungen Die Controller Akademie ist eine Institution von Diploma as IFRS -Accountant Inhalt: Was Sie wissen müssen von «The Future of

Mehr

Statuten LANDI Oberrheintal Genossenschaft

Statuten LANDI Oberrheintal Genossenschaft Statuten LANDI Oberrheintal Genossenschaft I. Name, Sitz und Zweck Art. 1 Firma, Sitz Unter dem Namen LANDI Oberrheintal Genossenschaft besteht auf unbestimmte Zeit mit Sitz in Altstätten eine Genossenschaft

Mehr

Organisationsreglement

Organisationsreglement . Organisationsreglement Reglement Erlassen vom Verwaltungsrat der Sonova Holding AG am 17. Juni 2014. Gemäss den Statuten der Sonova Holding AG erlässt der Verwaltungsrat das folgende Reglement 1. Art.

Mehr

STATUTEN. der. Generali (Schweiz) Holding AG Generali (Suisse) Holding SA Generali (Svizzera) Holding SA Generali (Switzerland) Holding Ltd. Art.

STATUTEN. der. Generali (Schweiz) Holding AG Generali (Suisse) Holding SA Generali (Svizzera) Holding SA Generali (Switzerland) Holding Ltd. Art. STATUTEN der Generali (Schweiz) Holding AG Generali (Suisse) Holding SA Generali (Svizzera) Holding SA Generali (Switzerland) Holding Ltd. I. FIRMA, SITZ, DAUER, ZWECK DER GESELLSCHAFT Art. 1 Firma, Sitz,

Mehr

Einladung zur 40. ordentlichen Generalversammlung der BELIMO Holding AG. Montag, 20. April 2015

Einladung zur 40. ordentlichen Generalversammlung der BELIMO Holding AG. Montag, 20. April 2015 Einladung zur 40. ordentlichen Generalversammlung 14 der BELIMO Holding AG Montag, 20. April 2015 Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre Wir freuen uns, Sie zur 40. ordentlichen Generalversammlung der

Mehr

Statuten der Grünen Kanton Zürich

Statuten der Grünen Kanton Zürich Statuten der Grünen Kanton Zürich I. Name und Sitz Mit dem Namen Grüne Kanton Zürich (Grüne ZH) besteht ein Verein gemäss diesen Statuten und den Bestimmungen des ZGB (Art. 60 ff.). Der Sitz ist am Ort

Mehr

Swisscom AG Organisationsreglement. Anhang 1.2 Reglement für den VR-Ausschuss Revision (Audit Committee)

Swisscom AG Organisationsreglement. Anhang 1.2 Reglement für den VR-Ausschuss Revision (Audit Committee) Organisationsreglement Anhang 1.2 Reglement für den VR-Ausschuss Revision (Audit Committee) 1 Aufgaben des Ausschusses Der Ausschuss Revision behandelt alle sgeschäfte aus dem Bereich Finanzielle Führung

Mehr

Swiss Communication and Marketing Association of Public Health Scaph

Swiss Communication and Marketing Association of Public Health Scaph Swiss Communication and Marketing Association of Public Health Scaph Statuten 1. Name und Zweck a) Im Sinne von Artikel 60 ff. ZGB besteht auf unbestimmte Dauer die «Swiss Communication and Marketing Association

Mehr

ORGANIGRAMM HOLDING. Maréchaux Holding AG. Maréchaux Filiale Härkingen / Sursee. Turnkey Services AG. Elektro Imholz AG Altdorf

ORGANIGRAMM HOLDING. Maréchaux Holding AG. Maréchaux Filiale Härkingen / Sursee. Turnkey Services AG. Elektro Imholz AG Altdorf ORGANIGRAMM HOLDING Maréchaux Holding AG Delegierter des VR: Ernst Maréchaux Dipl. El.-Ing. ETH Maréchaux Elektro AG Luzern Moosmatt Promotion AG Meggen Maréchaux Elektro AG Stans Maréchaux AG Luzern Maréchaux

Mehr

Die BLS AG orientiert sich in ihrem Handeln und in ihrer Berichterstattung

Die BLS AG orientiert sich in ihrem Handeln und in ihrer Berichterstattung Corporate Governance Die BLS AG orientiert sich in ihrem Handeln und in ihrer erstattung im Bereich Corporate Governance an den Empfehlungen der Zulassungsstelle der Berne exchange, die sich pragmatisch

Mehr

Anhang 4: Folien Referat Vizepräsident des Verwaltungsrats inkl. Rede

Anhang 4: Folien Referat Vizepräsident des Verwaltungsrats inkl. Rede Anhang 4: Folien Referat Vizepräsident des Verwaltungsrats inkl. Rede Entschädigungsbericht Einheitliche Grundsätze bei der Entlöhnung Variabler Erfolgsanteil fördert das Erreichen übergeordneter Ziele

Mehr

Corporate Governance

Corporate Governance Corporate Governance Der Verwaltungsrat Aufgaben Art. 716a OR Abs. 1 Der Verwaltungsrat hat folgende unübertragbare und unentziehbare Aufgaben: 1. die Oberleitung der Gesellschaft und die Erteilung der

