Übersicht über die Budgets gem. 2 Abs. 2 Ziffer 6 GemHVO

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Übersicht über die Budgets gem. 2 Abs. 2 Ziffer 6 GemHVO"

Transkript

1 Seite 457 gem. 2 Abs. 2 Ziffer 6 GemHVO

2 Seite 458 UA 2210 Realschule Wörrstadt RE Geräte, Ausst. Ggst. etc , Mieten (f. Geräte etc) , Sachbedarf (Lehr-, Lernm.) , Bürobedarf , Bücher, Zeitschriften , Post- und Fernmeldegeb ,91 Zwischensumme: , Erstatt. Kopien, Fernspr.G ,40 Zuschussbedarf: , Schönheitsreparaturen ,91 UA 2211 Realschule Osthofen RE Geräte, Ausst. Ggst. etc , Mieten (f. Geräte etc) Sachbedarf (Lehr-, Lernm.) , Bürobedarf , Bücher, Zeitschriften , Post- und Fernmeldegeb ,61 Zwischensumme: , Erstatt. Kopien, Fernspr.G ,56 Zuschussbedarf: , Schönheitsreparaturen ,01

3 Seite 459 UA 2212 Realschule Gau-Odernheim RE Geräte, Ausst. Ggst. etc , Mieten (f. Geräte etc) , Sachbedarf (Lehr-, Lernmittel) , Bürobedarf , Bücher, Zeitschriften , Post- und Fernmeldegebühren ,70 Zwischensumme: , Erstatt. Kopien, Fernspr.Gebühren ,97 Zuschussbedarf: , Schönheitsreparaturen Schulgebäude ,00 UA 2300 Elisabeth-Langg.-Gymn RE Geräte, Ausst. Ggst. etc , Mieten (f. Geräte etc) , Sachbedarf (Lehr-, Lernm.) , Bürobedarf , Bücher, Zeitschriften , Post- und Fernmeldegeb ,00 Zwischensumme: , Erstatt. Kopien, Fernspr.G ,21 Zuschussbedarf: , Schönheitsreparaturen ,33

4 Seite 460 UA 2310 Gymn. Am Römerkastell RE Geräte, Ausst. Ggst. etc , Mieten (f. Geräte etc) Sachbedarf (Lehr-, Lernm.) , Bürobedarf , Bücher, Zeitschriften , Post- und Fernmeldegeb ,64 Zwischensumme: , Erstatt. Kopien, Fernspr.G ,08 Zuschussbedarf: , Schönheitsreparaturen ,83 UA 2400 Berufsschulen Alzey RE Geräte, Ausst. Ggst. etc , Mieten (f. Geräte etc) Sachbedarf (Lehr-, Lernm.) , Bürobedarf , Bücher, Zeitschriften , Post- und Fernmeldegeb ,27 Zwischensumme: , Erstatt. Kopien, Fernspr.G ,00 Zuschussbedarf: , Schönheitsreparaturen ,97

5 Seite 461 UA 2700 Volkerschule Alzey RE Geräte, Ausst. Ggst. etc , Schülerverpflegung sonst. Kosten Sachbedarf (Lehr-, Lernm.) , Bürobedarf , Bücher, Zeitschriften , Post- und Fernmeldegeb ,05 Zwischensumme: , Erstatt. Kopien, Fernspr.G ,56 Zuschussbedarf: , Schönheitsreparaturen ,33 UA 2710 Wonnegauschule Osth RE Geräte, Ausst. Ggst. etc , Schülerverpflegung sonst. Kosten Sachbedarf (Lehr-, Lernm.) , Bürobedarf , Bücher, Zeitschriften , Post- und Fernmeldegeb ,18 Zwischensumme: , Erstatt. Kopien, Fernspr.G ,70 Zuschussbedarf: , Schönheitsreparaturen ,40

6 Seite 462 UA 2730 Schule im Rotental Alzey RE Geräte, Ausst. Ggst. etc , Mieten (f. Geräte etc) , Schülerverpflegung sonst. Kosten , Sachbedarf (Lehr-, Lernm.) , Bürobedarf , Bücher, Zeitschriften , Post- und Fernmeldegeb ,01 Zwischensumme: , Erstatt. Kopien, Fernspr.G ,76 Zuschussbedarf: , Schönheitsreparaturen ,89 Realschule Hauptschule zusammen UA 2800 Schulzentrum Alzey RE Geräte, Ausst. Ggst. etc. RS , Geräte, Ausst. Ggst. etc. HS , Mieten (f. Geräte etc) RS Mieten (f. Geräte etc) HS Sachkosten Schülerverpflegung beide zusammen Sachbedarf (Lehr-, Lernmittel) RS , Sachbedarf (Lehr-, Lernmittel) HS , Bürobedarf RS , Bürobedarf HS , Bücher, Zeitschriften RS , Bücher, Zeitschriften HS , Post- und Fernmeldegebühren RS , Post- und Fernmeldegebühren HS ,60 Zwischensumme: , Erstatt. Kopien, Fernspr.Gebühren RS , Erstatt. Kopien, Fernspr.Gebühren HS ,52 Zuschussbedarf: , Schönheitsreparaturen Schulgebäude beide zusammen ,75

7 Seite 463 IGS Hauptschule zusammen UA 2801 Schulzentr. Wörrstadt RE Geräte, Ausst. Ggst. etc.igs , Geräte, Ausst. Ggst. etc. HS , Mieten (f. Geräte etc) IGS , Mieten (f. Geräte etc) HS , Sachkosten Schülerverpflegung beide zusammen Sachbedarf (Lehr-,Lernm.IGS) , Sachbedarf (Lehr-,Lernm. HS) , Bürobedarf IGS , Bürobedarf HS , Bücher, Zeitschriften IGS , Bücher, Zeitschriften HS , Post- und Fernmeldegeb. IGS , Post- und Fernmeldegeb. HS ,28 Zwischensumme: , Erstatt. Kopien, Fernspr.G. - IGS , Erstatt. Kopien, Fernspr.G. - HS ,26 Zuschussbedarf: , Schönheitsreparaturen beide zusammen ,30

Unterabschnitt 0000. Erläuterungen. Grupp.- Ziffer. Ausgaben:

Unterabschnitt 0000. Erläuterungen. Grupp.- Ziffer. Ausgaben: Unterabschnitt 0000.6380,.6610,.6600 und Weitere Ansatzkürzungen wegen der angespannten Haushaltslage seit dem HJ 2002.7180.6400 Die Versicherungsprämien für die Haftpflichtversicherung der Mandatsträger

Mehr

Informationsveranstaltung für die 10. Klassen. Wie geht es nach Klasse 10 weiter?

