Wir verändern. Soziales Handeln in Vielfalt. DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND BADEN-WÜRTTEMBERG e.v.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wir verändern. Soziales Handeln in Vielfalt. DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND BADEN-WÜRTTEMBERG e.v. www.paritaet-bw."

Transkript

1 Wir verändern Soziales Handeln in Vielfalt DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND BADEN-WÜRTTEMBERG e.v.

2 Der PARITÄTISCHE Damit Baden-Württemberg sozial bleibt, braucht das Land eine verlässliche und zukunftsorientierte Sozialpolitik, die den Menschen soziale Sicherheit und Lebensqualität gibt und den wirtschaftlichen Standort stärkt. Als Experte für Soziales bringt der PARITÄTISCHE als einer der sechs anerkannten Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege seine Kompetenz, sein Know-how und sein wirtschaftliches Potenzial in die Ausgestaltung einer zukunftsorientierten sozialen Infrastruktur und die Schaffung verlässlicher sozialer Rahmenbedingungen ein. Der PARITÄTISCHE ist weder konfessionell, weltanschaulich noch parteipolitisch gebunden. Er steht für sachkundige und innovative soziale Arbeit zum Wohle des einzelnen Menschen und der Gesellschaft. Unsere Stärke ist unsere Vielfalt Über 800 soziale Organisationen und Institutionen mit über 4000 sozialen Diensten und Einrichtungen sind dem PARITÄTSCHEN in Baden-Württemberg angeschlossen. Die Mitglieder sind gleichberechtigt das symbolisiert der Begriff PARITÄT. Vielfalt und Offenheit, unterschiedliche Zielsetzungen und Arbeitsansätze setzen gegenseitiges Verständnis und Akzeptanz voraus. Verbundenheit und Zusammenarbeit im Verband stehen nicht im Widerspruch zur Selbstständigkeit der Mitgliedsorganisationen. Sie repräsentieren das gesamte Spektrum sozialer Arbeit und sozialen Engagements. Der PARITÄTISCHE und seine Mitglieder sind Experten in den Bereichen Altenhilfe und Pflege Arbeit Behindertenhilfe und Psychiatrie Bürgerengagement Familie Frauen und Mädchen Jugendberufshilfe Jugend- und Erziehungshilfe Krankenhäuser Migration Selbsthilfe und Gesundheit Straffälligen- und Wohnungslosenhilfe Sucht- und Drogenhilfe Tagesbetreuung für Kinder

3 Sprachrohr für Menschen Der PARITÄTISCHE setzt sich für eine soziale Gesellschaft ein, die sozial Benachteiligte und randständige Personengruppen einbezieht und nicht ausgrenzt. Stellungnahmen und Positionierungen Aktionen und Kampagnen Kontaktpflege und Netzwerkarbeit sowie die Präsenz und Mitarbeit in einer Vielzahl von Ausschüssen und Gremien auf Kreis-, Landes- und Bundesebene bilden die verbandliche Basis für eine erfolgreiche Lobbyarbeit auf politischer Ebene im Interesse der Mitgliedsorganisationen und der von ihnen repräsentierten Personenkreise. Die Kommunalisierung sozialer Leistungen sieht der PARITÄ- TISCHE als Chance, mit regionalen Netzwerken die Angebotsvielfalt und die Wahlfreiheit sozialer Dienstleistungen zu gewährleisten. Eine zukunftsweisende Sozialpolitik wird sich u.a. daran messen lassen müssen, ob es ihr auch in Zeiten der Globalisierung gelingt, möglichst gleichwertige Lebensverhältnisse im ganzen Land zu verwirklichen. Sozialpolitik (mit)gestalten Als Experte für soziale Arbeit und soziales Engagement ist der PARITÄTISCHE ein verlässlicher und kompetenter Gesprächspartner auf allen sozialpolitischen Feldern. Mit seiner Erfahrung und seinem Know-how nimmt der PARITÄTISCHE Einfluss auf die Ausgestaltung der sozialen Infrastruktur des Landes. Der Verband berät die Verantwortlichen in Politik und Wirtschaft bezieht in Anhörungen Stellung ist in Gremien und Ausschüssen und bei Gesetzesänderungen beratend tätig setzt Impulse und greift Fachthemen auf führt Fachtagungen, Workshops und Zukunftswerkstätten durch und initiiert und moderiert (Modell-)Projekte

4 Qualität und Innovation Qualität sozialer Arbeit Innovative soziale Projekte Der PARITÄTISCHE steht für qualitativ hochwertige und allen Menschen zugängliche soziale Dienstleistungen. In Zusammenarbeit mit dem Paritätischen Bildungswerk und der Paritätischen Akademie Süd bilden wir Menschen für soziale Berufe aus, fort und weiter. Um die Qualität sozialer Arbeit zu sichern, entwickeln wir neue soziale Berufsfelder und modulare Ausbildungsgänge und setzen uns dafür ein, dass auch informell erworbene Kompetenzen als Qualifikation anerkannt werden. Die Sozialpolitik ist im Umbruch. Die Soziallandschaft und ihre Rahmenbedingungen verändern sich. Die Reaktionszeiten auf diese Veränderungen werden immer kürzer. Der PARITÄTISCHE ist am Puls der Zeit. Er initiiert, moderiert, realisiert und evaluiert (Modell-)Projekte. In Eigenregie, mit den Mitgliedern oder in Kooperation mit kompetenten Partnern werden neue Ansätze erprobt, Erfahrungen gesammelt und Erkenntnisse gewonnen, die für die Weiterentwicklung sozialer Arbeit unabdingbar sind. Freiwilligenengagement Der PARITÄTISCHE ist Experte für Freiwilligenengagement. Das Spektrum reicht von der klassischen ehrenamtlichen Vereinsarbeit über Freiwilligendienste für junge Menschen wie das Freiwillige Soziale Jahr bis zu generationenübergreifenden Freiwilligendiensten, in denen Erwachsene unterschiedlichen Alters von Mentoren angeleitet ihre individuellen Fähigkeiten für einen befristeten Zeitraum in eine soziale Einrichtung einbringen. KOMPETENT ENGAGIERT INNOVATIV KOMPETENT ENGAGIERT INNOVATIV KOMPETENT ENGAGIERT INNOVATIV

5 Professionelle Serviceleistungen Der PARITÄTISCHE entspricht einem modernen Dienstleistungsunternehmen mit einem breiten Leistungsspektrum, das die Wettbewerbs- und Leistungsfähigkeit der Mitgliedsorganisationen sicherstellt. Die Serviceleistungen des PARITÄTISCHEN gliedern sich in Grund- und Zusatzleistungen. Die verbandlichen Grundleistungen beinhalten eine umfassende Beratung, Vertretung und Unterstützung der Mitglieder in folgenden Segmenten: Darüber hinaus vermittelt der Verband gegen Entgelt individuelle Dienstleistungen in den folgenden Bereichen: Organisations- und Unternehmensberatung Qualitätsentwicklung / Qualitätsmanagement Personalentwicklung Projektentwicklung / Projektmanagement Werbung und Kommunikation Internet Fort- und Weiterbildung Fachspezifische Beratung und Information Grundberatung in Entgelt- und Finanzierungsfragen Grundberatung in Personal- und Tariffragen Erschließung von Finanzmitteln Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Unterstützung in Rechtsfragen Austausch und Qualifizierung in Fachgruppen Paritätisches Qualitätsentwicklungskonzept (EFQM) Steuerung und Koordination von Zivildienst und Freiwilligendiensten Förderung und Würdigung bürgerschaftlichen und ehrenamtlichen Engagements Der PARITÄTISCHE bietet eigene soziale Dienstleistungen in 12 Regional-, Bezirks- oder Kreisgeschäftsstellen und 34 Tochtergesellschaften und Beteiligungen. Dafür stehen insgesamt ca Beschäftigte zur Verfügung.

