Technische Universität Wien Ihr kompetenter Partner. IMMOwissen belebt 25 Jahre Immobilienausbildung an der TU Wien

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Technische Universität Wien Ihr kompetenter Partner. IMMOwissen belebt 25 Jahre Immobilienausbildung an der TU Wien"

Transkript

1 Technische Universität Wien Ihr kompetenter Partner IMMOwissen belebt 25 Jahre Immobilienausbildung an der TU Wien

2 Inhaltsverzeichnis Zum Geleit Mit Profil und 5 Know-how in die Immobilienwirtschaft Ao. Univ.Prof. Dr. Bob Martens, FRICS Vorwort der Präsidenten ImmoABS 7 DI Carmen Dilch, MSc MRICS Arch. DI Bernhard Wiesinger 25 Jahre Universitätslehrgänge für Immo- 9 bilienmanagement. Wie es begann Dr. Ernst Karl Hauswirth Immobilienlehrgang Startschuss und 11 Impuls für meine Immobilienkarriere DI Alois Aigner Professioneller Umgang bei 13 der Immobilienvermittlung Mag. Michael Ehlmaier, FRICS TU Lehrgänge Bedeutung für die 15 Immobilienwirtschaftliche Ausbildung Georg Flödl, MA 25 Jahre Immobilienausbildung an 17 der TU Wien Mag. Peter Höflechner, MRICS Immobilienausbildung: Eine gesamt- 19 gesellschaftliche Herausforderung Dr. Astrid Kratschmann Immobilienausbildungen an der 21 TU Wien: Ein Rückblick Prof. Mag. Thomas Malloth, MRICS Aus der Sicht eines Absolventen 23 Dr. Eugen Otto Aus der Sicht eines Arbeitgebers 25 Dr. Andreas Ridder Aus der Sicht des wissenschaft- 27 lichen Beirats Mag. Udo Weinberger, MSc Lehrgangsleitung 29 Studierende und Alumni 31 Vortragende 63 Masterthesen 69 Postgraduale Weiterbildung an der 89 TU Wien, Continuing Education Center (CEC) Mag. Petra Aigner Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichwohl für beiderlei Geschlecht. 3

3 Zum Geleit Mit Profil und Know-how in die Immobilienwirtschaft Ao. Univ.Prof. Dr. Bob Martens, FRICS Studiendekan für die Weiterbildung Wir blicken auf ein erfolgreiches Vierteljahrhundert in der immobilienwirtschaftlichen Weiterbildung zurück. Dieses Segment der Bildung hat seither viele Veränderungen durchlebt. Insbesondere das Jahr 2004 markiert mit dem Universitätsgesetz (UG 2002) einen Wendepunkt für das Lehrangebot im Bereich der Weiterbildung. Seit dem Inkrafttreten dieses neuen Gesetzes mit welchem die Organisation sämtlicher Universitäten in Österreich auf eine neue Basis gestellt wurde hat die Technische Universität Wien ihre Geschäftsfelder durchleuchtet und deren Positionierung studiert. So auch die Weiterbildung, die bis dahin satellitenweise an den einzelnen Instituten organisiert und weitgehend von deren Initiativen geprägt war. Es folgte die Gründung des Continuing Education Centers (CEC) im Frühjahr 2005 mit der Intention, ein Dach sowohl über die bestehenden (immobilienwirtschaftlichen) Universitätslehrgänge als auch für neue Weiterbildungsprogramme zu bilden. Die Verbindung mit der Immobilienwirtschaft wurde kurz danach durch die Einrichtung eines Beirats formalisiert. Dies sollte vor allem auch gewährleisten, am Puls der Zeit zu bleiben und insbesondere das Curriculum hinsichtlich seiner Aktualität weiter zu entwickeln. Ein besonderes Merkmal der Zusammenstellung des Lehrkörpers besteht darin, dass seit jeher ein Großteil der Vortragenden hauptberuflich in der Praxis tätig ist. Des Weiteren ist ein universitäres Hinterland vorhanden insbesondere im Bereich der Raumplanung, Projektentwicklung und des Projektmanagements, was der Ausbildung immens zu Gute kommt. Im Zuge der Neuausrichtung des Qualitätsmanagements wurden umfassende Beschreibungen der Lehrveranstaltungen vorgenommen, wie auch in weiterer Folge 4 5

4 die vertiefende inhaltliche Abstimmung der Modulangebote. Der Neukonzeption der Durchführungsprojekte (Alt- und Neubau) galt bei der Weiterentwicklung der Lehrgänge besondere Aufmerksamkeit, wird doch das im seminaristischen Unterricht erworbene Wissen in Real-Life-Cases transformiert. Vorwort der Präsidenten ImmoABS Die Sichtbarkeit der Masterthesen wurde im Laufe der Zeit erheblich gesteigert, sei es durch die Aufnahme in die Immobilienwissenschaftliche Zentralbibliothek der WKO, oder auch durch die Katalogisierung mitsamt Volltexten in der TU-Universitätsbibliothek. Akkreditierungen stellen bekanntlich ein wichtiges Instrument zur Qualitätssicherung dar. Neben der langjährigen Re-Akkreditierung durch RICS im postgradualen Bereich wurde im Jahre 2010 das CEPI-Qualitätssiegel verliehen. Die Verknüpfung der Bereiche Technik, Recht und Wirtschaft hat maßgeblich zum Erfolg des Weiterbildungsangebots im Bereich Immobilien & Bauen beigetragen. Demnach erhalten beispielsweise Teilnehmer mit juristischem oder betriebswirtschaftlichem Fachhintergrund Grundkenntnisse im Bereich der Bautechnik. Das Lehrangebot wird nach wie vor berufsbegleitend durchgeführt und die Teilnehmerschaft in Jahrgänge eingeteilt. Der interdisziplinäre Ansatz wird dadurch ebenso abgebildet. Seit dem Jahre 2006 starten die Lehrgänge jährlich und es ist inzwischen eine agile Absolventencommunity herangewachsen. Die kontinuierliche Entwicklung des postgradualen Studienangebots an der TU Wien im Bereich Bauen und Wohnen ist eine Erfolgsstory par excellence: Mittlerweile gibt es sechs Masterprogramme bzw. Universitätslehrgänge, die ein breites Spektrum an Weiterbildungsmöglichkeiten in der Bau- und Immobilienwirtschaft abdecken. Angefangen von den klassischen Immobilienlehrgängen MSc Immobilienmanagement & Bewertung und dem zertifizierten Universitätslehrgang Immobilienwirtschaft & Liegenschaftsmanagement reicht die Palette vom Professional MBA Facility Management über Nachhaltiges Bauen (MEng und Zertifikatslehrgang) bis zum MEng Membrane Lightweight Structures und dem jüngsten Programm, dem MEng International Construction Project Management. Im Vordergrund dieses attraktiven Portfolios steht dabei immer die Prämisse einer Ausbildung auf hohem Niveau, damit die Absolventen optimal auf die Herausforderungen dieser spannenden und zukunftsträchtigen Branche vorbereitet sind und das volle Potential von Immobilien ausschöpfen können. Dipl.-Ing. Carmen Dilch, MSc MRICS Arch. Dipl.Ing. Bernhard Wiesinger Liebe Mitglieder, Freunde und Absolventen der TU Wien, mit großer Freude und vor allem viel Stolz freuen wir uns, auf eine sehr erfolgreiche Vergangenheit zurückblicken zu können. Seit nunmehr 25 Jahren gibt es Absolventen der Immobilienlehrgänge der TU Wien. Sehr viele von ihnen sind durch ein außergewöhnlich gutes Zusammengehörigkeitsgefühl noch immer durch ImmoABS eng miteinander verbunden. Die Mitglieder bekleiden Spitzenpositionen der Immobilienwirtschaft. Durch die aktive Verbundenheit ergeben sich immer neue Weiterentwicklungen in der Immobilienbranche auf Fachebene, aber auch sehr erfolgreiche Kooperationen entstehen durch dieses gelebte Netzwerk. Die Ausbildung an der TU Wien hat die längste Tradition aller österreichischen Institutionen. Der Verein fördert aktiv die Ausund Weiterbildungsqualität für die Immobilienwirtschaft und den Wissenstransfer zwischen Theorie und Praxis. Generell versteht sich ImmoABS als ALUMNI-Club nach angelsächsischem Vorbild als starker Verbund der Absolventen der TU Wien Universitätslehrgänge (CEC) für Immobilienwirtschaft, den Vortragenden sowie den aktuellen Teilnehmern. Neben monatlichen Veranstaltungen für die Mitglieder bietet der Verein mit zwei Großveranstaltungen immer die Möglichkeit des vertiefenden Kennenlernens. In den kommenden Jahren ist das Ziel die Verstärkung der Position als Absolventenverband, die kontinuierliche Arbeit als Sprachrohr für Medien zwischen Theorie und Praxis. Auch der verstärkte Wissenstransfer von aktuellen Themen soll ein Ziel sein. Mit der Umsetzung des Mentoringprogrammes wird die Bindung zu Immobilienprofis ermöglicht und eine weitere attraktive Leistung vom Verband angeboten. Wir freuen uns mit ImmoABS auf dem richtigen Weg zu sein, was die stetig steigenden Mitgliederzahlen beweisen und freuen uns auf viele weitere erfolgreiche Jahre. 6 7

