Erfahrungen und Überlegungen zum Einstieg in die Zirkondioxidbasierte

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Erfahrungen und Überlegungen zum Einstieg in die Zirkondioxidbasierte"

Transkript

1 dd TECHNIK Die Integration einer neuen Technologie in vorhandene Arbeitskonzepte Erfahrungen und Überlegungen zum Einstieg in die Zirkondioxidbasierte Keramik Ein Beitrag von Ztm. Norbert Pack, Bad Vilbel/Deutschland Zirkondioxidbasierte Verblendkeramik ist zum Renner der Branche geworden. Alle reden davon, als sei Zirkonoxid der Retter schlechthin und die Lösung aller Laborprobleme. Eine Art eierlegende Wollmilchsau der Zahntechnik. Doch die Wirklichkeit sieht leider etwas anders aus: Auch auf Zirkondioxid gebrannt, kommen die Arbeiten aus dem Brennofen leider nicht besser heraus, als man sie geschichtet hat. Und gerade aus betriebswirtschaftlicher Sicht sollte man bei dieser Technologie vorsichtig und vorausschauend handeln, denn die diesbezüglichen Investitionen bei partiell oder totalen in house Lösungen sind erheblich. Ztm. Norbert Pack beschreibt hier seine Erfarhugen mit dem Elephant Keramik-System Indizes: CAD/CAM, Dienst- und Fremdleistungen, Vollkeramik, Zirkonkäppchen Investition oder Dienstleistung? Für die meisten von uns spricht der Verlauf des Geschäftsjahres 2006 eher gegen größere Investitionen. Dennoch sind wir als Labore überwiegend gezwungen, die ganze Palette möglicher zahntechnischen Machbarkeiten anbieten zu müssen. Also auch zirkonoxidbasierte Keramik. Und da kommt schon eine erste Klippe in Sicht: Investition oder Fremdleistung zur Herstellung der Gerüste? Wer in seinem Betrieb nicht ganz aus dem Vollen schöpfen kann, wird sich das mit der Investition gut überlegen. Wie entwickelt sich die Zirkontechnologie langfristig? Und wie geneigt ist das jeweilig eigene Klientel der Zahnärzte, diese Technologie auch tatsächlich zu wollen und langfristig anzubieten. Mit der Euphorie nach 50 bestellten Zirkondioxideinheiten sollte man vorsichtig umgehen. Auch die Kollegen, die sich in der Vergangenheit haben überzeugen lassen, ihre Geräte als Dienstleister für die übrige Kollegenschaft ausnutzen zu können, sind nach meinen Beobachtungen überwiegend einem Irrtum aufgesessen. Das läuft heute bei kaum jemandem so, wie er es sich vorgestellt hatte. Bleibt der andere Weg, die zugekaufte Dienstleistung. Auch dies kein ganz einfacher Weg, denn hier muss oft mit try and error gerechnet werden. Und auch wenn der Tipp eines Kollegen auf den ersten Blick Gold wert zu sein scheint: Ist man nach der zwanzigsten Einheit immer noch der gleichen Meinung? Risiken und Nebenwirkungen Das Problem dabei ist, dass man sich bei diesem Verfahren einem qualitativen Anspruch Anderer aussetzt. Wechseln sich dort die Mitarbeiter in der Gerätebedienung häufig ab, hat man dort mitunter 2 dental dialogue 8. JAHRGANG 2007

2 TECHNIKdd Abb.1 Die per UPS ins Labor zurückgekehrten gefrästen Cicero ZrO2 Käppchen auf dem Modell Abb. 2 Unter Schwarzlicht sind die lichtoptischen Eigenschaften von Zirkoniumdioxid zu erkennen oder besser nicht zu erkennen: Von Fluoreszenz keine Spur! Abb. 3 Mittels Opakdentin wird die Kappe nun kaschiert und dabei bereits etwas anatomisch ausgeformt. Abb. 4 Unter dem Schwarzlicht ist die hohe Fluoreszenz des Sakura Opakdentins erkennbar, der Kappenkörper schimmert aber immer noch durch. ein Zeitproblem oder sieht man das dort alles einfach nicht so eng? Dazu kommt, inwieweit die zahnärztlichen Kunden es akzeptieren, bei dieser so hochgepriesenen Technologie einen qualitativen Zickzack-Kurs zu erleben. Da kann man als Labor mitunter schon froh sein, wenn das Abwinken des Zahnarztes nicht die generelle Zusammenarbeit betrifft, sondern nur die Zirkontechnologie zum jetzigen Zeitpunkt. Von den Kosten für Arbeitswiederholungen ganz zu schweigen. Beim Dienstleistungsverfahren gilt es also, einen wirklich geeigneten Partner zu finden. Einer, der die Herstellung der Zirkongerüste mit möglichst der gleichen Präzision herstellt, wie man es selber täte. Diese Entwicklungen haben offenbar auch Andere erkannt, denn die Anzahl der reinen Fräszentren mehren sich kontinuierlich. Aber auch hier liegen Wahl und Qual immer noch eng beieinander: Welches Zentrum und schließlich welche Keramik? Eigene Erfahrungen Die Entscheidung für ein Dienstleistungsmodell zur Herstellung von ZrO 2 Gerüsten ist für mich von Anfang an logisch gewesen. Nicht nur der alternativ kräftigen Investitionen wegen, sondern eben auch, um diese Technologie sofort ohne Anlaufzeit anbieten zu können. Parallel dazu wollte ich die Entwicklung und die Marktreife der unterschiedlichen Systeme beobachten und die wirkliche Bereitschaft meine Kunden herausfinden, diese Technologie tatsächlich zu ordern. Also habe ich mich kundig gemacht, welcher Kollege diese Technologie als Dienstleistung anbietet. Schließlich habe mich für einen Gesamtanbieter von Frästechnologie und Keramik entschieden. Das mindert die Risiken von gegenseitigen Abgrenzungen der Verantwortlichkeiten entscheidend. Als Anbieter verkauft er die Fräsleistung wie ein eigenes Produkt und muss dabei das gleiche Interesse am Gelingen der Arbeit haben, wie das Labor selber. Dumm gelaufen kann er sich dabei überhaupt nicht leiseten, denn dabei steht der Ruf des Unternehmens auf dem Spiel. Patientenfälle als Beispiele Im Folgenden möchte ich an Hand von einigen Patientenfällen darstellen, welche Ergebnisse sich mit diesem Elephant System aus Fräsleistung Cicero und der Keramik Sakura mit relativ einfachen Mitteln realisieren lassen. 1. Fall, eine Rekonstruktion regio 11 und 21 Dieser Patientenfall beschreibt eine Zirkon Realisierung zweier approximaler Schneidezähne mit dem Elephant Cicero System und der Elephant Zirkon Keramik Sakura (Abb. 1 bis 25). 8. JAHRGANG 2007 dental dialogue 3

3 dd TECHNIK Abb. 5 Im Spray-On Verfahren aufgetragenes Action-i-Dentine (hier 2A3 für A2 bzw. A3) ergibt in dünner Schicht eine gleichmäßige fluoreszierende Abdeckung. Mit einem Liner (Opaker) ginge das auch (ähnlich wie bei der Metallkeramik), dabei würde aber die Lichtdurchlässigkeit geringer sein. Dennoch wäre das etwas einfacher und muss von Fall zu Fall abgewogen werden. Abb. 6 Die abgedeckten Zirkonkäppchen nach dem Brand und fertig zur Weiterschichtung. Abb. 7 und 8 Zum weiteren Konturaufbau wird wieder Opakdentin geschichtet, im Körperbereich A3 und nach Inzisal A2. Eine komplette Überdeckung der Kappen muss dabei unbedingt gewährleistet sein. Abb. 9 und 10 Die approximale Formgestaltung erfolgt mesial und im Zervikalbereich mit (etwas gelblichem) B3 und distal mit (etwas grau wirkendem) D3. Dentine Unterschiedlichkeiten und deren Grenzflächen zueinander verursachen im das Auge des Betrachters eine Diffusion, die mit den natürlichen Nachbarzähnen zu einem Gesamteindruck "verschwimmt". 4 dental dialogue 8. JAHRGANG 2007