Mehr

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung An die Aktionärinnen und Aktionäre der Straumann Holding AG Einladung zur ordentlichen Generalversammlung Freitag, 10. April 2015, 10:30 Uhr (Türöffnung 9:30 Uhr) Congress Center Basel, Saal San Francisco,

Mehr

SPITEX ZÜRICH SIHL STATUTEN

SPITEX ZÜRICH SIHL STATUTEN SPITEX ZÜRICH SIHL STATUTEN Name/Sitz Zweck I. Name, Sitz und Zweck Art. 1 Unter dem Namen Spitex Zürich Sihl besteht ein Verein im Sinne der Art. 60 ff. ZGB mit Sitz in Zürich. Er ist politisch und konfessionell

Mehr

VORWORT INTERVIEW STRATEGIE GESCHÄFTSENTWICKLUNG MEHRWERT VERANTWORTUNG ENGAGEMENT RESSOURCEN GOVERNANCE

VORWORT INTERVIEW STRATEGIE GESCHÄFTSENTWICKLUNG MEHRWERT VERANTWORTUNG ENGAGEMENT RESSOURCEN GOVERNANCE Corporate Governance Die Hauptziele der Aktivitäten der Basler Kantonalbank bestehen in der Erfüllung des Leistungsauftrages des Kantons Basel-Stadt und in der Schaffung eines nachhaltigen Unternehmenswertes.

Mehr

S T A T U T E N der Ärztekasse Genossenschaft

S T A T U T E N der Ärztekasse Genossenschaft S T A T U T E N der Ärztekasse Genossenschaft 1. Name und Sitz 1 Unter dem Namen Ärztekasse Genossenschaft, Caisse des Médecins société coopérative, Cassa dei Medici società cooperativa, besteht eine Genossenschaft

Mehr

Die Organisationsstruktur der VP Bank Gruppe

Die Organisationsstruktur der VP Bank Gruppe 18 1. Die VP Bank Gruppe Geschäftsbericht 2013 Die Organisationsstruktur der VP Bank Gruppe Die VP Bank Gruppe ist in die vier Geschäftssegmente «Liechtenstein», «Client Business International», «Chief

Mehr

Einladung zur Teilnahme an der ordentlichen Generalversammlung der Helvetia Holding AG am Freitag, 6. Mai 2011, Beginn 10.00 Uhr.

Einladung zur Teilnahme an der ordentlichen Generalversammlung der Helvetia Holding AG am Freitag, 6. Mai 2011, Beginn 10.00 Uhr. Einladung zur Teilnahme an der ordentlichen Generalversammlung der Helvetia Holding AG am Freitag, 6. Mai 2011, Beginn 10.00 Uhr. Eintrittskontrolle 9.00 bis 9.50 Uhr. OLMA Messen St. Gallen, Halle 9.1,

Mehr

Statuten 11/04. SMAAS Strathclyde MBA Alumni Association Switzerland

Statuten 11/04. SMAAS Strathclyde MBA Alumni Association Switzerland Statuten 11/04 SMAAS Strathclyde MBA Alumni Association Switzerland Alumni Office SMAAS Alumni Office c/o Swiss Management Forum AG Airport Conference Center, 7th floor Postbox 2503 8058 Zürich-Airport

Mehr

1. Begrüssung und Feststellung der Vorsitzenden 2. Ansprachen des Präsidenten des Verwaltungsrates und des Vorsitzenden der Geschäftsleitung

1. Begrüssung und Feststellung der Vorsitzenden 2. Ansprachen des Präsidenten des Verwaltungsrates und des Vorsitzenden der Geschäftsleitung Protokoll Der 11. ordentlichen Generalversammlung der IBAarau AG, Aarau Datum: Mittwoch, 25. Mai 2011 Zeit: 17.30 Uhr 19.00 Uhr Ort: KuK Kultur- und Kongresshaus, Aarau Tagesordnung I. VORBEMERKUNGEN 1.

Mehr

ERFOLGSRECHNUNG Für die am 31. Dezember endenden Geschäftsjahre

ERFOLGSRECHNUNG Für die am 31. Dezember endenden Geschäftsjahre JAHRESRECHNUNG DER BACHEM HOLDING AG ERFOLGSRECHNUNG Für die am 31. Dezember endenden Geschäftsjahre in 1 000 CHF 2014 2013 Ertrag Beteiligungsertrag 12 210 12 222 Lizenzertrag 15 875 13 615 Zinsertrag

Mehr

Beat Giauque, Präsident Regionalkonferenz Bern-Mittelland. Lisa Stalder, Der Bund

Beat Giauque, Präsident Regionalkonferenz Bern-Mittelland. Lisa Stalder, Der Bund Holzikofenweg 22 Postfach 8623 3001 Bern Beschlüsse Telefon +41 (0)31 370 40 70 Fax +41 (0)31 370 40 79 info@bernmittelland.ch www.bernmittelland.ch 3. Regionalversammlung Donnerstag, 1. Juli 2010, 14.30-16.45

