SIMOTICS Niederspannungsmotoren

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SIMOTICS Niederspannungsmotoren"

Transkript

1 SIMOTICS Niederspannungsmotoren Baureihen 1LE1, 1MB1 und 1PC1 Baugrößen 80 bis 315 Leistung 0,3 bis 250 kw Motors Katalog D 81.1 Ausgabe 2013 Answers for industry.

2 Weiterführende Dokumentation DRAFT April 5, 2013 Verwandte Kataloge MOTOX Getriebemotoren D 87.1 E86060-K5287-A111-A4 Motion Control Drives D 31 SINAMICS und Motoren für Einachsantriebe E86060-K5531-A101-A1 Alle Informationsmaterialien, wie z. B. Werbeschriften, Kataloge, Handbücher und Betriebsanleitungen der Standardantriebstechnik sind stets aktuell im Internet unter folgender Adresse zu finden: Hier können die angebotenen Dokumentationen bestellt werden oder stehen in gängigen Dateiformaten (PDF, ZIP) als Download zur Verfügung. Energiesparen/Energiesparprogramm SinaSave Weitere Informationen zum Thema Energiesparen und zum Energiesparprogramm SinaSave sind unter folgender Adresse zu finden: Interactive Catalog CA 01 Auswahlhilfe DT-Konfigurator Die Auswahlhilfe DT-Konfigurator ist im Verbund mit dem elektronischen Katalog CA 01 auf DVD erhältlich. SINAMICS Drives D 11 SINAMICS G130 Umrichter-Einbaugeräte SINAMICS G150 Umrichter-Schrankgeräte E86060-K5511-A101-A5 MICROMASTER DA 51.2 Umrichter MICROMASTER 420/430/440 0,12 kw bis 250 kw E86060-K5151-A121-A6 MICROMASTER/COMBIMASTER DA 51.3 Umrichter MICROMASTER 411 Dezentrale Antriebslösungen COMBIMASTER 411 E86060-K5252-A131-A2 Industrielle Kommunikation SIMATIC NET E86060-K6710-A101-B7 IK PI AC NEMA & IEC Motors D 81.2 Nähere Informationen im Internet U.S./ unter: Canada Nur PDF Produkte für die Automatisierungs- CA 01 und Antriebstechnik Interaktiver Katalog, DVD E86060-D4001-A500-D2 Zusätzlich kann der DT-Konfigurator ohne Installation im Internet genutzt werden. Unter folgender Adresse ist der DT-Konfigurator in der Siemens Mall zu finden: Im Hauptmenü der CA 01 unter Antriebstechnik, Auswahl- und Engineering-Tools befindet sich der DT-Konfigurator für Motoren, mechanische Komponenten, Umrichter, Verbindungstechnik, Steuerung & Lizenzen und Systemkonfiguration. 2D/3D-Modell-Generator für Motoren und Umrichter Datenblattgenerator Anlaufberechnung Umfangreiche produktspezifische Dokumentationen Hardware- und Software-Voraussetzungen PC mit 1,5-GHz-CPU oder mehr Betriebssysteme Windows XP Windows NT 4.0 (ab SP6) Windows Vista Windows 7 Mindestens 1 Gbyte RAM Arbeitsspeicher (empfohlen 2 Gbyte) Bildschirmauflösung 1024 x 768, Grafik mit mehr als 256 Farben, small fonts DVD-Laufwerk für Offline-Version (CA 01) Windows-kompatible Soundkarte Windows-kompatible Maus Installation Der Katalog CA01 kann direkt von der DVD als Teil- oder Vollversion auf der Festplatte oder im Netzwerk installiert werden. Cu-Zuschläge Die Metallfaktoren, die ausschlaggebend für die Cu-Zuschläge sind, können den Kopfzeilen in der Preisliste D 81.1 P August 2012 entnommen werden. Weitere Hinweise zum Thema Metallzuschläge sind im Anhang dieses Katalogs aufgeführt. Mall Informations- und Bestellplattform im Internet

3 Motors SIMOTICS Niederspannungsmotoren Baureihen 1LE1, 1PC1, 1MB1 Katalog D Einführung Allgemeine Informationen zu Wirkungsgraden nach International Efficiency, Leitfaden für die Auswahl und Bestellung der Motoren, allgemeine technische Daten 1 Standardmotoren SIMOTICS GP/SD 2 1LE1/1PC1 Die in diesem Katalog aufgeführten Produkte und Systeme werden unter Anwendung eines zertifizierten Qualitätsmanagementsystems nach DINENISO9001 (Zertifikat-Registrier-Nr. DE QM) hergestellt/vertrieben. Das Zertifikat ist in allen IQNet- Ländern anerkannt. Explosionsgeschützte Motoren 3 SIMOTICS XP 1MB1 Ungültig: Jeweils alle Angaben zu den Motoren 1LE1 im Teil 0 und der komplette Teil 1 Standardmotoren SIMOTICS GP/SD 1LE1/1PC1 in den Katalogen D 81.1 Januar 2012 (nur PDF) und Änderungen Januar 2012 zum Katalog D81.1 Juli 2011, Teil 0 Einführung Motoren 1LE1, 1PC1 im Katalog D 81.1 Juli 2008 Laufende Aktualisierungen dieses Katalogs finden Sie in der Industry Mall: Die in diesem Katalog enthaltenen Produkte sind auch Bestandteil des Interaktiven Kataloges CA 01. Bestell-Nr.: E86060-D4001-A500-D2 Wenden Sie sich bitte an Ihre Siemens Geschäftsstelle Siemens AG 2013 Anhang NEMA Motoren, Service & Support, Ansprechpartner, Online-Dienste, Tools und Projektierung, Verzeichnisse, Metallzuschläge, Verkaufs- und Lieferbedingungen, Exportvorschriften 4 Gedruckt auf Papier aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern und kontrollierten Quellen.

4 2 Siemens D DRAFT April 5, 2013

5 Answers for industry. Siemens Industry gibt Antworten auf die Herausforderungen in der Fertigungs-, Prozess- und Gebäudeautomatisierung. Unsere Antriebs- und Automatisierungslösungen auf Basis von Totally Integrated Automation (TIA) und Totally Integrated Power (TIP) finden Einsatz in allen Branchen. In der Fertigungs- wie in der Prozessindustrie. In Industrie- wie in Zweckbauten. Sie finden bei uns Automatisierungs-, Antriebs- und Niederspannungsschalttechnik sowie Industrie-Software von Standardprodukten bis zu kompletten Branchenlösungen. Mit der Industrie- Software optimieren unsere Kunden aus dem produzierenden Gewerbe ihre gesamte Wertschöpfungskette von Produktdesign und -entwicklung über Produktion und Vertrieb bis zum Service. Mit unseren elektrischen und mechanischen Komponenten bieten wir Ihnen integrierte Technologien für den kompletten Antriebsstrang von der Kupplung bis zum Getriebe, vom Motor bis zu Steuerungs- und Antriebslösungen für alle Branchen des Maschinenbaus. Mit der Technologieplattform TIP bieten wir Ihnen durchgängige Lösungen für die Energieverteilung. Mit unserer hohen Produktqualität setzen wir Maßstäbe in der Branche. Hohe Umweltschutz-Ziele sind Teil unseres strengen Umweltmanagements, und wir setzen diese konsequent um. Bereits bei der Produktentwicklung werden deren mögliche Auswirkungen auf die Umwelt beleuchtet: viele unserer Produkte und Systeme erfüllen daher die EG-Richtlinie RoHS (Restriction of Hazardous Substances). Selbstverständlich sind unsere Standorte nach DIN EN ISO zertifiziert. Doch Umweltschutz heißt für uns auch, wertvolle Ressourcen so effizient wie möglich zu nutzen. Bestes Beispiel dafür sind unsere energieeffizienten Antriebe, die bis zu 60 % weniger Energie benötigen. Überzeugen Sie sich selbst von den Möglichkeiten, die Ihnen unsere Automatisierungs- und Antriebslösungen bieten. Und entdecken Sie, wie Sie mit uns Ihre Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig steigern können. Siemens D

6 Setzen Sie Standards in Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit. Totally Integrated Automation. 4 Siemens D

7 TIA zeichnet sich aus durch seine einzigartige Durchgängigkeit. Sie sorgt mit reduziertem Schnittstellenaufwand für höchste Transparenz über alle Ebenen von der Feldebene über die Produktionsleitebene bis zur Unternehmensleitebene. Selbstverständlich profitieren Sie auch im gesamten Life Cycle Ihrer Anlage von den ersten Schritten der Planung über den Betrieb bis hin zur Modernisierung, bei der wir Ihnen mit der Durchgängigkeit in der Weiterentwicklung unserer Produkte und Systeme ein hohes Maß an Investitionssicherheit durch Vermeidung unnötiger Schnittstellen bieten. Bereits bei der Entwicklung unserer Produkte und Systeme ist die einzigartige Durchgängigkeit eine definierte Eigenschaft. Das Ergebnis: bestes Zusammenspiel aller Komponenten vom Controller über Bedienen und Beobachten, den Antrieben bis hin zum Prozessleitsystem. Damit reduziert sich die Komplexität der Automatisierungslösung Ihrer Anlage. Erfahren können Sie das zum Beispiel bereits beim Engineering der Automatisierungslösung in Form von reduziertem Zeit- und Kostenaufwand sowie im Betrieb mit den durchgängigen Diagnosemöglichkeiten von Totally Integrated Automation zur Steigerung der Verfügbarkeit Ihrer Anlage. IA/DT TIA De Mit Totally Integrated Automation (TIA) bietet Siemens eine durchgängige Basis zur Realisierung kundenspezifischer Automatisierungslösungen in allen Branchen, vom Wareneingang bis zum Warenausgang. Siemens D

8 Totally Integrated Power: Zukunftssichere Energieversorgung aus einer Hand. 6 Siemens D

9 U I cos o P W DRAFT April 5, 2013 Hall 1 Air conditioning system checkup Distribution 3 Replacing circuit breaker contacts Infeed II Replacing meters central ON OFF local ON OFF tripped DATE: EMPLOYEE COST CENTER PAY PERIOD BEGINNING PAY PERIOD ENDING DATE IN OUT IN OUT OVERTIME DATE IN OUT IN OUT OVERTIME SUN MON TUE WED THUR FRI SAT SUN TOTAL TOTAL HOURS SUN MON TUE WED THUR FRI SAT SUN TOTAL TOTAL HOURS DATE SUN MON TUE WED THUR FRI SAT SUN TOTAL IN OUT IN OUT OVERTIME TOTAL HOURS Softwaretools, Produkte, Systeme und Support für die durchgängige elektrische Energieverteilung Energiemanagement/ Energietransparenz Bedienen & Beobachten Lastmanagement Ganglinien Prognosen Instandhaltung Meldungs- Störungsmanagement Substation Distribution Maintenance task Protokolle Power Quality Kostenstelle Prozess-/Fertigungsautomatisierung Gebäudeautomation Produkte und Systeme Regenerative Energien Mittelspannung mit Schutztechnik Transformator Niederspannung mit Schutz- und Messtechnik 110 kv Planungs-Softwaretools Netzdimensionierung mit SIMARIS design Raumbedarfs- und Budgetermittlung mit SIMARIS project Gerätekennlinien visualisieren mit SIMARIS curves Die elektrische Energieversorgung bildet, vergleichbar mit einer Lebensader, die Basis für eine zuverlässige und effiziente Funktion aller damit betriebenen Gebäudeeinrichtungen. Für die elektrische Energieverteilung sind daher durchgängige Lösungen gefragt. Unsere Antwort darauf: Totally Integrated Power (TIP). Hierzu gehören Softwaretools und Support für die Planung und Projektierung sowie ein optimal aufeinander abgestimmtes und vollständiges Produktund Systemportfolio für die durchgängige Energieverteilung von der Mittelspannungs-Schaltanlage bis zur Steckdose. Über kommunikationsfähige Schalter und Komponenten können die Produkte und Systeme der Energieverteilung an die Gebäudeautomation (Total Building Solutions) oder Industrieautomatisierung (Totally Integrated Automation) angebunden werden. Dadurch lässt sich im Projektzyklus von der Planung über die Installation bis hin zum Betrieb das ganze Optimierungspotenzial einer durchgängigen Lösung ausschöpfen. Weitere Informationen: IA/DT TIP De Siemens D

