Installations- und Administratorhandbuch

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Installations- und Administratorhandbuch"

Transkript

1 Installations- und Administratorhandbuch BlackBerry Collaboration Service Version 12.4

2 Veröffentlicht: SWD

3 Inhalt Info zu diesem Handbuch... 6 Was ist BlackBerry Collaboration Service?... 7 Prüfliste vor der Installation...8 Planung der Installation von BlackBerry Collaboration Service Unterstützte Installations- und Upgradepfade...11 Unterstützung hoher Verfügbarkeit durch den BlackBerry Collaboration Service Anforderungen Hardwareanforderungen: BlackBerry Collaboration Service Softwareanforderungen: BlackBerry Collaboration Service Softwareanforderungen: Instant Messaging-Server...15 Unterstützte Funktionen und Umgebungen Nicht unterstützte Umgebungen Aufgaben vor der Installation Konfigurieren der Berechtigungen für das Dienstkonto Überprüfen der Datenbankberechtigungen für die Verbindung mit dem BlackBerry Collaboration Service...18 Vorbereiten des Computers, der den BlackBerry Collaboration Service hostet, für die Verwendung mit Microsoft Lync Server 2010, Microsoft Lync Server 2013 oder Skype for Business...18 Bereitstellen des BlackBerry Collaboration Service als vertrauenswürdige Anwendung Manuelle Bereitstellung des BlackBerry Collaboration Service als vertrauenswürdige Anwendung mithilfe von Lync PowerShell Erstellen eines persönlichen Zertifikats für das lokale Computerkonto des BlackBerry Collaboration Service...22 Entfernen eines Eintrags für einen vertrauenswürdigen Dienst aus Microsoft Active Directory...24 Voraussetzungen: Installation der Blackberry Collaboration Service-Software Zugriff auf die BlackBerry Collaboration Service-Software...26 Installieren der Blackberry Collaboration Service-Software Installieren des BlackBerry Collaboration Service Aufgaben nach der Installation... 29

4 Fügen Sie der Datei rimpublic.property den String GRUU hinzu...29 Zugriff auf die BlackBerry Enterprise IM-App für Geräte...29 Anzeigen eines Haftungsausschlusses in BlackBerry Enterprise IM-Chats mit einem oder mehreren Teilnehmern Anzeigen eines Haftungsausschlusses in BlackBerry Enterprise IM-Chats mit einem oder mehreren Teilnehmern Aktivieren der zertifikatbasierten Authentifizierung Verfahren zur Einrichtung der zertifikatbasierten Authentifizierung Einrichten einer Authentifizierung bei einmaliger Anmeldung für BlackBerry 10-Geräte Erstellen eines Profils für die einmalige Anmeldung zur Authentifizierung beim BlackBerry Collaboration Service Aktivieren der zertifikatbasierten Authentifizierung...34 Verwalten des BlackBerry Collaboration Service...35 Festlegen des Timeouts nach Inaktivität für Instant Messaging-Sitzungen Angeben der maximalen Anzahl gleichzeitig geöffneter Instant Messaging-Sitzungen Ändern des Instant Messaging-Serverpools für den BlackBerry Collaboration Service...36 BlackBerry Collaboration Service-Verbindungstypen und -Portnummern Informationen zu BBIM-Protokolldateien...38 Aktivieren der BBIM-Protokollierung Senden aktualisierter Geräteeinstellungen an BlackBerry 10-Geräte Aktualisieren der Geräteeinstellungen nach Hinzufügen oder Entfernen von BlackBerry Collaboration Service- Instanzen...39 Deaktivieren der Avatar- und Kontaktsynchronisierung für Benutzer der BlackBerry Enterprise IM-App mithilfe von IBM Sametime Emoticons in Skype for Business Deaktivieren Sie die Emoticon-Auswahl in Microsoft Lync Server 2010, Microsoft Lync Server 2013 oder Skype for Business...40 Anleitung zum Entfernen der BlackBerry Collaboration Service-Software Entfernen der Bereitstellung des BlackBerry Collaboration Service als vertrauenswürdige Anwendung und vertrauenswürdiger Anwendungspool Entfernen der Bereitstellung des BlackBerry Collaboration Service als vertrauenswürdige Anwendung und vertrauenswürdiger Pool Entfernen der BlackBerry Collaboration Service-Software...43 Entfernen der BlackBerry Collaboration Service-Software...43 Fehlerbehebung Entwicklungsebenenprotokollierung für den BlackBerry Collaboration Service aktivieren Der BlackBerry Collaboration Service startet und stoppt bei Verwendung unter Microsoft Lync Server 2010, Microsoft Lync Server 2013 oder Skype for Business... 44

5 Vom BlackBerry Collaboration Service verwendete Komponenten Datenfluss: Senden einer Sofortnachricht von der BlackBerry Enterprise IM-App mit Microsoft Lync Server oder Skype for Business Datenfluss: Senden einer Sofortnachricht von der BlackBerry Enterprise IM-App mit IBM Sametime...49 Datenfluss: Senden einer Sofortnachricht von der BlackBerry Enterprise IM-App aus, wenn BlackBerry Secure Connect Plus aktiviert ist...51 Datenfluss: Authentifizierung der BlackBerry Enterprise IM-App beim BlackBerry Collaboration Service, wenn die zertifikatsbasierte Authentifizierung aktiviert ist...52 Glossar...55 Produktunterlagen Rechtliche Hinweise... 58

6 Info zu diesem Handbuch Info zu diesem Handbuch 1 In diesem Handbuch werden Installation, Konfiguration und Verwaltung des BlackBerry Collaboration Service beschrieben. Dieses Handbuch ist für erfahrene und neue IT-Mitarbeiter gedacht, die mit der Einrichtung und Verwaltung des BlackBerry Collaboration Service und von BES12 Version 12.4 betraut sind. Bevor Sie dieses Handbuch benutzen, muss BES12 installiert und konfiguriert werden. 6

7 Was ist BlackBerry Collaboration Service? Was ist BlackBerry Collaboration Service? 2 Der BlackBerry Collaboration Service stellt eine verschlüsselte Verbindung zwischen dem Instant Messaging-Server Ihres Unternehmens und der Enterprise IM-App auf BlackBerry-Geräten bereit, damit Benutzer Instant Messaging-Konversationen auf ihren Geräten starten und verwalten können. 7

8 Prüfliste vor der Installation Prüfliste vor der Installation 3 Stellen Sie sicher, dass die folgenden Anforderungen erfüllt sind, bevor Sie den BlackBerry Collaboration Service 12 Version 12.4 installieren. Wenn Sie die in diesem Dokument aufgeführten Anforderungen überprüfen, laden Sie zudem die Kompatibilitätsmatrix für den BlackBerry Collaboration Service und die BlackBerry Enterprise IM-App herunter. Mindestanforderungen für die Installation von BlackBerry Collaboration Service Die folgenden Anforderungen gelten, wenn Sie den BlackBerry Collaboration Service in Ihrem Unternehmen installieren. Ausfüllen Anforderungen Vergewissern Sie sich, dass in Ihrem Unternehmen BES12 Version 12.4 ausgeführt wird. Weitere Informationen zum Planen Ihrer BES12-Installation sowie zu den Software- und Hardware- Systemanforderungen und eine Installationsanleitung mit weiteren Aufgaben finden Sie im Abschnitt BES12 Installation und Upgrade. Stellen Sie sicher, dass Sie sich bereits erstmalig bei BES12 angemeldet haben. Vergewissern Sie sich, dass Sie über einen unterstützten Instant Messaging-Server verfügen. Vergewissern Sie sich, dass auf Ihrem Computer ein Betriebssystem ausgeführt wird, das BlackBerry Collaboration Service 12 Version 12.4 unterstützt. Wenn Sie auf dem Computer, auf dem der BlackBerry Collaboration Service gehostet wird, IBM Sametime oder 9.0 verwenden, überprüfen Sie Folgendes: Die IP-Adresse des BlackBerry Collaboration Service-Hostcomputers wurde dem Community Connectivity-Dokument auf dem IBM Sametime-Server hinzugefügt. Wenn in Ihrem Unternehmen IBM Sametime mit IBM Domino Directory verwendet wird, vergewissern Sie sich, dass IBM Notes Traveler oder höher in der Umgebung installiert ist. Wenn Sie auf dem Computer, auf dem der BlackBerry Collaboration Service gehostet wird, Microsoft Lync Server 2010, Microsoft Lync Server 2013 oder Skype for Business verwenden, überprüfen Sie Folgendes: 8

9 Prüfliste vor der Installation Ausfüllen Anforderungen Der BlackBerry Collaboration Service ist in derselben Microsoft Active Directory- Gesamtstruktur wie Microsoft Lync Server 2010, Microsoft Lync Server 2013 oder Skype for Business installiert. Stellen Sie sicher, dass die folgenden Elemente installiert sind: Microsoft.NET Framework 4.5 Visual C++ Redistributable für Visual Studio 2012 Update 4 (x64) Microsoft Unified Communications Managed API 4.0 Runtime 64-Bit, Version x (UCMARuntimeSetup.exe) Das erforderliche Zertifikat für das lokale Computerkonto im Ordner Persönliches Zertifikat Weitere Informationen zu Zertifikatsanforderungen finden Sie unter support.blackberry.com/kb im Artikel KB37126 Wenn Sie ein Upgrade von BlackBerry Collaboration Service 12 Version 12.1 durchführen und den BlackBerry Collaboration Service als vertrauenswürdige Anwendung in Microsoft Active Directory bereitgestellt haben, stellen Sie sicher, dass der bei der automatischen Bereitstellung erstellte Eintrag für den vertrauenswürdigen Dienst aus Microsoft Active Directory entfernt wird. Wenn die BlackBerry Collaboration Service-Instanz manuell mit Lync PowerShell-Befehlen bereitgestellt wurde, muss der Eintrag für den vertrauenswürdigen Dienst nicht entfernt werden. Überprüfen Sie, ob die BlackBerry 10-Geräte BlackBerry 10 OS Version oder höher ausführen. Um Benutzern in Ihrer Umgebung die Verwendung der neuesten Funktionen des BlackBerry Collaboration Service 12 Version 12.4 und der BlackBerry Enterprise IM-App Version zu ermöglichen, überprüfen Sie, ob die BlackBerry 10-Geräte die erforderliche Mindestversion von BlackBerry 10 OS ausführen. Wenn die Emoticon-Auswahl in Chat-Fenstern für Ihr Unternehmen deaktiviert ist, stellen Sie sicher, dass die BlackBerry 10-Geräte BlackBerry 10 OS Version oder höher und BlackBerry Enterprise IM-App Version ausführen. Wenn Ihr Unternehmen BlackBerry Secure Connect Plus verwendet, stellen Sie sicher, dass die BlackBerry 10-Geräte BlackBerry 10 OS Version oder höher ausführen. Wenn Ihr Unternehmen Skype for Business verwendet, stellen Sie sicher, dass die BlackBerry 10-Geräte BlackBerry 10 OS Version oder höher und BlackBerry Enterprise IM-App Version ausführen. Wenn der BlackBerry Collaboration Service für die zertifikatsbasierte Authentifizierung in Ihrer Microsoft Lync Server- oder der Skype for Business-Umgebung aktiviert ist, stellen 9

10 Prüfliste vor der Installation Ausfüllen Anforderungen Sie sicher, dass die BlackBerry 10-Geräte BlackBerry 10 OS Version oder höher und BlackBerry Enterprise IM-App Version oder höher ausführen. Wenn Ihr Unternehmen den Haftungsausschluss in Chat-Fenstern anzeigt, stellen Sie sicher, dass die BlackBerry 10-Geräte BlackBerry 10 OS Version oder höher und BlackBerry Enterprise IM-App Version oder höher ausführen. Sonstige Überlegungen zur Installation Unterstützt Aktuelle auf dem Markt erhältliche Versionen von VMware und Microsoft Hyper-V Server werden von der aktuellen BlackBerry Collaboration Service-Version unterstützt. Weitere Informationen finden Sie unter support.blackberry.com/kb im Artikel KB Der BlackBerry Collaboration Service unterstützt TLS für TCP/IP-Verbindungen nur in einer Microsoft Lync Serveroder Skype for Business-Umgebung. Der BlackBerry Collaboration Service unterstützt Remote-Zugriff durch Administratoren, die eine Remotedesktopverbindung verwenden. Nicht unterstützt Der BlackBerry Collaboration Service unterstützt nicht die Installation in einer DMZ. Sie können BlackBerry Collaboration Service nicht installieren, bevor Sie sich nicht erstmalig bei BES12 angemeldet und Ihre SRP-ID und den SRP-Authentifizierungsschlüssel registriert haben. In einer Microsoft Lync Server- und Skype for Business-Umgebung kann der BlackBerry Collaboration Service, der BlackBerry 10-Geräte unterstützt, nicht auf einem Computer installiert werden, der bereits den BlackBerry Collaboration Service für BES10 oder den BlackBerry Collaboration Service hostet, der BlackBerry OS-Geräte (Version 5.0 bis 7.1) unterstützt. Ein BES12, der eine Verbindung mit mehreren Instanzen des BlackBerry Collaboration Service herstellt, unterstützt nur eine Art von Instant Messaging-Server. Sie müssen die gleiche Art von Instant Messaging-Server (z. B. Microsoft Lync Server 2010) für jede lokale oder Remote-Instanz von BlackBerry Collaboration Service verwenden, die eine Verbindung mit BES12 herstellt. Der BlackBerry Collaboration Service darf nicht auf dem Computer installiert werden, der den Instant Messaging- Server hostet. Verwandte Informationen Entfernen eines Eintrags für einen vertrauenswürdigen Dienst aus Microsoft Active Directory, auf Seite 24 10

11 Planung der Installation von BlackBerry Collaboration Service Planung der Installation von BlackBerry Collaboration Service 4 Sie können den BlackBerry Collaboration Service auf dem Computer, der BES12 hostet, oder auf einem separaten Computer installieren. Berücksichtigen Sie alle Auswirkungen auf die Systemressourcen, bevor Sie entscheiden, wo der BlackBerry Collaboration Service installiert werden soll. Wenn in der Umgebung sowohl BES5 als auch BES12 ausgeführt werden, verwenden die BES5-Geräte weiterhin den mit BES5 gelieferten BlackBerry Collaboration Service. Wenn Sie die Anzahl der verfügbaren TCP-Verbindungen maximieren möchten, damit der BlackBerry Collaboration Service auf mehr Anforderungen der Enterprise IM-App antworten kann, können Sie den BlackBerry Collaboration Service auf einem separaten Computer installieren. Sie können mehrere BlackBerry Collaboration Service-Instanzen installieren, jedoch nur einen Typ des BlackBerry Collaboration Service für jeden BES12 in Ihrer Umgebung. Wenn Sie die Instant Messaging-Umgebung für eine Instanz des BlackBerry Collaboration Service ändern möchten, müssen Sie den BlackBerry Collaboration Service neu installieren und dabei den neuen Instant Messaging-Server auswählen. Unterstützte Installations- und Upgradepfade Für das Upgrade des BlackBerry Collaboration Service auf BlackBerry Collaboration Service 12 Version 12.4 können Sie die folgenden Installations- und Upgradepfade nutzen: Sie können die BlackBerry Collaboration Service 12 Versionen 12.1 und höher auf BlackBerry Collaboration Service 12 Version 12.4 aktualisieren, indem Sie die Setup-Anwendung auf dem Computer ausführen, auf dem die vorherige Version des BlackBerry Collaboration Service gehostet wird. Wenn Sie eine Instanz des BlackBerry Collaboration Service 12 Version 12.4 auf einem separaten Computer installieren, müssen Sie zunächst die früheren BlackBerry Collaboration ServiceVersionen entfernen. Wenn die früheren BlackBerry Collaboration Service-Versionen entfernt wurden, wird in der Verwaltungskonsole die richtige Softwareversion angezeigt. Wenn Sie mehrere BlackBerry Collaboration Service-Instanzen in Ihrer Umgebung haben, müssen Sie diese Aufgabe auf jedem Computer ausführen, der eine BlackBerry Collaboration Service-Instanz hostet. Verwandte Informationen Anleitung zum Entfernen der BlackBerry Collaboration Service-Software, auf Seite 41 11

