Burgstädter Anzeiger

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Burgstädter Anzeiger"

Transkript

1 2. Ausgabe September 2009 erscheint am Burgstädt im Internet: Burgstädter Anzeiger Amtliches itteilungsblatt für Burgstädt, mit Verteilung im Umland ATLIHE ITTEILUNGEN INFORATIONEN ANZEIGEN NR.: 36/2009 Telefon 03722/ , Fax 03722/ Heinrich-Heine-Straße 13a, Röhrsdorf/hemnitz RIEDEL Verlag & Druck G Der Bürgermeister informiert über Einladung zum Tag des offenen Denkmals Lassen Sie sich von den Angeboten inspirieren und verpassen Sie nicht die Gelegenheit am Sonntag, , Uhr bis Uhr, unserem Taurasteinturm einen Besuch abzustatten. Ihr Bürgermeister Lars Naumann Freigabe der Friedrichstraße in Burgstädt Sehr geehrte Burgstädterinnen, sehr geehrte Burgstädter, am Sonntag, dem , wird in ganz Deutschland zum Tag des offenen Denkmals eingeladen. Gastgeber sind in diesem Jahr historische Orte des Genusses wie alte Gärten, öffentliche Parks onzertsäle oder Gasthöfe. Auch wir beteiligen uns mit unserem Taurasteinturm an dieser Aktion. Verschiedene Genüsse sollen den Tag angenehm gestalten und Einblicke in Genüsse von damals und heute gewähren. Die Schützen der königlich privilegierten Schützengesellschaft Burgstädt e. V. sorgen gemeinsam mit dem Getränkemarkt Jammer für das leibliche Wohl und begleiten die Veranstaltung mit stündlichem Salutschießen. Neben musikalischer Unterhaltung können Sie gesunde ost und frisch geerntetes Gemüse vom Gemüsebetrieb Landgarten Unger genießen und erwerben. Sie werden zu alten und neuen Experimenten in der üche angeregt. Für Ihr persönliches Wohlbefinden sorgen Anregungen und Wellnessprodukte von Biokäfer. Überraschungen der Bäckerei irchbäck werden den Liebhabern von süßen und rustikalen Genüssen ein Geschmackserlebnis bereiten. Am Fuße des Taurasteinturmes ist der iosk geöffnet, Speisen und Getränke stehen bereit. Unser Taurasteinturm hat sich einmal ganz anders heraus geputzt. Unterstützt hat uns hier die Gärtnerei orgenstern aus Taura und unser useumsverein. Am fand die Abnahme der Baumaßnahme - grundhafter Ausbau der Friedrichstraße - im Beisein des Baubetriebes, des Planungsbüros und des Bauamtes der Stadtverwaltung statt. Noch am gleichen Tag wurde die Straße für den öffentlichen Verkehr freigegeben. zum 95. Geburtstag zum 85. Geburtstag zum 80. Geburtstag zum 75. Geburtstag zum 70. Geburtstag Wir gratulieren am 11. September Frau Erna elenk am 8. September Frau Lieselotte Israel am 10. September Frau hrista Naumann am 7. September Frau Thea Schröder und Herrn Günther Franke am 9. September Frau Jutta ornas am 7. September Frau argit Vogel am 11. September Herrn Werner Heidrich am 12. September Herrn Walter allenbach am 8. September Frau Renate Gransee Die Stadtverwaltung Burgstädt gratuliert allen Jubilaren recht herzlich und wünscht weiterhin viel Gesundheit und alles Gute. STADTFEST IN BURGSTÄDT VO 2. BIS 4. OTOBER 2009! NÄHERES LESEN SIE DAZU IN DER OENDEN WOHE. 1

2 Stadt Burgstädt Wahlbekanntmachung 1. Am 27. September 2009 findet die Wahl zum 17. Deutschen Bundestag statt. Die Wahl dauert von 8.00 bis Uhr. 2. Die Stadt Burgstädt ist in 10 allgemeine Wahlbezirke eingeteilt. In den Wahlbenachrichtigungen, die den Wahlberechtigten in der Zeit vom bis übersandt worden sind, sind der Wahlbezirk und der Wahlraum angegeben, in dem der Wahlberechtigte zu wählen hat. - Der Wahlraum Rathaus" (Neuer Sitzungssaal), Brühl 1, Burgstädt ist barrierefrei.- Der Briefwahlvorstand tritt am 27. September 2009 zur Ermittlung des Briefwahlergebnisses um Uhr im großen Ratssaal der Stadtverwaltung Burgstädt (1. Stock, Hauptgebäude), Brühl 1, Burgstädt zusammen. 3. Jeder Wahlberechtigte kann nur in dem Wahlraum des Wahlbezirks wählen, in dessen Wählerverzeichnis er eingetragen ist. Die Wähler haben die Wahlbenachrichtigung und ihren Personalausweis oder Reisepass zur Wahl mitzubringen. Die Wahlbenachrichtigung soll bei der Wahl abgegeben werden. Gewählt wird mit amtlichen Stimmzetteln. Jeder Wähler erhält bei Betreten des Wahlraumes einen Stimmzettel ausgehändigt. Jeder Wähler hat eine Erststimme und eine Zweitstimme. Der Stimmzettel enthält jeweils unter fortlaufender Nummer a) für die Wahl im Wahlkreis in schwarzem Druck die Namen der Bewerber der zugelassenen reiswahlvorschläge unter Angabe der Partei, sofern sie eine urzbezeichnung verwendet, auch dieser, bei anderen reiswahlvorschlägen außerdem das ennwort und rechts von dem Namen jedes Bewerbers einen reis für die ennzeichnung, b) für die Wahl nach Landeslisten in blauem Druck die Bezeichnung der Parteien, sofern sie eine urzbezeichnung verwenden, auch dieser, und jeweils die Namen der ersten fünf Bewerber der zugelassenen Landeslisten und links von der Parteibezeichnung einen reis für die ennzeichnung. Der Wähler gibt seine Erststimme in der Weise ab, dass er auf dem linken Teil des Stimmzettels (Schwarzdruck) durch ein in einen reis gesetztes reuz oder auf andere Weise eindeutig kenntlich macht, welchem Bewerber sie gelten soll, Amtliche Informationen Wer durch Briefwahl wählen will, muss sich von der Gemeindebehörde Stadt Burgstädt, einen amtlichen Stimmzettel, einen amtlichen Stimmzettelumschlag sowie einen amtlichen Wahlbriefumschlag beschaffen und seinen Wahlbrief mit dem Stimmzettel (im verschlossenen Stimmzettelumschlag) und dem unterschriebenen Wahlschein so rechtzeitig der auf dem Wahlbriefumschlag angegebenen Stelle zuleiten, dass er dort spätestens am Wahltage bis Uhr eingeht. Der Wahlbrief kann auch bei der angegebenen Stelle abgegeben werden. 6. Jeder Wahlberechtigte kann sein Wahlrecht nur einmal und nur persönlich ausüben ( 14 Abs. 4 des Bundeswahlgesetzes). Wer unbefugt wählt oder sonst ein unrichtiges Ergebnis einer Wahl herbeiführt oder das Ergebnis verfälscht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. Der Versuch ist strafbar ( 107a Abs. 1 und 3 des Strafgesetzbuches). Burgstädt, den 10.September 2009 Stadt Burgstädt Naumann Bürgermeister Erweiterte Öffnungszeiten des Einwohnermeldeamtes Burgstädt Liebe Bürgerinnen und Bürger von Burgstädt, Taura und ühlau! Das Einwohnermeldeamt Burgstädt öffnet am -Sonnabend, von 09:00-11:30 Uhr Damit soll vorrangig auswärtig tätigen Bürgern sowie Pendlern die öglichkeit gegeben werden, rechtzeitig einen neuen Personalausweis oder Reisepass zu beantragen. Bitte halten Sie bei Neubeantragung bereit: - das vorhandene Dokument (Personalausweis oder Reisepass) - pro Dokument ein Foto (bei Reisepässen und inderreisepässen muss das Foto biometrietauglich sein) - Geburts- oder Eheurkunde. Die Entrichtung der Gebühren erfolgt bei Antragstellung. Achtung - bei Sonnabendöffnung keine E-artenzahlung möglich. 2 und seine Zweitstimme in der Weise, dass er auf dem rechten Teil des Stimmzettels (Blaudruck) durch ein in einen reis gesetztes reuz oder auf andere Weise eindeutig kenntlich macht, welcher Landesliste sie gelten soll. Der Stimmzettel muss vom Wähler in einer Wahlzelle des Wahlraumes oder in einem besonderen Nebenraum gekennzeichnet und in der Weise gefaltet werden, dass seine Stimmabgabe nicht erkennbar ist. 4. Die Wahlhandlung sowie die im Anschluss an die Wahlhandlung erfolgende Ermittlung und Feststellung des Wahlergebnisses im Wahlbezirk sind öffentlich. Jedermann hat Zutritt, soweit das ohne Beeinträchtigung des Wahlgeschäfts möglich ist. 5. Wähler, die einen Wahlschein haben, können an der Wahl im Wahlkreis, in dem der Wahlschein ausgestellt ist, a) durch Stimmabgabe in einem beliebigen Wahlbezirk dieses Wahlkreises oder b) durch Briefwahl teilnehmen. Weiterhin erledigen wir für Sie An-, Ab- und Ummeldungen, Ausstellen und Ändern von Lohnsteuerkarten, Beantragung von Führungszeugnissen oder Ausstellungen von elde- bzw. Aufenthaltsbescheinigungen. Unsere allgemeinen Öffnungszeiten: ontag Dienstag ittwoch Donnerstag Freitag 9-12 Uhr 9-12 Uhr und Uhr geschlossen 9-12 Uhr und Uhr 9-12 Uhr sowie jeden 3. Sonnabend im onat Ihr Einwohnermeldeamt Regionaler Zweckverband Wasserversorgung, Bereich Lugau-Glauchau Bereitschaftsdienst Trinkwasser Havarietelefon 24 h: Internet:

3 aktuell Einladung zur öffentlichen Sitzung des Stadtrates der Stadt Burgstädt am ontag, dem 14. September 2009 Beginn: 19:00 Uhr im neuen Sitzungssaal der Stadtverwaltung Burgstädt Eingang Rathaushof, Brühl 1, Burgstädt Tagesordnung: 1. Eröffnung der Sitzung und Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der Beschlussfähigkeit des Stadtrates 2. Beratung und Beschlussfassung der Tagesordnung 3. Bestätigung der Niederschrift der außerordentlichen Sitzung des Stadtrates vom 10. August Informationen des Bürgermeisters 5. Beschlussvorlage: Entwurf zur gemeinsamen Zielvereinbarung des Polizeireviers Rochlitz und der Stadt Burgstädt im Rahmen des Aktionsbündnisses "Sichere Sächsische Städte" für ein "Sicheres Burgstädt" 6. Informationen zu den Schulbezirken 2009/ Beschlussvorlage: Erarbeitung einer neuen Baumschutzsatzung 8. Beschlussvorlage: Stellungnahme der Stadt Burgstädt zur 1. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Hartmannsdorf 9. Beschlussvorlage: Abwägung der Beteiligung der Öffentlichkeit (Bürgerbeteiligung und der Behörden und Stellen, die Träger öffentlicher Belange sind) zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan "Wohnbebauung Friedrich-arschner-Straße 4 in Burgstädt" 10. Beschlussvorlage: Satzung über den vorhabenbezogenen Bebauungsplan "Wohnbebauung Friedrich-arschner-Straße 4 in Burgstädt" 11. Beschlussvorlage: Flächentausch Stadt Burgstädt/ayer, Thomas und Georgi, Thomas und Gisa 12. Beschlussvorlage: Verkauf des Flurstücks 319/10 der Gemarkung Göppersdorf 13. Beschlussvorlage: Antrag der DU-Fraktion auf Überprüfung der itglieder des Stadtrates auf eine eventuelle Zusammenarbeit mit dem inisterium für Staatssicherheit/Amt für Nationale Sicherheit 14. Beschlussvorlage: Bewertungsrichtlinie zur Verfahrensweise zur Überprüfung und Bewertung einer itgliedschaft bzw. Zusammenarbeit für das inisterium für Staatssicherheit/Amt für Nationale Sicherheit der ehemaligen DDR der itglieder des Stadtrates der Stadt Burgstädt 15. Beschlussvorlage: Bestellung der itglieder und der stellvertretenden itglieder des Bewertungsausschusses, als zeitweilig eingerichteten, beratenden Ausschuss des Stadtrates 16. Auftragsvergaben 16.1 Beschlussvorlage: Aufhebung des Beschlusses Nr. 08./09/08. zum Vergabevorschlag für die Errichtung von Wartehallen in Burgstädt 16.2 Beschlussvorlage: Vergabevorschlag für die Errichtung von Wartehallen in Burgstädt 17. Sonstiges Anschließend nichtöffentlicher Teil Burgstädt, den Naumann Bürgermeister Grüner arkt auf dem Burgstädter arktplatz am und von 8 Uhr bis 13 Uhr Sie haben die öglichkeit, an diesen Tagen überwiegend regionale Produkte einzukaufen und sich von der Qualität dieser Produkte überzeugen zu lassen. Es werden Obst, Gemüse, Pflanzen, Fleisch- und Wurstwaren, äse und olkereiprodukte, Fisch, Steinofenbrot, uchen, Gewürze und räuter, nödelprodukte und ein Imbiss angeboten. Für eine kleine kulturelle Umrahmung des arktgeschehens und ein Quiz mit Sofortverlosung von Einkaufgutscheinen und anderen kleinen Sachgewinnen ist am ebenfalls gesorgt. Der Bürgermeister informiert Schulen übernehmen Patenschaft für Grünflächen in Burgstädt Liebe Burgstädterinnen, liebe Burgstädter, schon seit dem diesjährigen Frühjahrsputz besteht eine Vereinbarung zwischen dem Don Bosco Jugendwerk GmbH Sachsen und der Stadtverwaltung Burgstädt zur Pflege der Grünanlage an der Dr.-Roth-Straße. Die Jugendlichen sorgten für eine Grundreinigung und haben weiterhin die Absicht Anpflanzungen vorzunehmen und Parkbänke zu bauen. Das aterial dafür wird durch die Stadtverwaltung gestellt. Auch die Schule am Taurastein hatte den Wunsch geäußert eine Pflegschaft im Wettinhain zu übernehmen. Eine entsprechende Vereinbarung wurde im Juli dieses Jahres geschlossen. Die Schüler haben am 3. September mit der Pflege begonnen. Sie hakkten die Rabatte und stachen den Rasen ab. Sie werden bis November im 14-tägigen Rhythmus das Denkmal für die Opfer des Faschismus im Wettinhain pflegen, ebenso die unmittelbar angrenzenden Grünflächen. Die hierfür erforderliche Bepflanzung wird von der Stadtverwaltung Burgstädt gestellt. Wir hoffen, dass wir mit diesen Patenschaften die Schüler und Jugendlichen dazu bringen die Leistung anderer und die eigene Leistung besser zu achten sowie Vorbildwirkung für andere zu zeigen, so dass mutwillige Zerstörungen eingeschränkt werden. Weiterhin möchten wir andere Schulen und Einrichtungen anregen vielleicht ein ähnliches Projekt in Angriff zu nehmen und dazu beizutragen unsere Stadt für die Burgstädter und ihre Gäste attraktiver zu gestalten. Ihr Bürgermeister Lars Naumann Dank für den Wahleinsatz Für die von den Wahlvorständen und den vielen Helfern zur Wahl des 5. Sächsischen Landtages geleistete verantwortungsvolle Arbeit möchte ich mich herzlich bedanken. Einen ebenso herzlichen Dank an die Leiter der Einrichtungen für die Unterstützung bei der Bereitstellung von Wahlräumen. Naumann Bürgermeister Zweckverband hemnitztalradweg Einladung Am Dienstag, dem , Uhr, findet im Rathaus Lunzenau, Bürgersaal, arl-arx-straße 1, Lunzenau, die 9. öffentliche Verbandsversammlung des Zweckverbandes hemnitztalradweg statt. Tagesordnung: 1. Begrüßung, Eröffnung der Sitzung, Feststellen der ordnungsgemäßen Ladung und der Beschlussfähigkeit 2. Beratung und Beschlussfassung der Tagesordnung 3. Bestätigung der Niederschrift der 8. Verbandsversammlung 4. Informationen des Verbandsvorsitzenden 5. Beschluss der Haushaltssatzung 2009 des Zweckverbandes hemnitztalradweg 6. Beauftragung der Planung des hemnitztalradweges von arkersdorf bis ins uldental, Leistungsphasen 1 und 2 7. Verkauf einer Teilfläche des Flurstücks 708/1 der Gemarkung ohsdorf an die Fa. Zschimmer & Schwarz ohsdorf GmbH & o G 8. Stellungnahme zur Planfeststellung B 107 hemnitztalradweg, Wittgensdorf- arkersdorf N Stat bis N Stat Anfragen, Verschiedenes Hermsdorf Verbandsvorsitzender 3

