Ef Erfahrungen und dumgang mit itder Thematik Fündigkeitsrisiko

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ef Erfahrungen und dumgang mit itder Thematik Fündigkeitsrisiko"

Transkript

1 Ef Erfahrungen und dumgang mit itder Thematik Fündigkeitsrisiko 23. Fachtagung SVG Zürich Jörg Uhde Axpo Power AG Axpo Power AG Übersicht Fallbeispiel Taufkirchen Projektbeschreibung Versicherungskonzept Grundlagen für Fündigkeitsversicherung Pumptests Lessons learned Seite 2

2 Projektbeschreibung Erlaubnisfeld Angrenzend an folgende Erlaubnsfelder: Unterhaching Grünwald Kirchstockach Kleinstes Erlaubnisfeld in Südbayern Oberhaching Unterhaching Taufkirchen Bohrplatz Taufkirchen Erlaubnisfeld Taufkirchen Seite 3 Projektbeschreibung Projektübersicht Projekt Beschreibung Taufkirchen, südlich von München Projektentwickler: Exorka GmbH Generalübernehmer Anteil Axpo: 35% 2-4 Bohrungen auf 4 000m Tiefe geplant Anzahl abhängig von der Fündigkeit Erwartete Parameter: Schüttung: 120 l/s Temperatur: 130 C Elektrische Leistung: 4 MW (nominal) Wärmeauskopplung: 40 MW (nominal) Seite 4

3 Projektbeschreibung Aktueller Stand Einblick in State of the Art Projektentwicklung hydrothermale Geothermie Einstieg Axpo: November 2010 Bohrbeginn erfolgte am: Zwei Bohrungen abgeschlossen (Ende Mai 2012) Pumptests abgeschlossen (Ende September 2012) Ergiebigkeit: 120l/s Temperatur: 135 C Aktuelle Arbeiten: Kraftwerksplanung Beginn Strom- und Wärmeproduktion: Ende 2013 Seite 5 Projektbeschreibung Kosten Gesamte Kosten 2Mio Mio. 65 Mio. 5 Mio. Anteil Axpo 35% 5 Mio. Grundstück und Vorstudie Bohrung Kraftwerk Versicherung Sonstiges 20 Mio. 33 Mio. Seite 6

4 Versicherungskonzept Drei Pfeiler Fündigkeitsversicherung Bohrrisikoversicherung Deckt Erstellung des Bohrplatzes und Niederbringung der Bohrung ab Bauleistungs- und Montageversicherung Lost-in-hole Versicherung Industriehaftpflichtversicherung Seite 7 Versicherungskonzept Fündigkeitsversicherung Versicherung für alle Bohrungen mit einer call option für jede Bohrung Option für Versicherung der nachfolgenden Bohrungen Gleiche Konditionen wie bei erster Bohrung Gilt nur nach bestätigter Fündigkeit der vorhergehenden Bohrung Mindestförderrate versichert: 40 l/s bei 30 bar Druckabsenkung Sehr moderates Versicherungskonzept! Nachweis durch Messungen qualifizierter Servicefirmen Temperatur war nicht versichert Versicherungssumme: Gesamtinvestition der Bohrung (Abzüglich Selbstbehalt) Der Versicherungsfall ist nicht eingetreten Es wurde daraufhin verzichtet, die zweite Bohrung zu versichern Seite 8

5 Grundlagen Fündigkeitsversicherung Vorliegende Seismik I 2006: Umfangreiche Auswertung von Altseismiklinien durch DMT GmbH 2007: Neue 2D-Seismik auf 2 Linien 2009: Großräumige 3D Seismik als Forschungsseismik des LIAG auf dem Aufsuchungsgebiet Unterhaching. Diese wurde auf das Aufsuchungsgebiet Taufkirchen ausgedehnt. Die DMT GmbH führte sowohl die Aufnahme der Daten im Feld im Jahr 2009 als auch die Interpretation für das Aufsuchungsgebiet Taufkirchen durch. Datenbereich 6,4 km Durchgängig sehr gute Datenqualität Maximale Aussagetiefe: Top und Bottom Dogger (Top Kristallin) Seite 9 Grundlagen Fündigkeitsversicherung Vorliegende Seismik II Grundlage für die Bohrplanung Insgesamt konnten 4 vielversprechende Targets auf dem Gebiet der neuen 3D Seismik einwandfrei identifiziert werden. Davon liegen 2 Targets auf der nördlichen Störungszone und können als Reinjektionsbohrungen genutzt werden (in diese Störungszone reinjeziert auch das Geothermieprojekt Unterhaching). 2 Targets liegen auf der südlicheren Störungszone und können als Förderbohrungen genutzt werden. In oder nahe bei Störungszonen treten im Malm erhöhte Durchlässigkeiten auf, daher werden die Bohrungen in die Nähe von Störungszonen geführt. Die umliegenden Projekte haben damit sehr gute Ergebnisse erzielt. Seite 10

6 Grundlagen Fündigkeitsversicherung Vorliegende Seismik III 3D Seimsmik DMT, 2009 Grundlage für die Planung der Bohrpfade Exorka GmbH, Stand Planung 2010 Seite 11 Grundlagen Fündigkeitsversicherung POS Gutachten Abgestimmt auf den Versicherungswunsch liegt ein POS-Gutachten vor. Dieses Gutachten wurde 2006 vom LIAG verfasst Es bescheinigt dem Projekt eine Erfolgswahrschein- lichkeit it von 96% für: Förderrate von 40 l/s Bei 300 m Absenkung des Normalwasserspiegels >10 erfolgreiche Projekte in der Nähe 1) Unterhaching 3) Dürnhaar 4) Grünwald 5) Sauerlach 6) Kirchstockach 7) Erding 8) Unterschleissheim 9) München-Riem 10) Pullach 11) Aschheim 12) Unterföhring 13) Garching 14) Poing Seite 12

7 Pumptests Airlift Bohrung GT3 Seite 13 Pumptests Auswertung Fördertest Bohrung 1&2 Beide Bohrungen erreichen >40l/s bei < 30bar Absenkung Kein Versicherungsfall Deutliche Produktionssteigerung nach Säuerung bei 2. Bohrung 2. Bohrung deutlich produktiver als die erste Seite 14

8 Pumptests Pump- und Reinjektionstest Bohrungen GT1 GT3 Seite 15 Pumptests Pump- und Reinjektionstest Bohrungen GT1 GT3 Seite 16

9 Pumptests Auswertung Zirkulationstest 120 l/s können zirkuliert werden Dies verlangt aber den Einsatz einer Injektionspumpe Seite 17 Ablauf der zweiten Bohrung Mit den Ergebnissen der ersten Bohrung wurde das Reservoirmodell angepasst und der Bohrpfad optimiert Eine Second Opinion zum neuen Bohrpfad zeigte weiteres Optimierungspotenzial auf, der Bohrpfad wurde entsprechend angepasst um das neue Target zu erschliessen Bei der Ausführung der Bohrung kam es zur Havarie: Komplette Spühlungsverluste und in der Folge ein Festswerden des Bohrstranges Als Reaktion darauf musste ein Sidetrack gebohrt werden, welcher wieder das alte Target erschloss Bohrung über den Erwartungen fündig! Seite 18

