Das berufsbegleitende Fernstudium zum. Master of Health Management (MaHM) Master of Health Management (MaHM) 1

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Das berufsbegleitende Fernstudium zum. Master of Health Management (MaHM) Master of Health Management (MaHM) 1"

Transkript

1 Das berufsbegleitende Fernstudium zum Master of Health Management (MaHM) 1

2 Warum der Master of Health Management (MaHM)? 0 CME Fortbildungspunkte f ü r Ä r z t e Das weiterbildende Fernstudium Master of Health Management vermittelt Ihnen als Branchenkenner fokussiertes managementbezogenes Wissen. Es zielt darauf ab, Ihnen mithilfe von relevanten Beispielen und Fragestellungen das unternehmerische Handwerkszeug für zentrale Herausforderungen im Gesundheitsmarkt an die Hand zu geben. So erwerben Sie durch das praxisnahe Curriculum ausgereiftes gesundheitsökonomisches Know-how. In Kombination mit Ihren bisherigen Berufserfahrungen ermöglicht Ihnen dieses Wissen, strategischer zu agieren. Nach dem Abschluss können Sie also eine Leitungsposition kompetent bekleiden. Außerdem werden Ärzten unter Ihnen 0 CME-Punkte für das Master-Studium gutgeschrieben. Zielgruppen Rainer Dziewas APOLLON Studierender zum Master of Health Management (MaHM) geboren 1971, verheiratet, Kinder 199 bis 000 Medizinstudium mit Promotion zum Dr. med. 00 Auslandsaufenthalt am Rotman Research Institute Toronto 006 Facharzt für Neurologie 008 Erwerb der Zusatzbezeichnung Schlafmedizin Seit 006 Oberarzt am Universitätsklinikum Münster Dieser Master-Studiengang richtet sich an Berufsgruppen, die ein erstes Studium und einschlägige Berufserfahrung aus der Gesundheitswirtschaft mitbringen. Lebenslanges Lernen ist gerade in dieser Branche unabdingbar, unter anderem aufgrund von umfassenden gesundheitspolitischen Neuerungen. Ob es um die Verschränkung ambulanter und stationärer Versorgung oder um grundlegende finanzielle Strategien geht: Ökonomisches Wissen ist notwendig, um in leitenden Funktionen adäquat handeln und entscheiden zu können. Insbesondere für Naturwissenschaftler, die schon einige Jahre im Berufsleben stehen, ist diese international anerkannte Zusatzqualifikation ideal geeignet. Namentlich sind das zum Beispiel Mediziner, Pharmazeuten und Biologen. Auch Pflegemanager zählen zur Zielgruppe. Ihnen fehlt meist das spezifische gesundheitsökonomische Wissen, das sie für ihre Arbeit brauchen. Im Studium zum Master of Health Management an der APOLLON Hochschule wird es ihnen vermittelt und sie erhalten alle Kompetenzen, um gezielt qualifizierte Managementpositionen zu ergreifen. Nutzen Sie auch unseren Online- Studienberater!

3 Wodurch verbessern sich meine Karrierechancen? Gesicherte betriebswirtschaftliche Kenntnisse gepaart mit Personal- und Organisationsmanagement sind mittlerweile für fast alle Führungspositionen im Gesundheitsmarkt selbstverständlich. So haben zum Beispiel Klinikärzte heute deutlich mehr wirtschaftliche Verantwortung als noch vor Kurzem. Speziell für diese wichtige Zusatzqualifizierung von akademischen Branchenpraktikern wurde das berufsbegleitende Studium zum Master of Health Management (MaHM) aufgelegt. Nebenbei bringt es Ihnen einen international bestens angesehenen Hochschulabschluss. Qualifizieren Sie sich zum versierten Gesundheitsmanager Mit diesem Master-Abschluss erlangen Sie optimale Voraussetzungen, um mit den wachsenden Anforderungen an Branchenakteure Schritt zu halten. Zudem können Sie in Ihrer eigenen Praxis, Apotheke, Beratungsinstitution oder in Ihnen unterstellten Bereichen das Management neu und effizient aufstellen. Vielleicht planen Sie auch eine berufliche Umorientierung und möchten zum Beispiel die kaufmännische Geschäftsführung einer stationären Einrichtung übernehmen? Für solche neuen Führungspositionen qualifizieren Sie sich mit dem Studium; bestehende können Sie unter unternehmerischen Gesichtspunkten deutlich versierter wahrnehmen. Und zwar direkt und Schritt für Schritt, denn das Studium findet berufsbegleitend statt. und Marketing Einsatzfelder für APOLLON Absolventen z. B. als kaufmännischer z. B. als Leiter PR Leiter Pharmaindustrie Krankenkassen Kassenärztliche Vereinigungen z. B. als Controller Manager z. B. als Key-Account- Öffentliche oder private Krankenhäuser APOLLON Absolventen Medizinische Versorgungszentren Unternehmensberatungen und Agenturen z. B. als Consultant z. B. als Projektleiter Verbände, Ministerien, Behörden und Verwaltungen Besondere Schlüsselqualifikationen Apotheken/ Praxen Alten- und Behinderteneinrichtungen z. B. als Human fundierte Consultingtechniken für beratungsökonomische Fragestellungen z. B. als Geschäftsführer/ (Health) Managementtechniken für den konstruktiven Umgang mit schwierigen Unter nehmens situa tionen in der Gesundheitswirtschaft Kommunikative Fähigkeiten als Soft Skills für Mitarbeitergespräche, Unternehmenskommunikation, Konfliktmanagement Medical Writing und Rhetorik für effektive Recherche und verständliche Darstellung neuester Erkenntnisse aus Forschung und Wissenschaft Leiter Resource Manager z. B. als Leiter IT-Organisation 3

4 Welche Studieninhalte erwarten mich? Neben den gesetzlichen Umstrukturierungen gilt es im Gesundheitsmanagement, eine weitere Veränderung zu beherzigen: Organisationen können nicht länger nur aus Anbietersicht gesteuert werden. Nur wer die Perspek tive nachfragender Personengruppen berücksichtigt, kann nachhaltig Erfolg generieren. Dafür werden qualifizierte, erfahrene Branchenkenner gesucht, die zudem marktorientiert denken sowie unternehmerisch handeln können. Inhaltlicher Aufbau des Master of Health Management (MaHM) Kompetenz durch akademische Vorbildung und Berufserfahrung Studieneinheiten Management Skills Business Management Controlling und Finance Marketing Recht Human Resource Management Consulting + Wahlfächer aus den Bereichen Healthmarketing Business Planning Investition und Finanzierung Internationale Gesundheitssysteme Wirtschaftsethik Rhetorik Medical Writing + Schwerpunkte aus den Bereichen Healthmarketing Consulting Controlling + Master-Thesis (Abschlussarbeit) + Kolloquium = : kompetenter Schnittstellenmanager in einem sich wandelnden Gesundheitsmarkt Aus Branchenkennern werden Führungspersönlichkeiten Der wurde zur Erweiterung Ihrer fachlichen Qualifikation um entscheidende kommunikative, betriebswirtschaftliche, organisatorische und rechtliche Kenntnisse konzipiert. Die von praxiserprobten Spezialisten entwickelten Studieninhalte knüpfen an Ihr Wissen aus Erststudium und Beruf an und bereiten Sie optimal auf leitende Positionen vor. Auch wenn Sie Ihre momentanen Führungsaufgaben effizienter angehen möchten, können Sie die vermittelten Kenntnisse sukzessive in Ihren Arbeitsalltag einfließen lassen. Fachlich stehen für Leitungsfunktionen entscheidende Inhalte im Zentrum: Controlling und Finance Consulting in der Gesundheitswirtschaft Business Management Healthmarketing und seine Instrumente Damit greift das Studium genau die Tätigkeitsfelder auf, die über die wirtschaftliche Absicherung von Gesundheitseinrichtungen entscheiden. Zudem erwerben Sie methodische Kenntnisse und Social Skills, die Ihnen für die Tätigkeit im allgemeinen Management ein rundum kompetentes Profil geben! Leistungsumfang Sie absolvieren etwa 80 Studienhefte, 3 Präsenzseminare, 19 Fernprüfungen (Fallaufgaben), 6 Präsenzklausuren, Gruppenprojekte und die Master-Thesis Studiendauer 18 Monate (90 Credits) Kosten 50 Euro/Monat = Gesamtstudiengang: 9.70 Euro ZFU-Nummer Aktualisierungen und Änderungen der Prüfungs- und Studienordnung vorbehalten Die entsprechenden Zulassungsvoraussetzungen finden Sie auf Seite 66.