Informationsveranstaltung für die 10. Klassen. Wie geht es nach Klasse 10 weiter? Informationsveranstaltung für die 10. Klassen Wie geht es nach Klasse 10 weiter? Welche Möglichkeiten haben Ihre Kinder? duale Ausbildung BFS Berufsfachschule FOS Fachoberschule Berufliche Gymnasien Gymnasien

Mehr

T H E M A. Die Regionale Schule und neue. Schulpolitische Entwicklungen. Rheinland-Pfalz

T H E M A. Die Regionale Schule und neue. Schulpolitische Entwicklungen. Rheinland-Pfalz T H E M A Die Regionale Schule und neue schulpolitische Entwicklungen in Rheinland-Pfalz Realschule plus: Rheinland-Pfalz auf dem Weg in ein zweigliedriges Schulsystem? 1 G L I E D E R U N G 1. Ursachen

Mehr

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport 0435 Förderung von Schulen in freier Trägerschaft

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport 0435 Förderung von Schulen in freier Trägerschaft Vorwort: Bei Kap. 0435 sind die Zuschüsse an Schulen in freier Trägerschaft nach den 17 19 des Privatschulgesetzes in der Fassung vom 1. Januar 1990 (GBI. S. 105), zuletzt geändert mit Änderungsgesetz

Mehr

Priv. Nymphenburger Gymnasium des Schulvereins Ernst Adam e.v. (auch Mittwoch, 20.01.2010, 19.00 Uhr)

Priv. Nymphenburger Gymnasium des Schulvereins Ernst Adam e.v. (auch Mittwoch, 20.01.2010, 19.00 Uhr) 1 Bis spätestens Montag 01.03.2010 Antrag auf Teilnahme von externen BewerberInnen am Mittleren Schulabschluss der HS an der HS Alfonsstraße, HS Leipziger Straße, HS Wittelsbacherstraße an der besonderen

Mehr

Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung für die 9. und 10. Klassen. Wie geht es nach Klasse 9 (HS) oder 10 weiter?

Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung für die 9. und 10. Klassen. Wie geht es nach Klasse 9 (HS) oder 10 weiter? Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung für die 9. und 10. Klassen Wie geht es nach Klasse 9 (HS) oder 10 weiter? Möglichkeiten nach Klasse 9 duale Ausbildung BBS 1 oder BBS 2 Klasse 10 HS Abschluss

Mehr

Bildungsbüro Landkreis Nienburg / Weser. Ergebnisse der Erhebung 2013/2014. Was machst du nach deinem Schulabgang / Schulabschluss?

Bildungsbüro Landkreis Nienburg / Weser. Ergebnisse der Erhebung 2013/2014. Was machst du nach deinem Schulabgang / Schulabschluss? Bildungsbüro Landkreis Nienburg / Weser Ergebnisse der Erhebung 2013/2014 Was machst du nach deinem Schulabgang / Schulabschluss? Bildungsbüro Landkreis Nienburg / Weser - Eingang A, Raum A109 - Rühmkorffstraße

Mehr

Haushalt 2015/2016. Dezernat IV

Haushalt 2015/2016. Dezernat IV 37 Haushalt 215/216 Dezernat IV Standesamt 34 28 Personenstandswesen Schulverwaltungs- und Sportamt 4 31 Zentrale Schulverwaltung, sonst. schulische Aufgaben 31 Grundschulen 311 Hauptschulen 312 Realschulen

Mehr

Unterabschnitt 0600. Erläuterungen. Grup.- Ziffer: Ausgaben:

Unterabschnitt 0600. Erläuterungen. Grup.- Ziffer: Ausgaben: Unterabschnitt 0600 :.9350 Ersatz Hardware-Komponenten 66.000 Archivierungssoftware 35.000 Kennzeichenreservierung per Internet 5.000 Mobiliar, Geräte und Unvorhergesehenes 10.000 Zusammen: 116.000 Unterabschnitt

Mehr

24 Wege zum mittleren Schulabschluss in Bayern

24 Wege zum mittleren Schulabschluss in Bayern Staatliche Schulberatung Sign. 1-QualBy-10 für Stand: 05/2011 S c h w a b e n 86150 Augsburg, Hallstr. 9 Tel. 0821 / 50916-0 Fax. -12 E-Mail: sbschw@as-netz.de Homepage: www.schulberatung.bayern.de 24

Mehr

Unterabschnitt 0600. Erläuterungen. Grup.- Ziffer: Einnahmen

Unterabschnitt 0600. Erläuterungen. Grup.- Ziffer: Einnahmen Unterabschnitt 0600 : Einnahmen.3610 Restliche Landeszuweisung für Umbau Hexenbleiche (ehem. Katasteramt) Die erste Rate in Höhe von 201.000 ging 2006 ein..9350 Ersatz und Erweiterung von Hardware- und

Mehr

Haushaltsstelle Bezeichnung Haushaltsstelle Betrag Haushaltsstelle Bezeichnung Haushaltsstelle Betrag Genehm./Deckung

Haushaltsstelle Bezeichnung Haushaltsstelle Betrag Haushaltsstelle Bezeichnung Haushaltsstelle Betrag Genehm./Deckung 1.0000.5810.000 Repräsentation, Tagungen, Besichtig. 1.100,75 BM 26.05.2010 1.0000.5830.000 Ehrungen, Jubiläen u. dgl. 1.492,21 1.0600.6520.000 Postgebühren -1.492,21 Kä 12.07.2011 1.0000.6563.000 Öffentliche

Mehr

Äffentliche Bekanntmachung

Äffentliche Bekanntmachung ÄAmtsblattÅ Sonderausgabe vom 30.04.2010 Äffentliche Bekanntmachung Ä Bekanntmachung der Betriebskosten 2009 der Kindertageseinrichtungen der Stadt JÄhstadt Seite 2 Bekanntmachung der Betriebskosten 2009

Mehr

Organisation. Fortbildung & Beratung

Organisation. Fortbildung & Beratung Organisation Zur Organisation Anmeldung Bitte kopieren Sie das Anmeldeformular, füllen es in Blockschrift aus und faxen Ihre Anmeldung an 0721-605610-44 oder schicken diese per Dienstpost. Ihre Anmeldung

Mehr

Haushalt 2010. 003.001 Grundschulen

Haushalt 2010. 003.001 Grundschulen Haushalt 2010 003.001 Grundschulen Produkte: 003.010.001 Grundschulen 003.011.001 Astrid-Lindgren-Grundschule 003.011.002 Bruno-Grundschule 003.011.003 Georg-Grundschule 003.011.004 Grundschule Hellweg