Mehr

ORGANISATIONSREGLEMENT. der MICRONAS SEMICONDUCTOR HOLDING AG. Zürich

ORGANISATIONSREGLEMENT. der MICRONAS SEMICONDUCTOR HOLDING AG. Zürich ORGANISATIONSREGLEMENT der MICRONAS SEMICONDUCTOR HOLDING AG Zürich I. ZWECK, GELTUNGSBEREICH UND ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN 1. Von der ihm gemäss Art. 22 der Statuten der Micronas Semiconductor Holding AG

Mehr

STATUTEN. der [ AG. mit Sitz in [ ]

STATUTEN. der [ AG. mit Sitz in [ ] STATUTEN der [ AG mit Sitz in [ ] I. Grundlage Artikel 1 Firma und Sitz Unter der Firma [ AG besteht mit Sitz in [politische Gemeinde, Kanton] auf unbestimmte Dauer eine Aktiengesellschaft gemäss Art.

Mehr

HEFTI. HESS. MARTIGNONI.

HEFTI. HESS. MARTIGNONI. Aarau HEFTI. HESS. MARTIGNONI. HHM Lösungen für die Region Aarau Vom Standort Aarau aus wird das gesamte Leistungsspektrum der HHM angeboten. Dazu zählen im Kerngeschäft das klassische, das die Planung

Mehr

Statuten. Der Sektion Schützen

Statuten. Der Sektion Schützen Statuten Der Sektion Schützen 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 I. Name, Sitz und Zweck... 3 Art. 1... 3 Art. 2... 3 Art. 3... 3 II. Mitgliedschaft... 3 Art. 4... 3 Art. 5... 4 Art. 6... 4 Art.

Mehr

Regierung Amtsperiode: 2013 2017

Regierung Amtsperiode: 2013 2017 Regierung Amtsperiode: 2013 2017 REGIERUNGSCHEF Adrian Hasler Adrian Hasler Funktion Regierungschef seit 27. März 2013 Zuständig für Ministerium für Präsidiales und Finanzen Geburtsdatum 11. Februar 1964

Mehr

Statuten. I. Organisation

Statuten. I. Organisation Statuten I. Organisation Art. 1 Name, Rechtsform, Sitz Unter dem Namen tier-im-fokus.ch besteht ein selbständiger Verein im Sinne der Art. 60ff des Schweizerischen Zivilgesetzbuches (ZGB). Der Sitz des

Mehr

Jahresbericht 2014. Coop Patenschaft für Berggebiete Genossenschaft. Bündner Dorf "Ardez"

Jahresbericht 2014. Coop Patenschaft für Berggebiete Genossenschaft. Bündner Dorf Ardez Jahresbericht 2014 Coop Patenschaft für Berggebiete Genossenschaft Bündner Dorf "Ardez" März 2014 Miteinander für eine bessere Zukunft! Unsere Schweiz ist ein gutes Beispiel für erfolgreiche Vielfalt.

Mehr

Ereignisse nach dem Bilanzstichtag

Ereignisse nach dem Bilanzstichtag GESCHÄFTSBERICHT 2010. Lenzing Gruppe 81 Allgemeines Marktumfeld 28 Entwicklung der Lenzing Gruppe 31 Segment Fibers 35 Segment Plastics Products 49 Segment Engineering 51 Risikobericht 54 Versicherung

Mehr

Statuten SCHNEE UND BERG SPORT ZÜRICH DER CREDIT SUISSE AG Version 3.0

Statuten SCHNEE UND BERG SPORT ZÜRICH DER CREDIT SUISSE AG Version 3.0 SCHNEE UND BERG SPORT ZÜRICH DER CREDIT SUISSE AG I. Grundlagen Art. 1 Name, Sitz 1 Unter dem Namen (Verein) besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. des Schweizerischen Zivilgesetzbuches (ZGB) mit

Mehr

Besonders begrüsste der Präsident die beiden Ehrenpräsidenten mit Gattin. Im weiteren gab er die Appelliste bekannt:

Besonders begrüsste der Präsident die beiden Ehrenpräsidenten mit Gattin. Im weiteren gab er die Appelliste bekannt: Präsident: Aktuar: Roger Brossard Albert Weiss 1. Begrüssung Der Präsident Roger Brossard begrüsste um 10.00 Uhr die anwesenden Mitglieder zur 100. Generalversammlung. Der Männerchor Wangen a./aare eröffnete

Mehr

GESCHÄFTSORDNUNG FÜR DAS REGULATORY BOARD. Geschäftsordnung

GESCHÄFTSORDNUNG FÜR DAS REGULATORY BOARD. Geschäftsordnung GESCHÄFTSORDNUNG FÜR DAS REGULATORY BOARD Geschäftsordnung Zulassung von Effekten SIX Exchange Regulation 06/4 Geschäftsordnung Inhaltsverzeichnis. KONSTITUIERUNG.... Vizepräsident.... Ausschüsse....3