10 8 Siemens D DRAFT April 5, 2013

11 Einführung 1 1/2 Allgemeine Informationen zu Wirkungsgraden nach International Efficiency 1/2 Wirkungsgradklassen und Wirkungsgrade gemäß IEC :2008, Verlängerung der Mängelhaftung 1/4 Leitfaden für die Auswahl und Bestellung der Motoren 1/4 Katalogorientierung und Antriebsauswahl 1/7 Bestellnummernschlüssel 1/8 Besondere Ausführungen 1/12 Allgemeine technische Daten 1/12 Schematische Darstellung eines Niederspannungsmotors 1/13 Farben und Anstrich 1/15 Verpackung, Sicherheitshinweise, Dokumentation und Prüfbescheinigungen 1/16 Ausführungen gemäß Normen und Spezifikationen 1/19 Motorschutz 1/21 Spannungen, Ströme und Frequenzen 1/21 Leistungen 1/22 Leistungsschild und Zusatzschilder 1/23 Wirkungsgrad, Leistungsfaktor, Bemessungsdrehmoment, Bemessungsdrehzahl und Drehrichtung 1/24 Wicklung und Isolation 1/26 Heizung und Belüftung 1/28 Bauformen 1/30 Motoranschluss und Anschlusskasten 1/34 Mechanische Ausführung und Schutzarten 1/36 Auswuchtung und Schwinggröße 1/37 Welle und Läufer 1/39 Lagerung und Schmierung 1/57 Kühlmitteltemperatur und Aufstellungshöhe 1/58 Modulare Anbautechnik 1/58 Fremdlüfter 1/59 Bremsen 1/64 Zusatzausführungen 1/65 Grundausführungen 1/65 Drehimpulsgeber 1XP /66 Spezielle Anbautechnik 1/66 Drehimpulsgeber LL /67 Drehimpulsgeber HOG9 D 1024 l 1/68 Drehimpulsgeber HOG10 D 1024 l Siemens D

12 Einführung Allgemeine Informationen zu Wirkungsgraden nach International Efficiency Wirkungsgradklassen und Wirkungsgrade gemäß IEC :2008, Verlängerung der Mängelhaftung 1 Übersicht Vereinheitlichung der Wirkungsgradklassen Weltweit existieren verschiedene Energieeffizienzstandards für Asynchronmotoren. Zur weltweiten Vereinheitlichung wurde deshalb die internationale Norm IEC :2008 (Rotating electrical machines Part 30: Efficiency classes of singlespeed, three-phase, cage-induction motors (IE code)) geschaffen. Diese teilt die Niederspannungs-Asynchronmotoren in neue Wirkungsgradklassen ein (gültig seit Okt. 2008). Die Wirkungsgrade in der IEC :2008 basieren auf der Verlustermittlung nach dem Normteil IEC :2007. Dieser gilt seit November 2007 und ersetzt seit November 2010 den Normenteil IEC :1996. Die Zusatzverluste werden nun gemessen und nicht mehr pauschal addiert. Wirkungsgradklassen IE Die Wirkungsgradklassen sind nach folgender Nomenklatur aufgeteilt (IE = International Efficiency): IE1 (Standard Efficiency) IE2 (High Efficiency) IE3 (Premium Efficiency) IE4 (Super Premium Efficiency) Hoher Wirkungsgrad Niedriger Wirkungsgrad IEC-Motoren Super Premium Efficiency * Premium Efficiency High Efficiency Standard Efficiency NEMA Premium Efficient EISA 2007 seit 12/2010 NEMA Energy Efficient EISA 2007 seit 12/2010 NEMA Motoren * definiert in IEC/TS IE-Wirkungsgrade abhängig von der Leistung Messmethode gemäß IEC :2007 zur Wirkungsgradbestimmung Bei der Messmethode werden die Zusatzverluste nicht mehr pauschal angesetzt, sondern durch Messungen (IEC :2007) ermittelt. So sinken die nominellen Wirkungsgrade von EFF1 zu IE2 bzw. EFF2 zu IE1, obwohl sich technisch und physisch an den Motoren nichts ändert. Bisher: P LL = 0,5 % von P 1 zugeführt Jetzt: P LL = individuelle Messung P LL = Lastabhängige Zusatzverluste G_D081_DE_00335 Mindestwirkungsgrade nach IEC :2008 Bemessungsleistung Wirkungsgrad in % IEC IE-Klasse IE1 IE 2 IE3 P N, Standard Efficiency High Efficiency Premium Efficiency kw 2- polig 4- polig 6- polig 2- polig 4- polig 6- polig 2- polig 4- polig 6- polig 0,75 72,1 72,1 70,0 77,4 79,6 75,9 80,7 82,5 78,9 1,1 75,0 75,0 72,9 79,6 81,4 78,1 82,7 84,1 81,0 1,5 77,2 77,2 75,2 81,3 82,8 79,8 84,2 85,3 82,5 2,2 79,7 79,7 77,7 83,2 84,3 81,8 85,9 86,7 84,3 3 81,5 81,5 79,7 84,6 85,5 83,3 87,1 87,7 85,6 4 83,1 83,1 81,4 85,8 86,6 84,6 88,1 88,6 86,8 5,5 84,7 84,7 83,1 87,0 87,7 86,0 89,2 89,6 88,0 7,5 86,0 86,0 84,7 88,1 88,7 87,2 90,1 90,4 89, ,6 87,6 86,4 89,4 89,8 88,7 91,2 91,4 90, ,7 88,7 87,7 90,3 90,6 89,7 91,9 92,1 91,2 18,5 89,3 89,3 88,6 90,9 91,2 90,4 92,4 92,6 91, ,9 89,9 89,2 91,3 91,6 90,9 92,7 93,0 92, ,7 90,7 90,2 92,0 92,3 91,7 93,3 93,6 92, ,2 91,2 90,8 92,5 92,7 92,2 93,7 93,9 93, ,7 91,7 91,4 92,9 93,1 92,7 94,0 94,2 93, ,1 92,1 91,9 93,2 93,5 93,1 94,3 94,6 94, ,7 92,7 92,6 93,8 94,0 93,7 94,7 95,0 94, ,0 93,0 92,9 94,1 94,2 94,0 95,0 95,2 94, ,3 93,3 93,3 94,3 94,5 94,3 95,2 95,4 95, ,5 93,5 93,5 94,6 94,7 94,6 95,4 95,6 95, ,8 93,8 93,8 94,8 94,9 94,8 95,6 95,8 95, ,0 94,0 94,0 95,0 95,1 95,0 95,8 96,0 95,8 Hintergrundinformationen In der Europäischen Union wurden umfangreiche Gesetze verabschiedet, mit dem Ziel, den Energieverbrauch und damit den CO 2 -Ausstoß zu reduzieren. In der EU Verordnung 640/2009 wird der Energieverbrauch bzw. die Effizienz von Asynchronmotoren im industriellen Umfeld behandelt. Diese Verordnung ist inzwischen in allen Ländern des europäischen Wirtschaftsraumes gültig. Weitere Informationen zu weltweit geltenden Normen und gesetzlichen Anforderungen siehe: Weitere Informationen zu den Wirkungsgradklassen auf der Seite 1/18. Wirkungsgrad 100 % Klassifizierung nach IEC : ,75 1,5 3 5, , kw 1,1 2,5 4 7, kw Leistung IE1-IE3 Wirkungsgrade 4-polig G_D081_DE_ /2 Siemens D

13 Übersicht (Fortsetzung) DRAFT April 5, 2013 Einführung Allgemeine Informationen zu Wirkungsgraden nach International Efficiency Wirkungsgradklassen und Wirkungsgrade gemäß IEC :2008, Verlängerung der Mängelhaftung 1 Ausnahmen in der EU Verordnung 7 Motoren, die dafür ausgelegt sind, ganz in eine Flüssigkeit eingetaucht betrieben zu werden; 7 Vollständig in ein Produkt (z. B. ein Getriebe, eine Pumpe, einen Ventilator oder einen Kompressor) eingebaute Motoren, deren Energieeffizienz nicht unabhängig von diesem Produkt erfasst werden kann; 7 Motoren, die speziell für den Betrieb unter folgenden Bedingungen ausgelegt sind: - In Höhen über 1000 Meter über dem Meeresspiegel; - Bei Umgebungstemperaturen über 40 C; - Bei Betriebshöchsttemperaturen über 400 C; - Bei Umgebungstemperaturen unter -15 C (beliebiger Motor) - Bei Kühlflüssigkeitstemperaturen am Einlass eines Produkts unter 5 C oder über 25 C; - In explosionsgefährdeten Bereichen im Sinne der Richtlinie 94/9/EG des Europäischen Parlaments und des Rates; 7 Bremsmotoren Nicht betroffen sind: 8-polige Motoren Polumschaltbare Motoren Synchronmotoren Motoren für Schaltbetrieb S2 bis S9 Einphasenmotoren Speziell für den Umrichterbetrieb entwickelte Motoren nach IEC Zu diesen Terminen werden folgende Änderungen wirksam: Ab : Einhaltung der gesetzlich geforderten Mindestwirkungsgrade IE3 für Leistungen von 7,5 bis 375 kw oder als Alternative IE2-Motor plus Frequenzumrichter Ab : Einhaltung der gesetzlich geforderten Mindestwirkungsgrade IE3 für Leistungen von 0,75 bis 375 kw oder als Alternative IE2-Motor plus Frequenzumrichter Hinweis: Weiter Mindestwirkungsgradforderungen bestehen in China, Korea und Australien. Andere Länder sind in Vorbereitung. Abkürzungen NEMA: National Electrical Manufacturers Association IEC: International Electrotechnical Commission Verlängerung der Mängelhaftung für SIMOTICS Niederspannungsmotoren 1LE1, 1MB1 und 1PC1 Für SIMOTICS Niederspannungsmotoren 1LE1, 1MB1 und 1PC1 besteht die Möglichkeit, eine Verlängerung der Mängelhaftung über die Standard-Mängelhaftungszeit hinaus zu vereinbaren. Die Standard-Gewährleistungszeit ist den Standard-Lieferbedingungen zu entnehmen und beträgt 12 Monate. Für den Fall der Neubestellung von Produkten Mit folgenden, in der Tabelle aufgeführten optionalen Bestellergänzungen, ist eine Verlängerung der Mängelhaftung gegenüber eines Standard-Mängelhaftungszeitraums im Zusammenhang mit der Neubestellung von Produkten möglich. Der Preisaufschlag zum Produktpreis ist je nach Zeitraum der Verlängerung gestaffelt. Verlängerung der Mängelhaftung für Motoren 1LE1, 1MB1, 1PC1 Zusätzliche Beschreibung Bestellangabe -Z mit Kurzangabe Q80 Verlängerung der Mängelhaftung um 12 Monate auf insgesamt 24 Monate (2 Jahre) ab Auslieferung Q82 Verlängerung der Mängelhaftung um 24 Monate auf insgesamt 36 Monate (3 Jahre) ab Auslieferung Motoren für den nordamerikanischen Markt Das Energiegesetz EPAct (Energy Policy Act) wurde im Dezember 2010 durch das Gesetz EISA (Energy Independence Security Act) abgelöst. Seit Dezember 2010 erweitert EISA die gesetzlichen Mindestwirkungsgradanforderungen und folgende Motoren müssen das NEMA Premium Efficient Level erfüllen: 1 bis 200 hp 2-, 4- und 6-polig 230 V, 460 V, Fußmotoren Darüber hinaus müssen beispielsweise folgende Motoren das NEMA Energy Efficient Level einhalten: 201 bis 500 hp 8-polig Alle Spannungen < 600 V außer 230 V und 460 V Flanschmotoren ohne Füße (Footless motors) (IM B5 und andere Flanschbauformen) NEMA design C (erhöhtes Anlaufmoment) Für Details siehe NEMA MG1, Table und Table Siemens D /3