Mehr

GESAMT 737 455 16 109 1 222 101 1 119 10 313 20 0

GESAMT 737 455 16 109 1 222 101 1 119 10 313 20 0 Stadt Gifhorn Anzahl Rück HS RS ObS GYM IGS andere GTS SPUB Fahrtzeit 1. Astrid-Lindgren-Schule (GS Wilsche) 75 48 0 7 0 29 11 0 15 3 44 3 0 Schulstr. 2 38518 Gifhorn-Wilsche 2. Gebrüder-Grimm-Schule (GS)

Mehr

Schullaufbahnempfehlung

Schullaufbahnempfehlung Auf welche weiterführende Schule soll unser Kind gehen? Informationen Anregungen Hilfen zur Schullaufbahnempfehlung 1. Welche weiterführenden Schulen gibt es eigentlich und welche Möglichkeiten hat das

Mehr

Das bayerische Schulsystem: Viele Wege führen zum Ziel

Das bayerische Schulsystem: Viele Wege führen zum Ziel Das bayerische Schulsystem: Viele Wege führen zum Ziel Begleitmaterial zum Informationsabend für die Eltern der 3. Jahrgangsstufe Referat Öffentlichkeitsarbeit Fachliche Beratung: Dr. Franz Knoll, Leiter

Mehr

Teil I Rechtsanwaltsgebühren Gebühren- und Kostenrecht mit Lösungen

Teil I Rechtsanwaltsgebühren Gebühren- und Kostenrecht mit Lösungen Name: Prüfungssimulation am 16. April 2011 im Brenner Hotel in Bielefeld für die schriftliche Abschlussprüfung 2011 im Ausbildungsberuf Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte/r Teil I Rechtsanwaltsgebühren

Mehr

Das bayerische Schulsystem: Viele Wege führen zum Ziel

Das bayerische Schulsystem: Viele Wege führen zum Ziel Das bayerische Schulsystem: Viele Wege führen zum Ziel Begleitmaterial zum Informationsabend für die Eltern der 3. Jahrgangsstufe Referat Öffentlichkeitsarbeit Fachliche Beratung: Dr. Franz Knoll, Leiter

Mehr

Regional differenzierte Schulentwicklung in Deutschland

Regional differenzierte Schulentwicklung in Deutschland Regional differenzierte Schulentwicklung in Deutschland Probleme, Tendenzen, Perspektiven Vortrag am 27. Februar 2007 bei einer BLLV-Expertenanh Expertenanhörungrung in NürnbergN Aus dem Gutachten des

Mehr

Die Rolle eines kommunalen Bildungsmanagements im Übergang Schule Beruf

Die Rolle eines kommunalen Bildungsmanagements im Übergang Schule Beruf Die Rolle eines kommunalen Bildungsmanagements im Übergang Schule Beruf Dipl.-Päd. Tim Thielen, Dipl.-Päd. Hanno Weigel 01.10. Kaiserslautern, IT Campus Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums

Mehr

Master of Education und dann?

Master of Education und dann? Master of Education und dann? Der Übergang in den Vorbereitungsdienst Vortrag an der Universität Braunschweig am 09.07.2014 1 Bewerbung Termine und Fristen Zulassung, Zuweisung und Einstellung in den Vorbereitungsdienst

Mehr

Schulstatistik - allgemein bildende Schulen -; Stand: 13. September 2007

Schulstatistik - allgemein bildende Schulen -; Stand: 13. September 2007 40-15-01 Schulstatistik - allgemein bildende Schulen -; Inhaltsübersicht Seite 1: Seiten 2 bis 4: Seite 5: Seite 6: Seite 7: Seite 8: Seite 9: Seite 10: Seiten 11 bis 12: Seiten 13 und 14: Gesamtübersicht

Mehr

Lehrer werden in Osnabrück: Lehramt an Gymnasien Hochschulinformationstag 2014

Lehrer werden in Osnabrück: Lehramt an Gymnasien Hochschulinformationstag 2014 Lehrer werden in Osnabrück: Lehramt an Gymnasien Hochschulinformationstag 2014 Prof. Dr. Ingrid Kunze Andrea Mochalski, Zentrum für Lehrerbildung Gliederung Berufsfeld Lehrerin/Lehrer Phasen der Lehrerbildung

Mehr

Neubau Freizeit- und Familienbad Berenbostel sowie Sanierung Hallenbad Garbsen

Neubau Freizeit- und Familienbad Berenbostel sowie Sanierung Hallenbad Garbsen Neubau Freizeit- und Familienbad Berenbostel sowie Sanierung Hallenbad Garbsen Hier: Auswirkungen auf künftige Haushaltsjahre 1. Variante mit Freibad in Berenbostel mittelfristige vorhanden Berenbostel

Mehr

Kopieren und Kopienversand für medizinische Bibliotheken nach den Urheberrechtsreformen

Kopieren und Kopienversand für medizinische Bibliotheken nach den Urheberrechtsreformen Kopieren und Kopienversand für medizinische Bibliotheken nach den Urheberrechtsreformen AGMB-Tagung Magdeburg 24. September 2008 Dr. Harald Müller Kopieren gemäß 53 UrhG Schranke = keine Genehmigung erforderlich

Mehr

Lösungshinweise Abschnitt A I (Kaufvertrag) 2. Verfahrensrecht

Lösungshinweise Abschnitt A I (Kaufvertrag) 2. Verfahrensrecht Lösungshinweise Abschnitt A I (Kaufvertrag) 2. Verfahrensrecht A/I 01 BB kann gegen den Mahnbescheid Widerspruch einlegen, 694 Abs. 1 02 a) BB muss innerhalb von zwei Wochen nach Zustellung des VU Einspruch

Mehr

111 02 011 Gebühren 0,2 a) 0,2 0,2 0,0 b) 0,0 c) 119 49 011 Vermischte Einnahmen 0,5 a) 0,5 0,5 0,0 b) 0,0 c)

111 02 011 Gebühren 0,2 a) 0,2 0,2 0,0 b) 0,0 c) 119 49 011 Vermischte Einnahmen 0,5 a) 0,5 0,5 0,0 b) 0,0 c) Soll a) Betrag Betrag Einnahmen Verwaltungseinnahmen 111 02 011 Gebühren 0,2 a) 0,2 0,2 0,0 b) Gebühren und Auslagenersätze nach dem Landesgebührengesetz und anderen gesetzlichen Vorschriften. 119 49 011

Mehr

Schulstatistik - allgemein bildende Schulen -; Stand: 1. September 2011

Schulstatistik - allgemein bildende Schulen -; Stand: 1. September 2011 40-15-01 Schulstatistik - allgemein bildende Schulen -; Inhaltsübersicht Seite 1: Seiten 2 bis 4: Seite 5: Seite 6: Seite 7: Seite 8: Seite 9: Seite 10: Seiten 11 bis 12: Seiten 13 und 14: Gesamtübersicht