5 Ihr Studienplan im Überblick (Aktualisierungen und Änderungen der Studien- und Prüfungsordnung vorbehalten) 0 CME Fortbildungspunkte f ü r Ä r z t e 1. Semester 8. Semester 63. Semester 36 Module Credits Module Credits Module Credits Einführungsveranstaltung Allgemeine BWL Projektmanagement Bilanzierung Kostenrechnung Marketing Allgemeine Rechtsfragen der Gesundheitswirtschaft I Allgemeine Rechtsfragen der Gesundheitswirtschaft II Managementtechniken Organisation und Organisationsentwicklung Gruppenprojekt Health Management Unternehmenssteuerung Qualitätsmanagement Human Resource Management von 7 Wahlpflichtfächern frei wählbar: Healthmarketing Business Planning Investition und Finanzierung Internationale Gesundheitssysteme x Wirtschaftsethik Rhetorik Medical Writing Consulting in der Gesundheitswirtschaft von 3 Schwerpunktfächern frei wählbar: Controlling I Controlling II Healthmarketing I x Healthmarketing II x Consulting I Consulting II Master-Thesis 0 Präsenzprüfungen/-seminare: Präsenzprüfungen/-seminare: Präsenzprüfungen/-seminare: Einführungsveranstaltung (Präsenzseminar) Kostenrechnung Marketing Gruppenprojekt und Präsentation Health Management (Präsenzseminar) Unternehmenssteuerung Human Resource Management Präsenzprüfungen in den beiden Schwerpunktfächern Vorbereitung Master-Thesis (Präsenzseminar) Kolloquium Gesamtsumme 90 Schwerpunktfächer: Schwerpunktfächer (8 Credits je Fach) sind frei wählbar: Controlling, Healthmarketing, Consulting Wahlpflichtfächer: Wahlpflichtfächer ( Credits je Fach) sind frei wählbar: Healthmarketing, Business Planning, Investition und Finanzierung, Internationale Gesundheitssysteme, Wirtschaftsethik, Rhetorik, Medical Writing 5

6 Ihr Studienplan im Detail Management Skills Prof. Dr. med. Bernd Kümmel Prof. Dr. rer. pol. Elmar Erkens Teilmodule Hier wird Ihnen das Handwerkszeug vermittelt, das Sie für den gesamten Studienverlauf benötigen. Im ers ten Teilmodul erhalten Sie einen Einblick in die ökonomischen Abläufe einer Einrichtung im Gesundheitswesen, um anhand einer Fallstudie exemplarisch ein Managementprojekt zu bearbeiten. Die folgenden Module führen Sie systematisch sowohl an grundlegende Techniken des Managements als auch an ein fundamentales Verständnis von Organisationen und ihren Abläufen heran. Im letzten Teil wenden Sie das Gelernte in Teamarbeit praxisnah an: Dazu wählen Sie aus drei verschiedenen Szenarien ein Managementkonzept aus und stellen dieses umfassend dar. Einführung in das Studium und die Gesundheitswirtschaft Credits (CP) Einführung in das Fernstudium Gesundheitsökonomische Abläufe einer stationären Einrichtung im Gesundheitswesen Praxisnahes Beratungsprojekt unter realistischen Bedingungen Anwendung der erlernten Techniken auf unterschiedlichen Beratungsfeldern Bearbeitung einer Fallstudie Projektmanagement CP Projektorganisation; Instrumente und Werkzeuge Projektplanung; Projektstruktur und -ablaufpläne Definieren konkreter Projektziele; Phasen eines Projektablaufs Projektkontrolle und -steuerung Psychologie des Projektmanagements Organisation und Organisationsentwicklung CP Grundbegriffe und theoretische Ansätze der Organisationsentwicklung Fallstudie zum Ablauf eines OE-Projekts Innovationen in Organisationen und moderne Organisationsformen Organisation von Information und Kommunikation Gruppenprojekt Health Management CP Komplexes, praxisnahes Managementprojekt unter realistischen Bedingungen Anwendung der erlernten Techniken und Instrumente auf unterschiedlichen Praxisfeldern der Gesundheitswirtschaft Consulting in der Gesundheitswirtschaft Prof. Dr. med. Bernd Kümmel Consulting ist in allen Bereichen des Gesundheitswesens etabliert. Auf jeder Stufe der Versorgungskette stehen unterschiedliche Problemfelder im Fokus, die Ihnen in diesem Modul anbieterorientiert nahegebracht werden. Es werden medizinischorganisatorische Themen vermittelt, die moderne Fragestellungen, z. B. zum Prozessmanagement, abdecken. Consulting in der Gesundheitswirtschaft Professionelle Beratung und Beratungsprozess Rollen eines Beraters und seine Anforderungen Beratungsansätze Markt für Beratungsleistungen Bedeutung von Entwicklungen und Perspektiven des Gesundheitsmarktes für die Unternehmensberatung Managementtechniken Typologien von Managementtechniken Kreativitätstechniken bei der Zielbildung Bewertung und Entscheidung Strategiebegriff und Strategiebegründungen Portfolio- und Wettbewerbsanalyse CP 6

7 Human Resource Management Controlling und Finance Dr. Johanne Pundt MPH Mitarbeiter sind die Basis jedes Unternehmens. Dieses Modul klärt, welche spezifischen Anforderungen innovative und moderne Personalarbeit zu erfüllen hat. Von Personalbedarf und -führung bis hin zur Mitarbeitermotivation, Lohnfestsetzung und rechtlichen Bedingungen wird Ihnen das Know-how zum erfolgreichen Personalmanagement vermittelt. Human Resource Management Umfeld, Systematik und Organisation der Personalarbeit Methoden zur Ermittlung und Bewertung von Personalbestand und -bedarf Aufgaben und Bedeutung der Personalführung; Führungsansätze und -stile Perspektiven und Herausforderungen der Personalführung Arbeitsrecht Marketing Prof. Dr. Werner Heister Das Marketing richtet betriebliche Aktivitäten konsequent auf die Markterfordernisse aus, so auch im Gesundheitswesen mit seinen speziellen Bedürfnissen. Sie lernen hier, den für Sie relevanten Markt mit den entsprechenden Kunden einzugrenzen, Marketingkonzepte zu entwickeln und den Medienmix effektiv einzusetzen. Prof. PhDr. Stefan Terkatz Teilmodule Ziel ist es hier, Ihnen die Probleme und Grenzen der Bilanzanalyse, die Stärken und Schwächen der Bilanz zu verdeutlichen, um hieraus die notwendigen Maßnahmen eines Unternehmens für die Zukunft ableiten zu können. Entstandene Kosten den Verursachern klar zuzuordnen, das wird Ihnen in diesem Modul mithilfe der Verfahren der Kostenverteilung, Kostenrechnung und Deckungsbeitragsrechnung vermittelt. Bilanzierung Aufbau von Bilanzen und Rechtsgrundlagen Aufgaben der Bilanzierung Gewinn- und Verlustrechnung Methodik und Grenzen der Bilanzanalyse Praxisanwendung: Rating von Krankenhäusern Kostenrechnung Kostenarten-, Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung Kostenrechnungssysteme; Verfahren der Voll- und Teilkostenrechnung Innerbetriebliche Leistungsverrechnung Prozess- und Zielkostenrechnung Praktische Umsetzung der Kostenträgerrechnung im Krankenhaus Marketing Marketing-Management als Konzept der Unternehmensführung Strategisches Marketing-Management in Bezug auf Kunden, Konkurrenten, Anspruchsgruppen und Mitarbeiter Operatives Marketing-Management in Bezug auf Produkte/Leistungen, Preis, Kommunikation, Distribution, Personal 7

