Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit, Ernährung und Verbraucherschutz. Osteoporose Knochenschwund aktiv vorbeugen!

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit, Ernährung und Verbraucherschutz. Osteoporose Knochenschwund aktiv vorbeugen!"

Transkript

1 Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit, Ernährung und Verbraucherschutz Osteoporose Knochenschwund aktiv vorbeugen!

2 Osteoporose was ist das? Was sind die Ursachen für Osteoporose? Oben: Normale Knochenstruktur Unten: Poröse Knochenstruktur bei Osteoporose Volkskrankheit Osteoporose Osteoporose zählt zu den Knochenerkrankungen und bedeutet schleichender Knochenschwund. Das heißt, der Knochen verliert an Masse bzw. an Dichte und seine innere Struktur lockert sich auf. Als Folge vermindert sich die Stabilität des Knochens, so dass bereits geringe Gewalteinwirkungen, wie ein Sturz aus dem Stehen oder ungewohnt kräftige Bewegungen, zu einem Knochenbruch führen können. Besonders gefährdete Knochen sind Wirbelsäule, Oberschenkelhals und Unterarm. Eine quälende Begleiterscheinung der Osteoporose sind heftige Schmerzen. Ein Teufelskreis kommt in Gang: Die Angst vor Schmerzen und Knochenbrüchen führt bei den Betroffenen oft dazu, dass sie sich noch weniger bewegen und so die Krankheit weiter fortschreitet. Die Osteoporose kommt sehr häufig vor. In Deutschland sind derzeit ca. 5 7 Millionen Menschen an Osteoporose erkrankt. Frauen sind dabei etwa dreimal so häufig betroffen wie Männer. Ein wesentliches Ziel ist die Verhinderung dieser chronischen Erkrankung durch Vorbeugung in jüngeren Jahren. Bei bereits eingetretener Osteoporose ist eine sachgerechte Therapie für die Erkrankten erforderlich. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die Osteoporose in die Liste der weltweit 10 bedeutendsten Volkskrankheiten aufgenommen, sowohl was die Krankheitsfolgen, als auch die dafür aufzuwendenden Behandlungskosten betrifft. Alterungsprozess Ernährung Krankheiten, Genussmittel und hormonelle Einflüsse Knochendichte in % 100 Die Entwicklung einer Osteoporose ist einerseits vom frühzeitigen und übermäßigen Verlust von Knochenmasse, andererseits aber auch ganz entscheidend von dem in der Jugend und im jungen Erwachsenenalter aufgebauten Höchstmaß an Knochensubstanz abhängig. Das Bankkonto Knochenmasse wird bereits in der Kindheit angelegt; im 20. Lebensjahr sind ca. 90 % und anschließend bis zum 30. Lebensjahr das Maximum der Knochenmasse aufgebaut. Ab der Mitte des vierten Lebensjahrzehnts geht danach altersbedingt jährlich ungefähr ein Prozent der Knochenmasse verloren. Zum Aufbau des Knochens benötigt der Körper eine gesunde Ernährung, vor allem eine ausreichende Zufuhr von Kalzium im richtigen Verhältnis zu den übrigen Nährstoffen und regelmäßige Bewegung zum Muskelaufbau. Chronische Erkrankungen, bestimmte Medikamente, Genussmittel und hormonelle Umstellungen der Frau vor, während und nach den Wechseljahren können zu einem krankhaft vermehrten Knochenabbau führen. Entwicklung der Knochendichte im Lauf des Lebens Maximale Knochendichte Wechseljahre Männer 40 Frauen 20 Häufig betroffen bei Osteoporose: 2 die Wirbelsäule Lebensjahre 3

3 Wer hat ein erhöhtes Risiko? Was kann man vorbeugend tun? Männer und Frauen mit zunehmendem Alter mit familiärer Belastung mit kalziumarmer Ernährung mit Untergewicht mit Bewegungsmangel mit Rauchgewohnheiten mit übermäßigem Alkoholgenuss/Kaffeegenuss Frauen während und nach den Wechseljahren nach Entfernung der Eierstöcke Kranke unter Kortisontherapie mit Schilddrüsenüberfunktion mit Zuckererkrankung mit ausgedehnten Lähmungen (z. B. nach Schlaganfall) mit chronischen Lungenerkrankungen mit chronischen Gelenkentzündungen nach Organtransplantationen 1) Richtige Ernährung und angemessenes, möglichst konstantes Körpergewicht 2) Regelmäßiges körperliches Training 3) Bei Frauen u. U. auch Hormonersatztherapie und vorbeugende Kalziumeinnahme während und nach den Wechseljahren Das sind die Schwerpunkte der Osteoporose-Vorbeugung. Bereits ab dem Jugendalter sind vorbeugende Maßnahmen gegen das Auftreten einer Osteoporose sinnvoll und notwendig.! 4 5

4 1) Ernährung und Körpergewicht Fettarme Milch und Milchprodukte sind gute Kalziumlieferanten, ein Glas fettarme Milch (0,2 l) liefert bereits 240 mg Kalzium. Wird Milch aufgrund einer Milchzuckerunverträglichkeit nicht vertragen, stellen Joghurt oder Käse häufig eine Alternative dar. Gemüse und Obst können einen wichtigen Beitrag zur täglichen Kalziumzufuhr liefern, kalziumreich sind z. B. Fenchel, Grünkohl, Brokkoli, Lauch, Brombeeren, Johannisbeeren, Himbeeren. Die Kalziumzufuhr sollte auf mehrere Mahlzeiten über den Tag verteilt werden, besonders durch eine kalziumhaltige Spätmahlzeit (z. B. ein fettarmer Joghurt) können nächtliche Knochenabbauprozesse reduziert werden. Kalziumhaltige Mineralwässer (> 150 mg Kalzium pro Liter) können ebenfalls zur Bedarfsdeckung beitragen. Kaffee sollte nur in mäßigen Mengen getrunken werden, mehr als 4 Tassen täglich fördern die Kalziumausscheidung. Bei einer abwechslungsreichen, ausgewogenen Mischkost ist eine zusätzliche Ergänzung von Kalzium beim gesunden Erwachsenen nicht notwendig und daher nicht zu empfehlen. Bei regelmäßigen Aufenthalten im Freien (mindestens 30 Minuten/Tag) ist eine ausreichende Vitamin D-Zufuhr gewährleistet. Bei älteren Menschen kann die Vitamin D-Zufuhr unzureichend sein. Durch den Verzehr von zwei Fischmahlzeiten pro Woche ist eine ausreichende Vitamin D-Zufuhr sichergestellt. Die empfohlene Tageszufuhr von 1000 mg Kalzium für gesunde Erwachsene wird z. B. durch den Verzehr folgender kalziumhaltiger Lebensmittel erreicht: 2 Scheiben Edamer (50 g) + 1 Becher fettarmer Joghurt (150 g) + 1 Glas fettarme Milch (0,2 l) + 1 Portion Brokkoli (200 g) + 1/2 l kalziumhaltiges Mineralwasser Quelle: Deutsche Gesellschaft für Ernährung et al.: Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr, 1. Auflage, Frankfurt DGE-aktuell 12/2000 vom

