Finanzen und Risikomanagement Mai 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Finanzen und Risikomanagement 27. 28. Mai 2014"

Transkript

1 Eine Veranstaltung der Finanzen und Risikomanagement Mai 2014 Salles de Pologne, Leipzig Eine Veranstaltung der Hochkarätiges Programm kombiniert Keynotes und themenspezifische Fachforen Plattform für den fachlichen Austausch und praxisnahe Diskussionen Fachbezogene Ausstellermesse MEDIENPARTNER

2 Sehr geehrte Damen und Herren, die Versicherer sehen sich nach wie vor diversen Herausforderungen in den Themenfeldern Risikomanagement, Rechnungslegung, Governance und Compliance, Kapitalanlage, Unternehmenssteuerung sowie Daten- und Prozessmanagement gegenüber. Dabei ist es von besonderer Bedeutung, sich durch effiziente Ressourcennutzung und eine Konzentration auf die Kernkompetenzen im aktuellen Marktumfeld zu behaupten. Seit 1. Januar 2014 läuft eine zweijährige Vorbereitungsphase auf Solvency II, in der Elemente der Säulen 2 und 3, beispielsweise der ORSA- Prozess, bereits von den Unternehmen zu implementieren sind. Hier gilt es, sich schnellstmöglich mit den Anforderungen auseinanderzusetzen. In der anhaltenden Niedrigzinsphase sind Versicherer zudem immer mehr darauf angewiesen, auf alternative Kapitalanlagen wie Infrastrukturinvestments oder erneuerbare Energien auszuweichen. Jens Ringel Geschäftsführer Versicherungsforen Leipzig GmbH Franziska Bach Projektreferentin Kompetenzteam»Finanzen & Risikomanagement«Versicherungsforen Leipzig GmbH Jedoch muss dabei zukünftig die von Solvency II geforderte Kapitalunterlegung der Investments berücksichtigt werden. Weitere Herausforderungen bringen u.a. die Internationalen Rechnungslegungsstandards wie der IFRS 4 zur Bilanzierung von Versicherungsverträgen oder die Finanzierung der Zinszusatzreserve mit sich. Wir freuen uns, diese und weitere Herausforderungen und Lösungsansätze gemeinsam mit Ihnen diskutieren zu können. Nutzen Sie die Chance, sich innerhalb der Fachforen, beim Messebesuch oder in entspannter Atmosphäre bei der Abendveranstaltung mit anderen Teilnehmern, den Referenten und Ausstellern auszutauschen. Wir wünschen Ihnen zwei spannende Tage mit interessanten Vorträgen, offenen Diskussionen und informativen Gesprächen an den Messeständen. ÜBER DEN MESSEKONGRESS Zum dritten Messekongress»Finanzen und Risikomanagement der Versicherungsunternehmen Herausforderungen und Lösungsansätze«laden die Versicherungsforen Leipzig erstmals nach Leipzig ein. Der Erfolg der vergangenen Veranstaltungen zeigt den großen Bedarf am Austausch zu diesem Themenbereich. Daher möchten wir Mitarbeitern aus Versicherungsunternehmen auch in diesem Jahr wieder eine Plattform bieten, um aktuelle Entwicklungen in der Branche zu diskutieren, Marktteilnehmer und ihre Angebote kennenzulernen und neue Geschäftskontakte zu knüpfen. Konzept Das Konzept der Veranstaltung verbindet eine Ausstellermesse mit einem hochkarätigen Fachkongress. Das Vortragsprogramm, kombiniert aus Keynotes und themenspezifischen Fachforen, bietet den Teilnehmern Gelegenheit zum fachlichen Austausch und zu praxisnahen Diskussionen rund um Finanz- und Risikomanagementthemen. Dienstleister und Lösungsanbieter präsentieren sich im Foyer des Kongresses an Messeständen sowie in Projektberichten innerhalb des Fachprogramms. Großzügig geplante Pausenzeiten sowie die Abendveranstaltung mit allen Besuchern, Referenten und Ausstellern ermöglichen darüber hinaus weitere intensive Gespräche. Fachliche Leitung Prof. Dr. Andreas Richter Lehrstuhlinhaber und Vorstand des Instituts für Risikomanagement und Versicherung, Zielgruppe Der Messekongress richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Unternehmensbereichen Risikomanagement, Kapitalanlage und ALM, Controlling, Rechnungslegung, Aktuariat, Berichtswesen, Unternehmenssteuerung, Recht und Compliance, Betriebsorganisation und IT. IHR ANSPRECHPARTNER WÄHREND DER VERANSTALTUNG Wenke Kraft Referentin Team»Veranstaltungen & Seminare«T Darüber hinaus helfen Ihnen unsere Kollegen am Messebüro sowie am Stand der Versicherungsforen Leipzig gerne weiter. W-LAN NETZWERK SSID Foren-Gast Name FOREN Passwort yqrgjk 3

3 1. KONGRESSTAG, 27. MAI Uhr Einlass und Eröffnung der Ausstellermesse Uhr Begrüßung und Eröffnung des Fachkongresses Jens Ringel Geschäftsführer, Prof. Dr. Andreas Richter Lehrstuhlinhaber und Vorstand des Instituts für Risikomanagement und Versicherung, Uhr»5 Jahre Finanzkrisen Was haben wir gelernt?«dr. Uwe Siegmund Leiter Strategie und Grundsatz, Ressort Finanzen, R+V Versicherung AG Uhr Kaffeepause und Messebesuch Uhr Risikosteuerung in der Kapitalanlage Herausforderungen im Aktuariat Moderator: Dr. Uwe Siegmund, R+V Versicherung AG Moderator: Prof. Dr. Andreas Richter, Regulierungseinfluss der EU Moderator: Kirsten Müller,»Steuerung der Kapitalanlagerisiken in der VGH«Willy Bautista Abteilungsleiter Kapitalanlageplanung/ -controlling, VGH Versicherungen»Der ORSA-Prozess im Rahmen der Kapitalanlagesteuerung«Dr. Barbara Ries Abteilungsleiterin Marktrisikomanagement, ALM, Planung, Provinzial NordWest Holding AG Miwa Blüml Mitglied des Vorstands, Aquantec AG»Hagel Model Europa von Tokio Millennium (HAMLET) Neuer Ansatz für eine unterschätzte Gefahr«Dr. Peter Geissbühler SVP, Actuarial and Modeling, Tokio Millennium Re AG, Europe»Erfolgreiche Automatisierung aktuarieller Risk Management Prozesse«Dr. Anna Fabianska Enterprise Risk Management, Aktuarielle Berechnungen Personenversicherung, Generali Deutschland Holding AG Jürgen Schneider Director Professional Services & Delivery iworks, SunGard Systeme GmbH»Die Compliance-Funktion in Abgrenzung zur Risikomanagement-Funktion insbesondere unter dem Einfluss der Europäischen Union (EIOPA-Leitlinien)«Dr. Helmut Hoffmans General Counsel Germany, Generalbevollmächtigter, Zurich Gruppe Deutschland»Vermeidungsstrategien gegen eine Überregulierung«André W. Bach Executive Business Advisor Insurance, SAS Deutschland Uhr Mittagspause und Messebesuch Uhr Demoforum (Dauer: 20min)»IT trifft auf regulatorische Anforderungen Lösungsangebot von Moody s Analytics«Stanislav Voynovski Solutions Specialist Gabriela Clavijo (DAV) Insurance Specialist beide Moody s Analytics Uhr»Vorbereitung auf Solvency II: Schrittweiser Übergang in die neue Aufsichtswelt Schwerpunkt Governance«Dr. Stephan Korinek Abteilungsleiter Behördliche Aufsicht über Versicherungsunternehmen und Pensionskassen, Finanzmarktaufsicht (FMA) ELEVATOR PITCH»Solvency II Alptraum für kleine und mittlere Versicherungsunternehmen?«Anne Bernzen Head of Risk Governance & Control Frameworks, Heidelberger Lebensversicherung AG Falk Bathe Partner Insurance, Capco - The Capital Markets Company GmbH Uhr Kaffeepause und Messebesuch 4