Mehr

Uni.- u. Hansestadt Greifswald Seite 1

Uni.- u. Hansestadt Greifswald Seite 1 Uni.- u. Hansestadt Greifswald Seite 1 Finanzplan 2009 - Modell 2 Haushaltsplan der Universitäts- und Hansestadt Greifswald Beträge in EUR 1. Einnahmen und Ausgaben nach Arten (Tausend) 2008 2009 2010

Mehr

Uni.- u. Hansestadt Greifswald Seite 1. Finanzplan

Uni.- u. Hansestadt Greifswald Seite 1. Finanzplan Uni.- u. Hansestadt Greifswald Seite 1 Finanzplan Uni.- u. Hansestadt Greifswald Seite 2 Finanzplan 2008 - Modell 1 aus den rechtskräftigen Vorjahreswerten kopiert Beträge in EUR 1. Einnahmen und Ausgaben

Mehr

Informationsveranstaltungen weiterführender Schulen in Bonn für Eltern und Schüler/innen der 4. Grundschuljahre im Schuljahr 2014/ 2015

Informationsveranstaltungen weiterführender Schulen in Bonn für Eltern und Schüler/innen der 4. Grundschuljahre im Schuljahr 2014/ 2015 Informationsveranstaltungen weiterführender Schulen in Bonn für Eltern und Schüler/innen der 4. Grundschuljahre im Schuljahr 2014/ 2015 (Die Kontaktdaten zu den Schulen finden Sie am Ende dieser Zusammenstellung.)

Mehr

vom Bürgen vom Mieter

vom Bürgen vom Mieter BEWERBUNGSUNTERLAGEN CHECKLISTE zur Überprüfung Ihrer einzureichenden Unterlagen auf Vollständigkeit Einzureichende Unterlagen Bitte beachten Selbstauskunft für Mietinteressenten ausgefüllt und unterzeichnet

Mehr

Doppischer Produktplan 2014 Rechnung

Doppischer Produktplan 2014 Rechnung Doppischer plan 2014 Rechnung 1 Zentrale Verwaltung intern 2 + Zuwendungen und allgemeine Umlagen 41 18.669,00 17.50 15.126,49-2.373,51 17.500 4 + öffentlich-rechtliche Leistungsentgelte 43 35.194,01 30.50

Mehr

Tag der Kommune. Gesamtabschluss. Idstein, den 23.09.2010. Referent: Prof. Dr. Günter Penné

Tag der Kommune. Gesamtabschluss. Idstein, den 23.09.2010. Referent: Prof. Dr. Günter Penné Tag der Kommune Idstein, den 23.09.2010 Referent: Prof. Dr. Günter Penné Tag der Kommune: Umstellungsprozess 2 Tag der Kommune: Der Rhein-Main-Donau Kanal: Aufwendig zu errichten, sehr teuer und hat wenig

Mehr

Abschlüsse für Realschüler

Abschlüsse für Realschüler Oberschule Hilter Hilter-Borgloh, 2013/2014 Abschlüsse für Realschüler Voraussetzungen für alle Abschlüsse: - eine mündliche Englischprüfung, - drei zentrale schriftliche Arbeiten, (Deutsch, Mathematik,

Mehr

jahrgangsbezogen Äußere Kursdifferenzierung in den Kernfächern MA/EN auf zwei Ebenen (E-Kurs/ G-Kurs). Differenzierung zum 2.

jahrgangsbezogen Äußere Kursdifferenzierung in den Kernfächern MA/EN auf zwei Ebenen (E-Kurs/ G-Kurs). Differenzierung zum 2. Oberschule Die Oberschule des Schulzentrums Hasetal wird auf Beschluss der Schulvorstandssitzung vom 12.01.2015 ab Klasse 7 schulzweigbezogen geführt. Der Schulelternrat gab ebenfalls eine entsprechende

Mehr

Einzelpläne des Verwaltungshaushaltes für das Haushaltsjahr 2007

Einzelpläne des Verwaltungshaushaltes für das Haushaltsjahr 2007 Gemeinde Wandlitz Einzelplan Verwaltungshaushalt 27 gedruckt am 3.11.6 14:45 Einzelpläne des Verwaltungshaushaltes für das Haushaltsjahr 27 Allgemeine Verwaltung 1 Öffentliche Sicherheit und Ordnung 2

Mehr

Kontenplan für die Katholischen Freien Schulen (Stand 01.06.2015) 0 Anlagevermögen

Kontenplan für die Katholischen Freien Schulen (Stand 01.06.2015) 0 Anlagevermögen Kontenplan für die Katholischen Freien Schulen (Stand 01.06.2015) Konten- Kontenklasse/ nummer Kontenbezeichnung -gruppe 0-1 BILANZ - AKTIVA 0 Anlagevermögen 00 Immaterielle Vermögensgegenstände 00030000

Mehr

Bürger- und Ordnungsamt (32) Lindau (B), 04.11.2014 - Regiebetrieb Krematorium - Az. 324-554

Bürger- und Ordnungsamt (32) Lindau (B), 04.11.2014 - Regiebetrieb Krematorium - Az. 324-554 Bürger- und Ordnungsamt (32) Lindau (B), 04.11.2014 - Regiebetrieb Krematorium - Az. 324-554 Dem Finanzausschuss für die Haushaltsberatungen am 17.,18. und 20. November 2014 dem Stadtrat am 18. Dezember

Mehr

Wirtschaft und Verwaltung

Wirtschaft und Verwaltung FachOberSchule h Wörrstadt Wirtschaft und Verwaltung Rheingrafen Realschule plus Schuljahr 2014/15 optioniert Rheingrafen-Realschule plus Pestalozzistr. 14 16 Fon: 06732 96567-0 E-Mail: sekretariat@rheingrafen-realschule-plus.de

Mehr

Studie zur Schulentwicklung im Landkreis Northeim

Studie zur Schulentwicklung im Landkreis Northeim Studie zur Schulentwicklung im Landkreis Northeim vorgelegt von Ramona Jenssen - Studentin an der Georg-August-Universität Göttingen im Studiengang Master of Education Gliederung der Arbeit I. Einleitung....