8 Business Management Recht Prof. Dr. rer. pol. Dagmar Ackermann Prof. Dr. rer. pol. Elmar Erkens Prof. PhDr. Stefan Terkatz Dieses Modul ist das Fundament jedes betriebswirtschaftlichen Studiums und gibt Ihnen einen Überblick über die wirtschaftlichen Zusammenhänge im Gesundheitsmarkt. Hier werden Ihnen die Instrumente vermittelt, die Sie in die Lage versetzen, ökonomisch effektive Strategien zu erarbeiten. Sie erörtern Grundmodelle volkswirtschaftstheoretischer Betrachtungen, erlernen Konzepte der Unternehmenssteuerung und erlangen einen umfangreichen Kenntnisstand zu den aktuellen Qualitätsmanagementsystemen. Ziel soll es u. a. sein, eigenständig einen strukturierten Qualitätsbericht erstellen zu können. Dr. iur. Nadja Kaeding Teilmodule Gesetze auf nationaler wie internationaler Ebene verstehen und anwenden: Hier werden Ihnen die rechtlichen Zusammenhänge der europäischen Gesundheitspolitik vermittelt und aufgezeigt, welchen Einfluss diese auf die nationalen Gesundheitssysteme haben. Weiterhin werden spezifische Rechtsfragen zu neuen Versorgungsformen erklärt, die sich aufgrund geänderter Gesetzeslagen ergeben haben. Allgemeine Rechtsfragen der Gesundheitswirtschaft I Einführung in das deutsche Rechtssystem Arbeitsrecht; Verwaltungsrecht; Zivilrecht (BGB) Grundlagen der Sozialversicherung Rechtsgrundlagen zum Wettbewerb Persönlichkeitsschutz CP Teilmodule Allgemeine Betriebswirtschaftslehre Grundlagen des Wirtschaftens; Betriebstypen und -klassen Portfolioanalyse; Wirtschaftlichkeitsrechnung Phasen unternehmerischer Tätigkeiten (z. B. Gründung, Sanierung) Instrumente des strategischen Managements Finanzmanagement Qualitätsmanagement Qualitätsbegriff, -beurteilung und Besonderheiten für Gesundheitsleistungen Qualität als Managementaufgabe Phasen des Qualitätsmanagements Angewandte QM-Systeme (z. B. EFQM, KTQ) Allgemeine Rechtsfragen der Gesundheitswirtschaft II CP Einführung in das nationale und europäische Gesundheitsrecht Datenschutz, Arzneimitteldistribution und zulässige Werbung nach EU-Vorgaben Rechtliche Rahmenbedingungen neuer Versorgungsformen Neue Kooperationsformen zwischen Ärzten, z. B. hausarztzentrierte Versorgung nach 73b SGB V und besondere ärztliche Versorgung nach 73c SGB V Unternehmenssteuerung Zentrale Konzepte strategischer Unternehmensführung St. Galler Entrepreneurship-Modell; Anspruchsgruppenkonzepte Wertorientierte Analyse; Unternehmensanalyse Beispiele für strategische Erfolgspositionen und Strategiefindungsprozesse 8

9 Schwerpunktfächer Healthmarketing I und II Sie wählen aus 3 möglichen Schwerpunkten aus. Consulting I und II Prof. Dr. med. Bernd Kümmel Beratungen in ambulanten und stationären Versorgungssystemen stellen ganz besondere Anforderungsprofile. Aufgrund der zunehmenden Komplexität und ihrer Vernetzungen wird Expertise benötigt, die Sie mit dem Modul erreichen sollen. Im Vordergrund steht dabei ein anbieterorientierter Ansatz, der bestimmte Grundstrukturen verfolgt. Consulting I Beratungselemente als wesentliche Managementaufgabe Betätigungsfelder für Beratungsmöglichkeiten in stationären Einrichtungen Prozessoptimierungsstrategien in der stationären Versorgung Sanierungskonzept (KOPF-Konzept) für eine Arztpraxis Consulting II Der Beratungsmarkt für Selbstmedikation in Deutschland Bewertungskonzepte eines potenziellen neuen Geschäftsfeldes in der Selbstmedikation Prof. Dr. Werner Heister Healthmarketing umfasst das Marke ting für internationale Gesundheitsförderung und Prävention (im Sinne von Public Health), aber auch die Marketingelemente international tätiger Unternehmen auf diesem Sektor. Sie lernen in diesem Modul, ein umfassendes Marketingkonzept zu entwickeln. Healthmarketing I Strategisches Healthmarketing-Management in Bezug auf Anspruchsgruppen Operatives Healthmarketing-Management in Bezug auf Produkte/Leistungen, Kommunikation, Distribution und Personal Einführung und Controlling des operativen Healthmarketing-Managements Healthmarketing II Instrumente eines Markenbildungsprozesses Wechselbeziehungen zwischen Marke, Kunde/Klient und Umfeld Corporate Identity, Design, Behavior, Social Responsibility, Citizenship Inhalte der Trendforschung Konzepterstellung für ein internationales Healthmarketing 9

10 Controlling I und II Wahlpflichtfächer Prof. Dr. rer. pol. Dagmar Ackermann Teilmodule Im Gesundheitswesen ist Controlling mit seinen eigentlichen Inhalten heute nur noch selten anzutreffen. Sie erlernen deshalb die effektiven Arbeitstechniken, auf denen ein zeitgemäßes Controlling basiert. Auf Basis von operativem Controlling wird Ihnen die Bedeutung qualitativer und quantitativer Analysen für die erfolgreiche strategische Positionierung vermittelt. Operatives Controlling Controlling als Managementaufgabe (z. B. Controllingphilosophie, der Controller als Arzt des Unternehmens) Informatorische Grundlagen des Controllings Instrumente des operativen Controllings Reporting Strategisches Controlling Bedeutung von Analysen für die strategische Positionierung Zusammenwirken von Unternehmensbereichen für mittel- und langfristige Zielsetzungen Controlling im Kontext der Unternehmensphilosophie Unterschiede zwischen operativem und strategischem Controlling Sie wählen 3 aus 7 möglichen Wahlpflichtfächern aus. Wirtschaftsethik Prof. Dr. med. Bernd Kümmel Der Konflikt zwischen ökonomischen Zwängen einerseits und menschlichen Normen und Werten andererseits ist Thema der Wirtschaftsethik. In diesem Modul lernen Sie Aussagen spezieller Wirtschafts- und Medizinethik kennen und anhand dieser praktische Fragen zu beantworten. Wirtschaftsethik Grundbegriffe der Ethik und Ansätze der modernen Ethik Urteilsbildung und Entscheidung Rechte und Normen Ethik in der Gesundheitswirtschaft; Wirtschaftsethik Stand der Medizinethik Medical Writing Dr. Johanne Pundt MPH Texte planen und effizient gestalten, um die angesprochene Zielgruppe auch tatsächlich zu erreichen, das steht im Mittelpunkt dieses Moduls. Verlieren Sie die Angst vor dem weißen Blatt! Weiterhin erlernen Sie, sehr unterschiedliche Berichte, wie z. B. Pressetexte oder Patienteninformationen, so zu erstellen, dass sie gelesen und verstanden werden. Medical Writing Medizinische Dokumentation und Grundsätze der präzisen Beschreibung Berichterstellung (u. a. Protokolle, Arbeitsanweisungen, redaktionelle Texte) Entwicklungs- und Umsetzungsschritte eines Studienplans Umgang mit Suchmaschinen, Datenbanken etc. Medizinjournalismus 10