10 Ablauf der zweiten Bohrung Lessons learned Eine Second Opinion kann viel Mehrwert bieten, aber unter Zeitdruck auch zu einer grossen Verwirrung führen! Auch unter Zeitdruck müssen alle Planungsschritte mit grosser Sorgfalt getätigt werden! Evaluation der Reservoirmodellierung und insbesondere der Bohrplanung sind zwingend notwendig. Alle Änderungen an der Bohrplanung müssen mit der Versicherung rechtzeitig abgesprochen werden! Vor der Hacke bleibt es jedoch duster Seite 19 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Axpo AG Neue Energien Flughofstrasse 54 CH-8152 Glattbrugg T F Seite 20

Geothermie im Aargau. Mitgliederversammlung Verein Aargauer Naturstrom. IBB, Brugg 11.04.2012 Patrick Meier Axpo AG. Axpo AG

Geothermie im Aargau. Mitgliederversammlung Verein Aargauer Naturstrom. IBB, Brugg 11.04.2012 Patrick Meier Axpo AG. Axpo AG Geothermie im Aargau Mitgliederversammlung Verein Aargauer Naturstrom IBB, Brugg 11.04.2012 Patrick Meier Axpo AG Axpo AG Übersicht Inhalt Wie funktioniert Geothermie? Geothermieprojekt Taufkirchen Tiefe

Mehr

Roadmap Geothermie Schweiz

Roadmap Geothermie Schweiz Roadmap Geothermie Schweiz Generalversammlung 2012 VGTG Sirnach, 11.06.2012 Jörg Uhde Axpo AG Axpo AG Übersicht Inhalt Tiefe Geothermie in der Schweiz Axpo: Ziele und Strategie Lernprojekt Taufkirchen

Mehr

Monte Carlo und Projektwirtschaftlichkeit

Monte Carlo und Projektwirtschaftlichkeit Monte Carlo und Projektwirtschaftlichkeit 4. [GGSC] Erfahrungsaustausch Kommunale Geothermieprojekte Alexandros Savvatis / Dr. Thomas Reif Erdwerk GmbH / [Gaßner, Groth, Siederer & Coll.] Die Themen: I.

Mehr

Erfahrungsaustausch kommunale Geothermieprojekte

Erfahrungsaustausch kommunale Geothermieprojekte Erfahrungsaustausch kommunale Geothermieprojekte Augsburg 13. und 14. April 2010 Ganzheitliche Risikoabsicherung Achim Fischer-Erdsiek Die Gruppe: Dr. Schmidt & Erdsiek GmbH & Co. KG Marienglacis 9, 32427

Mehr

Geothermie St.Gallen: Eigener Umgang und Erfahrungen mit der Thematik «Fündigkeitsrisiko»

Geothermie St.Gallen: Eigener Umgang und Erfahrungen mit der Thematik «Fündigkeitsrisiko» Geothermie St.Gallen: Eigener Umgang und Erfahrungen mit der Thematik «Fündigkeitsrisiko» 23. Fachtagung der SVG Schmiedstube, Bern 2. November 2012 Michael Sonderegger, Projektleiter / MSc ETH Erdw.,

Mehr

Möglichkeiten zur Nutzung der Erdwärme

Möglichkeiten zur Nutzung der Erdwärme Multitalent l t Geothermie Möglichkeiten zur Nutzung der Erdwärme Pensioniertenvereinigung Axpo NOK Wettingen 15.11.2011 Patrick Meier Projektmitarbeiter Geothermie Axpo AG Übersicht Inhalt Was ist Geothermie?

Mehr

Liebe Leser, liebe Geschäftsfreunde, liebe Kollegen!

Liebe Leser, liebe Geschäftsfreunde, liebe Kollegen! Rundbrief Q3 2012 Liebe Leser, liebe Geschäftsfreunde, liebe Kollegen! Liebe Geschäftsfreunde, unser Sommer war stark geprägt durch die laufenden Bohrarbeiten in Ismaning. Der schnelle Projektfortschritt

Mehr

Tiefengeothermie als Grundlastwärmequelle in der Metropolregion München

Tiefengeothermie als Grundlastwärmequelle in der Metropolregion München Tiefengeothermie als Grundlastwärmequelle in der Metropolregion München München Inga Moeck Inga S. Moeck, GFZ/TUM Jens Kuckelkorn, ZAE Bayern Nutzung der Erdwärme zum Heizen Wärmebedarf in Fernwärmenetz

Mehr

Kombinierte Erzeugung von Strom und Wärme - praktische Erkenntnisse und Perspektiven

Kombinierte Erzeugung von Strom und Wärme - praktische Erkenntnisse und Perspektiven Kombinierte Erzeugung von Strom und Wärme - praktische Erkenntnisse und Perspektiven 1 Erfolgsstory Gemeinde Grünwald 1A-Wohnlage am Isarhochufer südlich von München Rund 12.000 Einwohner und 3.300 Immobilien

Mehr

Beurteilung des Fündigkeitsrisikos bei geothermischen Bohrungen Rüdiger Schulz

Beurteilung des Fündigkeitsrisikos bei geothermischen Bohrungen Rüdiger Schulz Beurteilung des Fündigkeitsrisikos bei geothermischen Bohrungen Rüdiger Schulz Geothermische Anforderungen Fündigkeitsrisiko: Definition und Parameter Beispiel Erfolgswahrscheinlichkeit 1. Tiefengeothermie-Forum,

Mehr

Tiefengeothermie. dezentraler Energieversorgung. Gemeinde Unterhaching. Dr. Erwin Knapek. SPD Fachdiskussion, Meiningen

Tiefengeothermie. dezentraler Energieversorgung. Gemeinde Unterhaching. Dr. Erwin Knapek. SPD Fachdiskussion, Meiningen Tiefengeothermie Ein Beispiel dezentraler Energieversorgung Gemeinde Unterhaching Dr. Erwin Knapek SPD Fachdiskussion, Meiningen 14.01.2014 Isothermen Top Malm 3 Wasserwegsamkeiten 4 Fündigkeit Bohrung

Mehr

Betriebserfahrungen mit der GeothermieAnlage München-Riem

Betriebserfahrungen mit der GeothermieAnlage München-Riem Betriebserfahrungen mit der GeothermieAnlage München-Riem 1 Stadtwerke München Umsatz und Absatz 2005 A 8 A 9 Moosburg Landshut Augsburg Strom Fernwärme (GWh) (GWh) 23.611 4.481 München A 94 Erdgas Wasser