4 Anzeigen Burkersdorfer Str. 1a Burgstädt Tel. (03724) Funk: (0172) leincontainerdienst (1,5 m 3 bis 4 m 3 ) Wohnungs-, Betriebs- und Büroberäumungen Abbruch (Garagen, Bungalows,...) Baumfällarbeiten Anlieferung von Schüttgütern und Baumaterial Rasenmahd ANZEIGENBERATER in Voll- oder Teilzeit gesucht Sie verfügen über Verkaufstalent, und AD-Erfahrung; idealerweise im Anzeigenverkauf und/ oder bei Druckereiprodukten. Sie haben ein sicheres und sympathisches Auftreten. Ihre Arbeitsweise ist sorgfältig, Sie sind belastbar und flexibel; der Führerschein ist unbedingt erforderlich. Sie arbeiten leistungsorientiert und werden nach Fixum und Provision entlohnt. Bitte bewerben Sie sich mit einem kurzen Lebenslauf schriftlich: RIEDEL-Verlag & Druck G, Frau Riedel, Heinrich-Heine Str. 13 a, hemnitz; Tel.: oder per an: Riedel-Verlag & Druck G Nach dem Burgstädter Wandertag: Dank an alle Helfer und Sponsoren ontag und Donnerstag: ittwoch: Dienstag und Freitag: Unsere Standardangebote (jeweils bis Uhr) freies Gestalten mit Ton und Glasuren Seidenmalerei (div. Fensterbilder, Tuch, Schal) diverse Bastel- und reativaufgaben (außer Ton und Seidenmalerei) Außerhalb dieser Zeiten ist kreatives Gestalten auch möglich, dann aber bitte vorher anmelden! Während der Ferien spezielle Ferienprogramme, die rechtzeitig veröffentlicht werden (z. B. BAZ, Internet, Schaukasten vor der GAF). Ein kreativer indergeburtstag in der Galerie ART FORU ist immer ein Erlebnis (bitte rechtzeitig anmelden). Diese Angebote für kreative Freizeitgestaltung richten sich nicht nur an inder und Jugendliche, sondern an alle Altersgruppen. Wer also Lust hat, etwas zu werkeln ist bei uns herzlich willkommen. Das Team der Galerie freut sich über jeden Besucher und steht gerne mit Rat und Tat zur Seite. Galerie ART FORU Str. d. Deutschen Einheit 23 Tel.: , Fax: Internet: Einladung zum Ausstellungsgespräch Sonntag, 13. September, 15:30 Uhr Galerie "ART FORU", Straße der Deutschen Einheit 23 in Burgstädt Zum Ausstellungsgespräch mit Zorik Davidyan sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Die musikalische Umrahmung erfolgt durch das Trio Saxonia, Zwickau. Ilse Reisch Galerieleitung 95 Starter/innen nahmen die von ihnen gewählte Strecke unter die Füße, morgens bei häufigem Regen, einige Wege mit Pfützen übersäht, später bei schönem Wanderwetter. 7 Teilnehmer/innen waren auf der 11 Tour, 64 auf der 14 bzw. 17-km-Tour, 24 Wanderfreunde/innen auf der 28- bzw. 31-km-Tour unterwegs. Die Preise für den ältesten Wanderer und die älteste Wanderfreundin gingen nach öthen bzw. hemnitz. Die Organisation war personell und materiell natürlich (nach den 146 Starter/innen im Vorjahr) auf die doppelte Zahl eingestellt worden. Dank sei ausgesprochen an etliche Firmen und viele Helfer aus dem Wanderverein: die Wohnungsbaugenossenschaft Burgstädt eg, unser wichtigster Partner auf vielen Gebieten, die Vereinigte Raiffeisenbank Burgstädt eg für die alljährliche finanzielle Unterstützung, das Autohaus Baude & Werner - im Gelände der Freilichtbühne präsent, Taxi-Fritzsche, die Brauerei Hartmannsdorf, die Bäckereien bzw. onditoreien irchbäck, Bechthold, ießig, Bradtner, die Fleischerei Weiser, die unsthandlung Teichmann, der Blumenladen Lohmann, mehrere Damen und Herren der irchgemeinde Taura, der Verantwortliche für den Lehrpfad in arkersdorf, Herr Ludwig, nicht zu vergessen die Stadtverwaltung, die mit der kostenlosen Bereitstellung der Freilichtbühne und durch terminlich vorgezogene Pflegearbeiten an Wanderwegen sehr wichtig für unsere Wanderveranstaltung ist. Darüber hinaus unterstützte sie die Auftritte vom Burgstädter Frauenchor, der usikschule Fröhlich und der heerleader ohsdorf. Die Darbietungen dieser drei Gruppen fanden Beifall von Wanderern und Gästen, die wegen dieser Darbietungen zur Freilichtbühne gekommen waren. Von den Gemeindeverwaltung Wiederau erhielten wir ebenfalls Unterstützung bei unserem Bemühen, möglichst gepflegte Wanderwege anbieten zu können. Entscheidend für den Erfolg unserer Wanderveranstaltung war jedoch der Einsatz von 29 unserer itglieder. Ob beim arkieren und nach der Wanderung beim Entfernen der arkierungen der Wanderstrecken, ob an Verpflegungsstellen oder am Start und Ziel, einige beim uchenbacken, die Aufgaben wurden engagiert wahrgenommen. Dafür möchte sich der Vorstand besonders bedanken. Taxi-Fritzsche unterstützt die Burgstädter Vereine it einem 9-Personen-PW konnten wir die Damen zu zwei unterschiedlichen Auftrittsorten fahren, dafür unseren Dank an das Unternehmen. Annemarie Wollner, Vorsitzende 4

5 Zum irchbäck Angebot der Woche Bauernbrot 1 kg 1,60 irchbäck Burgstädt Ich suche in Burgstädt, ühlau oder Umgebung eine Garage m 2. Tel Zi.-Whg. ü, Bad m. Wa., Boka., Fußb. Laminat; 56,5 qm, II. Etage; 230, Euro ca. 100 Euro N ab zu vermieten. Besichtigung nach Vereinbarung. Fischer,.-auersberger- Str. 22, Tel.: 03724/15582 Spielbericht vom TV "Vater Jahn" Burgstädt II gegen Rotation Göritzhain I 3 : 2 (2:0) Unsere neuformierte II. annschaft nutzte die Spielpause zu einem Freundschaftsspiel gegen die höherklassigen, aber ersatzgeschwächten Gäste und kam nach einem fairen Spiel zu einem verdienten 3:2-Sieg. Benjamin Wilczek sorgte mit zwei Toren für die 2:0-Pausenführung. Nach dem Anschlusstreffer markierte Ronny Ulbricht das 3:1, dem die Göritzhainer nur noch den Anschlusstreffer entgegenzusetzen hatten. Wegen des "Tages der Sachsen" fanden im reismaßstab keine weiteren Spiele statt. Landgraf-Bonitz Neues aus unserer Partnergemeinde Ahnatal Naturparkzentrum Habichtswald eröffnet it einem vielfältigen Programm wurde das Naturparkzentrum Habichtswald eröffnet. Das Programm am Eröffnungstag gab einen Einblick in das Angebot des Naturparkzentrums. So wurden typische Pflanzenarten im Umfeld des neuen Zentrums vorgestellt, es gab eine kurze Einführung in die geologischen Besonderheiten des Habichtswaldes und auch die Welt der Ameisen kam nicht zu kurz. Der Naturpark ist eine Anlaufstelle für seine Besucher und informiert über Wissenswertes und Besuchenswertes rund um den Nationalpark. Behinderte feierten am Bühl und viele kamen Bei strahlendem Sonnenschein feierte der Verein "Gruppe iteinander" am vergangenen Wochenende ihr traditionelles Sommerfest am Blockhaus am Bühl. Viele Behinderte aus der Region hatten sich dazu mit ihren Angehörigen eingefunden. Neben ihnen konnte die 1. Vorsitzende onika Uhde auch viele Freunde und Förderer des Vereins zu dem Fest begrüßen. Schulstart in der Ahnatalschule mit 210 bunten Luftballons it dem Auflassen von 210 bunten Luftballons auf der Zentralen Sportanlage neben der Ahnatalschule endete der erste Schultag für 210 ädchen und Jungen, die von den Grundschulen Heckershausen, Weimar, Obervellmar, Niedervellmar, Frommershausen und der Jungfernkopfschule zur Gesamtschule Ahnatal wechselten. TV Vater Jahn Burgstädt, Abt. Fußball Hauptsponsor ist die Fa. FLIESEN - THOAS Burgstädt Spiele vom 11. bis : änner: 1. annschaft: So , Uhr FSV Zettlitz I. - TV Vater Jahn Burgstädt 2. annschaft: So , Uhr SV Breitenborn - TV Vater Jahn Burgstädt Nachwuchsmannschaften: B - Junioren: Sa , Uhr TV Vater Jahn Burgstädt - Gornsdorf - Junioren: Sa , Uhr TV Vater Jahn Burgstädt - Hainichen D - Junioren: Sa , Uhr ittweida 2 - TV Vater Jahn Burgstädt E 1 - Junioren: Sa , Uhr TV Vater Jahn Burgstädt - ittweida 2 E 2 - Junioren: So , Uhr TV Vater Jahn Burgstädt - Lunzenau i , Uhr TV Vater Jahn Burgstädt - Sachsenburg (Pokal) F - Junioren: So , Uhr Berbersdorf 2 - TV Vater Jahn Burgstädt Alte Herren: Fr , Uhr TV V. Jahn Burgstädt - Donald Richter, - Abt.-leiter - Lunzenau Verkehrsteilnehmerschulung Die nächste Verkehrsteilnehmerschulung findet am 21. September in Burgstädt in der Gaststätte "Gartenheim Nord", ohsdorfer Straße statt. Interessierte Bürger sind herzlich eingeladen. Beginn ist 19 Uhr Die Teilnahme ist kostenlos und wird bestätigt. BAER STREET IN BURGSTÄDT Der Jazzclub Burgstädt lädt zu einem onzert am Freitag, dem 11. September, um 19:30 Uhr mit der Baker Street Band in den "Goldenen Stern" zu Burgstädt ein. Walter Wolff, Vorsitzender 5