Mehr

Firmenporträt Acons. Unser Netzwerk. Die Acons AG wurde Ende 2000 gegründet. Ihre drei Geschäftsfelder:

Firmenporträt Acons. Unser Netzwerk. Die Acons AG wurde Ende 2000 gegründet. Ihre drei Geschäftsfelder: Firmenporträt Acons Unser Netzwerk Die Acons AG wurde Ende 2000 gegründet. Ihre drei Geschäftsfelder: Interne Revision / IKS-Beratung SAP-Beratung Human-Resources-Beratung Unternehmen: : Acons Governance

Mehr

Einladung. 25. März 2015 Haus zum Rüden, Zürich

Einladung. 25. März 2015 Haus zum Rüden, Zürich INSIGHT Einladung 25. März 2015 Haus zum Rüden, Zürich Wir freuen uns, Sie zu unserem Seminar IST INSIGHT am Mittwoch, 25. März 2015 im Haus zum Rüden, Limmatquai 42 in Zürich einzuladen. Melden Sie sich

Mehr

EINLADUNG zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der ALSO Holding AG

EINLADUNG zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der ALSO Holding AG EINLADUNG zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der ALSO Holding AG Emmen, 19. Februar 2015 Wir freuen uns, Sie zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre einzuladen. ORT Hotel Palace,

Mehr

Stiftungsreglement. des. Bildungsfonds des KV Schwyz

Stiftungsreglement. des. Bildungsfonds des KV Schwyz Stiftungsreglement des Gestützt auf Ziffer 2.14 des Stiftungsstatutes des erlässt der zuständige Stiftungsrat das nachfolgende Reglement für die Stiftung: 1. Organisation Art. 1 Aufgaben und Kompetenzen

Mehr

transparenz schafft Vertrauen

transparenz schafft Vertrauen Corporate GoVernanCe transparenz schafft Vertrauen die Cph-Gruppe ist darauf ausgerichtet, langfristige werte zu schaffen. dies Basiert auf den prinzipien Guter unternehmensführung und einer transparenten

Mehr

Future.Talk 5 / 2014. Altersvorsorge im internationalen Vergleich: Wo steht die Schweiz? Mittwoch, 27. August 2014, 13:30 18:30 Uhr, Kursaal Bern

Future.Talk 5 / 2014. Altersvorsorge im internationalen Vergleich: Wo steht die Schweiz? Mittwoch, 27. August 2014, 13:30 18:30 Uhr, Kursaal Bern Future.Talk 5 / 2014 Mittwoch, 27. August 2014, 13:30 18:30 Uhr, Kursaal Bern I.VW-HSG in Kooperation mit dem World Demographic & Aging Forum Future.Talk 5 / 2014: Hintergrund und Ziel Praktisch alle Industrienationen

Mehr

Verordnung gegen die Abzockerei

Verordnung gegen die Abzockerei (VgdA) [vom 22. November 2013] Der Schweizerische Bundesrat, gestützt auf die Artikel 95 Absatz 3 und 197 Ziffer 10 der Bundesverfassung 1 verordnet: 1. Abschnitt: Geltungsbereich Art. 1 1 Die Bestimmungen

Mehr

Risikomanagement zahlt sich aus

Risikomanagement zahlt sich aus Risikomanagement zahlt sich aus Thurgauer Technologieforum Risikobeurteilung - Was bedeutet das für meinen Betrieb? Tägerwilen, 19.11.2008 1 Ausgangslage (1) Jede verantwortungsbewusste Unternehmensleitung

Mehr

SCHWEIZERISCHE VEREINIGUNG ZUM SCHUTZ DES GEISTIGEN EIGENTUMS (AIPPI SCHWEIZ) S T A T U T E N. A. Name, Sitz und Zweck des Vereins

SCHWEIZERISCHE VEREINIGUNG ZUM SCHUTZ DES GEISTIGEN EIGENTUMS (AIPPI SCHWEIZ) S T A T U T E N. A. Name, Sitz und Zweck des Vereins SCHWEIZERISCHE VEREINIGUNG ZUM SCHUTZ DES GEISTIGEN EIGENTUMS (AIPPI SCHWEIZ) S T A T U T E N A. Name, Sitz und Zweck des Vereins 1 Unter dem Namen "Schweizerische Vereinigung zum Schutz des geistigen

Mehr

Art. 4 Personen und Institutionen kann die Ehrenmitgliedschaft verliehen werden.

Art. 4 Personen und Institutionen kann die Ehrenmitgliedschaft verliehen werden. Statuten Alumni Organisation Executive MBA Universität Zürich I. Name, Sitz und Zweck Art. 1 Unter dem Namen "Alumni Organisation Executive MBA Universität Zürich" besteht ein Verein im Sinne von Art.