5 2) Regelmäßiges körperliches Training Einen bedeutenden Einfluss auf die Zunahme der Knochendichte hat das regelmäßige körperliche Training. Jede Sportart, deren Technik beherrscht wird, eignet sich dafür Anregungen können Sie bei den Sportvereinen erhalten. Regelmäßiges körperliches Training soll im Kindes- und Jugendalter beginnen, damit eine möglichst große Knochenmasse aufgebaut wird. Es trägt im Erwachsenenalter wesentlich zur Erhaltung der Knochenmasse bei und schützt im Alter vor schmerzhaften und teuren Sturzfolgen. Die wichtigsten Regeln Die ideale Trainingsform mischt sich aus Ausdauer-, Kraft-, Koordinations- und Atemtraining und soll: nicht überbelasten und nicht unterbelasten, angepasst sein an die individuelle Leistungsfähigkeit, mindestens / 2 Stunden pro Woche betragen, auch alltagsorientiert sein und wenn auch zweckorientiert, dennoch Freude machen. Trainingsmöglichkeiten gibt es immer: Als Ergänzung und von großem Nutzen erweist sich das regelmäßige kleine Training, entweder zuhause oder in der beruflichen Umgebung. Möglichkeiten finden sich überall, zum Beispiel im und am Türrahmen. Probieren Sie unsere Vorschläge aus und schätzen sie die neu gewonnene Frische in Ihrer Haltung! 1. Haltung finden! Stehen Sie mit spürbarem Rückenkontakt am Seitenpfosten Ihres Türrahmens. Wachsen Sie nun aus Ihrer Wirbelsäule heraus in die Länge. 2. Haltung bewahren! Stehen Sie in Schrittstellung im Türrahmen und neigen Sie sich mit langem Rücken einmal vorwärts, danach rückwärts. 3. Bewegung grenzenlos! Aus der Schrittstellung schwingen Sie das gebeugte Bein vor, bis die Ferse den Rahmen berührt, dann zurück zum Bein-Fersenkontakt hinten aus dem Hüftgelenk heraus. 4. Kraft macht schön! Füllen Sie Ihren Rahmen und drücken Sie gleichzeitig und mit aller Kraft ca. 10 Sekunden den Rahmen mit einer Hand zurück und mit der anderen Hand vor. 5. Atmung, Bewegung, Kraft! Ruhige Atemzüge begleiten das ausführliche Ausstreichen des Rahmens hinauf und hinunter. 8 9

6 3) Hormonersatztherapie und vorbeugende Kalziumeinnahme Osteoporose was tun, wenn die Erkrankung bereits eingetreten ist? Eine zusätzliche Hormonersatztherapie und vorbeugende Einnahme von Kalziumpräparaten kann für Frauen während und nach den Wechseljahren zur Verhinderung einer Osteoporose sinnvoll sein. Näheres sollten Sie mit Ihrem Arzt besprechen. Diagnostik Behandlung Weitere Präventionsmaßnahmen Leider wird die Osteoporose oftmals erst bei einem Knochenbruch festgestellt. Eine bereits eingetretene Osteoporose kann durch die Messung der Knochendichte diagnostisch bestätigt werden. Die derzeit am meisten verwendete Methode ist die sog. Knochendichtemessung/Röntgenabsorptiometrie (DEXA- Messung). Zur Behandlung der Erkrankung werden verschiedene Medikamente gegen den fortschreitenden Knochenschwund und zum Wiederaufbau von Knochenmasse eingesetzt. Die Auswahl der Medikamente muss in jedem Fall mit dem behandelnden Arzt abgesprochen werden. Daneben gibt es weitere Maßnahmen zur Minderung der Sturz- und der Knochenbruchgefahr, z. B. das Tragen einer passenden Brille bei Fehlsichtigkeit, um Stolpern zu vermeiden. Weiterhin können Schutzpolster (Hüftprotektoren) über den Hüftgelenken getragen werden, um die Wucht eines Sturzes abzufangen und den gefürchteten Bruch des Oberschenkelhalses zu verhüten. Auch ein geeignetes körperliches Training zur Schulung von Koordination und Gleichgewicht ist hilfreich

7 Aktiv gegen Osteoporose machen Sie mit! Die Aktion wird unterstützt vom Bayerischen Landessportverband (BLSV) Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit, Ernährung und Verbraucherschutz Schellingstr. 155, München Internet: Fachliche Beratung: Prof. Dr. Petra-Maria Schumm-Draeger, Chefärztin III. med. Abteilung (Endokrinologie, Stoffwechsel und Angiologie), Krankenhaus München-Bogenhausen, Englschalkinger Straße 77, München Mia Schmidt, Beauftragte des Bayerischen Landessportverbands und Landessportwartin Reha-Sport des Bayerischen Behinderten- und Versehrten-Sportverbandes, Schützenweg 3b, Herrsching Gestaltung: Worm & Linke, München Druck: XYZ Stand: September 2002

OSTEOPOROSE KNOCHENSCHWUND: VERMEIDBAR, BEHANDELBAR ODER EINFACH EIN SCHICKSALSSCHLAG?

OSTEOPOROSE KNOCHENSCHWUND: VERMEIDBAR, BEHANDELBAR ODER EINFACH EIN SCHICKSALSSCHLAG? OSTEOPOROSE KNOCHENSCHWUND: VERMEIDBAR, BEHANDELBAR ODER EINFACH EIN SCHICKSALSSCHLAG? ÜBERSICHT Das Organ Knochen Knochenkrankheit Was ist das? Einteilung der Osteoporose Risikofaktoren Symptomatik Diagnostik

Mehr

PDF Compressor Pro. Osteoporose. Eine Volkskrankheit

PDF Compressor Pro. Osteoporose. Eine Volkskrankheit Osteoporose Eine Volkskrankheit Inhaltsverzeichnis 3 Osteoporose Ein Thema, das alle betrifft 4 Was ist Osteoporose? 5 Wie funktioniert der Knochenstoffwechsel? 6 Ungleichgewicht im Knochenstoffwechsel

Mehr

Dies ist der Grund fü r leicht entstehende Knochenbrü che. der Wirbelkörper der Unterarmknochen (Elle und Speiche) der Rippen des Oberschenkelhalses

Dies ist der Grund fü r leicht entstehende Knochenbrü che. der Wirbelkörper der Unterarmknochen (Elle und Speiche) der Rippen des Oberschenkelhalses Dies ist der Grund fü r leicht entstehende Knochenbrü che der Wirbelkörper der Unterarmknochen (Elle und Speiche) der Rippen des Oberschenkelhalses Definition Au fgrund des bekannten Zusammenhanges zwischen

Mehr

Labortests für Ihre Gesundheit. Knochen Osteoporose-Prävention 17

Labortests für Ihre Gesundheit. Knochen Osteoporose-Prävention 17 Labortests für Ihre Gesundheit Knochen Osteoporose-Prävention 17 01IPF Labortests für Ihre Gesundheit Knochen Osteoporose-Prävention Per Blut- und Urintests Risiko frühzeitig erkennen Die Osteoporose ist

Mehr

Knochengesunde Ernährungsweise. Sven-David Müller, Diätassistent www.svendavidmueller.de

Knochengesunde Ernährungsweise. Sven-David Müller, Diätassistent www.svendavidmueller.de Knochengesunde Ernährungsweise Sven-David Müller, Diätassistent www.svendavidmueller.de Osteoporoseprophylaxe regelmäßige Bewegung an der frischen Luft Calciumreiche Ernährungsweise Gemüse- und Obsthaltige