4 1. KONGRESSTAG, 27. MAI Uhr Unterstützungsprozesse im Risikomanagement Wissenschaft IAS/IFRS Moderator: Jochen Riechert, Moderator: Prof. Dr. Andreas Richter, Moderator: Torsten Karau,»Unsichere Zahlungsströme sicher machen«constantin Svoboda Vorstand Achim Speldrich Leiter Forderungsmanagement, beide LEGIAL AG»Verbessertes Risiko-Management bei Funktionsausgliederung unter Nutzung innovativer Technologien«Dr. Michael Mertens Head of Personal Lines/ Commercial Fast Flow GI Germany, Zurich Insurance plc Branch Germany Mario Brehme Geschäftsführer, Konzept & Marketing Gruppe Systeme GmbH»Erfolgswirkungen des Risikomanagements in Nicht-Finanzunternehmen«Hermann-Hennig Niemann Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand, Lehrstuhl für Unternehmensrechnung und Controlling, Technische Universität Dortmund»Ein fairer Pooling-Mechanismus für illiquide Märkte für Katastrophenrisiken«Gunther Kraut Doktorand, Institut für Risikomanagement und Versicherung, Ludwig- Maximilians-Universität München»Analyse der Going Concern Reserve unter Solvency II«Tobias Burkhart Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Versicherungswissenschaften, Universität Ulm»Organisatorische Herausforderungen für die Umsetzung von IFRS 4«Ingo Bauer Abteilungsleiter Rechnungswesen Konzern/ Grundsatzfragen, R+V Versicherung AG»IAS 19 (rev. 2011) Ein Rückblick und Neues«Dr. Tobias Hartz Grundsatzfragen Rechnungswesen, Generali Deutschland Holding AG Uhr Ende des 1. Kongresstages Uhr Uhr Shuttle-Service zur Abendveranstaltung Victor s Residenz-Hotel Leipzig Leipzig Mariott Hotel Seaside Park Hotel Leipzig InterCityHotel Leipzig Uhr Abendveranstaltung im Da Capo Oldtimermuseum (Karl-Heine-Straße Leipzig) Uhr Uhr Uhr Shuttle-Service zurück zu den oben genannten Hotels ABENDVERANSTALTUNG Die Abendveranstaltung mit allen Teilnehmern, Referenten und Ausstellern findet im Da Capo einem Museum mit Oldtimern aus über 100 Jahren Automobilgeschichte statt und bietet in großzügiger Atmosphäre viel Raum für Erfahrungsaustausch und Fachgespräche. Das Da Capo ist von der Leipziger Innenstadt ca. 10 Minuten entfernt. Für die Fahrt zum Veranstaltungsort und zurück zum Hotel steht ein Shuttle-Service bereit. Oldtimermuseum & Eventhalle Da Capo Oldtimermuseum & Eventhalle Karl-Heine-Straße Leipzig 5

5 2. KONGRESSTAG, 28. MAI Uhr Herausforderungen im ORSA-Prozess Zinszusatzreserve Umsetzung regulatorischer Anforderungen Moderator: Jens Ringel, Moderator: Karin Van de Put, Moderator: Prof. Dr. Andreas Richter,»Von den MaRisk zum ORSA«Dr. Alexander Metz Chief Risk Officer, Leiter Konzerncontrolling und integriertes Risikomanagement, Deutsche Rückversicherung AG»Verzahnung von Standardansatz und ORSA-Prozess«Oliver Faulhaber Abteilungsleiter Zentrales Risikomanagement, SV SparkassenVersicherung Holding AG»Zinszusatzreserve Alles klar!? Alte Antworten! und neue Fragen? zu zinsinduzierten Rückstellungen«Dr. Christian Nagel Gruppenleiter Produkte/ Tarifentwicklung Leben, ERGO Versicherungsgruppe AG Martin Bienhaus Aktuar, AXA Lebensversicherung AG»Aktueller Umsetzungsstand von Solvency II Vorstellung ausgewählter Studienergebnisse«Franziska Bach Referentin Kompetenzteam»Finanzen & Risikomanagement«Torsten Karau Referent Kompetenzteam»Aktuariat«, beide Versicherungsforen Leipzig GmbH»Interne Kontrolle und Prüfwesen Wie können wir die Erwartungslücke verringern?«robert von Winter Abteilungsleiter Interne Revision, Munich Re Uhr Kaffeepause und Messebesuch Uhr»Zwischen Skylla und Charybdis: Unternehmenssteuerung in der Krankenversicherung«Dr. Ralf Kantak Vorsitzender des Vorstands, Süddeutsche Krankenversicherung a.g Uhr Mittagspause und Messebesuch Uhr Unternehmenssteuerung Herausforderung Niedrigzins»Ertragsorientierte Unternehmenssteuerung nach Wertschöpfungsbereichen«Klaus Brenner Leiter Finanzen, VPV Versicherungen»Wertorientierte Steuerung Komposit im Rahmen von Solvency II«Dr. Peter Quell Hauptabteilungsleiter Zentrales Risikomanagement, Versicherungskammer Bayern Moderator: Franziska Bach,»Wie wirkt sich das Niedrigzinsumfeld auf die Solvabilität der deutschen Lebensversicherer aus?«anke Kablau Zentralbereich Finanzstabilität, Deutsche Bundesbank»Anlagestrategien im Niedrigzinsumfeld«Dr. Christoph Heidelbach Hauptabteilungsleiter Investment Management, Provinzial NordWest Holding AG Uhr Kaffeepause und Messebesuch Uhr»Skandia Erfahrungen und Herausforderungen nach einem Jahr im Run-off«Markus Deimel Mitglied der Vorstände, CFO, Skandia Lebensversicherung AG Uhr Ende des 3. Messekongresses»Finanzen und Risikomanagement«Auf Wiedersehen am Mai 2015 Finanzen und Risikomanagement 6

