Detaillösungen. Kragplatte bzw. Terrassendecke durch gedämmtes Bauteil Anschluss an Balkonen oder Terrassenkragplatten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Detaillösungen. Kragplatte bzw. Terrassendecke durch gedämmtes Bauteil Anschluss an Balkonen oder Terrassenkragplatten"

Transkript

1 Detaillösungen 1 Sockelausbildung und Perimeterdämmung Detaillösung 1.1. Detaillösung 1.2. Detaillösung 1.3. Sockelabschluss über Erdreich Sockelabschluss unter Erdreich mit Sockelversatz Sockelabschluss unter Erdreich flächenbündig 2 Horizontale Anschlüsse an Balkon und Terrasse Detaillösung 2.1. Detaillösung 2.2. Kragplatte bzw. Terrassendecke durch gedämmtes Bauteil Anschluss an Balkonen oder Terrassenkragplatten 3 Anschlüsse Fenster und Rollladenkästen Detaillösung 3.1. Detaillösung 3.2. Detaillösung 3.3. Detaillösung 3.4. Detaillösung 3.5. Detaillösung 3.6. Vertikaler Fensteranschluss mit Anputzleiste ROMA Horizontaler Putzanschluss MILANO an Vorbaurollläden mit Revisionskasten Abschluss an mauerbündigen Jalousienschürze Brandschutzbarriere für HAERING WDV - System P mit EPS Dämmplatten >100-20mm Brandschutzbarriere für HAERING WDV - System P mit Neowall-Dämmplatten bis 200 mm Brandriegel 4 Anschlüsse an Ecken und Nischen Detaillösung 4.1. Detaillösung 4.2. Detaillösung 4.3. HAERING WDV - Fassade - über Eck - an ungedämmte Fläche Abschluss an Untersichten von Gebäudenischen Einbindende Teile (Geländer, Handläufe etc.)

2 5 Dachanschlüsse Detaillösung 5.1. Detaillösung 5.2. Detaillösung 5.3. Detaillösung 5.4. Detaillösung 5.5. Abschluss Flachdach Attika Abschluss gegen Flachdachvorsprung Abschluss an Dachtraufe Anschluss an belüftetes Steildach und Traufe Anschluss an Ortgang 6 Dehnfugen Detaillösung 6.1. Detaillösung 6.2. Ausbildung Dehnfuge Inneneck und auf der Fläche Ausbildung Deckengleitlager in Profilkombination 7 Montagesystem für Fremdmontage in Dämmsystemen Detaillösung 7.1. Detaillösung 7.2. Befestigung von schweren Befestigungsgegenstände Befestigung von Geländer, Leuchtreklamen etc. Stand: 2010 Diese Information wurde nach dem neuesten Stand der Arbeitstechnik zusammengestellt. Eine Verbindlichkeit für die allgemeine Gültigkeit der einzelnen Empfehlungen muss jedoch ausgeschlossen werden, da Anwendung und Verarbeitungsmethoden außerhalb unseres Einflusses liegen. Bei Neuauflage dieses Merkblattes verlieren die vorstehenden Angaben ihre Gültigkeit.

3 Sockelausbildung und Perimeterdämmung Detaillösung 1.1 Sockelabschluss über Erdreich 1 Mauerwerk HAERING Sockelschiene fluchtgerecht 2 HAERING KAM Klebe- und Armierungsmörtel befestigen. 3 HAERING WDVS-Dämmplatte Ein Profil mit 6 Schrauben fixieren. 4 HAERING Fugendichtband Zwischen Wand und Profil HAERING 5 HAERING Sockelschiene Fugendichtband einlegen. 6 Sockelschienenverbinder Armierungsschicht mit Gewebe über 7 HAERING Glasseidengittergewebe in VS-Spachtel / KAM vordere Schienenabkantung führen und nach Abbindung abschneiden.

4 Sockelausbildung und Perimeterdämmung Detaillösung 1.2 Sockelabschluss unter Erdreich mit Sockelversatz 1 Mauerwerk 2 HAERING Sockelschiene 3 HAERING KAM Klebe- und Armierungsmörtel 4 HAERING WDVS-Dämmplatte 5 HAERING Glasseidengittergewebe in VS-Spachtel / KAM 6 HAERING WDVS-Oberputz 7 Bauseitige vertikale Feuchtigkeitssperre 8 HAERING SSK-Abdichtkleber 9 HAERING Fugendichtband 10 HAERING Perimeterdämmplatte 11 HAERING SSK-Abdichtkleber mit Glasseidengittergewebe 12 HAERING Reinacrylatfarbe mit ABF 13 Drainage 14 Noppenfolie bauseits

5 Sockelausbildung und Perimeterdämmung Detaillösung 1.3 Sockelabschluss unter Erdreich flächenbündig 1 Mauerwerk Armierungsschicht bis Unterkante 2 HAERING KAM Klebe- und Armierungsmörtel Sockeldämmplatte ausführen. 3 HAERING WDVS-Dämmplatte Oberputz bis auf definierte 4 HAERING Glasseidengittergewebe zusätzlich Sockelhöhe herstellen 5 HAERING Glasseidengittergewebe in VS-Spachtel / KAM Sockelfläche mind. 30 cm über Erdreich 6 HAERING WDVS-Oberputz mit HAERING SSK-Abdichtkleber beschichten 7 Bauseitige vertikale Feuchtigkeitssperre Noppenfolie in entsprechender Höhe davor stellen. 8 HAERING SSK-Abdichtkleber 9 HAERING Perimeterdämmplatte 10 HAERING SSK-Abdichtkleber gefilzt 11 HAERING Reinacrylatfarbe mit ABF

6 Horizontale Anschlüsse an Balkon und Terrasse Detaillösung 2.1 Kragplatte bzw. Terrassendecke durch gedämmtes Bauteil 1 Mauerwerk Nach Abschluss der Dichtungsarbeit 2 Dichtungsbahn (vertikale Fuchtigkeitssperre) DIN Sockelschiene anbringen. 3 HAERING WDVS Perimeter-Dämmplatte Verwahrung und Dichtungsbahn mit der 4 Blechverwahrung Sockelschiene gut befestigen bzw. 5 HAERING Sockelschiene verbinden. 6 HAERING Fugendichtband Armierungsschicht über die 7 HAERING KAM Klebe- und Armierungsmörtel Vorderkante der Sockelschiene führen. 8 HAERING WDVS-Dämmplatte 9 HAERING Glasseidengittergewebe in VS-Spachtel / KAM 10 HAERING WDVS-Oberputze 11 Plattenbelag 12 Mörtel-Sandbett 13 Kragplatte oder Terrassendecke

7 Horizontale Anschlüsse an Balkon und Terrasse Detaillösung 2.2 Anschluss an Balkonen oder Terrassenkragplatten 1 Mauerwerk Nach Abschluss der Dichtungsarbeiten 2 HAERING KAM Klebe- und Armierungsmörtel DIN Sockelschiene anbringen. 3 HAERING WDVS-Dämmplatte Sockelprofil so anbringen, 4 HAERING Glasseidengittergewebe in VS-Spachtel / KAM dass der obere Abschluss der Dichtungsbahnen 5 HAERING WDVS-Oberputze und Verwahrungen durch das Profil 6 HAERING Sockelschiene abgedeckt ist. Armierungsschicht 7 Dichtungsbahnen bauseits über die Vorderkante der Sockelschiene führen. 8 Plattenbelag 9 Sandbett 10 Balkon- oder Terrassenkragplatte

8 Anschlüsse Fenster und Rollladenkästen Detaillösung 3.1 Vertikaler Fensteranschluss mit Anputzleiste ROMA 1 Mauerwerk Anputzleiste mit Gewebe und 2 HAERING WDVS-Dämmplatte TPE-Schlaufe zum seitlichen Ankleben 3 HAERING Anputzleiste ROMA an die Rollladenführungsschiene. 4 Rollladenführungsschiene Für 9 mm Putzauftrag. 5 Rollladenkasten

9 Anschlüsse Fenster und Rollladenkästen Detaillösung 3.2 Horizontaler Putzanschluss MILANO an Vorbaurollläden mit Revisionskasten 1 Mauerwerk Anputzleiste mit Gewebe und TPE-Schlaufe 2 HAERING WDVS-Dämmplatte und Schutzlippe für den flexiblen Putzanschluss 3 HAERING Anputzleiste MILANO an Vorbaurollläden mit Revisionskasten 4 Rolladenkasten Rollladenführungsschiene. Für 9 mm Putzauftrag..