14 Einführung Leitfaden für die Auswahl und Bestellung der Motoren 1 Übersicht Katalogorientierung und Antriebsauswahl Schritte für die Antriebsauswahl Schritt 1 Technische Anforderungen an den Motor Schritt 2 Feststellung der Aufstellungsbedingungen und Bestimmung der Applikation soweit erforderlich Orientierung und allgemeine technische Informationen Bemessungsfrequenz und Bemessungsspannung 3 AC 50/60 Hz, 400, 500 oder 690 V Betriebsart Normalbetrieb (Dauerbetrieb S1 nach DIN EN ) Schutzart oder Ex-Schutz erforderlich IP.. Bemessungsdrehzahl (Polzahl) n =... min -1 Bemessungsleistung P =... kw Bemessungsdrehmoment M = P 9550/n =... Nm Bauform IM.. Vorauswahl in Abhängigkeit von der Applikation Umgebungstemperatur 40 C > 40 C Aufstellungshöhe 1000 m > 1000 m Faktoren für Leistungsänderung keine Ermitteln des Faktors für Leistungsänderung (Reduzierungsfaktor siehe Kühlmitteltemperatur und Aufstellungshöhe auf Seite 1/57) Querverweis auf andere Motoren Dies können Loher Motoren sein für spezielle Anforderungen im Bereich Explosionsschutz und Applikationen oder Motoren nach NEMA-Standard Schritt 3 Vorauswahl des Motors Bestimmung des Bereiches an möglichen Motoren Baugröße und die damit möglichen Motoren nach den Parametern Kühlart, Schutzart, Bemessungsleistungs-, Bemessungsdrehzahl- und Bemessungsdrehmomentbereich auswählen. Hinweis: Der Standardtemperaturbereich der Motoren ist von 20 bis +40 C. Aufbau der Auswahl- und Bestelltabellen und Beschreibung der Spalten der Tabellenköpfe Leistung, Baugröße, Betriebswerte bei Bemessungsleistung Temperaturklasse Tabellenkopf Bedeutung P N, Tem- P N, P N, Bau- n N, M N, IE- CC-Nr. N, N, N, cos N, I N, I N, M A / I A / M K / pera- 60 Hz 60 Hz grö- ße se 4/4 3/4 2/4 4/4 400 V 690 V Klas- CC032A,,,,,, M N I N M N tur- klas- se kw kw hp BG min -1 Nm % % % A A db (A) L pfa, L WA, t E,, T1/T2 Bestell-Nr., zusätzl. Daten t E, Be- m J, stell- IM B3 T3 Nr. Momentenklasse db s s kg kgm 2 KL (A) Bemessungsleistung bei Temperaturklasse Bemessungsleistung bei 60 Hz Bemessungsleistung bei 60 Hz Baugröße Bemessungsdrehzahl bei Bemessungsdrehmoment bei Efficiency Class nach Norm IEC CC-Nr. CC032A Wirkungsgrad bei 4/4-Last Wirkungsgrad bei 3/4-Last Wirkungsgrad bei 2/4-Last Leistungsfaktor bei 4/4-Last Bemessungsstrom bei 400 V, Bemessungsstrom bei 690 V, Anzugsmoment bei direktem Einschalten als Vielfaches des Bemessungsdrehmoments Anzugsstrom bei direktem Einschalten als Vielfaches des Bemessungsstromes Kippmoment bei direktem Einschalten als Vielfaches des Bemessungsdrehmoments Messflächenschalldruckpegel bei Schallleistungspegel bei t E -Zeit bei Temperaturklasse T1/T2, 50Hz t E -Zeit bei Temperaturklasse T3, 50Hz Bestellnummer Gewicht bei Bauform IM B3 etwa Trägheitsmoment Momentenklasse Legende: Primärschlüssel Standardwerte für alle Motoren Speziell für Motoren NEMA Energy Efficient MG1 Table oder NEMA Premium Efficient MG1 Table Speziell für explosionsgeschützte Motoren für Zone 1 in Zündschutzart Ex e Speziell für Ausführungen bei Umrichterbetrieb Hinweis für polumschaltbare Motoren: Hier werden die Betriebswerte jeweils für die Bemessungsleistung für die zwei bzw. drei verschiedenen Polzahlen angegeben. Schritt 4 Bestimmung der Grund-Bestell-Nr. des Motors Schritt 5 Vervollständigung der Motor-Bestell-Nr. Schritt 6 Geforderte Abmessungen überprüfen Auswahl des Frequenzumrichter soweit erforderlich Detaillierte Auswahl des Motors in den Auswahl- und Bestelldaten-Tabellen Motor-Bestell-Nr. nach den Parametern Bemessungsleistung, Bemessungsdrehzahl, Bemessungsdrehmoment und Bemessungsstrom aus den Auswahl- und Bestelldaten der bereits bestimmten möglichen Motoren festlegen. Auswahl der besonderen Ausführungen bzw. Optionen Besondere Ausführungen und die zugehörigen Kurzangaben (z. B. Spezielle Spannungen und Bauformen, Motorschutz und Schutzarten, Wicklung und Isolation, Farben und Anstrich, Anbauten und Anbautechnik, usw.) festlegen. Zusatzinformation für die Motorauswahl Die Abmessungen sind in den Katalogteilen, jeweils im Abschnitt Maße enthalten Bestell-Nr. des Umrichters sowie deren Auswahl, siehe Kataloge D 11, D 11.1, D 18.1, D 21.3, D 31 und DA /4 Siemens D

15 Einführung Leitfaden für die Auswahl und Bestellung der Motoren Übersicht (Fortsetzung) Schritte für die Antriebsauswahl im Katalog Katalogorientierung und Antriebsauswahl Katalogteil Schritt 1 Einführung 1 Schritt 2 Standardmotoren SIMOTICS GP/SD 1LE1/1PC1 2 Orientierung 1 Schritt 3 Motoren mit High Efficiency IE2 Motoren mit Premium Efficiency IE3 Motoren mit Standard Efficiency IE1 Motoren NEMA Energy Efficient MG1 Table Motoren NEMA Premium Efficient MG1 Table Polumschaltbare Motoren Schritt 4 Bestellnummerergänzungen und besondere Ausführungen Schritt 5 Maße Schritt 2 Explosionsgeschützte Motoren SIMOTICS XP 1MB1 3 Orientierung Schritt 3 Motoren für Zone 21/22 bzw. 2 in Zündschutzart Ex t bzw. Ex n Schritt 4 Bestellnummerergänzungen und besondere Ausführungen Schritt 5 Maße Schritt 2 Applikationsspezifische Motoren SIMOTICS DP Abschnitt in Vorbereitung Siemens D /5

16 Einführung Leitfaden für die Auswahl und Bestellung der Motoren Katalogorientierung und Antriebsauswahl 1 Übersicht (Fortsetzung) 2 Standardmotoren SIMOTICS GP 1LE1/1PC1 IE2 High Efficiency 1LE1001 1LE1001 0,55 22 kw 1PC1001 1PC1001 0,37 9 kw IE3 Premium Efficiency 1LE1003 1LE1003 0,37 18,5 kw IE1 Standard Efficiency 1LE1002 1LE1002 0,75 22 kw 1PC1002 1PC1002 0,3 7,4 kw NEMA Energy Efficient 1LE1021 1LE1021 Eagle Line 0,37 18,5 kw 0,5 25 hp NEMA Premium Efficient 1LE1023 1LE1023 Eagle Line 0,37 18,5 kw 0,5 25 hp Polumschaltbar 1LE1011 1LE1011 0,55 16 kw 1LE1012 1LE1012 0,6 16 kw 3 Explosionsgeschützte Motoren SIMOTICS XP 1MB1 Ex t (Zone 21/22) Ex n (Zone 2) 1MB1 IE1 Standard Efficiency Ex t (Zone 21/22) Ex n (Zone 2) 1MB1 IE2 High Efficiency Ex t (Zone 21/22) Ex n (Zone 2) 1MB1 IE3 Premium Efficiency Applikationsspezifische Motoren SIMOTICS DP (in Vorbereitung) 1MB1012/1MB102 2/1MB1032 1MB1011/1MB102 1/1MB1031 1MB1013/1MB102 3/1MB1033 0,75 18,5 kw 0,75 18,5 kw 2,2 18,5 kw Spektrum der Aluminiumreihen Standardschutzart IP55; optional IP56 oder IP65 Katalogteil (Alu) Motorausführung Motortyp Motortyp Baugröße Bemessungsleistung bei (kw-angaben) bzw. 60 Hz (hp-angaben) Spektrum der Graugussreihen Standardschutzart IP55, optional IP56 oder IP65 Katalogteil (GG) Motorausführung Motortyp Motortyp Baugröße Bemessungsleistung bei (kw-angaben) bzw. 60 Hz (hp-angaben) S/M/L 2 Standardmotoren SIMOTICS SD 1LE1 IE2 High Efficiency 1LE1501 1LE1501 Basic Line 0, kw 1LE1601 1LE1601 Performance Line 0, kw IE3 Premium Efficiency 1LE1503 1LE1503 Basic Line 1,5 200 kw 1LE1603 1LE1603 Performance Line 1,5 200 kw NEMA Energy Efficient 1LE1521 1LE1521 Eagle Line Basic 1,5 200 kw hp 1LE1621 1LE1621 Eagle Line Performance 1,5 200 kw hp NEMA Premium Efficient 1LE1523 1LE1523 Eagle Line Basic 2,2 200 kw hp 1LE1623 1LE1623 Eagle Line Performance 2,2 200 kw hp 1/6 Siemens D

17 Einführung Leitfaden für die Auswahl und Bestellung der Motoren Übersicht Die Bestell-Nr. besteht aus einer Kombination von Ziffern und Buchstaben und ist zur besseren Übersicht in drei Blöcke aufgeteilt, die durch Bindestriche verbunden sind, z. B.: 1LE1001-1DB22-2CB5-Z H00 Der erste Block (Stelle 1 bis 7) kennzeichnet den Motorentyp, der zweite Block (Stelle 8 bis 12) definiert die Motorbaugröße und -länge, die Polzahl sowie teilweise die Frequenz/Leistung und im dritten Block (Stelle 13 bis 16) sind die Frequenz/ Leistung, die Bauform und weitere Ausführungsmerkmale verschlüsselt. Bestellnummernschlüssel Bei Abweichungen im zweiten und dritten Block gegenüber den Katalogangaben ist alphanumerisch -Z bzw. 9 zu setzen. Bestellangaben: Vollständige Bestell-Nr. und Kurzangabe(n) oder Klartext Liegt ein Angebot vor, ist außer der Bestell-Nr. auch die Angebots-Nr. anzugeben Bei Ersatzbestellung eines kompletten Motors ist außer der Bestell-Nr. auch die Fabrik-Nr. des gelieferten Motors anzugeben Aufbau der Bestell-Nr.: Stelle: SIMOTICS Niederspannungsmotoren oberflächengekühlt 1. bis 4. Stelle: Eigengekühlt durch am Läufer angebrachten 1 L E 1 Ziffer, Buchstabe, Buchstabe, Ziffer und angetriebenen Lüfter Fremdgekühlt durch Luftstrom des anzutreibenden Ventilators mit Optionserweiterung F90 Explosionsgeschützt eigengekühlt durch am 1 M B 1 Läufer angebaute und angetriebene Lüfter Selbstgekühlt ohne Außenlüfter und Lüfterhaube 1 P C 1 5. Stelle: Ziffer 6. bis 7. Stelle: 2 Ziffern 8., 9. und 11. Stelle: Ziffer, Buchstabe, Ziffer 10. Stelle: Buchstabe 12. und 13. Stelle: 2 Ziffern 14. Stelle: Buchstabe 15. Stelle: Buchstabe 16. Stelle: Ziffer Aluminiumgehäuse Graugussgehäuse Basic Line Graugussgehäuse Performance Line Motoren mit High Efficiency IE2 Motoren mit Standard Efficiency IE1 Motoren mit Premium Efficiency IE3 Polumschaltbare Motoren mit einer Wicklung in Dahlander-Schaltung Polumschaltbare Motoren mit zwei Wicklungen Motoren NEMA Energy Efficient MG1 Table Eagle Line Motoren NEMA Premium Efficient MG1 Table Eagle Line Motorbaugröße (Baugröße zusammengesetzt aus Achshöhe und Baulänge, verschlüsselt) Polzahl A: 2-polig, B: 4-polig, C: 6-polig, D: 8-polig, J: 4-/2-polig konst. Lastmoment, L: 8-/4-polig konst. Lastmoment, P: 4-/2-polig quadr. Lastmoment, Q: 6-/4-polig quadr. Lastmoment, R: 8-/4-polig quadr. Lastmoment Spannung, Schaltung und Frequenz (verschlüsselt mit zwei Ziffern, 9-0 verlangt Kurzangabe M.. (z. B. M1Y)) Bauform (verschlüsselt mit A... V) Motorschutz (verschlüsselt mit A... Z; Z verlangt Kurzangabe Q.. (z. B. Q2A)) Anschlusskastenlage 4: Anschlusskasten oben, 5: Anschlusskasten rechts, 6: Anschlusskasten links, 7: Anschlusskasten unten Besondere Bestellausführungen: verschlüsselt zusätzlich Kurzangabe erforderlich nicht verschlüsselt zusätzlich Klartextangabe erforderlich A... E A... D A... V A... Z Z 1 Bestellbeispiel Auswahlkriterien Anforderung Aufbau der Bestell-Nr. Motortyp 1LE1 Standardmotor mit High Efficiency IE2, 1LE Schutzart IP55, Aluminiumausführung Motorbaugröße/Polzahl/Drehzahl 160 M/4-polig/1500 min -1 1LE1001-1DB2 - Bemessungsleistung 11 kw Spannung und Frequenz 230 V /400 VY, 1LE1001-1DB22-2 Bauform mit besonderer Ausführung IM V5 mit Schutzdach 1) 1LE1001-1DB22-2C -Z H00 Motorschutz Motorschutz durch Kaltleiter mit 3 eingebauten 1LE1001-1DB22-2CB -Z Temperaturfühlern für Abschaltung 2) H00 Anschlusskastenlage Anschlusskasten rechts (von Antriebsseite DE (AS) betrachtet) 1LE1001-1DB22-2CB5-Z H00 1) Standardmäßig ohne Schutzdach das Schutzdach wird durch die Option H00 definiert und muss zusätzlich mit dieser Option mitbestellt werden. 2) Bei der Bestellung muss keine zusätzliche Option angegeben werden. Siemens D /7