6 AUSSTELLER- UND SPONSORENVERZEICHNIS Aquantec AG Ansprechpartner: C. Frederick Friedman T E I Capco Ansprechpartner: Falk Bathe The Capital Markets Company GmbH T E I Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG Ansprechpartner: Boris Stijak T E I metafinanz Informationssysteme GmbH Ansprechpartner: Miklos Matuska T E I Moody s Analytics Deutschland GmbH Ansprechpartnerin: Gabriela Clavijo T E I SAS Deutschland Ansprechpartner: Reyk Mikles T E I Steria Mummert ISS GmbH Ansprechpartner: Thorsten Lau T E I SunGard Systeme GmbH Ansprechpartner: Volker Kuth T E I TIA Technology A/S Ansprechpartner: Oliver Urlauber T E I zeb/rolfes.schierenbeck.associates gmbh Ansprechpartner: Dr. Jan Hendrik Sohl T E I 8

7 11 MESSEPLAN Aufzug Bar 3 zum Konferenzraum 5. OG 4 Barocksaal zum Kaminsaal Empfang WC MB Garderobe

4. Messekongress»Finanzen & Risikomanagement der Versicherungsunternehmen Herausforderungen und Lösungsansätze«

4. Messekongress»Finanzen & Risikomanagement der Versicherungsunternehmen Herausforderungen und Lösungsansätze« 4. Messekongress»Finanzen & Risikomanagement der Versicherungsunternehmen Herausforderungen und Lösungsansätze«Leipzig, 19./20. Mai 2015 Veranstaltungskonzept Eine Veranstaltung der Inhalt Editorial Finanzen

Mehr

Plattform für den fachlichen Austausch und praxisnahe Diskussionen

Plattform für den fachlichen Austausch und praxisnahe Diskussionen Eine Veranstaltung der Eine Veranstaltung der Hochkarätiges Programm kombiniert Key Notes und themenspezifische Fachforen Plattform für den fachlichen Austausch und praxisnahe Diskussionen Fachbezogene

Mehr

3. Messekongress»Finanzen und Risikomanagement der Versicherungsunternehmen Herausforderungen und Lösungsansätze«

3. Messekongress»Finanzen und Risikomanagement der Versicherungsunternehmen Herausforderungen und Lösungsansätze« 3. Messekongress»Finanzen und Risikomanagement der Versicherungsunternehmen Herausforderungen und Lösungsansätze«Leipzig, 27. 28. Mai 2014 Veranstaltungskonzept Eine Veranstaltung der Inhalt Editorial

Mehr

»Aktuarielle Methoden in der Lebens- und Kompositversicherung«

»Aktuarielle Methoden in der Lebens- und Kompositversicherung« SEMINAR»Aktuarielle Methoden in der Lebens- und Kompositversicherung«www.versicherungsforen.net/aktuariat/seminare » Die Mehrheit bringt der Mathematik Gefühle entgegen, wie sie nach Aristoteles durch

Mehr

Prozessmanagement in der Assekuranz

Prozessmanagement in der Assekuranz Christian Gensch / Jürgen Moormann / Robert Wehn (Hg.) Prozessmanagement in der Assekuranz Herausgeber Christian Gensch Christian Gensch ist Unit Manager bei der PPI AG Informationstechnologie und leitet

Mehr

»Dunkelverarbeitung & Workflowunterstützung in Versicherungen«

»Dunkelverarbeitung & Workflowunterstützung in Versicherungen« 1. Fachkonferenz»Dunkelverarbeitung & Workflowunterstützung in Versicherungen«Neue Wege für Planung, Entwicklung und Betrieb von IT-Anwendungen Leipzig, 2./3. Februar 2016 Veranstaltungskonzept Inhalt

Mehr

»Governance, Risk, Compliance in der IT« 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013

»Governance, Risk, Compliance in der IT« 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013 USER GROUP 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013 Themenschwerpunkt IT-Risk-Management Prozesse, Rollen, Praxisberichte Ausgewählte Teilnehmer und Referenten ZIEL DER USER GROUP Diese ist eine auf

Mehr

»Telematik in der Kraftfahrtversicherung Entwicklungsperspektiven und Umsetzungsprojekte«

»Telematik in der Kraftfahrtversicherung Entwicklungsperspektiven und Umsetzungsprojekte« 6. Fachkonferenz»Telematik in der Kraftfahrtversicherung Entwicklungsperspektiven und Umsetzungsprojekte«Leipzig, 15./16. März 2016 Veranstaltungskonzept Inhalt Editorial Idee und Zielgruppe 3 Sehr geehrte

Mehr

Vortragende. Ministerialrat Dr. Peter Braumüller. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Dr. Rainer Eichwede. Dipl.-Bw. Dirk Fassott

Vortragende. Ministerialrat Dr. Peter Braumüller. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Dr. Rainer Eichwede. Dipl.-Bw. Dirk Fassott Ministerialrat Dr. Peter Braumüller Vortragende Leiter des Bereichs Versicherungs- und Pensionskassenaufsicht der Österreichischen Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA), Wien Mitglied des Management Boards

Mehr

»Vertriebsmanagement 2016«Umfeldveränderungen, Auswirkungen, Lösungsansätze

»Vertriebsmanagement 2016«Umfeldveränderungen, Auswirkungen, Lösungsansätze 3. Fachkonferenz»Vertriebsmanagement 2016«Umfeldveränderungen, Auswirkungen, Lösungsansätze Leipzig, 2./3. März 2016 Veranstaltungskonzept Inhalt Editorial Themen und Zielgruppe Rückblick vergangene Veranstaltungen

Mehr

Messekongress»IT für Versicherungsunternehmen«

Messekongress»IT für Versicherungsunternehmen« Messekongress»IT für Versicherungsunternehmen«Leipzig, 11. 12. November 2014 Veranstaltungskonzept Eine Veranstaltung der Inhalt Editorial Messekongress Das Konzept Rückblick 2013 Fachliche Leitung Fachthemen

Mehr

»Social Media in der Versicherungswirtschaft«

»Social Media in der Versicherungswirtschaft« 4. Fachkonferenz»Social Media in der Versicherungswirtschaft«Leipzig, 25. 26. Februar 2014 Veranstaltungskonzept Inhalt Editorial Idee und Zielgruppe 3 Sehr geehrte Damen und Herren, Rückblick: Auszug

Mehr

Programm. Social Media in der Versicherungswirtschaft. 25. 26. Februar 2014 in Leipzig

Programm. Social Media in der Versicherungswirtschaft. 25. 26. Februar 2014 in Leipzig Programm Social Media in der Versicherungswirtschaft 25. 26. Februar 2014 in Leipzig Organisatorisches TWITTER Twittern Sie mit uns! Haben Sie Fragen an die Referenten? Oder wollen Sie selbst Stellung

Mehr

Run-Off 2014: Zukunftsthema oder Irrweg?