10 Anschlüsse Fenster und Rollladenkästen Detaillösung 3.3 Abschluss an mauerbündigen Jalousienschürze 1 Mauerwerk Zur sicheren Aussteifung der Unterkante 2 HAERING WDVS-Dämmplatte Abschlussprofil ausreichend verschrauben 3 Trägerplatte Variante 1 ermöglicht armierte und 4 Jalousienhalterung und Dämmung verputze Untersicht. 5 HAERING WDVS-Dämmplatte 6 HAERING Sockelschiene mit Tropfkante 7 HAERING Glasseidengittergewebe in VS-Spachtel / KAM 8 HAERING WDVS-Oberputz 9 HAERING Sockelschiene mit Tropfkante 10 Doppelarmierung 400 mm breit.

11 Anschlüsse Fenster und Rollladenkästen Detaillösung 3.4 Brandschutzbarriere für HAERING WDV - System P mit EPS Dämmplatten > mm 1 Mineralische Sturzausführung mit z. B. Lamellen Besondere Bestimmung: 2 Fenster Bei EPS-Dämmplatten mit Dicken über 100 bis 200 mm muss aus Brandschutzgründen, oberhalb jeder Öffnung im Bereich der Stürze ein mind. 200 mm breiter und 300 mm rechts und links überstehender Dämmstreifen aus nichtbrennbarer Mineralwolle angebracht werden, der vollflächig verklebt werden muss. Werden die Laibungen gedämmt, ist für die horizontale Dämmung der Laibung ebenfalls nichtbrennbare MiWo-Dämmplatten zu verwenden.

12 Anschlüsse Fenster und Rollladenkästen Detaillösung 3.5 Brandschutzbarriere für HAERING WDV - System P mit Neowall-Dämmplatten bis 200 mm 1 Neowall-Dämmplatte Nur anwendbar bei Fenster und Türen 2 Glasseidengittergewebe die nicht in der Dämmung eingebaut sind. 3 Gewebeschlaufen Ausbildung Oberhalb des Sturzes 200 mm Gewebestreifen Besondere Bestimmung: über die gesamte Öffnungsbreite auf die Wand verkleben. Auf das verklebte Armierungsgewebe die Dämmplatte verkleben und das Gewebe über die Vorderkante der Dämmplatte herumlegen und bis zu einer Höhe von 200 mm in den Spachtel einbetten. Es muss dabei eine Gewebeschlaufe gebildet werden.

13 Anschlüsse Fenster und Rollladenkästen Detaillösung 3.6 Brandriegel umlaufend 1 Brandriegel MiWo-Lamellen 200 mm Besondere Bestimmung: 2 Unterkante Sturz Der Brandriegel muss aus mindestens 200 mm 3 Unterkante Brandriegel MiWo-Lamellenstreifen bestehen, muss vollflächig 4 Max. Abstand 0,5 m verklebt bzw. je nach System auch verdübelt werden. Der Brandriegel muss mindestens in jedem 2. Geschoß ausgeführt werden. Die Ausführung muss so durchgeführt werden, dass Zwischen Unterkante Sturz und Unterkante Brandriegel ein max. Abstand von 0,5 m vorhanden ist.

14 Anschlüsse an Ecken und Nischen Detaillösung 4.1 HAERING WDV - Fassade - über Eck - an ungedämmte Fläche 1 Mauerwerk Die Wärmedämmung sollte um die 2 Altputz Gebäudekanten herumgeführt werden. 3 Fallrohr Dabei werden geometrische 4 HAERING Fugendichtband Wärmebrücken minimiert. 5 HAERING Abschlußprofil 6 HAERING KAM Klebe- und Armierungsmörtel 7 HAERING WDVS-Dämmplatte 8 HAERING Glasseidengittergewebe in VS-Spachtel / KAM 9 HAERING WDVS-Oberputz.

15 Anschlüsse an Ecken und Nischen Detaillösung 4.2 Abschluss an Untersichten von Gebäudenischen 1 Betonsturz Um eine Tropfkante auszubilden muss 2 HAERING KAM Klebe- und Armierungsmörtel das Abschlussprofil mit Tropfkante in die 3 HAERING WDVS-Dämmplatte Armierungsschicht eingebettet werden. 4 HAERING Glasseidengittergewebe in VS-Spachtel / KAM Eingelegten Dämmstoff mit Fugendichtband 5 HAERING Fugendichtband zwischen Fensterrahmen und Dämmstoff 6 HAERING Abschlussprofil mit Tropfkante abdichten. 7 HAERING WDVS-Oberputz

16 Anschlüsse an Ecken und Nischen Detaillösung 4.3 Einbindende Teile (Geländer, Handläufe etc.) 1 Mauerwerk Der Putz und die Armierung müssen 2 HAERING KAM Klebe- und Armierungsmörtel über das Fugendichtband gezogen werden. 3 HAERING WDVS-Dämmplatte Zusätzliche Abdichtung mit HAERING 4 HAERING Fugendichtband Fugendicht Acryldichtstoff (ringförmig). 5 HAERING Glasseidengittergewebe in VS-Spachtel / KAM 6 HAERING Fugendicht ( Acryldichtstoff) 7 HAERING WDVS-Oberputz 8 Geländerholm

17 Dachanschlüsse Detaillösung 5.1 Abschluss Flachdach - Attika 1 Verwahrung Dichtungsbahnen ausreichend über 2 Auflage für Befestigung der Verwahrung Vorderkante der Attika überstehen lassen. 3 HAERING Fugendichtband U-Profil und Fugendichtband anbringen 4 HAERING U-Profil und Zwischenraum von Profil und Wand 5 HAERING KAM Klebe- und Armierungsmörtel mit Folie abdecken. Dämmplatte verkleben 6 HAERING WDVS-Dämmplatte und Armierungsschicht aufbringen 7 HAERING Glasseidengittergewebe in VS-Spachtel / KAM und auf die vordere Abkantung 8 HAERING WDVS-Oberputz des Profils ziehen. Die Ausbildung der Verwahrung kann auf verschiedene Art erreicht werden. Um einen optimalen Schutz zu gewährleisten sollte die Überdeckung möglichst groß sein.

18 Dachanschlüsse Detaillösung 5.2 Abschluss gegen Flachdachvorsprung 1 Mauerwerk Zwischen Unterseite Auskragung und 2 HAERING Fugendichtband Oberkante U-Profil einen Abstand 3 HAERING U-Profil von ca. 6 mm belassen und das 4 HAERING KAM Klebe- und Armierungsmörtel Fugendichtband einschieben. 5 HAERING WDVS-Dämmplatte U-Profil anpressen. 6 HAERING Glasseidengittergewebe in VS-Spachtel / KAM 7 HAERING WDVS-Oberputz

19 Dachanschlüsse Detaillösung 5.3 Anschluss an Dachtraufe 1 HAERING KAM Klebe- und Armierungsmörtel Blechverwahrung so ausbilden, 2 HAERING U-Profil dass kein Wasser hinter die HAERING 3 HAERING WDVS-Dämmplatte WDVS-Beschichtung gelangen kann. 4 HAERING Fugendichtband Das Wasser muss in die anstoßende 5 HAERING WDVS Sockel/Perimeterdämmplatte Dachrinne geleitet werden. 6 HAERING Glasseidengittergewebe in VS-Spachtel / KAM 7 HAERING WDVS-Oberputz

20 Dachanschlüsse Detaillösung 5.4 Anschluss an belüftetes Steildach und Traufe 1 Unterspannbahn 2 HAERING Dachbelüftungsprofil 3 HAERING WDVS-Dämmplatte 4 HAERING Glasseidengittergewebe in VS-Spachtel / KAM 5 HAERING WDVS-Oberputz

21 Dachanschlüsse Detaillösung 5.5 Anschluss an Ortgang (ohne zusätzliche Verbreiterung) 1 Mauerwerk Unterkonstruktion vorbereiten. 2 Altputz Armierungsschicht mit Armierungsgewebe 3 Dachlatte fertig stellen. 4 Untersicht Lochverwahrung bzw. Faserzementplatte 5 Profilholz, ca. 2-3 cm stärker als die Dämmplatte anbringen. 6 HAERING Fugendichtband zwischen U-Profil / Wand Danach Oberputz auftragen. 7 HAERING U-Profil 8 HAERING KAM Klebe- und Armierungsmörtel 9 HAERING WDVS-Dämmplatte 10 HAERING Glasseidengittergewebe in VS-Spachtel / KAM 11 Faserzementplatte o.ä. 12 Blechverwahrung 13 Dachziegel

22 Dehnfugen Detaillösung 6.1 Ausbildung Dehnfuge Inneneck und auf der Fläche 1 Mauerwerk Nut für das Dehnfugenprofil mit 2 HAERING KAM Klebe- und Armierungsmörtel Altputz geeignetem 3 HAERING WDVS-Dämmplatte Werkzeug einschneiden. 4 HAERING Alu Dehnfugenprofil V Dehnfugenprofil mit HAERING 5 HAERING Alu Dehnfugenprofil E KAM Klebe- und Armierungsmörtel 6 HAERING Glasseidengittergewebe in VS-Spachtel / KAM kleben und Gewebeflanken einbetten. 7 HAERING Mineralwolle-Dämmplatte 8 HAERING WDVS-Oberputz.

