Dolmetschausbildung Trialog Modul 1

Save this PDF as:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Dolmetschausbildung Trialog Modul 1"

Transkript

1 Dolmetschausbildung Trialog Modul 1 «Interkulturelles Dolmetschen im Trialog» Fachorganisation im Migrations- und Integrationsbereich

2 Übersicht Qualifizierte interkulturelle Dolmetscher/innen ermöglichen die Verständigung zwischen Gesprächsteilnehmer/innen unterschiedlicher sprachlicher und soziokultureller Herkunft und leisten dadurch einen wichtigen Beitrag zur Chancengleichheit. Angebot Das Modul 1 «Interkulturelles Dolmetschen im Trialog» ist eines der beiden Module, die zum gesamtschweizerisch anerkannten Zertifikat INTERPRET sowie zum Eidgenössischen Fachausweis Interkulturelles Dolmetschen und Vermitteln führen. Zielgruppe Migrant/innen mit Deutschkenntnissen mindestens auf dem Niveau B2. Ziel von Modul 1 Die Absolvent/innen sind fähig, durch interkulturelles Dolmetschen in Trialog-Situationen die Verständigung zwischen Gesprächspartner/innen unterschiedlicher Herkunft zu ermöglichen. Ausbildungsleitung Nives Grenko, Mag. phil., Diplomdolmetscherin, interkulturelle Dolmetscherin, Ausbilderin mit eidg. Fachausweis. Finanzierung AOZ. Das Modul wird ausserdem von der Kantonalen Fachstelle für Integrationsfragen finanziell unterstützt. Kanton Zürich Integrationsförderung Kosten CHF pro Teilnehmer/in (inkl. Unterlagen und Supervision) Ausbildungsadministration / Kontakt AOZ Medios Nives Grenko t

3 Angebotsform 2015 Anzahl Teilnehmer/innen 20 Personen Referent/innen Ausbildungsverantwortung durch AOZ Gastreferent/innen zu spezifischen Themen Kursdauer 8. Mai Oktober 2015 Kurszeiten Freitags Uhr und samstags Uhr Kursdaten 8. / 9. Mai, 22. / 23. Mai, 29. / 30. Mai, 5. / 6. Juni, 12. / 13. Juni, 19. / 20. Juni, 26. / 27. Juni, 3. / 4. Juli, 10. / 11. Juli, 21. / 22. August, 4. / 5. September, 11. / 12. September, 18. / 19. September, 25. / 26. September, 2. / 3. Oktober (inkl. Reservedaten) Umfang Total 150 Stunden: 78 Stunden Kurszeit 9 Stunden Supervision 63 Stunden Selbststudium Supervision 9 Stunden pro Teilnehmer/in Die Supervision findet in Gruppen von 6-8 Teilnehmer/innen in mindestens 3 Sitzungen statt. Die Daten werden mitgeteilt. Selbststudium 63 Stunden; Fachwortschatz lernen, Glossare erstellen, Präsentationen vorbereiten, Lerntagebuch führen, Praxisfall dokumentieren u.a. Unterrichtssprache Die Unterrichtssprache ist Hochdeutsch. Die Dolmetschsprachen werden in den Übungsanlagen miteinbezogen. Modulattest Erfolgreiche Absolvent/innen erhalten von AOZ Medios ein Modulattest. Es stellt eine Teilqualifikation für den Erwerb des Zertifikats INTERPRET sowie des Eidgenössischen Fachausweises Interkulturelles Dolmetschen und Vermitteln dar und ist von der schweizerischen Interessengemeinschaft für interkulturelles Dolmetschen und Vermitteln INTERPRET anerkannt.

4 Lernziele Allgemeines Ziel Die Absolvent/innen sind fähig, durch textnahes Dolmetschen die Verständigung zwischen Gesprächspartner/innen unterschiedlicher Herkunft zu ermöglichen. Sie üben diese Tätigkeit rollenbewusst und der Situation angemessen aus. Sie wissen von den möglichen Missverständnissen und Konflikten, die in diesem Kontext entstehen können, und sind in der Lage, angemessen darauf zu reagieren und sich abzugrenzen. Fachkompetenzen Die Absolvent/innen sind fähig, eine fachthemenbezogene, textnahe Dolmetschleistung in einem Gespräch zwischen Fachpersonen und fremdsprachigen Klient/innen zu gewährleisten. Die Absolvent/innen arbeiten nach berufsethischen Grundsätzen. Die Absolvent/innen können soziokulturelle Unterschiede der Gesprächspartner/innen erkennen und können gegenüber Fachpersonen und Klient/innen kulturelle und sozioökonomische Hintergründe verständlich machen. Die Absolvent/innen können interkulturelle, strukturelle oder institutionelle Konflikte wahrnehmen und von persönlichen Konflikten unter scheiden. Sozialkompetenzen Die Absolvent/innen sind in der Lage, Störungen in der Kommunikation zu erkennen und angemessen damit umzugehen. Selbstkompetenzen Die Absolvent/innen sind fähig, die eigenen Migrationserfahrungen als Ressource zu erkennen, mit eigener Betroffenheit umzugehen und sich angemessen abzugrenzen. Methodenkompetenzen Die Absolvent/innen verfügen über Arbeitstechniken und Instrumente, um eine korrekte und angemessene Verdolmetschung zu gewährleisten. Die Absolvent/innen sind in der Lage, ihre Arbeit laufend zu reflektieren und zu evaluieren.

5 Inhalte Rolle Berufskodex INTERPRET: Rollenverständnis der interkulturellen Dolmetscher/innen, Selbstverständnis/Fremdverständnis: Umgang mit Erwartungen der Auftraggeber/innen und der fremdsprachigen Personen Rechtliche, insbesondere arbeitsrechtliche Aspekte Interkulturelle Kommunikation Kulturbegriffe und Kulturverständnis Grundlagen der interkulturellen Kommunikation und Interaktion (inkl. geschlechtsspezifische Kommunikation) Interpersonale Kommunikation: Wahrnehmung (Stereotypen, Vorurteile als Fehlerquellen in der Urteilsbildung) Kommunikationsstörungen und Konfliktpotenziale auf persönlicher, interkultureller und struktureller oder institutioneller Ebene Gesprächssituationen und Gesprächsablauf Psychosoziale Aspekte Ausgrenzungs- und Diskriminierungsmechanismen Einfluss von migrationsspezifischen Aspekten (strukturell, sozial, juristisch, psychisch) auf die Kommunikation Selbstreflexion Reflexion der eigenen soziokulturellen Prägungen Reflexion der eigenen Migrationserfahrungen Erkennen der eigenen Ressourcen für die Tätigkeit als interkulturelle/r Dolmetscher/in Arbeitstechniken Dolmetschtechniken (Konsekutivdolmetschen, Flüsterdolmetschen) Informationsrecherche für die sprachliche und fachliche Vorbereitung von Aufträgen in interkulturellem Dolmetschen Reflexion und Evaluation der eigenen Tätigkeit als interkulturelle/-r Dolmetscher/in Kompetenzenportfolio: eigene Kompetenzen erkennen Dokumentation von Einsätzen in interkulturellem Dolmetschen Umgang mit emotionalen Belastungen (individuelle und kollektive Verarbeitungsmöglichkeiten)