Mehr

OÄ. Dr. Barbara Dietze

OÄ. Dr. Barbara Dietze OÄ. Dr. Barbara Dietze www.echokurs.at Vorträge Welche Knochen sind betroffen? Oberschenkelhalsknochen Wirbelsäule 1 Knochenaufbau Was ist? Knochenmasse Mineralgehalt der Knochen veränderte Knochenmikroarchitektur

Mehr

Osteoporose. Risikofaktoren. Einteilung. Risikofaktoren/Ursachen

Osteoporose. Risikofaktoren. Einteilung. Risikofaktoren/Ursachen Osteoporose Wirbelkörperkompressionsfrakturen durch Osteoporose können spontan oder nach einem geringfügigen Trauma auftreten. Der dicke Knochenteil an der Vorderseite des Wirbels in der Wirbelsäule bricht

Mehr

Osteoporose warten Sie nicht, bis es zum Knochenbruch kommt! mit Dr. Kurt Tischhauser Öffentlicher Vortrag vom 10. März 2011

Osteoporose warten Sie nicht, bis es zum Knochenbruch kommt! mit Dr. Kurt Tischhauser Öffentlicher Vortrag vom 10. März 2011 warten Sie nicht, bis es zum Knochenbruch kommt! mit Dr. Kurt Tischhauser Öffentlicher Vortrag vom 10. März 2011 Definition nach WHO Die Osteoporose ist eine Erkrankung des Skelettsystems, die mit einem

Mehr

Osteoporose. Chefarzt Prim. Doz. Dr. Günter Höfle Abteilung für Innere Medizin und Intensivmedizin. LKH Hohenems

Osteoporose. Chefarzt Prim. Doz. Dr. Günter Höfle Abteilung für Innere Medizin und Intensivmedizin. LKH Hohenems Osteoporose Chefarzt Prim. Doz. Dr. Günter Höfle Abteilung für Innere Medizin und Intensivmedizin LKH Hohenems Warum sind Knochen interessant? Knochenbruch Haltung (Selbstwertgefühl) Schmerzen Mobilität

Mehr

Knochendichtemessung

Knochendichtemessung Knochendichtemessung im Krankenhaus Meran Dienst für Radiologie Primar Dr. Anton Wieser Tel. 0473 26 3070, E-Mail: rx-me@asbmeran-o.it Knochendichtemessung DEXA: Ab 21. Oktober 2013 auch in Meran durchführbar

Mehr

Osteoporose. Prävention - Diagnostik - Therapie. Reiner Bartl. Unter Mitarbeit von Christoph Bartl

Osteoporose. Prävention - Diagnostik - Therapie. Reiner Bartl. Unter Mitarbeit von Christoph Bartl Osteoporose Prävention - Diagnostik - Therapie Reiner Bartl Unter Mitarbeit von Christoph Bartl 3., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage 145 Abbildungen 10 Tabellen Georg Thieme Verlag Stuttgart

Mehr

Osteoporose: von der medikamentösen Behandlung bis zur Ernährung und Bewegung

Osteoporose: von der medikamentösen Behandlung bis zur Ernährung und Bewegung Osteoporose: von der medikamentösen Behandlung bis zur Ernährung und Bewegung Vortrag vom 22. November 2008 im Kantonsspital Luzern Referent: 1. Teil: Dr. Lukas Schmid, Rheumatologie, Kantonsspital Luzern;

Mehr

Richtig Essen. als Osteoporose-Vorsorge. Klick zum Inhaltsverzeichnis

Richtig Essen. als Osteoporose-Vorsorge. Klick zum Inhaltsverzeichnis Richtig Essen als Osteoporose-Vorsorge Klick zum Inhaltsverzeichnis ist, Gesund ißt. Freude wer mit avomed Kontakt PRINT. Inhaltsverzeichnis Was ist Osteoporose? Wie entsteht Osteoporose? Risikofaktoren

Mehr

FUNKTIONELLE GYMNASTIK. Jens Babel GluckerSchule

FUNKTIONELLE GYMNASTIK. Jens Babel GluckerSchule FUNKTIONELLE GYMNASTIK Jens Babel GluckerSchule OSTEOPOROSE II ZUSAMMENFASSUNG FACHARTIKEL (A. ROTH, K. ABENDROTH LEHRSTUHL FÜR ORTHOPÄDIE DER FRIEDRICH SCHILLER UNIVERSITÄT JENA) Jens Babel Glucker Schule

Mehr

Ernährung bei Osteoporose

Ernährung bei Osteoporose maudrich.gesund essen Agnes Budnowski, Flora Koller, Martina Kreuter, Maya Thun Ernährung bei Osteoporose Über 120 Rezepte INHALTSVERZEICHNIS VORWORT 7 ERKRANKUNG UND VERBREITUNG 9 DIAGNOSE VON OSTEOPOROSE

Mehr

Risikotest. Ermitteln Sie Ihr persönliches Osteoporose-Risiko. Osteoporose. www.osteoporose-therapie.de

Risikotest. Ermitteln Sie Ihr persönliches Osteoporose-Risiko. Osteoporose. www.osteoporose-therapie.de www.osteoporose-therapie.de Osteoporose Risikotest Ermitteln Sie Ihr persönliches Osteoporose-Risiko. Dieser Osteoporose-Risiko-Test wurde unter der wissenschaftlichen Beratung von Prof. Dr. med. J. D.

Mehr

Patienteninformation - Osteoporose und Ernährung

Patienteninformation - Osteoporose und Ernährung PD Dr. J. Radke, PD Dr. S. Radke, Dr. B. Klein, Dr. S. Noe, Dr. M. Kettler Nymphenburger Str. 146 D-80634 München Tel.: 089/139973-0 Fax: 089/139973-90 e-mail:dr.klein@ortho-m.de Patienteninformation -

Mehr

Ein Kind, ein Zahn? Vollwertige Ernährung nach DGE schützt vor Calcium-Mangel in der Schwangerschaft und Stillzeit

Ein Kind, ein Zahn? Vollwertige Ernährung nach DGE schützt vor Calcium-Mangel in der Schwangerschaft und Stillzeit Ein Kind, ein Zahn? Vollwertige Ernährung nach DGE schützt vor Calcium-Mangel in der Schwangerschaft und Stillzeit Erik David DA-Kurs 06 Fach: Ernährungslehre Gliederung Aufgaben im Körper Resorption und

Mehr

nur das Beste geniessen savourer les meilleurs Ratgeber Traitafina AG, CH-5600 Lenzburg, www.traitafina.ch

nur das Beste geniessen savourer les meilleurs Ratgeber Traitafina AG, CH-5600 Lenzburg, www.traitafina.ch menu mobile nur das Beste geniessen savourer les meilleurs Ratgeber Traitafina AG, CH-5600 Lenzburg, www.traitafina.ch TRAITAFINA KOMPETENZ IN ERNÄHRUNGSFRAGEN Wir setzen uns mit diversen Aktivitäten für

Mehr

ph Werte im Organismus Alle im Organismus gebildeten Flüssigkeiten haben einen bestimmten ph-wert. Am wichtigsten ist der ph - Wert des Blutes.