6 Auf den Spuren der Detektive Unter diesem Thema führte die lasse 8b der Schule am Taurastein ihren 14-tägigen fächerverbindenden Unterricht durch. Wir sprachen unter anderem über Aufgaben und Grundregeln der Detektive, fertigten Fußabdruckspuren an und übten uns in der Spurensicherung. Ganz präzise und interessante Hinweise bekamen wir vom Polizeihauptmeister Herrn Thiele, welcher auf Einladung zu uns in die Schule kam. Er gab uns viele Tipps bezüglich der Schuhabdruck- und Fingerspuren. Wir besuchten die Bücherei in Burgstädt. Dort recherchierten wir zu Fachbegriffen und legten uns ein Detektiv-Lexikon an. Viel Spaß bereitete uns die Aufklärung von selbst ausgedachten riminalfällen. Jeder Detektiv musste auch kleine Prüfungen absolvieren. Zum Abschluss fertigten wir als Zusammenfassung eine Wandzeitung an. Adresse: Leipziger Straße 17, Rochlitz, Tel. 0177/ , E-ail: Weiterführende Informationen gibt es unter 1. Abschlusskonzert Paulus-Oratorium, irche Oederan, Samstag, , 17 Uhr it der Aufführung des Oratoriums Paulus in der Oederaner irche Zu unseren lieben Frauen am Samstag, 12. September, 17 Uhr geht die 16. Festivalsaison des ittelsächsischen ultursommers zu Ende. In würdigem Rahmen führen rund 140 itwirkende aus den irchgemeinden Oederan und Zschopau, dem ephoralen Singkreis Flöha sowie die ittelsächsische Philharmonie endelsons omposition rund um das Leben und Wirken des Paulus auf. Damit soll zudem der 200. Geburtstag des omponisten gewürdigt werden. Als Solisten sind Jana Büchner - Sopran, ai Roterberger - Tenor sowie Egbert Junghanns - Bass zu hören. Die Gesamtleitung liegt in den Händen von apellmeister Peter ubisch. Eintrittskarten: Vorverkauf im Pfarramt Oederan (Tel / 60393) für 12,00 /Abendkasse: 14,00 2. ittelsächsisches Blasmusikfestival Rechenberg Bienenmühle, Sonntag, ab 9 Uhr Zünftig musikalisch und mit Sicherheit recht laut, aber dafür umso mitreißender geht es am Sonntag, 13. September ab 9 Uhr in Rechenberg- Bienenmühle zu. Neun Blasmusikorchester geben sich anlässlich des 3. ittelsächsischen Blasmusikfestivals ein Stelldichein mit traditioneller aber auch unkonventioneller Blasmusik. Das Rechenberger Oldtimer- Treffen komplettiert im Rahmen des Brauerei- und Burgfestes die rhythmusreiche Veranstaltung, die bis in die Abendstunden andauert. 3. uns T akte Hartha, Performance afkanisch, Samstag, , 20 Uhr Das ehemalige Harthaer Hausschuhwerk in der Sonnenstraße ist Domizil für unst und ultur geworden. Gerhard Dörner lädt am kommenden Samstag, 12. September, in sein Atelier zur afka-performance In der Strafkolonie, wo sich nach dem Willen des ünstlers unst, usik und Theater paaren. In der 3. Folge der Veranstaltungsreihe kuns T akte Hartha erwartet die Besucher ein abgerundetes Programm, das auch ohne Vorkenntnisse über den Dichter und Philosophen Franz afka genossen werden kann. Veranstaltungsbeginn ist 20 Uhr. Zuvor kann ab 19 Uhr Zeltcatering genossen und die laufende Ausstellung des alers, Illustrators, Aktionskünstlers, Ideen- und onzeptgebers Dörner besucht werden. In diesem Jahr stehen erstmals Sitzplätze zur Verfügung. Eintritt 10 - Vorverkauf über Stadtbibliothek Hartha, HarthaArena, Bücherstube Arnold und das Theater Döbeln/Freiberg. Wir möchten uns auf diesem Weg nochmals recht herzlich bei Polizeihauptmeister Herrn Thiele und den itarbeitern der Bücherei aus Burgstädt für ihre Unterstützung bei unserer Arbeit bedanken. Die Schülerinnen und Schüler der lasse 8b der Schule am Taurastein 6 Alle Jahre wieder zieht das inder- und Drachenfest auf dem Flugplatz Göpfersdorf (bei Waldenburg) hunderte inder und Erwachsene in seinen Bann. Am , ab Uhr, bietet ein buntes Programm mit Drachensteigen nüppelkuchen backen Bonbon-Abwürfe Hüpfburg / Trampolin Ponyreiten Feuerwehrrundfahrten usikalische Umrahmung Prämierung der selbstgebauten Drachen Fackel- und Lampionumzug (gegen 18:30 Uhr) Abschlussfeuer urzweil, Spiel und Spaß für Jung und Alt. Freier Eintritt und moderate Preise für Essen / Trinken machen einen Besuch des Festes auch für größere Familien attraktiv. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Der Vorstand Bienenzüchterverein Burgstädt/Sa. und Umgebung e. V. Hiermit lade ich die itglieder des Vereins zu der am 18. September um 19 Uhr stattfindenden Versammlung in unsere Vereinsgaststätte "Zum Frongut" ein. Interessierte Gäste sind herzlich willkommen. Roland Wicht Vereinsvorsitzender Die Bürgerinitiative Es reicht! ein obilfunk im Stadion informiert Liebe Anwohner, wir laden Sie herzlich ein zu unserem nächsten Treffen am ittwoch, den 16. September 2009 um 20:00 Uhr im Gastronomiebereich im Bad um über den Erfolg unserer bisherigen aßnahmen zu berichten. Die Teilnahme ist kostenlos. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Gleichzeitig danken wir alle, die unser Engagement bisher unterstützt haben. Brit Rogner

7 Informationen aus dem Fremdenverkehrsbüro Liebe Freunde und Besucher des hristophorushaus, Es ist gut, den Glauben zu bewahren, dass alles viel wunderbarer ist, als man fassen kann... Dies schrieb Vincent van Gogh seinem Bruder Theo in einem seiner unzählig, poetisch, immer suchenden Austausche mit ihm. Im September, der Sonnenblumen ja so reichhaltig uns beschert, kann man tatsächlich verstehen, was er meint mit diesem Ausdrucke! Wir sind bereits inmitten unserer regen Vorbereitungen für das Altweibersommerfest am Samstag, dem , ab 14 Uhr. Es wird auf Großmutters uchenbüffet auch frische Waffeln geben, für die Herzhaften bäuerliche Brote mit leckersten Aufstrichen und für Unterhaltung sorgt neben Fidl unterbunt und seinem lustigen inderprogramm die Band Brassolina. Brass, aus dem engl. bedeutet essing, Brassolina sind Blechbläser, die mit ihrer jungen, beschwingten Art wirklich mitreißende Rhythmen erklingen lassen. Außerdem sorgen unsthandwerkerinnen mit ihren außergewöhnlichen Ständen für ein gewisses arkttreiben, während die inder im Sandkasten vielleicht Edelsteine finden werden... Wir hoffen, dass wir zu diesem Fest ganz viele enschen und inder hier begrüßen können. Und sollte der Wettergott uns ins Haus zwingen, dann ist herinnen ebensolcher Zauber sicher! Liebe Burgstädterinnen und Burgstädter, liebe Gäste, Wissenswertes: Übernachtungsmöglichkeiten (Juli 2009) Gaststättenverzeichnis (Juli 2009) diverse neue Burgstädt - Flyer Weitere Informationen zu Veranstaltungen in Burgstädt lesen Sie bitte in der Präsentation der Stadt im Internet unter Veranstaltungskalender / Sonstiges im September im hristophorushaus: Donnerstag, der ab Uhr Sonnenblumen filzen Nachmittags-Programm für Alle von Uhr montags: Bauernkeramik töpfern für Eltern & inder dienstags: Töpfern für Junggebliebene mittwochs: Offen für reative utti & ind Treff donnerstags: Filzen - Windlichter oder ürbiskinder filzen freitags: Werkstätten geschlossen afé hamäleon...bietet Raum für Begegnungen, Treffs, Veranstaltungen, utter & ind Gruppe, Geburtsvorbereitung u. natürlich zum Einkehren... Unser Septembersnackkarte - übrigens von Uhr immer frisch zubereitet für Sie: Orangen-ürbiscremesuppe Altweiberzucchiniauflauf mit Feta überbacken artoffelpuffer hamäleon Frisch geraspelte artoffeln mit räuterrahm oder hausgemachtes Apfelmus für die Süßen Altweibersommerfest Am 26. September von Uhr Das Jahresende hat begonnen, Altweibersommer ist gekommen. Im Garten gibt's Stände mit allerlei äuflichen, unsthandwerken und auch zum Selbermachen...wie Filzen und Stoffmalerei. Die Fabelwerkstatt von atrin Scholz hat vom originellen Briefkasten bis hin zum Tierstall aus 100 % Naturholz soviel zu bieten, das müssen Sie gesehen haben! In der inderstube ist inderbuchberaterin adeleine Hoffer zu Gast und wird den indern Geschichten aus wunderschön illustrierten Büchern vorlesen... Impressum: (V.i.S.d.P) Herausgeber: für den amtlichen Teil: Stadtverwaltung Burgstädt, Brühl 1, Bürgermeister Lars Naumann für den nichtamtlichen Teil: Leiter der publizierenden Einrichtungen, Vereine, Verbände u.ä.. Inhaltliche Aussagen und Wertungen von Texten außerhalb der Verwaltung widerspiegeln nicht die Auffassung der Ämter bzw. des Stadtrates. Für Druckfehler wird keine Haftung übernommen. Vereine übergeben Text- und Bildbeiträge (möglichst digital) bitte im Hauptamt, an Petra Lasch (Tel.: / , Fax: ) oder auch per E-ail: Ein Anspruch auf Veröffentlichung besteht nicht. Anzeigen/Herstellung /Vertrieb: Riedel Verlag & Druck G, H.-Heine Str. 13 a, hemnitz OT Röhrsdorf, Tel.: , Reinhard Riedel. Es gilt die Anzeigenpreisliste 1/2007. Verteilerdienst Burgstädt Tel.: "Aktiv leben.", der Verein für ultur, Bildung und Begegnung e. V. und der "Treffpunkt-Internet" (Schillerstr. 15/ Eingang: Friedrich-arschner-Straße Tel / ) informieren: Unser Treffpunkt-Internet bietet Ihnen wie gewohnt: Surfen im Internet mit Arbeitsstellensuche; Urlaubsplanung, Wohnung suchen etc. ontag bis Freitag von 8:30-19 Uhr und Samstag von Uhr!!! (persönliche Beratung für jedermann) ontag bis Freitag 13, 14 und 15 Uhr P- und Surf- urse für alle die am P noch etwas dazulernen möchten. ommen Sie einfach zu uns! Trainingsangebot in der Zeit vom ontag - Freitag: P- Übungen für Anfänger aller Altersgruppen - bitte mit Voranmeldung: onatsthema: scannen - bearbeiten - speichern - Fotos scannen - gescannte Fotos bearbeiten und speichern osten für die Zeit im Internet: 30 min für 1, je weitere 6 min 20 ent. Veranstaltungen in der Zeit vom o ab 15 Uhr Was ist in Burgstädt sehenswert? Di ab 15 Uhr Verschiedene öglichkeiten der Stellensuche i ab 15 Uhr Digitalfotos speichern Do ab 15 Uhr Umschläge und Etiketten schreiben Fr ab 15 Uhr Wissensquiz für inder Sa ab 15 Uhr Surfen im Internet zum halben Preis Übrigens: Benötigen Sie eine Homepage - eine eigene Web- Seite, können wir diese erstellen bzw. Ihnen behilflich sein! Eva Richter und das Treffpunkt-Team Anzeigen: (03722)

8 Stiftung Nordlicht Stiftung vergibt für 2010 Stipendien für einen Work and Travel Aufenthalt, Auslandspraktika und Schüleraustauschprogramme im Wert von über Euro Volkssolidarität Burgstädt, öbkestraße 13, Telefon Sonntag, ab 11:30 Uhr Wir laden ein zum Sonntagsmittagstisch in die Begegnungsstätte mit ochfisch und Hähnchenschenkeln (Anmeldung erbeten) ontag, :00-13:00 Uhr Beratung Seniorentourismus Obergasse 14:00 Uhr Reisekaffee mit Ausgabe der Unterlagen für das Herbsttreffen der Volkssolidarität Dienstag, :00-13:00 Uhr Beratung Seniorentourismus Obergasse 13:30 Uhr Skat- und Romménachmittag ittwoch, :00-13:00 Uhr Beratung Seniorentourismus öbkestraße 14:00 Uhr affee- und Grillnachmittag mit Vorlesestunde Donnerstag, :30 Uhr Seniorengymnastik, anschließend gemütliche affeerunde 17:00 Uhr Veranstaltung der WBG Burgstädt im Rahmen des Sommerseminars Vorschau: ittwoch, :00 Uhr Wir laden ein zum Herbstfest in unserer Begegnungsstätte mit musikalischer Unterhaltung durch Herrn Schuricht aus ühlau sowie Verkauf von Produkten von Direktvermarktern (Anmeldung bis zum erbeten) iel, 1. September Alle Jugendlichen, Schulklassen und junge Erwachsene, die gerne ein Auslandsprogramm absolvieren möchten, damit verbundene osten aber nicht aus eigener raft aufbringen können, haben noch bis zum die öglichkeit, sich für das Nordlicht Stipendium zu bewerben. Entscheidend für die Vergabe eines Stipendienplatzes ist vor allem das soziale Engagement der jungen enschen. Dazu zählen insbesondere Aktivitäten zur Förderung der internationalen Verständigung, aber auch beispielsweise die itarbeit in einer Gemeinde, an einer Schülerzeitung, im Alten- oder Behindertenheim oder aktive Nachbarschaftshilfe. Als Belohnung locken verschiedene Programme, die frei zur Auswahl stehen: Voll- und Teilstipendien für diverse Schüleraustauschprogramme in viele Länder weltweit, das DB Stipendium für einen Work and Travel Aufenthalt inklusive Flug nach Australien und ein Stipendium für das Schulprojekt lass United. Für dieses können sich Schulklassen bewerben, die vorhaben, ein soziales Projekt durchzuführen - als Gegenleistung dürfen mehrere Schüler an einem Schülerpraktikum in England teilnehmen - Flug, ost und Logis werden natürlich übernommen. Erfahrungsberichte ehemaliger und aktueller Stipendiaten, nähere Beschreibungen zu den Voraussetzungen sowie die Bewerbungsunterlagen als Download finden sich im Internet unter Bewerbungsschluss ist der 30. November Sie möchten mehr Informationen, Bilder oder Erfahrungsberichte jetziger Teilnehmer? Wir helfen Ihnen gerne weiter: Stiftung Nordlicht, Exerzierplatz 9, iel, Tel.: 0431/ E-ail: Initiative Weg mit den Aufklebern und Graffitis in unserer Stadt Die Junge Gemeinde der evangelischen irche und der Jugendclub Burgstädt haben zu Beginn des Jahres die Initiative Weg mit den Aufklebern und Graffitis in unserer Stadt ins Leben gerufen. Bereits im ärz und Juni waren jugendliche Helfer unterwegs, um Aufkleber, Schmierereien und andere Verunstaltungen in der Stadt zu entfernen. Am Freitag, den 18. September 2009 werden wir uns erneut mit Spachtel und Eimer bewaffnen und Aufkleber beseitigen. Wir treffen uns um 18:00 Uhr am Gemeindehaus der evangelischen irche Burgstädt und laden jeden ein, uns tatkräftig zu unterstützen. Unser Service: * ittagessen in der Begegnungsstätte, ohne vorherige Anmeldung, von Uhr * Essen auf Rädern * Hauswirtschaftshilfe * mobiler sozialer Hilfsdienst * Hausnotruf * Vermittlung von Seniorenreisen Friseurgenossenschaft Annette e.g. Anzeige Anzeige Alle Interessenten sind herzlich eingeladen. artina Albrecht, Leiterin der Begegnungsstätte ommunale Wohnungsverwaltung Burgstädt/Sachsen GmbH Vermietung in Burgstädt Gabelsberger Str Raum mit Balkon EG üche m. Fenster Bad o. Fenster vollsaniert 37,90 m 2 Warmmiete ca. 267,40 Dr.-R.-och-Str Raum DG vollsaniert üche u. Bad m. Fenster Stellplatz mögl. 56,62 m 2 Warmmiete ca. 384,03 Ständig Wohnungen unterschiedlicher Größen und Preise im Angebot siehe auch Wohnungsbörse unter der u.a. Internetadresse! TEL FAX SERVIE-TELEFON: Burgstädt August-Bebel-Straße 24 Tel.: / Fax: / AL IN DER REGION 1 AL AUH IN IHRER NÄHE Haarpflege osmetik und Fußpflege Angebot onat September Dauerwell-Aktion vom omplettpreis: 38,- 8