4 TECHNIKdd Abb. 11 und 12 Zur Formkomplettierung wird zentral mit A3 und Richtung inzisal mit A2 gearbeitet. Das eigentlich etwas dunkler wirkende inzisale Erscheinungsbild wird später durch eine dort angelegte erhöhte Transluzenz realisiert. Abb. 13 und 14 Der weitere Aufbau mit extra incisal bright bewirkt einen etwas leuchtend / weißlichen Effekt. Die Andeutung von Mamelons erfolgt mit Action-i-Dentine 1B2 (heller) und 3A4 (dunkler). Abb 15 Das Arbeiten mit gekühlten Keramikmassen bringt für mich nicht nur im Sommer eine neue Qualität der Materialverarbeitung: Die Verlängerung der zeitlichen Verarbeitungsbandbreite bei immer gleich bleibender Konsistenz und eine deutlich homogenere Struktur der aufgetragenen Keramikmassen. 8. JAHRGANG 2007 dental dialogue 5

5 dd TECHNIK Abb. 16 Wenn mit unterschiedlichen Massen hell/dunkel oder warm/kalt gearbeitet wird, erhöht sich die Illusion einer Natürlichkeit für den Betrachter enorm. Mesio-inzisal wird extra incisal blue... Abb und mesio-distal extra inzisal gray aufgetragen. Was wo aufgetragen wird ist eigentlich unwichtig, wichtig ist nur der Unterschied! Abb. 18 Zentral gibt der Auftrag von extra inzisal yellow einen warmen Mittelwert. Abb. 19 Die Schneidekante wird mit der sehr opalisierenden Masse extra incisal medium konturiert und mit Schneidemasse komplettiert. Zur Verdeutlichung der Effekte erfolgt ein... Abb Zwischenbrand, der deutlich die lichtoptischen Gegebenheiten zeigt, besonders inzisal. Abb. 21 Die weiteren Prozesse der Kompletierung sind klassisch und können deshalb vorausgesetzt werden. Die fertige Arbeit auf dem Modell... 6 dental dialogue 8. JAHRGANG 2007

6 TECHNIKdd Abb und unter Schwarzlicht: Insgesamt eine homogene Erscheinung, auch unter fluoreszenten Aspekten Abb. 23 bis 25 Fall 1 Ausgangssituation und die fertige Arbeit in Situ direkt nach dem Einsetzen JAHRGANG 2007 dental dialogue 7

7 dd TECHNIK Abb. 26 Die Ausgangslage mit insuffizienter Vorversorgung an regio 11 und 22. Abb. 27 Die alten Kronen wurden entfernt und regio 11 sowie 22 jeweils für eine vollkeramische Krone nachpräpariert. Regio 12 und 21 wurde für eine Veneerversorgung vorbereitet, die mittels feuerfestem Stumpf realisiert wurde Abb. 28 bis 30 Die inkorporierte Versorgung zeigt ein harmonisches Erscheinungsbild. Seite an Seite Veneer und Zirkonkrone, die mit identischen Schritten aufgebaut wurde, wie im vorherigen Patientenfall gezeigt. Gerade die Detailaufnahmen belegen deutlich, dass mit zueinander passigen Materialien und damit einhergehenden Möglichkeiten identischer Arbeitsweisen auch sehr kongruente Ergebnisse realisiert werden können Fall, eine Zirkoniumdioxid Cicero/Sakura Rekonstruktion in gemischter Umgebung mit Veneers Dieser Fall zeigt besonders die Kompatiblität der Elephant Interaction Komponenten. Einfache und identische Verarbeitungsschritte und Materialbezeichnungen erleichtern die Realisierung identisch wirkender Ergebnisse unabhängig von der benutzten keramischen Technologie. In approximaler Umgebung ist so etwas immer eine kleine Herausforderung. Die Möglichkeiten bei diesem Keramiksystem, trotz unterschiedlicher Komponenten schichtungstechnisch identisch arbeiten zu können, vereinfacht solches approximales Nebeneinander sehr (Abb. 26 bis 30). 8 dental dialogue 8. JAHRGANG 2007

8 TECHNIKdd Abb. 31 und 32 Dieser Patientenfall stellt eine zirkonbasierte Kronenversorgung regio 21 vor. Eine einzelne Krone im natürlichen Umfeld. Aus ästhetischer Sicht ist so etwas immer etwas anspruchsvoller, als eine Versorgung über mehrere zusammenhängende Einheiten hinweg. 34 Abb. 33 Das gefräste Elephant Cicero Käppchen wird nun, wie im ersten Patientenfall beschrieben, derart mit Sakura ummantelt, dass sich dort eine natürlich wirkende Fluoreszenz etabliert. Diese kann dann wie bei einem natürlichen Zahn aus der Tiefe heraus wirken. Abb. 34 und 35 Die fertige Krone in verschiedener Ansicht. 35 Der dritte Patientenfall Der letzte hier vorgestellte Fall soll noch einmal auf das hohe ästhetische Potenzial zirkonbasierter Kronen fokussieren, das dann ausgeschöpft wird, wenn man einige Grundbedingungen beachtet. Wichtig dabei ist eine sorgfältige Abdeckung des Zirkondioxidkäppchens wie man es von der Metallkeramik her kennt. Mit kleinen Maßnahmen zur Steuerung der lichtoptischen Materialeigenschaften können dann relativ einfach auch ästhetisch sehr ansprechende Restaurationen realisiert werden. Vor Jahren musste man sich für solche Ergebnisse noch ganz anders bemühen (Abb. 31 bis 39)! 8. JAHRGANG 2007 dental dialogue 9

9 dd TECHNIK Abb. 36 bis 38 Die inkorporierte Restauration aus unterschiedlicher lateraler und frontaler Ansicht. Eine durchweg integrative Lösung, die mit einfachen Mitteln und in betriebswirtschaftlich sehr akzeptabler Zeit realisiert werden konnte. Fazit Der Einstieg in die zirkonbasierte Keramik beinhaltet, wie anfangs beschrieben, einige Klippen. Doch mit verlässlichen Partnern und zueinander kompatiblen Materialien kann man diese neue Technologie relativ einfach realisieren und seinen zahnärztlichen Kunden anbieten. Bei der Beachtung einiger Grundsätzlichkeiten der Verblendung von Zirkongerüsten und geeigneten Keramiken kann man diese Technologie sehr gut in bereits vorhandene Arbeitskonzepte integrieren. Gerade mit einem keramischen System, wie dem hier gezeigten Elephant Interaction, dessen Komponenten alle kongruent verarbeitet werden können, entfallen sonst übliche Gewöhnungs- und Einarbeitungszeiten und ermöglichen einen direkten und sicheren Erfolg von Anfang an. Darüber hinaus kann ich, wenn die Cicero Zirkon Einheiten mit der Elephant-Keramik Sakura verblendet werden, meinen Kunden eine 5jährige Vollgarantie anbieten, die auch den zahnärztlichen Anteil beinhaltet. Dies ist in meinen Augen ein hervorragendes Mittel, mitunter noch etwas zögerliche Zahnärzte an Zirkonoxid leichter heranzuführen. Und deren Patienten überzeugt eine solche Sicherung ihrer Investitionen ebenfalls. 10 dental dialogue 8. JAHRGANG 2007