11 Internationale Gesundheitssysteme Prof. Dr. rer. pol. Dagmar Ackermann Der Blick über den Tellerrand des deutschen Gesundheitssystems ist erforderlich, um Vergleichsmöglichkeiten zu erstellen und typische Strukturmerkmale und Problemlagen anderer Gesundheitssysteme kennenzulernen und zu analysieren. Zudem erfassen Sie eine Vielzahl von Organisationen der Gesundheitswirtschaft, die der Umsetzung nationaler und gesundheitspolitischer Ziele verpflichtet sind. Internationale Gesundheitssysteme Gesundheitspolitische Effekte und ihre gesellschaftlichen Auswirkungen Zukunftsszenarien und Einflüsse der EU Gesundheitssysteme in England, Frankreich, USA und Singapur Internationale Organisationen (z. B. WHO und OECD) Internationale Aspekte zur Kostenerstattung von Arzneimitteln und Medizinprodukten Business Planning Prof. PhDr. Stefan Terkatz Business Planning ist ein Studienmodul mit höchster Praxisrelevanz. Es handelt sich zunächst um die strukturierte Niederlegung von Ge schäftsideen, wie z. B. Existenzgründung oder Geschäfts erweiterung. Sie lernen den Aufbau und die Elemente eines Businessplans kennen und wie Maßnahmenpläne umgesetzt werden. Business Planning Aufbau, Elemente und Entwicklung eines Businessplans Der Businessplan als strategisches und operatives Führungsinstrument Umsetzung von Maßnahmenplänen Entwicklung einen Businessplans am konkreten Projekt Investition und Finanzierung Prof. PhDr. Stefan Terkatz Entscheidend für die Realisierung eines Projektes in der Gesund heitswirtschaft ist die Rentabilität. Investitionsentscheidungen haben oftmals langfristige Auswirkungen auf das operative Geschäft. Welche verschiedenen Investitionsarten und Finanzierungsmöglichkeiten es gibt und welche Faktoren dabei beachtet werden müssen, wird hier problematisiert. Investition und Finanzierung Arten und Zielsetzungen der Investitionsentscheidung; Investitionsrechnung Finanzpläne Finanzwirtschaftliche Ziele und Kennzahlen Finanzierungsformen (Außen-, Innenfinanzierung) Kriterien zur Finanzierungswahl und ihre Auswirkungen Rhetorik Prof. Dr. med. Walter Menzel Führung heißt vor allem Kommunizieren! Sich in jeder Situation klar und überzeugend ausdrücken, andere motivieren, dies wird Ihnen in diesem Modul vermittelt. Mit verschiedenen Instrumenten für eine aktive Gesprächsführung sind Sie auch für schwierige Gesprächssituationen gut vorbereitet. Rhetorik Interne und externe Unternehmenskommunikation Gesprächsführungsinstrumente Analyse unterschiedlicher Perspektiven in Kommunikationssituationen Praxisorientierte Kommunikationstrainings in schwierigen Gesprächssituationen 11

12 Healthmarketing Prof. Dr. Werner Heister Healthmarketing umfasst das Marke ting für internationale Gesundheitsförderung und Prävention (im Sinne von Public Health), aber auch die Marketingelemente international tätiger Unternehmen auf diesem Sektor. Sie vertiefen hier die umfassenden Aufgaben und Inhalte des Marketings und lernen, ein ausgewogenes Marketingkonzept zu entwickeln. Healthmarketing Strategisches Healthmarketing-Management in Bezug auf Anspruchsgruppen Beispiele für erfolgreiche Umsetzungsstrategien Einführung und Controlling des operativen Healthmarketing-Managements Operatives Healthmarketing-Management Master-Thesis und Master-Kolloquium Ausgewählte Hochschullehrer je nach fachspezifischem Thema Master-Thesis und Master-Kolloquium 0 CP Mit der Master-Thesis zeigen Sie, dass Sie in der Lage sind, eine wissenschaftliche Problemstellung zu bearbeiten und in fächerübergreifende Zusammenhänge einzuordnen. In einem (optionalen) zweitägigen Präsenzseminar werden Sie auf die Master-Thesis vorbereitet. Im Kolloquium wird das gewählte Thema abschließend mündlich präsentiert. 1

13 Ihre Zulassungsvoraussetzungen Master werden neben dem Beruf Ihre Zulassungsvoraussetzungen für den Der ist ein weiterbildender Studiengang. Um ihn zu studieren, müssen Sie einen in Deutschland anerkannten Bachelor-Abschluss oder einen Abschluss in einem traditionellen, einstufigen Studiengang (Magister, Diplom, Erstes Staatsexamen in Rechtswissenschaften oder Lehramtsstudium; Abschluss in Medizin) sowie mindestens Jahre einschlägige Berufspraxis nach dem Hochschulabschluss nachweisen. Speziell für Ärzte, Pharmazeuten, Pflege- und Naturwissenschaftler stellt der eine gezielte Weiterentwicklung auf höchstem akademischem Niveau dar. Prüfen Sie mit unserem Online-Studienberater, welcher Studiengang für Sie infrage kommt! 13

Master of Health Economics (MaHE)

Master of Health Economics (MaHE) Das berufsbegleitende Fernstudium zum Qualifizieren Sie sich neu für das Gesundheitswesen Master of Health Economics (MaHE) 1 Warum der? Das Fernstudium zum ist speziell darauf ausgelegt, branchenfremden

Mehr

Das berufsbegleitende Fernstudium zum. Master of Health Management (MaHM) Master of Health Management (MaHM) 105

Das berufsbegleitende Fernstudium zum. Master of Health Management (MaHM) Master of Health Management (MaHM) 105 Das berufsbegleitende Fernstudium zum Master of Health Management (MaHM) 105 Warum der Master of Health Management (MaHM)? 420 CME Fortbildungspunkte f ü r Ä r z t e APOLLON Studierende im Porträt Das

Mehr

Master of Health Economics (MaHE)

Master of Health Economics (MaHE) Neu qualifizieren für das Gesundheitswesen Das berufsbegleitende Fernstudium zum Master of Health Economics (MaHE) 115 Warum der? APOLLON Studierende im Porträt Mein idealer Start in die Gesundheitswirtschaft.

Mehr

Bachelor Gesundheitsökonomie (B. A.)

Bachelor Gesundheitsökonomie (B. A.) Als Teil- oder Vollzeitstudium Das berufsbegleitende Fernstudium zum Bachelor Gesundheitsökonomie (B. A.) 1 Warum der? Das Fernstudium zum Bachelor Gesundheitsökonomie (B. A.) ist das am breitesten angelegte

Mehr

Hochschulzertifikatskurs Praxismanagement an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft

Hochschulzertifikatskurs Praxismanagement an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft Hochschulzertifikatskurs Praxismanagement an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft Start: jederzeit Dauer: 12 Monate Kursgebühren monatlich: 155 EUR Gesamtpreis: 1860 EUR ZFU-Zulassungsnummer:

Mehr

1.Semester. MODULE SWS SWS Credits. Mathematik 4 5

1.Semester. MODULE SWS SWS Credits. Mathematik 4 5 1.Semester Mathematik 4 5 Ökonomische und medizinische Rahmenbedingungen 8 10 Einführung in die Gesundheits- und Sozialpolitik 2 Einführung in die Medizin für Ökonomen 2 Betriebswirtschaftliche Grundlagen

Mehr

Bachelor Gesundheitsökonomie (B. A.)

Bachelor Gesundheitsökonomie (B. A.) Ihr nächster Schritt auf dem Karriereweg Das berufsbegleitende Fernstudium zum Bachelor Gesundheitsökonomie (B. A.) 33 Warum der? APOLLON Studierende im Porträt Astrid Riedel APOLLON Studierende zum Bachelor

Mehr

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen.

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Herzlich willkommen Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Referent: Hermann Dörrich Hochschulmanager (Kanzler)

Mehr

Bachelor Pflegemanagement (B. A.)