6 Besser informiert Der PARITÄTISCHE pflegt den Dialog mit der Öffentlichkeit. Über die Arbeit des PARITÄTISCHEN informieren die folgenden Medien. Elektronischer Newsletter für Mitgliedsorganisationen Geschäftsbericht Verbandszeitschrift Parität Inform Broschüren und Dokumentationen Internetportal unter SWEF-Portal für Soziales unter Das soziale Netzwerk des PARITÄTISCHEN SWEF-Magazin für Soziales bei HoRadS auf der Frequenz UKW 88,6 MHz und unter jeden Samstag von 9-10 Uhr Wenn Sie mehr über den PARITÄTISCHEN wissen möchten, schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an. Wir nehmen uns Zeit für Sie!

7 Wir schaffen Netzwerke Der PARITÄTISCHE bildet mit seinen Mitgliedern auf Orts- und Kreisebene Netzwerke, in denen die Interessen und das Fachwissen der einzelnen Organisationen gebündelt, Synergien genutzt und bedarfsgerechte Angebote entwickelt werden. Der PARITÄTISCHE ist auf Kreis- und Landesebene vertreten, was eine stärkere Unterstützung der Mitglieder vor Ort und eine intensivere Zusammenarbeit bei der Entwicklung und Erprobung zukunftsfähiger Konzepte und Strategien ermöglicht. Wir sind Motor der Sozialwirtschaft Mannheim Heidelberg Neckar- Odenwald-Kreis Mosbach Tauberbischofsheim Main-Tauber- Kreis Mit über hauptamtlich Beschäftigten sind der PARITÄTISCHE und seine Mitgliedsorganisationen ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor und Jobmotor in Baden-Württemberg. Karlsruhe Hohenlohekreis Rhein-Neckar- Kreis Heilbronn Heilbronn Künzelsau Schwäbisch Hall Schwäbisch Hall Der PARITÄTISCHE reagiert flexible auf neue arbeitsmarktpolitische Anforderungen. In seiner Brückenfunktion als Arbeitgeber und Anwalt von sozial benachteiligten Menschen schafft er neue Jobs und initiiert Modelle, die Problemgruppen in den Arbeitsmarkt, Wiedereinsteiger/innen in gemeinnützige Arbeitsfelder integrieren und Offenburg jungen Menschen eine Chance auf einen Ausbildungsplatz eröffnen. Emmendingen Ortenaukreis Lörrach Lörrach Emmendingen Waldshut Rastatt Baden-Baden Waldshut-Tiengen Rastatt Freudenstadt Freudenstadt Karlsruhe Enzkreis Rottweil Pforzheim Calw Calw Stuttgart Böblingen Tübingen Balingen Rottweil Villingen- Schwenningen Tuttlingen Schwarzwald- Baar-Kreis Tuttlingen Zollernalbkreis Konstanz Böblingen Ludwigsburg Tübingen Ludwigsburg Sigmaringen Esslingen Sigmaringen Konstanz Esslingen Reutlingen Reutlingen Rems-Murr- Kreis Waiblingen Überlingen Bodenseekreis Göppingen Göppingen Freiburg im Breisgau Breisgau- Hochschwarzwald Alb-Donau- Kreis Biberach Ravensburg Ravensburg Biberach an der Riß Ostalbkreis Heidenheim Heidenheim Ulm Aalen Bis 12 Mitgliedsorganisationen * Bis 24 Mitgliedsorganisationen * Bis 50 Mitgliedsorganisationen * Bis 100 Mitgliedsorganisationen * Über 100 Mitgliedsorganisationen * Geschäftsstellen mit hauptamtlichen Ressourcen Bezirksgeschäftsstellen Kreisgeschäftsstellen * Mitgliedsorganisationen = zahlende Mitglieder mit Sitz im Kreis ohne Untereinrichtungen

8 Gestaltung: DEUTSCHER Paritätischer Wohlfahrtsverband Landesverband Baden-WÜRTTEMBERG e.v. Hauptstraße Stuttgart Telefon: Telefax: Bankverbindungen BW Bank IBAN: DE BIC: SOLADEST600 Bank für Sozialwirtschaft, Stuttgart IBAN: DE BIC: BFSWDE33STG

Alarmierungsliste. Präambel der Geschäftsordnung der Landesarbeitsgemeinschaft Rettungsunde Baden- Württemberg (LAGRH-BW):

Alarmierungsliste. Präambel der Geschäftsordnung der Landesarbeitsgemeinschaft Rettungsunde Baden- Württemberg (LAGRH-BW): ierungsliste Stand. Dezember 0 Präambel der Geschäftsordnung der Landesarbeitsgemeinschaft Rettungsunde Baden- Württemberg (LAGRH-BW): Die rettungshundeführenden Organisationen mit BOS-Zulassung ASB Landesverband

Mehr

Haus der kleinen Forscher in Baden-Württemberg Zahlen und Fakten (Stand 30. September 2015)

Haus der kleinen Forscher in Baden-Württemberg Zahlen und Fakten (Stand 30. September 2015) Haus der kleinen Forscher in Baden-Württemberg Zahlen und Fakten (Stand 30. September 2015) Die Stiftung Haus der kleinen Forscher kooperiert in Baden-Württemberg mit insgesamt 26 Institutionen, die als

Mehr

VwV-Integration - Förderrunde 2015. Geförderte Projekte

VwV-Integration - Förderrunde 2015. Geförderte Projekte Aalen Stadt Aalen Aufstockung der Integrationsstelle Alb-Donau- Alb-Donau- Soziale Beratung und Betreuung Alb-Donau- Alb-Donau- Konzeption "Kommunale Netzwerke" Alb-Donau- Alb-Donau- Netzwerk für aktive

Mehr

Adressen der Veterinärbehörden in Baden-Württemberg

Adressen der Veterinärbehörden in Baden-Württemberg Adressen der Veterinärbehörden in Baden-Württemberg Regierungsbezirk Stuttgart Regierungspräsidium Stuttgart Ruppmannstr. 21 70565 Stuttgart Dr. Römer 0711/904-3106 Landratsamt Böblingen Parkstr. 16 71034

Mehr

Arbeitsmigration und Fachkräftebedarf

Arbeitsmigration und Fachkräftebedarf Arbeitsmigration und Fachkräftebedarf Fachtagung Willkommenskultur Forum BildungsCampus Heilbronn 18. November 2014 Silke Hamann IAB AGENDA Arbeitsmarktsituation in der Region Heilbronn- Franken Fachkräftebedarf

Mehr

Streitigkeiten im Bereich des Kfz-Gewerbes und des Gebrauchtwagenhandels

Streitigkeiten im Bereich des Kfz-Gewerbes und des Gebrauchtwagenhandels Streitigkeiten im Bereich des Kfz-Gewerbes und des Gebrauchtwagenhandels Schiedsstelle für das Kfz-Gewerbe Baden-Baden/ Bühl/ Rastatt Rheinstr. 146 76532 Baden-Baden Telefon07221 / 53830 Telefax07221 /

