Das Projektentwicklungsprogramm (PEP) Windenergie in Südostasien und Subsahara Afrika: Vietnam und Ghana WindEnergy Hamburg 2014

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Das Projektentwicklungsprogramm (PEP) Windenergie in Südostasien und Subsahara Afrika: Vietnam und Ghana WindEnergy Hamburg 2014"

Transkript

1 Das Projektentwicklungsprogramm (PEP) Windenergie in Südostasien und Subsahara Afrika: Vietnam und Ghana WindEnergy Hamburg 2014

2 Das Projektentwicklungsprogramm (PEP) Exportinitiative Erneuerbare Energien (EEE) Gründung 2003 als Außenwirtschaftsförderungsmaßnahme des BMWi Erweiterung 2007 auf Schwellen- und Entwicklungsländer Abb.: Struktur der Exportinitiative Erneuerbare Energien Quelle: BMWi Quelle: Exportinitiative Erneuerbare Energien

3 Das Projektentwicklungsprogramm (PEP) Zielregionen, -länder und Fachthemen des PEP Subsahara Afrika Kenia, Tansania, Ghana und Mosambik Südostasien Thailand, Philippinen, Indonesien und Vietnam Fachthemen PV-Diesel Mini-Grids Eigenverbrauch / Direktvermarktung / ESCo Finanzierung Energiespeicher

4 Das Projektentwicklungsprogramm (PEP) Das PEP implementiert seine Aktivitäten und Interventionen entlang des Projektentwicklungsprozesses und Beratung Planung Entwicklung Finanzierung Realisierung Betriebsführung entlang des Markteintrittsprozesses Marktvorbereitung Marktsondierung Markteintritt Marktsicherung

5 Prolog Marktdynamik in Deutschland Status: Quelle: BWE Zukunft: Quelle: BWE

6 Prolog Marktdynamik in Deutschland PEP als Instrument der EEE unterstützt dt. Unternehmen beim Markteintritt und entlang der Projektentwicklung vor dem Hintergrund des schwierigen Marktumfeldes sowohl in Deutschland als auch vor Ort. wir unterstützen Projektentwicklung konzeptionell und in der Implementation wir entwickeln gemeinsam Geschäftsmodelle und suchen Partner und Lösungen wir führen branchenorientierte Politikberatung vor Ort durch

7 Marktentwicklungen Am Beispiel Vietnam und Ghana (siehe folgende Präsentationen)

8 Beispielhafte Marktbearbeitung durch das PEP in Vietnam GIZ-Politikberatung (BMU-finanziert): FiT-Einführung in 2011 (7,8 USDct/kWh) Informationsveranstaltung Windenergie Vietnam 2012 AHK-Geschäftsreise Windenergie Vietnam 2012 PEP-Fachveranstaltung Qualitative Projektentwicklung in der Windenergie in 2013 GIZ-Politikberatung (DKTI): Erhöhung des FiT auf 10,4 USDct/kWh geplant

9 Marktentwicklungen Neue Märkte bieten neue Chancen: Insbesondere Ausschreibungen bieten einen (relativ) risikofreien Markteinstieg. Auftraggeber der technischen und v.a. finanziellen Zusammenarbeit (Weltbank und KfW-Gruppe, Asian Development Bank, etc.) schreiben regelmäßig Consultingaufträge aus. Projektentwickler vor Ort benötigen zur Sicherstellung der bankability erfahrene Entwickler und Hersteller mit entsprechendem track record. Bankable is what a bank accepts: Enge Zusammenarbeit mit FK- Gebern und Orientierung an deren Richtlinien.

10 Zusammenfassung Akquise aus Deutschland ist herausfordernd: Bei den meisten Ausschreibungen, insbesondere EPC, EPC-M, owner s engineer, etc. ist ein lokaler Partner vorgeschrieben (und unabdingbar). Lokale Partner sind insbesondere für das Beschaffen von Eigenkapital und den Umgang mit Garantien und Gewährleistungen essentiell. Alternative: paper deals. Greenfield development benötigt einen langen Atem: 5-8 Jahre sind schnell erreicht, kommerzielle Finanzierung der Projektentwicklung i.d.r. nicht gegeben. Informieren und sprechen Sie mit uns: PEP/EEE und GIZ stehen Ihnen als langfristiger Ansprechpartner vor Ort zur Verfügung!

11 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Kontakt Tobias Cossen Projektentwicklungsprogramm (PEP) der Exportinitiative Erneuerbare Energien (EEE) E: T: Interesse an Marktinformationen, Veranstaltungen und Geschäftsreisen?

Das Projektentwicklungsprogramm (PEP) - Zusammenarbeit mit Wirtschaftsverbänden und Unternehmen

Das Projektentwicklungsprogramm (PEP) - Zusammenarbeit mit Wirtschaftsverbänden und Unternehmen Das Projektentwicklungsprogramm (PEP) - Zusammenarbeit mit Wirtschaftsverbänden und Unternehmen Symposium Nachhaltige Energie für Ernährung, 12. Juni 2014 in Bonn www.export-erneuerbare.de Agenda 1. Das

Mehr

Einspeisetarife und Net-Metering Südostasiens Märkte auf dem Vormarsch

Einspeisetarife und Net-Metering Südostasiens Märkte auf dem Vormarsch Einspeisetarife und Net-Metering Südostasiens Märkte auf dem Vormarsch Exportforum der Exportinitiative Erneuerbare Energien auf der Intersolar 2014 www.export-erneuerbare.de Agenda 1. Das Projektentwicklungsprogramm

Mehr

Exportförderung von Technologien der Energiewende in Deutschland: Die Exportinitiativen Erneuerbare Energien & Energieeffizienz

Exportförderung von Technologien der Energiewende in Deutschland: Die Exportinitiativen Erneuerbare Energien & Energieeffizienz Exportförderung von Technologien der Energiewende in Deutschland: Die Exportinitiativen Erneuerbare Energien & Energieeffizienz Wolfgang Stopper Leiter des Referats Markt- und Systemintegration erneuerbarer

Mehr

Mini-Grids und Industriestrom: Angepasste Geschäftsmodelle für Subsahara Afrika. www.export-erneuerbare.de