5 25 Jahre Universitätslehrgänge für Immobilienmanagement Wie es begann Dr. Ernst Karl Hauswirth Gründer und ehemaliger Lehrgangsleiter Anlässlich 25 Jahre Immobilienmanagementlehrgänge an der TU Wien wird heuer zu Recht gefeiert! Handelt es sich doch um die ersten Immobilienmanagement- Lehrgänge auf Hochschulniveau im deutschsprachigen Raum. Und es waren die ersten Hochschul- bzw. Universitätslehrgänge, deren Lehrveranstaltungen auf Video live zur Studiumsunterstützung mitgeschnitten wurden. Vor 30 Jahren, als ich mich für die Implementierung eines akademischen Bildungsweges für Immobilientreuhänder noch dazu an der TU Wien eingesetzt und Konzepte dafür entwickelt hatte, traf ich nahezu auf allen Seiten auf Unverständnis und weitestgehende Ablehnung. Doch meine Vision eines akademischen Bildungsweges, der qualifizierte Immobilienfachleute hervorbringen sollte, verliehen mir die erforderliche Beharrlichkeit und Hartnäckigkeit, Menschen in der Branche zu überzeugen und an der TU Wien für die Realisierung meiner Vision zu gewinnen. In den ersten zehn Jahren, in denen ich die im Zweijahresrhythmus angebotenen Lehrgänge leitete und mit nur einer Teilzeit-Assistentin organisierte, hatten wir knapp 160 positive Abschlüsse. In meiner Begrüßungsansprache zur sechsten Lehrgangsperiode fasste ich das erste Jahrzehnt wie folgt zusammen (Text etwas gekürzt):»mit der finanziellen, moralischen und tatkräftigen Unterstützung des ÖVI und mehrerer weiterer Sponsoren konnte ich vor 10 Jahren das erste Mal Teilnehmerinnen zum ersten Hochschullehrgang Technik und Recht im Liegenschaftsmanagement begrüßen. Zuvor gab es im Studienjahr 1988/89 eine Hochschulkursreihe gleichsam als Testversuch. Heute bieten wir neben dem stets aktuell gehaltenen und bewährten Universitätslehrgang Immobilienberatung und Liegenschaftsmanagement zwei postgraduale Lehrgänge nämlich Technik und Recht im Immobilienmanagement sowie Immobilienmanagement 8 9

6 und Bewertung an, für die ein abgeschlossenes Studium oder eine gleichwertige Bildung die Zugangsvoraussetzung sind. Heute beginnen wir mit dem 6. Universitätslehrgang und ich möchte Ihnen Ihre Ansprechpartner vorstellen: Frau Hanne Gruber. Sie hat die schwierige Aufgabe der Einteilung sämtlicher Termine und das Prüfungswesen über. Mit Fragen der Abwicklung des Lehrganges, der Inhalte usw. wenden Sie sich bitte an den neuen geschäftsführenden Leiter Mag. Peter Wirth. Er hat vier Jahre an den Lehrgängen selbst teilgenommen und kennt daher die Seite der Studentinnen besonders gut.«gemeinsam mit Mag. Wirth konnten dann weitere Erfolge wie insbesondere die RICS Akkreditierung (2000) oder der Master of Science (erstmalige Verleihung 2003) verwirklicht werden. Immobilienlehrgang Startschuss und Impuls für meine Immobilienkarriere DI Alois Aigner Head of ARE DEVELOPMENT, ARE Austrian Real Estate Development GmbH Tatsächlich erscheint die Behauptung auf den ersten Blick etwas suggestiv jetzt zum Jubiläum werden die Altabsolventen eingeflogen und attestieren dem Lehrgang in einem Überschwang von Altersmilde und Gleichgültigkeit bestimmt Bestnoten. Weit gefehlt. Technik und Recht im Liegenschaftsmanagement Jahrgang 1997 bis 1999 hat für mich in jeder Phase gehalten, was ich und man mir versprochen habe/hat. Nach ein, zwei Jahren im ersten Job im stadtnahen Bereich war für mich bald klar, dass das Ziel die private Immobilienwirtschaft sein musste. Ein Raumplanungsstudium war dafür durchaus ein geeigneter erster Schritt. Gerade in den rechtlich-betriebswirtschaftlichen Kernfächern des Immobilienwesens gab es aber große Lücken. In dieser Situation startete ich damals in den Lehrgang. Und dann ging alles recht schnell. Montag und Freitag abends im Hörsaal zur Vorlesung, am Samstag pünktlich um 7.00 Uhr weg von den nachtaktiven Kleinkindern ins Cafe Tirolerhof zum letzten Schliff, um Uhr die Prüfung und ab ins Wochenende. Fast alles was gelehrt wurde gut brauchbar und damit auch interessant, Vortragende, die man auch noch heute in der Szene trifft, großteils wirklich praxisnah. Kollegen aus verschiedensten Disziplinen, da konnte man in den Übungen sein Know-how einbringen und voneinander profitieren. Irgendwie hat sich da sukzessive ein Selbstbewusstsein entwickelt. Schritt für Schritt fühlte man sich zwar nicht als Experte, aber das Gefühl, überall qualifiziert mitreden zu können, machte sich nach und nach breit. Und wenn nicht einer der Jahrgangskollegen konnte sicher helfen. In Kombination zum Berufsalltag ging da wirklich was weiter und die zwei Jahre waren schnell vorbei. Und ach ja, noch bevor ich das Abschlusszeugnis in Händen hielt, hatte ich bereits einen tollen neuen Job mit echter Perspektive als Projektentwickler angenommen. Ohne Festtagsbonus. Die beste Ausbildungsentscheidung meines Lebens

7 Professioneller Umgang bei der Immobilienvermittlung Mag. Michael Ehlmaier, FRICS Geschäftsführender Gesellschafter EHL Immobilien GmbH Das Geschäft mit Immobilien wird stetig professioneller, weshalb auch der Qualitätsanspruch an all jene, deren Aufgabe es ist, Immobilien zu vermitteln, erfolgreich zu managen oder zu bewerten, erheblich steigt. EHL Immobilien steht für höchsten Anspruch an Qualität sowie für nachhaltige Investition in seine hoch qualifizierten Mitarbeiter. Ständige Aus- und Weiterbildung sind uns daher ein besonderes Anliegen. Die EHL Immobilien Gruppe ist stets bestrebt, die hohe Professionalität ihres Teams weiter zu optimieren und zu verstärken und setzt daher auf Absolventen von immobilienbezogenen Hochschullehrgängen. Die von der Technischen Universität Wien angebotenen Kurse und Universitätslehrgänge bieten eine umfassende immobilienspezifische Aus- und Weiterbildung, die es schafft, umfassendes theoretisches Wissen der relevanten Wissensbereiche mit der gelebten Immobilienpraxis zusammenzuführen. In einem modernen Hochschulumfeld vermitteln fachlich hochqualifizierte Vortragende umfassendes immobilienwirtschaftliches Know-how, weshalb sich die Absolventen durch ihr interdisziplinäres Wissen in rechtlichen, steuerlichen, technischen und nicht zuletzt wirtschaftlichen Bereichen auszeichnen. Dies macht sie zu wertvollen Mitarbeitern für die EHL Immobilien Gruppe, deren Spektrum als Komplettanbieter von Immobilienvermittlung über Immobilienbewertung, Asset- und Centermanagement, Portfolio Management bis zu Market Research und Investmentberatung reicht

8 TU Lehrgänge Bedeutung für die Immobilienwirtschaftliche Ausbildung Georg Flödl, MA Vorstand ÖVI Österreichischer Verband der Immobilienwirtschaft In Abwandlung eines gängigen Werbeslogans kann es nur heißen: Wer hat es erfunden?. Die Technische Universität Wien hat 1988/89 mit der Etablierung eigener Hochschulkurse für die Immobilienwirtschaft (Haustechnik, Betriebswirtschaftslehre, Rechtsgrundlagen für Immobilientechniker und Managementgrundlagen für Immobilientreuhänder) ihre Vorreiterrolle für immobilienspezifische Ausbildungen eingenommen. Träger des Hochschulkurses waren das Außeninstitut und die Medienstelle der TU gemeinsam mit dem ÖVI, betreut von Dr. Ernst Karl Hauswirth. Mit dem Wintersemester 1989/90 startete der erste Universitätslehrgang Technik und Recht im Liegenschaftsmanagement, der mittlerweile Generationen von Immobilienexperten hervorgebracht hat. Sponsoring und Ausfallhaftung durch den ÖVI haben in den Aufbaujahren einen wesentlichen Beitrag zum Gelingen dieser damals einzigartigen universitären Ausbildung geleistet. Deshalb besteht auch bis heute eine starke Verbindung zum Österreichischen Verband der Immobilienwirtschaft. Viele Absolventen der TU-Lehrgänge sind als Führungskräfte in der Immobilienwirtschaft erfolgreich tätig und als Mitglieder im ÖVI verankert. In einer Ausbildungslandschaft, die heute ein vielfältiges Angebot für Immobilienberufe quer über Österreich sichert, hat die TU Wien ihren Spitzenplatz behaupten können: Sowohl in der Grundausbildung zum Immobilienmanager als auch im Spezialbereich der Immobilienbewertung werden von anerkannten Experten aus der Praxis jene Fähigkeiten und Kompetenzen trainiert, die dann für den beruflichen Erfolg maßgeblich sind. Ad multos annos! 14 15