Mehr

Regionale versus individuelle Aspekte der digitalen Kluft: Ergebnisse der empirischen Analysen für Baden- Württemberg Katrin Schleife (ZEW Mannheim)

Regionale versus individuelle Aspekte der digitalen Kluft: Ergebnisse der empirischen Analysen für Baden- Württemberg Katrin Schleife (ZEW Mannheim) Regionale versus individuelle Aspekte der digitalen Kluft: Ergebnisse der empirischen Analysen für Baden- Württemberg Katrin Schleife (ZEW Mannheim) doit-regional Kongress Stärkung des Ländlichen Raums

Mehr

Verzeichnis der staatlich anerkannten Lehrrettungswachen in Baden-Württemberg

Verzeichnis der staatlich anerkannten Lehrrettungswachen in Baden-Württemberg Stand 01.01.2012 Verzeichnis der staatlich anerkannten Lehrrettungswachen in Baden-Württemberg Az.: Mannheim Rettungswache Weinheim Johanniter Unfallhilfe e.v. Kreisverband Mannheim Lagerstr. 5 68169 Mannheim

Mehr

Bevölkerung und Erwerbstätigkeit

Bevölkerung und Erwerbstätigkeit Artikel-Nr. 3143 14001 Bevölkerung und Erwerbstätigkeit A II 2 - j/14 Fachauskünfte: (071 641-25 75 27.02.2015 Gerichtliche Ehelösungen in Baden-Württemberg 2014 Von den drei Arten der Ehelösung Nichtigkeit

Mehr

1. Wie viele regionale Energieagenturen gibt es derzeit in Baden-Württemberg und welche Stadt- und Landkreise decken diese ab?

1. Wie viele regionale Energieagenturen gibt es derzeit in Baden-Württemberg und welche Stadt- und Landkreise decken diese ab? Landtag von Baden-Württemberg 14. Wahlperiode Drucksache 14 / 5598 15. 12. 2009 Kleine Anfrage des Abg. Thomas Knapp SPD und Antwort des Umweltministeriums Situation der regionalen Energieagenturen sowie

Mehr

Straßenverkehrsunfälle in Baden-Württemberg Fahrradfahrer

Straßenverkehrsunfälle in Baden-Württemberg Fahrradfahrer Statistisches Landesamt Böblinger Straße 68 70199 Stuttgart Telefon 0711/ 641-0 Zentrale Telefax 0711/ 641-24 40 poststelle@stala.bwl.de www.statistik-bw.de in Zusammenarbeit mit dem 2012 Innenministerium

Mehr

Tabelle1. Stuttgart 1 + Wahlkreis Name Stuttgart 2 Böblingen Esslingen

Tabelle1. Stuttgart 1 + Wahlkreis Name Stuttgart 2 Böblingen Esslingen Gliederung Wahlkreis Nr KV Stuttgart KV Böbblingen BzV Stuttgart 258 + 259 260 261 Stuttgart 1 + Wahlkreis Name Stuttgart 2 Böblingen Esslingen Fest zugesagte Anzahl 2100 750 480 Anzahl Hohlkammer A0 Bu01

Mehr

Senioren- und Behindertenbeauftragte in den Bezirkszahnärztekammern

Senioren- und Behindertenbeauftragte in den Bezirkszahnärztekammern Senioren- und Behindertenbeauftragte in den Bezirkszahnärztekammern Bezirkszahnärztekammer Freiburg Kreisvereinigung Breisgau- Hochschwarzwald Senioren- und Dr. Michail Staschke Schwabenmatten 1 79292

Mehr

ENERGIEEFFIZIENZ IN SPORTVEREINEN!

ENERGIEEFFIZIENZ IN SPORTVEREINEN! ENERGIEEFFIZIENZ IN SPORTVEREINEN! Mehrwert für Vereine und Kommunen? Walter Göppel, Geschäftsführer Energieagentur Ravensburg ggmbh 15 Jahre unabhängige Energieagentur Ravensburg Freiburg Lörrach Ortenau

Mehr

Veranstaltungsplan 2016

Veranstaltungsplan 2016 Stand N:\Web\Veranstaltungsplan\Veranstaltungsplan_2016.pdf Veranstaltungsplan 2016 www.lfs-bw.de LANDESFEUERWEHRSCHULE Hinweise: Zusätzliche Veranstaltungen der werden gesondert bekannt gegeben. Dies

Mehr

der Abg. Jochen Haußmann und Dr. Ulrich Goll FDP/DVP

der Abg. Jochen Haußmann und Dr. Ulrich Goll FDP/DVP Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 6370 20. 01. 2015 Kleine Anfrage der Abg. Jochen Haußmann und Dr. Ulrich Goll FDP/DVP und Antwort des Innenministeriums Kosten von Integrierten

Mehr

A IV 1 - j/12 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 13.11.2013. und zwar. in freier Praxis tätig. insgesamt. Anzahl

A IV 1 - j/12 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 13.11.2013. und zwar. in freier Praxis tätig. insgesamt. Anzahl Artikel-Nr. 3211 12001 Gesundheitswesen A IV 1 - j/12 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 13.11.2013 Ärzte und Zahnärzte in Baden-Württemberg am 31. Dezember 2012 1. Berufstätige Ärzte und Zahnärzte in Baden-Württemberg

Mehr

A IV 1 - j/14 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 22.12.2015. und zwar. in freier Praxis tätig. Anzahl

A IV 1 - j/14 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 22.12.2015. und zwar. in freier Praxis tätig. Anzahl Artikel-Nr. 3211 14001 Gesundheitswesen A IV 1 - j/14 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 22.12.2015 Ärzte und Zahnärzte in Baden-Württemberg am 31. Dezember 2014 1. Berufstätige Ärzte und Zahnärzte in Baden-Württemberg

Mehr

A IV 1 - j/13 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 21.11.2014. und zwar. in freier Praxis tätig. insgesamt. Anzahl

A IV 1 - j/13 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 21.11.2014. und zwar. in freier Praxis tätig. insgesamt. Anzahl Artikel-Nr. 3211 13001 Gesundheitswesen A IV 1 - j/13 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 21.11.2014 Ärzte und Zahnärzte in Baden-Württemberg am 31. Dezember 2013 1. Berufstätige Ärzte und Zahnärzte in Baden-Württemberg

Mehr

Studierende an den Hochschulen in Baden-Württemberg

Studierende an den Hochschulen in Baden-Württemberg 2013/14 2012/13 2011/12 2010/11 2009/10 2008/09 2007/08 Universitäten Freiburg 24.027 23.372 22.205 21.126 20.564 19.682 19.598 Heidelberg 29.317 28.713 26.958 26.148 25.726 24.918 23.858 Hohenheim 9.671

Mehr

I N N E N M I N I S T E R I U M B A D E N - W Ü R T T E M B E R G. Postfach 10 34 65 70029 Stuttgart E-Mail: poststelle@im.bwl.de FAX: 0711/231-5000

I N N E N M I N I S T E R I U M B A D E N - W Ü R T T E M B E R G. Postfach 10 34 65 70029 Stuttgart E-Mail: poststelle@im.bwl.de FAX: 0711/231-5000 I N N E N M I N I S T E R I U M B A D E N - W Ü R T T E M B E R G Postfach 10 34 65 70029 Stuttgart E-Mail: poststelle@im.bwl.de FAX: 0711/231-5000 An den Präsidenten des Landtags von Baden-Württemberg