Mehr

STANDORTE PARTNERAGENTUREN AUF EINEN BLICK PAX FÜR SIE IM EINSATZ

STANDORTE PARTNERAGENTUREN AUF EINEN BLICK PAX FÜR SIE IM EINSATZ STANDORTE PARTNERAGENTUREN AUF EINEN BLICK PAX FÜR SIE IM EINSATZ MIT EINEM KLICK PAX IN IHRER REGION Pax ist für Sie im Einsatz. Mit einem Klick auf den Namen Ihrer Region gelangen Sie direkt zu den Kontaktdaten

Mehr

PROTOKOLL. der ausserordentlichen Generalversammlung der Holcim Ltd vom 8. Mai 2015, 10.00 Uhr in der Messe Zürich, Wallisellenstrasse 49, 8050 Zürich

PROTOKOLL. der ausserordentlichen Generalversammlung der Holcim Ltd vom 8. Mai 2015, 10.00 Uhr in der Messe Zürich, Wallisellenstrasse 49, 8050 Zürich PROTOKOLL der ausserordentlichen Generalversammlung der Holcim Ltd vom 8. Mai 2015, 10.00 Uhr in der Messe Zürich, Wallisellenstrasse 49, 8050 Zürich Anwesende Verwaltungsräte Prof. Dr. Wolfgang Reitzle

Mehr

Stadtrat: Konstituierung und Delegationen des Stadtrats für die Amtsdauer 2014-2018; Konstituierungsbeschluss 1 (Stand per 1. Mai 2014) SR.14.

Stadtrat: Konstituierung und Delegationen des Stadtrats für die Amtsdauer 2014-2018; Konstituierungsbeschluss 1 (Stand per 1. Mai 2014) SR.14. Stadtrat Protokollauszug vom 16.04.2014 Stadtrat: Konstituierung und Delegationen des Stadtrats für die Amtsdauer 2014-2018; Konstituierungsbeschluss 1 (Stand per 1. Mai 2014) SR.14.346-1 Der Stadtrat

Mehr

Einladung. Ordentliche Generalversammlung der Aktionärinnen und Aktionäre der Banque Cantonale Vaudoise

Einladung. Ordentliche Generalversammlung der Aktionärinnen und Aktionäre der Banque Cantonale Vaudoise Einladung Ordentliche Generalversammlung der Aktionärinnen und Aktionäre der Banque Cantonale Vaudoise Donnerstag, 23. April 2015, um 16 Uhr Halle 7, Beaulieu, Lausanne 2 Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Umspannende Lösungen. für Energieversorgungsunternehmen

Umspannende Lösungen. für Energieversorgungsunternehmen Umspannende Lösungen für Energieversorgungsunternehmen Umspannende Lösungen für EVU Unsere Kompetenzen Beratung in der Strom-, Gas- Wasserversorgung sowie im Telekombereich Treuhänderische Verwaltung von

Mehr

Wahlen zum Aufsichtsrat

Wahlen zum Aufsichtsrat Wahlen zum Aufsichtsrat Tagesordnungspunkt 6 Informationen zu den zur Wahl in den Aufsichtsrat vorgeschlagenen Vertretern der Anteilseigner Dr. Friedrich Janssen Geboren am 24. Juni 1948 in Essen Ehemaliges

Mehr

Dialogue 2. Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung. www.micronas.com

Dialogue 2. Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung. www.micronas.com Dialogue 2 Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung www.micronas.com Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der Micronas Semiconductor Holding AG Sehr geehrte Damen

Mehr

Einladung zur 17. Ordentlichen Generalversammlung

Einladung zur 17. Ordentlichen Generalversammlung Schlieren, 5. Juni 2015 An die Aktionäre der Cytos Biotechnology AG Einladung zur 17. Ordentlichen Generalversammlung Datum: Ort: 29. Juni 2015, 11.00 Uhr Cytos Biotechnology AG, Wagistrasse 25, CH-8952

Mehr

STATUTEN VEREIN JANMA Childrens Education Fund, PLNN Hospital Lukla

STATUTEN VEREIN JANMA Childrens Education Fund, PLNN Hospital Lukla STATUTEN VEREIN JANMA Childrens Education Fund, PLNN Hospital Lukla Rechtsform, Zweck und Sitz Art. 1 Unter dem Namen Verein JANMA Childrens Education Fund, PLNN Hospital Nicole Niquille besteht ein nichtgewinnorientierter

Mehr

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto:

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto: EINLADUNG Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der den 14. Logistiktag unter dem Motto: Chefsache "Supply Chain Management" Wettbewerbsvorteil durch professionelles

Mehr

VASK Schweiz Suisse Svizzera Svizra

VASK Schweiz Suisse Svizzera Svizra VASK Schweiz Suisse Svizzera Svizra Schweizerischer Dachverband der kantonalen und regionalen VASK Vereinigungen der Angehörigen von Schizophrenie- und Psychisch-Kranken Postfach 747-6015 Reussbühl Tel