9 25 Jahre Immobilienausbildung an der TU Wien Mag. Peter Höflechner, MRICS Vorsitzender des Vorstandes von RICS Österreich Hohe Standards in der Ausbildung in der praktischen Anwendung der erworbenen Fähigkeiten in der ethischen Grundhaltung im Berufsleben im Blick über die Grenzen hinaus in der Selbstdisziplin bei Auftragsumsetzung, Weiterbildung etc. in der Wahrnehmung der Verantwortung nicht nur dem Auftraggeber, sondern auch der Allgemeinheit gegenüber, waren schon immer im Fokus der Royal Institution of Chartered Surveyors (RICS). Selbstverständlich werden diese Voraussetzungen auch von Lehrgängen verlangt, die vom Berufsverband der RICS akkreditiert wurden und werden, d.h. die ihren Abgängern einen vereinfachten Zugang zum Erwerb der RICS-Mitgliedschaft ermöglichen. Die Immobilienausbildung an der TU Wien erfüllt all die oben genannten Voraussetzungen. Die Absolventen dieser Lehrgänge sind in allen Berufssparten der Immobilienwelt zu finden, begleiten also Immobilien während des gesamten Lebenszyklus und zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie die oben genannten Werte nicht zuletzt durch die Entscheidung für diese qualifizierte Art der Ausbildung leben. Während meines Berufslebens durfte ich zahlreichen Absolventen der TU Lehrgänge begegnen, mit ihnen zusammenarbeiten, verhandeln, diskutieren usw. Über eine Eigenschaft haben sie alle verfügt: Sie haben Dinge und Zusammenhänge kritisch hinterfragt und sind in der Regel nicht den Weg des geringsten Widerstandes gegangen. Ich wünsche den Lehrgängen an der TU Wien, dass sie diesen Weg fortsetzen und so weiterhin zur Professionalisierung und Internationalisierung der Immobilienbranche beitragen

10 Immobilienausbildung: Eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung Dr. Astrid Kratschmann Abteilungsleiterin Wohnbau Zentraleuropa und Recht/Öffentlichkeitsarbeit, s Bausparkasse Erste Bank AG Die Knappheit von Grund und Boden macht die Immobilie zu einem besonderen Gut. Dass auch das Wohnen als ein menschliches Grundbedürfnis an der Immobilie klebt, verdichtet ihren Anspruch auf das Besondere. Gar nicht anders denkbar, dass diesem Fachgebiet spezielles Augenmerk in der Ausbildung gewidmet sein sollte, dennoch vor 25 Jahren noch keine Selbstverständlichkeit. Augenscheinlich an der Immobilie war immer der technische Aspekt, kein Zufall also, dass die Lehrgänge an einer Technischen Universität konzipiert wurden. Weniger vordergründig erkennbar sind die weiteren Dimensionen des Immobilienwesens: Neben den zahlreichen Rechtsfragen im Zusammenhang mit der Immobilie ist auch die Finanzierung durch die hohen Investitionskosten und die langen Laufzeiten und den damit verbundenen Unwägbarkeiten komplex. Finanzierungsinstrumente haben sich in globalen Abhängigkeiten entwickelt, dies macht selbst vor der lokalen Immobilie nicht Halt. Die Verfügbarkeit von Wohnraum zu leistbaren Konditionen ist Voraussetzung für sozialen Frieden: Immobilien stehen im Spannungsfeld gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Interessen. Und schließlich geht es auch noch um Fragen der Gestaltung, der kulturelle und künstlerische Blickwinkel will einbezogen sein: Ein Immobilienlehrgang soll also im Minimum langfristige technische, rechtliche, soziale, ökonomische, ökologische und kulturelle Komponenten abdecken ein ambitioniertes Unterfangen! Bildungsstätten sollten es sich zum Ziele setzen, den Menschen als Persönlichkeit, als ein kreatives Individuum und nicht als Spezialisten zu entlassen. Dieser, Albert Einstein zugeschriebene Gedanke entspricht der Ausbildung der Immobilienlehrgänge 18 19

11 der Technischen Universität Wien: die Teilnehmer beginnen als Spezialisten der unterschiedlichsten Fachrichtungen. Ihr Wunsch und ihre Erwartung ist, das Immobilienwesen in seiner fachlichen und sozialen Komplexität zu erfassen, um danach ihren individuellen Beitrag zur Weiterentwicklung der gesellschaftlich so bedeutenden Materie leisten zu können. Immobilienausbildungen an der TU Wien: Ein Rückblick Die Konzeption der Lehrgänge bereitet den Boden dafür. Prof. Mag. Thomas Malloth, MRICS Fachverbandsobmann der Immobilien- und Vermögenstreuhänder Kaum zu glauben es ist also mittlerweile 25 Jahre her, als ich mir zu einer neu zu schaffenden universitären Ausbildungsschiene mit immobilienspezifischem Schwerpunkt Gedanken zu einem Lehrplan machen durfte. Ich kann mich noch gut erinnern, als ich mit Dr. Hauswirth im Resselpark vor der TU saß und mit ihm erste Überlegungen zur Erarbeitung eines Studienplans anstellen durfte. Wir wussten damals nicht, ob ein solches Angebot überhaupt angenommen werden würde, immerhin ging es darum, dass die TU als erste Universität im deutschsprachigen Raum eine immobilienbezogene Ausbildung in Form von Universitätslehrgängen anbieten sollte. Die Ansätze und Überlegungen hatten aus unserer Sicht natürlich Hand und Fuß, waren aber durchaus gewagt und in gewisser Hinsicht auch revolutionär, niemand konnte garantieren, dass ein solches Projekt nicht von vornherein zum Scheitern verurteilt ist. Vor allem Dr. Hauswirth hatte aber einen unglaublichen Mut und ein Vertrauen in den eingeschlagenen Weg, er sollte Recht behalten. Heute bilden die immobilienwissenschaftlichen Ausbildungen an der TU ein zentrales und unverzichtbares Element der immobilienbezogenen Aus- und Weiterbildungsschiene in Österreich. Die Lehrgänge haben sich von Anfang an zum Ziel gesetzt, durch die Verbindung von Theorie und Praxis den Anforderungen der Immobilienwirtschaft in besonderem Maße gerecht zu werden. Im Rahmen der von mir geleiteten Lehrveranstaltung Durchführungsprojekt Altbau darf ich einen kleinen Beitrag zu diesem interdisziplinären Ansatz leisten. Dabei mache ich laufend die Erfahrung, dass meine Lehrtätigkeit keine Einbahnstraße ist, sondern sich durch die umfassende und fächerübergreifende Erörterung von Aufgabenstellungen ein Erfahrungsaustausch in alle Richtungen entwickelt

12 Ich bin immer wieder begeistert und verblüfft, mit welcher Motivation und Kreativität die Studenten an die Erarbeitung der Aufgabenstellungen herangehen, etwa, wenn es darum geht, die Interessenslage im zu bearbeitenden Projekt zu analysieren, und die betroffenen Personengruppen im Rahmen der Umsetzung zu integrieren. Aus der Sicht eines Absolventen Als Obmann des Fachverbandes der Immobilien- und Vermögenstreuhänder bedanke ich mich bei allen Vortragenden, Mitarbeitern des CEC und natürlich auch bei den Absolventen, die Teil dieser Erfolgsgeschichte sind. Besonders bedanken möchte ich mich beim damaligen Hauptinitiator und Vater dieser Lehrgänge, Dr. Ernst Karl Hauswirth, sowie beim jetzigen Vater, Prof. Dr. Bob Martens. Sie alle leisten einen wesentlichen Beitrag zum Erhalt und Ausbau eines hohen Qualitätsstandards und -bewusstseins der Immobilienwirtschaft in Österreich. Ich möchte mich aber auch ganz persönlich für die mir gebotene Chance bedanken, mich in diese Lehrgänge einbringen zu dürfen. So wünsche ich dem CEC, seinen Mitarbeitern und Studenten für die Zukunft alles Gute und freue mich auf viele weitere interessante Stunden an der TU. Dr. Eugen Otto Geschäftsführer OTTO Immobilien Gruppe Ich war Teilnehmer des allerersten Jahrganges vor inzwischen 25 Jahren, der Lehrgang hieß noch Technik und Recht im Liegenschaftsmanagement und war damals in Österreich die einzige professionelle Immobilien-Ausbildung abgesehen vom Konzessionskurs. Der Lehrgang, immerhin an der international anerkannten Technischen Universität Wien, war mit den Fächern Technik und Naturwissenschaften, Betriebs- und Wirtschaftswissenschaft sowie Recht und Liegenschaftswesen eine wertvolle Ergänzung nach dem Abschluss meines Jus-Studiums. Vor allem das hohe technische Niveau sowie betriebswirtschaftliche Aspekte waren für meine spätere Tätigkeit als Hausverwalter von großem Nutzen. Der Lehrgang war berufsbegleitend, wurde durch den ÖVI unterstützt und war für damalige Verhältnisse vor 25 Jahren sehr modern mit einer Video-Kamera ausgestattet, die sämtliche Vorträge aufzeichnete. Versäumte Vorlesungen konnte man so auf Kassetten anschauen und nachholen. Mit seiner praxisnahen Ausbildung und seinem hohen technischen und betriebswirtschaftlichem Niveau war der Lehrgang ganz sicher ein wichtiger Wegbereiter für die Immobilienausbildung, wie sie heute an den Fachhochschulen angeboten wird