Mehr

4 Kleine und Mittlere Feuerungsanlagen

4 Kleine und Mittlere Feuerungsanlagen 4 Kleine und Mittlere Feuerungsanlagen Das Luftschadstoff-Emissionskataster Baden-Württemberg Gebäudeheizung einschließlich der Warmwasseraufbereitung und der 2008, Quellengruppe Kleine und Mittlere Feuerungsanlagen,

Mehr

Tafel-Logistik in Baden-Württemberg

Tafel-Logistik in Baden-Württemberg Landesverband der Tafeln in Baden-Württemberg e.v. Tafel-Logistik in Baden-Württemberg Tafellogistik Mannheim Regionalbeauftragter Vorstand Landesverband: Regiotafel Rhein - Neckar in Mannheim Ansprechpartner:

Mehr

Allgemein bildende Schulen

Allgemein bildende Schulen 1 Grundschule 1.1 Einschulung 1.2 Strukturen und Entwicklung der Grundschulen 1.3 Übergang von der Grundschule auf eine darauf aufbauende Schule 2 Auf der Grundschule aufbauende Schulen im allgemein bildenden

Mehr

S t e l l e n a u s s c h r e i b u n g

S t e l l e n a u s s c h r e i b u n g FORSTLICHES BILDUNGSZENTRUM KÖNIGSBRONN LANDESBETRIEB FORST BADEN-WÜRTTEMBERG Az.: 84 8618.99 Tübingen, 17.11.2014 S t e l l e n a u s s c h r e i b u n g Der Landesbetrieb ForstBW trägt Verantwortung

Mehr

Programm der Präsentationen der Projektarbeiten 2016

Programm der Präsentationen der Projektarbeiten 2016 Programm der Präsentationen der Projektarbeiten 2016 Die Veranstaltungen finden im Untergeschoss im Raum 6.U04 schräg gegenüber der Cafeteria sowie bei Parallelveranstaltungen am Nachmittag auch im daneben

Mehr

Energie aus Abfall: Technik und Wirtschaftlichkeit. Hannover, 26. April 2012 Georg Gibis

Energie aus Abfall: Technik und Wirtschaftlichkeit. Hannover, 26. April 2012 Georg Gibis Energie aus Abfall: Technik und Wirtschaftlichkeit Hannover, 26. April 2012 Georg Gibis 1 Zweckverband Abfallbehandlung Kahlenberg (ZAK) Gesellschaft des öffentlichen Rechts eine kommunale Kooperation

Mehr

Produzierendes Gewerbe

Produzierendes Gewerbe Artikel-Nr. 3525 12001 Produzierendes Gewerbe E IV 3 - j/12 Fachauskünfte: (0711) 641-29 87 17.02.2014 des Verarbeitenden Gewerbes, Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden in Baden-Württemberg 2012

Mehr

Karst - Kreislauf des Kalks in der Natur

Karst - Kreislauf des Kalks in der Natur DVD/Video/Folien-Ausleihe über Kreismedienzentren: Quelle: Landesmedienzentrum Baden-Württemberg (Titel und Adressaten sind in roter Schrift herausgehoben!) Bezugsadresse: www.lmz-bw.de Karst - Kreislauf

Mehr

KVJS Berichterstattung. Angebote der Gefährdetenhilfe nach 68 SGB XII

KVJS Berichterstattung. Angebote der Gefährdetenhilfe nach 68 SGB XII KVJS Berichterstattung Angebote der Gefährdetenhilfe nach 68 SGB XII in Baden-Württemberg zum 31.10.2013 Inhaltsverzeichnis Gesamtbetrachtung 3 1. Stationäre Angebote 4 2. Teilstationäre Angebote 5 3.

Mehr

Gutachterausschuss Baden-Württemberg

Gutachterausschuss Baden-Württemberg Gutachterausschuss Baden-Württemberg In Baden-Württemberg werden die Gutachterausschüsse bei den Gemeinden gebildet. Die Gemeinden können diese Aufgabe auch auf eine Verwaltungsgemeinschaft übertragen.

Mehr

ERASMUS Mobilität Hochschule 2013/2014 Baden-Württemberg

ERASMUS Mobilität Hochschule 2013/2014 Baden-Württemberg ERASMUS Mobilität Hochschule 2013/2014 Baden-Württemberg Vertragsnehmer und Bewilligungsbeträge für die Laufzeit: 1. Juni 2013 bis 30. September 2014 ERASMUS-Code Hochschule SMS SMP STA STT OM GESAMT D

Mehr

Gesundheitsökonomische Indikatoren für Baden-Württemberg

Gesundheitsökonomische Indikatoren für Baden-Württemberg 2014 Gesundheitsökonomische Indikatoren für Baden-Württemberg Impressum Gesundheitsökonomische Indikatoren für Baden-Württemberg Herausgeber und Vertrieb Statistisches Landesamt Baden-Württemberg Artikel-Nr.

Mehr

Produzierendes Gewerbe

Produzierendes Gewerbe Artikel-Nr. 3525 13001 Produzierendes Gewerbe E IV 3 - j/13 Fachauskünfte: (0711) 641-29 87 12.12.2014 des Verarbeitenden Gewerbes, Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden in Baden-Württemberg 2013

Mehr

Angebote der Gefährdetenhilfe. nach 68 SGB XII. Baden-Württemberg

Angebote der Gefährdetenhilfe. nach 68 SGB XII. Baden-Württemberg Angebote der Gefährdetenhilfe nach 68 SGB XII in Baden-Württemberg Stichtagserhebung 31.10.2010 Erstellt von Christian Gerle Barbara Milsch Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg, Referat

Mehr

Förderaufruf des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg zum Thema Regionalbüros für berufliche Fortbildung"

Förderaufruf des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg zum Thema Regionalbüros für berufliche Fortbildung Förderaufruf des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg zum Thema Regionalbüros für berufliche Fortbildung" Die Qualifizierung seiner Bürgerinnen und Bürger ist für ein rohstoffarmes

Mehr

Auszug aus Wirtschaft und Statistik

Auszug aus Wirtschaft und Statistik Auszug aus Wirtschaft und Statistik Statistisches Bundesamt, Wiesbaden 2005 Für nichtgewerbliche Zwecke sind Vervielfältigung und unentgeltliche Verbreitung, auch auszugsweise, mit Quellenangabe gestattet.

Mehr

Tagung am 14. Mai 2009 in Rottenburg. seit 1998 mit TK-Dienstleistungen auf dem Markt. 100%-Tochterunternehmen der EnBW Regional AG

Tagung am 14. Mai 2009 in Rottenburg. seit 1998 mit TK-Dienstleistungen auf dem Markt. 100%-Tochterunternehmen der EnBW Regional AG WiMAX Breitbandversorgung für den ländlichen Raum 14.05.2009 Jürgen Herrmann Ein Unternehmen Tagung am 14. Mai 2009 in Rottenburg der Gruppe 1 NeckarCom Telekommunikation GmbH seit 1998 mit TK-Dienstleistungen

Mehr

WiMAX. Breitbandversorgung für den ländlichen Raum. Energie braucht Impulse. Jürgen Herrmann

WiMAX. Breitbandversorgung für den ländlichen Raum. Energie braucht Impulse. Jürgen Herrmann WiMAX Breitbandversorgung für den ländlichen Raum Jürgen Herrmann Energie braucht Impulse EnBW Regional AG Größter Betreiber von Energieversorgungsnetzen in Baden-Württemberg Dienstleistungspartner von