12 Planung der Installation von BlackBerry Collaboration Service Unterstützung hoher Verfügbarkeit durch den BlackBerry Collaboration Service Der BlackBerry Collaboration Service unterstützt ein Aktiv/Aktiv-Modell für hohe Verfügbarkeit, um Dienstausfälle für Benutzer der BlackBerry Enterprise IM-App möglichst gering zu halten. Sie können mehrere Instanzen des BlackBerry Collaboration Service für die Lastverteilung bei Authentifizierungsanforderungen und zur Erhöhung der Zuverlässigkeit installieren. Eine Datei mit den entsprechenden Einstellungen wird von der BES12-Umgebung an die BlackBerry Enterprise IM-App gesendet, wenn das BlackBerry 10-Gerät aktiviert wird. Die Datei enthält eine Liste der in der Umgebung verfügbaren BlackBerry Collaboration Service-Instanzen. Wenn sich ein Gerätebenutzer bei der BlackBerry Enterprise IM-App anmeldet, stellt diese eine Verbindung mit einer der in der Einstellungsdatei enthaltenen BlackBerry Collaboration Service-Instanzen her. Wenn eine BlackBerry Collaboration Service-Instanz nicht mehr verfügbar ist, versucht die BlackBerry Enterprise IM-App automatisch, eine Verbindung mit der nächsten verfügbaren BlackBerry Collaboration Service-Instanz herzustellen. Bei einer Notfallwiederherstellung, z. B. wenn der Instant Messaging-Serverpool nicht verfügbar ist und ein neuer Pool erstellt wird, müssen Sie den Instant Messaging-Serverpool, mit dem der BlackBerry Collaboration Service eine Verbindung herstellt, manuell ändern. Verwandte Informationen Ändern des Instant Messaging-Serverpools für den BlackBerry Collaboration Service, auf Seite 36 12

13 Anforderungen Anforderungen 5 Hardwareanforderungen: BlackBerry Collaboration Service Die folgenden Anforderungen gelten für den Computer, auf dem Sie den BlackBerry Collaboration Service installieren. Weitere Informationen zur Berechnung der Hardwareanforderungen finden Sie im Abschnitt BES12Installations- und Upgrade-Prozess. Objekt Beschreibung Hardwareanforderungen Ein Quad Core-Prozessor, 2,4 GHz (4 Kerne) oder 4 virtuelle CPUs 6 GB verfügbarer Arbeitsspeicher (für bis zu 1000 Benutzer) 100 GB Festplattenspeicher Unterstützt bis zu 5000 Geräte pro BlackBerry Collaboration Service-Instanz, pro Computer Installieren Sie für weitere 1000 Benutzer jeweils 1 GB Speicher zusätzlich. Weniger Arbeitsspeicher ist eventuell für 1000 Benutzer erforderlich, wenn der Java-Speicherbedarf reduziert wird. Weitere Anweisungen finden Sie unter support.blackberry.com/kb im Artikel KB Zusätzlicher Speicher ist möglicherweise erforderlich, wenn Benutzer eine höhere Anzahl aktiver Konversationen aufweisen als üblich. Softwareanforderungen: BlackBerry Collaboration Service Die folgenden Anforderungen gelten für Ihr Unternehmen bzw. den Computer, auf dem Sie den BlackBerry Collaboration Service installieren. Objekt BlackBerry Enterprise Service Anforderungen Mindestversion der BES12-Software im Unternehmen: 13

14 Anforderungen Objekt Anforderungen BES12 Version 12.4 Betriebssystem Eines der folgenden Betriebssysteme: Windows Server 2008 R2 SP1 (64 Bit) Windows Server 2012 (64 Bit) Windows Server 2012 R2 (64 Bit) Um weitere Informationen zu den unterstützten Betriebssystemen zu erhalten, laden Sie die Kompatibilitätsmatrix für den BlackBerry Collaboration Service und die BlackBerry Enterprise IM-App herunter Gerätesoftware BlackBerry 10 OS Version oder höher. Um Benutzern in Ihrer Umgebung die Verwendung der neuesten Funktionen des BlackBerry Collaboration Service 12 Version 12.4 und der BlackBerry Enterprise IM-App Version zu ermöglichen, überprüfen Sie, ob die BlackBerry 10-Geräte die erforderliche Mindestversion von BlackBerry 10 OS ausführen. Wenn die Emoticon-Auswahl in Chat-Fenstern für Ihr Unternehmen deaktiviert ist, stellen Sie sicher, dass die BlackBerry 10-Geräte BlackBerry 10 OS Version oder höher und BlackBerry Enterprise IM-App Version ausführen. Wenn Ihr Unternehmen BlackBerry Secure Connect Plus verwendet, stellen Sie sicher, dass die BlackBerry 10-Geräte BlackBerry 10 OS Version oder höher ausführen. Wenn Ihr Unternehmen Skype for Business verwendet, stellen Sie sicher, dass die BlackBerry 10-Geräte BlackBerry 10 OS Version oder höher und BlackBerry Enterprise IM-App Version ausführen. Wenn der BlackBerry Collaboration Service für die zertifikatsbasierte Authentifizierung in Ihrer Microsoft Lync Serveroder der Skype for Business-Umgebung aktiviert ist, stellen Sie sicher, dass die BlackBerry 10-Geräte BlackBerry 10 OS Version oder höher und BlackBerry Enterprise IM-App Version oder höher ausführen. Wenn Ihr Unternehmen den Haftungsausschluss in Chat-Fenstern anzeigt, stellen Sie sicher, dass die BlackBerry 10-Geräte BlackBerry 10 OS Version oder höher und BlackBerry Enterprise IM-App Version oder höher ausführen. 14

15 Anforderungen Objekt Anforderungen IBM Sametime IP-Adresse des BlackBerry Collaboration Service-Hostcomputers zum CommunityConnectivity-Dokument auf dem IBM Sametime-Server hinzugefügt Wenn in Ihrem Unternehmen IBM Sametime mit IBM Domino Directory verwendet wird, muss IBM Notes Traveler oder höher installiert werden, damit eine Remote-Suche mit der Enterprise IM-App möglich ist. Microsoft Lync Server 2010, Microsoft Lync Server 2013 und Skype for Business Der BlackBerry Collaboration Service ist in derselben Microsoft Active Directory-Gesamtstruktur wie Microsoft Lync Server 2010, Microsoft Lync Server 2013 oder Skype for Business installiert. Microsoft.NET Framework 4.5 Visual C++ Redistributable für Visual Studio 2012 Update 4 (x64) Microsoft Unified Communications Managed API 4.0 Core Redistributable 64- Bit (UCMARuntimeSetup.exe) Das erforderliche Zertifikat, das im Ordner "Persönliches Zertifikat" für das lokale Computerkonto installiert ist Weitere Informationen zu Microsoft-Installationspaketen und zur Installation des erforderlichen Zertifikats erhalten Sie unter Vorbereiten des BlackBerry Collaboration ServiceHostcomputers für den Einsatz von Microsoft Lync Server 2010, Microsoft Lync Server 2013 oder Skype for Business. Verwandte Informationen Vorbereiten des Computers, der den BlackBerry Collaboration Service hostet, für die Verwendung mit Microsoft Lync Server 2010, Microsoft Lync Server 2013 oder Skype for Business, auf Seite 18 Softwareanforderungen: Instant Messaging- Server Einer der folgenden Instant Messaging-Server: IBM Sametime (eingeschränkte Unterstützung) IBM Sametime 9.0 Microsoft Lync Server 2010 Microsoft Lync Server 2013 Skype for Business 15

16 Anforderungen Unterstützte Funktionen und Umgebungen Objekt Virtuelle Umgebung IP Remote-Zugriff Beschreibung Aktuelle auf dem Markt erhältliche Versionen von VMware und Microsoft Hyper-V werden von der aktuellen BlackBerry Collaboration Service-Version unterstützt. Weitere Informationen finden Sie unter support.blackberry.com/kb im Artikel KB Der BlackBerry Collaboration Service unterstützt nur IPv4 und TLS für TCP/IP- Verbindungen. Der BlackBerry Collaboration Service unterstützt Remote-Zugriff durch Administratoren, die eine Remotedesktopverbindung verwenden. Nicht unterstützte Umgebungen Objekt DMZ Installation Computer, der den BlackBerry Collaboration Service hostet Beschreibung Der BlackBerry Collaboration Service unterstützt nicht die Installation in einer DMZ. Sie können BlackBerry Collaboration Service nicht installieren, bevor Sie sich nicht erstmalig bei BES12 angemeldet und Ihre SRP-ID und den SRP- Authentifizierungsschlüssel registriert haben. In einer Microsoft Lync Server- oder Skype for Business-Umgebung kann der BlackBerry Collaboration Service, der BlackBerry 10-Geräte unterstützt, nicht auf einem Computer installiert werden, der bereits den BlackBerry Collaboration Service für BES10 oder den BlackBerry Collaboration Service hostet, welcher BlackBerry OS-Geräte (Version 5.0 bis 7.1) unterstützt. Instant Messaging-Server Eine BES12-Instanz, die eine Verbindung mit mehreren Instanzen des BlackBerry Collaboration Service herstellt, unterstützt nur eine Art von Instant Messaging- Server. Sie müssen die gleiche Art von Instant Messaging-Server (z. B. Microsoft Lync Server 2010) für jede lokale oder Remote-Instanz von BlackBerry Collaboration Service verwenden, die eine Verbindung mit BES12 herstellt. Der BlackBerry Collaboration Service darf nicht auf dem Computer installiert werden, der den Instant Messaging-Server hostet. 16

17 Aufgaben vor der Installation Aufgaben vor der Installation 5 Konfigurieren der Berechtigungen für das Dienstkonto Das Dienstkonto ist ein Windows-Konto, das die Dienste für BlackBerry Collaboration Service ausführt. Auf dem Computer, auf dem Sie den BlackBerry Collaboration Service installieren möchten, müssen Sie Berechtigungen für das Dienstkonto konfigurieren. Ohne die richtigen Berechtigungen kann der BlackBerry Collaboration Service nicht ausgeführt werden. Sie können das BES12-Dienstkonto verwenden, um den BlackBerry Collaboration Service zu installieren. Bevor Sie beginnen: Wenn Sie das BES12-Dienstkonto in Microsoft Active Directory nicht verwenden, erstellen Sie ein Dienstkonto mit dem Namen BDSAdmin. 1. Klicken Sie in der Taskleiste auf Start > Administrative Extras > Computerverwaltung. 2. Erweitern Sie im linken Fensterbereich den Abschnitt Lokale Benutzer und Gruppen. 3. Navigieren Sie zum Ordner Gruppen. 4. Doppelklicken Sie im rechten Fensterbereich auf Administratoren. 5. Klicken Sie auf Hinzufügen. 6. Geben Sie in das Feld Zum Auswählen den Objektnamen eingeben den Namen des Dienstkontos ein (z. B. BES12Admin oder BCSAdmin ). 7. Klicken Sie auf OK. 8. Klicken Sie auf Anwenden. 9. Klicken Sie auf OK. 10. Klicken Sie in der Taskleiste auf Start > Administrative Extras > Lokale Sicherheitsrichtlinie. 11. Erweitern Sie im linken Fensterbereich den Bereich Lokale Richtlinien. 12. Klicken Sie auf Benutzerrechte-Vereinbarung. 13. Konfigurieren Sie die folgenden Berechtigungen für das Dienstkonto: Lokal anmelden zulassen (falls nicht standardmäßig zugewiesen) Anmelden als Dienst 17

18 Aufgaben vor der Installation Überprüfen der Datenbankberechtigungen für die Verbindung mit dem BlackBerry Collaboration Service Der BlackBerry Collaboration Service stellt eine Verbindung mit der BES12-Datenbank mit demselben Dienstkonto her, das Sie zum Abschließen des Installationsvorgangs verwenden, oder mit dem Microsoft SQL Server-Konto, das Sie während des Installationsvorgangs angegeben haben. Die Setupanwendung muss bei der Installation möglicherweise die BES12-Datenbank aktualisieren; daher muss das Dienstkonto bzw. das Microsoft SQL Server-Konto die Berechtigungen zum Aktualisieren der BES12-Datenbank auf dem Server besitzen. Sie können Datenbankberechtigungen mithilfe von Microsoft SQL Server-Rollen konfigurieren. Sie müssen überprüfen, ob das Dienstkonto bzw. das Microsoft SQL Server-Konto Mitglied der Datenbankrolle db_owner für die BES12-Datenbank ist. Vorbereiten des Computers, der den BlackBerry Collaboration Service hostet, für die Verwendung mit Microsoft Lync Server 2010, Microsoft Lync Server 2013 oder Skype for Business Wenn Sie planen, den BlackBerry Collaboration Service für die Verwendung mit Microsoft Lync Server 2010, 2013 oder Skype for Business zu installieren, müssen Sie sicherstellen, dass der Computer, auf dem Sie den BlackBerry Collaboration Service installieren, die spezifischen Anforderungen erfüllt. Bevor Sie den BlackBerry Collaboration Service installieren, müssen Sie die folgenden Aktionen in der angegebenen Reihenfolge ausführen: 1. Installieren und aktivieren Sie Microsoft.NET Framework 4.5. Verwenden Sie auf einem Computer mit Windows Server 2012 Windows Server Manager, um Microsoft.NET Framework als Funktion hinzuzufügen. Wenn Sie bei der Installation aufgefordert werden, den Computer neu zu starten, klicken Sie auf Ja. Führen Sie auf einem Computer mit Windows Server 2008 die folgenden Schritte aus: 1. Laden Sie Microsoft.NET Framework 4.5 herunter. Um die Datei herunterzuladen, gehen Sie zu 2. Doppelklicken Sie auf dotnetfx45_full_setup.exe. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. 18