Mini-Grids und Industriestrom: Angepasste Geschäftsmodelle für Subsahara Afrika. www.export-erneuerbare.de Mini-Grids und Industriestrom: Angepasste Geschäftsmodelle für Subsahara Afrika www.export-erneuerbare.de Agenda 1. Das Projektentwicklungsprogramm (PEP) 2. Solare Mini-Grids im Fokus: Geschäftschancen

Mehr

Die Exportinitiative Erneuerbare Energien: Förderangebote zur Erschließung von Auslandsmärkten

Die Exportinitiative Erneuerbare Energien: Förderangebote zur Erschließung von Auslandsmärkten Die Exportinitiative Erneuerbare Energien: Förderangebote zur Erschließung von Auslandsmärkten Sabine Reinkober Geschäftsstelle der Exportinitiative Erneuerbare Energien des BMWi Berlin, 10. Dezember 2013

Mehr

Die Exportinitiative Erneuerbare Energien: Förderangebote zur Erschließung von Auslandsmärkten

Die Exportinitiative Erneuerbare Energien: Förderangebote zur Erschließung von Auslandsmärkten Die Exportinitiative Erneuerbare Energien: Förderangebote zur Erschließung von Auslandsmärkten Kora Töpfer Geschäftsstelle der Exportinitiative Erneuerbare Energien des BMWi Berlin, 23. Mai 2013 www.exportinitiative.bmwi.de

Mehr

Windenergie in Südafrika

Windenergie in Südafrika Exportinitiative Erneuerbare Energien Windenergie in Südafrika - Programmablauf - Vorstellung der Exportinitiative - Vorstellung RENAC Christof Schneider Renewables Academy (RENAC) AG www.exportinitiative.bmwi.de

Mehr

Regionalworkshop Südostasien/Subsahara-Afrika

Regionalworkshop Südostasien/Subsahara-Afrika Regionalworkshop Südostasien/Subsahara-Afrika Erfahrungsaustausch mit Experten Regine Dietz Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH www.efficiency-from-germany.info / www.exportinitiative.bmwi.de

Mehr

Unterstützungsangebote im Rahmen der Exportinitiative Erneuerbare Energien

Unterstützungsangebote im Rahmen der Exportinitiative Erneuerbare Energien Unterstützungsangebote im Rahmen der Exportinitiative Erneuerbare Energien Informationsveranstaltung : Kleinwindkraft in den USA, Hamburg, 29.10.2013 Constantin Lange Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Mehr

AUF IN NEUE MÄRKTE! Exportinitiative Erneuerbare Energien. Dirk Kalusa Abteilungsleiter Business Promotion eclareon GmbH Düsseldorf, 21.05.

AUF IN NEUE MÄRKTE! Exportinitiative Erneuerbare Energien. Dirk Kalusa Abteilungsleiter Business Promotion eclareon GmbH Düsseldorf, 21.05. AUF IN NEUE MÄRKTE! Exportinitiative Erneuerbare Energien Dirk Kalusa Abteilungsleiter Business Promotion eclareon GmbH Düsseldorf, 21.05.2014 www.export-erneuerbare.de Inhalt 1. Die Exportinitiative 2.

Mehr

AHK-Geschäftsreiseprogramm der Exportinitiative Erneuerbare Energien

AHK-Geschäftsreiseprogramm der Exportinitiative Erneuerbare Energien AHK-Geschäftsreiseprogramm der Exportinitiative Erneuerbare Energien - Fragebogen zum Unternehmensprofil - Bitte senden Sie Ihren ausgefüllten Fragebogen: - via E-Mail an: tobias.cossen@giz.de Vielen Dank

Mehr

Exportinitiative Erneuerbare Energien. - Angebote für die Biogasbranche

Exportinitiative Erneuerbare Energien. - Angebote für die Biogasbranche Exportinitiative Erneuerbare Energien - Angebote für die Biogasbranche Kora Töpfer Geschäftsstelle Exportinitiative Erneuerbare Energien Biogasmärkte und -potentiale in Mittel- und Nordeuropa 06.10.2011,

Mehr

AUF IN NEUE MÄRKTE! Exportinitiative Energieeffizienz ein Angebot für deutsche Unternehmen aus dem Bereich der Energieeffizienz

AUF IN NEUE MÄRKTE! Exportinitiative Energieeffizienz ein Angebot für deutsche Unternehmen aus dem Bereich der Energieeffizienz AUF IN NEUE MÄRKTE! Exportinitiative Energieeffizienz ein Angebot für deutsche Unternehmen aus dem Bereich der Energieeffizienz Tobias Cossen Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)

Mehr

Exportmarkt Südostasien am Beispiel Thailands

Exportmarkt Südostasien am Beispiel Thailands Exportmarkt Südostasien am Beispiel Thailands Torsten Fritsche GIZ Ausgangssituation Bevölkerung: 67,2 Mio EE Vorreiter in der Region Ziele des 11. National Economic and Social Development Plan: Low-Carbon

Mehr

Exportinitiative Erneuerbare Energien:

Exportinitiative Erneuerbare Energien: Exportinitiative Erneuerbare Energien: Ein Angebot für deutsche Unternehmen aus dem Bereich Erneuerbare Energien Antje Kramer eclareon GmbH Management Consultants Solarenergie in Australien München, 13.

Mehr

Ihre Chance sich gezielt zu positionieren. Projektentwicklungsprogramm (PEP) Subsahara Afrika

Ihre Chance sich gezielt zu positionieren. Projektentwicklungsprogramm (PEP) Subsahara Afrika Projektentwicklungsprogramm (PEP) Subsahara Afrika Unternehmenspositionierung und Wissenstransfer auf der 2 nd German Solar Training Week in Ghana 02.-05. Nov. 2015, International Conference Center, Accra

Mehr

AUF IN NEUE MÄRKTE! Exportinitiative Energieeffizienz und Erneuerbare Energien

AUF IN NEUE MÄRKTE! Exportinitiative Energieeffizienz und Erneuerbare Energien AUF IN NEUE MÄRKTE! Exportinitiative Energieeffizienz und Erneuerbare Energien Pia Dorfinger Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) Hamburg, 01. September 2014 www.efficiency-from-germany.info & www.export-erneuerbare.de