Mehr

Fachtagung am 2. und 3. November 2009 im Haus der Wirtschaft, IHK zu Kiel. Forum 2. Produktion und Praxis

Fachtagung am 2. und 3. November 2009 im Haus der Wirtschaft, IHK zu Kiel. Forum 2. Produktion und Praxis Fachtagung am 2. und 3. November 2009 im Haus der Wirtschaft, IHK zu Kiel Forum 2 Produktion und Praxis Praxisprojekte im Rahmen der Schulstrukturreform Rheinland-Pfalz Herbert Petri, Ministerium für Bildung,

Mehr

Richtig kalkuliert in 8 Schritten

Richtig kalkuliert in 8 Schritten Richtig kalkuliert in 8 Schritten 1. Schritt: Bezahlte Stunden Ihre Mitarbeiter haben Anspruch auf Urlaub, erhalten Weihnachtsgeld und Lohnfortzahlung bei Krankheit. Somit ist die Arbeitsstunde teurer,

Mehr

HER = Haushaltseinnahmereste LWV Landeswohlfahrtsverband. Zutreffendes bitte ankreuzen

HER = Haushaltseinnahmereste LWV Landeswohlfahrtsverband. Zutreffendes bitte ankreuzen Übersicht über die Haushalts- und Finanzlage im Haushaltsjahr 215 aufgestellt auf Grund des Haushaltsplans 215 am 3.1.215 Abkürzungen: HJ = Haushaltsjahr VJ Vorjahr WJ = Vorvorjahr VwH = Verwaltungs-HH

Mehr

Rangliste Schulwettbewerb Sportabzeichen Betrachteter Zeitraum: 2013 Selektion: Keine Selektion vorhanden Sortierung: 2. Name

Rangliste Schulwettbewerb Sportabzeichen Betrachteter Zeitraum: 2013 Selektion: Keine Selektion vorhanden Sortierung: 2. Name Seite 1 Gruppe 1 Schulen ( 1 bis 150 ) 1 Frankenthal Erkenbert Frankenthal* 122 114 93,44 Frankenthal 2 Altleiningen Altleiningen Bad Dürkheim 54 47 87,04 3 Kerzenheim Kerzenheim Donnersbergkreis 61 50

Mehr

Bitte legen Sie sämtliche Rechnungen über die Anschaffungs- und Anschaffungsnebenkosten (z.b. Montage und Inbetriebnahme) bei.

Bitte legen Sie sämtliche Rechnungen über die Anschaffungs- und Anschaffungsnebenkosten (z.b. Montage und Inbetriebnahme) bei. Absender: Name Straße PLZ, Ort zurück: per Post (incl. Belege) oder per Fax (incl. Belege) Vogel & Vogel Steuerberater Wettinerstr. 28 04600 Altenburg Telefax +49 3447 502683 Fragebogen zur Gewinnermittlung

Mehr

Ergebnisrückmeldungen an Schulen im Rahmen der Initiative komm mit! : Potenzial und Perspektiven

Ergebnisrückmeldungen an Schulen im Rahmen der Initiative komm mit! : Potenzial und Perspektiven Ergebnisrückmeldungen an Schulen im Rahmen der Initiative komm mit! : Potenzial und Perspektiven Andreas Helmke und Giang Pham Düsseldorf, 04.10.2010 Übersicht Ausgewählte Ergebnisse der Befragung Ergebnisrückmeldung

Mehr

Konzeption. Dokumentatio. Stadt Brühl Stadtkämmerer Dieter Freytag. Wirkungsorientiert steuern mit Zielen und Kennzahlen

Konzeption. Dokumentatio. Stadt Brühl Stadtkämmerer Dieter Freytag. Wirkungsorientiert steuern mit Zielen und Kennzahlen Stadtkämmerer Dieter Freytag Wirkungsorientiert steuern mit Zielen und Kennzahlen Konzeption Dokumentatio NKF-Netzwerk Netzwerk Abschluss- veranstaltung Düsseldorf 26. November 2008 Einwohnerzahl rd. 46.000

Mehr

Die Arbeitszeit der Lehrerinnen

Die Arbeitszeit der Lehrerinnen 5 Die Lehrverpflichtungen Die Arbeitszeit der Lehrerinnen und Lehrer wird überwiegend noch immer an der Unterrichtszeit gemessen, die erteilt wird (vgl. dazu Klemm 1996, S.122ff.). Der Vergleich der Bundesländer

Mehr

Mädchen mit Zukunft - Mädchen in Tübingen

Mädchen mit Zukunft - Mädchen in Tübingen Mädchen mit Zukunft - Mädchen in Tübingen Ergebnisse der Fragebogenaktion Initiert und durchgeführt von der Gleichstellungsbeauftragten der Universitätsstadt Tübingen und dem Jugendgemeinderat Tübingen,

Mehr

Am Standort der Hildburgschule Rinteln Klosterstraße 18 31737 Rinteln

Am Standort der Hildburgschule Rinteln Klosterstraße 18 31737 Rinteln Am Standort der Hildburgschule Rinteln Klosterstraße 18 31737 Rinteln Am Standort der Hildburgschule Rinteln Klosterstraße 18 31737 Rinteln - 34 nräume, nlehrerteams - 58 Lehrerinnen und Lehrer in Jahrgangsteams

Mehr

Informationsabend. zum Übertritt an die 6-stufige Realschule

Informationsabend. zum Übertritt an die 6-stufige Realschule Informationsabend zum Übertritt an die 6-stufige Realschule Der Schultyp Realschule Allgemeine Informationen zur Realschule Informationen zur Realschule Holzkirchen Übertrittsverfahren - Probeunterricht

Mehr

Anlage. (zu 2 Abs. 1) Gebührenverzeichnis gültig ab 01.04.2006

Anlage. (zu 2 Abs. 1) Gebührenverzeichnis gültig ab 01.04.2006 Zentrale Fachbibliothek für die Bundesrepublik Deutschland Anlage (zu 2 Abs. 1) Gebührenverzeichnis gültig ab 01.04.2006 1. Dokumentlieferung Die Höhe der Gebühren ist abhängig von der Zugehörigkeit zur

Mehr

Junger Rat für Mast : Einzigartig in Deutschland Jugend berät Politik hautnah. Katja Mast, MdB - www.katja-mast.de

Junger Rat für Mast : Einzigartig in Deutschland Jugend berät Politik hautnah. Katja Mast, MdB - www.katja-mast.de Junger Rat für Mast : Einzigartig in Deutschland Jugend berät Politik hautnah 1 Junger Rat für Mast : Demokratie braucht Demokraten Abgeordnete bringt Politik in die Klasse 1. Vorbereitungsphase MdB bietet

Mehr

Der Deutsche Schulpreis 2013

Der Deutsche Schulpreis 2013 Der Deutsche Schulpreis 2013 Bewerberstatistik Es gingen 114 Bewerbungen ein, davon 80 % von Schulen in staatlicher Trägerschaft. Neue Bewerber und Wiederbewerber 65 % der Schulen sind neue Bewerber, 35

Mehr

Erhebungsbogen Allgemein bildende Schulen Sekundarbereich I und II

Erhebungsbogen Allgemein bildende Schulen Sekundarbereich I und II Erhebungsbogen Allgemein bildende Schulen Sekundarbereich I und II Anlage 4 (Bei Schulen in Organisationseinheit bitte für jede Schulform die Angaben zu 1 und 2 auf einem eigenen Bogen ausfüllen) 1. Grunddaten