19 Aufgaben vor der Installation 2. Führen Sie eine der folgenden Aufgaben mithilfe von Windows Server Manager aus: Wenn Sie den BlackBerry Collaboration Service auf einem Computer installieren, auf dem Windows Server 2008 ausgeführt wird, installieren Sie Desktopdarstellung. Wenn Sie bei der Installation aufgefordert werden, den Computer neu zu starten, klicken Sie auf Ja. Wenn Sie den BlackBerry Collaboration Service auf einem Computer installieren, auf dem Windows Server 2012 ausgeführt wird, installieren Sie Media Foundation. Wenn Sie bei der Installation aufgefordert werden, den Computer neu zu starten, klicken Sie auf Ja. 3. Laden Sie Microsoft Unified Communications Managed API 4.0 Runtime 64-Bit, Version herunter.x (UcmaRuntimeSetup.exe). Um die Datei herunterzuladen, gehen Sie zu und suchen Sie nach ID= a Installieren Sie UcmaRuntimeSetup.exe. Optional können Sie die folgenden Komponenten über die Option Programme und Funktionen entfernen: Microsoft Server Speech Platform Runtime (x64) Microsoft Server Speech Recognition Language - TELE (en-us) Microsoft Server Speech Text to Speech Voice (en-us, Helen) Microsoft Speech Platform VXML Runtime (x64) 4. Installieren Sie das erforderliche Zertifikat im Ordner Persönliches Zertifikat für das lokale Computerkonto. Weitere Informationen zu Zertifikatsanforderungen finden Sie unter support.blackberry.com/kb im Artikel KB Verwandte Informationen Erstellen eines persönlichen Zertifikats für das lokale Computerkonto des BlackBerry Collaboration Service, auf Seite 22 Bereitstellen des BlackBerry Collaboration Service als vertrauenswürdige Anwendung Wenn Sie Microsoft Lync Server 2010, Microsoft Lync Server 2013 oder Skype for Business für Instant Messaging installieren, müssen Sie den BlackBerry Collaboration Service als vertrauenswürdige Anwendung in Microsoft Active Directory manuell bereitstellen. Weitere Informationen zum manuellen Provisioning finden Sie unter support.blackberry.com/kb im Artikel KB Wenn Ihre Umgebung mehrere BlackBerry Collaboration Service-Instanzen umfasst, müssen Sie jede Instanz als vertrauenswürdige Anwendung zur Verfügung stellen. Wenn Sie die Nummer des Abhörports ändern oder wenn sich der FQDN des Instant Messaging-Pools ändert, müssen Sie das Provisioning wiederholen. 19

20 Aufgaben vor der Installation Manuelle Bereitstellung des BlackBerry Collaboration Service als vertrauenswürdige Anwendung mithilfe von Lync PowerShell Bevor Sie beginnen: Überprüfen Sie, ob das Konto, das Sie für diese Aufgabe benutzen, zur Benutzergruppe RTCUniversalServerAdmins gehört. Weitere Informationen zum manuellen Provisioning des BlackBerry Collaboration Service als vertrauenswürdige Anwendung finden Sie unter support.blackberry.com/kb im Artikel KB Melden Sie sich bei dem Computer, der Microsoft Lync Server 2010, Microsoft Lync Server 2013 oder Skype for Business hostet, mit einem Konto mit den Berechtigungen der Gruppe RTCUniversalServerAdmins an. 2. Öffnen Sie ein Lync PowerShell-Fenster, und ermitteln Sie, ob ein vertrauenswürdiger Anwendungspool vorhanden ist. Führen Sie die folgenden Schritte aus: a. Wenn Sie prüfen möchten, ob ein virtueller Anwendungspool für den BlackBerry Collaboration Service vorhanden ist, geben Sie Get-CsTrustedApplicationPool Where-Object {$_.Applications -like "*rimmsconnector*"} ein. Drücken Sie die Eingabetaste. Wenn ein Pool vorhanden ist, fahren Sie mit Schritt 3e fort. 3. Erstellen Sie den vertrauenswürdigen Anwendungspool auf dem Computer, der Microsoft Lync Server 2010, Microsoft Lync Server 2013 oder Skype for Business hostet. a. Zum Abrufen der SiteID von Microsoft Lync Server geben Sie Get-CsSite ein. Drücken Sie die Eingabetaste. Notieren Sie die SiteID. b. Zum Anzeigen des Registrator-Servicewerts für einen ausgewählten Standort geben Sie Get-CsSite <SiteId> Select-Object -ExpandProperty Services ein. Drücken Sie die Eingabetaste. Notieren Sie sich den Registrator- Servicewert. c. Um den Eintrag für eine vertrauenswürdige Anwendung im neu erstellten vertrauenswürdigen Anwendungspool für den BlackBerry Collaboration Service zu konfigurieren, geben Sie New-CsTrustedApplicationPool -Identity <YourPoolFQDN> -Registrar Registrar:<FQDNRegistrarService> -Site <SiteID> -ComputerFQDN <BlackBerryCollaborationServiceFQDN> -ThrottleAsServer $true -TreatAsAuthenticated $true - RequiresReplication $false ein. Drücken Sie die Eingabetaste. YourPoolFQDN ist der FQDN des virtuellen Anwendungspools der BlackBerry Collaboration Service- Instanzen. SiteID ist die in Schritt 3a notierte SiteID. Hier ist FQDNRegistrarService der unter Schritt 3b notierte Wert. BlackBerryCollaborationServiceFQDN ist der FQDN des BlackBerry Collaboration Service. d. Zum Erstellen eines Eintrags für eine vertrauenswürdige Anwendung geben Sie New-CsTrustedApplication - ApplicationId RIMMSConnector -TrustedApplicationPoolFqdn <YourPoolFQDN> -Port <BlackBerryCollaborationServiceListenPort> ein. Drücken Sie die Eingabetaste. 20

21 Aufgaben vor der Installation BlackBerryCollaborationServiceListenPort ist der Port, den BlackBerry Collaboration Service auf Antworten von Microsoft Lync Server überwacht. Die Standard-Portnummer ist e. Wenn Ihr Unternehmen mehrere Instanzen des BlackBerry Collaboration Service betreibt, fügen Sie dem Anwendungspool die FQDNs der weiteren Instanzen hinzu. Geben Sie New-CsTrustedApplicationComputer - Identity <BlackBerryCollaborationServiceFQDN> -Pool <YourPoolFQDN> ein. Drücken Sie die Eingabetaste. f. Wiederholen Sie Schritt 3e für jede BlackBerry Collaboration Service-Instanz im Netzwerk Ihres Unternehmens. g. Zur Veröffentlichung der Änderung an der Microsoft Lync Server-Umgebung geben Sie Enable-CsTopology ein. Drücken Sie die Eingabetaste. 4. Rufen Sie auf dem Computer, der Microsoft Lync Server 2010, Microsoft Lync Server 2013 oder Skype for Business hostet, den GRUU für die vertrauenswürdige Anwendung ab. a. Zum Auflisten der vertrauenswürdigen Anwendungspools in Ihrer Umgebung geben Sie Get- CsTrustedApplicationPool ein. Drücken Sie die Eingabetaste. b. Zum Auflisten der Computer-GRUUs innerhalb eines Pools geben Sie $a = Get-CsTrustedApplication -Identity "<YourPoolFQDN>/urn:application:rimmsconnector" ein. Drücken Sie die Eingabetaste. Zum Anzeigen des FQDN und GRUU des jeweiligen Computers geben Sie $a.computergruus fl ein. Beispiel eines Computer-GRUU: c. Notieren Sie FQDN und GRUU des jeweiligen Computers im Pool. 5. Wenn BlackBerry Collaboration Service installiert ist, führen Sie die folgenden Schritte auf dem Computer aus, der BlackBerry Collaboration Service hostet: a. Navigieren Sie zu <drive>:\programme\blackberry\blackberry Collaboration Service\BBIM\Servers\instance\config. b. Öffnen Sie (mit Administratorrechten) die Datei rimpublic.property in einem Texteditor. c. Geben Sie am Ende der Datei ein, wie Sie es am Ende von Schritt 4c notiert haben. d. Speichern und schließen Sie die Datei rimpublic.property. e. Starten Sie in den Windows-Diensten den BlackBerry Collaboration Service neu. f. Vergewissern Sie sich, dass der GRUU in den BBIM-Protokolldateien verzeichnet wird. Suchen Sie nach dem Begriff GRUU. g. Wiederholen Sie die Schritte a bis f für jede BlackBerry Collaboration Service-Instanz. 21

22 Aufgaben vor der Installation Erstellen eines persönlichen Zertifikats für das lokale Computerkonto des BlackBerry Collaboration Service 1. Öffnen Sie die Microsoft-Verwaltungskonsole. 2. Klicken Sie auf Konsolenstamm. 3. Klicken Sie auf Datei > Snap-In hinzufügen/entfernen. 4. Klicken Sie in der Liste Verfügbare Snap-Ins auf Zertifikate. Klicken Sie auf Hinzufügen. 5. Wählen Sie im Dialogfeld Zertifikat-Snap-In die Option Computerkonto aus. Klicken Sie auf Weiter. 6. Wählen Sie im Dialogfeld Computer auswählen die Option Lokaler Computer aus. Klicken Sie auf Fertigstellen. 7. Klicken Sie auf OK. 8. Erweitern Sie Zertifikate (lokaler Computer) > Persönlich. 9. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Zertifikate. Klicken Sie auf Alle Aufgaben > Neues Zertifikat anfordern. 10. Klicken Sie im Zertifikatimport-Assistenten auf Weiter. 11. Klicken Sie auf Active Directory-Registrierungsrichtlinie und dann auf Weiter. 12. Führen Sie eine der folgenden Aufgaben aus: Umgebung Schritte Skype for Business 1. Wählen Sie aus den verfügbaren Vorlagen eine geeignete Webservervorlage aus. a b Klicken Sie auf Details, um zu überprüfen, ob die Serverauthentifizierung im Abschnitt Anwendungsrichtlinien angezeigt wird. Überprüfen Sie im Abschnitt Anwendungsrichtlinien, ob die Serverauthentifizierung aufgeführt ist. Falls die Serverauthentifizierung nicht aufgeführt ist, wählen Sie eine andere Webservervorlage aus. Wenden Sie sich an Ihren CA-Administrator, um weitere Informationen zu Vorlagen zu erhalten. 2. Klicken Sie auf Weitere Informationen sind zur Registrierung dieses Zertifikats erforderlich. Klicken Sie hier, um die Einstellungen zu konfigurieren. 22

23 Aufgaben vor der Installation Umgebung Schritte 3. Klicken Sie auf der Registerkarte Antragsteller im Abschnitt Antragstellername auf die Dropdown-Liste Typ. Wählen Sie Gemeinsamer Name aus. Geben Sie im Feld Wert den FQDN des Computers ein, der den BlackBerry Collaboration Service hostet. Klicken Sie auf Hinzufügen >. 4. Klicken Sie im Abschnitt Alternativname auf die Dropdown-Liste Typ. Wählen Sie DNS aus. Geben Sie im Feld Wert den FQDN des Computers ein, der den BlackBerry Collaboration Service hostet. Klicken Sie auf Hinzufügen >. Geben Sie im Feld Wert den FQDN des vertrauenswürdigen BlackBerry Collaboration Service-Pools, wie in Schritt 4c Manuelle Bereitstellung des BlackBerry Collaboration Service als vertrauenswürdige Anwendung mit Lync PowerShell beschrieben, ein. Klicken Sie auf Hinzufügen >. Klicken Sie auf Anwenden. Klicken Sie auf OK. Klicken Sie auf Registrieren. Microsoft Lync Server 2010 oder Microsoft Lync Server Wählen Sie aus den verfügbaren Vorlagen eine geeignete Computervorlage aus. a b Klicken Sie auf Details, um zu überprüfen, ob die Serverauthentifizierung im Abschnitt Anwendungsrichtlinien angezeigt wird. Überprüfen Sie im Abschnitt Anwendungsrichtlinien, ob die Serverauthentifizierung aufgeführt ist. Falls die Serverauthentifizierung nicht aufgeführt ist, wählen Sie eine Vorlage aus, die die Serverauthentifizierung umfasst. Wenden Sie sich an Ihren CA-Administrator, um weitere Informationen zu Vorlagen zu erhalten. 2. Klicken Sie auf Registrieren. 3. Klicken Sie auf Fertigstellen. 23

24 Aufgaben vor der Installation 13. Klicken Sie auf Anwenden. Wenn Sie fertig sind: Weitere Informationen zu Zertifikatsanforderungen finden Sie unter support.blackberry.com/kb im Artikel KB Verwandte Informationen Manuelle Bereitstellung des BlackBerry Collaboration Service als vertrauenswürdige Anwendung mithilfe von Lync PowerShell, auf Seite 20 Entfernen eines Eintrags für einen vertrauenswürdigen Dienst aus Microsoft Active Directory Wenn Sie ein Upgrade von BlackBerry Collaboration Service 12 Version 12.1 auf BlackBerry Collaboration Service 12 Version 12.4 ausführen und bei der Erstinstallation eine automatische Bereitstellung verwendet haben, müssen Sie den Eintrag für den vertrauenswürdigen Dienst, der dabei erstellt wurde, entfernen. Bevor Sie beginnen: Vergewissern Sie sich, dass das Konto, das Sie für diese Aufgabe verwenden, ein Mitglied der RTCUniversalServerAdmins-Gruppe oder einer Gruppe mit ähnlichen Berechtigungen ist. Stellen Sie sicher, dass keine Instanz des BlackBerry Collaboration Service 12 Version 12.1 über die Lync Powershell- Befehle in Ihrer Umgebung bereitgestellt wurde. Führen Sie auf dem Computer, der den BlackBerry Collaboration Service 12 Version 12.1 hostet, folgende Schritte aus: a. Navigieren Sie zu <drive>:\programme\blackberry\blackberry Collaboration Service\BBIM\bin. b. Doppelklicken Sie auf ApplicationProvisioner.exe. c. Geben Sie im Feld Name der Anwendung rimmsconnector ein. Klicken Sie auf Suchen oder erstellen. Wenn eine BlackBerry Collaboration Service-Instanz über die Lync Powershell-Befehle in Ihrer Umgebung bereitgestellt wurde, gibt dieser Schritt die Fehlermeldung Bei der Abfrage von vertrauenswürdigen Anwendungen ist ein Fehler aufgetreten zurück. Informationen zu alternativen Methoden zum Entfernen des Eintrags für den vertrauenswürdigen Dienst finden Sie unter support.blackberry.com/kb im Artikel KB d. Ist ein Eintrag für den vertrauenswürdigen Dienst vorhanden, wird der Server, auf dem der BlackBerry Collaboration Service 12 Version 12.1 gehostet wird, in der Liste der Anwendungspools aufgeführt. Klicken Sie auf den Computer, der den BlackBerry Collaboration Service 12 Version 12.1 hostet. Klicken Sie auf Entfernen. Entfernen Sie nicht die Server, auf denen der mit BES5 installierte BlackBerry Collaboration Service in der Umgebung Ihres Unternehmens gehostet wird. e. Wiederholen Sie Schritt d für jeden Computer im Netzwerk Ihres Unternehmens, auf dem eine Instanz des BlackBerry Collaboration Service 12 Version 12.1 gehostet wird. 24

25 Aufgaben vor der Installation f. Wenn Sie den letzten Server entfernen, auf dem der BlackBerry Collaboration Service gehostet wird, und zum Entfernen des Anwendungspools aufgefordert werden, klicken Sie auf Ja. 25

26 Voraussetzungen: Installation der Blackberry Collaboration Service-Software Voraussetzungen: Installation der Blackberry Collaboration Service- Software 5 Stellen Sie sicher, dass Sie über die folgenden Systeminformationen verfügen: BES12-Datenbank: Name der Datenbank, Name des Datenbankservers und, sofern der Datenbankserver statische Ports verwendet, die Portnummer Instant Messaging-Server: Portnummer und Hostname des Instant Messaging-Servers oder FQDN des Instant Messaging-Pools Zugriff auf die BlackBerry Collaboration Service- Software Sie können den BlackBerry Collaboration Service-Softwareordner in den Installationsdateien von BES12 Version 12.4 unter <drive>:\blackberry\blackberry Enterprise Service \bcs öffnen und die EXE-Datei ausführen oder die folgenden Schritte ausführen: 1. Navigieren Sie in einem Browser zu docs.blackberry.com/enterprise-im. 2. Klicken Sie in der Liste To view software for a BlackBerry product, please select a product from the drop down menu (Um die Software für ein BlackBerry-Produkt anzuzeigen, wählen Sie ein Produkt im Dropdown-Menü aus) auf BlackBerry Collaboration Service. 3. Klicken Sie auf Weiter. 4. Wählen Sie die BlackBerry Collaboration Service-Softwaredatei aus, die Sie herunterladen möchten. 26