Mehr

Zielland Titel Maßnahme Termin Veranstaltungsort Durchführer (Partner in Deutschland)

Zielland Titel Maßnahme Termin Veranstaltungsort Durchführer (Partner in Deutschland) Veranstaltungen der Exportinitiative Erneuerbare Energien 2015/ 2016 Weiterführende Informationen zu den Veranstaltungen der Exportinitiative Erneuerbare Energien finden Sie online unter www.export-erneuerbare.de

Mehr

German Solar Training Week auf den Philippinen 23.-26. September 2013

German Solar Training Week auf den Philippinen 23.-26. September 2013 Projektentwicklungsprogramm (PEP) Südostasien German Solar Training Week auf den Philippinen 23.-26. September 2013 Die philippinische Nachfrage nach PV steigt Der Photovoltaik-Markt auf den Philippinen

Mehr

Markteinstieg Mosambik: Chancen und Herausforderungen

Markteinstieg Mosambik: Chancen und Herausforderungen Exportinitiative Erneuerbare Energien - PEP-Informationsveranstaltung Photovoltaik Off-Grid und PV-Diesel Lösungen in Mosambik Berlin, 25. Juni 2014 Markteinstieg Mosambik: Chancen und Herausforderungen

Mehr

Global Export Finance

Global Export Finance 1 Produktblatt Soft Loan März, 2015 Global Export Finance Soft Loan (Konzessionelle Finanzierung) in Österreich Beschreibung Der Soft Loan ist eine besondere Form des Finanzkredites in EUR, bei dem es

Mehr

INFORMATIONSVERANSTALTUNG

INFORMATIONSVERANSTALTUNG INFORMATIONSVERANSTALTUNG Windenergie in Argentinien, Paraguay und Uruguay Fokus auf Zulieferer und Dienstleistungen inkl. Netzintegration 15. Mai 2014, 9.00-17.00 Uhr VKU Forum Berlin Exportinitiative

Mehr

Integration von Groß- / Massenspeichern. Dipl.-Ing. Frank Reinicke, Geschäftsführer

Integration von Groß- / Massenspeichern. Dipl.-Ing. Frank Reinicke, Geschäftsführer Dresden, 01.12.2014 IVR Energieverteilungen GmbH Integration von Groß- / Massenspeichern Dipl.-Ing. Frank Reinicke, Geschäftsführer AGENDA Von der Energieerzeugung bis zur Betriebsführung IVR Planen &

Mehr

GIZ MoIT Windkraft Projekt in Vietnam. 13.9.2011 Seite 1

GIZ MoIT Windkraft Projekt in Vietnam. 13.9.2011 Seite 1 GIZ MoIT Windkraft Projekt in Vietnam 13.9. Seite 1 GIZ MoIT Windkraft Projekt Das Projekt Finanziert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) Projektlaufzeit: 02/2009

Mehr

Informationsveranstaltung: Kleinwindkraft in Dänemark Hamburg, 18. Oktober 2012

Informationsveranstaltung: Kleinwindkraft in Dänemark Hamburg, 18. Oktober 2012 Informationsveranstaltung: Kleinwindkraft in Dänemark Hamburg, 18. Oktober 2012 UNTERSTÜZTUNGSANGEBOTE IM RAHMEN DER EXPORTINITIATIVE ERNEUERBARE ENERGIEN www.handelskammer.dk DIE ANGEBOTE DER EEE I. Marktinformationen

Mehr

Förderung von Auslandsaktivitäten von KMUs durch die Exportinitiative Erneuerbare Energien und das dena-res-programm.

Förderung von Auslandsaktivitäten von KMUs durch die Exportinitiative Erneuerbare Energien und das dena-res-programm. Förderung von Auslandsaktivitäten von KMUs durch die Exportinitiative Erneuerbare Energien und das dena-res-programm. Sophie Seyfert, Dresden, 01.12.2014 www.renewables-made-in-germany.com INHALT 1. Vorstellung

Mehr

Erneuerbare Energien und Energieeffizienz Made in Germany: Die Exportinitiativen Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Erneuerbare Energien und Energieeffizienz Made in Germany: Die Exportinitiativen Erneuerbare Energien und Energieeffizienz Erneuerbare Energien und Energieeffizienz Made in Germany: Die Exportinitiativen Erneuerbare Energien und Energieeffizienz Ressortbericht des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie für den Staatssekretärsausschuss

Mehr

Lokaler Kompetenzaufbau: Erfahrungen aus der Solar Academy und dem Projektgeschäft in Kenia

Lokaler Kompetenzaufbau: Erfahrungen aus der Solar Academy und dem Projektgeschäft in Kenia Lokaler Kompetenzaufbau: Erfahrungen aus der Solar Academy und dem Projektgeschäft in Kenia Michael Wollny, SMA Solar Technology AG Roland Burmeister, Energiebau Solarstromsysteme GmbH PEP-Informationsworkshop

Mehr

Rechtsformen, Planung und Realisierung von Bürgerenergieanlagen. Nico Storz, fesa

Rechtsformen, Planung und Realisierung von Bürgerenergieanlagen. Nico Storz, fesa Rechtsformen, Planung und Realisierung von Bürgerenergieanlagen Nico Storz, fesa Hintergrund fesa e.v. - Gegründet 1993 zur Förderung der Erneuerbaren Energien - Entwicklung des Bürgerbeteiligungskonzepts

Mehr

Unterstützung bei dem Ausbau erneuerbarer Energien in Vietnam Schwerpunkt Bioenergie

Unterstützung bei dem Ausbau erneuerbarer Energien in Vietnam Schwerpunkt Bioenergie Unterstützung bei dem Ausbau erneuerbarer Energien in Vietnam Schwerpunkt Bioenergie ein Vorhaben der Internationalen Klimaschutzinitiative (IKI) im Auftrag des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz

Mehr

Energiepolitische Rahmenbedingungen für Windenergieprojekte in Griechenland. Ulrich Laumanns Hamburg, 22. September 2014. Seite 1

Energiepolitische Rahmenbedingungen für Windenergieprojekte in Griechenland. Ulrich Laumanns Hamburg, 22. September 2014. Seite 1 Energiepolitische Rahmenbedingungen für Windenergieprojekte in Griechenland Ulrich Laumanns Hamburg, 22. September 2014 Seite 1 Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH Die