6 Auswahl / Aufnahme und Kursort Formale Zulassungsbedingungen Mindestalter 20 Jahre Deutschkenntnisse mindestens auf dem Niveau (telc Zertifikat B2, Goethe Zertifikat B2 oder INTERPRET Deutschzertifikat) Kenntnisse einer oder mehrerer auf dem Markt gefragten Dolmetschsprache/-n, ebenfalls mindestens auf dem Niveau B2 Berufserfahrung im interkulturellen Dolmetschen und/oder im Gesundheits-, Bildungs- und Sozialwesen Zeitliche Verfügbarkeit, um Aufträge in interkulturellem Dolmetschen auszuführen Einreichen eines vollständigen Bewerbungsdossiers (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Sprachnachweise Deutsch und Dolmetschsprache Niveau B2, Kopien von Arbeitszeugnissen und Arbeitsbestätigungen, Bestätigungen absolvierter Aus- und Weiterbildungen) Anmeldung Anmeldung bis 28. Februar 2015 (Formular Seite 7) Auswahlverfahren Einreichen eines vollständigen Bewerbungsdossiers Absolvieren eines Aufnahmegespräches Aufnahme Der Bescheid erfolgt durch die Ausbildungsleitung. Personen, welche bei der AOZ bereits das Modul 2 absolviert haben, brauchen nur das ausgefüllte Anmeldeformular einzureichen. Abmeldung Keine Kosten werden verrechnet bei Abmeldungen bis 31. März Die Hälfte der Kurskosten wird verrechnet bei Abmeldungen bis 15. April 2015, wenn kein Ersatz gefunden werden kann. Volle Kurskosten werden verrechnet bei Abmeldungen ab dem 16. April Kursort Ausbildungsraum AOZ, Zypressenstrasse 60, 8004 Zürich (Parterre links); zu erreichen mit Tram 2 oder 3 bis «Zypressenstrasse» oder mit Bus 33 oder 72 bis «Albisriederplatz» Bedingungen für Modulattest Mindestens 90 % Anwesenheit im Unterricht und in der Supervision Termingerechtes Einreichen aller schriftlichen Arbeiten Bezahlung des vollen Kursgeldes bis Modulende

7 Anmeldung Anmeldung Bis 28. Februar 2015 bei: AOZ Medios Nives Grenko Zypressenstrasse Zürich Kosten Modul 1 CHF (inkl. Unterlagen und Supervision), auf Anfrage ist eine Zahlung in Raten möglich. Kursdauer 8. Mai Oktober 2015 Kurszeiten Freitags Uhr und samstags Uhr. Genaue Daten siehe Seite 3. Dolmetschausbildung Trialog (Modul 1) Name... Vorname... Adresse... PLZ, Ort... Geburtsdatum Telefon Festnetz... Telefon Mobile... Herkunftsland... Muttersprache... Niveau Deutschkenntnisse... Weitere Sprachkenntnisse... Ausbildungen... Aktuelle Tätigkeit... Ort, Datum... Unterschrift...

8 Fachorganisation im Migrations- und Integrationsbereich

Dolmetschausbildung Trialog Modul 2

Dolmetschausbildung Trialog Modul 2 Dolmetschausbildung Trialog Modul 2 «Orientierung im Gesundheits-, Bildungs- und Sozialwesen» Fachorganisation im Migrations- und Integrationsbereich Übersicht Qualifizierte interkulturelle Dolmetscher/innen

Mehr

Dolmetschausbildung Trialog Modul 1. «Interkulturelles Dolmetschen im Trialog»

Dolmetschausbildung Trialog Modul 1. «Interkulturelles Dolmetschen im Trialog» Dolmetschausbildung Trialog Modul 1 «Interkulturelles Dolmetschen im Trialog» Fachorganisation im Migrations- und Integrationsbereich Übersicht Qualifizierte interkulturelle Dolmetscher/ innen ermöglichen

Mehr

Dolmetschausbildung Trialog Modul 1. «Interkulturelles Dolmetschen im Trialog»

Dolmetschausbildung Trialog Modul 1. «Interkulturelles Dolmetschen im Trialog» Dolmetschausbildung Trialog Modul 1 «Interkulturelles Dolmetschen im Trialog» Fachorganisation im Migrations und Integrationsbereich Übersicht Qualifizierte interkulturelle Dolmetscher/ innen ermöglichen

Mehr

Dolmetschausbildung Trialog Modul 2. «Orientierung im Schweizer Bildungswesen, Gesundheitswesen und Sozialwesen»

Dolmetschausbildung Trialog Modul 2. «Orientierung im Schweizer Bildungswesen, Gesundheitswesen und Sozialwesen» Dolmetschausbildung Trialog Modul 2 «Orientierung im Schweizer Bildungswesen, Gesundheitswesen und Sozialwesen» Fachorganisation im Migrations und Integrationsbereich Übersicht Qualifizierte interkulturelle

Mehr

Dolmetschausbildung Trialog Modul 2. «Orientierung im Bildungswesen, Gesundheitswesen und Sozialwesen»

Dolmetschausbildung Trialog Modul 2. «Orientierung im Bildungswesen, Gesundheitswesen und Sozialwesen» Dolmetschausbildung Trialog Modul 2 «Orientierung im Bildungswesen, Gesundheitswesen und Sozialwesen» Fachorganisation im Migrations und Integrationsbereich Übersicht Qualifizierte interkulturelle Dolmetscher/

Mehr

Dolmetschausbildung Trialog Intensivlehrgang

Dolmetschausbildung Trialog Intensivlehrgang Dolmetschausbildung Trialog Intensivlehrgang Modul 1 «Interkulturelles Dolmetschen im Trialog» und Modul 2 «Orientierung im Bildungs-, Gesundheits- und Sozialwesen» Fachorganisation im Migrations- und

Mehr

Erfolgreich dolmetschen in der Beratung im beschleunigten Asylverfahren

Erfolgreich dolmetschen in der Beratung im beschleunigten Asylverfahren Erfolgreich dolmetschen in der Beratung im beschleunigten Asylverfahren Erfolgreich dolmetschen in der Beratung im beschleunigten Asylverfahren Einordnung Das Ausbildungsmodul ist eines der Wahlmodule,

Mehr

Dolmetschen bei Behörden und Gerichten. Erfolgreich dolmetschen in behördlichen und gerichtlichen Verfahren

Dolmetschen bei Behörden und Gerichten. Erfolgreich dolmetschen in behördlichen und gerichtlichen Verfahren Dolmetschen bei Behörden und Gerichten Erfolgreich dolmetschen in behördlichen und gerichtlichen Verfahren Modul 4: Dolmetschen bei Behörden und Gerichten Einordnung Das Modul «Dolmetschen bei Behörden

Mehr

_Kurs Zürich Dolmetschen bei Behörden und Gerichten. Erfolgreich dolmetschen in behördlichen und gerichtlichen Verfahren

_Kurs Zürich Dolmetschen bei Behörden und Gerichten. Erfolgreich dolmetschen in behördlichen und gerichtlichen Verfahren _Kurs Zürich Dolmetschen bei Behörden und Gerichten Erfolgreich dolmetschen in behördlichen und gerichtlichen Verfahren Modul 4: Dolmetschen bei Behörden und Gerichten Einordnung Das Modul «Dolmetschen