18 Einführung Leitfaden für die Auswahl und Bestellung der Motoren 1 Übersicht Besondere Ausführungen Die nachfolgende Tabelle enthält eine Auflistung aller verfügbaren besonderen Ausführungen nach Kategorien und Verfügbarkeit in den einzelnen Katalogteilen geordnet. Dabei handelt es sich um eine funktionsmäßige Darstellung der Kurzangaben. Eine alphanumerische Auflistung aller besonderen Ausführungen befindet sich im Anhang im Kurzangabenverzeichnis. Besondere Ausführungen Zusätzliche Bestellangabe -Z mit Kurzangabe und evtl. mit Klartextangabe Katalogteil Seite 2 Standardmotoren 3 EX-Motoren Alu-Reihe GG-Reihe Alu-Reihe Motorschutz (Lagerschutz) Vorbereitet für den Anbau eines Schwingungssensors SIPLUS CMS 1000 Q05 2/ Temperaturwächter für Warnung und Abschaltung Q32 2/56 Einbau von 1 Widerstandsthermometer PT100 in Ständerwicklung Q62 2/56 Zweileiterschaltung Einbau von 3 Widerstandsthermometer PT100 in Ständerwicklung Q63 2/56 Dreileiterschaltung Einbau von 6 Widerstandsthermometer PT100 in Ständerwicklung Q64 2/56 Dreileiterschaltung Einbau von 2 Einschraub-Widerstandsthermometern PT 100 in Grundschaltung Q72 2/56 bei Wälzlagern Einbau von 2 Einschraub-Widerstandsthermometern PT100 in Dreileiterschaltung Q78 2/56 bei Wälzlagern Einbau von 2 Doppel-Einschraub-Widerstandsthermometern PT100 in Q79 2/56 Dreileiterschaltung bei Wälzlagern Motoranschluss und Anschlusskasten Äußere Erdung H04 2/53 2/57 Anschlusskasten auf NDE (BS) H08 2/51 2/57 Drehen des Anschlusskastens um 90, Einführung von DE (AS) R10 2/51 2/56 3/17 Drehen des Anschlusskastens um 90, Einführung von NDE (BS) R11 2/51 2/56 3/17 Drehen des Anschlusskastens um 180 R12 2/51 2/56 3/17 Eine EMV Kabelverschraubung R14 2/56 Eine Kabeleinführung Metall R15 2/51 2/56 EMV-Kabelverschraubung, maximale Bestückung R16 2/56 Bolzenklemme für Kabelanschluss, Beipack (3 Stück) R17 2/57 Kabelverschraubung, maximale Bestückung R18 2/56 3/17 Schellenklemme für kabelschuhlosen Anschluss, Beipack R19 2/56 3 Leitungen frei herausgeführt, 0,5 m lang R20 2/51 3 Leitungen frei herausgeführt, 1,5 m lang R21 2/51 2/56 6 Leitungen frei herausgeführt, 0,5 m lang R22 2/51 6 Leitungen frei herausgeführt, 1,5 m lang R23 2/51 2/56 6 Leitungen frei herausgeführt, 3 m lang R24 2/51 2/56 Reduktionsstück für M-Verschraubung nach British Standard, R30 2/51 montiert beide Kabeleinführungen Größerer Anschlusskasten R50 2/51 2/56 3/17 Klemmenkasten ohne Kabeleinführungsöffnung R51 2/56 Gebohrte abnehmbare Einführungsplatte R52 2/56 Ungebohrte abnehmbare Einführungsplatte R53 2/56 Hilfsklemmenkasten Grauguss (klein) R62 2/57 Motorstecker Han-Drive 10e für 230 V /400 VY R70 2/51 Motorstecker EMV-fest Han-Drive 10e für 230 V /400 VY R71 2/51 Kleiner Motorstecker CQ12 EMV-fest R72 2/51 Kleiner Motorstecker CQ12 ohne EMV R73 2/51 Silikonfreie Ausführung R74 2/57 Anormale Gewindedurchgangsbohrung (NPT- oder G-Gewinde) 1) Y61 2/57 Fußnoten siehe Seite 1/11. 1/8 Siemens D

19 Einführung Leitfaden für die Auswahl und Bestellung der Motoren Übersicht (Fortsetzung) Besondere Ausführungen 1 Besondere Ausführungen Zusätzliche Bestellangabe -Z mit Kurzangabe und evtl. mit Klartextangabe Katalogteil Seite 2 Standardmotoren 3 EX-Motoren Alu-Reihe GG-Reihe Alu-Reihe Wicklung und Isolation Wärmeklasse 155 (F), ausgenutzt nach 155 (F), mit Servicefaktor (SF) N01 2/51 2/57 Wärmeklasse 155 (F), ausgenutzt nach 155 (F), mit erhöhter Leistung N02 2/51 2/57 Wärmeklasse 155 (F), ausgenutzt nach 155 (F), mit erhöhter N03 2/51 2/57 Kühlmitteltemperatur Wärmeklasse 155 (F), ausgenutzt nach 130 (B), Kühlmitteltemperatur 45 C, N05 2/51 2/57 3/17 Leistungsreduzierung 4 % Wärmeklasse 155 (F), ausgenutzt nach 130 (B), Kühlmitteltemperatur 50 C, N06 2/51 2/57 3/17 Leistungsreduzierung 8 % Wärmeklasse 155 (F), ausgenutzt nach 130 (B), Kühlmitteltemperatur 55 C, N07 2/51 2/57 3/17 Leistungsreduzierung 13 % Wärmeklasse 155 (F), ausgenutzt nach 130 (B), Kühlmitteltemperatur 60 C, N08 2/51 2/57 3/17 Leistungsreduzierung 18 % Wärmeklasse 180 (H) bei Bemessungsleistung und max. KT 60 C N11 2/51 2/57 Erhöhte Luftfeuchte/Temperatur mit 30 bis 60 g Wasser pro m 3 Luft N20 2/51 2/57 3/17 Erhöhte Luftfeuchte/Temperatur mit 60 bis 100 g Wasser pro m 3 Luft N21 2/51 2/57 3/17 Wärmeklasse 155 (F), ausgenutzt nach 130 (B) mit höherer Kühlmitteltemperatur und/oder Aufstellungshöhe Wärmeklasse 155 (F), ausgenutzt nach 155 (F), andere Anforderungen Wärmeklasse 180 (H), ausgenutzt nach 155 (F) Y50 und gew. Leistung, KT.. C bzw. AH. m über NN Y52 und gew. Leistung, KT.. C bzw. AH. m über NN Y75 und gew. Leistung, KT.. C bzw. AH. m über NN 2/52 2/57 3/17 2/52 2/57 Farben und Anstrich Ohne Farbanstrich (GG grundiert) S00 2/52 2/58 3/17 Ohne Farbanstrich, jedoch grundiert S01 2/52 2/58 3/17 Sonderanstrich seeluftfest S03 2/52 2/58 3/17 Sonderanstrich Offshore S04 2/52 2/58 Innenlackierung (Metallteile; Rotor und Stator) S05 2/58 Sonderanstrich in RAL 7030 steingrau S10 2/58 Sonderanstrich in Sonder-RAL-Farbtönen Y51 und 2/52 2/58 3/17 Sonderanstrich RAL. Normalanstrich in anderen Standard-RAL-Farbtönen Y53 und 2/58 Normalanstrich RAL. Sonderanstrich in anderen Standard-RAL-Farbtönen Y54 und 2/52 2/58 3/17 Sonderanstrich RAL. Modulare Anbautechnik Grundausführungen Anbau Bremse F01 2/52 2/58 Anbau Bremse für höhere Schalthäufigkeit F02 2/52 Rücklaufsperre, Rücklauf links gesperrt, Drehrichtung rechts F40 2/58 Rücklaufsperre, Rücklauf rechts gesperrt, Drehrichtung links F41 2/58 Anbau Fremdlüfter F70 2/53 2/58 Anbau Drehimpulsgeber 1XP (HTL) G01 2/52 2/58 Anbau Drehimpulsgeber 1XP (TTL) G02 2/52 2/58 Modulare Anbautechnik Zusatzausführungen Bremsenanschlussspannung DC 24 V F10 2/52 2/58 Bremsenanschlussspannung AC 230 V, 50/60 Hz F11 2/52 2/58 Bremsenanschlussspannung AC 400 V, 50/60 Hz F12 2/52 2/58 Mechanische Handlüftung der Bremse mit Betätigungshebel (nicht arretierbar) F50 2/52 2/58 2/57 Fußnoten siehe Seite 1/11. Siemens D /9