Mehr

Energieeffizientes und nachhaltiges Bauen in Osteuropa. Investitionspotenziale, Kooperationsmöglichkeiten, Finanzierungsansätze

Energieeffizientes und nachhaltiges Bauen in Osteuropa. Investitionspotenziale, Kooperationsmöglichkeiten, Finanzierungsansätze www.pwc.com Energieeffizientes und nachhaltiges Bauen in Osteuropa Investitionspotenziale, Kooperationsmöglichkeiten, Finanzierungsansätze Thomas Baum Einleitung Energieeffizienz in Osteuropa und 2 Finanzierungs-

Mehr

Thailand als Exportmarkt Chancen und Risiken

Thailand als Exportmarkt Chancen und Risiken Thailand als Exportmarkt Chancen und Risiken GIZ, Berlin, 05. März 2012 Maximilian Butek Head of DEinterantional AHK Thailand Agenda 1. Der thailändische Markt im Überblick 2. Standortvor- und Nachteile

Mehr

Starke Kooperationen für eine sichere Ernährung!

Starke Kooperationen für eine sichere Ernährung! Bestehende und neue Ansätze zur Ernährungssicherung Beitrag der deutschen Entwicklungspolitik Factsheet Starke Kooperationen für eine sichere Ernährung! I. Hintergrundinformationen Ernährungssicherung

Mehr

Windenergie in Südafrika

Windenergie in Südafrika Energy Windenergie in Südafrika Erfahrungen der juwi-gruppe www.german-renewable-energy.com Inhalt Die juwi-gruppe Leistungsspektrum Umsatz & Beschäftigung Regional & International Windenergie bei juwi

Mehr

Markterschließung für KMU. Stand: März 2015

Markterschließung für KMU. Stand: März 2015 Markterschließung für KMU Stand: März 2015 Markterschließung - Förderschwerpunkte und Programme Markterschließungsprogramm für KMU Unter dem Dach des Programms Exportinitiative Gesundheitswirtschaft Exportinitiative

Mehr

Förderangebote der Entwicklungszusammenarbeit für PV- Projekte in Brasilien

Förderangebote der Entwicklungszusammenarbeit für PV- Projekte in Brasilien Förderangebote der Entwicklungszusammenarbeit für PV- Projekte in Brasilien Sabine Reinkober, VDMA Stuttgart, 09. Oktober 2015 Agenda 1. Globale Marktentwicklung im PV- Sektor 2. Wirtschaft und EZ Gemeinsam

Mehr

BETREIBERMODELLE BÜRGER, KOMMUNEN UND INVESTOREN ANGEMESSEN AN DER WINDKRAFT BETEILIGEN Markus Jenne, Sterr-Kölln & Partner

BETREIBERMODELLE BÜRGER, KOMMUNEN UND INVESTOREN ANGEMESSEN AN DER WINDKRAFT BETEILIGEN Markus Jenne, Sterr-Kölln & Partner BETREIBERMODELLE BÜRGER, KOMMUNEN UND INVESTOREN ANGEMESSEN AN DER WINDKRAFT BETEILIGEN Markus Jenne, Sterr-Kölln & Partner BERATERGRUPPE ERNEUERBARE ENERGIEN im Jahr 1979 in Freiburg gegründet Büros in

Mehr

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE Seite 1/6 da da Gewährung Albanien 121 8.113 7.865 96,9% 248 3,1% 3.455 - - 9 0,3% 43 1,2% 25 0,7% 77 2,2% 2.831 81,9% 547 15,8% 5.472 138 Bosnien und Herzegowina 122 8.474 5.705 67,3% 2.769 32,7% 6.594

Mehr

Nadeva Wind stark am wind

Nadeva Wind stark am wind Nadeva Wind stark am wind Das Unternehmen Die Nadeva Wind GmbH ist ein europaweit agierendes Unternehmen aus der Windindustrie. Mit starken Partnern in Deutschland, Skandinavien und Polen planen und realisieren

Mehr

Eigenverbrauch von Solarenergie in Ägypten, Algerien und Marokko

Eigenverbrauch von Solarenergie in Ägypten, Algerien und Marokko Eigenverbrauch von Solarenergie in Ägypten, Algerien und Marokko Eigenverbrauch von Erneuerbaren Energien in Industrie und Tourismus in Ägypten, Algerien & Marokko 28. Mai 2014 Berlin Bundesverband Solarwirtschaft

Mehr

AUF IN NEUE MÄRKTE! Exportinitiative Energieeffizienz. ein Angebot für deutsche Unternehmen aus dem Bereich der Energieeffizienz

AUF IN NEUE MÄRKTE! Exportinitiative Energieeffizienz. ein Angebot für deutsche Unternehmen aus dem Bereich der Energieeffizienz AUF IN NEUE MÄRKTE! Exportinitiative Energieeffizienz ein Angebot für deutsche Unternehmen aus dem Bereich der Energieeffizienz Julia Buccini Geschäftsstelle Exportinitiative Energieeffizienz Berlin, 29.05.2013

Mehr

PV-Hybrid Systeme in Tansania. Durchführer

PV-Hybrid Systeme in Tansania. Durchführer PVHybrid Systeme in Tansania Agenda 1. Energiepolitische Rahmenbedingungen Fakten Energiepreise Einspeisetarife PPA Empfehlungen 2. Marktsektoren in Tansania Backupanwendungen Isolierte Lösungen Angelika

Mehr

Soziale Sicherung in Entwicklungsländern

Soziale Sicherung in Entwicklungsländern I Z N E Soziale Sicherung in Entwicklungsländern Prof. Dr. Katja Bender Fachbereich Wirtscha0swissenscha0en/ Interna4onales Zentrum für Nachhal4ge Entwicklung (IZNE) www.izne.org I Z N E AUFBAU 1. Was

Mehr

ENERCON Partner Konzept Plus Energielogistik (EPK+E) Energielogistik für Ihren Windpark aus einer Hand

ENERCON Partner Konzept Plus Energielogistik (EPK+E) Energielogistik für Ihren Windpark aus einer Hand ENERCON Partner Konzept Plus Energielogistik (EPK+E) Energielogistik für Ihren Windpark aus einer Hand realisiert durch! Erweiterte Direktvermarktung! Service zur Fernsteuerbarkeit! Eigenstromversorgung!