9 Bereitschaftsdienst für Burgstädt vom Die nachfolgenden Angaben erfolgen ohne Gewähr (Redaktionsschluss: Freitag, ) Hinweis: Im Zweifelsfall und bei hier nicht genannten Ärzten (z. B. Augenarzt usw.) können Sie die Bereitschaftsdienste jederzeit in der Rettungsleitstelle des Landkreises ittweida, Telefon / erfragen. Ärzte Samstag, : 7 bis 7 Uhr Dr. med. J. Scheithauer, Telefon 2937 oder (0163) Sonntag, : 7 bis 7 Uhr Frau Tiedt, Telefon (0173) oder (037202) 2394 ontag, : 19 bis 7 Uhr Dr. med. Stibenz, Telefon (0151) Dienstag, : 19 bis 7 Uhr Dr. med. Straube, Telefon oder (03722) ittwoch, : 14 bis 7 Uhr Dr. med. eyer, Telefon 2326 oder oder (0170) Donnerstag, : 19 bis 7 Uhr D Röhr, Telefon (037202) 2412 oder (0162) Freitag, : 14 bis 7 Uhr Dr. med. Dietrich, Telefon (03722) oder (03722) Samstag, : 7 bis 7 Uhr Dr. med. Stibenz, Telefon (0151) Sonntag, : 7 bis 7 Uhr Dr. med. irrbach, Telefon 2155 oder (0172) Zahnärzte: Sonnabends Sprechstunde: 8 bis 11 Uhr, Bereitschaft bis 19 Uhr Sonn- und Feiertags Sprechstunde: 9-10 Uhr, Bereitschaft bis 19 Uhr kurzfristige Änderungen unter: 12./13.09.: Herr Dr. öhler, ZAP Lichtenau, OT Auerswalde, hemnitzer Landstr. 1, Tel. (037208) /20.09.: Frau ZÄ I. Uhlig, ZAP ühlau, Obere Hauptstr. 2, Tel. (03722) o. (03722) Apotheken: Alle Apotheken haben jeweils durchgehend Dienstbereitschaft an den genannten Tagen (Wochenenddienst von Samstag 12 Uhr bis Sonntag 8 Uhr und von Sonntag 8 Uhr bis ontag 8 Uhr) Samstag, : Schwanen-Apotheke, Burgstädt, arkt 14, Telefon Sonntag, : Rosen-Apotheke, Limbach-O., Frohnbachstr. 26, Telefon (03722) ontag, : Adler-Apotheke, Burgstädt, arkt 19/21, Telefon 2421 Dienstag, : Neue Apotheke, Limbach-O., hemnitzer Str. 16, Telefon (03722) ittwoch, : hemnitztal-apotheke, Taura, Schweizerthaler Str. 1, Telefon 3272 und ozart- Apotheke, Penig, Waldstr. 18, Telefon (037381) Donnerstag, : oritz-apotheke, Limbach-O., oritzstr. 18, Telefon (03722) Freitag, : Elefanten-Apotheke, Burgstädt, Bahnhofstr. 5, Telefon 3007 Samstag, : Sonnen-Apotheke, Burgstädt, Friedrich-arschner-Str. 49, Telefon Sonntag, : ronen-apotheke, Limbach-O., Jägerstr. 9, Telefon (03722) Netzwerk Borreliose - FSE und andere bakterielle Erkrankungen Selbsthilfegruppe Vogtland - Burgstädt Tagesseminar Borreliose Ganzheitliche Betrachtungen zu Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten "Gesundheit unser höchstes Gut, dies zu bewahren unser Ziel" Wir laden die interessierte Öffentlichkeit, alle Selbsthilfegruppen und deren itglieder sowie alle Heilpraktiker und Verfechter der Alternativmedizin ganz herzlich zu dieser ganztägigen Veranstaltung ein. Inhalt des Seminars: 10:00-11:30 Uhr Zum Wesen infektiöser Erkrankungen im Allgemeinen und der Borreliose im Besonderen. Die Rolle von Bakterien in der Stammesentwicklung des enschen und in der Gesellschaft. 11: Uhr Die Rolle von anipulationen des Immunsystems bei der Entstehung von Borreliose. Die vakzinotische Borreliose. 14:30-16:00 Uhr Wirkweise der homöopathischen Prophylaxe und Therapie Borreliosekranker. linische Erfahrungen mit homöopathischer Behandlung Borrelioseerkrankter. Zu jedem Thema ca. 1 Stunde Vortrag, eine halbe Stunde Zeit für Fragen der Teilnehmer/innen. Referent ist Dr. med. vet. Peter Alex aus Wildschütz/Nordsachsen. Er ist als Heilpraktiker niedergelassen und behandelt in seiner homöopathischen Praxis seit 10 Jahren erfolgreich Borreliosekranke. Er hat über seine Erfahrungen zum Thema mehrere Zeitschriftenartikel verfasst und gemeinsam mit ollegen ein Buch unter dem Titel "Heilung Borreliosekranker mit Homöopathie" herausgegeben. Dr. Alex lehrt Homöopathie am Internationalen Homöapathiekolleg Torgau sowie als Gastreferent an verschiedenen Lehreinrichtungen in Deutschland. Zeit: Samstag, den 26. September, 10 bis 16 Uhr Ort: Hotel "Alte Spinnerei", hemnitzer Str in Burgstädt Veranstalter: Netzwerk Borreliose - FSE und andere bakterielle Erkrankungen osten: 8,- (4,- Ermäßigung für Arbeitslose, Rentner und Studierende) Anzeige Tierärztlicher Bereitschaftsdienst: Der Dienst geht jeweils eine Woche von Samstag 7 Uhr bis Samstag 7 Uhr : Gemeinschaftspraxis Dr. Dietz, Burgstädt, ozartstr. 20, Telefon : TA üller (nur leintiere), Haardt 38, Röhrsdorf, Telefon (03722) Arbeiter-Samariter-Bund: Rettungswache Burgstädt: Friedrich-arschner-Str. 7, Telefon rankentransport: ( ) Notruf: 112 Sozialstation: montags bis freitags 7 bis 15:30 Uhr-außerhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung. Tel.: 03724/14127, Bereitschaftsdienst rund um die Uhr Private Pflegedienste: Helfende Hand, Telefon Sanitas, Telefon oder (01 72) hristina Roßner, Telefon oder (01 72) Ursula Graichen, Telefon Ihr Pflegedienst für Burgstädt, Wittgensdorf und Umgebung Gemeinsam geht es besser! rankenpflege/altenpflege Behandlungspflege Hauswirtschaftliche Versorgung Essen auf Rädern Beratungsbesuche für Pflegekasse bei Pflegegeld ostenlose Pflegeschulungen zu Hause für pflegende Angehörige Zusätzliche Betreuungsleistungen Goethestraße Burgstädt Tel.: / Reinigungskraft ab für Gewerbeeinheit in Burgstädt gesucht! Wöchentliche Abeitszeit 38 Stunden. Zuschriften unter hiffre 10/09/09 an Riedel Verlag & Druck G, H.-Heine-Str. 13a, Röhrsdorf Stellenangebot Pflegefachkraft (m/w) Ausbildung/Anforderungen: abgeschlossene Ausbildung zum/zur Altenpfleger/in oder Gesundheits- und rankenpfleger/in bzw. rankenschwester/-pfleger Bewerbungen schriftlich/mündlich an: Hauskrankenpflege Helfende Hand Ellen Wagner Goethestr Burgstädt Tel. (03724) Super gemütlich! Super Ausstattung! Zwei-Zimmer-Wohnung, 67 qm, 1. OG, sonnig, mit Holzbalken und amin, üche mit Abstellkammer, Parkett und Landhauseinbauküche, Bodenkammer beheizbar, Bad mit Wanne, altmiete 281 EUR N Stellplatz Telefon /36 67 oder 01 72/ Anzeigen 9

10 Ev.-Luth. irchgemeinde antor-eister-str. 2B, Burgstädt Tel. ( ) Fax ( ) Die Stadtkirche Burgstädt ist in den onaten ai - Oktober jeweils samstags von 15:00-17:00 Uhr für Andacht und Besichtigung geöffnet. irchennachrichten Evangelisch Freikirchliche Gemeinde Burgstädt Burkersdorfer Str. 34 Herzlich laden wir Sie ein zu - unseren Gottesdiensten sonntags 10 Uhr - einem Bibelgespräch jeweils ittwoch 19:30 Uhr Samstag, , 19:00 Uhr im irchgemeindehaus, onzert mit der Band ZWISHENFALL aus Leipzig Lieder Lyrik von Leben, Lieben Leidenschaft treffen auf länge von Rock bis Swing, handgemacht und elektronisch. Anschließend gemütliches Beisammensein mit guten Gesprächen, Getränken und Bratwurst. Eintritt: 5 EUR 13. Sept. 17. Sonntag nach Trinitatis 09:30 Uhr Abendmahlsgottesdienst mit indergottesdienst Pfarrer D. Saft Samstag, 19. September, 19:30 Uhr in unserer Stadtkirche Vokalmusik aus verschiedenen Jahrhunderten ollegium canticorum, Leipzig Vokalensemble mit 9 Stimmen Eintritt frei, ollekte erbeten 20. Sept. 18. Sonntag nach Trinitatis 09:30 Uhr Festgottesdienst zum Erntedank mit indergottesdienst ausgestaltet von der Vorkurrende, der urrende und dem irchenchor Pfarrer D. Saft atholische irche St. ichael Burgstädt, Lessingstraße Pfarramt Heilig reuz, arkt 12, Wechselburg, Tel Sonntag, 13. September 24. Sonntag im Jahreskreis 10:00 Uhr Hl. esse ittwoch, 16. September Hl. ornelius u. yprian 08:30 Uhr Hl. esse Sonntag, 20. September 25. Sonntag im Jahreskreis 10:00 Uhr Hl. esse indergottesdienst ist jeden Sonntag Uhr. Die Jugendlichen treffen sich samstags 19 Uhr. Telefonseelsorge oder anonym - gebührenfrei - rund um die Uhr "... werden mit Freuden ernten" Vokalmusik aus verschiedenen Jahrhunderten zum Erntedankfest mit ollegium canticorum aus Leipzig Sa., , Uhr, Stadtkirche Burgstädt 1986 gründeten einige musikliebende, sangesfreudige usik- und Theologiestudenten in Leipzig das ollegium canticorum. Inzwischen leben die 9 Ensemblemitglieder in ganz Deutschland verteilt. Die Probenarbeit beschränkt sich deshalb auf regelmäßige Probenwochenenden und eine jährliche onzerttournee. Wesentliche Anregungen erfuhren die Sänger bei ursen der ing's Singers 1992 und Ihr Repertoire umfasst usik des 13. Jahrhunderts bis zu Stücken von zeitgenössischen omponisten. Dabei erklingen besonders wenig bekannte und selten gesungene Vokalwerke. Zu spüren ist, dass allen Sänger/innen trotz ihres professionellen Anspruchs und Ergebnisses die Freunde am usizieren nie abhanden gekommen ist. Ihr Vortrag wird dadurch ungewöhnlich lebendig und eindrücklich. Der Eintritt zum onzert ist frei und wir bitten um eine Spende. Die Landeskirchliche Gemeinschaft Burgstädt, Dr.-Robert-och-Str. 51, lädt herzlich ein! Sonntag, Uhr Gemeinschaftsstunde Dienstag, Uhr Bibelgesprächskreis Samstag, Uhr Jugendstunde Sonntag, Uhr Gemeinschaftsstunde Evangelisch-irchliche Gemeinschaft Burgstädt e. V. Göppersdorfer Str. 78, Sonntag, :00 Uhr Frauentag mit Utina Hübner 1. Thema: "ommunikation - Die Brücke zum Du" 2. Thema: "Das Grüne in der Suppe - Wie wir richtig hören lernen" Sonntag, :30 Uhr Gottesdienst mit Dr. Fritz Hähle Thema: "hristen und Politik" montags 19:00 Uhr Teenkreis (ab 13 Jahren) dienstags 19:30 Uhr Bibelgesprächskreis sonnabends 09:30 Uhr Jungscharstunde (von 7 bis 13 Jahren) Wir laden zu allen Veranstaltungen herzlich ein. 10