Mehr

Tiefengeothermie in Breisach

Tiefengeothermie in Breisach Tiefengeothermie in Breisach -- 04.02.2010 -- Johann-Martin Rogg Projektleitung Tiefengeothermie bei badenova Das Büro Fritz Planung GmbH hat 2006 eine Machbarkeitsstudie zur Nutzung der Tiefengeothermie

Mehr

Petrothermale Geothermie in Bayern

Petrothermale Geothermie in Bayern Petrothermale Geothermie in Bayern Dr. Erwin Knapek Wirtschaftsforum Geothermie e. V. Erfahrungsaustausch Kommunale Geothermieprojekte, Augsburg_130418 Entwicklung der Geothermie Neue Projekte Anzahl neuer

Mehr

Exploration Lehren aus der Praxis und aktueller Forschungsbedarf Rüdiger Schulz

Exploration Lehren aus der Praxis und aktueller Forschungsbedarf Rüdiger Schulz Exploration Lehren aus der Praxis und aktueller Forschungsbedarf Rüdiger Schulz Geothermische Strombereitstellung in Deutschland, Potsdam, 04.03.2014 Fündigkeit Wann ist eine geothermische Bohrung erfolgreich?

Mehr

Tiefengeothermie. Ein Beispiel dezentraler Energieversorgung. Gemeinde Unterhaching. Dr. Erwin Knapek

Tiefengeothermie. Ein Beispiel dezentraler Energieversorgung. Gemeinde Unterhaching. Dr. Erwin Knapek Tiefengeothermie Ein Beispiel dezentraler Energieversorgung Gemeinde Unterhaching Dr. Erwin Knapek Wieser Zukunftsforum 17.01.2014 Erweiterte Definition Geothermie ist die in Form von Wärme gespeicherte

Mehr

Neuausrichtung der Energievision im Landkreis München - Herausforderungen und Transferwünsche

Neuausrichtung der Energievision im Landkreis München - Herausforderungen und Transferwünsche Neuausrichtung der Energievision im Landkreis München - Herausforderungen und Transferwünsche Kongress 100 % EE-Regionen am 10./11.11.2015 Landkreis München, Franz Reicherzer, reicherzerf@lra-m.bayern.de

Mehr

Tiefe Geothermie Chancen und Potentiale in Norddeutschland

Tiefe Geothermie Chancen und Potentiale in Norddeutschland Tiefe Geothermie Chancen und Potentiale in Norddeutschland 11. Wellingsbüttler Gespräch Dr. Thomas Reif [Gaßner, Groth, Siederer & Coll.] Die Themen: I. Tiefengeothermie Grundlagen II. Wertschöpfung Geothermie

Mehr

Verbrauchernahe Strom- und Wärmeversorgung. Technische Aspekte der tiefen Geothermie im Rupertiwinkel. Kirchanschöring 22.07.2014

Verbrauchernahe Strom- und Wärmeversorgung. Technische Aspekte der tiefen Geothermie im Rupertiwinkel. Kirchanschöring 22.07.2014 Verbrauchernahe Strom- und Wärmeversorgung Technische Aspekte der tiefen Geothermie im Rupertiwinkel Kirchanschöring 22.07.2014 Geothermiekraftwerk Soultz-sous-Fôrèts 2014 1 Inhaltsverzeichnis 1. Geothermie

Mehr

Tiefengeothermie in Bayern. Dr. Erwin Knapek

Tiefengeothermie in Bayern. Dr. Erwin Knapek Tiefengeothermie in Bayern Dr. Erwin Knapek Reservoire in Deutschland 300.000 TWh oder 1.200 EJ vs. 2 EJ pro Jahr 1% Heißwasseraquifere 95% kristalline Gebiete Quelle: Sachstand: Möglichkeiten Geothermischer

Mehr

Geothermie St.Gallen: Ein «Generationenprojekt»

Geothermie St.Gallen: Ein «Generationenprojekt» Geothermie St.Gallen: Ein «Generationenprojekt» Verein Geothermie Thurgau (VGTG) «Brennpunkt Geothermie», Amriswil 15. Juni 2013 Michael Sonderegger, Projektleiter, MSc ETH Erdw. / Geologe VGTG Amriswil

Mehr

Fündigkeitsrisiko Tiefengeothermie. 4. Tiefengeothermie-Forum Darmstadt, 15.09.2009 Peter Hasenbein, KfW

Fündigkeitsrisiko Tiefengeothermie. 4. Tiefengeothermie-Forum Darmstadt, 15.09.2009 Peter Hasenbein, KfW KfW-Programm Fündigkeitsrisiko Tiefengeothermie 4. Tiefengeothermie-Forum Darmstadt, 15.09.2009 Peter Hasenbein, KfW Gliederung Fördermaßnahmen für Tiefengeothermie in der KfW KfW-Programm Erneuerbare

Mehr

Jahresübersicht Auswertungen und grafische Darstellung der Empfänger von Leistungen nach dem. Sozialgesetzbuch II (SGB II)

Jahresübersicht Auswertungen und grafische Darstellung der Empfänger von Leistungen nach dem. Sozialgesetzbuch II (SGB II) Jahresübersicht 2007 Auswertungen und grafische Darstellung der Empfänger von Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II (SGB II) Sozialgesetzbuch XII (SGB XII) * Kapitel 3 laufende Hilfe zum Lebensunterhalt

Mehr

Nutzungsoptionen des Untergrundes

Nutzungsoptionen des Untergrundes Beiträge der Georessource Untergrund zur Energiewende Michael Kühn Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ / Universität Potsdam acatech Akademietag / 11. April 2013 / Potsdam Nutzungsoptionen des Untergrundes

Mehr

Tiefengeothermie in Munster - ein Strategievorschlag für Stadtwerke -

Tiefengeothermie in Munster - ein Strategievorschlag für Stadtwerke - Tiefengeothermie in Munster - ein Strategievorschlag für Stadtwerke - Bernd Reichelt Stadtwerke Munster-Bispingen GmbH 1 (14) Produkt Technik Player Resource Wärme im Wettbewerb Strom Wärme Reststoffe

Mehr

Bayerisches Molassebecken - Erfolgsregion der Tiefengeothermie in Mitteleuropa

Bayerisches Molassebecken - Erfolgsregion der Tiefengeothermie in Mitteleuropa 14 Tiefe Geothermie Bayerisches Molassebecken - Erfolgsregion der Tiefengeothermie in Mitteleuropa TEXT: Dr. Klaus Dorsch, Dr. Christian Pletl Die Nutzung der hydrothermalen Energie im bayerischen Alpenvorland

Mehr

GEOELEC Financial Model Finanzplanung mittels Simulationssoftware

GEOELEC Financial Model Finanzplanung mittels Simulationssoftware GEOELEC Financial Model Finanzplanung mittels Simulationssoftware Essen, 11.11.2013 Harald Asum [GGSC] 1 Essen, 11.11.2013 GEOELEC Software [GGSC] hat im Rahmen des GEOELEC Projektes eine Software zur