Mehr

Ermittlung der Schulbedarfskosten

Ermittlung der Schulbedarfskosten Ergebnisüberblick Ermittlung der Schulbedarfskosten im Auftrag des Diakonisches Werks evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.v. Laatzen, 1. September 2015 Ermittlung Schulbedarfskosten Chart Nr. 1 Schulbedarfskosten:

Mehr

6 Summe Einzahlungen. 6011 Grundsteuer A. 6012 Grundsteuer B. 6013 Gewerbesteuer. 6021 Gemeindeanteil an der Einkommensteuer

6 Summe Einzahlungen. 6011 Grundsteuer A. 6012 Grundsteuer B. 6013 Gewerbesteuer. 6021 Gemeindeanteil an der Einkommensteuer Meldepflichtige Finanzrechnungskonten für die kommunale Jahresrechnungstatistik Stand 23.06.2015 die Finanzrechnungskonten sind in der dargestellten Tiefe zu melden (nicht gröber und nicht detaillierter);

Mehr

Finanzanalyse. 1. finanzielle Leistungsfähigkeit. 2. Informationsquellen. Veröffentlicht in Klartext Magazin der Fachhochschule Kehl, 2000, S.

Finanzanalyse. 1. finanzielle Leistungsfähigkeit. 2. Informationsquellen. Veröffentlicht in Klartext Magazin der Fachhochschule Kehl, 2000, S. Finanzanalyse Veröffentlicht in Klartext Magazin der Fachhochschule Kehl, 2000, S. 38 ff 1. finanzielle Leistungsfähigkeit Ein wichtiger Zweck der Analyse ist es, die finanzielle Leistungsfähigkeit einer

Mehr

Preis-/Leistungsverzeichnis Ihres Steuerberaters

Preis-/Leistungsverzeichnis Ihres Steuerberaters Preis-/Leistungsverzeichnis Ihres Steuerberaters Ihr Auftrag Ihr Auftrag lautet, dass wir bei der Erstellung Ihrer Steuererklärung mitwirken, d.h. Sie nennen uns Ihre Daten, wir verarbeiten diese Daten

Mehr

Anlagen zum. Haushaltsplan. der Stadt Trier. für die Haushaltsjahre 2015 und 2016

Anlagen zum. Haushaltsplan. der Stadt Trier. für die Haushaltsjahre 2015 und 2016 Anlagen zum Haushaltsplan der Stadt Trier für die Haushaltsjahre 2015 und 2016 (Stand: 15.09.2015) Stadtverwaltung Trier Zentrale Dienste/Finanzen Übersicht über die Aufteilung der Zinsaufwendungen und

Mehr

Vermögenshaushalt 2015

Vermögenshaushalt 2015 Einzelplan 0 Allgemeine Verwaltung Unterabschnitt 0200 Hauptverwaltung 0200 2.0200 001 Hauptverwaltung 361000 Zuweisungen und Zuschüsse für 0 0 95 351.934 351.934 000 Investionen vom Land (Ausgleichstock)

Mehr

Schulformen. Am Ende der 9. Klasse kann folgender Abschluss erworben werden: - Hauptschulabschluss.

Schulformen. Am Ende der 9. Klasse kann folgender Abschluss erworben werden: - Hauptschulabschluss. Schulformen Hauptschule Die Hauptschule ist eine Schulform im Sekundarbereich I. Sie umfasst die Schuljahrgänge 5 bis 9. Es kann eine 10. Klasse eingerichtet werden, der Besuch ist freiwillig. Die Hauptschule

Mehr

TOP 2: Gliederung: 14.04.2011. Bericht des Vorstands und Vorlage des Jahresabschlusses 2010 mit Lagebericht. 1. Unsere Investitionen

TOP 2: Gliederung: 14.04.2011. Bericht des Vorstands und Vorlage des Jahresabschlusses 2010 mit Lagebericht. 1. Unsere Investitionen TOP 2: Bericht des Vorstands und Vorlage des Jahresabschlusses 2010 mit Lagebericht Seite 1 Gliederung: 1. Unsere Investitionen 2. Jahresabschluss 2010 3. Planzahlen und Aussichten 4. Fazit Seite 2 1 Unsere

Mehr

Kleines privates Lehrinstitut Derksen gemeinnützige GmbH (1. Infoabend) Priv. Nymphenburger RS des Schulvereins Ernst Adam e.v.;

Kleines privates Lehrinstitut Derksen gemeinnützige GmbH (1. Infoabend) Priv. Nymphenburger RS des Schulvereins Ernst Adam e.v.; 1 Bis spätestens Samstag 01.03.2008 Antragsabgabe bitte, 29.02.2008 Antrag auf Teilnahme von externen BewerberInnen am Mittleren Schulabschluss der HS an der HS Alfonsstraße, HS Leipziger Straße, HS Wittelsbacherstraße

Mehr

Einzelpläne in EUR Verwaltungshaushalt

Einzelpläne in EUR Verwaltungshaushalt 0 Allgemeine Verwaltung 00 Gemeindeorgane 0000 Gemeindeorgane 2660 Zinsen Versorgungsrücklage 500 500 350,11 AOD: 11 Erl: 181 1 Zinsen Versorgungsrücklage (05-07) Die Versorgungsrücklage für die aktiven

Mehr

Niedersächsischer Landtag 14. Wahlperiode Drucksache 14/3935. Kleine Anfrage mit Antwort

Niedersächsischer Landtag 14. Wahlperiode Drucksache 14/3935. Kleine Anfrage mit Antwort Niedersächsischer Landtag 14. Wahlperiode Drucksache 14/3935 Kleine Anfrage mit Antwort Wortlaut der Kleinen Anfrage der Abg. Frau Schwarz (CDU), eingegangen am 2. August 2002 Lehrerstellen an Schulen

Mehr

Realschule plus Anne-Frank Ludwigshafen Herzlich willkommen zum Informationsabend Weiterführende Schulen

Realschule plus Anne-Frank Ludwigshafen Herzlich willkommen zum Informationsabend Weiterführende Schulen Realschule plus Anne-Frank Ludwigshafen Herzlich willkommen zum Informationsabend Weiterführende Schulen 1 Überblick 1. Bildungswege mit dem Abschluss der Berufsreife (Berufsreife) 2. Bildungswege mit

Mehr

Bericht. über die Prüfung des Haushaltsabschlusses 2009 der Volkshochschule Celle e. V.

Bericht. über die Prüfung des Haushaltsabschlusses 2009 der Volkshochschule Celle e. V. Landkreis Celle Celle, den 01.06.2010 Rechnungs- und Kommunalprüfungsamt Az: 094 16 1 ( 2009) Bericht über die Prüfung des Haushaltsabschlusses 2009 der Volkshochschule Celle e. V. 1. Prüfungsauftrag:

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst II. Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 80327 München An alle staatlichen Realschulen

Mehr

Praxistag. Schüler sind während eines Jahres einen Tag pro Woche in die Arbeitsabläufe eines Betriebes integriert.