11 Verlagssonderveröffentlichung Was ist denn an der Goetheschule los? Der große ran ist weithin zu sehen, und alle fragen: Was ist denn an der Goetheschule los? Bereits vor den Sommerferien und natürlich während der Ferien herrschte eifriges Treiben auf dem Schulgelände. it dem ersten Bauabschnitt, dem Um- und Ausbau des ellergeschosses, wurde bereits im Juni begonnen. Durch Schaffung eines zusätzlichen Unterrichtsraumes sowie eines kleineren Gruppenraumes im ellergeschoss soll die Goetheschule verstärkt für Ganztagsangebote genutzt werden. Auch der im ellergeschoss befindliche Speiseraum wird grundlegend saniert und erhält eine separate Speisenausgabe. Für den Umbau des ellergeschosses war es notwendig, alle Außen- und Innenwände horizontal und vertikal abzudichten, den gesamten feuchten Innenputz abzuschlagen und als Sanierputz zu erneuern, ebenso den gesamten Fußboden auszubauen und mit der erforderlichen Abdichtung sowie Wärmedämmung neu einzubringen. Zur Zeit arbeiten dort die Elektriker und lempner fieberhaft, um die bisher an der Decke verlaufenden abel und Rohre im Fußbodenbereich unterzubringen, damit in der kommenden Woche der Einbau des Gussasphalts erfolgen kann. Dieser hat den Vorteil, dass er nach dem Einbau sofort begehbar ist und keine längeren Stand- und Trocknungszeiten erforderlich sind. Spätestens Ende September soll das ellergeschoss für den Schulbetrieb wieder nutzbar sein. In den Obergeschossen der Schule ging es in den Ferien ebenfalls hoch her: In Uhlich Bau GmbH & o. G Göppersdorfer Straße 122a Burgstädt/Sa. Tel / Fax /28 75 E-ail Leistungen: Hoch- und Tiefbau Bauplanung allen lassenräumen wurden die Fenster erneuert, ein lassenraum wurde durch Abbruch einer Wand vergrößert, am Treppenhauskopf ein Rauch- und Wärmeabzug eingebaut. Demnächst sollen die Flure im Erdgeschoss und Obergeschoss noch mit Rauchschutzelementen in Richtung Treppenhaus abgeschottet werden. Aufgrund des ellerumbaus und aufgrund des ehrbedarfs an Hortplätzen müssen sich Schule und Hort derzeit auch lassenräume teilen, da die apazität des im Dachgeschoss der Schule untergebrachten Horts nicht mehr ausreicht. Doch das soll sich bald ändern, denn bereits in der vergangenen Woche ist mit dem zweiten Bauabschnitt an der Goetheschule begonnen worden, und dafür ist auch der ran notwendig: Am südwestlichen Giebel der Schule, hinter dem vorhandenen Toilettenanbau, wird ein dreigeschossiges modernes Hortgebäude in Fertigteilbauweise mit einer apazität von 100 Plätzen angebaut. Gleichzeitig erfolgt die Aufstockung des Toilettenanbaus als Verbindungsbau zwischen Schule und Hort. Das neue Hortgebäude erfüllt mit seinen Baukonstruktionen alle Anforderungen der in diesem Jahr in raft tretenden neuen Energieeinsparverordnung. Zur Beheizung von Schule und Hort wird die vorhandene Ölheizung der Schule auf moderne Gas-Brennwerttechnik umgestellt. Die Fertigstellung des Hortanbaus einschließlich Aufstockung ist für Ende dieses Jahres geplant. Tischlerei Uwe Schott Rauchschutztüren nach DIN Fenster Türen Treppen Innenausbau Restauration N-Bearbeitung Autorisierter Fachbetrieb für Geze und Dorma Dorfstraße Burstädt 11

12 Burgstädter H - jetzt weibl. Jugend B - Auftakt in die neue Saison it Pauken und Trompeten verabschiedete sich die Weibl. Jugend aus der vergangenen Spielsaison. Eine Überraschung gab es für die Spielerinnen und Trainer jedoch noch im Juni, vor Beginn der Ferien. Eigentlicher Hintergrund war die Verabschiedung einiger Spielerinnen. Sie trafen sich Freitagabend bei Familie Leibnitz. Im eigentlichen ittelpunkt stand aber wohl die Verabschiedung von Laura ajer, alias Nudel. Von klein auf war sie fester Bestandteil der annschaft und mit ihrer Leistung aktiv am Erfolg beteiligt, und nicht zu vergessen in der letzten Saison die beste Spielerin. Nicht umsonst ist sie itglied der Sachsenauswahl ihres Jahrgangs und wechselte diese Saison zum H Leipzig. Fortan wird Nudel das Sportgymnasium in Leipzig besuchen und auch die Woche über dort wohnen. Nur ungern ließen wir sie gehen, aber alle wünschten ihr das Beste und persönliches Weiterkommen. Auch Sophie Schlick wechselte das Lager, und zwar zum H hemnitz. Sie unterstützte ebenfalls in der vergangenen Saison die annschaft. Aufgrund ihres Jahrganges hätte sie nicht in die weibl. Jugend B mit übergehen können. Wir wünschten auch ihr alles erdenklich Gute. Es gab ein kleines Programm, welches die ädels vortrugen als Dankeschön an unsere Abgänger, an die Trainer und Sponsoren, welche auch eingeladen waren. Absoluter Höhepunkt war jedoch die Ausgabe der angefertigten Fotobücher. Darin wurden alle Spiele und Höhepunkte der vergangenen Saison durch athrin Leibnitz in Bild und Schrift festgehalten. Selbst die Trainer wussten nichts davon. So waren alle sichtlich gerührt und konnten nicht davon ablassen. Bis in die Nacht hinein wurde noch ausgelassen gefeiert. Gleich am nächsten Tag fuhren die ersten in den Urlaub. In dieser Saison wird die annschaft durch zwei bekannte Spielerinnen verstärkt. ainka Hachibiti und Felicitas Bühler waren bereits letztes Jahr über eine Förderlizenz des Handballverbandes Sachsen für Burgstädt im Einsatz. Nun entschlossen sie sich vom H hemnitz zum Burgstädter H zu wechseln. Nicht zuletzt war dies die Entscheidung, dass Burgstädt wieder in der Oberliga spielen wird. In verschiedenen Testspielen sollte sich die neue annschaft nun beweisen. U. a. gegen die weibl. Jugend A/B des BSV Limbach-O. (gewonnen), gegen die weibl. Jugend B Weißenborn (19:17), gegen die 2. Frauenmannschaft des SV Grün Weiß Raschau (22:18) und gegen die erste Frauenmannschaft des BH (26:25). Das am Wochenende durchgeführte Trainingslager sollte dabei zum Einstieg in die neue Saison beitragen. Zu beachten ist, dass es sich diesmal um eine A/B- Oberliga handelt. Somit muss die annschaft teilweise gegen weitaus ältere Spielerinnen antreten. Es wird vermutlich nicht möglich sein, den Höhenflug der letzten Saison zu wiederholen. Aber mittlerweile stehen alle optimistisch der Herausforderung gegenüber. Wir hoffen natürlich wieder auf die volle Unterstützung unserer Fans. Sonntag, , Uhr BH : SV Plauen Oberlosa 04 (Bezirkspokal) Samstag, , Uhr BH (B) : H Leipzig (B) Handball - Saisonstart 2009 / Runde Bezirkspokal Gleich zum Auftakt der neuen Saison ist die 1. Runde im Bezirkspokal angesetzt, die für alle annschaften eine Herausforderung bedeutet, da es im k.o.-system um den Einzug in die nächste Runde geht. Den Start dazu bildet das Team unserer änner, dass bereits am Sonnabend ihr 1. Auswärtsspiel in Netzschkau bestreitet. Zeuge spannender Spiele werden, am Sonntag, alle Handball begeisterten Fans und Gäste sein, wenn unsere annschaften: weibliche Jugend B, männliche Jugend und B, vor heimischer ulisse (im Sportzentrum Am Taurastein ) gegen die Teams vom SV 04 Oberlosa und NSG Glauchau / eerane antreten. Sonnabend, Uhr änner: Burgstädter H - TSV Nema Netzschkau Sonntag, Uhr männliche Jugend : Burgstädter H - SV 04 Oberlosa Uhr weibliche Jugend B: Burgstädter H - SV 04 Oberlosa Uhr männliche Jugend B: Burgstädter H - NSG Glauchau/ eerane Anett Steger (BH) Saisonabschluss 2008 / Nachwuchsmannschaften (nicht vollzählig) 12

13 33. Hermann-Sonne-Einladungsturnier vom August 2009 Bei herrlichem Tenniswetter fand die 33. Ausgabe unseres Burgstädter Tennisturniers (seit 1981 ist es dem viel zu früh verstorbenen Vereinsmitglied Hermann Sonne gewidmet) statt. Insgesamt 40 Teilnehmer (30 Herren und 10 Damen) kämpften in den ategorien Herren-Aktive und -Senioren, Damen-Einzel und -Doppel und Herren-Doppel um die anspruchsvollen Pokale und Ehrenpreise. Der Freitagabend begann mit der Begrüßung der Gäste und einer sich anschließenden remserausfahrt zum Nutzfahrzeug-useum in Hartmannsdorf. Die interessante Führung konnte alle von der aufopferungsvollen und engagierten Arbeit des Vereins Historische Nutzfahrzeuge Hartmannsdorf e. V. überzeugen. it den remsern ging es zurück auf den Tennisplatz. Nach einem zünftigen esselgulasch auf unserer ansprechend hergerichteten Tennisanlage am Taurastein, erfolgte die mit Spannung erwartete Auslosung der Spielansetzungen, die sich bis spät in den Abend hineinzog. Am Samstagmorgen trafen sich alle Teilnehmer zur offiziellen Eröffnung des Turniers vor dem TB-Vereinsheim. Bürgermeister Lars Naumann hatte es sich nicht nehmen lassen, alle angereisten Teilnehmer persönlich recht herzlich in Burgstädt zu begrüßen. In einer kurzen Ansprache würdigte er das langjährige ehrenamtliche Wirken unserer Turnierleitung um Ralf Görmar und zeichnete 4 Burgstädter Sportfreunde mit dem neu kreierten Burgstädt-Taler aus. Pünktlich um 08:30 Uhr begannen die Wettkämpfe, wobei bereits in den ersten Paarungen spannende und attraktive Spiele zu beobachten waren. Bis 19:30 Uhr wurde um das Erreichen der Halbfinale gekämpft. Der gesellige Abend, der unter dem otto lange Hawaii-Nacht stand, begann mit einem schmackhaften und reichlichen Abendbüfett. Sängerin und Entertainerin Simone Heyl begleitete musikalisch die im Hawaii-Look kostümierten Abendgäste durch das Programm, welches bei Jung und Alt bis spät in die Nacht hinein großen Anklang fand. Dichtes Gedränge herrschte dabei an der von Barmixer Dominik eingeweihten neuen Bar im Tennishaus. Am Sonntag startete das Turnier mit den Doppelkonkurrenzen gefolgt von den Halbfinal- und Finalpaarungen. Sieger und Pokalgewinner bei den Herren-Aktiven wurde Sven Heise (BSV hemie-radebeul) vor irko Lukat (Rot-Gelb Bad Harzburg) und Jan Luderer (hemnitzer T üchwald). Bei den Damen gewann den Pokal Julia Fischer (T Bad Weißer Hirsch, Dresden) vor Friederike Gröppel (LVB Leipzig) und der ehemaligen Burgstädterin Fanny Görmar. Pokalgewinner bei den Senioren wurde Volker Darmochwal (T Sandanger Halle) vor Jörg Ungethüm (VT Reichenbach) und laus Tanneberger (TG Stadtpark hemnitz). In den Doppelpaarungen gewannen bei den Herren Enrico Sachadä/Uwe Lenk (Lok Aue) vor Jan Luderer/Jens eyer (T üchwald) und dem Burgstädter Doppel Ralf Görmar/Robert Farnbacher. Im Damendoppel setzten sich die beiden Schwestern und ehemaligen Burgstädterinnen Felizitas Vogel/Fanny Görmar gegen die Leipzigerinnen Friederike Gröppel/Susann Illing durch. arie Dietsch/Franziska Lukat (LVB Leipzig/ Rot-Gelb Bad Harzburg) belegten den dritten Platz. Neues vom Burgstädter Laufverein: 10. ospudener Seelauf Zur 10. Auflage des Seelaufes am 26. August, hatten sich trotz schwüler Temperaturen um 24 Grad, 478 Teilnehmer im Naherholungsgebiet ospudener See im Süden von Leipzig, am Start eingefunden.. Die Laufstrecke führte auf dem asphaltierten Fahrradweg rund um den See. Gestartet wurde pünktlich um 18:00 Uhr am Bootshafen im Zöbigker Winkel. Nun setzte sich das Feld in Bewegung, es ging erst einmal am nördlichen Badestrand vorbei, dann auf der Gegenseite bis zur Bistumshöhe, von dessen Aussichtsturm man einen herrlichen Blick auf Leipzig hat. Weiter ging es am Südufer bis zum Zöbigker Hafen. Der Burgstädter Laufverein war bei diesem Wettkampf durch Frank indlein und Stefan eier vertreten. Beide liefen die Seerunde (10,7 km) gleich zweimal. Ergebnisse: 21,4 km Frank indlein 22. Platz A 40 1:43:31 h Stefan eier 16. Platz A 50 2:00:06 h 5. Ritter unz von auffungen-lauf Am 28. August trafen sich ca. 300 Laufbegeisterte bei hochsommerlichen Temperaturen auf Schloss Wolkenburg. Der Burgstädter LV hatte sich mit 13 Sportlern zum Ritterlauf angemeldet. Durch eine veränderte Streckenführung konnten diesmal nicht alle Läufer zugleich mit dem Laufen starten. Deshalb wurde in kurzen Abständen zuerst die 2 km dann die 5 km sowie die 10 km und dann, schön getrennt, Weiber und annsbilder für sich auf die Strecke geschickt. Was für zusätzlichen Spaß sorgte, denn es sollte unbedingt in Faschingskostümen gestartet werden. Auf der 10 km Strecke musste der steile Anstieg am Haubold-Felsen zweimal bewältigt werden. arsten Voigt und Lars egler hatten sich in Richtung Spitzengruppe des Feldes begeben und belegten einen starken 11. und 12. Platz der Gesamtwertung über 10 km. Sabine Eichler, als Laufanfängerin, hatte sich auf die 5 km Strecke getraut und belegte Platz 19. Weiter so! Ergebnisse im Einzelnen: 5 km: Birgit Fischer 33:24 min Platz 8 Sabine Eichler 38:04 min Platz 19 in der Gesamtwertung! 10 km: Jeanette Irmscher 50:26 min Platz 4 W 40 Franziskus Stopp 48:26 min Platz 3 Jugend B Lars egler 40:31 min Platz 3 20 arsten Voigt 40:07 min Platz 2 35 Olaf Fischer 41:43 min Platz 6 40 Frank indlein 48:20 min Platz Jochen Zieger 55:35 min Platz Thomas Irmscher 43:56 min Platz 6 45 Uwe Berthold 47:06 min Platz 9 45 Sven leinert 48:03 min Platz Stefan eier 54:26 min Platz Hoppe Zur Siegerehrung am späten Sonntagnachmittag bedankten sich der Vereinspräsident Jürgen Renner und die Turnierleitung bei den Teilnehmern für ihre gute Disziplin und ihre ausgezeichneten sportlichen Leistungen. Dem Burgstädter Vereinsmitglied Jan Hermsdorf wurde für seine engagierte Sponsorentätigkeit bei der Beschaffung der Ehrenpreise gedankt. Nicht zu vergessen sind die vielen ungenannten fleißigen Burgstädter Vereinsmitglieder, ohne deren Hilfe bei der Vorbereitung und Durchführung das Traditionsturnier gar nicht stattfinden könnte! Wir freuen uns auf ein Wiedersehen zur 34. Ausgabe des Hermann-Sonne- Gedenkturniers im nächsten Jahr. Auf unserer Homepage finden Sie weitere interessante Hinweise zum Tennisgeschehen auf unserer Anlage am Hänflingsberg. T Burgstädt, August-Bebel-Straße 2, Lunzenau 13