Mehr

Bereits 7. Durchführung! Kursort Luzern Dolmetschen bei Behörden und Gerichten. Erfolgreich dolmetschen in behördlichen und gerichtlichen Verfahren

Bereits 7. Durchführung! Kursort Luzern Dolmetschen bei Behörden und Gerichten. Erfolgreich dolmetschen in behördlichen und gerichtlichen Verfahren Bereits 7. Durchführung! Kursort Luzern Dolmetschen bei Behörden und Gerichten Erfolgreich dolmetschen in behördlichen und gerichtlichen Verfahren Dolmetschen bei Behörden und Gerichten Einordnung Das

Mehr

Erfolgreich dolmetschen in der Beratung im beschleunigten Asylverfahren

Erfolgreich dolmetschen in der Beratung im beschleunigten Asylverfahren Erfolgreich dolmetschen in der Beratung im beschleunigten Asylverfahren Erfolgreich dolmetschen in der Beratung im beschleunigten Asylverfahren Einordnung Das Ausbildungsmodul 4a ist eines der Wahlmodule,

Mehr

Erfolgreich dolmetschen bei Behörden und Gerichten

Erfolgreich dolmetschen bei Behörden und Gerichten Erfolgreich dolmetschen bei Behörden und Gerichten In Zusammenarbeit mit der Luzerner Polizei Dolmetschen bei Behörden und Gerichten Einordnung Das Modul «Dolmetschen bei Behörden und Gerichten» ist durch

Mehr

Kursorte Zürich und St. Gallen Dolmetschen bei Behörden und Gerichten. Bereits 6. Durchführung!

Kursorte Zürich und St. Gallen Dolmetschen bei Behörden und Gerichten. Bereits 6. Durchführung! Bereits 6. Durchführung! Kursorte Zürich und St. Gallen Dolmetschen bei Behörden und Gerichten Erfolgreich dolmetschen in behördlichen und gerichtlichen Verfahren Dolmetschen bei Behörden und Gerichten

Mehr

Erfolgreich dolmetschen bei Behörden und Gerichten

Erfolgreich dolmetschen bei Behörden und Gerichten Erfolgreich dolmetschen bei Behörden und Gerichten In Zusammenarbeit mit dem Sicherheits- und Justizdepartement sowie den Gerichten des Kantons St. Gallen Dolmetschen bei Behörden und Gerichten Einordnung

Mehr

Deutschkurse in Wädenswil

Deutschkurse in Wädenswil Frühling 2019 Deutschkurse in Wädenswil Unterstützt von: Fachorganisation im Migrations- und Integrationsbereich Kursdaten Frühling 2019 Kurse Frühling 6. Mai bis 6. September 2019 Deutsch A1.2 Deutsch

Mehr

MEL Ausbildung für interkulturelles Dolmetschen (ikd)

MEL Ausbildung für interkulturelles Dolmetschen (ikd) Basel, im August 2015 An Personen, die sich für die MEL-Ausbildung interkulturelles Dolmetschen INTERPRET Interessieren. MEL Ausbildung für interkulturelles Dolmetschen (ikd) Januar bis Dezember 2016 MEL

Mehr

Erfolgreich dolmetschen bei Behörden und Gerichten

Erfolgreich dolmetschen bei Behörden und Gerichten Erfolgreich dolmetschen bei Behörden und Gerichten In Zusammenarbeit mit HEKS Linguadukt Aargau/Solothurn Dolmetschen bei Behörden und Gerichten Einordnung Das Modul «Dolmetschen bei Behörden und Gerichten»

Mehr

M4 Luzern: 30. August bis 6. Dezember 2019 Erfolgreich dolmetschen bei Behörden und Gerichten

M4 Luzern: 30. August bis 6. Dezember 2019 Erfolgreich dolmetschen bei Behörden und Gerichten M4 Luzern: 30. August bis 6. Dezember 2019 Erfolgreich dolmetschen bei Behörden und Gerichten In Zusammenarbeit mit der Luzerner Polizei Dolmetschen bei Behörden und Gerichten Einordnung Das Modul «Dolmetschen

Mehr

aoz Deutschkurse in Schlieren KIP...,...,. Frühling Stadt Schlieren Fachorganisation im Migrations- und Integrationsbereich

aoz Deutschkurse in Schlieren KIP...,...,. Frühling Stadt Schlieren Fachorganisation im Migrations- und Integrationsbereich Frühling 2019 Deutschkurse in Schlieren Unterstützt von:...... KIP...,...,. Stadt Schlieren KANTONALES... INTECRATIONSPROCRAMM aoz Fachorganisation im Migrations- und Integrationsbereich Kursdaten Frühling

Mehr

Studiengang Modul 2 Orientierung im Bildungs-, Gesundheits- und Sozialwesen

Studiengang Modul 2 Orientierung im Bildungs-, Gesundheits- und Sozialwesen Studiengang Modul 2 Orientierung im Bildungs-, Gesundheits- und Sozialwesen Modul 1 Modulattest Modul 2 Modulattest Deutsch B2 internat. Zertifikat, z.b. telc, Goethe oder Interpretprüfung Dolmetsch Sprach-Prüfung

Mehr

Ausbildung für interkulturelles Übersetzen

Ausbildung für interkulturelles Übersetzen intercultura bei isa ab 1.1.2013 Ausbildung für interkulturelles Übersetzen Modul 1 Interkulturelles Übersetzen im Trialog Ausbildungsdauer 8. März 2013-14. September 2013 Ausbildungstage(e) Ausbildungsort

Mehr

Professionalität im community interpreting : Das Schweizer Modell des Interkulturellen Übersetzens

Professionalität im community interpreting : Das Schweizer Modell des Interkulturellen Übersetzens Schweizerische Interessengemeinschaft für interkulturelles Übersetzen und Vermitteln Association suisse pour l interprétariat communautaire et la médiation interculturelle Associazione svizzera per l interpretariato

Mehr

... aoz. Deutschkurse in Schlieren KIP _.._.. Winter Stadt Schlieren. Fachorganisation im Migrations- und Integrationsbereich.

... aoz. Deutschkurse in Schlieren KIP _.._.. Winter Stadt Schlieren. Fachorganisation im Migrations- und Integrationsbereich. Winter 2019 Deutschkurse in Schlieren Unterstützt von:...... KIP _.._.. KANTONALES... INTECRATIONSPROCRAMM Stadt Schlieren aoz Fachorganisation im Migrations- und Integrationsbereich Kursdaten Winter 2019

Mehr

Integration Windisch

Integration Windisch Integration Windisch Beratung Information Koordination Integration Windisch Konzepte Netzwerk Projekte Angebote ab 01.08.2018 Deutschkurse mit Kinderbetreuung Organisation: Machbar Aarau Neue Kurse: 20.

