Bedienungsanleitung D E UTSCH

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bedienungsanleitung D E UTSCH"

Transkript

1 Bedienungsanleitung D E UTSCH

2 snom technology AG Charlottenstr Berlin Germany Tel.: Fax:

3 CoPYrigHt, markenrechte, gnu lizenz, HAftung snom technology AG 2011 Alle Rechte vorbehalten. snom sowie die Namen der snom-produkte und die snom logos sind gesetzlich geschützte Marken der snom technology AG. TeamSpirit VoiceEngine ist urheberrechtlich geschützt für , SPIRIT. Alle anderen Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Inhaber. snom technology AG behält sich jederzeit das Recht auf Überarbeitung und Änderung dieses Dokumentes vor, ohne verpflichtet zu sein, die vorgenommenen Änderungen anzukündigen oder mitzuteilen. Texte, Bilder, Grafiken und deren Anordnung in diesem Dokument unterliegen weltweit dem Schutz des Urheberrechts und anderen Schutzgesetzen. Ihre Verwendung, Reproduktion oder Weitergabe ohne ausdrückliche schriftliche Zustimmung der snom technology AG können sowohl straf- als auch zivilrechtlich verfolgt werden. Insoweit dieses Dokument auf der Webseite der snom technology AG zum Download bereitgestellt wird, erteilt die snom technology AG die Erlaubnis, es für den vorgesehen Zweck der Benutzung als Bedienungsanleitung herunterzuladen und auszudrucken. Kein Teil dieses Dokumentes darf ohne snoms vorherige schriftliche Zustimmung verändert oder für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Trotz der angewandten Sorgfalt bei der Zusammenstellung und Präsentation der Informationen in diesem Dokument können sich Daten zwischenzeitlich geändert haben. Daher übernimmt snom keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität der zur Verfügung gestellten Informationen. Jegliche Haftung für Schäden ist ausgeschlossen, sofern diese nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit auf seiten von snom beruhen oder sofern keine Haftung aufgrund zwingender gesetzlicher Bestimmungen eintritt. Unsere Firmware enthält teilweise Quellcodes, die unter der GNU Public License (GPL) von jedermann genutzt und modifiziert werden dürfen, solange sie wiederum mit denselben Lizenzbedingen zur allgemeinen Nutzung veröffentlicht werden. Die Quellcodes der von snom genutzten und der GPL unterliegenden Komponenten können Sie auf der Supportseite unserer Webseite auf den Wortlaut der GPL auf herunterladen. man_snom870_v102_en 3

4 snom 870 Bedienungsanleitung Wichtige Hinweise WiCHtige HinWeise Lesen Sie bitte vor Inbetriebnahme die Sicherheitshinweise und die Bedienungsanleitung. Lassen Sie sie auch von den Mitbenutzern des Gerätes lesen oder informieren Sie sie über deren Inhalt. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung auf und geben Sie das Telefon nur mit der Bedienungsanleitung an Dritte weiter. sicherheit Befolgen Sie die Anweisungen in dieser Bedienungsanleitung und in der sonstigen Dokumentation des Geräts. Verwenden Sie nur das mitgelieferte Netzteil. Die Verwendung anderer Netzteile könnte das Telefon beschädigen oder gar zerstören. Vermeiden Sie es, das Netzkabel des Telefons so zu legen, dass Personen darüber stolpern könnten. Vermeiden Sie es, das Netzkabel so zu legen, dass es mechanischem Druck ausgesetzt und dadurch beschädigt werden könnte. Falls das Netzkabel oder der Netzstecker beschädigt ist, trennen Sie das Produkt von der Stromzufuhr und wenden Sie sich an qualifi ziertes Servicepersonal. Dieses Gerät ist nur für den Gebrauch in Innenräumen bestimmt! Stellen Sie das Telefon nicht in Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit wie z.b. Badezimmern, Waschküchen, feuchten Kellerräumen auf. Tauchen Sie das Telefon nicht in Wasser und gießen Sie keine Flüssigkeiten auf oder in das Gerät. Stellen Sie das Telefon nicht in explosionsgefährdeten Umgebungen (z.b. Lackiereien) auf. Benutzen Sie das Telefon nicht, wenn Sie Gas oder andere möglicherweise explosionsgefährliche Dämpfe riechen. Telefonieren Sie nicht während eines Gewitters (Stromschlaggefahr bei Blitzeinschlag ins Netz). 4

5 snom 870 Bedienungsanleitung Wichtige Hinweise Dieses Gerät ist CE- und FCC-geprüft und entspricht den geltenden europäischen und US-amerikanischen Richtlinien. Die eigenmächtige Öffnung des Geräts sowie Änderungen und Modifi zierungen am Gerät führen zum Erlöschen der Gewährleistungspfl icht und können darüberhinaus zum Erlöschen der Zulassungen führen. Wenden Sie sich bei Betriebsstörungen oder Defekten an authorisiertes Servicepersonal, an Ihren Verkäufer oder an snom. entsorgung Des ProDuKts Dieses Gerät unterliegt der europäischen Richtlinie 2002/96/EG und darf nicht im Hausmüll entsorgt werden. Die getrennte Sammlung und sachgemäße Entsorgung von Elektro- und Elektronikgeräten dienen der Vermeidung von möglichen Umwelt- und Gesundheitsschäden sowie der umsichtigen und rationellen Verwendung und Wiederverwendung von Ressourcen Wenn Sie nicht wissen, wo Sie Ihr Altgerät entsorgen können, wenden Sie sich bitte an Ihre Kommune, Ihren örtlichen Müllentsorger oder Ihren Fachhändler. reinigung Benutzen Sie ein antistatisches Tuch. Benutzen Sie kein Wasser und keine Reinigungsfl üssigkeiten, da sie die Oberfl äche und die Elektronik des Gerätes beschädigen könnten. 5

6 snom 870 Bedienungsanleitung Benutzte Kürzel, Schreibweisen BenutZte KÜrZel, schreibweisen In dieser Bedienungsanleitung werden Sie Angaben wie die folgenden sehen: 1. Pfeile: Navigation in Menüs und Listen. Geometrische Pfeilzeichen in dieser Anleitung bedeuten: Drücken Sie auf den Pfeil am oberen Rand der Navigationstaste. Drücken Sie auf den Pfeil am unteren Rand der Navigationstaste. Drücken Sie auf den Pfeil am linken Rand der Navigationstaste. Drücken Sie auf den Pfeil am rechten Rand der Navigationstaste.. 2. Bestätigung und Abbruch von Aktionen. a. Die Gehäusetasten werden in dieser Anleitung von Symbolen dargestellt: = ; =. b. Tasten auf dem Touchscreen-Bildschirm. : Tippen Sie auf ein Symbol/eine Taste, um Aktionen zu bestätigen/ einzuleiten, eine Funktion aufzurufen oder eine Auswahl zu treffen. Das Symbol/die Taste wird gelb. Beispiele:. : Tippen Sie auf die Taste oder drücken Sie die Gehäusetaste, um zum vorherigen Bildschirm zurückzukehren. : Tippen Sie im Menü Einstellungen auf die Pfeiltaste oder drücken Sie ie Gehäusetaste, um zum vorherigen Bildschirm zurückzukehren; tippen Sie auf, um zum Start-Bildschirm zurückzukehren. 3. Menüpunkte: Dargestellt mit Nummer und Titel, z.b. "5 Wartung". 4. Abfolge von Schritten. Das Zeichen > bezeichnet den nächsten Schritt in einer Folge von Aktionen, um eine Einstellung zu ändern oder eine Funktion auszuführen. 6

7 snom 870 Bedienungsanleitung Benutzte Kürzel, Schreibweisen c. Beispiel 1: / > 1 Präferenzen > 2 Zeitzone > / / / > auf die Taste der gewünschten Zeitzone tippen / > 1 Präferenzen > 2 Zeitzone > / / / > auf Taste tippen Drücken Sie auf die Gehäusetaste oder tippen Sie mit der Fingerspitze auf das Bildschirmsymbol, um das Menü Einstellungen zu öffnen. Tippen Sie dann auf die Bildschirmtaste "1 Präferenzen" oder drücken Sie auf die Nummerntaste "1" des alphanumerischen Tastenfeldes. Tippen Sie dann auf die Bildschirmtaste "2 Zeitzone" oder drücken Sie auf die Nummerntaste "2" des alphanumerischen Tastenfeldes. Scrollen Sie mit Hilfe der Pfeiltasten oder mit der Fingerspitze - siehe Die Bedienung des Touchscreens auf Seite 17 - durch die Liste. Tippen Sie auf die Bildschirmtaste Ihrer Zeitzone (Land/Stadt), um Ihre Auswahl zu speichern und zum vorherigen Bildschirm zurückzukehren. d. Beispiel 2: Webbrowser > Erweitert > Verhalten > Telefonverhalten > Nummernergänzung > Webbrowser Öffnen Sie den Webbrowser des Telefons (siehe Der Webbrowser des Telefons auf Seite 26) > Erweitert Klicken Sie im Menü auf der linken des Fensters auf den Eintrag "Erweitert" > Verhalten Klicken Sie dann auf die Registerkarte "Verhalten". Die fettgedruckte Schrift auf dem Titel einer Registerkarte zeigt an, dass der Inhalt dieser Registerkarte zur Zeit sichtbar ist. > Telefonverhalten Suchen Sie den Abschnitt "Telefonverhalten" > Nummernergänzung Suchen Sie den Eintrag "Nummernergänzung" > Klicken Sie auf den Radiobutton "an" 7