10 TECHNIKdd Abb. 39 Little Lady smiles again! Die bisherigen Erfahrungen mit dem Elephant Cicero Modellservice sind durchgängig sehr gut und von permanent gleichmäßiger Qualität. Der Transport von Stumpf oder Modell erfolgt pünktlich und zuverlässig via UPS in einer speziellen Box. Und die fallspezifischen Abstimmungen mit dem Cicero Frästeam erfolgen professionell und sehr flexibel. Parallel dazu kann kann die Entwicklung dieser Technik und die tatsächliche Nachfrage nach Zirkondioxidversorgungen beobachtet und abgewartet werden. Erst wenn verlässliche eigene betriebswirtschaftliche Zahlen vorliegen und die Hardware der Zirkonverarbeitung wirklich ausgereift und in vernünftigem Preis Leistungsverhältnis verfügbar ist, kann jeder für sich eine entsprechende Investition überdenken. Bis dahin aber ist der hier beschriebene Weg eine für mich ausgezeichnete Lösung, eine neue Technologie ohne empfindliche finanzielle Belastungen dennoch sicher und erfolgreich anbieten zu können. Danksagung Herzlichen Dank an ZA Ulf Krüger Janson, Frankfurt/Main, der mit mir beim Patientenfall I und II zusammengeabeitet hat und an Dr. Tarun Sarkar, Frankfurt/Main, der mein zahnärzlicher partner in Fall II war. Indikation Anmischplatte CAD/CAM-System Verblendkeramik Produktliste Name Cool & Heat Cicero Sakura Hersteller/Vertrieb Teamziereis Elephant Elephant Zur Person Ztm. Norbert Pack ist schon lange begeisterter Zahntechniker seit 10 Jahren ist er selbstständig. Als Referent ist er im In- und Ausland vom Skandinavischen Raum über Holland Italien Asien und Südafrika bekannt. Er ist dental excellence Mitglied und Mitglied des BAKs. Kontaktadresse Ztm. Norbert Pack Packdental GmbH Alte Frankfurter Str. 19 D Bad Vilbel Fon +49 (0) JAHRGANG 2007 dental dialogue 11

SONDERDRUCK. Farbanaloge Schichtung einer Zirkoniumdioxidkrone neben einem Veneer. April 2009. Not for Publication.

SONDERDRUCK. Farbanaloge Schichtung einer Zirkoniumdioxidkrone neben einem Veneer. April 2009. Not for Publication. Publication SONDERDRUCK Farbanaloge Schichtung einer Zirkoniumdioxidkrone neben einem Veneer Hans-Jürgen Joit Mit freundlichen Empfehlungen überreicht von: Elephant Dental GmbH Tibarg 40 22459 Hamburg

Mehr

Die Kunst des Minimalisierens

Die Kunst des Minimalisierens Carrara Interaction eine neue Keramikepoche + Die Kunst des Minimalisierens Ein Beitrag von Ztm. Norbert Wichnalek, Augsburg Das neue Keramiksystem Carrara Interaction beschränkt sich auf wenige, sehr

Mehr

CASE REPORT. Non-Prep Veneers hauchdünn, hochästhetisch, minimalinvasiv NON-PREP VENEERS. Einleitung. Was sind Non-Prep Veneers?

CASE REPORT. Non-Prep Veneers hauchdünn, hochästhetisch, minimalinvasiv NON-PREP VENEERS. Einleitung. Was sind Non-Prep Veneers? Zusammenfassung Patienten haben oftmals eine genaue Vorstellung davon, was ihnen an ihren Zähnen nicht gefällt und erwarten von ihrem Zahnarzt die Umsetzung ihrer Wünsche. In den meisten Fällen, in denen

Mehr

Der Entwicklungsstand keramischer Materialien ist sehr hoch. Der Vorteil von Aluminiumund Zirkonoxid ist die Brückenherstellung.

Der Entwicklungsstand keramischer Materialien ist sehr hoch. Der Vorteil von Aluminiumund Zirkonoxid ist die Brückenherstellung. Erste Wahl: Veneers und Veneer- Kronen Der Entwicklungsstand keramischer Materialien ist sehr hoch. Der Vorteil von Aluminiumund Zirkonoxid ist die Brückenherstellung. Ein Zirkonoxid-Gerüst ist außerdem

Mehr

für hochwertigen Zahnersatz bekannt, setzt sich bereits seit der Gründung seines Betriebes Linie Düsseldorf

für hochwertigen Zahnersatz bekannt, setzt sich bereits seit der Gründung seines Betriebes Linie Düsseldorf Technik Der Tempel des Lächelns Die Darstellung der zahn - technischen Leistungen gegenüber den Patienten ist ein immerwährender Quell der Freude für den Zahntechniker. Einerseits ist da die Preiskalkulation

Mehr

Das internationale Journal für die Zahntechnik

Das internationale Journal für die Zahntechnik Das internationale Journal für die Zahntechnik Sonderdruck Crystal Type Der positive Effekt von Leuzitkristallen auf die Eigenschaften einer Zirkonoxid-Verblendkeramik Ein Beitrag von Ztm. Christian Berg,

Mehr

letztere nennen sich hier Base Dentin, farbgleich dargestellt und unterscheidet sich nur im Opazitätsgrad.

letztere nennen sich hier Base Dentin, farbgleich dargestellt und unterscheidet sich nur im Opazitätsgrad. dd TECHNIK Erfahrungen mit der Keramiklinie ceramotion von Dentaurum Anders als andere Ein Beitrag von Ztm. Stefan Nützel, Nürnberg/Deutschland Die neue Keramiklinie von Dentaurum nennt sich ceramotion.

Mehr

Farbharmonie mit System

Farbharmonie mit System Farbharmonie mit System Wie erreicht man die farbliche Übereinstimmung von vollkeramischen Frontzahnkronen und -veneers? Hochästhetische Versorgungen im Frontzahnbereich stellen höchste Ansprüche an das

Mehr

Vollkeramische Kronentechnik

Vollkeramische Kronentechnik Abb. 74 und 75 Spannend: Vorher-Nachher-Vergleich Abb. 76 Die Restauration passt zum Lippenbild, zum oralen Umfeld und zum Erscheinungsbild der Patientin 85 The Art of Harmony Abb. 77 Patientenfall 3:

Mehr

Keramik gilt zwar bei den meisten Zahnärzten, Ganz auf Nummer sicher 100 ZAHNTECH MAG 14, 3, 000 000 (2010) » Technik. ZTM Annette v.

Keramik gilt zwar bei den meisten Zahnärzten, Ganz auf Nummer sicher 100 ZAHNTECH MAG 14, 3, 000 000 (2010) » Technik. ZTM Annette v. ZTM_03_hajmasy 15.02.2010 12:06 Uhr Seite 100 Ganz auf Nummer sicher ZTM Annette v. Hajmasy Indizes: Überpresstechnik, Komposit-Verblendung, herausnehmbarer Zahnersatz, Teleskop-Arbeit, Individualisierung

Mehr

Der feine Unterschied

Der feine Unterschied Patientenorientierte Schichttechniken mit dem Verblendmaterial Vintage ZR Teil 1 Der feine Unterschied Ein Beitrag von Carla Gruber, Unterschleißheim/Deutschland In vielen Fachpublikationen wird beschrieben,

Mehr

Präzisions-Lösungen. L av a. Kronen & Brücken. Das Ergebnis: ein natürliches. Lächeln

Präzisions-Lösungen. L av a. Kronen & Brücken. Das Ergebnis: ein natürliches. Lächeln Präzisions-Lösungen L av a Kronen & Brücken Das Ergebnis: ein natürliches Lächeln Lava Präzisions-Lösungen So werden Sie und Ihre Patienten zu Gewinnern Ein einzigartiges Material und zukunftweisende Technik:

Mehr

Starke Partnerschaft

Starke Partnerschaft dd TECHNIK Erfahrungen mit der Greifswalder Verbundbrücke ein Patientenfall Starke Partnerschaft Ein Beitrag von Ztm. Björn Czappa, Oldenburg/Deutschland Ztm. Björn Czappa widmet sich in diesem Beitrag