Mehr

Exportmarkt Thailand: Strategien für den Markteintritt und das AHK-Geschäftsreiseprogramm

Exportmarkt Thailand: Strategien für den Markteintritt und das AHK-Geschäftsreiseprogramm Exportmarkt Thailand: Strategien für den Markteintritt und das AHK-Geschäftsreiseprogramm Jan Immel, Stv. Geschäftsführer, AHK Thailand PEP Fachveranstaltung: Smart Grids in Thailand und Vietnam, Frankfurt,

Mehr

Übersicht über die verschiedenen Angebote. Highschoolaufenthalte

Übersicht über die verschiedenen Angebote. Highschoolaufenthalte Übersicht über die verschiedenen Angebote Highschoolaufenthalte AIFS: USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Südafrika, China, Costa Rica, England Irland, Spanien Carl Duisberg Centren: USA, Kanada, Großbritannien,

Mehr

Marktpotenziale international f ür deutsche

Marktpotenziale international f ür deutsche Marktpotenziale international f ür deutsche Unternehmen im Bereich Netzintegration/ Smart Grids/ M i nigrids Beitrag zur BMWi Fachveranstaltung Herausforderungen bei der Stromnetzintegration von erneuerbaren

Mehr

WINDENERGIEMARKT IN VIETNAM

WINDENERGIEMARKT IN VIETNAM WINDENERGIEMARKT IN VIETNAM AUS DER PERSPEKTIVE EINES INVESTORS Pham Quoc Anh Phu Cuong Gruppe Überblick 1. Die Phu Cuong Gruppe 2. Einführung in Phu Cuongs Program zur Entwicklung von Windenergie 3. Investition

Mehr

Vorsprung im Export Exportinitiative Energieeffizienz

Vorsprung im Export Exportinitiative Energieeffizienz Vorsprung im Export Exportinitiative Energieeffizienz Impressum Herausgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) Öffentlichkeitsarbeit 11019 Berlin www.bmwi.de Gestaltung und Produktion

Mehr

Die Exportinitiative Energieeffizienz in Zentralasien, Osteuropa und Kaukasus

Die Exportinitiative Energieeffizienz in Zentralasien, Osteuropa und Kaukasus Die Exportinitiative Energieeffizienz in Zentralasien, Osteuropa und Kaukasus Ein Angebot zur Förderung von Energieeffizienz made in Germany Uta Zähringer Head of Academic Programmes, Renewables Academy

Mehr

ATTRAKTIVE EXPORTMÄRKTE 2014 FÜR PV, SOLARTHERMIE UND CSP Florian Schmidt, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) www.export-erneuerbare.

ATTRAKTIVE EXPORTMÄRKTE 2014 FÜR PV, SOLARTHERMIE UND CSP Florian Schmidt, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) www.export-erneuerbare. ATTRAKTIVE EXPORTMÄRKTE 2014 FÜR PV, SOLARTHERMIE UND CSP Florian Schmidt, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) www.export-erneuerbare.de AGENDA 1. Über die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) 2. dena-marktanalyse

Mehr

Geschäftsmodelle zur Vermarktung von PV-Strom Spotlight aus Chile

Geschäftsmodelle zur Vermarktung von PV-Strom Spotlight aus Chile Geschäftsmodelle zur Vermarktung von PV-Strom Spotlight aus Chile Madeleine Krenzlin, Project Manager Energy CIM-Fachkraft an der AHK Chile 22. Oktober 2013 1 SpielregelnElektrizitätsmarkt Liberalisierter

Mehr

Informationsveranstaltung Philippinen: Modernisierung der Wasserinfrastruktur 19. Mai 2015 Berlin

Informationsveranstaltung Philippinen: Modernisierung der Wasserinfrastruktur 19. Mai 2015 Berlin Informationsveranstaltung Philippinen: Modernisierung der Wasserinfrastruktur 19. Mai 2015 Berlin BMWi-Markterschließungsprogramm 2015 Informationsveranstaltung in Deutschland Im Auftrag des Bundesministeriums

Mehr

Unterstützung von Dienstleistung Unternehmen im Rahmen der Exportinitiative Erneuerbare Energien

Unterstützung von Dienstleistung Unternehmen im Rahmen der Exportinitiative Erneuerbare Energien Dr. Konrad Bauer Unterstützung von Dienstleistung Unternehmen im Rahmen der Exportinitiative Erneuerbare Energien Umwelt Dienstleistungen, Berlin, 22.11.2007 Datengrundlage. Befragung zum Bundestagsbericht

Mehr

Dienstleistungen im Bereich erneuerbare Energien zentrale Ergebnisse des Projekts EXPEED

Dienstleistungen im Bereich erneuerbare Energien zentrale Ergebnisse des Projekts EXPEED Dienstleistungen im Bereich erneuerbare Energien zentrale Ergebnisse des Projekts EXPEED Sitzung des Koordinierungskreises der Exportinitiative Erneuerbare Energien 28. Oktober 2009, Berlin Dr. Bernd Hirschl

Mehr

Public Private Partnership am Beispiel Energieeffizienz in der Tee Wertschöpfungskette

Public Private Partnership am Beispiel Energieeffizienz in der Tee Wertschöpfungskette Public Private Partnership am Beispiel Energieeffizienz in der Tee Wertschöpfungskette Symposium Nachhaltige Energie für Ernährung 12. Juni in Bonn, Deutsche Welle Charlie Moosmann Abteilung Ländliche

Mehr

Unterstützungsinstrumente für deutsche Unternehmen in Ägypten im Rahmen der Aktivitäten des Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ)

Unterstützungsinstrumente für deutsche Unternehmen in Ägypten im Rahmen der Aktivitäten des Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) Unterstützungsinstrumente für deutsche Unternehmen in Ägypten im Rahmen der Aktivitäten des Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) Jan Knaack Eigenverbrauch von Erneuerbaren Energien

Mehr

Windkraftberatung im Kontext der aktuellen Rahmenbedingungen. Windenergietagung 2015 Perspektiven für Planung, Finanzierung und Absicherung

Windkraftberatung im Kontext der aktuellen Rahmenbedingungen. Windenergietagung 2015 Perspektiven für Planung, Finanzierung und Absicherung Windkraftberatung im Kontext der aktuellen Rahmenbedingungen Windenergietagung 2015 Perspektiven für Planung, Finanzierung und Absicherung Haus Düsse, 23. April 2015 Theo Remmersmann, Fachbereich 51, Erneuerbare

Mehr

Herzlich willkommen bei Innovative Wind Concepts. Windkraft ist eine der alternativen Energien der Zukunft. Wir arbeiten dafür.