23 Dehnfugen Detaillösung 6.2 Ausbildung Deckengleitlager in Profilkombination 1 HAERING KAM Klebe- und Armierungsmörtel Altputz Das Unterteil der Kombination mit dem 2 HAERING WDVS-Dämmplatte Befestigungsschenkel auf der Oberkante 3 HAERING Sockelschiene der Dämmplatte, welche mit der Fuge 4 HAERING Aufsteckprofil bzw. dem Gleitlager im Baukörper parallel 5 EPS-Dämmplattenstreifen in einer Höhe verläuft, auflegen 6 Unterteilprofil und leicht mit dem HAERING 7 HAERING Glasseidengittergewebe in VS-Spachtel / KAM KAM Klebe- und Armierungsmörtel 8 HAERING WDVS-Oberputz bestreichen. Ca. 8 mm EPS- Dämmplattenstreifenauf das Unterteil auflegen.nach verlegen der Dämmplatten gelochtes Aufsteckprofil einhängen. Profilstöße der einzelnen Profile sind versetzt anzuordnen.

24 Montagesystem für Fremdmontage in Dämmsystemen Detaillösung 7.1 Befestigung von schweren Befestigungsgegenstände 1 Mauerwerk Nach dem Verkleben der Dämmplatten, 2 HAERING WDVS-Dämmplatte Montagepunkte anzeichnen, 3 HAERING Glasseidengittergewebe in VS-Spachtel / KAM dann Dämmplatte ausfräsen und 4 HAERING WDVS- Oberputz Montagezylinder mit Spezial Montagekitt 5 HAERING Fugendicht einkleben Danach verdübeln. 6 Montagezylinder aus PUR- Dämmstoff Überziehen der gesamten Fläche 7 Spezial Montagekitt mit HAERING KAM Klebeund Armierungsmörtel mit Glasseidengewebe. Anschlussabdichtung mit Fugendicht in Dreiecksform ausbilden.

25 Montagesystem für Fremdmontage in Dämmsystemen Detaillösung 7.2 Befestigung von Geländer, Leuchtreklamen etc. 1 HAERING WDVS-Dämmplatte Montagezylinder mit verzinkter Eisenplatte 2 HAERING Glasseidengittergewebe in VS-Spachtel / KAM verwenden. Einlage für Leuchtreklame, 3 HAERING WDVS-Oberputz Schlossunterlagen, Geländer 4 Handlauf leichte Vordächer etc.. 5 Montagezylinder 125 mm Für brandsichere Montage. 6 Spezial Montagekitt

www.weber-terranova.at Detailzeichnungen weber.therm WDV-Systeme 2009 sanieren renovieren modernisieren

www.weber-terranova.at Detailzeichnungen weber.therm WDV-Systeme 2009 sanieren renovieren modernisieren www.weber-terranova.at Detailzeichnungen weber.therm WDV-Systeme 00 sanieren renovieren modernisieren Inhaltsverzeichnis. Sockelausbildungen.. Rückspringender Sockel und geringe Einbindung ins Erdreich..

Mehr

2 Sockelabschluss mit Sockeldämmung und Tropfkante. 3 Sockelabschluss mit Sockeldämmung flächenbündig

2 Sockelabschluss mit Sockeldämmung und Tropfkante. 3 Sockelabschluss mit Sockeldämmung flächenbündig Detailzeichnungen 1 Sockelabschluss über Erdreich 2 Sockelabschluss mit Sockeldämmung und Tropfkante 3 Sockelabschluss mit Sockeldämmung flächenbündig 4 Sockelabschluss aufgehende Bauteile 5 Dach-/Wandanschluss

Mehr

EnergiePlus massive Putzträgerplatte - Ideal geeignet für Fassaden im Mauerwerksbau und Massivholzbau.

EnergiePlus massive Putzträgerplatte - Ideal geeignet für Fassaden im Mauerwerksbau und Massivholzbau. EnergiePlus massive Putzträgerplatte - Ideal geeignet für Fassaden im Mauerwerksbau und Massivholzbau. 1.10 WDVS EnergiePlus massive bauaufsichtliche Zulassung Z-33.47-943 auf Basis Holzfaserdämmplatten

Mehr

Fassade I Wärmedämm-Verbundsysteme I Zubehör. Sto-Rotofix plus Verarbeitungsrichtlinie

Fassade I Wärmedämm-Verbundsysteme I Zubehör. Sto-Rotofix plus Verarbeitungsrichtlinie Fassade I Wärmedämm-Verbundsysteme I Zubehör Verarbeitungsrichtlinie Bei den nachfolgend in der Broschüre enthaltenen Angaben, Abbildungen, generellen technischen Aussagen und Zeichnungen ist darauf hinzuweisen,

Mehr

Checkliste. für Gewerkeübergang von Fertigstellung Plattenmontage auf Putzauftrag. 1. Objektdaten: 2. Konstruktionsbeschreibung:

Checkliste. für Gewerkeübergang von Fertigstellung Plattenmontage auf Putzauftrag. 1. Objektdaten: 2. Konstruktionsbeschreibung: Checkliste www.schneider-holz.com für Gewerkeübergang von Fertigstellung Plattenmontage auf Putzauftrag 1. Objektdaten: 1.1 Bauherr 1.2 Architekt/Planer 1.3 Objektstandort 1.4 Adresse ausführende Firma

Mehr

FZP 100/125. Der Anschluss an angrenzende Bauteile ist dabei durch die Kombination. (6010/6015) mit verschieden einsteckbaren

FZP 100/125. Der Anschluss an angrenzende Bauteile ist dabei durch die Kombination. (6010/6015) mit verschieden einsteckbaren FZP 100/125 WICHTIGER HINWEIS Bewegungsfugen sind zur Aufnahme der witterungsbedingten Formänderungen im Abstand von maximal 15 m vorzusehen. Der Einbau von zusätzlichen horizontalen Bewegungsfugen im

Mehr

Leistungsverzeichnis Kurz- und Langtext

Leistungsverzeichnis Kurz- und Langtext 1. Aufsparren-Dämm-System 1.1. Steidathan-PUR/PIR-Dämmsysteme 1.1.10. *** Grundposition 1.0 Hasse Steidafol, Dampfsperre, Sperrwert, sd-wert: > 100 m, Abmessungen: 25,0 m x 1,5 m, Oberfläche rutschhemmend,

Mehr

Fassade Wärmedämm-Verbundsysteme Zubehör. Sto-Anputzleisten für Fenster- und Türanschlüsse

Fassade Wärmedämm-Verbundsysteme Zubehör. Sto-Anputzleisten für Fenster- und Türanschlüsse Fassade Wärmedämm-Verbundsysteme Zubehör n für Fenster- und Türanschlüsse Anputzleisten für den Massiv- und Holzbau Allgemeine Hinweise n Dienen dem schlagregendichten Anschluss des WDVS an Fenster und

Mehr

Anschlüsse WDV-Systeme / Fenster

Anschlüsse WDV-Systeme / Fenster Fassaden- und Dämmtechnik Anschlüsse WDV-Systeme / Fenster Welche Anforderungen sind bei der Fenstermontage gegeben? Wie müssen WDVS- Anschlüsse beschaffen sein? Folie 1 Der Fensteranschluß stellt eine

Mehr

www.mkc-baustofftechnologie.de

www.mkc-baustofftechnologie.de Klebe- und Armierungs-Mörtel Wand-Spachtelmasse K alk zement-put z K ZM Fil zput z Reibeput z Spezial Kornrauhput z Fliesenkleber Naturstein-Kleber www.mkc-baustofftechnologie.de Inhalt Schützen Erhalten