8 snom 870 Bedienungsanleitung Aufstellung und Einrichtung des Telefons Aufstellung und einrichtung Des telefons lieferumfang Bitte prüfen Sie, ob die Packung die folgenden Teile enthält: 1. Telefongerät 2. Hörer 3. Hörerkabel 4. Aluminiumfuß mit Kunststoffhalteplatte und 2 Schrauben 5. Ethernet-Kabel 6. Netzstecker 5 V DC mit EG/US-Stecker Wichtiger Hinweis: Die Benutzung eines falschen Netzsteckers kann das Telefon beschädigen. Benutzen Sie nur den Netzstecker, der mit dem Telefon ausgeliefert wurde. Die installation und initialisierung Des telefons snom-telefone sind Plug-and-Play. Sobald Sie das Telefon angeschlossen und die von Ihrem Provider oder Netzwerkadministrator erhaltenen Daten eingegeben haben, können Sie loslegen. Installation 1. Verbinden Sie das kurze Ende des Hörerkabels mit dem Hörer und das andere mit der mit " " markierten Buchse an der Rückseite des Telefons. 2. Legen Sie das Hörerkabel in die Vertiefung in der rechten unteren Ecke an der Rückseite des Telefons. 3. Befestigen Sie den Fuß mit der Halteplatte und den 2 Schrauben. Sie können zwischen 55 und 33 Neigung wählen. 8

9 snom 870 Bedienungsanleitung Aufstellung und Einrichtung des Telefons 4. Schließen Sie das Ethernet- (Netzwerk-) Kabel an die mit NET beschriftete RJ45 Anschlussbuchse an. Das andere Ende des Kabels verbinden Sie mit Ihrem Netzwerk, um den Datenaustausch zu ermöglichen. Die zweite, mit PC beschriftete RJ45 Anschlussbuchse an der Unterseite des Telefons dient der Aneinanderkettung weiterer Netzwerkgeräte, ohne dass eine zweite Netzwerkverbindung erforderlich ist. 5. Wenn kein Power-over-Ethernet (PoE) nutzen, stecken Sie den Stecker des Netzteils in die mit DC5V beschriftete Buchse neben dem Netzwerkkabel und schliessen Sie das Netzteil an die Stromversorgung an. 6. Wenn Sie Kopfhörer (Sprechgarnitur) benutzen möchten, schließen Sie diese an die mit 2 beschriftete Audio-Buchse an der Rückseite des Telefons an. Anschluss eines schnurlosen Headsets: Schließen Sie den snom Wireless Headset Adapter an die mit "EHS" beschriftete Buchse an. 7. Stellen Sie das Telefon auf eine ebene, horizontale Fläche. Initialisierung und Registrierung VorAussetZungen Um VoIP nutzen zu können, benötigen Sie: 1. Einen Breitband-Internetanschluss. 9

10 snom 870 Bedienungsanleitung Aufstellung und Einrichtung des Telefons 2. Zugang zum Internet über einen Router. Dies kann ein separates Gerät sein, wie es in verschiedenen Ausführungen und von vielen verschiedenen Herstellern im Handel angeboten wird, oder ein Router auf einem Server oder PC. 3. Die von Ihrem Netzwerkadministrator oder Ihrem VoIP-Provider erhaltenen Zugangsdaten für die Registrierung und Nutzung Ihres Accounts (Kontos). Sie können auf Ihrem snom 870 bis zu 12 VoIP-Accounts bei einem oder mehreren VoIP-Anbietern nutzen. Die erforderlichen und optionellen Daten unterscheiden sich von VoIP-Provider zu VoIP-Provider; sie können einschließen: a. Account/Konto (normalerweise die Telefonnummer) (erforderlich) b. Registrar (erforderlich) c. Kennwort, Benutzername, Authentifi zierungsname, Outbound Proxy, Konto des Anrufbeantworters (falls verfügbar) In den meisten Fällen erfolgt die Registrierung und Initialisierung Ihres Telefones automatisch. Falls keine automatische Registrierung über DHCP erfolgt, benötigen Sie außerdem die IP-Addresse, den IP-Gateway und den DNS Server. initialisierung und registrierung Sobald Sie das Telefon an das Netzwerk angeschlossen haben, beginnt das Telefon mit der Initialisierung und Registrierung. Drücken Sie während des Registrierungs- und Initialisierungsvorgangs keine der Tasten. Dieser Vorgang kann einige Minuten in Anspruch nehmen. 1. Sie werden auf Englisch aufgefordert, eine Sprache auszuwählen. Falls erforderlich, tippen Sie auf oder, um mehr Sprachen anzuzeigen. Tippen Sie auf die Bildschirmtaste der gewünschten Sprache, um Ihre Auswahl zu speichern. 2. Danach werden Sie in der ausgewählten Sprache aufgefordert, eine Zeitzone aus einer Liste auszuwählen. a. Tippen Sie auf /, um zum Anfang der vorherigen bzw. folgenden Zeitzone zu gelangen. Tippen Sie auf /, um eine Bildschirmseite nach oben/unten zu scrollen. b. Tippen Sie auf /, um alle Listeneinträge anzuzeigen bzw. nur die Länder/Orte anzuzeigen, in denen die Telefonsprache 10

11 snom 870 Bedienungsanleitung Aufstellung und Einrichtung des Telefons gesprochen wird. c. Tippen Sie auf die Bildschirmtaste, um die ausgewählte Zeitzone zu speichern. 3. Nächste Eingabeaufforderung: "Rufton wählen" (Freizeichen). Falls erforderlich, tippen Sie auf oder, um weitere Länder anzuzeigen. Tippen Sie auf die Bildschirmtaste des gewünschten Landes, um Ihre Auswahl zu speichern 4. Nächste Eingabeaufforderung: "Bitte Taste drücken zum Anmelden". Drücken Sie auf irgendeine Taste. Geben Sie in die nachfolgenden Textfelder die angeforderten Daten ein - siehe Voraussetzungen auf Seite 9. Siehe auch Eingabe von Text, Zahlen und Sonderzeichen auf Seite Nach der erfolgreichen Registrierung des ersten Accounts sehen Sie auf dem Display den Standard-Startbildschirm mit 15 Symboltasten. 6. Tippen Sie auf. Ihr Telefon ist angemeldet, wenn Sie auf dem Display ein grünfarbenes Telefon mit einem weißen Häkchen sehen, gefolgt von Ihrem Account (Telefonnummer o.ä.). Siehe Identitäten/Accounts auf Seite 70 zu weiteren Informationen über die Registrierung von Identitäten. 7. Wenn Sie auf dem Display ein rotes Telefon sehen und Sie keinen Wählton bekommen, ist es möglich, dass der Server gerade wegen Servicearbeiten oder einer Fehlfunktion nicht erreichbar ist. Sobald der Server wieder erreichbar ist, werden Registrierung und Initialisierung automatisch fortgesetzt und beendet. Wenden Sie sich an Ihren Administrator oder Ihren Serviceprovider, falls dies nicht innerhalb eines üblichen Zeitrahmens geschieht. 8. Falls das Datum und/oder die Zeit auf dem Display falsch sind oder im 11

12 snom 870 Bedienungsanleitung Aufstellung und Einrichtung des Telefons falschen Format angezeigt werden - kein Problem: Die Uhrzeit korrigieren auf Seite 12. WAs tun, Wenn Keine AutomAtisCHe registrierung und initialisierung erfolgte Wenden Sie sich an Ihren Netzwerk-Administrator, wenn das Telefon in einem Netzwerk betrieben wird oder betrieben werden soll. Falls Sie die Dienste eines VoIP Providers nutzen, ist es möglich, dass Sie weitere, wie von Ihrem Provider angegebene Daten eingeben müssen. Öffnen Sie das Webinterface Ihres Telefons - siehe Wie der Webbrowser des Telefons funktioniert auf Seite 28. Öffnen Sie Konfi guration Identität 1 und geben Sie die zusätzlichen Login-Daten ein, die Sie von Ihrem Provider erhalten haben - siehe Neue Identität/Neuen Account einrichten auf Seite 70. Einige IP Telefonie-Provider und einige SIP-Telefonanlagen erfordern andere Einstellungen als die im Auslieferungszustand in den snom-telefonen voreingestellten. Auf snoms Webseite fi nden Sie eine große Anzahl von SIP- Providern und Telefonanlagen, die auf Interoperabilität mit unseren Telefonen getestet wurden, und ggfl s. erforderlichen Einstellungensänderungen. Ändern Sie die Standardeinstellungen nicht, wenn Sie sich genau wissen, was Sie tun. Ziehen Sie ggfl s. einen Experten hinzu. Falls Ihr IP-Telefonsystem die automatische Initialisierung nicht unterstützt, ist die manuelle Einrichtung erforderlich. Wenden Sie sich an Ihren Administrator oder lesen Sie unsere Webseite zur manuellen Einrichtung. Die uhrzeit Korrigieren Falls Ihr Telefon eine falsche Uhrzeit anzeigt, müssen Sie möglicherweise die Zeitzone korrigieren - siehe Zeitzone auf Seite 74. Falls die Uhrzeit danach immer noch falsch ist, liegt es möglicherweise am Zeitserver. Wenden Sie sich bitte an Ihren Administrator oder Ihren VoIP- Provider. 12