Bachelor Pflegemanagement (B. A.) Führungskompetenzen für die Pflege Das berufsbegleitende Fernstudium: Bachelor Pflegemanagement (B. A.) 1 Warum der? Der neue APOLLON-Studiengang zum Bachelor Pflegemanagement (B. A.) qualifiziert Sie

Mehr

Antrag auf Anrechnung von Studien- und Prüfungsleistungen für den Studiengang Master of Health Management (MaHM)

Antrag auf Anrechnung von Studien- und Prüfungsleistungen für den Studiengang Master of Health Management (MaHM) Antrag auf Anrechnung von Studien- und Prüfungsleistungen für den Studiengang Master of Health Management (MaHM) Vor- / Nachname des Antragstellers Strasse, Nr. PLZ, Wohnort Telefon (tagsüber) E-Mail Hinweise:

Mehr

Hochschulzertifikatskurs Management-Know-how für die Gesundheitswirtschaft an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft

Hochschulzertifikatskurs Management-Know-how für die Gesundheitswirtschaft an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft Hochschulzertifikatskurs Management-Know-how für die Gesundheitswirtschaft an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft Start: jederzeit Dauer: 12 Monate Kursgebühren monatlich: 155 EUR Gesamtpreis:

Mehr

Inhalte der Fortbildung Krankenhausbetriebslehre 2014 Betriebswirtschaft & Management für ärztliche Führungskräfte

Inhalte der Fortbildung Krankenhausbetriebslehre 2014 Betriebswirtschaft & Management für ärztliche Führungskräfte e der Fortbildung Krankenhausbetriebslehre 2014 Betriebswirtschaft & Management für ärztliche Führungskräfte (Bergen auf Rügen) Die ärztlichen Führungskräfte in Krankenhäusern haben eine hohe Verantwortung

Mehr

Syllabus/Modulbeschreibung

Syllabus/Modulbeschreibung BETRIEBS- UND SOZIALWIRTSCHAFT Syllabus/Modulbeschreibung Modul G A 02: Sozialmanagement - Führung - Organisation - Finanzierung Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Gabriele Moos Gültigkeit: WS 2008/2009

Mehr

Studienprogramm. Inhalt. Methoden. » Ökonomie» Organisationslehre» Managementlehre. » Theorie-Praxis-Transfer» Internationalität» Moderne Lernformen

Studienprogramm. Inhalt. Methoden. » Ökonomie» Organisationslehre» Managementlehre. » Theorie-Praxis-Transfer» Internationalität» Moderne Lernformen Einführung Wettbewerb und Marktorientierung sind Schlüsselentwicklungen in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft. Gleichzeitig hat dieser Wirtschaftszweig hohe gesellschaftliche und ethische Kraft. Exzellent

Mehr

Vom "Service" zur Mission der ISS und den Studienzielen des B.A. Service Management

Vom Service zur Mission der ISS und den Studienzielen des B.A. Service Management Vom "Service" zur Mission der ISS und den Studienzielen des B.A. Service Management 1. Der Begriff "Service" "Eine Dienstleistung (Service) ist eine Interaktion zwischen Anbietern und Kunden zur Wertschöpfung

Mehr

Studieren am Olympiapark

Studieren am Olympiapark Studieren am Olympiapark Fachhochschulstudium mit staatlichem Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) Gesundheitsmanagement: Prävention, Sport und Bewegung Privat studieren - staatlich abschließen Das

Mehr

Inhalte der Fortbildung Krankenhausbetriebslehre 2013 Betriebswirtschaft und Management für ärztliche Führungskräfte

Inhalte der Fortbildung Krankenhausbetriebslehre 2013 Betriebswirtschaft und Management für ärztliche Führungskräfte e der Fortbildung Krankenhausbetriebslehre 2013 Betriebswirtschaft und Management für ärztliche Führungskräfte (Bergen auf Rügen) Die ärztlichen Führungskräfte in Krankenhäusern haben eine hohe Verantwortung

Mehr

Studieren am Olympiapark

Studieren am Olympiapark Studieren am Olympiapark Fachhochschulstudium mit staatlichem Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) PR- und Kommunikationsmanagement Privat studieren - staatlich abschließen Das Studium Privat studieren

Mehr

Ab dem Wintersemester 2014/15 wird es im berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft vier verschiedene Schwerpunkte geben*:

Ab dem Wintersemester 2014/15 wird es im berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft vier verschiedene Schwerpunkte geben*: Ab dem Wintersemester 2014/15 wird es im berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft vier verschiedene e geben*: und Dienstleistung Öffentliche Technik Die Wahl des Studienschwerpunktes erfolgt

Mehr

b A C H e L O R, V O L L Z e i T d i e Z u k u n f T w A R T e T n i C H T. s i e. * in Planung Valentina Potmesil, ndu studentin

b A C H e L O R, V O L L Z e i T d i e Z u k u n f T w A R T e T n i C H T. s i e. * in Planung Valentina Potmesil, ndu studentin b u s i n e s s & d e s i g n * b A C H e L O R, V O L L Z e i T Valentina Potmesil, ndu studentin d i e Z u k u n f T w A R T e T n i C H T. b e s T i m m e s i e. * in Planung Wirtschaft und Gestaltung

Mehr

BA Bachelor of Arts. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A.

BA Bachelor of Arts. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A.) BA Bachelor of Arts seit_since 1848 Berufsbegleitend Studieren an der Hochschule

Mehr

BWL- Dienstleistungsmanagement / Consulting & Services

BWL- Dienstleistungsmanagement / Consulting & Services Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Dienstleistungsmanagement / Consulting & Services Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/consulting&services PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

Inhaltsübersicht. 2. Überblick über Module, Units und Prüfungen. Stand: November 2012

Inhaltsübersicht. 2. Überblick über Module, Units und Prüfungen. Stand: November 2012 Eckpunkte der Studienordnung für den berufsbegleitenden Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre des Fachbereiches Wirtschaftswissenschaften für Absolventen nicht wirtschaftswissenschaftlich orientierter

Mehr

Master Gesundheitsökonomie (M. A.) konsekutiv

Master Gesundheitsökonomie (M. A.) konsekutiv Spezialwissen für Führungspositionen Das berufsbegleitende Fernstudium zum Master Gesundheitsökonomie (M. A.) konsekutiv 1 Warum der? Das Fernstudium zum Master Gesundheitsökonomie (M. A.) ist ein konsekutiver

Mehr

Masterstudiengang. Bewerbung für das Wintersemester 2015/2016 bis 1. Septmber 2015. Konsekutiver Masterstudiengang Innovations- und Change-Management

Masterstudiengang. Bewerbung für das Wintersemester 2015/2016 bis 1. Septmber 2015. Konsekutiver Masterstudiengang Innovations- und Change-Management Masterstudiengang Bewerbung für das Wintersemester 2015/201 bis 1. Septmber 2015 Konsekutiver Masterstudiengang Innovations- und Change-Management 2 Grundlegende Ziele des Studiengangs Im Masterstudium

Mehr

Bachelor- Studiengang Studiengänge im Gesundheitswesen

Bachelor- Studiengang Studiengänge im Gesundheitswesen Bachelor- Studiengang Studiengänge im Gesundheitswesen Prof. Dr. Axel Focke Studiengang: Informationsmanagement im Gesundheitswesen (IG) Studiengang: Betriebswirtschaft im Gesundheitswesen (BWG) Agenda:

Mehr

Betriebswirtschaft. www.ihk-biz.de ª Lehrgänge ª Betriebswirtschaft

Betriebswirtschaft. www.ihk-biz.de ª Lehrgänge ª Betriebswirtschaft Betriebswirtschaft www.ihk-biz.de ª Lehrgänge ª Betriebswirtschaft ZIELGRUPPE Angesprochen sind kaufmännische Fach- und Führungskräfte, die bereits eine Weiterbildung zum Fachwirt, Fachkaufmann oder eine