13 Aus der Sicht eines Arbeitgebers Dr. Andreas Ridder Chairman CEE CBRE GmbH Die Immobilienlehrgänge der TU haben für CBRE in Österreich eine große Bedeutung. Zunächst einmal haben schon sechs unserer Mitarbeiter einen Immobilienlehrgang an der TU absolviert und diese Mitarbeiter zählen zu den am besten ausgebildeten in unserem Unternehmen. Was uns besonders an dieser Ausbildung gefällt: Es wird ein ausgezeichnetes und praxisnahes immobilienwirtschaftliches Fundament geschaffen Die Vortragenden sind zum Großteil Leute aus der Praxis und keine reinen Theoretiker Die Absolventen verfügen über ein gutes Netzwerk in der Branche Somit sind wir ständig an weiteren Absolventen interessiert und wenn wir einen Lebenslauf bekommen, der eine solche Ausbildung enthält, dann schauen wir uns diese Kandidaten schon einmal sehr wohlwollend an! 24 25

14 Aus der Sicht des wissenschaftlichen Beirats Mag. Udo Weinberger, MSc Präsident ÖVI Österreichischer Verband der Immobilienwirtschaft, Ausschussmitglied der Fachgruppe Wien Vor 25 Jahren war die Technische Universität Wien die erste Hochschule im deutschsprachigen Raum, die eigene Lehrgänge zum Immobilienwesen anbot. Der Erfolg gab den Initiatoren Recht und die Absolventenliste der ersten Jahre liest sich wie das heutige Who-is-Who der Immobilienwirtschaft. Beachtenswert ist dabei vor allem, dass die Lehrgangsverantwortlichen die immobilienspezifischen Lehrgänge über all die Jahre hoch in der Qualität und aktuell an den Anforderungen der Immobilienwirtschaft gehalten haben. Hunderte Absolventen bestätigen das. Ich kann mich noch gut erinnern als mein Bruder Marko, welcher heute mit mir unser Unternehmen leitet, Anfang der 1990er Jahre den Lehrgang Technik und Recht im Liegenschaftsmanagement besucht hat. Ich war begeistert, wie die Vorträge und Unterlagen gestaltet waren und habe mir auch einige davon auf Video selbst angesehen alle Vorträge wurden aufgezeichnet und konnten von den Studierenden somit nochmals daheim angesehen werden! Seit 10 Jahren gehöre ich dem wissenschaftlichen Beirat dieser Lehrgänge an und kenne seither auch die internen Vorgänge und die Akribie, mit der an Lehrplänen, Schwerpunkten und Themenvorgaben für Vortragende gearbeitet wird. Als Vortragender auf vielen Hochschulen habe ich meine Vorträge gerade auf der TU immer sehr genossen: Weniger waren der Vortrag und die Wissensvermittlung im Vordergrund, sondern der Diskurs mit den Studierenden, die selbst in ihren Berufen bereits Experten waren. Ich möchte allen Verantwortlichen der letzten 25 Jahre zu ihrem Einsatz und ihrem Erfolg gratulieren und wünsche der Fakultät noch viele erfolgreiche Jahre! Die Immobilienwirtschaft stellt heute mehr denn je hohe Anforderungen an ihre Akteure. Die Absolventen der TU werden sich diesen gut gerüstet stellen können

15 Lehrgangsleitung Technik und Recht im Liegenschaftsmanagement Dr. Ernst Karl Hauswirth Immobilientreuhandwesen & Liegenschaftsmanagement Dr. Ernst Karl Hauswirth Ao.Univ.Prof. Dr. Bob Martens, FRICS Immobilienwirtschaft & Liegenschaftsmanagement 2011 dato Ao.Univ.Prof. Dr. Bob Martens, FRICS MAS Immobilienmanagement & Bewertung Dr. Ernst Karl Hauswirth MSc Immobilienmanagement & Bewertung Dr. Ernst Karl Hauswirth 2006 dato Ao.Univ.Prof. Dr. Bob Martens, FRICS Professional MBA Facility Management 2007 dato Ao.Univ. Prof. Dr. Alexander Redlein Nachhaltiges Bauen / MEng Nachhaltiges Bauen 2010 dato Univ.Prof. Dr. Helmut Rechberger / Univ. Prof. Dr. Peter Maydl MEng Membrane Lightweight Structures Univ.Prof. Dipl.-Ing. Christoph Achammer 2012 dato Ao.Univ.Prof. Dr. Bob Martens, FRICS (interimistisch) MEng International Construction Project Management 2013 dato O.Univ.Prof.DI Dr. Hans Georg Jodl Hon.Prof.DI Dr. Wilhelm Reismann 28 29

16 Alumni Technik und Recht im Liegenschaftsmanagement Ing. Rudolf Baldasti Stefan Blaha Oliver Brichard Kurt Denk Ing. Bruno Dolejschi Martina Donath Paul Edlauer Josef Edlauer jun. Anton Forstinger Josef Frühwirth Claudia Girg Sylvia Götzel-Hellerich Hans Peter Grundtner Eva-Maria Gschwandner Mag. Klaus Gugglberger Corinna Gulder Anton J. Güttler Franz Hartl Franz Helbich Marie Therese Herberstein Stefan Hildebrand Ernst Horak Gabriele Jatschka Thomas Kainz Nicole Klein Georg Koller DI Eduard Kornfeld Hannelore Koubovec Walter Kratky Rudolf Krtina Manfred Kubicek Andreas Kulmitzer Rudolf Ladich Christine Leuthner Markus Meissl Michael Mitterdorfer Ernst Morgenstern Dr. Eugen Otto Elisabeth Pichler Gerhard Pokerschnig Brigitte Posch Mag. Barbara Preglej Gustav F. Pschera Hans Christian Schick Dl Franz-Josef Seiser Michael Steinbacher Bernhard Steiner Hugo Streubel Monika Unger Julia Wegerer-Rustler Karl Weinberger Richard Wertitsch Karl Wiesflecker Alumni Technik und Recht im Liegenschaftsmanagement Helga Brun Lukas Eberhardt Alexander Ertler MAS Dr. Rudolf Huber Ing. Hans Dieter Köck Thomas Lang Peter Lenzenhofer Elisabeth Maurer Dr. Patrick Piccolruaz Dr. Dr. Mag. Dr. Roman Wagner MBA MSc Mag. Dr

17 Alumni Technik und Recht im Liegenschaftsmanagement Alumni Technik und Recht im Liegenschaftsmanagement DI Gerhard Adlmanninger MAS MAS Mag. MAS Mag. Rudolf Hauswirth MAS, MRICS Dr. Ing. MAS Ing. Alumni Technik und Recht im Liegenschaftsmanagement Mag. Michaela Beznaus MSc Mag. Peter Hauswirth MAS Mag. Markus Hirschler MSc DI (FH) Michael P. Reinberg MRICS DI Mag. MAS MAS Peter Zimmermann DI DI Mag. Ing. DI Birthe Getzner MAS DI Johann Kaiser MBA MSc Mag. Markus Reithofer MSc MRICS Mag. Herbert Waldner MAS MSc Dir. Manfred Wohlmetzberger MAS Alumni Immobilientreuhandwesen & Liegenschaftsmanagement Mag. Mag. DI DI Ing. Mag. Mag. MSc Mag. Ing. DI Mag. Bernhard Woschnagg MSc 32 33

18 Alumni Immobilientreuhandwesen & Liegenschaftsmanagement Alumni Immobilientreuhandwesen & Liegenschaftsmanagement MSc Josef Hambrusch MSc MSc MRICS Ing. Norbert Seiz Alumni Immobilientreuhandwesen & Liegenschaftsmanagement Mag. (FH) Dr. Mag. Ing. Mag. MSc MSc MSc Mag. Ing. Franz Pranckl MSc Mag. MSc Mag. MSc Mag. MSc Mag. Mag. Ing Ing. Dipl.-Wirtschaftsing. (FH) Benedikt Hofer MSc MSc MSc Christian Ousko-Oberhoffer MSc Mag. Dr. Mag

Technische Universität Wien Ihr kompetenter Partner. IMMOwissen belebt 25 Jahre Immobilienausbildung an der TU Wien

Technische Universität Wien Ihr kompetenter Partner. IMMOwissen belebt 25 Jahre Immobilienausbildung an der TU Wien Technische Universität Wien Ihr kompetenter Partner IMMOwissen belebt 25 Jahre Immobilienausbildung an der TU Wien Inhaltsverzeichnis Zum Geleit Mit Profil und 5 Know-how in die Immobilienwirtschaft Ao.

Mehr

Immobilienmanagement & Bewertung

Immobilienmanagement & Bewertung immo.tuwien.ac.at Immobilienmanagement & Bewertung Technische Universität Wien Postgradualer Universitätslehrgang Master of Science (MSc) 4 Semester, berufsbegleitend Technik für Menschen wissenschaftliche

Mehr

Akademischer Betriebsorganisator MBA in General Management. Batista Nada Akademischer Betriebsorganisator 19.11.2010. MBA in General Management

Akademischer Betriebsorganisator MBA in General Management. Batista Nada Akademischer Betriebsorganisator 19.11.2010. MBA in General Management Barang Abdul Ghafour Batista Nada 19.11.2010 Berzkovics Günter Bespalowa Anna 11.07.2012 Blieberger Herbert 24.09.2012 Bokon Verena Chwojka Cornelia, Dipl.Päd. 19.11.2010 Eckl Ingrid 02.09.2011 Fromme

Mehr

Meine Immobilien-Dozenten, Lehrgangsbetreuung und Wissenschaftlicher Beirat

Meine Immobilien-Dozenten, Lehrgangsbetreuung und Wissenschaftlicher Beirat Meine Immobilien-Dozenten, Lehrgangsbetreuung und Wissenschaftlicher Beirat Universitätslehrgang Akademischer Immobilienmanager und makler (60 ECTS) In diesem Dokument befindet sich eine Übersicht aller

Mehr

S e n a t I. begangenen Finanzvergehens,

S e n a t I. begangenen Finanzvergehens, Finanzamt Linz Bahnhofplatz 7 4020 Linz Sachbearter AR Gottfried Haas Telefon 0732/6998-528378 Fax 0732/6998-59288081 e-mail: Gottfried.Haas@bmf.gv.at DVR 0009466 Geschäftsverteilungsplan für die gem.