13 snom 870 Bedienungsanleitung Lernen Sie Ihr Telefon kennen lernen sie ihr telefon Kennen Diese Bedienungsanleitung beschreibt die Funktionen des Telefons mit den Standardeinstellungen des Auslieferungszustands. Falls Ihr Telefon von einem Dritten installiert und/oder eingerichtet wurde, ist es möglich, dass die Standardeinstellungen geändert wurden. Bitte wenden Sie sich an die betreffende Person oder das betreffende Unternehmen, falls Ihr Telefon nicht wie in dieser Anleitung beschrieben reagiert. Die BestAnDteile Des geräts Touchscreen-Bildschirm Anruf-LED Hörerlautsprecher Gehäuselautsprecher Alphanumerische Tastatur Hörermikrofon Navigationstasten "Neue Nachricht"- Taste mit LED Vorgrogrammierte, programmierbare Funktionstasten Audiokontrolltasten Gehäusemikrofon gehäusetasten Navigationstasten Können mit diversen Tastenereignissen belegt werden - weitere Informationen 13

14 snom 870 Bedienungsanleitung Lernen Sie Ihr Telefon kennen siehe Navigationstasten auf Seite 68. Standardeinstellung: Navigationstaste, in dieser Anleitung durch geometrische Pfeilesymbole dargestellt - siehe Benutzte Kürzel, Schreibweisen auf Seite 6 Start-Bildschirm: Programmierbar Listen/Tastenmenüs um einen Eintrag auf-/abwärts bewegen Im Menü Einstellungen > 1 Präferenzen > 4 Klingel > auf Identätstaste tippen > drücken, um Klingeltöne nacheinander abzuspielen In Textfeldern: Einmal drücken, um den Cursor jeweils ein Zeichen nach links zu bewegen Start-Bildschirm: Liste der erhaltenen Anrufe In Textfeldern: Einmal drücken, um den Cursor jeweils ein Zeichen nach rechts zu bewegen Start-Bildschirm: Liste der verpaßten Anrufe Eingehende Anrufe mit dem Gehäuselautsprecher/-mikrofon oder mit dem Headset annehmen Aktionen/Einstellungen bestätigen und zum vorhergehenden Bildschirm zurückkehren Start-Bildschirm: Erneut wählen (Liste der gewählten Anrufe) Anrufe beenden Aktionen abbrechen und zum vorhergehenden Bildschirm zurückkehren Start-Bildschirm: Anruf-LED ausschalten Vorprogrammierte Funktionstasten Variabel programmierbar. Für weitere Informationen siehe Vorprogrammierte, variabel programmierbare Funktionstasten auf Seite 68. Werksmäßige Standardeinstellung: "Neue Nachricht"-Taste mit LED Beleuchtet, wenn neue Nachricht auf dem Anrufbeantworter eingegangen ist Zum Abrufen Taste drücken 14

15 snom 870 Bedienungsanleitung Lernen Sie Ihr Telefon kennen Audiokontrolltasten DND-Taste ("Bitte nicht stören"). Wenn diese Funktion eingeschaltet ist, läutet das Telefon nur bei Anrufern, denen Sie im Telefonbuch die Kontaktart "VIP" zugeordnet haben. Alle anderen Anrufer hören das Besetzzeichen. Drücken Sie die Taste, um DND ein- und auszuschalten. Wenn die Funktion eingeschaltet ist, sehen Sie auf dem Bildschirm die rote DND- Anzeige Telefonbuch. Siehe Telefonbücher auf Seite 35 Öffnet das Menü "Einstellungen". Siehe Seite 25 Anrufweiterleitung (falls von PBX unterstützt). Siehe Anrufweiterleitung mit und ohne Ankündigung auf Seite 57 Anruf auf Halten setzen/wiederaufnehmen - siehe Halten auf Seite 55 Drücken Sie die rechte oder die linke Seite der Taste, um die Lautstärke - des Klingelns bei einem eingehenden Anruf, - des Lautsprechers/Mikrofons während eines Gesprächs zu erhöhen oder zu verringern. Tasten mit LEDs - LED leuchtet auf, wenn die Funktion eingeschaltet ist: LED leuchtet: Mikrofon ist stummgeschaltet LED leuchtet nicht: Mikrofon ist eingeschaltet Taste drücken, um Anrufe im Freisprechmodus (Gehäusemikrofon und -/lautsprecher) anzunehmen. - LED leuchtet: Freisprecheinrichtung an - LED leuchtet nicht: Freisprecheinrichtung aus Taste drücken, um Anrufe mit dem Headset (Sprechgarnitur) anzunehmen. - LED leuchtet: Headset-Modus an - LED leuchtet nicht: Headset-Modus aus Alphanumerische Tastatur Heben Sie den Hörer ab oder drücken Sie die Lautsprechertaste oder eine Taste der alphanumerischen Tastatur, um das Eingabetextfeld zu öffnen. Der aktuelle Eingabemodus wird im Textfeld unterhalb des Cursors angezeigt. Tippen Sie auf die kontext-sensitive Taste, um den Eingabemodus zu ändern (siehe Eingabe von Text, Zahlen und Sonderzeichen auf Seite 16). 15

16 snom 870 Bedienungsanleitung Lernen Sie Ihr Telefon kennen Zeichen unter dem Cursor Auf tippen, um zu diesem = aktueller Eingabemodus Eingabemodus zu wechseln 123 Kleinbuchstaben abc Großbuchstaben ABC Ziffern eingabe Von text, ZAHlen und sonderzeichen Wechseln Sie, falls erforderlich, in den gewünschten Eingabemodus. In den Eingabemodi Groß- und Kleinbuchstaben drücken Sie die jeweilige Taste ein- bis drei- bzw. viermal, um den ersten bis dritten bzw. vierten auf der Taste gedruckten Buchstaben einzugeben. Drücken Sie auf, um den Cursor jeweils ein Zeichen nach links zu bewegen. Drücken Sie auf, um den Cursor jeweils ein Zeichen nach rechts zu bewegen. Tippen Sie auf, um das Zeichen links vom Cursor zu löschen. Den Punkt (.) geben Sie in den Eingabemodi Groß- und Kleinbuchstaben ein, indem Sie die Taste einmal drücken. Eine Leerstelle ( ) geben Sie in den Eingabemodi Groß- und Kleinbuchstaben ein, indem Sie die Taste einmal drücken. Den Unterstrich (_) geben Sie in den Eingabemodi Groß- und Kleinbuchstaben ein, indem Sie die Taste zweimal drücken. Geben Sie die in der folgenden Tabelle aufgeführten Sonderzeichen ein, indem Sie in den Eingabemodi Groß- oder Kleinbuchstaben die Taste sooft wie jeweils angegeben drücken. 16

17 snom 870 Bedienungsanleitung Lernen Sie Ihr Telefon kennen 1x. 2x + 4x 1 5x : 6x, 7x? 8x! 9x - 10x _ 11x / 12x ( 13x ) 14x ; 15x & 16x % 17x * 18x # 19x < 20x = 21x > 22x $ 23x [ 24x ] Der Touchscreen-Bildschirm AufBAu Titelleiste Kontextbereich Registerkarten des Info-Bereichs im Anrufmodus Datum-/Zeit- Leiste Escape- Bereich Kontext- Bereich Info-Bereich Kontext-sensitive virtuelle Tasten Bei anderen Kontexten: Navigationsbereich (Pfeile, Scroll-Leiste) Die BeDienung Des touchscreens 1. Tippen Sie mit der Fingerspitze auf Symbole/Tasten, um sie auszuwählen und aufzurufen, Aktionen einzuleiten und zu beenden, Menüs aufzurufen, Funktionen ein- und auszuschalten, usw. a. Das Symbol/die Taste/die virtuelle Funktionstaste wird gelb. Die Eingabe wird ausgeführt, sobald Sie die Fingerspitze vom Symbol/der Taste abheben. Beispiel:. b. Falls Sie das falsche Symbol/die falsche Taste angetippt haben, schieben Sie Ihre Fingerspitze vom gelben Symbol/von der gelben 17