Praxistag. Schüler sind während eines Jahres einen Tag pro Woche in die Arbeitsabläufe eines Betriebes integriert. Praxistag an Schulen mit Bildungsgang Berufsreife Dienstbesprechung der Integrierten Gesamtschulen am 02.11.2011 in Ingelheim DB IGS, Herbert Petri MBWWK 02. Novembert 2011 Folie 1 Praxistag Schüler sind

Mehr

Basis (=100%) zusätzlichen Schulabschluss an. Befragungszeitraum: 29.11.-10.12.2011

Basis (=100%) zusätzlichen Schulabschluss an. Befragungszeitraum: 29.11.-10.12.2011 Tabelle 1: Interesse an höherem Schulabschluss Streben Sie nach Beendigung der Schule, die Sie momentan besuchen, noch einen weiteren oder höheren Schulabschluss an? Seite 1 Selektion: Schüler die nicht

Mehr

Wohnen in Erkrath. Grün? Klar! Stadt? Nah! www.leg-nrw.de

Wohnen in Erkrath. Grün? Klar! Stadt? Nah! www.leg-nrw.de Wohnen in Erkrath Grün? Klar! Stadt? Nah! www.leg-nrw.de Sie wollen wohnen? Sollen Sie: mit viel Platz oder wenig. Mit Küche, Balkon, mit was auch immer. Wir machen das schon. Weil wir Profis sind: mit

Mehr

Leben Jetzt Stiftung, Dr.-Friedrich-Steiner-Str. 5, 45711 Datteln

Leben Jetzt Stiftung, Dr.-Friedrich-Steiner-Str. 5, 45711 Datteln Leben Jetzt Stiftung, Dr.-Friedrich-Steiner-Str. 5, 45711 Datteln Bilanz zum 31.12.2013 31.12.2013 31.12.2012 31.12.2011 31.12.2010 Aktiva ( ) ( ) ( ) ( ) A. Anlagevermögen Wertpapiere des Anlagevermögens

Mehr

Grund- und Werkrealschule im Bildungszentrum WühleW. Starke Kinder starke Leistungen. Information weiterführende Schulen 18.01.

Grund- und Werkrealschule im Bildungszentrum WühleW. Starke Kinder starke Leistungen. Information weiterführende Schulen 18.01. Grund- und Werkrealschule im Bildungszentrum WühleW Starke Kinder starke Leistungen Information weiterführende Schulen 18.01.2011 Darüber möchte ich Sie informieren: Leitbild Pädagogische Grundsätze Profile

Mehr

Teilergebnishaushalt 2011 / 2012 Gemeinde: 09 Hasloh

Teilergebnishaushalt 2011 / 2012 Gemeinde: 09 Hasloh Teilergebnishaushalt 211 / 212 Gemeinde: 9 Hasloh 24.2.211 16:3:5 1 11 111 1111 Zentrale Verwaltung Innere Verwaltung Verwaltungssteuerung und -Service Gemeindeorgane Aufwendungen für die ehrenamtliche

Mehr

Die Oberschule Celle I. (Mai 2014)

Die Oberschule Celle I. (Mai 2014) Die Oberschule Celle I (Mai 2014) Gliederung Infos zur Oberschule allgemein Infos über die Oberschule Celle I Weitere Informationen Fragen Die Oberschulen in Celle Die Oberschulen in Celle Im Celler Stadtgebiet

Mehr

Kostenübernahme für den Einsatz von Gebärdendolmetscherinnen und Gebärdendolmetschern in öffentlichen Schulen

Kostenübernahme für den Einsatz von Gebärdendolmetscherinnen und Gebärdendolmetschern in öffentlichen Schulen Kostenübernahme für den Einsatz von Gebärdendolmetscherinnen und Gebärdendolmetschern in öffentlichen Schulen Bekanntmachung des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur vom 21. November

Mehr

1.0000 Einnahmen 1570.000 Sonstige Ersätze 2.000 2.000 3.147 0000 1699.000 Kostenersätze f.zentr.verw.-leistg. (Geme 298.700 297.200 327.836 0300 1.0000 Ausgaben Verwaltungshaushalt 2009 Einzelplan 0 Allgemeine

Mehr

Sozialministerium 0917 Wohlfahrtspflege

Sozialministerium 0917 Wohlfahrtspflege Vorbemerkung: Wichtige Aufgaben der Daseinsvorsorge werden von den Trägern der freien und kommunalen Wohlfahrtspflege wahrgenommen. Das Land unterstützt die einzelnen Träger sowie ihre Zusammenschlüsse

Mehr

1. Änderung der Zweckvereinbarung Zentrale Vollstreckungsbehörde vom 10.01.2008

1. Änderung der Zweckvereinbarung Zentrale Vollstreckungsbehörde vom 10.01.2008 Der Kreistag des Landkreises Hameln-Pyrmont hat am 09.10.2012 der unten abgedruckten 1. Änderung der Zweckvereinbarung Zentrale Vollstreckungsbehörde vom 10.01.2008 zwischen dem Landkreis Hameln-Pyrmont,

Mehr

Blick über den Zaun : Mitgliedsschulen (Stand: September 2009)

Blick über den Zaun : Mitgliedsschulen (Stand: September 2009) Anhang Blick über den Zaun : Mitgliedsschulen (Stand: September 2009) Albert-Einstein-Schule in 28327 Bremen Gymnasium & Sekundarschule : www.ellenerfeld.de Amerikanische Schule in 27580 Bremerhaven Grundschule:

Mehr

Leistungsverzeichnis. Das Leistungsverzeichnis bezieht sich auf die Miete von Multifunktionsgeräten

Leistungsverzeichnis. Das Leistungsverzeichnis bezieht sich auf die Miete von Multifunktionsgeräten Stadt Radevormwald 15.01.2015 Der Bürgermeister Leistungsverzeichnis Das Leistungsverzeichnis bezieht sich auf die Miete von Multifunktionsgeräten für die Zeit vom 01.07.2015 bis 30.06.2020 (5 Jahre) Es

Mehr

Verwaltungshaushalt. 654 Dienstreisekosten 0 0 972,90 SN06 6600 Verfügungsmittel 500 500 0,00 011

Verwaltungshaushalt. 654 Dienstreisekosten 0 0 972,90 SN06 6600 Verfügungsmittel 500 500 0,00 011 Einzelplan 0 Allgemeine Verwaltung Abschnitt 00 Gemeindeorgane Unterabschnitt 0010 Stadtrat/Gemeindeorgane Verwaltungshaushalt 1100 Benutzungsgebühren und ähnliche Entgelte 8.300 7.600 7.050,00 011 1500