Mehr

5. welche Ausbildungszahlen von ihr in den nächsten fünf Jahren zu den einzelnen Einstellungsterminen vorgesehen werden;

5. welche Ausbildungszahlen von ihr in den nächsten fünf Jahren zu den einzelnen Einstellungsterminen vorgesehen werden; Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 6806 28. 04. 2015 Geänderte Fassung Antrag der Fraktion der CDU und Stellungnahme des Innenministeriums Bildungsabschlüsse der Auszubildenden

Mehr

Arbeitsloseninitiativen in Baden Württemberg

Arbeitsloseninitiativen in Baden Württemberg Arbeitsloseninitiativen in Baden Württemberg Landesarbeitsgemeinschaft der Arbeitslosentreffs und -zentren Industrie- und Sozialpfarramt Nordbaden Nietzschestr. 8 68165 Mannheim Tel.: 0621-415009 Fax:

Mehr

Beratung und Information in Baden-Württemberg

Beratung und Information in Baden-Württemberg Weiterbildungsangebote Fördermöglichkeiten Aktuelles/Links/Qualität... Beratungsstellen vor Ort Weiterbildungsberufe Weiterbildungsdatenbanken Beratungsstellen vor Ort Suchergebnis Beratung und Information

Mehr

Pflege in Baden-Württemberg Zu Hause oder im Heim?

Pflege in Baden-Württemberg Zu Hause oder im Heim? Pflege in Baden-Württemberg Zu Hause oder im Heim? Ergebnisse der Pflegestatistik 2011 Uwe Gölz, Matthias Weber Demografische Entwicklung und Pflegewahrscheinlichkeit sowie Rückgang der Personen im erwerbsfähigen

Mehr

Praktische Studienzeit für Rechtsstudentinnen und -studenten Ausbildung in der Verwaltung. - Herbst 2006 -

Praktische Studienzeit für Rechtsstudentinnen und -studenten Ausbildung in der Verwaltung. - Herbst 2006 - Praktische Studienzeit für Rechtsstudentinnen und -studenten Ausbildung in der Verwaltung - Herbst 2006 - Es wird empfohlen, sich mit den unten aufgeführten Ausbildungsstellen spätestens 4 Wochen vor Beginn

Mehr

Breitbandversorgung. Überlingen. Gewerbegebiet Oberried. Breitbandversorgung von Überlingen Ein Unternehmen 1 der Gruppe

Breitbandversorgung. Überlingen. Gewerbegebiet Oberried. Breitbandversorgung von Überlingen Ein Unternehmen 1 der Gruppe Breitbandversorgung Überlingen Gewerbegebiet Oberried Breitbandversorgung von Überlingen Ein Unternehmen 1 der Gruppe NeckarCom Telekommunikation GmbH seit 1998 mit TK-Dienstleistungen auf dem Markt 100%-Tochterunternehmen

Mehr

Landtag von Baden-Württemberg. Antrag. Stellungnahme. Drucksache 14 / 3626 20. 11. 2008. 14. Wahlperiode. der Abg. Dr. Frank Mentrup u. a. SPD.

Landtag von Baden-Württemberg. Antrag. Stellungnahme. Drucksache 14 / 3626 20. 11. 2008. 14. Wahlperiode. der Abg. Dr. Frank Mentrup u. a. SPD. Landtag von Baden-Württemberg 14. Wahlperiode Drucksache 14 / 3626 20. 11. 2008 Antrag der Abg. Dr. Frank Mentrup u. a. SPD und Stellungnahme des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Situation der

Mehr

Investitionsführer Baden-Württemberg

Investitionsführer Baden-Württemberg Investitionsführer Baden-Württemberg Investitionsführer Baden-Württemberg Impressum Stand: November 2005 Haftungsausschluss: Alle Angaben wurden sorgfältig recherchiert und zusammengestellt. Für die Richtigkeit

Mehr

Übersicht der anerkannten Betreuungsvereine in Baden-Württemberg 1. Stand: 21.07.2015. Regierungsbezirk Freiburg. Ansprechpartner/innen

Übersicht der anerkannten Betreuungsvereine in Baden-Württemberg 1. Stand: 21.07.2015. Regierungsbezirk Freiburg. Ansprechpartner/innen Übersicht der anerkannten e in Baden-Württemberg Stand: 21.07.2015 Regierungsbezirk Freiburg Landkreis Breisgau- Hochschwarzwald Netzwerk Diakonie im Landkreis Breisgau- Hochschwarzwald e.v. Burgerstr.31

Mehr

GeoForum MV 2014 Rostock-Warnemünde, 07.04.2014. Joachim Stiebler Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg

GeoForum MV 2014 Rostock-Warnemünde, 07.04.2014. Joachim Stiebler Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg Die Einführung von ALKIS der badenwürttembergische Weg GeoForum MV 2014 Rostock-Warnemünde, 07.04.2014 Joachim Stiebler Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg Folie 1 Gliederung

Mehr

Erstmals Statistik zur Einschätzung der Kindeswohlgefährdung im Jahr 2012

Erstmals Statistik zur Einschätzung der Kindeswohlgefährdung im Jahr 2012 Statistisches Monatsheft Baden-Württemberg 12/2013 Titelthema Erstmals Statistik zur Einschätzung der Kindeswohlgefährdung im Jahr 2012 Sigrid Büttner, Barbara Pflugmann-Hohlstein Am 1. Januar 2012 trat

Mehr

Von Menschen für Menschen in Schleswig-

Von Menschen für Menschen in Schleswig- Von Menschen für Menschen in Schleswig- Holstein Strategiepapier 2020 der Landes-Arbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtsverbände Schleswig-Holstein e.v. Visionen und Ziele Wir haben Überzeugungen! Wir

Mehr

GEBEN SIE KINDERN ZUKUNFT MIT IHRER STIFTUNG

GEBEN SIE KINDERN ZUKUNFT MIT IHRER STIFTUNG GEBEN SIE KINDERN ZUKUNFT MIT IHRER STIFTUNG Bei allen Fragen rund um das Thema Stiftung beraten wir Sie gerne in einem persönlichen Gespräch. Thomas Reuther Geschäftsführender Vorstand Strombergstraße

Mehr

Einzelhandelsmieten in Baden-Württemberg 2010

Einzelhandelsmieten in Baden-Württemberg 2010 Einzelhandelsmieten in Baden-Württemberg 2010 3 Einzelhandelsmieten der Industrie- und Handelskammern in Baden-Württemberg Einleitung 04 Kartendarstellungen 05-09 IHK Bodensee-Oberschwaben 10-11 IHK Heilbronn-Franken

Mehr

Preisliste. Willkommen in BADEN-WÜRTTEMBERG. Deutsches Jugendherbergswerk Landesverband Baden-Württemberg e. V. Geschäftsstelle:

Preisliste. Willkommen in BADEN-WÜRTTEMBERG. Deutsches Jugendherbergswerk Landesverband Baden-Württemberg e. V. Geschäftsstelle: < Willkommen in BADEN-WÜRTTEMBERG Kehl 5 Mannheim Koblenz < Rhein Weinheim Neckar Heilbronn KURPFALZ-ODENWALD Karlsruhe Baden-Baden Forbach- Herrenwies > Forbach Frankfurt a.m. > 8 6 Pforzheim- Dillweißenstein