Run-Off 2014: Zukunftsthema oder Irrweg? SZ-Fachkonferenz: Run-Off 2014: Zukunftsthema oder Irrweg? 18. Februar 2014 in Hamburg Preferred Partner Anmeldung und aktuelle Informationen: www.sv-veranstaltungen.de/versicherungen Veranstalter: Süddeutscher

Mehr

Versicherung und junge Menschen

Versicherung und junge Menschen VVB - Fachkreisleiter Marketing / Vertrieb Christian Otten +49 (208) 60 70 53 00 christian.otten@vvb-koen.de An die Mitglieder und Gäste des Fachkreises Marketing / Vertrieb IVW Köln - Lehrstuhl für Unternehmensführung

Mehr

»Online-Marketing & Social Media in der Versicherungswirtschaft«

»Online-Marketing & Social Media in der Versicherungswirtschaft« 6. Fachkonferenz»Online-Marketing & Social Media in der Versicherungswirtschaft«Leipzig, 16./17. Februar 2016 Veranstaltungskonzept Inhalt Editorial Idee und Zielgruppe 3 Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

2. Branchentreff. für Finanzdienstleister. Achtung - digitale Prozesse voraus! 18. Juni 2015 in Dortmund mit Abendveranstaltung am Vortag

2. Branchentreff. für Finanzdienstleister. Achtung - digitale Prozesse voraus! 18. Juni 2015 in Dortmund mit Abendveranstaltung am Vortag 2. Branchentreff für Finanzdienstleister Achtung - digitale Prozesse voraus! 18. Juni 2015 in Dortmund mit Abendveranstaltung am Vortag Grußwort Sehr geehrte Damen und Herren, zum 2. Branchentreff für

Mehr

Einladung. Towers Watson Pensionskassentag. Niedrigzinsumfeld, Regulatorik, Langlebigkeit. Wie können Pensionskassen den Spagat meistern?

Einladung. Towers Watson Pensionskassentag. Niedrigzinsumfeld, Regulatorik, Langlebigkeit. Wie können Pensionskassen den Spagat meistern? Einladung Towers Watson Pensionskassentag Niedrigzinsumfeld, Regulatorik, Langlebigkeit Wie können Pensionskassen den Spagat meistern? Am Dienstag, den 27. Mai 2014, in Frankfurt am Main Sehr geehrte Damen

Mehr

Controlling Finanzen Risikomanagement

Controlling Finanzen Risikomanagement FACHKONGRESS Controlling Finanzen Risikomanagement Weiterentwicklungen für eine integrierte Unternehmenssteuerung in EVU Leipzig, 29. 30. September 2015 Mit freundlicher Unterstützung: Sponsoren Medienpartner

Mehr

FinPro MESSE-BOUTIQUE FÜR INNOVATIVE FINANZPRODUKTE FÜR VERSICHERUNGEN, PENSIONS- UND VERSORGUNGSZUSAGEN

FinPro MESSE-BOUTIQUE FÜR INNOVATIVE FINANZPRODUKTE FÜR VERSICHERUNGEN, PENSIONS- UND VERSORGUNGSZUSAGEN FinPro MESSE-BOUTIQUE FÜR INNOVATIVE FINANZPRODUKTE FÜR VERSICHERUNGEN, PENSIONS- UND VERSORGUNGSZUSAGEN 2. UND 3. JUNI 2015 GRANDHOTEL SCHLOSS BENSBERG 2. Juni 2015 13:30 14:00 Uhr Empfang mit Mittagssnack

Mehr

»Facharchitektur in Versicherungen«

»Facharchitektur in Versicherungen« 4. Fachkonferenz»Facharchitektur in Versicherungen«Leipzig, 29./30. September 2015 Veranstaltungskonzept Inhalt Editorial Schwerpunktthemen der Konferenz Idee und Zielgruppe Rückblick: Agenda 2014 Referenzen

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013 Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ADLER Versicherung AG 4. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung AG 5. Allgemeine Rentenanstalt Pensionskasse

Mehr

»Versicherungsforen Partnerkongress Marktplatz für neue Ideen«Leipzig, 11. 12. September 2012 Veranstaltungskonzept

»Versicherungsforen Partnerkongress Marktplatz für neue Ideen«Leipzig, 11. 12. September 2012 Veranstaltungskonzept »Versicherungsforen Partnerkongress Marktplatz für neue Ideen«Leipzig, 11. 12. September 2012 Veranstaltungskonzept Inhalt Editorial Versicherungsforen Partnerkongress Konzept und Themen Rückblick 2011

Mehr

Praktikantenprogramm der DGVFM

Praktikantenprogramm der DGVFM Praktikantenprogramm der DGVFM für Studenten/innen der Mathematik Semester 2011/2012 Jetzt bewerben bis 1. Dezember 2011 www.aktuar-praktikum.de 2 Unsere Partner 3 Das Praktikantenprogramm Der erste Schritt

Mehr

»Social Media in der Versicherungswirtschaft«

»Social Media in der Versicherungswirtschaft« 5. Fachkonferenz»Social Media in der Versicherungswirtschaft«Leipzig, 03. 04. Februar 2015 Veranstaltungskonzept Inhalt Editorial Idee und Zielgruppe 3 Sehr geehrte Damen und Herren, Rückblick: Auszug

Mehr

Zukunft der Versicherungsportale. European Insurance Forum. European Insurance Forum FRANKFURT EURO FINANCE WEEK. Mittwoch, 31.

Zukunft der Versicherungsportale. European Insurance Forum. European Insurance Forum FRANKFURT EURO FINANCE WEEK. Mittwoch, 31. 26. Oktober - 2. November 2001 Zukunft der Versicherungsportale Mittwoch, 31. Oktober 2001 Messe Frankfurt Arena Europa Halle 6.1 Medienpartner Sehr geehrte Damen und Herren, das Angebot an Internetportalen

Mehr

4. Arbeitstreffen Leipzig, 9. - 10. Juni 2015

4. Arbeitstreffen Leipzig, 9. - 10. Juni 2015 USER GROUP 4. Arbeitstreffen Leipzig, 9. - 10. Juni 2015 Mitglieder der TERMIN BEGINN ENDE 9. - 10. Juni 2015 9. Juni, 9.30 Uhr 10. Juni, 14.00 Uhr VERANSTALTUNGSORT Die Veranstaltung findet in der Konferenzetage

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013 Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ADLER Versicherung AG 4. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung AG 5. Allgemeine Rentenanstalt Pensionskasse

Mehr

7. Mainzer Leasingtage

7. Mainzer Leasingtage 7. Mainzer Leasingtage Der Treffpunkt für die Leasingbranche 22. und 23. September Mainz Leasingindustrie 2020 Digitalisierung von Geschäftsprozessen Leasing national und international www.leasingtage.de