27 Installieren der Blackberry Collaboration Service-Software Installieren der Blackberry Collaboration Service-Software 6 Installieren des BlackBerry Collaboration Service Während des Installationsvorgangs müssen Sie den Computer ggf. neu starten. Bevor Sie beginnen: Stellen Sie sicher, dass das Dienstkonto über lokale Administratorrechte auf dem Computer verfügt, auf dem Sie den BlackBerry Collaboration Service installieren. Stellen Sie sicher, dass auf dem Computer, auf dem Sie den BlackBerry Collaboration Service installieren, die erforderliche Software sowie die erforderlichen Dateien und Zertifikate installiert sind. 1. Melden Sie sich auf dem Computer an, auf dem Sie den BlackBerry Collaboration Service installieren möchten. Verwenden Sie dabei das Dienstkonto, das über die erforderlichen Berechtigungen verfügt. Das Dienstkonto führt die BlackBerry Collaboration Service-Dienste aus. 2. Extrahieren Sie die komprimierten BlackBerry Collaboration Service-Installationsdateien im Ordner <drive>:\blackberry \BlackBerry Enterprise Service \bcs. 3. Doppelklicken Sie in den extrahierten BlackBerry Collaboration Service-Softwaredateien im Ordner (<drive>:\blackberry \BlackBerry Collaboration Service \bundle<bundle number>) auf Setup.exe. Wenn eine Windows-Meldung mit dem Hinweis angezeigt wird, dass setup.exe Änderungen am Computer vornehmen möchte, klicken Sie auf Ja. 4. Führen Sie im Dialogfeld Lizenzvereinbarung die folgenden Aufgaben aus: a. Geben Sie im Abschnitt Kundeninformationen Informationen über Ihr Unternehmen ein, und wählen Sie Ihr Land aus. Der von Ihnen angegebene Unternehmensname wird von der Setupanwendung bei der Zertifikaterstellung für den BlackBerry Collaboration Service verwendet. b. Lesen Sie im Abschnitt Lizenzvereinbarung die Lizenzvereinbarung. Um die Lizenzvereinbarung anzunehmen, wählen Sie Lizenzvereinbarung annehmen. c. Klicken Sie auf Weiter. 5. Geben Sie im Dialogfeld Datenbankinformationen Informationen zum Microsoft SQL Server-Namen und der -Datenbank ein, die von BES12 verwendet wird. Klicken Sie auf Weiter. 6. Führen Sie im Dialogfeld Instant Messaging-Einstellungen die folgenden Aktionen aus: a. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Instant Messaging-Server den in der Umgebung Ihres Unternehmens verwendeten Instant Messaging-Server aus. 27

28 Installieren der Blackberry Collaboration Service-Software b. Ändern Sie im Feld Port des BlackBerry Collaboration Service ggf. die Portnummer. Standardmäßig verwendet der BlackBerry Collaboration Service Port 8181 zum Empfangen von Verbindungen der Enterprise IM-App. c. Sofern zutreffend, geben Sie im Feld Host den Hostnamen des Instant Messaging-Servers ein. d. Geben Sie im Feld Port die Portnummer des Instant Messaging-Servers ein. e. Sofern zutreffend, geben Sie im Feld Poolname den FQDN des Instant Messaging-Pools ein. f. Klicken Sie auf Weiter. 7. Lesen und überprüfen Sie die Informationen im Dialogfeld Prüfliste vor der Installation. Klicken Sie auf Weiter. 8. Führen Sie im Dialogfeld Konten und Ordner die folgenden Aktionen aus: a. Geben Sie im Feld Kennwort das Kennwort des Dienstkontos ein, das Sie in Schritt 1 verwendet haben. b. Ändern Sie, falls erforderlich, den Speicherort des Installationsordners und des Protokolldateiordners. c. Klicken Sie auf Weiter. 9. Überprüfen Sie im Dialogfeld Zusammenfassung, ob die Informationen richtig sind. Klicken Sie auf Installieren. 10. Wenn der BlackBerry Collaboration Service nicht als vertrauenswürdige Anwendung bereitgestellt wird und kein persönliches Zertifikat für das lokale Computerkonto erstellt wird, überprüfen Sie im Dialogfeld Installation abschließen, ob das Kontrollkästchen BlackBerry Collaboration Service starten deaktiviert ist, und klicken Sie dann auf Fertigstellen. Wenn Sie fertig sind: Stellen Sie den BlackBerry Collaboration Service ggf. als vertrauenswürdige Anwendung bereit. Erstellen Sie ggf. ein persönliches Zertifikat für das lokale Computerkonto des BlackBerry Collaboration Service. Um sich zu vergewissern, dass der BlackBerry Collaboration Service installiert wurde, können Sie Folgendes überprüfen: Die Einstellungen für Zusammenarbeit werden in der Verwaltungskonsole unter Einstellungen > Zusammenarbeit auf den Registerkarten Einstellungen und Geräteeinstellungen angezeigt. Der BlackBerry Collaboration Service wird in der Liste der Dienste aufgeführt. Starten Sie in Windows Services ggf. den BlackBerry Collaboration Service. Verwandte Informationen Manuelle Bereitstellung des BlackBerry Collaboration Service als vertrauenswürdige Anwendung mithilfe von Lync PowerShell, auf Seite 20 Erstellen eines persönlichen Zertifikats für das lokale Computerkonto des BlackBerry Collaboration Service, auf Seite 22 28

29 Aufgaben nach der Installation Aufgaben nach der Installation 6 Fügen Sie der Datei rimpublic.property den String GRUU hinzu. 1. Melden Sie sich als Administrator bei dem Computer an, der den BlackBerry Collaboration Service hostet. 2. Navigieren Sie zu <drive>:\programme\blackberry\blackberry Collaboration Service\BBIM\Servers\instance\config. 3. Öffnen Sie die Datei rimpublic.property in einem Texteditor. 4. Geben Sie am Ende der Datei ein, wie Sie es am Ende von Schritt 4c notiert haben. 5. Speichern und schließen Sie die Datei rimpublic.property. 6. Starten Sie in den Windows-Diensten den BlackBerry Collaboration Service neu. 7. Vergewissern Sie sich, dass der GRUU in den BBIM-Protokolldateien verzeichnet wird. Suchen Sie nach dem Begriff GRUU. 8. Wiederholen Sie die Schritte 1 bis 7 für jede BlackBerry Collaboration Service-Instanz. Zugriff auf die BlackBerry Enterprise IM-App für Geräte 1. Navigieren Sie in einem Browser zu docs.blackberry.com/enterprise-im. 2. Klicken Sie in der Liste To view software for a BlackBerry product, please select a product from the drop down menu (Um die Software für ein BlackBerry-Produkt anzuzeigen, wählen Sie ein Produkt im Dropdown-Menü aus) auf BlackBerry Enterprise IM for Microsoft Lync, IBM Sametime v3 for BlackBerry 10 devices (BlackBerry Enterprise IM für Microsoft Lync, IBM Sametime v3 für BlackBerry 10-Geräte). 3. Klicken Sie auf Weiter. 4. Laden Sie die aktuelle Version der BlackBerry Enterprise IM-App herunter. Wenn Sie fertig sind: Weitere Informationen über das Bereitstellen von Apps für Geräte finden Sie im Abschnitt BES12 Dokumentation für Administratoren. 29

30 Aufgaben nach der Installation Anzeigen eines Haftungsausschlusses in BlackBerry Enterprise IM-Chats mit einem oder mehreren Teilnehmern Sie können einen Haftungsausschluss konfigurieren, der angezeigt wird, wenn ein Benutzer einem BlackBerry Enterprise IM- Chat mit einem oder mehreren Teilnehmern beitritt oder einen solchen beginnt. Der BlackBerry Collaboration Service schickt den Haftungsausschluss an das Gerät des Benutzers, sobald sich dieser bei der BlackBerry Enterprise IM-App anmeldet. Sobald Sie den Haftungsausschluss konfiguriert haben, wird er auf BlackBerry 10-Geräten mit Version oder höher der BlackBerry Enterprise IM-App im oberen Bereich des Chat-Fensters angezeigt. Wenn Sie die Datei mit dem Haftungsausschluss konfigurieren, müssen Sie sicherstellen, dass sie folgenden Anforderungen entspricht: Kleiner als 1024 Byte oder 256 UTF-8-Zeichen. Optional in UTF-8-Kodierung. Dateiname ist disclaimer.txt. Beim Dateinamen muss keine Groß- und Kleinschreibung beachtet werden. Speicherort ist <drive>:\programme\blackberry\blackberry Collaboration Service\BBIM\Servers\instance\config auf jedem Computer, auf dem der BlackBerry Collaboration Service gehostet wird. Wenn die Datei disclaimer.txt konfiguriert ist, wird in den BBIM-Protokolldateien protokolliert, dass ein Haftungsausschluss erzeugt wurde. Wenn die Datei disclaimer.txt größer als 1024 Bytes oder leer ist, wird in den BBIM-Protokolldateien protokolliert, dass die Datei wird nicht verwendet wird, da sie zu groß oder 0 Byte lang ist. Anzeigen eines Haftungsausschlusses in BlackBerry Enterprise IM-Chats mit einem oder mehreren Teilnehmern 1. Erstellen Sie eine Textdatei. Erstellen Sie die Textdatei falls nötig mit Administratorberechtigungen. 2. Geben Sie den Haftungsausschluss ein. 3. Klicken Sie auf Datei > Speichern unter. 4. Navigieren Sie zu <drive>:\programme\blackberry\blackberry Collaboration Service\BBIM\Servers\instance\config. Klicken Sie auf Speichern. 5. Starten Sie den BlackBerry Collaboration Service in den Windows-Diensten neu. Wenn Sie fertig sind: Wenn Sie mehrere BlackBerry Collaboration Service-Instanzen haben, führen Sie diese Schritte auf jedem Computer aus, der eine BlackBerry Collaboration Service-Instanz hostet. 30

31 Aufgaben nach der Installation Löschen Sie die Textdatei, oder benennen Sie sie um, um den Haftungsausschluss zu deaktivieren. Starten Sie den BlackBerry Collaboration Service in den Windows-Diensten neu. 31

32 Aktivieren der zertifikatbasierten Authentifizierung Aktivieren der zertifikatbasierten Authentifizierung 6 Der BlackBerry Collaboration Service kann eine der folgenden zwei Arten der Authentifizierung verwenden: Zertifikatbasiert Benutzername und Kennwort In der Standardeinstellung verwendet der BlackBerry Collaboration Service den Benutzernamen und das Kennwort des BlackBerry 10-Gerätebenutzers zur Anmeldung bei der BlackBerry Enterprise IM-App. Sie können die zertifikatbasierte Authentifizierung in Ihrer Umgebung für Geräte aktivieren, die BlackBerry 10 OS Version oder höher ausführen, und für die Anmeldung beim Instant Messaging-Server die BlackBerry Enterprise IM-App Version oder höher verwenden. Wenn die zertifikatbasierte Authentifizierung aktiviert ist, können nur BlackBerry 10-Geräte mit BlackBerry Enterprise IM-Apps, die die zertifikatbasierte Authentifizierung unterstützen, eine Authentifizierung bei dem BlackBerry Collaboration Service durchführen. Bei Aktivierung der zertifikatsbasierten Authentifizierung wird der Authentifizierungsmodus mit Benutzername und Kennwort deaktiviert. Verfahren zur Einrichtung der zertifikatbasierten Authentifizierung Führen Sie zum Einrichten der zertifikatbasierten Authentifizierung die folgenden Aktionen aus: Schritt Aktion Erstellen Sie ein Profil für die einmalige Anmeldung, um zu konfigurieren, wie BlackBerry 10-Geräte sich bei den BlackBerry Collaboration Service-Instanzen in der Umgebung authentifizieren. Legen Sie ggf. eine Rangfolge für die Profile fest. Weisen Sie Benutzerkonten und Benutzergruppen Profile zu. Aktivieren Sie den BlackBerry Collaboration Service für die zertifikatbasierte Authentifizierung. Verwandte Informationen Aktivieren der zertifikatbasierten Authentifizierung, auf Seite 34 32

33 Aktivieren der zertifikatbasierten Authentifizierung Erstellen eines Profils für die einmalige Anmeldung zur Authentifizierung beim BlackBerry Collaboration Service, auf Seite 33 Einrichten einer Authentifizierung bei einmaliger Anmeldung für BlackBerry 10-Geräte Mithilfe der einmaligen Anmeldung können Sie es BlackBerry 10-Geräten ermöglichen, sich bei Domänen und BlackBerry Collaboration Service-Instanzen Ihres Unternehmensnetzwerks automatisch zu authentifizieren. Nach Zuweisung einer einmaligen Anmeldung wird der Benutzer aufgefordert, beim erstmaligen Zugriff auf eine von Ihnen festgelegte sichere Domäne einen Benutzernamen und ein Kennwort einzugeben. Die Anmeldeinformationen werden auf dem Gerät des Benutzers gespeichert und automatisch verwendet, wenn er versucht, auf die in seinem Profil festgelegten sicheren Domänen zuzugreifen. Wenn der Benutzer das Kennwort ändert, wird er beim nächsten Zugriff auf eine sichere Domäne zur Eingabe aufgefordert. Verwandte Informationen Erstellen eines Profils für die einmalige Anmeldung zur Authentifizierung beim BlackBerry Collaboration Service, auf Seite 33 Erstellen eines Profils für die einmalige Anmeldung zur Authentifizierung beim BlackBerry Collaboration Service 1. Klicken Sie in der Menüleiste auf Richtlinien und Profile. 2. Klicken Sie auf neben Einmalige Anmeldung. 3. Geben Sie einen Namen und eine Beschreibung für das Profil ein. 4. Klicken Sie auf die Registerkarte BlackBerry. 5. Klicken Sie unter Vertrauenswürdige Domänen auf. 6. Geben Sie im Feld Name einen Namen für die Konfiguration ein. Beispielsweise alle BlackBerry Collaboration Service- Instanzen. 7. Geben Sie eine vertrauenswürdige Unterdomäne oder Domäne mit Wildcards in das Feld Domäne ein. Geben Sie beispielsweise *.example.com oder *.<subdomain>.example.com ein. 8. Klicken Sie auf Hinzufügen. Wenn Sie fertig sind: Wenn Sie mehr als ein Profil für die einmalige Anmeldung erstellen, weisen Sie den Profilen einen Rang zu. Weitere Informationen zum Zuweisen eines Rangs für Profile finden Sie in der Dokumentation für Administratoren. 33

34 Aktivieren der zertifikatbasierten Authentifizierung Aktivieren der zertifikatbasierten Authentifizierung Bevor Sie beginnen: Standardmäßig ist die zertifikatbasierte Authentifizierung deaktiviert. Installieren Sie BlackBerry Collaboration Service 12 Version 12.3 oder höher. 1. Navigieren Sie auf dem Computer, der den BlackBerry Collaboration Service hostet, zu <drive>:\programme\blackberry \BlackBerry Collaboration Service\BBIM\Servers\instance\config. 2. Öffnen Sie (mit Administratorrechten) die Datei rimpublic.property in einem Texteditor. 3. Geben Sie am Ende der Datei improxy.eimserver.cba=true ein. 4. Speichern und schließen Sie die Datei rimpublic.property. 5. Starten Sie in den Windows-Diensten die BlackBerry Collaboration Service-Instanz neu. 6. Senden Sie über die Verwaltungskonsole eine aktualisierte Geräteeinstellungsdatei zu den BlackBerry 10-Geräten. Wenn Sie fertig sind: Wenn Sie mehrere BlackBerry Collaboration Service-Instanzen haben, führen Sie die Schritte 1 bis 5 auf jedem Computer aus, der eine BlackBerry Collaboration Service-Instanz hostet. Zum Deaktivieren der zertifikatsbasierten Authentifizierung entfernen Sie das Merkmal improxy.eimserver.cba=true, oder legen Sie den Befehl auf false fest. Verwandte Informationen Aktualisieren der Geräteeinstellungen nach Hinzufügen oder Entfernen von BlackBerry Collaboration Service-Instanzen, auf Seite 39 34