Mehr

Struktur der erwerbsfähigen Grundsicherungsberechtigten

Struktur der erwerbsfähigen Grundsicherungsberechtigten Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 1768 29. 05. 2012 Antrag der Abg. Werner Raab u. a. CDU und Stellungnahme des Ministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und

Mehr

Förderung der Kleinkinderbetreuung im kommunalen Finanzausgleich Baden- Württemberg 2012 weiter ausgebaut

Förderung der Kleinkinderbetreuung im kommunalen Finanzausgleich Baden- Württemberg 2012 weiter ausgebaut Bildung, Soziales Statistisches Monatsheft Baden-Württemberg 3/2012 Förderung der Kleinkinderbetreuung im kommunalen Finanzausgleich Baden- Württemberg 2012 weiter ausgebaut Franz Burger, Karl Wiedmann

Mehr

Aktivitätenund Know How Liste

Aktivitätenund Know How Liste Landesverband der Tafeln in Baden-Württemberg e.v. Aktivitätenund Know How Liste der Tafeln in Baden-Württemberg Stand März 2010 Im Rahmen der Klausurtagung 2010 ist diese Liste entstanden. Ein Grund dafür

Mehr

Energieeffizienzsteigerung, Energiekosteneinsparung, Versorgungssicherheit mit dem Energieeffizienz-Netzwerk Oberes Schussental/Federsee

Energieeffizienzsteigerung, Energiekosteneinsparung, Versorgungssicherheit mit dem Energieeffizienz-Netzwerk Oberes Schussental/Federsee Energieeffizienzsteigerung, Energiekosteneinsparung, Versorgungssicherheit mit dem Energieeffizienz-Netzwerk Oberes Schussental/Federsee Referent: Walter Göppel, Geschäftsführer Energieagenturen Ravensburg/Biberach/Bodenseekreis/Sigmaringen

Mehr

62. Europäischer Wettbewerb 2015 in Baden-Württemberg Teilnehmende Schulen

62. Europäischer Wettbewerb 2015 in Baden-Württemberg Teilnehmende Schulen 01-0304 Franz-von-Sales-Realschule Kath. Freie Obermarchtal Alb-Donau- 256 157 Schule 01-0491 Grundschule Ringingen Erbach Alb-Donau- 67 23 01-0626 Hermann-Gmeiner-Schule Förderschule Ehingen (Donau) Alb-Donau-

Mehr

KVJS Berichterstattung

KVJS Berichterstattung KVJS Berichterstattung Hilfe zur Pflege 2012 Kennzahlen aus den Stadt- und Landkreisen in Baden-Württemberg Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 3 1.1 Aufbau des Berichts 3 1.2 Datenerhebung und Methoden 4

Mehr

Alter Wein in neuen Schläuchen?

Alter Wein in neuen Schläuchen? Land, Kommunen Statistisches Monatsheft Baden-Württemberg 4/2015 Alter Wein in neuen Schläuchen? Flächenerhebung mit neuer Datengrundlage ALKIS Thomas Betzholz, Frank Wöllper Dipl.-Ing. agr. Thomas Betzholz

Mehr

Frauen und Innovation. Frauen und Innovation. Frauen und Innovation

Frauen und Innovation. Frauen und Innovation. Frauen und Innovation Jahresthema 2012 der Kontaktstellen Frau und Beruf Frauen und Innovation Frauen und Innovation Frauen und Innovation Übermorgenmacherinnen für ein zukunftsfähiges Baden-Württemberg Jahresthema 2012 der

Mehr

Dauergrünland in Baden-Württemberg

Dauergrünland in Baden-Württemberg Dauergrünland Statistisches Monatsheft Baden-Württemberg 2/212 Anette Hartmann Das Thema Grünland ist spätestens seit Juli in einer breiteren Öffentlichkeit angekommen, als beschlossen wurde, den Umbruch

Mehr

IAW-Wohnungsmonitor Baden-Württemberg 1/99

IAW-Wohnungsmonitor Baden-Württemberg 1/99 IAW-Wohnungsmonitor Baden-Württemberg 1/99 Herausgeber: L-Bank Landeskreditbank Baden-Württemberg Förderbank Schloßplatz 10/12 76113 Karlsruhe Telefon: 0721/150-0 Institut für Angewandte Wirtschaftsforschung

Mehr

Wohnberatungsstellen Baden - Württemberg nach Landkreisen

Wohnberatungsstellen Baden - Württemberg nach Landkreisen Alb - Donau - Kreis Landratsamt Alb-Donau-Kreis Altenhilfeberatung Magrit Hudelmaier Wilhelmstr. 23-25 89073 Ulm 0731-1854412 margit.hudelmaier@alb-donau-kreis.de Wohnberatung für ältere und behinderte

Mehr

Einrichtungen der Suchthilfe. Ein Wegweiser

Einrichtungen der Suchthilfe. Ein Wegweiser Einrichtungen der Suchthilfe Ein Wegweiser Stand: September 2009 Einrichtungen der Suchthilfe Ein Wegweiser Hinweis Diese Informationsschrift wird von der Landesregierung in Baden-Württemberg im Rahmen

Mehr

Mais Anbautrend ist ungebrochen

Mais Anbautrend ist ungebrochen Mais Anbautrend ist ungebrochen Anette Hartmann Mais hat es innerhalb eines halben Jahrhunderts geschafft, zu einer der drei wichtigsten Ackerkulturen in Baden-Württemberg zu werden. In den 1960er-Jahren

Mehr

Kurzbeschreibung der Programme "Abbruch vermeiden - Ausbildung begleiten" und Ausbildungsabbruch vermeiden Fachkräfte sichern

Kurzbeschreibung der Programme Abbruch vermeiden - Ausbildung begleiten und Ausbildungsabbruch vermeiden Fachkräfte sichern Kurzbeschreibung r Programme "Abbruch vermein - Ausbildung begleiten" und Ausbildungsabbruch vermein Fachkräfte sichern Ziel Ziel r Programme ist es, Ausbildungsabbrüche zu vermein. Damit soll die Zahl

Mehr

Bundesland Name der RegionalstelleZuständigkeitsbereich E-Mail-Adresse Fax-Nr.: Baden- Regierungspräsidium

Bundesland Name der RegionalstelleZuständigkeitsbereich E-Mail-Adresse Fax-Nr.: Baden- Regierungspräsidium BMF-Erlass vom 11.12.2006 zur Kontrolle von Verpackungsholz in Deutschland; Liste der für die Kontrollen am Bestimmungsort zuständigen Regionalstellen der Pflanzenschutzdienste der Länder in Deutschland

Mehr

Zur Verfügung gestellt in Kooperation mit / provided in cooperation with: SSG Sozialwissenschaften, USB Köln

Zur Verfügung gestellt in Kooperation mit / provided in cooperation with: SSG Sozialwissenschaften, USB Köln www.ssoar.info Voraussichtliche Entwicklung der Erwerbspersonenzahl bis 2025: Modellrechnung für die Stadt- und Landkreise Baden-Württembergs Brachat-Schwarz, Werner; Dominé, Attina Veröffentlichungsversion

Mehr

Wanderungsanalyse für Baden-Württemberg

Wanderungsanalyse für Baden-Württemberg Statistisches Monatsheft Baden-Württemberg 1/24 Bevölkerung, Wanderungsanalyse für Baden-Württemberg Ulrich Stein Die Umzugsneigung wird von der Lebensphase beeinflusst, in der sich ein Mensch gerade befindet.