18 snom 870 Bedienungsanleitung Lernen Sie Ihr Telefon kennen Taste herunter, bevor sie den Kontakt zum Touchscreen verliert. Die Eingabe wird nicht ausgeführt. 2. Drag-and-Drop von Tasten in andere Bereiche des Bildschirms. a. "Drag-and-Drop" bedeutet hier: Tippen Sie mit der Fingerspitze auf die Taste (sie wird gelb) und schieben Sie Ihre Fingerspitze - ohne sie vom Bildschirm abzuheben - in einen anderen Bereich. Nehmen Sie dann die Fingerspitze vom Bildschirm. b. Wenn die gesamte Kontextfläche ein berührungssensitives Feld ist, kann sie wie eine Taste per Drag-and-Drop in the Infofläche geschoben werden. 3. Scrollen. a. Tippen Sie auf die Pfeiltasten im Navigationsbereich - siehe Die Bestandteile des Geräts auf Seite 13 und Navigationspfeile auf Seite 34 oder b. bewegen Sie eine Fingerspitze auf dem Touchscreen rasch nach oben oder nach unten. Escape-Bereich Kontext-sensitive Tasten: Einzelne Beenden-Taste - zum vorherigen Bildschirm zurück Kombination aus Pfeil- und Beenden-Taste (in Menüs) Zurück zum Start-Bildschirm Zurück zum vorherigen Bildschirm Kombination aus Beenden- und Löschen-Taste (Anrufl isten, Telefonbuch) Zurück zum vorherigen Bildschirm Löschen 18

19 snom 870 Bedienungsanleitung Lernen Sie Ihr Telefon kennen Kontextbereich Kombination der Tasten "diesen Anruf abweisen" und "alle Anrufe abweisen" (eingehende Anrufe, anklopfen). ist keine Standardeinstellung. Einstellung ändern: Webseite > Erweitert > Verhalten > Funktion 'Immer Abweisen' > "An" Den eingehenden Anruf abweisen; der Anrufer hört das Besetztzeichen. Den eingehenden Anruf abweisen und die Nummer auf die Abweisungsliste (Liste der immer abzuweisenden Nummern - siehe Kontaktarten auf Seite 35); der Anrufer hört das Besetztzeichen. Textfeld Information: Symbol Text Gelb umrandet: Berührsensitive Tasten/Felder im Kontextbereich Zeigt die derzeitige Aktivität des Telefons an, kann eine Anzahl von interaktiven Elementen sowie Informationstext und -symbole enthalten. 19

20 snom 870 Bedienungsanleitung Lernen Sie Ihr Telefon kennen 1. Interaktive Elemente. a. Textfelder während des Wählens oder der Bearbeitung von Einträgen des Telefonbuchs oder der Anruflisten. b. Berührtasten zur Auswahl von Identitäten, Menü-, Telefonbuch- und Anruflisten-Einträgen, etc. c. Während eines Telefongesprächs, beim Wählen oder wenn ein eingehender Anruf läutet, kann der gesamte Kontextbereich per Dragand-Drop auf eine Taste im Info-Bereich geschoben werden, um den Anruf auf Halten zu setzen, eine Weiterleitung einzuleiten, usw. d. Während einer Konferenz ist der Kontextbereich in Segmente aufgeteilt, je ein Segment für jedes Telefon, das mit Ihrem Telefon verbunden ist. Jedes kann per Drag-and-Drop auf eine Taste im Info- Bereich geschoben werden. 2. Informationssymbole und -text: a. Symbole (eingehender Anruf läutet, ausgehender Anruf läutet, etc.) b. Text (anrufende/angerufene Telefonnummer, Gesprächsdauer-Zähler, etc.). Ist ein Anrufer in Ihrem Telefonbuch verzeichnet, wird auf dem Bildschirm außerdem, falls im Telefonbuch angegeben, die Art des Telefons (d.h., zu Hause, Handy, etc.), Vor- und Nachname, Titel, Organisation und angezeigt. Infobereich Sein Inhalt und Erscheinungsbild variiert je nach Telefonaktivität und ausgewähltem Erscheinungsmodus. 1. Während eines Telefongesprächs, beim Wählen oder wenn ein eingehender Anruf läutet, sind zwei Erscheinungsmodi möglich: Anruf (linke Registerkarte) und virtuelle Tasten (rechte Registerkarte). Tippen Sie auf die Registerkarte, um den Modus zu aktivieren. Das Beispiel zeigt einen anklopfenden Anruf in beiden Modi: Das Telefon ist im Gespräch mit 158, 151 (mobile) klopft an. Aktiv: Registerkarte Anrufi nformation Inaktiv: Registerkarte virtuelle Funktionstasten Infobereich im Modus Anrufi nformation Inaktiv: Registerkarte Anrufi nformation Aktiv: Registerkarte virtuelle Funktionstasten Infobereich im Modus virtuelle Tasten 2. In anderen Kontexten enthält dieser Bereich Navigationstasten (Pfeiltasten) oder Informationstext. 20

21 snom 870 Bedienungsanleitung Lernen Sie Ihr Telefon kennen ruhebildschirm (startbildschirm) Standardeinstellung: Springboard mit 15 Symbolen. Tippen Sie auf das jeweilige Symbol, um das Menü zu öffnen oder eine Aktion oder Funktion einzuleiten. Von oben nach unten Telefon LDAP + Kontakte Favoriten Mittlere Reihe, von der Mitte nach rechts: Menü Einstellungen Virtuelle Tasten Bittte nicht stören 3 Symbole mit variablem Inhalt: 1 Neue verpasste Anrufe werden mit ihrer Gesamtanzahl in der rechten oberen Ecke angezeigt Telefonbücher Verpasste Meldung 2 Anrufe 1 Anruflisten Identitäten Zeit Datum Ausgeh. 2 Von oben IP-Adresse des nach unten Verpasste 1 Telefons; Erhaltene snom Wiki Gewählte Anrufe Anrufüberwachung Rufumleitung 3 2 Das Datum wird durch die Infomeldung er-setzt, wenn ein Firmware-Update vorliegt, ein Neustart erforderlich ist, eine Text-/ Sprachnachricht eingegangen ist, usw. Tippen Sie auf die Taste, um Details anzuzeigen. 3 Symbol wird rot, wenn die Funktion eingeschaltet wird. Andere Ruhebildschirmeinstellungen (von links nach rechts): Uhr, Anrufüberwachung, virtuelle Tasten. Einstellung im Webbrowser des Telefons > Erweitert > Verhalten > Telefonverhalten > Bildschirm bei Inaktivität (Pulldown-Liste) > "Speichern". 21

22 snom 870 Bedienungsanleitung Lernen Sie Ihr Telefon kennen telefonbücher Internes Telefonbuch, externe Telefonbücher (LDAP und Kontakitliste), Favoriten: Siehe Telefonbücher auf Seite 35. Anruflisten 1. Tippen Sie auf das jeweilige Symbol, um die Liste der letzten 100 verpassten, erhaltenen oder gewählten Anrufe zu öffnen. Jeder Anruf wird durch eine Doppeltaste dargestellt. Linke Taste: Uhrzeit, falls gleicher Tag, sonst Tag des Anrufs, Name/Nummer des Anrufers. Rechte Taste: Zum Anfordern von Details. 2. Eine Nummer von der Liste wählen: Tippen Sie auf die Datums-/Zeittaste. 3. Tippen Sie auf den Pfeil, um Anrufdetails anzuzeigen. a. Details bei verpassten Anrufen: Zu, Von, Startzeit, Verpasst (Gesamtanzahl der Anrufe von diesem Anrufer) b. Details bei erhaltenen und gewählten Anrufen: Zu, Von, Startzeit, Dauer Dauer: In Minuten:Sekunden. Beispiel: 1:14 = 1 Min. 14 Sekunden c. Tippen Sie auf, um die Nummer des angezeigten Anrufs zu wählen. d. Tippen Sie auf, um die Nummer im internen Telefonbuch zu speichern; die Details des Eintrags werden auf dem Bildschirm angezeigt. Tippen Sie erneut auf, um den Eintrag zu editieren. Tippen Sie auf die Taste mit dem Detail, das Sie editieren möchten. Siehe auch Einträge ändern auf Seite

23 snom 870 Bedienungsanleitung Lernen Sie Ihr Telefon kennen identitäten für AusgeHenDe Anrufe Tippen Sie auf die Taste, um die Identität als Identität für ausgehende Anrufe zu bestimmen. Das Telefon kehrt zum Ruhebildschirm zurück. Aktive Identität, zur Zeit als Identität für ausgehende Anrufe festgelegt Aktive Identität. Kann angerufen und als Identität für ausgehende Anrufe ausgewählt werden Inaktive oder nichtregistrierte Identität. Kann weder von externen Telefonen angerufen noch als Identität für ausgehende externe Anrufe ausgewählt werden. Steht evtl. für interne Anrufe zur Verfügung (hängt von Ihren Servereinstellungen ab!) Inaktive oder nichtregistrierte Identität, zur Zeit als Identität für ausgehende Anrufe festgelegt. Kann weder von externen Telefonen angerufen noch als Identität für ausgehende externe Anrufe ausgewählt werden. Steht evtl. für interne Anrufe zur Verfügung (hängt von Ihren Servereinstellungen ab!) Zeit, DAtum Wird vom NTP Zeitserver erhalten. Zeitzone auswählen: Siehe "Zeitzone" auf Seite 74. Zeitformat einstellen : Siehe Datums- und Zeitformate auf Seite 75. menü einstellungen Siehe Seite 25. Virtuelle funktionstasten Frei programmierbare Funktionstasten. Die Standardeinstellung ist "Leitung". Siehe Frei programmierbare virtuelle Funktionstasten auf Seite 63. Ziehen Sie die Taste per Drag-and-drop in den Infobereich auf der rechten Seite des Bildschirms, um Informationen über die derzeitige Aktivität der Funktion anzuzeigen, mit der die Taste belegt ist. 23