35 Verwalten des BlackBerry Collaboration Service Verwalten des BlackBerry Collaboration Service 7 Festlegen des Timeouts nach Inaktivität für Instant Messaging-Sitzungen Der BlackBerry Collaboration Service schließt Instant Messaging-Sitzungen, bei denen das Timeout nach Inaktivität überschritten wird. Der Mindestwert ist Klicken Sie in der Menüleiste der Verwaltungskonsole auf Einstellungen. 2. Klicken Sie im linken Fensterbereich auf Zusammenarbeit > Einstellungen. 3. Geben Sie im Feld Timeout nach Inaktivität (Millisekunden) einen Wert in Millisekunden ein. 4. Klicken Sie auf Speichern. Angeben der maximalen Anzahl gleichzeitig geöffneter Instant Messaging-Sitzungen Zur Steuerung von Bandbreite und Ressourcennutzung in der Umgebung Ihres Unternehmens können Sie die maximale Anzahl der Instant Messaging-Sitzungen festlegen, die zwischen dem BlackBerry Collaboration Service und dem Instant Messaging- Server zur gleichen Zeit geöffnet sein dürfen. 1. Klicken Sie in der Menüleiste der Verwaltungskonsole auf Einstellungen. 2. Klicken Sie im linken Fensterbereich auf Zusammenarbeit > Einstellungen. 3. Geben Sie im Feld Maximale Anzahl gleichzeitiger Sitzungen die maximale Anzahl von Instant Messaging-Sitzungen ein, die gleichzeitig geöffnet sein dürfen. 4. Klicken Sie auf Speichern. 35

36 Verwalten des BlackBerry Collaboration Service Ändern des Instant Messaging-Serverpools für den BlackBerry Collaboration Service In den folgenden Szenarien müssen Sie ggf. den Instant Messaging-Serverpool ändern, mit dem der BlackBerry Collaboration Service eine Verbindung herstellt: Sie haben bei der Installation des BlackBerry Collaboration Service einen falschen Serverpoolnamen eingegeben. Sie müssen zum Zweck der Notfallwiederherstellung auf einen neuen Microsoft Lync Server-Serverpool verweisen. Stellen Sie sicher, dass Sie über ein gültiges Zertifikat verfügen. Informationen zum Installieren eines Zertifikats finden Sie unter Vorbereiten des BlackBerry Collaboration Service-Hostcomputers für den Einsatz von Microsoft Lync Server. Wenn Sie den IM-Überwachungsport ändern und der BlackBerry Collaboration Service für die manuelle Bereitstellung konfiguriert wurde, müssen Sie den Schritt für die manuelle Bereitstellung wiederholen. Weitere Informationen zur manuellen Bereitstellung des BlackBerry Collaboration Service finden Sie unter Manuelle Bereitstellung des BlackBerry Collaboration Service als vertrauenswürdige Anwendung. 1. Klicken Sie in der Menüleiste der Verwaltungskonsole auf Einstellungen. 2. Klicken Sie im linken Fensterbereich auf Zusammenarbeit > Einstellungen. 3. Geben Sie im Feld Name des Instant Messaging-Serverpools den FQDN des Pools der Instant Messaging-Server ein. 4. Geben Sie im Feld Port des IM-Servers die Portnummer des Instant Messaging-Servers bzw. des Instant Messaging- Serverpools ein. 5. Falls erforderlich, geben Sie im Feld Abhörport den Abhörport für eingehenden Datenverkehr ein, den der BlackBerry Collaboration Service verwendet. 6. Klicken Sie auf Speichern. 7. Starten Sie in den Windows-Diensten die BlackBerry Collaboration Service-Instanz neu. Wenn Sie mehrere BlackBerry Collaboration Service-Instanzen haben, starten Sie den BlackBerry Collaboration Service auf jedem Computer neu, der eine BlackBerry Collaboration Service-Instanz hostet. Verwandte Informationen Vorbereiten des Computers, der den BlackBerry Collaboration Service hostet, für die Verwendung mit Microsoft Lync Server 2010, Microsoft Lync Server 2013 oder Skype for Business, auf Seite 18 36

37 Verwalten des BlackBerry Collaboration Service BlackBerry Collaboration Service- Verbindungstypen und -Portnummern Objekt Verbindungstyp Standardportnumme r Benutzeroberfläche, in der Sie die Verbindung konfigurieren können Ausgehende Datenverbindungen zu Microsoft Lync Server 2010, Microsoft Lync Server 2013 oder Skype for Business Ausgehende Datenverbindungen zu Microsoft Active Directory für BlackBerry Collaboration Service in Microsoft Lync Server 2010, Microsoft Lync Server 2013 oder Skype for Business-Umgebungen Eingehende Datenverbindungen von Microsoft Lync Server 2010, Microsoft Lync Server 2013 oder Skype for Business Eingehende und ausgehende Datenverbindungen zu IBM Sametime Eingehende Datenverbindungen von der Enterprise IM- App TCP (TLS oder MTLS) 5061 Verwaltungskonsole TCP 389, 3268 TCP (TLS oder MTLS) Verwaltungskonsole TCP/IP 1516 Verwaltungskonsole TLS/HTTPS 8181 Eingehende und ausgehende Datenverbindungen zur BES12-Datenbank, die von einem Microsoft SQL Server gehostet wird TCP 1433 (statischer Port) Windows- Registrierung 64-Bit-Version von Windows: HKEY_LOCAL_MAC HINE\SOFTWARE \WOW6432Node \Research In Motion \BlackBerry Enterprise Service \Database\Port 37

38 Verwalten des BlackBerry Collaboration Service Informationen zu BBIM-Protokolldateien Sie können die BBIM-Protokolldateien zum Identifizieren und Beheben von Problemen verwenden, die im Zusammenhang mit dem BlackBerry Collaboration Service oder BlackBerry 10-Geräten auftreten, die Instant Messaging in Ihrer Unternehmensumgebung verwenden. Die BBIM-Protokollfunktionen ermöglichen Folgendes: Verfolgen der Aktivität der BlackBerry Collaboration Service-Instanz Verfolgen von Gerätestatistiken, z. B. Anzahl der Anmeldungen, fehlgeschlagene Anmeldungen und Chats Die BBIM-Protokollierung wird auf globaler Ebene eingerichtet. Wenn Sie die BBIM-Protokollierung in der Verwaltungskonsole aktivieren, wird sie für alle BlackBerry Collaboration Service-Instanzen in Ihrem Unternehmen aktiviert. Die BBIM-Protokolldatei wird täglich erstellt und gespeichert. Wenn Sie mehrere BlackBerry Collaboration Service-Instanzen installieren, werden für jede Instanz eigene Protokolldateien erstellt und gespeichert. Standardmäßig lautet der Name der Protokolldatei <server_name>_<log_type>_01_<yyyymmdd>_<log_number>.<file extension> (z. B. EIMServer_BBIM_01_ _0001.txt). Weitere Protokolldateien werden erstellt, wenn Sie den BlackBerry Collaboration Service installieren. Standardmäßig werden diese Protokolldateien im Ordner C:\Programme\BlackBerry\BlackBerry Collaboration Service\Logs\<date> auf jedem Computer gespeichert, auf dem eine BlackBerry Collaboration Service-Instanz installiert ist. Aktivieren der BBIM-Protokollierung Wenn Sie die BBIM-Protokollierung in der Verwaltungskonsole aktivieren, wird sie für alle BlackBerry Collaboration Service- Instanzen in Ihrem Unternehmen aktiviert. 1. Klicken Sie in der Menüleiste auf Einstellungen. 2. Erweitern Sie im linken Fensterbereich die Option Zusammenarbeit. Klicken Sie auf Einstellungen. 3. Wählen Sie das Kontrollkästchen BBIM-Protokollierung aktiviert aus. 4. Klicken Sie auf Speichern. 5. Starten Sie in den Windows-Diensten den BlackBerry Collaboration Service neu. Senden aktualisierter Geräteeinstellungen an BlackBerry 10-Geräte Sie können BlackBerry Collaboration Service-Instanzen in der Unternehmensumgebung hinzufügen und entfernen. Nachdem Sie eine Instanz hinzugefügt oder entfernt haben, muss eine aktualisierte Geräteeinstellungsdatei an die BlackBerry 10-Geräte 38

39 Verwalten des BlackBerry Collaboration Service gesendet werden. Die Geräteeinstellungsdatei liefert BlackBerry 10-Geräten Informationen zu verfügbaren BlackBerry Collaboration Service-Instanzen in der Umgebung des Unternehmens. Aktualisieren der Geräteeinstellungen nach Hinzufügen oder Entfernen von BlackBerry Collaboration Service-Instanzen Wenn Sie BlackBerry Collaboration Service-Instanzen in Ihrer Unternehmensumgebung hinzufügen oder entfernen, müssen Sie die aktualisierten Informationen an die BlackBerry 10-Geräte senden. 1. Klicken Sie in der Menüleiste der Verwaltungskonsole auf Einstellungen. 2. Klicken Sie im linken Fensterbereich auf Zusammenarbeit > Geräteeinstellungen. 3. Klicken Sie auf Geräteeinstellungen aktualisieren. Verwandte Informationen Aktivieren der zertifikatbasierten Authentifizierung, auf Seite 34 Deaktivieren der Avatar- und Kontaktsynchronisierung für Benutzer der BlackBerry Enterprise IM-App mithilfe von IBM Sametime Wenn Benutzer sich bei der BlackBerry Enterprise IM-App anmelden, wird die Synchronisierung der Adressbucheinträge und Avatare ausgelöst. Bei Benutzern mit vielen Kontakten können während der Synchronisierung gelegentlich Verbindungsprobleme auftreten. Wenn Sie die Avatar- und Kontaktsynchronisierung für die BlackBerry Enterprise IM-App deaktivieren, wird das Adressbuch nicht mit der BlackBerry Enterprise IM-App synchronisiert. Die Benutzer können dann nicht die Anruf- oder -Taste zur Kontaktaufnahme mit anderen Benutzern drücken, da diese Informationen nicht synchronisiert werden. 1. Navigieren Sie auf dem Computer, der den BlackBerry Collaboration Service hostet, zu <drive>:\programme\blackberry \BlackBerry Collaboration Service\BBIM\Servers\instance\config. 2. Öffnen Sie (mit Administratorrechten) die Datei rimpublic.property in einem Texteditor. 3. Führen Sie am Ende der Datei einen der folgenden Schritte aus: Zum Deaktivieren der Synchronisierung von Avataren mit der BlackBerry Enterprise IM-App geben Sie improxy.avatar.sync=false ein. 39

40 Verwalten des BlackBerry Collaboration Service Zum Deaktivieren der Synchronisierung des Adressbuchs mit der BlackBerry Enterprise IM-App geben Sie improxy.addressbook.sync=false ein. 4. Speichern und schließen Sie die Datei rimpublic.property. 5. Starten Sie in den Windows-Diensten den BlackBerry Collaboration Service neu. Emoticons in Skype for Business Skype for Business bietet Emoticons, die in Instant Messaging-Konversationen mit anderen Skype for Business-Nutzern verwendet werden können. Benutzer können Shortcuts verwenden oder ein Emoticon aus der Emoticon-Auswahl auswählen, welches einem Kontakt im Chat gesendet werden kann. Wenn ein Emoticon an einen anderen Benutzer gesendet wird, wird dieses auf eine der folgenden Arten angezeigt: Wenn sich beide Kontakte in einer Skype for Business-Umgebung befinden und die BlackBerry 10-Geräte BlackBerry 10 OS Version oder höher und BlackBerry Enterprise IM-App Version oder höher ausführen, wird das Emoticon im Chat-Fenster des Empfängers angezeigt. Wenn sich einer der Kontakte in einer Umgebung mit Microsoft Lync Server 2010 oder Microsoft Lync Server 2013 befindet, erhält dieser Kontakt eine Texttastenkombination anstatt des nicht in seiner Emoticon-Auswahl enthaltenen Emoticons. Deaktivieren Sie die Emoticon-Auswahl in Microsoft Lync Server 2010, Microsoft Lync Server 2013 oder Skype for Business Sie können die Emoticon-Auswahl für Benutzer in Ihrem Unternehmen deaktivieren. Das Deaktivieren der Emoticon-Auswahl bietet Benutzern ein größeres Chat-Nachrichtenfeld. Bevor Sie beginnen: Installieren von BlackBerry Collaboration Service 12 Version 12.4 Stellen Sie sicher, dass die BlackBerry 10-Geräte BlackBerry 10 OS Version oder höher und BlackBerry Enterprise IM-App Version ausführen. 1. Melden Sie sich als Administrator bei dem Computer an, der den BlackBerry Collaboration Service hostet. 2. Navigieren Sie zu <drive>:\programme\blackberry\blackberry Collaboration Service\BBIM\Servers\instance\config. 3. Öffnen Sie die Datei rimpublic.property in einem Texteditor. 4. Geben Sie am Ende der Datei improxy.eimserver.hideemoticon=true ein. 40

41 Verwalten des BlackBerry Collaboration Service 5. Speichern und schließen Sie die Datei rimpublic.property. 6. Starten Sie in den Windows-Diensten die BlackBerry Collaboration Service-Instanz neu. 7. Senden Sie eine aktualisierte Geräteeinstellungsdatei an die BlackBerry 10-Geräte. Wenn Sie fertig sind: Wenn Sie mehrere BlackBerry Collaboration Service-Instanzen haben, führen Sie diese Schritte auf jedem Computer aus, der eine BlackBerry Collaboration Service-Instanz hostet. Um die Emoticon-Auswahl anzuzeigen, entfernen Sie die Eigenschaft improxy.eimserver.hideemoticon=true, kommentieren Sie sie aus, oder legen Sie den Befehl auf False fest. Anleitung zum Entfernen der BlackBerry Collaboration Service-Software Zum Entfernen des BlackBerry Collaboration Service führen Sie die folgenden Aktionen aus: Schritt Aktion Entfernen Sie die Bereitstellung von BlackBerry Collaboration Service als vertrauenswürdige Anwendung und vertrauenswürdiger Anwendungspool. Entfernen Sie die BlackBerry Collaboration Service-Software. Verwandte Informationen Entfernen der Bereitstellung des BlackBerry Collaboration Service als vertrauenswürdige Anwendung und vertrauenswürdiger Pool, auf Seite 42 Entfernen der BlackBerry Collaboration Service-Software, auf Seite 43 Entfernen der Bereitstellung des BlackBerry Collaboration Service als vertrauenswürdige Anwendung und vertrauenswürdiger Anwendungspool Sie können mithilfe von Windows PowerShell die Bereitstellung des BlackBerry Collaboration Service als vertrauenswürdige Anwendung und vertrauenswürdiger Anwendungspool entfernen, bevor Sie BlackBerry Collaboration Service-Instanzen aus dem Netzwerk entfernen. Wenn Sie die Bereitstellung des BlackBerry Collaboration Service als vertrauenswürdige Anwendung entfernen, wird der Bereitstellungseintrag aus Microsoft Active Directory entfernt. Wenn der Bereitstellungseintrag aus Microsoft Active Directory 41