Mehr

STANDORTE PARTNERAGENTUREN AUF EINEN BLICK PAX FÜR SIE IM EINSATZ

STANDORTE PARTNERAGENTUREN AUF EINEN BLICK PAX FÜR SIE IM EINSATZ STANDORTE PARTNERAGENTUREN AUF EINEN BLICK PAX FÜR SIE IM EINSATZ MIT EINEM KLICK PAX IN IHRER REGION Pax ist für Sie im Einsatz. Mit einem Klick auf den Namen Ihrer Region gelangen Sie direkt zu den Kontaktdaten

Mehr

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der ABB Ltd, Zürich Donnerstag, 26. April 2012, 10.00 Uhr

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der ABB Ltd, Zürich Donnerstag, 26. April 2012, 10.00 Uhr Einladung zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der ABB Ltd, Zürich Donnerstag, 26. April 2012, 10.00 Uhr Einladung Die ordentliche Generalversammlung der ABB Ltd findet statt am Donnerstag,

Mehr

Traktanden und Anträge des Verwaltungsrates

Traktanden und Anträge des Verwaltungsrates Zürich, 1. April 2015 An die Aktionäre der EFG International AG Einladung zur 10. ordentlichen Generalversammlung Freitag, 24. April 2015, 14.30 Uhr (Türöffnung 14.00 Uhr) Im ConventionPoint, SIX Swiss

Mehr

INFORMATIONEN ZUR CORPORATE GOVERNANCE

INFORMATIONEN ZUR CORPORATE GOVERNANCE INFORMATIONEN ZUR CORPORATE GOVERNANCE Konzernstruktur und Aktionariat Kapitalstruktur Verwaltungsrat Geschäftsleitung Mitwirkungsrechte der Aktionäre Kontrollwechsel und Abwehrmassnahmen Revisionsstelle

Mehr

Förderverein FernAkademie für Erwachsenenbildung und berufliche Weiterbildung (VFA) I. Allgemeine Bestimmungen

Förderverein FernAkademie für Erwachsenenbildung und berufliche Weiterbildung (VFA) I. Allgemeine Bestimmungen Förderverein FernAkademie für Erwachsenenbildung und berufliche Weiterbildung (VFA) Statuten Art. 1 Name, Rechtsform, Sitz I. Allgemeine Bestimmungen 1 Unter dem Namen Verein FernAkademie für Erwachsenenbildung

Mehr

1 R U W 7 u n 0 e d e i 0 v it F e e R e r r r e s b ib o it il ur m ä d t g e 6 u F n r g ei s b s u te rg lle 1701 P. Frib P.

1 R U W 7 u n 0 e d e i 0 v it F e e R e r r r e s b ib o it il ur m ä d t g e 6 u F n r g ei s b s u te rg lle 1701 P. Frib P. Weiterbildungsstelle Universität Freiburg Rue de Rome 6 1700 Freiburg P.P. 1701 Fribourg Eine Weiterbildung der Universität Freiburg 6. 7. September 2012 9. Freiburger Sozialrechtstage Gesellschaft und

Mehr

Geschäftsbericht 2013 Rendita Freizügigkeitsstiftung

Geschäftsbericht 2013 Rendita Freizügigkeitsstiftung Geschäftsbericht 2013 Rendita Freizügigkeitsstiftung RENDITA Freizügigkeitsstiftung RENDITA Fondation de libre passage RENDITA Fondazione di libero passaggio Postfach 4701 Telefon +41 (0)844 000 702 8401

Mehr

Statuten EMBA Alumni UZH

Statuten EMBA Alumni UZH Statuten EMBA Alumni UZH I. Name, Sitz und Zweck Art. 1 Unter dem Namen «EMBA Alumni UZH» besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB mit Sitz an der Plattenstrasse 14 in 8032 Zürich. Art. 2 Der Verein

Mehr

. G e m e i n s c h a f t H a r d.

. G e m e i n s c h a f t H a r d. Konzept Statuten vom 27.05.2005 I. Die Gesellschaft Art. 1 Firma, Sitz und Dauer Unter der Firma Gemeinschaft Hard AG Winterthur besteht auf unbestimmte Dauer eine Aktiengesellschaft mit Sitz in Winterthur.

Mehr

Grundordnung der. Frankfurt School of Finance & Management. vom 27. November 2007

Grundordnung der. Frankfurt School of Finance & Management. vom 27. November 2007 Grundordnung der Frankfurt School of Finance & Management vom 27. November 2007 geändert durch die Gesellschafterversammlung der Frankfurt School of Finance & Management ggmbh am 23. April 2008, am 30.

Mehr

Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015

Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015 Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015 Traktandum 5.1: Wahlen in den Verwaltungsrat Point 5.1 à l ordre du jour: Elections au Conseil d'administration

Mehr

STATUTEN Verein zur Führung einer Informationsstelle für Konsumkredit (IKO)

STATUTEN Verein zur Führung einer Informationsstelle für Konsumkredit (IKO) STATUTEN Verein zur Führung einer Informationsstelle für Konsumkredit (IKO) DD-013-I V11.2010-03-31 1 1. Name, Sitz und Zweck Art. 1 Unter dem Namen Verein zur Führung einer Informationsstelle für Konsumkredit

Mehr

Jungfraubahn Holding AG

Jungfraubahn Holding AG GV 2015 Protokoll der 21. ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der Jungfraubahn Holding AG Montag, 18. Mai 2015, 14:00 Uhr Kursaal Interlaken, Auditorium und Kongresssaal Traktanden: 1. Geschäftsbericht

Mehr

Halbjahresrechnung. Helvetia Holding AG 2014. Ihre Schweizer Versicherung.