Herzlich willkommen bei Innovative Wind Concepts. Windkraft ist eine der alternativen Energien der Zukunft. Wir arbeiten dafür. German Herzlich willkommen bei Innovative Wind Concepts Windkraft ist eine der alternativen Energien der Zukunft. Wir arbeiten dafür. Die Windenergie ist einer der wichtigsten Zukunfts märkte für alternative

Mehr

Partner für EE-Unternehmen beim Schritt in die USA

Partner für EE-Unternehmen beim Schritt in die USA Partner für EE-Unternehmen beim Schritt in die USA Max Hildebrandt Germany Trade & Invest Berlin, 18.11.2015 Durchführer Inhalt Außenwirtschaftsförderung des Bundes Information und Beratung der GTAI Die

Mehr

Tee als Wirtschaftsfaktor

Tee als Wirtschaftsfaktor Tee als Wirtschaftsfaktor Aktuelle Zahlen Stand Juni 2013 Deutscher Teeverband e.v. Sonninstraße 28 20097 Hamburg Tel. 040-23 60 16-34 Fax 040-23 60 16-10 tee@wga-hh.de www.teeverband.de Tee als Wirtschaftsfaktor

Mehr

1. Erleichterung für Hermes-Bürgschaften und Investitionsgarantien

1. Erleichterung für Hermes-Bürgschaften und Investitionsgarantien Die überragende Bedeutung der Außenwirtschaft für die deutsche Volkswirtschaft, die zunehmende Verflechtung mit Auslandsmärkten, aber auch der zunehmende Staatseinfluss auf die Wirtschaft in vielen Ländern

Mehr

Deutsch-südafrikanische Energiepartnerschaft

Deutsch-südafrikanische Energiepartnerschaft Deutsch-südafrikanische Dorothea Nold, GIZ im Auftrag des BMWi 28.11.2014 I. en der BReg Ziel der internationalen Energiepolitik : Versorgungssicherheit DEU en ein zentrales Instrument, um auf Vertrauen

Mehr

Direktvermarktung von PV an Gewerbe- und Industriekunden

Direktvermarktung von PV an Gewerbe- und Industriekunden Direktvermarktung von PV an Gewerbe- und Industriekunden Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH 22. Oktober 2013 Berlin Rainer K. Schmidt ecopark GmbH Torgauer Str. 231 04347

Mehr

Geschäftsmodelle in Auslandsmärkten: Der neue PV Investor Guide des BSW-Solar als Markteintrittshilfe. Bundesverband Solarwirtschaft e.v.

Geschäftsmodelle in Auslandsmärkten: Der neue PV Investor Guide des BSW-Solar als Markteintrittshilfe. Bundesverband Solarwirtschaft e.v. Geschäftsmodelle in Auslandsmärkten: Der neue PV Investor Guide des BSW-Solar als Markteintrittshilfe Bundesverband Solarwirtschaft e.v. (BSW-Solar) Bundesverband Solarwirtschaft e.v. 2 Aufgaben Ziel Aktivitäten

Mehr

Kilometergeld und Reisekosten

Kilometergeld und Reisekosten Kilometergeld und Reisekosten 1. Kilometergeld Fahrzeug pro km Motorfahrrad und Motorrad mit einem Hubraum bis 250 ccm 0,14 Motorrad mit einem Hubraum über 250 ccm 0,24 PKW und Kombi 0,42 Zuschlag für

Mehr

Land Festnetz* Zugangsnummer Mobil* Zugangsnummer

Land Festnetz* Zugangsnummer Mobil* Zugangsnummer C A L L W O R L D W I D E Tarife 2012 Auch online unter: http://www.happyhandy.at Land Festnetz* Zugangsnummer Mobil* Zugangsnummer Afghanistan Ägypten Albanien Algerien Andorra Angola Anguilla Antigua

Mehr

Markthemmnisse der Energiedienstleistungsbranche Contracting stärken heißt mehr Energieeffizienz

Markthemmnisse der Energiedienstleistungsbranche Contracting stärken heißt mehr Energieeffizienz ESCO Forum im ZVEI Markthemmnisse der Energiedienstleistungsbranche Contracting stärken heißt mehr Energieeffizienz Berlin, 7. Juni 2013 Dialogforum Energieeffizienz, BMWi RA Stephan v. Hundelshausen,

Mehr

Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationsquelle, für deren Richtigkeit die Organe der Gemeinschaften keine Gewähr übernehmen

Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationsquelle, für deren Richtigkeit die Organe der Gemeinschaften keine Gewähr übernehmen 2003R1175 DE 09.08.2003 001.001 1 Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationsquelle, für deren Richtigkeit die Organe der Gemeinschaften keine Gewähr übernehmen B VERORDNUNG (EG) Nr. 1175/2003 DER

Mehr

Die Förderinstrumente der DEG Unterstützungsleistungen für deutsche Unternehmen

Die Förderinstrumente der DEG Unterstützungsleistungen für deutsche Unternehmen Das Angebot der DEG Sitzung des Ländernetzwerks Nordafrika Mittwoch, 25. November 2015 Oldenburgische IHK Matthias Böhning, Fachreferent Abteilung Politik und Gremienmanagement Die DEG: Deutsche Investitions-

Mehr

Erfahrungen zu SWM A+F in Projekten der EZ. AHT Essen Udo Lange für CREED Mitgliederversammlung Hille, 14. November 2014

Erfahrungen zu SWM A+F in Projekten der EZ. AHT Essen Udo Lange für CREED Mitgliederversammlung Hille, 14. November 2014 Erfahrungen zu SWM A+F in Projekten der EZ AHT Essen Udo Lange für CREED Mitgliederversammlung Hille, 14. November 2014 Überblick 1. AHT Essen als CREED Mitglied: Rolle EZ 2. AHT SWM Projekte 3. AHT Akquise