Mehr

Förderung der Tiefengeothermie durch die KfW

Förderung der Tiefengeothermie durch die KfW Förderung der Tiefengeothermie durch die KfW GtV-BV Workshop Finanzierung von Tiefengeothermie-Projekten München, 07. Juli 2009 Peter Hasenbein Gliederung I. KfW-Programm Erneuerbare Energien Premium (272/282)

Mehr

Verbrauchernahe Strom- und Wärmeversorgung aus tiefer Geothermie. Technische Aspekte für die Auswahl und den Bau des Bohrplatzes im Rupertiwinkel

Verbrauchernahe Strom- und Wärmeversorgung aus tiefer Geothermie. Technische Aspekte für die Auswahl und den Bau des Bohrplatzes im Rupertiwinkel Verbrauchernahe Strom- und Wärmeversorgung aus tiefer Geothermie Technische Aspekte für die Auswahl und den Bau des Bohrplatzes im Rupertiwinkel Kirchanschöring 26.11.2014 Geothermiekraftwerk Soultz-sous-Fôrèts

Mehr

Erdwärmenutzung: Chancen und Herausforderungen

Erdwärmenutzung: Chancen und Herausforderungen Erdwärmenutzung: Chancen und Herausforderungen Dr. Kathy Riklin, Nationalrätin CVP, Zürich Präsidentin Schweizerische Vereinigung für Geothermie SVG Netzwerktreffen 25. März 2010 Island, 21. März 2010

Mehr

B E R I C H T. über die Schülerzahlen an den weiterführenden Schulen (Realschulen und Gymnasien) im Landkreis München für das Schuljahr 2016/2017

B E R I C H T. über die Schülerzahlen an den weiterführenden Schulen (Realschulen und Gymnasien) im Landkreis München für das Schuljahr 2016/2017 Az. 1.4.3-2420 Schulen München, 24.10.2016 B E R I C H T über die Schülerzahlen an den weiterführenden Schulen (Realschulen und Gymnasien) im München für das Schuljahr 2016/2017 1. Realschulen Im aktuellen

Mehr

Dezentrale Strom-, Wärme- und Kältebereitstellung aus geothermischen Quellen

Dezentrale Strom-, Wärme- und Kältebereitstellung aus geothermischen Quellen Dezentrale Strom-, Wärme- und Kältebereitstellung aus geothermischen Quellen Stefan Kranz, Sektion Geothermie Deutsches GeoForschungsZentrum, Potsdam Workshop: Systemanalyse im FVS 10. November 2008 ZSW

Mehr

Finanzierungsstruktur von Geothermie-Kraftwerken

Finanzierungsstruktur von Geothermie-Kraftwerken Finanzierungsstruktur von Geothermie-Kraftwerken Dr. Helge B. Petersen GtV München, 07. Juli 2009 1 Agenda 1. Unternehmen/Hintergrund GeoEnergy GmbH 2. Projektfinanzierungsstruktur 3. Projektrentabilität

Mehr

Geothermie im Kreis Groß-Gerau

Geothermie im Kreis Groß-Gerau Geothermie im Kreis Groß-Gerau Chance für die Region ÜWG setzt auf Erdwärme, weil sie versorgungs- und zukunftssicher ist sie grundlastfähig ist sie umweltfreundlich, da CO 2 -frei ist sie uns unabhängig

Mehr

Nutzung petrothermaler Technik. Entwurf 2.0

Nutzung petrothermaler Technik. Entwurf 2.0 R. Schulz - 1 - Petrothermale Systeme 2.0 Zusammenfassung Nutzung petrothermaler Technik Entwurf 2.0 Folgende Kriterien müssen bei der Nutzung petrothermaler Techniken gleichzeitig erfüllt sein: (1) Der

Mehr

TIEFENGEOTHERMIE IN DER SCHWEIZ: STAND DER ENTWICKLUNG UND AUSBLICK

TIEFENGEOTHERMIE IN DER SCHWEIZ: STAND DER ENTWICKLUNG UND AUSBLICK SCHWEIZER KOMPETENZZENTRUM FÜR TIEFENGEOTHERMIE ZUR STROM- UND WÄRMEPRODUKTION TIEFENGEOTHERMIE IN DER SCHWEIZ: STAND DER ENTWICKLUNG UND AUSBLICK POWERTAGE, ZÜRICH, 5. JUNI 2014 DR. PETER MEIER, CEO WWW.GEO-ENERGIE.CH

Mehr

Tiefe Geothermie. Geothermische Wärmeversorgung von Siedlungsräumen, am Beispiel der Region München

Tiefe Geothermie. Geothermische Wärmeversorgung von Siedlungsräumen, am Beispiel der Region München Tiefe Geothermie Geothermische Wärmeversorgung von Siedlungsräumen, am Beispiel der Region München Dr. Erwin Knapek, Bundesverband Geothermie Dr. Christian Hecht, Stadtwerke München Dr. Christian Pletl,

Mehr

Herausforderung Projektfinanzierung

Herausforderung Projektfinanzierung Herausforderung Projektfinanzierung - Das Geothermieprojekt Holzkirchen - 5. Internationaler Geothermie-Kongress 2016 26. Mai 2016 Dr. Thomas Reif [GGSC] 1 St. Gallen, 26. Mai 2016 Die Themen: I. [GGSC]

Mehr

Businessplan und Projektsimulation (Wärme) [GGSC]-Erfahrungsaustausch Erfahrungsaustausch Kommunale Geothermieprojekte Dr.

Businessplan und Projektsimulation (Wärme) [GGSC]-Erfahrungsaustausch Erfahrungsaustausch Kommunale Geothermieprojekte Dr. Businessplan und Projektsimulation (Wärme) [GGSC]-Erfahrungsaustausch Erfahrungsaustausch Kommunale Geothermieprojekte Dr. Thomas Reif Die Themen: 1. Geothermieprojekt Geothermieprojekt 2. Herausforderung

Mehr

Sachplan geologische Tiefenlager Akteure

Sachplan geologische Tiefenlager Akteure Regionalkonferenz Zürich Nordost 9. Vollversammlung der Regionalkonferenz Die Abbildung der tiefen Gesteinsschichten mittels Reflexionsseismik im Gebiet ZNO und in den anderen geologischen Standortgebieten

Mehr

Strom- und Wärmebereitstellung aus Tiefengeothermie 01.02.2011

Strom- und Wärmebereitstellung aus Tiefengeothermie 01.02.2011 Strom- und Wärmebereitstellung aus Tiefengeothermie Vorlesung im Rahmen der Reihe Sonderprobleme der HLK-Technik Dr.-Ing. Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung IER 1 Wärmequellen

Mehr

Tiefe Geothermie in Deutschland

Tiefe Geothermie in Deutschland Energy Tiefe Geothermie in Deutschland Michael Würtele Michael Würtele Consulting Symposium Erneuerbare Energien Bukarest 22.11.2011 http://www.exportinitiative.bmwi.de/ Introduction in geothermal applications