Mehr

Masterstudiengang. Konsekutiver Masterstudiengang Innovations- und Change-Management

Masterstudiengang. Konsekutiver Masterstudiengang Innovations- und Change-Management Masterstudiengang Konsekutiver Masterstudiengang Innovations- und Change-Management 2 Basisinformationen zum Studiengang Akademischer Grad: Regelstudienzeit: Leistungsumfang: Studienform: Studiengebühren:

Mehr

Studienordnung (ab Oktober 2008) Dualer Bachelor-Studiengang Media Management

Studienordnung (ab Oktober 2008) Dualer Bachelor-Studiengang Media Management Studienordnung (ab Oktober 2008) Dualer Bachelor-Studiengang Media Management 2 Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich 2 Ziel des Studiums 3 Studienabschluss 4 Studienvoraussetzungen 5 Studienbeginn und Studiendauer

Mehr

Finance and Accounting - Masterstudium

Finance and Accounting - Masterstudium Finance and Accounting - Masterstudium Ziele des Masterstudiums Finance & Accounting Ziel des Masterstudiums "Finance and Accounting" ist, vertiefendes Wissen sowohl im Bereich Finance als auch im Bereich

Mehr

Ablaufplan mit Stundentafel MBA Sportmanagement

Ablaufplan mit Stundentafel MBA Sportmanagement Ablaufplan mit Stundentafel MBA Sportmanagement IST-Studieninstitut Moskauer Straße 25 D-40227 Düsseldorf info@ist.de www.ist.de 2 I. Ablaufplan 1. Semester Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsrecht

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Das Unterrichtsprogramm ist modulartig aufgebaut und setzt sich aus dem Kerncurriculum mit 38 ECTS, den 4 Vertiefungen

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG Mit dem BachelorSTUDIENGANG Betriebswirtschaft fördern Sie die Zukunft Ihrer Mitarbeiter

Mehr

Der Studiengang BWL- Dienstleistungsmanagement / Sportmanagement

Der Studiengang BWL- Dienstleistungsmanagement / Sportmanagement Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Der Studiengang BWL- Dienstleistungsmanagement / Sportmanagement Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/sportmanagement PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG

Mehr

Bachelor Gesundheitstechnologie- Management (B. A.) Einzigartig in Deutschland. Das berufsbegleitende Fernstudium:

Bachelor Gesundheitstechnologie- Management (B. A.) Einzigartig in Deutschland. Das berufsbegleitende Fernstudium: Einzigartig in Deutschland Das berufsbegleitende Fernstudium: Bachelor Gesundheitstechnologie- Management (B. A.) Bachelor Gesundheitstechnologie-Management (B. A.) 77 Warum der Bachelor Gesundheitstechnologie-

Mehr

Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015. Master-Studiengang Nonprofit-Management und Public Governance (M.A.) 2. Semester (JG 2014)

Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015. Master-Studiengang Nonprofit-Management und Public Governance (M.A.) 2. Semester (JG 2014) Fachbereich 3 Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015 Master-Studiengang Nonprofit-Management und Public Governance (M.A.) 2. Semester (JG 2014) Modul 07 Seminar zum Dritten Sektor verstehen komplexe

Mehr

Chancen und Risiken im technischen Umfeld bewerten

Chancen und Risiken im technischen Umfeld bewerten PRODUCT AND ASSET MANAGEMENT (M. SC.) Chancen und Risiken im technischen Umfeld bewerten Bei der alltäglichen wie auch strategischen Entscheidungsfindung in Unternehmen, insbesondere bei der Entwicklung

Mehr

Syllabus: CON4012 Projektarbeit

Syllabus: CON4012 Projektarbeit Syllabus: CON4012 Projektarbeit Modulverantwortlicher Prof. Dr. Bernd Britzelmaier Hochschule Pforzheim / Pforzheim University Lehrveranstaltung: Workload: Level: Voraussetzungen: CON4012 Projektarbeit

Mehr

Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK)

Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK) Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK) Mai 2012 bis Dezember 2013 Ihr Ansprechpartner Elvira Eichhorn 09231

Mehr

Bachelor Präventions- und Gesundheitsmanagement (B. A.)

Bachelor Präventions- und Gesundheitsmanagement (B. A.) praxisnah Das berufsbegleitende Fernstudium zum Bachelor Präventions- und Gesundheitsmanagement (B. A.) Bachelor Präventions- und Gesundheitsmanagement (B. A.) 69 Warum der Bachelor Präventions- und Gesundheitsmanagement

Mehr

Hochschulzertifikatskurs Praxiswissen der Gesundheitswirtschaft an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft

Hochschulzertifikatskurs Praxiswissen der Gesundheitswirtschaft an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft Hochschulzertifikatskurs Praxiswissen der Gesundheitswirtschaft an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft Start: jederzeit Dauer: 12 Monate Kursgebühren monatlich: 155/142 EUR(mit/ohne Seminar)

Mehr

Master of Arts (ohne Erststudium)

Master of Arts (ohne Erststudium) 1 von 6 18.12.2007 18:49 Dies ist der Zwischenspeicher von G o o g l e für http://www.akad-teststudium.de/_sir2cjeqaaaac_tf G o o g l es Cache enthält einen Schnappschuss der Webseite, der während des

Mehr

STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE IN TEILZEIT, B.A.

STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE IN TEILZEIT, B.A. STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE IN TEILZEIT, B.A. STECKBRIEF Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienintensität Gebühren Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven

Mehr

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN SOCIAL-, HEALTHCARE- AND EDUCATION-MANAGEMENT

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN SOCIAL-, HEALTHCARE- AND EDUCATION-MANAGEMENT BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN SOCIAL-, HEALTHCARE- AND EDUCATION-MANAGEMENT Vertiefung: Betriebspädagogik STAATLICH UND INTERNATIONAL ANERKANNTER HOCHSCHULABSCHLUSS Ihre Karrierechancen

Mehr

E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger«

E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger« Selbstorganisierte Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger«Die Anforderungen an das Controlling sind vielfältig. Mit diesem Kurs lernen Fach- und Führungskräfte

Mehr

300 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

300 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienintensität Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Bachelor of

Mehr

Organisation und Führung mit Übungen 1

Organisation und Führung mit Übungen 1 Organisation und Führung mit Übungen 1 Fachschule für Weiterbildung in der Pflege in Teilzeitform mit Zusatzqualifikation Fachhochschulreife Organisation und Führung mit Übungen Schuljahr 1 und 2 Schwerpunkt

Mehr

St. Galler Master in Angewandtem Digital Business

St. Galler Master in Angewandtem Digital Business St. Galler Master in Angewandtem Digital Business Studienkennzahl: MIDB01 Kurzbeschrieb Die Auseinandersetzung mit angewandtem systemischen, kybernetischen und direkt umsetzbaren Managementwissens auf

Mehr

Studium neben dem Beruf

Studium neben dem Beruf Studium neben dem Beruf Die berufsbegleitenden Bachelor-Studiengänge im Fachbereich Wirtschaft & Medien Betriebswirtschaftslehre (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie

Mehr

Fast Facts Entrepreneurship & Innovation

Fast Facts Entrepreneurship & Innovation * in Akkreditierung Unternehmertum (er)leben Welche Megatrends verändern die Gesellschaft in Zukunft? Wie spürt man Business Opportunities auf? Wie kreiert man neue, innovative Ideen? Wie entwickelt man

Mehr

Modulhandbuch. Sozialmanagement. Evangelische Hochschule Dresden. Postgradualer Masterstudiengang. (Master of Business Administration)

Modulhandbuch. Sozialmanagement. Evangelische Hochschule Dresden. Postgradualer Masterstudiengang. (Master of Business Administration) Modulhandbuch (Stand 6. November 2013) Postgradualer Masterstudiengang Sozialmanagement (Master of Business Administration) Evangelische Hochschule Dresden MODULÜBERSICHT UND STUDIENVERLAUFSPLAN MBA SOZIALMANAGEMENT

Mehr

Strategische Unternehmenssteuerung immer in richtung Erfolg

Strategische Unternehmenssteuerung immer in richtung Erfolg Strategische Unternehmenssteuerung immer in richtung Erfolg cp-strategy ist ein Modul der corporate Planning Suite. StrAtEgiSchE UntErnEhMEnSStEUErUng Immer in Richtung Erfolg. Erfolgreiche Unternehmen

Mehr

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen. In Kooperation mit

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen. In Kooperation mit Hochschulzertifikat Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen In Kooperation mit Ihre Zukunft als kompetenter Sozialmanager Unternehmen des sozialen Sektors

Mehr

Master in Business Management Wertorientiertes Management & Controlling (M.A.)