42 Verwalten des BlackBerry Collaboration Service entfernt wurde, wird der BlackBerry Collaboration Service-Dienst weiterhin ausgeführt, die Kommunikation mit Microsoft Lync Server oder Skype for Business wird jedoch beendet. Entfernen der Bereitstellung des BlackBerry Collaboration Service als vertrauenswürdige Anwendung und vertrauenswürdiger Pool 1. Melden Sie sich bei dem Computer, der Microsoft Lync Server 2010, Microsoft Lync Server 2013 oder Skype for Business hostet, mit einem Konto mit den Berechtigungen der Gruppe RTCUniversalServerAdmins an. 2. Öffnen Sie ein Lync PowerShell-Fenster, und führen Sie die folgenden Schritte aus: a. Zum Anzeigen der verfügbaren SiteIDs in Ihrer Microsoft Lync Server- oder Skype for Business-Umgebung geben Sie Get-CsSite ein. Drücken Sie die Eingabetaste. Notieren Sie die SiteIDs. b. Zum Anzeigen der verfügbaren vertrauenswürdigen Anwendungspools in Ihrer Microsoft Lync Server- oder Skype for Business-Umgebung geben Sie Get-CsTrustedApplicationPool ein. Drücken Sie die Eingabetaste. Notieren Sie sich die verfügbaren vertrauenswürdigen Anwendungspools. c. Zum Auflisten der Computer-GRUUs innerhalb eines Pools geben Sie $a = Get-CsTrustedApplication -Identity "<YourPoolFQDN>/urn:application:rimmsconnector" ein. Drücken Sie die Eingabetaste. YourPoolFQDN ist der FQDN des virtuellen Anwendungspools der BlackBerry Collaboration Service-Instanzen. Zum Anzeigen des FQDN und GRUU des jeweiligen Computers geben Sie $a.computergruus fl ein. Notieren Sie den Computer-GRUU. Beispiel eines Computer-GRUU: d. Führen Sie eine der folgenden Aufgaben aus: Zum Entfernen einer BlackBerry Collaboration Service-Instanz aus dem vertrauenswürdigen Anwendungspool, sofern Sie mehrere BlackBerry Collaboration Service-Instanzen haben, geben Sie Remove-CsTrustedApplicationComputer -Identity <BlackBerryCollaborationServiceFQDN> ein. Drücken Sie die Eingabetaste. Wiederholen Sie diesen Schritt für jede BlackBerry Collaboration Service-Instanz im Netzwerk Ihres Unternehmens. Wenn das Netzwerk Ihres Unternehmens nur eine BlackBerry Collaboration Service-Instanz aufweist und Sie den vertrauenswürdigen Anwendungspool entfernen möchten, geben Sie Remove- CsTrustedApplicationPool -Identity <YourPoolFQDN> ein. Drücken Sie die Eingabetaste. e. Zur Veröffentlichung der Änderung an der Microsoft Lync Server- oder Skype for Business-Umgebung geben Sie Enable-CsTopology ein. Drücken Sie die Eingabetaste. 42

43 Verwalten des BlackBerry Collaboration Service f. Um zu überprüfen, ob die vertrauenswürdigen Anwendungen entfernt wurden, geben Sie Get- CsTrustedApplicationPool ein. g. Um zu überprüfen, ob der vertrauenswürdige Anwendungspool entfernt wurde, geben Sie Get-CsTrustedApplication? { $_.LegacyApplicationName -eq "RIMMSConnector" } ein. Entfernen der BlackBerry Collaboration Service-Software Sie können die Deinstallationsanwendung verwenden, um BlackBerry Collaboration Service von einem Computer zu entfernen. Zusätzlich können die Protokolldateien der vorhandenen Installation über die Deinstallationsanwendung entfernt werden. Entfernen der BlackBerry Collaboration Service-Software 1. Klicken Sie auf der Taskleiste auf Start > Systemsteuerung. 2. Klicken Sie auf Deinstallieren eines Programms. 3. Klicken Sie auf BlackBerry Collaboration Service. 4. Klicken Sie auf Deinstallieren. 5. Aktivieren Sie optional das Kontrollkästchen Sie können diese Option auswählen, wenn Sie möchten, dass die Setupanwendung die Protokolldateien für die vorhandene Installation löscht. 6. Klicken Sie auf Weiter. 7. Klicken Sie auf Fertigstellen. 8. Wenn Sie von der Deinstallationsanwendung aufgefordert werden, den Computer neu zu starten, um das Entfernen von BlackBerry Collaboration Service abzuschließen, klicken Sie auf OK. 9. Wiederholen Sie die Schritte 1 bis 8 für jede BlackBerry Collaboration Service-Instanz. Wenn Sie fertig sind: Senden Sie eine aktualisierte Geräteeinstellungsdatei an die BlackBerry 10-Geräte. Verwandte Informationen Senden aktualisierter Geräteeinstellungen an BlackBerry 10-Geräte, auf Seite 38 43

44 Fehlerbehebung Fehlerbehebung 7 Entwicklungsebenenprotokollierung für den BlackBerry Collaboration Service aktivieren Sie können die erweiterte Protokollierung für den BlackBerry Collaboration Service über die Datei rimpublic.property konfigurieren, um Probleme mit dem BlackBerry Collaboration Service besser beheben zu können. Standardmäßig lautet die Protokollierungsebene für den BlackBerry Collaboration Service DEBUG. Wenn Sie die Entwicklungsebenenprotokollierung aktivieren, zeigen die Protokolldateien DEV an. Sie können auch den Ausführlichkeitsgrad der protokollierten Protkolldateien erhöhen. Anweisungen zur Aktivierung der Entwicklungsebenenprotokollierung und zur Erhöhung des Ausführlichkeitsgrads der Protokolldateien finden Sie unter support.blackberry.com/kb im Artikel KB Der BlackBerry Collaboration Service startet und stoppt bei Verwendung unter Microsoft Lync Server 2010, Microsoft Lync Server 2013 oder Skype for Business Problemursache Wird in der BBIM-Protokolldatei der Fehler Error: No certificates were found matching the required criteria angezeigt, enthält der Windows- Zertifikatschlüsselspeicher kein gültiges Zertifikat. Wird in der BBIM-Protokolldatei OCSConnector configuration complete with error=4, desc=error: GRUU was not set in OCSConnector Mögliche Lösung Installieren Sie ein neues Zertifikat. Weitere Informationen zur Installation des erforderlichen Zertifikats finden Sie unter support.blackberry.com/kb im Artikel KB Führen Sie folgende Aufgaben durch: 44

45 Fehlerbehebung Problemursache Mögliche Lösung Terminating BCS process using command: net stop "BES - BlackBerry Collaboration Service" angezeigt, wurde der BlackBerry Collaboration Service nicht als vertrauenswürdige Anwendung bereitgestellt. 1. Stellen Sie den BlackBerry Collaboration Service manuell als vertrauenswürdige Anwendung und vertrauenswürdigen Anwendungspool bereit. 2. Fügen Sie der Datei rimpublic.property den String GRUU hinzu. Weitere Informationen über das Hinzufügen des Strings GRUU zur Datei rimpublic.property finden Sie unter support.blackberry.com/kb im Artikel KB Wenn die BBIM-Protokolldatei BlackBerry OCSConnector configuration timeout anzeigt, hat der OCSConnector.exe-Prozess die erforderlichen Funktionen nicht innerhalb des standardmäßigen 30-sekündigen Zeitlimits ausgeführt. Erhöhen Sie den OCSConnector-Timeout in der Datei rimpublic.property. Weitere Informationen finden Sie unter support.blackberry.com/kb im Artikel KB Verwandte Informationen Manuelle Bereitstellung des BlackBerry Collaboration Service als vertrauenswürdige Anwendung mithilfe von Lync PowerShell, auf Seite 20 45

46 Vom BlackBerry Collaboration Service verwendete Komponenten Vom BlackBerry Collaboration Service verwendete Komponenten 7 Die Architektur zeigt die Komponenten, die vom BlackBerry Collaboration Service in einer BES12-Umgebung verwendet werden. Weitere Informationen über die Architektur und die einzelnen Komponenten von BES12 finden Sie unter Übersicht und neue Funktionen. Komponenten BlackBerry Collaboration Service BES12-Datenbank Verwaltungskonsole Beschreibung Der BlackBerry Collaboration Service stellt eine Verbindung zwischen Ihrem Instant Messaging-Server und der Enterprise IM-App auf BlackBerry 10-Geräten her, auf denen BlackBerry 10 OS Version oder höher ausgeführt wird. Bei der BES12-Datenbank handelt es sich um eine relationale Datenbank mit Benutzerkonten- und Konfigurationsinformationen, die vom BlackBerry Collaboration Service und den BES12-Komponenten verwendet werden. Die BlackBerry Collaboration Service-Konsole ist in die BES12-Verwaltungskonsole integriert. Sie können auf sie über die Menüleiste zugreifen, indem Sie auf Einstellungen > Zusammenarbeit klicken. Die Verwaltungskonsole wird zur Verwaltung des BlackBerry Collaboration Service und der dem BES12 zugeordneten Benutzerkonten und -geräte verwendet. 46

47 Vom BlackBerry Collaboration Service verwendete Komponenten Komponenten BlackBerry MDS Connection Service Beschreibung Der BlackBerry MDS Connection Service ermöglicht eine sichere Verbindung zwischen den BlackBerry 10-Geräten und dem Unternehmensnetzwerk. Die Verbindung wird verwendet, wenn ein Gerät nicht mit dem Wi-Fi-Geschäftsnetzwerk verbunden ist. Der BlackBerry MDS Connection Service wird zudem für Enterprise Push-Dienste für BlackBerry 10-Geräte verwendet. BlackBerry Affinity Manager BlackBerry Dispatcher BlackBerry Router TCP-Proxy Der BlackBerry Affinity Manager unterhält eine SRP-Verbindung mit der BlackBerry Infrastructure über das Internet. Der BlackBerry Dispatcher stellt sichere Konnektivität für BlackBerry 10-Geräte bereit. Standardmäßig stellt BES12 eine direkte Verbindung mit der BlackBerry Infrastructure über Port 3101 her. Der BlackBerry Router agiert als Proxy-Server für Verbindungen über die BlackBerry Infrastructure zwischen BES12 und allen Geräten. Wenn Ihr Unternehmen schon einen TCP-Proxy-Server installiert hat oder einen benötigt, um die Netzwerkanforderungen zu erfüllen, können Sie einen TCP-Proxy-Server anstelle des BlackBerry Router verwenden. Andere Komponenten Komponenten BlackBerry Infrastructure Microsoft Active Directory Beschreibung Die BlackBerry Infrastructure überprüft SRP-Informationen und steuert die Daten, die außerhalb der Firewall des Unternehmens zu und von den Geräten des Unternehmens übertragen werden. Wenn Ihr Unternehmen Microsoft Active Directory verwendet, werden Benutzerkonteninformationen aus Microsoft Active Directory abgerufen. Diese Informationen sind für die Erstellung von Benutzerkonten erforderlich. Wenn Ihr Unternehmen Microsoft Lync Server 2010 oder 2013 als Instant Messaging- Server verwendet, überprüft der BlackBerry Collaboration Service die Anmeldeinformationen der Benutzer mithilfe von Microsoft Active Directory. IBM Domino Directory Verbindung mit geschäftlichem Wi-Fi oder VPN Wenn Ihr Unternehmen IBM Sametime mit IBM Domino Directory verwendet, werden Benutzerkonteninformationen aus IBM Domino Directory abgerufen. Der BlackBerry Collaboration Service überprüft die Anmeldeinformationen mithilfe von IBM Domino Directory. Nachdem ein BlackBerry 10-Gerät unter BES12 aktiviert wurde, kann die Kommunikation zwischen BlackBerry Collaboration Service und BlackBerry 10-Gerät über das VPN oder 47

48 Vom BlackBerry Collaboration Service verwendete Komponenten Komponenten Beschreibung das Wi-Fi-Netzwerk des Unternehmens erfolgen, wenn das BlackBerry 10-Gerät sich in dessen Empfangsbereich befindet und für den Zugriff aktiviert ist. Instant Messaging-Server Das Unternehmen benötigt einen der folgenden Instant Messaging-Server: IBM Sametime oder 9.0 Microsoft Lync Server 2010, Microsoft Lync Server 2013 oder Skype for Business Datenfluss: Senden einer Sofortnachricht von der BlackBerry Enterprise IM-App mit Microsoft Lync Server oder Skype for Business 1. Ein Benutzer meldet sich bei der BlackBerry Enterprise IM-App auf einem BlackBerry 10-Gerät mit BlackBerry 10 OS Version oder höher in einer Microsoft Lync Server-Umgebung oder mit BlackBerry 10 OS Version oder höher in einer Skype for Business-Umgebung an. 2. Das BlackBerry 10-Gerät komprimiert und verschlüsselt die Benutzer-ID und das Kennwort. 3. Der Enterprise IM App führt eine der folgenden Aktionen aus: Wenn das BlackBerry 10-Gerät die Verbindung über das drahtlose Netzwerk herstellt, öffnet die Enterprise IM- App eine SSL-Verbindung und sendet die verschlüsselte Nachricht über einen sicheren Kanal vom BlackBerry 10-Gerät über BlackBerry Infrastructure, BlackBerry Router, BlackBerry Affinity Manager an den BlackBerry 48

49 Vom BlackBerry Collaboration Service verwendete Komponenten Dispatcher über Port 3101, durch den BlackBerry MDS Connection Service und an den BlackBerry Collaboration Service über Port Wenn das BlackBerry 10-Gerät die Verbindung über das geschäftliche Wi-Fi-Netzwerk herstellt, öffnet die BlackBerry Enterprise IM-App eine SSL-Verbindung und sendet die verschlüsselte Nachricht vom BlackBerry 10-Gerät über Port 8181 an den BlackBerry Collaboration Service. 4. Der BlackBerry Collaboration Service prüft anhand der BES12-Datenbank, ob die maximale Anzahl verfügbarer Sitzungen erreicht ist. 5. Der BlackBerry Collaboration Service stellt eine Verbindung mit Microsoft Active Directory zur Prüfung der Anmeldeinformationen des Benutzers her. 6. Der BlackBerry Collaboration Service stellt eine Verbindung mit dem Instant Messaging-Server her und registriert einen aktiven Endpunkt für den Benutzer mithilfe von UCMA über eine MTLS-Verbindung über Port Der Instant Messaging-Server sendet die Registrierungsinformationen an den BlackBerry Collaboration Service zurück. 8. Der BlackBerry Collaboration Service führt eine der folgenden Aktionen aus: Wenn das BlackBerry 10-Gerät eine Verbindung über das drahtlose Netzwerk herstellt, sendet der BlackBerry Collaboration Service die Registrierungsantwort an das BlackBerry 10-Gerät über die SSL-Verbindung über BlackBerry MDS Connection Service, BlackBerry Dispatcher, BlackBerry Affinity Manager, BlackBerry Router und BlackBerry Infrastructure. Wenn das BlackBerry 10-Gerät eine Verbindung über das geschäftliche Wi-Fi-Netzwerk herstellt, nutzen BlackBerry 10-Gerät und BlackBerry Collaboration Service eine direkte Verbindung über Port Die Sitzung wird zwischen BlackBerry 10-Gerät und dem BlackBerry Collaboration Service und zwischen dem BlackBerry Collaboration Service und dem Microsoft Lync Server- oder Skype for Business-Server erstellt. Der Benutzer kann ein Gespräch beginnen, den Verfügbarkeitsstatus festlegen usw. Datenfluss: Senden einer Sofortnachricht von der BlackBerry Enterprise IM-App mit IBM Sametime 49