Mehr

Ein Traum in Weiß. Von Ztm. Tobias Rotter, Schrobenhausen

Ein Traum in Weiß. Von Ztm. Tobias Rotter, Schrobenhausen Vollkeramik Ein Traum in Weiß Von Ztm. Tobias Rotter, Schrobenhausen Totale Gebiss-Sanierung mit Zirkoniumdioxid Unser Autor stellt in seinem Artikel eine umfangreiche vollkeramische Versorgung vor. Sein

Mehr

special e.dition August Bruguera, Spanien

special e.dition August Bruguera, Spanien special e.dition August Bruguera, Spanien Ästhetik Das Studium des natürlichen Zahnschmelzes gibt uns Einblick in eine Welt, die für uns unerreichbar scheint. Das bedeutet aber nicht, dass wir uns mit

Mehr

Patienteninformation. Zahnersatz ganz aus Keramik für Ihr strahlendes Lächeln

Patienteninformation. Zahnersatz ganz aus Keramik für Ihr strahlendes Lächeln Patienteninformation Zahnersatz ganz aus Keramik für Ihr strahlendes Lächeln Das Material Zirkonoxid n Zirkonoxid Zirkoniumdioxid ist eine Hochleistungskeramik, die unter anderem in der Raumfahrt Anwendung

Mehr

Individualität ist, was von der Norm abweicht

Individualität ist, was von der Norm abweicht dd TECHNIK Individuelle Frontzahnversorgung mit der Presstechnik Individualität ist, was von der Norm abweicht Ein Beitrag von Mark Bultmann, Jever/Deutschland Mit der Presstechnik lassen sich für Einzelkronen

Mehr

Man wächst mit seinen. Herausforderungen. Geht es ihnen auch oft so: Sie haben eine. dd TECHNIK

Man wächst mit seinen. Herausforderungen. Geht es ihnen auch oft so: Sie haben eine. dd TECHNIK Eine Retrospektive des Handwerks, oder: wie entwickele ich mich weiter Man wächst mit seinen Herausforderungen Ein Beitrag von Ztm. Wolfgang Sommer, Jüchen/Deutschland Das die Zahntechnik mehr als vollkeramische

Mehr

Sehen hilft verstehen Ein Beitrag von Ztm. Oliver Wiedmann, Steinheim/Deutschland

Sehen hilft verstehen Ein Beitrag von Ztm. Oliver Wiedmann, Steinheim/Deutschland dd TECHNIK Versorgung eines Patienten mit vollkeramischen Kronen bei vorausgegangener ZRS-Planung Sehen hilft verstehen Ein Beitrag von Ztm. Oliver Wiedmann, Steinheim/Deutschland Gibt es so etwas wie

Mehr

CASE REPORT VOLLKERAMIK

CASE REPORT VOLLKERAMIK Publication CASE REPORT Zirkonoxidkronen im Frontzahnbereich in kombinierter Überpressund Schichttechnik Zusammenfassung Vollkeramische Restaurationen auf Zirkonoxidgerüsten finden im zahntechnischen Alltag

Mehr

Veneers Der Fall bestimmt das Vorgehen

Veneers Der Fall bestimmt das Vorgehen dd TECHNIK Drei verschiedene Wege zu den idealen Veneers Veneers Der Fall bestimmt das Vorgehen Ein Beitrag von Javad Kolahdoozan, Hannover/Deutschland Veneers als die Königsklasse der minimalinvasiven,

Mehr

Vor der Realisierung steht die Planung

Vor der Realisierung steht die Planung Ästhetische Zahnheilkunde Die Ästhetische Zahnheilkunde grenzt sich klar von der Kosmetischen Zahnheilkunde ab. Keine kurzfristigen Trends unter subjektiven Aspekten und mit reversiblen Maßnahmen. Für

Mehr

Eine für alle... dd NACHGEFRAGT

Eine für alle... dd NACHGEFRAGT dd NACHGEFRAGT Ein Interview über ein erfolgreiches Miteinander und ein Keramiksystem für alle Indikationen Eine für alle... Die prothetische Zahnmedizin bietet einem zahntechnischen Labor viele Möglichkeiten,

Mehr

Zeitschrift für ORALE IMPLANTOLOGIE. CAD/CAM verbindet: zirkoniumdioxidbasierte, implantatgetragene Einzelkrone im Oberkiefer

Zeitschrift für ORALE IMPLANTOLOGIE. CAD/CAM verbindet: zirkoniumdioxidbasierte, implantatgetragene Einzelkrone im Oberkiefer CAD/CAM verbindet: zirkoniumdioxidbasierte, implantatgetragene Einzelkrone im Oberkiefer Die Krone ex machina Ein Beitrag von Ztm. Holger Jessenberger und Ztm. Michael Schuhmann, Bad Wörishofen/Deutschland

Mehr

Für natürliche und schöne Zähne

Für natürliche und schöne Zähne Für natürliche und schöne Zähne zahndesign.ch Schwarzackerstr. 11 Tel. 043 333 54 21 www.zahndesign.ch Alidemaj Armend 8304 Wallisellen Fax 043 333 54 22 info@zahndesign.ch Implantologiesysteme Keramik

Mehr

Traummann gemacht Ein Beitrag von PD Dr. Florian Beuer und Ztm. Sissy Palme, beide München/Deutschland

Traummann gemacht Ein Beitrag von PD Dr. Florian Beuer und Ztm. Sissy Palme, beide München/Deutschland dd TECHNIK Ästhetische Korrektur mit sechs keramischen Nonpräp-Veneers im Oberkiefer Traummann gemacht Ein Beitrag von PD Dr. Florian Beuer und Ztm. Sissy Palme, beide München/Deutschland Vielleicht kennen

Mehr

Bioästhetischer Zahnersatz mit System Ein Beitrag von Ztm. Michael Brüsch und Ztm. Ralf Dahl, Düsseldorf/Deutschland

Bioästhetischer Zahnersatz mit System Ein Beitrag von Ztm. Michael Brüsch und Ztm. Ralf Dahl, Düsseldorf/Deutschland Eine systemübergreifende Keramiklösung Teil II Bioästhetischer Zahnersatz mit System Ein Beitrag von Ztm. Michael Brüsch und Ztm. Ralf Dahl, Düsseldorf/Deutschland Die Ästhetik natürlicher Zähne ist unser

Mehr

STEP BY STEP. Verbesserung der Ästhetik durch Veneers in Aufbrenntechnik VENEERS. Ein Alltagsfall. Einleitung. Der Patientenfall Die Ausgangssituation

STEP BY STEP. Verbesserung der Ästhetik durch Veneers in Aufbrenntechnik VENEERS. Ein Alltagsfall. Einleitung. Der Patientenfall Die Ausgangssituation Zusammenfassung Veneers haben sich bei der ästhetischen Versorgung von Frontzähnen als schonende und zugleich ästhetisch anspruchsvolle Versorgungsform stark weiterentwickelt. Heute nehmen sie, auch aufgrund

Mehr

Kurse. ZTM R.Dahl. ZTM M.Brüsch

Kurse. ZTM R.Dahl. ZTM M.Brüsch ZTM R.Dahl ZTM M.Brüsch Kurse Philosophie der Initial Keramiklinie Darstellung verschiedener Keramiken der Initial Linie Indikation und Arbeitsspektrum von IQ Demonstration der Anwendung von Lustre Paste

Mehr

Ein Lächeln als Belohnung

Ein Lächeln als Belohnung dl technik Frontzahnversorgung mit Zirkonoxid-Keramik Ein Lächeln als Belohnung Von Ztm. Marcel Unger, Hamburg Indizes: Farbbestimmung Frontzahnversorgung Schichtung Verblendkeramik Zirkoniumdioxid Die

Mehr

Das Lithiumdisilikat-Ästhetik-System Pressen Schichten Malen

Das Lithiumdisilikat-Ästhetik-System Pressen Schichten Malen Das Lithiumdisilikat-Ästhetik-System Pressen Schichten Malen Das VINTAGE LD-Konzept ist ein hochästhetisches, auf Lithiumdisilikat basierendes Vollkeramiksystem. Das neue Konzept besteht aus drei Komponenten,

Mehr

Bioästhetischer Zahnersatz mit System

Bioästhetischer Zahnersatz mit System dd TECHNIK Eine systemübergreifende Keramiklösung Bioästhetischer Zahnersatz mit System Ein Beitrag von Ztm. Michael Brüsch und Ztm. Ralf Dahl, Düsseldorf/Deutschland Für Zahnersatz gibt es eigentlich

Mehr

C U R R I C U L U M C A D / C A M U P D A T E - B R Ü C K E N K U R S

C U R R I C U L U M C A D / C A M U P D A T E - B R Ü C K E N K U R S C U R R I C U L U M C A D / C A M U P D A T E - B R Ü C K E N K U R S K U R S I N H A L T CAD - CAM gefertigte Brücken im Frontzahn- wie auch im Seitenzahnbereich haben sich seit einigen Jahren bewährt.