Master in Business Management Wertorientiertes Management & Controlling (M.A.) Master in Business Management Wertorientiertes Management & Controlling (M.A.) Das berufsintegrierte Masterstudium der DHBW Stuttgart Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw.de/master-womc Für Verhandlungspartner

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR.

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR. BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR. BACHELORSTUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT Wirtschaftliche

Mehr

Kurzkonzept weiterbildender Master of Science in Public Health an der Medizinischen Hochschule Hannover

Kurzkonzept weiterbildender Master of Science in Public Health an der Medizinischen Hochschule Hannover Kurzkonzept weiterbildender Master of Science in Public Health an der Medizinischen Hochschule Hannover Ziel des weiterbildenden Master-Studiengangs ist es, Experten für Planungs- und Entscheidungsprozesse

Mehr

Modulübersicht. A. Grundlagen des SCM B. SCM Planung. D. Führungs- und Sozialkompetenzen. E. SCM Fallstudien C.5. C.3. C.6. C.4. C.2. C.1.

Modulübersicht. A. Grundlagen des SCM B. SCM Planung. D. Führungs- und Sozialkompetenzen. E. SCM Fallstudien C.5. C.3. C.6. C.4. C.2. C.1. Modulübersicht Die berufliche Weiterbildung Supply Chain Management erstreckt sich über zwei Semester und gliedert sich in fünf Blöcke A. bis E. Das Programm startet einführend mit A. Grundlagen des SCM

Mehr

Studienordnung. General Management. für den Masterstudiengang. Fachbereich Betriebswirtschaft Fachhochschule Jena

Studienordnung. General Management. für den Masterstudiengang. Fachbereich Betriebswirtschaft Fachhochschule Jena Studienordnung für den Masterstudiengang General Management Fachbereich Betriebswirtschaft Fachhochschule Jena 29. November 2011 Studienordnung für den Masterstudiengang General Management 2 Gemäß 3 Abs.

Mehr

Perspektive Markt. like.eis.in.the.sunshine / photocase.de

Perspektive Markt. like.eis.in.the.sunshine / photocase.de BETRIEBS- WIRTSCHAFTSLEHRE Perspektive Markt Ganz egal, ob mittelständischer Betrieb oder multinationaler Konzern, ob Beratungsgesellschaft oder Technologieproduktion betriebswirtschaftliches Know-how

Mehr

MASTER OF ARTS IN BUSINESS MA ACCOUNTING, CONTROLLING & FINANCE

MASTER OF ARTS IN BUSINESS MA ACCOUNTING, CONTROLLING & FINANCE WIRTSCHAFT MASTER OF ARTS IN BUSINESS MA ACCOUNTING, CONTROLLING & FINANCE Berufsbegleitendes Studium Die Finanzfunktion des Unternehmens ist Dreh- und Angelpunkt aller wichtiger Entscheidungen einer Organisation.

Mehr

Nach erfolgreicher Beendigung des Studiums wird durch die Hochschule. Ludwigshafen der international anerkannte akademische Grad

Nach erfolgreicher Beendigung des Studiums wird durch die Hochschule. Ludwigshafen der international anerkannte akademische Grad Kurzinformationen auf einen Blick Abschluss Nach erfolgreicher Beendigung des Studiums wird durch die Hochschule Ludwigshafen der international anerkannte akademische Grad Master of Business Administration

Mehr

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Marketing and Business- Management Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Fakten: Dauer: 4 Semester, 480 Lehreinheiten Dienstag, Donnerstag 18:00 21:15 Uhr Fallweise Wochenende ECTS: 90 Ort:

Mehr

Public Leadership! Programm Modernes Verwaltungsmanagement für künftige Führungskräfte in Verwaltungen Baden-Württembergs und anderen Ländern

Public Leadership! Programm Modernes Verwaltungsmanagement für künftige Führungskräfte in Verwaltungen Baden-Württembergs und anderen Ländern Führungsakademie Baden-Württemberg Public Leadership! Programm Modernes Verwaltungsmanagement für künftige Führungskräfte in Verwaltungen Baden-Württembergs und anderen Ländern Public Leadership! Programm

Mehr

Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen

Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen Ihre Karrierechance Die Globalisierung und die damit einhergehenden wirtschaftlichen Veränderungsprozesse erfordern von Fach-

Mehr

Antrag auf Anrechnung von Studien- und Prüfungsleistungen

Antrag auf Anrechnung von Studien- und Prüfungsleistungen Antrag auf von Studien- und Prüfungsleistungen im Studiengang Bachelor Gesundheitsökonomie (B.A.) Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent, gerne bieten wir Ihnen die Möglichkeit, bereits

Mehr

Modulhandbuch Management und Leadership (M.A.)

Modulhandbuch Management und Leadership (M.A.) Modulhandbuch Management und Leadership (M.A.) Modul M1: Wissenschaftstheorie und wissenschaftliches Arbeiten TWS 4 Kontaktstudium 50 Selbststudium 75 Trimester 1 Workload 125 ECTS Vorlesung mit Übung

Mehr

Amtliche Bekanntmachung Jahrgang 2006 / Nr. 4 Tag der Veröffentlichung: 20. Dezember 2006

Amtliche Bekanntmachung Jahrgang 2006 / Nr. 4 Tag der Veröffentlichung: 20. Dezember 2006 Amtliche Bekanntmachung Jahrgang 2006 / Nr. 4 Tag der Veröffentlichung: 20. Dezember 2006 Studienordnung für den berufsbegleitenden Weiterbildungsstudiengang Health Care Management (MBA) an der Universität

Mehr

Modulbezeichnung Systemisches Human Resources Management I (SHRM I)

Modulbezeichnung Systemisches Human Resources Management I (SHRM I) Modulbeschreibung Code VI.2.1 Modulbezeichnung Systemisches Human Resources Management I (SHRM I) Beitrag des Moduls zu den Studienzielen Qualifikationsziele Die Studierenden werden in die wesentlichen

Mehr

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW)

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Fachbereich Wirtschaft Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Abschlussarbeit Individuelle Vertiefung Praxisprojekt 6 Wahlpflichtfächer: Generalistisch oder schwerpunktorientiert 3 Seminare Integration/

Mehr

Adresse. KrückenConsulting Wendt & Huber GbR. Adresse Berlin: Fregestrasse 77, 12159 Berlin. Telefon Berlin: 030 / 275 82-550

Adresse. KrückenConsulting Wendt & Huber GbR. Adresse Berlin: Fregestrasse 77, 12159 Berlin. Telefon Berlin: 030 / 275 82-550 Adresse Name KrückenConsulting Wendt & Huber GbR Adresse Berlin: Fregestrasse 77, 12159 Berlin Telefon Berlin: 030 / 275 82-550 Fax: Berlin: 030 / 275 82 551 Homepage Ihre Ansprechpartner für medizinische

Mehr

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Nr. 7/200 vom 9. Juni 200 Änderung der Studienordnung für den Studiengang MBA Health Care Management am Institute of Management Berlin der Fachhochschule