Mehr

Leipzig, 10. März 2016

Leipzig, 10. März 2016 WORKSHOP Leipzig, 10. März 2016 Partnerunternehmen der Gesundheitsforen Leipzig TERMIN BEGINN ENDE 10. März 2016 9.30 Uhr 17.45 Uhr VERANSTALTUNGSORT Die Veranstaltung findet in der Konferenzetage der

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013 Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ACE European Group Limited Direktion für Deutschland 4. ADLER Versicherung AG 5. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

AKADEMIE 19. bis 21. Mai 2014, Düsseldorf RISIKOMANAGER IN DER VERSICHERUNGSWIRTSCHAFT

AKADEMIE 19. bis 21. Mai 2014, Düsseldorf RISIKOMANAGER IN DER VERSICHERUNGSWIRTSCHAFT AKADEMIE 19. bis 21. Mai 2014, Düsseldorf TAGE SIND GETRENNT BUCHBAR! DER RISIKOMANAGER IN DER VERSICHERUNGSWIRTSCHAFT Praxisnahe Einführung in Solvency II ERSTER TAG MaRisk und Solvency II Rechtliche

Mehr

Versicherer-Rating. Standard & Poor s und Fitch. Frankfurt, Januar 2013. C O N F I D E N T I A L EPEX-Group www.policendirekt.de

Versicherer-Rating. Standard & Poor s und Fitch. Frankfurt, Januar 2013. C O N F I D E N T I A L EPEX-Group www.policendirekt.de Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch Frankfurt, Januar 2013 AachenMünchener Lebensversicherung AG A 13.11.2012 Negative A- 24.07.2012 Allianz Lebensversicherungs-AG AA 11.07.2007 Negative AA

Mehr

Einladung. des Fachkreises Versicherungsmedizin, Risiko- und Leistungsprüfung am 11. und 12. Juni 2013 in München PROGRAMM

Einladung. des Fachkreises Versicherungsmedizin, Risiko- und Leistungsprüfung am 11. und 12. Juni 2013 in München PROGRAMM Einladung des Fachkreises Versicherungsmedizin, Risiko- und Leistungsprüfung am 11. und 12. Juni 2013 in München PROGRAMM Einladung und Programm zur Veranstaltung des Fachkreises Versicherungsmedizin,

Mehr

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?« Workshop» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«In Zusammenarbeit mit: Frankfurt am Main, 05.03.2015 Auszug unserer Netzwerkpartner THEMATIK Transparenz, Kontrolle und

Mehr

Leipzig, 5./6. Dezember 2013

Leipzig, 5./6. Dezember 2013 WORKSHOP»NoSQL, NewSQL, In-Memory - Datenbanktrends und ihre Auswirkungen im Überblick«Leipzig, 5./6. Dezember 2013 Mit Beiträgen von Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE ANSPRECHPARTNER 5./6. Dezember

Mehr

AachenMünchener Lebensversicherung AG 01.01.2014. AachenMünchener Versicherung AG 01.01.2014. ADLER Versicherung AG 01.01.2013

AachenMünchener Lebensversicherung AG 01.01.2014. AachenMünchener Versicherung AG 01.01.2014. ADLER Versicherung AG 01.01.2013 Stand: 11.05.2015 Verzeichnis der Versicherungsunternehmen, die die Beitrittserklärung zu den Verhaltensregeln für den Umgang mit personenbezogenen Daten durch die deutsche Versicherungswirtschaft unterzeichnet

Mehr

ITfürVersicherungen. Messekongress. 24./25. November 2015 Congress Center Leipzig. GOLD-Aussteller. Medienpartner. Eine Veranstaltung der

ITfürVersicherungen. Messekongress. 24./25. November 2015 Congress Center Leipzig. GOLD-Aussteller. Medienpartner. Eine Veranstaltung der Mit Unterstützung unserer Hauptsponsoren Messekongress ITfürVersicherungen 24./25. November 2015 Congress Center Leipzig Eine Veranstaltung der GOLD-Aussteller Medienpartner 1 Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

AachenMünchener Lebensversicherung AG (p.i.) Allianz Lebensversicherungs-AG (p.i.) ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.g. (p.i.)

AachenMünchener Lebensversicherung AG (p.i.) Allianz Lebensversicherungs-AG (p.i.) ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.g. (p.i.) [Unternehmensscoring]: Leben Erstellt am: 17.09.2015 Das Unternehmensscoring umfasst einen Kriterienkatalog, der wesentlichen Unternehmenskennzahlen berücksichtigt. Für jedes erfüllte Kriterium wird bei

Mehr

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen 2. Konferenz Leipzig, 14. Januar 2014 Veranstaltungsexposé Konzept Im Rahmen einer branchenweiten Konferenz im November

Mehr

»Telematik in der Kraftfahrtversicherung«

»Telematik in der Kraftfahrtversicherung« 5. Fachkonferenz»Telematik in der Kraftfahrtversicherung«Leipzig, 3./4. März 2015 Veranstaltungskonzept Inhalt Editorial Idee und Zielgruppe 3 Sehr geehrte Damen und Herren, Rückblick Telematik-Konferenz

Mehr

Praktikantenprogramm der DGVFM

Praktikantenprogramm der DGVFM Praktikantenprogramm der DGVFM für Studenten/innen der Mathematik Semester 2012/2013 Jetzt bewerben bis 1. Dezember 2012 www.aktuar-praktikum.de 2 Unsere Partner 3 Das Praktikantenprogramm Der erste Schritt

Mehr

Mobile IT in Energieversorgungsunternehmen - Lösungen, Trends und Praxisberichte

Mobile IT in Energieversorgungsunternehmen - Lösungen, Trends und Praxisberichte FACHKONGRESS Mobile IT in Energieversorgungsunternehmen - Lösungen, Trends und Praxisberichte Leipzig, 08. 09. Dezember 2015 Veranstaltungskonzept Mit freundlicher Unterstützung: Sponsor Medienpartner

Mehr

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner)

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner) "Chancen 2014" Der Systemhauskongress Mittwoch, 28.08.2013 09:00 Registrierung der Teilnehmer 09:45 Begrüßung der Teilnehmer 10:00 Keynote: "Sicher entscheiden" Dr. Markus Merk, ehemaliger Bundesliga-

Mehr

Branchenmonitor 2006-2010: Branchen HAFTPFLICHT HAUSRAT KFZ KOMPOSIT UNFALL WOHNGEBÄUDE LEBEN*

Branchenmonitor 2006-2010: Branchen HAFTPFLICHT HAUSRAT KFZ KOMPOSIT UNFALL WOHNGEBÄUDE LEBEN* Herausgeber Ansprechpartner Daniela Fischer Tel: +49 (0) 341 355 955-4 Fax: +49 (0) 341 355 955-8 fischer@vers-leipzig.de In Kooperation mit 2006-2010: Branchen HAFTPFLICHT HAUSRAT KFZ KOMPOSIT UNFALL

Mehr

Real Estate Asset Management. IFZ-Konferenz. Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ

Real Estate Asset Management. IFZ-Konferenz. Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ IFZ-Konferenz Real Estate Asset Management Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ www.hslu.ch/ifz-konferenzen Real Estate Asset Management Themen/Inhalt Das