14 Ab sofort: Die Allianz Bank in Ihrer Allianz. Die Allianz Bank bietet ab sofort attraktive Finanzangebote in Ihrer Allianz Agentur. Z.B. das kostenlose Girokonto ab 650 Geldeingang im onat (beleghafte Buchungen kostenpflichtig). Oder den günstigen Sofortkredit ab 5,99 % effektiver Jahreszins p.a. Oder Angebote mit hohen Einlagezinsen. Rufen Sie uns an. Hotel Alte Spinnerei Burgstädt, Veronika nöfler Tel / oder 0172 / September - Asiatische Verwöhnbehandlungen 50,- * Vitamina - Asiatische Pinselmassage 25,- * Shiatsu Gesichtsmassage 40,- * räuterstampmassage 60,- * Ayurveda-assage 95,- * Sanshui-Aroma-Behandlung o.- Sa. 10 Uhr 20 Uhr Allianz Bank, Zweigniederlassung der Oldenburgische Landesbank AG Besuchen Sie zum Grünen arkt am in Burgstädt am arkt Ihre Adler Apotheke arkt 19/21 Wir bieten an: Lavera Haarkosmetik Sandorn-Produkte zum osten und aufen losterfrau Franzbranntwein fast geschenkt 130 ml für nur 1,99 Riedel-Verlag & Druck G NEUES ABIENTE 14 Pflegeleicht ganz neu definiert. Die Benelux-Platten überzeugen nicht nur durch ihr einmaliges Farbspiel, sondern auch durch die werkseitige Beschichtung und Hydrophobierung: Selbst schwierige Flecken wie Gras, Fette oder Öle lassen sich einfach mit warem Wasser und Seife entfernen. lösemittelfreie Beschichtung rutschhemmend nach R10 sehr pflegeleicht algen- und mooshemmend keine alkausblühungen mit Selbstreinigungseffekt kein Verblassen der Farben frostbeständig rundum gefasst Raiffeisen-Handelsgenossenschaft Burgstädt und Umgebung e.g. Goethestraße Burgstädt Tel /3142 Fax 03724/

der Verwaltungsgemeinschaft GREUSSEN

der Verwaltungsgemeinschaft GREUSSEN AMTSBLATT der Verwaltungsgemeinschaft GREUSSEN Greußen/Grüningen Clingen Niederbösa Topfstedt Trebra Wasserthaleben Westgreußen Jahrgang 17 Donnerstag, den 28.05.2009 Nummer 10/09 10.00-18.00 Uhr Betriebsführungen,

Mehr

Stadt Rottenburg am Neckar

Stadt Rottenburg am Neckar Stadt Rottenburg am Neckar Öffentliche Bekanntmachung zur Durchführung der Wahl zum Europäischen Parlament Europawahl und der Wahl des Gemeinderats, der Ortschaftsräte und des Kreistags am 25. Mai 2014

Mehr

A M T S B L A T T für die Stadt Delbrück

A M T S B L A T T für die Stadt Delbrück A M T S B L A T T für die Stadt Delbrück 40. Jahrgang Nummer 7 08.05.2014 INHALTSVERZEICHNIS 30/2014 Wahlbekanntmachung über die am 25.05.2014 in der Bundesrepublik Deutschland stattfindenden Wahl zum

Mehr

AMTSBLATT. Amt Altdöbern

AMTSBLATT. Amt Altdöbern AMTSBLATT für das Amt Altdöbern Jahrgang 22 Altdöbern, den 30. April 2014 6 2 Amtsblatt Altdöbern Nr. 6/2014 A M T L I C H E R T E I L HERAUSGEBER: Amt Altdöbern Marktstr. 1 03229 Altdöbern Verantwortlich

Mehr

Bundestagswahl am Wahlbekanntmachung zur Bundestagswahl - Muster Stimmzettel Bundestagswahl Wahlkreis 229 Passau

Bundestagswahl am Wahlbekanntmachung zur Bundestagswahl - Muster Stimmzettel Bundestagswahl Wahlkreis 229 Passau A M T S B L A T T DER STADT PASSAU P A S S A U Leben an drei Flüssen 26.08.2013 Nummer 24 INHALT Landtags- und Bezirkswahlen, Volksentscheide am 15.09.2013 - Wahlbekanntmachung zur Landtags- und zur Bezirkswahl

Mehr

Der Schlossgeist. Vereinsblatt. Förderverein Schlossruine Hartenstein e.v. FVSH e.v.

Der Schlossgeist. Vereinsblatt. Förderverein Schlossruine Hartenstein e.v. FVSH e.v. Der Schlossgeist Vereinsblatt Förderverein Schlossruine Hartenstein e.v. FVSH e.v. Herzlich willkommen! Nach langer Pause gibt es jetzt wieder eine Ausgabe unseres Vereinsblattes. In den letzten Jahre

Mehr

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein.

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir alle sind Gemeinde, kommt zu Tisch! Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir begrüßen Sie als neu zugezogenes Mitglied in Ihrer Evangelischen und heißen Sie willkommen. Unsere Gottesdienste und

Mehr

Jahrgang 2013 Leinefelde-Worbis, den 28.02.2013 Nr. 4. A. Öffentliche Bekanntmachungen der Stadt Leinefelde-Worbis

Jahrgang 2013 Leinefelde-Worbis, den 28.02.2013 Nr. 4. A. Öffentliche Bekanntmachungen der Stadt Leinefelde-Worbis Amtsblatt für die Stadt Leinefelde-Worbis mit ihren Ortsteilen Beuren, Birkungen, Breitenbach, Breitenholz, Kaltohmfeld, Kirchohmfeld, Leinefelde, Wintzingerode, Worbis Jahrgang 2013 Leinefelde-Worbis,

Mehr

Diese Gegend hier ist die schönste,...

Diese Gegend hier ist die schönste,... HERZLICH WILLKOMMEN IN DER STADT DER ROMANTIK Diese Gegend hier ist die schönste,...... die ich auf der ganzen Reise gefunden habe, urteilte der 20-jährige Dichter Ludwig Tieck 1793. Gemeinsam mit seinem

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Mittwoch, dem 29. April 2015. In der 12. Sitzung des Stadtrates am 25.03.2015 wurden folgende Beschlüsse nichtöffentlich gefasst:

Mittwoch, dem 29. April 2015. In der 12. Sitzung des Stadtrates am 25.03.2015 wurden folgende Beschlüsse nichtöffentlich gefasst: Stadt Bad Elster 30.04.2015 Bürgermeister Bekanntmachung der Beschlüsse des Stadtrates Bad Elster Der Stadtrat der Stadt Bad Elster fasste in seiner Sitzung am folgende Beschlüsse: Mittwoch, dem 29. April

Mehr

Wie man wählt: BUNDESTAGSWAHL

Wie man wählt: BUNDESTAGSWAHL Wie man wählt: BUNDESTAGSWAHL Von Karl Finke/Ulrike Ernst Inklusion im Bundestag Die 2009 verabschiedete UN Behindertenrechtskonvention verpflichtet die Bundesrepublik auch Wahlen barrierefrei zu machen

Mehr

4. Jahrgang Mittwoch, den 13. August 2014 Nummer 8/2014 Woche 33. Inhaltsverzeichnis. Amtliche Bekanntmachungen

4. Jahrgang Mittwoch, den 13. August 2014 Nummer 8/2014 Woche 33. Inhaltsverzeichnis. Amtliche Bekanntmachungen 4. Jahrgang Mittwoch, den 13. August 2014 Nummer 8/2014 Woche 33 Inhaltsverzeichnis Bekanntmachung der Wahlbehörde über das Recht auf Einsicht in das Wählerverzeichnis und die Erteilung von Wahlscheinen

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Waldschwimmbad lädt zum 24 Stunden Schwimmen für jedermann Am 19./20. Juli 2014 können begeisterte Schwimmer wieder einmal rund um die Uhr Bahn

Mehr

Hochschule Lemgo, den 26. Mai 2015 Ostwestfalen-Lippe - Der Wahlvorstand -

Hochschule Lemgo, den 26. Mai 2015 Ostwestfalen-Lippe - Der Wahlvorstand - Hochschule Lemgo, den 26. Mai 2015 Ostwestfalen-Lippe - Der Wahlvorstand - WAHLAUSSCHREIBEN für die Wahlen der studentischen Vertreterinnen und Vertreter zum Senat, zur Gleichstellungskommission und zu

Mehr

Ihre Stimme zählt! Wie man wählt: Europawahl. Herausgegeben von Karl Finke, Behindertenbeauftragter des Landes Niedersachsen.

Ihre Stimme zählt! Wie man wählt: Europawahl. Herausgegeben von Karl Finke, Behindertenbeauftragter des Landes Niedersachsen. Ihre Stimme zählt! Wie man wählt: Europawahl Herausgegeben von Karl Finke, Behindertenbeauftragter des Landes Niedersachsen Präsentiert von Diese Wahlhilfebroschüre entstand durch die Kooperation folgender

Mehr

VERANSTALTUNGEN STAMMHAUS

VERANSTALTUNGEN STAMMHAUS VERANSTALTUNGEN STAMMHAUS MAI NOVEMBER 2014 STAMMHAUS WEINSTUBE Wir bieten Ihnen...... eine reichhaltige Tageskarte regionaler Spezialitäten und nationaler Küche, abgerundet mit einem schmackhaften Salatbuffet.

Mehr

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03.

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03. 1. MGC Göttingen 1. Miniatur-Golfsport-Club 1970 Göttingen e. V. Geschäftsstelle: Ingo von dem Knesebeck Gesundbrunnen 20 B 37079 Göttingen Telefon 05 51 / 6 64 78 Internet: www.mgc-goettingen.de e-mail:

Mehr

Programm 1. Semester 2015

Programm 1. Semester 2015 Programm 1. Semester 2015 Liebe Tagespflegefamilien, Freunde und Förderer unseres Vereins! Das Jahr 2015 ist ein ganz besonderes für den Tages und Pflegemutter e.v. Leonberg der Verein kommt ins Schwabenalter

Mehr

Neue Telefonnummern. Karl-Krolopper-Schule, Telefon 06107 / 98 68 90. Karl-Treutel-Schule, Telefon 06107 / 98 95 40. Notdienste

Neue Telefonnummern. Karl-Krolopper-Schule, Telefon 06107 / 98 68 90. Karl-Treutel-Schule, Telefon 06107 / 98 95 40. Notdienste Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt: Magistrat der Stadt Kelsterbach. - Redaktion und Layout: Presseamt der Stadt Kelsterbach. Anschrift: Stadtverwaltung Kelsterbach, Mörfelder Straße 33, 65451

Mehr

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide Stadt Heide Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide 2015 Nr. 5 Mittwoch, 18. Februar 2015 von Seite 29 bis 35 Inhalt dieser Ausgabe: AMTLICHER TEIL Haushaltssatzung KDWV Seite 30 Eichung von Messgeräten

Mehr

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz.