Mehr

Integrated Ceramics. Faszinierend. flexibel.

Integrated Ceramics. Faszinierend. flexibel. Integrated Ceramics Faszinierend flexibel. Integrated Ceramics Welche keramischen Verblendungen haben Sie in Ihrem Labor? Glaskeramik Edelmetall- Legierungen Gerüstwerkstoffe im Labor Zirkonoxid Nicht-

Mehr

Herstellung geschichteter Veneers bei inkongruenter Ausgangssituation

Herstellung geschichteter Veneers bei inkongruenter Ausgangssituation Zusammenfassung Die Herausforderung des vorgestellten Falls lag darin, trotz der andersartigen Ausgangssituationen ein einheitliches Ergebnis zu schaffen. Um eine kongruente Basis zu erhalten, bestand

Mehr

IPS e.max ein System für alle Indikationen. all ceramic all you need

IPS e.max ein System für alle Indikationen. all ceramic all you need I n f o r m a t i o n f ü r d e n Z a h n a r z t IPS e.max ein System für alle Indikationen all ceramic all you need IPS e.max ein System für alle Indikationen Der moderne und aktive Patient will nicht

Mehr

Versorgung eines ankylosierten Zahns mit einem 360 -Veneer

Versorgung eines ankylosierten Zahns mit einem 360 -Veneer Zusammenfassung Der Beitrag stellt die schwierige Versorgung eines ankylosierten Zahns 11 bei einer 14-jährigen Patientin mit einem 360 -Veneer vor und beschreibt in Einzelschritten die Lösungsfindung

Mehr

Das Leis tungsangebot von biodentis

Das Leis tungsangebot von biodentis Das Leis tungsangebot von biodentis Mehr als 1.500 zufriedene Kunden biodentis: Das digitale Labor mit höchster Qualität, überzeugendem Service und fairem Preis-Leistungs-Verhältnis biodentis ist das digitale

Mehr

Mit Kompetenz und Service sind wir für Sie da.

Mit Kompetenz und Service sind wir für Sie da. Gut Lachen mit den Dritten D e n t a l l a b o r M o r a l a G m b H www.dentallabor-morala.de Bio-Zahnersatz Mit Kompetenz und Service sind wir für Sie da. Gesundheit beginnt im Mund Gesundheit beginnt

Mehr

Sie planen, wir produzieren. www.infinident.de

Sie planen, wir produzieren. www.infinident.de CAD/CAM SYSTEME INSTRUMENTE HYGIENESYSTEME BEHANDLUNGSEINHEITEN BILDGEBENDE SYSTEME infinident Das Fertigungszentrum von Sirona Sie planen, wir produzieren. www.infinident.de T h e D e n t a l C o m p

Mehr

IPS e.max Patientenkurs 2009: sieben Zahntechniker zeigen ihre Versorgungsvarianten in drei Teilen. 7x e.max Teil 1

IPS e.max Patientenkurs 2009: sieben Zahntechniker zeigen ihre Versorgungsvarianten in drei Teilen. 7x e.max Teil 1 dd SPECIAL IPS e.max Patientenkurs 2009: sieben Zahntechniker zeigen ihre Versorgungsvarianten in drei Teilen 7x e.max Teil 1 Eine Patientin, sechs Oberkieferfrontzähne, ein Behandler, sieben Zahntechniker,

Mehr

Deep Light Movement Ein Beitrag von Ztm. Hans-Jürgen Joit, Düsseldorf/Deutschland

Deep Light Movement Ein Beitrag von Ztm. Hans-Jürgen Joit, Düsseldorf/Deutschland dd T E C H N I K Rekonstruktion zweier Frontzähne nach einem traumatischen Vorfall Deep Light Movement Ein Beitrag von Ztm. Hans-Jürgen Joit, Düsseldorf/Deutschland Keramische Kronen mit Tiefenwirkung

Mehr

Lichtdynamik und Stabilität

Lichtdynamik und Stabilität TECHNIKdd Eine Oberkieferversorgung mit Zirkonkäppchen Lichtdynamik und Stabilität Ein Beitrag von Ztm. Benjamin Votteler, Pfullingen/Deutschland Verblendete Zirkoniumdioxidkäppchen in Verbindung mit einer

Mehr

VOLL KERAMISCH. 70 Swiss Dental Community 1. Jahrgang 6/08 ZAHNTECHNIK. Technologiezugang ohne Investitionen. Gerüstherstellung.

VOLL KERAMISCH. 70 Swiss Dental Community 1. Jahrgang 6/08 ZAHNTECHNIK. Technologiezugang ohne Investitionen. Gerüstherstellung. Eine Schaltlückenversorgung mit einer Lava Zirkoniumdioxidbrücke VOLL KERAMISCH Ein Beitrag von Ztm. Felix Baumann, Olten/Schweiz Die Anzahl vollkeramischer Restaurationen ist in den vergangenen Jahren

Mehr

Ästhetischer Zahnersatz ist individueller Zahnersatz

Ästhetischer Zahnersatz ist individueller Zahnersatz I dentistry _ Fachbeitrag Ästhetischer Zahnersatz ist individueller Zahnersatz Autor_Uwe Gehringer Abb. 1_ Die Ausgangssituation: Der Patient wünscht sich einen Lückenschluss zwischen den Frontzähnen.

Mehr

Smartes ZrO 2. Versorgung von Implantaten mit Suprastrukturen aus Zirkonoxid in meinem Labor seit vielen Jahren der Regelfall.

Smartes ZrO 2. Versorgung von Implantaten mit Suprastrukturen aus Zirkonoxid in meinem Labor seit vielen Jahren der Regelfall. Cercon ht: Erfahrungen und Ergebnisse mit einer neuen Zirkonoxid-Generation Smartes ZrO 2 Ein Beitrag von Ztm. Thomas Bartsch, Eschweiler/Deutschland Transluzente Zirkonoxide der neuen Generation haben

Mehr

Wer schön sein will muss nicht leiden

Wer schön sein will muss nicht leiden dd T E C H N I K Ä s t h e t i s c h e F r o n t z a h n v e s o r g u n g m i t n o n i n v a s i v e n Ve n e e r s Wer schön sein will muss nicht leiden Ein Beitrag von Ztm. Waldemar Fritzler, Lingen/Deutschland

Mehr

Press-to-Metal/ Press-to-Aluminia

Press-to-Metal/ Press-to-Aluminia dd TECHNIK Variationen der Presstechnik Möglichkeiten und Aussichten Press-to-Metal/ Press-to-Aluminia Ein Beitrag von Ztm. Jürgen Kaufmann, Ztm. Michael Wörle und Ztm. Eberhard Pingel, alle Kaufbeuren/Deutschland

Mehr

Schritt für Schritt zur weiß-roten Ästhetik Ein Beitrag von Ztm. Jörg Richter, Freiburg/Deutschland

Schritt für Schritt zur weiß-roten Ästhetik Ein Beitrag von Ztm. Jörg Richter, Freiburg/Deutschland Anleitung zur natürlichen weiss-roten Ästhetik bei bedingt festsitzender Implantatprothetik Schritt für Schritt zur weiß-roten Ästhetik Ein Beitrag von Ztm. Jörg Richter, Freiburg/Deutschland Implantate

Mehr

Eine Vollkeramik, alle Vorteile. Zahnärztliche Information.