Halbjahresrechnung. Helvetia Holding AG 2014. Ihre Schweizer Versicherung. Halbjahresrechnung Helvetia Holding AG 2014 Ihre Schweizer Versicherung. Halbjahresrechnung der Helvetia Holding AG Erfolgsrechnung 30.6.2014 1 31.12.2013 2 Veränderung in Mio. CHF Beteiligungsertrag 66.6

Mehr

Management. 12 CRM-Best Practice-Fallstudien zu Prozessen, Organisation, Mitarbeiterführung und Technologie

Management. 12 CRM-Best Practice-Fallstudien zu Prozessen, Organisation, Mitarbeiterführung und Technologie Martin Stadelmann, Sven Wolter, Sven Reinecke,Torsten Tomczak Customer Relationship Management 12 CRM-Best Practice-Fallstudien zu Prozessen, Organisation, Mitarbeiterführung und Technologie Verlag Industrielle

Mehr

ROCHE HOLDING AG. Organisationsreglement

ROCHE HOLDING AG. Organisationsreglement Version 26. Januar 2015 ROCHE HOLDING AG Organisationsreglement 1. Grundlagen 1 Dieses Reglement wird gestützt auf Art. 716 a und Art. 716 b des OR, auf die Verordnung gegen übermässige Vergütungen bei

Mehr

1. Name, Sitz und Zweck

1. Name, Sitz und Zweck 1. Name, Sitz und Zweck Art. 1 1 Die Männerriege Ettingen (MRE), gegründet im Jahre 1945, ist ein Verein im Sinne von Art. 60ff des Schweizerischen Zivilgesetzbuches mit Sitz in Ettingen. Art. 2 1 Die

Mehr

_...-... ICTSWITZERLAND Information & Communicorlon Technology

_...-... ICTSWITZERLAND Information & Communicorlon Technology _...-... Information & Communicorlon Technology Organisationsreglement des Vereins ICTswitzerland" 0 PRÄAMBEL 1 Der Verein ICTswitzerland (nachfolgend 11 ICTswitzerland") ist die Dachorganisation von ICT

Mehr

SHERPANY INVESTOR SERVICE Wie gewinnen Sie mehr Benutzer?

SHERPANY INVESTOR SERVICE Wie gewinnen Sie mehr Benutzer? SHERPANY INVESTOR SERVICE Wie gewinnen Sie mehr Benutzer? Wie gewinnen Sie mehr Sherpany-Benutzer? Die führende Aktionärsplattform Sherpany ist ein fester Bestandteil in der Kommunikation der meisten Schweizer

Mehr

Statuten Alumni ZHAW MSc BA

Statuten Alumni ZHAW MSc BA I. Name, Sitz und Zweck Art. 1 Unter dem Namen Alumni ZHAW MSc BA besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB, der die ehemaligen Studierenden der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW)

Mehr

(Stimmen = votes; Ja = oui, yes; Nein = non, no; Enthaltungen = abstentions)

(Stimmen = votes; Ja = oui, yes; Nein = non, no; Enthaltungen = abstentions) Ergebnisse der Abstimmungen an der ordentlichen Generalversammlung der Novartis AG, 25. Februar 2014 Résultats des votations de l Assemblée générale ordinaire de Novartis SA, 25 février 2014 Voting results

Mehr

M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand

M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand Binder Corporate Finance Member of the world s leading M&A alliance NORTH AMERICA SOUTH AMERICA A EUROPE AFRICA A ASIA AUSTRALIA A M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand Freitag, 27. März 2015

Mehr

OPERNHAUS ZÜRICH AG. Statuten vom 20. April 2012

OPERNHAUS ZÜRICH AG. Statuten vom 20. April 2012 OPERNHAUS ZÜRICH AG Statuten vom 20. April 2012 Wo im folgenden Personenbezeichnungen verwendet werden, gelten sie sowohl für männliche als auch für weibliche Funktionsinhaber. I. Grundlage Art. 1 Firma,

Mehr

Jahresbericht 2014. Bild: Victoria Fäh

Jahresbericht 2014. Bild: Victoria Fäh Jahresbericht 2014 Bild: Victoria Fäh Eine chancenreiche Zukunft und erfolgsverheissende Aussichten benötigen Einsatz und Durchhaltevermögen. Auf dem Weg dahin müssen viele Teilziele erreicht werden. Neben

Mehr

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Zeitraum TCG - wer Anzahl TCG Tätigkeit Anzahl TSV Tätigkeit Pakete Pakete Zeltaufbau Mi, 15.9. Joachim Wuttke 3 Zeltaufbau 3 Zeltaufbau

Mehr

«Mehr Chancen für alle durch Lernen von den Besten.»