Bedienungsanleitung D E UTSCH

Bedienungsanleitung D E UTSCH Bedienungsanleitung D E UTSCH snom technology AG Charlottenstr. 68-71 10117 Berlin Germany Tel.: +49 30 398330 Fax: +49 30 39833111 www.snom.com CoPYrigHt, markenrechte, gnu lizenz, HAftung snom technology

Mehr

Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH

Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH snom 870 Handbuch Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH Ihr neues IP Telefon stellt den direkten Zugang zu Ihrer nfon Telefonanlage dar. Dieses Handbuch soll Ihnen helfen, Ihr neues von der nfon GmbH zugesandtes

Mehr

Snom MeetingPoint. phone/ conference-phone

Snom MeetingPoint. phone/ conference-phone Snom MeetingPoint Das snom MeetingPoint ist ein Konferenztelefon für die IP-Telefonie. Nähere Informationen finden Sie auf folgender Webseite: http://www.snom.com/de/produkte/sip-conference conference-phone

Mehr

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz)

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) Das Telefonmodell 9608 unterstützt das Telefonmodell 9608. Das Telefon bietet 24 programmierbare Anrufpräsentations-/Funktionstasten. Die Beschriftungen dieser Tasten

Mehr

Benutzung des IP-Telefonapparates snom 360/370

Benutzung des IP-Telefonapparates snom 360/370 Benutzung des IP-Telefonapparates snom 360/370 Vorbemerkungen Mit der Inbetriebnahme und Nutzung neuer Gebäude (z.b. des ehemaligen Kapuzinerklosters) werden sukzessive auch die vorhandenen Telefonapparate

Mehr

snom 300 VoIP Business Phone Kurzanleitung Deutsch 2006 snom technology AG Alle Rechte vorbehalten. Version 1.00

snom 300 VoIP Business Phone Kurzanleitung Deutsch 2006 snom technology AG Alle Rechte vorbehalten. Version 1.00 snom 300 VoIP Business Phone Kurzanleitung 2006 snom technology AG Alle Rechte vorbehalten. Version 1.00 snom technology AG Gradestr. 46 12347 Berlin, Germany Hinweis für den Nutzer Diese Kurzanleitung

Mehr

Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH

Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH Beschreibung Das Alcatel-Lucent OmniTouch 4135 IP ist ein Konferenztelefon für IP-Telefonie. Unter www. alcatel-lucent.com finden Sie ein Handbuch mit ausführlichen

Mehr

Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136

Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136 Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136 Erstellt März 2015, Version 31.03.2015 Anleitung für die Bedienung des Telefons Panasonic KX-UT136 Allgemeine Instruktionen und Hinweise sowie die ausführliche Beschreibung

Mehr

N150 WLAN-Router (N150R)

N150 WLAN-Router (N150R) Easy, Reliable & Secure Installationsanleitung N150 WLAN-Router (N150R) Marken Marken- und Produktnamen sind Marken oder eingetragene Marken der jeweiligen Inhaber. Informationen können ohne vorherige

Mehr

Herzlich Willkommen bei der nfon AG

Herzlich Willkommen bei der nfon AG HANDBUCH SNOM 870 Herzlich Willkommen bei der nfon AG Ihr neues IP Telefon stellt den direkten Zugang zu Ihrer nfon Telefonanlage dar. Dieses Handbuch soll Ihnen helfen, Ihr neues von der nfon AG zugesandtes

Mehr

snom 370 Bedienungsanleitung VoIP Business Phone Deutsch 2007 snom technology AG Alle Rechte vorbehalten. Version 1.0

snom 370 Bedienungsanleitung VoIP Business Phone Deutsch 2007 snom technology AG Alle Rechte vorbehalten. Version 1.0 snom 370 VoIP Business Phone Bedienungsanleitung 2007 snom technology AG Alle Rechte vorbehalten. Version 1.0 snom technology AG Charlottenstr. 68-71 D-10117 Berlin, Germany Hinweis für den Nutzer Dies

Mehr

NetVoip Installationsanleitung für SNOM 320

NetVoip Installationsanleitung für SNOM 320 NetVoip Installationsanleitung für SNOM 320 Einrichten eines SNOM 320 für NETVOIP 1 Erste Inbetriebnahme...3 1.1 Auspacken und Einrichten, Einstecken der Kabel...3 1.2 IP-Adresse des SNOMs herausfinden...3

Mehr

UserManual. Handbuch zur Konfiguration eines Snom Telefones. Autor: Version: Hansruedi Steiner 1.7, November 2014

UserManual. Handbuch zur Konfiguration eines Snom Telefones. Autor: Version: Hansruedi Steiner 1.7, November 2014 UserManual Handbuch zur Konfiguration eines Snom Telefones Autor: Version: Hansruedi Steiner 1.7, November 2014 (CHF 2.50/Min) Administration Phone Fax Webseite +41 56 470 46 26 +41 56 470 46 27 www.winet.ch

Mehr

BENUTZERHANDBUCH APP INTERCALL REMOTE VIP

BENUTZERHANDBUCH APP INTERCALL REMOTE VIP DE TECHNISCHES HANDBUCH BENUTZERHANDBUCH APP INTERCALL REMOTE VIP FÜR GERÄTE: www.comelitgroup.com Installation App Intercall Remote ViP... Konfiguration der Anwendung... 4 Ruf entgegennehmen... 6 UNBEANTWORTETE

Mehr

Virtual PBX Quick User Guide

Virtual PBX Quick User Guide Virtual PBX Quick User Guide 1 QUG-Kiosk-vPBX-DE-05/2015 INHALTSVERZEICHNIS 1 EINLEITUNG... 3 2 VIRTUAL PBX VERWALTEN... 3 3 SAMMELNUMMERN... 5 3.1.1 Rufnummer hinzufügen/konfigurieren... 5 4 GRUPPEN...

Mehr

Software-Installationsanleitung

Software-Installationsanleitung Software-Installationsanleitung In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die Software über einen USB- oder Netzwerkanschluss installiert wird. Für die Modelle SP 200/200S/203S/203SF/204SF ist keine Netzwerkverbindung

Mehr

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 Inhaltsverzeichnis Software ekey TOCAhome pc 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 3. MONTAGE, INSTALLATION UND ERSTINBETRIEBNAHME... 3 4. VERSION... 3 Version 1.5 5. BENUTZEROBERFLÄCHE...

Mehr

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung 1 - Inbetriebnahme Nachdem Sie die WeatherHub App von TFA Dostmann aus dem Apple App Store oder dem

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

htp VoIP-Webportal Stand: 20.08.2013 (Version 2.0) Funktionsübersicht

htp VoIP-Webportal Stand: 20.08.2013 (Version 2.0) Funktionsübersicht htp VoIP-Webportal Stand: 20.08.2013 (Version 2.0) Funktionsübersicht 1 Inhaltsverzeichnis 1. Startseite... 4 2. Telefonbuch... 5 "Click-to-Dial"... 5 Kontakt bearbeiten... 5 Kontakt löschen... 5 Kontakt

Mehr

Gigaset DE380 IP R: Neue und erweiterte Funktionen

Gigaset DE380 IP R: Neue und erweiterte Funktionen Inhalt Gigaset DE380 IP R: Neue und erweiterte Funktionen Dieses Dokument ergänzt die Bedienungsanleitung des Gigaset-VoIP-Telefons: Gigaset DE380 IP R Nach Fertigstellung der Bedienungsanleitung ist der

Mehr

snom 320 VoIP Business Phone

snom 320 VoIP Business Phone snom 320 VoIP Business Phone Bedienungsanleitung 2006 snom technology AG Alle Rechte vorbehalten. Version 1.00 snom technology AG Charlottenstr. 68-71 10117 Berlin, Germany Hinweis für den Nutzer Diese

Mehr

Kurzbedienungsanleitung

Kurzbedienungsanleitung Kurzbedienungsanleitung Achtung!!! Die zu wählende Rufnummern sind immer vollständig einzugeben, bevor der Hörer abgenommen bzw. die Taste betätigt wird. Eine automatische Wahl erfolgt nach 6 sec auch

Mehr

IP Audio Conference Phone 2033 - Benutzerhandbuch. BCM50 2.0 Business Communications Manager