Mehr

Herausforderungen inbei der Projektidentifizierung

Herausforderungen inbei der Projektidentifizierung Herausforderungen inbei der Projektidentifizierung Betrieb und von PV Projekten in Afrika Fabian Jochem Juwi Solar GmbH Fabian Bonn, Jochem 11.01.2011 Juwi Solar GmbH 17.11.2009 Inhalt Vorstellung Juwi

Mehr

Die BürgerEnergie Saale- Holzland eg. Steffen Schneider, Vorstand

Die BürgerEnergie Saale- Holzland eg. Steffen Schneider, Vorstand Die BürgerEnergie Saale- Holzland eg Steffen Schneider, Vorstand Die Entwicklung der erneuerbaren Energien in D Historische Daten Prognose Quelle: 1990-2009: BMU Deutschland: Erneuerbare Energieerzeugung

Mehr

Informationsveranstaltung

Informationsveranstaltung Informationsveranstaltung Chancen im Bereich der IT-Sicherheit in den Vereinigten Arabischen Emiraten Am 5. Juli 2016 in der IHK für München und Oberbayern, Balanstraße 55-59, 81541 München Kompaktinformationen

Mehr

Geschäfte machen gegen Armut Rahmenbedingungen zur Förderung von BOP- Geschäften

Geschäfte machen gegen Armut Rahmenbedingungen zur Förderung von BOP- Geschäften Geschäfte machen gegen Armut Rahmenbedingungen zur Förderung von BOP- Geschäften Konferenz Entwicklung findet Stadt Wien, 19. Mai 2009 Claudia Knobloch, Emergia Institute (Berlin) Markt erkennen - Perspektivwechsel:

Mehr

Entwicklungszusammenarbeit in der Praxis

Entwicklungszusammenarbeit in der Praxis Entwicklungszusammenarbeit in der Praxis Die Arbeit der GTZ an den Beispielen Ghana und Südsudan Martin Müller Abteilung Zentral-/ Westafrika, GTZ Trier, Bereich AFRIKA Inhalt Rolle der TZ im Rahmen der

Mehr

Deutsch-Tunesische Zusammenarbeit auf fdem Gebiet tder erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz. AHK Tunis, 30.

Deutsch-Tunesische Zusammenarbeit auf fdem Gebiet tder erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz. AHK Tunis, 30. Deutsch-Tunesische Zusammenarbeit auf fdem Gebiet tder erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz Exportinitiative Erneuerbare Energien AHK Tunis, 30. November 2011 Hansjörg Müller, GIZ Seite 1 Ausgangslage

Mehr

Windenergie, Kleinwasserkraft und Netzintegration in Ecuador

Windenergie, Kleinwasserkraft und Netzintegration in Ecuador INFORMATIONSVERANSTALTUNG Windenergie, Kleinwasserkraft und Netzintegration in Ecuador 17. September 2014, 9.00-17.00 Uhr VKU Forum in Berlin www.export-erneuerbare.de Mit freundlicher Unterstützung von

Mehr

AHK-Geschäftsreise Thailand, 08. 12.06.2015 Biogas. Fossile Brennstoffe

AHK-Geschäftsreise Thailand, 08. 12.06.2015 Biogas. Fossile Brennstoffe AHK-Geschäftsreise Thailand, 08. 12.06.2015 Biogas Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] 1 Entwicklung Endenergieverbrauch in ktoe 2 Verteilung Primärenergieverbrauch

Mehr

Struktur- und Gehaltsanalyse unter den abhängig beschäftigten Mitgliedern der Architektenkammer Baden-Württemberg

Struktur- und Gehaltsanalyse unter den abhängig beschäftigten Mitgliedern der Architektenkammer Baden-Württemberg Struktur- und Gehaltsanalyse unter den abhängig beschäftigten Mitgliedern der Architektenkammer Baden-Württemberg Ergebnisse einer Repräsentativbefragung 2015 für das Berichtsjahr 2014 HommerichForschung

Mehr

Ausschreibungsdesign für Onshore- und Offshore- Windenergie

Ausschreibungsdesign für Onshore- und Offshore- Windenergie Ausschreibungsdesign für Onshore- und Offshore- Windenergie 24. Windenergietage Thoralf Herbold 11. / 12. November 2015 Hintergrund und Ziele 2 Abs. 5 EEG 2014: Die finanzielle Förderung und ihre Höhe

Mehr

Charity-Partner des Deutschen Tennis Bundes

Charity-Partner des Deutschen Tennis Bundes Andrea Petkovic und das Porsche Team Deutschland sind Fan und Pate von Asmita, 5 Jahre, aus Nepal. Plan und der DTB geben Charity-Partner des Deutschen Tennis Bundes Plan und der DTB für Kinder. Plan ist

Mehr

Duales Studium. Mit Ipsos. Superman: Olly Fotolia.com

Duales Studium. Mit Ipsos. Superman: Olly Fotolia.com Duales Studium Mit Ipsos Superman: Olly Fotolia.com Bachelor of Science in Wirtschaft In Kooperation mit der Nordakademie bieten wir Abiturienten ein duales Studium in den Fächern BWL und Wirtschaftsinformatik

Mehr

Charity-Partner des Deutschen Leichtathletik-Verbandes

Charity-Partner des Deutschen Leichtathletik-Verbandes David Storl und der Deutsche Leichtathletik-Verband sind Fan und Pate von Rehima, 9 Jahre, aus Äthiopien. Charity-Partner des Deutschen Leichtathletik-Verbandes Plan und der DLV für Kinder. Plan ist eines

Mehr

Rahmenbedingungen für ausländische Unternehmen

Rahmenbedingungen für ausländische Unternehmen Das ist ein 1. IV. Rahmenbedingungen für ausländische Unternehmen Die philippinischen Rahmenbedingungen im Ländervergleich Im folgenden Kapitel werden die Rahmenbedingungen und ihr Einfluss auf die Geschäftstätigkeit

Mehr

Auslandsreisekostensätze

Auslandsreisekostensätze Auslandsreisekostensätze Die Auslandsreisekosten werden aufgrund der Reisegebührenvorschriften des Bundes festgesetzt. Sie wurden mit Verordnung BGBl. 483/1993 (idf BGBl. II Nr. 434/2001) kundgemacht und