50 Vom BlackBerry Collaboration Service verwendete Komponenten 1. Ein Benutzer meldet sich bei der Enterprise IM-App auf einem BlackBerry 10-Gerät an, auf dem BlackBerry 10 OS oder höher ausgeführt wird. 2. Das BlackBerry 10-Gerät komprimiert und verschlüsselt die Benutzer-ID und das Kennwort. 3. Die Enterprise IM-App führt eine der folgenden Aktionen aus: Wenn das BlackBerry 10-Gerät die Verbindung über das drahtlose Netzwerk herstellt, öffnet die Enterprise IM- App eine SSL-Verbindung und sendet die verschlüsselte Nachricht über einen sicheren Kanal vom BlackBerry 10-Gerät über BlackBerry Infrastructure, BlackBerry Router, BlackBerry Affinity Manager an den BlackBerry Dispatcher über Port 3101, durch den BlackBerry MDS Connection Service und an den BlackBerry Collaboration Service über Port Wenn das BlackBerry 10-Gerät die Verbindung über das geschäftliche Wi-Fi-Netzwerk herstellt, öffnet die Enterprise IM-App eine SSL-Verbindung auf dem BlackBerry 10-Gerät und sendet die verschlüsselte Nachricht über Port 8181 an den BlackBerry Collaboration Service. 4. Der BlackBerry Collaboration Service prüft anhand der BES12-Datenbank, ob die maximale Anzahl verfügbarer Sitzungen erreicht ist. 5. Der BlackBerry Collaboration Service meldet den Benutzer beim IBM Sametime-Server an. Der BlackBerry Collaboration Service startet eine verschlüsselte Verbindung über TCP/IP unter Verwendung der IBM Sametime-APIs, formatiert die Anforderung vom BlackBerry-eigenen Protokoll in ein von der IBM Sametime-API unterstütztes Format um und sendet die Anforderung. Standardmäßig startet der BlackBerry Collaboration Service diese Verbindung über Port 1516, sofern kein benutzerdefinierter Port angegeben ist. 6. Der IBM Sametime-Server sendet die Annahmebestätigung zurück zum BlackBerry Collaboration Service. 7. Die BlackBerry Collaboration Service führt eine der folgenden Aktionen durch: Wenn das BlackBerry 10-Gerät eine Verbindung über das drahtlose Netzwerk herstellt, sendet der BlackBerry Collaboration Service die Annahmeantwort an das BlackBerry 10-Gerät über BlackBerry MDS Connection Service, BlackBerry Dispatcher, BlackBerry Affinity Manager, BlackBerry Router und BlackBerry Infrastructure. 50

51 Vom BlackBerry Collaboration Service verwendete Komponenten Wenn das BlackBerry 10-Gerät eine Verbindung über das geschäftliche Wi-Fi-Netzwerk herstellt, nutzen BlackBerry 10-Gerät und BlackBerry Collaboration Service eine direkte Verbindung über Port Die Sitzung wird zwischen BlackBerry 10-Gerät und dem BlackBerry Collaboration Service und zwischen dem BlackBerry Collaboration Service und dem IBM Sametime-Server erstellt. Der Benutzer kann ein Gespräch beginnen, den Verfügbarkeitsstatus festlegen usw. Datenfluss: Senden einer Sofortnachricht von der BlackBerry Enterprise IM-App aus, wenn BlackBerry Secure Connect Plus aktiviert ist Die BlackBerry Enterprise IM-App auf BlackBerry 10-Geräten mit installierter und konfigurierter BlackBerry Secure Connect Plus-App kann eine Verbindung mit dem Netzwerk des Unternehmens über einen sicheren IP-Tunnel durch die BlackBerry Infrastructure herstellen. BlackBerry Secure Connect Plus und das BlackBerry 10-Gerät erstellen einen sicheren IP-Tunnel, wenn dies die beste Wahl für eine Verbindung mit dem Netzwerk des Unternehmens ist. Ist einem BlackBerry 10-Gerät ein Wi-FiProfil zugeordnet und das Gerät hat Zugriff auf das geschäftliche Wi-Fi-Netzwerk, wird diese Methode zum Herstellen einer Verbindung verwendet. Steht das Wi-Fi-Netzwerk nicht zur Verfügung (z. B. wenn der Benutzer sich außerhalb des geschäftlichen WLAN-Funkbereichs befindet), stellen BlackBerry Secure Connect Plus und das Gerät einen sicheren IP-Tunnel her. 1. Ein Benutzer meldet sich bei der BlackBerry Enterprise IM-App auf einem BlackBerry 10-Gerät an, auf dem BlackBerry 10 OS oder höher ausgeführt wird. 2. Das BlackBerry 10-Gerät komprimiert und verschlüsselt die Benutzer-ID und das Kennwort. 51

Installations- und Administratorhandbuch

Installations- und Administratorhandbuch Installations- und Administratorhandbuch BlackBerry Collaboration Service Version 12.2 Veröffentlicht: 2015-07-16 SWD-20150721113054714 Inhalt Info zu diesem Handbuch... 5 Prüfliste vor der Installation...6

Mehr

Nuance Mobile Kurzanleitung

Nuance Mobile Kurzanleitung Nuance Mobile 2 Inhalt 3 Voraussetzungen Hardware Software 3 Installieren von Nuance Mobile Server 3 Konfigurieren von Nuance Mobile mit dem Konfigurationsmanager Konfiguration der Datenbank Konfiguration

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation............... 1 Ziel................

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 Bevor Sie IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager installieren und mit dem Tool arbeiten können,

Mehr

IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Text Analytics Server kann so installiert und konfiguriert werden, dass es auf einem Rechner ausgeführt werden kann,

Mehr

Konfigurieren einer Umgebung für Apps für SharePoint (SharePoint 2013)

Konfigurieren einer Umgebung für Apps für SharePoint (SharePoint 2013) Konfigurieren einer Umgebung für Apps für SharePoint (SharePoint 2013) 29.05.2016 01:53:40 FAQArtikelAusdruck Kategorie: Windows::SharePoint::SharePoint2013 Bewertungen: 0 Status: öffentlich (Alle) Ergebnis:

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB E-MAIL AND SERVER SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/2859683

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB E-MAIL AND SERVER SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/2859683 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für F-SECURE PSB E- MAIL AND SERVER SECURITY. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über

Mehr

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security F-Secure INHALT 3 Inhalt Kapitel 1: Erste Schritte...5 Erstellen eines neuen Kontos...6 Herunterladen von Software...8 Systemvoraussetzungen...10

Mehr

3 Installation von Exchange

3 Installation von Exchange 3 Installation von Exchange Server 2010 In diesem Kapitel wird nun der erste Exchange Server 2010 in eine neue Umgebung installiert. Ich werde hier erst einmal eine einfache Installation mit der grafischen

Mehr

BlackBerry Enterprise Server für Novell GroupWise. Version: 5.0 Service Pack: 4. Upgrade-Handbuch

BlackBerry Enterprise Server für Novell GroupWise. Version: 5.0 Service Pack: 4. Upgrade-Handbuch BlackBerry Enterprise Server für Novell GroupWise Version: 5.0 Service Pack: 4 Upgrade-Handbuch Veröffentlicht: 2013-06-13 SWD-20130613155810136 Inhalt 1 Übersicht: BlackBerry Enterprise Server...7 2 Planen

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Inhalt. rza software & business solutions

Inhalt. rza software & business solutions Inhalt Installation des SQL Server 2008...3 Schritt 1: Laden Sie Microsoft.NET Framework 3.5 SP1...5 Schritt 2: Installieren Sie die Updates für.net Framework...5 Schritt 3: Laden Sie Windows Installer

Mehr

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Beim Installieren und Konfigurieren von IBM (R) Cognos (R) Express (R) führen Sie folgende Vorgänge aus: Sie kopieren die Dateien für alle

Mehr

IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer)

IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation...............

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz)

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz) IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (inzelplatzlizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Modeler Text Analytics Version 15 mit einer inzelplatzlizenz.

Mehr

Mobilgeräteverwaltung

Mobilgeräteverwaltung Mobilgeräteverwaltung Das Mobility Management-Tool ist ein Add-on zur LANDesk Management Suite, mit dem Sie mobile Geräte erkennen können, die auf Microsoft Outlook-Postfächer auf Ihrem System zugreifen.

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Version 6.5. Installationshandbuch

Version 6.5. Installationshandbuch Version 6.5 Installationshandbuch 06.10.2010 Haftungsausschluss und rechtliche Hinweise ii Sym-6.5-P-100.1 Dokumentenhistorie Dokumentenhistorie Sym-6.5-P-100.1 Tabelle 1. Änderungen an diesem Handbuch

Mehr

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Version 2.11 Letzte Aktualisierung: Juli 2011 2011 Verizon. Alle Rechte vorbehalten. Die Namen und Logos von Verizon und

Mehr

BlackBerry Enterprise Server Express Systemvoraussetzungen

BlackBerry Enterprise Server Express Systemvoraussetzungen BlackBerry Enterprise Server Express Systemvoraussetzungen Hardware-en: BlackBerry Enterprise Server Express Die folgenden en gelten für BlackBerry Enterprise Server Express und die BlackBerry Enterprise

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Inhaltsverzeichnis Installationsoptionen... 3 Installation von RM TM Easiteach TM Next Generation... 4 Installation von Corbis Multimedia Asset Pack... 10 Installation von Text to

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility

Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG liefert wichtige Informationen, mit denen Sie den Computer besser

Mehr

Erstellen sicherer ASP.NET- Anwendungen

Erstellen sicherer ASP.NET- Anwendungen Erstellen sicherer ASP.NET- Anwendungen Authentifizierung, Autorisierung und sichere Kommunikation Auf der Orientierungsseite finden Sie einen Ausgangspunkt und eine vollständige Übersicht zum Erstellen

Mehr

MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29)

MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29) MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29) Dieses Dokument beschreibt das Herunterladen der Serversoftware, die Installation und Konfiguration der Software. Bevor mit der Migration der

Mehr

Installations- und Upgrade-Handbuch

Installations- und Upgrade-Handbuch Installations- und Upgrade-Handbuch BES12 Version 12.2 Veröffentlicht: 2015-08-12 SWD-20150812095721733 Inhalt Planung...5 Schritte zur Planung Ihrer BES12-Umgebung... 5 Identifizieren der Anforderungen

Mehr

Installationsanleitung Expertatis

Installationsanleitung Expertatis Installationsanleitung Expertatis 1. Komplettinstallation auf einem Arbeitsplatz-Rechner Downloaden Sie die Komplettinstallation - Expertatis_Komplett-Setup_x32.exe für ein Windows 32 bit-betriebssystem

Mehr

Konfigurationshan dbuch. BES12 Cloud

Konfigurationshan dbuch. BES12 Cloud Konfigurationshan dbuch BES12 Cloud Veröffentlicht: 2016-04-29 SWD-20160429122855981 Inhalt Info zu diesem Handbuch... 7 Erste Schritte...8 Erstmaliges Konfigurieren von BES12... 8 Administratorberechtigungen,

Mehr

Konfigurationshandbuch. Installations- und. BlackBerry Enterprise Server für IBM Lotus Domino. Version: 5.0 Service Pack: 4

Konfigurationshandbuch. Installations- und. BlackBerry Enterprise Server für IBM Lotus Domino. Version: 5.0 Service Pack: 4 BlackBerry Enterprise Server für IBM Lotus Domino Version: 5.0 Service Pack: 4 Installations- und Konfigurationshandbuch Veröffentlicht: 2013-06-11 SWD-20130611104956401 Inhalt 1 Übersicht: BlackBerry

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:59 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben von Verbindungen mit SQL Server-Daten, mit deren Hilfe

Mehr

Installationsleitfaden für Secure Private Network für Linux ClearPath- Netzwerke

Installationsleitfaden für Secure Private Network für Linux ClearPath- Netzwerke Installationsleitfaden für Secure Private Network für Linux ClearPath- Netzwerke Veröffentlicht 31. August 2012 Version V1.0 Verfasser Inhaltsübersicht 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1.

Mehr

Manuelles Erstellen einer Microsoft SQL Server 2008 (Standard Edition)- Instanz für ACT7

Manuelles Erstellen einer Microsoft SQL Server 2008 (Standard Edition)- Instanz für ACT7 Manuelles Erstellen einer Microsoft SQL Server 2008 (Standard Edition)- Instanz für ACT7 Aufgabe Sie möchten ACT! by Sage Premium 2010 auf einem der unterstützten Windows Server-Betriebssysteme installieren.

Mehr

KLR. Handbuch. Administrator-Handbuch. Version 1.10 01/00. tps techno-partner Sachse GmbH Sangerhäuser Straße 1-4 06295 Lutherstadt Eisleben

KLR. Handbuch. Administrator-Handbuch. Version 1.10 01/00. tps techno-partner Sachse GmbH Sangerhäuser Straße 1-4 06295 Lutherstadt Eisleben Handbuch KLR Administrator-Handbuch Version 1.10 01/00 tps techno-partner Sachse GmbH Sangerhäuser Straße 1-4 06295 Lutherstadt Eisleben Version: 1.10 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Abkürzungsverzeichnis...

Mehr

BlackBerry Enterprise Server für IBM Lotus Domino. Version: 5.0 Service Pack: 4. Upgrade-Handbuch

BlackBerry Enterprise Server für IBM Lotus Domino. Version: 5.0 Service Pack: 4. Upgrade-Handbuch BlackBerry Enterprise Server für IBM Lotus Domino Version: 5.0 Service Pack: 4 Upgrade-Handbuch Veröffentlicht: 2013-06-12 SWD-20130612165433191 Inhalt 1 Übersicht: BlackBerry Enterprise Server...7 2 Planen

Mehr

Erste Schritte mit QuarkXPress 10.0.1

Erste Schritte mit QuarkXPress 10.0.1 Erste Schritte mit QuarkXPress 10.0.1 INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis Verwandte Dokumente...3 Systemanforderungen...4 Systemanforderungen: Mac OS X...4 Systemanforderungen: Windows...4 Installieren:

Mehr

Support Besuchen Sie mysupport.mcafee.com. Hier finden Sie die Dokumentation, Ankündigungen und Support zu dem Produkt.

Support Besuchen Sie mysupport.mcafee.com. Hier finden Sie die Dokumentation, Ankündigungen und Support zu dem Produkt. Versionshinweise McAfee Web Reporter Version 5.2.0 Dieses Dokument enthält Informationen zu McAfee Web Reporter Version 5.2.0. Weitere Informationen finden Sie an folgenden Stellen: Hilfe In Web Reporter

Mehr

IBM SPSS Text Analytics for Surveys - Installationsanweisungen (Netzwerk-Lizenz)

IBM SPSS Text Analytics for Surveys - Installationsanweisungen (Netzwerk-Lizenz) IBM SPSS Text Analytics for Surveys - Installationsanweisungen (Netzwerk-Lizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Text Analytics for Surveys Version 4.0.1 mit einer Netzwerklizenz.

Mehr

Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB

Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB Hier das U suchen Sie können das Palm Treo 750v-Smartphone und den Computer so einrichten, dass Sie das Smartphone als mobiles Modem verwenden und über ein USB-Synchronisierungskabel

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 24. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM

IBM SPSS Statistics Version 24. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM IBM SPSS Statistics Version 24 Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einernetzwerklizenz. Dieses Dokument

Mehr

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Übersicht.......... 1 Einführung............... 1 Bereitstellen einer Datenzugriffstechnologie.... 1 ODBC-Datenquellen...........