20 Einführung Leitfaden für die Auswahl und Bestellung der Motoren Besondere Ausführungen 1 Übersicht (Fortsetzung) Besondere Ausführungen Zusätzliche Bestellangabe -Z mit Kurzangabe und evtl. mit Klartextangabe Katalogteil Seite 2 Standardmotoren 3 EX-Motoren Alu-Reihe GG-Reihe Alu-Reihe Spezielle Anbautechnik Anbau des Drehimpulsgebers LL G04 2/52 2/59 Anbau des Drehimpulsgebers HOG 9 D 1024 I G05 2/52 2/59 Anbau des Drehimpulsgebers HOG 10 D 1024 I G06 2/52 2/59 Anbau des Drehimpulsgebers POG10D G07 2/59 Anbau des Drehimpulsgebers POG9 G08 2/59 Zweite äußere Erdung H70 2/59 Anbau eines Drehimpulsgebers in Sonderausführung Y70 und 2/59 Geberbezeichnung Mechanische Ausführung und Schutzarten Geräuscharme Ausführung für 2-polige Motoren bei Rechtslauf F77 2/53 2/59 3/18 Geräuscharme Ausführung für 2-polige Motoren bei Linkslauf F78 2/53 2/59 3/18 Vorbereitet für Anbauten, nur Zentrierbohrung G40 2/52 2/59 Vorbereitet für Anbauten mit Welle D12 G41 2/52 2/59 Vorbereitet für Anbauten mit Welle D16 G42 2/52 2/59 Schutzdach für Geber (lose beigelegt nur für Anbauten nach G43 2/53 2/59 Kurzangabe G40, G41und G42) Schutzdach H00 2/53 2/59 Füße angeschraubt (statt angegossen) H01 2/53 2/59 Rüttelfeste Ausführung H02 2/53 2/59 3/18 Kondenswasserlöcher verschlossen H03 2/53 2/59 3/18 Nicht rostende Schrauben (außen) H07 2/53 2/59 3/18 Gehäuse mit Anschraubmöglichkeit H10 2/54 Schutzart IP65 H20 2/53 2/59 3/18 Schutzart IP54 H21 2/59 Schutzart IP56 H22 2/53 2/59 3/18 Radialdichtring auf DE (AS) bei Flanschbauformen mit Öldichtigkeit bis 0,1 bar H23 2/53 2/59 3/18 Erdungsbürste für Umrichterbetrieb (für Baugrößen 280 bis 315) L52 2/59 Nächstgrößerer Normflansch P01 2/53 2/59 Nächstkleinerer Normflansch P02 2/53 2/69 Grauguss Lagerschild auf DE (AS) P10 2/53 Kühlmitteltemperatur Kühlmitteltemperatur 50 bis +40 C D02 2/59 Kühlmitteltemperatur 40 bis +40 C D03 2/53 2/59 3/18 Kühlmitteltemperatur 30 bis +40 C D04 2/53 2/59 Ausführungen gemäß Normen und Spezifikationen VIK-Ausführung C02 2/53 CCC China Compulsory Certification D01 2/53 IE1-Motor ohne CE-Zeichen für Export außerhalb EWR D22 2/53 (siehe EU-Verordnung 640/2009) Elektrisch nach NEMA MG1-12 D30 2/53 2/60 3/18 Ausführung nach UL mit Recognition Mark D31 2/53 2/60 China Energy Efficiency Label D34 2/53 2/60 Kanadische Vorschriften (CSA) D40 2/60 Bahnfeste Ausführung L82 2/53 Ausführung für Zone nach ATEX Ausführung (IP55) für Zone 2 und 22, bei nichtleitfähigem Staub, bei Netzbetrieb B30 3/17 Ausführung für Zone 2 in Ex na IIB T3 Gc B31 3/17 VIK-Ausführung mit Kennzeichnung Ex na II auf Leistungsschild C02 3/17 Lagerung und Schmierung Festlager DE (AS) L20 2/53 2/60 3/18 Festlager NDE (BS) L21 2/53 2/60 3/18 Lagerung für erhöhte Querkräfte L22 2/53 2/60 3/18 Nachschmiereinrichtung L23 2/53 2/60 3/18 Heisslagerfett L24 2/60 Sonderlager für DE (AS) und NDE (BS), Lagergröße 63 L25 2/53 2/60 Lager DE (AS) und NDE (BS) mit Lagertyp 63XX L28 2/60 Lagerisolierung DE (AS) L50 2/60 Lagerisolierung NDE (BS) L51 2/60 Messnippel für SPM-Stossimpulsmessung für Lagerkontrolle Q01 2/53 2/60 3/18 Fußnoten siehe Seite 1/11. 1/10 Siemens D

Siemens AG 2014. SIMOTICS FD Flexible Duty Motoren. Motors. Katalog D 81.8. Ausgabe 04/2014. Answers for industry.

Siemens AG 2014. SIMOTICS FD Flexible Duty Motoren. Motors. Katalog D 81.8. Ausgabe 04/2014. Answers for industry. SIMOTICS FD Flexible Duty Motoren Motors Katalog D 81.8 Ausgabe 04/2014 Answers for industry. Verwandte Kataloge SIMOTICS Niederspannungsmotoren D 81.1 Baureihen 1LE1, 1MB1 und 1PC1 Baugrößen 80 bis Leistung

Mehr

S2-15 min max. Nm G 0 26 160 11 : 1 90 8: 1 125 5,5 : 1 45 F14 G ½ 57 400 8: 1

S2-15 min max. Nm G 0 26 160 11 : 1 90 8: 1 125 5,5 : 1 45 F14 G ½ 57 400 8: 1 Technische Daten AUMA Drehantriebe mit Bremsmotoren für Steuerbetrieb, S2-15 min SA 07.1 SA 40.1 AUMA NORM Typ SA 07.1 SA 07.5 SA 10.1 SA 14.1 SA 14.5 SA 16.1 SA 25.1 SA 30.1 Drehzahl Drehmomentbereich

Mehr

Integrated Drive Systems

Integrated Drive Systems Komplettlösungen für gesamte Antriebssysteme Integrated Drive Systems siemens.com/ids Was ist ein Integrated Drive System? Beipiel: Das Fahrrad Hier fehlt: Kraft u.daten Motor + Steuerung Datenübertragung

Mehr

ABB Antriebstechnik EU MEPS Wirkungsgradanforderungen für Niederspannungsmotoren Entsprechend der aktualisierten Verordnung (EU) Nr.

ABB Antriebstechnik EU MEPS Wirkungsgradanforderungen für Niederspannungsmotoren Entsprechend der aktualisierten Verordnung (EU) Nr. ABB Antriebstechnik EU MEPS Wirkungsgradanforderungen für Niederspannungsmotoren Entsprechend der aktualisierten Verordnung (EU) Nr. 4/2014 Einleitung Die Verordnung (EU) Nr. 4/2014 wurde zur Ergänzung

Mehr

Komfort-Lüftung PICHLER ERP-KONFORME LÖSUNGEN. Luft zum Leben. ErP. ErP

Komfort-Lüftung PICHLER ERP-KONFORME LÖSUNGEN. Luft zum Leben. ErP. ErP Komfort-Lüftung PICHLER ERP-KONFORME LÖSUNGEN Luft zum Leben. ErP ErP 2015 2013 PICHLER ERP-KONFORME LÖSUNGEN SEITE 2 Ökodesign ErP-konforme Lösungen Die aktuelle Gesetzgebung der Europäischen Gemeinschaft

Mehr

We hereby confirm that all electrical tests on this machine have been performed in accordance with the relevant standards.

We hereby confirm that all electrical tests on this machine have been performed in accordance with the relevant standards. Bemessungsdaten / Rated Data Spannung / Voltage 690,0 V Betriebsart / Duty type S 1 Frequenz / Frequency 50,0 Hz Wärmeklasse / Temp. class 155(F) Strom / Current 510,0 A Ausnutzung / Utilization F Leistung

Mehr

7 Wichtige Hinweise zu Auswahltabellen und Maßblättern

7 Wichtige Hinweise zu Auswahltabellen und Maßblättern Geometrisch mögliche Kombinationen Wichtige Hinweise zu Auswahltabellen und Maßblättern.1 Geometrisch mögliche Kombinationen.1.1 Aufbau der Tabellen Diese Tabellen zeigen, welche Kombinationen von Getrieben

Mehr

MOTOR SUMMIT Zürich, 09.10.2014

MOTOR SUMMIT Zürich, 09.10.2014 MOTOR SUMMIT Zürich, 09.10.2014 Emerson Industrial Automation Hansjörg Biland Sales Manager Process Industry hansjoerg.biland@emerson.com MOTOR SUMMIT 2014 Inhalt: Emerson Industrial Automation Innovation

Mehr

Messbericht zum Induktionsmotor REBO ME100 1.5 kw EFF1

Messbericht zum Induktionsmotor REBO ME100 1.5 kw EFF1 Messbericht zum Induktionsmotor REBO ME100 1.5 kw EFF1 06.11.2009 / Stefan Kammermann S.A.L.T., www.salt.ch ist ein Joint-Venture von S.A.F.E., Schaffhauserstrasse 34, 8006, Zürich, www.energieeffizienz.ch

Mehr

Niederspannungs- Asynchronmotoren IEC-Käfigläufermotoren

Niederspannungs- Asynchronmotoren IEC-Käfigläufermotoren Niederspannungs- Asynchronmotoren IEC-Käfigläufermotoren entsprechend Richtlinie 2009/125/EG (ErP) Wirkungsgradklassen nach IEC 60034-30 Standard Efficiency IE1 High Efficiency IE2 Premium Efficiency IE3

Mehr

Installationsgeräte. 8570/GMP und 8125/GMP Reinraumtechnik

Installationsgeräte. 8570/GMP und 8125/GMP Reinraumtechnik 8 Installationsgeräte 8570/GMP und 8125/GMP Reinraumtechnik Reinräume Produktions- und Montageprozesse können ebenso wie chirurgische Eingriffe durch Partikel und Keime, die sich in der Raumluft befinden,

Mehr

Technische Daten. Allgemeine Daten. Schaltabstand s n 5 mm

Technische Daten. Allgemeine Daten. Schaltabstand s n 5 mm 0102 Bestellbezeichnung Merkmale 5 mm nicht bündig Bis SIL2 gemäß IEC 61508 einsetzbar Technische Daten Allgemeine Daten Schaltelementfunktion NAMUR Öffner Schaltabstand s n 5 mm Einbau nicht bündig Ausgangspolarität

Mehr

Traktanden. Michael Burghardt, Danfoss

Traktanden. Michael Burghardt, Danfoss 1 Traktanden 09:00 Café und Gipfeli 09:30 Begrüssung Roland Steinemann, SwissTnet 09:40 Effiziente elektrische Antriebssysteme, neue IEC Normen Conrad U. Brunner, S.A.F.E. 10:00 Anlagenbauer im aktuellen

Mehr

Eigensichere Temperaturfühler nach ATEX-Richtlinie 94/9/EG. 45 Jahre Leidenschaft und Präzision. Besuchen Sie uns im Internet unter www.guenther.

Eigensichere Temperaturfühler nach ATEX-Richtlinie 94/9/EG. 45 Jahre Leidenschaft und Präzision. Besuchen Sie uns im Internet unter www.guenther. Eigensichere Temperaturfühler nach ATEX-Richtlinie 94/9/EG 45 Jahre Leidenschaft und Präzision Seit dem Gründungsjahr 1968 steht der Name Günther für fortschrittliche Lösungen in der Temperaturmesstechnik.

Mehr

Medien Newsletter DT. Der Antrieb bekommt Auftrieb: Neu entwickelte Getriebemotorengeneration als starkes Bindeglied durchgängiger Antriebslösungen

Medien Newsletter DT. Der Antrieb bekommt Auftrieb: Neu entwickelte Getriebemotorengeneration als starkes Bindeglied durchgängiger Antriebslösungen Der Antrieb bekommt Auftrieb: Neu entwickelte Getriebemotorengeneration als starkes Bindeglied durchgängiger Antriebslösungen Getriebemotoren sind in nahezu allen industriellen Bereichen anzutreffen. Hunderte

Mehr

Kegelradgetriebe Übersicht Robuste Bauart

Kegelradgetriebe Übersicht Robuste Bauart Kegelradgetriebe Übersicht Robuste Bauart Bauformen A Form B Form doppelseitige, langsam laufende Welle doppelseitige, langsam laufende Welle 2. Welle schnell laufend Übersetzung 1:1 5:1 Seite 110 Übersetzung

Mehr

Druckmessumformer für Luft- und Wasseranwendungen MBS 1900

Druckmessumformer für Luft- und Wasseranwendungen MBS 1900 Druckmessumformer für Luft- und Wasseranwendungen MBS 1900 Technische Broschüre Eigenschaften Für den Einsatz in Luft- und Wasseranwendungen konstruiert Druckanschluss aus Edelstahl (AISI 304) Druckbereich

Mehr

Steuer- und Regeltechnik

Steuer- und Regeltechnik Steuer- und Regeltechnik Mit Sicherheit zur perfekten Lösung Siemens Solution Partner, der Inbegriff für maßgeschneiderte Lösungen von höchster Qualität auf dem Gebiet Automation und Power Distribution

Mehr

SIMARIS Softwaretools

SIMARIS Softwaretools SIMARIS Softwaretools Einfache, schnelle und sichere Planung der elektrischen Energieverteilung Answers for infrastructure. s Energieverteilung effizienter planen mit SIMARIS Die innovative Software-Familie

Mehr

Solar Inverter von Delta - Das Herz Ihrer Solaranlage. SI 3300

Solar Inverter von Delta - Das Herz Ihrer Solaranlage. SI 3300 Solar Inverter von Delta - Das Herz Ihrer Solaranlage. SI 3300 www.solar-inverter.com Über uns Der Delta Konzern ist ein international tätiges Hightech- Unternehmen mit weltweit über 50.000 Mitarbeitenden