Mehr

Lehrgang «Frühe sprachliche Förderung Schwerpunkt Deutsch»

Lehrgang «Frühe sprachliche Förderung Schwerpunkt Deutsch» Ausschreibung Lehrgang «Frühe sprachliche Förderung Schwerpunkt Deutsch» Lehrgang 13 August 2019 bis Juni 2021 26.03.2018 / knhe Seite 1/5 Allgemeines Der Lehrgang befähigt Fachpersonen aus Spielgruppen,

Mehr

Kantonale Bedingungen für den

Kantonale Bedingungen für den Kantonale Bedingungen für den Kantonale Bedingungen Grundlage Die Standards des Schweizerischen Roten Kreuzes für den bilden die Grundlage. Die kantonale Umsetzung ist in diesen Bedingungen festgehalten.

Mehr

LERNVERANSTALTUNGEN MIT ERWACHSENEN DURCHFÜHREN SVEB-ZERTIFIKAT (STUFE 1)

LERNVERANSTALTUNGEN MIT ERWACHSENEN DURCHFÜHREN SVEB-ZERTIFIKAT (STUFE 1) LERNVERANSTALTUNGEN MIT ERWACHSENEN DURCHFÜHREN SVEB-ZERTIFIKAT (STUFE 1) INHALT 1. SVEB 3 2. Ausbildungsziele 3 3. Voraussetzung 4 4. Aufbau des Lehrgangs 4 5. Teilnehmerzahl 4 6. Abschluss / Zertifizierung

Mehr

Angewandte Linguistik IUED Institut für Übersetzen und Dolmetschen Behörden- und Gerichtsdolmetschen

Angewandte Linguistik IUED Institut für Übersetzen und Dolmetschen Behörden- und Gerichtsdolmetschen Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften Angewandte Linguistik IUED Institut für Übersetzen und Dolmetschen Behörden- und Gerichtsdolmetschen Certificate of Advanced Studies (CAS) Zürcher Fachhochschule

Mehr

aaz Herbst 2016 Stadt Schlieren ß)~ ~ KantonZürich Fachorganisation im Migrations- und Integrationsbereich V Confédération suisse Unterstützt von:

aaz Herbst 2016 Stadt Schlieren ß)~ ~ KantonZürich Fachorganisation im Migrations- und Integrationsbereich V Confédération suisse Unterstützt von: Herbst 2016 Deutschkurse in Schlieren Unterstützt von:... Schweizeris.che Eidqenossenschatt V Confédération suisse Confederazione Svizzera Confedèraziun svizra EidgenössischesJustiz- und Polizeidepartement

Mehr

HEKS Linguadukt AG/SO. Apéro Social

HEKS Linguadukt AG/SO. Apéro Social AG/SO Apéro Social 2016 25.11.2016 HEKS Regionalstelle Aargau/Solothurn Niklaus-Konrad-Strasse 1, Postfach, 4501 Solothurn, Tel. 032 333 30 15 HEKS Rechtsberatung für Asylsuchende Solothurn HEKS Neue Gärten

Mehr

aaz Winter 2017 Stadt Schlieren Fachorganisation im Migrations- und Integrationsbereich Unterstützt V Contédéretion sutsse

aaz Winter 2017 Stadt Schlieren Fachorganisation im Migrations- und Integrationsbereich Unterstützt V Contédéretion sutsse Winter 2017 Deutschkurse in Schlieren Unterstützt von:... SChweizeriS.C.heEi.dgenossenSChaft V Contédéretion sutsse Contederaztone Svizzera Confederaziun svizra EidgenössischesJustiz- und Polizeidepartement

Mehr

Anmeldung Weiterbildung Institutionsleitung J + K IL 3 März Oktober 2019 (Anmeldefrist bis 30. November 2018)

Anmeldung Weiterbildung Institutionsleitung J + K IL 3 März Oktober 2019 (Anmeldefrist bis 30. November 2018) Anmeldung Weiterbildung Institutionsleitung J + K IL 3 März Oktober 2019 (Anmeldefrist bis 30. November 2018) Personalien Name, Vorname Adresse PLZ + Ort Foto Geburtsdatum Telefon privat Mobiltelefon E-Mail

Mehr

VORBEREITUNGSKURS ZUR ERLANGUNG DES FÄHIGKEITSAUSWEISES ZUR FÜHRUNG EINES GASTWIRTSCHAFTS- BETRIEBES IM KANTON BASEL-LANDSCHAFT

VORBEREITUNGSKURS ZUR ERLANGUNG DES FÄHIGKEITSAUSWEISES ZUR FÜHRUNG EINES GASTWIRTSCHAFTS- BETRIEBES IM KANTON BASEL-LANDSCHAFT VORBEREITUNGSKURS ZUR ERLANGUNG DES FÄHIGKEITSAUSWEISES ZUR FÜHRUNG EINES GASTWIRTSCHAFTS- BETRIEBES IM KANTON BASEL-LANDSCHAFT Auskunft und Anmeldung GastroBaselland Sekretariat Grammetstrasse 18 GRUNDWISSEN

Mehr

Fachperson Säuglinge und Kleinstkindbetreuung

Fachperson Säuglinge und Kleinstkindbetreuung Lehrgang Frühe Förderung in der familienergänzenden Betreuung Fachperson Säuglinge und Kleinstkindbetreuung Berufsfachschule Winterthur 2013 / 2014 Fachperson Säuglinge und Kleinstkindbetreuung Lehrgang

Mehr

Einblick ins Berufsfeld «Interkulturelles Übersetzen und Vermitteln»

Einblick ins Berufsfeld «Interkulturelles Übersetzen und Vermitteln» Schweizerische Interessengemeinschaft für interkulturelles Übersetzen und Vermitteln Association suisse pour l interprétariat communautaire et la médiation culturelle Associazione svizzera per l interpretariato

Mehr

Fact-Sheet. Ihr erster Schritt ins Marketing!

Fact-Sheet. Ihr erster Schritt ins Marketing! Fact-Sheet Ihr erster Schritt ins Marketing! Seit 2009 ist der erfolgreiche Abschluss der MarKom-Zulassungsprüfung eine Voraussetzung für die Zulassung zu den Berufsprüfungen (eidg. Fachausweis) für Marketingfachleute,

Mehr

aaz Frühling 2016 Stadt Schlieren fj)~ ~ KantonZürich Fachorganisation im Migrations- und Integrationsbereich V Confèdèration sulsse Unterstützt von:

aaz Frühling 2016 Stadt Schlieren fj)~ ~ KantonZürich Fachorganisation im Migrations- und Integrationsbereich V Confèdèration sulsse Unterstützt von: Frühling 2016 Deutschkurse in Schlieren Unterstützt von:... SChweizeriS.C.heEi.dg.enossenSchatt V Confèdèration sulsse ConfederazioneSVizzera Confederaziunsvizra EidgenössischesJustiz- und PolizeidepartementEJPD

Mehr

Anmeldung Vorbereitungslehrgang eidg. Berufsprüfung Fachfrau / Fachmann Langzeitpflege und betreuung FA. St.Gallen (Oktober 2019 bis April 2021)

Anmeldung Vorbereitungslehrgang eidg. Berufsprüfung Fachfrau / Fachmann Langzeitpflege und betreuung FA. St.Gallen (Oktober 2019 bis April 2021) Kanton St.Gallen Bildungsdepartement Berufs- und Weiterbildungszentrum für Gesundheits- und Sozialberufe St.Gallen Personalien Anmeldung 2019 Vorbereitungslehrgang eidg. Berufsprüfung Fachfrau / Fachmann

Mehr

Bündner Kurse für Angestellte in Gemeinde- und Schulbibliotheken

Bündner Kurse für Angestellte in Gemeinde- und Schulbibliotheken Bündner Kurse für Angestellte in Gemeinde- und Schulbibliotheken Bündner Lehrgang für Bibliotheksleitende 2017 Der Bündner Lehrgang für Bibliotheksleitende wird anhand dem St. Galler Konzept Ostschweizer

Mehr

Das Studium an der Abteilung Informatik setzt Programmierkenntnisse voraus.