Mehr

»Versicherungsbetrug Innovatives Betrugsmanagement in der Assekuranz«

»Versicherungsbetrug Innovatives Betrugsmanagement in der Assekuranz« 2. Fachkonferenz»Versicherungsbetrug Innovatives Betrugsmanagement in der Assekuranz«Leipzig, 15. 16. September 2014 Veranstaltungskonzept und Ausstellerangebot Inhalt Editorial Idee und Zielgruppe Rückblick:

Mehr

183 Mrd. das einzigartige Vorsorgekonzeptportfolio. Niedrige Verwaltungs- und Kapitalanlagekosten. 5 gute Gründe für Allianz Leben

183 Mrd. das einzigartige Vorsorgekonzeptportfolio. Niedrige Verwaltungs- und Kapitalanlagekosten. 5 gute Gründe für Allianz Leben 5 gute Gründe für Allianz Leben Kapitalanlagen in Höhe von 183 Mrd. EUR 1 und leistungsstarkes Sicherungsvermögen Dow Jones Sustainability Indexes zeichnet Allianz 2013 als nachhaltigstes Versicherungsunternehmen

Mehr

Social Media in der Energiewirtschaft

Social Media in der Energiewirtschaft FACHKONGRESS Social Media in der Energiewirtschaft Leipzig, 19./20. Januar 2016 Veranstaltungskonzept Mit freundlicher Unterstützung: Sponsor Medienpartner Sehr geehrte Damen und Herren, Energieversorger

Mehr

Schwerpunkt Finance & Insurance

Schwerpunkt Finance & Insurance Schwerpunkt Finance & Insurance Finanzierung und Banken Versicherungswirtschaft und Risikomanagement Entrepreneurial Finance Rechnungswesen und Prüfungswesen Wirtschaftprivatrecht Empirische Wirkungslehre

Mehr

Unternehmensauswahl - Anlage zur Beratungsdokumentation (Stand 11.2014)

Unternehmensauswahl - Anlage zur Beratungsdokumentation (Stand 11.2014) Unternehmensauswahl - Anlage zur Beratungsdokumentation (Stand 11.2014) Stuttgarter Lebensvers. a.g. Berücksichtigte Versicherer Die Auswertung soll zu der Auswahlentscheidung eines Versicherers herangezogen

Mehr

IT Facharchitektur im Energieversorgungsunternehmen

IT Facharchitektur im Energieversorgungsunternehmen FACHKONGRESS IT Facharchitektur im Energieversorgungsunternehmen Leipzig, 9./10. Juni 2015 Veranstaltungskonzept In Kooperation mit Mit freundlicher Unterstützung Sponsoren Medienpartner /facharchitektur-energie

Mehr

Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch

Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch - Poor s und Frankfurt, März 2011 C O N F I D E N T I A L der 1/5 & Aachener und Münchener Lebensversicherung AG AA- 31.03.2009 Stable 31.03.2009 AA- 20.12.2010 Allianz Lebensversicherungs-AG Alte Leipziger

Mehr

Transparenz im Vertrieb IMD 2 und seine möglichen Auswirkungen

Transparenz im Vertrieb IMD 2 und seine möglichen Auswirkungen VVB - Fachkreisleiter Marketing / Vertrieb An die Mitglieder und Gäste der Fachkreise Versicherungsrecht, Makler & Marketing / Vertrieb Christian Otten +49 (208) 60 70 53 00 christian.otten@vvb-koeln.de

Mehr

AMC-Partner bei der dmexco

AMC-Partner bei der dmexco -Partner bei der dmexco 16./17. September 2015 Finanzmarkt GmbH Nr. 1 Adobe Adobe ist der weltweit führende Anbieter für Lösungen im Bereich digitales Marketing und digitale Medien. Mit den Werkzeugen

Mehr

Einladung Fachtag Rechnungslegung

Einladung Fachtag Rechnungslegung Einladung Fachtag Rechnungslegung Oktober November 2015 FACHTAG Rechnungslegung Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Fachtag Rechnungslegung greifen wir aktuelle Tendenzen und Praxisfragen aus den Bereichen

Mehr

Deutscher Vermögensverwaltertag

Deutscher Vermögensverwaltertag 28. November 2014 Deutscher Vermögensverwaltertag InterContinental Düsseldorf Einladung Sehr geehrte Damen und Herren, die Branche der unabhängigen Vermögensverwalter hat sich am deutschen Markt als Alternative

Mehr

Social Media für die Energiewirtschaft Teil der Digitalisierung im Unternehmen!?

Social Media für die Energiewirtschaft Teil der Digitalisierung im Unternehmen!? FACHKONGRESS Social Media für die Energiewirtschaft Teil der Digitalisierung im Unternehmen!? Leipzig, 3./4. Februar Veranstaltungskonzept Mit freundlicher Unterstützung: Sponsoren Medienpartner Sehr geehrte

Mehr

Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch

Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch - Poor s und Frankfurt, Januar 2010 der 1/5 Aachener und Münchener Lebensversicherung AG AA- 31.03.2009 AA- 18.12.2009 Allianz Lebensversicherungs-AG Alte Leipziger Lebensversicherung a.g. ARAG Lebensversicherungs-AG

Mehr

Gegnerliste Versicherungsrecht (Auszug)

Gegnerliste Versicherungsrecht (Auszug) Gegnerliste Versicherungsrecht (Auszug) A AachenMünchner Lebensversicherung AG AachenMünchner Versicherung AG ADAC Autoversicherung AG ADAC- Rechtsschutz Versicherungs-AG Advocard Rechtsschutzversicherung

Mehr

Branchenmonitore 2011-2013: Haftpflicht Hausrat Komposit Kfz Leben Rechtsschutz* Unfall VGV

Branchenmonitore 2011-2013: Haftpflicht Hausrat Komposit Kfz Leben Rechtsschutz* Unfall VGV e 2011-2013: Haftpflicht Hausrat Komposit Kfz Leben Rechtsschutz* Unfall VGV Herausgeber Ansprechpartner Daniela Fischer Tel.: +49 341 246592-62 E-Mail: fischer@vers-leipzig.de Clemens Wilde Tel.: +49

Mehr

Business as usual. DAB bank. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. www.dab.com/b2b

Business as usual. DAB bank. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. www.dab.com/b2b Business as usual. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. www.dab.com/b2b 1 DAB bank Der Investmentkongress 2015. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. Eine neue Dimension in Raum

Mehr

Executive Master of Insurance

Executive Master of Insurance Executive Master of Insurance Berufsbegleitender Studiengang der Ludwig-Maximilians-Universität München Stand: März 2015 Charakteristika des Studiengangs Charakteristika des Master-Studiengangs - Berufsbegleitender