Mehr

Die Organisation (Stand: 12/2011)

Die Organisation (Stand: 12/2011) Die Organisation (Stand: 12/2011) 79 80 Die Organisation Das AMS Österreich ist als Dienstleistungsunternehmen öffentlichen Rechts in eine Bundes-, neun Landes- und 100 Regionalorganisationen gegliedert:

Mehr

Universitätslehrgang Nachhaltiges Bauen

Universitätslehrgang Nachhaltiges Bauen nachhaltigesbauen.eu Universitätslehrgang Nachhaltiges Bauen Technische Universität Graz I Technische Universität Wien MASTERPROGRAMM 4 Semester, berufsbegleitend Master of Engineering (MEng) ZERTIFIKATSLEHRGANG

Mehr

Zusammensetzung Mitglieder / Ersatzmitglieder der Gesundheitsplattform

Zusammensetzung Mitglieder / Ersatzmitglieder der Gesundheitsplattform Zusammensetzung er / er der Gesundheitsplattform Stand 14. April 2014 er mit Stimmrecht Krankenanstaltenreferentin (Vorsitzende) /er Finanzreferentin /er der Landesregierung /er der Kärntner Landesregierung

Mehr

BWL- Immobilienwirtschaft

BWL- Immobilienwirtschaft Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Immobilienwirtschaft Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/immobilienwirtschaft PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Die Immobilienwirtschaft

Mehr

Professional MBA Facility Management

Professional MBA Facility Management fm.tuwien.ac.at Professional MBA Facility Management Technische Universität Wien Postgradualer Universitätslehrgang Master of Business Administration (MBA) 4 Semester, berufsbegleitend Optimieren Sie Ihren

Mehr

Mittelfranken BTV-Portal 2015

Mittelfranken BTV-Portal 2015 SV Denkendorf (06063) Hauptstr. 64 /alter Sportplatz, 85095 Denkendorf Neugebauer, Franziska, Dörndorfer Str. 16, 85095 Denkendorf T 08466 1464 Rupprecht, Udo, Krummwiesen 26, 85095 Denkendorf udo@rupprecht-saegetechnik.de

Mehr

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Stadt-/Markt-/ Gemeinde: FERNITZ-MELLACH Gemeinderatswahl am 22.03.2015 Wahlkundmachung Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Die Gemeindewahlbehörde hat nachstehendes Wahlergebnis festgestellt I. STIMMEN

Mehr

Organigramm der KEPLER-FONDS KAG

Organigramm der KEPLER-FONDS KAG Organigramm der KEPLER-FONDS KAG Stand per 29.04.2014 Dir. Andreas Lassner-Klein Dir. Dr. Robert Gr ndlinger, MBA Assistenz: Tanja Merkinger Portfoliomanagement Prok. Mag. Uli Kr mer, CPM (Leiter) Prok.

Mehr

LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET. Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management. www.eminsurance.

LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET. Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management. www.eminsurance. LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET Executive Master of Insurance Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management www.eminsurance.de Executive Master of Insurance Prof. Dr.

Mehr

Programm der elearning Conference 2010. Donnerstag, 9.12.2010

Programm der elearning Conference 2010. Donnerstag, 9.12.2010 Page 1 of 6 Programm Programm der elearning Conference 2010 zusammengestellt von den IT-Steuergruppen des BMUKK (MinR Dr. Reinhold Hawle, MinR Dr. Robert Kristöfl und MinR Mag. Karl Lehner) sowie des Bildungsnetzwerkes

Mehr

Geschäftsverteilungsplan. der Stadtverwaltung Kaufbeuren. (Stand: 01.07.2014)

Geschäftsverteilungsplan. der Stadtverwaltung Kaufbeuren. (Stand: 01.07.2014) Geschäftsverteilungsplan der Stadtverwaltung Kaufbeuren (Stand: 01.07.2014) - 1 - Verwaltungsleitung Oberbürgermeister: Stellvertreter 2. Bürgermeister: Weiterer Stellvertreter 3. Bürgermeister: Herr Stefan

Mehr

Zusammensetzung der Kommission

Zusammensetzung der Kommission Zusammensetzung der Kommission 1999 Unter dem Vorsitz des Ministers der Justiz Peter Caesar haben an der Kommissionsarbeit mitgewirkt: Als sachverständige Mitglieder: Prof. Dr. rer. nat. Timm Anke Prof.

Mehr

Institut für Management Leading you to success

Institut für Management Leading you to success Institut für Management Leading you to success Eine akademisch fundierte praxisbezogene Ausbildung für Führungskräfte und Betriebsnachfolger ist das Studium der Betriebswirtschaft mit dem Abschluss Bachelor

Mehr

Marc-Oliver Bachmann, Schwerpunkt Vermietung Büroimmobilien Jochen Völckers MRICS, Schwerpunkt Vermietung / Verkauf von gewerblichen Immobilien

Marc-Oliver Bachmann, Schwerpunkt Vermietung Büroimmobilien Jochen Völckers MRICS, Schwerpunkt Vermietung / Verkauf von gewerblichen Immobilien Daten- und Fakten Unternehmen Völckers & Cie Immobilien GmbH Real Estate Advisors Jungfernstieg 41, 20354 Hamburg, www.voelckers.de Gründung 1996 in Hamburg Profil Völckers & Cie ist eines der größten

Mehr

BAUHERREN-FOREN. Der Weg zum lebenszyklusorientierten Hochbau EINE VERANSTALTUNG DER SIE SIND... IN KOOPERATION MIT SIE MÖCHTEN WISSEN,...

BAUHERREN-FOREN. Der Weg zum lebenszyklusorientierten Hochbau EINE VERANSTALTUNG DER SIE SIND... IN KOOPERATION MIT SIE MÖCHTEN WISSEN,... BAUHERREN-FOREN EINE VERANSTALTUNG DER Der Weg zum lebenszyklusorientierten Hochbau SIE SIND......verantwortlich für Bauprojekte und deren Bewirtschaftung im Bereich der öffentlichen Hand und in privaten

Mehr

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde des Frauensteiner Faschings!

Mehr

Gesellschaft für Prozessmanagement Facts & Figures. GP www.prozesse.at Folie 0

Gesellschaft für Prozessmanagement Facts & Figures. GP www.prozesse.at Folie 0 Gesellschaft für Prozessmanagement Facts & Figures GP www.prozesse.at Folie 0 Mission Statement WIR SIND... das führende Wissens- und Kompetenznetzwerk auf dem Gebiet des Prozessmanagements. WIR FÖRDERN...

Mehr

Ehren-Worte. Porträts im Umfeld des ZDF. Dieter Stolte

Ehren-Worte. Porträts im Umfeld des ZDF. Dieter Stolte Ehren-Worte Porträts im Umfeld des ZDF Dieter Stolte Inhalt Vorwort I. Wegbereiter und Mitstreiter Rede bei der Trauerfeier für Walther Schmieding (1980) 13 Reden zur Verabschiedung von Peter Gerlach als

Mehr

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Zeitraum TCG - wer Anzahl TCG Tätigkeit Anzahl TSV Tätigkeit Pakete Pakete Zeltaufbau Mi, 15.9. Joachim Wuttke 3 Zeltaufbau 3 Zeltaufbau

Mehr

Universitätslehrgang Master of Public Administration

Universitätslehrgang Master of Public Administration Modul 1/ Public Management: Herausforderungen und Strategien für die öffentliche Verwaltung 28. 30. Sept. 2010 1. Ansätze und Konzepte der Verwaltungsreform und Modernisierung (insbesondere des Public

Mehr

cakademische/r Unternehmensberater/in

cakademische/r Unternehmensberater/in cakademische/r Unternehmensberater/in General Consulting Program/upgrade (GCP) Berufsbegleitender Lehrgang universitären Charakters institute for management consultants and information technology experts

Mehr

we do. Spezialisierung Immobilienmanagement Fachhochschule Wiener Neustadt Wirtschaft. Technik. Gesundheit. Sicherheit. Sport Bachelor Master

we do. Spezialisierung Immobilienmanagement Fachhochschule Wiener Neustadt Wirtschaft. Technik. Gesundheit. Sicherheit. Sport Bachelor Master PROGRAMM-AKKREDITIERT Spezialisierung Immobilienmanagement Bachelor Wirtschaftsberatung / Master Wirtschaftsberatung & Unternehmensführung fhwn we do. Bachelor Master Wirtschaft www.fhwn.ac.at Fachhochschule

Mehr

PLASTISCHE CHIRURGIE Nutzen oder Unfug?