Mehr

GEOforum Leipzig 2008. Leipziger Kubus, 10. Juni 2008

GEOforum Leipzig 2008. Leipziger Kubus, 10. Juni 2008 Leipziger Institut für Energie Werner Bohnenschäfer & Silvia Küster Geothermische Strom- und Wärmeerzeugung in Deutschland Stand, Chancen und Perspektiven GEOforum Leipzig 2008 Leipziger Kubus, 10. Juni

Mehr

Arnsberger Energiedialog Geothermie Best-Practice-Beispiele

Arnsberger Energiedialog Geothermie Best-Practice-Beispiele Arnsberger Energiedialog Geothermie 21.10.2015 Josef Daldrup CEO Daldrup & Söhne AG Best-Practice-Beispiele Geothermie Projekt Taufkirchen Geothermiesche Tiefenbohrung Arnsberg-Erlenbach 1 Heerlen Mine-Water

Mehr

Bohrarbeiten für die Geothermieanlage in Freiham gestartet

Bohrarbeiten für die Geothermieanlage in Freiham gestartet Öko-Wärme für München Bohrarbeiten für die Geothermieanlage in Freiham gestartet Pressegespräch zum Start der Bohrarbeiten mit Stephan Schwarz, SWM Geschäftsführer Versorgung und Technik, und Uwe Schindler,

Mehr

Wirtschaftlichkeit Geothermieprojekt Holzkirchen

Wirtschaftlichkeit Geothermieprojekt Holzkirchen Wirtschaftlichkeit Geothermieprojekt Holzkirchen Marktgemeinde Holzkirchen Informationsveranstaltung, 27. Februar 2012 Dr. Thomas Reif, [GGSC] Die Themen: 1. Projekt 2. Investitionen 3. Finanzierung 4.

Mehr

Presse-Information tt

Presse-Information tt Download aller Presseinformationen Aufsuchungsgebiet Utting : www.aufwind.com/deutsch/geothermie/utting Zur Veröffentlichung freigegeben ab 20. Mai 2008 Bodenuntersuchung mit 20 Tonnern im Konvoi Vibroseismischer

Mehr

Wie gehen wir hier in Groß-Gerau mit Risiken um? Vorsorge und Vorsichtsmaßnahmen

Wie gehen wir hier in Groß-Gerau mit Risiken um? Vorsorge und Vorsichtsmaßnahmen Wie gehen wir hier in Groß-Gerau mit Risiken um? Vorsorge und Vorsichtsmaßnahmen Dr. Horst Kreuter, GeoT Grundlagen Erfahrungen Aus deutschen Projekten Oberrheingraben: Landau, Insheim, Brühl, Basel, Riehen

Mehr

Herzlich Willkommen bei der Geothermie Unterhaching GmbH & Co KG

Herzlich Willkommen bei der Geothermie Unterhaching GmbH & Co KG Herzlich Willkommen bei der Geothermie Unterhaching GmbH & Co KG Gerlinde Kittl Geschäftsführerin Präsentation für Führung DSIHK 27. April 2009, Unterhaching Aufsichtsratssitzung 10092008 AR Exemplar #1

Mehr

Örtlicher Anwendungsbereich bundesrechtlicher Mieterschutzvorschriften in Bayern. Mietpreisbremse Ingolstadt ja ja nein. 1.1.

Örtlicher Anwendungsbereich bundesrechtlicher Mieterschutzvorschriften in Bayern. Mietpreisbremse Ingolstadt ja ja nein. 1.1. bundesrechtlicher Mieterschutzvorschriften in Bayern 1. Regierungsbezirk Oberbayern 1.1 Kreisfreie Städte 1.1.1 Ingolstadt ja ja nein 1.1.2 München ja ja ja 1.1.3 Rosenheim ja ja ja 1.2 Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen

Mehr

Blue Lagoon Spa, Island. 16. Dezember 2013 Stefan Lecheler 1. Geothermie ist die Nutzung der im Erdinneren gespeicherten Erdwärme zur

Blue Lagoon Spa, Island. 16. Dezember 2013 Stefan Lecheler 1. Geothermie ist die Nutzung der im Erdinneren gespeicherten Erdwärme zur Geothermie 1. Einleitung 2. Oberflächennahe Geothermie 3. Tiefengeothermie Strokkur Geysir, Island Blue Lagoon Spa, Island 16. Dezember 2013 Stefan Lecheler 1 1. Einleitung Geothermie ist die Nutzung der

Mehr

Potenzial und Nutzung der geothermischen Energieerzeugung

Potenzial und Nutzung der geothermischen Energieerzeugung Potenzial und Nutzung der geothermischen Energieerzeugung g g Dr. Fred Rosenberg 23.09.2011 Grundlagen und Begriffe Geothermischer Gradient Nordhessen: ca. 30 C/km Oberrheingraben: ca. 57 C/km Geologie

Mehr

Wirtschaftlichkeit und Risikoabsicherung geothermischer Strom- und Wärmeprojekte

Wirtschaftlichkeit und Risikoabsicherung geothermischer Strom- und Wärmeprojekte Wirtschaftlichkeit und Risikoabsicherung geothermischer Strom- und Wärmeprojekte TU München Lehrstuhl für Energiesysteme, Prof. Dr.-Ing. H. Spliethoff Dr. Thomas Reif [Gaßner, Groth, Siederer & Coll.]

Mehr

RD I&S Südwest Energie die aus der Tiefe kommt Geothermie

RD I&S Südwest Energie die aus der Tiefe kommt Geothermie RD I&S Südwest Energie die aus der Tiefe kommt Geothermie I&S Vertrieb Südwest Klaus-Peter Schmidt Tel. +49 721 595 7013 Bild Nr. 1 Fax. +49 721 595 3169 E-mail: klaus-peter.schmidt@siemens.com Unsere

Mehr

Mutbürger für Energiewende! 11. November 2013 Lutz K. Stahl, BE Geothermal GmbH

Mutbürger für Energiewende! 11. November 2013 Lutz K. Stahl, BE Geothermal GmbH 1 Mutbürger für Energiewende! 11. November 2013 Lutz K. Stahl, BE Geothermal GmbH Wer ist BE Geothermal GmbH? Tiefe Geothermie Entwicklungsgesellschaft, Geschäftsführer sind Anne Heigl und Lutz Stahl Gegründet

Mehr

Strom aus Geothermie Chancen und. St.Gallen. Energie-Apéro 2011 / energie-cluster.ch Hotel Kreuz, Bern Dienstag, 15. März 2011

Strom aus Geothermie Chancen und. St.Gallen. Energie-Apéro 2011 / energie-cluster.ch Hotel Kreuz, Bern Dienstag, 15. März 2011 Strom aus Geothermie Chancen und Grenzen des Geothermie-Projektes St.Gallen Energie-Apéro 2011 / energie-cluster.ch Hotel Kreuz, Bern Dienstag, 15. März 2011 Fredy Brunner, Stadtrat Stadt St.Gallen vertreten

Mehr

Geothermie Unterhaching. Und es funktioniert doch! Wolfgang Geisinger. Swissbau Basel, 25.01.2014. Geothermie Unterhaching GmbH & Co KG.