Mehr

IT für Versicherungsunternehmen 26. 27. November 2013

IT für Versicherungsunternehmen 26. 27. November 2013 Eine Veranstaltung der 26. 27. November 2013 Congress Center Leipzig (CCL) auf der Leipziger Messe Eine Veranstaltung der Hochkarätiges Programm kombiniert Key Notes und themenspezifische Fachforen Plattform

Mehr

1. Ökobilanz-Werkstatt des Netzwerks Lebenszyklusdaten

1. Ökobilanz-Werkstatt des Netzwerks Lebenszyklusdaten 1. Ökobilanz-Werkstatt des Netzwerks Lebenszyklusdaten 15.-16. Juni 2005 Haus auf der Alb, Bad Urach Dr. Christian Bauer Institut für Technische Chemie Zentralabteilung Technikbedingte Stoffströme Forschungszentrum

Mehr

21. Arbeitstreffen Leipzig, 3./4. April 2014

21. Arbeitstreffen Leipzig, 3./4. April 2014 USER GROUP 21. Arbeitstreffen Leipzig, 3./4. April 2014 Themenschwerpunkt Die Zukunft unserer IT steckt in den Köpfen unserer Mitarbeiter IT-Belegschaften zielgerichtet qualifizieren, motivieren und organisieren.

Mehr

Ihr Starker Partner Die WWK Lebensversicherung a. G.

Ihr Starker Partner Die WWK Lebensversicherung a. G. Ihr Starker Partner Die WWK Lebensversicherung a. G. 2 Mehrfach bestätigt Hervorragende Unternehmensleistung Für ihre nachhaltige Unternehmenspolitik und hervorragende Unternehmensleistung wurde die WWK

Mehr

Datenmanagement für Solvency II

Datenmanagement für Solvency II make connections share ideas be inspired Wie sich durch effizientes Datenmanagement regulatorische Anforderungen erfüllen und Kosten senken lassen Datenmanagement für Solvency II Gabriele Smith SAS Center

Mehr

Agfa HealthCare IT-Forum

Agfa HealthCare IT-Forum 16. Agfa HealthCare IT-Forum 30.-31. Oktober 2012, Köln Agfa HealthCare IT-Forum Partnerschaft, die bewegt. Industrie-Messe Kongress Akademie networking Der Branchentreff für Healthcare IT 09. 11. April

Mehr

Omikron Kundentag 2011. 16. - 17. Februar 2011 Frankfurt a.m. Hotel Falkenstein Grand Kempinski

Omikron Kundentag 2011. 16. - 17. Februar 2011 Frankfurt a.m. Hotel Falkenstein Grand Kempinski Omikron Kundentag 2011 16. - 17. Februar 2011 Frankfurt a.m. Hotel Falkenstein Grand Kempinski Neue Wege. Neue Ziele. In einer schnellen und schnell-lebigen Zeit wie der unseren ist es besser, selbst Trends

Mehr

15. 18. November 2010

15. 18. November 2010 15. 18. November 2010 mit den Themenschwerpunkten 15. 16.11. Banken und Versicherungen 17.11. Immobilien und Länderpräsentationen 18.11. Corporate Responsibility, IFC, Islamic Finance und Osteuropa Vorwort

Mehr

FSP. Congress Center Leipzig (CCL) auf der Neuen Leipziger Messe. Marktplatz rund um das Thema»IT für Versicherungsunternehmen«

FSP. Congress Center Leipzig (CCL) auf der Neuen Leipziger Messe. Marktplatz rund um das Thema»IT für Versicherungsunternehmen« Congress Center Leipzig (CCL) auf der Neuen Leipziger Messe Marktplatz rund um das Thema»IT für Versicherungsunternehmen«Diskussionsplattform für Anbieter und Nachfrager über aktuelle Entwicklungen und

Mehr

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2006

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2006 Anhang A : Deklarationssätze der Lebensversicherer nach Tarifgeneration zur Studie: Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2006 Was die deutschen Lebensversicherer ihren Kunden gutschreiben

Mehr

RÜCKBLICK AUF EINE ERFOLGSMESSE. GET NORD 2014. 19 22 November 2008. Fachmesse Elektro, Sanitär, Heizung, Klima

RÜCKBLICK AUF EINE ERFOLGSMESSE. GET NORD 2014. 19 22 November 2008. Fachmesse Elektro, Sanitär, Heizung, Klima Fachmesse Elektro, Sanitär, Heizung, Klima Fachmesse Elektro, Sanitär, Heizung, Klima RÜCKBLICK AUF EINE ERFOLGSMESSE. GET NORD 2014. Trade Fair Electrical Engineering, Sanitation, Heating, Air-Conditioning

Mehr

Internationale Ausbildungen

Internationale Ausbildungen IFRS-Accountant l IFRS-Update ControllerAkademie Internationale Ausbildungen Die Controller Akademie ist eine Institution von Diploma as IFRS -Accountant Inhalt: Was Sie wissen müssen von «The Future of

Mehr

Pressemitteilung. Gesprächspartner Jürgen Schmid Dr. Michael Auge Telefon (07 11) 1 27-79 01 (0 69) 21 75-1 95. Telefax (07 11) 1 27-79 43

Pressemitteilung. Gesprächspartner Jürgen Schmid Dr. Michael Auge Telefon (07 11) 1 27-79 01 (0 69) 21 75-1 95. Telefax (07 11) 1 27-79 43 Gesprächspartner Jürgen Schmid Dr. Michael Auge Telefon (07 11) 1 27-79 01 (0 69) 21 75-1 00 Telefax (07 11) 1 27-79 43 (0 69) 21 75-1 95 E-Mail juergen.schmid@sv-bw.de mauge@sgvht.de Datum 25. Mai 2004

Mehr

Solvency II und Optionen in den Lebensversicherungsverträgen. Dr. techn. Dipl.-Ing. Alexander Uljanov

Solvency II und Optionen in den Lebensversicherungsverträgen. Dr. techn. Dipl.-Ing. Alexander Uljanov Solvency II und Optionen in den Lebensversicherungsverträgen Dr. techn. Dipl.-Ing. Alexander Uljanov Dr. Alexander Uljanov Pfeilgasse 20 1080 Wien Tel: +43 (0)660 346 1993 Email: alexander.uljanov@chello.at

Mehr

17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg

17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg 17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg 4. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar www.wissenstransfertag-mrn.de Hauptsponsoren Eine Veranstaltung in der Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Ein Kommen und Gehen in den Chefetagen

Ein Kommen und Gehen in den Chefetagen Seite 1 von 5 Nachricht aus Unternehmen & Personen vom 27.2.2014 Ein Kommen und Gehen in den Chefetagen Die Provinzial Rheinland hat die Vorstandsressorts neu zugeschnitten. Kurt Liebig ist aus der Geschäftsleitung

Mehr

Lead or Die: Führt Marketing in Zukunft 06./07. Oktober Goethe - Universität

Lead or Die: Führt Marketing in Zukunft 06./07. Oktober Goethe - Universität Lead or Die: Führt Marketing in Zukunft 06./07. Oktober Goethe - Universität Eine Veranstaltung des Marketing eine Faszination, die seit vielen Jahren nicht mehr nur Instrument ist, sondern zur Unternehmensphilosophie