Mehr

Technische Daten Elektrische Zwei-Motoren-Antriebe

Technische Daten Elektrische Zwei-Motoren-Antriebe M768 Elektrische Zwei-Motoren-Antriebe Inhalt Seite Allgemeine Angaben Übersicht, Anwendungsbereich, Aufbau und Arbeitsweise, Anbaulage Technische Angaben Allgemein Motoren Schalt- und Meldeeinrichtung

Mehr

POWER GEAR. Das leistungsfähige HighSpeed-Winkelgetriebe. www.graessner.de

POWER GEAR. Das leistungsfähige HighSpeed-Winkelgetriebe. www.graessner.de MS-Graessner GmbH & Co. KG THE GEAR COMPANY POWER GEAR HS Das leistungsfähige HighSpeed-Winkelgetriebe www.graessner.de Nichts als Highlights! Entwickelt für ganz spezielle Anforderungen keine Adaption,

Mehr

Absolute Drehgeber Typ AX 70 / 71 Explosionsgeschützt

Absolute Drehgeber Typ AX 70 / 71 Explosionsgeschützt Absolute Drehgeber AX 70 / 71 Variante AX 70 - Aluminium ATEX Zertifikat für Gas- und Staubexplosionsschutz Gleiche elektrische Leistungsmerkmale wie ACURO industry Schutzart bis IP67 Nur 70 mm Durchmesser

Mehr

HART Loop Converter HMX50

HART Loop Converter HMX50 Technische Information HART Loop Converter HMX50 Signalübertragung Anwendungsbereich Der HART Loop Converter wertet die dynamischen HARTVariablen (PV, SV, TV, QV) aus und wandelt diese in analoge Stromsignale

Mehr

SIMARIS Softwaretools

SIMARIS Softwaretools s Totally Integrated Power SIMARIS Softwaretools Einfache, schnelle und sichere Planung der elektrischen Energieverteilung Answers for infrastructure and cities. Energieverteilung effizienter planen mit

Mehr

Individuelle Lösungen für den explosionsgefährdeten Bereich. HME - Ihre Generalvertretung der Firma Exepd für die Schweiz

Individuelle Lösungen für den explosionsgefährdeten Bereich. HME - Ihre Generalvertretung der Firma Exepd für die Schweiz Individuelle Lösungen für den explosionsgefährdeten Bereich HME - Ihre Generalvertretung der Firma Exepd für die Schweiz HME - unsere Zusammenarbeit mit Exepd HME verfügt über jahrzehntelange Erfahrung

Mehr

Die ErP-Ökodesign-Verordnungen Wissenswertes rund um ErP

Die ErP-Ökodesign-Verordnungen Wissenswertes rund um ErP Die ErP-Ökodesign-Verordnungen Wissenswertes rund um ErP 02 Inhalt 03 Auf einen Blick 1. Was versteht man unter ErP? 04 07 2. Was muss ich beachten? 08 15 3. Warum ist KSB der Zeit schon heute voraus?

Mehr

Übertragungsrate. Signal-Eingänge/Ausgänge Anzahl der elektrischen Anschlüsse für digitale Eingangssignale 1

Übertragungsrate. Signal-Eingänge/Ausgänge Anzahl der elektrischen Anschlüsse für digitale Eingangssignale 1 Datenblatt Produkttyp-Bezeichnung SCALANCE M816-1 ADLSL2+ (Annex B) SCALANCE M816-1 ADSL-ROUTER; FUER DIE DRAHTGEBUNDENE IP-KOMMUNIKATION VON ETHERNET- BASIERTEN AUTOMATISIERUNGS GERAETEN UEBER INTERNET

Mehr

DE B 1091-1. Motoren im FU- Betrieb für Kategorie 3D. Projektierungsleitfaden zur B 1091

DE B 1091-1. Motoren im FU- Betrieb für Kategorie 3D. Projektierungsleitfaden zur B 1091 DE B 1091-1 Motoren im FU- Betrieb für Kategorie 3D Projektierungsleitfaden zur B 1091 Pos: 2 /Anleitungen/Motoren/B1091-1 Projektierungsleitfaden zur B1091/0. Prolog/0.2 Bestimmungsgemäße Verwendung der

Mehr

IMM. Eintauchpumpen mit offenem Laufrad Immersion pumps with open impeller. Leistungsdaten / Performance. n 2850 1/min

IMM. Eintauchpumpen mit offenem Laufrad Immersion pumps with open impeller. Leistungsdaten / Performance. n 2850 1/min Werkstoffe / Materials Teile-Benennung / Description Pumpengehäuse Pump casing Laufrad Impeller Rotorwelle Shaft Deckel Cover Spritzring Deflector IMM 40-50 IMM 63-100 Aluminium / Stahl / GG Aluminium

Mehr

Drehantrieb für Drosselklappen Drehmoment 150 Nm Nennspannung AC 24 V Ansteuerung: Auf-Zu oder 3-Punkt Hilfsschalter. Technisches Datenblatt

Drehantrieb für Drosselklappen Drehmoment 150 Nm Nennspannung AC 24 V Ansteuerung: Auf-Zu oder 3-Punkt Hilfsschalter. Technisches Datenblatt Technisches Datenblatt Drehantrieb SY-4--T Drehantrieb für Drosselklappen Drehmoment 50 Nm Nennspannung AC 4 V Ansteuerung: Auf-Zu oder -Punkt Hilfsschalter Technische Daten Elektrische Daten Nennspannung

Mehr

Bedienungsanleitung (Einbau- und Anschlusshinweise)

Bedienungsanleitung (Einbau- und Anschlusshinweise) Temperaturmeßtechnik Geraberg GmbH Bedienungsanleitung (Einbau- und Anschlusshinweise) prozessprüfbare Temperaturmeßeinsätze Typ V/U X x Gerätegruppe II Gerätekategorie 2G Zone 1 Zündschutzart Eigensicherheit

Mehr

Übertragungsrate Übertragungsrate bei Industrial Ethernet

Übertragungsrate Übertragungsrate bei Industrial Ethernet Datenblatt Produkttyp-Bezeichnung Produktbeschreibung SCALANCE WLC711 (NAM) Unterstützt Access Points SCALANCE W786C, W788C IWLAN CONTROLLER SCALANCE WLC711; LAENDERZULASSUNGEN ZUM BETRIEB IN NORDAMERIKA

Mehr

Relativ- und Absolutdrucktransmitter

Relativ- und Absolutdrucktransmitter Relativ- und Absolutdrucktransmitter Typ 691 Druckbereich -1... 0 600 bar Die Drucktransmitter der Typenreihe 691 besitzen die einzigartige und bewährte Keramiktechnologie. Neben einer grossen Variantenvielfalt

Mehr

Daten und Fakten zum Siemens-Standort Nürnberg Vogelweiherstraße

Daten und Fakten zum Siemens-Standort Nürnberg Vogelweiherstraße Press Presse Press Presse Industry Sector Drive Technologies Division Nürnberg, 23. Februar 2011 BACKGROUND PAPER Daten und Fakten zum Siemens-Standort Nürnberg Vogelweiherstraße Anzahl Mitarbeiter: 3100

Mehr

Betriebs- und Wartungshinweise Servomotor TA

Betriebs- und Wartungshinweise Servomotor TA Betriebs- und Wartungshinweise Servomotor TA Betriebs- und Wartungshinweise Servomotor TA... 1 Mechanische Aufstellung... 3 Elektrischer Anschluss... 3 Motor TA2..TA5... 4 Motor TA6... 4 Schaltbild normal...

Mehr

EG -Konformitätserklärung

EG -Konformitätserklärung EG -Konformitätserklärung Dokument - Nr. / Monat. Jahr : ENS_F4_E.DOC / 08. 2005 Hersteller : n AC Das bezeichnete Produkt stimmt mit den Vorschriften folgender Europäischer Richtlinien überein : Nummer

Mehr

Drucktransmitter (2-Leiter) / Schalter für kontinuierliche oder On/Off Regelung

Drucktransmitter (2-Leiter) / Schalter für kontinuierliche oder On/Off Regelung transmitter (2-Leiter) / Schalter für kontinuierliche oder On/Off Regelung Messwertanziege, -überwachung, -übertragung, und kontinuierliche oder On/Off- Regelung in einem Gerät Typ 8311 kombinierbar mit

Mehr

Datenblatt: Wilo-Stratos 50/1-12

Datenblatt: Wilo-Stratos 50/1-12 Datenblatt: Wilo-Stratos 5/1-1 Kennlinien v 1 3 1 6 1 /min - 1 V 1 1 1 /min - 9 V Wilo-Stratos 5/1-1 1~3 V - DN 5 m/s 1 1 Zulässige Fördermedien (andere Medien auf Anfrage) Heizungswasser (gemäß VDI 35)

Mehr

Elektronische Module und Komponenten

Elektronische Module und Komponenten i n d u s t r i a l d r i v e s y s t e m s Elektronische Module und Komponenten Elektronische Module und Komponenten Anwendungen & Branchen Automation & Robotik Safety & Komfort Tür- und Torantriebe Erneuerbare

Mehr

Digitaler elektropneumatischer Stellungsregler für den integrierten Anbau an Prozessregelventile

Digitaler elektropneumatischer Stellungsregler für den integrierten Anbau an Prozessregelventile Digitaler elektropneumatischer Stellungsregler für den integrierten Anbau an Prozessregelventile Typ 8694 kombinierbar mit Kompaktes Edelstahldesign Integrierte Ventilstellungserfassung Einfachste Inbetriebnahme

Mehr

Energieeffiziente Ventilatoren mit und ohne Spiralgehäuse

Energieeffiziente Ventilatoren mit und ohne Spiralgehäuse Energieeffiziente Ventilatoren mit und ohne Spiralgehäuse Neue Effizienzklassen für Ventilatoren und Antriebsmotoren Dr.-Ing. Johannes Anschütz 1 Der Ventilator in der RLT-Zentrale Richtlinien und Anforderungen

Mehr

PRODUKTPROFIL MONOLITH-DRUCKTASTEN SERIE 800FD VORTEILE ANWENDUNGSBEREICHE ENTSCHEIDENDE KOMPONENTEN FÜR IHREN GEWINN

PRODUKTPROFIL MONOLITH-DRUCKTASTEN SERIE 800FD VORTEILE ANWENDUNGSBEREICHE ENTSCHEIDENDE KOMPONENTEN FÜR IHREN GEWINN PRODUKTPROFIL MONOLITH-DRUCKTASTEN SERIE 800FD Rockwell Automation stellt eine neue Produktfamilie von monolithischen Drucktasten vor. Mit einer einzigen Bestellnummer können Sie nun ein komplett bestücktes

Mehr

SIMARIS Planungstools

SIMARIS Planungstools Totally Integrated Power SIMARIS Planungstools Einfache, schnelle und sichere Planung der elektrischen Energieverteilung siemens.de/simaris Totally Integrated Power (TIP) wir bringen Strom auf den Punkt.