«Mehr Chancen für alle durch Lernen von den Besten.» «Mehr Chancen für alle durch Lernen von den Besten.» Bildung ist für unsere Zukunft entscheidend Jedes Kind zählt! Das Forum Bildung ist die einzige unabhängige Organisation, die sich ohne politische Scheuklappen

Mehr

Protokoll der 80. ordentlichen Generalversammlung der DKSH Holding AG

Protokoll der 80. ordentlichen Generalversammlung der DKSH Holding AG Protokoll der 80. ordentlichen Generalversammlung der DKSH Holding AG Zürich abgehalten am 16. April 2013 um 10:00 Uhr im Kongresshaus, Kongresssaal, Gotthardstrasse 5, 8002 Zürich Vorsitz: Revisionsstelle:

Mehr

15. Kleinkaliber Gemeindeund Firmenschiessen Rapperswil Jona 2010. Ranglisten STADTSCHÜTZEN RAPPERSWIL

15. Kleinkaliber Gemeindeund Firmenschiessen Rapperswil Jona 2010. Ranglisten STADTSCHÜTZEN RAPPERSWIL 15. Kleinkaliber Gemeindeund Firmenschiessen Rapperswil Jona 2010 Ranglisten STADTSCHÜTZEN Gruppenrangliste Kategorie A (Aktive und Nichtaktive) 1. Luminati André 71 Stadtschützen Rapperswil OK Hanslin

Mehr

Corporate Governance Bericht der TeleTrader Software AG für das Geschäftsjahr 2009

Corporate Governance Bericht der TeleTrader Software AG für das Geschäftsjahr 2009 Corporate Governance Bericht der TeleTrader Software AG für das Geschäftsjahr 2009 Unsere Gesellschaft, die TeleTrader Software AG, deren Aktien zum Handel im auction market der Wiener Börse zugelassen

Mehr

Für fairen Wohnraum. Engagement für fairen Wohnraum Logis Suisse stellt sich vor

Für fairen Wohnraum. Engagement für fairen Wohnraum Logis Suisse stellt sich vor Für fairen Wohnraum. Engagement für fairen Wohnraum Logis Suisse stellt sich vor Bezahlbarer Wohnraum für alle. Unsere Vision Logis Suisse setzt sich seit über 40 Jahren für fairen Wohnraum ein. Das heisst,

Mehr

Beratungsdienstleistungen

Beratungsdienstleistungen Schweizerischer Verband für Wohnungswesen Association Suisse pour l Habitat Associazione Svizzera per l Abitazione Dachorganisation der gemeinnützigen Wohnbaugenossenschaften Schweizerischer Verband für

Mehr

Protokoll der. ordentlichen Generalversammlung. Mittwoch, 29. April 2015, 14.00 Uhr. Kongresshaus Zürich, Claridenstrasse 5, 8002 Zürich

Protokoll der. ordentlichen Generalversammlung. Mittwoch, 29. April 2015, 14.00 Uhr. Kongresshaus Zürich, Claridenstrasse 5, 8002 Zürich Protokoll der ordentlichen Generalversammlung Mittwoch, 29. April 2015, 14.00 Uhr Kongresshaus Zürich, Claridenstrasse 5, 8002 Zürich Präsenz Verwaltungsrat Herren Dr. Felix A. Weber, Präsident (Vorsitz)

Mehr

S T A T U T E N. Name, Sitz und Zweck. Mitgliedschaft. Vereinsorgane

S T A T U T E N. Name, Sitz und Zweck. Mitgliedschaft. Vereinsorgane S T A T U T E N I Name, Sitz und Zweck Art. 1 Name, Sitz 1.1 Unter dem Namen Frauenverein Münsingen besteht ein politisch unabhängiger und konfessionell neutraler Verein im Sinne von Art. 60ff ZGB mit

Mehr

Jahresbericht 2013. Coop Patenschaft für Berggebiete Genossenschaft. Alp Hintertrüttlisberg

Jahresbericht 2013. Coop Patenschaft für Berggebiete Genossenschaft. Alp Hintertrüttlisberg Jahresbericht 2013 Coop Patenschaft für Berggebiete Genossenschaft Alp Hintertrüttlisberg März 2014 Mit Mut und starkem Willen die Chancen anpacken! Der Erhalt unserer schönen Berg- und Alpenwelt ist eine

Mehr

STATUTEN. Verein zur Führung einer Zentralstelle für Kreditinformation (ZEK) Association pour la gestion d'une centrale d'information de credit (ZEK)

STATUTEN. Verein zur Führung einer Zentralstelle für Kreditinformation (ZEK) Association pour la gestion d'une centrale d'information de credit (ZEK) STATUTEN Verein zur Führung einer Zentralstelle für Kreditinformation (ZEK) Association pour la gestion d'une centrale d'information de credit (ZEK) Associazione per la gestione d'una centrale per informazioni

Mehr