Mehr

Landtag von Baden-Württemberg. Antrag. Stellungnahme. Drucksache 14 / 3359 14. 10. 2008. 14. Wahlperiode. der Fraktion der SPD.

Landtag von Baden-Württemberg. Antrag. Stellungnahme. Drucksache 14 / 3359 14. 10. 2008. 14. Wahlperiode. der Fraktion der SPD. Landtag von Baden-Württemberg 14. Wahlperiode Drucksache 14 / 3359 14. 10. 2008 Antrag der Fraktion der SPD und Stellungnahme des Innenministeriums Personalsituation im Vollzugsdienst der Polizei Antrag

Mehr

Betreten verboten?! JU G E NDLI CHE I M ÖF F E N TLI CHEN R AUM M I TJA F R A N K L AG M OBI L E JU G E NDAR BEIT BA DE N - W Ü RT TEMBERG E.V.

Betreten verboten?! JU G E NDLI CHE I M ÖF F E N TLI CHEN R AUM M I TJA F R A N K L AG M OBI L E JU G E NDAR BEIT BA DE N - W Ü RT TEMBERG E.V. Betreten verboten?! JUGENDLICHE IM ÖFFENTLICHEN RAUM MITJA FRANK LAG MOBILE JUGENDARBEIT BADEN -WÜRT TEMBERG E.V. Gliederung > Bedeutung des öffentlichen Raums für unsere Zielgruppen, Folgen von Verdrängungseffekten

Mehr

GEBEN SIE DEM ALTER ZUKUNFT MIT IHRER STIFTUNG

GEBEN SIE DEM ALTER ZUKUNFT MIT IHRER STIFTUNG GEBEN SIE DEM ALTER ZUKUNFT MIT IHRER STIFTUNG Alte Menschen brauchen Lebensqualität Liebe Leserin, lieber Leser, damit Menschen in Würde alt werden können, brauchen sie ein Umfeld, das ihren individuellen

Mehr

Landtag von Baden-Württemberg. Kleine Anfrage. Antwort. Drucksache 14 / 2689 05. 05. 2008. 14. Wahlperiode. des Abg. Paul Locherer CDU.

Landtag von Baden-Württemberg. Kleine Anfrage. Antwort. Drucksache 14 / 2689 05. 05. 2008. 14. Wahlperiode. des Abg. Paul Locherer CDU. Landtag von Baden-Württemberg 14. Wahlperiode Drucksache 14 / 2689 05. 05. 2008 Kleine Anfrage des Abg. Paul Locherer CDU und Antwort des Umweltministeriums Energieagenturen in Baden-Württemberg Kleine

Mehr

Wirtschaftsförderung- Liquiditätshilfeprogamm

Wirtschaftsförderung- Liquiditätshilfeprogamm An alle mit uns in Geschäftsverbindung stehenden Kreditinstitute, Verbände, Kammern, Ministerien und andere interessierte Organisationen Stuttgart, 16. Juli 2003 Wirtschaftsförderung- Liquiditätshilfeprogamm

Mehr

Unternehmenskonstanten (Dachmarke und einzelne Einrichtungen) Dachmarke / Stiftung: (Stand 19.11.2014)

Unternehmenskonstanten (Dachmarke und einzelne Einrichtungen) Dachmarke / Stiftung: (Stand 19.11.2014) Unternehmenskonstanten (Dachmarke und einzelne Einrichtungen) Dachmarke / Stiftung: (Stand 19.11.2014) a) In einem Satz: Die Nikolauspflege bietet blinden und sehbehinderten Menschen aller Altersgruppen

Mehr

Leistungen Vorteile Ansprechpartner METALLHANDWERK

Leistungen Vorteile Ansprechpartner METALLHANDWERK Leistungen Vorteile Ansprechpartner METALLHANDWERK Auf ein Wort Metallhandwerk Erfolgreiche Unternehmen verlassen sich auf starke Partner Konjunkturunabhängig brauchen die Unternehmen des metallbe- und

Mehr

ABGEORDNETE IM DIALOG. Adressen Ansprechpartner Arbeitskreise

ABGEORDNETE IM DIALOG. Adressen Ansprechpartner Arbeitskreise ABGEORDNETE IM DIALOG Adressen Ansprechpartner Arbeitskreise IMPRESSUM BÜRGERSERVICE Herausgeber: Schreibweise für E-Mails SPD-sfraktion Baden-Württemberg Konrad-Adenauer-Straße 12 70173 Stuttgart Telefon

Mehr

Arbeit Bildung Wohnen Tagesstruktur Freizeit offene Angebote. Der orange LEITFADEN. Das Leitbild unserer Harz-Weser-Werkstätten

Arbeit Bildung Wohnen Tagesstruktur Freizeit offene Angebote. Der orange LEITFADEN. Das Leitbild unserer Harz-Weser-Werkstätten Arbeit Bildung Wohnen Tagesstruktur Freizeit offene Angebote Der orange LEITFADEN Das Leitbild unserer Harz-Weser-Werkstätten Unser Selbstverständnis Unser Leitbild Die Harz-Weser-Werkstätten sind ein

Mehr

Projekte zur nachhaltigen Integration von Langzeitarbeitslosen ESF in Baden-Württemberg

Projekte zur nachhaltigen Integration von Langzeitarbeitslosen ESF in Baden-Württemberg Projekte zur nachhaltigen Integration von Langzeitarbeitslosen ESF in Baden-Württemberg Gerald Engasser 03/2014 ESF-Förderprogramm Nachhaltige Integration von Langzeitarbeitslosen in den Arbeitsmarkt im

Mehr

Schulgarteninitiative "Lernen für die Zukunft - Gärtnern macht Schule" 2013/2014

Schulgarteninitiative Lernen für die Zukunft - Gärtnern macht Schule 2013/2014 MINISTERIUM FÜR LÄNDLICHEN RAUM UND VERBRAUCHERSCHUTZ MINISTERIUM FÜR KULTUS, JUGEND UND SPORT Schulgarteninitiative "Lernen für die Zukunft - Gärtnern macht Schule" 2013/2014 Liste der Teilnehmer und

Mehr

Baden-Württemberg 2015

Baden-Württemberg 2015 Semesterferien 2015 Manfred Stradinger TK Lexikon Arbeitsrecht 12. Juni 2015 Baden-Württemberg 2015 LI5959005 Dokument in Textverarbeitung übernehmen Sommersemester 2015 Ende der Vorlesungszeit Beginn

Mehr

mit Zukunft Mit Theorie und Praxis zum Erfolg

mit Zukunft Mit Theorie und Praxis zum Erfolg Das duale Hochschulstudium mit Zukunft Mit Theorie und Praxis zum Erfolg Die Duale Hochschule Baden-WürTtemberg (DHBW) Die Duale Hochschule Baden-Württemberg ist die erste duale, praxisintegrierende Hochschule

Mehr

FREIWILLIGES ÖKOLOGISCHES JAHR IN BADEN-WÜRTTEMBERG 1

FREIWILLIGES ÖKOLOGISCHES JAHR IN BADEN-WÜRTTEMBERG 1 FREIWILLIGES ÖKOLOGISCHES JAHR IN BADEN-WÜRTTEMBERG 1 FREIWILLIGES ÖKOLOGISCHES JAHR IN BADEN-WÜRTTEMBERG 3 WARUM LOHNT SICH EIN FREIWILLIGES ÖKOLOGISCHES JAHR (FÖJ)? WAS GIBT S IM FREIWILLIGEN ÖKOLOGISCHEN

Mehr

Ministerium für Ernährung und Ländlichen Raum

Ministerium für Ernährung und Ländlichen Raum Ministerium für Ernährung und Ländlichen Raum Die Versorgung des Ländlichen Raums Baden-Württembergs mit den Dienstleistungen der neuen Medien Lage, Handlungsfelder, Maßnahmen Stand: 04/07 Gliederung 1.