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz. Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40, D-30173 Hannover Telefon (0511) 168-43039 Telefax 590 44 49 E-mail info@bdip.de Web www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

Wahlbekanntmachung. Ja Lindenweg 10, Auw bei Prüm 0001 Bleialf Bürgerhaus Bleialf, Eingang Bücherei,

Wahlbekanntmachung. Ja Lindenweg 10, Auw bei Prüm 0001 Bleialf Bürgerhaus Bleialf, Eingang Bücherei, Wahlbekanntmachung 1. Am Sonntag, dem 22. September 2013 findet die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag statt. Die Wahl dauert von 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr. 2. Die Gemeinden bilden folgende Wahlbezirke: Wahlbezirk:

Mehr

Wolfgang Desel. Frischer Wind

Wolfgang Desel. Frischer Wind Wolfgang Desel Frischer Wind Ausgabe Dezember 2013 Wer sorgt für frischen Wind? Wolfgang Desel sorgt für frischen Wind Professionelles und gemeinschaftliches Engagement Seite 3-4 Wo gab es bereits frischen

Mehr

UMZUG. leicht gemacht. Informationen und Tipps zum Wohnungswechsel

UMZUG. leicht gemacht. Informationen und Tipps zum Wohnungswechsel UMZUG leicht gemacht Informationen und Tipps zum Wohnungswechsel Herzlich willkommen in Gera! Die Stadtverwaltung freut sich, Sie als neuen Bürger in Gera begrüßen zu können. Sicher können Sie bestätigen,

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Universität Passau Studiengang und -fach: Master European Studies In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? 2 In welchem Jahr

Mehr

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten Wählen ist wichtig Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten des Landes Niedersachsen und seiner Partner gelesen haben, wissen Sie wie Wählen funktioniert.

Mehr

- 1 - Inhaltsverzeichnis. 1 Allgemeine Bestimmungen. (2) Gewählt wird nach dem Grundsatz einer Personenwahl. Jede/r Wahlberechtigte hat eine Stimme.

- 1 - Inhaltsverzeichnis. 1 Allgemeine Bestimmungen. (2) Gewählt wird nach dem Grundsatz einer Personenwahl. Jede/r Wahlberechtigte hat eine Stimme. - 1 - Wahlordnung für den Integrationsrat der Stadt Emden vom 20.12.2001 (Amtsblatt Reg.-Bez. Weser-Ems 2002 S. 170 / in Kraft seit 26.01.2002) (Änderung v. 05.10.2006 Amtsblatt 2006 S. 194 / in Kraft

Mehr

Newsletter September 2016

Newsletter September 2016 Newsletter September 2016 Internationale Frauen Leipzig e.v. 1.) Öffnungszeiten 2.) Angebote 3.) Mutter-Kind-Café 4.) Interkulturelles Frauenfrühstück im Bürgertreff 5.) Sport und Bewegungsfest im Rabet

Mehr

Kulinarischer Kalender

Kulinarischer Kalender Kulinarischer Kalender Unsere Veranstaltungen Oktober bis Dezember 2015 im Hotel Neckartal Tafelhaus Fishy Friday Freitag, 9. Oktober, ab 19 Uhr Wasserspiele Freitag, 30. Oktober, ab 19 Uhr Fischfang auf

Mehr

Das Amtsblatt finden Sie auch im Internet unter www.velbert.de

Das Amtsblatt finden Sie auch im Internet unter www.velbert.de Nr.23/2012 vom 5. Dezember 2012 20. Jahrgang Inhaltsverzeichnis: (Seite) Bekanntmachungen 2 Einladung zur Ratssitzung am 11.12.2012 Das Amtsblatt finden Sie auch im Internet unter www.velbert.de Das Amtsblatt

Mehr

Wahlkalender für die Sozialwahlen 2017

Wahlkalender für die Sozialwahlen 2017 Der Bundeswahlbeauftragte für die SozialversicherungswahlenWahlkalender für die Sozialwahlen 2017 Stand: 05.10.2015 Seite: 1 Wahlkalender für die Sozialwahlen 2017 Wahlkalender für die Wahlen zu den Vertreterversammlungen

Mehr

Satzung für den Seniorenbeirat. der Großen Kreisstadt Selb

Satzung für den Seniorenbeirat. der Großen Kreisstadt Selb Satzung für den Seniorenbeirat der Großen Kreisstadt Selb Die Stadt Selb erlässt auf Grund des Art. 23 der Gemeindeordnung für den Freistaat Bayern (GO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 22. August

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

1. Im Namen des Gemeinderates und auch persönlich möchte ich Sie liebe Bürgerinnen und Bürger am Freitag, den 1. Mai 2015

1. Im Namen des Gemeinderates und auch persönlich möchte ich Sie liebe Bürgerinnen und Bürger am Freitag, den 1. Mai 2015 Gemeindebrief der Gemeinde Eching am Ammersee 04 / 2015 11. April 2015 Aktuelles aus dem Rathaus: 1. Einladung zur Bürgerversammlung siehe Beiblatt! 2. Freinacht: Liebe Eltern unserer Kinder und Jugendlichen,

Mehr

Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow

Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow Reisetermin: 06.-17.10.2015 Teilnehmer: Anzahl der Teilnehmer: Unterkunft: Neusser Eishockeyverein Spieler der Jugendmannschaft

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. August bis Dezember 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. August bis Dezember 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote August bis Dezember 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Meldewesen. An, Ab- und Ummeldung

Meldewesen. An, Ab- und Ummeldung Meldewesen Melde- und Abmeldebestätigung Was ist eine Meldebestätigung, was ist eine Abmeldebestätigung? In bestimmten Situationen müssen Sie Ihren derzeitigen Wohnsitz dokumentieren oder beweisen können,

Mehr

Gemeinde Schkopau Amtsblatt

Gemeinde Schkopau Amtsblatt Ausgabe 10 / 2011 Amtsblatt der Seite 1 von 5 Amtsblatt Bekanntmachungen der Nummer: 10 / 2011 ausgegeben am: 16.03.2011 Inhalt: Bekanntmachung der 12. Sitzung des Bau- und Planungsausschusses der am 24.03.2011

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert.

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert. Wählen ist wichtig Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert. Mit dem Wahlrecht können wir uns in die Politik einmischen. Die

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote Januar bis Juli 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

Schützen- und Volksfest

Schützen- und Volksfest 120 Jahre 1895 2015 Schützen- Volksfest 10. 12. Juli 2015 Sonntag ist Kindertag wechselnde Fahrgeschäfte Liebe Dorfbewohner, liebe Kinder, liebe Schützenschwestern/-brüder liebe Gäste! Ebenso gibt es wieder

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

Burgstädter Anzeiger

Burgstädter Anzeiger 5. Ausgabe Juli 2010 erscheint am 29.07.2010 Burgstädt im Internet: www.burgstaedt.de Burgstädter Anzeiger Amtliches itteilungsblatt für Burgstädt, mit Verteilung im Umland ATLIHE ITTEILUNGEN INFORATIONEN

Mehr

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v.

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Jahresbericht 2014 Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Vorsitzender Jens Spahn, MdB Platz der Republik 1 11011 Berlin (030) 227-79 309 (030) 227-76 814 muensterlandfreunde@googlemail.com Das Wachstum

Mehr

Amtlicher Teil: Öffentliche Bekanntmachungen: Bekanntmachungen des Landkreises Barnim

Amtlicher Teil: Öffentliche Bekanntmachungen: Bekanntmachungen des Landkreises Barnim Jahrgang 2012 Eberswalde, 23. Mai 2012 Nr. 08/2012 Inhaltsverzeichnis: Amtlicher Teil: Öffentliche Bekanntmachungen: Bekanntmachungen des Landkreises Barnim Seite 2 Bekanntmachung zu den Beschlüssen der

Mehr

AMTSBLATT. für den Wasser- und Abwasserverband Havelland. Jahrgang 22 Nauen, den 31.07.2015 01/2015. Inhaltsverzeichnis

AMTSBLATT. für den Wasser- und Abwasserverband Havelland. Jahrgang 22 Nauen, den 31.07.2015 01/2015. Inhaltsverzeichnis Nauen, den 31. Juli 2015 1 AMTSBLATT für den mit den Mitgliedsgemeinden Beetzseeheide (OT Gortz), Brieselang, Groß Kreutz (Havel) (OT Deetz und OT Schmergow), Päwesin, Roskow (OT Roskow und OT Weseram),

Mehr

Amtsblatt für die Stadt Lichtenau

Amtsblatt für die Stadt Lichtenau Amtsblatt für die Stadt Lichtenau Nr. 12 Jahrgang 2015 ausgegeben am 29.10.2015 Seite 1 Inhalt 17/2015 Bekanntmachung des Jahresabschlusses der Stadt Lichtenau zum 31.12.2014 18/2015 Bezirksregierung Detmold:

Mehr

Mitgliederbrief Februar 2014 1/2014

Mitgliederbrief Februar 2014 1/2014 Mitgliederbrief Februar 2014 1/2014 Liebe Vereinsmitglieder, aus gegebenem Anlass überraschen wir Sie diesmal mit einem etwas längeren Mitgliederbrief. Wir wollen Ihnen von unserem erfolgreichen Frühlingsfest

Mehr

Satzung des Vereins Die Benderstraße

Satzung des Vereins Die Benderstraße Satzung des Vereins Die Benderstraße 1 Name, Zweck und Sitz der Gemeinschaft In dem Verein Die Benderstraße schließen sich diejenigen Bürger zusammen, die an einer prosperierenden, erfolgreichen und lebenswerten

Mehr

Auszug (Beschlüsse) aus der Niederschrift über die 26. öffentliche Sitzung des Stadtrates der Wahlperiode 2014 2020

Auszug (Beschlüsse) aus der Niederschrift über die 26. öffentliche Sitzung des Stadtrates der Wahlperiode 2014 2020 Auszug (Beschlüsse) aus der Niederschrift über die 26. öffentliche Sitzung des Stadtrates der Wahlperiode 2014 2020 am 30. September 2015 im Sitzungssaal des Rathauses 1 TAGESORDNUNG: 1. Eröffnungsregularien

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

Danksagung zur Verleihung der Ehrenmedaille des Rates der Stadt Winterberg Donnerstag, 30.10.2014

Danksagung zur Verleihung der Ehrenmedaille des Rates der Stadt Winterberg Donnerstag, 30.10.2014 Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr verehrte Damen und Herren, die heute hier diesen Ehrungen und der Achtung des Ehrenamtes insgesamt einen würdigen Rahmen geben. Schon Heinz Erhard drückte mit seinem

Mehr

Opfinger Blättle. Amtliche Mitteilungen. PapyrusMedien. Besuchen Sie uns im Internet: Fundsachen. Sprechzeiten des Ortsvorstehers.

Opfinger Blättle. Amtliche Mitteilungen. PapyrusMedien. Besuchen Sie uns im Internet: Fundsachen. Sprechzeiten des Ortsvorstehers. Opfinger Blättle Amtliche Mitteilungen Fundsachen Verbandsversammlung des Wasserversorgungsverbandes Tuniberggruppe Erscheinweise des Opfinger Blättles im Sommer 2010 Wir bringen Sie ins Internet www.papyrus-medientechnik.de

Mehr

Montessori Kindergarten of Zug

Montessori Kindergarten of Zug Montessori Kindergarten of Zug Newsletter April 2014 Campus Baar TERMINE Ausflug Verkehrshaus Luzern 14.04.2014 von 9-17 Uhr Sommerparty: 04.07.2014 von 12-17 Uhr Wir beginnen mit einer kleinen Grillparty,

Mehr

Handreichung für Lesepaten in Kitas

Handreichung für Lesepaten in Kitas Handreichung für Lesepaten in Kitas Hinweis: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit haben wir uns entschieden, die Funktionen, die sowohl von Frauen als auch von Männern ausgeübt werden, in der Form zu benennen,

Mehr

PROGRAMM. H a s l a c h. August 2015. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte

PROGRAMM. H a s l a c h. August 2015. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte PROGRAMM August 2015 H a s l a c h Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte Mathias-Blank-Str. 22 79115 Freiburg Tel. 0761 / 4 70 16 68 www.awo-freiburg.de E-Mail: swa-haslach@awo-freiburg.de Beratung und Information

Mehr

Bungalowsiedlung auf Rügen Wohnen im Alter. Das Konzept. Jennifer Leusch Jana Ahlers Enrico Stuth Maren Krollmann Corinna Hoffmann Friederike Frötsch

Bungalowsiedlung auf Rügen Wohnen im Alter. Das Konzept. Jennifer Leusch Jana Ahlers Enrico Stuth Maren Krollmann Corinna Hoffmann Friederike Frötsch Bungalowsiedlung auf Rügen Wohnen im Alter Das Konzept Jennifer Leusch Jana Ahlers Enrico Stuth Maren Krollmann Corinna Hoffmann Friederike Frötsch Pflegekonzept Ap05a Unser Pflegekonzept beruht auf dem

Mehr

Amtliche Mitteilungen der Gemeindeverwaltung

Amtliche Mitteilungen der Gemeindeverwaltung Nr. 27 Frammersbach, 03.07.2014 Amtliche Mitteilungen der Gemeindeverwaltung Der Markt Frammersbach, Landkreis Main Spessart, 4600 Einwohner, sucht zum ehestmöglichen Zeitpunkt eine/n technischen Mitarbeiter/in

Mehr

Redemittel für einen Vortrag (1)

Redemittel für einen Vortrag (1) Redemittel für einen Vortrag (1) Vorstellung eines Referenten Als ersten Referenten darf ich Herrn A begrüßen. der über das/zum Thema X sprechen wird. Unsere nächste Rednerin ist Frau A. Sie wird uns über

Mehr

Oskars Wirtshaus. Im Folgenden haben wir ein kleines Hauslexikon von A-Z für Sie.