Mehr

Detailausbildung Dach. Traufanschluß belüftetes Steildach

Detailausbildung Dach. Traufanschluß belüftetes Steildach Dach Traufanschluß belüftetes Steildach Dach Traufanschluß nicht belüftetes Steildach Dach Anschluß Flachdach an Attika Dach Flachdach mit Attikaausbildung Dach Anschluß Flachdach an Attika Dach Geneigtes

Mehr

FEMA-Aluminium-Fensterbänke und Zubehör

FEMA-Aluminium-Fensterbänke und Zubehör Technisches Merkblatt für Neubauten, Renovierung und Wärmedämmung FEMA-Alu-Fensterbank NB 40 Bei einer Althausrenovierung haben die alten Fensterbänke in den wenigsten Fällen den notwendigen Überstand,

Mehr

Dämmung * Abdeckleiste **

Dämmung * Abdeckleiste ** seitlicher Fensteranschluss mit Rollladenkasten Blech * Trennlage * Dampfsperre' Holzwerkstoffplatte * Dämmung * Abdeckleiste ** Miwo oder Schaum ** Dichtband ** 160 seitl. Fensterabdeckung * 1 anschluss

Mehr

Ortblech ohne Wasserfalz

Ortblech ohne Wasserfalz RATGEBER DACHBLECHE 1 Ortblech ohne Wasserfalz seitlicher Dachabschluss für Steil- und Flachdächer unter Verwendung von Bitumenschindeln Abstand Tropfkante/Mauer min. 20 mm Befestigung mit Dichtschrauben

Mehr

Allgemeine Hinweise und Beispiele zur Verlegung von LINITHERM Dämmsystemen an der Außenwand

Allgemeine Hinweise und Beispiele zur Verlegung von LINITHERM Dämmsystemen an der Außenwand Verlegung Außenwanddämmung Allgemeine Hinweise und Beispiele zur Verlegung von LINITHERM Dämmsystemen an der Außenwand Vorbemerkungen Brandschutz AW-V AW-B Allg. Verlegehinweise AW-A Hinterlüftete Fassade

Mehr

TwoSafe Fensterbanksystem. Darüber hinaus bietet das TwoSafe -Fensterbanksystem weitere Vorteile:

TwoSafe Fensterbanksystem. Darüber hinaus bietet das TwoSafe -Fensterbanksystem weitere Vorteile: TwoSafe Fensterbanksystem bestehend aus speziellem TS-Gleitendstück, Stoßverbinder, Antidröhn-Beschichtung, werkseitig aufgebrachtem Dichtband, Maueranker etc. Eigenschaften Die positive Wirkungsweise

Mehr

Empfehlungen für die Anschlüsse von Schallschutz-Fenstern

Empfehlungen für die Anschlüsse von Schallschutz-Fenstern Empfehlungen für die Anschlüsse von Schallschutz-Fenstern Sehr geehrter VELUX Kunde, grundsätzlich liefert VELUX Ihnen Dachfenster, welche die maximalen Schallschutzklassen 3 sowie 4 - ohne zusätzliche

Mehr

Wärmebrückenfreier Sockelanschluss - die nächste Generation

Wärmebrückenfreier Sockelanschluss - die nächste Generation Putz- und Fassaden-Systeme 03/2009 Knauf Quix-XL Produktbeschreibung Quix-XL ist eine leistungsfähige Systemlösung für die Konstruktion eines einfach und schnell zu montierenden, wärmebrückenfreien Sockelanschlusses

Mehr

Nachfolgende Fachinformationen sollen als technische Anleitungen bei der Ausführung eines Wärmedämmverbundsystems dienen.

Nachfolgende Fachinformationen sollen als technische Anleitungen bei der Ausführung eines Wärmedämmverbundsystems dienen. Im Falle eines Feuers im inneren des Objektes unterliegen Fenster, Türen und alle anderen Gebäudeöffnungen einer besonderen Belastung durch den Flammenaustritt. Nachfolgende Fachinformationen sollen als

Mehr

Greutol AG Aussendämmsysteme / Mörtel / Putze / Farben Libernstrasse 28, CH-8112 Otelfingen. info@greutol.ch, www.greutol.ch

Greutol AG Aussendämmsysteme / Mörtel / Putze / Farben Libernstrasse 28, CH-8112 Otelfingen. info@greutol.ch, www.greutol.ch Verputzte Aussenwärmedämmung Biozidfreies, hydroaktives Aussenwärmedämmsystem mit Dämmplatten aus expandiertem Polystyrolhartschaum (EPS) Systembeschrieb / Inhalt 1. Ausführungs- und Garantiebestimmungen

Mehr

www.homatherm.com VERARBEITUNGSHINWEISE WDVS EnergiePlus massive

www.homatherm.com VERARBEITUNGSHINWEISE WDVS EnergiePlus massive www.homatherm.com VERARBEITUNGSHINWEISE WDVS EnergiePlus massive 2 VORTEILE Behagliches Wohnen Bauphysikalische Sicherheit Hohe Energieeffizienz Hoher Hitzeschutz Langjähriger Witterungsschutz Hoher Schallschutz

Mehr

CaSi-Systems Muster-LV Klimaplatten aus Calciumsilikat zur Innendämmung

CaSi-Systems Muster-LV Klimaplatten aus Calciumsilikat zur Innendämmung CaSi-Systems Muster-LV Klimaplatten aus Calciumsilikat zur Innendämmung Technisches Merkblatt Vers. 12/02.13 Pos. 1.0 m² Prüfen des Untergrundes Zulage für das Prüfen und Beurteilen des Untergrundes gemäß

Mehr

Loyalität die hält. Planung Ausschreibung IsoFux SOL-PAD 280 Fensterbank- Montagevorbereitung

Loyalität die hält. Planung Ausschreibung IsoFux SOL-PAD 280 Fensterbank- Montagevorbereitung Loyalität die hält Planung Ausschreibung IsoFux SOL-PAD 280 Fensterbank- Montagevorbereitung Sichere Fensterbank-Anschlüsse sind eine lohnende Investition in die Zukunft Dämmfassaden im Fensterbankbereich

Mehr

Fenstermontage im Neubau und Altbausanierung- Fensteraustausch nach DIN und EnEV

Fenstermontage im Neubau und Altbausanierung- Fensteraustausch nach DIN und EnEV Material zur Abdichtung von Maueranschlussfugen nach DIN, RAL und EnEV Fenstermontage im Neubau und Altbausanierung- Fensteraustausch nach DIN und EnEV Bei neuen Häusern sind die Mauerlaibungen meistens

Mehr

Abdichtung von Kellerwänden aus Porenbeton

Abdichtung von Kellerwänden aus Porenbeton Abdichtung von Kellerwänden aus Porenbeton Zum Schutz der Bauwerke vor Feuchtigkeit und eindringendem Wasser müssen Kellerwände im Erd- und Sockelbereich nach DIN 18195 "Bauwerksabdichtungen" geschützt

Mehr

Das Baustellenhandbuch für die Ausführung nach EnEV 2014

Das Baustellenhandbuch für die Ausführung nach EnEV 2014 Baustellenhandbücher Das Baustellenhandbuch für die Ausführung nach EnEV 2014 von H Uske überarbeitet FORUM Merching 2014 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 86586 210 5 Zu Inhaltsverzeichnis

Mehr

Kork als ökologische Dämmvariante: (siehe Prospekt Dämmen mit Kork )

Kork als ökologische Dämmvariante: (siehe Prospekt Dämmen mit Kork ) Wärmedämmverbundsystem (WDVS) mit ISO CORK 040 Das WDVS ist ein System zur Dämmung hauptsächlich von Außenwänden. Man spricht hier auch von Thermohaut und Vollwärmeschutz. Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher

Mehr

Muster-Leistungsverzeichnis

Muster-Leistungsverzeichnis Muster-Leistungsverzeichnis SikuSan Pro Wandsanierung Auftraggeber: erstellt von: Das Dokument umfasst 7 Seiten LV-Datum: LV-Bezeichnung: SikuSan Pro Wandsanierung Inhaltsverzeichnis Seite 2 00001 Baustelleneinrichtung