IP Audio Conference Phone 2033 - Benutzerhandbuch. BCM50 2.0 Business Communications Manager IP Audio Conference Phone 2033 - Benutzerhandbuch BCM50 2.0 Business Communications Manager Dokumentstatus: Standard Dokumentversion: 01.01 Teile-Code: NN40050-102-DE Datum: August 2006 Copyright Nortel

Mehr

snom 360 VoIP Business Phone Kurzanleitung Deutsch 2005 snom technology AG Alle Rechte vorbehalten. Version 1.01

snom 360 VoIP Business Phone Kurzanleitung Deutsch 2005 snom technology AG Alle Rechte vorbehalten. Version 1.01 snom 360 VoIP Business Phone Kurzanleitung 2005 snom technology AG Alle Rechte vorbehalten. Version 1.01 snom technology AG Gradestr. 46 12347 Berlin, Germany Hinweis für den Nutzer Diese Kurzanleitung

Mehr

Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie

Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie Bedienungsanleitung KX-DT543/546 Speichern einer Nr. im Telefonbuch Pers. : 1.Nummer mit Vorwahl eingeben (z.b 00417481818) 2. Softkey-Taste "SAVE" drücken 3. Mit der Tastatur

Mehr

Anleitung zur Installation der Volvo V40 Event-App

Anleitung zur Installation der Volvo V40 Event-App Anleitung zur Installation der Volvo V40 Event-App 1. Volvo App Store herunterladen 2. Die Volvo V40 Event-App herunterladen 3. Updates für die Volvo V40 Event-App 4. Die Volvo V40 Event-App verwenden

Mehr

WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS

WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS DEU Schnellstartanleitung WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS für 2 SATA-HDDs PX-1091 WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS für 2 SATA-HDDs Schnellstartanleitung 01/2009 - JG//CE//VG

Mehr

Kurzanleitung Konftel 300IP

Kurzanleitung Konftel 300IP Conference phones for every situation Kurzanleitung Konftel 300IP DEUTSCH Beschreibung Das Konftel 300IP ist ein Konferenztelefon für IP-Telefonie. Unter www. konftel.com/300ip finden Sie ein Handbuch

Mehr

Der CTI-Client Pro von Placetel CTI, snom TAPI-Funktion, Softphone

Der CTI-Client Pro von Placetel CTI, snom TAPI-Funktion, Softphone Der CTI-Client Pro von Placetel CTI, snom TAPI-Funktion, Softphone (Stand: Juni 2012) www.placetel.de - DIE TELEFONANLAGE AUS DER CLOUD Inhaltsübersicht 1 Installation... 3 2 TAPI-Gerät im CTI-Client einrichten...

Mehr

Memas. Tablet einrichten und mit einem Nutzerkonto verbinden

Memas. Tablet einrichten und mit einem Nutzerkonto verbinden Tablet einrichten und mit einem Nutzerkonto verbinden Es gibt mehrere Alternativen für die Wahl eines geeigneten Tablets. Diese Anleitung basiert auf den Tablets, die wir für unser Programm getestet haben:

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

3G Mobiler Breitband Router

3G Mobiler Breitband Router 3G Mobiler Breitband Router WL0082 Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis 1.0 Sicherheitshinweise 2.0 Einführung 3.0 Inbetriebnahme 4.0 Netzwerk Konfiguration 5.0 CE Erklärung 1.0 Sicherheitshinweise Stellen

Mehr

Kurzbedienungsanleitung

Kurzbedienungsanleitung Kurzbedienungsanleitung Achtung!!! Die zu wählende Rufnummern sind immer vollständig einzugeben, bevor der Hörer abgenommen bzw. die Taste betätigt wird. Eine automatische Wahl erfolgt nach 6 sec auch

Mehr

Kurzanleitung: Netzwerkanschluss

Kurzanleitung: Netzwerkanschluss Xerox WorkCentre M118/M118i Kurzanleitung: Netzwerkanschluss 701P42714 Diese Kurzanleitung ist in die folgenden thematischen Abschnitte untergliedert: Navigation durch die Anzeigebildschirme auf Seite

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider reventix SIPbase

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider reventix SIPbase Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider reventix SIPbase Stand 22.09.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers

Mehr

Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy

Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy Inhaltsverzeichnis Benötigte Materialien Seite 3 Grundlegende Bedienung des Scanndys Seite 4 Die Hauptmenü Punkte Seite 5 Das Drucken mit Barcode Seite 6 Zuordnen

Mehr

Installationsanleitung Inbetriebnahme FRITZ!Box 7390

Installationsanleitung Inbetriebnahme FRITZ!Box 7390 Installationsanleitung Inbetriebnahme FRITZ!Box 7390 Inbetriebnahme FRITZ!BOX 7390 Für die Installation benötigen Sie: - FRITZ!Box 7390 - Netzwerkkabel Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen

Mehr

Virtual PBX Quick User Guide

Virtual PBX Quick User Guide Virtual PBX Quick User Guide Seit 1 Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG...3 2 IHRE VIRTUAL PBX VERWALTEN...4 3 DIE SAMMELNUMMERN...5 3.1 HINZUFÜGEN/KONFIGURIEREN EINER TELEFONNUMMER... 5 4 DIE GRUPPEN...7

Mehr

Anleitung der IP Kamera von

Anleitung der IP Kamera von Anleitung der IP Kamera von Die Anleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, die IP Kamera in Betrieb zu nehmen. Weitere Anweisungen finden Sie auf unserer Internetseite: www.jovision.de 1. Prüfung

Mehr

UNIVERSITÄT ZÜRICH. standard. advance plus. Bedienungsanleitung optiset E. Hicom 300

UNIVERSITÄT ZÜRICH. standard. advance plus. Bedienungsanleitung optiset E. Hicom 300 UNIVERSITÄT ZÜRICH Bedienungsanleitung optiset E standard advance plus Hicom 00 Bedienfeld optiset E standard, advance plus 1) 6) 2) + 7) ) 4) 1 2 4 5 6 7 8 9 * 0 # 8) 9) 5) Bedienfeld optiset E key module

Mehr

Horstbox Professional (DVA-G3342SB)

Horstbox Professional (DVA-G3342SB) Horstbox Professional (DVA-G3342SB) Anleitung zur Einrichtung eines VoIP Kontos mit einem DPH-120S Telefon im Expertenmodus: Vorraussetzung ist, dass die Horstbox bereits mit den DSL Zugangsdaten online

Mehr

Deutsch. Doro Experience

Deutsch. Doro Experience Doro Experience Installation Doro Experience macht die Benutzung eines Android Tablets so leicht, dass das einfach jeder kann. Bleiben Sie an jedem Ort und zu jedem Zeitpunkt mit der Familie und Freunden

Mehr

Konfigurationsanleitung SIP Phone zum SIP Provider Funkwerk. Copyright Stefan Dahler - www.neo-one.de 13. Oktober 2008 Version 1.0.

Konfigurationsanleitung SIP Phone zum SIP Provider Funkwerk. Copyright Stefan Dahler - www.neo-one.de 13. Oktober 2008 Version 1.0. Konfigurationsanleitung SIP Phone zum SIP Provider Funkwerk Copyright Stefan Dahler - www.neo-one.de 13. Oktober 2008 Version 1.0 Seite - 1 - 1. SIP-Phone zum SIP-Provider 1.1 Einleitung Im Folgenden wird

Mehr

Hinweis: Skype ist ein Dienst von Skype Communications S.à.r.l. Hinweis: Windows ist ein eingetragenes Warenzeichen von Microsoft.

Hinweis: Skype ist ein Dienst von Skype Communications S.à.r.l. Hinweis: Windows ist ein eingetragenes Warenzeichen von Microsoft. Skype - Installation und Einrichtung für Windows-PCs Hinweis: Skype ist ein Dienst von Skype Communications S.à.r.l. Hinweis: Windows ist ein eingetragenes Warenzeichen von Microsoft. Skype-Website öffnen

Mehr

Handbuch Schnelleinstieg

Handbuch Schnelleinstieg V44.01 IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für MAC OS) Modell:FI8904W Modell:FI8905W ShenZhen Foscam Intelligent Technology Co., Ltd Packungsliste FI8904W/05W Handbuch Schnelleinstieg

Mehr

EasyCom C24 ISDN-VOIP Gateway Installations- und technische Anleitung

EasyCom C24 ISDN-VOIP Gateway Installations- und technische Anleitung Seite 1 EasyCom C24 ISDN-VOIP Gateway Installations- und technische Anleitung Seite 2 1. Copyright Copyright 2004 Easycom GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Handbuch darf weder reproduziert, weitergegeben,

Mehr

Kurzanleitung SNOM M3

Kurzanleitung SNOM M3 Bedienungsanleitungen für verschiedene Net4You Produkte Kurzanleitung SNOM M3 Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von IKT-Produkten. Um solche Probleme