Geothermie Unterhaching. Und es funktioniert doch! Wolfgang Geisinger. Swissbau Basel, 25.01.2014. Geothermie Unterhaching GmbH & Co KG. Geothermie Unterhaching Und es funktioniert doch! Wolfgang Geisinger Swissbau Basel, 25.01.2014 Seite 1 Aufsichtsratssitzung 10092008 AR Exemplar #1 Agenda Wie alles begann und wo wir heute stehen Tiefengeothermie

Mehr

Wir vermitteln sicherheit

Wir vermitteln sicherheit Wir vermitteln sicherheit 2 3 Eine solide basis für unabhängige Beratung wir vermitteln sicherheit Als unabhängiger Versicherungsmakler sind wir für unsere Geschäfts- und Privatkunden seit 1994 der kompetente

Mehr

Tiefengeothermie in der Schweiz (Studien bis Projekte)

Tiefengeothermie in der Schweiz (Studien bis Projekte) Tiefengeothermie in der Schweiz (Studien bis Projekte) GEOTHERMIE.CH Informationsstelle Deutschschweiz 8500 Frauenfeld Dr. Roland Wyss Geologe CHGEOLcert/SIA Geothermie Bodensee St.Gallen, 26. Mai 2016

Mehr

1. Dezember Ludwig-Erhard-Allee Karlsruhe Tel

1. Dezember Ludwig-Erhard-Allee Karlsruhe Tel 1. Dezember 2016 Ludwig-Erhard-Allee 10 76131 Karlsruhe Tel. +49 721 381 349 91 www.deutsche-erdwaerme.de Inhalt Vorstellung Deutsche ErdWärme GmbH & Co. KG Tiefe Geothermie in Rheinland-Pfalz Projekt

Mehr

Implementierung der Extractive Industries Transparency Initiative in Deutschland

Implementierung der Extractive Industries Transparency Initiative in Deutschland Implementierung der Extractive Industries Transparency Initiative in Deutschland (D-EITI) Sachstand Tiefengeothermie (Stand 20.08.2015) Erstellt durch Conrad, Frey, D-EITI-Sekretariat, Qualitätskontrolle

Mehr

mit Geovol In die Zukunft

mit Geovol In die Zukunft newsletter n 16 03 2012 www.geovol.de mit Geovol In die Zukunft das schnelle GlasfasernetZ kommt GEOVOL-Kunden können gleich doppelt profitieren. sie bekommen nicht nur eine nachhaltige und preisstabile

Mehr

Licht ins Dunkel Ein Blick in die Tiefe -

Licht ins Dunkel Ein Blick in die Tiefe - GESO DIN EN ISO 9001:2000/SCC** Zertifikate Nr. 15 100 42209 Zertifikate Nr. 15 106 4030 Ein Blick in die Tiefe - faseroptische Temperaturmessung zur Überwachung mitteltiefer und tiefer Geothermieanlagen

Mehr

Innovation in Dienstleistungen

Innovation in Dienstleistungen Innovation in Dienstleistungen Unternehmensportrait 1 / 16.09.2015 / Hanrath-Gruppe Carl-Benz-Straße 2-4 26871 Papenburg Tel. +49 (0) 49 61 / 66 42-00 www.hanrath-gruppe.de Herausforderungen Wahl der richtigen

Mehr

Symposium Geothermie. Strom und Wärme aus der Tiefe Dipl.- Ing. Christian Etschel. 1 Burgebrach,

Symposium Geothermie. Strom und Wärme aus der Tiefe Dipl.- Ing. Christian Etschel. 1 Burgebrach, Symposium Geothermie Strom und Wärme aus der Tiefe Dipl.- Ing. Christian Etschel 1 Burgebrach, 18.02.2016 Auf der Reise zum Mittelpunkt der Erde 6371 km 2 flache Geothermie oberflächennahe Geothermie mitteltiefe

Mehr

UNLOCKING GEOTHERMAL POTENTIAL. Strom. Tiefe Geothermie

UNLOCKING GEOTHERMAL POTENTIAL. Strom. Tiefe Geothermie UNLOCKING GEOTHERMAL POTENTIAL Strom Tiefe Geothermie Wärme Kälte 1 Die Energie von morgen ist heute schon nutzbar Es ist Zeit für den Wechsel Mit unserem steigenden Energiebedarf und gleichzeitig schwindenden

Mehr

10 Jahre geothermische Exploration im süddeutschen Molassebecken Ein Fazit

10 Jahre geothermische Exploration im süddeutschen Molassebecken Ein Fazit 28 10 Jahre geothermische Exploration im süddeutschen Molassebecken Ein Fazit Süddeutsches Molassebecken Bereits seit etlichen Jahrzehnten wird das hydrothermale Potenzial des Alpenvorlands genutzt. Ausgerechnet

Mehr

Mit der Teilnahme an der Programm-Aktion erkennen die Teilnehmer die folgenden Bedingungen als verbindlich an:

Mit der Teilnahme an der Programm-Aktion erkennen die Teilnehmer die folgenden Bedingungen als verbindlich an: Die nachfolgenden Bedingungen gelten für die Teilnahme an der Programm- Aktion Die Gong 96.3 München Rekorde der Radio Gong 2000 GmbH & Co. KG ("Radio Gong 96.3"), Franz-Joseph-Str. 14, 80801 München.

Mehr

Verbrauchernahe Strom- und Wärmeversorgung. Chancen der tiefen Geothermie für den Landkreis Traunstein am Beispiel Traunreut

Verbrauchernahe Strom- und Wärmeversorgung. Chancen der tiefen Geothermie für den Landkreis Traunstein am Beispiel Traunreut Verbrauchernahe Strom- und Wärmeversorgung Chancen der tiefen Geothermie für den Landkreis Traunstein am Beispiel Traunreut Sitzung des Kreistages Traunstein 03.02. Geothermiekraftwerk Soultz-sous-Fôrèts

Mehr

Versicherungsschutz für Geothermieprojekte Seismizität - Fündigkeit Bohrrisiken

Versicherungsschutz für Geothermieprojekte Seismizität - Fündigkeit Bohrrisiken 3. Norddeutscher Geothermietag Geothermie - durch Innovation zur Wirtschaftlichkeit Versicherungsschutz für Geothermieprojekte Seismizität - Fündigkeit Bohrrisiken Die Gruppe: Dr. Schmidt & Erdsiek GmbH

Mehr

Mit der Teilnahme an der Programm-Aktion erkennen die Teilnehmer die folgenden Bedingungen als verbindlich an:

Mit der Teilnahme an der Programm-Aktion erkennen die Teilnehmer die folgenden Bedingungen als verbindlich an: Die nachfolgenden Bedingungen gelten für die Teilnahme an der Programm-Aktion Die Gong 96.3 München Rekorde der Radio Gong 2000 GmbH & Co. KG ("Radio Gong 96.3"), Franz-Joseph-Str. 14, 80801München. Mit

Mehr

Mit der Teilnahme an der Programm-Aktion erkennen die Teilnehmer die folgenden Bedingungen als verbindlich an:

Mit der Teilnahme an der Programm-Aktion erkennen die Teilnehmer die folgenden Bedingungen als verbindlich an: Die nachfolgenden Bedingungen gelten für die Teilnahme an der Programm-Aktion Die Gong 96,3 München Rekorde der Radio Gong 2000 GmbH & Co. KG ("Radio Gong 96,3"), Franz-Joseph-Str. 14, 80801 München. Mit

Mehr

Tiefengeothermie und Risikoabsicherung

Tiefengeothermie und Risikoabsicherung Tiefengeothermie und Risikoabsicherung 22. November 2011 Erfolg kennt keine Grenzen! Wir beraten deutsche Unternehmen weltweit. 1 Agenda 01 Vorstellung Rödl & Partner 02 Vorstellung des Bereichs Public

Mehr

Stromzukunft Schweiz. Welche Optionen haben wir für unsere Stromversorgung von morgen? Axpo Holding AG

Stromzukunft Schweiz. Welche Optionen haben wir für unsere Stromversorgung von morgen? Axpo Holding AG Stromzukunft Schweiz Welche Optionen haben wir für unsere Stromversorgung von morgen? Axpo Holding AG Gestern und heute Von den Ersatz-Kernkraftwerken zum Atomausstieg Seite 2 Tsunami trifft Fukushima

Mehr

GEOTHERMISCHE PROJEKTENTWICKLUNG GEYSIR EUROPE ITALIEN

GEOTHERMISCHE PROJEKTENTWICKLUNG GEYSIR EUROPE ITALIEN EXECUTIVE SUMMARY Daldrup & Söhne AG Exorka GmbH Geysir Europe GmbH GEOTHERMISCHE PROJEKTENTWICKLUNG GEYSIR EUROPE ITALIEN Executive Summary für die Konferenz Energiewende Forschung & Praxis & Politik

Mehr

Tiefe Geothermie: Daten und Fakten

Tiefe Geothermie: Daten und Fakten Tiefe Geothermie 1 Inhalt 1 Vorwort Tiefe Geothermie: Daten und Fakten 1. Vorwort 2 2. Grundlagen der Geothermie 3 3. Hydrothermale Systeme 6 4. Aspekte der Geothermie 12 Ökologische Aspekte Ökonomische

Mehr

Geothermie: Riesiges Potenzial zur Stromgenerierung

Geothermie: Riesiges Potenzial zur Stromgenerierung Geothermie: Riesiges Potenzial zur Stromgenerierung Kann die Geothermie etwas zur Behebung der Stromlücke beitragen? GEOTHERMIE.CH Schweizerische Vereinigung für Geothermie (SVG) Société Suisse pour la

Mehr

Technologische Herausforderung für ein geothermales Kraftwerk im Freistaat Sachsen

Technologische Herausforderung für ein geothermales Kraftwerk im Freistaat Sachsen Technologische Herausforderung für ein geothermales Kraftwerk im Freistaat Sachsen Informationsveranstaltung Inhalt Geologische Randbedingungen Technologien der Nutzung von Erdwärme o Wärme o Strom Kosten

Mehr

5. und 6. Oktober 2016 München Haus der Bayerischen Wirtschaft. 10 Prozent Frühbucherrabatt bis 29. Juli

5. und 6. Oktober 2016 München Haus der Bayerischen Wirtschaft. 10 Prozent Frühbucherrabatt bis 29. Juli 5. und 6. Oktober 2016 München Haus der Bayerischen Wirtschaft www.praxisforum-geothermie.bayern 10 Prozent Frühbucherrabatt bis 29. Juli 2016 Schirmherrschaft Veranstalter Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Tiefengeothermie in Deutschland Bohrtechnische Erschließung regenerativer Lagerstätten

Tiefengeothermie in Deutschland Bohrtechnische Erschließung regenerativer Lagerstätten Tiefengeothermie in Deutschland Bohrtechnische Erschließung regenerativer Lagerstätten Berg- und Hüttenmännischer Tag 2013 Prof. Dr.-Ing. Matthias Reich Verteilung der Erdwärme Theorie: obere 3 km der

Mehr

Liebe Leser, liebe Geschäftsfreunde, liebe Kollegen!

Liebe Leser, liebe Geschäftsfreunde, liebe Kollegen! Rundbrief Q1 2012 Liebe Leser, liebe Geschäftsfreunde, liebe Kollegen! Wir feiern dieses Jahr unser 10-jähriges Bestehen und möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich für Eure Begeisterung und Engagement

Mehr

Daldrup & Söhne AG. IGC Forum 2015 Offenburg. Josef Daldrup, CEO Daldrup & Söhne AG

Daldrup & Söhne AG. IGC Forum 2015 Offenburg. Josef Daldrup, CEO Daldrup & Söhne AG IGC Forum 2015 Offenburg Josef Daldrup, CEO Daldrup & Söhne AG Leistungsspektrum Daldrup & Söhne AG Anbieter von Bohrdienstleistungen Geothermieprojektentwickler & IPP 1 Daldrup erbringt umfangreiche Bohr-

Mehr

Minimierung des Fündigkeitsrisikos mit Hilfe von 2D- und 3D-Seismik

Minimierung des Fündigkeitsrisikos mit Hilfe von 2D- und 3D-Seismik Minimierung des Fündigkeitsrisikos mit Hilfe von 2D- und 3D-Seismik René Graf MD Subsurface Exploration Integrated Approach Acquisition Existing Studies Processing Wells, Outcrops Seismic Interpretation

Mehr

2 3 4 5 6 7 8 9 10 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km 36,765 km 24,159 km 7899 km 2408 km 76 km 12 14 16 1 12 7 3 1 6 2 5 4 3 11 9 10 8 18 20 21 22 23 24 25 26 28

Mehr

gec-co Geothermienutzung im Kraftwerk GtV - München Finanzierung von Geothermie-Projekten Dienstag, 07.07.2009

gec-co Geothermienutzung im Kraftwerk GtV - München Finanzierung von Geothermie-Projekten Dienstag, 07.07.2009 Geothermienutzung im Kraftwerk GtV - München Finanzierung von Geothermie-Projekten Dienstag, 07.07.2009 Company GmbH Thorsten Weimann info@.de www..de Was ist Geothermie? Erdkruste 30 km ~ 30 C/1000m Erdmantel

Mehr

Versicherungslösungen für Bau- und Montageprojekte

Versicherungslösungen für Bau- und Montageprojekte Aon Risk Solutions Construction Versicherungslösungen für Bau- und Montageprojekte Sichern Sie Ihre anspruchsvollen Bauvorhaben umfassend ab. Risk. Reinsurance. Human Resources. Projekte umfassend betrachten.