PLASTISCHE CHIRURGIE Nutzen oder Unfug? PLASTISCHE CHIRURGIE Nutzen oder Unfug? Georg Huemer Allgemeines Krankenhaus Linz Gastgeber: Peter Becker - Montag, 26.10.2009 Beginn: 19:30 Uhr www.kepler-salon.at/koerper Kepler Salon Rathausgasse 5

Mehr

Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung in Europa. Festschrift für Alfred Brogyänyi. herausgegeben von. Hans Hammerschmied. Ende

Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung in Europa. Festschrift für Alfred Brogyänyi. herausgegeben von. Hans Hammerschmied. Ende Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung in Europa Festschrift für Alfred Brogyänyi herausgegeben von Hans Hammerschmied Ende Vorwort des Herausgebers 7 Grußadresse des Bundesministers für Wirtschaft und

Mehr

Vortragende. Ministerialrat Dr. Peter Braumüller. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Dr. Rainer Eichwede. Dipl.-Bw. Dirk Fassott

Vortragende. Ministerialrat Dr. Peter Braumüller. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Dr. Rainer Eichwede. Dipl.-Bw. Dirk Fassott Ministerialrat Dr. Peter Braumüller Vortragende Leiter des Bereichs Versicherungs- und Pensionskassenaufsicht der Österreichischen Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA), Wien Mitglied des Management Boards

Mehr

Anwälte, die mit der Arbeitsweise der ARAG vertraut sind Stand: 21.10.2004

Anwälte, die mit der Arbeitsweise der ARAG vertraut sind Stand: 21.10.2004 Anwälte, die mit der Arbeitsweise der ARAG vertraut sind Stand: 21.10.2004 Name Straße Plz Ort Telefon Telefax Spezialgebiet FEIGL Helmar Preinsbacher Strasse 5 3300 Amstetten 07472/68630 07472/63348 Ehe-

Mehr

Die Kandidaten für die Wahl zum IHK-Gremium Erlangen

Die Kandidaten für die Wahl zum IHK-Gremium Erlangen 1 Die Kandidaten für die Wahl zum IHK-Gremium Erlangen Wahlgruppe Industrie Beck, Petra geb. 1959 in Der Beck GmbH Geus, Wolfgang geb. 1955 Erlanger Stadtwerke AG Haferkamp, Carsten geb. 1968 AREVA GmbH

Mehr

Netzanschlüsse Standort Nürnberg

Netzanschlüsse Standort Nürnberg Netzanschlüsse Standort Nürnberg Netzanschlüsse Abteilungsleiter Mayer Thomas (0911) 802 17070 (0911) 802-17483 Abteilungsassistenz Götz Martina (0911) 802 17787 (0911) 802-17483 Richtlinien (TAB, Vorschriften)

Mehr

Institut für Management Leading you to success. Berufsbegleitendes Betriebswirtschaftsstudium mit Abschluss Bachelor (BA)

Institut für Management Leading you to success. Berufsbegleitendes Betriebswirtschaftsstudium mit Abschluss Bachelor (BA) Institut für Management Leading you to success Eine akademisch fundierte praxisbezogene Ausbildung für Führungskräfte und Betriebsnachfolger ist das Studium der Betriebswirtschaft mit dem Abschluss Bachelor.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11. Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen... 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11. Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen... 13 Inhaltsverzeichnis Vorwort................................................................ 11 Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen....................... 13 Lebenslauf.............................................................

Mehr

Peter Granig Erich Hartlieb Hans Lercher. Von Produkten und Dienstleistungen zu

Peter Granig Erich Hartlieb Hans Lercher. Von Produkten und Dienstleistungen zu Peter Granig Erich Hartlieb Hans Lercher (Hrsg.) Innovationsstrategien Von Produkten und Dienstleistungen zu Geschäftsmodellinnovationen A Springer Gabler I Inhaltsverzeichnis I j -y fiaa-' Vorwort der

Mehr

Professional MBA Facility Management

Professional MBA Facility Management fm.tuwien.ac.at CONTINUING EDUCATION CENTER Continuing Education Center Vor nunmehr fast 20 Jahren wurde an der Technischen Universität Wien die erste akademische Immobilienausbildung Österreichs aus der

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste Teilnehmerliste Prof. Dr. Jutta Allmendinger Ph.D. Institut für Soziologie an der Universität München München Norbert Arend Arbeitsamt Landau Landau Alfons Barth Führungsakademie der Lauf Dr. Jochen Barthel

Mehr

Annex 1: Receiving plants and stocks of ZF Friedrichshafen AG and its subsidiaries Page 1 of 8

Annex 1: Receiving plants and stocks of ZF Friedrichshafen AG and its subsidiaries Page 1 of 8 Annex 1: Receiving plants and stocks of and its subsidiaries Page 1 of 8 Location Bad Neuenahr- Ahrweiler Company ZF Sachs AG Franz Josef Müller 02243/ 12-422 02243/ 12-266 f.mueller@zf.com Berlin ZF Lenksysteme

Mehr

Institut für Management Leading you to success

Institut für Management Leading you to success Institut für Management Leading you to success Eine akademisch fundierte praxisbezogene Ausbildung für Führungskräfte und Betriebsnachfolger ist das Studium der Betriebswirtschaft mit dem Abschluss Bachelor.

Mehr

Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern

Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern Bundesland Kompetenzzentrum Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern Ansprechperson Adresse Telefonnummer E-Mail-Adresse Niederösterreich Amstetten Helmut Kern 3300 Amstetten, Hauptplatz

Mehr

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Studiengangsinformationen für Personalverantwortliche Betriebswirtschaftslehre (B.A.) Logistik und Handel (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie

Mehr

Studium und Beruf unter einem Hut.

Studium und Beruf unter einem Hut. Studium und Beruf unter einem Hut. Lebenslanges Lernen ist der Schlüssel zu nachhaltigem Erfolg. In einer Zeit, in der das weltweit verfügbare Wissen sehr schnell wächst und die Innovationszyklen immer

Mehr

Real Estate Asset Management. IFZ-Konferenz. Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ

Real Estate Asset Management. IFZ-Konferenz. Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ IFZ-Konferenz Real Estate Asset Management Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ www.hslu.ch/ifz-konferenzen Real Estate Asset Management Themen/Inhalt Das

Mehr

Programm der Infomesse am 16. April 2015, 16.00-19.00 Uhr Palais Kottulinsky, Beethovenstraße 9, 8010 Graz

Programm der Infomesse am 16. April 2015, 16.00-19.00 Uhr Palais Kottulinsky, Beethovenstraße 9, 8010 Graz Entrée (EG) SR 37.01 (EG) Festsaal (1. OG) Informationsstände Informationsstände Informationsstände 16.00-19.00 Uhr Kunst und Kultur Medizin und Gesundheit Pflege Theologie Sprachen Pflege Wirtschaft Recht

Mehr

Ergebnisliste Mannschaft 1.10.10 Luftgewehr Männer Seite: 1

Ergebnisliste Mannschaft 1.10.10 Luftgewehr Männer Seite: 1 Ergebnisliste Mannschaft 1.10.10 Luftgewehr Männer Seite: 1 1 525 SV Tell Urexweiler 1149 Ringen 320 Gindorf, Stephan 376 321 Schreiner, Philipp 390 322 Zimmer, André 383 2 302 SV Tell 1929 Fürth 1140

Mehr

Information zum Studienangebot. Optoelektronik/Photovoltaik

Information zum Studienangebot. Optoelektronik/Photovoltaik Information zum Studienangebot Optoelektronik/Photovoltaik Am ZIS-FF Fürstenfeld startet im WS 2009/10 in Kooperation mit derjku Linz, der IV Burgenland und dem ARGE ZUTEC Cluster eine zweistufige universitäre

Mehr

Inhalt. Eröffnungssitzung. 1. Arbeitssitzung

Inhalt. Eröffnungssitzung. 1. Arbeitssitzung Vorwort... 5 Eröffnungssitzung SC ir Prof. Dr. Roland Miklau, Präsident der Österreichischen Juristenkommission... 15 SC HonProf. Dr. Georg Kathrein, Bundesministerium für Justiz... 21 1. Arbeitssitzung

Mehr

LAG Adresse PLZ Ort Telefon Fax e-mail

LAG Adresse PLZ Ort Telefon Fax e-mail Ausseerland-Salzkammergut Obmann Bgm. Franz Frosch Hauptstraße 48 8990 Bad Aussee 03622/52511-24 franz.frosch@badaussee.at Regionalverein Ausseerland - Salzkammergut Brigitte Schierhuber Bahnhofstraße

Mehr

Responsible Leadership

Responsible Leadership BilDUng UnD soziales gesundheit UnD naturwissenschaft internationales UnD WirTSChafT KoMMUniKAtion UnD MeDien recht Responsible Leadership ZertifiKAtsKUrs UniversitÄtslehrgAng (MA MAster of Arts) in Kooperation

Mehr

BauchhypnosetherapeutInnen - Liste

BauchhypnosetherapeutInnen - Liste BauchhypnosetherapeutInnen - Liste Österreich-September 2014 Postleitzahl und Ort Name Abrechnung Telefon Email 1014 Wien Dr. Königswieser Veronika 01/3674570 Zehetweg 4/7 3100 St. Pölten Doz. Dr. Bankl

Mehr

WREAS. Sascha Witt Real Estate Advisory Services

WREAS. Sascha Witt Real Estate Advisory Services WREAS Sascha Witt Real Estate Advisory Services Real Estate Services SWREAS Sascha Witt Real Estate Advisory Services wurde im Jahr 2012 gegründet und bietet im Bereich Real Estate ein breites Dienstleistungsspektrum

Mehr

Vorstand Brohltalbund Herrn Anrede Name Vorname Straße PLZ Ort Telefon Fax Handy E-Mail Dem Präses Herrn Lieber Schützenbruder Bollig Pfarrer Peter