ph Werte im Organismus Alle im Organismus gebildeten Flüssigkeiten haben einen bestimmten ph-wert. Am wichtigsten ist der ph - Wert des Blutes. Jede Sekunde finden im menschlichen Körper Millionen von chemischen Prozessen statt: Stoffe werden aufgenommen, aufgebaut, umgebaut, abgebaut und ausgeschieden. Bei diesen hochkomplexen Abläufen spielen

Mehr

Informationsblatt Laktoseintoleranz

Informationsblatt Laktoseintoleranz Dr. HERIBERT WAITZER Facharzt für Innere Medizin 3107 St. Pölten, Dr. Adolf Schärf Str. 9/2 Tel 02742 / 348430 Fax 02742 / 348430-24 e-mail: ordination.waitzer@kstp.at Internet: http://www.waitzer.at Ergometrie,

Mehr

Vitamine und Kalzium. Zusätzliche Informationen

Vitamine und Kalzium. Zusätzliche Informationen Anleitung LP Die Schüler können ein Experiment anhand der 8 Experimentierschritten durchführen. Sie können die Bedeutung der Bau -, Betriebs- und Mineralstoffe in Nahrungsmitteln erklären. Vitamine A,

Mehr

Sturzprävention im Pflegeheim

Sturzprävention im Pflegeheim Sturzprävention im Pflegeheim Vortrag für Mitarbeiter von Pflegeeinrichtungen www.heimversorger.de 1 Häufigkeit von Stürzen: Zahlen und Fakten Etwa 30% der über 65-Jährigen stürzen mind. 1 x pro Jahr,

Mehr

Osteoporose bei Mukoviszidose

Osteoporose bei Mukoviszidose Osteoporose bei Mukoviszidose Osteoporose- was ist das?...wörtlich übersetzt heißt Osteoporose poröser Knochen (siehe Abb. 1). Der Knochen ist ein lebendiges Organ; spezielle Zellen sorgen im Knochen auch

Mehr

OSTEOPOROSE INTERNES AMBULATORIUM PHYSIKALISCHES AMBULATORIUM

OSTEOPOROSE INTERNES AMBULATORIUM PHYSIKALISCHES AMBULATORIUM OSTEOPOROSE ein leitlinienorientierter ratgeber INTERNES AMBULATORIUM PHYSIKALISCHES AMBULATORIUM 1 2 Hat Ihre Körpergröße um mehr als 3 cm abgenommen? Hatten Sie nach einem leichten Sturz einen Knochenbruch?

Mehr

Schweizer Lebensmittelpyramide. sge Schweizerische Gesellschaft für Ernährung ssn Société Suisse de Nutrition ssn Società Svizzera di Nutrizione

Schweizer Lebensmittelpyramide. sge Schweizerische Gesellschaft für Ernährung ssn Société Suisse de Nutrition ssn Società Svizzera di Nutrizione sge Schweizerische Gesellschaft für Ernährung S. 1 / 5 Schweizerische Gesellschaft für Ernährung SGE, Bundesamt für Gesundheit BAG / 2o11 Süsses, Salziges & Alkoholisches In kleinen Mengen. Öle, Fette

Mehr

Leitfaden für den Patienten / die Patientin. Kalziumhaltige Steine

Leitfaden für den Patienten / die Patientin. Kalziumhaltige Steine Kalziumhaltige Steine - Flüssigkeitszufuhr mindestens 2 Liter/Tg (wünschenswert: 2,5-3,0 l/tg) - Verteilung der Trinkmenge gleichmässig über den Tag, auch vor dem Zubettgehen - Anpassung der Flüssigkeitszufuhr

Mehr

Ernährung, Bewegung, Motivation. Das A und O bei Adipositas und Typ-2-Diabetes

Ernährung, Bewegung, Motivation. Das A und O bei Adipositas und Typ-2-Diabetes Ernährung, Bewegung, Motivation Das A und O bei Adipositas und Typ-2-Diabetes Theresa van Gemert Institut für Klinische Diabetologie am Deutschen Diabetes-Zentrum Leibniz-Zentrum für Diabetes-Forschung

Mehr

Hunger entsteht? Ernährung. Kein. Appetit? Hormone. Rituale, Gesellschaft. Ablenkung Frust. Streit. Bewegung, Spiel. Lust, Angebot

Hunger entsteht? Ernährung. Kein. Appetit? Hormone. Rituale, Gesellschaft. Ablenkung Frust. Streit. Bewegung, Spiel. Lust, Angebot Ernährung Hunger entsteht? Hormone Bewegung, Spiel Lust, Angebot Kein Streit Rituale, Gesellschaft Ablenkung Frust Appetit? Regelmäßige Mahlzeiten? Regeln zum Vergessen? Kinder müssen aufessen! Es dürfen

Mehr

Aktuelle Zusammenhänge von Ernährung und Bewegung aus Sicht der Ernährungsmedizin Prof. Dr. Helmut Heseker

Aktuelle Zusammenhänge von Ernährung und Bewegung aus Sicht der Ernährungsmedizin Prof. Dr. Helmut Heseker Aktuelle Zusammenhänge von Ernährung und Bewegung aus Sicht der Ernährungsmedizin Prof. Dr. Helmut Heseker Universität Paderborn Institut für Ernährung, Konsum & Gesundheit Überblick Verbreitung von Übergewicht

Mehr

Gesundheitliche Vor- und Nachteile einer vegetarischen Ernährung

Gesundheitliche Vor- und Nachteile einer vegetarischen Ernährung Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Direktionsbereich Verbraucherschutz Empfehlungen Datum: Mai 2007 Gesundheitliche Vor- und Nachteile einer vegetarischen Ernährung

Mehr

Behandlungsplan für Herrn/Frau...

Behandlungsplan für Herrn/Frau... Behandlungsplan für Herrn/Frau... Meine Erkrankung heißt COPD. Das ist die Abkürzung für den englischen Krankheitsnamen Chronic obstruktive pulmonary disease, zu deutsch Chronisch atemwegsverengende Lungenerkrankung.

Mehr

Richtige und gesunde Ernährung für Kinder

Richtige und gesunde Ernährung für Kinder Richtige und gesunde Ernährung für Kinder Eine gesunde und vor allem nährstoffreiche Ernährung ist bei Babys bzw. Kleinkindern wichtig. Besonders in den ersten Lebensjahren können und sollten Sie ihrem

Mehr

Körperliches Training und Sport - Gibt es ein Potenzial bei der Prävention und Therapie von Prostatakrebs??

Körperliches Training und Sport - Gibt es ein Potenzial bei der Prävention und Therapie von Prostatakrebs?? Körperliches Training und Sport - Gibt es ein Potenzial bei der Prävention und Therapie von Prostatakrebs?? Prof. Dr. Andreas M. Nieß Medizinische Universitätsklinik Tübingen Abteilung Sportmedizin http://www.medizin.uni-tuebingen.de/sportmedizin

Mehr

These: Folgeschäden sind vorprogrammiert!!! Stephanie Müller 2. Ausbildungsjahr

These: Folgeschäden sind vorprogrammiert!!! Stephanie Müller 2. Ausbildungsjahr These: Der Prozentsatz an übergewichtigen Jugendlichen steigt immer mehr - aufgrund des neuen Ernährungsverhaltens mit Fast Food, Fertiggerichten, Soft Drinks und Snacks und - aufgrund des multimedialen

Mehr

Gesunde Ernährung für Kinder und Jugendliche

Gesunde Ernährung für Kinder und Jugendliche Gesunde Ernährung für Kinder und Jugendliche Priv.-Doz. Dr. med. Frank Walther basierend auf den Empfehlungen des Forschungsinstitutes für Kinderernährung Dortmund (Dr. Annett Hilbig); sowie nach Prof.