Mehr

Thermische Massedurchfluss- Messer und Regler für Gase mit IP67 & Ex Schutz

Thermische Massedurchfluss- Messer und Regler für Gase mit IP67 & Ex Schutz red-y industrial series Produktinformation Thermische Massedurchfluss- Messer und Regler für Gase mit IP67 & Ex Schutz Hohe Präzison in rauer Umgebung: Massedurchflussmesser & Regler mit IP67 & Ex Schutz

Mehr

Bedienen und Beobachten

Bedienen und Beobachten Bedienen und Beobachten Die ganze Welt des Bedienens und Beobachtens: SIMATIC HMI Prozessvisualisierung PC-Einplatz Client/Server Internet Client SCADA-System WinCC Maschinennahes Bedienen und Beobachten

Mehr

Miniaturisierter Druckmessumformer Typ M-10, Standardausführung Typ M-11, Ausführung mit frontbündiger Membrane

Miniaturisierter Druckmessumformer Typ M-10, Standardausführung Typ M-11, Ausführung mit frontbündiger Membrane Elektronische Druckmesstechnik Miniaturisierter Druckmessumformer Typ M-10, Standardausführung Typ M-11, Ausführung mit frontbündiger Membrane WIKA Datenblatt PE 81.25 Anwendungen weitere Zulassungen siehe

Mehr

Pressekonferenz im Vorfeld der Hannover Messe 2014

Pressekonferenz im Vorfeld der Hannover Messe 2014 18. Februar 2014 - Nürnberg, Le Méridien Grand Hotel Pressekonferenz im Vorfeld der Hannover Messe 2014 siemens.com/hannovermesse Anton S. Huber, CEO Industry Automation Siemens Industry Strategie Making

Mehr

Elektrische Stellantriebe, Eingangssignal 3-Punkt-Schritt AMV 13 SU, AMV 23 SU (ziehend)

Elektrische Stellantriebe, Eingangssignal 3-Punkt-Schritt AMV 13 SU, AMV 23 SU (ziehend) Elektrische Stellantriebe, Eingangssignal 3-Punkt-Schritt AMV 13 SU, AMV 23 SU (ziehend) Beschreibung, Anwendung AMV 13 SU AMV 23 SU Die elektrischen Stellantriebe mit Sicherheitsfunktion werden zusammen

Mehr

DIE ErP-RICHTLINIE ÖKOEFFIZIENTERE VENTILATOREN

DIE ErP-RICHTLINIE ÖKOEFFIZIENTERE VENTILATOREN DIE ErP-RICHTLINIE ÖKOEFFIZIENTERE VENTILATOREN Was besagt die neue ERP-Richtlinie? Die ErP-Richtlinie (Ökodesign-Richtlinie) 2009/125/EG soll den schonenden und nachhaltigen Verbrauch der vorhandenen

Mehr

SINAMICS G130 / G150. Line Harmonics Filter. Betriebsanleitung 05/2010 SINAMICS

SINAMICS G130 / G150. Line Harmonics Filter. Betriebsanleitung 05/2010 SINAMICS SINAMICS G130 / G150 Betriebsanleitung 05/2010 SINAMICS s Sicherheitshinweise 1 Allgemeines 2 SINAMICS SINAMICS G130 / G150 Betriebsanleitung Mechanische Installation 3 Elektrische Installation 4 Wartung

Mehr

12 Panel PC / Monitor Zum Einbau: Panel Mount / Rack Mount / Open Frame

12 Panel PC / Monitor Zum Einbau: Panel Mount / Rack Mount / Open Frame mechanische Versionen: Panel Mount, Rack Mount und Open Frame Touchscreen: resistiv oder Glas-Film-Glas (GFG) Schutzklasse: bis IP65 frontseitig (staubdicht, resistent gegenüber Strahlwasser) Prozessor:

Mehr

Hochwertiger Druckmessumformer für allgemeine industrielle Anwendungen Typ S-10

Hochwertiger Druckmessumformer für allgemeine industrielle Anwendungen Typ S-10 Elektronische Druckmesstechnik Hochwertiger Druckmessumformer für allgemeine industrielle Anwendungen Typ S-10 WIKA Datenblatt PE 81.01 weitere Zulassungen siehe Seite 4 Anwendungen Maschinenbau Hydraulik

Mehr

19 Panel PC / Monitor Zum Einbau: Panel Mount / Rack Mount / Open Frame

19 Panel PC / Monitor Zum Einbau: Panel Mount / Rack Mount / Open Frame 19 Panel PC / Monitor mechanische Versionen: Panel Mount, Rack Mount und Open Frame Touchscreen: resistiv, Glas-Film-Glas (GFG) Schutzklasse: bis IP65 frontseitig (staubdicht, resistent gegenüber Strahlwasser)

Mehr

Feldbusanbindungen Linkstruktur DDL Linkstruktur DDL, E/A-Module. Katalogbroschüre

Feldbusanbindungen Linkstruktur DDL Linkstruktur DDL, E/A-Module. Katalogbroschüre Feldbusanbindungen Linkstruktur DDL Katalogbroschüre 2 Feldbusanbindungen Linkstruktur DDL E/A-Module V-Design E/A-Modul aktiv ATEX zertifiziert 4 V-Design E/A-Modul aktiv ATEX zertifiziert 5 V-Design

Mehr

SITRAIN. Training für SINUMERIK solution line und Safety Integrated

SITRAIN. Training für SINUMERIK solution line und Safety Integrated Ausführliche Informationen zu den Kursen SINUMERIK solution line und aktuelle Termine finden Sie im Internet: www.siemens.de/sitrain-sl Möchten Sie weitere Informationen zu den Kursen der SINUMERIK solution

Mehr

Mobiles Mess-System Multi-Handy 2020

Mobiles Mess-System Multi-Handy 2020 Mobiles Mess-System Multi-Handy 2020 Multi-Handy mehr als nur ein Einstieg (ab Seite 10) Die Produkte der Multi-Handy Familie sind für den unkomplizierten Einsatz vor Ort konzipiert. Exakte Datenerfassung,

Mehr

RC 200-Ausführungen. www.remotecontrol.se. Rotork Sweden AB Tel +46 (0)23 587 00 Fax +46 (0)23 587 45 www.remotecontrol.se falun.info@rotork.

RC 200-Ausführungen. www.remotecontrol.se. Rotork Sweden AB Tel +46 (0)23 587 00 Fax +46 (0)23 587 45 www.remotecontrol.se falun.info@rotork. Top Quality Valve Actuators Made in Sweden RC-DA/SR Technische Daten RC-DA RC-SR Alle Remote Control Schwenkantriebe sind 0% Dichtheits- und Funktionsgetestet Gekennzeichnet nach internationalem Standard

Mehr

Serie 55 - Industrie-Relais 7-10 A

Serie 55 - Industrie-Relais 7-10 A Serie 55 - Industrie-Relais 7-10 A Miniatur-Industrie-Relais für Leiterplatte oder steckbar Spulen für AC und DC Relaisschutzart: RT III (waschdicht) bei 55.12, 55.13, 55.14 erhältlich Kompatibel mit Zeitrelais

Mehr

Serie 49 - Koppel-Relais 8-10 - 16 A

Serie 49 - Koppel-Relais 8-10 - 16 A Koppelrelais, 1 oder 2 Wechsler, 15,5 mm breit mit integrierter EMV-Spulenbeschaltung Spulen für AC, DC und DC sensitiv, 500 mw Sichere Trennung zwischen Spule und Kontaktsatz nach VDE 0106, EN 50178,

Mehr

Bedienerhandbuch. picoserver - Atom. ies GmbH & Co. KG. www.ies-gmbh.de

Bedienerhandbuch. picoserver - Atom. ies GmbH & Co. KG. www.ies-gmbh.de Bedienerhandbuch picoserver - Atom ies GmbH & Co. KG www.ies-gmbh.de Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Gerätebeschreibung (Bestimmungsgemäße Verwendung)... 3 1.2 Herstellerangaben... 3 1.2.1 Firma...

Mehr

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Dr. Kurt Hofstädter, Head of Sector Industry CEE Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Siemens AG 2013. Alle Rechte vorbehalten. siemens.com/answers Zeitungsartikel Page Page 3 3 20XX-XX-XX

Mehr

4.3 MSK SCHALTKASTEN TYP MSK (GRÖSSE I) ALLGEMEINE HINWEISE

4.3 MSK SCHALTKASTEN TYP MSK (GRÖSSE I) ALLGEMEINE HINWEISE SCHALTKASTEN TYP MSK (GRÖSSE I) ALLGEMEINE HINWEISE - Ein kompakter Schaltkasten zum Aufbau auf pneumatische Schwenkantriebe. - Stellungsrückmeldung durch integrierte Microendschalter. - Klemmleiste im

Mehr

Drive Technologies Division Nürnberg, 10. März 2014

Drive Technologies Division Nürnberg, 10. März 2014 Industry Sector Presse Drive Technologies Division Nürnberg, 10. März 2014 Neue Seilbahn der Silvrettaseilbahn AG in Ischgl läuft mit Antriebs- und Elektrotechnik von Siemens Integrated Drive System (IDS)

Mehr

PNOZ NOT-AUS-Schaltgeräte

PNOZ NOT-AUS-Schaltgeräte Gerätemerkmale Sicherheitseigenschaften PNOZ NOT-AUS-Schaltgeräte bis Kategorie X1P 2, EN 954-1 Sicherheitsschaltgerät für die Überwachung von NOT-AUS-Schaltern Zulassungen Relaisausgänge zwangsgeführt:

Mehr

Elektronische Information EI 2803. Getriebemotoren nach ATEX. geared motors

Elektronische Information EI 2803. Getriebemotoren nach ATEX. geared motors Elektronische Information EI 2803 Getriebemotoren nach ATEX geared motors Getriebemotoren nach ATEX Obering. H. Greiner Elektrische Betriebsmittel zur Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen wurden

Mehr

GWS. Anwendungsbeispiel. Wechseln Greiferwechselsystem. Momentenbelastung M z bis 600 Nm. Momentenbelastung M y bis 400 Nm

GWS. Anwendungsbeispiel. Wechseln Greiferwechselsystem. Momentenbelastung M z bis 600 Nm. Momentenbelastung M y bis 400 Nm GWS Baugrößen 064.. 125 Handhabungsgewicht bis 170 kg Momentenbelastung M x bis 400 Nm Momentenbelastung M y bis 400 Nm Momentenbelastung M z bis 600 Nm Anwendungsbeispiel Austauschen und Ablegen von Werkzeugen

Mehr

TIA Selection Tool. Tipps & Tricks Automatisierungsforum Dezember 2013 Peter Kretzer. TIA Selection Tool TIA Selection Tool Wozu?

TIA Selection Tool. Tipps & Tricks Automatisierungsforum Dezember 2013 Peter Kretzer. TIA Selection Tool TIA Selection Tool Wozu? Siemens AG Niederlassung Saarbrücken Tipps & Tricks Automatisierungsforum Dezember 2013 Peter Kretzer Seite 1 Wozu? Auswahl, Konfiguration und Bestellung von Geräten für Totally Integrated Automation Assistenten

Mehr

Die Software, die Prozesse effizienter macht

Die Software, die Prozesse effizienter macht Die Software, die Prozesse effizienter macht SIMOCODE ES Setting standards with Totally Integrated Automation. Umfassende Features für jede Anforderung Weniger Engineeringaufwand, kürzere Inbetriebnahmezeiten,

Mehr

Kompaktes Feldbus-Power-Hub-Motherboard, Host-System-Steckverbinder. Aufbau

Kompaktes Feldbus-Power-Hub-Motherboard, Host-System-Steckverbinder. Aufbau Kompaktes Feldbus-Power-Hub-Motherboard, Host-System-Steckverbinder Merkmale Aufbau 8 Segmente, redundant, einzelne Module pro Segment Unterstützt alle SPS und PLS Host-Systeme High-Power Trunk: Arbeiten

Mehr

Elektrisch betätigte Ventile Baureihe KM-10, 5/2- und 5/3-Wege G1/4 1500 bis 2100 Nl/min

Elektrisch betätigte Ventile Baureihe KM-10, 5/2- und 5/3-Wege G1/4 1500 bis 2100 Nl/min Elektrisch betätigte Ventile Baureihe KM-10, 5/2- und 5/3-Wege G1/4 1500 bis 2100 Nl/min Bestellschlüssel Baureihe und Funktion KM-10-510-HN-442 Standardspulen HN bei 2 und 4 HN bei 1, 3 und 5 441 12 V

Mehr

Eröffnen Sie sich neue Chancen mit der ErP-Richtlinie! Informationen für SHK-Fachbetriebe, TGA-Planer und Fachgroßhändler.

Eröffnen Sie sich neue Chancen mit der ErP-Richtlinie! Informationen für SHK-Fachbetriebe, TGA-Planer und Fachgroßhändler. Eröffnen Sie sich neue Chancen mit der ErP-Richtlinie! Informationen für SHK-Fachbetriebe, TGA-Planer und Fachgroßhändler. 2 ErP-Richtlinie Ihre Chance für die Zukunft: die ErP-Richtlinie. ErP spart Strom

Mehr

Ditec ALU48 Aluminiumprofilsysteme für automatische Schiebetüren

Ditec ALU48 Aluminiumprofilsysteme für automatische Schiebetüren Ditec ALU Aluminiumprofilsysteme für automatische Schiebetüren DE www.entrematic.com LEIST UNGS STARK Effizienz Praktisch: Alle Vorteile des automatischen Betriebs von Schiebetüren. Energiesparend: Das

Mehr

GEBLÄSE... nur reine Vorteile. Viele Vorteile dank Fokus auf Leistung und Design

GEBLÄSE... nur reine Vorteile. Viele Vorteile dank Fokus auf Leistung und Design Viele Vorteile dank Fokus auf Leistung und Design Fumex FB ist eine Serie von Radial gebläsen für die Absaugung von Gas, Rauch und kleinen Partikeln. Die Serie eignet sich für Luftströmungen zwischen 200

Mehr

KAMMRELAIS N. V23154-D0 Größe II. Größe II

KAMMRELAIS N. V23154-D0 Größe II. Größe II V23154-C0 Größe I V23154-D0 Größe II Kontaktfedersätze mit Einfach- oder Doppelkontakten Staubgeschützt Mit Einzellötanschlüssen, versilbert Steckbar und für Schraubbefestigung Größe I Gewicht etwa 20

Mehr

Eröffnen Sie sich neue Chancen mit der ErP-Richtlinie!