Vorstand Brohltalbund Herrn Anrede Name Vorname Straße PLZ Ort Telefon Fax Handy E-Mail Dem Präses Herrn Lieber Schützenbruder Bollig Pfarrer Peter Vorstand Brohltalbund Herrn Anrede Name Vorname Straße PLZ Ort Telefon Fax Handy E-Mail Dem Präses Herrn Lieber Schützenbruder Bollig Pfarrer Peter Kirchstraße 28 56659 Burgbrohl 02636/2216 02636/3423

Mehr

Bezirksverband Wachtendonk Im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften

Bezirksverband Wachtendonk Im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften Liebe Schießmeister/in Ich möchte euch die Ergebnisse des Pokalschießens, der RWK und der Bez.-Meisterschaft bekannt geben. Beim Pokalschießen am 22.10.2014 wurden Pokalsieger: Schüler aufgelegt: Vereinigte

Mehr

Nachname Vorname Firma Ahrens Jörg Neuwerter GmbH. Arnold Felix W. Brandenburg GmbH & Co. ohg. Bahlburg Volker Ehler Ermer und Partner

Nachname Vorname Firma Ahrens Jörg Neuwerter GmbH. Arnold Felix W. Brandenburg GmbH & Co. ohg. Bahlburg Volker Ehler Ermer und Partner Ahrens Jörg Neuwerter GmbH Arnold Felix W. Brandenburg GmbH & Co. ohg Bahlburg Volker Ehler Ermer und Partner Baumann Ulf F. Die Ostholsteiner Block Carmen Aust Fashion Bobzin Stefan Schulz Eicken Gohr

Mehr

Jens Schnabel, Andreas Licht Patrick Scharmach, Casper Nückel, Michael Jacoby. Sportkommissar:

Jens Schnabel, Andreas Licht Patrick Scharmach, Casper Nückel, Michael Jacoby. Sportkommissar: LRPHPIChallenge auf der Euromodell 2013 Rennen: 17,5T Challenge Pos. # Fahrer Team Ergebnisse: A Finale Yürüm, Özer RT Oberhausen 1. 1. Lauf: + Platz: 1. / Runden: 33 / Zeit: 08:06,82 2. Lauf: Platz: 1.

Mehr

JP Immobilien. Investment Immobilien Investment Produkte Development Sanierung Vermarktung Property Management

JP Immobilien. Investment Immobilien Investment Produkte Development Sanierung Vermarktung Property Management JP Immobilien Die JP Immobilien Gruppe ist ein aktiver und erfolgreicher Marktteilnehmer der österreichischen Immobilienwirtschaft mit Fokus auf Wien. Das Portfolio der JP Immobilien Gruppe beinhaltet

Mehr

red [0.1] TU Wien I Institut für Städtebau, Landschaftsarchitektur und Entwerfen Fachbereich Projektentwicklung und Projektmanagement

red [0.1] TU Wien I Institut für Städtebau, Landschaftsarchitektur und Entwerfen Fachbereich Projektentwicklung und Projektmanagement Jahresbericht 2007-2008 red [0.1] TU Wien I Institut für Städtebau, Landschaftsarchitektur und Entwerfen Fachbereich Projektentwicklung und Projektmanagement ISBN: 978-3-200-01416-9 Impressum red [0.1]

Mehr

Professional MBA Facility Management

Professional MBA Facility Management fm.tuwien.ac.at CONTINUING EDUCATION CENTER IMMOBILIENLEHRGÄNGE25 Jahre Professional MBA Facility Management Postgradualer Universitätslehrgang Master of Business Administration (MBA) 4 Semester, berufsbegleitend

Mehr

Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee.

Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee. Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee. Dr. Jeckyll und Mr. Hyde. Harold und Maude. Dass unkonventionelle Paare nicht nur in Hollywood Erfolg haben, bewies die Veranstaltung Technik trifft Recht in

Mehr

Bayerische Meisterschaften 2005 am 23./24. April in Selb

Bayerische Meisterschaften 2005 am 23./24. April in Selb in deutscher und englischer Kurzschrift, Texterfassung (Schnell- und Perfektionsschreiben), Textbearbeitung/Textgestaltung (Autorenkorrektur) und in der Kombinationswertung Ergebnisliste Schirmherren:

Mehr

Offizielle Ergebnisliste 4. Mitterberger Triathlon den jeder konn!

Offizielle Ergebnisliste 4. Mitterberger Triathlon den jeder konn! Mitterberg Ort und Datum: Mitterberg, 01.07.2012 Veranstalter: Steirischer Skiverband (5000) Durchführender Verein: Union Sportverein Mitterberg Triathlon Kampfgericht: Gesamtleitung: Chefkampfrichter:

Mehr

K 992/666. Curriculum für das. Aufbaustudium. Real Estate Finance

K 992/666. Curriculum für das. Aufbaustudium. Real Estate Finance K 992/666 Curriculum für das Aufbaustudium Real Estate Finance 1_AS_Real Estate Finance_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3 2 Zulassung...4 3 Aufbau und

Mehr

17. qualityaustria Forum. Lessons Learned Learning for the future

17. qualityaustria Forum. Lessons Learned Learning for the future 17. qualityaustria Forum Lessons Learned Learning for the future Salzburg, Donnerstag, 17. März 2011 Lessons Learned Learning for the future Aus der Praxis für die Praxis Lebenslanges Lernen ist nicht

Mehr

Kann ich in Österreich im Fach Bibliothekswesen promovieren? Nein, in Österreich gibt es kein bibliothekswissenschaftliches Doktoratsstudium.

Kann ich in Österreich im Fach Bibliothekswesen promovieren? Nein, in Österreich gibt es kein bibliothekswissenschaftliches Doktoratsstudium. FAQs Welche Aufnahmevoraussetzungen gibt es für den Universitätslehrgang Library and Information Studies (Grundlehrgang)? Welche Aufnahmevoraussetzungen gibt es für den Universitätslehrgang Library and

Mehr

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.)

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Vertiefungen Finance oder Financial Services u. a. Capital Markets, Risk Management, Financial Analysis & Modelling, Wealth Management, Insurance,

Mehr

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG Hauptsitz in Linz Spezialisiert auf

Mehr

Programm der Infomesse am 10. September 2014, 16.00-19.00 Uhr Palais Kottulinsky, Beethovenstraße 9, 8010 Graz

Programm der Infomesse am 10. September 2014, 16.00-19.00 Uhr Palais Kottulinsky, Beethovenstraße 9, 8010 Graz Entrée (EG) SR 37.01 (EG) Festsaal (1. OG) Informationsstände Informationsstände Informationsstände 16.00-19.00 Uhr Kunst und Kultur Medizin und Gesundheit Pflege Theologie Sprachen Pflege Wirtschaft Recht

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Bank. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Bank. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Bank Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Banken nehmen in unserer Gesellschaft eine grundlegende

Mehr

DIE FREIHEIT DES WILLENS - NICHTS ALS EIN MENSCH- HEITSMAERCHENS?

DIE FREIHEIT DES WILLENS - NICHTS ALS EIN MENSCH- HEITSMAERCHENS? DIE FREIHEIT DES WILLENS - NICHTS ALS EIN MENSCH- HEITSMAERCHENS? Franz M. Wuketits, Thomas Mohrs Gastgeberin: Elfie Schulz - Mittwoch, 17.06.2009 Beginn: 19:30 Uhr www.kepler-salon.at/openspace Kepler

Mehr

Die Mitglieder (Stand 07.07.2015)

Die Mitglieder (Stand 07.07.2015) Die Mitglieder (Stand 07.07.2015) Name Vorname Anschrift Telefon / Fax / E-Mail Fachanwaltschaft Tätigkeitsfelder Ankener Dieter Lemberger Str. 79 81 66955 Pirmasens Tel.: 06331-283778 Fax: 06331-283795

Mehr

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management EXECUTIVE MBA Universitätslehrgang Executive MBA in General Management Berufsbegleitendes Studium speziell für Betriebswirt/-in IHK und Technische/-r Betriebswirt/-in IHK in Kooperation mit Executive MBA

Mehr

Young Austrian Engineers Contest 2014

Young Austrian Engineers Contest 2014 Herzlich willkommen zur Präsentation der Teilnehmer und Sieger des Young Austrian Engineers Contest 2014 ARGE-3D-CAD Pr 2014/05 1 Eröffnung MinR. Mag. Wolfgang Pachatz Bundesministerium für Bildung und

Mehr

Hörsaal 11.00 Uhr Die Dresden International University Philosophie und Studienangebote Präsidentin der DIU, Professorin Dr. Irene Schneider-Böttcher

Hörsaal 11.00 Uhr Die Dresden International University Philosophie und Studienangebote Präsidentin der DIU, Professorin Dr. Irene Schneider-Böttcher Einladung zum Tag der offenen Türen am 13. Juni 2015 Beginn: Ende: Veranstaltungsort: 11.00 Uhr circa 16.00 Uhr Dresden International University (DIU) Freiberger Straße 37 01067 Dresden Programm des Tages

Mehr

Kundenbindung aus theoretischer Perspektive

Kundenbindung aus theoretischer Perspektive Inhaltsverzeichnis Vorwort Autorenverzeichnis V XIII Erster Teil Begriff und Grundlagen des Kundenbindungsmanagements Christian Homburg und Manfred Bruhn Kundenbindungsmanagement - Eine Einfuhrung in die

Mehr

N E W S. Implenia AG Industriestrasse 24, CH-8305 Dietlikon, T +41 58 474 74 77, F +41 58 474 95 03. www.implenia.com

N E W S. Implenia AG Industriestrasse 24, CH-8305 Dietlikon, T +41 58 474 74 77, F +41 58 474 95 03. www.implenia.com N E W S Hochhaus-Ensemble Quadro in Zürich-Oerlikon eingeweiht Neuer von Implenia entwickelter und realisierter Dienstleistungskomplex vollendet Projekt setzt wichtigen städtebaulichen Akzent im aufstrebenden

Mehr

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA www.managementcentergraz.at Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA 12 16 Monate, berufsbegleitend

Mehr

Risikomanagement in Supply Chains

Risikomanagement in Supply Chains Risikomanagement in Supply Chains Gefahren abwehren, Chancen nutzen, Erfolg generieren Herausgegeben von Richard Vahrenkamp, Christoph Siepermann Mit Beiträgen von Markus Amann, Stefan Behrens, Stefan

Mehr

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA K 992/ Curriculum für das Aufbaustudium Management MBA 1_AS_Management_MBA_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung... 3 2 Zulassung... 3 3 Aufbau und Gliederung...