Mehr

PLANUNG UND AUSFÜHRUNG DIPL.-ING. JOACHIM SCHULZ

PLANUNG UND AUSFÜHRUNG DIPL.-ING. JOACHIM SCHULZ PLANUNG UND AUSFÜHRUNG DIPL.-ING. JOACHIM SCHULZ Dipl.-Ing. Joachim Schulz Architekt + Beratender Ingenieur, ö.b.u.v. Sachverständiger IHK Dozent : Baukonstruktion, Bauschäden SCHULZ Architekten www.igs-schulz.de

Mehr

WDVS-Atlas. Planung und Ausführung von Wärmedämm-Verbundsystemen

WDVS-Atlas. Planung und Ausführung von Wärmedämm-Verbundsystemen WDVS-Atlas Planung und Ausführung von Wärmedämm-Verbundsystemen WDVS-Atlas Planung und Ausführung von Wärmedämm-Verbundsystemen WDVS-Atlas Planung und Ausführung von Wärmedämm-Verbundsystemen Herausgeber

Mehr

50% Wärmedämmung mit System. Produktbeschreibung. Wärmedämmung mit echten Klinker-Riemchen Fassadensanierung ohne Fundament für Alt- und Neubau

50% Wärmedämmung mit System. Produktbeschreibung. Wärmedämmung mit echten Klinker-Riemchen Fassadensanierung ohne Fundament für Alt- und Neubau Wärmedämmung mit System Produktbeschreibung bis zu 50% Heizkostenersparnis Der Traum vom neuen Haus kann so einfach, schnell und preiswert sein! Wärmedämmung mit echten Klinker-Riemchen Fassadensanierung

Mehr

RUSAG Baustoffe zur Wärmedämmung Produktekatalog 2013

RUSAG Baustoffe zur Wärmedämmung Produktekatalog 2013 Glasfaser-Armierungsgewebe Glasfasergewebe V3 157 A Artikel Nr. 219.002 Fassaden-Gewebe für Vollwärmeschutz V3 157 A, 165g/m2, Maschen 4 x 4 mm, Rollen a 50 m2 (1 x 50 m), 40 Rollen pro Palette, diverse

Mehr

RAUMSEITIG GESCHLOSSEN

RAUMSEITIG GESCHLOSSEN KS-ROKA RAUMSEITIG GESCHLOSSEN Planen Sie Wohnkomfort im Detail. KS-ROKA, raumseitig geschlossen. Optimale Rundumdämmung, höherer Schallschutz, Insekten-Schutzrollo auf Wunsch. Die bauseitigen Schwachstellen

Mehr

Sto-System-Zubehör. Schneller, besser, passt:

Sto-System-Zubehör. Schneller, besser, passt: Sto-System-Zubehör Durchdacht bis ins Detail Schneller, besser, passt: Sto-System-Zubehör Bei den nachfolgend in der Broschüre enthaltenen Angaben, Abbildungen, generellen technischen Aussagen und Zeichnungen

Mehr

Wandstärke...cm Preis je lfm... Preis... 25 cm bohren. Bohrlochansatz ca. 20-25 cm über OK Erdreich.

Wandstärke...cm Preis je lfm... Preis... 25 cm bohren. Bohrlochansatz ca. 20-25 cm über OK Erdreich. im Mauerwerk der Aussenwände im Fussbodenniveau des Kellers erstellen. im Mauerwerk der Aussenwände im Kellers oberhalb Erdreich erstellen. 25 cm bohren. Bohrlochansatz ca. 20-25 cm über OK Erdreich. Bohrloch

Mehr

Technisches Merkblatt Sto-Anputzleiste Bravo

Technisches Merkblatt Sto-Anputzleiste Bravo Laibungsprofil mit integriertem Fugendichtband Charakteristik Anwendung Eigenschaften Format außen zur dauerhaften Abdichtung von Anschlussfugen (Fenster-, Türrahmen, Rollladenführungsschienen) bei Fassadendämmsystemen

Mehr

Flachdachsystem. Pos. Menge Text EP GP

Flachdachsystem. Pos. Menge Text EP GP 2014-11 isosafe-plan Flachdachsystem MUSTERAUSSCHREIBUNGSTEXTE Vorbemerkungen Die einschlägigen Normen und Fachregeln (IFBS), die Unfallverhütungsvorschriften der jeweils zuständigen Bauberufsgenossenschaften

Mehr

Montageanleitung Überdachung

Montageanleitung Überdachung Seite Montageanleitung Überdachung AluMaRo E obere Kammer Hier vorbohren. Anbringen des Wandprofils - Bohren Sie in das Wandprofil von der Schnittkante aus ca. 00 mm und dann ca. alle 500 mm im Wechsel

Mehr

Fenster einbauen in 9 Schritten

Fenster einbauen in 9 Schritten Schritt-für-Schritt- 1 Einleitung Die alten Fenster sollen durch neue ersetzt werden? Lesen Sie, wie Sie am besten vorgehen, welche Werkzeuge Sie brauchen und welche Arbeitsschritte nötig sind, um ein

Mehr

FERMACELL Powerpanel TE Gefälle-Set

FERMACELL Powerpanel TE Gefälle-Set Einsatzbereiche: Das Powerpanel TE Gefälle-Set ist die Trockenbaulösung für den bodengleichen Einbau von Linienabläufen (z.b. TECE Drainline Trockenbaurinne) in Bädern und Duschen. In Kombination mit Powerpanel

Mehr

fermacell Powerpanel TE Gefälle-Set

fermacell Powerpanel TE Gefälle-Set Einsatzbereiche: Das fermacell Powerpanel TE Gefälle-Set ist die Trockenbaulösung für den bodengleichen Einbau von Linienabläufen in Bädern und Duschen. In Kombination mit fermacell Powerpanel TE Estrich-Elementen

Mehr

fermacell Powerpanel H 2 O innen und außen Perfekter Schutz vor Wasser und Witterung Stand April 2013

fermacell Powerpanel H 2 O innen und außen Perfekter Schutz vor Wasser und Witterung Stand April 2013 innen und außen Perfekter Schutz vor Wasser und Witterung Stand April 0 Schützt perfekt gegen Nässe innen und außen Praktische Tipps für den einfachen Ausbau Die Top-Vorteile von Powerpanel für Innenräume

Mehr

Fassade dämmen. Lassen Sie nichts durchgehen! Das brauchen Sie für Ihr Projekt:

Fassade dämmen.  Lassen Sie nichts durchgehen! Das brauchen Sie für Ihr Projekt: 1 von 6 18.07.2011 11:52 Mein Markt Muthmannstrasse 4 80939 München-Fröttmaning Öffnungszeiten Montag bis Samstag: 07:00-20:00 Uhr Kontakt: Tel.: 089/12711410 E-Mail: service@hornbach.com Fassade dämmen

Mehr

Multipor Mineraldämmplatten Allgemeine Einführung in die Verarbeitung

Multipor Mineraldämmplatten Allgemeine Einführung in die Verarbeitung Diese Verarbeitungsrichtlinie soll dem Unternehmer und Verarbeiter helfen, die Multiporprodukte besser und einfacher zu verarbeiten. 1. Vorbereiten des Untergrundes Der Untergrund muss sauber, trocken

Mehr

hat aber auch früher schon nicht immer geklappt

hat aber auch früher schon nicht immer geklappt hat aber auch früher schon nicht immer geklappt Eine Vielzahl von kritischen Fassadenbereichen und Einflussnahmen Durchdringungen Vorsprünge Anschlüsse Tropfkanten Materialwechsel Aussen und Innenecken

Mehr

Gleichwertige Produkte dürfen nur nach Freigabe durch den Auftraggeber verwendet werden.

Gleichwertige Produkte dürfen nur nach Freigabe durch den Auftraggeber verwendet werden. Seite 37 Alle Arbeiten gemäß DIN 18350. Gleichwertige Produkte dürfen nur nach Freigabe durch den Auftraggeber verwendet werden. Materialbestellung für Putzarbeiten Die Materialbestellung erfolgt gemäß

Mehr

Im Auftragsfall werden die Verarbeitungsrichtlinien. der Heinrich Hahne GmbH & Co. KG Vertragsbestandteil. Angebot über:... Angebotsabgabe:...