Mehr

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME 1 Installieren von Cisco Phone Control und Presence 2 Konfigurieren des Plug-Ins 3 Verwenden des

Mehr

6.8.3.10 Übung - Konfiguration eines WLAN-Routers in Windows XP

6.8.3.10 Übung - Konfiguration eines WLAN-Routers in Windows XP 5.0 6.8.3.10 Übung - Konfiguration eines WLAN-Routers in Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie WLAN-Einstellungen auf dem Linksys E2500

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für Microsoft Exchange und BlackBerry Enterprise Server 5.0.2

Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für Microsoft Exchange und BlackBerry Enterprise Server 5.0.2 Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für Microsoft Exchange und BlackBerry Enterprise Server 5.0.2 Ihre Angaben Firma: Ansprechpartner: Abteilung: Straße: Ort: Telefon: Fax:

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:58 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben einer Verbindung zu SQL Server Analysis Services-Daten,

Mehr

PASW Statistics für Windows Installationsanweisungen (Netzwerklizenz)

PASW Statistics für Windows Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) PASW Statistics für Windows Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von PASW Statistics 18 mit einer Netzwerklizenz. Dieses Dokument wendet sich

Mehr

Citrix Personal vdisk 5.6.7 - Administratordokumentation

Citrix Personal vdisk 5.6.7 - Administratordokumentation Citrix Personal vdisk 5.6.7 - Administratordokumentation Inhalt Inhalt Info über Personal vdisk 5.x...3 Neue Features in Personal vdisk 5.6.10...3 Neue Features in Personal vdisk 5.6.7...3 Bekannte Probleme

Mehr

Windows NT/2000-Server Update-Anleitung

Windows NT/2000-Server Update-Anleitung Windows NT/2000-Server Update-Anleitung Für Netzwerke Server Windows NT/2000 Arbeitsplatzrechner Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung In dieser Anleitung finden Sie Informationen über

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL AND PRESENCE 8.X MIT IBM LOTUS SAMETIME

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL AND PRESENCE 8.X MIT IBM LOTUS SAMETIME Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL AND PRESENCE 8.X MIT IBM LOTUS SAMETIME 1 Installieren des Plug-Ins Cisco Phone Control and Presence 2 Konfigurieren des Plug-Ins 3 Verwenden

Mehr

Quark Publishing Platform 10.5.1 Upgrade-Pfade

Quark Publishing Platform 10.5.1 Upgrade-Pfade Quark Publishing Platform 10.5.1 Upgrade-Pfade INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis Quark Publishing Platform 10.5.1 Upgrade-Pfade...4 Upgrade von QPS 8.1.x auf Quark Publishing Platform 10.5.1...5 Upgrade

Mehr

V-locity VM-Installationshandbuch

V-locity VM-Installationshandbuch V-locity VM-Installationshandbuch Übersicht V-locity VM enthält nur eine Guest-Komponente. V-locity VM bietet zahlreiche Funktionen, die die Leistung verbessern und die E/A-Anforderungen des virtuellen

Mehr

BlackBerry Enterprise Server für Microsoft Exchange. Version: 5.0 Service Pack: 4. Upgrade-Handbuch

BlackBerry Enterprise Server für Microsoft Exchange. Version: 5.0 Service Pack: 4. Upgrade-Handbuch BlackBerry Enterprise Server für Microsoft Exchange Version: 5.0 Service Pack: 4 Upgrade-Handbuch Veröffentlicht: 2013-06-19 SWD-20130619095756248 Inhalt 1 Übersicht: BlackBerry Enterprise Server...8 2

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. Access-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. Access-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA Access-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung Bitte

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software Unternehmer Suite Professional und Mittelstand / Lohn & Gehalt Professional / Buchhaltung Professional Thema Netzwerkinstallation Version/Datum V 15.0.5107

Mehr

Installationsanleitung Microsoft Dynamics NAV Classic Datenbank-Server

Installationsanleitung Microsoft Dynamics NAV Classic Datenbank-Server Installationsanleitung Microsoft Dynamics NAV Classic Datenbank-Server Diese Anleitung beschreibt die Installation eines oder mehrerer Microsoft Dynamics NAV 2009 Classic Datenbank-Server im Unterrichtsnetz.

Mehr

BERNINA ArtLink 6 Installationsanleitung der Sticksoftware

BERNINA ArtLink 6 Installationsanleitung der Sticksoftware BERNINA ArtLink 6 Installationsanleitung der Sticksoftware System Voraussetzungen PC Software für Microsoft Windows XP * / Windows Vista * / Windows 7* Prozessor Single Core 1 GHz oder höher (ev. Pentium

Mehr

Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für Microsoft Exchange und BlackBerry Enterprise Server Express 5.0.

Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für Microsoft Exchange und BlackBerry Enterprise Server Express 5.0. Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für Microsoft Exchange und BlackBerry Enterprise Server Express 5.0.2 Ihre Angaben Firma: Ansprechpartner: Abteilung: Straße: Ort: Telefon:

Mehr

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS ReadMe_Driver.pdf 11/2011 KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS Beschreibung Der D4000-Druckertreiber ist ein MICROSOFT-Druckertreiber, der speziell für die Verwendung mit dem D4000 Duplex

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1

Mehr

McAfee Security-as-a-Service -

McAfee Security-as-a-Service - Handbuch mit Lösungen zur Fehlerbehebung McAfee Security-as-a-Service - Zur Verwendung mit der epolicy Orchestrator 4.6.0-Software Dieses Handbuch bietet zusätzliche Informationen zur Installation und

Mehr

3-349-871-01 1/7.15. GMSTHostService. Bedienungsanleitung

3-349-871-01 1/7.15. GMSTHostService. Bedienungsanleitung 3-349-871-01 1/7.15 GMSTHostService Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Registrierung... 3 Erste Registrierung... 3 2. GMSTHostService Basisinformationen... 8 3. Beispiel GMSTHostService Konfiguration....

Mehr

Installation und Konfiguration des SQL-Server. Beispiel: SQL-Server 2008 Express. Seite 1 von 20

Installation und Konfiguration des SQL-Server. Beispiel: SQL-Server 2008 Express. Seite 1 von 20 Installation und Konfiguration des SQL-Server Beispiel: SQL-Server 2008 Express Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis 1. Installation SQL-Server 2008 Express... 3 1.1 Voraussetzungen für Installation SQL-Server

Mehr

Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für Novell Groupwise und BlackBerry Enterprise Server 5.0.1

Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für Novell Groupwise und BlackBerry Enterprise Server 5.0.1 Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für Novell Groupwise und BlackBerry Enterprise Server 5.0.1 Ihre Angaben Firma: Ansprechpartner: Abteilung: Straße: Ort: Telefon: Fax:

Mehr

Installationsvorbereitung

Installationsvorbereitung Installationsvorbereitung Für die Installation und das spätere einwandfreie Arbeiten mit dem Layoutprogramm VivaDesigner gelten nachfolgende Voraussetzungen, die unbedingt beachtet werden sollten. Sie

Mehr

IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen....... 1 IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen...............

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter. Mozilla Thunderbird

Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter. Mozilla Thunderbird Seite 1 von 13 Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Mozilla Thunderbird Seite 2 von 13 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 2 2. Installation... 2 2.1 Herunterladen der Installationsdatei...

Mehr

BlackBerry Enterprise Server Express for IBM Lotus Domino. Version: 5.0 Service-Pack: 4. Upgrade-Handbuch

BlackBerry Enterprise Server Express for IBM Lotus Domino. Version: 5.0 Service-Pack: 4. Upgrade-Handbuch BlackBerry Enterprise Server Express for IBM Lotus Domino Version: 5.0 Service-Pack: 4 Upgrade-Handbuch Veröffentlicht: 2012-12-18 SWD-20121218152043716 Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht: BlackBerry Enterprise

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Wir möchten uns bedanken, dass Sie sich für memoq 6.2 entschieden haben. memoq ist die bevorzugte Übersetzungsumgebung für Freiberufler, Übersetzungsagenturen

Mehr

6.8.3.9 Übung - Konfiguration eines WLAN-Routers in Windows Vista

6.8.3.9 Übung - Konfiguration eines WLAN-Routers in Windows Vista 5.0 6.8.3.9 Übung - Konfiguration eines WLAN-Routers in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie WLAN-Einstellungen auf dem Linksys E2500

Mehr

BlackBerry Enterprise Server für Microsoft Exchange

BlackBerry Enterprise Server für Microsoft Exchange BlackBerry Enterprise Server für Microsoft Exchange Version: 5.0 Service-Pack: 3 Installations- und Konfigurationshandbuch Veröffentlicht: 2011-08-29 SWD-1645636-0829114747-003 Inhaltsverzeichnis 1 Verlauf

Mehr

Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für IBM Lotus Domino und BlackBerry Enterprise Server Express 5.0.

Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für IBM Lotus Domino und BlackBerry Enterprise Server Express 5.0. Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für IBM Lotus Domino und BlackBerry Enterprise Server Express 5.0.2 Ihre Angaben Firma: Ansprechpartner: Abteilung: Straße: Ort: Telefon:

Mehr

Kurzanleitung für Cisco Unity Connection Web Inbox (Version 9.x)

Kurzanleitung für Cisco Unity Connection Web Inbox (Version 9.x) Kurzanleitung Kurzanleitung für Cisco Unity Connection Web Inbox (Version 9.x) Cisco Unity Connection Web Inbox (Version 9.x) 2 Info über Cisco Unity Connection Web Inbox 2 Steuerelemente in Web Inbox

Mehr

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer installieren...3 3 Installationsanleitung

Mehr

Quark Publishing Platform 2015 Upgrade-Pfade

Quark Publishing Platform 2015 Upgrade-Pfade Quark Publishing Platform 2015 Upgrade-Pfade INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis Quark Publishing Platform 2015 Upgrade-Pfade...4 Upgrade von QPS 8.1.x auf Quark Publishing Platform 11.0...5 Upgrade

Mehr

Anleitung für Benutzer

Anleitung für Benutzer Anleitung für Benutzer Inhaltsverzeichnis Einführung... 1 WICHTIGE HINWEISE... 1 Rechtliche Hinweise... 3 Installation und Einrichtung... 5 Systemvoraussetzungen... 5 Installation... 5 Aktivierung... 7

Mehr

SiriusDataCS Installationsanleitung. SiriusDataCS Installation. 11.11.2013 Seite 1 / 12

SiriusDataCS Installationsanleitung. SiriusDataCS Installation. 11.11.2013 Seite 1 / 12 SiriusDataCS Installation 11.11.2013 Seite 1 / 12 Inhalt I. INSTALLATIONSSZENARIEN... 3 II. SYSTEMVORAUSETZUNGEN... 4 1. INSTALLATION MICROSOFT SQL DATENBANK... 5 1.1. ANDERE VERSIONEN DES MICROSOFT SQL

Mehr

Vodafone-ePOS-Direct

Vodafone-ePOS-Direct Vodafone-ePOS-Direct Diese Kurzanleitung liefert Ihnen wichtige Informationen zu der Installation von Vodafone-ePOS-Direct. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der neuen Vodafone-Auftragserfassung. 1. Vodafone-ePOS-Direct

Mehr

Warenwirtschaft Handbuch - Administration. 2013 www.addware.de

Warenwirtschaft Handbuch - Administration. 2013 www.addware.de Warenwirtschaft Handbuch - Administration 2 Warenwirtschaft Inhaltsverzeichnis Vorwort 0 Teil I Administration 3 1 Datei... 4 2 Datenbank... 6 3 Warenwirtschaft... 12 Erste Schritte... 13 Benutzerverwaltung...

Mehr

Konfigurationshandbuch. Installations- und. BlackBerry Enterprise Server für Novell Groupwise. Version: 5.0 Service Pack: 4

Konfigurationshandbuch. Installations- und. BlackBerry Enterprise Server für Novell Groupwise. Version: 5.0 Service Pack: 4 BlackBerry Enterprise Server für Novell Groupwise Version: 5.0 Service Pack: 4 Installations- und Konfigurationshandbuch Veröffentlicht: 2013-06-18 SWD-20130618173318174 Inhalt 1 Übersicht: BlackBerry

Mehr

Outlook Add- in für Placetel UC- One

Outlook Add- in für Placetel UC- One Outlook Add- in für Placetel UC- One Benutzerhandbuch V10.2.0 Dokumentenversion 2.0 Outlook Add-In für Placetel UC-One Benutzerhandbuch Copyright Hinweis Copyright 2015 finocom AG Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von SPSS für Windows mit einer Standort-/Vertragslizenz. Dieses Dokument wendet

Mehr

Dell Server Management Pack Suite Version 5.0 für Microsoft System Center Operations Manager und System Center Essentials Installationsanleitung

Dell Server Management Pack Suite Version 5.0 für Microsoft System Center Operations Manager und System Center Essentials Installationsanleitung Dell Server Management Pack Suite Version 5.0 für Microsoft System Center Operations Manager und System Center Essentials Installationsanleitung Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG:

Mehr

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden:

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden: Ein Software Update für das FreeStyle InsuLinx Messgerät ist erforderlich. Lesen Sie dieses Dokument sorgfältig durch, bevor Sie mit dem Update beginnen. Die folgenden Schritte führen Sie durch den Prozess

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

SartoCollect V1.0 Installations- und Betriebsanleitung

SartoCollect V1.0 Installations- und Betriebsanleitung SartoCollect V1.0 Installations- und Betriebsanleitung Vielen Dank für den Kauf der Software SartoCollect. Die Software SartoCollect verbindet Ihr Gerät direkt mit einer Excel - Arbeitsmappe oder einer

Mehr

Transit 3.0 Satellite PE. Installation

Transit 3.0 Satellite PE. Installation Transit 3.0 Satellite PE Installation 2001 STAR Deutschland GmbH Inhaltliche Änderungen vorbehalten. Alle Rechte an dieser Dokumentation, insbesondere das Recht zur Vervielfältigung, Verbreitung und Übersetzung

Mehr

Benutzerhandbuch für den IM and Presence-Dienst in Cisco Unified Communications Manager, Version 9.0(1)

Benutzerhandbuch für den IM and Presence-Dienst in Cisco Unified Communications Manager, Version 9.0(1) Benutzerhandbuch für den IM and Presence-Dienst in Cisco Unified Communications Manager, Version 9.0(1) Erste Veröffentlichung: 25. Mai 2012 Americas Headquarters Cisco Systems, Inc. 170 West Tasman Drive

Mehr

PowerSearch fü r MS CRM 2011

PowerSearch fü r MS CRM 2011 PowerSearch fü r MS CRM 2011 Version 5.0 Installationshandbuch (Wie man PowerSearch für MS CRM 2011 installiert/deinstalliert) Der Inhalt dieses Dokuments kann ohne Vorankündigung geändert werden. "Microsoft"

Mehr

Anwendungsdokumentation: Update Sticker

Anwendungsdokumentation: Update Sticker Anwendungsdokumentation: Update Sticker Copyright und Warenzeichen Windows und Microsoft Office sind registrierte Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern.

Mehr

IBM SPSS Modeler 14.2 Batch-Installation für Windows

IBM SPSS Modeler 14.2 Batch-Installation für Windows IBM SPSS Modeler 14.2 Batch-Installation für Windows Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Modeler Batch Version 14.2. IBM SPSS Modeler Batch bietet sämtliche Analysefunktionen

Mehr