Mehr

Täglich eine gute Entscheidung.

Täglich eine gute Entscheidung. Täglich eine gute Entscheidung. Bildung und Ernährung zusammen sind sie stark. Lernen Sie das deutsche Schulmilch-Programm kennen! Vom Kindergarten bis zur Berufsschule. Günstiger für alle, die wachsen

Mehr

Gestärkt durchs Leben!

Gestärkt durchs Leben! Gestärkt durchs Leben! Knochen festigen Osteoporose vorbeugen. WISSEN Jetzt neu: nur 1 x täglich effektiv Knochen stärken ERNÄHRUNG Rezepte für gesunde Knochen BEWEGUNG Tipps für eine knochengesunde Lebensweise

Mehr

Dr. med. M. Menzen Chefarzt der Abteilung Innere Medizin - Diabetologie. Vitamin Diabetes mellitus wie hängt das zusammen

Dr. med. M. Menzen Chefarzt der Abteilung Innere Medizin - Diabetologie. Vitamin Diabetes mellitus wie hängt das zusammen Dr. med. M. Menzen Chefarzt der Abteilung Innere Medizin - Diabetologie Vitamin Diabetes mellitus wie hängt das zusammen Vitamin Diabetes mellitus wie hängt das zusammen EINLEITUNG Holick, M. F., BMJ

Mehr

Ratgeber für Patienten mit metabolischer Azidose. Metabolische Azidose. Informationen, Hintergründe und praktische Tipps TIPPS.

Ratgeber für Patienten mit metabolischer Azidose. Metabolische Azidose. Informationen, Hintergründe und praktische Tipps TIPPS. Ratgeber für Patienten mit metabolischer Azidose Metabolische Azidose Informationen, Hintergründe und praktische Tipps TIPPS Ein Service von a 4 6 8 10 12 14 Inhalt Inhalt Was ist eine metabolische Azidose?

Mehr

OSTEOPOROSE DIE KRANKHEIT DER BRÜCHIGEN KNOCHEN

OSTEOPOROSE DIE KRANKHEIT DER BRÜCHIGEN KNOCHEN OSTEOPOROSE DIE KRANKHEIT DER BRÜCHIGEN KNOCHEN Vorwort Etwa jede zweite Frau und jeder fünfte Mann um fünfzig müssen damit rechnen, früher oder später einen durch Osteoporose bedingten Knochenbruch zu

Mehr

Trainigs Therapie Zentrum. Bentheimer Mineral Therme. Kardiologie. Orthopädie. Dermatologie. Rheumatologie. Patienteninformation Osteoporose

Trainigs Therapie Zentrum. Bentheimer Mineral Therme. Kardiologie. Orthopädie. Dermatologie. Rheumatologie. Patienteninformation Osteoporose Trainigs Therapie Zentrum Bentheimer Mineral Therme Orthopädie Dermatologie Kardiologie Rheumatologie Patienteninformation Osteoporose Was ist Osteoporose? Osteoporose, im Volksmund auch Knochenschwund

Mehr

Starke Knochen brauchen mehr als Calcium

Starke Knochen brauchen mehr als Calcium Starke Knochen brauchen mehr als Calcium Viele Menschen denken zu allererst an Calcium, wenn es darum geht, etwas für ihre Knochen zu tun. Und all zu oft erschöpft sich die "Knochenpflege" in der Einnahme

Mehr

puls109 Sport und Ernährungsberatung

puls109 Sport und Ernährungsberatung Vitamine Das Wichtigste in Kürze Vitamine sind für alle Prozesse des Lebens extrem wichtig. Deshalb muss man die tägliche Mindestmenge zu sich nehmen. Durch Einseitige Ernährung kann ein Mangel entstehen.

Mehr

Effekte von Sport und Bewegung für Hochaltrige

Effekte von Sport und Bewegung für Hochaltrige Effekte von Sport und Bewegung für Hochaltrige Dr. phil. Christoph Rott Workshop Kommunen und Sportvereine: Gemeinsam für mehr Bewegung für Hochaltrige und Menschen mit Demenz Berlin, 06. November 2015

Mehr

Erhöhte Harnsäure. Bedarfsgerechte Ernährung. Ernährungsleitfaden des

Erhöhte Harnsäure. Bedarfsgerechte Ernährung. Ernährungsleitfaden des www.wgkk.at Erhöhte Harnsäure Bedarfsgerechte Ernährung Ernährungsleitfaden des diät- und ernährungsmedizinischen Beratungsdienstes der Wiener Gebietskrankenkasse und des Hanusch-Krankenhauses IMPRESSUM

Mehr

Es klemmt bei der Versorgung der Volkskrankheit

Es klemmt bei der Versorgung der Volkskrankheit Powered by Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustriebw.de/de/fachbeitrag/aktuell/es-klemmt-bei-derversorgung-der-volkskrankheit-osteoporose/ Es klemmt bei der Versorgung der Volkskrankheit Osteoporose

Mehr

Gesunde Ernährung ab 40

Gesunde Ernährung ab 40 dr. andrea flemmer Gesunde Ernährung ab 40 So bleiben Sie fit und leistungsfähig 2 Inhalt 4 Vorwort 7 Warum werden wir älter und wie verändert sich unser Körper? 12 Das biologische und das biografische

Mehr

Über die Mär der bösen Fette und guten Kohlenhydrate

Über die Mär der bösen Fette und guten Kohlenhydrate Über die Mär der bösen Fette und guten Kohlenhydrate UBS Health Forum. Seepark Thun, 8. April 2013 Dr. Paolo Colombani consulting colombani, Zürich Seit Ende 2011 8. April 2013 consulting colombani 2 8.

Mehr

Gut sehen gut drauf! Retaron. Retaron. Eine Informationsbroschüre zur Augengesundheit

Gut sehen gut drauf! Retaron. Retaron. Eine Informationsbroschüre zur Augengesundheit Gut sehen gut drauf! Eine Informationsbroschüre zur Augengesundheit Retaron Retaron Starke Sehkraft bis ins hohe Alter! NEU TROCKENES AUGE AMD Retaron AMD Retaron 2 Liebe Leserin, lieber Leser, das Auge

Mehr

Ernährung des Sportlers

Ernährung des Sportlers Ernährung des Sportlers Séverine Chédel, Diätetikerin HES, Neuenburg www.espace-nutrition.ch Schweiz. Wasserski & Wakboard Verband Magglingen, 5. April 2014 Meine Ausbildung und meine Erfahrungen in Verbindung

Mehr

KOPIE. Diabetes in Kürze. «Schritt um Schritt zu mehr Gesundheit!»

KOPIE. Diabetes in Kürze. «Schritt um Schritt zu mehr Gesundheit!» Diabetes in Kürze «Schritt um Schritt zu mehr Gesundheit!» Schweizerische Diabetes-Gesellschaft Association Suisse du Diabète Associazione Svizzera per il Diabete Was ist Diabetes? Es gibt 2 Typen von

Mehr

Essen und Trinken bei Milchzuckerunverträglichkeit (Laktoseintoleranz)

Essen und Trinken bei Milchzuckerunverträglichkeit (Laktoseintoleranz) FORMBLATT [PI K1-09] Patienteninformation Lactoseintolleranz Essen und Trinken bei Milchzuckerunverträglichkeit (Laktoseintoleranz) Die Milchzuckerunverträglichkeit (Laktoseintoleranz) ist weit verbreitet.