Mehr

Qualitätsdimensionen der Wissenschaftlichen Weiterbildung

Qualitätsdimensionen der Wissenschaftlichen Weiterbildung Qualitätsdimensionen der Wissenschaftlichen Weiterbildung Im Überblick 1. Qualitätssicherung in der Wissenschaftlichen Weiterbildung... 2 2. Wissenschaftliche Weiterbildung als Dienstleistung... 2 3. Leitidee

Mehr

FINANZIERUNGS- FRAGEN? LÖCHERN SIE UNS RUHIG. @ Finanzierungssprechtage 2015

FINANZIERUNGS- FRAGEN? LÖCHERN SIE UNS RUHIG. @ Finanzierungssprechtage 2015 FINANZIERUNGS- FRAGEN? LÖCHERN SIE UNS RUHIG. @ Finanzierungssprechtage 2015 GUT, WENN MAN EINEN STARKEN PARTNER AN SEINER SEITE HAT Wer sind wir? Die L-Bank ist als Staatsbank für Baden-Württemberg der

Mehr

Förderung der Kinderbetreuung im kommunalen Finanzausgleich Baden-Württemberg

Förderung der Kinderbetreuung im kommunalen Finanzausgleich Baden-Württemberg Förderung der Kinderbetreuung im kommunalen Finanzausgleich Baden-Württemberg Franz Burger, Karl-Georg Wiedmann Als wichtige Institution im Bildungsgefüge haben die Kinderbetreuungseinrichtungen zuneh

Mehr

Das Kompetenznetzwerk für Optische Technologien in Baden-Württemberg. Herzlich Willkommen bei Photonics BW

Das Kompetenznetzwerk für Optische Technologien in Baden-Württemberg. Herzlich Willkommen bei Photonics BW Das Kompetenznetzwerk für Optische Technologien in Baden-Württemberg photonicsbw Herzlich Willkommen bei Photonics BW Cluster-Workshop Photonik: Fahrplan in eine leuchtende Zukunft 16. Dezember 2009, Stuttgart

Mehr

mit Zukunft Berufsakademie jetzt Duale Hochschule

mit Zukunft Berufsakademie jetzt Duale Hochschule Das duale Hochschulstudium mit Zukunft Berufsakademie jetzt Duale Hochschule Die Duale Hochschule Baden-WürTtemberg (DHBW) Die Duale Hochschule Baden- Württemberg mit Sitz in Stuttgart ist die erste duale,

Mehr

Freiwilligenarbeit 2.0. Selbstverständliche Zukunft: Freiwilligenmanagement. Fortbildung für Führungskräfte und Fachkräfte

Freiwilligenarbeit 2.0. Selbstverständliche Zukunft: Freiwilligenmanagement. Fortbildung für Führungskräfte und Fachkräfte Selbstverständliche Zukunft: Freiwilligenmanagement Fortbildung für Führungskräfte und Fachkräfte Selbstverständliche Zukunft: Freiwilligenmanagement Das Projekt Selbstverständliche Zukunft: Freiwilligenmanagement

Mehr

Einstieg in die Bildungsberichterstattung

Einstieg in die Bildungsberichterstattung Einstieg in die Bildungsberichterstattung Tobias Klostermann Dipl.-Volkswirt Tobias Klostermann ist Referent im Referat Bildung und Kultur des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg. 1 Autorengruppe

Mehr

STADT LEONBERG Drucksache 2015 Nr. V 54 Dezernat B V-Ausschuss am 24.09.2015 ö Bettina Beck Gemeinderat am 29.09.2015 ö Alexander Bartsch

STADT LEONBERG Drucksache 2015 Nr. V 54 Dezernat B V-Ausschuss am 24.09.2015 ö Bettina Beck Gemeinderat am 29.09.2015 ö Alexander Bartsch STADT LEONBERG Drucksache 2015 Nr. V 54 Dezernat B V-Ausschuss am 24.09.2015 ö Bettina Beck Gemeinderat am 29.09.2015 ö Alexander Bartsch Vorgangsdrucksache Nr. Verhandlungsgegenstand Haushaltszwischenbericht

Mehr

Hinweis Die vorliegende Handreichung wurde im Rahmen des XENOS-Projekts Interkulturelles Paritätisches Mehrgenerationenzentrum

Hinweis Die vorliegende Handreichung wurde im Rahmen des XENOS-Projekts Interkulturelles Paritätisches Mehrgenerationenzentrum Impressum Herausgeber Der PARITÄTISCHE Baden-Württemberg Hauptstraße 28 70563 Stuttgart (Vaihingen) Telefon 0711 2155-0 Telefax 0711 2155-215 info@paritaet-bw.de www.paritaet-bw.de www.swef.de Duale Hochschule

Mehr

PERSÖNLICHKEIT BILDEN /// KULTUR PRÄGEN

PERSÖNLICHKEIT BILDEN /// KULTUR PRÄGEN DIE BILDUNGSARBEIT IM FREIWILLIGEN SOZIALEN JAHR KULTUR (FSJ KULTUR) DER LANDESVEREINIGUNG KULTURELLE JUGENDBILDUNG (LKJ) BADEN-WÜRTTEMBERG E. V. PERSÖNLICHKEIT BILDEN /// KULTUR PRÄGEN FSJ KULTUR IST

Mehr

Potenziale der Biogasgewinnung aus Gras von Überschussgrünland in Baden-Württemberg

Potenziale der Biogasgewinnung aus Gras von Überschussgrünland in Baden-Württemberg Potenziale der Biogasgewinnung aus Gras von Überschussgrünland in Baden-Württemberg Rösch, C.; Raab, K.; Stelzer, V.; Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse, Forschungszentrum Karlsruhe

Mehr

Möglichkeiten zur Entsorgung von Sonderabfall-Kleinmengen aus Gewerbe und Kleinbetrieben

Möglichkeiten zur Entsorgung von Sonderabfall-Kleinmengen aus Gewerbe und Kleinbetrieben Möglichkeiten zur Entsorgung von Sonderabfall-Kleinmengen aus Gewerbe und Kleinbetrieben Angebote und Ansprechpartner der Stadt- und Landkreise sowie der Kammern (HK, IHK) in Baden-Württemberg Gefährliche

Mehr

PLUS-Vorteile. der Romantik Hotels für Inhaber der. VR-BankCard PLUS

PLUS-Vorteile. der Romantik Hotels für Inhaber der. VR-BankCard PLUS PLUS-Vorteile der Romantik Hotels für Inhaber der VR-BankCard PLUS VR-BankCard PLUS Die Mitgliedschaft bei den Volksbanken Raiffeisenbanken ist Gold wert PLUS-Vorteile PLUS -Vorteile in den Romantik Hotels

Mehr

Assistierte Ausbildung

Assistierte Ausbildung Assistierte Ausbildung Das Projekt CARPO in Baden-Württemberg Berndt Korten, Werkstatt PARITÄT gem. GmbH Demografie- Fachkräftesicherung- Assistierte Ausbildung Wer ist das? Assistierte Ausbildung was

Mehr