Eine Vollkeramik, alle Vorteile. Zahnärztliche Information. Eine Vollkeramik, alle Vorteile. Zahnärztliche Information. Schöne Zähne sind immer präsent. Ausgaben für den Luxus des täglichen Bedarfs dehnen sich mit steigender Tendenz auf den Wellnessbereich aus.

Mehr

Monolithische Krone Weiterentwicklung der CAD/CAM-Technologie

Monolithische Krone Weiterentwicklung der CAD/CAM-Technologie Zusammenfassung Mit zahnfarbenen Materialien eine weiße Alternative zu NEM anzubieten, das bieten monolithische Kronen oder Brücken aus transluzentem Zirkoniumdioxid. Dieser Beitrag zeigt die Herstellung

Mehr

Das Beste aus beiden Welten

Das Beste aus beiden Welten dd T E C H N I K C A D 4 p r a c t i c e CAD-gestützte OK-UK-Seitenzahnsanierung: parodontal- vs. implantatgetragen Das Beste aus beiden Welten Ein Beitrag von Ztm. Benjamin Votteler, Pfullingen/Deutschland

Mehr

Aus Technik wird Ästhetik.

Aus Technik wird Ästhetik. CAD/CAM SYSTEME INSTRUMENTE HYGIENESYSTEME BEHANDLUNGSEINHEITEN BILDGEBENDE SYSTEME CEREC ÄSTHETIK FÜR ALLE ANSPRÜCHE Aus Technik wird Ästhetik. T h e D e n t a l C o m p a n y CEREC: Ästhetik für individuelle

Mehr

Vom Glück des zahntechnischen Experiments

Vom Glück des zahntechnischen Experiments Rekonstruktion der Farbe dehydrierter Zähne für eine Demoarbeit Vom Glück des zahntechnischen Experiments Ein Beitrag von Ztm. Hans-Jürgen Joit, Du?sseldorf/Deutschland Es ist sehr wichtig, Aufträge von

Mehr

Veneers in allen Facetten, Teil 1

Veneers in allen Facetten, Teil 1 Technik l Veneers in allen Facetten, Teil 1 Minimal invasiv Veneers in allen Facetten, Teil 1 Autor: Ztm. Paul Giezendanner und Carmen Giezendanner, Sarnen/Schweiz Minimal invasive Behandlungsmethoden

Mehr

IPS e.max Patientenkurs 2009: sieben Zahntechniker zeigen ihre Versorgungsvarianten in drei Teilen

IPS e.max Patientenkurs 2009: sieben Zahntechniker zeigen ihre Versorgungsvarianten in drei Teilen dd S P E C I A L IPS e.max Patientenkurs 2009: sieben Zahntechniker zeigen ihre Versorgungsvarianten in drei Teilen 7xe.max Teil 3 Was kommt dabei heraus, wenn sieben hervorragende Zahntechniker zusammen

Mehr

LÄCHELN. mit modernen Zahnrestaurationen. CADCAM-Lösungen

LÄCHELN. mit modernen Zahnrestaurationen. CADCAM-Lösungen EIN Schönes LÄCHELN mit modernen Zahnrestaurationen CADCAM-Lösungen CADCAM FÜR ZAHNPROTHETIK CADCAM-Lösungen sind computergestützte Hightech-Verfahren. Für die Bearbeitung innovativer Materialien für

Mehr

Lava Passt! Das Ergebnis: ein filmreifes Lächeln. Lava. Kronen & Brücken für Ihre Patienten

Lava Passt! Das Ergebnis: ein filmreifes Lächeln. Lava. Kronen & Brücken für Ihre Patienten Lava Passt! Das Ergebnis: ein filmreifes Lächeln. Lava Kronen & Brücken für Ihre Patienten Herausragende, natürlich wirkende Ästhetik Präzise, CAD/CAMgefertigte Gerüste aus hochstabilem Zirkonoxid Ausgezeichnete

Mehr

Leistungsfähige Materialien für höchste Ansprüche

Leistungsfähige Materialien für höchste Ansprüche Pressemitteilung Fräsrohlinge zur Herstellung von digitalem Zahnersatz im Labor Leistungsfähige Materialien für höchste Ansprüche Hanau, 13. August 2015 Heraeus Kulzer ergänzt sein Angebot an Materialien

Mehr

Nuance 750 Nuance 850 Tizian. Keramiksysteme

Nuance 750 Nuance 850 Tizian. Keramiksysteme Nuance 750 Nuance 850 Tizian Keramiksysteme Keramiksysteme, die begeistern Nuance 750, Nuance 850 und Tizian Das Arbeiten mit diesen Keramiksystemen macht einfach Spaß. Ideal für die einfache und schnelle

Mehr

Elephant. ... es geht um Ihre Lebensqualität! Patienteninformation. Bewahren Sie sich ein attraktives Aussehen! Ihr Zahnarzt kann Ihnen dabei helfen.

Elephant. ... es geht um Ihre Lebensqualität! Patienteninformation. Bewahren Sie sich ein attraktives Aussehen! Ihr Zahnarzt kann Ihnen dabei helfen. Z ä h n e u n d P e r s ö n l i c h k e i t... es geht um Ihre Lebensqualität! Patienteninformation Elephant dental health products Bewahren Sie sich ein attraktives Aussehen! Ihr Zahnarzt kann Ihnen dabei

Mehr

Ein indikationsbasiertes vollkeramisches Konzept von monolithisch bis individuell geschichtet

Ein indikationsbasiertes vollkeramisches Konzept von monolithisch bis individuell geschichtet Zusammenfassung Die hohe Anzahl Dentalkeramiken bedingt bei der Materialwahl komplexe Fachkenntnisse. Die jeweiligen Kombinationen aus Materialart und Herstellungs- oder Bearbeitungsverfahren weisen individuell

Mehr

Virtuelle Welten DIGITALE ZAHNTECHNIK. dd TECHNIK. Ausgangssituation

Virtuelle Welten DIGITALE ZAHNTECHNIK. dd TECHNIK. Ausgangssituation dd TECHNIK DIGITALE ZAHNTECHNIK Möglichkeiten eines modernen CAD/CAM-Systems an einem konkreten Fallbeispiel Teil 2 Virtuelle Welten Ein Beitrag von Manfred Pörnbacher*, Bruneck/Südtirol Im zweiten Teil

Mehr

PLANQUADRAT 21. 58 Swiss Dental Community 6. Jahrgang 1/13 ZAHNTECHNIK

PLANQUADRAT 21. 58 Swiss Dental Community 6. Jahrgang 1/13 ZAHNTECHNIK Implantatgestützte vollkeramische Einzelzahnversorgung eines Oberkieferfrontzahns Teil 2 PLANQUADRAT 21 Ein Beitrag von Ztm. Christian Thie, Blankenfelde, und Alexander Fischer, Berlin/beide Deutschland

Mehr

FÜHRENDES MATERIALANGEBOT UND ANWENDUNGSSPEKTRUM. Straumann CARES CADCAM

FÜHRENDES MATERIALANGEBOT UND ANWENDUNGSSPEKTRUM. Straumann CARES CADCAM FÜHRENDES MATERIALANGEBOT UND ANWENDUNGSSPEKTRUM Straumann CARES CADCAM Inhalt Führendes Materialangebot 2 Anwendungen auf einen Blick 5 Merkmale & Vorteile Keramik 6 Merkmale & Vorteile Metalle 8 Merkmale

Mehr

Amelogenesis imperfecta

Amelogenesis imperfecta Amelogenesis imperfecta OPG 18.07.2007 www.dresden-zahnarzt.de Lisa Henze 2 OPG 12.11.2008 www.dresden-zahnarzt.de Lisa Henze 3 OPG 02.11.2010 www.dresden-zahnarzt.de Lisa Henze 4 Anamnese und Befund Der