Im Auftragsfall werden die Verarbeitungsrichtlinien. der Heinrich Hahne GmbH & Co. KG Vertragsbestandteil. Angebot über:... Angebotsabgabe:... Heinrich Hahne GmbH & Co. KG Seite 1 Heinrich-Hahne-Weg 11 19. November 07 45711 Datteln Tel.: 02363/56630 Fax: 02363/566390 Projekt LB 131 gem.planungsrichtlinie Leistungsverzeichnis über Bauwerksabdichtungen

Mehr

Montageanleitung MA007. Anleitung zur Montage von. PVC-Fenstern der Serien IDEAL5000-8000. nach RC2

Montageanleitung MA007. Anleitung zur Montage von. PVC-Fenstern der Serien IDEAL5000-8000. nach RC2 Anleitung zur Montage von PVC-Fenstern der Serien IDEAL5000-8000 nach RC2 Standort 1 Gewerbegebiet Mont-Royal 56841 Traben-Trarbach Standort 2 Zum Rachtiger Wald 54516 Wittlich-Wengerohr Tel.: + 49 6571

Mehr

Anmerkungen. 1. Die Detailzeichnungen sind Standardlösungen, deshalb können objektbezogene Änderungen notwendig werden.

Anmerkungen. 1. Die Detailzeichnungen sind Standardlösungen, deshalb können objektbezogene Änderungen notwendig werden. Anmerkungen 1. Die Detailzeichnungen sind Standardlösungen, deshalb können objektbezogene Änderungen notwendig werden. 2. Die Detailzeichnungen erheben somit keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder als

Mehr

Montageanleitung Schrägdach

Montageanleitung Schrägdach ALUSTAND -Montageanleitung Schrägdach Montageanleitung Schrägdach V.4.100430 1. Schritt: Variante Montage mit Dachhaken (siehe Preisliste) Dachhaken Tellerkopf-Holzschrauben z.b. 8x120mm Flachrundschrauben

Mehr

Muster-Leistungsverzeichnis

Muster-Leistungsverzeichnis Muster-Leistungsverzeichnis Auftraggeber: erstellt von: Das Dokument umfasst 8 Seiten LV-Datum: Seite 2 Inhaltsverzeichnis 00001 Baustelleneinrichtung 3 00002 SikuSan Pro System 4 Zusammenstellung 8 Seite

Mehr

APU - das inteligente Anputzprofil

APU - das inteligente Anputzprofil APU - das inteligente Anputzprofil Überarbeitete Putzflächen und Innenputze verlangen dichte und sichere Putzanschlüsse an Türen, Fenstern und anderen Bauteilen damit Ihnen kein Wasser - z.b. durch Regen

Mehr

NPK 342 Verputzte Aussenwärmedämmungen. Brandschutzmassnahmen

NPK 342 Verputzte Aussenwärmedämmungen. Brandschutzmassnahmen NPK 342 Verputzte Aussenwärmedämmungen "Brandschutzmassnahmen" Pos. Ausschreibungstext Seite Abb. 100 Vorarbeiten und Arbeiten nach Aufwand 110 Baustelleneinrichtung 111.801 01 Qualitätssicherung. LE 02

Mehr

Multipor Wärmedämm-Verbundsystem Verarbeitungsanleitung

Multipor Wärmedämm-Verbundsystem Verarbeitungsanleitung Multipor Wärmedämm-Verbundsystem Verarbeitungsanleitung Multipor WDVS Das Multipor Wärmedämm- Verbundsystem und seine Komponenten im Überblick Das Multipor Wärmedämm-Verbundsystem ist ein hochwertiges

Mehr

Fassaden energetisch sanieren. Altfassade KOMPAKT

Fassaden energetisch sanieren. Altfassade KOMPAKT Fassaden energetisch sanieren SAKRET Systembaustoffe: Da ist mehr drin für Sie. Fassaden energetisch sanieren Nachträgliche Sockel- und Perimeterdämmung Nachträgliche Wärmedämmung mit WDVS WDVS aufdoppeln

Mehr

Fachforum Dämmung: Innovationen und Wirtschaftlichkeit

Fachforum Dämmung: Innovationen und Wirtschaftlichkeit Fachforum Dämmung: Innovationen und Wirtschaftlichkeit Neue Nistplätze für Gebäudebrüter an sanierten Fassaden 01.04.2013 Bauzentrum architektur & energie d60 Natalie Neuhausen Dipl.-Ing. Univ. Architektin,

Mehr

Sockel flächenbündig, geringe Einbindung ins Erdreich

Sockel flächenbündig, geringe Einbindung ins Erdreich WDVS 101 Rondelle mind. 15 cm über OK Gelände mind. 30 cm über OK Gelände OK Gelände Sockel-/Perimeterdämmplatte (sockelgeeignet) Feuchteschutz Noppenbahn (vlieskaschiert) Sockel flächenbündig, geringe

Mehr

mit Klemmflansch aus Edelstahl, für Dachdichtungsbahnen aus Bitumen oder Kunststoff, nach DIN EN 1253 Serie RA Serie RB Notablauf

mit Klemmflansch aus Edelstahl, für Dachdichtungsbahnen aus Bitumen oder Kunststoff, nach DIN EN 1253 Serie RA Serie RB Notablauf Verlegeanleitung mit Klemmflansch aus Edelstahl, für Dachdichtungsbahnen aus Bitumen oder Kunststoff, nach DIN EN 1253 bestehen aus dem Ablaufkörper und dem Siebkorb (bei Freispiegelströmung) oder der

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Mehr Informationen zum Titel VII. Vorwort zur 3. Auflage...

Inhaltsverzeichnis. Mehr Informationen zum Titel VII. Vorwort zur 3. Auflage... Mehr Informationen zum Titel Inhaltsverzeichnis Vorwort zur 3. Auflage... V 1 Feuchtigkeit als Auslöser von Schimmelpilzbildungen... 1 1.1 Baulich und nutzungsbedingte Feuchtequellen... 2 1.2 Ziele von

Mehr

Ausschreibungstexte. RAL- gütegesichertes Fugendichtungssystem RAL GÜTEZEICHEN. Der professionelle Weg für Architekten und Bauherren.

Ausschreibungstexte. RAL- gütegesichertes Fugendichtungssystem RAL GÜTEZEICHEN. Der professionelle Weg für Architekten und Bauherren. Ausschreibungstexte RAL- gütegesichertes Fugendichtungssystem RAL GÜTEZEICHEN. Der professionelle Weg für Architekten und Bauherren. Übersicht der RAL-Ausschreibungstexte Oberer- und seitlicher Fensteranschluss

Mehr

Aluminium-Fensterbänke GS 40 Das Schönste, was Ihrer Fassade passieren kann.

Aluminium-Fensterbänke GS 40 Das Schönste, was Ihrer Fassade passieren kann. 1 Aluminium-Fensterbänke GS 0 Das Schönste, was Ihrer Fassade passieren kann. 1 Aluminium-Fensterbank GS 0 Witterungsbeständige, stranggepresste Aluminium-Fensterbank, lieferbar in verschiedenen Farben

Mehr

Einbauanleitungen für alle. SitaDach- und Sanierungsgullys, Aufstockelemente und Zubehör

Einbauanleitungen für alle. SitaDach- und Sanierungsgullys, Aufstockelemente und Zubehör en für alle SitaDach- und Sanierungsgullys, Aufstockelemente und Zubehör Inhaltsangabe Allgemeine Hinweise...3 1. SitaStandard SitaTrendy - SitaDSS Profi Gully mit Aufstockelement 5 2. SitaTrendy Schraubflansch

Mehr

Ein Hochlochziegel mit. Nuten?

Ein Hochlochziegel mit. Nuten? Ein Hochlochziegel mit Nuten? Was haben ein Hintermauerungsstein und ein Automotor gemeinsam? Auf den folgenden Seiten möchte ich Ihnen einen Hochlochziegel mit hinterschnittenen Nuten als Planblock für

Mehr

QUALITÄT IM EINSATZ PUTZPROFILAUSWAHL FÜR DEN AUSSENBEREICH

QUALITÄT IM EINSATZ PUTZPROFILAUSWAHL FÜR DEN AUSSENBEREICH QUALITÄT IM EINSATZ PUTZPROFILAUSWAHL FÜR DEN AUSSENBEREICH SCHNELLER ZUM ZIEL MIT PROFIL PROTEKTOR ist Ihr Partner für alle Baudetails rund um den Außenputz. Unsere Qualitätsprofile erleichtern die Arbeit

Mehr

Nur für den Innenbereich zulässige Grund-und Traglatten als Unterkonstruktion für GK-Bekleidungen einbauen.