Mehr

Geothermie der Beitrag der Erdwärme zu einer zukunftssicheren Energieversorgung

Geothermie der Beitrag der Erdwärme zu einer zukunftssicheren Energieversorgung Geothermie der Beitrag der Erdwärme zu einer zukunftssicheren Energieversorgung Reinhard F. Hüttl Vorstandsvorsitzender Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ acatech Akademietag in Mainz, 20. April 2012 Die

Mehr

Aon Construct. Das Versicherungskonzept für Bauprojekte. Zuverlässig. Umfassend. Sicher.

Aon Construct. Das Versicherungskonzept für Bauprojekte. Zuverlässig. Umfassend. Sicher. Aon Construct Das Versicherungskonzept für Bauprojekte. Zuverlässig. Umfassend. Sicher. Mit Aon Construct Projekte umfassend absichern Sie als Bauherr, Investor oder Projektentwickler wissen: Jedes Bauprojekt

Mehr

Heimische Erdgas- und Erdölförderung in Bayern

Heimische Erdgas- und Erdölförderung in Bayern RAG.AUSTRIA.ENERGIE Heimische Erdgas- und Erdölförderung in Bayern Methoden Potentiale - Nutzen Dipl.-Geol. Dr. Ralph Hinsch RAG, Schwarzenbergplatz 16, A-1015 Wien, www.rag-austria.at RAG.AUSTRIA.ENERGIE

Mehr

Universität Zürich Rechtswissenschaftliches Institut

Universität Zürich Rechtswissenschaftliches Institut Rechtswissenschaftliches Institut Treichlerstrasse 10 CH-8032 Zürich Tel. +41 44 634 15 60/61 Fax +41 44 634 49 51 helmut.heiss@rwi.uzh.ch Prof. Dr. Helmut Heiss, Rechtsvergleichung und IPR Der Wirtschaftsprüfer

Mehr

Prinzipien der Stromerzeugung Konventionelles Dampfkraftwerk Geothermische Kraftwerke

Prinzipien der Stromerzeugung Konventionelles Dampfkraftwerk Geothermische Kraftwerke Technologien zur Nutzung der Erdwärme zur Stromerzeugung Entwicklungsstand und Perspektiven Prof. Dr.-Ing. Lothar Petry 08.11.2006 Übersicht Prinzipien der Stromerzeugung Konventionelles Dampfkraftwerk

Mehr

Geothermie - Baustein für eine regenerative Energieversorgung.

Geothermie - Baustein für eine regenerative Energieversorgung. Stephan Kohler Geothermie - Baustein für eine regenerative Energieversorgung. 28. Februar 2013, Offenburg 1 Die Gesellschafter der Deutschen Energie-Agentur. dena Bundesrepublik Deutschland 50 % KfW Bankengruppe

Mehr

Grundlagen der Modellierung von Wärmetransport im Grundwasser. `ÉåíÉê=Ñçê=dêçìåÇï~íÉê=jçÇÉäáåÖ=áå=íÜÉ=aef=dêçìé

Grundlagen der Modellierung von Wärmetransport im Grundwasser. `ÉåíÉê=Ñçê=dêçìåÇï~íÉê=jçÇÉäáåÖ=áå=íÜÉ=aef=dêçìé Grundlagen der Modellierung von Wärmetransport im Grundwasser `ÉåíÉê=Ñçê=dêçìåÇï~íÉê=jçÇÉäáåÖ=áå=íÜÉ=aef=dêçìé Geothermische Energie Geothermische Energie gewinnt zunehmend an Bedeutung. Sei es im Bereich

Mehr

Abstract 25. März 2010

Abstract 25. März 2010 Abstract 25. März 2010 Dr. Mark Eberhard Geologe CHGEOLcert/SIA Geothermie unsere zukünftige Strom-quelle aus der Erde? Siehe Folgeseiten... Geothermie unsere zukünftige Stromquelle aus der Erde? Vortrag

Mehr

Extended CBI. Allianz Global Corporate & Specialty. Erweiterte Rückwirkungsschadendeckung. Underwriting Property Germany Ralph Schäfer Oktober2014

Extended CBI. Allianz Global Corporate & Specialty. Erweiterte Rückwirkungsschadendeckung. Underwriting Property Germany Ralph Schäfer Oktober2014 Allianz Global Corporate & Specialty Extended CBI Erweiterte Rückwirkungsschadendeckung Underwriting Property Germany Ralph Schäfer Oktober2014 1 NatCat Ereignisse sind die Hauptursache von Lieferunterbrechungen

Mehr

Untersuchungskorridor

Untersuchungskorridor 11 338 92 8 9 471 99 AD München-Feldmoching AK München-Nord Eschenrieder Spange 471 13 AD München-Eschenried 99 AD München-Allach 304 AK München-West 99 94 2 AD München-Süd-West AK München-Ost Wü rm tal

Mehr

Wirtschaftlichkeit von Geothermieprojekten

Wirtschaftlichkeit von Geothermieprojekten Wirtschaftlichkeit von Geothermieprojekten Workshop: Finanzierung von Geothermie-Projekten Dr. Thomas Reif, Sonntag & Partner 1 München, 07. Juli 2009 Die Themen: 1. Die Projektlandkarte (Auszug) 2. Projektkonzept

Mehr

REFERENZUNTERLAGEN. [ Gaßner, Groth, Siederer & Coll. ] Partnerschaft von Rechtsanwälten. Arbeitsfeld Energierecht und Klimaschutz.

REFERENZUNTERLAGEN. [ Gaßner, Groth, Siederer & Coll. ] Partnerschaft von Rechtsanwälten. Arbeitsfeld Energierecht und Klimaschutz. REFERENZUNTERLAGEN Arbeitsfeld Energierecht und Klimaschutz Geothermie Referenzliste/Vorträge und Veröffentlichungen (Stand: November 2014) \\0FILESERVER\Daten\60orga\IDENTITY\REFERENZ\Geothermie\2014\Referenzliste_Geothermie_029.docx

Mehr

Hauptversammlung 2010

Hauptversammlung 2010 Daldrup & Söhne AG Hauptversammlung 2010 01. Juli 2010, Münster Neue High-Tech-Tiefbohranlagen DS 10 Bentec 350-t-AC Euro RIG TM DS 20 Drillmec HH 300 City Rig bis 7.000 m bis 4.500 m - 2 - Bohranlagen

Mehr

GEOTHERMIE DIE ALTERNATIVE

GEOTHERMIE DIE ALTERNATIVE Swiss Cleantech 20.09.2011 1 GEOTHERMIE DIE ALTERNATIVE WIE ERDWÄRME ZU ELEKTRIZITÄT WIRD www.theiler.ch Erneuerbare Energie aus dem Untergrund 2 99% der Erdmasse ist wärmer als 1000 C Durch radioaktiven

Mehr