Mehr

Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr

Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr Villa Merton, Union International Club e.v. Am Leonhardsbrunn 12, 60487 Frankfurt Referenten Dr. Sibylle Peter Mitglied der

Mehr

Karriereforum Wirtschaftsinformatik

Karriereforum Wirtschaftsinformatik Institutioneller Partner Karriereforum Wirtschaftsinformatik Operational excellence in finance & insurance Dienstag, 17. November 2009 Forum Messe Frankfurt Programm Jetzt anmelden unter www.eurofinanceweek.com/wirtschaftsinformatik

Mehr

10. Sage User Conference 2014 - Das intensive Jahreswechselseminar. An Kassel führt kein Weg vorbei: 27. und 28. November 2014

10. Sage User Conference 2014 - Das intensive Jahreswechselseminar. An Kassel führt kein Weg vorbei: 27. und 28. November 2014 An Kassel führt kein Weg vorbei: 10. Sage User Conference 2014 - Das intensive Jahreswechselseminar 27. und 28. November 2014 Änderungen & Ergänzungen vorbehalten Seite 1 10. Sage User Conference 2014

Mehr

TAGUNG CONTROLLING 04./05.12.2013 IN NÜRNBERG

TAGUNG CONTROLLING 04./05.12.2013 IN NÜRNBERG Erfolg durch Agilität! Expertise nutzen! TAGUNG CONTROLLING 04./05.12.2013 IN NÜRNBERG Weiterführende Informationen und Ihre Anmeldung IFC EBERT Strohstr. 11, 72622 Nürtingen www.ifc-ebert.de Christine

Mehr

Banking & Finance. Performance von Funds of Hedge Funds: Eine Frage des Risikomanagements? Investor Fachtagung Funds of Hedge Funds

Banking & Finance. Performance von Funds of Hedge Funds: Eine Frage des Risikomanagements? Investor Fachtagung Funds of Hedge Funds Institut Banking & Finance IBF Zürcher Hochschule Winterthur School of Management Banking & Finance Investor Fachtagung Funds of Hedge Funds Performance von Funds of Hedge Funds: Eine Frage des Risikomanagements?

Mehr

Zukunft der Versicherungsaufsicht

Zukunft der Versicherungsaufsicht Zukunft der Versicherungsaufsicht Referat von Dr. Herbert Lüthy, Direktor BPV 11. Juni 2003 Generalversammlung SVV in Winterthur 1 Gliederung des Vortrages Versicherungswirtschaft in der Schweiz Versicherungsaufsicht

Mehr

Einladung zum. Jahrestreffen. der Branchen-Entscheider

Einladung zum. Jahrestreffen. der Branchen-Entscheider Einladung zum Jahrestreffen der Branchen-Entscheider Die Plattform für Networking und Cross-Automation mit Best Practices aus Automotive, Logistik, Chemie, Telekommunikation und weiteren Branchen am 21./22.

Mehr

Einladung zum BVMW Messestand E9. 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg

Einladung zum BVMW Messestand E9. 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg Einladung zum BVMW Messestand E9 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg Einladung zur Mittelstandsmesse b2d Sehr geehrte Damen und Herren, wenn am 13. und 14. Oktober 2010 erneut

Mehr

Erfolgspotenziale von. Nachhaltigkeit in der Assekuranz. In Kooperation mit

Erfolgspotenziale von. Nachhaltigkeit in der Assekuranz. In Kooperation mit Einladung zum Future.Talk 3 / 2011 Sustainability and Insurance Erfolgspotenziale von Nachhaltigkeit in der Assekuranz In Kooperation mit Generali Deutschland Holding AG Donnerstag, 31. März 2011, Köln

Mehr

Major Banking & Insurance

Major Banking & Insurance Major Banking & Insurance Prof. Dr. J.-M. Graf von der Schulenburg Dr. Ute Lohse Juni 2015 Agenda Relevanz des Majors Banking & Insurance Ziele & Voraussetzungen Veranstaltungen und Inhalte des Majors

Mehr

Ist Ihr Unternehmen optimal gesichert?

Ist Ihr Unternehmen optimal gesichert? Ein Produkt des Ist Ihr Unternehmen optimal gesichert? Die optimale Kommunikation für nachhaltige Lead-Generierung Solution Forum die individuelle Kommunikationsplattform zur Ansprache Ihrer Zielgruppe

Mehr

WIR SCHAFFEN LÖSUNGEN. Die optimale Kombination aus Produkt und Expertise für die Administration Ihrer Kapitalanlagen

WIR SCHAFFEN LÖSUNGEN. Die optimale Kombination aus Produkt und Expertise für die Administration Ihrer Kapitalanlagen WIR SCHAFFEN LÖSUNGEN Die optimale Kombination aus Produkt und Expertise für die Administration Ihrer Kapitalanlagen Manfred Beckers über FACT» Die FACT stellt als Consulting- und Softwareanbieter seit

Mehr

Die Lebensversicherung im Niedrigzinsumfeld

Die Lebensversicherung im Niedrigzinsumfeld Prof. Dr. Helmut Gründl Die Lebensversicherung im Niedrigzinsumfeld Steria Mummert ISS SOLVARA-Anwendertreffen Berlin, 20.05.2014 Agenda 1. Einführung 2. Forschungsansatz 3. Ergebnisse 4. ORSA / OSN 5.

Mehr

Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer?

Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer? eisqforum Dienstleistersteuerung Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer?! 21./22. Mai 2014 Königstein/Taunus Medienpartner: Beim eisqforum profitieren Experten von Experten Eine

Mehr

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung Veranstaltung 2008 Mitgliederversammlung der ARIAS Europe e.v. Schiedsgerichtsbarkeit in der Assekuranz 2008 quo vadis? 16:00-17:30 16:00-16:05 17:30 19:00 19:30 für 20:30 Mitgliederversammlung Leitung:

Mehr

Future.Talk 3 / 2013. Run-off 2013: Status quo und zukünftige Bedeutung von Runoff im deutschsprachigen Versicherungsmarkt

Future.Talk 3 / 2013. Run-off 2013: Status quo und zukünftige Bedeutung von Runoff im deutschsprachigen Versicherungsmarkt Future.Talk 3 / 2013 Run-off 2013: Status quo und zukünftige Bedeutung von Runoff im deutschsprachigen Versicherungsmarkt Dienstag, 28. Mai 2013, Park Hyatt, Zürich Mittwoch, 29. Mai 2013, InterContinental,

Mehr

Zentrale Abrechnung Halteranfragen Sammelabrechnung

Zentrale Abrechnung Halteranfragen Sammelabrechnung Zentrale Abrechnung Halteranfragen Sammelabrechnung Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. Zentrale Abrechnungsstelle Halteranfragen Postfach 08 02 64 10002 Berlin Abrechnungszeitraum

Mehr