Eröffnen Sie sich neue Chancen mit der ErP-Richtlinie! Pioneering for You Informationen für SHK-Fachbetriebe, TGA-Planer und Fachgroßhändler. Eröffnen Sie sich neue Chancen mit der ErP-Richtlinie! 02 ErP-Richtlinie Ihre Chance für die Zukunft: die ErP-Richtlinie.

Mehr

ABSOLUTE WINKELCODIERER AWC58 PROFIBUS-DP PROCESS FIELD BUS

ABSOLUTE WINKELCODIERER AWC58 PROFIBUS-DP PROCESS FIELD BUS ABSOLUTE WINKELCODIERER PROCESS FIELD BUS Hauptmerkmale kompakte und robuste Industrieausführung Zertifiziert durch Profibus Nutzerorg., CE Schnittstelle: Profibus-DP Gehäuse: 58 mm Welle: 6 oder 10 mm

Mehr

Große Kraft für wenig Platz GETECHA Beistellmühlen

Große Kraft für wenig Platz GETECHA Beistellmühlen Große Kraft für wenig Platz GETECHA Beistellmühlen RS 100 GRS RS 1600 Wählen Sie den Systempartner, der auch kompetenter Gesprächs - partner ist: GETECHA. Seit mehr als fünf Jahrzehnten beraten wir die

Mehr

Manual- SINAMICS SELECTOR APP

Manual- SINAMICS SELECTOR APP Manual- SINAMICS SELECTOR APP Die SINAMICS SELECTOR App Seite 2 führt Sie schnell zum passenden SINAMICS Frequenzumrichter Seite 3 und bietet Produktzusammenstellungen und Produktinformationen mit nur

Mehr

www.inovis.ch/industrie-pcs Industrie-PCs Full-Size - PICMG - ATX - Rack/Wall-Mount - Kundenspezifisch

www.inovis.ch/industrie-pcs Industrie-PCs Full-Size - PICMG - ATX - Rack/Wall-Mount - Kundenspezifisch www.inovis.ch/industrie-pcs Industrie-PCs Full-Size - PICMG - ATX - Rack/Wall-Mount - Kundenspezifisch Warum INOVIS? Wir sind mehr als ein Distributor und begleiten Ihr Projekt. Wir helfen Ihnen beim Design-In,

Mehr

Motoren sind unser Element

Motoren sind unser Element Motoren sind unser Element Hightech für Motoren Ob in der Luft- und Raumfahrtindustrie oder im Werkzeugmaschinenbau, wo Arbeitsmaschinen rund um die Uhr laufen, sind belastbare Antriebe gefragt. Die Elektromotorelemente

Mehr

phytron PS 5-48 PS 10-24 Netzteile 5 A / 48 V DC 10 A / 24 V DC für Schrittmotor-Endstufen und -Steuerungen Bedienungsanleitung Manual 1229-A003 D

phytron PS 5-48 PS 10-24 Netzteile 5 A / 48 V DC 10 A / 24 V DC für Schrittmotor-Endstufen und -Steuerungen Bedienungsanleitung Manual 1229-A003 D phytron PS 5-48 PS 10-24 Netzteile 5 A / 48 V DC 10 A / 24 V DC für Schrittmotor-Endstufen und -Steuerungen Bedienungsanleitung Manual 1229-A003 D Manual PS 5-48 2006 Alle Rechte bei: Phytron GmbH Industriestraße

Mehr

Rotative Messtechnik. Absolute Singleturn Drehgeber in Wellenausführung

Rotative Messtechnik. Absolute Singleturn Drehgeber in Wellenausführung Höchste Schockfestigkeit am Markt ( 2500 m/s 2, 6 ms nach DIN IEC 68-2-27) SSI, Parallel- oder Stromschnittstelle Teilungen: bis zu 16384 (14 Bit), Singleturn ø 58 mm Wellenausführung IP 65 Zahlreiche

Mehr

Antriebssysteme mit dem Drive Solution Designer energieeffizient auslegen

Antriebssysteme mit dem Drive Solution Designer energieeffizient auslegen Antriebssysteme mit dem Drive Solution Designer energieeffizient auslegen Autor: Dipl. Ing. Peter Vogt, Lenze Extertal (Entwicklung Software für Antriebsauslegung) Einführung In den letzten Jahren hat

Mehr

PLANETENGETRIEBE 12/2010 V1.0

PLANETENGETRIEBE 12/2010 V1.0 12/2010 V1.0 Eigenschaften: Koaxialer Eintrieb und koaxialer Abtrieb Gleiche Drehrichtung am Eintrieb und Abtrieb Kompakter Aufbau Hoher Wirkungsgrad Hohe Drehmomente bei kleiner Baugröße Geringe Massenträgheitsmomente

Mehr

ErP. Die ErP Richtlinie. Und was man dazu wissen sollte!

ErP. Die ErP Richtlinie. Und was man dazu wissen sollte! Ventilatoren Lüftungsgeräte Luftauslässe Brandschutz Kaltwassersätze Luftschleier und Heizungsprodukte Tunnelventilatoren Die ErP Richtlinie Und was man dazu wissen sollte! ErP 4 ErP-Richtlinie Die ErP-Richtlinie

Mehr

Kompaktbaureihe pro. 12 und 24 VDC, Last bis 4500 N

Kompaktbaureihe pro. 12 und 24 VDC, Last bis 4500 N 12 und 24 VDC, Last bis 4500 N Einfach die Besten Die Kompaktzylinder der pro-serie sind nicht für die normalen Aufgaben gedacht, sondern nur für die härtesten und anspruchsvollsten Anwendungen. Wenn der

Mehr

MegaBox Radialventilatoren

MegaBox Radialventilatoren MegaBox Radialventilatoren Die MegaBox-Baureihe überzeugt durch herausragende Eigenschaften: Geräuschgekapselter Hoch - leistungs-radial ventilator Ausschwenkbare Ventila toreinheit für einfache Reinigung

Mehr

EnergieEffizienz in der Industrie

EnergieEffizienz in der Industrie EnergieEffizienz in der Industrie Aug.2012 Michael Sedlacek Agenda Einleitung warum überhaupt Energiesparen? Energiemanagement Produktportfolio SinaSave Software zur Berechnung der Amortisationszeiten

Mehr

Übersicht 4-2. Einschalter, Hauptschalter, Wartungsschalter 4-3. Polumschalter 4-7. Verriegelungsschaltungen 4-11. Einphasen-Anlassschalter 4-12

Übersicht 4-2. Einschalter, Hauptschalter, Wartungsschalter 4-3. Polumschalter 4-7. Verriegelungsschaltungen 4-11. Einphasen-Anlassschalter 4-12 Eaton Schaltungsbuch / Seite Übersicht - Einschalter, Hauptschalter, Wartungsschalter - Umschalter, Wendeschalter - (Wende-)Stern-Dreieck-Schalter - Polumschalter - Verriegelungsschaltungen - Einphasen-Anlassschalter

Mehr

Energieverbrauch bremsen. Energiebremse mit Transparenz: narz EMS

Energieverbrauch bremsen. Energiebremse mit Transparenz: narz EMS Energieverbrauch bremsen Energiebremse mit Transparenz: narz EMS Das Problem... Energieversorgung wird zur großen Herausforderung für die mittelständische Industrie... und seine Lösung Rechtssicher Energiekosten

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-Micro 5000 SILENT GREENLINE 489,00. Micro-PC mit Dual-Monitor-Support, WLAN. Zusätzliche Artikelbilder 03.02.2015.

Datenblatt: TERRA PC-Micro 5000 SILENT GREENLINE 489,00. Micro-PC mit Dual-Monitor-Support, WLAN. Zusätzliche Artikelbilder 03.02.2015. Datenblatt: TERRA PC-Micro 5000 SILENT GREENLINE Micro-PC mit Dual-Monitor-Support, WLAN Der TERRA MicroPC im sehr kompakten platzsparenden Gehäuse mit nur 0,4 Liter Volumen, Windows 7 Professional und

Mehr

PROFESSIONAL e-screens FLEX

PROFESSIONAL e-screens FLEX PROFESSIONAL e-screens FLEX Interaktive Sensorbildschirmsysteme für den professionellen Einsatz Beste optische Sensortechnik Antireflexionsbeschichtung Lüfterlose Konstruktion Integrierte Lautsprecher

Mehr

Nach Fünf / Vor Acht Neuheiten der Hannover Messe 2014 I DT MTE. Frei verwendbar / Siemens AG 2014. Alle Rechte vorbehalten.

Nach Fünf / Vor Acht Neuheiten der Hannover Messe 2014 I DT MTE. Frei verwendbar / Siemens AG 2014. Alle Rechte vorbehalten. Nach Fünf / Vor Acht Neheiten der Hannover Messe 2014 I DT MTE Themen von I DT Mechanical Drives af der Hannover Messe 2014 I Integrated Prodktivität D Drive Zverlässigkeit S Systems Effizienz SIMOGEAR

Mehr

NEU ELEKTRO HOHL- UND VOLLSPANNZYLINDER. Effizient - Präzise - Energiesparend

NEU ELEKTRO HOHL- UND VOLLSPANNZYLINDER. Effizient - Präzise - Energiesparend NEU ELEKTRO HOHL- UND VOLLSPANNZYLINDER Effizient - Präzise - Energiesparend ELEKTRO HOHL- UND VOLLSPANNZYLINDER Elektrische Spannsysteme befinden sich noch am Anfangspunkt der Entwicklung. Sie werden

Mehr

Ratgeber. Elektrische Motoren in Industrie und Gewerbe: Energieeffizienz und ÖkodesignRichtlinie.

Ratgeber. Elektrische Motoren in Industrie und Gewerbe: Energieeffizienz und ÖkodesignRichtlinie. Ratgeber. Elektrische Motoren in Industrie und Gewerbe: Energieeffizienz und ÖkodesignRichtlinie. Inhalt. Energieeffizienz bei Motoren. 3 Einführung Verluste und Wirkungsgrad. Energieeffizienzklassen.

Mehr

Rotative Messtechnik Absolute Singleturn Drehgeber

Rotative Messtechnik Absolute Singleturn Drehgeber Einer für alle Fälle: Zone 1, 2 und 21, 22: ExII2GEExdIICT6 und ExII2DIP6xT85 C Viele Ausführungen: SSI, Parallel, Analog Unsere ATEX-Drehgeber jetzt auch mit Zulassung für Staub Absoluter Drehgeber in

Mehr

Produktgruppe Sanftanlaufgeräte

Produktgruppe Sanftanlaufgeräte e l e c t r o n i c Produktgruppe Sanftanlaufgeräte Qualität ist unser Antrieb. Produktgruppe Sanftanlaufgeräte PETER electronic bringt Ihre Maschinen intelligent in Gang, steuert zuverlässig und bringt

Mehr

Standalone dreiphasiges USV System. PowerWave 33 S3 60 120 kw Die unterbrechungsfreie Stromversorgung für den mittleren Leistungsbereich

Standalone dreiphasiges USV System. PowerWave 33 S3 60 120 kw Die unterbrechungsfreie Stromversorgung für den mittleren Leistungsbereich Standalone dreiphasiges USV System PowerWave 33 S3 60 120 kw Die unterbrechungsfreie Stromversorgung für den mittleren Leistungsbereich Hohe Performance dank innovater USV-Technologie ABB hat im Bereich

Mehr