Das Studium an der Abteilung Informatik setzt Programmierkenntnisse voraus. Informatik für Studienanfänger an der Abteilung Informatik Das Studium an der Abteilung Informatik setzt Programmierkenntnisse voraus. Es werden folgende Kenntnisse gefordert: Einfache Datentypen (short,

Mehr

Praxisgruppe Schuldienste Logopädie, Psychomotorik, Schulpsychologie, Schulsozialarbeit

Praxisgruppe Schuldienste Logopädie, Psychomotorik, Schulpsychologie, Schulsozialarbeit Weiterbildung Berufsbiografische Angebote Berufseinstieg Praxisgruppe Schuldienste Logopädie, Psychomotorik, Schulpsychologie, Schulsozialarbeit KURSBESCHREIBUNG weiterkommen. Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung.

Mehr

CAS Bilingualer Unterricht in der Berufsbildung

CAS Bilingualer Unterricht in der Berufsbildung Weiterbildung Studienprogramm CAS Bilingualer Unterricht in der Berufsbildung weiterentwickeln. www.wb.phlu.ch CAS Bilingualer Unterricht in der Berufsbildung Monika Mettler Studienleitung CAS BILU BB

Mehr

Gesuch um Erteilung einer Betriebsbewilligung zum Führen einer Praxis für Ernährungsberatung im Kanton Basel-Stadt

Gesuch um Erteilung einer Betriebsbewilligung zum Führen einer Praxis für Ernährungsberatung im Kanton Basel-Stadt Bewilligungen und Support Sabrina Stachl Gerbergasse 13 CH-4001 Basel Tel: +41 61 267 44 95 Fax: +41 61 267 95 29 E-Mail: sabrina.stachl@bs.ch www.medizinischedienste.bs.ch Gesuch um Erteilung einer Betriebsbewilligung

Mehr

ANMELDEFORMULAR / PLI COACHING -AUSBILDUNG

ANMELDEFORMULAR / PLI COACHING -AUSBILDUNG ANMELDEFORMULAR / PLI COACHING -AUSBILDUNG Kurs: Grundkurs, Aufbaukurs und Vorkurs zum Betrieblichen Mentor mit eidg. FA: : Name... Vorname... Strasse, Nr.... PLZ, Wohnort... Telefon / Handy... E-Mail...

Mehr

Weiterbildung zur Fachkraft für tiergestützte Interventionen im Bergischen Land / Tierartschwerpunkt Hund Zielgruppe Teilnehmerzahl

Weiterbildung zur Fachkraft für tiergestützte Interventionen im Bergischen Land / Tierartschwerpunkt Hund Zielgruppe Teilnehmerzahl Weiterbildung zur Fachkraft für tiergestützte Interventionen im Bergischen Land / Tierartschwerpunkt Hund Der Verein Gesundheit durch Tiere e.v. mit Sitz in Wuppertal / NRW bietet die berufsbegleitende

Mehr

Systemisch- Kunsttherapeutische Supervisionsausbildung 2016/2017, Wien mit 100 Fortbildungseinheiten*

Systemisch- Kunsttherapeutische Supervisionsausbildung 2016/2017, Wien mit 100 Fortbildungseinheiten* Systemisch- Kunsttherapeutische Supervisionsausbildung 2016/2017, Wien mit 100 Fortbildungseinheiten* ANMELDUNG: Bitte fügen Sie der ein Photo von Ihnen bei! Anrede Titel Zuname Vorname Postleitzahl /

Mehr

DaZ-Lehrgang. Alphabetisierung, Grund- und Mittelstufenunterricht unter besonderer Berücksichtigung der Zielgruppe Flüchtlinge

DaZ-Lehrgang. Alphabetisierung, Grund- und Mittelstufenunterricht unter besonderer Berücksichtigung der Zielgruppe Flüchtlinge http://www.caritasakademie.at/home/ DaZ-Lehrgang Alphabetisierung, Grund- und Mittelstufenunterricht unter besonderer Berücksichtigung der Zielgruppe Flüchtlinge DaZ-Lehrgang 2 Ziel des Lehrgangs Der Lehrgang

Mehr

DaZ-Lehrgang. Alphabetisierung, Grund- und Mittelstufenunterricht unter besonderer Berücksichtigung der Zielgruppe Flüchtlinge

DaZ-Lehrgang. Alphabetisierung, Grund- und Mittelstufenunterricht unter besonderer Berücksichtigung der Zielgruppe Flüchtlinge http://www.caritasakademie.at/home/ DaZ-Lehrgang Alphabetisierung, Grund- und Mittelstufenunterricht unter besonderer Berücksichtigung der Zielgruppe Flüchtlinge DaZ-Lehrgang 2 Ziel des Lehrgangs Der Lehrgang

Mehr

aaz Frühling 2017 Schlieren Stadt fj)j~ ~ KantonZürich Fachorganisation im Migrations- und Integrationsbereich V Ccnfédération suisse Unterstützt von:

aaz Frühling 2017 Schlieren Stadt fj)j~ ~ KantonZürich Fachorganisation im Migrations- und Integrationsbereich V Ccnfédération suisse Unterstützt von: Frühling 2017 Deutschkurse in Schlieren Unterstützt von:... SChWeiZeris.cheEi.dg_enossenschaft V Ccnfédération suisse Confederazione Svizzera Confederaziun svizra EidgenössischesJustiz- und Polizeidepartement

Mehr

Certificate of Advanced Studies (CAS) Grundwissen Psychologie

Certificate of Advanced Studies (CAS) Grundwissen Psychologie Certificate of Advanced Studies (CAS) Grundwissen Psychologie Der Zertifikatskurs "Grundwissen Psychologie" bietet eine Einführung in die Psychologie als Wissenschaft, ihre Teildisziplinen und Anwendungsgebiete.