Mehr

vpbx Webkonfigurator Benutzer Anleitung

vpbx Webkonfigurator Benutzer Anleitung iway AG Badenerstrasse 569 CH-8048 Zürich T +41 43 500 1111 F +41 44 271 3535 E-Mail: info@iway.ch www.iway.ch vpbx Webkonfigurator Benutzer Anleitung vpbx Heinz Aeberli Version 1.1 / 25.06.2012 Inhalt

Mehr

Kurzanleitung zur Installation

Kurzanleitung zur Installation Kurzanleitung zur Installation Installation und Konfiguration eines Routers für die Einwahl in das Internet und Anschluss eines Telefones für Internet-Telefonie. Stand 24.09.2008 Für die Nutzung weiterführender

Mehr

Aastra 6730a. Bedienungsanleitung

Aastra 6730a. Bedienungsanleitung Aastra 6730a Bedienungsanleitung 1 Inhalt Einleitung... 3 Merkmale des Telefons... 3 Lieferumfang des Telefons... 4 Darstellung der Tasten... 5 Rückseite des Telefons... 6 Basisfunktionen... 7 Wahlfunktionen

Mehr

Calisto P240-M. USB-Telefonhörer BEDIENUNGSANLEITUNG

Calisto P240-M. USB-Telefonhörer BEDIENUNGSANLEITUNG TM Calisto P240-M USB-Telefonhörer BEDIENUNGSANLEITUNG Willkommen Vielen Dank, dass Sie sich für den Kauf eines Plantronics-Produkts entschieden haben. Dieses Benutzerhandbuch enthält Anweisungen zur Installation

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider easybell

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider easybell Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider easybell Allgemeines Stand 01.06.2015 Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar

Mehr

snom Auto-Provisioning

snom Auto-Provisioning snom Auto-Provisioning ALLGEMEIN... 2 AUTO-PROVISIONING DIENST VERWENDEN... 3 Prüfen ob der Dienst aktiv ist... 3 AUTO-PROVISIONING OHNE DIENST VERWENDEN... 4 TELEFON IN BETRIEB NEHMEN... 5 MAC-ADRESSE

Mehr

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für Windows Betriebssysteme)

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für Windows Betriebssysteme) IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für Windows Betriebssysteme) Modell:FI8910W Farbe: schwarz Modell:FI8910W Farbe: weiβ ShenZhen Foscam Intelligent Technology Co., Ltd Handbuch

Mehr

Technical Note 0606 ewon

Technical Note 0606 ewon Technical Note 0606 ewon M2Web Copyright by Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG, Industriestraße 7,, Tel.: 06722/9965-20, Fax.: -78-1 - Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Information... 3 1.2

Mehr

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen,

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen, DIGITRONIC GmbH - Seite: 1 Ausgabe: 11.05.2012 Einstellanleitung GSM XSBOXR6VE Diese Anleitung gilt für die Firmware Version 1.1 Zunächst die SIM Karte mit der richtigen Nummer einsetzten (siehe Lieferschein).

Mehr

Bedienungsanleitung Digital TV

Bedienungsanleitung Digital TV Bedienungsanleitung Digital TV Inhalt Ihrer Lieferung 1. Empfangsbox einrichten 1. Plazierung 1. Empfangsbox 2. Ethernet Kabel anschliessen 3. Fernseher anschliessen 4. Netzteil anschliessen 5. Empfangsbox

Mehr

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für MAC Betriebssysteme)

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für MAC Betriebssysteme) IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für MAC Betriebssysteme) Modell:FI8916W Farbe: schwarz Modell:FI8916W Farbe: weiβ ShenZhen Foscam Intelligent Technology Co., Ltd Handbuch

Mehr

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 60/80. Kurzanleitung. Communication for the open minded. Siemens Enterprise Communications www.siemens.

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 60/80. Kurzanleitung. Communication for the open minded. Siemens Enterprise Communications www.siemens. Dokumentation HiPath 8000 OpenStage 60/80 Kurzanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Bedienung Ihres Telefons Bedienung Ihres Telefons Funktions-

Mehr

CalenGoo Einführung 1.5.14

CalenGoo Einführung 1.5.14 English Deutsch Start Einführung Konfiguration Support Updates Impressum/Datenschutz CalenGoo Einführung 1.5.14 Einführung Der folgende Text gibt einen Überblick wie CalenGoo bedient wird. Er erklärt die

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Deutsche Telefon Standard AG

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Deutsche Telefon Standard AG Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Deutsche Telefon Standard AG Allgemeines Stand 23.06.2015 Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

Manuelle WLAN-Einrichtung auf dem Computer

Manuelle WLAN-Einrichtung auf dem Computer Manuelle WLAN-Einrichtung auf dem Computer B Für eine WLAN-Funknetz Verbindung benötigen Sie einen WLAN-Adapter in Ihrem Computer, z.b. im Notebook integrierter WLAN-Adapter WLAN USB-Stick WLAN PCI-Karte

Mehr

Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung.

Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung. Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung. Kundenservice Wenn Sie weitere Informationen zu COMBOX pro wünschen oder Fragen zur Bedienung haben, steht Ihnen unser Kundenservice gerne zur Verfügung. Im Inland wählen

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Kundenmappe. Peter Rauter GmbH Bahnhofstraße 11 5202 Neumarkt a. W. Telefon: 0 62 16 57 21-0 office@pr-link.at www.pr-link.at

Kundenmappe. Peter Rauter GmbH Bahnhofstraße 11 5202 Neumarkt a. W. Telefon: 0 62 16 57 21-0 office@pr-link.at www.pr-link.at Kundenmappe Seite: 2 Inhaltsverzeichnis Zugangsdaten für www.pr-link.at..................................................... Seite 3 Lieferumfang..................................................................

Mehr

TK-Suite Client. Bedienungsanleitung. für Android

TK-Suite Client. Bedienungsanleitung. für Android TK-Suite Client Bedienungsanleitung für Android Einleitung Wir beglückwünschen Sie zu der Entscheidung, den TK-Suite Client für Ihr Android Smartphone als mobile Erweiterung Ihrer TK-Suite Professional

Mehr

Gigaset DE900 IP PRO Übersicht

Gigaset DE900 IP PRO Übersicht Gigaset DE900 IP PRO Übersicht 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 1 Freisprechtaste Lautsprecher ein-/ausschalten 2 Headset-Taste Gespräch über Headset führen 3 Stummschaltetaste Mikrofon aus-/einschalten

Mehr

Quick Installation Guide

Quick Installation Guide WWW.REDDOXX.COM Erste Schritte Bitte beachten Sie, dass vor Inbetriebnahme auf Ihrer Firewall folgende Ports in Richtung Internet für die Appliance geöffnet sein müssen: Port 25 SMTP (TCP) Port 53 DNS

Mehr

Fingerpulsoximeter. A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC?

Fingerpulsoximeter. A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-300 Fingerpulsoximeter A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC? B. Wie nimmt man mit dem PULOX PO-300

Mehr

Grandstream HandyTone 286

Grandstream HandyTone 286 Grandstream HandyTone 286 2006 Raiffeisen OnLine Your Internet & Application Service Provider www.raiffeisen.it Seite 1/1 Inhaltsverzeichnis 1. Die Hardware-Installation... 4 1.1 Lieferumfang...4 1.2 Vorraussetzung...4

Mehr

DSL-EasyBox 802 Kurzanleitung zur Inbetriebnahme am Anschalttag.

DSL-EasyBox 802 Kurzanleitung zur Inbetriebnahme am Anschalttag. DSL-EasyBox 802 Kurzanleitung zur Inbetriebnahme am Anschalttag. ARC 60001681/1008 (D) Mit dieser Anleitung installieren Sie Ihren Arcor-Sprache/Internet-Anschluss. Sie benötigen: 1. Lieferumfang Paket

Mehr

Einfach zu installierende Kabellos-Technologie STARTER-PACK HOME VIEW GEBRAUCHSANLEITUNG. www.my-serenity.ch

Einfach zu installierende Kabellos-Technologie STARTER-PACK HOME VIEW GEBRAUCHSANLEITUNG. www.my-serenity.ch Einfach zu installierende Kabellos-Technologie STARTER-PACK HOME VIEW GEBRAUCHSANLEITUNG www.my-serenity.ch Kennenlernen Ihres Systems Diese HD IP Tag-/Nacht-Kamera mit Bewegungssensor überwacht Ihr Haus

Mehr

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Um mit IOS2000/DIALOG arbeiten zu können, benötigen Sie einen Webbrowser. Zurzeit unterstützen wir ausschließlich

Mehr

Zello Schnellstartanleitung für Kyocera TORQUE

Zello Schnellstartanleitung für Kyocera TORQUE Zello Schnellstartanleitung für Kyocera TORQUE Zello installieren Tippen Sie in Ihrer Apps-Liste auf Zello und anschließend auf AKTUALISIEREN, um mit der Installation zu beginnen. Suchen Sie Zello in Google

Mehr

Meet-Me-Konferenzen. Datum des Dokuments: 12/09/2013 Version des Dokuments: 1.0d

Meet-Me-Konferenzen. Datum des Dokuments: 12/09/2013 Version des Dokuments: 1.0d Meet-Me-Konferenzen Datum des Dokuments: 12/09/2013 Version des Dokuments: 1.0d Meet-Me-Konferenzen Kurzanleitung Inhalt Konferenzen erstellen... 3 Zugriff... 3 Konferenzen auflisten und löschen... 3 Konferenz

Mehr

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME 1 Installieren von Cisco Phone Control und Presence 2 Konfigurieren des Plug-Ins 3 Verwenden des

Mehr

Quick Start Guide. enet-server Art.-Nr.: ENET-SERVER

Quick Start Guide. enet-server Art.-Nr.: ENET-SERVER Y Quick Start Guide enet-server Art.-Nr.: ENET-SERVER Die Elemente der Projektierungsoberfl äche (1) (2) (3) (4) (5) (6) (7) (8) (9) (10) (11) (12) Obere Navigationsleiste: (1) Auswahl, z.b. der Geräte

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit peoplefone

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit peoplefone Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit peoplefone Stand 09.09.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar mit den

Mehr

BENUTZERHANDBUCH. Los gehts! Notepadgrundlagen... 2. Notepadeinstellungen... 4. Tastaturbearbeiter... 6. Sich organisieren... 9. Inhalte teilen...