Mehr

Veneer- und Kronenversorgung bei Inzisivi mit einer neuen Hybridkeramik

Veneer- und Kronenversorgung bei Inzisivi mit einer neuen Hybridkeramik Zusammenfassung Die Autoren berichten anhand eines Patientenfalls, bei dem Zahn 11 mit einem Veneer und Zahn 21 mit einer Vollkrone aus VITA ENAMIC versorgt wurden, über ihre Erfahrungen mit dieser neuen

Mehr

Mehr als bei allen anderen Zirkonoxid-Werkstoffen. Exportschlager Qualität: Grenzenlose CAD/CAM-Versorgung 2 ZAHNTECH MAG 12, 5, 000 000 (2008)

Mehr als bei allen anderen Zirkonoxid-Werkstoffen. Exportschlager Qualität: Grenzenlose CAD/CAM-Versorgung 2 ZAHNTECH MAG 12, 5, 000 000 (2008) Bildquelle: 3M Espe, Seefeld Exportschlager Qualität: Grenzenlose CAD/CAM-Versorgung Dr. Jonaitis Žygintas Indizes: CAD/CAM-Technik, Frontzahnrestauration, Ästhetik, Lava TM Zirkonoxid, Lava TM Ceram Verblendkeramik

Mehr

dental labor-fachbuchreihe

dental labor-fachbuchreihe dental labor-fachbuchreihe Frontzahn- Restauration Bibliografische Informationen der Deutschen Bibliothek Die Deutsche Bibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte

Mehr

Vorübergehender Trend oder Revolution?

Vorübergehender Trend oder Revolution? praxisbericht 3 2005 Zirkonoxyd & CAD/CAM - Vorübergehender Trend oder Revolution? Erfahrungen mit dem LAVA Zirkonoxid System von ZTM rudolf hrdina 46 Vorwort Die jahrzehntelange Erfahrung mit Edelmetallen

Mehr

white perfection for dentistry Metallfreier Zahnersatz aus hochwertigem Zirkonoxid. ZrO².net

white perfection for dentistry Metallfreier Zahnersatz aus hochwertigem Zirkonoxid. ZrO².net 2 Metallfreier Zahnersatz aus hochwertigem Zirkonoxid. ZrO².net Zirkonoxidkeramik - ein echtes Naturtalent ZrO².net Zirkonoxidkeramik - ein echtes Naturtalent Bei dem derzeit modernsten Werkstoff der Zahnmedizin

Mehr

Professionelle Dentalfotografie hilft, Qualität zu sichern

Professionelle Dentalfotografie hilft, Qualität zu sichern Pressemitteilung Heraeus Kulzer bietet ein breites Kurs-Angebot Professionelle Dentalfotografie hilft, Qualität zu sichern Hanau, 24. August 2015 Ob zur Dokumentation, Ausbildung oder Motivation: Hochwertige

Mehr

Vollkeramik. Metallfreier Zahnersatz für höchste Ästhetik im natürlichen Weiß

Vollkeramik. Metallfreier Zahnersatz für höchste Ästhetik im natürlichen Weiß Vollkeramik Metallfreier Zahnersatz für höchste Ästhetik im natürlichen Weiß Getragen von höchster Sicherheit und Verträglichkeit Mit Vollkeramik schwingen Sie sich auf zu neuen Höhen. Die ästhetisch perfekte

Mehr

REFLECT 1/14. Ästhetik im Praxisalltag Effizientes Vorgehen mit der Seitenzahn-Anatomie-Technik

REFLECT 1/14. Ästhetik im Praxisalltag Effizientes Vorgehen mit der Seitenzahn-Anatomie-Technik REFLECT 1/14 Ästhetik im Praxisalltag Effizientes Vorgehen mit der Seitenzahn-Anatomie-Technik Die Kunst, Natürlichkeit zu schaffen Substanzschonende Therapie stark verfärbter Frontzähne mit Veneers Einfach

Mehr

IPS e.max CAD für die CAD/CAM-Technologie. all ceramic all you need

IPS e.max CAD für die CAD/CAM-Technologie. all ceramic all you need Information für den CAD/CAM-Anwender IPS e.max CAD für die CAD/CAM-Technologie all ceramic all you need Innovation in der CAD/CAM Technologie Wie kommt man der Zukunft näher? Indem man seiner Zeit voraus

Mehr

IPS e.max CAD All Ceramic goes CAD/CAM

IPS e.max CAD All Ceramic goes CAD/CAM Autor Anwender Status Aktuell Kategorie Anwenderbericht IPS e.max CAD All Ceramic goes CAD/CAM ZTM Volker Brosch Dank innovativer Verfahrenstechniken und gezielt für diese Verfahren entwickelter Materialien

Mehr

Individuelle Abutments aus Zirkoniumdioxid: CAD/CAM-gefertigt oder individualisiert?

Individuelle Abutments aus Zirkoniumdioxid: CAD/CAM-gefertigt oder individualisiert? Autor Anwender Status Fundamental Kategorie Erfahrungsbericht Individuelle Abutments aus Zirkoniumdioxid: CAD/CAM-gefertigt oder individualisiert? ZT Fabian Lüppens Als Gerüstwerkstoff hat die Hochleistungskeramik

Mehr

Zenotec Pro Fix Color. Für Langzeitprovisorien, Bohrschablonen, Funktionsschienen und Prothesenbasen. www.wieland-dental.

Zenotec Pro Fix Color. Für Langzeitprovisorien, Bohrschablonen, Funktionsschienen und Prothesenbasen. www.wieland-dental. Zenotec Pro Fix Color Für Langzeitprovisorien, Bohrschablonen, Funktionsschienen und Prothesenbasen CAD/CAM 0483 www.wieland-dental.de 1 2 CAD/CAM Zenotec Pro Fix Color Fräsrohlinge für Langzeitprovisorien,

Mehr

Zenostar Zr Translucent Werkstoffkundlicher Leitfaden VOLLANATOMIE

Zenostar Zr Translucent Werkstoffkundlicher Leitfaden VOLLANATOMIE Zenostar Zr Translucent Werkstoffkundlicher Leitfaden VOLLANATOMIE VOLLANATOMIE Zenostar Zr Translucent Hochfest, transluzent und ästhetisch FULL CONTOUR Nachdem sich einerseits die funktionalen Eigenschaften

Mehr

Reine Vertrauenssache. Lava. Kronen & Brücken. Präparations- und Verarbeitungsgrundlagen für Zahnarzt und Labor

Reine Vertrauenssache. Lava. Kronen & Brücken. Präparations- und Verarbeitungsgrundlagen für Zahnarzt und Labor Reine Vertrauenssache Lava TM Kronen & Brücken Präparations- und Verarbeitungsgrundlagen für Zahnarzt und Labor Präparieren kann ganz einfach sein Weitgehend gleiche Arbeitsabläufe bei Zahnarzt und Labor

Mehr

Patienteninformation. Hochwertiger Zahnersatz Für Ihr schönstes Lächeln

Patienteninformation. Hochwertiger Zahnersatz Für Ihr schönstes Lächeln Patienteninformation Hochwertiger Zahnersatz Für Ihr schönstes Lächeln Inhaltsverzeichnis Zahnersatz früher und heute 3 Über uns 4 Garantierte Qualität 5 Service 6 Produkte 7 Laborstandorte 10 Qualität,

Mehr

So perfekt wie ein natürlicher Zahn Biokeramisches Hochleistungs-Komposit. www.ceramident.de

So perfekt wie ein natürlicher Zahn Biokeramisches Hochleistungs-Komposit. www.ceramident.de So perfekt wie ein natürlicher Zahn Biokeramisches Hochleistungs-Komposit www.ceramident.de Zahnersatz ohne Kompromisse Qualitätsprodukt oder minderwertiger Kompromiss? Diese Frage sollten sich Patienten