Mehr

Management im Gesundheitsund Wellnesstourismus

Management im Gesundheitsund Wellnesstourismus Das Tourismusfeld der Zukunft Das berufsbegleitende Fernstudium: Management im Gesundheitsund Wellnesstourismus (Bachelor Gesundheitstourismus B. A.) 1 Warum der? Das Fernstudium Management im Gesundheits-

Mehr

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG Hauptsitz in Linz Spezialisiert auf

Mehr

Master of Arts Integrated Business Management FH Trier, FB Wirtschaft

Master of Arts Integrated Business Management FH Trier, FB Wirtschaft Master of Arts Integrated Business Management FH Trier, FB Wirtschaft 1 Gliederung 1. Vorüberlegungen: Welcher Master für wen? 2. Inhaltliche Konzeption 3. Didaktische Konzeption 4. Zulassungsvoraussetzungen

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Handel. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Handel. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Handel Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Der Handel bildet einen der wichtigsten und vielfältigsten

Mehr

Satzung. des Fachbereichs Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen. der Fachhochschule

Satzung. des Fachbereichs Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen. der Fachhochschule Satzung des Fachbereichs Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen der Fachhochschule Lübeck über das Studium im Bachelor - Studiengang Betriebswirtschaftslehre mit den Vertiefungsrichtungen Gesundheitswirtschaft

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 30) vom 15. Juli 2013

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 30) vom 15. Juli 2013 Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 30) vom 1. Juli 2013 Lesefassung vom 14. August 201 (nach 6. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit 32 des

Mehr

hochschule 21 richtungsweisend für Unternehmen.

hochschule 21 richtungsweisend für Unternehmen. hochschule 21 richtungsweisend für Unternehmen. MBA. In Führung gehen. 2 Führungskompetenz (MBA) Die Studierenden profitieren von: hohem Praxisbezug MBA Master of Business Administration Know-how macht

Mehr

Executive Development Managementtraining nach Maß. Fit für kaufmännische Herausforderungen. CTcon GmbH. Frankfurt, September 2013

Executive Development Managementtraining nach Maß. Fit für kaufmännische Herausforderungen. CTcon GmbH. Frankfurt, September 2013 Managementtraining nach Maß Fit für kaufmännische Herausforderungen CTcon GmbH Frankfurt, September 2013 Seite 1 CTcon ist Spezialist für maßgeschneiderte Trainingsangebote im Bereich Unternehmenssteuerung

Mehr

Studienordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Master of Business Administration - Neubekanntmachung -

Studienordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Master of Business Administration - Neubekanntmachung - Fakultät für Management, Kultur und Technik Studienordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Master of Business Administration - Neubekanntmachung - Diese Studienordnung,

Mehr

Zertifikatskurs Praxiswissen der Gesundheitswirtschaft an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft

Zertifikatskurs Praxiswissen der Gesundheitswirtschaft an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft Zertifikatskurs Praxiswissen der Gesundheitswirtschaft an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft Start: jederzeit Dauer: 12 Monate Kursgebühren monatlich: 155/142 EUR (mit/ohne Seminar) Gesamtpreis:

Mehr

Weiterbildung & Personalentwicklung

Weiterbildung & Personalentwicklung Weiterbildung & Personalentwicklung Berufsbegleitender Masterstudiengang In nur drei Semestern zum Master of Arts. Persönliche und berufliche Kompetenzerweiterung für Lehrende, Berater, Coachs, Personal-

Mehr

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1 Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management 1 Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Die THM gehört mit 14.130 Studierenden zu den 4 größten öffentlichen Fachhochschulen

Mehr

Master General Management

Master General Management Schellingstrasse 24 D-70174 T +49 (0)711 8926 0 F +49 (0)711 8926 2666 www.hft-stuttgart.de info@hft-stuttgart.de Hochschule für Technik Studien- und Prüfungsordnung Master General Management Stand: 09.04.2008

Mehr

Studienordnung für den Bachelorstudiengang Pflegemanagement an der Evangelischen Hochschule Berlin (EHB) Mitteilungen. XI/2010 05.

Studienordnung für den Bachelorstudiengang Pflegemanagement an der Evangelischen Hochschule Berlin (EHB) Mitteilungen. XI/2010 05. Studienordnung für den Bachelorstudiengang Pflegemanagement an der Evangelischen Hochschule Berlin (EHB) Mitteilungen XI/2010 05. Oktober 2010 Beschlossen vom Akademischen Senat am 26. August 2010 Bestätigt

Mehr

Philosophische Praxis

Philosophische Praxis BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Philosophische Praxis AKADEMISCHE PHILOSOPHISCHE PRAKTIKERIN/ AKADEMISCHER PHILOSOPHISCHER

Mehr

Bachelor of Business Administration (BBA)

Bachelor of Business Administration (BBA) Kreisverband Minden e.v. Ihre Aufstiegschance im Gesundheits und Sozialwesen Bachelor of Business Administration (BBA) Management im Gesundheits und Sozialwesen Studienstandort Minden Staatlich und international

Mehr

MASTER OF ARTS IN BUSINESS MA INTERNATIONAL MARKETING & SALES

MASTER OF ARTS IN BUSINESS MA INTERNATIONAL MARKETING & SALES WIRTSCHAFT MASTER OF ARTS IN BUSINESS MA INTERNATIONAL MARKETING & SALES Berufsbegleitendes Studium Eine Produkt- oder Geschäftsidee bis zur Marktreife zu entwickeln, neue Märkte zu entdecken sowie ein

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

Ablaufplan mit Stundentafel CAMPUS MBA Tourismus & Hospitality

Ablaufplan mit Stundentafel CAMPUS MBA Tourismus & Hospitality Ablaufplan mit Stundentafel CAMPUS MBA Tourismus & Hospitality IST-Studieninstitut Moskauer Straße 25 D-40227 Düsseldorf info@ist.de www.ist.de 2 I. Ablaufplan 1. Semester Wirtschaftswissenschaften und

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Betriebswirtschaftslehre, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im Januar,

Mehr

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache Studienplan Bachelor of Arts Betriebswirtschaft Prüfungsordnung 2009 Sem 6 Abschlussarbeit Praxisprojekt 5 Logistik und Produktions wirtschaft Interkulturelles Management Seminar 4 Unternehmensführung

Mehr

Grundlagen des Entrepreneurships und Mittelstandsmanagements

Grundlagen des Entrepreneurships und Mittelstandsmanagements SME-Management & Entrepreneurship (Wahlpflichtmodul 1) Modul: Verantwortliche/r Dozent/inn/en: Grundlagen des Entrepreneurships und Mittelstandsmanagements Prof. Dr. Dirk Ludewig, Prof. Dr. Susann Pochop

Mehr

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Studiengangsinformationen für Personalverantwortliche Betriebswirtschaftslehre (B.A.) Logistik und Handel (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie

Mehr

Controlling im Mittelstand

Controlling im Mittelstand Controlling im Mittelstand Mag. Johann Madreiter nachhaltigmehrwert e.u. Unternehmensberatung und Training 2 Controlling im Mittelstand Controlling im Mittelstand und Kleinunternehmen? Ein auf die Unternehmensgröße

Mehr

Die Instrumente des entscheidungsorientierten Rechnungswesens werden durch umfangreiche Fallstudien und Praxisbeispielen erarbeitet.

Die Instrumente des entscheidungsorientierten Rechnungswesens werden durch umfangreiche Fallstudien und Praxisbeispielen erarbeitet. Modulbeschreibung VI. 3.1 Modulbezeichnung Management Accounting Beitrag des Moduls zu den Studienzielen Qualifikationsziele (vgl. Leitfaden Punkt 3) Die Studierenden entwickeln die Fähigkeit, unternehmerische

Mehr

M.A. Business and Organisation. Duales Studium Vollzeitstudium Fernstudium

M.A. Business and Organisation. Duales Studium Vollzeitstudium Fernstudium M.A. Business and Organisation Duales Studium Vollzeitstudium Fernstudium Über die HWTK Die Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (HWTK) ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule mit Sitz

Mehr