BENUTZERHANDBUCH. Los gehts! Notepadgrundlagen... 2. Notepadeinstellungen... 4. Tastaturbearbeiter... 6. Sich organisieren... 9. Inhalte teilen... BENUTZERHANDBUCH Notepadgrundlagen... 2 Notepadeinstellungen... 4 Tastaturbearbeiter... 6 Sich organisieren... 9 Inhalte teilen... 11 Ein Dokument importieren... 12 Los gehts! 1 Notepadgrundlagen Ein Notepad

Mehr

Einrichtung TERRIS WS 552 - Android. Einrichtung WiFi Lautsprecher TERRIS WS 552 unter Android (AP und Client Modus)

Einrichtung TERRIS WS 552 - Android. Einrichtung WiFi Lautsprecher TERRIS WS 552 unter Android (AP und Client Modus) Setup-Anleitung für TERRIS WS 552 Android Einrichtung TERRIS WS 552 - Android Einrichtung WiFi Lautsprecher TERRIS WS 552 unter Android (AP und Client Modus) Inhalt 1. Funktionen des WiFi Lautsprechers

Mehr

Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VDA II

Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VDA II Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VDA II Sämtliche geistigen Eigentumsrechte verbleiben bei Vodafone, Microsoft bzw. deren Lizenzgeber. Es ist nicht gestattet, die Dokumente zu kopieren, zu verändern

Mehr

Installationsbeschreibung eines Telekom All-IP-Anschlusses für Gigaset IP-Basen (ohne DX800) an einem Speedport W724V

Installationsbeschreibung eines Telekom All-IP-Anschlusses für Gigaset IP-Basen (ohne DX800) an einem Speedport W724V Installationsbeschreibung eines Telekom All-IP-Anschlusses für Gigaset IP-Basen (ohne DX800) an einem Speedport W724V Beispiel Gigaset C430A IP an einem Speedport W724V (05011602.00.001) mit den Zugangsdaten

Mehr

Benutzerhandbuch. bintec elmeg GmbH. Benutzerhandbuch. Workshops (Auszug) WLAN-Workshops. Copyright Version 07/2015 bintec elmeg GmbH

Benutzerhandbuch. bintec elmeg GmbH. Benutzerhandbuch. Workshops (Auszug) WLAN-Workshops. Copyright Version 07/2015 bintec elmeg GmbH Benutzerhandbuch Benutzerhandbuch WLAN-Workshops Copyright Version 07/2015 1 Benutzerhandbuch Rechtlicher Hinweis Gewährleistung Änderungen in dieser Veröffentlichung sind vorbehalten. gibt keinerlei Gewährleistung

Mehr

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -1- Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -2- Wozu dient der USB Recovery Stick? Mit dem USB Recovery Stick können Sie die Software (Firmware) Ihrer Dreambox aktualisieren.

Mehr

Technical Note 0101 ewon

Technical Note 0101 ewon PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 59872 Meschede Telefon: 02903 976 990 E-Mail: info@pce-instruments.com Web: www.pce-instruments.com/deutsch/ Technical Note 0101 ewon ebuddy - 1 - Inhaltsverzeichnis 1

Mehr

Was kann mein Handy mir bieten? Referent: Andreas Neumann

Was kann mein Handy mir bieten? Referent: Andreas Neumann Was kann mein Handy mir bieten? Referent: Andreas Neumann Modelle Netz Bedienung Übersicht Mobiltelefone SmartPhones sonstiges Modelle Mobiltelefone Candybar, Monoblock Klapphandy, Clamp-Shell Slider Smart

Mehr

telpho10 Update 2.6 WICHTIG telpho GmbH Gartenstr. 13 86551 Aichach Datum: 10.05.2012

telpho10 Update 2.6 WICHTIG telpho GmbH Gartenstr. 13 86551 Aichach Datum: 10.05.2012 telpho10 Update 2.6 Datum: 10.05.2012 NEUERUNGEN... 2 WEB SERVER: SICHERHEIT... 2 NEUER VOIP PROVIDER SIPGATE TEAM... 3 AUTO-PROVISIONING: SNOM 720 UND 760... 6 AUTO-PROVISIONING: GIGASET DE310 PRO, DE410

Mehr

- 13 - Herzlichen Glückwunsch. Lieferumfang: Headset-Funktionen

- 13 - Herzlichen Glückwunsch. Lieferumfang: Headset-Funktionen Herzlichen Glückwunsch zum Kauf des Multilink-Headsets B-Speech SORA. Das Headset erlaubt Ihnen, drahtlos über Ihr Mobiltelefon zu kommunizieren. Es verwendet BT Version 2.1 und Multilink- Technologie

Mehr

Bedienungsanleitung. Version 3.0 oder höher

Bedienungsanleitung. Version 3.0 oder höher Bedienungsanleitung Version 3.0 oder höher TABLE OF CONTENTS INHALTSVERZEICHNIS BEDIENUNGSANLEITUNG... 1 Version 3.0 oder höher...1 INHALTSVERZEICHNIS... 3 1- VOICE-MAIL... 4 1.1 Erster Anruf zu Ihrer

Mehr

Netzteil 7.5 V 1.5A (Gleichstrom) Sollte eines dieser Teile fehlen, wenden Sie sich bitte an Ihren Fachhändler.

Netzteil 7.5 V 1.5A (Gleichstrom) Sollte eines dieser Teile fehlen, wenden Sie sich bitte an Ihren Fachhändler. Dieses Produkt kann mit jedem aktuellen Webbrowser eingerichtet werden (Internet Explorer 6 oder Netscape Navigator ab Version 7). DI-524 AirPlus G 802.11g/2.4GHz Wireless Router Vor dem Start 1. Wenn

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation. Live! Titanium

Anleitung zur Schnellinstallation. Live! Titanium Anleitung zur Schnellinstallation Live! Titanium Inhalt 1. Live! Überblick... 2. Montage... 3. Netzwerkinstallation... 4. Einrichtung drahtloser Netzwerke... 5. Konfigurieren Sie Ihr Live!... 6. Fehlerbehebung...

Mehr

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit iway Business SIP Trunk

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit iway Business SIP Trunk Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit iway Business SIP Trunk Stand 29.07.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar

Mehr

für MOTOROLA CD930 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. und O2

für MOTOROLA CD930 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. und O2 telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für MOTOROLA CD930 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. Handy MOTOROLA CD930, einschalten Handy MOTOROLA CD930,, erster Anruf

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 60/80 OpenStage 60/80 T

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 60/80 OpenStage 60/80 T Dokumentation HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 60/80 OpenStage 60/80 T Kurzanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications

Mehr

Bedienungsanleitung der Telefonanlage

Bedienungsanleitung der Telefonanlage Bedienungsanleitung der Telefonanlage Alcatel Reflexes Telefonapparate Alcatel Premium Reflexes 4020 Inhalt Funktionsübersicht... 2 Tasten: 4020 Premium Reflexes... 3 Display, Icons... 4 Kennzahlen...

Mehr

Kapitel 5 LAN-Einstellungen über das Bedienungsfeld

Kapitel 5 LAN-Einstellungen über das Bedienungsfeld Kapitel 5 LAN-Einstellungen über das Bedienungsfeld LAN-Hauptmenü Im LAN-Menü des Brother FAX/MFC können Sie die notwendigen Netzwerk- und Internet- Faxeinstellungen vornehmen. Die Funktionsnummer zum

Mehr

AXIS 205 Netzwerkkamera Kurzmontageanweisung

AXIS 205 Netzwerkkamera Kurzmontageanweisung AXIS 205 Kurzmontageanweisung Seite 1 von 6 AXIS 205 Netzwerkkamera Kurzmontageanweisung Fokussierring Statusanzeige (um Fokussierring herum) Seriennummer Netzwerkanzeige Steuertaste Netzanzeige Führen

Mehr