Mehr

Die Hälfte verstehen ist nicht genug: Interkulturellen Dialog im Alltag der Institutionen ermöglichen Bonn, Juli 2012, Workshop 6

Die Hälfte verstehen ist nicht genug: Interkulturellen Dialog im Alltag der Institutionen ermöglichen Bonn, Juli 2012, Workshop 6 Die Hälfte verstehen ist nicht genug: Interkulturellen Dialog im Alltag der Institutionen ermöglichen Bonn, 02. 03. Juli 2012, Workshop 6 Medios - Vermittlungsstelle für interkulturelles Übersetzen der

Mehr

Dipl. Dozentin, Dozent an Höheren Fachschulen im Nebenberuf mit SVEB-Zertifikat

Dipl. Dozentin, Dozent an Höheren Fachschulen im Nebenberuf mit SVEB-Zertifikat «Sie unterrichten nebenberuflich an einer Höheren Fachschule und suchen eine didaktische Grundausbildung mit Lehrdiplom.» ausbilden Dipl. Dozentin, Dozent an Höheren Fachschulen im Nebenberuf mit SVEB-Zertifikat

Mehr

DaZ und Alphabetisierung

DaZ und Alphabetisierung http://www.caritasakademie.at/home/ DaZ und Alphabetisierung Alphabetisierung, Grund- und Mittelstufenunterricht unter besonderer Berücksichtigung der Zielgruppe Flüchtlinge Lehrgang DaZ und Alphabetisierung

Mehr

Kurs. Projektmanagement 3 (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D)

Kurs. Projektmanagement 3 (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D) Weiterbildung PM3 Kurs Projektmanagement 3 (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D) Kurs: Projektmanagement (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D) JBL bietet speziell für

Mehr

CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES IN ENTREPRENEURSHIP ANMELDEFORMULAR DER UNIVERSITÄT BERN:

CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES IN ENTREPRENEURSHIP ANMELDEFORMULAR DER UNIVERSITÄT BERN: Universität Bern, und Entrepreneurship,, CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES IN ENTREPRENEURSHIP DER UNIVERSITÄT BERN: ANMELDEFORMULAR Wir bitten Sie, alle unten stehenden Felder auszufüllen. Die elektronische

Mehr

Ausschreibung: Verkürzte, berufsbegleitende Diplomausbildung für PflegehelferInnen an der Psychiatrischen Gesundheitsund Krankenpflegeschule Rankweil

Ausschreibung: Verkürzte, berufsbegleitende Diplomausbildung für PflegehelferInnen an der Psychiatrischen Gesundheitsund Krankenpflegeschule Rankweil Ausschreibung: Verkürzte, berufsbegleitende Diplomausbildung für PflegehelferInnen an der Psychiatrischen Gesundheitsund Krankenpflegeschule Rankweil SCHULE FÜR PSYCHIATRISCHE GESUNDHEITS- UND KRANKENPFLEGE

Mehr

Anmeldung Aufnahme sur Dossier für den Studiengang Kindergarten und Primarstufe

Anmeldung Aufnahme sur Dossier für den Studiengang Kindergarten und Primarstufe Anmeldung Aufnahme sur Dossier für den Studiengang Kindergarten und Primarstufe Anmeldefrist 15. November 2017 Studienbeginn September 2018 Bitte senden Sie das ausgefüllte Formular inklusive Anhänge an:

Mehr

SVEB-Zertifikat Praxisausbilderin, Praxisausbilder Lernbegleitungen mit Einzelpersonen durchführen

SVEB-Zertifikat Praxisausbilderin, Praxisausbilder Lernbegleitungen mit Einzelpersonen durchführen «Individuelle Lernprozesse begleiten heisst, die Stärken und Schwächen der einzelnen Person wahrnehmen und ihr Potential fördern» ausbilden SVEB-Zertifikat Praxisausbilderin, Praxisausbilder Lernbegleitungen

Mehr

Die Mentoring-Partnerschaft Augsburg

Die Mentoring-Partnerschaft Augsburg Die Mentoring-Partnerschaft Augsburg Sehr geehrte Bewerberin, sehr geehrter Bewerber, wir freuen uns, dass Sie sich für Die Mentoring-Partnerschaft anmelden möchten. Für die Anmeldung benötigen wir einige

Mehr

Vielen Dank für Ihre Anfrage betreffend Lehrgang Pflegehelferin/ Pflegehelfer SRK. Gerne senden wir Ihnen die entsprechenden Unterlagen.

Vielen Dank für Ihre Anfrage betreffend Lehrgang Pflegehelferin/ Pflegehelfer SRK. Gerne senden wir Ihnen die entsprechenden Unterlagen. Lehrgang für SRK Pflegehelferin / Pflegehelfer Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent Vielen Dank für Ihre Anfrage betreffend Lehrgang Pflegehelferin/ Pflegehelfer SRK. Gerne senden wir

Mehr

AOZ Weiterbildungen und Touren Programm Frühjahr 2017

AOZ Weiterbildungen und Touren Programm Frühjahr 2017 AOZ Weiterbildungen und Touren Programm Frühjahr 2017 Öffentlich ausgeschriebene AOZ Weiterbildungen greifen aktuelle Themen aus dem Migrationsund Integrationsbereich auf. Im Austausch mit Fachpersonen

Mehr

Migration und Marginalisierung Certificate of Advanced Studies CAS

Migration und Marginalisierung Certificate of Advanced Studies CAS Migration und Marginalisierung Certificate of Advanced Studies CAS M01 Inhalt - Die wichtigsten Aspekte Moderne Gesellschaften sind Migrationsgesellschaften, die durch soziale und kulturelle Vielfalt gekennzeichnet

Mehr

Zertifikatslehrgang (CAS) Barrierefreies Webdesign. Zugang zum Internet für alle

Zertifikatslehrgang (CAS) Barrierefreies Webdesign. Zugang zum Internet für alle Zertifikatslehrgang (CAS) Barrierefreies Webdesign Zugang zum Internet für alle Zürcher Fachhochschule www.zhaw.ch Zertifikatslehrgang (CAS) Barrierefreies Webdesign Das World Wide Web hat sich in den

Mehr

Modul 2 der Ausbildung für interkulturelle Übersetzer/innen

Modul 2 der Ausbildung für interkulturelle Übersetzer/innen www.inter-pret.ch Schweizerische Interessengemeinschaft Monbijoustrasse 61 für interkulturelles Übersetzen und Vermitteln 3007 Bern Tel. 031 351 38 28 Modul 2 der Ausbildung für interkulturelle Übersetzer/innen

Mehr

Ausschreibung Tennislehrer

Ausschreibung Tennislehrer Ausschreibung Tennislehrer mit eidgenössischem Fachausweis (SBFI) 2017 In diesem Dokument wird der Einfachheit halber bei der Bezeichnung von Personen und Funktionen jeweils die männliche Form verwendet.

Mehr

Eventmanager/in EVENT, EMOTIONEN, ERLEBNISWELTEN. 5-tägiger Kompaktkurs mit Zertifikat. Version 2.0

Eventmanager/in EVENT, EMOTIONEN, ERLEBNISWELTEN. 5-tägiger Kompaktkurs mit Zertifikat. Version 2.0 Eventmanager/in EVENT, EMOTIONEN, ERLEBNISWELTEN 5-tägiger Kompaktkurs mit Zertifikat Version 2.0 Ein professionell organisierter, lebendiger und kreativer Event schafft nachhaltige Kundenbindung Die Zukunft

Mehr

Migration und Marginalisierung Certificate of Advanced Studies (CAS)

Migration und Marginalisierung Certificate of Advanced Studies (CAS) Migration und Marginalisierung Certificate of Advanced Studies (CAS) S05 Inhalt - Die wichtigsten Aspekte Moderne Gesellschaften sind Migrationsgesellschaften, die durch soziale und kulturelle Vielfalt

Mehr

Merkblatt. Der Weg zu einer Abschlussprüfung ohne vorangegangenes Berufsausbildungsverhältnis