Oskars Wirtshaus. Im Folgenden haben wir ein kleines Hauslexikon von A-Z für Sie. Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kinder, recht herzlich möchten wir Sie in unserem Haus begrüßen. Wir sind stets darum bemüht, Ihnen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Sollten Sie

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t N i e d e r s c h r i f t über die 9. Sitzung (nichtöffentlich/öffentlich) des Rates der Gemeinde Ehra-Lessien am 20.06.2012, um 19.00 Uhr in Lessien, Schützenhaus Lessien Beginn: 19.10 Uhr Ende: 21.00

Mehr

Wahlbekanntmachung II.

Wahlbekanntmachung II. Wahlbekanntmachung I. Am Sonntag, dem 25. Mai 2014, finden in der Bundesrepublik Deutschland die Wahl zum Europäischen Parlament und in Rheinland-Pfalz zugleich die Kommunalwahlen einschließlich der Wahl

Mehr

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 aktuell emeinschaft Januar Februar 2013 Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 Informationen der Gemeinschaft in der Evangelischen Kirche Barmstedt Foto: medienrehvier.de

Mehr

Dienstleistungskatalog 2014

Dienstleistungskatalog 2014 Dienstleistungskatalog 2014 Kurt-Schumacher Str. 8 33102 Paderborn Telefon +49 (0) 5251 34 225 Mobil +49 (0) 170 28 34 178 www.seniorenservice-semler.de info@seniorenservice-semler.de Herzlich Willkommen!

Mehr

Termine 2015. www.siedler-schoenau.de. Fischer Überdachungen. Telefon:0621 / 31 11 33 Fax: 0621 / 3 10 43. Fr. 6. Februar 19. 11 Uhr Siedlerfastnacht

Termine 2015. www.siedler-schoenau.de. Fischer Überdachungen. Telefon:0621 / 31 11 33 Fax: 0621 / 3 10 43. Fr. 6. Februar 19. 11 Uhr Siedlerfastnacht www.siedler-schoenau.de Termine 2014 Sa.-So. 13.-14. September ab 10. 00 Uhr Schönauer Kerwe Sa. 20. September ab 10. 00 Uhr Zwickelfest So. 30. November 15. 00 Uhr Kinderbescherung So. 30. November 19.

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 316, Oktober 2013 Die Pfarre Königstetten ladet herzlich ein. Wo der Stern der Menschheit aufging Pilgerreise ins Heilige Land 25.März 1.April 2014 Heute beginne ich

Mehr

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Freie Presse Marienberg vom 30.06.09 Freie Presse Stollberg vom 30.06.09 Freie Presse Zschopau vom 30.06.09 Zum 12.Erzgebirgspokalturnier fanden auch

Mehr

Neujahrsempfang der Malteser Dank ans Ehrenamt und Vorstellung des neuen Landesbeauftragten

Neujahrsempfang der Malteser Dank ans Ehrenamt und Vorstellung des neuen Landesbeauftragten Liebe Malteser, auch in diesem Jahr wollen wir Ihnen allen monatlich über das berichten, was in unserer Welt der Malteser im Erzbistum Berlin so los ist. Dieses Jahr 2015 wird uns allen auch wieder spannende

Mehr

Leben zwischen den Kulturen

Leben zwischen den Kulturen UNSERE KURSE, GRUPPEN UND VERANSTALTUNGEN SIND OFFEN FÜR MENSCHEN MIT UND OHNE HANDICAP JEDER NATIONALITÄT. BERATUNGSZEITEN Wir beraten Sie gerne und bitten Sie, telefonisch oder persönlich einen Termin

Mehr

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner 2. Das Angebot Ihr Engagement ist gefragt! Die Vielfalt der Bewohnerinteressen im Stadtteil macht das Netzwerk so besonders. Angeboten werden Hilfestellungen

Mehr

Seniorenpolitisches Gesamtkonzept Landkreis Haßberge. Protokoll zum Bürgergespräch in der Gemeinde Stettfeld

Seniorenpolitisches Gesamtkonzept Landkreis Haßberge. Protokoll zum Bürgergespräch in der Gemeinde Stettfeld Seniorenpolitisches Gesamtkonzept Landkreis Haßberge Protokoll zum Bürgergespräch in der Gemeinde Stettfeld April 2011 BASIS-Institut für soziale Planung, Beratung und Gestaltung GmbH Schillerplatz 16

Mehr

Einfach selbst Boden verlegen und 2 Kaltmieten sparen!! 3 Zimmer + 2 Bäder + BALKON + PROVISIONSFREI

Einfach selbst Boden verlegen und 2 Kaltmieten sparen!! 3 Zimmer + 2 Bäder + BALKON + PROVISIONSFREI Einfach selbst Boden verlegen und 2 Kaltmieten sparen!! 3 Zimmer + 2 Bäder + BALKON + Scout-ID: 71324118 Objekt-Nr.: Weid-WS66-WE46n (1/2898) Wohnungstyp: Etagenwohnung Etage: 2 Etagenanzahl: 3 Schlafzimmer:

Mehr

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, nach einem schönen, langen Sommer beginnt nun der Start in den Herbst- und für die Schule ein wahrscheinlich ereignisreiches

Mehr

Amtsblatt der Gemeinde. Langenwetzendorf

Amtsblatt der Gemeinde. Langenwetzendorf Amtsblatt der Gemeinde Langenwetzendorf mit den Ortsteilen Daßlitz, Erbengrün, Göttendorf, Hain, Hainsberg, Hirschbach, Lunzig, Naitschau, Neuärgerniß, Neugernsdorf, Nitschareuth, Wellsdorf, Wildetaube

Mehr

Newsletter Mai / Juni 2016 Ein lernendes Transition Netzwerk im Aufbruch

Newsletter Mai / Juni 2016 Ein lernendes Transition Netzwerk im Aufbruch Newsletter Mai / Juni 2016 Ein lernendes Transition Netzwerk im Aufbruch Liebe Transition-Engagierte und Interessierte, die Eisheiligen und auch die Kalte Sophie haben nochmal für frischen Wind gesorgt.

Mehr

age 4sellers hallent hallent 4sellers age sonntag, 28.12.2014: a-junioren u19 highlight-hallencup Freitag, 02.01.2015: 4sellers herren-hallencup

age 4sellers hallent hallent 4sellers age sonntag, 28.12.2014: a-junioren u19 highlight-hallencup Freitag, 02.01.2015: 4sellers herren-hallencup titel GRUSSWORTE Liebe Gäste und Fußballfreunde! Ich darf Sie zu den 4SELLERS Hallentagen 2014/2015 herzlich willkommen heißen. Mit großer Freude darf ich feststellen, dass ein hochkarätiges Teilnehmerfeld

Mehr

Selbstbestimmt leben in Großenhain

Selbstbestimmt leben in Großenhain Selbstbestimmt leben in Großenhain > Ambulante Alten- und Krankenpflege > Tagespflege > Pflege-Wohngemeinschaft > Service-Wohnen Im Alter nehmen die Kräfte ab. Aber nicht das Recht auf Selbstbestimmung.

Mehr

Betreutes Wohnen Informationen für Patienten und ihre Angehörigen

Betreutes Wohnen Informationen für Patienten und ihre Angehörigen Betreutes Informationen für Patienten und ihre Angehörigen Inhalt Herzlich willkommen... Betreutes im SBZ... Vielfalt und Nähe... unsere LEistungen... WohNungstypen... 04 06 08 10 12 LAge und Anfahrt...

Mehr

1 Zweck Die Geschäftsordnung dient der Ausgestaltung und Ergänzung der in den 26 bis 41 BetrVG enthaltenen gesetzlichen Bestimmungen.

1 Zweck Die Geschäftsordnung dient der Ausgestaltung und Ergänzung der in den 26 bis 41 BetrVG enthaltenen gesetzlichen Bestimmungen. Geschäftsordnung Der Betriebsrat der Firma KiB e.v Lange Straße 58 in 26122 Oldenburg hat in seiner Sitzung am 17.10.2014 gemäß 36 BetrVG folgende Geschäftsordnung beschlossen. 1 Zweck Die Geschäftsordnung

Mehr

Einladung. hiermit laden wir Sie zur 3. Sitzung der Gemeindevertretung Uckerfelde

Einladung. hiermit laden wir Sie zur 3. Sitzung der Gemeindevertretung Uckerfelde i Amt Gramzow - Der Amtsdirektor - Amt Gramzow, Poststraße 25, 17291 Gramzow Gramzow, den 24.03.2016 Einladung Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit laden wir Sie zur 3. Sitzung der Gemeindevertretung

Mehr

BERLIN LANDSBERGER TOR. Betreutes Wohnen. Landsberger Tor. Mein sicheres Zuhause.

BERLIN LANDSBERGER TOR. Betreutes Wohnen. Landsberger Tor. Mein sicheres Zuhause. BERLIN LANDSBERGER TOR Betreutes Wohnen Landsberger Tor Mein sicheres Zuhause. Willkommen Zuhause ist, wo das Herz wohnt. Willkommen bei Kursana! Das Kursana Domizil Landsberger Tor bietet zusätzlich zum

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Sommerferien 2016 im Freizeittreff Luur-up

Sommerferien 2016 im Freizeittreff Luur-up Freizeittreff Luur-up Spreestraße 22, 22547 Hamburg Telefon: 83 74 76 E-Mail: info@luur-up.de Internet: www.luur-up.de Sommerferien 2016 im Freizeittreff Luur-up Liebe/ r Besucher/in des Freizeittreffs

Mehr

Katholische Grundschule Mainzer Straße Mainzer Straße Köln. Tel.: 0221/ Fax: 0221/

Katholische Grundschule Mainzer Straße Mainzer Straße Köln. Tel.: 0221/ Fax: 0221/ Katholische Grundschule Mainzer Straße Mainzer Straße 30-34 50678 Köln Offene Ganztagsschule www.mainzer-strasse.koeln Tel.: 0221/3566636-0 Fax: 0221/3566636-37 Weihnachten 2016 Silber und Gold Wir wünschen

Mehr

Sind dann mal kurz weg.. New York wir kommen

Sind dann mal kurz weg.. New York wir kommen Sind dann mal kurz weg.. New York wir kommen Endlich ist es soweit! Wir sind vom 17. bis 24. September 2008 bei der Steubenparade in New York. Tägliche Berichte, Bilder und alles was die Altstädfäger im

Mehr

Reit- und Fahrverein Brieselang e.v. (gemeinnützig) Der Reit- und Fahrverein Brieselang e.v. stellt sich vor

Reit- und Fahrverein Brieselang e.v. (gemeinnützig) Der Reit- und Fahrverein Brieselang e.v. stellt sich vor Der Reit- und Fahrverein Brieselang e.v. stellt sich vor Überblick 1998 mit 11 Mitgliedern gegründet 2014: 150 Reiter und Fahrer 92 Kinder und Jugendliche bis 26 Jahre 19 Mitglieder über 50 Jahre 35 Mitglieder

Mehr

Name Aufgaben Anwesend

Name Aufgaben Anwesend Protokoll zur Sitzung 22.10.2007 Anwesendheit Stimmberechtigte (gewählte) Mitglieder 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. Name Aufgaben Anwesend Roland Jarysch Kerstin Krause Michael Richter Daniela Klippel Uwe

Mehr

Fragebogen zum Hotel

Fragebogen zum Hotel Fragebogen zum Hotel Sehr geehrte Dame/ geehrter Herr, es freute uns,sie für mindestens eine Nacht in unserem Hotel wilkommen zu heissen. Wir hoffen, Sie haben Ihren Aufenthalt bei uns genossen. Um unser

Mehr

schön, dass Sie sich die Zeit nehmen, um das Programm des Geistlichen Zentrums

schön, dass Sie sich die Zeit nehmen, um das Programm des Geistlichen Zentrums Grußwort Liebe Leserinnen und Leser, schön, dass Sie sich die Zeit nehmen, um das Programm des Geistlichen Zentrums Einigen ist sicher sofort aufgefallen, dass das Programm im Vergleich zu den Vorjahren

Mehr

Zuhause sein. Betreuten Wohnanlage! Ambulante Dienste ggmbh. Herzlich willkommen in Ihrer. Informationen zur Betreuungspauschale

Zuhause sein. Betreuten Wohnanlage! Ambulante Dienste ggmbh. Herzlich willkommen in Ihrer. Informationen zur Betreuungspauschale Ambulante Dienste ggmbh Herzlich willkommen in Ihrer Betreuten Wohnanlage! Informationen zur Betreuungspauschale Betreutes Wohnen bei der AWO heißt... Zuhause sein Prinz-Wilhelm-Straße 3 76646 Bruchsal

Mehr

Seniorenwohnanlage Am Baumgarten

Seniorenwohnanlage Am Baumgarten Seniorenwohnanlage in Karlsdorf-Neuthard Seniorenwohnanlage Am Baumgarten mit Seniorenhaus St. Elisabeth, Tagespflege, Betreutem Wohnen Behaglich leben und wohnen Am Baumgarten Die familiäre Seniorenwohnanlage

Mehr

Liebe Schülermediatoren, liebe Schülermediatorinnen,

Liebe Schülermediatoren, liebe Schülermediatorinnen, In diesem Heft 1 Die Redaktion 2 Visionen 3 Fair.Kiez ein Pilotprojekt 5 (Schul-) Mediationsausbildungen 6 Zweck des Newsletters 7 Impressum / Herausgeber Liebe Schülermediatoren, liebe Schülermediatorinnen,

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Information für Gastgeber

Information für Gastgeber Ein Fest für die zeitgenössische Skulptur in Europa Sonntag, 19. Januar 2014 Information für Gastgeber Ansprechpartner: Isabelle Henn Mail: isabelle.henn@sculpture-network.org Tel.: +49 89 51689792 Deadline

Mehr