Nur für den Innenbereich zulässige Grund-und Traglatten als Unterkonstruktion für GK-Bekleidungen einbauen. TITEL 011 Trockenbauarbeiten Seite 29 Alle Arbeiten gemäß DIN 18340. Nur für den Innenbereich zulässige Grund-und Traglatten als Unterkonstruktion für GK-Bekleidungen einbauen. Gleichwertige Produkte dürfen

Mehr

ALUMINIUM SHAPED BY GUTMANN GUT ANN GS 40. Dieses Produkt finden Sie auch unter productfinder.gutmann-group.com 02.2012. gutmann-group.

ALUMINIUM SHAPED BY GUTMANN GUT ANN GS 40. Dieses Produkt finden Sie auch unter productfinder.gutmann-group.com 02.2012. gutmann-group. ALUMINIUM SHAPED BY GUTMANN GUT ANN GS 40 Dieses Produkt finden Sie auch unter productfinder.gutmann-group.com BAUSYSTEME Aluminium AussenFensterbänke & ZuBehör 02.2012 gutmann-group.com Aluminium Aussenfensterbank

Mehr

Putzeckleisten Profil 5. Putzeckleisten Profil 15. Putzeckleisten Profil 17. Putzeckleisten Profil 18. Putzeckleisten Profil 19

Putzeckleisten Profil 5. Putzeckleisten Profil 15. Putzeckleisten Profil 17. Putzeckleisten Profil 18. Putzeckleisten Profil 19 Putzeckleisten Profil 5 Kantenprofil Innenputz verzinktes Stahlblech, 1,25 m 95100711 0,36 1,50 m 95100715 0,36 2,00 m 95100720 0,36 2,25 m 95100723 0,36 2,50 m 95100725 0,36 2,75 m 95100728 0,36 3,00

Mehr

Schneller, besser, passt. Sto-System-Zubehör

Schneller, besser, passt. Sto-System-Zubehör Sto-System-Zubehör Durchdacht bis ins Detail Schneller, besser, passt Sto-System-Zubehör WDVS sicher verarbeiten mit dem Sto-System-Zubehör! Die aktuellen Verarbeitungsfilme finden Sie auf dem Sto-YouTube-Channel!

Mehr

Komplettfassade. Die BayWa macht s. Und lässt Sie ruhig schlafen. Kostenlose Hotline: 0800-505 185 1 www.sorglos-baywa.de

Komplettfassade. Die BayWa macht s. Und lässt Sie ruhig schlafen. Kostenlose Hotline: 0800-505 185 1 www.sorglos-baywa.de Komplettfassade Die BayWa macht s. Und lässt Sie ruhig schlafen. Kostenlose Hotline: 0800-505 185 1 www.sorglos-baywa.de Wer die Fenster und Fassade seines Hauses energetisch modernisieren möchte, braucht

Mehr

Icopal Verlegeanleitung. Flachdach Fachgerecht bis ins Detail

Icopal Verlegeanleitung. Flachdach Fachgerecht bis ins Detail Icopal Verlegeanleitung Flachdach Fachgerecht bis ins Detail Jedes Flachdach ist so dicht wie seine An- und Abschlüsse. Deshalb kommt es neben fachgerechter Planung und der Auswahl geeigneter Produkte

Mehr

Als Untergrund für die Verlegung von Oberböden kommen in der Regel folgende Unterböden in Betracht:

Als Untergrund für die Verlegung von Oberböden kommen in der Regel folgende Unterböden in Betracht: Unterboden-Aufbau Anforderungen an den Untergrund Als Untergrund für die Verlegung von Oberböden kommen in der Regel folgende Unterböden in Betracht: > Polsterhölzer > Blindboden > Spanplatten auf Polsterhölzer

Mehr

Brandschutzmaßnahmen für WDVS mit EPS-Dämmstoff. Gültig seit 01. 01. 2016. SCHWENK PURAVision SCHWENK COMFORT SCHWENK COMFORT Schiene SCHWENK DURO

Brandschutzmaßnahmen für WDVS mit EPS-Dämmstoff. Gültig seit 01. 01. 2016. SCHWENK PURAVision SCHWENK COMFORT SCHWENK COMFORT Schiene SCHWENK DURO Brandschutzmaßnahmen für WDVS mit EPS-Dämmstoff Ausgabe 04/2016 Gültig seit 01. 01. 2016 Brandschutzmaßnahmen für WDVS mit EPS-Dämmstoff SCHWENK PURAVision SCHWENK COMFORT SCHWENK COMFORT Schiene SCHWENK

Mehr

Untergrundvorbereitung zur Erstellung eines tragfähigen Untergrundes (nicht klebegeeignete verschmutzte Fassaden) nicht notwendig

Untergrundvorbereitung zur Erstellung eines tragfähigen Untergrundes (nicht klebegeeignete verschmutzte Fassaden) nicht notwendig Baumit FOX Systembeschreibung Das Baumit FOX System ist ein Wärmedämm-Verbundsystem mit rein mechanischer Befestigung ohne Verklebung der Dämmplatten am Untergrund. Diese Befestigungsart ermöglicht ein

Mehr

ERFURT-KlimaTec Thermovlies D Produktvorteile Keine Weichzeit SystemKleber Wandklebetechnik Strukturabdeckend Für Wand und Decke Rissüberbrückend PVC-frei Atmungsaktiv Energiesparend Klimaschonend Schimmelvorbeugend

Mehr

SAKRET Bauforum 2009 -WDVS. WDV-Systeme Systemauswahl WDVS Kriterien, Alternativen

SAKRET Bauforum 2009 -WDVS. WDV-Systeme Systemauswahl WDVS Kriterien, Alternativen SAKRET Bauforum 2009 -WDVS WDV-Systeme Systemauswahl WDVS Kriterien, Alternativen Aufgabenstellungen WDV-Systeme übernehmen mehrere Aufgaben an der Fassade: - Energieeinsparung - Optik und Schutz der Fassade

Mehr

MONTAGEANLEITUNG MULTI-DECK

MONTAGEANLEITUNG MULTI-DECK Wissenswertes rund um Multi-Deck Sie haben sich mit dem Multi-Deck für ein Qualitätsprodukt aus dem Werkstoff BPC entschieden. Der Verbundwerkstoff BPC (Bamboo- Polymere-Composites) ist eine Kombination

Mehr

Wärmebrückenkatalog. EDER XP 9 Wandstärke 42,5 cm. KfW-Effizienzhäuser EnEV-Standardhäuser NATÜRLICH ZIEGEL.

Wärmebrückenkatalog. EDER XP 9 Wandstärke 42,5 cm. KfW-Effizienzhäuser EnEV-Standardhäuser NATÜRLICH ZIEGEL. Wärmebrückenkatalog EDER XP 9 Wandstärke 4,5 cm KfWEffizienzhäuser EnEVStandardhäuser NATÜRLICH ZIEGEL. Inhalt Wärmebrücken Bauphysikalische Kennwerte Wärmebrückenkatalog ab Seite 5 Außenwand Bodenplatte

Mehr

(Energie)-Sparbuch. Verheizen Sie noch Geld? 8 Rolladenkasten-Sanierungs-Systeme für Mieter und Eigentümer

(Energie)-Sparbuch. Verheizen Sie noch Geld? 8 Rolladenkasten-Sanierungs-Systeme für Mieter und Eigentümer (Energie)-Sparbuch Verheizen Sie noch Geld? 8 Rolladenkasten-Sanierungs-Systeme für Mieter und Eigentümer 1 Heizkosten-Entwicklung 1998 2008 ca. 88 Cent pro Liter 2008: Steigerung von ca. 300 % 1998: ca.

Mehr

MONTAGE & SERVICE INHALTSVERZEICHNIS MONTAGE

MONTAGE & SERVICE INHALTSVERZEICHNIS MONTAGE MONTAGE MONTAGE & SERVICE INHALTSVERZEICHNIS Montagevorschlag MEISTERbox Mauerwerk......Seite 2 Aussparungsliste MEISTERbox... Seite 3 Montagevorschlag MEISTERbox Trockenausbau...Seite 4 Montagehöhen MEISTERbox

Mehr

Typische Bauschäden im Bild. erkennen - bewerten - vermeiden - instand setzen

Typische Bauschäden im Bild. erkennen - bewerten - vermeiden - instand setzen Typische Bauschäden im Bild erkennen - bewerten - vermeiden - instand setzen 2., aktualisierte und erweiterte Auflage mit 713 Abbildungen Dipl.-Ing. Univ. Ralf Erd (Hrsg.) Beratender Ingenieur, von der

Mehr

Wärmedämmverbundsysteme. Hinweise zum Brandschutz. Risk-Management ein Service für unsere Kunden.