Mehr

Autorin: Dr. med. Christiane Schmidt-Blecher Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin, Pädiatrische Gastroenterologin/ päd. Ernährungsmedizinerin

Autorin: Dr. med. Christiane Schmidt-Blecher Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin, Pädiatrische Gastroenterologin/ päd. Ernährungsmedizinerin ZUR A52 Autorin: Dr. med. Christiane Schmidt-Blecher Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin, Pädiatrische Gastroenterologin/ päd. Ernährungsmedizinerin Quellen: Koletzko, B. Handlungsempfehlungen Netzwerk

Mehr

Parodontitis Eine Krankheit in aller Munde

Parodontitis Eine Krankheit in aller Munde Parodontitis Eine Krankheit in aller Munde Dr. Jan Behring, M.Sc. 2012 Parodontitis - eine Krankheit in aller Munde Dr. Jan Behring, M.Sc, Praxis Dr. Behring und Partner Parodontose oder, wie sie eigentlich

Mehr

Patienteninformation Schwerpunktpraxis Onkologie, 26. November 2008. Ernährung und Krebs. Dr. med. A. Rosenbaum

Patienteninformation Schwerpunktpraxis Onkologie, 26. November 2008. Ernährung und Krebs. Dr. med. A. Rosenbaum Patienteninformation Schwerpunktpraxis Onkologie, 26. November 2008 Ernährung und Krebs Dr. med. A. Rosenbaum Ernährungsmedizinerin DGEM/DAEM Fachärztin für Innere Medizin Ernährung und Krebs Prävention:

Mehr

OSTEOPOROSE. Knochengesunde ERNÄHRUNG. w w w. a k t i o n g e s u n d e k n o c h e n. a t

OSTEOPOROSE. Knochengesunde ERNÄHRUNG. w w w. a k t i o n g e s u n d e k n o c h e n. a t OSTEOPOROSE Knochengesunde ERNÄHRUNG w w w. a k t i o n g e s u n d e k n o c h e n. a t WAS IST OSTEOPOROSE RISIKOFAKTOREN Osteoporose ist die häufigste Erkrankung des Knochenstoffwechsels. Sie kann in

Mehr

Starke Knochen Gesunde Knochen! Wie Sie Osteoporose aktiv vorbeugen STIFTUNG

Starke Knochen Gesunde Knochen! Wie Sie Osteoporose aktiv vorbeugen STIFTUNG Starke Knochen Gesunde Knochen! Wie Sie Osteoporose aktiv vorbeugen STIFTUNG IMPRESSUM Herausgeber: Stiftung Vital, Ressort für Familie, Gesundheit und Soziales Projektleitung und Redaktion: Martin Parigger

Mehr

gesunde ernährung schmeckt tipps für ihr persönliches wohlbefinden

gesunde ernährung schmeckt tipps für ihr persönliches wohlbefinden gesunde ernährung schmeckt tipps für ihr persönliches wohlbefinden für ihr persönliches wohlbefinden Bewegung im Alltag wirkt SEELISCHE GESUNDHEIT MACHT STARK TIPPS FÜR IHR PERSÖNLICHES WOHLBEFINDEN seelische

Mehr

Astronauten im Dienst der Wissenschaft

Astronauten im Dienst der Wissenschaft Osteoporoseforschung im All Astronauten im Dienst der Wissenschaft Hamburg (26. August 2010) - Es ist bekannt, dass in der Schwerelosigkeit die Knochendichte eines Menschen vier bis sechs Mal stärker abnimmt

Mehr

1.Nahrungsaufnahme 1.1 an einem Schultag

1.Nahrungsaufnahme 1.1 an einem Schultag 1.Nahrungsaufnahme 1.1 an einem Schultag 1. Frühstück Kelloggs Choco Krispies (30g) mit fettarmer Milch (125ml) gesamt Kohlenhydrate 32g (davon 18g Zucker, 16g Stärke) 32g Proteine 6g 6g Fette 3g (davon

Mehr

Milch und Milchprodukte

Milch und Milchprodukte Tag der Apotheke 2014: Kurztexte zu acht häufigen Wechselwirkungen Rückfragen an Dr. Ursula Sellerberg, ABDA-Pressestelle, Mail: u.sellerberg@abda.aponet.de Milch und Milchprodukte 95 % 1 der Bundesbürger

Mehr

METABOLIC BALANCE - ABNEHMEN AUF NATÜRLICHE ART UND WEISE

METABOLIC BALANCE - ABNEHMEN AUF NATÜRLICHE ART UND WEISE Seite 1 von 6 METABOLIC BALANCE - ABNEHMEN AUF NATÜRLICHE ART UND WEISE Abnehmen unter fachmännischer Begleitung das ist die Grundlage von metabolic balance. Damit der Körper sein gesundes Gleichgewicht

Mehr

Ernährung beim Sport. Referentin: Heidi Haußecker Dipl.-Ernährungswissenschaftlerin

Ernährung beim Sport. Referentin: Heidi Haußecker Dipl.-Ernährungswissenschaftlerin Ernährung beim Sport Referentin: Heidi Haußecker Dipl.-Ernährungswissenschaftlerin 1 1 Fit für den Sport - durch die richtige Ernährung! Richtiges Essen und Trinken ist die Voraussetzung für Fitness, Gesundheit

Mehr

Trainieren mit dem Rubberband Wieder fit für den Alltag. Übungen für Brustkrebspatientinnen

Trainieren mit dem Rubberband Wieder fit für den Alltag. Übungen für Brustkrebspatientinnen Trainieren mit dem Rubberband Wieder fit für den Alltag Übungen für Brustkrebspatientinnen 1 Inhalt Liebe Patientin! Vorwort 3 Übung 1: Flügelschlag mit Rubberband 4 Übung 2: Quadritop mit Rubberband 5

Mehr

Nahrungsmittel und Kopfschmerz

Nahrungsmittel und Kopfschmerz Nahrungsmittel und Kopfschmerz Trigger einer primären KS-Erkrankung Entzugskopfschmerz Direkter chemischer Auslöser Direkter physikalischer Auslöser Indirekte Ursachen 1.Direkte chemische Auslöser Nitrate

Mehr

Ihnen beiden zuliebe.

Ihnen beiden zuliebe. Ihnen beiden zuliebe. Essen und trinken in der Schwangerschaft und Stillzeit. Schwangerschaft, Geburt und Wochenbettzeit gehören zu den ereignisreichsten und anspruchsvollsten Phasen im Leben einer Frau.