Merkblatt. Der Weg zu einer Abschlussprüfung ohne vorangegangenes Berufsausbildungsverhältnis Dieses Dokument finden Sie unter https://www.aachen.ihk.de unter der Dok.-Nr. 71951 Merkblatt Der Weg zu einer Abschlussprüfung ohne vorangegangenes Berufsausbildungsverhältnis (Externenprüfung) Was ist

Mehr

Weiterbildungsangebot

Weiterbildungsangebot Fachschule für Sprachberufe Weiterbildungsangebot für Sprachkursleitende Machen Sie den nächsten Schritt mit einer Weiterbildung an der SAL. Weiterbildungskurse für Sprachkursleitende Körpersprache im

Mehr

Anmeldeformular Berufsbegleitender Lehrgang Bäuerin. Gesamtlehrgang Pflichtmodule Montag / Wahlmodule Freitag

Anmeldeformular Berufsbegleitender Lehrgang Bäuerin. Gesamtlehrgang Pflichtmodule Montag / Wahlmodule Freitag Anmeldeformular Berufsbegleitender Lehrgang Bäuerin Gesamtlehrgang Pflichtmodule Montag / Wahlmodule Freitag PERSONALIEN Name, Vorname Adresse PLZ Wohnort Heimatort(e) Geburtsdatum VORBILDUNG / VORAUSSETZUNGEN

Mehr

Die Mentoring-Partnerschaft

Die Mentoring-Partnerschaft Die Mentoring-Partnerschaft Sehr geehrte(r) Teilnehmer(in), wir freuen uns, dass Sie sich für Die Mentoring-Partnerschaft entschieden haben. Für die Teilnahme benötigen wir einige Angaben von Ihnen. Diese

Mehr

Kanton St.Gallen BWZ Rapperswil-Jona. ZERTIFIKATSLEHRGANG PROJEKTMANAGEMENT edupool.ch

Kanton St.Gallen BWZ Rapperswil-Jona. ZERTIFIKATSLEHRGANG PROJEKTMANAGEMENT edupool.ch Kanton St.Gallen BWZ Rapperswil-Jona ZERTIFIKATSLEHRGANG PROJEKTMANAGEMENT edupool.ch Kanton St. Gallen Bildungsdepartement Berufs- und Weiterbildungszentrum Rapperswil-Jona Zertifikatslehrgang Projektmanagement

Mehr

Dipl. Erwachsenenbildnerin, -bildner HF und MAS in Adult and Professional Education (Doppeldiplom)

Dipl. Erwachsenenbildnerin, -bildner HF und MAS in Adult and Professional Education (Doppeldiplom) Anmeldung Dipl. Dozentin, Dozent an höheren Fachschulen bitte die Zulassungsbedingungen der Ausschreibung beachten 1. Studienjahr Ausbildungstag: immer Mittwoch, 8.45 17.15 Kursort Bern Februar 2011 bis

Mehr

Gültigkeit ab WiSe 2014/15 ZULASSUNGSORDNUNG

Gültigkeit ab WiSe 2014/15 ZULASSUNGSORDNUNG 1 ZULASSUNGSORDNUNG für die Bachelorstudiengänge des Fachbereichs Design der Hochschule Fresenius, University of Applied Sciences, in der Fassung vom 07.08.2014 Aufgrund des 20 Abs. 1 Hessisches Hochschulgesetz

Mehr

Angewandte Linguistik IUED Institut für Übersetzen und Dolmetschen Behörden- und Gerichtsdolmetschen

Angewandte Linguistik IUED Institut für Übersetzen und Dolmetschen Behörden- und Gerichtsdolmetschen Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften Angewandte Linguistik IUED Institut für Übersetzen und Dolmetschen Behörden- und Gerichtsdolmetschen Certificate of Advanced Studies (CAS) Zürcher Fachhochschule

Mehr

Koordinationsstelle Mentoring-Partnerschaft Nürnberg

Koordinationsstelle Mentoring-Partnerschaft Nürnberg Sehr geehrte(r) Teilnehmer(in), wir freuen uns, dass Sie sich für Die Mentoring-Partnerschaft entschieden haben. Für die Teilnahme benötigen wir einige Angaben von Ihnen. Diese dienen einer möglichst optimalen

Mehr

Anmeldeformular Berufsbegleitender Lehrgang Bäuerin einzelne Pflicht-/Wahlmodule ab Sommer 2018

Anmeldeformular Berufsbegleitender Lehrgang Bäuerin einzelne Pflicht-/Wahlmodule ab Sommer 2018 Anmeldeformular Berufsbegleitender Lehrgang Bäuerin einzelne Pflicht-/Wahlmodule ab Sommer 2018 PERSONALIEN Name, Vorname Adresse PLZ Wohnort Heimatort(e) Geburtsdatum VORBILDUNG / VORAUSSETZUNGEN Fähigkeitszeugnis(se)

Mehr

WIRKUNGSFELDER AKTIVIEREN

WIRKUNGSFELDER AKTIVIEREN Weitsicht durch Bildung WIRKUNGSFELDER AKTIVIEREN Laufbahn- und Lebensgestaltung Erwachsenenbildung Adresse: Postfach 247, 3097 Liebefeld Tel. 031 921 57 04, Fax. 031 921 57 06 info@bildungkommunikation.ch

Mehr

Sachbearbeiter/in Personalwesen edupool.ch

Sachbearbeiter/in Personalwesen edupool.ch Sachbearbeiter/in Personalwesen edupool.ch Willkommen an der Höheren Berufsbildung Uster Die Höhere Berufsbildung Uster (HBU) bietet Kurse in den Bereichen Wirtschaft, Technik, Informatik und Führung sowie

Mehr

Diplomstudiengang RPI (für Bachelor of Arts in Religionspädagogik bitte im Uni-Portal anmelden)

Diplomstudiengang RPI (für Bachelor of Arts in Religionspädagogik bitte im Uni-Portal anmelden) FOTO Theologische Fakultät Religionspädagogisches Institut RPI Diplomstudiengang RPI (für Bachelor of Arts in Religionspädagogik bitte im Uni-Portal anmelden) Zertifikat Schulischer Religionsunterricht

Mehr

Modulare Führungsausbildung mit Abschluss Management-Zertifikat SVF

Modulare Führungsausbildung mit Abschluss Management-Zertifikat SVF Modulare Führungsausbildung mit Abschluss Management-Zertifikat SVF Der Lehrgang richtet sich an Personen, die bereits in einer Führungsfunktion tätig sind oder eine solche übernehmen wollen. März 2016

Mehr

QUALIFIZIERUNG ZUM/ZUR SPRACH- UND INTEGRATIONSMITTLER/-IN. Information für interessierte Dozentinnen und Dozenten

QUALIFIZIERUNG ZUM/ZUR SPRACH- UND INTEGRATIONSMITTLER/-IN. Information für interessierte Dozentinnen und Dozenten QUALIFIZIERUNG ZUM/ZUR SPRACH- UND INTEGRATIONSMITTLER/-IN Information für interessierte Dozentinnen und Dozenten Die Arbeit professioneller Sprach- und Integrationsmittler/-innen SprInt überwinden Sprachbarrieren

Mehr

Bewerbungsbogen - Hospitation»Gemeinsam freiwillig engagiert« 1. Persönliche Daten

Bewerbungsbogen - Hospitation»Gemeinsam freiwillig engagiert« 1. Persönliche Daten Bewerbungsbogen - Hospitation»Gemeinsam freiwillig engagiert«dieses Formular ist die Grundlage Ihrer Bewerbung. Hier können Sie Ihre Erfahrungen, Motivationen und Sprachkenntnisse angeben. Darüber hinaus

Mehr

Anmeldung Vorbereitungslehrgang Eidg.Berufsprüfung Langzeitpflege und betreuung. St. Gallen ( September 2018 bis April 2020 ) Muttersprache

Anmeldung Vorbereitungslehrgang Eidg.Berufsprüfung Langzeitpflege und betreuung. St. Gallen ( September 2018 bis April 2020 ) Muttersprache Kanton St.Gallen Bildungsdepartement Berufs- und Weiterbildungszentrum für Gesundheits- und Sozialberufe St.Gallen Anmeldung 2018 Vorbereitungslehrgang Eidg.Berufsprüfung Langzeitpflege und betreuung St.