Mehr

Albert-Schweitzer-Schule Langen

Albert-Schweitzer-Schule Langen 1 Begrüßung und Begleitung durch den Abend durch Frau Beuth-Dudek, stellvertretende Schulleiterin und Herrn Bodis, Schulleiter Beschreibung der Bildungsgänge Weiterführende Schulen in Langen und Umgebung

Mehr

Elternbefragung. zur Ermittlung des Bedürfnisses an der Errichtung der Schulform Integrierte Gesamtschule im Schulbezirk Dorum

Elternbefragung. zur Ermittlung des Bedürfnisses an der Errichtung der Schulform Integrierte Gesamtschule im Schulbezirk Dorum Elternbefragung zur Ermittlung des Bedürfnisses an der Errichtung der Schulform Integrierte Gesamtschule im Schulbezirk Dorum Was soll erfragt werden? Der Landkreis ist u.a. Träger der allgemein bildenden

Mehr

Mündliche und andere fachspezifische Leistungen 50 % (HS 60%)

Mündliche und andere fachspezifische Leistungen 50 % (HS 60%) Zusammensetzung der Deutschnote (HS, RS, GYM) Schriftliche Leistungen nach Schulcurriculum 5 % (HS 4%) Diktate (bilden in der HS eine Rechtschreibnote, die gleichwertig zu den anderen Klassenarbeiten in

Mehr

Anlage 4. Zuordnung und Abgrenzung der Kosten- und Ertragsarten zu den Vergütungsbestandteilen. gemäß 13, 14 und 15 des Hessischen Rahmenvertrages

Anlage 4. Zuordnung und Abgrenzung der Kosten- und Ertragsarten zu den Vergütungsbestandteilen. gemäß 13, 14 und 15 des Hessischen Rahmenvertrages Anlage 4 Zuordnung und Abgrenzung der Kosten- und Ertragsarten zu den Vergütungsbestandteilen gemäß 13, 14 und 15 des Hessischen Rahmenvertrages nach 79 Abs. 1 SGB XII Die in der Anlage aufgeführten Kontengruppen

Mehr

Kontennachweis BWA per 2006006-2006011

Kontennachweis BWA per 2006006-2006011 BWA per 2006006-2006011 Umsatzart: Umsatz Periode Spalte 1 von Juni 2006 bis November 2006 Datenart Spalte 1 Ist Wohnen am Schlossanger GmbH Bahnhofstrasse 8 85635 Höhenkirchen-Siegertsbrunn Erträge aus

Mehr

Sara Dabrowska Haushalt in Schulen

Sara Dabrowska Haushalt in Schulen Inhalt 1. Haushaltsgrundsätze 2. Zuweisungen 3. Umgang mit Bestellungen und Rechnungen 4. Arten von Ausgaben 5. Möglichkeiten zur Darstellung des Haushalts Haushaltsgrundsätze Bereitgestellte Mittel sind

Mehr

Gebührentarif der Industrie- und Handelskammer zu Kiel vom 10. Dezember 2014

Gebührentarif der Industrie- und Handelskammer zu Kiel vom 10. Dezember 2014 Gebührentarif der Industrie- und Handelskammer zu Kiel vom 10. Dezember 2014 1.0 Berufsbildung und Umschulungsgebühren* 1.1 Betreuung und Prüfung von Berufsausbildungs- und Umschulungsverhältnissen im

Mehr

Einzelpläne in EUR Vermögenshaushalt

Einzelpläne in EUR Vermögenshaushalt 0 Allgemeine Verwaltung 02 Hauptverwaltung 0200 Hauptverwaltung 9350 Geräte und Ausstattungsgegenstände 4.600 5.500 22.809,44 AOD: 10 Erl: 188 1.400 Aktenschränke Steuern 600 Geschirrspüler 2.560 5 Bürostühle

Mehr

Vorläufiger Modulkatalog Informatik für die Lehrämter an Hauptschulen, Realschulen und Gymnasien

Vorläufiger Modulkatalog Informatik für die Lehrämter an Hauptschulen, Realschulen und Gymnasien Stand 29.04.2011 Vorläufiger Modulkatalog Informatik 1 von 27 Vorläufiger Modulkatalog Informatik für die Lehrämter an Hauptschulen, Realschulen und Gymnasien Stand der Redaktion 29. April 2011 Stand 29.04.2011

Mehr

Allgemeinverfügungen zur Schulentwicklung im Landkreis Nienburg/Weser

Allgemeinverfügungen zur Schulentwicklung im Landkreis Nienburg/Weser Landkreis Nienburg/Weser -Fachdienst Schule und Kultur- Allgemeinverfügungen zur Schulentwicklung im Landkreis Nienburg/Weser Der Kreistag hat in seiner Sitzung am 18.07.2014 und ergänzend in seiner Sitzung

Mehr

Wie gelingt der Übergang von der Schule in den Beruf?

Wie gelingt der Übergang von der Schule in den Beruf? Wie gelingt der Übergang von der in den Beruf? Welche Pläne und tatsächlichen Wege verfolgen junge Schulabsolventen nach dem Verlassen der? Matthias Müller Deutsches Jugendinstitut e. V. Design des Schulabsolventen-Längsschnittes

Mehr

INFORMATION über den Unterricht am Abendgymnasium Saarbrücken

INFORMATION über den Unterricht am Abendgymnasium Saarbrücken -1- Abendgymnasium Saarbrücken Landwehrplatz 3 66111 Saarbrücken Tel.: 0681/3798118 E-Mail: info@abendgymnasium-saarbruecken.de Internet: www.abendgymnasium-saarbruecken.de 1. Zielsetzung und Aufbau INFRMATIN

Mehr

Ekkehard Klug: PISA-Studie wird durch Nichtbeachtung der berufsbildenden Schulen fehlinterpretiert

Ekkehard Klug: PISA-Studie wird durch Nichtbeachtung der berufsbildenden Schulen fehlinterpretiert FDP Landtagsfraktion Schleswig-Holstein Presseinformation Nr. 258/2005 Kiel, Mittwoch, 2. November 2005 Bildungspolitik/neuer PISA-Ländervergleich Ekkehard Klug: PISA-Studie wird durch Nichtbeachtung der

Mehr

Verordnung über die Gebühren für kirchliche Archive (Archivgebührenordnung ArchGebO)

Verordnung über die Gebühren für kirchliche Archive (Archivgebührenordnung ArchGebO) Archivgebührenordnung ArchGebO 876 Verordnung über die Gebühren für kirchliche Archive (Archivgebührenordnung ArchGebO) Vom 20 Februar 2003 (KABl 2003 S 84) Aufgrund des Artikels 159 Abs 2 der Kirchenordnung

Mehr