Mehr

Schnelle Snacks Auch Obst- und Gemüsekonserven, Säfte und tiefgekühltes

Schnelle Snacks Auch Obst- und Gemüsekonserven, Säfte und tiefgekühltes 5 gewinnt Wissenschaftler empfehlen 5 am Tag. Denn mit 5 Portionen Obst und Gemüse täglich schützen Sie aktiv Ihre Gesundheit. Der reichliche Genuss der Früchte kann zudem auch unser Wohlbefinden und unsere

Mehr

Informationsabend 11.1.11

Informationsabend 11.1.11 Informationsabend 11.1.11 Corinne Spahr Dipl. Ernährungsberaterin HF Dipl. Erwachsenenbildnerin HF Zentrum für Ernährungsberatung + Bewegung ZEB Schwarztorstrasse 11 3007 Bern Tel. 031 372 07 12 corinne.spahr@bluewin.ch

Mehr

Medizinische Rehabilitation bei Epilepsie

Medizinische Rehabilitation bei Epilepsie Fachkliniken Wangen Medizinische Klinik Thoraxchirurgische Klinik Anästhesie und Intensivmedizin Neurologische Klinik Kinderklinik Rehabilitationskinderklinik www.fachkliniken-wangen.de Medizinische Rehabilitation

Mehr

FATIGUE FATIGUE BEI MS SO LÄSST SICH DAS ERSCHÖPFUNGSSYNDROM BEKÄMPFEN

FATIGUE FATIGUE BEI MS SO LÄSST SICH DAS ERSCHÖPFUNGSSYNDROM BEKÄMPFEN 04 FATIGUE FATIGUE BEI MS SO LÄSST SICH DAS ERSCHÖPFUNGSSYNDROM BEKÄMPFEN LIEBE LESERIN, LIEBER LESER, Inhaltsverzeichnis die chronische Erschöpfung, Fatigue, Symptomatik Fatigue 4 Erkenntnisse rund um

Mehr

Ein Weg aus dem Migräne- Dunkel. Mit Migräne-Tagebuch!

Ein Weg aus dem Migräne- Dunkel. Mit Migräne-Tagebuch! Ein Weg aus dem Migräne- Dunkel. Mit Migräne-Tagebuch! FORMIGRAN. Bei Migränekopfschmerzen ohne Rezept! Migräne: Jeder 7. Erwachsene ist betroffen. Kennen auch Sie einen Migräniker oder gehören Sie sogar

Mehr

FrühsTücKen UND ESSEN IN DER PAUSE

FrühsTücKen UND ESSEN IN DER PAUSE FrühsTücKen UND ESSEN IN DER PAUSE INDEX ausgewogene Ernährung Eine ausgewogene Ernährung ist unentbehrlich für die körperliche und geistige Entwicklung von Kindern, besonders in der Wachstumsphase. ausgewogene

Mehr

Labortests für Ihre Gesundheit. Therapie nach Maß 26

Labortests für Ihre Gesundheit. Therapie nach Maß 26 Labortests für Ihre Gesundheit Therapie nach Maß 26 01IPF Labortests für Ihre Gesundheit Therapie nach Maß Die individuelle Dosis finden Jeder Mensch ist einzigartig. Keiner gleicht dem anderen nicht nur

Mehr

Zwischen Zuviel und Zuwenig: Diät beim Dialysepatienten

Zwischen Zuviel und Zuwenig: Diät beim Dialysepatienten 10.12.2009 Zwischen Zuviel und Zuwenig: Diät bei Dialysepatienten 1 Zwischen Zuviel und Zuwenig: Diät beim Dialysepatienten Irmgard Landthaler München 10.12.2009 Zwischen Zuviel und Zuwenig: Diät bei Dialysepatienten

Mehr

Labortests für Ihre Gesundheit. Blutzucker- und Cholesterintests 11

Labortests für Ihre Gesundheit. Blutzucker- und Cholesterintests 11 Labortests für Ihre Gesundheit Blutzucker- und Cholesterintests 11 01IPF Labortests für Ihre Gesundheit Blutzucker- und Cholesterintests Fragen und Antworten Diabetes nimmt explosionsartig zu. Die Weltgesundheitsorganisation

Mehr

Vorwort. Bartl, Osteoporose (ISBN 9783131057549), 2011 Georg Thieme Verlag KG

Vorwort. Bartl, Osteoporose (ISBN 9783131057549), 2011 Georg Thieme Verlag KG V Osteoporose ist heute ein weltweites Gesundheitsproblem. Die WHO hat die Osteoporose als eine der 10 wichtigsten Volkskrankheiten eingestuft. Patienten mit Osteoporose haben einen porösen, instabilen

Mehr

Osteoporose Vorbeugung und Behandlung

Osteoporose Vorbeugung und Behandlung Osteoporose Vorbeugung und Behandlung MediClin Reha-Zentrum Bad Düben Bad Düben Fachklinik für Orthopädie Fachklinik für Kardiologie Fachklinik für Neurologie Die GRÜNE Reihe bei MediClin Prävention l

Mehr

Vorwort. aus: Bartl, Osteoporose. Prävention Diagnostik Therapie (ISBN 9783131057532), 2008 Georg Thieme Verlag KG

Vorwort. aus: Bartl, Osteoporose. Prävention Diagnostik Therapie (ISBN 9783131057532), 2008 Georg Thieme Verlag KG V Osteoporose ist heute ein weltweites Gesundheitsproblem. Die WHO hat die Osteoporose als eine der 10 wichtigsten Volkskrankheiten eingestuft. Patienten mit Osteoporose haben einen porösen, instabilen

Mehr

Work Life Balance / Ernährung

Work Life Balance / Ernährung Work Life Balance / Ernährung Seite 1 Vorstellung Bert Eichholz Dipl. Sportwissenschaftler Leistungssport Gerätturnen Tätigkeitsfelder: Ausbilder für Personal Trainer, Rückenschullehrer, Gesundheitspädagogen

Mehr

Joachim Bader Dip.-Ing.(FH) Die häufigsten. Sehprobleme im Alter

Joachim Bader Dip.-Ing.(FH) Die häufigsten. Sehprobleme im Alter Die häufigsten Sehprobleme im Alter Altersbedingte Sehprobleme des gesunden Auges -Presbyopie (Alterssichtigkeit) -Trübung und Verfärbung der Augenmedien -Langsamere Hell-Dunkeladaptaion des erkrankten

Mehr

herzlichen Glückwunsch, dass Sie sich für das Ernährungskonzept Bodymed - von Ärzten entwickelt für Ihr Wohlbefinden - entschieden haben.

herzlichen Glückwunsch, dass Sie sich für das Ernährungskonzept Bodymed - von Ärzten entwickelt für Ihr Wohlbefinden - entschieden haben. Kurs 1: Einführung und Konzeptvorstellung Sehr geehrte Kursteilnehmer, herzlichen Glückwunsch, dass Sie sich für das Ernährungskonzept Bodymed - von Ärzten entwickelt für Ihr Wohlbefinden - entschieden

Mehr

Nahrungsergänzungsmittel wichtig für gesundes Altern?

Nahrungsergänzungsmittel wichtig für gesundes Altern? Institut für Sozial- und Präventivmedizin Nahrungsergänzungsmittel wichtig für gesundes Altern? Sabine Rohrmann Institut für Sozial- und Präventivmedizin Universität Zürich Verzehr von Obst und Gemüse

Mehr

Kopf dicht? Nase zu? Husten?