Mehr

Facts & Figures. Die Frankfurter Buchmesse 2010 in Zahlen

Facts & Figures. Die Frankfurter Buchmesse 2010 in Zahlen Facts & Figures Die Frankfurter Buchmesse 2010 in Zahlen Warum Frankfurt? TOP-10-MOTIVE der Aussteller für die Teilnahme an der Buchmesse 7.539 Aussteller aus 111 Ländern machen Frankfurt zur internationalen

Mehr

Windenergie, Kleinwasserkraft und Netzintegration in Ecuador

Windenergie, Kleinwasserkraft und Netzintegration in Ecuador INFORMATIONSVERANSTALTUNG Windenergie, Kleinwasserkraft und Netzintegration in Ecuador 17. September 2014, 9.00-17.00 Uhr VKU Forum in Berlin www.export-erneuerbare.de Mit freundlicher Unterstützung von

Mehr

Erneuerbare Energien und Energieeffizienz in Entwicklungsländern

Erneuerbare Energien und Energieeffizienz in Entwicklungsländern Deutscher Bundestag Drucksache 17/13065 17. Wahlperiode 15. 04. 2013 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Bärbel Kofler, Dr. Sascha Raabe, Dr. h. c. Gernot Erler, weiterer

Mehr

Regionale Wertschöpfung bei Windprojekten Kooperationsmöglichkeiten mit juwi

Regionale Wertschöpfung bei Windprojekten Kooperationsmöglichkeiten mit juwi Regionale Wertschöpfung bei Windprojekten Kooperationsmöglichkeiten mit juwi Netzwerkkonferenz Windkraft Bioenergie-Region HOT 27. September 2012, Stauseehalle Mulfingen Dipl.Ing. Sabine Pierau juwi Wind

Mehr

Internationale Aktivitäten deutscher Unternehmen in der FAB. anlässlich der Informationsveranstaltung Ghana Togo am 19. Oktober 2012 in Berlin

Internationale Aktivitäten deutscher Unternehmen in der FAB. anlässlich der Informationsveranstaltung Ghana Togo am 19. Oktober 2012 in Berlin Internationale Aktivitäten deutscher Unternehmen in der FAB anlässlich der Informationsveranstaltung Ghana Togo am 19. Oktober 2012 in Berlin 1 Wachstum der Kernbereiche FAB-Mitglieder, Aufteilung nach

Mehr

placeholder partner logo Energy Erfahrungsbericht zum Beispiel von DIgSILENT Dr.-Ing. Markus Pöller www.german-renewable-energy.

placeholder partner logo Energy Erfahrungsbericht zum Beispiel von DIgSILENT Dr.-Ing. Markus Pöller www.german-renewable-energy. Energy Erfahrungsbericht zum Markteinstieg in Südafrika am Beispiel von DIgSILENT Dr.-Ing. Markus Pöller www.german-renewable-energy.com DIgSILENT GmbH - Überblick Mittelständisches Software- und Consulting

Mehr

Windenergie in Argentinien Arndt Feuerbacher, MBA wpd onshore GmbH & Co. KG

Windenergie in Argentinien Arndt Feuerbacher, MBA wpd onshore GmbH & Co. KG Windenergie in Argentinien Arndt Feuerbacher, MBA wpd onshore GmbH & Co. KG Stuttgart im Haus der Wirtschaft - 14. März 2012 Agenda wpd Gruppe Ein deutsches Unternehmen in Argentinien Geschäftsmodell Gegenüberstellung

Mehr

Auf in neue Märkte! Exportinitiative Erneuerbare Energien

Auf in neue Märkte! Exportinitiative Erneuerbare Energien Auf in neue Märkte! Exportinitiative Erneuerbare Energien Impressum Herausgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Öffentlichkeitsarbeit 11019 Berlin www.bmwi.de Ansprechpartner Geschäftsstelle

Mehr

Chancen und Herausforderungen bei Ausschreibungen für erneuerbare Energien aus Sicht eines regionalen Energieversorgers

Chancen und Herausforderungen bei Ausschreibungen für erneuerbare Energien aus Sicht eines regionalen Energieversorgers Chancen und Herausforderungen bei Ausschreibungen für erneuerbare Energien aus Sicht eines regionalen Energieversorgers Ulrich Bemmann Energietag Köln von Osborne Clarke, 04. März 2015 2 Aktuelle Marktentwicklung

Mehr

Auswirkungen der Energiewende auf den Kraftwerkspark. Hochschule Ansbach, 2012

Auswirkungen der Energiewende auf den Kraftwerkspark. Hochschule Ansbach, 2012 Auswirkungen der Energiewende auf den Kraftwerkspark Hochschule Ansbach, 2012 Das Unternehmen Grundsätze Als hersteller- und lieferantenunabhängiges Beratungsunternehmen mit jahrzehntelanger Erfahrung

Mehr

Begleitung von Kunden ins Ausland bei der Realisierung von Projekten im Bereich Erneuerbare Energien

Begleitung von Kunden ins Ausland bei der Realisierung von Projekten im Bereich Erneuerbare Energien Alexander von Dobschütz, Bereichsleiter Structured Credit Begleitung von Kunden ins Ausland bei der Realisierung von Projekten im Bereich Erneuerbare Energien Fachtagung Klima schützen Werte schaffen 28.

Mehr

Investieren in Afrika

Investieren in Afrika Praxisseminar 17./18. Juli 2014 in Frankfurt/M. 22./23. September 2014 in Starnberg Investieren in Afrika Der erfolgreiche Markteinstieg Trust Networks und Regeln des interkulturellen Dialogs Unternehmensgründung

Mehr

Kenia Wirtsc t haftsz entr haftsz Ostafrikas

Kenia Wirtsc t haftsz entr haftsz Ostafrikas Kenia Wirtschaftszentrum Ostafrikas 1 Vertretungen des AHK Netzwerks in Sub-Sahara Afrika Ghana Angola Nigeria Südafrika Kenia Warum ist ein Markt wie Kenia relevant für einen Einstieg? 2 Republic of Kenya

Mehr