Mehr

TEAMZIEREIS Newsletter KONZEPT ZUKUNFTSLABOR

TEAMZIEREIS Newsletter KONZEPT ZUKUNFTSLABOR T E A M Z I E R E I S TEAMZIEREIS Newsletter KONZEPT ZUKUNFTSLABOR Ausgabe Juli 2012 w w w. t e a m z i e r e i s. d e cad.cam.fachhändler & kompetenzzentrum Kurse bei TEAMZIEREIS in Engelsbrand Anmeldungen

Mehr

Perfect Kiss. Das perfektionierte Keramiksystem für alle Funktions- und Ästhetikziele

Perfect Kiss. Das perfektionierte Keramiksystem für alle Funktions- und Ästhetikziele Perfect Kiss Das perfektionierte Keramiksystem für alle Funktions- und Ästhetikziele 2 Perfect Kiss Für alle Gerüstwerkstoffe 3 Kiss Keramiklinien Duceragold Kiss Hochexpansive Legierungen Duceram Kiss

Mehr

VITA SUPRINITY: Der perfekte Fall

VITA SUPRINITY: Der perfekte Fall VITA SUPRINITY: Der perfekte Fall ZTLM Vanik Kaufmann-Jinoian Der Dens emboliformis, auch Zapfenzahn genannt, kommt fast ausschließlich im Bereich der Weisheitszähne oder der seitlichen Schneidezähne vor.

Mehr

Was macht eine Prothese schön?

Was macht eine Prothese schön? Was macht eine Prothese schön? Sonderdruck Stand: 02-08 «Technik OK/UK totale Prothesen mit individuellem Zahnfleisch. Auch eine totale Prothese hat das Recht, schön zu sein! ZT Viktor Fürgut Indizes:

Mehr

Kosmetische Korrekturen sind zwar

Kosmetische Korrekturen sind zwar dl technik Ein Mock-up für mehr Ästhetik Ein perfektes Kommunikationsmittel Von Ztm. Annette v. Hajmasy, Köln Ästhetische Zahnkorrekturen, vor allem im Frontbereich, werden meist nicht aus medizinischer

Mehr

Keramische Materialien in der Zahnmedizin II. Oxidkeramiken

Keramische Materialien in der Zahnmedizin II. Oxidkeramiken Keramische Materialien in der Zahnmedizin II. Oxidkeramiken Dr. Mikulás Krisztina Semmelweis Universität Silikatglas- keramiken Oxid- keramiken Feldspatkeramiken Konventionelle Verblendungskeramiken Synthetische

Mehr

Mit Leichtigkeit in die digitale Zukunft Produkte und Leistungen

Mit Leichtigkeit in die digitale Zukunft Produkte und Leistungen Mit Leichtigkeit in die digitale Zukunft Produkte und Leistungen Die biodentis GmbH Ihr zuverlässiger Partner für Prothetik biodentis ist der Partner für die Zukunftstrends in der Zahnheilkunde: Digitalisierung,

Mehr

Patientenwünsche flexibler erfüllen

Patientenwünsche flexibler erfüllen Pressemitteilung Heraeus Dental zeigt auf der IDS Neues für Praxis und Labor Patientenwünsche flexibler erfüllen Hanau, 27. Februar 2013 Die Anforderungen an zahnmedizinische Versorgungen steigen. Neben

Mehr

Die Schlüssel-Methode

Die Schlüssel-Methode Technik Teleskoparbeit verblendet mit Ceramage Lichthärtende Verblendmaterialien haben sich klinisch bewährt und sind aufgrund ihrer guten Eigenschaften und einfachen Handhabung für viele Indikationen

Mehr

20 Jahre Dentalprodukte mit Qualität und Innovation

20 Jahre Dentalprodukte mit Qualität und Innovation Labor Produkte Innovative Dental Materials in Highest Quality Robert Kneschke - Fotolia.com S&C Polymer Private Label 20 Jahre Dentalprodukte mit Qualität und Innovation Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Metallfreier Zahnersatz

Metallfreier Zahnersatz Metallfreier Zahnersatz Gesundheitsprävention für Ihre Patienten CERADENT zahntechnisches Labor GmbH Fachlabor für Umwelt-Zahntechnik PRODUKTHINWEISE Unser metallfreier Zahnersatz wird speziell für Patienten

Mehr

Publireportage. PAUL GIEZENDANNER: Unternehmer in Obwalden Text von Andrea Meade, Bild Sibylle Kathriner

Publireportage. PAUL GIEZENDANNER: Unternehmer in Obwalden Text von Andrea Meade, Bild Sibylle Kathriner PAUL GIEZENDANNER: Unternehmer in Obwalden Text von Andrea Meade, Bild Sibylle Kathriner PAUL GIEZENDANNER: Zahntechniker und Unternehmer in Obwalden Ohne weisse Schürze In seinem Labor in Sarnen stellen

Mehr

Konstruktionsleitfaden. Zenostar / Zenotec Zirkon-Restaurationen. Stand Januar 2013 CAD/CAM VOLLANATOMIE1

Konstruktionsleitfaden. Zenostar / Zenotec Zirkon-Restaurationen. Stand Januar 2013 CAD/CAM VOLLANATOMIE1 Konstruktionsleitfaden Zenostar / Zenotec Zirkon-Restaurationen 048 Stand Januar 201 CAD/CAM VOLLANATOMIE1 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... S. 2 Hinweise zur Konstruktion... S. Übersicht der zu wählenden

Mehr

CAD/CAM-Lösungen für das Thommen Implantatsystem Die Versorgungsmöglichkeiten im Überblick

CAD/CAM-Lösungen für das Thommen Implantatsystem Die Versorgungsmöglichkeiten im Überblick CAD/CAM-Lösungen für das Thommen Implantatsystem Die Versorgungsmöglichkeiten im Überblick SWISS PRECISION AND INNOVATION. SWISS PRECISION AND INNOVATION. Thommen Medical 3 CAD/CAM-Lösungen für das Thommen

Mehr

Telio. Alles für Provisorien. Telio CAD. Telio LAB. Telio CS

Telio. Alles für Provisorien. Telio CAD. Telio LAB. Telio CS Telio Alles für Provisorien Telio CAD Telio LAB Telio CS Telio Mit richtig geplanten Provisorien zu erfolgreichen finalen Restaurationen Das Provisorium nimmt eine zentrale Rolle in der Behandlungsplanung

Mehr

Wie im Lehrbuch Ein Beitrag von Ztm. Jost P. Prestin, Radolfzell/Deutschland

Wie im Lehrbuch Ein Beitrag von Ztm. Jost P. Prestin, Radolfzell/Deutschland Die beste Dokumentation des Internationalen Wettbewerbs um den Okklusalen Kompass 2013 Teil 2 Wie im Lehrbuch Ein Beitrag von Ztm. Jost P. Prestin, Radolfzell/Deutschland Man kann sagen, Ztm. Jost Prestin

Mehr

100% WEISS. www.zirconiawhite.com. Metallfreier Zahnersatz aus hochwertigem Zirkon DEUTSCH

100% WEISS. www.zirconiawhite.com. Metallfreier Zahnersatz aus hochwertigem Zirkon DEUTSCH DEUTSCH 100% WEISS Metallfreier Zahnersatz aus hochwertigem Zirkon www.zirconiawhite.com 100% WEISS Zirkon (ZrSiO 4 ) ist das älteste Mineral der Erde. Aus diesem Rohstoff wird die Hochleistungskeramik

Mehr

Sparpotenziale bei Zahnersatz intelligent nutzen

Sparpotenziale bei Zahnersatz intelligent nutzen Sparpotenziale bei Zahnersatz intelligent nutzen Zähne schützen und Kosten sparen Die politischen Entscheidungen im Bereich Zahnersatz haben zu erhöhten finanziellen Belastungen der Patienten geführt.

Mehr