Kopf dicht? Nase zu? Husten? Kopf dicht? Nase zu? Husten? Inhalt 2 Inhalt 2-3 Wunderwerk Atemwege 4-7 Kopf dicht, Nase zu, Husten was im Körper passiert 8-11 Wie hilft GeloMyrtol forte? 12-15 Wirksamkeit klinisch bestätigt 16-17 Wie

Mehr

Ernährungsberatung für Menschen mit geistiger Behinderung

Ernährungsberatung für Menschen mit geistiger Behinderung Ernährungsberatung für Menschen mit geistiger Behinderung 8. Fachtagung Therapie bei Menschen mit geistiger Behinderung Geistige Behinderung und Sucht 6./7. Februar 2014 Melanie Adam, Heilerziehungspflegerin

Mehr

Richtwerte für die Energiezufuhr aus Kohlenhydraten und Fett

Richtwerte für die Energiezufuhr aus Kohlenhydraten und Fett DGE-Position Richtwerte für die Energiezufuhr aus Kohlenhydraten und Fett Januar 2011 Herausgeber: Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V., Bonn Hintergrund Der Energiebedarf des Menschen wird im Wesentlichen

Mehr

Die HIT ist keine Allergie! Da die von ihr ausgelösten. Krankheitsbild. Was ist eine Histamin- Intoleranz?

Die HIT ist keine Allergie! Da die von ihr ausgelösten. Krankheitsbild. Was ist eine Histamin- Intoleranz? Was ist eine Histamin- Intoleranz? Die Histamin-Intoleranz ist eine Pseudoallergie. Die HIT ist keine Allergie! Da die von ihr ausgelösten Gesundheitsstörungen jedoch von allergiebedingten Beschwerden

Mehr

ERNÄHRUNG BEI NIERENERKRANKUNGEN

ERNÄHRUNG BEI NIERENERKRANKUNGEN ERNÄHRUNG BEI NIERENERKRANKUNGEN Hilfreiche Informationen zu Ihrer Nierengesundheit Ernährung bei Nierenerkrankungen Die richtige Ernährung ist bei einer eingeschränkten Nierenfunktion besonders wichtig.

Mehr

Naturheilkunde -Definition

Naturheilkunde -Definition Dr. N. Sotoudeh Naturheilkunde -Definition Die Lehre von der Behandlung und Vorbeugung von Krankheiten unter Einsatz der natürlichen Umwelt entnommener und naturbelassener Heilmittel. Pschyrembel s Klinisches

Mehr

Die Hämodialyse-Diät. Avitum

Die Hämodialyse-Diät. Avitum Die Hämodialyse-Diät Avitum Weshalb benötige ich als Dialysepatient eine besondere Diät? Obwohl bei der Dialyse viele Abfallprodukte aus Ihrem Blut entfernt werden, müssen Sie dennoch vorsichtig mit Ihrer

Mehr

Haben Sie häufig Migräne oder Kopfschmerzen?

Haben Sie häufig Migräne oder Kopfschmerzen? Haben Sie häufig Migräne oder Kopfschmerzen? Sind Tage mit Kopfschmerzen häufger als kopfschmerzfreie Tage, kann das ein Hinweis auf Chronische Migräne sein. Erfahren Sie mehr in dieser Broschüre! Kopf

Mehr

Freie Hansestadt Bremen. Gesundheitsamt. Gesundheit und Umwelt INFOTHEK ERNÄHRUNG. Refluxösophagitis

Freie Hansestadt Bremen. Gesundheitsamt. Gesundheit und Umwelt INFOTHEK ERNÄHRUNG. Refluxösophagitis Gesundheitsamt Freie Hansestadt Bremen Gesundheit und Umwelt INFOTHEK ERNÄHRUNG Refluxösophagitis Bei einer funktionellen Schwäche des Verschlussmechanismus im unteren Teil der Speiseröhre kann es, insbesondere

Mehr

Vitale Kinder. mit Spaß essen und bewegen. Essen und Trinken die richtige Mischung. Bewegung gut für Kopf und Körper

Vitale Kinder. mit Spaß essen und bewegen. Essen und Trinken die richtige Mischung. Bewegung gut für Kopf und Körper Vitale Kinder mit Spaß essen und bewegen Essen und Trinken die richtige Mischung Bewegung gut für Kopf und Körper Gewichts-Check das richtige Gewicht Vorwort Liebe Eltern, schön, dass Sie diese kleine

Mehr

GEMEINSAM SIND WIR (KNOCHEN) STARK

GEMEINSAM SIND WIR (KNOCHEN) STARK GEMEINSAM SIND WIR (KNOCHEN) STARK 1. Auflage 2008 WAS IST OSTEOPOROSE? In der Schweiz leiden rund 300000 Menschen an Osteoporose und jede zweite Frau sowie jeder fünfte Mann ab fünfzig muss heute damit

Mehr

gesund im mund bei diabetes

gesund im mund bei diabetes eine information FÜr Patienten gesund im mund bei diabetes Empfohlen von unterstützt durch Empfehlungsbutton_diabetesDE_2012.indd 08.03.2012 1 08:59:50 13-0668 Colgate Patientenbroschüre.indd 1 A5_Fol_Patienten_148x210mm_EZ.indd

Mehr

12.10.2010. Kinder- und Jugendalter Ende oder Anfang aller Probleme? Optimale Ernährung von Jugendlichen. Warum brauchen wir Nahrung?

12.10.2010. Kinder- und Jugendalter Ende oder Anfang aller Probleme? Optimale Ernährung von Jugendlichen. Warum brauchen wir Nahrung? Warum brauchen wir Nahrung? Kinder- und Jugendalter Ende oder Anfang aller Probleme? Optimale Ernährung von Jugendlichen Ass Prof Dr Petra Rust Institut für Ernährungswissenschaften der Universität Wien

Mehr

Zahngesundheit und Ernährung. Dr. Gabriele Geurtzen, 09.09.2013; Fortbildungsveranstaltung Gesunde Ernährung und Zahngesundheit

Zahngesundheit und Ernährung. Dr. Gabriele Geurtzen, 09.09.2013; Fortbildungsveranstaltung Gesunde Ernährung und Zahngesundheit Zahnmedizin / orale Gesundheit Oralprophylaktische Ernährung Oecotrophologie Ernährungswissenschaft Wesentliche Kriterien zur Zahngesundheit - Zucker - Säuren - Konsistenz von Lebensmitteln - Ess- und

Mehr

Diabetische Retinopathie

Diabetische Retinopathie Netzhautkomplikationen Diabetische Netzhautkomplikationen sind krankhafte Veränderungen in den Augen, die durch einen Diabetes mellitus verursacht werden können. Es handelt sich um die diabetische Retinopathie

Mehr

Wie viel isst und trinkt mein Kind im zweiten und dritten Lebensjahr?

Wie viel isst und trinkt mein Kind im zweiten und dritten Lebensjahr? Getränke unbegrenzt geeignet Anmerkungen Vorwort Die abgebildeten Tagesspeisepläne basieren größtenteils auf den Empfehlungen für die Ernährung von Kindern und Jugendlichen die Optimierte Mischkost optimix,

Mehr

Das macht mich kaputt Was macht die Pflege demenzkranker Menschen so schwierig?

Das macht mich kaputt Was macht die Pflege demenzkranker Menschen so schwierig? Das macht mich kaputt Was macht die Pflege demenzkranker Menschen so schwierig? Fachtagung Landratsamt Aichach am 30.04.2015 Dr. A. Hiedl Zunahme pflegebedürftiger Menschen in der BRD Aktuell 2,6 Mio.

Mehr