Wärmedämmverbundsysteme. Hinweise zum Brandschutz. Risk-Management ein Service für unsere Kunden. Wärmedämmverbundsysteme Hinweise zum Brandschutz Risk-Management ein Service für unsere Kunden. Im Zuge von Renovierungen und Umbauten werden viele Ein- und Mehrfamilienhäuser zur Erfüllung der Energieeinsparverordnung

Mehr

Bauschäden beim Vollwärmeschutz Schimmelbildung durch Wärmedämmung?

Bauschäden beim Vollwärmeschutz Schimmelbildung durch Wärmedämmung? Altbautage Mittelfranken 2016 Bauschäden beim Vollwärmeschutz Schimmelbildung durch Wärmedämmung? Dipl.-Ing. (FH) Wolff Fülle beraten planen prüfen Wolff Fülle - 1 - beraten planen prüfen Inhalt Definition

Mehr

Regale mit Gesamtabdeckung

Regale mit Gesamtabdeckung Regale mit Gesamtabdeckung Regale mit Gesamtabdeckung Nutzen Sie die Vorteile von Regalanlagen in eingeschossiger Bauart mit Gesamtabdeckung. Steigern Sie den Raumnutzungsgrad Ihres Lagergebäudes wesentlich

Mehr

Alphabetisches Inhaltsverzeichnis

Alphabetisches Inhaltsverzeichnis Preisliste 2014 Alphabetisches Inhaltsverzeichnis Seite A Abschlussprofil W44 51 Abschlussprofil WDV 23 AERO Dämmplatte 10 AERO K+A 10,12 Rajasil AGG (Armierungsgittergewebe grob) 86,112 AGG CER (Armierungsgewebe

Mehr

Energiekosten senken und Wohnkomfort steigern mit natürlicher Holzfaser-Innendämmung

Energiekosten senken und Wohnkomfort steigern mit natürlicher Holzfaser-Innendämmung Energiekosten senken und Wohnkomfort steigern mit natürlicher Holzfaser-Innendämmung Gute Produkteigenschaften Gute Produkteigenschaften = niedrige Energiekosten + hoher Wohnkomfort Seite 2 Rohstoff Schwarzwaldholz

Mehr

Dächer für mobiles Leben

Dächer für mobiles Leben Dächer für mobiles Leben Montageanleitung Schlafdach SCA 162 Art.-Nr.: 133431 Schlafdach SCA 164 Art.-Nr.: 135681 Verstärkungsrahmen SCA 162 Art.-Nr.: 134143 Diese Montageanleitung ist für den kompletten

Mehr

Arpack GmbH. Preisliste 2012

Arpack GmbH. Preisliste 2012 Arpack GmbH Preisliste 2012 grün= Lagerware weiß= Lieferzeit 5 Werktage Stand: November 2012 Änderungen und Irrtümer vorbehalten Armierungsgewebe 1. Armierungsgewebe für WDVS in Premium-Qualität mit ETAG-Zertifikat

Mehr

Herzlich willkommen zum Thema: Kellersanierung warum und wie?! Antworten auf fünf wichtige Fragen

Herzlich willkommen zum Thema: Kellersanierung warum und wie?! Antworten auf fünf wichtige Fragen Herzlich willkommen zum Thema: Kellersanierung warum und wie?! Antworten auf fünf wichtige Fragen Jung Bauflächentechnik Dipl.-Ing. M. Jung GmbH + Co. KG, Solingen WOWEX Vortragsforum Kellersanierung warum

Mehr

alwitra-produktsystem

alwitra-produktsystem Verbundbleche 1 Das Institut Bauen und Umwelt e.v. (IBU) und dessen Mitglieder bekennen sich zum nachhaltigen Bauen. Im Zentrum der gemeinsamen nach ISO 14025 und EN 15804 Arbeit steht eine auf wissenschaftlichen

Mehr

DIE SOUVERÄNE LÖSUNG FÜR NEUBAU UND SANIERUNG HAERING Wärmedämm-Verbundsysteme

DIE SOUVERÄNE LÖSUNG FÜR NEUBAU UND SANIERUNG HAERING Wärmedämm-Verbundsysteme DIE SOUVERÄNE LÖSUNG FÜR NEUBAU UND SANIERUNG HAERING Wärmedämm-Verbundsysteme HAERING Wärmedämm-Verbundsysteme HAERING Wärmedämm-Verbundsysteme WDVS Verarbeitung HAERING. WIR BEKENNEN FARBE. Sockelprofilmontage

Mehr

Ihr Partner für Bau-Spezialartikel!

Ihr Partner für Bau-Spezialartikel! Abschalelement sicura710 Anwendung: Bodenplatte Trigoform Abschalelement sicura710 einbaufertig, selbststehend, mit Schlitz und Klemmbügel geeignet zur Aufnahme eines CEMflex VB 150 Verbundbleches, mit

Mehr

Ausschreibungstext Innendämmung

Ausschreibungstext Innendämmung Ausschreibungstext Innendämmung Ausschreibungstext Innendämmung 1 Leistungsverzeichnis Muster LV Anwendungsgebiet: WI/WTR Innendämmung Bauvorhaben: Bieter: 2 Allgemeingültige Hinweise & Anmerkungen zur

Mehr

Schöck Tronsole Typ R

Schöck Tronsole Typ R Trittschalltechnische Dämmung von Trittplatten bei geraden und gewendelten Treppenläufen (für Sanierung und nachträglichen Einbau) Schöck Tronsole Typ Treppenlauf: Ortbeton- oder Fertigteil-Treppenläufe

Mehr

Rollladen. Sonnen-/ Insektenschutz. Der feineunterschied

Rollladen. Sonnen-/ Insektenschutz. Der feineunterschied 1 Rollladen Sonnen-/ Insektenschutz Der feineunterschied DerfeineUnterschied Just in Time! Spitzenqualität und Service nach Maß Gut Ding muss nicht immer Weile haben. Zumindest nicht, wenn die Wahl auf

Mehr

Bauanleitung PC-21. Massstab 1 : 4.8 1:3.7 Länge 2.38m 2.98 m Flügelspannweite 1.85m 2.38 m Gewicht Ab 12kg Ab 19kg

Bauanleitung PC-21. Massstab 1 : 4.8 1:3.7 Länge 2.38m 2.98 m Flügelspannweite 1.85m 2.38 m Gewicht Ab 12kg Ab 19kg Bauanleitung PC-21 1/21 Version 0.2/ 14.12.2006 Bauanleitung PC-21 1 Technische Daten Massstab 1 : 4.8 1:3.7 Länge 2.38m 2.98 m Flügelspannweite 1.85m 2.38 m Gewicht Ab 12kg Ab 19kg Antrieb Turboprop JetCat

Mehr

Montage und Anwendung

Montage und Anwendung Made in Germany Montage und Anwendung Einfach und sicher! www.roka-compact.de Schnell, einfach und sicher! Planung und Montage Durch die Vereinigung aller Anschlussstellen in einem System optimieren Sie

Mehr

Planungsdetails für Außenwände im Trockenbau Knauf Außenwand mit AQUAPANEL Technologie

Planungsdetails für Außenwände im Trockenbau Knauf Außenwand mit AQUAPANEL Technologie Knauf Außenwand Technik 02/2013 Planungsdetails für Außenwände im Trockenbau Knauf Außenwand mit Technologie Gewiss eine gute Wahl, Knauf Außenwand mit Technologie Leistungen, die konventionelle Bauweisen

Mehr

Sanierungsablauf Innendämmung

Sanierungsablauf Innendämmung Sanierungsablauf Innendämmung Vorgehen bei der Sanierung der Außenwand mit einer Innendämmung und möglicher Holzbalkendecke Ja Prüfung Bestandsdecke: Holzbalkendecke? Nein Holzbalkendecke öffnen PHASE

Mehr

Montagesysteme Montageanleitung Flachdach Delta Wing

Montagesysteme Montageanleitung Flachdach Delta Wing Regenerative Energie- und Montagesysteme GmbH Montagesysteme Montageanleitung Flachdach Delta Wing Inhaltsverzeichnis/Sicherheitshinweise/Werkzeuge Sehr geehrter Kunde, wir freuen uns, daß Sie sich für

Mehr