Mehr

3. Benefizregatta 2012 Mannheim

3. Benefizregatta 2012 Mannheim Ergebnisliste Rennen F : Frauen Klasse ( mindestens 3 Frauen ) 350 m Lauf 1: Vorlauf 1 1. 2 Team MHC Damen Vierer Mannheimer Hockey Club Elena Willig, Laura Bassemir, Vanessa Blink [C], Britta Meinert

Mehr

ADAC Westfalen Trophy

ADAC Westfalen Trophy VFV Formel- und Sportwagen DMSBNr: GLP214/11 Ergebnis Teil 1 Pos. NR BEWERBER RDN Pkte A. 1 Pkte A. 2 Pkte A. 3 Pkte A. 4 Ges.Punkte Fahrer A. 5 A. 6 A. 7 A. 8 Gesamtzeit A. 9 A. 10 A. 11 A. 12 Strafpunkte

Mehr

Chartered Surveyors. Der feine Unterschied. Regulated by. Dr.Bolz Immobilien 1

Chartered Surveyors. Der feine Unterschied. Regulated by. Dr.Bolz Immobilien 1 Chartered Surveyors Der feine Unterschied. Regulated by Dr.Bolz Immobilien 1 Willkommen bei DR.BOLZ Immobilien. Chartered Surveyors 2 Dr.Bolz Immobilien Dr.Bolz Immobilien 3 Willkommen bei DR.BOLZ Immobilien.

Mehr

BILDUNG. Liebe Studentinnen und Studenten, Sportinteressierte, Profis, Amateure und Fans,

BILDUNG. Liebe Studentinnen und Studenten, Sportinteressierte, Profis, Amateure und Fans, BILDUNG UND SPORT IN EINEM TEAM EIN VOLLTREFFER FÜR JEDE KARRIERE Liebe Studentinnen und Studenten, Sportinteressierte, Profis, Amateure und Fans, Sport begeistert uns alle. Am Sport begeistern die Leistung

Mehr

Teil 1: Herausforderungen nachhaltiger Markenführung und Markenimplementierung 1

Teil 1: Herausforderungen nachhaltiger Markenführung und Markenimplementierung 1 Teil 1: Herausforderungen nachhaltiger Markenführung und Markenimplementierung 1 Markenführung als Erfolgsfaktor für einzigartige und konsistente Geschäftsmodelle 3 RALF SAUTER und TIM WOLF (Horváth &

Mehr

Mag. pharm. Marina Wittwer Tel.: 05552 65814 Fax: 05552 65814-20 E-mail Website

Mag. pharm. Marina Wittwer Tel.: 05552 65814 Fax: 05552 65814-20 E-mail Website Betriebe in Nüziders Apotheke Sonnenberg Sonnenbergstraße 7 Mag. pharm. Marina Wittwer Tel.: 05552 65814 Fax: 05552 65814-20 Atelier Ender Architektur / Raumgestaltung / Sanierungsplanung Im Daneu 20 Ulrich

Mehr

Willkommen zum B.A.U.M. Jubiläumsforum!

Willkommen zum B.A.U.M. Jubiläumsforum! Willkommen zum B.A.U.M. Jubiläumsforum! 25 Jahre B.A.U.M. Österreich Zukunftsfähig Wirtschaften - Sustainable Leadership Unternehmergespräche: Strategien für Zukunftsfähigkeit Martin Much& Romana Wellischowitsch

Mehr

Das neue Alt Der Weg zu einer neuen Pflege. www.elisabethinen.or.at

Das neue Alt Der Weg zu einer neuen Pflege. www.elisabethinen.or.at Das neue Alt Der Weg zu einer neuen Pflege forte Fortbildungszentrum, Museumstraße 31, 4020 Linz EINLADUNG zur Tagung am Di, 12.05.2015, 11.00 19.00 www.elisabethinen.or.at Einladung zur Tagung Programm

Mehr

KKK - Jahresrückblick 2012

KKK - Jahresrückblick 2012 Herzlich Willkommen KKK - Jahresrückblick 2012 Motto 2012 Wir kochen Regional! Unter Mithilfe unserer Mitglieder, Unterstützer und Sponsoren konnten tolle Veranstaltungen verwirklicht werden. Gast 12 Klagenfurt

Mehr

HANDBUCH des Kreistages Straubing-Bogen

HANDBUCH des Kreistages Straubing-Bogen HANDBUCH des Kreistages Straubing-Bogen 2008-2014 Stand: Juni 2009 1 I N H A L T S V E R Z E I C H N I S I. Landrat/, weitere(r) Vertreter(in) II. Fraktionen des Kreistages III. Zusammensetzung des Kreistages

Mehr

Kindertageseinrichtungen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen

Kindertageseinrichtungen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen Kindertageseinrichtungen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen Stand: Oktober 2014 Bad Bayersoien Kath. Kindergarten St. Georg Brandstatt 7 82435 Bad Bayersoien Träger: Caritas-Zentrum Garmisch-Partenkirchen

Mehr

Nachhaltige Werte schaffen mit Immobilien, Kapital und Management

Nachhaltige Werte schaffen mit Immobilien, Kapital und Management Nachhaltige Werte schaffen mit Immobilien, Kapital und Management MSc Real Estate Universitätslehrgang, Master of Science MSc 9 Modulwochen in 4 Semestern, berufsbegleitend Donau-Universität Krems www.donau-uni.ac.at/dbu

Mehr

STADTRECHNUNGSHOF WIEN Der Vorsitzende des Stadtrechnungshofausschusses

STADTRECHNUNGSHOF WIEN Der Vorsitzende des Stadtrechnungshofausschusses STADTRECHNUNGSHOF WIEN Der Vorsitzende des Stadtrechnungshofausschusses Sitzung vom 21. Mai 2015 Vorsitzender: GR Dr. Wolfgang Ulm Anwesend: Amtsführende Stadträtin Mag. a Ulli Sima, amtsführende Stadträtin

Mehr

SpVgg Markt Schwabener Au e.v.

SpVgg Markt Schwabener Au e.v. Lieber Eltern, zusammen mit allen Spielern der F- und E-Jugend haben wir erfolgreich die drei Gesamttrainingseinheiten abgeschlossen. Daraufhin hat sich das Trainerteam des Kleinfelds zusammengesetzt um

Mehr

Master of Science (MSc) Export- und Internationalisierungsmanagement. Department für Welthandel

Master of Science (MSc) Export- und Internationalisierungsmanagement. Department für Welthandel Master of Science (MSc) Export- und Internationalisierungsmanagement (ExInt) Department für Welthandel Qualifikationsprofil Das Masterprogramm ExInt richtet sich insbesondere an Studierende, o die sich

Mehr

MSc Politische Bildung

MSc Politische Bildung MSc Politische Bildung Master of Science 4 Semester, berufsbegleitend www.donau-uni.ac.at/pk Politik, Wirtschaft und Arbeit Politik, Wirtschaft und Arbeit Der Masterlehrgang Politische Bildung wendet sich

Mehr

1. DKB-Meisterschaften im Biathlon - Einzel DKB-Skisport-HALLE 16.11.2013 O F F I Z I E L L E E R G E B N I S L I S T E

1. DKB-Meisterschaften im Biathlon - Einzel DKB-Skisport-HALLE 16.11.2013 O F F I Z I E L L E E R G E B N I S L I S T E WSV Oberhof 05 Deutsche Kreditbank AG 1. DKB-Meisterschaften im Biathlon - Einzel DKB-Skisport-HALLE 16.11.2013 O F F I Z I E L L E E R G E B N I S L I S T E Kampfgericht Technische Daten Chef des Wettkampfes:

Mehr

Erfolgskritische Aufgabenstellungen lösen: Wir machen das. Competence at work

Erfolgskritische Aufgabenstellungen lösen: Wir machen das. Competence at work 1 Erfolgskritische Aufgabenstellungen lösen: Wir machen das. Competence at work MSP Management Support Partners Inhalt Zusammenfassung Seite 3 Überblick Projekttypen, Kunden, Rollen, Expertise Seite 4

Mehr

Bürgerberatungsnetzwerk Franken. Energieberater nach Landkreisen geordnet

Bürgerberatungsnetzwerk Franken. Energieberater nach Landkreisen geordnet Bürgerberatungsnetzwerk Franken Energieberater nach Landkreisen geordnet Landkreis Bamberg Landkreis Bayreuth Landkreis Erlangen-Höchstadt Landkreis Forchheim Landkreis Hof Landkreis Kitzingen Landkreis

Mehr