Mehr

Erwachsenenbildung planen, durchführen, auswerten. Kurse mit SVEB-Zertifikat (AdA FA-M1)

Erwachsenenbildung planen, durchführen, auswerten. Kurse mit SVEB-Zertifikat (AdA FA-M1) Erwachsenenbildung planen, durchführen, auswerten mit SVEB-Zertifikat (AdA FA-M1) Kurse Ein Angebot der Erziehungsdirektion des Kantons Bern Mittelschul- und Berufsbildungsamt Abteilung Weiterbildung in

Mehr

ANMELDEFORMULAR ZUSATZMODULE BEREICH GESUNDHEIT STUDIENJAHR 2016-2017

ANMELDEFORMULAR ZUSATZMODULE BEREICH GESUNDHEIT STUDIENJAHR 2016-2017 Modules complémentaires Santé Zusatzmodule Gesundheit ANMELDEFORMULAR ZUSATZMODULE BEREICH GESUNDHEIT STUDIENJAHR 2016-2017 Einsendeschluss: 31. März 2016, Poststempel verbindlich Foto Die Ausbildung Zusatzmodule

Mehr

Produktionstechniker/in HF Produktionsfachfrau/-fachmann mit eidg. FA

Produktionstechniker/in HF Produktionsfachfrau/-fachmann mit eidg. FA BERUFSSCHULE BÜLACH WEITERBILDUNG Produktionstechniker/in HF Produktionsfachfrau/-fachmann mit eidg. FA Ziel Der Studiengang zur Technikerin HF / zum Techniker HF Produktionstechnik ist eine Generalistenausbildung.

Mehr

Willkommen bei ALPADIA Berlin...

Willkommen bei ALPADIA Berlin... Willkommen bei ALPADIA Berlin... und vielen Dank für das Interesse an unserem Kurs zur Zusatzqualifizierung Deutsch als Zweitsprache. Seit Januar 2005 gelten neue Regelungen zur sprachlichen Integration

Mehr

Zulassungsabklärung zur Höheren Fachprüfung Leiterin / Leiter Human Resources mit eidg. Diplom 2020

Zulassungsabklärung zur Höheren Fachprüfung Leiterin / Leiter Human Resources mit eidg. Diplom 2020 Zulassungsabklärung zur Höheren Fachprüfung Leiterin / Leiter Human Resources mit eidg. Diplom 2020 1. Persönliche Angaben Name, Vorname Adresse Heimatort / Kanton Tel.P. Geburtsdatum PLZ, Wohnort E-Mail

Mehr

Die Mentoring Partnerschaft

Die Mentoring Partnerschaft Die Mentoring Partnerschaft Bewerbungsformular für Mentees Sehr geehrte Mentees, wir freuen uns, dass Sie sich für Die Mentoring Partnerschaft interessieren. Für die Teilnahme am Programm benötigen wir

Mehr

Berufsbegleitende Qualifikation zur Diakonin/zum Diakon für Fach- und Führungskräfte aus der Diakonie

Berufsbegleitende Qualifikation zur Diakonin/zum Diakon für Fach- und Führungskräfte aus der Diakonie Berufsbegleitende Qualifikation zur Diakonin/zum Diakon 2016 2019 für Fach- und Führungskräfte aus der Diakonie Sehr geehrte Damen und Herren, als Fach- und Führungskräfte in Diakonischen Einrichtungen

Mehr

Gesuch um Erteilung einer Betriebsbewilligung zum Führen einer Drogerie im Kanton Basel-Stadt

Gesuch um Erteilung einer Betriebsbewilligung zum Führen einer Drogerie im Kanton Basel-Stadt Bewilligungen und Support Sabrina Stachl Gerbergasse 13 CH-4001 Basel Tel: +41 61 267 44 95 Fax: +41 61 267 95 29 E-Mail: sabrina.stachl@bs.ch www.medizinischedienste.bs.ch Gesuch um Erteilung einer Betriebsbewilligung

Mehr

Schule für Blütentherapie

Schule für Blütentherapie Ausbildungsprogramm Kompaktausbildung Blütentherapeut/In Kursinformationen Kursziel Sie werden optimal auf Ihre künftige Tätigkeit als Blütentherapeut/In vorbereitet. Sie kombinieren das Fachwissen aller

Mehr

Nachholbildung für Detailhandelsfachleute Artikel 32 BBV 2015 2016

Nachholbildung für Detailhandelsfachleute Artikel 32 BBV 2015 2016 Nachholbildung für Detailhandelsfachleute Artikel 32 BBV 2015 2016 Inhaltsverzeichnis 1. Zielgruppe... 4 2. Voraussetzungen... 4 3. Gesetzliche Grundlagen... 4 4. Kursort... 4 5. Kursdauer und Kurstag...

Mehr

Nachholbildung für Detailhandelsassistentinnen und Detailhandelsassistenten nach Artikel 32 BBV Berufsfachschule des Detailhandels Bern

Nachholbildung für Detailhandelsassistentinnen und Detailhandelsassistenten nach Artikel 32 BBV Berufsfachschule des Detailhandels Bern Nachholbildung für Detailhandelsassistentinnen und Detailhandelsassistenten nach Artikel 32 BBV 2019-2021 Berufsfachschule des Detailhandels Bern Inhaltsverzeichnis 1. Zielgruppe... 4 2. Voraussetzungen...

Mehr

Studienplan - Grundlagen der Beratung von Berufsbildungsverantwortlichen:

Studienplan - Grundlagen der Beratung von Berufsbildungsverantwortlichen: Studienplan - Grundlagen der Beratung von Berufsbildungsverantwortlichen: Lehrbegleitung Zusatzausbildung mit Zertifikat CAS 1 Rechtliche Grundlagen 2 2 Studienziele 2 3 Zulassung 2 3.1 Zulassungsbedingungen

Mehr

CAS Konfliktmanagement und Mediation

CAS Konfliktmanagement und Mediation Soziale Arbeit Weiterbildung CAS Konfliktmanagement und Mediation Anmeldeformular 4. November 2013 bis 26. August 2014 Anmeldeschluss: 21.08.2013 Preis: CHF 7500.- A Angaben zur Person A1 Personalien der

Mehr